Gemeinde Taufkirchen wir informieren 513

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gemeinde Taufkirchen wir informieren 513"

Transkript

1 Gemeinde Taufkirchen wir informieren 513 Berichte und Nachrichten der Gemeinde Taufkirchen 42. Jahrgang Landkreis München September 2013 Liebe Taufkirchner Kultur-Interessierte, als neuer Leiter des Kulturzentrums Ritter-Hilprand-Hof möchte ich mich Ihnen kurz vorstellen. Ich habe am die Stelle angetreten, freue mich sehr auf diese neue Aufgabe und möchte im Kulturzentrum für alle Generationen ein unterhaltsames Programm bieten. Ein paar kurze Infos zu meiner Person: Ich heiße Michael Blume, bin 53 Jahre alt, und arbeite seit nunmehr 30 Jahren im Veranstaltungsgeschäft. Erst als Tourneeveranstalter und seit Ende der 80er Jahre in München als lokaler Veranstalter und Geschäftsführer diverser Veranstaltungsstätten, u.a. die Theaterfabrik, das Nachtwerk, die Zenith-Kulturhalle und als Mitbegründer des Münchner Lustspielhauses. Als Miteigentümer einer lokalen Veranstaltungsagentur habe ich jährlich ca. 100 Veranstaltungen vom kleinen Club bis zum Olympiastadion organisiert. In den letzten Jahren habe ich neue Veranstaltungsstätten entwickelt und organisiert. Seit meinem Arbeitsbeginn habe ich mit meinem Team schon die ersten Akzente gesetzt. So sind nun für alle Veranstaltungen im Ritter-Hilprand-Hof ab sofort flächendeckend in mehr als 250 Vorverkaufsstellen, die an das München Ticket System angeschlossen sind, die Eintrittskarten erhältlich. Telefonisch unter oder im Internet unter Mit Hochdruck arbeiten wir an der Erstellung einer Website, die für Sie als Kunden alle Informationen bietet und keine Fragen offen lassen soll. Wir haben neben dem bestehenden Abo-Programm weitere Veranstaltungen gebucht: Am 17. Nov veranstalten wir für unsere Jüngsten das Kindermusical Benjamin Blümchen Törööö im Zoo, bei dem wir den Kindern und Eltern der Taufkirchner Kindergärten und Grundschulen einen ganz speziellen Sonderpreis anbieten! Zum 25jährigen Jubiläum des Ritter-Hilprand-Hofs bieten wir neben dem Klassik-Konzert am nun auch ein Konzert aus dem Rock/Pop Bereich an. Die deutsche Band Glasperlenspiel mit ihrem Chart-Hit Niemals vergessen gas tiert am Samstag den im Kulturzentrum. An weiteren Highlights arbeiten wir, auch werden wir in Zusammenarbeit mit der Bücherei neben der Rita Falk Lesung am noch weitere interessante Lesungen vorbereiten. Auch an der Infrastruktur, z. B. bei der Bestuhlung oder in der technischen Ausstattung sind Verbesserungen geplant. Wünschenswert ist auch eine Raumabtrennung, so dass

2 auch bei kleineren Veranstaltungen für Künstler und Publikum ein angenehmeres Ambiente entsteht. Aber bitte haben Sie Nachsicht, dass sich nicht alles sofort realisieren lässt. Wir werden das Gespräch suchen mit den Taufkirchner Vereinen, Verbänden und Institutionen um herauszufiltern, welche Projekte sich gemeinsam realisieren lassen. Wir möchten Sie einladen, uns Ihre Programmwünsche und Verbesserungsvorschläge per an zu senden. Wir sind an einem regen Austausch mit Ihnen interessiert. Nachstehend finden Sie noch einmal eine Aufstellung über die Veranstaltungen bis Ende der Spielzeit. Ich freue mich darauf, Sie schon bald im Kulturzentrum Ritter-Hilprand-Hof begrüßen zu dürfen und verbleibe mit freundlichen Grüßen Michael Blume. Vorschau Veranstaltungen Ritter-Hilprand-Hof Datum Uhrzeit Veranstaltung Eintritt/Person* PK1 PK Uhr Im Weissen Rössl Operette Aufführung des Freien Landestheaters Bayern Uhr Rita Falk liest aus ihrem neuem 10 Buch Sauerkrautkoma Jubiläumskonzerte zur 25-Jahrfeier unseres Kulturzentrums Uhr Pop/Rock mit der Band Glasperlenspiel 21,50 auf ihrer Grenzenlos-Tour 2013 mit dem Hit Nie vergessen Uhr Klassikkonzert mit Stücken von Mendelssohn Bartholdy, Bedrich Smetana und Maurice Ravel gespielt vom Sinfonieorchester unter der Leitung von Claus Blank und den drei Taufkirchner Kirchenchören Uhr Benjamin Blümchen Törröö im Zoo, (bis 12 J.) (ab 13 J.) Kindermusical ab 3 Jahren Uhr Heilige Tag Raue Nächt Adventabend mit dem Dellnhauser-Bläserquartett, der Familie Eberwein und dem Eberwein Dreigesang, Volkskundler Dr. Maximilian Seefelder und Schauspielerin Maria Magdalena Rabl Uhr Drei Mann in einem Dings, Kabarettabend mit Wolfgang Krebs Uhr My Fair Lady Musical, Aufführung des Freien Landestheaters Bayern Uhr Der Quereinsteiger mit Thomas Stroux, turbulente Komödie mit Live-Musik Uhr Frühlingsrauschen Klassikkonzert u. a. Forellenquartett von Franz Schubert Aufführung unserer Musikschule Taufkirchen unter der Leitung von Claus Blank Uhr Irish Folk Night mit Tír nà nóg (Irish Step Dancing) & Matching Ties (Irish Folk und Bluegrass) Uhr G sehng und mög n ländliche Komödie mit dem Tegernseer Volkstheater * Zzgl. VKK-Gebühren

3 Bericht aus dem Gemeinderat Sitzungstermine Beginn jeweils Uhr, Rathaus 1. Stock (Zugang rechts neben Haupteingang) vorbehaltlich kurz - fristiger Änderungen. Die Termine, Tagesordnung und Protokolle sind in der Gemeinde-Homepage unter > Rathaus > Gemeinderat > Sitzungen/ Protokolle einsehbar. Die Gemeinde informiert Einwohnermeldeamt geschlossen Am Montag, 16. Sept bleibt das EMA aufgrund Wahlnacharbeiten geschlossen. Trinkwasseruntersuchung In regelmäßigen Abständen wird unser Trinkwasser entsprechend den Anforderungen der Trinkwasserverordnung aus dem Jahre 2001 wie folgt untersucht: 1) Physikalisch-chemische Trinkwasseruntersuchung 3x jährlich (beinhaltet auch die Untersuchung auf Pflanzenschutzmittel) 2) Mikrobiologische Trinkwasseruntersuchung 18x im Jahr. Grundsatz hierbei: Trinkwasser muss frei sein von Krankheitserregern. Hierzu geben wir folgende Trinkwasser-Werte (ak- tuelle Probeentnahme vom ) im Vergleich zu den deutschen Grenzwerten (Trinkwasserverordnung) sowie europäischen Grenzwerten (Richtlinie des Rates der europ. Gemeinschaft v. 3. Nov Nr. 98/83 EG) bekannt: Ergebnis Grenzwert Calcium 80,6 mg/l Magnesium 24,5 mg/l Gesamthärte 16,9 dh Härtebereich 3 = hart ph-wert 7,28 6,5 / 9,5 Natrium 6,7 mg/l 200 mg/l Kalium < 1,0 mg/l Eisen < 0,02 mg/l 0,2 mg/l Fluorid 0,10 mg/l 1,5 mg/l Nitrat 16,6 mg/l 50 mg/l Blei < 0,001 mg/l 0,025 mg/l Desethylatrazin < 0,02 µg/l 0,1 µg/l Wir liefern Ihnen in Taufkirchen seit Jahrzehnten Trinkwasser in gleich bleibender Qualität im Härtebereich 3 (= hart). Dem Trinkwasser wurde bisher kein Desinfektionsmittel (z. B. Chlor) zugesetzt. Alle bisher entnommenen und untersuchten Wasserproben entsprechen den Anforderungen der Trinkwasserverordnung. Alle übrigen Untersuchungsergebnisse können Sie in den Diensträumen des Wasserwerks im Rathaus zu den üblichen Öffnungszeiten bzw. über unsere Internetseite (Wasserwerk) einsehen. Bei Fragen rund um das Trinkwasser sind wir gerne für Sie da: Technische Beratung: Herr Wierer Tel. 089/ Verbrauchsabrechnung: Frau Hofbauer Tel. 089/ Notdienst für öffentliche Wasserversorgung: Tel. 0170/ Sommerferien-Leseclub in der Gemeindebücherei Große Abschluss-Party mit Clown ZACK und Lesen? Hä! Wie geht das? am Mittwoch, den 18. September, von Uhr in der Gemeindebücherei Taufkirchen. In einer artistischen Slapstick-Show stellt Clown ZACK die Fragen: Wie lese ich richtig? Sitzend, liegend, auf dem Kopf stehend? Wie sieht wohl ein Bücherwurm aus? Oder eine Leseratte? Ist lesen gefährlich? Wie sollte ein Leser aussehen? Muss man schön sein? Anschließend große Tombola für alle, die mindes - tens einen Stempel in ihrem Clubausweis haben. Den einen Hauptpreis hat heuer die Bavaria Filmstadt gestiftet: einen Gutschein für den Besuch der Bavaria Filmstadt in Begleitung eines Erwachsenen. Der zweite Hauptpreis ist sehr akrobatisch: ein Einradkurs bei der Volkshochschule Taufkirchen Eingeladen sind alle, die beim Sommerferien- Lese club mitgemacht haben. Der Clubausweis ist gleich zeitig die Eintrittskarte. Gäste (Freunde, Eltern, Tanten, Onkel usw.) dürfen mitgebracht werden. Gemeindebücherei Taufkirchen, Köglweg 5, Tel.:

