Leistungsverzeichnis

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Leistungsverzeichnis"

Transkript

1 Institut für Hygiene Ostmerheimer Straße Köln Leistungsverzeichnis Köln, den 23. März 2016

2 Inhaltsverzeichnis Nachweis von Methicillin-resistenten S.aureus (MRSA)... 4 Kultureller Nachweis... 4 Nachweis von Methicillin-resistenten S.aureus (MRSA)... 5 Molekulargenetischer Nachweis... 5 Nachweis von darmpathogenen Viren... 6 Adenoviren... 6 Astroviren... 6 Rotaviren... 6 Noroviren I/II... 6 Nachweis von Clostridium difficile (Toxin A / Toxin B)... 7 Nachweis von Salmonella spp Nachweis von Campylobacter spp Nachweis von darmpathogenen E.coli (Enterohämorrhagische/ Shigatoxinproduzierende E. coli (EHEC/ STEC), enteroinvasiven E.coli (EIEC)) und von Shigella spp Nachweis von enterotoxischen E.coli (ETEC) und enteroaggregativen E.coli (EAEC) Spa-Typisierung RAPD-, ERIC-Typisierung Mikrobiologische Kontrolle von Blutkomponenten Trinkwasseruntersuchung E.coli /coliforme Keime Pseudomonas aeruginosa Intestinale Enterokokken Clostridium difficile Legionella spp Bestimmung der vermehrungsfähigen Keime (Membranfiltration) Bestimmung der vermehrungsfähigen Keime (Plattengußverfahren) Nachweis von Mikroorganismen (Umgebungsuntersuchung) Stand:

3 Überprüfung der Wirksamkeit von Dampfsterilisatoren Überprüfung der Wirksamkeit von Heissluftsterilisatoren Überprüfung von Reinigungs- und Desinfektionsgeräte (RDG) mittels Bioindikatoren Überprüfung von Reinigungs- und Desinfektionsgeräte (RDGE) mittels Bioindikatoren Überprüfung von Reinigungs- und Desinfektionsgeräten (RDGS) mittels Bioindikatoren Stand:

4 Nachweis von Methicillin-resistenten S.aureus (MRSA) Kultureller Nachweis Kulturelle Anzucht auf chromogenhaltigem Nährmedium Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus (MRSA) wächst in Anwesenheit von Cefoxitin auf Selektivagar und produziert durch Hydrolyse der chromogenen Substrate rosa bis hellviolette Kolonien. Das Wachstum gramnegativer Bakterien, Hefen und einigen grampositiven Kokken wird weitestgehend unterdrückt. Über Auftragskarte Screeninguntersuchung Abstrich oder anderes Material in sterilem Gefäß (z.b. Urin, Trachaelsekret, Sputum) Abstrich, bis zu 1 ml flüssiges Material Abstrichtupfer mit Transportmedium (blaue Kappe) bzw. sterile Röhrchen bei anderen Materialien Patientendaten, Abnahmedatum und Uhrzeit, Lokalisation, ggf. Antibiotikatherapie, klinische Diagnose sowie anfordernde Kostenstelle und Kostenträger Werktäglich von 8:00 Uhr bis 17:30 Uhr, samstags mindestens von 11:00 bis 13:00 Uhr, sonntags und feiertags mindestens von 13:00 bis 14:00 Uhr Fehlender Zuordnung der Proben, da unbeschriftet, oder bei Beschädigung des Transportgefäßes Untersuchungsdauer/Befundmitteilung: Frühestens nach 22 Stunden Nachweis von MRSA Kein Nachweis von MRSA Stand:

5 Nachweis von Methicillin-resistenten S.aureus (MRSA) Molekulargenetischer Nachweis Molekulargenetischer Keimnachweis Molekulargenetischer MRSA-Nachweis mittels real-time PCR. In der PCR wir in einem Amplifikationsschritt ein Staphylococcus aureus spezifisches Gen (orfx) und die das MecA- Gen tragende Region SCCmec erfasst, so dass ein positives Signal spezifisch für MRSA ist. Allerdings wird durch die verwendete Methode nicht das meca Gen selbst nachgewiesen. Über Auftragskarte Screeninguntersuchung Rachenabstrich Abstrich Nasenvorhöfe Kombinierter Rachen/Nasenvorhöfe Abstriche S. aureus Isolat Abstrich Abstrichtupfer mit Transportmedium (blaue Kappe) Patientendaten, Abnahmedatum und Uhrzeit, Lokalisation, ggf. Antibiotikatherapie, klinische Diagnose sowie anfordernde Kostenstelle und Kostenträger montags freitags um 8:00 Uhr 13:00 Uhr und 17:00 Uhr samstags mindestens um 12 Uhr, sonntags und feiertags mindestens um 13 Uhr Fehlender Zuordnung der Proben, da unbeschriftet, oder bei Beschädigung des Transportgefäßes Untersuchungsdauer/Befundmitteilung: Frühestens 90 Minuten MRSA-PCR negativ MRSA-PCR positiv MRSA-PCR invalid Alle Proben werden vor PCR Ansatz zur kulturellen Anzüchtung verarbeitet Stand:

6 Nachweis von darmpathogenen Viren Adenoviren Astroviren Rotaviren Noroviren I/II Multiplex-Realtime-PCR Die RIDA-Gene Multiplex-PCR wird als schnelle Screeningmethode auf pathogene Gastroenteritiserreger bei entsprechender Symptomatik des Patienten oder bei Ausbrüchen eingesetzt. Über Auftragskarte Screeninguntersuchung Stuhl Bei festen Proben erbsen- bis haselnussgroßes Stück bei flüssigen Proben min. 1 ml Sterile Stuhlröhrchen Patientendaten, Abnahmedatum und Uhrzeit, Lokalisation, ggf. Antibiotikatherapie, klinische Diagnose sowie anfordernde Kostenstelle und Kostenträger montags, mittwochs, freitags Fehlender Zuordnung der Proben, da unbeschriftet, bei Beschädigung des Transportgefäßes, zu wenig Material. 3 Stunden positiv negativ Stand:

7 Nachweis von Clostridium difficile (Toxin A / Toxin B) Multiplex-Realtime-PCR Die RIDA-Gene Multiplex-PCR wird als schnelle Screeningmethode auf pathogene Gastroenteritiserreger bei entsprechender Symptomatik des Patienten oder bei Ausbrüchen eingesetzt. Über Auftragskarte Screeninguntersuchung Stuhl Bei festen Proben erbsen- bis haselnussgroßes Stück bei flüssigen Proben min. 1 ml. Sterile Stuhlröhrchen Patientendaten, Abnahmedatum und Uhrzeit, Lokalisation, ggf. Antibiotikatherapie, klinische Diagnose sowie anfordernde Kostenstelle und Kostenträger montags, mittwochs, freitags Fehlender Zuordnung der Proben, da unbeschriftet, bei Beschädigung des Transportgefäßes, zu wenig Material. 6 Stunden positiv negativ Stand:

8 Nachweis von Salmonella spp. Multiplex-Realtime-PCR Die RIDA-Gene Multiplex-PCR wird als schnelle Screeningmethode auf pathogene Gastroenteritiserreger bei entsprechender Symptomatik des Patienten oder bei Ausbrüchen eingesetzt. Über Auftragskarte Screeninguntersuchung Stuhl Bei festen Proben erbsen- bis haselnussgroßes Stück bei flüssigen Proben min. 1 ml. Sterile Stuhlröhrchen Patientendaten, Abnahmedatum und Uhrzeit, Lokalisation, ggf. Antibiotikatherapie, klinische Diagnose sowie anfordernde Kostenstelle und Kostenträger montags, mittwochs, freitags Fehlender Zuordnung der Proben, da unbeschriftet, bei Beschädigung des Transportgefäßes, zu wenig Material. 6 Stunden positiv negativ Stand:

9 Nachweis von Campylobacter spp. Multiplex-Realtime-PCR Die RIDA-Gene Multiplex-PCR wird als schnelle Screeningmethode auf pathogene Gastroenteritiserreger bei entsprechender Symptomatik des Patienten oder bei Ausbrüchen eingesetzt. Über Auftragskarte Screeninguntersuchung Stuhl Bei festen Proben erbsen- bis haselnussgroßes Stück bei flüssigen Proben min. 1 ml. Sterile Stuhlröhrchen Patientendaten, Abnahmedatum und Uhrzeit, Lokalisation, ggf. Antibiotikatherapie, klinische Diagnose sowie anfordernde Kostenstelle und Kostenträger montags, mittwochs, freitags Fehlender Zuordnung der Proben, da unbeschriftet, bei Beschädigung des Transportgefäßes, zu wenig Material. 6 Stunden positiv negativ Stand:

10 Nachweis von darmpathogenen E.coli (Enterohämorrhagische/ Shigatoxin-produzierende E. coli (EHEC/ STEC), enteroinvasiven E.coli (EIEC)) und von Shigella spp. Multiplex-Realtime-PCR Die RIDA-Gene Multiplex-PCR wird als schnelle Screeningmethode auf pathogene Gastroenteritiserreger bei entsprechender Symptomatik des Patienten oder bei Ausbrüchen eingesetzt Über Auftragskarte Screeninguntersuchung Stuhl Bei festen Proben erbsen- bis haselnussgroßes Stück bei flüssigen Proben min. 1 ml. Sterile Stuhlröhrchen Patientendaten, Abnahmedatum und Uhrzeit, Lokalisation, ggf. Antibiotikatherapie, klinische Diagnose sowie anfordernde Kostenstelle und Kostenträger montags, mittwochs, freitags Fehlender Zuordnung der Proben, da unbeschriftet, bei Beschädigung des Transportgefäßes, zu wenig Material. 6 Stunden positiv negativ Stand:

11 Nachweis von enterotoxischen E.coli (ETEC) und enteroaggregativen E.coli (EAEC) Multiplex-Realtime-PCR Die RIDA-Gene Multiplex-PCR wird als schnelle Screeningmethode auf pathogene Gastroenteritiserreger bei entsprechender Symptomatik des Patienten oder bei Ausbrüchen eingesetzt. Über Auftragskarte Screeninguntersuchung Stuhl Bei festen Proben erbsen- bis haselnussgroßes Stück bei flüssigen Proben min. 1 ml. Sterile Stuhlröhrchen Patientendaten, Abnahmedatum und Uhrzeit, Lokalisation, ggf. Antibiotikatherapie, klinische Diagnose sowie anfordernde Kostenstelle und Kostenträger montags, mittwochs, freitags Fehlender Zuordnung der Proben, da unbeschriftet, bei Beschädigung des Transportgefäßes, zu wenig Material. 6 Stunden positiv negativ Stand:

12 Spa-Typisierung spa Typ (z.b. t032) Klassische PCR mit anschließender Sequenzierung und Analyse des PCR- Produktes Das S. aureus Protein A-Gen (spa) enthält eine repetetive Sequenz, die mit konservierten Primern zuverlässig amplifiziert werden kann. Die Repeats haben üblicherweise eine Länge von 24 Basenpaaren und ihre Anzahl schwankt zwischen 1 und 20. Mit Hilfe dieses genetischen Fingerabdrucks können unterschiedliche S. aureus Stämme unterschieden werden. Die durch Sequenzierung erhaltene Sequenz des spa-gens kann mit einer zentralen Datenbank verglichen werden Extern über ärztl. Mitarbeiter Intern über Datei Typisierung Übersicht Bakterienkultur 1-2 frische Bakterienkolonien entfällt. Anzucht aus der Stammsammlung Patientendaten, Abnahmedatum und Uhrzeit, Lokalisation dienstags Mischkultur min. 4 Tage Stand:

13 RAPD-, ERIC-Typisierung Polymerase-Kettenreaktion RAPD (random amplification of polymorphic DNA/ zufällig vervielfältigte polymorphe DNA) ist eine spezielle Form der PCR. Es werden kurze Primer mit einer Länge von 8-12 nt verwendet, die zufällig erzeugt wurden. Durch das Bandenmuster in der Elektrophorese lassen sich dann erste Rückschlüsse auf den Verwandtschaftsgrad der getesteten Proben ziehen, ohne eine aufwendige Sequenzierung durchzuführen. Die ERIC (enterobacterial repetitive intergenic consensus) PCR ist eine zweite schnelle Methode um einen genetischen Fingerabdruck zu erstellen. Hierbei werden Primer eingesetzt, die in einer repetitiven Sequenz binden, die im Bakteriengenom hoch konserviert sind. Extern über ärztl. Mitarbeiter Intern über Datei Typisierung Übersicht Bakterien-Isolat 1-2 frische Bakterienkolonien entfällt. Anzucht aus der Stammsammlung Patientendaten, Abnahmedatum und Uhrzeit, Lokalisation 1 x wöchentlich Mischkultur 1 Tag Die Bandenmuster der getesteten Isolate werden miteinander verglichen. Bei identischen Bandenmustern mit mind. zwei eingesetzten Primern besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass es sich bei den untersuchten Stämmen um nahe verwandte oder identische Stämme handelt. Die Bewertung erfolgt in Abhängigkeit der epidemiologischen Zusammenhänge. Stand:

14 Mikrobiologische Kontrolle von Blutkomponenten Kultureller Nachweis Wenn die zu untersuchende Probe Mikroorganismen enthält, wird durch die mikrobielle Umsetzung der Substrate im Kulturmedium Kohlendioxid produziert. Wird durch Wachstum von Mikroorganismen CO 2 produziert, so zeigt der Sensor am Boden jeder Kulturflasche einen Farbumschlag von Blaugrün zu einer helleren Färbung. Eine Leuchtdiode (LED) wirft Licht auf den Sensor. Die Lichtreflektion wird von einem Photodetektor gemessen. Auftragskarte Hygiene Umgebung Erythrozytenkonzentrat gefrorenes Frischplasma gefrorenes Frischplasma nach Lagerung Baby-Beutel Thrombozytenkonzentrat thrombozytenreiches Plasma autolog. Transfusionszwischenfall 4-10 ml pro Blutkulturflasche Blutkulturflasche aerob, anaerob Probenehmer, Datum, Uhrzeit Konservennummer od. Spendernummer montags - freitags fehlende Zuordnung min. 7 Tag Kein Nachweis von aeroben Bakterien und Pilzen. Kein Nachweis von anaeroben Bakterien Nachweis von aeroben Bakterien Nachweis von Pilzen Nachweis von anaeroben Bakterien Stand:

15 Trinkwasseruntersuchung E.coli /coliforme Keime Quantitativer Nachweis von E.coli und coliformen Keimen in Wasser oder anderen filtrierbaren Flüssigkeiten. Membranfiltration und anschließende Subkultur auf Selektivnährmedien Auftragskarte Hygiene Umgebung für filtrierbare Flüssigkeiten Auftragskarte Hygiene Trinkwasser für Trinkwasser Die fachgerechte Probenahme erfolgt nach Terminabsprache durch akkreditierte Probenehmer Trinkwasser Spülflüssigkeit Spülflotte Wasser aus Eismaschine Inhalationsflüssigkeit sonstige Flüssigkeiten ml Sterile Einmalgefäße 250 ml mit Inaktivierungssubstanz Natriumthiosulfat Bezeichnung der Entnahmestelle Genaue Objektbezeichnung Probenehmer, Probenahmezeit, Entnahmetemperatur montags - freitags entfällt min. 24 Stunden Kein Nachweis von E.coli oder coliforme Keime E.coli positiv coliforme Keime positiv Die Ergebnisse werden entsprechend den Grenz- und Richtwerten der zugrundeliegenden Verordnung/ Richtlinie beurteilt Stand:

16 Pseudomonas aeruginosa Quantitative Bestimmung von Pseudomonas aeruginosa. Membranfiltration und anschließende Subkultur auf Selektivnährmedien Auftragskarte Hygiene Umgebung für filtrierbare Flüssigkeiten Auftragskarte Hygiene Trinkwasser für Trinkwasser Die fachgerechte Probenahme erfolgt nach Terminabsprache durch akkreditierte Probenehmer Trinkwasser Spülflüssigkeit Spülflotte Wasser aus Eismaschine Inhalationsflüssigkeit sonstige Flüssigkeiten Permeat Dialysierflüssigkeit Substitutionslösung Dialysat ml Sterile Einmalgefäße 250 ml mit Inaktivierungssubstanz Natriumthiosulfat Spezielle Entnahmesysteme im Bereich Dialyse Bezeichnung der Entnahmestelle Genaue Objektbezeichnung Probenehmer, Probenahmezeit, Entnahmetemperatur montags - freitags entfällt min. 24 Stunden Kein Nachweis von Pseudomonas aeruginosa Die Ergebnisse werden entsprechend den Grenz- und Richtwerten der zugrundeliegenden Verordnung/ Richtlinie beurteilt Stand:

17 Intestinale Enterokokken Quantitative Bestimmung von intestinalen Enterokokken. Membranfiltration und anschließende Subkultur auf Selektivnährmedien Auftragskarte Hygiene Trinkwasser Die fachgerechte Probenahme erfolgt nach Terminabsprache durch akkreditierte Probenehmer Trinkwasser ml Sterile Einmalgefäße 250 ml mit Inaktivierungssubstanz Natriumthiosulfat Bezeichnung der Entnahmestelle Genaue Objektbezeichnung Probenehmer, Probenahmezeit, Entnahmetemperatur montags - freitags entfällt 48 Stunden Die Ergebnisse werden entsprechend den Grenz- und Richtwerten der zugrundeliegenden Verordnung/ Richtlinie beurteilt Stand:

18 Clostridium difficile Kultureller Nachweis Identifizierung und Quantifizierung von Clostridium difficile in Flüssigkeiten mittels Membranfiltration und Direktansatz Auftragskarte Hygiene Umgebung Spülprobe aus Coloskopen 20 ml Sterile Einmalgefäße 50 ml Genaue Objektbezeichnung Probenehmer, Probenahmezeit montags - freitags entfällt min. 48 Stunden Nachweis von Clostridien Kein Nachweis von Clostridien Stand:

19 Legionella spp Kultureller Nachweis Identifizierung und Quantifizierung von Legionella spp. in einer Wasserprobe mittels Membranfiltration und Direktansatz Auftragskarte Hygiene Umgebung für filtrierbare Flüssigkeiten Auftragskarte Hygiene Trinkwasser für Trinkwasser Die fachgerechte Probenahme erfolgt nach Terminabsprache durch akkreditierte Probenehmer Trinkwasser Wasser aus wasserführenden Systemen ml Sterile Einmalgefäße 250 ml mit Inaktivierungssubstanz Natriumthiosulfat Bezeichnung der Entnahmestelle Genaue Objektbezeichnung Probenehmer, Probenahmezeit, Entnahmetemperatur montags - freitags entfällt min. 10 Tage Die Ergebnisse werden entsprechend den Grenz- und Richtwerten der zugrundeliegenden Verordnung/ Richtlinie beurteilt Stand:

20 Bestimmung der vermehrungsfähigen Keime (Membranfiltration) Kulturelle Anzucht Bestimmung der volumenbezogenen Zahl bestimmter vermehrungsfähiger Keime (Koloniezahl) mittels Membranfiltration Auftragskarte Hygiene Umgebung für filtrierbare Flüssigkeiten Auftragskarte Hygiene Trinkwasser für Trinkwasser Die fachgerechte Probenahme erfolgt nach Terminabsprache durch akkreditierte Probenehmer Trinkwasser Spülflüssigkeit Spülflotte Wasser aus Eismaschine Inhalationsflüssigkeit sonstige Flüssigkeiten Permeat Dialysierflüssigkeit Substitutionslösung Dialysat Bis zu 100 ml Sterile Einmalgefäße 250 ml mit Inaktivierungssubstanz Natriumthiosulfat Spezielle Entnahmesysteme im Bereich Dialyse Bezeichnung der Entnahmestelle Genaue Objektbezeichnung Probenehmer, Probenahmezeit, Entnahmetemperatur montags - freitags entfällt 48h bis 7Tage Die Ergebnisse werden entsprechend den Grenz- und Richtwerten der zugrundeliegenden Verordnung/ Richtlinie beurteilt Stand:

21 Bestimmung der vermehrungsfähigen Keime (Plattengußverfahren) Kulturelle Anzucht Das Verfahren ermöglicht die quantitative Auswertung mesophiler (opt. Temp C) Bakterien und Pilze unter aeroben Bedingungen. Auftragskarte Hygiene Umgebung für filtrierbare Flüssigkeiten Auftragskarte Hygiene Trinkwasser für Trinkwasser Die fachgerechte Probenahme erfolgt nach Terminabsprache durch akkreditierte Probenehmer Trinkwasser Bis zu 100 ml Sterile Einmalgefäße 250 ml mit Inaktivierungssubstanz Natriumthiosulfat Bezeichnung der Entnahmestelle Genaue Objektbezeichnung Probenehmer, Probenahmezeit, Entnahmetemperatur montags - freitags entfällt 48h Die Ergebnisse werden entsprechend den Grenz- und Richtwerten der zugrundeliegenden Verordnung/ Richtlinie beurteilt Stand:

22 Nachweis von Mikroorganismen (Umgebungsuntersuchung) Kulturelle Anzucht (Semi-) Quantitatives Verfahren zum Nachweis vermehrungsfähigen Mikroorganismen aus unbelebter Materie. Auftragskarte Hygiene Umgebung Probenahme nur durch autorisiertes Personal Abklatsch von Flächen mittels RODAC Platten Abstrich mittels Tupfer an schwer zugänglichen Entnahmepunkten Sedimentationsplatten in Räumen oder unter einer Laminar-air-flow Luftkeimsammlung mittels Ansaugung Abstrich, Abklatsch Sedimentationsplatten Abstrich, Nährmedienschalen Bezeichnung der Entnahmestelle Genaue Objektbezeichnung Probenehmer, Probenahmezeit, montags freitags bei nicht routinemäßigen Proben nur nach tel. Rücksprache entfällt 48 Stunden bis 4 Tage Die Ergebnisse werden entsprechend den Grenz- und Richtwerten der zugrundeliegenden Verordnung/ Richtlinie beurteilt Stand:

23 Überprüfung der Wirksamkeit von Dampfsterilisatoren Kulturelle Anzucht Das Verfahren basiert auf der Reaktivierung von Geobacillus stearothermophilus Bakteriensporen auf Prüfkörpern. Die Prüfkörper wurden mit einer definierten Sporenkonzentration beaufschlagt Prüfsporen werden in einer semipermeablen Membran dem Sterilisationsprozess unterzogen. Prüfkörper in Suspension werden in einer Glasampulle dem Sterilisationsprozess unterzogen. Auftragskarte Hygiene- Geräteüberprüfung Die Indikatoren stellt das Institut für Hygiene zur Verfügung Indikatoren auf Filterstreifen in einer semipermeablen Membran Indikatoren (Suspension in Glasampullen) Abhängig von der jeweiligen Sterilisationseinheit des Gerätes entfällt Bezeichnung der Gerätes, Sterilisationsprogramm, Sterilgut Probenehmer, Probenahmezeit, montags - freitags Beschädigte Indikatoren. Die dem Filterstreifen umgebende Membran darf nicht geöffnet sein. beschädigte Glasampulle 7 Tage Zielorganismus vorhanden/nicht vorhanden. Die Ergebnisse werden entsprechend den Grenz- und Richtwerten der zugrundeliegenden Verordnung/ Richtlinie beurteilt Stand:

24 Überprüfung der Wirksamkeit von Heissluftsterilisatoren Kulturelle Anzucht Das Verfahren basiert auf der Reaktivierung von Bacillus subtilis Bakteriensporen auf Prüfkörpern. Die Prüfkörper wurden mit einer definierten Sporenkonzentration beaufschlagt Prüfsporen werden in einer semipermeablen Membran dem Sterilisationsprozess unterzogen. Auftragskarte Hygiene- Geräteüberprüfung Die Indikatoren stellt das Institut für Hygiene zur Verfügung Indikatoren auf Filterstreifen in einer semipermeablen Membran Abhängig von der jeweiligen Sterilisationseinheit des Gerätes entfällt Bezeichnung der Gerätes, Sterilisationsprogramm, Sterilgut Probenehmer, Probenahmezeit, montags - freitags Beschädigte Indikatoren. Die dem Filterstreifen umgebende Membran darf nicht geöffnet sein. 7 Tage Zielorganismus vorhanden/nicht vorhanden. Die Ergebnisse werden entsprechend den Grenz- und Richtwerten der zugrundeliegenden Verordnung/ Richtlinie beurteilt Stand:

25 Überprüfung von Reinigungs- und Desinfektionsgeräte (RDG) mittels Bioindikatoren Kulturelle Anzucht Das Verfahren basiert auf der Rekultivierung von Enterococcus faecium ATCC 6057 von verschiedenen Prüfkörpern mit Testanschmutzung Blut. Die Prüfkörper wurden zuvor mit einer definierten Keimmenge beaufschlagt und dem thermischen Reinigungs- und Desinfektionsverfahren unterzogen. Auftragskarte Hygiene- Geräteüberprüfung Die Indikatoren stellt das Institut für Hygiene zur Verfügung Indikatoren auf Metallschrauben mit Testanschmutzung Blut 10 Schrauben +Transportkontrolle Jede Testschraube in einem sterilen Röhrchen Bezeichnung der Gerätes, Programm, Beladungsgut Probenehmer, Probenahmezeit, montags - freitags entfällt 4 Tage Zielorganismus vorhanden/nicht vorhanden Die Ergebnisse werden entsprechend den Grenz- und Richtwerten der zugrundeliegenden Verordnung/ Richtlinie beurteilt Stand:

26 Überprüfung von Reinigungs- und Desinfektionsgeräte (RDGE) mittels Bioindikatoren Kulturelle Anzucht Das Verfahren basiert auf der Rekultivierung von Enterococcus faecium ATCC 6057 von verschiedenen Prüfkörpern mit Testanschmutzung RAM. Die Prüfkörper wurden zuvor mit einer definierten Keimmenge beaufschlagt und dem thermischen Reinigungs- und Desinfektionsverfahren unterzogen. Auftragskarte Hygiene- Geräteüberprüfung Die Indikatoren stellt das Institut für Hygiene zur Verfügung Indikatoren auf Metallplättchen mit Testanschmutzung RAM 3 Metallplättchen +Transportkontrolle Jedes Metallplättchen in einem sterilen Röhrchen Bezeichnung der Gerätes, Programm, Beladungsposition Probenehmer, Probenahmezeit, montags - freitags entfällt 7 Tage Zielorganismus vorhanden/nicht vorhanden Die Ergebnisse werden entsprechend den Grenz- und Richtwerten der zugrundeliegenden Verordnung/ Richtlinie beurteilt Stand:

27 Überprüfung von Reinigungs- und Desinfektionsgeräten (RDGS) mittels Bioindikatoren Kulturelle Anzucht Das Verfahren basiert auf der Rekultivierung von Enterococcus faecium ATCC 6057 von verschiedenen Prüfkörpern mit Testanschmutzung RAM. Die Prüfkörper wurden zuvor mit einer definierten Keimmenge beaufschlagt und dem thermischen Reinigungs- und Desinfektionsverfahren unterzogen. Auftragskarte Hygiene- Geräteüberprüfung Die Indikatoren stellt das Institut für Hygiene zur Verfügung Indikatoren auf Metallplättchen mit Testanschmutzung RAM 4 Metallplättchen +Transportkontrolle Jedes Metallplättchen in einem sterilen Röhrchen Bezeichnung der Gerätes, Programm, Beladungsposition Probenehmer, Probenahmezeit, montags - freitags entfällt 4 Tage Zielorganismus vorhanden/nicht vorhanden Die Ergebnisse werden entsprechend den Grenz- und Richtwerten der zugrundeliegenden Verordnung/ Richtlinie beurteilt Stand:

Nachweis von Methicillin-resistenten S.aureus (MRSA)...3. Kultureller Nachweis...3. Nachweis von Methicillin-resistenten S.aureus (MRSA)...

Nachweis von Methicillin-resistenten S.aureus (MRSA)...3. Kultureller Nachweis...3. Nachweis von Methicillin-resistenten S.aureus (MRSA)... Inhaltsverzeichnis Nachweis von Methicillin-resistenten S.aureus (MRSA)...3 Kultureller Nachweis...3 Nachweis von Methicillin-resistenten S.aureus (MRSA)...4 Molekulargenetischer Nachweis...4 Nachweis

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-17456-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-17456-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-17456-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 21.08.2014 bis 20.08.2019 Ausstellungsdatum: 21.08.2014 Urkundeninhaber:

Mehr

Die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH bestätigt hiermit, dass das Prüflaboratorium

Die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH bestätigt hiermit, dass das Prüflaboratorium GmbH Beliehene gemäß 8 Absatz 1 AkkStelleG i.v.m. 1 Absatz 1 AkkStelleGBV Unterzeichnerin der Multilateralen Abkommen von EA, ILAC und IAF zur gegenseitigen Anerkennung Akkreditierung Die GmbH bestätigt

Mehr

Leistungsverzeichnis Hygiene und Wasseruntersuchungen

Leistungsverzeichnis Hygiene und Wasseruntersuchungen Institut für Infektiologie und Pathobiologie mit den Standorten: 99947 Bad Langensalza, Rudolph-Weiss-Str. 1-5 99974 Mühlhausen, Langensalzaer Landstr. 1 Leistungsverzeichnis und Wasseruntersuchungen erstellt

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-13168-04-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-13168-04-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-13168-04-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 22.07.2013 bis 21.07.2018 Ausstellungsdatum: 22.07.2013 Urkundeninhaber:

Mehr

1.1.1 Überprüfung von Reinigungs- und Desinfektions- Geräten (RDG) mittels Bioindikatoren

1.1.1 Überprüfung von Reinigungs- und Desinfektions- Geräten (RDG) mittels Bioindikatoren Leistungskatalog 1 Untersuchungen in der Krankenhaushygiene 1.1 Mikrobiologisch-hygienische Verfahrensprüfungen 1.1.1 Überprüfung von Reinigungs- und Desinfektions- Geräten (RDG) mittels Bioindikatoren

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-13347-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 10.11.2015 bis 09.11.2020 Ausstellungsdatum: 10.11.2015 Urkundeninhaber:

Mehr

Leistungskatalog. nach oben

Leistungskatalog. nach oben Leistungskatalog Hygieneberatungen Von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Krankenhaushygiene werden die folgenden Dienstleistungen angeboten: Beratung bezüglich hygienerelevanter Fragestellungen

Mehr

Trinkwasserverordnung. Änderungen in Bezug auf Trinkwassergüte und -hygiene

Trinkwasserverordnung. Änderungen in Bezug auf Trinkwassergüte und -hygiene Trinkwasserverordnung Änderungen in Bezug auf Trinkwassergüte und -hygiene Trier 7. Dezember 2011 Dr. Steffen Schneider Hessenwasser Zentrallabor / Mikrobiologie Minimierungsgebot TrinkwV 2001 4 (1) frei

Mehr

Mikrobiologische und biochemische Prüfungen

Mikrobiologische und biochemische Prüfungen Mikrobiologische und biochemische Prüfungen Das Deutsche Institut für Lebensmitteltechnik e.v. bietet eine Vielzahl von unterschiedlichen akkreditierten Methoden an, die im Rahmen von Verkehrsfähigkeitsbescheinigungen

Mehr

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (EN ISO/IEC 17025:2005) Hygienezentrum Dr. Sturm GmbH / (Ident.Nr.: 0318)

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (EN ISO/IEC 17025:2005) Hygienezentrum Dr. Sturm GmbH / (Ident.Nr.: 0318) 1 2 3 4 5 6 DIN 10113-2 DIN 10113-3 DIN 10512 DIN 38404-4 DIN EN 13060 DIN EN 26461-2 1997-07 Bestimmung des Oberflächenkeimgehaltes auf Einrichtungs- und Bedarfsgegenständen im Lebenmittelbereich - Teil

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-13366-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-13366-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-13366-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 07.10.2014 bis 26.06.2016 Ausstellungsdatum: 07.10.2014 Urkundeninhaber:

Mehr

Mikrobiologische Untersuchung von Trinkwasser

Mikrobiologische Untersuchung von Trinkwasser Mikrobiologische Untersuchung von Trinkwasser Dr. Gudrun Nagl und DI Erich Ziegelwanger Gesetzliche Anforderungen z Die Anforderungen an die mikrobiologische Beschaffenheit von Trinkwasser sind im österr.

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-13264-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 15.08.2016 bis 14.08.2021 Ausstellungsdatum: 15.08.2016 Urkundeninhaber:

Mehr

Trinkwasser im Gespräch. Die neue Trinkwasserverordnung. Die mikrobiologischen Parameter

Trinkwasser im Gespräch. Die neue Trinkwasserverordnung. Die mikrobiologischen Parameter Trinkwasser im Gespräch Die neue Trinkwasserverordnung Die mikrobiologischen Parameter 2./16. Februar 2011 Dr. Steffen Schneider Zentrallabor / Mikrobiologie Minimierungsgebot TrinkwV 2001 4 (1) frei von

Mehr

Merkblatt. Trinkwasseruntersuchungen im Rahmen des AMA-Gütesiegels Richtlinie Obst, Gemüse und Speiseerdäpfel Version März/11

Merkblatt. Trinkwasseruntersuchungen im Rahmen des AMA-Gütesiegels Richtlinie Obst, Gemüse und Speiseerdäpfel Version März/11 Version 2016 Merkblatt Trinkwasseruntersuchungen im Rahmen des AMA-Gütesiegels Richtlinie Obst, Gemüse und Speiseerdäpfel Version März/11 Laut der AMA-Gütesiegel Richtlinie Version März/2011 Kapitel C.

