Ein Businessstudium, zwei Abschlüsse: NDS HF EMBA

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ein Businessstudium, zwei Abschlüsse: NDS HF EMBA"

Transkript

1 Ein Businessstudium, zwei Abschlüsse: NDS HF EMBA

2

3 Inhaltsverzeichnis Inhalt 1 Ein Businessstudium zwei Abschlüsse: NDS HF EMBA 4 2 Was wir Ihnen bieten 5 3 Der Aufbau der Nachdiplomstudien 6 4 EMBA 8 5 Für wen geeignet? 9 6 Qualifikationsverfahren (Prüfungen) 10 7 Organisatorisches: Wer? Wann? Wo? 12 8 Kostenübersicht 14 9 Porträt der FFHS Die Nachdiplomstudien im Einzelnen NDS HF Betriebswirtschaft NDS HF Business Psychologie NDS HF Umfassendes Controlling NDS HF Financial Consultant & Wealth Management NDS HF Logistik NDS HF Umfassende Leadership NDS HF Marketing- und Innovationsmanagement NDS HF Nonprofit-Management (NPM) NDS HF Öffentliche Verwaltung NDS HF Vertriebsmanagement NDS HF Wirtschaftsrecht Kontakt Zusammenfassung Glossar 39

4 1 Ein Businessstudium zwei Abschlüsse: NDS HF EMBA Die WKS KV Bildung und die FFHS bieten ein Businessstudium mit 11 Spezialisierungsrichtungen an. Das gesamte Studium dauert fünf Semester und ermöglicht Ihnen den Erwerb von zwei anerkannten Abschlüssen: Ein Businessstudium zwei Abschlüsse: NDS HF EMBA Abschluss 1: Nachdiplomstudium HF Die erste Stufe beinhaltet ein Nachdiplomstudium HF (NDS HF) und dauert drei Semester. Das Angebot umfasst 11 unterschiedliche Spezialisierungsrichtungen. Abschluss 2: EMBA (Executive Master of Business Administration) Die zweite Stufe dauert zwei Semester und führt zum eigentlichen EMBA-Abschluss. Der EMBA wird durch unsere Partnerin, die Fernfachhochschule Schweiz (FFHS) verliehen. 5 4 Stufe 2: Executive MBA EMBA Executive Master of Business Administration (2 Semester) Anzahl Semester Stufe 1: Nachdiplomstudium HF (3 Semester) 4

5 11 Nachdiplomstudien = 11 Spezialisierungsrichtungen Bei Studienbeginn können Sie eine der 11 folgenden Spezialisierungsrichtungen 1 frei wählen. 2 Was wir Ihnen bieten Wählen Sie eine von 11 Möglichkeiten aus Betriebswirtschaft Business Psychologie Controlling Financial Consultant + Wealth Management Logistik Leadership Marketing- und Innovationsmanagement Nonprofit Management Öffentliche Verwaltung Vertriebsmanagement Wirtschaftsrecht Nachdiplomstudium HF: reflektieren anwenden! Das HF- Nachdiplomstudium mit Anrechnung zum EMBA FFHS Praxisorientiertes Nachdiplomstudium Wir legen grossen Wert auf eine Verknüpfung von Theorie und Praxisumfeld unserer Studierenden. Auf diese Weise können die vermittelten Business- Theorien unmittelbar auf das eigene Arbeitsumfeld angewendet werden. EMBA Das EMBA-Studium (Executive Master of Business Administration) dauert nur zwei Semester, weil das HF-Nachdiplomstudium (inkl. integriertem CAS) angerechnet wird. Blended-learning-Konzept der FFHS (80 % begleitetes Selbststudium, 20 % Präsenzunterricht) 1 NDS Controlling und NDS Leadership sind eidg. anerkannt. Die übrigen Nachdiplomstudien befinden sich im eidgenössischen Anerkennungsverfahren. 5

6 3 Der Aufbau der Nachdiplomstudien Aufbau Bezeichnung Lernstunden Teil 1 Business-Basismodule 300 Teil 2 Forschungsmethoden und Statistik 300 Teil 3 Spezifische NDS-Module 360 Teil 4 Diplomarbeit 100 Total 1060 Über 400 Präsenzlektionen zum Nachdiplomstudium Der Aufbau der Nachdiplomstudien Jedes der 11 Nachdiplome hat folgenden Aufbau: Economics Business Administration Strategic Management Communication Financial Accounting HRM Marketing Teil 1: Business-Basismodule Im ersten Semester des Nachdiplomstudiums vertiefen Sie betriebswirtschaftliches Denken. Die Business- Basismodule sind auf die Anforderungen von Führungskräften ausgelegt. Sie absolvieren die folgenden Basismodule: Strategic Management: Der Prozess des strategischen Managements Economics: Aktuelle wirtschaftspolitische Fragen für Führungskräfte Communication: Kommunikationsmodelle für das Geschäftsleben HRM: Aktuelle Fragen aus der Personalführung Business-Administration: Betriebswirtschaftliche Praxismodelle für den Führungsalltag Financial Accounting: Wissen um die externe Rechnungslegung für Führungskräfte Marketing: Marktorientiertes Denken und Handeln 6 Die Basismodule bestreiten Sie mit Studierenden aus anderen Spezialisierungsrichtungen. Damit teilen Sie Ihr Wissen und Ihre Erfahrungen mit Studierenden aus unterschiedlichen Fach- und Denkrichtungen.

7 Teil 2: Forschungsmethoden und Statistik Der Teil «Forschungsmethoden und Statistik» beschäftigt sich mit dem wissenschaftlichen Arbeiten. Das erworbene Wissen kann insbesondere beim EMBA und beim Verfassen der Diplomarbeit verwendet werden. Diese Module werden von der FFHS durchgeführt und dem EMBA als CAS angerechnet. Beide Methoden werden mit dem innovativen blended-learning-konzept der FFHS (80 % begleitetes Selbststudium, 20 % Präsenzunterricht) vermittelt. Teil 3: Spezifische NDS-Module Im zweiten und dritten Semester widmen Sie sich den spezifischen Modulen Ihrer Fachrichtung. Teil 4: Diplomarbeit Im Verlauf des dritten Semesters verfassen Sie eine schriftliche Diplomarbeit mit einem praxisorientierten Thema. Das Thema kann frei gewählt werden. Die vier Teile des Nachdiplomstudiums entsprechen ca. 400 Präsenzlektionen.

8 4 EMBA Executive MBA SUPSI Nach erfolgreichem Absolvieren des Nachdiplomstudiums kann das modular strukturierte EMBA-Studium (3. und 4. Semester mit je 15 ECTS-Credits) in Angriff genommen werden. Sie stellen das Programm des 3. Semesters (drei Module) je nach Neigung und Interessenlage selber zusammen. Zur Auswahl stehen: Project Management, Controlling & Analysis, Success Factor IT, Persuasive Communication, Business Models & Business Planning, Sustainable Innovation Management, New Risk Management for Excellence, Cross-Cultural Competences. Im 4. Semester absolvieren Sie ein Sozialkompetenz-Modul (Negotiation) und schreiben Ihre Master-Thesis. Mit den erreichten 60 ECTS (30 ECTS werden aus dem NDS HF angerechnet) erhalten die Absolventinnen und Absolventen den eidgenössisch und international anerkannten Titel «Executive MBA SUPSI». 8

9 5 Für wen geeignet? Falls diese Bedingungen nicht erfüllt sind, ist aufgrund einer sur-dossier-abklärung der Eintritt in die Stufe 1 (Nachdiplomstudium HF) möglich. Englischkenntnisse für den EMBA Auf der EMBA-Stufe benötigen Sie die Fähigkeit, Informationen in englischer Sprache zu verarbeiten. Es geht um das Lesen und Verstehen englischer Texte und nicht um die mündliche Ausdrucksweise. Im Übrigen findet der gesamte Unterricht in deutscher Sprache statt. Für den EMBA-Zugang wird ein Nachweis der Englischkenntnisse verlangt. Ihr NDS- Eintrittsticket: HF- Fachausweis- Abschluss oder Berufsdiplom Ihr EMBA- Eintrittsticket: Das NDS HF-Studium richtet sich an Absolventinnen und Absolventen Höherer Fachschulen Direktionsassistentin/-assistent Expertin/Experte in Rechnungslegung und Controlling Exportfachleute, Exportleiter Fachleute im Finanz- und Rechnungswesen Finanzplanerin/-planer Finanzberaterin/-berater Finanzverwalterin/-verwalter Führungsfachleute HR-Fachleute Informatikerin/-er Logistikfachfrau / -fachmann Marketingfachleute Organisatorin/-or Personalleiterin/-er NDS HF Sozialversicherungsfachleute Sozialversicherungsexperten Technische Kaufleute Verkaufsfachleute Versicherungsfachleute Personen mit einem anderen Fachausweis Hochschulabsolventen Falls Sie alle NDS-Module bestanden haben, so können Sie ins EMBA-Studium eintreten. 9