4 Umweltschutz Feiertagsregelung für die Abfall- und Wertstoffentsorgung am 3. Oktober 2013 (Tag der Deutschen Einheit) Donnerstag, 3. Oktober 2013 (KW 40): Die Leerung der Restmülltonnen am Donnerstag verschiebt sich auf Freitag. Die übrigen Leerungstage für Restmüll bleiben gleich. Die Leerung der Biotonne bleibt für die Dienstagsleerung gleich, die Mittwochs- und Donnerstags- Leerungen werden vorverlegt (von Mittwoch auf Dienstag, von Donnerstag auf Mittwoch). Die Leerung der Papiertonne vom Freitag (nur östlich, ohne der Münchner Straße / Tölzer Straße) wird auf Mittwoch vorverlegt (die Papiertonnenleerung westlich, mit der Münchner Straße / Tölzer Straße bleibt regulär am Freitag). Der Gelbe Sack wird regulär am Dienstag geholt. Das Umweltamt und die Umweltgartler laden alle herzlich ein zum Kartoffelfest in Taufkirchen für Groß und Klein Freitag, 20. September 2013 von bis Uhr (beim Keltenhaus in Taufkirchen neben dem Umweltgarten) Freuen Sie sich auf Kartoffellagerfeuer mit Folienkartoffeln und Stockbrot, Basteln, Kartoffellaufen, Sackhüpfen, Ratespiele und vieles mehr rund um die Kartoffel Wir freuen uns auf Ihr Kommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme ist kostenlos. Bei schlechtem Wetter entfällt die Veranstaltung ersatzlos. Für Rückfragen wenden Sie sich an das Umweltamt der Gemeinde Taufkirchen (Telefon , -140). Wespen Sommerzeit ist Wespenzeit. Dabei sind nur zwei der heimischen Wespenarten lästig. Wenn sich die Tiere bedroht fühlen, kann es zu Stichen kommen, z. B. in der Nähe des Nestes oder wenn die Tiere auf der Suche nach Nahrung in Gläser kriechen oder aus Versehen gedrückt werden. Verhält man sich ruhig und vermeidet heftige Bewegungen lässt es sich mit Wespen durchaus leben. Hornissenstiche sind übrigens nicht gefährlicher als Wespen- oder Bienenstiche. Hornissen, Hummeln und Wildbienen gehören nach 44 Abs. 1 Nr. 1 und Nr. 3 BNatSchG zu den besonders geschützten Arten. Ihre Nester dürfen nicht zerstört werden. Auch die Nester der übrigen frei nistenden Wespenarten sind zu schützen. Eine Beseitigung von Nestern ist, wenn überhaupt, nur bei der Deutschen oder der Gemeinen Wespe möglich. Auch hier müssen besondere Gründe vorliegen. Die untere Naturschutzbehörde ist für die Erteilung einer Genehmigung zuständig. Zur leichteren Bearbeitung hat das Landratsamt München gebeten, vor der Einholung einer Genehmigung einen Fragebogen auszufüllen. Diesen findet man auf der Homepage des Landratsamtes unter dem Suchbegriff Insektennest auf www. land kreis-muenchen.de. Die Wespen sterben übrigens im Spätsommer und Herbst bis auf wenige begattete Jungköniginnen alle ab. Auch das Nest wird nicht mehr wieder belegt. Es wird jedes Jahr neu gebaut und nicht unbedingt an der gleichen Stelle wie im Vorjahr. Veranstaltungen von Vereinen VdK-Ortsverband Taufkirchen lädt zur nächsten Mitgliederversammlung ein Am Donnerstag, den 19. September 2013 findet die nächste für Sie wichtige Mitgliederversammlung um Uhr im kleinen Saal Ritter-Hilprand- Hof, in Taufkirchen statt. Im Programm: Ehrungen für langjährige Mitglieder, Vorstellung des neuen Kassiers, Info über einen Vortrag Schwerhörigkeit, Diashow über zwei Interessante Ausflüge (Südtirol und Wildschönau) Außerdem gibt es interessante weitere Informationen über Neuigkeiten im VdK-OV Taufkirchen. Der Vorstand würde sich über Ihr erscheinen sehr freuen. TTC Hachinger Tal Auch in diesem Jahr veranstalten der TTC Hachinger Tal e.v., der SV-DJK und der TC Raschke unter der Schirmherrschaft des 2. Bürgermeisters Frau Angelika Steidle vom 14. bis die 3. offenen

