GOODevents GOODevents. info GOODevents

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "GOODevents GOODevents. info GOODevents"

Transkript

1 The م مءددا Guide info. م مءددا #01 ٠١ ن ى. م مءددا ع

2 !ءددا مق م مق م : فو ة م ىمس Be better, be GOOD! ٠٣ / ٠٣ Planung ٠٤ / ٠٥ Energie & Klima ٠٦ / ٠٧ Location ٠٨ / ٠٩ Mobilität ١٠ / ١١ Catering ١٢ / ١٣ Waste ١٤ / ١٥ Unterkunft ١٦ / ١٧ Dekoration/Merchandising/Geschenke ١٨ / ١٩ Soziale Aspekte ٢٠ / ٢١ Kommunikation ٢٢ / ٢٣ مل وك ف ى 属 مل م 属 م كى 属 م وكى موك ف مىل مى 属 ف ما ر مل ت قء مهىظت مهم ة. م كى 属 م م ىم 属 ملى ا م مءددا ن ى. م مءددا. 属 属 属 ه م م ن ف ى مض م م مىل وك وة م ى ء م ف م م ى م م ىم 属 م مى وك ف وة مل ىن ء. ملف م مو ىش مملة م م كفقلممء م مقص م م ن ىط.ف موش»!موك صط ل : م ة ن ى. م مءددا Dannie Quilitzsch & Käthe Schäfer +٤٩ ٤٠/٤٣٢ ٣٩ ١١٧ : مش DannieQuilitzsch.com +٤٩ ٤٠/٤٣٢ ٣٩ ١١٨ : فء Waterloohain 9 ن ى. م مل ه مو ف Hamburg Website: ن ى. م مءددا. 属 属 属 Wir danken der Druckerei LOKAY, die unser Handbuch fu r unsere Workshops und Vorträge in nachhaltig gedruckter Version zur Verfu gung stellt: lokay.de Mehr und mehr wird den Menschen unserer Zeit bewusst, dass wir die Zukunft unserer ökologischen und sozialen Welt selbst in der Hand haben. Und damit auch die Verantwortung, uns dementsprechend zu verhalten. Veranstaltungen erreichen wie kaum etwas anderes die Herzen vieler Menschen und bieten damit eine tolle Möglichkeit, als gutes Beispiel voranzugehen und das Bewusstsein für diese Themen zu sensibilisieren. Mit dem GOODevent Guide wollen wir es Euch so einfach wie möglich machen, Eure Veranstaltung im ökologischen und sozialen Bereich zu optimieren und damit zu einem GOODevent zu machen. Ob Neueinsteiger oder Profi ganz egal. Auf den folgenden Seiten findet Ihr Ideen und Tipps, wie Ihr kleine und große Schritte selbst umsetzen könnt oder wo Ihr Partner findet, die Euch dabei unterstützen können. Ihr seid herzlich eingeladen, unsere Welt mitzugestalten und ein Teil der führenden und spannenden Bewegung in eine!ءددا مق م مق مق werden: nachhaltigere Zukunft zu ٠ ١ ٠٣ ڤ ن ى. م م ء د د ا ٠ ١ ٠٢ ڤ ن ى. م م ء د د ا

3 اخصخءجذ Je stärker bereits in der Planungsphase einer Veranstaltung wichtige Weichen gestellt werden, desto größer wird die Wirkung sein, die man mit den einzelnen Aspekten erzielt. Indem ein eigenes Mission Statement formuliert, Konzepte für die einzelnen Bereiche erstellt und Prüfpunkte formuliert werden, können auch Dienstleister und andere Partner auf das Thema hingewiesen werden. Die Partner sollten bestenfalls bereits nach vorher festgelegten Kriterien ausgewählt werden, die man auch für sich selber identifiziert. Dazu können oftmals von anderen Veranstaltungen gute Ideen abgeschaut werden. Auch im Kleinen kann für das Thema schon in der Planungsphase sensibilisiert werden. Auch was man selbst im Büro umsetzt, lässt sich später gut auf die Veranstaltung adaptieren. م ى فى ى ة كى ح مم ا ى ى م» ث :! مح ط ل ف 属 ء ڤ» م من ث فى ص ط ظ م»ى ك مل ى فل مهء ل مى ء ڤ» وكس ط ٢ د ى لمز» م هف فث ١٠:١٠ ط 4 Nachhaltigkeitsbeauftragte/n bestimmen 4 Nachhaltige Ziele festlegen, Planung an Zielen ausrichten & regelmäßig kontrollieren, 4 Partnerauswahl nach eigenem Code of Conduct 4 Video- oder Telefonkonferenzen statt persönliche Meetings 4 Interessengruppen vor Ort in Planung einbeziehen 4 Mitarbeitern auf Augenhöhe begegnen = fördert Ressourcen 4 Ticketsystem/Akkreditierung: online Akkreditierung, digitale Gäste liste, Verzicht auf Plastikhüllen bei Namensschildern, wieder verwendbare Namensschilder einsammeln etc. 4 Büroorganisation nach den 3R Reuse, Reduce, Recycle : Ökostrom statt Atomstrom Energieeffiziente Geräte, Energiesparlampen im Büro (LED) Umweltfreundliche Suchmaschine verwenden (Ecosia, Znout) Ökologische Büromaterialien, Öko-Server verwenden Papierberg reduzieren - doppelseitig drucken! auf Bio-Lebensmittel umstellen (Teeküche) Sponsorenpräsentationen und Pressematerial auf Disk oder CD weitergeben, auf z.b. Plastik verzichten, etc. viele weitere Tipps findet Ihr auf unserem Blog!... ه.فى كم Gru ne Suchmaschine مل. م Nachhaltige Bu roartikel مل. م و كم Energieeffiziente Geräte مل. ف Energiesparlampen مل. ٢ ك CO2-Rechner/Ausgleich مل.م ى فى ى ىكى مم ه Beratung ٠ ١ ٠٥ ڤ ن ى. م م ء د د ا ٠ ١ ٠٤ ڤ ن ى. م م ء د د ا

4 ءحةجث ڤ ةاز خ Klimabeeinflussende Energieverbräuche entstehen in fast allen Bereichen der Veranstaltungsorganisation. Einer der größten Hebel, den wir haben, ist der Bezug von Regenerativen Energien. Dies ist oft für Einzelveranstaltungen nicht möglich, allerdings können Venues, Veranstaltungslocations etc. bereits danach ausgewählt werden, ob sie Ökostrom beziehen. Des Weiteren kann mit energieeffizienten Geräten, z.b LED-Technik auf Konzerten, eine Menge Energie eingespart werden. Kompensation von CO2-Emissionen ist eine wachsende aber auch sehr kritisch diskutierte Möglichkeit, seine Emissionen auszugleichen. Wichtig ist, dass zunächst konkrete Maßnahmen zur Vermeidung und Reduzierung von Emissionen ergriffen wurden und die Einsparpotentiale ausgeschöpft sind. Erst danach ist es anzustreben, die unvermeidbaren Emissionen durch Klimaschutzprojekte auszugleichen. : نمك فء م قف ىف س مل ى مه م» م مىه م م مهى ط ك.ق كمك فلم قف ىف ى فل ل مه م» م مىه م م وفنلف وفء وك ل : ١٥ ذد / مهفو م ب ط م وك م م فق وكف وىمط مل..»» م مه ف- ٢ د ىم»وك ب م وى فو ١٠:١٠ مى فث ط.ك م م تا مل وفن ء م موك ى ف مهم مل ٤٠ مل ىمق ق م ى م ه ف ف مض :ه ىقق مم ا ط مظمى ن ق مل ه ف مه ص موكى ل م نف ى ى م وف ى مل.» وك - وك -ف ى. 属 属 属 م ىم فو ل مو م مز ف م ف ى ىم مق ٢٠٠٧ م م» ي مىء ط ى م وكى مه ف» مى»ىننممىه م ن ف مل ملىز وكمش 4 Vermeiden 4 Reduzieren 4 Kompensieren 4 Energiekonzept erstellen 4 Ökostrom beziehen bzw. bei Location erfragen 4 Zertifikate bei Partnern erfragen: Blauer Engel, TÜV, ISO, etc. 4 Energieeffiziente Technik verwenden (Licht, Ton, Bürogeräte) 4 Unplugged Konzert statt Vollverstärkt 4 Verbrauch messen und dokumentieren 4 Partner für Ausgleich finden: Bäume pflanzen oder Energieprojekte unterstützen 4 Bioprodukte verwenden: benötigen weniger Energie bei der Herstellung, erzeugen daher weniger CO2 10% weniger CO2, gute Tipps zum Sparen,ه. فق ه ١٠١٠ z.b. Katies CO2-arme Hochzeit,مل. ٢ Berechnung der CO2-Bilanz & Kompensation مل.م م ٢,مل. م ى مم ا,مل. م ف م ف ى,مل. ه م -مكفم مم ا Anbieter für wirklich grünen Strom,مل. فخ,مل.ششءط فخ مل. مقف مىه م م Zertifikaten: Informationen zu Siegeln und ٠ ١ ٠٧ ڤ ن ى. م م ء د د ا ٠ ١ ٠٦ ڤ ن ى. م م ء د د ا

