SolarCheck für Campingplätze

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SolarCheck für Campingplätze"

Transkript

1 Allgemeine Angaben Name des Campingplatzes Besitzer: Name, Vorname PLZ, Ort Straße, Hausnummer Telefon Telefax Homepage Anzahl Touristikstellplätze Anzahl Dauerstellplätze Anzahl Mietunterkünfte Anzahl Stellplätze gesamt Betriebszeit vom bis zum Bemerkungen Unterstützt durch Seite 1 von 6

2 Bestandsaufnahme Sanitärgebäude Gebäude 1 Prozentuale Nutzung % Dachneigung (1 Dachausrichtung (2 Nutzbare Dachfläche Verschattung Nummer gem. T*Sol Camp (3 Gebäude 2 Prozentuale Nutzung % Dachneigung (1 Dachausrichtung (2 Nutzbare Dachfläche Verschattung Nummer gem. T*Sol Camp (3 Gebäude 3 Prozentuale Nutzung % Dachneigung (1 Dachausrichtung (2 Nutzbare Dachfläche Verschattung Nummer gem. T*Sol Camp (3 Planungsgrundlagen Auf welchem Gebäude soll die Solaranlage installiert werden? In welchem Gebäude befindet sich das Heizungssystem? (1 0 = Flachdach (2 Süd = 0, West = + 90, Ost = -90 (3 1 = Horizont frei 8 = Gebäude Verschattung Westen ganzjährig 2 = Baum Verschattung Osten ganzjährig 9 = Gebäude Verschattung Westen Frühjahr, Herbst 3 = Baum Verschattung Osten Frühjahr, Herbst 10 = Baum in Südrichtung hoch 4 = Gebäude Verschattung Osten ganzjährig 11 = Horizont bergig 5 = Gebäude Verschattung Osten Frühjahr, Herbst 12 = Horizont hügelig 6 = Baum Verschattung Westen ganzjährig 13 = Tallage Fluss 7 = Baum Verschattung Westen Frühjahr, Herbst 14 = Tallage Gebirge Unterstützt durch Seite 2 von 6

3 Bestandsaufnahme Warmwassersystem Gebäude 1 Warmwasserbereitung Niedertemperatur Brennwert Wärmepumpe Durchlauferhitzer Heizstab Sonstiges Baujahr Nennleistung kw Brennstoff Gas Öl Pellets Holz Strom Sonstiges Brauchwasserspeicher Sonstige Speicher Zirkulationsleitung Betriebszeit von Uhr bis Uhr Warmwasserverbrauch Energieverbrauch/Jahr m³/kwh/liter Warmwasserverbrauch/Jahr m³ Warmwasserverbrauch Tagesdurchschnitt m³ Warmwasser-Solltemperatur C System-Anbindung Ist das Warmwassersystem für die Anbindung einer Solaranlage geeignet? Ja Nein Unterstützt durch Seite 3 von 6

4 Bestandsaufnahme Warmwassersystem Gebäude 2 Warmwasserbereitung Niedertemperatur Brennwert Wärmepumpe Durchlauferhitzer Heizstab Sonstiges Baujahr Nennleistung kw Brennstoff Gas Öl Pellets Holz Strom Sonstiges Brauchwasserspeicher Sonstige Speicher Zirkulationsleitung Betriebszeit von Uhr bis Uhr Warmwasserverbrauch Energieverbrauch/Jahr m³/kwh/liter Warmwasserverbrauch/Jahr m³ Warmwasserverbrauch Tagesdurchschnitt m³ Warmwasser-Solltemperatur C System-Anbindung Ist das Warmwassersystem für die Anbindung einer Solaranlage geeignet? Ja Nein Unterstützt durch Seite 4 von 6

5 Bestandsaufnahme Warmwassersystem Gebäude 3 Warmwasserbereitung Niedertemperatur Brennwert Wärmepumpe Durchlauferhitzer Heizstab Sonstiges Baujahr Nennleistung kw Brennstoff Gas Öl Pellets Holz Strom Sonstiges Brauchwasserspeicher Sonstige Speicher Zirkulationsleitung Betriebszeit von Uhr bis Uhr Warmwasserverbrauch Energieverbrauch/Jahr m³/kwh/liter Warmwasserverbrauch/Jahr m³ Warmwasserverbrauch Tagesdurchschnitt m³ Warmwasser-Solltemperatur C System-Anbindung Ist das Warmwassersystem für die Anbindung einer Solaranlage geeignet? Ja Nein Unterstützt durch Seite 5 von 6

6 Bestandsaufnahme Auslastung (1 Monatliche Auslastung Jan. % Apr. % Jul. % Okt. % Feb. % Mai. % Aug. % Nov. % Mar. % Jun. % Sep. % Dez. % Wochentagauslastung Tägliche Auslastung Mo. % 00:00 01:00 % 12:00 13:00 % Di. % 01:00 02:00 % 13:00 14:00 % Mi. % 02:00 03:00 % 14:00 15:00 % Do. % 03:00 04:00 % 15:00 16:00 % Fr. % 04:00 05:00 % 16:00 17:00 % Sa. % 05:00 06:00 % 17:00 18:00 % So. % 06:00 07:00 % 18:00 19:00 % 07:00 08:00 % 19:00 20:00 % 08:00 09:00 % 20:00 21:00 % 09:00 10:00 % 21:00 22:00 % 10:00 11:00 % 22:00 23:00 % 11:00 12:00 % 23:00 00:00 % Bemerkungen (1 0% = Kein Verbrauch 100% = höchster Verbrauch Datum: Unterstützt durch Seite 6 von 6

Ferienwohnung Altmühltal, Ferienhaus Eichstätt direkt am Fluss. Belegungskalender und

Ferienwohnung Altmühltal, Ferienhaus Eichstätt direkt am Fluss. Belegungskalender  und Jan 2017 Feb 2017 März 2017 direkt am Fluss.. KW 1 KW 2 KW 3 KW 4 KW 5 So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di letzter update 08.01.2017 KW 5 KW 6 KW

Mehr

Persönlicher Fahrplan

Persönlicher Fahrplan Persönlicher Fahrplan (gültig vom 02.05.2016 bis 10.12.2016) Rostock Hbf Warnemünde Ab Zug An Umsteigen Ab Zug An Dauer Verkehrstage 0:03 e1 0:24 0:21 täglich 1:26 e1 1:47 0:21 Mo, Sa, So 3:32 Bus F2 3:44

Mehr

Die Zukunft der Photovoltaik hat die Energiewende ohne sie eine Chance?

Die Zukunft der Photovoltaik hat die Energiewende ohne sie eine Chance? Die Zukunft der Photovoltaik hat die Energiewende ohne sie eine Chance? Es diskutieren: Wolfgang Heins, So`ne Kraft Hochtaunus e.v. und Stephan Wieder, Solarverein Frankfurt und Umgebung e.v. Moderation:

Mehr

IC ICE 894 y. ICE 894 y. Basel Bad Basel Bad Basel Bad Basel Bad Basel Bad. Basel Bad Villingen Basel Bad Basel Bad Basel SBB Bf

IC ICE 894 y. ICE 894 y. Basel Bad Basel Bad Basel Bad Basel Bad Basel Bad. Basel Bad Villingen Basel Bad Basel Bad Basel SBB Bf 702 Oenburg - Karlsruhe 702 Von Oenburg bis Achern Verbundtari Tariverbund Ortenau (TGO) 208 17300 Mo 874 17302 2365 894 894 674 Von Bühl (Baden) bis Karlsruhe Hb Verbundtari Karlsruher Verkehrsverbund

Mehr

Umbau Solaranlage. Planer. Bauvorhaben. Regele KG Heizung und Sanitäre Anlagen Aue St.Lorenzen Italien

Umbau Solaranlage. Planer. Bauvorhaben. Regele KG Heizung und Sanitäre Anlagen Aue St.Lorenzen Italien Planer Regele KG Aue 13 39030 St.Lorenzen Italien Bearbeiter: Manni Telefon: 0474 474 385 Fax: 0474 474 475 Email: manni@regele.it Bauvorhaben Sanierung Solaranlage Ansprechpartner: Alex 4 x RK2500 Alpin

Mehr

Ergebnisse der Jahressimulation. Viessmann Deutschland GmbH Presales Support Beispiel Variante 1

Ergebnisse der Jahressimulation. Viessmann Deutschland GmbH Presales Support Beispiel Variante 1 2 x Vitosol 200-F Gesamtbruttofläche: 5,02 m² Azimut: 0 Aufst.: 35 160 Liter/Tag 50 C Gaskessel - 9 9 kw Vitocell 100-B (300 l) Ergebnisse der Jahressimulation Installierte Kollektorleistung: 3,51 kw Installierte

Mehr

BUNDESLIGA 2007/2008

BUNDESLIGA 2007/2008 21. Jul 2007 - Sa 15.30 LiPo Sp 1 FC Schalke 04 Karlsruher SC 21. Jul 2007 - Sa 18.00 LiPo Sp 2 Werder Bremen FC Bayern München 21./22.07.2007 UIC R3 H Hamburger SV 24. Jul 2007 - Di 20.30 LiPo HF1 1.

Mehr

4. Quartal Mildred-Scheel-Schule

4. Quartal Mildred-Scheel-Schule Jahres-Energiebericht 4. Quartal 2014 Mildred-Scheel-Schule Austraße 7 71034 Böblingen Energieverbrauch der MS-Schule im Jahr 2014 Der Energieverbrauch stellt sich wie folgt dar: Die Energieverbräuche

Mehr

Dipl. Ing. Michael Hildmann Strom- und Wärmeerzeugung mit BHKW. BHKW s heute in der Praxis

Dipl. Ing. Michael Hildmann Strom- und Wärmeerzeugung mit BHKW. BHKW s heute in der Praxis Dipl. Ing. Michael Hildmann Strom- und Wärmeerzeugung mit BHKW BHKW s heute in der Praxis 03.12.2009 Grundlagen für die Auslegung monatlicher Brennstoff-/Wärmebedarf über 2 bis 3 Jahre monatlicher Stromverlauf

Mehr

786 Stuttgart - Schwäbisch Gmünd - Aalen - Crailsheim - Nürnberg

786 Stuttgart - Schwäbisch Gmünd - Aalen - Crailsheim - Nürnberg 786 Von Stuttgart Hb bis Lorch (Württ) Verbundtari Verkehrs-und Tariverbund Stuttgart (VVS) B R2 Von Waldhausen (b Schorndor) bis Jagstzell gilt neben dem DB-Tari auch die Fahrpreiskooperation OstalbMobil

Mehr

Sonnenkollektoren. Solar- und Anlagentechnik

Sonnenkollektoren. Solar- und Anlagentechnik Sonnenkollektoren Sonnenkollektoren Kollektor Konzentrierend Vakuumröhrenkollekt. Flachkollektoren (Vakuumröhrenkollekt.) Offene Absorber Temperatur in C > 1000 400 80... 250 30... 90 10... 30 Anwendung

Mehr

Konferenz Bürger und Parlamente Bürger gegen Parlamente? am 25. Februar 2013 Ergebnisse einer repräsentativen Erhebung

Konferenz Bürger und Parlamente Bürger gegen Parlamente? am 25. Februar 2013 Ergebnisse einer repräsentativen Erhebung Konferenz Bürger und Parlamente Bürger gegen Parlamente? am. Februar 2013 Ergebnisse einer repräsentativen Erhebung Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland ab 18

Mehr

16 Schichten KW 31 KW 32 KW 33 KW 34. Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do

16 Schichten KW 31 KW 32 KW 33 KW 34. Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do 16 Schichten Team 1 Team 2 Team 3 Hierbei handelt es sich um unser normales Schichtsystem mit 16 Schichten in der Woche. Die Arbeitszeit laut Vertrag beträgt 40 Stunden in der Woche. Die Schichten werden

Mehr

Jahresterminplan 2016 / :58

Jahresterminplan 2016 / :58 Jahresterminplan 2016 / 2017 31.08.2016 20:58 SW Mo 1. Aug. 16 Di 2. Aug. 16 Mi 3. Aug. 16 Do 4. Aug. 16 Fr 5. Aug. 16 Sa 6. Aug. 16 So 7. Aug. 16 Mo 8. Aug. 16 Di 9. Aug. 16 Mi 10. Aug. 16 Do 11. Aug.

Mehr

Semperoper Spielplan Tickets auch buchbar über unser Büro:

Semperoper Spielplan Tickets auch buchbar über unser Büro: Semperoper Spielplan 2016-2017 Tickets auch buchbar über unser Büro: Reisebüro Anne Schwarz Gitterseer Str. 22f 01705 Freital Tel: 0351 6463246 Fax: 0351 6463247 Email: kommnachdresden@gmx.de März 2016

Mehr

730 Basel - Waldshut - Schaffhausen - Singen Hochrheinbahn

730 Basel - Waldshut - Schaffhausen - Singen Hochrheinbahn 730 Basel - Waldshut - Schaffhausen - Singen Hochrheinbahn 730 und vom 1 Mai 2016 bis 10. Dezember 2016 Von Basel Bad Bf bis Schwörstadt Verbundtarif Regio Verkehrsverbund Lörrach (RVL) Von Wehr-Brennet

Mehr

Übungsprogramm 2016 Feuerwehr Simmenfluh

Übungsprogramm 2016 Feuerwehr Simmenfluh Monat Tag WT Übungsart Thema Formation Zeit Verantw. Resourcen Jan 19 Di Offiziere EITETA/Rapportierung Offiziere + Einsatzleiter 20 Mi Materialwart im Magazin 19:30-21 Do Kader 1 EITETA/Rapportierung

Mehr

Abfahrt Departure Waren(Müritz)

Abfahrt Departure Waren(Müritz) Abahrt Departure Waren(Müritz)..05 0..06 0:7 RE 5 RE RE 55 0:8 RE 5 RE RE 468 5:5 RE 5 RE Mo - Fr* RE 45 6:9 RB 5 Mo - Fr* RB 846 6:0 RE 5 RE Mo - Fr* RE 450 7:5 RE 5 RE RE 455 0:00 6:00 Kratzeburg 0:9

Mehr

PV-Generator Einstrahlung: PV-Gen. erzeugte Energie (wechselstromseitig):

PV-Generator Einstrahlung: PV-Gen. erzeugte Energie (wechselstromseitig): 1 32 x Suntech Power STP22-2/Wd 22 W 28 ; -7 2 x Fronius International FRONIUS IG4 32,kW Standort: Braunschweig Klimadatensatz: Braunschweig (1981-2) PV-Leistung: 7,4 kwp PV-Brutto-/Bezugsfläche: 528,

Mehr

Monitoring-Ergebnisse eines MINERGIE -A-Standards Gebäudes mit Büronutzung

Monitoring-Ergebnisse eines MINERGIE -A-Standards Gebäudes mit Büronutzung Workshop Swissbau Fokus 2016 Netto-Nullenergiegebäude Stand und Ausblick national und international Monitoring-Ergebnisse eines MINERGIE -A-Standards Gebäudes mit Büronutzung 14.1.2016 Referat W. Hässig,

Mehr

Professioneller Report

Professioneller Report "Projektname" 52c: Invertergesteuerte Wärmepumpe Standort der Anlage Kartenausschnitt Winterthur Längengrad: 8.727 Breitengrad: 47.5 Höhe ü.m.: 450 m Dieser Report wurde erstellt durch: Vela Solaris AG

Mehr

Beispiel Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: ab Frankfurt Südbahnhof (Sachsenhausen) bis direkt zum Zimmer, Gesamtfahrtzeit inkl. Fußweg: 18 Min.

Beispiel Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: ab Frankfurt Südbahnhof (Sachsenhausen) bis direkt zum Zimmer, Gesamtfahrtzeit inkl. Fußweg: 18 Min. Lage: http://maps.google.de/maps?f=d&source=s_d&saddr=jahnstr+12+63263+neu-isenburg+(wg-zimmer)&daddr=s%c3%bcdbahnhof+to:flughafen,+frankfurt+am+main+to:jahnstr+12+63263+neu-isenburg+(wg- Zimmer)&geocode=Faiu-wIdmneEACmBvKzi6wy9RzG2CG4B0-cU8A%3BFZ92_AIdbIiEACk71l1HGQy9RzF-ZzSlNaIqhg%3BFdm2-wIdoa2CACkxdCSftwq9RzHAmbMpUEMiBQ%3BFaiu-wIdmneEACmBvKzi6wy9RzG2CG4B0-

Mehr

Zebra-Fahrschule Axel Reichenberger

Zebra-Fahrschule Axel Reichenberger Januar 2015 Do 1 Neujahrstag Fr 2 Durl 12 Sa 3 Nelke 7 So 4 Mo 5 Nelke 11 Durl 13 / 3 Nord 13 Di 6 Heilige drei Könige Mi 7 Durl 14 / 4 Nord 14 Do 8 Nelke 13 / 2 Durl 1 Dax 8 Fr 9 Durl 2 Sa 10 Nelke 9

Mehr

Solar-Kombianlagen mit Wärmepumpe gekoppelt mit Abwasser-Wärmerückgewinnung: Potenzial und Konzepte

Solar-Kombianlagen mit Wärmepumpe gekoppelt mit Abwasser-Wärmerückgewinnung: Potenzial und Konzepte Solar-Kombianlagen mit Wärmepumpe gekoppelt mit Abwasser-Wärmerückgewinnung: Potenzial und Konzepte DI, werner.lerch@tugraz.at DI (FH) Dr. techn. Andreas Heinz, andreas.heinz@tugraz.at Technische Universität

Mehr

Professioneller Report

Professioneller Report "Projektname" 22j: Raumheizung (Wärmepumpe + Erdwärmesonde, ohne Pufferspeicher) Standort der Anlage Kartenausschnitt Winterthur Längengrad: 8.727 Breitengrad: 47.5 Höhe ü.m.: 450 m Dieser Report wurde

Mehr

Professioneller Report

Professioneller Report Krause 9a: Raumheizung (Solarthermie, STSOL-Speicher) Standort der Anlage Kartenausschnitt Naunhof Längengrad: 12,6 Breitengrad: 51,283 Höhe ü.m.: 131 m Dieser Report wurde erstellt durch: Axel Horn Buchenstr.

Mehr

Energielandschaft 2050: Elektrisch und innovativ

Energielandschaft 2050: Elektrisch und innovativ Fraunhofer IWES Energiesystemtechnik BNetzA Wissenschaftsdialog Dr. Stefan Bofinger Bonn, 21. September 216 Energielandschaft 25: Elektrisch und innovativ Langfristige Klimaziele Anforderungen an die Umsetzung

Mehr

Waldbrandstatistik der. Bundesrepublik Deutschland. für das Jahr 2014

Waldbrandstatistik der. Bundesrepublik Deutschland. für das Jahr 2014 Waldbrandstatistik der Bundesrepublik Deutschland für das Jahr 2014 Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung 53168 Bonn Michaela Lachmann Tel. : +49 (0)228 6845-3303 Fax : +49 (0)228 6845-3034 E-Mail

Mehr

Checkliste für Ihr Gebäude. Gebäude

Checkliste für Ihr Gebäude. Gebäude Berater: Datum: Folgetermin am: Checkliste für Ihr Gebäude Name des Auftraggebers Straße, Hausnummer PLZ, Ort Telefon (privat) / Mobilfunk Telefon (dienstlich) Telefax E-Mail Anschrift Baustelle (falls

Mehr

Saiten. lässt Ihr Budget nicht verpufen. Werben Sie im Ostschweizer Kulturmagazin. Saiten Ostschweizer Kulturmagazin MEDIENPLAN 2016

Saiten. lässt Ihr Budget nicht verpufen. Werben Sie im Ostschweizer Kulturmagazin. Saiten Ostschweizer Kulturmagazin MEDIENPLAN 2016 Saiten Saiten Ostschweizer Kulturmagazin MEDIENPLAN 2016 lässt Ihr Budget nicht verpufen. Werben Sie im Ostschweizer Kulturmagazin. Das Kulturmagazin Saiten wirft monatlich einen Blick in die Ostschweiz

Mehr

Fragebogen zu Ihrem Solarcheck

Fragebogen zu Ihrem Solarcheck Kunden-Nr. Eingang VZ Bearbeitung Ausgang 201 201 201 Wird von VZ ausgefüllt Fragebogen zu Ihrem Solarcheck Dieser Fragebogen dient der Erfassung wichtiger technischer Daten mit deren Hilfe man rechnerisch

Mehr

Donau-Universität Krems Zentrum für E-Government. E-Government Expert Verstehen, Planen, Umsetzen

Donau-Universität Krems Zentrum für E-Government. E-Government Expert Verstehen, Planen, Umsetzen E-Government Expert Verstehen, Planen, Umsetzen www.donau-uni.ac.at/e-gov E-Government in Österreich Chance zur bürgernahen Neugestaltung des Staates Organisatorische, rechtliche & technische Herausforderungen

Mehr

Professioneller Report

Professioneller Report "Projektname" 9c: Raumheizung (Solarthermie, Frischwasserstation) Standort der Anlage Kartenausschnitt Winterthur Längengrad: 8.727 Breitengrad: 47.5 Höhe ü.m.: 450 m Dieser Report wurde erstellt durch:

Mehr

Energetische Berechnung. nach DIN V /DIN V

Energetische Berechnung. nach DIN V /DIN V Seite 1 Energetische Berechnung nach DIN V 4108-6/DIN V 4701-10 Neubau EFH Trellert & Wörstenfeld Büro Roeder & Claassen Claassen Wollankstr. 124 13187 Berlin Seite 2 Inhaltsverzeichnis: Deckblatt...1

Mehr

1. Int. Symposium Verteilte Stromerzeugung und intelligente Netze. 18. und 19. Oktober 2006 TECHbase Vienna

1. Int. Symposium Verteilte Stromerzeugung und intelligente Netze. 18. und 19. Oktober 2006 TECHbase Vienna 1. Int. Symposium Verteilte Stromerzeugung und intelligente Netze 18. und 19. Oktober 2006 TECHbase Vienna IEA, arsenal-research, bmvit Innovationsansätze für die Österreichische Wirtschaft: Netzgekoppelte

Mehr

HamburgTREND Februar 2011 II. Eine Umfrage im Auftrag der ARD

HamburgTREND Februar 2011 II. Eine Umfrage im Auftrag der ARD Eine Umfrage im Auftrag der ARD Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Hamburg ab 18 Jahren Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl/Randomstichprobe Erhebungsverfahren: Computergestützte

Mehr

stadtbus Ravensburg Weingarten Baindt - Baienfurt - Weingarten - Ravensburg - Schmalegg

stadtbus Ravensburg Weingarten Baindt - Baienfurt - Weingarten - Ravensburg - Schmalegg Bitte beachten 4.20 4.22 4.23 4.24 4.26 4.27 4.29 4.30 4.31 4.32 4.34 4.37 4.38 4.41 4.44 4.46 4.47 4.49 4.50 4.51 4.53 4.54 4.55 4.56 4.57 4.58 5.00 F9 4.35 4.36 4.37 4.39 4.41 4.43 4.45 4.47 4.48 4.50

Mehr

Präsentation. Erhebung und Analyse der solarthermischen Anlagen und PV-Anlagen RIOSOLAR. Vortrag am an der HTL Wiener Neustadt

Präsentation. Erhebung und Analyse der solarthermischen Anlagen und PV-Anlagen RIOSOLAR. Vortrag am an der HTL Wiener Neustadt Präsentation Erhebung und Analyse der solarthermischen Anlagen und PV-Anlagen RIOSOLAR Vortrag am 17.10.2012 an der HTL Wiener Neustadt Peter Biermayr, TU-Wien, EEG, biermayr@eeg.tuwien.ac.at, 01-58801-370358

Mehr

Brennstoffdaten Scheitholz, Hackgut, Pellets

Brennstoffdaten Scheitholz, Hackgut, Pellets Brennstoffdaten Brennstoffdaten Scheitholz, Hackgut, Wärme aus Biomasse www.eta.co.at Es gibt genügend Holz Holz in Deutschland und Österreich / Angaben in Millionen Vorratsfestmeter Österreich Deutschland

Mehr

Dual Testbericht - Übersicht

Dual Testbericht - Übersicht Plattenspieler PRP 5 CIT 101 SP 90 SP 110 ASP 135 1006M Audio Technica Test Mai 83 V Grundig PS 35 Nov 86 V Grundig PS 35 Dez 86 Schneider SPP 542 Dez 88 E Schneider DCS 8025 Nov 82 V Grundig PS 5600 Aug

Mehr

Betriebserfahrung mit installierten Energieanlagen im Rahmen eines EUFörderprogramms. Benediktbeuern, den Ing. Büro Michael Berger

Betriebserfahrung mit installierten Energieanlagen im Rahmen eines EUFörderprogramms. Benediktbeuern, den Ing. Büro Michael Berger Betriebserfahrung mit installierten Energieanlagen im Rahmen eines EUFörderprogramms 1 Interreg-Förderprogramm Österreich Bayern, BAY-AUT 2007-2013 CO2 neutrale Energieversorgung von Berghütten Ziel und

Mehr

Mo Di Mi Do Fr Sa So SPD Grünkohlessen Siedlergemeinschaft Neujahrsempfang der

Mo Di Mi Do Fr Sa So SPD Grünkohlessen Siedlergemeinschaft Neujahrsempfang der Jan. 2014 (Berlin) 30 31 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 Ortsratsskat Lindenhof Bälle holen Fahrt nach 13 14 15 16 17 18 19 SPD Grünkohlessen Neujahrsempfang der Wanderung 20 21 22 23 24 25 26 1. Tag 27 28

Mehr

Ein neues Konzept zur energetischen Gebäudesanierung unter Verwendung von Infrarotheizungen und Photovoltaik

Ein neues Konzept zur energetischen Gebäudesanierung unter Verwendung von Infrarotheizungen und Photovoltaik Ein neues Konzept zur energetischen Gebäudesanierung unter Verwendung von Infrarotheizungen und Photovoltaik Vortrag auf der sportinfra 2014, Frankfurt am Main 13.11.2014 Dr.-Ing. Peter Kosack Technische

Mehr

Klimadiagramm. Spitzbergen. Gabriel Blaimschein. Matrikelnummer: NMS Lehramt Englisch und Geographie und Wirtschaftskunde

Klimadiagramm. Spitzbergen. Gabriel Blaimschein. Matrikelnummer: NMS Lehramt Englisch und Geographie und Wirtschaftskunde Klimadiagramm Spitzbergen Gabriel Blaimschein Matrikelnummer: 1391658 NMS Lehramt Englisch und Geographie und Wirtschaftskunde Wetter Witterung Klima ANL4GW5DWV Mag. Alfons Koller Linz, 26. Mai 2015 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Hallerndorfer Bierpilgertour

Hallerndorfer Bierpilgertour Hallerndorfer Bierpilgertour Kategorien: Radtour Tourismusverbände: Fränkische Schweiz Weglänge: 24,0 km Landkreis: Forchheim Orte entlang der Tour: Hallerndorf, Kreuzberg, Stiebarlimbach, Schlammersdorf

Mehr

Monatsverbräuche mehr als nur Statistik

Monatsverbräuche mehr als nur Statistik 9. Jahrestagung Monatsverbräuche mehr als nur Statistik Prof. Dr.-Ing. Kati Jagnow Dresden, 07. November 2016 1 Person / Hochschule Dr.-Ing. Kati Jagnow Studium Versorgungstechnik an der FH Wolfenbüttel

Mehr

Informationsveranstaltung zu Nährstoffen in Gewässern. im Mais

Informationsveranstaltung zu Nährstoffen in Gewässern. im Mais Informationsveranstaltung zu Nährstoffen in Gewässern Rendsburg den 21. Februar 2013 Spätfr tfrühjahrs-n min -Methode im Mais Dipl.-Ing. agr. Heinrich Hack, Büro INGUS 1 Vorstellung INGenieurdienstUmweltSteuerung

Mehr

625 Koblenz Hbf - Limburg (Lahn) - Wetzlar - Gießen Lahntalbahn 625

625 Koblenz Hbf - Limburg (Lahn) - Wetzlar - Gießen Lahntalbahn 625 625 Koblenz Hb - Limburg (Lahn) - Wetzlar - Gießen Lahntalbahn 625 23: Mayen - Andernach - Koblenz - Limburg 25: Gießen - Wetzlar - Limburg - Koblenz Koblenz Hb - Diez Verbundtari (VRM), 25 Koblenz - Limburg

Mehr

Stand: Übung in > > > BKL 1 St/ Kg INF-1/ La Bphysik Mm MEC 1 Ne Mathe1 Sm BaustLab Ho

Stand: Übung in > > > BKL 1 St/ Kg INF-1/ La Bphysik Mm MEC 1 Ne Mathe1 Sm BaustLab Ho Übungsplan 1.Semester (WS 2016/2017) TH Köln, Fakultät Bauingenieurwesen und Umwelttechnik: Im Stundenplan sind die hierfür benötigten Zeitfenster für Übungen eingetragen. (Hinweis: Nach besonderem KG-Plan)

Mehr

Pressemitteilung. Emissionsplanung des Bundes im Jahr Nummer 06 vom 19. Dezember 2016 Seite 1 von 6

Pressemitteilung. Emissionsplanung des Bundes im Jahr Nummer 06 vom 19. Dezember 2016 Seite 1 von 6 Pressemitteilung Nummer 06 vom 19. Dezember 2016 Seite 1 von 6 HAUSANSCHRIFT Lurgiallee 5 60439 Frankfurt am Main TEL 069 25616-1365 FAX 069 25616-1476 presse@deutsche-finanzagentur.de www.deutsche-finanzagentur.de

Mehr

Südtirol Kalenderjahr Jänner bis 31. Dezember

Südtirol Kalenderjahr Jänner bis 31. Dezember Südtirol Kalenderjahr 215 1. Jänner bis 31. Dezember Entwicklung der Ankünfte Jahre 211-215 7 6 5 4 3 5854558 645118 641581 614289 6495949 2 1 211 212 213 214 215 Entwicklung der Übernachtungen Jahre 211-215

Mehr

Auswertung amtliche Tourismusstatistik 2015 für den Freistaat Sachsen

Auswertung amtliche Tourismusstatistik 2015 für den Freistaat Sachsen Auswertung amtliche Tourismusstatistik 2015 für den Freistaat Sachsen Inhaltsverzeichnis: Gesamtentwicklung Ankünfte und Übernachtungen 2015 Entwicklung der Gästeankünfte seit 2006 Entwicklung der Übernachtungen

Mehr

Aktuelle Zahlen zu Asyl

Aktuelle Zahlen zu Asyl Aktuelle Zahlen zu Asyl Ausgabe: Dezember 213 Tabellen Diagramme Erläuterungen www.bamf.de Inhalt Aktuelle Zahlen zu Asyl 1. Asylzugangszahlen Entwicklung der jährlichen Asylantragszahlen seit 1995 sowie

Mehr

Photovoltaik & Solarstromspeicher & Eigenverbrauch

Photovoltaik & Solarstromspeicher & Eigenverbrauch Herzlich willkommen Photovoltaik & Solarstromspeicher & Eigenverbrauch Referent: Dipl. Ing., LV-NRW der DGS Grafiken von der hwt-berlin Prof. Quaschning 1 Entwicklung der Photovoltaik Bis 2010 gab es die

Mehr

Klimadiagramme lesen und zeichnen Arbeitsblatt

Klimadiagramme lesen und zeichnen Arbeitsblatt Lehrerinformation 1/9 Arbeitsauftrag Ziel Material Sozialform Die Sch werden mit den Bestandteilen des Klimadiagramms vertraut und lesen Informationen aus Klimadiagrammen heraus. Sie zeichnen selbst Informationen

Mehr

Solar Cities Energiewandel für die Stadt der Zukunft

Solar Cities Energiewandel für die Stadt der Zukunft www.volker-quaschning.de Solar Cities Energiewandel für die Stadt der Zukunft Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Berlin 8. Erfurter Technologiedialog 18. Juni 2012 Erfurt Vortragsinhalte Ziele einer

Mehr

Integrierte Erfolgs- und Liquditätsplanung Monat Monat Monat Jan 11 Feb 11 Mrz 11 Umsatzerlöse bzw. Umsatzeinzahlungen

Integrierte Erfolgs- und Liquditätsplanung Monat Monat Monat Jan 11 Feb 11 Mrz 11 Umsatzerlöse bzw. Umsatzeinzahlungen Jan 11 Feb 11 Mrz 11 davon Produkt, P-Gruppe oder Dienstleistg. A davon Produkt, P-Gruppe oder Dienstleistg. B davon Produkt, P-Gruppe oder Dienstleistg. C Ergebnis / Einnahmenüberschuss nach Steuern Gewinnschwelle

Mehr

Fernwärme. Biomassenutzung mit Heissluft-Turbine. Philipp Lüscher Schmid AG, energy solutions, Eschlikon

Fernwärme. Biomassenutzung mit Heissluft-Turbine. Philipp Lüscher Schmid AG, energy solutions, Eschlikon Fernwärme DIE KOMFORT-ENERGIE Biomassenutzung mit Heissluft-Turbine Philipp Lüscher Schmid AG, energy solutions, Eschlikon Traktanden 1. Ausgangslage 2. Entwicklungsziele Schmid AG 3. Technologie 4. Aktuelle

Mehr

Brennstoffzellen und Stromspeicher im Einfamilienhaus

Brennstoffzellen und Stromspeicher im Einfamilienhaus Brennstoffzellen-Heizgerät Vitovalor 300-P 22.06.2016 Seite 1 Brennstoffzellen und Stromspeicher im Einfamilienhaus Fulda, 14. Juni 2016 Jan Hendrik Dujesiefken Vorstellung Vitovalor 300-P Seite 2 20.05.2014

Mehr

Krankenstand in Gießereien. Strukturanalyse und Handlungsempfehlung

Krankenstand in Gießereien. Strukturanalyse und Handlungsempfehlung Krankenstand in Gießereien Strukturanalyse und Handlungsempfehlung Dipl.-Betriebsw. (FH) Thomas Krüger, BDG Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie - 1 - Kostentreiber Krankenstand 2014 2.198,-

Mehr

Praxiskennzahlen Formular

Praxiskennzahlen Formular Gliederung Kennzahlensystem Privatpatientenanteil erhöhen... 2 IGeL-Umsatz erhöhen... 3 Patientenzufriedenheit erhöhen... 4 Mitarbeiterzufriedenheit erhöhen... 5 QM-System zur Verbesserung nutzen... 6

Mehr

So stehen die Österreicher zum Thema Heizen

So stehen die Österreicher zum Thema Heizen So stehen die Österreicher zum Thema Heizen Dezember 2016 Die Heizsaison startet bei der Mehrheit im September und endet im Mai. Beginn bzw. Ende der Heizsaison Beginn der Heizsaison 12,6% 57,2% 20,4%

Mehr

Besucherstatistik2015 Hängematte e.v. Nürnberg

Besucherstatistik2015 Hängematte e.v. Nürnberg Besucherstatistik2015 Hängematte e.v. Nürnberg 1 Anzahl der Notübernachtungen und Verweildauer 2 Notübernachtungen im Monatsschnitt Abgewiesene Personen 2015 mussten insgesamt 495 Besucher weitervermittelt

Mehr

ARD-DeutschlandTREND: April ARD- DeutschlandTREND April 2015 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen

ARD-DeutschlandTREND: April ARD- DeutschlandTREND April 2015 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen ARD- DeutschlandTREND April 2015 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Stichprobe: Autor: Redaktion WDR: Wissenschaftliche Betreuung und Durchführung: Erhebungsverfahren:

Mehr

echnikerschule München Schulbesuchsnachweis für geförderte Schüler/inne

echnikerschule München Schulbesuchsnachweis für geförderte Schüler/inne echnikerschule München Schulbesuchsnachweis für geförderte Schüler/inne Für einen Nachweis über den regelmäßigen Schulbesuch an der Technikerschule, ist es notwendig, dass Sie Ihre Anwesenheit in der Schule

Mehr

Wärmeerzeugung aus Holzhackschnitzeln. Wie konkurrenzfähig sind schnellwachsende Hölzer gegenüber Heizöl und Erdgas? Dipl.-Ing.

Wärmeerzeugung aus Holzhackschnitzeln. Wie konkurrenzfähig sind schnellwachsende Hölzer gegenüber Heizöl und Erdgas? Dipl.-Ing. Wärmeerzeugung aus Holzhackschnitzeln Wie konkurrenzfähig sind schnellwachsende Hölzer gegenüber Heizöl und Erdgas? Dipl.-Ing. Michael Kralemann 3N-Kompetenzzentrum Nachwachsende Rohstoffe Büro Göttingen

Mehr

Mit der Arbeitsagentur qualifiziertes Personal gewinnen und halten

Mit der Arbeitsagentur qualifiziertes Personal gewinnen und halten Akzente setzen Strategien zur Entwicklung von gutem Personal 08.12.2011 Marianne Gersdorf Vorsitzende der Geschäftsführung Mit der Arbeitsagentur qualifiziertes Personal gewinnen und halten Daten zum Agenturbezirk

Mehr

Fussball-Bundeliga. Saison 1963 / 64

Fussball-Bundeliga. Saison 1963 / 64 Fussball-Bundeliga Saison 1963 / 64 1 Die Spiele der Bundesliga 1963/1964 am 1. Spieltag Sa 24.08. 17:00» Hertha BSC -» Nürnberg» 1:1 (0:1) Sa 24.08. 17:00» Bremen -» Dortmund» 3:2 (1:1) Sa 24.08. 17:00»

Mehr

Datum Zeit Aktivität Ort Info Solist/Leitung Di, 09 Sep 2014

Datum Zeit Aktivität Ort Info Solist/Leitung Di, 09 Sep 2014 nbesuch Hinweise für Schulklassen Wir freuen uns auf euren Besuch in unseren n! Nach Absprache und Abklärung mit DirigentInnen ermöglichen wir eine unmittelbare Nähe zum Orchester und Dirigenten/Solisten.

Mehr

Grundschulkinderbetreuung in Schwieberdingen - Informationsblatt -

Grundschulkinderbetreuung in Schwieberdingen - Informationsblatt - Grundschulkinderbetreuung in Schwieberdingen - Informationsblatt - Stand: September 2016 Für wen ist das Angebot gedacht? Ausschließlich berufstätigen Eltern von Grundschulkindern wird mit dem Betreuungsangebot

Mehr

KMU FORSCHUNG AUSTRIA. Austrian Institute for SME Research. Konjunkturbeobachtung. Arbeitskräfteüberlasser OÖ. III. Quartal 2010

KMU FORSCHUNG AUSTRIA. Austrian Institute for SME Research. Konjunkturbeobachtung. Arbeitskräfteüberlasser OÖ. III. Quartal 2010 KMU FORSCHUNG AUSTRIA Austrian Institute for SME Research Konjunkturbeobachtung Arbeitskräfteüberlasser OÖ III. Quartal Wien, Dezember KMU FORSCHUNG AUSTRIA Austrian Institute for SME Research Diese Studie

Mehr

Stralsund, Bahnhof - Pasewalk, Bahnhof - Prenzlau, Bahnhof / Angermünde, Bahnhof - S+U Gesundbrunnen Bhf (Berlin) - S+U Berlin Hauptbahnhof (tief)

Stralsund, Bahnhof - Pasewalk, Bahnhof - Prenzlau, Bahnhof / Angermünde, Bahnhof - S+U Gesundbrunnen Bhf (Berlin) - S+U Berlin Hauptbahnhof (tief) Stralsund, Bahnhof - Pasewalk, Bahnhof - Prenzlau, Bahnhof / Angermünde, Bahnhof - S+U Gesundbrunnen Bhf (Berlin) - S+U Berlin Hauptbahnhof (tief)! RE3 Montag - Freitag Bemerkungen a a b c d e f g h a

Mehr

Chartbericht Jan.-Feb. 2015

Chartbericht Jan.-Feb. 2015 Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jan.-Feb. 2015 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamtes und von IT.NRW Beherbergungsstatistik Jan.-Feb. 2015 BUNDESLÄNDER 2 22.04.2015

Mehr

Gemeinde Zaisenhausen Bericht zur Wasserbetriebsführung 2013

Gemeinde Zaisenhausen Bericht zur Wasserbetriebsführung 2013 Gemeinde Zaisenhausen Bericht zur Wasserbetriebsführung 20 Netze BW GmbH Netzprodukte Roland Orth V.01 24. April 2014 Ein Unternehmen der EnBW Agenda 1. Allg. Daten zum Wasserbezug o Verbrauchsübersicht

Mehr

Fussball Bundesliga Saison 1969 / 70

Fussball Bundesliga Saison 1969 / 70 Fussball Bundesliga Saison 1969 / 70 1 Die Spiele der Bundesliga 1969/1970 am 1. Spieltag Sa 16.08. 15:30» Aachen -» 1860 München» 0:0 (0:0) Sa 16.08. 15:30» Hertha BSC -» Duisburg» 1:0 (1:0) Sa 16.08.

Mehr

Der bayerische Wohnimmobilienmarkt

Der bayerische Wohnimmobilienmarkt Pressekonferenz des Sparkassenverbandes Bayern, der Sparkassen-Immobilien- Vermittlungs-GmbH und der LBS Bayern Der bayerische Wohnimmobilienmarkt 2009/2010 13. April 2010 Wohnungsbaustatistik Bayern (Wohnungen

Mehr

Abfahrt Departure Limburg (Lahn)

Abfahrt Departure Limburg (Lahn) 0 Abahrt Departure Limburg (Lahn)..0-0..06 : : : RB 0 :00 Echhoen : Q Bad Camberg : Niedernhauen :7 Hoheim :09 Frankurt(Main)Hb : HLB Echhoen : Q Weilburg :7 Wetzlar : Gießen 6:0 Aleld 7: Fulda :9 RB 600

Mehr

Eingliederungsbilanz 2015 des Jobcenters Erzgebirgskreis

Eingliederungsbilanz 2015 des Jobcenters Erzgebirgskreis sbilanz 2015 des Jobcenters Erzgebirgskreis (gemäß 54 SGB II i.v.m. 11 SGB III) Inhaltsverzeichnis 1. Entwicklung der Rahmenbedingungen für en auf dem regionalen Arbeitsmarkt 1.1. Sozialversicherungspflichtig

Mehr

Produktions- und Wirtschaftsfaktor Bioenergie

Produktions- und Wirtschaftsfaktor Bioenergie Produktions- und Wirtschaftsfaktor Bioenergie aus betriebswirtschaftlicher Sicht DI Paul Weiß, Landwirt Orientierungspreis: Rohöl OPEC-Rohölpreise (in $ pro barrel 2004 bis 2006) 70 60 50 40 30 20 10 0

Mehr

Türkei 2017 EUR 4.990,- Marktgruppe Türkei. Diese Kampagne wird mit 58 % ÖW-Mitteln gestützt. Marketing-Mix

Türkei 2017 EUR 4.990,- Marktgruppe Türkei. Diese Kampagne wird mit 58 % ÖW-Mitteln gestützt. Marketing-Mix Türkei 2017 Marktgruppe Türkei Diese Kampagne wird mit 58 % ÖW-Mitteln gestützt. EUR 4.990,- exkl. MwSt. & variabler Kosten Seit mehr als 60 Jahren begeistert die Österreich Werbung für Urlaub in Österreich.

Mehr

993 Ulm - Donauwörth - Ingolstadt - Regensburg Donautalbahn

993 Ulm - Donauwörth - Ingolstadt - Regensburg Donautalbahn 993 Ulm Hb - Nersingen Gemeinschatstari des Donau-Iller-Nahverkehrsverbundes (DING) R 8 Bad Abbach - Regensburg Hb Tarikooperation DB-Regensburger-Verkehrsverbund (RVV) Verbundahrscheine gelten nur in

Mehr

Stefan Grems, Radclub Dresden e.v. - Rennveranstaltungen, Radclub Dresden e.v. - Vereinsveranstaltungen

Stefan Grems, Radclub Dresden e.v. - Rennveranstaltungen, Radclub Dresden e.v. - Vereinsveranstaltungen Jan. 2017 (Berlin) 26 27 28 29 30 31 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 Deadline 18:00 - Jahreshaupt 10min EZ beim Hallenmarathon 10:00 - Charity Run 30 31 1

Mehr

S T A T I S T I K A U S T R I A

S T A T I S T I K A U S T R I A Wir bewegen Informationen Die Bedeutung des russischen Marktes für Österreichs Tourismus Daten und Fakten Peter Laimer, Petra Öhlböck, Jürgen Weiß Statistik Austria www.statistik.at Folie 1 Die Bedeutung

Mehr

Energie-Effizienz in der Praxis

Energie-Effizienz in der Praxis Energie-Effizienz in der Praxis Patrik Küttel DM Energieberatung AG Luzern, 24. August 2016 DM Energieberatung AG Firma AG, gegründet 2008, neutral und unabhängig 10 Mitarbeitende Kunden Industrie, Dienstleistungsunternehmen,

Mehr

Dynamik der Biosphäre. Definition Biosphäre, Kohlenstoffkreislauf

Dynamik der Biosphäre. Definition Biosphäre, Kohlenstoffkreislauf Dynamik der Biosphäre Definition Biosphäre, Kohlenstoffkreislauf Wintersemester 2008/2009 Wolfgang Cramer Lehrstuhl "Globale Ökologie" Heute: Christoph Müller http://www.pik-potsdam.de/members/cramer ->

Mehr

Praktikum / Selbststudium

Praktikum / Selbststudium Datum Uhrzeit Fach Dozent UE Mo, 13.05.13 09:00-16:00 Einführung in das Recht Dr. Trommer 8 Di, 14.05.13 09:00-16:00 Einführung in das Recht Dr. Trommer 8 Mi, 15.05.13 08:10-13:40 Lernen lernen Frau Dr.

