22. Steinauer Puppenspieltage

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "22. Steinauer Puppenspieltage"

Transkript

1 Von einem der auszog das Gruseln zu lernen 22. Steinauer Puppenspieltage 4. bis 15. Oktober 2014 Informationen und Karten: Verkehrsbüro Steinau Brüder-Grimm-Straße Steinau an der Straße Fon ( ) Fax Karten für die Abendveranstaltungen (außer Dinnertheater) gibt es online unter:

2 Samstag, :00 Uhr Rathauskeller Theater con Cuore, Schlitz Die furchtlosen Vampirkiller nach Roman Polanskis»Tanz der Vampire«Sonntag, :00 Uhr Markthalle im Rathaus Tearticolo Theater mit Figuren, Klotten Geschichten vom großen Bo und vom kleinen Pizzico Auf der Suche nach Beweisen für die Existenz lebend Toter zieht es Professor Abronsius und seinen Assistenten Alfred in die verschneiten Karpaten zum Gasthof von Jeuni Schagal. Sehr schnell finden sich Anzeichen, die die Theorien des Professors bestätigen, doch niemand in der Schänke will auf die Fragen des Professors eingehen. Schagals Tochter Sarah verdreht Alfred mit ihrem ständigen Drang zu»spielen«den Kopf. Alles scheint in einer Sackgasse zu enden Scheint! Denn der Auftritt des berüchtigten Graf Krolok lässt nicht lange auf sich warten. Erleben Sie Roman Polanskis»Tanz der Vampire«als einzigartige Umsetzung für das Figurentheater. Die von Polanski eingesetzten Elemente wie Slapstick, gewollte Ungeschicklichkeit, Überzeichnung und burleske Situationen lassen durch die Aufteilung der Rollen (Mensch/ Figur) szenische Konstellationen entstehen, die den humoristischen Stil betonen. Im Theater con Cuore werden Figuren und Puppen zu eigenständigen Schauspielern. Höchste Aufmerksamkeit wird der realistischen Figurenführung u. der perfekten Stimmmodulation geschenkt, so entsteht die Illusion der selbstständig agierenden Figur. Im Zusammenspiel spannender Bühnenformen, raffinierter Lichtstimmungen und erstklassiger Spieler entstehen immer wieder verzaubernde Theaterstücke, die die Magie des modernen Figurentheaters zum Ergebnis haben. Eröffnungsfrühstück Auf einem kleinen Theaterkarren entfaltet sich eine Welt live und in Farbe, untermalt von einer neuartigen Musikmaschine. Lassen Sie sich hinreißen von zwei unverwechselbaren Komödianten, dem großen Bo und dem kleinen Pizzico! Mancher würde den großen Bo als einfältig bezeichnen, aber das ist ein großer Karten zu dieser Veranstaltung ausschließlich im Vorverkauf! Das Frühstück wird köstlich zubereitet vom Landgasthof Druschel aus Schlüchtern-Wallroth. Folgende Köstlichkeiten warten auf Sie: Brötchen und Brotauswahl, raffinierte Brotaufstriche, Auswahl verschiedener Wurstsorten, Schinken, Käseauswahl, Eiervariationen, Räucherlachs, Kaffee und Tee (versch. Sorten), u.v.m. Irrtum. Er weiß worauf es ankommt, lässt sich nicht beirren und kümmert sich um das wirklich Wichtige im Leben: Essen und Schlafen - Zum Anderen gibt es den kleinen Pizzico. Er ist halb so groß wie der große Bo, hat aber die doppelte Energie. Immer in Bewegung, immer fleißig, kümmert er sich jederzeit sofort um alles und zwar gleichzeitig. Die beiden könnten kaum unterschiedlicher sein und doch sind sie die besten Freunde Gezeigt werden zwei Geschichten über Freundschaft, Frühstückskringel und Riesenprimeln:»Das Frühstück«und»Bos Blume«. Sonja Senzel Rechtsanwältin Zusätzlicher Programmpunkt: Verleihung des Ehrenpreises»Die spielende Hand«des Verbandes Deutscher Puppentheater e.v. an die Brüder-Grimm-Stadt Steinau Matthias Träger studierte Kunstpädagogik in Bremen. Das Theater Tearticolo gründete er Seither sind Inszenierungen mit den verschiedensten Figurenarten und Spieltechniken entstanden. Alle Stücke werden auch in italienischer und englischer Sprache angeboten. Seit 2006 lebt und arbeitet er in der»alten HIFA-Strickwarenfabrik«in Klotten an der Mosel. Zeit: Samstag, , 20:00 Uhr Alter: Jugendliche ab 12 J. und Erwachsene Dauer: 75 Minuten Spiel: Virginia und Stefan P. Maatz Regie: Karl Huck, Assistenz Wiebke Volksdorf Text: Karl Huck und Stefan P. Maatz Figuren/Bühne/Ausstattung: Barbara u. Günter Weinhold Spielform: Offene Spielweise mit direkt geführten, 1m großen Figuren Patenschaft: Rechtsanwältin Sonja Senzel Zeit: Sonntag, , 10:00 Uhr Ort: Markthalle im Rathaus Alter: Kinder ab 3 Jahre und Erwachsene Dauer: 110 Minuten 60 Min. Frühstück, 50 Spielminuten Idee, Figuren, Bühne und Spiel: Matthias Träger Spielform: Tischfiguren Musik und Regie: Peter Kirsch Künstlerische Mitarbeit: Anja Schindler Patenschaft: Crimson Technology 2 3

3 Sonntag, :00 Uhr Rathauskeller Montag, :30 Uhr Rathauskeller Puppentheater rudolf & voland, Sonnewalde Hase und Igel Steinauer PREMIERE Dienstag, :30 Uhr Rathauskeller Theater Lakritz, Berlin Maximiliane und die Monster Wetten, dass ihr die berühmte Geschichte vom Igel, der mit dem Hasen um die Wette gelaufen ist, schon einmal gehört habt? Nein?! Diese Geschichte ist eigentlich gelogen, aber wahr ist sie doch Stellt die Lauscher auf und traut euren Augen nicht, denn nichts ist so, wie es scheint. Auf die Plätze, fertig, los! Vorhang auf für einen unglaublichen, turbulenten Wettkampf! Ich bin schon da und ihr? Das PUPPENTHEATER rudolf & voland wurde 2011 von den diplomierten Puppenspielern Martha Rudolf und Ulli Voland gegründet. Beide studierten an der Hochschule für Schauspielkunst»Ernst-Busch«Berlin, Abteilung Puppenspielkunst. Sie sind als Puppenbauer, Regisseure und Dozenten für Puppenspielkunst tätig. Ziel des Theaters ist es mobil anspruchsvolles Puppentheater anzubieten, das Qualität, Kunst, Bildung und Unterhaltung vereint. Das Theater ist stets auf der Suche nach neuen Ausdrucksformen und Darstellungsmöglichkeiten. Dabei bedient es sich sowohl traditioneller Puppenspieltechniken als auch Objekt- und Materialanimationen sowie Formen benachbarter Künste. Martha Rudolf u. Ulli Voland erzählen Geschichten, die das Publikum unterhalten, bewegen und berühren. Maximiliane übernachtet gelegentlich bei ihrer Tante Ortrud. Beide lieben Gruselgeschichten, vor allem vor dem Schlafengehen. Bevor Maximiliane endlich im Bett verschwindet, entschließt sie sich doch noch einmal aufs Klo zu gehen. Ob das wirklich nötig war? Sie gerät in einen Strudel nächtlicher Abenteuer: Ein Papier verschlingendes Klo, jodelnde Eisbären im Kühlschrank, geplatzte Staubsaugerbeutel und nicht zuletzt die überquellenden Schaumgesänge eines mitternächtlichen Badespaßes machen es der guten Tante Ortrud nicht immer leicht die Fassung zu bewahren Das Theater Lakritz ist eine Künstlergemeinschaft aus Berlin, gegründet von den Puppenspielerinnen Nicole Weißbrodt und Kristina Feix, leidenschaftlichen Lakritzesserinnen und Absolventinnen der Hochschule für Schauspielkunst»Ernst Busch«, Berlin. Theater Lakritz erzählt Geschichten von Alltagskatastrophen mit kleinen»monstern«die mit Matsch und Kaugummi unser Leben bereichern! Zeit: Sonntag, , 16:00 Uhr Montag, , 9:30 Uhr Alter: ab 4 Jahre und Erwachsene Dauer: 45 Minuten Spieler: Martha Rudolf, Ulli Voland Regie: Rodrigo Umseher Puppen: Jasmin Gehrandt Spielform: Tischpuppen Patenschaft: Erlebnispark Steinau an der Straße Zeit: Dienstag, , 9:30 Uhr Alter: 3 9 Jahre Dauer: 45 Minuten Spiel: Nicole Weißbrodt, Kristina Feix Puppen: Nicole Weißbrodt Spielform: Tischfiguren und Schauspiel Patenschaft: Erlebnisgastronomie Eulenspiegel, Seidenroth 4 5

4 Mittwoch, :30 Uhr Rathauskeller Theater Kunstdünger, Valley Ophelias Schattentheater von Michael Ende Mittwoch, :00 Uhr Rathauskeller Puppentheater Gugelhupf, Gernsbach Frankenstein Alles ist möglich oder Wer ist Seppel? Niemand, außer dem alten Fräulein Ophelia, bekamen die vielen herrenlosen Schatten zu sehen, die sich alle in ihrem Handtäschchen eingefunden hatten. Denn Schatten können sich, wenn sie wollen, unglaublich kleinmachen. Allerdings zanken sie oft untereinander. Das Fräulein Ophelia mag keinen Streit, außer er wird in der großen Sprache der Dichter und im Theater ausgetragen. Und so kommt Ophelia, die ihr Leben lang als Souffleuse im Theater gearbeitet hat auf eine gute Idee. Eine Idee, die sie mit den Schatten um die Welt und bis ans Ende und darüber hinaus führt. Dichter Rauch steigt im Guckkastenlabor auf, von bedrohlichem Getöse und Wetterleuchten begleitet. Dr. Frankensteins Experiment geht völlig anders aus als geplant. Mit Volt im kantigen Holzkopf entsteigt der archaische Kasper der Schöpfungskiste. Statt toter Materie wurde versehentlich der alte Jahrmarktskasper wieder belebt. Sehr zum Leidwesen von Tod und Teufel, denn fortan feiern Chaos und Anarchie fröhliche Urstände. Schlagkräftig elektrifiziert lehrt Kasper seine Widersacher das Fürchten und die Punkerin Gigi stürmisches Liebesglück. Alles ist möglich in diesem actionreichen Grusical. Mary Shelleys Horror-Klassiker»Frankenstein«wird mit den Mitteln des Puppentheaters und badischer Individualität neu aufbereitet und komödiantisch entstaubt. In der multifunktionellen Guckkastenbühne gerät die Weltordnung aus den Fugen. Nur eins hat Bestand: Vergnügen, das aus Spannung und Unterhaltung wächst. Das Theater Kunstdünger wurde 2000 von Christiane Ahlhelm gegründet und hat seinen Sitz in Valley bei München. Es ist als professionelles Theater im ganzen deutschsprachigen Raum unterwegs. Spielorte sind Theater, Bürgerhäuser, Schulen und Kindergärten, sowie Festivals. Im Laufe der Jahre hat sich ein festes künstlerisches Team um Christiane Ahlhelm herausgebildet, zu dem immer wieder Gäste eingeladen werden. Das Theater Gugelhupf ist den Traditionen und Formen des Kasper- und Jahrmarktstheaters verbunden, setzt dabei aber eigene aktuelle und gestalterische Akzente. Gugelhupf gibt Vorstellungen in Kindergärten, Schulen, Büchereien, Theatern, auf Kleinkunstbühnen und Straßenfesten. Das Theater hat bei Puppentheater- und Kleinkunstfestivals in Deutschland, Österreich, Italien, der Schweiz, den Niederlanden und der Slowakei mitgespielt. Zeit: Mittwoch, , 9:30 Uhr Alter: ab 6 Jahre Dauer: 45 Minuten Spiel: Christiane Alhhelm, Matthias Schantz Regie: Annette Geller Kostüme: Gerit Hirsch Bühne: Sibylle Kobus Patenschaft: Fachpraxis für Podologie Martina Schmidt Zeit: Mittwoch, , 20:00 Uhr Alter: Jugendliche ab 13 Jahre und Erwachsene Dauer: ca. 60 Minuten Idee, Text, Musik und Spiel: Frieder Kräuter Regie: Friederike Krahl Figuren: Annette und Frieder Kräuter Patenschaft: Landgasthof & Gästehaus»Grüner Baum«6 7

5 Donnerstag, :30 Uhr Rathauskeller Theater Töfte, Halle (Westfalen) Schneewittchen und die Sieben Zwerge Eine liebevolle Theatergeschichte mit einem König, Figuren und Musik Freitag, :30 Uhr Rathauskeller TheaterGeist, Berlin Lütt Matten und die weiße Muschel Nach dem gleichnamigen Buch von Benno Pludra»Es war einmal mitten im Winter, und die Schneeflocken fielen wie Federn vom Himmel herab. Da saß eine Königin an einem Fenster, das einen Rahmen von schwarzem Ebenholz hatte, und nähte. Und wie sie so nähte und nach dem Schnee aufblickte, stach sie sich in den Finger, und es fielen drei Tropfen Blut in den Schnee. Und weil das Rote im weißen Schnee so schön aussah, dachte sie bei sich: Hätt ich ein Kind, so weiß wie Schnee, so rot wie Blut und so schwarz wie das Holz an dem Rahmen «So poetisch beginnt das Märchen von Schneewittchen. Aber schon bald erscheint die neidische Stiefmutter mit ihrem magischen Spiegel und lässt nichts unversucht, um die Schönste im ganzen Land zu werden. Doch obwohl der Jäger ein weiches Herz hat, die Zwerge immer wieder zur Vorsicht mahnen und der Prinz niemanden lieber auf der Welt mag als das Schneewittchen, scheint das Märchen kein glückliches Ende zu nehmen. Mit viel Phantasie, Liedern, imposanten Figuren und überraschendem Spielwitz wird die Geschichte neu erzählt. Die sprachliche Schönheit des Märchens bleibt dabei unverfälscht erhalten. Lütt Matten hat eine Fischreuse aufgestellt, obwohl sogar sein bester Freund die unsinnig findet. Und wirklich: Tag für Tag bleibt die Reuse leer, keinen einzigen Fisch fängt sie. Alle im Dorf lachen ihn aus. Der Vater, der helfen könnte, findet keine Zeit. Nur Mariken glaubt an ihn, aber sie ist ein Mädchen! Da macht Lütt Matten sich eines Nachts heimlich auf den Weg, die legendäre weiße Muschel zu suchen. Die Muschel soll so erzählt man sich in der größten Not helfen: Sie wird das Glück und den Fisch herbei singen. Nun soll sie für Lütt Matten leuchten. Doch das Boddenmeer bleibt dunkel. Lütt Mattens Boot verliert die Richtung Eine Geschichte über mutige Kinder und liebende Väter, über die Sehnsucht nach Anerkennung und die Macht der Unbeirrbarkeit. Erzählt von einem waschechten Seemann mit Kinderwagen und Einkaufsnetz, begleitet von Hans Dampf dem Pinguin und Retter in der Not. Seit 1984 ist das Theater Töfte als freies professionelles Tourneetheater unterwegs. Der Schauspieler, Figurenspieler, Regisseur und Musiker Ralf Kiekhöfer hat in dieser Zeit 23 Theaterstücke für Kinder inszeniert. Einer von zwei Spiel- und Inszenierungsschwerpunkten, die das Theater entwickelt hat, ist es Stücke mit Figuren-, Schau- und Maskenspiel und viel Livemusik zu produzieren, in denen die Kinder gestalterische Möglichkeiten zum Mitspielen haben und die sich an die ganze Familie richten. bft-station Werner Kress Tankstelle Textilwaschanlage Bistro Shop Kfz-Meisterwerkstatt Anhängerverleih Unter TheaterGeist sammeln sich Theaterproduktionen, die in verschiedenen Ensemblebesetzungen und Theaterkooperationen entstehen. Charakteristisch für die Theaterarbeit ist das Wechselspiel mit unterschiedlichsten theatralischen und bildnerischen Mitteln bei einer möglichst authentischen wie auch humorvollen Erzählweise. Das Zusammenspiel von Puppen- u. Objekttheater mit Schauspiel u. Musik ermöglicht ein beständiges Ausreizen der Grenzen zwischen den Genres. Die Stücke entstehen ausschließlich in Ensemblearbeit über Improvisation, auf der Grundlage interessanter u. tiefgründiger Texte u. ganz persönlicher Sichten auf die Dinge. Zitronemannsgässchen Fulda Zeit: Donnerstag, , 9:30 Uhr Alter: ab 4 Jahre Dauer: 55 Minuten Spiel: Ralf Kiekhöfer Regie: Katharina Speckmann Kostüme: Maud Schröerlücke Patenschaft: bft-station Werner Kress Zeit: Freitag, , 9:30 Uhr Alter: ab 5 Jahre Dauer: 50 Minuten Spiel: Michael Schwager Regie, Stückfassung: Annegret Geist Kostüm/Bühnendesign: Simone Pätzold Bühnenbau: Bodo Herrmann Licht: Paul Friedrich Spielform: Schauspiel mit Puppen Patenschaft: Ledergalerie Stern 8 9

6 Samstag, :00 Uhr Treffpkt.: Märchenbrunnen, Marktplatz»Am Kumpen«Märchenspaziergang Informationen und Karten: Verkehrsbüro Steinau Brüder-Grimm-Straße Steinau an der Straße Tel. ( ) Fax ( ) Karten für die Abendveranstaltungen (außer Dinnertheater) gibt es online unter: Märchen kennen keine Zeit, aber in der Brüder-Grimm-Stadt Steinau sind sie lebendig Die Steinauer Puppenspieltage werden im Rahmen der Kulturförderung vom Main-Kinzig-Kreis, dem Erlebnispark Steinau und der RhönEnergie Fulda GmbH gefördert Gehen Sie gemeinsam mit»frau Königin«auf Entdeckungsreise durch Steinau und zu verschiedenen Spielorten, dort begegnen Sie den schönsten Märchen: Szene aus»die Bremer Stadtmusikanten«Marionettentheater»Die Holzköppe«, Steinau an der Straße Von Goethe bis Mörike Musik zum Märchenspaziergang dargeboten von märchenhaften Gestalten mit dem Theater Kuckucksheim, Adelsdorf Einkehr zum kurzen Imbiss in das Restaurant Burgmannenhaus (Essen und Getränke nicht im Preis enthalten) Szene aus»lütt Matten und die weiße Muschel«, TheaterGeist, Berlin Grimms Märchen»Die Gänsehirtin am Brunnen«von der Erzählerin Sieglinde Schröder (Foto oben) aus Bad Lippspringe Marionettentheater»Die Holzköppe«Das Theater wurde 1924 gegründet, es bestritt zeitweise bis zu 600 Vorstellungen im Jahr. Auftritte in Japan und für das Fernsehen gehören zu den bisherigen Höhepunkten des Theaters. Das Familienunternehmen wird heute in dritter Generation erfolgreich geführt. Das Geheimnis, wie die»holzköppe«ein dreiviertel Jahrhundert überdauern konnten, sind die Wärme und Menschlichkeit, die sie ausstrahlen. Theater Kuckucksheim, Adelsdorf siehe Petterson und Findus Theater Geist, Berlin siehe Lütt Matten und die weiße Muschel Sieglide Schröder, Bad Lippspringe Die Liebe zu Märchen wurde Sieglinde Schröder in die Wiege gelegt, sie kam in der Brüder-Grimm-Straße in der Brüder-Grimm-Stadt Steinau an der Straße zur Welt. Nach einem Besuch in ihrer alten Heimat stand fest, dass sie die Tradition des Märchenerzählens mit neuem Leben erfüllen wollte. Heute ist sie ausgebildete Märchenerzählerin mit einem abwechslungsreichen Programm. Das Spektrum reicht von Serenaden bei Kerzenschein bis zu Mozarts Zauberflöte. Veranstalter: Was kann man zusätzlich (nicht nur) mit Kindern in Steinau an der Straße unternehmen? Stadtführung für Kinder: Dauer 1 Stunde Preis 40,00 / Klasse Besuch im Erlebnispark Steinau: Schulklassen 8,50 / Besucher, Kitas 6,50 / Besucher Höhlenführung: Dauer ca. 30 Minuten Kinder 1,50, Erw. 2,50 Schlossführung: Dauer 60 Minuten Preis 1,50 / Schüler Führung Brüder Grimm-Haus Steinau oder Museum Steinau das Museum an der Straße: Dauer 60 bzw. 45 Minuten Preis 35 / Klasse + 2,50 Eintritt / Kind Besuch im Kletterwald Steinau: Dauer variabel Preis bis 7. Klasse: 10,50 / Kind Zeit: Samstag, , 11:00 Uhr Treffpunkt: Märchenbrunnen auf dem Marktplatz»Am Krummen«Alter: ab 5 Jahre und Erwachsene Dauer: ca. 3 Stunden Patenschaft: Kur und Freizeit GmbH, Bad Soden-Salmünster Künstlerische Leitung des Festivals: Regina Wagner, Berlin Organisation des Festivals: Claudia Dorn, Verkehrsbüro Brüder-Grimm-Stadt Steinau an der Straße Gestaltung und Druck des Programmhefts: 10 FOTO-GRAFIK Klaus Zinnecker, Lieberose 11

7 Samstag, :00 Uhr Lange Figurentheater-Nacht Der Teufel mit den drei goldenen Haaren flunker produktionen, Wahlsdorf Rathauskeller Pause in der Markthalle Katharinenkirche Der Fränkische Jedermann von Fitzgerald Kusz nach Hugo von Hoffmannsthal Theater Kuckucksheim, Adelsdorf Für alle Gäste gibt es in der Pause einen Imbiss in der Markthalle (Dauer 40 Minuten) Während sich der Teufel in der Hölle unten mit seiner Großmutter in den Haaren liegt, spaziert auf der Erde oben das Glückskind Fritz durch sein abenteuerliches Leben. Der König will ihn loswerden und schickt ihn sogar bis in die Hölle. Die Gefahren sind groß, aber das Glück ist noch größer. Eine turbulente Geschichte über Unmögliches, das wahr wird, gespielt von zwei Menschen und vielen Handpuppen in einem großen grünen Ofen. (Spiel: 55 Minuten) Gott ist wütend. Schlecht sind die Menschen, eitel und habgierig. Eigentlich würde er lieber heute als morgen zum Jüngsten Gericht blasen lassen. Doch Gott gibt der Welt eine letzte Chance: Wird der selbstsüchtige Jedermann im Angesicht des Todes zum Guten bekehrt, soll die Welt verschont bleiben. Dieser Jedermann ist ein hartherziger Genussmensch, voller Stolz und ziemlich selbstgerecht. Er hat nur Augen für seinen Reichtum und die Reize seiner Angebeteten, dem»herzala«. Mitten auf einem Fest erscheint ihm nun aber der Tod höchstpersönlich, um ihn abzuholen. In der einen Stunde Aufschub, die er dem Tod abhandelt, kann er nicht einen einzigen seiner Freunde und Verwandten dazu überreden, ihn auf seinem letzten Weg zu begleiten. Und auch von seinen angesammelten Reichtümern muss er sich endgültig trennen. Einzig sein»gwissen«und sein»glaum«, zwei allegorische Figuren, die entsprechend seines bisherigen Lebenswandels eher gebrechlich daherkommen, sind ihm noch eine Stütze und retten ihn vor dem Teufel und der ewigen Verdammnis. (Spiel: 90 Min., dazw. 10 Min. Pause) Eigensinnig und offenherzig entwickeln die flunker produktionen Stücke zu zeitbewegenden Themen und Variationen zu Märchen und Geschichten. In ihren bildreichen Inszenierungen arbeiten sie mit Puppen und Objekten, schauspielerisch und musikalisch. Und immer spielen das Ungesagte, die emotionale Tiefe, der schräge Humor und der Hang zum Absurden eine Rolle. Kern der flunker produktionen sind Claudia Engel und Matthias Ludwig, diplomierte Puppenspieler der Berliner Hochschule für Schauspielkunst»Ernst Busch«, sowie die Schauspielerin Andrea Post. Hauptanliegen der flunker produktionen ist es, mit den Mitteln des Theaters gedankliche und emotionale Welten zu öffnen oder die altbekannten durcheinander zu wirbeln. Theater Kuckucksheim siehe Petterson und Findus SPD Fraktion Steinau an der Straße Zeit: Samstag, , 20:00 Uhr Orte: Der Teufel mit den drei goldenen Haaren Rathauskeller Der Fränkische Jedermann Katharinenkirche Alter: Jugendliche und Erwachsene Dauer: insgesamt ca. 3¼ Stunden Spiel: Claudia Engel, Matthias Ludwig Regie: Cornelia Birkfeld Musik: Matthias Petzold Ausstattung: Claudia Engel Bühnenbau: Peter Tirpitz Spiel: Stefan Kügel, Benjamin und Lukas Seeberger Regie: Jürg Schlachter Puppen: Frauke Lehmann-Hößle, Lisa Palesche Kostüme: Johanna Hößle, Frauke Lehmann-Hößle Bühnenbild: Benjamin und Lukas Seeberger Musik/Klavier: Dietmar Staskowiak Oboe: Paulo Arantes Cello: Cyriakus Alpermann Tuba, Kontrabass: Heinrich E. Filsner Schlagzeug: Axel Dinkelmeyer Patenschaft: SPD Fraktion Steinau 12 13

8 Sonntag, :00 Uhr Rathauskeller Theater Kuckucksheim, Adelsdorf Pettersson und Findus nach Sven Nordqvist Montag, :30 Uhr Rathauskeller Erfreuliches Theater, Erfurt Herakles, völlig vom Sockel Der alte Pettersson, der mit seinem Kater Findus auf einem kleinen Hof draußen mitten in der Natur lebt, kann nicht nur Geburtstagstorten backen, er weiß auch, wie man mit einer Spukseilbahn und Feuerwerk Füchsen ein für alle Mal den Appetit auf Hühner verdirbt. Ein Klassiker der Kinderbuchliteratur mit dem Theater Kuckucksheim: Ein Riesenvergnügen für kleine und große Fans! Herakles, Sohn einer Sterblichen und des Göttervaters Zeus, strotzend vor Kraft, der größte Held des griechischen Altertums! Sein Leben eine endlose Folge gigantischer Taten. Im Tode steht er erhöht auf einem Sockel doch war er im Leben glücklich? Ist es ein Geschenk, etwas Besonderes zu sein, oder ist es eine Last? Fluch oder Segen? Zwei Museumsangestellte mit ihrem»museum mobil«schauen etwas ge nauer nach, was sich da wohl zugetragen haben könnte. Sie holen den Helden herunter von seinem hohen Podest, greifen beherzt in die Vi trinen, wirbeln etwas Staub auf und bringen den Marmor zum bröckeln. Eine Geschichte, komisch und tragisch zugleich, erzählt mit Skulpturen, Exponaten, Knetmasse, Regenschirm, Wischmob und Wasserkocher Selbstverständlich werden auch (fast) alle seine Heldentaten gezeigt. Das Theater Kuckucksheim wurde 1990 von Stefan Kügel im fränkischen Heppstädt bei Erlangen gegründet und hat dort sein Zuhause. Als Hauptakteur des Theaters steht Stefan Kügel in der Regel solo als Puppenspieler, Schauspieler und Sänger auf der Bühne. Seine Stücke für Kinder und Erwachsene werden nicht nur im eigenen Haus gezeigt, auch auf Festivals und in Theatern im gesamten deutschsprachigen Raum ist das Theater Kuckucksheim zu Gast. Daneben arbeitet Stefan Kügel mit Theatern und Kollegen im Rahmen von Koproduktionen zusammen. Das Erfreuliche Theater Erfurt wurde 2004 von Eva Noell, Ronald Mernitz und Paul Olbrich gegründet. Alle drei erwarben ihre Fähigkeiten an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch kam Katrin Heinke hinzu, Absolventin der Hochschule für Musik und Theater Rostock. Während Eva und Paul 2010 ein neues Leben in Frankreich begannen, erzählen Ronald, Katrin und Gastkollegen bis heute weiterhin mit dem Erfreulichen Theater spannende und berührende Geschichten für Jung und Alt. Das Theater trat bisher erfolgreich in vielen Orten und Ländern auf, von Arnstadt bis Amerika, Bremen bis Belgien, Taxiservice Steinau Ilmenau bis Indien. Zeit: Sonntag, , 16:00 Uhr Alter: ab 5 Jahre und Erwachsene Dauer: 50 Minuten Spiel: Benjamin Seeberger, Stefan Kügel Regie und Musik: Dietmar Staskowiak Puppen: Lisa Palesche, Frauke Lehmann-Hößle Bühne: Benjamin Seeberger Regieassistenz: Joshua Seeberger Patenschaft: Europa-Kletterwald Steinau Zeit: Montag, , 9:30 Uhr Alter: ab 8 Jahre Dauer: 75 Minuten Spiel: Katrin Heinke, Ronald Mernitz Regie: Ronald Mernitz, Paul Olbrich, Tristan Voigt Puppen: Eva Noell und Ensemble Bühne: Ronald Mernitz und Ensemble Patenschaft: Taxiservice Steinau 14 15

9 Dienstag, :30 Uhr Rathauskeller Handmaids, Berlin Die kleine Hexe frei nach dem Kinderbuch von Otfried Preußler Mittwoch, :30 Uhr Rathauskeller Kaufmann & Co., Berlin Was rappelt in der Kiste? Die kleine Hexe hat Ärger! Denn mit 127 Jahren ist sie noch zu jung um bei der Walpurgisnacht mit zu tanzen. Und obwohl ihr treuer Rabe Abraxas versucht sie zurück zu halten, reitet sie heimlich doch auf den Blocksberg! Prompt wird sie von ihrer Muhme Rumpumpel erwischt und vom Hexenrat bestraft. Im nächsten Jahr darf sie nur dann mittanzen, wenn sie bis dahin gelernt hat eine gute Hexe zu werden. Nun heißt es üben! Und noch etwas eben so Wichtiges: Keinen Schabernack mehr treiben nur noch Gutes tun. Eine große und spannende Aufgabe für die kleine Hexe. Ob sie die schwierige Prüfung bestehen wird? Hinter dem Namen Handmaids Berlin stehen drei freiberufliche Puppenspielerinnen, die während ihres Studiums an der Hochschule für Schauspielkunst»Ernst Busch«Berlin ihre»kompanie«gegründet haben. Sie arbeiten als internationale freie Gruppe ohne feste Spielstätte. Die Inszenierungen sind auf europäischen Festivals zu sehen. Als freie Gruppe arbeitet Handmaids mit verschiedenen Künstlern und so bewegt sich jede der drei Künstlerinnens auch außerhalb der Kompanie in anderen Konstellationen. Ihre Kunst erweitert die Mittel des Schauspiels um die Animation von Puppen und Objekten. Die Puppe als Medium ermöglicht eine besondere Art der Kommunikation. Diese Kommunikation steht und fällt mit der Einwilligung des Zuschauers. Mit seiner Fantasie erschaffen die Spielerinnen neue, anarchische Figuren, die die Welt verändern weil sie den Naturgesetzen nicht unterworfen sind. Lisa hat Geburtstag. Endlich ein Berg voller bunter Päckchen! Voller Neugier packt sie aus, doch was soll das? Ein verrücktes Huhn! Und was rappelt in der nächsten Kiste? Was für eine Überraschung! Ein quietsch fideles Baby grinst Lisa an. Doch das süße Baby entpuppt sich als kleiner Quälgeist. Nun hat Lisa keine ruhige Minute mehr. Sie versucht alles um den kleinen Kistenschreck zufrieden zu stellen, aber der macht alles, was Babys so tun. Je mehr Lisa sich bemüht, desto mehr geht daneben. Ein schöner Schlamassel! Das Baby hat seinen Spaß die Kinder auch. Eva Kaufman studierte an der Hochschule für Schauspielkunst»Ernst Busch«Berlin, Abt. Puppenspielkunst. Sie ist Mitbegründerin der Gruppe KASOKA und Kaufmann & Co. Eva Kaufmann arbeitet mit international bekannten Künstlern zusammen. Sie wirkte mit an Inszenierungen in Berlin am Maxim Gorki Theater, am Renaissancetheater, am Deutschen Theater, in den Sophiensälen sowie am Residenztheater München. Neben der Produktion von eigenen Stücken und Inszenierungen mit Kaufmann & Co. arbeitet sie als Regisseurin, als Gastdozentin an der Hochschule für Schauspielkunst»Ernst Busch«Berlin und gibt Kurse im Bereich Puppen- und Objekttheater. Zeit: Dienstag, , 9:30 Uhr Alter: ab 4 Jahre Dauer: 45 Minuten Konzept und Spiel: Sabine Mittelhammer Regie: Daniel Wagner Ausstattung: Ulrike Langenbein, Marcel Teske Kostüm: Monika Ackermann Spielform: Schauspiel mit Puppen Patenschaft: Robert Keller GmbH & Co. KG Omnibus- und Reiseverkehr Zeit: Mittwoch, , 9:30 Uhr Alter: ab 3 Jahre und für die ganze Familie Dauer: 40 Minuten Idee und Spiel: Eva Kaufmann künstl. Mitarbeit: Alberto Garcia Sánchez Ausstattung: Eva Kaufmann Spielform: Theater mit Puppen u. Objekten ohne Sprache, mit Geräuschen und Musik Patenschaft: Elektro Weitzel, Inhaber Michael Fuchs 16 17

