NOTEBOOKSICHERHEIT JETZT NOCH

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "NOTEBOOKSICHERHEIT JETZT NOCH"

Transkript

1 NOTEBOOKSICHERHEIT JETZT NOCH

2 9 von 10 * *IDC 2010 Notebook Diebstahl Umfragen beauftragt von Kensington FAKT: bis zu 40% der Notebooks werden im Büro gestohlen * *IDC 2010 FAKT: Organisationen unterschätzen die Kosten, bezüglich der Ausfallzeiten von 31% * *IDC 2010

3 UNSERE PRODUKTE SCHÜTZEN IHR UNTERNEHMEN Schützen Sie Ihre Geräte und Ihr Unternehmen mit Kensington Die Innovatoren für physischen Computerschutz, denen Unternehmen weltweit vertrauen. ClickSafe 2010 In der besten IT-Hardware befindet sich eine kleine Öffnung, die als Kensington-Sicherheitssteckplatz (K-Slot) bezeichnet wird. Den wir 1992 erstmalig vorgestellt haben. Alle führenden IT-Hardwarehersteller versehen ihre Hardware mit einem Kensington-Sicherheitssteckplatz. Der Kensington-Sicherheitssteckplatz dient nicht nur zum Absichern von Notebooks, Druckern und Servern, sondern auch von Flachbildschirmen, digitalen Fotorahmen, Gitarrenpedalen und sogar DJ-Anlagen. Es versteht sich von selbst, dass Kensington- Sicherheitssteckplätze beim gemeinsamen Einsatz mit Kensington-Sicherheitsschlössern den besten Schutz bietet. Unternehmen weltweit arbeiten mit Kensington- Sicherheitsprodukten. Lassen Sie nicht zu, dass Ihr Schloss das schwächste Glied in Ihrer Verteidigungskette ist. Entscheiden Sie sich für Kensington. T-Bar Kensington- Sicherheitssteckplatz (K-Slot) 1992

4 EINFACHER EIN KLICK, UND SIE SIND SICHER Das Kensington ClickSafe -Schloss wurde als stärkstes Schloss entwickelt, das absolut benutzerfreundlich ist, ohne die Sicherheit zu beeinträchtigen. Ein schlüsselloser Schließmechanismus erleichtert Ihren Angestellten den Schutz Ihres Unternehmens. Lediglich ein Klick, und das Schloss schützt Ihr Unternehmen. ClickSafe -Schloss & Kensington-Sicherheitsverankerung

5 CLICKSAFE SETZT NEUE MASSSTÄBE FÜR PHYSISCHE COMPUTERSICHERHEIT UND BENUTZERFREUNDLICHKEIT. Schließmechanismus Der Schließkopf wird lediglich auf den Sicherheitsanker geklickt. Der ClickSafe -Schließmechanismus lässt sich perfekt an der Verankerung befestigen und verringert die Möglichkeiten, das Schloss aufzuhebeln. Die Kensington- Sicherheitsverankerung Die Sicherheitsverankerung bietet sicheren Halt und lässt sich mühelos anbringen, selbst wenn sie sich in einer ungünstigen Position befindet. Die Sicherheitsverankerung lässt sich sekundenschnell mit dem Kensington- Sicherheitssteckplatz, der dem Branchenstandard entspricht, verbinden. Schwenken & Drehen Der Schließkopf lässt sich um 180 schwenken und um 360 rund um das Kabel drehen. In der Kombination bietet dies vollständige Flexibilität und vollen Komfort.

6 SICHERER MIT EINEM KLICK MEHR SICHERHEIT Kensington ClickSafe -Schlösser sind aus den stärksten Materialien gefertigt und bieten so die optimale Sicherheit für Notebook-Kabelschlösser. Die Schlösser verfügen über Hartstahlkabel, weisen einen Schließkopf aus Metall auf und werden unter realistischen Bedingungen ausgiebig auf Diebstahlschutz, Korrosionsbeständigkeit, Manipulationsschutz und auf eine Lebensdauer von Schließzyklen getestet. Sie können unbesorgt sein: Die Benutzerfreundlichkeit beeinträchtigt in keiner Weise die integrale Stärke. Mithilfe von Finite-Elemente-Analysen wurden die Schlösser auf Widerstandsfähigkeit gegen äußere Gewalteinwirkung wie Zug- oder Drehkraft getestet.

