Hoffnungsbote. Baby-Not-Projekt. Hilfe für Mütter und ihre Kinder vor, während und nach der Geburt. Bericht Minutenlanges Ringen um Leben und Tod

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Hoffnungsbote. Baby-Not-Projekt. Hilfe für Mütter und ihre Kinder vor, während und nach der Geburt. Bericht Minutenlanges Ringen um Leben und Tod"

Transkript

1 Hoffnungsbote Aktuelles von Geschenke der Hoffnung Nr. 31 Baby-Not-Projekt Hilfe für Mütter und ihre Kinder vor, während und nach der Geburt Bericht Minutenlanges Ringen um Leben und Tod Überblick Unsere Geburtszentren auf den Philippinen

2 2 Hoffnungsbote Nr. 30 Mit Ihrer Unterstützung kann die Kinder- und Müttersterblichkeit in Mosambik, in Uganda und auf den Philippinen gesenkt werden. Damit tragen Sie auch zum Erreichen der Millenniumsziele bei. Die acht Millenniumsentwicklungsziele * Extreme Armut und Hunger beseitigen Allgemeine Grundschulbildung verwirklichen Gleichstellung der Geschlechter fördern Kindersterblichkeit senken Verbesserung der Gesundheit von Müttern Aids, Malaria und andere Krankheiten bekämpfen Ökologische Nachhaltigkeit sichern Entwicklungspartnerschaft aufbauen * Acht globale Ziele, die die Weltgemeinschaft bis 2015 erreichen will (abgeleitet aus der Millenniumserklärung von 2001)

3 Editorial 3 Liebe Freunde, Leben ist ein Wunder! Das Heranwachsen und Reifen im Mutterleib, die Geburt, der erste Schrei, die ersten wackeligen Schritte in ein neues Leben. Was für ein Abenteuer! Doch nicht überall auf der Welt können Eltern und Gemeinschaften Kindern die Sicherheit, Geborgenheit und Unterstützung geben, die sie für einen gesunden Start ins Leben brauchen. Und auch die Mütter sind gefährdet, wenn es während der Geburt zu Komplikationen kommt. Viele von ihnen, besonders die Mittellosen, sind es nicht anders gewohnt, als ihre Babys vollkommen ohne Hilfe auf die Welt zu bringen. Brauchen sie Hilfe, liegt die nächste Krankenstation in der Regel viele Kilometer entfernt. Damit ist nicht nur das Leben ihrer Kinder in Gefahr, sondern auch ihr eigenes. Durch Ihre Unterstützung konnten wir in Afrika und Asien Geburtszentren bauen und Ärzte und Hebammen schulen, um den Ärmsten der Armen Hilfe und Hoffnung zu schenken. Wir sind durch unsere Partner in Mosambik, Uganda und auf den Philippinen vor Ort, um die Menschen über Risiken und Gefahren aufzuklären, denn leider sind es vermeidbare Krankheiten wie Durchfall oder Malaria, die besonders häufig zum Tod führen. Und nach wie vor ist akute Unterernährung ein Grund, warum so viele Kinder nicht einmal das Schulalter erreichen. Mit unseren Partnern gehen wir je nach Land und Kultur gezielt auf die Bedürfnisse der Menschen ein. Wichtig ist uns dabei, nicht nur Einzelne zu erreichen, sondern ganze Gemeinschaften anzusprechen. Das bedeutet, sie über Hygiene aufzuklären und auf Gefahren hinzuweisen, die besonders für Säuglinge häufig tödlich enden. Aber auch Schulungen sind wichtig, um den Familien Möglichkeiten aufzuzeigen, wie sie ihr Einkommen verbessern können, um ihre Familien ausreichend zu ernähren. All das sind Aufgaben, die sich nur durch eine Gruppe von Menschen lösen lassen, die sich engagieren. So möchten wir Ihnen von Herzen für Ihr Interesse und Ihren Beitrag danken, Kindern und Müttern einen guten Start ins Leben zu ermöglichen! Herzlichst Ihr Bernd Gülker Geschäftsführer Geschenke der Hoffnung

4 4 Fakten Jeden Tag sterben auf der Welt Kinder unter fünf Jahren. Die Hälfte von ihnen kommt aus Afrika. Sehr viele von ihnen überleben vermeidbare Infektionskrankheiten wie Lungenentzündung, Durchfall oder Malaria nicht. Und noch immer verliert jedes dritte Kind auf dieser Welt seinen Überlebenskampf, weil es nicht genug zu essen hat. Besonders erschreckend ist dabei, dass laut einer Studie1, die UNICEF gemeinsam mit anderen UN- Organisationen im September 2012 veröffentlicht hat, fast die Hälfte aller Babys auf dieser Welt innerhalb von 28 Tagen nach der Geburt stirbt. Gründe sind Komplikationen vor und während der Geburt, hygienische Missstände und mangelhafte medizinische Betreuung. Einen Arztbesuch oder Medikamente können sich die wenigsten leisten. Viele dieser Ursachen lassen sich durch gezielte Unterstützung junger Mütter und Familien vermeiden. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir Müttern in Afrika und Südostasien helfen, ihren Babys einen guten Start ins Leben zu geben.»ich bin von den Projekten, die Geschenke der Hoffnung in Kalinga unterstützt, begeistert. Mit den Geburtszentren und den Seminaren wird den ärmsten und verletzlichsten Bevölkerungsgruppen wirkungsvoll geholfen. Der Idealismus aller Beteiligten beeindruckt mich. Ich wünsche den»geschenken der Hoffnung«für die künftige Arbeit alles Gute und weiterhin viel Erfolg!«Joachim Heidorn Deutscher Botschafter auf den Philippinen Fakten zum Projekt Projektländer: Mosambik (Zavala), Uganda (Lira), Philippinen (Provinz Kalinga) Ziel: Kinder- / Müttersterblichkeitsrate senken Projektpartner: Samaritan s Purse ( Mosambik und Uganda), Abundant Grace of God Maternity Center (Philippinen) Zielgruppe: Junge Mütter, Babys und Kleinkinder Laufzeit: Bis mindestens Ende 2014 Vision: Einen gesunden Start für Babys und ihre Familien Benötigte Mittel 2013: mindestens Euro Uganda Mosambik Botschafter Joachim Heidorn zusammen mit unserer Mitarbeiterin Antje Schwesig Philippinen 1 Quelle: /2012/bericht-kindersterblichkeit

5 Vorn: Kayla, Marivic, B-Lyn, Belen, Anie, Karen, Grace / Hinten: Sara, Georgia, Crystal Bericht : Philippinen 5 Minutenlanges Ringen um Leben und Tod Dank Ihrer Unterstützung erfahren Mütter und ihre Kinder Hilfe. Es war an einem Sonntagmorgen, als die Hebamme B-Lyn Geräusche im Geburtsraum des Abundant Grace of God Maternity Center in Tabuk auf den Philippinen hörte. Sie dachte, es sei eine Patientin, doch als sie hereinkam, stand dort die Dorf-Hebamme Sabel.»Es stirbt«, rief sie B-Lyn zu. Noch im Nachthemd beugte sich B-Lyn über den Säugling, der blau angelaufen war. Sie überprüfte Puls und Atemfrequenz. Die Werte waren normal. Trotzdem atmete das Neugeborene schwer. Also schlug B-Lyn vor, nach Bontoc ins Krankenhaus zu fahren, um das Baby dort untersuchen zu lassen. Sabel stimmte zu und machte sich auf den Weg, die Mutter zu holen. Währenddessen zog sich B-Lyn um und bereitete eine Sauerstoffflasche für den Transport vor. Kurze Zeit später kamen die Mutter und Karen, eine weitere Hebamme des Geburtszentrums, mit dem Baby zurück.»fertig?«, fragte B-Lyn. Die Frauen schüttelten den Kopf.»Wir fahren nicht«, antwortete Karen. Das Baby ist tot.«b-lyn griff nach dem leblosen Körper und begann mit Reanimation und Herzmassage. Inzwischen waren mehr Menschen gekommen, die laut durcheinander sprachen und B-Lyn aufforderten, den Säugling in Ruhe zu lassen. B- Lyn machte weiter. Nach etlichen Minuten setzten Atmung und Herzschlag wieder ein. Als sich der Zustand stabilisiert hatte, begleitete B-Lyn die Mutter ins entfernt gelegene Krankenhaus. Das Baby schien wohlauf. Es lächelte sogar. Eine halbe Stunde vor Bontoc jedoch färbte sich die Haut des Frischgeborenen wieder blau. Erneut setzte B-Lyn zur Wiederbelebung an. Im Krankenhaus stellte sich heraus, dass der Säugling unterzuckert war. Er hatte zu wenig Nahrung bekommen. Dank B-Lyns Engagement lebt das Baby.