10 6 Qualifikationsverfahren (Prüfungen) Mehrwert für Arbeitgeber schaffen Sämtliche Module über 3 Semester werden mit einem traditionellen Leistungsnachweis abgeschlossen. Die Studierenden werden in sämtlichen Modulen angeleitet, neben der inhaltlichen Auseinandersetzung einen Praxisbezug zu schaffen und sämtliche Überlegungen in einem Reflexionsbericht zu verankern. Im Weiteren verfassen die Studierenden am Ende des Studiums eine praxisorientierte Diplomarbeit. «In Prüfungen fragen Narren, worauf Weise keine Antwort haben.» Oscar Wilde 10

11

12 7 Organisatorisches: Wer? Wann? Wo? Präsenzunterricht (ND CAS) Semester Ein Fachhochschulabschluss aus der Schweiz 120 Wer? Unsere Partnerin: FFHS Der EMBA-Abschluss wird in Zusammenarbeit mit der Fernfachhochschule Schweiz (FFHS) angeboten. Die FFHS ermöglicht einen Abschluss nach schweizerischen Standards. Weitere Informationen zur FFHS finden Sie im Kapitel «Porträt der FFHS». Wer? NDS-Spezialisierungsrichtung Für jede NDS-Spezialisierungsrichtung steht Ihnen eine Leitung für die individuelle Betreuung zur Verfügung. Cordey Jean-Pierre: Betriebswirtschaft Brandenberger Thomas: Business-Psychologie Christen Corinne: Controlling Gfeller Daniel: Financial Consultant + Wealth Management Etter Walter: Logistik Roth Daniel: Leadership Stoffel Annette: Nonprofit Management Trümpy Cordelia: Marketing- und Innovationsmanagement Graf Kurt: Öffentliche Verwaltung Zürcher Jean-Paul: Vertriebsmanagement Simonsohn Ernst: Wirtschaftsrecht 12

13 Wer? Gesamtleitung Das Business-Studium mit zwei Abschlüssen steht unter der Leitung von Michael Vonlanthen. Er behandelt alle Fragen zur Aufnahme ins EMBA-ND-Studium und koordiniert das Qualifikationsverfahren (Diplomarbeit, Reflexionsmodule). Wann? Der Unterricht findet jeweils freitags von h und/oder samstags von h statt. Wir folgen dem Schul- und Ferienkalender der Stadt Bern und haben einen Unterrichtsunterbruch im Frühling (drei Wochen), Sommer (fünf Wochen), Herbst (drei Wochen) und Winter (zwei Wochen). Die zeitliche Belastung des Präsenzunterrichts ist bei Studienbeginn grösser, nimmt aber im Verlauf der drei Semester ab. Wo? Der Unterricht für das gesamte Studium, NDS HF und EMBA, finden in den Schulgebäuden der WKS KV Bildung statt.

14 8 Kostenübersicht ND-Studiengebühren exklusive Lehrmittel, Material Für den Erwerb beider Abschlüsse fallen folgende Studiengebühren an: Nachdiplomstudium (CHF pro Semester), 3 Semester CHF Prüfungsgebühren CHF Total Stufe 1: Nachdiplomstudium HF CHF EMBA (CHF pro Semester), 2 Semester CHF Total Stufe 2: EMBA CHF Total NDS und EMBA CHF

15 9 Porträt der FFHS Fernfachhochschule Schweiz (FFHS) Die Fernfachhochschule Schweiz (FFHS) ist seit dem eine vom Bundesrat genehmigte Teilschule der Scuola Universitaria Professionale della Svizzera Italiana (SUPSI). Die FFHS bietet seit dem Herbst 1998 nach der «Blended Learning»-Methodik Fachhochschul-Lehrgänge im kombinierten Fernstudium in den Bereichen Wirtschaft, Informatik und Engineering an. Rund 80% der Ausbildung erfolgt im begleiteten Selbststudium, etwa 20% der Studienzeit absolvieren die Studierenden in einem der Regionalzentren in Zürich, Bern, Basel oder Brig. Die innovative Studienform eine Kombination verschiedener Varianten elektronischen Lernens mit traditionellen Aus- und Weiterbildungsmethoden und direktem Praxisbezug schliesst eine Lücke im schweizerischen Bildungswesen: Die FFHS bildet höher qualifizierte Berufsleute aus, ohne sie dem Arbeitsmarkt zu entziehen. Executive MBA (EMBA) Ein Executive MBA (EMBA) ist ein eidgenössisch anerkannter und geschützter Titel. Der Lehrinhalt orientiert sich am international üblichen Standard. Der Executive MBA der FFHS ist eine anspruchsvolle Weiterbildung, welche sich explizit an Führungskräfte (Executives) mit Hochschulabschluss richtet und eine mehrjährige Führungserfahrung voraussetzt. Im Rahmen der EMBA-Ausbildung erwerben die Studierenden wichtige Kenntnisse im Bereich des General Managements und lernen fachübergreifend, praxisorientiert und betriebswirtschaftlich zu denken und zu handeln. Damit sind EMBA-Absolventinnen/-en in der Lage, ihrer Unternehmung einen echten Mehrwert zu bieten. Verkürztes EMBA-Studium mit dem NDS HF- Abschluss der WKS KV Bildung Die WKS KV Bildung und die FFHS haben in enger Zusammenarbeit einen kombinierten Studiengang entwickelt. Dabei werden die Lerninhalte des EMBA- Grundlagenstudiums der FFHS bereits in den Modulen der Nachdiplomstudiengänge der WKS KV Bildung behandelt, wodurch diese Leistungen dem eigentlichen EMBA-Studium angerechnet werden können. Damit ist es für die Absolventen/-innen des NDS HF der WKS KV Bildung möglich, direkt ins Aufbaustudium einzusteigen. 15

16 10 Die Nachdiplomstudien im Einzelnen 10.1 NDS HF Betriebswirtschaft Jean-Pierre Cordey Dipl. Bauingenieur FH, Dipl. Kaufmann HKG, Erwachsenenbildner SVEB 1 «In der Schweiz herrscht ein enormer Mangel an gut und vielseitig ausgebildeten sowie erfahrenen Kaderpersonen. Gerade in den technischen Branchen fehlt es oft an Führungskräften, welche über zusätzliches Wissen im Bereich Unternehmensführung verfügen. Das NDS Betriebswirtschaft bietet diese Ergänzung.» «Die Absolventinnen und Absolventen des NDS Betriebswirtschaft sind in der Lage, unternehmensspezifische Problemstellungen vernetzt und im Sinne der Politik und der Strategie des Unternehmens zu lösen.» «Das Studium ist bezüglich Dauer und Inhalt optimal strukturiert, so zu sagen «reduced to the maximum». Ideal für Interessentinnen und Interessenten, welche bereits eine Kaderstelle in einem Unternehmen bekleiden und sich die noch fehlenden Fach- und Methodenkompetenzen innert nützlicher Frist aneignen wollen. Folgende Stärken des NDS Betriebswirtschaft stechen besonders hervor: Optimaler Themenmix für angehende Führungspersonen oder künftige Firmengründerinnen und -gründer Ausserordentlich hoher Bezug zur unternehmerischen Praxis Gezielte Förderung einer ganzheitlichen und vernetzten Denk- und Handelsweise.» 16

17 Kurzbeschreibung Betriebswirtschaftliche Kompetenzen sind für Führungskräfte unabdingbar. Deshalb legen wir grossen Wert auf einen generalistischen Ansatz. Auf diese Weise vermitteln wir Inhalte für Praktikerinnen resp. Praktiker zur Betriebswirtschaft, zum Rechnungswesen und zur Unternehmensführung. Zielgruppe: Das Nachdiplomstudium «Betriebswirtschaft» richtet sich in erster Linie an Personen mit einer fundierten technischen oder kaufmännischen Grundausbildung und einer Weiterbildung auf Stufe Fachhochschule, Höhere Fachschule oder Höhere Fachprüfung, welche über eine mehrjährige Berufspraxis verfügen und eine anspruchsvolle Leitungsposition anstreben oder einen eigenen Betrieb aufbauen und führen wollen. Spezifische Module Total Quality Management/ Risikomanagement Financial Management Organisation und Projektmanagement Unternehmenssimulation, Businessplan Titel: dipl. Expertin/Experte in Betriebswirtschaft NDS HF 17

