Bauen und Wohnen. Statistisches Bundesamt. Baugenehmigungen / Baufertigstellungen Baukosten Lange Reihen z. T. ab 1962

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bauen und Wohnen. Statistisches Bundesamt. Baugenehmigungen / Baufertigstellungen Baukosten Lange Reihen z. T. ab 1962"

Transkript

1 Statistisches Bundesamt Bauen und Wohnen Baugenehmigungen / Baufertigstellungen Baukosten Lange Reihen z. T. ab Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am Artikelnummer: Ihr Kontakt zu uns: Telefon: +49 (0)611 / Statistisches Bundesamt, Wiesbaden 2015 Vervielfältigung und Verbreitung, auch auszugsweise, mit Quellenangabe gestattet.

2 Inhaltsübersicht 1 Durchschnittliche Kosten zum Zeitpunkt der Genehmigung Errichtung neuer Wohngebäude- Deutschland Früheres Bundesgebiet Neue Länder und Berlin 2 Durchschnittliche Kosten zum Zeitpunkt der Genehmigungen Veranschlagte Kosten der Bauwerke nach der Gebäudeart- 2.1 Deutschland 2.2 Früheres Bundesgebiet 2.3 Neue Länder und Berlin 3 Veranschlagte Baukosten der zum Bau genehmigten neuen Wohngebäude nach der Bauweise (1 000 EUR) Deutschland Früheres Bundesgebiet Neue Länder und Berlin 4 Durchschnittliche Kosten zum Zeitpunkt der Genehmigung Errichtung neuer Nichtwohngebäude- Deutschland Früheres Bundesgebiet Neue Länder und Berlin

3 1 Durchschnittliche Kosten zum Zeitpunkt der Genehmigung *) (Errechnet aus den vom Bauherrn angegebenen "Veranschlagten Kosten der Bauwerke") Wohngebäude Jahr darunter mit... Wohnungen Eigentums- Miet- Insgesamt 1) Wohnheime und 2 3 oder mehr 2) wohnungen wohnungen EUR / m3 EUR / m2 EUR / m3 EUR / m2 EUR / m3 EUR / m2 EUR / m3 EUR / m2 EUR / m3 EUR / m2 EUR / m3 EUR / m2 EUR / m3 EUR / m2 EUR / m3 EUR / m2 Deutschland

4 1 Durchschnittliche Kosten zum Zeitpunkt der Genehmigung *) (Errechnet aus den vom Bauherrn angegebenen "Veranschlagten Kosten der Bauwerke") Wohngebäude Jahr darunter mit... Wohnungen Eigentums- Miet- Insgesamt 1) Wohnheime und 2 3 oder mehr 2) wohnungen wohnungen EUR / m3 EUR / m2 EUR / m3 EUR / m2 EUR / m3 EUR / m2 EUR / m3 EUR / m2 EUR / m3 EUR / m2 EUR / m3 EUR / m2 EUR / m3 EUR / m2 EUR / m3 EUR / m2 Früheres Bundesgebiet

5 1 Durchschnittliche Kosten zum Zeitpunkt der Genehmigung *) (Errechnet aus den vom Bauherrn angegebenen "Veranschlagten Kosten der Bauwerke") Wohngebäude Jahr darunter mit... Wohnungen Eigentums- Miet- Insgesamt 1) Wohnheime und 2 3 oder mehr 2) wohnungen wohnungen EUR / m3 EUR / m2 EUR / m3 EUR / m2 EUR / m3 EUR / m2 EUR / m3 EUR / m2 EUR / m3 EUR / m2 EUR / m3 EUR / m2 EUR / m3 EUR / m2 EUR / m3 EUR / m2 Früheres Bundesgebiet (ab Berichtsjahr 2005 ohne Berlin-West)

6 1 Durchschnittliche Kosten zum Zeitpunkt der Genehmigung *) (Errechnet aus den vom Bauherrn angegebenen "Veranschlagten Kosten der Bauwerke") Wohngebäude Jahr darunter mit... Wohnungen Eigentums- Miet- Insgesamt 1) Wohnheime und 2 3 oder mehr 2) wohnungen wohnungen EUR / m3 EUR / m2 EUR / m3 EUR / m2 EUR / m3 EUR / m2 EUR / m3 EUR / m2 EUR / m3 EUR / m2 EUR / m3 EUR / m2 EUR / m3 EUR / m2 EUR / m3 EUR / m2 Neue Länder und Berlin (ab Berichtsjahr 2005 einschl. Berlin-West) *) Kosten nach DIN ) Ohne Wohnheime. m3 = in Wohn- und Nichtwohngebäuden: Rauminhalt m2 = in Wohngebäuden: Wohnfläche in Wohnungen in Nichtwohngebäuden: Nutzfläche

7 2.1 Durchschnittliche Kosten zum Zeitpunkt der Genehmigungen *) ( Errechnet aus den vom Bauherrn angegebenen " Veranschlagten Kosten der Bauwerke" ) Deutschland Veranschlagte Kosten der Bauwerke Gebäudeart je je je m² je m³ je m² Gebäude Wohnung Wohnfläche 1) umbauter Raum Wohn 2) - und Nutzfläche EUR 1991 Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime

8 2.1 Durchschnittliche Kosten zum Zeitpunkt der Genehmigungen *) ( Errechnet aus den vom Bauherrn angegebenen " Veranschlagten Kosten der Bauwerke" ) Deutschland Veranschlagte Kosten der Bauwerke Gebäudeart je je je m² je m³ je m² Gebäude Wohnung Wohnfläche 1) umbauter Raum Wohn 2) - und Nutzfläche EUR 1999 Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime

9 2.1 Durchschnittliche Kosten zum Zeitpunkt der Genehmigungen *) ( Errechnet aus den vom Bauherrn angegebenen " Veranschlagten Kosten der Bauwerke" ) Deutschland Veranschlagte Kosten der Bauwerke Gebäudeart je je je m² je m³ je m² Gebäude Wohnung Wohnfläche 1) umbauter Raum Wohn 2) - und Nutzfläche EUR 2007 Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime *) Kosten nach DIN 276 1) In Wohnungen. 2) In Wohnungen und Sonstigen Wohneinheiten.

10 2.2 Durchschnittliche Kosten zum Zeitpunkt der Genehmigungen *) ( Errechnet aus den vom Bauherrn angegebenen " Veranschlagten Kosten der Bauwerke" ) Früheres Bundesgebiet (ab Berichtsjahr 2005 ohne Berlin-West) Veranschlagte Kosten der Bauwerke Gebäudeart je je je m² je m³ je m² Gebäude Wohnung Wohnfläche 1) umbauter Raum Wohn 2) - und Nutzfläche EUR 1980 Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime

11 2.2 Durchschnittliche Kosten zum Zeitpunkt der Genehmigungen *) ( Errechnet aus den vom Bauherrn angegebenen " Veranschlagten Kosten der Bauwerke" ) Früheres Bundesgebiet (ab Berichtsjahr 2005 ohne Berlin-West) Veranschlagte Kosten der Bauwerke Gebäudeart je je je m² je m³ je m² Gebäude Wohnung Wohnfläche 1) umbauter Raum Wohn 2) - und Nutzfläche EUR 1988 Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime

12 2.2 Durchschnittliche Kosten zum Zeitpunkt der Genehmigungen *) ( Errechnet aus den vom Bauherrn angegebenen " Veranschlagten Kosten der Bauwerke" ) Früheres Bundesgebiet (ab Berichtsjahr 2005 ohne Berlin-West) Veranschlagte Kosten der Bauwerke Gebäudeart je je je m² je m³ je m² Gebäude Wohnung Wohnfläche 1) umbauter Raum Wohn 2) - und Nutzfläche EUR 1996 Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime

13 2.2 Durchschnittliche Kosten zum Zeitpunkt der Genehmigungen *) ( Errechnet aus den vom Bauherrn angegebenen " Veranschlagten Kosten der Bauwerke" ) Früheres Bundesgebiet (ab Berichtsjahr 2005 ohne Berlin-West) Veranschlagte Kosten der Bauwerke Gebäudeart je je je m² je m³ je m² Gebäude Wohnung Wohnfläche 1) umbauter Raum Wohn 2) - und Nutzfläche EUR 2004 Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime

14 2.2 Durchschnittliche Kosten zum Zeitpunkt der Genehmigungen *) ( Errechnet aus den vom Bauherrn angegebenen " Veranschlagten Kosten der Bauwerke" ) Früheres Bundesgebiet (ab Berichtsjahr 2005 ohne Berlin-West) Veranschlagte Kosten der Bauwerke Gebäudeart je je je m² je m³ je m² Gebäude Wohnung Wohnfläche 1) umbauter Raum Wohn 2) - und Nutzfläche EUR 2012 Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime *) Kosten nach DIN 276 1) In Wohnungen. 2) In Wohnungen und Sonstigen Wohneinheiten.

15 2.3 Durchschnittliche Kosten zum Zeitpunkt der Genehmigungen *) ( Errechnet aus den vom Bauherrn angegebenen " Veranschlagten Kosten der Bauwerke" ) Neue Länder und Berlin (ab Berichtsjahr 2005 einschl. Berlin-West) Veranschlagte Kosten der Bauwerke Gebäudeart je je je m² je m³ je m² Gebäude Wohnung Wohnfläche 1) umbauter Raum Wohn 2) - und Nutzfläche EUR 1991 Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime

16 2.3 Durchschnittliche Kosten zum Zeitpunkt der Genehmigungen *) ( Errechnet aus den vom Bauherrn angegebenen " Veranschlagten Kosten der Bauwerke" ) Neue Länder und Berlin (ab Berichtsjahr 2005 einschl. Berlin-West) Veranschlagte Kosten der Bauwerke Gebäudeart je je je m² je m³ je m² Gebäude Wohnung Wohnfläche 1) umbauter Raum Wohn 2) - und Nutzfläche EUR 1999 Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime

17 2.3 Durchschnittliche Kosten zum Zeitpunkt der Genehmigungen *) ( Errechnet aus den vom Bauherrn angegebenen " Veranschlagten Kosten der Bauwerke" ) Neue Länder und Berlin (ab Berichtsjahr 2005 einschl. Berlin-West) Veranschlagte Kosten der Bauwerke Gebäudeart je je je m² je m³ je m² Gebäude Wohnung Wohnfläche 1) umbauter Raum Wohn 2) - und Nutzfläche EUR 2007 Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime Wohngebäude insgesamt davon: mit 1 Wohnung mit 2 Wohnungen mit 3 oder mehr Wohnungen davon: Eigentumswohnungen Mietwohnungen Wohnheime *) Kosten nach DIN 276 1) In Wohnungen. 2) In Wohnungen und Sonstigen Wohneinheiten.

18 3 Veranschlagte Baukosten der zum Bau genehmigten neuen Wohngebäude ( EUR ) A = insgesamt B = Fertigteilbau C = konventionelle Bauweise Neue davon Jahr Wohngebäude mit 1 mit 2 mit 3 oder mehr Wohninsgesamt Wohnung Wohnungen Wohnungen heime Deutschland 1991 A B C A B C A B C A B C A B C A B C A B C A B C A B C A B C A B C A B C A B C A B C A B C A B C A B C A B C

19 3 Veranschlagte Baukosten der zum Bau genehmigten neuen Wohngebäude ( EUR ) A = insgesamt B = Fertigteilbau C = konventionelle Bauweise Neue davon Jahr Wohngebäude mit 1 mit 2 mit 3 oder mehr Wohninsgesamt Wohnung Wohnungen Wohnungen heime Deutschland 2009 A B C A B C A B C A B C A B C A B C

20 3 Veranschlagte Baukosten der zum Bau genehmigten neuen Wohngebäude ( EUR ) A = insgesamt B = Fertigteilbau C = konventionelle Bauweise Neue davon Jahr Wohngebäude mit 1 mit 2 mit 3 oder mehr Wohninsgesamt Wohnung Wohnungen Wohnungen heime Früheres Bundesgebiet 1970 A B C A B C A B C A B C A B C A B C A B C A B C A B C A B C A B C A B C A B C A B C A B C A B C A B C A B C

3 Sterbefälle. 3.16 Durchschnittliche weitere Lebenserwartung nach Altersstufen. - Deutsches Reich / Früheres Bundesgebiet -

3 Sterbefälle. 3.16 Durchschnittliche weitere Lebenserwartung nach Altersstufen. - Deutsches Reich / Früheres Bundesgebiet - - Deutsches Reich / Früheres Bundesgebiet - Allgemeine Sterbetafel 1871/81 1881/90 1891/1900 1901/10 1910/11 1924/26 1932/34 1949/51 2) 0 Männer 35,58 37,17 40,56 44,82 47,41 55,97 59,86 64,56 Frauen 38,45

Mehr

Preise. Mai 2015. Statistisches Bundesamt. Verbraucherpreisindizes für Deutschland. Lange Reihen ab 1948

Preise. Mai 2015. Statistisches Bundesamt. Verbraucherpreisindizes für Deutschland. Lange Reihen ab 1948 Statistisches Besamt Preise Verbraucherpreisindizes für Deutschland Lange Reihen ab 1948 Mai 2015 Erscheinungsfolge: monatlich Erschienen am 16.06.2015 Artikelnummer: 5611103151054 Ihr Kontakt zu uns:

Mehr

1990 2010 Berlin und Brandenburg Auszug aus der Zeitschrift für amtliche Statistik 5+6/2010. 1990 2010 Berlin und Brandenburg.

1990 2010 Berlin und Brandenburg Auszug aus der Zeitschrift für amtliche Statistik 5+6/2010. 1990 2010 Berlin und Brandenburg. Zeitschrift für amtliche Statistik Berlin Brandenburg 5+6/21 29 199 21 Berlin und Brandenburg Auszug aus der Zeitschrift für amtliche Statistik 5+6/21 Bautätigkeit Das Baugeschehen in Berlin und Brandenburg

Mehr

Dienstleistungen. Statistisches Bundesamt. Strukturerhebung im Dienstleistungsbereich Erbringung von sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen

Dienstleistungen. Statistisches Bundesamt. Strukturerhebung im Dienstleistungsbereich Erbringung von sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen Statistisches Bundesamt Fachserie 9 Reihe 4.5 Dienstleistungen Strukturerhebung im Dienstleistungsbereich Erbringung von sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen 2012 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen

Mehr

IMMOBILIENMARKT MÜNCHEN ALS WIRTSCHAFTSFAKTOR

IMMOBILIENMARKT MÜNCHEN ALS WIRTSCHAFTSFAKTOR research analysis consulting IMMOBILIENMARKT MÜNCHEN ALS WIRTSCHAFTSFAKTOR Dipl.-Geogr. Hartmut Bulwien FRICS, Vorsitzender des Aufsichtsrat der Immobilien Colloquium München, 18. Februar 2011 Nymphenburger

Mehr

Wohnungsbedarf vs. Bautätigkeit Wie groß ist der Mangel an neuen Wohnungen? Dr. Ralph Henger Gesprächskreis Mittelstand, Berlin, 3.

