ADRESSBUCH. Adressbuch! Inhalt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ADRESSBUCH. Adressbuch! Inhalt"

Transkript

1 Group-Office / RuhrMAIL Handbuch - Netz & Werk ohg / 8. Mai 2014 ADRESSBUCH Inhalt 1. Gemeinsame Nutzung eines Adressbuches 2. Importieren von Kontakten 3. Kontakte exportieren 4. Dokument mit Kontakten verknüpfen zum erstellen von Briefen 5. Dokumentvorlagen 1. Variablen Adressbuch Das Adressbuch ist ein sehr mächtiges Werkzeug, um Kontakte zu verwalten. Es ist sehr einfach Adressbücher für andere Benutzer freizugeben. Einige Standard-Adressbücher (Kunden, Interessenten und Lieferanten) wurden bereits erstellt. Sie werden mit der Standard-Gruppe "Intern" geteilt. Sie können jedem Kontakt mit Elementen wie Aufgaben, Termine, Dateien, Notizen etc. verknüpfen. Die neuesten Links werden sofort angezeigt. Um alle Verknüpfungen des Kontakts zu durchsuchen klicken Sie auf den Verknüpfungen Button. 1. Gemeinsame Nutzung eines Adressbuches Um ein Adressbuch mit anderen Benutzern oder Benutzergruppen zu teilen müssen zwei Dinge eingerichtet werden. Der Benutzer muss Zugriff auf das Adressbuch- Modul und das Adressbuch haben. Um die Berechtigungen für ein Adressbuch einzurichten: Adressbuch -> Administration -> Klicken Sie doppelt Adressbuch -> Berechtigungen. Hier können Sie die Benutzer und Benutzergruppen, denen Sie Zugriff gewähren möchten eintragen. Wenn Sie ein globalen Adressbuch anlegen wollen, empfiehlt es sich, diesen Adressbucheintrag als Benutzer "admin" hinzuzufügen, damit es nicht durch einen regulären Benutzer gelöscht werden kann, wenn diese Mitarbeiter das Unternehmen verlässt zum Beispiel. Dies ist ein sehr häufiger Fehler. 2. Importieren von Kontakten Adressbücher können Kontakte aus einer anderen Anwendung importieren. Sie benötigen dazu Dateien mit 1

2 Group-Office / RuhrMAIL Handbuch - Netz & Werk ohg / 8. Mai 2014 einem getrennten Werte (*. Csv) oder eine vcard Datei (*. Vcf) die Sie natürlich vorher aus dieser anderen Anwendung heraus exportieren müssen. Wenn Sie eine CVS-Datei haben, dann gehen Sie zu: Adressbuch -> Administration -> Doppelklicken Sie auf das Adressbuch -> Import Wählen Sie die CSV-Datei und klicken Sie auf 'OK'. Die Adressbuchdatei, die Sie ausgewählt haben, wird auf Spalten mit Daten gescannt. Sie können dann auswählen, welche Spalten aus dem alten Programm auf welche Spalten im Group-Office-Adressbuch zeigen soll. Nach einem Klick auf 'OK' wird Ihr Adressbuch mit allen Daten aus der Adressbuchdatei gefüllt. Hinweis: Group-Office verwendet separate Unternehmen und Kontakte. Beim Importieren von Unternehmen und Kontakten ist es ratsam, die Unternehmen zuerst zu importieren. 3. Kontakte exportieren Es ist auch möglich, die Gruppe Office-Adressbuchücher in durch Komma Werte (*. Csv) oder vcard (*. Vcf) Dateien zu exportieren. Dieser Prozess erzeugt eine Datei, die z. B. als Backup verwendet werden kann, um es an einen Kollegen zu senden oder sie in einem anderen Programm zu importieren. So exportieren Sie eine Adressbuch: Adressbuch -> Administration -> Export 4. Dokument mit K ontakten verbinden Um ein zusammengeführtes Dokument für einen Brief per Post zu erzeugen, müssen Sie zunächst einen Export Ihrer Adressdaten in eine CSV Datei erzeugen. Dann können Sie diese Datei als Datenbasis für OpenOffice oder Microsoft verwenden. 2

3 Group-Office / RuhrMAIL Handbuch - Netz & Werk ohg / 8. Mai Dokumentvorlagen Dokumentenvorlagen sind Text- oder Tabellendokumente kombiniert mit Auto-Data-Feldern. Sie können alle Felder der verknüp'aren Elemente benutzen. Wenn z. B. ein Kontakt im Adressbuch mit Firmen und einem Projekt verknüpft ist, dann können Sie in einem Dokument die Daten des Kontaktes, des Projektes und der Firmen benutzen. Dokumentenvorlage Sie können Dokumentvorlagen für OpenOffice.Org und Microsoft Office 2007 und höher erzeugen für die Verwendung innerhalb RuhrMAIL (Sie können ältere Versionen verwenden, aber dann müssen Sie das Compatibility Pack installieren). Auf diese Weise können Sie eine Dokumentvorlage mit Daten aus dem Adressbuch automatisch ausfüllen. Um eine Vorlage zur Verwendung mit Microsoft Office zu erstellen erzeugen Sie ein neues Dokument (im *.docx-format) und laden Sie es hoch mittels: Adressbuch -> Administration -> Vorlagen -> Dokumentenvorlage hinzufügen 3

4 Group-Office / RuhrMAIL Handbuch - Netz & Werk ohg / 8. Mai Variablen Sie können die folgenden Variablen in Ihrer Vorlage benutzen: Benutzerfelder: {project:col_x} {contact:col_x} {company:col_x} etc. Sie können die Namen der Benutzerfelder im Benutzerfelder-Modul nachsehen. Allgemeine Felder: {date} Current date {filename} The filename of the document. Felder des angemeldeten Benutzers: {user:sirmadam} Sir or Madam depending on the gender. {user:name} {user:first_name} {user:middle_name} {user:last_name} {user:initials} {user:title} {user: } {user: 2} {user: 3} {user:home_phone} {user:fax} {user:cellular} {user:address} 4

5 Group-Office / RuhrMAIL Handbuch - Netz & Werk ohg / 8. Mai 2014 {user:address_no} {user:zip} {user:city} {user:state} {user:country} {user:department} {user:function} {user:department} You can also use {usercompany:*} (see company fields below) to access the logged in user's company fields Felder des Kontaktes: {contact:sirmadam} Sir or Madam depending on the gender. {contact:salutation} The salutation {contact:formatted_address} Get the full address formatted according to the country standards. {contact:beginning} Dear sir / madam {contact:first_name} First name {contact:middle_name} {contact:last_name} {contact:initials} {contact:title} {contact: } {contact: 2} {contact: 3} {contact:home_phone} {contact:fax} {contact:cellular} {contact:address} {contact:address_no} {contact:zip} 5

6 Group-Office / RuhrMAIL Handbuch - Netz & Werk ohg / 8. Mai 2014 {contact:city} {contact:state} {contact:country} {contact:department} {contact:function} {contact:work_phone} {contact:work_fax} {contact:homepage} Felder der Firma: {company:formatted_address} Get the full address formatted according to the country standards. {company:formatted_post_address} Get the full address formatted according to the country standards. {company:mtime} {company:ctime} {company:crn} Company registration number {company:iban} {company:vat_no} {company:bank_no} {company:comment} {company:homepage} {company: } {company:fax} {company:phone} {company:post_zip} {company:post_country} {company:post_state} {company:post_city} {company:post_address_no} {company:post_address} 6

7 Group-Office / RuhrMAIL Handbuch - Netz & Werk ohg / 8. Mai 2014 {company:country} {company:state} {company:city} {company:zip} {company:address} {company:address_no} {company:name2} {company:name} {company:id} {company:invoice_ } {company:col_x} for custom fields. Look them up at Start menu -> Custom fields. Projektfelder: {project:name} {project:customer} {project:description} {project:ctime} Creation time {project:mtime} Modification time {project:status} {project:type} {project:start_time} {project:due_time} {project:units_budget} {project:responsibleuser:name} The manager 7

8 Group-Office / RuhrMAIL Handbuch - Netz & Werk ohg / 8. Mai 2014 Beispiel für einen Standardbrief: {company:name} {company:formatted_address} Datum: {date} Betreff: {filename} {contact:salutation}, Mit freundlichen Grüßen, {user:name} {user:function} 8

9 Group-Office / RuhrMAIL Handbuch - Benutzerfelder Netz & Werk ohg / 8. Mai 2014 BENUTZERFELDER Inhalt 1. Benutzerfelder Benutzerfelder Jedes Geschäft, jeder Benutzer hat unterschiedliche Bedürfnisse bei der Verwaltung anfallender Daten. Daher können In der Groupware alle Objekte mit einer grossen Anzahl unterschiedlicher Felder erweitert werden. Diese Benutzerfelder sind auch durchsuchbar. Hier können Sie Felder hinzufügen: 1.Kontakte 2.Firmen 3.Termine 4.Tickets 5.Rechnungen 6.Aufträge 7.Projekte 8.Dateien 9.Ordner 10.Aufgaben 11.Notizen Benutzerfelder sind in Kategorien organisiert. Jede Kategorie hat einen Tab im Edit-Dialog und Sie können Berechtigungen per Kategorie erteilen. Alle verfügbaren Feldtypen: 1

