Sonderinfo. infor matio n

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Sonderinfo. infor matio n"

Transkript

1 Snderinf Steuerliche Anfrderungen an elektrnische Registrierkassen rma März 2015 Registrierkassen müssen handels- und steuerrechtlichen Ordnungsvrschriften gerecht werden. Insbesndere für das Finanzamt ist es vn Bedeutung, dass die Kasse Erlöse vllständig und möglichst detailliert aufzeichnet. Jahrelang ist die Finanzverwaltung beim Thema Registrierkasse eher grßzügig verfahren. Damit ist seit einiger Zeit Schluss. Die Finanzverwaltung setzt die Vrschriften verstärkt durch. Registrierkassen sind Prüfungsschwerpunkt und dies aus Finanzverwaltungssicht durchaus mit beachtlichem Erflg: 95% der Kassenprüfungen werden beanstandet. Das zeigt, dass die Kassennutzer das Thema unbedingt ernst nehmen sllten. Oft herrschen bei den Kassennutzern und deren Steuerberatern aber Missverständnisse hinsichtlich der einzuhaltenden Vrgaben. Beispielsweise ist die Auffassung verbreitet, dass es genügt, Tagesendsummenbns vrzuhalten und die Tagesendsummen in das Kassenbuch zu übernehmen. Viele Tagesendsummenbns enthalten dabei nicht die Angaben, wie sie vn der Finanzverwaltung gefrdert werden. Entspricht die eingesetzte Kassentechnik und die durch sie aufgezeichneten Daten nicht den gesetzlichen Anfrderungen, muss der Steuerpflichtige damit rechnen, dass das Finanzamt Steuern aufgrund eines geschätzten Gewinns festsetzt. Die Schätzung wird im Zweifel höher als der vm Steuerpflichtigen selbst ermittelte Gewinn sein und damit zu höheren Steuern führen. Die Gefahr vn Hinzuschätzungen besteht auch bei lediglich frmalen Fehlern, hne dass tatsächlich Erlöse verkürzt wurden. Beispiel: Der Z-Bn enthält keine Angaben zu Strnierungen. Vr Nachlässigkeit im Umgang mit den Anfrderungen der Finanzverwaltung ist daher ausdrücklich zu warnen. Wurden tatsächlich Erlöse verkürzt, drhen zudem strafrechtliche Knsequenzen. Das bedeutet, dass sich der Einzelhändler mit seinem Steuerberater und dem Kassenlieferanten der IT-Dienstleister in Verbindung setzen sllte, um die Gesetzes-Knfrmität seines Kassensystems abzuklären. In vielen Fällen dürften Sftware-Updates und Speicheraufrüstungen ntwendig werden. Hinweis: Eine Pflicht zur Benutzung einer elektrnischen Registrierkasse besteht nicht. Händler, die derzeit eine mechanische Registrierkasse der überhaupt keine Registrierkasse nutzen, können dies weiterhin tun. Allerdings müssen die Bareinnahmen dann anhand vn Kassenberichten nachgewiesen werden, für die ebenfalls strenge Anfrderungen zu beachten sind und die in der Praxis fehleranfällig sind. Verfügt eine mechanische Registrierkasse über ein Druckwerk und werden damit Bns der Jurnalrllen erzeugt, sind diese chrnlgisch und nachvllziehbar aufzubewahren. infr mati n Handelsverband Deutschland Der Einzelhandel Jchen Bhne Am Weidendamm 1A Berlin Telefn: Fax: Internet:

2 Seite 2 Snderinf Steuern Steuerliche Anfrderungen an elektrnische Registrierkassen I. Welche Anfrderungen stellt die Finanzverwaltung? Was die Finanzverwaltung vn den Kassennutzern erwartet, hat sie im BMF- Schreiben vm 26. Nvember 2010 zur Aufbewahrung digitaler Unterlagen bei Bargeschäften frmuliert. An den drt niedergelegten Aussagen hat sich auch durch die Ende 2014 veröffentlichten GBD 1 nichts geändert. Entgegen anderslautender Aussagen einiger Anbieter vn Kassensystemen ergeben sich aus den GBD daher keine neuen Handlungspflichten in Bezug auf Kassen. Das BMF stellt in seinem Schreiben vm 26. Nvember 2010 klar, dass elektrnisch erstellte Unterlagen während der Dauer der Aufbewahrungsfrist jederzeit verfügbar, unverzüglich lesbar und maschinell auswertbar zu archivieren sind. Die Aufbewahrungsfrist beträgt 10 Jahre, wbei sich die Frist insbesndere durch Betriebsprüfungen verlängern kann. Die Daten sind zwingend elektrnisch aufzuzeichnen; die alleinige Aufbewahrung vn Papierausdrucken (etwa vn Z- Bns) genügt nicht den Anfrderungen. Aufzuzeichnen sind sämtliche Einzeldaten. Zu den zu speichernden Daten gehören nicht nur die Jurnaldaten. Vielmehr sllen auch Auswertungs-, Prgrammier- und Stammdatenänderungsdaten aufgezeichnet werden, als beispielsweise Prgrammierungsänderungen an der Kasse swie die vllständige Histrie aller in den Systemen hinterlegten Artikel, Warengruppen und Preise. Die Finanzverwaltung frdert, dass Dateifrmate verwendet werden, die vn der Prüfsftware der Finanzverwaltung IDEA gelesen werden kann. Die Kasse sllte daher über eine Schnittstelle zur IDEA-Sftware der Finanzverwaltung verfügen. Die Finanzbehörden legen größten Wert darauf, dass Daten manipulatinssicher gespeichert werden und nicht hne Nachverflgbarkeit geändert werden können. Bei einem Strn muss als der strnierte Geschäftsvrfall erkennbar bleiben und darf nicht unwiederbringlich gelöscht werden. Eine Ausnahme ist lediglich der sg. Sfrt-Strn, bei dem die Krrektur einer Eingabe nch vr deren Registrierung erflgt. Zudem sind die Bedienungsanleitung aufzubewahren, die Einsatzrte und zeiten der Kasse schriftlich zu prtkllieren und die Prtklle abzuheften. Einsatzrt ist in aller Regel das Ladengeschäft, kann aber auch ein Marktstand.ä. sein. Bei älteren Mdellen besteht ft bauartbedingt keine Möglichkeit, durch Nachrüstung die Anfrderungen kmplett zu erfüllen. Das betrifft häufig Einsteigerkassen hne elektrnisches Jurnal und slche, die zwar über ein begrenztes elektrnisches Jurnal, aber über keine Datenexprtmöglichkeit verfügen. Bei diesen Kassen werden üblicherweise die aufsummierten Kassendaten eines Tages nach Geschäftsschluss in Frm des Z-Bns abgerufen, ausgedruckt und aufbewahrt. Für slche typischerweise nicht nachrüstbaren Mdelle gewährt die Finanzverwaltung eine Übergangsfrist. Sie dürfen weiterhin bis zum 31. Dezember 2016 erwrben und eingesetzt werden. Allerdings müssen auch diese Kassen strenge Kriterien einhalten, wrauf nch einzugehen ist. 1 BMF-Schreiben vm 14. Nvember 2014 zu Grundsätzen zur rdnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung vn Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektrnischer Frm swie zum Datenzugriff

