MediaMiner Verschafft Ihnen den Durchblick

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MediaMiner Verschafft Ihnen den Durchblick"

Transkript

1 by ESEMOS ~ Petersteinweg 10 ~ Leipzig ~

2 Monitoring Wer nichts weiß, muss alles glauben. Marie von Ebner-Eschenbach

3 ändert die Art, wie wir kommunizieren und beeinflusst zudem unsere Wahrnehmung und Nutzung des Internets. Der Austausch von Meinungen und Stimmungen über andere Menschen, Produkte, Marken und Ideen war nie so leicht wie heute. Diese neue Art der zwischenmenschlichen Kommunikation löst schneller Reaktionen und Gegenreaktionen aus, welche langlebig online nachvollziehbar sind. Hypes und sogenannte "Shitstorms" können sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen treffen und sich rasant schnell über die Grenzen von sozialen Netzwerken in den realen Arbeits- und Lebenswelten auswirken. Die Welt der sozialen Netzwerke steht niemals still und beeinflusst immer mehr Aspekte unseres realen Lebens. Jeder kann an dieser nie endenden Party teilnehmen und hat die Möglichkeit, in nie dagewesener Form Einfluss zu nehmen. Social Auch die Unternehmenswelt hat längst erkannt, dass sich sozialen Medien letztendlich zur "Macht der Massen" entwickeln und ein nicht zu übersehendes Meinungsbild der Gesellschaft wiedergeben. Konnten Kunden früher nur auf einen begrenzten Bekanntenkreis setzen, kann praktisch jeder heute zum Meinungsführer werden. Soziale Medien sind inzwischen fester Bestandteil der Außenwirkung von Unternehmen und gehören ganz selbstverständlich zur Selbstdarstellung der jüngeren Generationen. Der Zugang zu sozialen Netzwerken ist eine Selbstverständlichkeit und wird wenig hinterfragt. Die Erwartungshaltung, sich dort in einem individualisiertem Interessensraum zu treffen und zu liken, zu teilen, zu schreiben oder direkt auch im mit dem Anbieter, der Dienstleistung oder dem Menschen dahinter zu gehen, ist Normalität geworden. hat sich zum Bestandteil der eigenen Lebenswelt entwickelt und passt sich in seinen Formen dynamisch und kontinuierlich den Ansprüchen seiner Nutzer und Teilnehmer an. der im Es gibt momentan sieben Kategorien, in die sich soziale Medien einteilen lassen. Foren und Message Boards: reine Frage-Antwort-Plattformen Review und Opinion Sites: z.b. bei Amazon die Möglichkeit, Kommentare zu Büchern etc abzugeben = Ort für Kundenmeinungen Social Networks: Facebook, Xing etc = halboffene Gemeinschaften, die sich online vernetzen Blogging: weltweite Veröffentlichung der eigenen Meinung Microblogging: Twitter = max 140 Zeichen Bookmarketing: über bestimmte Dienste (beispielsweise Digg) können Einzelpersonen Dinge mitteilen, die sie sinnvoll, nützlich, cool finden Online-Plattformen: YouTube, Pinterest- es stehen Videos, Fotos oder künstlerische Inhalte im Mittelpunkt. Die Kommunikation findet ausschließlich über Kommentare statt.

4 notwendig, Social verlagert die Kommunikation weg von den klassischen Medien und rein in das Privatleben ihrer Teilnehmer. Ob Sie selber teilnehmen und präsent sind, spielt keine Rolle. Wenn über Sie gesprochen wird, kann das mit Ihrer oder ohne Ihre Kenntnis geschehen. Was besprochen wird, von wem und mit welchen Aussagen und auch wo kann mittels Monitoring erfasst und ausgewertet werden. Besonders wenn die Seiten und die Beteiligten nicht vorab bekannt sind, ist dies die einzige Möglichkeit, zeitnah von entsprechenden Entwicklungen zu erfahren. Die Zeiten, da die Meinung eines Einzelnen noch keine weitreichenden Konsequenzen hatte, sind vorbei. In sozialen Netzwerken finden sich schnell Menschen gleicher Gesinnung, die diskussionsfreudig Trends auslösen können. Social Unternehmen und Organisationen stehen heute vor der Herausforderung, mit sozialen Medien umzugehen und diese aktiv und gleichberechtigt nutzen zu können. Aus diesem Grund ist der Begriff " Monitoring" so populär geworden. Jeder spricht darüber, jeder scheint sich dessen Bedeutung und Notwendigkeit bewusst zu sein. Aber weiß wirklich jeder, was es bedeutet, die sozialen Medien zu überwachen? Medien-Monitoring gehört heute zu den gängigen Notwendigkeiten großer Unternehmen. Dieses ist oft an einen hohen personellen und finanziellen Einsatz gebunden, ermöglicht aber, auf dem Laufenden zu bleiben und hilft bei der eigenen Einordnung, eigenen Projektplanungen und natürlich auch bei der Planung strategischer Marketing- und PR-Maßnahmen. der im Im klassischen Medien-Monitoring gibt es eine zeitliche Beständigkeit, die auch zu Beginn des Monitoring noch vorhanden war. Mit dem Aufkommen von Facebook und Twitter änderte sich diese aber erheblich. Stimmungen und Entwicklungen können praktisch jederzeit eine andere Richtung einschlagen. Die sozialen Netzwerke sind vielfältiger geworden, involvieren mehr Menschen und bieten viel mehr Raum für eigene Themen. Entsprechend zeichnet sich Monitoring dadurch aus, dass eine zeitnahe Auswertung bei steigender Verbreitung und Vielfalt der Netzwerke ermöglicht wird.

5 Die Top 5-Argumente, warum Sie Monitoring betreiben sollten: ist ein fester Bestandteil in der heutigen Lebenswelt. Mitarbeiter, Kunden, Partner, Wettbewerber, privat oder als Unternehmen die Zahl der Teilnehmer wächst kontinuierlich. Um auf dem Laufenden zu bleiben. Kommunikation findet dort mit Ihnen und ohne Sie, auch über Sie statt. Um reagieren zu können. Social Reaktionszeiten und Entwicklungszeiten bei aufkommenden Themen sind wesentlich kürzer und involviert wesentlich mehr Beteiligte. Um den Überblick behalten zu können. Das Volumen möglicher Reaktionen, auch in noch unbekannten Bereichen/Gruppen/Profilen übersteigt schnell das Erfassungsvermögen eines einzelnen Mitarbeiters. Um sich weiterentwickeln zu können. Die Kenntnis von Problemen, von Kernthemen, neuen Akteuren und Weiterentwicklungen, von neuen Bedürfnissen und Zielgruppen ist eine notwendige Handlungsgrundlage. der im

