Preis- und Leistungsverzeichnis für die ADAC Kreditkarten GOLD und die ADAC ec/girocard der Landesbank Berlin AG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Preis- und Leistungsverzeichnis für die ADAC Kreditkarten GOLD und die ADAC ec/girocard der Landesbank Berlin AG"

Transkript

1 Preis- und Leistungsverzeichnis für die ADAC Kreditkarten GOLD und die ADAC ec/girocard der Landesbank Berlin AG Gültig bis Preise 4. Zinsen Jahreskartenpreis (Haupt-/Partnerkarten) Guthabenzinsen Karten-Einzel (Visa oder MasterCard) 99 / 60 ab 0,01 0,25 % p.a. Karten-Doppel Als Berechnungsgrundlage dient das Durchschnittsguthaben, das sich innerhalb des aktuellen (Visa und MasterCard) 109 / 70 Rechnungszeitraums auf dem Kartenkonto befindet. ADAC ec/girocard 10 Teilzahlung Allgemeine Entgelte Die Landesbank Berlin AG gewährt dem Karteninhaber bis zur Höhe des Verfügungsrahmens Versand von Papierabrechnungen (je Abrechnung) Porto einen Kredit, sofern die monatlichen Kartenumsätze nach Rechnungslegung nicht voll, sondern Ersatzkarte bei Verlust oder Diebstahl 10 in Raten zurückgezahlt werden. Notfallkarte Schadensersatzpauschale pro Rücklastschrift 10 Kreditrahmen/Verfügungsrahmen (mindestens) Belegkopien, Abrechnungskopien, Ersatz-Steuerbescheinigungen 5 Mindestrückzahlung 10 % des monatlichen Gesamtrechnungsbetrages, PIN-Bestellung mindestens 50 Erstbestellung jede weitere Bestellung 5 Sollzinssatz pro Monat / pro Jahr 1,02 % / 12,24 % SMS-Service Effektiver Jahreszins 12,95 % Paket S Der Gesamtbetrag aller Zahlungen beträgt 1.601,30. Dieser sowie der effektive Jahreszins Paket M 0,99 pro Monat sind Pflichtangaben gemäß Art Abs. 1 Nr. 1 EGBGB in Verbindung mit Paket L 1,99 pro Monat 3 Abs. 1 Nr. 3 und 8 EGBGB und berechnen sich auf Grundlage der zu treffenden Bargeldauszahlungen 1 Annahmen gemäß Preisangabenverordnung ( 6 PangV): vollständig aus Guthaben: - Der gesamte Kredit gilt als in voller Höhe für die Kreditlaufzeit in Anspruch genommen. aus Verfügungsrahmen im Inland: 3 % mindestens 7,50 - Der Kredit wird ab der ersten Inanspruchnahme (s. o.) für einen Zeitraum von einem Jahr aus Verfügungsrahmen im Ausland: 3 % mindestens 5 gewährt und mit der letzten Zahlung des Karteninhabers sind der Saldo, die Zinsen und Entgelt für den Auslandseinsatz 1,75 % des Umsatzes etwaige Kosten ausgeglichen. (gilt nicht für Umsätze in Euro und Bargeldauszahlungen aus Guthaben) - Der Kreditbetrag wird mit gleich hohen monatlichen Zahlungen, beginnend einen Monat 1 Lotto-, Wett- und Casinoumsätze werden wie Bargeldumsätze behandelt. nach dem Zeitpunkt der ersten Inanspruchnahme, zurückgezahlt. Bitte beachten Sie, dass z. B. Betreiber von Geldautomaten oder auszahlende Bankfilialen eigene Gebühren erheben können. Mit der ADAC ec/girocard sind keine Bargeldauszahlungen möglich. 2. Nutzung der Karte im Ausland Umrechnung von Beträgen in fremder Währung Hinweis: Der effektive Jahreszins bzw. Gesamtbetrag können sich ermäßigen oder erhöhen, wenn sich die der Berechnung zugrunde gelegten Annahmen ändern. 5. Versicherung Zahlungsschutz Währung Umrechnungskurs Britische Pfund, Dänische Kronen, Schweizer Umrechnung zu den von der Monatlicher Beitrag Franken, Norwegische Kronen, Schwedische Europäischen Zentralbank veröffentlichten Kronen, Kanadische Dollar, US-Dollar, Referenzwechselkursen Versicherte Risiken Japanische Yen, Tschechische Kronen, Ungarische Forint, Polnische Zloty, Australische Dollar, Neuseeländische Dollar alle anderen Währungen Umrechnung zu den von Visa International ermittelten Wechselkursen Bei der Umrechnung von Fremdwährungsbeträgen wird der Kurs vom Vortag der Buchung zu Grunde gelegt. Die Kurse erfahren Sie unter oder beim ADAC KartenService. Arbeitsunfähigkeit und Arbeitslosigkeit und Tod 0,87 % des durchschnittlichen Rechnungsbetrages Monatlich 10 % des offenen Saldos bei Eintritt des Versicherungsfalls, maximal monatlich zahlbar für bis zu 12 Monate Ausgleich des offenen Saldos bis zu maximal und bei Unfalltod bis zu maximal Service 6. Weitere Leistungen Bankverbindung für Überweisung/Einzahlung/Dauerauftrag auf das Konto: Rabatte, Versicherungen, Dokumenten- und Identitätsschutz Zahlungsempfänger: ADAC KartenService Weltweiter Rabatt auf Umsätze 5 % IBAN DE an Tankstellen 3 bis zu Umsatz pro Kartenkonto und Kalenderjahr BIC BELADEBEXXX Ausnahme: Tankstellen, die an Super- oder Baumärkte angeschlossen sind. Verwendungszweck die 16-stellige Kartennummer Ihrer ADAC Kreditkarte Kreditkarten-Banking 3 Die jeweilige Leistung muss mit den ADAC Kreditkarten GOLD bezahlt worden sein. Bargeld-Service Versicherungen Bargeld-Auszahlungsgrenzen 2 Inland Ausland - Reise-Rücktrittskosten-Versicherung Die jeweils versicherte Leistung muss mit den innerhalb von 30 Tagen (Vollzahler) (Vollzahler) inkl. Reiseabbruch-Versicherung ADAC Kreditkarten GOLD oder der aus Verfügungsrahmen 200 (Teilzahler) (Teilzahler) ADAC ec/girocard bezahlt worden sein täglich aus Guthaben gesamtes Guthaben, maximal täglich Dokumenten- und Identitätsschutz 2 Bitte beachten Sie, dass Lotto-, Wett- und Casinoumsätze wie Bargeldumsätze behandelt werden und dass - Hilfe bei Verlust oder Diebstahl von Karten und Dokumenten z. B. Betreiber von Geldautomaten oder auszahlende Bankfilialen die Anzahl und den Betrag von Abhebungen begrenzen können /

2 7. Sonstiges Geschäftstage, Ausführungsfristen und Annahmefristen Geschäftstage der Bank Geschäftstag ist jeder Tag, an dem die an der Ausführung eines Zahlungsvorgangs beteiligten Zahlungsdienstleister den für die Ausführung von Zahlungsvorgängen erforderlichen Geschäftsbetrieb unterhalten. Die Bank unterhält den für die Ausführung von Zahlungsvorgängen erforderlichen Geschäftsbetrieb wie folgt: Zahlungsvorgang Zahlungen der Bank aus dem Karteneinsatz an den Zahlungsempfänger: Rücküberweisungen aus Guthaben Bargeldauszahlung am Geschäftstage Jeder Tag Geldausgabeautomat der Bank Hinweis: Die ADAC Kreditkarten GOLD und die ADAC ec/girocard sind jederzeit einsetzbar. Die Geschäftstage betreffen nur die Verarbeitung des Zahlungsvorgangs durch die Bank. Ausführungsfristen - für Zahlungen der Bank aus Verfügungen des Kunden mit den ADAC Kreditkarten GOLD oder der ADAC ec/girocard an den Zahlungsempfänger Die Bank ist verpflichtet sicherzustellen, dass der Kartenzahlungsbetrag spätestens innerhalb folgender Fristen beim Zahlungsdienstleister des Zahlungsempfängers eingeht: Kartenzahlungen in Euro innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) Kartenzahlungen innerhalb des EWR in anderen EWR-Währungen als Euro Kartenzahlungen außerhalb des EWR Die Kartenzahlung wird baldmöglichst bewirkt. - für Rücküberweisungen von Kartenguthaben auf das Abrechnungskonto - für Bareinzahlungen auf das Kartenkonto Guthaben steht zwei Tage nach der Einzahlung auf dem Kartenkonto zur Verfügung Annahmefrist(en) Annahmefrist zur taggleichen Bearbeitung Auftrag zur Rücküberweisung von Kartenguthaben auf das Abrechnungskonto - per Telefon (24-Stunden-Service) täglich 19:00 Uhr - über das Kreditkarten-Banking 15:00 Uhr an den Geschäftstagen der Bank Annahmefrist zur Buchung auf dem Kartenkonto am folgenden Geschäftstag Bareinzahlung auf das Kartenkonto in einem Privatkunden-Center Montag, Mittwoch und Freitag 15:00 Uhr der Berliner Sparkasse Dienstag und Donnerstag 18:30 Uhr Die Landesbank Berlin AG kann für Leistungen, die nicht Gegenstand einer Vereinbarung oder im Preis- und Leistungsverzeichnis aufgeführt sind und die im Auftrag des Kunden oder in dessen mutmaßlichen Interesse erbracht werden und die, nach den Umständen zu urteilen, nur gegen eine Vergütung zu erwarten sind, ein nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen angemessenes Entgelt verlangen /

3 Preis- und Leistungsverzeichnis für die ADAC Kreditkarten GOLD und die ADAC ec/girocard der Landesbank Berlin AG Gültig Preise 4. Zinsen Jahreskartenpreis (Haupt-/Partnerkarten) Guthabenzinsen Karten-Einzel (Visa oder MasterCard) 99 / 60 bis ,25 % p.a. Karten-Doppel Als Berechnungsgrundlage dient das Durchschnittsguthaben, das sich innerhalb des aktuellen (Visa und MasterCard) 109 / 70 Rechnungszeitraums auf dem Kartenkonto befindet. ADAC ec/girocard 10 Teilzahlung Allgemeine Entgelte Die Landesbank Berlin AG gewährt dem Karteninhaber bis zur Höhe des Verfügungsrahmens Versand von Papierabrechnungen (je Abrechnung) Porto einen Kredit, sofern die monatlichen Kartenumsätze nach Rechnungslegung nicht voll, sondern Ersatzkarte in Raten zurückgezahlt werden. Notfallkarte Schadensersatzpauschale pro Rückbelastung einer Lastschrift 1 10 Kreditrahmen/Verfügungsrahmen (mindestens) Belegkopien, Abrechnungskopien, Ersatz-Steuerbescheinigungen 5 Mindestrückzahlung 10 % des monatlichen Gesamtrechnungsbetrages, PIN-Bestellung mindestens 50 SMS-Service Paket S Sollzinssatz pro Monat / pro Jahr 1,02 % / 12,24 % Paket M 0,99 pro Monat Effektiver Jahreszins 12,95 % Paket L 1,99 pro Monat Der Gesamtbetrag ist die Summe aus dem Kreditrahmen/Verfügungsrahmen Bargeldauszahlungen 2 und (Nettokreditbetrag) und den Gesamtkosten des Kredites. Die Gesamtkosten enthalten Lotto-, Wett- und Casinoumsätze sowohl die vereinbarten Sollzinsen als auch die sonstigen Kosten, die im Zusammenhang vollständig aus Guthaben: mit dem Kreditvertrag anfallen, soweit diese der Bank bekannt sind. Der Gesamtkostenaus Verfügungsrahmen im Inland: 3 % mindestens 7,50 berechnung liegen die Angaben zur Berechnung des effektiven Jahreszinses zugrunde. aus Verfügungsrahmen im Ausland: 3 % mindestens 5 Dem effektiven Jahreszins liegen folgende Angaben zugrunde: Entgelt für den Auslandseinsatz 1,75 % des Umsatzes - Der gesamte Kredit gilt als in voller Höhe für die Kreditlaufzeit in Anspruch genommen. (gilt nicht für Umsätze in Euro und Bargeldauszahlungen aus Guthaben) - Der Kredit wird ab der ersten Inanspruchnahme (s. o.) für einen Zeitraum von einem Jahr 1 Nur zahlbar, sofern der Kunde die Rückbelastung der Lastschrift zu vertreten hat und nur sofern er nicht gewährt und mit der letzten Zahlung des Karteninhabers sind der Saldo, die Zinsen und nachweisen kann, dass der Bank kein Schaden oder ein wesentlich unter 10,00 liegender Schaden entstanden ist. etwaige Kosten ausgeglichen. 2 Bitte beachten Sie, dass z.b. Betreiber von Geldautomaten oder auszahlende Bankfilialen eigene Gebühren - Der Kreditbetrag wird mit gleich hohen monatlichen Zahlungen, beginnend einen Monat erheben können. Mit der ADAC ec/girocard sind keine Bargeldauszahlungen möglich. nach dem Zeitpunkt der ersten Inanspruchnahme, zurückgezahlt. 2. Nutzung der Karte im Ausland Hinweis: Der effektive Jahreszins bzw. Gesamtbetrag können sich ermäßigen oder erhöhen, Umrechnung von Beträgen in fremder Währung wenn sich die der Berechnung zugrunde gelegten Annahmen ändern. Fremdwährungsbeträge werden zu den von Visa International ermittelten Wechselkursen umgerechnet. Bei der Umrechnung wird der Kurs vom Tag der Buchung zugrunde gelegt. 5. Versicherung Den entsprechenden Kurs erfahren Sie unter Zahlungsschutz oder beim ADAC KartenService. Monatlicher Beitrag 0,87 % des durchschnittlichen Rechnungsbetrages 3. Service Bankverbindung für Überweisung/Einzahlung/Dauerauftrag auf das Konto: Versicherte Risiken Zahlungsempfänger: ADAC KartenService IBAN DE BIC BELADEBEXXX Verwendungszweck die 16-stellige Kartennummer Ihrer ADAC Kreditkarte Bargeld-Service Arbeitsunfähigkeit und Arbeitslosigkeit und Tod Monatlich 10 % des offenen Saldos bei Eintritt des Versicherungsfalls, maximal monatlich zahlbar für bis zu 12 Monate Ausgleich des offenen Saldos bis zu maximal und bei Unfalltod bis zu maximal Bargeld-Auszahlungsgrenzen 3 Inland Ausland 6. Weitere Leistungen innerhalb von 30 Tagen (Vollzahler) (Vollzahler) Rabatte, Versicherungen, Dokumenten- und Identitätsschutz aus Verfügungsrahmen 200 (Teilzahler) (Teilzahler) täglich aus Guthaben gesamtes Guthaben, maximal täglich Weltweiter Rabatt auf Umsätze 5 % 3 Bitte beachten Sie, dass Lotto-, Wett- und Casinoumsätze wie Bargeldumsätze behandelt werden an Tankstellen 4 bis zu Umsatz pro Kartenkonto und Kalenderjahr und dass z. B. Betreiber von Geldautomaten oder auszahlende Bankfilialen die Anzahl und den Betrag Ausnahme: Tankstellen, die an Super- oder Baumärkte angeschlossen sind. von Abhebungen begrenzen können. Kreditkarten-Banking 4 Die jeweilige Leistung muss mit einer ADAC Kreditkarte GOLD bezahlt worden sein. Versicherungen - Reise-Rücktrittskosten-Versicherung inkl. Reiseabbruch-Versicherung Dokumenten- und Identitätsschutz - Hilfe bei Verlust oder Diebstahl von Karten und Dokumenten Die jeweils versicherte Leistung muss mit den ADAC Kreditkarten GOLD oder der ADAC ec/girocard bezahlt worden sein /

4 7. Sonstiges Geschäftstage, Ausführungsfristen und Annahmefristen Geschäftstage der Bank Geschäftstag ist jeder Tag, an dem die an der Ausführung eines Zahlungsvorgangs beteiligten Zahlungsdienstleister den für die Ausführung von Zahlungsvorgängen erforderlichen Geschäftsbetrieb unterhalten. Die Bank unterhält den für die Ausführung von Zahlungsvorgängen erforderlichen Geschäftsbetrieb wie folgt: Zahlungsvorgang Zahlungen der Bank aus dem Karteneinsatz an den Zahlungsempfänger: Rücküberweisungen aus Guthaben Bargeldauszahlung am Geschäftstage Jeder Tag Geldausgabeautomat der Bank Hinweis: Die ADAC Kreditkarten GOLD und die ADAC ec/girocard sind jederzeit einsetzbar. Die Geschäftstage betreffen nur die Verarbeitung des Zahlungsvorgangs durch die Bank. Ausführungsfristen - für Zahlungen der Bank aus Verfügungen des Kunden mit den ADAC Kreditkarten GOLD oder der ADAC ec/girocard an den Zahlungsempfänger Die Bank ist verpflichtet sicherzustellen, dass der Kartenzahlungsbetrag spätestens innerhalb folgender Fristen beim Zahlungsdienstleister des Zahlungsempfängers eingeht: Kartenzahlungen in Euro innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) Kartenzahlungen innerhalb des EWR in anderen EWR-Währungen als Euro Kartenzahlungen außerhalb des EWR Die Kartenzahlung wird baldmöglichst bewirkt. - für Rücküberweisungen von Kartenguthaben auf das Abrechnungskonto - für Bareinzahlungen auf das Kartenkonto Guthaben steht zwei Tage nach der Einzahlung auf dem Kartenkonto zur Verfügung Annahmefrist(en) Annahmefrist zur taggleichen Bearbeitung Auftrag zur Rücküberweisung von Kartenguthaben auf das Abrechnungskonto - per Telefon (24-Stunden-Service) täglich 19:00 Uhr - über das Kreditkarten-Banking 15:00 Uhr an den Geschäftstagen der Bank Annahmefrist zur Buchung auf dem Kartenkonto am folgenden Geschäftstag Bareinzahlung auf das Kartenkonto in einem Privatkunden-Center Montag, Mittwoch und Freitag 15:00 Uhr der Berliner Sparkasse Dienstag und Donnerstag 18:30 Uhr Die Landesbank Berlin AG kann für Leistungen, die nicht Gegenstand einer Vereinbarung oder im Preis- und Leistungsverzeichnis aufgeführt sind und die im Auftrag des Kunden oder in dessen mutmaßlichen Interesse erbracht werden und die, nach den Umständen zu urteilen, nur gegen eine Vergütung zu erwarten sind, ein nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen angemessenes Entgelt verlangen /

