3/09. hilfe für die Dritte Welt Aiuti per il terzo mondo. 100 Jahre Schulgebäude 100 anni edificio scolastico. St.-Urbans-nacht Notte di San Urbano

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "3/09. hilfe für die Dritte Welt Aiuti per il terzo mondo. 100 Jahre Schulgebäude 100 anni edificio scolastico. St.-Urbans-nacht Notte di San Urbano"

Transkript

1 100 Jahre Schulgebäude 100 anni edificio scolastico hilfe für die Dritte Welt Aiuti per il terzo mondo St.-Urbans-nacht Notte di San Urbano Zweimonatliche Mitteilungen aus und für, Vilpian und Siebeneich Bollettino bimestrale di o, Vilpiano e Settequerce JUNI/GIUGNO Jahrgang annata. Versand in a.p. 70 % Bozen Leben in, Vilpian und Siebeneich Vivere a o, Vilpiano e Settequerce 3/09

2 2 Aktuelles Attualità 3/2009 Aktuelles Attualità 100-Jahre Schulgebäude 40 Jahre Mittelschule Mittelschule öffnet Tore und feiert Viele Ehrengäste, Schülereltern und Bürger waren der Einladung der Schule gefolgt. TEXt: martina osti fotos: Schulsprengel terlan Am Samstag, den 9. Mai 2009 fanden an der Mittelschule viele Aktivitäten statt, die man an einem gewöhnlichen Schultag in dieser Form nicht erwartet hätte. Der Grund: Um das 100-jährige Bestehen des Schulgebäudes und das 40-jährige Bestehen der Mittelschule zu feiern, hatte die Schulgemeinschaft Ehrengäste und Schülereltern zu einer gemeinsamen Feier eingeladen. Schulamtsleiter Peter Höllrigl, die Bürgermeister von und der angrenzenden Gemeinden, ehemalige Direktoren, Lehrer und pensionierte Lehrpersonen, Eltern und viele am Schulgeschehen Interessierte waren der Einladung gefolgt und statteten dem ehrwürdigen, aber dennoch jung gebliebenen Schulgebäude einen Besuch ab. Nach der Begrüßung durch den Direktor des Schulsprengels, Wilhelm Prünster, überbrachte der Schulamtsleiter die Grußworte der Landesrätin für die deutsche Schule und Kultur, Sabina Kasslatter Mur, und ließ die Geschichte der Mittelschule Revue passieren. Im Anschluss daran waren alle Besucher eingeladen, sich im Schulhaus umzusehen. Die Schüler der Mittelschule hatten im Laufe des Schuljahres im Hinblick auf dieses Fest vor allem in den Wahlpflichtund Wahlfächern mit ihren Lehrpersonen einiges für diesen außerordentlichen Tag vorbereitet. Der Film Lösungen im Angebot, der an diesem Vormittag uraufgeführt wurde, fand besonders großen Anklang. Außerdem gab es Theateraufführungen im Kreativraum, die ebenfalls von vielen Gästen besucht wurden. Durch die Ausstellung besonderer Werkstücke und eine Kunstausstellung erhielten Ehrengäste, Eltern und ehemalige Lehrpersonen einen Einblick in das handwerkliche und künstlerische Geschick der Schüler. Einblick in den Schulalltag Einen vollständigen Einblick in das schulische Leben der Mittelschule gab die Schülerzeitung, für die Jungjournalisten das ganze Schuljahr über gearbeitet hatten. Mit der Aufführung in der Turnhalle, den offenen Werkstätten, wie zum Beispiel Laboratario

3 3/2009 Aktuelles Attualità 3 inhalt Indice cover Copertina Alex Puska Die Schüler hatten für den festtag tolle Einlagen vorbereitet. impressum Eigentümer und herausgeber Gemeinde Eintragung im Landesgericht Bozen Nr. 19/1985 Erscheinungsweise zweimonatlich Im Sinne des Pressegesetzes für den Inhalt verantwortlich: Edith Runer redaktion Edith Runer, Alexander Puska, Dr. Karl Elsler, Manuela Kastl, Gaby Puff, Dr. Laura Cagol, Dr. Martina Rainer. auflage Stück Kostenloser Versand in alle Haushalte der Gemeinde Verwaltung Gemeinde, Niederthorstr , Tel.: , Fax: , organisation, layout und anzeigenannahme: Gemeinde, Alexander Puska anzeigepreis je ausgabe 1 Seite 343,00 Euro 1/2 Seite 206,00 Euro 1/3 Seite 154,00 Euro 1/4 Seite 112,00 Euro 1/6 Seite 91,00 Euro 1/12 Seite 56,00 Euro Platzierungwunsch +25 % Mengenrabatt 10 % bzw. 5 % graphisches konzept Gruppe Gut Gestaltung, Bozen druck Longo AG, Bozen Namentlich gezeichnete Beiträge stellen nicht unbedingt die Meinung der Redaktion dar. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu kürzen. Eingesandtes Material bleibt Eigentum des Medieninhabers. Wilhelm prünster, Direktor des Schulsprengels, überbrachte die grußworte. Redaktionsschluss Chiusura redazionale Aktuelles Attualità 100 Jahre Schulgebäude anni edifi cio scolastico 5 Spielplatz der Sinne 6 Parco giochi dei sensi 7 Etschufer wird revitalisiert 8 Kultur und Soziales Cultura e società Hilfe für die Dritte Welt 10 Schräge Heimat 1 13 Von Atz bis Weiser 14 Konzert im Porphyrkeller 19 Grand Prix der Volksmusik 21 Sport und Freizeit Sport e tempo libero Volleyball 32 Sommer-Tenniscamp in 33 Kegeln für Jungscharleiter 33 Geländelauf des HC Siebeneich 34 leben in Vivere a Kindergarten Villpian 36 St.-Urbans-Nacht 38 Weißes Kreuz 39 Fahrt zur Trostburg 41 Senioren im Erzählcafé 42 Gemeindeverwaltung Amministrazione comunale Aus dem Gemeinderat 44 Dal consiglio comunale 45 Bürgerversammlung 51 Riunione civica 52

4 4 Aktuelles Attualità 3/2009 d`ìtaliano, Regioni italiane, The English corner, Experimente live, Geoquiz, Informatik im Unterricht, den Projekten aus Politischer Bildung und aus dem Religionsunterricht sowie der Ausstellung zu Sport und Bewegung und der Tanzvorführung im Musikraum wurde den Gästen die tägliche Arbeit der Lehrpersonen mit den Jugendlichen nähergebracht. Wie viele Direktoren, Professoren und Mitarbeiter der Schule das Leben an der Mittelschule im Laufe der 40 Jahre geprägt haben, zeigte eine statistische Erhebung. Schüler einer ersten Klasse war es eine Freude, die Gäste bei ihrem Rundgang durch das Schulhaus zu begleiten. Auch die kleinen Gäste wurden nicht vergessen, da sie in der Kinderecke von Mittelschulabgängern bestens betreut wurden. Musikalisch umrahmt wurde das Fest von einem Klarinetten-Quartett, dem Lied The wall der Schüler der 3. Klasse D und der The legendary St. Paul Tschöss Band. π Freuten sich über den Festtag: Margit Ochner, Marianne Holzmann, Schulamtsleiter Peter Höllrigl und Schulstellenleiterin Martina Osti.

5 3/2009 Aktuelles Attualità 5 Cerimonia per i 100 anni della scuola Insegnanti e studenti in festa Testo: laura cagol Il 9 maggio, con una cerimonia organizzata da insegnanti e studenti della scuola media, sono stati ricordati i 100 anni della costruzione dell edificio scolastico ed i 40 anni dell attivazione della scuola media. Nel 1908 vennero realizzati, sul territorio dell Impero austriaco, numerosi edifici pubblici per celebrare i 60 anni del regno dell Imperatore Francesco Giuseppe I. Anche a o venne realizzato un edificio scolastico su progetto di Eduard Strickner (febbraio 1908), rivisitato quasi 80 anni dopo dall arch. Erwin Plattner, è ancora oggi la sede della scuola media in lingua tedesca. Tra le autorità presenti alla cerimonia l Intendente scolastico dott. Höllrigl, i Sindaci dei vicini comuni di Andriano, Nalles e Gargazzone, gli ex dirigenti scolastici, che si sono succeduti negli anni ed il Decano Noisternigg. Nel suo discorso di saluto il Sindaco ha ricordato quando in quell edificio entrava come alunno. π Auch der ehemalige Schuldirektor Helmuth von Dellemann (r.) war zur Feier gekommen. Die Schüler der Mittelschule waren auch am Tag des Festes für Experimente aufgelegt.

6 6 Aktuelles Attualità 3/2009 Eröffnung Spielplatz der Sinne der Bestimmung übergeben Text und fotos: alex puska In der Gemeinde wurde in den letzten Jahren eine Reihe von Spielplätzen errichtet bzw. ausgebaut. Kürzlich wurde der Spielplatz der Sinne in der Kirchgasse unterhalb des Kindergartens feierlich seiner Bestimmung übergeben. Eine buntgemischte Menge aus Kindern und Erwachsenen war zur Segnung des neuen Spielplatzes gekommen. Der Standort dieses Spielplatzes zwischen dem Kindergarten und dem Altersheim ermöglicht die Begegnung und den Austausch zwischen den Generationen, sagte dann auch Bürgermeister Klaus Runer in seiner Begrüßung. Der Bürgermeister nahm die Gelegenheit wahr, der Projektantin, Arch. Sylvia Polzhofer, einen Lob auszusprechen. Es sei gelungen, den Wünschen und Ansprüchen aller Nutzer der umliegenden Gebäude - Kindergarten, Jugendraum, Kellerei und Altersheim - gerecht zu werden. Gemeindereferentin Laura Cagol begrüßte die Gäste in italienischer Sprache. Sie wies auf die Hintergründe hin, warum der Spielplatz als Spielplatz der Sinne bezeichnet wird. Gemeindereferentin Inge Clementi ging in ihrer Ansprache auf die Geschichte des Spielplatzes ein. Das Projekt wurde 2006 in Angriff genommen, geriet dann aber ins Stocken weil zwischen Kellerei und Spielplatz eine Grenzmauer errichtet und deshalb einige Spiegeräte verstellt werden mussten und weil die Gemeinde die Leitungen für den Anschluss des Kindergartens an das Fernwärmewerk verlegen ließ. Inge Clementi dankte in ihrer Rede vor allem den Mitgliedern des Spielplatzkomitees, die den Platz für diese Feier besonders feierlich gestaltet und einige Spiele vorbereitet hatten. Ein besonderer Dank erging an Vize-Bürgermeister Hugo Höller. Er hatte die Vermittlungsgespräche mit dem Vorstand der Kellerei geführt und die Instandhaltung der Grünflächen koordiniert. Ein großer Dank ging auch an die Kellereigenossenschaft, die zum Abschluß der Arbeiten großzügigerweise ein Spielgerät (Seilbahn) gespendet hat. Die Feier wurde mit Vorführungen der Kindergartenkinder lustig umrahmt und Kindergartenkoch Alex sorgte für leckere Speisen. Die Segnung der Anlage nahm Dekan Seppl Leiter vor. Abschließend fand das lang erwartete Luftballonsteigen statt. An jedem Luftballon hing ein Kärtchen, auf das die Kinder ihre Namen und Adresse schreiben konnten in der Hoffnung, dass der Ballon dann auch gefunden wird. Unter den Gästen der Feier waren Vertreter des Gemeinderates, der Landtagsabgeordnete Sigmar Stocker, die Kindergartenleiterin Barbara Patauner, die Altersheimdirektorin Burgi Pichler, der Präsident der Stiftung Pilsenhof, Klaus Gruber, Obmann und Geschäftsführer der Kellerei, Georg Höller und Walter Eisendle, der Obmann und Direktor der Raiffeisenkasse, Baron Carl Eyrl und Hans Höller, die Obmänner der Kindergartengenossenschaften Siebeneich und Vilpien, Albert Erschbamer und Othmar Thurner. π Mit lustigen Vorführungen umramten die Kindergartenkinder feierlich das Einweihungsfest. Die traditionelle Banddurchschneidung: Gemeindereferentin Laura Cagol, Bürgermeister Klaus Runer, Gemeindereferentin Inge Clementi, Kindergartenleiterin Barbara Patauner und Altersheim-Präsident Klaus Gruber.