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D ML 19288 01 00

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D ML 19288 01 00 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D ML 19288 01 00 nach DIN EN ISO 15189:2014 Gültigkeitsdauer: 11.12.2014 bis 10.12.2019 Ausstellungsdatum: 11.12.2014 Urkundeninhaber:

Mehr

Pathogene Mikroorganismen im Trinkwasser

Pathogene Mikroorganismen im Trinkwasser Pathogene Mikroorganismen im Trinkwasser Dipl. Ing. (FH) Thorsten Dilger www.agrolab.de Geschichte 1665 Entwicklung des Mikroskops 1866 Louis Pasteur 1843-1910 Robert Koch Milzbrand Morbus Koch = Tuberkulose

Mehr

Entwicklung einer Multiplex-PCR zum Nachweis Enteropathogener Escherichia coli

Entwicklung einer Multiplex-PCR zum Nachweis Enteropathogener Escherichia coli Charité-Universitätsmedizin Berlin Campus Benjamin Franklin Aus dem Institut für Infektionsmedizin Geschäftsführender Direktor Prof. Dr. med. Dr. h.c. Helmut Hahn Abteilung: Medizinische Mikrobiologie

Mehr

Leitfaden zu Gewinnung, Lagerung und Transport von Hygieneproben

Leitfaden zu Gewinnung, Lagerung und Transport von Hygieneproben Leitfaden zu Gewinnung, Lagerung und Transport von Hygieneproben medizinisch chemisches Labor Dr. Mustafa, Dr. Richter OG Abteilung für Hygiene 5020 Salzburg, Bergstraße 14 tel: 0662 2205 fax: 0662 2205-421

Mehr

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (EN ISO/IEC 17025:2005) HygCen Austria GmbH / (Ident.Nr.: 0196)

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (EN ISO/IEC 17025:2005) HygCen Austria GmbH / (Ident.Nr.: 0196) 1 2 3 4 5 6 7 8 02-030 11-001 16-009 16-010 17-008 DGHM Kapitel 14 DGHM Kapitel 15 DGHM Kapitel 17 2008-05 Prüfung der Reinigungswirkung chemothermischer Wäschedesinfektionsverfahren in den Wäschereien

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-18927-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 14.04.2016 bis 09.12.2019 Ausstellungsdatum: 14.04.2016 Urkundeninhaber:

Mehr

STS-Verzeichnis Akkreditierungsnummer: STS 0268

STS-Verzeichnis Akkreditierungsnummer: STS 0268 Internationale Norm: ISO/IEC 17025:2005 Schweizer Norm: SN EN ISO/IEC 17025:2005 Bioxexam AG Maihofstrasse 95a Postfach 6858 6000 Luzern 6 Leiter: Candid Bucher MS-Verantwortlicher: Nathalie Amstein Telefon:

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-17762-01 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 16.01.2014 bis 14.05.2017 Ausstellungsdatum: 16.01.2014 Urkundeninhaber:

Mehr

Diskussion der aktuellen Anforderungen an hygienische Untersuchungen in Krankenhäusern

Diskussion der aktuellen Anforderungen an hygienische Untersuchungen in Krankenhäusern Diskussion der aktuellen Anforderungen an hygienische Untersuchungen in Krankenhäusern 32. Veranstaltung des Arbeitskreis Infektionsprophylaxe 8. März 2011 in Potsdam, 9. März 2011 in Leipzig Referent:

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-13095-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-13095-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-13095-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 08.03.2012 bis 07.03.2017 Urkundeninhaber: MVZ Laborzentrum Ettlingen

Mehr

Trinkwasser und Lebensmittelhygiene Heike von Baum Med. Mikrobiologie und Hygiene 500-65350 heike.von-baum@uniklinik-ulm.de

Trinkwasser und Lebensmittelhygiene Heike von Baum Med. Mikrobiologie und Hygiene 500-65350 heike.von-baum@uniklinik-ulm.de Trinkwasser und Lebensmittelhygiene Heike von Baum Med. Mikrobiologie und Hygiene 500-65350 heike.von-baum@uniklinik-ulm.de Lernziele Maßgaben der Trinkwasserverordnung Legionellen Prinzipien der Lebensmittelhygiene

Mehr

Nachweis von pathogenen Mikroorganismen in Schwimmbädern Stand der Technik

Nachweis von pathogenen Mikroorganismen in Schwimmbädern Stand der Technik Nachweis von pathogenen Mikroorganismen in Schwimmbädern Stand der Technik Nicolas Stüdle microstech AG Solothurnerstrasse 259 CH-4600 Olten 09/11/2016 1 Ablauf Einleitung Indikatorkeime bei der Badewasserkontrolle

Mehr

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (EN ISO/IEC 17025:2005) Food Hygiene Controll GmbH / (Ident.Nr.: 0225)

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (EN ISO/IEC 17025:2005) Food Hygiene Controll GmbH / (Ident.Nr.: 0225) 1 2 3 4 5 6 BGBl. II 304/2001 DIN 10109 DIN 38404-3 DIN 38405-9 DIN 38406-1 DIN 38406-5 2001-08 Verordnung des Bundesministers für soziale Sicherheit und Generationen über die Qualität von Wasser für den

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D PL

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D PL Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D PL 13130 01 00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 05.01.2015 bis 03.10.2017 Ausstellungsdatum: 05.01.2015 Urkundeninhaber:

Mehr

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (ISO/IEC 17025) b.i.s. analytics GmbH / (Ident.Nr.: 0254)

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (ISO/IEC 17025) b.i.s. analytics GmbH / (Ident.Nr.: 0254) 1 BVL G 30.40-4 2013-01 Nachweis einer bestimmten, häufig in gentechnisch veränderten Organismen (GVO) verwendeten DNA- Sequenz aus dem bar-gen von Streptomyces hygroscopicus in Pflanzen - Element-spezifisches

Mehr

Oberflächendesinfektion Die Erreger kommen rasch zurück

Oberflächendesinfektion Die Erreger kommen rasch zurück Oberflächendesinfektion Die Erreger kommen rasch zurück Ruth Meinke Diplom-Biologin, Beraterin f. Infektprävention Klinik für Infektiologie & Spitalhygiene Unterschiede Desinfektionsmittel 2 10/9/2012

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-17845-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-17845-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-17845-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 11.08.2015 bis 09.06.2019 Ausstellungsdatum: 11.08.2015 Urkundeninhaber:

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-18239-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 02.02.2016 bis 21.10.2019 Ausstellungsdatum: 02.02.2016 Urkundeninhaber:

Mehr

Bedeutung von EPEC, ETEC und EHEC. 5. Hygienetag Köln Sabine Messler

Bedeutung von EPEC, ETEC und EHEC. 5. Hygienetag Köln Sabine Messler Bedeutung von EPEC, ETEC und EHEC 5. Hygienetag Köln Sabine Messler 22.10.2014 PathogenitätsfaktorendarmpathogenerE.coli E.coli Pathovar Krankheitsbild Pathogenitätsfaktor (codierendes Gen) Enterohämorrhagische

Mehr

Prüfbericht. Bestimmung der mikrobioziden Inaktivierungsleistung des DIOSOL-Verfahrens im quantitativen Suspensionsversuch mit praxisnahen Keimträgern

Prüfbericht. Bestimmung der mikrobioziden Inaktivierungsleistung des DIOSOL-Verfahrens im quantitativen Suspensionsversuch mit praxisnahen Keimträgern Universitätsmedizin Göttingen Abteilung Medizinische Mikrobiologie Akkreditiertes Trinkwasser- und Hygienelabor Dr.med. Dipl.-Chem. Dipl.-Ing.(FH) Ulrich Schmelz Ärztl. Leiter des akkred. Labors www.hygiene-goettingen.de

Mehr

Hygiene und Umweltmedizin

Hygiene und Umweltmedizin Hygiene und Umweltmedizin Labor für Hygiene und Umweltmedizin Institut für Hygiene und Mikrobiologie der Universität Würzburg Telefon: 0931 201 46943 Neben Krankenhaushygienischen Beratungstätigkeiten

Mehr

Labordiagnostik bei Infektion

Labordiagnostik bei Infektion Stefan Borgmann Labordiagnostik bei Infektion Klinikum Ingolstadt Labordiagnostik bei Infektionen 2 Serologische Marker - CRP - Prokalzitonin (PCT) Mikrobiologische Diagnostik - Direktkultur - Abstriche

Mehr

Hygiene-Gutachten zur Medigenic TM Tastatur/Maus-Kombination der Firma Esterline Advanced Input Systems aus Coeur d Alene, USA

Hygiene-Gutachten zur Medigenic TM Tastatur/Maus-Kombination der Firma Esterline Advanced Input Systems aus Coeur d Alene, USA Institut für Medizinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene Krankenhaushygiene Universitätsklinikum Giessen und Marburg GmbH Philipps-Universität Marburg Rein EDV GmbH Jakob-Krebs-Strasse 124 47877

Mehr

Auswertung der Surveillance von darmpathogener Escherichia coli Hélène Englund

Auswertung der Surveillance von darmpathogener Escherichia coli Hélène Englund Auswertung der Surveillance von darmpathogener Escherichia coli Hélène Englund helene.englund@smi.se Hintergrund Escherichia coli Teil der normalen humanen Darmflora Stämme mit Virulenzfaktoren können

Mehr

Leistungsverzeichnis 2015

Leistungsverzeichnis 2015 Leistungsverzeichnis 2015 Gültig ab 1. Juli 2015 Die aufgeführten Tarife gelten als Richtpreise bzw. für Einzeluntersuchungen und verstehen sich ohne Mehrwertsteuer. Je nach Probenvolumen bzw. Jahresumsatz

Mehr

Leistungsverzeichnis. 1. Januar. Hygiene Nord GmbH c/o BioTechnikum Walther-Rathenau-Straße 49 A D-17489 Greifswald http://www.hygiene-nord.

