aleo solar AG, Prenzlau DE000A0JM634 bis zu Stückaktien (gesamt) bis zu Stückaktien

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "aleo solar AG, Prenzlau DE000A0JM634 bis zu 7.033.061 Stückaktien (gesamt) bis zu 917.355 Stückaktien"

Transkript

1 Fact Sheet Zum IPO Emittent: WKN: ISIN: Börsensegment: Konsortium: aleo solar AG, Prenzlau A0JM63 DE000A0JM634 Amtlicher Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse COMMERZBANK CORPORATES & MARKETS (Globaler Koordinator und Sole Bookrunner), HVB Corporates & Markets und Berenberg Bank Erstnotiz: 14. Juli 2006 Emissionsvolumen: Greenshoe: bis zu Stückaktien (gesamt) bis zu Stückaktien Aktionärsstruktur vor IPO: Eriksen Gruppe: 45,4 % S.M.D. Beteiligungsgesellschaft (Hannover Finanz Gruppe): 52,0 % Management: 1,4 % Sonstige: 1,2 % Aktionärsstruktur nach IPO und nach Greenshoe: Eriksen Gruppe: 28,1 % S.M.D. Beteiligungsgesellschaft (Hannover Finanz Gruppe): 16,2 % Management: 1,1 % Sonstige: 0,6 % Freefloat: 68 %* *Davon entfallen rund 14% auf Gesellschafter der Eriksen Gruppe, die mit ihren Anteilen unter der 5%-Grenze liegen und daher nach Börsendefinition zum Freefloat gezählt werden. Zum Unternehmen Produktionsstandort: Gewerbegebiet Nord D Prenzlau Vertrieb & Marketing: Osterstraße 15 D Oldenburg Stand: Juli 2006 Seite 1/3

2 Vorstand: Aufsichtsrat: Mitarbeiter: Jakobus Smit Heiner Willers Marius Eriksen (Vorsitzender) Claus von Loeper (Stellv. Vorsitzender) Jörg Friedrich Bätjer WP, StB Gerold Heinen Prof. Dr. Jürgen Parisi Dr. Stefan Reineck 227 (Prenzlau/Oldenburg) Stand 31. Dezember 2005 Umsatz: 106,9 Mio. Euro (2005) 80,8 Mio. Euro (2004) 41,0 Mio. Euro (2003) EBIT: 14,7 Mio. Euro (2005) 10,6 Mio. Euro (2004) 2,7 Mio. Euro (2003) Produkte: Marke: - Produktion von Solarmodulen auf Basis mono- und multikristalliner Solarzellen und - Vertrieb von Komponenten für Photovoltaiksysteme (z. B. Wechselrichter, Systeme zur Befestigung der Anlagen) aleo Auslandsstandorte: Spanien (Produktionsstart: 2006/2007) Italien (Markteintritt ist noch für 2006 geplant) Tochterunternehmen: aleo solar Deutschland GmbH, Oldenburg Solar Manufaktur Producción S.L., Barcelona, Spanien aleo solar distribución España S.L., Barcelona, Spanien Beteiligung: Johanna Solar Technology GmbH (19 %) Das Unternehmen wird Dünnschichtmodule nach der CIGSSe- Technologie produzieren und vertreiben. - Spatenstich 2. Juni Geplanter Produktionsbeginn 2007 Absatzmarkt: Deutschland und Europa Stand: Juli 2006 Seite 2/3

3 Historie 12/2001 Gründung der S.M.D. Solar Manufaktur Deutschland GmbH & Co. KG (heute aleo solar AG) 2002 Produktionsbeginn im Werk in Prenzlau Produktionskapazität von 15 MW 01/2004 Ausbau der Produktionskapazität auf 30 MW 2005 Errichtung eines neuen Logistikzentrums in Prenzlau Ausbau der Produktionskapazität auf 90 MW Ende 2005 Gründung der Solar Manufaktur Producción S.L. und der Vertriebstochter aleo solar distribución España S.L. in Barcelona, Spanien 04/2006 Beteiligung an der Johanna Solar Technology GmbH, Brandenburg a. d. Havel 05/2006 Umfirmierung der S.M.D. Solar Manufaktur Deutschland in aleo solar AG und der aleo solar GmbH in aleo solar Deutschland GmbH 05/2006 Das meistverkaufte aleo Solarmodul S_16 erhält die Bestnote (1,9) bei Stiftung Warentest und wird ein Testsieger Stand: Juli 2006 Seite 3/3

4 Unternehmensprofil Mit Energie in die Zukunft: aleo solar wächst nach Europa Die aleo solar AG entwickelt, produziert und vertreibt Solarmodule und ist Systemanbieter für den weltweiten Photovoltaik-Markt. Die Produkte des Unternehmens mit Sitz in Prenzlau und der Vertriebstochter aleo solar Deutschland GmbH in Oldenburg basieren auf Siliziumzellen. Aleo solar hat 2005, vier Jahre nach ihrer Gründung, einen Umsatz von 106,9 Millionen Euro und einen EBIT von 14,7 Millionen Euro erwirtschaftet. Damit gehört das Unternehmen zu den drei größten Solarmodulherstellern in Deutschland. Ende 2005 arbeiteten 227 Mitarbeiter (Stand 31. Dezember 2005) an beiden Standorten. Das Werk in Prenzlau hat eine Jahreskapazität von 90 Megawatt und ist eine der größten und modernsten Produktionsstätten für Solarmodule in Europa. Zur aleo solar AG gehören drei Firmen: die aleo solar Deutschland GmbH, das Produktionsunternehmen Solar Manufaktur Producción S.L. und das Vertriebsunternehmen aleo solar distribución España S.L., beide in Spanien. Ferner hat sich die aleo solar AG im Frühjahr 2006 mit einer Beteiligung von 19 Prozent an dem Brandenburger Technologieunternehmen Johanna Solar Technology GmbH den Zugang zur zukunftsträchtigen Dünnschicht- Technologie gesichert. Die ersten aleo Solarmodule wurden im Werk in Prenzlau produziert und kamen im Sommer 2002 auf den Markt. Mit Erfolg. Schon im Jahr 2002 setzte aleo solar mit der Produktionskapazität von 15 Megawatt Peak (MWp) und mit einer der modernsten Produktionsstätten auf dem Markt Maßstäbe. Die Produktion musste aufgrund der großen Nachfrage mehrfach erweitert werden. Die Kapazität des Werkes wurde 2004 auf 30 MWp und 2005 auf 90 MWp pro Jahr ausgebaut. Im letzten Jahr entstand am gleichen Standort ein modernes Logistikzentrum. Hinter dem erfolgreichen und profitablen Wachstum des Unternehmens steht ein erfahrenes Management, das über ein enges Netzwerk in der Solarbranche verfügt. Die beiden Vorstände Jakobus Smit und Heiner Willers führen aleo solar konsequent nach betriebswirtschaftlichen Kriterien. Mit einer EBIT-Marge von 13,8 Prozent in 2005 gehört das Unternehmen zu den profitabelsten im direkten Wettbewerbsumfeld. Der Solarmodul-Spezialist hat als eines der ersten Unternehmen der Branche eine Premiummarke etabliert. Uns ist es in den vergangenen Jahren gelungen, mit unserer Marke ein typisches aleo- Gesicht zu kreieren, das einen großen Wiedererkennungswert hat, sagt aleo solar-vorstand Jakobus