6 Social Es ist gut, wenn man Sturmwolken erkennen kann, die sich zusammenballen. Aber wirklich wichtig ist die Frage, ob die Aktivitäten in sozialen Medien Auswirkungen auf die Schlüsselfaktoren meines Erfolges und damit auf den Umsatz meines Unternehmens haben. Die Arbeit in den sozialen Medien ist inzwischen ein fester Bestandteil durchdachter PR- und Marketingarbeit, ebenso wie andere Aktivitäten, sollen sie die Kommunikation zum Unternehmen und Produkt steigern, das Image ausbauen und zu auswertbaren Ergebnissen führen. Die wichtigsten Unternehmensziele, die mittels beeinflusst werden können, sind: Social Umsatz steigern gesehen --> gespeichert --> bewertet --> wiederholt --> kommentiert --> angeklickt --> interagiert --> gekauft --> empfohlen Durch die Vernetzung erreichen einzelne Anfragen schneller eine größere Öffentlichkeit. Bedürfnisse entstehen und werden öffentlich abgewogen und kommuniziert. Dies führt zu einer aktiven Kommunikation, aus der Entscheidungen und Handlungen abgeleitet werden können. Bewerber und Kunden erhalten einen festen Eindruck vom Image und den Aktivitäten des Unternehmens. Auch führt die erweiterte Form der Selbstdarstellung zu neuen en und Kundenkreisen, die primär nicht über andere Maßnahmen erreicht werden. Kosten senken Ein Konzept für strategisches Online-Marketing und durchdachte PR-Maßnahmen hat jedes Unternehmen vorliegen. Während vor einigen Jahren noch "Blog Beobachter" die -Aktivitäten bewältigten konnten, ist dies heute nur noch mittels geeigneter Technologie möglich. Die Auswertung von Informationen zu Interessenten, Beobachtern und Kunden wird durch die zahlreichen Filter- und Analysefunktionen moderner Monitoringtools um ein vielfaches verbessert und erleichtert. Stimmungen, Entwicklungen, Anklang und Reaktionen werden ebenso messbar wie Konsistenz und Echtzeit-Einblicke. Aktives Social Media Marketing beeinflusst Kostenentscheidungen positiv und ist zumeist preiswerter als klassische Medienkampagnen, muss aber natürlich auch kontinuierlich durchgeführt und langfristig angelegt sein. Kundenzufriedenheit Ein ganz positiver Effekt der Kundenzufriedenheit ist, dass diese zwangsläufig zur Umsatzsteigerung und zur Kostensenkung führt. Durch soziale Medien wird der direkte Kundenkontakt auch in den Privatbereich der Kunden gezogen und erhält dadurch eine neue Wertigkeit. Der besondere Vorteil für Unternehmen besteht in den Möglichkeiten zur Markt- und Meinungsforschung und natürlich in den verkürzten und persönlicheren Wegen der Kommunikation. der im

7 Monitoring setzt auf die Kombination verschiedener Technologien, die die Auswertung und Durchsuchung von Web-Inhalten ermöglichen. Mittels der Verfügbarkeit von Programmierschnittstellen ist das sogenannte "Crawling" eine gängige Methode für Monitoring-Werkzeuge geworden. In der Entwicklung haben sich zahlreiche Werkzeuge mit unterschiedlicher Spezialisierung entwickelt, die automatisiert Inhalte analysieren, verbessern, zählen, auswerten, präsentieren und dies stetig und in Echtzeit. Hinzu kommen die Erwartungen an die Leistungen der natürlichen Sprachverarbeitung, da insbesondere Informationen über Stimmungen, auch sprachübergreifend, einen Mehrwert bieten. Was konkret bringt Monitoring in Hinblick auf die wichtigsten Unternehmensziele? Umsatz steigern Durch die Aktualität und Transparenz, die nur mittels professioneller Lösungen möglich ist, kann schneller reagiert werden. Der Gesamtüberblick lässt Rückschlüsse auf den Erfolg einzelner Maßnahmen oder Reaktionen zu und ermöglicht die direkte Einflussnahme. Ohne ein Monitoring können Ihnen auch kleinste Änderungen entgehen, die schnell zum Trend werden können und erheblichen Einfluss auf Ihren Umsatz haben könnten. Social Kosten senken Ein umfassendes Monitoring erfordert viel KnowHow und Arbeitszeit. Der damit verbundende Aufwand, der durch das stetige Wachstum des Informationsvolumens ebenfalls beständig wächst, erfordert mehr personelle Betreuung. Die zur Verfügung stehenden Tools können eine hilfreiche Entlastung bieten und ermöglichen tatsächlich einen Nicht nur die Handlungsentscheidungen, die auf dieser Grundlage gefällt werden können, sondern auch die Zeitinvestition kann zur Kostensenkung führen. der im Kundenzufriedenheit Wissen ist Macht. Letztendlich erlaubt es Ihnen nur ein Monitoring-Tool, einen Überblick über die sozial-mediale Meinung Ihrer Themen zu bekommen. Da über Sie "mit oder ohne Ihr Zutun/Wissen" kommuniziert wird, ist der Einsatz von professionellen Monitoring-Tools eine sinnvolle und hilfreiche Unterstützung. Sie sehen, wo Ihre Kunden kommunizieren, wer Meinungsführer sind und welche Themen sich entwickeln. Im Sinne Ihrer Kunden können Sie rechtzeitig reagieren und sich auch sofort an aktuellen Diskussionen teilnehmen.

8 Was bringt Ihnen der Einsatz von? verschafft Ihnen den Durchblick. ESEMOS entwickelte 2012 die Monitoring Plattform auf Grundlage ausgereifter Suchtechnologien. Der Schwerpunkt liegt auf der schwierigsten Herausforderung des Monitorings: der Verbindung von Themen und Sinn. Mittels hochentwickelter Dienste der natürlichen Sprachverarbeitung in deutsch und englisch werden Sprache und Stimmung der eingesammelten Inhalte identifiziert. Neben der Sentiment-Analyse zeichnet sich vor allem durch die vielseitigen Such- und Navigationsfunktionen aus. Um Ihre Daten und die Kommunikationsfrequenz in Echtzeit und auch historisch überwachen zu können, werden alle Erhebungen in einem leistungsstarken, skalierbaren Data Warehouse erfasst. Flexible Dashboards erlauben anspruchsvolle, visuelle Darstellungen sowie diverse Auswertungen. Die intelligenten Suchfunktionen basieren auf dem umfangreichen Suchtechnologie-KnowHow von ESEMOS. Die -Suche ermöglicht Ihnen den qualitativen Einblick über Stimmungsmacher, Spammer, Schwarzseher oder Nörgler bezogen auf Ihre Themen, soziale Medien, Sprachen und Zeit. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, schnell und umfassend auf alles zu reagieren, was Sie als positiv oder schädlich für Ihr Unternehmen erachten. Wenn Sie eine Marketing-Kampagne betreiben, werden Sie durch quantitative Fakten und Zahlen und auch durch qualitative Einblicke feststellen, ob und welche Auswirkungen Ihre Kampagne in den sozialen Medien besitzt. Social der ist ein Monitoring Tool, das als Werkzeug und Hilfsmittel über passive Beobachtung hinausgeht und vielschichtig Themen analysiert und auswertet. im Als sinnvolles Werkzeug erleichtert Ihr tägliches Monitoring, schafft Transparenz und bietet Ihnen einen Überblick sowie detaillierte Einblicke in Ihre speziellen Themen.

9 Warum sollten Sie sich für entscheiden? ist eine sinnvolle Unterstützung und überzeugt durch echte Innovation. In Zusammenarbeit der ESEMOS GmbH und dem Lehrstuhl für Natural Language Processing (NLP) der Universität Leipzig wurden die anspruchsvollen NLP- Dienste entwickelt. Diese ermöglichen eine kontinuierliche Verbesserung und Erweiterung der Sentiment-Analyse sowie die schnelle Integration von neuen Kundenanforderungen, wie z. B. die Integration neuer Sprachen. Auf Grundlage der bestehenden Fachkompetenz von ESEMOS bietet ein umfangreiches Such- und Navigationsportfolio sowie die Fähigkeit, mit dem Thema "Big Data" umzugehen. Social Nicht zuletzt sollte die operative Flexibilität von (SaaS vs. Third Party) kombiniert mit seiner logischen und unmittelbaren Benutzeroberfläche jeden Zweifel beseitigen, als Monitoring-Werkzeug einzusetzen. Wer profitiert von? Jeder, der Anteil an der öffentlichen Meinung haben will, der sich für die Wahrnehmung seines Unternehmens, seiner Dienstleistung oder Produkte interessiert, wird in eine sinnvolle Unterstützung finden. Neben der eigenen Situationsanalyse kann der Vergleich zu Wettbewerbern Aufschluss geben und Ihnen aussagekräftige Informationen mitteilen. Kampagnen können vor, während und nach der Aktion in den sozialen Medien gemessen werden. Bei der Auseinandersetzung mit der Kundenbetreuung wird Ihnen helfen, Kundenanfragen einem Kontext zuzuordnen, Muster zu erkennen, zu sehen, wie sich die Anfragen entwickeln. So wird es Ihnen ermöglicht, besser auf Kundenanfragen vorbereitet zu sein. Wenn Sie Bescheid wissen, was los ist, können Sie frühzeitig und angemessen reagieren, auch und sogar in den sozialen Medien. der im gibt Ihnen Feedback, beispielsweise Einschaltquoten, Programm- Ratings, Beliebtheit und Anerkennung in den klassischen Medien.

