Fort- und Weiterbildung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Fort- und Weiterbildung"

Transkript

1 Fort- und Weiterbildung Schulentwicklung und Schulmanagement 20 _13

2 Inhaltsverzeichnis 1. Lehrveranstaltungen für schulische Führungskräfte Lehrveranstaltungen für Führungskräfte und Lehrer/innen aller Schultypen Lehrveranstaltungen in Netzwerken und Reihen Schulinterne und schulübergreifendelehrveranstaltungen (SCHILF/SCHÜLF) Lehrveranstaltungen im Rahmen des Pädagogischen Herbstes Lehrveranstaltungen im Rahmen der Schulmanagementlehrgänge Lehrgang Systemische Schulentwicklungsberatung

3 1. Lehrveranstaltungen für schulische Führungskräfte Diese Lehrveranstaltungen sind Angebote für Schulleiter/innen aller Schultypen sowie Abeilungsvorständinnen und vorstände bzw. Fachvorständinnen und vorstände. Die Lehrveranstaltungen 17SQA01 bis 17SQA05 können nur von jenen Direktorinnen und Direktoren besucht werden, die von der Dienstbehörde dafür nominiert wurden. LV-NR TITEL UE TERMIN ORT 177PR06 Praxisreflexion für Führungskräfte 1.Teil Graz 17SQA01 SQA: Workshop für Schulleiter/innen (HS/NMS) SQA02 SQA: Workshop für Schulleiter/innen (AHS) SQA03 SQA: Workshop für Schulleiter/innen (PTS) SQA04 SQA: Workshop für Schulleiter/innen (ASO) SQA05 SQA: Workshop für Schulleiter/innen (VS) WR14 Führungskompetenz Fortbildung für Schulleiter/innen des Bezirkes WR15 Führungskompetenz Fortbildung für Schulleiter/innen des Bezirkes Mürzzuschlag Lehrveranstaltungen für Führungskräfte und Lehrer/innen aller Schultypen Diese Lehrveranstaltungen sind ein Angebot zu Themen der Schulentwicklung und des Schulmanagements und richten sich an Führungskräfte sowie Lehrer/innen, die Verantwortung für bzw. Interesse an Schulentwicklung haben (z. B. LQPM, SQPM, Fachgruppenleiter/innen, Standortkoordinatorinnen und koordinatoren, ). Die Lehrveranstaltungen 174SM02 und 174SM03 können nur von jenen Lehrerinnen und Lehrern besucht werden, die von der Dienstbehörde dafür nominiert wurden. LV-NR TITEL UE TERMIN ORT 174SM02 Bundesweite LV: QIBB - Vom Check zum Act III, Teil Graz-Mariatrost 174SM03 Bundesweite LV: QIBB - Vom Check zum Act III, Teil Graz-Mariatrost 3

4 LV-NR TITEL UE TERMIN ORT 177DF07 Gewalt an meiner Schule: Mit Bedrohungslagen und Bullying umgehen HR60 Vom Vielerlei zur Vielfalt - Vom Zufall zur Planung: Organisationsentwicklung in Schulen als Führungsaufgabe Laßnitzhöhe 177PN01 Schul- und Dienstrecht für APS / BS PN02 Erfolgreich Besprechungen in der Schule leiten: Moderations- und Besprechungstechniken PR01 Training for the Job - 1.Teil (Eröffnungsveranstaltung) Graz-Straßgang 177PR02 Training for the Job - 2.Teil (Coachingnachmittag) Graz 177PR03 Training for the Job - 3.Teil (Reflexionsseminar) PR04 Training for the Job - 4.Teil (Shadowing) PR05 Konferenz als Führungsinstrument PR06 Schul- und Dienstrecht für APS / BS SM01 Die Stimme - Instrument meines Erfolgs! Graz 172WR01 Bildungsfahrt: Schulen in Hamburg - GU-Süd PN Schulmanagement Lehrgang / Modul PR Schulmanagement Lehrgang / Modul PR. Schulmanagement Lehrgang / Modul BWRG1 Gemeinsam - Verschieden: Gender und Diversity Management für Schulleiter/innen und mittleres Management

5 3. Lehrveranstaltungen in Netzwerken und Reihen Dieses Angebot richtet sich an definierte Zielgruppen, die gemeinsam an Vorhaben der Schulentwicklung arbeiten. Zu den folgenden Lehrveranstaltungen können sich daher nur Schulleiter/innen und Lehrer/innen aus den im jeweiligen Netzwerk/an der jeweiligen Reihe beteiligten Schulen anmelden. LV-NR TITEL UE TERMIN ORT 176DF01 NMS: Prozessbegleitung Generation 5, Modul 1a (für SL, STOK und LD) DF02 NMS: Prozessbegleitung Generation 5, Modul 1b (für SL, STOK und LD) DF03 NMS: Prozessbegleitung Generation 5, Modul 1c (für SL, STOK und LD) DF04 NMS: Prozessbegleitung Generation 5, Modul 2a (für STS und STOK) Termin wird bekannt gegeben 176DF05 NMS: Prozessbegleitung Generation 5, Modul 2b (für STS und STOK) Termin wird bekannt gegeben 176DF06 NMS: Prozessbegleitung Generation 5, Modul 2c (für STS und STOK) Termin wird bekannt gegeben 176DF07 NMS: Prozessbegleitung Generation 5, Modul 3 (für SL) DF08 NMS: Prozessbegleitung Generation 5, Modul 4a (für SL und STOK) DF09 NMS: Prozessbegleitung Generation 5, Modul 4b (für SL und STOK) DF10 NMS: Prozessbegleitung Generation 5, Modul 4c (für SL und STOK) PN14 NMS: Prozessbegleitung Generation 1, Modul PN23 NMS: Prozessbegleitung Generation 4, Modul PN25 NMS: Prozessbegleitung Generation 4, Modul PN24 NMS: Prozessbegleitung Generation 4, Modul

6 LV-NR TITEL UE TERMIN ORT 174SM01 ESF (S-5.4-ST) qibb: Vernetzungstreffen HAK SM04 ESF (S-5.4-ST) qibb: Bundesländerroundtable HUM Steiermark Leibnitz 174SM05 ESF (S-5.4-ST) qibb: Vernetzungstreffen HUM SM06 ESF (S-5.4-ST) qibb: Qualitätsentwicklung an den BAKIPs Graz-Wetzelsdorf 17BST04 BIST: Veranstaltungsreihe zur Implementierung auf Schulebene, Modul St. Martin an der Raab 177WR01 net-1: Steiermarknetzwerk - Herbsttagung Laßnitzhöhe 177WR02 net-1: Steiermarknetzwerk - Frühjahrstagung Laßnitzhöhe 172WR02 Individualisierungsnetzwerk: Region Murtal - Wintertagung Fohnsdorf 172WR03 Individualisierungsnetzwerk: Region Murtal - Frühjahrstagung Fohnsdorf 172WR04 Region Süd Ost - Auftakt VS WR05 Region Süd Ost - Auftakt NMS WR06 Region Süd Ost - Team VS WR07 Region Süd Ost - Team VS WR08 Region Süd Ost - Team VS WR09 Region Süd Ost - Team VS