Wohnungsbedarf vs. Bautätigkeit Wie groß ist der Mangel an neuen Wohnungen? Dr. Ralph Henger Gesprächskreis Mittelstand, Berlin, 3. Wohnungsbedarf vs. Bautätigkeit Wie groß ist der Mangel an neuen Wohnungen? Dr. Ralph Henger Gesprächskreis Mittelstand, Berlin, 3. April 2014 Kompetenzfeld Immobilienökonomik Das Institut der deutschen

Mehr

Wohngebäude. Förderung Energetische Sanierung (Wohn- und Nichtwohngebäude)

Wohngebäude. Förderung Energetische Sanierung (Wohn- und Nichtwohngebäude) Wohngebäude Energieeffizient Sanieren Sonderförderung (Zuschuss) sind Eigentümer von selbst genutzten und vermieteten freie Berufe, Organisationen, öffentliche Dienste 1. Zuschuss für Baubegleitung bei

Mehr

Statistik zur Überschuldung privater Personen

Statistik zur Überschuldung privater Personen Statistisches Bundesamt Statistik zur Überschuldung privater Personen 2009 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 31. Januar 2011 Artikelnummer: 5691101097004 Weitere Informationen zur Thematik dieser

Mehr

Wohnraumförderung des Landes Rheinland-Pfalz

Wohnraumförderung des Landes Rheinland-Pfalz Wohnraumförderung des Landes Rheinland-Pfalz Neustadt, 20.01.2010 www.lth-rlp.de Ihr Referent: Michael Back Landestreuhandbank Rheinland-Pfalz (LTH) www.lth-rlp.de 1 Die LTH Seit 1. Januar 2009 selbstständige

Mehr

Energieeffizient Sanieren. Mit der KfW saniere ich energieeffizient: wertvoll für mein Haus und die Umwelt. Bank aus Verantwortung

Energieeffizient Sanieren. Mit der KfW saniere ich energieeffizient: wertvoll für mein Haus und die Umwelt. Bank aus Verantwortung Energieeffizient Sanieren Mit der KfW saniere ich energieeffizient: wertvoll für mein Haus und die Umwelt. Bank aus Verantwortung Umwelt- und zukunftsgerecht sanieren Machen Sie Ihr Heim fit für die Zukunft

Mehr

Bauen, Wohnen, Energie sparen

Bauen, Wohnen, Energie sparen Bauen, Wohnen, Energie sparen Energieeffizient Sanieren (Programm-Nr. 151, 152, 430) Energieeffizient Sanieren Baubegleitung ( Programm-Nr. 431) Energieeffizient Sanieren Ergänzungskredit (Programm-Nr.

Mehr

Ausgewählte Preisspannen und Ertragsfaktoren für Wohn- und Renditeimmobilien in der Metropolregion Berlin-Brandenburg

Ausgewählte Preisspannen und Ertragsfaktoren für Wohn- und Renditeimmobilien in der Metropolregion Berlin-Brandenburg 2010/2011 Bezirksreport des IVD Berlin-Brandenburg e. V. zum Stichtag 1. Oktober 2010 Treptow-Köpenick Ausgewählte Preisspannen und Ertragsfaktoren für Wohn- und Renditeimmobilien in der Metropolregion

Mehr

15. Pulheimer Bau- und Wohnträume

15. Pulheimer Bau- und Wohnträume 15. Pulheimer Bau- und Wohnträume Förderprogramme im Bereich Wohnwirtschaft 08. März 2015 Ralf Hülsbusch Öffentliche Fördermittel für den Wohnungsbau» VR-FörderMittel Ralf Hülsbusch Antragswege Darlehen

Mehr

Die aktuelle Förderung für Wohnimmobilien

Die aktuelle Förderung für Wohnimmobilien Die aktuelle Förderung für Wohnimmobilien München, 4.12.2013 Nürnberg, 10.12.2013 Daniela Korte Bank aus Verantwortung Förderprodukte für Wohnimmobilien Förderprogramme sind kombinierbar Neubau Energieeffizient

Mehr

WOHNEN OHNE GRENZEN Fördermöglichkeiten für barrierefreien Wohnraum von Land und Bund. Fachtag am 14.06.2013

WOHNEN OHNE GRENZEN Fördermöglichkeiten für barrierefreien Wohnraum von Land und Bund. Fachtag am 14.06.2013 WOHNEN OHNE GRENZEN Fördermöglichkeiten für barrierefreien Wohnraum von Land und Bund Fachtag am 14.06.2013 Förderung von barrierefreiem Wohnraum in Hamburg Ziel ist es, in Hamburg ein verbessertes Wohnungsangebot

Mehr

Bauen in Baden-Württemberg mit Blick auf die Energiewende

Bauen in Baden-Württemberg mit Blick auf die Energiewende Bauen in Baden-Württemberg mit Blick auf die Energiewende Wirtschaft, Alexander Mehnert Die von den Baubehörden genehmigten Wohngebäude in Baden-Württemberg im Jahr 2012 stehen voll und ganz im Zeichen

Mehr

Geschäftsklima bei Architekten - Aktuelle und mittelfristige Entwicklung der Baukonjunktur

Geschäftsklima bei Architekten - Aktuelle und mittelfristige Entwicklung der Baukonjunktur BUNDESARCHITEKTENKAMMER Pressefrühstück am 7.1.2011 in Berlin Geschäftsklima bei Architekten - Aktuelle und mittelfristige Entwicklung der Baukonjunktur Dr. Christian Kaiser Leiter Marktforschung Heinze

Mehr

IMMOBILIENMARKT BERLIN!

IMMOBILIENMARKT BERLIN! IMMOBILIENMARKT BERLIN! Zahlen, Daten, Fakten! ZIA-BFW-Kongress Berlin! Andreas Schulten! 28. August 2014! Wallstraße 61! 10179 Berlin! Tel. (030) 27 87 68-0! Fax (030) 27 87 68-68! info@bulwiengesa.de!

