Nepal Kinderhilfe e.v. Ihre Hilfsorganisation für die Kinder in Nepal

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Nepal Kinderhilfe e.v. Ihre Hilfsorganisation für die Kinder in Nepal"

Transkript

1 Nepal Kinderhilfe e.v. Ihre Hilfsorganisation für die Kinder in Nepal Jahresbericht 26

2 Vorwort Vorwort Liebe Patinnen und Paten, liebe Mitglieder, liebe Förderer und Interessenten, im zweiten Jahr unseres Bestehens fokussierten wir uns auf die Stabilisierung unserer Beziehungen zu den beteiligten Personen und Projekten in Nepal, sowie die Positionierung im Verhältnis zu unseren Mitgliedern, Paten und Sponsoren. Der im Jahr 25 vorgelegte, rasche Anstieg der Vermittlungsquote wurde im Jahr 26 deutlich vermindert. Die anfänglich rückläufige Zahl der Schulpatenschaften konnte bis zum Jahresende aufgefangen werden, so dass noch eine leichte Steigerung gegenüber dem Vorjahr erreicht werden konnte. Uns war es sehr wichtig, dass wir die Ausbildung der Kinder zwischenzeitlich durch Spendeneinkünfte absichern konnten. Wirtschaftlich haben wir unser Vorjahresbudget nahezu verdoppelt, daraus resultierend, dass wir erstmals über ein ganzes Wirtschaftsjahr relativ konstante Einkünfte hatten. Spendengelder sind in höherem Maße erwirtschaftet worden, nicht zuletzt durch den individuellen und kreativen Einsatz unserer Mitstreiter. Organisatorisch hat sich im Jahr 26 keine bedeutende Veränderung ergeben. Die Mandala Welfare Society - Nepal ist unser zuverlässiger Partner vor Ort und die dort agierenden Personen setzen sich aufopferungsvoll für die Belange der Kinder und ihrer Familien ein. Die politisch und wirtschaftlich kritische Lage in Nepal hatte sich im zweiten Halbjahr deutlich entspannt. Die Unruhen hatten zum Glück keine nachhaltigen Auswirkungen auf unsere Arbeit. Die Kommunikation und Freizügigkeit wurde wieder hergestellt und Nepal richtete sich auf demokratische Verhältnisse ein. Es zeichnet sich ab, dass unsere Organisation in der Öffentlichkeit deutlich stärker wahrgenommen wird. Wir bauen unser Wachstum auf dem Prinzip der Multiplikatoren auf. Andere Organisationen, mit denen wir strategische Allianzen eingegangen sind, ergänzen unsere Leistungsfähigkeit. Mehr und mehr Schulen interessieren sich für unsere Arbeit - die heutigen Schüler sind unsere Leistungsträger von morgen. Die Entscheidung, eine erste Volontärin nach Nepal zu entsenden, hat uns sehr viel geholfen, ein besseres Verständnis für die Menschen und Kultur des Landes zu vermitteln. Sicherlich ein Grund mehr, auch weiterhin präsent zu sein und weitere Helfer vor Ort einzubinden. Ich danke allen, die zum vorliegenden Ergebnis beigetragen haben. Halten Sie den Kindern in Nepal und uns die Treue. Ich wünsche Ihnen alles Gute, Ihr Jürgen Richterich - Vorsitzender - Nepal Kinderhilfe e.v. Jahresbericht 26

3 Schulpatenschaften Das Gründungsjahr 25 hatte in vielen Bereichen unserer Organisation einen rasanten Verlauf genommen - das Jahr 26 stand rückblickend unter dem Zeichen der Stabilisierung. individuellen Umstände konnten für diese Kinder wieder neue Schulpatenschaften vermitteln werden. Die Anzahl der Schulen, mit denen wir in Nepal zusammenarbeiten, ist unverändert geblieben und wir haben uns darauf konzentriert, die Kooperation mit den Schulen zu intensivieren. und durch ihren Eifer beweisen, dass sie dem Teufelskreis der Armut entfliehen wollen. Ein geschenkter Sack Reis wird konsumiert - eine selbst erarbeite Hand voll Reis schmeckt. Wir haben an unserem Grundkonzept der Schulpatenschaften festgehalten. Die Anzahl zu vermittelnder Schulpatenschaften wurde, bedingt durch aktuelle Notfälle, nur geringfügig erhöht. Zu Beginn des Jahres wurden einige Schulpatenschaften sowie Vereinsmitgliedschaften gekündigt, die Gründe hierfür lagen vorwiegend in der fehlenden Identifikation mit unseren Zielen und Methoden. Dies ist jedoch, gerade während der Gründungsphase, eine ganz normale Situation. Die betroffenen Kinder haben dadurch keine Nachteile erlitten, ihre schulische Ausbildung wurde fortgesetzt und aus ungebundenen Spendengeldern und Rücklagen finanziert. Bis zum Jahresende hatten wir die Zahl der Schüler, deren Ausbildung wir durch Spendengelder finanzierten, drastisch reduzieren können. Durch gezielte Information über die Lächeln kann man nicht kaufen Die notwendige Stabilisierung haben wir durch eine konsequente Informationspolitik vorangetrieben. Nach wie vor ist es sehr schwer, die Kommunikation mit einem Entwicklungsland auf den Stand 3,5 3 zu bringen, den man 2,5 vielleicht in unserer 2 technisierten Gesellschaft erwarten kann. 1 1,5 Selbst wenn die Technologie vorhanden ist, der,5 Mensch bleibt das Maß der Dinge und die Uhren ticken in Nepal nun mal anders als in Europa. Unsere monatlichen 14 Newsletter haben sich 12 als ausgezeichnetes Medium herausgestellt, im- 1 8 mer wieder auf die kulturellen Eigenarten und Unterschiede zu unserer Welt hinzuweisen. Wenn wir den Kindern in Nepal helfen wollen, müssen wir nach wie vor Verständnis für sie, ihre primären Bedürfnisse, die Familien und ihre Kultur aufbringen. Wir 4% selbst müssen lernen, 1% dass wir den Dank einzig und allein dadurch ernten, dass wir erkennen, wie die Kinder ihre Chancen wahrnehmen Jan Jan Feb Feb Mrz Mrz Apr Apr Helfen heißt nicht, neue Abhängigkeiten zu schaffen - helfen heißt vielmehr, durch Bildung die Grundlage für eine eigenständige Existenz zu schaffen. Mai Juni Paten 26 Juli August September Oktober November Dezember Prozentuale Verteilung der Paten nach Herkunftsländern 8% Mai Schulpatenschaften 26 Juni Juli August September 78% Oktober November Dezember Deutschland Luxemburg Österreich Schweiz neue Paten gekündigte Kumuliert neue Kinder gekündigte NKH Kumuliert Spenden Jahresbericht 26