3 Seite 3 Snderinf Steuern Steuerliche Anfrderungen an elektrnische Registrierkassen Außerdem müssen die nch technisch möglichen Sftwareanpassungen und Speichererweiterungen vrgenmmen werden, um die im BMF-Schreiben vm 26. Nvember 2010 niedergelegten Anfrderungen möglichst weitgehend zu erfüllen. II. Was bedeutet dies für die Praxis? Die Einzelhändler müssen prüfen, b die vn ihnen eingesetzten Kassen bereits den Anfrderungen der Finanzverwaltung entsprechen, als insbesndere die Einzeldaten mindestens 10 Jahre unveränderbar speichern können. Ist das nicht der Fall, weil es sich um ein älteres Mdell handelt, kann der Einzelhändler die Kasse nch bis Ende 2016 weiterbenutzen. Er muss sich aber beim Hersteller erkundigen, b seine Kasse nachrüstbar ist. Die Nachrüstung kann beispielsweise durch Speichererweiterungen, Sftwareanpassungen der die Einrichtung vn GBD 2 -knfrmen Backffice-Systemen erflgen. Hinweis: Auch ältere Kassen können als nicht hne weiteres während der Übergangsfrist weiterbenutzt werden. Dies ist nur zulässig, wenn eine Nachrüstung technisch nicht möglich ist. Die fehlende Nachrüstbarkeit sllte sich der Einzelhändler zur Beweisvrsrge vm Hersteller bescheinigen lassen. Bescheinigt der Hersteller die fehlende Nachrüstbarkeit, handelt es sich dabei allerdings lediglich um eine Mmentaufnahme. Der Händler bleibt deshalb weiterhin verpflichtet, laufend zu prüfen, b der Hersteller zu einem späteren Zeitpunkt Hard- der Sftwarenachrüstungen anbietet. Wird eine Kasse verwendet, für die der Hersteller Nachrüstungsmöglichkeiten zur Verfügung stellt, die der Händler aber nicht erwrben hat, ist die Kasse nicht rdnungsgemäß. Darf die Registrierkasse weiterbenutzt werden, müssen gleichwhl sehr hhe Anfrderungen beachtet werden. Es müssen flgende Unterlagen elektrnisch der in Papierfrm aufbewahrt werden: Organisatinsunterlagen der Kasse, insbesndere Bedienungsanleitung der Kasse, Prgrammieranleitung, Prgrammabrufe nach jeder Änderung in den Stammdaten, der PLU-Nummern und Artikelpreise, Prtklle über die Einrichtung vn Verkäufer-, Kellner- und Trainingsspeichern u. ä., alle weiteren Anweisungen zur Kassenprgrammierung (z. B. Anweisungen zum maschinellen Ausdrucken vn Prfrma-Rechnungen der zum Unterdrücken vn Daten und Speicherinhalten), Prtklle über vm Händler vrgenmmene Prgrammierungsänderungen im Kassenprgramm, 2 Grundsätze zur rdnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung vn Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektrnischer Frm swie zum Datenzugriff

4 Seite 4 Snderinf Steuern Steuerliche Anfrderungen an elektrnische Registrierkassen alle mit Hilfe vn Registrierkassen erstellte Rechnungen. Das heißt, alle Rechnungs-Dppel sind abzuheften der elektrnisch zu archivieren. Bei auf Thermpapier ausgedruckten Rechnungen besteht das Prblem, diese mindestens 10 Jahre lesbar zu halten. Dies kann bei minderwertigem Thermpapier durch nchmaliges Kpieren auf Papier sichergestellt werden. Die ursprünglich auf Thermpapier ausgedruckte Rechnung kann vernichtet werden. Die Pflicht zur Aufbewahrung gilt nicht für mit der Registrierkasse erstellte Kleinbetragsrechnungen. Erfüllen die Kassenbns die Kriterien für Kleinbetragsrechnungen gem. 33 UStDV, führt dies als nicht dazu, dass die einzelnen Kassenbns aufbewahrt werden müssen. Ausdrucke der Tagesendsummenbns (Z-Bns) mit flgenden Angaben: Name des Geschäfts Datum Nullstellungszähler (frtlaufende sg. Z -Nummer zur Überprüfung der Vllständigkeit der Kassenberichte) Strnbuchungen (sg. Managerstrns und Nach - Strnbuchungen) und Returen, ggf. mit einem Wert vn 0,00 EUR. Es ist darauf zu achten, dass die bei manchen Registrierkassen mögliche Unterdrückung des Ausdrucks vn Returen und/der Strni im Tagesendsummenbn nicht aktiviert ist. Entnahmen Zahlungsweg (bar, Scheck, Kredit) alle weiteren im Rahmen des Tagesabschlusses abgerufenen Ausdrucke der EDV-Registrierkasse (z. B. betriebswirtschaftliche Auswertungen, Ausdrucke der Trainingsspeicher, Kellnerberichte, Spartenberichte) Prtklle über die Einsatzrte und -zeiträume der Registrierkasse Hinweis: Die Händler, die mit Z-Bns arbeiten, sllten diese darauf überprüfen, b alle Pflichtangaben vrhanden sind. In der Praxis sind die Z-Bns häufig unzureichend, weil beispielsweise der Name des Geschäfts der Angaben zu Strnbuchungen nicht ausgewiesen werden. Fehlen diese Angaben, muss im Prüfungsfall mit Hinzuschätzungen gerechnet werden. Über die angeführten Pflichtangaben des Z-Bns hinaus ist es ratsam, auch Angaben zu Kundenzahl und Schubladenöffnungen, swie Geräteöffnungen im Z-Bn anzugeben, sfern die Kassengrundprgrammierung dies zulässt. Derartige Angaben können die Glaubhaftmachung vn Umsätzen erleichtern.

5 Seite 5 Snderinf Steuern Steuerliche Anfrderungen an elektrnische Registrierkassen Vr dem Hintergrund, dass in der Betriebsprüfung vrgelegte Kassenunterlagen häufig vn den Betriebsprüfern bemängelt werden, empfiehlt es sich außerdem, Daten des sg. Grand Ttal-Speichers und etwaige Jurnalrllen aufzubewahren. Falls Organisatinsunterlagen der Kassenberichte als unzureichend angesehen werden, kann der Händler zum Nachweis der Ordnungsmäßigkeit der Buchführung hilfsweise auch auf diese Unterlagen zurückgreifen. Keinesfalls darf die Kasse s umprgrammiert werden, dass eine Auslesung des Grand-Ttal- Speichers unmöglich wird. Zudem sllten alle ungewöhnlichen Fälle, wie z. B. ein Defekt der Registrierkasse, prtklliert werden. Sfern die Kasse die Z-Bns auf minderwertigem Thermpapier druckt, müssen die Bns nch einmal auf Papier kpiert werden, um die Lesbarkeit für die gesamte Aufbewahrungsfrist sicherzustellen. Die ursprünglichen Bn-Ausdrucke auf Thermpapier können vernichtet werden. Außerdem muss der Prüferin/dem Prüfer die Einsichtnahme in elektrnisch gespeicherte Daten ermöglicht werden. 2. PC-Kassen Eine PC-Kasse läuft unter Windws der einem ähnlichen Betriebssystem. Alle Daten (Umsätze und Prgrammierungen des Kassensystems) werden auf einer Festplatte gespeichert. PC-Kassen sind im Vergleich zu elektrnischen Registrierkassen insfern unprblematischer als dass hier unbegrenzte Speicherkapazität zur Verfügung steht. Bei PC-Kassen dürfte allerdings in vielen Fällen das Prblem bestehen, dass die verwendete Sftware nachträgliche Änderungen der erfassten Daten zulässt. Um die Kmpatibilität mit den gesetzlichen Aufzeichnungs- und Aufbewahrungsfristen herzustellen, dürften daher häufig Sftware-Updates erfrderlich sein. 3. Kauf vn Gebraucht- und Neukassen während der Übergangsfrist Die im ben genannten BMF-Schreiben vm 26. Nvember 2010 gewährte Übergangsfrist bis Ende 2016 gilt nicht nur für Kassen, die der Einzelhändler am 26. Nvember 2011 bereits in Benutzung hatte. Sie gilt auch für Neu- und Gebrauchtkassen, die er erst danach gekauft hat. Dies hat das Bundesfinanzministerium gegenüber einzelnen Kassenherstellern klargestellt. Allerdings muss der Einzelhändler auch in diesen Fällen technisch mögliche Sftwareanpassungen und Speichererweiterungen mit dem Ziel durchführen, die Anfrderungen der Finanzverwaltung zu erfüllen.