5 Smit. Und die Marke steht nachweisbar für hohe Qualität. Diese ist ein wichtiges Kriterium, um langfristig möglichst hohe Stromerträge zu erwirtschaften und damit die beste Rentabilität zu erzielen. Eine besondere Auszeichnung für das Unternehmen: Im Mai 2006 erhielt das meistverkaufte Modul aleo S_16 von der Stiftung Warentest die Bestnote 1,9. Die Produkte aus Prenzlau zeichnen sich insbesondere durch eine hohe Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und ein gutes Preis-Leistungs- Verhältnis aus. Smit: Das Ergebnis beweist, dass unsere Module zu den besten der Welt gehören. Moderne Produktionsanlagen sorgen für Flexibilität Grundlage für eine effiziente Solarmodul-Fertigung sind die modernen Produktionsanlagen in Prenzlau. Der Maschinenpark erlaubt es, mono- und multikristalline Solarzellen unterschiedlicher Größen und Dicken bei minimalen Rüstzeiten maschinell zu verarbeiten. Mit einzigartigem Prozess-Know-how optimiert aleo solar kontinuierlich die Produktionsanlagen, um die Produktivität zu erhöhen. Beispielhaft ist auch das Vertriebskonzept über den Fachhandel. Heiner Willers: Mit der klaren Fokussierung auf Fachhändler und Solarteure sind wir optimal aufgestellt. Es besteht keine Abhängigkeit von nur wenigen Abnehmern. Aleo solar will die starke Position auf dem deutschen Markt weiter ausbauen und das Geschäft international vorantreiben. Aufgrund der neuen Einspeisevergütungsgesetze für alternative Energien, die mehrere Länder einführten, wie zuletzt Spanien und Italien, wird der Photovoltaik-Markt in Europa noch stärker wachsen. Branchenexperten der Sarasin Bank erwarten bis 2010 ein jährliches Wachstum weltweit von durchschnittlich 24 Prozent bei der neu installierten Leistung von Photovoltaik- Anlagen. Europa wird einer der wichtigsten Märkte sein, in 2010 sollen MWp installiert werden. Ziel von aleo solar ist es, das bereits in Deutschland erfolgreich praktizierte Vertriebskonzept auch auf dem spanischen und italienischen Markt umzusetzen. Bereits in der zweiten Jahreshälfte will aleo solar in ihrem neuen Werk in Spanien mit der Herstellung von Silizium-Modulen beginnen. Sobald es günstige Rahmenbedingungen in anderen europäischen Ländern gibt, wird das Unternehmen auch diese Märkte systematisch erschließen.

6 Technologie für die Zukunft Silizium ist knapp. Zukünftig werden nur die Solarmodulhersteller erfolgreich sein, die sich ausreichend Solarzellen beschaffen können, sagt Heiner Willers. Um einen wesentlichen Teil unserer Produktionskapazität dauerhaft auszulasten, setzen wir auf einen ausgewogenen Mix aus kurzfristigen und mittel- und langfristigen Lieferverträgen. Außerdem baut aleo solar ein zweites Standbein in der Dünnschicht-Technologie auf und hat sich deshalb an der Johanna Solar Technology GmbH (JST) beteiligt, die die Fertigung, den Vertrieb und die Weiterentwicklung von Dünnschicht-Solarmodulen auf der Basis der CIGSSe-Technologie plant. Dahinter verbirgt sich eine Produktion von Dünnschicht- Solarmodulen mit den Elementen Kupfer, Indium, Gallium, Sulfid und Diselenid. Diese gehört zu einer der aussichtsreichsten Dünnschicht-Technologien am Markt, sagt Jacobus Smit. Die für Dünnschicht- Module benötigten Rohstoffe sind ausreichend verfügbar, die Herstellungskosten niedrig. Das JST- Werk in Brandenburg an der Havel wird voraussichtlich im Jahr 2007 die ersten Module der neuen Generation ausliefern. Smit: Wir gehen davon aus, dass die Dünnschicht-Technologie zukünftig eine Hauptrolle auf dem Markt für Solarmodule spielen wird. Diese Einschätzung wird durch die European Photovoltaic Industry Association (EPIA) bestätigt, die für die Dünnschicht-Module im Jahr 2010 einen Marktanteil von rund 20 Prozent erwartet. Weitere Informationen: Kontakt HOSCHKE & CONSORTEN Sophie von Campe Grit Muschelknautz Deichstraße Hamburg T F E E

7 Zur Person Jakobus Smit Vorstand der aleo solar AG Jakobus Smit (39 Jahre) hat an der Carl-von-Ossietzky-Universität in Oldenburg studiert und seinen Abschluss 1992 im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften absolviert. In den Jahren 1992 bis 1995 war er Assistent der Geschäftsführung der Ingenieurgemeinschaft Eriksen in Oldenburg. Als Geschäftsführer auch für verschiedene Windparkanlagen war er bis 2006 für die IFE Projekt- und Beteiligungsmanagement GmbH & Co. KG tätig. Bei der IFE war er außerdem für die Betreuung von Investmentprojekten im Bereich Erneuerbare Energien verantwortlich, insbesondere für die Bereiche Projektentwicklung, Finanzierung und Vermarktung. Seit 2001 arbeitet Smit als Geschäftsführer und heutiger Vorstand der aleo solar AG (bis März 2006: S.M.D. Solar-Manufaktur Deutschland GmbH). Heiner Willers Vorstand der aleo solar AG Heinrich Willers (43 Jahre) hat neben seiner Ausbildung zum Bankkaufmann Wirtschaftswissenschaften an der Universität in Bielefeld und an der Wirtschaftsakademie Blieskastel studiert und als Betriebswirt (WA-Dipl.-Inh.) abgeschlossen. In der Firma Georg Stolle GmbH, einem Unternehmen der Ernährungsbranche, war er von 1992 bis 2000 als Mitglied der Geschäftsleitung zuständig für die Bereiche Controlling und Finanzen. Darüber hinaus war er in mehreren Tochterunternehmen der Georg Stolle GmbH Geschäftsführer. Von 2000 bis 2002 war Willers Geschäftsführer der Projektentwicklungsgesellschaft lügro development GmbH. Seit dem Jahr 2003 ist Heiner Willers Geschäftsführer und Vorstand der aleo solar AG (bis März 2006: S.M.D. Solar-Manufaktur Deutschland GmbH) Weitere Informationen: Kontakt HOSCHKE & CONSORTEN Sophie von Campe Grit Muschelknautz Deichstraße Hamburg T F E E

8 Branchenüberblick Der Photovoltaik-Markt Die Solarwirtschaft zählt zu den wachstumsstärksten Branchen in Deutschland. Carsten Körnig weiß wovon er spricht. Er ist Geschäftsführer des Bundesverbandes Solarwirtschaft e.v. (BSW). Die weltweit neu installierte Leistung von Photovoltaik-Anlagen wird sich von Megawatt (MWp) in 2005 auf rund MWp in 2010 erhöhen. Das entspricht einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 22 Prozent. Deutschland gehört in der Solartechnik zur Weltspitze. Hinter Japan belegen die deutschen Unternehmen den zweiten Platz. Weltmarktführer für Solarmodule ist Sharp. Auch andere große Konzerne wie BP Solar, Isofoton, Kyocera und MSK spielen mit im Konzert der Unternehmen, die mit Solarenergie-Produkten Geld verdienen. Hier zu Lande gehören RWE, Schott Solar, Solarworld, Solarwatt, Solon, Solar Fabrik und aleo solar zu den bedeutendsten Anbietern der Photovoltaikbranche. Die konzernunabhängige mittelständische aleo solar AG mit Sitz in Prenzlau und Vertrieb in Oldenburg verfügt in Prenzlau über eine der modernsten Produktionsanlagen. Jahreskapazität: 90 Megawatt. Seit März 2000 fördert das 2004 novellierte Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) die Weiterentwicklung von Technologien zur Erzeugung von Strom aus Wasser, Wind und Sonne. Es gibt verschiedene interessante Förderungsmaßnahmen. So erhält der Betreiber von Photovoltaik- Anlagen für die Einspeisung seines Stroms in das Netz eines Stromversorgungskonzerns von diesem eine festgelegte Vergütung, die über dem Marktpreis liegt. Auch durch zinsgünstige Kredite der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) werden die Errichter und Betreiber von Photovoltaik-Anlagen direkt begünstigt. Von der dadurch ausgelösten Nachfrage profitieren die Hersteller von Solarmodulen. Das EEG bezweckt, den Anteil Erneuerbarer Energien am Stromverbrauch bis zum Jahr 2010 auf mindestens 12,5 Prozent und bis zum Jahr 2020 auf mindestens 20 Prozent zu erhöhen. Interessant für den Privatkunden: Nach Schätzungen der BSW wird der Solarstrom ab 2018 billiger als der Bezug von konventionellem Strom sein. Zu den stärksten Wachstumsmärkten weltweit gehört Deutschland. Im Jahr 2003 wurden in Deutschland Photovoltaik-Anlagen mit einer Leistung von 153 MWp, in 2004 von 450 MWp installiert und es wird erwartet, dass die Leistung in 2005 von 600 MWp auf 946 MWp in 2010 gesteigert werden

