Forum. Beilage zum RTS -Magazin 3/2008. Mit Extra: WiGa aktuell. Informationen des Fachverbandes Wohn-Wintergarten e.v.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Forum. Beilage zum RTS -Magazin 3/2008. Mit Extra: WiGa aktuell. Informationen des Fachverbandes Wohn-Wintergarten e.v."

Transkript

1 Wintergärten Forum Beilage zum RTS -Magazin 3/2008 Mit Extra: WiGa aktuell Informationen des Fachverbandes Wohn-Wintergarten e.v.

2

3 Wintergärten 3 Bodenanschluss beim Wintergarten Anschlussdetails müssen sorgfältig geplant werden Der Wintergarten ist in aller Regel ein Nachrüst- Produkt, welches sich in seiner Ausführung an die vorhandenen Gegebenheiten an passen muss. Wegen der bauphysikalischen Probleme, die diese Nachrüstung mit sich bringen kann (z.b. Kondensat durch Wärmebrücken), ist es von besonderer Bedeutung, dass alle Anschlussdetails sorgfältig geplant und ausgeführt werden. Casa Vitrum abführen. Eine Aufspaltung der Z-Verlegung in zwei Folien hat sich deshalb bewährt: eine vertikale und eine horizontal wirkende Folie. Der folgende Fußbodenaufbau wird deshalb besonders empfohlen, denn er verbindet einfache Herstellbarkeit mit hoher Funktionssicherheit. Zunächst wird die Fundamentplatte mit einer Schweißbahn gegen aufsteigende Feuchtigkeit abgedichtet. Der Fußpunkt des Elemente- Unterbaus ist so gestaltet, daß seine Höhe sowohl die Bodendämmung als auch den Estrich und Fliesenbelag sicher abdeckt (Bodeneinstand mit entsprechendem Der Autor: Dipl.-Ing. Dietrich Tegtmeier ist Geschäftsführer der suprotec GmbH, Löhne Verbreiterungsprofil). Auf den notwendigen Freiraum für Drehflügel bzw. Beschläge (z.b. PSK-Anlage!) zu OKFF ist zu achten. Besonders bei der Ausführung der Anschlüsse an den vorhandenen Baukörper ist besondere Sorgfalt gefragt. Dieses betrifft besonders die Anschlüsse der Dach- und Unterbaukonstruktion an den vorhandenen Baukörper. Es sind dies die Wandanschlüsse von Dach und Unterbau (horizontal wie vertikal), sowie der Bodenanschluss der Elemente bzw. der Dachstützen am Fundament. Der Bodenanschluss ist allein oft deshalb mit Problemen behaftet, weil er im Versagensfall (schlechte Planung oder Ausführung) nicht mehr oder nur unzureichend zugänglich ist. Seine Gestaltung muss den folgenden Anforderungen genügen: Abdichtung gegen aufsteigende Feuchtigkeit aus dem darunter liegenden Erdreich Abdichtung gegen von außen eindringendes Wasser Ableitung von Leck- und Kondenswasser aus der Dach- und Unterbau-Konstruktion. Die bekannten Lösungen aus dem Bereich der Fenstermontage (Folie unter dem Element in Z-Verlegung) sind im Wintergartenbau nicht praktikabel, da zum Einen die Einzel elemente größer und schwerer sind, weshalb vor der Montage angebrachte Folien oft beschädigt werden. Zum Anderen ist es schwierig, und daher mit hoher Fehlerquote behaftet, die Folien am Elementestoß in der Ecke so faltenfrei und sauber zu verkleben, dass sie auftretendes Wasser sicher nach außen Wintergartensteuerung WS1000 für Beschattung, Fenster, Lüftungsund Klimageräte, Heizung, Alarm, Licht, Dachrinnenheizungen Messe Frankfurt Wir stellen aus: Halle 9.1 B Antriebsgruppen 3 Multifunktions-Relais Funk-Anschluss z. B. von Lüftern mit Wetterstation und integriertem Innenraumsensor Elsner Elektronik GmbH Herdweg Gechingen Tel.: / FORUM-Wintergärten/Beilage zum RTS-Magazin 3/2008

4 4 Wintergärten So funktioniert es! Schema eines fachgerechten Bodenaufbaus und Bodenanschlusses. Fachverband Wohn-Wintergarten e.v. Der Unterbau wird auf die Schweißbahn gestellt und lagerichtig ausgerichtet. Gegen die Innenseite des Elementesockels wird eine weitere Lage Schweißbahn oder besser ein selbstklebendes Dichtband gelegt (ca mm breit). Dann werden die Elemente auf der Innenseite mit Winkeln zum Boden hin befestigt. Vor dem Einbringen der Bodendämmung wird eine Wanne aus Baufolie (0,2-0,4 mm starke PE-Folie) ausgelegt, die in den Ecken gefaltet und nicht geschnitten wird! Diese Wanne dient ausschließlich der Erhöhung der Sicherheit gegen seitlich eindringendes Wasser, für den Fall, dass die Abdichtung durch das Dichtband schadhaft sein sollte. Der finanzielle Mehraufwand für diese Wanne steht in gar keinem Verhältnis zu den Folgekosten, wenn im Schadensfall der fertige Fußboden (Dämmung, Estrich, Belag) entfernt werden muß, um die undichte Stelle im Bodenanschluß abzudichten! Nach dem Einbringen von Dämmung, Randdämmstreifen, Estrich und Fliesen wird die überstehende Folie abgeschnitten und der Boden zum Elementeunterbau hin dauerelastisch versiegelt, damit kein Wasser (z.b. beim Wischen des Bodens) in die Dämmung laufen kann! Zwischen den Ausführenden der verschiedenen Gewerke muß abgestimmt werden, wer welche Leistung dieser Bodenabdichtung übernimmt. Die Planung und Kontrolle der richtigen Ausführung sollte der Ersteller des Wintergartens in seinem eigenen Interesse selbst übernehmen. Holz im Wintergartenbau 10 Jahre Langzeitschutz ohne Sanierungsanstrich Viele Endkunden wünschen sich einen stilvoll wohnlichen Charakter Ihres Wintergartens. Oft steht bei der Materialwahl der Werkstoff Holz ganz vorn. Für Holz sprechen gute Wärmedämmeigenschaften, haptisch angenehme Oberflächen, formstabile und statisch ausgereifte Konstruktionen sowie flexible Gestaltungsmöglichkeiten. Als Problem wird oft ein (tatsächlicher oder vermeintlicher) erhöhter Pflegeaufwand gesehen. Im Folgenden veröffentlichen wir einen Fachbeitrag von Dipl.-Ing. Peter Ertelt, der sich mit dem Langzeitschutz von Holz beschäftigt. Verbesserte Technik aus dem Fensterbau Um häufige und kostenintensive Renovierungsanstriche an der Fassade im Außenbereich zu vermeiden, wird die Oberfläche zum Schutz vor Bewitterungseinflüssen mit Aluminiumprofilen verkleidet. Dies ist im Dachbereich und bei Pfosten/ Riegel Fassaden eine zwingende Notwendigkeit für die Langlebigkeit des Winter- Ohne Hirnholzschutz geht im Holzbau gar nichts. Der Querschnitt, das sog. Hirnholz, ist die Eingangspforte für Feuchtigkeit. Diesem Bereich muss besondere Aufmerksamkeit gelten. gartens. Für die in der Fassade eingesetzten Elemente, oder z.b. Falt-Schiebe-Tür- Fronten, ist ein solch aufwändiger Witterungsschutz inzwischen jedoch nicht mehr unbedingt nötig. Eine aus dem Holzfensterbau stammende, grundlegend verbesserte Oberflächentechnik hält nun auch zunehmend bei Wintergartenbauern Einzug. Einige Hersteller von Oberflächenbeschichtungen bieten in Verbindung mit systematischer Fehlervermeidung beim konstruktiven Holzschutz eine 10-Jahres-Garantie für den Außenanstrich Ihrer Oberflächen an. Dieser bessere Schutz wird nun durch verschiedene Bearbeitungsphasen während der Herstellung der Fassadenelemente erreicht und nicht wie früher nur durch mehrmaligen Farbauftrag. Verfestigung im Mikrobereich Grundbaustein hierbei ist die Absperrung der Querschnittsflächen mittels Einzelteilbeschichtung am losen Stück. Dies erfolgt nach der Formgebung und vor der Verleimung, z.b. im Eckbereich. Remmers (2) FORUM-Wintergärten/Beilage zum RTS-Magazin 3/2008

5 Wintergärten 5 Vorsprung durch Innovation ProspektSchillVordaecher.qxp :52 Uhr Seite Großefehn Schmiedestraße 16 Tel. ( ) Fax ( ) Wohn-Wintergarten Überdachung Profilsysteme aus Aluminium für Wohn-Wintergärten Terrassenüberdachungen Haustürvordächer Sicht- und Windschutzelemente Verlegesystem (für vorhandene Unterkonstruktionen) Ihr Partner für den Fachhandel Profile und Zubehör zur Eigenfertigung oder als montagefertiger Bausatz lieferbar Unterstützt durch Software zur fotorealistischen Präsentation, Kalkulation und rationellen Fertigung Haustür-Vordach Profilware SCHATTEN MIT STYLE NEU! DESIGN&FUNKTION WO&WO Sonnenlichtdesign GmbH & Co KG Alte Landstraße Hall in Tirol Austria T F VORTEILE, DIE ÜBERZEUGEN Beschattung auch großer Flächen (bis 7 m Breite und 350 cm Ausfall), Gestellfarben passen zur Fassadenfarbe, hochwertige Acrylstoffe, jeder gängige Motor einbaubar, bis Windklasse 2 lt. EN Norm zugelassen. Besondere Extras: Lichtleisten mit Niedrigvoltlampen, Infrarotstrahler als Heizung, Sonnen- und Windautomatik. Und 5 Jahre Garantie. FORUM-Wintergärten/Beilage zum RTS-Magazin 9/2007