Leistungsverzeichnis. 1. Januar. Hygiene Nord GmbH c/o BioTechnikum Walther-Rathenau-Straße 49 A D-17489 Greifswald http://www.hygiene-nord. Leistungsverzeichnis 1. Januar 2007 Hygiene Nord GmbH c/o BioTechnikum Walther-Rathenau-Straße 49 A D-17489 Greifswald http://www.hygiene-nord.de Ihr Ansprechpartner Torsten Koburger Tel + 49 (0)3834 515520

Mehr

IfSGMeldeVO. Verordnung

IfSGMeldeVO. Verordnung Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz über die Erweiterung der Meldepflicht für übertragbare Krankheiten und Krankheitserreger nach dem Infektionsschutzgesetz

Mehr

KULTIVIERUNG VON MIKROORGANISMEN

KULTIVIERUNG VON MIKROORGANISMEN KULTIVIERUNG VON MIKROORGANISMEN KULTIVIERUNG VON MIKROORGANISMEN Verfahren, das Bakterien außerhalb des natürlichen Standortes zur Vermehrung bringt (unbelebte Substrate oder Zellkulturen) 1 Voraussetzungen

Mehr

( DAkkS Deutsche Akkreditierungsste e

( DAkkS Deutsche Akkreditierungsste e Akkreditierungsste e GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-13348-01-00 nach DIN EN 150/IEC 17025:2005 Urkundeninhaber: Medizinisches Versorgungszentrum Clotten Labor Dr. Englert, Dr. Raif & Kollegen

Mehr

Fortschritte in der Diagnostik häufiger Infektionskrankheiten. Ursula Flückiger Zentrum Innere Medizin Hirslanden Klinik Aarau

Fortschritte in der Diagnostik häufiger Infektionskrankheiten. Ursula Flückiger Zentrum Innere Medizin Hirslanden Klinik Aarau Fortschritte in der Diagnostik häufiger Infektionskrankheiten Ursula Flückiger Zentrum Innere Medizin Hirslanden Klinik Aarau Themen Maldi TOF: Identifikation von Bakterien Durchfall, Pneumonie Mulitplex

Mehr

Umgebungs- und Hygieneprüfungen im Rahmen des Hygienemonitorings im Krankenhaus Prüfverfahren und Akzeptanzkriterien

Umgebungs- und Hygieneprüfungen im Rahmen des Hygienemonitorings im Krankenhaus Prüfverfahren und Akzeptanzkriterien Umgebungs- und Hygieneprüfungen im Rahmen des Hygienemonitorings im Krankenhaus Prüfverfahren und Akzeptanzkriterien Dr. Julia Okpara-Hofmann Vortrag auf dem 115. Hygiene und Steri-Treff am 4. November

Mehr

Untersuchungen zum mikrobiologischen Risikopotenzial von Gärsubstraten und Gärresten aus niedersächsischen Biogasanlagen

Untersuchungen zum mikrobiologischen Risikopotenzial von Gärsubstraten und Gärresten aus niedersächsischen Biogasanlagen Untersuchungen zum mikrobiologischen Risikopotenzial von Gärsubstraten und Gärresten aus niedersächsischen Biogasanlagen Gerhard Breves, Physiologisches Institut Gliederung 1.Einleitung 2.Studiendesign

Mehr

Teilmodul 2: Mikrobiologie

Teilmodul 2: Mikrobiologie 1 Teilmodul 2: Mikrobiologie Inhalt: Grundlagen der Mikrobiologie sowie mikrobiologische Spezialkenntnisse für den Bereich der Wäscherei bzw. für Textil-Serviceunternehmen, um eine adäquate Umsetzung der

Mehr

Institut für Umweltmedizin und Krankenhaushygiene. am Universitätsklinikum Freiburg. Prof. Dr. med. Franz Daschner. Hugstetter Strasse 55

Institut für Umweltmedizin und Krankenhaushygiene. am Universitätsklinikum Freiburg. Prof. Dr. med. Franz Daschner. Hugstetter Strasse 55 MIKROBIOLOGISCHE UNTERSUCHUNGEN MIT HYGIENEHOLZ DER FIRMA WILMS Institut für Umweltmedizin und Krankenhaushygiene am Universitätsklinikum Freiburg Prof. Dr. med. Franz Daschner Hugstetter Strasse 55 79106

Mehr

Bakterielle Kontamination in humanen Stammzell-Präparaten Einfluss von Stammzellquellen und Hygienevorgaben. W. Schwarz Paul-Ehrlich-Institut Langen

Bakterielle Kontamination in humanen Stammzell-Präparaten Einfluss von Stammzellquellen und Hygienevorgaben. W. Schwarz Paul-Ehrlich-Institut Langen Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel www.pei.de Bakterielle Kontamination in humanen Stammzell-Präparaten Einfluss von W. Schwarz Paul-Ehrlich-Institut Langen Methoden bzw. Matrix-Validierung

Mehr

Diabetisches Fußsyndrom

Diabetisches Fußsyndrom Präanalytik Interdisziplinärer Laborworkshop 13.12.2008 Mainz Dr. med. Anne-Marie Fahr Labor Limbach Heidelberg Voraussetzungen für die Materialabnahme (und für die antimikrobielle Therapie) Diagnose Wundinfektion

Mehr

Erfahren Innovativ und äusserst flexibel Das zeichnet KABE als Partner aus.

Erfahren Innovativ und äusserst flexibel Das zeichnet KABE als Partner aus. Erfahren Innovativ und äusserst flexibel Das zeichnet KABE als Partner aus. POLYFLEX STERIDUR II Der antimikrobielle Pulverlack Antimikrobielle Pulverbeschichtung Der Bedarf für einen dauerhaften antimikrobiellen

Mehr

TOTO WC. Wiederholungstestung 2015

TOTO WC. Wiederholungstestung 2015 TOTO WC Wiederholungstestung 2015 BERICHT 07.08.2015 1 INHALTSVERZEICHNIS Tabellenverzeichnis... 3 Abbildungsverzeichnis... 4 Zielstellung... 5 Ausgangsposition... 5 Projektbeschreibung... 5 Durchführung

Mehr

Winterschool Obergurgl. Molekulare Typisierung CF-relevanter Erreger

Winterschool Obergurgl. Molekulare Typisierung CF-relevanter Erreger Winterschool Obergurgl Molekulare Typisierung CF-relevanter Erreger Barbara C. Kahl Institut für Medizinische Mikrobiologie Universitätsklinikum Münster Warum Typisierung? Individueller Patient Persistierende

Mehr

Überprüfung der Qualität von Flüssigkeiten für die Hämodialyse

Überprüfung der Qualität von Flüssigkeiten für die Hämodialyse Arbeitskreis für Krankenhaushygiene des Magistrats der Stadt Wien MA 15 Gesundheitswesen und Soziales gemeinsam mit dem Klinischen Institut für Hygiene und medizinische Mikrobiologie der Universität Wien

Mehr

Empfehlung für mikrobiologische Labore/Institute Zur Probennahme und Labormethodik

Empfehlung für mikrobiologische Labore/Institute Zur Probennahme und Labormethodik Empfehlung für mikrobiologische Labore/Institute Zur Probennahme und Labormethodik 1. Probenahme von flexiblen Endoskopen in Praxis/Klinik Prüfumfang pro Endoskop Durchspüllösung: NaCl 0,9% steril (20

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-18084-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-18084-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-18084-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 28.11.2012 bis 27.11.2017 Urkundeninhaber: Waltraud Niedermann Institut

Mehr

Bakterizidie von Akacid Plus. Bakterizide Wirkung Prüfverfahren und Anforderung nach ÖNORM EN 1040 (1997)