9 kann. Zu den künftigen Zielmärkten der deutschen Photovoltaik-Industrie gehören vor allem Europa, die USA und Asien. Europa wird der führende Photovoltaikmarkt sein. In nahezu allen europäischen Ländern existieren mittlerweile Förderprogramme. Spanien und Italien sind interessant durch besonderes attraktive Programme und entsprechenden Marktanteilen. Spanien hat beispielsweise im Jahr 2004 eine Reform der Vergütung für Strom aus erneuerbaren Energien beschlossen. Gegenwärtig ist hier eine Gesamtleistung von 400 MWp als zu fördernde Gesamtgrößenordnung festgelegt worden. Die Sarasin- Studie Solarenergie 2005 vom November 2005 und der Sarasin-Vortrag PV Market Development and Perspectives vom April 2006 prognostizieren Europa bis 2010 eine neu installierte Leistung von Megawatt von einem weltweiten Gesamtanteil von Megawatt. Der Löwenanteil wird in Deutschland, Spanien und Italien installiert werden. Die Betriebe der gesamten Solarbranche in Deutschland haben nach Angaben des BSW in 2005 etwa 3,7 Milliarden Euro umgesetzt. Die deutsche Solarbranche, zu der neben den Modulherstellern auch die Produzenten von Silizium, Wafern, Solarzellen und Wechselrichtern und die Installateure gehören, beschäftigte bundesweit in 2005 bereits rund Mitarbeiter. Die Gründe für das Wachstum des Photovoltaikmarktes sind vielfältig: Der Energiebedarf steigt weltweit, die fossilen Brennstoffe gehen zur Neige, die Öl-, Gas- und Strompreise steigen, in den Förderländern nimmt die politische Instabilität zu und in den Industrienationen wächst das Umweltbewusstsein. Heiner Willers, Vorstand der aleo solar AG: Die Solarbranche steht noch ganz am Anfang ihrer Entwicklung. Bisher dominieren kristalline Solarmodule, die vorwiegend aus Silizium hergestellt werden. Jedoch ist Silizium weltweit knapp und teuer. Um von diesem Rohstoff unabhängig zu werden, forschen die Entwickler seit Jahren nach alternativen Technologien. Der Durchbruch ist geschafft: Die neue Generation von Solarmodulen besteht aus Dünnschicht-Zellen. Für die Herstellung wird kein oder nur sehr wenig Silizium benötigt. Bei der Herstellung von Dünnschicht-Modulen auf Basis des CIS- Verfahrens werden die Grundstoffe Kupfer, Indium und Sulfid verwendet. Diese Stoffe sind ausreichend vorhanden und günstiger als Silizium. Wesentliche Vorteile von Dünnschicht-Modulen sind die geringeren Herstellungskosten als beim kristallinen Modulen, vollständig integrierter Verarbeitungsprozess vom Rohstoff zum Solarmodul, entspannte Rohstoffversorgung, Ertragsvorteile bei Schwachlicht sowie konstante Leistung auch bei hohen Temperaturen. Konservative Studien prognostizieren ein dauerhaftes Wachstum für Dünnschicht-Technologien bis 2010 weltweit von 8 bis 12 Prozent, andere gehen sogar von einem Wachstum bis zu 20 Prozent aus.

10 Dünnschichtmodule nach der CIS-Technologie produzieren Unternehmen wie Sulfurcell, Shell Solar und Würth. Wobei die Unternehmen Shell und Würth die erweiterte CIGSe-Technologie (Kupfer, Indium, Gallium und Diselenid) für ihre Module nutzen. Die aleo solar AG hat sich den Zugriff auf ein Verfahren gesichert, das fünf Komponenten enthält: Kupfer, Indium, Gallium, Sulfid und Diselenid (CIGSSe). Ein Wirkungsgrad von bis zu 15 Prozent unterscheidet dieses Verfahren von den anderen CIS-Technologien. Durch die Beteiligung an der Johanna Solar Technology GmbH (JST), einem Technologieunternehmen in Brandenburg an der Havel, wird aleo solar voraussichtlich in 2007 erstmals Dünnschicht-Module anbieten können. Weitere Informationen: Kontakt HOSCHKE & CONSORTEN Sophie von Campe Grit Muschelknautz Deichstraße Hamburg T F E E

aleo pressemappe kontakt 1 Unternehmensprofil 2 Fact sheet 3 Vorstand 4 Bildmaterial

aleo pressemappe kontakt 1 Unternehmensprofil 2 Fact sheet 3 Vorstand 4 Bildmaterial pressemappe 1 Unternehmensprofil 2 Fact sheet 3 Vorstand 4 Bildmaterial kontakt Corporate Communications: solar AG Dr. Hermann Iding Osterstraße 15 26122 Oldenburg T +49 (0) 441 219 88 390 F +49 (0) 441

Mehr

Solarmarkt - Status und Trends - Prof. Dr. Peter Heck Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) Birkenfeld 28.09.2006

Solarmarkt - Status und Trends - Prof. Dr. Peter Heck Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) Birkenfeld 28.09.2006 Solarmarkt - Status und Trends - Prof. Dr. Peter Heck Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) Birkenfeld 28.09.2006 1 Erneuerbare Energien in Deutschland Anteil am Stromverbrauch: 10,2% Anteil

Mehr

WELC ME. Peter Fath. international solar energy research center (isc) konstanz

WELC ME. Peter Fath. international solar energy research center (isc) konstanz WELC ME Peter Fath international solar energy research center (isc) konstanz 1 2 Grundmotivation Erneuerbare Energien Energie-Weltbedarf Verknappung der fossilen und nuklearen Energiequellen kombiniert

Mehr

Factsheet. Photovoltaik hart umkämpfter Markt mit großem Potenzial Preisdruck trotz Wachstumsdynamik. Juni 2011 auk/

Factsheet. Photovoltaik hart umkämpfter Markt mit großem Potenzial Preisdruck trotz Wachstumsdynamik. Juni 2011 auk/ Factsheet Photovoltaik hart umkämpfter Markt mit großem Potenzial Preisdruck trotz Wachstumsdynamik Juni 2011 auk/ Der Photovoltaikmarkt gewinnt weltweit immer mehr an Dynamik. Allein im Jahr 2010 wurden

Mehr

Das CleanTech- Vorbild

Das CleanTech- Vorbild Das CleanTech- Vorbild Die deutsche Photovoltaik-Industrie Februar 2009 Deutsches CleanTech Institut Das Cleantech-Vorbild - Die deutsche Photovoltaik-Industrie Wohl eines der prominentesten Beispiele

Mehr

Photovoltaik und Solarthermie Marktentwicklung und Potenziale

Photovoltaik und Solarthermie Marktentwicklung und Potenziale Photovoltaik und Solarthermie Marktentwicklung und Potenziale Prof. Dr. Peter Heck Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS( IfaS) Birkenfeld 20.10.2005 Sonnenenergie Potenzial der Sonne Quelle:

Mehr

Das EEG als Wachstumsmoter der Solarindustrie

Das EEG als Wachstumsmoter der Solarindustrie Das EEG als Wachstumsmoter der Solarindustrie Carsten Körnig Geschäftsführer BSW - Bundesverband Solarwirtschaft e.v. Stralauer Platz 34, 10243 Berlin Tel. +49 30 2977788 0, Fax +49 30 2977788 99 www.bsw-solar.de,

Mehr

Finanzierung von Photovoltaikanlagen für den Mittelstand

Finanzierung von Photovoltaikanlagen für den Mittelstand Finanzierung von Photovoltaikanlagen für den Mittelstand So wird die Sonne Ihr Partner Mittelstandsbank 2004 2014 Erfahrung. Leistung. Vorsprung. 10 Jahre Mittelstandsbank SolarLight: Neue Energie für

Mehr

Phönix SonnenStrom AG

Phönix SonnenStrom AG Phönix SonnenStrom AG I. Wiener Investment Forum Technologie und Nachhaltigkeit Wien, 30. November 2005 SonnenStrom Dr. Andreas Hänel Vorstandsvorsitzender Electricidad Solar Elettricità Solare Solar Electricity

