Prima Klima - Strom von der Sonne

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Prima Klima - Strom von der Sonne"

Transkript

1 Prima Klima - Strom von der Sonne Ulrich Böke Langerweher Umwelt- und Naturschutz Aktion e.v. S.1 BUND Kreisgruppe Düren April 2015

2 Klimaveränderung Hornkees, Zillertal Gesellschaft für Ökologische Forschung e.v. S.2 Quelle:

3 Gute Gründe für Solarstrom Solarenergie ist kostenlos. Solarenergie ist eine wertvolle Ergänzung zur Windkraft. Energiebilanz: Faktor 10 in Deutschland CO 2 /kwh Emissionen sind Faktor 18 geringer als für Kohlekraftwerke. Fast wartungsfreier Betrieb. Ein Blick auf den Solarstromzähler reicht. Erzeugung von wertvollem Spitzenlaststrom Kompensation der Lastspitzen von Klimaanlagen und Kühlhäusern Kein Landverbrauch. Dächer bieten genug Platz. Solarstrom ist preiswert. S.3

4 Energiepreisentwicklung Strom für Privatkunden in Deutschland ct/kwh Solarstromvergütung nach EEG für Anlagen bis 30 kw RWE Tarif Private Classic + 6 % / Jahr Erwarteter Trend + 4 % / Jahr S.4 Quelle: RWE Rhein-Ruhr EEG Gesetz

5 Energiepreisentwicklung Strom für Privatkunden in Deutschland ct/kwh Solarstromvergütung nach EEG für Anlagen bis 10 kw RWE Tarif Klassik Strom + 6 % / Jahr S.5 Quelle: RWE Rhein-Ruhr EEG Gesetz

6 Ablauf Motivation Beispiele Technik Pause Kosten-Nutzen Kauf einer Solarstromanlage Zusammenfassung S.6

7 Beispiele Familie Jung Langerwehe 7,8 kwp Stromerträge im Internet S.7

8 Beispiele Aldi Energy-Store Beilngries 14,5 kwp S.8

9 Beispiele Marché International, Moevenpick Gruppe Kemptthal Schweiz 45 kwp S.9 Internet Photo: SunTechnics Fabrisolar AG

10 Beispiele Gemeinde Haimhausen, Kreis Dachau, Bayern 1,12 MW 4,2 ha 4.85 Mio. (2007) 1.06 Mio. kwh/a Überschuss /a /a Steuern /a Gewinn für Kinder- & Jugendarbeit S.10

11 Ablauf Motivation Beispiele Technik Pause Kosten-Nutzen Kauf einer Solarstromanlage Zusammenfassung S.11

12 Technik Komponenten Wechselrichter Fernsteuerung für Netzbetreiber 2 Stromzähler PV-Modul mit kristallinen Solarzellen Stromkabel Leerrohre S.12

13 Technik Komponenten - Wechselrichter 1. Wahl: Mit Drehstromanschluss kw Mit Wechselstromanschluss 0,3 5 kw S.13

14 Technik Optimale Kombination Drehstromwechselrichter & Anzahl von PV Modulen Optimale Eingangsspannung: 600 V 650 V DC für maximalen Wirkungsgrad Standard PV Module haben 60 Solarzellen, Abmessungen von ca. 1 m x 1,7 m und typische Betriebsspannungen von 30 V (250 W) 31 V (290 W). Daher werden 20 Module elektrisch in Reihe zu einem String geschaltet. Das ergibt eine Nennleistung von 5,0 5,8 kw für einen String. Größere Solarstromanlagen haben ein vielfaches dieser Leistung. S.14

15 Technik Optimale Kombination Beispiel für ein PV Anlage mit 20 PV Modulen in Langerwehe Dachfläche 5 m x 7 m, 35 m 2 S.15

16 Technik S.16 Unvollständige Liste weltweit führender Komponentenhersteller Photovoltaik Module Trina Solar China Yingli Green Energy Holding Co. Ltd. China Canadian Solar China Jinko China Ja Solar China Sharp Japan Renesola First Solar USA Hanwha SolarOne Süd Korea SunPower USA Wechselrichter SMA AG, Deutschland ABB USA Kaco, Deutschland cle/2014/12/top-10-pv-module-suppliers-for-2014-samegroup-different-order

17 Technik Firmen mit Photovoltaik Modulproduktion in Deutschland Solarworld AG Solarwatt GmbH Aleo Solar AG Conergy AG Hanwha Q-Cells GmbH Heckert Solar AG S.17

18 Technik Energierücklaufzeit Anlagen mit Dünnfilm Modulen: 1 Jahr [2] Anlagen mit kristallinen Modulen: 2 Jahre [1] Solarstromanlagen erzeugen x mehr Energie als zur Herstellung benötigt wird. Quellen [1] Solarworld: -> Wie lange dauert es, bis man die Energie, die in die Herstellung eines SolarWorld Moduls gesteckt wurde, wieder rausbekommt? [2] Avancis: S.18

19 Mehr Technik: Die Maus Armin Maiwald hat es gefilmt. Eine DVD aus der Bibliothek der Sachgeschichten zeigt in 30 Minuten wie Solarstromanlagen hergestellt werden und funktionieren. Auch bei youtube: Die Solar-Maus Teil 1 Die Solar Maus Teil 2 Die SolarMaus Teil-3 S.19

20 Technik Einspeisemanagement Weil es inzwischen sehr viele Photovoltaikanlagen gibt. Technik, vergleichbar dem Schalten von Straßenlampen. Leistungsbegrenzung auf 100 %, 60 %, 30 % 0 %, durch den Betreiber des Stromnetzes ( 6, 11, EEG 2012) Erst werden konventionelle Kraftwerke reduziert, dann werden Wind- und PV Anlagen größer 100 kw begrenzt. Zuletzt werden Anlagen kleiner 100 kw begrenzt. Netzbetreiber müssen mindestens 1 mal im Jahr über die Begrenzungen informieren [ 11.3 (3) EEG 2012]. S.20 EEG 2012 Text:

21 Technik Einspeisemanagement Neue Anlagen Der Nachweis muss auf dem Inbetriebsetzungsprotokoll bestätigt werden. Neu Anlagen ab müssen in Abhängigkeit von der Nennleistung P 10 kw Die Wirkleistung ferngesteuert reduzieren können Funkrundsteuerempfänger oder Die Netzeinspeisung auf 70 % der PV Modulleistung begrenzen Netzeinspeisung = Solarstromleistung - Eigenverbrauch 10 kw < P 1 MW Die Wirkleistung ferngesteuert reduzieren können S.21 EEG 2012 Text:

22 Technik Einspeisemanagement Neue Anlagen Der Nachweis muss auf dem Inbetriebsetzungsprotokoll bestätigt werden. Neu Anlagen ab müssen in Abhängigkeit von der Nennleistung 1 MW < P 10 MW Die Ist-Einspeisung abrufbar halten Die Wirkleistung ferngesteuert reduzieren können S.22 EEG 2012 Text:

23 Ausrichtung der Anlage Der Ertrag ist Abhängig von Himmelsrichtung: am besten nach Süden Neigung: Verschattung 90 % Daumenregel: Am 21. Dezember, 12 Uhr Mittags sollte kein Schatten auf die Solarstromanlage fallen. Jahresertrag 100 % 95 % 90 % 85 % 80 % S.23 Quelle: IBC-Solar AG

24 Ertragsbeispiele 1 MWp Solardach der Messe München-Riem Solarstrahlung in kwh/m 2 *a Stromertrag 1014 kwh/kwp 13 % Jahr S.24 Quelle: Solarenergieförderverein Bayern e.v.

