Terrassen-Stelzlager PA 20 plus

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Terrassen-Stelzlager PA 20 plus"

Transkript

1 Terrassen-Stelzlager PA 20 plus 1

2 FÜR DIE ZUKUNFT GEDACHT. alwitra-produktsystem Das integrierte Managementsystem von alwitra ist vom TÜV nach DIN EN ISO 9001 Qualitätsmanagementsysteme und DIN EN ISO Umweltmanagementsysteme zertifiziert. alwitra-terrassen-stelzlager sind Teil der praxisbewährten alwitra-produktsysteme. Zu den Systemen gehören darüber hinaus: Umwelt-Produktdeklaration n a c h I S O Umwelt-Produktdeklaration n a c h I S O Dach- und Dichtungsbahnsystem Dach- und Dichtungsbahnsystem EVALASTIC EVALASTIC Dach- und Dichtungsbahnen PV-Dachbahn Verbundbleche Dachrandabschlussprofile einschl. Kunststoffbeschichtung Wandanschlussprofile einschl. Kunststoffbeschichtung Dachrandabdeckungen einschl. Kunststoffbeschichtung Kunststoffbeschichtung Schneefangprofil Lichtkuppeln und Natürliche Rauchabzugs-Anlagen (NRA) Terrassen-Stelzlager Flachdachlüfter Dachabläufe Deklarationsnummer EPD-ALW D Deklarationsnummer EPD-ALW D Institut Bauen und Umwelt e.v. Institut Bauen und Umwelt e.v. Als erstes Unternehmen der Branche hat alwitra für die Dachbahnen EVALON und EVALASTIC die besonders aussagekräftige Umwelt-Produktdeklaration des Institutes Bauen und Umwelt e. V. (IBU) eingeführt. 2

3 Terrassen und Balkone Mit alwitra-terrassen-stelzlagern können Terrassen und Balkone normen- und richtlinienkonform ausgebildet werden Hinweise für die Planung und Ausführung: Für Terrassen und Balkone gelten die technischen Regeln für genutzte Dachflächen insbes. der DIN und der Flachdachrichtlinien, da sie für den Aufenthalt von Personen vorgesehen sind. Stelzlager für begehbare Plattenbeläge mit offenen Stoßfugen sind nur bei Verlegung auf stabilem, druckfesten Untergrund anwendbar. Die Kantenlängen der Platten sollten mind. 40 cm, vorzugsweise 50 cm betragen. Plattenbeläge auf Stelzlagern können zur Lagesicherung der darunter liegenden Funktionsschichten gegen Abheben durch Windkräfte (Sicherung durch Auflast) dienen. Dachabdichtungen unter begehbaren Belägen sind mechanisch hoch beansprucht. Über der Abdichtung ist eine Schutzlage (z. B. aus Bautenschutzmatten) vorzusehen. Dachabdichtungen mit Plattenbelägen aus nicht brennbaren Baustoffen erfüllen in der Regel die bauaufsichtlichen Anforderungen an das Brand verhalten von Bedachungen (harte Bedachung). Leicht entflammbare Dämmstoffe (Baustoffklasse B3) dürfen nicht verwendet werden. Es sollen nur erhöht druckbelastbare Dämmstoffe (Typ DH) verwendet werden. Werden Dämmplatten aus Polystyrol-Extruderschaum verwendet, ist eine vollflächige Trennung zwischen Dämmschicht und Dachabdichtung (lose verlegt) vorzusehen. Werden Dämmschichten über der Dachabdichtung angeordnet (Umkehroder Duo-Dächer), sind die bauaufsichtlichen Zulassungen zu beachten. Gehbeläge auf Stelzlagern sind entlang der Ränder umlaufend gegen seitliches Verschieben zu sichern, um auf Dauer ein regelmäßiges Fugenbild zu erhalten. Die Rand- und Anschlussbereiche sind so auszubilden, dass eine mechanische Beschädigung der Abdichtung auf Dauer ausgeschlossen ist. Bei Anschlüssen an aufgehenden Bauteilen soll die Abdichtung mind. 15 cm über den Plattenbelag hochgeführt, gegen Abrutschen und hinterlaufendes Wasser gesichert und gegen mechanische Beschädigung geschützt werden. In Türbereichen ist eine Verminderung der Anschlusshöhe möglich, wenn im unmittelbaren Türbereich Entwässerungsmöglichkeiten (z. B. Rinnen) angeordnet sind. Für Aufenthaltsräume unter Terrassen sind die Anforderungen zum Schutz gegen Trittschall einzuhalten (erf.l/ n,w = 53 db). Aktuelle Ausschreibungstexte in verschiedenen Ausgabeformaten (GAEB DA 81 + D83 / P81 + P83, MF-Dach, RTF) finden Sie auf unserer Internetseite im Bereich Service unter Downloads. 3

4 FÜR DIE ZUKUNFT GEDACHT. Terrassen-Stelzlager Typ PA 20 plus Beläge frei bewitterter Terrassen und Balkone müssen durch Fugen in kleine Flächeneinheiten unterteilt werden, weil sonst der Belag durch thermische Einwirkung reißt. In solche Risse dringt Wasser ein, der Belag friert auf und wird zerstört. Gleichzeitig werden Schäden in der Abdichtung und an Anschlüssen verursacht. Aber auch Beläge aus Werksteinplatten oder anderen begehbaren Platten in Mörtel verlegt, sind auf Dauer nicht wasserdicht, so dass mit Sickerwasser und in der Folge mit gleichartigen Schäden zu rechnen ist. Diese Risiken lassen sich ausschließen, wenn Platten mit offenen Fugen auf alwitra-terrassen-stelzlagern verlegt werden. Für Terrassen und Balkone mit begehbaren, trocken und mit offenen Fugen (6 mm) lose verlegten Plattenbelägen mit einlagiger Abdichtung aus Kunststoff- oder Kaut- schukbahnen bzw. mehrlagiger Abdichtung aus Bitumenbahnen mit schnellster Entwässerung der Oberfläche auf kürzestem Wege ohne Rinnen und sichtbare Abläufe Abstandshalter und Fugenkreuze gewährleisten gleichmäßige Fugen. Niederschlagswasser fließt durch die Fugen unter dem Belag ab. Abläufe, vom Belag überbaut, sind nicht sichtbar. Gefälledifferenzen > 20 mm zwischen Gehbelag und Abdichtung können mit Unterlegplatten ausgeglichen werden. mit optimaler Dränung durch vorhandenen Hohlraum unter dem Plattenbelag keine Frostschäden (Auf- und Zerfrieren) des Plattenbelages keine Ausblühungen am Plattenbelag kein Zusetzen von Abläufen mit Kalkauslaugungen mit ideal diffusionsoffener Nutzschicht im Umkehr- oder Duo-Dach mit hoher Trittschalldämmung mit Unterlegplatten lassen sich auch Gefälle- differenzen zwischen Untergrund und Plattenbelag ausgleichen Darüber hinaus bietet diese Bauweise weitere, sowohl gestalterische als auch funktionelle Vorteile. 4

