Ist Ihre Compliance fit für die neue internationale Geldwäscherichtlinie?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ist Ihre Compliance fit für die neue internationale Geldwäscherichtlinie?"

Transkript

1 Ist Ihre Compliance fit für die neue internationale Geldwäscherichtlinie? 7. Stuttgarter Sicherheitskongress Mittwoch, 8. Juli 2015 Jürgen Rapp M.A. und Dipl.-Verwaltungswirt (FH) Regierungspräsidium Karlsruhe Folie 1

2 Fünf Irrtümer zur Geldwäscheprävention Wir sind ein mittelständisches Unternehmen und in unserem Geschäftsfeld weit weg von internationaler Geldwäsche. Ohne Bargeldgeschäfte sind wir nicht gefährdet! Banktransaktionen sind ja eine sichere Sache gegen Geldwäsche. Geldwäscher sind auf anonyme, schnelle Geschäfte aus! Wir kennen unsere Kunden und kommen nicht in Gefahr, für Geldwäsche benutzt zu werden, da dies in unseren Prozessen auffallen würde. Wir unterstehen ja keiner Aufsicht und wo kein Kläger, da kein Richter! Wir warten erst mal ab! Folie 2

3 Wo steht Ihre Compliance? Ihre Compliance hat die Sicherheitsrisiken bei Ihren nationalen und internationalen Geschäften im Blick und betriebsintern bereits die nötigen Vorkehrungen getroffen? Sie denken lediglich daran, Ihr Unternehmen gegen Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung zu schützen? Sie wollen aber auch keine wirtschaftlichen Schäden riskieren? Sie denken an die Gefahren für Ihre Reputation und Ihren Wettbewerb? Es ist Ihnen wichtig, Ihr Unternehmen, Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor straf- und aufsichtsrechtlichen Risiken zu schützen? Folie 3

4 Geldwäsche ist...verdecktes Einschleusen (placement) illegaler Geld- und Vermögenswerte (layering) in legale Finanz- und Wirtschaftskreisläufe (integration). Ziel ist...die legale Herkunft von Geld- und Vermögenswerten vorzutäuschen. Folie 4

5 Terrorismusfinanzierung steht für das Sammeln meist finanzieller Mittel, um politisch motivierte Straftaten mit terroristischem Hintergrund zu fördern, vorzubereiten und durchzuführen. Vorsicht! Hinter einem Geschäft Terrorismusfinanzierung zu erkennen ist deutlich schwieriger als bei Geldwäsche. Folie 5

6 Organisationen gegen Geldwäsche Ursprünge bei den Vereinten Nationen Taktgeber überstaatliche OECD in Paris mit der FATF (Financial Action Task Force) auf politischem Weg zu EU-Geldwäscherichtlinien Folie 6

7 Die EU-Geldwäscherichtlinie Richtlinie mit Gesetzcharakter des europäischen Parlamentes und des Rates vom 20. Mai 2015 mittlerweile die Vierte ihrer Art, am 25. Juni in Kraft getreten verpflichtend für die Mitgliedstaaten, wirksame Geldwäscheprävention und -bekämpfung voran zu treiben Umsetzung binnen zwei Jahren in nationales Recht (in Deutschland das Geldwäschegesetz GwG) Folie 7

8 Was gilt es bisher zu beachten? 3. EU-Richtlinie aus 2005 mit damaligen Neuerungen: Unterscheidung und Gewichtung der Sorgfaltspflichten sog. risikobasierter Ansatz (risk based approach) Schwellenwert für Bargeldgeschäfte bei EUR Änderungen bei den Meldepflichten (Verdachtsmeldungen) in Deutschland seit 2008 im Geldwäschegesetz Folie 8

9 Die neue 4. EU-Geldwäsche-Richtlinie Zuschnitt an die Empfehlungen der FATF aus 2012 Risikoermittlung und -bewertung ( Risikoanalyse ) verstärkte Sorgfaltspflichten bei erhöhtem Risiko nationales Register zu Wirtschaftlich Berechtigten Politisch exponierte Personen (PePs) weiter gefasst Absenkung Bargeldgrenze bei gewerbl. Güterhändlern erweiterte Sanktionen (Aufsichtsbehörden) Folie 9

10 Rechtsverpflichtete im Nichtfinanzbereich Finanzunternehmen ( 2 Absatz 1 Nr. 3 GwG) Versicherungsvermittler ( 2 Absatz 1 Nr. 5 GwG) Dienstleister für Gesellschaften und Treuhandvermögen, Treuhänder ( 2 Absatz 1 Nr. 9 GwG) Immobilienmakler ( 2 Absatz 1 Nr. 10 GwG) Güterhändler ( 2 Absatz 1 Nr. 13 GwG) Rechtsdienstleister ( 2 Absatz 1 Nr. 7 GwG) Spielbanken ( 2 Absatz 1 Nr. 11 GwG) Folie 10

11 Die Pflichtenkreise im GwG Folie 11

12 Kundensorgfalts- und Aufsicht nach dem GwG in Baden-Württemberg organisatorische Pflichten nach GwG Folie 12

13 Interne Sicherungsmaßnahmen Risikoanalyse: bisher risikobasierter Ansatz (risk based approach), künftig eigene Risikountersuchung, -feststellung und -beurteilung; betriebsinterne Sicherungssysteme: bspw. IT-Systeme, Systeme zum Kundenscreening; Verhaltens- und Prozessvorschriften; Mitarbeiterschulungen: Unterrichtung über Geldwäscherisiken plus Zuverlässigkeitsprüfung; Geldwäschebeauftragte/r: risikoabhängig; Aufsichtsbehörde kann Anordnung zur Bestellung erlassen oder Freistellung erteilen. Folie 13

14 Risikoanalyse Grundlage Ihrer internen Sicherungsmaßnahmen...Risiken identifizieren und bewerten, beispielsweise Welches Risiko liegt in der Unternehmensstruktur? (geographische Lage, Anzahl der Filialen, Anzahl der Mitarbeiter...) Welches Risiko birgt der Kunde/das Kundenverhalten? (branchenfremde Kunden oder solche, die Identifizierung verweigern; viele Neukunden...) Welches Risiko birgt das Produkt/die Art der Transaktionen? (hohe Summen durch große Lieferungen von dual use Gütern, internationale Transaktionen...)...Risikominimierungsmaßnahmen erstellen Wirksamkeit überwachen und ggf. nachsteuern Folie 14

15 Bußgelder und weitere Sanktionen Kernpflichtverletzungen andere Pflichtverletzungen Folie 15

16 Ist Ihre Compliance fit für Ihr Risiko? Arbeitssicherheit Qualitätsmanagement Korruptionsprävention Produktsicherheit Geldwäscheprävention Exportsicherheit Folie 16

17 Die Geldwäscheaufsichtsbehörden Weitere Informationen finden Sie im Internet! Schreiben Sie uns oder rufen Sie an!

18 https://rp.baden-wuerttemberg.de/themen/sicherheit/seiten/geldwaesche.aspx Folie 18

Geldwäscheprävention im Nichtfinanzbereich. Informationsveranstaltung am der IHK Aschaffenburg

Geldwäscheprävention im Nichtfinanzbereich. Informationsveranstaltung am der IHK Aschaffenburg Geldwäscheprävention im Nichtfinanzbereich Informationsveranstaltung am 27.07.2016 der IHK Aschaffenburg 1. Grundlegende Informationen 2. Pflichten nach dem Geldwäschegesetz (GwG) 2.1 Kundenbezogene Pflichten

Mehr

Anti Financial Crime Strategien zur Bekämpfung der Geldwäsche

Anti Financial Crime Strategien zur Bekämpfung der Geldwäsche Anti Financial Crime Strategien zur Bekämpfung der Geldwäsche Unternehmensjuristenkongress 2016 Berlin, 29. Januar 2016 Jürgen Krais Senior Legal Counsel, Siemens AG Franz Leisch Partner, Baker & McKenzie

Mehr

Das neue Geldwäschegesetz und der Nichtfinanzbereich

Das neue Geldwäschegesetz und der Nichtfinanzbereich Das neue Geldwäschegesetz und der Nichtfinanzbereich Die Regierungspräsidien als Aufsichtsbehörden in Baden-Württemberg Informationsveranstaltung der IHK Karlsuhe Donnerstag, 19. Juli 2012 Jürgen Rapp

Mehr

Masterarbeit. Geldwäschebekämpfung in Kreditinstituten. Analyse der Rechtsrisiken für Bankmitarbeiter. Konrad Becker. Bachelor + Master Publishing

Masterarbeit. Geldwäschebekämpfung in Kreditinstituten. Analyse der Rechtsrisiken für Bankmitarbeiter. Konrad Becker. Bachelor + Master Publishing Masterarbeit Konrad Becker Geldwäschebekämpfung in Kreditinstituten Analyse der Rechtsrisiken für Bankmitarbeiter Bachelor + Master Publishing Becker, Konrad: Geldwäschebekämpfung in Kreditinstituten:

Mehr

Fit & Proper für Banken und Wertpapierfirmen

Fit & Proper für Banken und Wertpapierfirmen Fit & Proper für Banken und Wertpapierfirmen Aktuelles zu Organisationspflichten, Eignung und Geldwäscherei für Berater und Geschäftsleiter Institutional Advisors Congress 3. Mai 2016 Graz 3. Mai 2016

Mehr

1 GwG-E in der geplanten Fassung vom 11.05.2011

1 GwG-E in der geplanten Fassung vom 11.05.2011 1 GwG-E in der geplanten Fassung vom 11.05.2011 Gesetz über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten (Geldwäschegesetz - GwG) Geldwäschegesetz vom 13. August 2008 (BGBl. I S. 1690), das zuletzt

Mehr

Unternehmerrisiko Geldwäschegesetz

Unternehmerrisiko Geldwäschegesetz Unternehmerrisiko Geldwäschegesetz schegesetz Andreas Kehl / Markus Stief IHK Hochrhein-Bodensee, Schopfheim, 08. März 2012 Agenda 1. Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung 2. Das Geldwäschegesetz

Mehr

4. EU-Geldwäsche-Richtlinie 2015/849

4. EU-Geldwäsche-Richtlinie 2015/849 4. EU-Geldwäsche-Richtlinie 2015/849 Mag. Martin Erhold Finanzmarktaufsicht 1. Österreichische Geldwäsche-Tagung Wien, 08.09.2015 Chronologie 02/2012: Veröffentlichung überarbeiteter FATF-Standards 04/2012:

Mehr

Teilrevision der Verordnung der Eidgenössischen Spielbankenkommission über die Sorgfaltspflichten der Spielbanken zur Bekämpfung der Geldwäscherei

Teilrevision der Verordnung der Eidgenössischen Spielbankenkommission über die Sorgfaltspflichten der Spielbanken zur Bekämpfung der Geldwäscherei Eidgenössische Spielbankenkommission ESBK Sekretariat 4. November 2014/Ama/Mun Referenz: N442-0082 Teilrevision der Verordnung der Eidgenössischen Spielbankenkommission über die Sorgfaltspflichten der

Mehr

Das Geldwäschegesetz (GwG)

Das Geldwäschegesetz (GwG) IHK Leipzig, LVZ und IVD Mitte-Ost Das Geldwäschegesetz (GwG) und Immobilienmakler Rudolf Koch Vizepräsident IVD Leipzig 17.04.2013 Agenda Immobilien und Geldwäsche Was will das GwG Pflichten nach dem

Mehr

Natürliche Person weiter unter 1)

Natürliche Person weiter unter 1) Bitte zurücksenden an: - Deutschland Auskunft nach 4 Absatz 6 GWG für juristische Personen bzw. Personengesellschaften I. Identifizierung des Vertragspartners Firmierung/Name Rechtsform & Registernummer

Mehr

Pflichten der Makler nach dem Geldwäschegesetz

Pflichten der Makler nach dem Geldwäschegesetz Pflichten der Makler nach dem Geldwäschegesetz Rudolf Koch Vizepräsident IVD Branchenforum Immobilienwirtschaft Trier, 19.03.2013 Die Themen Was will das GwG Pflichten der Immobilienmakler gem. GwG Betriebsinterne

Mehr

Neue Geldwäscheregeln

Neue Geldwäscheregeln Neue Geldwäscheregeln für Online-Glücksspiele quarknet.de Dr. Christina Brugger, Zürich Dr. George Häberling, Zug 08.03.2013 1 Inhaltsübersicht I. Eckdaten zum GwGErgG II. Identifizierungserfordernis III.

Mehr

GwG-Prozess beim Neuzugang

GwG-Prozess beim Neuzugang Umsetzung des risikobasierten Ansatzes gemäss Geldwäschereiverordnung des Bundesamtes für Privatversicherungen Fürsprecher www.prolege.ch Ausgangslage Erlass der neuen Geldwäschereiverordnung durch das

Mehr

Das System der Bekämpfung der Geldwäsche & Terrorismusfinanzierung (GW/TF) ist von mehreren rechtlichen Ebenen und Akteuren geprägt: EU-Ebene

Das System der Bekämpfung der Geldwäsche & Terrorismusfinanzierung (GW/TF) ist von mehreren rechtlichen Ebenen und Akteuren geprägt: EU-Ebene Andreas Pink Die internationale Dimension der Bekämpfung der Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung und ihre Auswirkungen & Nationale Risikoanalyse Ein Überblick Erste österreichische Geldwäsche-Tagung,

Mehr

Weiterbildung Wertpapiervermittler

Weiterbildung Wertpapiervermittler Weiterbildung Wertpapiervermittler Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung Wolfgang Lechner, Geschäftsführer Nova Portfolio VermögensManagement GmbH Wirtschaftskammer Tirol, Fachverband Finanzdienstleister

Mehr

Verordnung der Eidgenössischen Bankenkommission zur Verhinderung von Geldwäscherei

Verordnung der Eidgenössischen Bankenkommission zur Verhinderung von Geldwäscherei Dieser Text ist ein Vorabdruck. Verbindlich ist die Version, die in der Amtlichen Sammlung des Bundesrechts (www.admin.ch/ch/d/as/) veröffentlicht wird. Verordnung der Eidgenössischen Bankenkommission

Mehr

Geldwäsche-Prävention

Geldwäsche-Prävention Geldwäsche-Prävention Herausgegeben von Dr. Doris Wohlschlägl-Aschberger Andrea Cerne-Stark Bernd Fletzberger Elisabeth Florkowski Alfred Fuchs Rudolf Nikolaus Kellermayr Katrin Ressnik Daniel Thelesklaf

Mehr

Merkblatt. 1. Warum müssen Sie Verdachtsfälle melden?

Merkblatt. 1. Warum müssen Sie Verdachtsfälle melden? Merkblatt zur Meldung von Verdachtsfällen nach 11 Abs. 1 Geldwäschegesetz für Güterhändler, Versicherungsvermittler, Immobilienmakler, Finanzunternehmen, Dienstleister und Treuhänder 1 1. Warum müssen

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur Ergänzung des Geldwäschegesetzes (GwGErgG) DasGeldwäschegesetz (GwG)verfolgtebensowiedieFinanzmarktaufsichtsgesetze

Entwurf eines Gesetzes zur Ergänzung des Geldwäschegesetzes (GwGErgG) DasGeldwäschegesetz (GwG)verfolgtebensowiedieFinanzmarktaufsichtsgesetze Deutscher Bundestag Drucksache 17/10745 17. Wahlperiode 24. 09. 2012 Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zur Ergänzung des Geldwäschegesetzes (GwGErgG) A. Problem und Ziel DasGeldwäschegesetz

Mehr

Geldwäscherechtliche Sorgfalts- und Organisationspflichten bei Immobilienmaklern

Geldwäscherechtliche Sorgfalts- und Organisationspflichten bei Immobilienmaklern Geldwäscherechtliche Sorgfalts- und Organisationspflichten bei Immobilienmaklern Auslegungs- und Anwendungshinweis Die baden-württembergischen Regierungspräsidien folgen als Aufsichtsbehörden nach dem

Mehr

Geldwäsche und Vermögensrückgewinnung

Geldwäsche und Vermögensrückgewinnung Dr. Vortrag bei der Regionalgruppe Berlin/Brandenburg Transparency International Deutschland 04.02.2014 1 Manche verdienen sich in jungen Jahren ihr Geld, indem sie Autos waschen. Einige verdienen sich

Mehr

Kennen Sie Ihren Kunden?

Kennen Sie Ihren Kunden? Kennen Sie Ihren Kunden? Pflichten nach dem Geldwäschegesetz für Unternehmen aus dem Nichtfinanzsektor und Finanzunternehmen Gemeinsames Merkblatt der Länder der Bundesrepublik Deutschland Achtung: Für

Mehr

Kennen Sie Ihren Kunden?

Kennen Sie Ihren Kunden? Regierungspräsidium Darmstadt Kennen Sie Ihren Kunden? Pflichten nach dem Geldwäschegesetz für Unternehmen aus dem Nichtfinanzsektor und Finanzunternehmen fefw gftwr gtrw gtew fefw zg gftwr gtrw gtew zg

Mehr

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. Due Diligence

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. Due Diligence Schlecht und Partner Schlecht und Collegen Due Diligence Wir über uns Schlecht und Partner sind erfahrene Wirtschaftsprüfer und Steuerberater. Unsere Partnerschaft stützt sich auf eine langjährige Zusammenarbeit

Mehr

Erhebungsformular zur Evaluation der Risikokriterien

Erhebungsformular zur Evaluation der Risikokriterien Erhebungsformular zur Evaluation der Risikokriterien ----------------------------------------------------------------------------------------------- Firma, Adresse und Domizil des Finanzintermediärs auf

Mehr

ISO 9001:2015 denkt risikobasiert weiter Anni Koubek, Quality Austria

ISO 9001:2015 denkt risikobasiert weiter Anni Koubek, Quality Austria ISO 9001:2015 denkt risikobasiert weiter Anni Koubek, Quality Austria Schwerpunkt der Norm Revision 2015 RISIKOBETRACHTUNG IN DER ISO 9001 REVISION Jänner 2015 ISO 9001 Revision Risikobasiertes Denken

Mehr

Gesetz über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten (Geldwäschegesetz - GwG)

Gesetz über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten (Geldwäschegesetz - GwG) Gesetz über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten (Geldwäschegesetz - GwG) GwG Ausfertigungsdatum: 13.08.2008 Vollzitat: "Geldwäschegesetz vom 13. August 2008 (BGBl. I S. 1690), das zuletzt

Mehr

ISO 9001:2015 und Risikomanagement ISO/DIS 9001 (E) 08/2014

ISO 9001:2015 und Risikomanagement ISO/DIS 9001 (E) 08/2014 ISO 9001:2015 und Risikomanagement ISO/DIS 9001 (E) 08/2014 Übersicht 1. Risikomanagement - Hintergrund 2. Risikomanagement ISO 9001: 2015 3. Risikomanagement Herangehensweise 4. Risikomanagement Praxisbeispiel

Mehr

Geldwäsche und Fraud - Aufbauseminar

Geldwäsche und Fraud - Aufbauseminar S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZAV, Ö-Cert und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. Geldwäsche und Fraud - Aufbauseminar Erkennen

Mehr

20 Maßnahmen für die sofortige Beendigung von Steuerbetrug, Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung

20 Maßnahmen für die sofortige Beendigung von Steuerbetrug, Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung 20 Maßnahmen für die sofortige Beendigung von Steuerbetrug, Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung Beschluss der SPD-Bundestagsfraktion vom 12. April 2016 Die Enthüllungen über in Panama gegründete Briefkastenfirmen

Mehr

Maßnahmen gegen Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung in der Gewerbeordnung

Maßnahmen gegen Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung in der Gewerbeordnung Maßnahmen gegen Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung in der Gewerbeordnung unter besonderer Berücksichtigung der 4. EU- Geldwäscherichtlinie 2015/849 FATF Österreich Prüfung Ende 2015 Schwerpunkt Vollzug,

Mehr

Verhaltenskodex. der Landgard-Gruppe

Verhaltenskodex. der Landgard-Gruppe Verhaltenskodex der Landgard-Gruppe Inhaltsverzeichnis 1. Unser Leitbild... 3 2. Einhaltung des geltenden Rechts und interner Richtlinien... 3 3. Vermeidung von Korruption... 3 4. Einhaltung von kartellrechtlichen

Mehr

ANHANG. Aktionsplan für ein intensiveres Vorgehen gegen Terrorismusfinanzierung. zur

ANHANG. Aktionsplan für ein intensiveres Vorgehen gegen Terrorismusfinanzierung. zur EUROPÄISCHE KOMMISSION Straßburg, den 2.2.2016 COM(2016) 50 final ANNEX 1 ANHANG Aktionsplan für ein intensiveres Vorgehen gegen Terrorismusfinanzierung zur Mitteilung der Kommission an das Europäische

Mehr

Information der FATF vom 27.02.2015

Information der FATF vom 27.02.2015 Anlage 2 Information der FATF vom 27.02.2015 - Deutsche Übersetzung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht - Nicht kooperierende Hoch-Risiko Jurisdiktionen Verbesserung der weltweiten

Mehr

GELDWÄSCHE ERSCHWEREN: DIE REGULIERUNG VON INVESTITIONEN IN LUXUSGÜTER

GELDWÄSCHE ERSCHWEREN: DIE REGULIERUNG VON INVESTITIONEN IN LUXUSGÜTER POSITIONSPAPIER # 04 / 2014 GELDWÄSCHE ERSCHWEREN: DIE REGULIERUNG VON INVESTITIONEN IN LUXUSGÜTER Die meisten internationalen Vorschriften und Strafverfolgungsbehörden konzentrieren ihre Bemühungen im

Mehr

Geldwäscheprävention für Unternehmen außerhalb des Finanzsektors. Dr. Joachim Kaetzler, CMS Hasche Sigle

Geldwäscheprävention für Unternehmen außerhalb des Finanzsektors. Dr. Joachim Kaetzler, CMS Hasche Sigle Geldwäscheprävention für Unternehmen außerhalb des Finanzsektors Dr. Joachim Kaetzler, CMS Hasche Sigle Köln, 28. Februar 2013 Wie funktionierte Geldwäsche? Das klassische Erklärungsbild IHK Köln 28.02.2013

Mehr

Deutscher Bundestag 23. Mai 2008

Deutscher Bundestag 23. Mai 2008 Verband der Privaten Bausparkassen e.v. Bundesgeschäftsstelle Landesbausparkassen Klingelhöferstraße 4 ٠ 10785 Berlin Telefon 030 / 59 00 91 500 ٠ Telefax 030 / 59 00 91 501 Postfach 30 30 79 ٠10730 Berlin

Mehr

SEMINAR "WIRTSCHAFTSSTRAFRECHT- COMPLIANCE" (17./18. JUNI 2016)

SEMINAR WIRTSCHAFTSSTRAFRECHT- COMPLIANCE (17./18. JUNI 2016) SEMINAR "WIRTSCHAFTSSTRAFRECHT- COMPLIANCE" (17./18. JUNI 2016) COMPLIANCE RISK ASSESSMENT BERLIN 17. JUNI 2016 1Global Compliance Risk Office Assessment 17. Juni 2016 AGENDA I. Einleitung II. Hintergrundinformation:

Mehr

Pflichten nach dem Geldwäschegesetz. für Unternehmen aus dem Nichtbankensektor und Finanzunternehmen

Pflichten nach dem Geldwäschegesetz. für Unternehmen aus dem Nichtbankensektor und Finanzunternehmen KENNEN SIE IHREN KUNDEN? Pflichten nach dem Geldwäschegesetz für Unternehmen aus dem Nichtbankensektor und Finanzunternehmen ACHTUNG: Für Güterhändler gibt es wegen der spezifischen Besonderheiten ein

Mehr

Lassen Sie Geldwäscher nicht in ihr Unternehmen

Lassen Sie Geldwäscher nicht in ihr Unternehmen https://klardenker.kpmg.de/lassen-sie-geldwaescher-nicht-in-ihr-unternehmen/ Lassen Sie Geldwäscher nicht in ihr Unternehmen KEYFACTS - Auch Realwirtschaft ist von Geldwäsche betroffen - Anforderungen

Mehr

EUROPÄISCHES PARLAMENT

EUROPÄISCHES PARLAMENT EUROPÄISCHES PARLAMENT 2004 ««««««««««««2009 Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz VORLÄUFIG 2004/0137(COD) 31.1.2005 ENTWURF EINER STELLUNGNAHME des Ausschusses für Binnenmarkt und Verbraucherschutz

Mehr

Übereinkommen 111 über die Diskriminierung in Beschäftigung und Beruf, 1958

Übereinkommen 111 über die Diskriminierung in Beschäftigung und Beruf, 1958 Internationale Arbeitsorganisation (ILO) Übereinkommen 111 über die Diskriminierung in Beschäftigung und Beruf, 1958 Dieses Übereinkommen ist am 15. Juni 1960 in Kraft getreten. Die Allgemeine Konferenz

Mehr

Charter Audit Committee. Schindler Holding AG. Anhang II

Charter Audit Committee. Schindler Holding AG. Anhang II Charter Audit Committee Schindler Holding AG Anhang II Version Januar 2017 1. KONSTITUIERUNG... 3 2. BEFUGNISSE UND AUFGABEN... 3 3. SITZUNGEN, ENTSCHEIDE UND BERICHTERSTATTUNG... 5 4. SCHLUSSBESTIMMUNGEN...

Mehr

Rechtswissen für IT-Manager, Berater und Verantwortliche

Rechtswissen für IT-Manager, Berater und Verantwortliche Rechtswissen für IT-Manager, Berater und Verantwortliche Business Judgement Rule Compliance IT-Compliance IT-Governance Walther Schmidt-Lademann Rechtsanwalt München 26. Januar 2012 Rechtswissen für Entscheider,

Mehr

Stellungnahme zum Regierungsentwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der Richtlinie über die Vergleichbarkeit von Zahlungskontoentgelten, den

Stellungnahme zum Regierungsentwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der Richtlinie über die Vergleichbarkeit von Zahlungskontoentgelten, den Deutscher Bundestag Finanzausschuss Die Vorsitzende Frau Ingrid Arndt-Brauer, MdB Platz der Republik 1 11011 Berlin finanzausschuss@bundestag.de 21. Januar 2016 Stellungnahme zum Regierungsentwurf eines

Mehr

Unmask the Corrupt. TI Schweiz unterstützt die Umsetzung der FATF/GAFI - Empfehlungen

Unmask the Corrupt. TI Schweiz unterstützt die Umsetzung der FATF/GAFI - Empfehlungen Unmask the Corrupt TI Schweiz unterstützt die Umsetzung der FATF/GAFI - Empfehlungen Bern, 4. September 2014 1. Gesetzesvorlagen im Zusammenhang mit der Kampagne Unmask the Corrupt 1.1 Ziele der internationalen

Mehr

Geldwäsche-Compliance für Güterhändler

Geldwäsche-Compliance für Güterhändler Geldwäsche-Compliance für Güterhändler Olaf Bausch Thomas Voller Geldwäsche-Compliance für Güterhändler Olaf Bausch Hogan Lovells International LLP Frankfurt Deutschland Thomas Voller Voller Rechtsanwälte

Mehr

Die Rolle der Finanzmarktaufsicht im Bereich der Prävention von Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung

Die Rolle der Finanzmarktaufsicht im Bereich der Prävention von Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung Die Rolle der Finanzmarktaufsicht im Bereich der Prävention von Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung Dr. Christoph Kodada / Mag. Martina Andexlinger Finanzmarktaufsicht Seminar für Bankrecht 2013

Mehr

Vorgaben des Geldwäschegesetzes einfach umsetzen - Personen online prüfen und bewerten -

Vorgaben des Geldwäschegesetzes einfach umsetzen - Personen online prüfen und bewerten - Unser Beitrag zur Lösungsfindung - Business Services Document Services Application Services Compliance as a Service Vorgaben des Geldwäschegesetzes einfach umsetzen - Personen online prüfen und bewerten

Mehr

Integriertes Risikomanagement mit GAMP 5 Risiken effizient managen!

Integriertes Risikomanagement mit GAMP 5 Risiken effizient managen! Integriertes Risikomanagement mit GAMP 5 Risiken effizient managen! Autor: Thomas Halfmann Halfmann Goetsch Peither AG Mit GAMP 5 wurde im Jahr 2005 der risikobasierte Ansatz in die Validierung computergestützter

Mehr

Prof. Dr. Bruno Brühwiler, Präsident Netzwerk Risikomanagement ISO 9001:2015 UND RISIKOMANAGEMENT

Prof. Dr. Bruno Brühwiler, Präsident Netzwerk Risikomanagement ISO 9001:2015 UND RISIKOMANAGEMENT Prof. Dr. Bruno Brühwiler, Präsident Netzwerk Risikomanagement ISO 9001:2015 UND RISIKOMANAGEMENT Wesentliche Änderungen Anwendung der High Level Structure 10 Kapitel Verstärkte Anforderungen an die oberste

Mehr

Aktueller Stand der EU- Datenschutz-Grundverordnung Umsetzungsplanungen

Aktueller Stand der EU- Datenschutz-Grundverordnung Umsetzungsplanungen Aktueller Stand der EU- Datenschutz-Grundverordnung Umsetzungsplanungen BvD Symposium 22. Oktober 2015 Ulrich Weinbrenner Leiter der PG Datenschutz im BMI Der Reformprozess Bedeutung der Reform Wer entscheidet

Mehr

Compliance Management in der Praxis

Compliance Management in der Praxis Compliance Management in der Praxis Fachvortrag beim Regionalkreistreffen Berlin Brandenburg der DGQ Am 03.November 2014 in Potsdam Referent: Frank Machalz, Geschäftsführer envigration Umwelt- und Unternehmensberatung

Mehr

DELEGIERTE VERORDNUNG (EU) Nr.../.. DER KOMMISSION. vom 19.9.2014

DELEGIERTE VERORDNUNG (EU) Nr.../.. DER KOMMISSION. vom 19.9.2014 EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den 19.9.2014 C(2014) 6515 final DELEGIERTE VERORDNUNG (EU) Nr..../.. DER KOMMISSION vom 19.9.2014 zur Ergänzung der Richtlinie 2014/17/EU des Europäischen Parlaments und

Mehr

Jonas Pape. Corporate Compliance - Rechtspflichten zur Verhaltenssteuerung von Unternehmensangehörigen in Deutschland und den USA.

Jonas Pape. Corporate Compliance - Rechtspflichten zur Verhaltenssteuerung von Unternehmensangehörigen in Deutschland und den USA. Jonas Pape Corporate Compliance - Rechtspflichten zur Verhaltenssteuerung von Unternehmensangehörigen in Deutschland und den USA fthtt BWV BERLINER WISSENSCHAFTS-VERLAG Inhalt Einleitung 17 1. Kapitel

Mehr

Kennen Sie Ihren Kunden? Pflichten nach dem Geldwäschegesetz (GwG)

Kennen Sie Ihren Kunden? Pflichten nach dem Geldwäschegesetz (GwG) Bezirksregierung Köln Kennen Sie Ihren Kunden? Pflichten nach dem Geldwäschegesetz (GwG) Informationen für Güterhändler Stand: April 2015 DIE REGIERUNGSPRÄSIDENTIN www.brk.nrw.de Impressum Herausgeber

Mehr

Betrifft: Gesetz zur Optimierung der Geldwäscheprävention (GwPrävOptG)

Betrifft: Gesetz zur Optimierung der Geldwäscheprävention (GwPrävOptG) An die Mitglieder des Finanzausschusses des Deutschen Bundestages Platz der Republik 1 D 11011 Berlin Zug, den 29.11.2011 Betrifft: Gesetz zur Optimierung der Geldwäscheprävention (GwPrävOptG) Sehr geehrte

Mehr

Betrugsprävention mit Hilfe von Risk Analytics

Betrugsprävention mit Hilfe von Risk Analytics Betrugsprävention mit Hilfe von Risk Analytics Steigende Zahl an Betrugsfällen Die Polizeiliche Kriminalstatistik von 2010 zeigt: Betrug nimmt von Jahr zu Jahr immer mehr zu. Mit 968.162 Betrugsfällen

Mehr

Geldwäschereirechtliche Rahmenbedingungen und deren Auswirkungen auf den AIA. Philipp Röser, FMA Liechtenstein, Stab der Geschäftsleitung

Geldwäschereirechtliche Rahmenbedingungen und deren Auswirkungen auf den AIA. Philipp Röser, FMA Liechtenstein, Stab der Geschäftsleitung Geldwäschereirechtliche Rahmenbedingungen und deren Auswirkungen auf den AIA Philipp Röser, FMA Liechtenstein, Stab der Geschäftsleitung Bezugnahme auf FATF-Standards Wichtigste FATF-Referenz: Begriff

Mehr

Verband der Privaten Bausparkassen e.v. Bundesgeschäftsstelle Landesbausparkassen

Verband der Privaten Bausparkassen e.v. Bundesgeschäftsstelle Landesbausparkassen Verband der Privaten Bausparkassen e.v. Bundesgeschäftsstelle Landesbausparkassen Klingelhöferstraße 4 ٠ 10785 Berlin Telefon 030 / 59 00 91 500 ٠ Telefax 030 / 59 00 91 501 Postfach 30 30 79 ٠10730 Berlin

Mehr

MERKBLATT: VERHINDERUNG DER GELDWÄSCHE UND DER TERRORISMUSFINANZIERUNG

MERKBLATT: VERHINDERUNG DER GELDWÄSCHE UND DER TERRORISMUSFINANZIERUNG Landesgremium Wien des Kunst-, Antiquitätenund Briefmarkenhandels Sparte Handel Schwarzenbergplatz 14 1040 Wien T +43 1 514 50-3231 F +43 1 514 50-3288 E sandra.supper@wkw.at W wko.at/wien/kunsthandel

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN. Revision der 9001:2015

HERZLICH WILLKOMMEN. Revision der 9001:2015 HERZLICH WILLKOMMEN Revision der 9001:2015 Volker Landscheidt Qualitätsmanagementbeauftragter DOYMA GmbH & Co 28876 Oyten Regionalkreisleiter DQG Elbe-Weser Die Struktur der ISO 9001:2015 Einleitung Kapitel

Mehr

Information der FATF vom 24.10.2014

Information der FATF vom 24.10.2014 Anlage 2 Information der FATF vom 24.10.2014 - Deutsche Übersetzung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht - Nicht kooperierende Hoch-Risiko Jurisdiktionen Verbesserung der weltweiten

Mehr

Ulrike Suendorf. Geldwäsche. Eine kriminologische Untersuchung. Luchterhand

Ulrike Suendorf. Geldwäsche. Eine kriminologische Untersuchung. Luchterhand Ulrike Suendorf Geldwäsche Eine kriminologische Untersuchung Luchterhand Teil 1 Einführung 1 Ausgangssituation 2 Methodik der Arbeit 3 Gang der Darstellung 4 Stand der Forschung 4.1 Kriminologische Primärliteratur

Mehr

Forum Immobilienwirtschaft Makler-Pflichten nach dem Geldwäschegesetz Koblenz, 12. Mai 2016. Rudolf Koch IVD Bundesverband

Forum Immobilienwirtschaft Makler-Pflichten nach dem Geldwäschegesetz Koblenz, 12. Mai 2016. Rudolf Koch IVD Bundesverband Forum Immobilienwirtschaft Makler-Pflichten nach dem Geldwäschegesetz Koblenz, 12. Mai 2016 Rudolf Koch IVD Bundesverband Agenda Interne Sicherungsmaßnahmen Risikoanalyse Maklerbetrieb Kundenbezogene Sorgfaltspflichten

Mehr

Compliance. GSK. Der Unterschied.

Compliance. GSK. Der Unterschied. Compliance. GSK. Der Unterschied. Compliance maßgeschneidert. Compliance bei GSK. Regelverstöße können zu erheblichen Schäden bei Unternehmen und Banken führen. Ebenso gefährlich ist die Schädigung des

Mehr

Innovatives Creditreform Auskunftsprodukt zur Ermittlung des wirtschaftlich Berechtigten

Innovatives Creditreform Auskunftsprodukt zur Ermittlung des wirtschaftlich Berechtigten Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Verband der Vereine Creditreform e.v. Presseinformation Postfach 10 15 53, 41415 Neuss Hellersbergstraße 12, 41460 Neuss Telefon 0 21 31 / 1 09-171 Telefax 0 21 31 / 1

Mehr

Online-Glücksspiel in Österreich Rechtliche Aspekte

Online-Glücksspiel in Österreich Rechtliche Aspekte Online-Glücksspiel in Österreich Rechtliche Aspekte BMF Abteilung VI/5 MR Kurt Parzer Rechtsgrundlagen 1 StGB ( 168) Veranstaltung und gewerbsmäßige Beteiligung an vorwiegend zufallsabhängigen oder verbotenen

Mehr

Fragen & Antworten. zum Gesetz über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten (Geldwäschegesetz)

Fragen & Antworten. zum Gesetz über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten (Geldwäschegesetz) Die Regierungspräsidien in Hessen Darmstadt Gießen Kassel Fragen & Antworten zum Gesetz über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten (Geldwäschegesetz) I. Allgemeines... 1 1. Was ist das Geldwäschegesetz?

Mehr

LEITLINIEN FÜR EMPFEHLENSWERTE VERFAHRENSWEISEN IN DEN BEREICHEN INTERNE KONTROLLSYSTEME, ETHIK UND COMPLIANCE

LEITLINIEN FÜR EMPFEHLENSWERTE VERFAHRENSWEISEN IN DEN BEREICHEN INTERNE KONTROLLSYSTEME, ETHIK UND COMPLIANCE LEITLINIEN FÜR EMPFEHLENSWERTE VERFAHRENSWEISEN IN DEN BEREICHEN INTERNE KONTROLLSYSTEME, ETHIK UND COMPLIANCE Angenommen am 18. Februar 2010 Die vorliegenden Leitlinien wurden vom Rat der OECD als integraler

Mehr

Die Pflichten nach dem Geldwäschegesetz gemäß 2 Absatz 1 Nr. 10 GwG für Immobilienmakler

Die Pflichten nach dem Geldwäschegesetz gemäß 2 Absatz 1 Nr. 10 GwG für Immobilienmakler IVD MERKBLATT Die Pflichten nach dem Geldwäschegesetz gemäß 2 Absatz 1 Nr. 10 GwG für Immobilienmakler Merkblatt und Arbeitsanweisung für Mitarbeiter des Maklerbüros 1. Wie unser Immobilienbüro mit dem

Mehr

Bitte beachten Sie, dass Sie eine Anleger-Identifizierung nur durchführen dürfen, wenn

Bitte beachten Sie, dass Sie eine Anleger-Identifizierung nur durchführen dürfen, wenn Identifizierungsleitfaden für Vermittler geschlossener Fonds mit einer Gewerbeerlaubnis nach 34c GewO zur Identifizierung von Anlegern nach dem Geldwäschegesetz Durch die Neuregelung des Geldwäschegesetzes

Mehr

Beteiligungsmanagement: Eine strategische Herausforderung. 27. November Dr. Urs Bolz, PricewaterhouseCoopers

Beteiligungsmanagement: Eine strategische Herausforderung. 27. November Dr. Urs Bolz, PricewaterhouseCoopers Beteiligungsmanagement: Eine strategische Herausforderung Dr. Urs Bolz, P w C Inhalt 1. Beteiligungsmanagement: eine strategische Herausforderung 2. Handlungsfelder - Strategie - Controlling - Rechnungslegung

Mehr

Korruptionsprävention bei Beteiligungsgesellschaften des Bundes

Korruptionsprävention bei Beteiligungsgesellschaften des Bundes Korruptionsprävention bei Beteiligungsgesellschaften des Bundes Der PCGK als Lösungsansatz für die Praxis RDir in Dr. Simone Hartmann, Referentin BMVg Bonn AGENDA 1. Im Fokus: Risikomanagement 2. Anwendungsbereiche

Mehr

Internationaler Bankentag 2015 Financial Conduct

Internationaler Bankentag 2015 Financial Conduct Einladung Internationaler Bankentag 2015 Financial Conduct From Financial Crime towards Integrated Financial Conduct Deloitte Forensic lädt Sie herzlich zum Internationalen Bankentag 2015 ein. Integrative

Mehr

Business Intelligence Services

Business Intelligence Services Forensic Business Intelligence Services Wir helfen Ihnen, unter die Oberfläche zu blicken, damit Sie sichere und fundierte Entscheidungen treffen können. Über Deloitte Deloitte Forensic Deloitte wurde

Mehr

VERHALTENSKODEX DER DZ BANK GRUPPE

VERHALTENSKODEX DER DZ BANK GRUPPE VERHALTENSKODEX DER DZ BANK GRUPPE Mai 2014 INHALT 03 1 EINLEITUNG 03 2 KUNDEN UND GESCHÄFTSPARTNER 04 3 VERANTWORTUNGSVOLLES HANDELN 04 3.1 Verantwortung im Kerngeschäft 04 3.2 Umwelt und Ökologie 04

Mehr

Financial Services aktuell

Financial Services aktuell www.pwc.at/newsletter Banken, Fonds, Real Estate, Versicherungen Die Vierte Geldwäscherichtlinie Im Februar 2013 hat die Europäische Kommission ein Maßnahmenpaket vorgelegt mit dem Ziel, die derzeitigen

Mehr

Compliance Management System 3.0

Compliance Management System 3.0 Compliance Management System 3.0 Ausgabe: Oktober 2013 Corporate Compliance Office 1 Agenda 1. 2. Compliance Organisation 3. Reporting Ablauf 2 Definition von Compliance Unter Compliance verstehen wir:

Mehr

Schlüsselfragen für ein wirksames Risikomanagementsystem

Schlüsselfragen für ein wirksames Risikomanagementsystem Risikomanagement im Krankenhaus - Möglichkeiten und Grenzen einer Systemunterstützung Kai Stübane, Vice President Sales, GRC, SAP Deutschland AG & Co. KG Ralf Erdmann, Senior-Riskmanager, Dr. Schmitt GmbH

Mehr

BvD. Management-Summary. Überblick in 10 Schritten

BvD. Management-Summary. Überblick in 10 Schritten www.bvdnet.de BvD Management-Summary Überblick in 10 Schritten Berufsverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD) e.v. Verordnung zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener

Mehr

1. Ziele und Geltungsbereich... 3. 2. Mitgeltende Dokumente... 3. 3. Generelle Prinzipien unseres Handelns... 3

1. Ziele und Geltungsbereich... 3. 2. Mitgeltende Dokumente... 3. 3. Generelle Prinzipien unseres Handelns... 3 Verhaltenskodex Inhaltsverzeichnis 1. Ziele und Geltungsbereich... 3 2. Mitgeltende Dokumente... 3 3. Generelle Prinzipien unseres Handelns... 3 3.1 Einhaltung von Gesetzen und sonstigen bindenden Regelungen...

Mehr

FAQ - Sperrung von Vermögenswerten von politisch exponierten Personen (PEP) aus Ägypten, Tunesien und der Elfenbeinküste Verordnungen des Bundesrates

FAQ - Sperrung von Vermögenswerten von politisch exponierten Personen (PEP) aus Ägypten, Tunesien und der Elfenbeinküste Verordnungen des Bundesrates Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA FAQ - Sperrung von Vermögenswerten von politisch exponierten Personen (PEP) aus Ägypten, Tunesien und der Elfenbeinküste Verordnungen des

Mehr

derzeitiger Stand / Vergleich mit TG-Gemeinden

derzeitiger Stand / Vergleich mit TG-Gemeinden Spezialthemen 1. Teil Markus Meli, BDO AG - Internes Kontrollsystem () 49 derzeitiger Stand / Vergleich mit TG-Gemeinden 50 Verständnis des in AR, SG und TG 51 Auszug Finanzhaushaltsgesetz (FHG) AR 52

Mehr

IHK Arbeitsgruppe Arbeitssicherheit

IHK Arbeitsgruppe Arbeitssicherheit Durch EG Richtlinie zum Arbeitslärm ab 15.02.2006 neue Anforderungen IHK Arbeitsgruppe Arbeitssicherheit Referat Johann Storr, BEKON Lärmschutz und Akustik GmbH Mirko Ginovski, BEKON Lärmschutz und Akustik