7 LV-NR TITEL UE TERMIN ORT 172WR10 Region Süd Ost - Team VS WR11 Region Süd Ost - Team VS WR Region Süd Ost - Jahresbilanz VS WR13 Region Süd Ost - Jahresbilanz NMS Schulinterne und schulübergreifendelehrveranstaltungen (SCHILF/SCHÜLF) SCHILF/SCHÜLF des Instituts 7 sind Angebote zur Schulentwicklung und haben die gemeinsame Arbeit an Entwicklungsschwerpunkten eines Schulstandorts/mehrerer Schulstandorte zum Ziel. Für interessierte Schulen entwickeln wir gemeinsam mit der Schulleitung und der Führungsebene maßgeschneiderte Konzepte. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an das Institut Lehrveranstaltungen im Rahmen des Pädagogischen Herbstes 20 Diese Lehrveranstaltungen sind das Angebot des Instituts 7 im Rahmen des Pädagogischen Herbstes 20. LV-NR TITEL UE TERMIN ORT PHST1i7 erlebnis_personale kompetenz: Unsere Vielfalt - unsere Stärke Graz PHST2i7 erlebnis_personale kompetenz: Unsere Vielfalt - unsere Stärke Graz PHST3i7 erlebnis_personale kompetenz: Unsere Vielfalt - unsere Stärke Graz 7

8 6. Lehrveranstaltungen im Rahmen der Schulmanagementlehrgänge Lehrgänge im Schulmanagement sind verpflichtend für Personen, die durch die Dienstbehörde zur Schulleiterin/zum Schulleiter, zur Abteilungsvorständin/zum Abteilungsvorstand oder zur Fachvorständin/zum Fachvorstand ernannt bzw. mit dieser Funktion betraut wurden. Im Studienjahr 20/13 finden Module der Lehrgänge 6 statt. Die folgende Aufstellung gibt einen Überblick über die einzelnen Module und Lehrveranstaltungen. LV-NR TITEL UE TERMIN ORT 179M101 Grundlage von Führung Lehrgänge 10/ M M103 Verständnis von Führen und Leiten Lehrgänge 10/11 Grundlagen erfolgreicher Kommunikation anhand schulischer Gesprächssituationen Lehrgänge 10/ M201 Konfliktbearbeitung als Führungsaufgabe Lehrgänge 9/ LV-NR 179M202 Ursachen für Konflikte im System Schule Lehrgänge 9/ M301 Grundlagen systematischer Unterrichtsbeobachtung Lehrgänge 9/7/ M302 Beratung, Rückmelde- und Feedbackverfahren Lehrgänge 9/7/ M303 Personalentwicklung Lehrgänge 9/7/ M401 Grundlagen von Schul- und Organisationsentwicklung Lehrgang 6 179M402 Schulentwicklung als Prozess Lehrgang M403 Steuerung und Projektentwicklung von Schulentwicklungsprozessen Lehrgang 6 179M401 Grundlagen von Schul- und Organisationsentwicklung Lehrgänge 7/8/ M402 Schulentwicklung als Prozess Lehrgänge 7/8/ M403 Steuerung und Projektentwicklung von Schulentwicklungsprozessen Lehrgänge 7/8/ LV-NR 8

9 LV-NR TITEL UE TERMIN ORT 179M101 Grundlage von Führung Lehrgang 179M102 Verständnis von Führen und Leiten Lehrgang M103 Grundlagen erfolgreicher Kommunikation anhand schulischer Gesprächssituationen Lehrgang 179M304 Schul- und Dienstrecht APS / BS Lehrgänge 9/10/ M304 Schul- und Dienstrecht APS / BS Lehrgänge 9/10/ M304 Schul- und Dienstrecht AHS / BMHS Lehrgänge 7/8/9/10/11/ 16 Termin wird bekannt gegeben Graz 179M301 Grundlagen systematischer Unterrichtsbeobachtung Lehrgang M302 Beratung, Rückmelde- und Feedbackverfahren Lehrgang M303 Personalentwicklung Lehrgang M201 Konfliktbearbeitung als Führungsaufgabe Lehrgang M202 Ursachen für Konflikte im System Schule Lehrgang

10 7. Lehrgang Systemische Schulentwicklungsberatung Dieser Lehrgang, der im SS 20 begonnen hat, richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pädagogischen Hochschule Steiermark und Lehrerinnen und Lehrer an steirischen Schulen. Die Studierenden erhalten eine praxisorientierte und wissenschaftlich fundierte Ausbildung für systemische Schulentwicklungsberatung, die sie dazu befähigt, Beratungsaufgaben in Bildungsorganisationen zu übernehmen. LV-NR TITEL UE TERMIN ORT 179SB03 Lehrgang Systemische Schulentwicklungsberatung, Modul 3: Contracting und Aufbau eines Beratungssystems SB04 Lehrgang Systemische Schulentwicklungsberatung, Modul 4: Grundlagen der Prozesssteuerung in Beratungsprozessen SB05 Lehrgang Systemische Schulentwicklungsberatung, Modul 5: Bildungstheoretische Kompetenz und Evaluationskompetenz SB06 Lehrgang Systemische Schulentwicklungsberatung, Modul 6: Projektmanagement für Beratungsprojekte/Führung und Teamentwicklung

11 Notizen: 11

12 20_0411 layout: phst_thomas markart_nina markart Weitere Informationen unter: unter fort-, weiterbildung Für Fragen und Anliegen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Änderungen vorbehalten! Pädagogische Hochschule Steiermark Institut 7 Schulentwicklung und Schulmanagement 8010 Graz, Ortweinplatz 1 (erreichbar über die Graz-Linien 4 und 5) Tel.: ,

Von den beruflichen Anforderung zum Curriculum Qualitätmanagement in der Berufsbildung

Von den beruflichen Anforderung zum Curriculum Qualitätmanagement in der Berufsbildung Von den beruflichen Anforderung zum Curriculum Qualitätmanagement in der Berufsbildung Jörg Markowitsch, 3s 4. Qualitätsnetzwerk-Konferenz QUALIFICATION AS A WAY TO QUALITY: Professionalisierung von Qualitätsverantwortlichen

Mehr

Erläuterungen zu den einzelnen Modulen und Lehrveranstaltungen

Erläuterungen zu den einzelnen Modulen und Lehrveranstaltungen Erläuterungen zu den einzelnen Modulen und Lehrveranstaltungen GRUNDMODUL 1.1. Grundmodul Kernseminare Start-Up, Auswertung & Reflexion von Job-Shadowing, Round-Up Lehrgangsinhalte reflektieren, Expertise

Mehr

Handbuch Schulentwicklung und Schulentwicklungsberatung

Handbuch Schulentwicklung und Schulentwicklungsberatung Handbuch Schulentwicklung und Schulentwicklungsberatung Herausgegeben von G. Buhren und Mitarbeit von Detlev Theresa Rohrich Sabine Muller, Thomas Rimmasch und Inhalt Vorwort 10 1. Grundlagen der 12 1.1

Mehr

Mentoring Relevante strukturelle und systemische Faktoren. Andrea Holzinger & Silvia Kopp-Sixt