6 6 Bericht : Philippinen Die Geburtszentren sind ein Segen. Unser Geburtszentrum in Tabuk und die neue Geburtsklinik in Bugnay Antje Schwesig, Mitarbeiterin von Geschenke der Hoffnung, war im März 2013 zu Gast auf den Philippinen. Sie besuchte in der Provinz Kalinga unser Geburtszentrum Abundant Grace of God Maternity Center in Tabuk. Im Anschluss daran fuhr sie in eine entlegene Bergregion, um sich die im Mai 2012 eröffnete Geburtsklinik in Bugnay anzusehen. Jackie Gawang ist 24 Jahre alt und hat ihre beiden Söhne Edmon (fast zwei Jahre) und Jerimaya (zwei Monate) in unserem Geburtszentrum in Tabuk zur Welt gebracht. Jackie nimmt regelmäßig an Seminaren teil, um zu erfahren, wie sie ihre Kinder besser vor Krankheiten schützt und ernährt. Ihr Mann ist Feldarbeiter und den ganzen Tag auf den Reisplantagen. Da sie arm sind, können sie sich keine Krankenversicherung leisten. Das bedeutet, dass sie keine Vorsorgeuntersuchungen in Anspruch nehmen und auch im Notfall medizinische Betreuung meiden, da sie diese nicht bezahlen können. In manchen Monaten sind sie froh, wenn sie überhaupt genug zum Essen haben. Im Geburtszentrum wurde Jackie kostenlos regelmäßig untersucht und bekam die Unterstützung, die sie brauchte, um ihre Kinder gesund auf die Welt zu bringen.»ich bin glücklich und sehr dankbar, dass es das Geburtszentrum gibt. Durch Ihre Unterstützung habe ich gesunde Kinder zur Welt gebracht. Meine beste Freundin ist gerade schwanger und ich habe ihr Mut gemacht, auch dorthin zu gehen. Besonders die Voruntersuchungen sind für uns neu und ungewohnt. Aber mehr und mehr verstehen wir, wie wichtig die Untersuchungen sind, damit eine Geburt unseren Kindern und uns nicht das Leben kostet.«jackie 24 Jahre, Provinz Kalinga, Philippinen 7 Jackie Gawang hat zwei Mal im Geburtszentrum in Tabuk entbunden.

7 Thema 7 1 Frohe und dankbare Mütter und ihre Kinder mit Hebamme Crystal ( re. ) Ihre Reise führte Antje Schwesig auch zu dem Dorfältesten des Butbut-Stammes in den Bergen von Bugnay. Suply ist 55 Jahre alt, hat acht Kinder und 18 Enkelkinder, war Präsident des Stammes, von 1996 bis 2007 Barangay Captain (vergleichbar unserem Bürgermeister) und wird derzeit als Konfliktmanager und Mentor in Anspruch genommen. Seit einem Unfall im Jahr 2004 ist er bettlägerig. Doch noch immer kommen die Menschen zu ihm, fragen ihn um Rat und erzählen ihm, was sie belastet. So ist er bestens über alles informiert, was das Leben der Butbut betrifft. Bei ihrem Besuch fragte Antje Schwesig Suply, welche Auswirkungen das Geburtszentrum für seinen Stamm hat. Seine Antwort war, dass die Bedingungen, unter denen die Frauen seines Stammes ihre Kinder bekommen, sich stark verbessert haben:»durch die Kenntnisse der Hebammen werden Gefahren besser erkannt. Dadurch sterben weniger Babys und Frauen.«Die Geburtsklinik in Bugnay

8 8 Gründe, zu helfen Wir möchten, dass das Leben der Ärmsten besser wird. Persönliches Engagement ist so wichtig. Liebe Unterstützer, ohne persönliches Engagement und ohne die Unterstützung von Menschen, die sich für andere einsetzen, können Gesellschaften, Dorfgemeinschaften und die Lebensumstände derer, die Mangel leiden, nicht verändert werden. Veränderungen brauchen Zeit. Zeit, den Kreislauf von Armut, Hunger und Krankheit zu durchbrechen. Und es braucht Menschen, die sich einsetzen, die sich für andere stark machen. Wir haben das Ehepaar Schlittenhardt aus Bietigheim-Bissingen getroffen, denn wir wollten gerne wissen, warum sie sich engagieren. Und woher sie»geschenke der Hoffnung«eigentlich kennen»wir haben Geschenke der Hoffnung durch den Dienst von Billy Graham kennengelernt und durch die Zeitschrift Entscheidung. Für uns ist es wichtig, dass Geschenke der Hoffnung ein christliches Werk ist und auf dem Boden biblischer Grundsätze und Werte steht. Und eines Tages haben wir für uns entdeckt, was in 2. Korinther 9,8 steht: Gott kann euch so reich beschenken, dass ihr nicht nur jederzeit genug habt für euch selbst, sondern auch noch anderen reichlich Gutes tun könnt. So möchten auch wir gerne ein Zeichen der Liebe Gottes setzen. Wir freuen uns immer, wenn unsere Spenden dazu beitragen, dass das Leben der Ärmsten auf dieser Welt besser wird. Darüber hinaus ist es unser Anliegen, den Segen, den wir in unserem Leben erfahren haben, an andere weiterzugeben und in diesem Sinne auch segensreiche Spuren zu hinterlassen.«hildegard und Klaus Schlittenhardt aus Bietigheim-Bissingen

9 Werden Sie Projektpate! Schenken Sie Müttern und ihren Kindern einen guten Start ins Leben! Bei Bareinzahlung Empfängerbestätigung des annehmenden Kreditinstituts Es gibt so viele junge Frauen und Familien in Afrika und Asien, die dringend Unterstützung brauchen. Je mehr besonders die Mütter über Hygiene wissen, umso seltener erkranken ihre Kinder. Das bedeutet, dass weniger Neugeborene und Babys sterben. Aber es ist auch wichtig, die Väter anzusprechen und über Risiken rund um die Schwangerschaft ihrer Frauen aufzuklären. Die meisten Frauen sind vollkommen auf sich selbst gestellt. Kommt es zu Komplikationen vor, während oder nach der Geburt, besteht die Gefahr, dass Mutter und Kind ihr Leben verlieren. Als Projektpate helfen Sie, Leben in bedrohlichen Situationen zu retten. Darüber hinaus unterstützen Sie unsere Partner vor Ort darin, junge Mütter und Familien sowie weite Teile der Gesellschaft über Gefahrenquellen in ihrem täglichen Leben aufzuklären. Mit Ihrer Patenschaft unterstützen Sie das Baby-Not-Projekt im Ganzen. Das bedeutet, Ihre Unterstützung kommt entsprechend der Dringlichkeit Müttern und ihren Kindern in Mosambik, Uganda oder auf den Philippinen zugute 60 Euro decken die Kosten einer Geburt auf den Philippinen. 70 Euro finanzieren Gesundheitskurse für 20 Frauen in Uganda. 240 Euro kostet eine Ambulanz (Ochsenwagen) in Mosambik. Geschenke der hoffnung e.v Berlin baby-not-projekt A az320 19