6 6 Wintergärten Sorgfältige Verarbeitung ist der Schlüssel für eine hohe Qualität: Auch in der Verleimung muss das Hirnholz besonders geschützt werden. Mit einem Holzverfestiger werden hierbei die Holzfasern im Mikrobereich durch eine farblose, wässrige, auf Hybridbasis ausgelegte und mit gutem Penetrationsvermögen ausgestattete Flüssigkeit verfestigt. Hierdurch wird eine Dimensionsstabilisierung der Holzfasern erreicht, sozusagen die Basis gegen Fäulnis und Bläuebildung in den Hölzern. Insbesondere im Bereich der Eckverbindungen kann so kapillar eingetretene Feuchtigkeit keine Schäden hervorrufen. Um eine Stabilisierung des Holzes gegen Pilzbefall zu erreichen, sind nur Hölzer gemäß dem VFF-Merkblatt H0.06 einzusetzen. Der Einsatz von Kiefernhölzern ist aufgrund des hohen Splintanteils zu vermeiden. Neben den bekannten Harthölzern, wie z.b. Meranti und Eiche, können ersatzweise Fichte- oder besser noch Lärchehölzer verwendet werden. Als weiterer Schutz sind nur Grundierungen einzusetzen, welche ein Holzschutzmittel enthalten, das in der Lage ist, in die Holzbauteile zu penetrieren und dabei das- Wachstum von Bakterien bzw. Bläuepilzen nachhaltig verhindert. In der nächsten Phase sind die Holzporen mit farblosem Füller soweit zu verschließen, dass eine Kapillarwirkung unterbunden wird. Insbesondere bei Einfräsungen und Hirnholzflächen ist es erforderlich, die Oberflächenporen sozusagen wasserabweisend zu versiegeln. Das Kernholz behält jedoch die Möglichkeit, Luftfeuchtigkeit aufzunehmen und abzutransportieren. Ein weiterer wichtiger Schritt ist das Versiegeln der V-Fugen am Übergang von Längs- u. Querhölzern. Da es sich hierbei um kleine Hirnholzflächen handelt, ist das Eindringen von ungewollter Feuchtigkeit sorgsamst zu unterbinden. Bei anschließender Endlackierung sind nur Materialien einzusetzen, die eine besonders hohe Wasserdampfdiffusionsfähigkeit aufweisen, jedoch gleichzeitig durch eine spezielle Einstellung der Rheologie eine Entlüftung der Beschichtung sicherstellen, d.h. so genannte Mikroschaumbildung muss vermieden werden, um das Einlagern von Wasser in den Schichtstoff, über diese Hohlräume, zu vermeiden. Diese homogene Oberfläche ist wichtig, um Pilzwachstum und übermäßige Verschmutzung zu reduzieren. Beim Applizieren ist die Qualität der Spritzdüsen regelmäßig zu überprüfen, um die Schaumbildung durch Verarbeitungsfehler auszuschließen. Geringer Pflegeaufwand Ein wesentlicher Bestandteil der Qualitätssicherung während der Lebensdauer sind Pflegemaßnahmen von geringem Umfang, die durch den Bauherrn erbracht werden können. Zur Pflege der Oberflächen, z.b. im Zuge der Fensterreinigung, ist ca. zweimal jährlich eine Pflegeemulsion (mit der Auftragstechnik einer Möbelpolitur vergleichbar) nach der Reinigung über die Oberfläche zu wischen. Diese Pflegeemulsion muss in der Lage sein, Mikrorisse in der Oberfläche des Decklackes zu verschließen, so dass die Lackoberfläche wieder einen homogen geschlossenen Lackfilm bildet. Denn durch die UV-Einstrahlung entsteht in der Lackoberfläche eine mikroskopisch kleine Kraterlandschaft, wodurch sich die Angriffsfläche für Umwelteinflüsse drastisch erhöht. Die Pflegemittel müssen diesem Effekt entgegenwirken. Mechanische Beschädigungen sowie Kraterbildung durch Hageleinschlag im Decklack sind zeitnah auszubessern. Bei der Montage sind die Elemente gegen aufsteigende Feuchtigkeit sicher zu schützen. Ebenso ist das Oberflächenwasser, welches an der Fassade abläuft, bestmöglich abzuleiten um andauernde Spritzwasserbelastung, und damit in Verbindung stehende Schädigung der bodennahen Bauteile, zu vermeiden. Selbstredend sind offene Hirnholzflächen zu vermeiden und die Regeln des konstruktiven Holzschutzes zu beachten (auf deren Details hier nicht näher eingegangen wurde). Gleichbleibende Qualität aller Verarbeitungsschritte Eine aus derartig vielen Bausteinen bestehende Endbehandlung verlangt natürlich eine stets gleich bleibende Qualität bei der Herstellung. Bei der RSG-System-Garantie des Lackherstellers Remmers zum Beispiel wird die Qualitätssicherung durch ein verbindlich festgelegtes Verfahren betrieben. Dabei ist nicht nur die Verwendung aufeinander abgestimmter Materialien ent- Fortsetzung auf Seite 15 FORUM-Wintergärten/Beilage zum RTS-Magazin 3/2008

7 WiGa aktuell Informationen des Fachverbandes Wohn-Wintergarten e.v. 7. Fachtagung des Fachverbandes mit hochkarätigen Referenten Neue Impulse für die ganze Branche Am 24. und 25. April 2008 trifft sich die Wintergartenbranche zur 7. Fachtagung in Pforzheim. Die schon zur Tradition gewordene Veranstaltung im Frühjahr versammelt Fachkompetenz und Information für den Wintergartenbau und verbindet sie mit Erfahrungsaustausch und einer Betriebsbesichtigung. Anders als in den vergangenen Jahren findet die Fachtagung an zwei Tagen statt. Für die diesjährige Tagung konnten zahlreiche kompetente Referenten aus den Reihen des Fachverbandes sowie von außerhalb gewonnen werden. Da viele Teilnehmer bereits am Abend des 23. April in Pforzheim eintreffen werden, wird bereits der Vorabend zu einem zwangslosen Meinungsaustausch genutzt werden. Bei der Fachtagung selbst werden in vier thematischen Blöcken wichtige Fragen aus Theorie und Praxis des Wintergartenbaus behandelt. Block 1 befasst sich mit dem Themenkreis Leistungsziele, Schadensfälle, Vertragsgestaltung und Schadensvorsorge. Gleich drei Sachverständige werden aus ihrer Praxis als Gutachter berichten und zur Diskussion einladen: Der alljährliche Branchentreff wird auch zum Erfahrungsaustausch bei geselliger Atmosphäre genutzt. Impression von der Fachtagung 2007 in Magdeburg: Prof. Dr.-Ing. Gerd Hauser referiert über den Wintergarten aus der Sicht des Bauphysikers. Guido Strasser, Peter Struhlik und Eberhard Achenbach. Richter Manfred Braun vom OLG München referiert anschließend über Beispiele aus der Rechtsprechung und Dr. Steffen Spenke wird das Merkblatt 03 (Mustervertrag) vorstellen. Am Nachmittag des 24. April wird eine Betriebsbesichtigung bei elumatec in Mühlacker angeboten. Die Firma ist auch Gastgeber der am Abend stattfindenden Weinverköstigung, die wieder einmal Gelegenheit für einen intensiven Erfahrungsaustausch gibt. Am zweiten Tag wird in Block 2 ein Thema behandelt, dessen Bedeutung von Handwerksbetrieben oft unterschätzt wird: Knigge für Monteure. Klaus Günther legt dar, auf was Handwerker beim Umgang mit Endkunden unbedingt achten sollten. Technik und EnEV stehen im Zentrum des dritten Vortragsblocks. Dr. Steffen Spenke stellt zunächst das Merkblatt 01 des Fachverbandes vor, das sich mit der EnEV 2007 und der Definition Wintergarten beschäftigt. Im Anschluss daran wird Dipl.-Ing. Dietrich Tegtmeier das Thema Bauanschlüsse behandeln, das in Merkblatt 02 zusammen gefasst ist. Der abschließende vierte Block ist den Themen Wärme und Wärmeschutz gewidmet. Das aktuelle Thema Dreifachverglasung im Wintergartenbau wird von Martin Reick behandelt werden. Anschließend daran referiert Thomas Jansen über moderne Heizungssysteme für Wintergärten. Thomas Bednarz wird danach den Standpunkt des Hat die Wintergarten-Saison 2008 eröffnet: Der neue Ratgeber Wohn-Wintergarten, der vom Fachverband mit herausgegeben wird, stellt zentral die Aspekte Design und Einrichtung von Wintergärten in das Zentrum der Berichterstattung. Fachverbandes Wohn-Wintergarten zur Begrenzung nicht nutzbarer solarer Energiegewinne darstellen. Das Thema abrundend stellt Prof. Klaus Layer neue Techniken des Sommerlichen Wärmeschutzes bei Glasbauten vor. Interessenten der Fachtagung finden auf S. 10 der vorliegenden Ausgabe ein Anmeldeformular. Informationen des Fachverbandes Wohn-Wintergarten e.v. 1/2008 7