5 Taufkirchner Tennismeisterschaften, zu der alle Mitglieder der genannten Vereine und natürlich alle tennisbegeisterten Taufkirchner Einwohner zum Mit - spielen und / oder Zuschauen recht herzlich eingeladen sind. Das Turnier wird auf den Anlagen des TTC Hachinger Tals, des TC Raschke und des SV-DJK ausgetragen. Bei Regen findet das Turnier in der Halle der Tennisanlage Raschke statt. Gespielt wird in den Konkurrenzen Damen, Damen 40 und Damen 60, Herrn, Herren 40 und Herren 60, Bambino und Bambina U12 sowie Junioren U18. In der Doppelkonkurrenz Damen-, Herren- und Mixed Doppel. Jeweils mit 2 Gewinnsätzen. Beginn der Spiele ist am Samstag und Sonntag jeweils ab Uhr. Startgeld 25 für Einzel und 15 für Doppel und Mixed. Jeweils inklusive 5 Essensgutschein für die Players Night (Samstag ab Uhr im Restaurant der Tennisanlage Raschke). Anmeldung unter: Die Vereine freuen sich auf zahlreiche Meldungen. Heimatmuseum öffnet die Türen Das Heimatmuseum ist jeden zweiten Sonntag im Monat für die Öffentlichkeit zugänglich. Stammtisch der Freunde des Wolfschneiderhofes Am Donnerstag, 19. September, treffen sich die Freunde des Wolfschneiderhofes ab Uhr zu ihrem monatlichen Stammtisch im Restaurant der Tennisschule Raschke, Ahornring 74. Alle Mitglieder des Fördervereins sind ebenso herzlich eingeladen wie andere Bürger, die sich für das Heimathaus und die Ortsgeschichte sowie für Tradition und Brauchtum interessieren. Bairische Autorenlesung Harry Reiser trägt am Donnerstag, 12. September, ab Uhr im Wolfschneiderhof, Münchener Straße 12, seine ganz persönliche Bairische Welt - gschicht vor. Mit einer deftigen Botzeit gegen den Zuhörerhunger und Süffigem gegen den Lauscherdurst sorgen die Mitglieder des Fördervereins für das leibliche Wohl der Gäste. Auf die Be - sucher warten unterhaltsame Stunden in der stimmungsvollen Atmosphäre des Stadels. Der Eintritt ist frei. Termine DAV Mi., Wanderung L Murnauer Moos, Voralpenland 6 Std., Hm TO Ludwig Zeller / Tel. 089/ Mi., Ortsgruppen-Treffen Leo s Sportbar, Köglweg, Uhr Mi., Bergwanderung M Kramer 1983 m, Ammergauer Alpen 7 Std., 1200 Hm TO Günter Bäumer / Tel. 089/ Sa., Bergwanderung L Brünstelskopf 1814 m, Ammergauer Alpen 5 Std., 900 Hm TO Erwin Heider / Tel /33 32 Mi., Ortsgruppen-Treffen Leo s Sportbar, Köglweg, Uhr Integra e.v. Integratives Familienzentrum Postweg 10 / Pavillon Telefon 089/ Offener Treff Kaffee Kunterbunt Montag Uhr NEU! Dienstag Uhr NEU! Dienstag bis Freitag Uhr Secondhand Verkauf An- und Verkauf von Baby- und Kinderkleidung Montag Uhr Dienstag bis Freitag Uhr Raumvermietung für Kinderfeste Kosten: 40 Nichmitglieder 20 Mitglieder Integra e.v. Kochkurs Do, 19. September ab Uhr Kosten: 20, inkl. Getränke Schließung/Umzug Ab dem ist das Familienzentrum Taufkirchen geschlossen. Wir beziehen voraussichtlich am eine neue Containerzwischenlösung nur wenige Meter vom jetzigen Standort entfernt. Wir freuen uns Sie dann dort wieder begrüßen zu dürfen. Weitere Infos unter:

6 Nachbarschaftshilfe e. V. Ahornring 119, Tel. Nr Wohnen für Hilfe eine alternative Wohnform für Jung und Alt Donnerstag, 19. September von bis ca Uhr im Haus der NBH, Gruppenraum (1. OG) Die Kinder sind ausgezogen, das Haus ist zu groß, der Alltag macht immer mehr Mühe: Wie ältere Menschen im häuslichen Bereich Unterstützung bekommen, und dabei Studierenden und Auszubildenden eine Wohnmöglichkeit bieten, darüber informiert Dipl. Sozialpädagogin Ursula Scheider- Savage vom Seniorentreff Neuhausen e.v. im Mehrgenerationenhaus der NBH Taufkirchen. Der Eintritt ist frei. Zur Raumplanung wird um Anmeldung im Büro der NBH, Tel gebeten. Gedächtnistraining für Senioren, Beginn des neuen Fortgeschrittenenkurses ab Dienstag, 24. September von Uhr im Haus der NBH, Seminarraum (2.OG) Gedächtnistrainerin Claudia Mäßiggang freut sich wieder auf alle Teilnehmer, die ihre geistige Fitness und Konzentrationsfähigkeit erhalten und verbessern wollen. Kosten für 8 Termine: 40, Anmeldung ab sofort im Büro der NBH, Tel Herbstbasar der NBH Taufkirchen Angeboten wird eine breite Palette rund ums Kind, gr. Pfarrsaal St. Georg, Lindenring 56, Taufkirchen Erhalt der roten Basarnnummer: Mittwoch, 25. September 2013 jeweils von Uhr und von Uhr unter den Tel.-Nr und Annahme: Dienstag, 8. Oktober 2013 von Uhr Verkauf: Mittwoch, 9. Oktober 2013 von Uhr Rückgabe und Auszahlung: Donnerstag, 10. Oktober 2013 von Uhr Einen Flyer mit den genauen Ablaufformalitäten und das Annahmeformular können von unserer Homepage de unter Angebote für Eltern Basar Flyer bzw. Annahmeformular runtergeladen werden. Neue Leitung für unsere Montag-Eltern-Kind- Gruppe im Haus der NBH gesucht In unseren Eltern-Kind-Gruppen treffen sich Mütter, Väter, Großeltern, Babysitter mit Kindern im Alter von ca. 6 Monaten 3 Jahren zum Erfahrungsaustausch, Spielen, Singen und Basteln. Für die Montaggruppe von 9.00 bis Uhr suchen wir eine neue Leitung. Sie sind interessiert? Weiter Informationen erhalten Sie bei Antje Zeiner Telefon 089/ Bufdi für die Mittagsbetreuung der NBH gesucht Für unsere Mittagsbetreuung für Grundschulkinder im Haus der NBH suchen wir eine/n Bundesfreiwilligendienstler/in. Ein nettes Team und eine Tätigkeit, die Freude macht, erwarten Sie! Weiter Infos erhalten Sie von unserer Geschäftsführerin Andrea Schatz, Tel. (089) Verschiedenes Haus- und Straßensammlung 2013 Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge führt alljährlich um Allerheiligen (18. Oktober 3. November 2013) seine Haus- und Straßensammlung durch. Sie ist eine der finanziellen Grundlagen für die Arbeit des Volksbundes, die er, vorrangig im Ausland, im Auftrag der Bundesrepublik Deutschland ausführt. Völkerrecht und zwischenstaatliche Verträge verpflichten die Staaten, für die Bergung und würdevolle Bestattung der Kriegstoten der beiden Weltkriege Sorge zu tragen. In allen anderen Staaten ist das die Aufgabe von staatlichen Institutionen und wird mit Steuergeldern finanziert. Nur in Deutschland und Österreich werden diese Aufgaben aus historischen Gründen von privaten Vereinigungen, allerdings im Auftrag des Staates, wahrgenommen. Der Volksbund muss hierzu ca. 80 Prozent der erforderlichen Mittel durch Spenden und Mitgliedsbeiträge selbst aufbringen. Derzeit pflegt der Volksbund in 45 Staaten auf 832 Kriegsgräberstätten die Gräber von über 2,5 Millionen Toten beider Weltkriege. Die Suche nach Gefallenen und Vermissten in Osteuropa ist weiterhin der Schwerpunkt der Arbeit. Seit 1992 wurden Kriegstote geborgen viele von ihnen wurden identifiziert. Jedes Jahr sollen weitere Exhumierungen und Bestattungen auf Sammelfriedhöfen folgen. In diesem Jahr treffen sich jugendliche Teilnehmer aus vielen, auch außereuropäischen Ländern bei Workcamps und Jugendprojekten in den

