Social Media Monitoring Tool-Bewertungs-Matrix

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Social Media Monitoring Tool-Bewertungs-Matrix"

Transkript

1 Projekt- und Search-Pflege ergonomisch 1 1 Projekt- und Suchedefinition einfach und natürlich Wichtige, globale Anforderung Alle webbasierten Medien als Quelle Es gibt Tools, die z.b. nur Twitter monitoren. Ein umfassendes Bild 2 1 Projekt- und Suchedefinition selektierbar ist wichtig. Wichtig um andere, noch nicht so bekannte Webseiten zu 3 1 Projekt- und Suchedefinition Einzelquelle / -URL manuell ergänzbar integrieren 4 1 Projekt- und Suchedefinition Radio-/ TV Text als Quelle selektierbar Wird von manchen Anwendungen bereits mit erfasst. Grundlage sind meist digitalisierte Mitschnitte (7x24) von gesprochenem Text 0 von z.b. 30 TV- und 100 Radio Stationen 5 1 Projekt- und Suchedefinition Podcast Text als Quelle selektierbar Wird z.t. mit angeboten. Grundlage sind meist digitalisierte 0 Mitschnitte von gesprochenem Text. 6 1 Projekt- und Suchedefinition Print Text als Quelle selektierbar Wird zunehmend mit erfasst (aber nicht von allen). Es werden in der Regel über 20 Mio URLs abgesucht. Die Liste ist sehr dynamisch, ein volles Abbild ist nicht möglich. Trotzdem sollte dokumentiert sein, wie der Update erfolgt bzw. wie / wo man sich URL-Liste der Such-Orte / potenziellen Quellen ist transparent / im Prinzip 7 1 Projekt- und Suchedefinition dokumentiert über diese URL-Quelle informieren kann. Ist der Google-Index die Grundlage kann man z.b. mit Check-Programmen prüfen, ob 0 bestimmte URLs bereits indexiert sind. Suche für Texte in den Hauptsprachen 8 1 Projekt- und Suchedefinition möglich Das wichtige Kriterium bezieht sich auf die Sprache des Suchergebnisses. Gemischt-sprachliche Beiträge etc. werden nicht immer richtig erkannt. Als Hauptsprachen bezeichnen wir hier Englisch, Deutsch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Russisch, 0 Türkisch, Polnisch. Dezember 2012 Druck: Seite 1 von 17

2 Viele Sprachen werden in mehreren Ländern mit leichten Abwandlungen gesprochen. Besonders schwer ist diese regionale Ausprägung bei Englisch zu unterscheiden. Die Absender-Adresse Quell-Land für einen Sprachraum differenzierbar (Beispiel Englisch: USA vs. 9 1 Projekt- und Suchedefinition UK) auszuwerten ist ein Weg. ( com.uk für UK z.b.). Ein anderer ist linguistisch (programm vs. program, address vs. adress etc.). 0 Wichtig, wenn man solche Märkte unterscheiden will. Suche nach Quellen weltweit möglich (alle 10 1 Projekt- und Suchedefinition Länder-Extensions) Für ein internationales Bild wichtig. Der String der Suchkriterien ist unlimitiert / 11 1 Projekt- und Suchedefinition beliebig lang Es gibt Tools, bei denen man nur 5 oder 10 Suchworte mit AND oder OR verknüpfen kann. Wichtig, denn eine etwas komplexere 0 Suche kann schnell umfangreich sein. Suchkriterien können in Boolscher Logik 12 1 Projekt- und Suchedefinition formuliert werden Suche für Wortpaare mit Entfernungs- Parameter (z.b. "max. 3 Worte Abstand" 13 1 Projekt- und Suchedefinition o.ä.) entfernt im Text steht. Suche kann auf Ort im Dokument eingegrenzt werden (z.b. " Suchwort in den 14 1 Projekt- und Suchedefinition ersten 300 Worten des Textes") Wichtig z.b. für den Austausch von Suchbedingungen zwischen verschieden Tool, eine einheitliche Bedingungssprache. Beispiel: "Mustang" wird nur dann als Automarke und Suchtreffer erkannt, wenn es nicht mehr als 10 Worte von dem Wort "Ford" Damit verhindert man z.b. dass Treffer generiert werden, bei denen das Suchwort in einem kleinen, nebensächlichen Fremdtextblock ganz unten steht. Nach Ergebnis der Sentiment-Erkennung D.h. die Suche kann eingeschränkt werden auf alle negativen 15 1 Projekt- und Suchedefinition kann gesucht / gefiltert werden Äußerungen zum Suchwort. Dezember 2012 Druck: Seite 2 von 17

3 Nach der Sentiment-Korrektheits- Gute linguistische Programme erkennen neben dem Sentiment Wahrscheinlichkeit kann selektiert / auch die eigene Sicherheit: "Der Text ist mit 97% Sicherheit 16 1 Projekt- und Suchedefinition gefiltert werden positiv." Ist so etwas integriert ist es ein sehr gutes Filter-Kriterium. Für korrekte Buzz-Vergleiche sind identische Suchbedingungen notwendig, Suchbegriffe, Medien, Zusatz-URLs, Länder, Sprachen, Zeitraum, alles muss 1:1 übernommen werden (bis auf z.b. die Suchaufträge können mit allen Definitionen 17 1 Projekt- und Suchedefinition kopiert werden andere Marke). Dieses Kopieren kann gut, weniger gut oder gar 0 nicht unterstützt werden Für typische Searches können Templates 18 1 Projekt- und Suchedefinition angelegt werden Im Regelbetrieb wird man mit der Zeit oft sehr ähnliche Suchen und Projekte anlegen, bei denen etwa Länder oder Medien stets 0 gleich. Hierfür sind Templates hilfreich. Die Suche stellt das ganze Buzz-Universum zusammen, Treffer, die die Suchbedingungen erfüllen. Das ist die Ausgangs-Ergebnismenge (z.b Treffer einer Woche). Auf dieser Menge sollte man dann Es ist eine Filterfunktion neben der 19 1 Projekt- und Suchedefinition Suchfunktion vorhanden mit Filtern weiterarbeiten können. Die Filter suchen nicht mehr im 0 Web sondern sind eher Datenbank-Abfragen. Filterfunktion für alle Datenattribute eines 20 1 Projekt- und Suchedefinition Treffers vorhanden Die Filter sollten auf alle Attribute des Datensatzes zugreifen können, auch solche, die nachträglich von der Anwendung generiert wurden (Relevanz einesd Textes) oder vom Anwender 0 geändert wurden (etwa Sentiment). Filter-Kriterien können wie Such-Kriterien 21 1 Projekt- und Suchedefinition definiert und gespeichert werden Filter und Suchen sind formal ähnlich, greifen auber auf unterschiedliche Ausgangsmengen zu. Beide sollte man speichern 0 und wieder abrufen können. Dezember 2012 Druck: Seite 3 von 17

4 Such-Prozess und Filter-Prozess sind Die klare Trennung Suche vs. Filter ist für die operative Arbeit 22 1 Projekt- und Suchedefinition (logisch und sachlich) getrennt wichtig. Die Anwendung sollte es erlauben, die Startmarkierungen und Vorbelegungen etc. bei einem neuen Projekt oder einer neuen Suche anzupassen. Wer z.b. immer nur deutschsprachige Suchen Default für Projekte (Sprachen, Medien durchführt, will nicht bei jeder neuen Suche zunächst 20 Sprachen 23 1 Projekt- und Suchedefinition etc.) editierbar "wegklicken" müssen. Ergebnis-Bearbeitung ergonomisch einfach 24 2 Ergebnis-Management und natürlich Wichtige, globale Anforderung Aus Copyright Gründen können nicht alle Volltexte aller Quellen gespeichert und an den Anwender via Export übergeben werden. Treffer-Texte (relevanter Ausschnitt) werden im Original angezeigt und können 25 2 Ergebnis-Management exportiert werden Darum sollen die Ausschnitte, die zu jedem Treffer anzeigbar und exportierbar sind, relevant sein (erfüllen die Suchbedingungen, 0 sind Grundlage für die Sentiment Erkennung etc.) Treffer Management vorhanden, z.b. was 26 2 Ergebnis-Management schon gelesen wurde, ist markiert Oft wird man die neuen Treffer einzeln lesen wollen. Hierauf setzt meist ein workflow auf (löschen, eskalieren, taggen, Sentiment ändern, beantworten etc.) Die Anwendung soll diesen Workflow 0 unterstützen Ergebnis-Management Bei Treffermengen über 100 muss beschlagwortet werden. Im Automobilbereich wären solche Tags etwa: Motor, Design, Tagging (Beschlagwortung) von Treffern ist frei und einfach möglich Karosserie, Elektronik, Preis. So ordnet man die Treffer und kann 0 dann etwa Sentiment nach den einzelnen Tags auswerten. Dezember 2012 Druck: Seite 4 von 17