18 10 Die Nachdiplomstudien im Einzelnen 10.2 NDS HF Business Psychologie Thomas Brandenberger Dipl. Psychologe FH, Dipl. Management Coach, Dipl. Restaurateur/Hotelier «Das Nachdiplomstudium in Business Psychologie befasst sich mit Kommunikationskompetenzen in schwierigen Gesprächen wie Kündigungen, Feedbackgesprächen und in der Begleitung und Kommunikation von Veränderungsprozessen. Auf die Ausbildung und Verfeinerung der Sozial- und Selbstkompetenzen wird stark fokussiert. Weiter werden Coachingkompetenzen und auch Methoden des Selbstcoachings vermittelt. Trotz des vermittelnden praxisbezogenen Grundstoffes in den vier Modulen wird der Authentizität und den dazu- gehörenden Kompetenzen der einzelnen Teilnehmenden Rechnung getragen. Wir befassen uns ja schliesslich mit dem individuellen Menschen in der Arbeit.» 18

19 Kurzbeschreibung Das NDS Business Psychologie konzentriert sich auf den Mensch. Denn «Der Schlüssel zum Erfolg sind nicht Informationen allein, es sind die Menschen» (Zitat von Lee Iacocca). Das Auseinandersetzen mit sich selbst als Person im Arbeitsalltag und als Führungsperson ist ein wichtiger Bestandteil dieser Ausbildung. Wir richten in diesem NDS auch den Fokus auf das Verstehen des Gegenübers. Das eigene Kommunikationsverhalten sind neben Team-Themen und dem Umgang mit Veränderungsprozessen weitere Schwerpunktthemen dieses Studienganges. Zielgruppe: Junge, angehende Führungskräfte, die sich mit der täglichen Führungsarbeit auseinandersetzen und sich für das Verhalten und das Verstehen von Menschen in Organisationen interessieren. Spezifische Module Coaching und Selbstcoaching Psychologische Grundlagen Teamthemen und Umgang mit Konflikten Change in Organisationen und Firmenkultur Titel: dipl. Business-Psychologe NDS HF 19

20 10 Die Nachdiplomstudien im Einzelnen 10.3 NDS HF Umfassendes Controlling Corinne Christen dipl. Expertin für Rechnungslegung und Controlling «Dieses Studium ist keine «Schnellbleiche» im Controlling! In 200 Lektionen wird umfassendes Controlling-Wissen vermittelt.» «Das Hauptproblem der eidgenössischen Fachausweise und Diplome ist die fehlende internationale Anerkennung. Ausländische Firmen fordern anerkannte Studienabschlüsse. Mit unserem Studium erwerben Sie einen international anerkannten Abschluss.» «Unsere Absolventen erlangen eine bessere Position auf dem Arbeitsmarkt!» 20

21 Kurzbeschreibung Controlling (von Englisch to control für steuern, regeln) ist als Steuerungs- und Koordinationskonzept zur Unterstützung der Geschäftsleitung sowie der führungsverantwortlichen Instanzen ein betriebswirtschaftliches Kernthema. Seine Aufgabe ist es, über die Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens zu wachen. Der Lehrplan berücksichtigt daher sämtliche Funktionen und Informationen zur Unterstützung der Entscheidungsprozesse aller an der Zielerreichung beteiligten Instanzen. Zielgruppe: In erster Linie Personen, die bereits über einen Abschluss wie z.b. Fachausweis im Finanz- und Rechnungswesen, Betriebswirtschafterin/-er HF verfügen. Personen, welche den dipl. Experten in Rechnungslegung und Controlling nicht abschliessen, sondern später einen Hochschulabschluss erwerben möchten. Spezifische Module Controlling- Grundlagen Controlling- Instrumente Strategisches und operatives Controlling Funktionsbezogenes Controlling Titel: dipl. Umfassendes Controlling NDS HF 21

22 10 Die Nachdiplomstudien im Einzelnen 10.4 NDS HF Financial Consultant & Wealth Management Daniel Gfeller lic. rer.pol «Der Absolvent des NDS Financial Consultant und Wealthmanagement soll sowohl in der Lage sein, komplexe Beratungssituationen bei Kunden 50+ zu meistern, als auch Beratungsteams mit hoher Sach-, Sozial- und Methodenkompetenz zu führen.» «Folgende Punkte erachte ich als besondere Stärke dieses Studiums: Der klare Fokus auf ein wachsendes Kundensegment mit unterschiedlichen Bedürfnissen. Der direkte Praxisbezug. Die Anschlussausbildung für Absolventen, welche im Finanzbereich bereits über einen Abschluss verfügen. Mögliche Erlangung der international anerkannnten Lizenz CFP (Certificate Financial Planner)» 22

23 Kurzbeschreibung Im Vordergrund steht die Vertiefung der Kompetenzen in der Kundenberatung. Die demographische Entwicklung hat viele Versicherungsgesellschaften, Banken und unabhängige Finanzberatungsinstitute dazu bewogen, die Zielkundensegmente neu zu beurteilen. Speziell die Beratung der Kundengruppe «Private mit Alter 50+» verspricht ertragreiche Geschäftsmodelle. Zielgruppe: Personen, die im Bereich Finanzplanung, Banking oder Versicherung bereits über einen Abschluss verfügen und HFW-Absolventen, welche in diesen Bereichen arbeiten oder tätig werden wollen. Spezifische Module Kundensituation in der Finanzberatung und im Marketing Integrierter Anlageprozess Vorsorge- und Pensionsplanung Unselbständig Erwerbende Finanzplanung für Entrepreneurs und im internationalen Umfeld Titel: dipl. Financial Consultant NDS HF 23

24 10 Die Nachdiplomstudien im Einzelnen 10.5 NDS HF Logistik Walter Etter Ingenieur ETH Zürich und Diplom in Computerwissenschaft und Automation Universität Fribourg «Logistik ist die Planung, Gestaltung, Abwicklung und Kontrolle des gesamten Material- und dazugehörigen Informationsflusses zwischen einem Unternehmen und seinen Lieferanten, innerhalb des Unternehmens, sowie zwischen dem Unternehmen und seinen Kunden.» «Logistik ist in allen Branchen allgegenwärtig, auch in Verwaltungen.» «Logistik-Schwachstellen in der Firma erkennen und Ideen haben, diese zu eliminieren.» «Als Nicht-Logistik-Fachmann mit Logistik- Problemen professionell umgehen können.» «Beschaffen, disponieren, sammeln, zwischenlagern, kommissionieren, bereitstellen, transportieren, entsorgen.» 24

25 Kurzbeschreibung Logistik entwickelt sich in starkem Masse zu einem eigenständigen Management-Bereich. Das NDS Logistik befasst sich mit den Fragen der Sicherstellung der Verfügbarkeit des richtigen Gutes, in der richtigen Menge, im richtigen Zustand, am richtigen Ort, zur richtigen Zeit, für den richtigen Kunden, zu den richtigen Kosten. Die Studierenden lernen, wie sämtliche Informations- und Materialflüsse koordiniert werden müssen. Zielgruppe: Kader der mittleren- und unteren Stufe aus Einzelfirmen, KMU und Grossbetrieben. Spezifische Module Logistik- Grundlagen Beschaffungs- Logistik Lager- Logistik Distributions- Logistik Titel: dipl. Logistiker NDS HF 25

26 10 Die Nachdiplomstudien im Einzelnen 10.6 NDS HF Umfassende Leadership Daniel Roth Betriebswirtschafter HF, MAS Human Resource Management (FHNW) «Eine persönlichkeits- und praxisorientierte Selbst- und Führungsentwicklung geschieht in einer kleinen und vertrauten Gruppe. Diese Kleingruppen-Atmosphäre ist eine der besonderen Stärken dieses Studiums.» «Was ist denn eine erfolgreiche Führungskraft? Kurzfristig betrachtet jemand, der die gesetzten Ziele zeitgerecht erreicht. Etwas längerfristig betrachtet ist es der- oder diejenige, dem (der) es immer wieder gelingt, gute Mitarbeitende für sich zu gewinnen und sie zur Entfaltung zu bringen!» «Leader sollen in der Lage sein, Mitarbeitende und Teams, aber auch Vorgesetzte und Führungsgremien für Ihre Visionen und Ideen zu begeistern.» 26

27 Kurzbeschreibung Unter Leadership werden planende, koordinierende und kontrollierende Funktionen in Gruppen und Organisationen verstanden, konkret die Beeinflussung der Einstellungen und des Verhaltens aller an der Zielerreichung beteiligten Mitarbeitenden. Führungskräfte müssen daher eine Vorbildfunktion erfüllen, Ziele vereinbaren und setzen, Fähigkeiten entwickeln und Leistungen kontrollieren können. Im Vordergrund des Studiums steht das Trainieren von möglichen Führungsverhalten in einer kleinen Gruppe im Übungsraum. Zielgruppe: Junge Führungskräfte, welche bereits erste Führungserfahrungen sammeln konnten oder demnächst übernehmen werden. Menschen mit der Bereitschaft, sich selbst einzuschätzen, ihr Verhalten zu überprüfen und sich als Person wie auch als Führungskraft weiterentwickeln zu wollen. Spezifische Module Persönliche Leadership Authentischer Führungsstil Coaching als Führungsinstrument Business Ethik Titel: dipl. Umfassende Leadership NDS HF 27