7 CLICKSAFE -AUFBAU Bei der Entwicklung des ClickSafe -Schlosses standen Festigkeit und Benutzerfreundlichkeit im Vordergrund. Die Qualität wird durch die Anwendung derselben Herstellungs-verfahren wie bei chirurgischen Instrumenten gewährleistet. Manipulationssicher Ein hochentwickelter Scheibenschließmechanismus mit Tausenden von möglichen Schlüsselkombinationen macht ClickSafe zu einem der manipulationssichersten Schlösser. Kensington-Sicherheitslogo Eine sichtbare Abschreckung für mögliche Diebe. Dieses Schloss wurde von Kensington hergestellt, dem Erfinder der Notebooksicherheit. Schwenken & Drehen Drehkopf und Schwenkkabel ermöglichen ein einfaches Positionieren und Anbringen des Schlosses. Schließkopf Das Gussmetallgehäuse widersteht Angriffen und schützt den Schließmechanismus. Kensington- Sicherheitsverankerung Die robuste, aus einer Spritzgusslegierung bestehende Verankerung weist die perfekte Form für optimale Sicherheit zur Befestigung mit dem ClickSafe -Schließmechanismus auf. Präzisionsschließmechanismus Der federbelastete Präzisionsschließmechanismus ist verchromt zum Schutz vor Korrosion und Abnutzung und durch das Schließkopfgehäuse aus Metall geschützt. Hochentwickelte Spezialkabel Eine 7x7-Konfiguration schützt effektiv vor Schneidversuchen. Ein Schutzmantel bietet zusätzlichen Schutz.

8 INTELLIGENTER ZUSAMMENKLICKEN ZUSAMMEN SICHER Unternehmen investieren in physische Sicherheit, um sich vor Netzwerkangriffen, den Kosten von Produktivitätseinbußen und Rufschädigung zu schützen. Ein physisches Schloss ist eine Investition, die sich bei jeder Benutzung auszahlt. FAKT: gut durchgeführte Sicherheitsvorschriften inklusive Diebstahlschutz reduzieren den Notebook Diebstahl um 85% * ClickSafe wurde zur Verwendung im stressigen Alltag entwickelt und verbessert Ihre erste Schutzmaßnahme durch hohe Widerstandsfähigkeit und Benutzerfreundlichkeit. ClickSafe -Schlösser wurden zum Schutz Ihres Unternehmens entwickelt, und dazu, verwendet zu werden. *IDC 2010 ClickSafe Eine einfachere, intelligentere Investition für mehr Sicherheit. ClickSafe Notebookschloss K64637WW

9 ADMIN CLICKSAFE -SCHLÜSSELMANAGEMENT Zur zusätzlichen Kontrolle sind ClickSafe -Schlösser als Generalschlüssel- ( Master Keyed ) und Hauptschlüsselkonfigurationen ( Single Keyed ) erhältlich. ClickSafe Twin-Schlösser verfügen über einen zweiten Schließkopf, wodurch zwei Elemente mit einem einzigen Kabel und Schlüssel gesichert werden können. Generalschlüssellösungen bieten Ihnen exakt die gewünschte Kontrolle über Ihre IT-Geräte und Mitarbeitern die Möglichkeit, sich gegen internen Diebstahl zu schützen. Ausfallzeiten aufgrund verlorener oder verlegter Schlüssel werden ebenfalls verhindert. ADMIN USER USER USER USER Generalschlüsselsystem Administratorzugang mit Benutzerschlüsseln. Mit einem Generalschlüssel können alle Schlösser geöffnet werden. ClickSafe Notebookschloss K64639M ClickSafe Twin-Notebookschloss K64640M Hauptschlüsselsystem Zugang nur für Administratoren. Ein Schlüssel für mehrere Schlösser. ClickSafe Notebookschloss K64639S ClickSafe Twin-Notebookschloss K64640S ClickSafe Twin-Notebookschloss K64638WW