25 Ertragsbeispiele 7,8 kwp in Langerwehe & 2,5 kwp in Aachen Stromertrag 975 kwh/kwp Jahr S.25 Quelle: LUNA Solar Monitoring IBC-Solar AG

26 Ertragsbeispiele Monatliche Stromerzeugung unserer Referenzanlage in Langerwehe 8,5 Jahre Statistik kwh/kwp ~70 % Monat S.26

27 Ablauf Motivation Beispiele Technik Pause Kosten-Nutzen Kauf einer Solarstromanlage Zusammenfassung S.27

28 Erneuerbare Energien Gesetz Vergütungssätze für Solarstrom Erneuerbare Energien Gesetz vom August Jahre lang plus das Jahr der Installation Netzanschluss März 2015 Nur noch für Kleinanlagen bis 500 kw Aufdach bis 10 kw: 12,50 Ct/kWh Aufdach, Anlagenteil über 10 kw: 12,15 Ct/kWh Aufdach, Anlagenteil kw: 10,87 Ct/kWh Freiflächen Anlagen bis 500 kw: 8,65 Ct/kWh Wie viel bezahlen Sie für Ihren Strom? S.28 Quelle:

29 Eigenverbrauch des Solarstroms Worum geht es: PV Generator Verbraucher Zähler 3: Solarstromerzeugung Wechselrichter Möglichst viel (>30%) Solarstrom selber verbrauchen. Zähler 2: Stromeinspeisung Zähler 1: Strombezug Öffentliches Stromnetz Zähler 1 und 2 können auch in einem elektronischen Zweirichtungszähler zusammengefasst sein. S.29

30 Kosten - Nutzen Verwaltungsaufwand entscheidet 1. Option - Kleinunternehmerregelung Geringer Verwaltungsaufwand, nur Abrechnung mit dem Netzbetreiber, keine Umsatzsteuererstattung 2. Option Regelbesteuerung & Eigenverbrauch Höherer Verwaltungsaufwand, Umsatzsteuerverrechnung mit Netzbetreiber & Finanzamt, Umsatzsteuervoranmeldung und Umsatzsteuererklärung 3. Option Regelbesteuerung & Solarstromverkauf an Mieter Hoher Verwaltungsaufwand, Steuerberater empfohlen 4. Option Direktvermarktung Z. B. an Ökostromhändler, nur für Profis S.30

31 Kosten-Nutzen mit 30 % Eigenverbrauch 1. Option, Beispiel: 5,0 kwp Anlage Kaufpreis mit Umsatzsteuer ~8.500 Mit PV Modulen aus Deutschland ~1.700 / kwp 100 % Eigenkapital (kein Kredit) ~8.500 Spezifische Stromerzeugung 950 kwh / kwp Reduktion der Stromerzeugung 1 % / a Stromerzeugung in 20 Jahren kwh Einnahmen aus 70 % Stromverkauf Einnahmen aus 30 % Eigenverbrauch % Zinsen auf Rücklagen 0 Umsatzsteuer auf Eigenverbrauch 0 Kredit Tilgung und Zinsen 0 Versicherung, Reparaturrücklagen 2745 ~5 % Rücklage für Abbau 442 Überschuss nach 20 Jahren 4717 S.31 Berechnung in einer Excel Datei.

32 Kosten-Nutzen mit 30 % Eigenverbrauch 1. Option - Rentabilität einer 5,0 kwp Anlage Jährliche Entnahme (Annuität) Bonus nach dem 20 Betriebsjahr: Jahre S.32 Berechnung in einer Excel Datei.

33 Kosten - Nutzen S.33 Verwaltungsaufwand entscheidet 1. Option - Kleinunternehmerregelung Geringer Verwaltungsaufwand, nur Abrechnung mit dem Netzbetreiber, keine Umsatzsteuererstattung 2. Option GBR, Regelbesteuerung & Eigenverbrauch Höherer Verwaltungsaufwand, Umsatzsteuerverrechnung mit Netzbetreiber & Finanzamt, Umsatzsteuervoranmeldung und Umsatzsteuererklärung 3. Option Regelbesteuerung & Solarstromverkauf an Mieter Hoher Verwaltungsaufwand, Steuerberater empfohlen 4. Option Direktvermarktung Z. B. an Ökostromhändler, nur für Profis GBR = Gesellschaft Bürgerlichen Rechts

34 Kosten - Nutzen 2. Option GBR, Regelbesteuerung & Eigenverbrauch Quellen: Bundesministerium der Finanzen Umsatzsteuerrechtliche Behandlung von Photovoltaik- und KWK-Anlagen, 19. September ben/steuerarten/umsatzsteuer/umsatzsteuer-anwendungserlass/ USt-Photovoltaik-KWK-Anlagen.html S.34

35 Kosten - Nutzen 2. Option GBR, Regelbesteuerung & Eigenverbrauch Berechnung der Umsatzsteuer auf den Eigenverbrauch Selbstkosten für Solarstrom Eigenverbrauch 1. Netto Wert des Eigenverbrauchs Strompreis für Privatkunden ohne Mehrwertsteuer 2. Nettowert eines Stromanschluss 26,25 ct/119% = 22,06 ct 12x 7,95 / 119 % = 80,17 3. Jährlicher Eigenverbrauch Annahme 30 % von 4750 kwh = 1425 kwh 4. Nettowert des jährlichen Eigenverbrauchs 1425 kwh x 22,06 ct/kwh + 80,17 = 394, % Umsatzsteuer auf den Nettowert des Eigenverbrauch 19 % x 394,53 /kwh = 76,15 / Jahr S.35

36 Kosten-Nutzen mit 30 % Eigenverbrauch 2. Beispiel: 5,0 kwp Anlage, 2. Option Kaufpreis ohne Mehrwertsteuer ~7.150 Mit PV Modulen aus Deutschland ~1.430 / kwp 100 % Eigenkapital (kein Kredit) ~7.150 Spezifische Stromerzeugung 950 kwh / kwp Reduktion der Stromerzeugung 1 % / a Stromerzeugung in 20 Jahren kwh Einnahmen aus 70 % Stromverkauf Einnahmen aus 30 % Eigenverbrauch % Zinsen auf Rücklagen 0 Umsatzsteuer auf Eigenverbrauch 1837 Kredit Tilgung und Zinsen 0 Versicherung, Reparaturrücklagen 2543 ~5 % Rücklage für Abbau 404 Überschuss nach 20 Jahren 5412 S.36 Berechnung in einer Excel Datei.

37 Kosten-Nutzen mit 30 % Eigenverbrauch 2. Option - Rentabilität einer 5,6 kwp Anlage Jährliche Entnahme (Annuität) Bonus nach dem 20 Betriebsjahr: Jahre S.37 Berechnung in einer Excel Datei.

38 Kosten-Nutzen mit 30 % Eigenverbrauch 1. Option - Rentabilität einer 5,0 kwp Anlage Jährliche Entnahme (Annuität) Bonus nach dem 20 Betriebsjahr: Jahre S.38 Berechnung in einer Excel Datei.

39 Kosten-Nutzen Mehrwertsteuer Anmeldung eines Kleingewerbes beim Rathaus Begründung: Produktion und Verkauf von Strom Die Gemeinde oder Stadt meldet das Gewerbe beim Finanzamt an. Das Finanzamt schickt eine Steuernummer zu. Finanzamt erstattet die Mehrwertsteuer für die Anlage. Stromnetzbetreiber muss Mehrwertsteuer für Solarstrom an den Anlagenbetreiber bezahlen. Anlagenbetreiber muss Mehrwertsteuer an das Finanzamt weiterleiten. -> Umsatzsteuervoranmeldung, Umsatzsteuererklärung Im Zweifelsfall: Steuerberater fragen S.39 oltaikanlage-und-blockheizkraftwerk-bhkw

40 Ablauf Motivation Beispiele Technik Pause Kosten-Nutzen Kauf einer Solarstromanlage Zusammenfassung S.40

41 Kauf einer Solarstromanlage Dach prüfen Ausrichtung, Verschattung Die Berechnung eines Statikers soll vorliegen, Das Dach muss 500 kg/m 2 für die PV-Anlage und Schnee tragen können. 25 Jahre Lebensdauer Mindestens 3 Angebote einholen Angebot Installateur muss Gebäude besichtigen Fragen Sie nach Referenzanlagen des Installateurs Nach Landesförderung NRW fragen, Stichwort progres.nrw Angebot für einen Kredit bei der Hausbank einholen KfW Kreditprogramm Nr. 270, Zinspreisklasse erklären lassen Komplettpreis incl. Montage PV Module: deutscher oder chinesischer Hersteller? Datenblätter für PV-Modul, Wechselrichter, Montagesystem Zertifiziert nach IEC61215 (Kristallin) oder IEC (Dünnfilm) Spezielle PV Kabel, Verlegung in Leerrohren, Stromzähler Erdung und Blitzschutz S.41

42 Kauf einer Solarstromanlage Kauf und Installation Netzanschluss durch Netzbetreiber (RWE) Anmeldung der Solarstromanlage bei der Bundesnetzagentur In die Wohngebäudeversicherung eintragen lassen oder separate Allgefahrenversicherung für PV Anlagen abschließen (Kosten ~0,3 % des Kaufpreises aber mindestens 70 pro Jahr) Rathaus: Kleingewerbe anmelden (kein Gewerbeschein!) Ihr Ziel: Umsatzsteuererstattung, Ihr Aufwand: Umsatzsteuervoranmeldung, Umsatzsteuererklärung Netzbetreiber (Westnetz) wird Vertrag zuschicken Ihre Unterschrift ist nicht erforderlich. Das EEG Gesetz legt alles fest. Anlagen in Langerwehe: LUNA bitte die Nennleistung der Anlage für die Solarbundesliga melden. Solarstromerträge mindestens einmal im Monat aufschreiben und mit Nachbarn, LUNA oder dem Solarenergieförderverein Deutschland e.v. (SFV) vergleichen. Ertragsdatenbank des Solarenergiefördervereins: S.42