7 Jugendbegegnungs- und Bildungsstätten (Golm, Lommel, Niederbronn, Ysselstein, Futa-Pass), um die Gedenk- und Friedensarbeit des Volksbundes über Grenzen und Generationen hinweg in die Tat umzusetzen und dabei auch Pflegearbeiten auf den Friedhöfen durchzuführen. Seit Jahrzehnten tragen sie so wesentlich zur Annäherung, zum gegenseitigen Verständnis und zur freundschaftlichen Verbundenheit der Völker bei. In Ihrer Gemeinde sammeln die Studentinnen und Studenten der Universität der Bundeswehr ehrenamtlich für unsere Friedensarbeit. Wir bitten deshalb die Bürgerinnen und Bürger von Taufkirchen unsere Sammlerinnnen und Sammler mit einer Spende für unsere Arbeit zur Schaffung und Erhaltung würdiger Ruhestätten für die Kriegs - toten der beiden Weltkriege und für den Frieden in Europa zu bedenken und so auch ihre ehrenamt - liche Arbeit zu honorieren. Kreissparkasse München (BLZ ), Konto-Nr Aktiv werden ehrenamtlich engagieren für Senioren Malteser suchen Helfer für Senioren-Besuchsdienst in Taufkirchen Bundesweit setzen sich mehr als ehrenamt - liche Malteser im Besuchs- und Begleitungsdienst an mehr als 200 Standorten für ältere, kranke und einsame Menschen ein. Taufkirchen: Der nächste Gruppen- und Infoabend findet am Mittwoch, 18. September 2013 um Uhr in der Tölzer Str. 10a in Taufkirchen statt. Im Herbst wird eine Reihe von interessanten Vorträgen an diesen Abenden angeboten. Start ist am 18. September mit dem Thema: Patientenverfügung was kann man alles wie regeln. Wenn Sie Freude daran haben, am Leben anderer Menschen Anteil zu nehmen und sich ehrenamtlich in unserer Besuchsdienstgruppe engagieren möchten, dann freuen wir uns, wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen. Malteser Hilfsdienst e.v. Kreisgliederung Taufkirchen Elisabeth Gräfin von Rosty-Forgách Leiterin der Besuchsdienstgruppe der Taufkirchener Malteser Mobil Flohmarkt auf dem Parkplatz EADS Die nächsten Flohmarkttermine auf dem Parkplatz der EADS, Hugo-Junkers-Str. (gegenüber IKEA): Sa. 21. Sept. von Uhr Sa. 12. Okt. von Uhr (letzter Termin in diesem Jahr) Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, Tische sind mitzubringen, die Standgebühr pro laufendem Meter beträgt 3,00 Euro, bei schlechtem Wetter entfällt der Flohmarkt Rückfragen an: Termine Pfarrverband St. Georg und St. Johannes d.t. Die Kirche von St. Johannes ist jeden 2. Sonntag im Monat am Nachmittag von bis Uhr geöffnet. Unsere kleine Kunstbroschüre vermittelt Ihnen einen umfangreichen Einblick in die 700 Jahre alte Kirche mit zahlreichen Fresken von dem bekannten Kirchenmaler Ignaz Schilling und Skulpturen aus dem 18. Jahrhundert.

8 Zärtliche Machos Komödie Am Samstag, 21. September 2013 wird um Uhr im Ritter-Hilprand-Hof, Köglweg 5, Taufkirchen die neue Theaterspielzeit im Taufkirchner Kulturzentrum mit dem Stück Zärtliche Machos, einer Komödie von René Heinersdorff, eröffnet. Drei Generationen leben unter einem Dach: Vater Harald, Großvater Karl und Sohn Philipp haben sich glücklich in ihrer Männerwirtschaft eingerichtet und ihre Altbauwohnung zur frauenfreien Zone erklärt. Das schwache Geschlecht taucht höchstens in Form von theoretischen Debatten oder trauma tischen Erinnerungen auf und nicht viel fehlt bis zum Ablegen des Keuschheitsgelübdes, als es plötzlich eines Abends an der Tür klingelt und Cecilia mit Pauken und Trompeten die Wohnung stürmt. Nicht nur, dass in ihrem Gefolge ein ganzer Kleintierzoo das traute Heim in eine Arche Noah verwandelt, Cecilia weckt auch das Tier im Manne und das gleich drei Mal Mit Hans-Jürgen Bäumler, Michaela Schaffrath, Mogens von Gadow und Werner Michael Dammann. Karten zum Preis von 23, und 21, sind im Vorverkauf im Ritter-Hilprand-Hof, Telefon sowie bei den bekannten Vorverkaufsstellen in Taufkirchen erhältlich. Taufkirchen, im September 2013 Angelika Steidle 2. Bürgermeisterin Herausgeber: Gemeinde Taufkirchen Köglweg 3, Taufkirchen, Tel

Programm 1. Semester 2015

Programm 1. Semester 2015 Programm 1. Semester 2015 Liebe Tagespflegefamilien, Freunde und Förderer unseres Vereins! Das Jahr 2015 ist ein ganz besonderes für den Tages und Pflegemutter e.v. Leonberg der Verein kommt ins Schwabenalter

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2016 Lebenshilfe Center Siegen Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Liebe Sammlerfreunde,

Liebe Sammlerfreunde, Liebe Sammlerfreunde, der Termin für unser nächstes Sammlertreffen steht fest. Es wird der 29.März 2014 in Bonn sein. Anlässlich der Ausstellung von IJzebrands Sammlung im Arithmeum werden wir uns dort

Mehr

Unsere Fünftagesseminare erfreuen sich großer Beliebtheit. Es ist wie ein

Unsere Fünftagesseminare erfreuen sich großer Beliebtheit. Es ist wie ein Sich der Göttlichen Liebe öffnen 5-Tagesseminar in der Steiermark/Österreich Mi. 30. September bis So. 4. Oktober 2015 Unsere Fünftagesseminare erfreuen sich großer Beliebtheit. Es ist wie ein Familientreffen.

Mehr

Hilfe für schwache Schülerinnen und Schüler

Hilfe für schwache Schülerinnen und Schüler Leitfaden Berufswahlorientierung für die Sek. I Jahrgangsstufe: 10. Klasse, 1. Halbjahr Themengebiete: Modul 13: Fach: 7 Elternarbeit Wie werden die Eltern einbezogen? Eltern-Info: Hilfe für schwache Schülerinnen

Mehr

Wir freuen uns übrigens über Anregungen, Rückmeldungen und Kritik zu diesem Newsletter!!!

Wir freuen uns übrigens über Anregungen, Rückmeldungen und Kritik zu diesem Newsletter!!! Newsletter 1/2011 Editorial Liebe Tagesmütter, liebe Tagesväter, Ihnen und Ihren Familien wünschen wir ein gesundes und gutes Jahr 2011. Mögen alle Ihre Wünsche in Erfüllung gehen. Hier kommt der erste

Mehr

Informationen zur Erstkommunion 2016

Informationen zur Erstkommunion 2016 Lasset die Kinder zu mir kommen! Informationen zur Erstkommunion 2016 Liebe Eltern! Mit der Taufe wurde Ihr Kind in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen. Bei der Erstkommunion empfängt Ihr Kind zum

Mehr

PROGRAMM. T e n n e n b a c h e r P l a t z. November 2014. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte

PROGRAMM. T e n n e n b a c h e r P l a t z. November 2014. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte T e n n e n b a c h e r P l a t z PROGRAMM November 2014 Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte Tennenbacherstraße 38 79106 Freiburg Tel. 0761 / 287938 www.awo-freiburg.de Die Seniorenbegegnungsstätte Tennenbacher

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Anschwung Für Frühe Chancen

Anschwung Für Frühe Chancen Programm Anschwung Für Frühe Chancen 3. Treffen der Interessengemeinschaft Tagespflege Stade Themenschwerpunkte: Fortbildung / Öffentlichkeitsarbeit 1 1 Veranstaltung am 15. September 2012 Ort: Rathaus

Mehr

VON DER ALTEN BÖRSE OKT. 15

VON DER ALTEN BÖRSE OKT. 15 NEUES VON DER ALTEN BÖRSE OKT. 15 Hallo herbst! Prominenz vor Ort: der regierende Bürgermeister Michael Müller entdeckt die Alte Börse Marzahn. Danke für den Besuch! Und was gibt es im Herbst? Ab dem 26.9.

Mehr

Elternbrief Infos Vorstellung neue Mitarbeiter Einladung Elternabend und Elternbeiratswahl - Speiseplan

Elternbrief Infos Vorstellung neue Mitarbeiter Einladung Elternabend und Elternbeiratswahl - Speiseplan Herbst 2015 Elternbrief Infos Vorstellung neue Mitarbeiter Einladung Elternabend und Elternbeiratswahl - Speiseplan Glonn, Herbst 2015 Liebe Eltern des Kinderhortes und Kindergartens, erst einmal heiße

Mehr

PROGRAMM. H a s l a c h. August 2015. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte

PROGRAMM. H a s l a c h. August 2015. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte PROGRAMM August 2015 H a s l a c h Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte Mathias-Blank-Str. 22 79115 Freiburg Tel. 0761 / 4 70 16 68 www.awo-freiburg.de E-Mail: swa-haslach@awo-freiburg.de Beratung und Information

Mehr

SAKSA. Engagieren Sie!