5 خدةشء دج Die richtige Location ist natu rlich stark davon abhängig, was fu r ein Event stattfinden soll. Bei der Organisation eines Outdoor- Festivals genießt man meist eine größere Freiheit bei der nachhaltigen Ausrichtung als beispielsweise bei einer Messe oder Hochzeit, da man hier das Venue anmietet. Aber es gibt schon einige Konzerthallen, Clubs, Messen, etc. in Deutschland, die Wer auf einen nachhaltigen Standard legen. Selbst wenn es nicht möglich ist, eine solche Location zu mieten, kann man mittels Gespräch viel erreichen und die Betreiber so auf das ein oder andere Defizit aufmerksam machen. So kann z.b. nach dem Heiz- und Energiesystem gefragt, oder gewisse Dinge einfach eingefordert werden, wie z.b. Recyclingmaterialien, ökologische Putzmittel, Bio.-Catering etc ف وف属 ء س م فى» ب :ه قم صج م فب فس ط ه وك م م ء ج ى ل ن س- ى هى» ىمج م مح :ه مى»ىنى م» ب ى م مح موك مل م ط ل مش : ى م ى ى فك ه ف ف مض م ف م ف ى ث ط ه قم صج ف ىل ء ط م ف م ف ى ى م مى م» ي مىء ل ء س : ى نل ىق ض ط م مض 4 Anbindung zum ÖPNV 4 Erreichbarkeit und Hotelnähe 4 Barrierefreiheit 4 Ökostrom 4 Zertifikate erfragen: Blauer Engel, TÜV, ISO, etc. 4 Energieeffizienz der vorhandenen Technik etc. prüfen 4 Wasserspartoiletten/ wasserlose Urinale 4 Möbel/Ausstattung/Dekoration: nachhaltige, natürliche Produkte; mieten statt kaufen 4 Dinge beim Vermieter erfragen/anfordern: Recycling-Papier, ökologische Putzmittel, Bio-Catering Outdoor: 4 Möglichkeit für wasserlose Urinale, Komposttoiletten 4 Naturschutz & Gewässerschutz gewährleisten (Prüfpunkte identifizieren) 4 Lärm Emissionen 4 Sicherheit des Geländes überprüfen Ausstattung von Getränkesponsoren wie z.b. die Hocker und Möbel von LemonAid Möbel aus Pappe von Stange Design Schulbänke leihen مل. فم ف م,مل. ف م,ه. ى Siegel-Dschungel: Infos zu ٠ ١ ٠٩ ڤ ن ى. م م ء د د ا ٠ ١ ٠٨ ڤ ن ى. م م ء د د ا

6 شي شةجة دح Größter Emissionsverursacher bei Veranstaltungen ist die An- und Abreise der Gäste, Künstler, Sprecher, sowie der Transport der Materialien, Möbel, Technik usw. Auch hier sollte schon in der Planungsphase darauf geachtet werden, welche Möglichkeiten es gibt, die Gäste und auch die Materialien ökologisch oder zumindest effizient zu transportieren. Wichtig ist, dass die Veranstaltung mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar ist und bei größeren Events klimaschonende Shuttles angeboten werden, Künstler z.b. nicht alle einzeln, sondern in Gruppen zum Hotel gefahren werden etc. Es ist sinnvoll, die Gäste selbst aktiv werden zu lassen, z.b: ihre Anreise selbst zu berechnen, Fahrgemeinschaften zu bilden oder ihre Anfahrt zumindest zu kompensieren. Spaß macht Mobilität dann, wenn das Green Festivalticket durch integrierte Specials wie z.b. dem Zugang zu einer Green Lounge attraktiver wird als das konventionelle Ticket. ف ى مء» لف وفء م ىم 属 ل ف وك مل م ىم فو! مح فء ط مى ى فه م ىم فيقفه م ى فى ى ة كى ح مم ا مل م ىء كى ح مم ا ىم ط مه م» وفن م ى مكى مس م وس م فذ ڤ م ه مىغ م ىم وك ف ى مء كى ف ج مه قم صج فء ط مل ت مه ف ى مء ن ف م وكمز- ٢ فو ىهمز مل ى جد ٢ د ن ف ذ ى ىق ح مم ا ط وك ل م وفنفوك ىز فء ه ى وس مل» م ى فى ص ط لف س مىل 4 Notwendigkeit der VA prüfen/alternativen zum Treffen vor Ort, z.b. Video- oder Telefonkonferenzen 4 Anbindung zum öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV), Aushänge zum ÖPNV auf der Veranstaltung 4 Mobilitätspartner generieren (Wasserstoffautos, Umwelttaxi, ÖPNV, etc), z.b. Kombiticket Bahn & Veranstaltung, 4 Flüge auf Minimum reduzieren, Verzicht auf Inlandsflüge 4 Intelligente und kurze Wege (Künstlertransporte) 4 An Gäste grüne Mobilitätsmöglichkeiten kommunizieren 4 Plattform für Mitfahrgelegenheiten schaffen/vorstellen, z.b. Pinnwand auf Veranstaltung 4 Shuttle Service einrichten mit umweltfreundlichem Fuhrpark: Biodiesel, Elektroautos, Hybridwagen 4 Umwelttaxis! Telefonnummer kommunizieren 4 Gäste aktivieren, informieren & incentivieren: Umfrage zur Anreise, interaktiver CO2-Rechner, Getränkegutscheine als Belohnung für Öko-Anreiser, ك. ى مقلف لف Stadträder zum Beispiel in Hamburg & Berlin مل.ه ق فو.لف لف مل. ق-موك مل,مل. وفق Deutsche Bahn & Deutsche Bus مل. ىمو مهم مه وفن ى Mitfahrgelegenheiten: ك.ملى - م Flexible Mitfahrgelegenheiten für Kurzentschlossene مل.ل ف وك مل-وك ل- ف Verleih für Elektroautos مل. ٢ ك Green Mobility Plattform von ٠ ١ ١١ ڤ ن ى. م م ء د د ا ٠ ١ ١٠ ڤ ن ى. م م ء د د ا

7 اخةز شء Fleisch und konventionelle Lebensmittel haben eine schlechte Ökobilanz. Daher ist es das Beste, ein vegetarisches Catering zur Verfügung zu stellen. Wer nicht ganz auf Fleisch verzichten will, sollte zumindest vegetarische Alternativen anbieten. Insgesamt sollte man darauf achten, dass die angebotenen Produkte biologisch angebaut oder zumindest regional und saisonal sind. Importierte Produkte sollten fair gehandelt sein. Mehr als in anderen Bereichen können wir beim Catering auf Siegel zurückgreifen, nach denen wir auch die Anbieter auswählen können (Biosiegel, MSC Siegel bei Fisch, etc.), Artikel dazu auf unserem Blog! In der Planungsphase können wir Verschwendung vorbeugen: die genaue Gästezahl sollte ermittelt werden und soweit möglich abgefragt werden, wann wer Essen möchte - dies ist besonders bei Konzerten und Festivals ein entscheidender Faktor, damit gezielt Catering zur Verfügung gestellt werden kann und nichts verschwendet wird oder liegen bleibt. Sollten doch Reste übrig bleiben, können geschlossene Lebensmittel oft an soziale Einrichtungen wie z.b. die Tafel gespendet werden. ل 属 ش : وف 属 ء موك ى ف مهم مظ ه ڤ موك ىه ى ط موك صح ف ى مء مل وكف مل ف 属 مى فى م فح م فق مى ف ىوك ما ط مهف ف فه ى مىل ى ف ى من م ا كى ف مل ن ف ل ه ى م ف ى م ل ذ م ف ىهم ڤ موك ىه ى ط مل ت مه ف ى مء ىوك مه ق ف -ل ن مه ىء-ه ى ء مل م 属 م ه ق فب ق ث-خ ط 4 Regional, Saisonal, Biologisch! 4 Siegel und Zertifikate beachten, siehe Tipps unten! 4 Schwerpunkt auf vegetarische Gerichte legen (spart nicht nur CO2, sondern auch Kosten!) 4 Mengen & Zeiten gut planen 4 Obst servieren statt Süßspeisen zum Dessert 4 bei Importen auf fairen Handel achten 4 Pfandsystem einführen 4 Verzicht auf Plastik (Bambus, PLA, Bio-Plastik etc.) 4 Leitungswasser in Karaffen statt Flaschenwasser 4 Kleinverpackungen vermeiden (Milch, Zucker, Schokoriegel) 4 Essensstände auf Gelände nach nachhaltigen Kriterien auswählen 4 Reste spenden (Die Tafel o.ä.) 4 Servicekräfte aus Ausbildungsbetrieben für Gastronomie Viva con Agua Karaffen & Flaschenwasser für den guten Zweck ه.ف هف كف ى مل. مك ك ك Mehrwegbecher einfach leihen مل. 属 ق-ففل Deutsche Angestelltenakademien Auswahl guter Produkte:,مل.لىف م,مل.ف ك- ى م mehr auf ن ى. م مءددا unserem Blog Wichtige Siegel: EG-Bio, EU-Bio, Demeter, Bioland, Naturland, MSC & WWF-Liste (Fisch) Diverse Bio-Cateringanbieter findet Ihr in unserem Blog ن ى. م مءددا ٠ ١ ١٣ ڤ ن ى. م م ء د د ا ٠ ١ ١٢ ڤ ن ى. م م ء د د ا