10 Beleg 10 zur Vorlage beim Finanzamt Die Körperschaft Geschenke der Hoffnung e.v. ist wegen Förderung religiöser und mildtätiger Zwecke nach dem letzten ihr zugegangenen Freistellungsbescheid des Finanzamtes für Körperschaften I, Berlin, St.-Nr. 27/656/ vom für die Jahre 2009, 2010 und 2011 nach 5 Abs. 1 Nr. 9 Körperschaftsteuergesetz von der Körperschaftsteuer befreit. Es wird bestätigt, dass der Spendenbetrag nur für die oben genannten Zwecke verwendet wird. Sollten für ein Projekt mehr Spenden eingehen als benötigt, werden diese für Projekte ähnlicher Zweckwidmung verwandt. Spenden sind steuerlich absetzbar. Für Zuwendungen bis einschließlich 200,00 Euro genügt die Buchungs bestätigung des Kreditinstituts (Kopie vom Kontoauszug). Bleiben Sie auf dem Laufenden Besuchen Sie unseren Festgottesdienst Am 13. September laden wir Sie anlässlich des 50-jährigen Bestehens unserer Zeitschrift Entscheidung herzlich zu einem Festgottesdienst in die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Berlin ein. Beginn ist 18 Uhr. Weitere Informationen finden Sie unter 2. Erlebnistag bei Geschenke der Hoffnung Am Samstag, den 14. September 2013, können Sie uns persönlich kennenlernen und in Berlin besuchen. Ab 13 Uhr stehen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Rede und Antwort. Gerne zeigen wir Ihnen die Räumlichkeiten unseres Vereins. im Schuhkarton«-Sonntag Am 27. Oktober 2013 finden wieder bundesweit Gottesdienste statt. Gemeinden sind herzlich eingeladen. Wir haben ein Informationspaket mit Vorschlägen für den Ablauf eines Gottesdienstes vorbereitet, das Sie bei uns bestellen können unter Tel: oder per an: Informationen unter: Bestellen Sie kostenlos unseren Newsletter Etwa zweimal im Monat informieren wir Sie über Wissenswertes rund um unsere Arbeit und Fortschritte in unseren Projekten. Anmelden können Sie sich auf unserer Homepage oder per an: Abonnieren Sie unseren Hoffnungsboten Sie möchten unseren Hoffnungsboten regelmäßig und kostenlos erhalten? Drei bis vier Mal im Jahr berichten wir über Neuigkeiten aus unseren Projekten. Das Magazin können Sie kostenfrei auf unserer Website bestellen:

11 Bestellschein 11 Pflanzen Sie Hoffnung! Liebe Unterstützer, mit einer Patenschaft helfen Sie, dass wir eine kontinuierliche Versorgung von Müttern und ihren Babys gewährleisten können. Dadurch wird den Familien langfristig geholfen. So tragen Sie dazu bei, die Perspektiven der Menschen vor Ort dauerhaft zu verändern. Kinder sind die Zukunft und Hoffnung unserer Welt. Zweimal im Jahr informieren wir Sie über Ihr Projekt und die Fortschritte. Die Patenschaft können Sie jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen. Wenn Sie Fragen haben, können Sie sich gerne an Antje Karsten wenden. Antje Karsten Telefon: Die Patenschaftserklärung können Sie auch online ausfüllen : spenden/projektpate-werden Ja, ich möchte eine Projektpatenschaft für das Baby-Not-Projekt übernehmen. Mein Beitrag beträgt Euro. (Wir empfehlen 30 Euro.) monatlich vierteljährlich halbjährlich jährlich Bitte ziehen Sie meine Patenspende ein: zum 1. eines Monats zum 15. eines Monats beginnend ab (Monat/Jahr) BLZ Konto-Nr. Name, Vorname BIC Straße, Hausnummer IBAN PLZ Wohnort Kontoinhaber/in Datum, Unterschrift Meine Einzugsermächtigung: Ich ermächtige Geschenke der Hoffnung e.v. bis zum schriftlichen Widerruf, den angegebenen Betrag mittels Lastschrift von meinem Konto einzuziehen. SEPA- Lastschrift-Mandat: Ich ermächtige Geschenke der Hoffnung e.v. Zahlungen (Projektspenden) von meinem Konto mittels Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die von Geschenke der Hoffnung e.v. eingezogenen Lastschriften einzulösen. Hinweis: Ich kann innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen. Zur Nachverfolgung meiner Lastschrift: Gläubiger-Identifikationsnummer von Geschenke der Hoffnung e.v.: DE20GDH Datenschutz: Ich bin damit einverstanden, dass Geschenke der Hoffnung e.v. / Entscheidung Dienstleistungs- und Medien GmbH meine vorstehenden Daten unter Einhaltung der Bestimmungen des Datenschutzes, im Besonderen des 5 BDSG, zur Erfüllung seiner satzungsgemäßen Zwecke und Aufgaben speichert, verarbeitet und nutzt. Meine Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergeben. Der Nutzung kann ich jederzeit telefonisch oder schriftlich (per , Fax oder Post) widersprechen.

12 Geschenke der Hoffnung e.v. Haynauer Straße 72a Berlin Telefon: Telefax: Internet: Spendenkonto Postbank Berlin Konto: BLZ: IBAN: DE BIC: PBNKDEFF Verbunden bleiben Fan werden

SEPA-LASTSCHRIFT 211

SEPA-LASTSCHRIFT 211 SEPA-LASTSCHRIFT 211 Teilnahmebedingungen Lastschrifteinzug Wünschen Sie eine Einzugsermächtigung, so ist ein einmaliges oder wiederkehrendes schriftliches SEPA-Lastschriftmandat (siehe Vordruck) zu erteilen.

Mehr

Sollte Ihr Kind ausnahmsweise verhindert oder krank sein, teilen Sie dies bitte schriftlich oder telefonisch mit, notfalls auch nachträglich.

Sollte Ihr Kind ausnahmsweise verhindert oder krank sein, teilen Sie dies bitte schriftlich oder telefonisch mit, notfalls auch nachträglich. Information Die Hausaufgabenbetreuung findet Montag bis Freitag von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr statt. Sie können einzelne Wochentage auswählen und auch vorab bestimmen, ob Ihr Kind bis 15.00 Uhr oder bis

Mehr

Menschen sind geplant oder überraschend für einige Zeit

Menschen sind geplant oder überraschend für einige Zeit Menschen sind geplant oder überraschend für einige Zeit als Patientinnen und Patienten im Krankenhaus Martha- Maria München. Andere leben für längere Zeit im Seniorenzentrum oder im Betreuten Wohnen auf

Mehr

l Auftrag mit Einzugsermächtigung

l Auftrag mit Einzugsermächtigung Beitragsvergleich Berufsunfähigkeitsversicherung l Auftrag mit Einzugsermächtigung Bitte füllen Sie diesen Fragebogen vollständig aus und senden Sie ihn mit der unterzeichneten Einzugsermächtigung (am

Mehr

Pate werden! Toby und Wenke Mann

Pate werden! Toby und Wenke Mann Pate werden! Fördern Sie das Leben eines Kindes. Geben Sie einem Kind Zuversicht. Übernehmen Sie eine Patenschaft. Engagieren Sie sich für Kinderfamilien in Ruanda und Waisenkinder in Thailand. Helfen

Mehr

soziale magazin V e r a n t w o r t u n G Stiftung Bahn-Sozialwerk AuSgAbe 4/2014 Zugestellt durch die deutsche Post

soziale magazin V e r a n t w o r t u n G Stiftung Bahn-Sozialwerk AuSgAbe 4/2014 Zugestellt durch die deutsche Post AuSgAbe 4/2014 Stiftung Bahn-Sozialwerk magazin Zugestellt durch die deutsche Post soziale V e r a n t w o r t u n G l e b e n Geschichten der hilfe titel Die Solidarität einer großen Gemeinschaft Seiten

Mehr

Beitrittserklärung und Aufnahmeformular

Beitrittserklärung und Aufnahmeformular Formular für den Verein Beitrittserklärung und Aufnahmeformular Hiermit erkläre ich meinen Beitritt zum Verein Tagesmütter und väter Stormarn e. V. Name. Vorname: Geburtsdatum: Straße: Postleitzahl / Ort:

Mehr

Anmeldung zur Nachmittagsbetreuung an der Pestalozzischule

Anmeldung zur Nachmittagsbetreuung an der Pestalozzischule Anmeldung zur Nachmittagsbetreuung an der Pestalozzischule Hiermit melde ich meinen Sohn / meine Tochter zur Betreuung durch die Kinder-Stadtkirche an: Name, Vorname Straße PLZ, Ort E-Mail Telefon Geburtsdatum

Mehr

Sie war noch nie in Afrika. hat dort aber schon 7 Unternehmen gegründet!