5 Preis- und Leistungsverzeichnis für die ADAC Kreditkarten GOLD und die ADAC ec/girocard der Landesbank Berlin AG Gültig ab Preise 4. Zinsen Jahreskartenpreis (Haupt-/Partnerkarten) Guthabenzinsen Karten-Einzel (Visa oder MasterCard) 99 / 60 bis ,10 % p.a. Karten-Doppel Als Berechnungsgrundlage dient das Durchschnittsguthaben, das sich innerhalb des aktuellen (Visa und MasterCard) 109 / 70 Rechnungszeitraums auf dem Kartenkonto befindet. ADAC ec/girocard 10 Teilzahlung Allgemeine Entgelte Die Landesbank Berlin AG gewährt dem Karteninhaber bis zur Höhe des Verfügungsrahmens Versand von Papierabrechnungen (je Abrechnung) Porto einen Kredit, sofern die monatlichen Kartenumsätze nach Rechnungslegung nicht voll, sondern Ersatzkarte in Raten zurückgezahlt werden. Notfallkarte Schadensersatzpauschale pro Rückbelastung einer Lastschrift 1 10 Kreditrahmen/Verfügungsrahmen (mindestens) Belegkopien, Abrechnungskopien, Ersatz-Steuerbescheinigungen 5 Mindestrückzahlung 10 % des monatlichen Gesamtrechnungsbetrages, PIN-Bestellung mindestens 50 SMS-Service Paket S Sollzinssatz pro Monat / pro Jahr 1,02 % / 12,24 % Paket M 0,99 pro Monat Effektiver Jahreszins 12,95 % Paket L 1,99 pro Monat Der Gesamtbetrag ist die Summe aus dem Kreditrahmen/Verfügungsrahmen Bargeldauszahlungen 2 und (Nettokreditbetrag) und den Gesamtkosten des Kredites. Die Gesamtkosten enthalten Lotto-, Wett- und Casinoumsätze sowohl die vereinbarten Sollzinsen als auch die sonstigen Kosten, die im Zusammenhang vollständig aus Guthaben: mit dem Kreditvertrag anfallen, soweit diese der Bank bekannt sind. Der Gesamtkostenaus Verfügungsrahmen im Inland: 3 % mindestens 7,50 berechnung liegen die Angaben zur Berechnung des effektiven Jahreszinses zugrunde. aus Verfügungsrahmen im Ausland: 3 % mindestens 5 Dem effektiven Jahreszins liegen folgende Angaben zugrunde: Entgelt für den Auslandseinsatz 1,75 % des Umsatzes - Der gesamte Kredit gilt als in voller Höhe für die Kreditlaufzeit in Anspruch genommen. (gilt nicht für Umsätze in Euro und Bargeldauszahlungen aus Guthaben) - Der Kredit wird ab der ersten Inanspruchnahme (s. o.) für einen Zeitraum von einem Jahr 1 Nur zahlbar, sofern der Kunde die Rückbelastung der Lastschrift zu vertreten hat und nur sofern er nicht gewährt und mit der letzten Zahlung des Karteninhabers sind der Saldo, die Zinsen und nachweisen kann, dass der Bank kein Schaden oder ein wesentlich unter 10,00 liegender Schaden entstanden ist. etwaige Kosten ausgeglichen. 2 Bitte beachten Sie, dass z.b. Betreiber von Geldautomaten oder auszahlende Bankfilialen eigene Gebühren - Der Kreditbetrag wird mit gleich hohen monatlichen Zahlungen, beginnend einen Monat erheben können. Mit der ADAC ec/girocard sind keine Bargeldauszahlungen möglich. nach dem Zeitpunkt der ersten Inanspruchnahme, zurückgezahlt. 2. Nutzung der Karte im Ausland Hinweis: Der effektive Jahreszins bzw. Gesamtbetrag können sich ermäßigen oder erhöhen, Umrechnung von Beträgen in fremder Währung wenn sich die der Berechnung zugrunde gelegten Annahmen ändern. Fremdwährungsbeträge werden zu den von Visa International ermittelten Wechselkursen umgerechnet. Bei der Umrechnung wird der Kurs vom Tag der Buchung zugrunde gelegt. 5. Versicherung Den entsprechenden Kurs erfahren Sie unter Zahlungsschutz oder beim ADAC KartenService. Monatlicher Beitrag 0,87 % des durchschnittlichen Rechnungsbetrages 3. Service Bankverbindung für Überweisung/Einzahlung/Dauerauftrag auf das Konto: Versicherte Risiken Zahlungsempfänger: ADAC KartenService IBAN DE BIC BELADEBEXXX Verwendungszweck die 16-stellige Kartennummer Ihrer ADAC Kreditkarte Bargeld-Service Arbeitsunfähigkeit und Arbeitslosigkeit und Tod Monatlich 10 % des offenen Saldos bei Eintritt des Versicherungsfalls, maximal monatlich zahlbar für bis zu 12 Monate Ausgleich des offenen Saldos bis zu maximal und bei Unfalltod bis zu maximal Bargeld-Auszahlungsgrenzen 3 Inland Ausland 6. Weitere Leistungen innerhalb von 30 Tagen (Vollzahler) (Vollzahler) Rabatte, Versicherungen, Dokumenten- und Identitätsschutz aus Verfügungsrahmen 200 (Teilzahler) (Teilzahler) täglich aus Guthaben gesamtes Guthaben, maximal täglich Weltweiter Rabatt auf Umsätze 5 % 3 Bitte beachten Sie, dass Lotto-, Wett- und Casinoumsätze wie Bargeldumsätze behandelt werden an Tankstellen 4 bis zu Umsatz pro Kartenkonto und Kalenderjahr und dass z. B. Betreiber von Geldautomaten oder auszahlende Bankfilialen die Anzahl und den Betrag Ausnahme: Tankstellen, die an Super- oder Baumärkte angeschlossen sind. von Abhebungen begrenzen können. Kreditkarten-Banking 4 Die jeweilige Leistung muss mit einer ADAC Kreditkarte GOLD bezahlt worden sein. Versicherungen - Reise-Rücktrittskosten-Versicherung inkl. Reiseabbruch-Versicherung Dokumenten- und Identitätsschutz - Hilfe bei Verlust oder Diebstahl von Karten und Dokumenten Die jeweils versicherte Leistung muss mit den ADAC Kreditkarten GOLD oder der ADAC ec/girocard bezahlt worden sein /

6 7. Sonstiges Geschäftstage, Ausführungsfristen und Annahmefristen Geschäftstage der Bank Geschäftstag ist jeder Tag, an dem die an der Ausführung eines Zahlungsvorgangs beteiligten Zahlungsdienstleister den für die Ausführung von Zahlungsvorgängen erforderlichen Geschäftsbetrieb unterhalten. Die Bank unterhält den für die Ausführung von Zahlungsvorgängen erforderlichen Geschäftsbetrieb wie folgt: Zahlungsvorgang Zahlungen der Bank aus dem Karteneinsatz an den Zahlungsempfänger: Rücküberweisungen aus Guthaben Bargeldauszahlung am Geschäftstage Jeder Tag Geldausgabeautomat der Bank Hinweis: Die ADAC Kreditkarten GOLD und die ADAC ec/girocard sind jederzeit einsetzbar. Die Geschäftstage betreffen nur die Verarbeitung des Zahlungsvorgangs durch die Bank. Ausführungsfristen - für Zahlungen der Bank aus Verfügungen des Kunden mit den ADAC Kreditkarten GOLD oder der ADAC ec/girocard an den Zahlungsempfänger Die Bank ist verpflichtet sicherzustellen, dass der Kartenzahlungsbetrag spätestens innerhalb folgender Fristen beim Zahlungsdienstleister des Zahlungsempfängers eingeht: Kartenzahlungen in Euro innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) Kartenzahlungen innerhalb des EWR in anderen EWR-Währungen als Euro Kartenzahlungen außerhalb des EWR Die Kartenzahlung wird baldmöglichst bewirkt. - für Rücküberweisungen von Kartenguthaben auf das Abrechnungskonto - für Bareinzahlungen auf das Kartenkonto Guthaben steht zwei Tage nach der Einzahlung auf dem Kartenkonto zur Verfügung Annahmefrist(en) Annahmefrist zur taggleichen Bearbeitung Auftrag zur Rücküberweisung von Kartenguthaben auf das Abrechnungskonto - per Telefon (24-Stunden-Service) täglich 19:00 Uhr - über das Kreditkarten-Banking 15:00 Uhr an den Geschäftstagen der Bank Annahmefrist zur Buchung auf dem Kartenkonto am folgenden Geschäftstag Bareinzahlung auf das Kartenkonto in einem Privatkunden-Center Montag, Mittwoch und Freitag 15:00 Uhr der Berliner Sparkasse Dienstag und Donnerstag 18:30 Uhr Die Landesbank Berlin AG kann für Leistungen, die nicht Gegenstand einer Vereinbarung oder im Preis- und Leistungsverzeichnis aufgeführt sind und die im Auftrag des Kunden oder in dessen mutmaßlichen Interesse erbracht werden und die, nach den Umständen zu urteilen, nur gegen eine Vergütung zu erwarten sind, ein nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen angemessenes Entgelt verlangen /

Zahlungen durchführen

Zahlungen durchführen Zahlungen durchführen Kapitelübersicht Zahlungsmittel zur Sicherstellung bei Krediten Wechsel Barzahlung Zahlungsmöglichkeiten halbbare Zahlung Bargeldloser Zahlungsverkehr: Überweisung Online-Banking

Mehr

AGB. 1 Vertragsbeziehungen 2 Leistungsumfang. 3 Erwerb 4 Aufladung. 5 Gültigkeitsdauer 6 Rücktausch

AGB. 1 Vertragsbeziehungen 2 Leistungsumfang. 3 Erwerb 4 Aufladung. 5 Gültigkeitsdauer 6 Rücktausch AGB 1 Vertragsbeziehungen 2 Leistungsumfang 3 Erwerb 4 Aufladung 5 Gültigkeitsdauer 6 Rücktausch 7 Reklamationen und Geltendmachung von Einwendungen Sorgfaltsanforderungen 8 Verlust und Missbrauch 9 Entgelte

Mehr

Anhang 16 der AGB der OeKB CSD Korrespondenzbankverbindungen der OeKB CSD. 1 Dotation EUR-Geldkonten: 2 Dotation Fremdwährungs-Geldkonten:

Anhang 16 der AGB der OeKB CSD Korrespondenzbankverbindungen der OeKB CSD. 1 Dotation EUR-Geldkonten: 2 Dotation Fremdwährungs-Geldkonten: Anhang 16 der AGB verbindungen 1 Dotation EUR-Geldkonten: Die Dotation der EUR-Geldkonten bei erfolgt über das T2-Geldkonto Nr. OCSDATWWXXX bei der OeNB. 2 Dotation Fremdwährungs-Geldkonten: Für die unten

Mehr

Postbank Kontowechsel-Service für Girokonten auf der Grundlage des Zahlungskontengesetzes

Postbank Kontowechsel-Service für Girokonten auf der Grundlage des Zahlungskontengesetzes Postbank Kontowechsel-Service für Girokonten auf der Grundlage des Zahlungskontengesetzes Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, wir freuen uns sehr, dass Sie sich für die Postbank entschieden haben.

Mehr

Maestro Traveller. Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte.

Maestro Traveller. Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte. Maestro Traveller Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte. Der Maestro Traveller ist eine Prepaid Karte, die Sie wiederbeladen können. Damit bezahlen Sie überall dort,

Mehr

Sparkasse Vorpommern Stand: 1. Januar 2017

Sparkasse Vorpommern Stand: 1. Januar 2017 1. Privatgiro 1.1. Zinsen 1.1.1. Habenzinsen p. a. 0,000 % 1.1.2. Sollzinsen p. a. Sollzinssatz für Dispositionskredite Sollzinssatz für sonstige Kontoüberziehungen 1 9,900 % 9,900 % Für Inanspruchnahmen

Mehr

Lädt alle Freunde und Förderer des Schießsports zum Mitmachen ein!

Lädt alle Freunde und Förderer des Schießsports zum Mitmachen ein! Lädt alle Freunde und Förderer des Schießsports zum Mitmachen ein! Besuchen Sie uns in unserem vereinseigenen, gemütlichen Schützenhaus oder besuchen sie unsere Website. Steinbrink 5, 30880 Laatzen www.sv-laatzen.de

Mehr

L I E F E R V E R T R A G

L I E F E R V E R T R A G L I E F E R V E R T R A G zwischen dem Krankenhaus XY, vertreten durch den Geschäftsführer und, Adresse: - nachfolgend XY genannt - und der... - Apotheke Dr.... Adresse - nachfolgend Apotheke" genannt

Mehr

* Für einen 35-jährigen männlichen Darlehensnehmer unter Einrechnung der aktuellen Überschussbeteiligung von 38 %

* Für einen 35-jährigen männlichen Darlehensnehmer unter Einrechnung der aktuellen Überschussbeteiligung von 38 % Das Wichtigste zum "Classic Young" im Überblick in Euro 10.000 Abschlussgebühr in % der 1,00 Regelsparrate in der 4 Guthabenzinsen jährlich in % 1,50 Bonus auf Spareinzahlungen aus max. 480 Euro p.a. in

Mehr

Merkblatt: Zuschuss zu den Versicherungsbeiträgen der Kranken- und Pflegeversicherung zur Vermeidung von Hilfebedürftigkeit ( 26 SGB II)

Merkblatt: Zuschuss zu den Versicherungsbeiträgen der Kranken- und Pflegeversicherung zur Vermeidung von Hilfebedürftigkeit ( 26 SGB II) Merkblatt: Zuschuss zu den Versicherungsbeiträgen der Kranken- und Pflegeversicherung zur Vermeidung von Hilfebedürftigkeit ( 26 SGB II) Wer bekommt den Zuschuss? Überschreitet Ihr anzurechnendes Einkommen

Mehr

11. Nachtrag. zur Satzung der Deutschen Rentenversicherung. Knappschaft-Bahn-See

11. Nachtrag. zur Satzung der Deutschen Rentenversicherung. Knappschaft-Bahn-See 11. Nachtrag zur Satzung der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See Die Satzung der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See vom 01.10.2005 in der Fassung des 10. Satzungsnachtrages

Mehr

(4) Bestand am 31. Dezember 1991 Anspruch auf eine Rente nach den Vorschriften im Gebiet der

(4) Bestand am 31. Dezember 1991 Anspruch auf eine Rente nach den Vorschriften im Gebiet der TK Lexikon Arbeitsrecht SGB VI - Gesetzliche Rentenversicherung 311-314b Fünfter Unterabschnitt Zusammentreffen von Renten und Einkommen HI1055981 311 Rente und Leistungen aus der Unfallversicherung HI1055982

Mehr

Grundschulkinderbetreuung in Schwieberdingen - Informationsblatt -

Grundschulkinderbetreuung in Schwieberdingen - Informationsblatt - Grundschulkinderbetreuung in Schwieberdingen - Informationsblatt - Stand: September 2016 Für wen ist das Angebot gedacht? Ausschließlich berufstätigen Eltern von Grundschulkindern wird mit dem Betreuungsangebot

Mehr

Anmeldung RAVENSBURG Sem. I/2016

Anmeldung RAVENSBURG Sem. I/2016 Anmeldung RAVENSBURG Sem. I/2016 Tel.: (07 51) 3 6199-11/12/16/19 Fax: (0751) 3 6199-21 www.vhs-rv.de ADRESSE (bitte vollständig und genau ausfüllen) Name und Vorname des Teilnehmers Straße / Haus-Nr.

Mehr

Bruttolohn für Zeiten der Auslandsbeschäftigung

Bruttolohn für Zeiten der Auslandsbeschäftigung Zur Gewährleistung der Anforderungen an die technischen und organisatorischen Maßnahmen gehört bei der Übermittlung personenbezogener Daten per E-Mail die Verschlüsselung. Hierzu stellen wir Ihnen die

Mehr

US-Dollar, Schweizer Franken und Britisches Pfund Konjunkturelles Momentum stützt den US-Dollar USD Differenz der Indizes Tendenz: Aufwertung USD Der

US-Dollar, Schweizer Franken und Britisches Pfund Konjunkturelles Momentum stützt den US-Dollar USD Differenz der Indizes Tendenz: Aufwertung USD Der Helaba Volkswirtschaft/Research DEVISEN KOMPAKT 10. September 2014 AUTOR Christian Apelt, CFA Telefon: 0 69/91 32-47 26 research@helaba.de REDAKTION Claudia Windt HERAUSGEBER Dr. Gertrud R. Traud Chefvolkswirt/Leitung

Mehr

GEBÜHREN- UND PROVISIONSVERZEICHNIS vom

GEBÜHREN- UND PROVISIONSVERZEICHNIS vom GEBÜHREN- UND PROVISIONSVERZEICHNIS vom 19.12.2016 XTB verlangt keine Gebühren für die Kontoeröffnung, -führung (ausgenommen Professional Flat Fee) und -schließung. Ihnen entstehen keine Fix-Kosten, auch

Mehr

Entgelte für die Nutzung der Netzinfrastruktur Strom (mit vorgelagertem Netz) gültig ab 01. Januar 2017

Entgelte für die Nutzung der Netzinfrastruktur Strom (mit vorgelagertem Netz) gültig ab 01. Januar 2017 Entgelte für die Nutzung der Netzinfrastruktur Strom (mit vorgelagertem Netz) gültig ab 01. Januar 2017 Entgelte für Kunden mit Leistungsmessung Jahresleistungspreissystem Netzebene pro kw a Jahresbenutzungsdauer

Mehr

Kommunaler Versorgungsverband Brandenburg

Kommunaler Versorgungsverband Brandenburg Kommunaler Versorgungsverband Brandenburg Zusatzversorgungskasse Die Direktorin KVBbg Postfach 12 09 16771 Gransee An die Mitglieder des Kommunalen Versorgungsverbandes Brandenburg -Zusatzversorgungskasse-

Mehr

unbegrenzt Zahlart Zahlweise Betrag von/am-datum bis - Datum Einzahlung monatlich 100,

unbegrenzt Zahlart Zahlweise Betrag von/am-datum bis - Datum Einzahlung monatlich 100, Bausparkonto - Sparplan BHW Bausparkasse AG Bausparnummer/Vertrag Tarif KomfortBausparen 3,25 Guthabenzins p.a. 1,00 % Vertragsbeginn (bauspartechnisch) 16.05.2016 Zielbausparsumme 25.000,00 EUR Teilbausparsumme

Mehr

Häufige Fragen zur TchiboCard Plus

Häufige Fragen zur TchiboCard Plus Häufige Fragen zur TchiboCard Plus 1 Allgemeines zur TchiboCard Plus 2 TreueBohnen sammeln 3 Online-Kontoübersicht und Funktionen der TchiboCard Plus 4 Kartenabrechnung 5 Kartenverlust oder Kartendiebstahl

Mehr

US-Dollar, Schweizer Franken und Britisches Pfund Zinsvorsprung des US-Dollar weitet sich aus USD %-Punkte Tendenz: Aufwertung USD Der Euro-Dollar-Kur

US-Dollar, Schweizer Franken und Britisches Pfund Zinsvorsprung des US-Dollar weitet sich aus USD %-Punkte Tendenz: Aufwertung USD Der Euro-Dollar-Kur Helaba Volkswirtschaft/Research DEVISEN KOMPAKT 7. April 2014 AUTOR Christian Apelt, CFA Telefon: 0 69/91 32-47 26 research@helaba.de REDAKTION Claudia Windt HERAUSGEBER Dr. Gertrud R. Traud Chefvolkswirt/Leitung

Mehr

ARBEITSZEIT UND RUHEZEIT

ARBEITSZEIT UND RUHEZEIT ARBEITSZEIT UND RUHEZEIT Arbeitszeit ist die Zeit von Beginn bis zum Ende der Arbeit mit Ausnahme der Ruhepausen. Tages-/Wochenarbeitszeit ist die Arbeitszeit innerhalb eines Zeitraumes von 24 Stunden

Mehr

Bedingungen für den Überweisungsverkehr

Bedingungen für den Überweisungsverkehr Bedingungen für den Überweisungsverkehr 1. Oktober 2016 Für die Ausführung von Überweisungsaufträgen von Kunden gelten die folgenden Bedingungen. 1 Allgemein 1.1 Wesentliche Merkmale der Überweisung einschließlich

Mehr

US-Dollar, Schweizer Franken und Britisches Pfund US-Daten überzeugen nicht mehr, Euro erholt sich Differenz Indexpunkte USD Tendenz: Abwertung USD De

US-Dollar, Schweizer Franken und Britisches Pfund US-Daten überzeugen nicht mehr, Euro erholt sich Differenz Indexpunkte USD Tendenz: Abwertung USD De Helaba Volkswirtschaft/Research DEVISEN KOMPAKT 12. April 2013 AUTOR Christian Apelt, CFA Telefon: 0 69/91 32-47 26 research@helaba.de REDAKTION Claudia Windt HERAUSGEBER Dr. Gertrud R. Traud Chefvolkswirt/Leitung

Mehr

4.2 Bedingungen für den Überweisungsverkehr

4.2 Bedingungen für den Überweisungsverkehr 4.2 Bedingungen für den Überweisungsverkehr Für die Ausführung von Überweisungsaufträgen von Kunden gelten die folgenden Bedingungen. 1 Allgemein 1.1 Wesentliche Merkmale der Überweisung einschließlich

Mehr

S PA. Herausforderung & Chance. Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa. Thema

S PA. Herausforderung & Chance. Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa. Thema S PA Herausforderung & Chance Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Volksbank Bonn Rhein-Sieg Stand: August 2013 Frank Ackermann Seite - 1 - Agenda Allgemeine Informationen & aktueller

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Wien Senat 5 GZ. RV/2184-W/10 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufungen des O, 3292, vom 15. Jänner 2011 gegen die Bescheide des Finanzamtes Amstetten Melk Scheibbs

Mehr

Elternbeitragssatzung Gemeinde Taura

Elternbeitragssatzung Gemeinde Taura Satzung über die Erhebung von Elternbeiträgen und weiteren Entgelten für die Betreuung von Kindern in Kindertageseinrichtungen und in Kindertagespflege in der Gemeinde Taura (Elternbeitragssatzung) vom

Mehr

Nutzungsvereinbarung

Nutzungsvereinbarung Nutzungsvereinbarung zwischen MOOHN GmbH Werdauer Str. 1-3 01069 Dresden im Folgenden Vermieter genannt und (Name) (Anschrift) (ggf. abweichende Lieferanschrift) (Telefonnummer / Faxnummer) im Folgenden

Mehr

Entgelte und Leistungsmerkmale für Zahlungsdienste Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis

Entgelte und Leistungsmerkmale für Zahlungsdienste Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Entgelte und Leistungsmerkmale für Zahlungsdienste Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit Privatkunden und Vereinen sowie bei

Mehr

Der Anspruch auf Zahlung des Zuschusses zum Mutterschaftsgeld endet

Der Anspruch auf Zahlung des Zuschusses zum Mutterschaftsgeld endet zuschuss Normen 14 MuSchG Gemeinsames Rundschreiben zu den Leistungen bei Schwangerschaft und Mutterschaft der Krankenkassen-Spitzenverbände vom 21.03.2014 in der Fassung vom 25./26.02.2016 Kurzinfo Frauen,

Mehr

REISEZAHLUNGSMITTEL. Unbeschwert den Urlaub geniessen

REISEZAHLUNGSMITTEL. Unbeschwert den Urlaub geniessen REISEZAHLUNGSMITTEL Unbeschwert den Urlaub geniessen 0000 GOOD THRU 0000 VALID THRU 0000 VALID THRU SZKB VISA/ MASTERCARD SZKB PREPAID MASTERCARD 4627 0000 0000 0000 JACQUES MUELLER 00/00 Mit der Kreditkarte

Mehr

Ihr Zeichen, Ihre Nachricht vom Unser Zeichen, Unsere Nachricht vom Datum

Ihr Zeichen, Ihre Nachricht vom Unser Zeichen, Unsere Nachricht vom Datum Casinostr. 51 Casinostraße 51 Telefon 0261/13 01-0 Telefax 02 61/13 01-119 Ihr Zeichen, Ihre Nachricht vom Unser Zeichen, Unsere Nachricht vom Datum 19.09.2014 Ihre Kundennummer: Auftrag zur Änderung Ihrer

Mehr

RESERVIERUNGSBEDINGUNGEN

RESERVIERUNGSBEDINGUNGEN RESERVIERUNGSBEDINGUNGEN für die Reservierung eines Wartelistenplatzes für das Modell Schwalbe über die Website www.myschwalbe.com bei uns. Wir, das ist die GOVECS GmbH, Grillparzerstraße 18, 81675 München.

Mehr

Einnahmen Überschussrechnung Rechnungsstellung Steuerforum am 2. Juni 2016

Einnahmen Überschussrechnung Rechnungsstellung Steuerforum am 2. Juni 2016 Eine gemeinsame Initiative aller Berliner und Brandenburger SteuerberaterInnen Einnahmen Überschussrechnung Rechnungsstellung Steuerforum am 2. Juni 2016 1 1. Einnahmenüberschussrechnung (EÜR) 1.1 Anwendungsbereich

Mehr

KARTENUMGANG THEORIE RAIFFEISEN WISSENSVERMITTLUNG ZUM BANKING

KARTENUMGANG THEORIE RAIFFEISEN WISSENSVERMITTLUNG ZUM BANKING KARTENUMGANG 1 THEORIE RAIFFEISEN WISSENSVERMITTLUNG ZUM BANKING VON RAIFFEISEN KARTENUMGANG (STAND 2015) KARTENUMGANG 1.1 1.2 1.3 1.4 1.5 1.6 1.7 UMGANG MIT KARTEN KREDITKARTEN DEBITKARTEN PREPAIDKARTEN

Mehr

Der Tarif gilt nur in Verbindung mit den Allgemeinen Versicherungsbedingungen für die Kranken-Zusatzversicherung

Der Tarif gilt nur in Verbindung mit den Allgemeinen Versicherungsbedingungen für die Kranken-Zusatzversicherung Wesentliche Merkmale des Tarifs dentze.90 Leistungen beim Zahnarzt Wir erstatten 80-90% der Kosten für: Zahnersatz Inlays Narkose und Akupunktur bis insgesamt 250 pro Kalenderjahr Es gelten Höchstbeträge

Mehr

Wesentliche Merkmale des Tarifs dentze.100

Wesentliche Merkmale des Tarifs dentze.100 Wesentliche Merkmale des Tarifs dentze.100 Leistungen beim Zahnarzt Wir erstatten 90-100% der Kosten für: Zahnersatz Inlays Narkose und Akupunktur bis insgesamt 250 pro Kalenderjahr Es gelten Höchstbeträge

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der Raiffeisenbank eg Auszug aus den zahlungsverkehrsrelevanten Kapiteln

Preis- und Leistungsverzeichnis der Raiffeisenbank eg Auszug aus den zahlungsverkehrsrelevanten Kapiteln 1 Privatkonto 1.1 Kontoführung Kontomodelle (individuell mit dem Kunden vereinbart) Kontoführung Rechnungsabschluss -vierteljährlich- Kontomodell VR-Klassik Grundpreis mtl. Überweisungsaufträge*, Umbuchungsaufträge*,

Mehr

US-Dollar, Schweizer Franken und Britisches Pfund Steigt der langfristige US-Renditevorteil noch an? USD %-Punkte USD Der Euro-Dollar-Kurs notiert kau

US-Dollar, Schweizer Franken und Britisches Pfund Steigt der langfristige US-Renditevorteil noch an? USD %-Punkte USD Der Euro-Dollar-Kurs notiert kau Helaba Volkswirtschaft/Research DEVISEN KOMPAKT 12. Januar 2016 AUTOR Christian Apelt, CFA Telefon: 0 69/91 32-47 26 research@helaba.de REDAKTION Claudia Windt HERAUSGEBER Dr. Gertrud R. Traud Chefvolkswirt/Leitung

Mehr

ZA6646. Flash Eurobarometer 424 (Possible Obstacles to Using the Euro in International Trade) Country Questionnaire Germany

ZA6646. Flash Eurobarometer 424 (Possible Obstacles to Using the Euro in International Trade) Country Questionnaire Germany ZA Flash Eurobarometer (Possible Obstacles to Using the Euro in International Trade) Country Questionnaire Germany FL - The use of euro An alle Zu Beginn möchte ich Ihnen ein paar allgemeine Fragen zu

Mehr

Tarifvertrag für Schulhausmeister/innen (TV-Schulhausmeister SH)

Tarifvertrag für Schulhausmeister/innen (TV-Schulhausmeister SH) Tarifvertrag für Schulhausmeister/innen (TV-Schulhausmeister SH) Zwischen dem Kommunalen Arbeitgeberverband Schleswig-Holstein, einerseits und ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di), vertreten

Mehr

SCHLOSS REICHMANNSDORF GOLF BETRIEBS GMBH,

SCHLOSS REICHMANNSDORF GOLF BETRIEBS GMBH, SPIELRECHTSVERTRAG zwischen der SCHLOSS REICHMANNSDORF GOLF BETRIEBS GMBH, Schlosshof 4, 96132 Schlüsselfeld, nachfolgend Golfclub Schloss Reichmannsdorf genannt und Name: Vorname: Geburtsdatum: Straße,

Mehr

Buchungsbeispiele zur Umstellung der Versteuerungsart Ist <> Soll

Buchungsbeispiele zur Umstellung der Versteuerungsart Ist <> Soll Seite 1 Buchungsbeispiele zur Umstellung der Versteuerungsart Ist Soll Bereich: FIBU Inhaltsverzeichnis 1. Programmtechnische Umstellung/gesetzliche Grundlage 1.1. Programmtechnische Umstellung der

Mehr

Antrag auf Abschluss - Werkvertrag

Antrag auf Abschluss - Werkvertrag Antrag auf Abschluss - Werkvertrag Antragsteller/in: Institut: Auftragnehmer: Frau / Herrn: wohnhaft: für die Zeit vom bis Begründung und Beschreibung des Werkes: Höhe des Honorars: Angaben zu Berechnungsgrundlagen

Mehr

Geld ist Zeit! Die Bildung von Langzeitkonten auf Basis der Tarifverträge für die private Versicherungswirtschaft

Geld ist Zeit! Die Bildung von Langzeitkonten auf Basis der Tarifverträge für die private Versicherungswirtschaft Geld ist Zeit! Die Bildung von Langzeitkonten auf Basis der Tarifverträge für die private Versicherungswirtschaft Rechtsanwältin Betina Kirsch Mögliche Freistellungszwecke i.r.v. Langzeitkonten Pflege

Mehr

Preise und Gebühren: übersichtlich, transparent

Preise und Gebühren: übersichtlich, transparent Preise und Gebühren: übersichtlich, transparent Konditionen Konditionen Stand Januar 2015 Zahlungsverkehr Zahlungsverkehr Inland CHF easy Zahlungsauftrag * Zahlungsauftrag manuell CHF 5. - pro Vergütung

Mehr

Personaleinstellungsbogen für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte

Personaleinstellungsbogen für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte Personaleinstellungsbogen für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte Angaben zur Person Name, Vorname Anschrift Geburtsdatum Familienstand Staatsangehörigkeit Bei nichtdeutscher Staatsangehörigkeit:

Mehr

1. Angaben zur ausländischen Gesellschaft (nachfolgend vereinfachend als Zwischengesellschaft bezeichnet) Name, Firma 1

1. Angaben zur ausländischen Gesellschaft (nachfolgend vereinfachend als Zwischengesellschaft bezeichnet) Name, Firma 1 Finanzamt Eingangsstempel Anlage ASt 1 C-1 zur gesonderten und einheitlichen Feststellung nach 18 Abs. 4 AStG der Einkünfte einer ausländischen Familienstiftung i. S. d. 15 AStG für das Feststellungsjahr

Mehr

Bedingungen für den Überweisungsverkehr

Bedingungen für den Überweisungsverkehr Bedingungen für den Überweisungsverkehr Für die Ausführung von Überweisungsaufträgen von Kunden der Deutsche Bank Privat- und Geschäftskunden AG (nachfolgend einheitlich Bank ) gelten die folgenden Bedingungen.

Mehr

An Max Mustermann Musterstraße Musterstadt. Michaela Musterfrau, Musterweg 5, Musterdorf 4

An Max Mustermann Musterstraße Musterstadt. Michaela Musterfrau, Musterweg 5, Musterdorf 4 7 8 1 An Max Mustermann Musterstraße 23 12345 Musterstadt Michaela Musterfrau, Musterweg 5, 54123 Musterdorf 4 123456 6 11 3 5 2 9 10 1 Rechnungsanschrift: An diese Adresse wird die Rechnung versendet.

Mehr

Antrag auf Versicherung für direkte Lieferungen und/oder Leistungen P1

Antrag auf Versicherung für direkte Lieferungen und/oder Leistungen P1 5005001010 Seite 1 von 5 Antrag auf Versicherung für direkte Lieferungen und/oder Leistungen P1 WIR BEANTRAGEN die Übernahme einer Polizze P1 die Übernahme eines Offerts O1 die Umwandlung des bestehenden

Mehr

Preisblatt für Kunden mit Leistungsmessung - Stand

Preisblatt für Kunden mit Leistungsmessung - Stand Preisblatt für Kunden mit Leistungsmessung - Stand 01.01.2013 Anlage 3 a Das Entgelt für die Nutzung des Stromverteilungsnetzes der Stadtwerke Rostock Netzgesellschaft mbh sowie der vorgelagerten Netze

Mehr

Spesentarif. Inhaltsverzeichnis. Konten Zahlungsverkehr Banklagernd. Karten Kreditkarten Business Card

Spesentarif. Inhaltsverzeichnis. Konten Zahlungsverkehr Banklagernd. Karten Kreditkarten Business Card Spesentarif Inhaltsverzeichnis 2 Konten 3 Zahlungsverkehr Banklagernd Safe Karten 5 Kreditkarten 6 Business Card Für weitere Einzelheiten wenden Sie sich bitte an Ihren Berater. Die Zinssätze und Konditionen

Mehr

Alles aus EINER Hand. Alles aus EINER Hand. Versicherten-Information Höherversicherung für selbständig Erwerbstätige. Prävention

Alles aus EINER Hand. Alles aus EINER Hand. Versicherten-Information Höherversicherung für selbständig Erwerbstätige. Prävention Alles aus EINER Hand Prävention Unfallheilbehandlung Rehabilitation Finanzielle Entschädigung Versicherten-Information Höherversicherung für selbständig Erwerbstätige Alles aus EINER Hand www.auva.at AUVA

Mehr

Postbank Girokonto Auflösung eines Postbank Girokontos nach dem Tod einer Kontoinhaberin / eines Kontoinhabers

Postbank Girokonto Auflösung eines Postbank Girokontos nach dem Tod einer Kontoinhaberin / eines Kontoinhabers Postbank Girokonto Auflösung eines Postbank Girokontos nach dem Tod einer Kontoinhaberin / eines Kontoinhabers Kontobezeichnung Bitte füllen Sie den Auftrag in Druckbuchstaben aus. Vorname/n Name/Geschäftsbezeichnung

Mehr

SEPA-Lastschriftverfahren 4B B#5

SEPA-Lastschriftverfahren 4B B#5 SEPA-Lastschriftverfahren 4B B#5 %*. ;* ## C /.#"-.#B! " Gläubiger-Identifikationsnummer Creditor Identifier (CI) * %(-,+$./012!234 56553478;!2934!.25!##3%%4 notwendige Voraussetzung für die europäischen

Mehr

Zweckvereinbarung Seite 1 von 3

Zweckvereinbarung Seite 1 von 3 Zweckvereinbarung Seite 1 von 3 Ortsgemeinde C:\Users\gass\AppData\Local\Microsoft\Windows\Temporary Internet Files\Content.Outlook\OIYL6G8M\Zweckvereinbarung Grünschnitt Enkenbach Endversion neu_barbi.doc

Mehr

Restkreditversicherung. Kompakt erklärt

Restkreditversicherung. Kompakt erklärt Restkreditversicherung Kompakt erklärt Kredite sinnvoll absichern: die Restkreditversicherung Im Leben kann viel Unvorhersehbares passieren. Ob ungewollte Arbeitslosigkeit oder eine Arbeitsunfähigkeit

Mehr

Informationen gemäß 5, 7 und 8 Fern- Finanzdienstleistungs-Gesetz zum 3D Secure Zahlungsverfahren (FernFinG)

Informationen gemäß 5, 7 und 8 Fern- Finanzdienstleistungs-Gesetz zum 3D Secure Zahlungsverfahren (FernFinG) Informationen gemäß 5, 7 und 8 Fern- Finanzdienstleistungs-Gesetz zum 3D Secure Zahlungsverfahren (FernFinG) Die easybank bietet ein Verfahren im Internet, das 3D Secure Zahlungsverfahren (bei Zahlungen

Mehr

Vertrauliche Selbstauskunft / Vermögensaufstellung

Vertrauliche Selbstauskunft / Vermögensaufstellung Vertrauliche Selbstauskunft / Vermögensaufstellung Name: Vorname: Anschrift: Telefonnummer privat: Telefonnummer dienstlich: Geburtsdatum: Familienstand: Staatsangehörigkeit: Güterstand:* Personen im Haushalt:

Mehr

Einnahmen Überschussrechnung und Rechnungsstellung Steuerberatungstag am 18. Juni 2012

Einnahmen Überschussrechnung und Rechnungsstellung Steuerberatungstag am 18. Juni 2012 Einnahmen Überschussrechnung und Rechnungsstellung Steuerberatungstag am 18. Juni 2012 1 1. Einnahmenüberschussrechnung (EÜR) 1.1 Personenkreis für die Überschussrechnung 1.2 Aufzeichnung und Aufbewahrung

Mehr

Einnahmen Überschussrechnung und Rechnungsstellung Steuerberatungstag am 28. Mai 2014

Einnahmen Überschussrechnung und Rechnungsstellung Steuerberatungstag am 28. Mai 2014 Einnahmen Überschussrechnung und Rechnungsstellung Steuerberatungstag am 28. Mai 2014 1 1. Einnahmenüberschussrechnung (EÜR) 1.1 Personenkreis für die Überschussrechnung 1.2 Aufzeichnung und Aufbewahrung

Mehr

Vertretungsvertrag zwischen Eltern und Kindertagespflegeperson zur Förderung von Kindern in Tagespflege gem. SGB VIII

Vertretungsvertrag zwischen Eltern und Kindertagespflegeperson zur Förderung von Kindern in Tagespflege gem. SGB VIII Vertretungsvertrag zwischen Eltern und Kindertagespflegeperson zur Förderung von Kindern in Tagespflege gem. SGB VIII Seite 2 von 7 Vertrag zwischen der Kindertagespflegeperson und den Personensorgeberechtigen

Mehr

6. Änderungstarifvertrag. vom 30. Juni zum Spartentarifvertrag Nahverkehrsbetriebe (TV-N NW) vom 25. Mai 2001

6. Änderungstarifvertrag. vom 30. Juni zum Spartentarifvertrag Nahverkehrsbetriebe (TV-N NW) vom 25. Mai 2001 6. Änderungstarifvertrag vom 30. Juni 2008 zum Spartentarifvertrag Nahverkehrsbetriebe (TV-N NW) vom 25. Mai 2001 Zwischen dem Kommunalen Arbeitgeberverband Nordrhein-Westfalen (KAV NW) und der Vereinten

Mehr

Beitragsreglement. der Gemeinde Oetwil am See. über die familienergänzende Kinderbetreuung

Beitragsreglement. der Gemeinde Oetwil am See. über die familienergänzende Kinderbetreuung Beitragsreglement der Gemeinde Oetwil am See über die familienergänzende Kinderbetreuung vom 27. Januar 2009 - 2 - Der Gemeinderat erlässt folgendes Beitragsreglement (BR): 1. Geltungsbereich Art. 1 Das

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen 1 Geltungsbereich 1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden: AGB) gelten für alle über www.jimdrive.com abgeschlossenen Mitgliedschaftsverträge zwischen uns,

Mehr

Arbeitsentgelt. Bruttoarbeitsentgelt. Summe aller Entgeltbeträge. Individualarbeitsverträge Tarifverträge. Abzüge vom Bruttoarbeitsentgelt

Arbeitsentgelt. Bruttoarbeitsentgelt. Summe aller Entgeltbeträge. Individualarbeitsverträge Tarifverträge. Abzüge vom Bruttoarbeitsentgelt Arbeitsentgelt Abrechnung und Auszahlung 1 x monatlich, kurz vor Monatsende, teilweise früher Bruttoarbeitsentgelt Summe aller Entgeltbeträge Festlegung durch Arbeitsvertrag Individualarbeitsverträge Tarifverträge

Mehr

Bedingungen für den Überweisungsverkehr

Bedingungen für den Überweisungsverkehr beziehungsweise Nummer 3.1. Der Kunde hat auf Leserlichkeit, Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben Bedingungen für den Überweisungsverkehr Für die Ausführung von Überweisungsaufträgen von Kunden

Mehr

Informationen zum Gutschriftverfahren

Informationen zum Gutschriftverfahren Informationen zum Gutschriftverfahren KERN AG IKL GmbH & Co KG Stand 20.02.2013 Inhalt 1. Definition Gutschriftverfahren 2. Vorteile durch das Gutschriftverfahren 3. Informationen zur Abrechnung 4. Steuerliche

Mehr

PRODUKTINFORMATIONSBLATT KREDITBOX WOHNEN

PRODUKTINFORMATIONSBLATT KREDITBOX WOHNEN INFORMATIONEN ÜBER DIE BANK BAWAG P.S.K. Bank für Arbeit und Wirtschaft und Österreichische Postsparkasse Aktiengesellschaft Georg-Coch-Platz 2 1018 Wien Tel.: +435 99 05 E-Mail: kundenservice@bawagpsk.com

Mehr

Begriff und Auswirkungen von negativen Zinsen bei Zinsswaps

Begriff und Auswirkungen von negativen Zinsen bei Zinsswaps Begriff und Auswirkungen von negativen Zinsen bei Zinsswaps Bei einem Zinsswap wird ein fester Zinssatz gegen einen variablen Zinssatz getauscht. Zur Berechnung der Zahlungen wird neben den Zinssätzen

Mehr

Bedingungen für den Überweisungsverkehr der NATIONAL-BANK Aktiengesellschaft*

Bedingungen für den Überweisungsverkehr der NATIONAL-BANK Aktiengesellschaft* der NATIONAL-BANK Aktiengesellschaft* Für die Ausführung von Überweisungsaufträgen von Kunden gelten die folgenden Bedingungen: 1. Allgemein 1.1 Wesentliche Merkmale der Überweisung einschließlich des

Mehr

über die Erhebung von Verwaltungsgebühren für die Tätigkeit des Gutachterausschusses und seiner Geschäftsstelle (Gutachterausschussgebührensatzung)

über die Erhebung von Verwaltungsgebühren für die Tätigkeit des Gutachterausschusses und seiner Geschäftsstelle (Gutachterausschussgebührensatzung) Stadt Bad Dürrheim Landkreis Schwarzwald-Baar S A T Z U N G über die Erhebung von Verwaltungsgebühren für die Tätigkeit des Gutachterausschusses und seiner Geschäftsstelle (Gutachterausschussgebührensatzung)

Mehr

Rechnung. Deutschland

Rechnung. Deutschland Rechnung Dent Wizard GmbH Kundenadresse Feser Rechter Automobil GmbH Lieferadresse Feser Rechter Automobil GmbH Röthenbacher Str. 28 Röthenbacher Str. 28 9207 Lauf an der Pegnitz Deutschland 9207 Lauf

Mehr

Vertretungsberechtigung. gegenüber der Bank 1. gegenüber

Vertretungsberechtigung. gegenüber der Bank 1. gegenüber und bei eingetragenen Einzelkaufleuten, Personenhandels- und Kapitalgesellschaften, Partnerschaftsgesellschaften Interne Angaben der Bank/Ablagehinweise Kontoform (z.b. Kontokorrentkonto, Depot) 3 4 5

Mehr

MUSTER Kooperationsvertrag interaktiv

MUSTER Kooperationsvertrag interaktiv MUSTER Kooperationsvertrag interaktiv abgeschlossen zwischen Partner/in A:.. Adresse:. PartnerIn B: Adresse:.. im Folgenden kurz KooperationspartnerInnen genannt. Vorwort Warum wird diese Vereinbarung

Mehr

Merkblatt 6/14 Beiblatt

Merkblatt 6/14 Beiblatt Merkblatt 6/14 Beiblatt Telefonnummer, u.a.) 3. Gesamtpreis der Waren oder Dienstleistungen (inkl. Steuern und Abgaben) bzw. Art der Preisberechnung; ggf. Fracht-, Liefer-, oder Versandkosten bzw. Hinweis

Mehr

Willkommen zum Vortrag: Betriebskostenabrechnung Rechtsanwalt Holger Albrecht Mittwoch, 28. März 2012

Willkommen zum Vortrag: Betriebskostenabrechnung Rechtsanwalt Holger Albrecht Mittwoch, 28. März 2012 Willkommen zum Vortrag: Betriebskostenabrechnung Rechtsanwalt Holger Albrecht Mittwoch, 28. März 2012 Betriebskosten die Zweite Miete ständig steigende Kosten Kein Einfluss des Vermieters Vermieter ist

Mehr

Antrag für eine Rentenvorausberechnung

Antrag für eine Rentenvorausberechnung Antrag für eine Rentenvorausberechnung Antrag Gewünscht wird eine Vorausberechnung für eine Altersrente (in diesem Fall müssen die Fragen in Ziffer 7 vollständig beantwortet werden) Invalidenrente Hinterlassenenrente

Mehr

Verordnung über den Risikoausgleich in der Krankenversicherung

Verordnung über den Risikoausgleich in der Krankenversicherung Verordnung über den Risikoausgleich in der Krankenversicherung (VORA) Änderung vom 15. Oktober 2014 Der Schweizerische Bundesrat verordnet: I Die Verordnung vom 12. April 1995 1 über den Risikoausgleich

Mehr

Herzlich willkommen zum kostenlosen Informationsabend. Auftraggeberhaftung für Sozialversicherungsbeiträge

Herzlich willkommen zum kostenlosen Informationsabend. Auftraggeberhaftung für Sozialversicherungsbeiträge Herzlich willkommen zum kostenlosen Informationsabend Auftraggeberhaftung für Sozialversicherungsbeiträge Auftraggeberhaftung für Sozialversicherungsbeiträge neue Haftungsbestimmung mit Wirkung vom 01.09.2009

Mehr

Tarifvertrag über eine Ertragsbeteiligung der Beschäftigten an Flughäfen. (TV Ertragsbeteiligung Flughäfen)