5 Terrassen-Stelzlager Typ PA 20 plus Technische Daten Terrassen-Stelzlager PA 20 plus Technische Daten Unterlegeplatte Werkstoff Grundplatte Polypropylen (PP-H GF30) schwarz Temperaturbeständigkeit von - 30 bis C Brandstoffklasse B2 Durchmesser 150 mm Fläche 175 cm 2 Werkstoff Polypropylen (PP-H GF30) schwarz Temperaturbeständigkeit von - 30 bis C Auflagefläche der Grundplatte 175 cm 2 Höhe 20 mm Auflagefläche der Anzahl 4 Belastbarkeit 8 kn Grundplatte Durchmesser (Fugenbreite) 6 mm Höhe 65 mm Verpackungseinheit 48 Stück Abstandhalter Anzahl 4 Durchmesser 30 mm einzeln rück- und überdrehsicher stufenlos höhenverstellbar um 20 mm, von 35 bis 55 mm, Voreinstellung auf 45 mm Tragfähigkeit 4 x 2 kn (800 kg) Plattenauflager Anzahl 4 Durchmesser 30 mm einzeln rück- und überdrehsicher stufenlos höhenverstellbar um 20 mm, von 35 bis 55 mm, Voreinstellung auf 45 mm Tragfähigkeit 4 x 2 kn (800 kg) Fugenkreuz Anzahl 1 Höhe 23,5 mm / 59 mm Dicke 6 mm Terrassen-Stelzlager Trittschallverbesserungsmaß Gehbelag-Platten Bedarf Verpackungseinheit Δ Lw 1 = 30 db Δ Lw 2 = 39 db 50 x 50 x 5 cm 40 x 40 x 4 cm 4 Stk./m 2 bei Plattengröße 50 x 50 cm ca. 6,3 Stk./m 2 bei Plattengröße 40 x 40 cm Mehrbedarf durch die Verwendung von ganzen Stelzlager an den Belagsrändern beachten 24 Stück 1 für geprüften Dachaufbau ohne Wärmedämmung 2 für geprüften Dachaufbau mit Wärmedämmung Unterlegplatte 5

6 FÜR DIE ZUKUNFT GEDACHT. Terrassen-Stelzlager Verlegung Die Verlegung von begehbaren Plattenbelägen auf alwitra-terrassen-stelzlagern ist einfach und weitestgehend witterungsunabhängig. Auf der fertigen Dachabdichtung werden nacheinander verlegt: Schutzlage Terrassen-Stelzlager (ggf. mit Unterlegplatten) Platten Fugenkreuze Die patentierten Plattenauflager sind sowohl rück- als auch überdrehsicher und bis zu einer Höhe von 20 mm einzeln stufenlos verstellbar. Dadurch können zulässige Toleranzen in der Plattendicke und in der Unterlage ausgeglichen werden, so dass die Oberfläche des Belages eben ist. Mittels Unterlegplatten (max. 7 Unterlegplatten unter einem Stelzlager) werden Gefälledifferenzen ausgeglichen. Zweckmäßig ist die Verlegerichtung von den hohen Belagsrändern zu den Abläufen, wobei die Randplatten dem Verlauf des Randes angepasst werden. Der Gehbelag ist an den Rändern umlaufend gegen seitliches Verschieben zu sichern. Ein angrenzender Grobkiesstreifen ist nicht ausreichend. Die Stelzlager (ggf. mit Unterlegplatten) werden jeweils unter der Kreuzfuge von vier Platten angeordnet. Eine Platte liegt an ihren Ecken auf jeweils einem Plattenauflager von 4 Stelzlagern auf. 6

7 Terrassen-Stelzlager Typ PA 20 plus Technische Daten Stelzlager PA 20 plus Höhe Anzahl der Unterlegplatten mm ohne mm mm mm mm mm mm mm 7 Auch nach Verlegung der Platten, aber vor Einsetzen der Fugenkreuze, kann jede Plattenecke einzeln mit einem Schraubendreher nach unten oder oben korrigiert werden, ohne die Platte abzuheben. Am Sternrad jedes Plattenauflagers befindet sich auf der Grundplatte hinter dem Abstandhalter eine Zahnreihe. Mit dem durch die offene Fuge (ohne Fugenkreuz) bis zur Zahnreihe eingeführten Schraubendreher wird durch Kippen das Sternrad gedreht, wodurch sich das Plattenauflager bei Rechtsdrehung des Sternrades senkt und bei Linksdrehung hebt. 7

8 FÜR DIE ZUKUNFT GEDACHT. alwitra GmbH & Co. 8 Postfach D Trier Tel.: 0651/ Fax: 0651/ Mitglied im Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.v. German Sustainable Building Council technische Änderungen vorbehalten 03/2013

Terrassen-Stelzlager PA 20 plus

Terrassen-Stelzlager PA 20 plus Terrassen-Stelzlager PA 20 plus 1 Das Institut Bauen und Umwelt e.v. (IBU) und dessen Mitglieder bekennen sich zum nachhaltigen Bauen. Im Zentrum der gemeinsamen nach ISO 14025 und EN 15804 Arbeit steht

Mehr

alwitra-produktsystem

alwitra-produktsystem Verbundbleche 1 Das Institut Bauen und Umwelt e.v. (IBU) und dessen Mitglieder bekennen sich zum nachhaltigen Bauen. Im Zentrum der gemeinsamen nach ISO 14025 und EN 15804 Arbeit steht eine auf wissenschaftlichen

Mehr

Wandanschlussprofile

Wandanschlussprofile Wandanschlussprofile 1 F Ü R D I E ZU K U N FT G E DAC HT. alwitra-produktsystem alwitra-wandanschlussprofile sind Teil der praxisbewährten alwitra-produktsysteme. Zu den Systemen gehören: 1 Dach- und

Mehr

Hinweise für die Planung von Randbefestigungen der Abdichtung

Hinweise für die Planung von Randbefestigungen der Abdichtung Verbundbleche Verbundbleche Hinweise für die Planung von Randbefestigungen der Abdichtung Randbefestigungen, auch Randfixierungen genannt, sind mechanische Befestigungen der Abdichtung an ihren Rändern

Mehr

5. Solartagung Rheinland-Pfalz Datum: 11.09.2009

5. Solartagung Rheinland-Pfalz Datum: 11.09.2009 5. Solartagung Rheinland-Pfalz Datum: 11.09.2009 Solarenergie Eine sichere Geldanlage Referent: Martin Buchholz Dachintegrierte PV-Anlagen aus EVALON -Solar Dachintegrierte PV-Anlagen aus EVALON -Solar

Mehr

Überstand der Tropfkante in mind cm Abstand vom Bauwerk.