Mehr

Wohn- und Geschäftshaus mit integriertem CoWorking Space

Wohn- und Geschäftshaus mit integriertem CoWorking Space Wohn- und Geschäftshaus mit integriertem CoWorking Space Bauherr: TM4u GmbH Generalunternehmer: I+R Schertler AG Architekt: Sandholzer Kurt 7 Wohneinheiten: 3 x 2,5 Zimmer oder "loft s" 3 x 3,5 Zimmer

Mehr

WOHNBAUFÖRDERUNGSRICHTLINIE der Stadt Kufstein

WOHNBAUFÖRDERUNGSRICHTLINIE der Stadt Kufstein Stadtgemeinde Kufstein Wohn- und Siedlungsfonds WOHNBAUFÖRDERUNGSRICHTLINIE der Stadt Kufstein Stand: 28.01.2009 1 STÄDTISCHER WOHN- UND SIEDLUNGSFONDS Unter Bezugnahme auf 14 des Wohnbauförderungsgesetzes

Mehr

Wohnungsmarktbeobachtung Nordrhein-Westfalen Wohnungsmarktprofil 2012 Münster Ausgewählte kommunale Wohnungsmarktindikatoren

Wohnungsmarktbeobachtung Nordrhein-Westfalen Wohnungsmarktprofil 2012 Münster Ausgewählte kommunale Wohnungsmarktindikatoren Wohnungsmarktbeobachtung Nordrhein-Westfalen Wohnungsmarktprofil 212 Ausgewählte kommunale Wohnungsmarktindikatoren Inhalt Einführung 4 Übersichtstabelle 5 1 Katasterfläche 6 2 Wohnungsbestand 7 3 Baufertigstellungen

Mehr

Bundesregierung und KfW Förderbank starten optimiertes CO 2 -Gebäudesanierungsprogramm und gemeinsame Förderinitiative "Wohnen, Umwelt, Wachstum"

Bundesregierung und KfW Förderbank starten optimiertes CO 2 -Gebäudesanierungsprogramm und gemeinsame Förderinitiative Wohnen, Umwelt, Wachstum EnEV-online Medien-Service für Redaktionen Institut für Energie-Effiziente Architektur mit Internet-Medien Melita Tuschinski, Dipl.-Ing.UT, Freie Architektin, Stuttgart Internet: http://medien.enev-online.de

Mehr

Förderprogramme von Bund, Land und Kommunen. (Stand: 01/07)

Förderprogramme von Bund, Land und Kommunen. (Stand: 01/07) Förderprogramme von Bund, Land und Kommunen. (Stand: 01/07) 1. CO²-Gebäudesanierungsprogramm (Bundesförderung / kfw) Maßnahmenpakete 0-3 Kreditförderung Sinnvoll bei umfassenden Sanierungen und / oder

Mehr

Preise. Juni 2012. Statistisches Bundesamt. Preise und Preisindizes für Nachrichtenübermittlung. Fachserie 17 Reihe 9.1

Preise. Juni 2012. Statistisches Bundesamt. Preise und Preisindizes für Nachrichtenübermittlung. Fachserie 17 Reihe 9.1 Statistisches Bundesamt Fachserie 17 Reihe 9.1 Preise Preise und Preisindizes für Nachrichtenübermittlung Juni 2012 Erscheinungsfolge: monatlich Erschienen am 29.06.2012 Artikelnummer: 2170910121064 Weitere

Mehr

Impressum: Stadt Osnabrück Fachbereich Städtebau Fachdienst Zentrale Aufgaben. Stand: September 2009 - 2 -

Impressum: Stadt Osnabrück Fachbereich Städtebau Fachdienst Zentrale Aufgaben. Stand: September 2009 - 2 - Übersicht Wohnbauförderung Impressum: Stadt Osnabrück Stand: September 2009-2 - Inhalt Stadt 01 S Wohnbauförderung Familien 02 S Wohnbauförderung Familien Neubürger Land 03 L Wohnbauförderung Familien

Mehr

Energieeffizient Bauen. Ich spare beim Hausbau doppelt: bei den Zinsen und beim Energieverbrauch. Bank aus Verantwortung

Energieeffizient Bauen. Ich spare beim Hausbau doppelt: bei den Zinsen und beim Energieverbrauch. Bank aus Verantwortung Energieeffizient Bauen Ich spare beim Hausbau doppelt: bei den Zinsen und beim Energieverbrauch. Bank aus Verantwortung Bauen Sie auf die Zukunft Ihre Motivation der beste Grund Für viele Menschen gehört

Mehr

Statistik-Profile für Kreise und Städte Schleswig-Holstein 2011

Statistik-Profile für Kreise und Städte Schleswig-Holstein 2011 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistik-Profile für e und Städte Schleswig-Holstein 2011 NORD.regional Band 12 STATISTIKAMT NORD Statistik-Profile für e und Städte Schleswig-Holstein

Mehr

5. Planung der Maßnahmen und Kosten

5. Planung der Maßnahmen und Kosten 5. Planung der Maßnahmen und Kosten 5.1 Maßnahmenfestlegung Nach der Besichtigung der Immobilie wurden die Mängel und Schäden festgehalten. Eine genaue Analyse der Schäden und die Festlegung der erforderlichen

Mehr

BEDARFSANALYSE PRIVATE SACHVERSICHERUNG

BEDARFSANALYSE PRIVATE SACHVERSICHERUNG BEDARFSANALYSE PRIVATE SACHVERSICHERUNG PERSÖNLICHE DATEN Herr Vorname: Nachname: Straße: Hausnr: PLZ: Ort: Geboren: in Staatsangehörigkeit: Deutsch Beruflicher Status: Angestellte Angestellte im ÖD Beamte

Mehr

_ÉáëéáÉä= _É~ìÑíê~ÖìåÖ=ÇÉê=j~äÉêÑáêã~=cêçÜÉ=c~êÄÉ=

_ÉáëéáÉä= _É~ìÑíê~ÖìåÖ=ÇÉê=j~äÉêÑáêã~=cêçÜÉ=c~êÄÉ= _ÉáëéáÉä= _É~ìÑíê~ÖìåÖ=ÇÉê=j~äÉêÑáêã~=cêçÜÉ=c~êÄÉ= NRK=péÉòá~äëÉãáå~ê=ÑΩê=sÉêï~äíìåÖëÄÉáê íé ìåç=áåíéêéëëáéêíé=báöéåíωãéê NMKNNKOMNO=dÉãÉáåÇÉÜ~ääÉ=^äíÄ~ÅÜ oéåüíëëåüìíò=ñωê=báöéåíωãéêöéãéáåëåü~ñíéå oéñéêéåíw=fåöç=déë~åö

Mehr

Checkliste rund um Wohnbau- und Ökoförderungen für Wien

Checkliste rund um Wohnbau- und Ökoförderungen für Wien Checkliste rund um Wohnbau- und Ökoförderungen für Wien 1. Basisvoraussetzungen Der Förderungswerber muss österreichischer Staatsbürger oder ein gleichgestellter Ausländer (z.b. EU-Bürger) sein. Folgende

Mehr

ISB-Darlehen 2014 für selbst genutzten Wohnraum

ISB-Darlehen 2014 für selbst genutzten Wohnraum ISB-Darlehen 2014 für selbst genutzten Wohnraum Wohnpark am Ebenberg 18. Februar 2014 Ihr Referent: Michael Back Bereichsleiter Wohnraumförderung Markt www.isb.rlp.de Die ISB Wohnraum- und Wirtschaftsförderung

Mehr

KfW-Energieeffizient Sanieren

KfW-Energieeffizient Sanieren KfW-Energieeffizient Sanieren Was wird gefördert? Die Sanierung von Wohngebäuden mit dem Ziel der Energieeinsparung / CO2-Minderung. Es werden die KfW- Effizienzhäuser sowie Einzelmaßnahmen unterstützt.