Mehr

Die Wertschöpfung bleibt in der Region

Die Wertschöpfung bleibt in der Region PRESSEINFORMATION Energiewende aus regionalem Anbau: In Thüringen treibt der erste Tarif mit genossenschaftlich erzeugtem Ökostrom den Ausbau der erneuerbaren Energien voran. Regional, dezentral und auch

Mehr

Photovoltaik in Deutschland Erfolgsfaktoren eines Wachstumsmarkts. Gerhard Stryi-Hipp Geschäftsführer Bundesverband Solarindustrie, BSi

Photovoltaik in Deutschland Erfolgsfaktoren eines Wachstumsmarkts. Gerhard Stryi-Hipp Geschäftsführer Bundesverband Solarindustrie, BSi Photovoltaik in Deutschland Erfolgsfaktoren eines Wachstumsmarkts Gerhard Stryi-Hipp Geschäftsführer Bundesverband Solarindustrie, BSi Bundesverband Solarindustrie - BSi Aufgabe: Vertretung der Interessen

Mehr

Dividendenvorschlag von 3,00 Euro führt das Feld der Solartitel im TecDAX an

Dividendenvorschlag von 3,00 Euro führt das Feld der Solartitel im TecDAX an Pressemitteilung der SMA Solar Technology AG SMA Solar Technology AG übertrifft Rekordergebnis des Vorjahres Umsatz auf 1,9 Mrd. Euro verdoppelt Rekord-EBIT-Marge von 26,9 % Hoher Cash Flow durch geringe

Mehr

Finanzierung von Photovoltaik-Anlagen Investitionskosten, Betriebskosten, Erlöse

Finanzierung von Photovoltaik-Anlagen Investitionskosten, Betriebskosten, Erlöse Finanzierung von Photovoltaik-Anlagen Investitionskosten, Betriebskosten, Erlöse Dipl. -Ing. Georg Hille Seminarreihe Photovoltaik Gewerbe Akademie Freiburg Freiburg, 21.04.2006 Seminar-ISE-banken-wirtschaft1.PPT;

Mehr

IN DIE ZUKUNFT INVESTIEREN

IN DIE ZUKUNFT INVESTIEREN IN DIE ZUKUNFT INVESTIEREN ERNEUERBARE ENERGIEN sind die Antwort auf Energie- und Klimakrise. Als einzige Alternative zu fossilen Brennstoffen und Strom aus Kernkraft können diese die Energieversorgung

Mehr

Ein starker Partner für Ihre Photovoltaikanlage

Ein starker Partner für Ihre Photovoltaikanlage Photovoltaikanlagen Photovoltaik - Strom aus Eigenproduktion Vergessen Sie in Zukunft steigende Strompreise! Für jede einzelne Solaranlage sprechen drei gute Gründe: Solarstrom ist die Energie der Zukunft,

Mehr

ZEIT ZUM ANLEGEN. Unternehmensanleihe 8,15 % Zinsen p.a. (5 Jahre) ZUKUNFTSMARKT WINDKRAFT IN FRANKREICH

ZEIT ZUM ANLEGEN. Unternehmensanleihe 8,15 % Zinsen p.a. (5 Jahre) ZUKUNFTSMARKT WINDKRAFT IN FRANKREICH INTERNATIONALE REPRÄSENTANZEN AUSTRIA Schottenring 16 1010 Wien Fon +43 (0)1774 03 34 Fax +43 (0)1537 12 40 00 eech.austria@new-energy-invest.com FRANCE Bordeaux Cité Mondiale 23, parvis des Chartrons

Mehr

WITH RENEWABLE ENERGY

WITH RENEWABLE ENERGY SEMINAR ; ENERGYAUTARC REGION WITH RENEWABLE ENERGY GRAZ, 28-03-2008 2008 Planungs- Entwicklungs- Produktions- und Vertriebs GmbH für Photovoltaik Netzgekoppelte PV-Systeme Autonome PV-Systeme Spezielle

Mehr

Der Erfolg der Photovoltaik: Eine reine Silizium-Geschichte

Der Erfolg der Photovoltaik: Eine reine Silizium-Geschichte Der Erfolg der Photovoltaik: Eine reine Silizium-Geschichte Jürgen H. Werner Institut für Photovoltaik, Universität Stuttgart 18. März 2014 juergen.werner@ipv.uni-stuttgart.de Katastrophenmeldungen 2013

Mehr

Nachhaltige Effizienzsteigerungen im Bereich der Photovoltaik. Referenzen Deutschland

Nachhaltige Effizienzsteigerungen im Bereich der Photovoltaik. Referenzen Deutschland Nachhaltige Effizienzsteigerungen im Bereich der Photovoltaik Referenzen Deutschland Phoenix Solar AG Verkabelung und Ausbau der Wechselrichterstationen im Solarpark Senftenburg/Brandenburg Juni/Juli 2010

Mehr

Informationstage in Senden UNSER HAUS SPART ENERGIE

Informationstage in Senden UNSER HAUS SPART ENERGIE Vorwort: Studien verdeutlichen: Eine ökologische Neuorientierung der Energieversorgung ist machbar und notwendig! Erneuerbare Energiequellen wie Sonne, Wind, Wasser und ein effizienter Energieeinsatz vermeiden

Mehr

Dossier de medios AVANCE. Nota de Prensa

Dossier de medios AVANCE. Nota de Prensa Dossier de medios DOSSIER DE MEDIOS AVANCE MECASOLAR premiada en los Solar Awards 2009 Nota de Prensa 5-6 de octubre de 2009 1 MECASOLAR mit den Solar Awards 2009 ausgezeichnet Das spanische Unternehmen

Mehr

Solartechnik/Photovoltaik

Solartechnik/Photovoltaik Solartechnik/Photovoltaik Was versteht man unter P h o tovo ltaik - Direkte Umwandlung von Sonnenenergie in elektrische Energie mittels Solarzellen - Seit 1958 ist sie zur Energieversorgung der meisten

Mehr

Presseinformation Nr. 4 vom 21. Mai 2007

Presseinformation Nr. 4 vom 21. Mai 2007 Presseinformation Nr. 4 vom 21. Mai 2007 Frei zur Veröffentlichung ab sofort Weitere Informationen gibt Ihnen gerne: Abteilungsleiter Harald Lesch Genossenschaftsverband Weser-Ems e.v. - gesetzlicher Prüfungsverband

Mehr

SONNENSPAREN MIT KLIMASCHUTZ-FAKTOR: PHOTOVO LTAIK

SONNENSPAREN MIT KLIMASCHUTZ-FAKTOR: PHOTOVO LTAIK SONNENSPAREN MIT KLIMASCHUTZ-FAKTOR: PHOTOVO LTAIK BRINGEN SIE IHR GELD AUF DIE SONNENSEITE! Ihre Vorteile: Herzlich willkommen bei NERLICH Photovoltaik! Photovoltaik ist eine nachhaltige Investition in

Mehr

PHOtovoltaik. Umwelt schonen mit garantierter Rendite

PHOtovoltaik. Umwelt schonen mit garantierter Rendite PHOtovoltaik Umwelt schonen mit garantierter Rendite Warum eigentlich Photovoltaik? 7 gute Gründe, in Photovoltaik zu investieren Mittlerweile wird nicht nur die Einspeisung ins öffentliche Stromnetz staatlich

Mehr

OV Übach-Palenberg, Bündnis90/Die Grünen 12.09.2011

OV Übach-Palenberg, Bündnis90/Die Grünen 12.09.2011 Stellungnahme des OV Übach-Palenberg Bündnis90/ Die Grünen zur Investition in Photovoltaikanlagen auf den Dächern städtischer Gebäude in Übach- Palenberg Die Stadt Übach-Palenberg plant auf statisch geeigneten

Mehr

Energieberatung. Photovoltaik. Strom aus Sonnenlicht

Energieberatung. Photovoltaik. Strom aus Sonnenlicht Strom aus Sonnenlicht Sonnenenergie Aus dem Sonnenlicht kann mit sehr verschiedenen Techniken elektrischer Strom erzeugt oder Wärme gewonnen werden. In dieser Broschüre stellen wir Ihnen die Möglichkeiten

Mehr

Swiss-PV-Label. Erstes unabhängiges Qualitätslabel für Photovoltaik-Anlagen.

Swiss-PV-Label. Erstes unabhängiges Qualitätslabel für Photovoltaik-Anlagen. Swiss-PV-Label Erstes unabhängiges Qualitätslabel für Photovoltaik-Anlagen. Swiss-PV-Label: Die umfassenden Gütesiegel für den gesamten Photovoltaikbereich. Photovoltaik ein Trend mit Potential Heute stehen

Mehr

Die neue. www.sunways.eu

Die neue. www.sunways.eu Qualität, die sich rechnet. Die neue Sunways Eco-Line. www.sunways.eu Das ist Sunways. Seit der Gründung 1993 hat sich Sunways zu einem international erfolgreichen Photovoltaik-Unternehmen und Technologieführer

Mehr

Berliner Stadtwerke Aktueller Stand

Berliner Stadtwerke Aktueller Stand Berliner Stadtwerke Aktueller Stand der Berliner Wasserbetriebe Enquete-Kommission Neue Energie für Berlin Anhörung am 4. Juni 2014 Ausgangslage für die Berliner Stadtwerke Beschluss des Berliner Abgeordnetenhauses

Mehr

Zweitmarkt für Photovoltaikanlagen

Zweitmarkt für Photovoltaikanlagen Zweitmarkt für Photovoltaikanlagen Der Ordnung halber wird darauf hingewiesen, dass die vorliegenden Unterlagen nur zum persönlichen Gebrauch vorgesehen sind und daher weder als Ganzes noch in Teilen an

Mehr

Photovoltaik auf Frei- und Dachflächen

Photovoltaik auf Frei- und Dachflächen Photovoltaik auf Frei- und Dachflächen 2 3 Strukturwandel und Energiewende mitgestalten! Bergbauflächen sind ideal geeignet für Solaranlagen In der gemeinsam mit dem Land entwickelten Zukunftsstrategie

Mehr

Lach dir die Sonne an Photovoltaicanlagen - PV. DI Ralf Roggenbauer, BSc, MES

Lach dir die Sonne an Photovoltaicanlagen - PV. DI Ralf Roggenbauer, BSc, MES Lach dir die Sonne an Photovoltaicanlagen - PV DI Ralf Roggenbauer, BSc, MES Energieberatung NÖ 1 Energiequellen auf unserem Planeten Die Sonne schickt uns in 3 Stunden soviel Energie, wie die gesamte

Mehr

4. Dimensionierung und Wirtschaftlichkeit von Photovoltaikanlagen

4. Dimensionierung und Wirtschaftlichkeit von Photovoltaikanlagen 4. Dimensionierung und Wirtschaftlichkeit von Photovoltaikanlagen Photovoltaikanlagen erfordern hohe Kapitalinvestitionen und einen relativ großen Energieaufwand für die Herstellung der Solarmodule. Die

Mehr

Die künftige Förderung von Solarstrom über das Erneuerbare-Energien-Gesetz. Hintergrundpapier des Verbraucherzentrale Bundesverbandes. 12.

Die künftige Förderung von Solarstrom über das Erneuerbare-Energien-Gesetz. Hintergrundpapier des Verbraucherzentrale Bundesverbandes. 12. 12. Januar 2010 Die künftige Förderung von Solarstrom über das Erneuerbare-Energien-Gesetz Hintergrundpapier des Verbraucherzentrale Bundesverbandes Verbraucherzentrale Bundesverband e.v. (vzbv) Fachbereich

Mehr

Bürgerenergie Hürtgenwald e.g. Saubere Energieproduktion in Bürgerhand

Bürgerenergie Hürtgenwald e.g. Saubere Energieproduktion in Bürgerhand Bürgerenergie Hürtgenwald e.g. Saubere Energieproduktion in Bürgerhand Photovoltaik-Anlagen Ziele der Bürgerenergie Hürtgenwald e.g. Produktionskosten Solarstrom 12 15 ct/kwh Kosten Haushaltsstrom beim

Mehr

Corporate Design ersol AG

Corporate Design ersol AG , Erfurt Branche: Regenerative Energien, Photovoltaik; B2B/B2C Komplette Neukonzeption des Corporate Designs inklusive einer Neustrukturierung der Unter nehmen der ersol Gruppe unter Berücksichtigung eines

Mehr

Stadtwerke als wichtige Akteure für eine zukunftsfähige Energieversorgung

Stadtwerke als wichtige Akteure für eine zukunftsfähige Energieversorgung Stadtwerke als wichtige Akteure für eine zukunftsfähige Energieversorgung Markus Sägesser, Direktor von Stadtwerk Winterthur Blue-Tech, 13. September 2012 Inhalt Stadtwerke in der Schweizer Energielandschaft

Mehr

Was ist die EEG-Umlage?

Was ist die EEG-Umlage? Was ist die EEG-Umlage? Die EEG-Umlage ist ein Bestandteil Ihres Strompreises. Für das Jahr 2013 liegt sie bei 5,277 ct/kwh. Sie ist von allen Letztverbrauchern für jede bezogene Kilowattstunde Strom zu

Mehr

IPO im Fokus: CHORUS Clean Energy AG

IPO im Fokus: CHORUS Clean Energy AG IPO im Fokus: CHORUS Clean Energy AG Kursfantasie durch Sonne und Wind? Der bayerische Solar- und Windanlagenbetreiber setzt seine Börsenpläne um: Am 3. Juli sollen die Aktien erstmals an der Frankfurter

Mehr

Marktentwicklung und Systempreise

Marktentwicklung und Systempreise danielschoenen Fotolia.com Marktentwicklung und Systempreise Aktuelle Kennzahlen zum deutschen Photovoltaik Markt Ausgabe Mai 2011 EuPD Research Mai 2011 A. Marktdaten 2010 im Fokus 2 Geschäftsklimaindex

Mehr

FinowTower ging planmäßig ans Netz Fünftgrößtes deutsches Solarstrom-Kraftwerk in Rekordzeit errichtet

FinowTower ging planmäßig ans Netz Fünftgrößtes deutsches Solarstrom-Kraftwerk in Rekordzeit errichtet FinowTower ging planmäßig ans Netz Fünftgrößtes deutsches Solarstrom-Kraftwerk in Rekordzeit errichtet Brilon / Markranstädt, 14. Mai 2010 Die solarhybrid AG hat als Generalunternehmer das Solarstrom-Kraftwerk

Mehr

PV-Markt International

PV-Markt International PV-Markt International D. Etschmann, September 26 Inhalt SCHOTT Solar Auswirkung der wachsenden Märkte Entwicklung der Märkte Förderung von PV-Anlagen 1 Der SCHOTT Konzern im Überblick Advanced Materials

Mehr

Presseinformation. Herausforderndes Marktumfeld bietet auch Chancen. Neuer Vorstandsvorsitzender will Wachstum fortsetzen

Presseinformation. Herausforderndes Marktumfeld bietet auch Chancen. Neuer Vorstandsvorsitzender will Wachstum fortsetzen Presseinformation Herausforderndes Marktumfeld bietet auch Chancen Neuer Vorstandsvorsitzender will Wachstum fortsetzen Mario Mehren: Wintershall-Strategie hat sich bewährt 2. Juni 2015 Michael Sasse Tel.

Mehr

Pfalzsolar GmbH eine Tochter des Pfalzwerke Konzerns. Athen, September 2009

Pfalzsolar GmbH eine Tochter des Pfalzwerke Konzerns. Athen, September 2009 Pfalzsolar GmbH eine Tochter des Pfalzwerke Konzerns Athen, September 2009 Ausblick Unsere Ziele Unsere Leistungen Die Pfalzwerke AG Erneuerbare Energien: Konzernbeteiligungen Ausgewählte Referenzen Resümee

Mehr

SOLIVIA TL Solar-Wechselrichter Optimiert für Eigenverbrauch, Flexibel für alle Anwendungsbereiche. Delta Fachbeitrag. www.solar-inverter.

SOLIVIA TL Solar-Wechselrichter Optimiert für Eigenverbrauch, Flexibel für alle Anwendungsbereiche. Delta Fachbeitrag. www.solar-inverter. SOLIVIA TL Solar-Wechselrichter Optimiert für Eigenverbrauch, Flexibel für alle Anwendungsbereiche Delta Fachbeitrag www.solar-inverter.com Waren vor einigen Jahren die garantierten Einspeisetarife für

Mehr

Innovationsmotor Energiewende Workshop BEE Unternehmertag 14.01.2015

Innovationsmotor Energiewende Workshop BEE Unternehmertag 14.01.2015 Innovationsmotor Energiewende Workshop BEE Unternehmertag 14.01.2015 Unser Hintergrund Wir sind ein etabliertes Unternehmen Gegründet: 1978 Gesellschafter: VDI GmbH, VDE e.v. Aufsichtsrat: Prof. A. Röder

Mehr

Herzlich Willkommen. zur Informationsveranstaltung der BürgerEnergiegenossenschaft Attenweiler

Herzlich Willkommen. zur Informationsveranstaltung der BürgerEnergiegenossenschaft Attenweiler Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung der BürgerEnergiegenossenschaft Attenweiler EnBW in der Region verankert 4,09 % EnBW und Streubesitz 45,01 % EDF 45,01 % ZV Oberschwäbische Elektrizitätswerke

Mehr

solarstrom selbst verbrauchen aleo

solarstrom selbst verbrauchen aleo solarstrom selbst verbrauchen aleo unabhängigkeit, die sich lohnt Solarstrom selbst zu verbrauchen, ist eine attraktive Alternative zur Einspeisung. Der Eigenverbrauch macht unabhängiger vom Energieversorger,

Mehr

Marktentwicklung und Perspektiven der Photovoltaik in Deutschland

Marktentwicklung und Perspektiven der Photovoltaik in Deutschland Marktentwicklung und Perspektiven der Photovoltaik in Deutschland IG Metall Fachtagung, 30.4.2010 Bundesverband Solarwirtschaft e.v. (BSW-Solar) BSW-Solar Aufgaben Interessenvertretung der deutschen Solarbranche

Mehr

Solarstandort Deutschland 2009

Solarstandort Deutschland 2009 Bundesverband Solarwirtschaft, e. V. Solarstandort Deutschland 2009 Pressekonferenz Intersolar München 2009 Bundesverband Solarwirtschaft e.v., Intersolar, EuPD Research München, 27 Mai 2009 Der Photovoltaikmarkt

Mehr

Basiswissen ALTERNATIVEN NUTZEN

Basiswissen ALTERNATIVEN NUTZEN Basiswissen ALTERNATIVEN NUTZEN Kosten sparen mit alternativen Energie-Quellen Fossile Energie-Träger wie Kohle, Öl und Gas stehen in der Kritik, für den Klimawandel verantwortlich zu sein und werden stetig

Mehr

KYOCERA Document Solutions übernimmt Ceyoniq-Gruppe

KYOCERA Document Solutions übernimmt Ceyoniq-Gruppe PRESSEMITTEILUNG Erfolgreicher Einstieg in Wachstumsmarkt ECM KYOCERA Document Solutions übernimmt Ceyoniq-Gruppe Bielefeld, 17.09.2015 KYOCERA Document Solutions Inc. übernimmt die in Bielefeld ansässige

Mehr

Energieberatung. Photovoltaik. Strom aus Sonnenlicht

Energieberatung. Photovoltaik. Strom aus Sonnenlicht Strom aus Sonnenlicht Sonnenenergie Aus Sonnenlicht kann mit sehr unterschiedlichen Techniken elektrischer Strom erzeugt oder Wärme gewonnen werden. Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen zur

Mehr

Solar Investment. Kurz- Geschäftsbericht

Solar Investment. Kurz- Geschäftsbericht Solar Investment Kurz- Geschäftsbericht Wachstumsmotor ökologische Glaubwürdigkeit Starkes Umsatzwachstum AG Umwandlung erfolgt Kapazitätsausbau im Jahr 2002 Liebe Freunde, sehr geehrte Geschäftspartner

Mehr

Leitbild der SMA Solar Technology AG

Leitbild der SMA Solar Technology AG Leitbild der SMA Solar Technology AG Pierre-Pascal Urbon SMA Vorstandssprecher Ein Leitbild, an dem wir uns messen lassen Unser Leitbild möchte den Rahmen für unser Handeln und für unsere Strategie erläutern.

Mehr

Was ist eine Solarzelle?

Was ist eine Solarzelle? Unsere Solaranlage Was ist eine Solarzelle? Eine Solarzelle oder photovoltaische Zelle ist ein elektrisches Bauelement, das kurzwellige Strahlungsenergie, in der Regel Sonnenlicht, direkt in elektrische

Mehr

Kompatibilität von Wechselrichtern zu Dünnschichtmodulen und speziellen Modultechnologien

Kompatibilität von Wechselrichtern zu Dünnschichtmodulen und speziellen Modultechnologien Kompatibilität von Wechselrichtern zu Dünnschichtmodulen und speziellen Modultechnologien Stand: 22.05.12 Aufgrund der steigenden Anzahl neuartiger Modultechnologien wie z.b. der Dünnschichttechnologie

Mehr

Hauptversammlung 2013. Willkommen

Hauptversammlung 2013. Willkommen Hauptversammlung 2013 Willkommen Agenda 05-2013 - 2-1 Bericht zum Geschäftsjahr 2012 und 1. Quartal 2013 Die Entwicklung unserer Segmente 2 - Optical Disc - Solar - Halbleiter 3 Ausblick auf das Jahr 2013

Mehr

Beteiligungsangebote für Bürger und Kommunen

Beteiligungsangebote für Bürger und Kommunen Beteiligungsangebote für Bürger und Kommunen Gestalten Sie die Energiewende in Ihrer Region Die Energie ist da 02 03 Wirtschaftskraft für die Region Saubere Energiegewinnung und Wertschöpfung lokal verankern

Mehr

Bericht des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie zur Lage der deutschen Photovoltaikindustrie

Bericht des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie zur Lage der deutschen Photovoltaikindustrie BMWi April 2012 Bericht des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie zur Lage der deutschen Photovoltaikindustrie 1. Ausgangssituation / Daten zur Photovoltaik-Industrie in Deutschland Durch das

Mehr

Windenergie in Südafrika

Windenergie in Südafrika Energy Windenergie in Südafrika Erfahrungen der juwi-gruppe www.german-renewable-energy.com Inhalt Die juwi-gruppe Leistungsspektrum Umsatz & Beschäftigung Regional & International Windenergie bei juwi

Mehr

Der Markt für erneuerbare Energien in Japan das Beispiel Solarenergie Von Andrea Uttich, JETRO München

Der Markt für erneuerbare Energien in Japan das Beispiel Solarenergie Von Andrea Uttich, JETRO München Der Markt für erneuerbare Energien in Japan das Beispiel Solarenergie Von Andrea Uttich, JETRO München In Zeiten der Klimaerwärmung und steigender Rohölpreise stehen alternative Energien im Fokus des weltweiten

Mehr

Verfügbarkeit und Wirtschaftlichkeit von Windenergie

Verfügbarkeit und Wirtschaftlichkeit von Windenergie Verfügbarkeit und Wirtschaftlichkeit von Windenergie Dr.- Ing. Detlef Ahlborn BI Pro Hirschberg und Kaufunger Wald Großalmerode Wo kommt unser Strom her? Strom muß im Augenblick des Verbrauchs erzeugt

Mehr

KYOCERA SOLAR We Care!