Sie war noch nie in Afrika. hat dort aber schon 7 Unternehmen gegründet! Sie war noch nie in Afrika hat dort aber schon 7 Unternehmen gegründet! Hunger Nahrung zu Müll machen Nahrung im Müll suchen Auf unserer Welt sind die Dinge sehr ungleich verteilt. Während die westliche

Mehr

Kinder- und Jugendtennisprogramm 2014

Kinder- und Jugendtennisprogramm 2014 Kinder- und Jugendtennisprogramm 2014 1. Kinder- und Jugendtennis (nur für Mitglieder): Der Anmeldeschluss für das diesjährige Jugend für Clubmitglieder ist Freitag, der 11.04.2014. Die Gruppeneinteilung

Mehr

Ausbildungsvertrag für 2-jährige Ausbildung zum/zur Yogalehrer/in 2015 / 2016

Ausbildungsvertrag für 2-jährige Ausbildung zum/zur Yogalehrer/in 2015 / 2016 Ananda Ausbildungsvertrag für 2-jährige Ausbildung zum/zur Yogalehrer/in 2015 / 2016 (Exemplar für die Kursleitung) Hiermit melde ich mich verbindlich zu den unten genannten Bedingungen zur Ausbildung

Mehr

SEPA-Basis-Lastschriftmandat (SEPA Direct Debit Mandate) für SEPA-Basis-Lastschriftverfahren/SEPA Core Direct Debit Scheme

SEPA-Basis-Lastschriftmandat (SEPA Direct Debit Mandate) für SEPA-Basis-Lastschriftverfahren/SEPA Core Direct Debit Scheme Rudolf-Breitscheid-Straße 14 Antrag auf Mitgliedschaft in der SG Friedrichsgrün e. V. Hiermit beantrage ich für mein Kind die Mitgliedschaft in der Sportgemeinschaft Friedrichsgrün e.v. Ich erkenne die

Mehr

Flugsportverein Kirn e.v.

Flugsportverein Kirn e.v. Unterlagen zur Vereinsaufnahme - Erwachsene - Zur Unterschrift: 1 Aufnahmeantrag FSV Kirn 1 Aufnahmeantrag SFG Pferdsfeld 1 Verzichtserklärung (Erwachsene) 1 Datenschutzerklärungen 1 Ermächtigung zum Einzug

Mehr

Leben retten, Leben gestalten mit einer Kinderpatenschaft

Leben retten, Leben gestalten mit einer Kinderpatenschaft Leben retten, Leben gestalten mit einer Kinderpatenschaft Vom Waisenkind zum Arzt Schon als Kleinkind wurde La Nav aus Kambodscha zur Waise. Die neuen Eltern behandelten ihn wie einen Sklaven. Sein Schicksal

Mehr

Informationsmappe SEPA-Lastschriften

Informationsmappe SEPA-Lastschriften Unternehmen und Verbraucher können Waren und Dienstleistungen heute in ganz Europa ohne besondere Hürden erwerben. Rechnungen begleichen und Forderungen einziehen ist mit SEPA, dem einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum,

Mehr

für Afrika Be Responsible! Let s Make A Move! Take Action!

für Afrika Be Responsible! Let s Make A Move! Take Action! Bewegen Sie mit uns die Welt! Fahrrad - Patenschaften für Afrika Be Responsible! Take Action! Let s Make A Move! Der Überblick Make A Move ist eine Kampagne des European Institute For Sustainable Transport.

Mehr

das Bio-Obst- und Gemüseangebot zum Studententarif * Liebe Studierende der WiSo Nürnberg,

das Bio-Obst- und Gemüseangebot zum Studententarif * Liebe Studierende der WiSo Nürnberg, Die Hutzelhof-Tüte das Bio-Obst- und Gemüseangebot zum Studententarif * Liebe Studierende der WiSo Nürnberg, sneep Nürnberg hat für euch, in enger Zusammenarbeit mit dem Hutzelhof, die Hutzelhof-Tüte ins

Mehr

LEBEN RETTEN HELFEN SIE MIT! Mit nur 42,- Euro ernähren Sie 1 Kind für 1 Jahr.

LEBEN RETTEN HELFEN SIE MIT! Mit nur 42,- Euro ernähren Sie 1 Kind für 1 Jahr. LEBEN RETTEN HELFEN SIE MIT! Mit nur 42,- Euro ernähren Sie 1 Kind für 1 Jahr. Liebe Leserinnen und Leser, EDITORIAL mit großer Freude stelle ich Ihnen heute ein Projekt vor, das für viele Kinder in Afrika

Mehr

Anmeldung zum Hort (Ganztagesangebot) der Kinder-Stadtkirche an der Waldschule Neureut

Anmeldung zum Hort (Ganztagesangebot) der Kinder-Stadtkirche an der Waldschule Neureut Anmeldung zum Hort (Ganztagesangebot) der Kinder-Stadtkirche an der Waldschule Neureut Hiermit melde ich meine Tochter / meinen Sohn Stand: zum 01.09.2015 Name, Vorname Telefon Straße Geburtsdatum PLZ,

Mehr

Sale! Unser Lebensraum im Ausverkauf.

Sale! Unser Lebensraum im Ausverkauf. Sale! Unser Lebensraum im Ausverkauf. Wir sind nicht so populär wie Haustiere, es färbt sich auch nicht der Ozean rot, wenn wir bluten, wir sind nicht so groß wie ein Atomkraftwerk und nicht so heiß wie

Mehr

MFA on Tour. Medizinische Fachangestellte in der Hausarztpraxis und auf Hausbesuchen. Samstag, 1. März 2014 von 9 bis 17 Uhr in Rendsburg

MFA on Tour. Medizinische Fachangestellte in der Hausarztpraxis und auf Hausbesuchen. Samstag, 1. März 2014 von 9 bis 17 Uhr in Rendsburg MFA- Thementag 0 3 o t MFA on Tour Medizinische Fachangestellte in der Hausarztpraxis und auf Hausbesuchen Samstag, 1. März 2014 von 9 bis 17 Uhr in Rendsburg in Kooperation mit dem Programm Ab 8:00 Uhr

Mehr

BITTE ZURÜCK AN DEN VEREIN ANTRAG AUF MITGLIEDSCHAFT IM CHRISTLICHEN VEREIN JUNGER MENSCHEN NÜRNBERG-GROßGRÜNDLACH E.V.