SAKSA. Engagieren Sie! SAKSA Engagieren Sie! Mannerheimin Lastensuojeluliiton Varsinais-Suomen piiri ry Perhetalo Heideken (Familienhaus Heideken) Sepänkatu 3 20700 Turku Tel. +358 2 273 6000 info.varsinais-suomi@mll.fi varsinaissuomenpiiri.mll.fi

Mehr

Newsletter Oktober 2015

Newsletter Oktober 2015 Newsletter Oktober 2015 In dieser Ausgabe: Allianzgottesdienst - 24 Stunden Gebet im Gebetshaus RV Connect FAGO Gemeinschaftstag Frauentag Alphakurs Abschlussfest und Weihnachtsfeier ACK Gottesdienst Bundesschlussfeier

Mehr

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz.

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz. Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40, D-30173 Hannover Telefon (0511) 168-43039 Telefax 590 44 49 E-mail info@bdip.de Web www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. www.lakegardens.org Spendenkonto: VR-Bank Rhein-Erft eg BLZ 371 612 89 Konto 101 523 1013 22.August 2013 Liebe Freundinnen und Freunde des Mädchencenters in Kalkutta,

Mehr

Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung. Programm März 2015

Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung. Programm März 2015 Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung Programm März 2015 SCHWIMMEN mit Jürgen Wir treffen uns am Eingang Hof Bad. Bitte bringt den Behindertenausweis mit! Montag: 02.03. 18:00

Mehr

Älter werden, anders wohnen? Beispiele und Hilfen

Älter werden, anders wohnen? Beispiele und Hilfen Älter werden, anders wohnen? Beispiele und Hilfen Vortrags- und Gesprächsreihe 2012 Inhalt 1 Vorwort 2 Programm 4.05.2012 Wohnen mit Hilfe Wohnpartnerschaften für Jung und Alt 4 23.05.2012 Privat organisierte

Mehr

EUROPEAN CONSORTIUM FOR THE CERTIFICATE OF ATTAINMENT IN MODERN LANGUAGES

EUROPEAN CONSORTIUM FOR THE CERTIFICATE OF ATTAINMENT IN MODERN LANGUAGES Centre Number Nummer des Testzentrums.... Candidate No. Nummer des Kandidaten EUROPEAN CONSORTIUM FOR THE CERTIFICATE OF ATTAINMENT IN MODERN LANGUAGES For Examiners' Use Only Bitte nicht beschriften.

Mehr

Das Leben ist ein Ponyhof Freude herrscht

Das Leben ist ein Ponyhof Freude herrscht Sponsorenunterlagen Pferdesporttage Burgdorf Freitag, 2. bis Sonntag, 4. Mai 2014 Das Leben ist ein Ponyhof Freude herrscht Machen Sie mit bei den Pferdesporttagen Burgdorf 2014 Ein Fest für Jung und Alt.

Mehr

Social Media bis Mobile - Verlieren Kommunen Ihre Bürger von Morgen?

Social Media bis Mobile - Verlieren Kommunen Ihre Bürger von Morgen? Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40, D-30173 Hannover Telefon (0511) 168-43039 Telefax 590 44 49 E-mail info@bdip.de Web www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

Das Rosenhof- und Mehrgenerationenhaus-Programm im 2. Halbjahr. Veranstaltungen

Das Rosenhof- und Mehrgenerationenhaus-Programm im 2. Halbjahr. Veranstaltungen 2011 1 Das Rosenhof- und Mehrgenerationenhaus-Programm im 2. Halbjahr Veranstaltungen PEINE Regelmäßige Termine Monatliche Angebote: montags, ab 10.00 Uhr montags, ab 15.30 Uhr Telgter FlimmerkisteKino

Mehr

Gute Beispiele. für selbstbestimmtes Leben. von Menschen mit Behinderung. Projekte zum Thema Wohnen:

Gute Beispiele. für selbstbestimmtes Leben. von Menschen mit Behinderung. Projekte zum Thema Wohnen: Gute Beispiele für selbstbestimmtes Leben von Menschen mit Behinderung Projekte zum Thema Wohnen: 1. Ifs Fundament Wohnen und Leben in Eigenständigkeit 2. IGLU = Inklusive Wohngemeinschaft Ludwigshafen

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Georg Simon-Ohm Nürnberg Studiengang und -fach: International Business/ BWL In welchem Fachsemester befinden Sie

Mehr

Familientreff e.v. Schulstraße 27a 61440 Oberursel Amtierender Vorstand: Kay Bärmann, Andreas Böh von Rostkron, Gülcan Brandes, Claudia Schmitt, Laura Sens Erstellung und Auswertung der Befragung: Dipl.-Päd.

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Bei uns trifft man sich täglich um den Vor- oder Nachmittag

Mehr

Projektwoche

Projektwoche Projektwoche 01.06. 12.06.2015 Sterben Tod - Trauer Liebe Eltern, schon im vergangenen November haben wir einen Elternabend zum Thema Sterben, Tod und Trauer angeboten. Ihr großes Interesse und die vielen

Mehr

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen finden Sie online unter: Anmeldungen erfolgen direkt online. Über die Filterfunktion

Mehr

Kommunalportale Quo vadis?

Kommunalportale Quo vadis? Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40 D-30173 Hannover Fon 0049 511 168-43 039 Fax 590 44 49 Mail: info@bdip.de www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

Ausblick: Tag der offenen Tür mit buntem Programm zum 10jährigem Jubiläum der Praxis

Ausblick: Tag der offenen Tür mit buntem Programm zum 10jährigem Jubiläum der Praxis Ausblick: Tag der offenen Tür mit buntem Programm zum 10jährigem Jubiläum der Praxis Termin (Anfang Juni 2016)und Ablauf werden rechtzeitig bekannt gegeben 1. Hilfe-Seminar Wir bieten Ihnen am Samstag,

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter

Sehr geehrter Herr Botschafter Es gilt das gesprochene Wort Rede der Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei Dr. Beate Merk, MdL, bei der Veranstaltung India-Germany-Business

Mehr

Yoga. Yoga. Ehe-, Familien- und Lebensberatung. Deutschkurs. Tagesmütter-Treffen. Kidix

Yoga. Yoga. Ehe-, Familien- und Lebensberatung. Deutschkurs. Tagesmütter-Treffen. Kidix Die Beratungsstunden der Kindergärten finden in folgenden Räumlichkeiten statt: Caritaskindergarten Der Kleine Prinz :Familien- und Suchtberatung des Caritasverbandes Steinfurt, Parkstr. 6, Ochtrup Familienzentrum

Mehr

Aktuelle Termine ab Januar 2015:

Aktuelle Termine ab Januar 2015: Aktuelle Termine ab Januar 2015: = = Wishcraft-Basisseminar: Der nächste Termine wird in Kürze bekannt gegeben. = = Tag des persönlichen Durchbruchs: Infos zu diesem Einzelcoaching-Angebot finden Sie hier:

Mehr

Altersplanung in der Gemeinde Weyarn

Altersplanung in der Gemeinde Weyarn Altersplanung in der Gemeinde Weyarn Bürgerbefragung In der Gemeinde Weyarn hat sich seit einigen Monaten ein Arbeitskreis gebildet, der sich Gedanken macht, was nötig ist, um auch im Alter zu Hause wohnen

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Ingolstadt Studiengang und -fach: Luftfahrttechnik In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? 2. In welchem

Mehr

Helga Krumbeck AlphaBit Webdesign Im kleinen Feld 35, 40885 Ratingen Tel. 02102 1018323 email krumbeck@alphabit-webdesign.de. Ratingen, 18.

Helga Krumbeck AlphaBit Webdesign Im kleinen Feld 35, 40885 Ratingen Tel. 02102 1018323 email krumbeck@alphabit-webdesign.de. Ratingen, 18. @@SERIENFAX@@ Helga Krumbeck AlphaBit Webdesign Im kleinen Feld 35, 40885 Ratingen Tel. 02102 1018323 email krumbeck@alphabit-webdesign.de Ratingen, 18. Juni 2015 Liebe Golferinnen im VdU, liebe Gäste,

Mehr

Gemeindeblatt. Der Landeskirchlichen Gemeinschaft Hilmersdorf. Ausgabe 30. Januar / Februar 2014. Gott nahe zu sein ist mein Glück.