KYOCERA SOLAR We Care! Kyocera Gruppe 0 Über Uns Kyocera Gruppe Zahlen & Fakten gegründet 1959 in Kyoto (Japan) Firmenname entstand aus KYOto und CERAmics 10,7 Milliarden Euro Gesamtumsatz 10/11 Ca. 60.000 Mitarbeiter weltweit

Mehr

Lohnt sich immer mehr: Solarstrom, den man selbst verbraucht

Lohnt sich immer mehr: Solarstrom, den man selbst verbraucht Lohnt sich immer mehr: Solarstrom, den man selbst verbraucht Warum sich eine PV-Anlage auch heute noch rechnet Auch nach den letzten Förderungskürzungen sind PV- Anlagen weiterhin eine gewinnbringende

Mehr

Photovoltaikanlagen r Investoren

Photovoltaikanlagen r Investoren Photovoltaikanlagen eine Einführung für f r Investoren Photovoltaik in Deutschland 2011 Installierte Nennleistung 24,7 GWp Erzeugte Energie 18500 GWh Anzahl PV-Anlagen > 1 Million Prof. Dr. Wolfgang Siebke,

Mehr

Branchenstruktur & Information über potentielle Partnerunternehmen

Branchenstruktur & Information über potentielle Partnerunternehmen Platzhalter Energie Branchenstruktur & Information über potentielle Partnerunternehmen Stephan Blocks AHK Indonesien (EKONID) Berlin, 07. März 2012 Inhalt I. Rahmenbedingungen II. III. Nachfrager von Photovoltaiktechnologie

Mehr

Öko-Strom macht weiter Profit

Öko-Strom macht weiter Profit PRESSEINFORMATION August 2014 Öko-Strom macht weiter Profit Für Eigenheime: Strom selbst nutzen, neue Batteriespeicher, Förderungen mit Photovoltaik-Anlagen lässt sich auch künftig umweltfreundlich bares

Mehr

Entdecke den SunCatcher in Dir.

Entdecke den SunCatcher in Dir. Entdecke den SunCatcher in Dir. Warum den Strom aus der Sonne holen? 3 Warum den Strom aus der Sonne holen? Die Sonne liefert in einer Stunde genug Energie, um den weltweiten Energiebedarf eines ganzen

Mehr

PROINSO wird ein Punkt für PV CYCLE für die Rücknahme und das Recycling von Modulen in Europa

PROINSO wird ein Punkt für PV CYCLE für die Rücknahme und das Recycling von Modulen in Europa PROINSO wird ein Punkt für PV CYCLE für die Rücknahme und das Recycling von Modulen in Europa Die 892 Unternehmen des Netzwerks der qualifizierten Installateure und die übrigen Unternehmen, die mit dem

Mehr

GLOBAL PVQ SE ZWISCHENMITTEILUNG IM 2. HALBJAHR 2012 DER GLOBAL PVQ SE IN INSOLVENZ (VORMALS FIRMIEREND UNTER Q-CELLS SE)

GLOBAL PVQ SE ZWISCHENMITTEILUNG IM 2. HALBJAHR 2012 DER GLOBAL PVQ SE IN INSOLVENZ (VORMALS FIRMIEREND UNTER Q-CELLS SE) GLOBAL PVQ SE ZWISCHENMITTEILUNG IM 2. HALBJAHR 2012 DER GLOBAL PVQ SE IN INSOLVENZ (VORMALS FIRMIEREND UNTER Q-CELLS SE) Geschäfts- und Rahmenbedingungen im Berichtszeitraum Rahmenbedingungen Allgemein

Mehr

Interview. Interview mit Peter de Bree, Geschäftsführer Ecostream Deutschland Gmbh. SPEZIAL PhotovoLtAIk 2010

Interview. Interview mit Peter de Bree, Geschäftsführer Ecostream Deutschland Gmbh. SPEZIAL PhotovoLtAIk 2010 Interview Interview mit Peter de Bree, Geschäftsführer Ecostream Deutschland Gmbh 1. Bis 2020 sollen erneuerbare Energien 20 Prozent des Primärenergieverbrauchs in der Europäischen Union decken und auch

Mehr

Neue Wege in die Zukunft der Bürgerenergie: Strom von Bürgern für Bürger. Generalversammlung 17.04.2015 Mörfelden-Waldorf Felix Schäfer

Neue Wege in die Zukunft der Bürgerenergie: Strom von Bürgern für Bürger. Generalversammlung 17.04.2015 Mörfelden-Waldorf Felix Schäfer Neue Wege in die Zukunft der Bürgerenergie: Strom von Bürgern für Bürger Generalversammlung 17.04.2015 Mörfelden-Waldorf Felix Schäfer Die Energieversorgung wurde sehr lange von Bürgern übernommen und

Mehr

Netzgekoppelte Solarstromanlage

Netzgekoppelte Solarstromanlage "Banal gesagt führt nur ein Weg zum Erfolg, nämlich mit dem zu arbeiten, was die Natur hat und was sie bietet. Dabei geht es darum, in einem positiven Kreislauf mit der Umwelt zu wirtschaften. Man nennt

Mehr

Photovoltaik der 3. Generation Der Weg zu einer kostengünstigen solaren Stromerzeugung. enhanced solar solutions

Photovoltaik der 3. Generation Der Weg zu einer kostengünstigen solaren Stromerzeugung. enhanced solar solutions Dr.. Erich W. Merkle Photovoltaik der 3. Generation Der Weg zu einer kostengünstigen solaren Stromerzeugung enhanced solar solutions Thema / Inhaltsangabe I. Gesamtübersicht Solarmarkt II. Silizium vs.

Mehr

WOC Nachhaltigkeits Fonds 03 Solarstrom in Frankreich

WOC Nachhaltigkeits Fonds 03 Solarstrom in Frankreich Sustainable Investments Vorabinformation Solarstrom in Frankreich Nur für den internen Gebrauch! Der Fonds Die Eckdaten Sachwertinvestition in ein Portfolio aus Solarkraftwerken in Frankreich; bereits

Mehr

GERMAN HEART LOCAL CONTENT

GERMAN HEART LOCAL CONTENT GERMAN HEART LOCAL CONTENT 3 Intelligentes Baukasten-System LTi REEnergy verfügt über ein flexibles Produktions- und Wertschöpfungskonzept bei der Fertigung der Wechselrichter und schlüsselfertigen Stationen.

Mehr

SchwarmStrom Ein idealer Partner für Strom aus erneuerbaren Energien

SchwarmStrom Ein idealer Partner für Strom aus erneuerbaren Energien SchwarmStrom Ein idealer Partner für Strom aus erneuerbaren Energien Fachgespräch Kraft-Wärme-Kopplung Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, 10. Juni 2011, Berlin Das Unternehmen Umsatz (in Mio. Euro)

Mehr

SWP-FONDSVERMITTLUNG. AKTUELLES: LEONIDAS XI - Windfonds Frankreich. Auszug aus dem Leonidas Newsletter vom 11. Februar 2013

SWP-FONDSVERMITTLUNG. AKTUELLES: LEONIDAS XI - Windfonds Frankreich. Auszug aus dem Leonidas Newsletter vom 11. Februar 2013 SWP-FONDSVERMITTLUNG AKTUELLES: LEONIDAS XI - Windfonds Frankreich Auszug aus dem Leonidas Newsletter vom 11. Februar 2013 Frankreich-Windfonds Leonidas XI von Diskussionen über Senkung der Einspeisevergütung

Mehr

Sonnenstrom Clever investiert. Gib mir Sonne Sonne spendet uns Licht und Wärme. Beides benötigen wir zum Leben - ebenso, wie die Luft zum atmen. Gleichzeitig ist die Sonne ein unerschöpflicher und noch

Mehr

Photovoltaik. Energieberatung. Energie sparen beginnt im Kopf! 900 1-ENERGIE. Strom aus Sonnenlicht. Terminvereinbarung und Telefonberatung unter

Photovoltaik. Energieberatung. Energie sparen beginnt im Kopf! 900 1-ENERGIE. Strom aus Sonnenlicht. Terminvereinbarung und Telefonberatung unter Verbraucherzentrale Bundesverband e.v. (vzbv) Energieteam, Markgrafenstraße 66, 10969 Berlin www.verbraucherzentrale-energieberatung.de Energieberatung Die Herausgabe dieser Broschüre wird gefördert durch

Mehr

Die ZuhauseKraftwerke die Energiekooperation zwischen VW und LichtBlick

Die ZuhauseKraftwerke die Energiekooperation zwischen VW und LichtBlick Die ZuhauseKraftwerke die Energiekooperation zwischen VW und LichtBlick FGE-Kolloquium der RWTH Aachen 10. Juni 2010 Seite 1 Nachhaltig, unabhängig & erfolgreich Das Unternehmen 500 Kundenwachstum 569.000

Mehr

Photovoltaik: Strom gratis von der Sonne?

