Ziele dieses Buches 2 Was können Sie von diesem Buch erwarten? 3 Und nach dem Buch? 5

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ziele dieses Buches 2 Was können Sie von diesem Buch erwarten? 3 Und nach dem Buch? 5"

Transkript

1

2 Inhaltsverzeichnis Einleitung 1 Ziele dieses Buches 2 Was können Sie von diesem Buch erwarten? 3 Und nach dem Buch? 5 Über mich 7 Kapitel 1 Konzeption und Planung der Website Grundüberlegungen Anforderungen an eine Website Umfang einer Website Zielgruppen Prozess Prozessablauf Entscheidungskompetenzen Methoden der Konzeption und Planung Skizzen Moodboards Wireframes Was sind Wireframes? Welche Ziele haben Wireframes? Skizzen Karten/Haftetiketten Digitale Vorlagen Programme & Websites für die Erstellung von Wireframes Mockingbird Balsamiq Pencil Schlussfolgerungen 25 Kapitel 2 Hilfstools bei der Webentwicklung Web Developers Toolbar Firebug für Firefox-Browser Seitenelemente untersuchen CSS-Definitionen in Echtzeit bearbeiten Ladezeiten ermitteln und optimieren 34

3 74 K a p i t e l Beispiel für eine Kombination von horizontaler und vertikaler Navigation Eine der häufig verwendeten Navigationsanordnungen ist die horizontale Auflistung der Hauptnavigation im Kopfbereich und die Auflistung der jeweiligen Unternavigation vertikal in der linken Spalte. Nach den vorherigen Beispielen ahnen Sie sicher schon, welche Module für diese Navigation benötigt werden? Genau zwei Module für die Navigation: ein Modul für die Hauptnavigation und ein Modul für die Unternavigation. Erstellen Sie zunächst das Modul für die Hauptnavigation (Abbildung 5.16). Abbildung 5.16 Modul für die Hauptnavigation Geben Sie dem Modul einen Namen, z. B. Hauptnavigation. Für den Startlevel verwenden Sie 0 und setzen den Stoplevel auf 1 und aktivieren Sie die Option Hard Limit. Speichern und schliessen Sie das Modul. Durch diese Einstellungen (Stoplevel und Hard Limit) werden Menüpunkte größer der ersten Ebene (level 1) nicht angezeigt. Erstellen Sie nun noch das zweite Modul für die Unternavigation (Abbildung 5.17).

4 N a v i g a t i o n e n i n C o n t a o e r s t e l l e n 75 Abbildung 5.17 Modul für die Unternavigation Benennen Sie das Modul, z. B. Unternavigation linke Spalte, und geben Sie dem Startlevel den Wert 1. Damit werden nur Menüpunkte größer und gleich der Ebene 1 (level 1, level 2 etc.) angezeigt. Speichern und schliessen Sie das Modul. Erstellen Sie ein neues Seitenlayout im Backend durch Klick auf Layout Æ Themes Æ Seitenlayouts. In diesem Beispiel habe ich das Seitenlayout des Beispiels der horizontalen Navigation dupliziert und ändere hier nur die Einstellungen (Abbildung 5.18) für die Spalten in der Rubrik Spaltenkonfiguration: Wenn Sie schon mehrere Seitenlayouts erstellt haben und sich das neue Seitenlayout nur durch wenige Änderungen von einem bestehenden Seitenlayout unterscheidet, können Sie ein bestehendes Seitenlayout duplizieren und dieses unter einem neuen Namen speichern. So sparen Sie sich die restlichen Einstellungen. Denken Sie in jedem Fall daran, dieses neue Seitenlayout dann auch der/den entsprechenden Seiten in der Seitenstruktur zuzuordnen. Abbildung 5.18 Einstellungen der Spalten konfiguration im Seitenlayout Sie sehen, es wurde nun die Auswahl Linke Spalte und Hauptspalte ausgewählt. Platzieren Sie nun noch die beiden Navigationsmodule im Seitenlayout (Abbildung 5.19):

5 76 K a p i t e l 5 Abbildung 5.19 Platzierung der Navigationsmodule im Seitenlayout Das Modul Hauptnavigation wählen Sie unter Modul aus und platzieren es unter Spalte in die Kopfzeile. Das Modul Unternavigation linke Spalte unter Modul platzieren Sie unter Spalte in die Linke Spalte. Speichern und schliessen Sie nun das Seitenlayout ab. Für das Beispiel wird noch ein CSS-Dokument benötigt, welches Sie im Backend unter Layout Æ Themes Æ Stylesheets definieren. Auch hier können Sie ein bestehendes CSS-Dokument duplizieren und unter einem neuen Namen abspeichern. Binden Sie das neue CSS-Dokument nun noch im Seitenlayout (Abbildung 5.20) in der Rubrik Stylesheets ein: Abbildung 5.20 Einbinden des CSS- Dokuments Wechseln Sie in die Frontendansicht und schauen sich die Seite an. Wenn Sie den Hauptmenüpunkt Menüpunkt 4 anklicken, sehen Sie (Abbildung 5.21) folgende Darstellung: Abbildung 5.21 Frontendansicht

6 N a v i g a t i o n e n i n C o n t a o e r s t e l l e n 77 Sie sehen die Hauptnavigation im Kopfbereich (#header) und die Unternavigation in der linken Spalte (#left). Noch sieht die Navigation optisch nicht schön aus die CSS-Definitionen fehlen noch. Das kommt im folgenden Schritt. Zunächst ein Blick auf den Quellcode (Abbildung 5.22): Abbildung 5.22 Quellcodeansicht Kopfzeile #header und linke Spalte #left Die Hauptnavigation wird horizontal in der Kopfzeile angeordnet. Dafür ist dieser Abschnitt im CSS-Dokument verantwortlich (Listing 5.8): /* hauptnavigation */ #header.mod_navigation background:#666; font-family:verdana,arial,sans-serif; font-size:1.2em; position:absolute; top:89px; width:960px; #header.mod_navigation ul margin:0; padding:0; list-style-type:none; #header.mod_navigation li margin:0; padding:0; Oft ist es sinnvoll, die Module für die Navigation zu erstellen und diese entsprechend im Seitenlayout zu platzieren und dann die richtige bzw. gewünschte Funktionsweise zu testen. Erst wenn alles stimmt, erstellen Sie die CSS- Definitionen dafür. Gerne verzettelt man sich schon in Details der visuellen Erscheinung einer Navigation und muss dann feststellen, dass die grundsätzliche Funktion noch nicht stimmt. Listing 5.8 CSS-Definition für die horizontal ausgerichtete Navigation