Mentoring Relevante strukturelle und systemische Faktoren. Andrea Holzinger & Silvia Kopp-Sixt Mentoring Relevante strukturelle und systemische Faktoren Andrea Holzinger & Silvia Kopp-Sixt Mentoring Relevante strukturelle und systemische Faktoren Andrea Holzinger & Silvia Kopp-Sixt Aktuelle Situation

Mehr

Leadership Academy. Österreichweite Teilnehmendenstruktur

Leadership Academy. Österreichweite Teilnehmendenstruktur Leadership Academy Österreichweite Teilnehmendenstruktur Stand September 2009 Die 230 TeilnehmerInnen der 1. LEA-Generation nach Region Kärnten 16 NÖ 42 Ausland 1 Burgenland 15 bm:bwk 19 Wien 28 Vorarlberg

Mehr

Pädagogische Schulentwicklung B4. Vielen Dank für Ihr Interesse an der Schulentwicklung B 4

Pädagogische Schulentwicklung B4. Vielen Dank für Ihr Interesse an der Schulentwicklung B 4 Pädagogische Schulentwicklung B4 Vielen Dank für Ihr Interesse an der Schulentwicklung B 4 Pädagogische Schulentwicklung B4 Selbst- Evaluation Fremd- Evaluation Kienbaum & Co. SchiLF OE Moderation gruppen

Mehr

Kompetenzen entfalten, Stärken nutzen. Seminarreihe für hauptamtliche Führungs- und Potentialkräfte der Malteser

Kompetenzen entfalten, Stärken nutzen. Seminarreihe für hauptamtliche Führungs- und Potentialkräfte der Malteser Kompetenzen entfalten, Stärken nutzen Seminarreihe für hauptamtliche Führungs- und Potentialkräfte der Malteser Kompetenzen entfalten, Stärken nutzen KES Personalentwicklung beginnt auch schon bei denen,

Mehr

Die aufgabenbezogene Qualifizierungsbedarfsanalyse (QBA) AltenpflegeKongress 2013 Workshop H1

Die aufgabenbezogene Qualifizierungsbedarfsanalyse (QBA) AltenpflegeKongress 2013 Workshop H1 Die aufgabenbezogene Qualifizierungsbedarfsanalyse (QBA) AltenpflegeKongress 2013 Workshop H1 Wolfram Gießler / Hubert Zimmermann BiG Bildungsinstitut im Gesundheitswesen Essen BiG Bildungsinstitut im

Mehr

AKADEMIE FÜR LEHRERFORTBILDUNG UND PERSONALFÜHRUNG DILLINGEN

AKADEMIE FÜR LEHRERFORTBILDUNG UND PERSONALFÜHRUNG DILLINGEN Thomas Sachsenröder /Dr. Ansgar Batzner / Katharina Schlamp Professionelle Schulleitung Führungskräfteentwicklung an Bayerns Schulen Seit nunmehr als 30 Jahren erhält jeder neu ernannte Schulleiter in

Mehr

Certificate of Advanced Studies (CAS) Lehrberatung und Mentoring in der Berufsbildung

Certificate of Advanced Studies (CAS) Lehrberatung und Mentoring in der Berufsbildung Certificate of Advanced Studies (CAS) Lehrberatung und Mentoring in der Berufsbildung Speziell für Beraterinnen und Berater von Lehrpersonen Seit vielen Jahren bietet die PHSG in Kooperation mit der aeb

Mehr

Projektpartner/innen

Projektpartner/innen Projektpartner/innen Landesschulrat für Steiermark / Abteilung Schulpsychologie-Bildungsberatung Koordinator: HR Dr. Josef Zollneritsch Kirchliche Pädagogische Hochschule Graz Augustinum Pädagogische Hochschule

Mehr

Leistungen der Schulpsychologie-Bildungsberatung

Leistungen der Schulpsychologie-Bildungsberatung Leistungen der Schulpsychologie-Bildungsberatung Auszug aus den Tätigkeitsberichten des Schuljahres 2013/14 Die in den bundesweit 76 schulpsychologischen Beratungsstellen mit Stichtag 31.8.2014 tätigen

Mehr

neu Diplomausbildung zum/zur Akkreditiert im Rahmen der WeiterBildungsAkademie Österreich mit 8,5 ECTS

neu Diplomausbildung zum/zur Akkreditiert im Rahmen der WeiterBildungsAkademie Österreich mit 8,5 ECTS bildung. Freude InKlusive. neu Diplomausbildung zum/zur Projektmanager/In Akkreditiert im Rahmen der WeiterBildungsAkademie Österreich mit 8,5 ECTS hier BILDEN sich neue ideen Nahezu jedes Unternehmen

Mehr

Schule entwickeln, Qualität fördern

Schule entwickeln, Qualität fördern Schule entwickeln, Qualität fördern Dr. Roland Plehn Informationsveranstaltung 2011 Leiter Referat 77 Stuttgart. 16.05.11 Schule entwickeln, Qualität fördern Um ihre Aufgabe zu erfüllen, braucht eine Schule

Mehr

Die richtige Beratungsform wählen

Die richtige Beratungsform wählen Die richtige Beratungsform wählen Beschreibung des Problems/ der Herausforderung Je konkreter Sie sind, desto genauer werden Sie in der Lage sein, eine(n) geeignete(n) BeraterIn auszuwählen Weshalb trage

Mehr

Ausbildungsrichtlinien für die schulpädagogische Ausbildung für Studierende mit Berufserfahrung

Ausbildungsrichtlinien für die schulpädagogische Ausbildung für Studierende mit Berufserfahrung Ausbildungsrichtlinien für die schulpädagogische Ausbildung für Studierende mit Berufserfahrung A) Grundsätzlich sind vier Gruppen von Lehramtsstudierenden mit Berufserfahrung zu unterscheiden und teilweise

Mehr

Schulinterne Lehrer/innenfortbildung Schulübergreifende Lehrer/innenfortbildung (SCHILF/SCHÜLF APS 2013/14)

Schulinterne Lehrer/innenfortbildung Schulübergreifende Lehrer/innenfortbildung (SCHILF/SCHÜLF APS 2013/14) Schulinterne Lehrer/innenfortbildung Schulübergreifende Lehrer/innenfortbildung (SCHILF/SCHÜLF APS 2013/14) Stichtage für mögliche Ansuchen: WS 13/14: ab sofort bis spätestens 5. Juli 2013 SoSe 14: ab

Mehr

Glück macht Schule - die Ziele

Glück macht Schule - die Ziele - die Ziele Glückliche und selbstsichere SchülerInnen Lebenskompetenzen Psychische und physische Gesundheit der Kinder und Jugendlichen Gewaltprävention Wohlbefinden der LehrerInnen - das Vorbild Willy-Hellpach-Schule

Mehr

Konzeptpapier Pilotprojekt Schulmediation an der HS Aderklaaer Strasse

Konzeptpapier Pilotprojekt Schulmediation an der HS Aderklaaer Strasse Konzeptpapier Pilotprojekt Schulmediation an der HS Aderklaaer Strasse Verein Vermittlungsexperten.at Februar 2007 Copyright, alle Recht vorbehalten. Die INHALTE Was ist Schulmediation? Konzept der Konfliktlotsen

Mehr

Unterricht entwickeln Schule stärken

Unterricht entwickeln Schule stärken Unterricht entwickeln Schule stärken www.iqsh.de Schleswig-Holstein. Der echte Norden. Lehrkräfte und Schulen dabei zu unterstützen, Schülerinnen und Schüler möglichst optimal zu fördern und zu fordern,

Mehr

58. Sitzung des Ausschusses für Bildung, Jugend und Familie vom 3. September 2015 Berichtsauftrag Nr.: BJF 45 Synopse lfd. Nr.