Gemeindeblatt. Der Landeskirchlichen Gemeinschaft Hilmersdorf. Ausgabe 30. Januar / Februar 2014. Gott nahe zu sein ist mein Glück. Gemeindeblatt Der Landeskirchlichen Gemeinschaft Hilmersdorf Ausgabe 30 Januar / Februar 2014 Gott nahe zu sein ist mein Glück. Psalm 73,28 Gemeindeblatt LKG Hilmersdorf 30/2014 1 Liebe Geschwister, 365

Mehr

Schritte 3. international. Diktat und Nacherzählung

Schritte 3. international. Diktat und Nacherzählung 1 Diktat und Nacherzählung Diktieren Sie erst den Text. Teilen Sie dann die Kopiervorlage an die Teilnehmer/innen aus. Die Teilnehmer/innen erzählen die Geschichte aus Ivankas Sicht nach. Vor einer Woche

Mehr

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

Eine Einführung in die inklusive Entwicklungszusammenarbeit

Eine Einführung in die inklusive Entwicklungszusammenarbeit Eine Einführung in die inklusive Entwicklungszusammenarbeit Inklusive Entwicklungszusammenarbeit für Menschen mit geistiger Behinderung und ihre Familien Die Europäische Kommission hat dieses Projekt mit

Mehr

JR 224 SCHREIBEN III 3 SKS

JR 224 SCHREIBEN III 3 SKS JR 224 SCHREIBEN III 3 SKS Lerntechnik: Richtig Schreiben Vor dem Schreiben: die Aufgabenstellung zuerst genau durchlesen Wie ist die Situation? Wer schreibt? Was möchte er/sie von Ihnen? Welche Beziehung

Mehr

Wir nehmen Strom von EWB! Das bringt was!

Wir nehmen Strom von EWB! Das bringt was! Wir nehmen Strom von EWB! Das bringt was! 05223 967-167 Gut für uns! Strom von EWB EWB Strom vom Stadtwerk aus Bünde Wir tun was. Für Sie. Gut für uns alle. Energieversorgung vor Ort sollte eine Selbstverständlichkeit

Mehr

Anmeldeformular Fuldaer Hochzeitsträume, So. 25. Oktober 2015 Maritim Hotel am Schlossgarten ( Orangerie )

Anmeldeformular Fuldaer Hochzeitsträume, So. 25. Oktober 2015 Maritim Hotel am Schlossgarten ( Orangerie ) Anmeldeformular Fuldaer Hochzeitsträume, So. 25. Oktober 2015 Maritim Hotel am Schlossgarten ( Orangerie ) Seite 1/4 Firma Ansprechpartner Firmenanschrift Rechnungsanschrift PLZ/ Ort Telefon Mobil Email

Mehr

TICKETINFOS. Informationen für das Auswärtsspiel/Hinspiel in Kiel: RELEGATIONSSPIELE 29. MAI & 2. JUNI 2015

TICKETINFOS. Informationen für das Auswärtsspiel/Hinspiel in Kiel: RELEGATIONSSPIELE 29. MAI & 2. JUNI 2015 Informationen für das Auswärtsspiel/Hinspiel in Kiel: Für das Auswärtsspiel am 29.05.2015 (Freitag, 20.30 Uhr) in Kiel stehen den Löwenfans 1.400 Tickets zur Verfügung (ausschließlich Stehplätze). Diese

Mehr

Die Präsentation hatte die wichtigsten Ereignisse seit der Bürgermeisterwahl im Mai 2011 zum Inhalt.

Die Präsentation hatte die wichtigsten Ereignisse seit der Bürgermeisterwahl im Mai 2011 zum Inhalt. GEMEINDE HALBTURN 3. Juli 2012 MITTEILUNG DES BÜRGERMEISTERS Liebe Halbturnerinnen und Halbturner! Bgm. Markus Ulram Am 22. Juni 2012 fand die Gemeindeversammlung statt, zu der alle Halbturnerinnen und

Mehr

Für SIE in HASSELS. Monatsprogramm September 2015. Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel.

Für SIE in HASSELS. Monatsprogramm September 2015. Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel. Für SIE in HASSELS Monatsprogramm September 2015 Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel. 0211/ 16 0 20 www.caritas-duesseldorf.de info@caritas-duesseldorf.de Wir stellen

Mehr

Einladung zum BVMW Messestand E9. 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg

Einladung zum BVMW Messestand E9. 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg Einladung zum BVMW Messestand E9 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg Einladung zur Mittelstandsmesse b2d Sehr geehrte Damen und Herren, wenn am 13. und 14. Oktober 2010 erneut

Mehr

Online-Umfrage Serve the City Bremen Aktionswoche 2013. Ergebnis der Online-Umfrage:

Online-Umfrage Serve the City Bremen Aktionswoche 2013. Ergebnis der Online-Umfrage: Umfrage Website männlich weiblich Ergebnis der Online-Umfrage: 68 Rückmeldungen von insgesamt 173 Website-Mitmachern. Das ist eine hohe Rücklaufquote. Vielen Dank. Fast 90% planen, wieder mitzumachen.

Mehr

EINSTUFUNGSTEST PLUSPUNKT DEUTSCH. Autor: Dieter Maenner

EINSTUFUNGSTEST PLUSPUNKT DEUTSCH. Autor: Dieter Maenner EINSTUFUNGSTEST PLUSPUNKT DEUTSCH Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Max macht es viel Spaß, am Wochenende mit seinen Freunden. a) kaufen

Mehr

Schule für Uganda e.v. Bosenheimer Straße 51, 55546 Hackenheim Tel: 0671 / 79 64 636

Schule für Uganda e.v. Bosenheimer Straße 51, 55546 Hackenheim Tel: 0671 / 79 64 636 Februar 2016 Liebe Paten, liebe Spender, liebe Mitglieder und liebe Freunde, Heute wollen wir Euch mal wieder über die Entwicklungen unserer Projekte in Uganda informieren. Wir können sehr zufrieden auf

Mehr

ΤΠΟΤΡΓΔΙΟ ΠΑΙΓΔΙΑ ΚΑΙ ΠΟΛΙΣΙΜΟΤ ΓΙΔΤΘΤΝΗ ΜΔΗ ΔΚΠΑΙΓΔΤΗ ΚΡΑΣΙΚΑ ΙΝΣΙΣΟΤΣΑ ΔΠΙΜΟΡΦΩΗ ΣΕΛΙΚΕ ΕΝΙΑΙΕ ΓΡΑΠΣΕ ΕΞΕΣΑΕΙ ΥΟΛΙΚΗ ΥΡΟΝΙΑ: 2014-2015

ΤΠΟΤΡΓΔΙΟ ΠΑΙΓΔΙΑ ΚΑΙ ΠΟΛΙΣΙΜΟΤ ΓΙΔΤΘΤΝΗ ΜΔΗ ΔΚΠΑΙΓΔΤΗ ΚΡΑΣΙΚΑ ΙΝΣΙΣΟΤΣΑ ΔΠΙΜΟΡΦΩΗ ΣΕΛΙΚΕ ΕΝΙΑΙΕ ΓΡΑΠΣΕ ΕΞΕΣΑΕΙ ΥΟΛΙΚΗ ΥΡΟΝΙΑ: 2014-2015 ΤΠΟΤΡΓΔΙΟ ΠΑΙΓΔΙΑ ΚΑΙ ΠΟΛΙΣΙΜΟΤ ΓΙΔΤΘΤΝΗ ΜΔΗ ΔΚΠΑΙΓΔΤΗ ΚΡΑΣΙΚΑ ΙΝΣΙΣΟΤΣΑ ΔΠΙΜΟΡΦΩΗ ΣΕΛΙΚΕ ΕΝΙΑΙΕ ΓΡΑΠΣΕ ΕΞΕΣΑΕΙ ΥΟΛΙΚΗ ΥΡΟΝΙΑ: 2014-2015 Μάθημα: Γερμανικά Δπίπεδο: Ε1 Γιάρκεια: 2 ώρες Ημερομηνία: 19 Μαΐοσ

Mehr

Mitteilungen der Juristischen Zentrale

Mitteilungen der Juristischen Zentrale Mitteilungen der Juristischen Zentrale VERTRAGSANWÄLTE Nr. 51/2013 26.09.2013 Dö Noch Plätze frei: DAR-Seminare: Fortbildung im Verkehrsrecht: Neues Punktsystem Sehr geehrte Damen und Herren, in der Mitteilung

Mehr

Der TC SSV Elspe 1911 e.v. lädt ein!