5 Tags sollten in Hierarchien strukturierbar sein. Das Oberschlagwort Eine Tag -Hierarchie ist vorhanden (min 3 "Preis" könnte etwa die Unterschlagworte "Listenpreis", "Rabatt" 28 2 Ergebnis-Management Ebenen) und "Promotion" beinhalten. Sind mehr als 10 Tags mit Untetags angelegt,, wird man diese Ein Tagging-Management zur Anlage und verwalten wollen (zusammenlegen, löschen, umordnen etc.). Die 29 2 Ergebnis-Management Pflege von Tags ist vorhanden Anwendung sollte das unterstützen Ergebnis-Management Die meisten Anwendungen gruppieren die Medien, etwa nach Blogs, Microblogs, Foren, News, Webseiten etc. Hilfreich ist, wenn Die Quellen und Medien können fachlich gruppiert und für Auswertungen zusammengestellt werden man aus diesen Gruppen eigene zusammenstellen kann (etwa: "dominant private Quellen") und diese neue Gruppe dann auch 0 etwa für Reports verfügbar ist. Eine automatische Erkennung der "Färbung" eines Beitrags ist sehr hilfreich. Neben der generellen Problematik der Erkennung stellt sich dabei auch die Frage: aus welcher Sicht? "Gysi kritisiert Merkel", negativ für Angela Merkel, neutral für den Beobachter, Sentiment / Tonalität wird automatisch 31 2 Ergebnis-Management erkannt positiv für Gregor Gysi. Faustregel: Die Blickrichtung sollte stets 0 vom Suchwort her sein. Automatisch erkanntes Sentiment kann 32 2 Ergebnis-Management manuell geändert werden Unbedingt erforderlich, mindestens 30% aller erkannten Sentiments sind aus Projektsicht falsch - in praktisch jeder 0 Anwendung Dezember 2012 Druck: Seite 5 von 17

6 33 2 Ergebnis-Management Eine sehr elegante Lösung, die Sentiment-Erkennung zu customizen. Beispiel Horror-Film: ein lerndes System würde Manuell geändertes Sentiment wird für erkennen, dass in diesem Projekt Worte wie "schrecklich" und spätere Sentiment-Bewertungen "Horror" zu positiven Bewertungen führen - und dies in der Zukunft verwendet (lernendes System) selbst so machen. Systeme mit nur 2 Ausprägungen sind wenig hilfreich, meist sind über die Hälfte der Statements eher "neutral". 4 mit einer zusätzlichen Ausprägung: "nicht erkennbar" sind ebenfalls sinnvoll. Sentiment Bewertung erfolgt mind Ergebnis-Management wertig mit "Neutral" als dritter Dimension Schließlich kann auch "positiv" und "sicher positiv" (analog negativ) 0 unterschieden werden, was zu mindestens 5 Ausprägungen führt. Zur Sentiment-Bewertung gibt es eine 35 2 Ergebnis-Management Korrektheits-Wahrscheinlichkeit Gute linguistische Programme erkennen neben dem Sentiment auch die eigene Sicherheit: "Der Text ist mit 97% Sicherheit 0 positiv." Um in Spezialsituationen die Sentiment-Erkennung anzupassen, können Anwender auf die expliziten Regeln oder zumindest auf einen Teil des Thesaurus zugreifen. So könnten sie etwa explizit Regeln bzw. Thesaurus zur Sentiment 36 2 Ergebnis-Management Bewertung können editiert werden festlegen, dass für die Beurteilung von Kriminlafilmen der Begriff 0 "schreckliches Verbrechen" neutrale oder positive Bedeutung hat. Suchtreffer werden bzgl. Trefferqualität 37 2 Ergebnis-Management bewertet (á la Google-metrics) Suchmaschinen liefern zu ihren Treffern Relevanz-: wie genau erfüllt der Treffer die Suchbedingung. Ähnliche Funktionen können in SMM Tools realisiert werden, etwa durch Mehrfach- 0 Treffer eines Suchwortes in einem Text. Dezember 2012 Druck: Seite 6 von 17

7 Autoren haben eine Audience und damit Einflußbedeutung (z.b. im Klout Score abgebildet), die zur Bewertung ihrer Beiträge 38 2 Ergebnis-Management Autoren-Einfluß wird ausgewertet herangezogen werden kann Einzelne Quellen / Medien haben eine Audience / Reichweite (z.b. Medien-/ Quellen-Bedeutung wird im Alexa-Ranking abgebildet), die zur Bewertung der Beiträge 39 2 Ergebnis-Management ausgewertet herangezogen werden kann Die Suche stellt das ganze Buzz-Universum zusammen, Treffer, die die Suchbedingungen erfüllen. Das ist die Ausgangs- Ergebnismenge. Verschärft man nachträglich die Suchbedingungen (z.b. zu "Auto" kommt noch "Audi" hinzu, so werden ex post die Nach Search-Änderung / -Verschärfung werden dann "falsche" Treffer automatisch 40 2 Ergebnis-Management deselektiert einmal gefunden Treffer nicht wieder gelöscht. Die Anwendung kann aber z.b. die verschärften Kriterien wie ein Filter einsetzen 0 und so die neuerdings falschen Treffer "ausblenden". Treffer-Referenzen (Zitate, Retweets etc.) 41 2 Ergebnis-Management und "virale Entwicklung" auswertbar Beiträge werden zitiert, retweetet, favorisiert, geteilt, weitergeleitet. Manche Anwendungen können diese Auslöser- 0 Funktion einiger Beiträge aufzeigen Report und Alert-Erstellung ergonomisch 42 3 Reports und Alerts einfach und natürlich Wichtige, globale Anforderung 43 3 Reports und Alerts 44 3 Reports und Alerts Die Treffer werden automatisch in Standard-Reports ausgewertet Sehr elementar: Die Anwendung gibt nicht einfach die Treffer 0 einzeln zurück sondern erstellt bereits einen ersten Report. Die Ergebnisse werden in einem grafischen Dashboard aufbereitet. Es wird laufend ein Dashboard zum Kann wichtig sein, wenn man schnell einen Bericht für den CEO aktuellen Ergebnisstand generiert oder Kunden abliefern muss. Dezember 2012 Druck: Seite 7 von 17

8 45 3 Reports und Alerts 46 3 Reports und Alerts 47 3 Reports und Alerts 48 3 Reports und Alerts 49 3 Reports und Alerts 50 3 Reports und Alerts Die Standard-Reports können weiter ergänzt, geändert, korrigiert Die Seiten der Standard-Reports sind o.ä. werden. D.h. sie liegen nicht einfach als "zementiertes" PDF nachträglich frei und einfach editierbar vor. Die Crawler und Spider, die die Treffer suchen und finden, arbeiten dauerhaft und liefern schnell, aber asynchron ihre Ergebnisse. Während der Berichterstellung können plötzlich 100 neue Treffer gefunden werden. Das eben noch klare Bild verschiebt sich und bekommt eine andere Richtung. Mit einer "Freeze-Funktion" kann die aktuelle Suchmenge mit den darauf aufsetzenden Ein aktuelles Ergebnis kann mit Zeitstempel Filterergebnissen fixiert werden (etwa täglich per 12:00 Uhr MEZ "fixiert" werden (Ergebnis-Freeze) um die Ergebnisse zu konsolidieren.) Alert-Reports, etwa in Form eines einfachen s, werden z.b. an Es gibt Alert-Reports, die in bestimmte Situationen erstellt und versendet werden den Product-Manager geschickt, wenn der Anteil der negativen 0 Microblog-Tweets zu "seiner" Marke über 30% steigt. Die Kriterien, Inhalte, Formate und Empfänger für Alert-Reports können frei und einfach definiert werden Je flexibler Alerts definiert werden können, desto besser Neben Alerts können auch "anlasslose" Reports erzeugt und Es gibt "Push-Reports", die in bestimmten Abständen erstellt und versendet werden distribuiert werden, etwa jeden Morgen um 8:00. Da sie vom 0 System erstellt und distribuiert werden, heißen sie "Push-Reports". Die Kriterien, Inhalte, Formate, Empfänger und Frequenzen für Push-Reports können frei definiert werden Je flexibler Push-Reports definiert werden können, desto besser Dezember 2012 Druck: Seite 8 von 17