8 WiGa aktuell Ratgeber Wohn-Wintergarten WWG_001.ps :26 Uhr Seite 1 WWG_001.ps :26 Uhr Seite 1 Fax-Bestellung: (0 40) Ja, senden Sie mir folgende Regionalausgabe der Zeitschrift: Ratgeber Wohn-Wintergarten Regionalausgabe 1 (Nord) Regionalausgabe 2 (West) Regionalausgabe 3 (Süd) Regionalausgabe 4 (Mitte-Ost) RaWoWI_2008_ indd 1 Zeitschrift 84 Seiten :42:00 Uhr inklusive 24-seitigem Infoteil des Fachverbandes Wohn-Wintergarten e.v., Berlin zum Preis von 7,00 inkl. Versand- und Verpackungskosten (Inland) Firma Ansprechpartner Straße PLZ /Ort Telefon Datum / Unterschrift Postfach Postfach-PLZ Kleffmann Verlag Leserservice c/o PressUp GmbH Postfach Hamburg Hotline (0 40) Telefax (0 40) Fax RTS 3/08 Ratgeber Wohn-Wintergarten 2008 jetzt am Kiosk Der Ratgeber Wohn-Wintergarten ist Ende Februar an den gesamten Zeitschriftenhandel in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgeliefert worden. Damit wird die 84-seitige Endkundenzeitschrift für drei Monate als Einzelheft WWG_001.ps :26 Uhr Seite 1 in großen Zeitschriftenläden und im Bahnhofsbuchhandel verkauft. Darüber hinaus wird sie bei zahlreichen regionalen Messen und anderen Veranstaltungen verteilt werden. Auch die fensterbau Anfang April 2008 wird dazu genutzt werden, die Zeitschrift in der Branche noch bekannter zu machen. Während des gesamten Jahres wird der Ratgeber zudem über die Geschäftsstelle des Fachverbandes und von Systemgebern und Wintergartenbauern an interessierte Endkunden abgegeben. Der Ratgeber Wohn- Wintergarten 2008 ist die erste Ausgabe, die nicht der Zeitschrift zuhause wohnen beigelegt ist. Aus diesem Grund ist auch die Auflage des Ratgebers geringer als bei seinen Vorgängern: Waren es anfangs noch und Exemplare, so beträgt die Auflage diesmal Exemplare. In eigener Sache Was gibt's Neues? Dennoch ist der Titel damit klarer Marktführer im Branchenumfeld. In der vorliegenden Ausgabe wurde wieder besonderes Augenmerk auf Design und Einrichtung von Wintergärten gelegt. Eine Objektreportage wurde zusammen mit einem Raumausstattermeister gemacht. Neu ist auch eine Wintergarten-Galerie, die eine Reihe von Wintergärten in kurzen Porträts vorstellt. Infoteil Der 24-seitige Info-Teil des Fachverbandes Wohn-Wintergarten e.v. kann von Mitgliedsbetrieben auch separat zur Endkundeninformation bezogen werden. Die Kombination mit einem eigenen Umschlag ist technisch möglich. Der Info-Teil informiert neutral und herstellerunabhängig über alles Wesentliche, dass beim Bau eines Wintergartens beachtet werden muss: Planung und Bauauftrag Zur Materialfrage Sonnenschutz Belüftung Grundlegendes zur Verglasung Problem Kondensatbildung Wintergarten und Energie sparen Checkliste Bitte erfragen Sie bei Interesse die Lieferkonditionen beim Kleffmann-Verlag in Bochum an: Tel oder Was tut sich eigentlich in Ihrer Firma? Wirklich nichts? Haben Sie nicht einen neuen Außendienstler, eine neue Ausstellung, ein neues Geschäftsfeld, neue Accesoires? Oder haben Sie einfach eine neue Idee, die Sie mitteilen wollen. Haben Sie ein interessantes Objekt abgeschlossen oder hat Ihnen jemand einen Preis überreicht oder haben Sie Ihren Firmensitz frisch gestrichen? Oder wollen Sie einfach nur mal mitteilen, dass Sie Wintergärten gut finden? Dann teilen Sie uns das bitte mit! Senden Sie Bild- und Textmaterial an die Redaktion von WiGa aktuell, damit auch andere Mitglieder wissen, was sich bei den Mitgliedern des Fachverbandes tut! Nach Möglichkeit werden wir das Material in der nächsten Ausgabe berücksichtigen. Kontaktinformationen finden Sie im Impressum auf Seite 13 RaWoWi_12Sh_2007.indd :39:54 Uhr 8 Informationen des Fachverbandes Wohn-Wintergarten e.v. 1/2008

9 Wintergartenbau 2008 Praxis heute und morgen 7. Fachtagung des Fachverbandes Wohn-Wintergarten e.v. 24./25. April 2008 Parkhotel Pforzheim, Deimlingstraße 32-36, Pforzheim Tel , Fax Donnerstag, 24. April :00 9:10 Eröffnung Dr. Steffen Spenke 9:10 10:30 Gut gemeint und schlecht gemacht Schadensfälle aus der Gutachterpraxis ö.b.u.v. Gutachter Guido Strasser, München, ö.b.u.v. Gutachter Peter Struhlik, Minden, Eberhard Achenbach, Wardenburg Pause 11:00 12:30 Im Namen des Volkes Beispiele aus der Rechtsprechung Richter Manfred Braun, Oberlandesgericht München 12:30 13:00 Neue Techniken des Sommerlichen Wärmeschutzes bei Glasbauten Prof. Dr. Klaus Layer, Fachschule für Glas-, Fenster- und Fassadenbau Mittagspause 14:00 17:00 Betriebsbesichtigung elumatec abends Wein, Wintergarten und mehr Stimmungsvolle Weinverkostung (Gastgeber: elumatec) Freitag, 25. April :30 Mitgliederversammlung Nur für Mitglieder des Fachverbandes Wohn-Wintergarten e.v. 9:30 11:00 Küss die Hand, gnädige Frau Knigge für Monteure auf dem Weg zu begeisterten Kunden Klaus Günther, Simonis Service Agentur, Augsburg Pause 11:30 13:00 Neue Richtlinien für den Wintergartenbau 11:30-11:50 EnEV und Definition Wintergarten (Merkblatt 01) Dr. Steffen Spenke, Berlin 11:50-13:00 Bauanschlüsse (Merkblatt 02) Dipl.-Ing. Dietrich Tegtmeier, Löhne Mittagspause 14:00 15:00 Ein Platz für Warmduscher: Wärme für die Wintertage aber richtig! Moderne und effektive Heizungssysteme für Wintergärten Thomas Jansen, Lingen Pause 15:15 15:45 Quo Vadis Isolierglas? Pro und Contra Dreifachverglasung im Wintergarten Martin Reick, Flachglas Markenkreis, Gelsenkirchen 16:00 16:20 Kühlen Kopf bewahren Begrenzung nicht nutzbarer solarer Effekte Standpunkt des Fachverbandes Wohn-Wintergarten e.v. Thomas Bednarz, Fachausschuss Sommerlicher Wärmeschutz, Gladbeck 16:20 16:40 Mustervertrag für Wintergartenbauer (Merkblatt 03) Dr. Steffen Spenke, Berlin 16:40 16:50 Schlusswort und Ausblick Dr. Steffen Spenke Anmeldeformular auf der Rückseite!

10 Rückfax an Anmeldung zur 7. Fachtagung des Fachverbandes Wohn-Wintergarten e.v. Fachtagung am 24 und 25. April 2008: 1. Teilnehmer(in) Position: Teilnahme Betriebsbesichtigung ja nein Teilnahme Weinverkosstung ja nein 2. Teilnehmer(in) Position: Teilnahme Betriebsbesichtigung ja nein Teilnahme Weinverkosstung ja nein 3. Teilnehmer(in) Position: Teilnahme Betriebsbesichtigung ja nein Teilnahme Weinverkosstung ja nein Teilnahmegebühren für Mitgliedsfirmen des Fachverbandes Wohn-Wintergarten e.v.: 239 für den 1. Teilnehmer (209 für jeden weiteren Teilnehmer). MwSt. werden nicht erhoben. Teilnahmegebühren für Nicht-Mitgliedsfirmen: 299 für den 1. Teilnehmer (269 für jeden weiteren Teilnehmer). MwSt. werden nicht erhoben. Firma: Anschrift: Tel./Fax: Verbindliche Unterschrift: Bitte an die Geschäftsstelle des Fachverbandes in Berlin faxen (Telefax ). Die Tagungs gebühren beinhalten Mittagessen, Tagungsgetränke und Snacks. Zum Weinkellerbesuch lädt die Fa. Elumatec ein. Übernachtung Anmeldung und Abrechnung der Übernachtung bitte direkt mit dem Parkhotel Pforzheim regeln. Bitte unter Hinweis auf die Tagung anmelden. Das Hotel ist sehr gefragt und die Bettenzahl begrenzt. Wir haben eine Anzahl von Zimmern zum Vorzugspreis von 84,00 /EZ und 106,00 /DZ inkl. Frühstück und MwSt. reservieren lassen. Anmeldung bitte bis zum 25. März Spätere Anmeldungen auf Anfrage.