BITTE ZURÜCK AN DEN VEREIN ANTRAG AUF MITGLIEDSCHAFT IM CHRISTLICHEN VEREIN JUNGER MENSCHEN NÜRNBERG-GROßGRÜNDLACH E.V. BITTE ZURÜCK AN DEN VEREIN ANTRAG AUF MITGLIEDSCHAFT IM CHRISTLICHEN VEREIN JUNGER MENSCHEN NÜRNBERG-GROßGRÜNDLACH E.V. Die Christlichen Vereine Junger Menschen haben den Zweck, solche junge Menschen miteinander

Mehr

Hilfe für gehörlose Kinder in Afrika

Hilfe für gehörlose Kinder in Afrika Hilfe für gehörlose Kinder in Afrika Unterstützt vom Landesverband Bayern der Gehörlosen e. V. Dachverband der Gehörlosen- und Hörgeschädigtenvereine in Bayern Eine Kinderpatenschaft für gehörlose Kinder

Mehr

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen K-HW PATENSCHAFTEN Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen Warum gibt es K-HW-Patenschaften? Ohne Spenden und Patenschaften wäre die Arbeit von K-HW nicht möglich! Um

Mehr

Vodafone InfoDok. CallYa KontoServer 22 9 22 und wie Sie Ihr CallYa-Konto sonst noch aufladen können

Vodafone InfoDok. CallYa KontoServer 22 9 22 und wie Sie Ihr CallYa-Konto sonst noch aufladen können CallYa KontoServer 22 9 22 und wie Sie Ihr CallYa-Konto sonst noch aufladen können Ihr CallYa-Guthaben schnell und bequem verwalten Prüfen Sie Ihr Guthaben mit Ihrem Handy oder online bei MeinVodafone.

Mehr

Arbeitskreis III Bauprozessrecht / Arbeitskreis VII Außergerichtliche Streitbeilegung. Arbeitskreis IV Architekten- und Ingenieurrecht

Arbeitskreis III Bauprozessrecht / Arbeitskreis VII Außergerichtliche Streitbeilegung. Arbeitskreis IV Architekten- und Ingenieurrecht Arbeitskreise des 5. Deutschen Baugerichtstags: Arbeitskreis I Bauvertragsrecht Stellvertreterin: Podium/ Arbeitskreis II Vergaberecht Stellvertreterin: Arbeitskreis III Bauprozessrecht / Arbeitskreis

Mehr

Verlässliche Grundschule. mit Mittagessen. und. Hausaufgabenbetreuung

Verlässliche Grundschule. mit Mittagessen. und. Hausaufgabenbetreuung Verlässliche Grundschule mit Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung Neue Angebote der verlässlichen Grundschule ab September 2014 Die Gemeinde Klettgau erweitert das Betreuungsangebot der verlässlichen

Mehr

SEPA Checkliste für Firmenkunden

SEPA Checkliste für Firmenkunden SEPA Checkliste für Firmenkunden A) Checkliste allgemein: Geben Sie auf Ihren Rechnungen / Formularen / Briefbögen zusätzlich IBAN und BIC bei Ihrer Bankverbindung an (Ihre IBAN und BIC finden Sie auf

Mehr

BDL. Berufsverband Deutscher Laktationsberaterinnen IBCLC*e.V.

BDL. Berufsverband Deutscher Laktationsberaterinnen IBCLC*e.V. BDL Berufsverband Deutscher Laktationsberaterinnen IBCLC*e.V. Die Still- und Laktationsberaterin IBCLC* *International Board Certified Lactation Consultant BDL Berufsverband Deutscher Laktationsberaterinnen

Mehr

Sparkasse. SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen

Sparkasse. SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen Sparkasse SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit der neuen europäischen SEPA-Lastschrift können Sie fällige Forderungen Ihrer

Mehr

Wir möchten uns Ihnen gerne vorstellen :

Wir möchten uns Ihnen gerne vorstellen : Oktober 2013 Wir möchten uns Ihnen gerne vorstellen : Name: Kinderhilfsverein Neckarwestheim e.v. Standort: Neckarwestheim, Klausenweg 2 Vereinsform: mildtätiger Verein Eingetragen: Vereinsregister - Finanzamt

Mehr

s Sparkasse SEPA Lastschrift: Euro paweit und zu Hause bequem per Lastschrift bezahlen

s Sparkasse SEPA Lastschrift: Euro paweit und zu Hause bequem per Lastschrift bezahlen s Sparkasse SEPA Lastschrift: Euro paweit und zu Hause bequem per Lastschrift bezahlen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit der neuen SEPA Lastschrift bezahlen Sie fällige Forderungen in Euro

Mehr

Betreute Grundschule der Philipp-Schubert-Schule Blasbacherstraße 14, 35586 Wetzlar Betreute-Grundschule-Hermannstein@gmx.de.

Betreute Grundschule der Philipp-Schubert-Schule Blasbacherstraße 14, 35586 Wetzlar Betreute-Grundschule-Hermannstein@gmx.de. Zehnerkarte Anmeldung Hiermit kaufe ich bzw. wir für meine(n) (unser/e) Tochter / Sohn E-mail-Adresse Gläubiger- Identifikationsnummer Mandatsreferenz DE28ZZZ00000322863 10er Karte 1 60,00 Euro Gültig

Mehr

»Projektpatenschaft. Die Patenschaft, die zu mir passt.

»Projektpatenschaft. Die Patenschaft, die zu mir passt. »Projektpatenschaft Die Patenschaft, die zu mir passt. 2 mein Projekt» Mein Wunschprojekt Ich habe gelesen, wie erfolgreich Selbsthilfegruppen in Ruanda funktionieren. Das hat mich wirklich begeistert.

Mehr

SEPA Lastschrift (Basis- bzw. Firmenlastschrift) aus Sicht des Zahlungspflichtigen

SEPA Lastschrift (Basis- bzw. Firmenlastschrift) aus Sicht des Zahlungspflichtigen SEPA Lastschrift (Basis- bzw. Firmenlastschrift) aus Sicht des Zahlungspflichtigen Neben den bekannten nationalen Lastschrift-/Einzugsermächtigungsverfahren werden von der Oberbank mit dem SEPA Basislastschrift/Direct

Mehr

Patenschaften bei nph deutschland

Patenschaften bei nph deutschland Patenschaften bei nph deutschland Wählen Sie die Patenschaft, die zu Ihnen passt... Liebe Freundinnen, liebe Freunde, das Lachen eines Kindes ist ein großes Geschenk. Das wurde mir ganz eindrücklich bewusst,

Mehr

Sportfreunde Pinneberg 1945 e.v.

Sportfreunde Pinneberg 1945 e.v. Sportfreunde Pinneberg 1945 e.v. DER Fußballverein in Pinneberg-Nord an der Müssenwiete Herrenfußball Jugendfußball Kinderfußball A u f n a h m e a n t r a g Hiermit beantrage ich die Aufnahme in den Verein

Mehr

s Sparkasse SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen

s Sparkasse SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen s Sparkasse SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit der neuen europäischen SEPA-Lastschrift können Sie fällige Forderungen Ihrer

Mehr

»Kinderpatenschaft. Die Patenschaft, die zu mir passt.

»Kinderpatenschaft. Die Patenschaft, die zu mir passt. »Kinderpatenschaft Die Patenschaft, die zu mir passt. 2 » Eine Kinderpatenschaft bewegt Maria, 8 Jahre (Patenkind) Etwas abzugeben und einem Kind ein besseres Leben zu ermöglichen macht mich einfach glücklich.

Mehr

Bild Ihres Kindes (bitte einkleben) Geburtsdatum PLZ. Weitere in der Familie gesprochene Sprachen. Religion

Bild Ihres Kindes (bitte einkleben) Geburtsdatum PLZ. Weitere in der Familie gesprochene Sprachen. Religion Bild Ihres Kindes (bitte einkleben) Züricher Straße 13 81476 München Telefon 089 / 74 84 66 16 sekretariat@waldorfkinderhaus-msw.de www.waldorfkinderhaus-msw.de Vereinsregister AG München Nr. VR 201063

Mehr

Balingen Web&Phone fiber

Balingen Web&Phone fiber Bestellung/Auftrag für Balingen Web&Phone fiber 1. Auftraggeber (Anschluss-Adresse) Frau Herr Vorname / Nachname Straße u. Nr. PLZ / Ort Telefon Handy Geburtsdatum E-Mail Die angegebene Adresse des Auftraggebers

Mehr

Die Patenschaft der Volksschule Allershausen mit dem Kinderkrankenhaus San Gabriel in La Paz, Bolivien.