Überstand der Tropfkante in mind cm Abstand vom Bauwerk. Dachrandabdeckungen Dachrandabdeckungen Mit Dachrandabdeckungen kann der Abschluss der Abdichtung an Dachkanten unabhängig vom Werkstoff der Dachabdichtung (Kunststoff, Kautschuk, Bitumen) ausgebildet

Mehr

Hinweise für die Planung

Hinweise für die Planung Dachabläufe Hinweise für die Planung DIN 1986-100 Entwässerungsanlagen für Gebäude und Grundstücke Die Norm legt einheitliche, technische Bestimmungen in Ergänzung zu DIN EN 12056 fest, darunter insbesondere

Mehr

Einbauanleitungen für alle. SitaDach- und Sanierungsgullys, Aufstockelemente und Zubehör

Einbauanleitungen für alle. SitaDach- und Sanierungsgullys, Aufstockelemente und Zubehör en für alle SitaDach- und Sanierungsgullys, Aufstockelemente und Zubehör Inhaltsangabe Allgemeine Hinweise...3 1. SitaStandard SitaTrendy - SitaDSS Profi Gully mit Aufstockelement 5 2. SitaTrendy Schraubflansch

Mehr

Bauwerksabdichtung Balkone und Terrassen. Bausachverständigenbüro Gesine Kotte

Bauwerksabdichtung Balkone und Terrassen. Bausachverständigenbüro Gesine Kotte Bauwerksabdichtung Balkone und Terrassen 1. Normen und Vorschriften: 1.1. Fachregeln des Dachdeckerhandwerkes für Abdichtungen Flachdachrichtlinie - Regeln für nicht genutzte und genutzte Dächer und Flächen

Mehr

EVALON Solar. Multifunktionale Dachbahnen. Die Dachbahn, die Strom macht.

EVALON Solar. Multifunktionale Dachbahnen. Die Dachbahn, die Strom macht. 1999 2009 Die weltweit erste Solar-Dachbahn EVALON Solar Multifunktionale Dachbahnen EVALON Solar Die Dachbahn, die Strom macht. Aktuelle Ausschreibungstexte in verschiedenen Ausgabeformaten (GAEB DA 81

Mehr

BEKA Protect solar. Schutzschichten für Flachdachinstallationen zuverlässig, langlebig, bewährt

BEKA Protect solar. Schutzschichten für Flachdachinstallationen zuverlässig, langlebig, bewährt BEKA Protect solar Schutzschichten für Flachdachinstallationen zuverlässig, langlebig, bewährt Burmak AG Industriestrasse 40 a Tel 044 740 09 09 8962 Bergdietikon info@burmak.ch www.burmak.ch SCHUTZSCHICHTEN

Mehr

Lassen Sie sich Ihr Dach von der Sonne bezahlen. EVALON Solar. Die Dachbahn, die Strom macht.

Lassen Sie sich Ihr Dach von der Sonne bezahlen. EVALON Solar. Die Dachbahn, die Strom macht. Lassen Sie sich Ihr Dach von der Sonne bezahlen EVALON Solar Die Dachbahn, die Strom macht. 1 FÜR DIE ZUKUNFT GEDACHT. EVALON Solar Für ein Dach voller Energie Das Sonnenlicht: Eine Energie, die kostenlos,

Mehr

Flachdachsanierung Zuerst eine sorgfältige Analyse, dann die passende Lösung

Flachdachsanierung Zuerst eine sorgfältige Analyse, dann die passende Lösung Flachdachsanierung Zuerst eine sorgfältige Analyse, dann die passende Lösung Für eine Flachdachsanierung gibt es kein Patentrezept. Dachexperten raten Bauherren, im Vorfeld einer Sanierung immer eine Bestandsaufnahme

Mehr

Heizleitungen im Estrich (Unterlagsboden)

Heizleitungen im Estrich (Unterlagsboden) Fachbereich Clima Heizung infojanuar 2012 Heizleitungen im Estrich (Unterlagsboden) Ziel und Zweck Die sternförmig angeschlossenen Heizkörperheizungen haben in den letzten Jahrzehnten immer mehr an Bedeutung

Mehr

Ausschreibungstexte (siehe auch www.alwitra.de/service/ausschreibungstexte)

Ausschreibungstexte (siehe auch www.alwitra.de/service/ausschreibungstexte) EVALON -Solar Ausschreibungstexte (siehe auch www.alwitra.de/service/ausschreibungstexte)... m 2 Einlagige multifunktionale Dachabdichtung aus... m 2 Kunststoffdachbahnen EVA-Terpolymer, Nenndicke 2,8

Mehr

AUFBAU 1 BETONDECKE, NEIGUNG UNTER 2 % GEFÄLLEDÄMMUNG. BETONDECKE Dachfläche reinigen, trocknen und besenrein abfegen.

AUFBAU 1 BETONDECKE, NEIGUNG UNTER 2 % GEFÄLLEDÄMMUNG. BETONDECKE Dachfläche reinigen, trocknen und besenrein abfegen. AUFBAU BETONDECKE, NEIGUNG UNTER % GEFÄLLEDÄMMUNG BETONDECKE Dachfläche reinigen, trocknen und besenrein abfegen. Verbrauch: DURIPOL VA (lösungsmittelhaltig) ca. 0, l/m, DURIPOL E (wasserbasierende Emulsion)

Mehr

FÜR DIE ZUKUNFT GEDACHT. Flachdachlüfter. Strangentlüfter Sanierungslüfter Kaltdachlüfter

FÜR DIE ZUKUNFT GEDACHT. Flachdachlüfter. Strangentlüfter Sanierungslüfter Kaltdachlüfter FÜR DIE ZUKUNFT GEDACHT. Flachdachlüfter Strangentlüfter Sanierungslüfter Kaltdachlüfter 1 FÜR DIE ZUKUNFT GEDACHT. alwitra-produktsysteme Flachdachlüfter sind Teil der praxisbewährten alwitra-produktsysteme.

Mehr

F Ü R D I E ZU K U N FT G E DAC HT. Lichtkuppelsysteme

F Ü R D I E ZU K U N FT G E DAC HT. Lichtkuppelsysteme F Ü R D I E ZU K U N F G E DAC H. Lichtkuppelsysteme 1 F Ü R D I E ZU K U N F G E DAC H. alwitraproduktsysteme 12 1 2 11 3 10 4 9 5 8 6 7 Lichtkuppeln sind eil der praxisbe 1 Dach und Dichtungsbahnen währten

Mehr

Allgemeine Hinweise und Beispiele zur Verlegung von LINITHERM Flachdachsystemen

Allgemeine Hinweise und Beispiele zur Verlegung von LINITHERM Flachdachsystemen Verlegung Flachdachdämmung Allgemeine Hinweise und Beispiele zur Verlegung von LINITHERM Flachdachsystemen Vorbemerkung Befestigungsarten FL-V FL-B 1. Mechanische FL-MB Befestigung 2. Verklebter FL-VD

Mehr

EVALON Solar. Multifunktionale Dachbahnen. Die Dachbahn, die Strom macht.

EVALON Solar. Multifunktionale Dachbahnen. Die Dachbahn, die Strom macht. 1999 Solar-Dachbahn EVALON Solar Multifunktionale Dachbahnen EVALON Solar Die Dachbahn, die Strom macht. Das alwitra-produktsystem EVALON Solar Dachbahnen sind Teil der praxis bewährten alwitra- Produktsysteme.

Mehr

Icopal Verlegeanleitung. Flachdach Fachgerecht bis ins Detail

Icopal Verlegeanleitung. Flachdach Fachgerecht bis ins Detail Icopal Verlegeanleitung Flachdach Fachgerecht bis ins Detail Jedes Flachdach ist so dicht wie seine An- und Abschlüsse. Deshalb kommt es neben fachgerechter Planung und der Auswahl geeigneter Produkte

Mehr

Verlegeanleitung für Terrastone

Verlegeanleitung für Terrastone Verlegeanleitung für Terrastone Stahlterrassen Balkonverglasungen Moderner Fundamentbau Terrassendächer Terrassenverglasung Terrastone Stahlterrassen Das Bodenbelagsystem Terrastone best aus: Aluminiumträger

Mehr

Bauwerksabdichtung. Mit hochwertigen Elastomerbitumenbahnen. Fortschritt und Qualität. Mit Sicherheit.