6 Seite 6 Snderinf Steuern Steuerliche Anfrderungen an elektrnische Registrierkassen Beim Kauf gebrauchter Kassen besteht allerdings das Prblem, dass die Umsatzdaten und Prgrammiereinstellungen des bisherigen Betriebsinhabers nch in der übernmmenen Registrierkasse gespeichert sind. Um Streitptenzial in einer eventuellen Betriebsprüfung zu vermeiden, sllte entweder auf den Kauf einer gebrauchten Kassen verzichtet der ein Ttal-Reset ggf. mit einer Neuprgrammierung durchgeführt werden. Beides muss dkumentiert werden. Zudem müssen die auf Seite 3 aufgeführten Organisatinsunterlagen des bisherigen Nutzers übernmmen werden.

Sonderinfo. infor matio n

Sonderinfo. infor matio n Snderinf Steuerliche Anfrderungen an elektrnische Registrierkassen rma Registrierkassen müssen handels- und steuerrechtlichen Ordnungsvrschriften gerecht werden. Insbesndere für das Finanzamt ist es vn

Mehr

M E R K B L A T T. zum Thema KASSENBUCHFÜHRUNG ERSTELLT VON. Dipl.-Wirtschaftsjurist (FH) Holger Piscator

M E R K B L A T T. zum Thema KASSENBUCHFÜHRUNG ERSTELLT VON. Dipl.-Wirtschaftsjurist (FH) Holger Piscator M E R K B L A T T zum Thema KASSENBUCHFÜHRUNG ERSTELLT VON Dipl.-Wirtschaftsjurist (FH) S T E U E R B E R A T E R Erlngärten 7 35085 Ebsdrfergrund Merkblatt zur Kassenbuchführung, Stand: März 2013 Allgemeines:

Mehr

Brennpunkt Kassenführung - Kassenprüfung im Fokus der digitalen Betriebsprüfung

Brennpunkt Kassenführung - Kassenprüfung im Fokus der digitalen Betriebsprüfung Brennpunkt Kassenführung - Kassenprüfung im Fokus der digitalen Betriebsprüfung HWK Halle (Saale), 20.09.2016 Seite Arten von Kassensystemen Kassentypen Offene Ladenkasse Elektronische Registrierkassen

Mehr

Dies soll helfen unangenehme Überraschungen bei der Betriebsprüfung zu vermeiden.

Dies soll helfen unangenehme Überraschungen bei der Betriebsprüfung zu vermeiden. OEHLER & PARTNER Heinrieter Straße 18 74074 Heilbronn Klaus Oehler Dipl.-Betriebswirt (FH) Rechtsbeistand Fachberater für Unternehmensnachfolge (DStV e. V.) Dipl.-Betriebswirt (FH) Klaus Oehler Januar

Mehr

PKF FASSELT SCHLAGE 1

PKF FASSELT SCHLAGE 1 PKF FASSELT SCHLAGE 1 Merkblatt zur Ordnungsmäßigkeit der Kassenbuchführung Die rechtlichen Grundsätze zur Ordnungsmäßigkeit der Kassenbuchführung ergeben sich aus der Abgabenordnung (AO). Hier insbesondere

Mehr

DAS MANDANTEN I MERKBLATT

DAS MANDANTEN I MERKBLATT Thomas Schelly STEUERBERATER Stand: 08.2011 DAS MANDANTEN I MERKBLATT Kassenführung Inhalt 1. Allgemeines 2. Form des Kassenbuches 3. Erfassung der Ausgaben 4. Erfassung der Einnahmen 5. Schlussanmerkungen/

Mehr

Kassenbuchführung / Kassenführung

Kassenbuchführung / Kassenführung Kassenbuchführung / Kassenführung Schätzungsbefugnis der Finanzbehörden: Hohe Nachzahlungen drohen! Die Zeiten haben sich geändert: Seit einigen Jahren kann die Finanzverwaltung im Rahmen der Außenprüfung

Mehr

Die IHK informiert: Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen. Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen

Die IHK informiert: Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen. Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen Die IHK informiert: Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen Kassen als Prüfungsschwerpunkt Manipulationssicherheit Übergangsfrist bis Ende 2016 Nutzen

Mehr

MERKBLATT Thema Checkliste zur Überprüfung der Ordnungsmäßigkeit der Kassen(buch)führung beim Einsatz elektronischer Kassensysteme

MERKBLATT Thema Checkliste zur Überprüfung der Ordnungsmäßigkeit der Kassen(buch)führung beim Einsatz elektronischer Kassensysteme MERKBLATT Thema Checkliste zur Überprüfung der Ordnungsmäßigkeit der Kassen(buch)führung beim Einsatz elektronischer Kassensysteme Für die Überprüfung der Kassen(buch)führung stellt diese Checkliste lediglich

Mehr

Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen

Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen Übergangsfrist bis Ende 2016 Nutzen Sie Hilfe von Steuerberatern und Kassenherstellern! Bei Betriebsprüfungen legen die Finanzbehörden derzeit häufig ihren

Mehr

OBERFINANZDIREKTION KARLSRUHE

OBERFINANZDIREKTION KARLSRUHE OBERFINANZDIREKTION KARLSRUHE 31. Oktober 2016 Informationen zum Thema Ordnungsmäßigkeit der Kassenbuchführung Für die Aufbewahrung digitaler Unterlagen gelten die Vorschriften der Abgabenordnung (AO),

Mehr

GDPdU und raus bist Du? Stand 12.07.2012

GDPdU und raus bist Du? Stand 12.07.2012 GDPdU und raus bist Du? Stand 12.07.2012 Aktuelle Vorschriften für digitale Kassensysteme was Sie für die Betriebsprüfung beachten sollten Es kann teuer für Sie werden, wenn Ihre Buchführung mit Ihrem

Mehr

Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen

Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen MERKBLATT Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen Stand: März 2016 Ansprechpartner: Michael Thümmel 0371 6900 1530 0371 6900 191530 michael.thuemmel@chemnitz.ihk.de Silvio Sabrowski 0371 6900 1320

Mehr

Direktvermarktung. Direktvermarktung

Direktvermarktung. Direktvermarktung Ordnungsgemäß äße Kassenführung in der Plankstetten 2016 1 Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung (GoBD) Bareinnahmen und ausgaben sowie Geldtransfers müssen täglich verbucht werden. Es besteht die Pflicht

Mehr

Kassenbuchführen leicht gemacht

Kassenbuchführen leicht gemacht Kassenbuchführen leicht gemacht Gehören Sie zu den Unternehmern, die mit Vergnügen ihre Bücher führen? Dann sind Ihr Kassenbuch und Ihre Unterlagen bestimmt vorbildlich. Oder empfinden Sie die Aufzeichnungvorschriften

Mehr

Aktuelle Vorschriften für digitale Kassensysteme was Sie für die Betriebsprüfung beachten sollten

Aktuelle Vorschriften für digitale Kassensysteme was Sie für die Betriebsprüfung beachten sollten "GDPdU und raus bist Du?" Aktuelle Vorschriften für digitale Kassensysteme was Sie für die Betriebsprüfung beachten sollten Es kann teuer für Sie werden, wenn Ihre Buchführung mit Ihrem digitalen Kassensystem