Die Patenschaft der Volksschule Allershausen mit dem Kinderkrankenhaus San Gabriel in La Paz, Bolivien. Die Patenschaft der Volksschule Allershausen mit dem Kinderkrankenhaus San Gabriel in La Paz, Bolivien. Die Patenschaft der Schülerinnen und Schüler der Volksschule Allershausen für die kleinen Patientinnen

Mehr

Kali Ma Foundation. Verein für soziale Projekte in Nepal. Die Kali Ma Foundation Nepal e.v.

Kali Ma Foundation. Verein für soziale Projekte in Nepal. Die Kali Ma Foundation Nepal e.v. Die Im Juli 2004 wurde die gegründet. Den Grundstein hierzu legte Kali Ma im Jahre 2002 mit der Übernahme der ersten vier Patenschaften. Zentrale Aufgabe des Vereins ist die Hilfe zur Selbsthilfe. Kinder

Mehr

Anmeldung. zur Ferienbetreuung der Gemeinde Wiesenbach für Kindergartenkinder

Anmeldung. zur Ferienbetreuung der Gemeinde Wiesenbach für Kindergartenkinder Anmeldung zur Ferienbetreuung der Gemeinde Wiesenbach für Kindergartenkinder Name, Vorname des/der Erziehungsberechtigten: Anschrift: Telefon- Nummer/ Mobil-Nummer/Tel.- Nr. im Notfall: Email-Adresse:

Mehr

WERDEN SIE PATE Für Eine person mit Behinderung

WERDEN SIE PATE Für Eine person mit Behinderung Für Ein Kind WERDEN SIE PATE Für Eine person mit Behinderung Schenken Sie Menschen neue Lebensperspektiven! www.morija.org Engagieren Sie sich an der Seite von Morija! Seit über 30 Jahren ist Morija im

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

Ich / wir melde/n mein / unser Kind:

Ich / wir melde/n mein / unser Kind: Ansprechpartner: Andrea Grund Handynr.: 0151 55991453 e-mail: grund@gernzeit.de homepage: www.gernzeit.de Ich / wir melde/n mein / unser Kind: Name: Vorname: Geburtstag: Erziehungsberechtigte: Name: Vorname:

Mehr

Werden Sie Kinderpate.

Werden Sie Kinderpate. Werden Sie Kinderpate. Kindernothilfe. Gemeinsam wirken. KNH_Kinderpatenschaft_210x210.indd 2 26.06.13 10:38 KNH_Kinderpatenschaft_210x210.indd 3 26.06.13 10:38 Etwas abzugeben und einem Kind ein besseres

Mehr

Wirklich bessere Energie.

Wirklich bessere Energie. Wirklich bessere Energie............................................................................................................ Polarstern Polarstern versorgt Ihr Unternehmen mit Energie, wie sie

Mehr

Für schlaue Rechner: die Blaue.

Für schlaue Rechner: die Blaue. Rundum mobil und es kostet nicht viel! Für schlaue Rechner: die Blaue. Wer an 20 Tagen im Monat mit dem Auto in die Innenstadt von Rheine fährt, Hin- und Rückweg ca. 12 Kilometer, zahlt bei einem Mittelklasse-

Mehr

Zahlungsverkehr Wie willst du bezahlen?

Zahlungsverkehr Wie willst du bezahlen? Du musst einige Rechnungen begleichen. Wähle zu den folgenden Beispielen das passende nstrument des bargeldlosen s aus und fülle das dazugehörige Formular aus. Vergleiche danach deine Entscheidungen mit

Mehr

Familieninitiative Kunterbunt e.v.

Familieninitiative Kunterbunt e.v. B e t r e u u n g s v e r t r a g Zwischen dem Verein Schulkinderbetreuung gem. 45 KJHG für die Sondereinrichtung außerunterrichtliche und den Erziehungsberechtigten Frau (Name, Vorname der Mutter ggf.

Mehr

Anmeldung Schuljahr 2015/2016 (Stand April 2015) Mittagsbetreuung Volksschule Obernzenn - Grundschule

Anmeldung Schuljahr 2015/2016 (Stand April 2015) Mittagsbetreuung Volksschule Obernzenn - Grundschule Mittagsbetreuung Volksschule Obernzenn - Grundschule 1. Name, Vornamen: Straße, Haus-Nr.: PLZ, Ort: Telefon: während der Betreuung: Hiermit melde ich / melden wir für das Schuljahr 2015/2016 mein / unser

Mehr

Erstellen Sie einen Zeit- und Umsetzungsplan für die SEPA-Umstellung Ihres Vereins und benennen Sie zuständige Beteiligte und Verantwortliche

Erstellen Sie einen Zeit- und Umsetzungsplan für die SEPA-Umstellung Ihres Vereins und benennen Sie zuständige Beteiligte und Verantwortliche Die Vorbereitung: Ihr aktueller Zahlungsverkehr Erstellen Sie einen Zeit- und Umsetzungsplan für die SEPA-Umstellung Ihres Vereins und benennen Sie zuständige Beteiligte und Verantwortliche Stellen Sie

Mehr

Antrag auf freiwillige Krankenversicherung

Antrag auf freiwillige Krankenversicherung Bitte zurück an: BKK Stadt Augsburg Willy-Brandt-Platz 1 86153 Augsburg Wichtiger Hinweis: Die freiwillige Krankenversicherung muss innerhalb von drei Monaten nach dem Ausscheiden aus der Versicherungspflicht

Mehr

Sparkasse. Neuer Anstrich für Ihren Zahlungsverkehr

Sparkasse. Neuer Anstrich für Ihren Zahlungsverkehr Sparkasse Neuer Anstrich für Ihren Zahlungsverkehr Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, nach der Einführung des Euro als gemeinsame Währung folgt nun die Schaffung des einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraums

Mehr

Mitglieder werben Mitglieder

Mitglieder werben Mitglieder Mitglieder werben Mitglieder Eine Aktion von Lutz Salbert Juli 2015 Unser Verein ist interessant und bietet für viele Sportler eine Bleibe. Fitness und Wettkampf bedeutete für viele eine Herausforderung.

Mehr

Aufnahmeantrag. Name: Vorname: Straße: PLZ, Wohnort: Geb.-Datum: Tel.: Mobil-Nr.: E-Mail: Fax:

Aufnahmeantrag. Name: Vorname: Straße: PLZ, Wohnort: Geb.-Datum: Tel.: Mobil-Nr.: E-Mail: Fax: Aufnahmeantrag Name: Vorname: Straße: PLZ, Wohnort: Geb.-Datum: Tel.: Mobil-Nr.: E-Mail: Fax: Art der Mitgliedschaft: Aktiv: Passiv: Jugend: Versicherung vorhanden?: Ja: (bitte Nachweis beifügen) Nein:

Mehr

Anerkennungs- und Erlassregelungen

Anerkennungs- und Erlassregelungen Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften Anerkennungs- und Erlassregelungen Für den Erwerb von Qualifikationen des Deutschen Skilehrerverbandes (DSLV) sowie für die Anrechnung von Ausbildungsteilen

Mehr

Antrag auf Übernahme von Fahrkosten im Landkreis Bad Kreuznach für das Schuljahr 2015/ 2016

Antrag auf Übernahme von Fahrkosten im Landkreis Bad Kreuznach für das Schuljahr 2015/ 2016 Antrag auf Übernahme von Fahrkosten im Landkreis Bad Kreuznach für das Schuljahr 2015/ 2016 Achtung: Der Antrag ist für jedes Schuljahr neu zu stellen! Der Landkreis Bad Kreuznach übernimmt ab Antragseingang