10 Group-Office / RuhrMAIL Handbuch - Benutzerfelder Netz & Werk ohg / 8. Mai 2014 Im Infopanel werden Benutzerfelder wie folgt angezeigt: Benutzerfelder sind auch in der Matrixansicht sichtbar. Sie können Sie Ihrer Ansicht hinzufügen durch Click auf den kleinen schwarzen senkrechten Pfeil, wenn Sie mit der Maus über die Ansicht fahren. 2

11 Group-Office / RuhrMAIL Handbuch - Benutzerfelder Netz & Werk ohg / 8. Mai 2014 Berechtigungen Damit ein Benutzer die Benutzerfelder sehen kann, muss er Zugriff auf das Modul Benutzerfelder und auf die Feldkategorie haben unter: Benutzerfelder -> Kategorien verwalten -> Doppelclick auf Kategorie -> Berechtigungen 3

12 Group-Office / RuhrMAIL Handbuch - Netz & Werk ohg / 8. Mai 2014 E-DISCOVERY Inhalt 1. Das Dateisuche-Modul" 2. Erweiterte Suche" 3. Dokumentenstapel Erweiterte Dateisuche (ediscovery) 1.Das Dateisuche-Modul" Mit dem Dateisuche-Modul realisieren Sie eine Tiefensuche im Inhalt von Dateien." Das Suchfenster RuhrMAIL indexiert die folgenden Dateitypen:" Microsoft Office Dokumente" Open Document Format (OpenOffice, LibreOffice)" Gespeicherte s inkl. Anhänge" PDF" Textdateien" Gescannte Bilder (mittels Schrifterkennung)" 1

13 Group-Office / RuhrMAIL Handbuch - Netz & Werk ohg / 8. Mai Erweiterte Suche" Neben der regulären Suche ist es auch möglich, komplexe Suchaufträge mit der erweiterten Suche zu kreieren. Hier verknüpfen Sie Suchparameter mit Suchbegriffen, -daten, -Platzhaltern." Erweiterte Suche 3. Dokumentenstapel" Mit Dokumentenstapeln können Sie Ihre Suche eingrenzen oder Sub-Suchen (Suche innerhalb der Suche) definieren." Die Suchergebnisse können als ZIP-Archiv, CSV oder PDF exportiert werden." Dateiuploads werden nicht direkt indexiert. Die Indexierung erfordert große Systemressourcen (CPU-Zeit, RAM) und startet daher einmal täglich in der Nacht. Man kann das Intervall verändern, jedoch führt dies tagsüber unter Umständen zu einem stark verlangsamten System. 2

14 Group-Office / RuhrMAIL Handbuch - Netz & Werk ohg / 8. Mai Inhalt 1. Konto erstellen" 2. Konto teilen" 3. Signaturen/Vorlagen erstellen" 4. Vorlagen Platzhalter Die Verwaltung des -Modul ist ziemlich einfach. Sie können mehrere IMAP-Konten für jeden Benutzer anlegen. Es gibt jedoch einige fortgeschrittene Themen, die wir hier beschreiben." Konto erstellen Nur Benutzer mit Verwaltungsberechtigungen können - Konten erstellen. Andernfalls können Sie nur Ihre - Adresse, Absender, Name und Signatur bearbeiten, wenn Sie eine vorkonfiguriert haben." Um Ihre Konten anzuzeigen, gehen Sie zu :" -> Administration - > Konten" Mit einen Doppelklick auf ein Konto kommen Sie in den Bearbeitungsmodus." Um ein neues IMAP Konto einzurichten benötigen Sie einige Informationen von Ihrem - Service-Provider. Sie benötigen die folgenden Werte:" Ihre E -Mail-Adresse" Der Hostname des eingehenden Mail-Server. Es muss ein IMAP- Server sein. POP - 3 wird aus Sicherheitsgründen nicht mehr unterstützt." Den Service-Port" Ihr Benutzername und Passwort" Ausgehender SMTP- Server und Port" Mit diesen Informationen können Sie ein Konto erstellen können. Gehen Sie zu:" 1

15 Group-Office / RuhrMAIL Handbuch - Netz & Werk ohg / 8. Mai > Administration - > Konten -> Hinzufügen" Danach geben Sie die - Adresse und den Namen ein, danach die anderen Werte, die Sie von Ihrem - Dienstanbieter erhalten haben. Wenn Sie eine Zertifikats-Fehlermeldung bekommen, dann markieren Sie die Zertifikat nicht überprüfen oder Zertifikat akzeptieren Option." Konto teilen Um Ihr -konto mit anderen Benutzern oder Gruppen zu teilen, gehen Sie nach:" -> Administration -> Konten -> Klicken Sie doppelt auf Konto -> Berechtigungen" Hier können Sie die entsprechenden Rechte gewähren" Sekretariat Wenn Sie ein Sekretariat haben, welches auch Kalendereinladungen bearbeitet, sollten Sie Ihr - Konto mit diesem teilen. Wichtig: Teilen Sie das Konto des Besitzers, legen Sie kein Duplikat an. Die Groupware verwendet die -konten-inhaber, um die richtigen Kalender und Termine zu finden. " Wenn Sie ein Konto zu teilen gibt es drei Ebenen:" Level Lesen Stellvertreter Verwalter Signaturen/Vorlagen Sie können mehrere Signaturen mit -Vorlagen erstellen. Vorlagen können auch gemeinsam genutzt werden. Es ist einfach, eine Standard- -Vorlage für das gesamte Unternehmen zu erstellen. Sie können auch die automatische Daten-Tags benutzen, die mit den Ratender Benutzer oder Empfänger ersetzt werden. So bearbeiten oder erstellen Sie Vorlagen:" Adressbuch -> Administration -> Vorlagen" Beschreibung Benutzer haben nur Leserechte Benutzer können lesen, als gelesen markieren und antworten mit ihrem eigenen Konto; der Kontobesitzer wird per CC automatisch benachrichtigt Der Benutzer hat den vollen Zugriff auf das Konto Klicken Sie doppelt auf einer Vorlage oder erstellen Sie eine neue. Sie benötigen hierzu Verwaltungsrechte für Vorlagen und das Adresslistenmodul." 2

16 Group-Office / RuhrMAIL Handbuch - Netz & Werk ohg / 8. Mai 2014 Bilder Wenn Sie Bilder einfügen, kopieren Sie sie nicht aus einer anderen Vorlage oder Webseite. Bitte benutzen Sie immer den Bilder-Button aus der Werkzeugleiste des Vorlageneditors. Nur so wird das Bild in die HTML -vorlage eingebettet und automatisch mit Ihren s versendet." Wählen Sie Ihre Signatur Sie können entweder HTML -vorlagen benutzen, oder die Textsignatur, die Sie über einen Doppelklick auf ein Konto unter -> Administration -> -konten erreichen." Zeichensatz wechseln Sie können den Zeichensatz des HTML Editors nicht wechseln. Dieser wird in einer entsprechenden Konfigurationsdatei festgelegt und kann nur vom Administrator geändert werden." Vorlagen-Platzhalter Sie können die folgenden Platzhalter verwenden:" Benutzerdefinierte Felder {project:col_x} {contact:col_x} {company:col_x} Die Namen der Felder erfahren Sie im Benutzerfelder-Modul" A"gemeine Felder {date} Aktuelles Datum {filename} Der Dateiname des Dokuments Felder des angemeldeten Benutzers {user:sirmadam} Geschlechstabhängig (Dame oder Herr) {user:name} Vorname Nachname {user:first_name} Vorname {user:middle_name} Mittelname {user:last_name} Nachname {user:initials} Initialen {user:title} Titel {user: } -adresse {user: 2} 2. -adresse {user: 3} 3. -adresse {user:home_phone} Telefon {user:fax} Fax {user:cellular} Mobil {user:address} Strasse {user:address_no} Hausnummer 3