7 3/2009 Aktuelles Attualità 7 o - Via della Chiesa Inaugurato il Parco giochi dei sensi Testo e foto: Alex Puska Ha aperto la cerimonia il Sindaco spiegando che questa area verde, per la sua felice collocazione tra Casa di riposo e scuola dell infanzia, vuole favorire i momenti di incontro e lo scambio tra generazioni. A nome della Giunta il Sindaco ha anche ringraziato l Arch. Sylvia Polzhofer Hafner, per la capacità di conciliare nel suo progetto i desideri e le esigenze delle strutture circostanti (il parco è a confine con la scuola dell infanzia, il Centro giovanile, la Casa di Riposo e la Cantina sociale). Poi il saluto dell Assessora Laura Cagol, che ha spiegato la scelta di denominare questo giardino pubblico Parco giochi dei sensi, perché i giochi e l arredo sono stati appositamente scelti per invitare i bambini, ma anche gli adulti, ad aprire gli occhi e tutti i nostri sensi sulla realtà che ci circonda, per guardare meglio, toccare di più, curiosare, lasciarsi accarezzare da suoni e sensazioni. L Assessora Inge Clementi ha ripercorso la storia del parco giochi la cui idea di realizzarlo è nata nel 2006, poi i vari lavori. Nel raccontare le varie tappe dei lavori, l Assessora ha chiarito perché solo a maggio del 2009 l inaugurazione ufficiale, quando in realtà il parco era stato già precedentemente ultimato. I lavori di ampliamento da parte della vicina Cantina sociale avevano reso Il Vicesindaco appone l'etichetta sul gioco donato dalla Cantina. La benedizione del Decano Seppl Leiter. Bambini ed insegnanti sperimentano il nuovi giochi. parte del giardino inagibile e la realizzazione del muro a confine aveva reso necessario spostare alcuni giochi. La posa delle condutture per il teleriscaldamento interessava pure parte del parco giochi. Un sentito ringraziamento è stato rivolto anche alle mamme del Comitato di gestione parchi giochi che hanno decorato il parco in occasione della festa e organizzato i vari giochi. Grazie al Vice Sindaco Hugo Höller per il suo intervento di mediazione con il direttivo della Cantina sociale nell ambito dei lavori per l ampliamento e per il coordinamento della manutenzione del verde pubblico. Un grazie va anche alla Cantina Sociale che al termine dei lavori ha contribuito all arredamento del parco giochi. Splendida festa allietata dai canti e dalle scenette dei bambini della scuola dell infanzia di o e dalla prelibata merenda preparato da Alex, il cuoco del Kindergarten. A conclusione dei discorsi ufficiali, benedizione del Decano Seppl Leiter e l emozione, per ogni bambino presente, di far volare in cielo un palloncino con il suo nome ed indirizzo, che il vento forte di quel pomeriggio ha subito trasportato lontano. Molti gli intervenuti e tra questi i rappresentanti del Consiglio comunale, il consigliere provinciale Sigmar Stocker, la direttrice della scuola dell infanzia Barbara Patauner Untersulzner, la direttrice Burgi Höller ed il Dr. Gruber Presidente della Casa di Riposo Pilsenhof, il Presidente Georg Höller e il sig. Eisendle per la Cantina sociale, il Barone Carl von Eyrl per la Cassa Raiffeisen, il direttore della Cassa Raffeisen Hans Höller il Presidente Erschbamer per la Coop. Kindergarten di Settequerce ed il Presidente Thurner per la Coop. Kindergarten di Vilpiano. Di seguito alcune immagini dei momenti più belli della festa. π

8 8 Aktuelles Attualità 3/2009 Wildbachverbauung Etschufer wird revitalisiert Text: Judith Weissensteiner foto: autonome provinz bozen Das Amt für Wildbach- und Lawinenverbauung Süd der Landesabteilung Wasserschutzbauten nimmt im kommenden Herbst die Revitalisierung des orografisch linken Etschufers bei in Angriff. Auf einer Länge von 500 Metern wird der Fluss bei einem ehemaligen Spargelfeld aufgeweitet, naturnah gestaltet und damit auch der Schutz vor Hochwasser verbessert. Noch vor etwa 180 Jahren bahnte sich die Etsch mit unzähligen Wasserarmen ihren Weg durchs Tal. Anfang des 19. Jahrhunderts wurde sie begradigt, und die Ufer wurden durch Schutzmauern verstärkt. So konnte einerseits viel Kulturgrund gewonnen werden, andererseits gingen zahlreiche natürliche Lebensräume wie Sand- und Schotterbänke, Verlandungsflächen und Auwaldzonen verloren. Wo es der Platz am Fluss zulässt, werden heute aus verschiedenen Gründen Aufweitungen vorgenommen, etwa um einen Flussabschnitt naturnaher zu gestalten und ökologisch aufzuwerten oder um ein Hochwasser besser bewältigen zu können, erklärt Rudolf Pollinger, Direktor der Landesabteilung Wasserschutzbauten. An der Etsch sind diese Möglichkeiten begrenzt, da der Platz fehlt: Eisenbahnlinie, Schnellstraße, Radweg und Methanleitung verlaufen großteils direkt an der Etsch. Einen Lichtblick gibt es nun auf der orografisch linken Uferseite, wo die Eisenbahnlinie nicht direkt an den Etschdamm grenzt. Auf einer Länge von rund 500 und einer Breite von zehn bis 15 Metern wird das Amt für Wildbach- und Lawinenverbauung Süd im kommenden Herbst den ins Auge gefassten Flussabschnitt aufweiten und revitalisieren. Die Fläche ist im Besitz des Landes und wurde bisher mittels Konzession zum Apfel- und Spargelanbau genutzt. Im Einvernehmen mit dem bisherigen Revitalisierungsfläche bestehender Radweg Bahntrasse ehemalige Obstwiese Etsch Auf dieser Fläche ist die Revitalisierung geplant. Abschnitt des Etschufers bei vor und nach der Revitalisierung

9 3/2009 Aktuelles Attualità 9 Konzessionsinhaber ist diese nun nicht mehr verlängert worden. Im Rahmen der Revitalisierung werden Damm und Fahrradweg nun in Richtung Bahntrasse verlegt sowie die gesamte Fläche um einige Meter abgesenkt. Böschung und Ufer werden unterschiedlich steil strukturiert, um so verschiedene Lebensräume zu schaffen. Sand- und Schotterbänke bleiben aufgrund der Hochwasserdynamik frei von dichter Vegeta- tion und bieten künftig Lebensraum für verschiedene Laufkäferarten. Im Bereich der Verlandungszone findet Pioniervegetation mit Weidengebüschen Platz. Im Uferbereich wird abschnittsweise Schilf angepflanzt; einige abgestorbene Wurzelstöcke und Bäume sollen als Totholz erhalten bleiben und zur Strukturvielfalt beitragen. Als ökologischer Berater fungiert der abteilungsinterne Biologe Willigis Gallmetzer. Die Gemeinde und die Umweltschutzgruppe haben sich für die Errichtung einer kleinen Erholungszone an der Etsch eingesetzt. Eine kleine Grünfläche mit Parkbänken soll Radfahrer und Spaziergänger künftig zum Verweilen einladen. Die Maßnahmen werden voraussichtlich im Frühjahr 2010 abgeschlossen sein. Die Kosten belaufen sich nach einer ersten Schätzung auf ca Euro. π Provincia Autonoma di Bolzano Opere idrauliche lungo l Adige Testo: laura cagol Südtiroler Kinderfreunde Sommerbetreuung Der Verein Die Kinderfreunde Südtirol teilt mit, dass die Sommerbetreuung nicht wie ursprünglich geplant in der deutschen, sondern in der italienischen Grundschule stattfindet. Die Räumlichkeiten befinden sich im ersten Stock des Oberhauser-Gebäudes. π Südtiroler Kinderfreunde Assistenza estiva Compito istituzionale della Ripartizione opere idrauliche è la difesa delle zone antropizzate dal pericolo di torrenti e valanghe in Alto Adige. Opere a carattere tecnico così come opere d ingegneria naturalistica limitano danni derivanti dall'erosione, dalle inondazioni, dalle colate detritiche e da valanghe. Se negli anni passati il punto centrale erano soprattutto le opere di carattere tecnico, ora lo sono principalmente le opere d ingegneria naturalistica e pianificazioni ecologiche, che stanno acquistando maggiormente valore. Uno degli obiettivi più importanti della ripartizione è fare interventi di protezione conformi ai tempi - cercare di far concordare le richieste tecniche con quelle ecologiche. Le opere di costruzione vengono inserite nell alveo del torrente o nell ambiente in tal modo che siano assicurate le esigenze degli habitat per animali e piante. La manutenzione regolare degli alvei di torrenti e fiumi, gli interventi di cura della vegetazione lungo le sponde e l ampliamento dei magazzini e delle officine sono una parte costitutiva di una linea conforme ai tempi ed orientata al futuro per quanto riguarda gli interventi di protezione. La descrizione degli interventi lungo le sponde del fiume Adige verrà pubblicata a cura della Provincia Autonoma di Bolzano con il prossimo numero del bollettino comunale Maultasch. π Quest anno, per la concomitanza dei lavori di ampliamento della scuola elementare, il progetto Estate ragazzi non si terrà come negli anni precedenti nei locali della scuola elementare in lingua tedesca, ma nei locali della scuola elementare in lingua italiana siti al primo piano dell edificio Oberhauser. π