Mehr

Kapitel 1. Gegenstand der Überwachung: Öffentliche Unternehmen

Kapitel 1. Gegenstand der Überwachung: Öffentliche Unternehmen Vorwort... V Inhaltsübersicht... VII Inhaltsverzeichnis... IX Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturverzeichnis... IXX Leitfragen... XXI Grundbegriffe........................................... XLIII Unterlagenliste

Mehr

IKS PRAKTISCHE UMSETZUNG BEI GEMEINDEN

IKS PRAKTISCHE UMSETZUNG BEI GEMEINDEN IKS PRAKTISCHE UMSETZUNG BEI GEMEINDEN Verband der Verantwortlichen für Gemeindefinanzen und Gemeindesteuern des Kantons Basel-Landschaft (VGFS-BL) PIRMIN MARBACHER 26. NOVEMBER 2010 AGENDA Ausgangslage

Mehr

Eckpunkte zur Umsetzung der EU-Abschlussprüferreform

Eckpunkte zur Umsetzung der EU-Abschlussprüferreform 6. Februar 2015 Eckpunkte zur Umsetzung der EU-Abschlussprüferreform Zur Reform der Wirtschaftsprüferaufsicht und des Berufsrechts der Wirtschaftsprüfer/vereidigten Buchprüfer in der Wirtschaftsprüferordnung

Mehr

Identifizierungs-Leitfaden der HIT Treuhand für Vermittler geschlossener Fonds zur Identifizierung von Anlegern nach dem Geldwäschegesetz

Identifizierungs-Leitfaden der HIT Treuhand für Vermittler geschlossener Fonds zur Identifizierung von Anlegern nach dem Geldwäschegesetz Identifizierungs-Leitfaden der HIT Treuhand für Vermittler geschlossener Fonds zur Identifizierung von Anlegern nach dem Geldwäschegesetz Stand: Januar 2013 Inhalt Die Identifizierung Wer muss identifiziert

Mehr

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/ Wahlperiode Bekämpfung von Geldwäsche und Schwarzgeld in Mecklenburg-Vorpommern

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/ Wahlperiode Bekämpfung von Geldwäsche und Schwarzgeld in Mecklenburg-Vorpommern LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/4422 6. Wahlperiode 25.09.201 KLEINE ANFRAGE des Abgeordneten Torsten Koplin, Fraktion DIE LINKE Bekämpfung von Geldwäsche und Schwarzgeld in Mecklenburg-Vorpommern

Mehr

Timo Boldt Berlin, 7. Mai 2014. Alles neu für die Compliance? Erfahrungen mit der Umsetzung der neuen MaRisk-Compliance-Funktion

Timo Boldt Berlin, 7. Mai 2014. Alles neu für die Compliance? Erfahrungen mit der Umsetzung der neuen MaRisk-Compliance-Funktion Timo Boldt Berlin, 7. Mai 2014 Alles neu für die Compliance? Erfahrungen mit der Umsetzung der neuen MaRisk-Compliance-Funktion v Agenda 1. Einleitung 2. Umsetzung der MaRisk-Compliance 3. Ausblick und

Mehr

15. ISACA TrendTalk. Sourcing Governance Audit. C. Koza, 19. November 2014, Audit IT, Erste Group Bank AG

15. ISACA TrendTalk. Sourcing Governance Audit. C. Koza, 19. November 2014, Audit IT, Erste Group Bank AG 15. ISACA TrendTalk Sourcing Governance Audit C. Koza, 19. November 2014, Audit IT, Erste Group Bank AG Page 1 Agenda IT-Compliance Anforderung für Sourcing Tradeoff between economic benefit and data security

Mehr

Workshop - Governance, Risk & Compliance - Integration durch RSA Archer

Workshop - Governance, Risk & Compliance - Integration durch RSA Archer Workshop - Governance, Risk & Compliance - Integration durch RSA Archer 1 Governance, Risk & Compliance. Integration durch RSA Archer. Ihr Referent Name: Funktion: Fachgebiet: Lars Rudolff Management Consultant

Mehr

das regulatorische Rad steht auch in 2012 nicht still.

das regulatorische Rad steht auch in 2012 nicht still. Editorial Sehr geehrte Damen und Herren, das regulatorische Rad steht auch in 2012 nicht still. Neben den derzeit diskutierten Änderungen, die von EU-Ebene über die sogenannte MiFID II erwartet werden,

Mehr

Wichtige Informationen zur Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung

Wichtige Informationen zur Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung Wichtige Informationen zur Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung Die nachfolgenden Ausführungen beziehen sich auf die Bestimmungen des Geldwäschegesetzes (GwG) und die damit zusammenhängenden

Mehr

Verhaltenskodex der VR Corporate Finance GmbH

Verhaltenskodex der VR Corporate Finance GmbH Verhaltenskodex der VR Corporate Finance GmbH Oktober 2014 INHALT 1. EINLEITUNG 2. KUNDEN UND GESCHÄFTSPARTNER 3. MITARBEITER 4. VERANTWORTUNGSVOLLES HANDELN 4.1. Sensible Geschäftsfelder 4.2. Umwelt und

Mehr

M e r k b l a t t. Geldwäschegesetz Pflichten für den Unternehmer aus dem Nichtfinanzbereich

M e r k b l a t t. Geldwäschegesetz Pflichten für den Unternehmer aus dem Nichtfinanzbereich Stand: Januar 2015 M e r k b l a t t Geldwäschegesetz Pflichten für den Unternehmer aus dem Nichtfinanzbereich Sie haben Interesse an aktuellen Meldungen aus dem Arbeits-, Gesellschafts-, Wettbewerbsund

Mehr

Versicherungsvermittler ( 2 Abs. 1 Nr. 5 GwG) und Finanzanlagenvermittler ( 2 Abs. 1 Nr. 3 GwG),

Versicherungsvermittler ( 2 Abs. 1 Nr. 5 GwG) und Finanzanlagenvermittler ( 2 Abs. 1 Nr. 3 GwG), Vollzug des Gesetzes über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten (GwG) - Umsetzung der Aufsichts- und Kontrolltätigkeit gemäß 16 Abs. 3 GwG im Jahr 2015 durch die Landesdirektion Sachsen (LDS)

Mehr

Fachkraft für Schutz und Sicherheit Ausbildungsrahmenplan

Fachkraft für Schutz und Sicherheit Ausbildungsrahmenplan Zu vermittelnde Fähigkeiten und Kenntnisse Abschnitt A: Berufsprofilgebende Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten Lfd. Nr. Teil des Ausbildungsberufsbildes Zu vermittelnde Fertigkeiten und Kenntnisse

Mehr