11 WiGa aktuell Solarlux Herbert Holtgreife erhält Hansgrohe-Preis Mehr Unternehmen wagen Herbert Holtgreife, Geschäftsführer der Solarlux Aluminium Systeme GmbH ist mit dem Hansgrohe-Preis 2007 Mehr Unternehmen wagen ausgezeichnet worden. Mit dem von der Hansgrohe AG sowie dem Wirtschaftsmagazin impulse ins Leben gerufenen Unternehmerpreis wird der Gründer und Chef des Bissendorfer Glasfassaden-Produzenten für sein herausragendes und vorbildliches unternehmerisches Handeln gewürdigt. Solarlux Der Hansgrohe-Preis steht für Vision, Durchhaltevermögen, den Glauben an den eigenen Erfolg und den Mut, neue Wege zu beschreiten, also unternehmerisch zu denken im besten, originären Sinn, erläuterte der Jury-Vorsitzende Prof. Schmidt vom Institut für Mittelstandsökonomie der Universität Trier in seiner Festansprache die Intention der Auszeichnung. Die erstmals vergebene Auszeichnung wurde Herbert Holtgreife im Rahmen einer Festveranstaltung in der Bertelsmann-Repräsentanz in Berlin am 6.2. überreicht. Aus den insgesamt 53 eingereichten Bewerbungen aus nahezu allen Branchen ist nach dem Urteil der sechsköpfigen Jury die Leistung des geschäftsführenden Gesellschafters der Solarlux Aluminium Systeme GmbH ein eindrucksvolles Beispiel dafür, wie die Pflege unternehmerischer Werte und nachhaltiges Wirtschaften auf geradezu vorbildhafte Weise umgesetzt werden können, so Hansgrohe-Vorstand Richard Grohe. Wir wollen mit dem Preis zeigen, dass es lohnenswert ist, Vordenker zu sein. Dies sollte auch manch einseitiges Der Fachverband Wohn-Wintergarten e.v. gratuliert Herbert Holtgreife In einem Schreiben hat sich der 1. Vorsitzende des Fachverbandes, Dr. Steffen Spenke, an Herbert Holtgreife gewandt. Darin heißt es u.a.: Mit großer Freude habe wir erfahren, dass Ihnen die Auszeichnung Hansgrohe-Preis Mehr Unternehmen wagen der Hansgrohe AG sowie des Wirtschaftsmagazins impulse verliehen wurde. Damit sollen Ihre innovative Vision, Durchhaltevermögen, der Glaube an den eigenen Erfolg und der Mut, neue Wege zu beschreiten sowie die unternehmerisch erfolgreiche Umsetzung gewürdigt werden. v.l.n.r.: Preisträger Herbert Holtgreife, Solarlux Aluminium Systeme GmbH, Richard Grohe, Vorstand Hansgrohe AG, Gerd Kühlhorn, Chefredaktion impulse Wir freuen uns auch besonders darüber, dass damit der Preis in unsere Branche und an ein Mitglied unseres Verbandes vergeben wurde. Wir sind überzeugt, dass diese Auszeichnung auch unseren Mitgliedern den Mut stärkt, weiter mit hohem Elan um technische und ästhetische Neuerungen zu ringen und diese wirtschaftlich einzusetzen, damit der Geschäftserfolg von Morgen auch zum Vorteil unserer Kunden gesichert wird. Wir wünschen Ihnen weiterhin Ideen, Tatkraft und Erfolg. Bild von Unternehmertum in Deutschland korrigieren. Seit 25 Jahren produziert Solarlux Glasfaltwände. Seine zunächst oftmals belächelte Idee hat Herbert Holtgreife gegen alle Widerstände beharrlich durchgesetzt und aus einem Zwei-Mann-Garagenbetrieb ein Unternehmen entwickelt, das zum Marktführer für faltbare Fenster und Türen avancierte. Die Solarlux-Produkte werden weltweit vertrieben. Heute sind am niedersächsischen Standort in Produktion und Vertrieb rund 400 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen beschäftigt. Mit der Würdigung der unternehmerischen Leis tungen der Preisträger setzen die Hansgrohe AG und impulse einen Kontrapunkt zum allgegenwärtigen Unternehmerbild. Wir wollen mit dem Preis Unternehmern eine Bühne geben, die nicht nur an kurzfristig zu erzielenden Gewinnen interessiert sind, sondern echtes Verantwortungsgefühl für ihre Mitarbeiter und den Standort haben. Die mehr als 50 sehr guten Bewerbungen für unsere Auszeichnung belegen, dass mutiges, innovatives und verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln in Deutschland sehr wohl seinen festen Platz hat, erläuterte der stellvertretende impulse - Chefredakteur Gerd Kühlhorn. Informationen des Fachverbandes Wohn-Wintergarten e.v. 1/

12 WiGa aktuell Casa Vitrum Auch Engel wollen Wintergärten Casa Vitrum (3) auf der niedrigen Seite) erfolgte auf der hohen Seite mit dem Wandanschluss an der Hauswand des Hauptgebäudes, auf der (niedrigeren) Rinnenseite auf Konsolen, die an der Wand des Nebengebäudes befestigt wurden. Verkleidet wurden die Konsolen sowie die Entwässerungsrohre mit einer leichten Fermacell-Wand. Für Aufmaß, Ausarbeitung des Daches und Produktion standen insgesamt nur drei Wochen zur Verfügung. Ein durchaus engagierter Zeitplan!! Zumal die Opfer von ihrem Glück nichts wussten, und auch nichts wissen durften!! Das heißt: Das Aufmaß war äußerst schwierig, weil geheime Kommandosache, und trotzdem sollte alles passen. Natürlich. Sie wissen sicherlich, dass für den Komplettumbau des Gebäudes insgesamt Für RTL muss es schnell gehen: Nur zwei Tage hatte das Team Zeit, um den Wintergarten komplett zu montieren. Für die RTL-Sendung Engel im Einsatz engagiert sich Verona Pooth als Engel für sozial Schwache. Für eine Sendung, die im Januar ausgestrahlt wurde, musste Wohnraum geschaffen werden für eine Familie, die aufgrund schwerer Schicksalsschläge in äußerst beengten Verhältnissen wohnen musste. Wie kann man aber in einer Zechensiedlung neuen Wohnraum schaffen? Ganz einfach: Zum Beispiel mit einem Wintergarten. Casa Vitrum als Sponsor spendierte der Familie das Glashaus. Dietrich Tegtmeier berichtet für WiGa aktuell über die Montage unter spektakulären Bedingungen Ausgeführt wurde der Wintergarten mit thermischen getrennten Profilen aus unserem System OMNIA mit außen liegender Statik. Die Dacheindeckung besteht aus 30 mm-wärmeschutzglas. Das seitliche Unterbau-Element wurde aus Profilen aus der Serie 065 von heroal hergestellt, ebenfalls mit Wärmeschutzglas ausgefacht. Farbe innen wie außen ist RAL Die Besonderheit bei diesem Projekt besteht darin, dass zwei sich gegenüberliegende Gebäude durch das Dach miteinander verbunden werden, so dass zwischen den beiden Gebäuden, der seitlichen Brandwand und dem Seitenelement ein zusätzlicher Wohnraum entsteht. Da es sich bei dem Dach um eine Schrägdach-Konstruktion handelt (d.h. gerichtetes Gefälle zu einem Gebäudeteil hin), mussten die Entwässerungsrohre der Regenrinne auf der Wand des Gebäudes verlegt und seitlich herausgeführt werden. Die Montage des Daches (normalerweise mit Wandanschluss an der hohen und gestützter Rinne Er steht! Und das Fernsehen ist live dabei. Mit Hilfe eines Krans wurde das Glas in die Dachkonstruktion eingebracht. nur knapp eine Woche zur Verfügung stand! (Was alles geht, wenn Handwerker eng zusammenarbeiten und sich unterstützen! Und nicht auf die Uhr schauen! :-) Wir hatten für die Montage ein Zeitfenster von zwei Tagen, d.h. 1. Tag Rohbau, 2. Tag Verglasen und Feinarbeit! Denn früher anfangen konnten wir nicht, weil es weder Brandwand noch Fundament gab, und länger machen ging auch nicht, weil noch Estrich gelegt werden musste, die leichte Wand erstellt, gestrichen, Boden gelegt und und und Nun denn, hat alles geklappt, und Spaß gemacht hat es auch! Müsste ich vielleicht nicht jeden Tag haben, aber so hin und wieder macht es Spaß. 12 Informationen des Fachverbandes Wohn-Wintergarten e.v. 1/2008

Der Wintergarten. Beratung & Planung Aus eigener Produktion

Der Wintergarten. Beratung & Planung Aus eigener Produktion JURA Überdachungen Wintergärten Unser Lieblingsplatz Der Wintergarten Beratung & Planung Aus eigener Produktion Wohn-Wintergärten Kalt-Wintergärten Halbjahres-Wintergärten Haustürvordächer Haustürvorbauten

Mehr

Im Wintergarten barrierefrei

Im Wintergarten barrierefrei Im Wintergarten barrierefrei Ein bestehendes Haus so umzubauen und zu modernisieren, dass gleich drei Bedingungen Barrierefreiheit, Verbindung von Lebensund Arbeitswelt und die Aufwertung der Bausubstanz

Mehr

Ein Zimmer in der Natur. Wintergärten Terrassenüberdachungen

Ein Zimmer in der Natur. Wintergärten Terrassenüberdachungen Ein Zimmer in der Natur Wintergärten Terrassenüberdachungen Ihr neuer Lieblingsplatz HASKAMP Das ganze Jahr ein Zimmer im Grünen Außenvergnügen von Januar bis Dezember Viele Menschen wünschen sich, den

Mehr

Das Solarlux-Kundenmagazin für modernes Wohnen

Das Solarlux-Kundenmagazin für modernes Wohnen Das Solarlux-Kundenmagazin für modernes Wohnen Ausgabe 2014 GLASHAUS / Eleganter Aufenthaltsort für die ganze Familie WINTERGARTEN / Lichtflut durch filigrane Bauweise GLAS-FALTWAND / Offenes Design und

Mehr

BAUMEISTER WINTERGÄRTEN.

BAUMEISTER WINTERGÄRTEN. WERTE ERLEBEN: BAUMEISTER WINTERGÄRTEN. HOLZ KUNSTSTOFF ALUMINIUM ORIGINAL BAUMEISTER QUALITÄT FENSTER. HAUSTÜREN. WINTERGÄRTEN. BaumEistEr LeBensQUaLItÄt ihr OFFENEs raumerlebnis. Die wohl meistgewünschte

Mehr

Balkon abdichten in 7 Schritten Schritt-für-Schritt-Anleitung

Balkon abdichten in 7 Schritten Schritt-für-Schritt-Anleitung Schritt-für-Schritt- 1 Einleitung Sie wollen den Beton Ihres Balkons ausbessern und abdichten? In diesem Ratgeber erfahren Sie, wie Sie in 7 Schritten die Abdichtung des Balkons selber durchführen. Wir

Mehr

Ein Traum wird wahr... Wintergarten

Ein Traum wird wahr... Wintergarten Ein Traum wird wahr... Wintergarten www.braun-online.com Ein Traum aus Glas Offenheit und Transparenz - das erst gibt Wohnen die ganz besondere Note. Mit der Firma Braun wird Ihr ganz persönlicher Traum

Mehr

Die Dach-Profis. 04182-404 332. Fachinfo. für Architekten

Die Dach-Profis. 04182-404 332. Fachinfo. für Architekten Fachinfo für Architekten Die Dach-Profis. 04182-404 332 Marquardt Bedachungen Dachdecker- und Bauklempner Meisterbetrieb Am Brook 15 21255 Tostedt www.marquardt-bedachungen.de Das können wir für Sie tun.