8 شسءط Der Bereich Abfall- und Abwassermanagement birgt zusammen mit Energie & Klima die größten Einsparmöglichkeiten, sowie sichtbarsten Effekte. Dabei geht es nicht nur um das korrekte Entsorgen der verursachten Mengen, sondern in erster Linie um das Vermeiden und Reduzieren! Damit das gut klappt, sollten Abfall- und Abwasserkonzepte frühzeitig erstellt & bereits in der Planungsphase umgesetzt werden. Die 3 Rs Reduce, Reuse, Recycle finden im Bestfall in den Köpfen aller Beteiligten, ob Team, Partner oder Gast feste Verankerung. مه ى ق» ى مقرح ق ف م وكى م ى ف ى مء ق م ف ا مل ن ء ط فى م فح م فق فققف وك ىه ىق ف مه ى مب د مل م 属 م مل ن ف مىل تمىم»ى ذ م ص اضج م ىم م قىه مل مظ ف ىم م مى ى ف مل ت مه ف ى مء مى هم فث ١٤ ى فنقء م ىم مى مهم 属 خ ى م ف ى منف د فء ط مهف ف فه ى مل م مىل ى ى فل مل ص ى ى م مل ف م ك. م ف ى منف. 属 属 属 ل ى 属 مل ف 属 م م مى مى 属 م ه ه ل -ل فنذ م مهص مه ف ى ط مهلىز فمذ ىمق ف مل ىن ى ىم هى فووكفخ م ف م م ى مى ف ء ى ف ى مء ى ف ى مء مظ ه ن ف م ى ى س فكى م ء م ف م م فهىغ مىء ط ه هصن مض» ى ف س-ه ى ك كمز- صح م ىم ل ف وك مء موك مق ف ى مء مىل م مق ل ف وك مء ى ف ى مء م مى ن ء ط كص» ٥ م كت صح م وكف قمه كص» م صنمه صن 4 Papierverbrauch minimieren (2seitiges Drucken, USB-Sticks verteilen, digital statt print) 4 Natur vor Müll schützen! 4 Auf dem gesamten Geländer ausreichend Mülleimer, Zigaretteneimer, Hinweisschilder und Zäune verteilen 4 Interessante Anreize für Besucher schaffen Müll zu vermeiden z.b. voller Müllsack gibt Pfand zurück (siehe Melt) 4 Recyclinginseln einrichten (Backstage, Konferenzen, Meetings) 4 Behälter für Essensreste bei Geschirrrückgabestelle 4 Kleiderspendenboxen 4 Ausreichend Toiletten! (Gewässerschutz) 4 Wasserlose Urinale, Wasser sparende Geräte 4 Give-Aways/Geschenke mit Sinn (kein Plastik) 4 Übriggebliebenes Essen z. B.an die Tafel spenden Better than GOOD: 4 Keine Möbel auf Festivalgelände erlauben 4 Pfandsystem auf sämtlichen Bechern, Geschirr, Besteck 4 Leitungswasserstationen, Wasserflaschennutzung reduzieren VIP Camping für fleißige Umweltschützer: das Green Bootcamp ل. ف ى من-مل ى auf. ك. ف ى من ق ف ه Seit 1970 Vorreiter im Umweltschutz وك. ف ى من م ه Ein herausragendes Pfandsystem Pocketbox als Give-Away: kostenloses transportierbarer وك. ق م ك Aschenbecher مل.م لفك ف Bio Besteck & Geschirr von Greenway bei ك. م كم Ökologische Putzmittel von ٠ ١ ١٥ ڤ ن ى. م م ء د د ا ٠ ١ ١٤ ڤ ن ى. م م ء د د ا

9 شءخصثز شخص Die Art der Unterbringung der Gäste ist abhängig von der Art der Veranstaltung und natürlich dem Budget. Unabhängig davon kann auch hier jeder Veranstalter etwas für die Nachhaltigkeit tun: egal ob es um die Gestaltung des Campinggeländes für ein Festival oder um die Unterbringung anspruchsvoller Gäste für eine Tagung geht. Auch wenn kein Bio-Hotel in der Nähe ist, kann man durch nettes Anfragen auch bei konventionellen Betrieben erste wichtige Denkanstöße geben und dadurch den besten Partner für sich finden. Einige Standards sollten die Unterkünfte auf jeden Fall erfüllen wie z.b. die Barrierefreiheit oder die Anbindung zu Öffentlichen Verkehrsmitteln. مل. ف ى ل فل ف ى مو و ى م ب م ى م ط مل ق م س م» فوك م س :ه ق فب ط مه مق مول مه ت ط مل. ف ى من م! مح مل ن ف ه» م ب- ف ى مء مء ط ف ى مء مل ى ز : م» صوك م 属 ص صن ه ى ف -ذةض ط 4 Unterkunft in der Nähe des Veranstaltungsortes finden 4 Anbindung an ÖPNV 4 Barrierefreiheit 4 Shuttle Service einrichten bzw. cleverer Gästetransport 4 Ökologischen Standard erfragen 4 Nutzt die Location Ökostrom? 4 Nutzt die Location ökologische Materialien (Handtücher, etc.) 4 Nutzt die Location biologisch abbaubare Putzmittel 4 Arbeitet die Location mit Bio-Catering, energieeffizienter Technik etc.? 4 Camping Gäste für Umwelt sensibilisieren 4 Ausreichend Toiletten, Mülleimer bereitstellen 4 Separates Camping für Helfer und Arbeiter 4 Anregungen bzgl. Nachhaltigkeit an Unterkunft geben 4 Zertifizierungen & Siegel: emas.de, europäisches Umweltzeichen, Viabono-Verband ن ى. م و ىق Auswahl an Bio-Hotels findet Ihr auf مل. قفى. Zusammenschluss ökologischer Hotellerie 属 属 属 مل.مه مق مول مه ي Für wenig Geld: Jugendherbergen ه.ه ىن وك ك Für kein Geld: Couchsurfing ڤ سةءخءب ز ح خدةشءزدث ء ٠ ١ ١٧ ڤ ن ى. م م ء د د ا ٠ ١ ١٦ ڤ ن ى. م م ء د د ا

10 ثخ ب س ا Materialien, die zur Dekoration der Veranstaltung genutzt, als Merchandise verkauft oder als Geschenke den Gästen mitgegeben werden, sind häufig die Dinge, die den Gästen am längsten in Erinnerung bleiben - oder zumindest vor Augen. Deshalb sind sie auch ein tolles Tool, um den Menschen einen Impuls zu geben, ihr eigenes Konsumverhalten zu überdenken. Anstelle der Auswahl von konventionellen Deko-Materialien und Werbegeschenken, die nur Ressourcen aufbrauchen und oft im Müll landen, kann also in diesem Bereich durch die Auswahl der richtigen Partner und Materialien eine Menge CO2 eingespart und der eigenen Veranstaltung ein tolles Aushängeschild vermacht werden. Nachhaltigkeit kann neben Sinn auch noch Spaß machen! وكى ظمى وك ف تو م» م من ث فى ص مل هفق ل ا ل ا ل ا ط ( ء) م ل ذ مهى فووكف ف وك ف مل ف ف ف - م ق ى وكس ف من رش ى م ط م موك م م تا مىل ف م ه ى ق ىح ملف ش ىفء ل م 属 فق ى ف ى ل مو م مز ه ى ىل فوك مح ط ل ى 属 ل م 属 فق ى ف وم مق و ت كفت م ىل فوك مح ط م مه مو ءسص مل ى 4 Gastgeschenke mit Sinn verteilen 4 Keine Plastikverpackungen oder -tüten verwenden 4 Poster auf Ökopapier und mit Umweltfarbe drucken lassen 4 Textilien aus fairem Handel und in biologischer Qualität 4 Nachwuchsdesginer, Start-Ups usw. unterstützen 4 Auf Kühlung verzichten 4 Erzeuger aus der Region nach Kooperation fragen 4 Spende für soziales Partnerprojekt in Preis integrieren (1 ) 4 Buttons und ähnliches Merchandise von Ökoanbieter مل. ى -كمك USB Stick aus Holz, Pappe oder Korken مل. م ف فم ك Individuelle Give Aways aus Papier مل. ىن -و Merchandise-Vertrieb vieler Künstler Klimaneutrale und fair gehandelte Kondome Lümmeltüten»ىق. مقم Der bedruckbare Aschenbecher to go وك. ق م ك ك.وق ه-ل فو Anbieter für Stoffbuttons mit Ökozertifikat Schüttellampe, Kurbellampe, statt Stromfresser مل. و مم هى ى Onlinestore kreativer nachhaltiger Produkte ٠ ١ ١٩ ڤ ن ى. م م ء د د ا ٠ ١ ١٨ ڤ ن ى. م م ء د د ا

11 شث ذسء جءةغدس Im Gegensatz zu den ökologischen Maßnahmen werden die sozialen Aspekte bei Eventplanungen meist vernachlässigt. Doch auch hier gibt es einige Prüf- und Ansatzpunkte, die man als Veranstalter eruieren sollte: So kann man positive Effekte erzielen, die sich vor allem auf die eigene Außenwirkung und den Wohl-Fühl-Faktor auf der Veranstaltung ausrichtet. Und wenn Ihre Gäste sich wohl fühlen, haben Sie eine gute Veranstaltung!.ض.م ف هء ك ف ىض ى ف موكمقل فنذ ط م مل م ٢٠٠٨.م مي ذ م فى» هى ى نه ف» ص م و ت كفت ط م ى ف ى فه د م فى» ف م ى 属 مه ش مل ١٠٠ م : مي ذ م فى» م ىم ى ى ف م ث مل م وكم 属 وكى وتت ط مل. ف ى من-كى ف م مىغ م ص ه ى ل ف وك مء ى ف ى مء م م م ظر ا ط مل. ف ى من- ىمو تم مىك س ى فو ف ى مء مل ى ز موشضج ه نى ىم هى ت و ط م مهى ط ل. ف ى من-مل ى م فى» م مل ف م ىم ل ف ملمي» ص م ف ى مء فء و ف ىم ط م ى ف ى فه د م مىل م ف ف هى ىم ف مل م 属 م ر مىل ى ف ى فه د مل م مه ن ف هى ىم 属 مي مىل ف م م» ث مل م ر مىل مل م م ب م ىج ممء ط ى ف ى فه د م فى» س م م مه ه ف ف مض مل ه.م وم ى ممن 4 Barrierefreier Zugang zur Veranstaltung 4 Barrierefreie Webseite 4 Korrekter Sprachgebrauch 4 Respektvoller Umgang mit Team, Gästen, Partner, Interessengruppen, Nachbarn... 4 Unterstützung eines sozialen Projekts 4 Sicherheit für Gäste, Personal & Anwohner 4 Schutz vor Lärmemissionen (Ausgabe von Gehörschutz) 4 Vergünstigungen für Rollstuhlfahrer, Kinder, NGOs, Studenten, Senioren, Schüler... 4 Aufklärungs- und Bildungsarbeit z. B. durch die Zusammenarbeit mit sozialen Ausbildungseinrichtungen wie die DAA 4 Menschen auf Augenhöhe begegnen Hilfestellung zur Erstellung einer barrierefreien Webseite مل.ىم نم مى فق -وكفن ىم,ه.ف هف كف ى Ausgewählte soziale Organisationen ه. مل مو-مه ي,مل. مل مو فى» Web2.0 Plattform vieler Hilfsorganisationen mit Spendentool ه.مكف م مق ٠ ١ ٢١ ڤ ن ى. م م ء د د ا ٠ ١ ٢٠ ڤ ن ى. م م ء د د ا