Bauwerksabdichtung. Mit hochwertigen Elastomerbitumenbahnen. Fortschritt und Qualität. Mit Sicherheit. Bauwerksabdichtung Mit hochwertigen Elastomerbitumenbahnen. Fortschritt und Qualität. Mit Sicherheit. Die sichere Abdichtung von Bauwerken Bauwerksabdichtung mit Bitumenbahnen Bitumenbahnen eignen sich

Mehr

Verlegeanleitung Fonterra Reno

Verlegeanleitung Fonterra Reno Verlegeanleitung Fonterra Reno Anwendungstechnik Verlegeanleitung Fonterra Reno Transport, Lagerung und Verarbeitungsbedingungen Die Gipsfaser-Fußbodenheizungsplatten sollten vor der Montage an einem trockenen,

Mehr

Case Study Parts Europe. Deutschlands größte PV-Anlage mit EVALON und SOLYNDRA Solar

Case Study Parts Europe. Deutschlands größte PV-Anlage mit EVALON und SOLYNDRA Solar Case Study Parts Europe Deutschlands größte PV-Anlage mit EVALON und SOLYNDRA Solar Mega-Leistung aus einer Hand: Deutschlands größte PV-Anlage mit EVALON und SOLYNDRA Solar Deutschlands größte PV-Anlage

Mehr

NEU. Die effizienteste Art, Energie zu sparen. FERMACELL Dachboden- Elemente N+F. FERMACELL Profi-Tipp:

NEU. Die effizienteste Art, Energie zu sparen. FERMACELL Dachboden- Elemente N+F. FERMACELL Profi-Tipp: Profi-Tipp: Dachboden- Elemente N+F Die effizienteste Art, Energie zu sparen Das neue Dachboden-Element N+F erfüllt hohe Wärmedämmanforderungen an die oberste Geschossdecke. NEU schnell durch handliches

Mehr

Balkon abdichten in 7 Schritten Schritt-für-Schritt-Anleitung

Balkon abdichten in 7 Schritten Schritt-für-Schritt-Anleitung Schritt-für-Schritt- 1 Einleitung Sie wollen den Beton Ihres Balkons ausbessern und abdichten? In diesem Ratgeber erfahren Sie, wie Sie in 7 Schritten die Abdichtung des Balkons selber durchführen. Wir

Mehr

Verlegeanleitung ALUTRIX 600 ALUTRIX FR

Verlegeanleitung ALUTRIX 600 ALUTRIX FR DIE EFFEKTIVE DAMPFSPERRBAHN Verlegeanleitung ALUTRIX 600 ALUTRIX FR WWW.ALUTRIX.COM 3 VORWORT Die nachfolgende Verlegeanleitung bietet eine Grundlage an materialtechnischen Informationen und soll der

Mehr

mit Klemmflansch aus Edelstahl, für Dachdichtungsbahnen aus Bitumen oder Kunststoff, nach DIN EN 1253 Serie RA Serie RB Notablauf

mit Klemmflansch aus Edelstahl, für Dachdichtungsbahnen aus Bitumen oder Kunststoff, nach DIN EN 1253 Serie RA Serie RB Notablauf Verlegeanleitung mit Klemmflansch aus Edelstahl, für Dachdichtungsbahnen aus Bitumen oder Kunststoff, nach DIN EN 1253 bestehen aus dem Ablaufkörper und dem Siebkorb (bei Freispiegelströmung) oder der

Mehr

Aluminiumprofile Technische Informationen Montageanleitung. Dachrandabschlussprofile Dachrandabdeckungen Wandanschlussprofile

Aluminiumprofile Technische Informationen Montageanleitung. Dachrandabschlussprofile Dachrandabdeckungen Wandanschlussprofile Aluminiumprofile Technische Informationen Montageanleitung 1 Dachrandabschlussprofile Dachrandabdeckungen Wandanschlussprofile alwitra-produktsysteme 12 1 2 11 3 10 4 9 5 8 7 Flachdachprofile aus Aluminium

Mehr

Planungsgrundsätze. Insbesondere. Flachdachkonstruktionen und ihre Begrünungsmöglichkeiten

Planungsgrundsätze. Insbesondere. Flachdachkonstruktionen und ihre Begrünungsmöglichkeiten Dachbegrünungen Planungsgrundsätze Wohnsiedlung, Wolfsburg Wissenschaftspark, Trier Neben den Normen für die Planung und Ausführung von Dächern mit Abdichtungen sind besonders zu berücksichtigen: Richtlinien

Mehr

Montageanleitung BC-Brandschutz-Bandage KVB

Montageanleitung BC-Brandschutz-Bandage KVB AG Gildenweg 4 50354 Hürth Tel.: 0 22 33 / 39 80-0 Fax: 0 22 33 / 39 80-79 Bitte prüfen Sie vor dem Einbau des Systems die Eignung und die Verwendungsbereiche gemäß den technischen Informationen (Technisches

Mehr

Bauteildaten. Transmissionswärmeverlust. Q T [MJ/m 2 ]

Bauteildaten. Transmissionswärmeverlust. Q T [MJ/m 2 ] 60 swisspor Planungsunterlagen Decken und Böden Variante swisspor-wärmedämmplatte EPS 0 1 5 6 7 Bauteildaten Schicht/Bezeichnung NPK Dicke Wärmeleitfähigkeit λ Kap. [mm] [W/mK] 1 nterlagsboden 70 1,500

Mehr

Der neue Schöck Isokorb XT Wärmeschutz

Der neue Schöck Isokorb XT Wärmeschutz Wärmeschutz Die ÖNorm B 8110-1 und die Anforderungen an Wärmebrücken Die ÖNorm B 8110-1 vom August 2007 regelt die Anforderungen an den Heizwärmebedarf. Einer Verschärfung der Anforderungen um ca. 20 %

Mehr

Abdichtungssystem PE 3/300. Abdichtung gemäß DIN 18195, Teil 4

Abdichtungssystem PE 3/300. Abdichtung gemäß DIN 18195, Teil 4 Abdichtungssystem PE /00 Abdichtung gemäß DIN 895, Teil PEDOTHERM-Abdichtungssystem PE /00 Inhalt Systembeschreibung Einbaurichtlinien Systemkomponenten 5 Ausschreibungstexte 6 PEDOTHERM GmbH Wickenfeld

Mehr

Leichtbeton-Fertigmischung Die optimale Wärmedämmung für den Bodenausgleich

Leichtbeton-Fertigmischung Die optimale Wärmedämmung für den Bodenausgleich Die optimale Wärmedämmung für den Bodenausgleich nach1 Tag nach10 Tagen Das ORIGINAL: Bauaufsichtlich zugelassen seit 1995 Produkteigenschaften Das Produkt Thermozell-Fertigmischung ist eine werkseitig

Mehr

Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1. (Leitungsanlagen-Richtlinie LAR)

Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1. (Leitungsanlagen-Richtlinie LAR) Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1 () - Fassung November 2006 - Inhalt: 1 Geltungsbereich 2 Begriffe 2.1 Leitungsanlagen 2.2 Elektrische Leitungen mit verbessertem

Mehr

Umkehrdach Flat. Umkehrdach LAMBDA-Flat

Umkehrdach Flat. Umkehrdach LAMBDA-Flat Umkehrdach Flat Umkehrdach LAMBDA-Flat swissporprimarosa Flat Qualität: Anwendung: Format: Flächenmaß: Umkehrdachdämmplatte gemäß ÖTZ-2011/006/6 - Umkehrdachkonstruktionen - Terrassendächer 1265 x 615

Mehr

Ihr Partner für Bau-Spezialartikel!