Mehr

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen WIE IST DAS PATENSCHAFTSPRO- GRAMM ENTSTANDEN? Im Jahr 1982 sah Dr. Richard Zanner in Afrika die Not vieler Eltern, die ihre Kinder aus Mangel an Geld nicht zur Schule schicken konnten. Durch seinen Appell

Mehr

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen WIE IST DAS PATENSCHAFTSPRO- GRAMM ENTSTANDEN? Im Jahr 1982 sah Dr. Richard Zanner in Afrika die Not vieler Eltern, die ihre Kinder aus Mangel an Geld nicht zur Schule schicken konnten. Durch seinen Appell

Mehr

Die Umstellung auf die SEPA-Zahlverfahren tangiert unterschiedlichste Aufgabenfelder

Die Umstellung auf die SEPA-Zahlverfahren tangiert unterschiedlichste Aufgabenfelder SEPA Single Euro Payments Area: Checkliste zur Umstellung Stand: August 2013 Die Umstellung auf die SEPA-Zahlverfahren tangiert unterschiedlichste Aufgabenfelder In Abhängigkeit von Unternehmensgröße und

Mehr

Gott spricht: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet.

Gott spricht: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet. Gott spricht: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet. Jesaja 66,13 Jahreslosung 2016 Auslegung von Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, Vorsitzender des Rates der EKD Gott spricht: Ich

Mehr

150 Euro. 150 Euro. 150 Euro. Unbeschwert durch die Schwangerschaft. 150 Euro

150 Euro. 150 Euro. 150 Euro. Unbeschwert durch die Schwangerschaft. 150 Euro s BabyBonus o nus BabyBonus uro onus Euro BabyBonus Unbeschwert durch die Schwangerschaft Baby-Bonus Wir begleiten Sie beim Eltern werden, von Anfang an Mein Kinderwunsch wird möglich durch künstliche

Mehr

Patenschaften in Indien

Patenschaften in Indien Patenschaften in Indien WER DAHINTER STEHT Die Schroff-Stiftungen wurden 1984 von Ingrid und Gunther Schroff aus ihrem Privatvermögen anlässlich des 25-Jahr Jubiläums ihrer Unternehmensgruppe gegründet.

Mehr

Ein starkes Versprechen mit großer Wirkung. Die Patenschaft PLUS der SOS-Kinderdörfer weltweit

Ein starkes Versprechen mit großer Wirkung. Die Patenschaft PLUS der SOS-Kinderdörfer weltweit Ein starkes Versprechen mit großer Wirkung Die Patenschaft PLUS der SOS-Kinderdörfer weltweit Patenschaft PLUS PLUS Familie PLUS Liebe und Geborgenheit PLUS Kindheitsglück Das PLUS an Engagement für Kinder!

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser Evangelische Kirchengemeinde Merzig Taufen in unserer Gemeinde ein Wegweiser Geht zu allen Völkern, und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des

Mehr

Ich/Wir möchte/n Mitglied der KAB werden

Ich/Wir möchte/n Mitglied der KAB werden Eine starke Gemeinschaft Ich/Wir möchte/n Mitglied der KAB werden Einzugsermächtigung Sie werden Mitglied der Katholischen Arbeitnehmer- Bewegung. Gemeinsam mit rund 200.000 Frauen und Männern unterstützen

Mehr

Werde Pate: Werde Kinderpate! Kindernothilfe Österreich. JA, ich möchte Pate werden!

Werde Pate: Werde Kinderpate! Kindernothilfe Österreich. JA, ich möchte Pate werden! Werde Pate: Wir freuen uns auf Ihre Anfrage! Gerne senden wir Ihnen unverbindliche Unterlagen. Bitte die Karte ausfüllen, abtrennen und an uns schicken. Oder wählen Sie den noch schnelleren Weg zu Ihrer

Mehr

Agenda 26.02.2013. Allgemeine Informationen & aktueller Stand. SEPA-Überweisung. SEPA-Lastschriften. SEPA-Basis-Lastschriften

Agenda 26.02.2013. Allgemeine Informationen & aktueller Stand. SEPA-Überweisung. SEPA-Lastschriften. SEPA-Basis-Lastschriften Thomas Alze Bereich Zahlungsverkehr 1 Agenda Allgemeine Informationen & aktueller Stand SEPA-Überweisung SEPA-Lastschriften SEPA-Basis-Lastschriften SEPA-Firmen-Lastschriften Umgang in der Praxis / Handlungsempfehlungen

Mehr

Informationen zur Beitragsabführung

Informationen zur Beitragsabführung Informationen zur Beitragsabführung Ihre persönlichen Berater im Referat Mitglieder und Beitrag Versicherungsrecht / Meldungen Familienname beginnend mit. zuständiger Sachbearbeiter Telefon: 07331/25-

Mehr

Ferienspiele 2015 17.08.2015 04.09.2015

Ferienspiele 2015 17.08.2015 04.09.2015 Ferienspiele 2015 17.08.2015 04.09.2015 Liebe Kinder, habt ihr Lust auf eine tolle Zeit und eine Menge Spaß mit vielen anderen Kindern in eurem Alter? Dann kommt zu den Kinderferienspielen in Grebenstein!

Mehr

Die häufigsten Fragen

Die häufigsten Fragen Die häufigsten Fragen SEPA Zahlungsverkehr ohne Grenzen Seit Anfang 2008 werden nach und nach europaweit einheitliche Standards für Überweisungen, Lastschriften sowie Kartenzahlungen umgesetzt. Der Zahlungsverkehr

Mehr

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen K-HW Patenschaften Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen Warum gibt es K-HW-Patenschaften? Ohne Spenden und Patenschaften wäre die Arbeit von K-HW nicht möglich! Um

Mehr

Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013

Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013 Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013 Herzlichen Dank an alle Paten und Spender*, die an unserer Befragung teilgenommen haben! Wir haben insgesamt 2.417 Antworten erhalten. 17% der

Mehr

Die SEPA-Überweisung und das SEPA-Lastschriftmandat Was bedeutet das für die Kassiererinnen und Kassierer?

Die SEPA-Überweisung und das SEPA-Lastschriftmandat Was bedeutet das für die Kassiererinnen und Kassierer? Die SEPA-Überweisung und das SEPA-Lastschriftmandat Was bedeutet das für die Kassiererinnen und Kassierer? SEPA kommt! Ab dem 1. Februar 2014 sollen auch in der SPD nur noch die neuen Zahlungswege verwendet

Mehr

Anerkennung des Betreuungsangebotes Hiermit melde ich bzw. melden wir meine(n) (unser/e) Tochter / Sohn

Anerkennung des Betreuungsangebotes Hiermit melde ich bzw. melden wir meine(n) (unser/e) Tochter / Sohn Anerkennung des Betreuungsangebotes Hiermit melde ich bzw. melden wir meine(n) (unser/e) Tochter / Sohn Name, Vorname geboren am PLZ Ort Telefon Gläubiger- Identifikationsnummer Mandatsreferenz E-Mail

Mehr

Antrag auf Interessenten-Mitgliedschaft

Antrag auf Interessenten-Mitgliedschaft Antrag auf Interessenten-Mitgliedschaft Liebe(r) Interessent(in), wir freuen uns über Dein Interesse an den Wirtschaftsjunioren Nürnberg. Um über Deine Aufnahme in die Interessentenmitgliedschaft entscheiden

Mehr

JURISTISCHES REPETITORIUM ALPMANN SCHMIDT BAYERN

JURISTISCHES REPETITORIUM ALPMANN SCHMIDT BAYERN JURISTISCHES REPETITORIUM ALPMANN SCHMIDT BAYERN Zentrale: Am Exerzierplatz 4 ½ 97072 Würzburg Tel: 0931/52681 Fax: 0931/17706 Büro : Adalbertstraße 31a Tel: 089/2723903 email: info@as-bayern.de www.as-bayern.de

Mehr

tops.net Virtual Root Server die neue Bewegungsfreiheit

tops.net Virtual Root Server die neue Bewegungsfreiheit tops.net Virtual Root Server die neue Bewegungsfreiheit Wussten Sie schon? Virtuelle Root Server haben Hardware-Servern gegenüber klare Vorteile! Sie haben volle Bewegungsfreiheit: Sparen Virtuelle Server

Mehr

Light for tomorrow e.v. - Gemeinsam für eine bessere Zukunft!