Mehr

Soziale Wohnraumförderung. Wohnraumförderungsprogramm 2014

Soziale Wohnraumförderung. Wohnraumförderungsprogramm 2014 Soziale Wohnraumförderung Wohnraumförderungsprogramm 2014 Folie 2 Zu den wesentlichen Neuerungen zählen: Die Mehrjährigkeit des Programmes Gewährung von Tilgungsnachlässen Quartiersentwicklung Inklusion

Mehr

Bauen, Wohnen, Energie sparen

Bauen, Wohnen, Energie sparen Bauen, Wohnen, Energie sparen Die wohnwirtschaftlichen Förderprogramme der KfW Förderbank ab dem 01.04.2012 Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen 2. Altersgerecht Umbauen 3. Effizient

Mehr

Finanzierungshilfen vom Staat

Finanzierungshilfen vom Staat FINANZIERUNGSHILFEN VOM STAAT Finanzierungshilfen vom Staat Wer eine Immobilie kaufen, bauen oder modernisieren möchte, kann bei der Verwirklichung seines Vorhabens vom Staat Fördermittel erhalten. Sie

Mehr

Immobilien. Martina Reitzle

Immobilien. Martina Reitzle Immobilien Martina Reitzle 31.10.2012 Gliederung Die Immobilie Immobilien in der Lebensversicherung Aufgaben einer Immobilienverwaltung Immobilienmarkt Deutschland Münchner Immobilienmarkt Zukünftige Entwicklung

Mehr

Schulden der öffentlichen Haushalte 2003

Schulden der öffentlichen Haushalte 2003 Dipl.-Volkswirtin, Dipl.-Kauffrau Evelin Michaelis Schulden der öffentlichen Haushalte 2003 Im vorliegenden Bericht wird ein Überblick über die Struktur der am 31. Dezember 2003 bestehenden öffentlichen

Mehr

Hamburg-Schnelsen: Einkaufen, Bus und Bahn: Hier haben Sie alles vor der Tür!

Hamburg-Schnelsen: Einkaufen, Bus und Bahn: Hier haben Sie alles vor der Tür! Verkaufsaufgabe Hamburg-Schnelsen: Einkaufen, Bus und Bahn: Hier haben Sie alles vor der Tür! 3-Zimmer-Dachgeschosswohnung Frohmestraße 44 in 22457 Hamburg-Schnelsen Refnr.: DL216 Daten im Überblick Objektart:

Mehr

ENERGIEEFFIZIENT BAUEN UND SANIEREN BARRIEREN REDUZIEREN

ENERGIEEFFIZIENT BAUEN UND SANIEREN BARRIEREN REDUZIEREN ENERGIEEFFIZIENT BAUEN UND SANIEREN BARRIEREN REDUZIEREN Informationen zu den KfW-Förderprodukten für private Haus- und Wohnungseigentümer Sehr geehrte Haus- und Wohnungseigentümer, wer sein Haus energetisch

Mehr

VORARLBERGER LANDESGESETZBLATT. Jahrgang 2015 Ausgegeben am 10. April 2015. Gesetz über eine Änderung des Wohnbauförderungsgesetzes

VORARLBERGER LANDESGESETZBLATT. Jahrgang 2015 Ausgegeben am 10. April 2015. Gesetz über eine Änderung des Wohnbauförderungsgesetzes VORARLBERGER LANDESGESETZBLATT Jahrgang 2015 Ausgegeben am 10. April 2015 17. Gesetz: Wohnbauförderungsgesetz, Änderung XXX. LT: RV 33/2014, 1. Sitzung 2015 Der Landtag hat beschlossen: Gesetz über eine

Mehr

Wohnbauförderung Steiermark

Wohnbauförderung Steiermark Wohnbauförderung Steiermark 1) FÖRDERUNG FÜR DEN EIGENHEIMBAU (EIN- ODER ZWEIFAMILIENHAUS) Österreichische Staatsbürger oder gleichgestellte Personen, deren Jahresnettoeinkommen folgende Grenzen nicht

Mehr

Die Links zu den einzelnen Funktionen der Maklerhomepage beginnen immer wie folgt: http://www.immobilien-at-webcore.de/nutzer/[nutzernummer]/

Die Links zu den einzelnen Funktionen der Maklerhomepage beginnen immer wie folgt: http://www.immobilien-at-webcore.de/nutzer/[nutzernummer]/ Allgemeines: Die Links zu den einzelnen Funktionen der Maklerhomepage beginnen immer wie folgt: http://www.immobilien-at-webcore.de/nutzer/[nutzernummer]/ [Nutzernummer] muss durch Ihre 4-stellige Nutzernummer

Mehr

Altersgerecht Umbauen (159, 455) Herausforderungen des demografischen Wandels

Altersgerecht Umbauen (159, 455) Herausforderungen des demografischen Wandels Herausforderungen des demografischen Wandels 2030 ist mehr als jeder 4. Bundesbürger älter als 65 Jahre. Nur rund 5 % der Seniorenhaushalte bzw. 1 2 % aller Wohnungen sind aktuell barrierearm gestaltet.

Mehr

Erzeugerpreisindizes für Dienstleistungen:

Erzeugerpreisindizes für Dienstleistungen: Erzeugerpreisindizes für Dienstleistungen: Informationen zum Preisindex Unternehmensberatung (WZ 2008: 70.22) Stand: Erscheinungsfolge: unregelmäßig Erschienen am 20. Ihr Kontakt zu uns: www.destatis.de/kontakt

Mehr

Karl-Heinz Röpke Architekten GmbH AG + Sitz : München HRB 12 80 05 Geschäftsführer Karl-Heinz Röpke, Dipl. Ing. Architekt BDA

Karl-Heinz Röpke Architekten GmbH AG + Sitz : München HRB 12 80 05 Geschäftsführer Karl-Heinz Röpke, Dipl. Ing. Architekt BDA RÖPKE ARCHITEKTEN Karl-Heinz Röpke Architekten GmbH AG + Sitz : München HRB 12 80 05 Geschäftsführer Karl-Heinz Röpke, Dipl. Ing. Architekt BDA Unser Büro bietet Planungsleistungen der Leistungsphasen

Mehr

Einfamilienhaus zu verkaufen Braunschweig / Volkmarode

Einfamilienhaus zu verkaufen Braunschweig / Volkmarode Einfamilienhaus zu verkaufen Braunschweig / Volkmarode Wohnfläche ca. 122 m² - Nutzfläche ca. 38 m² Raumaufteilung 4-Zimmer, Küche, Badezimmer, Gäste-WC und Hauswirtschaftsraum Allgemeines Öl-Zentralheizung

Mehr

Barrierefreier Wohnbau und Wohnbauförderung in Tirol Iststand und Zielsetzungen

Barrierefreier Wohnbau und Wohnbauförderung in Tirol Iststand und Zielsetzungen Barrierefreier Wohnbau und Wohnbauförderung in Tirol Iststand und Zielsetzungen Fachbereichsleiter Technik 1 Einkommensermittlung Neubauförderung Wohnhaussanierung Wohnbeihilfe Mietzins- und Annuitätenbeihilfe

Mehr

Wohnbaufondsrichtlinie 2013

Wohnbaufondsrichtlinie 2013 Wohnbaufondsrichtlinie 2013 1 Förderungen Die Förderung aus Mitteln des Landeswohnbaufonds besteht a) in der Gewährung zinsbegünstigter Kredite zur 1. Errichtung von Eigenheimen, Wohnungen durch Zu-, Ein-,