12 خدةشءثةخصححدث Jede Handlung, Kooperation etc. transportiert bestimmte Botschaften, sowohl nach innen als auch nach außen. Nachahltigkeit ist kein Label, das man sich einfach auf die Brust schreibt, sondern entsteht durch zielgerichtetes Handeln. Transparenz der einzelnen Schritte und Umsetzungen ist daher von essentieller Bedeutung. Fast genauso wichtig ist, darüber zu sprechen und damit seine eigenen Bemühungen als Impulsgeber für andere zu nutzen. Kommunikation beinhaltet aber nicht nur das Öffentlichmachen unternommener Maßnahmen, sondern auch das Integrieren von Interessengruppen, die Interaktionsmöglichkeit der Teilnehmer und Gäste, und nicht zuletzt die Werbung und Pressearbeit. Dabei muss in erster Linie klar sein: welche Botschaften will ich durch meine Veranstaltung vermitteln?» ى ذ ف» ب ف كى س- سص ف هء ك ف ىض» م من م م ذ ط م وم ى! ل فك فوط! ل م 属 فوط : ق ف ا ط م ف وك قمهف ىم هى فووكفخ ىم وصن ف ى مء-كى ف فء ط» هىل ت ل م مى م ل» مىه م س ڤ م ى ف م ث م مى ى ف موش مل ه وكى فوك ف مض ف ه ى ك كمز ف ث ط ف ى مء ل 属 ش..» 4 Kommunikationskonzept erstellen: Schwerpunkt online Medien 4 Transparenz nach außen bei allen Prozessen 4 Passende Partner wählen. Achtung vor Greenwashern! 4 Nachhaltigkeitstagebuch anlegen 4 Tue Gutes & Rede darüber! (auf Webseite & Veranstaltung) 4 (lokale) Interessengruppen einbeziehen 4 Partizipation und Feedback der Gesellschaft ermöglichen: Web2.0 nutzen, Social Networks 4 FAQ erstellen 4 Öko-Webhosting nutzen 4 für Anregungen und Fragen einrichten und ernst nehmen! 4 Sind Druckmittel notwendig, vermeidbar (digital), reduzierbar? 4 Umweltfreundliches & klimaneutrales Drucken 4 FSC & PFC Papier 4 Intelligentes Werben/Flyern Anbieter für umweltfreundliches Drucken: Lokay, Oktoberdruck, Druckhaus Berlin Mitte, u.v.m. مل. م» مو Öko-Hosting: مل. م ك ل- م ف م ف ى.م ىم وكى مقب مل.ل ف وك مل-ك ن Auswahl des richtigen Papiers Innovative nachhaltige Einladungskarten etc. z.b. mit مل. م ف فم ك Blumensamen, ٠ ١ ٢٣ ڤ ن ى. م م ء د د ا ٠ ١ ٢٢ ڤ ن ى. م م ء د د ا

سز اءخءحسءخدء س ء زءشخ ححدث خ بة جخء ڤ خ ةشثء ٢٠١١ شسصاصء ٣١. مى ء ٢٠١١ شسصاصء.٣١ - سز اءخءحسءخدء س ء زءشخ ححدث مى ى فكى م ء و خ مز -٦ ١٩ ءشح -٣ ٢٠ ءشع م ف م ىم صن موكىم» ء مىء ه 属 وك قف ي ث م فق ه سعجءخء

Mehr

Das Mampf-Lied E E E. Q e. ( q ) Hallo Kids! Ich zeige euch, wie viel Spaß gesundes Essen macht. Mit tollen Tipps zum Kochen und Fitwerden.

Das Mampf-Lied E E E. Q e. ( q ) Hallo Kids! Ich zeige euch, wie viel Spaß gesundes Essen macht. Mit tollen Tipps zum Kochen und Fitwerden. Das Mampf-Lid mampf. م كمل م م مل مه ل م مى م ف م ف wز ىح نمو ى ف ا وكى ىموك وف 属 ل م مىل مح مىء.ه س-ن فح م م ف وك ل ه ىس م مهىم وك ف ىل ف ء.تم فا ن ف موكل منذ و و بضج. م مل ف م م ه ى قمىج ىمل صن مو س.

Mehr

Aktives Compliance-Management mit subjektorientiertem Business Process Management

Aktives Compliance-Management mit subjektorientiertem Business Process Management White Paper Aktives Compliance-Management mit subjektorientiertem Business Process Management auf dem Weg zum serviceorientierten Business مل م ف ء م ى WOLFGANG MARTIN TEAM powerful connections م. فم -

Mehr

12.4 Buchungen von Zinsen undgebühren

12.4 Buchungen von Zinsen undgebühren 12 ج شةذءث 12.4 Buchungen von Zinsen undgebühren 12.4.1 Abrechnung vonkontokorrentkonten م وى هم مىس. فق مل فب مل م فوك مكى مس ف وكف قمهن ف ف 属 م ىموك م م رح م ىلفخ ى م وصقما م هى من وكم مه وكف ه ىمح م

Mehr

Nachhaltigkeit Ein Wort in aller Munde. Doch was bedeutet eigentlich Nachhaltigkeit?

Nachhaltigkeit Ein Wort in aller Munde. Doch was bedeutet eigentlich Nachhaltigkeit? Nachhaltigkeit Ein Wort in aller Munde. Doch was bedeutet eigentlich Nachhaltigkeit? - Bäume pflanzen? - Nur noch mit dem Fahrrad auf die Autobahn? - Die Waschmaschine gegen den Fluss nebenan tauschen?

Mehr

PRAXISTOOL CHECKLISTE RATGEBER BESCHAFFEN SIE ZUKUNFT

PRAXISTOOL CHECKLISTE RATGEBER BESCHAFFEN SIE ZUKUNFT ALLGEMEIN Besteht ein Umweltmanagementsystem und ist dieses nach EMAS oder ISO14001 zertifiziert? Existieren verbindliche, allgemeingültige Richtlinien für einen nachhaltigen Konsum im Büro? Werden Mitarbeiter

Mehr

Nachhaltigkeitskriterien für. Messestand-Betreiber

Nachhaltigkeitskriterien für. Messestand-Betreiber Nachhaltigkeitskriterien für Messestand-Betreiber Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Einleitung... 3 Marketing und Kommunikation... 3 Einkauf und Verwendung von Ressourcen... 4 Mobilität und Transport...

Mehr

Checkliste zur Planung, Durchführung und Nachbereitung einer klimafreundlichen Veranstaltung erweiterbar

Checkliste zur Planung, Durchführung und Nachbereitung einer klimafreundlichen Veranstaltung erweiterbar Stand: Juni 2014 Checkliste zur Planung, Durchführung und Nachbereitung einer klimafreundlichen Veranstaltung erweiterbar Diese Checkliste dient als Grundlage für die Vermeidung und Reduktion von Emissionen

Mehr

Klimaschutz in der Hotelbranche

Klimaschutz in der Hotelbranche Klimaschutz. Für Unternehmen. Foto: YanLev Shutterstock.com www.climatepartner.com Klimaschutz in der Hotelbranche Klimafreundliche Tagungen und Übernachtungen am Beispiel des Dorint Kongresshotel Mannheim

Mehr

Fragebogen Ökologisches Sommerlager

Fragebogen Ökologisches Sommerlager Fragebogen Ökologisches Sommerlager BITTE AB HIER AUSFÜLLEN UND MIT EUREN JEM-UNTERLAGEN AN DAS DIÖZESANBÜRO ZURÜCKSENDEN Stamm: Bezirk: LagerleiterIn: E-Mail-Adresse: Handy-Nr.: Festnetz-Nr.: Lagerzeitraum:..20

Mehr

Checkliste 1: Planung einer Veranstaltung

Checkliste 1: Planung einer Veranstaltung 1.1 Checkliste 1: Planung einer Veranstaltung Diese Checkliste hilft Ihnen dabei, gleich bei der Planung umweltfreundliche Aspekte zu berücksichtigen. Sie finden hier Anregungen, wie Sie Ihre eigenen Prozesse

Mehr

Klimaneutrale Veranstaltungen

Klimaneutrale Veranstaltungen Klimaneutrale Veranstaltungen Green Events & Meetings durch CO 2 -Bilanzierung und CO 2 -Ausgleich www.climatepartner.com ClimatePartner Solutions sind branchenspezifische Anwendungen für Unternehmen zur

Mehr

Tourismusstandort Thüringen

Tourismusstandort Thüringen Chancen für den Tourismusstandort Thüringen ICE-Knoten Erfurt: Workshop zur Gebietsentwicklung am 20.06.2014 Bärbel Grönegres, Geschäftsführerin Thüringer Tourismus GmbH Agenda Ergebnisse Meeting- & EventBarometer

Mehr

> > > SynerGIS 2012. Green Meeting Regeln [Stand 15. September 2012]

> > > SynerGIS 2012. Green Meeting Regeln [Stand 15. September 2012] > > > SynerGIS 2012 Green Meeting Regeln [Stand 15. September 2012] Eine Veranstaltung wie die SynerGIS 2012 steht für Fortbildung und Austausch, bedeutet aber auch Reisen, Technik, Material und damit

Mehr

Natürlich geniessen. Wissen was gut ist. Alle Informationen zu einer gesunden Ernährung.