17 Group-Office / RuhrMAIL Handbuch - Netz & Werk ohg / 8. Mai 2014 {user:zip} PLZ {user:city} Stadt {user:state} Bundesland {user:country} Land {user:department} Abteilung {user:function} Funktion Sie können auch{usercompany:*} benutzen (siehe unten) um die Firmenfelder des Benutzers zu erreichen. Kontaktfelder {contact:sirmadam} Geschlechstabhängig (Dame oder Herr) {contact:salutation} Anrede {contact:formatted_address} Volle Adresse, formatiert nach Länderstandard {contact:beginning} Sehr gheehrte Damen und Herren {contact:first_name} Vorname {contact:middle_name} Mittelname {contact:last_name} Nachname {contact:initials} Initialen {contact:title} Titel {contact: } -adresse {contact: 2} 2. -adresse {contact: 3} 3. -adresse {contact:home_phone} Telefon {contact:fax} Fax {contact:cellular} Mobil {contact:address} Strasse {contact:address_no} Hausnummer {contact:zip} PLZ {contact:city} Stadt {contact:state} Bundesland {contact:country} Land {contact:department} Abteilung {contact:function} Funktion {contact:work_phone} Telefon Arbeit {contact:work_fax} Fax Arbeit {contact:homepage} Homepage Firmenfelder {company:formatted_address} Volle Adresse, formatiert nach Länderstandard {company:formatted_post_address} Volle Adresse, formatiert nach Länderstandard {company:mtime} Datum und Zeit der Erzeugung des Dokumentes {company:ctime} Datum und Zeit der letzten Änderung am Dokument {company:crn} Handelsregister-Nummer {company:iban} IBAN {company:vat_no} MwSt.-Satz {company:bank_no} BIC {company:comment} Kommentar {company:homepage} Homepage 4

18 Group-Office / RuhrMAIL Handbuch - Faktura Netz & Werk ohg / 8. Mai 2014 FAKTURA Inhalt 1. Sprachen" 2. Bucheigenschaften" 2.1.PDF Vorlagen" 2.2.ODF Vorlagen" Stati" Vorlage" 3. Kostenkürzel Faktura Mit dem Faktura Modul können Sie Angebote, Aufträge und Rechnungen erstellen. Die Dokumente können entweder ausgedruckt werden oder per als PDF-Anhang gesendet werden. Sie können auch Ihre Kosten erfassen. Mit dem Report-Tool erhalten Sie einen Überblick über Ihre Einnahmen und Ausgaben. Sie können so viele Bücher erstellen, wie Sie möchten und Sie können sie individuell benennen." Sprachen Das Abrechnungsmodul ist mehrsprachig. Wenn Sie mehr als eine Sprache nutzen, dann beginnen Sie am besten mit der Konfiguration der Sprachen." Starten Sie mit:" Administration -> Sprachen -> Einstellungen -> Sprachen" Bucheigenschaften Bücher enthalten, Rechnungen, Angebote oder Bestellungen. Pro Buch können Sie Dinge wie Steuern, Bestellnummern, Statu und Vorlagen konfigurieren. Sie können die folgenden Eigenschaften festlegen:" 1

19 Group-Office / RuhrMAIL Handbuch - Faktura Netz & Werk ohg / 8. Mai 2014 Eigenschaft Name Bestell-Präfix Bestell-Nr. Länge Letzte ID MwSt. Währung Land BCC Adresse Name Wiedervorlage Löschen von Einträgen erlauben Benutze festes Adressbuch Bestell-Präfix Standardmäßig wird eine Nummer wie Q für ein Angebot und I für eine Rechnung erstellt." Die folgenden automatischen Tags können verwendet werden:" % y wird durch die volle 4-stellige Jahr ersetzt" % m wird durch die 2-stellige Monatszahl ersetzt" Beschreibung Der Name des Buches Präfix der Rechnungsnummern Präfixlänge (wird zu wenn auf 5 gesetzt) Letzte Rechnungsnummer Mehrwertsteuersatz Das Währungssymbol Das Heimatland der Firma (wichtig in der EU) Eine Kopie aller s an die Kunden geht auch an diese Adresse Standardmässig die webmaster Adresse; bitte ändern Standardmässig der Groupwarename; bitte ändern Wiedervorlage nach Tagen Wenn deaktiviert, können die Einträge nicht gelöscht werden Z. B. das Adressbuch KUNDEN % r wird durch eine Zufallszahl zwischen 0 und 9 ersetzt. Diese Variable kann mehrfach verwendet werden." {} autoid wird durch die automatische generierte ID in der Datenbank ersetzt. Wenn nicht verwendet, dann wird sie der Zahl angehängt." 2

20 Group-Office / RuhrMAIL Handbuch - Faktura Netz & Werk ohg / 8. Mai 2014 PDF-Vorlagen Hier erstellen Sie Vorlagen für Rechnungen, Angebote oder PDF-Dokumente. Sie können Ihre Adressdaten und die Rechnungspositionen ändern. PDF-Vorlagen können auch ein Hintergrundbild beinhalten. Ebenfalls unterstützt wird beliebiges Geschäftspapier durch eine Basisvorlage." Für Entwickler: Es ist auch möglich, ein eigenes PDF-Script einzubinden. Bitte wenden Sie sich dazu an den Administrator." ODF-Vorlagen Sie können auch ODF-Vorlagen für Rechnungen erstellen. Der Vorteil ist, dass man die Rechnungspositionen nach Generierung bearbeiten kann." Sie können ebenfalls ODT-Vorlagen benutzen, so dass Sie Rechnungen nach Erstellung bearbeiten können. Sie können die gleichen Variablen verwenden wie für -Vorlagen." Stati " 3

21 Group-Office / RuhrMAIL Handbuch - Faktura Netz & Werk ohg / 8. Mai 2014 Auftragsstati müssen ebenfalls konfiguriert werden. Die Stati bestimmen den Zustand der Rechnung oder des Angebotes, aber darüber hinaus auch das Layout der Rechnung und die emmail-nachricht an den Kunden." Eigenschaft Name PDF Vorlage ODF Vorlage Vorlage Maximal alt Zahlung erforderlich Vom Lagerbestand abrufen Bestellung schreibgeschützt machen Farbe Zugriffsrechte Setzen Sie hier die Rechte für den Zugriff." Vorlage Beschreibung Name des Status (für jede Sprache) Die PDF Vorlage für diesen Status (für jede Sprache) Die ODF Vorlage für diesen Status (für jede Sprache) Die Vorlage für diesen Status (für jede Sprache) Wenn die Rechnung älter ist, wird sie automatisch auf rot gesetzt in der Übersicht Automatisches setzen des Zahlungsziels wenn der Status sich ändert Lagerbestand aktualisieren Niemand kann hier noch eine Änderung vornehmen Farbe in der Übersicht Extra Kosten Automatisches hinzufügen einer Rechnungsposition; z. B. Mahngebühren wenn das Zahlungsziel überschritten wird In der Vorlage (pro Status) können Sie die folgenden Variablen benutzen:" {company_id} {contact_id} {id} {order_id} {po_id} Firmen ID Kontakt ID Datenbank ID der Bestellung Bestellungs ID Rechnungs ID 4

22 Group-Office / RuhrMAIL Handbuch - Faktura Netz & Werk ohg / 8. Mai 2014 {btime} {reference} {total} {subtotal} {vat} Datum der Bestellung Bestellungsreferenz Bruttosumme der Bestellung Nettosumme der Bestellung MwSt. - Satz Benutzerdefinierte Felder Sie müssen den entsprechenden Feldnamen der Datenbank im Modul ermitteln {order:col_x}." Kunden {customer_salutation} {customer_name} {customer_address} {customer_address_no} {customer_zip} {customer_city} {customer_state} {customer_vat_no} {customer_country} {customer_countryname} Rechnungspositionen Eine Tabelle für die Rechnungspositionen könnte ungefähr so aussehen:" {items_table_start} <table style="width: 100%;"> <tbody> <tr> <td><strong>description</strong></td> <td style="text-align: center;"><strong>amount</strong></td> 5

23 Group-Office / RuhrMAIL Handbuch - Faktura Netz & Werk ohg / 8. Mai 2014 <td style="text-align: right;"><strong>unit price</strong></td> <td style="text-align: right;"><strong>price</strong></td> </tr> <tr> <td>{item_description}</td> <td style="text-align: center;">{item_amount}</td> <td style="text-align: right;">{item_unit_price}</td> <td style="text-align: right;">{item_total}</td> </tr> <tr> <td colspan="3" style="font-weight: bold;"><br /> Totaal (including VAT):</td> <td style="border-top: 1px solid black; font-weight: bold; text-align: right;"><br /> {order_total}</td> </tr> </tbody> </table> Rechnungspositionen in der ODF Vorlage {amount_delivered} {markup} {cost_code} {discount} {vat} MwSt Prozentsatz, z. B. 19% {amount} {unit_total} Preis pro Einheit inkl. MwSt {unit_list} Preis pro Einheit aus dem Katalog {unit_price} Preis pro Einheit ohne MwSt 6

24 Group-Office / RuhrMAIL Handbuch - Faktura Netz & Werk ohg / 8. Mai 2014 {unit_cost} Kosten pro Einheit ohne MwSt {description} {item_total} Positionssumme incl. MwSt (amount*unit_total) {item_subtotal} Positionszwischensumme incl. MwSt (amount*unit_price) Kostenkürzel" Kostenkürzel können per Rechnungszeile gesetzt werden und pro Account exportiert werden mit dem Report Tool. 7