10 10 Kultur und Soziales Cultura e società 3/2009 Kultur und Soziales Cultura e società Begegnungen in der Dritten Welt Ich bin aus, ich auch! text: Alex Puska fotos: Kathrin gruber, anastasia zandonai Alltag vor dem St. Mary Hospital Lacor: Angehörige übernachten hier und bereiten täglich die Mahlzeiten für die Patienten vor. Essen gibt es im Krankenhaus nämlich keines. Immer mehr Menschen stellen ihre Freizeit zur Verfügung, um bedürftigen Menschen in der Dritten Welt zu helfen. Einige helfen mit Geldspenden, andere bringen sich selbst vor Ort ein. Kathrin Gruber aus ist Hebamme und gehört zu jenen Menschen, die in regelmäßigen Abständen ihre Freizeit opfern, um in der Dritten Welt aktiv Hilfe zu leisten. Bei ihrer jüngsten Mission lernte sie die Arztin Anastasia Zandonai kennen. Das Besondere daran: Auch sie wohnt seit einigen Jahren in. Die erin Kathrin Gruber ist 28 Jahre alt und seit 2005 Hebamme im Bozner Krankenhaus. Vorher arbeitete sie in den Krankenhäusern von Linz und Sterzing. Sie kommt ihrem Beruf mit großer Leidenschaft nach und opfert viel Zeit und Engagement für Projekte und Auslandseinsätze. Bereits 2006 war Kathrin beim Projekt Hilfe für Afrika in Äthiopien in einem Ambulatorium mit Kreißsaal im Einsatz. Zuletzt ging ihre Missionsreise nach Uganda. Die Herztöne des Kindes werden nicht wie bei uns mit einem Stetoskop, sondern mit einem Fetoskop aus Holz abgehört, erzählt Kathrin von ihren beruflichen Erfahrungen in Afrika. Besonders beeindruckt ist Kathrin aber von der Einfachkeit der Menschen. Über 50 Prozent der Frauen entbinden zu Hause, da der Transport zum Krankenhaus zu teuer ist. Wenn schwangere Frauen ins Krankenhaus kommen, handelt es sich meistens um Notfälle. Es kommt auch vor, dass sich erst während der Geburt eines Kindes herausstellt, dass sich noch ein zweites im Leib der Mutter befindet und geboren werden muss. In Ländern der Dritten Welt ist es eine große Herausforderung zu einem Medikament zu kommen. Die Station, in der Kathrin bei ihrem jüngsten Einsatz war, zählt 60 Betten. Es müssen aber trotzdem meistens zwischen 80 und 100 Frauen aufgenommen werden. Allen Frauen, denen kein Bett mehr zur Verfügung steht, müssen auf dem Boden schlafen. Für die Verpflegung wird im Krankenhaus nicht gesorgt. Dafür müssen die Verwandten sorgen. Vor dem Krankenhaus geht es zu wie auf einem Markt. Dort wird für die Patienten gekocht und gewaschen. Leider gibt es auch Patienten, die auf sich alleine gestellt sind., bedauert Kathrin. Besondere Begegnung Bei ihrem jüngsten Aufenthalt in Ug-

11 3/2009 Kultur und Soziales Cultura e società 11 Nicht mit einem Stetoskop, sondern mit einem Fetoskop hört Kathrin Gruber die Herztöne eines Kindes im Mutterleib ab. Die er Hebamme ist regelmäßig in der Dritten Welt im Einsatz. Anastasia Zandonai inmitten ihrer Schützlinge: Die Ärztin, die seit fünf Jahren in wohnt, opfert genau wie Kathrin Gruber ihre Freizeit für bedürftige Menschen in der Dritten Welt. anda hatte Kathrin eine ganz ungewöhnliche Begegnung. Sie lernte im Gästehaus, in dem das Personal seine Unterkunft bezieht, die Ärztin Anastasia Zandonai kennen. Nach einem kurzen Gespräch stellten beide fest, dass sie beide im Bozner Krankenhaus arbeiten und auch beide in wohnen. Anastasia Zandonai ist leitende Ärztin im Bozner Krankenhaus Abteilung Anästhesie und arbeitet auch als Notärztin für die Landesnotrufzentrale. Sie ist abwechselnd beim Weißen und Roten Kreuz auf dem Notarztwagen im Einsatz. Die gebürtige Boznerin lebt seit fünf Jahren in. Das St. Mayr Hospital Lacor Nach zwei Aufenthalten in Ecuador im Rahmen des Projektes Operazione matto grosso und in Indien während ihres Medizinstudiums im Jahre 1997 war Anastasia Zandonai letztes Jahr zum ersten Mal in Uganda. Das St. Mary Hospital Lacor, wo Kathrin und Anastasia im Einsatz waren, wurde im Jahre 1959 gegründet und gehört zu den größten nichtstaatlichen Krankenhäusern in Uganda. Es ist ist eine karitative Einrichtung, gehört der Katholischen Diözese von Gulu und bietet insbesondere den Einkommensschwächeren, den Menschen die sich den Aufenthalt in einem anderen Krankenhaus nicht leisten können, Hilfe an. Im Rahmen einer Patenschaft mit dem Bozner Krankenhaus wird versucht, in Uganda den Dienst der Anä sthesie in Form einer Supervision zu verbessern. Know-how wird nach Uganda gebracht und Krankenpflegern eine Beratung angeboten. Während der Operationen fehlen die geeigneten Überwachungsgeräte, die Patienten werden während der Operation per Hand beatmet. Für mich war diese Umstellung eine besonde- re Herausforderung, erzählt Zandonai. Es war auch nicht einfach, die Afrikaner, die eine bestimmte Arbeitsweise gewohnt sind, von neuen Arbeitsabläufen zu überzeugen. Trotz der ungünstigen Bedingungen hat die Ärztin saubere Operationssäle vorgefunden, auch wenn die Hygienebestimmungen nicht immer erfüllt werden Zandonai machte die Erfahrung, dass die Afrikaner der fachlichen Auslandshilfe positiv gegenüber stehen. Besonders auffällig war für sie die langsame Arbeitsweise, aber auch die immer lachenden Gesichter der Menschen. Begeistert waren sie, wenn sie auf dem Display einer Digitalkamera ein Foto von sich selber betrachten konnten. Kathrin Gruber und Anastasia Zandonai sind sich einig, dass solche Einsätze nicht nur den bedürftigen Menschen, sondern auch ihnen selbst sehr viel bringen. Sie werden auch in Zukunft ihren wertvollen Beitrag für diese Menschen leisten. π

12 12 Kultur und Soziales Cultura e società 3/2009 er Fünftklässler spenden für Waisenhaus Hilfe für Uganda Text und Foto: Martina Rainer Es ist an der Grundschule eine liebgewonnene Tradition, dass die Kinder der 5. Klasse anlässlich der Elternsprechtage Kaffee und Kuchen verkaufen. Den Erlös des Kuchenverkaufs im laufenden Schuljahr in Höhe von 1000 Euro spendeten die Schüler einem Waisenhaus in Uganda. Den Scheck nahm die er Hebamme Kathrin Gruber entgegen. Sie hatte im vergangenen Jahr über mehrere Monate in einem Krankenhaus in der Nähe des Waisenhauses gearbeitet (siehe eigenen Bericht). Das Waisenhaus wird von einem aus dem Fleimstal stammenden Geistlichen geführt, der seit über 30 Jahren in Uganda lebt und auch am Aufbau des Krankenhauses beteiligt war. Uganda ist ein sehr armes Land. Das Waisenhaus ist für jede Hilfe dankbar, berichtete Kathrin Gruber. Anhand zahlreicher Bilder zeigte sie die Lebensbedingungen der Menschen in Uganda auf und gab den Kindern, die sich überaus interessiert zeigten, einen Einblick in den Alltag des Waisenhauses. Das Waisenhaus, das rund 280 Kilometer nördlich der ugandischen Stadt Kampala liegt, besteht seit 22 Jahren. 83 Kinder, die elternlos sind oder deren Eltern sich nicht um sie kümmern können, haben in dem Waisenhaus ein neues Zuhause gefunden. Sie werden von insgesamt acht Betreuerinnen versorgt. π Die Schüler der 5. Klasse der Grundschule bei der Spendenübergabe mit Kathrin Gruber (l.) und Hauptlehrerin Brunhilde Ganterer Albenberger (r.)

13 3/2009 Kultur und Soziales Cultura e società 13 Besondere Veranstaltung besonderes Ambiente Schräge Heimat 1 Text und foto: renate mair Die Öffentliche Bibliothek lud vor kurzem in den Hallerhof in der Klaus in. Das Programm Schräge Heimat 1 mit uriger Musik und schrägen Texten lockte die Besucher in Scharen an. Eine besondere Veranstaltung bedarf eines besonderen Ambientes. Ca. 200 Personen kamen in den wunderschönen Innenhof des Hallerhofes der Familie Runer. Hannes Holzer und Toni Taschler verstanden es, Schräges und Lustiges, Kritisches und Kitschiges von und aus der Heimat zu lesen. Texte von Heinrich Heine, Sepp Schluiferer über Hochwürden Anton Schwingshackl bis hin zu Otto Grünmandl und Josef Oberhollenzer, gewürzt mit offiziellen Werbungen und volkstümlichen Schlagertexten wurden dargeboten. Berichtet wurde unter anderem von der Sarner Muttergottes, deren Oberweite die Sarner vom Kirchgang ablenkte. Aufgeklärt wurde man auch über den Sinn des Fensterlens in der Nacht, der darin bestehen soll, dass man das nicht perfekte Aussehen der Herzdame nicht sieht. Über die Felszackenschleif- und Zuspitzmaschine wurde ebenso geredet, wie über Bob Marley, der seinen Ursprung eigentlich im Pustertal hat ( wer hätte das gewusst?). Den perfekten Rahmen dazu bildete die Musik der Gruppe Titlà. Kurzum, es war ein perfekter Abend mit viel Humor und Tiroler Flair in einem wunderschönen Ambiente. Zu den Mitwirkenden: Hannes Holzer: Geboren in Bruneck, zigeunert er seit acht Jahren durch Südtirol und Österreich als freiberuflicher Schauspieler. Übernachtungen gab s schon in allen Städtetheatern Südtirols und am Schauspielhaus Salzburg und am next liberty in Graz. Er war im Herbst im Innsbrucker Kellertheater mit Shakespears Der Sturm sehr erfolgreich. Diesen Sommer ist er u. a. bei den Freilichtspielen Lana im Gewinnerstück des Autorenwettbewerbs des Südtiroler Theaterverbandes Die Alptrümer zu sehen. Die Gruppe Titlá hat Südtiroler Musikgeschichte mitgeschrieben. Nach einer mehrjährigen Pause ist sie wieder unterwegs: mit echter und neuer Volksmusik, außerdem wieder in alter Besetzung: Herman Echte neue Volksmusik spielte die Gruppe Titlà. Gespannt und entspannt: das Publikum im Hallerhof Kühebacher (Dudelsack, Flutes, Voice), Eduardo Rolandelli (Guitar, Voice), Toni Taschler (Akkordeon, Tuba, Voice) und Peter Rifesser (Violin, Voice). Neu dabei ist der Vollblutmusiker Peter Paul Hofmann aus Innichen. Ein besonderer Dank geht an Christine und Medi Runer vom Hallerhof, Roland Huber für die Technik und der Feuerwehr von für den Ordnungsdienst. π

14 14 Kultur und Soziales Cultura e società 3/2009 Bildungsausschuss stellt neue Broschüre vor Von Atz bis Weiser Text: Martina Rainer foto: bildungsausschuss Was haben Karl Atz und Josef Weiser, Siegmund Schwarz und Anton Mayr Besonderes geleistet? Was haben die Herren von Niederthor und jene von Greifenstein mit zu tun? Auf diese Fragen gibt eine Broschüre Antwort, die der Bildungsausschuss dieser Tage vorgestellt hat. Die Broschüre trägt den Titel Von Atz bis Weiser ; die Autorin, die er Historikerin Klara Mitterer, hat darin zu den Namen zahlreicher Straßen, Plätze und Wege der Gemeinde geschichtliche Nachforschungen angestellt. Im Jahre 2005 hatte der Bildungsausschuss bei Klara Mitterer eine Artikelserie über die historischen Straßennamen in Auftrag gegeben. Die Ergebnisse ihrer geschichtlichen Recherche wurden im Zeitraum Juni 2005 bis August 2008 in der Maultasch veröffentlicht. Die Idee, diese Artikel gesammelt, ergänzt und bebildert zu einer eigenen Broschüre zu verarbeiten, war damals bereits vorhanden gewesen, hatte aber erst 2007 im Bildungsausschuss konkrete Formen angenommen. Dank der vom Amt für Weiterbildung gewährten Qualitätsförderung waren auch die für die Herausgabe notwendigen finanziellen Mittel vorhanden. Die Feinabstimmung der Artikel, die Suche und Auswahl geeigneter Die Autorin Klara Mitterer (Mitte) hat hervorragende Arbeit geleistet. Im Bild mit den Vertretern des Bildungsausschusses Alfred Mitterer, Elke Runer, Martina Rainer (v.l.) und dem Bürgermeister Klaus Runer. historischer und aktueller Fotos, die Gestaltung von erklärenden Skizzen und Übersichten sowie die grafische Gestaltung haben dann mehrere Monate in Anspruch genommen. Vor wenigen Monaten konnte die Broschüre schließlich in Druck gehen. Das Ergebnis ist ein mehr als 100 Seiten umfassendes, dennoch handliches Büchlein, das in kurzweiliger Form über Persönlichkeiten, Ereignisse und Hintergründe kultureller, historischer, geografischer und naturgeschichtlicher Art erzählt. Zahlreiche Fotos ergänzen die Beiträge. Das Bestreben des Bildungsausschusses ist es, die Broschüre allen Einwohnern der Gemeinde zugänglich zu machen. Aus diesem Grund wird sie kostenlos verteilt (siehe eigenen Bericht). π Ihre Versicherungsagentur Im Zentrum von (Mit eigener Parkmöglichkeit) Ihre persönliche V ersicherungsberatung. ZÖSCHG OHG Karl Atz Platz TERLAN ( BZ) Tel. 0471/ Fax. 0471/ Öffnungszeiten: MO-FR 8:30-12:30 14:30-17:00 brennercom.net