10 Wie funktioniert? integriert eine Reihe von intelligenten Technologien, um seine verschiedenen Funktionen ausführen zu können. Dafür benötigt Informationen von Social Media-Plattformen in konsistenter Weise, einschließlich Ihrer Themen von Interesse, welche in Kategorien Abb: System-Überblick und Themenblöcke eingeteilt werden. Da jede -Plattform über eine eigene Programmierschnittstelle und ein Informationsparadigma verfügt, hat eine Daten-Abstraktionsschicht entwickelt, um die Nachrichten von jeder Plattform in ein gemeinsames Nachrichtenmodell zu vereinheitlichen. Dieses Vorgehen ermöglicht eine einfache Integration anderer - Plattformen. Spracherkennung und Sentiment-Analyse werden bei allen gewonnen Social Media-Nachrichten durchgeführt. Größere Nachrichten wie zum Beispiel Artikel aus Blogs und Foren werden einer Entity Extraction unterzogen, um das Hauptthema des Textes zu erfassen. Die extrahierten Einheiten und Schlüsselwörter werden als Meta-Daten zu den gewonnen Nachrichten hinzugefügt, um inhaltliche Zusammenhänge zwischen verschiedenen Themen zu untersuchen. Ebenso werden Autoren und mögliche Beziehungen zu anderen Nachrichten ermittelt. Die analysierte und angereicherte Nachricht wird dann in dem Data Warehouse von gespeichert und kann sofort über die intuitive Benutzeroberfläche abgerufen werden. Für einen Benutzer ist die Bedienung von sehr einfach. verfügt über eine web-basierte, mehrsprachige Benutzeroberfläche. Je nach Nutzerberechtigung können Monitore erstellt werden, welche Interessenkategorien repräsentieren, wie z.b. Fluggesellschaften, Smart Phones, Hybrid-Autos oder politische Parteien. Der Benutzer kann zu jeder seiner Interessenkategorien Media-Streams hinzufügen, welche ganz konkrete Themen wie z. B. Lufthansa, iphone 4, Toyota Prius oder der SPD repräsentieren. Ein Media Stream beobachtet dieses Thema innerhalb einer -Plattform, wie zum Beispiel Twitter oder Facebook. Das Konzept des Media Streams ermöglicht es Ihnen, ein Thema in mehreren -Plattformen separat zu überwachen. Sobald Ihre Monitore und Media Streams eingerichtet sind, beginnt sofort die Datenerfassung. Wenn zu Ihrem Thema ein Gerücht aufkommt, werden die Nachrichtzahlen in kürzester Zeit steigen. Social der im

11 Die Suchfunktion ermöglicht es Ihnen, die eingehenden Nachrichten sofort zu durchsuchen, um herauszufinden, was genau geschehen ist. Social der Abb: Suche Sobald Sie Ihre Monitore und Media- Streams erstellt haben, erlauben Ihnen die flexiblen - Dashboards in Form von anspruchsvollen und interaktiven Grafiken die visuelle und quantitative Auswertung Ihrer Daten. Jeder Benutzer Ihres Kontos ist berechtigt, seine eigenen Dashboards zu erstellen und diese, auf Wunsch mit Ihren Mitarbeitern Abb: Dashboard zu teilen. Daher kann die Datenanalyse auf das Interesse von einem bestimmten Mitarbeiter Ihres Unternehmens zugeschnitten werden. Auf Wunsch werden Ihre Dashboards auch periodisch oder bei Schwellwertüberschreitungen per zugestellt. Damit sind Sie immer informiert und auf dem aktuellen Stand. im ist ein Multi-Kunden-/Multi-User-System und steht als ASP/SaaS und Onsite Lizenz zur Verfügung. bietet ein vollständig web-basiertes und lokalisiertes, mehrsprachiges User Interface. Berechtigungen und Zugriffsrechte Ihrer Mitarbeiter können individuell festgelegt werden.

12 Wie wird technisch umgesetzt? Für diejenigen, die an der Funktionsweise von interessiert sind, folgt hier ein Blick unter die Motorhaube. Alle Komponenten von sind in Java oder Java-basierten Technologien wie J2EE implementiert. Daher ist überall dort anwendbar, wo auch Java verfügbar ist und unterstützt wird. Selbst Solr - der Kern unseres Data Warehouses - basiert vollständig auf Java. kann auf einem einzigen Server betrieben werden; jedoch ist es ratsam, für ein gewisses Maß an Redundanz und Ausfallsicherung zu sorgen. Unser Data-Warehouse kann bei steigender Leistung skaliert und aufgeteilt werden. Die CPU- und RAM-Anforderungen an sind von der Menge der zu verarbeitenden Informationen abhängig. ermöglicht die Drosselung und/oder die Abfrage der Menge der Nachrichten, die von -Plattformen abgefragt werden, und bietet somit eine Möglichkeit, die Informationsflut zu kontrollieren. Themen mit kontinuierlich hohem Nachrichtenvolumen können daher stichprobenartig abgefragt und überwacht werden. Diese Methode entspricht der Durchführung von repräsentativen Umfragen anstelle einer Befragung jeder einzelnen Person. Unerwartete Höchstwerte in den sozialen Medien im Zusammenhang Ihrer überwachten Themen von Interesse führen zur automatischen Drosselung, auf Basis von konfigurierbaren Einstellungen. Social der ist eine Web-Anwendung und daher abhängig von der Einhaltung allgemeinen Standards des Web-Browsers. ist derzeit am besten mit den drei gängigen Browsern (IE 7/8, FF 3 bis 12, Chrome) versiert. im

13 und weitere Informationen Deutschland: ESEMOS GmbH Büro Peterssteinweg 10 D Leipzig Nicole Bornschein- Laugwitz Mobil Social Dirk Scholz Mobil Kanada: Dr. Lutz Tischendorf Mobil der im

Projektbezogenes Social Media Monitoring

Projektbezogenes Social Media Monitoring Projektbezogenes Social Media Monitoring Überblick über unser Angebot Der ESEMOS MediaMiner ist ein Stimmungsbarometer und Monitoring-Werkzeug für soziale Netzwerke. MediaMiner zeichnet sich insbesondere

Mehr

Überblick. Seite 2 von 5

Überblick. Seite 2 von 5 Überblick Der ESEMOS MediaMiner ist ein Stimmungsbarometer und Monitoring-Werkzeug für soziale Netzwerke. MediaMiner zeichnet sich insbesondere durch die Sentiment-Analyse, die Spracherkennung sowie anspruchsvolle

Mehr

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA MEDIENBEOBACHTUNG MEDIENANALYSE PRESSESPIEGELLÖSUNGEN Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA Risiken kennen, Chancen nutzen. So profitiert Ihr Unternehmen von

