2010 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik an der DHBW Lörrach

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "2010 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik an der DHBW Lörrach"

Transkript

1 Personalprofil Boris Zorn Manager AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG 2010 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik an der DHBW Lörrach 2000 allgemeine Hochschulreife (Gymnasium Kenzingen) 2016 Leading Simple 1 (Grundl Academy) 2015 Professional Scrum Master (Scrum.org) Prosci Change Management Practitioner (CMC Partnership) 2014 Enterprise Content Management Practitioner (AIIM) Intensivtraining Pharma (PTS) 2013 Prince2 Foundation Certificate (digicomp) GMP Online Training (Concept Heidelberg) 2012 IREB - Certified Professional for Requirements Engineering (Zuehlke) 2011 Master Data Management Webinar (CertBoard) 2010 Umsetzung der Software-Norm IEC für Hersteller von Medizinprodukten SAP TERP10 Zertifikat 2009 ITIL V3 Foundation Examination IT-Sicherheitsbeauftragter I Seite 1 von 8

2 SPRACHEN Deutsch (Muttersprache) Englisch (Verhandlungssicher) Französisch (Grundkenntnisse) INTERNE FUNKTION WICHTIGSTE KENNTNISSE Leiter Enterprise Platforms & Solutions Team Requirements Engineering Business Analysis Change Management Geschäftsprozessmodellierung Geschäftsprozessoptimierung SCRUM Projektmanagement HP ALM (HP Quality Center) PRINCE 2 ITIL V3 Trainingserfahrung IEC Test Management ADONIS RELEVANTE BERUFLICHE ERFAHRUNGEN Programm- und Projektmanagement Leitung von und Mitarbeit in nationalen und internationalen Projekten Erfahrung mit Rollout Projekten Projektplanung, -durchführung, -dokumentation und - controlling Reporting Change Management Seite 2 von 8

3 Prozessmanagement & Organisationsentwicklung Planung, Gestaltung und Durchführung von Schulungen in verschiedenen Bereichen (AP, Office 2007/ 2010/ Win 7, AD, etc.) Geschäftsprozessoptimierung Geschäftsprozessmodellierung Geschäftsprozessanalysen Geschäftsprozessharmonisierung Compliance Management Testing: Planung und Entwurf von Testskripten, Koordination und Durchführung von Tests Systementwicklung Datenbankdesign METHODEN UND WERKZEUGE Requirements Engineering GAP Analysis Programm- und Projektmanagement PMM PRINCE 2 MS Project PMBOK Prozessmanagement & Organisationsentwicklung BRANCHEN ADONIS ITIL V3 ARIS EPK MS Visio Change Management Pharma, Medizinaltechnik Seite 3 von 8

4 PROJEKTERFAHRUNG Themenbereich System Rollout Zeitraum bis heute Projektziel ist die Einführung ITM Weltweit tätiger Diagnostikhersteller von harmonisierten Prozessen innerhalb von 4 Geschäftsbereichen eines Systems, das die Geschäftsprozesse unterstützt als Implementation Lead Koordination von 8 Teams Führen des Implementation Kern Teams Steuerung und Planung der Systemkonfiguration als : Geschäftsprozessmodellierung Erhebung, Konsolidierung, Analyse und Dokumentation der Anforderungen Unterstützung der globalen IT- Projektleiterin Organisation und Durchführung von Workshops mit Endbenutzern Interviews mit Endbenutzern Erstellung und Durchführung von Use Case Trainings Themenbereich Erweiterung von Portfolio- und Projektmanagementfunktionalität in bestehender PPM Software Zeitraum Ableitung von Anforderungen für ein PPM System basierend auf Geschäftsprozessen Weltweit tätiger Diagnostikhersteller Seite 4 von 8

5 Themenbereich Market Access Zeitraum Projektziel ist die Implementierung einer europäischen Infrastruktur im Bereich Market Access : Business Analysis Requirements Engineering Interviews mit Endbenutzern Organisieren und Durchführen von Workshops Themenbereich gmail Rollout Zeitraum Projektziel ist die globale Migration von allen Benutzer- und generischen Mailboxen von Microsoft Exchange zu gmail / gcal Scope: Mailboxen 250 Standorte weltweit Requirements Analysis GAP Analysis Organisieren und Leiten von Workshops Seite 5 von 8

6 Themenbereich gmail Rollout Zeitraum Projektziel ist die Einführung eines globalen Reportings den globalen Rollout von gmail / gcal Projektleiter globale Planung von mehr als Mailboxen in mehr als 250 Standorten Einführung Migrationsplanungstool Datenbankdesign, -einführung und - wartung Datenanalyse Definition, Design und Einführung von Schnittstellen zu verschiedenen existierenden Datenbanken Design, Implementierung und Wartung des globalen Reportings (Google Maps Reporting, Business Object Reporting) Themenbereich Ausserbetriebnahme von IT-Infrastruktur Zeitraum ITM Teilprojektmanager Unterstützung des Projektleiters bei der Konzeption, Planung und Umsetzung der geplanten Stilllegung von Infrastrukturkomponenten Design, Einführung und Wartung des Reportings Themenbereich Testing Zeitraum Erstellung von UAT Scripts im Hinblick auf die Einführung neuer Funktionalitäten eines CSV bestehenden DMS Systems Technischer Redakteur Seite 6 von 8

7 Themenbereich Submission Authoring Process Zeitraum Beschreibung der SOLL Geschäftsprozesse im Bereich CMC Document Authoring (von der Submission Planung bis zum Dispatching) Themenbereich DMS Decommissioning Zeitraum Projektziel ist das Decommisionings eines DMS Systems. bestanden in der Datenanalyse, Vorbereitung, Koordination und Durchführung des Clean-ups Teilprojektmanager Themenbereich Testing Zeitraum CSV Projektziel ist das Testen von global verwendeten Word Templates Erstellen des Testplans Erstellung der Test Scripts Test Manager Koordination von 10 global verteilten Testern Test Reporting für globalen IT Projektleiter und alle Stakeholder Seite 7 von 8

8 Themenbereich IT Training für Win 7 Migration Zeitraum Trainingskoordination und Schulung von IT Mitarbeitern im Zuge einer ITM Betriebssystemmigration Trainer Erstellen von Trainingsmaterialien Koordination der Traininsplanung Schulen von IT Mitarbeitern Betreuuung elearning Platform Themenbereich SAP Training Zeitraum Durchführung von SAP R/3 Einführungsseminaren ITM Trainer Themenbereich Word Templates Zeitraum QRC Erstellung SOP Templates im Zuge einer Office Migration Weltweit tätiger Requirements Engineering Chemiekonzern Erstellung SOP Template Erstellung Test Scripts Themenbereich Testing Zeitraum Überprüfung von Testskripten und Durchführung von Tests für die Einführung CSV verschiedener Templates aufgrund einer Fusion Weltweit tätiger Chemiekonzern Program Manager Seite 8 von 8

1 Was ein SAP-Projekt so anders macht Das SAP-Projekt: Wie es sein sollte Das SAP-Projekt: Wie es tatsächlich ist 99

1 Was ein SAP-Projekt so anders macht Das SAP-Projekt: Wie es sein sollte Das SAP-Projekt: Wie es tatsächlich ist 99 Auf einen Blick 1 Was ein SAP-Projekt so anders macht 23 2 Das SAP-Projekt: Wie es sein sollte 61 3 Das SAP-Projekt: Wie es tatsächlich ist 99 4 Der unterschätzte Erfolgsfaktor: Der Mensch 123 5 Planung,

Mehr

Manager Profil. Projektmanager. Damiano Albrecht. CioConsults Nilsson-Executive Consulting GmbH

Manager Profil. Projektmanager. Damiano Albrecht. CioConsults Nilsson-Executive Consulting GmbH Manager Profil Projektmanager Damiano Albrecht CioConsults Nilsson-Executive Consulting GmbH Mendener Straße 3 45470 Mülheim an der Ruhr Tel: +49 (208) 8838 65 40 Fax: +49 (208) 8838 65 20 www.cioconsults.de

Mehr

Profil IT Projektmanagement. Katja Scherer. Römerdorf Bad Kreuznach Mobil:

Profil IT Projektmanagement. Katja Scherer. Römerdorf Bad Kreuznach Mobil: Profil IT Projektmanagement Katja Scherer Römerdorf 25 55545 Bad Kreuznach Mobil: +49 163 25 26 911 E-Mail: info@katjascherer.de Geburtsdatum: 06.08.1968 Staatsangehörigkeit: deutsch www.katjascherer.de

Mehr

Integrated Business Planning mit SAP S/4HANA

Integrated Business Planning mit SAP S/4HANA Integrated Business Planning mit SAP S/4HANA wie ERP- und BW-Funktionalität zusammen wachsen 09-06-2016 Atos - For internal use Agenda Ausgangslage Integrated Business Planning Live-Demo Fragen und Diskussion

Mehr

Einführung IT-Servicemanagement

Einführung IT-Servicemanagement Einführung IT-Servicemanagement am Rechen- und Kommunikationszentrum (RZ) der RWTH Aachen Benedikt Magrean, stellv. RZ-Leiter Kolloquium am ZIH 28.4.2011 / Dresden Stand: 25.04.2011 Version 1.0 Rechen-

Mehr

Vorstellung. Projekt INSIDE der Finnova. SharePoint & Office 365 Community

Vorstellung. Projekt INSIDE der Finnova. SharePoint & Office 365 Community Vorstellung Projekt INSIDE der Finnova SharePoint & Office 365 Community 22.06.2016 Vorstellungsrunde Matthias Sägesser Strategic Project Manager bei Finnova Fabian Häfliger Projektleiter bei IOZ AG SharePoint

Mehr

EBCONT OPERATIONS CHANCEN UND RISIKEN VON CLOUD-LÖSUNGEN! 28 April Agenda

EBCONT OPERATIONS CHANCEN UND RISIKEN VON CLOUD-LÖSUNGEN! 28 April Agenda Agenda 09:00 Uhr: Begrüßung, Agenda, Vorstellung EBCONT operations Christopher Anderlik EBCONT operations 09:20 Uhr: Definition & Technologie Cloud computing Markus Böhm internex 09:50 Uhr: Initiative

Mehr

Unternehmens-, Positions- und Anforderungsprofil.

Unternehmens-, Positions- und Anforderungsprofil. Unternehmens-, Positions- und Anforderungsprofil. Objektleiter/ Cluster Manager (m/w) FM, Ludwigshafen a. Rhein Das Unternehmen. erfolgreiche Tochtergesellschaft innerhalb eines internationalen Engineering-

Mehr

Security Cockpit. SAP Consulting 2016

Security Cockpit. SAP Consulting 2016 Security Cockpit SAP Consulting 2016 Agenda Security Validierung mit Configuration Validation Security Reporting & Dashboards im Standard Herausforderungen Security Cockpit Funktionen im Detail Architektur

Mehr

Sie lieben die Herausforderung?

Sie lieben die Herausforderung? Dann verstärken Sie unser Team als Schwerpunkt Controlling & Finanzen Als Schwer- Hochschulstudium punkt Controlling & Finanzen unterstützen Sie unsere Projektteams bei der Umsetzung von Beratungsprojekten

Mehr

IBM Content Manager CM V Proof of Technology

IBM Content Manager CM V Proof of Technology IBM Content Manager CM V 8.4.3 Proof of Technology Annette Wolf - wolfanne@de.ibm.com 1 Agenda ECM Portfolio Content Manager Architektur und Update V8.4.3 Content Manager Clients CM Windows Client CM eclient

Mehr

Die Grundlage für Ihre IT- Sicherheit. BSI ISO IT-Notfallplanung

Die Grundlage für Ihre IT- Sicherheit. BSI ISO IT-Notfallplanung Die Grundlage für Ihre IT- Sicherheit BSI 101-104 ISO 27001 IT-Notfallplanung CONTECHNET Der deutsche Spezialist für prozessorientierte Notfallplanung Unser Leitbild: Dynamische und komplexe Strukturen

Mehr

ECM mit Lexmark ES. Enterprise Content Management-Lösung mit Saperion, Kofax, Readsoft und Perseptive. März 2016

ECM mit Lexmark ES. Enterprise Content Management-Lösung mit Saperion, Kofax, Readsoft und Perseptive. März 2016 ECM mit Lexmark ES Enterprise Content Management-Lösung mit Saperion, Kofax, Readsoft und Perseptive März 2016 Siemens AG 2016 Siemens seit 168 Jahren innovativ Seite 3 Zinsberger/GS IT ER EU2, 30.3.2016

Mehr

// Schulungs- und. Seminare // Raumvermietung // Testcenter. In den Zehn Morgen Bretzenheim a. d.

// Schulungs- und.  Seminare // Raumvermietung // Testcenter. In den Zehn Morgen Bretzenheim a. d. // Schulungs- und Fortbildungszentrum URANO Akademie In den Zehn Morgen 2 55559 Bretzenheim a. d. Nahe Telefon 0671 920 774 299 Telefax 0671 920 774 130 schulung@urano-akademie.de Seminare // Raumvermietung

Mehr

Klein anfangen und groß rauskommen mit Data Vault 2.0 Leif Hitzschke & Dajana Schleuß

Klein anfangen und groß rauskommen mit Data Vault 2.0 Leif Hitzschke & Dajana Schleuß Klein anfangen und groß rauskommen mit Data Vault 2.0 Leif Hitzschke & Dajana Schleuß Hamburg, den 16.09.2016 Der führende B2B-Marktplatz wlw.de wlw.at wlw.ch Agenda 1. wlw das Unternehmen 2. BI im Überblick

Mehr

Microsoft Digital Pharma. Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma

Microsoft Digital Pharma. Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma Microsoft Digital Pharma Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma Zusammenfassung des Themas / Lösungsbeschreibung Komplette ERP- Lösung für die Chemie und Pharma Branche auf Basis

Mehr

Bekaert harmonisiert die SAP-Dokumentationserstellung für IT-Anwender

Bekaert harmonisiert die SAP-Dokumentationserstellung für IT-Anwender SUCCESS STORY Bekaert harmonisiert die SAP-Dokumentationserstellung für 7.000 IT-Anwender Durch den Einsatz der tt performance suite haben alle 7.000 IT-Anwender bei Bekaert jetzt schnellen Zugriff auf

Mehr

Teilnehmerliste 2015

Teilnehmerliste 2015 Teilnehmerliste 2015 IMPLEMENTIERUNG ROI PROZESSOPTIMIERUNG BUSINESS AND USE CASES INDUSTRIE 4.0 19. 20. Novermber 2015 I Maritim proarte Hotel Berlin Kontakt: Florian Sikorski Tel. +49 (0)30 52 10 70

Mehr

als Steuerungsinstrument Björn Schneider Berlin, 29. November 2016

als Steuerungsinstrument Björn Schneider Berlin, 29. November 2016 Klicken Einrichtung Sie, von um das Titelformat GRC-Systemen zu bearbeiten und prozessen als Steuerungsinstrument Björn Schneider Berlin, 29. November 2016 The Linde Group Linde in Zahlen Linde in Zahlen

Mehr

Wirtschaftsinformatik Bachelor & Master

Wirtschaftsinformatik Bachelor & Master Schülerinformationstag Wirtschaftsinformatik Bachelor & Master Prof. Dr. Stefan Eicker Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Softwaretechnik ICB Institut für Informatik und Wirtschaftsinformatik Institut

Mehr

INFORMATIKER.

INFORMATIKER. ist ein anerkannter Technologie- und Marktführer für Präzisionsanlagen zur INFORMATIKER Zur weiteren Verstärkung unserer bestehenden IT Teams suchen wir engagierte Mitarbeiter, die Ihren Interessensschwerpunkt

Mehr

Interactive Dashboards & Datenanalyse für Jedermann

Interactive Dashboards & Datenanalyse für Jedermann Next Level E-Mail Marketing Evalanche Business Intelligence DASHBOARD Interactive Dashboards & Datenanalyse für Jedermann Powered by SC-Networks GmbH 1 Entdecken Sie die neue Generation der Business Intelligence

Mehr

UNTERNEHMENSDARSTELLUNG Düsseldorf 2016

UNTERNEHMENSDARSTELLUNG Düsseldorf 2016 UNTERNEHMENSDARSTELLUNG Düsseldorf 2016 POSITIONIERUNG DER ALLGEIER PRODUCTIVITY < SOLUTIONS POSITIONIERUNG DER ALLGEIER KONZERN 3 EXPERTS SOFTWARE DEVELOPMENT SOLUTIONS / BUSINESS SOFTWARE Expert Staffing

Mehr

Freie Beraterin für digitales Marketing & CRM

Freie Beraterin für digitales Marketing & CRM Freie Beraterin für digitales Marketing & CRM Mein Ziel bei jeder digitalen Kampagne: Die richtige Person zur richtigen Zeit und möglichst noch am richtigen Ort individuell anzusprechen, ihr die Conversion

Mehr

Jetzt tierisch durchstarten. Jetzt bewerben:

zeit aufzubrechen!

Standort: Saarbrücken

Jetzt tierisch durchstarten. Jetzt bewerben:  <h1>zeit aufzubrechen!</h1> Standort: Saarbrücken zeit aufzubrechen! Jetzt tierisch durchstarten Sammeln Sie bereits während Ihres Studiums Praxiserfahrung für Ihre berufliche Zukunft und blicken Sie hinter die Kulissen eines erfolgreichen Unternehmens

Mehr

Processes for Growth Prozessmanagement im Vertrieb der XING AG. Hamburg, 23. März 2015

Processes for Growth Prozessmanagement im Vertrieb der XING AG. Hamburg, 23. März 2015 Processes for Growth Prozessmanagement im Vertrieb der XING AG Hamburg, 23. März 2015 Überblick Florian Walzer Head of Sales - Staffing Customers Karla Schmidt Consultant Sales Excellence 2 Unsere Story

Mehr

Guido Esser. Hands-on-Mentalität Analytisch und Lösungsorientiert Innovativ und Kommunikativ Teamfähig und Leitungserfahren

Guido Esser. Hands-on-Mentalität Analytisch und Lösungsorientiert Innovativ und Kommunikativ Teamfähig und Leitungserfahren Guido Esser Vertriebs-, Finanz- und Personalcontrolling Unternehmens- und Liquiditätsplanung Reporting und Jahresabschluss nach HGB Ad-hoc-Reporting Aufbau und Weiterentwicklung von Controllingtools Hands-on-Mentalität

Mehr

Microsoft Office Visio 2007 Infowoche schneller zeigen schneller verstehen schneller handeln

Microsoft Office Visio 2007 Infowoche schneller zeigen schneller verstehen schneller handeln Microsoft Office Visio 2007 Infowoche schneller zeigen schneller verstehen schneller handeln Hamburg, 29.01.2007 Wir sind für Sie da! Claus Quast Business Productivity Specialist Microsoft Deutschland

Mehr

IS4IT ÖSTERREICH. Projektmanagement mit JIRA/Confluence.

IS4IT ÖSTERREICH. Projektmanagement mit JIRA/Confluence. IS4IT ÖSTERREICH Projektmanagement mit JIRA/Confluence www.is4it.at Agenda Ihre Herausforderungen unsere Lösungen Projektmanagement mit JIRA Projektmanagement mit Confluence Einführung und Preise von JIRA/Confluence

Mehr

BIMID BIM REFERENZ-OBJEKT IN DEUTSCHLAND

BIMID BIM REFERENZ-OBJEKT IN DEUTSCHLAND BIMID BIM REFERENZ-OBJEKT IN DEUTSCHLAND Ein Praxis-Modellprojekt für die deutsche Bau- und Immobilienwirtschaft Startersymposium, 21. Mai 2014, Königstein i. T. INHALT Motivation für BIMiD Das BIMiD-Haus

Mehr

Clean Code, Hacker? Java/ JavaScript Software Developer (m/w) Ihre Aufgaben. Ihr Profil. Kontakt. Shaping It. Delivering results.

Clean Code, Hacker? Java/ JavaScript Software Developer (m/w) Ihre Aufgaben. Ihr Profil. Kontakt. Shaping It. Delivering results. Clean Code, Hacker? Java/ JavaScript Software Developer (m/w) Als Developer bei Senacor schreiben Sie nicht einfach nur Code: Sie entwickeln oder integrieren geschäftskritische Unternehmensanwendungen,

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentation Outcome Unternehmensberatung GmbH V1_6 Die Outcome Unternehmensberatung Gründung im April 2001 Beratungshaus mit Standort Köln Aktuell 45 festangestellte Mitarbeiter Zertifizierung

Mehr

2 Best Practise Cases für Marketing Automatisierung B2C/B2B Jörg Wallmüller Solution Consultant Oracle Marketing Cloud Oracle Software (Schweiz)

2 Best Practise Cases für Marketing Automatisierung B2C/B2B Jörg Wallmüller Solution Consultant Oracle Marketing Cloud Oracle Software (Schweiz) 2 Best Practise Cases für Marketing Automatisierung B2C/B2B Jörg Wallmüller Solution Consultant Oracle Marketing Cloud Oracle Software (Schweiz) Joël Puznava Senior Manager Riverland Reply Copyright 2014

Mehr

War bis 2004 Bakk. rer.soc.oec. Bakkalaureus/Bakkalaurea rerum socialium oeconomicarumque Bakk. der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften

War bis 2004 Bakk. rer.soc.oec. Bakkalaureus/Bakkalaurea rerum socialium oeconomicarumque Bakk. der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften War bis 2004 Bakk. rer.soc.oec. Bakkalaureus/Bakkalaurea rerum socialium oeconomicarumque Bakk. der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften ab 2007 - Heute BSc Bachelor of Science WAS IST INFORMATIK? WAS

Mehr

HALLO, WIR SIND WONDROUS.

HALLO, WIR SIND WONDROUS. HALLO, WIR SIND WONDROUS. 118 GLÜCKLICHE KUNDEN UNSER NAME IST UNSER VERSPRECHEN. Als Agentur gestalten und realisieren wir digitale Markenerlebnisse und innovative Web-Applikationen. 4 NATIONALITÄTEN

Mehr

Unternehmensberatung Qualifizierungsprogramm 1. Halbjahr 2017

Unternehmensberatung Qualifizierungsprogramm 1. Halbjahr 2017 rücker + schindele Ingenieurdienstleistungen Unternehmensberatung Unternehmensberatung Qualifizierungsprogramm 1. Halbjahr 2017 Training Workshop Coaching Zertifizierung Die Welt verändert sich mit uns

Mehr

ahd hellweg data GmbH & Co. KG

ahd hellweg data GmbH & Co. KG 1 Unternehmenspräsentation ahd hellweg data GmbH & Co. KG ahd hellweg data GmbH & Co. KG 20.01.2016 2 Agenda Wer wir sind Zahlen, Daten, Fakten Portfolio Referenzen 3 Ihre IT-Spezialisten vor Ort Die ahd

Mehr

Anlagen- Engineering.

Anlagen- Engineering. Anlagen- Engineering. Effiziente Technologien für die gesamte Wert schöpfungskette. Produktionsanlagen von Bühler sind hervorragend für ein wettbewerbsorientiertes Umfeld geeignet, denn sie sind flexibel,

Mehr

UMD Students Exchange Program

UMD Students Exchange Program UMD Students Exchange Program University of Maryland, MD, USA Die University of Maryland (UMD) Ist eine der großen staatliche Universitäten in den USA mit ca. 35.000 Studenten und 15.000 Angestellten.

Mehr

Beschreibung des Angebotes

Beschreibung des Angebotes Bachelor of Arts (B.A.) in Marketing & Digitale Medien in Leipzig Angebot-Nr. 01203883 Angebot-Nr. 01203883 Bereich Berufliche Weiterbildung Preis 12.690,00 (Inkl. 19% Anbieter MwSt.) Termin 01.09.2017-01.03.2021

Mehr

Kompetenzzentrum für Praktisches Prozess- und Qualitätsmanagement (KpPQ)

Kompetenzzentrum für Praktisches Prozess- und Qualitätsmanagement (KpPQ) Lehrstuhl für Angewandte Informatik IV Prof. Dr.-Ing. Stefan Jablonski Lehrstuhl für Angewandte Informatik IV Datenbanken und Informationssysteme Prof. Dr.-Ing. Stefan Jablonski Kompetenzzentrum für Praktisches

Mehr

Unternehmens-, Positions- und Anforderungsprofil.

Unternehmens-, Positions- und Anforderungsprofil. Unternehmens-, Positions- und Anforderungsprofil. Bauleiter (m/w) Elektrotechnik, Neckarsulm Das Unternehmen. Teil eines weltweit agierender Technologiekonzern der zu den großen Familienunternehmen Europas

Mehr

CCCA Climate Change Centre Austria das Klimaforschungsnetzwerk in Österreich

CCCA Climate Change Centre Austria das Klimaforschungsnetzwerk in Österreich CCCA Climate Change Centre Austria das Klimaforschungsnetzwerk in Österreich Chris Schubert Director of CCCA Data Centre 1190 Vienna, Hohe Warte 38 E-Mail: chris.schubert@ccca.ac.at Berlin, 28. April 2016

Mehr

Zumtobel Group Unternehmensporträt und Projektkapazität März 2015

Zumtobel Group Unternehmensporträt und Projektkapazität März 2015 Zumtobel Group Unternehmensporträt und Projektkapazität März 2015 Die Inhalte im Überblick Die Zumtobel Group im Kurzporträt Projekt Roadmap in der Neuproduktentwicklung bei Tridonic Ressourcenmanagement

Mehr

TRIFT Transfer of Innovation into the Field of Foreign Trade

TRIFT Transfer of Innovation into the Field of Foreign Trade TRIFT Transfer of Innovation into the Field of Foreign Trade Project Results Bearbeitet von Bezirksregierung Köln 1. Auflage 2013. Taschenbuch. 165 S. Paperback ISBN 978 3 631 62867 6 Format (B x L): 21

Mehr

Der Einsatz der Six Sigma-Methode zur Qualitätssteigerung in Unternehmen

Der Einsatz der Six Sigma-Methode zur Qualitätssteigerung in Unternehmen Technik Gerhard Gütl Der Einsatz der Six Sigma-Methode zur Qualitätssteigerung in Unternehmen Bachelorarbeit 2. Bachelorarbeit Six Sigma FH-Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieur Vertiefung Produktions-

Mehr

HA100 SAP HANA: Einführung

HA100 SAP HANA: Einführung HA100 SAP HANA: Einführung. GLIEDERUNG DES KURSES Version der Schulung: 10 Dauer der Schulung: 2 Tage SAP-Copyright und Markenzeichen 2016 SAP SE oder ein SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

VDMA IT-Report 2016 (Ergebnisauszug)

VDMA IT-Report 2016 (Ergebnisauszug) VDMA IT-Report 2016 (Ergebnisauszug) Strategie Investitionen Trends im Maschinen- und Anlagenbau Gliederung Teilnehmerstruktur und Fertigungscharakter IT-Strategie und IT-Organisation IT- und Digitalisierungs-Strategie

Mehr

Telefon: Website: Strukturierte agile Produktentwicklung.

Telefon: Website:  Strukturierte agile Produktentwicklung. PROFIL REZA NAZARIAN Berater für agile Produktentwicklung Telefon: 0163 54 90 761 Email: consulting@reza-nazarian.de Website: www.reza-nazarian.de Schwerpunkt Zusammenfassung Strukturierte agile Produktentwicklung.

Mehr

Qualifizierung für die Arbeit mit NetKey 4.0

Qualifizierung für die Arbeit mit NetKey 4.0 Qualifizierung für die Arbeit mit NetKey 4.0 Alle Workshops in 2009 im Auftrag des Funktionsbereichs Informationstechnologie für den IG Metall Vorstand Wilhelm-Leuschner-Straße 79 60329 Frankfurt GmbH

Mehr

Dienstleistersteuerung und Management externer Ressourcen. Marian Schleidt, SAP / 26. April 2016

Dienstleistersteuerung und Management externer Ressourcen. Marian Schleidt, SAP / 26. April 2016 Dienstleistersteuerung und Management externer Ressourcen Marian Schleidt, SAP / 26. April 2016 Agenda Warum ein VMS (Vendor Management System)? Vorstellung SAP Fieldglass Mehrwerte durch SAP Fieldglass

Mehr

TFS 2013 Upgrade. Thomas Trotzki - artiso AG

TFS 2013 Upgrade. Thomas Trotzki - artiso AG TFS 2013 Upgrade Thomas Trotzki - artiso AG Upgrade Strategien Data/Application Tier Anpassung von Process Templates Build Test/Lab Performance TFS Version Control Workitem Tracking Build Verwaltung Test

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abbildungsverzeichnis. Tabellenverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Abbildungsverzeichnis. Tabellenverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis Abkürzungsverzeichnis IX XI XVII XIX XXI 1 Einleitung 1 1.1 Problemstellung 1 1.2 Zielsetzung und Forschungsfragen

Mehr

ezürich ICT-Cluster Dialog 23. September 2016 Informatik-Ausbildung und -Forschung an der HSR Hochschule für Technik Rapperswil

ezürich ICT-Cluster Dialog 23. September 2016 Informatik-Ausbildung und -Forschung an der HSR Hochschule für Technik Rapperswil ezürich ICT-Cluster Dialog 23. September 2016 Informatik-Ausbildung und -Forschung an der HSR Hochschule für Technik Rapperswil Prof. Stefan Keller HSR Informatik Seite 1 Bachelor Studiengang Informatik

Mehr

Operatives Verrechnungspreis-Management Praxisbericht einer hoch effizienten Softwarelösung

Operatives Verrechnungspreis-Management Praxisbericht einer hoch effizienten Softwarelösung www.pwc.de ICV Congress der Controller 2016 Themenzentrum C Operatives Verrechnungspreis-Management Praxisbericht einer hoch effizienten Softwarelösung in cooperation with Praxisbericht: Interdisziplinäre

Mehr

Leistungsportfolio GEIGER DATA NETWORK DESIGN GMBH VERFÜGBARKEIT VORAUS GEIGER DATA NETWORK DESIGN GMBH GUNTRAM GEIGER SALZHUB IRSCHENBERG

Leistungsportfolio GEIGER DATA NETWORK DESIGN GMBH VERFÜGBARKEIT VORAUS GEIGER DATA NETWORK DESIGN GMBH GUNTRAM GEIGER SALZHUB IRSCHENBERG GEIGER DATA NETWORK DESIGN GMBH GUNTRAM GEIGER SALZHUB 12 83737 IRSCHENBERG GEIGER DATA NETWORK DESIGN GMBH Leistungsportfolio Sitz: Irschenberg in Oberbayern Gründungsjahr: 2008 Gründer: Michaela und

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Literatur Schlagwortverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Literatur Schlagwortverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Wesen von Geschäftsprozessen?... 1 1.1 Aufbauorganisation: Ordnung des Systems... 2 1.2 Ablauforganisation: Organisationsverbindende Prozesse... 4 1.3 Organisation ist Kommunikation...

Mehr

Textmasterformat bearbeiten

Textmasterformat bearbeiten Michael Korp Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/mkorp Das (fast) rundum sorglos Paket für kleinere bis mittlere Kunden # of PCs MS Segment User Info/Personal Verschiedene

Mehr

Aktualisieren Sie Ihre Fähigkeiten auf MCSA: Windows Server 2016 MOC A

Aktualisieren Sie Ihre Fähigkeiten auf MCSA: Windows Server 2016 MOC A Aktualisieren Sie Ihre Fähigkeiten auf MCSA: Windows Server 2016 MOC 20743 A In diesem 5-Tages-Kurs erfahren Sie, wie Sie die neuen Funktionen und Funktionalitäten in Windows Server 2016 implementieren

Mehr

Simulationsstudien für die Logistik Version 1.0

Simulationsstudien für die Logistik Version 1.0 Simulationsstudien für die Logistik Version 1.0 1 W2MO Simulationsstudien mit Logivations und W2MO das professionelle Werkzeug für Logistik-Design, 3D- Simulation und die Optimierung sämtlicher Logistikprozesse

Mehr

POST MARKET CLINICAL FOLLOW UP

POST MARKET CLINICAL FOLLOW UP POST MARKET CLINICAL FOLLOW UP (MEDDEV 2.12-2 May 2004) Dr. med. Christian Schübel 2007/47/EG Änderungen Klin. Bewertung Historie: CETF Report (2000) Qualität der klinischen Daten zu schlecht Zu wenige

Mehr

Corporate WLAN. Testkonzept Version 2

Corporate WLAN. Testkonzept Version 2 Corporate WLAN Testkonzept Version 2 Verfasser: Nico Lamberti Email: nico.lamberti@leuchterag.ch Version: 2.0 Status: in Arbeit Datum: 18.03.2005 Änderungskontrolle Version Datum Ausführende Stelle Bemerkung

Mehr

Hochschul-Campus Praxisnah. Berufsbegleitend. Individuell.

Hochschul-Campus Praxisnah. Berufsbegleitend. Individuell. Hochschul-Campus Praxisnah. Berufsbegleitend. Individuell. Unsere Strategie-Option Der Hochschul-Campus verbindet berufliche und akademische Weiterbildung Fokus auf die Vorbereitung von Studenten auf Prüfungen

Mehr

FACHTAGUNG (E-)Learning Excellence , Hotel Hafen Hamburg

FACHTAGUNG (E-)Learning Excellence , Hotel Hafen Hamburg (E-)Learning Excellence 15.9.2016, Hotel Hafen Hamburg E-Learning gehört heute zu den etablierten Methoden der Wissensvermittlung. In jeder Umfrage zum Thema Lernen steht Blended- Learning an erster Stelle

Mehr

Content Management System ist Wordpress mit diversen installierten Plugins. Login unter

Content Management System ist Wordpress mit diversen installierten Plugins. Login unter Dokumentation Wartung Homepage www.championships.at Content Management System ist Wordpress mit diversen installierten Plugins. Login unter http://www.championships.at/wp-admin Aktuell sind folgende Benutzer

Mehr

Content Marketing und Lead-Generierung mit SharePoint360.de

Content Marketing und Lead-Generierung mit SharePoint360.de Mediadaten: Content Marketing und Lead-Generierung mit SharePoint360.de SharePoint360.de ist das unabhängige Portal zu Themen rund um Microsoft SharePoint, Office/365, Cloud-Computing und Collaboration.

Mehr

Mit agilen Methoden kommen Sie weiter. Wir machen Sie und Ihr Unternehmen fit für Scrum.

Mit agilen Methoden kommen Sie weiter. Wir machen Sie und Ihr Unternehmen fit für Scrum. Mit agilen Methoden kommen Sie weiter. Wir machen Sie und Ihr Unternehmen fit für Scrum. In fünf Schritten zur erfolgreichen Scrum Einführung Scrum stellt heute eines der bekanntesten Frameworks in der

Mehr

Digitale Transformation

Digitale Transformation Digitale Transformation Auswirkungen auf Ihr Rechenzentrum @ Open Source Business Forum 2016 Michael Stanscheck Senior Partner Executive Cloud & Storage michael.stanscheck@suse.com Follow Me: @michastan

Mehr

0 Allgemeines. Prof. Dr. Rolf Dornberger

0 Allgemeines. Prof. Dr. Rolf Dornberger Software-Engineering Grundlagen des Software-Engineering Software-Management Klassische Konzepte des Software-Engineering Objektorientierte Konzepte des Software-Engineering 0 Allgemeines Prof. Dr. Rolf

Mehr

Stellenausschreibung

Stellenausschreibung Stellenausschreibung 29.09.2016 Für unsere Digital Content-Agentur fischerappelt, play suchen wir ab Februar 2017 Praktikanten (m/w) im Bereich Beratung mit Leidenschaft für alle Facetten integrierter

Mehr

6 Teilnehmerunterlage (nur auf CD-ROM)

6 Teilnehmerunterlage (nur auf CD-ROM) Modul 1: Einführung in die DIN EN ISO 9000er Reihe 1. So wenden Sie diese Praxislösung an.................... 7 1 DIN EN ISO 9000 ff. Warum? 1/01 Gründe für ein zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem.......................

Mehr

Networked Embedded Systems

Networked Embedded Systems Vorbesprechung Networked Embedded Systems VU 182.717 6.0 ECTS Armin Wasicek Studienplan Systems Engineering Embedded Systems Engineering (6 Ects) Wahlmodul Embedded Systems Engineering Designing Technosocial

Mehr

OPfll. Hans-Jürgen Jeebe DIVERSITY MANAGEMENT IN IT-PROJEKTEN. Buchreihe FORSCHUNG Buch 02. GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V.

OPfll. Hans-Jürgen Jeebe DIVERSITY MANAGEMENT IN IT-PROJEKTEN. Buchreihe FORSCHUNG Buch 02. GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V. OPfll GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V. Hans-Jürgen Jeebe DIVERSITY MANAGEMENT IN IT-PROJEKTEN Buchreihe FORSCHUNG Buch 02 Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 Abbildungsverzeichnis 10 Tabellenverzeichnis

Mehr

Testmanagement mit SYNECT: Ein Beispiel aus der Praxis. Ralf Arens CLAAS Selbstfahrende Erntemaschinen GmbH

Testmanagement mit SYNECT: Ein Beispiel aus der Praxis. Ralf Arens CLAAS Selbstfahrende Erntemaschinen GmbH Testmanagement mit SYNECT: Ein Beispiel aus der Praxis Ralf Arens CLAAS Selbstfahrende Erntemaschinen GmbH Werdegang 1995 Studium Maschinenbau (Fachrichtung Elektrotechnik), TU Clausthal 2001 Wissenschaftlicher

Mehr

Armin Reichelt Beraterprofil

Armin Reichelt Beraterprofil Beraterprofil R2 GmbH IT Service & Security Management Liebknechtstrasse 33, 70565 Stuttgart Telefon: +49.711.7811.9220 Telefax: +49.711.7811.9221 Mobil: +49.163.8426001 Email: armin.reichelt@r2-gmbh.de

Mehr

Online-Marketing BASIC / ADVANCED Fachmann/-frau IAB-zertifiziert. Stampfenbachstrasse Zürich Tel

Online-Marketing BASIC / ADVANCED Fachmann/-frau IAB-zertifiziert. Stampfenbachstrasse Zürich Tel Online-Marketing BASIC / ADVANCED Fachmann/-frau IAB-zertifiziert Stampfenbachstrasse 6 8001 Zürich Tel. 044 267 70 10 Mail: zuerich@mbsz.ch www.mbsz.ch Hinweis Sämtliche geschlechterspezifischen Bezeichnungen

Mehr

1.4! Einführung. Systemmodellierung. Methoden und Werkzeuge

1.4! Einführung. Systemmodellierung. Methoden und Werkzeuge Einführung. Vorbemerkungen und Überblick. Die elektronischen e des Fahrzeugs. Prozesse in der Fahrzeugentwicklung im Überblick,.4 Grundlagen. Steuerungs- und regelungstechnische e (Prof. Schumacher). Diskrete

Mehr

Cornelia Hecklau. Telefon Kinder ( geb.1989, 1990, 1992)

Cornelia Hecklau. Telefon Kinder ( geb.1989, 1990, 1992) Cornelia Hecklau Telefon 0151 181 66 309 E-mail: corneliahecklau@gmx.de 3 Kinder ( geb.1989, 1990, 1992) Lebenslauf Therapeutische Tätigkeiten Bis Mai 2016 Ab Mai 2015 Bis Juni 2015 Seit November 2014

Mehr

Dualer Studiengang Bachelor of Science Business Administration

Dualer Studiengang Bachelor of Science Business Administration Dualer Studiengang Bachelor of Science Business Administration Fachbereich Wirtschaftswissenschaften & Daniel Ludwig, MSc (Referent und Betreuung) Koblenz, 07062016 1 HS Koblenz: FB WiWi: BA dual Master-

Mehr

Assistent/in Business Intelligence (m/w) (Berlin) Assistent/in Business Intelligence (m/w) (Raum HD/MA)

Assistent/in Business Intelligence (m/w) (Berlin) Assistent/in Business Intelligence (m/w) (Raum HD/MA) Als junges, dynamisch wachsendes Berater- und Analystenhaus mit flachen Hierarchien suchen wir echte Vordenker, die im Team und bei unseren Kunden weltweit etwas bewegen wollen und ihre ganz eigenen Stärken

Mehr

Bildungszielplanung 2016 IFlaS der Agentur für Arbeit Nürnberg

Bildungszielplanung 2016 IFlaS der Agentur für Arbeit Nürnberg planung 2016 IFlaS der Agentur für Arbeit Verlinkung zu: Übersicht gewerblich - technisch kaufmännisch sozial - pflegerisch IT Bereich Sonstige planung IFlaS 2016 Übersicht Monate 51312-111 Fachlagerist/in

Mehr

(Junior-) Software-Ingenieur (m/w) Für den/die Standort(e): Passau

(Junior-) Software-Ingenieur (m/w) Für den/die Standort(e): Passau Gestalten Sie innovative IT-Lösungen für die Zukunft unserer Kunden. Als führender IT-Partner verschiedener Branchen entwickeln wir leistungsfähige Standardsoftware und betreuen anspruchsvolle IT-Projekte

Mehr

Standortabhängige Umkreissuche von Kundenadressen mit Entfernungsangabe für Mitarbeiter im Außendienst

Standortabhängige Umkreissuche von Kundenadressen mit Entfernungsangabe für Mitarbeiter im Außendienst Standortabhängige Umkreissuche von Kundenadressen mit Entfernungsangabe für Mitarbeiter im Außendienst 1. Der Bedarf Eine kleine Maschinenbaufirma für Sondermaschinen mit einem bundesweit zu vertreibenden

Mehr

SERVICE-INGENIEURWESEN als Studienangebot an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim

SERVICE-INGENIEURWESEN als Studienangebot an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim SERVICE-INGENIEURWESEN als Studienangebot an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim Prof. Dr.-Ing. Lennart Brumby www.dhbw-mannheim.de Mannheim, 10.09.2012 WACHSENDE BEDEUTUNG DER INSTANDHALTUNGS-

Mehr

Projektmanagement. Initiierungsprozesse Start des Projektes. Version: 2.0 Stand:

Projektmanagement. Initiierungsprozesse Start des Projektes. Version: 2.0 Stand: Projektmanagement Initiierungsprozesse Start des Projektes Version: 2.0 Stand: 08.04.2015 Lernziel Sie können die Aufgaben eines Projektteams zum Start eines Projektes erklären. Sie kennen die Randbedingungen

Mehr

Security Assessments und Security-by-Design

Security Assessments und Security-by-Design Erfahrungen bei der Anwendung von Risikoabschätzungsverfahren in RFID-Anwendungen Security Assessments und Security-by-Design PIA Experten-Symposium am 25.11.2011 Bernd Kowalski Rolle des BSI bei RFID-Anwendungen

Mehr

Implementation des Bildungs- und Erziehungsplan für Kinder von 0 bis 10 Jahren in Hessen

Implementation des Bildungs- und Erziehungsplan für Kinder von 0 bis 10 Jahren in Hessen Hessisches Sozialministerium Hessisches Kultusministerium Gemeinsame Geschäftsstelle Implementation des Bildungs- und Erziehungsplan für Kinder von 0 bis 10 Jahren in Hessen Weimar, 20. November 2008 Gudrun