15 3/2009 Kultur und Soziales Cultura e società 15 Broschüre kostenlos erhältlich Verteilerstellen Text: martina rainer Die Broschüre Von Atz bis Weiser (siehe eigenen Bericht) ist an mehreren Verteilerstellen erhältlich. Von Atz bis Weiser ist als kleines Nachschlagewerk gedacht, das so der Wunsch des Bildungsausschusses in allen Haushalten der Gemeinde zu finden sein sollte. Aus diesem Grund war ursprünglich geplant, die Broschüre zusammen mit dieser Ausgabe der Gemeindezeitschrift Maultasch an alle Haushalte zu verschicken. Dies wäre aber mit hohen Kosten verbunden gewesen. Der dafür erforderliche Geldbetrag ist nach Ansicht des Bildungsausschusses besser investiert, wenn er zur Unterstützung von Weiterbildungsinitiativen an die Vereine weitergegeben wird. Die Broschüre ist deshalb an mehreren Verteilerstellen in, Vilpian und Siebeneich kostenlos erhältlich. In kann sie beim Tourismusverein, in der Bibliothek, in der Gemeinde, in der Raiffeisenkasse sowie im Geschäft Present abgeholt werden. In Siebeneich ist sie in der Bäckerei Patauner, im Gemischtwarengeschäft Gasser, bei der Raiffeisenkasse und in der Bibliothek erhältlich. In Vilpian kann sie bei der Raiffeisenkasse, beim Lebensmittelgeschäft Blaas und in der Bibliothek bezogen werden. Die Broschüre wird an besagten Stellen bis Ende Juli ausgegeben. Nachher kann sie bei den Mitgliedern des Bildungsausschusses angefordert werden. Jeder Haushalt kann ein Exemplar beziehen. Auf diesem Wege bedankt sich der Bildungsausschuss bei allen, die sich bereit erklärt haben, an der Verteilung der Broschüre mitzuwirken. Wir wünschen allen viel Freude beim Durchblättern und Lesen dieser Publikation. π

16 16 kultur und Soziales Cultura e società 3/2009 BilDUnGSFAhrT FührT nach innsbruck Auf hofers Spuren TEXT: martina rainer foto: AlfrED mitterer Ganz im zeichen des Tiroler Gedenkjahres 09 stand in diesem Jahr die Bildungsfahrt des Bildungsausschusses und des Vereins für Kultur und heimatpflege Etschtal. Unter dem Motto Auf den Spuren von Andreas hofer führte die Fahrt nach innsbruck. Der Bildungsausschuss hatte auch in diesem Jahr für die Führung die Innsbrucker Kunsthistorikerin Uta von Mackowitz gewinnen können. Sie hatte auch das Besichtigungsprogramm ausgearbeitet und war eigens tags zuvor angereist, um die 50-köpfige Gruppe bereits von aus mit ihren geschichtlichen Ausführungen zu begleiten. Schon die erste Kaffeepause fand an einem historischen Ort statt beim Schupfenwirt in Mutters. In der Gaststätte hatte Andreas Hofer während der Schlachten am Bergisel im Mai und August 1809 sein Hauptquartier aufgeschlagen. Zu besichtigen ist dort das Andreas-Hofer-Zimmer mit Erinnerungsstücken aus jener Zeit. Die Fahrt führte anschließend weiter bis zum Bergisel und dann nach Innsbruck. In der Hofburg wurde der Gruppe ein besonderes Privileg zuteil: Sie Die er gruppe bei der Besichtigung in der hofburg durfte jenen Raum besichtigen, von dem aus Andreas Hofer zwei Monate lang als Oberkommandant von Tirol regiert hatte. Der wunderschöne Saal ist an und für sich nicht für Besucher zugänglich, Uta von Mackowitz war es aber gelungen, eine Besichtigung zu ermöglichen. Nach der Führung durch den renovierten, prächtigen Riesensaal wurde passend zum Motto der Fahrt in der Andreas-Hofer-Stube im nahe gelegenen Hotel Goldener Adler zu Mittag gegessen. Dabei überreichte der Bildungsausschuss Uta von Mackowitz, die die Führung kostenlos übernommen hatte, als Dank einen Geschenkskorb mit gutem er Wein. Die Besichtigungstour wurde anschließend in der Hofkirche, der so genannten Schwarzmander-Kirche beendet, wo seit 1823 Andreas Hofer begraben liegt. π eier AM 18. JUli im AnSiTz liebeneich Sommerabendkonzert TEXT: martina rainer i eier eier ichael Auch in diesem Sommer veranstaltet der Bildungsausschuss in Zusammenarbeit mit der Raiffeisenkasse das traditionelle Sommerabendkonzert im Ansitz Liebeneich. Das Konzert findet am Samstag, 18. Juli, statt. In diesem Jahr erlebt die Veranstaltung einen besonderen Höhepunkt. Georg Graf Enzenberg wird im Rahmen des Konzertes die Ehrenbürgerschaft der Gemeinde verliehen. Aus diesem Grund wird der Beginn des Konzertes auf 20 Uhr vorverlegt. Für den Abend konnte das Ensemble Blasius gewonnen werden, das sich aus Musikern aus dem gesamten Tiroler Raum zusammensetzt. Bei Regen findet die Veranstaltung in der Kellerei statt. π

17 3/2009 Kultur und Soziales Cultura e società 17 Geschichtsverein Niedertor mit Gefolge Die Burg lebt trotz Dauerregen Text: Reinhold Haller Foto: Valentina Resch Obwohl es den ganzen Tag über regnete, wurde der Burg Neuhaus (Maultasch) am letzten Wochenende im März für ein paar Stunden mittelalterliches Leben eingehaucht ganz nach dem Motto Die Burg lebt. Die Mitglieder des Geschichtsvereines Niedertor mit Gefolge hatten keine Mühe gescheut und in der Burg alles für die Besucher hergerichtet. Den ganzen Samstagnachmittag wurden allerlei Geräte und Versorgung das erste Stück des Weges auf die Feste mit einem Kleintraktor und die zweite Hälfte dann mit Hand und mit Buckelkraxen getragen. Bis spät in die Nacht hinein, dabei ausgerüstet mit Stirnlampen, wurde vom Wasser bis zum Tisch alles hinaufgeschafft. Der Sonntagmorgen zeigte sich dann trüb und regnerisch. Doch trotz des Dauerregens kamen über 250 interessierte Besucher auf die Burg. In den wenigen Plätzen, die zumindest teilweise Schutz vor dem Regen boten, zeigte der Waffenknecht mit dem Knappen die Rüstungen, der Schreiber berichtete über seine Urkunden, der Schuster nähte an neuen Lederschuhen. Die Frauen wussten allerhand über Wolle, Leinen und Stoffe zu erzählen, und die Küchenmägde hatten alle Hände voll zu tun, die Burgmannschaft mit Essen und Trinken zu versorgen. Jede volle Stunde führte der Burgherr Sigmund von Niedertor Interessierte durch die Ruine und erklärte die einzelnen Bauphasen. Alle bei der Veranstaltung getragenen Kleidungen und vorgezeigten Gegenstände sind aufgrund von genauen Nachforschungen rekonstruiert worden und geben so einen erlebbaren Einblick in eine längst vergangene Zeit unseres Dorfes, von der überall Spuren zu ent decken sind. Trotzen dem Dauerregen: die Mitglieder des Geschichtsvereines Niedertor mit Gefolge Trotz der sehr ungünstigen Witterung war die Aktion ein voller Erfolg und hat bei den Besuchern einen sehr positiven Eindruck hinterlassen. Besonderer Dank gilt dem Grafen Goess Enzenberg für die Erlaubnis, die Burg nutzen zu dürfen, der Kellereigenossenschaft, der Obstgenossenschaft und der Bäckerei Patauner für die großzügige Unterstützung mit Wein, Äpfeln und Brot. Für mehr Informationen zum Verein, zu seinen Zielen und Tätigkeiten wurde vor kurzem eine Homepage eingerichtet. Die Adresse: π

18 18 Kultur und Soziales Cultura e società 3/2009 Vortrag: Minderheiten auf der Flucht er reist durch Burma Text: Christian Dorigatti Auf die Initiative des ers Christian Dorigatti fand Ende März 2009 im Raiffeisensaal von ein Vortragsabend zum Thema Burma Minderheiten auf der Flucht Die Tragödie der burmesischen Flüchtlinge statt. Der Vortag wurde von Benno Röggla von der Organisation Helfen ohne Grenzen gehalten und zeigte einmal mehr, dass es nicht allen Menschen auf der Welt so gut geht wie uns. Christian Dorigatti war im Jänner 2008 mit seiner Freundin durch Burma gereist und hatte dabei die Schönheiten dieses Landes, doch auch die Armut gesehen. Nach dem Reisebericht von Christian Dorigatti zeigte Benno Röggla, Vorsitzender des Vereins Helfen ohne Grenzen, seine eindrucksvollen Bilder und erzählte von der Kehrseite der Medaille: von einem brutalen Militärregime, welches das Land wirtschaftlich und humanitär an den Abgrund geführt hat, von der Vertreibung der verschiedenen Volksgruppen und der millionenfachen Flüchtlingstragödie entlang der Grenze zu Thailand. Dabei stellte er auch die Arbeit von Helfen ohne Grenzen vor. Der Verein setzt sich für die Menschen in Burma ein und greift ihnen durch soziale Projekte unter die Arme. Beim Vortrag spendeten die vielen Zuhörer insgesamt 1400 Euro für die Hilfsprojekte. Zu diesem Betrag kamen über 350 Euro dazu, die die Mittelschüler von nach einem Vortrag von Benno Röggla an ihrer Schule gesammelt hatten. Reaktionen Zwei Schülermeinungen zum Vortrag: Es war beeindruckend zu hören, unter welchen schlechten Bedingungen die Leute in Burma leben. Die Hilfsorganisation,Helfen ohne Grenzen setzt sich für die Menschen dort ein, indem sie u. a. Schulen, Schülerheime baut und Essen verteilt. Es war zunächst schwierig sich vorzustellen, dass Menschen unter solchen Bedingungen leben müssen. Viele Dinge, die für uns selbstverständlich sind, sind für Kinder und Jugendliche aus Burma etwas Besonderes. Der Vortrag war wie eine Reise in eine andere Welt. Dabei haben wir erfahren, dass es wichtig ist, andere Lebensumstände in fernen Ländern kennen zu lernen. Ich habe gerne mit einer kleinen Spende dazu beigetragen, anderen Menschen zu helfen. Ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung gilt der Raiffeisenkasse, der Kellerei, den Lebensmittelgeschäften Pfanzelter und Blaas sowie für die Zusammenarbeit dem Pfarrgemeinderat, der Bibliothek, dem Fußballclub Andrian, der Caritas und dem Bildungsausschuss. Ein tolles Zeichen der Solidarität für welches wir uns von Herzen bei Christian und seinen Helfern, den ern, und den vielen anderen Unterstützern dieser Veranstaltung bedanken möchten, freute sich Benno Röggla nach diesem gelungenen Abend. π Mit kleinen Dingen zufrieden: Die burmesischen Kinder werden von der Organisation Helfen ohne Grenzen unterstützt.

19 3/2009 Kultur und Soziales Cultura e società 19 Vox Ensemble Konzert im Porphyrkeller Text und FOTO: Thomas Haberer Das Vox Ensemble lud vor kurzem zu einem stimmungsvollen Liederabend in den neuen Porphyrkeller der Kellerei ein. gegründet hat. Mittlerweile zählt das Ensemble 19 Mitglieder aus und Umgebung. Beim Konzert und in dessen Vorfeld zog Obfrau Franziska Nigg gekonnt die Fäden. Mit einem Team aus freiwilligen Helfern und dank der Sponsoren wurde das Konzert ein voller Erfolg. π Noch vor der offiziellen Einweihung des Kellers kamen über 300 Zuhörer, um den Klängen des Vox Ensembles und der Gruppe New Day zu lauschen. Bei einem guten Gläschen Wein begeisterten die Musiker das Publikum mit Hits wie Rote Lippen soll man küssen oder Barbar Ann. Der Obmann der Kellerei stellte zu Beginn kurz einige er Weine vor, die weltweit Preise einheimsen. Durch den Abend führte Thomas Haberer, der auch Mitglied im Vox Ensemble ist. Geleitet wird die Formation von Maria Theresia Burger Trojer, die den Chor auch vor nun fast fünf Jahren Ließ den Porphyrkeller beben : Das Vox Ensemble aus Restaurierung Altes Hausfresko erstrahlt neu Text und FOTO: Sigmar stocker Mit der Restaurierung des Hausfreskos beim Klaus in der Mühl wurde dem Winkel ein wertvolles Kleinod zurückgegeben. Am letzten Hof der Kirchgasse in im Winkel, dem Klaus in der Mühl, befindet sich an dessen Vorderseite ein Fresko. Durch die Kirchgasse und am Hof vorbei führte einst auch die alte Möltner-Straße, und viele konnten sich des Freskos in der vergangenen Jahrhunderten erfreuen. Zuletzt jedoch hatte die Zeit ihre Spuren hinterlassen und das Fresko erblasste bis zur Unkenntlichkeit. Die Besitzerfamilie Neuhauser gab deshalb der Restauratorin Alix von Eyrl den Auftrag zur Restaurierung. Beim Fresko handelt es sich um ein Werk von Adam Gschnell mit der Datierung Man sieht die Rückreise der Heiligen Familie aus Ägypten. Als erstes wurde die gesamte Oberfläche gereinigt, dann wurden die Stuckarbeiten mit Kalk-Sand-Mischung gefertigt und danach die Retusche mit Aquarellfarben durchgeführt, wobei die in der Innenfläche noch vorhandenen Figuren und Hintergründe geschlossen wurden. Die Orginalverzierung der Außendekoration hingegen war nur mehr an einzelnen Stellen erkennbar, sodass sie nach Phantasie wieder hergestellt wurde. Nun können sich Wanderer, die Richtung Wetterkreuz oder Vorberg unterwegs, sind des neu erstrahlten Freskos erfreuen. Und nach der vorbildlichen Restaurierung des Bildstocks beim Meitinger hat die erin Alix von Eyrl ein weiteres Kleinod dem Winkel zurückgegeben. π Das 1717 datierte Hausfresko ist vorbildlich restauriert worden.

20 20 Kultur und Soziales Cultura e società 3/2009 er Männerchor Rückblick und Aufruf distretto sanitario o.a. Incontro post-partum Text: Johann unterkofler Testo: Lydia Mahlknecht Wieder ist ein Jahr um und somit der Zeitpunkt gekommen, um Bilanz zu ziehen über die Tätigkeiten des er Männerchores im Jahr Die Anzahl der Zusammenkünfte lag mit 35 Proben und 17 Aufführungen in etwa im Durchschnitt der Vorjahre. Mit 17 Einsätzen kirchlicher und weltlicher Natur hat der Männerchor wiederholt einen beträchtlichen aktiven Beitrag zum Dorfleben geleistet. Der Schwerpunkt der Tätigkeit lag 2008 bei der Mitgestaltung von Gottesdiensten und sonstigen kirchlichen Feierlichkeiten (sieben Einsätze). Außerdem wurden drei Beerdigungsgottesdienste mit Gesang feierlich umrahmt. Einer der Höhepunkte chorischen Wirkens war die Teilnahme am Mariensingen in Maria Weißenstein. Im Gratlkirchl wurde eine Maiandacht mitgestaltet. Hervorzuheben ist die Teilnahme des Männerchores an der Faschingsfeier, die vom Pfarrgemeinderat organisiert wurde, sowie die Mitgestaltung einer Seniorenfeier. Vorweihnachtliche Lieder wurden am Glühweinstand in und in Andrian vorgetragen. Zudem hat sich der er Männerchor mit Gesang an einer Veranstaltung der Weinstraßenwochen in Andrian beteiligt. Im April hielten der Kirchenchor und der Männerchor eine Stimmbildungswoche mit Josef Oberwalder ab. Am 7. Juni 2008 fand das traditionelle Frühjahrskonzert statt mit Yvonne Miracolo am Klavier sowie der Kalterer Saitenmusik. Das Konzertprogramm ist gut angekommen, der Saal war voll besetzt. Auf den traditionellen Ausflug wurde aus mehreren Gründen verzichtet. In jedem Verein gibt es Höhen und Tiefen und davon ist auch der er Männerchor nicht verschont geblieben. Doch der Blick nach vorne einiger Sänger hat dazu geführt, dass die Tätigkeit nicht unterbrochen werden musste. Die Anzahl der Chormitglieder ist 2008 unverändert geblieben. Abschließend wird an dieser Stelle all jenen, die den er Männerchor mit Spenden unterstützen, aufrichtig gedankt. Als Verein ohne Einkünfte sind wir auf Spenden angewiesen. Auch den Gönnern, die wiederholt den Männerchor einladen, sei aufrichtig gedankt. Chorleiterwechsel Peter Burger hat nach knapp elf Jahren die Leitung der Formation abgegeben. An dieser Stelle wird ihm für all die Jahre unentgeltlichen Einsatzes, herzlich gedankt. Es gelang ihm zweifelsohne, durch Fleiß und Engagement das Maximum aus dem Sängerpotenzial herauszuholen. Renate Egger aus Bozen Gries hat am 11. Februar 2009 die Leitung des er Männerchores übernommen. Sie leitet seit acht Jahren den Kirchenchor in Burgstall und ist selbst Mitglied des Kammerchors Leonhard Lechner in Bozen. Wir wünschen ihr viel Freude, Ausdauer und Geschick bei ihrer neuen Aufgabe. Sänger gesucht Aufruf an alle junge und junggebliebene er, neu eingebürgerte er und jene der näheren Umgebung, die musikalische Grundkenntnisse besitzen, am Singen Freude haben und geselliges Beisammensein und Kameradschaft suchen: Einer Studie von Prof. Adamek der Uni Frankfurt zufolge macht Singen gesund und glücklich. Melden Sie sich, Sie können in das Chorleben schnuppern und probeweise einer Chorprobe beiwohnen. Alle Informationen erteilt Obmann Helmut Vescoli (Tel oder ). π TEMI: Nuova suddivisione dei ruoli genitori e parenti Referente: Carmen Cocco, Assistente Sanitaria Coccole per il bambino e ginnastica del pavimento pelvico Referente: Doris Karnutsch, Ostetrica Intensificare la relazione madre bambino Referente: Annaliese Petermair, Assistente Sanitaria Orario: Lunedí, dalle ore lle ore Luogo: Distretto Oltradige Punto Distrettuale Appiano, via J.G.Plazer. 29/A Partecipazione: su prenotazione e gratuita; per iscriversi telefonare almeno 1 settimana prima di ogni incontro ai seguenti numeri: Appiano, Consultorio pediatrico, tel Martedì dalle ore 8.00 alle ore Caldaro, Consultorio pediatrico, tel Mercoledì dalle ore 8.00 alle ore o, Consultorio pediatrico, tel Lunedì dalle ore alle ore π

Profibus: 20. Jahre in der. Praxis bei. Sollandsilicon. PI-Konferenz 2015 11-12.März 2015 - Speyer. Georg Pichler

Profibus: 20. Jahre in der. Praxis bei. Sollandsilicon. PI-Konferenz 2015 11-12.März 2015 - Speyer. Georg Pichler Profibus: 20 Jahre in der Praxis bei PI-Konferenz 2015 11-12.März 2015 - Speyer Georg Pichler Automation Manager georg.pichler@sollandsilicon.com 39012 Meran(o)-Italien 2 3 Partecipazione di SOLLANDSILICON

Mehr

Bollettino Ufficiale n. 17/I-II del 23/04/2013 / Amtsblatt Nr. 17/I-II vom 23/04/2013 62 ANLAGE A ALLEGATO A

Bollettino Ufficiale n. 17/I-II del 23/04/2013 / Amtsblatt Nr. 17/I-II vom 23/04/2013 62 ANLAGE A ALLEGATO A Bollettino Ufficiale 17/I-II del 23/04/2013 / Amtsblatt 17/I-II vom 23/04/2013 61 84148 e - 1 Teil - Jahr 2013 Decreti - Parte 1 - Anno 2013 Autonome Provinz Bozen - Südtirol DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS

Mehr

Beschluss Deliberazione der Landesregierung della Giunta Provinciale

Beschluss Deliberazione der Landesregierung della Giunta Provinciale AUTONOME PROVINZ BOZEN - SÜDTIROL PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO - ALTO ADIGE Beschluss Deliberazione der Landesregierung della Giunta Provinciale Nr. 469 Sitzung vom Seduta del 21/04/2015 Finanzierungsprogramm

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Update September 2013 Ein wichtiger Teil meines Aufgabenbereiches bei der Firma Norbert Schaub GmbH in Neuenburg ist die

Mehr

Was denken unsere Schüler nach 3 Jahren Deutschunterricht? Cosa pensano i nostri studenti dopo 3 anni di tedesco?

Was denken unsere Schüler nach 3 Jahren Deutschunterricht? Cosa pensano i nostri studenti dopo 3 anni di tedesco? Was denken unsere Schüler nach 3 Jahren Deutschunterricht? Cosa pensano i nostri studenti dopo 3 anni di tedesco? Elisa sagt/ Elisa dice: Viele Personen denken, dass die deutsche Sprache eine schwere Sprache

Mehr

2. Rundbrief. Hallo liebe Leser,

2. Rundbrief. Hallo liebe Leser, 2. Rundbrief Hallo liebe Leser, hier ist er endlich, mein 2. Rundbrief. Seit dem letzten Rundbrief ist einiges passiert. Ich werde heute über meine Aufgaben hier vor Ort schreiben und sonstige Dinge meines

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

Renovierungszentrum Centro ristrutturazioni CasaBagno

Renovierungszentrum Centro ristrutturazioni CasaBagno Renovierungszentrum Centro ristrutturazioni CasaBagno 40 Wohnungen - Bäder - Hotels - Geschäfte Appartamenti - Bagni - Hotel - Negozi 40 Das Unternehmen L azienda Seit 40 Jahren führt Ideacasabagno mit

Mehr

Liebe Tierfreunde/innen,

Liebe Tierfreunde/innen, Liebe Tierfreunde/innen, mit euren Spenden habt ihr diese Spendenfahrt nach Italien möglich gemacht. Vielen Dank im Namen der italienischen Tierschützer/innen und Tiere! Herzlichen Dank an Heidi Pickel

Mehr

CORPORATE DESIGN PARK BOZEN BOLZANO

CORPORATE DESIGN PARK BOZEN BOLZANO HELLO. NOST: Johann Philipp Klammsteiner Florian Reiche Matteo Campostrini Designer (BA) Art Direction Graphic Design Designer (BA) Graphic & Web Design Student Project Assistance Research Naming Identity

Mehr

Mitten in Istha. 888 Jahre Istha. Jahreschronik zum 888-jährigen Bestehen des Dorfes Istha 1123-2011. - Beiträge zur Dorfgeschichte -

Mitten in Istha. 888 Jahre Istha. Jahreschronik zum 888-jährigen Bestehen des Dorfes Istha 1123-2011. - Beiträge zur Dorfgeschichte - Mitten in Istha - Beiträge zur Dorfgeschichte - 888 Jahre Istha Jahreschronik zum 888-jährigen Bestehen des Dorfes Istha 1123-2011 Istha, im Juni 2012 1 888 Jahre Istha Erinnern und sich auf den Weg machen!

Mehr

Um den polytechnischen Unterricht zu verbessern, wurde 1969 das neu errichtete Polytechnische Zentrum in der Berliner Straße eröffnet.

Um den polytechnischen Unterricht zu verbessern, wurde 1969 das neu errichtete Polytechnische Zentrum in der Berliner Straße eröffnet. Die Theodor-Fontane-Oberschule (EOS) wird 1958 nach Rüdersdorf verlegt. 1958 Aus schulorganisatorischen Gründen werden 1963 die Heinrich-Heine- und die Theodor-Fontane- Schule zusammengeschlossen. Um den

Mehr

Da 17 anni vivo grazie ad un trapianto di rene; ancora oggi penso con riconoscenza al donatore ed ai suoi familiari.

Da 17 anni vivo grazie ad un trapianto di rene; ancora oggi penso con riconoscenza al donatore ed ai suoi familiari. uns geht es gut! stiamo bene! D.G.M.G., 56 Jahre/anni Bozen/Bolzano Mein Leben war bereits ohne Träume und Hoffnungen. 1996 hat mich eine Lebertransplantation ins Leben und zu meiner Familie zurückgebracht.

Mehr

Junge Tafel zu Gast in Berlin

Junge Tafel zu Gast in Berlin Junge Tafel zu Gast in Berlin Corinna Küpferling (15), Aßlinger Tafel e.v. Für mich war der Aufenthalt in Berlin sehr interessant und informativ, weil ich die Gelegenheit hatte, mich mit anderen jungen

Mehr

Newsletter 19. August 2015

Newsletter 19. August 2015 Newsletter 19. August 2015 Namaste sehr geehrte Damen und Herren, Namaste liebe Freunde von PAORC! Seit den großen Erdbeben in Nepal sind nun einige Monate vergangen. Es gibt zwar nachwievor kleinere Nachbeben

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort

Es gilt das gesprochene Wort Oberbürgermeister Andreas Starke anlässlich der Einweihung und Eröffnung des neuen Musikschulgebäudes am Michaelsberg am Freitag, 26. September 2014, um 17:00 Uhr, Michaelsberg/St. Getreu-Kirche, Bamberg

Mehr

OKTOBERFEST Leichte Lektüre - Stufe 1

OKTOBERFEST Leichte Lektüre - Stufe 1 OKTOBERFEST Leichte Lektüre - Stufe 1 DIE HAUPTPERSONEN Stelle die vier Hauptpersonen vor! (Siehe Seite 5) Helmut Müller:..... Bea Braun:..... Felix Neumann:..... Bruno:..... OKTOBERFEST - GLOSSAR Schreibe

Mehr

Zeltlager 2014 am Happinger See Rosenheim

Zeltlager 2014 am Happinger See Rosenheim Zeltlager 2014 am Happinger See Rosenheim Ein Höhepunkt, wenn nicht sogar der Höhepunkt im Jahreskalender der Fischwaidjugend ist das Jugendausbildungs-Zeltlager des Fischereiverbandes Oberbayern, das

Mehr

DR. SCHNELL Chemie spendet Produkte für die Münchner Tafel

DR. SCHNELL Chemie spendet Produkte für die Münchner Tafel PRESSEINFORMATION DR. SCHNELL Chemie spendet Produkte für die Münchner Tafel Bei der Verteilaktion der Münchner Tafel Anfang Juli im Münchner Stadtteil Milbertshofen wurden neben Lebensmitteln auch Handcreme,

Mehr

Mehr als 80 Jahre Tradition. Ihr holzgewandtes Team. Unsere Mitarbeitenden Tag für Tag für Sie am Werk.

Mehr als 80 Jahre Tradition. Ihr holzgewandtes Team. Unsere Mitarbeitenden Tag für Tag für Sie am Werk. Holzbau Bucher AG Unser Team Unsere Leistungen Mehr als 80 Jahre Tradition. Ihr holzgewandtes Team. 1934 gründet Hans Bucher-Brumann, damals 24-jährig, die Firma Hans Bucher, Holz- und Chaletbau. Seine

Mehr

Typisch italienisches Frühstück. und die Stadt von Romeo und Julia

Typisch italienisches Frühstück. und die Stadt von Romeo und Julia Typisch italienisches Frühstück und die Stadt von Romeo und Julia Am 20. September habe auch ich mich auf den Weg zu meinem Sprachbetriebspraktikum nach Italien begeben. Nachdem ich gut in Ancona gelandet

Mehr

CLLD-Ansatz in der Periode 2014 2020 Approccio CLLD nel periodo 2014-2020. This programme is co-financed by the European Regional Development Fund.

CLLD-Ansatz in der Periode 2014 2020 Approccio CLLD nel periodo 2014-2020. This programme is co-financed by the European Regional Development Fund. CLLD-Ansatz in der Periode 2014 2020 Approccio CLLD nel periodo 2014-2020 CLLD Was steckt dahinter? CLLD Punto di partenza LEADER Ansatz wird für andere Fonds geöffnet Von der lokalen Bevölkerung getragene

Mehr

Trinkwasserversorgung Die Situation in Südtirol Approvvigionamento idropotabile La situazione in Alto Adige. Dr. Wilfried Rauter

Trinkwasserversorgung Die Situation in Südtirol Approvvigionamento idropotabile La situazione in Alto Adige. Dr. Wilfried Rauter Abteilung 29-Landesagentur für Umwelt Amt 29.11 Amt für Gewässernutzung Ripartizione 29 Agenzia provinciale per l ambiente Ufficio 29.11 Ufficio Gestione risorse idriche Trinkwasserversorgung Die Situation

Mehr

Vorbereitungstreffen In Berlin war es schön. Es wurde sehr langsam gearbeitet, damit wir alles verstanden. Sogar Hausaufgaben durften wir in Deutsch

Vorbereitungstreffen In Berlin war es schön. Es wurde sehr langsam gearbeitet, damit wir alles verstanden. Sogar Hausaufgaben durften wir in Deutsch UNA- USA New York Vorbereitungstreffen In Berlin war es schön. Es wurde sehr langsam gearbeitet, damit wir alles verstanden. Sogar Hausaufgaben durften wir in Deutsch ausarbeiten. Wir fanden gut, dass

Mehr

Italienisch. Schreiben. 12. Mai 2015 HAK. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang:

Italienisch. Schreiben. 12. Mai 2015 HAK. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang: Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HAK 12. Mai 2015 Italienisch (B1) Schreiben Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin,

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort

Es gilt das gesprochene Wort Dr. h.c. Charlotte Knobloch Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern ehem. Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland anlässlich der Pressekonferenz "Wir Helfen München",

Mehr

Stimmungsvolle Abiturfeier 2015

Stimmungsvolle Abiturfeier 2015 Stimmungsvolle Abiturfeier 2015 Die Abiturfeier wurde auch in diesem Jahr von unserem Arbeitskreis Abifeier, der federführend von Anja Pudelko geleitet wurde, professionell geplant, organisiert und durchgeführt.

Mehr

Sprachreise ein Paar erzählt

Sprachreise ein Paar erzählt Sprachreise ein Paar erzählt Einige Zeit im Ausland verbringen, eine neue Sprache lernen, eine fremde Kultur kennen lernen, Freundschaften mit Leuten aus aller Welt schliessen Ein Sprachaufenthalt ist

Mehr

Newsletter September 2012. Liebe Freunde von "Hope for Kenyafamily", heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1.

Newsletter September 2012. Liebe Freunde von Hope for Kenyafamily, heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1. Newsletter September 2012 Liebe Freunde von "Hope for Kenyafamily", heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1. Patenschaften 2. Mitgliedschaft 3. Volontariat 4. Waisenhaus 5. Tierfarm 6.

Mehr

Südtiroler Landtag BESCHLUSS DES SÜDTIROLER LANDTAGES. Consiglio della Provincia autonoma di Bolzano

Südtiroler Landtag BESCHLUSS DES SÜDTIROLER LANDTAGES. Consiglio della Provincia autonoma di Bolzano Bollettino Ufficiale n. 13/I-II del 31/03/2015 / Amtsblatt Nr. 13/I-II vom 31/03/2015 121 99426 Beschlüsse - 1 Teil - Jahr 2015 Deliberazioni - Parte 1 - Anno 2015 Südtiroler Landtag BESCHLUSS DES SÜDTIROLER

Mehr

Zwei Tage Afrika bei uns in Nordfriesland erlebt Ein Bildbericht über die Begegnung mit Uganda

Zwei Tage Afrika bei uns in Nordfriesland erlebt Ein Bildbericht über die Begegnung mit Uganda Zwei Tage Afrika bei uns in Nordfriesland erlebt Ein Bildbericht über die Begegnung mit Uganda Schon oft gehört und vielfach bewundert: Unsere Büllgemeinden in Nordfriesland und unser Lebenshausprojekt

Mehr

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. www.lakegardens.org Spendenkonto: VR-Bank Rhein-Erft eg BLZ 371 612 89 Konto 101 523 1013 22.August 2013 Liebe Freundinnen und Freunde des Mädchencenters in Kalkutta,

Mehr

www.pass-consulting.com

www.pass-consulting.com www.pass-consulting.com Das war das PASS Late Year Benefiz 2014 Am 29. November 2014 las der als Stromberg zu nationaler Bekanntheit gelangte Comedian und Schauspieler Christoph Maria Herbst in der Alten

Mehr

Newsletter November 2015

Newsletter November 2015 Newsletter November 2015 zum Archiv Inhalt: 1. 2. 3. 4. Vorwort Konzerte Rückblicke 1. CD-Aufnahme für Patrick Resseng 2. Auftritt bei DanceVision Karlsruhe 3. Konzert/Workshop Youvent 4. CD-Aufnahme für

Mehr

Viele Länder Ein Kindergarten

Viele Länder Ein Kindergarten Viele Länder Ein Kindergarten Kurzbeschreibung: Seit dem Jahr 2007 wird bei uns täglich Integration gelebt. Durch unseren hohen Migrantenanteil im Kindergarten, mussten wir unsere Arbeitsweise überdenken

Mehr

Hm, also es ist seit meinem letzten Rundbrief so viel passiert, da weiß ich gar nicht wo ich anfang soll...