Natürlich geniessen. Wissen was gut ist. Alle Informationen zu einer gesunden Ernährung. Ökologisch betrachtet leben wir in der Schweiz weit über unsere Verhältnisse: Wir verbrauchen im Durchschnitt 2,4-mal mehr Ressourcen als auf dem Planeten verfügbar sind. Warum? Unser hoher Lebensstandard

Mehr

Kongresskultur denkt grün

Kongresskultur denkt grün GREEN MEETINGS Kongresskultur denkt grün Immer mehr Menschen sind im Privatbereich sensibilisiert auf einen rücksichtsvollen Umgang mit der Umwelt. Als Tagungsgäste haben sie aber selten Einfluss auf den

Mehr

Klimaneutral. Natürlich ohne Einschränkungen

Klimaneutral. Natürlich ohne Einschränkungen Klimaneutral Natürlich ohne Einschränkungen Technologien, die das Klima > Für die Zusammenarbeit mit Wentker Druck gibt es viele gute Gründe: Jahrzehntelange Erfahrung, die sprichwörtliche Kundennähe und

Mehr

EMAS-Valdierung des Deutschen Evangelischen Kirchentages 2013 in Hamburg

EMAS-Valdierung des Deutschen Evangelischen Kirchentages 2013 in Hamburg Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft e.v. (FEST) - Institut für interdisziplinäre Forschung - Dipl.-Volksw. Oliver Foltin EMAS-Valdierung des Deutschen Evangelischen Kirchentages 2013

Mehr

Gilt auch für Bezieher von Kinderbetreuungsgeld. Jahressechstel prüfen: Bei unregelmäßigen

Gilt auch für Bezieher von Kinderbetreuungsgeld. Jahressechstel prüfen: Bei unregelmäßigen impuls STEUER Profi-Tipps von Ingrid Szabo und ihrem Team Ingrid Szabo Szabo & Partner Liebe LeserInnen! Tipps zum Jahresende مىل ن ف م ذ موكى م م م ف مىب : م مقفو مه ء ىم ٢٠١٥ مىس Wir wünschen frohe Weihnachten

Mehr

Nachhaltigkeit in der Tagungsund Kongressbranche am. Beispiel des Deutschlandstandes auf der IMEX 2013. Christine Koch Vanessa Schäfer

Nachhaltigkeit in der Tagungsund Kongressbranche am. Beispiel des Deutschlandstandes auf der IMEX 2013. Christine Koch Vanessa Schäfer Christine Koch Vanessa Schäfer Essen, 10. Juni 2013 Nachhaltigkeit in der Tagungsund Kongressbranche am Beispiel des Deutschlandstandes auf der IMEX 2013 AGENDA Status quo der Bedeutung von nachhaltigem

Mehr

Hundeprofi Martin Rütter live TICKETS GEWINNEN! Gespräch mit Josef Zotter Leben. mit Tieren

Hundeprofi Martin Rütter live TICKETS GEWINNEN! Gespräch mit Josef Zotter Leben. mit Tieren FAIR Hundeprofi Martin Rütter live TICKETS GEWINNEN! NR. 03 September 2012 MAGAZIN DER MIETERVEREINIGUNG ÖSTERREICHS WOHNEN P.b.b. Verlagspostamt 1010 Wien, Postzul.Nr. 02Z033986M, ZVR-Nr. 563290909 Unter

Mehr

100 % sexy, 100 % klimafreundlich so macht man Events heute!

100 % sexy, 100 % klimafreundlich so macht man Events heute! 100 % sexy, 100 % klimafreundlich so macht man Events heute! Die nachhaltige Inszenierung und Emotionalisierung von Botschaften, Informationen, Marken und Unternehmen das ist unser tägliches Geschäft.

Mehr

Ihre DMC in Hamburg. Hanseatisch & Herzlich Hamburg Ahoi!

Ihre DMC in Hamburg. Hanseatisch & Herzlich Hamburg Ahoi! Ihre DMC in Hamburg Hanseatisch & Herzlich Hamburg Ahoi! Über uns Seit 2001 organisiert 44events Veranstaltungen und Incentives in Hamburg, Deutschland & der Welt. Besonders jedoch lieben wir unsere Heimatstadt!

Mehr

KLIMASCHUTZ BEGINNT BEIM PAPIER

KLIMASCHUTZ BEGINNT BEIM PAPIER KLIMASCHUTZ BEGINNT BEIM PAPIER JEDES JAHR VERBRAUCHT DEUTSCHLAND RUND 800.000 TONNEN DRUCK- UND BÜROPAPIER. DAMIT KÖNNTE CHRISTO DEN REICHSTAG 100.000-MAL EINPACKEN. RECYCLINGPAPIER ODER FRISCHFASER MIT

Mehr

Kaufland Eppingen. Einsatz erneuerbarer Energien und klimaschonender Technik

Kaufland Eppingen. Einsatz erneuerbarer Energien und klimaschonender Technik Kaufland Eppingen Einsatz erneuerbarer Energien und klimaschonender Technik Unser Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz Die Übernahme von ökologischer Verantwortung ist wichtiger Bestandteil der Unternehmenspolitik

Mehr

Nachhaltige Beschaffung für NÖ Gemeinden

Nachhaltige Beschaffung für NÖ Gemeinden Nachhaltige Beschaffung für NÖ Gemeinden Nachhaltige Beschaffung Ökologische Aspekte Reduktion des CO 2 -Ausstoßes Energieeinsparung Erhalt der natürlichen Ressourcen Ökonomische Aspekte effizient, zweckmäßig

Mehr

Weniger Fleisch. Dafür besseres. Aus der Nähe und zur richtigen Zeit. Für Gerechtigkeit sorgen. Besser Bio.

Weniger Fleisch. Dafür besseres. Aus der Nähe und zur richtigen Zeit. Für Gerechtigkeit sorgen. Besser Bio. Weniger Fleisch. Dafür besseres. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung sagt: Gesund sind rund 15 Kilo Fleisch im Jahr. Deutschland liegt bei 90 Kilo. Massenhaft billiges Fleisch ist ohne Tierquälerei

Mehr

Essen fürs Klima: Klimawirkung von Lebensmitteln tierischer Herkunft

Essen fürs Klima: Klimawirkung von Lebensmitteln tierischer Herkunft Dr. Markus H. Keller Diplom-Oecotrophologe Alternative Ernährungsformen Vegetarismus Nachhaltige Ernährung Essen fürs Klima: Klimawirkung von Lebensmitteln tierischer Herkunft Tagung "Tierschutz ist Klimaschutz"

Mehr

Internationale Fachtagung Tourismus Nachhaltig (E) Mobil

Internationale Fachtagung Tourismus Nachhaltig (E) Mobil Internationale Fachtagung Tourismus Nachhaltig (E) Mobil Key Note Referat Nachhaltige Tourismusstrategien und Angebote in Oberösterreich Mag. Philipp Ausserweger MBA Inhalt Anreiseverkehrsmittel der OÖ

Mehr

Klimaoptimiert essen wie geht das?

Klimaoptimiert essen wie geht das? co2online gemeinnützige GmbH Klimaoptimiert essen wie geht das? Workshop im Rahmen der Tagung Nachhaltige Lebensstile welchen Beitrag kann ein bewussterer Fleischkonsum zu mehr Klimaschutz und global gerechter

Mehr

Christliche Arbeiterjugend Deutschland e.v. Nachhaltigkeit in der CAJ

Christliche Arbeiterjugend Deutschland e.v. Nachhaltigkeit in der CAJ Christliche Arbeiterjugend Deutschland e.v. Nachhaltigkeit in der CAJ Eine Checkliste Die CAJ Deutschland hat sich mit einem Beschluss auf dem Leitungsrat 2012 einstimmig dazu verpflichtet in ihrem Handeln

Mehr

Gut für Ihr Image. Gut für Ihr Budget.

Gut für Ihr Image. Gut für Ihr Budget. Grossunternehmen Gut für Ihr Image. Gut für Ihr Budget. Sparen Sie Kosten und entlasten Sie die Umwelt. Erfahren Sie, wie Ihr Unternehmen mit Green ICT den Verkehr reduzieren, Energie sparen und so das

Mehr

Mehr Kunde. Weniger Kosten. Produktinformation PrimaKlima

Mehr Kunde. Weniger Kosten. Produktinformation PrimaKlima Mehr Primaklima. Produktinformation PrimaKlima MEHR FLEXIBILITÄT. IHR ONLINE KUNDENPORTAL. Jetzt entdecken. Mit Ihrem Öko-Tarif PrimaKlima fördern Sie den Ausbau regenerativer Energien vorbildlich! Mit

Mehr

Kriterienkatalog zur Entwicklung klimaneutraler Angebote (Angebotsbausteine und/oder Pauschalen)

Kriterienkatalog zur Entwicklung klimaneutraler Angebote (Angebotsbausteine und/oder Pauschalen) Ansprechpartnerin: Heike Dickhut INKA BB Teilprojekt 17 Tourismus Tel: 03334-657330 Heike.Dickhut@hnee.de Kriterienkatalog zur Entwicklung klimaneutraler Angebote (Angebotsbausteine und/oder Pauschalen)

Mehr

Bewerbungsbogen Grüne Pyramide Umwelt & Faire Welt

Bewerbungsbogen Grüne Pyramide Umwelt & Faire Welt Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrerinnen und Lehrer, wir haben uns bemüht, den Bewerbungsbogen so knapp wie möglich zu gestalten. Um die unterschiedlichen Voraussetzungen an Karlsruher Schulen

Mehr

NACHHALTIGKEITSKONZEPT FÜR DIE TAGUNG REGIONALENTWICKLUNG NACHHALTIGER GESTALTEN: AKTUELLE PRAXISBEISPIELE UND ERFOLGREICHE STRATEGIEN

NACHHALTIGKEITSKONZEPT FÜR DIE TAGUNG REGIONALENTWICKLUNG NACHHALTIGER GESTALTEN: AKTUELLE PRAXISBEISPIELE UND ERFOLGREICHE STRATEGIEN S e i t e 1 NACHHALTIGKEITSKONZEPT FÜR DIE TAGUNG REGIONALENTWICKLUNG NACHHALTIGER GESTALTEN: AKTUELLE PRAXISBEISPIELE UND ERFOLGREICHE STRATEGIEN 1.ORGANISATION UND VORBEREITUNG DER VERANSTALTUNG 1.1

Mehr

ICM Internationales Congress Center München

ICM Internationales Congress Center München ICM Internationales Congress Center München Vorreiter beim Umwelt- und Klimaschutz im internationalen Kongresswesen durch die bauliche Integration in die Messe München. ICM profitiert in vollem Umfang

Mehr

SCANDIC BERLIN POTSDAMER PLATZ

SCANDIC BERLIN POTSDAMER PLATZ SCANDIC BERLIN POTSDAMER PLATZ Das Scandic Berlin Potsdamer Platz vereint Nachhaltigkeit, skandinavisches Design und Funktionalität auf einzigartige Weise. Die Welt der Vier Jahreszeiten als stilgebendes

Mehr

Green Meeting vs. Nur ein Hype oder unser Beitrag für die Zukunft?