25 Group-Office / RuhrMAIL Handbuch - Netz & Werk ohg / 8. Mai 2014 {company: } -adresse {company:fax} Fax {company:phone} Telefon {company:post_zip} PLZ postalisch {company:post_country} Land postalisch {company:post_state} Bundesland postalisch {company:post_city} Stadt postalisch {company:post_address_no} Hausnummer postalisch {company:post_address} Strasse postalisch {company:country} Land {company:state} Bundesland {company:city} Stadt {company:zip} PLZ {company:address} Strasse {company:address_no} Hausnummer {company:name2} 2. Firmenname {company:name} Firmenname {company:id} ID {company:invoice_ } -adresse für Rechnungen {company:col_x} für Benutzerfelder Projektfelder {project:name} Name {project:customer} Kunde {project:description} Beschreibung {project:ctime} Erstelldatum und -zeit {project:mtime} Letzte Änderung Datum und Zeit {project:status} Status {project:type} Typ {project:start_time} Startzeit {project:due_time} Fälligkeit {project:units_budget} Budget {project:responsibleuser:name} Der Projektmanager Beispielvorlage für einen Standardbrief {company:name} {company:formatted_address} Datum: {date} Betrifft: {filename} {contact:salutation}, Mit freundlichen Grüßen, {user:name} {user:function} 5

26 Group-Office / RuhrMAIL Handbuch - Kalender Netz & Werk ohg / 8. Mai 2014 KALENDER Inhalt 1. Kalender teilen 2. Ressourcen 2.1.Gruppen erstellen 2.2.Ressourcen erstellen 2.3.Eine Ressource buchen 2.4.Annehmen/Ablehnen einer Buchung Kalender Die Kalenderverwaltung ist einfach und selbsterklärend. Es gibt jedoch einige Punks, die einer näheren Erläuterung bedürfen. Kalender teilen Das teilen von Kalendern folgt der Prozedur, wie sie unter Benutzer, Gruppen und Rechte erläutert wird. Die Unterschiede liegen bei der Einladung von Teilnehmern. Wenn ein Groupware Benutzer von einem anderen eingeladen wird, dann wird der Termin als vorläufig eingetragen, selbst wenn dieser Benutzer keine Rechte am Kalender hat. Ressourcen Sie können Ressourcen wie z. B. Konferenzräume oder Firmenwagen erstellen und verwalten. Die Ressourcen werden in Gruppen organisiert und können einen oder mehrere Administratoren pro Gruppe haben. Administratoren müssen Ressourcenbuchungen prüfen und genehmigen. Ressourcen sind Teil des Kalender-Moduls und arbeiten auch mit benutzerdefinierten Feldern zusammen. Für die Ressourcenverwaltung benötigen Sie Verwaltungsberechtigungen für das Kalender-Modul. Gruppen ersteen" Gruppen sind nützlich, um Ressourcen zu verwalten. Sie könnten z. B. folgende Gruppen anlegen: Besprechungsräume Fahrzeuge Bücher etc. 1

27 Group-Office / RuhrMAIL Handbuch - Kalender Netz & Werk ohg / 8. Mai 2014 Um eine Ressourcengruppe zu verwalten, gehen Sie nach: Kalender -> Administration -> Ressourcen -> hinzufügen Geben Sie einen Namen ein und drücken Sie auf Übernehmen. Der Tab Berechtigungen ist nun aktiv. Berechtigungen" Benutzer die diese Ressource buchen können, erhalten Leseberechtigung aber keine Schreibrechte. Wenn sie diese hätten, dann könnten sie ihre eigenen Buchungen akzeptieren und ordentlich Chaos veranstalten. Wenn mindestens eine Ressource erstellt wurde, ist ein Ressourcen-Panel In der Kalendernavigation auf der linken Seite verfügbar. Neue Buchungen werden hier rot, akzeptierte grün angezeigt. Eine Ressource buchen" Wenn Sie Zugriff auf eine Ressource haben, dann können Sie diese im Termindialog des Kalenders buchen. Gehen Sie nach: Kalender -> hinzufügen -> Ressource Wählen Sie die Ressource(n) die Sie mit Ihrem Termin nutzen wollen aus. Der Termin wird dann mit einem Sternchen im Benutzerkalender versehen. Wenn der Termin abgespeicher ist, geht automatisch eine an alle Ressourcen-Administratoren, damit diese die Buchung akzeptieren oder ablehnen können. Alle Administratoren müssen die Buchung akzeptieren, es sei denn, Sie selbst sind Administrator. Akzeptieren oder ablehnen einer Buchung" Wenn Sie ein Ressourcen-Administrator sind und Sie bekommen eine mit der Bitte, die Buchung zu akzeptieren/ablehnen, dann drücken Sie auf den Link um die Buchung zu öffnen. Alternativ können Sie auch nach: Kalender -> Ressourcen -> Die Ressource gehen. Sie können hier den Status auf Akzeptiert oder Abgelehnt ändern. Nach dem speichern geht eine an den User, der die Ressource gebucht hat. 2

28 Group-Office / RuhrMAIL Handbuch - Projekte & Zeiterfassung Netz & Werk ohg / 8. Mai 2014 PROJEKTE & ZEITERFASSUNG Inhalt 1. Berechtigungstypen 2. Vorlagen 3. Bürozeiten 4. Stati 5. Aktivitätstypen 6. Mitarbeiter 7. Berichte Projekte und Zeiterfassung Mit diesem Modul können Sie Projekte einfach verwalten. Projektinformationen sind an einem Ort und Sie behalten die Übersicht über alle Arbeitsstunden, Materialeinsatz und Reisekosten. Sie können auch gemeinsame Projekte mit Kunden und Kollegen bearbeiten. Mit den Projektaufgaben behalten Mitarbeiter und Projektmanager den Überblick über den Projektfortschritt. Die Manager erhalten darüber hinaus auch Berichte über Fortschritte und Budgetierung. 8. Zeiterfassung 9. Zeiterfassung genehmigen Probleme mit den Zeiteinträgen? Stellen Sie sicher, dass der Status der Projekte nicht geschlossen ist. Stellen Sie außerdem sicher, dass das Benutzerkonto als Mitarbeiter und Projekt-Ressource geführt wird. 1

29 Group-Office / RuhrMAIL Handbuch - Projekte & Zeiterfassung Netz & Werk ohg / 8. Mai Berechtigungstypen Berechtigungstypen steuern, wer auf Projekte zugreifen kann. Berechtigungen werden nicht pro Projekt gesetzt, aber jedes Projekt kann einen Berechtigungstyp haben. Für eine kleine Organisation mag nur ein Berechtigungstyp ausreichend sein. Aber wenn Sie verschiedene Abteilungen haben, könnte es nützlich sein, einenberechtigungstyp für jede Abteilung zu setzen. Es hängt davon ab, wer die Projektinformationen einsehen darf. Die Berechtigungsstufen sind geradlinig und Sie können mehr darüber lesen unter Berechtigungen. root-ebene Nur Benutzer mit Verwaltungsberechtigungen im Projekte-Modul dürfen Projekte auf der Root-Ebene anlegen. Um Teilprojekte zu erstellen, benötigen Sie mindestens Schreibrechte am Elternprojekt. 2. Vorlagen Projektvorlagen sind sehr mächtig. Sie können kontrollieren, welche Informationen der Anwender im Projektinfo und im Bearbeitungsdialog sieht. Die Vorlagen steuern : Welche Standardfelder im Projekt-Dialog aktiviert sind Welche Benutzerfelder-Kategorien im Projekt -Dialog aktiviert sind Standard- Projektdateien und Ordner Standard- Projektaufgaben Standardberechtigungstyp und -status Das Symbol, das in Projektstruktur und Tabelle angezeigt wird 2

30 Group-Office / RuhrMAIL Handbuch - Projekte & Zeiterfassung Netz & Werk ohg / 8. Mai 2014 Eigenscha"en Die folgenden Eigenschaften können konfiguriert werden: Eigenschaft Name Typ Status Berechtigungstyp Aktivierte Felder Icon Aufgaben Beschreibung Name Der Name der Vorlage Geben Sie den Vorlagentyp an. Projekte mit einer Container-Vorlage haben keine Zeit- und Kostenerfassung Der Default-Status des Projekts Standardberechtigungstyp des Projekts Steuert, welche Standardfelder im Projekt-Dialog aktiviert sind Ein Symbol, in Baum- und Tabellenansicht deaktiviert Auf dieser Registerkarte können Sie Standardprojektaufgaben definieren 3

