Ihre Absicherung in allen Lebenslagen. Bedarfsermittlung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ihre Absicherung in allen Lebenslagen. Bedarfsermittlung"

Transkript

1 Ihre Absicherung in allen Lebenslagen Bedarfsermittlung

2 Wird Ihre Rente einmal reichen, um... Ihr Einkommen heute Durchschnittliches monatliches Bruttoeinkommen Durchschnittliches monatliches Nettoeinkommen im Alter sorglos zu leben? 1 Ihre Altersversorgung Ihr Versorgungsziel Wann möchten Sie in Rente gehen? Mit Jahren Bestehende Vorsorge./. Gesetzliche Altersrente... mit 67 = ca. 40 % vom Brutto* (bei 47 Versicherungsjahren)... mit 65 = ca. 38 % vom Brutto* (bei 45 Jahren Pflichtbeiträge)... mit 63 = ca. 32 % vom Brutto* (bei 43 Jahren und 14,4 % Abschlag)./. Monatliche Rente aus privater Vorsorge./. Monatliche Rente aus betrieblicher Altersvorsorge = Fehlendes monatliches Einkommen * max. von der Beitragsbemessungsgrenze (2016: ) bei einer Erwerbsminderung sorglos zu leben? 2 Ihre Arbeitskraftabsicherung Ihr Versorgungsziel Bestehende Vorsorge./. Gesetzliche Erwerbsminderungsrente (EM-Rente) Volle EM-Rente = ca. 32 % vom Brutto*./. Monatliche Rente aus privater Vorsorge./. Monatliche Rente aus betrieblicher Altersvorsorge = Fehlendes monatliches Einkommen * max. von der Beitragsbemessungsgrenze (2016: ) 2

3 auch Ihre Familie zu versorgen? 3 Ihre Hinterbliebenenabsicherung Ihr Versorgungsziel Bestehende Vorsorge./. Gesetzliche Hinterbliebenenrente Große Witwen(r)rente = ca. 20 % vom Brutto* Kleine Witwenr(r)rente = ca. 10 % vom Brutto* (max. 2 Jahre) Halbwaisenrente = ca. 4 % vom Brutto* Vollwaisenrente = ca. 8 % vom Brutto*./. Monatliche Rente aus privater Vorsorge./. Monatliche Rente aus betrieblicher Altersvorsorge = Fehlendes monatliches Einkommen * max. von der Beitragsbemessungsgrenze (2016: ) 3

4 Nutzen Sie die staatliche Förderung für private Vorsorge durch die Basis-Förderung? (1. Schicht) Steuervorteil durch Sonderausgabenabzug mit einer Basisrente Private Vorsorge Riesterrente Basisrente Maximale Förderung: bei Ledigen, bei zusammen Veranlagten abzüglich Gesamtbeitrag zur gesetzlichen Rentenversicherung Jahr Jahr Auswirkung Auswirkung % % % % % % % % % % Ihr Beitrag Auswirkung (Beitrag x Prozent) Ersparnis (lfd. Jahr) Auswirkung x persönlicher Grenzsteuersatz... durch die Riester-Förderung? (2. Schicht) Steuervorteil durch Sonderausgabenabzug 4 % vom Vorjahresbrutto, max Gesamtförderung = persönlicher Grenzsteuersatz x Beitrag./. erhaltene Zulagen Zusätzliche Steuererstattung Zulagen nach dem AVmG ( Riester ) Private Vorsorge Riesterrente Basisrente Rentenversicherungspflichtiges Bruttoeinkommen des Vorjahrs Davon 4 % (maximal )./. Grundzulage /. Grundzulage für Ehepartner, nur, wenn Ehepartner nicht unmittelbar förderberechtigt ist und Sie nicht dauernd getrennt leben und Ihr Ehepartner selbst einen Zulagenvertrag abgeschlossen hat../. Kinderzulage /Kind für jedes Kind, für das Kindergeld gewährt wurde. Gilt nur, wenn Ihr /Kind (Geb. ab 2008) Ehepartner keine Kinderzulage in Abzug bringt oder wenn Sie geschieden sind oder dauernd getrennt leben und das Kindergeld erhalten. 4 Summe der Zulagen Zu zahlender Jahresbeitrag Zu zahlender Monatsbeitrag

5 ... durch die Steuervorteile bei Bezug einer privaten Rente (3. Schicht) Steuervorteile durch Besteuerung des Ertragsanteils Private Vorsorge Riesterrente Basisrente Vollendetes Lebensjahr bei Rentenbeginn Ertragsanteil in % Vollendetes Lebensjahr bei Rentenbeginn Ertragsanteil in % Vollendetes Lebensjahr bei Rentenbeginn Ertragsanteil in % Gesamte Jahresrente Rentenbezug ab Lebensjahr Steuerpflichtige Jahresrente (Jahresrente x Ertragsanteil: 100) Einkommensteuer und Grenzsteuersätze 2016 zu versteuerndes Einkommen Grundtabelle Splittingtabelle Steuer Grenzsteuersatz Steuer Grenzsteuersatz % % , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,0 5

6 Zeit für das Wichtigste, was Sie besitzen Ihre ganz persönliche Gesundheitsreform Ihre Wünsche und Ziele Bestimmen Sie selbst, wenn es um Ihre Versorgung im Krankheitsfall geht. Was wünschen Sie sich? Ja, ist mir wichtig Beim Arzt Heilpraktiker Gutes Sehen Im Krankenhaus Beim Zahnarzt Ihr/Ihre Kind/er Verdienstausfall Pflege Urlaub Wollen Sie weiterhin Zuzahlungen bei Medikamenten und Massagen leisten? Sind Sie interessiert, Vorsorgeuntersuchungen auch über Ihre Kasse hinaus nutzen zu können? Wollen Sie die Option haben, auch Naturheilkunde-Behandlungen durch den Heilpraktiker in Anspruch zu nehmen? Ist Ihnen gutes Sehen wichtig egal ob Brille, Kontaktlinsen oder Laser-Korrektur? Möchten Sie, dass sich Alles um Sie und Ihre Gesundheit dreht ohne wenn und aber? Möchten Sie Ihren Eigenanteil für Inlays, Kronen und Implantate minimieren? Wollen Sie die Möglichkeit haben, auch hochwertige Zahnersatzmaßnahmen erstattet zu bekommen? Wie wichtig ist Ihnen z. B. professionelle Zahnreinigung? Wollen Sie speziell für die Gesundheit Ihrer Kinder nur das Beste? Möchten Sie bei längerer Arbeitsunfähigkeit weiterhin 100 % Ihres Nettoeinkommens zur Verfügung haben? Wünschen Sie sich, auch im Pflegefall über ausreichende finanzielle Mittel zu verfügen, um selbstbestimmt zu leben? Ist es für Sie wichtig, auch im Ausland umfassend abgesichert zu sein auch für den Fall eines Rücktransportes? 6