Ihr Partner für Bau-Spezialartikel! Abschalelement sicura710 Anwendung: Bodenplatte Trigoform Abschalelement sicura710 einbaufertig, selbststehend, mit Schlitz und Klemmbügel geeignet zur Aufnahme eines CEMflex VB 150 Verbundbleches, mit

Mehr

Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz

Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz FERMACELL Firepanel A1 Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz Firepanel A1 Die neue Brandschutzplatte von FERMACELL Die Brandschutzplatte FERMACELL Firepanel A1 ist die neue Dimension im Brandschutz

Mehr

System S 9a/b verdeckt, herausnehmbar

System S 9a/b verdeckt, herausnehmbar Blickpunkt Decke Aktionsraum OWA OWAcoustic System S 9a/b verdeckt, herausnehmbar System S 9a Technische Daten Produktlinie: OWAcoustic Abmessungen: 600 x 600 mm 6 x 6 mm Breiten: 300, 00 mm Längen: 100,

Mehr

Objektreport. Sanierung einer gefliesten Terrasse in Tirol

Objektreport. Sanierung einer gefliesten Terrasse in Tirol Objektreport Bauvorhaben: Terrasse in Innsbruck Auftraggeber: Ribaro Metallhandel, Innsbruck Enke Produkte: Enkopur + Enkefloor-Bodenplatten Verarbeiter: Selbstverarbeitung Ausführung: September 2008 Flächengröße:

Mehr

Außenwand - Sockelanschluss (Normausführung)

Außenwand - Sockelanschluss (Normausführung) Bezeichnung: awrxsom05 Außenwand - Sockelanschluss (Normausführung) Erdreich > 300 mm > 300 mm Technische Bewertung: ++ Standardlösung gemäß ÖNORM. Seit jahrzehnten bewährte Lösung. Nachteil sind die 3

Mehr

Stahlbeton-Schlitzrinnen

Stahlbeton-Schlitzrinnen Stahlbeton-Schlitzrinnen mit eingebautem Innengefälle Zur Entwässerung von Verkehrsflächen, Industrieanlagen oder Parkflächen ohne Längsgefälle liefern wir Stahlbeton-Schlitzrinnen mit eingebautem Innengefälle

Mehr

FÜR DIE ZUKUNFT GEDACHT. Schulungs- und Kursprogramm

FÜR DIE ZUKUNFT GEDACHT. Schulungs- und Kursprogramm Schulungs- und Kursprogramm 2016 1 alwitra-schulungsprogramm in Trier Inhaltsverzeichnis alwitra-schulungsprogramm in Trier... 2 Seminar alwitra Flachdach-System... 3 Praxisschulung alwitra Flachdach-System...

Mehr

Feuchtraumabdichtungen

Feuchtraumabdichtungen Feuchtraumabdichtungen mit dem KÖSTER BD-System Abdichtung unter Fliesen KÖSTER Produkte für die Abdichtung unter Fliesen Eine vollständige und widerstandsfähige Abdichtung ist eine entscheidende Voraussetzung

Mehr

Anschlüsse WDV-Systeme / Fenster

Anschlüsse WDV-Systeme / Fenster Fassaden- und Dämmtechnik Anschlüsse WDV-Systeme / Fenster Welche Anforderungen sind bei der Fenstermontage gegeben? Wie müssen WDVS- Anschlüsse beschaffen sein? Folie 1 Der Fensteranschluß stellt eine

Mehr

Renovierungssystem R 50 I.5. R 50 das neue Fußbodenheizungssystem für die Gebäuderenovation. Die Vorteile: Tragender Untergrund

Renovierungssystem R 50 I.5. R 50 das neue Fußbodenheizungssystem für die Gebäuderenovation. Die Vorteile: Tragender Untergrund Gebäuderenovation. Die Vorteile: z Einbauhöhe inklusive R 50 Hochleistungsboden: mindestens 52mm z Einbauhöhe inklusive Zementestrich mit SCHÜTZ W200S: mindestens 62mm z integrierte Wärmedämmung gemäß

Mehr

Die Dämmsation des Jahres. weber.therm plus ultra

Die Dämmsation des Jahres. weber.therm plus ultra Die Dämmsation des Jahres weber.therm plus ultra maximale Dämmleistung Vergleich Wärmeleitfähigkeit λ WDVS Dämmstoffe Das dämm plus ultra der Wärmedämmung! 0,028 0,04 0,032 0,04 0,035 0,045 0,022 0,015

Mehr

Allgemeines Verlegung

Allgemeines Verlegung LifeLine Verlegung LifeLine Verlegung Allgemeines Der Untergrund muss sauber, dauertrocken, rissfrei, fest, eben, zugund druckfest sein. Die Vorbereitungen des Untergrundes und die Prüfung erfolgen nach

Mehr

BARRIER BARRIER. kurze Montagezeit sowie unkomplizierter Aufbau. hochwertiger kollektiver Seitenschutz. ideal für Fluchtwege

BARRIER BARRIER. kurze Montagezeit sowie unkomplizierter Aufbau. hochwertiger kollektiver Seitenschutz. ideal für Fluchtwege BARRIER Geländersicherung / Seitenschutz DE Die Geländersicherung BARRIER von bietet viele unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten im kollektiven Seitenschutz, da es so konzipiert ist, dass es sich optimal

Mehr

B-Halle 8/9. Dachintegrierte PV-Anlagen aus EVALON -Solar. Messe Hannover, Halle 8/9. Referent: Helmut Remmels, Dipl.-Ing.

B-Halle 8/9. Dachintegrierte PV-Anlagen aus EVALON -Solar. Messe Hannover, Halle 8/9. Referent: Helmut Remmels, Dipl.-Ing. Dachintegrierte PV-Anlagen aus EVALON -Solar Dachsanierung mit Photovoltaik am Beispiel flach geneigter Dächer Referent: Helmut Remmels, Dipl.-Ing. B-Halle 8/9 Großflächige Dächer, insbesondere von Industrie-

Mehr

Plakate / Plots. DIN A3 (297 x 420 mm) DATEN: BITTE BEACHTEN SIE: 30,1 29,7 cm (Endformat) 42,0 cm (Endformat) 42,4. Datenformat

Plakate / Plots. DIN A3 (297 x 420 mm) DATEN: BITTE BEACHTEN SIE: 30,1 29,7 cm (Endformat) 42,0 cm (Endformat) 42,4. Datenformat DIN A3 (297 x 420 mm) 30,1 29,7 cm () 42,4 42,0 cm () + Beschnittzugabe 301 x 424 mm 297 x 420 mm Rand des es reichen, sonst können beim DIN A2 (420 x 594 mm) 42,4 42,0 cm () 59,8 59,4 cm () + Beschnittzugabe