31 Group-Office / RuhrMAIL Handbuch - Projekte & Zeiterfassung Netz & Werk ohg / 8. Mai 2014 Berechtigungen Auf der Registerkarte Berechtigungen können Sie steuern, welche Benutzer die Vorlage verwenden können. 3. Bürozeiten Definieren Sie die Bürozeiten hier. Diese Zeiten werden für Voreinstellungen verwendet, z. B. Standardzeit für neue Zeiteinträge und Fälligkeitsdatum einer Projektaufgabe. 4. Stati Projektstatusverwaltung: Per Status können Sie steuern, ob ein Projekt abgeschlossen ist oder nicht, oder wann es im Baum sichtbar ist. Vermissen Sie Projekte im Baum oder bei den Zeiteinträgen? Abgeschlossene Projekte stehen nicht mehr für die Zeiterfassung zur Verfügung. Die Sichtbarkeit für das Projekt in der Baumstruktur ist konfigurierbar. Dies ist nützlich für die Projekte-Übersicht. 5. Aktivitätstypen Aktivitätstypen werden in einem Drop-Down-Menu zur Verfügung gestellt, wenn Sie Zeiteinträge erfassen. Auch hier gibt es eine Voreinstellung für die Beschreibung und Dauer. 6. Mitarbeiter Jeder Benutzer, der als Ressource für die Zeiterfassung geführt wird, muss hier mit seinem Standardlohn hinzugefügt werden. Wenn ein Benutzer eine Woche in der Zeiterfassung schließt, wird das Schließungsdatum fortgeführt. In diesem Dialog können Sie es zurück setzen, wenn ein Fehler gemacht wurde und die Woche wieder geöffnet werden muss. 4

Einrichtung der E-Mail-Dienste

Einrichtung der E-Mail-Dienste ADM/ABL/2008/ Version 1.0, Januar 2008 Wien, 21. Jänner 2008 Einrichtung der E-Mail-Dienste Jeder Benutzer erhält zu seinem Account eine weltweit gültige E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adressen haben das Format

Mehr

Erstellen von Mailboxen

Erstellen von Mailboxen Seite 1 von 5 Erstellen von Mailboxen Wenn Sie eine E-Mail-Adresse anlegen möchten, mit Ihrem Domain-Namen, z. B. IhrName@Domain.com, müssen Sie eine Mailbox erstellen. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

Mehr

Bedienungsanleitung CAD-KAS Reklamationserfassung. Einen neuen Datensatz anlegen. Klicken Sie auf das + Symbol, um einen neuen Datensatz anzulegen.

Bedienungsanleitung CAD-KAS Reklamationserfassung. Einen neuen Datensatz anlegen. Klicken Sie auf das + Symbol, um einen neuen Datensatz anzulegen. Bedienungsanleitung CAD-KAS Reklamationserfassung Einen neuen Datensatz anlegen Klicken Sie auf das + Symbol, um einen neuen Datensatz anzulegen. Datensatz löschen Daten hier erfassen. Automatische Reklamationsnummer

Mehr

Handbuch Groupware - Mailserver

Handbuch Groupware - Mailserver Handbuch Inhaltsverzeichnis 1. Einführung...3 2. Ordnerliste...3 2.1 E-Mail...3 2.2 Kalender...3 2.3 Kontakte...3 2.4 Dokumente...3 2.5 Aufgaben...3 2.6 Notizen...3 2.7 Gelöschte Objekte...3 3. Menüleiste...4

Mehr

UNIVERSITÄT HAMBURG / RRZ. Outlook Umstellung. Anleitung. Martina Hopp Version 1.2

UNIVERSITÄT HAMBURG / RRZ. Outlook Umstellung. Anleitung. Martina Hopp Version 1.2 UNIVERSITÄT HAMBURG / RRZ Outlook Umstellung Anleitung Martina Hopp Version 2 Anleitung zum Einrichten von Outlook als E-Mail-Client mit Übertragung der Daten aus Thunderbird und Webmail Inhalt Vor der

Mehr

ActivityTools for MS CRM 2013

ActivityTools for MS CRM 2013 ActivityTools for MS CRM 2013 Version 6.10 April 2014 Benutzerhandbuch (Wie man ActivityTools für MS CRM 2013 benutzt) Der Inhalt dieses Dokuments kann ohne Vorankündigung geändert werden. "Microsoft"

Mehr

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de SWN-NetT Webmail Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de Übersicht Einstieg... 2 Menü... 2 E-Mail... 3 Funktionen... 4 Auf eine neue Nachricht

Mehr

JS-Agentur. Internet - Webdesign - Printmedien E-Mails mit Outlook Express senden & abholen. E-Mail, der Kommunikationsweg im Internetzeitalter

JS-Agentur. Internet - Webdesign - Printmedien E-Mails mit Outlook Express senden & abholen. E-Mail, der Kommunikationsweg im Internetzeitalter 2.) Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken Sie auf Weiter. 3.) Im folgenden Fenster tragen Sie die Adresse des POP- und SMTP-Servers ein. Der POP-Server ist zuständig für den Empfang und der SPTP-Server

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

2004 Neuberger & Hughes GmbH

2004 Neuberger & Hughes GmbH 2004 Neuberger & Hughes GmbH A: Quickinstall exchange4linux Server mit Outlook XP(TM) mit Mail über e4l (MAPI) (dies ist der beste Weg um exchange4linux mit Outlook zu nutzen) B: Quickinstall exchange4linux

Mehr

Microsoft Outlook Seite 1

Microsoft Outlook Seite 1 Microsoft Outlook Seite 1 Vorbemerkung Um Outlook / E-Mail in der Schule nutzen zu können, benötigen Sie ein E-Mailkonto bei GMX. Dies ist notwendig, weil bestimmte Netzwerkeinstellungen nur mit GMX harmonisieren.

Mehr

E-Mail Benutzername Passwort Postausgangsserver Port Verschlüsselung mit den Angaben Ihres E-Mail-Providers (z.b. web.de, gmx.net etc.) aus.

E-Mail Benutzername Passwort Postausgangsserver Port Verschlüsselung mit den Angaben Ihres E-Mail-Providers (z.b. web.de, gmx.net etc.) aus. 16 E-Mail-Client Über dieses Modul können Sie Ihre verwaltungsrelevanten E-Mails gleich in Immoware24 empfangen und senden. Im DMS hinterlegte PDF s können komfortabel als Anhang per E-Mail verschickt

Mehr

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de Webmail Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach http://webmail.willytel.de Inhalt: Inhalt:... 2 Übersicht:... 3 Menü:... 4 E-Mail:... 4 Funktionen:... 5 Auf neue Nachrichten überprüfen... 5 Neue Nachricht

Mehr

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Kurzanleitung WebClient v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 E-Mails direkt im Browser bearbeiten... 3 Einführung in den WebClient

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Convergence. Was ist Convergence? Die Anmeldung. ACHTUNG! Nach dem erstmaligen Login sollte sofort das Mailpasswort geändert werden. www.uni-erfurt.

Convergence. Was ist Convergence? Die Anmeldung. ACHTUNG! Nach dem erstmaligen Login sollte sofort das Mailpasswort geändert werden. www.uni-erfurt. Convergence Was ist Convergence? Convergence ist ein Webclient, mit dem Sie Mails empfangen, lesen und schreiben können. Außerdem besitzt es einen Kalender, indem Sie Ihre Termine/Aufgaben verwalten können

Mehr

Wie richten Sie Ihren Mail Account bei Netpage24 ein

Wie richten Sie Ihren Mail Account bei Netpage24 ein Wie richten Sie Ihren Mail Account bei Netpage24 ein Eine kostenlose ebook Anleitung von Netpage24 - Webseite Information 1 Webmailer Login... 3 2 Kontakte anlegen... 4 3 Ordner anlegen... 4 4 Einstellungen...

Mehr

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben!

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben! IMAP EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de IMAP SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) IMAP Server / Posteingangsserver:

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

Sun Convergence. Um sich anzumelden gehen Sie auf http://www.uni-erfurt.de/ und dann rechts oben auf IMAP Der Anmeldebildschirm sieht wie folgt aus:

Sun Convergence. Um sich anzumelden gehen Sie auf http://www.uni-erfurt.de/ und dann rechts oben auf IMAP Der Anmeldebildschirm sieht wie folgt aus: Sun Convergence 1. Was ist Sun Convergence? Es ist ein neuer Web Client, mit dem Sie E-Mails empfangen, lesen und schreiben können. Noch dazu haben Sie einen Kalender in dem Sie Ihre Termine/Aufgaben verwalten

Mehr

Computerschule Brühl Outlook-2010 Kurz-Anleitung

Computerschule Brühl Outlook-2010 Kurz-Anleitung Inhalt Neues Email-Konto einrichten... 1 Nachrichten beantworten... 2 Nachrichten weiterleiten... 2 Neue Email schreiben... 3 Ordner für besondere Mails unterhalb vom Posteingang erstellen... 3 Der Outlook

Mehr

EWR Internett: Webmail-Kurzanleitung

EWR Internett: Webmail-Kurzanleitung EWR Internett: Webmail-Kurzanleitung POP-DOWNLOAD, SMTP-VERSAND UND IMAP-Zugriff EWR stellt Ihnen Ihr persönliches E-Mail-System zur Verfügung. Sie können auf Ihr E-Mail-Postfach auch über ein E-Mail-