Mehr

Windhoff Software services Gemeinsam zum Erfolg

Windhoff Software services Gemeinsam zum Erfolg Windhoff Software services Gemeinsam zum Erfolg Unternehmensphilosophie Gemeinsam Erfolgreich Gegründet: 1997 Mitarbeiter: über 140 Standorte: 7 Willkommen bei Windhoff software services Wir verbinden

Mehr

FMEA Moderatoren Ausbildung FMEA Moderator Schulung FMEA Moderator Training FMEA Moderator Semi

FMEA Moderatoren Ausbildung FMEA Moderator Schulung FMEA Moderator Training FMEA Moderator Semi FMEA Moderatoren Ausbildung FMEA Moderator Schulung FMEA Moderator Training FMEA Moderator Seminar ( 3 Tage ) by Silvia Pieper - Donnerstag, Februar 18, 2016 /fmea-moderatoren-ausbildung/ [vc_row][vc_column

Mehr

+49 (6221) IT Beratung Gerhard Hellriegel Kühler Grund 35

+49 (6221) IT Beratung Gerhard Hellriegel Kühler Grund 35 Profil Name: Vorname: Geburtsdatum: Hellriegel Gerhard 14.11.1956 e-mail: Telefon: Mobil: Web: gerhard.hellriegel@t-online.de +49 (6221) 372891 +49 170 2474792 www.gerhard-hellriegel.de Firma: Straße:

Mehr

Personalien. Besondere Fachkenntnisse. Berufliche Tätigkeiten

Personalien. Besondere Fachkenntnisse. Berufliche Tätigkeiten Personalien Vorname und Name Adresse Daniel Schück Hubstrasse 55a 9500 Wil Telefon Privat +41 (0)71 565 98 69 E-Mail daniel.schueck.wil@thurweb.ch Geburtsdatum 21. Dezember 1971 Zivilstand Führerschein

Mehr

Entgelt in der ITK-Branche 2010

Entgelt in der ITK-Branche 2010 Entgelt in der ITK-Branche 2010 Eine Analyse der IG Metall Entstehung der Entgeltanalyse-Reihe Grundkonzeption: Im Jahr 1997 gab es 3 Workshops zur Konzeption der ITK- Gehaltsanalyse und eine Piloterhebung

Mehr

WirtschaftsInformatik

WirtschaftsInformatik WIN WirtschaftsInformatik Bachelor of science Vertiefungsrichtungen: Geschäftsprozessmanagement und Systementwicklung www.htwg-konstanz.de/win WirtschaftsInformatik Bachelor of science Berufsbild Als Wirtschaftsinformatiker/in

Mehr

secunet Security Networks AG Standardisierung der ECC Brainpool- Kurven für TLS und IPSec Bonn, Dr. Johannes Merkle, Dr.

secunet Security Networks AG Standardisierung der ECC Brainpool- Kurven für TLS und IPSec Bonn, Dr. Johannes Merkle, Dr. secunet Security Networks AG Standardisierung der ECC Brainpool- Kurven für TLS und IPSec Bonn, 16.05.2013 Dr. Johannes Merkle, Dr. Manfred Lochter Agenda 1 Motivation 2 Notwendige Festlegungen 3 Der Standardisierungsprozess

Mehr

Das Eisberg-Prinzip. Frank Lange. Die 4 Ebenen des Widerstands bei der Einführung von Scrum in der Medizintechnik. Agile Med 2014, München.

Das Eisberg-Prinzip. Frank Lange. Die 4 Ebenen des Widerstands bei der Einführung von Scrum in der Medizintechnik. Agile Med 2014, München. Das Eisberg-Prinzip Die 4 Ebenen des Widerstands bei der Einführung von Scrum in der Medizintechnik Frank Lange Agile Med 2014, 19.02.2014 München. Herausforderungen im Gesundheitswesen Steigender Kostendruck

Mehr

Das Ende der Personalabteilung?! Ronny Rother, PROMATIS software GmbH Darmstadt, 10. Juni 2015

Das Ende der Personalabteilung?! Ronny Rother, PROMATIS software GmbH Darmstadt, 10. Juni 2015 Das Ende der Personalabteilung?! Ronny Rother, PROMATIS software GmbH Darmstadt, 10. Juni 2015 Agenda Ausgangssituation Traditionelles Personalmanagement Neue Herausforderungen Schwerpunkte der Personalarbeit

Mehr

Global Institute for Digital Transformation

Global Institute for Digital Transformation Global Institute for Digital Transformation Überblick und Arbeitsgebiete Prof. Dr. Mike Friedrichsen Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki Herzlich Willkommen am Global Institute for Digital Transformation.

Mehr

EINZIGARTIGE VISUALISIERUNG UND MODELLIERUNG VON SERVICES IM SERVICE- KATALOG DES SAP SOLUTION MANAGER

EINZIGARTIGE VISUALISIERUNG UND MODELLIERUNG VON SERVICES IM SERVICE- KATALOG DES SAP SOLUTION MANAGER REALTECH vsim VISUALIZED IMPACT & MODELING EINZIGARTIGE VISUALISIERUNG UND MODELLIERUNG VON S IM - KATALOG DES SAP SOLUTION MANAGER EINZIGARTIGE VISUALISIERUNG UND MODELLIERUNG VON S IM KATALOG DES SAP

Mehr

Verstehen als Grundvoraussetzung für Industrie 4.0

Verstehen als Grundvoraussetzung für Industrie 4.0 Verstehen als Grundvoraussetzung für Industrie 4.0 Eine Studie der H&D International Group beleuchtet den aktuellen Stand der Zusammenarbeit zwischen IT und Produktion 2 Inhalt Einleitung 3 Aktuelle Situation

Mehr

15. Arbeitstreffen Leipzig, 28./29. April Fachliche Leitung Prof. Dr. Dirk Reichelt (HTW Dresden)

15. Arbeitstreffen Leipzig, 28./29. April Fachliche Leitung Prof. Dr. Dirk Reichelt (HTW Dresden) USER GROUP 15. Arbeitstreffen Leipzig, 28./29. April 2016 Themenschwerpunkt Dreiklang oder Disharmonie - Wie man die Schnittstellen und das Zusammenspiel von Release-, Change- und Projektmanagement richtig

Mehr