28 10 Die Nachdiplomstudien im Einzelnen 10.7 NDS HF Marketing- und Innovationsmanagement Cordelia Trümpy Betriebsökonomin FH «Dieses Studium verknüpft die klassischen betriebswirtschaftlichen Elemente mit lebendigen und zukunftsorientierten Ansätzen. Ein spannender Mix mit einer Prise Kreativität!» «Wir freuen uns auf neugierige und ideenreiche Studierende, die Lust haben, ihr solides Grundwissen in eine erfrischend neue Richtung weiter zu entwickeln, kombiniert mit den bewährten Disziplinen der Betriebswirtschaft.» 28

29 Kurzbeschreibung Die Studierenden befassen sich mit dem Begriff «Innovation» (Neuerung oder Erneuerung, unspezifisch für neue Ideen und Erfindungen und deren wirtschaftliche Umsetzung). Dies beinhaltet die Prüfung der Innovationsfähigkeit der eigenen Unternehmung, Innovationsmethoden, Kreativitätstechniken, Trendforschung, Innovationsprozesse und -strategien bis hin zu Risikomanagement und Schutz einer Innovation. Wichtige Bestandteile dieses Studiums sind auch das Innovationsmarketing für Produkte und Dienstleistungen sowie entsprechende Praxisbeispiele. Zielgruppe: Dieses NDS richtet sich an Unternehmer, welche sich die Werkzeuge für einen erfolgreichen Markteintritt ihrer Innovationen aneignen möchten; Start-Ups mit potenziell innovativen Produkten (zukünftige) Mitarbeiter wie Projekt-, Produktund Marketingmanager, Spezialisten mit technischem Background, Forscher & Entwickler von Firmen mit innovativen Produkten und Dienstleistungen Mitarbeiter, die sich frischen Wind für Ihre Unternehmung wünschen Spezifische Module Innovative Situationsanalyse Innovations- Werkzeuge Gestaltung der pre-launch-phase Innovationsmarketing Titel: dipl. Marketing- und Innovationsmanager NDS HF 29

30 10 Die Nachdiplomstudien im Einzelnen 10.8 NDS HF Nonprofit- Management (NPM) Annette Stoffel EMBA in NPO-Management «Das Leistungsprimat steht auch bei NPOs im Brennpunkt und bedingt unternehmerisches Denken und Handeln, das sich an den normativen strategischen Leitplanken orientiert. Die Rahmenbedingungen für das Management und die Leistungserbringung erfordern spezifisches Wissen und ein hohes Mass an Fingerspitzengefühl. Dies empfiehlt es sich anzueignen, damit sich Zufriedenheit, Identifikation und Erfolg nachhaltig einstellen kann.» «Als besondere Stärke erachte ich einerseits die Verknüpfung von Wirtschaftsgeschichte, Wissenschaft und Praxis, andererseits aber auch den spannenden Mix von wirtschaftlichen, politischen, sozialen und rechtlichen Aspekten des NPO-Sektors.» 30

31 Kurzbeschreibung Trotz, oder gerade aufgrund der dominierenden Sachziel- anstelle Gewinnorientierung, ist ein umsichtiges und professionelles Management der komplexen Austauschbeziehungen unabdingbar. Die Besonderheiten von NPM knüpfen an die Basismodule an und werden vertieft. Dies sind insbesondere die Bereiche Strukturen/Organisation/Steuerung, Marketing und Ressourcen. Auch Spezialthemen zur Rolle des sog. Dritten Sektors im gesamtwirtschaftlichen und sozialen Kontext werden betrachtet und diskutiert. Zielgruppe: Nachwuchs- und Führungskräfte, die eine Nonprofit-Organisation (NPO) resp. eine Organisationseinheit oder Stabsstelle einer NPO effizient leiten und weiterentwickeln wollen. Spezifische Module Strukturen/ Organisation von Nonprofit- Organisationen Steuerung: Strategie, Controlling und Performance Measurement von Nonprofit-Organisationen Marketing: Nonprofit-Austauschpartnermodell Mitgliedermarketing, Fundraising, Sponsoring, PR, Lobbying, Bargaining Reputations- und Issue-Management Ressourcen: Strategisches und operatives HRM und Finanzmanagement Titel: dipl. NPO-Manager/in NDS HF 31

32 10 Die Nachdiplomstudien im Einzelnen 10.9 NDS HF Öffentliche Verwaltung Kurt Graf lic. und mag. rer. pol «Als Führungskräfte setzen die Absolventinnen und Absolventen ihr betriebswirtschaftliches Wissen auf den unterschiedlichsten Gebieten ein, sicher auch im Finanz- und Rechnungswesen, wo es vor allem um die Finanzierung der öffentlichen Aufgaben geht. Dazu gehören auch Budget- und Planungsprozesse. Hierbei gilt es stets, die verschiedenen Vorschriften und Auflagen zu berücksichtigen, welche beispielsweise von der Finanzaufsicht und der Revision erlassen werden.» «Als gut qualifizierte Fachkräfte befassen sich die Absolventinnen und Absolventen je nach Einsatzgebiet mehr oder weniger mit Fragen zum Staats- und Verwaltungsrecht sowie zur Behördenorganisation. Deshalb ist es wichtig, Zusammenhänge von Zeitgeschichte und Innenpolitik aufzeigen zu können. Zudem beteiligen sie sich an der Erarbeitung von Lösungen für die Aussenpolitik, insbesondere bei Fragen zur UNO oder der europäischen Integration.» «Im Spannungsfeld zwischen Politik und Verwaltung setzen sich die Absolventinnen und Absolventen auch mit juristischen Fragen aus verschiedenen Gebieten auseinander.» 32

33 Kurzbeschreibung Das NDS öffentliche Verwaltung richtet sich an Personen mit verantwortungsvollen Funktionen in der öffentlichen Verwaltung (Bund und Kantone). Dabei wird die besondere Führungssituation der öffentlichen Verwaltung untersucht. Zielgruppe: Personen aus der öffentlichen Verwaltung, die bei Bund und Kantonen anspruchsvolle Fachund Managementaufgaben übernehmen. Spezifische Module Staats- und Verwaltungslehre Öffentliches Rechnungswesen Zeitgeschichte und politische Entwicklung (u. a. einschliesslich UNO, Europa, Welthandel, evtl. auch SiPol) Führung und Personalpolitik in der Verwaltung Titel: dipl. Experte/Expertin in öffentlicher Verwaltung NDS HF 33

34 10 Die Nachdiplomstudien im Einzelnen NDS HF Vertriebsmanagement Jean-Paul Zürcher eidg. dipl. Verkaufsleiter, Consultant HealthCare «Die Studierenden sollen in ihrem Fachbereich Experten werden. Sie müssen in der Lage sein, strategische Marktbedürfnisse konzeptionell weiter zu entwickeln. Der Vertriebsmanager kann die Bedeutung der Marktbearbeitung innerhalb der Wertschöpfungskette und Leistungserbringung für die Unternehmung richtig deuten und analysieren.» «Die Führungsfunktion Vertriebsmanagerin/-er muss erlernt und erlebt werden.» «Dieses NDS ist z.z. in dieser Form in der Schweiz einmalig.» 34

35 Kurzbeschreibung Das NDS Vertriebsmanagement befasst sich mit der konzeptionellen Vertriebsplanung als auch mit kundenspezifischen Verkaufsprozessen. Zur erfolgreich abgestimmten Umsetzung der Unternehmensziele auf die anvisierten Märkte und Kunden sowie zur Bewältigung ihrer planerischen und operativen Aufgaben, müssen Vertriebsmanager zwingend über umfassende Kenntnisse im Bereich der konzeptionellen Vertriebsplanung, der Verkaufsprozesse, der Sales Promotion, des CRM und der Distribution verfügen. Zielgruppe: Führungskräfte im Segment KMU, die Erfahrung im Marketing und Product Management nachweisen können. Bereichsleiter aus Vertrieb und Kundenmanagement im Konsumgüter-, Dienstleistungs- und Investitionsgüterbereich. Filialleiter im Konsumgüterbereich, Projektleiter im Dienstleistungsbereich. Spezifische Module Konzeptionelle Vertriebsplanung / Verkaufsprozesse Sales Promotion, Push-Pull Erfolgsfaktoren im Verkauf Customer Relationship Management Distribution Erfolgsfaktor im Vertrieb Titel: dipl. Vertriebsmanager NDS HF 35