4 Projekte Projekte Mandala School Langtang Die Mandala School Langtang wurde im April um eine Klasse erweitert. Damit konnten wir die anfänglich sehr große Klasse besser in zwei alters und leistungsbezogene Gruppen teilen. Karto und ihre Nursery Class Dieser Schritt wurde erst durch den Bezug eines neuen Schulgebäudes möglich. Mit dem örtlichen Schulkomitee wurde eine Vereinbarung getroffen, dass wir die anfänglich als Vorschule geplante Mandala School in eine reguläre Grundschule umwandeln. Damit haben wir eine langfristige Verpflichtung gegenüber den Kindern im Langtang übernommen. Dieser Schritt wurde dann auch durch die Anmeldung beim District amtlich gemacht. Im Gegenzug für die von uns zu erbringenden Leistungen hatte man uns die Nutzung des bis dahin leerstehenden staatlichen Schulgebäudes genehmigt. Kiran und ihr Lower Kindergarden Mit dem neuen Schuljahr stellten wir Kiran, eine zweite Lehrerin ein, die aus Kathmandu stammt. Sie übernahm die Betreuung der Lower Kindergarden Klasse, während Karto die Nursery Klasse unter ihre Fittiche genommen hatte. Medical Camp Langtang Im Frühjahr begründeten wir die Partnerschaft mit der deutschen Hilfsorganisation Nepalmed e.v., die unter der Leitung von Dr. Arne Drews seit Jahren ihre medizinische Arbeit in Kooperation mit dem Kathmandu Model Hospital verrichtet. Nach wenigen Monaten der Vorplanung wurde dann gemeinsam im September das 1. Medical Camp Langtang durchgeführt, bei dem ca. 2 Kinder und Erwachsene der Langtang-Region einer allgemein- und zahnmedizinischen Untersuchung unterzogen wurden. Warten auf den Doc Neben der Reihenuntersuchung wurden auch Impfungen sowie die Unterweisung in Mund und Zahnhygiene durchgeführt. Die Nepal Kinderhilfe e.v. übernahm bei diesem Camp die gesamte Logistik sowie die Teilfinanzierung von Medikamenten und Impfstoffen. Nach dem wir mit diesem Camp Erfahrungen sammeln konnten, soll diese Art der Versorgung zweimal im Jahr durchgeführt werden. Daneben soll die Versorgung vor Ort durch ei- ne sogenannte Health Post verbessert werden. Ergänzend soll eine ortsansässige Person durch die Nepalmed e.v. im Krankenhaus von Ampipal ausgebildet werden. Kinderhaus Budhanilkantha Das Kinderhaus im nördlich von Kathmandu gelegenen Pilgertort Budhanilkantha ist Wirklichkeit geworden und 14 Waisenkinder haben dort ein neues Zuhause gefunden. Die Kinderbetreuung wurde von Gita und Mim Lal Shrestha übernommen, die die Kinder liebevoll versorgen. Gita und Mim Lal Shrestha Das Kinderhaus wird vornehmlich durch den Verein Lachende Kinder in Nepal e.v. finanziert, der sich als Sponsor für den Betrieb des Kinderhauses und die Ausbildung einsetzt. Eine neue Gemeinschaft Alle Kinder besuchen am Wohnort die Diamond English Medium School. Die gute und umfassende Betreuung spiegelt sich in den hervorragenden Schulergebnissen eindeutig wieder. Jahresbericht 26

5 Projekte Projekte Projektunterstützung Zur Unterstützung unserer Projekte haben wir seit November unsere erste Volontärin in Nepal im Einsatz. Maria-Elisabeth Neuhauss, die bis Ende Mai 27 in Nepal sein wird, setzt sich unermüdlich für die Umsetzung unserer Ziele vor Ort ein. Mit ihrer Hilfe können wir eine stabile Brücke zwischen Europa und Nepal schlagen. Anforderungen und die daraus resultierende Entscheidungen können unmissverständlicher ausgetauscht und die Ergebnisse besser und schneller überprüft werden. Kinder helfen Kinder Im Laufe des letzten Jahres haben wir vielfältige Kontakte zu Schulen in Deutschland gesucht, an denen wir das Thema Entwicklungshilfe am praktischen Beispiel unserer Arbeit in Nepal darstellen konnten. Wir konnten dabei feststellen, dass sich unsere Jugend sehr wohl mit den Problemen und elementaren Bedürfnissen Gleichaltriger in einem Entwicklungsland auseinandersetzen möchten. Aus dem sehr anschaulichen Vergleich der Lebensumstände zweier Kulturen entwickelte sich das gesunde Bedürfnis, mit richtigen Mitteln etwas Nachhaltiges für die Kinder in Nepal zu leisten. Mit Unterstützung der Schulleitungen und engagierter Lehrkräfte ist es mehreren Schulen in Deutschland gelungen, sowohl einen wichtigen finanziellen Beitrag, als auch einen kulturellen Austausch anzubahnen. Medien didaktisch begleitet werden, damit auch unsere Kinder ein Stück weit erleben können, wie der Alltag der Kinder in Nepal verläuft. Im letzten Jahr konnte auch die Entwicklung einer Schulpartnerschaft zwischen dem Chemnitzer Schulmodell und der Diamond English Medium School in Budhanilkantha initiiert werden. Die Arbeitsgemeinschaft der gymnasialen Mittelstufe hat sich zum Ziel gesetzt, der Partnerschule eine so dringend benötigte Schulbibliothek zu finanzieren. Mit Informations und Verkaufsveranstaltungen werden die Spendengelder erwirtschaftet und die Schüler sind voller Tatendrang, das gesteckte Ziel zu erreichen. Das ganz große Ziel besteht jedoch in einem Schüleraustausch beider Schulen. Vertrauen gewinnen Mit der Arbeit und Berichterstattung können wir ein besseres Bild vom Leben der Menschen in Nepal vermitteln und werden sensibler für deren Bedürfnisse. Durch die intensive Betreuung gewinnen wir das Vertrauen der Kinder und ihrer Familien und können auch bei diesen die langfristigen Ziele unserer Arbeit richtig adressieren. Die Kinder sind dadurch keine anonymen Almosenempfänger - sie und ihre Familien sind gleichberechtigte Partner, welche die Zukunft maßgeblich mit gestalten und ohne deren Hilfe und Vertrauen keine Nachhaltigkeit unserer Hilfe gewährleistet werden könnte. Volontäre werden auch zukünftig ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit vor Ort sein. Bazar der Grundschule Brachelen Der Unterricht konnte mit Hilfe eigens auf die Entwicklungsstufe der Kinder angepasster audio-visueller Ein eigener Nepalkalender Schüler einer 8. Klasse der Goethe- Schule Dieburg engagieren sich durch den Verkauf von Dritte-Welt- Produkten und unterstützen auch so unsere Ziele. Weltladen in Dieburg Jahresbericht 26

6 Projekte Informationen Projekte Informationen Internet Das Internet hat sich auch im Jahr 26 als wichtigstes und effektivstes Informationsmedium bewiesen. Unsere anfänglich sehr statische Einstiegsseite wurde komplett überarbeitet und stellt nun die wichtigen Themenbereiche schnell zugänglich zusammen. Die Informationen wurden gut strukturiert: Schnelle Hilfe berichtet über Kinder, für die wir dringend Sponsoren suchen, Newsticker aktuelle Informationen kurz und bündig, Newsletter zeigt alle Ausgaben unseres monatlichen Newsletters, Hot Links erleichtern die Navigation zu den wichtigsten Themen, Spenden Sie jetzt zeigt die derzeitigen Bankverbindungen und Möglichkeiten, einfach zu spenden. Mittels zwei neuer Online-Formulare können Sie jetzt auch ganz einfach spenden. Sie erteilen uns über diese Formulare eine Einzugermächtigung in der gewünschten Spendenhöhe oder nutzen unseren neuen Zugang über das vollkommen sichere Internet-Zahlungssystem Click&Buy. Wir haben unser umfangreiches Bildmaterial nach Themen geordnet in einem neuen Fotoarchiv abgelegt. Dort finden Sie diverse Diashows übersichtlich zusammengefaßt. Wir haben die Präsentation unseres Zahlenmaterials gänzlich neu überarbeitet. Eine detaillierte Statistik bietet allen Besuchern einen aktuellen Einblick in die Entwicklung unserer Organisation. Da die Mitgliederversammlung im Jahr 26 entschieden hat, dass wir keine unnötigen Gelder für die Erlangung des DZI-Spendensiegels ausgeben werden, haben wir auch so eine Möglichkeit gefunden, wie wir detailliert über uns berichten können. Durch die neue Internet-Site konnten wir unsere Besucherzahlen deutlich steigern - nichts ist langweiliger, als eine Internetseite, an der sich ü- ber Wochen und Monate nichts ändert. Wir sind aktiv und das zeigen wir auch gerne unseren Besuchern. Newsletter Eine weitere Informationsplattform, auf die wir nicht mehr verzichten möchten, ist unser nahezu monatlich erscheinender, ca. 16 Seiten umfassender Newsletter, der sich stets bemüht, aktuell und ausführlich über unsere Arbeit zu berichten. Hier kommen all diejenigen zu Wort, die als Insider interessantes Grundwissen oder Neuigkeiten für uns über Nepal berichten möchten. 11 Ausgaben 26 Um die Publikationskosten so niedrig als möglich zu halten, haben wir auch im vergangenen Jahr lediglich eine Kleinstauflage zu Papier gebracht, um auch denjenigen, der noch keinen Internetzugang besitzt, ebenfalls zu informieren. Multimedia Im Zeitalter der digitalen Welt ist es auch für uns leichter geworden, das mannigfaltig vorhandene audiovisuelle Informationsmaterial mit nahezu professionellen Mitteln individuell aufzubereiten. Mit geringem Investitionsaufwand haben wir im Jahr 26 einige multimediale Datenträger produzieren können, die wir an Interessierte weitergeben können. Insbesonders liegt uns dabei das Material am Herzen, dass für den Einsatz im Schulunterricht geeignet ist und auf anschauliche Weise ein Beispiel für das Leben in einem Entwicklungsland aufzeigt. Zu diesem Zweck ist u. a. die folgende Multimedia-CD entstanden: Diese CD kann von Schulen für den Grund und Mittelstufenunterricht abgerufen werden. Wir freuen uns über jede Schulklasse, die sich mit unserer Unterstützung über Nepal als Entwicklungsland informieren möchte und dadurch vielleicht eine kleine Hilfsaktion mit uns beginnt. Jahresbericht 26