Bakterizidie von Akacid Plus. Bakterizide Wirkung Prüfverfahren und Anforderung nach ÖNORM EN 1040 (1997) MEDIZINISCHE UNIVERSITÄT WIEN UNIVERSITÄTSKLINIK FÜR INNERE MEDIZIN I Abteilung für Infektionen und Chemotherapie Mikrobiologische Laboratorien 3P Univ. Prof. DDr. A. Georgopoulos Währinger Gürtel 18-20,

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-13134-03-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 02.09.2016 bis 01.09.2021 Ausstellungsdatum: 02.09.2016 Urkundeninhaber:

Mehr

AGES-Webribo. Systematik in Clostridium difficile PCR-Ribotyping. Alexander Indra

AGES-Webribo. Systematik in Clostridium difficile PCR-Ribotyping. Alexander Indra AGES-Webribo Systematik in Clostridium difficile PCR-Ribotyping Alexander Indra AGES-Institut für medizinische Mikrobiologie und Hygiene Wien Nationale Referenzzentrale für Clostridium difficile Clostridium

Mehr

Seuchen- und Umwelthygienische Aspekte von Biogasanlagen

Seuchen- und Umwelthygienische Aspekte von Biogasanlagen Fachbereich Veterinärmedizin, Seuchen- und Umwelthygienische Aspekte von Biogasanlagen Uwe Rösler Biogasanlagen für die Verwertung organischer Materialien als Gärprodukte (e.g Methan) und Komposte Seite

Mehr

Gerhard Breves Physiologisches Institut

Gerhard Breves Physiologisches Institut Untersuchungen zur Mikrobiologie, zu Arzneimittelrückständen und multiresistenten Mikroorganismen in Biogasanlagen unter besonderer Berücksichtigung von Hühnertrockenkot als Gärsubstrat Gerhard Breves

Mehr

Gastroenteritis Virale Gastroenteritis

Gastroenteritis Virale Gastroenteritis Gastroenteritis Virale Gastroenteritis Entzündliche Krankheit des GI-Trakts mit akuter Diarrhö Diarrhö Stuhlgang mit verminderter Konsistenz ± erhöhter Stuhlfrequenz Formen: - akut 2 Wochen - persistierend

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL ~ (~ ~~~~:e,ungsstelle Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-13425-02-00 nach DIN EN 150/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 01.09.2015 bis 01.03.2020 Ausstellungsdatum:

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-13200-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 06.11.2014 bis 05.11.2019 Ausstellungsdatum: 06.11.2014 Urkundeninhaber:

Mehr

Gutachten. über Untersuchungen bezüglich der Wirksamkeit von Secosan -Sticks gegenüber Mikroorganismen in Trinkwasserspendern

Gutachten. über Untersuchungen bezüglich der Wirksamkeit von Secosan -Sticks gegenüber Mikroorganismen in Trinkwasserspendern Fachbereich Gutachten über Untersuchungen bezüglich der Wirksamkeit von Secosan -Sticks gegenüber Mikroorganismen in Trinkwasserspendern im Auftrag der Trotec GmbH & Co.KG, D 52525 Heinsberg Tagebuch-Nr.

Mehr

Schnelle EHEC-Diagnostik direkt aus Stuhl

Schnelle EHEC-Diagnostik direkt aus Stuhl Schnelle EHEC-Diagnostik direkt aus Stuhl D. Orth, K. Grif, N. Leichtfried, R. Würzner Österreichisches Referenzzentrum für EHEC Department für Hygiene, Mikrobiologie und Sozialmedizin Medizinische Universität

Mehr

Mikroorganismen im Trinkwasser - Mikrobiologische Parameter

Mikroorganismen im Trinkwasser - Mikrobiologische Parameter Mikroorganismen im Trinkwasser - Mikrobiologische Parameter 1. Erreger im Trinkwasser Erregerklassen: Viren Bakterien Pilze Parasiten In Deutschland sind bakterielle Erreger vornehmlich von Relevanz. Subtropische

Mehr

Validierung der Flüssigkulturmedien für die mikrobiologische Kontrolle gemäß Ph. Eur. 2.6.27

Validierung der Flüssigkulturmedien für die mikrobiologische Kontrolle gemäß Ph. Eur. 2.6.27 Validierung der Flüssigkulturmedien für die mikrobiologische Kontrolle gemäß Ph. Eur. 2.6.27 PD Dr. Karin Janetzko Institut für Transfusionsmedizin und Immunologie DRK Blutspendedienst Baden-Württemberg

Mehr

Tübinger Forum 2011. 05. November 2011

Tübinger Forum 2011. 05. November 2011 05. November 2011 Desinfektion immer ein aktuelles Thema Dipl.-Biol. Verona Schmidt Leitung Abteilung Mikrobiologie und Hygiene Chem. Fabrik Dr. Weigert, Hamburg 1 Inhalt: Grundlagen der Desinfektion Prüfung

Mehr

STS-Verzeichnis Akkreditierungsnummer: STS 0252

STS-Verzeichnis Akkreditierungsnummer: STS 0252 Internationale Norm: ISO/IEC 17025:2005 Schweizer Norm: SN EN ISO/IEC 17025:2005 BAMOS AG Neue Industriestrasse 63 9602 Bazenheid Leiter: MS-Verantwortlicher: Hanspeter Gsell Niklaus Seelhofer Telefon:

Mehr

Unsere Testparameter für Ihr PCR-Labor

Unsere Testparameter für Ihr PCR-Labor Unsere Testparameter für Ihr PCR-Labor Tests für die in-vitro-diagnostik CE-IVD validierte Analyse von der Probenaufarbeitung bis zur Ergebnisausgabe Parameter Testtypus Analysesystem Probenmaterial Testspezifikationen

Mehr

Leistungsverzeichnis Lebensmittelsicherheit

Leistungsverzeichnis Lebensmittelsicherheit Leistungsverzeichnis Lebensmittelsicherheit Eurofins Scientific AG Parkstrasse 10 CH-5012 Schönenwerd Tel. +41 (0) 62 858 71 00 Fax +41 (0) 62 858 71 09 E-mail info@eurofins.ch Internet www.eurofins.ch

Mehr

Teilprojekt: Microbial Source Tracking Technologiezentrum Wasser Abteilung Umweltbiotechnologie & Altlasten C. Stoll, Dr. A. Tiehm Ziele Mikrobiologisches Monitoring am Standort - Mikroorganismen im Kulturverfahren

Mehr

Vermehrung oder Eliminierung antibiotikaresistenter Bakterien in Biogasanlagen?

Vermehrung oder Eliminierung antibiotikaresistenter Bakterien in Biogasanlagen? Vermehrung oder Eliminierung antibiotikaresistenter Bakterien in Biogasanlagen? Prof. Dr. Dr.-Ing. Peter Kämpfer Dr. rer. nat. Stefanie P. Glaeser Msc. Thorsten Schauss Institut für Angewandte Mikrobiologie

Mehr

Anlage 2 Tarife der Umweltagentur

Anlage 2 Tarife der Umweltagentur Produkt/ Tätigkeit 1) Wasser Wasser für den 2) Wasser Wasser für den 3) Wasser Wasser für den 4) Wasser Wasser für den 5) Wasser einzelne Parameter - direkte Bestimmung 6) Wasser einzelne Parameter - instrumentelle

Mehr

Mikrobiologie 28 Kursangebote-ILGI-2014-v12.indd :51

Mikrobiologie 28 Kursangebote-ILGI-2014-v12.indd :51 Mikrobiologie 28 30 Pathogene Bakterien, Indikatororganismen und Verderbskeime in Lebensmitteln Grundlagen und Bedeutung 32 Grundkurs, Modul 1: Mikrobiologische Arbeitstechniken 34 Grundkurs, Modul 2:

Mehr

Medizinische Fakultät RWTH Aachen

Medizinische Fakultät RWTH Aachen UNIVERSITÄTSKLINIKUM A A C H E N Zentralbereich für Krankenhaushygiene und Infektiologie Universitätsklinikum Aachen 52057 Aachen Zentralbereich für Krankenhaushygiene und Infektiologie Zentrum für Infektiologie

Mehr

Mikroorganismen im Wasser. J.J. Mattes

Mikroorganismen im Wasser. J.J. Mattes Mikroorganismen im Wasser J.J. Mattes Mikroorganismen: kleine, in der Regel nur mikroskopisch sichtbare Lebewesen Viren Bakterien Pilze Einzeller Viren 30-300nm Nukleinsäure (RNS/DNS) Proteinkapsel Werden

Mehr

Bemerkungen. 2005-07 Deutsche Einheitsverfahren zur Wasser-, Abwasserund. Schlammuntersuchung; Physikalische und