58. Sitzung des Ausschusses für Bildung, Jugend und Familie vom 3. September 2015 Berichtsauftrag Nr.: BJF 45 Synopse lfd. Nr. Senatsverwaltung für Bildung, Berlin, den 18.9.2015 Jugend und Wissenschaft Tel.: 90227 (9227) - 5988 - I A 2 - Fax: 90227 (9227) - 6005 E-Mail: martina.ramfeldt@senbjw.berlin.de An die Vorsitzende des

Mehr

Gütesiegel Gesunde Schule OÖ & SQA

Gütesiegel Gesunde Schule OÖ & SQA Gütesiegel Gesunde Schule OÖ & SQA Angelika Mittendorfer-Jusad OÖGKK Dr. Gertrude Jindrich LSR OÖ Konzept zur Qualitätssicherung Qualitätssicherungsinstrument - Entwicklung des Gütesiegels Gesunde Schule

Mehr

Modul 2. Wie klappt die Arbeit im Team?

Modul 2. Wie klappt die Arbeit im Team? Modul 2 Wie klappt die Arbeit im Team? ZIELE DER VERANSTALTUNG 1. Die TN erkennen die Vielfalt möglicher Teamentwicklung in Abhängigkeit vom Schulstandort. 2. Die TN informieren sich über unterschiedliche

Mehr

Schule entwickeln, Qualität fördern

Schule entwickeln, Qualität fördern Schule entwickeln, Qualität fördern Ilse Bulling Informationsveranstaltungen Dezember 2007 bis Februar 2008 Agenda Was ist das Ziel? Wie sind die Rahmenbedingungen? Was bedeutet dies für die Schulen?

Mehr

Vorschlagsformular (only available in German)

Vorschlagsformular (only available in German) Vorschlagsformular (only available in German) Mit diesem Formular haben Sie die Möglichkeit, Maßnahmen Ihrer Hochschule zur Aufnahme in den Instrumentenkasten vorzuschlagen. Hinweise zum Eintragen ins

Mehr

Qualität in Unterricht und Management

Qualität in Unterricht und Management Qualität in Unterricht und Management Beschreibung des Qualitätsmanagementsystems Q-hum Q-hum QIBB = Qualitätsinitiative Berufsbildung Q-hum = Umsetzung von QIBB im Bereich der humanberuflichen Schulen

Mehr

Serviceagentur Ganztägig lernen in Nordrhein-Westfalen. in Trägerschaft des Instituts für soziale Arbeit e.v. (ISA)

Serviceagentur Ganztägig lernen in Nordrhein-Westfalen. in Trägerschaft des Instituts für soziale Arbeit e.v. (ISA) Serviceagentur Ganztägig lernen in Nordrhein-Westfalen in Trägerschaft des Instituts für soziale Arbeit e.v. (ISA) Ziele der Unterstützung sind: Lernen aus Beispielen guter Schulpraxis Vernetzung und Erfahrungsaustausch

Mehr

Funktion von Steuergruppen beim Pädagogischen Qualitätsmanagement

Funktion von Steuergruppen beim Pädagogischen Qualitätsmanagement Funktion von Steuergruppen beim Pädagogischen Qualitätsmanagement PQM ist ein Verfahren, mit dem eine Gruppe von Angehörigen der Schule innerhalb einer gewissen Zeit mit bestimmten Mitteln und Kompetenzen

Mehr

Coaching brauchbares Konzept moderner Schulleitung?

Coaching brauchbares Konzept moderner Schulleitung? Coaching brauchbares Konzept moderner Schulleitung? 3. Bildungskongress des katholischen Schulwerks 20./21. April 2010, Augsburg Markusplatz 3 96047 Bamberg Tel. +49 (0)951 _ 863-1907 stephanie.bauer@uni-bamberg.de

Mehr

MOBBING / BULLYING IN STEIRISCHEN SCHULEN

MOBBING / BULLYING IN STEIRISCHEN SCHULEN MOBBING / BULLYING IN STEIRISCHEN SCHULEN EINE BESTANDSAUFNAHME AUFTRAGGEBER: FALLZAHL UND METHODE: AUSWAHL: Kammer für Arbeiter und Angestellte für Steiermark in Kooperation mit dem Landesschulrat für

Mehr

Multiplikatorenfortbildung im Tandem zur nachhaltigen Umsetzung der Schulsozialarbeit im Tandem an berufsbildenden Schulen 1

Multiplikatorenfortbildung im Tandem zur nachhaltigen Umsetzung der Schulsozialarbeit im Tandem an berufsbildenden Schulen 1 1 Multiplikatorenfortbildung im Tandem zur nachhaltigen Umsetzung der Schulsozialarbeit im Tandem an berufsbildenden Schulen 1 1. Maßnahmen und Methoden von Schulsozialarbeit an BBS Beratung von jungen

Mehr

ibc-: international business college hetzendorf (Handelsakademie, Wien 12)

ibc-: international business college hetzendorf (Handelsakademie, Wien 12) BEISPIELE GUTER PRAXIS für Qualitätsmanagement in berufsbildenden Schulen ibc-: international business college hetzendorf (Handelsakademie, Wien 12) DIE SCHULE: International Business College Hetzendorf

Mehr

Ergebnisse der Befragung von Schulen zur Umsetzung von Maßnahmen der Personalentwicklung

Ergebnisse der Befragung von Schulen zur Umsetzung von Maßnahmen der Personalentwicklung Ergebnisse der Befragung von Schulen zur Umsetzung von Maßnahmen der Personalentwicklung Im Zeitraum von November 2005 bis zum Februar 2006 erfolgte eine anonyme Schulleiterinnen- und Schulleiterbefragung

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- Wirtschafts-Akademie e. V. Führungsfortbildung Lehrgang Für (Nachwuchs-)Führungskräfte in der öffentlichen Verwaltung Stuttgart 11. März bis 19. November 2016 Veranstaltungsnummer

Mehr

Lesefassung vom 18.Juli 2016

Lesefassung vom 18.Juli 2016 Studien- und Externenprüfungsordnung für das Masterstudienprogramm Personalentwicklung & Bildungsmanagement der Graduate School Ostwürttemberg in Kooperation mit der Hochschule Aalen und der Pädagogischen

Mehr

Schul-EP der NMS/PTS Straden

Schul-EP der NMS/PTS Straden Schul-EP der NMS/PTS Straden Stand: November 2016 NMS 8345 Straden ab dem Schuljahr 2016/17 Rahmenzielvorgabe Weiterentwicklung des Lernens und Lehrens an allgemein bildenden Schulen in Richtung Individualisierung,

Mehr

Personalentwicklung. für kleinere mittelständische. Die Qualifikation Ihrer Mitarbeiter ist der Schlüssel zum Erfolg. www.logos-hamburg.