Light for tomorrow e.v. - Gemeinsam für eine bessere Zukunft! Light for tomorrow e.v. - Gemeinsam für eine bessere Zukunft! I. Selbstverständnis und Vorstellung des Vereins: Light for tomorrow e.v. setzt sich für die Kinder dieser Welt ein, die in Krisengebieten

Mehr

Seite 2 von 13. Inhalt

Seite 2 von 13. Inhalt Beispiel-Formulare für das SEPA-Lastschriftmandat und das Kombimandat sowie Beispielschreiben zur Umstellung auf das SEPA-Basis-Lastschriftverfahren Grundlage: Regelwerk für die SEPA-Basis-Lastschrift

Mehr

www.feinstoffliche-heilweisen.de

www.feinstoffliche-heilweisen.de Herzlich Willkommen in unserem ONLINE-Coaching-Kurs Ernährung. Ganz gewiss sind Sie gut informiert zum Thema gesunde Ernährung. Vielleicht haben Sie auch schon einen oder mehrere Versuche unternommen,

Mehr

Hiermit beantrage ich meine Aufnahme in die Deutsche Statistische Gesellschaft: Position / Dienstbezeichnung. Datum:... Unterschrift:...

Hiermit beantrage ich meine Aufnahme in die Deutsche Statistische Gesellschaft: Position / Dienstbezeichnung. Datum:... Unterschrift:... 1/5 An die Deutsche Statistische Gesellschaft 15230 Frankfurt (Oder) Aufnahme in die Deutsche Statistische Gesellschaft Hiermit beantrage ich meine Aufnahme in die Deutsche Statistische Gesellschaft: Akad.

Mehr

Antrag auf Abschluss einer Versicherung für Musikinstrumente alle Felder bitte vollständig und gut leserlich ausfüllen

Antrag auf Abschluss einer Versicherung für Musikinstrumente alle Felder bitte vollständig und gut leserlich ausfüllen Care Consult Versicherungsmakler Gesellschaft m.b.h. 1220 Wien, Kratochwjlestraße 4 event@careconsult.at Tel. 01 317 2600 73393 Fax 01 317 2600 73498 Antrag auf Abschluss einer Versicherung für Musikinstrumente

Mehr

unser FAIRständnis Beiträge von Schülerinnen und Schülern zum Fairtrade-Tag des Landes Steiermark Graz, 5.10.2009

unser FAIRständnis Beiträge von Schülerinnen und Schülern zum Fairtrade-Tag des Landes Steiermark Graz, 5.10.2009 unser FAIRständnis Beiträge von Schülerinnen und Schülern zum Fairtrade-Tag des Landes Steiermark Graz, 5.10.2009 Fairtrade als Erlebnis Um die 1000 Schülerinnen und Schüler haben am 5. Oktober 2009 das

Mehr

Informationen zur Beitragsabführung

Informationen zur Beitragsabführung Informationen zur Beitragsabführung Ihre persönlichen Berater im Referat Mitglieder und Beitrag Versicherungsrecht / Meldungen Familienname beginnend mit. zuständiger Sachbearbeiter Telefon: 07331/25-

Mehr

(Foto: BUND Region Hannover)

(Foto: BUND Region Hannover) (Foto: BUND Region Hannover) Die Arbeitsgruppe Fledermäuse des BUND Region Hannover stellt sich vor Unsere Arbeit: 1) Schützen: Wir informieren die Öffentlichkeit bei Veranstaltungen, Fledermausführungen

Mehr

Abs. Wühlmäuse - Schleswig - Holstein e.v. Joachim Podworny Kampweg 10 25715 Eddelak. Vereinsbeitritt. Ich/wir, möchte/n den Wühlmäusen beitreten.

Abs. Wühlmäuse - Schleswig - Holstein e.v. Joachim Podworny Kampweg 10 25715 Eddelak. Vereinsbeitritt. Ich/wir, möchte/n den Wühlmäusen beitreten. Abs. Wühlmäuse - Schleswig - Holstein e.v. Joachim Podworny Kampweg 10 25715 Eddelak Vereinsbeitritt Ich/wir, möchte/n den Wühlmäusen beitreten. Anbei: Aufnahmeantrag Erklärung Einzugsermächtigung Mit

Mehr

Antrag auf Patenschaft in Holiday and Help gemeinnütziger e.v

Antrag auf Patenschaft in Holiday and Help gemeinnütziger e.v Holiday and Help gem. e. V. - Unterer Hirschberg 14-97488 Oberlauringen Holiday and Help gem.e.v. Heidi Rehrmann Unterer Hirschberg 14 97488 Oberlauringen Holiday and Help gemeinnütziger e. V. Unterer

Mehr

Gehaltstarifvertrag. für Tiermedizinische Fachangestellte / Tierarzthelfer/Tierarzthelferinnen. zwischen

Gehaltstarifvertrag. für Tiermedizinische Fachangestellte / Tierarzthelfer/Tierarzthelferinnen. zwischen Gehaltstarifvertrag für Tiermedizinische Fachangestellte / Tierarzthelfer/Tierarzthelferinnen zwischen dem Bundesverband Praktizierender Tierärzte e.v., Hahnstr. 70, 60528 Frankfurt am Main und dem Verband

Mehr

Die Vorteile der erdgas card. Nichts leichter als mit Erdgas sparen

Die Vorteile der erdgas card. Nichts leichter als mit Erdgas sparen Die Vorteile der erdgas card Nichts leichter als mit Erdgas sparen Die erdgas card ist unser Dankeschön für Ihre Treue Die OÖ. Gas-Wärme GmbH, ein Unternehmen der OÖ. Ferngas AG, bietet mit ihren Energiesparprofis

Mehr

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Die Zahlung per Kreditkarte ist längst Standard in der Reisebranche - die Kunden schätzen deren Schnelligkeit und Komfort nicht nur unterwegs, sondern schon beim

Mehr

Einführung. SEPA Verfahren. Information der Stadt Kitzingen

Einführung. SEPA Verfahren. Information der Stadt Kitzingen Einführung SEPA Verfahren Information der Stadt Kitzingen Inhaltsübersicht Fragestellungen SEPA was ist das überhaupt? Was bedeuten IBAN und BIC? Wo finde ich meine persönliche IBAN und BIC? Was geschieht

Mehr

WIE ICH STERBEN MÖCHTE

WIE ICH STERBEN MÖCHTE WIE ICH STERBEN MÖCHTE GLARNER PATIENTENVERFÜGUNG EINFÜHRUNG Die Lebenszeit auf dieser Welt ist für jeden Menschen begrenzt. Zum Leben gehört der Tod. Unter anderem dank der modernen Medizin ist es vielen

Mehr

JURISTISCHES REPETITORIUM ALPMANN SCHMIDT BAYERN

JURISTISCHES REPETITORIUM ALPMANN SCHMIDT BAYERN JURISTISCHES REPETITORIUM ALPMANN SCHMIDT BAYERN Zentrale: Am Exerzierplatz 4 ½ 97072 Würzburg Tel: 0931/52681 Fax: 0931/17706 Büro : Adalbertstraße 31a Tel: 089/2723903 email: info@as-bayern.de www.as-bayern.de

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr