e-marketing Hotel-Marketing im «Google-Zeitalter» Sandro Berger Rebag Data AG

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "e-marketing Hotel-Marketing im «Google-Zeitalter» Sandro Berger Rebag Data AG sandro.berger@rebag.ch"

Transkript

1 e-marketing Hotel-Marketing im «Google-Zeitalter» Sandro Berger Rebag Data AG

2 e-marketing Wie ist Ihr Gast im Web unterwegs? Smartphone & Tablets Das Internet 2015 Buchungsverhalten Wie werden Sie gefunden? SEO/SEM Reservationsplattformen Billboard-Effekt Wie präsentieren Sie sich? Eigene Homepage Bewertungsplattformen Preisvergleichsportale

3 Wie ist Ihr Gast unterwegs? Google (CH 96%, weltweit ca. 90%) Über 90% aller Schweizer mit Smartphone unterwegs 50-70% aller Internetsuchen im Reisebereich über Smartphone 9 von 10 Feriengästen suchen Hotelhomepage auf 21% der Hotelbuchungen durch mobile Geräte

4 Web 2015 Die Welt als Dorf Plaudern Erfahrungen & News austauschen Semantische Suche Meta-search "interaktives und kollaboratives Internet >>> Der Nutzer konsumiert nicht nur, er stellt selbst Inhalte zur Verfügung"

5 Social Web

6

7 Wie werden Sie gefunden? Suchmaschinenoptimierung (SEO) Onsite-Optimierung (Suchbegriffe & -kombinationen) Offsite-Optimierung (Verlinkung, Eintragungen, Blogs ) Suchmaschinenmarkting (SEM) Adwords > Kosten pro Click Achtung! Marktmacht der OTA!!!! z.b. : priceline (booking.com etc.) gab 2014 ca. 2,2 Mia. USD für Onlinewerbung aus!

8 Klick-Verhalten beim Googeln

9 Wie werden Sie gefunden? Homepage mit Web Booking Engine für direkte Onlinebuchungen weitere Marktteilnehmer und Beeinflusser wie google, social media (facebook/twitter), swissguide, MySwitzerland, hotelleriesuisse, Bewertungen, Preisvergleiche usw. Reservationsplattformen GDS/IDS Links Tourismusorganisationen/ CRS/Channelmanager usw. Strategie & Kosten werde ich gefunden? Image? Homepage? Preisparität?!?

10 Reservationsplattformen ODD Online Distribution Database Datenbank für den weltweiten Tourismus GDS Global Distribution Systems Verbindung Reisbüros & ODD 4 Kanäle weltweit (ca Travel Agents) IDS Internet Distribution Systems Verbindung Gast im Internet & ODD ca Kanäle weltweit

11 GDS Global Distribution Channels Terminals GDS Travel Agents Hotels Revenue Key Markets Web Sites Sabre mio net bookings USD 8,25 billion revenue 100+ markets served; Americas (including all of 65'000 Latin America), Asia Pacific (Abacus), EMEA Travelocity.com, GetThere.com, AA.com, Delta.com, united.com, synxis.com usairways.com Amadeus ,03 mio net bookings 2,8 billion revenue 217 markets served, Key Markets in Europe, Europe, Europe and Asia Opodo.com, Rumbo.com, Travellink.com, iberia.com Galileo Worldspan ,5 mio net bookings USD 5,7 billion revenue 160 markets served Key Markets: US, UK, NL, CH, Australia, HKG, SIN, India Lodging.com, CheapTickets.com, Expedia.com, Orbitz.com, Priceline.com ,53 mio net bookings USD 17,8 billion revenue

12

13 Konzept Billboard-Effekt Überall gesehen werden Präsenz in der ODD Sichtbarkeit zu Hunderttausenden von Travel Agents (via GDS) Sichtbarkeit zu IDS Direktverknüpfung zu regional starken IDS (CH: booking.com/expedia/hrs) Gast auf der eigenen Homepage «abholen»

14 Kostenüberlegungen Buchungsplattformen (CRS/GDS/IDS/Channelmanager ) Aufschaltkosten (einmalig/je Kanal/PMS IFC) fixe Jahreskosten fixe Kosten je Buchung GDS/IDS Kommissionen (10 bis 45 %) Handlingkosten (z.b. Commission Clearing)

15 Konzeptbeispiel: CRS & Channelmanager GDS/IDS (CRS) Abrechnung monatlich 1. Anfragen von GDS/IDS über pegasus ODD 2. CRS antwortet mit Verfügbarkeit/Preis/Restriktion 3. GDS/IDS Buchung via pegasus ODD 4. Bestätigung durch CRS 5. Rechnung über CRS mtl. an Hotels Channelmanager Abrechnung je Kanal direkt 1. CM sendet Verfügbarkeit/Preise/Restriktionen an OTA 2. Gast bucht über OTA Reservationssystem 3. Meldung von CM ans Hotel 4. Rechnung IDS direkt ans Hotel 5. Kosten CM in der Regel monatliche Flatrate GDS pegasus ODD IDS (ca. 2000) Booking.com expedia HRS DMS (TOMAS, feratel ) CRS Channelmanager STC SBB Swiss myswitzerland protel IDS Connect Hotellerie suisse Pull (Anfrage) Push (aktives Senden)

16 Wie präsentieren Sie sich? Eigene Homepage Bewertungsplattformen Preisvergleichsportale

17 Eigene Homepage eigenen Internetauftritt aktiv nutzen Web Booking Engine für direkte Onlinebuchungen ohne Kommission Hotelunterlagen anfordern Reservationsanfragen Buchen (inkl. Packages) > Webshop User Login (Stammgäste/Firmen/Agents) Gutscheinverkäufe Survey Gästebefragungstool Newsletter 24 h verfügbar und buchbar für die Gäste Smartphone/Tablet-gerechtes Design

18

19

20

21

22 Bewertungsplattformen & Preisvergleichsportale Bewertungsplattformen aktive Pflege Angebot im Internet vs. Realität Aufzeigen der Resultate auf eigener Homepage (z.b. TrustYou) Preisvergleichsportale Preisparität Nachhaltiges Revenue Management (Yielding) «Das Internet vergisst nie»

23 Hotel-Marketing im Internet Homepage mit Web Booking Engine für direkte Onlinebuchungen weitere Marktteilnehmer und Beeinflusser wie google, social media (facebook/twitter), swissguide, MySwitzerland, hotelleriesuisse, Bewertungen, Preisvergleiche usw. Reservationsplattformen GDS/IDS Links Tourismusorganisationen/ CRS/Channelmanager usw. KOMMISSION!! (10%-45%) zentrales Sales & Marketing CRM, Reservationen, Reporting, Yielding (RMS im PMS integriert) usw.

24

Schönbrunner Tourismusgespräche. E-Marketing Strategien für die Hotellerie

Schönbrunner Tourismusgespräche. E-Marketing Strategien für die Hotellerie Schönbrunner Tourismusgespräche E-Marketing Strategien für die Hotellerie Inhalt Verschiedenen elektronischen Buchungskanäle Distributionsweg Opportunities Marktentwicklung Konklusion 2 Die elektronischen

Mehr

Vom digitalen Interessenten zum realen Gast. Wer nicht kaufbar ist, wird nicht gekauft. Gabriele Schulze zu Gast in der Alpenregion Bludenz

Vom digitalen Interessenten zum realen Gast. Wer nicht kaufbar ist, wird nicht gekauft. Gabriele Schulze zu Gast in der Alpenregion Bludenz Vom digitalen Interessenten zum realen Gast. Wer nicht kaufbar ist, wird nicht gekauft. Gabriele Schulze zu Gast in der Alpenregion Bludenz Was wir von Amazon lernen können Doppelzimmer 134,00 Appartement

Mehr

Woher kommen Online Buchungen? Indirekte und direkte Absatzwege nutzen! Das Eine tun ohne das Andere zu lassen! oberhauser.com 4

Woher kommen Online Buchungen? Indirekte und direkte Absatzwege nutzen! Das Eine tun ohne das Andere zu lassen! oberhauser.com 4 oberhauser.com 2 oberhauser.com 3 Woher kommen Online Buchungen? INDIREKT DIREKT Indirekte und direkte Absatzwege nutzen! Das Eine tun ohne das Andere zu lassen! oberhauser.com 4 Hat der Hotelier ein Budget

Mehr

Schweizer Hotellerie und Internet 2008

Schweizer Hotellerie und Internet 2008 Schweizer Hotellerie und Internet 2008 Online Vertrieb gewinnt an Dynamik: Resultate einer online Umfrage bei Mitgliedern von hotelleriesuisse Roland Schegg & Thomas Allemann (roland.schegg@hevs.ch / thomas.allemann@hotelleriesuisse.ch)

Mehr

Manager. Österreichischer. Yield und Channel. Marktführer: SalesBox: Willkommen:

Manager. Österreichischer. Yield und Channel. Marktführer: SalesBox: Willkommen: Österreichischer Yield und Channel Manager Willkommen: Die SalesBox ist in Österreich mit Abstand die führendste Online Distribution Management Software. Seit 2007 entwickelt Interalp Touristik diese Software-Lösungen

Mehr

Fachverband Hotellerie. Hotellerie im Umbruch - Digitale Distribution

Fachverband Hotellerie. Hotellerie im Umbruch - Digitale Distribution Fachverband Hotellerie Hotellerie im Umbruch - Digitale Distribution Information, 17. Juli 2012 1 Hotellerie im Umbruch Digitale Distribution Zusammenfassung Der Fachverband Hotellerie in der Wirtschaftskammer

Mehr

PROFITCENTER ONLINE VERTRIEB

PROFITCENTER ONLINE VERTRIEB PROFITCENTER ONLINE VERTRIEB Martin Bräundle SHS Swiss Hospitality Solutions AG ÖHV profit.days 2014 Firmengründung 2010, Sitz in Luzern Revenue- und Yield Management Online Distribution Strategische Beratung

Mehr

Distribution in der Schweizer Hotellerie: Online Reiseplattformen gewinnen 2010 weiter Marktanteile

Distribution in der Schweizer Hotellerie: Online Reiseplattformen gewinnen 2010 weiter Marktanteile Distribution in der Schweizer Hotellerie: Online Reiseplattformen gewinnen 2010 weiter Marktanteile Resultate einer Online-Umfrage zu Vertriebskanälen bei Mitgliedern von hotelleriesuisse im Januar 2011

Mehr

Online-Vertrieb in der Schweizer Hotellerie auch im Krisenjahr 2009 auf ungebrochenem Wachstumskurs

Online-Vertrieb in der Schweizer Hotellerie auch im Krisenjahr 2009 auf ungebrochenem Wachstumskurs Online-Vertrieb in der Schweizer Hotellerie auch im Krisenjahr 2009 auf ungebrochenem Wachstumskurs Resultate einer Online-Umfrage zu Vertriebskanälen bei Mitgliedern von hotelleriesuisse Roland Schegg,

Mehr

SdHotel Consulting di Santagapita Daniel Via Stranghe 13 39041 Brennero (BZ) Italia mobile +39 3406444757 fax +39 0472766522 mail:

SdHotel Consulting di Santagapita Daniel Via Stranghe 13 39041 Brennero (BZ) Italia mobile +39 3406444757 fax +39 0472766522 mail: INHALTSVERZEICHNIS 1. Vorstellung 2. Unsere Mission 3. 5 Gründe, Sd hotel zu wählen 4. Unsere Partner 5. Unsere Dienstleistungen a) Attivazione e Gestione Portali Online b) Consulenza & Revenue Management

Mehr

Digitaler Zimmerverkauf ein Ausblick Schladming, 18. Januar 2012

Digitaler Zimmerverkauf ein Ausblick Schladming, 18. Januar 2012 Digitaler Zimmerverkauf ein Ausblick Schladming, 18. Januar 2012 Knapp 30 Jahre Hotelreservierung, Ein Eiertanz auf Raten Spalteholz Hotelkompetenz GmbH&Co.KG 1 Erinnern Sie sich noch? Frühe 80er: Erste

Mehr

'All-in-One Elektronischer Vertrieb, Reservierungen und Online-Marketing Revolutioniert das Hotelgewerbe durch fortschrittliche Technologie und

'All-in-One Elektronischer Vertrieb, Reservierungen und Online-Marketing Revolutioniert das Hotelgewerbe durch fortschrittliche Technologie und 'All-in-One Elektronischer Vertrieb, Reservierungen und Online-Marketing Revolutioniert das Hotelgewerbe durch fortschrittliche Technologie und niedrige Kosten GlobRes ist auf dem Markt einzigartig Schweizer

Mehr

Online Marketing in Hotellerie & Tourismus

Online Marketing in Hotellerie & Tourismus Online Marketing in Hotellerie & Tourismus Möglichkeiten zur Schulung von Mitarbeitenden von Hotels und Tourismusbetrieben 21. Juli 2014 Seite 1 Inhaltsverzeichnis Ausgangslage... 3 Die wichtigsten Themen

Mehr

ONLINE UND OFFLINE BESSER VERKAUFEN

ONLINE UND OFFLINE BESSER VERKAUFEN E-Marketing Day in Graz am 13. September 2012 Vortrag: Gerd Weingrill ONLINE UND OFFLINE BESSER VERKAUFEN 1 1 RAHMENBEDINGUNGEN DER HOTELBRANCHE 2012 2 2 RAHMENBEDINGUNGEN DER HOTELBRANCHE 2012 Käufermarkt

Mehr

Vom digitalen Interessenten zum realen Gast. Wer nicht buchbar ist, wird nicht gekauft. Gabriele Schulze Zu Gast bei der

Vom digitalen Interessenten zum realen Gast. Wer nicht buchbar ist, wird nicht gekauft. Gabriele Schulze Zu Gast bei der Vom digitalen Interessenten zum realen Gast. Wer nicht buchbar ist, wird nicht gekauft. Gabriele Schulze Zu Gast bei der Zell am See-Kaprun Tourismus GmbH Das Schaufenster dekorieren: Die Zeiten der Einheits

Mehr

Die Macht der Buchungsportale

Die Macht der Buchungsportale Die Macht der Buchungsportale Resultate einer Online-Umfrage zur Vertriebssituation auf den Hotelmärkten Deutschland, Österreich und Schweiz für das Jahr 2011 Roland Schegg & Michael Fux roland.schegg@hevs.ch

Mehr

Die Macht der Buchungsportale

Die Macht der Buchungsportale Die Macht der Buchungsportale Resultate einer Online-Umfrage zur Vertriebssituation auf den Hotelmärkten Deutschland, Österreich und Schweiz für das Jahr 2011 Roland Schegg & Michael Fux roland.schegg@hevs.ch

Mehr

UaB goes E-Marketing Wie wichtig sind Website, Facebook & Co für Urlaub am Bauernhof-Betriebe?

UaB goes E-Marketing Wie wichtig sind Website, Facebook & Co für Urlaub am Bauernhof-Betriebe? UaB goes E-Marketing Wie wichtig sind Website, Facebook & Co für Urlaub am Bauernhof-Betriebe? Karin Stefanie Ort, Niederer Datum Neusiedl am See,04. April 2013 Was erwartet Sie heute? 1 2 3 4 Website

Mehr

WORKSHOP ONLINE DISTRIBUTION. SHS Swiss Hospitality Solutions Gianluca Marongiu Revenue Consultant & Partner

WORKSHOP ONLINE DISTRIBUTION. SHS Swiss Hospitality Solutions Gianluca Marongiu Revenue Consultant & Partner WORKSHOP ONLINE DISTRIBUTION SHS Swiss Hospitality Solutions Gianluca Marongiu Revenue Consultant & Partner SHS Swiss Hospitality Solutions AG CHI SIAMO: Swiss Hospitality Solutions con sede a Lucerna,

Mehr

- SERIE: E-MARKETING IN DER HOTELLERIE (TEIL 2) WIE VERBINDE ICH MEIN HOTEL MIT DEN

- SERIE: E-MARKETING IN DER HOTELLERIE (TEIL 2) WIE VERBINDE ICH MEIN HOTEL MIT DEN - SERIE: E-MARKETING IN DER HOTELLERIE (TEIL ) WIE VERBINDE ICH MEIN HOTEL MIT DEN 6 I0 Das Internet erobert die Welt. Auch die Hotellerie. Bereits heute bucht jeder zweite Gast sein Zimmer elektronisch.

Mehr

Trends im Online Marketing und Vertrieb

Trends im Online Marketing und Vertrieb Studying the international way Trends im Online Marketing und Vertrieb Christian Maurer Mayrhofen, 6. Mai 2013 Agenda 1. Erwachen aus der E-Tourismus Lethargie 2. Online Marketing Trends 3. Optionen für

Mehr

Gastfreundschaft mit System. Internet Distributionsysteme. protel IDS connect. Liste der verfügbaren Schnittstellen

Gastfreundschaft mit System. Internet Distributionsysteme. protel IDS connect. Liste der verfügbaren Schnittstellen Gastfreundschaft mit System Internet Distributionsysteme protel IDS connect Liste der verfügbaren Schnittstellen protel hotelsoftware GmbH 2012 protel IDS connect protel IDS connect Weitere Informationen

Mehr

Ins Netz gegangen harter Kampf ums Onlinebett

Ins Netz gegangen harter Kampf ums Onlinebett Ins Netz gegangen harter Kampf ums Onlinebett Firmenkunden Hotelportale Leistungsträger: harmonische Ehe oder gefährliche Dreiecksbeziehung? Eschborn, 04. Juli 2013 Sascha Hausmann StellantPartners GmbH

Mehr

Werbemöglichkeiten von Suchmaschinen optimal nutzen

Werbemöglichkeiten von Suchmaschinen optimal nutzen Werbemöglichkeiten von Suchmaschinen optimal nutzen update! digital media HTW Chur Donnerstag, 15. März 2012 14.30 Uhr 16.30 Uhr Adrian Wenzl Account Manager @adrianw11 auf Twitter 15.03.2012 Agenda 15.

Mehr

Checkliste zur Stärkung des Direktvertriebs

Checkliste zur Stärkung des Direktvertriebs 1. Wissen und Know How aufbauen: Wissen Sie, wie viele Buchungen und welchen Umsatz sie über die jeweiligen Onle Buchungsportale generieren? Können Sie identifizieren, woher die Buchung origär stammt,

Mehr

Ungebrochenes Wachstum der Online-Buchungsportale

Ungebrochenes Wachstum der Online-Buchungsportale Ungebrochenes Wachstum der Online-Buchungsportale Resultate einer Online-Umfrage zur Vertriebssituation in der Schweizer Hotellerie für das Jahr 2012 Roland Schegg & Michael Fux roland.schegg@hevs.ch /

Mehr

Marktstudie zu Destinationsmanagement-Systemen

Marktstudie zu Destinationsmanagement-Systemen Marktstudie zu Destinationsmanagement-Systemen (DMS) in Schweizer Destinationen Roland Schegg und Michael Fux roland.schegg@hevs.ch / michael.fux@hevs.ch August 2011 Institut für Tourismus - Siders Fachhochschule

Mehr

Mehr Homepagebuchungen, weniger Provisionen Die Bausteine für einen erfolgreichen Online-Vertrieb

Mehr Homepagebuchungen, weniger Provisionen Die Bausteine für einen erfolgreichen Online-Vertrieb Mehr Homepagebuchungen, weniger Provisionen Die Bausteine für einen erfolgreichen Online-Vertrieb DEHOGA Niedersachsen, Walsrode, 11.10.2012 TourOnline AG 1996 Gegründet mit touristischem Marktplatz Urlaub

Mehr

Fachverband Hotellerie. Die große Herausforderung im Internet

Fachverband Hotellerie. Die große Herausforderung im Internet Fachverband Hotellerie Die große Herausforderung im Internet Pressegespräch, 30. Oktober 2014 Die große Herausforderung im Internet Das virtuelle Hotel wird genauso wichtig wie das tatsächliche Angebot

Mehr

STAMMTISCH SAAS-ALMAGELL, 10. SEPTEMBER 2015 PASCAL SCHÄR

STAMMTISCH SAAS-ALMAGELL, 10. SEPTEMBER 2015 PASCAL SCHÄR STAMMTISCH SAAS-ALMAGELL, 10. SEPTEMBER 2015 PASCAL SCHÄR VISION SAAS-FEE/SAASTAL 1 Saas-Fee/Saastal gehört zu den Top 10 Alpendestinationen in Europa und ist ein Top Skigebiet 2 3 4 Langfristig werden

Mehr

Buchungstrends im Tourismus und ihre Auswirkungen auf die Vermarktung der FeWo. 1. Walliser Ferienwohnungstag

Buchungstrends im Tourismus und ihre Auswirkungen auf die Vermarktung der FeWo. 1. Walliser Ferienwohnungstag Buchungstrends im Tourismus und ihre Auswirkungen auf die Vermarktung der FeWo 1. Walliser Ferienwohnungstag 1 Roland Schegg Institut für Tourismus (ITO) der Fachhochschule Westschweiz Wallis (HES-SO Wallis)

Mehr

FAMILIEN MARKETING 2015.

FAMILIEN MARKETING 2015. FAMILIEN MARKETING 2015. PACKAGE. Package Kein Familienmarketing Package für 2015, sondern Sommerkampagne. VWP hat ebenfalls spezifisch in Marketingaktivitäten für Familien investiert. Wert der Aktivitäten:

Mehr

Metasearch was kommt auf uns zu - HSMA Pricing & Distribution Day Frankfurt, 26. Mai 2014

Metasearch was kommt auf uns zu - HSMA Pricing & Distribution Day Frankfurt, 26. Mai 2014 Metasearch was kommt auf uns zu - HSMA Pricing & Distribution Day Frankfurt, 26. Mai 2014 Kosten Metasearcher - nix als Ärger... Arbeit Preisparität Einige unbequeme Fakten Portale haben sich etabliert

Mehr

Projekttreffen in Belarus (Minsk, Nesvich, Brest, Pinsk) 25.05. 01.06.2013

Projekttreffen in Belarus (Minsk, Nesvich, Brest, Pinsk) 25.05. 01.06.2013 Projekttreffen in Belarus (Minsk, Nesvich, Brest, Pinsk) 25.05. 01.06.2013 Depersonalisierung und E-Business in der Hotellerie Prof. Dr. Wolfgang Fuchs Studiengangsleiter BWL -Tourismus, Hotellerie und

Mehr

Wo guter Schlaf günstig ist! Inhalt

Wo guter Schlaf günstig ist! Inhalt Inhalt Swiss Budget Hotels stellt sich vor... 1 Hotelführer: Auflage von 100'000 Exemplaren... 2 Reservationssystem TOMAS Channel Managment... 3 Hotelwebseite... 4 Sonderkonditionen bei Partnern /Lieferanten

Mehr

Metasearch und Channelmanagement

Metasearch und Channelmanagement Metasearch und Channelmanagement Die Balance zwischen Kunde und Hotel E-Marketing Day 2009 HSMA, IHA & IFH AG erevmax Inc, Sascha Hausmann, Chief Operating Officer WIEDERHOLUNG Nochmals... Tatort Wann

Mehr

Internationale Entwicklungen im Online-Hotelvertrieb Wie sieht das Online-Buchungsverhalten im internationalen Vergleich aus?

Internationale Entwicklungen im Online-Hotelvertrieb Wie sieht das Online-Buchungsverhalten im internationalen Vergleich aus? Internationale Entwicklungen im Online-Hotelvertrieb Wie sieht das Online-Buchungsverhalten im internationalen Vergleich aus? CHD-Expert / Deutscher Hotel-Online-Kongress 2010 Seite 1 Internationale Befragung

Mehr

Customer Journey: Mehrwert Urlaubserlebnis. Berlin, 6. März 2014

Customer Journey: Mehrwert Urlaubserlebnis. Berlin, 6. März 2014 Customer Journey: Mehrwert Urlaubserlebnis Berlin, 6. März 2014 Marken-Kommunikation Tourismus- und Produkt-Marketing Marketing IT-Solutions STRATEGIE TECHNOLOGIE LEAN MARKETING Nachhaltige Wertsteigerung

Mehr

Die Zukunft von Destinationsmanagementsystemen Dr. Markus Schröcksnadel

Die Zukunft von Destinationsmanagementsystemen Dr. Markus Schröcksnadel Die Dr. Markus Schröcksnadel CEO feratel media technologies AG 1978 Unternehmensgründung Heute International tätiges Unternehmen mit Sitz in Österreich und Tochtergesellschaften in ganz Europa sowie USA

Mehr

Was unsere Kunden sagen:

Was unsere Kunden sagen: Was unsere Kunden sagen:»buchungsplattformen wie booking.com und Co. haben im World Wide Web eine unglaubliche Macht. Das wollen wir nutzen, statt uns davon schrecken zu lassen: Das vioma Channel Management-System

Mehr

UaB goes E-Marketing Wie wichtig sind Website, Facebook & Co für Urlaub am Bauernhof-Betriebe?

UaB goes E-Marketing Wie wichtig sind Website, Facebook & Co für Urlaub am Bauernhof-Betriebe? UaB goes E-Marketing Wie wichtig sind Website, Facebook & Co für Urlaub am Bauernhof-Betriebe? Karin Stefanie Ort, Niederer Datum Neusiedl am See,04. April 2013 Was erwartet Sie heute? 1 2 3 4 Website

Mehr

Social Media - Wahn oder Sinn? Praxis-Tipps für Touristiker Sandra Konrad Geschäftsführende Gesellschafterin media makis

Social Media - Wahn oder Sinn? Praxis-Tipps für Touristiker Sandra Konrad Geschäftsführende Gesellschafterin media makis Social Media - Wahn oder Sinn? Praxis-Tipps für Touristiker Sandra Konrad Geschäftsführende Gesellschafterin media makis 1 Sandra Konrad Sandra Konrad Geschä8sführende Gesellscha8erin media makis Xing:

Mehr

Onlinevertrieb im Schweizer Tourismus White Paper

Onlinevertrieb im Schweizer Tourismus White Paper Onlinevertrieb im Schweizer Tourismus White Paper Roland Schegg & Michael Fux August 2011 Institut für Tourismus (ITO), HES-SO Wallis, TechnoArk 3, 3960 Siders roland.schegg@hevs.ch, Tel.: 0041 (0)27 606

Mehr

Regionales Online-Marketing

Regionales Online-Marketing Regionales Online-Marketing Lokale Zielgruppen online erreichen. Kennenlernen Wer sind Sie? Was tun Sie? Wie nutzen Sie das Internet für Ihr Unternehmen? Bringt Ihnen das Internet neue Kunden? Wer ist

Mehr

Deskline. Infotag 2012 3.0

Deskline. Infotag 2012 3.0 Deskline Infotag 2012 3.0 Deskline Infotag 2012 > Best Preis Garantie > Channel Management > Packages > Bewertungen > Zahlungsschnittstellen > Ausblick Weiterentwicklung Best Preis Garantie Suche am 11.5.2012

Mehr

Buchungstrends im Tourismus und ihre Auswirkungen auf die Vermarktung der FeWo. 1. Walliser Ferienwohnungstag

Buchungstrends im Tourismus und ihre Auswirkungen auf die Vermarktung der FeWo. 1. Walliser Ferienwohnungstag Buchungstrends im Tourismus und ihre Auswirkungen auf die Vermarktung der FeWo 1. Walliser Ferienwohnungstag 1 Roland Schegg Institut für Tourismus (ITO) der Fachhochschule Westschweiz Wallis (HES-SO Wallis)

Mehr

DESIGN HOTELS AG 32. M:ACCESS KONFERENZ. München 19. Juli 2012. Mittwoch, 18. Juli 12

DESIGN HOTELS AG 32. M:ACCESS KONFERENZ. München 19. Juli 2012. Mittwoch, 18. Juli 12 1 DESIGN HOTELS AG 32. M:ACCESS KONFERENZ München 19. Juli 2012 DESIGN HOTELS AG 16 GRÜNDE ZUR MITGLIEDSCHAFT 20 Jahre Erfahrung in der Lifestyle Branche Direkter Zugang zum Endkunden Anschluss an das

Mehr

Nationaler Schulterschluss für Schlüsselbranche Tourismus

Nationaler Schulterschluss für Schlüsselbranche Tourismus ÖHV-Hotelierkongress 2012 Online-Buchungen: Nationaler Schulterschluss für Schlüsselbranche Tourismus ÖHV-Präsident Sepp Schellhorn ÖHV-Präsident Peter Peer Prof. Mag. Christian Maurer, IMC FH Krems Congress

Mehr

MARKETING THERMALISMUS 2015.

MARKETING THERMALISMUS 2015. MARKETING THERMALISMUS 2015. PACKAGE. Package. Markt Instrument Aktivität Plattformen für Partner Intl. Web wallis.ch/therme Integration der Partner inkl. Beschreibung, Bild und Link. Intl. Product Wellness-Angebote

Mehr

Neues Unterkunftsmarketing ST - Warum? Neue Technologien sich änderndes Gästeverhalten

Neues Unterkunftsmarketing ST - Warum? Neue Technologien sich änderndes Gästeverhalten Neues Unterkunftsmarketing ST - Warum? Neue Technologien sich änderndes Gästeverhalten Unterkunftsmarketing 3.0. Unterkunftsmarketing 3.0 Sommer Winter Städte Meetings Themenprodukte Angebotspromotionen

Mehr

Person. 22.10.2012 INFORMATIKER NIEDERBÜREN MARKETINGPLANER VERKAUFSKOORDINATOR OSTSCHWEIZ TOURISMUS E-BUSINESS MANAGER UNIHOCKEY STEFAN KELLER

Person. 22.10.2012 INFORMATIKER NIEDERBÜREN MARKETINGPLANER VERKAUFSKOORDINATOR OSTSCHWEIZ TOURISMUS E-BUSINESS MANAGER UNIHOCKEY STEFAN KELLER 22.10.2012 Tourismus Services Ostschweiz AG 1 Person. STEFAN KELLER NIEDERBÜREN UNIHOCKEY 1999 INFORMATIKER MARKETINGPLANER VERKAUFSKOORDINATOR OSTSCHWEIZ TOURISMUS E-BUSINESS MANAGER 22.10.2012 Tourismus

Mehr

E-Marketing und Social Media Marketing in der Praxis Fallstudie Weissen Arena Gruppe

E-Marketing und Social Media Marketing in der Praxis Fallstudie Weissen Arena Gruppe E-Marketing und Social Media Marketing in der Praxis Fallstudie Weissen Arena Gruppe Andreas Bärtsch Marketing und Sales, Mitglied der Geschäftsleitung VSTM Management Seminar 2010, 11. November 2010 Agenda

Mehr

«Nutzung Social Media bei KMU»

«Nutzung Social Media bei KMU» «Nutzung Social Media bei KMU» Gewerbeapéro Seftigen, 23.3.2016 Wer hat twitter? #seftigen @mbinggeli Welche Ziele haben Sie online? Grundtypen von KMU (1 bis 500 MA) Gewerbe / Industrie Handel Dienstleistungen

Mehr

GUTSCHEIN- SHOP Heißes Geschäft mit Hotelgutscheinen

GUTSCHEIN- SHOP Heißes Geschäft mit Hotelgutscheinen GUTSCHEIN- SHOP Heißes Geschäft mit Hotelgutscheinen Warum Gutscheinverkauf Erweiterung der Zielgruppe Durch Ihr Angebot an erweiterten Leistungen auf der Website erreichen Sie neue Zielgruppen. Es gibt

Mehr

DIE MACHT DER BUCHUNGSPORTALE

DIE MACHT DER BUCHUNGSPORTALE DIE MACHT DER BUCHUNGSPORTALE STRATEGIE RAUS AUS DEM DILEMMA Markus Schauer management consultant & trainer Zöbing 121/8321 St. Margarethen an der Raab Mariahilferstrasse 156 / 1150 Wien Telefon: 0043

Mehr

EXPERIENCE SWITZERLAND

EXPERIENCE SWITZERLAND EXPERIENCE SWITZERLAND IHR DISTRIBUTIONSPARTNER SO VIEL SCHWEIZ GIBT ES NUR BEI UNS GRÜEZI WILLKOMMEN IN DER SCHWEIZ STC Switzerland Travel Centre sorgt seit 1998 für einen möglichst einfachen und umfassenden

Mehr

konzeptlabor light chf 1 500.00 + Webseite Bestandesaufnahme Lösungsvorschläge + Social Media Bestandesaufnahme 2 Kanäle Umsetzung Schulung

konzeptlabor light chf 1 500.00 + Webseite Bestandesaufnahme Lösungsvorschläge + Social Media Bestandesaufnahme 2 Kanäle Umsetzung Schulung unsere angebote auf 1 blick: konzept light chf 1 500.00 + Webseite Bestandesaufnahme Lösungsvorschläge + Social Media Bestandesaufnahme 2 Kanäle Umsetzung Schulung konzept medium chf 4 400.00 + Sämtliche

Mehr

Herzlich willkommen zur Mitglieder-Informations- Veranstaltung vom 17. November 2011 im Stadion St. Jakob-Park

Herzlich willkommen zur Mitglieder-Informations- Veranstaltung vom 17. November 2011 im Stadion St. Jakob-Park Herzlich willkommen zur Mitglieder-Informations- Veranstaltung vom 17. November 2011 im Stadion St. Jakob-Park Herzlichen Dank für das Gastrecht Hans Berchtold und Team 1. Begrüssung und Einleitung Werner

Mehr

Mobile Plattformen. Die mobile E-Marketingstrategie von Schweiz Tourismus

Mobile Plattformen. Die mobile E-Marketingstrategie von Schweiz Tourismus Mobile Plattformen Die mobile E-Marketingstrategie von Schweiz Tourismus Mobile Plattformen Die mobile E-Marketingstrategie von Schweiz Tourismus Lycien Jantos Leiter ebusiness Solutions E-Mail: lycien.jantos@switzerland.com

Mehr

Online-Vertrieb im Tourismus 2015: Fakten, Mythen & Empfehlungen

Online-Vertrieb im Tourismus 2015: Fakten, Mythen & Empfehlungen Online-Vertrieb im Tourismus 2015: Fakten, Mythen & Empfehlungen Agenda Fakten zum Kundenverhalten und zur Vertriebslandschaft Mythen zu Vertriebsstrategien und Online-Reisebüros Empfehlungen zum Direktvertrieb

Mehr

13. November Lumesse Talent Akademie Employer Branding und Direktansprache Marius Förster

13. November Lumesse Talent Akademie Employer Branding und Direktansprache Marius Förster 13. November 2013 LinkedIn @ Lumesse Talent Akademie Employer Branding und Direktansprache Marius Förster Agenda Social Media & LinkedIn Übersicht Best practice: LinkedIn Lösungen Linkedin live Marius

Mehr

Online-Buchungsplattformen. Online-Buchungssysteme als leistungsstarkes Vertriebsinstrument erfolgreich nutzen 29.10.2009 1

Online-Buchungsplattformen. Online-Buchungssysteme als leistungsstarkes Vertriebsinstrument erfolgreich nutzen 29.10.2009 1 Online- Online-Buchungssysteme als leistungsstarkes Vertriebsinstrument erfolgreich nutzen Bernau a. Chiemsee, 29. Oktober 2009 Robert Klauser, infomax websolutions GmbH 29.10.2009 1 Inhalte & Agenda Sichtbarkeit

Mehr

fit. Aber es gibt auch kleinere Betriebe, die genauso gebucht werden möchten. Es tönt simpel, aber mit einer modernen Website

fit. Aber es gibt auch kleinere Betriebe, die genauso gebucht werden möchten. Es tönt simpel, aber mit einer modernen Website fokus Distribution: Inhalt muss kongruent sein Seite 8; Der smarte Bewertungsassistent Seite 9; Kommissionsarme Buchungskanäle Seite 10; Standortbezogene mobile Dienste im Trend Seite 11 Ist es naiv zu

Mehr

Aktuelle Markttrends im Online-Vertrieb

Aktuelle Markttrends im Online-Vertrieb Aktuelle Markttrends im Online-Vertrieb TKN Informationsveranstaltung [2008-11-19] von Thorsten Reich Folie 1 Kurzvorstellung unabhängiges touristisches Beratungsunternehmen Inhaber: Thorsten Reich und

Mehr

Die TMB Contentstrategie die wichtigste Folie!

Die TMB Contentstrategie die wichtigste Folie! Rückblick auf die Werkstätten des gestrigen Tages mit Ausblick & Handlungsempfehlungen für den Tourismus in Brandenburg Dialog zwischen Dieter Hütte und Jan Hoffmann im Rahmen des Tages des Brandenburgischen

Mehr

Online-Buchung als Chance für kleine und große Betriebe

Online-Buchung als Chance für kleine und große Betriebe Online-Buchung als Chance für kleine und große Betriebe Kurzinfo - Bachelor in Tourismusmanagement - Projekt Online-Buchung seit April 2011 - Projektstart: Herbst 2010 - Mai 2011: Start der Online-Buchung

Mehr

Salzburg, 2. Dezember Für Ihre WEB 2.0 Praxis Was passt [nicht] zu mir! Wie setze ich es um?

Salzburg, 2. Dezember Für Ihre WEB 2.0 Praxis Was passt [nicht] zu mir! Wie setze ich es um? Salzburg, 2. Dezember 2009 Für Ihre WEB 2.0 Praxis Was passt [nicht] zu mir! Wie setze ich es um? Zugang zum Internet - 2 - Nutzung von Websiten zur Urlaubsinformation - 3 - Nutzung von Websiten zur Urlaubsbuchung

Mehr

26.06.2013. Josef Wurm, Stephan Köhl, Berchtesgadener Land Tourismus. Facebook YouTube Google Pinterest. Verkaufs- Förderung.

26.06.2013. Josef Wurm, Stephan Köhl, Berchtesgadener Land Tourismus. Facebook YouTube Google Pinterest. Verkaufs- Förderung. Social Media für Fortgeschrittene Facebook YouTube Google Pinterest Josef Wurm, Stephan Köhl, Berchtesgadener Land Tourismus Berchtesgadener Land Tourismus, Folie 1 Werbeformen & Werbeziele Online Werbeform

Mehr

Reisen - für dich gemacht

Reisen - für dich gemacht Reisen - für dich gemacht Geschäftsmodelle im E-Commerce SS 2012 Sönke Iwers 08.06.2012 1 Agenda 1. Das Unternehmen 2. Geschäftsmodell 1. Unternehmensentwicklung 2. Umsatz 3. Portfolio 4. Der Reisemarkt

Mehr

Die Schnittstelle zu den GDS-Systemen. Technologie, Vorteile, Ansichten, Preise. Stand März 2014

Die Schnittstelle zu den GDS-Systemen. Technologie, Vorteile, Ansichten, Preise. Stand März 2014 Die Schnittstelle zu den GDS-Systemen Technologie, Vorteile, Ansichten, Preise Stand März 2014 Der All-in-One Channel Manager ist eine Marke der Stefanis Marketing Consulting GmbH. 1 Nutzen Sie die Macht

Mehr

Reality Check Struktur der Hotel Online Vermarktungsportale in Deutschland

Reality Check Struktur der Hotel Online Vermarktungsportale in Deutschland Reality Check Struktur der Hotel Online Vermarktungsportale in Deutschland HSMA emarketing Day München, 22. Februar 2016 h2c GmbH 22.02.2016 HSMA emarketing Day 1 Fühlen 1. Sie sich manchmal wie im Dschungel?