Bemerkungen. 2005-07 Deutsche Einheitsverfahren zur Wasser-, Abwasserund. Schlammuntersuchung; Physikalische und Wasserlabor / (Ident.: 0219) Titel 1 2 3 4 5 6 DIN 38404-3 DIN 38404-4 DIN 38405-21 DIN 38406-1 DIN 38406-2 DIN 38406-5 2005-07 Deutsche Einheitsverfahren zur Wasser-, Abwasserund Schlammuntersuchung -

Mehr

MRSA Schluss mit Mythen

MRSA Schluss mit Mythen Stefan Borgmann MRSA Schluss mit Mythen Klinikum Ingolstadt Neue MRSA Antibiotika Name Wirkort Indikation Keine Indikation Nebenwirkungen Kontraindikation Dosierung Kosten / Tag Ceftarolin (Zinforo) (Teflaro)

Mehr

Verordnung über die hygienischen und mikrobiologischen Anforderungen an Lebensmittel, Gebrauchsgegenstände, Räume, Einrichtungen und Personal

Verordnung über die hygienischen und mikrobiologischen Anforderungen an Lebensmittel, Gebrauchsgegenstände, Räume, Einrichtungen und Personal Verordnung über die hygienischen und mikrobiologischen Anforderungen an Lebensmittel, Gebrauchsgegenstände, Räume, Einrichtungen und Personal (Hygieneverordnung, HyV) Änderung vom 31. Januar 2000 Das Eidgenössische

Mehr

Trinkwasserverordnung 2001

Trinkwasserverordnung 2001 2001 Gültig Seit dem 01.01.2003 Trinkwasser ist ein verderbliches Lebensmittel ohne aufgedrucktes Verfalldatum Somit sind wir in der Lebensmittel verarbeitenden Branche tätig. Zapfstellenverordnung Die.

Mehr

Biofilme und ihre Bedeutung (nicht nur) für die Lebensmittelsicherheit

Biofilme und ihre Bedeutung (nicht nur) für die Lebensmittelsicherheit Biofilme und ihre Bedeutung (nicht nur) für die Lebensmittelsicherheit Fachtagung der Hauswirtschaft Schwalmstadt, 18. März 2016 Dr. Elke Jaspers mikrologos GmbH Definition Biofilm Ein Biofilm ist eine

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-19339-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-19339-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-19339-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 22.07.2014 bis 21.07.2019 Ausstellungsdatum: 22.07.2014 Urkundeninhaber:

Mehr

18 Seiten Akkreditierungsumfang Prüfstelle. 1 Seite Akkreditierungsumfang Inspektionsstelle. 2 Seiten Akkreditierungsumfang Prüfstelle Abt.

18 Seiten Akkreditierungsumfang Prüfstelle. 1 Seite Akkreditierungsumfang Inspektionsstelle. 2 Seiten Akkreditierungsumfang Prüfstelle Abt. Akkreditierungsumfang der Prüf- und Inspektionsstelle Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH, Institut für medizinische Mikrobiologie und Hygiene Graz / Zentrum für lebensmittelbedingte

Mehr

Hinweise zu Entnahme, Lagerung und Transport von mikrobiologischen Proben

Hinweise zu Entnahme, Lagerung und Transport von mikrobiologischen Proben Geltungsbereich: Pathologie - Mikrobiologie Mitgeltende Dokumente: Einsenderinformation Tuberkulosediagnostik Einsenderinformation Urinprobengefäße Einsenderinformation Transportmedium Hinweise zu Entnahme,

Mehr

Legionellen in Schwimm- und Badebeckenwasser

Legionellen in Schwimm- und Badebeckenwasser Legionellen in Schwimm- und Badebeckenwasser Markus Funcke Dipl.-Ing. Lehr- und Versuchsgesellschaft für innovative Hygienetechnik mbh (LVHT) Mülheim an der Ruhr Trinkwasser > TrinkwV > DVGW W270 > Gefährdungsanalysen

Mehr

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (EN ISO/IEC 17025:2005) ARGE Umwelt-Hygiene Ges.m.b.H. / (Ident.Nr.: 0233)

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (EN ISO/IEC 17025:2005) ARGE Umwelt-Hygiene Ges.m.b.H. / (Ident.Nr.: 0233) 1 2 3 4 5 6 7 AA 032 DIN 38402-11 DIN 38402-13 DIN 38402-18 DIN 38402-19 DIN 38404-3 DIN 38404-4 2006-02 Bestimmung des Kaliumpermanganat-Index mit Fließanalyse und spektrometrischer Detektion 2009-02

Mehr

Was sagt mein Wasserbefund aus?

Was sagt mein Wasserbefund aus? Was sagt mein Wasserbefund aus? Themen Formale Anforderungen Dimensionen Parameter und deren Bedeutung Ergebnisse Volluntersuchungen 2008/2009 Formale Anforderungen Anschrift Auftraggeber Datum Ausfertigung

Mehr

Welche Labordaten werden gebraucht?

Welche Labordaten werden gebraucht? Welche Labordaten werden gebraucht? A 1 Postoperative oberflächliche Wundinfektion Infektion an der Inzisionsstelle innerhalb von 3 Tagen nach der Operation, die nur Haut oder subkutanes Gewebe mit einbezieht,

Mehr

Die Mikrobiologie des Trinkwassers

Die Mikrobiologie des Trinkwassers 1 Informationstag Trinkwasser 2016 Die Mikrobiologie des Trinkwassers Die mikrobiologische Trinkwasseruntersuchung Mag. Peter Astner, Holding Graz Wasserwirtschaft 11.10.2016 ÖSTERREICHISCHE VEREINIGUNG

Mehr

Bessere Diagnostik von Lungeninfekten durch Multiplex-PCR?

Bessere Diagnostik von Lungeninfekten durch Multiplex-PCR? Bessere Diagnostik von Lungeninfekten durch Multiplex-PCR? Dr. med. Reno Frei Klinische Mikrobiologie Universitätsspital Basel CH-4031 Basel reno.frei@usb.ch Pneumonie Ambulant erworbene P. (CAP): 3-8/1000

Mehr

Hygiene in Trinkwasser-Installationen

Hygiene in Trinkwasser-Installationen Hygiene in Trinkwasser-Installationen 1. Trinkwasserverordnung 2. Bakterien und Krankheitserreger 3. Ursachen für hygienische Probleme in Trinkwasser- Installationen 4. VDI Richtlinie 6023 5. Einfache

Mehr

Probenahmehandbuch Rev. Nr. 1. Inhaltsverzeichnis. 1 Allgemeine Hinweise zu Abnahme und Transport von Untersuchungsmaterialien...

Probenahmehandbuch Rev. Nr. 1. Inhaltsverzeichnis. 1 Allgemeine Hinweise zu Abnahme und Transport von Untersuchungsmaterialien... Inhaltsverzeichnis Blatt 1 von 18 1 Allgemeine Hinweise zu Abnahme und Transport von Untersuchungsmaterialien... 2 1.1 Materialgewinnung... 2 1.2 Probentransport... 3 1.3 Rückweisekriterien... 3 1.4 Probenannahmezeiten...

Mehr

Genisolierung in 2 Stunden : Die Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR)

Genisolierung in 2 Stunden : Die Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR) PCR Genisolierung in 2 Stunden : Die Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR) von Kary B. Mullis entwickelt (1985) eigentlich im Mai 1983 bei einer nächtlichen Autofahrt erstes erfolgreiches Experiment am 16.12.1983

Mehr

Clostridium difficile Infektion

Clostridium difficile Infektion Clostridium difficile Infektion Erstellt durch ao Univ. Prof. Dr. Christoph Högenauer und Assoc. Prof. PD Dr. Christoph Steininger am 22.10.2013 Arbeitsgruppenleiter: Assoc. Prof. PD Dr. Christoph Steininger

Mehr

Astrid Mayr Krankenhaushygiene, Technische- und Umwelthygiene Sektion für Hygiene und Medizinische Mikrobiologie Medizinische Universität Innsbruck

Astrid Mayr Krankenhaushygiene, Technische- und Umwelthygiene Sektion für Hygiene und Medizinische Mikrobiologie Medizinische Universität Innsbruck Astrid Mayr Krankenhaushygiene, Technische- und Umwelthygiene Sektion für Hygiene und Medizinische Mikrobiologie Medizinische Universität Innsbruck Darunter versteht man eine Infektion mit Mikroorganismen,

Mehr

Diarrhoe Enteritis ME050

Diarrhoe Enteritis ME050 Diarrhoe Enteritis ME050 Anamnese: vorherige Gabe von Antibiotika, vorangegangene Reise, Camping, Verzehr von Fischen oder anderen Tieren aus dem Wasser, lokale Epidemie, weitere Personen erkrankt, gemeinsame

Mehr