Der TC SSV Elspe 1911 e.v. lädt ein! Der TC SSV Elspe 1911 e.v. lädt ein! An die Tennisvereine der Stadt Lennestadt und der Gemeinde Kirchhundem. Bitte gut sichtbar in bzw. am Clubhaus Ihrer Anlage aushängen! Ausschreibung für die 34. Tennismeisterschaften

Mehr

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner 2. Das Angebot Ihr Engagement ist gefragt! Die Vielfalt der Bewohnerinteressen im Stadtteil macht das Netzwerk so besonders. Angeboten werden Hilfestellungen

Mehr

Diese 36 Fragen reichen, um sich zu verlieben

Diese 36 Fragen reichen, um sich zu verlieben Diese 36 Fragen reichen, um sich zu verlieben Wie verliebt er oder sie sich bloß in mich? Während Singles diese Frage wieder und wieder bei gemeinsamen Rotweinabenden zu ergründen versuchen, haben Wissenschaftler

Mehr

Liebe Freunde, Mit diesem Brief stelle ich euch die neuen Kinder vor:

Liebe Freunde, Mit diesem Brief stelle ich euch die neuen Kinder vor: Liebe Freunde, Nun beginnt schon der 4. Monat des Jahres. Im Namen aller Kinder wünschen wir euch ein schönes Fest der Auferstehung und damit verbunden möchten wir euch mitteilen, was wir Neues erreichen

Mehr

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information Kinderrecht Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro auf Information Zweite rheinland-pfälzische Woche der Kinderrechte vom 20.09. 27.09.2008 In Anlehnung an Artikel

Mehr

im Beruf Gespräche führen: Bei einem Bewerbungsgespräch wichtige Informationen verstehen und eigene Vorstellungen äußern

im Beruf Gespräche führen: Bei einem Bewerbungsgespräch wichtige Informationen verstehen und eigene Vorstellungen äußern 1 Arbeiten Sie mit Ihrer Partnerin / Ihrem Partner. Was denken Sie: Welche Fragen dürfen Arbeitgeber in einem Bewerbungsgespräch stellen? Welche Fragen dürfen sie nicht stellen? Kreuzen Sie an. Diese Fragen

Mehr

Aktuelle Angebote April 2015

Aktuelle Angebote April 2015 Kranke Menschen Mitarbeit in der Bücherei der Kinderklinik Eine Kinderklinik bietet ihren kleinen Patienten einen Bücherwagen, der ihnen altersgerechten Lesestoff ans Bett bringt. Einsatzzeit: 1-2 x pro

Mehr

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache Begrüßung Lied: Daniel Kallauch in Einfach Spitze ; 150 Knallersongs für Kinder; Seite 14 Das Singen mit begleitenden Gesten ist gut möglich Eingangsvotum

Mehr

Mein Jahr in Südafrika! "Masisukume Sakhe"

Mein Jahr in Südafrika! Masisukume Sakhe Newsletter No 1 Juli 2012 Hallo liebe (r) Interessierte, die Vorbereitungen für meinen Aufenthalt in Südafrika - genauer - in der Provinz KwaZulu Natal - genauer - in Richmond und noch einmal genauer -

Mehr

KOMPETENZZENTRUM FÜR LEBENSQUALITÄT WOHNEN SELBSTBESTIMMT DAS LEBEN GENIESSEN

KOMPETENZZENTRUM FÜR LEBENSQUALITÄT WOHNEN SELBSTBESTIMMT DAS LEBEN GENIESSEN KOMPETENZZENTRUM FÜR LEBENSQUALITÄT WOHNEN SELBSTBESTIMMT DAS LEBEN GENIESSEN Mit Lebensfreude selbstbestimmt den Tag geniessen. Im Haus Schönbühl findet man viele gute Momente und Möglichkeiten. SICH

Mehr

Liebe Fans und Freunde der Adler

Liebe Fans und Freunde der Adler Liebe Fans und Freunde der Adler mit knapp 6.500 Dauerkartenfans genießen die Adler die stärkste Unterstützung aller Clubs in der DEL. Dieser Zusammenhalt ist einmalig und die Basis unserer gemeinsamen

Mehr

Information- Beratung- Vermittlung- Begleitung. Ehrenamt - Gemeinnützigkeit - Freiwilligenarbeit Freiwilligenbörse Hamburg

Information- Beratung- Vermittlung- Begleitung. Ehrenamt - Gemeinnützigkeit - Freiwilligenarbeit Freiwilligenbörse Hamburg Ehrenamt - Gemeinnützigkeit - Freiwilligenbörse Hamburg Für Bürger und Unternehmen, die sich ehrenamtlich / freiwillig engagieren möchten Information- Beratung- Vermittlung- Begleitung Interessiert Hamburg

Mehr

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen)

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen) Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen) Dieser Fragebogen richtet sich an Verbände, Initiativen, Vereine und Institutionen, die für konkrete Aufgaben

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N03 Geschlecht: 8 Frauen Institution: FZ Waldemarstraße, Deutschkurs von Sandra Datum: 01.06.2010, 9:00Uhr bis 12:15Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

42. Ausgabe 22.10.2011

42. Ausgabe 22.10.2011 42. Ausgabe 22.10.2011 Liebe Tennisfreunde, die Freiluft-Saison 2011 ist leider zu Ende. Ich hoffe, Ihr hattet eine schöne, verletzungsfreie Saison und viel Spaß an unserem schönen Sport. Ich habe mich

Mehr

Am Samstag ist der Eintritt frei. Spenden Sie der CDI, was Ihnen die Veranstaltung wert ist.

Am Samstag ist der Eintritt frei. Spenden Sie der CDI, was Ihnen die Veranstaltung wert ist. Hab` den Mut, in den Schuhen des Anderen zu gehen, bevor du über ihn urteilst. präsentiert den Celler Aktionstag Demenz 2012 12. und 13. Oktober 2012 in der Alten Exerzierhalle am neuen Rathaus Am Samstag

Mehr

Gäste Zufriedenheit Analyse

Gäste Zufriedenheit Analyse Gäste Zufriedenheit Analyse System Professional GÄSTEFRAGEBOGEN MARKETING Wir können für Sie nicht den Himmel auf Erden schaffen, Ihnen aber sehr wohl die Hölle ersparen! 5 alle Rechte vorbehalten Neuwirth

Mehr

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 aktuell emeinschaft Januar Februar 2013 Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 Informationen der Gemeinschaft in der Evangelischen Kirche Barmstedt Foto: medienrehvier.de

Mehr

Kinder- & Familienzentrum Flummi

Kinder- & Familienzentrum Flummi Kinder- & Familienzentrum Flummi Dohlerstrasse 183 41238 Mönchengladbach 02166-21426 kitaflummi@arcor.de Februar 2014-Juli 2014 Seite 1 Ständige Angebote im Familienzentrum Flummi Vermietung von Räumen

Mehr

Qualitätsbedingungen schulischer Inklusion für Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung

Qualitätsbedingungen schulischer Inklusion für Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung Forschungsprojekt: Qualitätsbedingungen schulischer Inklusion für Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung Leichte Sprache Autoren: Reinhard Lelgemann Jelena

Mehr

Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt, sehr geehrter Herr Dr. Degener-Hencke, meine Damen und Herren, verehrte Ehrengäste,

Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt, sehr geehrter Herr Dr. Degener-Hencke, meine Damen und Herren, verehrte Ehrengäste, Grußwort von Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch zur Festveranstaltung anlässlich der Gründung der Stiftung Kinderherzzentrum Bonn am Dienstag, 21. Januar 2014, im Alten Rathaus Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt,

Mehr

aktueller Newsletter MdB Albert Rupprecht

aktueller Newsletter MdB Albert Rupprecht 1 von 8 23.12.2013 08:07 aktueller Newsletter MdB Albert Rupprecht 17.12.2013 16:41 Von albert.rupprecht@bundestag.de An Sehr geehrter Herr Oliver-Markus Völkl, auch diese

Mehr

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Lebenshilfe Center Siegen Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Gesellschaftstanz - Berichte

Gesellschaftstanz - Berichte Gesellschaftstanz - Berichte Gesellschaftstanz - Maitanz 2015 Sonntag, den 12. April 2015 um 17:36 Uhr Öffentlicher Mai-Tanz in Mering Dazu wollen wir Sie - Ihre Freunde und Bekannten - herzlich einladen.