Green Meeting vs. Nur ein Hype oder unser Beitrag für die Zukunft? Green Meeting vs. Nachhaltigkeit! Nur ein Hype oder unser Beitrag für die Zukunft? 1 Green Meeting 1. Green heute 2. Label und Normen 3. Unser Beitrag 2 Green Heute Nachhaltigkeit Ursprung Fortwirtschaft

Mehr

Footprint Manager für Druckereien

Footprint Manager für Druckereien Klimaneutraldrucken Footprint Manager für Druckereien Einfach. Individuell. Transparent. www.klimaneutraldrucken.de/kba Koenig & Bauer AG Klimaneutraldrucken 2 Warum mit KBA und ClimatePartner? Umweltorientierter

Mehr

Leitfaden zur umweltbewussten Organisation von Veranstaltungen. Daniela Weinhäupl und Bernhard Zagel

Leitfaden zur umweltbewussten Organisation von Veranstaltungen. Daniela Weinhäupl und Bernhard Zagel Leitfaden zur umweltbewussten Organisation von Veranstaltungen Daniela Weinhäupl und Bernhard Zagel Inhaltsverzeichnis Allgemeine Einführung / Motivation PLUS Green Campus Initiative... 3 Veranstaltungen

Mehr

Miete das betahaus! Für weitere Informationen: hamburg.betahaus.de

Miete das betahaus! Für weitere Informationen: hamburg.betahaus.de Miete das betahaus! Für weitere Informationen: hamburg.betahaus.de Mittendrin in der Innovation das betahaus Hamburg: Mit zwei großen Flächen, den fünf Konferenzräumen, dem Innospace und dem Pop-up Store

Mehr

Erfolgreich zur Green Meeting Location!!

Erfolgreich zur Green Meeting Location!! ! eventsofa Erfolgreich zur Green Meeting Location!! Stefanie Jarantowski und Jürgen May Dieses ebook zeigt, wie Ihre Location zur nachhaltigen und umweltgerechten Eventlocation wird. Überblick 1. Green

Mehr

I See Skies Of Blue, Clouds Of White Louis Armstrong, 1968

I See Skies Of Blue, Clouds Of White Louis Armstrong, 1968 Wir machen aus Visionen Erinnerungen Christian Chytil, Geschäftsführer Träger des Österreichischen Umweltzeichens I See Skies Of Blue, Clouds Of White Louis Armstrong, 1968 Höchste Qualität, perfekte Inszenierung

Mehr

Green Meetings mit Österreichischem Umweltzeichen im Trend Utl.: Österreichs Kongress- und Eventbranche setzt auf Nachhaltigkeit

Green Meetings mit Österreichischem Umweltzeichen im Trend Utl.: Österreichs Kongress- und Eventbranche setzt auf Nachhaltigkeit Green Meetings mit Österreichischem Umweltzeichen im Trend Utl.: Österreichs Kongress- und Eventbranche setzt auf Nachhaltigkeit Anlässlich des heurigen 25-Jahr-Jubiläums zieht das Österreichische Umweltzeichen

Mehr

Gut für Ihr Image. Gut für Ihr Budget.

Gut für Ihr Image. Gut für Ihr Budget. Geschäftskunden Gut für Ihr Image. Gut für Ihr Budget. Sparen Sie Kosten und entlasten Sie die Umwelt. Erfahren Sie, wie Ihr Unternehmen mit Green ICT den Verkehr reduzieren, Energie sparen und so das

Mehr

1. STRATEGIE. Nachhaltiges Wirtschaften heißt strategisch handeln, in Führung gehen und heißt Integration in die Unternehmensprozesse.

1. STRATEGIE. Nachhaltiges Wirtschaften heißt strategisch handeln, in Führung gehen und heißt Integration in die Unternehmensprozesse. Fortschrittsbericht zu den zehn Leitlinien und Leitsätzen der unternehmerischen Verantwortung für Nachhaltigkeit bei der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen 1. STRATEGIE. Nachhaltiges Wirtschaften

Mehr

Umweltschutzaktivitäten des TC Blau-Weiss Moers

Umweltschutzaktivitäten des TC Blau-Weiss Moers Umweltschutzaktivitäten des TC Blau-Weiss Moers Gemeinsam mehr leisten- für einen fairen, sozialen und umweltfreundlichen Sport Yannick Kay -520665- Statement des 1. Vorsitzenden Wir Sportvereine haben

Mehr

www.moevenpick-hotels.com

www.moevenpick-hotels.com www.moevenpick-hotels.com Die Umwelt unser Beitrag. Die Umwelt unsere Aufgaben. Heute das Richtige für morgen zu tun, diesem Motto verpflichten wir uns. Wir im Mövenpick Hotel München-Airport übernehmen

Mehr

Klimaschutz für Hotels

Klimaschutz für Hotels Klimaschutz für Hotels Die Branchenl sung zum effektiven Management Ihres Carbon Footprint www.climatepartner.com Warum Klimaschutz für Hotels? Klimaschutz als Herausforderung Die Hotel- und Tourismusbranche

Mehr

dine&shine Event Catering www.dine-shine.ch

dine&shine Event Catering www.dine-shine.ch dine&shine Event Catering www.dine-shine.ch Seite C HERZLICH WILLKOMMEN IN DER WELT VON DINE&SHINE Ihr Event ist weit mehr als nur ein Fest. Ein erfolgreicher Anlass begeistert Ihre Gäste von A bis Z und

Mehr

Paperworld 2013 Green Office Day. Nachhaltig Drucken. Nachhaltiges Drucken und Kopieren im Büro

Paperworld 2013 Green Office Day. Nachhaltig Drucken. Nachhaltiges Drucken und Kopieren im Büro Paperworld 2013 Green Office Day Nachhaltig Drucken Nachhaltiges Drucken und Kopieren im Büro Die berolina Schriftbild Unternehmensgruppe Produkte und Lösungen für umweltbewusstes Drucken, Faxen, Kopieren

Mehr

Fragebogen zur Bewerbung als Müritz-Nationalpark-Partner

Fragebogen zur Bewerbung als Müritz-Nationalpark-Partner Fragebogen zur Bewerbung als Müritz-Nationalpark-Partner Müritz-Nationalpark-Partner ist ein Modell für Kooperation in der Nationalparkregion. Es richtet sich in erster Linie an Betriebe und Unternehmen,

Mehr

MARKETING INFORMATION

MARKETING INFORMATION An alle TOSHIBA-Vertriebspartner - Geschäftsleitung - Nr. 709 vom 07. Juni 2010 Klimaneutral drucken und kopieren Sehr geehrter Geschäftspartner, der Umweltschutz ist bei Toshiba von besonders hoher Bedeutung.

Mehr

Bio ein Mehrwert in jeder Hinsicht

Bio ein Mehrwert in jeder Hinsicht Bio ein Mehrwert in jeder Hinsicht Tollwood Kulturfestival München. Stephanie Weigel, Bereichsleitung Mensch und Umwelt Tollwood Festival Was ist Tollwood? Internationales Kulturfestival Gegründet 1988

Mehr

Foto: TransFair e.v. Nachhaltiges und faires Catering. Handreichung BioRegionalFair

Foto: TransFair e.v. Nachhaltiges und faires Catering. Handreichung BioRegionalFair Foto: TransFair e.v. Nachhaltiges und faires Catering Handreichung für Nachhaltiges und faires Catering Sie planen das Catering auf einer Veranstaltung? Dann planen Sie nachhaltig: Regional, saisonal,

Mehr

Dinner for you. unser Essen über den Tellerrand hinaus betrachtet

Dinner for you. unser Essen über den Tellerrand hinaus betrachtet Dinner for you unser Essen über den Tellerrand hinaus betrachtet Ausgangssituation und Ziele des Projektes Neben den altbekannten Themen wie Energie und Mobilität rückt das Thema Ernährung und Klima immer

Mehr

greenplus WILLKOMMEN ZU IHRER GRÜNEN VERANSTALTUNG IN MAINZ AM RHEIN das grüne Plus zu Ihrer klimafreundlichen Veranstaltung

greenplus WILLKOMMEN ZU IHRER GRÜNEN VERANSTALTUNG IN MAINZ AM RHEIN das grüne Plus zu Ihrer klimafreundlichen Veranstaltung HERZLICH greenplus WILLKOMMEN ZU IHRER GRÜNEN VERANSTALTUNG IN MAINZ AM RHEIN 1 Sie sind Teil des Wandels: bei Ihren Produktionsprozessen haben Sie Ressourcenschonung und Emissionsreduktion stets im Auge

Mehr

Testen Sie Ihren persönlichen ökologischen Fußabdruck

Testen Sie Ihren persönlichen ökologischen Fußabdruck Testen Sie Ihren persönlichen ökologischen Fußabdruck Jeder Mensch benötigt Fläche zum Leben auch für die Herstellung von Konsumgütern und Nahrungsmitteln. Wasser, Land, Energie und vieles andere ist erforderlich.