Personalentwicklung. für kleinere mittelständische. Die Qualifikation Ihrer Mitarbeiter ist der Schlüssel zum Erfolg. www.logos-hamburg. Personalentwicklung für kleinere mittelständische Unternehmen Die Qualifikation Ihrer Mitarbeiter ist der Schlüssel zum Erfolg Leistungssteigerung durch gezielte Personalentwicklung Globaler Wettbewerb,

Mehr

POTENZIALE AKTIVITÄTEN NETZWERKE

POTENZIALE AKTIVITÄTEN NETZWERKE Komm, mach MINT. Netzwerktagung 2013 POTENZIALE AKTIVITÄTEN NETZWERKE ber 2013 5. 6. Novem10 249 Berlin nstr. 91 Neue Mälzerei, Friede POTENZIALE AKTIVITÄTEN NETZWERKE 5. November 14:00 Uhr Ankommen und

Mehr

Modell Oberösterreich für eine flächendeckende Förderung hochbegabter Schülerinnen und Schüler

Modell Oberösterreich für eine flächendeckende Förderung hochbegabter Schülerinnen und Schüler PRESSEKONFERENZ mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und Landesschulratspräsident Fritz Enzenhofer am 19. Juni 2008 Modell Oberösterreich für eine flächendeckende Förderung hochbegabter Schülerinnen

Mehr

Untersuchendes Lernen in Schulklassen mit hoher Diversität

Untersuchendes Lernen in Schulklassen mit hoher Diversität Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Untersuchendes Lernen in Schulklassen mit hoher Diversität Zertifikatskurs Untersuchendes Lernen

Mehr

Lehrerbildung Schlüssel zur Digitalisierung der Gesellschaft

Lehrerbildung Schlüssel zur Digitalisierung der Gesellschaft Lehrerbildung Schlüssel zur Digitalisierung der Gesellschaft Zukunftssicherung Digitaler Kompetenzen Herausforderung für Wirtschaft und Bildung, HCC,, Institut für Berufs- und Wirtschaftspädagogik der

Mehr

Braucht es Personalentwicklung

Braucht es Personalentwicklung Braucht es Personalentwicklung in der Schule? ISEB Institut Schulentwicklung und Beratung PHSG 1 Personal - Entwicklung Schulleitung Schulrat 2 Personalentwicklung ist der Oberbegriff für alle systematischen

Mehr

Ein gesundes Unternehmen ist keine Vision

Ein gesundes Unternehmen ist keine Vision Ein gesundes Unternehmen ist keine Vision Sabine Can Dr. Christoph Schindler Tagung Kein Stress mit dem Stress - Chefsache 22.01.2013, Alter Rathaussaal München Die Landeshauptstadt München Überblick Stärken

Mehr

Gesunde Mitarbeiter/innen

Gesunde Mitarbeiter/innen Gesundheitsmanagement im Betrieb Wettbewerbsfaktor : Gesunde Mitarbeiter/innen Eine berufsbegleitende Qualifizierung zum/r Gesundheitsmanager/in im Betrieb Fortbildung: Gesundheitsmanagement für die betriebliche

Mehr

Veranstaltungen zum Erwerb der Zusatzqualifikation Psychologische Beratungskompetenz Ü B E R B L I C K

Veranstaltungen zum Erwerb der Zusatzqualifikation Psychologische Beratungskompetenz Ü B E R B L I C K Institut für Psychologie FK 14 Veranstaltungen zum Erwerb der Zusatzqualifikation Psychologische Beratungskompetenz Ü B E R B L I C K 1. Grundlagen (Modul A) Differentielle Psychologie I Sozialpsychologie

Mehr

Leitbildarbeit im Rahmen der schulischen Qualitätssicherung und -entwicklung

Leitbildarbeit im Rahmen der schulischen Qualitätssicherung und -entwicklung Leitbildarbeit im Rahmen der schulischen Qualitätssicherung und -entwicklung Informationsbaustein im Rahmen der Informationsveranstaltung zur Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung Referat 77 Qualitätssicherung

Mehr

BOOT. ARBEIT MIT MENSCH & ORGANISATION aus buddhistischer Sicht orientierte Organisationstransformation. 5-teilige Blockausbildung Köln ab 2009

BOOT. ARBEIT MIT MENSCH & ORGANISATION aus buddhistischer Sicht orientierte Organisationstransformation. 5-teilige Blockausbildung Köln ab 2009 BOOT ARBEIT MIT MENSCH & ORGANISATION aus buddhistischer Sicht orientierte Organisationstransformation 5-teilige Blockausbildung Köln ab 2009 Zielgruppe Personalverantwortliche, Führungskräfte, Trainer,

Mehr

Berufsorientierung (BO) in Österreich

Berufsorientierung (BO) in Österreich NetLab 13.11.2012, Wimpassing Berufsorientierung (BO) in Österreich Stefan Schober Überblick Grundsätzliches zu BO Schulische BO Soll Ist BO-Initiative Die Sozialpartner und BO Grundsätzliches zu BO BO

Mehr

Trainer- und Beraterprofil

Trainer- und Beraterprofil Trainer- und Beraterprofil Elke Harnisch Dipl.Supervisorin (DGSv) Dipl. Sozialpädagogin Über 20 Jahre Coach, Supervisorin und Trainerin» Ich verfüge über langjährige Beratungs- Erfahrung mit Führungskräften

Mehr

LMS.at BASIC. Lösungen für bildungspolitische Herausforderungen

LMS.at BASIC. Lösungen für bildungspolitische Herausforderungen LMS.at Lösungen für bildungspolitische Herausforderungen BASIC! mit Beiträgen von Mag. Christian Fuchs, Dr. Herbert Gabriel, Dr. Bernd Simon und Mag. Heinz Zitz Diese Präsentation darf verbreitet werden:

Mehr

CAS Mentoring & Coaching im Lehrberuf

CAS Mentoring & Coaching im Lehrberuf Weiterbildung Weiterbildungsstudiengänge CAS Mentoring & Coaching im Lehrberuf Beraten und Begleiten von Studierenden und Lehrpersonen weiterentwickeln. CAS Mentoring & Coaching im Lehrberuf (CAS M&C)

Mehr

Im Ganztag unterwegs:

Im Ganztag unterwegs: Regionale Fortbildung Berlin in Kooperation mit dem Sozialpädagogischen Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg -SFBB - Berlin, den 22. April 2015 Fortbildungsangebot zum Programm Jugendsozialarbeit an

Mehr

Zertifizierter Projektmanager (FH)

Zertifizierter Projektmanager (FH) Hochschulzertifikat Zertifizierter Projektmanager (FH) Projektmanager sind die Motoren für die Weiterentwicklung und Veränderung der Unternehmen Ihre Zukunft als zertifizierter Projekt Manager Wurden in

Mehr

SozialarbeiterInnen in Wirtschaftsunternehmen. Von Tscherniwetz Andreas

SozialarbeiterInnen in Wirtschaftsunternehmen. Von Tscherniwetz Andreas SozialarbeiterInnen in Wirtschaftsunternehmen Von Tscherniwetz Andreas Ablauf! In welchen Wirtschaftsunternehmen habe ich SozialarbeiterInnen kennengelernt?! Berufsbezeichnungen bzw. Tätigkeiten der SozialarbeiterInnen!