36 10 Die Nachdiplomstudien im Einzelnen NDS HF Wirtschaftsrecht Ernst Simonsohn lic. iur. «Die Fähigkeit, rechtliche Zusammenhänge zu erkennen, zu verstehen und diese im Rahmen eines Unterstützungsprozesses anzuwenden, kann sowohl operativ als auch strategisch von grosser Wichtigkeit sein.» «Gibt es ein anderes Thema, welches sich wie ein roter Faden durch alle gesellschaftlichen und unternehmerischen Fragestellungen zieht und uns zwingt, Bewährtes immer wieder zu hinterfragen und auf Neues einzugehen?» 36

Nachdiplomstudium Organisations- und Logistikmanager/-in. Höhere Fachschule für Wirtschaft

Nachdiplomstudium Organisations- und Logistikmanager/-in. Höhere Fachschule für Wirtschaft Nachdiplomstudium Organisations- und Logistikmanager/-in Höhere Fachschule für Wirtschaft MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Die Höhere Fachschule für Wirtschaft HFW an der bzb Weiterbildung

Mehr

Eidgenössisch anerkannter Studiengang. Nachdiplomstudium HF Betriebswirtschaft. mit verkürztem EMBA-Studium an der FFHS

Eidgenössisch anerkannter Studiengang. Nachdiplomstudium HF Betriebswirtschaft. mit verkürztem EMBA-Studium an der FFHS Eidgenössisch anerkannter Studiengang Nachdiplomstudium HF Betriebswirtschaft mit verkürztem EMBA-Studium an der FFHS Inhaltsverzeichnis Editorial Übersicht NDS HF Betriebswirtschaft EMBA 4/5 Nachdiplomstudium

Mehr

Fernfachhochschule Schweiz

Fernfachhochschule Schweiz Fernfachhochschule Schweiz Job. Studium. Karriere. Fernfachhochschule Schweiz www.ffhs.ch Eckdaten Brig Zürich Basel Bern 1998 Knapp 250 Dozierende Über 1200 Studierende Über 1000 Absolventen bisher 2

Mehr

Executive MBA - EMBA Executive Master of Business Administration SUPSI

Executive MBA - EMBA Executive Master of Business Administration SUPSI Weiterbildungs-Master Executive MBA - EMBA Executive Master of Business Administration SUPSI DAS in General Management - DAS GM Diploma of Advanced Studies in General Management Executive MBA - EMBA Executive

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Studiengang Betriebswirtschaft Fachbereich Marketing & Relationship Management Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Fachbereich Marketing & Relationship Management Fachhochschule Salzburg

Mehr

Factsheet Höhere Fachschule Bank und Finanz (HFBF)

Factsheet Höhere Fachschule Bank und Finanz (HFBF) Factsheet Höhere Fachschule Bank und Finanz (HFBF) Bezeichnung des Bildungsgangs Höhere Fachschule Bank und Finanz Bildungsgang Bank und Finanz HF Die Bezeichnung "Höhere Fachschule Bank und Finanz HFBF"

Mehr

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen Das Beispiel des International Executive MBA Tourism & Leisure Management Marcus Herntrei Giulia Dal Bò Europäische Akademie Bozen (EURAC-research) Mission

Mehr

Informationsabend. Herzlich willkommen! Diploma of Advanced Studies (DAS) DAS Führung und Betriebswirtschaft

Informationsabend. Herzlich willkommen! Diploma of Advanced Studies (DAS) DAS Führung und Betriebswirtschaft Informationsabend Diploma of Advanced Studies (DAS) Führung und Betriebswirtschaft Das Angebot für (angehende) Führungskräfte Herzlich willkommen! Matthias Meyer, Studiengangleiter DAS Führung und Betriebswirtschaft

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

Erfolgskonzept Fernstudium - Effizient Studium und Beruf vereinbaren

Erfolgskonzept Fernstudium - Effizient Studium und Beruf vereinbaren Erfolgskonzept Fernstudium - Effizient Studium und Beruf vereinbaren Master-Messe 29./30.11.2013 Ute Eisenkolb, Studiengangsleiterin M.Sc. BA www.ffhs.ch Fakten Die FFHS im Überblick Brig Zürich Basel

Mehr

HFVESA. Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente

HFVESA. Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente Eidgenössisch anerkannte Höhere Fachschule HFVESA Höhere Fachschule Versicherung Ecole supérieure assurance Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente In der Schweiz sind vernetzte

Mehr

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE New perspectives in Controlling and Performance MBA FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE, Controller/INNEN und EXPERT/INNEN DES FINANZ- UND RECHNUNGSWESEN Und Interessenten, die sich auf diesem Themengebiet weiterbilden

Mehr

Ausgezeichnet studieren. Berufsbegleitend. MBA Responsible Leadership. Kompetent führen Wertebewusst führen Nachhaltig führen. In Kooperation mit

Ausgezeichnet studieren. Berufsbegleitend. MBA Responsible Leadership. Kompetent führen Wertebewusst führen Nachhaltig führen. In Kooperation mit Ausgezeichnet studieren. Berufsbegleitend MBA Responsible Leadership Kompetent führen Wertebewusst führen Nachhaltig führen In Kooperation mit Responsible Leadership In sechs Semestern zum MBA Studiengang

Mehr

Der EMBA (Executive Master in Business Administration) entspricht einem Praxisbedürfnis und ist zentrales Element des schweizerischen Bildungssystems

Der EMBA (Executive Master in Business Administration) entspricht einem Praxisbedürfnis und ist zentrales Element des schweizerischen Bildungssystems Prof. Dr. Karl Schaufelbühl Institut für Unternehmensführung Hochschule für Wirtschaft FHNW Windisch, im November 2013 Der EMBA (Executive Master in Business Administration) entspricht einem Praxisbedürfnis

Mehr

Minor Management & Leadership

Minor Management & Leadership Minor Management & Leadership Sie möchten nach Ihrem Studium betriebswirtschaftliche Verantwortung in einem Unternehmen, einer Non-Profit-Organisation oder in der Verwaltung übernehmen und streben eine

Mehr

Executive MBA New Business Development

Executive MBA New Business Development Executive MBA New Business Development Weiterbildungs-Master für Führungskräfte Studienorte: Chur, Rapperswil oder Zürich Inhaltsverzeichnis 4 Executive MBA New Business Development 4 New Business 6 Zielgruppe

Mehr

Chefin- und Chef-Sein ist lernbar. Mit den Führungsausbildungen der SVF.

Chefin- und Chef-Sein ist lernbar. Mit den Führungsausbildungen der SVF. Chefin- und Chef-Sein ist lernbar. Mit den Führungsausbildungen der SVF. SVF für Kompetenz im Führungsalltag. Die Schweizerische Vereinigung für Führungsausbildung (SVF) engagiert sich seit ihrer Gründung

Mehr

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem 31. Oktober 2014, Seite 2 31. Oktober 2014, Seite 3 Institut für

Mehr

Studienordnung für den Weiterbildungs-Masterstudiengang in Financial Consulting

Studienordnung für den Weiterbildungs-Masterstudiengang in Financial Consulting Studienordnung für den Weiterbildungs-Masterstudiengang in Financial Consulting (als Anhang zur Rahmenstudienordnung für Nachdiplomstudien der Zürcher Fachhochschule vom 22. November 2005) 1. Beschluss

Mehr

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG Hauptsitz in Linz Spezialisiert auf

Mehr

Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration mit Schwerpunkt Corporate/Business Development

Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration mit Schwerpunkt Corporate/Business Development Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration mit Schwerpunkt Corporate/Business Development Prof. Dr. Jochen Schellinger / Prof. Dr. Dietmar Kremmel Master Messe Zürich 2013 Überblick

Mehr

Studium, Beruf und Familie kombinieren - flexibel studieren! Sie haben das Potenzial - die FFHS die optimale Lernmethode

Studium, Beruf und Familie kombinieren - flexibel studieren! Sie haben das Potenzial - die FFHS die optimale Lernmethode Fernfachhochschule Schweiz Studium, Beruf und Familie kombinieren - flexibel studieren! Sie haben das Potenzial - die FFHS die optimale Lernmethode FFHS im Überblick Die FFHS wurde 1998 gegründet. Sie

Mehr

St. Galler Master in Angewandtem Management

St. Galler Master in Angewandtem Management St. Galler Master in Angewandtem Management Studienkennzahl: MIAM01 Kurzbeschrieb Die Auseinandersetzung mit angewandtem systemischen, kybernetischen und direkt umsetzbaren Managementwissens auf Meisterniveau

Mehr

MASTER OF SCIENCE IN BERUFSBILDUNG

MASTER OF SCIENCE IN BERUFSBILDUNG MASTER OF SCIENCE IN BERUFSBILDUNG Einzigartig in der Schweiz: Ausbildung für angehende Spezialistinnen und Spezialisten im Bereich der Berufsbildung Ausbildung DIE AUSBILDUNG FÜR ANGEHENDE SPEZIALISTINNEN

Mehr

5.1.2-01SO-W Anhang RSO EMBA5 Version 2.0. School of Management and Law. Dok.- Verantw.: Wend