Mehr

WINTERGÄRTEN Wohlfühlen und genießen

WINTERGÄRTEN Wohlfühlen und genießen WINTERGÄRTEN Wohlfühlen und genießen REYNAERS IHR WINTERGARTENSPEZIALIST Oase der Ruhe, Ort der Entspannung oder Lebensraumerweiterung mit besonderem Flair: Der individuell gestaltete Wintergarten bedeutet

Mehr

GLASOASE MEHR ZEIT IM FREIEN: MIT DER GLASOASE DIE TERRASSENSAISON VERLÄNGERN

GLASOASE MEHR ZEIT IM FREIEN: MIT DER GLASOASE DIE TERRASSENSAISON VERLÄNGERN Stand 08/2014 GLASOASE MEHR ZEIT IM FREIEN: MIT DER GLASOASE DIE TERRASSENSAISON VERLÄNGERN weinor hat die Glasoase entwickelt, um den veränderten Bedürfnissen der Endkunden gerecht zu werden. Immer mehr

Mehr

S wis s I nnovations. Hawa AG 8932 Mettmenstetten Schweiz Telefon + 41 44 767 91 91 Telefax + 41 44 767 91 78 www.hawa.ch

S wis s I nnovations. Hawa AG 8932 Mettmenstetten Schweiz Telefon + 41 44 767 91 91 Telefax + 41 44 767 91 78 www.hawa.ch Swiss Innovations. Wo Innovation zur Tradition gehört: die Hawa AG. Seit bald 50 Jahren bewegen Schiebebeschläge von Hawa weltweit Türen, Wände, Fenster und Läden. Dies liegt auch daran, dass die Hawa

Mehr

Eine verantwortungsvolle Unternehmensführung und motivierte, hochqualifizierte Mitarbeiter. EIN STARKES TEAM.

Eine verantwortungsvolle Unternehmensführung und motivierte, hochqualifizierte Mitarbeiter. EIN STARKES TEAM. Eine verantwortungsvolle Unternehmensführung und motivierte, hochqualifizierte Mitarbeiter. EIN STARKES TEAM. Wir sind ein anerkannter Schweißfachbetrieb nach DIN 18 800-7 Klasse C. Metallbearbeitung mit

Mehr

Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2)

Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2) MUSTERLEISTUNGSVERZEICHNIS Nr. 3.20 Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2) Bauvorhaben: in: Bauherr: Bauleitung:

Mehr

DACHSCHIEBEFENSTER. DACHSCHIEBEFENSTER LICHT. LUFT. LEBENSFREUDE. Baier bewegt. Nicht nur Ihre Fassade Just-in-Time

DACHSCHIEBEFENSTER. DACHSCHIEBEFENSTER LICHT. LUFT. LEBENSFREUDE. Baier bewegt. Nicht nur Ihre Fassade Just-in-Time DACHSCHIEBEFENSTER DACHSCHIEBEFENSTER LICHT. LUFT. LEBENSFREUDE. Baier bewegt. Nicht nur Ihre Fassade Just-in-Time INDIVIDUELLE LÖSUNGSKOMPETENZ FLEXIBEL UND SCHNELL Baier bewegt. Nicht nur Ihre Fassade

Mehr

Leben nahe der Natur mit einem Aluminium-Wintergarten von OEWI

Leben nahe der Natur mit einem Aluminium-Wintergarten von OEWI Leben nahe der Natur mit einem Aluminium-Wintergarten von OEWI Licht, Luft und ein Leben im Grünen. Wir lassen Wohnträume Wirklichkeit werden. Mit einem Wintergarten oder einer Überdachung von OEWI bekommen

Mehr

Systemdächer Aluminium 2014 Mit System auf Maß! AS-Classic AS-Premium AS-Premium MAX

Systemdächer Aluminium 2014 Mit System auf Maß! AS-Classic AS-Premium AS-Premium MAX Systemdächer Aluminium 2014 Mit System auf Maß! AS-Classic AS-Premium AS-Premium MAX Seite 1 von 6 HKD Systemdächer AS-Classic + AS-Premium + AS-Premium MAX die Dächer für Terrasse, Balkon und Eingangsbereich

Mehr

GAMMA-92. Qualität ist

GAMMA-92. Qualität ist GAMMA-92 Qualität ist immer einfach. TRENDSTAND Hochwertiges Material, exzellente Verarbeitung und kinderleichte Montage das ist unser Qualitätssiegel. Unbezahlbar? Im Gegenteil: Ein gut durchdachtes

Mehr

Licht Luft Lebensraum WIKOMA-Wintergärten:

Licht Luft Lebensraum WIKOMA-Wintergärten: Licht Luft Lebensraum WIKOMA-Wintergärten: > Aluminium wärmegedämmt > Kunststoff-Aluminium > Holz und Holz-Aluminium > Terrassenüberdachungen Impressum Inhalt WIKOMA Wintergärten GmbH & Co. KG In der Dall

Mehr

Die Ytong-Mauertafel im Industriebau

Die Ytong-Mauertafel im Industriebau Die Ytong-Mauertafel im Industriebau Montagefertige Mauertafeln für den Industriebau reduzieren die Rohbaukosten bei gleichbleibender hoher Ausführungsqualität Zeit ist Geld. Die Baukosten müssen deutlich

Mehr

LÜFTEN ENERGIE TIROL DIE UNABHÄNGIGE ENERGIEBERATUNG. AUS ÜBERZEUGUNG FÜR SIE DA.

LÜFTEN ENERGIE TIROL DIE UNABHÄNGIGE ENERGIEBERATUNG. AUS ÜBERZEUGUNG FÜR SIE DA. Frische Luft riecht gut, tut gut: Fenster öffnen und frische Luft reinlassen! Was es bringt wie man es richtig macht. LÜFTEN ENERGIE TIROL DIE UNABHÄNGIGE ENERGIEBERATUNG. AUS ÜBERZEUGUNG FÜR SIE DA. WIE

Mehr

Anschlüsse WDV-Systeme / Fenster

Anschlüsse WDV-Systeme / Fenster Fassaden- und Dämmtechnik Anschlüsse WDV-Systeme / Fenster Welche Anforderungen sind bei der Fenstermontage gegeben? Wie müssen WDVS- Anschlüsse beschaffen sein? Folie 1 Der Fensteranschluß stellt eine

Mehr

ZÄH-MASSIV-HOLZHAUS Natürliches Wohnen

ZÄH-MASSIV-HOLZHAUS Natürliches Wohnen ZÄH-MASSIV-HOLZHAUS Natürliches Wohnen www.holzbau-zaeh.de... weil Holz unsere Leidenschaft ist! Rohstoff HOLZ natürlich, gesund & warm Holz ist ein natürlicher Rohstoff, der uns in vielen Lebensbereichen

Mehr

FENSTER aus eigener fertigung

FENSTER aus eigener fertigung FENSTER aus eigener fertigung Fenster sind die Augen Ihres Hauses - unsere Fenster garantieren Ihnen schöne Ausblicke! Wärmeschutz-Fenster Schallschutz-Fenster Holz-Alu-Fenster Denkmalschutz-Fenster Sicherheits-Fenster

Mehr

Immer eine gute Referenz.

Immer eine gute Referenz. Immer eine gute Referenz. Mit WAREMA Sonnenschutzlösungen Passivhaus in Ingelfingen 1 WAREMA Raffstoren und Markisen als stilvoller Hitzeschutz Im staatlich anerkannten Erholungsort Ingelfingen in Hohenlohe

Mehr

Auf den ersten Blick fast gleich. Nicht alles, was dicht aussieht, ist dicht

Auf den ersten Blick fast gleich. Nicht alles, was dicht aussieht, ist dicht Berater Das Maß aller Dinge Unsere kleine Broschüre soll Ihnen helfen, bei Ihrem Winter gartenprojekt von vornherein auf alles zu achten, was langjährige Wintergartenbesitzer schon wissen. Oft genügen

Mehr

» KONSTRUKTIVER STAHLBAU AUS LEIDENSCHAFT «

» KONSTRUKTIVER STAHLBAU AUS LEIDENSCHAFT « STAHLBAU» KONSTRUKTIVER STAHLBAU AUS LEIDENSCHAFT « STAHLBAU Konstruktiver Metallbau seit über 200 Jahren Unser Wissen und unsere Kompetenz im Umgang mit dem Werkstoff Stahl spiegeln unsere Erfahrung

Mehr

Türen Aus Glas. Beschläge von DORMA. präsentiert DORMA Produkte

Türen Aus Glas. Beschläge von DORMA. präsentiert DORMA Produkte Türen Aus Glas Beschläge von DORMA Besuchen Tag der offenen Sie Glastür unsere Samstag, Ausstellung! 9 März 2013, 10 17 Uhr präsentiert DORMA Produkte Manuell mit Glas: Das Schiebetürsystem AGILE 150 Mit

Mehr

weil Licht gute Laune macht

weil Licht gute Laune macht Wohlfühloase zum Entspannen weil Licht gute Laune macht Ein Wintergartenkauf ist in der Regel ein Generationskauf und eine reine Vertrauenssache. Es gibt einige wissenswerte Hintergrundinformationen zum

Mehr

MESSE- NEWS. Stadthalle Stand 219. Innovative Verglasungen für Ihr Zuhause Glas-Glas-Photovoltaikzellen. Sie finden uns in der

MESSE- NEWS. Stadthalle Stand 219. Innovative Verglasungen für Ihr Zuhause Glas-Glas-Photovoltaikzellen. Sie finden uns in der Innovative Verglasungen für Ihr Zuhause Glas-Glas-Photovoltaikzellen MESSE- NEWS Sie finden uns in der Stadthalle Stand 219 Ganzglas-Schiebewand VG 15 Genießen Sie grenzenlose Freiheit und Behaglichkeit!