Hm, also es ist seit meinem letzten Rundbrief so viel passiert, da weiß ich gar nicht wo ich anfang soll... Kantate an Weihnachten äpoihoih öjgföjsg#ojgopjgojeojgojoeg Hallihallo ihr Lieben ;-) Ja, ich bins endlich mal wieder. Wollte mich eigentlich schon vieeel früher mal wieder melden, doch irgendwie ist immer

Mehr

stuzubi - bald student oder azubi Essen 2015

stuzubi - bald student oder azubi Essen 2015 stuzubi - bald student oder azubi Essen 2015 Rückblick Stuzubi Essen am 21. Februar 2015 Die Karrieremesse Stuzubi bald Student oder Azubi hat in Essen am 21. Februar 2015 ein starkes Ergebnis erzielt.

Mehr

Unsere GINKGO-TOUR Juli 2009 September 2009

Unsere GINKGO-TOUR Juli 2009 September 2009 Wir sagen DANKE mit diesem Infobrief Der BUNTE KREIS Allgäu Unsere GINKGO-TOUR Juli 2009 September 2009 WIR SAGEN DANKE an alle, die uns so toll bei der diesjährigen Ginkgo-Tour der Christiane-Eichenhofer-Stiftung,

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Waldschwimmbad lädt zum 24 Stunden Schwimmen für jedermann Am 19./20. Juli 2014 können begeisterte Schwimmer wieder einmal rund um die Uhr Bahn

Mehr

Seniorenhaus St. Franziskus

Seniorenhaus St. Franziskus Seniorenhaus Ihr Daheim in Philippsburg: Seniorenhaus Bestens gepflegt leben und wohnen In der freundlichen, hell und modern gestalteten Hauskappelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Mitten im Herzen

Mehr

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, nach einem schönen, langen Sommer beginnt nun der Start in den Herbst- und für die Schule ein wahrscheinlich ereignisreiches

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

EUROPÄISCHES SPRACHENPORTFOLIO PORTFOLIO EUROPEO DELLE LINGUE GRUNDSCHULE SCUOLA ELEMENTARE

EUROPÄISCHES SPRACHENPORTFOLIO PORTFOLIO EUROPEO DELLE LINGUE GRUNDSCHULE SCUOLA ELEMENTARE EUROPÄISCHES SPRACHENPORTFOLIO PORTFOLIO EUROPEO DELLE LINGUE GRUNDSCHULE SCUOLA ELEMENTARE Europäisches Sprachenportfolio für r Schülerinnen und Schüler von 9 bis 11 Jahren Portfolio Europeo delle Lingue

Mehr

Der Dienstag sah gleich zwei große Programmpunkte vor. Ein Highlight der Klassenfahrt war die Domführung.

Der Dienstag sah gleich zwei große Programmpunkte vor. Ein Highlight der Klassenfahrt war die Domführung. Sehr geehrte Damen und Herren der Bürgerstiftung Langen, sehr geehrter Herr Daneke, sehr geehrter Herr Reineke, nach Abschluss unserer Klassenfahrt nach Köln vom 06.06. 10.06.2011, die Sie als Stiftung

Mehr

Hier hat ExOS gespendet:

Hier hat ExOS gespendet: Hier hat ExOS gespendet: Nicola Weis Donnerstag, 8. März 2012 18:28 Walter Tritt walter.tritt@t-online.de Re: [avh] Afrika Lieber Fuß, Eure Spende ist angekommen, vielen herzlichen

Mehr

Clan Mackenzie International Gathering 2010 02. - 08.08.2010

Clan Mackenzie International Gathering 2010 02. - 08.08.2010 Clan Mackenzie International Gathering 2010 02. - 08.08.2010 Castle Leod Vom 02. bis 08. August 2010 fand im schottischen Strathpeffer das internationale Gathering des Clan Mackenzie statt. Ausgerichtet

Mehr

Förderer der Nabushome School e.v.

Förderer der Nabushome School e.v. April, 2015 Liebe Mitglieder und Freunde der Förderer der Nabushome School, Es gibt wieder einige Neuigkeiten in Nabushome über die ich Sie gerne informieren möchte. 1. Neues Schulgebäude in Nabushome

Mehr

14. Gesamt-Tiroler Tierärzte-Schitag

14. Gesamt-Tiroler Tierärzte-Schitag 14. Gesamt-Tiroler Tierärzte-Schitag 14. giornata sciistica dei veterinari del Tirolo e del Sud-Tirolo 1. bis 3. April 2011 Hochpustertal, Thurntaler Dolomitenresidenz Sporthotel Sillian Skizentrum Hochpustertal,

Mehr

Wolfgang Desel. Frischer Wind

Wolfgang Desel. Frischer Wind Wolfgang Desel Frischer Wind Ausgabe Dezember 2013 Wer sorgt für frischen Wind? Wolfgang Desel sorgt für frischen Wind Professionelles und gemeinschaftliches Engagement Seite 3-4 Wo gab es bereits frischen

Mehr

Erlebnisbericht Showcase der "Rolling Thunder Bern" an der Streethockey-WM in Zug

Erlebnisbericht Showcase der Rolling Thunder Bern an der Streethockey-WM in Zug Erlebnisbericht Showcase der "Rolling Thunder Bern" an der Streethockey-WM in Zug Die Funk Gruppe Schweiz unterstützte am 27. Juni 2015 den E-Hockey Showcase an der Streethockey WM in Zug. Auf den folgenden

Mehr

www.kirwari.de richt Mitglieder-Info Kirwaverein Ammersricht Kultur im Kuhstall: Da Huawa, da Meier und I am Mi., 17.11.2010

www.kirwari.de richt Mitglieder-Info Kirwaverein Ammersricht Kultur im Kuhstall: Da Huawa, da Meier und I am Mi., 17.11.2010 Mitglieder-Info Kirwaverein Ammersricht richt Gut gestartet: Kuhstall-Runde jeden 1. Mittwoch im Monat im Stüberl Kultur im Kuhstall: Da Huawa, da Meier und I am Mi., 17.11.2010 30.01.2010: Ammersrichter

Mehr

Der Sport ist meine Leidenschaft

Der Sport ist meine Leidenschaft 3 Der Sport ist meine Leidenschaft Lisa Maria Hirschfelder trainiert beim Wassersportclub Lisa Maria Hirschfelder hat in den letzten Jahren fast alle großen Titel im Quadrathlon gewonnen, darunter 2015

Mehr

Land-Haus in Caacupé Paraguay

Land-Haus in Caacupé Paraguay Exposé Land-Haus in Caacupé Paraguay Gemütliches Land-Haus am Fuße des Berges Cerro Real Zu verkaufen oder vermieten in Caacupé (Paraguay) 1 Land-Haus in Paraguay Ein echtes Schnäppchen-Angebot: Land-Haus

Mehr

Eine besondere Feier in unserer Schule

Eine besondere Feier in unserer Schule Eine besondere Feier in unserer Schule Kakshar KHORSHIDI Das Jahr 2009 geht zu Ende. Und wenn ich auf das Jahr zurückblicke, dann habe ich einen Tag ganz besonders in Erinnerung Donnerstag, den 24. September

Mehr

Provincia Autonoma di Bolzano - Alto Adige. Autonome Provinz Bozen - Südtirol

Provincia Autonoma di Bolzano - Alto Adige. Autonome Provinz Bozen - Südtirol Bollettino Ufficiale n. 30/I-II del 28/07/2015 / Amtsblatt Nr. 30/I-II vom 28/07/2015 60 101077 Beschlüsse - 1. Teil - Jahr 2015 Deliberazioni - Parte 1 - Anno 2015 Autonome Provinz Bozen - Südtirol BESCHLUSS

Mehr

Brasilienreise vom 29.06.2014 11.07.2014 Reisebericht über den Besuch unseres Projektes in Salvador/Bahia

Brasilienreise vom 29.06.2014 11.07.2014 Reisebericht über den Besuch unseres Projektes in Salvador/Bahia Brasilienreise vom 29.06.2014 11.07.2014 Reisebericht über den Besuch unseres Projektes in Salvador/Bahia Am 29.06.2014 gegen 7.00 Uhr starteten von Frankfurt Bernd Schmidt, Bernhard Friedrich und Tobias

Mehr

NEWSLETTER. Musikalischer Ausklang des Schuljahres in der Lukaskirche. Mitteilungen, Berichte und Informationen aus dem Schulleben

NEWSLETTER. Musikalischer Ausklang des Schuljahres in der Lukaskirche. Mitteilungen, Berichte und Informationen aus dem Schulleben NEWSLETTER No 7 Mitteilungen, Berichte und Informationen aus dem Schulleben Herzlichen Dank an Ursula Bassüner! Leitung der Chöre und des Orchesters Musikalischer Ausklang des Schuljahres in der Lukaskirche

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

IN DER SCHULE WAR VIEL LOS

IN DER SCHULE WAR VIEL LOS IN DER SCHULE WAR VIEL LOS nicht am Foto: Harald Himmelmayer, Rafael Haselberger Schuljahr 2013/14 Ein kleiner Einblick in unseren Schulalltag Viel war in diesem Schuljahr los: wir haben viel gelernt und

Mehr

Begeisterte, deutsche Don Bosco Volontäre in Indien

Begeisterte, deutsche Don Bosco Volontäre in Indien Begeisterte, deutsche Don Bosco Volontäre in Indien Nach 4 Monaten Freiwilligendienst in Indien, trafen sich zum Jahreswechsel vom 28.12.2010 bis zum 08.01. 2011 die deutschen Auslandsfreiwilligen zum

Mehr

SALOTTO TRENTINO-FREIZEIT

SALOTTO TRENTINO-FREIZEIT SALOTTO TRENTINO-FREIZEIT Am 27. Februar fand im Messezentrum Nürnberg der SALOTTO TRENTINO-FREIZEIT statt. Hermann Könicke, Geschäftsführer der AFAG Messen und Ausstellungen GmbH und Ehrenmitglied von

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Kreisverband Cochem. Kappensitzung 2016 des Seniorenverbandes BRH Cochem

Kreisverband Cochem. Kappensitzung 2016 des Seniorenverbandes BRH Cochem Kreisverband Cochem Kappensitzung 2016 des Seniorenverbandes BRH Cochem Die schon zur Tradition gewordene Kappensitzung des Seniorenverbandes BRH Cochem fand auch in der diesjährigen Narrenzeit wieder

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro.

Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro. 1 Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro. 1977 erschien letztmals ein Buch über die Burgen und Schlösser im Landkreis Rhön-Grabfeld,

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 316, Oktober 2013 Die Pfarre Königstetten ladet herzlich ein. Wo der Stern der Menschheit aufging Pilgerreise ins Heilige Land 25.März 1.April 2014 Heute beginne ich

Mehr

Feiern auf Gut Sonnenhausen

Feiern auf Gut Sonnenhausen Feiern auf Gut Sonnenhausen»Ein besonderer Platz für besondere Feste.«N achhaltiges Wachstum, Bio-Küche, eine tiefe Verbundenheit mit der natürlichen Umgebung, viel Kunst und ein individuelles Gespür für

Mehr

Naturschutznachrichten

Naturschutznachrichten Regionalverband Leipzig Naturschutznachrichten Nr. 2 Heimische Insekten Weibliche Holzschlupfwespe der Gattung Rhyssa fotografiert von Carsten Ziemke. Deutlich zu sehen ist der lange Legebohrer, mit dem

Mehr

Titelbild. Hudson, OH USA Laura Fakultät 12 - Lehramt an Grundschulen nach LABG 2009-2.Semester 17.09.2014-17.12.2014

Titelbild. Hudson, OH USA Laura Fakultät 12 - Lehramt an Grundschulen nach LABG 2009-2.Semester 17.09.2014-17.12.2014 Titelbild Laura Fakultät 12 - Lehramt an Grundschulen nach LABG 2009-2.Semester 17.09.2014-17.12.2014 1 Hudson ist eine Kleinstadt mit ca. 26.000 Einwohnern. Sie liegt im Nordwesten Ohios und ist ca. 50

Mehr

WOLFGANG AMADEUS MOZART

WOLFGANG AMADEUS MOZART Mozarts Geburtshaus Salzburg WEGE ZU & MIT WOLFGANG AMADEUS MOZART Anregungen zum Anschauen, Nachdenken und zur Unterhaltung für junge Besucher ab 7 Jahren NAME Auf den folgenden Seiten findest Du Fragen

Mehr

Hallo liebes Schulkind!

