71: German Literature from Goethe to Nietzsche

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "71: German Literature from Goethe to Nietzsche"

Transkript

1 71: German Literature from Goethe to Nietzsche T, Th 11:30-1 Barker 359 (The Nebel Room) Markus Wilczek Office Hours T 5:45-7:30 & by appointment Barker 355 (Caspar David Friedrich: Friedrich Reading, 1798) Beschreibung Materialien Nicht viel mehr als 100 Jahre liegen zwischen den Anfängen von Goethes Dichtung und dem Spätwerk Nietzsches. Und doch vollziehen sich in dieser verhältnismäßig kurzen Zeit so viele einschneidende Veränderungen in der deutschen Gesellschaft, Kultur und Literatur, dass man diesen Zeitabschnitt oft als den deutschen Weg in die Moderne bezeichnet hat. Was können wir aus literarischen Texten über diesen Prozess der Modernisierung erfahren? Und welche Darstellungsformen tragen diesem Modernisierungsschub Rechnung? Um diese Fragen zu beantworten, sollen in diesem Kurs zentrale Texte der deutschsprachigen Literatur des langen 19. Jahrhunderts in ihrem jeweiligen historischen Kontext erörtert und zugleich einer detailorientierten Lektüre unterzogen werden. Der Kurs dient damit einerseits zur literaturgeschichtlichen Einführung, andererseits aber auch zur Einübung von Lektürestrategien. Alle Texte können als pdf-dateien von der Homepage des Kurses heruntergeladen werden. Im Anhang zum Syllabus werden ausgewählte Texte der Sekundärliteratur angeführt, die sich für die Verfassung der Hausarbeiten als hilfreich erweisen könnten. 1

2 Leistungen Von allen Studierenden wird erwartet, dass sie regelmäßig und aktiv an den Sitzungen teilnehmen. Hierzu zählt auch die Erledigung kleinerer Hausaufgaben sowie die Vorbereitung auf die von den Paten geposteten Fragen. insgesamt sechs schriftliche Textanalysen auf Deutsch einreichen. Fragestellungen bzw. Themen werden im Semesterplan benannt. Diese Analysen (zwei Seiten, doppelter Zeilenabstand) sind spätestens am Tag vor der Sitzung um 16 Uhr im Diskussionsforum des Kurses zu posten. Important Note: I will correct your German, but the grade for the paper will be given for its contents. Late postings will not receive full credit. für eine Unterrichtseinheit als Pate Verantwortung übernehmen. Die Paten sollten eine besonders interessante Passage aus dem Text auswählen und diese spätestens zwei Tage for der Sitzung auf der Kurs-Webseite posten. Zusammen mit der Passage sollten die Paten eine Frage posten, über die die Kursteilnehmer nachdenken sollen. In der Sitzung sollten die Paten etwa fünf Minuten über diese Passage sprechen und in die Diskussion einführen. Important Note: I highly recommend that you come see me during my office hours before your presentation. eine Hausarbeit von etwa zehn Seiten Umfang (auf Englisch) verfassen: Es bietet sich an, diese Arbeit als Vertiefung der als Pate geleisteten Vorarbeiten zu gestalten, gleichwohl ist die Wahl des Themas frei. Die Studierenden sollten ihr Thema bis zum 17. November in einer der Sprechstunden festlegen und die fertige Arbeit spätestens am 11. Dezember, 17 Uhr als Word-Dokument zu meinem -account schicken. 20% 30% 20% 30% 2

3 S e m e s t e r p l a n 3. September Einführung: Von Goethe zu Nietzsche das lange oder das kurze 19. Jahrhundert? der Weg in die Moderne Sinn (und Unsinn) literaturgeschichtlicher Epochenbildungen Mythos Goethe / Goethes Myhtos Goethe: Prometheus Lesen Sie für nächste Woche die Gedichte Prometheus und Harzreise im Winter jeweils dreimal. Beginnen Sie am besten auch schon mit der Lektüre von Schillers Maria Stuart. 8. September Poetische Produktion Goethe: Prometheus (Fortsetzung) Goethe: Harzreise im Winter 10. September Goethe: Harzreise im Winter Einführung in die Gedichtanalyse Form und Formlosigkeit Dichter und Genie das Erhabene Sturm und Drang Analysieren Sie, wie Maria Stuart im ersten Aufzug in die Handlung eingeführt wird. (fällig 14. September, 16 h) 15. September Poetische Konstruktion Schiller: Maria Stuart (Erster Aufzug) 17. September Schiller: Maria Stuart (Zweiter und Dritter Aufzug) 22. September Schiller: Maria Stuart (vollständig) Einführung in die Dramenanalyse Architektonik des Dramas Geschichte und Literatur Märtyrerinnen Krise des Patriarchats als Krise der Souveränität? Weimarer Klassik Was ist das Besondere am Ister? (fällig 23. September, 16 h) 24. September Poetische Inspiration Hölderlin: Der Ister Natur, Kultur, Technik Konstruktionen von Ursprung das Fremde und das Eigene Griechenland das Politische Flussmetaphorik Analysieren Sie das Verhältnis zwischen Nicolo und Colino. (fällig 28. September, 16 h) 29. September Bild und Buchstabe Kleist: Der Findling 1. Oktober Kleist: Der Findling 3

4 Einführung in die Erzähltextanalyse Metapher und Metonymie buchstäbliches Verstehen Kontingenz und Providenz Literaturgeschichte und ihre Außenseiter Diskutieren Sie die Bedeutung von Rat Krespels Haus. (fällig 5. Oktober, 16 h) 6. Oktober Körper und Stimme Hoffmann: Rat Krespel 8. Oktober Hoffmann: Rat Krespel (Erzähl-)Stimme und Erzählperspektive Polyphonie Interiorität und Exteriorität Musik und Text Medientechnik und Kommunikation Romantik Handelt Woyzeck? (fällig 12. Oktober, 16 h) 13. Oktober Die Entdeckung des Geringen Büchner: Woyzeck 15. Oktober Büchner: Woyzeck Schöne Literatur? Psychologie und Wahnsinn Verkürzung und Verknappung Öffnung der Struktur Formen des Tragischen Fragen der Textedition Diskutieren Sie das Verhältnis von privat und politisch in Heines Lyrik. (fällig 19. Oktober, 16 h) 20. Oktober Ästhetik des Arrangements Heine: Gedichte (in Auswahl) 22. Oktober Heine: Gedichte (in Auswahl) Verhältnis zur Romantik das Politische und das Private Formen der Komik Satire Intra- und intertextuelle Bezüge das Junge Deutschland Kann man der Erzählinstanz in der Judenbuche vertrauen? Warum (nicht)? (fällig 26. Oktober, 16 h) 27. Oktober Fiktionalität und Authentizität Droste-Hülshoff: Die Judenbuche 29. Oktober Droste-Hülshoff: Die Judenbuche Dichtung und Wahrheit Recht und Literatur Kriminalfälle und psychologisches Erzählen Verrätselung Polyphonie (Un-)Verlässlichkeit der Erzählinstanz zwischen Biedermeier und Realismus Analysieren Sie die Funktion des Geldes in Kellers Novelle. (fällig 2. November, 16 h) 4

5 3. November Die (Un-)Lesbarkeit der Zeichen Keller: Kleider machen Leute 5. November Keller: Kleider machen Leute Zeichen und Bezeichnetes Grundbegriffe der Hermeneutik Schein und Sein Allegorie Intertextualität Komposition des Seldwyla-Zyklus Realismus Welche Funktion kommt Technik in Bahnwärter Thiel zu? (fällig 9. November, 16 h) 10. November Erzählte Geschwindigkeit Geschwindigkeit der Erzählung Hauptmann: Bahnwärter Thiel 12. November Hauptmann: Bahnwärter Thiel Naturalismus Technik und Mythos Beschleunigung Exkurs: Eisenbahn und Moderne Novellentradition In welcher Beziehung stehen Innen- und Außenräume in Fontanes Stine zueinander? (fällig 16. November, 16 h) 17. November Rahmungen und Spiegelungen Fontane: Stine 19. November Fontane: Stine Innen- und Außenräume Fenster und Erzählrahmen Großstädtisches Panorama und Kammerspiel Die Welt der Dinge Ironie und Kritik Dialog und Erzählerkommentare Unternehmen Sie ein close reading des Texts Von Gesicht und Räthsel unter einem Fokus Ihrer Wahl. (fällig 23. November, 16 h) 24. November Aphoristische Schreibweisen Nietzsche: Aphorismen (in Auswahl) (26. November) Kein Unterricht (Thanksgiving Feiertag) 1. Dezember Nietzsche: Aphorismen (in Auswahl) 3. Dezember Nietzsche: Aphorismen (in Auswahl) Philosophie und Rhetorik Stil the contents of form Materialität des Schreibens Philosophieren mit der Schreibmaschine Irrwege der Editionsgeschichte 11. Dezember Hausarbeiten fällig um 17 Uhr als Word-Attachment in meinem account: Important Note: The due date for the term papers is absolute. No extensions will be granted; late papers will not receive full credit. 5

6 A u s w a h l b i b l i o g r a p h i e Zu Goethe Zu Schiller Zu Hölderlin Zu Kleist Riedel, Wolfgang: Bergbesteigung, Hadesfahrt : Topik und Symbolik der 'Harzreise im Winter'. In: Goethe-Jahrbuch , Goethe-Jahrbuch (Köln) , Schöne, Albrecht: Götterzeichen, Liebeszauber, Satanskult : neue Einblicke in alte Goethetexte. 3., erg. Aufl. München: Beck S. [Zu 'Harzreise im Winter', 'Alexis und Dora' u. 'Faust', Walpurgisnacht] Weimar, Klaus: Goethes 'Harzreise im Winter'. Zur Auslegung sprachlicher Bilder. In: K. W. und D. E. Wellbery: Johann Wolfgang Goethe. Harzreise im Winter. Eine Deutungskontroverse. Paderborn, München, Wien, Zürich: Schöningh 1984, 15/44, 87/92. Wellbery, David E.: The Specular Moment. Goethe s Early Lyric and the Beginnings of Romanticism. Stanford: Stanford UP, Hart, Gail K.: The stage and the state : the execution of Schiller's 'Maria Stuart'. In: Seminar , N.2, 95/106. Henkel, Arthur: Wie Schiller Königinnen reden läßt : zur Szene III, 4 in der 'Maria Stuart'. In: Schiller und die höfische Welt / hrsg. von Achim Aurnhammer , 398/406. Immer, Nikolas: Die schuldig-unschuldigen Königinnen : zur kontrastiven Gestaltung von Maria und Elisabeth in Schillers "Maria Stuart". In: Euphorion <Heidelberg> , 1/2, Mücke, Dorothea E. von: The spectacle of Maria Stuart's imprisonment. In: Reading after Foucault / ed. by Robert S. Leventhal 1994, 93/116. Wittkowski, Wolfgang: Können Frauen regieren? : Schillers 'Maria Stuart'; Poesie, Geschichte und der Feminismus. In: Orbis litterarum , N.6, 387/409. Bennholdt-Thomsen, Anke: Ost-westlicher Bildungsgang. Eine Interpretation von Hölderlins letztem Strom-Gedicht. In: Gedichte von Friedrich Hölderlin 1996, 186/199. Heidegger, Martin: Hölderlins Hymne Der Ister. Frankfurt am Main: Klostermann, Schwarz, Herta: Vom Strom der Sprache : Schreibart und 'Tonart' in Hölderlins Donau-Hymnen. Stuttgart: Metzler Blamberger, Günter: Die Novelle als Antibildungsgeschichte : Anmerkungen zu Kleists 'Der Findling'. In: Prägnanter Moment / hrsg. von Peter-André Alt , 479/494. Harms, Ingeborg: Kleists 'Findling' zwischen Krypta und Handelsgewölbe. In: Gewagte Experimente und kühne Konstellationen / hrsg. von Christine Lubkoll und Günter Oesterle in Verbindung mit , 149/167. 6

7 Jacobs, Carol: Uncontainable Romanticism: Shelley, Brontë, Kleist. Baltimore Miller, J. Hillis: Just reading : Kleist's 'Der Findling'. In: Miller, J. Hillis: Versions of Pygmalion 1990, 82/140. Müller-Schöll, Nikolaus: Die Aussetzer des Lebens : zur zeiträumlichen Differenz der Darstellung in Heinrich von Kleists "Empfindungen vor Friedrichs Seelandschaft" und "Der Findling". In: Kleist lesen 2003, Oesterle, Günter: 'Der Findling' : Redlichkeit versus Verstellung - oder zwei Arten, böse zu werden. In: Kleists Erzählungen / hrsg. von Walter Hinderer 1998, 157/180. Schröder, Jürgen: Kleists Novelle 'Der Findling' : ein Plädoyer für Nicolo. In: Heinrich von Kleist / hrsg. von Inka Kording und Anton Philipp Knittel 2003, 40/58. Theisen, Bianca: Bogenschluß. Kleists Formalisierung des Lesens. Freiburg i. Brsg Wharram, C.C.: Desire in the literary field : hagiography, history, and anagrams in Kleist's "Der Findling". In: The Germanic review , 4, Zons, Raimar: Wie ein rollender Stein. In: FAKtisch / hrsg. von Peter Berz , Zu Hoffmann Zu Büchner Eggers, Michael: Erzählungen aus dem "Zwischenreich" : über Räumlichkeit, Stimme und Tod in E.T.A. Hoffmanns 'Rat Krespel' und Edgar Allan Poes 'The fall of the house of Usher'. In: Lektüren des Imaginären / hrsg. von Erich Kleinschmidt und Nicolas Pethes 1999, 129/149. Haase, Frank: Nachrichtentechnik vs. romantische Autorschaft in E.T.A. Hoffmanns Novelle Rat Krespel. In: Medien. Hg. v. Friedrich Kittler, Samuel Weber, Manfred Schneider. Opladen 1987, Japp, Uwe: "Rat Krespel" : Rätsel der Kunst. In: E.T.A. Hoffmann 2004, Campe, Rüdiger: Johann Franz Woyzeck : der Fall im Drama. In: Unzurechnungsfähigkeiten / Michael Niehaus, Hans-Walter Schmidt-Hannisa (Hrsg.) 1998, 209/236. Müller-Salget, Klaus: Der Tag, an dem Woyzeck den Mord beging : zu einem Textproblem in Büchners Dramenfragment. In: Zeitschrift für deutsche Philologie , H.2, 288/293. Pethes, Nicolas: "Viehdummes Individuum", "unsterblichste Experimente." : elements for a cultural history of human experimentation in Georg Büchner's dramatic case study "Woyzeck". In: Monatshefte für deutschsprachige Literatur und Kultur , 1, Zu Heine Berman, Russell A.: How to think about Germany : nationality, gender, and obsession in Heine's 'Night thoughts'. In: Gender and 7

8 Germanness / ed. by Patricia Herminghouse and Magda Mueller 1997, 66/81. Brunotte, Ulrike: "Ein absichtsvoll falsches Volkslied" : Konstruktion und Kritik der Idylle in Heinrich Heines 'Heimkehr III'. In: Heine- Jahrbuch , 57/78. Koopmann, Helmut: 'Nachtgedanken' : zu Heinrich Heines Gedicht 'Denk' ich an Deutschland in der Nacht'. In: Heinrich Heine / Konzept u. Redaktion: Elisabeth Hackenbracht 1995, 39/63. Kruse, Joseph Anton: Ein neues Lied vom Glück? : Heinrich Heines 'Deutschland. Ein Wintermärchen'. In: Philosophie, Literatur und Politik vor den Revolutionen von 1848 / hrsg. von Lars Lambrecht 1996, 135/151. Winkler, Markus: "Dichterliebe" und "Dichtermärtyrtum" in Heines "Buch der Lieder" : zum Konflikt zwischen Naturpoesie und Konvention in einigen "Heimkehr"- und "Intermezzo"-Gedichten. In: "... und die Welt ist so lieblich verworren" / hrsg. von Bernd Kortländer und Sikander Singh 2004, Zu Droste-Hülshoff Fricke, Hannes: Verschleierung der Struktur und Auflösung der Person : nochmals zu Annette von Droste-Hülshoffs 'Judenbuche'. In: Colloquia Germanica , H.4, 309/324. Helfer, Martha B.: "Wer wagt es, eitlen Blutes Drang zu messen?" : reading blood in Annette von Droste-Hülshoff's 'Die Judenbuche'. In: The German quarterly , N.3, 228/253. Kilcher, Andreas B.: Das magische Gesetz der hebräischen Sprache : Drostes 'Judenbuche' und der spätromantische Diskurs über die jüdische Magie. In: Zeitschrift für deutsche Philologie , H.2, 234/265. Zu Keller Dunker, Axel: Ein "historischer-ethnographischer Schneiderfestzug" : die Ikonographie der Fortuna als Reflexionsfigur in Gottfried Kellers Erzählung 'Kleider machen Leute'. In: Wirkendes Wort , H.3, 360/371. Höhne, Steffen: Die Abrechnung mit der Romantik : die Struktur realistischen Erzählens am Beispiel von Gottfried Kellers Novelle 'Kleider machen Leute'. In: Gustav-Freytag-Blätter 1990, H.48, 1/20 Steinmayr, Markus: Archive des Fehllesens : zum Realismus Gottfried Kellers. In: Gesetz - Ironie 2004, Widdig, Bernd: Mode und Moderne : Gottfried Kellers 'Kleider machen Leute'. In: Merkur , H.2, 109/123 Zu Hauptmann Born, Jürgen: Impressionen aus dem märkischen Kiefernforst : Anmerkungen zu G.Hauptmanns 'Bahnwärter Thiel'. In: Erzählte Welt - Welt des Erzählens /... hrsg. von Rüdiger Zymner 2000, 115/120. Martini, Fritz: Der kleine Thiel und der große Thienwiebel : das Erzählen auf der Schwelle zur Moderne. In: Martini, Fritz: Vom 8

9 Sturm und Drang zur Gegenwart / mit Vor- und Nachw. von Helmut Kreuzer 1990, 267/279. Mellen, Philip: "Bahnwärter Thiel" and the railway : a historical note. In: Germanic notes and reviews , 1, Platen, Edgar: Der Mensch als Triebmechanik : Risse durch Welt und Mensch in Gerhart Hauptmanns 'Bahnwärter Thiel'. In: Platen, Edgar: Poesie & Technik 1997, 147/160. Zu Fontane Zu Nietzsche Hannemann, Ernst: Body and nobility : the interrelationship between social position and bodily condition in 'Stine'. In: New approaches to Theodor Fontane / ed. by Marion Doebeling 2000, 28/50. Hehle, Christine: Berlin, Borsig, Bismarck : zur Konstitution von Räumen in Theodor Fontanes 'Stine'. In: Erzählstrukturen 1999, Bd 2, 34/46. Lang, Ulrike: Theodor Fontanes 'Stine' : ein Werk des poetischen Realismus? In: Mitteilungen aus dem Brenner-Archiv , 21/34. Osborne, John: Theodor Fontanes 'Stine' : ein Schauspiel für Männer. In: "Realismus"? / hrsg. von Norbert Oellers und Hartmut Steinecke 2001, 128/152. de Man, Paul: Allegories of reading. Figural language in Rousseau, Nietzsche, Rilke, and Proust. New Haven: Yale UP, Derrida, Jacques: Spurs. Nietzsche's styles = Eperons Les styles de Nietzsche. Transl. Barbara Harlow. Chicago: U of Chicago P, Groddeck, Wolfram: Friedrich Nietzsche,»Dionysos-Dithyramben«. Bedeutung und Entstehung von Nietzsches letztem Werk, 2 Bde. (Berlin 1991). Groddeck, Wolfram:»Vom Gesicht und Räthsel«. Zarathustras physiognomische Metamorphosen, in: Wolfram Groddeck und Ulrich Stadler (Hrsg.): Physiognomie und Pathognomie. Zur literarischen Darstellung von Individualität. Festschrift für Karl Pestalozzi (Berlin 1994), 301/319. Kittler, Friedrich A.: Gramophone, film, typewriter. Transl. Geoffrey Winthrop-Young and Michael Wutz. Stanford: Stanford UP,

Goethe und Schiller. Deutsch 220. Prof. Dr. Michael Resler Erstes Semester 2001 Büro: Lyons Hall 201C

Goethe und Schiller. Deutsch 220. Prof. Dr. Michael Resler Erstes Semester 2001 Büro: Lyons Hall 201C Goethe und Schiller Deutsch 220 Prof. Dr. Michael Resler Erstes Semester 2001 Büro: Lyons Hall 201C Mo Mi Fr 12 bis 13 Uhr Telefon: 552-3744; Email: resler@bc.edu Lyons Hall 207 Sprechstunden: Mo Mi Fr

Mehr

Prof. Dr. Sabine Schneider Vorlesung: Einführung in die Literaturgeschichte des 18. Jahrhunderts (Drama, Roman, Novelle) HS 08 114d0

Prof. Dr. Sabine Schneider Vorlesung: Einführung in die Literaturgeschichte des 18. Jahrhunderts (Drama, Roman, Novelle) HS 08 114d0 1 Prof. Dr. Sabine Schneider Vorlesung: Einführung in die Literaturgeschichte des 18. Jahrhunderts (Drama, Roman, Novelle) HS 08 114d0 Do 14.00-15.45 Vorlesungsplan 18.09. Tragödie der Frühaufklärung *

Mehr

Lektüreliste 1. Gesetzliche Bestimmungen 2. Funktion

Lektüreliste 1. Gesetzliche Bestimmungen 2. Funktion Lektüreliste 1. Gesetzliche Bestimmungen Die Erstellung dieser Lektüreliste erfolgt aufgrund 9 des neuen Studienplanes für das Diplomstudium Deutsche Philologie aufgrund D4 und für das "Lehramtsstudium

Mehr

ALTGERMANISTISCHE LESELISTEESELISTE

ALTGERMANISTISCHE LESELISTEESELISTE ALTGERMANISTISCHE LESELISTEESELISTE - BASISLISTE - DEUTSCHE LITERATUR DES MITTELALTERS Vorbemerkung: Die vorliegende Liste orientiert sich bei ihrer Auswahl an langjährigen Gepflogenheiten der bayerischen

Mehr

Ao. Univ.-Prof. Dr. phil. Slavija Kabić

Ao. Univ.-Prof. Dr. phil. Slavija Kabić Studiengang Lehrveranstaltung Status BA-Studium (Zweifachstudium) der deutschen Sprache und Die der Wiener Moderne Wahlfach (B) Studienjahr Drittes (3.) Jahr Semester Sechtes (6.) Semester / Sommersemester

Mehr

Die Erstrezeption von Irmgard Keuns Roman Gilgi eine von uns

Die Erstrezeption von Irmgard Keuns Roman Gilgi eine von uns Swiderski, Gilgi einevonuns DieErstrezeptionvonIrmgardKeunsRoman Gilgi einevon uns CarlaSwiderski 1.ZumBegriffderNeuenFrau DieserArtikelwidmetsichderErstrezeptiondesRomans Gilgi einevonuns,geschrieben

Mehr

Heiner Wilharm: Die Ordnung der Inszenierung«, Bielefeld 2015. Inszenierung und Effekte. Die Magie der Szenografie, hgg. mit Ralf Bohn, Bielefeld 2013

Heiner Wilharm: Die Ordnung der Inszenierung«, Bielefeld 2015. Inszenierung und Effekte. Die Magie der Szenografie, hgg. mit Ralf Bohn, Bielefeld 2013 BÜCHER & STUDIENKURSE Heiner Wilharm: Die Ordnung der Inszenierung«, Bielefeld 2015 Inszenierung und Effekte. Die Magie der Szenografie, hgg. mit Ralf Bohn, Bielefeld 2013 Die Inszenierung der Stadt. Urbanität

Mehr

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf.

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf. 1 The zip archives available at http://www.econ.utah.edu/ ~ ehrbar/l2co.zip or http: //marx.econ.utah.edu/das-kapital/ec5080.zip compiled August 26, 2010 have the following content. (they differ in their

Mehr

Telefon und Geseischaft

Telefon und Geseischaft Forschungsgruppe Telefonkommunikation (Hrsg.) Telefon und Geseischaft - _ Band 2: Ai. Internationaler Vergleich - Sprache und Telefon - Telefonseelsorge und Beratungsdienste - 'Telefoninterviews Volker

Mehr

Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger

Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger 1. Arbeitstechniken sowie Einführungs- und Überblickswerke Alemann, Ulich von/ Forndran, Erhard: Methodik

Mehr

Bilder der Moderne: Siegfried Kracauer: Der Angestellte, der Flaneur und der Detektiv

Bilder der Moderne: Siegfried Kracauer: Der Angestellte, der Flaneur und der Detektiv Bilder der Moderne: Siegfried Kracauer: Der Angestellte, der Flaneur und der Detektiv Siegfried Kracauer (1889 in Frankfurt am Main -1966 in New York) -Frankfurt: kleinbürgerliches jüdisches Elternhaus.

Mehr

Konstruktion der Wirklichkeit durch Kriminalitat und Strafe

Konstruktion der Wirklichkeit durch Kriminalitat und Strafe Detlev Frehsee/Gabi Loschper/Gerlinda Smaus (Hg.) Konstruktion der Wirklichkeit durch Kriminalitat und Strafe Nomos Verlagsgesellschaft Baden-Baden Inhaltsverzeichnis Detlev Frehsee, Bielefeld/Gabi Loschper,

Mehr

Modulhandbuch zum Bachelor-Studium für ein Lehramt an Grundschulen. Sprachliche Grundbildung (Studiengang ohne Vertiefung)

Modulhandbuch zum Bachelor-Studium für ein Lehramt an Grundschulen. Sprachliche Grundbildung (Studiengang ohne Vertiefung) Technische Universität Dortmund Institut für deutsche Sprache und Literatur Oktober 2012 Modulhandbuch zum Bachelor-Studium für ein Lehramt an Grundschulen (Studiengang ohne Vertiefung) Grundlagen der

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

CURRICULUM VITAE Dorothea von Mücke

CURRICULUM VITAE Dorothea von Mücke CURRICULUM VITAE Dorothea von Mücke Department of Germanic Languages and Literatures 320 Hamilton Hall Columbia University New York, NY 10027 (212) 854 1891 e-mail: dev1 @ Columbia.edu EDUCATION Ph. D.,

Mehr

DER KIRCHENBAUMEISTER MARTIN WEBER (1890-1941) Leben und Werk eines Architekten für die liturgische Erneuerung

DER KIRCHENBAUMEISTER MARTIN WEBER (1890-1941) Leben und Werk eines Architekten für die liturgische Erneuerung DER KIRCHENBAUMEISTER MARTIN WEBER (1890-1941) Leben und Werk eines Architekten für die liturgische Erneuerung Inauguraldissertation zur Erlangung des Grades eines Doktors der Philosophie im Fachbereich

Mehr

Felicitas Hoppe im Kontext der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur

Felicitas Hoppe im Kontext der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur Vieles spricht nicht gegen das Schreiben. Es ist eine warme und geschützte Tätigkeit. Selbst bei schlechter Witterung gelingt hin und wieder ein lesbarer Satz. Felicitas Hoppe: Picknick der Friseure (1996)

Mehr

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz. English Version 1 UNIGRAZONLINE With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.at You can choose between a German and an English

Mehr

PD Dr. Frank Almai Epochenschwellen im Vergleich: 1550, 1720, 1800, 1900

PD Dr. Frank Almai Epochenschwellen im Vergleich: 1550, 1720, 1800, 1900 Institut für Germanistik Professur für Neuere deutsche Literatur und Kulturgeschichte : 1550, 1720, 1800, 1900 8. Vorlesung: Block III: 1800: Klassik und Romantik II Gliederung 1. Zum Verhältnis von Klassik

Mehr

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 95. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 104

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 95. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 104 Inhalt Vorwort... 5... 7 1.1 Biografie... 7 1.2 Zeitgeschichtlicher Hintergrund... 13 1.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken... 19 2. Textanalyse und -interpretation... 23 2.1 Entstehung

Mehr

TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER

TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER Der Mensch und seine Arbeitswelt stellt ein zentrales, Thema Timm Rauterts dar, das sich wie ein roter Faden durch sein fotografisches Werk zieht. Dabei zeigt Rautert

Mehr

SE + VL: Friedrich Schiller: Werk und Wirkung (18. 21. Jh.) Sommersemester 2012 Prof. Dr. Jutta Osinski

SE + VL: Friedrich Schiller: Werk und Wirkung (18. 21. Jh.) Sommersemester 2012 Prof. Dr. Jutta Osinski SE + VL: Friedrich Schiller: Werk und Wirkung (18. 21. Jh.) Sommersemester 2012 Prof. Dr. Jutta Osinski Programm (Intensivveranstaltung: Dreistündige Sitzungen von 8.30 bis 11.30. Uhr) 1) 16.04. Vorbesprechung;

Mehr

Lehrplan Wintersemester 2014/15 Stand: 01.08.2014 d) Fachrichtung Neuere deutsche Literatur Institut für Germanistik

Lehrplan Wintersemester 2014/15 Stand: 01.08.2014 d) Fachrichtung Neuere deutsche Literatur Institut für Germanistik Lehrplan Wintersemester 2014/15 Stand: 01.08.2014 d) Fachrichtung Neuere deutsche Literatur Institut für Germanistik Vorlesungen: 52-200 Ringvorlesung: Einführung in das Studium der Neueren deutschen Literatur

Mehr

Schon als Tier hat der Mensch Sprache.

Schon als Tier hat der Mensch Sprache. Schon als Tier hat der Mensch Sprache. Herder und seine Abhandlung über den Ursprung der Sprache 2 Ebenen der Sprachursprungsfrage 1. Ontogenetischer Sprachursprung: Sprachentstehung im Individuum (Spracherwerb

Mehr

Vormittag. Warum gerade Moodle? Ralf Hilgenstock. Whats new? Moodle 1.8 und 1.9 André Krüger, Ralf Hilgenstock

Vormittag. Warum gerade Moodle? Ralf Hilgenstock. Whats new? Moodle 1.8 und 1.9 André Krüger, Ralf Hilgenstock Vormittag Warum gerade Moodle? Ralf Hilgenstock Whats new? Moodle 1.8 und 1.9 André Krüger, Ralf Hilgenstock Moodle als Projektplattform Holger Nauendorff MoOdalis Bildungsprozesse rund um Moodle gestalten

Mehr

Grenzen der Formalisierung: zweitbeste Wege?

Grenzen der Formalisierung: zweitbeste Wege? Software Engineering Requirements Grenzen der Formalisierung: zweitbeste Wege? Wolfgang Henhapl, Andreas Kaminski et al. 02 Übersetzung 2 Wir empfangen die Wahrheit h nicht, wir müssen sie uns selbst entdecken

Mehr

Bestenliste Vorspiel SSL Berlin Langbahn ab 2004

Bestenliste Vorspiel SSL Berlin Langbahn ab 2004 weiblich... 2 50m Schmetterling... 2 100m Schmetterling... 2 200m Schmetterling... 2 50m Rücken... 2 100m Rücken... 2 200m Rücken... 2 50m Brust... 2 100m Brust... 3 200m Brust... 3 50m Freistil... 3 100m

Mehr

Fach Jahrgangsstufe 11 Vermerk

Fach Jahrgangsstufe 11 Vermerk Fach Jahrgangsstufe 11 Vermerk Biologie Chemie Erdkunde Informatik Italienisch Italienisch Kunst Biologie heute entdecken, Bayern, hrsg. v. Jungbauer: R11: ISBN 978-3-507-10512-6, Aufl. 09/Druck A1, ZN

Mehr

ÖFFENTLICHKEIT IM ZEITALTER DES DIGITALEN WANDELS

ÖFFENTLICHKEIT IM ZEITALTER DES DIGITALEN WANDELS Einladung ÖFFENTLICHKEIT IM ZEITALTER DES DIGITALEN WANDELS ÖFFENTLICHKEIT IM ZEITALTER DES DIGITALEN WANDELS IM Studio VILLA Bosch, SchloSS-Wolfsbrunnenweg 33, 69118 Heidelberg am 4. & 5. November 2014

Mehr

Vorkenntnisse Die Teilnehmer dieses Kurses sollten die Kurse "Grundlagen des Gestaltens" besucht haben.

Vorkenntnisse Die Teilnehmer dieses Kurses sollten die Kurse Grundlagen des Gestaltens besucht haben. BEREICH DESIGN Kategorie Spezialisierung Design KURSE IM ÜBERBLICK 1. Einführung 2. Einführung Industrial Design 3. Einführung Medien Design 4. Projektmanagement 5. Medientheorie 6. Designtheorie 7. Designgeschichte

Mehr

Begriffsgeschichte und Diskursgeschichte

Begriffsgeschichte und Diskursgeschichte Dietrich Busse. Fritz Hermanns Wolfgang Teubert (Hrsg.) Begriffsgeschichte und Diskursgeschichte Methodenfragen und Forschungsergebnisse der historischen Semantik Westdeutscher Verlag. Opladen 1994 [vergriffen]

Mehr

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 99. 4. Rezeptionsgeschichte... 102. 5. Materialien... 113. Literatur... 117

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 99. 4. Rezeptionsgeschichte... 102. 5. Materialien... 113. Literatur... 117 Inhalt Vorwort... 5 1. Friedrich Schiller: Leben und Werk... 7 1.1 Biografie... 7 1.2 Zeitgeschichtlicher Hintergrund... 16 1.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken... 22 2. Textanalyse und

Mehr

Kampf um Zeit Emanzipatorische Potentiale einer Arbeitszeitverkürzung. Carina Altreiter, Franz Astleithner

Kampf um Zeit Emanzipatorische Potentiale einer Arbeitszeitverkürzung. Carina Altreiter, Franz Astleithner Kampf um Zeit Emanzipatorische Potentiale einer Arbeitszeitverkürzung Carina Altreiter, Franz Astleithner Gutes Leben für Alle - Kongress 21.02.2015, Wien Soziologische Perspektiven auf Arbeitszeit Blick

Mehr

«Zukunft Bildung Schweiz»

«Zukunft Bildung Schweiz» «Zukunft Bildung Schweiz» Von der Selektion zur Integration Welche Art von Schule wirkt sich positiv auf eine «gute» zukünftige Gesellschaft aus? Eine Schwedische Perspektive. Bern 16-17.06.2011 Referent:

Mehr

Schriftsteller versus Übersetzer

Schriftsteller versus Übersetzer Schriftsteller versus Übersetzer Begegnungen im deutsch-rumänischen Kulturfeld Tagung Germanistikabteilung der Lucian-Blaga-Universität Hermannstadt/Sibiu in Zusammenarbeit mit dem Institut für deutsche

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Abgabenkommission. Berufungskommission

Abgabenkommission. Berufungskommission Abgabenkommission Kurt Mattle fraktionslos Vorsitzender GV Franz Koch ÖVP/PF Stv. Vorsitzender GV Ing. Andreas Jäger, EMBA ÖVP/PF Mitglied GV Mag. Christof Heinzle ÖVP/PF Ersatzmitglied GV Bianca Koblinger,

Mehr

Teil 4,9 Ich habe mein Handy, aber wo sind meine Schlüssel?

Teil 4,9 Ich habe mein Handy, aber wo sind meine Schlüssel? Teil 4,9 Ich habe mein Handy, aber wo sind meine Schlüssel? Üben wir! Vokabular (I) Fill in each blank with an appropriate word from the new vocabulary: 1. Ich lese jetzt Post von zu Hause. Ich schreibe

Mehr

Educational training programs for the professional development of music library staff the current situation in Germany

Educational training programs for the professional development of music library staff the current situation in Germany Educational training programs for the professional development of music library staff the current situation in Germany Jürgen Diet Bavarian State Library, Music Department diet@bsb-muenchen.de IAML-Conference

Mehr

Ein Beispiel: Tabelle DICHTER

Ein Beispiel: Tabelle DICHTER Datenbanken Eine Datenbank ist eine Sammlung von Daten, die aus der Sicht des Benutzers zusammen gehören. Ein Datenbankverwaltungssystem (DBMS) ist ein informatisches System zur Verwaltung einer Datenbank.

Mehr

Nachhaltigkeitspolitik aus systemtheoretischer Perspektive Am Beispiel nachhaltiger Industrieparkentwicklung

Nachhaltigkeitspolitik aus systemtheoretischer Perspektive Am Beispiel nachhaltiger Industrieparkentwicklung Herbsttagung Systemisches Nachhaltigkeitsmanagement Nachhaltigkeitspolitik aus systemtheoretischer Perspektive Am Beispiel nachhaltiger Industrieparkentwicklung Dipl.-Kauffrau Katja Nowak Institut für

Mehr

Prof. Dr. Werner Strube Publikationen

Prof. Dr. Werner Strube Publikationen Prof. Dr. Werner Strube Publikationen 1. Bücher 1.1 Ästhetische Illusion. Ein kritischer Beitrag zur Geschichte der Wirkungsästhetik des 18. Jahrhunderts. Dissertation Bochum 1971. 1.2 Sprachanalytische

Mehr

POS-ID Modul/Unit/Leistung CP Ja Nein Note

POS-ID Modul/Unit/Leistung CP Ja Nein Note Sprachnachweise Kleines Latinum Englisch (B2 CEF) weitere moderne europäische Fremdsprache (B1 CEF) 601040 Ergänzungsmodul 1: Alte Geschichte (großes 601011 Vorlesung: griechische oder römische Geschichte

Mehr

Ausgabe 03/2012 Deutschland 7,90 EUR Österreich 7,90 EUR Schweiz 13,90 CHF

Ausgabe 03/2012 Deutschland 7,90 EUR Österreich 7,90 EUR Schweiz 13,90 CHF Ausgabe 03/2012 Deutschland 7,90 EUR Österreich 7,90 EUR Schweiz 13,90 CHF 03 Editorial 06 Prolog 08 Parallaxe No Risk, No Wissen 14 Ökonomische Theorien Was ich schon immer über die Börse wissen wollte

Mehr

Augenblicke, die entscheiden

Augenblicke, die entscheiden Dreidimensionale Kommunikation Bexpo AG Obere Schilling 8 CH 8460 Marthalen Tel. +41 (0) 52 305 40 90 Fax +41 (0) 52 305 40 91 Info@bexpo.ch www.bexpo.ch Augenblicke, die entscheiden Bexpo gibt Ihrer Marke

Mehr

Twitter für Unternehmen. Der 25-Punkte-Plan

Twitter für Unternehmen. Der 25-Punkte-Plan Twitter für Unternehmen Der 25-Punkte-Plan INSIDE 2 FACTS & FIGURES Kompetenzen: Mitarbeiter: Content-Netzwerk: Kunden: SEO, Social-Media, Content, Editorial Publishing, Pressearbeit, Programmierung 115

Mehr

Der Kriminalroman in Frankreich und Spanien

Der Kriminalroman in Frankreich und Spanien SUB Hamburg A 200/3305 Silvia Krabbe Der Kriminalroman in Frankreich und Spanien Ein intertextueller Vergleich der Maigret-Reihe Georges Simenons und des Carvalho-Zyklus Manuel Väzquez Montalbäns Martin

Mehr

Literaturwissenschaft

Literaturwissenschaft UTB M (Medium-Format) 2590 Literaturwissenschaft Eine Einführung in die Literaturwissenschaft Bearbeitet von Alo Allkemper, Norbert O. Eke Unv. ND der 3., überarb. u. erw. Aufl. 2010 2011. Taschenbuch.

Mehr

CURRICULUM VITAE. Daniela Gretz. Geburtsdatum: 29.03.1976. Familienstand:

CURRICULUM VITAE. Daniela Gretz. Geburtsdatum: 29.03.1976. Familienstand: CURRICULUM VITAE Name: Daniela Gretz Geburtsdatum: 29.03.1976 Geburtsort: Prüm Familienstand: Ledig Schulische Ausbildung: 09/1992 06/1995 Regino-Gymnasium Prüm Abschluss: Abitur; Gesamtnote: 1,3 Studium:

Mehr

Haase, Klaus; Arnnolds, Sven Unternehmenssteuerreform: Anrechnungssystem oder klassisches Körperschaftsteuersystem mit Halbeinkünfteverfahren?

Haase, Klaus; Arnnolds, Sven Unternehmenssteuerreform: Anrechnungssystem oder klassisches Körperschaftsteuersystem mit Halbeinkünfteverfahren? I Literaturverzeichnis: Brühler Empfehlungen Brühler Empfehlungen zur Reform der Unternehmensbesteuerung Bericht der Kommission zur Reform der Unternehmensbesteuerung eingesetzt vom Bundesminister der

Mehr

Lessing Yearbooki/iJahrbuch XXXVIII

Lessing Yearbooki/iJahrbuch XXXVIII Lessing Yearbooki/iJahrbuch XXXVIII 2008 /2009 Lessing Yearbooki/iJahrbuch XXXVIII, 2008 /2009 Founded by Gottfried F. Merkel and Guy Stern at the University of Cincinnati in 1966 John A. McCarthy, senior

Mehr

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Von Johannes Fröhlich Boleslav Kvapil wurde 1934 in Trebic in der Tschechoslowakei geboren. Er arbeitete in einem Bergwerk

Mehr

Modulehandbuch für die B.A.-Studiengänge der Fächergruppe Romanistik

Modulehandbuch für die B.A.-Studiengänge der Fächergruppe Romanistik Romanisches Seminar Modulehandbuch für die B.A.-Studiengänge der Fächergruppe Romanistik B.A. Französisch B.A. Italienisch B.A. Spanisch B.A. Portugiesisch (Nebenfach) 1 I. Module: Übersicht Modul 1: Modul

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Kriterien und Indizes zur Demokratiemessung im Vergleich

Kriterien und Indizes zur Demokratiemessung im Vergleich Kriterien und Indizes zur Demokratiemessung im Vergleich Seminar: Kriterien und Indizes zur Demokratiemessung im Vergleich Dozent: Karsten Schmitz Ruhr-Universität Bochum Fakultät für Sozialwissenschaft

Mehr

Mittelfranken BTV-Portal 2015

Mittelfranken BTV-Portal 2015 SV Denkendorf (06063) Hauptstr. 64 /alter Sportplatz, 85095 Denkendorf Neugebauer, Franziska, Dörndorfer Str. 16, 85095 Denkendorf T 08466 1464 Rupprecht, Udo, Krummwiesen 26, 85095 Denkendorf udo@rupprecht-saegetechnik.de

Mehr

Böh von Rostkron, Thomas Kanzlei Keller, Böh von Rostkron, Dr. Knaier

Böh von Rostkron, Thomas Kanzlei Keller, Böh von Rostkron, Dr. Knaier STRAFVERTEIDIGERNOTDIENST: Bauer, Jochen Kanzlei BGMP- Rechtsanwälte Sanderstr. 4a Tel.: 0931 26082760 Fax: 0931 26082770 Mail: kanzlei@bgmp.de Becker, Andreas Kanzlei Rechtsanwälte Fries Karmelitenstr.

Mehr

Wissenschaft entdecken! Universität erleben!

Wissenschaft entdecken! Universität erleben! Wissenschaft entdecken! Universität erleben! Geistes- & Sozialwissenschaften Naturwissenschaften 7. bis 13. Juli 2013 7. bis 13. Juli 2013 Die ist eine der führenden Universitäten in Deutschland mit ausgewiesenen

Mehr

- "... das Hauptgeschäft nicht außer Augen lassend". Die Paralipomena zu Goethes Faust. Monographien/Herausgeberschaften

- ... das Hauptgeschäft nicht außer Augen lassend. Die Paralipomena zu Goethes Faust. Monographien/Herausgeberschaften Monographien/Herausgeberschaften - (Hg.) Medienwandel/Medienwechsel in der Editionswissenschaft. Berlin/Boston: De Gruyter 2013. - (Hg. mit Sonja Vandenrath) Wort-Räume, Zeichen-Wechsel, Augen-Poesie.

Mehr

FESTSCHRIFT FÜR ULRICH KLUG ZUM 70. GEBURTSTAG

FESTSCHRIFT FÜR ULRICH KLUG ZUM 70. GEBURTSTAG FESTSCHRIFT FÜR ULRICH KLUG ZUM 70. GEBURTSTAG Herausgegeben von Günter Kohlmann Band II Strafrecht Prozeßrecht Kriminologie Strafvollzugsrecht Dr. Peter Deubner Verlag GmbH Köln 1983 e Band II 2. Straf

Mehr

Akzeptanzfaktoren und vertrauensbildende Maßnahmen für Cloud Computing

Akzeptanzfaktoren und vertrauensbildende Maßnahmen für Cloud Computing Akzeptanzfaktoren und vertrauensbildende Maßnahmen für Cloud Computing Prof. Dr. Georg Rainer Hofmann Seminar Beratungsbetriebslehre Information Management Institut Hochschule Aschaffenburg Köln, 23. Mai

Mehr

Herzlichen Dank, sehr geehrter Herr Gutjahr, für diese wunderbare musikalische Begrüßung.

Herzlichen Dank, sehr geehrter Herr Gutjahr, für diese wunderbare musikalische Begrüßung. Herzlichen Dank, sehr geehrter Herr Gutjahr, für diese wunderbare musikalische. Klaus Gutjahr, meine Damen und Herren, spielt nicht nur wunderbar, er fertigt seine Bandóneons selbst! Er ist seit fast 40

Mehr

Double Degree Programme Intake WS 2013. Dr.-Ing. Stefan Werner. Coordination and Support Programm Coordinators. Support

Double Degree Programme Intake WS 2013. Dr.-Ing. Stefan Werner. Coordination and Support Programm Coordinators. Support Programme Intake WS 2013 Dr.-Ing. Stefan Werner Coordination and Support Programm Coordinators Overall Coordination Prof. Dr.-Ing. Axel Hunger Room: BB BB318/ 379-4221 axel.hunger@uni-due.de Mech. Eng.

Mehr

Bücherliste Geschwister Scholl Gymnasium Lebach Schuljahr: 2014 / 15

Bücherliste Geschwister Scholl Gymnasium Lebach Schuljahr: 2014 / 15 Bücherliste Geschwister Scholl Gymnasium Lebach Schuljahr: 2014 / 15 Klasse/ Kurs: 5 Folgende Bücher werden für das kommende Schuljahr benötigt: Religion rk+ev Die Bibel Herder 451-28000-9 9,90 Religion

Mehr

Der Wetterbericht für Deutschland. Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town.

Der Wetterbericht für Deutschland. Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town. Der Wetterbericht für Deutschland Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town. Es ist sehr heiß in Berlin und es donnert und blitzt in Frankfurt. Es ist ziemlich neblig

Mehr

Das ungewöhnliche Modeheft

Das ungewöhnliche Modeheft Das ungewöhnliche Modeheft Mode und Musik sind untrennbar miteinander verbunden in beiden Bereichen geht es um Identität, Emotionen und Haltung. Es ist ein Prozess wechselseitiger Inspiration und Befruchtung.

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Portfolio: "Die Ratten" von Gerhart Hauptmann

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Portfolio: Die Ratten von Gerhart Hauptmann Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Portfolio: "Die Ratten" von Gerhart Hauptmann Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de Titel: man zum

Mehr

Erzberglauf - Anmeldung

Erzberglauf - Anmeldung Erzberglauf - Anmeldung Erzberglauf - Registration Online Anmeldung Die Online-Anmeldung erfolgt über www.pentek-payment.at - einem Service der PENTEK timing GmbH im Namen und auf Rechnung des Veranstalters.

Mehr

DGL Deutsch Prüfungsvorbereitung 2014-1

DGL Deutsch Prüfungsvorbereitung 2014-1 DGL Deutsch Prüfungsvorbereitung 2014-1 Erste Infoveranstaltung peter.weber@uni-koeln.de Übersicht 1. Anmeldeverfahren 2. Tipps zur Prüfungsvorbereitung 1. ANMELDEVERFAHREN DGL Deutsch: Rechtsrahmen 1.

Mehr

Freitag, 19. 10. 2012

Freitag, 19. 10. 2012 Freitag, 19. 10. 2012 AULA BUNDESGYMNASIUM BACHGASSE Untere Bachgasse 8, Mödling Jubiläen - Konzert www. vocalensemble.at Leitung: Günther Mohaupt u. Sänger d. VEM Programm 4 33 Musik: C. Cage Geografical

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr

Gibt es Halloween in Österreich? (Does Halloween Exist in Austria?) Dan Wilcox

Gibt es Halloween in Österreich? (Does Halloween Exist in Austria?) Dan Wilcox Gibt es Halloween in Österreich? (Does Halloween Exist in Austria?) Dan Wilcox 82-222: Intermediate German II Während wir in Amerika unsere glühenden Jack-O-Lanterns anmachen, beängstigende Kostüme anziehen

Mehr

Moralische Selbstbestimmung

Moralische Selbstbestimmung Fritz Oser und Wolfgang Althof Moralische Selbstbestimmung Modelle der Entwicklung und Erziehung im Wertebereich - mit einem Beitrag von Detlef Garz - Ein Lehrbuch Klett-Cotta Inhalt* Einleitung 11 1.

Mehr

2012 Die Metapher. Kognition, Korpusstilistik und Kreativität. Paderborn. 2003 Theorie der Pointe. Paderborn.

2012 Die Metapher. Kognition, Korpusstilistik und Kreativität. Paderborn. 2003 Theorie der Pointe. Paderborn. Publikationen Monographien 2012 Die Metapher. Kognition, Korpusstilistik und Kreativität. Paderborn. 2003 Theorie der Pointe. Paderborn. Herausgeberschaften 2013 (gemeinsam mit Gunther Martens, Benjamin

Mehr

Frühkindliche Bildung Ringvorlesung Sommersemester 2012

Frühkindliche Bildung Ringvorlesung Sommersemester 2012 Frühkindliche Bildung Ringvorlesung Sommersemester 2012 Kinderliteratur als Ausdrucksmedium von Kindheit Prof. Dr. Ute Dettmar und Dr. Mareile Oetken Kinderliteratur, Intermedialität und Medienverbund

Mehr

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium 1 Jahre Personalökonomisches Kolloquium Prof. Dr. Mathias Kräkel, Prof. Dr. Oliver Fabel, Prof. Dr. Kerstin Pull 1 Veranstaltungsorte 1998 Bonn 1999 Köln 2 Freiburg 21 Trier 22 Bonn 23 Zürich 24 Bonn 2

Mehr

Verfügbare Deutsche Korpora (gesprochene und geschriebene Texte)

Verfügbare Deutsche Korpora (gesprochene und geschriebene Texte) Verfügbare Deutsche Korpora (gesprochene und geschriebene Texte) Chatkorpus von Michael Beißwenger http://www.linse.uni-due.de/tl_files/pdfs/publikationen-rezensionen/chatkorpus_beisswenger_2013.pdf Hamburg

Mehr

Buchwissenschaftliche Beiträge

Buchwissenschaftliche Beiträge Buchwissenschaftliche Beiträge Herausgegeben von Christine Haug, Vincent Kaufmann und Wolfgang Schmitz Begründet von Ludwig Delp Band 85 Harrassowitz Verlag. Wiesbaden. 2014 Slávka Rude-Porubská Förderung

Mehr

Modulhandbuch. Russisch Master of Education

Modulhandbuch. Russisch Master of Education Modulhandbuch Russisch Master of Education Modul 1: Ausbaumodul 1 Sprache: Differenzierung der mündlichen und schriftlichen Ausdrucksfähigkeit; Übersetzen Kennnummer: work load Leistungspunkte Studiensemester

Mehr

1. Zuknftskongress des DStGB

1. Zuknftskongress des DStGB Albrecht, Jörg Stadtverwaltung Ludwigsburg, Technische Dienste Battenfeld, Jens ESO Offenbacher Diestleistungsgesellschaft mbh, Leiter Straßenreinigung Bleser, Ralf Betriebshof Bad Homburg, Betriebsleiter

Mehr

Gernot Starke Stefan Tilkov (Hrsg.) SOA-Expertenwissen. Methoden, Konzepte und Praxis serviceorientierter Architekturen

Gernot Starke Stefan Tilkov (Hrsg.) SOA-Expertenwissen. Methoden, Konzepte und Praxis serviceorientierter Architekturen Gernot Starke Stefan Tilkov (Hrsg.) SOA-Expertenwissen Methoden, Konzepte und Praxis serviceorientierter Architekturen Gernot Starke gs@gernotstarke.de Stefan Tilkov stefan.tilkov@innoq.com Lektorat: Dr.

Mehr

Daten haben wir reichlich! 25.04.14 The unbelievable Machine Company 1

Daten haben wir reichlich! 25.04.14 The unbelievable Machine Company 1 Daten haben wir reichlich! 25.04.14 The unbelievable Machine Company 1 2.800.000.000.000.000.000.000 Bytes Daten im Jahr 2012* * Wenn jedes Byte einem Buchstaben entspricht und wir 1000 Buchstaben auf

Mehr

Veröffentlichungen. - Neue MaRisk stärken Compliance und Risikomanagement, Gastkommentar in RisikoManager 02/2013, S. 2.

Veröffentlichungen. - Neue MaRisk stärken Compliance und Risikomanagement, Gastkommentar in RisikoManager 02/2013, S. 2. Prof. Dr. Niels Olaf Angermüller Veröffentlichungen - Länderrisiken unter Basel III Finanzkrise ohne Konsequenzen?, erscheint demnächst in Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen (zusammen mit Thomas Ramke).

Mehr

!" #$% & & ' & & (& ) *!! "#! $ % &!% & ' $! (! '

! #$% & & ' & & (& ) *!! #! $ % &!% & ' $! (! ' !!" #$%&&'&& (&) *! "#! $ %&!%&' $!(!' !! " #$% $& '$()*+*,-.,, /()*+*,-.-,, 0($1 $2 #$% $ 2 2 '$()*+*,-.,+ /()*+*,-.-,+ 0(2$21 $2 % $3 $4455 '$()*+6*,-., /()*+6*,-.-, 0(7$7551 $2 #$% $ 23 '$()*+*,-.,,

Mehr

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME), www.bme.de

Mehr

Lektion 9: Konjugation von Verben im Präsens (conjugation of verbs in present tense)

Lektion 9: Konjugation von Verben im Präsens (conjugation of verbs in present tense) Lektion 9: Konjugation von Verben im Präsens (conjugation of verbs in present tense) Verben werden durch das Anhängen bestimmter Endungen konjugiert. Entscheidend sind hierbei die Person und der Numerus

Mehr

Einladung. Compliance aktuell: Prävention und Krisenmanagement. Kartellrecht und Antikorruption im Fokus

Einladung. Compliance aktuell: Prävention und Krisenmanagement. Kartellrecht und Antikorruption im Fokus Einladung Compliance aktuell: Prävention und Krisenmanagement Kartellrecht und Antikorruption im Fokus Immer wieder auftretende Fälle von Korruption und Kartellabsprachen haben Compliance also die Ein

Mehr

für Pädagogik Niederösterreich Band 5 Lernen und Raum für Niederösterreich Erwin Rauscher (Hg.) Lernen und Raum

für Pädagogik Niederösterreich Band 5 Lernen und Raum für Niederösterreich Erwin Rauscher (Hg.) Lernen und Raum Bildung sucht Dialog! Dieser fünfte Band der PH NÖ sammelt präsentiert Facetten zum Verhältnis von Lernen Raum. Denn Lernen braucht Raum! Raum macht Lernen! Er will alle Lehrer/innen an Bildung interessierten

Mehr

Measuring the Security of Web Applications. OWASP Frankfurt, 25.11.08. The OWASP Foundation http://www.owasp.org

Measuring the Security of Web Applications. OWASP Frankfurt, 25.11.08. The OWASP Foundation http://www.owasp.org Germany 2008 Conference http://www.owasp.org/index.php/germany Measuring the Security of Web Applications Sebastian Schinzel Virtual Forge GmbH Frankfurt, 25.11.08 +49 622 1 868 900 Copyright The Foundation

Mehr

Mit den nachfolgenden Informationen möchte ich Sie gerne näher kennenlernen. Bitte beantworten Sie die Fragen so gut Sie können.

Mit den nachfolgenden Informationen möchte ich Sie gerne näher kennenlernen. Bitte beantworten Sie die Fragen so gut Sie können. Ihre Au Pair Vermittlung für Namibia und Afrika Mit den nachfolgenden Informationen möchte ich Sie gerne näher kennenlernen. Bitte beantworten Sie die Fragen so gut Sie können. Natürlich kann ein Fragebogen

Mehr

Dr. Ab Klink Minister van Volksgezondheid, Welzijn en Sport, Niederlande

Dr. Ab Klink Minister van Volksgezondheid, Welzijn en Sport, Niederlande Dr. Norbert Arnold Leiter AG Gesellschaftspolitik, Politik und Beratung Konrad-Adenauer-Stiftung e.v. Daniel Bahr MdB Sprecher für Gesundheitspolitik, FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag Prof. Dr. Hartwig

Mehr

Innovation Management

Innovation Management Innovation Management 0 Preface Prof. Dr. Rolf Dornberger, Prof. Dr. Stella Gatziu Content 0 Preface 0.1 Organisational issues of the module Innovation Management 0.2 Literature 2 0.1 Organisational issues

Mehr

Handbuch Strategisches Management

Handbuch Strategisches Management Harald Hungenberg / Jürgen Meffert (Hrsg.) Handbuch Strategisches Management 2., überarbeitete und erweiterte Auflage Geleitwort Vorwort V VII Einführung Strategisches Management aus der Perspektive von

Mehr

Sarah Baldin. Geniale Mörder. Süskinds Parfum und Hoffmanns Fräulein von Scuderi im Vergleich. Diplomica Verlag

Sarah Baldin. Geniale Mörder. Süskinds Parfum und Hoffmanns Fräulein von Scuderi im Vergleich. Diplomica Verlag Sarah Baldin Geniale Mörder Süskinds Parfum und Hoffmanns Fräulein von Scuderi im Vergleich Diplomica Verlag Sarah Baldin Geniale Mörder: Süskinds Parfum und Hoffmanns Fräulein von Scuderi im Vergleich

Mehr

Bibliographische Angaben im Literaturverzeichnis/ in den Fußnoten

Bibliographische Angaben im Literaturverzeichnis/ in den Fußnoten Bibliographische Angaben im Literaturverzeichnis/ in den Fußnoten 1 Ziel: Titelangaben so zu formulieren, dass dem Leser die Nachprüfung leicht fällt. Eine einmal gewählte Form der Literaturangabe konsequent

Mehr

Novalis Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren (1799/1800) Teil 1 - > - > - > - > -

Novalis Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren (1799/1800) Teil 1 - > - > - > - > - Grundvoraussetzung Spezifizierungen Weitere Voraussetzung und zugleich erste Folge Ergebnis, Folge Novalis Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren (1799/1800) Teil 1 > > > > Reimpaare: Wenn nicht mehr Zahlen

Mehr

PLASTISCHE CHIRURGIE Nutzen oder Unfug?

PLASTISCHE CHIRURGIE Nutzen oder Unfug? PLASTISCHE CHIRURGIE Nutzen oder Unfug? Georg Huemer Allgemeines Krankenhaus Linz Gastgeber: Peter Becker - Montag, 26.10.2009 Beginn: 19:30 Uhr www.kepler-salon.at/koerper Kepler Salon Rathausgasse 5

Mehr

In der SocialErasmus Woche unterstützen wir mit euch zusammen zahlreiche lokale Projekte in unserer Stadt! Sei ein Teil davon und hilf denen, die Hilfe brauchen! Vom 4.-10. Mai werden sich internationale

Mehr

STAATLICHES SEMINAR FÜR DIDAKTIK UND LEHRERBILDUNG (Gymnasien) KARLSRUHE

STAATLICHES SEMINAR FÜR DIDAKTIK UND LEHRERBILDUNG (Gymnasien) KARLSRUHE STAATLICHES SEMINAR FÜR DIDAKTIK UND LEHRERBILDUNG (Gymnasien) KARLSRUHE Rico, Oskar und die Tieferschatten von Andreas Steinhöfel. Ein Jugendbuch in Klasse 6 mit dem Schwerpunkt handlungs- und produktionsorientierter

Mehr