Mehr

Fassade I Wärmedämm-Verbundsysteme I Zubehör. Sto-Rotofix plus Verarbeitungsrichtlinie

Fassade I Wärmedämm-Verbundsysteme I Zubehör. Sto-Rotofix plus Verarbeitungsrichtlinie Fassade I Wärmedämm-Verbundsysteme I Zubehör Verarbeitungsrichtlinie Bei den nachfolgend in der Broschüre enthaltenen Angaben, Abbildungen, generellen technischen Aussagen und Zeichnungen ist darauf hinzuweisen,

Mehr

Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2)

Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2) MUSTERLEISTUNGSVERZEICHNIS Nr. 3.20 Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2) Bauvorhaben: in: Bauherr: Bauleitung:

Mehr

Detaillösungen. Kragplatte bzw. Terrassendecke durch gedämmtes Bauteil Anschluss an Balkonen oder Terrassenkragplatten

Detaillösungen. Kragplatte bzw. Terrassendecke durch gedämmtes Bauteil Anschluss an Balkonen oder Terrassenkragplatten Detaillösungen 1 Sockelausbildung und Perimeterdämmung Detaillösung 1.1. Detaillösung 1.2. Detaillösung 1.3. Sockelabschluss über Erdreich Sockelabschluss unter Erdreich mit Sockelversatz Sockelabschluss

Mehr

Flachdach-Detailkonstruktionen Kunststoff-Dachabdichtung

Flachdach-Detailkonstruktionen Kunststoff-Dachabdichtung Flachdach-Detailkonstruktionen Kunststoff-Dachabdichtung Symbolik Stahl / Metall Holz Beton / Mauerwerk Dampfsperre Bitumen Dampfsperre PE Trenn- und Schutzlage Dämmstoff BauderPIR Dämmstoff EPS / Mifa

Mehr

Leistungsverzeichnis Kurz- und Langtext

Leistungsverzeichnis Kurz- und Langtext 1. Aufsparren-Dämm-System 1.1. Steidathan-PUR/PIR-Dämmsysteme 1.1.10. *** Grundposition 1.0 Hasse Steidafol, Dampfsperre, Sperrwert, sd-wert: > 100 m, Abmessungen: 25,0 m x 1,5 m, Oberfläche rutschhemmend,

Mehr

Dachsanierung SVG BAYERN eg Gewerbehalle Kirchheim

Dachsanierung SVG BAYERN eg Gewerbehalle Kirchheim 1999 Die weltweit erste Solar-Dachbahn Dachsanierung SVG BAYERN eg Gewerbehalle Kirchheim Umfangreiche Dienstleistungen der SVG BAYERN eg Transport und Logistik zählen heute zu den wichtigsten Schlüsselbranchen

Mehr

Seite. Hart- und Weichfaserplatten. / MDF geschliffen. Unterdach- / Wandplatten. Fassadenplatten. Bodenplatten

Seite. Hart- und Weichfaserplatten. / MDF geschliffen. Unterdach- / Wandplatten. Fassadenplatten. Bodenplatten art- und Weichfaserplatten Seite art- und Weichfaserplatten / MDF geschliffen Unterdach- / Wandplatten Fassadenplatten NK Bodenplatten art- / Weichfaserplatten artfaserplatten artplatten Braun CF/m 2 Formate:

Mehr

Langfristig sicher. Ein Umkehrdach schützt das Hanse Klinikum Wismar vor Energieverlusten. Marc Niewöhner

Langfristig sicher. Ein Umkehrdach schützt das Hanse Klinikum Wismar vor Energieverlusten. Marc Niewöhner Langfristig sicher Ein Umkehrdach schützt das Hanse Klinikum Wismar vor Energieverlusten Marc Niewöhner Das Hanse Klinikum Wismar bietet 88 Betten für den stationären Aufenthalt psychisch erkrankter Erwachsener.

Mehr

Photovoltaik- Montagesysteme

Photovoltaik- Montagesysteme Stand 08.2014 Photovoltaik- Montagesysteme Lieferprogramm 2014 Basic 40 Schrägdachsystem Basic 20 Trapezdachsystem FDS Flachdachsysteme Als Hersteller für Aluminiumprofile wissen wir aus Erfahrung worauf

Mehr

Feuchträume zum Einsatz. Die Ausführungen von Trockenbaukonstruktionen

Feuchträume zum Einsatz. Die Ausführungen von Trockenbaukonstruktionen FERMACELL Profi-Tipp: Abdichtungen Einleitung Nach den Bauordnungen der Bundesländer sind Bauwerke und Bauteile so anzuordnen, dass durch Wasser und Feuchtigkeit sowie andere chemische, physikalische oder

Mehr

Flachdächer richtig verlegt

Flachdächer richtig verlegt Vorwort Details entscheiden Inhalt Thema Seite Flachdächer richtig verlegt Details entscheiden. Innenecke 4 Außenecke 11 Lichtkuppel Neubau 18 Einklebeflansch oberhalb der wasserführenden Ebene Lichtkuppel

Mehr

Dränung und deren Grundsätze

Dränung und deren Grundsätze Dränung und deren Grundsätze Grundstücksentwässerung und Ausführung der Dränage Ausführung der Dränage Eine Abdichtung mit Dränung ist bei schwach durchlässigen Böden auszuführen, bei denen mit Stau- oder

Mehr

Abdichtung von Kellerwänden aus Porenbeton

Abdichtung von Kellerwänden aus Porenbeton Abdichtung von Kellerwänden aus Porenbeton Zum Schutz der Bauwerke vor Feuchtigkeit und eindringendem Wasser müssen Kellerwände im Erd- und Sockelbereich nach DIN 18195 "Bauwerksabdichtungen" geschützt

Mehr

Nachfolgende Fachinformationen sollen als technische Anleitungen bei der Ausführung eines Wärmedämmverbundsystems dienen.

Nachfolgende Fachinformationen sollen als technische Anleitungen bei der Ausführung eines Wärmedämmverbundsystems dienen. Im Falle eines Feuers im inneren des Objektes unterliegen Fenster, Türen und alle anderen Gebäudeöffnungen einer besonderen Belastung durch den Flammenaustritt. Nachfolgende Fachinformationen sollen als

Mehr

hat aber auch früher schon nicht immer geklappt

hat aber auch früher schon nicht immer geklappt hat aber auch früher schon nicht immer geklappt Eine Vielzahl von kritischen Fassadenbereichen und Einflussnahmen Durchdringungen Vorsprünge Anschlüsse Tropfkanten Materialwechsel Aussen und Innenecken

Mehr

EVALASTIC Dach- und Dichtungsbahnen. Mit Umwelt- Produktdeklaration nach IBU-Richtlinien

EVALASTIC Dach- und Dichtungsbahnen. Mit Umwelt- Produktdeklaration nach IBU-Richtlinien EVALASTIC Dach- und Dichtungsbahnen Mit Umwelt- Produktdeklaration nach IBU-Richtlinien 1 nach ISO 14025 und EN 15804 Prof. Dr. Ing. Horst Bossenmayer (Präsident) Rheinufer 108 53639 Königswinter info@bau-umwelt.com