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

Ein- und ausgehende Mails

Ein- und ausgehende Mails Ein- und ausgehende Mails Die E-Mail-Funktion ist in der Kommunikation mit Kunden und Lieferanten eine der wichtigsten Aktivitäten geworden. So finden Sie Ihre ein- und ausgehenden E-Mails im eigens dafür

Mehr

Hier die Daten eingeben und weitere Einstellungen eventuell Authentifizierung

Hier die Daten eingeben und weitere Einstellungen eventuell Authentifizierung Neues Email-Konto einrichten Menü-Punkt: Extras / Kontoeinstellungen/Neu Hier die Daten eingeben und weitere Einstellungen eventuell Authentifizierung Wichtig sind E-Mail-Adresse Benutzername (oft alles

Mehr

edubs Webmail Anleitung

edubs Webmail Anleitung edubs Webmail Anleitung 1. Login https://webmail.edubs.ch Loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen (vorname.nachname) und Ihrem Passwort ein. 2. Erste Übersicht Nach der Anmeldung befinden Sie sich im Posteingang

Mehr

Kurzanleitung E-Mail System bildung-rp.de

Kurzanleitung E-Mail System bildung-rp.de Kurzanleitung E-Mail System bildung-rp.de VERSION: 1.3 DATUM: 22.02.12 VERFASSER: IT-Support FREIGABE: Inhaltsverzeichnis Benutzername und Passwort... 1 Support... 1 Technische Konfiguration... 2 Webmail-Oberfläche...

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Kurzeinführung Excel2App. Version 1.0.0

Kurzeinführung Excel2App. Version 1.0.0 Kurzeinführung Excel2App Version 1.0.0 Inhalt Einleitung Das Ausgangs-Excel Excel-Datei hochladen Excel-Datei konvertieren und importieren Ergebnis des Imports Spalten einfügen Fehleranalyse Import rückgängig

Mehr

Versand von Einladungen zur Teilnahme an der Umfrage mit Seriendruck Funktion von Microsoft Office 2007

Versand von Einladungen zur Teilnahme an der Umfrage mit Seriendruck Funktion von Microsoft Office 2007 Versand von Einladungen zur Teilnahme an der Umfrage mit Seriendruck Funktion von Microsoft Office 2007 [Eine Schritt für Schritt Anleitung] Inhalt 1. Erstellen einer Liste mit Probandendaten... 2 2. Erstellung

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

SMS4OL Administrationshandbuch

SMS4OL Administrationshandbuch SMS4OL Administrationshandbuch Inhalt 1. Vorwort... 2 2. Benutzer Übersicht... 3 Benutzer freischalten oder aktivieren... 3 3. Whitelist... 4 Erstellen einer Whitelist... 5 Whitelist bearbeiten... 5 Weitere

Mehr

Kurzanleitung. Workshop. Office 2010 in der VHS. Anita Velten EDV-Trainerin Flachsbruch 22 56412 Stahlhofen

Kurzanleitung. Workshop. Office 2010 in der VHS. Anita Velten EDV-Trainerin Flachsbruch 22 56412 Stahlhofen Kurzanleitung Workshop Office 2010 in der VHS Anita Velten EDV-Trainerin Flachsbruch 22 56412 Stahlhofen 02602 18970 01805 006534 1228 0177 8256483 E-Mail: info@veltenonline.de Skype anitavelten www.veltenonline.de

Mehr

Es öffnet sich nun das Hauptfenster der NC online Oberfläche. Sie sind nun in Ihrem persönlichen email Bereich:

Es öffnet sich nun das Hauptfenster der NC online Oberfläche. Sie sind nun in Ihrem persönlichen email Bereich: Herzlich Willkommen! Dieser Text soll Ihnen eine Kurzanleitung bzw. Wegweiser für das email Systems sein. Die meisten Bedienelemente kennen Sie sehr wahrscheinlich bereits von anderen email Oberflächen

Mehr

HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1

HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1 E-Mail Einstellungen Konfigurationsanleitungen für folgende E-Mail-Clients: Outlook Express 5 Outlook Express 6 Netscape 6 Netscape 7 Eudora Mail The Bat HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1 Bankverbindung:

Mehr

"E-Mail-Adresse": Geben Sie hier bitte die vorher eingerichtete E-Mail Adresse ein.

E-Mail-Adresse: Geben Sie hier bitte die vorher eingerichtete E-Mail Adresse ein. Microsoft Outlook Um ein E-Mail-Postfach im E-Mail-Programm Outlook einzurichten, gehen Sie bitte wie folgt vor: Klicken Sie in Outlook in der Menüleiste auf "Extras", anschließend auf "E-Mail-Konten".

Mehr

Kurzanleitung. RD Internetdienstleistungen Ralf Dingeldey Darmstädterstraße 1 64686 Lautertal. 2008 by Ralf Dingeldey. 2008 by Ralf Dingeldey

Kurzanleitung. RD Internetdienstleistungen Ralf Dingeldey Darmstädterstraße 1 64686 Lautertal. 2008 by Ralf Dingeldey. 2008 by Ralf Dingeldey Kurzanleitung RD Internetdienstleistungen Ralf Dingeldey Darmstädterstraße 1 64686 Lautertal - 2 - Vorwort zu dieser Anleitung SysCP ist eine freie und kostenlose Software zur Administration von Webservern.

Mehr

Sichere Kommunikation mit Outlook 98 ohne Zusatzsoftware

Sichere Kommunikation mit Outlook 98 ohne Zusatzsoftware Sichere Kommunikation mit Outlook 98 ohne Zusatzsoftware Das E-Mail-Programm Outlook 98 von Microsoft bietet Ihnen durch die Standard- Integration des E-Mail-Protokolls S/MIME (Secure/MIME) die Möglichkeit,

Mehr

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben!

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben! IMAP EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de IMAP SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) IMAP Server / Posteingangsserver:

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

Einstieg in das Cyclos System

Einstieg in das Cyclos System Einstieg in das Cyclos System Cyclos ist eine Open Source Software die von der Stiftung STRO aus Holland für Tauschsysteme in der ganzen Welt entwickelt wurde. Dank der grosszügigen Unterstützung durch

Mehr

WebMail @speedinternet.ch

WebMail @speedinternet.ch Speedinternet der Technische Betriebe Weinfelden AG WebMail @speedinternet.ch 1. Anmeldung. 2 2. Passwort ändern 3 3. Neue Nachricht erstellen. 4 4. E-Mail Posteingang verwalten 5 5. Spamfilter einrichten.

Mehr

Einrichtung E-Mail V2009/01

Einrichtung E-Mail V2009/01 Einrichtung E-Mail V2009/01 Wir haben versucht, alle gängigen Mailprogramme in dieser Anleitung zu berücksichtigen. Bitte blättern Sie gleich weiter zu der, auf der Ihr persönliches Mailprogramm beschrieben

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG Selfservice QSC -COSPACE business

BEDIENUNGSANLEITUNG Selfservice QSC -COSPACE business Inhaltsverzeichnis 1 Erst-Login 2 2 Benutzerkonto einrichten 2 3 Benutzerkonto bearbeiten 2 3.1 Aktivieren/Deaktivieren 2 3.2 Speichererweiterung hinzubuchen/deaktivieren 3 3.3 Rufnummer hinzufügen/entfernen

Mehr

Outlook Kurz-Anleitung

Outlook Kurz-Anleitung Neues Email-Konto einrichten Menü-Punkt: Extras / Email-Konten Ein neues Email-Konto Hinzufügen, dann POP3 auswählen und weiter Dann müssen folgende Werte eingegeben werden Wichtig sind E-Mail-Adresse

Mehr

Handbuch zum Umgang mit dem. Open Ticket Request System OTRS

Handbuch zum Umgang mit dem. Open Ticket Request System OTRS Handbuch zum Umgang mit dem Open Ticket Request System OTRS Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Funktionen... 1 1.1 Anmeldung... 1 1.2 Beschreibung der Oberfläche... 1 1.2.1 Einstellungen... 2 1.2.2 Verantwortlicher...

Mehr

Updatebeschreibung JAVA Version 3.6 und Internet Version 1.2

Updatebeschreibung JAVA Version 3.6 und Internet Version 1.2 Updatebeschreibung JAVA Version 3.6 und Internet Version 1.2 Hier finden Sie die Beschreibung der letzten Änderungen und Aktualisierungen. Bei Fragen und Anregungen steht das EDI-Real-Team unter +43 732

Mehr

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010.