Mehr

INTERNE MASSNAHMEN ZUR FÖRDERUNG VON DIREKTBUCHUNGEN

INTERNE MASSNAHMEN ZUR FÖRDERUNG VON DIREKTBUCHUNGEN INTERNE MASSNAHMEN ZUR FÖRDERUNG VON DIREKTBUCHUNGEN Integration Projects Optimized Hospitality Gründungsjahr: 2015 Büros in Bern und Basel Team von 4 Personen Thierry Geissmann Geschäftsführer / Inhaber

Mehr

À LA CARTE. Unsere Leistungen im Überblick. Wir lieben unseren Küchenchef für die Kunst des Verführens provokatörend

À LA CARTE. Unsere Leistungen im Überblick. Wir lieben unseren Küchenchef für die Kunst des Verführens provokatörend À LA CARTE Unsere Leistungen im Überblick Wir lieben unseren Küchenchef für die Kunst des Verführens provokatörend À LA CARTE Unsere Leistungen im Überblick» Erfolgskonzept» Markenentwicklung & Management»

Mehr

konzeptlabor light chf 1 500.00 + Webseite Bestandesaufnahme Lösungsvorschläge + Social Media Bestandesaufnahme 2 Kanäle Umsetzung Schulung

konzeptlabor light chf 1 500.00 + Webseite Bestandesaufnahme Lösungsvorschläge + Social Media Bestandesaufnahme 2 Kanäle Umsetzung Schulung unsere angebote auf 1 blick: konzept light chf 1 500.00 + Webseite Bestandesaufnahme Lösungsvorschläge + Social Media Bestandesaufnahme 2 Kanäle Umsetzung Schulung konzept medium chf 4 400.00 + Sämtliche

Mehr

Google s best friend neue Kunden mit Suchmaschinenoptimierung & marketing. Mag. Martin Zelewitz www.aviseo.at internetmarketing@aviseo.

Google s best friend neue Kunden mit Suchmaschinenoptimierung & marketing. Mag. Martin Zelewitz www.aviseo.at internetmarketing@aviseo. Google s best friend neue Kunden mit Suchmaschinenoptimierung & marketing Mag. Martin Zelewitz www.aviseo.at internetmarketing@aviseo.at 1. Perfekte Aufstellung im regionalem Umfeld: der Google Maps /

Mehr

Informationen, die ankommen.

Informationen, die ankommen. Informationen, die ankommen. Thomas Winkler, Schweiz Tourismus - Portal Management, emarketing & Informatik. 2 I Titel/ Name/ Datum Schweiz verkaufen. 3 I Thomas Winkler, Schweiz Tourismus - Portal Management,

Mehr

konzeptlabor light chf 1 500.00 + Webseite Bestandesaufnahme Lösungsvorschläge + Social Media Bestandesaufnahme 2 Kanäle Umsetzung Schulung

konzeptlabor light chf 1 500.00 + Webseite Bestandesaufnahme Lösungsvorschläge + Social Media Bestandesaufnahme 2 Kanäle Umsetzung Schulung unsere angebote auf 1 blick: konzept light chf 1 500.00 + Webseite Bestandesaufnahme Lösungsvorschläge + Social Media Bestandesaufnahme 2 Kanäle Umsetzung Schulung konzept medium chf 4 400.00 + Sämtliche

Mehr

ITB TRAVEL TECHNOLOGY GUIDED TOURS. For the Englisch version, please use the audio guides.

ITB TRAVEL TECHNOLOGY GUIDED TOURS. For the Englisch version, please use the audio guides. ITB TRAVEL TECHNOLOGY GUIDED TOURS For the Englisch version, please use the audio guides. TRAVEL TECHNOLOGY BEI REISEVERANSTALTERN: IM SPANNUNGSFELD ZWISCHEN DATENMANAGEMENT UND VERMARKTUNG Michael Faber

Mehr

Marktforschung: Marktforschung: Onlineauftritt von Unterkunftsbetrieben. Onlineauftritt von Unterkunftsbetrieben. Marktforschung:

Marktforschung: Marktforschung: Onlineauftritt von Unterkunftsbetrieben. Onlineauftritt von Unterkunftsbetrieben. Marktforschung: Analyse des Onlineauftrittes von Unterkunftsbetrieben am Beispiel einer Tiroler Tourismusregion Kurzversion! Dipl. Geo. Univ. Martin Weigl Studium der Wirtschaftsgeographie, Tourismus und Journalismus

Mehr

DESIGN HOTELS AG m:access Konferenz. München 22. Juli 2014

DESIGN HOTELS AG m:access Konferenz. München 22. Juli 2014 DESIGN HOTELS AG m:access Konferenz München 22. Juli 2014 ÜBERSICHT 2 1 2 3 34 Design Hotels AG Die Mitgliedschaft Das Geschäftsmodell Kennzahlen ÜBERSICHT 3 1 2 3 34 Design Hotels AG Die Mitgliedschaft

Mehr

Vertriebstrends in der Schweizer und Walliser Hotellerie Implikationen in Zeiten des starken Frankens. Februar 2015. Sashkin Fotolia.

Vertriebstrends in der Schweizer und Walliser Hotellerie Implikationen in Zeiten des starken Frankens. Februar 2015. Sashkin Fotolia. Vertriebstrends in der Schweizer und Walliser Hotellerie Implikationen in Zeiten des starken Frankens Februar 2015 Sashkin Fotolia.com 2 INHALTSVERZEICHNIS Summary 3 Internet mischt den Tourismus auf 4

Mehr

Eckpfeiler der Webanalyse für Hotelwebseiten

Eckpfeiler der Webanalyse für Hotelwebseiten Das Untertitel Webseiten- Prüfsiegel des Vortrags Eckpfeiler der Webanalyse für Hotelwebseiten am Beispiel Google Analytics Wer spricht denn hier? Dipl.- Ing. Andi Petzoldt Webanalyse & SEO Dipl.- Ing.