9 51 3 Reports und Alerts 52 3 Reports und Alerts 53 4 Ergebnis-Export 54 4 Ergebnis-Export 55 4 Ergebnis-Export SMM Tools sollten mandantenfähig sein und mehrere Projekte und Alert-Reports / Push-Reports können für damit auch unterschiedliche Reporting Anforderungen abbilden jedes Projekt getrennt definiert werden können Bei der Report-Definition sind bestimmte Auswahlen systemseitig Die Default-Reporting-Parameter (z.b. vorbelegt (Zeitraum, Medium, Sprache etc.). Diese Vorbelegung Zeitraum) können editiert werden sollte editierbar sein. Ergebnis-Navigation und -Export ergonomisch einfach und natürlich Wichtige, globale Anforderung Die Treffer-Ergebnisse (Auszug) können in Die Suchtreffer (oder eine gefilterte Teilmenge) sollen exportiert einem Text-Fomat exportiert werden (z.b. werden, so dass z.b. Textverarbeitungssysteme oder Präsentationstxt) Tools darauf aufsetzen können. Die Treffer-Ergebnisse (Auszug) können in Die Suchtreffer (oder eine gefilterte Teilmenge) sollen Datenbankfähig einem Tabellen / DB-Format exportiert exportiert werden, so dass z.b. Textmining-Tools darauf werden (z.b. csv) aufsetzen können Ergebnis-Export Zu jedem Such-Treffer gibt es eine große Zahl digitaler Meta- Informationen wie Zeitpunkt, Quelle, Autor sowie alle nachträglich generierten Infos wie Sentiment, Reichweite, Tags etc. etc.. Zusammen mit allen Treffern einer Suche und mit den Treffern aus anderen Suchen im Projekt entsteht so eine relationale DB mit Die numerischen Ergebnisse der Treffer- Auswertung können in db-fähigem Format exportiert werden mehreren Tabellen. Diese Meta-Daten-DB sollte mit allen Verknüpfungen exportierbar sein. Eine Teillösung ist, dass 0 zumindest die einzelnen Tabellen in DB-Format exportierbar sind Dezember 2012 Druck: Seite 9 von 17

10 57 4 Ergebnis-Export 58 4 Ergebnis-Export 59 4 Ergebnis-Export Die numerischen Ergebnisse können in einem Format für Statistik-Tools exportiert werden (z.b. SPSS) Ein Export der Meta-Daten zu SAS oder SPSS sollte möglich sein. Für ein Regelreporting in größerem Umfang besteht beim Anwender eine Social Media Datenbank, die regelmäßig mit neuen Daten aus dem Tool gespeist wird. In der Regel werden die in der DB verfügbaren Werkzeuge mächtiger sein, als das, was das SMM Auf die numerischen Ergebnisse kann mit einem ODBC Tool zugegriffen werden Tool bietet. Eine ODBC-Schnittstelle zum automatischen Auslesen 0 der Treffer-Daten sollte vorhanden sein. Kunden wie CEOs schätzen es mitunter, Reports zu erhalten, die "direkt aus der Maschine" stammen. Auch für die Dokumentation Reports und Berichte können als PDF der Berichterstattung ist eine PDF-Funktion für Reports und erstellt / exportiert werden Berichte sinnvoll Ergebnis-Export Reports und Berichte können in Präsentations-Format erstellt / exportiert werden (z.b. ppt) Eine automatische Erstellung von Präsentationsberichten erspart viel Zeit. Werden diese in einem üblichen Format erstellt (z.b. 0 Powerpoint), können die Inhalte weiter editiert werden Ergebnis-Export Reports und Berichte können in Text- Format erstellt / exportiert werden (z.b.doc) Eine automatische Erstellung von Text-Dokumentationen ist hilfreich für eine lesefreundliche Dokumentation größerer Textvolumina und erspart so viel Zeit. Werden diese in einem üblichen Format erstellt (z.b. Word), können die Inhalte weiter 0 editiert werden Hilfe und Support Hilfe-Funktion vorhanden Eine Hilfe-Funktion ist unerläßlich. In einer SaaS-Umgebung ist sie 0 natürlich Online. Dezember 2012 Druck: Seite 10 von 17

11 63 5 Hilfe und Support Hilfe-Funktion ergonomisch einfach und natürlich Wichtige, globale Anforderung 64 5 Hilfe und Support Hilfe und Schlagworte in den Als Hauptsprachen bezeichnen wir hier Englisch, Deutsch, Spanisch, Hauptsprachen Französisch, Italienisch, Russisch, Türkisch, Polnisch Hilfe und Support Hilfe und Schlagworte in deutsch Hilfe und Support Glossary-Funktion vorhanden Manche englische Formulierung ist dem "Ausländer" nicht zu 100% verständlich. Deutsche Texte sind für deutsche Anwender immer noch am einfachsten und schnellsten zu verstehen. Im treffen sich unterschiedliche Wissenschaften, Linguistik, IT, Social Media Marketing. Jede bringt ihre Spezialausdrücke mit. Ein Glossar zu allen in der Anwendug auftauchenden Begriffen ist unbedingt notwendig Hilfe und Support 68 5 Hilfe und Support Der Hersteller sollte seine Anendung fachlich weiterentwickeln, um neue Methoden zu integrieren aber auch um z.b. neue in Mode Die Anwendung wird aktiv vom Hersteller fachlich gepflegt und laufend weiterentwickelt kommende Quellen zu erschließen. Entwicklungs-Ansätze sind z.b. Kooperationen mit Leerstühlen / Instituten oder die aktive 0 Einbindung von User-Groups. Der Hersteller sollte seine Anendung technisch weiterentwickeln, Die Anwendung wird aktiv vom Hersteller um Bugs zu entfernen, die Usability zu erhöhen und veränderte technisch gepflegt und laufend Rahmenbedingungen im IT-Umfeld abzubilden (z.b. Lösungen für weiterentwickelt mobile Endgeräte) Dezember 2012 Druck: Seite 11 von 17

12 69 5 Hilfe und Support 71 5 Hilfe und Support 72 5 Hilfe und Support 73 6 Qualitätsorientierung 74 6 Qualitätsorientierung 70 6 Qualitätsorientierung Die meisten Anbieter richten für 7 oder 14 Tage einen Testzugang Der Hersteller / Provider gewährt mit voller Funktionalität ein. Für eine qualizierte Auswahl (befristet) kostenlose Testzugänge unerläßlich. Es gibt ein Anwender-Blog und Ein Anwender-Blog ist eine gute Möglichkeit, sich veränderte Hilfe- Diskussionsräume mit guter fachlicher Bedarfe zeitnah abzubilden und auch Feedback zu Defiziten der Betreuung vom Hersteller Anwendung zu erhalten Es gibt aktuelle Webinars zur Einführung in Webinars sind eine gute Möglichkeit, schnell und umfassend mit die Nutzung den Möglichkeiten der Anwendung vertraut zu werden Der Hersteller führt regelmäßig QM- Maßnahmen durch und reportet die die Ergebnisse Es treten in der Anwendung keine / sehr wenige Fehlfunktionen auf Wichtige, globale Anforderung Der Hersteller soll seine Aktivitäten im Bereich QM dokumentieren. Die vom SMM Tool generierten Erkenntnisse können die Grundlage großer Budget-Entscheidungen sein, weit über Social Media hinaus (neue Produkte, Öffnung neuer Vertriebskanäle etc.). Die Belastbarkeit der Ergebnisse sollten dokumentiert sein. Es werden vom Hersteller oder Provider regelmäßig Events zur Erfahrungssammlung, zum Austausch und zur Vorstellung neuer Entwicklungen für die Kunden veranstaltet Erfa-Gruppen. Anwender-Foren und User-Groups sind eine wichtige Methode zur Qualitätssicherung. So behält der Hersteller 0 Kontakt mit den Kunden und ihren dynamischen Bedarfen. Dezember 2012 Druck: Seite 12 von 17

13 75 6 Qualitätsorientierung 76 6 Qualitätsorientierung 77 6 Qualitätsorientierung 78 6 Qualitätsorientierung 79 6 Qualitätsorientierung 80 6 Qualitätsorientierung Die Methode der Sentiment-Erkennung sollte zumindest grob beschrieben sein bzw. es sollte der wissenschaftliche Rahmen (i.d.r. linguistische Grundlage) dazu transparent gemacht werden. Methode / Verfahren der Sentiment- Bewertung im Prinzip transparent / dokumentiert Diese Grundlage kann von Sprachraum zu Sprachraum unterschiedlich sein. Nicht zulässig wäre etwa eine Übersetzung ins 0 Englische und eine Sentiment-Erkennung dort. Die Methoden nach denen der Einfluß eines Autors bewertet wird, Kriterien für Einflußbewertung eines Autors sind transparent sollten dokumentiert sein, so dass der Anwender ihre Qualität 0 bewerten kann. Die Methoden nach denen die Relevant eines Treffers bewertet Kriterien für Audience-Bewertung eines Treffers transparent wird, sollten dokumentiert sein, so dass der Anwender ihre 0 Qualität bewerten kann. Die Methoden nach denen die Reichweite und Bedeutung einer Kriterien für die Bewertung eine Mediums sind transparent Quelle bewertet wird, sollten dokumentiert sein, so dass der 0 Anwender ihre Qualität bewerten kann. In jedem Report werden Datum und Auf jeder Grafik sollten zumindest Datum (inkl Uhrzeit), Projektname dokumentiert (Fußzeile o.ä.) Projektname und Suchname automatisch dokumentiert sein. Für jedes Projekt gibt es eine Dokumentation, die alle Festlegungen, Suchen, Suchänderungen, Filterungen, Alert- Definitionen etc. umfasst. Projekte und Suchaufträge werden in Eine Projekt-Dokumentation ist für jedes Projekt verfügbar (Anlagedatum, alle Kritereien, Alerts und Reports etc.) der Praxis schnell modifiziert, meist "on-the-fly". Schon nach kurzer Zeit ist der Überblick, was vor wenigen Stunden geschah und wie 0 welche Ergebnisse einzuordnen sind, zum Teil verloren. Dezember 2012 Druck: Seite 13 von 17