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010. 8 DAS E-MAIL-PROGRAMM OUTLOOK 2010 Im Lieferumfang von Office 2010 ist auch das E-Mail-Programm Outlook 2010 enthalten. ten. Es bietet Funktionen, um E-Mails zu verfassen und zu versenden, zu empfangen

Mehr

Detaillierte Anleitung zum Konfigurieren gängiger E-Mail-Clients

Detaillierte Anleitung zum Konfigurieren gängiger E-Mail-Clients Detaillierte Anleitung zum Konfigurieren gängiger E-Mail-Clients Im Folgenden finden Sie detaillierte Anleitungen (mit Screenshots) zu folgenden E-Mail-Client- Programmen: 1. Microsoft Office Outlook 2010

Mehr

Frankieren in Microsoft Word mit dem E Porto Add in der Deutschen Post

Frankieren in Microsoft Word mit dem E Porto Add in der Deutschen Post Frankieren in Microsoft Word mit dem E Porto Add in der Deutschen Post 1. E Porto Word Add in für Microsoft Office 2003, 2007 oder 2010 kostenfrei herunterladen unter www.internetmarke.de/add in/download

Mehr

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de GEVITAS-Sync Bedienungsanleitung Stand: 26.05.2011 Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1. Installation... 3 1.2. Zugriffsrechte... 3 1.3. Starten... 4 1.4. Die Menü-Leiste...

Mehr

OWA Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010

OWA Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010 Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010 P:\Administratives\Information\Internet\hftm\OWA_Benutzerhandbuch.docx Seite 1/25 Inhaltsverzeichnis Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010... 1 1 Zugang zur Webmail-Plattform...

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf dieser Seite finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren damit

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller zum Ziel.

Mehr

ActivityTools für MS CRM 2011

ActivityTools für MS CRM 2011 ActivityTools für MS CRM 2011 Version 5.0, August 2013 Benutzerhandbuch (Wie benutze ich ActivityTools für MS CRM 2011) Der Inhalt dieses Dokuments kann ohne Vorankündigung geändert werden. "Microsoft"

Mehr

Fax.de Web-Kundencenter

Fax.de Web-Kundencenter Fax.de Web-Kundencenter Das Web-Kundencenter ist ein Kommunikationszentrum direkt in Ihrem Browser. Sie können es nutzen wo immer Sie gerade sind. Mit der FAX.de Registrierung haben Sie eine Kundennummer

Mehr

Microsoft Outlook Express 5.x (S/MIME-Standard)

Microsoft Outlook Express 5.x (S/MIME-Standard) Microsoft Outlook Express 5.x (S/MIME-Standard) Das E-Mail-Programm Outlook Express von Microsoft bietet Ihnen durch die Standard- Integration des E-Mail-Verschlüsselungsprotokolls S/MIME (Secure/MIME)

Mehr

Das Brennercom Webmail

Das Brennercom Webmail Das Brennercom Webmail Webmail-Zugang Das Webmail Brennercom ermöglicht Ihnen einen weltweiten Zugriff auf Ihre E-Mails. Um in Ihre Webmail einzusteigen, öffnen Sie bitte unsere Startseite www.brennercom.it

Mehr

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden E-Mail Client Konfiguration Leitfaden 1 Impressum Herausgeber Deutsche Telekom Technischer Service GmbH, Zentraler Service Anschrift der Redaktion Deutsche Telekom Technischer Service GmbH Zentraler Service

Mehr

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Anleitung zur Migration vom ASAS Client zum neuen HIN Client in Schritten:. Schritt 2. Schritt. Schritt Installation HIN Client Software Installiert die

Mehr

BS-Anzeigen 3. Handbuch für das Zusatzmodul modazs Import von Anzeigen aus der Anzeigenschleuder

BS-Anzeigen 3. Handbuch für das Zusatzmodul modazs Import von Anzeigen aus der Anzeigenschleuder BS-Anzeigen 3 Handbuch für das Zusatzmodul modazs Import von Anzeigen aus der Anzeigenschleuder Inhaltsverzeichnis Anwendungsbereich... 3 Betroffene Softwareversion... 3 Anzeigenschleuder.com... 3 Anmeldung...

Mehr

OP 2005: Änderungen Mailimport

OP 2005: Änderungen Mailimport OP 2005: Änderungen Mailimport 02.01.2008 Dokumentation Original auf SharePoint Doku zu OP 2005 JT-Benutzerkonfiguration - EMail In dieser Registerkarte können Sie die E-Mail-Konfiguration, des Benutzers

Mehr

NBCon GmbH. NBCon Mailing Tool. Tannenstr 36/38. 42653 Solingen. Deutschland. Tel: 0212 / 548 110. Fax: 0212 / 2542154 HRB 16379

NBCon GmbH. NBCon Mailing Tool. Tannenstr 36/38. 42653 Solingen. Deutschland. Tel: 0212 / 548 110. Fax: 0212 / 2542154 HRB 16379 NBCon Mailing Tool Version 1.1 02.03.2011 Team NBC, NBCon GmbH NBCon GmbH Tannenstr 36/38 42653 Solingen Deutschland Tel: 0212 / 548 110 Fax: 0212 / 2542154 HRB 16379 USt ID Nr: DE210820660 NBCon GmbH

Mehr

E-Mail-Programm HOWTO. zum Einrichten von E-Mail-Konten

E-Mail-Programm HOWTO. zum Einrichten von E-Mail-Konten E-Mail-Programm HOWTO zum Einrichten von E-Mail-Konten Stand: 01.09.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort... 4 2. Einrichtung der Konten in den E-Mail-Programmen... 5 2.1 Thunderbird...4 2.2 Outlook 2007...6

Mehr

E-Mails lesen, senden und empfangen

E-Mails lesen, senden und empfangen Kontakt samt Adresse in MS- Word einfügen Kontakt samt Adresse in MS-Word einfügen Sie möchten eine Adresse aus dem -Adressbuch in ein Word-Dokument einfügen. Eine entsprechende Funktion ist in Word allerdings

Mehr

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern BSH-FX (File Exchange) Dokumentation für BSH-Mitarbeiter und externe Partner für den Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern Stand: 24.06.2015, Version 1.01 Inhalt Inhalt... 2 Allgemeines zum BSH-FX

Mehr

Endkunden Dokumentation

Endkunden Dokumentation Endkunden Dokumentation X-Unitconf Windows Version - Version 1.1 - Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis 1. Anmeldung an X-Unitconf... 3 2. Menü Allgemein... 4 2.1. Übersicht... 4 2.2. Passwort ändern... 5

Mehr

LEITFADEN ZUM UMGANG MIT MAUTAUFSTELLUNG UND EINZELFAHRTENNACHWEIS BEI E-MAIL-ZUSTELLUNG

LEITFADEN ZUM UMGANG MIT MAUTAUFSTELLUNG UND EINZELFAHRTENNACHWEIS BEI E-MAIL-ZUSTELLUNG LEITFADEN ZUM UMGANG MIT MAUTAUFSTELLUNG UND EINZELFAHRTENNACHWEIS BEI E-MAIL-ZUSTELLUNG Die folgenden Informationen sollen Ihnen die Handhabung der Dateien mit der Mautaufstellung und/ oder mit dem Einzelfahrtennachweis

Mehr

Auftrags- und Rechnungsbearbeitung. immo-office-handwerkerportal. Schnelleinstieg

Auftrags- und Rechnungsbearbeitung. immo-office-handwerkerportal. Schnelleinstieg Auftrags- und Rechnungsbearbeitung immo-office-handwerkerportal Schnelleinstieg Dieser Schnelleinstieg ersetzt nicht das Handbuch, dort sind die einzelnen Funktionen ausführlich erläutert! Schnelleinstieg

Mehr

OFFICE 365 - KURZANLEITUNG

OFFICE 365 - KURZANLEITUNG OFFICE 365 - KURZANLEITUNG INHALTSVERZEICHNIS 1. O365 Zugriff 3 2. Login 3 3. Zugriff über SITA Clients 4 4. Passwort Änderung 5 5. E-Mail-Folderstruktur 6 6. Abwesenheitsassistent 7 7. Signatur 8 8. Kontakte

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP - 1 - E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

XPRIS Update. Updates 2011. XPRIS Version: 8.0256 bis 8.0261. Mosberger EDV AG Lettenstrasse 7 6343 Rotkreuz. www.xpris.ch. Mosberger EDV AG Seite 1

XPRIS Update. Updates 2011. XPRIS Version: 8.0256 bis 8.0261. Mosberger EDV AG Lettenstrasse 7 6343 Rotkreuz. www.xpris.ch. Mosberger EDV AG Seite 1 Updates 2011 XPRIS Version: 8.0256 bis 8.0261 Mosberger EDV AG Lettenstrasse 7 6343 Rotkreuz www.xpris.ch Mosberger EDV AG Seite 1 Inhalt Dokumente pro Kunde... 3 Ein Dokument im Kundenstamm ablegen...

