Gutes Licht mit weniger Strom. Einspar-Contracting für die Straßenbeleuchtung in Dormagen.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gutes Licht mit weniger Strom. Einspar-Contracting für die Straßenbeleuchtung in Dormagen."

Transkript

1 Gutes Licht mit weiger Strom. Eispar-Cotractig für die Straßebeleuchtug i Dormage.

2 2 Die Idee Im Jahr 2006 ließe die Techische Betriebe der Stadt Dormage ( Eiwoher, Rhei-Kreis Neuss) das Eisparpotezial ihrer Straßebeleuchtug utersuche. Die Stadt hatte zuvor vo der Möglichkeit erfahre, über 30 Prozet beim Stromverbrauch durch Cotractig eispare zu köe. Straßebeleuchtug Dormage: Kewerte ud Date vor Maßahmeumsetzug (2006) Leuchtstelle Lampe, hiervo Quecksilberdampf- Hochdrucklampe 138 Schaltstelle mit Stromzähler Stromverbrauch: kwh/a Stromkoste (etto): /a CO 2-Emissioe: t/a Das erste Ergebis der Potezialermittlug stimmte bereits optimistisch: Auch für Dormage wurde midestes 30 Prozet Verbrauchseisparuge bei Umsetzug uterschiedlicher wirtschaftlich darstellbarer Moderisierugs- ud Optimierugsmaßahme progostiziert. Grud geug für die örtliche Etscheidugsträger, das Thema weiter zu verfolge. I Abetracht kapper kommualer Kasse beauftragte der Rat de städtische Betrieb damit, das Vorhabe bei vorhadeer Wirtschaftlichkeit als Eispar-Cotractig-Modell zu prüfe ud umzusetze. Eie etsprechede Ausschreibug wurde erarbeitet. Die Rahmebediguge: Der potezielle Eergiesparparter sollte die Eisparivestitioe selber vorfiaziere ud für die Dauer der Vertragslaufzeit erfolgsabhägig über die tatsächlich erreichte Stromkosteeisparuge bezahlt werde. Das Eigetum a der Straßebeleuchtug sollte ach wie vor bei der Stadt Dormage liege. Die Dauer des Eispargaratie-Vertrages wurde auf eie Laufzeit vo maximal füf Jahre festgelegt. Das bestehede Beleuchtugsiveau dürfe bis auf weige Ausahme icht abgesekt werde. Die Abieter sollte Lichtmaagemetsysteme eibaue ud für die vorgesehee abedliche Absekug der Beleuchtugsstärke folgede Vorgabe berücksichtige: 6.00 Uhr bis Uhr Lichtstrom 100 Prozet ab Uhr bis Uhr Lichtstrom 80 Prozet ab Uhr bis 6.00 Uhr Lichtstrom 50 Prozet Weitere detaillierte Pflichtmaßahme wurde icht vorgegebe. Im Rahme eier Fuktioalausschreibug sollte Bieter vielmehr dazu ageregt werde, eigee Idee ud Kozepte für die Optimierug der Dormageer Straßebeleuchtug eizubrige.

3 3 Die Eergiediestleistug Eispar-Cotractig Cotractig bedeutet ei zeitlich befristetes Outsourcig vo Aufgabe ud Risike der Nutzeergiebereitstellug oder -lieferug auf ei hierauf spezialisiertes Uterehme. Der Begriff Cotractig stellt hierbei lediglich eie Oberbegriff für verschiedee Arte vo Eergiediestleistuge dar. Im Mittelpukt vo Cotractig-Modelle steht die Idee, eie Moderisierug ud Optimierug vo Eergieerzeugugs- oder -verteilugsalage i Gebäude oder für sostige Objekte auch ohe Mitteleisatz des Eigetümers zu ermögliche. Ei Cotractor büdelt für de Auftraggeber die Teilleistuge Plaug, Fiazierug, Bau, Bedieug ud Istadhaltug zu eiem attraktive Gesamtpaket die Zahl der Schittstelle ud Asprechparter werde auf diese Weise erheblich reduziert ud Projekte köe zumeist deutlich scheller umgesetzt werde. Der Cotractor überimmt zudem die Veratwortug ud die damit verbudee Risike der vo ihm eigebaute Alage ud Kompoete. Beim Eispar-Cotractig diese Variate ist auch uter de Begriffe Performace-Cotractig oder Eergiespar-Cotractig bekat verkauft der Cotractor im Uterschied zum weiter verbreitete Eergieliefer-Cotractig keie effiziet erzeugte Nutzeergie, soder eie verbidlich zugesagte Eergieeisparug. Übliche Vertragslaufzeite bei Eispar-Cotractig-Vorhabe betrage 5 bis 15 Jahre. Der bislag häufigste Awedugsbereich vo Eispar- Cotractig liegt i der Gewerke übergreifede Optimierug öffetlicher Gebäude oder Gebäudekomplexe mit mehr als Euro Eergiekoste pro Jahr. Im Bereich der öffetliche Straßebeleuchtug existiere bislag ur sehr weige Eispargaratie- Verträge, obwohl sich dies wege des häufig große Eisparpotezials für Eispar-Cotractig sehr gut eiget. Ei weiterer Uterschied zu gegebeefalls adere Modelle: Das Eigetum a der Straßebeleuchtug verbleibt auch währed der Vertragslaufzeit bei der Kommue. Ei Grud für die bislag gerige Verbreitug dieser Cotractigvariate stelle sicherlich die teilweise seit Jahrzehte praktizierte Straßebeleuchtugsverträge mit der Eergiewirtschaft dar, i dee im wesetliche die Aufgabe der Stromlieferug ud Betriebsführug/Istadhaltug geregelt sid. Eie kokrete Verpflichtug zur Erreichug vo Effiziezziele sid i solche Verträge im Allgemeie icht ethalte. Die Vergütug des Cotractors erfolgt beim Eispar- Cotractig erfolgsabhägig ud wird jährlich auf Grudlage der tatsächlich achgewiesee Eergieeisparuge berechet. Eispargaratie i Höhe vo 20 Prozet der bishe rige Eergiekoste köe als durchschittlich agesehe werde. Speziell im Bereich vo Beleuchtugssaieruge im Ie- ud Außebereich sid wirtschaftlich erschließbare Eisparpoteziale vo 30 Prozet ud mehr keie Selteheit. Wird das Eisparziel am Jahresede icht erreicht, so geht der Miderbetrag zu fiazielle Laste des Cotractors. Wird das Eisparziel überschritte, teile sich Kude ud Cotractor de zusätzliche Erfolg im Regelfall ach eiem vertraglich vereibarte Verteilugsschlüssel auf.

4 4 Projektvorbereitug Da ei Eispar-Cotractig-Vorhabe für die Straßebeleuchtug eier gaze Kommue i Nordrhei-Westfale ei Pilotvorhabe darstellte, ahme die Techische Betriebe Dormage zu Begi des Jahres 2007 Kotakt zur Cotractig-Beratug der EergieAgetur.NRW auf. Nach de erste Gespräche stad fest: Trotz der bestehede Ugewissheit, ob es i der Regio überhaupt Abieter für solch ei im Bereich der Straßebeleuchtug euartiges Eergiediestleistugsmodell gebe würde, wurde eie etsprechede fuktioale Ausschreibug durch die Techische Betriebe Dormage mit Uterstützug der EergieAgetur.NRW erstellt ud im März 2007 deutschladweit veröffetlicht. Ausschreibug ud Wettbewerb Nach de Empfehluge des als Ausschreibugsgrudlage verwedete Leitfade Eergiespar-Cotractig der Deutsche Eergie-Agetur (dea) wurde das Projekt als zweistufiges Verfahre deutschladweit ach de Regeluge der VOB/A ausgeschriebe: I der erste Phase hatte iteressierte fachkudige Bieter die Gelegeheit, ei Agebot ( Grobaalyse ) abzugebe, das ach klar defiierte Kriterie bewirkt wurde. Kriterie für die Auswertug der Grobaalyse: Kapitalwertberechug mit aschließeder Nutzwertaalyse) ei. Agebotsauswertug (Grobaalyse) Als sehr erfreulich für die Projektiitiatore stellte sich heraus, dass bis Ede April 2007 sechs Uterehme isgesamt acht auswertbare Agebote abgegebe hatte. Jedes Agebot wurde zudem auf die Alterative eigefiazierte Umsetzug durch die Stadt Dormage selbst geprüft, wobei uterstellt wurde, dass die Eisparuge bei eigeer Umsetzug um jeweils füf Prozet geriger ausfalle würde als i der Cotractigvariate. Auf diese Weise wurde dem isgesamt größere Erfolgsdruck eies extere Cotractors gegeüber eier städtische Eigelösug Rechug getrage. Das ach erfolgter Auswertug isgesamt beste Agebot lag sowohl bei der Höhe des Kapitalwertes als auch bei der Bewertug der sostige Nutzwerte a erster Stelle ud erhielt somit die Maximalpuktzahl vo 100 Pukte. Zum Vergleich: Der ugüstigste Bieter erhielt für sei Kozept lediglich 44 Pukte. Die Variate eigee Umsetzug des beste Kozeptes durch die Stadt Dormage kam mit 77 Pukte auf de dritte Platz des Rakigs ud lag somit vor de meiste der eigereichte Cotractigagebote. Moetäre Kriterie zur Kapitalwertberechug Höhe der Eisparprogose [i kwh/a ud /a] Höhe ud Art der beabsichtigte Ivestitioe Höhe der Eisparbeteiligug des Auftraggebers Läge der Vertragslaufzeit (hier: maximal 5 Jahre) Höhe eies mögliche eimalige Baukostezuschusses durch de Auftraggeber Höhe eier mögliche Restzahlug ach Vertragsede Weiche Kriterie Art des Fiazierugskozeptes Höhe der Eisparbeteiligug des Auftraggebers bei Zielüberschreitug Techisch-orgaisatorisches Kozept Umwelteigeschafte der agebotee Techologie ud CO 2-Miderug Qualität ud Kompatibilität der agebotee Techologie Die abgefragte Kriterie flosse ach Agebotseigag i ei de Bieter bekates Bewertugssystem (hier: Eispar-Garatievertrag ud Feiaalyse Nach der Auswertug der eigereichte Grobaalyse ud aschließede Klärugsgespräche wurde mit dem Bieter des puktbeste (= wirtschaftlichste) Agebotes der vorläufige Eispargaratievertrag abgeschlosse. Der Vertrag stad jedoch uter dem Vorbehalt, dass der Bieter i der u aschließede zweite Phase ( Feiaalyse ) die Eisparprogose sowie de Ivestitiosumfag aus der Grobaalyse midestes bestätige musste. Aderfalls hätte dem Auftraggeber die Möglichkeit offe gestade mit dem zweitplazierte Bieter i die zweite Verfahresstufe zu gehe oder bei Uwirtschaftlichkeit aller Agebote die Ausschreibug aufzuhebe. Es zeigte sich währed der Feiaalyse, dass die ursprügliche Eisparprogose der Firma Horlema Elektrobau GmbH aus dem iederrheiische Uedem ei weig ach ute korrigiert werde musste. Dies führte jedoch icht zu eier Äderug der Bieterreihefolge, so dass die Techische Betriebe keie Alass sahe, das Verfahre als solches wege fehleder Wirtschaftlichkeit aufzuhebe.

5 5 Cotractig: Das Maßahmepaket I dem Zeitraum Herbst 2007 bis März 2008 erfolgte die bauliche Umsetzug der Eisparivestitioe. Püktlich zum Start des Eispargaratie-Vertrags am 1. April 2008 hatte die Horlema Elektrobau GmbH das achfolged aufgeführte Maßahmepaket umgesetzt: Austausch vo alte Lampe vorwieged Quecksilberdampf-Hochdrucklampe gege eergieeffiziete Natriumdampfhochdrucklampe Austausch vo Vorschaltgeräte Austausch vo 349 veraltete flache Asatzleuchte gege eue effiziete Leuchte Eibau vo 160 Spartrasformatore zur stufeweise Spaugsabsekug währed der Abed- ud Nachtstude (Lichtmaagemet) Isgesamt ivestierte der Cotractor Horlema Euro i das vo ihm etwickelte Eergiesparkozept, hiervo rud Euro i Lampe, Leuchte ud Vorschaltgeräte. Die restliche Summe wurde für das Lichtmaagemetsystem (Spartrasformatore ud Regelug) aufgewedet. Eiige weitere Ereueruge, die vo de Techische Betriebe erst währed der Arbeite geat wurde, wurde auf Koste der Stadt außerhalb des Eispar- Garatievertrages umgesetzt. Ergebisse zum erste Geburtstag Am 1. April 2008 bega mit dem Eispargaratie-Vertrag die Hauptleistugsphase des Projektes. Bereits ach Ablauf des erste Jahres des isgesamt füfjährige Vertrages zeigte sich, dass die vertraglich garatierte Stromeisparug vo 44 Prozet erreicht werde kote. Ei Ergebis, mit dem sich beide Vertragsparter sehr zufriede zeigte. Erfolgsfaktore Dass das Pilotvorhabe i Dormage trotz kaum vorhadeer Erfahruge der Projektbeteiligte mit dem Eispar-Cotractig-Modell erfolgreich i so kurzer Zeit (13 Moate zwische Ausschreibug ud techischer Umsetzug) umgesetzt werde kote, ist eier gaze Reihe positiver Rahmebediguge geschuldet. Die wesetliche Erfolgsfaktore ware: die umfassede ud aktuelle Dategrudlage der Techische Betriebe Dormage (Straßebeleuchtugskataster) das Fehle lagfristiger Vertragsverhältisse mit Extere; Eigetum ud Betriebsführug der Straßebeleuchtug liege auch weiterhi bei de Techische Betriebe Dormage der vorhadee kommualpolitische Rückhalt für das Cotractigmodell sowie der pragmatische ud ergebisorietierte Umgag zwische de Projektparter Straßebeleuchtug Dormage: Kewerte ud Date vor Maßahmeumsetzug (2006): Leuchtstelle Lampe, hiervo Quecksilberdampf- Hochdrucklampe 138 Schaltstelle mit Stromzähler Stromverbrauch kwh/a CO 2-Emissioe: t/a ach Ede des 1. Vertragsjahres ( ): Leuchtstelle Lampe, hiervo eue Natriumdampfhochdrucklampe 138 Schaltstelle mit 160 eue Spartrasformatore Stromverbrauch: kwh/a CO 2-Emissioe: t/a Erzielte Stromeisparug: kwh etspreched 44 Prozet des Stromverbrauchs 2006 Die vertragliche Eispargaratie vo 44 Prozet wurde erreicht. Die im erste Jahr eigesparte Strommege etspricht eier CO 2-Eisparug vo 824 Toe.

6 6 Orgaisatio der Straßebeleuchtug i NRW Ergebisse eier Umfrage der EergieAgetur.NRW Im Jui 2008 führte die EergieAgetur.NRW eie Umfrage uter dem Titel Modere Fiazierugsistrumete für Klimaschutzaktivitäte ud Maßahme beim kommuale Eergiemaagemet durch. Eie Uterpukt i dem Themebereich Kommuales Eergiemaagemet stellte auch Frage zur Orgaisatio der kommuale Straßebeleuchtug dar. Aus de eigehede Atworte sollte uter aderem Rückschlüsse gezoge werde, ob das Dormageer Pilotmodell allei aufgrud vergleichbarer Radbediguge auch auf adere Kommue i NRW übertragbar sei köte. Ergebisse uter aderem: Ei Großteil der NRW-Kommue ist Eigetümer der örtliche Straßebeleuchtug (55 Prozet). I 38 Prozet der Fälle lag das Eigetum a der örtliche Straßebeleuchtug außerhalb der Kommue, im Regelfall bei eiem regioale oder überregioal tätige Eergieversorgugsuterehme. Der überwiegede Teil der Kommue (circa 63 Prozet) hat Betriebsführugsverträge mit regioale oder überregioal tätige Eergieversorgugsuterehme oder de örtliche Stadtwerke abgeschlosse. I och 38 Prozet der Fälle liegt die Betriebsführug bei der Kommue selbst (Stadtverwaltug oder kommuale Eigebetriebe). Hadwerkliche Tätigkeite wie Reiigugs-, Wartugs- ud Istadsetzugsarbeite a der Straßebeleuchtug werde im Regelfall durch Extere durchgeführt. Nur zu 13 Prozet führe diese Arbeite Mitarbeiter der Kommue (Stadtverwaltug oder kommuale Eigebetriebe) selbst durch. Am häufigste werde diese Arbeite durch regioal oder überregioal tätige Eergieversorgugsuterehme oder Stadtwerke durchgeführt, die Aufträge wiederum zum Teil auch a das örtliche Hadwerk vergebe. Fazit Eie gute Awedbarkeit des Dormageer Modells liegt speziell i Kommue vor, die bislag sowohl Eigetümer als auch Betreiber der örtliche Straßebeleuchtug sid. Hierbei dürfte es sich schätzugsweise um rud ei Drittel aller 396 NRW-Kommue hadel. Auch die Erreichug verbidlicher Effiziezsteigeruge i Kommue, die weder Eigetümer och Betreiber der Straßebeleuchtug sid, scheit icht ausgeschlosse: Hier köte die bestehede Verträge mit extere Eergieversorgugsuterehme oder Stadtwerke um zusätzliche vertragliche Regeluge hisichtlich eier allmähliche Steigerug der Eergieeffiziez erweitert werde. Grudlegede Voraussetzug hierfür ist, dass beide Parter bereit sid, die Thematik Effiziezsteigerug durch Ivestitioe i modere Beleuchtugstechik aufzugreife.

7 7 Ausblicke Projektparter EU-GreeLight-Programm Durch das bereits ach dem erste Vertragsjahr erreichte Ergebis eier 44-prozetige Stromeisparug ermutigt, hat die Stadt Dormage im Frühjahr 2009 eie Atrag auf Teilahme am EU-GreeLight-Programm der Europäische Kommissio gestellt. Das Programm zeichet private ud öffetliche Orgaisatioe aus, die de Stromverbrauch vo Beleuchtugsalage durch Maßahme zur Steigerug der Eergieeffiziez erheblich reduziere möchte oder dies bereits geta habe. Die Teilahme a dem Programm ist freiwillig. Die Parter verpflichte sich, ihre vorhadee Beleuchtug zu moderisiere ud die Beleuchtugsqualität zu verbesser. Stadard dabei ist der Eisatz moderer Techik. Isgesamt ist eie Verrigerug des Gesamtstromverbrauchs für die Beleuchtug vo midestes 30 Prozet zu erreiche. NRW spart Eergie Hohe Eergiekoste ud der drohede Klimawadel zwige zum Hadel. Das ordrhei-westfälische Wirtschaftsmiisterium hat deshalb die Eergieeffiziezoffesive NRW spart Eergie is Lebe gerufe. Ziel der Eergieeffiziezoffesive NRW spart Eergie ist es, de Primäreergieverbrauch bis zum Jahr 2020 um midestes 20 Prozet zu seke. Als zetraler Asprechparter der Aktio fugiert die vom Lad getragee EergieAgetur.NRW. Sie überimmt die kokrete Beratug ud Iformatiosvermittlug. Für Frage zum Dormageer Projekt stehe Ihe folgede Asprechparter gere zur Verfügug: Auftraggeber Techische Betriebe Dormage AöR-Straße Mathias-Giese-Straße Dormage Asprechparter: Lothar Breer Telefo: / Cotractor Horlema Elektrobau GmbH Horlemaplatz Uedem Asprechparter: Michael Brikhoff Telefo: / Beratug EergieAgetur.NRW Cotractig-Beratug Kasiostraße Wuppertal Asprechparter: Rüdiger Brechler Telefo: 0202 /

8 Impressum EergieAgetur.NRW c/o Miisterium für Wirtschaft, Mittelstad ud Eergie des Lades Nordrhei Westfale Haroldstraße Düsseldorf Telefo: / * Iformatioe zum Thema EergieAgetur.NRW Rüdiger Brechler Kasiostraße Wuppertal Telefo: 0202 / Gestaltug Diese Broschüre wurde auf 50 % Recyclig- ud 50 % FSC-Faser gedruckt. Bildachweis Titel: pathermedia.et Mafred Rez, Seite 3: Fotolia.com kerel, Seite 6: Fotolia.com Gordo Bussiek Diese Broschüre wurde klimaeutral gedruckt. EergieAgetur.NRW 10/2009 *(9 ct/mi. aus dem deutsche Festetz, abweichede Preise für Mobilfuketze)

KONE Lösungen für energieeffiziente Aufzüge

KONE Lösungen für energieeffiziente Aufzüge Neubau ud moderisierug KONE Lösuge für eergieeffiziete Aufzüge Eergie- ud Kosteeffiziez für zukuftsorietiertes Baue Nachhaltiges, ressourceschoedes ud umweltfreudliches baue gewit im rahme der weltweite

Mehr

Service-Paket Druckluft: kleine und mittlere Anlagen

Service-Paket Druckluft: kleine und mittlere Anlagen Service-Paket Druckluft: kleie ud mittlere Alage Arbeitsistrumet für de Druckluft-Abieter Bei der Erzeugug vo Druckluft biete sich beachtliche Chace zur Sekug der Eergiekoste. Die Kotrolle ud Wartug des

Mehr

Drucklufttechnik Potenziale zur Energieeinsparung. www.energieagentur.nrw.de

Drucklufttechnik Potenziale zur Energieeinsparung. www.energieagentur.nrw.de Drucklufttechik Poteziale zur Eergieeisparug www.eergieagetur.rw.de 2 Drucklufttechik optimiere ud Eergieverluste miimiere I fast jeder Produktiosstätte wird Druckluft geutzt. Die Eisatzgebiete reiche

Mehr

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV LS Retail Die Brachelösug für de Eizelhadel auf Basis vo Microsoft Dyamics NAV akquiet Focus auf das Wesetliche User Focus liegt immer auf der Wirtschaftlichkeit: So weig wie möglich, soviel wie ötig.

Mehr

HS Personalmanagement

HS Personalmanagement HS Persoalmaagemet Betriebswirtschaftliche Lösuge für kleie ud mittlere Uterehme. Ihre Zeit ist wertvoll. 2 HS Persoalmaagemet HS Programme zum Persoalmaagemet: Ihre Zeit ist wertvoll. Ihr Nutze auf eie

Mehr

Projekte des BTW. Deutscher Bundestag/Stephan Erfurt. Projekte des BTW

Projekte des BTW. Deutscher Bundestag/Stephan Erfurt. Projekte des BTW Projekte des BTW Deutscher Budestag/Stepha Erfurt Projekte des BTW 21 Wirtschaftsfaktor Tourismus Belastbare Zahle für eie umsatzstarke Querschittsbrache Das Jahr 2011 stad für de BTW uter aderem im Zeiche

Mehr

Gebraucht, aber sicher!

Gebraucht, aber sicher! Gebraucht, aber sicher! Die Gebrauchtwage-Services: Fiazprodukte Lagzeit-Garatie Versicheruge Fiazprodukte Gaz ach meiem Geschmack. Die FLEXIBLEN Fiazprodukte der PEUGEOT Bak. Hier dreht sich alles ur

Mehr

Methodische Grundlagen der Kostenkalkulation

Methodische Grundlagen der Kostenkalkulation Methodische Grudlage der Kostekalkulatio Plaugsebee Gebrauchsgüter Die i der ladwirtschaftliche Produktio eigesetzte Produktiosmittel werde i Gebrauchsgüter ud Verbrauchsgüter uterteilt. Zu de Gebrauchsgüter

Mehr

Projekt-Beispiel zum Produkt: Unternehmens- und Strategieentwicklung

Projekt-Beispiel zum Produkt: Unternehmens- und Strategieentwicklung Projekt-Beispiel zum Produkt: Uterehmes- ud Strategieetwicklug Ausgagslage ud Aufgabestellug PLASTON Air Treatmet Systems ist Teil der PLASTON Gruppe ud weltweit führeder Abieter vo hochwertige Luftbehadlugssysteme

Mehr

Fachartikel CVM-NET4+ Erfüllt die Energieeffizienz- Richtlinie. Neuer Multikanal-Leistungs- und Verbrauchsanalyser Aktuelle Situation

Fachartikel CVM-NET4+ Erfüllt die Energieeffizienz- Richtlinie. Neuer Multikanal-Leistungs- und Verbrauchsanalyser Aktuelle Situation 1 Joatha Azañó Fachartikel Abteilug Eergiemaagemet ud etzqualität CVM-ET4+ Erfüllt die Eergieeffiziez- Richtliie euer Multikaal-Leistugs- ud Verbrauchsaalyser Aktuelle Situatio Die gegewärtige Richtliie

Mehr

KUNDENPROFIL FÜR GELDANLAGEN

KUNDENPROFIL FÜR GELDANLAGEN KUNDENPROFIL FÜR GELDANLAGEN Geldalage ist icht ur eie Frage des Vertraues, soder auch das Ergebis eier eigehede Aalyse der Fiazsituatio! Um Ihre optimale Beratug zu gewährleiste, dokumetiere wir gemeisam

Mehr

SANIERUNG PARLAMENT. SANIERUNG PARLAMENT Quo vadis?

SANIERUNG PARLAMENT. SANIERUNG PARLAMENT Quo vadis? SANIERUNG PARLAMENT SANIERUNG PARLAMENT Quo vadis? Warum es 2014 eie Etscheidug braucht De im Parlamet vertretee Klubs wurde eie Etscheidugsgrudlage vorgelegt, auf dere Basis im erste Quartal 2014 die

Mehr

Preisblatt. Service. über Netzanschlüsse Erdgas, Trinkwasser, Strom und Fernwärme, Baukostenzuschüsse und sonstige Kosten. Gültig ab 1.

Preisblatt. Service. über Netzanschlüsse Erdgas, Trinkwasser, Strom und Fernwärme, Baukostenzuschüsse und sonstige Kosten. Gültig ab 1. Preisblatt über Netzaschlüsse Erdgas, Trikwasser, Strom ud Ferwärme, Baukostezuschüsse ud sostige Koste Gültig ab 1. Jui 2015 Service Preisblatt Netzaschluss ud sostige Koste zu de Ergäzede Bestimmuge

Mehr

EU setzt auf grüne Ventilatoren

EU setzt auf grüne Ventilatoren ErP-Richtliie fordert hohe Wirkugsgrade: EU setzt auf grüe Vetilatore gettyimages/steve Che 9 ErP-Richtliie fordert hohe Wirkugsgrade: EU setzt auf grüe Vetilatore Vetilatore i GreeTech EC-Techologie übertreffe

Mehr

SHOP MAMBO DER WEG ZU IHREM. Was ist Mambo und was steckt dahinter? Grundlagen eines Franchisenehmers. Wer macht was? Was liefert Mambo?

SHOP MAMBO DER WEG ZU IHREM. Was ist Mambo und was steckt dahinter? Grundlagen eines Franchisenehmers. Wer macht was? Was liefert Mambo? DER WEG ZU IHREM SHOP Was ist Mambo ud was steckt dahiter? Grudlage eies Frachiseehmers Wer macht was? Was liefert Mambo? Was liefert Mambo och? Was ist? Ud wer steht dahiter? Was ist Mambo ud was steckt

Mehr

Wenig Zeit für viel Arbeit? Reibungsloser Wechsel zu iskv_21c

Wenig Zeit für viel Arbeit? Reibungsloser Wechsel zu iskv_21c Click it Weig Zeit für viel Arbeit? Reibugsloser Wechsel zu iskv_21c Zeit zu wechsel Seit dem Jahr 2006 ist klar: Das ISKV-Basissystem wird i absehbarer Zeit ausgediet habe. Mit der Neuetwicklug iskv_21c

Mehr

Kunde Studie: Erfolgsfaktoren von Online-Communities

Kunde Studie: Erfolgsfaktoren von Online-Communities Kude Studie: Erfolgsfaktore vo Olie-Commuities Titel Frakfurt, des Projekts 17. September 2007 Durchgeführt vo: HTW Dresde, Prof. Dr. Ralph Sotag BlueMars GmbH, Tobias Kirchhofer, Dr. Aja Rau Mit freudlicher

Mehr

APPENDX 3 MPS Umfragebögen

APPENDX 3 MPS Umfragebögen APPENDX 3 MPS Umfrageböge Iformatio zur Mitarbeiterbefragug Liebe Mitarbeiteri, lieber Mitarbeiter, die Etwicklug eies eiheitliche Produktiossystems für Mercedes-Bez ist abgeschlosse ud seit Jauar 2000

Mehr

Sicherheitspreis Baden-Württemberg

Sicherheitspreis Baden-Württemberg Sicherheitspreis Bade-Württemberg www.sicherheitsforum-bw.de Bewerbugsuterlage Bitte reiche Sie Ihre vollstädige Bewerbugsuterlage zum Sicherheitspreis bis zum 17.01.2015 (Poststempel) ei: Sicherheitsforum

Mehr

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden.

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden. Sichtbar im Web! Websites für Hadwerksbetriebe. Damit Sie auch olie gefude werde. Professioelles Webdesig für: Hadwerksbetriebe Rudum-sorglos-Pakete Nur für Hadwerksbetriebe Webdesig zu Festpreise - ukompliziert

Mehr

Beurteilung des Businessplans zur Tragfähigkeitsbescheinigung

Beurteilung des Businessplans zur Tragfähigkeitsbescheinigung Fachkudige Stellugahme Beurteilug des Busiessplas zur Tragfähigkeitsbescheiigug Name Datum Has Musterma 7. Oktober 2015 Wilfried Orth Grüdugsberatug Stadort Würzburg: Stadort Stuttgart: Waldleite 9a Möhriger

Mehr

Factoring. Alternative zur Bankfinanzierung?

Factoring. Alternative zur Bankfinanzierung? Factorig Alterative zur Bakfiazierug? Beschreibug Factorig Im Factorigverfahre schließ e Uterehme ud Factor eie Vertrag, auf desse Grudlage alle kü ftige Forderuge des Uterehmes laufed gekauft werde. Zuvor

Mehr

Internet-Zahlungsverfahren aus Sicht der Händler: Ergebnisse der Umfrage IZH5

Internet-Zahlungsverfahren aus Sicht der Händler: Ergebnisse der Umfrage IZH5 Iteret- aus Sicht der Hädler: Ergebisse der Umfrage IZH5 Vorab-Kurzauswertug ausgewählter Aspekte Dezember 2009 1 Gegestad ud ausgewählte Ergebisse der Studie Mit der aktuelle füfte Umfragewelle zum Thema

Mehr

Wir verbessern jede Photovoltaik-Anlage!

Wir verbessern jede Photovoltaik-Anlage! Wir verbesser jede Photovoltaik-Alage! Kompetez durch Erfahrug Solarpark Katharierieth II 2.0 MWp Sichere Erträge seit 2011 eergizig a clea future Solarpark Westmill 5.0 MWp Solarpark Huge 2.9 MWp Solarpark

Mehr

Das Servicepaket für professionelles Management von Aufzügen und Rolltreppen. KONE Care for Life

Das Servicepaket für professionelles Management von Aufzügen und Rolltreppen. KONE Care for Life Das Servicepaket für professioelles Maagemet vo Aufzüge ud Rolltreppe KONE Care for Life Immer i Bewegug Der modere Mesch ist immer i Bewegug. Zuverlässigkeit, Sicherheit ud störugsfreier Betrieb aller

Mehr

Zum Erfolg mit Dermato -Kosmetik. Unsere Angebote 2013/2014

Zum Erfolg mit Dermato -Kosmetik. Unsere Angebote 2013/2014 Zum Erfolg mit Dermato -Kosmetik Usere Agebote 2013/2014 2 Wir über us Sie möchte Umsatzeibuße im Arzeimittelbereich kompesiere ud besoders hohe Erträge erziele? Da bietet Ihe die rediteträchtige Kategorie

Mehr

Ambulante Pflege und Assistenz

Ambulante Pflege und Assistenz 24 Stude Rufbereitschaft Beratug ud Hilfe Hauswirtschaftliche Versorgug Pflegekurse für Agehörige Ambulate Pflege ud Assistez Leistuge der Pflegeversicherug Herzlich willkomme im Ev. Johaeswerk Die Pflege

Mehr

Qualitätskennzahlen für IT-Verfahren in der öffentlichen Verwaltung Lösungsansätze zur Beschreibung von Metriken nach V-Modell XT

Qualitätskennzahlen für IT-Verfahren in der öffentlichen Verwaltung Lösungsansätze zur Beschreibung von Metriken nach V-Modell XT Qualitätskezahle für IT-Verfahre i der öffetliche Verwaltug Lösugsasätze zur Vo Stefa Bregezer Der Autor arbeitet im Bereich Softwaretest ud beschäftigt sich als Qualitätsbeauftragter mit Theme zu Qualitätssicherug

Mehr

Lernhilfe in Form eines ebooks

Lernhilfe in Form eines ebooks Ziseszisrechug Lerhilfe i Form eies ebooks apitel Thema Seite 1 Vorwort ud Eiführug 2 2 Theorie der Ziseszisrechug 5 3 Beispiele ud Beispielrechuge 12 4 Testaufgabe mit Lösuge 18 Zis-Ziseszis.de 212 Seite

Mehr

Studieren an der Hochschule München

Studieren an der Hochschule München Abteilug Studium Bereich Beratug ud Immatrikulatio Lothstraße 34, 80335 Müche Zimmer: A 33/34 Immatrikulatio Telefo: 089 1265-5000 E-Mail: immatrikulatio@hm.edu Besuchszeite Immatrikulatio: Motag, Diestag

Mehr

Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg. BEST-Projekt Hahl Filaments GmbH. Ergebnisbericht Kunststoffverarbeitung 1

Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg. BEST-Projekt Hahl Filaments GmbH. Ergebnisbericht Kunststoffverarbeitung 1 Ladesastalt für Umwelt, Messuge ud Naturschutz Bade-Württemberg Abzugsstäder Dampfbad Reckstäder Pos. 1.4 Pos. 1.5 Pos. 1.8 BEST-Projekt Hahl Filamets GmbH Ergebisbericht Kuststoffverarbeitug LUBW Ergebisbericht

Mehr

Herzlich willkommen zum Informationsabend «Frau und Finanz»

Herzlich willkommen zum Informationsabend «Frau und Finanz» Herzlich willkomme zum Iformatiosabed «Frau ud Fiaz» Frau ud Fiaz Fiazielle Sicherheit: Müsse Fraue aders vorsorge? Stefaia Cerfeda-Salvi Ageda Allgemeier Teil 3-Säule-System der Schweiz Aktuelles aus

Mehr

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs Das Digitale Archiv des Budesarchivs 2 3 Ihaltsverzeichis Das Digitale Archiv des Budesarchivs 4 Techische Ifrastruktur 5 Hilfsmittel zur Archivierug 5 Archivierugsformate 6 Abgabe vo elektroische Akte

Mehr

IWW Studienprogramm. Aufbaustudium. Gründungscontrolling. Lösungshinweise zur 3. Musterklausur

IWW Studienprogramm. Aufbaustudium. Gründungscontrolling. Lösungshinweise zur 3. Musterklausur Istitut für Wirtschaftswisseschaftliche Forschug ud Weiterbildug GmbH Istitut a der FerUiversität i Hage IWW Studieprogramm Aufbaustudium Grüdugscotrollig Lösugshiweise zur 3. Musterklausur Lösugshiweise

Mehr

Selektive. Sicherheit. Immobilien Service GmbH. Vermittlung von Privat- und Gewerbeimmobilien. Qualifizierte Wertermittlung nach Gutachtermethode

Selektive. Sicherheit. Immobilien Service GmbH. Vermittlung von Privat- und Gewerbeimmobilien. Qualifizierte Wertermittlung nach Gutachtermethode Selektive Immobilie Service GmbH Vermittlug vo Privat- ud Gewerbeimmobilie Qualifizierte Wertermittlug ach Gutachtermethode Besodere Vermarktugsstrategie Uabhägige Baudarlehevermittlug Verwaltug vo Immobiliebesitz

Mehr

Grundgesamtheitsanaylsen und Stichproben. Betrachtungen zur Stichprobenfindung

Grundgesamtheitsanaylsen und Stichproben. Betrachtungen zur Stichprobenfindung MaMaEuSch Maagemet Mathematics for Europea Schools http://www.mathematik.uikl.de/ mamaeusch Grudgesamtheitsaaylse ud Stichprobe. Betrachtuge zur Stichprobefidug Paula Lagares Justo Puerto 1 MaMaEuSch 2

Mehr

IWW Studienprogramm. Vertiefungsstudium. Modul XI: Volkswirtschaftslehre. Lösungshinweise zur 1. Musterklausur

IWW Studienprogramm. Vertiefungsstudium. Modul XI: Volkswirtschaftslehre. Lösungshinweise zur 1. Musterklausur Istitut für Wirtschaftswisseschaftliche Forschug ud Weiterbildug GmbH Istitut a der FerUiversität i Hage IWW Studieprogramm Vertiefugsstudium Modul XI: Volkswirtschaftslehre Lösugshiweise zur 1. Musterklausur

Mehr

Die OÖGKK auf einen Klick Information und e-services für Unternehmen

Die OÖGKK auf einen Klick Information und e-services für Unternehmen PARTNERIN DER WIRTSCHAFT GEMEINSAM STARTEN IHR ERSTER MITARBEITER ERSTMALS DIENSTNEHMER ANMELDEN DIE E-SERVICES DER OÖGKK BEITRAGSGRUPPE ERMITTELN ELDA DAS ELEKTRONISCHE DATENAUSTAUSCHSYSTEM KRANKENSTANDSBESCHEINIGUNG

Mehr

UNSER WISSEN FÜR IHRE IMMOBILIE

UNSER WISSEN FÜR IHRE IMMOBILIE i Hamburg-Schelse i Hamburg-Niedorf UNSER WISSEN FÜR IHRE IMMOBILIE 2 Werer Eisele Haus- ud Grudstücksmakler GmbH Wir kee us seit über 45 Jahre mit Immobilie aus Seit über 45 Jahre ist die Werer Eisele

Mehr

Flexibilität beim Lagern und Kommissionieren: Schienengeführte Regalbediengeräte

Flexibilität beim Lagern und Kommissionieren: Schienengeführte Regalbediengeräte Flexibilität beim Lager ud Kommissioiere: Schieegeführte Regalbediegeräte Ei Kozept zwei Baureihe: DAMBACH Regalbediegeräte Seit mehr als 35 Jahre baut die DAMBACH Lagersysteme Regalbediegeräte ud gehört

Mehr

Kompetenzinventar im Prozess der Berufswegeplanung Teilhabe am Arbeitsleben für junge Menschen mit einer Behinderung am allgemeinen Arbeitsmarkt

Kompetenzinventar im Prozess der Berufswegeplanung Teilhabe am Arbeitsleben für junge Menschen mit einer Behinderung am allgemeinen Arbeitsmarkt Grudaussage Kompetezivetar im Prozess der Berufswegeplaug Teilhabe am Arbeitslebe für juge Mesche mit eier Behiderug am allgemeie Arbeitsmarkt G R U N D A U S S A G E N 1 1. Eileitug / Wirkugsbereich I

Mehr

Über 20 Jahre erfahrung mit Softwarelösungen für außenwirtschaft, versand und Zoll

Über 20 Jahre erfahrung mit Softwarelösungen für außenwirtschaft, versand und Zoll Zollabwicklug Logistik-Lösuge exportkotrolle Zollmaagemet Über 20 Jahre erfahrug mit Softwarelösuge für außewirtschaft, versad ud Zoll Format SoFtware Service GmbH Max Plack-Straße 25 D-63303 Dreieich

Mehr

Korrekturrichtlinie zur Studienleistung Wirtschaftsmathematik am 22.12.2007 Betriebswirtschaft BB-WMT-S11-071222

Korrekturrichtlinie zur Studienleistung Wirtschaftsmathematik am 22.12.2007 Betriebswirtschaft BB-WMT-S11-071222 Korrekturrichtliie zur Studieleistug Wirtschaftsmathematik am..007 Betriebswirtschaft BB-WMT-S-07 Für die Bewertug ud Abgabe der Studieleistug sid folgede Hiweise verbidlich: Die Vergabe der Pukte ehme

Mehr

Über 20 Jahre erfahrung mit Softwarelösungen für außenwirtschaft, versand und Zoll

Über 20 Jahre erfahrung mit Softwarelösungen für außenwirtschaft, versand und Zoll Zollabwicklug Logistik-Lösuge exportkotrolle Zollmaagemet Über 20 Jahre erfahrug mit Softwarelösuge für außewirtschaft, versad ud Zoll Format SoFtware Service GmbH Max Plack-Straße 25 D-63303 Dreieich

Mehr

BEST-Projekt GARDENA Manufacturing GmbH. Ergebnisbericht Metallverarbeitung. Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg

BEST-Projekt GARDENA Manufacturing GmbH. Ergebnisbericht Metallverarbeitung. Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg Ladesastalt für Umwelt, Messuge ud Naturschutz Bade-Württemberg BEST-Projekt GARDENA Maufacturig GmbH Ergebisbericht Metallverarbeitug LUBW Ergebisbericht Metallverarbeitug 1 IMPRESSUM HERAUSGEBER LUBW

Mehr

Projektmanagement. Changing the way people work together

Projektmanagement. Changing the way people work together Der Projektleiter ist ählich eiem Uterehmer veratwortlich für Mesche, Techik ud Prozesse. Ihre Aforderuge plus usere Kompeteze sid Ihre Erfolgsfaktore Die Führug eies Projekts etspricht im Wesetliche der

Mehr

Bereichsleitung Fitness und GroupFitness (IST)

Bereichsleitung Fitness und GroupFitness (IST) Leseprobe Bereichsleitug Fitess ud GroupFitess (IST) Studieheft Persoalmaagemet Autori Corelia Trikaus Corelia Trikaus ist Diplom-Ökoomi ud arbeitet als wisseschaftliche ud pädagogische Mitarbeiteri bei

Mehr

Energietag-Zeitung Jahrgang 4 Ausgabe 1/2012 22./23. September 2012. Quelle: Landesforstverwaltung Baden-Württemberg

Energietag-Zeitung Jahrgang 4 Ausgabe 1/2012 22./23. September 2012. Quelle: Landesforstverwaltung Baden-Württemberg ENERGIETAG ZEITUNG OFFIZIELLE ZEITUNG ZUM LANDESWEITEN ENERGIETAG BADENWÜRTTEMBERG 2012 EergietagZeitug Jahrgag 4 Ausgabe 1/2012 22./23. September 2012 INHALT WARUM JEDER EIN BISSCHEN ÖKO SEIN SOLLTE Veratwortug

Mehr

beck-shop.de 2. Online-Marketing

beck-shop.de 2. Online-Marketing beck-shop.de 2. Olie-Marketig aa) Dateschutzrechtliche Eiwilligug immer erforderlich Ohe Eiwilligug des Nutzers ist eie Erhebug persoebezogeer Date icht zulässig. Eie derartige Eiwilligug ka auch icht

Mehr

Solvency II Bewertungen, Vorbereitungen und Erwartungen deutscher Versicherungen und Pensionskassen. Studie Oktober 2012

Solvency II Bewertungen, Vorbereitungen und Erwartungen deutscher Versicherungen und Pensionskassen. Studie Oktober 2012 Solvecy II Bewertuge, Vorbereituge ud Erwartuge deutscher Versicheruge ud Pesioskasse Studie Oktober 2012 2 Eiordug der Studie Utersuchugssteckbrief Zielsetzug - Die Studie utersucht mit Blick auf Solvecy

Mehr

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche PrivatKredit Direkt as Ziel Ihrer Wüsche Erlebe Sie eue Freiräume. Leiste Sie sich, was Ihe wichtig ist. Sie träume scho seit lagem vo eier eue Aschaffug, wie z. B.: eiem eue Auto eue Möbel Oder es stehe

Mehr

In Abhängigkeit vom Zeitpunkt des Auftretens wird ein Rezidiv als platinsensibel

In Abhängigkeit vom Zeitpunkt des Auftretens wird ein Rezidiv als platinsensibel GYNÄKOLOGISCHE ONKOLOGIE Die Qualität der Rezidivtherapie beim Ovarialkarziom i Deutschlad Eie Qualitätssicherugserhebug im Rahme des Aktiosprogramms der AGO Kommissio OVAR (QS-OVAR) A. du Bois, J. Rocho

Mehr

Lehrstück: Green IT an Hannoveraner Schulen

Lehrstück: Green IT an Hannoveraner Schulen Lehrstück: Gree IT a Haoveraer Schule Workshop der Deutsche Umwelthilfe Gree IT: Mehr Effiziez, weiger Koste 3. Februar 2011, Leipzig Erich Weber Geschäftsführer christma iformatiostechik + medie GmbH

Mehr

evohome Millionen Familien verfolgen ein Ziel: Energie zu sparen ohne auf Komfort zu verzichten

evohome Millionen Familien verfolgen ein Ziel: Energie zu sparen ohne auf Komfort zu verzichten evohome Eergie spare weiter gedacht Millioe Familie verfolge ei Ziel: Eergie zu spare ohe auf Komfort zu verzichte evohome Nie war es schöer Eergie zu spare Es gibt viele iteressate Möglichkeite, eergie-

Mehr

Ständig steigende Stromkosten, vor

Ständig steigende Stromkosten, vor DIN EN ISO 50001: Eiführug als Praisbeispiel i eier Gießerei Städig steigede Stromkoste, vor allem die steigede EEG-Umlage, belaste die deutsche Idustrie erheblich. Um die Wettbewerbsfähigkeit der eergieitesive

Mehr

Investitionsentscheidungsrechnung Annuitäten Methode

Investitionsentscheidungsrechnung Annuitäten Methode Mit Hilfe der köe folgede Ivestitioe beurteilt werde: eizele Ivestitioe alterative Ivestitiosobjekte optimale Ersatzzeitpukte Seite 1 Folgeder Zusammehag besteht zwische der Kapitalbarwertmethode ud der

Mehr

Bahn aktuell. Foto: DB AG/Max Lautenschläger

Bahn aktuell. Foto: DB AG/Max Lautenschläger Foto: DB AG/Max Lauteschläger 6 Deie Bah 1/2014 Leit- ud Sicherugstechik Sigaltechik 4.0 Idustrialisierug der Sigaltechik Dr. Michael Leiig, Leiter Techologiemaagemet Leit- ud Sicherugstechik ud Dr. Berd

Mehr

Projektübergreifende Geschäftssteuerung mit

Projektübergreifende Geschäftssteuerung mit Projektübergreifede Geschäftssteuerug mit Der globale Wettbewerb zwigt Uterehme, die strategische Vorgabe immer scheller ud präziser i operative Maßahme umzusetze, um die kurzfristige Ergebiserwartug ud

Mehr

Potenzial-Evaluations-Programm

Potenzial-Evaluations-Programm T e l. + 4 1 3 1 3 1 2 0 8 8 0 i m d e @ i m d e. e t w w w. i m d e. e t Potezial-Evaluatios-Programm für Maagemet, Verkauf ud Sachbearbeitug vo Persoalexperte für Persoalexperte. Vorauswahl (MiiPEP)

Mehr

Aussteller- und Sponsoreninformation. zur 17. Internet World am 19.-20. März 2013

Aussteller- und Sponsoreninformation. zur 17. Internet World am 19.-20. März 2013 Aussteller- ud Sposoreiformatio zur 17. Iteret World am 19.-20. März 2013 Date ud Fakte Seit 1997 ist die Iteret World die E-Commerce-Messe der Evet für Iteret-Professioals ud Treffpukt für Etscheider

Mehr

egovweb egovweb für öffentliche Verwaltungen

egovweb egovweb für öffentliche Verwaltungen egovweb für öffetliche Verwaltuge E-Govermet begit bei de Prozesse Verwaltugsverfahre beihalte viele mehr oder weiger komplexe Etscheidugsprozesse. Etspreched hoch sid die Aforderuge a die Flexibilität

Mehr

Baugrundstück für Individualisten

Baugrundstück für Individualisten Immobilie Baugrudstück für Idividualiste Courtage: Kaufpreis: Auf Afrage 3,57% icl. 19% MwSt für de Käufer hausudso Immobilie Moltkestr. 14 77654 Offeburg Tel. 0781 9190891 Fax 0781 9190892 Email ifo@hausudso.de

Mehr

Lerneinheit 2: Grundlagen der Investition und Finanzierung

Lerneinheit 2: Grundlagen der Investition und Finanzierung Lereiheit 2: Grudlage der Ivestitio ud Fiazierug 1 Abgrezug zu de statische Verfahre Durchschittsbetrachtug wird aufgegebe Zeitpukt der Zahlugsmittelbewegug explizit berücksichtigt exakte Erfassug der

Mehr

Meine erste Goldreserve. Meine erste Bank. Einfach. Übersichtlich. Individuell. Das neue Anlagemodell für Kunden im Ausland.