7 78 K a p i t e l 5 Listing 5.9 CSS-Definition für die Unternavigation border-right:1px solid #CCCCCC; float:left; text-align:center; width:120px; #header.mod_navigation a, #header.mod_navigation a:link, #header.mod_navigation a:visited color:#ffffff; display:block; height:22px; padding:8px 0 0; text-decoration:none; #header.mod_navigation a:hover background:#dfab2a; #header.mod_navigation li.active, #header.mod_navigation.trail a background-color:#dfab2a; border:1px solid #CCC; height:22px; margin:0; padding:8px 0 0; Haben Sie noch die CSS-Definitionen für die horizontale oder vertikale Navigation in Erinnerung? Sie können auch nachgucken ;-). Vergleichen Sie diese mit den CSS-Definitionen im Listing 5.8, dann sehen Sie eine weitere Definition: #header.mod_navigation.trail a. Dies macht die Kennzeichnung eines übergeordneten Menüpunktes in der Hauptnavigation möglich, wenn ein Untermenüpunkt ausgewählt wurde. Dies erleichtert dem Besucher die Orientierung. Für die Unternavigation ist dann dieser Teil der CSS-Definitionen zuständig (Listing 5.9): /* unternavigation */ #left.mod_navigation font-family:verdana,arial,sans-serif; font-size:1.2em; position:absolute; top:20px; #left.mod_navigation ul list-style-type:none; margin:0; padding: px;

8 N a v i g a t i o n e n i n C o n t a o e r s t e l l e n 79 #left.mod_navigation li padding:5px 0; #left.mod_navigation a, #left.mod_navigation a:link, #left.mod_navigation a:visited color:#000000; display:block; padding:0; text-decoration:none; #left.mod_navigation a:hover color:#dfab2a; #left.mod_navigation li.active color:#dfab2a; padding:5px 0; Sind alle CSS-Definitionen erstellt, wechseln Sie in die Frontendansicht und schauen sich das Ergebnis (Abbildung 5.23) an: Abbildung 5.23 Frontendansicht Navigation Haupt- und Untermenüpunkte

9

10 6 Menüs mit Spritegrafiken erstellen

11 82 K a p i t e l 6 Neben der Ausgabe der Menüpunkte als CSS-formatierter HTML-Code lassen sich Menüpunkte auch als Grafiken einbinden. Ich zeige Ihnen in diesem Kapitel die Verwendung sogenannter Spritegrafiken für Menüs mit Grafiken. Eine Spritegrafik beinhaltet alle Menüzustände (normal, hover, active) für alle Menüpunkte in einer einzigen Grafik (Abbildung 6.1). Abbildung 6.1 Spritegrafik für fünf Menüpunkte und die Menüzustände normal und hover Zu den Vorteilen des Einsatzes von Spritegrafiken gehört das Reduzieren der Seitenaufrufe (HTTP-Requests), anstatt der Verwendung von Einzelgrafiken, da für die Zustände (normal, hover, active) des gesamten Menüs nur eine Grafik geladen wird, anstatt für jeden einzelnen Menüpunkt eine eigene Grafik. Das sogenannte Aufblitzen eines Menüpunktes wird so verhindert. Websites wie Google und Yahoo! bedienen sich zum Beispiel dieser Technik. Die Verwendung von Schriftgrafiken für die Menübezeichnungen erlaubt es Ihnen, Schriften zu nutzen, die unabhängig von Browser- und Plattformkompatibilität eingesetzt werden können. Der Einsatz von plattformübergreifenden Schriften ist sonst auf einige wenige Schriften reduziert. Nachteile sind das zusätzliche Erstellen von Grafiken, sobald neue Menüpunkte hinzukommen, sowie eine größere Datenmenge, die zu laden ist, wenn die Seite aufgerufen wird. Hier hilft dann oft die Optimierung der Grafiken hinsichtlich der Dateigrößen. Im erweiterten Beispiel erfahren Sie, wie Sie alle Menüpunkte innerhalb einer Grafik definieren und diese gezielt mit CSS-Definitionen ansprechen. 6.1 Vorarbeiten Erstellen der Menügrafiken Alle Bilder, die für die Navigation benötigt werden also alle Menüpunkte inklusive dem Hover-Zustand müssen in einem Bildbearbeitungsprogramm erstellt werden. Alle Menüpunktgrafiken sollten die gleiche Größe besitzen ebenso ist pixelgenaues Arbeiten im Bildbearbeitungsprogramm wichtig. Sinnvoll ist es auch, die Bezeichnung der Menügrafiken wie den Menüpunkt zu benennen. Beispiel: Menüpunkt Startseite Æ Menügrafik startseite.gif.

12 M e n ü s m i t S p r i t e g r a f i k e n e r s t e l l e n Ein Bild pro Menüpunkt Für die Navigation mit zwei Zuständen wird die sogenannte Spritegrafik eingesetzt. Hier werden die beiden Menüzustände innerhalb einer Grafik erstellt. Wird nun der Menüpunkt mit der Maus berührt (mouseover/rollover), verschiebt man durch die CSS-Definitionen nur die Koordinaten der Grafik, um den geänderten Menüzustand sichtbar zu machen. Der Vorteil dabei ist, dass nur eine Grafik je Menüpunkt geladen werden muss und der Rollover-Zustand sofort zur Verfügung steht. Das verhindert das Flackern durch das verzögerte Nachladen der Grafiken beim Rollover-Zustand, wenn für den Normal- und den Rollover-Zustand einzelne Grafiken geladen werden. Am einfachsten erstellt man die Grafiken nach dem immer gleichen Prinzip, d. h. die Grafiken für die unterschiedlichen Menüpunktzustände werden entweder neben- oder untereinander angeordnet. Die Grafik für den Menüpunkt Startseite sieht im Beispiel so aus (Abbildung 6.2): Die Grafik ist 150 Pixel breit und 60 Pixel hoch ( Pixel = Normal- plus Hoverzustand). Der obere Teil ist der Normalzustand, der untere Teil der Hoverzustand. Abbildung 6.2 Menügrafik startseite.gif Übersicht der Seitenstruktur Für alle Seiten innerhalb der Seitenstruktur werden entsprechende CSS-Klassen eingesetzt. Abbildung 6.3 Seitenstruktur In der Seitenstruktur vergibt man für jeden Eintrag die CSS-Klasse entsprechend der Menübezeichnung. Somit kann jedem Menüpunkt eine eigene Grafik zugewiesen werden.

13 Copyright Daten, Texte, Design und Grafiken dieses ebooks, sowie die eventuell angebotenen ebook-zusatzdaten sind urheberrechtlich geschützt. Dieses ebook stellen wir lediglich als persönliche Einzelplatz-Lizenz zur Verfügung! Jede andere Verwendung dieses ebooks oder zugehöriger Materialien und Informationen, einschliesslich der Reproduktion, der Weitergabe, des Weitervertriebs, der Platzierung im Internet, in Intranets, in Extranets, der Veränderung, des Weiterverkaufs und der Veröffentlichung bedarf der schriftlichen Genehmigung des Verlags. Insbesondere ist die Entfernung oder Änderung des vom Verlag vergebenen Passwortschutzes ausdrücklich untersagt! Bei Fragen zu diesem Thema wenden Sie sich bitte an: Zusatzdaten Möglicherweise liegt dem gedruckten Buch eine CD-ROM mit Zusatzdaten bei. Die Zurverfügungstellung dieser Daten auf unseren Websites ist eine freiwillige Leistung des Verlags. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Hinweis Dieses und viele weitere ebooks können Sie rund um die Uhr und legal auf unserer Website herunterladen

Ziele dieses Buches 2 Was können Sie von diesem Buch erwarten? 3 Und nach dem Buch? 5

Ziele dieses Buches 2 Was können Sie von diesem Buch erwarten? 3 Und nach dem Buch? 5 Inhaltsverzeichnis Einleitung 1 Ziele dieses Buches 2 Was können Sie von diesem Buch erwarten? 3 Und nach dem Buch? 5 Über mich 7 Kapitel 1 Konzeption und Planung der Website 11 1.1 Grundüberlegungen 12

Mehr

Controlling. Das Übungsbuch. Bernd Britzelmaier

Controlling. Das Übungsbuch. Bernd Britzelmaier Controlling Das Übungsbuch Bernd Britzelmaier Controlling - Das Übungsbuch - PDF Inhaltsverzeichnis Controlling Inhaltsverzeichnis Vorwort 7 Kapitel 1 -Controlling und Controller 9 10 1.1 Controlling und

Mehr

Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre

Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre Prof. Dr. Thomas Straub Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre Das Übungsbuch Higher Education München Harlow Amsterdam Madrid Boston San Francisco Don Mills Mexico City Sydney a part of

Mehr

Grundlagen des Marketing

Grundlagen des Marketing Prof. Dr. Ralf Schellhase Prof. Dr. Birgit Franken Stephan Franken Grundlagen des Marketing Das Übungsbuch Higher Education München Harlow Amsterdam Madrid Boston San Francisco Don Mills Mexico City Sydney

Mehr

Makroökonomie. Das Übungsbuch. Josef Forster Ulrich Klüh Stephan Sauer. 4., aktualisierte Auflage

Makroökonomie. Das Übungsbuch. Josef Forster Ulrich Klüh Stephan Sauer. 4., aktualisierte Auflage Makroökonomie Das Übungsbuch 4., aktualisierte Auflage Josef Forster Ulrich Klüh Stephan Sauer ÜB Makroökonomie - PDF Inhaltsverzeichnis Makroökonomie Das Übungsbuch Impressum Inhaltsverzeichnis Vorwort

Mehr

Übungen zur Makroökonomie

Übungen zur Makroökonomie Josef Forster Ulrich Klüh Stephan Sauer Übungen zur Makroökonomie 3., aktualisierte Auflage ein Imprint von Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario Sydney Mexico

Mehr

Technische Fotografie Für Naturwissenschaftlicher, Mediziner und Ingenieure

Technische Fotografie Für Naturwissenschaftlicher, Mediziner und Ingenieure Richard Zierl Technische Fotografie Für Naturwissenschaftlicher, Mediziner und Ingenieure ein Imprint von Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario Sydney Mexico

Mehr

Das Informatik-Kochstudio Sortieren Alltagsalgorithmen Komplexe Algorithmen... 55

Das Informatik-Kochstudio Sortieren Alltagsalgorithmen Komplexe Algorithmen... 55 Inhalt Vorwort... 9 Binäre Codierung 0 oder 1 der kleine Unterschied... 14 Das Prinzip der digitalen Tonaufzeichnung... 16 Binäre Codierung... 18 Wiedergabequalität und Datenmengen... 21 Digitale Codierung

Mehr

ISBN 978-3-8273-3181-6 (print); 978-3-86324-526-9 (PDF); 978-3-86324-209-1 (epub)

ISBN 978-3-8273-3181-6 (print); 978-3-86324-526-9 (PDF); 978-3-86324-209-1 (epub) Bibliografische Information Der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind

Mehr

1 Bilder auf den Rechner bringen Gimp kennen lernen Schnelle Korrekturen 51. Inhaltsverzeichnis

1 Bilder auf den Rechner bringen Gimp kennen lernen Schnelle Korrekturen 51. Inhaltsverzeichnis 1 Bilder auf den Rechner bringen 11 Gimp installieren...12 Die Fotos sind im Kasten...14 Gimp starten...16 Bilder laden...18 Erweiterte Importmöglichkeiten...22 Bildverwaltung...24 2 Gimp kennen lernen

Mehr

Themes Organisation in Contao

Themes Organisation in Contao 3 Themes Organisation in Contao 42 K a p i t e l 3 Ab der Einführung der Version 2.9 werden Seitenlayouts, Stylesheets und Module mit dem Theme-Manager verwaltet. Weiterhin sind Anbindungen an soziale

Mehr

ISBN (Buch) ; (pdf) ; (epub)

ISBN (Buch) ; (pdf) ; (epub) Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind

Mehr

HTML Spielend gelingt die Website

HTML Spielend gelingt die Website HTML HTML Spielend gelingt die Website TOBIAS HAUSER CHRISTIAN WENZ Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen

Mehr

Christian Immler. BlackBerry. 10 Lektionen für Einsteiger

Christian Immler. BlackBerry. 10 Lektionen für Einsteiger Christian Immler BlackBerry 10 Lektionen für Einsteiger Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Kapitel 1: Was ist ein BlackBerry? 7 Was unterscheidet einen BlackBerry von anderen Handys?...8 Tariffragen...