Mehr

Fachverband Hotellerie. Checkliste zur Stärkung des Direktvertriebs

Fachverband Hotellerie. Checkliste zur Stärkung des Direktvertriebs Fachverband Hotellerie Checkliste zur Stärkung des Direktvertriebs Information, 15. Dezember 2015 Checkliste zur Stärkung des Direktvertriebs Die Online Distribution gewinnt für die Hotellerie in Europa

Mehr

Online-Marketing & -Verkauf. Best-Practice für KMUs eine Entscheidungshilfe

Online-Marketing & -Verkauf. Best-Practice für KMUs eine Entscheidungshilfe Workshop WAS ERWARTET SIE? Gerhard Trittenwein, Seite 2 Inhalte Aktuelle Zahlen und Trends Eine Übersicht über die wichtigsten Online-Marketing Methoden und gängigsten Content Management Systeme als Entscheidungshilfe

Mehr

Hotel-Evaluationen und Performance: Die Qualität der Schweizer Hotellerie aus Kundensicht

Hotel-Evaluationen und Performance: Die Qualität der Schweizer Hotellerie aus Kundensicht Hotel-Evaluationen und Performance: Die Qualität der Schweizer Hotellerie aus Kundensicht Roland Schegg, Miriam Scaglione & Michael Fux, Institut für Tourismus, HES-SO Wallis, Sierre/Siders Agenda Einführung

Mehr

E Business im Tourismus Für Destination Management

E Business im Tourismus Für Destination Management E Business im Tourismus Für Destination Management Beispiel BASEL TOURISMUS Basel ist mit über 1 Mio. Übernachtungen pro Jahr eine der fünf grössten Städtedestinationen der Schweiz. Basel Tourismus hat

Mehr

Unsere Karriereseite: Google macht den Erfolg möglich. http://blog.drkpi.de/seo-1 (Video und mehr)

Unsere Karriereseite: Google macht den Erfolg möglich. http://blog.drkpi.de/seo-1 (Video und mehr) Unsere Karriereseite: Google macht den Erfolg möglich http://blog.drkpi.de/seo-1 (Video und mehr) STRIMgroup.com Workshop 26 / 27 Juni, Edesheim Roentgenstrasse 49 Street CH-8005 Zuerich Zip Code Switzerland

Mehr

Der Hotel Online-Manager Kleine und mittlere Hotels vermarkten und Gäste gewinnen

Der Hotel Online-Manager Kleine und mittlere Hotels vermarkten und Gäste gewinnen Der Hotel Online-Manager Kleine und mittlere Hotels vermarkten und Gäste gewinnen Detailliertes Seminarprogramm für die Teilnehmenden im Sommer 2016 Wir starten die Seminartage pünktlich und bitten Sie

Mehr

Schöne Aussichten für Ihr Hotel

Schöne Aussichten für Ihr Hotel Schöne Aussichten für Ihr Hotel In Sekunden zu neuen Gästen Das Leistungsspektrum von hotelwebservice Content Management System (CMS) Internet Booking Engine (IBE) Channel Management System (CMM) Central

Mehr

ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE

ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE Portfolio - Impulsvorträge Mittwoch, 9. bis Donnerstag, 10. April 2014 (Vormittags- und Nachmittags-Vorträge zu den verschiedenen Themenbereichen) ncm Net Communication Management

Mehr

Der Hotel Online-Manager Kleine und mittlere Hotels vermarkten und Gäste gewinnen

Der Hotel Online-Manager Kleine und mittlere Hotels vermarkten und Gäste gewinnen Der Hotel Online-Manager Kleine und mittlere Hotels vermarkten und Gäste gewinnen Detailliertes Seminarprogramm für die Teilnehmenden im Herbst 2015 Wir starten die Seminartage pünktlich und bitten Sie

Mehr

Gäste. Mehr Grundlagen Differenzierung und Erfolg im WWW der unendlichen Möglichkeiten

Gäste. Mehr Grundlagen Differenzierung und Erfolg im WWW der unendlichen Möglichkeiten Page 1 Gäste. Mehr Grundlagen Differenzierung und Erfolg im WWW der unendlichen Möglichkeiten Prof. Roland Schegg Institut für Tourismus, HES-SO Wallis Sierre/Siders (Schweiz) 7. Schweizer KMH-Tag Dienstag,

Mehr

D-A-CH Mobilitätskonferenz 2013 Ins Netz gegangen harter Kampf ums Onlinebett

D-A-CH Mobilitätskonferenz 2013 Ins Netz gegangen harter Kampf ums Onlinebett D-A-CH Mobilitätskonferenz 2013 Ins Netz gegangen harter Kampf ums Onlinebett Firmenkunden Hotelportale Leistungsträger: harmonische Ehe oder gefährliche Dreiecksbeziehung? München, 20. November 2013 Sascha

Mehr

D-A-CH Mobilitätskonferenz 2013 Ins Netz gegangen harter Kampf ums Onlinebett

D-A-CH Mobilitätskonferenz 2013 Ins Netz gegangen harter Kampf ums Onlinebett D-A-CH Mobilitätskonferenz 2013 Ins Netz gegangen harter Kampf ums Onlinebett Firmenkunden Hotelportale Leistungsträger: harmonische Ehe oder gefährliche Dreiecksbeziehung? München, 20. November 2013 Sascha

Mehr

Gastfreundschaft mit System. protel Hotel App. protel Voyager. Produktinformation

Gastfreundschaft mit System. protel Hotel App. protel Voyager. Produktinformation Gastfreundschaft mit System protel Hotel App protel Voyager protel hotelsoftware GmbH 2012 protel Voyager Die protel Hotel-App für den aktiven Gast protel Voyager: Ihr Hotel auf dem Gast-Handy protel Voyager

Mehr

Suchmaschinen-Marketing Das grosse Geschäft mit dem Klick

Suchmaschinen-Marketing Das grosse Geschäft mit dem Klick Studying the international way Suchmaschinen-Marketing Das grosse Geschäft mit dem Klick Prof (FH) IMC University of Applied Sciences Krems HTW Chur, März 2012 Agenda Wie Kunden suchen Wie SEM funktioniert

Mehr

Sämtliche Inhalte und Informationen des vollständigen Studienberichts sind für den eigenen Gebrauch für private oder

Sämtliche Inhalte und Informationen des vollständigen Studienberichts sind für den eigenen Gebrauch für private oder Impressum: I-Tronix.at Internet Services Inhaber: Christoph Müller Johann-Weitzer-Weg 9 A 8041 Graz Österreich Tel.: +43 (0) 660 / 345 19 45 Mail: office@i-tronix.at Web: www.i-tronix.at Dokumentation

Mehr

Erreichen Sie durch effektive Online Werbung auf Google mehr Kunden. Wir optimieren Ihre Werbung und zeigen mit Gratis Reports die Ergebnisse.

Erreichen Sie durch effektive Online Werbung auf Google mehr Kunden. Wir optimieren Ihre Werbung und zeigen mit Gratis Reports die Ergebnisse. 1 GOOGLE ADWORDS: WERBUNG MIT GOOGLE. AGENTUR FÜR ONLINE MARKETING, OPTIMIERUNG & BERATUNG VON ONLINE KAMPAGNEN MIT PROFESSIONELLEN ANALYSEN UND REPORTING Jetzt bei Google AdWords einsteigen! Erreichen

Mehr

Fachverband Hotellerie. Checkliste zur Stärkung des Direktvertriebs

Fachverband Hotellerie. Checkliste zur Stärkung des Direktvertriebs Fachverband Hotellerie Checkliste zur Stärkung des Direktvertriebs Information, 18. November 2013 Checkliste zur Stärkung des Direktvertriebs Die Online Distribution gewinnt für die Hotellerie in Europa

Mehr