Mehr

Outlook 2010 Stellvertretung

Outlook 2010 Stellvertretung OU.008, Version 1.0 14.01.2013 Kurzanleitung Outlook 2010 Stellvertretung Sind Sie häufig unterwegs oder abwesend, dann müssen wichtige Mitteilungen und Besprechungsanfragen in Outlook nicht unbeantwortet

Mehr

THUNDERBIRD. Vorbereitende Einstellungen auf signaturportal.de für die Nutzung von Thunderbird

THUNDERBIRD. Vorbereitende Einstellungen auf signaturportal.de für die Nutzung von Thunderbird Seite 1 Warum sigmail.de? Der einfachste Weg PDF- Dokumente zu signieren und signierte PDF- Dokumente automatisch zu verifizieren ist die Nutzung der sigmail.de Funktion auf signaturportal.de. PDF- Dokumente

Mehr

Kalender. FAQs Outlook. 1) Wie lade ich zu einem Termin ein? a) Über das Feld Erforderlich den Teilnehmer auswählen und mit OK bestätigen.

Kalender. FAQs Outlook. 1) Wie lade ich zu einem Termin ein? a) Über das Feld Erforderlich den Teilnehmer auswählen und mit OK bestätigen. Kalender 1) Wie lade ich zu einem Termin ein? a) Über Datei>Neu> auf Termin gehen. Den Button Teilnehmer einladen anklicken. c) Über das Feld Erforderlich den Teilnehmer auswählen und mit OK bestätigen.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. 1 Anmelden 3. 2 E-Mail bearbeiten 4. 3 E-Mail erfassen/senden 5. 4 Neuer Ordner erstellen 6.

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. 1 Anmelden 3. 2 E-Mail bearbeiten 4. 3 E-Mail erfassen/senden 5. 4 Neuer Ordner erstellen 6. Anleitung Webmail Inhaltsverzeichnis Inhalt 1 Anmelden 3 2 E-Mail bearbeiten 4 3 E-Mail erfassen/senden 5 4 Neuer Ordner erstellen 6 5 Adressbuch 7 6 Einstellungen 8 2/10 1. Anmelden Quickline Webmail

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

Blauer Ordner Outlook Konto einrichten Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Outlook 2010

Blauer Ordner Outlook Konto einrichten Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Outlook 2010 Seite 1 von 10 Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Outlook 2010 Seite 2 von 10 Inhaltsverzeichnis 1. E-Mail-Konto einrichten... 2 1.1 Vorbereitung... 2 1.2 Erstellen eines den Sicherheitsanforderungen

Mehr

Windows Live Mail 2011 / Windows 7

Windows Live Mail 2011 / Windows 7 ZfN 1/22 Windows Live Mail 2011 / Windows 7 In Windows 7 gibt es keinen E Mail Client. Bitte installieren Sie die Microsoft Live Essentials. http://windows.microsoft.com/de DE/windows live/essentials other

Mehr

HANDBUCH MOZILLA THUNDERBIRD So richten Sie Ihren kostenlosen E-Mail Client ein.

HANDBUCH MOZILLA THUNDERBIRD So richten Sie Ihren kostenlosen E-Mail Client ein. HANDBUCH MOZILLA THUNDERBIRD So richten Sie Ihren kostenlosen E-Mail Client ein. World4You Internet Services GmbH Hafenstraße 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com www.world4you.com INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Lotus Notes: Mail Lunchveranstaltung für Institutsmitarbeitende

Lotus Notes: Mail Lunchveranstaltung für Institutsmitarbeitende Lotus Notes: Mail Lunchveranstaltung für Institutsmitarbeitende Lotus Notes: Mail Lunchveranstaltung für Institutsmitarbeitende... 1 Notes Clients... 1 Die Arbeitsoberfläche... 2 Nachrichten erstellen

Mehr

Schritt 2: Konto erstellen

Schritt 2: Konto erstellen In diesem Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie im Outlook Express ein POP3 E-Mail Konto einrichten. Wir haben bei der Erstellung des Tutorials die Version 6.0 verwendet. Schritt 1: Wenn Sie im Outlook Express

Mehr

Benutzerhandbuch für ZKB WebMail. Für Kunden, Partner und Lieferanten Oktober 2013, V1.1

Benutzerhandbuch für ZKB WebMail. Für Kunden, Partner und Lieferanten Oktober 2013, V1.1 Benutzerhandbuch für ZKB WebMail Für Kunden, Partner und Lieferanten Oktober 2013, V1.1 Inhaltsverzeichnis 1 Beschreibung 3 1.1 Definition 3 1.2 Sicherheit 3 2 Funktionen 3 2.1 Registrierung (erstes Login)

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Internet Kapitel 4 Lektion 3 Organisation

Internet Kapitel 4 Lektion 3 Organisation Basic Computer Skills Internet Internet Kapitel 4 Lektion 3 Organisation Text kopieren und Text löschen Link einfügen Adressbücher und Kontaktgruppen / Verteilerlisten Nachricht kennzeichnen und als ungelesen

Mehr

INDEX. Öffentliche Ordner erstellen Seite 2. Offline verfügbar einrichten Seite 3. Berechtigungen setzen Seite 7. Öffentliche Ordner Offline

INDEX. Öffentliche Ordner erstellen Seite 2. Offline verfügbar einrichten Seite 3. Berechtigungen setzen Seite 7. Öffentliche Ordner Offline Öffentliche Ordner Offline INDEX Öffentliche Ordner erstellen Seite 2 Offline verfügbar einrichten Seite 3 Berechtigungen setzen Seite 7 Erstelldatum 12.08.05 Version 1.1 Öffentliche Ordner Im Microsoft

Mehr

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten In dem Virtuellen Seminarordner werden für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars alle für das Seminar wichtigen Informationen,

Mehr

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen LDAP-Server Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten

Mehr

Anleitung zur Mailumstellung Entourage

Anleitung zur Mailumstellung Entourage Anleitung zur Mailumstellung Entourage (Wenn Sie Apple Mail verwenden oder mit Windows arbeiten, so laden Sie sich die entsprechenden Anleitungen, sowie die Anleitung für das WebMail unter http://www.fhnw.ch/migration/

Mehr

Benutzeranleitung emailarchiv.ch

Benutzeranleitung emailarchiv.ch Benutzeranleitung emailarchiv.ch Luzern, 14.03.2014 Inhalt 1 Zugriff... 3 2 Anmelden... 3 2.1 Anmeldung über den Browser... 3 2.2 Anmeldung über das Outlook Plug-In... 4 3 Das Mailarchiv... 5 3.1 Überblick...

Mehr

Rechenzentrum. E-Mail- und Kalendersystem Webmail. Inhalt. Hinweise zur Nutzung (Ergänzungen folgen) Stand: 14. April 2015

Rechenzentrum. E-Mail- und Kalendersystem Webmail. Inhalt. Hinweise zur Nutzung (Ergänzungen folgen) Stand: 14. April 2015 Rechenzentrum E-Mail- und Kalendersystem Webmail Hinweise zur Nutzung (Ergänzungen folgen) Stand: 14. April 2015 Inhalt 1. Anmeldung... 2 2. E-Mail... 2 3. Einstellungen... 2 3.1 Sprache und Schrift...

Mehr

2015 conject all rights reserved

2015 conject all rights reserved 2015 conject all rights reserved conjectpm Dokumentenmanagement - Verwaltung allgemeiner Dokumente wie Schriftverkehr oder Protokolle 1. Navigieren Sie durch die Ordnerstruktur, wie Sie dies aus Windows

Mehr

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Einführung... 2-3 Servereinstellungen für die Einrichtung auf dem E-Mail Client... 4 E-Mail Adresse / Postfach einrichten...

Mehr

Die Kontor.NET ebay-schnittstelle bindet Vorgänge auf der ebay Verkaufsplattform in Kontor.NET ein und ermöglicht ein weitgehend automatisches

Die Kontor.NET ebay-schnittstelle bindet Vorgänge auf der ebay Verkaufsplattform in Kontor.NET ein und ermöglicht ein weitgehend automatisches Die Kontor.NET ebay-schnittstelle bindet Vorgänge auf der ebay Verkaufsplattform in Kontor.NET ein und ermöglicht ein weitgehend automatisches Abwickeln von ebay-bestellungen. 1 Sie können einen oder mehrere

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007 Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007 1. Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihren PC installieren können, benötigen Sie:

Mehr

GroupWise Kurs. erweiterte Funktionen

GroupWise Kurs. erweiterte Funktionen GroupWise Kurs erweiterte Funktionen Gliederung 1. REGEL/ FILTER/ SPAM 2 1.1. Urlaubsregel 2 1.2. Junk-Regel 3 2. GRUPPENARBEIT 4 2.1. Freigaben 4 2.2. Vertretung 7 3. SUCHERGEBNISSORDNER 9 4. EXTERNE

Mehr

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement HTL-Website TYPO3- Skriptum II Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig Qualitätsmanagement Erstellt Geprüft Freigegeben Name RUK Datum 02.06.2010 Unterschrift Inhaltsverzeichnis

Mehr