Mehr

Christoph Prevezanos. Google. Picasa intensiv. Alles, was Ihre Fotos brauchen. Markt+Technik Verlag

Christoph Prevezanos. Google. Picasa intensiv. Alles, was Ihre Fotos brauchen. Markt+Technik Verlag Christoph Prevezanos Google Picasa intensiv Alles, was Ihre Fotos brauchen Markt+Technik Verlag Google Picasa intensiv - PDF Inhaltsverzeichnis Google Picasa intensiv Inhaltsverzeichnis Willkommen 1 Picasa

Mehr

Tutorien zur Physik. In Zusammenarbeit mit der Physics Education Group University of Washington

Tutorien zur Physik. In Zusammenarbeit mit der Physics Education Group University of Washington Lillian C. McDermott Peter S. Shaffer Tutorien zur Physik In Zusammenarbeit mit der Physics Education Group University of Washington Für die deutsche Ausgabe bearbeitet von: Christian H. Kautz Daniel Gloss

Mehr

Windows Home Server. Einrichten, Optimieren, Fehler beheben THOMAS JOOS

Windows Home Server. Einrichten, Optimieren, Fehler beheben THOMAS JOOS Windows Home Server Einrichten, Optimieren, Fehler beheben THOMAS JOOS Benutzer anlegen und verwalten Info Jedes Benutzerkonto erhält durch den Windows Home Server eine spezielle Kennung, die Sicherheits-ID

Mehr

Grundzüge der Beschaffung, Produktion und Logistik

Grundzüge der Beschaffung, Produktion und Logistik Sebastian Kummer (Hrsg.) Oskar Grün Werner Jammernegg Grundzüge der Beschaffung, Produktion und Logistik Das Übungsbuch ein Imprint von Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don

Mehr

Internationale Unternehmensbewertung

Internationale Unternehmensbewertung Internationale Unternehmensbewertung Prof. Dr. Dr. Dietmar Ernst Thorsten Amann Michael Großmann Dietlinde Flavia Lump Internationale Unternehmensbewertung Ein Praxisleitfaden Higher Education München

Mehr

Detlef Fiebrandt, Claudia Koch FARBKONSISTENZ IN DER PROFIFOTOGRAFIE. Vom Bildschirm zum Ausdruck

Detlef Fiebrandt, Claudia Koch FARBKONSISTENZ IN DER PROFIFOTOGRAFIE. Vom Bildschirm zum Ausdruck Detlef Fiebrandt, Claudia Koch FARBKONSISTENZ IN DER PROFIFOTOGRAFIE Vom Bildschirm zum Ausdruck Farbkonsistenz in der Profifotografie - PDF Inhaltsverzeichnis Farbkonsistenz in der Profifotografie - Vom

Mehr

Google Analytics & Co

Google Analytics & Co Google Analytics & Co Heiko Haller Markus Hartwig Arne Liedtke Methoden der Webanalyse professionell anwenden An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario

Mehr

Programmieren mit Java

Programmieren mit Java Reinhard Schiedermeier Programmieren mit Java 2., aktualisierte Auflage ein Imprint von Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario Sydney Mexico City Madrid Amsterdam

Mehr

Aufbau einer HTML Seite:

Aufbau einer HTML Seite: 1 Aufbau einer HTML Seite: Grundstruktur: Head Bereich: "nicht sichtbar" Er enthält grundlegende Informationen wie: Title, Charset, Ansichtsgröße,

Mehr

Adobe. Dreamweaver CS5. Standardkonforme Internetseiten entwickeln SUSANNE RUPP

Adobe. Dreamweaver CS5. Standardkonforme Internetseiten entwickeln SUSANNE RUPP Adobe Dreamweaver CS5 Standardkonforme Internetseiten entwickeln SUSANNE RUPP Adobe Dreamweaver CS5 - PDF Inhaltsverzeichnis Adobe Dreamweaver CS5 - Standardkonforme Internetseiten entwickeln Im Überblick

Mehr

Windows das erste Mal

Windows das erste Mal Windows das erste Mal Ist der Computer betriebsbereit? Dann ist es jetzt an der Zeit, sich mit der Bedienung des Betriebssystems Windows vertraut zu machen. Haben Sie noch gar keine oder nur wenig Erfahrung

Mehr

Meine erste Website. Sehen und Können

Meine erste Website. Sehen und Können Meine erste Website Meine erste Website Sehen und Können Christian Wenz Tobias Hauser Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation

Mehr

Die Elemente der User Experience

Die Elemente der User Experience Die Elemente der User Experience Die Elemente der User Experience 2. Auflage Anwenderzentriertes (Web-)Design Jesse James Garrett Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche

Mehr

Best Practices für HTML & CSS. Johannes Eschrig

Best Practices für HTML & CSS. Johannes Eschrig Best Practices für HTML & CSS. Johannes Eschrig Gliederung. 2 1. Best Practices i. Standards ii. Standardfreundlichkeit iii. Grundlegende Regeln 2. Best Practices für HTML i. class & id ii. HTML & CSS

Mehr

Teil 1. Teil 2. Einstieg in die digitale Fotografie. So knipsen Sie spannungsreiche Bilder. 1 Die passende Kamera für sie und ihn

Teil 1. Teil 2. Einstieg in die digitale Fotografie. So knipsen Sie spannungsreiche Bilder. 1 Die passende Kamera für sie und ihn Teil 1 Einstieg in die digitale Fotografie 13 1 Die passende Kamera für sie und ihn 15 Die Kleinen sind besonders praktisch...........16 Mittelklassekameras als Allrounder.............18 Spiegelreflexkameras

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Kapitel 1: Die Shopgründung 7. Kapitel 2: Shopumgebung und Shopkonzept 31. Kapitel 3: Die Shopkonfiguration 59. Vorwort...

Inhaltsverzeichnis. Kapitel 1: Die Shopgründung 7. Kapitel 2: Shopumgebung und Shopkonzept 31. Kapitel 3: Die Shopkonfiguration 59. Vorwort... Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort...5 Kapitel 1: Die Shopgründung 7 1.1 Die Shopidee...8 1.2 Die Zielgruppe...9 1.3 Das Alleinstellungsmerkmal... 10 1.4 Die Marktanalyse... 12 1.5 Die persönliche

Mehr

Das TYPOlight CSS-Framework

Das TYPOlight CSS-Framework Das TYPOlight CSS-Framework Aufgaben eines CSS-Frameworks CSS-Reset Vereinheitlichung der Darstellung in allen Browsern Zurücksetzen der proprietären Abstände und Formatierungen Cross-Browser-Formatierung

Mehr

Grundzüge der Beschaffung, Produktion und Logistik

Grundzüge der Beschaffung, Produktion und Logistik Sebastian Kummer (Hrsg.) Oskar Grün Werner Jammernegg Grundzüge der Beschaffung, Produktion und Logistik Das Übungsbuch 2., aktualisierte Auflage Higher Education München Harlow Amsterdam Madrid Boston

Mehr

1 Computer- Chinesisch

1 Computer- Chinesisch Inhaltsverzeichnis Liebe Leserin, lieber Leser 8 1 Computer- Chinesisch leicht gemacht! 11 Kleine Gerätekunde... 12 Welche Software wird gebraucht?... 28 Hilfe beim Computerkauf... 31 2 Auspacken, anschließen,

Mehr

3. Firewall-Architekturen

3. Firewall-Architekturen 3. Eine Firewall ist nicht ein einzelnes Gerät oder eine Gruppe von Geräten, sondern ein Konzept. Für die Implementierung eines Firewall-Konzepts haben sich in den vergangenen Jahren verschiedene Architekturen

Mehr

TYPOlight-Usertreffen 2009. Barrierefreiheit?