Mehr

2. Was ist sonst noch beim Einsatz einer Registrierkasse zu beachten, die den heute gültigen Vorschriften entspricht?

2. Was ist sonst noch beim Einsatz einer Registrierkasse zu beachten, die den heute gültigen Vorschriften entspricht? MERKBLATT Registrierkassen Stand: 7. September 2016 Die Bundesregierung hat ein neues Gesetz zur Einführung manipulationssicherer Kassen beschlossen. Wann das Gesetz in Kraft treten und ob es noch Veränderungen

Mehr

Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen

Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen Übergangsfrist bis Ende 2016 Nutzen Sie Hilfe von Steuerberatern und Kassenherstellern! Bei Betriebsprüfungen legen die Finanzbehörden derzeit häufig ihren

Mehr

Checkliste zur Kassenführung

Checkliste zur Kassenführung Checkliste zur Kassenführung 1. Art der Kassenführung 1.1 Offene Ladenkasse 1.2 Registrierkasse/n, Waagen mit Registrierfunktion 1.3 PC-Kassensystem/PC-Registrierkasse 2. Offene Ladenkasse 2.1 Kassenbericht

Mehr

Checkliste zur Überprüfung der Ordnungsmäßigkeit der Kassen(buch)führung beim Einsatz elektronischer Kassensysteme

Checkliste zur Überprüfung der Ordnungsmäßigkeit der Kassen(buch)führung beim Einsatz elektronischer Kassensysteme Checkliste zur Überprüfung der Ordnungsmäßigkeit der Kassen(buch)führung beim Einsatz elektronischer Kassensysteme Nicht jeder Verstoß gegen eine Ordnungsvorschrift berechtigt automatisch zur Schätzung.

Mehr

Aufbewahrung digitaler Unterlagen bei Bargeschäften; Entwurf eines BMF-Schreibens

Aufbewahrung digitaler Unterlagen bei Bargeschäften; Entwurf eines BMF-Schreibens Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Oberste Finanzbehörden der Länder HAUSANSCHRIFT Wilhelmstraße 97, 10117 Berlin

Mehr

Checkliste Kassenführung

Checkliste Kassenführung Checkliste Kassenführung Inhalt 1. Art der Kassenführung 2. Offene Ladenkasse 3. Registrierkassen und Proprietäre Kassensysteme Vorbemerkungen Der Kassenführung kommt immer dann besondere Bedeutung zu,

Mehr

Grundsätze zur ordnungsgemäßen Buchführung

Grundsätze zur ordnungsgemäßen Buchführung Qualifizierung im Sport Grundsätze zur ordnungsgemäßen Buchführung Strengere Buchführungsregeln 2015: So verschaffen Sie sich einen Überblick über die Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung

Mehr

2. Was ist sonst noch beim Einsatz einer Registrierkasse zu beachten, die den heute gültigen Vorschriften entspricht?

2. Was ist sonst noch beim Einsatz einer Registrierkasse zu beachten, die den heute gültigen Vorschriften entspricht? MERKBLATT Registrierkassen Stand: 26. August 2016 Die Bundesregierung hat ein neues Gesetz zur Einführung manipulationssicherer Kassen beschlossen. Wann das Gesetz in Kraft treten wird, ist noch offen.

Mehr

Die digitale Steuerprüfung - wie kann man sich vorbereiten?

Die digitale Steuerprüfung - wie kann man sich vorbereiten? Die digitale Steuerprüfung - wie kann man sich vorbereiten? Schon seit dem Jahr 2002 hat das Finanzamt die Möglichkeit, eine digitale Steuerprüfung durchzuführen. Eine Zeit lang waren selbst die Betriebsprüfer

Mehr

IHK-Informationen. Wichtige Tipps für Unternehmer und Existenzgründer. März 2016. - Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen-

IHK-Informationen. Wichtige Tipps für Unternehmer und Existenzgründer. März 2016. - Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen- IHK-Informationen - Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen- Wichtige Tipps für Unternehmer und Existenzgründer März 2016 Industrie- und Handelskammer zu Schwerin Graf-Schack-Allee 12, 19053 Schwerin

Mehr

MERKBLATT Thema Welche Aufbewahrungsfristen gelten?

MERKBLATT Thema Welche Aufbewahrungsfristen gelten? MERKBLATT Thema Welche Aufbewahrungsfristen gelten? Steuerrechtlich gelten folgende Aufbewahrungsfristen: Aufbewahrungsfrist von 10 Jahren (01.01.2015: Vernichtung aus 2004 und früher) Bücher und Aufzeichnungen

Mehr

Defacto brauchen alle Handels- u. Gewerbebetriebe ab 1.1.2016 eine Registrierkassemit bestimmten technischen Voraussetzungen!

Defacto brauchen alle Handels- u. Gewerbebetriebe ab 1.1.2016 eine Registrierkassemit bestimmten technischen Voraussetzungen! Defact brauchen alle Handels- u. Gewerbebetriebe ab 1.1.2016 eine Registrierkassemit bestimmten technischen Vraussetzungen! Seit 1.1.2013 gilt bereits uneingeschränkt die Kassenrichtlinie KRL2012 des österreichischen

Mehr

Mandantenrundschreiben 02/2016

Mandantenrundschreiben 02/2016 Jhannes Missel, Steuerberater, Hafenmarkt 4, 78727 Oberndrf JOHANNES M I S S E L www.steuerberater-missel.de Steuerberater Oberndrf im Februar 2016 Mandantenrundschreiben 02/2016 Fristen und Termine Steuerzahlungstermine

Mehr

Information für Angehörige der steuerberatenden Berufe (AdStB) Ordnungsmäßigkeit der Kassenbuchführung

Information für Angehörige der steuerberatenden Berufe (AdStB) Ordnungsmäßigkeit der Kassenbuchführung Oberfinanzdirektion Niedersachsen Information für Angehörige der steuerberatenden Berufe (AdStB) Ordnungsmäßigkeit der Kassenbuchführung Für die Aufbewahrung digitaler Daten gelten die allgemeinen Ordnungsvorschriften

Mehr

TactonWorks EPDM Integration. Lino EPDM pro. Whitepaper. unter Nutzung des TactonWorks Add-in EPDM von Tacton Systems AB

TactonWorks EPDM Integration. Lino EPDM pro. Whitepaper. unter Nutzung des TactonWorks Add-in EPDM von Tacton Systems AB Lin EPDM pr Whitepaper unter Nutzung des TactnWrks Add-in EPDM vn Tactn Systems AB Ausgabedatum: 04.09.2013 - Dkumentversin: 1.1 Autr: Clemens Ambrsius / Rüdiger Dehn Cpyright Lin GmbH 2013 Alle Rechte

Mehr

Ordnungsgemäße Rechnung gem. 14 Abs. 4 UStG. Rechtsstand: April 2013

Ordnungsgemäße Rechnung gem. 14 Abs. 4 UStG. Rechtsstand: April 2013 Ordnungsgemäße Rechnung gem. 14 Abs. 4 UStG Rechtsstand: April 2013 Inhalt Seite I. Beispiel (Brutt-Rechnungsbetrag über 150 )...2 II. Erleichterungen für Rechnungen vn weniger als 150,- brutt (sg. Kleinstbetragsrechnungen)

Mehr

Kundeninformation "Pfändung, Abtretung, Privatinsolvenz

Kundeninformation Pfändung, Abtretung, Privatinsolvenz Kundeninfrmatin "Pfändung, Abtretung, Privatinslvenz in SAP HCM Versin 1 Cpyright Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Bezeichnungen und dergleichen, die in diesem Dkument hne besndere Kennzeichnung aufgeführt