14 Verwaltung, insbes. die Account-Pflege 81 7 Allgemein / Verwaltungergonomisch einfach und natürlich Wichtige, globale Anforderung Für einen Account können mehrere Nutzer Wichtig für eine gute Arbeitsteilung. ist 82 7 Allgemein / Verwaltungmit eigenen Logins angelegt werden ein Team-Prozess. Hilfreich, um etwa kritische Themen nicht unbegrenzt transparent Es gibt ein Rollenkonzept, nach dem ein Admin-Nutzer Unternutzer mit 83 7 Allgemein / Verwaltungeingeschränkten Rechten anlegen kann zu machen oder auch um Dritten eingeschränkten Zugang zu gewähren (Agentur gibt Kunden Leserechte, Unternehmen gibt 0 seiner Agentur Analyse-Zugang für eine ausgewählte Kampagne). Der Startbildschirm ist editierbar (welches 84 7 Allgemein / VerwaltungProjekt wird als erstes angezeigt?) Beim Start der Anwendung möchte man das wichtigste Projekt zu 0 est sehen, nicht das, was vor langer Zeit als erstes angelegt wurde. GUI-Sprache und Control-Namen in den 85 7 Allgemein / VerwaltungHauptsprachen Als Hauptsprachen bezeichnen wir hier Englisch, Deutsch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Russisch, Türkisch, Polnisch. GUI = graphical user interface = Oberfläche auf dem Bildschirm, Control = alle Knöpfe, Menüs, Klick-Punkte etc. auf der Oberfläche. All dies sollte durchgängig in der gewählten Sprache sauber ausformuliert 0 sein 86 7 Allgemein / VerwaltungGUI-Sprache und Control-Namen in deutsch GUI = graphical user interface = Oberfläche auf dem Bildschirm, Control = alle Knöpfe, Menüs, Klick-Punkte etc. auf der Oberfläche. All dies sollte durchgängig in deutsch sauber ausformuliert sein Dezember 2012 Druck: Seite 14 von 17

15 Ein Logo oder Name kann importiert 87 7 Allgemein / Verwaltungwerden, der z.b. auf den Reports erscheint Hilfreich um sofort präsentable Berichte zu generieren. Ein Logo oder Name kann für jedes Projekt neu importiert werden (differenzierte 88 7 Allgemein / VerwaltungProjekt-Reports) Hilfreich um sofort präsentable Berichte zu generieren. Wichtig für eine Agentur wie auch für größere Unternehmen mit mehreren 0 Marken Dezember 2012 Druck: Seite 15 von 17

16 Ergebnis-Seite Mein-Score Max-Score Ziel-Erreichung 1 Projekt- und Suchedefinition 0 47,0 0,0% 2 Ergebnis-Management 0 42,0 0,0% 3 Reports und Alerts 0 26,0 0,0% 4 Ergebnis-Export 0 16,0 0,0% 5 Hilfe und Support 0 25,0 0,0% 6 Qualitätsorientierung 0 18,0 0,0% 7 Allgemein / Verwaltung 0 11,0 0,0% Gesamtergebnis 0 185,0 0,0% Dezember 2012 Druck: Seite 16 von 17

17 Legende Bewertungs-Legende unbekannt, Information nicht vorliegend u nicht vorhanden bzw. nicht brauchbar 0 vorhanden und eingeschränkt brauchbar 0,5 vorhanden in erwartbarer Qualität 1 vorhanden und in überraschend guter Qualität 2 *) * wird nur verwendet, wenn "" = 4, d.h. wenn eine qualitative Bewertung sinnvoll (Spalte "D" auf der Bewertungsseite) Dezember 2012 Druck: Seite 17 von 17

Social Media Monitoring Tool-Bewertungs-Matrix

Social Media Monitoring Tool-Bewertungs-Matrix Bewertungs-Bereich Bewertungs-Kriterium Einige sehr eigenwillige / sehr gewöhnungsbedürftige GUI- Projekt- und Search-Pflege ergonomisch Eigenschaften. So ist etwa das Hauptmenu unter einem Zahnrad 1 1

Mehr

ubermetrics Bewertungs-Seite

ubermetrics Bewertungs-Seite Projekt- und Search-Pflege ergonomisch 1 Suchedefinition einfach und natürlich 4 2 4 2,0 4 Einfach und intuitiv. Der Definitionsprozess wird begleitet Alle webbasierten Medien als Quelle Keine Gruppierung

Mehr

Collax E-Mail Archive Howto

Collax E-Mail Archive Howto Collax E-Mail Archive Howto Howto Dieses Howto beschreibt wie ein Collax Server innerhalb weniger Schritte als E-Mail Archive eingerichtet werden kann, um Mitarbeitern Zugriff auf das eigene E-Mail Archiv

Mehr

Social Media Analytics. Intuitive Erfolgsmessung in sozialen Netzwerken.

Social Media Analytics. Intuitive Erfolgsmessung in sozialen Netzwerken. Social Media Analytics Intuitive Erfolgsmessung in sozialen Netzwerken. Quick Facts socialbench. Analyse, Auswertung und Management von Social Media-Profilen seit 2011. Das Unternehmen 400+ Kunden. 30

Mehr

Überblick. Seite 2 von 5

Überblick. Seite 2 von 5 Überblick Der ESEMOS MediaMiner ist ein Stimmungsbarometer und Monitoring-Werkzeug für soziale Netzwerke. MediaMiner zeichnet sich insbesondere durch die Sentiment-Analyse, die Spracherkennung sowie anspruchsvolle

Mehr

First Steps. Online Medienbeobachtung so einfach wie E-Mails verwalten

First Steps. Online Medienbeobachtung so einfach wie E-Mails verwalten Online Medienbeobachtung so einfach wie E-Mails verwalten First Steps Dieses Dokument unterstützt SIe bei der Grundeinstellungen und ermöglicht Ihnen dadurch den schnellen Einstieg Inhalt: 1. Willkommen

Mehr

Leistungsbeschreibung. PHOENIX Archiv. Oktober 2014 Version 1.0

Leistungsbeschreibung. PHOENIX Archiv. Oktober 2014 Version 1.0 Leistungsbeschreibung PHOENIX Archiv Oktober 2014 Version 1.0 PHOENIX Archiv Mit PHOENIX Archiv werden Dokumente aus beliebigen Anwendungen dauerhaft, sicher und gesetzeskonform archiviert. PHOENIX Archiv

Mehr

Innovative und moderne Medienbeobachtung MEDIAMONITORING SOCIAL MEDIA MONITORING COMPLIANCE

Innovative und moderne Medienbeobachtung MEDIAMONITORING SOCIAL MEDIA MONITORING COMPLIANCE Innovative und moderne Medienbeobachtung altares Mediamonitoring altares Mediamonitoring bietet Ihnen ein ganzheitliches Leistungsspektrum: Ausgehend von der kompletten Medienbeobachtung und -analyse

Mehr

Typo3 Handbuch Redaktion: Peter W. Bernecker Tel.: 069 / 92 107 292 pw.bernecker@ev medienhaus.de Stand: 6. Oktober 2014

Typo3 Handbuch Redaktion: Peter W. Bernecker Tel.: 069 / 92 107 292 pw.bernecker@ev medienhaus.de Stand: 6. Oktober 2014 Typo3 Handbuch Redaktion: Peter W. Bernecker Tel.: 069 / 92 107 292 pw.bernecker@ev medienhaus.de Stand: 6. Oktober 2014 3. Arbeitsbereich: Wo sind meine Inhalte? Wo kann ich Inhalte einstellen (Rechte)?

Mehr

Die folgenden Features gelten für alle isquare Spider Versionen:

Die folgenden Features gelten für alle isquare Spider Versionen: isquare Spider Die folgenden s gelten für alle isquare Spider Versionen: webbasiertes Management (Administratoren) Monitoring Sichten aller gefundenen Beiträge eines Forums Statusüberprüfung Informationen

Mehr

Suche schlecht beschriftete Bilder mit Eigenen Abfragen

Suche schlecht beschriftete Bilder mit Eigenen Abfragen Suche schlecht beschriftete Bilder mit Eigenen Abfragen Ist die Bilderdatenbank über einen längeren Zeitraum in Benutzung, so steigt die Wahrscheinlichkeit für schlecht beschriftete Bilder 1. Insbesondere

Mehr

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de GEVITAS-Sync Bedienungsanleitung Stand: 26.05.2011 Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1. Installation... 3 1.2. Zugriffsrechte... 3 1.3. Starten... 4 1.4. Die Menü-Leiste...

Mehr

Password Depot für Android

Password Depot für Android Password Depot für Android * erfordert Android Version 2.3 oder höher Oberfläche... 3 Action Bar... 3 Overflow-Menü... 3 Eintragsleiste... 5 Kontextleiste... 5 Einstellungen... 6 Kennwörterdatei erstellen...

Mehr

Adlerblick So gewinnen Sie einen Überblick über ein DWH Dr. Andrea Kennel InfoPunkt Kennel GmbH CH-8600 Dübendorf Schlüsselworte Einleitung

Adlerblick So gewinnen Sie einen Überblick über ein DWH Dr. Andrea Kennel InfoPunkt Kennel GmbH CH-8600 Dübendorf Schlüsselworte Einleitung Adlerblick So gewinnen Sie einen Überblick über ein DWH Dr. Andrea Kennel InfoPunkt Kennel GmbH CH-8600 Dübendorf Schlüsselworte DWH Projekt, Methodik, Stärken und Schwächen, Übersicht, Weg der Daten,

Mehr

ebay Mode Fokus ebay Partner Network

ebay Mode Fokus ebay Partner Network ebay Mode Fokus ebay Partner Network Einkaufen bei ebay.de Nummer 1 des deutschen ecommerce 22 Millionen Nutzer pro Monat Durchschnittlich mehr als 30 Millionen Artikel im Angebot Alle 12 Sekunden wird

Mehr

Google Site Search Die Website-Suche von Google für Ihr Unternehmen

Google Site Search Die Website-Suche von Google für Ihr Unternehmen Google Site Search Datenblatt Google Site Search Die Website-Suche von Google für Ihr Unternehmen Google Site Search Weitere Informationen: http://www.google.com/enterprise/search/ Leistungsumfang Google-Relevanz

Mehr

SEA Search Engine Advertising. esc. mediagroup

SEA Search Engine Advertising. esc. mediagroup Search Engine Advertising esc Was ist Suchmaschinenmarketing? Der Begriff Suchmaschinenmarketing (engl. Search Engine Marketing oder kurz: SEM) ist leider nicht einheitlich definiert. Einerseits werden

Mehr

Referenzen Typo3. Blog der Internetagentur Irma Berscheid-Kimeridze Stand: Juni 2015

Referenzen Typo3. Blog der Internetagentur Irma Berscheid-Kimeridze Stand: Juni 2015 der Internetagentur Irma Berscheid-Kimeridze Stand: Juni 2015 Aktuelle Entwicklungen der Internetagentur Irma Berscheid-Kimeridze sollten auf der Webseite der Agentur dargestellt werden. Werkzeug der Wahl

Mehr

Suchmaschinenoptimierung 2011. Referent: Dennis Sohm weit gestreut Internet Marketing

Suchmaschinenoptimierung 2011. Referent: Dennis Sohm weit gestreut Internet Marketing Suchmaschinenoptimierung 2011 Referent: Dennis Sohm weit gestreut Internet Marketing Wer steht vor Ihnen? Dennis Sohm + 26 Jahre alt + Seit 2007 im Online Marketing tätig + Seit 2009 Selbständig in den

Mehr

Verwendung der Report-Funktion in der ArtemiS SUITE (ab Version 5.0)

Verwendung der Report-Funktion in der ArtemiS SUITE (ab Version 5.0) Verwendung der (ab Version 5.0) In der ArtemiS SUITE steht eine neue, sehr flexible Reporting-Funktion zur Verfügung, die mit der Version 5.0 noch einmal verbessert wurde. Die vorliegende beschreibt den

Mehr

Talkwalker. Social Media & Online Monitoring, ganz einfach

Talkwalker. Social Media & Online Monitoring, ganz einfach Talkwalker Social Media & Online Monitoring, ganz einfach Was ist in den vergangenen 60 Sekunden passiert? Problem: Verstehen, was online passiert und welche Auswirkungen das auf die Marke, den WeCbewerb

Mehr

SiteAudit Knowledge Base. Move Add Change Tracking. Vorteile Übersicht. In diesem Artikel: Vorteile Übersicht Funktionsübersicht Berichte anpassen

SiteAudit Knowledge Base. Move Add Change Tracking. Vorteile Übersicht. In diesem Artikel: Vorteile Übersicht Funktionsübersicht Berichte anpassen SiteAudit Knowledge Base Move Add Change Tracking Dezember 2010 In diesem Artikel: Vorteile Übersicht Funktionsübersicht Berichte anpassen MAC Benachrichtigungen Vorteile Übersicht Heutzutage ändern sich

Mehr

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 1 DGNB GmbH 2015 Inhaltsverzeichnis (1) 1. Aufteilung in Web-Oberfläche und Client 2. Anmeldung in der Web-Oberfläche 3. Installieren

Mehr

VTC CRM Private Cloud

VTC CRM Private Cloud Features 5.1 Das unterscheidet nicht zwischen Standard oder Enterprise Versionen. Bei uns bekommen Sie immer die vollständige Software. Für jede Art der Lösung bieten wir Ihnen spezielle Service Pakete,

Mehr

Social Media Monitoring Den Kunden zuhören. Teil I

Social Media Monitoring Den Kunden zuhören. Teil I Social Media Monitoring Den Kunden zuhören Teil I DVR: 0438804 Juli 2015 Social Media Monitoring bezeichnet die systematische, kontinuierliche und themenspezifische Suche, Erhebung, Aufbereitung, Analyse,

Mehr

DATEV Anwalt pro Tipps und Tricks

DATEV Anwalt pro Tipps und Tricks DATEV Anwalt pro Tipps und Tricks Übungen und Lösungen Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und unternehmensbezogenen Bezeichnungen und

Mehr

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA MEDIENBEOBACHTUNG MEDIENANALYSE PRESSESPIEGELLÖSUNGEN Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA Risiken kennen, Chancen nutzen. So profitiert Ihr Unternehmen von

Mehr

mit Nexis Analyser Medien analysen durchführen?

mit Nexis Analyser Medien analysen durchführen? Wie kann ich mit Nexis Analyser Medien analysen durchführen? Informationen nachvollziehbar darstellen Aktuelle Studien zeigen: Grafische Darstellung von Informationen wird immer wichtiger* Veränderungen

Mehr

Benutzerhandbuch. SMR Risikomonitor

Benutzerhandbuch. SMR Risikomonitor Benutzerhandbuch SMR Risikomonitor SMR Strategische Management und Risikoberatungs GmbH Chilehaus B Fischertwiete 1 20095 Hamburg Kontakt: Christian Els und Kathrin Schmielewski Tel. 040 328101 0 info@smr-gmbh.de

Mehr

PTV MAP&GUIDE INTRANET WAS IST NEU?

PTV MAP&GUIDE INTRANET WAS IST NEU? PTV MAP&GUIDE INTRANET WAS IST NEU? Inhalt Inhalt 1 Was bietet Ihnen das neue PTV Map&Guide intranet?... 3 2 Was ändert sich bei der Lizenzierung?... 3 2.1 Sie haben eine Standard-Lizenz map&guide intranet

Mehr

Fachbereich Informatik Praktikum 1

Fachbereich Informatik Praktikum 1 Hochschule Darmstadt DATA WAREHOUSE SS2015 Fachbereich Informatik Praktikum 1 Prof. Dr. S. Karczewski Dipl. Inf. Dipl. Math. Y. Orkunoglu Datum: 14.April.2015 1. Kurzbeschreibung In diesem Praktikum geht

Mehr

LOKALES ONLINEMARKETING DER ZUKUNFT Jeder vierte Werbeeuro fließt ins Onlinemarketing - aber rechnet sich das auch?