TYPOlight-Usertreffen 2009. Barrierefreiheit? Barrierefreiheit? Das ist doch nur für Blinde! Zu kompliziert. Zu teuer. Unsere Kunden sind nicht behindert. Müssen wir machen *seufz* sind verpflichtet Wir haben schon eine NurText-Version. Barrierefreiheit!

Mehr

Agiles Produktmanagement mit Scrum

Agiles Produktmanagement mit Scrum Roman Pichler Agiles Produktmanagement mit Scrum An imprint of Pearson München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario Sydney Mexico City Madrid Amsterdam Agiles Produktmanagement mit Scrum

Mehr

Installationsanleitung jk-ma011-1-hotel

Installationsanleitung jk-ma011-1-hotel Installationsanleitung jk-ma011-1-hotel Vielen Dank für den Kauf des Contao-Templates jk-ma011-1-hotel. Hier ein paar Hinweise, die Ihnen bei der Installation des themes helfen sollen. Ganz WICHTIG: Installieren

Mehr

Artisteer 2 Installation

Artisteer 2 Installation Möchte man keine fertigen Templates für sein Webprojekt verwenden, hat jedoch nicht die nötigen Kenntnisse sich sein Eigenes zu erstellen, dann ist man bei Artisteer 2 genau richtig! Mit diesem Web Design

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil i: Die Grundlagen 19. ^sp^ Einführung 11

Inhaltsverzeichnis. Teil i: Die Grundlagen 19. ^sp^ Einführung 11 Inhaltsverzeichnis Einführung 11 Teil i: Die Grundlagen 19 ^sp^ Die Arbeitsoberfläche erkunden 21 1.1 Das Startfenster als erste Orientierung 23 1.2 Dokumentfenster mit unterschiedlichen Ansichten 24 1.3

Mehr

Format- oder Stilvorlagen

Format- oder Stilvorlagen Vorraussetzung Sie sollten Grundkenntnisse der HTML-Sprache besitzen, um die Ausbildungseinheit Formatvorlagen, auch Stilvorlagen genannt, ohne Probleme verstehen zu können. Ist dies nicht der Fall, empfehlen

Mehr

Aufgabenbereich 3: Layoutgestaltung mit CSS

Aufgabenbereich 3: Layoutgestaltung mit CSS Aufgabenbereich 3: Layoutgestaltung mit CSS Wichtige Begriffe und Zusammenhänge: Website: Gesamtheit eines Internet-Auftrittes (alle Webseiten, die dazu gehören) Webseite: Eine einzelne Seite, ein HTML-Dokument

Mehr

...ist das kleine Icon das am Anfang der URL der Internetadresse erscheint. (wie bereits in Version 1.4)

...ist das kleine Icon das am Anfang der URL der Internetadresse erscheint. (wie bereits in Version 1.4) Seite 1 von 6 Einleitung Mit der 1.5 Version der themes können großartige Moodle Lernplattformen gestaltet werden. Ich freue mich darauf, die vielen verschiedenen, brauchbaren und gute aussehenden Moodle

Mehr

Das Joomla! 1.7 Einsteigerbuch

Das Joomla! 1.7 Einsteigerbuch Hagen Graf Das Joomla! 1.7 Einsteigerbuch Grundlagen, Konfiguration, Anwendung An imprint of Pearson München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario Sydney Mexico City Madrid Amsterdam

Mehr

Navigation für Internetpräsenzen

Navigation für Internetpräsenzen Navigation für Internetpräsenzen Gestern und heute 2016 Navigieren in Internetseiten Das Wort Navigation wird den meisten bekannt sein und fast jeder kann eine Verknüpfung aus seinem alltäglichen Leben

Mehr

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Inhaltsverzeichnis: 1. EINLEITUNG 2. ORIENTIERUNG 2.1 Anmelden am CMS 2.2 Die Elemente des Silverstripe CMS 2.3 Funktion des Seitenbaums 2.4 Navigieren mit

Mehr

Nach dem Laden der Webseite sollte der Cursor direkt im ersten Formularfeld blinken (siehe Abbildung 11.3).

Nach dem Laden der Webseite sollte der Cursor direkt im ersten Formularfeld blinken (siehe Abbildung 11.3). Nach dem Laden der Webseite sollte der Cursor direkt im ersten Formularfeld blinken (siehe Abbildung 11.3). Abbildung 11.3: Der Cursor springt automatisch in das erste Formularfeld. Und hier ist die Erklärung

Mehr

Cascading Style Sheets

Cascading Style Sheets CSS Cascading Style Sheets von Carsten Euwens CSS Vortragsgliederung Grundlagen Bedeutung Wie binde ich CSS überhaupt ein Wie weise ich Styles den einzelnen Elementen zu Was kann man damit machen Text

Mehr

PROFIL-DESIGN LEICHT GEMACHT

PROFIL-DESIGN LEICHT GEMACHT PROFIL-DESIGN LEICHT GEMACHT DAS NEUE MYSPACE-PROFIL Dank des Feedbacks von MySpace-Usern und Designern aus der ganzen Welt konnten wir ein Profil entwerfen, das gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlägt:

Mehr

Webcode Übungsdateien. Jimdo Der Webbaukasten. Sabine Spieß, Tina Wegener 2. Ausgabe, November 2014. Moderne Webauftritte erstellen PE-WEB

Webcode Übungsdateien. Jimdo Der Webbaukasten. Sabine Spieß, Tina Wegener 2. Ausgabe, November 2014. Moderne Webauftritte erstellen PE-WEB Webcode Übungsdateien Sabine Spieß, Tina Wegener 2. Ausgabe, November 2014 Jimdo Der Webbaukasten Moderne Webauftritte erstellen PE-WEB Die Startseite 3 gestalten Das können Sie bereits»»»» die Design-Galerie

Mehr

Einführung. 1 Contao und die Open-Source-Kultur 1. 2 Briefing & Projektplanung 7

Einführung. 1 Contao und die Open-Source-Kultur 1. 2 Briefing & Projektplanung 7 Einführung XI 1 Contao und die Open-Source-Kultur 1 1.1 Zum Begriff Open Source 1 1.2 TANSTAAFL oder There ain't no such thing as a free lunch" 2 1.3 Contao und Open Source 3 1.4 Engagieren und einmischen:

Mehr

Lernrauminhalte mit Hilfe einer Matrix strukturieren

Lernrauminhalte mit Hilfe einer Matrix strukturieren Lernrauminhalte mit Hilfe einer Matrix strukturieren E ine gut gegliederte Übersicht über alle im Lernraum verfügbaren Lernmaterialien, Übungen etc. führt die Struktur einer Veranstaltung direkt vor Augen

Mehr

HTML5, CSS3 und JavaScript 1.8. Fortgeschrittene Entwicklung von Webseiten. Isolde Kommer. 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, Dezember 2013 HTML5F

HTML5, CSS3 und JavaScript 1.8. Fortgeschrittene Entwicklung von Webseiten. Isolde Kommer. 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, Dezember 2013 HTML5F HTML5, CSS3 und JavaScript 1.8 Isolde Kommer 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, Dezember 2013 Fortgeschrittene Entwicklung von Webseiten HTML5F 2 HTML5, CSS3 und JavaScript 1.8 - Fortgeschrittene Entwicklung

Mehr

Teil I: Das Design. 1 Webdesign und Webstandards... 17. 2 Gestaltung und Layout... 51. 3 Typografie... 105. 4 Farbe 129. 5 Medien...

Teil I: Das Design. 1 Webdesign und Webstandards... 17. 2 Gestaltung und Layout... 51. 3 Typografie... 105. 4 Farbe 129. 5 Medien... Teil I: Das Design 1 Webdesign und Webstandards... 17 2 Gestaltung und Layout... 51 3 Typografie... 105 4 Farbe 129 5 Medien... 145 AUF EINEN BLICK 6 Werkzeugkasten... 159 Teil II: Die Technik 7 (X)HTML

Mehr

Mathe macchiato Analysis

Mathe macchiato Analysis Mathe macchiato Analysis Inhalt Bevor wir richtig anfangen...... 9 Vorwort... 11 Teil I: Differenzialrechnung... 19 Einblick ins unendlich Kleine Der Start Die Grenze überschreiten... 21 Die Ableitung

Mehr

vbulletin 5 Connect Kurzanleitung (ver 1.0) Erstellt und gewartet von Internet Brands Übersetzung: Dominic Schlatter

vbulletin 5 Connect Kurzanleitung (ver 1.0) Erstellt und gewartet von Internet Brands Übersetzung: Dominic Schlatter vbulletin 5 Connect Kurzanleitung (ver 1.0) Erstellt und gewartet von Internet Brands Übersetzung: Dominic Schlatter 1 Einleitung Gratulation! Sie haben nun erfolgreich vbulletin installiert. Falls Sie

Mehr

ebook-pdf-isbn: 978-3-86325-604-3 - Printausgabe ISBN 978-3-8272-4826-8

ebook-pdf-isbn: 978-3-86325-604-3 - Printausgabe ISBN 978-3-8272-4826-8 Bibliografi sche Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografi e; detaillierte bibliografi sche Daten sind

Mehr

Microsoft SharePoint 2010

Microsoft SharePoint 2010 Melanie Schmidt Britta Seidler Microsoft SharePoint 2010 Das Praxisbuch für Anwender An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario Sydney Mexico City Madrid

Mehr

Contao für Redakteure

Contao für Redakteure Wir zeigen Ihnen wie gut Sie sind! Contao für Redakteure Erfahren Sie, wie man mit Contao umgeht Schnell, einfach und verständlich in 15 Seiten sachkundig! Inhaltsverzeichniss Einloggen 3 Übersicht 4 Seiten

Mehr

1 Erste Schritte mit dem ipad 11

1 Erste Schritte mit dem ipad 11 Inhaltsverzeichnis 1 Erste Schritte mit dem ipad 11 Das ipad stellt sich vor 12 Verbindungskabel und Netzteil 13 So legen Sie eine SIM-Karte ein (nur ipad mit 3G) 14 So kommen Inhalte aufs ipad 15 Einschalten,

Mehr

Formulare. Datenbankanwendung 113

Formulare. Datenbankanwendung 113 Formulare Wenn Sie mit sehr umfangreichen Tabellen arbeiten, werden Sie an der Datenblattansicht von Access nicht lange Ihre Freude haben, sind dort doch immer zu wenig Felder gleichzeitig sichtbar. Um

Mehr

Access 2010. für Windows. Andrea Weikert 1. Ausgabe, 4. Aktualisierung, Juni 2012. Grundlagen für Anwender

Access 2010. für Windows. Andrea Weikert 1. Ausgabe, 4. Aktualisierung, Juni 2012. Grundlagen für Anwender Andrea Weikert 1. Ausgabe, 4. Aktualisierung, Juni 2012 Access 2010 für Windows Grundlagen für Anwender ACC2010 2 Access 2010 - Grundlagen für Anwender 2 Mit Datenbanken arbeiten In diesem Kapitel erfahren

Mehr

BERND HELD. Das Access-VBA Codebook

BERND HELD. Das Access-VBA Codebook BERND HELD Das Access-VBA Codebook Bernd Held Das Access-VBA Codebook >> Die 245 Abbildung 112: Die Laufwerkstypen wurden ermittelt. 171 Weitere Laufwerkseigenschaften In der Prozedur aus Listing 201 können

Mehr

Windows 8 auf Tablet-PCs

Windows 8 auf Tablet-PCs Windows 8 auf Tablet-PCs Michael Hülskötter Windows 8 auf Tablet-PCs Internet, Office, Multimedia Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Bibliothek verzeichnet diese

Mehr

Benutzerhandbuch. Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de. Stand: 01.08.2012. by YellaBook.de - Alle Rechte vorbehalten.

Benutzerhandbuch. Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de. Stand: 01.08.2012. by YellaBook.de - Alle Rechte vorbehalten. Benutzerhandbuch Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de Stand: 01.08.2012 Inhalt 1 Funktionen... 3 2 Systemanforderungen... 4 3 Installation... 4 4 Einbinden des Gästebuchs... 5 5

Mehr

Redaktion SKC-Website

Redaktion SKC-Website Redaktion SKC-Website Rufe über die Adresszeile Deines Browser die Internetadresse www.schleswiger-kanuclub.de/contao auf und logge Dich mit Deinem Benutzernamen und Passwort ins s. g. Backend ein. Das

Mehr

Bedienungsanleitung zum Booking-System

Bedienungsanleitung zum Booking-System Booking-System Bedienungsanleitung 1 l 9 Bedienungsanleitung zum Booking-System Diese Dokumentation erklärt Ihnen alle notwendigen Schritte, um das Booking-System zu verwenden. Booking-System Version 0.7.6

Mehr

1 Erste Schritte mit dem ipad 11

1 Erste Schritte mit dem ipad 11 Inhaltsverzeichnis 1 Erste Schritte mit dem ipad 11 Das ipad stellt sich vor 12 Verbindungskabel und Netzteil 13 So legen Sie eine SIM-Karte ein (nur ipad mit 3G) 14 So kommen Inhalte aufs ipad 15 Einschalten,

Mehr

Statistik für Psychologen und Sozialwissenschaftler

Statistik für Psychologen und Sozialwissenschaftler Markus Bühner Matthias Ziegler Statistik für Psychologen und Sozialwissenschaftler Mit über 480 Abbildungen Ein Imprint von Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario

Mehr

Website importieren oder erstellen?