Mehr

Ihre Anmeldeunterlagen

Ihre Anmeldeunterlagen Ihre Anmeldeunterlagen Sehr geehrter Aussteller, sehr geehrte Damen und Herren, heute erhalten Sie Ihre Anmeldeunterlagen zur Hochzeitsmesse HOCHZEITSWELT Bad Nauheim am 17. und 18. Januar 2015. Die HOCHZEITSWELT

Mehr

Seminare und Angebote Ihr Partner für s kommunalpolitische Ehrenamt

Seminare und Angebote Ihr Partner für s kommunalpolitische Ehrenamt Seminare und Angebote Ihr Partner für s kommunalpolitische Ehrenamt Aktuelle Themen. Kompetente Referenten. Begeisternde Seminare. Das können wir Ihnen bieten: Referenten mit Fachkompetenz und kommunalpolitischer

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

Liebe Mitglieder der Familienhilfe Lateinamerika & Osteuropa e.v.,

Liebe Mitglieder der Familienhilfe Lateinamerika & Osteuropa e.v., An die Mitglieder der Familienhilfe Lateinamerika&Osteuropa e.v. Unkel/Frankfurt, den 25.09.2015 Einladung zur Jahreshauptversammlung 2015 Lateinamerika Osteuropa e.v. Familienhilfe bei Franz Hild Lateinamerika

Mehr

Advents- und Weihnachtstermine

Advents- und Weihnachtstermine Advents- und Weihnachtstermine Einstimmung in den Advent Am Samstag, dem 2. Dezember lassen wir uns einstimmen auf den Advent. Eine kleine Musikergruppe unter der Leitung von Herrn Schrade gestaltet mit

Mehr

ROITHAMER GEMEINDENACHRICHTEN

ROITHAMER GEMEINDENACHRICHTEN ROITHAMER GEMEINDENACHRICHTEN Zugestellt durch Post.at 06. Februar 2013 Ausgabe 02/2013 Die Ordination von Frau Dr. Gründlinger ist am 25. und 26. Februar 2013 geschlossen! Den Ärztlichen Notdienst erreichen

Mehr

Danksagung zur Verleihung der Ehrenmedaille des Rates der Stadt Winterberg Donnerstag, 30.10.2014

Danksagung zur Verleihung der Ehrenmedaille des Rates der Stadt Winterberg Donnerstag, 30.10.2014 Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr verehrte Damen und Herren, die heute hier diesen Ehrungen und der Achtung des Ehrenamtes insgesamt einen würdigen Rahmen geben. Schon Heinz Erhard drückte mit seinem

Mehr

Veranstaltungen. Januar Juni 2016. Magistrat der Stadt Friedrichsdorf Hugenottenstr. 55 61381 Friedrichsdorf

Veranstaltungen. Januar Juni 2016. Magistrat der Stadt Friedrichsdorf Hugenottenstr. 55 61381 Friedrichsdorf Veranstaltungen Januar Juni 2016 Magistrat der Stadt Friedrichsdorf Hugenottenstr. 55 61381 Friedrichsdorf Veranstaltungen für Kinder VORLESESTUNDE Am ersten Donnerstag im Monat gibt es um 15.30 Uhr Leseminis

Mehr

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, nach einem schönen, langen Sommer beginnt nun der Start in den Herbst- und für die Schule ein wahrscheinlich ereignisreiches

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Der Hilti Pensionierten Club HPC. Rückblick auf das Clubjahr 2014. Ausblick auf das Clubjahr 2015

Der Hilti Pensionierten Club HPC. Rückblick auf das Clubjahr 2014. Ausblick auf das Clubjahr 2015 Der Hilti Pensionierten Club HPC Rückblick auf das Clubjahr 2014 Ausblick auf das Clubjahr 2015 Markus Gerber, im Februar 2015 1 Traktanden gemäss Einladung: Protokoll der letzten Mitgliederversammlung

Mehr

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009)

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009) Ideen für thematische Veranstaltungen: Wir möchten die thematischen Veranstaltungen gerne Ihren Interessen anpassen. Es sollen Themen rund um Schule und Erziehung in lockerer Atmosphäre behandelt werden.

Mehr

Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow

Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow Reisetermin: 06.-17.10.2015 Teilnehmer: Anzahl der Teilnehmer: Unterkunft: Neusser Eishockeyverein Spieler der Jugendmannschaft

Mehr

Ehrenamtliches Engagement bei der Inneren Mission in der Bayernkaserne (Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge)

Ehrenamtliches Engagement bei der Inneren Mission in der Bayernkaserne (Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge) Ehrenamtliches Engagement bei der Inneren Mission in der Bayernkaserne (Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge) Vielen Dank für Ihr Interesse, sich ehrenamtlich zu betätigen. Die Innere Mission München ist

Mehr

Wir nehmen Strom von EWB! Das bringt was!

Wir nehmen Strom von EWB! Das bringt was! Wir nehmen Strom von EWB! Das bringt was! 05223 967-167 Gut für uns! Strom von EWB EWB Strom Das bringt was! Wir tun was. Für Sie. Vor Ort. Für uns alle. Energieversorgung vor Ort sollte eine Selbstverständlichkeit

Mehr

Sitzung des Hauptausschusses am 08.06.2011

Sitzung des Hauptausschusses am 08.06.2011 Sitzung des Hauptausschusses am 08.06.2011 im Sitzungssaal des Rathauses Vorsitzender: Erster Bürgermeister Horst Krebes Stadträte (stimmberechtigt): StR Hans Werner Bauer StRin Brigitte Gruber StRin Heidi

Mehr

Liebe Fußballfreunde,

Liebe Fußballfreunde, 32. Hallenturnier vom 22-24.01.2014 HALLENaktuell Liebe Fußballfreunde, ich heiße Sie sehr herzlich zum nunmehr 32. Hallenfußballturnier unseres SV Unterweissach willkommen. Das traditionsreiche Turnier

Mehr

Sitzungsprotokoll der Mitgliederversammlung 2015. Förderverein Friedenskirche e.v.

Sitzungsprotokoll der Mitgliederversammlung 2015. Förderverein Friedenskirche e.v. Förderverein Friedenskirche e.v. Datum: 11.03.2015 Ort: Gemeindesaal der Friedenskirche Friedenspromenade 101, 81827 München Anwesende: Frau Strunz, 2. Vorsitzende Frau Sauter, Kassier Frau Liesenberg,

Mehr

Freiwillig helfen in Hamburg. In diesem Heft erfahren Sie: Was ist freiwilliges Engagement? Wie finde ich eine Tätigkeit, die zu mir passt?

Freiwillig helfen in Hamburg. In diesem Heft erfahren Sie: Was ist freiwilliges Engagement? Wie finde ich eine Tätigkeit, die zu mir passt? Freiwillig helfen in Hamburg In diesem Heft erfahren Sie: Was ist freiwilliges Engagement? Wie finde ich eine Tätigkeit, die zu mir passt? 1 Das können Sie hier lesen: Seite Frau Senatorin Leonhard begrüßt

Mehr

ERFOLGREICH PRÄSENTIEREN, Ideen zum Durchbruch verhelfen.

ERFOLGREICH PRÄSENTIEREN, Ideen zum Durchbruch verhelfen. ERFOLGREICH PRÄSENTIEREN, Ideen zum Durchbruch verhelfen. Erst zweifeln, dann untersuchen, dann entdecken. Henry Thomas Buckle (1821-1862), eng. Historiker Unser CheckUp Seminar ist ein Baustein unserer

Mehr