5.1.2-01SO-W Anhang RSO EMBA5 Version 2.0. School of Management and Law. Dok.- Verantw.: Wend 5.1.2-01SO-W Anhang RSO EMBA5 Studienordnung für den Weiterbildungs-Masterstudiengang Executive Master of Business Administration (EMBA) (als Anhang zur Rahmenstudienordnung für Nachdiplomstudien der Zürcher

Mehr

PiBS Das Praxisintegrierte Bachelor-Studium

PiBS Das Praxisintegrierte Bachelor-Studium PiBS Das Praxisintegrierte Bachelor-Studium Mehr als (nur) ein Studium Fernfachhochschule Schweiz Job. Studium. Karriere. www.ffhs.ch Die FFHS & Studienmodell Anerkannte Fachhochschule Der Leistungsauftrag

Mehr

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem Anita Glenck, lic.phil., MAS, Berufs-, Studien- und Laufbahnberaterin 3. Dezember 2013, Seite 2 Themen Das Schweizer

Mehr

Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH)

Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Fachhochschuldiplom nach der HF Wirtschaftsinformatik Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Studium und Beruf im Einklang. Innovation ist lernbar! Wirtschaftsinformatik

Mehr

Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015. Master-Studiengang Nonprofit-Management und Public Governance (M.A.) 2. Semester (JG 2014)

Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015. Master-Studiengang Nonprofit-Management und Public Governance (M.A.) 2. Semester (JG 2014) Fachbereich 3 Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015 Master-Studiengang Nonprofit-Management und Public Governance (M.A.) 2. Semester (JG 2014) Modul 07 Seminar zum Dritten Sektor verstehen komplexe

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Verkaufsleiterin/Verkaufsleiter.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Verkaufsleiterin/Verkaufsleiter. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Verkaufsleiterin/Verkaufsleiter. Wie sieht das Berufsbild Verkaufsleiterin/Verkaufsleiter aus? An die Verkaufsleiterin/den Verkaufsleiter werden heute von der Wirtschaft

Mehr

CAS Certificate of Advanced Studies Digital Marketing. Vom Lead zum Leader. Crossing Borders.

CAS Certificate of Advanced Studies Digital Marketing. Vom Lead zum Leader. Crossing Borders. CAS Certificate of Advanced Studies Digital Marketing Vom Lead zum Leader. Crossing Borders. Das Studium Das Thema Digital Marketing hat in den letzten Jahren stark an Relevanz gewonnen. Digitale Kanäle

Mehr

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA K 992/ Curriculum für das Aufbaustudium Management MBA 1_AS_Management_MBA_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung... 3 2 Zulassung... 3 3 Aufbau und Gliederung...

Mehr

Dipl. Qualitäts- und Prozessmanager/in NDS HF

Dipl. Qualitäts- und Prozessmanager/in NDS HF Dipl. Qualitäts- und Prozessmanager/in NDS HF Höhere Fachschule für Wirtschaft (HFW) Abschluss Ausbildungsziel Dipl. Qualitäts- und Prozessmanager/in NDS HF (im eidgenössischen Anerkennungsverfahren) Der

Mehr

Internationales Projektmanagement

Internationales Projektmanagement ifmme institut für moderne management entwicklung Internationales Sonderkonditionen für GPM Mitglieder Master of Business Administration berufsbegleitend in drei Semestern Jetzt noch anmelden! Oktober

Mehr

Progra n ew perspectives MMÜBE r SIC h T 2014/2015

Progra n ew perspectives MMÜBE r SIC h T 2014/2015 New perspectives Programmübersicht 2014/2015 executive MBA 2014/2015 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit internationales

Mehr

Abteilung General Management Porträt. Von der Herausforderung zur Ziellinie. Crossing Borders.

Abteilung General Management Porträt. Von der Herausforderung zur Ziellinie. Crossing Borders. Abteilung General Management Porträt Von der Herausforderung zur Ziellinie. Crossing Borders. Unser Versprechen Ihr Nutzen PRAXISORIENTIERTE AUS- UND WEITER BILDUNG MIT QUALITÄTSSIEGEL Die international

Mehr

Master of Advanced Studies in General Management (MAS GM) Programmbeschreibung

Master of Advanced Studies in General Management (MAS GM) Programmbeschreibung Master of Advanced Studies in General Management (MAS GM) Programmbeschreibung 1. Zielgruppe Die Zielgruppe des MAS GM sind Führungskräfte des mittleren/unteren Managements, die bisher keine betriebswirtschaftliche

Mehr

Master. Fachhochschule Frankfurt am Main. In Wirtschaftsingenieurwesen

Master. Fachhochschule Frankfurt am Main. In Wirtschaftsingenieurwesen Fachhochschule Frankfurt am Main Master In Wirtschaftsingenieurwesen Fachbereich 29.4.08 Prof. Dr. Herbert Wagschal page 1 Master in Wirtschaftsingenieurwesen Master 4 Semester Full Time (120 ECTS) Capacity:

Mehr

Weiterbildungen für Gemeinden, öffentliche Verwaltungen und verwaltungsnahe NPOs Institut für Verwaltungs-Management

Weiterbildungen für Gemeinden, öffentliche Verwaltungen und verwaltungsnahe NPOs Institut für Verwaltungs-Management Weiterbildungen für Gemeinden, öffentliche Verwaltungen und verwaltungsnahe NPOs Institut für Verwaltungs-Management Building Competence. Crossing Borders. Konzept Fach- und Führungskompetenz für die Erfüllung

Mehr

Ausbildung Innovationsmanagement

Ausbildung Innovationsmanagement Ausbildung Innovationsmanagement Bei uns lernen Sie das Handwerkzeug um Innovationsmanagement erfolgreich umzusetzen und zu betreiben. Nutzen Sie die Gelegenheit und holen Sie sich eine zukunftsträchtige

Mehr

Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen. Führung

Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen. Führung Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen Führung Weiterbildungssystematik Pflege Als ein Angebot des biz Oerlikon informieren und beraten wir vorwiegend Erwachsene, die im Gesundheits bereich

Mehr

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010 Anhänge zum Studienplan zum Studiengang Master of Arts in Business and Law Universität Bern vom 1. August 2010 Anhang 1: Zugangsvoraussetzungen für Studierende mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor

Mehr

Berner Fachhochschule Technik und Informatik. Weiterbildung

Berner Fachhochschule Technik und Informatik. Weiterbildung Technik und Informatik Weiterbildung Konsekutive und Exekutive Master Ausbildung Bachelor Ausbildung Master Berufliche Tätigkeit in Wirtschaft oder Verwaltung Weiterbildung MAS/EMBA 3 Jahre 2 Jahre 2.5

Mehr

Masterstudiengang. Konsekutiver Masterstudiengang Innovations- und Change-Management

Masterstudiengang. Konsekutiver Masterstudiengang Innovations- und Change-Management Masterstudiengang Konsekutiver Masterstudiengang Innovations- und Change-Management 2 Basisinformationen zum Studiengang Akademischer Grad: Regelstudienzeit: Leistungsumfang: Studienform: Studiengebühren:

Mehr

CAS Certificate of Advanced Studies Financial Bank Management. Vom Detail zum Big Picture. Crossing Borders.

CAS Certificate of Advanced Studies Financial Bank Management. Vom Detail zum Big Picture. Crossing Borders. CAS Certificate of Advanced Studies Financial Bank Management Vom Detail zum Big Picture. Crossing Borders. Das Studium Globale Konkurrenz, neue Märkte in aufstrebenden Lernziele und Nutzen Ländern und

Mehr

Junior Management Development Program NDK HF Dipl. Abteilungsleiter/in Gesundheitswesen NDS HF

Junior Management Development Program NDK HF Dipl. Abteilungsleiter/in Gesundheitswesen NDS HF Unternehmensberatung und Managementausbildung t biltrie Dipl. Abteilungsleiter/in Gesundheitswesen (NDS HF) Master of Advanced Studies ZFH in Health Care Management (MAS) Erfolgreich führen. Führungsausbildung

Mehr

Weiterbildung. Markom. Voraussetzung für die eidg. Berufsprüfungen:

Weiterbildung. Markom. Voraussetzung für die eidg. Berufsprüfungen: Weiterbildung Markom Voraussetzung für die eidg. Berufsprüfungen: Marketingfachleute Verkaufsfachleute PR-Fachleute Kommunikationsplanerinnen/-planer Inhaltsverzeichnis Ihr Start ins Marketing und in die

Mehr

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie erste österreichische FernFH BetrieBswirtschaft & wirtschaftspsychologie Herzlich willkommen! Liebe Interessentinnen, liebe Interessenten, interdisziplinäre

Mehr

Weiterbildung. Markom. Voraussetzung für die eidg. Berufsprüfungen:

Weiterbildung. Markom. Voraussetzung für die eidg. Berufsprüfungen: Weiterbildung Markom Voraussetzung für die eidg. Berufsprüfungen: Marketingfachleute Verkaufsfachleute PR-Fachleute Kommunikationsplanerinnen/-planer Inhaltsverzeichnis Ihr Start ins Marketing und in die

Mehr

HR-Fachleute Betriebliches HR-Management mit eidg. Fachausweis

HR-Fachleute Betriebliches HR-Management mit eidg. Fachausweis inklusive Personalassistent/in Weiterbildung HR-Fachleute mit eidg. Fachausweis Bildungszentrum kvbl 09/03/18 Inhalt 1 Kurzbeschrieb 2 1.1 Berufsbild 2 1.2 Positionierung 2 1.3 Mögliche Teilnehmende 2

Mehr

Höhere Fachschule für Wirtschaft und Informatik. IFA Die clevere Art weiterzukommen! Dipl. Betriebswirtschafter/in HF

Höhere Fachschule für Wirtschaft und Informatik. IFA Die clevere Art weiterzukommen! Dipl. Betriebswirtschafter/in HF Höhere Fachschule für Wirtschaft und Informatik IFA Die clevere Art weiterzukommen! Dipl. Betriebswirtschafter/in HF Berufsbild Herausforderung, die bewegt Dipl. Betriebswirtschafter/in HF Sie möchten

Mehr

Direktionsassistent/-in. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis

Direktionsassistent/-in. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis Direktionsassistent/-in Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Direktionsassistentinnen und Direktionsassistenten mit

Mehr

Master of Advanced Studies in Human Computer Interaction Design

Master of Advanced Studies in Human Computer Interaction Design Master of Advanced Studies in Human Computer Interaction Design www.hsr.ch / weiterbildung Berufsbegleitendes Masterstudium für Designer, Ingenieure und Psychologen Einführung Software soll Tätigkeiten

Mehr

Dipl. Wirtschaftsinformatiker/in HF

Dipl. Wirtschaftsinformatiker/in HF Dipl. Wirtschaftsinformatiker/in HF Zentrum für berufliche Weiterbildung Gaiserwalds 9015 St.Gal Dipl. Wirtschaftsinformatiker/in HF Das Berufsbild Wirtschaftsinformatiker/innen HF befassen sich mit unterschiedlichen

Mehr

Dipl. Techniker/in HF Maschinenbau

Dipl. Techniker/in HF Maschinenbau Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Weiterbildung Produktionsfachmann/frau mit eidg. Fachausweis Dipl. Techniker/in HF Maschinenbau Vertiefung Produktion Entdecke die Begabung

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Informationsabend Business Manager/in, Master of Science (MSc) Johanna Hoffmann-Handler Herzlich Willkommen! WIFI Programm Informationsabend Grundgedanken zum Studium Design und Inhalte Organisation Ihre

Mehr

Executive Master of Business Administration BFH in Innovation Management

Executive Master of Business Administration BFH in Innovation Management EMBA Upgrade Executive Master of Business Administration BFH in Innovation Management Studies in Innovation Management ti.bfh.ch/emba-up Executive MBA Upgrade / CAS Vertiefung in Innovation Management

Mehr

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive Executive Education Corporate Programs www.donau-uni.ac.at/executive 2 3 Die Märkte sind herausfordernd. Die Antwort heißt Leadership Unternehmen, die in nationalen und internationalen Märkten mit starker

Mehr

CAS. «Betriebswirtschaft für Team- und Projektleitende»

CAS. «Betriebswirtschaft für Team- und Projektleitende» CAS «Betriebswirtschaft für Team- und Projektleitende» CAS «Betriebswirtschaft für Team- und Projektleitende» Das «CAS Betriebswirtschaft für Team- und Projektleitende» richtet sich an Personen mit Team-,

Mehr

Leadership und Changemanagement. Master of Advanced Studies in. Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an:

Leadership und Changemanagement. Master of Advanced Studies in. Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an: Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an: Hochschule für Angewandte Psychologie Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik Hochschule für Gestaltung und Kunst

Mehr

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1 Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management 1 Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Die THM gehört mit 14.130 Studierenden zu den 4 größten öffentlichen Fachhochschulen

Mehr

Führungsfachleute. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis

Führungsfachleute. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis Führungsfachleute Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis 2 Berufsbild/Einsatzgebiet Die Ausbildung richtet sich an Führungspersonen aus dem unteren und mittleren Kader, d.h.

Mehr

Verordnung über das Curriculum. des Universitätslehrganges. Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post

Verordnung über das Curriculum. des Universitätslehrganges. Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post Curriculum an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post Graduate Management Programms

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration Berufsbegleitend studieren Versicherungsmanagement Master of Business Administration Auf einen Blick Studiengang: Abschluss: Studienart: Regelstudienzeit: ECTS-Punkte: Akkreditierung: Versicherungsmanagement

Mehr

CAS Certificate of Advanced Studies Sales & Product Lifecycle Management. Vom Portfolio zur Performance. Crossing Borders.

CAS Certificate of Advanced Studies Sales & Product Lifecycle Management. Vom Portfolio zur Performance. Crossing Borders. CAS Certificate of Advanced Studies Sales & Product Lifecycle Management Vom Portfolio zur Performance. Crossing Borders. Das Studium Ob Konsumgüter, Industriegüter oder Dienstleistungen: Die Lebenszyklen

Mehr

FWD Fachkonferenz Wirtschaft und Dienstleistungen CES Conférence du domaine Economie et Services. Herzlich willkommen

FWD Fachkonferenz Wirtschaft und Dienstleistungen CES Conférence du domaine Economie et Services. Herzlich willkommen Herzlich willkommen Schweizer Erfahrungen und nachbarschaftliche Anmerkungen aus Hochschulen und Wirtschaft Dr. Lucien Wuillemin, Präsident FWD / Direktor Hochschule für Wirtschaft (HSW) Freiburg i. Ue.

Mehr

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM 14. März 7. Dezember 2016 ( 28 Kontakttage in 7 Modulen ) SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM BRUNNEN LONDON SHANGHAI ST. GALLEN WEITERBILDUNGS- ZERTIFIKAT AMP-HSG KOMPAKT FUNDIERT UMFASSEND PRAXISORIENTIERT

Mehr

Herzlich Willkommen. zur Weiterbildung

Herzlich Willkommen. zur Weiterbildung Herzlich Willkommen zur Weiterbildung Intensives Eintauchen in das Berufsbildungssystem und zum Input Kommission Umsetzungsvorstellung im eigenen Berufsverband Samstag, 17. Mai 2014 bei GL-Zentrum Oerlikon,

Mehr

CAS Certificate of Advanced Studies Marketing und Vertrieb von Versicherungsunternehmen

CAS Certificate of Advanced Studies Marketing und Vertrieb von Versicherungsunternehmen CAS Certificate of Advanced Studies Marketing und Vertrieb von Versicherungsunternehmen Von der Expertensicht zur Unternehmensperspektive. Crossing Borders. Das Studium Ausgangslage Das strategische Marketing

Mehr

Weiterbildungen im Verwaltungsbereich suisse public, 21. - 24. Juni 2011

Weiterbildungen im Verwaltungsbereich suisse public, 21. - 24. Juni 2011 Weiterbildungen im Verwaltungsbereich suisse public, 21. - 24. Juni 2011 Judith Studer, lic. phil. I Programm-Managerin und Stv. Leiterin Weiterbildung Institut für Verwaltungs-Management, ZHAW Winterthur

Mehr

Category Manager/-in ECR. Ich konnte in meinem Betrieb das Category Management aufbauen und erfolgreich einführen.

Category Manager/-in ECR. Ich konnte in meinem Betrieb das Category Management aufbauen und erfolgreich einführen. Ich konnte in meinem Betrieb das Category Management aufbauen und erfolgreich einführen. Claudio F. Category Manager Category Manager/-in ECR Die Weiterbildung für Praktiker aus dem Category Management

Mehr

Höheres Wirtschaftsdiplom VSK

Höheres Wirtschaftsdiplom VSK Höheres Wirtschaftsdiplom VSK Höheres Wirtschaftsdiplom VSK Auf direktem Weg ins Kader mit einem anerkannten Diplom. Das Höhere Wirtschaftsdiplom VSK ist eine Generalistenausbildung und garantiert eine

Mehr

Wertorientierte Unternehmensführung

Wertorientierte Unternehmensführung MASTERSTUDIENGANG Wertorientierte Unternehmensführung Master of Science (M.Sc.) Unternehmenswert schaffen und Werte einhalten Interdisziplinär denken und verantwortungsbewusst handeln! Der Masterstudiengang

Mehr

Deliver on the promise.