Mehr

violetkaipa Fotolia.com Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden:

violetkaipa Fotolia.com Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden: PR-Gateway Studie Zukunft der Unternehmenskommunikation violetkaipa Fotolia.com November 2012 Adenion GmbH/PR-Gateway.de Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden: ADENION GmbH

Mehr

Social Media Monitoring Den Kunden zuhören. Teil I

Social Media Monitoring Den Kunden zuhören. Teil I Social Media Monitoring Den Kunden zuhören Teil I DVR: 0438804 Juli 2015 Social Media Monitoring bezeichnet die systematische, kontinuierliche und themenspezifische Suche, Erhebung, Aufbereitung, Analyse,

Mehr

Social-CRM (SCRM) im Überblick

Social-CRM (SCRM) im Überblick Social-CRM (SCRM) im Überblick In der heutigen Zeit ist es kaum vorstellbar ohne Kommunikationsplattformen wie Facebook, Google, Twitter und LinkedIn auszukommen. Dies betrifft nicht nur Privatpersonen

Mehr

Kundenmanagement. in sozialen Netzwerken. Produktüberblick. Wir stellen vor: Microsoft Social Listening

Kundenmanagement. in sozialen Netzwerken. Produktüberblick. Wir stellen vor: Microsoft Social Listening Kundenmanagement in sozialen Netzwerken Produktüberblick Wir stellen vor: Aussagen, Meinungen und Stimmungen analysieren Interessenten und Kunden gewinnen Soziale Netzwerke haben die Kommunikation und

Mehr

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wir helfen Unternehmen, Social Media erfolgreich zu nutzen Unser Social Media Marketing Buch für Einsteiger

Mehr

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc.

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing bei dmc Social Media sind eine Vielfalt digitaler Medien und Technologien, die es

Mehr

10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können

10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können 10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können Folgende Fragen, die Sie sich zuerst stellen sollten: 1. Welche Social-Media-Monitoring-Plattformen (SMM) schneiden am besten ab? 2. Ist dafür

Mehr

Social Media Monitoring Den Kunden zuhören. Teil II. Gründe für die Analyse der Social-Media-Kommunikation

Social Media Monitoring Den Kunden zuhören. Teil II. Gründe für die Analyse der Social-Media-Kommunikation Social Media Monitoring Den Kunden zuhören Teil II Gründe für die Analyse der Social-Media-Kommunikation 4. Social Media Kommunikation als Marktforschungstool DVR: 0438804 August 2015 Zu keinem Zeitpunkt

Mehr

Ob Sie es wollen oder nicht: Im Web wird über Sie geredet.

Ob Sie es wollen oder nicht: Im Web wird über Sie geredet. Ob Sie es wollen oder nicht: Im Web wird über Sie geredet. Täglich hinterlassen Millionen von Usern ihre Spuren im Internet. Sie geben Kommentare ab, unterhalten sich über dies und das und vielleicht auch

Mehr

Strategische Positionierung des S Broker im Web 2.0 Wie sich der S Broker im Netz aufstellt. 23. September 2011 Thomas Pfaff

Strategische Positionierung des S Broker im Web 2.0 Wie sich der S Broker im Netz aufstellt. 23. September 2011 Thomas Pfaff Strategische Positionierung des Wie sich der S Broker im Netz aufstellt 23. September 2011 Thomas Pfaff Agenda 1. Keyfacts S Broker 2. Das Web 2.0 3. Beispiel: Die Sparkassen-Finanzgruppe im Web 2.0 4.

Mehr

Marketing auf Facebook Social Media Marketing

Marketing auf Facebook Social Media Marketing Marketing auf Facebook Social Media Marketing Marketing auf Facebook ist nur eine Möglichkeit des Social Media Marketing (SMM). Facebook-Seiten ( Pages ) sind dabei das Standardinstrument, um auf Facebook

Mehr

Medienwerkstatt für Kommunen, Schulen und freie Träger der Jugendhilfe. esberger@i-gelb.com

Medienwerkstatt für Kommunen, Schulen und freie Träger der Jugendhilfe. esberger@i-gelb.com Medienwerkstatt für Kommunen, Schulen und freie Träger der Jugendhilfe esberger@i-gelb.com Grundlagen Online Kommunikation Webseite als Grundlage Online-Maßnahmen Ständige Optimierung Blogs, Pressebereich,

Mehr

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Weingarten, 12.11.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

Workflowmanagement. die 1. Social Media-Liga. News. Apps. Social Media. inewsflash. Windows 8. Rss Feeds. isaver. Desktop.

Workflowmanagement. die 1. Social Media-Liga. News. Apps. Social Media. inewsflash. Windows 8. Rss Feeds. isaver. Desktop. icube inewsflash Mobile News Windows 8 isaver Rss Feeds Apps Desktop Social Networking facebook Workflowmanagement YouTube Twitter für die 1. Social Media-Liga Social Media Strategie Monitoring Workflow

Mehr

Hootsuite. Mehr als nur Social Media Management. 4. Juni 2014 #IMWME14

Hootsuite. Mehr als nur Social Media Management. 4. Juni 2014 #IMWME14 Hootsuite Mehr als nur Social Media Management 4. Juni 2014 #IMWME14 Brandsensations Inbound Marketing Consulting Gegründet 2011 / NRW Düsseldorf HubSpot Partner Hootsuite Partner Hootsuite Ambassador

Mehr

Tipps wie Firmen Pinterest nutzen sollten Teil 1

Tipps wie Firmen Pinterest nutzen sollten Teil 1 Tipps wie Firmen Pinterest nutzen sollten Teil 1 Fragen auch Sie sich wie Ihr Unternehmen Pinterest vorteilhaft nutzen könnte? Pinterest zeichnet sich durch die sehr einfache Handhabung zum Teilen von

Mehr

Social Media Analytics. Intuitive Erfolgsmessung in sozialen Netzwerken.

Social Media Analytics. Intuitive Erfolgsmessung in sozialen Netzwerken. Social Media Analytics Intuitive Erfolgsmessung in sozialen Netzwerken. Quick Facts socialbench. Analyse, Auswertung und Management von Social Media-Profilen seit 2011. Das Unternehmen 400+ Kunden. 30

Mehr

Social Media. Mehr Wissen, mehr Kunden, mehr Umsatz und nie mehr einsam!

Social Media. Mehr Wissen, mehr Kunden, mehr Umsatz und nie mehr einsam! Social Media Mehr Wissen, mehr Kunden, mehr Umsatz und nie mehr einsam! MANDARIN MEDIEN Business Websites E-Commerce Performance Marketing Video & Animation Mobile Application Fakten: 500+ Projekte 20

Mehr

Social Media im internationalen Forschungsmarketing

Social Media im internationalen Forschungsmarketing Social Media im internationalen Forschungsmarketing Lena Weitz, Social Media Managerin, Warum sollte man Social Media nutzen? Freunde und Familie Warum sollte man Social Media nutzen? Freunde und Familie

Mehr

Mehrwert für mein. Social Media Monitoring: Zeitverschwendung oder. Unternehmen?