Mehr

Energieeffizient Sanieren Kredit www.kfw.de/151 www.kfw.de/152

Energieeffizient Sanieren Kredit www.kfw.de/151 www.kfw.de/152 Energieeffizient Sanieren Kredit www.kfw.de/151 www.kfw.de/152 Januar 2015 Bank aus Verantwortung Anwendungsbereiche Für die energetische Sanierung von selbst genutzten oder vermieteten Wohngebäuden sowie

Mehr

Die aktuelle KfW-Förderung für energieeffizientes Bauen und Sanieren

Die aktuelle KfW-Förderung für energieeffizientes Bauen und Sanieren Die aktuelle KfW-Förderung für energieeffizientes Bauen und Sanieren Freiburg, 13.04.2013 Eckard von Schwerin KfW Bankengruppe Bank aus Verantwortung KfW Bank aus Verantwortung Fördern im öffentlichen

Mehr

Energieeffizient Sanieren (151/152/167/430/431)

Energieeffizient Sanieren (151/152/167/430/431) (151/152/167/430/431) Juni 2013 Bank aus Verantwortung Ihre Vorteile auf einen Blick Kredite und Zuschüsse TOP-Konditionen 100 % Finanzierung Bis zu 30 Jahre Laufzeit 10 Jahre Zinsbindung Tilgungsfreie

Mehr

13.04.2010 Christine Seite 1Hanke

13.04.2010 Christine Seite 1Hanke Bauen, Finanzierungsmöglichkeiten Wohnen, Energie sparen 13.04.2010 Christine Seite 1Hanke 1.Allgemeine Inhaltsverzeichnis 2.Konventionelle 3.KfW-Programme Informationen 4.Sonstige Programme Finanzierungsmöglichkeiten

Mehr

Auf dem Pfad zum Energieausweis

Auf dem Pfad zum Energieausweis Auf dem Pfad zum Energieausweis Fristen, Ausnahmen, Übergangsvorschriften - das Regelwerk des EnEV- Entwurfs ist nicht einfach zu durchschauen. In welchen Fällen, wann und von wem ein Energieausweis nach

Mehr

Kredit-Programme zur energetischen Sanierung von kirchlichen Immobilien. 4. Informationstagung Energieeinsparung für Kirchengemeinden

Kredit-Programme zur energetischen Sanierung von kirchlichen Immobilien. 4. Informationstagung Energieeinsparung für Kirchengemeinden Kredit-Programme zur energetischen Sanierung von kirchlichen Immobilien 4. Informationstagung Energieeinsparung für Kirchengemeinden Übersicht Wohnraum-Finanzierungen mit KfW-Förderung KfW-Förderung der

Mehr

Merkblatt Bauen, Wohnen, Energie sparen

Merkblatt Bauen, Wohnen, Energie sparen Programmnummer 153 (KfW-Effizienzhaus) Förderziel Finanzierung besonders energieeffizienter Neubauten als KfW-Effizienzhaus im Rahmen des "CO 2 -Gebäudesanierungsprogramms" des Bundes. Das Förderprogramm

Mehr

Geld sparen und jetzt Förderung nutzen in Niederösterreich.

Geld sparen und jetzt Förderung nutzen in Niederösterreich. An einen Haushalt Postentgelt bar bezahlt Geld sparen und jetzt Förderung nutzen in Niederösterreich. Bevor Sie bauen, kaufen oder sanieren, lassen Sie sich beraten, fördern und finanzieren! www.wohnen-in-noe.at

Mehr

Es besteht kein wie immer gearteter Rechtsanspruch auf die Gewährung dieses Zuschusses.

Es besteht kein wie immer gearteter Rechtsanspruch auf die Gewährung dieses Zuschusses. Richtlinien für die Vergabe von Bürgerkrediten Die Marktgemeinde Perchtoldsdorf gewährt für Bürgerkredite, welche von Kreditinstituten an physische Personen für die in den Punkten 1.1 bis 1.13 genannten

Mehr

Bauen, sanieren, modernisieren: Die KfW-Förderungen für Ihr Zuhause.

Bauen, sanieren, modernisieren: Die KfW-Förderungen für Ihr Zuhause. Bauen, sanieren, modernisieren: Die KfW-Förderungen für Ihr Zuhause. Bauen und Sanieren Sie mit der KfW Ihre Motivation der beste Grund Für viele Menschen gehört der Erwerb eines Hauses oder einer Wohnung

Mehr

Mögliche Förderprogramme für den Anschluss an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Heidelberg Energie GmbH

Mögliche Förderprogramme für den Anschluss an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Heidelberg Energie GmbH Stand 05.04.2011 Mögliche Förderprogramme für den Anschluss an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Heidelberg Energie GmbH Förderprogramme der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) Durchführung als Einzelmaßnahme

Mehr

Kleine Freiheit, Wohnschule St. Pauli: Bürofläche in ehemaliger Aula mieten - Mitplanung möglich

Kleine Freiheit, Wohnschule St. Pauli: Bürofläche in ehemaliger Aula mieten - Mitplanung möglich 1 von 9 09.12.2014 09:27 09.12.2014 Druckansicht Kleine Freiheit, Wohnschule St. Pauli: Bürofläche in ehemaliger Aula mieten - Mitplanung möglich Ansicht Wohnschule Westen Daten auf einen Blick Mietpreis/

Mehr

Merkblatt Bauen, Wohnen, Energie sparen

Merkblatt Bauen, Wohnen, Energie sparen Programmnummer 153 (KfW-Effizienzhaus) Förderziel Finanzierung besonders energieeffizienter Neubauten als KfW-Effizienzhaus im Rahmen des "CO 2 -Gebäudesanierungsprogramms des Bundes". Das Förderprogramm

Mehr

GWG - Gesellschaft für Wohnungs- und Gewerbebau Tübingen mbh, Konrad-Adenauer-Straße 8, 72072 Tübingen Tel.: 07071 79 90 0 email:

GWG - Gesellschaft für Wohnungs- und Gewerbebau Tübingen mbh, Konrad-Adenauer-Straße 8, 72072 Tübingen Tel.: 07071 79 90 0 email: Hohentwielgasse Ein kleines Haus 17+19, zum 72070 Träumen Tübingen GWG - Gesellschaft für Wohnungs- und Gewerbebau Tübingen mbh, Konrad-Adenauer-Straße 8, 72072 Tübingen Tel.: 07071 79 90 0 email: info@gwg-tuebingen.de

Mehr

Wie wird gefördert Informationen Kontaktaufnahme. Stadt Cuxhaven Rathausplatz 1 27472 Cuxhaven

Wie wird gefördert Informationen Kontaktaufnahme. Stadt Cuxhaven Rathausplatz 1 27472 Cuxhaven Förderprogramme für die energetische Modernisierung / Sanierung von Wohnungen für die Modernisierung von Wohnungen Kredit und Zuschussvarianten Sonderförderung für Beratung Energetische Modernisierung

Mehr

Starke Nachfrage nach Bausparen und Wohnimmobilien in Landshut

Starke Nachfrage nach Bausparen und Wohnimmobilien in Landshut Landshut, 21. Mai 2012 Sparkasse Landshut und LBS präsentieren Marktanalyse Starke Nachfrage nach Bausparen und Wohnimmobilien in Landshut Zahl der Baufertigstellungen in der Region gestiegen Erhebliches

Mehr

LaVidaVerde - Berlin Gemeinschaftlich zur Miete im Energieplushaus. LaVidaVerde Planung, Dr. Beetstra + Körholz, planung@lavidaver.

LaVidaVerde - Berlin Gemeinschaftlich zur Miete im Energieplushaus. LaVidaVerde Planung, Dr. Beetstra + Körholz, planung@lavidaver. LaVidaVerde - Berlin Gemeinschaftlich zur Miete im Energieplushaus LaVidaVerde - Berlin Projektdaten Grundstück Gebäudedaten Sophienstr. 35, B-Lichtenberg Mehrfamilienhaus Grundstück 1.146 m² 771 m² Gartenanteil

Mehr

Die aktuellen KfW-Programme was gibt es Neues?

Die aktuellen KfW-Programme was gibt es Neues? was gibt es Neues? KfW-Regionalkonferenzen für die Wohnungswirtschaft 2014 Markus Merzbach Bank aus Verantwortung Agenda 1 Überblick und Neuerungen zum 01.06.2014 2 Energieeffizient Bauen (153) 3 Energieeffizient

Mehr

Verwaltungsvorschriften über die vorzeitige barwertige Rückzahlung von Aufwendungsdarlehen. AD-Rückzahlungsvorschriften 2011. Vom...

Verwaltungsvorschriften über die vorzeitige barwertige Rückzahlung von Aufwendungsdarlehen. AD-Rückzahlungsvorschriften 2011. Vom... Verwaltungsvorschriften über die vorzeitige barwertige Rückzahlung von Aufwendungsdarlehen im Sozialen Wohnungsbau AD-Rückzahlungsvorschriften 2011 Vom... Stadt IV A 22 Telefon: 90139 4763 oder 90139 0,

Mehr

alea VIEL HAUS FÜR WENIG GELD! EIN EIGENES HAUS STATT MIETE ZAHLEN!

alea VIEL HAUS FÜR WENIG GELD! EIN EIGENES HAUS STATT MIETE ZAHLEN! VIEL HAUS FÜR WENIG GELD! EIN EIGENES HAUS STATT MIETE ZAHLEN! DAS EIGENE HAUS ZUM PREIS EINER WOHNUNG SCHON AB EUR 645, PRO MONAT! EINFACH EINZIEHEN! Mit macht WimbergerHaus den Traum vom eigenen Haus

Mehr

Ost-West-Verdienstrelation

Ost-West-Verdienstrelation Dipl.-Volkswirtin Birgit Frank-Bosch Eine Untersuchung mit Hilfe der laufenden Verdiensterhebung 22 Das Verdienstniveau im Osten Deutschlands war im Jahr 22 im Durchschnitt um 28% niedriger als im Westen.

Mehr

Bauspargeschäft 2003. Ein Drittel mehr Vertragsabschlüsse GELD UND KREDIT. Dipl.-Verwaltungswissenschaftlerin Patrizia Mödinger

Bauspargeschäft 2003. Ein Drittel mehr Vertragsabschlüsse GELD UND KREDIT. Dipl.-Verwaltungswissenschaftlerin Patrizia Mödinger Dipl.-Verwaltungswissenschaftlerin Patrizia Mödinger Bauspargeschäft 2003 Im Jahr 2003 boten 16 private und 11 öffentliche Bausparkassen ihre Dienste an. Diese erzielten 2003 ein Rekordergebnis beim Neugeschäft,

Mehr

Wohngebäudeversicherung (privat) Vorschlag Seite 06/10

Wohngebäudeversicherung (privat) Vorschlag Seite 06/10 Wohngebäudeversicherung (privat) Vorschlag Seite 06/10 Versicherungsnehmer: Herrn Max Mustermann Moislinger Allee 218 23558 Lübeck Beratung durch: Timm GmbH Versicherungsmakler-Kontor Moislinger Allee

Mehr

Erzeugerpreisindizes für Dienstleistungen:

Erzeugerpreisindizes für Dienstleistungen: Erzeugerpreisindizes für Dienstleistungen: Informationen zum Preisindex IT-Dienstleistungen (WZ 2008: 58.29, 62 & 63.1) Stand: Erscheinungsfolge: unregelmäßig Erschienen am 20. Ihr Kontakt zu uns: www.destatis.de/kontakt

Mehr

Agenda. Zielsetzung und Vorteile der Förderung. Aktuelle Förderprogramme der KfW und der L-Bank

Agenda. Zielsetzung und Vorteile der Förderung. Aktuelle Förderprogramme der KfW und der L-Bank Jetzt Energielöcher dichten und doppelt sparen. Aktuelle Förderkreditprogramme und Zuschüsse Agenda Zielsetzung und Vorteile der Förderung Aktuelle Förderprogramme der KfW und der L-Bank F Was kann alles

Mehr

Merkblatt Bauen, Wohnen, Energie sparen

Merkblatt Bauen, Wohnen, Energie sparen Programmnummer 153 (KfW-Effizienzhaus) Förderziel Finanzierung besonders energieeffizienter Neubauten als KfW-Effizienzhaus im Rahmen des "CO 2 -Gebäudesanierungsprogramms" des Bundes. Das Förderprogramm

Mehr

HALBJAHRESINFO. Immobilien-Investments in Hamburg. April 2014. zinshausteam-kenbo.de

HALBJAHRESINFO. Immobilien-Investments in Hamburg. April 2014. zinshausteam-kenbo.de HALBJAHRESINFO Immobilien-Investments in Hamburg April 2014 HALBJAHRESINFO IMMOBILIEN-INVESTMENTS IN HAMBURG 2014 Liebe Immobilien-Investoren, Hamburg hat sich auch im vergangenen Jahr als attraktiver

Mehr

Wortschatz zum Thema: Wohnen

Wortschatz zum Thema: Wohnen 1 Wortschatz zum Thema: Wohnen Rzeczowniki: das Haus, die Häuser das Wohnhaus das Hochhaus das Doppelhaus die Doppelhaushälfte, -n das Mietshaus das Bauernhaus / das Landhaus das Mehrfamilienhaus das Sommerhaus

Mehr

Sie bauen oder sanieren energetisch wir finanzieren: KfW!