Mehr

Einfluss der Einstrahlungs-Häufigkeitsverteilung bei der Simulation von PV-Anlagen

Einfluss der Einstrahlungs-Häufigkeitsverteilung bei der Simulation von PV-Anlagen Tel.+49 ()3/ 588 439 Fax+49 ()3/ 588 439 11 email info@valentin.de http://www.valentin.d Einfluss der Einstrahlungs-Häufigkeitsverteilung bei der Simulation von PV-Anlagen G. Valentin, R. Hunfeld, B. Gatzka

Mehr

Überblick. Ziele. Unterrichtseinheit

Überblick. Ziele. Unterrichtseinheit MODUL 3: Lernblatt D 8/9/10 Artenvielfalt Pflanzen in Gefahr Zeit 3 Stunden ORT Botanischer Garten Überblick Die SchülerInnen erfahren, warum Pflanzen vom Aussterben bedroht sind, indem sie in einem Rollenspiel

Mehr

DAV Bergunfallstatistik

DAV Bergunfallstatistik DAV Bergunfallstatistik Datengrundlage Würzburger DAV Sicherheitsforschung 114.000 Mitglieder 1952 1.131.658 Mitglieder 2015 Dienstag, 20. September 2016 2 DAV Bergunfallstatistik 2015 Gliederung 1. Unfälle

Mehr

Entwicklung der erneuerbaren Energien in Deutschland im Jahr 2016

Entwicklung der erneuerbaren Energien in Deutschland im Jahr 2016 Stand: 15. Dezember 216 Entwicklung der erneuerbaren Energien in Deutschland im Jahr 216 Quartalsbericht der Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien-Statistik (AGEE-Stat) * Erstellt durch das Zentrum für Sonnenenergie-

Mehr

Dynamik der Biosphäre. Definition Biosphäre, Kohlenstoffkreislauf

Dynamik der Biosphäre. Definition Biosphäre, Kohlenstoffkreislauf Dynamik der Biosphäre Definition Biosphäre, Kohlenstoffkreislauf Wintersemester 2006/2007 Wolfgang Cramer Lehrstuhl "Globale Ökologie" http://www.pik-potsdam.de/~cramer -> "Teaching" Heute... Biosphäre

Mehr

Übersicht Beratungsverlauf Herr E Akte: Herr E

Übersicht Beratungsverlauf Herr E Akte: Herr E 99 Übersicht Beratungsverlauf... 100 Akte:... 104 100 Übersicht Beratungsverlauf 2001 1. Kontakt: 02.11. Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez 101 2002 2. Kontakt : 27.05. 3. Kontakt: 24.09.

Mehr

Definition Biosphäre, Kohlenstoffkreislauf

Definition Biosphäre, Kohlenstoffkreislauf Dynamik der Biosphäre Definition Biosphäre, Kohlenstoffkreislauf Wintersemester 2005/2006 Wolfgang Cramer Lehrstuhl "Globale Ökologie" http://portal.pik-potsdam.de/members/cramer -> "Teaching" Heute...

Mehr

Nutzung der Dachfläche Solarstrom / Solarwärme

Nutzung der Dachfläche Solarstrom / Solarwärme Nutzung der Dachfläche Solarstrom / Solarwärme Klaus Röthele Fachkraft Fotovoltaik eza! Energieberater Quelle: Autor: eza! 2 Quelle: Autor: SOLUX GmbH 5 Quelle: Wikipedia Autor: eza! 7 Quelle: Sunways

Mehr

Stellenanzeigen 2016

Stellenanzeigen 2016 Stellenanzeigen 2016 Überblick Kurzbeschreibung Premium-Stellenanzeigen Standard-Stellenanzeigen Gratis-Stellenanzeigen Preisübersichten Nutzerstruktur und Zugriffszahlen Service und Kontakt Kurzbeschreibung

Mehr

CHECKLISTE zur EnEV Berechnung

CHECKLISTE zur EnEV Berechnung 1; Allgemeines: Antragsteller: Name: Anschrift: Telefon: E-Mail: Bauvorhaben: Bauort: Strasse: Gemark.: Flurstück: E-Mail: Bauvorhaben bis 31.12.2015 eingereicht: Ja, Berechnung nach EnEV 2014 Nein, Berechnung

Mehr

Convention: Marketingplan Juni 2016

Convention: Marketingplan Juni 2016 Convention: Marketingplan 2017 Juni 2016 Convention-Land Österreich Österreich zählt seit Jahren zu den führenden Veranstaltungsländern der Welt und überzeugt dabei mit seiner besonderen Gastfreundschaft,

Mehr

Neuwertige Finca in wunderschöner Naturlage innerhalb der Küstengemeinde Son Servera

Neuwertige Finca in wunderschöner Naturlage innerhalb der Küstengemeinde Son Servera Finca "Es Fetjet" nahe Son Servera (Osten) Details online ansehen Max. Pers: 8 Schlafzim: 4 Badezim: 3 205-350 pro Nacht Die Lage der Finca auf Mallorca Die neuwertige Finca "Es Fetjet" befindet sich in

Mehr

Matrikelnummer: Studiengang:

Matrikelnummer: Studiengang: Seite 1 Name: Vorname: Fachbereich: Seite 1 BI WI/BI Matrikelnummer: Studiengang: Diplom Bachelor ERGEBNIS Aufgabe Punktzahl Erreicht 1 5 2 12 3 12 4 8 5 8 6 (15) Summe: 45 (60) NOTE: Seite 2 AUFGABE 1

Mehr

181 Rostock Hbf - Warnemünde

181 Rostock Hbf - Warnemünde Kursbuch der Deutschen Bahn 207 8 Rostock Hb - Warnemünde 8 33552 Mo 33554 33556 33480 Montag bis Freitag, nicht an Feiertagen* 33900 33400 33902 33442 33904 33522 33906 33482 33908 e-bahnverkehr Verbundtari

Mehr