Mehr

Presseinformation. Reduzierte Geradlinigkeit: Gemeinsam realisieren SIMONSWERK und KEIZERS TÜREN innovatives Objektkonzept

Presseinformation. Reduzierte Geradlinigkeit: Gemeinsam realisieren SIMONSWERK und KEIZERS TÜREN innovatives Objektkonzept Reduzierte Geradlinigkeit: Gemeinsam realisieren SIMONSWERK und KEIZERS TÜREN innovatives Objektkonzept Rheda-Wiedenbrück/Ahaus, 01. Juli 2009. Wer hochwertige Objekte realisieren und seine Marktführung

Mehr

...aus Liebe zum Detail

...aus Liebe zum Detail ...aus Liebe zum Detail Hier bin ich Mensch, hier darf ich s sein. Johann Wolfgang von Goethe Ankommen. Wohlfühlen. Zuhause sein. Gibt es etwas Schöneres? Wohl kaum. Denn, um es mit der Poesie Goethes

Mehr

Pressemitteilung. Messe Dach + Holz in Köln. PAVATEX an der Dach + Holz: Überraschungen garantiert

Pressemitteilung. Messe Dach + Holz in Köln. PAVATEX an der Dach + Holz: Überraschungen garantiert Pressemitteilung Fribourg im Januar 2014 Messe Dach + Holz in Köln PAVATEX an der Dach + Holz: Überraschungen garantiert Die wichtigste deutsche Leitmesse der Holz- und Dachbaubranche steht kurz bevor:

Mehr

rund ums haus verglasungen im aussenbereich

rund ums haus verglasungen im aussenbereich rund ums haus verglasungen im aussenbereich PRODUKTREPORT AUSSENVERGLASUNG gestalten sie mit weitsicht Glas übernimmt eine immer wichtigere Rolle in der Gestaltung und Planung verschiedenster Wohnräume.

Mehr

Portfolio. Designed in London - made in the future. Rheinlandstr. 10 D- 71636 Ludwigsburg

Portfolio. Designed in London - made in the future. Rheinlandstr. 10 D- 71636 Ludwigsburg Portfolio Designed in London - made in the future Inflate Germany c/o pulsmacher GmbH Rheinlandstr. 10 D- 71636 Ludwigsburg Fon + 49(0) 7141 64861-0 Fax + 49(0) 7141 64861-11 info@inflate-germany.de www.inflate-germany.de

Mehr

zur TGA-Fachtagung BVS Sachsen / 4. GTÜ-BQÜ Regionalfachtagung am 5. Dezember 2013 im Waldhotel am Reiterhof in Seelitz

zur TGA-Fachtagung BVS Sachsen / 4. GTÜ-BQÜ Regionalfachtagung am 5. Dezember 2013 im Waldhotel am Reiterhof in Seelitz b.v.s. Landesverband Sachsen, Schnorrstraße 70, 01069 Dresden Vorsitzender: Dr.oec.-Ing. Wolfgang Vogel Geschäftsstelle Schnorrstraße 70 01069 Dresden Tel. 0351 86264333 Fax 0351 86264334 vorstand@sachsen-sachverstaendige.de

Mehr

Bauanschlüsse an Fensterelemente

Bauanschlüsse an Fensterelemente Architektenseminar 2. April 2015 Bauanschlüsse an Fensterelemente Grundlagen Normative Vorgaben Verantwortlichkeiten Konkrete Lösungen fensterinform.gmbh, 30.03.15/ jk «Probleme kann man niemals mit derselben

Mehr

Freiraum Gestalten. www.rehau.com/relazzo

Freiraum Gestalten. www.rehau.com/relazzo Freiraum Gestalten RELAZZO. DIE TERRASSE. www.rehau.com/relazzo Heute Terrassentraum, morgen LEbensraum von der idee zur fertigen Terrasse Ich wünsche mir eine Terrasse, die zu mir und meinem Lebensstil

Mehr

Außenwand - Sockelanschluss (Normausführung)

Außenwand - Sockelanschluss (Normausführung) Bezeichnung: awrxsom05 Außenwand - Sockelanschluss (Normausführung) Erdreich > 300 mm > 300 mm Technische Bewertung: ++ Standardlösung gemäß ÖNORM. Seit jahrzehnten bewährte Lösung. Nachteil sind die 3

Mehr

Iso-Therm-Haussystem

Iso-Therm-Haussystem Das Haus der Zukunft gibt es schon jetzt bei uns Die optimale Haushülle mit Wärmebrückenoptimierung Standard : Energieeffizienz 55 Option : Energie Plus Haus Natürlich und ökologisch Wohnen ohne Öl und

Mehr

Victorian & Georgian Style

Victorian & Georgian Style Victorian & Georgian Style Style ist unsere Passion Genießen Sie den zusätzlichen Wohnraum durch die Erweiterung Ihres Heims um einen klassischen Wintergarten. Unsere fantastischen klassischen Wintergärten

Mehr

DAS INTELLIGENTE RAUMSYSTEM

DAS INTELLIGENTE RAUMSYSTEM ALLES UNTER IHREM DACH Ihre Halle ist ein großartiger Ort. Für Produktion, Montage, Logistik und Storage. Doch sie ist kein idealer Ort für Management, Kommunikation und Office-Aufgaben. Mit unserem neuen

Mehr

» Ein. » Willkommen. Unternehmen, zwei starke Marken.« bei den MeisterWerken.«

» Ein. » Willkommen. Unternehmen, zwei starke Marken.« bei den MeisterWerken.« 2 3» Ein Unternehmen, zwei starke Marken. Willkommen bei den MeisterWerken.«Willkommen im Sauerland. Willkommen bei uns, den Mitarbeitern der MeisterWerke. Lernen Sie uns auf den folgenden Seiten besser

Mehr

Aluminium-Falttüren, -Fenster & maßgefertigte Rollos

Aluminium-Falttüren, -Fenster & maßgefertigte Rollos Aluminium-Falttüren, -Fenster & maßgefertigte Rollos Kunstvoll gestaltet, sorgfältig gefertigt und exquisit vollendet: Origin setzt das Potenzial Ihres Zuhauses frei, indem es neuen Raum schafft, natürliches

Mehr

FEMA-Aluminium-Fensterbänke und Zubehör

FEMA-Aluminium-Fensterbänke und Zubehör Technisches Merkblatt für Neubauten, Renovierung und Wärmedämmung FEMA-Alu-Fensterbank NB 40 Bei einer Althausrenovierung haben die alten Fensterbänke in den wenigsten Fällen den notwendigen Überstand,

Mehr

Impressionen von unserem Messestand auf der DOMICOREPORT BAU 2011 1

Impressionen von unserem Messestand auf der DOMICOREPORT BAU 2011 1 www.domico.at REPORT für Dach, Wand und Fassade 0 2 / 2 0 1 1 Impressionen von unserem Messestand auf der DOMICOREPORT BAU 2011 1 MESSE Reger Besuch auf der BAU 2011 in München Foto: Feuchtinger Ein regelrechter

Mehr

Drucker + IT-Lösungen + Verpackung + Bürobedarf + Produktlösungen

Drucker + IT-Lösungen + Verpackung + Bürobedarf + Produktlösungen Drucker + IT-Lösungen + Verpackung + Bürobedarf + Produktlösungen Willkommen bei MAY+SPIES Guten Tag, eine gute Kommunikation wird am modernen Arbeitsplatz immer wichtiger. Wenn man den Kollegen nicht

Mehr

Individuelles Design Professionelle Technik Die Vordächer der Weres SL-Linie

Individuelles Design Professionelle Technik Die Vordächer der Weres SL-Linie Individuelles Design Professionelle Technik Die Vordächer der Weres SL-Linie Individuelle Gestaltung Weser Vordächer schützen den Eingangsbereich vor Regen und Wind. Sie vermitteln einen ersten Eindruck

Mehr

ACS ihr kompetenter partner in sachen hausbau. Wir bauen auf Holz

ACS ihr kompetenter partner in sachen hausbau. Wir bauen auf Holz ACS ihr kompetenter partner in sachen hausbau Wir bauen auf Holz 02 erfahrung, fachwissen, modernste technik ein eingespieltes team Kompetenter Partner ACS entwickelt sich kontinuierlich weiter. Seit der

Mehr

DIE PROFIL- UND MATERIALUNABHÄNGIGE LÖSUNG FÜR DEN WINTERGARTEN- UND FASSADENBAU. Deutsch German

DIE PROFIL- UND MATERIALUNABHÄNGIGE LÖSUNG FÜR DEN WINTERGARTEN- UND FASSADENBAU. Deutsch German DIE PROFIL- UND MATERIALUNABHÄNGIGE LÖSUNG FÜR DEN WINTERGARTEN- UND FASSADENBAU Deutsch German Klaes 3D Eine Lösung für ALLES Sie kennen sicherlich die Problematik, Mit Klaes 3D gehört das der Vergangenheit

Mehr

partner-konzept: die verlässliche Säule für Ihr Unternehmen.

partner-konzept: die verlässliche Säule für Ihr Unternehmen. partner-konzept: die verlässliche Säule für Ihr Unternehmen. Das PARTNER-Konzept: die verlässliche Säule für Ihr Unternehmen. Hohe Qualität, verlässliche, seriöse und faire Zusammenarbeit wer dies seinen

Mehr

FORUM. Beilage zum RTS -Magazin 5/2007. Mit Extra: WIGA AKTUELL. Informationen des Fachverbandes Wohn-Wintergarten e.v.

FORUM. Beilage zum RTS -Magazin 5/2007. Mit Extra: WIGA AKTUELL. Informationen des Fachverbandes Wohn-Wintergarten e.v. Wintergärten FORUM Beilage zum RTS -Magazin 5/2007 Mit Extra: WIGA AKTUELL Informationen des Fachverbandes Wohn-Wintergarten e.v. wintergarten207_020507.indd 1 02.05.2007 12:45:48 Uhr Auch in Polen reift

Mehr

Das Fenster. Räume öffnen.

Das Fenster. Räume öffnen. Das Fenster. Räume öffnen. 3 Grenzenlose Aussicht erleben. Architektonische Freiheit geniessen. Mit einem Optimum an Komfort und Sicherheit. Das ist Freiheit, wie air-lux sie versteht. air-lux, das Premium-Fenster-

Mehr

SKS Insektenschutzsysteme. Damit draußen bleibt, was nicht reingehört.