LOKALES ONLINEMARKETING DER ZUKUNFT Jeder vierte Werbeeuro fließt ins Onlinemarketing - aber rechnet sich das auch? LOKALES ONLINEMARKETING DER ZUKUNFT Jeder vierte Werbeeuro fließt ins Onlinemarketing - aber rechnet sich das auch? Patrick Hünemohr Geschäftsführer der GREVEN Mediengruppe, Köln Wer wir sind, und wer

Mehr

Projektbezogenes Social Media Monitoring

Projektbezogenes Social Media Monitoring Projektbezogenes Social Media Monitoring Überblick über unser Angebot Der ESEMOS MediaMiner ist ein Stimmungsbarometer und Monitoring-Werkzeug für soziale Netzwerke. MediaMiner zeichnet sich insbesondere

Mehr

Price ƒ(x) Release 'Long Island Iced Tea'

Price ƒ(x) Release 'Long Island Iced Tea' Price ƒ(x) Release 'Long Island Iced Tea' Release Notes Go-live Datum: Release 'Long Island Iced Tea' - Page 1 of 5 1. Neue Funktionen Neu in den PlatformServices: Prozess Wizard:

Mehr

Social SEO. Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung

Social SEO. Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung Social SEO Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung Fakten 22,6% der Internetnutzer verbringen die meiste Zeit ihrer Online-Aktivitäten in sozialen Netzwerken. (Quelle: BITKOM, Februar

Mehr

Web-Design und Suchmaschinen-Optimierung: Zwei getrennte Welten

Web-Design und Suchmaschinen-Optimierung: Zwei getrennte Welten Web-Design und Suchmaschinen-Optimierung: Zwei getrennte Welten 1. Einleitung Im täglichen Gespräch mit Unternehmen stellen wir als Suchmaschinen-Marketing- Agentur immer häufiger fest, dass Unternehmen

Mehr

Bibliography of Recent Publications on Specialized Communication

Bibliography of Recent Publications on Specialized Communication FACHSPRACHE International Journal of Specialized Communication Bibliography of Recent Publications on Specialized Communication Benutzungsanleitung erstellt von Claudia Kropf und Sabine Ritzinger Version

Mehr

Ohne Technik kein Online-Journalismus

Ohne Technik kein Online-Journalismus Ohne Technik kein Online-Journalismus von Frank Niebisch, Redakteur für Technologie- und Medien-Themen ECONOMY.ONE AG - Verlagsgruppe Handelsblatt Online. f.niebisch@t-online.de 0173/2934640 Bochum, 15.05.2002

Mehr

Manual. Social Media Manager 2012-10-09

Manual. Social Media Manager 2012-10-09 Manual Social Media Manager 2012-10-09 2 AGNITAS AG, SMM Manual Inhalt 1. Einleitung... 3 2. Login... 3 3. Einzelne Netzwerke und Kanäle hinzufügen... 4 4. Profile... 5 5. FAQ s... 5 6. Allgemeine Einstellungen...

Mehr

GESELLSCHAFT FÜR FAHRZEUGTECHNIK MBH. Logo BFFT

GESELLSCHAFT FÜR FAHRZEUGTECHNIK MBH. Logo BFFT GESELLSCHAFT FÜR FAHRZEUGTECHNIK MBH XING FÜR NEXT GENERATION RECRUITER 1 XING für Next Generation Recruiter, Tobias Ortner, 10. Oktober 2013 INHALT 01 Vorstellung Tobias Ortner 02 Was macht BFFT aus?

Mehr

CloudMatic V1.0. Inhalt

CloudMatic V1.0. Inhalt CloudMatic V1.0 Inhalt Einleitung... 2 CCUs hinzufügen... 3 meine-homematic.de... 4 Eigenes VPN... 4 View Editor... 5 Übersicht... 5 Allgemeine Einstellungen... 6 Kanäle hinzufügen... 6 Spezielle Kanäle...

Mehr

Exchange Synchronisation AX 2012

Exchange Synchronisation AX 2012 Exchange Synchronisation AX 2012 Autor... Pascal Gubler Dokument... Exchange Synchronisation 2012 Erstellungsdatum... 25. September 2012 Version... 2 / 17.06.2013 Inhaltsverzeichnis 1 PRODUKTBESCHREIBUNG...

Mehr

Benutzer-Handbuch AR System

Benutzer-Handbuch AR System Benutzer-Handbuch AR System WEB - Client LAD1-IT Inhaltsverzeichnis 1 EINFÜHRUNG... 3 2 AUFRUF UND LOGIN... 3 2.1 AUFRUF NOE-PORTAL... 3 2.2 AUFRUF ÜBER INTRANET... 4 2.3 LOGIN... 5 2.4 HOMEPAGE... 6 2.5

Mehr

Browser Grid Funktionalitäten

Browser Grid Funktionalitäten Browser Grid Funktionalitäten Die Browser Grid Funktionalitäten können durch rechts Klick auf dem Grid eines Browsers aufgerufen werden. Fig. 1 Die erste Option Gruppe (bis zur ersten linie in Fig.1) enthält

Mehr

Herzlich Willkommen. Der Weg zur eigenen Homepage. vorgestellt von Frank Kullmann

Herzlich Willkommen. Der Weg zur eigenen Homepage. vorgestellt von Frank Kullmann Herzlich Willkommen Der Weg zur eigenen Homepage vorgestellt von Frank Kullmann 1. Die Planung Was soll auf unserer Homepage abgebildet werden (Texte, Bilder, Videos usw.)? Welche Struktur soll unsere

Mehr

HIER STEHT DER TITEL DER PRÄSENTATION

HIER STEHT DER TITEL DER PRÄSENTATION infowan Kundenevent SHAREPOINT VERSUS MAILING HIER STEHT DER TITEL DER PRÄSENTATION INFORMATIONEN MIT SHAREPOINT GEZIELT ORGANISIEREN: WIE NEWSFEEDS, WIKIS UND METADATEN DIE E-MAIL-FLUT EINDÄMMEN Unterschleißheim,

Mehr

Anleitung für EndNote Web

Anleitung für EndNote Web Anleitung für EndNote Web www.endnoteweb.com Als Literaturverwaltungsprogramm ermöglicht EndNote Web die Erstellung einer eigenen Datenbank für Seminar- bzw. Diplomarbeiten. MS Word kann auf die angelegte

Mehr

Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung

Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Aufbau von MediaWizard... 2 2 Installation... 2 2.1 Bestehende Installation und Daten... 2 3 Übersicht, wo wird was installiert...

Mehr

Cubeware Connectivity for SAP Solutions

Cubeware Connectivity for SAP Solutions Cubeware Connectivity for SAP Solutions Beispiele und Anwendungsfälle 1. Modellierung, Extraction, Transformation und Loading mit Datenquelle SAP R/3 und mysap ERP Mit Hilfe des Cubeware Importers und

Mehr

CaseWare Monitor. ProduktNEWS CaseWare Monitor. Version 4.3. Mehr Informationen zu CaseWare Monitor und unseren anderen Produkten & Dienstleistungen

CaseWare Monitor. ProduktNEWS CaseWare Monitor. Version 4.3. Mehr Informationen zu CaseWare Monitor und unseren anderen Produkten & Dienstleistungen Mit der aktuellen Version hält eine komplett neu konzipierte webbasierte Anwendung Einzug, die sich neben innovativer Technik auch durch ein modernes Design und eine intuitive Bedienung auszeichnet. Angefangen

Mehr

TimeSafe Leistungserfassung

TimeSafe Leistungserfassung Keep your time safe. TimeSafe Leistungserfassung Adressimport 1/8 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Allgemeines... 3 1.1 Adressen in der TimeSafe Leistungserfassung... 3 1.2 Organisationen und/oder

Mehr

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen :: Hilfreiche Module :: Durchdachte Tool :: Zeitsparend :: Zukunftsorientiert INSIEME Aus dem Hause der Curion Informatik AG Die Vereinssoftware Mehr als nur eine Mitgliederverwaltung

Mehr

Ad hoc - Reports. Case Study. ComfortSQL Query-Edition versus Ms-Excel

Ad hoc - Reports. Case Study. ComfortSQL Query-Edition versus Ms-Excel Ad hoc - Reports ComfortSQL Query-Edition versus Ms-Excel Ein großes österreichisches Unternehmen sieht sich Herausforderungen hinsichtlich häufig zu erledigender, aber nicht standardisierten DB-Reports

Mehr

Handbuch zum Anlegen von MobileAds. Anleitung zum Hochladen von MobileAds und zum Integrieren des Tracking-Codes in mobile Portale

Handbuch zum Anlegen von MobileAds. Anleitung zum Hochladen von MobileAds und zum Integrieren des Tracking-Codes in mobile Portale Handbuch zum Anlegen von MobileAds Anleitung zum Hochladen von MobileAds und zum Integrieren des Tracking-Codes in mobile Portale Handbuch zu den FLASH-Werbemitteln Inhaltsverzeichnis - Wo können Sie die

Mehr

Webmail mit Pronto. schulen.em@ail Webmail mit Pronto. Besuchen Sie uns im Internet unter http://www.vobs.at/rb

Webmail mit Pronto. schulen.em@ail Webmail mit Pronto. Besuchen Sie uns im Internet unter http://www.vobs.at/rb Webmail mit Pronto Besuchen Sie uns im Internet unter http://www.vobs.at/rb 2012 Schulmediencenter des Landes Vorarlberg IT-Regionalbetreuer des Landes Vorarlberg 6900 Bregenz, Römerstraße 15 Alle Rechte

Mehr

Programmerweiterungen GS-SHOP 2.10

Programmerweiterungen GS-SHOP 2.10 Programmerweiterungen GS-SHOP 2.10 Suchmaschinensupport: Suchmaschinen können und wollen im Normalfall nicht mit dynamischen Seiten und auch nicht mit Javascript-Navigation arbeiten. Ab jetzt wird neben

Mehr

Was ist MODX Revolution?

Was ist MODX Revolution? FACT SHEET 1 Was ist MODX Revolution? MODX ist ein Content Management System (CMS) und ein Applikations-Framework. MODX ist schon seit der Version Evolution ein Open Source Projekt und wird dank einer

Mehr

Hand aufs Herz: Wie online ist Ihr Unternehmen?

Hand aufs Herz: Wie online ist Ihr Unternehmen? Hand aufs Herz: Wie online ist Ihr Unternehmen? Testen Sie Ihre Website in wenigen Schritten doch einfach mal selbst! Hallo! Mein Name ist Hans-Peter Heikens. Als Online Marketing Manager und Social Media

Mehr

Star-Schema-Modellierung mit ERwin - eine kritische Reflexion der Leistungspotentiale und Anwendungsmöglichkeiten

Star-Schema-Modellierung mit ERwin - eine kritische Reflexion der Leistungspotentiale und Anwendungsmöglichkeiten Star-Schema-Modellierung mit ERwin - eine kritische Reflexion der Leistungspotentiale und Anwendungsmöglichkeiten Michael Hahne T&I GmbH Workshop MSS-2000 Bochum, 24. März 2000 Folie 1 Worum es geht...

Mehr

Social Media listening. Denn Social Media fängt mit Zuhören an. Business Intelligence

Social Media listening. Denn Social Media fängt mit Zuhören an. Business Intelligence listening Denn fängt mit Zuhören an Business Intelligence Social MediA Die Bedeutung von Listen-Learn-Act Fast die Hälfte (47 %) aller Unternehmen in Deutschland setzt soziale Medien ein. Weitere 15 Prozent

Mehr

Vom Kunden gefunden werden: Internet-Marketing für Online-Shops. Eine gute Adresse: Den richtigen Domain-Namen wählen

Vom Kunden gefunden werden: Internet-Marketing für Online-Shops. Eine gute Adresse: Den richtigen Domain-Namen wählen Vom Kunden gefunden werden: Internet-Marketing für Online-Shops Dieser kleine Leitfaden soll Ihnen aufzeigen, dass man bei einem Online-Shop nicht nur am Design und an den Artikeln arbeiten muss, sondern

Mehr

Nutzungshinweise zum Ebook- und Ejournal Portal Content-Select

Nutzungshinweise zum Ebook- und Ejournal Portal Content-Select Nutzungshinweise zum Ebook- und Ejournal Portal Content-Select Der Login Das Portal Content-Select ist öffentlich zugänglich, aber der Zugang zu den Volltexten der einzelnen Medien ist nur für Lizenznehmer,

Mehr

Release Notes für die Online-Version der Perinorm - September 2014

Release Notes für die Online-Version der Perinorm - September 2014 Release Notes für die Online-Version der Perinorm - September 2014 Mit der Ausgabe September 2014 wird die Software für die Online-Version von Perinorm aktualisiert. Einige Verbesserungen, die mit diesem

Mehr

Call-Back Office für Endkunden

Call-Back Office für Endkunden Call-Back Office für Endkunden Erfolgreiches E-Business durch persönlichen Kundenservice Call-Back Office Version 5.3 Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Einführung...2 2 Anmelden...3 3 Buttons erstellen...4

Mehr

Data Mining im Internet

Data Mining im Internet Data Mining im Internet Dipl.-Dok. Helga Walter Bayer HealthCare, Wuppertal PH-R-EU Scientific Information and Documentation 1 Arten / Quellen wissenschaftlicher Information Strukturierte Informationen:

Mehr

GeODin Newsletter: Januar 2012

GeODin Newsletter: Januar 2012 Beyond Geology 25: Ein neues Eingabegitter macht die Datenerfassung- und pflege mit den Proben-, Ausbau- und Sondierungseditoren viel übersichtlicher. Außerdem ein wichtiger Update-Hinweis! Eingabegitter

Mehr

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de Webmail Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach http://webmail.willytel.de Inhalt: Inhalt:... 2 Übersicht:... 3 Menü:... 4 E-Mail:... 4 Funktionen:... 5 Auf neue Nachrichten überprüfen... 5 Neue Nachricht

Mehr

Preisaktualisierungen via BC Pro-Catalogue

Preisaktualisierungen via BC Pro-Catalogue Preisaktualisierungen via BC Pro-Catalogue 1. Allgemein Seite 1 2. Anwendungsfall : Lieferant mit im System bereits vorhandenen Katalog Seite 2-3 3. Anwendungsfall : Neuer Lieferant Seite 4-8 1. Allgemein

Mehr

SharePoint und InfoPath von Microsoft ein Erklärungsversuch für Anwender

SharePoint und InfoPath von Microsoft ein Erklärungsversuch für Anwender SharePoint und InfoPath von Microsoft ein Erklärungsversuch für Anwender Was ist SharePoint? Dies ist eine berechtigte Frage, die zunehmend von Anwendern gestellt, aber selten zufriedenstellend beantwortet

Mehr

MS-Excel 2003 Datenbanken Pivot-Tabellen

MS-Excel 2003 Datenbanken Pivot-Tabellen The Company Datenbanken Pivot-Tabellen (Schnell-Einführung) Seestrasse 160, CH-8002 Zürich E-Mail: info@iswsolution.ch Autor: F. Frei The Company 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Datenbank...

Mehr

Erweiterungen der EXPO-IP Virtuellen Messe

Erweiterungen der EXPO-IP Virtuellen Messe Release Notes 06/2010 Erweiterungen der EXPO-IP Virtuellen Messe Neue Features für Veranstalter und Aussteller EXPO-IP KG Robert Bosch Strasse 7-64293 Darmstadt info@expo-ip.com 1 Inhaltsverzeichnis Für

Mehr

Competence Event Web Monitoring

Competence Event Web Monitoring Web Monitoring Webmonitoring bei der Daimler AG (strategische Anforderungen, Entscheidungskriterien) Referent: Maximilian Splittgerber Daimler AG Competence Event Web Monitoring 23. September in Köln Fragestellungen

Mehr

DMSnpo die Fundraising-Datenbank

DMSnpo die Fundraising-Datenbank Die beste Adresse für Adressen DMSnpo die Fundraising-Datenbank Für mehr Individualität und Kreativität im Dialog mit Ihren Gönnern professionelles Datenmanagement aussagekräftige Statistiken informative

Mehr

Jahresabschluss- rechnung und Rückstände

Jahresabschluss- rechnung und Rückstände ACS Data Systems AG Jahresabschluss- rechnung und Rückstände (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Zeitweise wurden Dokumente nicht eindeutig im Verzeichnis abgespeichert. Was zur Folge hatte, dass gleichnamige Dokumente überschrieben wurden.

Zeitweise wurden Dokumente nicht eindeutig im Verzeichnis abgespeichert. Was zur Folge hatte, dass gleichnamige Dokumente überschrieben wurden. NEUSTA GmbH Contrescarpe 1 28203 Bremen Fon: +49(0)421.2 06 96-0 Fax: +49(0)421.2 06 96-99 www.neusta.de Release Notes Version 6.2.2 Upload von Dokumenten Zeitweise wurden Dokumente nicht eindeutig im

Mehr

Datenschutzbestimmungen der MUH GmbH

Datenschutzbestimmungen der MUH GmbH Datenschutzerklärung MUH Seite 1 Datenschutzbestimmungen der MUH GmbH Stand: 20.06.2012 1. Unsere Privatsphäre Grundsätze 1.1 Bei der MUH nehmen wir den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und halten

Mehr

Acht Gute Gründe für Integration und einen Content Backbone

Acht Gute Gründe für Integration und einen Content Backbone Acht Gute Gründe für Integration und einen Content Backbone COMYAN Whitepaper Autor Peter Resele Datum 9. März 2009 Status Public =GmbH Karolingerstrasse 34a 82205 Gilching Germany t + 49 810 5779390 peter.resele@comyan.com

Mehr

NEWSTEO WEBMONITOR USER GUIDE

NEWSTEO WEBMONITOR USER GUIDE SFDO-WEBxx-003-0101 NEWSTEO WEBMONITOR USER GUIDE Zielsetzung: Anwenderhandbuch für den NEWSTEO Collector: Support: Hosting der Daten auf dem NEWSTEO-Server. Mit einer Webmonitor-Schnittstelle Für Fragen,

Mehr

Mit Social Media Monitoring Kundenerwartungen erfüllen

Mit Social Media Monitoring Kundenerwartungen erfüllen Mit Social Media Monitoring Kundenerwartungen erfüllen Aufbau einer effektiven Social Media Monitoring Strategie Oktober 2012 SUSANNE ULLRICH: susanne.ullrich@brandwatch.com Tel: +49 (0)711 912 44 171

Mehr

>Das comdirect Musterdepot

>Das comdirect Musterdepot >Das comdirect Musterdepot Einleitung Das comdirect Musterdepot ist eine Depot-Simulation auf Basis aktueller Börsenkurse. In Ihrem Musterdepot können Sie Wertpapiere virtuell verwalten - genau so bequem

Mehr

Einführung MKTT-Turniersoftware

Einführung MKTT-Turniersoftware Einführung MKTT-Turniersoftware Agenda Allgemeine Einführung in das Programm Spielsysteme Erfassen von Spielern Auslosung Durchführen des Turniers / Ergebniserfassung Ergebnisdarstellung (Monitore/Internet/mobiles

Mehr

best for planning Tools

best for planning Tools best for planning Tools b4p CustomerJourney b4p Day-in-the-Life b4p MarketView b4p MarketInsight b4p-tools best for planning entwickelt neue Services für Sie b4p Online-Zähltool b4p Planungstool Neu! Neu!