7 Projekte Verein Projekte Verein Mitgliederzahl Die Gewinnung neuer Mitglieder war im Berichtsjahr nicht erfolgreich. Über das Jahr hinweg wurden leider einige Patenschaften und gleichzeitig die Vereinsmitgliedschaft gekündigt. Diese Entscheidung wurde zum Jahresende deutlich, als dann erst die Kündigung der Mitgliedschaft statistisch wirksam wurde Jan 6 Feb 6 Mrz 6 Die Höhe unseres Mitgliedsbeitrages ist mit 2 Euro konstant geblieben und liegt im Vergleich zu anderen Organisation weit unten. Dennoch glauben wir, dass eine Erhöhung nicht notwendig ist. Die gesunde Finanzlage erlaubt diese Einschätzung. Apr 6 Mai 6 Jun 6 Mitglieder Jul 6 Betrachten man die Altersverteilung unserer Mitglieder, so ist bereits bei den derzeitigen Mitgliederzahlen eine Gauß sche Normalverteilung erkennbar. Die meisten Mitglieder sind im Alter zwischen 45 und 65 Jahren. Aug 6 Sep 6 Okt 6 Altersverteilung Nov 6 Es ist klar, dass bei den jüngeren Jahrgänge andere Prioritäten angelegt werden, wie man 2 Euro verwenden möchte. Für Schüler und Studenten ist es viel Geld, für dass es keine direkte Gegenleistung gibt. Warum soll man also für etwas nicht Dez Neue Gekündigte Gesamt Altersverteilung Mitglieder direkt Fassbares Geld ausgeben, wenn man ansonsten dafür einen schönen Kinoabend gestalten kann? Gerade die älteren Jahrgänge sind in der Regel diejenigen, die es sich wirtschaftlich erlauben könnten, einer Mitgliedschaft zuzustimmen. Leider haftet aber dem Begriff Mitgliedschaft der Beigeschmack von Verpflichtung an. Um Verpflichtung geht es hier aber nicht, sondern vielmehr um die Identifikation mit einer guten Sache, die man bedenkenlos mit einer Mitgliedschaft dokumentieren könnte. Aufgabe Es wird ganz deutlich, dass wir stärker aufgefordert sind, unsere Arbeit noch transparenter zu machen, die solide Verwendung der Spendengelder und das Erreichte zu dokumentieren und neue Wege in der Kommunikation über unserere Ziele zu gehen. Vielleicht können wir dadurch auch die Mitgliederzahlen steigern - eine von vielen Aufgaben für die kommenden Monate und Jahre! Die Zahl der Mitglieder ist immer ein Zeichen für die Bekanntheit und Identifikation mit den Zielen einer Organisation. Leider erkennt man nicht deutlich genug, welche wirtschaftliche Bedeutung der Mitgliedschaft beigemessen werden kann. Unsere Finanzlage ist stabil und es ist nicht notwendig, den Mitgliedsbeitrag zur Deckung der Schulpatenschaften zu verwenden. Vielmehr ist der Mitgliedsbeitrag 26 fast exakt der Deckungsbeitrag für die Verwaltungskosten und sonstige Gebühren, die nur 2,5 % unseres Haushaltes ausmachen < > 75 Altersklassen 51, 5, 49, 48, 47, 46, 45, 44, 43, 42, Frauen Männer Ø Frauen Ø Männer Jahresbericht 26

8 Finanzen Finanzen Erlöse % Mitgliedsbeiträge 895, 2,49 Schulpatenschaftsbeiträge Kathmandu, Pokhara ,5 41,53 Langtang 7.71, 19,68 Kinderhaus Kathmandu 1.355,54 3, , ,4 Spenden Langtang 739,17 2,5 Sonderspenden med. Betreuung 737,5 2,5 Ungebundene 5.27,88 14,49 Kinderhaus Kathmandu 3.74,72 8,55 Papiererzeugnisse 1.585,23 4,4 Bücher und CD s 354,66, , ,16 Summe ,2 1, Jahresbericht 26

9 Finanzen Finanzen Kosten % Gezahlte Schulpatenschaftskosten 3.122, ,81 91,14 Projektkosten in Nepal 1.192, ,69 3,61 Verwaltung Büromaterial 18,9 Postgebühren 181,75 Sonstiges 61, 351,65 351,65 1,6 Publikationen Internet 219,96 Druckkosten 167,3 IT 256,74 Bücher/Papiererzeugnisse 24,49 848,22 848,22 2,57 Gebühren Geldtransfer nach Nepal 36,5 Zinsen, Bankspesen 93,56 Rechts- und Beratungskosten 24,71 478,77 478,77 1,45 Veranstaltungen 55,49 55,49,17 Summe 33.49,63 1, Jahresbericht 26

10 Finanzen Finanzen Saldo Saldovortrag ,52 Erlöse ,2 Kosten ,63 Summe ,9 Die vorgelegten Zahlen wurden durch die Kassenprüfung des Geschäftsjahres 26, gemäß 8, Abs. 1 der Satzung, am 3. Februar 27, in Niederkrüchten, Schmutzersweg 7, geprüft. Die im Jahr 26 von der Mitgliederversammlung gewählten Kassenprüfer prüften die Bankkonten sowie die Bargeldkasse der Nepal Kinderhilfe e.v. unter Vorlage der Kontoauszüge Rechnungsbelege und Quittungen Zusammenstellung aller Buchungen Die in den Kontoauszügen sowie im Kassenbuch angegebenen Beträge stimmen mit den vorgelegten Belegen und Buchungen überein. Die Mitgliederversammlung 27 erteilte dem Vorstand der Nepal Kinderhilfe e.v., gemäß 6, Abs. 6 der Satzung, für das Geschäftsjahr 26 Entlastung. Jahresbericht 26

11 Impressum Nepal Kinderhilfe e.v. Schmutzersweg 7 D Niederkrüchten Phone : () Mobile : () Web : Bank : Volksbank Schwalmtal eg BLZ : Konto : IBAN : DE SWIFT : GENO DE D1 NKR Bank : Bayerische Hypo und Vereinsbank AG BLZ : Konto : IBAN : DE SWIFT : HYVEDEMMXXX Fotos : Jürgen Richterich

Patenschaften in Indien

Patenschaften in Indien Patenschaften in Indien WER DAHINTER STEHT Die Schroff-Stiftungen wurden 1984 von Ingrid und Gunther Schroff aus ihrem Privatvermögen anlässlich des 25-Jahr Jubiläums ihrer Unternehmensgruppe gegründet.