Mehrwert für mein. Social Media Monitoring: Zeitverschwendung oder. Unternehmen? Social Media Monitoring: Zeitverschwendung oder Mehrwert für mein Unternehmen? Microsoft Social Listening - November 2014 Alexander Däppen, Marketingleiter IOZ AG Irren ist menschlich Wir sind nicht bei

Mehr

Firmenpräsentation im Web

Firmenpräsentation im Web Firmenpräsentation im Web Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Ulm, 23.03.2015 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen 11 Förderprojekte 10

Mehr

Innovative und moderne Medienbeobachtung MEDIAMONITORING SOCIAL MEDIA MONITORING COMPLIANCE

Innovative und moderne Medienbeobachtung MEDIAMONITORING SOCIAL MEDIA MONITORING COMPLIANCE Innovative und moderne Medienbeobachtung altares Mediamonitoring altares Mediamonitoring bietet Ihnen ein ganzheitliches Leistungsspektrum: Ausgehend von der kompletten Medienbeobachtung und -analyse

Mehr

Rainer Klapper QS solutions GmbH

Rainer Klapper QS solutions GmbH Rainer Klapper QS solutions GmbH Der Handlungsbedarf Die CRM-Welt ist umgeben von Social Media Foren Communities Netzwerke CRM Blogs Fehlende Prozessintegration wird zunehmend zum Problem Wir bauen Brücken

Mehr

DISCOVER BIG DATA & PREDICTIVE ANALYTICS DISCOVER INSIGHTS

DISCOVER BIG DATA & PREDICTIVE ANALYTICS DISCOVER INSIGHTS BIG DATA & PREDICTIVE ANALYTICS BIG DATA & PREDICTIVE ANALYTICS Turn communication into usable data. In einer zunehmend vernetzten, digitalen Service-Ökonomie müssen Sie die Wünsche Ihrer Kunden laufend

Mehr

Qualitativ, Individuell und Strategisch - #LikeChessPlay. Ihr Ansprechpartner für die internationale Social Media Kommunikation.

Qualitativ, Individuell und Strategisch - #LikeChessPlay. Ihr Ansprechpartner für die internationale Social Media Kommunikation. Qualitativ, Individuell und Strategisch - #LikeChessPlay Ihr Ansprechpartner für die internationale Social Media Kommunikation. Unsere spezielle Spieltricks 1. Unsere Kundschaft profitiert von dem ideenreichen

Mehr

Hilfen zum Twitter-Hashtag-Marketing!

Hilfen zum Twitter-Hashtag-Marketing! Hilfen zum Twitter-Hashtag-Marketing! Quelle: www.rohinie.eu Hilfen zum Twitter Hashtag Marketing Als Antwort auf Twitter-Tags, Schlüsselwörter und Kategorien sind Hashtags Begriffe für die Klassifizierung

Mehr

Social Media Konzept Betrieb Analyse

Social Media Konzept Betrieb Analyse Social Media Konzept Betrieb Analyse Philipp Berger, Kommunikationsbeauftragter ZID 21. November 2013 Agenda > Konzept Der Weg zur Social-Media-Strategie > Betrieb Planung und Workflow > Analyse Auswertung

Mehr

Social Media Karriere

Social Media Karriere Social Media Strategy Blogger Relations Monitoring Social Publishing Trending Influencer identifizieren Engagement Social Media Newsroom Online Campaigning Contentmanagement Viral Marketing Machen Sie

Mehr

Ursula Coester // Social Media Institute / www.socialmediainstitute.com. Chancen für den Einsatz von Social Media im Handel

Ursula Coester // Social Media Institute / www.socialmediainstitute.com. Chancen für den Einsatz von Social Media im Handel Ursula Coester // Social Media Institute / www.socialmediainstitute.com Chancen für den Einsatz von Social Media im Handel Übersicht Social Media - Definition Nutzung neuer Medien Generation Y Chancen

Mehr

Social Media Monitoring im Tourismus

Social Media Monitoring im Tourismus Social Media Monitoring im Tourismus Social Media Fakten über 1 Mrd. Mitglieder 750 Tweets pro Sekunde 3 Mio. neue Blogs pro Monat über 75 Mio. Erfahrungsberichte Unzählige Kommentare & Meinungen Bestes

Mehr

Social Media & Marketing Ich lebe Social Media.

Social Media & Marketing Ich lebe Social Media. Social Media & Marketing Ich lebe Social Media. NUR KURZ ÜBER MICH Ibrahim Evsan @Ibo 35 Jahre Unternehmer, Blogger & Autor von Der Fixierungscode Gründer von sevenload & Fliplife Medienbeirat des Landes

Mehr

Whitepaper PIM 360 - Kapitel 3 How PIM pimps Social Commerce. Von Michael Fieg, Christian Farra & Benjamin Rund

Whitepaper PIM 360 - Kapitel 3 How PIM pimps Social Commerce. Von Michael Fieg, Christian Farra & Benjamin Rund Twitter, Facebook & Co sind in aller Munde. Von Non-sense bis Mega-Hype liegen die Meinungen weit auseinander, welche Bedeutung die Microblogging-Dienste im E-Commerce und Multi-Channel Handel haben. Bereits

Mehr

Referent Thomas Kaiser Gründer & Geschäftsführer cyberpromote GmbH tel: 089/81 89 81 710 thomas.kaiser@cyberpromote.com. Stand C124 SEO 2014

Referent Thomas Kaiser Gründer & Geschäftsführer cyberpromote GmbH tel: 089/81 89 81 710 thomas.kaiser@cyberpromote.com. Stand C124 SEO 2014 Referent Thomas Kaiser Gründer & Geschäftsführer cyberpromote GmbH tel: 089/81 89 81 710 thomas.kaiser@cyberpromote.com SEO 2014 Stand C124 Was nicht geht, kann man nicht verkaufen Was man verkaufen kann,

Mehr

Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing

Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Biberach, 17.09.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer

Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer SAP Forum Baden, 11. Juni 2013 Kirsten Trocka Senior Industry Advisor, SAP Cloud Solutions SAP (Schweiz) AG Agenda Die Customer Cloud

Mehr

TrustYou Analytics. Reputations-Management für Hotels und Hotelketten

TrustYou Analytics. Reputations-Management für Hotels und Hotelketten TrustYou Analytics Reputations-Management für Hotels und Hotelketten 06.12.2010 TrustYou 2010 1 Wissen Sie, was über Ihr Hotel im Internet gesagt wird? Im Internet gibt es mittlerweile Millionen von Hotelbewertungen,

Mehr

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung... Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...8 Affiliate Marketing...9 Video Marketing... 10 2 Online Marketing

Mehr

1. Was ist Social-Media? 2. Die 7-Social-Media-Bausteine. 3. Anwendungen. 4. Plattformen. 5. Vorstellung einiger Plattformen

1. Was ist Social-Media? 2. Die 7-Social-Media-Bausteine. 3. Anwendungen. 4. Plattformen. 5. Vorstellung einiger Plattformen Der Unterschied zwischen PR (Public relations) und Social Media ist der, dass es bei PR um Positionierung geht. Bei Social Media dagegen geht es darum zu werden, zu sein und sich zu verbessern. (Chris

Mehr

Der Fragebogen besteht aus 17 Fragen, sieben davon im ersten Teil und elf Fragen im zweiten Teil der Umfrage.

Der Fragebogen besteht aus 17 Fragen, sieben davon im ersten Teil und elf Fragen im zweiten Teil der Umfrage. H E R N S T E I N O N L I N E - U M F R A G E : B E D E U T U N G V O N S O C I A L M E D I A F Ü R F Ü H R U N G S K R Ä F T E 1 M A N A G E M E N T S U M M A R Y Ziel der Hernstein Online-Umfrage war

Mehr

HR in Sozialen Netzwerken

HR in Sozialen Netzwerken HR in Sozialen Netzwerken Nutzung der neuen Medien für Online-Reputation, Personalmanagement und BewerberInnenauswahl Seite 1 Heute... Die Existenz und die Nutzung Sozialer Netzwerke ist für viele Nutzer

Mehr

Highlights auf dem Lago. Social Media Monitoring. Erfahrungen. Tipps. Namics. Michael Rottmann. Senior Consultant. 04. Juni 2010

Highlights auf dem Lago. Social Media Monitoring. Erfahrungen. Tipps. Namics. Michael Rottmann. Senior Consultant. 04. Juni 2010 Highlights auf dem Lago. Social Media Monitoring. Erfahrungen. Tipps. Namics. Michael Rottmann. Senior Consultant. 04. Juni 2010 Agenda. Fester Boden unter den Füssen Herausforderungen Social Media Monitoring

Mehr

Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation.

Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. Internet Briefing. Social War for Talents. Employer Branding. Namics. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. 01. März 2011 Agenda. à Ausgangslage à Übersicht Employer Branding à Social Media und

Mehr

Nur Einsatz bringt Umsatz Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer

Nur Einsatz bringt Umsatz Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer Nur Einsatz bringt Umsatz Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer Swiss CRM Forum, 11. Juni 2014 Kirsten Trocka Senior Solution Advisor, SAP Cloud SAP (Suisse) AG Die Customer Cloud von SAP Das CRM in

Mehr

Social Media und Reputationsrisiken

Social Media und Reputationsrisiken Social Media und Reputationsrisiken Ergebnisse einer explorativen Umfrage unter Risiko- und Kommunikationsmanagern April 2011 Copyright 2011 The Executive Partners Group / RiskNET GmbH / PRGS Hintergrund

Mehr

Social Media trifft Business

Social Media trifft Business Social Media trifft Business Intelligence Social Media Analysis als Teil der Unternehmenssteuerung Tiemo Winterkamp, VP Global Marketing Agenda Social Media trifft Business Intelligence Business Intelligence

Mehr

AXA VERSICHERUNG. Durch die Optimierung der Geschäftsprozesse mithilfe von Respond EFM konnte AXA die Kundenzufriedenheit um 2 % erhöhen CASE STUDY

AXA VERSICHERUNG. Durch die Optimierung der Geschäftsprozesse mithilfe von Respond EFM konnte AXA die Kundenzufriedenheit um 2 % erhöhen CASE STUDY Durch die Optimierung der Geschäftsprozesse mithilfe von Respond EFM konnte AXA die Kundenzufriedenheit um 2 % erhöhen 2 AXA ist einer der führenden Anbieter für finanzielle Absicherung mit 51,5 Millionen

Mehr

AGNITAS Social Media Manager. Social-Media-Kampagnen clever managen

AGNITAS Social Media Manager. Social-Media-Kampagnen clever managen AGNITAS Social Media Manager Social-Media-Kampagnen clever managen Social Media Manager Im Juni 2011 überstieg die Zahl der aktiven Facebook-Nutzer in Deutschland erstmals die 20 Millionen-Marke * ; zusammen

Mehr

Vorstellung provalida. Vertrauen im Internet. Social Business. Unsere Kunden. im Zahlungsverkehr beim einkaufen beim verkaufen XRM. Klaus Wendland CRM

Vorstellung provalida. Vertrauen im Internet. Social Business. Unsere Kunden. im Zahlungsverkehr beim einkaufen beim verkaufen XRM. Klaus Wendland CRM Vorstellung provalida Klaus Wendland Vertrauen im Internet im Zahlungsverkehr beim einkaufen beim verkaufen Social Business XRM CRM Unsere Kunden provalida COMMITTED SERVICES Industriestraße 27 D-44892

Mehr

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten B2B Kunden begeistern.

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten B2B Kunden begeistern. GENUG GEREDET! GANZ SICHER? Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten B2B Kunden begeistern. Frage nicht, was dein Land für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst!* *Als

Mehr

9. Oktober 2013, Congress Park Hanau

9. Oktober 2013, Congress Park Hanau 9. Oktober 2013, Congress Park Hanau DAS WIE & WARUM IN SOCIAL MEDIA RESEARCH. SOCIAL MEDIA ANALYSE & MONITORING IN ZEITEN CHAOTISCHER TOOLLAND- SCHAFTEN & BIG DATA. Daten sind im 21. Jahrhundert der wichtigste

Mehr

Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten.

Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten. Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten. Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Christian Baumgartner Ulmer Cross Channel Tag, 27.04.2015 Agenda Die ersten Schritte

Mehr

Kundenzentrisches Banking - mit Hilfe von Social Media

Kundenzentrisches Banking - mit Hilfe von Social Media Kundenzentrisches Banking - mit Hilfe von Was versteht man unter kundenzentrischem Banking? Problem: Banken haben heutzutage mit stagnierenden Märkten, starkem Wettbewerb und einer sinkenden Kundenloyalität

Mehr

Wie schafft Social Media eine positive Kundenerfahrung?

Wie schafft Social Media eine positive Kundenerfahrung? Wie schafft Social Media eine positive Kundenerfahrung? 15. November 2012 / CX7 Gaetano Mecenero Social Media Manager Positive Kundenerfahrung Emotionale Bindung Zufriedene, loyale Kunden Begeisterte Botschafter

Mehr

Erfolgreiches Web 2.0 Marketing

Erfolgreiches Web 2.0 Marketing Erfolgreiches Web 2.0 Marketing Vortrag im Rahmen der Veranstaltung Mit Web 2.0 Marketing erfolgreich im interaktiven Netz Duisburg den, 15. September 2009 Die metapeople Gruppe ist Partner von: Ihr Speaker

Mehr

Modul Webradio als interaktives Marketingtool

Modul Webradio als interaktives Marketingtool WELTWEIT UND ZU JEDER ZEIT New Media Stream Control Modul Webradio als interaktives Marketingtool Stefan Gerecke Geschäftsführer Ing.-Büro Netopsie WAS STECKT DAHINTER? Individuelle Event- und Werbemaßnahmen

Mehr

Unsere Themen: Was sind Soziale Medien? Wie funktionieren sie? Welchen Nutzen können sie für die Suchtprävention-/-beratung und - Therapie haben?

Unsere Themen: Was sind Soziale Medien? Wie funktionieren sie? Welchen Nutzen können sie für die Suchtprävention-/-beratung und - Therapie haben? Unsere Themen: Was sind Soziale Medien? Wie funktionieren sie? Welchen Nutzen können sie für die Suchtprävention-/-beratung und - Therapie haben? 1 Sucht 2 Social Media - Hype oder Kommunikation der Zukunft?

Mehr

Fallbeispiel zur Social Media Manager(in) der PZOK Prüfung 2012 / 2013

Fallbeispiel zur Social Media Manager(in) der PZOK Prüfung 2012 / 2013 Fallbeispiel zur Social Media Manager(in) der PZOK Prüfung 2012 / 2013 Fallbeispiel 1: Tue Gutes und rede darüber! Die Sparkassen-Idee im Wettbewerb Nach der Prüfungsordnung der Prüfungs- und Zertifizierungsorganisation

Mehr

Social Media als Bestandteil der Customer Journey

Social Media als Bestandteil der Customer Journey Social Media als Bestandteil der Customer Journey Gregor Wolf Geschäftsführer Experian Marketing Services Frankfurt, 19.6.2015 Experian and the marks used herein are service marks or registered trademarks

Mehr

Zwischen Katzenbildern und Selfies

Zwischen Katzenbildern und Selfies Zwischen Katzenbildern und Selfies Zur effektiven Nutzung von Social Media für Hostels Referent: Eno Thiemann physalis. Kommunikation & Design. eno@physalis-design.de Welche Menschen sind eigentlich online?