Mehr

Gehalts- und Zulagentabellen 2016

Gehalts- und Zulagentabellen 2016 Gehalts- und Zulagentabellen 2016 Zusammenstellung: Peter Böhm und Martin Höflehner Ab 01.01.2016 DIENSTZULAGEN - Pragmatisierte LEHRER/INNEN und VERTRAGSLEHRER/INNEN I L pragm. Vtl. I L Dienstverwendung

Mehr

Projektmanagement. ein geeignetes Instrument zur Planung und Umsetzung komplexer Aufgaben

Projektmanagement. ein geeignetes Instrument zur Planung und Umsetzung komplexer Aufgaben Projektmanagement ein geeignetes Instrument zur Planung und Umsetzung komplexer Aufgaben Bernd Karkatzky Katja Kohler bernd.karkatzky@fbs-rps.de katja.kohler@rps.bwl.de Ziele des Workshops Die TeilnehmerInnen

Mehr

Das Konzept Operativ Eigenständige Schule OES für berufliche Schulen in Baden-Württemberg

Das Konzept Operativ Eigenständige Schule OES für berufliche Schulen in Baden-Württemberg Das Konzept Operativ Eigenständige Schule OES für berufliche Schulen in Baden-Württemberg Operativ Eigenständige Schule pädagogische und fachliche Erstverantwortung der Schule betriebswirtschaftliche Eigenverantwortung

Mehr

Master-Studiengang Schulentwicklung und Qualitätssicherung

Master-Studiengang Schulentwicklung und Qualitätssicherung Master-Studiengang Schulentwicklung Freie Universität Berlin Master-Studiengang Schulentwicklung Mit dem Stichwort Schulautonomie ist ein bil- dungspolitischer Perspektivenwechsel ver bun den, der in den

Mehr

Dieser Fragebogen dient als Instrument, um einerseits erstmals mit Ihnen in Kontakt zu kommen und andererseits einen ersten Überblick zu erhalten.

Dieser Fragebogen dient als Instrument, um einerseits erstmals mit Ihnen in Kontakt zu kommen und andererseits einen ersten Überblick zu erhalten. Sehr geehrte Eltern, liebe Betroffene! Bei Menschen mit schulischen Teilleistungsschwächen sind die Lernerfolge in bestimmten Bereichen wie z.b. Lesen, Rechtschreiben oder Rechnen trotz ausreichender Intelligenz

Mehr

Übung: Was ist eine gute Schulleitung?

Übung: Was ist eine gute Schulleitung? Institut für Schulentwicklungsforschung (IFS) Universität Dortmund Übung: Was ist eine gute Schulleitung? Ziele: 1. Unterschiedliche Auffassungen zu der Frage, was eine gute Schulleitung ist, abklären.

Mehr

Fortbildung für Ihren beruflichen Aufstieg: "Von der Fachkraft zur Führungskraft" - 12 Module auf ein. Individueller Einstieg möglich

Fortbildung für Ihren beruflichen Aufstieg: Von der Fachkraft zur Führungskraft - 12 Module auf ein. Individueller Einstieg möglich Fortbildung für Ihren beruflichen Aufstieg: "Von der Fachkraft zur Führungskraft" - 12 Module auf ein Jahr verteilt in Plauen Angebot-Nr. 00374483 Angebot-Nr. 00374483 Bereich Berufliche Weiterbildung

Mehr

BBS-SCHULBERATUNG. BBS-Schulberatung. Stand: Januar 2015. Landesweites Beratungsangebot. Struktur und Organisation

BBS-SCHULBERATUNG. BBS-Schulberatung. Stand: Januar 2015. Landesweites Beratungsangebot. Struktur und Organisation Struktur und Organisation Stärker als in der Vergangenheit steht die Berufsbildende Schule im Wettbewerb zu anderen Schularten. Zur Bewältigung der damit verbundenen organisatorischen Aufgaben stehen wir

Mehr

Insgesamt hohe Akzeptanz von Evaluationen in unterschiedlichen Formaten

Insgesamt hohe Akzeptanz von Evaluationen in unterschiedlichen Formaten Positive Entwicklungen Insgesamt hohe Akzeptanz von Evaluationen in unterschiedlichen Formaten Ausweitung methodischer Zugänge und Zugang aus unterschiedlichen Perspektiven und auf differenzierten Aggregatsebenen

Mehr

Das Bundesministerium für Bildung und Frauen gibt mit Schreiben BMBF-37.888/0140- I/6c/2015 vom 30.11.2015 Folgende Information bekannt:

Das Bundesministerium für Bildung und Frauen gibt mit Schreiben BMBF-37.888/0140- I/6c/2015 vom 30.11.2015 Folgende Information bekannt: Sonnensteinstraße 20 Direktionen der allgemeinbildenden Pflichtschulen, der allgemeinbildenden höheren Schulen, der berufsbildenden, mittleren und höheren Schulen, der Lehranstalten für Lehrer- und Erzieherbildung,

Mehr

Ausschreibung. QB II Qualitätsbereich Professionalität der Lehrkräfte. Gewinnung von Beratungs-, Fortbildungs- und Führungspersonal

Ausschreibung. QB II Qualitätsbereich Professionalität der Lehrkräfte. Gewinnung von Beratungs-, Fortbildungs- und Führungspersonal 91158693 QB II Qualitätsbereich Professionalität der Lehrkräfte Gewinnung von Beratungs-, Fortbildungs- und Führungspersonal Orientierungsseminare Nummer / Typ / Art Thema 91158693 / Ausschreibung / Lehrgang

Mehr

Talentmanagement bei a. hartrodt Deutschland CAMPUS.

Talentmanagement bei a. hartrodt Deutschland CAMPUS. Talentmanagement bei a. hartrodt Deutschland CAMPUS www.hartrodt.com 1 Spedition a. hartrodt (GmbH & Co) KG 1887 gegründet Gründer: Arthur Hartrodt Familiengeführtes Unternehmen 1.950 Mitarbeiter in weltweit

Mehr

Pädagogische Hochschule Zentralschweiz Hochschule Luzern Zentrum Gesundheitsförderung

Pädagogische Hochschule Zentralschweiz Hochschule Luzern Zentrum Gesundheitsförderung Pädagogische Hochschule Zentralschweiz Hochschule Luzern Zentrum Gesundheitsförderung Titus Bürgisser Trägerschaft Konkordat der 6 Zentralschweizer Kantone Drei Teilschulen Luzern, Zug, Schwyz Vierfacher

Mehr

Antrag gemäß 56 UG 2002 und 21 ff. Teil B der Satzung der Universität Klagenfurt auf Einrichtung eines Universitätslehrgangs:

Antrag gemäß 56 UG 2002 und 21 ff. Teil B der Satzung der Universität Klagenfurt auf Einrichtung eines Universitätslehrgangs: Institut für Unterrichts- und Schulentwicklung (IUS) an der Fakultät für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung (IFF), der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt Antrag gemäß 5 UG 00 und 1 ff. Teil B

Mehr

Kooperation schulischer Unterstützungssysteme eine Bestandsaufnahme

Kooperation schulischer Unterstützungssysteme eine Bestandsaufnahme an institute of the Kooperation schulischer Unterstützungssysteme eine Bestandsaufnahme Ergebnisse einer Befragung von ExpertInnen der österreichischen Unterstützungssysteme in, für und um die Schule.