43 Kauf einer Solarstromanlage Fragen Sie den Installateur ihrer Wahl nach seiner Qualitätssicherung. RAL Solar (RAL GZ 9966) Definiert Rahmenbedingungen für Komponenten, Planung, Ausführung und gegebenenfalls Service und Betriebsüberwachung Viele Regeln und Normen müssen hierzu erfüllt werden. Photovoltaik-Anlagenpass Der Handwerker bestätigt, dass er bestimmte Arbeiten durchgeführt hat und dabei einschlägige Normen und Regeln erfüllt hat. Anlage 1: Dokumentiert eingesetzte Komponenten Anlage 2: Dokumentiert Informationen zu Planung und Installation Anlage 3: Dokumentiert Prüfprotokolle Anlage 4: Listet beigelegte Dokumente auf Formular Beispiel im Internet: S.43

44 Kauf einer Solarstromanlage Unvollständige Liste von Solarstrom Installateuren in alphabetischer Reihenfolge Biederstedt Photovoltaik, Kreutzau Cremer & Klein, Simmerath, ENUS GmbH, Oberzier, EUT Haustechnik, Oberzier, Fassbender, Düren, Harperscheidt, Kreuzau, Lebherz und Partner, Aachen, Lorsche Elektrohaustechnik, Langerwehe Mertens, Monschau, Meuthen Elektrotechnik, Langerwehe Schlich, Pirig Solarenergie, Frechen, Pütz Solar, Nideggen-Embken Remember, Stollberg, Schaaf & Dornhöfer, Aachen, Schmitz, Stollberg, Solartechnik Fladung, Aachen, Sotech, Stollberg, Wieso Wiedemann Solartechnik, Aachen, S.44

45 Wartung einer Solarstromanlage Zähler ablesen Mindestens 1x im Monat Den eigenen Solarstromertrag mit einer Referenzanlage vergleichen. -> LUNA Internetseite -> Linke Spalte: Strom aus Sonnenlicht in Langerwehe Eine tägliche Ablesung kann auch automatisiert werden. Beispiele: Inspektionsarbeiten für einen Installateur Photovoltaikmodule auf Verschmutzung oder Beschädigung prüfen Bei reduziertem Ertrag: Messung der Spannungs-Stromkennlinie Unterkonstruktion (Gestelle) prüfen Schraub- und Klemmverbindungen auf Festigkeit sowie Kabel prüfen Dachziegel nahe Dachhaken auf Beschädigungen prüfen Wechselrichter prüfen Festigkeit der Kabelanschlüsse, Zustand der Kabel Sichtprüfung der Überspannungsableiter Einspeisezähler prüfen S.45

46 Ablauf Motivation Beispiele Technik Pause Kosten-Nutzen Kauf einer Solarstromanlage Zusammenfassung S.46

47 Zusammenfassung Solarstromanlagen Haben eine positive Energiebilanz: Faktor 10 Sind wirtschaftlich durch das EEG Gesetz in Verbindung mit einem vernünftigen Angebot eines Installateurs Die lange Betriebszeit erfordert hohe Qualität! S.47

48 Zusammenfassung LUNA im Internet Messwerte von 5 Solarstromanlagen PDF Dateien mit Informationen zu Solarenergie in Langerwehe Erstinformationen zu Solarstromanlagen Excel Dateien zum Nachrechnen Wirtschaftlichkeitsanalyse zweier 5 kwp PV-Anlage mit 30% Eigenverbrauch Ohne Garantie, Verbesserungsvorschläge sind willkommen! S.48

49 LUNA im Internet Folien von Vorträgen und Infoblätter Solarstrom Messwerte aus Langerwehe Aktuelles S.49

50 Prima Klima - Strom von der Sonne Ulrich Böke Langerweher Umwelt- und Naturschutz Aktion e.v. S.50 BUND Ortsgruppe Inden / Langerwehe

51 S.51 Anhang

52 Gute Gründe für Solarstrom Solarenergie ist kostenlos. Eine Solarstromanlage erzeugt in Deutschland 10 mal mehr Strom als zur Herstellung der Anlage verbraucht worden ist. Solarstrom erzeugt sehr geringe CO 2 Emissionen von 50 gr./kwh [1] im Vergleich zu 900 gr./kwh eines Kohlekraftwerkes [2]. Fast wartungsfreier Betrieb. Ein Blick auf den Solarstromzähler reicht. Erzeugung von wertvollem Spitzenlaststrom insbesondere im Sommer, wenn es weniger Flusswasser für die Kühlung von konventionellen Kraftwerken gibt. Besonders Lastspitzen von Klimaanlagen und Kühlhäusern werden kompensiert. Kein Landverbrauch. Dächer bieten genug Platz und machen das Haus wertvoller, wenn es ein Gebäude gegen Wettereinflüsse schützt und Strom produziert. S.52 [1] Sharp: Environmental Report 2004 [2]

53 Literatur Thomas Seltmann Photovoltaik - Solarstrom vom Dach In Zusammenarbeit mit der Stiftung Warentest 3. Auflage Oktober 2012 ISBN Preis 24,90 Euro S.53

54 Literatur Jürgen Kind Photovoltaikanlage und Blockheizkraftwerke (BHKW) 7. Auflage August 2012, ISBN Preis 14,99 Euro als PDF Datei ovoltaikanlage-und-blockheizkraftwerk-bhkw S.54

55 Strompreis Komponenten BUND & LUNA empfehlen 100 % Ökostrom von Naturstrom S.55 Quelle: https://www.naturstrom.de (2014!)

56 CO 2 Gehalt in der Atmosphäre Mauna Loa Observatory, Hawaii CO 2 Konzentration (ppm) Jahr Kritischer Trend: Jedes Jahr 2 ppm mehr, im Jahr 2040: 450 ppm ppm = parts per million, ppm = 1 % S.56 Quelle: Dr. Pieter Tans

57 Potential für Photovoltaik in Langerwehe Gemeinde Langerwehe 41,5 Mio. m 2 Davon Flächen von Wohnund Gewerbegebieten 6,1 Mio. m 2 Davon versiegelte Flächen 1,4 Mio. m 2 Quelle: Berechnungsgrundlage für Niederschlagswasser Davon 25 % Potential für Photovoltaik 0,35 Mio. m 2 Photovoltaik Schallschutzwand an der A4 0,02 Mio. m 2 Summe 0,37 Mio. m 2 bei 11% Modulwirkungsgrad: 40 MWp, ~ 40 Mio. kwh/a ~40 % des Stromverbrauchs von Langerwehe! S.57

58 S.58 Beispiele Gesamtschule Langerwehe

59 Solarbundesliga Solarsport für alle! Langerwehe hat 256 Punkte. Platz 74 in NRW Platz 1462 in Deutschland bei 2408 teilnehmenden Städten und Gemeinden S.59 Internet:

60 Solarstromerträge Statistik der Photovoltaikanlage Familie Jung in Langerwehe 1120 Absoluter Mittelwert 1100 seit August Mittelwert über 12 Monate kwh/kwp ±10 % S.60

61 Technik Einspeisemanagement Alte Anlagen Anlagen mit weniger als 30 kw Nennleistung müssen nicht nachgerüstet werden. Bestehende Anlagen größer 30 kw bis 100 kw, die zwischen Januar 2009 und Dezember 2011 gebaut worden sind, müssen bis nachgerüstet werden. Größerer Anlagen schon bis S.61 EEG 2012 Text:

62 Technik 50,2 Hz Problem Zu viele PV Anlagen können sich gleichzeitig abschalten, wenn sehr viel Solarstrom erzeugt und nicht genug verbraucht wird. Anlagen mit 10 kw Nennleistung und mehr, die ab dem 1. Januar 2005 installiert worden sind, müssen nachgerüstet werden. In der Regel wird nur eine neue Software installiert. Bitten Sie ihren Installateur um eine Beratung. S.62

63 Langerwehe im Spannungsfeld Naturpark Nordeifel Braunkohle Nutzung S.63 Fotos: Ulrich Böke

Vom Staat gefördert ( 2011 ) Zum Schutz unserer Umwelt

Vom Staat gefördert ( 2011 ) Zum Schutz unserer Umwelt PV5 Solarconcept GmbH Fachgroßhandel für Solarstromanlagen Infos Seite 1 Vom Staat gefördert ( 2011 ) Das EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) garantiert die Abnahme und Bezahlung Ihres Solarstroms mit einer