Mehr

FOAMGLAS - Kompakt-Gefälledach

FOAMGLAS - Kompakt-Gefälledach FOAMGLAS - Kompakt-Gefälledach DER SICHERHEITS-DÄMMSTOFF Die sichere und wirtschaftliche Lösung für Flachdächer, Terrassen und Parkdächer Bei Neubau und Sanierung Deutsche FOAMGLAS GmbH Marketing und Technik

Mehr

Baupraxis Dämmung. Energieeffiziente und regelgerechte Lösungen nach EnEV und DIN. Bearbeitet von Dr. Reinhard O. Neubauer

Baupraxis Dämmung. Energieeffiziente und regelgerechte Lösungen nach EnEV und DIN. Bearbeitet von Dr. Reinhard O. Neubauer Baupraxis Dämmung Energieeffiziente und regelgerechte Lösungen nach EnEV und DIN Bearbeitet von Dr. Reinhard O. Neubauer Grundwerk mit Ergänzungslieferungen 2015. Loseblatt. Mit CD-ROM. Im Ordner ISBN

Mehr

System-Nockenplatte EPS-T 30-2 mit Folienüberstand

System-Nockenplatte EPS-T 30-2 mit Folienüberstand System-Nockenplatte EPS-T 30-2 mit Folienüberstand Die System-Nockenplatte EPS-T 30-2 von SCHÜTZ: Wärme- und Trittschalldämmung mit ausgeschäumten Rohrhaltenocken. Folienüberstand mit Druckknopfverbindung

Mehr

Plandoor 30 Plandoor 60. Flächenbündiger Feuerschutzabschluss der Feuerwiderstandsklasse EI 30 und EI 60 Systembeschreibung Holz

Plandoor 30 Plandoor 60. Flächenbündiger Feuerschutzabschluss der Feuerwiderstandsklasse EI 30 und EI 60 Systembeschreibung Holz Flächenbündiger Feuerschutzabschluss der Feuerwiderstandsklasse EI 30 und EI 60 Systembeschreibung Holz Systembeschreibung Holz Inhalt Vorbemerkungen I. Allgemeines II. Systembeschreibung 1. Systemgegenstand

Mehr

Anlage C. Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1 (Leitungsanlagen-Richtlinie LAR) - Fassung August 2006 -

Anlage C. Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1 (Leitungsanlagen-Richtlinie LAR) - Fassung August 2006 - Anlage C Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1 (Leitungsanlagen-Richtlinie LAR) - Fassung August 2006 - Inhaltsübersicht: 1 Geltungsbereich 2 Begriffe 2.1 Leitungsanlagen

Mehr

Zukunft Wohnen 14. Oktober 2014 in Karlsruhe. Schallschutz im Wohnungsbau, die neue E DIN 4109

Zukunft Wohnen 14. Oktober 2014 in Karlsruhe. Schallschutz im Wohnungsbau, die neue E DIN 4109 Zukunft Wohnen 14. Oktober 2014 in Karlsruhe Schallschutz im Wohnungsbau, die neue E DIN 4109 Verein Süddeutscher Kalksandsteinwerke e.v. Dipl.- Ing. Rudolf Herz KS-Süd e.v. 1 Schallmessungen horizontal

Mehr

Multifunktionale, kapillarpassive und entkoppelnde Flächendrainagematte für Drainmörtel, Splitt/Kies sowie Spezial-Klebmörtel;

Multifunktionale, kapillarpassive und entkoppelnde Flächendrainagematte für Drainmörtel, Splitt/Kies sowie Spezial-Klebmörtel; Multifunktionale, kapillarpassive und entkoppelnde für Drainmörtel, Splitt/Kies sowie Spezial-Klebmörtel; Höhe 13 mm Auf einen Blick Gleichmäßige enganliegende sowie steife Noppenstruktur Ermöglicht richtungsunabhängigen

Mehr

Balkon- und Terrassensanierung leicht gemacht!

Balkon- und Terrassensanierung leicht gemacht! Balkon- und Terrassensanierung leicht gemacht! von KOLL Ultraleicht Dünn Belastbar JETZT AUCH IM XL-FORMAT 60 40 cm www.avelina.info anthrazit sandsteinbeige schiefer polaris GESTRAHLT SCHIEFERSTRUKTUR

Mehr

das umkehrdach als nutzbare Dachfläche dachbegrünungen balkone/dachterrassen befahrbare dachflächen 0.9

das umkehrdach als nutzbare Dachfläche dachbegrünungen balkone/dachterrassen befahrbare dachflächen 0.9 das umkehrdach als nutzbare Dachfläche dachbegrünungen balkone/dachterrassen befahrbare dachflächen 0.9 1 das umkehrdach als nutzbare dachfläche Einleitung Die praktische Nutzung des Daches ist eine hervorragende

Mehr

DEN AUSSENBEREICH SCHÖNER GESTALTEN.

DEN AUSSENBEREICH SCHÖNER GESTALTEN. DEN AUSSENBEREICH SCHÖNER GESTALTEN. Erfahren Sie alles über die neuesten Terrassenplatten-Trends für draußen, samt Verlege- und Reinigungstipps. Terrassenplatten Die Trends von morgen MODERNE UND ROBUSTE

Mehr

Bodenbeläge aus Naturwerkstein in Außenbereichen

Bodenbeläge aus Naturwerkstein in Außenbereichen Seite 1 von 10 Sanderstraße 4 97070 Würzburg Fon 09 31.1 20 61 Fax 09 31.1 45 49 info@natursteinverband.de www.natursteinverband.de Bodenbeläge aus Naturwerkstein in Außenbereichen Naturstein ist ein Naturprodukt,

Mehr

Montagesystem Ost-West. Infomappe. mit

Montagesystem Ost-West. Infomappe. mit Montagesystem Ost-West Infomappe er h c i l t ich g s f u a bau ulassun Z mit Montagesystem Ost-West Inhalt Das Montagesystem 100/10...3 Technische Daten...4 Kurzanleitung...5 3 Schritte zu Ihrem Montagesystem...6

Mehr

Die erste Strongman getestete Unterdeckbahn der Welt: DELTA -MAXX X

Die erste Strongman getestete Unterdeckbahn der Welt: DELTA -MAXX X DELTA schützt Werte. Spart Energie. Schafft Komfort. Die erste Strongman getestete Unterdeckbahn der Welt: DELTA -MAXX X P R E M I U M - Q U A L I T Ä T Daniel Wildt, stärkster Mann Deutschlands 2013 Besuchen

Mehr

HANNO. Für jede Anwendung der richtige PU-Schaum. Montageschäume. Die breite Produktpalette

HANNO. Für jede Anwendung der richtige PU-Schaum. Montageschäume. Die breite Produktpalette HANNO Für jede Anwendung der richtige PU-Schaum Montageschäume für Heimwerker und Profis Die breite Produktpalette der HANNO PU-Schäume bietet eine große Auswahlmöglichkeit je nach gewünschter Anwendung.