Meine erste Goldreserve. Meine erste Bank. Einfach. Übersichtlich. Individuell. Das neue Anlagemodell für Kunden im Ausland. Meie erste Goldreserve. Meie erste Bak. Eifach. Übersichtlich. Idividuell. Das eue Alagemodell für Kude im Auslad. Beste Voraussetzuge für eie erfolgreiche Zusammearbeit Im Alagegeschäft dreht sich das

Mehr

Klausur Grundlagen der Investition und Finanzierung

Klausur Grundlagen der Investition und Finanzierung Fachhochschule Bochum /Fachhochschule Müster /Fachhochschule Südwestfale (Weiterbildeder) Verbudstudiegag Techische Betriebswirtschaft Prof. Dr. Wolfgag Hufagel / Prof. Dr. Wifried Rimmele/ Fachhochschule

Mehr

Tao De / Pan JiaWei. Ihrig/Pflaumer Finanzmathematik Oldenburg Verlag 1999 =7.173,55 DM. ges: A m, A v

Tao De / Pan JiaWei. Ihrig/Pflaumer Finanzmathematik Oldenburg Verlag 1999 =7.173,55 DM. ges: A m, A v Tao De / Pa JiaWei Ihrig/Pflaumer Fiazmathematik Oldeburg Verlag 1999 1..Ei Darlehe vo. DM soll moatlich mit 1% verzist ud i Jahre durch kostate Auitäte getilgt werde. Wie hoch sid a) die Moatsrate? b)

Mehr

Mit Ideen begeistern. Mit Freude schenken.

Mit Ideen begeistern. Mit Freude schenken. Mehr Erfolg. I jeder Beziehug. Mit Idee begeister. Mit Freude scheke. Erfolgreiches Marketig mit Prämie, Werbemittel ud Uterehmesausstattuge. Wo Prämie ei System habe, hat Erfolg Methode. Die Wertschätzug

Mehr

AXA Immoselect. Ein solides Fundament für jedes Anlegerportfolio

AXA Immoselect. Ein solides Fundament für jedes Anlegerportfolio Hattersheim, Philipp-Reis-Straße AXA Immoselect Ei solides Fudamet für jedes Alegerportfolio Bitte beachte Sie, dass die Rückahme der Ateile vom AXA Immoselect mit Wirkug zum 17.11.2009 ausgesetzt wurde.

Mehr

Karten für das digitale Kontrollgerät

Karten für das digitale Kontrollgerät Karte für das digitale Kotrollgerät Wichtige Iformatioe TÜV SÜD Auto Service GmbH Die Fahrerkarte Im Besitz eier Fahrerkarte muss jeder Fahrer sei, der ei Kraftfahrzeug mit digitalem Kotrollgerät zur Persoebeförderug

Mehr

echurchweb echurchweb für Kirchgemeinden

echurchweb echurchweb für Kirchgemeinden echurchweb für Kirchgemeide echurchweb begit bei de Prozesse Verwaltugsverfahre beihalte viele mehr oder weiger komplexe Etscheidugsprozesse. Etspreched hoch sid die Aforderuge a die Flexibilität ud Modularität

Mehr

3 Steuererklärungsverfahren im Kalenderjahr 2015

3 Steuererklärungsverfahren im Kalenderjahr 2015 3 Steuererklärugsverfahre im Kalederjahr 2015 3.1 Neueruge / Allgemeie Iformatioe - Die Steuerpflichtige erhalte die am meiste verwedete Steuerformulare. Sie kote dem Steueramt des Katos Solothur durch

Mehr

cubus EV als Erweiterung für Oracle Business Intelligence

cubus EV als Erweiterung für Oracle Business Intelligence cubus EV als Erweiterug für Oracle Busiess Itelligece... oder wie Oracle-BI-Aweder mit Essbase-Date vo cubus outperform EV Aalytics (cubus EV) profitiere INHALT 01 cubus EV als Erweiterug für die Oracle

Mehr

AMS-Manual 08. Arbeitskräfte- und Qualifikationsbedarf in Kärnten

AMS-Manual 08. Arbeitskräfte- und Qualifikationsbedarf in Kärnten AMS-Maual 08 Arbeitskräfte- ud Qualifikatiosbedarf i Kärte Projektveratwortliche AMS: Reihold Gaubitsch, Maria Hofstätter Projektumsetzug L&R Sozialforschug: Edith Ezehofer, Ferdiad Lecher, Petra Wetzel

Mehr

Über 20 Jahre erfahrung mit Softwarelösungen für außenwirtschaft, versand und Zoll

Über 20 Jahre erfahrung mit Softwarelösungen für außenwirtschaft, versand und Zoll Zollabwicklug Logistik-Lösuge exportkotrolle Zollmaagemet Über 20 Jahre erfahrug mit Softwarelösuge für außewirtschaft, versad ud Zoll Format SoFtware Service GmbH Max Plack-Straße 25 D-63303 Dreieich

Mehr

Elektrostatische Lösungen für mehr Wirtschaftlichkeit

Elektrostatische Lösungen für mehr Wirtschaftlichkeit Elektrostatische Lösuge für mehr Wirtschaftlichkeit idustrie für igeieure, profis ud techiker i etwicklug, produktio ud motage. www.kerste.de Elektrostatische Lösuge kerste ist seit über 40 Jahre der führede

Mehr

Finanzmathematische Formeln und Tabellen

Finanzmathematische Formeln und Tabellen Jui 2008 Dipl.-Betriebswirt Riccardo Fischer Fiazmathematische Formel ud Tabelle Arbeitshilfe für Ausbildug, Studium ud Prüfug im Fach Fiaz- ud Ivestitiosrechug Dieses Werk, eischließlich aller seier Teile,

Mehr

Sichtweise. Es bietet die Voraussetzung für moderne Managementmethoden und erlaubt eine differenzierte Kostenanalyse. Realisierung

Sichtweise. Es bietet die Voraussetzung für moderne Managementmethoden und erlaubt eine differenzierte Kostenanalyse. Realisierung KELLER Die Methode KPM uterstützt das Spitalmaagemet bei der Prozessoptimierug ud damit bei Kostesekuge. Die Keller Uterehmesberatug bietet diese erprobte Methode auch i der Schweiz a. Motivatio IN FORMATIV

Mehr

CRM Maxx. Die Kundenmanagement-Software. Die innovative Softwarelösung für eine gewinnbringende Gestaltung Ihrer Vertriebsund Marketingprozesse

CRM Maxx. Die Kundenmanagement-Software. Die innovative Softwarelösung für eine gewinnbringende Gestaltung Ihrer Vertriebsund Marketingprozesse CRM Maxx Die Kudemaagemet-Software Die iovative Softwarelösug für eie gewibrigede Gestaltug Ihrer Vertriebsud Marketigprozesse CRM Maxx die itelligete CRM-Software Die besodere Fuktioalität ud Vielseitigkeit

Mehr

Leitfaden zum. Bondm-Index

Leitfaden zum. Bondm-Index Leitfade zum Bodm-Idex Versio 1.0 vom 01. September 2011 1 Ihalt Eiführug 1 Parameter des Idex 1.1 Kürzel ud ISIN 1.2 Startwert 1.3 Verteilug 1.4 Preise ud Berechugsfrequez 1.5 Gewichtug 1.6 Idex-Komitee

Mehr

Aktueller Status hinsichtlich der angekündigten Kursgewinnsteuer

Aktueller Status hinsichtlich der angekündigten Kursgewinnsteuer ÄNDERUNGEN IM JAHR 2011 Aktueller Status hisichtlich der ageküdigte Kursgewisteuer Abei möchte wir Sie über wesetliche Ihalte aus der Regierugsvorlage Budgetbegleitgesetz 2011-2014 vom 30.11.2010 zur Kursgewibesteuerug

Mehr

Solarsiedlug GelsekircheBismarck. 50 Solarsiedluge i NordrheiWestfale. 2 Eileitug Die vo der Ladesregierug NordrheiWestfale getragee EergieAgetur.NRW uterstützt die Umsetzug iovativer Projekte i de Bereiche

Mehr

Bau- und Wohncenter Stephansplatz

Bau- und Wohncenter Stephansplatz Viele gute Grüde, auf us zu baue Bau- ud Wohceter Stephasplatz Parter der Bak Austria Silvia Nahler Tel.: 050505 47287 Mobil: 0664 20 22 354 Silvia.ahler@cityfiace.at Fiazservice GmbH Ralph Decker Tel.:

Mehr

Versuch 13/1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt 1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE

Versuch 13/1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt 1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Versuch 3/ NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Die Oberfläche vo Lise hat im allgemeie Kugelgestalt. Zur Messug des Krümmugsradius diet das Sphärometer. Bei sehr flacher Krümmug

Mehr

Die Instrumente des Personalmanagements

Die Instrumente des Personalmanagements 15 2 Die Istrumete des Persoalmaagemets Zur Lerorietierug Sie solle i der Lage sei:! die Ziele, Asätze ud Grüde eier systematische Persoalplaug darzulege;! die Istrumete der Persoalplaug zu differeziere;!