Mehr

Mit der Sonne Geld verdienen

Mit der Sonne Geld verdienen Mit der Sonne Geld verdienen Strom und Wärme von der Sonne Dr. Alexander Dörr, ARGE SOLAR gemeinsam mit dem Wfu s Ensdorf, 31 Mai 2010 ARGE SOLAR - Beratungszentrum für Energie und Umwelt www.argesolar-saar.de

Mehr

Photovoltaikanlagen r Investoren

Photovoltaikanlagen r Investoren Photovoltaikanlagen eine Einführung für f r Investoren Photovoltaik in Deutschland 2011 Installierte Nennleistung 24,7 GWp Erzeugte Energie 18500 GWh Anzahl PV-Anlagen > 1 Million Prof. Dr. Wolfgang Siebke,

Mehr

Solarstrom mit Eigenverbrauchsregelung

Solarstrom mit Eigenverbrauchsregelung Intersolar München 2010 Intersolar München 2010 Solarstrom mit Eigenverbrauchsregelung Ralf Haselhuhn Vorsitzender des Fachausschusses Photovoltaik Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie LV Berlin Brandenburg

Mehr

4. Dimensionierung und Wirtschaftlichkeit von Photovoltaikanlagen

4. Dimensionierung und Wirtschaftlichkeit von Photovoltaikanlagen 4. Dimensionierung und Wirtschaftlichkeit von Photovoltaikanlagen Photovoltaikanlagen erfordern hohe Kapitalinvestitionen und einen relativ großen Energieaufwand für die Herstellung der Solarmodule. Die

Mehr

Photovoltaik. Verkauf Privat- und Gewerbekunden 24.04.2008

Photovoltaik. Verkauf Privat- und Gewerbekunden 24.04.2008 Photovoltaik Agenda Grundlagen Prinzip einer Solarzelle, Aufbau einer netzgekoppelten Photovoltaik-Anlage, Wechselrichter Photovoltaik-Anlage in Wohnhäusern: Ausführungsbeispiele, Netzparallelbetrieb DEW21-Contracting,

Mehr

Photovoltaikanlagen mit Selbstverbrauch

Photovoltaikanlagen mit Selbstverbrauch Photovoltaikanlagen mit Selbstverbrauch Neben der Variante der Volleinspeisung des Solarstroms wird seit dem 01.01.2009 auch der Selbstverbrauch des Solarstroms gefördert. Hierbei erhält der Anlagenbetreiber

Mehr

Photovoltaik. Werden Sie. Logo. unabhängiger. von Ihrem Stromversorger und zukünftigen Strompreiserhöhungen

Photovoltaik. Werden Sie. Logo. unabhängiger. von Ihrem Stromversorger und zukünftigen Strompreiserhöhungen Werden Sie unabhängiger von Ihrem Stromversorger und zukünftigen Strompreiserhöhungen Logo Ihre Vorteile auf einen Blick: Unabhängige Zukunft Sie werden unabhängiger vom örtlichen Stromversorger, zukünftigen

Mehr

Konzept Bürgersolarkraftwerk Wörthsee

Konzept Bürgersolarkraftwerk Wörthsee Konzept Bürgersolarkraftwerk Wörthsee Auf der Südseite des Lärmschutzwalles der A 96 in dem Abschnitt zwischen der Ostseite des Tunnels und der Anschlussstelle Wörthsee findet sich eine geeignete Fläche,

Mehr

19.02.2011 Mit Solarstrom zum Energiemanager

19.02.2011 Mit Solarstrom zum Energiemanager 1 Mit Solarstrom zum Energiemanager Eigenverbrauch die clevere Alternative 2 Themen Grundsätzliches Vergütung Steuern Technik Aussicht 3 Das optimale Dach Südausrichtung oder alternativ Ost-West-Dächer

Mehr

Herzlich willkommen zum Vortrag

Herzlich willkommen zum Vortrag Aktuelles zu Technik und Rendite privater Photovoltaik-Anlagen Herzlich willkommen zum Vortrag Helmut Godard ENERGOSSA GmbH Christaweg 6 79114 Freiburg-Haid Tel. 0761/479763-0 www.energossa.de post@energossa.de

Mehr

Formatvorlage des Untertitelmasters durch Klicken bearbeiten Erneuerbare Energien für den Privathaushalt Photovoltaik

Formatvorlage des Untertitelmasters durch Klicken bearbeiten Erneuerbare Energien für den Privathaushalt Photovoltaik Formatvorlage des Untertitelmasters durch Klicken bearbeiten Erneuerbare Energien für den Privathaushalt Photovoltaik Referent: Dr. Stefan Murza 29.10.10 Energieagentur Regensburg e.v. Regensburg, 28.

Mehr

Netzgekoppelte Solarstromanlage

Netzgekoppelte Solarstromanlage "Banal gesagt führt nur ein Weg zum Erfolg, nämlich mit dem zu arbeiten, was die Natur hat und was sie bietet. Dabei geht es darum, in einem positiven Kreislauf mit der Umwelt zu wirtschaften. Man nennt

Mehr

SELBER VERBRAUCHEN. Expertenkreis Photovoltaik 2010-03.02.2010 DGS - Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie Dipl.- Ing. (FH) Tatiana Abarzua

SELBER VERBRAUCHEN. Expertenkreis Photovoltaik 2010-03.02.2010 DGS - Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie Dipl.- Ing. (FH) Tatiana Abarzua SOLARSTROM SELBER VERBRAUCHEN Expertenkreis Photovoltaik 2010-03.02.2010 DGS - Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie Dipl.- Ing. (FH) Tatiana Abarzua EEG-Vergütung für PV 2009/ 2010 Jahr der Entwicklung

Mehr

Mein Sonnendach Unabhängigkeit, die man mieten kann. Selbst Energie produzieren und Energiekosten reduzieren.

Mein Sonnendach Unabhängigkeit, die man mieten kann. Selbst Energie produzieren und Energiekosten reduzieren. Mein Sonnendach Unabhängigkeit, die man mieten kann. Selbst Energie produzieren und Energiekosten reduzieren. Das Mein Sonnendach-Prinzip Mit einer gemieteten Solaranlage werden Sie unabhängiger vom Strompreis

Mehr

Grundlagen Photovoltaik II: Erträge und Wirtschaftlichkeit. RPE Ludger Hansmann 19./20.09.2009 (überarbeitete Fassung vom 25.09.

Grundlagen Photovoltaik II: Erträge und Wirtschaftlichkeit. RPE Ludger Hansmann 19./20.09.2009 (überarbeitete Fassung vom 25.09. Grundlagen Photovoltaik II: Erträge und RPE Ludger Hansmann (überarbeitete Fassung vom 25.09.2009) Agenda 03 Seite 2 Das Angebot an solarer Agenda 03 Seite 3 lieferung 03 die Sonne liefert jedes Jahr rd.

Mehr

ACO Solar GmbH. Photovoltaik. Energie für Ihre Zukunft. Energy Consulting

ACO Solar GmbH. Photovoltaik. Energie für Ihre Zukunft. Energy Consulting ACO Solar GmbH Energy Consulting Photovoltaik Energie für Ihre Zukunft Willkommen bei ACO Solar GmbH In weniger als 30 Minuten strahlt die Sonne mehr Energie auf die Erde, als die Menschheit in einem ganzen

Mehr

Informationstage in Senden UNSER HAUS SPART ENERGIE

Informationstage in Senden UNSER HAUS SPART ENERGIE Vorwort: Studien verdeutlichen: Eine ökologische Neuorientierung der Energieversorgung ist machbar und notwendig! Erneuerbare Energiequellen wie Sonne, Wind, Wasser und ein effizienter Energieeinsatz vermeiden

Mehr

Förderung des Eigenverbrauchs von Solarstrom

Förderung des Eigenverbrauchs von Solarstrom Förderung des Eigenverbrauchs von Solarstrom Informationen zu 33 (2) Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) und deren praktische Umsetzung Dipl.-Ing. Susanne Jung Rechtliches Erneuerbares-Energien-Gesetz (EEG)

Mehr

solarstrom selbst verbrauchen aleo

solarstrom selbst verbrauchen aleo solarstrom selbst verbrauchen aleo unabhängigkeit, die sich lohnt Solarstrom selbst zu verbrauchen, ist eine attraktive Alternative zur Einspeisung. Der Eigenverbrauch macht unabhängiger vom Energieversorger,

Mehr

Sonnenstromanlagen mit Netzverbund

Sonnenstromanlagen mit Netzverbund Sonnenstromanlagen mit Netzverbund saubere Energie von der Sonne mit der eigenen Sonnenstromanlage Die Sonne liefert saubere Energie Bei der bisherigen Stromversorgung entstehen Belastungen für Mensch

Mehr

Ein starker Partner für Ihre Photovoltaikanlage

Ein starker Partner für Ihre Photovoltaikanlage Photovoltaikanlagen Photovoltaik - Strom aus Eigenproduktion Vergessen Sie in Zukunft steigende Strompreise! Für jede einzelne Solaranlage sprechen drei gute Gründe: Solarstrom ist die Energie der Zukunft,

Mehr

Photovoltaik Technik. Ing. Leopold Schwarz. Energie- und Umweltagentur NÖ Büro Hollabrunn 02952/4344 leopold.schwarz@enu.at

Photovoltaik Technik. Ing. Leopold Schwarz. Energie- und Umweltagentur NÖ Büro Hollabrunn 02952/4344 leopold.schwarz@enu.at Photovoltaik Technik Ing. Leopold Schwarz Energie- und Umweltagentur NÖ Büro Hollabrunn 02952/4344 leopold.schwarz@enu.at Sonne im Überfluss! Geld im Überfluss? Alternative Atomkraft? Genug Sonne in NÖ

Mehr

Wir freuen uns, dass wir Ihr Interesse an einer Photovoltaikanlage wecken konnten.

Wir freuen uns, dass wir Ihr Interesse an einer Photovoltaikanlage wecken konnten. Photovoltaikanlage Alexander Winde Envire Solar AG Sembritzkistr. 26 12169 Berlin Telefon: +49 30 338 54 44-44 Fax: +49 30 338 54 44-54 Mail: info@envire-solar.de Web: www.envire-solar.de 2 SOLARENERGIE

Mehr

Lach dir die Sonne an Photovoltaicanlagen - PV. DI Ralf Roggenbauer, BSc, MES

Lach dir die Sonne an Photovoltaicanlagen - PV. DI Ralf Roggenbauer, BSc, MES Lach dir die Sonne an Photovoltaicanlagen - PV DI Ralf Roggenbauer, BSc, MES Energieberatung NÖ 1 Energiequellen auf unserem Planeten Die Sonne schickt uns in 3 Stunden soviel Energie, wie die gesamte

Mehr

Photovoltaik. Kurzpräsentation

Photovoltaik. Kurzpräsentation Photovoltaik Kurzpräsentation Photovoltaik Solarthermie Stromversorgungsanlagen Bahn Leit u. Signaltechnik SOLDEG ist der Servicestützpunkt für unterbrechungsfreie Stromversorgungsanlagen im südwestdeutschen

Mehr

Envire Solar AG Sembritzkistr. 26 12169 Berlin Telefon: 030-86397459 Fax: 030-86399605 Mail: info@envire-solar.de Home: www. envire-solar.de.

Envire Solar AG Sembritzkistr. 26 12169 Berlin Telefon: 030-86397459 Fax: 030-86399605 Mail: info@envire-solar.de Home: www. envire-solar.de. Envire Solar AG Sembritzkistr. 26 12169 Berlin Telefon: 030-86397459 Fax: 030-86399605 Mail: info@envire-solar.de Home: www. envire-solar.de.de 2 SOLARENERGIE 970 Billionen Kilowattstunden schickt die

Mehr

Technische und wirtschaftliche Aspekte der Zwischenspeicherung von Solarenergie zur Steigerung des Direktverbrauchs

Technische und wirtschaftliche Aspekte der Zwischenspeicherung von Solarenergie zur Steigerung des Direktverbrauchs Technische und wirtschaftliche Aspekte der Zwischenspeicherung von Solarenergie zur Steigerung des Direktverbrauchs Dipl.-Ing. Jonathan Blanz, Dipl.-Ing. Martin Rothert, Dipl.-Ing. Volker Wachenfeld SMA

Mehr

Gute Nacht, Strompreiserhöhung. Sharp Solar Energiesystem

Gute Nacht, Strompreiserhöhung. Sharp Solar Energiesystem Sharp Solar Energiesystem Energie erzeugen Energie speichern Gute Nacht, Strompreiserhöhung. Die Stromkosten steigen kontinuierlich aber jetzt können Sie persönlich etwas dagegen tun. /This is Why: Darum

Mehr

- Energieberatung - Solarbau - Photovoltaikanlagen

- Energieberatung - Solarbau - Photovoltaikanlagen - Energieberatung - Solarbau - Photovoltaikanlagen Module Wechselrichter Zubehör Ingenieurbüro für Elektrotechnik und Dipl.-Ing. (BA) Thomas Mielke Tel: 03 43 27 / 51 411 Fax: 03 43 27 / 51 412 Beispiel:

Mehr

Eigenstromnutzung Was bringt es dem Bürger?

Eigenstromnutzung Was bringt es dem Bürger? Eigenstromnutzung Was bringt es dem Bürger? Dr. Werner Burkner 26.05.2014 Seite 1 Definition Eigenstromnutzung Privathaushalt wird Betreiber einer dezentralen Stromerzeugungsanlage Vorort erzeugter Strom

Mehr

Direktinvestition in eine Solaranlage in Zorbau Sachsen- Anhalt / Größe 4,0 MWp. aufgeteilt in einzelne Anlagen ab Euro 79.984,80 plus MwSt.

Direktinvestition in eine Solaranlage in Zorbau Sachsen- Anhalt / Größe 4,0 MWp. aufgeteilt in einzelne Anlagen ab Euro 79.984,80 plus MwSt. Direktinvestition in eine Solaranlage in Zorbau Sachsen- Anhalt / Größe 4,0 MWp aufgeteilt in einzelne Anlagen ab Euro 79.984,80 plus MwSt. Investieren in die Zukunft Stand März 2014 Investitionsobjekt:

Mehr

Photovoltaik EEG 2009 Kernergebnisse. Bundesverband Solarwirtschaft e.v. (BSW-Solar)

Photovoltaik EEG 2009 Kernergebnisse. Bundesverband Solarwirtschaft e.v. (BSW-Solar) Photovoltaik EEG 2009 Kernergebnisse Bundesverband Solarwirtschaft e.v. (BSW-Solar) EEG 2009 Vergütung/Degression 2 Schnellere Absenkung der Solarstromvergütung ab 2009 Bisher: 5% p.a. bei Dachanlagen,

Mehr

Solarenergie. Energieangebot der Sonne. Architektur Photovoltaik Solarthermie

Solarenergie. Energieangebot der Sonne. Architektur Photovoltaik Solarthermie Solarenergie Kostenlose Energie von der Sonne, wie funktioniert das und was bringt es? Energieangebot der Sonne Architektur Photovoltaik Solarthermie Energieangebot der Sonne an einem Beispiel von München

Mehr

Ich plane eine eigene Photovoltaik-Anlage. 03. Juni 2015

Ich plane eine eigene Photovoltaik-Anlage. 03. Juni 2015 Anfang 19.00 Uhr 1 Ich plane eine eigene Photovoltaik-Anlage 03. Juni 2015 Team **** * Martina Schiller Willy Kanow Jan Eberhard Woelk Klaus Brüning Ralph Behrens Udo Sauerbrey Nur noch grüner Strom ab

Mehr

Photovoltaik. Setzen Sie jetzt auf Sonne! www.iliotec.de

Photovoltaik. Setzen Sie jetzt auf Sonne! www.iliotec.de Photovoltaik. ILIOTEC...Ihr Partner für Solaranlagen. Mit mehr als 20-jähriger Branchenerfahrung bietet Ihnen die ILIOTEC Solar GmbH alle Schritte zu Ihrer PV-Anlage aus einer Hand. Qualität kennt keine

Mehr

Photovoltaik. Solarstrom vom Dach. 4., aktualisierte Auflage

Photovoltaik. Solarstrom vom Dach. 4., aktualisierte Auflage Photovoltaik Solarstrom vom Dach 4., aktualisierte Auflage PHOTOVOLTAIK Solarstrom vom Dach Thomas Seltmann 5 LIEBE LESERIN, LIEBER LESER. Photovoltaik liefert Solarstrom: Die faszinierendste Art, elektrische

Mehr

// Selbstverbrauch von Solarstrom

// Selbstverbrauch von Solarstrom // Selbstverbrauch von Solarstrom Hinweis: Diesem Merkblatt liegen die Änderungen der EEG-Novelle 2010 zugrunde. Mit der Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes zum 01.01.2009 hatte der Gesetzgeber

Mehr

Ja zu Solar! Die Kraft der Sonne nutzen

Ja zu Solar! Die Kraft der Sonne nutzen Ja zu Solar! Die Kraft der Sonne nutzen Gemeinde BAD HÄRING 16. Mai 2013 Ing. Sepp Rinnhofer, Energie Tirol Was Sie erwartet. Die Kraft der Sonne Das Potential in Tirol Wärme aus der Sonne Thermische Solaranlage

Mehr

l Checkliste Fotovoltaik

l Checkliste Fotovoltaik l Checkliste Fotovoltaik l Sie möchten sich eine Fotovoltaikanlage anschaffen? Diese Checkliste bietet Ihnen einen ersten Überblick, worauf Sie bei der Planung, Installation sowie der Kosten- und Ertragskalkulation

Mehr

PHOtovoltaik. Umwelt schonen mit garantierter Rendite

PHOtovoltaik. Umwelt schonen mit garantierter Rendite PHOtovoltaik Umwelt schonen mit garantierter Rendite Warum eigentlich Photovoltaik? 7 gute Gründe, in Photovoltaik zu investieren Mittlerweile wird nicht nur die Einspeisung ins öffentliche Stromnetz staatlich

Mehr

Direktverbrauch von Solarstrom

Direktverbrauch von Solarstrom Merkblatt des BSW-Solar, Stand: Juni 2009, 5. aktualisierte Auflage Direktverbrauch von Solarstrom Mit der Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes hat der Gesetzgeber eine neue interessante Option

Mehr

"Miete dir eine Photovoltaikanlage!"

Miete dir eine Photovoltaikanlage! "Miete dir eine Photovoltaikanlage!" Nutzung von PV-Anlagen zur Minderung des Strombezugs aus dem öffentlichen Netz Die Losung der Zukunft Der Ansatz PV mieten! ermöglicht Gebäudeeigentümern ohne Einsatz

Mehr

FAQs - Photovoltaik. Allgemeines. Installation und Montage. Wirtschaftlichkeit. Betrieb

FAQs - Photovoltaik. Allgemeines. Installation und Montage. Wirtschaftlichkeit. Betrieb - Photovoltaik Allgemeines Installation und Montage Wirtschaftlichkeit Betrieb Allgemeines Was ist Solarstrom? Als Solarstrom wird Strom bezeichnet, der durch den photovoltaischen Effekt in Solarzellen

Mehr

Dezentrale Stromversorgung von Haushalten mit Photovoltaik, Batterie und Netzanschluss

Dezentrale Stromversorgung von Haushalten mit Photovoltaik, Batterie und Netzanschluss Dezentrale Stromversorgung von Haushalten mit Photovoltaik, Batterie und Netzanschluss 22.10.2012 Bund Naturschutz in Bayern e.v., Kreisgruppe Dillingen Dipl.-Ing. Sebastian Eller 1 Gliederung 1. Einleitung

Mehr

DeR sonne. www.sonnenkraft.de

DeR sonne. www.sonnenkraft.de strom aus DeR sonne ihre solar-photovoltaik-anlage jetzt in bewährter sonnenkraft-qualität www.sonnenkraft.de Die ganze KRaFt DeR sonne. gratis! Seit 4,57 Milliarden Jahren geht die Sonne auf. Und jeden

Mehr

17.07.2014. Erste Weltumrundung

17.07.2014. Erste Weltumrundung Erste Weltumrundung ausschließlich mit Solarenergie Louis Palmer, 2007 2008 1 Erste Weltumrundung ausschließlich mit Solarenergie vollendet am 4. Mai 2012 Solarimpulse: Vorbereitung der ersten Weltumrundung

Mehr

Photovoltaik - Speicherung und Eigenverbrauch

Photovoltaik - Speicherung und Eigenverbrauch Photovoltaik - Speicherung und Eigenverbrauch Dipl.-Phys. Jörg Sutter Präsident DGS e.v. (München) GF Energo GmbH (Pforzheim) 26.11.2011, Stuttgart Folie 1 Die DGS Aktivitäten der DGS: www.dgs.de Folie

Mehr

Strom, Gas, Wasser und Wärme für die Region. Wir verbinden Menschen mit Energie

Strom, Gas, Wasser und Wärme für die Region. Wir verbinden Menschen mit Energie Strom, Gas, Wasser und Wärme für die Region. Wir verbinden Menschen mit Energie E.ON Mitte in der Fläche Strom 9 Landkreise in Hessen 4 Landkreise in Niedersachsen und Stadt Göttingen 1 Landkreis in Nordrhein-Westfalen

Mehr

Klima- und Umweltbündnis Stuttgart 19.5.2015. Stromspeicher. die Energiezentrale im Haus. Referent: Manuel Schmid. www.bs-solar.de

Klima- und Umweltbündnis Stuttgart 19.5.2015. Stromspeicher. die Energiezentrale im Haus. Referent: Manuel Schmid. www.bs-solar.de Stromspeicher die Energiezentrale im Haus bs-solar wer ist das? - Team von Ingenieuren, Meistern und Technikern - Wir befassen uns mit Anlagentechnik im Bereich der erneuerbaren Energien - Beratung, Planung,

Mehr

Projekt-Kurzbeschreibung. 1. Standort

Projekt-Kurzbeschreibung. 1. Standort Solarstromanlage mit Bürgerbeteiligung LeoSolar6 Haldenkindergarten, Kinderhaus Warmbronn, Regenbogenkindergarten Höfingen, Langbau August-Lämmle-Schule Projekt-Kurzbeschreibung Der Gemeinderat hat am

Mehr

Direktverbrauch von Solarstrom

Direktverbrauch von Solarstrom Merkblatt des BSW-Solar, Stand: Juni 2010, 9. aktualisierte Auflage Direktverbrauch von Solarstrom Hinweis: Diesem Merkblatt liegen die am 8.7 und 9.7.2010 im Bundestag und Bundesrat verabschiedeten Änderungen

Mehr

Faszination Photovoltaik

Faszination Photovoltaik Faszination Photovoltaik Ing. Werner Eisele www.eisele-photovoltaik.at Faszination Photovoltaik Täglich schickt die Sonne 15.000-mal so viel Energie zur Erde wie die gesamte Menschheit an einem Tag verbrauchen

Mehr

Photovoltaik, Solarthermie und Solarstromspeicher Was ist wann sinnvoll?

Photovoltaik, Solarthermie und Solarstromspeicher Was ist wann sinnvoll? Photovoltaik, Solarthermie und Solarstromspeicher Was ist wann sinnvoll? Klimafreundlich Campen in Rheinland-Pfalz Was macht die Energiewende Deutschland? Koalitionsverhandlungen zur Energiewende: Energiewende

Mehr

ENERGY for Life. Solarmodule. Photovoltaik. PV Dachverpachtung. Solare Inselanlagen. Solaranlagen - Warmwasserbereitung

ENERGY for Life. Solarmodule. Photovoltaik. PV Dachverpachtung. Solare Inselanlagen. Solaranlagen - Warmwasserbereitung ENERGY for Life Solarmodule Photovoltaik PV Dachverpachtung Solare Inselanlagen Solaranlagen - Warmwasserbereitung Netzgekoppelte Photovoltaikanlagen Solarstromanlagen erzeugen elektrische Energie aus

Mehr

Dienstleistungen Photovoltaik

Dienstleistungen Photovoltaik Dienstleistungen Photovoltaik 1 SSES - Informations-Veranstaltung für Solaranlagenbesitzer, EKZ BCE, Rainer Jahnke, 20. September 2012 Dienstleistungen Photovoltaik 1. Standortbeurteilung und Potenzialanalysen

Mehr

Herzlich willkommen zum Fachvortrag

Herzlich willkommen zum Fachvortrag Herzlich willkommen zum Fachvortrag Helmut Godard ENERGOSSA GmbH Christaweg 6 79114 Freiburg-Haid Tel. 0761/479763-0 www.energossa.de post@energossa.de Stand 2.2.47 in Halle 2 Folie 1 von 12 Vortragsthemen:

Mehr

Photovoltaik und Eigenverbrauch Herzlich Willkommen

Photovoltaik und Eigenverbrauch Herzlich Willkommen 17.07.2015 Photovoltaik und Eigenverbrauch Herzlich Willkommen Benjamin Fritz Information zur online Version des Vortrages Sehr geehrte Interessenten, als besonderen Service und Anregung stellen wir Ihnen

Mehr

"Machen Sie Ihr Dach zum Solarkraftwerk!" Wirtschaftliche Betrachtungen Energie von der Sonne, lebensnotwendig, kostenlos und frei Haus!

Machen Sie Ihr Dach zum Solarkraftwerk! Wirtschaftliche Betrachtungen Energie von der Sonne, lebensnotwendig, kostenlos und frei Haus! BEN Mittelrhein e. V. / Umweltamt Koblenz Woche der Sonne 2011 10. Mai 2011, Koblenz Ralf Kneisle Beratung und Projektkoordinierung Erneuerbare Energien Waldstr. 51 56206 Hilgert Tel.: 02624 5000 Fax.:

Mehr

Photovoltaik aus Sicht eines Planers

Photovoltaik aus Sicht eines Planers Photovoltaik aus Sicht eines Planers Yves Léonard, Handwerkskammer Rhein-Main, 28. August 2013 AlphaSol GmbH Küchlerstraße 1 61231 Bad Nauheim 06032 92685-0 Ihr Systemanbieter für Erneuerbare Energien

Mehr

Nachhaltigkeit: So wirtschaften, dass unsere Mitmenschen und unsere Nachkommen eine Chance auf eine lebenswerte Welt haben

Nachhaltigkeit: So wirtschaften, dass unsere Mitmenschen und unsere Nachkommen eine Chance auf eine lebenswerte Welt haben Sonnenenergie in Rastatt Motivation Nachhaltigkeit: So wirtschaften, dass unsere Mitmenschen und unsere Nachkommen eine Chance auf eine lebenswerte Welt haben Ökologisch Ökonomisch Sozial Pazifistisch

Mehr

Erläuterungen zur Bedienung des Solarrechners

Erläuterungen zur Bedienung des Solarrechners Erläuterungen zur Bedienung des Solarrechners Wenn Sie den Solarrechner starten erscheint folgende Eingabemaske: Seite 1 von 7 Es gibt zwei Optionen den Ertragsrechner zu starten: Entweder direkt aus dem

Mehr

Photovoltaik auf Industrie- und Gewerbedächern: Neue Möglichkeiten zur Stromkostensenkung

Photovoltaik auf Industrie- und Gewerbedächern: Neue Möglichkeiten zur Stromkostensenkung Photovoltaik auf Industrie- und Gewerbedächern: Neue Möglichkeiten zur Stromkostensenkung Greenovative GmbH 05 Bernd Brandstätter Greenovative GmbH 12. BVMW Pecha Kucha Nacht 26. November 2013 Vineria

Mehr

Solaranlagen in der Direktvermarktung Inbetriebnahme nach 01.08.2014 > 100 kwp

Solaranlagen in der Direktvermarktung Inbetriebnahme nach 01.08.2014 > 100 kwp Solaranlagen in der Direktvermarktung Inbetriebnahme nach 01.08.2014 > 100 kwp Lumenaza GmbH 2015 Inhalt 1 Mehr Ertrag durch regionale Direktvermarktung... 1 1.1 Verbraucher und Produzenten gemeinsam für

Mehr

SOLAR Direktinvestment Blumenthal 1

SOLAR Direktinvestment Blumenthal 1 Ihr Spezialist für Direktinvestments in laufende Solarkraftwerke SOLAR Direktinvestment Blumenthal 1 Die Sonne kostet uns nichts und sie ist ein Mieter der sich lohnt! Mit einer Investition in Solarkraftwerke

Mehr

Herzlich Willkommen! Energiesparmesse Wels Josef Schöffl 1.3.2014

Herzlich Willkommen! Energiesparmesse Wels Josef Schöffl 1.3.2014 Herzlich Willkommen! Energiesparmesse Wels Josef Schöffl 1.3.2014 Inhalt Grundlagen Wichtige Hinweise PV-Netzverbundsysteme Neuheiten Erfahrungen Grundlagen Photovoltaik = direkte Stromerzeugung aus Sonnenlicht

Mehr

Was bringt das neue EEG 2012? Rahmenbedingungen für die Landwirtschaft

Was bringt das neue EEG 2012? Rahmenbedingungen für die Landwirtschaft Was bringt das neue EEG 2012? Rahmenbedingungen für die Landwirtschaft Veranstalter Landwirtschaftskammer NRW, ZNR Haus Düsse, EnergieAgentur.NRW und FNR in Verbindung BMELV 01.12.2011 auf Haus Düsse Elmar

Mehr

Business- / Budgetplanung 2015

Business- / Budgetplanung 2015 Gebäude F Business- / Budgetplanung 2015 Offizieller Partner und Berater des: Projektbezeichnung P13 254 Grimmen Gebäude F Direktvermarktung über Marktprämie 2015 Menge Summe 1 Nennleistung Gesamtanlage

Mehr

Allgemeine Fragen Ist eine Investition in eine PV-Anlage noch lohnenswert? Ist eine über 20 Jahre konstante EEG-Vergütung garantiert?

Allgemeine Fragen Ist eine Investition in eine PV-Anlage noch lohnenswert? Ist eine über 20 Jahre konstante EEG-Vergütung garantiert? Allgemeine Fragen Ist eine Investition in eine PV-Anlage noch lohnenswert? Ja, eine Investition in eine PV-Anlage lohnt sich noch immer, v. a., je höher Ihr Eigenstromverbrauch ist. Da die Strompreise

Mehr

Neue Perspektiven. Solarstrom selbst nutzen Stromkosten sparen. www.solon.com

Neue Perspektiven. Solarstrom selbst nutzen Stromkosten sparen. www.solon.com Neue Perspektiven. Solarstrom selbst nutzen Stromkosten sparen. www.solon.com Steigerung der Unabhängigkeit durch Senkung der Energiekosten. Schon heute können Solaranlagen dauerhaft günstigen Strom zwischen

Mehr

SOLARSTROM. Sichern Sie sich Ihren Wettbewerbsvorteil: mit selbst erzeugtem Strom vom Dach. für Industrie und Gewerbe. JETZT

SOLARSTROM. Sichern Sie sich Ihren Wettbewerbsvorteil: mit selbst erzeugtem Strom vom Dach. für Industrie und Gewerbe. JETZT SOLARSTROM für Industrie und Gewerbe. JETZT dauerhaft Stromkosten senken! Sichern Sie sich Ihren Wettbewerbsvorteil: mit selbst erzeugtem Strom vom Dach. Mit uns in eine sonnige Zukunft. Kostensteigerungen

Mehr

Technische Mindestanforderungen zur Umsetzung des Einspeisemanagements nach 6 Abs. 1 und 2 des Erneuerbare-Energien-Gesetzes im Niederspannungsnetz

Technische Mindestanforderungen zur Umsetzung des Einspeisemanagements nach 6 Abs. 1 und 2 des Erneuerbare-Energien-Gesetzes im Niederspannungsnetz Erneuerbare-Energien-Gesetzes im Niederspannungsnetz der KEEP GmbH (Eisenberg, Hettenleidelheim, Ramsen, Obrigheim und Wattenheim) Erneuerbare-Energien-Gesetzes im Niederspannungsnetz der KEEP GmbH (Eisenberg,

Mehr

Photovoltaik. Für eine saubere Zukunft

Photovoltaik. Für eine saubere Zukunft Photovoltaik Für eine saubere Zukunft Ihr Dach steckt voller Energie Sie möchten etwas Gutes für die Umwelt tun? Mit einer Photovoltaikanlage auf Ihrem Dach leisten auch Sie einen Beitrag für eine saubere

Mehr

Bürgerenergie Hürtgenwald e.g. Saubere Energieproduktion in Bürgerhand

Bürgerenergie Hürtgenwald e.g. Saubere Energieproduktion in Bürgerhand Bürgerenergie Hürtgenwald e.g. Saubere Energieproduktion in Bürgerhand Photovoltaik-Anlagen Ziele der Bürgerenergie Hürtgenwald e.g. Produktionskosten Solarstrom 12 15 ct/kwh Kosten Haushaltsstrom beim

Mehr

HEIMSPIEL FÜR DIE ZUKUNFT Sonnenstrom vom Weser-Stadion. Eine Kooperation mit und dem

HEIMSPIEL FÜR DIE ZUKUNFT Sonnenstrom vom Weser-Stadion. Eine Kooperation mit und dem HEIMSPIEL FÜR DIE ZUKUNFT Sonnenstrom vom Weser-Stadion Eine Kooperation mit und dem Weser-Stadion Zustand vor dem Umbau Folie 2 25.05.2011 Das neue Weser-Stadion Folie 3 25.05.2011 Das neue Weser-Stadion

Mehr

SOLIVIA TL Solar-Wechselrichter Optimiert für Eigenverbrauch, Flexibel für alle Anwendungsbereiche. Delta Fachbeitrag. www.solar-inverter.