Mehr

Tacton keytech Integration

Tacton keytech Integration Tactn keytech Integratin Herausfrderungen und Lösungen Ausgabedatum: 27.09.2013 - Dkumentversin: 1.0 Autr: Clemens Ambrsius Cpyright Lin GmbH 2013 Alle Rechte vrbehalten Seite 1 1 Einführung Bei vielen

Mehr

Umsatzsteuerlicher Buch- und Belegnachweis bei innergemeinschaftlichen Lieferungen

Umsatzsteuerlicher Buch- und Belegnachweis bei innergemeinschaftlichen Lieferungen Umsatzsteuerlicher Buch- und Belegnachweis bei innergemeinschaftlichen Lieferungen 17. September 2013 DW Zusammenfassung der erneuten Änderung der Umsatzsteuer-Durchführungsverrdnung (Elfte Verrdnung ),

Mehr

Grundsätze zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie Datenzugriff (GoBD)

Grundsätze zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie Datenzugriff (GoBD) Grundsätze zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie Datenzugriff (GoBD) 1. Allgemeine Erläuterungen Das Bundesfinanzministerium

Mehr

Führen eines ordnungsgemäßen Kassenbuches

Führen eines ordnungsgemäßen Kassenbuches Aufgrund aktueller Entwicklungen möchten wir Sie über die ordnungsgemäße Führung eines Kassenbuches informieren. Materielle (sachliche) und formelle Fehler können dazu führen, dass die Kasse durch einen

Mehr

Wirtschaftsinformatik (Bachelor of Science)

Wirtschaftsinformatik (Bachelor of Science) Merkblatt zur Bewerbung um einen Studienplatz für das Wintersemester 2011/12 Studiengang: Wirtschaftsinfrmatik (Bachelr f Science) Bitte lesen Sie dieses Merkblatt unbedingt vr der Online-Bewerbung! INHALT

Mehr

Registrierkassen im Fokus der Außenprüfung

Registrierkassen im Fokus der Außenprüfung Seite 1 von 8 NWB Nr. 13 vom 25.03.2013 Seite 923 Registrierkassen im Fokus der Außenprüfung Aktuelle Entwicklung und Rahmenbedingungen Dr. Christian Kläne 1) Kapitelübersicht ein/ausblenden Kapitelübersicht

Mehr

Code of Conduct VAS/WAP Billing Dienste

Code of Conduct VAS/WAP Billing Dienste Cde f Cnduct VAS/WAP Billing Dienste 01.2016 1 Inhalt 1. Präambel 3 2. Pflichten und Sanktinen 5 2 Präambel Mit VAS/WAP-Billing wurde eine Möglichkeit geschaffen, die Inanspruchnahme vn digitalen Diensten

Mehr

Label-Guide Stand: 10 2014

Label-Guide Stand: 10 2014 Label-Guide Stand: 10 2014 Der ClimatePartner Label-Guide 2 Über ClimatePartner ClimatePartner ist ein führender Business Slutin Prvider für Klimaschutz und unterstützt Unternehmen aller Branchen dabei,

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur Musterverfahrensdokumentation zum ersetzenden Scannen* (FAQ-Katalog)

Häufig gestellte Fragen zur Musterverfahrensdokumentation zum ersetzenden Scannen* (FAQ-Katalog) Häufig gestellte Fragen zur Musterverfahrensdokumentation zum ersetzenden Scannen* (FAQ-Katalog) Der Deutsche Steuerberaterverband e.v. (DStV) und die Bundessteuerberaterkammer (BStBK) haben den nachfolgenden

Mehr

Finanzministerium Mecklenburg-Vorpommern

Finanzministerium Mecklenburg-Vorpommern Finanzministerium Mecklenburg-Vorpommern Merkblatt für Unternehmer zur Ordnungsmäßigkeit der Kassenführung (Stand: Oktober 2014) Ungeachtet anderer Zahlungsmöglichkeiten werden heutzutage viele Geschäftsvorfälle

Mehr

Die neuen Spielregeln zur Kassenführung. Horst-Dieter Riepe, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater

Die neuen Spielregeln zur Kassenführung. Horst-Dieter Riepe, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Die neuen Spielregeln zur Kassenführung 1 Warum muss man sich intensiver mit der Kassenführung beschäftigen Steuerausfälle in Höhe von 24 Mrd. Euro pro Jahr in Deutschland durch betrügerische Kassenabrechnungen

Mehr

Mandantenrundschreiben vom 05.03.2012. Elektronische Rechnungen und elektronische Kontoauszüge

Mandantenrundschreiben vom 05.03.2012. Elektronische Rechnungen und elektronische Kontoauszüge Mandantenrundschreiben vom 05.03.2012 Elektronische Rechnungen und elektronische Kontoauszüge Sehr geehrte Damen und Herren, auf elektronischem Weg übermittelten Rechnungen werden rückwirkend ab 1. 7.

Mehr

Fehler vermeiden bei der Erfassung von Einnahmen in der Kasse

Fehler vermeiden bei der Erfassung von Einnahmen in der Kasse Fehler vermeiden bei der Erfassung von Einnahmen in der Kasse BFH-Urteil X R 20/13 vom 25.03.2015 Bei einem programmierbaren Kassensystem stellt das Fehlen der aufbewahrungspflichtigen Betriebsanleitung

Mehr

easy2000 Software Beschreibung der Einrichtung nach 131 Abs. 2 und 3 BAO (gem. Kassenrichtlinie 2012)

easy2000 Software Beschreibung der Einrichtung nach 131 Abs. 2 und 3 BAO (gem. Kassenrichtlinie 2012) easy2000 Software Beschreibung der Einrichtung nach 131 Abs. 2 und 3 BAO (gem. Kassenrichtlinie 2012) Kassensysteme Fakturierung/Warenwirtschaft Buchhaltungssoftware Erstellt am 19.4.2012 http://www.easy2000.net/

Mehr

Tatort Kasse! elektronische Betriebsprüfung Schwerpunkt Kasse

Tatort Kasse! elektronische Betriebsprüfung Schwerpunkt Kasse Tatort Kasse! elektronische Betriebsprüfung Schwerpunkt Kasse Handwerkskammer zu Köln, 31.05.2016 Seite Kassen im Fokus der Finanzverwaltung ( ) Hersteller manipulierbarer Kassensysteme haften persönlich

Mehr

Antrag. Antragsjahr: 2016 ANTRAGSTELLER EHEGATTE / ELTERN *) UNTERSCHRIFTEN

Antrag. Antragsjahr: 2016 ANTRAGSTELLER EHEGATTE / ELTERN *) UNTERSCHRIFTEN Antrag Ausbildungsförderung V10..PDF.01-2016 Antrag auf Gewährung einer Beihilfe aus den Förderungsmitteln der Daniel-Theyshn-Stiftung zur schulischen der beruflichen Ausbildung Antragsjahr: 2016 An die

Mehr

Steuerliche Buchführungs-und. und Aufzeichnungspflichten. Anforderungen an Kassensysteme

Steuerliche Buchführungs-und. und Aufzeichnungspflichten. Anforderungen an Kassensysteme Steuerliche Buchführungs-und und Aufzeichnungspflichten Anforderungen an Kassensysteme 2 Gesetzliche Grundlagen Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung (GoB) 10.Oktober1961-BVerfG-Beschluss2BvL1/59,BVerfGE13S.153

Mehr

Vertrag über freie Mitarbeit / Honorarvertrag

Vertrag über freie Mitarbeit / Honorarvertrag Vertrag über freie Mitarbeit / Hnrarvertrag Vertragsnummer: (bitte immer angeben)..ho..... (Dienststelle erste 4 Ziff.).(HO). (Jahr). (laufende Nr. 5-stellig) zwischen der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg,

Mehr

Rechtslage. Folgen und Sanktionen bei Nichtbeachtung bzw. Verstoß

Rechtslage. Folgen und Sanktionen bei Nichtbeachtung bzw. Verstoß Seit 1937 Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD), veröffentlicht vom Bundesministerium der

Mehr

Die deutsche Aufbewahrungspflicht aus steuer- und handelsrechtlicher Pflicht

Die deutsche Aufbewahrungspflicht aus steuer- und handelsrechtlicher Pflicht Die deutsche Aufbewahrungspflicht aus steuer- und handelsrechtlicher Pflicht Die Aufbewahrungspflicht ist Bestandteil der steuer- und handelsrechtlichen Buchführungs- und Aufzeichnungspflicht. Folglich

Mehr

MERKBLATT KASSENBUCH RICHTIG FÜHREN

MERKBLATT KASSENBUCH RICHTIG FÜHREN MERKBLATT KASSENBUCH RICHTIG FÜHREN Inhalt I. Bedeutung II. Wer muss ein Kassenbuch führen? III. Wie kann ein Kassenbuch geführt werden? IV. Voraussetzungen V. Besonderheiten bei digitalen Kassen VI. Häufige

Mehr

KASSENFÜHRUNG AB 2017

KASSENFÜHRUNG AB 2017 03.11.2016 Eugen-Belz-Straße 13 83043 Bad Aibling 08061/4904-0 KASSENFÜHRUNG AB 2017 Orleansstraße 6 81669 München 089/41129777 kanzlei@haubner-stb.de Vorstellung Ralph Kammermeier Steuerberater Spezialgebiete:

Mehr

MwSt. Luxemburg ab 01/2015 Stand: 28. November 2014

MwSt. Luxemburg ab 01/2015 Stand: 28. November 2014 MwSt. Luxemburg ab 01/2015 Stand: 28. Nvember 2014 Inhalt 1. Vrwrt... 2 2. Vraussetzungen... 2 3. Wer ist betrffen?... 2 4. Umstellung der neuen MwSt.-Cdes... 2 5. Umstellung im Detail... 4 6. Beispiele...

Mehr

Herzlich Willkommen zum Leipziger Handelsforum Der Z-Bon ist zu wenig

Herzlich Willkommen zum Leipziger Handelsforum Der Z-Bon ist zu wenig Herzlich Willkommen zum Leipziger Handelsforum Der Z-Bon ist zu wenig Verschärfte Anforderungen der Finanzverwaltung an Ihr Kassensystem Ihre Referentin: Ute Kündiger, Steuerberaterin ETL Freund & Partner

Mehr

Verpflichtende Energieaudits nach dem novellierten Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G)

Verpflichtende Energieaudits nach dem novellierten Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G) Verpflichtende Energieaudits nach dem nvellierten Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G) Für alle größeren Unternehmen: Energieaudit wird Pflicht 19.05.2015 Hintergrund Energiewende Ziele der EU 2 Energieeffizienzrichtlinie

Mehr

MERKBLATT. Ordnungsgemäße Kassenführung. Inhalt: Recht und Steuern

MERKBLATT. Ordnungsgemäße Kassenführung. Inhalt: Recht und Steuern MERKBLATT Recht und Steuern Ordnungsgemäße Kassenführung An die Verbuchung von Kasseneinnahmen und -ausgaben werden aufgrund der leichten Manipulationsmöglichkeiten besonders hohe Anforderungen gestellt.

Mehr

Vorbereitung der Abiturzeugnisse mit CUBE-SVS

Vorbereitung der Abiturzeugnisse mit CUBE-SVS Vrbereitung der Abiturzeugnisse mit CUBE-SVS Zur Schreibweise: Menüpunkt im Hauptmenü (waagerecht) Menüpunkt im Untermenü (klappt senkrecht herunter) Bearbeitungsvrgang / ntwendige Einstellungen Die ntwendigen

Mehr

Installationsanleitung. zum Anschluss an Telefonanlagen (Mehrplatzversion)

Installationsanleitung. zum Anschluss an Telefonanlagen (Mehrplatzversion) zum Anschluss an Telefnanlagen () CPTel () besteht aus zwei unterschiedlichen Prgrammen: CPTel Server und CPTel Client. Installatinsvarianten: eigenständiger CPTel-Server CPTel-Server und CPTel-Client

Mehr

Infoniqa GDPdU - Center

Infoniqa GDPdU - Center Infniqa GDPdU - Center GDPdU-Center? Was ist das eigentlich? Das GDPdU-Center bietet die Möglichkeit, die Vrgaben der Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfung digitaler Unterlagen zu erfüllen und gleichzeitig

Mehr

DialDirectly (for Skype ) by Infonautics GmbH, Switzerland

DialDirectly (for Skype ) by Infonautics GmbH, Switzerland DialDirectly (fr Skype ) by Infnautics GmbH Switzerland DialDirectly (fr Skype ) by Infnautics GmbH, Switzerland DialDirectly kann über anpassbare Htkeys aus beliebigen Applikatinen heraus Telefnnummern

Mehr

Erfassung und Verbuchung von Bargeschäften was erwartet das Finanzamt?

Erfassung und Verbuchung von Bargeschäften was erwartet das Finanzamt? Erfassung und Verbuchung von Bargeschäften was erwartet das Finanzamt? Warum wird es kritisch? Bisherige Gesetzeslage: 140 ff AO, die Aufzeichnungen müssen vollständig, richtig, zeitgerecht erfasst, ordentlich,

Mehr

Ordnungsgemäße Kassenführung und Aufbewahrung digitaler Unterlagen

Ordnungsgemäße Kassenführung und Aufbewahrung digitaler Unterlagen Ordnungsgemäße Kassenführung und Aufbewahrung digitaler Unterlagen bei Bargeschäften Steuerpflichtige, die Ihren Gewinn durch Bilanzierung ermitteln, sind gesetzlich verpflichtet, Kassenbuch zu führen.

Mehr

Die Kasse im Focus der Betriebsprüfung

Die Kasse im Focus der Betriebsprüfung Die Kasse im Focus der Betriebsprüfung 11. Dezember 2013 Gasthaus Schlappinger Hof Mandantenveranstaltung der ECOVIS BLB Steuerberatungsgesellschaft mbh Kanzlei Landau/Isar Steuerberatung Wirtschaftsprüfung

Mehr

PLUSBOX 100. Bedienungsanleitung

PLUSBOX 100. Bedienungsanleitung PLUSBOX 100 Bedienungsanleitung Version 0.011 2011 Einleitung Die Plus-Box 100 wird mit den Multidata Kassensystemen verbunden um somit zu gewährleisten, dass alle Umsatzrelevanten Daten ordnungsgemäß

Mehr

Kassenführung. Vorbemerkungen. Art der Kassenführung

Kassenführung. Vorbemerkungen. Art der Kassenführung Kassenführung Vorbemerkungen Der Kassenführung kommt immer dann besondere Bedeutung zu, wenn ein ins Gewicht fallender Teil der Einnahmen, d. h. mehr als 10%, über die Barkasse vereinnahmt wird (z.b. bei

Mehr

Prüfungsaspekte der E-Rechnung im Zuge von GoBD und Compliance

Prüfungsaspekte der E-Rechnung im Zuge von GoBD und Compliance Prüfungsaspekte der E-Rechnung im Zuge von GoBD und Compliance Stefan Groß Steuerberater & CISA Peters, Schönberger & Partner mbb, München Dipl.-Fw. Bernhard Lindgens Bundeszentralamt für Steuern, Bonn