Mehr

Werden Sie Kinderpate.

Werden Sie Kinderpate. Werden Sie Kinderpate. Kindernothilfe. Gemeinsam wirken. KNH_Kinderpatenschaft_210x210.indd 2 26.06.13 10:38 KNH_Kinderpatenschaft_210x210.indd 3 26.06.13 10:38 Etwas abzugeben und einem Kind ein besseres

Mehr

Patenschaften in Indien

Patenschaften in Indien Patenschaften in Indien Wer dahinter steht Die Schroff-Stiftungen wurden 1984 von Ingrid und Gunther Schroff aus ihrem Privatvermögen anlässlich des 25-Jahr Jubiläums ihrer Unternehmensgruppe gegründet.

Mehr

Euro-Nepal e.v. Patenschaften für Mädchen in Nepal

Euro-Nepal e.v. Patenschaften für Mädchen in Nepal Patenschaften für Mädchen in Nepal Wie alles begann... Im Frühjahr 2004 haben wir erstmals die "PARAMOUNT BOARDING SCHOOL" in Sanga besucht. Anlass für diesen Besuch war unser Bestreben, Patenschaften

Mehr

»Kinderpatenschaft. Die Patenschaft, die zu mir passt.

»Kinderpatenschaft. Die Patenschaft, die zu mir passt. »Kinderpatenschaft Die Patenschaft, die zu mir passt. 2 » Eine Kinderpatenschaft bewegt Maria, 8 Jahre (Patenkind) Etwas abzugeben und einem Kind ein besseres Leben zu ermöglichen macht mich einfach glücklich.

Mehr

Hilfe für gehörlose Kinder in Afrika

Hilfe für gehörlose Kinder in Afrika Hilfe für gehörlose Kinder in Afrika Unterstützt vom Landesverband Bayern der Gehörlosen e. V. Dachverband der Gehörlosen- und Hörgeschädigtenvereine in Bayern Eine Kinderpatenschaft für gehörlose Kinder

Mehr

Nepal Kinderhilfe e.v.

Nepal Kinderhilfe e.v. Newsletter 11-2006 Nepal Kinderhilfe e.v. Inhalt: Vorwort...2 Neues aus Nepal...3 Der erste Schritt...7 Weihnachtsmarkt in Schwalmtal...11 Weltladen der Klasse G8A...12 Spontante Hilfe...13 Schulpartnerschaft

Mehr

Kassenzwischenprüfung des BzV Tübingen am 11.6.2011

Kassenzwischenprüfung des BzV Tübingen am 11.6.2011 Kassenzwischenprüfung des BzV Tübingen am 11.6.2011 Am 11.6. trafen sich die gewählten Kassenprüfer: Stephan Hestermann und Jasenka Wrede, in Anbetracht des anstehenden Bezirksparteitages, zur Kassenzwischenprüfung

Mehr

Protokoll der Mitgliederversammlung des Fördervereins Schuldorf Bergstraße. 01.03.2011 im Lehrerzimmer Schuldorf Bergstraße

Protokoll der Mitgliederversammlung des Fördervereins Schuldorf Bergstraße. 01.03.2011 im Lehrerzimmer Schuldorf Bergstraße Schuldorf Bergstraße Community School Sandstraße 64342 Seeheim-Jugenheim Protokoll der Mitgliederversammlung des Fördervereins Schuldorf Bergstraße 01.03.2011 im Lehrerzimmer Schuldorf Bergstraße Förderverein

Mehr

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen K-HW PATENSCHAFTEN Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen Warum gibt es K-HW-Patenschaften? Ohne Spenden und Patenschaften wäre die Arbeit von K-HW nicht möglich! Um

Mehr

Stillger & Stahl. Vermögensverwaltung GbR. Limburg/Lahn

Stillger & Stahl. Vermögensverwaltung GbR. Limburg/Lahn Stillger & Stahl Vermögensverwaltung GbR Limburg/Lahn S & S Vermögensverwaltung GbR Brüsseler Str. 5 65552 Limburg S & S GbR Herr Herbert Ackermann Hof Bleidenbach 5 Brüsseler Str. 5 65552 Limburg/Lahn

Mehr

Antrag auf Patenschaft in Holiday and Help gemeinnütziger e.v

Antrag auf Patenschaft in Holiday and Help gemeinnütziger e.v Holiday and Help gem. e. V. - Unterer Hirschberg 14-97488 Oberlauringen Holiday and Help gem.e.v. Heidi Rehrmann Unterer Hirschberg 14 97488 Oberlauringen Holiday and Help gemeinnütziger e. V. Unterer

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 17.10.2015 Samstag HN 19.02.2016 Freitag HN Vertiefungstag 24.10.2015 Samstag HN 20.02.2016 Samstag HN Vertiefungstag 01.11.2015 Sonntag HN 21.02.2016

Mehr

Districts 1800-1 900 & 1930-1 950 e.v.

Districts 1800-1 900 & 1930-1 950 e.v. Bericht German Rotary Volunteer Doctors Districts 1800-1 900 & 1930-1 950 e.v. Erstellung der Rechnungslegung zum 31.12.2012 Exemplar 3 von 5 Seite 2 A. Auftrag und Auftragsdurchführung I Der Vorstandsvorsitzende

Mehr

Externer Meilenstein. Manueller Sammelrollup Unterbrechung. Inaktiver Vorgang. Inaktiver Meilenstein Inaktiver Sammelvorgang

Externer Meilenstein. Manueller Sammelrollup Unterbrechung. Inaktiver Vorgang. Inaktiver Meilenstein Inaktiver Sammelvorgang Nr. Vorgasname Dauer Anfang Fertig stellen VorgWer 1 Kick Off 0 Tage Di 05.02.13 Di 05.02.13 Alle 2 Grobkonzept erstellen 20 Tage Di 05.02.13 Mo 04.03.131 CN 3 Vorauswahl Shopsysteme 21 Tage Di 05.02.13

Mehr

Ich möchte Pate werden.

Ich möchte Pate werden. Ich möchte Pate werden. Wir freuen uns, dass Sie die Patenschaft für eine Schülerin der St. Catherine Senior High School in Agbakope, Ghana übernehmen wollen. Bitte lesen Sie unser beiliegendes Informationsblatt,

Mehr

16. Januar 2014 Ortzeit Deutschland Liebe Interessent/innen, Paten/innen, Spender/innen und Freund/innen unserer Arbeit in Haiti! HALLO, HIER IST WIEDER EUER THED MIT NACHRICHTEN AUS HAITI..!!!! Mami sagt,

Mehr

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen K-HW Patenschaften Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen Warum gibt es K-HW-Patenschaften? Ohne Spenden und Patenschaften wäre die Arbeit von K-HW nicht möglich! Um

Mehr

Satzung des Vereins Die Benderstraße

Satzung des Vereins Die Benderstraße Satzung des Vereins Die Benderstraße 1 Name, Zweck und Sitz der Gemeinschaft In dem Verein Die Benderstraße schließen sich diejenigen Bürger zusammen, die an einer prosperierenden, erfolgreichen und lebenswerten

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 29 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Juli 29 Steinbeis Research Center for

Mehr

Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v.

Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v. Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v. Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v. Bangladesch Bangladesch liegt in Südasien. Die Hauptstadt ist Dhaka. In Bangladesch leben ungefähr doppelt so viele Menschen

Mehr

Bescheinigung. über die Projekttransparenz der. Frühchen-Patenschaft. für. das Jahr 2014. des

Bescheinigung. über die Projekttransparenz der. Frühchen-Patenschaft. für. das Jahr 2014. des Bescheinigung über die Projekttransparenz der Frühchen-Patenschaft für das Jahr 2014 des Deutsches Rotes Kreuz, Kreisverband Berlin-City e.v. Galenstraße 29 13597 Berlin Vierhaus Steuerberatungsgesellschaft

Mehr

Förderer der Nabushome School e.v.

Förderer der Nabushome School e.v. Januar, 2015 Liebe Mitglieder und Freunde der Förderer der Nabushome School, oder Salibonani (so begrüßt man sich in der Ndebele-Sprache in Nabushome), Ich hoffe Sie hatten alle eine schöne Weihnachtszeit

Mehr

Mit Einander. Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v.

Mit Einander. Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v. Mit Einander Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v. Das Projekt Das Projekt DiE idee Das Projekt knüpft soziale Patenschaften zwischen Freiburger Kindern im Alter von 4 bis 16 Jahren und Bürgerinnen

Mehr

AIR BERLIN PLC QUARTALSPRÄSENTATION, JANUAR MÄRZ 2011. Berlin, 18. Mai 2011

AIR BERLIN PLC QUARTALSPRÄSENTATION, JANUAR MÄRZ 2011. Berlin, 18. Mai 2011 AIR BERLIN PLC QUARTALSPRÄSENTATION, JANUAR MÄRZ 2011 Berlin, 18. Mai 2011 airberlin Q1 2011 Ergebnis [Mio. EUR] Umsatz Leichter Umsatzanstieg bedingt durch gestiegene Auslastung, jedoch entgegen der Erwartungen

Mehr

Leben retten, Leben gestalten mit einer Kinderpatenschaft

Leben retten, Leben gestalten mit einer Kinderpatenschaft Leben retten, Leben gestalten mit einer Kinderpatenschaft Vom Waisenkind zum Arzt Schon als Kleinkind wurde La Nav aus Kambodscha zur Waise. Die neuen Eltern behandelten ihn wie einen Sklaven. Sein Schicksal

Mehr

Jahresbericht 2014. Bild: Victoria Fäh

Jahresbericht 2014. Bild: Victoria Fäh Jahresbericht 2014 Bild: Victoria Fäh Eine chancenreiche Zukunft und erfolgsverheissende Aussichten benötigen Einsatz und Durchhaltevermögen. Auf dem Weg dahin müssen viele Teilziele erreicht werden. Neben

Mehr

Keine Kreditklemme in Deutschland

Keine Kreditklemme in Deutschland Februar 2009 Zur Lage der Unternehmensfinanzierung: Keine Kreditklemme in Deutschland Deutschland befindet sich gegenwärtig in einem außergewöhnlich starken und abrupten Wirtschaftsabschwung. Alles in

Mehr

Vereinssatzung. A. Allgemeines. 1. Name und Sitz. 2. Zweck des Vereins

Vereinssatzung. A. Allgemeines. 1. Name und Sitz. 2. Zweck des Vereins Vereinssatzung A. Allgemeines 1. Name und Sitz 1. Der Verein trägt den Namen HELP NOW. 2. Er hat seinen Sitz in Giessen. 3. Er ist in das Vereinsregister unter 21.VR2572 beim Amtsgericht Giessen eingetragen.

Mehr

Trotz Bilanzkonsolidierung der Kreditinstitute geringfügiges Wachstum von Einlagen und Krediten von privaten Haushalten

Trotz Bilanzkonsolidierung der Kreditinstitute geringfügiges Wachstum von Einlagen und Krediten von privaten Haushalten Trotz Bilanzkonsolidierung der Kreditinstitute geringfügiges Wachstum von Einlagen und Krediten von privaten Haushalten Wesentliche Entwicklungen im inländischen Finanzwesen Jänner bis August Norbert Schuh

Mehr

Partners in Leadership 2013

Partners in Leadership 2013 Partners in Leadership 2013 Trends Schule Trend zu mehr Selbstständigkeit und Freiheit Schulen profilieren sich über Programme, Ziele, Maßnahmen Schulleitungen entscheiden über Budget und Personal Personalentwicklung

Mehr

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen WIE IST DAS PATENSCHAFTSPRO- GRAMM ENTSTANDEN? Im Jahr 1982 sah Dr. Richard Zanner in Afrika die Not vieler Eltern, die ihre Kinder aus Mangel an Geld nicht zur Schule schicken konnten. Durch seinen Appell

Mehr

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen WIE IST DAS PATENSCHAFTSPRO- GRAMM ENTSTANDEN? Im Jahr 1982 sah Dr. Richard Zanner in Afrika die Not vieler Eltern, die ihre Kinder aus Mangel an Geld nicht zur Schule schicken konnten. Durch seinen Appell

Mehr

Protokoll der ordentlichen Mitgliederversammlung am 14.11.2013

Protokoll der ordentlichen Mitgliederversammlung am 14.11.2013 Christlicher Schulverein Zschachwitz e.v. Protokoll der Mitgliederversammlung am 14.11.2013 S. 1/5 Protokoll der ordentlichen Mitgliederversammlung am 14.11.2013 Ort: Katholische Gemeinde Heilige Familie,

Mehr

GENERALVERSAMMLUNG BÜRGERSOLAR HOCHRHEIN EG 11.04.2014

GENERALVERSAMMLUNG BÜRGERSOLAR HOCHRHEIN EG 11.04.2014 1 GENERALVERSAMMLUNG BÜRGERSOLAR HOCHRHEIN EG 11.04.2014 TAGESORDNUNG (1/2) 1. Eröffnung und Begrüßung 2. Bericht des Vorstands über das Geschäftsjahr 2013 Rückblick 2013 Aktueller Stand der Bürgersolar

Mehr

kleine herzen Jahresbericht 2007

kleine herzen Jahresbericht 2007 JAHRESBERICHT 2007 kleine herzen Jahresbericht 2007 kleine herzen ist ein österreichischer gemeinnütziger Verein, der im Dezember 2006 mit dem Ziel gegründet wurde, Kinder aus wirtschaftlich benachteiligten

Mehr

projekt nursery school Unterstützen Sie das Projekt Nursery School für elternlose Kinder in Kenia

projekt nursery school Unterstützen Sie das Projekt Nursery School für elternlose Kinder in Kenia projekt nursery school Unterstützen Sie das Projekt Nursery School für elternlose Kinder in Kenia das projekt Die Lage vieler Kinder in Kenia erscheint aussichtslos. Nach dem Tod ihrer Eltern sind sie

Mehr

Gyan - Shenbakkam School Project

Gyan - Shenbakkam School Project Gyan - Shenbakkam School Project Eine bessere Zukunft durch Bildung für Kinder in Südindien Der Gyan-Shenbakkam School Project e.v. Wer wir sind: Ein kleiner Dresdner Verein mit ca. 40 Mitgliedern. Gegründet

Mehr

»Projektpatenschaft. Die Patenschaft, die zu mir passt.

»Projektpatenschaft. Die Patenschaft, die zu mir passt. »Projektpatenschaft Die Patenschaft, die zu mir passt. 2 mein Projekt» Mein Wunschprojekt Ich habe gelesen, wie erfolgreich Selbsthilfegruppen in Ruanda funktionieren. Das hat mich wirklich begeistert.

Mehr

Patenschaften bei nph deutschland

Patenschaften bei nph deutschland Patenschaften bei nph deutschland Wählen Sie die Patenschaft, die zu Ihnen passt... Liebe Freundinnen, liebe Freunde, das Lachen eines Kindes ist ein großes Geschenk. Das wurde mir ganz eindrücklich bewusst,

Mehr

Air Berlin PLC 12. Mai 2015. Presse-Telefonkonferenz 1. Quartal 2015

Air Berlin PLC 12. Mai 2015. Presse-Telefonkonferenz 1. Quartal 2015 Air Berlin PLC 12. Mai 2015 Presse-Telefonkonferenz 1. Quartal 2015 Zusammenfassung der Ergebnisse des 1. Quartals Key Highlights Q1 2015 vs Q1 2014 Positive Umsatzentwicklung (+4,2%) bei niedrigerer Flugkapazität

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Kreditinstitute: Rückläufige Bilanzsumme und gebremstes Kreditwachstum

Kreditinstitute: Rückläufige Bilanzsumme und gebremstes Kreditwachstum Kreditinstitute: Rückläufige Bilanzsumme und gebremstes Kreditwachstum Wesentliche Entwicklungen im inländischen Finanzwesen im ersten Quartal Norbert Schuh Trotz historisch niedriger Zinssätze kam es

Mehr

Aktuelles aus dem refonet

Aktuelles aus dem refonet refonet update 2006 Aktuelles aus dem refonet H. Pollmann Gliederung Antrags- und Projektentwicklung Organisationsreform der RV Qualitätssicherung im refonet Kommunikation und Information Veranstaltungen

Mehr

%( > 8!.!.!!!!! 5! 0 ; %( /!!! 5. 0!.?!!!! Α + 4! / +!! /!!! Β! 5! / Χ!!!!! Α!. % + 5 7 5! / 2!.! % + 5! Ε ( 7!. 9! 0!.!

%( > 8!.!.!!!!! 5! 0 ; %( /!!! 5. 0!.?!!!! Α + 4! / +!! /!!! Β! 5! / Χ!!!!! Α!. % + 5 7 5! / 2!.! % + 5! Ε ( 7!. 9! 0!.! ! # % &!!!!!! # %& (! )! % %(! +, %!.. &! /! % %(!! 0!!. +! %&!! 1 2 / 3 0! + 4 2!, 5 + 6!! ( )! % %(!!! +, %! 4 + 4!. / 7. 8 0!!.!!!!!! 9!!! :! (1.!!.! 5 +( 5 ; % %(!!! % 5 % < / 0 = +!! /! )! 5 %( >

Mehr

Förderprogramm für Schulen

Förderprogramm für Schulen Förderprogramm für Schulen Volksbank Filder eg 1 Förderprogramm für Schulen Mit unserem gesellschaftlichen Engagement geben wir etwas von dem Vertrauen zurück, das uns in der Region entgegen gebracht wird.

Mehr

12. Dezember 2014 Ortzeit Deutschland Liebe Interessent/innen, Paten/innen, Spender/innen und Freund/innen unserer Arbeit in Haiti! HALLO, HIER IST WIEDER EUER THED MIT NACHRICHTEN AUS HAITI..!!!! der

Mehr

Glück ist, seine Freude in der Freude des Anderen zu finden. (G. Bernanos)

Glück ist, seine Freude in der Freude des Anderen zu finden. (G. Bernanos) Glück ist, seine Freude in der Freude des Anderen zu finden. (G. Bernanos) Was ist rufaro? In der Bantu-Sprache des Shona-Volkes in Zimbabwe/Afrika bedeutet das Wort rufaro: Glück. Und genau das ist es,

Mehr

Entscheidung für eine integrierte Campusmanagement- Lösung?

Entscheidung für eine integrierte Campusmanagement- Lösung? Entscheidung für eine integrierte Campusmanagement- Lösung? Auswahl, Entscheidung, Erfahrungen Prof. Dr. Karsten Morisse k.morisse@hs- osnabrueck.de Überblick Ausgangslage Vorgehen und Auswahl Erfahrungen

Mehr

Informationen an unsere Spenderinnen und Spender

Informationen an unsere Spenderinnen und Spender Informationen an unsere Spenderinnen und Spender Fonds «Muristalden plus» Der Campus Muristalden Bern (CMB) ist eine private, staatlich anerkannte Bildungs-Nonprofit-Organisation in Bern Organisation Übergeordnet

Mehr

Satzung der Kita-Zwergnase e.v.

Satzung der Kita-Zwergnase e.v. Satzung der Kita-Zwergnase e.v. 1 Name und Sitz Der Verein führt den Namen Kinderkrippe-Zwergnase e.v..er hat seinen Sitz in Brake und ist im Vereinsregister eingetragen. Kinderbetreuung 2 Zweck Zweck

Mehr

Mäßige Erholung der Kredite an Unternehmen Kreditvergabe, -konditionen und -zinssätze für Unternehmen in Österreich und der Eurozone

Mäßige Erholung der Kredite an Unternehmen Kreditvergabe, -konditionen und -zinssätze für Unternehmen in Österreich und der Eurozone Stabsabteilung Dossier 2011/5 21. Februar 2011 Mäßige Erholung der Kredite an Unternehmen Kreditvergabe, -konditionen und -zinssätze für Unternehmen in Österreich und der Medieninhaber/Herausgeber: Wirtschaftkammer

Mehr

Lions Clubs International Sri Lanka Patenschaftsprogramm

Lions Clubs International Sri Lanka Patenschaftsprogramm Lions Clubs International Sri Lanka Patenschaftsprogramm Helfen Sie mit - werden Sie Pate! Ausbildungsunterstützung für bedürftige Schulkinder, Auszubildende und Studenten Lions Club Hikkaduwa, Sri Lanka,

Mehr

Kali Ma Foundation. Verein für soziale Projekte in Nepal. Die Kali Ma Foundation Nepal e.v.

Kali Ma Foundation. Verein für soziale Projekte in Nepal. Die Kali Ma Foundation Nepal e.v. Die Im Juli 2004 wurde die gegründet. Den Grundstein hierzu legte Kali Ma im Jahre 2002 mit der Übernahme der ersten vier Patenschaften. Zentrale Aufgabe des Vereins ist die Hilfe zur Selbsthilfe. Kinder

Mehr

boerse-stuttgart 3. Workshop Innovative Finanzdienstleistungen Fraunhofer Institut Stuttgart, 6. Juni 2002

boerse-stuttgart 3. Workshop Innovative Finanzdienstleistungen Fraunhofer Institut Stuttgart, 6. Juni 2002 boerse-stuttgart 3. Workshop Innovative Finanzdienstleistungen Fraunhofer Institut Stuttgart, 6. Juni 2002 Seite 1 boerse-stuttgart, 2002 Das neue Domizil der boerse-stuttgart: die Neue Börse an der Schlossstraße

Mehr

Saisonaler Anstieg der Arbeitslosigkeit im Januar. 40.778 Arbeitslose im Bezirk der Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven / Arbeitslosenquote 10,2%

Saisonaler Anstieg der Arbeitslosigkeit im Januar. 40.778 Arbeitslose im Bezirk der Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven / Arbeitslosenquote 10,2% Pressemitteilung Nr. 019 / 2015 29. Januar 2015 Sperrfrist: 29.01.2015, 9.55 Uhr Saisonaler Anstieg der Arbeitslosigkeit im Januar 40.778 Arbeitslose im Bezirk der Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven

Mehr

Für jeden das passende Konto Unsere Girokontomodelle

Für jeden das passende Konto Unsere Girokontomodelle Für jeden das passende Konto Unsere Girokontomodelle Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Volksbank Ettlingen eg www.volksbank-ettlingen.de Klaus Steckmann, Mitglied des Vorstandes

Mehr

VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER

VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER 1. Der Verein mit Sitz in Königstein im Taunus führt den Namen: Herzen für eine Neue Welt e.v. 2. Das Geschäftsjahr ist

Mehr

Fair. Existenzgründung. Lernzirkel. im Franchise-System. des Fair-Lernzirkels. Erfüllen Sie sich Ihren Traum und werden Sie Ihr eigener Chef!

Fair. Existenzgründung. Lernzirkel. im Franchise-System. des Fair-Lernzirkels. Erfüllen Sie sich Ihren Traum und werden Sie Ihr eigener Chef! Existenzgründung im Franchise-System des -s Wir freuen uns, dass Sie sich für unser attraktives Franchise- System interessieren, das Ihnen eine erfolgreiche Basis für Ihre eigene wirtschaftliche Selbständigkeit

Mehr

Satzung des Bürgerverein Burg/Dithmarschen e.v.

Satzung des Bürgerverein Burg/Dithmarschen e.v. Satzung des Bürgerverein Burg/Dithmarschen e.v. Einleitung Der Bürgerverein wurde im Jahre 1896 gegründet. An Stelle der bisherigen Satzung tritt die Neufassung am 24.Februar 2008 in Kraft. 1 Name, Sitz,

Mehr

kleine herzen Jahresbericht 2009

kleine herzen Jahresbericht 2009 JAHRESBERICHT 2009 kleine herzen Jahresbericht 2009 kleine herzen ist ein österreichischer gemeinnütziger Verein, der im Dezember 2006 mit dem Ziel gegründet wurde, Kinder aus wirtschaftlich benachteiligten

Mehr

Helfen Sie mit! Für Unternehmen

Helfen Sie mit! Für Unternehmen Helfen Sie mit! Für Unternehmen Corporate Social Responsibility eine Erfolgsstrategie Corporate Social Responsability ist ein Begriff, der zunehmend an Gewicht gewinnt, sei es bei den Unternehmen und ihren

Mehr

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis 1 von 5 Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis Vorstand stellt die Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres vor. Sparkasse auch 2014 auf solidem Kurs. Hohes Kundenvertrauen bestätigt das

Mehr

Berlin Hyp. 132. Ordentliche Hauptversammlung 6. Juni 2008, Ludwig Erhard Haus Berlin

Berlin Hyp. 132. Ordentliche Hauptversammlung 6. Juni 2008, Ludwig Erhard Haus Berlin Berlin Hyp 132. Ordentliche Hauptversammlung 6. Juni 2008, Ludwig Erhard Haus Berlin 2 Die wichtigsten Kennzahlen des Geschäftsjahres 2007 + 8,2 Mio. + 2,3 Mio. - 15,6 Mio. + 0,6 Mio. + 1.323 Mio. Betriebsergebnis

Mehr

Häufig gestellte Fragen und Antworten

Häufig gestellte Fragen und Antworten Häufig gestellte Fragen und Antworten Sie möchten mehr über Schulgeld-Patenschaften in der Dürreregion Usseri erfahren? Über das Zustandekommen, über Ablauf und Möglichkeiten? Wenden Sie sich an uns mit

Mehr

Jahreshauptversammlung 2012 Open Text Web Solutions Usergroup e.v. 24. September 2012, Düsseldorf

Jahreshauptversammlung 2012 Open Text Web Solutions Usergroup e.v. 24. September 2012, Düsseldorf Jahreshauptversammlung 2012 Open Text Web Solutions Usergroup e.v. 24. September 2012, Düsseldorf Agenda Top 1: Top 2: Begrüßung und Formalia Bericht des Vorstandes Top 3: Jahresbericht 2011 Top 4: Finanzbericht

Mehr

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Update September 2013 Ein wichtiger Teil meines Aufgabenbereiches bei der Firma Norbert Schaub GmbH in Neuenburg ist die

Mehr

Männer als Paten für Kinder

Männer als Paten für Kinder Männer als Paten für Kinder inhaltsverzeichnis 3 4 7 11 16 19 22 23 25 27 29 2 vorwort veit hannemann 01. 3 02. GrUsswort von evelyn selinger und andreas schulz 4 03. 01. Männer Und die übernahme von

Mehr

MFA on Tour. Medizinische Fachangestellte in der Hausarztpraxis und auf Hausbesuchen. Samstag, 1. März 2014 von 9 bis 17 Uhr in Rendsburg

MFA on Tour. Medizinische Fachangestellte in der Hausarztpraxis und auf Hausbesuchen. Samstag, 1. März 2014 von 9 bis 17 Uhr in Rendsburg MFA- Thementag 0 3 o t MFA on Tour Medizinische Fachangestellte in der Hausarztpraxis und auf Hausbesuchen Samstag, 1. März 2014 von 9 bis 17 Uhr in Rendsburg in Kooperation mit dem Programm Ab 8:00 Uhr

Mehr

Mitgliederversammlung

Mitgliederversammlung Ursula Henley Alumni in Gemany e. V. Section name Mitgliederversammlung Ergebnisprotokoll vom 26.03.2011 VERANSTALTUNGTEILNEHMER Lfd Nr. Name Status 1 Armin Rau Stimmberechtigtes Mitglied (MBA) 2 Ursula

Mehr

Regionale Konzepte für erneuerbaren Energien

Regionale Konzepte für erneuerbaren Energien Regionale Konzepte für erneuerbaren Energien Organisation, Praxis und Gründung von Energiegenossenschaften Bernhard Brauner Genossenschaftsverband e.v. Seite 1 Übersicht 1. Genossenschaftsgesetz - Genossenschaftsverband

Mehr

Gründe für eine ganzheitliche Finanz- und Ruhestandsplanung

Gründe für eine ganzheitliche Finanz- und Ruhestandsplanung Gründe für eine ganzheitliche Finanz- und Ruhestandsplanung Liquiditätsentwicklung von 212-239 22. 1.1. 2. 1.. 18. 9. 16. 8. 14. 7. 12. 6. 1. 5. 8. 4. 6. 3. 4. 2. 2. 1. -2. 212. 214. 216. 218. 22. 222.

Mehr

a home for Nepali children

a home for Nepali children i Smil ng KidsNepal e.v. a home for Nepali children Smi ling Ki ds Nepal e.v. a home for Nepali children Das Land zwischen China und Indien, das Dach der Welt, ist eine der landschaftlich schönsten Regionen,

Mehr

Wir möchten uns Ihnen gerne vorstellen :

Wir möchten uns Ihnen gerne vorstellen : Oktober 2013 Wir möchten uns Ihnen gerne vorstellen : Name: Kinderhilfsverein Neckarwestheim e.v. Standort: Neckarwestheim, Klausenweg 2 Vereinsform: mildtätiger Verein Eingetragen: Vereinsregister - Finanzamt

Mehr

JURISTISCHES REPETITORIUM ALPMANN SCHMIDT BAYERN

JURISTISCHES REPETITORIUM ALPMANN SCHMIDT BAYERN JURISTISCHES REPETITORIUM ALPMANN SCHMIDT BAYERN Zentrale: Am Exerzierplatz 4 ½ 97072 Würzburg Tel: 0931/52681 Fax: 0931/17706 Büro : Adalbertstraße 31a Tel: 089/2723903 email: info@as-bayern.de www.as-bayern.de

Mehr

Canto elementar. Das Generationen verbindende Singprogramm für Kindergärten

Canto elementar. Das Generationen verbindende Singprogramm für Kindergärten Canto elementar Das Generationen verbindende Singprogramm für Kindergärten Ein musikalisches Sozialprojekt: Canto elementar Canto elementar ist ein Generationen verbindendes Singprogramm für Kindergärten

Mehr

Lebenslauf. Dr. med. Henning W. Woitge. Praxis Dr. Woitge

Lebenslauf. Dr. med. Henning W. Woitge. Praxis Dr. Woitge Lebenslauf persönliche Daten 2 Medizinische Ausbildung 2 Medizinische Weiterbildung 2 Zusätzliche Qualifikationen 3 Wissenschaftliche Erfahrungen und Akademischer Titel 3 Preise und Auszeichnungen 4 Mitgliedschaften

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

Schule machen in Afrika

Schule machen in Afrika Watoto e.v., Siebertweg 23, 34225 Baunatal Telefon: 05601.89337, Fax: 05601.960976 Internet: www.watoto.de, E-Mail: postfach@watoto.de Vorsitzender: Kai-Peter Breiholdt Schule machen in Afrika Bankverbindung

Mehr

Jetzt SOS-Pate werden und Glück

Jetzt SOS-Pate werden und Glück SOS-Paten geben ihrer Hilfe ein Gesicht Eine Patenschaft ist eine besonders persönliche Form der Unterstützung. Als SOS-Pate begleiten Sie ein SOS-Kind im Ausland oder eine ganze SOS-Gemeinschaft in Deutschland

Mehr

418.0 Bundesgesetz über die Förderung der Ausbildung junger Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer

418.0 Bundesgesetz über die Förderung der Ausbildung junger Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer Bundesgesetz über die Förderung der Ausbildung junger Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer (Auslandschweizer-Ausbildungsgesetz, AAG) vom 9. Oktober 1987 (Stand am 1. Januar 2012) Die Bundesversammlung

Mehr

Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität

Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität Finanzmanagement 1 Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität Für die Bank ist die Kapitaldienstfähigkeit ihrer Kreditnehmer ein wesentlicher Beurteilungspunkt im Rahmen des Ratings.