Mehr

Bedingungen VORBEREITUNG

Bedingungen VORBEREITUNG Verlegeempfehlung Bedingungen GEBRAUCH Starfloor Click ist ausschließlich für den Einsatz im Innenbereich geeignet. * *Beachten Sie die speziellen Empfehlungen AKKLIMATISIERUNG Lagern Sie die Pakete in

Mehr

EVALON Dach- und Dichtungsbahnen

EVALON Dach- und Dichtungsbahnen EVALON Dach- und Dichtungsbahnen Mit UmweltProduktdeklaration nach IBU-Richtlinien 1 F Ü R D I E ZU K U N FT G E DAC HT. alwitra-produktsystem 12 1 2 11 3 10 4 9 5 8 7 6 Das integrierte Managementsystem

Mehr

STURMSICHERUNGEN SCHIENENZANGEN BREMSLÜFTER INDUSTRIEBREMSEN HYDRO-ZYLINDER HYDRAULIK-PUFFER KRAN-LAUFRÄDER KUPPLUNGEN SEILROLLEN.

STURMSICHERUNGEN SCHIENENZANGEN BREMSLÜFTER INDUSTRIEBREMSEN HYDRO-ZYLINDER HYDRAULIK-PUFFER KRAN-LAUFRÄDER KUPPLUNGEN SEILROLLEN. Scheibenbremsen STURMSICHERUNGEN SCHIENENZANGEN BREMSLÜFTER INDUSTRIEBREMSEN HYDRO-ZYLINDER HYDRAULIK-PUFFER KRAN-LAUFRÄDER KUPPLUNGEN SEILROLLEN Funktionsprinzip: } mit Federkraft bremsend } mit Bremslüftgerät

Mehr

2.3. Ansetzen auf unverputztem Mauerwerk im Innenbereich. Egalisieren von Wandflächen vor dem Ansetzen von Belägen 2.3/1

2.3. Ansetzen auf unverputztem Mauerwerk im Innenbereich. Egalisieren von Wandflächen vor dem Ansetzen von Belägen 2.3/1 Ansetzen auf unverputztem Mauerwerk im Innenbereich Egalisieren von Wandflächen vor dem Ansetzen von Belägen Über 150 MAPEI-Produkte unterstützen Architekten und Projektentwickler bei der Realisierung

Mehr

Leseprobe zum Download

Leseprobe zum Download Leseprobe zum Download Eisenhans / fotolia.com Sven Vietense / fotlia.com Picture-Factory / fotolia.com Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage, tagtäglich müssen Sie wichtige Entscheidungen

Mehr

Meisterliche Bodensysteme von HASIT. Innovativ, leicht und leise.

Meisterliche Bodensysteme von HASIT. Innovativ, leicht und leise. www.hasit.de Meisterliche Bodensysteme von HASIT. Innovativ, leicht und leise. Der Fußboden ist nicht unter den Teppich zu kehren. HASIT FN 630 Silence. Leicht und leise. Als Fußboden wird der Bereich

Mehr

Flachdachsystem. Pos. Menge Text EP GP

Flachdachsystem. Pos. Menge Text EP GP 2014-11 isosafe-plan Flachdachsystem MUSTERAUSSCHREIBUNGSTEXTE Vorbemerkungen Die einschlägigen Normen und Fachregeln (IFBS), die Unfallverhütungsvorschriften der jeweils zuständigen Bauberufsgenossenschaften

Mehr

Als Untergrund für die Verlegung von Oberböden kommen in der Regel folgende Unterböden in Betracht:

Als Untergrund für die Verlegung von Oberböden kommen in der Regel folgende Unterböden in Betracht: Anforderungen an den Untergrund Als Untergrund für die Verlegung von Oberböden kommen in der Regel folgende Unterböden in Betracht: > Polsterhölzer > Blindboden > Spanplatten auf Polsterhölzer > Spanplatten

Mehr

BauderTEC/BauderTEC DUO Verlegeanleitung

BauderTEC/BauderTEC DUO Verlegeanleitung BauderTEC/BauderTEC DUO Verlegeanleitung BauderTEC / BauderTEC DUO Allgemeine Hinweise 1 In der kalten Jahreszeit sind die Rollen erst unmittelbar vor der aus einem frostgeschützten Zwischenlager auf die

Mehr

Bauwerksabdichtungen Dauerhaft mehr Lebensqualität

Bauwerksabdichtungen Dauerhaft mehr Lebensqualität Bauwerksabdichtungen Dauerhaft mehr Lebensqualität Eine Informationsbroschüre des Dachdeckerhandwerks zur Abdichtung von Kellern, Feuchträumen, Becken und Behältern Firmenname Ihr Dachdecker-Innungsbetrieb

Mehr

Technische Daten. Anwendungsempfehlungen Dimensionierungshilfen. Styrodur C Europe s green insulation

Technische Daten. Anwendungsempfehlungen Dimensionierungshilfen. Styrodur C Europe s green insulation Technische Daten Anwendungsempfehlungen Dimensionierungshilfen Styrodur C Europe s green insulation 1. Anwendungsempfehlungen Styrodur C Anwendungstyp nach DIN 4108-10 oder Produkteigenschaften nach 13164

Mehr

Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR NRW) *)

Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR NRW) *) 1 Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR NRW) *) - Fassung März 2000 - RdErl. v. 20.8.2001 (MBl. NRW. S. 1253) Inhalt 1 Geltungsbereich

Mehr

MONTAGEANLEITUNG MULTI-DECK

MONTAGEANLEITUNG MULTI-DECK Wissenswertes rund um Multi-Deck Sie haben sich mit dem Multi-Deck für ein Qualitätsprodukt aus dem Werkstoff BPC entschieden. Der Verbundwerkstoff BPC (Bamboo- Polymere-Composites) ist eine Kombination

Mehr

Arbeiten mit Naturstein

Arbeiten mit Naturstein Arbeiten mit Naturstein Bei der Arbeit mit Naturstein gibt es unzählige Kombinations- und Variationsmöglichkeiten. So kann man die Bänderung bei Wegen z.b. in Größe und Steinart anders wählen als den Wegebelag,

Mehr

berufen sich auf in Deutschland geltenden Anforderungen. Nach den Bauordnungen der deutschen Bundesländer

berufen sich auf in Deutschland geltenden Anforderungen. Nach den Bauordnungen der deutschen Bundesländer FERMACELL Profi-Tipp: Abdichtungen Einleitung Im Innenbereich haben sich Trockenbaukonstruktionen mit Unterkonstruktionen aus Holz und Metall, beplankt mit Plattenwerkstoffen, in Kombination mit Abdichtungssystemen

Mehr

Korzilius. Kapillarpassive Flächen drainage. Für die feste Verlegung keramischer Beläge auf Zement estrichen. Für Balkone und Terrassen

Korzilius. Kapillarpassive Flächen drainage. Für die feste Verlegung keramischer Beläge auf Zement estrichen. Für Balkone und Terrassen Korzilius Kapillarpassive Flächen drainage Für die feste Verlegung keramischer Beläge auf Zement estrichen Für Balkone und Terrassen Außenbeläge müssen einiges aushalten! Regen, Schnee, Frost und hohe

Mehr

im Außenbereich Sicher und dauerhaft schadensfrei verlegt mit GUTJAHR Drainagesystemen AquaDrain T+ AquaDrain EK TerraMaxx

im Außenbereich Sicher und dauerhaft schadensfrei verlegt mit GUTJAHR Drainagesystemen AquaDrain T+ AquaDrain EK TerraMaxx GroSSformate im Außenbereich Sicher und dauerhaft schadensfrei verlegt mit GUTJAHR Drainagesystemen AquaDrain T+ AquaDrain EK TerraMaxx Keine Angst vor großformatigen Belägen auf Balkonen und Terrassen

Mehr