10 Mittwoch, :00 Uhr Markthalle im Rathaus Dinnertheater und Rathauskeller Fliegendes Theater, Berlin Fantasien zu Paul Klee 22. Steinauer Puppenspieltage Von einem der auszog das Gruseln zu lernen 4. bis 15. Oktober 2014 Informationen und Preise Eine multimediale Theaterperformance mit Figuren, Objekten und Projektionen. Wie einem Traum entstiegen, tauchen drei traumhafte Gestalten im Atelier von Paul Klee auf und erwecken seine Bilder und Objekte zum Leben. Sie setzen mechanisch Objekte in Gang, animieren Figuren und malen Bilder. Die Szenen sind ganz subjektive Fantasien zu den Arbeiten des Malers. Die Auswahl der Bilder orientiert sich an wichtigen Themen seines Schaffens, wie der Suche nach dem kindlich Naiven oder der Verbindung zwischen Musik und Malerei, seinem Hang zum Grotesken und der Diffamierung seiner Werke als entartet. Ganz im Sinne Klees will die Inszenierung»geheim Erschautes sichtbar machen.«und zum Dinner zubereitet und serviert vom Landgasthof Druschel in Schlüchtern-Wallroth Granatapfelsekt als Begrüßungsgetränk Forellentatar mit Rote-Bete-Carpaccio und Feldsalat Kürbisgnocchi mit Salbeibutter Geschmorte Schweinebäckchen an Rahmsauerkraut und Püree Variationen von Herbstfrüchten Preise: Erwachsene (vormittags u. nachmittags)...9,00 Kinder (vormittags u. nachmittags)...5,00 Kindergruppen (ab 15 Kindern)...4,00 Erwachsene (abends)...15,00 Kinder (abends)...7,00 Je 15 Kinder hat ein Betreuer freien Entritt Abonnement (5 verschiedene Veranstaltungen Ihrer Wahl)...minus 10 % Märchenspaziergang Erwachsene...17,00 Kinder...11,00 Lange Figurentheater-Nacht (inklusive Imbiss) Erwachsene...22,00 Kinder...15,00 Für diese Veranstaltungen erhalten Sie die Eintrittskarten ausschließlich im Vorverkauf: Eröffnungsfrühstück (alles inklusive) Erwachsene...21,00 Kinder...13,00 Dinnertheater (Getränke nicht im Preis enthalten, außer Begrüßungstrunk) Erwachsene...40,00 Ausstellung im Brüder Grimm-Haus Das Fliegende Theater ist ein modernes Figuren & Objekttheater in Berlin. Seit 1978 erarbeitet das Theater Inszenierungen für Kinder und Erwachsene. Der Wunsch bildende Kunst wie Malerei oder Bildhauerei mit dem Theater zu verbinden führte zum Figurentheater. In seinen Inszenierungen arbeitet das Theater multimedial: Aus der Verbindung von Schauspiel, Walter Strauch Figuren- und Objekt- und Materialtheater sowie Film- und Overheadprojektionen wird szenisches Material mit assoziativem Charakter Bürgermeister a. D. entwickelt bis täglich von 10:00-17:00 Uhr Sasaki Kizen ( ) Der japanische Grimm Zeit: Mittwoch, , 18:00 Uhr Einlass: 17:30 Uhr Ort: Markthalle im Rathaus u. Rathauskeller Alter: Erwachsene Spieldauer: 70 Minuten 18 Spieler: Bernd Raucamp, Marie-Elsa Drelon, Rudolf Schmid Regie: Rudolf Schmid Regieassistenz: Mirjam Hesse Sprecher: Romanus Fuhrmann Musik: Uli Wirwoll, Marie-Elsa Drelon, Rudolf Schmid Bühne, Figuren, Objekte: Theater Fadenschein Technik: Elena Sanchez Patenschaft: Walter Strauch Bürgermeister a. D. Brüder Grimm-Haus Steinau Brüder-Grimm-Straße Steinau 19

11 Programmübersicht 2014 Datum Beginn Stück Alter SA :00 Die furchtlosen Vampirkiller Jgdl./Erw. SO :00 Eröffnungsfrühstück: Geschichten v. großen Bo u. v. kleinen Pizzico 3/Erw. 16:00 Steinauer Premiere: Hase und Igel 4/Erw. MO :30 Hase und Igel 4 DI :30 Maximiliane und die Monster 3 9 MI :30 Ophelias Schattentheater 6 20:00 Frankenstein Jgdl./Erw. DO :30 Schneewittchen und die Sieben Zwerge 4 FR :30 Lütt Matten und die weiße Muschel 5 SA :00 Märchenspaziergang 5/Erw. 20:00 Lange Figurentheater-Nacht Jgdl./Erw. Der Teufel mit den drei goldenen Haaren Der Fränkische Jedermann SO :00 Pettersson und Findus 5/Erw. MO :30 Herakles, völlig vom Sockel 8 DI :30 Die kleine Hexe 4 MI :30 Was rappelt in der Kiste? 3 18:00 Dinnertheater: Erw. Fantasien zu Paul Klee Informationen und Karten: Verkehrsbüro Steinau Brüder-Grimm-Straße Steinau an der Straße Fon ( ) Fax Karten für die Abendveranstaltungen (außer Dinnertheater) gibt es online unter:

Märchen. Impossible. D e r W a l d i s t n i c h t g e n u g

Märchen. Impossible. D e r W a l d i s t n i c h t g e n u g Es war einmal Ein Wunsch Eine böse Hexe Ein Auftrag Märchen Impossible D e r W a l d i s t n i c h t g e n u g Eine Produktion Von Susanne Beschorner & Rebecca Keller Inhalt E i n M ä r c h e n e n t s

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Die Eröffnung der Badesaison Das Ritual zur Eröffnung der (Haupt-)Badesaison ist gleichzeitig Highlight zum Festprogramm 200 Sommer - Seebad Travemünde.

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier.

Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier. Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier. NEWSLETTER 14/15 #9 ZUM INHALT,Mosaik in der Nacht/ Jurassic Trip' - Kartenverlosung für Ballettabend,Drei Tage in der Hölle' - Einladung

Mehr

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Von Johannes Fröhlich Boleslav Kvapil wurde 1934 in Trebic in der Tschechoslowakei geboren. Er arbeitete in einem Bergwerk

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Rumpelstilzchen xy ungelöst frei nach den Brüdern Grimm

Rumpelstilzchen xy ungelöst frei nach den Brüdern Grimm Rumpelstilzchen xy ungelöst frei nach den Brüdern Grimm Bitte helfen Sie mir! Die verzweifelte Müllerstochter wendet sich an Privatdetektiv Pums: Wie heißt der Mann, der Stroh zu Gold spinnen kann? Pums

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Eva Weingärtner. Performances 2005-2009 (Auswahl)

Eva Weingärtner. Performances 2005-2009 (Auswahl) Eva Weingärtner Performances 2005-2009 (Auswahl) Inhalt Alterego Videoperformance 2005 Killing the frog Live Performance 2009 Wiesenmerker Live Performance 2009 Herr Herrmann Live Performance 2008 Zwitschernd

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

H & Ä Aktionswochen September bis November 2014. Veranstaltungsprogramm

H & Ä Aktionswochen September bis November 2014. Veranstaltungsprogramm September bis November 2014 Himmlisches Vergnügen finden Sie hier! Himmel un Ääd liegen manchmal ganz nah beieinander und das ganz bestimmt bei unseren Aktionswochen von September bis November 2014. Mit

Mehr

Kleiner Stock, ganz groß

Kleiner Stock, ganz groß Peter Schindler Kleiner Stock, ganz groß Ein Waldmusical Text: Christian Gundlach und Peter Schindler Fassung 1: 1 2stg Kinderchor, Solisten Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott Bass, Schlagzeug und Klavier

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

Ein Treffen mit Hans Bryssinck

Ein Treffen mit Hans Bryssinck Ein Treffen mit Hans Bryssinck Hans Bryssinck Gewinner des Publikumspreises des Theaterfilmfest 2014 fur seinen Film Wilson y los mas elegantes Ich hatte das Privileg, mit Hans Bryssinck zu reden. Der

Mehr

September IM Glück. Werden Sie. September Asado à discrétion jeweils am Donnerstag. jeden Montag Lucky Monday mit Promotion

September IM Glück. Werden Sie. September Asado à discrétion jeweils am Donnerstag. jeden Montag Lucky Monday mit Promotion September IM Glück Programm Im Kurpark fällt das erste Laub, im Casino aber steigen die Chancen auf tolle Preise, wenn Sie beim Pferderennen auf das richtige Pferd setzen. Bei der Rob Spence Comedy Night

Mehr

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse Platons Höhle von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Zur Vorbereitung: Warst Du auch schon in einer Höhle? Wo? Warum warst Du dort? Was hast Du dort

Mehr

Lebensquellen. Ausgabe 7. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Leon de Revagnard

Lebensquellen. Ausgabe 7. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Leon de Revagnard Lebensquellen Ausgabe 7 www.neugasse11.at Seite 1 Die Texte sollen zum Lesen und (Nach)Denken anregen. Bilder zum Schauen anbieten, um den Weg und vielleicht die eigene/gemeinsame Gegenwart und Zukunft

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

Moritz Freiherr Knigge und Michael Schellberg. Wie wir uns und anderen das Leben zur Hölle machen

Moritz Freiherr Knigge und Michael Schellberg. Wie wir uns und anderen das Leben zur Hölle machen Moritz Freiherr Knigge und Michael Schellberg Wie wir uns und anderen das Leben zur Hölle machen J e d e r n i c k t u n d k e i n e r f ü h lt s i c h a n g e s p r o c h e n Da bin ich ganz bei Ihnen.

Mehr

Botschaften Mai 2014. Das Licht

Botschaften Mai 2014. Das Licht 01. Mai 2014 Muriel Botschaften Mai 2014 Das Licht Ich bin das Licht, das mich erhellt. Ich kann leuchten in mir, in dem ich den Sinn meines Lebens lebe. Das ist Freude pur! Die Freude Ich sein zu dürfen

Mehr

Brennen soll die Hex!

Brennen soll die Hex! 23 Heinz Mellmann http://www.heimel-dias.de Da gab Gretel der Hexe einen Stoß, dass sie in den Ofen fiel und machte schnell die eiserne Türe zu. Hu! da fing die Hexe an, ganz schrecklich zu schreien. Aber

Mehr

NIMM KURS AUF. Film- und Theaterkurse für Erwachsene im STiC-er. re Videos. bessere Improvisationen. bessere Stimme. bess. www.stic-er.

NIMM KURS AUF. Film- und Theaterkurse für Erwachsene im STiC-er. re Videos. bessere Improvisationen. bessere Stimme. bess. www.stic-er. STiC-er Theater e.v. NIMM KURS AUF. Film- und Theaterkurse für Erwachsene im STiC-er www.stic-er.de re Videos. bessere Improvisationen. bessere Stimme. bess K1 Basiskurs: Atem-Körper-Stimme K2 Basiskurs:

Mehr

Katja Ahlers und Matthias Damberg

Katja Ahlers und Matthias Damberg Katja Ahlers und Matthias Damberg Einlass- und Sich-einlassen Als wir im Rahmen unseres internationalen Theaterfestivals hellwach in den Jahren 2002 und 2004 erste Produktionen für die Allerkleinsten zeigten,

Mehr

"Sissi - Beuteljahre einer Kaiserin" in der Freiluftbühne Tschauner in Wien-Ottakring

Sissi - Beuteljahre einer Kaiserin in der Freiluftbühne Tschauner in Wien-Ottakring Sissi - Beuteljahre einer Kaiserin in der Freiluftbühne Tschauner in Wien-Ottakring... Seite 1 von 5 TRASH-MUSICAL Sissi - zum Schreien komisch Letztes Update am 13.07.2014, 12:40 "Sissi - Beuteljahre

Mehr

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freunde des Frauensteiner Faschings!

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Mit Leichtigkeit zum Ziel

Mit Leichtigkeit zum Ziel Mit Leichtigkeit zum Ziel Mutig dem eigenen Weg folgen Ulrike Bergmann Einführung Stellen Sie sich vor, Sie könnten alles auf der Welt haben, tun oder sein. Wüssten Sie, was das wäre? Oder überfordert

Mehr

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de Kursheft Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr Adolph-Diesterweg-Schule www.adolph-diesterweg-schule.de Adolph-Diesterweg-Schule Felix-Jud-Ring 29-33 21035 Hamburg Tel.: 735 936 0 Fax: 735 936 10 Infos zu den

Mehr

Aus Verben werden Nomen

Aus Verben werden Nomen Nach vom, zum, beim und das wird aus dem Tunwort ein Namenwort! Onkel Otto kann nicht lesen. Er musš daš Lesen lernen. Karin will tanzen. Sie muss daš Tanzen üben. Paula kann nicht gut zeichnen. Sie muss

Mehr

26. November 2014 Universität Zürich. Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen

26. November 2014 Universität Zürich. Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen 26. November 2014 Universität Zürich Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen Aktuelle Lage und Hintergrund Gott eine Person oder eine Energie? Gottes Weg zum Menschen Der Weg des Menschen zu Gott

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

Aktuelle Angebote April 2015

Aktuelle Angebote April 2015 Kranke Menschen Mitarbeit in der Bücherei der Kinderklinik Eine Kinderklinik bietet ihren kleinen Patienten einen Bücherwagen, der ihnen altersgerechten Lesestoff ans Bett bringt. Einsatzzeit: 1-2 x pro

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih

Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih Ferienspiele der Kleine Stromer gemeinnützigen GmbH für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren Kommt in unser Forscherlabor In dieser Ferienspielwoche wollen wir

Mehr

SECTION 1. Aufgabe A. Du bekommst die folgende Geburtstagskarte von deiner Tante: Lieber Carsten,

SECTION 1. Aufgabe A. Du bekommst die folgende Geburtstagskarte von deiner Tante: Lieber Carsten, 1 SECTION 1 Bearbeite eine der folgenden Aufgaben. Beantworte entweder A oder B oder C oder D. Schreibe 80-100 Worte. Schreibe nicht Wörter oder Sätze direkt aus dem Text ab. Alle Aufgaben zählen 10 Punkte.

Mehr

Eine Weihnachtsgeschichte. Paul Ekert

Eine Weihnachtsgeschichte. Paul Ekert Eine Weihnachtsgeschichte Paul Ekert Die Personen (in Reihenfolge ihres Auftritts) Erzähler(in) - Lieferant(in) - Ängstlicher Programmer - Böser Tester - Super Project Leader - Böser Programmer - Nervöser

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.bourani.de Andreas

Mehr

T H E M E N S E R V I C E

T H E M E N S E R V I C E Themenservice Märchen-App fürs Sprachenlernen Ein Gespräch mit dem Deutschlandstipendiaten Jerome Goerke Jerome Goerke ist aufgeregt. Seit ein paar Wochen wirbt er per Crowdfunding-Plattform für eine ungewöhnliche

Mehr

Im Folgenden hört ihr, was ihr alles bedenken müsst, wenn ihr selbst ein Hörspiel produzieren wollt.

Im Folgenden hört ihr, was ihr alles bedenken müsst, wenn ihr selbst ein Hörspiel produzieren wollt. Wie man ein Hörspiel macht Egal ob Krimi, Fantasy, Abenteuer oder Liebesgeschichte: Ein Hörspiel ist eine spannende Angelegenheit. Für die Macher eines Hörspiels ist ihr Werk allerdings mehr als nur spannend:

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012).

Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012). Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012). Zentrales Thema des Flucht- bzw. Etappenromans ist der Krieg, der Verlust der Muttersprache und geliebter

Mehr

Übersetzt von Udo Lorenzen 1

Übersetzt von Udo Lorenzen 1 Kapitel 1: Des Dao Gestalt Das Dao, das gesprochen werden kann, ist nicht das beständige Dao, der Name, den man nennen könnte, ist kein beständiger Name. Ohne Namen (nennt man es) Ursprung von Himmel und

Mehr

Vier Generationen in der Goetheschule Hemsbach

Vier Generationen in der Goetheschule Hemsbach Vier Generationen in der Goetheschule Hemsbach Bild-Quelle: http://www.goethe-hbh.hd.schule-bw.de von Pia-Kristin Waldschmidt Meine Schulzeit in der Goetheschule Mein Name ist Eva - Maria und als Mädchen

Mehr

Sigurd Wendland. Bilder von Birken und Menschen

Sigurd Wendland. Bilder von Birken und Menschen Sigurd Wendland Bilder von Birken und Menschen von F. W. Bernstein Dieser Wendland!HHHH Hier die Fanfare des Bayerischen Rundfunks: Der Berliner Maler Sigurd Wendland ist ein grandioser, unverbesserlicher

Mehr

APRÈS SKI RUHE DA OBEN!

APRÈS SKI RUHE DA OBEN! Theater in der Arche Noe APRÈS SKI RUHE DA OBEN! Eine Komödie von Klaus Eckel APRÈS SKI RUHE DA OBEN! Eine Komödie von Klaus Eckel Was würden Sie machen, wenn Sie am Ende eines Schitages auf einem Sessellift

Mehr

Leseprobe. Ursula Harper Heiliger Martin Liederheft zum Martinstag. Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de

Leseprobe. Ursula Harper Heiliger Martin Liederheft zum Martinstag. Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de Leseprobe Ursula Harper Heiliger Martin Liederheft zum Martinstag 48 Seiten, 20,5 x 13 cm, Rückstichbroschur, zahlreiche farbige Abbildungen ISBN 9783746241876 Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de

Mehr

Silvester in der Staatsoper Berlin

Silvester in der Staatsoper Berlin Silvester in der Staatsoper Berlin REISEÜBERSICHT TERMINE 30.12.2015 DAUER 3 Tage ANZAHL TEILNEHMER Min. 1, Max. 50 Berlin - Die Anziehungskraft der Stadt auf Besucher aus dem In- und Ausland ist ungebrochen.

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Freitag, den 28. August 2009 bis Dienstag, den 1. September 2009

Freitag, den 28. August 2009 bis Dienstag, den 1. September 2009 gute aussichten junge deutsche fotografie_plattfform1 im Haus der Fotografie, Burghausen Patronat// Bernhard Prinz/ Fotograf & Künstler/Hamburg und Professor für Fotografie an der Kunsthochschule Kassel

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Guten Tag, mein Name Carlo. a) bin b) heißt c) ist d) heißen 2 Frau Walter: Wie

Mehr

Simson, Gottes Starker Mann

Simson, Gottes Starker Mann Bibel für Kinder zeigt: Simson, Gottes Starker Mann Text: Edward Hughes Illustration: Janie Forest Adaption: Lyn Doerksen Deutsche Übersetzung 2000 Importantia Publishing Produktion: Bible for Children

Mehr

WAS NICHT GEHT, ERFAHREN SIE WOANDERS

WAS NICHT GEHT, ERFAHREN SIE WOANDERS WAS NICHT GEHT, ERFAHREN SIE WOANDERS Unternehmen WIR MACHEN MARKEN ZUM ERLEBNIS und laden Sie mit dieser Broschüre herzlich ein, in die Welt von AMBROSIUS einzutauchen. Überzeugen Sie sich von unseren

Mehr

Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie

Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie Die Schule geht bald los! Schulmaterialien Unterlagen für die Schulbuchausleihe haben Sie bekommen

Mehr

Ein Teddy reist nach Indien

Ein Teddy reist nach Indien Ein Teddy reist nach Indien Von Mira Lobe Dem kleinen Hans-Peter war etwas Merkwürdiges passiert: Er hatte zum Geburtstag zwei ganz gleiche Teddybären geschenkt bekommen, einen von seiner Großmutter und

Mehr

Marketing ist tot, es lebe das Marketing

Marketing ist tot, es lebe das Marketing Einleitung: Marketing ist tot, es lebe das Marketing Seit jeher verbarrikadieren sich Menschen in sicheren Winkeln, um sich dem Wandel der Zeit zu entziehen. Es gibt Zeiten, wo das durchaus funktioniert.

Mehr

DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN

DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL LILLY AXSTER DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN Eine Collage über Kinder und Jugendliche in Konzentrationslagern unter Verwendung authentischen

Mehr

Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung Lesen mit Texten und Medien umgehen. Texte erschließen/lesestrategien nutzen

Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung Lesen mit Texten und Medien umgehen. Texte erschließen/lesestrategien nutzen Lernaufgabe: Verständnisfragen zum Anfang des Buches Eine Woche voller Samstage beantworten Lernarrangement: Paul Maar und das Sams Klasse: 3/4 Bezug zum Lehrplan Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung

Mehr

A1/2. Übungen A1 + A2

A1/2. Übungen A1 + A2 1 Was kann man für gute Freunde und mit guten Freunden machen? 2 Meine Geschwister und Freunde 3 Etwas haben oder etwas sein? 4 Meine Freunde und ich 5 Was haben Nina und Julian am Samstag gemacht? 6 Was

Mehr

Tokio Hotel Durch den Monsun

Tokio Hotel Durch den Monsun Oliver Gast, Universal Music Tokio Hotel Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.tokiohotel.de Tokio Hotel Das Fenster

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Mittwoch, 29.02.2012 Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Ab 13:00 Uhr Anmeldung Tagungsbüro im Foyer I. Lernen älterer Menschen im akademischen Kontext Moderation des Tages: Prof.

Mehr

Paul van Dyk & Peter Heppner Wir sind wir

Paul van Dyk & Peter Heppner Wir sind wir Universal Music Paul van Dyk & Peter Heppner Wir sind wir Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.paulvandyk.de

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

ändern (sich), verändern

ändern (sich), verändern GERMAN FURBISCH DEUTSCH ähnlich also ändern (sich), verändern Angst aufgeben Baby Baum Berg berühren besorgt bitte Dank Danke schön! darüber denken Diamant du Echt? Ehrlich? endlich erzählen essen feiern

Mehr

Begrüßung: Heute und jetzt ist jeder willkommen. Gott hat in seinem Herzen ein Schild auf dem steht: Herzlich Willkommen!

Begrüßung: Heute und jetzt ist jeder willkommen. Gott hat in seinem Herzen ein Schild auf dem steht: Herzlich Willkommen! Die Prinzessin kommt um vier Vorschlag für einen Gottesdienst zum Schulanfang 2004/05 Mit dem Regenbogen-Heft Nr. 1 Gott lädt uns alle ein! Ziel: Den Kindern soll bewusst werden, dass sie von Gott so geliebt

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Internationales Symposion, Wien, 26.-28. Juni 2015. Österreichische Gesellschaft für Musik, 1010 Wien, Hanuschgasse 3, Stiege 4, 4.

Internationales Symposion, Wien, 26.-28. Juni 2015. Österreichische Gesellschaft für Musik, 1010 Wien, Hanuschgasse 3, Stiege 4, 4. W x bñxüxààx âçw w x yx ÇxÇ hçàxüáv{ xwx Internationales Symposion, Wien, 26.-28. Juni 2015 Österreichische Gesellschaft für Musik, 1010 Wien, Hanuschgasse 3, Stiege 4, 4. Stock Eintritt frei! Der Standesunterschied,

Mehr

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit CLUB PINGUIN Programm für April 2015 Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit Stephanienstr. 16, 76133 Karlsruhe, Tel. 07 21 / 9 81 73 0 / Fax: - 33 Unser Sekretariat ist zu folgenden

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Programm für. Hamm. Veranstaltungen 2. Halbjahr 2015

Programm für. Hamm. Veranstaltungen 2. Halbjahr 2015 Programm für. Hamm. Veranstaltungen 2. Halbjahr 2015 Kunst-Dünger: Circo Pitanga JULI Hammer Summer 13 Top Act Juli Freitag, 3. Juli Ab 16:30 Uhr Kunst-Dünger Jeden Mittwoch ab 8. Juli 12. August und Kurhausgarten

Mehr

Martin-Luther-Schule Schmalkalden Grundschule der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck

Martin-Luther-Schule Schmalkalden Grundschule der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck Martin-Luther-Schule Schmalkalden Grundschule der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck Die Martin-Luther-Schule Schmalkalden nahm am 30.08.2007, als zweite Grundschule in Trägerschaft der Evangelischen

Mehr

Arbeitsbegleitende Maßnahmen. holländerhof Werk- und Wohnstätten für behinderte Menschen. Anmeldungen

Arbeitsbegleitende Maßnahmen. holländerhof Werk- und Wohnstätten für behinderte Menschen. Anmeldungen holländerhof Werk- und Wohnstätten für behinderte Menschen Anmeldungen Über die jeweiligen Gruppenleitungen und den Sozialen Dienst Solvejg Goldbach T 0461 / 676-207 Arbeitsbegleitende Maßnahmen Stand

Mehr

HIRSCH HIRSCH HAMBURG CATERING

HIRSCH HIRSCH HAMBURG CATERING HIRSCH HAMBURG HIRSCH CATERING RESTAURANT / CATERING CAFE HIRSCH DOROTHEENSTR.33 2230I HAMBURG FON 040.280 76 7I MOBIL 0I77.9746375 FAX 040.480 38 35 EMAIL: EAT@CAFE-HIRSCH.COM WWW.CAFE-HIRSCH.COM WIR

Mehr

Auf dem der ideen. diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht, erzählt er. oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt

Auf dem der ideen. diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht, erzählt er. oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt Tim Brauns ist Sammler. Doch er sammelt weder Briefmarken, noch Überraschungseifiguren oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht,

Mehr

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte Teil 1 Straßenszenen Szene 1 Mann A: Entschuldigen Sie bitte. Ich suche die nächste Post. Die Briefe müssen noch heute Abend weg. Mann B: Die Post? Warten Sie mal Die ist am Markt. Mann A: Aha. Und wo

Mehr

Probieren geht über Studieren

Probieren geht über Studieren Im Atelier Reporter und Kurzgeschichten hatten die Kinder Zeit, um Kurzgeschichten zu schreiben und Bilder zu malen. In kurzer Zeit entstand ein tolles Bilderbuch mit 10 spannenden Kurzgeschichten. Ausserdem

Mehr

NEUER VERANSTALTUNGSORT: FORUM MELLE. Programm kalender 2015/2016. Eine Produktion der Stadt Melle und des Sonswas Theaters

NEUER VERANSTALTUNGSORT: FORUM MELLE. Programm kalender 2015/2016. Eine Produktion der Stadt Melle und des Sonswas Theaters NEUER VERANSTALTUNGSORT: FORUM MELLE Programm kalender 2015/2016 Eine Produktion der Stadt Melle und des Sonswas Theaters Herzlich willkommen bei den Eine spannende Spielzeit in neuen Räumlichkeiten erwartet

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

BÜHNE. BAR. RESTAURANT. CASINO. EVENTKALENDER 2015

BÜHNE. BAR. RESTAURANT. CASINO. EVENTKALENDER 2015 BÜHNE. BAR. RESTAURANT. CASINO. EVENTKALENDER 2015 WILLKOMMEN JAHRESKALENDER JANUAR FEBRUAR MÄRZ Ich begrüße Sie sehr herzlich in der Spielbank Bad Füssing! Hier in unserem Haus im niederbayerischen Drei-Thermen-Kurort

Mehr

Ich hatte keine Zeit für dich «Thema: Zeit in der Familie»

Ich hatte keine Zeit für dich «Thema: Zeit in der Familie» «Thema: Zeit in der Familie» Weiteres Material zum Download unter www.zeitversteher.de Doch die Erkenntnis kommt zu spät für mich Hätt ich die Chance noch mal zu leben Ich würde dir so viel mehr geben

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

Tina hat Liebeskummer - Arbeitsblätter

Tina hat Liebeskummer - Arbeitsblätter 1. Kapitel: Das ist Tina Wer ist Tina? Fülle diesen Steckbrief aus! Name: Alter: Geschwister: Haarfarbe: Warum ist Tina glücklich? Wie heißt Tinas Freund? Was macht Tina gern? Wie sieht der Tagesablauf

Mehr

* MC:SUBJECT * Newsletter Kindermuseum Zinnober_Juli2015.html[27.07.2015 07:52:29]

* MC:SUBJECT * Newsletter Kindermuseum Zinnober_Juli2015.html[27.07.2015 07:52:29] Matschen, färben, weben In der Mitmach-Ausstellung "Schaffe, schaffe schöne Werke" können Kinder traditionelle Handwerkstechniken ausprobieren Aus Ton Ziegel formen, mit Stempeln Texte drucken, aus Pflanzen

Mehr

Jungen: Handy, Handy, Handy, Handy, Handy, Handy, Handy, Handy, Handy,.

Jungen: Handy, Handy, Handy, Handy, Handy, Handy, Handy, Handy, Handy,. Ammerthal 2. April 2000 Seite 1 Vorbemerkung: Fast alle Konfirmandinnen und Konfirmanden besitzen ein Handy, oft sogar ein Zweithandy. Handy bedeutet Kommunikation, Spiel und Image. Keine Frage: Handy

Mehr

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen...

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen... Christliches Zentrum Brig CZBnews MAI / JUNI 2014 Krisen als Chancen annehmen... Seite Inhalt 3 Persönliches Wort 5 6 7 11 Rückblicke - Augenblicke Mitgliederaufnahme und Einsetzungen Programm MAI Programm

Mehr

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN Seite 1 von 9 Stefan W Von: "Jesus is Love - JIL" An: Gesendet: Sonntag, 18. Juni 2006 10:26 Betreff: 2006-06-18 Berufen zum Leben in deiner Herrlichkeit Liebe Geschwister

Mehr

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln Informationen sammeln Das Schulsystem in Deutschland eine Fernsehdiskussion. Hören Sie und notieren Sie wichtige Informationen. Was haben Sie verstanden. Richtig (r) oder falsch (f)? Alle er ab 6 Jahren

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

Protokoll Strategie-Netzwerk

Protokoll Strategie-Netzwerk Freitag, 23.08.2013 12:00 gemeinsames Mittagessen auf der Terrasse Protokoll 13:00 5-Minuten-Runde jeder berichtete, meist mit PPT, über die Erfahrungen des letzten halben Jahres 15:20 Vorstellung Frank

Mehr

INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE

INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP ÜBER EIN JAHRHUNDERT ERFAHRUNG Das Institut auf dem Rosenberg wurde im Jahre 1889 gegründet und ist eine der renommiertesten

Mehr

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Zeitraum TCG - wer Anzahl TCG Tätigkeit Anzahl TSV Tätigkeit Pakete Pakete Zeltaufbau Mi, 15.9. Joachim Wuttke 3 Zeltaufbau 3 Zeltaufbau

Mehr

OHREN SPITZEN. in der Krippe. Geräuschen lauschen. AKuSTIScHE umwelt

OHREN SPITZEN. in der Krippe. Geräuschen lauschen. AKuSTIScHE umwelt OHREN SPITZEN in der Krippe AKuSTIScHE umwelt 1 Geräuschen lauschen Start Durch Fenster und Tür kommen Geräusche herein. Sollen wir das Fenster oder die Türe öffnen? Zum Hören braucht ihr nichts außer

Mehr

Direktorenhaus the Food & Taste Projects

Direktorenhaus the Food & Taste Projects Direktorenhaus the Food & Taste Projects by Direktorenhaus contact: Katja Kleiss kleiss@illusrative.de Tel. +49 (0)30 275 955 86 www.direktorenhaus.com 2 Designer kulinarischer Events Das Direktorenhaus

Mehr