Mehr

Die E-Rechnung im Lichte der GoBD. Stefan Groß Steuerberater CISA (Certified Information Systems Auditor)

Die E-Rechnung im Lichte der GoBD. Stefan Groß Steuerberater CISA (Certified Information Systems Auditor) Die E-Rechnung im Lichte der GoBD Stefan Groß Steuerberater CISA (Certified Information Systems Auditor) Die E-Rechnung im Lichte der GoBD 2 Alle Rechnungen sind gleich! Die E-Rechnung im Lichte der GoBD

Mehr

Merkblatt Kasseneinnahmen - Fehler vermeiden! - Wichtige praktische Hinweise für Betriebe mit hohen Bareinnahmen -

Merkblatt Kasseneinnahmen - Fehler vermeiden! - Wichtige praktische Hinweise für Betriebe mit hohen Bareinnahmen - Merkblatt Kasseneinnahmen - Fehler vermeiden! - Wichtige praktische Hinweise für Betriebe mit hohen Bareinnahmen - CONTAX HANNOVER Steuerberatungsgesellschaft Partnerschaftsgesellschaft mbb Dr. Garbe Haß

Mehr

it4experts EDV Dienstleistungen GmbH

it4experts EDV Dienstleistungen GmbH ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN it4experts EDV Dienstleistungen GmbH Schulgasse 59/45, 1180 Wien für den Verkauf und die Lieferung vn Organisatins-, Prgrammierleistungen und Werknutzungsbewilligungen vn

Mehr

Kurzübersicht. Grundeinstellungen. 1) Im Rakuten Shop

Kurzübersicht. Grundeinstellungen. 1) Im Rakuten Shop Kurzübersicht Die Anbindung an Rakuten ermöglicht es Ihnen Bestellungen aus Ihrem Rakuten Shp zu imprtieren und hieraus Lieferscheine und Rechnungen zu erstellen. Prdukte lassen sich aus dem Rakuten Shp

Mehr

eine Papierrolle), mit begrenztem Speicher für das elektronische Journal, keine Schnittstelle, um Daten (= Einzelaufzeichnungen) zu exportieren.

eine Papierrolle), mit begrenztem Speicher für das elektronische Journal, keine Schnittstelle, um Daten (= Einzelaufzeichnungen) zu exportieren. 1 Checkliste zur Kassenführung - Registrierkasse/n, Waagen mit Registrierfunktion, PC-Kassensystem/PC-Registrierkasse Checkliste zur Kassenführung Registrierkasse/n, Waagen mit Registrierfunktion, PC-

Mehr

Das Gesetz unterteilt die Vereinsgründung in zwei Phasen: die Errichtung und die Entstehung des Vereins.

Das Gesetz unterteilt die Vereinsgründung in zwei Phasen: die Errichtung und die Entstehung des Vereins. Allgemeine Infrmatinen Das Gesetz unterteilt die Vereinsgründung in zwei Phasen: die Errichtung und die Entstehung des Vereins. Errichtung des Vereins Ein Verein wird durch die Vereinbarung vn Statuten

Mehr

Merkblatt (2013) zum Vertrieb von Anteilen an EU-OGAW in der Bundesrepublik Deutschland gemäß 310 Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB)

Merkblatt (2013) zum Vertrieb von Anteilen an EU-OGAW in der Bundesrepublik Deutschland gemäß 310 Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) Merkblatt (2013) zum Vertrieb vn Anteilen an EU-OGAW in der Bundesrepublik Deutschland gemäß 310 Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) Incming UCITS-Ntificatin bzw. Incming UCITS-Update I. Mitgliedstaat: Deutschland

Mehr

Bei Unternehmen deren Einnahmen i.d.r. aus Bargeld bestehen (Kiosk/Einzelhandel/Friseure)erfordert der kontrollierte Alltag eine Registrierkasse.

Bei Unternehmen deren Einnahmen i.d.r. aus Bargeld bestehen (Kiosk/Einzelhandel/Friseure)erfordert der kontrollierte Alltag eine Registrierkasse. Es gelten besondere steuerliche Vorschriften für Registrierkassen: Bei Unternehmen deren Einnahmen i.d.r. aus Bargeld bestehen (Kiosk/Einzelhandel/Friseure)erfordert der kontrollierte Alltag eine Registrierkasse.

Mehr

Digitale Kassenprüfung

Digitale Kassenprüfung Stand: Juni 2016 Referent: Diplom-Finanzwirt Mirko Kampschulte ASW Akademie für Steuerrecht und Wirtschaft des Steuerberaterverbandes Westfalen-Lippe e.v. Gasselstiege 33, 48159 Münster Tel.: 02 51 / 5

Mehr

SEPA-Checkliste für Firmenkunden

SEPA-Checkliste für Firmenkunden SEPA-Checkliste für Firmenkunden 1. Checkliste für den generellen SEPA-Einstieg: Haben Sie eine(n) SEPA-Verantwrtliche(n) für Ihre Firma? erledigt am:..... Ist vrhanden Name der(s) SEPA-Verantwrtlichen:.

Mehr

Ordnungsgemäße Kassenführung

Ordnungsgemäße Kassenführung Mandanten-Info Eine Dienstleistung Ihres steuerlichen Beraters Ordnungsgemäße Kassenführung Vermeiden Sie Umsatzzuschätzungen durch den Prüfer! In enger Zusammenarbeit mit DATEV eg 90329 Nürnberg Telefon

Mehr

Aktuelle Mandanteninformation. GoBD

Aktuelle Mandanteninformation. GoBD Aktuelle Mandanteninformation GoBD Mit Wirkung zum 1.1.2015 hat die Finanzverwaltung die neuen Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer

Mehr

ACHTUNG: WICHTIGE PRODUKTINFORMATION Fehler beim Inhalt des WIZARD 2 Barcode-ID-Etiketts #023

ACHTUNG: WICHTIGE PRODUKTINFORMATION Fehler beim Inhalt des WIZARD 2 Barcode-ID-Etiketts #023 PerkinElmer Singapre Pte Ltd 28 Ayer Rajah Crescent #04-01/08 Singapur 139959 Firmennr. 199707113D Telefn 65 6868 1688 Fax 65 6779 6567 www.perkinelmer.cm 13. Mai 2015 ACHTUNG: WICHTIGE PRODUKTINFORMATION

Mehr

Infomappe zur Zertifizierung als Junior ProjektmanagerIn (IPMA Level D )

Infomappe zur Zertifizierung als Junior ProjektmanagerIn (IPMA Level D ) Infmappe zur Zertifizierung als Junir PrjektmanagerIn (IPMA Level D ) 1 Allgemeines zur Zertifizierung... 2 1.1 Zertfizierungsprzess im Überblick... 2 1.2 Vrraussetzungen für die Zertifizierung... 2 1.3

Mehr

HANDOUT zu Buchungs- und Abrechnungsformalitäten BREBIT 2015

HANDOUT zu Buchungs- und Abrechnungsformalitäten BREBIT 2015 KONTAKT: 0331-747 80 25 Email: inf@brebit.rg HANDOUT zu Buchungs- und Abrechnungsfrmalitäten BREBIT 2015 INFO-BLÄTTER UND FORMULARE Das BREBIT- Jahr 2015 im Überblick.. 2 Wie melde ich mein Bildungsangebt

Mehr

Mandanten-Merkblatt: Anforderungen an die Kassenführung

Mandanten-Merkblatt: Anforderungen an die Kassenführung Mandanten-Merkblatt: Anforderungen an die Kassenführung Buchführungspflichtige Gewerbetreibende müssen die Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung ( 145 ff. AO, 238 ff. HGB) einhalten. Diese verlangen von

Mehr

Gehören Sie zu den Unternehmern, die mit Vergnügen ihre Bücher führen? Dann sind Ihr Kassenbuch und Ihre Unterlagen bestimmt vorbildlich.