Mehr

Begleitung in Ausbildung und Beschäftigung Ausbildungspatenschaften bei IN VIA. Bleib dran!

Begleitung in Ausbildung und Beschäftigung Ausbildungspatenschaften bei IN VIA. Bleib dran! Begleitung in Ausbildung und Beschäftigung Ausbildungspatenschaften bei IN VIA Bleib dran! IN VIA macht sich stark für Jugendliche Viele junge Menschen haben nach wie vor schlechte Chancen auf dem Ausbildungsmarkt.

Mehr

Ausgangssituation und Vorstellung der Strategie

Ausgangssituation und Vorstellung der Strategie Ausgangssituation und Vorstellung der Strategie In unsicheren Zeiten sind mehr denn je sichere Anlageformen gefragt, die attraktive Renditechancen nutzen. Die Fonds-Trading-Strategie setzt dieses Ziel

Mehr

Satzung für den Verein Deutsche Gesellschaft für Mechatronik e.v.

Satzung für den Verein Deutsche Gesellschaft für Mechatronik e.v. Satzung für den Verein Deutsche Gesellschaft für Mechatronik e.v. 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr (1) Der Verein führt den Namen "Deutsche Gesellschaft für Mechatronik". Er soll in das Vereinsregister eingetragen

Mehr

Verlauf DOGAHILO auf Wikifolio.com

Verlauf DOGAHILO auf Wikifolio.com Verlauf DOGAHILO auf Wikifolio.com vom 01.08.2012 bis 30.04.2014 Daten wenn nicht anders vermerkt von wikifolio.com Performance Einzeltitel DAX (offene Positionen) 80,00% 70,00% 60,00% 50,00% 40,00% 30,00%

Mehr

Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität

Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität Für die Bank ist die Kapitaldienstfähigkeit ihrer Kreditnehmer ein wesentlicher Beurteilungspunkt im Rahmen des Ratings. Bei der Beurteilung

Mehr

Liebe Schülerin, lieber Schüler,

Liebe Schülerin, lieber Schüler, Liebe Schülerin, lieber Schüler, Deine Schule hat sich entschlossen, beim SOCIAL DAY HERFORD 2015 mitzumachen! Bei diesem außergewöhnlichen Spendenprojekt des Stadtjugendringes Herford e.v. unter der Schirmherrschaft

Mehr

MVV-Kundenbarometer-Tracking

MVV-Kundenbarometer-Tracking MVV-Kundenbarometer-Tracking Titel Power-Point Präsentation MVV-Kunden-Zufriedenheit Arial mit 16 Punkt, Leistungsmerkmalen Schnitt fett im MVV insgesamt sowie in den MVV-Landkreisen Kumulierte Monats-Ergebnisse

Mehr

DER EINFACH-INVESTIEREN- ANLAGECHECK

DER EINFACH-INVESTIEREN- ANLAGECHECK DER EINFACH-INVESTIEREN- ANLAGECHECK Die ersten Schritte zum erfolgreichen Sparen und Anlegen sind leicht. Nehmen Sie sich einfach etwas Zeit und füllen Sie die folgenden Listen aus. Bei Fragen zu Ihrer

Mehr

Zusammenwachsen. 11111111111111l. Jugendamt

Zusammenwachsen. 11111111111111l. Jugendamt Adoption 1111111111111111111111111111111111111 Zusammen wachsen - Zusammenwachsen 11111111111111l Jugendamt Adoption - was ist das? Sie überlegen, ob Sie einem fremden Kind als Adoptiveltern ein neues

Mehr

Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung, der Beschlussfähigkeit und der Tagesordnung

Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung, der Beschlussfähigkeit und der Tagesordnung Mitgliederversammlung 2013 Tagesordnung TOP 1 TOP 2 TOP 3 TOP 4 TOP 5 Begrüßung Präsident Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung, der Beschlussfähigkeit und der Tagesordnung Konversion Javelin Barracks,

Mehr

Jahreshauptversammlung tirnet e.v. für den Berichtszeitraum 2010/2011

Jahreshauptversammlung tirnet e.v. für den Berichtszeitraum 2010/2011 Jahreshauptversammlung tirnet e.v. für den Berichtszeitraum 2010/2011 Die Versammlung fand am Dienstag, den 24.04.2012 um 19:00 Uhr im Hotel Miratel in Mitterteich mit folgenden Tagesordnungspunkten statt.

Mehr

STEP by STEP in die Vorsorge investieren. Marketinginformationen, gilt ab dem 4. Quartal 2009

STEP by STEP in die Vorsorge investieren. Marketinginformationen, gilt ab dem 4. Quartal 2009 STEP by STEP in die Vorsorge investieren Marketinginformationen, gilt ab dem 4. Quartal 20 INVESTIEREN in WERTPAPIERE An den Börsen herrscht trotz der jüngsten Kurserholung eine gewisse Unsicherheit. Niemand

Mehr

Geschäftsbericht 2014

Geschäftsbericht 2014 Kinderhilfswerk Ukraine e.v. Wuhrstrasse 19 79664 Wehr Kinderhilfswerk Ukraine e.v. Wuhrstrasse 19 79664 Wehr Tel.: +49(0)7762-523806 Fax.: +49(0)7762-523772 mail: info@kinderhilfswerk-ukraine.de Geschäftsbericht

Mehr

Protokoll des Arbeitskreises Krankenhäuser vom 07. September 2011. Vergiss mich nicht Patenschaftsprojekt für Kinder von suchtmittelabhängigen Eltern

Protokoll des Arbeitskreises Krankenhäuser vom 07. September 2011. Vergiss mich nicht Patenschaftsprojekt für Kinder von suchtmittelabhängigen Eltern Landesstelle Berlin für Suchtfragen e.v. Gierkezeile 39 10585 Berlin Landesstelle Berlin für Suchtfragen e.v. Protokoll des Arbeitskreises Krankenhäuser vom 07. September 2011 Vergiss mich nicht Patenschaftsprojekt

Mehr

Team 12 TeamBILDUNG e.v. Unser Logo

Team 12 TeamBILDUNG e.v. Unser Logo Teampräsentation Team 12 TeamBILDUNG e.v. Unser Logo 1 Agenda 1. Allgemeine Informationen 2. Das Team 12 TEAMBILDUNG e. V. 3. Finanzierung 4. Projektplan 2 Allgemeine Informationen Eines der letzten automobilen

Mehr

JAHRESBERICHT 2012. Wir geben Kindern eine Zukunft! www.future4children.at

JAHRESBERICHT 2012. Wir geben Kindern eine Zukunft! www.future4children.at JAHRESBERICHT 2012 Wir geben Kindern eine Zukunft! www.future4children.at Spendenkonto: Volksbank KremsZwettl KontoNR: 322 1660 0000 BLZ: 41210 IBAN: AT554121032216600000, BIC: VBOEATWWKRE Lautend auf

Mehr