Mehr

Aircraft Log Handbuch

Aircraft Log Handbuch Aircraft Log Handbuch Willkommen zum ersten elektronischen Flugzeug Bordbuch für Ihr Apple ipad, derzeit in der Version 1.2. Für die neuste Version wird eine optimierte icloud Logik verwendet. Diese Software

Mehr

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Mit Hilfe dieser Erweiterung können Sie bis zu vier zusätzliche Artikelbilder in den Stammdaten eines Artikels verwalten. Diese stehen Ihnen dann

Mehr

UI-Testing mit Microsoft Test Manager (MTM) Philip Gossweiler / 2013-04-18

UI-Testing mit Microsoft Test Manager (MTM) Philip Gossweiler / 2013-04-18 UI-Testing mit Microsoft Test Manager (MTM) Philip Gossweiler / 2013-04-18 Software Testing Automatisiert Manuell 100% 70% 1 Überwiegender Teil der Testing Tools fokusiert auf automatisiertes Testen Microsoft

Mehr

Top-Themen. Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2. Seite 1 von 16

Top-Themen. Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2. Seite 1 von 16 Top-Themen Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2 Seite 1 von 16 Schritt-für-Schritt-Anleitung Office 365: So funktioniert die E-Mail- Archivierung von Thomas Joos Seite 2 von 16 Inhalt

Mehr

Integration von XPhone Virtual Directory auf OpenStage 60/80 Telefonen

Integration von XPhone Virtual Directory auf OpenStage 60/80 Telefonen Integration von XPhone Virtual Directory auf OpenStage 60/80 Telefonen Inhaltsverzeichnis Dokumentenhistorie... 1 Allgemeine Informationen zu XPhone Virtual Directory... 1 XPhone Virtual Directory 2011

Mehr

Das Listen Abgleich Interface wird einfach über Doppelklick auf die Datei Listen-Abgleich-Interface.accde gestartet.

Das Listen Abgleich Interface wird einfach über Doppelklick auf die Datei Listen-Abgleich-Interface.accde gestartet. Anleitung Listen Abgleich Interface Was macht das Listen Abgleich Interface? Das Listen Abgleich Interface importiert und gleicht Excel Listen, welche beispielsweise aus Web Kontaktformularen, Adresszukäufen

Mehr

Softwaretechnik (WS 11/12)

Softwaretechnik (WS 11/12) Universität Augsburg, LSt. Softwaretechnik, K. Stenzel, H. Seebach, G. Anders Softwaretechnik (WS 11/12) Lösungsvorschlag 5 Aufgabe 1 (System Behavior: System Sequence Diagrams) (10/5 Punkte) a) Was sind

Mehr

Wie Fusion CRM die Datenqualität im Marketingprozess erhöhen kann (Fusion CRM@ec4u)

Wie Fusion CRM die Datenqualität im Marketingprozess erhöhen kann (Fusion CRM@ec4u) Wie Fusion CRM die Datenqualität im Marketingprozess erhöhen kann (Fusion CRM@ec4u) Jeder kennt folgende Sätze aus seinem eigenen Unternehmen: Wieso sind so viele doppelte Einträge im System? Kann man

Mehr

tentoinfinity Apps 1.0 EINFÜHRUNG

tentoinfinity Apps 1.0 EINFÜHRUNG tentoinfinity Apps Una Hilfe Inhalt Copyright 2013-2015 von tentoinfinity Apps. Alle Rechte vorbehalten. Inhalt der online-hilfe wurde zuletzt aktualisiert am August 6, 2015. Zusätzlicher Support Ressourcen

Mehr

Strategische Positionierung des S Broker im Web 2.0 Wie sich der S Broker im Netz aufstellt. 23. September 2011 Thomas Pfaff

Strategische Positionierung des S Broker im Web 2.0 Wie sich der S Broker im Netz aufstellt. 23. September 2011 Thomas Pfaff Strategische Positionierung des Wie sich der S Broker im Netz aufstellt 23. September 2011 Thomas Pfaff Agenda 1. Keyfacts S Broker 2. Das Web 2.0 3. Beispiel: Die Sparkassen-Finanzgruppe im Web 2.0 4.

Mehr

Beschreibung der Funktionalität des SilverDAT webscan für Sachverständige

Beschreibung der Funktionalität des SilverDAT webscan für Sachverständige Beschreibung der Funktionalität des SilverDAT webscan für Sachverständige Ein effizientes Tool zum Abgleich von Gebrauchtfahrzeugpreisen in Gebrauchtwagen-Börsen Kurzanleitung für die Benutzung in Verbindung

Mehr

Die Wahl der Suchbegriffe

Die Wahl der Suchbegriffe Die Wahl der Suchbegriffe Der erste wichtige Schritt für eine effektive Literaturrecherche ist die Wahl der Suchbegriffe. Auf der Suche nach Literatur kommt es häufig vor, dass man keine oder nur sehr

Mehr

Praxistipp. E-Mail-Marketing Praxistipp. Newsletter in XING (und 300 anderen Netzwerken) teilen. Ihr Kontakt zur Inxmail Academy

Praxistipp. E-Mail-Marketing Praxistipp. Newsletter in XING (und 300 anderen Netzwerken) teilen. Ihr Kontakt zur Inxmail Academy E-Mail-Marketing Praxistipp Praxistipp Newsletter in XING (und 300 anderen Netzwerken) teilen Soziale Netzwerke erfreuen sich großer Beliebtheit. Das können wir E-Marketer uns durch eine Vernetzung der

Mehr

In 9 Schritten zu Ihrem Partnerprogramm bei ADCELL

In 9 Schritten zu Ihrem Partnerprogramm bei ADCELL In 9 Schritten zu Ihrem Partnerprogramm bei ADCELL Bitte führen Sie die Schritte in der vorgeschlagenen Reihenfolge aus: 1. Einloggen Bitte loggen Sie sich in Ihren Programmbetreiber-Account bei ADCELL

Mehr

Manuelles Testmanagement. Einfach testen.

Manuelles Testmanagement. Einfach testen. Manuelles Testmanagement. Einfach testen. Testmanagement als Erfolgsfaktor. Ziel des Testprozesses ist die Minimierung des Restrisikos verbleibender Fehler und somit eine Bewertung der realen Qualität

Mehr

Windows Wiegesoftware AllScales Easy Multiscale

Windows Wiegesoftware AllScales Easy Multiscale Windows Wiegesoftware AllScales Easy Multiscale Software für Echtzeit Kommunikation mit dem PC, zur Kombination mit ALLSCALES Wägeanlagen (geeignet für die Verwendung von bis zu 20* Waagen). Die Software

Mehr

Google Wie komme ich nach oben? Bonn, den 08.09.2015 Sabina Bravo Sanchez

Google Wie komme ich nach oben? Bonn, den 08.09.2015 Sabina Bravo Sanchez Google Wie komme ich nach oben? Bonn, den 08.09.2015 Sabina Bravo Sanchez 5.3 Milliarden Suchanfragen in Deutschland pro Monat (lt. Sistrix 2012 geschätzt) Europa ist Googleland Google ist eine Diva! SEM

Mehr

KURZANLEITUNG CLOUD BLOCK STORAGE

KURZANLEITUNG CLOUD BLOCK STORAGE KURZANLEITUNG CLOUD BLOCK STORAGE Version 1.12 01.07.2014 SEITE _ 2 INHALTSVERZEICHNIS 1. Einleitung......Seite 03 2. Anlegen eines dauerhaften Block Storage...Seite 04 3. Hinzufügen von Block Storage

Mehr