Mehr

IHR VORTRAGS- & SEMINARPROGRAMM2012

IHR VORTRAGS- & SEMINARPROGRAMM2012 IHR VORTRAGS- & SEMINARPROGRAMM2012 creazwo Impulsvorträge Wir empfehlen besonders für die Einführung neuer, wichtiger Themen im Online-Marketing unsere Impulsvorträge zur Sensibilisierung. Oftmals gibt

Mehr

Klimaschutz im Büro. Dieter Brübach, B.A.U.M. e.v. - 1984 von Unternehmern gegründet. - erste und größte Umweltinitiative der Wirtschaft in Europa

Klimaschutz im Büro. Dieter Brübach, B.A.U.M. e.v. - 1984 von Unternehmern gegründet. - erste und größte Umweltinitiative der Wirtschaft in Europa Klimaschutz im Büro Dieter Brübach, B.A.U.M. e.v. 1 B.A.U.M. e.v. - 1984 von Unternehmern gegründet - erste und größte Umweltinitiative der Wirtschaft in Europa - Thema: Verbindung von Ökologie und Ökonomie

Mehr

SETZEN SIE MIT UNS EIN ZEICHEN FÜR DAS KLIMA WENN DAS KLIMA GEWINNT, GEWINNEN WIR ALLE.

SETZEN SIE MIT UNS EIN ZEICHEN FÜR DAS KLIMA WENN DAS KLIMA GEWINNT, GEWINNEN WIR ALLE. SETZEN SIE MIT UNS EIN ZEICHEN FÜR DAS KLIMA WENN DAS KLIMA GEWINNT, GEWINNEN WIR ALLE. DAS KLIMA GEWINNT! Das Klima selbst kann keinen Shop aufmachen daher machen wir das! Entdecken Sie in unserem Klima

Mehr

Kirchengemeinde Hasbergen. Stellungnahme zu den Leitlinien der Ev.-luth. Kirche in Oldenburg zur Bewahrung der Schöpfung

Kirchengemeinde Hasbergen. Stellungnahme zu den Leitlinien der Ev.-luth. Kirche in Oldenburg zur Bewahrung der Schöpfung Kirchengemeinde Hasbergen Impulsgruppe "Bewahrung der Schöpfung 1 Kirchengemeinde Hasbergen Stellungnahme zu den Leitlinien der Ev.-luth. Kirche in Oldenburg zur Bewahrung der Schöpfung Hasbergen, den

Mehr

bei der Informationstagung Kosteneinsparung und Nachhaltigkeit im Büro

bei der Informationstagung Kosteneinsparung und Nachhaltigkeit im Büro Herzlich willkommen bei der Informationstagung g Kosteneinsparung und Nachhaltigkeit im Büro 1 Kosteneinsparung und Nachhaltigkeit im Büro Dieter Brübach, Büb B.A.U.M. BAUM e.v. 2 B.A.U.M. e.v. - 1984

Mehr

Produktnutzen von Einmalgeschirr und Serviceverpackungen

Produktnutzen von Einmalgeschirr und Serviceverpackungen Produktnutzen von Einmalgeschirr und Serviceverpackungen Wirtschaftlichkeit Praktikabilität Sicherheit Hygiene Mobilität kostengünstig einfach und schnell keine Scherben und entsprechende Verletzungsgefahr

Mehr

Umwelt und Geschäft ein Widerspruch oder eine Chance! Nachhaltigkeit im Business Travel Management. Ludger Bals

Umwelt und Geschäft ein Widerspruch oder eine Chance! Nachhaltigkeit im Business Travel Management. Ludger Bals Umwelt und Geschäft ein Widerspruch oder eine Chance! Nachhaltigkeit im Business Travel Management Ludger Bals Agenda Trends und Entwicklungen als Klimaretter? Wie sich Effektivität und "going green" die

Mehr

Ergebnisse. Verteilung der CO 2 e-emissionen nach Emissionsquellen (%) Gesamte CO 2 e-emissionen. CO 2 e(t) Anteil (%) Emissionsquelle.

Ergebnisse. Verteilung der CO 2 e-emissionen nach Emissionsquellen (%) Gesamte CO 2 e-emissionen. CO 2 e(t) Anteil (%) Emissionsquelle. CO 2 Bericht 2013 ... Ergebnisse Gesamte CO 2 e-emissionen CO 2 e(t) Anteil (%) Scope 1 Heizung Unternehmensfuhrpark Zwischensumme 2,87 3,68 27,48 35,19 30,35 38,87 Scope 2 Strom (100% Ökostrom) Zwischensumme

Mehr

Stadtwerke Heidelberg Energie Ökoprodukte. für dich. ist gut, was gut fürs klima ist. Ökologische Energie

Stadtwerke Heidelberg Energie Ökoprodukte. für dich. ist gut, was gut fürs klima ist. Ökologische Energie Stadtwerke Heidelberg Energie Ökoprodukte 1 für dich ist gut, was gut fürs klima ist Ökologische Energie 2 Ökoprodukte Stadtwerke Heidelberg Energie Klimaschutz mit Konzept Als kommunaler Energieversorger

Mehr

Klimaneutrale Logistik

Klimaneutrale Logistik Klimaneutrale Logistik CO 2 -Bilanz, CO 2 -Ausgleich und Kommunikation mit ClimatePartner www.climatepartner.com Speditionen stehen vor großen Herausforderungen: Neben dem steigenden Ölpreis und einer

Mehr

CHECKLISTE VEREINSFEIER

CHECKLISTE VEREINSFEIER CHECKLISTE VEREINSFEIER 1. Ablaufplanung... 1 2. Checkliste... 2 3. Kostenplanung... 5 4. Einkaufsliste... 6 1 Auch wenn Ihre Feier vielleicht noch in weiter Ferne liegt, sollten Sie nicht vergessen, sich

Mehr

fairport STR Management und Controlling der Nachhaltigkeit am Flughafen Stuttgart

fairport STR Management und Controlling der Nachhaltigkeit am Flughafen Stuttgart 1. Gutenberg Symposium Wissenschaft trifft Wirtschaft Ökologie und Wirtschaft 20. November 2013 in Mainz Prof. Georg Fundel Flughafen Stuttgart GmbH www.flughafen-stuttgart.de fairport STR Management und

Mehr

OPTIMIERUNG EVENT-BESUCHERVERKEHRE

OPTIMIERUNG EVENT-BESUCHERVERKEHRE OPTIMIERUNG EVENT-BESUCHERVERKEHRE DAS MELT! FESTIVAL - VORBILD FÜR DEUTSCHLAND UND EUROPA HINTERGRUND MUSIKBRANCHE Emissionen Musikbranche (Werte aus UK) Anreiseverkehre: 231.000 Tonnen CO2 Musikträger

Mehr

V E R A N S T A L T U N G S T E C H N I K VERANSTALTUNGSTECHNIK

V E R A N S T A L T U N G S T E C H N I K VERANSTALTUNGSTECHNIK V E R A N S T A L T U N G S T E C H N I K VERANSTALTUNGSTECHNIK EVENTS ERFOLGREICH GESTALTEN Wir bringen Ihre Veranstaltung technisch auf den Punkt. DEKOM kümmert sich seit über 25 Jahren um die Planung,

Mehr

Energising Faith Communities (SPIRIT)

Energising Faith Communities (SPIRIT) Energising Faith Communities (SPIRIT) Partnerschaft aus acht Organisationen in acht EU- Mitgliedstaaten Ziel: Gemeinsam mit Glaubensgemeinschaften messbare Energieeinsparungen und CO 2 - Emissionsreduktionen

Mehr

Von wegen Ernst des Lebens! Sicher reisen mit Kids

Von wegen Ernst des Lebens! Sicher reisen mit Kids DFV-Familie H E F T 4 / 2 0 12 w w w. d e u t s c h e r - f a m i l i e n v e r b a n d. d e Besuchen Sie uns auf SCHULANFANG Von wegen Ernst des Lebens! MOBILITÄT Sicher reisen mit Kids EDITORIAL Liebe

Mehr

Umweltprogramm 2009-2011

Umweltprogramm 2009-2011 Umweltprogramm 2009-2011 Externe Kommunikation Die Erfahrungen mit Umweltmanagement weiterhin öffentlichkeitswirksam kommunizieren Die Umwelterklärung 2009 ansprechend gestalten, drucken und verbreiten

Mehr

Maßnahmen zum Schutz der Umwelt bei der Messe Berlin und ihren Tochtergesellschaften

Maßnahmen zum Schutz der Umwelt bei der Messe Berlin und ihren Tochtergesellschaften Maßnahmen zum Schutz der Umwelt bei der Messe Berlin und ihren Tochtergesellschaften Die Messe Berlin ist bestrebt, ihr Handeln so auszurichten, dass Umwelt und Umfeld nicht negativ beeinflusst werden,

Mehr

Nachhaltigkeit. 36 Prozent können spontan nicht sagen, was sie mit Nachhaltigkeit verbinden. Assoziationen mit dem Begriff Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit. 36 Prozent können spontan nicht sagen, was sie mit Nachhaltigkeit verbinden. Assoziationen mit dem Begriff Nachhaltigkeit Nachhaltigkeit Datenbasis: 1.008 Befragte Erhebungszeitraum: 23. bis 25. Januar 2012 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: Wissenschaftsjahr 2012 Zukunftsprojekt Erde/BMBF Auf

Mehr

Corporate Responsibility 2012

Corporate Responsibility 2012 www.pwc.de/verantwortung Corporate Responsibility 2012 Ziele und Kennzahlen Einführung Im Rahmen unseres Stakeholderdialogs definieren wir in regelmäßigen Abständen Ziele, die wir im Sinne einer nachhaltigen

Mehr

»Clever und Green«die neuen Prinzipien für Büroeinkauf und Veranstaltungsorganisation. Willkommen!