SKS Insektenschutzsysteme. Damit draußen bleibt, was nicht reingehört. SKS Insektenschutzsysteme. Damit draußen bleibt, was nicht reingehört. Wirksamer Insektenschutz für Türen, Fenster und Lichtschächte. SKS Insektenschutzsysteme Genießen Sie den Ausblick. Bei Tag und Nacht.

Mehr

druckguss Kompetenz in Metall

druckguss Kompetenz in Metall druckguss Kompetenz in Metall 2 und wie man damit umgeht Schweizer Qualität als Ausgangspunkt 1933 Gründung der Metallgarnitur GmbH, in St.Gallen-Winkeln 1948 Umzug nach Gossau SG, an die Mooswiesstrasse

Mehr

Vorsprung durch Innovation SchauPlatz NANO. Parallel zur

Vorsprung durch Innovation SchauPlatz NANO. Parallel zur Vorsprung durch Innovation SchauPlatz NANO Parallel zur Punktlandung in Ihrer Zielgruppe Immer besser, immer schneller, immer effektiver. Wer im weltweiten Wettbewerb bestehen will, muss ständig daran

Mehr

MASSIVHOLZHÄUSER. natürlich nachhaltig innovativ wohnen

MASSIVHOLZHÄUSER. natürlich nachhaltig innovativ wohnen MASSIVHOLZHÄUSER natürlich nachhaltig innovativ wohnen Das Leben ist viel zu kurz, um sich nicht wohl zu fühlen. Willkommen bei Holzbau Mojen Entdecken Sie den tollen Werkstoff Holz mit all seinen Vorteilen.

Mehr

voller Licht und Leben Ihr Wintergarten www.weinor.de Der WeiTop Vivienda Wintergarten

voller Licht und Leben Ihr Wintergarten www.weinor.de Der WeiTop Vivienda Wintergarten Der WeiTop Vivienda Wintergarten Ihr Wintergarten voller Licht und Leben Genießen Sie die Atmosphäre eines weinor Wintergartens gut geschützt und doch der Natur ganz nah www.weinor.de weinor Wintergartensystem

Mehr

Einladung Fachtag Komplexträger

Einladung Fachtag Komplexträger Einladung Fachtag Komplexträger 1. Juli 2015 Villa Kennedy, Frankfurt am Main FACHTAG Komplexträger Sehr geehrte Damen und Herren, in Einrichtungen von Komplexträgern wird eine Vielfalt branchenspezialisierter

Mehr

Präzision auf lange Sicht von der Planung bis zum Einbau

Präzision auf lange Sicht von der Planung bis zum Einbau Präzision auf lange Sicht von der Planung bis zum Einbau Willkommen Seit 50 Jahren ist moba FENSTER + TÜREN in Norddeutschland eine feste Größe. Ein Unternehmen, das über 50 Jahre erfolgreich am Markt

Mehr

Behagliches Klima auch im Winter

Behagliches Klima auch im Winter Dipl.-Ing. (FH) Guido Straßer von der Handwerkskammer München und Oberbayern öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für das Schreinerhandwerk, Fachgebiet Fensterbau Behagliches Klima auch

Mehr

heroal Service Biegen, Abkanten und Laserbearbeitung

heroal Service Biegen, Abkanten und Laserbearbeitung heroal Service Biegen, Abkanten und Laserbearbeitung Ein System viele Möglichkeiten Als führendes Aluminium-Systemhaus für Rolläden, Rolltore, Sonnenschutz, Fenster, Türen und Fassaden verbindet heroal

Mehr

Betrachtung des Fensters in der Energiebilanz

Betrachtung des Fensters in der Energiebilanz Forum Holz Bau Energie Köln 10 Betrachtung des Fensters in der Energiebilanz K. Specht 1 Betrachtung des Fensters in der Energiebilanz Klaus Specht Dipl.- Ing. Glas, Baustoffe, Bauphysik ift Rosenheim

Mehr

Pressemeldung - Allgemein. Kiefer-Neuheiten zur ISH 2015

Pressemeldung - Allgemein. Kiefer-Neuheiten zur ISH 2015 Pressemeldung - Allgemein Kiefer-Neuheiten zur ISH 2015 Auf dem Messestand in Halle 11.1 Stand C05 der ISH 2015 in Frankfurt, zeigt Kiefer wieder viele innovative Neuheiten im Bereich der Komfortklimatisierung.

Mehr

Ein kurzer Blick zurück

Ein kurzer Blick zurück STAHLBAU METALLBAU HALLENBAU FASSADENBAU Das Unternehmen Qualität mit Gütesiegel kommt von UHL Ein kurzer Blick zurück Die Firma UHL bietet Kunden eine einmalige, leistungsstarke Verbindung von Stahlbaukompetenz

Mehr

pavillons Wintergärten orangerien Preisliste

pavillons Wintergärten orangerien Preisliste pavillons Wintergärten orangerien An der Süderbäke 2 26689 Apen Telefon: 04489-9281-0 Fax: 04489-9281-77 email: info@hoklartherm.de Internet: www.hoklartherm.de Preisliste Einführung Verbessern Sie Ihr

Mehr

BERGMANN. Innovation seit Generationen

BERGMANN. Innovation seit Generationen BERGMANN Innovation seit Generationen Ziegelwerke Otto Bergmann, Werk Kalletal ZIEGELWERKE OTTO BERGMANN Ziegel Baustoff mit Zukunft Ziegel ist nicht nur einer der bewährtesten und beliebtesten Baustoffe,

Mehr

GASTRONOMIE OBJEKT HOTEL GARTEN. www.kason.de

GASTRONOMIE OBJEKT HOTEL GARTEN. www.kason.de GASTRONOMIE OBJEKT HOTEL GARTEN A WIE ANFANG DER PHANTASIE FREIEN LAUF LASSEN... IDEEN SCHAFFEN AMBIENTE Lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf und gestalten Sie Ihr Ambiente einzigartig und unverwechselbar!

Mehr

DIE INNOVATIVE LÖSUNG FÜR DEN BAUELEMENTE HANDEL. Deutsch German

DIE INNOVATIVE LÖSUNG FÜR DEN BAUELEMENTE HANDEL. Deutsch German DIE INNOVATIVE LÖSUNG FÜR DEN BAUELEMENTE HANDEL Deutsch German Klaes trade steht für neueste Softwaretech- Als kaufmännisch orientiertes Unternehmen benötigen Sie Lö- nologie im Bereich Fenster- und Bauelemente-

Mehr

Energiesparen zahlt sich aus!

Energiesparen zahlt sich aus! Energiesparen zahlt sich aus! Moderne Qualitätsfenster schonen die Umwelt und sparen bares Geld, denn: Jede Energie, die nicht verbraucht wird, ist eigentlich die sinnvollste Energiepreissenkung. Michael

Mehr

Pressemitteilung. Energieeffizientes Fassadensystem im Bausatz

Pressemitteilung. Energieeffizientes Fassadensystem im Bausatz Pressemitteilung Energieeffizientes Fassadensystem im Bausatz Lengerich (Ems) / Tübingen, März 2012 Rechtzeitig zur fensterbau/ frontale 2012 erweitert die FOPPE Metallbaumodule GmbH ihr Produktprogramm

Mehr

Schauen Sie herein! DORMA HSW

Schauen Sie herein! DORMA HSW Schauen Sie herein! DORMA HSW DORMA Horizontale Schiebewände Herzlich willkommen! Individualität als Selbstverständlichkeit DORMA HSW Glasschiebefronten passen sich flexibel den unterschiedlichsten Kundenwünschen

Mehr

Das Baustellenhandbuch für die Ausführung nach EnEV 2014

Das Baustellenhandbuch für die Ausführung nach EnEV 2014 Baustellenhandbücher Das Baustellenhandbuch für die Ausführung nach EnEV 2014 von H Uske überarbeitet FORUM Merching 2014 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 86586 210 5 Zu Inhaltsverzeichnis

Mehr

Knauf AMF auf Erfolgskurs in Österreich

Knauf AMF auf Erfolgskurs in Österreich PRESSEMITTEILUNG Knauf AMF auf Erfolgskurs in Österreich Knauf AMF bietet seinen Kunden in Österreich mit vier starken Marken und einer breiten Produktpalette Systemlösungen aus einer Hand. Grafenau, Januar

Mehr

Luxe-Line Twin und Single nach Maß, ein Schmuckstück für Ihr Haus

Luxe-Line Twin und Single nach Maß, ein Schmuckstück für Ihr Haus Luxe-Line Twin und Single nach Maß, ein Schmuckstück für Ihr Haus Luxe-Line Twin: Isoliertes doppeltes Flügeltor Luxe-Line Single: Isolierte Nebengaragentür Design, Dämmung und Benutzerfreundlichkeit Das

Mehr

Energiesparfenster für hohe Ansprüche

Energiesparfenster für hohe Ansprüche Energiesparfenster für hohe Ansprüche Schüco Thermo 6 Programm Grüne Technologie für den Blauen Planeten Saubere Energie aus Solar und Fenstern Schüco Thermo 6 Inhalt Inhalt Thermo 6 Inhalt Schüco 3 Energie

Mehr

Redaktionsplan. Special Edition der GLASWELT zur R+T 2015

Redaktionsplan. Special Edition der GLASWELT zur R+T 2015 Redaktionsplan Messeausgabe R+T 2015, Stuttgart mit ausführlichem Messeführer Fachbeiträge, Objektberichte, Innovationen Rollladentechnik Alles Wissenswerte wenn es um den Allrounder am Fenster geht: Energieeinsparung,

Mehr

+ Energiesparende LED-Beleuchtung. + Hinterleuchtete Fotowände. + Erweiterte Funktionalität durch frei stehende Module

+ Energiesparende LED-Beleuchtung. + Hinterleuchtete Fotowände. + Erweiterte Funktionalität durch frei stehende Module shop2.1 Perfektion im Verkauf Flexibel und Vielseitig Energiesparende LED-Beleuchtung Hinterleuchtete Fotowände Erweiterte Funktionalität durch frei stehende Module shop2.1 Modernes Design mit anthrazitgrauen