Mehr

Social Voice. Wie Sie vom Meinungsbild Ihrer Kunden profitieren. Andreas Bock, Social Media, Vertrieb & Service Internet, Telekom Deutschland

Social Voice. Wie Sie vom Meinungsbild Ihrer Kunden profitieren. Andreas Bock, Social Media, Vertrieb & Service Internet, Telekom Deutschland Social Voice. Wie Sie vom Meinungsbild Ihrer Kunden profitieren. Andreas Bock, Social Media, Vertrieb & Service Internet, Telekom Deutschland Kundenservice ist das neue neue Marketing. Brian Solis im Blog,

Mehr

Social Media Basics wer, was, wofür, wie viele?

Social Media Basics wer, was, wofür, wie viele? Social Media Basics wer, was, wofür, wie viele? Prof. Dr. Michael Bernecker The ROI of Social Media is: your business still exists in 5 years. Socialnomics DIM Deutsches Institut für Marketing Prof. Dr.

Mehr

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten Kunden begeistern.

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten Kunden begeistern. GENUG GEREDET! GANZ SICHER? Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten Kunden begeistern. Frage nicht, was dein Land für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst!* *Als John

Mehr

Anforderungen, Erfahrungen und Rolle der Marktforschung im Social Media Monitoring bei der TARGOBANK

Anforderungen, Erfahrungen und Rolle der Marktforschung im Social Media Monitoring bei der TARGOBANK Berufsverband Deutscher Markt- und Sozialforscher e.v. Anforderungen, Erfahrungen und Rolle der Marktforschung im Social Media Monitoring bei der TARGOBANK Frankfurt, 14. November 2011 Agenda 1 Wer sind

Mehr

Kunden im Dickicht der sozialen Netzwerke finden und binden - Content-Pushen ist out, eine perfekte Context- Strategie entscheidet über Ihren Erfolg

Kunden im Dickicht der sozialen Netzwerke finden und binden - Content-Pushen ist out, eine perfekte Context- Strategie entscheidet über Ihren Erfolg Kunden im Dickicht der sozialen Netzwerke finden und binden - Content-Pushen ist out, eine perfekte Context- Strategie entscheidet über Ihren Erfolg 1. Kunden finden Kunden verstehen Kunden binden... und

Mehr

FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL?

FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL? FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL? Martin Sternsberger metaconsulting KONTAKT Martin Sternsberger metaconsulting gmbh Anton-Hall-Straße 3 A-5020 Salzburg +43-699-13 00 94 20 office@metaconsulting.net

Mehr

Digitale Mundpropaganda in sozialen Medien

Digitale Mundpropaganda in sozialen Medien Digitale Mundpropaganda in sozialen Medien Prof. Dr. Maik Hammerschmidt Dipl.-Kfm. Welf Weiger www.innovationsmanagement.uni-goettingen.de 1. Social Media Paradigmenwechsel im Markenmanagement Kontrollverlust

Mehr

Social Media Monitoring Was wird über Sie und Ihre Wettbewerber gesagt?

Social Media Monitoring Was wird über Sie und Ihre Wettbewerber gesagt? Social Media Monitoring Was wird über Sie und Ihre Wettbewerber gesagt? Donnerstag, 31. Mai 2012 Toocan GmbH Tobias Görgen Inhaber & Geschäftsführer Social Media Monitoring & Management Gegründet 2010

Mehr

Social Business/Media 2015

Social Business/Media 2015 Social Business/Media 2015 Social Business Social Media im Bereich B2B - Storytelling auf den Punkt - Heiko Henkes Manager Advisor, Cloud & Social Business Lead Heiko.Henkes@experton-group.com 2 Social

Mehr

Social Media Ranking

Social Media Ranking Social Media Ranking Social Media ist im Tourismus und bei Seilbahnbetrieben als zentraler Kommunikations- und Servicekanal nicht mehr wegzudenken. Für Urlauber und Einheimische bietet Social Media vor,

Mehr

Die folgenden Features gelten für alle isquare Spider Versionen:

Die folgenden Features gelten für alle isquare Spider Versionen: isquare Spider Die folgenden s gelten für alle isquare Spider Versionen: webbasiertes Management (Administratoren) Monitoring Sichten aller gefundenen Beiträge eines Forums Statusüberprüfung Informationen

Mehr

Social Commerce Social Media auf E-Commerce Plattformen. Der letzte Kick fehlt? Wie kommen facebook-nutzer auch zu Ihnen? Wir haben die Antwort.

Social Commerce Social Media auf E-Commerce Plattformen. Der letzte Kick fehlt? Wie kommen facebook-nutzer auch zu Ihnen? Wir haben die Antwort. Social Commerce Social Media auf E-Commerce Plattformen Der letzte Kick fehlt? Wie kommen facebook-nutzer auch zu Ihnen? Wir haben die Antwort. Die Idee Jeder weiß, wie wichtig heutzutage Kauf-bewertungen

Mehr

Social Media. Marketing und Kommunikation mit Facebook, Twitter, Xing & Co.

Social Media. Marketing und Kommunikation mit Facebook, Twitter, Xing & Co. Social Media. Marketing und Kommunikation mit Facebook, Twitter, Xing & Co. Social Media w Leistungspakete Leistungspaket 1: Social Media Workshop Um Social Media Werkzeuge in der Praxis effizient nutzen

Mehr

Erfolgreiche Maßnahmen für Ihr Reputationsmanagement

Erfolgreiche Maßnahmen für Ihr Reputationsmanagement Erfolgreiche Maßnahmen für Ihr Reputationsmanagement Roland Ballacchino Es dauert zwanzig Jahre, sich eine Reputation zu erwerben und fünf Minuten, sie zu verlieren. Wenn man das im Auge behält, handelt

Mehr

Unentbehrlich. Zuverlässig. Problemlos. Die neuen 2007 Microsoft Office Produkte.

Unentbehrlich. Zuverlässig. Problemlos. Die neuen 2007 Microsoft Office Produkte. Unentbehrlich. Zuverlässig. Problemlos. Die neuen 2007 Microsoft Produkte. http://office.microsoft.com Erzielen Sie bessere Ergebnisse in kürzerer Zeit mit der neuen, ergebnisorientierten Benutzeroberfläche.

Mehr

Facebook oder Corporate Blog?

Facebook oder Corporate Blog? August 2013 Facebook oder Corporate Blog? von Tilo Hensel Corporate Blogs haben an Popularität verloren Mit der steigenden Popularität der Social Networks allen voran Facebook hat sich das Hauptaugenmerk

Mehr

Frauenwirtschaftstag 13.10.2011. Wie kann ich Social Networking als Marketing Instrument nutzen?

Frauenwirtschaftstag 13.10.2011. Wie kann ich Social Networking als Marketing Instrument nutzen? Frauenwirtschaftstag 13.10.2011 Wie kann ich Social Networking als Marketing Instrument nutzen? Inhalt 1. Was ist Social Media? 2. Welche Kanäle gibt es? 3. Zahlen und Fakten 4. Was macht Social Media

Mehr

SEO 2015. Was nicht geht, kann man nicht verkaufen!

SEO 2015. Was nicht geht, kann man nicht verkaufen! SEO 2015 Was nicht geht, kann man nicht verkaufen! 1 Was man verkaufen kann, muss irgendwie auch gehen! Was man verkaufen kann, wird verkauft. Was interessiert es mich, ob es auch funktioniert? 2 Don t

Mehr

Was nicht geht, kann man nicht verkaufen!