Tarifvertrag über eine Ertragsbeteiligung der Beschäftigten an Flughäfen. (TV Ertragsbeteiligung Flughäfen) Tarifvertrag über eine Ertragsbeteiligung der Beschäftigten an Flughäfen (TV Ertragsbeteiligung Flughäfen) vom 25. Juli 2013 Tarifvertrag über eine Ertragsbeteiligung der Beschäftigten an Flughäfen Inhaltsgleich

Mehr

Dienstleistungspreise für Gewerbe- und Firmenkunden

Dienstleistungspreise für Gewerbe- und Firmenkunden Dienstleistungspreise für Gewerbe und Firmenkunden KontoÜbersicht Geschäftskonto in CHF/EUR/Fremdwährung Kapitaleinzahlungskonto Basisdienstleistungen Mit Nutzung 1) EBanking/ Ohne Nutzung EBanking/ Kontoführung

Mehr

kreditkarten meine bank Für jeden das passende Angebot für zu Hause und unterwegs Postbank Kreditkarten Mehr Informationen hier:

kreditkarten meine bank Für jeden das passende Angebot für zu Hause und unterwegs Postbank Kreditkarten Mehr Informationen hier: Mehr Informationen hier: www.postbank.de direkt@postbank.de Telefon: 0228 5500 5555 Postbank Finanzcenter/Partnerfilialen der Deutschen Post www.postbank.de/filial-suche Postbank Finanzberatung, Ihr persönlicher

Mehr

QUICKREP DER KOMPAKTE EXAMENSKURS JUL. / AUG JURISTISCHES REPETITORIUM ALPMANN SCHMIDT BAYERN KURSKONZEPT

QUICKREP DER KOMPAKTE EXAMENSKURS JUL. / AUG JURISTISCHES REPETITORIUM ALPMANN SCHMIDT BAYERN KURSKONZEPT JURISTISCHES REPETITORIUM ALPMANN SCHMIDT BAYERN RECHTSANWÄLTE HOLTMANN, KNEMEYER DR. PECHSTEIN UND FARRENKOPF Am Exerzierplatz 4 ½ 97072 Würzburg Tel: 0931/52681 Fax: 0931/17706 email: info@as-bayern.de

Mehr

NATIONALE UMSETZUNG DER

NATIONALE UMSETZUNG DER NATIONALE UMSETZUNG DER EU-VERBRAUCHERRECHTE- RICHTLINIE ("GRUNDTARIFTHEMATIK") GESETZLICHE VORGABEN ZUM "GRUNDTARIF" Regelung zum Grundtarif in der neuen Fassung von 312a BGB Abs. 5 Eine Vereinbarung,

Mehr

Fakultät III Wirtschaftswissenschaften Univ.-Prof. Dr. Jan Franke-Viebach

Fakultät III Wirtschaftswissenschaften Univ.-Prof. Dr. Jan Franke-Viebach 1 Universität Siegen Fakultät III Wirtschaftswissenschaften Univ.-Prof. Dr. Jan Franke-Viebach Klausur Internationale Finanzierung Wintersemester 2014-15 LÖSUNG Bearbeitungszeit: 45 Minuten Zur Beachtung:

Mehr

Optimierte Entgeltfortzahlung. Ich vertrau der DKV. Ich vertrau der DKV. Versicherungsgruppe. Ein Unternehmen der FÜR GESELLSCHAFTER-GESCHÄFTSFÜHRER

Optimierte Entgeltfortzahlung. Ich vertrau der DKV. Ich vertrau der DKV. Versicherungsgruppe. Ein Unternehmen der FÜR GESELLSCHAFTER-GESCHÄFTSFÜHRER TARIF TL GESELLSCHAFTER GESCHÄFTSFÜHRER Optimierte Entgeltfortzahlung FÜR GESELLSCHAFTER-GESCHÄFTSFÜHRER Ich vertrau der DKV Ein Unternehmen der Versicherungsgruppe. Ich vertrau der DKV Die Situation das

Mehr

KIV - Keil Immobilienverwaltung Azaleenweg 34, Mönchengladbach

KIV - Keil Immobilienverwaltung Azaleenweg 34, Mönchengladbach KIV - Keil Immobilienverwaltung Azaleenweg 34, 41189 Mönchengladbach Eheleute Maria und Josef Meier Musterstr. 24 56789 Musterstadt Sehr geehrte Eheleute Meier, Mönchengladbach, 21.05.2015 nachstehend

Mehr

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 1996 Ausgegeben am 31. Oktober Stück

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 1996 Ausgegeben am 31. Oktober Stück P. b. b. Erscheinungsort Wien, Verlagspostamt 1030 Wien BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 1996 Ausgegeben am 31. Oktober 1996 191. Stück 4257 & Bundesgesetz: Änderung des Allgemeinen

Mehr

KARTE "GESETZLICHE ZINSEN" - 2. Halbjahr 2016: 8 %; Im Belgischen Staatsblatt veröffentlichte Bekanntmachung vom

KARTE GESETZLICHE ZINSEN - 2. Halbjahr 2016: 8 %; Im Belgischen Staatsblatt veröffentlichte Bekanntmachung vom KARTE "GESETZLICHE ZINSEN" GESETZLICHER ZINSSATZ GESETZLICHER ZINSSATZ BEI GESCHÄFTSVERKEHR HÖHE Für 2016: 2,25% Im Belgischen Staatsblatt veröffentlichte Bekanntmachung vom 18.01.2016. - 2. Halbjahr 2016:

Mehr

Schadenanzeige zur Reisekranken-Versicherung. 1. Angaben zur erkrankten Person und zur Reise

Schadenanzeige zur Reisekranken-Versicherung. 1. Angaben zur erkrankten Person und zur Reise Schadenservice Telefon 0 40 30 37 60-0 c/o BGIC Bertil Grimme Insurance Claims GmbH Fax 0 40 30 37 60-20 Gänsemarkt 35 E-Mail ReiseSchutz@BGIC.de 20354 Hamburg Schadenanzeige zur Reisekranken-Versicherung

Mehr

Hier sehen Sie Ihren direkten Ansprechpartner mit sämtlichen Kontaktdaten. Hier finden Sie Ihre Angaben zum Verbrauch bzw. zur Verbrauchsstelle.

Hier sehen Sie Ihren direkten Ansprechpartner mit sämtlichen Kontaktdaten. Hier finden Sie Ihre Angaben zum Verbrauch bzw. zur Verbrauchsstelle. Erläuterung Rechnung und Gebührenbescheid Kundennummer: Unsere Kunden sind für uns zwar keine Nummern, aus verwaltungstechnischen Gründen ist eine solche namentliche Zuordnung allerdings notwendig. Bitte

Mehr

CUP Karte. Reservierung. Buchung auf Reservierung. Feld Feld Feld. Feld. Feld. Feld. Betrag. eingeben. PIN eingeben. Karte durchziehen.

CUP Karte. Reservierung. Buchung auf Reservierung. Feld Feld Feld. Feld. Feld. Feld. Betrag. eingeben. PIN eingeben. Karte durchziehen. CUP Blau: Eingaben, die vom Kunden durchzuführen sind. Kauf Zahlung ausdruck Storno Kassierer- TA-Nr. vom Kaufbeleg ausdruck Gutschrift Gutschrift ausdruck 1 CUP Reservierung Reservierung Reservierung

Mehr

Rechtsverordnung. über die Beförderungsentgelte und Beförderungsbedingungen. im Gelegenheitsverkehr mit den in der Stadt Leverkusen

Rechtsverordnung. über die Beförderungsentgelte und Beförderungsbedingungen. im Gelegenheitsverkehr mit den in der Stadt Leverkusen Taxitarif 3/36/2 Rechtsverordnung über die Beförderungsentgelte und Beförderungsbedingungen im Gelegenheitsverkehr mit den in der Stadt Leverkusen zugelassenen Taxen - Leverkusener Taxitarif vom 24. November

Mehr

Betreuung Diesterweg-Grundschule e.v. Nievergoltstraße Worms

Betreuung Diesterweg-Grundschule e.v. Nievergoltstraße Worms Anmeldung zur Betreuung der Diesterweg-Grundschule Hiermit melde ich mein Kind ab dem Schuljahr zur Betreuung an: Name, Vorname (Kind): Geburtsdatum: Straße: PLZ / Ort: Klasse: Mein Kind soll zu folgenden

Mehr

Muster: Vertragsvereinbarung über ambulante pflegerische Versorgung nach SGB XI/120 Pflegevertrag. Frau / Herr...

Muster: Vertragsvereinbarung über ambulante pflegerische Versorgung nach SGB XI/120 Pflegevertrag. Frau / Herr... Muster: Vertragsvereinbarung über ambulante pflegerische Versorgung nach SGB XI/120 Pflegevertrag Zwischen Pflegebedürftige[r] Frau / Herr... und dem Pflegedienst... wird vereinbart : Vorbemerkung : Ziel

Mehr

1/5. Antrag auf Beihilfe. Handelt es sich um einen Erst- oder Folgeantrag? Vertrauliche Beihilfeangelegenheit

1/5. Antrag auf Beihilfe. Handelt es sich um einen Erst- oder Folgeantrag? Vertrauliche Beihilfeangelegenheit Eingangsstempel 1/5 Vertrauliche Beihilfeangelegenheit Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung Referat 114 / Beihilfestelle 53168 Bonn Handelt es sich um einen Erst- oder Folgeantrag? Erstantrag

Mehr