Mehr

Wohin die Reise geht... - Ziele und Inhalte der Qualifizierung zur interkulturellen Koordination

Wohin die Reise geht... - Ziele und Inhalte der Qualifizierung zur interkulturellen Koordination Wohin die Reise geht... - Ziele und Inhalte der Qualifizierung zur interkulturellen Koordination Regine Hartung, Leitung Beratungsstelle Interkulturelle Erziehung am LI Fachreferentin der Behörde für Schule

Mehr

Lehrer/in werden in Oberösterreich. PädagogInnenbildung Oberösterreich, Salzburg

Lehrer/in werden in Oberösterreich. PädagogInnenbildung Oberösterreich, Salzburg Lehrer/in werden in Oberösterreich PädagogInnenbildung Oberösterreich, Salzburg Studieren an der PH OÖ Lehramt für Primarstufe (VS, ASO) Lehramt für Sekundarstufe (NMS, AHS, BMHS, PTS, ASO 2) Lehramt für

Mehr

Unser Stand auf der 5. Tagung des Forum KMU im Deutschen Netzwerk für betriebliche Gesundheitsförderung DNBGF am 29. und 30. Juli 2013.

Unser Stand auf der 5. Tagung des Forum KMU im Deutschen Netzwerk für betriebliche Gesundheitsförderung DNBGF am 29. und 30. Juli 2013. Nachlesen Jahre 2013 / 2012 / 2011 / 2010 / 2009 Am 23. Oktober 2013 ab 15.30 Uhr im Hannover Congress Centrum, Forum Gesundheit unternehmen - Erfolgsfaktor Betriebliches Gesundheitsmanagement für kleine

Mehr

Anmeldung zu Fortbildungsveranstaltungen

Anmeldung zu Fortbildungsveranstaltungen In PH-Online werden alle AnwenderInnen des Systems als Studierende bezeichnet, sowohl für die Erstausbildung, als auch für die Fort- und Weiterbildung (Studierende der Fortbildung). Seminare werden in

Mehr

R a i n e r N i e u w e n h u i z e n K a p e l l e n s t r G r e v e n T e l / F a x / e

R a i n e r N i e u w e n h u i z e n K a p e l l e n s t r G r e v e n T e l / F a x / e R a i n e r N i e u w e n h u i z e n K a p e l l e n s t r. 5 4 8 6 2 8 G r e v e n T e l. 0 2 5 7 1 / 9 5 2 6 1 0 F a x. 0 2 5 7 1 / 9 5 2 6 1 2 e - m a i l r a i n e r. n i e u w e n h u i z e n @ c

Mehr

Supervison und Coaching MSc

Supervison und Coaching MSc Hochschullehrgang der FH Vorarlberg in Kooperation mit Schloss Hofen, FH Ravensburg-Weingarten - University of Applied Sciences im Rahmen der Internationalen Bodenseehochschule (IBH) Supervison und Coaching

Mehr

Willkommen zur Präsentation der Ergebnisse der Schulinspektion

Willkommen zur Präsentation der Ergebnisse der Schulinspektion Willkommen zur Präsentation der Ergebnisse der Schulinspektion 1 Qualitätstableau (auf der Grundlage des Handlungsrahmens Schulqualität in Berlin) 1 Ergebnisse der Schule 1.1 Schulleistungsdaten und Schullaufbahn

Mehr

Schulische GEsundheitsförderung Service Stelle Schule Steiermark

Schulische GEsundheitsförderung Service Stelle Schule Steiermark www.stgkk.at/sgf Schulische GEsundheitsförderung Service Stelle Schule Steiermark vorwort Die schulische Gesundheitsförderung der Steiermärkischen Gebietskrankenkasse (STGKK) schreibt bis dato eine Erfolgsgeschichte:

Mehr

Grenzackerstraße 18 1100 Wien. www.phwien.ac.at ÜBERBLICK

Grenzackerstraße 18 1100 Wien. www.phwien.ac.at ÜBERBLICK Grenzackerstraße 18 1100 Wien www.phwien.ac.at ÜBERBLICK 2013/2014 ORGANE DER PH WIEN REKTORAT Mag. Ruth Petz Rektorin Mag. Barbara Huemer Vizerektorin für Lehre Univ.-Doz. Dr. Wolfgang Greller Vizerektor

Mehr

Sensibilisierung zum Thema Sicherheit und Gesundheitsschutz in Schulen

Sensibilisierung zum Thema Sicherheit und Gesundheitsschutz in Schulen GDA Impulse für die betriebliche Sicherheitsarbeit Sensibilisierung zum Thema Sicherheit und Gesundheitsschutz in Schulen Wolfgang Kurz Unfallkasse Baden-Württemberg Alfred Schröder Ministerium für Umwelt,

Mehr

IMST-Themenprogramm. Kompetenzorientiertes Lernen mit digitalen Medien

IMST-Themenprogramm. Kompetenzorientiertes Lernen mit digitalen Medien Universität Klagenfurt, School of Education BMUKK IMST-Themenprogramm Kompetenzorientiertes Lernen mit digitalen Medien E-Education-Tagung 26. 28.8.2013 - Klagenfurt Universität Klagenfurt, School of Education

Mehr

Daniela Müller, BO Regensburg, 10./11. Dez. 2009

Daniela Müller, BO Regensburg, 10./11. Dez. 2009 Wenn das Leben keine Vision hat, nach der man strebt, nach der man sich sehnt, die man verwirklichen möchte, dann gibt es kein Motiv, sich anzustrengen. (Erich Fromm), 10./11. Dez. 2009 Ziel: Zertifizierung

Mehr

Teilmodul 1.3. PERSONALENTWICKLUNG & UNTERRICHTSBEOBACHTUNG / IKT (24 E)

Teilmodul 1.3. PERSONALENTWICKLUNG & UNTERRICHTSBEOBACHTUNG / IKT (24 E) Zentrum für Bildungsmanagement und Führungskräfte Leiterin Dr. Marlies Henzl Kaplanhofstraße 40, 4020 Linz Tel. 0732 7470-7184 marlies.henzl@ph-ooe.at Zielgruppe INFORMATIONEN ZUM LEHRGANG Schulmanagement

Mehr

Lehrgang Ökologisierung. An die DirektorInnen und KoordinatorInnen der ÖKOLOG-Schulen Umweltzeichen-Schulen Gesunden Schule

Lehrgang Ökologisierung. An die DirektorInnen und KoordinatorInnen der ÖKOLOG-Schulen Umweltzeichen-Schulen Gesunden Schule An die DirektorInnen und KoordinatorInnen der ÖKOLOG-Schulen Umweltzeichen-Schulen Gesunden Schule Sehr geehrte Frau Direktorin! Sehr geehrter Herr Direktor! Sehr geehrte Koordinatorin! Sehr geehrter Koordinator!