Mehr

Messe-pro. Brand Experience Always Fair. www.messepro.de

Messe-pro. Brand Experience Always Fair. www.messepro.de Messe-pro Brand Experience Always Fair. www.messepro.de Wir entwickeln ERLEBBARE Auftritte. Erfolgreiche Markenkommunikation. Mit dem richtigen Fokus und einer gelungenen Markeninszenierung wird ein Messeauftritt

Mehr

PreSets IsoStone-Schwellenprofile TOTAL CONTROL

PreSets IsoStone-Schwellenprofile TOTAL CONTROL PreSets IsoStone-Schwellenprofile TOTAL CONTROL Starke, isolierende Schwellenprofile aus federleichtem, glasfaserverstärktem Kunststoff für Kunststofffassadenelemente 2 Einleitung Die Schwellenprofile

Mehr

Sonderbau & Fertigungstechnik. WIEDEMANN-TECHNIK Qualität aus Edelstahl

Sonderbau & Fertigungstechnik. WIEDEMANN-TECHNIK Qualität aus Edelstahl Sonderbau & Fertigungs WIEDEMANNTECHNIK Qualität aus Edelstahl 2 3 Präzision & Kompetenz in Edelstahl Tradition seit über 65 Jahren. Klaus Wiedemann, Geschäftsführung Susanne WiedemannGrabert, Geschäftsführung

Mehr

Luftdichtheit und Vermeidung von Wärmebrücken

Luftdichtheit und Vermeidung von Wärmebrücken Luftdichtheit und Vermeidung von Wärmebrücken Dipl.- Ing.Horst Pavel Inhalt: Einleitung 1. Der Begriff Luftdichtheit 2. Das geneigte Dach 3. Die Dachfläche 4. Anschlussdetails 4.1 Traufe 4.2 First 4.3

Mehr

www.de-crignis-gmbh.de Systemlösungen aus Blech

www.de-crignis-gmbh.de Systemlösungen aus Blech www.de-crignis-gmbh.de Systemlösungen aus Blech 2 Herzlich willkommen bei der de Crignis Blechverarbeitung GmbH Sehr geehrter Kunde, geschätzter Geschäftspartner, Ihr Anliegen ist uns Verpflichtung. Mit

Mehr

FORUM ZAHNTECHNIK 2014

FORUM ZAHNTECHNIK 2014 FORUM ZAHNTECHNIK 2014 BEWÄHRTES HANDWERK NEUE TECHNIK AUTO- & TECHNIKMUSEUM SINSHEIM 28. MÄRZ 2014 PROGRAMM FREITAG, 28. MÄRZ 2014, SINSHEIM Moderation: Silvia B. Pitz 9:00 Uhr Begrüßung Wolfgang Becker,

Mehr

Rollladen Tore. Billig, aber noch zu teuer... Ein Tatsachenbericht über Markisen aus dem Internet. www.rts-magazin.de

Rollladen Tore. Billig, aber noch zu teuer... Ein Tatsachenbericht über Markisen aus dem Internet. www.rts-magazin.de Rollladen Tore Sonnenschutzsysteme Magazin für das Baudetail www.rts-magazin.de Fassade Gebäudetechnik Billig, aber noch zu teuer... Ein Tatsachenbericht über Markisen aus dem Internet Vögele (12) Was

Mehr

Türen Aus Glas. Beschläge von DORMA. präsentiert DORMA Produkte

Türen Aus Glas. Beschläge von DORMA. präsentiert DORMA Produkte Türen Aus Glas Beschläge von DORMA präsentiert DORMA Produkte Manuell mit Glas: Das Schiebetürsystem AGILE 150 Mit Leichtigkeit den Tag genießen Elegante Übergänge von einem Raum in einen anderen die DORMA

Mehr

Dolorimua. Dolorinua.

Dolorimua. Dolorinua. Die neue LICHT:AURA www.dolori.de SIGLLICHT Die Münchner Lichtmanufaktur Gibt Räumen eine Seele. Licht ist ein Medium, um eine harmonische Stimmung zu erzeugen. Der Raum kann als Körper gesehen werden.

Mehr

Energiespar-Fassaden in Klinkeroptik. Pflegeleicht, werterhaltend, energiesparend

Energiespar-Fassaden in Klinkeroptik. Pflegeleicht, werterhaltend, energiesparend Energiespar-Fassaden in Klinkeroptik Pflegeleicht, werterhaltend, energiesparend Renovieren zahlt sich aus! Als Hausbesitzer müssen Sie sich u.a. mit folgenden Problemen auseinandersetzen: die Außenfassade

Mehr

schöner schneller verkaufen

schöner schneller verkaufen schöner schneller verkaufen Das Geheimrezept für den Verkaufserfolg! Sie möchten Ihr Haus oder Ihre Wohnung möglichst schnell und zu besten Konditionen verkaufen? E ine professionelle Präsentation auch

Mehr

the dry side of life Feuchte Fenster? T-STRIPE löst das Problem T-STRIPE sorgt für Durchblick

the dry side of life Feuchte Fenster? T-STRIPE löst das Problem T-STRIPE sorgt für Durchblick the dry side of life Feuchte Fenster? T-STRIPE löst das Problem T-STRIPE sorgt für Durchblick T-STRIPE präsentiert das weltweit erste flexible Fensterheizsystem gegen Kondenswasser an Fenstern T-STRIPE

Mehr

LEAD Institut. Wechseln Sie Ihre Perspektive

LEAD Institut. Wechseln Sie Ihre Perspektive LEAD Institut LEAD Institut Wechseln Sie Ihre Perspektive Flügel und Partner Personalberatung bietet im Rahmen des LEAD Institutes - Leipziger Executive Active Development Seminare, Workshops und Coachings

Mehr

Feuchtschutz im Hochbau

Feuchtschutz im Hochbau Chance Energie- und Umweltmarkt (Foto: Bayosan, Bad Hindelang) Feuchtschutz im Hochbau Seite 1 von 6 Zum Erhalt des Hauses Ein Hausbau oder der Kauf einer Immobilie ist ganz besonders für einen privaten

Mehr

Bestell-Nr. 2 01 130262-0109.KA

Bestell-Nr. 2 01 130262-0109.KA Bestell-Nr. 2 01 130262-0109.KA profine GmbH KÖMMERLING KUNSTSTOFFE Postfach 2165 66929 Pirmasens Tel. 06331 56-0 Fax 06331 56-2475 E-Mail: info@koemmerling.de Internet: www.koemmerling.de AluFusion Eine

Mehr

Pflegeanleitung von Parkett Dietrich

Pflegeanleitung von Parkett Dietrich Seit drei Generationen steht der Name Parkett Dietrich für handwerkliche Tradition und einzigartige, anspruchsvolle Erfahrung in der Verarbeitung von Parkettböden. Genießen Sie diesen wunderbaren Werkstoff,

Mehr

Flachdachausstiege DIE TREPPE ZUM DACH. Qualität vom Erfinder der Scherentreppe

Flachdachausstiege DIE TREPPE ZUM DACH. Qualität vom Erfinder der Scherentreppe Qualität vom Erfinder der Scherentreppe Flachdachausstiege Lieferbar : als einbaufertiges Element nach DIN 4570 nach Energieeinsparverordnung (EnEV) mit beheizbarer oberer Abdeckung Feuerwiderstandsklasse

Mehr

Kreativraum Stuttgart Pop-Open 2009 Fachtag Hörmedien 08. Mai 2009

Kreativraum Stuttgart Pop-Open 2009 Fachtag Hörmedien 08. Mai 2009 Kreativraum Stuttgart Pop-Open 2009 Fachtag Hörmedien 08. Mai 2009 Anmeldebogen Bitte ausgefüllt faxen an Miriam Schmid: 0711-2283555 Anmeldung für einen Messestand beim Fachtag Hörmedien im Hauptbahnhof

Mehr

Solitärbau in besonderer Sichtbetonoptik

Solitärbau in besonderer Sichtbetonoptik PRESSEMITTEILUNG Pautzfeld, im Februar 2013 Villa Funken, Köln Solitärbau in besonderer Sichtbetonoptik Die in der gestockten Fassadenfläche sichtbaren Liapor-Blähtonkugeln verleihen der Villa Funken in

Mehr

Strategische Balance Zukunftssicherung durch Effizienz und Innovation

Strategische Balance Zukunftssicherung durch Effizienz und Innovation Stuttgarter Strategieforum 2005 Strategische Balance Zukunftssicherung durch Effizienz und Innovation 19./20. April 2005 Haus der Wirtschaft Stuttgart Die Fähigkeit eines Unternehmens zur gleichzeitigen

Mehr

Kornmarkt-Center, Bautzen. Fortschritt baut man aus Ideen.

Kornmarkt-Center, Bautzen. Fortschritt baut man aus Ideen. Kornmarkt-Center, Bautzen Fortschritt baut man aus Ideen. Von allen Kunden gern genutzt sind die luftigen Parkdecks, welche durch eine geradlienige Rampe erreicht werden. 2 Mit der Eröffnung des Kornmarkt-Centers,

Mehr

Das Select-Fenster Weil Licht gute Laune macht. Fenster Select

Das Select-Fenster Weil Licht gute Laune macht. Fenster Select Das Select-Fenster Weil Licht gute Laune macht. Fenster Select MIT FENSTERN VON BRÖMSE Werte schaffen & Werte erhalten. Sehr geehrter Kunde, die Firma Brömse entwickelt und produziert seit 20 Jahren Fenster

Mehr

Erfolg und Sicherheit durch professionelle Ausbildung

Erfolg und Sicherheit durch professionelle Ausbildung Erfolg und Sicherheit durch professionelle Ausbildung Sehr geehrte Damen und Herren, Liebe Kunden, Hiermit laden wir Sie herzlichst zu unseren Seminaren im Frühjahr 2015 ein. Wie auch in den vergangenen

Mehr