Website importieren oder erstellen? 94 Eine Website aus Vorlagen Website importieren oder erstellen? Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, MAGIX Web Designer zu benutzen: entweder Sie haben bereits eine Website und wollen sie mit MAGIX

Mehr

In diesem kleinen Handbuch Schnellstart zeigen wir Ihnen die ersten Schritte.

In diesem kleinen Handbuch Schnellstart zeigen wir Ihnen die ersten Schritte. STRATO Schnellstart Erste Schritte mit LivePages LivePages ist der praktische Homepage-Baukasten von STRATO. Damit erstellen Sie in wenigen Schritten Ihre eigene Homepage und zwar komplett online und ohne

Mehr

Manuela Hoffmann. Modernes Webdesign. Gestaltungsprinzipien, Webstandards, Praxis. Galileo Press

Manuela Hoffmann. Modernes Webdesign. Gestaltungsprinzipien, Webstandards, Praxis. Galileo Press Manuela Hoffmann Modernes Webdesign Gestaltungsprinzipien, Webstandards, Praxis Galileo Press Einleitung 11 TEIL I: Das Design 1 Webdesign und Webstandards 17 1.1 Webdesign, was ist das eigentlich? 17

Mehr

Workshop Website "Snowball"

Workshop Website Snowball Workshop Website "Snowball" Dieses Layout wollen wir erstellen: Startseite: Folgeseite: Vorbeitungen Als erstes erstellen wir in Dreamweaver eine neue Web-Site: Dreamweaver-Website Erweitert Site-Name

Mehr

Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek

Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind

Mehr

Eigene Seiten erstellen

Eigene Seiten erstellen PhPepperShop Anleitung Datum: 3. Oktober 2013 Version: 2.1 Eigene Seiten erstellen Eigene Inhalte / CMS Glarotech GmbH Inhaltsverzeichnis Anleitung zur Erstellung von eigenen Inhalten/Links...3 1. Anmeldung

Mehr

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x 1. Login ins Backend Die Anmeldung ins sogenannte Backend (die Verwaltungsebene) der Website erfolgt über folgenden Link: www.name-der-website.de/administrator. Das

Mehr

Kurzanleitung - Anpassen der Mustervorlagen des allgemeinen Designkonzepts für das eigene Fachportal

Kurzanleitung - Anpassen der Mustervorlagen des allgemeinen Designkonzepts für das eigene Fachportal Kurzanleitung - Anpassen der Mustervorlagen des allgemeinen Designkonzepts für das eigene Fachportal GESIS Leibniz Institut für Sozialwissenschaften www.gesis.org Daniel Hienert daniel.hienert@gesis.org

Mehr

Optionen, Futures und andere Derivate Das Übungsbuch. John C. Hull

Optionen, Futures und andere Derivate Das Übungsbuch. John C. Hull Optionen, Futures und andere Derivate Das Übungsbuch 9., aktualisierte Aulage John C. Hull Fachliche Betreuung der deutschen Übersetzung durch Dr. Wolfgang Mader und Dr. Marc Wagner Praktische Fragestellungen

Mehr

Das große. Excel-Handbuch für Controller. Professionelle Lösungen

Das große. Excel-Handbuch für Controller. Professionelle Lösungen Das große Excel-Handbuch für Controller Professionelle Lösungen IGNATZ SCHELS UWE M. SEIDEL Das große Excel-Handbuch für Controller - PDF Inhaltsverzeichnis Das große Excel-Handbuch für Controller - Professionelle

Mehr

Bedienungsanleitung des Bürger-Portals "Wasserqualität-Online"

Bedienungsanleitung des Bürger-Portals Wasserqualität-Online Bedienungsanleitung des Bürger-Portals "Wasserqualität-Online" Das Bürger-Portal Wasserqualität-Online (WQO) ist ein webbasiertes, geografisches Informationssystem (webgis). WQO bietet dem Benutzer die

Mehr

ISBN 978-3-8273-3232-5 (Print); 978-3-86324-685-3 (PDF); 978-3-86324-250-3 (epub)

ISBN 978-3-8273-3232-5 (Print); 978-3-86324-685-3 (PDF); 978-3-86324-250-3 (epub) Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind

Mehr

Warum wir den High-Volume Onlineshop entwickelt haben

Warum wir den High-Volume Onlineshop entwickelt haben Warum wir den High-Volume Onlineshop entwickelt haben Wir haben unseren Ansatz, Fotos zu verkaufen, überdacht und stellen Ihnen nun einen komplett überarbeiten Onlineshop zur Verfügung. Dafür haben wir

Mehr

Kurzanleitung CMS. Diese Kurzanleitung bietet Ihnen einen Einstieg in die Homepage Verwaltung mit dem Silverstripe CMS. Inhaltsverzeichnis

Kurzanleitung CMS. Diese Kurzanleitung bietet Ihnen einen Einstieg in die Homepage Verwaltung mit dem Silverstripe CMS. Inhaltsverzeichnis Diese Kurzanleitung bietet Ihnen einen Einstieg in die Homepage Verwaltung mit dem Silverstripe CMS Verfasser: Michael Bogucki Erstellt: 24. September 2008 Letzte Änderung: 16. Juni 2009 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Das offizielle Contao-Buch

Das offizielle Contao-Buch Leo Feyer Das offizielle Contao-Buch Der Leitfaden für Anwender, Administratoren und Entwickler An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario Sydney Mexico

Mehr

HTML5, CSS3 und JavaScript 1.8. Isolde Kommer. Fortgeschrittene Entwicklung von Webseiten. 1. Ausgabe, Februar 2013 HTML5F

HTML5, CSS3 und JavaScript 1.8. Isolde Kommer. Fortgeschrittene Entwicklung von Webseiten. 1. Ausgabe, Februar 2013 HTML5F Isolde Kommer 1. Ausgabe, Februar 2013 HTML5, CSS3 und JavaScript 1.8 Fortgeschrittene Entwicklung von Webseiten HTML5F Impressum Matchcode: HTML5F Autorin: Isolde Kommer Redaktion: Andreas Dittfurth,

Mehr

Anorganische Chemie macchiato

Anorganische Chemie macchiato Anorganische Chemie macchiato Kurt Haim Johanna Lederer-Gamberger Illustriert von Klaus Müller Anorganische Chemie macchiato Cartoonkurs für Schüler und Studenten Higher Education München Harlow Amsterdam

Mehr

OpenOffice.org 3.0. Einführung, Referenz, Makroprogrammierung GÜNTER BORN ( KOMPENDIUM ) Einführung Arbeitsbuch Nachschlagewerk