Mehr

Bundesqualitätsbericht des kaufmännischen Schulwesens

Bundesqualitätsbericht des kaufmännischen Schulwesens HAK Q-SYS QIBB Qualitätsinitiative Berufsbildung HAK Q-SYS - Qualität im kaufmännischen Schulwesen Bundesqualitätsbericht des kaufmännischen Schulwesens April 2007 bm:ukk, Abteilung II/3 Kaufmännisches

Mehr

Präventionsberatung und betriebliche Beschäftigungssicherung

Präventionsberatung und betriebliche Beschäftigungssicherung Weiterbildendes Studium Präventionsberatung und betriebliche Beschäftigungssicherung Informationen zum Bildungsangebot In Kooperation mit Die Gestaltung der Arbeit des organisatorischen Umfelds und des

Mehr

5. Intensiv Lehrgang Moderation

5. Intensiv Lehrgang Moderation Februar 2009 bis April 2009 Modul 1: Anfang und Ende: 6/7. Februar 2009, Bernhard Possert Modul 2: Alles im Kopf, 27/28. Februar 2009, Bernhard Possert Modul 3: Wenn es menschelt, 27/28. März 2009, Mag.

Mehr

Projektmanagement für Führungskräfte

Projektmanagement für Führungskräfte Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen Verfahrenstechnische Maschinen und Apparate Workshopreihe Projektmanagement für Führungskräfte 06./07. September 2016 25./26. Oktober 2016, Frankfurt am

Mehr

Kulturelle Diversität

Kulturelle Diversität Kulturelle Diversität Querschnittsangebot im WS 2008/09 und SS 2009 Koordination: Prof. Dr. Horst Unbehaun Prof. Dr. Horst Unbehaun 1 Kulturelle Diversität und Soziale Arbeit Soziale Arbeit muss sich heute

Mehr

Di, 25.04.06, 10:00 12:00

Di, 25.04.06, 10:00 12:00 VK Personalmanagement Di, 25.04.06, 10:00 12:00 Personalentwicklung Personalentwicklungsinstrumente Training und Lernen Felder des Personalmanagements Mag. Marita Gruber VK 040055/3 Aus- und Weiterbildung

Mehr

Organisationsentwicklung - Beitrag der strategischen Mitarbeiterbefragung

Organisationsentwicklung - Beitrag der strategischen Mitarbeiterbefragung Organisationsentwicklung - Beitrag der strategischen Mitarbeiterbefragung Zeit für Organisationsentwicklung Begriffsabgrenzung und Beitrag der strategischen Mitarbeiterbefragung Mag. Mario Filoxenidis,

Mehr

Lehrgangsangebot speziell für LehrerInnen am. Department für Interaktive Medien und Bildungstechnologien

Lehrgangsangebot speziell für LehrerInnen am. Department für Interaktive Medien und Bildungstechnologien Lehrgangsangebot speziell für LehrerInnen am März 2007 Andreas Raith MAS MSc Lehrangebot speziell für LehrerInnen Aktueller Stand März 2007 Andreas Raith MAS MSc 2 eeducation Certified Program (0 ECTS)

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung... 13

Inhaltsverzeichnis. Einleitung... 13 7 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 13 1 Personalentwicklung: Gegenstand, Prozessmodell, Erfolgsfaktoren von Marc Solga, Jurij Ryschka und Axel Mattenklott... 19 1.1 Definition: Personalentwicklung... 19

Mehr

Lösungsfokussiertes Konfliktmanagement Lösungsfokussiert statt durch Probleme blockiert

Lösungsfokussiertes Konfliktmanagement Lösungsfokussiert statt durch Probleme blockiert Lösungsfokussiertes Konfliktmanagement Lösungsfokussiert statt durch Probleme blockiert Leitung: Dr. Fredrike P. Bannink, MDR; Moderation: Erika Bergner In diesem praktischen Workshop mit Frau Dr. Fredrike

Mehr

DIE BAYERISCHE STAATSMINISTERIN FÜR UNTERRICHT UND KULTUS

DIE BAYERISCHE STAATSMINISTERIN FÜR UNTERRICHT UND KULTUS DIE BAYERISCHE STAATSMINISTERIN FÜR UNTERRICHT UND KULTUS An alle Schulen in Bayern München, 23. März 2004 Außerunterrichtliche Aufgaben von Lehrkräften an den bayerischen Schulen Sehr geehrte Schulleiterin,

Mehr

Bildungsplanung und Instructional Design: Übersicht über Studieninhalte und Studienverlauf (Stand: 23.5.2012)

Bildungsplanung und Instructional Design: Übersicht über Studieninhalte und Studienverlauf (Stand: 23.5.2012) 1 2 Modul Methoden und Methodologie (23 ECTS-Punkte) Bildungsplanung und Instructional Design: Übersicht über Studieninhalte und Studienverlauf (Stand: 23.5.2012) (Dieses Dokument hat keinen rechtsgültigen

Mehr

Vorwort. Thomas Wittek. Ich freue mich, dass Sie sich heute die Zeit nehmen um diese Broschüre zu lesen!

Vorwort. Thomas Wittek. Ich freue mich, dass Sie sich heute die Zeit nehmen um diese Broschüre zu lesen! Thomas Wittek Ich freue mich, dass Sie sich heute die Zeit nehmen um diese Broschüre zu lesen! Vorwort Wir leben heute in einer Gesellschaft voller Reizüberflutungen, Erfolgsdruck sowie Anspannungen. Unzufriedenheit

Mehr

Wissenschaftliche Begleitung CHRISTIAN KRALER & LIVIA RÖSSLER

Wissenschaftliche Begleitung CHRISTIAN KRALER & LIVIA RÖSSLER Projektpräsentation 27.1. 2015, Grillhof/Innsbruck Wissenschaftliche Begleitung CHRISTIAN KRALER & LIVIA RÖSSLER Institut für LehrerInnenbildung und Schulforschung School of Education, Universität Innsbruck

Mehr

Lehrgang Qualitäts- und Prozessmanagement

Lehrgang Qualitäts- und Prozessmanagement Lehrgang Qualitäts- und Prozessmanagement Ein kompakter Lehrgang für das Sozial- und Gesundheitswesen In Partnerschaft mit Lehrgang Qualitäts- und Prozessmanagement Ein kompakter Lehrgang für das Sozial-

Mehr

L E H R V E R A N S T A L T U N G E N

L E H R V E R A N S T A L T U N G E N L E H R V E R A N S T A L T U N G E N E n t w i c k l u n g s -, P ä d a g o g i s c h e u n d K l i n i s c h e P s y c h o l o g i e F o r t - u n d W e i t e r b i l d u n g EIGENVERANTWORTLICHE LEHRE:

Mehr