SOLIVIA TL Solar-Wechselrichter Optimiert für Eigenverbrauch, Flexibel für alle Anwendungsbereiche. Delta Fachbeitrag. www.solar-inverter. SOLIVIA TL Solar-Wechselrichter Optimiert für Eigenverbrauch, Flexibel für alle Anwendungsbereiche Delta Fachbeitrag www.solar-inverter.com Waren vor einigen Jahren die garantierten Einspeisetarife für

Mehr

Vom Landwirt zum Energiewirt. Die wichtigsten Schritte zu Ihrer Photovoltaikanlage. Sonne ernten Strom verkaufen

Vom Landwirt zum Energiewirt. Die wichtigsten Schritte zu Ihrer Photovoltaikanlage. Sonne ernten Strom verkaufen Vom Landwirt zum Energiewirt Die wichtigsten Schritte zu Ihrer Photovoltaikanlage Sonne ernten Strom verkaufen Peter Cuony Route du Madelain 4 CH-1753 Matran Tel. +41 26 429 29 29 / Fax +41 26 429 29 99

Mehr

PV-Eigenstromnutzung für Gewerbe/Kommune -

PV-Eigenstromnutzung für Gewerbe/Kommune - PV-Eigenstromnutzung für Gewerbe/Kommune - Wirtschaftlichkeit und innovative Betreiberkonzepte Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie Landesverband Franken e.v. Landgrabenstrasse 94 90443 Nürnberg Telefon:

Mehr

Photovoltaik Installationsbeispiele. Photovoltaik Februar 2013. A.Lehmann Elektro AG Tellstrasse 4 9200 Gossau 071 388 11 22 www.lehmann.

Photovoltaik Installationsbeispiele. Photovoltaik Februar 2013. A.Lehmann Elektro AG Tellstrasse 4 9200 Gossau 071 388 11 22 www.lehmann. A.Lehmann Elektro AG Tellstrasse 4 9200 Gossau 071 388 11 22 www.lehmann.ch Elektro Kobler & Lehmann AG Kasernenstrasse 11 9100 Herisau 071 351 10 80 www.kobler-lehmann.ch Binder & Co. AG Rittmeyerstrasse

Mehr

pachten selbst erzeugen sparen

pachten selbst erzeugen sparen pachten selbst erzeugen sparen So lohnt sich Ihre eigene Energiewende Gewerblich genutzte Gebäude mit großen Dachflächen sind die ideale Basis für eine Photovoltaikanlage. Sie bieten Immobilieneigentümern

Mehr

PHOTOVOLTAIK IM OLYMPIADORF Kurzstudie

PHOTOVOLTAIK IM OLYMPIADORF Kurzstudie PHOTOVOLTAIK IM OLYMPIADORF Kurzstudie PV-Pilotprojekt im Olympischen Dorf Ziel Ersteinschätzung des PV-Potenzials einiger ausgewählter Gebäude Technische und wirtschaftliche Grundlagenermittlung Erste

Mehr

Das EEG als Wachstumsmoter der Solarindustrie

Das EEG als Wachstumsmoter der Solarindustrie Das EEG als Wachstumsmoter der Solarindustrie Carsten Körnig Geschäftsführer BSW - Bundesverband Solarwirtschaft e.v. Stralauer Platz 34, 10243 Berlin Tel. +49 30 2977788 0, Fax +49 30 2977788 99 www.bsw-solar.de,

Mehr

Tag der Nachwachsenden Rohstoffe und Erneuerbaren Energien am 20.11.2013 in Herrsching

Tag der Nachwachsenden Rohstoffe und Erneuerbaren Energien am 20.11.2013 in Herrsching Von Eigenverbrauch bis Speicher Was verbessert die Wirtschaftlichkeit Ihrer PV Anlage? Tag der Nachwachsenden Rohstoffe und Erneuerbaren Energien am 20.11.2013 in Herrsching shine, Baby shine 2 Umfrage

Mehr

Starten Sie Ihre persönliche Energie-Zukunft: mit LEW

Starten Sie Ihre persönliche Energie-Zukunft: mit LEW Starten Sie Ihre persönliche Energie-Zukunft: mit LEW Individuelle Photovoltaikanlage jetzt einfach planen und bestellen unter www.lew-solar.de Wie funktioniert eine Photovoltaikanlage? Photovoltaikanlagen

Mehr

Herzlich Willkommen Programm heute Abend

Herzlich Willkommen Programm heute Abend Herzlich Willkommen Programm heute Abend 18:30 Uhr Eröffnung der Tischausstellung 19:15 Uhr Begrüssung & Präsentationen 20:15 Uhr Fragen und Apéro Begrüssung Thomas Nobs, Gemeinderat und Präsident Fachgruppe

Mehr

SOLON SOLiberty. Mehr Unabhängigkeit durch PV-Eigenstromnutzung. SOLON. Innovation

SOLON SOLiberty. Mehr Unabhängigkeit durch PV-Eigenstromnutzung. SOLON. Innovation SOLON SOLiberty DE SOLON SOLiberty. Mehr Unabhängigkeit durch PV-Eigenstromnutzung. SOLON Innovation Leistungsstarker Energiespeicher für bis zu 70 % Eigenverbrauch Großzügig dimensioniertes Akkusystem

Mehr

Die BürgerEnergie Saale- Holzland eg. Steffen Schneider, Vorstand

Die BürgerEnergie Saale- Holzland eg. Steffen Schneider, Vorstand Die BürgerEnergie Saale- Holzland eg Steffen Schneider, Vorstand Die Entwicklung der erneuerbaren Energien in D Historische Daten Prognose Quelle: 1990-2009: BMU Deutschland: Erneuerbare Energieerzeugung

Mehr

Erzeugung von Solarenergie in Troisdorf. VDE 6.7.2011 Stadtwerke Troisdorf GmbH Markus Bissel

Erzeugung von Solarenergie in Troisdorf. VDE 6.7.2011 Stadtwerke Troisdorf GmbH Markus Bissel Erzeugung von Solarenergie in Troisdorf VDE 6.7.2011 Stadtwerke Troisdorf GmbH Markus Bissel Stromerzeugung 2010 in Deutschland Quelle: AG Energiebilanzen e.v. Stromerzeugung 2010 aus erneuerbaren Energien

Mehr

Photovoltaik - Anlage zur Stromerzeugung. Leistungsbeschreibung und Zusatz vereinbarung für Halplus Strom Solar+ für Privatkunden. www.evh.

Photovoltaik - Anlage zur Stromerzeugung. Leistungsbeschreibung und Zusatz vereinbarung für Halplus Strom Solar+ für Privatkunden. www.evh. Photovoltaik - Anlage zur Stromerzeugung Leistungsbeschreibung und Zusatz vereinbarung für Halplus Strom Solar+ für Privatkunden www.evh.de Kundencenter: 0800 581 33 33 Strom von der Sonne für Sie. Halplus

Mehr

Eigenverbrauch von Solarstrom

Eigenverbrauch von Solarstrom Merkblatt des BSW-Solar, Stand: Februar 2011, 12. aktualisierte Auflage Eigenverbrauch von Solarstrom Mit der Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes zum 1.1.2009 hatte der Gesetzgeber erstmals

Mehr

Stadtumbau. Stadtteilentwicklungskonzept Green Moabit 26.03.2012

Stadtumbau. Stadtteilentwicklungskonzept Green Moabit 26.03.2012 Stadtumbau Stadtteilentwicklungskonzept Green Moabit Solarkraftwerk Moabit Dipl.-Ing. Georg Rodriguez MUTZ Ingenieurgesellschaft mbh - 22. März 2012 Folie 1 Anlagenschema Photovoltaik Folie 2 1 Dachflächen

Mehr

Steuerberater. Rechtsanwälte. Referent: Jens Waigel. Herzlich Willkommen 06.10.2011. Karlsruhe. Baden-Baden. Landau

Steuerberater. Rechtsanwälte. Referent: Jens Waigel. Herzlich Willkommen 06.10.2011. Karlsruhe. Baden-Baden. Landau Herzlich Willkommen Referent: Jens Waigel Erneuerbare Energien Ihre Chancen aus dem Energiewandel Die private Photovoltaikanlage Wirtschaftlichkeitsberechnung Fragen zur Einkommensteuer und Umsatzsteuer

Mehr

Photovoltaik auf Gewerbedächern: Lohnt sich das noch?

Photovoltaik auf Gewerbedächern: Lohnt sich das noch? Photovoltaik auf Gewerbedächern: Lohnt sich das noch? Prof. Konrad Mertens Labor für Optoelektronik und Sensorik, Photovoltaik-Prüflabor Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Fachhochschule Münster

Mehr

Unternehmen. Kunde. Projekt

Unternehmen. Kunde. Projekt Unternehmen SEC SolarEnergyConsult Energiesysteme GmbH Berliner Chaussee 11 39307 Genthin Deutschland Ansprechpartner: Thorsten Wiesel Telefon: +49 3933-82216-0 Telefax: +49 3933-82216-29 E-Mail: info@solar-energy-consult.de

Mehr