Mehr

Zukunft gestalten. Erfolgreiche Nachfolgeplanung für Unternehmer und Selbstständige. Deutsche Bank Firmenkunden

Zukunft gestalten. Erfolgreiche Nachfolgeplanung für Unternehmer und Selbstständige. Deutsche Bank Firmenkunden Deutsche Bak Firmekude So eifach ud schell erreiche Sie Ihre Bak: Beratug Rufe Sie Ihre Betreuer a oder komme Sie direkt i eie userer Filiale. Iformatio Ausführliche Iformatioe erhalte Sie uter www.deutsche-bak.de/start

Mehr

Herausgeber Stadt Mannheim Fachbereich Städtebau und Fachbereich für Wirtschafts- und Strukturförderung. Fortschreibung Zentrenkonzept Mannheim STADT

Herausgeber Stadt Mannheim Fachbereich Städtebau und Fachbereich für Wirtschafts- und Strukturförderung. Fortschreibung Zentrenkonzept Mannheim STADT Herausgeber Stadt Maheim Fachbereich Städtebau ud Fachbereich für Wirtschafts- ud Strukturförderug Fortschreibug Zetrekozept Maheim STADT Ihalt Fortschreibug Zetrekozept Maheim Ziel der Fortschreibug des

Mehr

CRM Kunden- und Lieferantenmanagement

CRM Kunden- und Lieferantenmanagement CRM Kude- ud Lieferatemaagemet Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Schelle ud eifache Ersteirichtug... 5 3.2 Zetrales Kotakterfassugsfester...

Mehr

Versicherungstechnik

Versicherungstechnik Operatios Research ud Wirtschaftsiformati Prof. Dr. P. Recht // Dipl.-Math. Rolf Wedt DOOR Versicherugstechi Übugsblatt 3 Abgabe bis zum Diestag, dem 03..205 um 0 Uhr im Kaste 9 Lösugsvorschlag: Vorbereituge

Mehr

Bewertungen. BBWP ist auf die Thematik der Bewertungen spezialisiert. Reorganisation Konsolidierung Intern. Expansion Exit / Nachfolge

Bewertungen. BBWP ist auf die Thematik der Bewertungen spezialisiert. Reorganisation Konsolidierung Intern. Expansion Exit / Nachfolge BEWERTUNGEN SPEZIALISIERUNG 2 Bewertuge Bewertugsrelevate Fragestelluge ergebe sich i alle Phase eies Uterehmes ud köe gesellschafts-, bilaz- oder steuerrechtlich veralasst sei. Sie trete allerdigs isbesodere

Mehr

AUFGABENSTELLUNG (ZUSAMMENFASSUNG) 2 SPEZIFIKATION 2. Datenfluß und Programmablauf 2. Vorbedingung 3. Nachbedingung 3. Schleifeninvariante 3

AUFGABENSTELLUNG (ZUSAMMENFASSUNG) 2 SPEZIFIKATION 2. Datenfluß und Programmablauf 2. Vorbedingung 3. Nachbedingung 3. Schleifeninvariante 3 INHALTSVERZEICHNIS AUFGABENSTELLUNG (ZUSAMMENFASSUNG) 2 SPEZIFIKATION 2 Datefluß ud Programmablauf 2 Vorbedigug 3 Nachbedigug 3 Schleifeivariate 3 KONSTRUKTION 4 ALTERNATIVE ENTWURFSMÖGLICHKEITEN 5 EFFEKTIVE

Mehr

Softwaregestütztes Projekt- und Skillmanagement Ergebnisse eines Forschungsprojektes

Softwaregestütztes Projekt- und Skillmanagement Ergebnisse eines Forschungsprojektes Pers 0 Schützeallee - 09 Haover Softwaregestütztes Projekt- ud Skillmaagemet Ergebisse eies Forschugsprojektes Autor: Prof. Dr.-Ig. Hartmut F. Bier. Eileitug Die Globalisierug fordert vo alle Uterehme,

Mehr

WS 2000/2001. zeitanteiliger nomineller Jahreszinssatz für eine unterjährige Verzinsungsperiode bei einfachen Zinsen

WS 2000/2001. zeitanteiliger nomineller Jahreszinssatz für eine unterjährige Verzinsungsperiode bei einfachen Zinsen Aufgabe 1: WS 2000/2001 Aufgabe 1: (4 P (4 Pukte) Gebe Sie die Formel zur Bestimmug des relative sowie des koforme Zissatzes a ud erläuter Sie die Uterschiede bzw. Gemeisamkeite der beide Zisfüße. Lösug:

Mehr

TUE GUTES UND REDE DARÜBER... Wie Sie das umsetzen können?

TUE GUTES UND REDE DARÜBER... Wie Sie das umsetzen können? Charity TUE GUTES UND REDE DARÜBER... Wie Sie das umsetze köe? Zeige Sie als Uterehme, wie wichtig Ihe soziale Veratwortug ist! Mit Ihrer persöliche Etscheidug für reie Ökostrom leiste Sie eie wichtige

Mehr

AVANTI Neuerungen. Inhalt. I. Neuerungen Version 16. 1. Pin Funktion. 2. Status für Nachtragspositionen. 3. DBD Baupreise EFB

AVANTI Neuerungen. Inhalt. I. Neuerungen Version 16. 1. Pin Funktion. 2. Status für Nachtragspositionen. 3. DBD Baupreise EFB Neueruge Software Techologie GmbH 67433 Neustadt / Weistraße Ihalt I. Neueruge Versio 16 3 1. Pi Fuktio 3 2. Status für Nachtragspositioe 5 3. DBD Baupreise EFB 6 4. Programm Eistiegs Assistet 8 5. Voreistellugs-Assistet

Mehr

Unternehmensbewertung und Aktienanalyse von Karina Liebenstein & Bartholomäus Fietzek

Unternehmensbewertung und Aktienanalyse von Karina Liebenstein & Bartholomäus Fietzek Uterehmesbewertug ud Aktieaalyse vo Karia Liebestei & Bartholomäus Fietzek Uterehmesbewertug Es gibt kei allgemei verbidliches Verfahre, soder eie Vielzahl vo Methode Sie diee zur Bewertug vo Uterehme

Mehr

6. Ausbildungszeit. 6.1 Ausbildungsdauer. 6.2 Probezeit. Verkürzung oder Verlängerung der Probezeit

6. Ausbildungszeit. 6.1 Ausbildungsdauer. 6.2 Probezeit. Verkürzung oder Verlängerung der Probezeit Probezeit 6. Ausbildugszeit 6.1 Ausbildugsdauer Die Gesamtdauer der Ausbildug soll, so 25 Abs. 2 Nr. 2 BBiG ud 25 Abs. 2 Nr. 2 HWO, ach Möglichkeit icht weiger als zwei Jahre ud icht mehr als drei Jahre

Mehr

Chancen und Karriere

Chancen und Karriere Chace ud Karriere ARRK P+Z Egieerig. Das Uterehme. Dyamik für Ihre Etwicklug Fast 50 Jahre Uterehmesgeschichte. Als führeder Abieter vo Etwicklugsdiestleistuge uterstütze wir seit fast 50 Jahre usere Kude

Mehr

HONORAR Honorarabrechnung

HONORAR Honorarabrechnung HONORAR Hoorarabrechug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Freie Formulargestaltug... 5 3.2 Positiosvorschläge aus Leistuge bzw. Gegestadswerte...

Mehr

Innovative Komplettlösungen vom Spezialisten! engineering in its entirety

Innovative Komplettlösungen vom Spezialisten! engineering in its entirety Iovative Komplettlösuge vom Spezialiste! egieerig i its etirety Ihre Effiziez user Atrieb Bracheuabhägige Etwicklugsdiestleistuge ud Produktlösuge etlag Ihrer Wertschöpfugskette, Projekte ud Produkte aus

Mehr