Was nicht geht, kann man nicht verkaufen! SEO 2015 Was nicht geht, kann man nicht verkaufen! Was man verkaufen kann, muss irgendwie auch gehen! Was man verkaufen kann, wird verkauft. Was interessiert es mich, ob es auch funktioniert? Don t Do

Mehr

Ungenutztes Potenzial im Mittelstand: Wice-Mittelstandsumfrage bei Hamburger Unternehmen 2009

Ungenutztes Potenzial im Mittelstand: Wice-Mittelstandsumfrage bei Hamburger Unternehmen 2009 whitepaper Ungenutztes Potenzial im Mittelstand whitepaper zum Thema Ungenutztes Potenzial im Mittelstand: Wice-Mittelstandsumfrage bei Hamburger Unternehmen 9 Das Internet als Massenmedium Nach Angaben

Mehr

2 Bewertung neuer sozialer Netzwerke 17

2 Bewertung neuer sozialer Netzwerke 17 ix 1 Einordnung 1 1.1 Social Media Monitoring.................................. 1 1.1.1 Begriffsklärung.................................. 2 1.1.1.1 Media Monitoring........................ 2 1.1.1.2 Social

Mehr

Das Ende der klassischen Handelskommunikation und Werbung?

Das Ende der klassischen Handelskommunikation und Werbung? Die (Mobile) Social Media Revolution Das Ende der klassischen Handelskommunikation und Werbung? Ludwigsburg, 24.04.2012 Prof. Dr. Klemens Skibicki Mit wem haben Sie zu tun? Klemens Skibicki Da ist etwas

Mehr

CONTENT MARKETING. In 4 Schritten zur effizienten Strategie

CONTENT MARKETING. In 4 Schritten zur effizienten Strategie CONTENT MARKETING In 4 Schritten zur effizienten Strategie Durch die Verbreitung von relevantem, qualitativ gutem Content über Ihre eigene Internetpräsenz hinaus können Sie den Traffic auf Ihrer Webseite

Mehr

Online-Communities als Marketing-Phänomen

Online-Communities als Marketing-Phänomen Online-Communities als Marketing-Phänomen Web 2.0 Michael John Agentur LOOP New Media GmbH Inhalt der Präsentation ❶ Was bedeutet Web 2.0? ❷ Was sind Online-Communities? ❸ Wo liegt der Marketingwert? ❹

Mehr

Die Power von SlideShare im B2B-Marketing!

Die Power von SlideShare im B2B-Marketing! Die Power von SlideShare im B2B-Marketing! Quelle: www.rohinie.eu Die Power von SlideShare im B2B Marketing Man könnte, gerade im deutschsprachigen Raum, sagen, SlideShare ist eines der besten B2B- Marketing-Geheimnisse.

Mehr

Kommunikation und Zusammenarbeit durch Web 2.0 im und zwischen Unternehmen = Enterprise 2.0

Kommunikation und Zusammenarbeit durch Web 2.0 im und zwischen Unternehmen = Enterprise 2.0 Kommunikation und Zusammenarbeit durch Web 2.0 im und zwischen Unternehmen = Enterprise 2.0 Mag. Alexandra Wögerbauer-Flicker alexandra.woegerbauer@bmoe.at 1 Alexandra Wögerbauer-Flicker Technologie Internetentwicklung

Mehr

Willkommen im Wandel. Ihr persönlicher Social ECM Guide

Willkommen im Wandel. Ihr persönlicher Social ECM Guide Willkommen im Wandel. Ihr persönlicher Social ECM Guide Was kann Social ECM? Trends wie Cloud Computing, soziale Netzwerke oder mobiles Arbeiten verändern Bedürfnisse und schaffen neue Herausforderungen

Mehr

Erfahrungsaustausch: Nicola Appel. der webgrrls.de e.v.

Erfahrungsaustausch: Nicola Appel. der webgrrls.de e.v. Erfahrungsaustausch: Social lmedia Strategien für Unternehmerinnen Nicola Appel Mitglied der Regioleitung RheinMain der webgrrls.de e.v. webgrrls.de e.v. webgrrls.de ist das Netzwerk kfür weibliche Fach

Mehr

SOCIAL MEDIA MARKETING

SOCIAL MEDIA MARKETING SOCIAL MEDIA MARKETING Prosumer SMART Identitätsmanagement POST Informationen Kommunikation Influencer Resonanzkrise Bruhaha Reputation Shitstorm Groundswell Cross Media Publishing Monitoring Connectors

Mehr

Web-Marketing und Social Media

Web-Marketing und Social Media Web-Marketing und Social Media Trends & Hypes Stephan Römer 42DIGITAL GmbH Web-Marketing und Social - stephan.roemer@42digital.de - Berlin, 05/2013 - Seite 1 K u r z v i t a Studierter Medieninformatiker

Mehr

Social Media KPI's Erfolge messbar machen. Sven Wiesner, CEO beesocial GmbH

Social Media KPI's Erfolge messbar machen. Sven Wiesner, CEO beesocial GmbH Social Media KPI's Erfolge messbar machen Sven Wiesner, CEO beesocial GmbH Status quo: Beinahe jede relevante Marke setzt Social Media in den Bereichen Marketing und PR ein. Status quo: Dies findet jedoch

Mehr

Content Marketing. Teil 3

Content Marketing. Teil 3 Content Marketing Teil 3 DVR: 0438804 Mai 2013 Business-to-Business-Content Marketing Besonderes Augenmerk wird darauf gelegt, welche Rolle Content Marketing innerhalb des B-to-B-Marketings spielen kann.

Mehr

AGAPLESION ELISABETHENSTIFT. Social Media in einem mittelständischen Unternehmen

AGAPLESION ELISABETHENSTIFT. Social Media in einem mittelständischen Unternehmen AGAPLESION ELISABETHENSTIFT Social Media in einem mittelständischen Unternehmen _Überblick 1. Entwicklung und Einordnung 2. Kanäle 3. Strategie 4. Umsetzung 5. Evaluation 6. Empfehlungen 4 Agenturpräsentation

Mehr

Unic Breakfast Social Media

Unic Breakfast Social Media Unic Breakfast Social Media Social Media für Unternehmen Zürich, 19. Mai 2011 Carlo Bonati, Yvonne Miller Social Media für Unternehmen Agenda. Weshalb Social Media Management für Unternehmen relevant ist.

Mehr

ZIELGERICHTETE KUNDENANSPRACHE AUF ALLEN KANÄLEN DER DIGITALEN WELT.

ZIELGERICHTETE KUNDENANSPRACHE AUF ALLEN KANÄLEN DER DIGITALEN WELT. ZIELGERICHTETE KUNDENANSPRACHE AUF ALLEN KANÄLEN DER DIGITALEN WELT. DIE AUDIENCE ENGAGEMENT PLATTFORM: MARKETING AUTOMATION DER NEUSTEN GENERATION. Selligent ermöglicht durch Marketingautomatisierung

Mehr

Social Media Wie Sie mit Twitter, Facebook und Co. Ihren Kunden näher kommen

Social Media Wie Sie mit Twitter, Facebook und Co. Ihren Kunden näher kommen Thomas Pfeiffer Bastian Koch Social Media Wie Sie mit Twitter, Facebook und Co. Ihren Kunden näher kommen ADDISON-WESLEY Intro 13 Vorwort: Einfach mal machen 14- Was ist der Twittwoch? 16 Danksagung 17

Mehr

Gezielte Mikrokampagnen Neue Kunden. Neugeschäft. Die komfortable Komplettlösung für anliegenfokussiertes Vertriebsmarketing

Gezielte Mikrokampagnen Neue Kunden. Neugeschäft. Die komfortable Komplettlösung für anliegenfokussiertes Vertriebsmarketing Gezielte Mikrokampagnen Neue Kunden. Neugeschäft. Die komfortable Komplettlösung für anliegenfokussiertes Vertriebsmarketing www.expalas.de Digital Service Engineering Frankfurt am Main Telefon +49-69-71670771

Mehr