Photovoltaik: Strom gratis von der Sonne? PHYSIK AM SAMSTAG 2010 Photovoltaik: Strom gratis von der Sonne? Jörg Weber Institut für Angewandte Physik/Halbleiterphysik Technische Universität Dresden Motivation Photovoltaik = Umwandlung von Sonnenlicht

Mehr

Eine Branche in Aufruhr: Kaum ein. Nachhaltige Investitionen perfekt gefördert und finanziert

Eine Branche in Aufruhr: Kaum ein. Nachhaltige Investitionen perfekt gefördert und finanziert Besuch in der Solarmodulproduktion bei SOLARWATT (v. l.): Jens Norden, Senior Firmenkundenbetreuer, PB Firmenkunden AG; Dr. Ulrich Link, Vorstand Technik SOLARWATT AG; Katharina Brunke, Leiterin Firmenkundenbetreuung

Mehr

Windparks an Land. Unser Engagement für eine sichere und saubere Stromerzeugung. Energien optimal einsetzen. engie-deutschland.de

Windparks an Land. Unser Engagement für eine sichere und saubere Stromerzeugung. Energien optimal einsetzen. engie-deutschland.de Windparks an Land Unser Engagement für eine sichere und saubere Stromerzeugung Energien optimal einsetzen. engie-deutschland.de -Gruppe innovativ, erneuerbar, effizient Deutschland Energiezukunft gestalten

Mehr

Automobilbranche in Deutschland

Automobilbranche in Deutschland Automobilbranche in Deutschland Die Deutsche Automobilbranche ist eines der wichtigsten Industriezweige der deutschen Wirtschaft. Keine andere Branche ist so groß und Beschäftigt so viele Menschen wie

Mehr

Verwertungsstrategien für Module zur solaren Energiegewinnung

Verwertungsstrategien für Module zur solaren Energiegewinnung Verwertungsstrategien für Module zur solaren Energiegewinnung 3. Wissenschaftskongress Abfall- und Ressourcenwirtschaft Katharina Eckstein M.Sc. Stuttgart, 22.03.2013 Agenda Einleitung Solarthermie Bauarten

Mehr

Strom erzeugen und speichern Die neue Unabhängigkeit mit meiner Photovoltaikanlage. Christoph Lierheimer, RenoSolar GmbH

Strom erzeugen und speichern Die neue Unabhängigkeit mit meiner Photovoltaikanlage. Christoph Lierheimer, RenoSolar GmbH Strom erzeugen und speichern Die neue Unabhängigkeit mit meiner Photovoltaikanlage Christoph Lierheimer, RenoSolar GmbH Über die RenoSolar GmbH! 1997: Gründung der Einzelfirma und Installation der 1. Photovoltaikanlage!

Mehr

öglichkeiten der nergiewende

öglichkeiten der nergiewende öglichkeiten der nergiewende GSW Gold-SolarWind Strom für 150.000 Menschen Wind: 63 Windenergieanlagen 93 MW Stromertrag: 160.000.000 kwh Investition: 135 Millionen Solar: Freiland-Anlagen: 15 MWp Dach-Anlagen:

Mehr

Wir wissen, dass es möglich ist! 100% QUALITÄT Made in Germany

Wir wissen, dass es möglich ist! 100% QUALITÄT Made in Germany Wir wissen, dass es möglich ist! 100% QUALITÄT Made in Germany Problemstellung Sichere und stabile Stromversorgung Im normalen Alltag wird der benötigte Strom mithilfe verschiedener Energiequellen produziert,

Mehr

Lust auf Sonnenstrom setzen Sie auf Photovoltaik PV-PRIVAT. Tipps zur Errichtung von privaten Photovoltaik-Anlagen

Lust auf Sonnenstrom setzen Sie auf Photovoltaik PV-PRIVAT. Tipps zur Errichtung von privaten Photovoltaik-Anlagen Lust auf Sonnenstrom setzen Sie auf Photovoltaik PV-PRIVAT Tipps zur Errichtung von privaten Photovoltaik-Anlagen PV-PRIVAT Lust auf Sonnenstrom Energie mit klaren Vorteilen Die Sonne ist unsere große,

Mehr

Solarenergie. Energieangebot der Sonne. Architektur Photovoltaik Solarthermie

Solarenergie. Energieangebot der Sonne. Architektur Photovoltaik Solarthermie Solarenergie Kostenlose Energie von der Sonne, wie funktioniert das und was bringt es? Energieangebot der Sonne Architektur Photovoltaik Solarthermie Energieangebot der Sonne an einem Beispiel von München

Mehr

Neue Perspektiven. Solarstrom selbst nutzen Stromkosten sparen. www.solon.com

Neue Perspektiven. Solarstrom selbst nutzen Stromkosten sparen. www.solon.com Neue Perspektiven. Solarstrom selbst nutzen Stromkosten sparen. www.solon.com Steigerung der Unabhängigkeit durch Senkung der Energiekosten. Schon heute können Solaranlagen dauerhaft günstigen Strom zwischen

Mehr

ZuhauseKraftwerk und SchwarmDirigent Hardware und Betriebssystem für die Energiewende.

ZuhauseKraftwerk und SchwarmDirigent Hardware und Betriebssystem für die Energiewende. ZuhauseKraftwerk und SchwarmDirigent Hardware und Betriebssystem für die Energiewende. Die Zukunft der Energie ist erneuerbar. Schon heute produzieren erneuerbare Energien wie Wind, Sonne, Wasser und Biomasse

Mehr

PV-Anlagen - Chancen und Gefahren für ausführende Unternehmer Wärmepumpen-Intensivkurs Wattwil, 18. September 2013

PV-Anlagen - Chancen und Gefahren für ausführende Unternehmer Wärmepumpen-Intensivkurs Wattwil, 18. September 2013 PV-Anlagen - Chancen und Gefahren für ausführende Unternehmer Wärmepumpen-Intensivkurs Wattwil, 18. September 2013 ADEV, Ferrowohlen Christian Moll Projektleiter Photovoltaik Themen Vorstellung Swissolar

Mehr

REC Solar Professional Programm. Garantierte Vorteile für Sie und Ihre Kunden

REC Solar Professional Programm. Garantierte Vorteile für Sie und Ihre Kunden REC Solar Professional Programm Garantierte Vorteile für Sie und Ihre Kunden Werden Sie Partner im Solar Professional Programm Ich bin Teil eines starken Netzwerks. Das Programm bietet zahlreiche Vorteile,

Mehr

Photovoltaik. Verkauf Privat- und Gewerbekunden 24.04.2008

Photovoltaik. Verkauf Privat- und Gewerbekunden 24.04.2008 Photovoltaik Agenda Grundlagen Prinzip einer Solarzelle, Aufbau einer netzgekoppelten Photovoltaik-Anlage, Wechselrichter Photovoltaik-Anlage in Wohnhäusern: Ausführungsbeispiele, Netzparallelbetrieb DEW21-Contracting,

Mehr

Europas Energiewende: Alle sitzen in einem Boot, aber rudern alle in die gleiche Richtung? Matthias Dürr, RWE AG Brüssel, 27.

Europas Energiewende: Alle sitzen in einem Boot, aber rudern alle in die gleiche Richtung? Matthias Dürr, RWE AG Brüssel, 27. Europas Energiewende: Alle sitzen in einem Boot, aber rudern alle in die gleiche Richtung? Matthias Dürr, RWE AG Brüssel, 27.November 2012 RWE AG RWE zählt zu den fünf führenden Strom- und Gasanbietern

Mehr

DIE ZEIT IST REIF FÜR EINE SAuBERE RENDITE. FÜR SIE und FÜR DIE umwelt. gute Ideen voller energie.

DIE ZEIT IST REIF FÜR EINE SAuBERE RENDITE. FÜR SIE und FÜR DIE umwelt. gute Ideen voller energie. erneuerbare energien für Kommunen, Industrie und gewerbe DIE ZEIT IST REIF FÜR EINE SAuBERE RENDITE. FÜR SIE und FÜR DIE umwelt. gute Ideen voller energie. AUF DEM RICHTIGEN WEG Gewinnen auf ganzer Linie

Mehr