»Clever und Green«die neuen Prinzipien für Büroeinkauf und Veranstaltungsorganisation. Willkommen! »Clever und Green«die neuen Prinzipien für Büroeinkauf und Veranstaltungsorganisation Willkommen! Initiativen des Lebensministeriums Österreichisches Umweltzeichen seit über 20 Jahren Träger der Initiative:

Mehr

Ökohandlungen Studie WWF: Die beliebtesten Ökohandlungen

Ökohandlungen Studie WWF: Die beliebtesten Ökohandlungen WWF: Die beliebtesten Eine Studie durchgeführt vom LINK Institut, Zürich Studienbeschrieb Methode: Universum: Stichprobe: Quoten: Gewichtung: Online-Befragung (Visual Bus) LINK Internet-Panel: sprachassimilierte

Mehr

Ökologischer Fussabdruck und 2000 Watt-Gesellschaft

Ökologischer Fussabdruck und 2000 Watt-Gesellschaft Bern, 30. November 2009 EFD Ökologischer Fussabdruck und 2000 Watt-Gesellschaft Ökologischer Fussabdruck Der ökologische Fussabdruck ist ein Mass, das den Verbrauch von unterschiedlichsten natürlichen

Mehr

Ergebnis Die nachhaltige Medienproduktion

Ergebnis Die nachhaltige Medienproduktion In Sachen Nachhaltigkeit ist die Medienproduktion in vieler Hinsicht Vorreiter. Es gibt eine Vielzahl an Technologien und Konzepten zur umweltgerechten Fertigung. Dennoch fehlt es oft an einer strategischen

Mehr

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 3 Optimierung der Elektrogeräte & Green IT

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 3 Optimierung der Elektrogeräte & Green IT Blaue-Sterne-Betriebe Modul 3 Optimierung der Elektrogeräte & Green IT Impressum Juni 2011 Herausgegeben von der Universitätsstadt Tübingen Stabsstelle Umwelt- und Klimaschutz Alle Bilder: pixelio.de Layout

Mehr

Unsere Verantwortung. für die Umwelt. www.kaufland.de/verantwortung. Umweltfreundlich gedruckt auf 100% Recyclingpapier. Titelfoto: VDN/S.

Unsere Verantwortung. für die Umwelt. www.kaufland.de/verantwortung. Umweltfreundlich gedruckt auf 100% Recyclingpapier. Titelfoto: VDN/S. Unsere Verantwortung www.kaufland.de/verantwortung für die Umwelt Umweltfreundlich gedruckt auf 100% Recyclingpapier. Titelfoto: VDN/S. Schwarzpaul Nachhaltige Sortimentsgestaltung: Bio-Produkte, Qualität

Mehr

DOCUMENT CONSULTING WIR STELLEN UNS DER VERANTWORTUNG FÜR DIE UMWELT.

DOCUMENT CONSULTING WIR STELLEN UNS DER VERANTWORTUNG FÜR DIE UMWELT. DOCUMENT CONSULTING WIR STELLEN UNS DER VERANTWORTUNG FÜR DIE UMWELT. UMWELT UNSER ANSPRUCH IST HOCH VOR ALLEM AN UNS SELBST. Die Umwelt in ihrem natürlichen Gleichgewicht zu unterstützen und vor negativen

Mehr

Werbung passiert im Kopf... wir wissen wie!

Werbung passiert im Kopf... wir wissen wie! Werbung passiert im Kopf... wir wissen wie! MediaAnalyzer Newsletter Februar 2010 Wollen Sie mehr über die Optimierungsmöglichkeiten Ihrer Webseite erfahren? Dann lesen Sie in diesem Newsletter alles über

Mehr

Kernstudie zd: Environmental Attitudes and Behavior (Welle: bc, offline) Zunächst haben wir einige Fragen zu Ihrer Wohngegend.

Kernstudie zd: Environmental Attitudes and Behavior (Welle: bc, offline) Zunächst haben wir einige Fragen zu Ihrer Wohngegend. Kernstudie zd: Environmental Attitudes and Behavior (Welle: bc, offline) Zunächst haben wir einige Fragen Ihrer Wohngegend. (1) Wie weit ist es von Ihrer Wohnung bis ins Zentrum der nächsten Großstadt?

Mehr

Marketing ist alles! Wege zum erfolgreichen Kongressmarketing!

Marketing ist alles! Wege zum erfolgreichen Kongressmarketing! Marketing ist alles! Wege zum erfolgreichen Kongressmarketing! Aufgaben - Ziele - Resultate Vermarktung/Verkauf des Produktes Kongress Sonderfall: Produkt Kongress muss entwickelt werden Qualifiziertes

Mehr

Camping Mexico. ECOCAMPING Bericht

Camping Mexico. ECOCAMPING Bericht Camping Mexico ECOCAMPING Bericht 1. Wer wir sind und was wir anbieten Camping Mexico Eigentümerin Geschäftsführerin ECOCAMPING Beauftragte Adresse Renate Heiler Renate Heiler Renate Heiler Camping Mexico

Mehr

Weltklasse Zürich. Massnahme 1: Umfassende Nachhaltigkeitsanalyse

Weltklasse Zürich. Massnahme 1: Umfassende Nachhaltigkeitsanalyse Weltklasse Zürich Das Leichtathletik Meeting Weltklasse Zürich im Stadion Letzigrund ist weltweit die Nummer 1 der Eintages-Leichtathletik- Meetings und gehört zu den 8 Top Events of Switzerland. Sportart:

Mehr

CSR-Kommunikation im Wandel Status quo und Trends aus Sicht der Unternehmen

CSR-Kommunikation im Wandel Status quo und Trends aus Sicht der Unternehmen CSR-Kommunikation im Wandel Status quo und Trends aus Sicht der Unternehmen Berlin, 28. Juni 2012 Catrin Krueger, Referentin für Nachhaltigkeit, Die VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. Photo: www.microsoft.com

Mehr

Klimabewusstsein und CO 2 -armes Alltagsverhalten aus Sicht der Frankfurter Bevölkerung Ergebnisse einer empirischen Befragung

Klimabewusstsein und CO 2 -armes Alltagsverhalten aus Sicht der Frankfurter Bevölkerung Ergebnisse einer empirischen Befragung Klimabewusstsein und CO 2 -armes Alltagsverhalten aus Sicht der Frankfurter Bevölkerung Ergebnisse einer empirischen Befragung Dr. Immanuel Stieß (ISOE) Pressegespräch KlimaAlltag: Wie weit sind die Frankfurterinnen

Mehr

Berlin, den 4. Juni 2014. Der ENTEGA Öko-Zuschuss Energieeffizienz wird gefördert

Berlin, den 4. Juni 2014. Der ENTEGA Öko-Zuschuss Energieeffizienz wird gefördert Berlin, den 4. Juni 2014 Der ENTEGA Öko-Zuschuss Energieeffizienz wird gefördert Übersicht 1. Wer ist ENTEGA 2. Der strategische Dreiklang zur CO 2 Neutralität 3. Der ENTEGA Öko-Zuschuss 4. Fazit 4. Juni

Mehr

Nachhaltigkeitsmanagement

Nachhaltigkeitsmanagement Nachhaltigkeitsmanagement Einstieg in die unternehmerische Nachhaltigkeit Tag 1, Freitag, 13.30 20.30 Uhr Tag 2, Samstag, 9.30 Uhr 15.15 Uhr CSR und Green Marketing Tag 3, Freitag, 13.30 20.30 Uhr Tag

Mehr

nachhaltigkeitsatlas Kiel Hamburg Leer Bremen Berlin Hannover Brandenburg Münster Ruhrgebiet Kassel Elbe-Saale Düsseldorf Köln Bonn Frankfurt Mainz

nachhaltigkeitsatlas Kiel Hamburg Leer Bremen Berlin Hannover Brandenburg Münster Ruhrgebiet Kassel Elbe-Saale Düsseldorf Köln Bonn Frankfurt Mainz Kiel nachhaltigkeitsatlas 2014 Uns beim pme Familienservice liegt es besonders am Herzen, nachhaltig und ressourcenschonend zu wirtschaften das Spektrum reicht von Verpflegung mit Biokost über Maßnahmen,

Mehr

Sponsoring. Wir setzen Ihre Unternehmensmarke in Szene! 24. 28.2.2015 www.didacta-hannover.de

Sponsoring. Wir setzen Ihre Unternehmensmarke in Szene! 24. 28.2.2015 www.didacta-hannover.de Sponsoring Wir setzen Ihre Unternehmensmarke in Szene! 24. 28.2.2015 www.didacta-hannover.de Sponsoring-Optionen didacta 2015 2 Wir setzen Ihre Unternehmensmarke in Szene! Unsere Sponsoring-Optionen ermöglichen

Mehr

1. STRATEGIE. Nachhaltiges Wirtschaften heißt strategisch handeln, in Führung gehen und heißt Integration in die Unternehmensprozesse.

1. STRATEGIE. Nachhaltiges Wirtschaften heißt strategisch handeln, in Führung gehen und heißt Integration in die Unternehmensprozesse. Fortschrittsbericht zu den zehn Leitlinien und Leitsätzen der unternehmerischen Verantwortung für Nachhaltigkeit bei der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen 1. STRATEGIE. Nachhaltiges Wirtschaften

Mehr