Social Media rechtssicher gestalten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Social Media rechtssicher gestalten"

Transkript

1 Scial Media rechtssicher gestalten Scial Media Tag IHK Rhein-Neckar Juli 2013 Prf. Dr. Thmas Wilmer Institut für Infrmatinsrecht Hchschule Darmstadt

2 Überblick Grundsätzliche rechtliche Besnderheiten Entscheidung über Auftritt und Namen Haftung für eigene und fremde Inhalte Impressum, Marketing und andere Abmahngründe Scial Media Guidelines Datenschutz Scial Media einkaufen Minderjährige Empfehlungen/Ausblick

3 Grundsätzliche rechtliche Besnderheiten Rat Prf. Heren, Münster: Der Rat des Juristen kann nur sein, Facebk zu meiden. Unternehmen haben drt nichts zu suchen; denn ihre Geschäftsinteressen beißen sich regelmäßig mit den Besnderheiten des Web 2.0 und den drt gängigen interaktiv-privaten Umgangswünschen.

4 Grundsätzliche rechtliche Besnderheiten Web 2.0: Interaktivität Merkmale Fkus auf Inhalte Ziel: Steigerung der Besuche Keine Registrierung, keine Prfile Direkte Marketingplattfrm Scial Media: Gemeinschaftsnetzwerke Merkmale Fkus auf registrierte Teilnehmer Ziel: Steigerung der Registrierungen Registrierung und Prfilbildung Abgeleitete Marketingeffekte

5 Grundsätzliche rechtliche Besnderheiten Meistgenannte Hbbies Xing (Männer) Glf Jggen Lesen Ehrenamtliches Engagement Interessen Facebk Gefällt mir Crash-Vides, Snderangebtsseiten Vides vn dt. Plitikern, die englisch sprechen Cmedy und Firlefanz Meistgenannte Hbbies Parship Musikinstrument spielen Risiksprtart Belletristik Kchen

6 Grundsätzliche rechtliche Besnderheiten Verschiedene Stßrichtungen Arbeitgeber Crprate Scial Respnsiblity Netzwerken, Service Entwicklungsbeteiligung der Kunden Marketing, Vertrieb Privatpersnen Berufliche Selbstdarstellung Private Selbstdarstellung und Kntakte Firlefanz

7 Grundsätzliche rechtliche Besnderheiten Beherrschbarkeit gegeben? JA! (DKDA) Risikbewußtsein ist ntwendig, nicht jedem Trend nachlaufen

8 Entscheidung über Auftritt und Namen Namenswahl in Scial Media: Accunts, Metatags, Adwrds Marke, Name, Firma Analgie zum Dmainrecht Inhaberschaft an Accunts

9 Entscheidung über Auftritt und Namen Namenswahl in Scial Media: Zur Abwehr vn Markens- und Namensrechtsverletzungen Rechtzeitige Registrierung eigener Begriffe auf wichtigen Plattfrmen TIPP: Frühzeitig Namen sichern, auch wenn Auftrittsinhalte nch unsicher!

10 Haftung für eigene und fremde Inhalte Haftungsrisiken für eigene Inhalte: Facebk und C: Bilder, Links, Texte, alles... Micrblgs wie Twitter? Links, Texte (140 Zeichen)? Markenrecht? Wettbewerbsrecht? Urheberrecht? (EuGH Vrsprung durch Technik genügt, RSS-Feeds

11 Haftung für eigene und fremde Inhalte Haftungsrisiken für eigene Inhalte: Unzutreffende Tatsachenbehauptung via Twitter-Mitteilung ist (natürlich) rechtswidrig (vgl. Hanseatisches OLG Bremen, Urt. v , Az.: 2 U 115/10) Anwendbarkeit vn 56 RStV bejaht, da jurnalistisch- redaktinelles Angebt Link auf Beiträge mit unzutreffenden Tatsachenbehauptungen ist auch via Twitter rechtswidrig (vgl. LG Frankfurt a. M., Beschl. v , Az.: 3-08 O 46/10)

12 Haftung für eigene und fremde Inhalte Haftungsrisiken für eigene Inhalte: Urheberrecht Verwendung vn Bildern und Texten Unbekannte Herkunft Bekannte Herkunft Mit Zustimmung Ohne Zustimmung (zb RSS-Feeds) Knkludente Zustimmung der Rechteinhaber durch Pstings? Creative Cmmns-Lizenz als Schutz? Schutzhöhe eigener Texte (Beispiel Tweet) APR KunstUrhG, Persnenbilder Beleidigende Äußerungen

13 Haftung für eigene und fremde Inhalte Haftungsrisiken für eigene Inhalte: Persnenbilder 22, 23 KunstUrhG Einstellung nur mit (ggf. knkludenter) Einwilligung, der 1. Bildnisse aus dem Bereiche der Zeitgeschichte; 2. Bilder, auf denen die Persnen nur als Beiwerk neben einer Landschaft der snstigen Örtlichkeit erscheinen; 3. Bilder vn Versammlungen, Aufzügen und ähnlichen Vrgängen, an denen die dargestellten Persnen teilgenmmen haben; ( ) Die Befugnis erstreckt sich jedch nicht auf eine Verbreitung und Schaustellung, durch die ein berechtigtes Interesse des Abgebildeten der, falls dieser verstrben ist, seiner Angehörigen verletzt wird. 13

14 Haftung für eigene und fremde Inhalte Haftungsrisiken für fremde Inhalte? Haftungsfragen 10 TMG Haftung für fremden Cntent: Abgrenzung eigener und fremder Cntent Fatale Einräumung vn Nutzungsrechten Einbindung fremden Cntents hne Zustimmung der Autren Beispiel Linksetzen bei twitter Mitstörerhaftung nach BGH Vermeidung eines Haftungsdeltas durch Nutzungsbedingungen

15 Haftung für eigene und fremde Inhalte Haftung für fremde Inhalte: Störerhaftung: Der Umfang der Störerhaftung ist ums größer, je mehr der flgenden Faktren vrliegen: 1. Hhe Intensität der Rechtsverletzungen in Quantität und Qualität 2. Werbung für rechtswidrige Inhalte 3. Anbieter prfitiert vn rechtswidrigen Inhalten 4. Nähe zum rechtswidrigen Inhalt 5. Keine Löschprgramme.ä.

16 Haftung für eigene und fremde Inhalte Haftungsrisiken für fremde Inhalte? Beispiel Link bei Twitter Ein annymer Nutzer hatte in mehreren Fren diverse geschäftsschädigende Behauptungen über ein Unternehmen (Antragstellerin) aufgestellt. Diese Behauptungen wurden durch einen ehemaligen Vertragspartner der Antragstellerin, der nach Vertragsbeendigung in derselben Branche tätig war, vn seinen beiden Twitter-Accunts verlinkt. Dabei sll ihm bewusst gewesen sein, dass diese Behauptungen und Äußerungen falsch waren. Dennch setzte er die Links zu den Beiträgen mit dem Hinweis, dass diese Infrmatinen sehr interessant seien. LG FFM, (Beschluss vm , Az O 46/10)

17 Haftung für eigene und fremde Inhalte TIPP: Eigene Inhalte - Vr eigener Einstellung vn Texten und Grafiken bewusst Urheberrechte prüfen - auch der Ftgraf hat eigene Rechte! - Zugangsberechtigungen in Scial Media Guidelines regeln, Freigabeprzesse klären. - Keine Persnenbilder hne Zustimmung der Abgebildeten einstellen - 7-Persnen-Regel ist ein Gerücht! - Vrsicht: Nachweisbarkeit auch bei flüchtigen Inhalten leicht gegeben - Webarchive.rg

18 Haftung für eigene und fremde Inhalte TIPP: Fremde Inhalte Bei User Generated Cntent Mindestregelungen vrsehen für das Einstellen vn Inhalten: Keine prblematischen eigenen Frentitel.ä. vrsehen Knkrete Rechteeinräumung für Texte, Bilder etc. Zusicherung der Freiheit vn Rechten Dritter Hinweise auf zulässiges Verhalten und virtuelles Hausrecht Aber: Dennch Mindestmaß an eigener Prüfung im Hinblick auf ffensichtliche Verletzungen vn Rechten erfrderlich. Disclaimer sind (weitestgehend) Märchen!

19 Impressum, Marketing und andere Abmahngründe Rechtliche Grundlagen Impressum Identitätsfragen: Deutliche Anbieterkennzeichnung Besndere Marketingmaßnahmen

20 Impressum, Marketing und andere Abmahngründe Rechtliche Grundlagen (Auszug) Kennzeichnungspflicht 6 TMG Unsachliche Einflussnahme, 4 Nr. 1 UWG getarnte Werbung / geschäftliche Hdl. (Nr. 11, 23 Blacklist) verschleierte Werbung ( 4 Nr. 3 UWG) Irreführung durch Unterlassen, 5a UWG Jurnalistisches Trennungsgebt Fernabsatzrechtliche und andere Infrmatinspflichten

21 Impressum, Marketing und andere Abmahngründe Impressum: Umfang nach 5 TMG: Rechtsfrm und der Sitz der Gesellschaft; das Registergericht des Sitzes der Gesellschaft; Registernummer, unter der die Gesellschaft in das Handelsregister eingetragen ist; ladungsfähige Anschrift; Daten zur schnellen Kntaktaufnahme einschließlich Adresse alle Geschäftsführer; sfern die Gesellschaft einen Aufsichtsrat gebildet und dieser einen Vrsitzenden hat, der Vrsitzende des Aufsichtsrats mit dem Familiennamen und mindestens einem ausgeschriebenen Vrnamen. Bei Angebten mit jurnalistisch-redaktinellem Inhalt z.b. Unternehmensseite mit Infrmatinen wie Kurznachrichten der Branchennews ist zusätzlich ein Verantwrtlicher nach 55 Abs. 2 RStV zu benennen.