Sie bauen oder sanieren energetisch wir finanzieren: KfW! Sie bauen oder sanieren energetisch wir finanzieren: KfW! Berlin, 16.04.2013 Veranstaltungsreihe Berliner Bezirke Walter Schiller KFW Bankengruppe Bank aus Verantwortung KfW Bank aus Verantwortung Fördern

Mehr

Förderprogramme für den Erwerb eines Eigenheimes oder einer Eigentumswohnung

Förderprogramme für den Erwerb eines Eigenheimes oder einer Eigentumswohnung Förderprogramme für den Erwerb eines Eigenheimes oder einer Eigentumswohnung Erwerb von selbst genutztem Wohneigentum Zielgruppe: Haushalte mit zwei und mehr Kinder Die derzeitigen Wohnverhältnisse müssen

Mehr

Geistlich Areal amrietpark

Geistlich Areal amrietpark Geistlich Areal amrietpark Transformationsprozess Stand Juni 2014 www.amrietpark.ch Geschichte Heinrich Glättli gründet 1851 in Zürich Riesbach eine Leimmanufaktur. Heute: Leimgasse. Johann Heinrich Geistlich

Mehr

Energieeffizient Bauen und Sanieren

Energieeffizient Bauen und Sanieren Energieeffizient Bauen und Sanieren Mannheim, 09.07.2013 MVV Energie AG Walter Schiller Handlungsbevollmächtigter Vertrieb Bank aus Verantwortung Überblick & Antragsweg Förderprogramme Förderprogramme

Mehr

Angaben in Anzeigen bei Energieausweis nach EnEV 2014 (neuer Ausweis)

Angaben in Anzeigen bei Energieausweis nach EnEV 2014 (neuer Ausweis) Wohngebäude Nichtwohngebäude Angaben in Anzeigen bei Energieausweis nach EnEV 2014 (neuer Ausweis) Art des Energieausweises: Energiebedarfs- oder Energieverbrauchsausweis Endenergiebedarf Art des Energieausweises:

Mehr

Was ist ein revolvierender Fonds und wie funktioniert er?

Was ist ein revolvierender Fonds und wie funktioniert er? Was ist ein revolvierender Fonds, für welche Projekte kann man ihn einsetzen, welche Vorteile bringt er und was lässt sich erreichen oder vermeiden, wenn man einen revolvierenden Fonds einsetzt? Wenn wir

Mehr

Dokumentation des Workshops Finanzierung: Fördermöglichkeiten der KfW-Bankengruppe und sonstige Fördermöglichkeiten

Dokumentation des Workshops Finanzierung: Fördermöglichkeiten der KfW-Bankengruppe und sonstige Fördermöglichkeiten Modellvorhaben Altersgerecht Umbauen Die Chance ergreifen Wohnen altersgerecht gestalten Ein Modellvorhaben auf dem Weg zu mehr Lebensqualität aller Generationen in Bensheim Dokumentation des Workshops

Mehr

Immobilien- Wirtschaft in Deutschland 2006

Immobilien- Wirtschaft in Deutschland 2006 Projektbericht Immobilien- Wirtschaft in Deutschland 2006 Entwicklungen und Ergebnisse Statistisches Bundesamt Herausgeber: Statistisches Bundesamt, Wiesbaden Fachliche Informationen zu dieser Veröffentlichung:

Mehr

Merkblatt Bauen, Wohnen, Energie sparen

Merkblatt Bauen, Wohnen, Energie sparen Programmnummer 167 (Heizungsanlagen auf Basis erneuerbarer Energien) Förderziel Förderziel Das Förderprogramm dient der Finanzierung von Heizungsanlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien und kann in Ergänzung

Mehr

BKS Immobilien-Service

BKS Immobilien-Service BKS Immobilien-Service Drei neu adaptierte und zentral gelegene Wohnungen in der Klagenfurter Innenstadt! Objekt Nr. 120 Neu adaptierte Kleinwohnungen mitten im Herzen von Klagenfurt - Erstbezug! Objekt

Mehr

Wirtschaftlichkeitsberechnung am Beispiel FH-Gelände Regensburg

Wirtschaftlichkeitsberechnung am Beispiel FH-Gelände Regensburg Hochschule Regensburg Fakultät Architektur Städtebau 2 _Developermodelle Prof. Scheck Wirtschaftlichkeitsberechnung am Beispiel FH-Gelände Regensburg 1. Beweggründe Der Kapitalanleger möchte, wie sein

Mehr

Zuordnung von Darlehenszinsen als Werbungskosten bei gleichzeitiger Finanzierung eigengenutzter und vermieteter Wohnungen

Zuordnung von Darlehenszinsen als Werbungskosten bei gleichzeitiger Finanzierung eigengenutzter und vermieteter Wohnungen BUNDESFINANZHOF Zuordnung von Darlehenszinsen als Werbungskosten bei gleichzeitiger Finanzierung eigengenutzter und vermieteter Wohnungen 1. Finanziert der Steuerpflichtige die Herstellung von Eigentumswohnungen,

Mehr

Sie beraten wir finanzieren: KfW! Energieeffizient sanieren mit der KfW Bankengruppe

Sie beraten wir finanzieren: KfW! Energieeffizient sanieren mit der KfW Bankengruppe Sie beraten wir finanzieren: KfW! Energieeffizient sanieren mit der KfW Bankengruppe Mit freundlicher Unterstützung Markus Merzbach Abteilungsdirektor Regionalleiter Rhein-Main KfW Bankengruppe KfW Bankengruppe

Mehr

Geld sparen und jetzt Förderung nutzen in Niederösterreich.

Geld sparen und jetzt Förderung nutzen in Niederösterreich. An einen Haushalt Postentgelt bar bezahlt Geld sparen und jetzt Förderung nutzen in Niederösterreich. Bevor Sie bauen, kaufen oder sanieren, lassen Sie sich beraten, fördern und finanzieren! www.wohnen-in-noe.at

Mehr

Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein

Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTIKAMT NORD L III 3 - j/05 H 10.. November 2011 Versorgungsempfänger des öffentlichen Dienstes in Hamburg am 1. Januar 2005

Mehr

Aktuelle Förderprogramme für Haus- und Wohnungsbesitzer

Aktuelle Förderprogramme für Haus- und Wohnungsbesitzer Aktuelle Förderprogramme für Haus- und Wohnungsbesitzer Urspringen, 11. April 2013 Monika Scholz KfW Bankengruppe Bank aus Verantwortung KfW Bank aus Verantwortung Fördern im öffentlichen Auftrag Gründung:

Mehr

In Arbeit 2014-2015 Baureferat Umbau des Filmsaales der Grundschule Nadistraße für eine Mittagsbetreuung

In Arbeit 2014-2015 Baureferat Umbau des Filmsaales der Grundschule Nadistraße für eine Mittagsbetreuung was wir bieten was uns bewegt aktuell In Arbeit 2014-2016 Abbruch von vier Hochgaragen und Neubau 2 Tiefgaragen Züricher Straße Umfang: 180 Stellplätze Baukosten: ca. 4 Mio. Euro MGS Sanierung und Aufstockung

Mehr

EnEV 2007 EnEV 2009. Gültig ab 01.10.2009. Möglich bis zum 30.12.2009. KfW Haus 130 befristet bis 30.06.10! KfW Haus 100. KfW Haus 115.

EnEV 2007 EnEV 2009. Gültig ab 01.10.2009. Möglich bis zum 30.12.2009. KfW Haus 130 befristet bis 30.06.10! KfW Haus 100. KfW Haus 115. KfW neu ab 01.10.09 < ohne Gewähr > neu bauen kaufen befristet bis zum 30.06.2010 Effizienzhaus KfW 85 (alt 70, 40) unverändert Effizienzhaus KfW 70 (alt 55, 60) ab 2010 neu Effizienzhaus KfW 55 Wohneigentumsprogramm

Mehr

Unterlagen zur Finanzierung

Unterlagen zur Finanzierung Unterlagen zur Finanzierung Persönliche Unterlagen: Lohn- / Gehaltsempfänger: Selbständige: bei Aushilfstätigkeit: Zinseinnahmen, Tantiemen, Sonderzahlungen: Kindergeld: Renten- / Pensionsempfänger: Unterhalt:

Mehr