Gehören Sie zu den Unternehmern, die mit Vergnügen ihre Bücher führen? Dann sind Ihr Kassenbuch und Ihre Unterlagen bestimmt vorbildlich. Kassenbuchführen leicht gemacht Gehören Sie zu den Unternehmern, die mit Vergnügen ihre Bücher führen? Dann sind Ihr Kassenbuch und Ihre Unterlagen bestimmt vorbildlich. Oder empfinden Sie die Aufzeichnungvorschriften

Mehr

Die Kasse und das Finanzamt. betriebsprüfungssichere Kassenführung

Die Kasse und das Finanzamt. betriebsprüfungssichere Kassenführung Die Kasse und das Finanzamt betriebsprüfungssichere Kassenführung Inhaltsübersicht 1. Historie: Entwicklung der Registrierkasse 2. Einnahmeausfälle des Staates bei Bareinnahmen 3. Fiskalchip Hightech aus

Mehr

Rundum besser. DIE GLÄSERNE KASSE

Rundum besser. DIE GLÄSERNE KASSE Rundum besser. DIE GLÄSERNE KASSE Inhalt Die neue digitale Aufbewahrungspflicht von Kassendaten Gesetzgeber und Ausnahmeregelungen Was müssen Sie als Gastronom nun machen? Welche verschiedenen Kassensysteme

Mehr

büro easy plus 2015 Basics (Stand 22.01.2015)

büro easy plus 2015 Basics (Stand 22.01.2015) bür easy plus 2015 Basics (Stand 22.01.2015) Die wichtigsten Bereiche Firma: Kntenrahmen: SKR03 + SKR04 zzgl. Varianten DATEV-Exprt bei SOLL-Buchhaltung Mitarbeiter: Zeit- / Leistungserfassung, Zurdnung

Mehr

DVGW SDV GmbH - Anweisung SDV-001 Qualitätssicherung und Prozesse für Qualifikationsmaßnahmen

DVGW SDV GmbH - Anweisung SDV-001 Qualitätssicherung und Prozesse für Qualifikationsmaßnahmen DVGW SDV GmbH - Anweisung SDV-001 Qualitätssicherung und Przesse für Qualifikatinsmaßnahmen Stand: 23.04.2014 Versin: 001 Verantwrtliche Stelle: Geschäftsführung Freigabe (Ort / Datum): 23.04.2014 Unterschrift:

Mehr

STEUERBERATER WIRTSCHAFTSPRÜFER JOCHEN H. KNAPP

STEUERBERATER WIRTSCHAFTSPRÜFER JOCHEN H. KNAPP Infrmatinsbrief 09/2014 für Unternehmer und Freiberufler 1. Kfz-Nutzung und Umsatzsteuer Wenn vn Kfz-Nutzung die Rede ist, werden regelmäßig ertragsteuerliche Themen behandelt. Dch auch gerade Fragen des

Mehr

Auf unserer Homepage (ASSA ABLOY Schweiz) können Sie die aktuelle Dokumentation und Software downloaden.

Auf unserer Homepage (ASSA ABLOY Schweiz) können Sie die aktuelle Dokumentation und Software downloaden. FAQ K-Entry - W finde ich aktuelle KESO Sftware zum Dwnlad? Auf unserer Hmepage (ASSA ABLOY Schweiz) können Sie die aktuelle Dkumentatin und Sftware dwnladen. Unter http://www.kes.cm/de/site/keso/dwnlads/sftware/

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren

Sehr geehrte Damen und Herren Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) Sehr geehrte Damen und Herren das Schlagwort GoBD

Mehr

Kurzbeschreibung. Unterstützte Beschaffungsarten. Highlights. Abgrenzung zu anderen Lösungen

Kurzbeschreibung. Unterstützte Beschaffungsarten. Highlights. Abgrenzung zu anderen Lösungen Kurzbeschreibung WECO E-Prcure ermöglicht es, direkt aus Lieferantenkatalgen im Internet der aus firmeneigenen Katalgen Beschaffungsvrgänge im SAP ERP-System zu generieren. Die Datenübername erflgt über

Mehr

Stand 01.12.2015 Seite 1 von 13. 10 Vertragsdauer. Anlage 2. Auftragsdatenverarbeitungsvereinbarung. 11 Sonstiges. Vereinbarung.

Stand 01.12.2015 Seite 1 von 13. 10 Vertragsdauer. Anlage 2. Auftragsdatenverarbeitungsvereinbarung. 11 Sonstiges. Vereinbarung. Alte Biberacher Straße 5 88447 Warthausen Tel. +49 7351-180147-0 Fax. +49 7351 180147-90 Anlage 2 Auftragsdatenverarbeitungsvereinbarung Vereinbarung über die Verarbeitung persnenbezgener Daten im Auftrag

Mehr

CATIA Richtlinien. Es wird zuerst ein quadratischer Tank (geschlossene Form) konstruiert, dieser wird zu:

CATIA Richtlinien. Es wird zuerst ein quadratischer Tank (geschlossene Form) konstruiert, dieser wird zu: CATIA Richtlinien Inhalt: 1. Benennung vn Bauteile 2. Benennung vn Baugruppen 3. Strukturierung vn CATIA-Dateien 4. Uplad auf Agra Um die Benennung und die Struktur in CATIA zu vereinheitlichen bitten

Mehr

easy2000 Software Fakturierung/Warenwirtschaft Buchhaltungssoftware

easy2000 Software Fakturierung/Warenwirtschaft Buchhaltungssoftware easy2000 Software Beschreibung der Einrichtung nach 131 Abs. 2 und 3 BAO - E 131 (gem. Kassenrichtlinie 2012) Fakturierung/Warenwirtschaft Buchhaltungssoftware Erstellt am 19.4.2012 Seite 1 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Medikamentengabe an Kinder in der Kindertagespflege Merkblatt

Medikamentengabe an Kinder in der Kindertagespflege Merkblatt Medikamentengabe an Kinder in der Kindertagespflege Merkblatt Für die Gabe vn Medikamenten durch Tagespflegepersnen gibt es keine eindeutigen gesetzlichen Bestimmungen. Grundsätzlich können Eltern Dritte

Mehr

Ordnungsgemäße Kassenführung. Wie vermeide ich Umsatzzuschätzungen durch den Betriebsprüfer?

Ordnungsgemäße Kassenführung. Wie vermeide ich Umsatzzuschätzungen durch den Betriebsprüfer? Ordnungsgemäße Kassenführung Wie vermeide ich Umsatzzuschätzungen durch den Betriebsprüfer? Index Rechtlicher Hintergrund der BP Formelle und sachliche Fehler bei der Kassenführung Grundsatz der Einzelaufzeichnung

Mehr

WKE-LF10 Kreditsicherheiten beschreiben: Selbstschuldnerische Bürgschaft (1)

WKE-LF10 Kreditsicherheiten beschreiben: Selbstschuldnerische Bürgschaft (1) WKE Lernfeld 10: Ein Einzelhandelsunternehmen leiten und entwickeln Seite 1/5 Lernsituatin WKE-LF10 Kreditsicherheiten beschreiben: Selbstschuldnerische Bürgschaft (1) Situatin Jhannes Schwaiger führt

Mehr