7 im Pflegefall vor finanziellen Belastungen geschützt zu sein und finanziell unabhängig zu bleiben? Kosten im Pflegefall Leistungen der SPV geförderte ergänzende Vorsorge (Pflege-Bahr) weitere ergänzende Vorsorge Ungedeckte Pflegekosten Stationäre Pflege Pflegestufe Durchschnittliche Leistung SPV pro Monat Zusatzaufwand Gesamtkosten I II III Ambulante Pflege durch Pflegedienst Pflegestufe Durchschnittliche Gesamtkosten Leistung SPV pro Monat Möglicher Zusatzaufwand I * 342 II * 806 III * Ambulante Pflege durch Angehörige Pflegestufe Durchschnittliche Geldleistung Zeitlicher Pflegeaufwand des Angehörigen pro Monat Entspricht einem max. Stundenlohn von I * 45 Std 5,42 II * 90 Std 5,08 III * 150 Std 4,85 * inklusive Zusatzleistung für Menschen mit Demenz, geistigen Behinderungen oder psychischen Erkrankungen. 7

8 Ihr Einkommen heute Durchschnittliches monatliches Bruttoeinkommen Durchschnittliches monatliches Nettoeinkommen auch bei längerer Arbeitsunfähigkeit ohne finanzielle Einbußen zu leben? Ihre Einkommenssicherung als gesetzlich Versicherter Ihr Versorgungsziel (max. durchschnittliches monatliches Nettoeinkommen) 70 % vom Brutto (max. von 4.237,50 ) 90 % vom Netto Kleinerer Wert./. Arbeitnehmeranteil zu: GRV, GAlV, SPV 12,025 % bzw. 12,275 % bei Kinderlosen) = Krankengeld der GKV./. Monatliches Krankengeld der GKV = Fehlendes monatliches Einkommen Ihre Einkommenssicherung als Privat- Versicherter Arbeitnehmer/in PKV versichert durchschn. Nettoeinkommen + PKV-Beitrag + PPV-Beitrag + GRV-Beitrag * Summe : 30 Tage = /Tag * 18,7 % x 80 % = 14,96 % vom Bruttoeinkommen. Antrag auf Beitragszahlung muss innerhalb von drei Monaten nach Beginn der Arbeitsunfähigkeit beim Rentenversicherungsträger gestellt werden. Beiträge zur Arbeitslosenversicherung zahlt bei Arbeitsunfähigkeit die Barmenia auf Grund gesetzlicher Regelungen. Selbstständige PKV versichert Betriebseinnahmen der letzten 12 Monate./. Betriebsausgaben = Gewinn./. Steuern * Summe : 360 Tage = /Tag * wenn keine Angaben über Steuern möglich: pauschal 25 % des Gewinns berücksichtigen.

9 Ein Unfall passiert plötzlich und unerwartet... Ihr Einkommen heute Durchschnittliches monatliches Bruttoeinkommen Durchschnittliches monatliches Nettoeinkommen und hat neben gesundheitlichen auch finanzielle Folgen: 1 Einbußen beim Einkommen Versorgungsziel Bestehende Vorsorge./. Gesetzliche Erwerbsminderungsrente (EM-Rente) Volle EM-Rente = ca. 32 % vom Brutto*./. Monatliche Rente aus privater Vorsorge (z. B. BU, Unfall) = Fehlendes monatliches Einkommen * max. von der Beitragsbemessungsgrenze (2016: ) 2 Zusätzliche Kosten Erforderliches Kapital für z. B. Umbau der Wohnung/des Hauses Kosten für Kfz besondere Krankheits-/Pflegekosten 3 Sonstige Kosten nach einem Unfall bei Tod bei Krankenhausaufenthalt bei kosmetischen Operationen für Serviceleistungen z. B. - Haushaltshilfe - Kinderbetreuung - Rehabilitation 9

10 So erreichen Sie uns: Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG Hauptverwaltung Barmenia-Allee Wuppertal Barmenia-Info-Telefon Gerne versorgen wir Sie mit Informationen zu weiteren Barmenia-Produkten. Wir sind in jedem Fall für Sie da. Der Start in ein gut versorgtes Leben liegt näher, als Sie denken. Und ist manchmal nur einen Anruf entfernt. Als Ihr Partner in allen Versicherungsfragen stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Aber auch darüber hinaus können Sie auf uns zählen. Schließlich sollen unsere passgenauen Angebote, unser erstklassiger Service und unsere ausgezeichneten Leistungen Ihnen den Rücken frei halten. Damit Sie so leben können, wie Sie es sich wünschen. Für dieses Ziel geben wir täglich 100 %. Besser Barmenia. Besser leben plus.google.com/+barmenia WK /16

Ihre Absicherung in allen Lebenslagen

Ihre Absicherung in allen Lebenslagen Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG Barmenia Krankenversicherung a. G. Barmenia Lebensversicherung a. G. Bedarfsermittlung Ihre Absicherung in allen Lebenslagen Wird Ihre Rente einmal reichen, um... Ihr

Mehr

Die perfekte Mischung: BU PflegePlus

Die perfekte Mischung: BU PflegePlus Barmenia BU PflegePlus Die perfekte Mischung: BU PflegePlus Jetzt gelassen in die Zukunft blicken. Die Berufsunfähigkeitsversicherung mit dem echten PflegePlus. Ein eingespieltes Team "Mal ehrlich - Berufsunfähigkeitsversicherung

Mehr

Ihre Chance auf mehr Ertrag!

Ihre Chance auf mehr Ertrag! Ihre Chance auf mehr Ertrag! Die NÜRNBERGER Konzept-Tarife sichern Ihnen alle Vorteile: klassische Vorsorge kombiniert mit der Chance auf eine hohe Überschussbeteiligung durch verstärkte Anlage in Aktien.

Mehr

Steuerliche Behandlung von Versicherungen Personenversicherungen

Steuerliche Behandlung von Versicherungen Personenversicherungen Steuerliche Behandlung von Versicherungen Personenversicherungen Versicherungsart Beitragszahlung Leistung Berufsunfähigkeitsversicherung 1. Schicht (Rürup-Rente) Aufwendungen zur Altersvorsorge nach 10

Mehr

Altersvorsorge, die Absicherung gegen Krankheit, Berufsunfähigkeit und Invalidität

Altersvorsorge, die Absicherung gegen Krankheit, Berufsunfähigkeit und Invalidität Altersvorsorge, die Absicherung gegen Krankheit, Berufsunfähigkeit und Invalidität Jürgen Amler, Handwerkskammer für Oberfranken Handwerkskammer für Oberfranken Kerschensteinerstraße 7 95448 Bayreuth Absicherung

Mehr

BASISRENTE FÜRS ALTER VORSORGEN UND DABEI STEUERN SPAREN

BASISRENTE FÜRS ALTER VORSORGEN UND DABEI STEUERN SPAREN BASISRENTE FÜRS ALTER VORSORGEN UND DABEI STEUERN SPAREN 03 INHALT AUCH SELBSTSTÄNDIGE MÜSSEN VORSORGEN 04 WAS IST EINE BASISRENTENVERSICHERUNG? 06 DER STAAT UNTERSTÜTZT SIE 08 DIE RENTE VOLL VERSTEUERN?

Mehr

Frauen und ihre Zukunftsvorsorge

Frauen und ihre Zukunftsvorsorge Frauen und ihre Zukunftsvorsorge VR-LadiesNight Niebüll, Männer haben deutlich mehr gesetzliche Rente Verteilung der gesetzl. Rente in Deutschland Männer und Frauen ab 60 Jahren (in %), durchschnittl.

Mehr

Persönlicher Altersvorsorge-Check

Persönlicher Altersvorsorge-Check Persönlicher Altersvorsorge-Check für Ali Mente Ihr persönlicher Altersvorsorge-Check wurde erstellt von: Herr Erik Schäfer Rheingauer Str. 39 65343 Eltville Telefon: 06123-702255 Fax: 06123-704451 Mobil:

Mehr

Jetzt Pflegezulage sichern!

Jetzt Pflegezulage sichern! Deutsche-Förder-Pflege Jetzt Pflegezulage sichern! Sorgen Sie für den Fall einer Pflegebedürftigkeit vor. Mit der Deutschen-Förder-Pflege der Barmenia. Einfach, unkompliziert und staatlich gefördert. Pflege

Mehr

Entspannt älter werden!

Entspannt älter werden! PrivatRente PrivatVorsorge Entspannt älter werden! Eine gute Altersvorsorge bietet nicht nur Sicherheit, sondern auch Flexibilität. Gestalten Sie mit der Barmenia PrivatRente Ihre finanzielle Zukunft!

Mehr

Steuerlich geförderte Altersvorsorge

Steuerlich geförderte Altersvorsorge Ihr Partner für Absicherung und Vorsorge Die Basis Rente: Steuerlich geförderte Altersvorsorge gesetzliche Anforderungen Beiträge und Zuzahlungen in eine private Basis-Rentenversicherung sind als Basisvorsorge-

Mehr

Persönliche Auswertung zur Altersversorgung

Persönliche Auswertung zur Altersversorgung Persönliche Auswertung zur Altersversorgung wurde erstellt am 14.03.2016 für Jens Testkunde und Sabine Testkunde Inhalte Ihrer persönlichen Auswertung zur Altersversorgung Ihre vorhandene Absicherung Ihre

Mehr

Altersvorsorgeplanung. Franziska und Dr. Marco Musterberg

Altersvorsorgeplanung. Franziska und Dr. Marco Musterberg Datum: 07.03.2012 Szenario: Ruhestandsplanung zum 67. Lebensjahr Planungsstichtag: 01.03.2011 Franziska und Dr. Marco Musterberg Ihr Berater Franziska und Dr. Marco Musterberg Persönliche Daten Angaben

Mehr

Basis-Rente, Riester-Rente, Private Lebens- und Rentenversicherungen. Wege der Versorgung

Basis-Rente, Riester-Rente, Private Lebens- und Rentenversicherungen. Wege der Versorgung Basis-Rente, Riester-Rente, Private Lebens- und Rentenversicherungen Wege der Versorgung Wovon werden Sie im Alter leben? Das Zukunftsproblem der gesetzlichen Rente hat im Wesentlichen 2 Ursachen: Immer

Mehr

Die Zukunft beginnt heute. Altersvorsorge auch. Die PlusPunktRente mit Riester-Förderung. BVK Bayerische. Versorgungskammer

Die Zukunft beginnt heute. Altersvorsorge auch. Die PlusPunktRente mit Riester-Förderung. BVK Bayerische. Versorgungskammer Die Zukunft beginnt heute. Altersvorsorge auch. Die PlusPunktRente mit Riester-Förderung. BVK Bayerische Versorgungskammer 1 Sicher möchten Sie nach einem ausgefüllten Berufsleben Ihren Ruhestand in finanzieller

Mehr

Die Grundlage für Ihre Zukunftsplanung

Die Grundlage für Ihre Zukunftsplanung Ihr persönlicher Vorsorge-Check: Die Grundlage für Ihre Zukunftsplanung Seite 1 Inhalt: 1. Ein Wort vorab 2. Auswertung 2.1. Altersvorsorge Wie gut sind Sie für später gerüstet? 2.1.1. Die aktuelle gesetzliche

Mehr

Geld vom Staat - Jetzt Pflegezulage sichern. Besser Barmenia. Besser leben. Deutsche-Förder- Pflege

Geld vom Staat - Jetzt Pflegezulage sichern. Besser Barmenia. Besser leben. Deutsche-Förder- Pflege Deutsche-Förder- Pflege Geld vom Staat - Jetzt Pflegezulage sichern. Schließen Sie die Lücken der gesetzlichen Pflegeversicherung und sorgen Sie für den Fall einer Pflegebedürftigkeit vor. Besser Barmenia.

Mehr

BKK ExtraPlus. Extra Leistungen Plus Sparen nur für Sie als BKK Kunde

BKK ExtraPlus. Extra Leistungen Plus Sparen nur für Sie als BKK Kunde BKK ExtraPlus Extra Leistungen Plus Sparen nur für Sie als BKK Kunde Über 500.000 Menschen haben bereits den sinnvollen BKK ExtraPlus Schutz vereinbart und sorgen damit für ihre Gesundheit vor! Mit der

Mehr

Allgemeine Steuerregelungen für Versicherungen bei Pensionskassen, die auf einer nach 2004 erteilten Versorgungszusage beruhen

Allgemeine Steuerregelungen für Versicherungen bei Pensionskassen, die auf einer nach 2004 erteilten Versorgungszusage beruhen 1 Allgemeine Steuerregelungen für Versicherungen bei Pensionskassen, die auf einer nach 2004 erteilten Versorgungszusage beruhen E i n k o m m e n s t e u e r Beiträge an Pensionskassen Beiträge an Pensionskassen

Mehr

Leistungen der Rentenversicherung

Leistungen der Rentenversicherung Leistungen der Rentenversicherung Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung Rehabilitation Renten Sonstige Leistungen medizinische Reha Leistungen zur Teilhabe ergänzende Leistungen wegen Alters

Mehr

Zusatzversicherungen DAMIT SIE AUF NICHTS VERZICHTEN MÜSSEN. Ergänzungsschutz

Zusatzversicherungen DAMIT SIE AUF NICHTS VERZICHTEN MÜSSEN. Ergänzungsschutz Zusatzversicherungen DAMIT SIE AUF NICHTS VERZICHTEN MÜSSEN Ergänzungsschutz Erstklassige Leistungen IM KRANKENHAUS Komfortpatient im Krankenhaus (Tarif PSG) CHEFARZTBEHANDLUNG Freie Wahl für eine privatärztliche

Mehr

Sparteninformation Riester-Rente

Sparteninformation Riester-Rente Riester-Rente Schon jetzt an später denken Informationsmaterial Wunsiedler Str. 7 95032 Hof/Saale Tel: 09281/7665133 Fax: 09281/7664757 E-Mail: info@anders-versichert.de Web: www.anders-versichert.de facebook:

Mehr

Die perfekte Mischung: BU PflegePlus

Die perfekte Mischung: BU PflegePlus Barmenia BU PflegePlus Die perfekte Mischung: BU PflegePlus Jetzt gelassen in die Zukunft blicken. Die Berufsunfähigkeitsversicherung mit dem echten PflegePlus. Ein eingespieltes Team "Mal ehrlich - Berufsunfähigkeitsversicherung

Mehr

Das Plus an Leistung A U C H F Ü R G E S E T Z L I C H V E R S I C H E R T E : Zusatzversicherungen für Ihre Gesundheit

Das Plus an Leistung A U C H F Ü R G E S E T Z L I C H V E R S I C H E R T E : Zusatzversicherungen für Ihre Gesundheit A U C H F Ü R G E S E T Z L I C H V E R S I C H E R T E : Das Plus an Leistung K R A N K E N V E R S I C H E R U N G Zusatzversicherungen für Ihre Gesundheit A U C H F Ü R G E S E T Z L I C H V E R S I

Mehr

SOZIALVERSICHERUNG. Aktuelle Zahlen 2014 zur Sozialversicherung (Stand: 07/2014) Nur für interne Verwendung

SOZIALVERSICHERUNG. Aktuelle Zahlen 2014 zur Sozialversicherung (Stand: 07/2014) Nur für interne Verwendung SOZIALVERSICHERUNG Aktuelle Zahlen 04 zur Sozialversicherung (Stand: 07/04) Nur für interne Verwendung Gesetzliche Rentenversicherung Aktueller Rentenwert 8,6 6,39 jährl. 7.400,00 mtl. 5.950,00 jährl.

Mehr

Mit gutem Rat + Geld vom Staat

Mit gutem Rat + Geld vom Staat Vermögensbildung und Vorsorge: Mit gutem Rat + Geld vom Staat 1www.sparkasse-hildesheim.de Sparkassen-Finanzkonzept Kurzüberblick Das Sparkassen- Finanzkonzept + staatliche Förderung Das einzigartige Finanzkonzept

Mehr

Steuern sparen. Rente erhöhen. Die SV BasisRente. Nicht träumen. Machen!

Steuern sparen. Rente erhöhen. Die SV BasisRente. Nicht träumen. Machen! Steuern sparen. Rente erhöhen. Die SV BasisRente. Nicht träumen. Machen! Sparkassen-Finanzgruppe Das Fundament für eine sorgenfreie Zukunft. Die BasisRente. Dass die gesetzlichen Rentenansprüche später

Mehr

Fünf gute Tipps zur staatlichen Sparförderung!

Fünf gute Tipps zur staatlichen Sparförderung! Fünf gute Tipps zur staatlichen Sparförderung! www.sparkasse-herford.de Möglichkeiten der staatlichen Förderung Verschenken Sie kein Geld, das Ihnen zusteht! Wie auch immer Ihre ganz persönlichen Ziele

Mehr

Themenschwerpunkt Rürup-Rente

Themenschwerpunkt Rürup-Rente Themenschwerpunkt Rürup-Rente Inhalt: Basiswissen Rürup-Rente Staatliche Förderung durch Steuerersparnis. Förderung und Steuern Die Rolle des Finanzamts jetzt und später. Rürup ist nicht gleich Rürup Zusatzversicherungen

Mehr

Riesterrente und Riesterrente Fonds. Jeder zählt. Ein Unternehmen der Generali Deutschland

Riesterrente und Riesterrente Fonds. Jeder zählt. Ein Unternehmen der Generali Deutschland Riesterrente und Riesterrente Fonds Jeder zählt. Ein Unternehmen der Generali Deutschland Egal ob Single oder Familie. Jede Person aus Ihrer Familie ist wichtig. Jeder zählt. So ist das auch bei der Riesterrente.

Mehr

Was passt zu Wem? 1) Staatliche Förderung oder Private Vorsorge? 2) Die Wahl der richtigen Anlagestrategie? überreicht durch:

Was passt zu Wem? 1) Staatliche Förderung oder Private Vorsorge? 2) Die Wahl der richtigen Anlagestrategie? überreicht durch: Was passt zu Wem? 1) Staatliche Förderung oder? 2) Die Wahl der richtigen Anlagestrategie? überreicht durch: Allianz Spezialvertrieb - Dr. Michael Klöckner Föhrenstr. 35, 28207 Bremen www.allianz-kloeckner.de

Mehr

Es betreut Sie: Central Krankenversicherung AG Hansaring 40 50 50670 Köln Telefon +49 (0)221 1636-0 Telefax +49 (0)221 1636-200 www.central.

Es betreut Sie: Central Krankenversicherung AG Hansaring 40 50 50670 Köln Telefon +49 (0)221 1636-0 Telefax +49 (0)221 1636-200 www.central. Es betreut Sie: Central Krankenversicherung AG Hansaring 40 50 50670 Köln Telefon +49 (0)221 1636-0 Telefax +49 (0)221 1636-200 www.central.de VF 558 09.08 7627 Blicken Sie sicher in Ihre Zukunft Werden

Mehr

Informationsveranstaltung 2015. Team Öffentlichkeitsarbeit 13.10.2015 1

Informationsveranstaltung 2015. Team Öffentlichkeitsarbeit 13.10.2015 1 Informationsveranstaltung 2015 Team Öffentlichkeitsarbeit 13.10.2015 1 Informationsveranstaltung 2015 Informationsveranstaltung 2015 Team Öffentlichkeitsarbeit 13.10.2015 2 Agenda 1. Das Rentenplus durch

Mehr

Private Altersvorsorge STAATLICH GEFÖRDERTE RENTE. Bestens vorsorgen mit FiskAL, der Riester-Rente der ALTE LEIPZIGER.

Private Altersvorsorge STAATLICH GEFÖRDERTE RENTE. Bestens vorsorgen mit FiskAL, der Riester-Rente der ALTE LEIPZIGER. Private Altersvorsorge STAATLICH GEFÖRDERTE RENTE Bestens vorsorgen mit FiskAL, der Riester-Rente der ALTE LEIPZIGER. Der Staat beteiligt sich an Ihrer Altersversorgung! Staatliche Förderung gibt es per

Mehr

Ein strahlendes Lächeln mit uns kein Problem!

Ein strahlendes Lächeln mit uns kein Problem! Ein strahlendes Lächeln mit uns kein Problem! Schöne Zähne und ZahnPlus lassen Sie einfach gut aussehen. Kunden und Rating- Agenturen empfehlen die Württembergische Krankenversicherung AG. DER FELS IN

Mehr

Gesetzlichen KV-Schutz clever ergänzen. Besser Barmenia. Besser leben. Barmenia Leistungsübersicht

Gesetzlichen KV-Schutz clever ergänzen. Besser Barmenia. Besser leben. Barmenia Leistungsübersicht Barmenia Leistungsübersicht Gesetzlichen KV-Schutz clever ergänzen Barmenia-Ergänzungstarife für Mitglieder einer gesetzlichen Krankenversicherung. Besser Barmenia. Besser leben. Gut versichert...... beim

Mehr

Tierisch gut krankenversichert!

Tierisch gut krankenversichert! Barmenia Krankenversicherung a. G. Leistungen der Ergänzungsversicherungen für Personen, die der gesetzlichen Krankenversicherung angehören Krankenversicherung Tierisch gut krankenversichert! ... durch

Mehr

Sozialversicherung. Aktuelle Zahlen 2014 zur Sozialversicherung (Stand: 01/2014) Nur für interne Verwendung

Sozialversicherung. Aktuelle Zahlen 2014 zur Sozialversicherung (Stand: 01/2014) Nur für interne Verwendung Sozialversicherung Aktuelle Zahlen 2014 zur Sozialversicherung (Stand: 01/2014) Nur für interne Verwendung Gesetzliche Rentenversicherung aktueller Rentenwert 28,14 25,74 jährl. 71.400,00 mtl. 5.950,00

Mehr

3420011 01.2004 (861) 825 A

3420011 01.2004 (861) 825 A Herausgeber: ARAG Krankenversicherungs-AG Prinzregentenplatz 9, 81675 München Telefon +49 (0) 89 41 24-02, Fax +49 (0) 89 41 24-25 25 E-Mail service@arag.de Weitere Informationen durch www.arag.de A 825

Mehr

Renten-Check beim Top-Lebensversicherer: Jetzt den Durchblick gewinnen

Renten-Check beim Top-Lebensversicherer: Jetzt den Durchblick gewinnen Altersvorsorge Renten-Check beim Top-Lebensversicherer: Jetzt den Durchblick gewinnen Renten-Check: Lücke schließen, Rente genießen Bitte hier Ihre persönliche Gehaltsabrechnung einlegen! Versicherungsnummer:

Mehr

Staatlich geförderte Altersvorsorge Vorsorge für morgen

Staatlich geförderte Altersvorsorge Vorsorge für morgen Staatlich geförderte Altersvorsorge Vorsorge für morgen Vortrag im Rahmen der Mittwochsreihe an der TH Mittelhessen Mittwoch, den 21.11.2012 Christian Probeck, Leiter Vorsorge- und Anlagegeschäft Allianz

Mehr

Die Riesterförderung Stand: Januar 2016

Die Riesterförderung Stand: Januar 2016 Die Riesterförderung Stand: Januar 2016-1 - DIE RIESTERFÖRDERUNG (Freiwillige Versicherung) Die Rheinische Zusatzversorgungskasse (RZVK) bietet Ihnen die Möglichkeit, neben der gesetzlichen Rente und der

Mehr

Zahlt sich in Zukunft aus. Die PlusPunktRente. Die PlusPunktRente als Entgeltumwandlung. BVK Bayerische. Versorgungskammer

Zahlt sich in Zukunft aus. Die PlusPunktRente. Die PlusPunktRente als Entgeltumwandlung. BVK Bayerische. Versorgungskammer Zahlt sich in Zukunft aus. Die PlusPunktRente. Die PlusPunktRente als Entgeltumwandlung BVK Bayerische Versorgungskammer Die gesetzliche Rentenversicherung allein kann in Zukunft Ihre Altersversorgung

Mehr

BusinessClass für Ihre Mitarbeiter und die Familie

BusinessClass für Ihre Mitarbeiter und die Familie BusinessClass für Ihre Mitarbeiter und die Familie Auch für die Familienangehörigen Ihrer Mitarbeiter hat die NBB-Zentrale einen Mehrwert geschaffen. Innerhalb von 12 Wochen nach Beginn des Rahmenvertrages

Mehr

Ergänzen Sie jetzt den Gesundheitsschutz Ihrer BKK!

Ergänzen Sie jetzt den Gesundheitsschutz Ihrer BKK! BKK ExtraPlus Ergänzen Sie jetzt den Gesundheitsschutz Ihrer BKK! Mit den BKK ExtraPlus Tarifen der Barmenia. Besser Barmenia. Besser leben. Jetzt lückenlos vorsorgen mit BKK ExtraPlus. Mit der Wahl Ihrer

Mehr

B-plus VORSORGE. Ein Gewinn für beide Seiten Extra-Vitamine für die betriebliche Altersvorsorge. Informationen für Arbeitgeber

B-plus VORSORGE. Ein Gewinn für beide Seiten Extra-Vitamine für die betriebliche Altersvorsorge. Informationen für Arbeitgeber B-plus VORSORGE Ein Gewinn für beide Seiten Extra-Vitamine für die betriebliche Altersvorsorge Informationen für Arbeitgeber Die gesetzliche Rente ist sicher zu niedrig Die gesetzliche Rentenversicherung

Mehr

Rundbrief Nr. 7 - Ende November 2007

Rundbrief Nr. 7 - Ende November 2007 Rundbrief Nr. 7 - Ende November 2007 Liebe Leserin, lieber Leser, in meinem letzten Rundbrief geht es nun um das Anlagethema, das in diesem Kalenderjahr für Sie noch relevant sein könnte: das Steuernsparen.

Mehr

Die Altersversorgung für Gesellschafter- Geschäftsführer und Einzelunternehmer

Die Altersversorgung für Gesellschafter- Geschäftsführer und Einzelunternehmer Die Altersversorgung für Gesellschafter- Ihr persönlicher Ansprechpartner: Karlheinz Thumm, staatl. gepr. Betriebswirt Luitgardstr. 14-18 in 75177 Pforzheim Tel. 07231 33002, Fax 07231 356075 info@skt-beratung.de

Mehr

Herzlich Willkommen zur Fachtagung Geförderte Altersversorgung. Workshop B

Herzlich Willkommen zur Fachtagung Geförderte Altersversorgung. Workshop B Ernst Biedermann (Bankbetriebswirt, Versicherungsfachmann, Innovationsmanager) Herzlich Willkommen zur Fachtagung Geförderte Altersversorgung Workshop B Erfolgreicher Vertrieb von Altersvorsorgeprodukten

Mehr

Was Sie über "kleine Jobs" wissen sollten!

Was Sie über kleine Jobs wissen sollten! Tipps und Informationen Was Sie über "kleine Jobs" wissen sollten! Minijob - Chancen und Risiken Minijob - was ist das? Der Minijob ist eine geringfügig entlohnte Beschäftigung. Geringfügigkeit liegt vor,

Mehr

Riester-Rente Historie

Riester-Rente Historie Riester-Rente Historie Die Riester-Rente entstand im Zuge der Reform der gesetzlichen Rentenversicherung 2000/2001 Nettorentenniveau wird von 70% auf 67% reduziert Zusätzliche private Absicherung notwendig

Mehr

KRANKEN-ZUSATZVERSICHERUNG. Leistungsvergleiche GKV und ARAG.

KRANKEN-ZUSATZVERSICHERUNG. Leistungsvergleiche GKV und ARAG. KRANKEN-ZUSATZVERSICHERUNG Leistungsvergleiche GKV und ARAG. Gesetzliche Krankenversicherung Zahnbehandlung Zahnersatz Kieferorthopädie Vorsorgeuntersuchung und medizinisch notwendige zahnärztliche Behandlungen

Mehr

Analyse einer möglichen Basisrente

Analyse einer möglichen Basisrente Analyse einer möglichen Basisrente für: Herrn Max Mustermann Die Auswertung wurde erstellt von: Finanzspezialistin Ursula Dreyer Max-Keith-Str. 66 45136 Essen Telefon: 0201-12516854 Telefax: 0201-12516855

Mehr

Was können Sie sich später noch leisten?

Was können Sie sich später noch leisten? Konzept- Rentenversicherung NÜRNBERGER Rente im Fokus Was können Sie sich später noch leisten? Wer heute darauf vertraut, dass der Staat für die Altersvorsorge aufkommt, wird sich im Ruhestand einschränken

Mehr

Merkblatt AK-Asyl über Krankenkassen (AOK)- Zuzahlung und Befreiungsmöglichkeit

Merkblatt AK-Asyl über Krankenkassen (AOK)- Zuzahlung und Befreiungsmöglichkeit Merkblatt AK-Asyl über Krankenkassen (AOK)- Zuzahlung und Befreiungsmöglichkeit Stand 22.07.2015 Befreiung von Zuzahlungen Jeder Versicherter zahlt zunächst 2 Prozent seiner jährlichen Bruttoeinnahmen

Mehr

GESUNDHEIT. BEWAHREN.

GESUNDHEIT. BEWAHREN. GESUNDHEIT. BEWAHREN. Private Krankenzusatzversicherung Menschen schützen. Werte bewahren. SCHUTZ. GESTALTEN. Private Krankenzusatzversicherung Krankenzusatzversicherungspaket (GBE) Ambulante und Zahnzusatzversicherung

Mehr

Betriebliche Altersversorgung bei Carl Zeiss - Arbeitnehmerfinanzierte Zusatzversorgungen

Betriebliche Altersversorgung bei Carl Zeiss - Arbeitnehmerfinanzierte Zusatzversorgungen Grundsätzliches: Einordnung Betriebliche Altersvorsorge Betriebliche Altersvorsorge Private Altersvorsorge Vertrag mit / Versorgungszusage von Arbeitgeber (rückversichert bei der DBV - ein Unternehmen

Mehr

Grundlagen der persönlichen Absicherung

Grundlagen der persönlichen Absicherung Grundlagen der persönlichen Absicherung Referent Stefan Lüersen - Versicherungskaufmann, Versicherungsfachwirt - in der Versicherungsbranche tätig seit 1985 - selbstständig im Vertrieb seit 1987 - Mitglied

Mehr

Die Zukunft beginnt heute. Altersvorsorge auch. Die PlusPunktRente mit Riester-Förderung. BVK Bayerische. V ersorgungskammer

Die Zukunft beginnt heute. Altersvorsorge auch. Die PlusPunktRente mit Riester-Förderung. BVK Bayerische. V ersorgungskammer Die Zukunft beginnt heute. Altersvorsorge auch. Die PlusPunktRente mit Riester-Förderung. BVK Bayerische V ersorgungskammer Entspannt leben den Ruhestand genießen Sicher möchten Sie nach einem ausgefüllten

Mehr

Persönliche Vorsorgeberatung

Persönliche Vorsorgeberatung Persönliche Vorsorgeberatung für Max Mustermann Andreas Eikelmeier Telefon: 0171-7450348 E-Mail: eikelmeier@eprs.de Telefax: 0621-533902759 Vorsorgeberatung Inhaltsübersicht Deckblatt...............................................................

Mehr

ILFT heute das morgen zu sichern. Machen Sie mehr aus Ihrer Rente: betriebliche Altersversorgung mit HDI.

ILFT heute das morgen zu sichern. Machen Sie mehr aus Ihrer Rente: betriebliche Altersversorgung mit HDI. ILFT heute das morgen zu sichern. Machen Sie mehr aus Ihrer Rente: betriebliche Altersversorgung mit HDI. Betriebliche Altersversorgung Information für Arbeitnehmer www.hdi.de/bav Mehr Rente mit der Hilfe

Mehr

Fazit. Die Rentenlücke ist da und wird größer! Sinkendes Rentenniveau

Fazit. Die Rentenlücke ist da und wird größer! Sinkendes Rentenniveau Beratungsblatt Nr. 7 Die Rentenlücke ist da und wird größer! Generationenvertrag im Wandel Anzahl der Beitragszahler, die für einen Rentner aufkommen (Quelle: Bericht der Rürup-Kommission) 2000 4,13 2010

Mehr

Hilfe, mein Kunde bekommt ein Kind!

Hilfe, mein Kunde bekommt ein Kind! Mutterschutz & Elternzeit Hilfe, mein Kunde bekommt ein Kind! Die ergänzende Vermittlerinformation zur Broschüre "Mit Sicherheit in guten Händen" 2 Fazit Auf die gesamte Lebenszeit gesehen relativiert

Mehr

Riester Rente als zusätzliche Altersvorsorge!

Riester Rente als zusätzliche Altersvorsorge! Riester Rente als zusätzliche Altersvorsorge! Der Weg zur Riester Rente! 1889 verabschiedet der Reichstag das erste Invaliditäts- und Altersversicherungsgestz 1916 Herabsetzung des Renteneintrittalters

Mehr

Sansecura - Ihr Versicherungsmakler. Und die Pflegebedürftigkeit im Alter sind zur Zeit eines der Hauptthemen in Deutschland.

Sansecura - Ihr Versicherungsmakler. Und die Pflegebedürftigkeit im Alter sind zur Zeit eines der Hauptthemen in Deutschland. Pflegeversicherung Pflegeversicherung Und die Pflegebedürftigkeit im Alter sind zur Zeit eines der Hauptthemen in Deutschland. Mehr als ein Fünftel der über 80-Jährigen ist pflegebedürftig, bei den über

Mehr

Je früher, desto klüger: Vorsorgen mit der SV Rentenversicherung.

Je früher, desto klüger: Vorsorgen mit der SV Rentenversicherung. Je früher, desto klüger: Vorsorgen mit der SV Rentenversicherung. Sparkassen-Finanzgruppe Wie Sie die magere gesetzliche Rente ordentlich aufbessern können. Dass man mit der gesetzlichen Rente alleine

Mehr

Dämpft die Folgen der Rentenlücke. Congenial riester garant

Dämpft die Folgen der Rentenlücke. Congenial riester garant Dämpft die Folgen der Rentenlücke Congenial riester garant Jetzt mit geringem Aufwand für das Alter vorsorgen und entspannt in die Zukunft blicken Die gesetzliche Rente sinkt für zukünftige Generationen.

Mehr

Die Concordia Direkt-Rente

Die Concordia Direkt-Rente Die Concordia Direkt-Rente einfach, flexibel und sicher Die Versorgungssituation (I) Versorgungsziel : 100% des letzten Nettoeinkommens Altersversorgung in Versorgungslücke Gesetzliche Rente Bruttoeinkommen

Mehr

Alles auf einen Blick Die Leistungen von Zahnvorsorge DENT Komfort.

Alles auf einen Blick Die Leistungen von Zahnvorsorge DENT Komfort. Gesundheit Alles auf einen Blick Die Leistungen von Komfort. Zu einem schönen Lächeln gehören gepfl egte Zähne. Vieles kann man selbst tun, um seine Zähne dauerhaft gesund zu halten, in manchen Fällen

Mehr

Maximale Power für Ihre Altersvorsorge. Förder Renteinvest DWS Premium

Maximale Power für Ihre Altersvorsorge. Förder Renteinvest DWS Premium Maximale Power für Ihre Altersvorsorge Förder Renteinvest DWS Premium Riester lohnt sich wirklich für jeden Die Riester-Rente ist die richtige Wahl für alle, die auf ein modernes Konzept zur Altersvorsorge

Mehr

Inhalt. Kapitel 1 Allgemeines über die gesetzliche Rentenversicherung. Kapitel 2 Gesetzliche Altersrente

Inhalt. Kapitel 1 Allgemeines über die gesetzliche Rentenversicherung. Kapitel 2 Gesetzliche Altersrente Kapitel 1 Allgemeines über die gesetzliche Rentenversicherung Wie hat sich das Rentensystem in Deutschland entwickelt? 18 Wie ist die gesetzliche Rentenversicherung organisiert? 20 Welche Renten gibt es?

Mehr

Gothaer Lösungen für die staatlich geförderte Altersversorgung

Gothaer Lösungen für die staatlich geförderte Altersversorgung Gothaer Lösungen für die staatlich geförderte Altersversorgung Intelligent, attraktiv, einfach. Firmenlogo Platzhalter Gothaer: Erfahrungen im Firmenkundengeschäft Standort der Gothaer in Göttingen Mehr

Mehr

Riester Rente ab 2009

Riester Rente ab 2009 Riester Rente ab 2009 Die private Altersvorsorge wird immer bedeutender. Mit der umgangssprachlich genannten "Riester Rente, die 2002 eingeführt wurde, ist dies besonders kostengünstig möglich. Richtig

Mehr

Schließen Sie die Beihilfelücke für Ihre Gesundheit. Ich vertrau der DKV DIE PRIVATE KRANKENVERSICHERUNG DER DKV FÜR BEAMTE

Schließen Sie die Beihilfelücke für Ihre Gesundheit. Ich vertrau der DKV DIE PRIVATE KRANKENVERSICHERUNG DER DKV FÜR BEAMTE BEIHILFEMED TARIF AB, ZB, SB UND BE Schließen Sie die Beihilfelücke für Ihre Gesundheit DIE PRIVATE KRANKENVERSICHERUNG DER DKV FÜR BEAMTE Ich vertrau der DKV Im öffentlichen Dienst geben Sie jeden Tag

Mehr

Für Ihre Zukunft: First Class!

Für Ihre Zukunft: First Class! Für Ihre Zukunft: First Class! Barmenia Krankenversicherung a. G. Schaffen Sie sich Ihre Option auf einen leistungsstarken Versicherungsschutz als Privatpatient. Sichern Sie sich gleichzeitig schon heute

Mehr

Auswertung zur Alterseinkünfteprognose mit Aufwandsvergleich

Auswertung zur Alterseinkünfteprognose mit Aufwandsvergleich Auswertung zur Alterseinkünfteprognose mit Aufwandsvergleich für: Herrn Max Mustermann Musterstraße 1 12345 Musterstadt Die Auswertung wurde erstellt von: REINHOLD RINKL Finanzdienstleistungen Am Rittersberg

Mehr

Entgeltumwandlung in der Hannoverschen Pensionskasse VVaG. Ralf Kielmann Stand: Januar Seite 1

Entgeltumwandlung in der Hannoverschen Pensionskasse VVaG. Ralf Kielmann Stand: Januar Seite 1 Entgeltumwandlung in der Hannoverschen Pensionskasse VVaG Ralf Kielmann Stand: Januar 2016 29.03.2016 Seite 1 Notwendigkeit der zusätzlichen Vorsorge Ein Arbeitnehmer, der 45 Jahre lang mit durchschnittlichem

Mehr

16 Mutterschaftsgeld vor und nach der Geburt 16 Mutterschaftsgeld der gesetzlichen Krankenversicherung 18 Mutterschaftsgeld vom Bundes

16 Mutterschaftsgeld vor und nach der Geburt 16 Mutterschaftsgeld der gesetzlichen Krankenversicherung 18 Mutterschaftsgeld vom Bundes 6 Inhalt 01 Finanzielle Hilfen für Eltern und Kinder 16 Mutterschaftsgeld vor und nach der Geburt 16 Mutterschaftsgeld der gesetzlichen Krankenversicherung 18 Mutterschaftsgeld vom Bundes versicherungsamt

Mehr

WELCHE KRANKENVERSICHERUNG privat oder gesetzlich?

WELCHE KRANKENVERSICHERUNG privat oder gesetzlich? WELCHE KRANKENVERSICHERUNG privat oder gesetzlich? Die Argumente im Überblick Private Krankenversicherung IM RENTENALTER Die öffentlichen Diskussionen über die Beiträge im Alter haben viele Interessenten

Mehr

Gesetz zur Neuordnung der einkommensteuerrechtlichen Behandlung von Altersvorsorgeaufwendungen und Altersbezügen (Alterseinkünftegesetz - AltEinkG)

Gesetz zur Neuordnung der einkommensteuerrechtlichen Behandlung von Altersvorsorgeaufwendungen und Altersbezügen (Alterseinkünftegesetz - AltEinkG) Gesetz zur Neuordnung der einkommensteuerrechtlichen Behandlung von und Altersbezügen (Alterseinkünftegesetz - AltEinkG) Die wichtigsten Änderungen im Überblick Inhalt: Änderungen bei Kapitalversicherungen

Mehr

Informationen für Fortgeschrittene: Rürup- und Riester-Rente im Vergleich Inhalt:

Informationen für Fortgeschrittene: Rürup- und Riester-Rente im Vergleich Inhalt: Informationen für Fortgeschrittene: Rürup- und Riester-Rente im Vergleich Inhalt: Grundsätzliches Steuerliche Aspekte Vertragsgestaltung Flexibilität Sicherheit Zielgruppen Grundsätzliches Bequeme Anlage

Mehr

ILFT mit Sicherheit vorzusorgen. Die geförderte Altersvorsorge mit attraktiven Renditechancen.

ILFT mit Sicherheit vorzusorgen. Die geförderte Altersvorsorge mit attraktiven Renditechancen. ILFT mit Sicherheit vorzusorgen. Die geförderte Altersvorsorge mit attraktiven Renditechancen. Geförderte Altersvorsorge TwoTrust Selekt Basisrente/Extra www.hdi.de/basisrente Sicherheit fürs Alter und

Mehr

mamax-basisrente Privatrente mit Steuerplus

mamax-basisrente Privatrente mit Steuerplus mamax-basisrente Privatrente mit Steuerplus Steckbrief Basisrente Private Vorsorge mit staatlicher Förderung Die Basisrente umgangssprachlich auch Rürup-Rente ist eine steuerlich geförderte, private und

Mehr

Telefon 030 865-0 Telefax 030 865-27240 Servicetelefon: 0800 100048070 drv@drv-bund.de. vvww.deutsche-rentenversicherung-bund.de

Telefon 030 865-0 Telefax 030 865-27240 Servicetelefon: 0800 100048070 drv@drv-bund.de. vvww.deutsche-rentenversicherung-bund.de Deutsche Rentenversicherung Bund Ruhrstraße 2, 10709 Berlin Postanschrift: 10704 Berlin M Deutsche Telefon 030 865-0 Telefax 030 865-27240 Servicetelefon: 0800 100048070 drv@drv-bund.de Rentenversicherung

Mehr

Der Vorsorge-Check für Sie.

Der Vorsorge-Check für Sie. Aktive Planer Der Vorsorge-Check für Sie. Ein Unternehmen der Generali Deutschland Vorsorge-Check für: Name Die Vorteile für Sie: Sie erhalten eine qualifizierte und individuelle Beratung für die optimale

Mehr

R+V-RiesterRente VR-Mitglieder-RiesterRente. Kunden Information Stand: Oktober 2008

R+V-RiesterRente VR-Mitglieder-RiesterRente. Kunden Information Stand: Oktober 2008 Kunden Information Stand: Oktober 2008 Unternehmerfrauenfrühstück 12.11.2008 Situation des Kunden Die zusätzlich entstandene Riester-Lücke schließen Staatliche Zulagen und Förderung nicht verschenken Eine

Mehr

mamax-basisrente Privatrente mit Steuerplus

mamax-basisrente Privatrente mit Steuerplus mamax-basisrente Privatrente mit Steuerplus Zukunft sichern: die mamax-basisrente Private Rente mit Steuerbonus finanzieren Die mamax-basisrente lohnt sich für alle, die finanziell für den Ruhestand vorsorgen

Mehr

Persönliche Finanzanalyse

Persönliche Finanzanalyse Persönliche Finanzanalyse für: Familie Thomas und Martina Muster Alpenstraße 1 80000 Musterstadt Ihre persönliche Finanzanalyse wurde erstellt von Fachmann & Ratgeber AG Abteilung Analysen Am Markt 7-9

Mehr

Wir denken an Sie. Jahr für Jahr!

Wir denken an Sie. Jahr für Jahr! Private Altersvorsorge mit Riester-Förderung Wir denken an Sie. Jahr für Jahr! Damit Sie die maximale Riester-Förderung erhalten! Wer riestert, hat mehr im Alter Wenn Sie Ihren Lebensstandard im Alter

Mehr

Altersvorsorge: Jeder kennt die Problematik aber keiner tut etwas!

Altersvorsorge: Jeder kennt die Problematik aber keiner tut etwas! AKTUELL April 2014 Altersvorsorge: Jeder kennt die Problematik aber keiner tut etwas! Teil 1 Nicht erst am Ende Ihres Berufslebens sollten Sie sich fragen: Wie hoch wird eigentlich meine Rente sein? Welche

Mehr

KRANKEN-ZUSATZVERSICHERUNG

KRANKEN-ZUSATZVERSICHERUNG KRANKEN-ZUSATZVERSICHERUNG ARAG Kranken-Zusatzversicherung auf einen Blick. KRANKEN-ZUSATZVERSICHERUNG Wir machen Sie stark! Mit diesen Leistungen werden Sie wo es geht zum Privatpatienten und tun mehr

Mehr

Pflegepflichtversicherung

Pflegepflichtversicherung Pflegepflichtversicherung Die Leistungen der privaten und gesetzlichen Pflegepflichtversicherung sind identisch: Da die Pflege immer in Zusammenhang mit Krankheit steht, wird die Pflegepflichtversicherung

Mehr

Informationen zur gesetzlichen und betrieblichen Altersversorgung TÜV SÜD AG

Informationen zur gesetzlichen und betrieblichen Altersversorgung TÜV SÜD AG Informationen zur gesetzlichen und betrieblichen sversorgung TÜV SÜD AG Entwicklung Rentenniveau TÜV SÜD AG Abteilung: 25.08.2015 2 Anhebung der sgrenzen ab 2012 Besonderer Vertrauensschutz und damit keine

Mehr

Altersvorsorgeplanung. Dr. Markus Recht. Datum: Szenario: STATUS QUO Planungsstichtag:

Altersvorsorgeplanung. Dr. Markus Recht. Datum: Szenario: STATUS QUO Planungsstichtag: Datum: 19.04.2014 Szenario: STATUS QUO Planungsstichtag: 19.04.2014 Dr. Markus Recht Ass. iur. Schönbergstr. 2 70599 Stuttgart T. 0711-4104232 F. 0711-4104233 I. www.hardyhamann.de E. kontakt@hardyhamann.de

Mehr

BasisRente classic. Die private Altersvorsorge, die Ihnen Steuervorteile sichert.

BasisRente classic. Die private Altersvorsorge, die Ihnen Steuervorteile sichert. BasisRente classic. Die private Altersvorsorge, die Ihnen Steuervorteile sichert. Beste Aussichten fürs Alter wenn Sie jetzt vorsorgen! Als Selbstständiger oder Freiberufler können Sie von der gesetzlichen

Mehr

1. Zulagen / Förderung... 3

1. Zulagen / Förderung... 3 Geschäftspartner FAQs zur»riester-rente«april 2016 INFOS & FAKTEN FAQs zur»riester-renteriester-rente«was ist das? Die Riester-Rente ist eine staatlich geförderte in der Regel privat abgeschlossene lebenslange

Mehr

Tariflinie Barmenia einsa. Leistungen im Überblick Tariflinie einsa. Besser Barmenia. Besser leben.

Tariflinie Barmenia einsa. Leistungen im Überblick Tariflinie einsa. Besser Barmenia. Besser leben. Tariflinie Leistungen im Überblick Tariflinie einsa Besser Barmenia. Besser leben. + A. Ambulante Heilbehandlung Vorbemerkung 1. Ärztliche Leistung Hausarzt, 75 % direkt aufgesuchter Facharzt 2. Verschreibungspflichtige

Mehr

Die Krankenversicherung. Versicherte Finanzierung Geschichte Leistungen Organisation

Die Krankenversicherung. Versicherte Finanzierung Geschichte Leistungen Organisation Die Krankenversicherung Versicherte Finanzierung Geschichte Leistungen Organisation Versicherte 1 Wer ist versichert? Arbeitnehmer sind in der gesetzlichen Krankenversicherung grundsätzlich versicherungspflichtig,

Mehr

Gesundheit Pflege-Zusatzversicherung. Gut versorgt im Pflegefall

Gesundheit Pflege-Zusatzversicherung. Gut versorgt im Pflegefall Gesundheit Pflege-Zusatzversicherung Gut versorgt im Pflegefall Was ist eine Pflege- Zusatzversicherung? Pflege kostet Geld für die Betroffenen kann das schnell sehr teuer werden. Oft wird vergessen:

Mehr