22 Impressum, Marketing und andere Abmahngründe Impressumspflicht: LG Aschaffenburg: Pflicht zur Anbieterkennzeichnung bei gewerblichen Facebk-Seiten Prblematische Inf-Seite (Urt. v , Az.: 2 HKO 54/11) Die Pflichtangaben müssen einfach und effektiv ptisch wahrnehmbar sein. Sie müssen hne langes Suchen auffindbar sein. Bezüglich der Bezeichnung des Links werden Bezeichnungen wie z.b. Nutzerinfrmatinen mangels Klarheit abgelehnt (vgl. Micklitz/Schirmbacher Spindler/Schuster, Recht der elektrnischen Medien, 2. Auflage TMG Randnr. 21). Deshalb liegt bereits in der Bezeichnung Inf ein Verstß gegen 5 Telemediengesetz vr.(...) Nach dem [...] vrliegenden Impressum auf der Website der Antragsgegnerin im Zeitraum vm , ist nicht eindeutig erkennbar, auf welche Telemedien sich das Impressum bezieht

23 Impressum, Marketing und andere Abmahngründe Impressumspflicht: Auf Details kann es ankmmen Landgericht Regensburg, Urteil vm , Az.: 1 HK O 1884/12 Die vrhandenen Angaben auf der Facebkseite vm erfüllen nicht die Vraussetzungen für ein zulässiges Impressum nach 5 Telemediengesetz. Hier war eingetragen die Adresse und die Telefn- und verbindung swie die Website, ferner wird die Firma angegeben. Allerdings hätte entsprechend Telemediengesetz 5 nach Nr. 1 Name und Anschrift genau angegeben werden müssen, bei der juristischen Persn der Beklagten der Geschäftsführer, nach Ziffer 4 das Handelsregister und nach Ziffer 3., sweit für die Tätigkeit eine behördliche Zulassung erfrderlich war, die Angabe der zuständigen Aufsichtsbehörde. Diese Angaben waren nicht vrhanden. Zum wettbewerbsrechtlichen Verstß: Das Fehlen der Angaben nach 5 TMG stellt einen Verstß nach 4 Ziffer 11 UWG dar. Es handelt sich hier um eine Infrmatinspflicht im Geschäftsverkehr gegenüber Verbrauchern und damit um eine Marktverhaltensregelung. Marktverhaltensregeln sind Vrschriften im Sinne vn 4 Ziffer 11 ( ). Ein Verstß lag smit vr.

24 Impressum, Marketing und andere Abmahngründe Impressumspflicht: Urteile übertragbar Landgericht Berlin, Beschluss vm , Az.: 16 O 154/13 Die Pflicht zur Anbieterkennzeichnung nach 5 TMG gilt auch für Sziale Netzwerke. wie Ggle+. (Streitwert ,- )

25 Impressum, Marketing und andere Abmahngründe Identitätsfragen: Klare Kennzeichnung des Auftritts: Advertrials (Zusammensetzung aus Advertisement (Werbung) und Editrial ) = bezahlte Werbung im redaktinellen Gewand, um den Anschein eines redaktinellen Beitrages zu erwecken Risik: Unlauterkeit vn verschleierter Werbung Grundsatz der Trennung vn Werbung und redaktinellem Inhalt, 4 Nr. 3 UWG

26 Impressum, Marketing und andere Abmahngründe Identitätsfragen: Klare Kennzeichnung des Auftritts: Beitrag muss inhaltlich deutlich werbemäßig ( werbetypische Prduktdarstellung ) aufgemacht sein (vgl. OLG Köln, Beschl. v , 36 W 22/09) Täuschung des Verkehrs ist ausgeschlssen, wenn Werbecharakter der Anzeige unmittelbar ins Auge springt (vgl. OLG Karlsruhe, Urt. v , 4 U 4/10) Maßstab der Flappe-Entscheidung des BGH (Urt. v , Az.: I ZR 161/09): kein UWG-Verstß trtz Eindrucks redaktineller Berichterstattung, da Flappe vn außen Prdukt / Unternehmen nicht kenntlich macht Verkehrsvrstellung ist jeweils entscheidend

27 Impressum, Marketing und andere Abmahngründe Besndere Marketingmaßnahmen: Affiliate Werbung Werbung auf Affiliate-Website (PpUp); Werbung durch Affiliate-Such-/Vergleichsseiten (z.b.: Werbung durch (vllständige) Übertragung der Händlerseiten (z.b.: Fa. Raabhlz, Möbelhersteller); Werbung durch Schaltung vn Anzeigen auf Drittseiten (z.b. AdWrds vn Ggle). Risiken: Haftung des Unternehmens (Merchant) für wettbewerbswidriges Verhalten des Werbepartners (Affiliates) Haftung des die Werbung veröffentlichenden Unternehmens für wettbewerbswidriges Verhalten des Merchant und/der Affiliate.

28 Impressum, Marketing und andere Abmahngründe Besndere Marketingmaßnahmen: Adwrds EuGH, Urt , C /08 Ggle France et Ggle) - Verwendung fremder Marken als Ggle AdWrds idr zulässig META-Tagging weiterhin grundsätzlich als Markenverletzung anzusehen (vgl. BGH Urt. v , Az.: I ZR 183/03 IMPULS) Unterscheiden zwischen Paid Listing und Organic Listing!

29 Impressum, Marketing und andere Abmahngründe Besndere Marketingmaßnahmen: Auslesen vn Benutzeraccunts Das Auslesen vn Adressbüchern eines neuen Nutzers durch den Betreiber eines Szialen Netzwerks, um dessen Kntakten Auffrderungen zur Registrierung zu senden, stellt eine unzumutbare Belästigungen dar. Abweichende AGB sind unwirksam, da sie den Nutzer unangemessen benachteiligen. Landgericht Berlin, Urteil vm , Az.: 16 O 551/10

30 Impressum, Marketing und andere Abmahngründe Besndere Marketingmaßnahmen: Facebk Anwendungen und Gefällt mir - Funktin Nch unklar b Analgie zur Werbe möglich Einhaltung vn 13 TMG Datenschutzerklärung vr Beginn der Nutzung derzeit in der Regel fragwürdig Prblematische Facebk-Funktinen Psten auf fremde Seiten Teilen Gefällt mir Tell-a-friend Anklicken vn gefällt mir -Buttn stellt whl keine unzumutbare Belästigung gemäß 8 Abs. 2 Nr. 3 UWG dar, da dies als blße Statusmeldung abgebildet wird. Rechtsprechung sieht aber bislang keinen Verstß gegen UWG durch fehlende Datenschutzerklärung (vgl. LG Berlin, Beschl. v , Az.: 91 O 25/11), da keine Marktverhaltensregelung.

31 Impressum, Marketing und andere Abmahngründe Besndere Marketingmaßnahmen: Facebk Anwendungen und Gefällt mir - Funktin Wir die Teilnahme an einem Gewinnspiel mit der Betätigung des "Gefällt mir"-buttns verknüpft, liegt keine irreführende Werbung vr, da die Nutzer wissen, dass das Aktivieren des "Gefällt mir"-buttns nur eine unverbindliche und mtivfreie Gefallensäußerung darstellt, und verbinden damit keine weiteren Erwartungen der gar Gütevrstellungen hinsichtlich des bewrbenen Unternehmens. Landgericht Hamburg, Urteil vm , Az.: 327 O 438/11

32 Impressum, Marketing und andere Abmahngründe Besndere Marketingmaßnahmen: Gutscheine Die Transparenzanfrderungen nach 4 Nr. 4 UWG swie die Irreführungsvrschriften nach den 5, 5a UWG gelten uneingeschränkt für entsprechende Gutscheinangebte Nach OLG München (Urt. v , Az.: 6 U 2690/10) ist es wettbewerbswidrig bei Gutscheinangebt nicht deutlich darauf hinzuweisen, wenn man selbst nicht Anbieter ist sndern lediglich als Vermittler fungiert und den Anbieter nicht benennt

33 Impressum, Marketing und andere Abmahngründe Besndere Marketingmaßnahmen: Astrturfing Bezahlte Nutzerempfehlungen, die hne entsprechenden ausdrücklichen Hinweis auf Entgeltlichkeit der Beiträge auf Bewertungsplattfrmen eingestellt werden stellen eine Irreführung des Verkehrs über die Neutralität der Bewertungen dar und sind daher wettbewerbswidrig (vgl. OLG Hamm Urt. v U 136/10) Die Bewerbung vn Anzeigen in Anzeigenblatt mit Angebt der Anpassung der redaktinellen Inhalte an Anzeigen ist aber zulässig (OLG Naumburg, Urt , Az.: 10 U 31/09)

34 Impressum, Marketing und andere Abmahngründe Besndere Marketingmaßnahmen: Astrturfing Das Einstellen einer gekauften Bewertung ist eine geschäftliche Handlung im Sinne vn 2 Abs. 1 Nr1. UWG, da slche Bewertungen unmittelbar darauf gerichtet sind, den Prduktabsatz zu fördern Es verstößt gegen wettbewerbsrechtliche Bestimmungen auf einem Htelbewertungsprtal Htelbetriebe in absteigender Reihenflge unter Beliebtheit aufzulisten, wenn die Htelbetriebe durch Entgeltzahlungen auf das Ranking Einfluss nehmen können (LG Berlin, Beschl. v , Az.:16 O 418/11

35 Impressum, Marketing und andere Abmahngründe

36 Impressum, Marketing und andere Abmahngründe TIPP: Impressum, Identität und Marketing Transparenz, Transparenz, Transparenz Möglichst eigene Impressumshinweise, Verlinkung möglich aus Inf / Über mich, maximal 2 Klicks! Keine Vermischung vn Werbung und redaktinellen Teilen hne deutliche Hinweise Werbung mit fremden Marken genau prüfen, Anzeigen immer deutlich sichtbar buchen

37 Scial Media Guidelines Mögliche Inhalte Wer darf Aussagen über / für das Unternehmen in szialen Netzwerken treffen Ausdrückliche Kennzeichnung der Beiträge Vereinbarungen über Herausgabe vn Kntaktdaten bei beruflich genutzten Accunts (z.b. XING) Knw-Hw-Regelungen Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse (Hierarchie?) Generelle Nutzung elektrnischer Medien am Arbeitsplatz inklusive Scial Media Plicy 87 I Nr.1, 6 BetrVG beachten: Privatverhalten nicht kntrllierbar... Geistiges Eigentum an Beiträgen Mari Basler: Jede Seite hat zwei Medaillen.

38 Scial Media Guidelines Wann ist Scial Media privat, wann beruflich? Micrsft Scial Media Guideline Web 2.0 Nettiquette Ihr werdet immer als Vertreter vn Micrsft wahrgenmmen! Seid Euch dessen bei Euren Einträgen und Kampagnen bewusst. Macht deutlich, wenn Ihr als Privatpersn schreibt, behaltet aber immer im Hinterkpf, dass der Nutzer Euch auch weiterhin als Micrsft- Mitarbeiter ansehen könnte und wird. Sei authentisch und transparent. Mache erkenntlich, dass Du für Micrsft arbeitest und erkläre die Zielsetzung Deines Accunts. Infrmiere Dich über die Regeln der Cmmunity und halte Dich daran. Sei interessant und biete einen Mehrwert.

39 Scial Media Guidelines Wann ist Scial Media privat, wann beruflich? Micrsft Scial Media Guideline Web 2.0 Nettiquette Achte aber darauf, Geheimes geheim und Internes intern zu lassen! Pflege Deinen Accunt und Deine Beziehung zur Cmmunity. Das bedeutet, auf Anfragen zu antwrten und aktiv am Geschehen teilzunehmen. (...) Und das Wichtigste: Sei Dir bewusst, dass alles sfrt öffentlich ist und im schlimmsten Fall vm gesamten Wrld Wide Web gelesen wird.

40 Scial Media Guidelines Verantwrtung für übereifrige Mitarbeiter Das Landgericht Hamburg (Urteil vm O 715/11) hat einen Fall entschieden, in welchem in einer Scial Media Plattfrm zugunsten eines Unternehmens eine vermeintlich private Äußerung getätigt wurde. Nachdem festgestellt wurde, dass der Blgbeitrag vn einer IP-Adresse des begünstigten Unternehmens kam, wurde dies als Verstß gegen 4 Nr. 3 UWG gewertet: Der geschaltete Beitrag ist überaus psitiv zugunsten der Antragsgegnerin, s dass davn auszugehen ist, dass Ra. die Antragsgegnerin, seine Arbeitgeberin, mit dem Beitrag fördern wllte. Es widerspricht jeder Lebenswahrscheinlichkeit, dass ein Arbeitnehmer vn seinem Arbeitsplatz aus einen Blgbeitrag, der massiv zugunsten seines Arbeitgebers ist, schaltet, und sich dabei rein privat äußert. Da dem Beitrag nicht zu entnehmen ist, dass Ra. Mitarbeiter der Antragsgegnerin ist, der diese fördern will, sndern der Beitrag vn einem neutralen Versicherungsnehmer der Antragsgegnerin, der mit dieser gute Erfahrungen gemacht hat, zu stammen scheint, wird der werbliche Charakter des Beitrags verschleiert.

41 Scial Media Guidelines Kündigungsgrund Scial Media Aktivität? Mehrere Beleidigungen über den Vrgesetzten und einen Kunden geäußert hatte (ArbG Hagen, Urteil vm Ca 2597/11) ( dfmann, ein faules schwein der nch nie gearbeitet hat. Vn den 70 Facebk-Freunden des Arbeitnehmers, die die Äußerungen lesen knnten, stammten 36 aus seinem Betrieb.

42 Scial Media Guidelines Andere Tendenz VGH Bayern, Entscheidung vm , Az. AN 14 K ) Die Mitarbeiterin hatte auf Facebk gepstet: Bah ktzen die mich an vn O2, da sperren sie einfach das Handy, bwhl schn man schn bezahlt hat und dann behaupten die es wären keine Zahlungen da. Slche Penner Naja ab nächsten Mnat habe ich einen neuen Anbieter VGH: Unter der Geltung des Grundgesetzes entscheidet allein die Klägerin (sprich die Arbeitnehmerin), was sie anktzt und was nicht.

43 Scial Media Guidelines Zulässige Aktivitäten sind daher Auftritte/Beiträge auch vn Mitarbeitern, die nicht zum Marketing gehören. Es gilt als typische Begleiterscheinung vn Scial Media Plattfrmen, dass auch Mitarbeiter anderer Abteilungen nach außen in Erscheinung treten, sweit die Unternehmenszugehörigkeit deutlich wird; Auftritte vn Mitarbeitern auf einem als slchem gekennzeichneten Unternehmens-Accunt; Auftritte vn Mitarbeitern auf ihrem eigenen Accunt, wenn die Zugehörigkeit zum Unternehmen klar ersichtlich ist

44 Scial Media Guidelines Unzulässige Aktivitäten sind dagegen Auftritte/Beiträge vn Mitarbeitern auf eigenen Accunts, bei denen das Erscheinungsbild des Unternehmens in Szialen Medien psitiv beeinflusst wird, hne dass dies nach außen klar erkennbar wird (Lben, Gefällt mir, Tell-a-friend zu differenzieren ) Das rganisierte Mtivieren vn Mitarbeitern zur Nutzung ihrer privaten Accunts für werbende Zwecke des Unternehmens.

45 Scial Media Guidelines TIPP: Gestaltung vn Scial Media Guidelines Ziel des Auftritts und der Mitarbeitereinbindung prüfen Bei der Nutzung eines unternehmenseigenen Accunts sllte bereits der Accunt-Name auf die Unternehmenszugehörigkeit hinweisen; Ergibt sich bei der Nutzung eines eigenen Mitarbeiteraccunts die Zugehörigkeit nicht aus dem Auftritt selbst, sllte der Mitarbeiter selbst eine deutliche Kennzeichnung in seinem Beitrag vrnehmen; Bei einem Blg-Beitrag eines Mitarbeiters wird es für ausreichend gehalten, im Blg-Kmmentar die Firma des Unternehmens zu nennen Die Aktivität vn Mitarbeitern zur Steigerung des Reputatin auf Szialen Plattfrmen sllte nicht mit irgendwelchen Maßnahmen unterstützt werden, die zu verschleierter Werbung führen. Zu vermeiden sind insbesndere Systeme, bei denen die private Tätigkeit vn Mitarbeitern im Bereich des viralen Marketings durch berufliche Vrteile belhnt wird.

46 Datenschutz Dateschutzgrundsatz: Einwilligung immer dann ntwendig, wenn Daten nicht erkennbar zur Vertragsabwicklung benötigt werden Daneben UWG zu unverlangter Werbung beachten Oft unklar auf Plattfrm selbst Daneben: Scial Media Plugins und Analysetls prblematisch

47 Datenschutz Einsatz des Gefällt-mir -Buttn außerhalb facebk ULD S-H, Thil Weichert: (www.datenschutzentrum.de/facebk) Auffrderung zur Abschaltung aller Fanpages und Scial Plug- Ins vn Facebk Datenweitergabe vn Verkehrs- und Inhaltsdaten in die USA Zwei Jahre Tracking durch Facebk Zulässige Einbindung laut ULD? Ja, über vrgeschaltete infrmierende Einwilligungsseite des Webseitenbetreibersmit eigenem Skript Nur gegenüber Webseitenbetreiber, nicht gegenüber Facebk wirksam Keine wirksame Gestaltung vn Fanpages möglich

48 Datenschutz Einsatz vn Ggleanalytics: Aufgrund der Persnenbeziehbarkeit der IP-Adresse ist dies nach deutschem Datenschutzrecht nur mit bewusster, eindeutiger Einwilligung des Besuchers zulässig. Liegt eine slche Einwilligung nicht vr, ist die IP-Adresse vr jeglicher Auswertung s zu kürzen bzw. zu annymisieren, dass eine Persnenbeziehbarkeit ausgeschlssen ist. Nach den jetzt vllzgenen Anpassungen durch Ggle sll künftig nur eine gekürzte IP-Adresse an Ggle übertragen werden; der einzelne Besucher einer Webseite kann mittels dieser Adresse nicht mehr identifiziert werden. Weiterhin wurde vn Ggle ein sg. Add- On (http://tls.ggle.cm/dlpage/gaptut?hl=de) für die gängigen Internet-Brwser entwickelt, mit dem das Setzen eines Ckies zum Zweck der Reichweitenanalyse unterbunden werden kann.

49 Minderjährige Angebtsabhängig hher Anteil Minderjähriger als Kunden Verträge nur wirksam bei Genehmigung durch Eltern Taschengeldparagraph Ähnliche Regelungen bei betreuten Seniren

50 Minderjährige in Scial-Media-Netzwerken rechtliche Herausfrderungen Gefahren für Minderjährige! Gefahren durch Minderjährige!

51 Minderjährige TIPP: - Besndere Vrsicht bei User Generated Cntent - Persnalausweissperren meist nicht hilfreich - Unterschiedliche Altersgrenzen bei Datenschutz und Vertragsschluß beachten - Stückelung der Angebte auf Taschengeldhöhe kann nützlich sein

52 Scial Media einkaufen? SMM/SEO Harte Tatsachen bei Marketingverträgen Quantitativ Pstings / Tweets Registrierungen / Fans Qualitativ Prfessinalität der Psts Sentiment Analyse Methdisch Scial Media Mnitring Tls zur Messung vn Quantität und Qualität Einbeziehung aller wesentlichen Plattfrmen Ständige Aktualisierung der Methde

53 Scial Media einkaufen? Harte Tatsachen bei Marketingverträgen LG Düsseldrf, Urt. v , 19 S 47/09 Verweis auf Scial Media Mnitring Tl- Ergebnisse zum Beleg geschalteter Anzeigen ist zulässiger Inhalt eines SMM-Vertrags, Individuelle Auswertung ist nicht erfrderlich Eine gewisse Unbestimmtheit hinsichtlich der Aufwendungen ist dem Online-Marketing- Vertrag immanent Vertrag ist daher nicht mangels Unbestimmtheit unwirksam

54 Scial Media einkaufen? TIPP: Regelung der meßbaren Leistungsanteile Abklärung der Leistungsinhalte nach quantitativer und qualitativer Meßbarkeit Ausstiegsptinen und Anpassungen der Gegenleistung regeln

55 Empfehlungen/Ausblick Ausblick: EU-Datenschutzverrdnung - Recht auf Vergessenwerden - Schutz vn Minderjährigen - Recht auf Datenübertragbarkeit - Datenschutz durch Technik und datenschutzfreundliche Vreinstellungen Verschiedene Urteile erwartet - BGH -> EuGH Framing u.a.

56 Überblick: Empfehlungen/Ausblick - Namens- und Keywrdcheck vrab - Impressum möglichst exakt abbilden - Vrsicht bei Einbindung fremder Inhalte in eigenen Auftritt - User generated cntent durch Rechtsrahmen absichern - Keinen Verlckungen zur Verschleierung nachgeben - Datenschutz bebachten, siehe Empfehlungen ULD - Mitarbeiterregelungen ernst nehmen, Außendarstellung beachten (Vrsicht vr der Vermischung privater und beruflicher Auftritt) - SMM, SEO & C: Klare Regelungen helfen beiden Seiten -. - Ratgeber nutzen, z.b. - IHK Leitfaden Scial Media - Bitkm Leitfaden Scial Media Guideline

57 Scial Media rechtssicher gestalten Danke für Ihre Aufmerksamkeit! Fragen?

Facebook und Google+ Rechtlich auf der sicheren Seite

Facebook und Google+ Rechtlich auf der sicheren Seite Facebook und Google+ Rechtlich auf der sicheren Seite IHK Frankfurt am Main - 18.03.2014 Dr. Thomas Lapp, Frankfurt am Main Rechtsanwalt und Mediator Themen Leichtsinn Impressumpflicht Verwendung von Fotos

Mehr

wesentliche Rechtsgrundlage für Webseiten, Newsletter, Foren etc.: insbesondere: Informationspflichten ( 5,6) und Datenschutz ( 11 ff.

wesentliche Rechtsgrundlage für Webseiten, Newsletter, Foren etc.: insbesondere: Informationspflichten ( 5,6) und Datenschutz ( 11 ff. Vereine im Internet - Homepage, Facebook, Twitter & Co. Dr. Frank Weller Rechtsanwalt und Mediator Internetrecht wesentliche Rechtsgrundlage für Betreiber (Diensteanbieter) von Webseiten, Newsletter, Foren

Mehr

Rechtliche Aspekte bei der Nutzung von Social Media

Rechtliche Aspekte bei der Nutzung von Social Media Rechtliche Aspekte bei der Nutzung von Social Media Facebook, Twitter, Google+, YouTube, Blogs & Co. Hinweis Die hier veröffentlichten Informationen stellen lediglich allgemeine Hinweise dar und können

Mehr

Rechtliche Fragen und Aspekte im Zusammenhang mit kommunalen Portalen und Social Communities

Rechtliche Fragen und Aspekte im Zusammenhang mit kommunalen Portalen und Social Communities Rechtliche Fragen und Aspekte im Zusammenhang mit kommunalen Portalen und Social Communities BDIP-Expertenforum mit dem Deutschen Städte-und Gemeindebund/ Deutschen Städtetag 04. April 2011 Dr. Jan-Peter

Mehr

betrieblichen Social Media

betrieblichen Social Media Mit Recht Ihr Partner Rechtliche Fragen zum betrieblichen Social Media Sascha John Rechtsanwalt, Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Übersicht I. Nutzung von Social Media im Unternehmen II. III. IV.

Mehr

Aktuelle Rechtsfragen des Online-Marketings

Aktuelle Rechtsfragen des Online-Marketings Aktuelle Rechtsfragen des Online-Marketings Überblick Themenauswahl SMM Präsenz und Verhalten in Sozialen Netzwerken SEA Suchmaschinenwerbung, insbes. AdWords Astroturfing Sonstiges Social Media Marketing

Mehr

Fallstricke im Internet Social Media und Werbung im Internet Köln, 04. Juli 2013

Fallstricke im Internet Social Media und Werbung im Internet Köln, 04. Juli 2013 Fallstricke im Internet Social Media und Werbung im Internet Köln, 04. Juli 2013 Dominik Eickemeier Rechtsanwalt Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz Social Media und Werbung im Internet Übersicht

Mehr

Hinweisblatt. zum Versand von E-Mail-Werbung

Hinweisblatt. zum Versand von E-Mail-Werbung Bei der Versendung von bzw. E-Mail-Newslettern an Ihre Kunden müssten Sie folgendes beachten: 1. Versendung mit vorheriger ausdrücklicher Einwilligung a) Die Einwilligung des Adressaten für ist erforderlich,

Mehr

8 PROBLEMPUNKTE BEI DER ERSTELLUNG VON WEBSITES

8 PROBLEMPUNKTE BEI DER ERSTELLUNG VON WEBSITES 8 PROBLEMPUNKTE BEI DER ERSTELLUNG VON WEBSITES AUSWAHL DER DOMAIN REGISTRIERUNG DER DOMAIN GESTALTUNG DER WEBSITE LINKS ZU ANDEREN WEBSITES BANNER- UND POPUP-WERBUNG METATAGS ABRUFBARKEIT DER WEBSITE

Mehr

Risiken im Netz. - Bonner Unternehmertage 2014 -

Risiken im Netz. - Bonner Unternehmertage 2014 - Risiken im Netz - Bonner Unternehmertage 2014 - Referent: Rechtsanwalt Dr. Stephan Dornbusch Fachanwalt für Steuerrecht Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Folie 1 Übersicht 1. Impressum und kein

Mehr

WORKSHOP: SOCIAL MEDIA RECHT. Dr. Martin Schirmbacher HÄRTING Rechtsanwälte @mschirmbacher

WORKSHOP: SOCIAL MEDIA RECHT. Dr. Martin Schirmbacher HÄRTING Rechtsanwälte @mschirmbacher WORKSHOP: SOCIAL MEDIA RECHT Social Media Marketing und Werbung im Netz INHALTSÜBERSICHT in fremden Händen Ausgestaltung von Social Media Sites Social Media Addy vergeben Fotos, Videos und anderer Content

Mehr

Rechtliche Dos and Don'ts einer Social Media Präsenz media.netlaw. 6. März 2015 Olswang München

Rechtliche Dos and Don'ts einer Social Media Präsenz media.netlaw. 6. März 2015 Olswang München Rechtliche Dos and Don'ts einer Social Media Präsenz media.netlaw Breakfast Session Dr. Andreas 6. März 2015 Olswang München Social Media Explained Die Social Media Landschaft in Deutschland (Quelle: http://www.bing.com/images/search?q=grapic+on+social+media+big+ones&qs=n&form

Mehr

Do s and Don ts beim Online-Marketing aus rechtlicher Sicht

Do s and Don ts beim Online-Marketing aus rechtlicher Sicht Do s and Don ts beim Online-Marketing aus rechtlicher Sicht 30. Juni 2010 Zürich Dr. Martin Schirmbacher Fachanwalt für IT-Recht twitter.com/mschirmbacher HÄRTING Rechtsanwälte Chausseestraße 13 10115

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) 1 Geltungsbereich Für die Nutzung dieser Website gelten im Verhältnis zwischen dem Nutzer und dem Betreiber der Seite (im folgendem: Rettung der Südkurve) die folgenden

Mehr

Teilnahmebedingungen und Datenschutz. Verlosung: 1x OH/FD01/NR, F-Serie Gaming chair, schwarz-rot

Teilnahmebedingungen und Datenschutz. Verlosung: 1x OH/FD01/NR, F-Serie Gaming chair, schwarz-rot Teilnahmebedingungen und Datenschutz Verlsung: 1x OH/FD01/NR, F-Serie Gaming chair, schwarz-rt Mit der Teilnahme an dem nline-gewinnspiel akzeptiert der Teilnehmer diese Teilnahmebedingungen. Veranstalter

Mehr

08.04.2014 Rechtssicherer Umgang mit Kundendaten. Referent: RA Christoph Göritz, Fachanwalt für ITRecht, GHI-Rechtsanwälte, Mannheim

08.04.2014 Rechtssicherer Umgang mit Kundendaten. Referent: RA Christoph Göritz, Fachanwalt für ITRecht, GHI-Rechtsanwälte, Mannheim 08.04.2014 Rechtssicherer Umgang mit Kundendaten Referent: RA Christoph Göritz, Fachanwalt für ITRecht, GHI-Rechtsanwälte, Mannheim Übersicht: 1. Was sind Kundendaten im rechtlichen Sinne? 2. Pflichten

Mehr

28.03.2012 RECHTLICHE ASPEKTE VON SEO UND SEM ÜBERSICHT. Dr. Martin Schirmbacher München, 28. März 2012. im Rahmen der SMX München 2012.

28.03.2012 RECHTLICHE ASPEKTE VON SEO UND SEM ÜBERSICHT. Dr. Martin Schirmbacher München, 28. März 2012. im Rahmen der SMX München 2012. Dr. Martin Schirmbacher München, 28. März 2012 im Rahmen der SMX München 2012 Gliederung 2 ÜBERSICHT 1. Brandbidding Inhalte der Anzeigen 2. SEO & Recht Gekaufte Links Andere SEO-Maßnahmen 3. Fake-Bewertungen

Mehr

1. Was sind Ihre Zielgruppen?

1. Was sind Ihre Zielgruppen? Sie planen Ihre Firmenwebsite zum ersten Mal der wieder neu? Diese Checkliste hilft Ihnen dabei, wichtige Fragen schn vr der ersten Besprechung mit Ihrem Webdesigner zu klären. Das spart Ihre Zeit: Infrmieren

Mehr

SOCIAL MEDIA & RECHT DER LIKE-BUTTON EIN PROBLEM FÜR DIE VERWALTUNG?

SOCIAL MEDIA & RECHT DER LIKE-BUTTON EIN PROBLEM FÜR DIE VERWALTUNG? DER LIKE-BUTTON EIN PROBLEM FÜR DIE VERWALTUNG? Dr. Martin Schirmbacher Berlin, 22. November 2012 im Rahmen der Kompetenzgruppe E-Commerce des eco-verbandes Gliederung 2 ÜBERBLICK in fremden Händen Datenschutz:

Mehr

SEA + SEO + SMM + RECHT. Dr. Martin Schirmbacher Berlin, 16. März 2013. im Rahmen der SEO Campixx 2013. @mschirmbacher

SEA + SEO + SMM + RECHT. Dr. Martin Schirmbacher Berlin, 16. März 2013. im Rahmen der SEO Campixx 2013. @mschirmbacher SEA + SEO + SMM + RECHT Dr. Martin Schirmbacher Berlin, 16. März 2013 im Rahmen der SEO Campixx 2013 @mschirmbacher Gliederung 2 IM ANGEBOT 1. SEA & Recht Brandbidding Inhalte der Anzeigen 2. SEO & Recht

Mehr

internetrecht urheberrecht Wintersemester! 2015/2016

internetrecht urheberrecht Wintersemester! 2015/2016 internetrecht Wintersemester 2015/2016 dr. cornelius renner Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht Thumbnails BGH GRUR 2012, 602 Vorschaubilder II Die Veröffentlichung

Mehr

ecomm Veranstaltungsreihe 2006: Online-Recht

ecomm Veranstaltungsreihe 2006: Online-Recht ecomm Veranstaltungsreihe 2006: Online-Recht Handwerkskammer Berlin, BTZ 14. September 2006 Wissenschaftl. publizistische T. Verträge Projekte, Software, Lizenzen, AGB, Arbeitsrecht Verbände Technologieund

Mehr

Erfolgreich mit Sozialen Medien - Rechtliche Aspekte. von Rechtsanwalt Martin Hahn Händlerbund Rechtsabteilung

Erfolgreich mit Sozialen Medien - Rechtliche Aspekte. von Rechtsanwalt Martin Hahn Händlerbund Rechtsabteilung Erfolgreich mit Sozialen Medien - Rechtliche Aspekte von Rechtsanwalt Martin Hahn Händlerbund Rechtsabteilung 1 Herzlich Willkommen! 2 Themen: 1. Impressums- und andere Informationspflichten 2. Wettbewerbs-,

Mehr

UMSETZUNGSHILFE Exta Einladung zur Durchführung eines betrieblichen Eingliederungsmanagement nach 84 Abs. 2 SGB IX

UMSETZUNGSHILFE Exta Einladung zur Durchführung eines betrieblichen Eingliederungsmanagement nach 84 Abs. 2 SGB IX UMSETZUNGSHILFE Exta Einladung zur Durchführung eines betrieblichen Eingliederungsmanagement nach 84 Abs. 2 SGB IX Mai 2015 & Thmas Hchgeschurtz 1. Anschreiben an Mitarbeiter zur Verfahrenseinleitung Einladung

Mehr

Urteil des OLG Köln zur NVL Kreuzschmerz Implikationen

Urteil des OLG Köln zur NVL Kreuzschmerz Implikationen 23. LL Konferenz, Berlin 2012 Urteil des OLG Köln zur NVL Kreuzschmerz Implikationen Rechtsanwalt Torsten Nölling - Fachanwalt für Medizinrecht - WIENKE & BECKER KÖLN RECHTSANWÄLTE Überblick Anlass des

Mehr

Social Media Monitoring Rechtliche Fallstricke und Lösungsansätze

Social Media Monitoring Rechtliche Fallstricke und Lösungsansätze Social Media Monitoring Rechtliche Fallstricke und Lösungsansätze und immer wieder grüßt der Abmahnanwalt! Referent: Fachanwalt für IT-Recht Michael Richter Fachanwalt für IT-Recht Michael Richter Rechtsanwalt

Mehr

Die rechtlichen Rahmenbedingungen fürs Twittern. Henning Krieg, LL.M. (London) Frankfurt am Main, 3. September 2009

Die rechtlichen Rahmenbedingungen fürs Twittern. Henning Krieg, LL.M. (London) Frankfurt am Main, 3. September 2009 Die rechtlichen Rahmenbedingungen fürs Twittern Henning Krieg, LL.M. (London) Frankfurt am Main, 3. September 2009 Vorüberlegung: Viel Lärm um nichts? Kann Micro-Blogging überhaupt rechtlich relevant sein?

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der wissenswerft GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der wissenswerft GmbH Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der wissenswerft GmbH 1 Allgemeines I. Diese Geschäftsbedingungen gelten in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung für alle Angebte, Verträge, Lieferungen

Mehr

Alles was Recht ist: Neues im Internetrecht

Alles was Recht ist: Neues im Internetrecht Alles was Recht ist: Neues im Internetrecht infopark internet congress Berlin, 9. Mai 2006 Wissenschaftl. publizistische T. Verträge Projekte, Software, Lizenzen, AGB, Arbeitsrecht Verbände Technologieund

Mehr

Im Internet werben alles möglich? Rechtliche Aspekte des Social-Media, E-Mail- und Suchmaschinenmarketings

Im Internet werben alles möglich? Rechtliche Aspekte des Social-Media, E-Mail- und Suchmaschinenmarketings Im Internet werben alles möglich? Rechtliche Aspekte des Social-Media, E-Mail- und Suchmaschinenmarketings Gliederung I. Begriffsbestimmung II. Werbeformen im Internet und deren Anforderungen I. Klassische

Mehr

Facebook. Recht. und. Jan Christian Seevogel

Facebook. Recht. und. Jan Christian Seevogel Facebook und Recht Jan Christian Seevogel Die Informationen in diesem Buch wurden mit größter Sorgfalt erarbeitet. Dennoch können Fehler nicht vollständig ausgeschlossen werden. Verlag, Autoren und Übersetzer

Mehr

Social Media Studie. Studie zur Nutzung von Social Communities, Schwerpunkt facebook im Auftrag der ambuzzador Marketing GmbH.

Social Media Studie. Studie zur Nutzung von Social Communities, Schwerpunkt facebook im Auftrag der ambuzzador Marketing GmbH. Scial Media Studie Studie zur Nutzung vn Scial Cmmunities, Schwerpunkt facebk im Auftrag der ambuzzadr Marketing GmbH September 2010 cmrecn 2010 Aufgabenstellung & Methde Das Untersuchungsdesign Online-Umfrage

Mehr

Die Begründung des Arbeitsverhältnisses (1)

Die Begründung des Arbeitsverhältnisses (1) Arbeitsrecht I Priv.-Dz. Dr. Gerg Annuß 2. Vrlesung - 29. April 2005 Die Begründung des Arbeitsverhältnisses (1) - Eingliederungstherie: Begründungstatbestand des Arbeitsverhältnisses ist nicht der Arbeitsvertrag,

Mehr

Die rechtlichen Rahmenbedingungen fürs Twittern

Die rechtlichen Rahmenbedingungen fürs Twittern Social Media Marketing: Die rechtlichen Rahmenbedingungen fürs Twittern Rechtsanwalt Henning Krieg, LL.M. Vorüberlegung: Viel Lärm um Nichts? Kann Micro-Blogging überhaupt rechtlich relevant sein? Einzelne

Mehr

Datenschutz. MUSTANG News Datenschutzrichtlinien

Datenschutz. MUSTANG News Datenschutzrichtlinien Datenschutz Der Schutz der persnenbezgenen Daten des Kunden, die dieser bei der Nutzung des Online Stres an MUSTANG mitteilt, ist für MUSTANG sehr wichtig. Die MUSTANG-Gruppe hält sich daher bei der Erhebung,

Mehr

Social Media Marketing. Sichtweisen einer Agentur und eines Rechtsexperten

Social Media Marketing. Sichtweisen einer Agentur und eines Rechtsexperten Social Media Marketing Sichtweisen einer Agentur und eines Rechtsexperten Die vier Phasen einer Social Media Kampagne: 1. 2 2. 1. Einrichtung 2. Fan-Gemeinschaft aufbauen 3. Aktionen 4. Fan-Gemeinschaft

Mehr

Recht am eigenen Bild

Recht am eigenen Bild Recht am eigenen Bild Das Recht am eigenen Bild ist in Zeiten des Internets und der sozialen Netzwerke wichtiger denn je. Das Recht am eigenen Bild ist ein besonderes Persönlichkeitsrecht und Teil des

Mehr

Kommanditgesellschaft (einschl. GmbH & Co. KG)

Kommanditgesellschaft (einschl. GmbH & Co. KG) Dieses Dkument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dk-Nr. 51956 Kmmanditgesellschaft (einschl. GmbH & C. KG) Inhalt: 1. Was ist eine KG?... 3 2. Was sind die wichtigsten Vraussetzungen für die

Mehr

Impressum. OTO STUDIOS UG (haftungsbeschränkt) Erich-Weinert-Str. 16. D-10439 Berlin. Tel: +49 (0) 30 29 36 42 32. Mail: hello@otostudios.

Impressum. OTO STUDIOS UG (haftungsbeschränkt) Erich-Weinert-Str. 16. D-10439 Berlin. Tel: +49 (0) 30 29 36 42 32. Mail: hello@otostudios. Impressum OTO STUDIOS UG (haftungsbeschränkt) Erich-Weinert-Str. 16 D-10439 Berlin Tel: +49 (0) 30 29 36 42 32 Mail: hello@otostudios.de Geschäftsführer: Christian Heiter Inhaber: Christian Heiter, Martin

Mehr

Erfolgreiche Webseiten für Handwerk und Unternehmen Rechtliche Aspekte der Internetnutzung

Erfolgreiche Webseiten für Handwerk und Unternehmen Rechtliche Aspekte der Internetnutzung Erfolgreiche Webseiten für Handwerk und Unternehmen Rechtliche Aspekte der Internetnutzung Kompetenzzentrum für den elektronischen Geschäftsverkehr (KEGO) Frankfurt (Oder), 6. Juni 2006 Wissenschaftl.

Mehr

SEO UND RECHT HEUTE UND IN ZUKUNFT

SEO UND RECHT HEUTE UND IN ZUKUNFT SEO UND RECHT HEUTE UND IN ZUKUNFT Dr. Martin Schirmbacher Berlin, 16. März 2014 im Rahmen der SEO Campixx 2014 Überblick IM ANGEBOT SEO und Recht Heute: Linkkauf SEO und Recht in Zukunft: Content SEO

Mehr

Themen-Dossiers bei IUWIS

Themen-Dossiers bei IUWIS Themen-Dssiers bei IUWIS Valie Djrdjevic Grundlagen Unter Dssier verstehen wir eine themenspezifische und redaktinell aufgearbeitete Präsentatin vn Material zu einem bestimmten Themengebiet. Innerhalb

Mehr

Social lcommerce und Recht MUK-IT, 57. Roundtable. Frankfurt, 09.02.2012 Dr. Matthias Orthwein, LL.M. (Boston) München, 9.2.2011

Social lcommerce und Recht MUK-IT, 57. Roundtable. Frankfurt, 09.02.2012 Dr. Matthias Orthwein, LL.M. (Boston) München, 9.2.2011 Social lcommerce und Recht MUK-IT, 57. Roundtable Frankfurt, 09.02.2012 Dr. Matthias Orthwein, LL.M. (Boston) München, 9.2.2011 Unternehmen in Social Networks Wenn Unternehmen in Social Networks tätig

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentatin Wer wir sind Wir verstehen uns als Internetberatung und Dienstleister als Experten für eine ganzheitliche Psitinierung im digitalen Raum. Sei es bezgen auf Ihre eigene Internetseite

Mehr

Schlechtwetterkündigung ( 46 RTV) im Maler- und Lackiererhandwerk

Schlechtwetterkündigung ( 46 RTV) im Maler- und Lackiererhandwerk Oktber 2009 Schlechtwetterkündigung ( 46 RTV) im Maler- und Lackiererhandwerk Die Möglichkeit, in der Winterperide (15. Nvember bis 15. März), gewerbliche Arbeitnehmer bei schlechter Witterung mit eintägiger

Mehr

CAS E-Commerce & Online-Marketing. Lukas Fässler MA Public Adminstration & Management

CAS E-Commerce & Online-Marketing. Lukas Fässler MA Public Adminstration & Management CAS E-Commerce & Online-Marketing Recht im Internet Lukas Fässler MA Public Adminstration & Management CAS ECOM Kick Off Martina Dalla Vecchia 2009 Hochschule für Wirtschaft 1 1 CAS E-Commerce & Online-Marketing

Mehr

Shooting Vertrag ZWISCHEN. Peter Treier. Langenhagstrasse 7, 4147 Asech. peter.treier@peter-treier.com. Name. Adresse. Telefon +41 79 415 32 73.

Shooting Vertrag ZWISCHEN. Peter Treier. Langenhagstrasse 7, 4147 Asech. peter.treier@peter-treier.com. Name. Adresse. Telefon +41 79 415 32 73. Shting Vertrag ZWISCHEN Name Peter Treier Adresse Langenhagstrasse 7, 4147 Asech Telefn +41 79 415 32 73 Email peter.treier@peter-treier.cm UND NACHFOLGENDE FOTOGRAF GENANNT Name Adresse Telefn Email NACHFOLGENDE

Mehr

Vertrag über freie Mitarbeit / Honorarvertrag

Vertrag über freie Mitarbeit / Honorarvertrag Vertrag über freie Mitarbeit / Hnrarvertrag Vertragsnummer: (bitte immer angeben)..ho..... (Dienststelle erste 4 Ziff.).(HO). (Jahr). (laufende Nr. 5-stellig) zwischen der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg,

Mehr

Digitalisierung: Ja und sicher! IHK Halle-Dessau Cluster Informationstechnologie Mitteldeutschland e. V.

Digitalisierung: Ja und sicher! IHK Halle-Dessau Cluster Informationstechnologie Mitteldeutschland e. V. Digitalisierung: Ja und sicher! IHK Halle-Dessau Cluster Informationstechnologie Mitteldeutschland e. V. Recht 2.0: Marketing und Werbung im Internet Herausforderungen und Chancen für Unternehmen Dr. Heralt

Mehr

IFAK CP Erfolgsindikator Das Tool zur Erfolgsmessung von Corporate Publishing. Kommunikationsleistung messen - Erfolg quantifizieren

IFAK CP Erfolgsindikator Das Tool zur Erfolgsmessung von Corporate Publishing. Kommunikationsleistung messen - Erfolg quantifizieren IFAK CP Erflgsindikatr Das Tl zur Erflgsmessung vn Crprate Publishing Kmmunikatinsleistung messen - Erflg quantifizieren IFAK Institut GmbH & C. KG Markt- und Szialfrschung IFAK CP Erflgsindikatr 1. Hintergrund

Mehr

Update zum Online-Marketing-Recht www.online-marketing-recht.de

Update zum Online-Marketing-Recht www.online-marketing-recht.de Webinar Update zum Online-Marketing-Recht www.online-marketing-recht.de 8. April 2011 Dr. Martin Schirmbacher Fachanwalt für IT-Recht twitter.com/mschirmbacher HÄRTING Rechtsanwälte Chausseestraße 13 10115

Mehr

12 Rechtsirrtümer rund um das Internet

12 Rechtsirrtümer rund um das Internet Daniel Wörheide Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht, Lehrstuhl Prof. Dr. Hoeren Forum Hochschulkanzler 8. und 9. Mai 2012 Forschungsstelle Recht im Deutschen Forschungsnetz

Mehr

Facebook, Twitter & Co.: Der Rechtsrahmen für Social Media Marketing

Facebook, Twitter & Co.: Der Rechtsrahmen für Social Media Marketing Facebook, Twitter & Co.: Der Rechtsrahmen für Social Media Marketing Henning Krieg, LL.M. (London) Rechtsanwalt MARKETING ON TOUR Frankfurt am Main, 2. November 2010 1 Wer bin ich? Auf Online, IT und Medienrecht

Mehr

RDA-INFO. Datenschutzrechtliche und wettbewerbsrechtliche Voraussetzungen für die Werbung. per Briefpost, E-Mail, Telefon, Fax und SMS

RDA-INFO. Datenschutzrechtliche und wettbewerbsrechtliche Voraussetzungen für die Werbung. per Briefpost, E-Mail, Telefon, Fax und SMS RDA-INFO Datenschutzrechtliche und wettbewerbsrechtliche Vraussetzungen für die Werbung per Briefpst, E-Mail, Telefn, Fax und SMS RDA Internatinaler Busturistik Verband e. V. Hhenstaufenring 47-51 50674

Mehr

Datenschutzrechtliche Hinweise zum Einsatz von Web-Analysediensten wie z.b. Google Analytics 1. - Stand: 1. Juli 2010 -

Datenschutzrechtliche Hinweise zum Einsatz von Web-Analysediensten wie z.b. Google Analytics 1. - Stand: 1. Juli 2010 - INNENMINISTERIUM AUFSICHTSBEHÖRDE FÜR DEN DATENSCHUTZ IM NICHTÖFFENTLICHEN BEREICH Datenschutzrechtliche Hinweise zum Einsatz von Web-Analysediensten wie z.b. Google Analytics 1 - Stand: 1. Juli 2010 -

Mehr

Nicht die Finger verbrennen!

Nicht die Finger verbrennen! Jugendwerkwoche Augsburg 28.2. - 2.3.2011 Anton Knoblauch, Bayer. Innenministerium Nicht die Finger verbrennen! Rechtliches zum Thema Internetauftritt und Webpräsenz Um was geht es? Was ist beim Aufbau

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite. Vorwort

Inhaltsverzeichnis. Seite. Vorwort Vorwort V Teil 1 Social Media und Anwälte - ein gutes Team? 1 Kapitell Wir Anwälte im 21. Jahrhundert 3 Kapitel 2 Was soll ein Anwalt mit Social Media? S I. Ein Markt mit Potenzial 5 II. Die technische

Mehr

Website-Abmahnungen wegen Datenschutzverstößen Eine Renaissance?

Website-Abmahnungen wegen Datenschutzverstößen Eine Renaissance? Website-Abmahnungen wegen Datenschutzverstößen Eine Renaissance? Shopware Community Day 2012-01.06.2012 Ahaus Rechtsanwalt Thomas Feil Fachanwalt für Informationstechnologierecht und Arbeitsrecht Datenschutzbeauftragter

Mehr

Altes und Neues zum Genehmigungsverfahren: UVP und Rechtsschutz. Dr. Andreas Hinsch Dr. Mahand Vogt 8. Oktober 2014

Altes und Neues zum Genehmigungsverfahren: UVP und Rechtsschutz. Dr. Andreas Hinsch Dr. Mahand Vogt 8. Oktober 2014 Altes und Neues zum Genehmigungsverfahren: UVP und Rechtsschutz Dr. Andreas Hinsch Dr. Mahand Vgt 8. Oktber 2014 I. Altes und Grundsätzliches 1. Was ist die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP)? Unselbstständiger

Mehr

Hochschulen, Social Media und Recht

Hochschulen, Social Media und Recht Hochschulen, Social Media und Recht Prof. Dr. Tobias Gostomzyk Essen, 22.10.2015 1 Überblick Social Media an Hochschulen: Welche Entwicklungen? Social Media und Recht: Welche Vorgaben? Social Media Guidelines:

Mehr

Sven Hetmank. Internetrecht. Grundlagen - Streitfragen - Aktuelle Entwicklungen. J Springer Vieweg

Sven Hetmank. Internetrecht. Grundlagen - Streitfragen - Aktuelle Entwicklungen. J Springer Vieweg Sven Hetmank Internetrecht Grundlagen - Streitfragen - Aktuelle Entwicklungen J Springer Vieweg Inhaltsverzeichnis 1 Grundlagen 1 1.1 Internetrecht" oder: Was offline gilt, muss auch online gelten..."...

Mehr

[Rechtssicher online handeln]

[Rechtssicher online handeln] Friedberg, 13.03.2008 [Rechtssicher online handeln] Neue Vorschriften, Entscheidungen und Lösungen www.ec-m.de Träger des EC-M Konsortialpartner 1 Transferzentrum Mittelhessen Agenda Pflichten für Diensteanbieter

Mehr

E-Mails und E-Mail-Marketing rechtskonform gestalten

E-Mails und E-Mail-Marketing rechtskonform gestalten E-Mails und E-Mail-Marketing rechtskonform gestalten Dr. Ulf Rademacher, Rechtsanwalt und Notar Schmidt, von der Osten & Huber Haumannplatz 28, 45130 Essen Fon: 0201 72 00 20 Fax: 0201 72 00 234 www.soh.de

Mehr

Bloggen & Recht. Do s und Don ts beim Bloggen. Henning Krieg, LL.M. Rechtsanwalt, Bird & Bird

Bloggen & Recht. Do s und Don ts beim Bloggen. Henning Krieg, LL.M. Rechtsanwalt, Bird & Bird Bloggen & Recht Do s und Don ts beim Bloggen Henning Krieg, LL.M. Rechtsanwalt, Bird & Bird Worüber werden wir reden? Das Drumherum: Impressum & Datenschutzerklärung Die eigenen Inhalte: Was darf ich bloggen?

Mehr

Social Media, Internet, Email Herausforderung für das Arbeitsverhältnis?

Social Media, Internet, Email Herausforderung für das Arbeitsverhältnis? Social Media, Internet, Email Herausforderung für das Arbeitsverhältnis? Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht CMS Hasche Sigle 1. Social Media als Schnittstelle zwischen Beruf und Privatleben Thema

Mehr

Fragebogen zur Integration in Deutschland

Fragebogen zur Integration in Deutschland Orientatin c/ Daniel König Kölnstr. 6 53111 Bnn Fragebgen zur Integratin in Deutschland Dieser annyme Fragebgen richtet sich an Studierende ausländischer Herkunft, die entweder die deutsche Staatsbürgerschaft

Mehr

Privacy Policy und Cookies Information gemäß Art.13 des Legislativdekretes Nr. 196/03

Privacy Policy und Cookies Information gemäß Art.13 des Legislativdekretes Nr. 196/03 Privacy Plicy und Ckies Infrmatin gemäß Art.13 des Legislativdekretes Nr. 196/03 Landesverband der Turismusrganisatinen Südtirls (LTS) Gerbergasse 60 I-39100 Bzen (BZ) Tel. +39 0471 978 060 Fax: +39 0471

Mehr

Fälle zum Wettbewerbsrecht

Fälle zum Wettbewerbsrecht Juristische Fall-Lösungen Fälle zum Wettbewerbsrecht von Prof. Dr. Helmut Köhler, Prof. Dr. Christian Alexander 1. Auflage Fälle zum Wettbewerbsrecht Köhler / Alexander schnell und portofrei erhältlich

Mehr

Internet-Impressum: Zusätzliche Angaben für Versicherungsvermittler und -berater erforderlich

Internet-Impressum: Zusätzliche Angaben für Versicherungsvermittler und -berater erforderlich Stand: 21. Dezember 2011 Internet-Impressum: Zusätzliche Angaben für Versicherungsvermittler und -berater erforderlich Aufgrund der Erlaubnis- und Registrierungspflicht für Versicherungsvermittler und

Mehr

SUCHE & RECHT. Dr. Martin Schirmbacher Berlin, 10. März 2012. im Rahmen der SEO Campixx 2012

SUCHE & RECHT. Dr. Martin Schirmbacher Berlin, 10. März 2012. im Rahmen der SEO Campixx 2012 Dr. Martin Schirmbacher Berlin, 10. März 2012 im Rahmen der SEO Campixx 2012 Gliederung 2 IM ANGEBOT 1. SEO & Recht Gekaufte Links Interne Suchmaschinen Andere SEO-Maßnahmen Copyright 2. SEM & Recht Brandbidding

Mehr

ricardo.ch-magazin Nutzungsbestimmungen

ricardo.ch-magazin Nutzungsbestimmungen Inhaltsverzeichnis 1 Anwendungsbereich 3 2 ricardo.ch-magazin 3 3 Netiquette 3 4 User Generated Content (UGC) 4 5 Social Media Plugins 4 6 Datenschutz 4 7 Anwendbares Recht und Gerichtsstand 5 2 5 1 Anwendungsbereich

Mehr

In der Handelsregistersache. xxx, mit Sitz in xxx

In der Handelsregistersache. xxx, mit Sitz in xxx Oberlandesgericht München Az.: 31 Wx 172/13 HRB 118506 AG München In der Handelsregistersache xxx, mit Sitz in xxx weiter beteiligt: xxx - Antragsteller und Beschwerdeführer - Verfahrensbevollmächtigte:

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN

Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN 1. Anbieter, Anwendungsbereich 1.1. Anbieter des auf der Website www.event-manager.berlin präsentierten Dienstes ist Sven Golfier

Mehr

Deutsches Forschungsnetz

Deutsches Forschungsnetz Neues zur Verantwortlichkeit für Inhalte auf Webseiten - Das Framing-Urteil des EUGH und Haftung von Kontaktpersonen - Dipl. jur. Marten Hinrichsen Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht,

Mehr

MERKBLATT Patientenrechtegesetz

MERKBLATT Patientenrechtegesetz MERKBLATT Patientenrechtegesetz 30.04.2013 Ein Überblick für Psychlgische Psychtherapeuten und Kinder- Jugendlichenpsychtherapeuten RAin Dr. Sylvia Ruge Fachanwältin für Medizinrecht Justiziarin der PTK

Mehr

Erfolgreiche Websites 2: AGBs, Informationspflichten & Co. Rechtssicherheit für Ihre Website

Erfolgreiche Websites 2: AGBs, Informationspflichten & Co. Rechtssicherheit für Ihre Website Leipzig, 27.03.2012 Erfolgreiche Websites 2: AGBs, Informationspflichten & Co. Rechtssicherheit für Ihre Website RA Alexander Wagner Mitteldeutsches Kompetenzzentrum für den elektronischen Geschäftsverkehr

Mehr

DFN Deutsches. BGH, Session-ID und Paperboy 12 Rechtsirrtümer rund um das Internet. Forschungsnetz. Forschungsnetz

DFN Deutsches. BGH, Session-ID und Paperboy 12 Rechtsirrtümer rund um das Internet. Forschungsnetz. Forschungsnetz BGH, Session-ID und Paperboy 12 Rechtsirrtümer rund um das Internet Daniel Wörheide und Christian Mommers Institut für Informations-, Telekommunikationsund Medienrecht, Lehrstuhl Prof. Dr. Thomas Hoeren

Mehr

eco: Twitter und Social Web für B2B-Unternehmen HÄRTING Rechtsanwälte Chausseestraße 13 10115 Berlin

eco: Twitter und Social Web für B2B-Unternehmen HÄRTING Rechtsanwälte Chausseestraße 13 10115 Berlin eco: Twitter und Social Web für B2B-Unternehmen 15. März 2010 Dr. Martin Schirmbacher Fachanwalt für IT-Recht twitter.com/mschirmbacher HÄRTING Rechtsanwälte Chausseestraße 13 10115 Berlin www.haerting.de

Mehr

Ausgewählte rechtliche Aspekte des E-Marketing. Ausgewählte rechtliche Aspekte des E Marketing Folie 1

Ausgewählte rechtliche Aspekte des E-Marketing. Ausgewählte rechtliche Aspekte des E Marketing Folie 1 Ausgewählte rechtliche Aspekte des E-Marketing Ausgewählte rechtliche Aspekte des E Marketing Folie 1 Übersicht Ausgewählte rechtliche Implikationen bzgl. 1.Content Marketing 2.Mobile Marketing 3.Nutzung

Mehr

INTERNET-IMPRESSUM ZUSÄTZLICHE ANGABEN FÜR VER- SICHERUNGS- UND FINANZANLAGEN- VERMITTLER ERFORDERLCH

INTERNET-IMPRESSUM ZUSÄTZLICHE ANGABEN FÜR VER- SICHERUNGS- UND FINANZANLAGEN- VERMITTLER ERFORDERLCH Stand: Juli 2015 INTERNET-IMPRESSUM ZUSÄTZLICHE ANGABEN FÜR VER- SICHERUNGS- UND FINANZANLAGEN- VERMITTLER ERFORDERLCH Im Aufgrund der Erlaubnis- und Registrierungspflicht für Versicherungsvermittler und

Mehr

Nutzungsbedingungen für Internet-Dienste der WCTAG (Stand 01.01.2015)

Nutzungsbedingungen für Internet-Dienste der WCTAG (Stand 01.01.2015) Nutzungsbedingungen für Internet-Dienste der WCTAG (Stand 01.01.2015) Der Internetauftritt der WCTAG bietet benutzerspezifische Funktionen. So haben Lehrkräfte die Möglichkeit, unter dem Menüpunkt Unterricht

Mehr

360 -Agenturcheck update und Stresstest

360 -Agenturcheck update und Stresstest Die Plattfrm für Agenturerflg 360 -Agenturcheck update und Stresstest nur für agenturexcellence Agenturen Im IV. Quartal gehen die Überlegungen vn Agenturinhabern schn in das Jahr 2012. Dabei sind die

Mehr

Vortragsunterlagen - Fotorecht

Vortragsunterlagen - Fotorecht - Fotorecht Tim M. Hoesmann, Rechtsanwalt Anton-Saefkow-Str. 70 10407 Berlin Telefon: 030 23 27 09 83 mail@presserecht-aktuell.de Internet: facebook.com/hoesmann xing.com/profile/timm_hoesmann twitter.com/medienrechtler

Mehr

Andreas Crone, LL.M.

Andreas Crone, LL.M. Rechtliche Fallstricke des Social Media Marketing Andreas Crone, LL.M. Erfolg kennt keine Grenzen! Wir beraten deutsche Unternehmen weltweit. 1 Ihr Ansprechpartner Andreas Crone, LL.M. Senior Associate

Mehr

DFN Deutsches Forschungsnetz

DFN Deutsches Forschungsnetz Aktuelle Internet-Rechtsprechung Tina Gausling Institut für Informations-, Telekommunikationsund Medienrecht, Lehrstuhl Prof. Dr. Hoeren Forschungsstelle Recht im Deutschen Übersicht 1. VG Frankfurt, Urteil

Mehr

Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen

Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen Geschäftszeichen: 2 U 5/13 = 12 O 303/12 Landgericht Bremen B e s c h l u s s In dem Rechtsstreit Rechtsanwältin [ ], Verfügungsklägerin und Berufungsbeklagte,

Mehr

VERTRAG zur Vermarktung einer Publikation/ Softwarelösung

VERTRAG zur Vermarktung einer Publikation/ Softwarelösung VERTRAG zur Vermarktung einer Publikatin/ Sftwarelösung Die reimus.net GmbH, Friedrich-Franz Str. 19, 14770 Brandenburg/ Havel, im Flgenden Verlag genannt, wird hiermit durch den Autr: 1. Angaben zum Autr

Mehr

Lawyers Lounge. Online Marketing und Vertrieb - Typische Fallstricke. RA Jan Peter Voß Frankfurt am Main, Dezember 2007

Lawyers Lounge. Online Marketing und Vertrieb - Typische Fallstricke. RA Jan Peter Voß Frankfurt am Main, Dezember 2007 Online Marketing und Vertrieb - Typische Fallstricke avocado rechtsanwälte Schillerstraße 20 603131 frankfurt am main t +49 [0]69.91 33 01 132 f +49 [0]69.91 33 01 120 e-mail j.voss@avocado-law.com Lawyers

Mehr

Klausur Advanced Programming Techniques

Klausur Advanced Programming Techniques Advanced Prgramming Techniques Autr: Prf. Dr. Bernhard Humm, FB Infrmatik, Hchschule Darmstadt Datum: 8. Juli 2008 Klausur Advanced Prgramming Techniques 1 Spielregeln zur Klausur Allgemeines Die Bearbeitungszeit

Mehr

BVH B2B-Tag. Philipp Schröder, LL.M. Berlin, 6. Februar 2013

BVH B2B-Tag. Philipp Schröder, LL.M. Berlin, 6. Februar 2013 1 BVH B2B-Tag Philipp Schröder, LL.M. Berlin, 6. Februar 2013 Welche juristischen Fallstricke drohen dem Versender durch Datenschutz und Verkauf auf dritten Marktplätzen? BVH B2B-Tag 2 ÜBERBLICK in fremden

Mehr

PR und Recht. Christian Weihe Rechtsanwalt/Justiziar

PR und Recht. Christian Weihe Rechtsanwalt/Justiziar PR und Recht Christian Weihe Rechtsanwalt/Justiziar Inhalt 1. Warum rechtliche Kenntnisse? 2. Verwendung fremder Inhalte 3. Erwerb der Rechte 4. Verwendung von Fotos 5. Anbieterkennzeichnung Impressum

Mehr

Rechtliche Aspekte des Einsatzes von Google, Facebook und Co.

Rechtliche Aspekte des Einsatzes von Google, Facebook und Co. Rechtliche Aspekte des Einsatzes von Google, Facebook und Co. Wie findet mein Kunde mich? In Suchmaschinen punkten und im Web 2.0 gut ankommen Vortrag am 09.11.2011 in Karlsruhe Dr. Oliver Meyer-van Raay

Mehr

Digitales Marketing Grauzone oder sicheres Terrain? E-Mail-Marketing, Suchmaschinenoptimierung, Datenschutz

Digitales Marketing Grauzone oder sicheres Terrain? E-Mail-Marketing, Suchmaschinenoptimierung, Datenschutz Digitales Marketing Grauzone oder sicheres Terrain? E-Mail-Marketing, Suchmaschinenoptimierung, Datenschutz Gliederung I. Begriffsbestimmung II. Werbeformen im Internet und deren Anforderungen 1. Klassische

Mehr

Rechtssicher im Internet

Rechtssicher im Internet 05.05.2015 Rechtssicher im Internet Dr. Frank Weller Europäisches Institut für das Ehrenamt (Inh.: Dr. Frank Weller) Ihr Referent Dr. Frank Weller Rechtsanwalt + Mediator in Hohenahr Recht der Non-Profit-Organisationen

Mehr

Wettbewerbsrecht, Internetrecht. Webseite, Impressum, Anbieterkennzeichnung, Vorschaltseite, Wartungsseite, Baustellenseite

Wettbewerbsrecht, Internetrecht. Webseite, Impressum, Anbieterkennzeichnung, Vorschaltseite, Wartungsseite, Baustellenseite Gericht LG Düsseldorf Aktenzeichen 12 O 312/10 Datum 15.12.2010 Vorinstanzen Rechtsgebiet Schlagworte Leitsätze Wettbewerbsrecht, Internetrecht Webseite, Impressum, Anbieterkennzeichnung, Vorschaltseite,

Mehr

XXLegal SEO Neues zum Online-Marketing-Recht www.online-marketing-recht.de. HÄRTING Rechtsanwälte Chausseestraße 13 10115 Berlin

XXLegal SEO Neues zum Online-Marketing-Recht www.online-marketing-recht.de. HÄRTING Rechtsanwälte Chausseestraße 13 10115 Berlin SEO Campixx Berlin 2011 XXLegal SEO Neues zum Online-Marketing-Recht www.online-marketing-recht.de 13. März 2011 Dr. Martin Schirmbacher Fachanwalt für IT-Recht twitter.com/mschirmbacher HÄRTING Rechtsanwälte

Mehr

Rechte und Pflichten im Internet

Rechte und Pflichten im Internet Rechte und Pflichten im Internet Workshop Kirchenkreis Moers 15.11.2012 Ralf Peter Reimann * http://about.me/ralpe * http://theonet.de 16.11.2012 1 Einleitung Keine juristische Beratung, sondern Erfahrungen

Mehr

Foto- und Bildrecht. Fotografien in der digitalen Welt immer wichtiger Bilder bleiben besser im Gedächtnis als Texte Bilder haben eine Wert

Foto- und Bildrecht. Fotografien in der digitalen Welt immer wichtiger Bilder bleiben besser im Gedächtnis als Texte Bilder haben eine Wert Foto- und Bildrecht Fotografien in der digitalen Welt immer wichtiger Bilder bleiben besser im Gedächtnis als Texte Bilder haben eine Wert zwei Abschnitte Rechte Dritter Rechte an der Fotografie 1 Rechte

Mehr

Das Ende des Privaten? Rechtliche Probleme im Zusammenhang mit Social Media

Das Ende des Privaten? Rechtliche Probleme im Zusammenhang mit Social Media Das Ende des Privaten? Rechtliche Probleme im Zusammenhang mit Social Media 20. September 2011 Sascha Kuhn Datenschutz und soziale Netzwerke Ein möglicher Lösungsansatz wäre dabei auch die ausschließlich

Mehr

Freiberufler-Marketing

Freiberufler-Marketing Freiberufler-Marketing Strategien, Trends und Risiken 11. Deutscher Medizinrechtstag 17. September 2010 1 Übersicht Aktuelle Marketing-Trends Suchmaschinenmarketing Soziale Netzwerke Reputationsmanagement

Mehr