OpenOffice.org 3.0. Einführung, Referenz, Makroprogrammierung GÜNTER BORN ( KOMPENDIUM ) Einführung Arbeitsbuch Nachschlagewerk OpenOffice.org 3.0 Einführung, Referenz, Makroprogrammierung GÜNTER BORN ( KOMPENDIUM ) Einführung Arbeitsbuch Nachschlagewerk Writer-Praxisbeispiele Abbildung 9.36: Dokument mit eingeblendeten Serienbriefdaten

Mehr

CSS-Boxen. Hans Gell Schulungen & Dienstleistungen Übersicht der Schulungsinhalte

CSS-Boxen. Hans Gell Schulungen & Dienstleistungen  Übersicht der Schulungsinhalte CSS-Boxen Übersicht der Schulungsinhalte Das Web ist nicht aus Papier enttäuschte Erwartungen Autor hat keine Kontrolle Webseiten sehen immer anders aus Webseiten sind flexibel - Papierseiten sind starr

Mehr

Advanced CMS. Copyright 2015 silbersaiten.de Service&Support: https://addons.prestashop.com/en/write-to-developper?

Advanced CMS. Copyright 2015 silbersaiten.de Service&Support: https://addons.prestashop.com/en/write-to-developper? Advanced CMS Copyright 2015 silbersaiten.de Service&Support: https://addons.prestashop.com/en/write-to-developper?id_product=19835 1. Installation Nachdem Sie das Modul Advanced CMS heruntergeladen und

Mehr

Das Kreditkartenkonto in StarMoney 10, StarMoney Plus und StarMoney Business 7

Das Kreditkartenkonto in StarMoney 10, StarMoney Plus und StarMoney Business 7 Das Kreditkartenkonto in StarMoney 10, StarMoney Plus und StarMoney Business 7 In dieser Anleitung möchten wir Ihnen die Vorgehensweise zur Verwaltung von Kreditkartenkonten in StarMoney erläutern. Exemplarisch

Mehr

Visio 2013. Grundlagen. Linda York. 1. Ausgabe, Oktober 2013

Visio 2013. Grundlagen. Linda York. 1. Ausgabe, Oktober 2013 Visio 2013 Linda York 1. Ausgabe, Oktober 2013 Grundlagen V2013 2 Visio 2013 - Grundlagen 2 Einfache Zeichnungen erstellen In diesem Kapitel erfahren Sie wie Sie Shapes einfügen, kopieren und löschen was

Mehr

Einleitung Installation Arbeiten mit Menüs Arbeiten mit Knoten Konfiguration Beschreibung Menübaum...

Einleitung Installation Arbeiten mit Menüs Arbeiten mit Knoten Konfiguration Beschreibung Menübaum... 2 2 Einleitung... 3 Glückwunsch!... 3 Installation... 3 Schritte... 3 Arbeiten mit Menüs... 4 Anlegen... 4 Allgemeine Eigenschaften... 5 Individuelle Eigenschaften... 8 Bearbeiten... 10 Löschen... 10 Arbeiten

Mehr

Funktionsbeschreibung Website-Generator

Funktionsbeschreibung Website-Generator Funktionsbeschreibung Website-Generator Website-Generator In Ihrem Privatbereich steht Ihnen ein eigener Websitegenerator zur Verfügung. Mit wenigen Klicks können Sie so eine eigene Website erstellen.

Mehr

Erweiterungen Gantry Framework -

Erweiterungen Gantry Framework - Gantry Framework Gantry Framework ist eine Art Tabelle (Grid), in der man in den Zellen die jeweiligen Beiträge und sonstigen Bereiche positionieren kann. Gantry Framework downloaden Über Google nach Gantry

Mehr

BANKETTprofi Web-Client

BANKETTprofi Web-Client BANKETTprofi Web-Client Konfiguration und Bedienung Handout für die Einrichtung und Bedienung des BANKETTprofi Web-Clients im Intranet / Extranet Der BANKETTprofi Web-Client Mit dem BANKETTprofi Web-Client

Mehr

Aktion Neue Version Alte Version Geoportal - Startseite AppMenü. Was: Start ausgewählter Kartenviewer- Integrationen

Aktion Neue Version Alte Version Geoportal - Startseite AppMenü. Was: Start ausgewählter Kartenviewer- Integrationen Geoportal - Startseite AppMenü Anmelden Wo: Startseite obere Navigation Was: Start ausgewählter Kartenviewer- Integrationen Suche Suchergebnisse Suchkategorien Speicherung der Suchergebnisse Kartenviewer

Mehr

TUTORIAL FÜR AUTORINNEN UND AUTOREN

TUTORIAL FÜR AUTORINNEN UND AUTOREN TUTORIAL FÜR AUTORINNEN UND AUTOREN Bevor Sie lernen wie man einen neuen Artikel auf der Homepage anlegt, ist es wichtig, folgendes im Hinterkopf zu behalten: Es wird zwischen dem Front- und Backend einer

Mehr

Webrelaunch 2014 TYPO3 CMS 6.2 für RedakteurInnen. 11. Juni 2014

Webrelaunch 2014 TYPO3 CMS 6.2 für RedakteurInnen. 11. Juni 2014 Webrelaunch 2014 TYPO3 CMS 6.2 für RedakteurInnen 11. Juni 2014 Status quo 2 Verschiedene Endgeräte mit unterschiedlichen Anforderungen 3 Kursthemen Design (Frontend) Aufbau einer Seite Darstellungsformen

Mehr

Mitschrift HTML. Dateinamen von Bildern: nur Kleinbuchstaben ohne Umlaute und Sonderzeichen BSP: auto.jpg fruehling.jpg bild_01.

Mitschrift HTML. Dateinamen von Bildern: nur Kleinbuchstaben ohne Umlaute und Sonderzeichen BSP: auto.jpg fruehling.jpg bild_01. 1. Stunde Mitschrift HTML Bildbearbeitung in Hinblick auf HTML. Dateinamen von Bildern: nur Kleinbuchstaben ohne Umlaute und Sonderzeichen BSP: auto.jpg fruehling.jpg bild_01.jpg Verstehen des Unterschiedes

Mehr

PRAKLA SEISMOS Downloadportal

PRAKLA SEISMOS Downloadportal PRAKLA SEISMOS Downloadportal Voraussetzungen Um die recht umfangreichen PDF Dokumente, mit einer Größe bis zu 60 MByte, ansehen zu können, müssen sie aus dem Internet geladen werden. Dazu ist eine schnelle

Mehr

Anleitung Widget-Generator

Anleitung Widget-Generator Anleitung Widget-Generator Seite 1 von 7 Der Bayerische Fußball-Verband e.v. bietet für seine Mitglieder und Vereine eine einfache Möglichkeit an, Daten über den eigenen Verein direkt auf der eigenen Website

Mehr