Deliver on the promise. unserem Hauptsitz in Adliswil oder in Nyon im Bereich Claims Nicht-Leben eine bzw. einen Trainee Claims Was Sie im Bereich Nicht-Leben Bereich Claims erwartet Sie haben Einblicke in die abwechslungsreiche

Mehr

Kaufmännische/r Sachbearbeiter/-in bzb

Kaufmännische/r Sachbearbeiter/-in bzb Kaufmännische/r Sachbearbeiter/-in bzb MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Absolventen / Absolventinnen einer Bürolehre, einer einjährigen Handelsschule oder KV- Wiedereinsteiger /-innen

Mehr

Weiterbildungs-Fernstudiengänge

Weiterbildungs-Fernstudiengänge Weiterbildungs-Fernstudiengänge MBA Vertriebsingenieur und MBA Marketing-Management Fachhochschule Kaiserslautern, Standort Zweibrücken, Fachbereich Betriebswirtschaft Agenda 1 Ausgangslage / State of

Mehr

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.)

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Vertiefungen Finance oder Financial Services u. a. Capital Markets, Risk Management, Financial Analysis & Modelling, Wealth Management, Insurance,

Mehr

Weiterbildung Treuhand

Weiterbildung Treuhand Weiterbildung Treuhand Sachbearbeiter/in Treuhand TREUHAND SUISSE Treuhänder/in mit eidg. Fachausweis Bern Inhalt Willkommen 3 Weiterbildungen Treuhand 4 Sachbearbeitung Treuhand TREUHAND SUISSE 6 Treuhänderin

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Projektleiterin/Projektleiter SIZ.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Projektleiterin/Projektleiter SIZ. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Projektleiterin/Projektleiter SIZ. Wie sieht das Berufsbild Projektleiterin/Projektleiter SIZ aus? Projektleitende verfügen über ein umfassendes fach- und branchenneutrales

Mehr

Soziale Arbeit Weiterbildung MAS Dissozialität, Delinquenz, Kriminalität und Integration

Soziale Arbeit Weiterbildung MAS Dissozialität, Delinquenz, Kriminalität und Integration Soziale Arbeit Weiterbildung MAS Dissozialität, Delinquenz, Kriminalität und Integration Master of Advanced Studies MAS Eine Kooperation mit Zürcher Fachhochschule www.zhaw.ch/sozialearbeit MAS Dissozialität,

Mehr

Modulname: Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre I: Führungsprozesse und Externes Rechnungswesen

Modulname: Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre I: Führungsprozesse und Externes Rechnungswesen Modulname: Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre I: Führungsprozesse und Externes Rechnungswesen Kennnummer Workload 150 h Credits 5 Studiensemester 1. Sem. Häufigkeit des Angebots jedes Wintersemester

Mehr

Inhaltsübersicht. 2. Überblick über Module, Units und Prüfungen. Stand: November 2012

Inhaltsübersicht. 2. Überblick über Module, Units und Prüfungen. Stand: November 2012 Eckpunkte der Studienordnung für den berufsbegleitenden Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre des Fachbereiches Wirtschaftswissenschaften für Absolventen nicht wirtschaftswissenschaftlich orientierter

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

Master Business Management Banking & Finance (M.A.)

Master Business Management Banking & Finance (M.A.) Master Business Management Banking & Finance (M.A.) Vertiefungen Finance oder Financial Services u.a. Capital Markets, Insurance, Real Estate Management, Risk Management, Wealth Management Besuchen Sie

Mehr

Wirtschaftsverbund Regio Freiburg e.v. Career&Study. Partner für die Region: Hoch und Oberrhein

Wirtschaftsverbund Regio Freiburg e.v. Career&Study. Partner für die Region: Hoch und Oberrhein Career&Study Partner für die Region: Hoch und Oberrhein Stehen Sie auch vor der Herausforderung, gut ausgebildete und motivierte Fach und Führungskräfte zu rekrutieren und an Ihr Unternehmen zu binden?

Mehr

Kurzportrait der Berinfor

Kurzportrait der Berinfor Kurzportrait der Berinfor ZÜRICH LAUSANNE DÜSSELDORF (ab Mitte 2015) Berinfor AG www.berinfor.ch www.berinfor.de UNSERE FIRMA Unser Fokus sind die Hochschulen Die Berinfor AG wurde 1990 gegründet. Wir

Mehr

Studieren oder Praxis / Ausbildung? Am besten beides mit dem Bachelorstudium an der WKS

Studieren oder Praxis / Ausbildung? Am besten beides mit dem Bachelorstudium an der WKS Martin Petzsche Studieren oder Praxis / Ausbildung? Am besten beides mit dem Bachelorstudium an der WKS Studienzentrum der Fachhochschule des Mittelstandes (FHM) an der Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) 0 Agenda

Mehr

C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N

C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N INNOVATIVE PERSONALENTWICKLUNG NACH MASS POSITIONIERUNG

Mehr

Master of Advanced Studies. MAS Business Intelligence

Master of Advanced Studies. MAS Business Intelligence Master of Advanced Studies MAS Business Intelligence 1 Inhalt 1 Willkommen 2 Beschreibung 3 Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Luzern 4 Administratives Willkommen 1 Business Intelligence ist die IT-Disziplin,

Mehr

PRESSEINFORMATION. Vertrieb ist Teil des Marketing...

PRESSEINFORMATION. Vertrieb ist Teil des Marketing... Vertrieb ist Teil des Marketing... und nicht umgekehrt, meint Martin Böhm, Professor für Marketing des in Deutschland neuen Advanced Management Program der IE Business School, laut Bloomberg und Financial

Mehr

House of. Marketing and. Communication

House of. Marketing and. Communication House of Marketing and Communication Bildungslandschaft Marketing / Kommu EMBA Marketing MAS Business Communications (5 Module) CAS Corporate Communications CAS Consumer Communications CAS Interne Kommunikation

Mehr

Kaufmännische Berufsmaturität für gelernte Berufsleute (BMS II) Einjähriger Lehrgang

Kaufmännische Berufsmaturität für gelernte Berufsleute (BMS II) Einjähriger Lehrgang Kaufmännische Berufsmaturität für gelernte Berufsleute (BMS II) Einjähriger Lehrgang INHALTSVERZEICHNIS 1. Allgemeines... 2 1.1 Ziel des Lehrgangs 1.2 An wen richtet sich der Lehrgang? 1.3 Lehrgangsmodelle

Mehr

Weiterbildung. Markom. Voraussetzung für die eidg. Berufsprüfungen:

Weiterbildung. Markom. Voraussetzung für die eidg. Berufsprüfungen: Weiterbildung Markom Voraussetzung für die eidg. Berufsprüfungen: Marketing Verkaufs PR-Fachleute Kommunikationsplanerinnen/-planer Inhaltsverzeichnis Ihr Start ins Marketing und in die Kommunikation 3

Mehr

Executive Master of Business Administration Executive MBA FH Master of Advanced Studies MAS FH Certificate of Advanced Studies CAS FH

Executive Master of Business Administration Executive MBA FH Master of Advanced Studies MAS FH Certificate of Advanced Studies CAS FH Departement Wirtschaft IAB Institut für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre Kalaidos Fachhochschule Schweiz Die Hochschule für Berufstätige. Anmeldedossier Executive Master of Business Administration Executive

Mehr

Weiterbildungs-Master. Business Law. Master of Advanced Studies (MAS) in Business Law Certificates of Advanced Studies (CAS) in Business Law

Weiterbildungs-Master. Business Law. Master of Advanced Studies (MAS) in Business Law Certificates of Advanced Studies (CAS) in Business Law Weiterbildungs-Master Business Law Master of Advanced Studies (MAS) in Business Law Certificates of Advanced Studies (CAS) in Business Law Business Law Master of Advanced Studies (MAS) Business Law Certificate

Mehr

Internationales Projektmanagement

Internationales Projektmanagement ifmme institut für moderne management entwicklung Internationales Nächster Start Oktober 2015 Master of Business Administration (MBA) berufsbegleitend in drei Semestern Zielgruppen momentimages - fotolia

Mehr

Master of Advanced Studies. MAS Business Intelligence

Master of Advanced Studies. MAS Business Intelligence Master of Advanced Studies MAS Business Intelligence 1 Inhalt 1 Willkommen 2 Beschreibung 3 Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Luzern 4 Administratives Willkommen 1 Business Intelligence ist die IT-Disziplin,

Mehr

Master of Advanced Studies. MAS Business Process Management

Master of Advanced Studies. MAS Business Process Management Master of Advanced Studies MAS Business Process Management 1 Inhalt 1 Willkommen 2 Beschreibung 3 Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Luzern 4 Administratives Willkommen 1 Geschäftsprozessmanagement

Mehr

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES HOCHSCHULE DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM Das MBA-Fernstudienprogramm ist eines der größten in Deutschland und wird seit 2003 vom RheinAhrCampus der Hochschule Koblenz angeboten. Den Studierenden wird die

Mehr