Hallo liebes Schulkind! Hallo liebes Schulkind! Am 5. September ist dein erster Schultag an der Marienschule. Das Team der Marienschule freut sich schon darauf, mit dir gemeinsam zu lernen, zu arbeiten und zu spielen. In diesem

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt, sehr geehrter Herr Dr. Degener-Hencke, meine Damen und Herren, verehrte Ehrengäste,

Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt, sehr geehrter Herr Dr. Degener-Hencke, meine Damen und Herren, verehrte Ehrengäste, Grußwort von Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch zur Festveranstaltung anlässlich der Gründung der Stiftung Kinderherzzentrum Bonn am Dienstag, 21. Januar 2014, im Alten Rathaus Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt,

Mehr

INDICE INHALT. 1. Descrizione lavori 2. Estratto dal piano urbanistico 3. Documentazione fotografica

INDICE INHALT. 1. Descrizione lavori 2. Estratto dal piano urbanistico 3. Documentazione fotografica INDICE 1. Descrizione lavori 2. Estratto dal piano urbanistico 3. Documentazione fotografica INHALT 1. Beschreibung der Arbeiten 2. Auszug aus dem Bauleitplan 3. Fotodokumentation 1) DESCRIZIONE LAVORI

Mehr

ZDEMAR USTI NAD LABEM S.R.O. 39100 - BOLZANO - BOZEN (BZ) SMETANOVA 683-40317 CHABAROVICE - REPUBBLICA CECA - TSCHECHISCHE REPUBLIK 27/03/2012

ZDEMAR USTI NAD LABEM S.R.O. 39100 - BOLZANO - BOZEN (BZ) SMETANOVA 683-40317 CHABAROVICE - REPUBBLICA CECA - TSCHECHISCHE REPUBLIK 27/03/2012 Variazione dell iscrizione all Albo ai sensi dell articolo 194, comma 3 come sostituito dall art. 17 del D.lgs. 205/2010 RICEVUTA, Prot. n 1548/2012 del 27/03/2012 Änderung der Eintragung im Verzeichnis

Mehr

Generation Facebook Soziale Medien in Südtirol - die Ausgangslage aus Sicht der Statistik

Generation Facebook Soziale Medien in Südtirol - die Ausgangslage aus Sicht der Statistik Generation Facebook Soziale Medien in Südtirol - die Ausgangslage aus Sicht der Statistik AUTONOME PROVINZ BOZEN - SÜDTIROL Johanna Plasinger Scartezzini PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO - ALTO ADIGE Landesinstitut

Mehr

S.NAZZARO. 4-Familienhaus. casa piufamiliare di 4 appartamenti. Fr. 1 360 000.-- an herrlicher Panoramaseeblicklage. con bellissima vista sul lago

S.NAZZARO. 4-Familienhaus. casa piufamiliare di 4 appartamenti. Fr. 1 360 000.-- an herrlicher Panoramaseeblicklage. con bellissima vista sul lago S.NAZZARO 4-Familienhaus an herrlicher Panoramaseeblicklage.. casa piufamiliare di 4 appartamenti con bellissima vista sul lago Fr. 1 360 000.-- 4180/1702 Ubicazione Regione: Gambarogno Località: 6575

Mehr

Praktikumsbericht Tansania

Praktikumsbericht Tansania Evangelische Religionslehre/Deutsch, M.ed. 2. Semester SoSe 2012 Praktikumsbericht Tansania Vorbereitung Ich habe schon lange nach einem Praktikumsplatz im Ausland gesucht. Dabei orientierte ich mich vor

Mehr

Kapuzinerpark. Bruneck Brunico. Besser wohnen! Einzigartige Lage direkt am Kapuzinerpark Vivere meglio! In zona unica vicino l'area verde

Kapuzinerpark. Bruneck Brunico. Besser wohnen! Einzigartige Lage direkt am Kapuzinerpark Vivere meglio! In zona unica vicino l'area verde Bruneck Brunico Kapuzinerpark Besser wohnen! Einzigartige Lage direkt am Kapuzinerpark Vivere meglio! In zona unica vicino l'area verde Objektnummer 512 riferimento Wohneinheiten 39 unità abitative Zimmer

Mehr

L esperienza della Banda Larga nella Provincia di Bolzano, obiettivi e opportunitá

L esperienza della Banda Larga nella Provincia di Bolzano, obiettivi e opportunitá L esperienza della Banda Larga nella Provincia di Bolzano, obiettivi e opportunitá Dr. Alois Kofler Eurac Convention Center Bozen, 7. Mai 2011 1 Brennercom AG Die Brennercom Gruppe Il gruppo Brennercom

Mehr

Mitgliederbefragung. des. SV Bayer Wuppertal e.v.

Mitgliederbefragung. des. SV Bayer Wuppertal e.v. Mitgliederbefragung des SV Bayer Wuppertal e.v. Abteilung Kinder- und Jugendsport (KiJuSpo) Sehr geehrtes Mitglied, Ihre Meinung ist uns wichtig! Um unseren Verein noch besser auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011. Meine sehr verehrten Damen und Herren,

Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011. Meine sehr verehrten Damen und Herren, Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011 Meine sehr verehrten Damen und Herren, ich begrüße Sie als Partner, Freunde, Bürgerinnen, Bürger und als Gäste unserer Stadt ganz herzlich

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N03 Geschlecht: 8 Frauen Institution: FZ Waldemarstraße, Deutschkurs von Sandra Datum: 01.06.2010, 9:00Uhr bis 12:15Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Schule Birmenstorf eine Schule, die weitergeht Schulnachrichten 1/SJ 15_16 Jahresmotto Schuljahr 15/16: ZÄME GROSSES MACHE!! Vorstellung Neue Lehrpersonen Isa Frey, Lehrerin Unterstufe Ursprünglich war

Mehr

Kulturschock. Eine Gruppenfahrt nach Venzone und Venedig. 04. 06. 2007 bis 09. 06. 2007. Ablauf und Programm: 04.06. Anreise nach Venzone

Kulturschock. Eine Gruppenfahrt nach Venzone und Venedig. 04. 06. 2007 bis 09. 06. 2007. Ablauf und Programm: 04.06. Anreise nach Venzone Kulturschock Eine Gruppenfahrt nach Venzone und Venedig 04. 06. 2007 bis 09. 06. 2007 Ablauf und Programm: 04.06. Anreise nach Venzone 05.06. Venzone : Schule, Stadt und Umgebung 06.06. Verabschiedung

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

TERMINE -TERMINE -TERMINE -TERMINE -TERMINE

TERMINE -TERMINE -TERMINE -TERMINE -TERMINE TERMINE -TERMINE -TERMINE -TERMINE -TERMINE Dienstag, 11. Oktober 2011, 19.30Uhr im Rathausfoyer Aalen eine Kurzpräsentation der Knallerbsen Im Rahmen der Veranstaltung "Arbeit für Menschen mit Behinderungen"

Mehr

INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK

INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK INFOBRIEF Februar März 2016 Seite 2 Unser Leitbild unsere Identität? Leitbild Heilsarmee Zentrum Rheintal, Rheineck Gott hat nie aufgehört, dich zu lieben,

Mehr

Spenden. Spenden. im Gesamtwert von über 20 000 Euro haben u. a. erhalten:

Spenden. Spenden. im Gesamtwert von über 20 000 Euro haben u. a. erhalten: Spenden im Gesamtwert von über 20 000 Euro haben u. a. erhalten: Geldspende für Elmshorner Pfadfinder Hobbykünstler spendeten für die Selbsthilfegruppe alleinerziehender Mütter Hobbykünstler übernehmen

Mehr

Heft 12 Unterwegs mit den. Flusspiraten. auf dem Kanal

Heft 12 Unterwegs mit den. Flusspiraten. auf dem Kanal Heft 12 Unterwegs mit den Flusspiraten auf dem Kanal Liebe Kinder, dieses kleine Buch schenken euch EMSCHERGENOSSENSCHAFT und LIPPEVERBAND. Rund um die Flüsse Emscher und Lippe kümmern wir uns als Wasserwirtschaftsverbände

Mehr

Inhalt. Newsletter 01 / 2011. Freiwillig Die Agentur in Frankfurt stellt vor: Ulla van de Sand

Inhalt. Newsletter 01 / 2011. Freiwillig Die Agentur in Frankfurt stellt vor: Ulla van de Sand Newsletter 01 / 2011 Inhalt Freiwilligenporträt S.1 Anmeldung AWOday S.2 UNESCO-Preis für 1zu1 S.3 Seminarkalender S.4 Freiwillig Die Agentur in Frankfurt stellt vor: Ulla van de Sand Ulla van de Sand

Mehr

Neue Aufgaben und Ziele für Spendenorganisation und Paten

Neue Aufgaben und Ziele für Spendenorganisation und Paten Neue Aufgaben und Ziele für Spendenorganisation und Paten Organisatoren Rosi und Klaus Krekeler berichten über neues Projekt Jimma Paderborn, 1. Dezember 2012 Die Organisation Patenschaften von Mensch

Mehr

Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen

Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen vom.09. bis 4.0.205 00 Liter Freibier am.09. um 6 Uhr! Wiesntisch zu gewinnen bis 27.09.205! Hofbräu Obermenzing Dein Wirtshaus mit Tradition. In der Verdistraße

Mehr

Wie erreicht man Dorf Tirol?

Wie erreicht man Dorf Tirol? Tourismusverein Dorf Tirol Hauptstraße 31 I-39019 Dorf Tirol (BZ) Tel. +39 0473 923314, Fax +39 0473 923012 www.dorf-tirol.it info@dorf-tirol.it www.facebook.com/dorftirol.tirolo Associazione Turistica

Mehr

DER HOCHWASSERDIENST AN ETSCH UND EISACK

DER HOCHWASSERDIENST AN ETSCH UND EISACK Abteilung 30 - Wasserschutzbauten Ripartizione 30 Opere idrauliche DER HOCHWASSERDIENST AN ETSCH UND EISACK Dr. Peter Egger Amt für Wildbach- und Lawinenverbauung Süd Ufficio Bacini montani sud Sonderbetrieb

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

ETL International TAX AUDIT LAW Trägerschaft: ETL Kinderträume, eine Stiftung der ETL-Gruppe. Folie 1

ETL International TAX AUDIT LAW Trägerschaft: ETL Kinderträume, eine Stiftung der ETL-Gruppe. Folie 1 Kinder-Marathon 2014 der chinesischen Wirtschaft in Düsseldorf und Umgebung ein Sozialprojekt von und mit chinesischen Kindern im Metrogroup Marathon 2014 (27. April 2014) Folie 1 Wie alles begann 2005

Mehr