10 TESTS ZUM GEWÄHRLEISTEN VON SCHUTZ Ob Sie hohe Sicherheit, Bequemlichkeit oder Portabilität benötigen wir haben die richtige Lösung für Sie. Die Kensington-Sicherheitskategorien, denen alle unsere Schlösser zugeordnet sind, helfen Ihnen bei der Auswahl der für Sie optimal geeigneten Lösung. SAFE PREMIUM ZUGFESTIGKEIT: SCHNITTFESTIGKEIT: AUFSPERRWIDERSTAND: GARANTIE: SAFE PRO ZUGFESTIGKEIT: SCHNITTFESTIGKEIT: AUFSPERRWIDERSTAND: GARANTIE: SAFE ZUGFESTIGKEIT: SCHNITTFESTIGKEIT: AUFSPERRWIDERSTAND: GARANTIE:

11 Als Marktführer nehmen wir Sicherheit ungemein wichtig. Unsere Schlösser werden umfassend getestet und setzen Maßstäbe in der Branche. Tests Kensington-Schlösser werden auf Beständigkeit gegen gängige Chemikalien getestet, die über einen längeren Zeitraum die Intaktheit von Kabeln oder Schließkopfmechanismen beeinträchtigen können. Ein Kensington-kompatibles Schloss ist kein Kensington-Schloss. Deshalb sind wir der Marktführer in der Branche.

12 W H I T E P A P E R L a p t o p S e c u r i t y : T h e T h r e a t o f T h e f t a n d L o s s o f L a p t o p s f o r t h e S M E Sponsored by: Kensington Phil Odgers August 2007 I n t r o d u c t i o n Finding the right tool for the job is an increasingly important issue for the SME. While competing with large enterprises with greater economies of scale or small businesses with dynamic flexibility and lower overheads, the SME must seek out the competitive advantage in every way. Increasing productivity, improving customer service and reducing travel costs: in mobile computing the advantages are manifold and, combined with a hardware cost that has fallen consistently over the past decade, it is easy to see why the laptop computer is becoming ubiquitous within the SME's toolset. This ubiquity, however, presents new challenges to business. Where valuable data was once behind the closed doors of the server room and the PC was behind the one-way glass of the office there is now a large mobile workforce toting the latest in mobile computing hardware. Along with valuable business information this has become an irresistible temptation to the opportunistic thief, as well as a living for the professional larcenist; but hardware is not the only thing being risked There are other key considerations for the SME. The hardware cost of a theft is difficult enough to cope with, but the disruption to business and the risk to customer information, employee records or sensitive company data is far worse. Disruption to business is one thing that the SME frequently fails to consider when examining the risk of laptop theft replacement of stolen hardware and the impact on the customer or process continuity are frequently more damaging. This IDC White Paper will demonstrate that the real issue for the SME is the data it risks losing to theft and how many IT managers believe that instances of theft would be greatly reduced should a few simple measures be taken. M e t h o d o l o g y These findings are based on the results of 200 interviews with SMEs across the UK, France, Germany and Benelux. The interviews were conducted in June All respondents were either IT managers or network security specialists and were responsible for the IT decision-making process for their organisation and, specifically, leading the process for procurement and replacement of company laptops and the security of their organisation's network. The organisations that were interviewed varied in size from 50 employees to a maximum of 500. All findings were analysed in the context of existing IDC laptop security insight and, where relevant, comparisons were drawn and contrasts made with data from the 2005 European laptop security and theft survey. SUPPORTDIENSTLEISTUNGEN Uns ist bewusst, welche Folgen ein verlorener Schlüssel oder erst ein verloren gegangenes Notebook haben kann. Wir haben vollstes Verständnis für IT-Manager, die mehrere Notebooks überwachen. Uns ist bewusst, dass wir dazu beitragen können, die Vorteile zu maximieren, die Sie durch Ihre Investitionen in unsere Lösungen erreichen können, indem wir die wirksame Bereitstellung von Schlössern im gesamten Unternehmen vereinfachen. Bereitstellungssupport 1. Bereitstellung: Richtlinie zur physischen Sicherheit im Unternehmen Wir haben gemeinsam mit den unabhängigen Analysten IDC eine Sicherheitsrichtlinie verfasst, die Unternehmen aus allen Branchen mühelos individuell anpassen können. Die Richtlinie stellt einen sinnvollen Ansatz dar, um Unternehmen zu ermutigen, bei ihren Mitarbeitern ein Bewusstsein für die Wichtigkeit der Verwendung von Schutzausrüstung zu schaffen, in die das Unternehmen investiert hat, um Mitarbeiter, Unternehmen und Kunden zu schützen. FAKT: gut durchgeführte Sicherheitsvorschriften inklusive Diebstahlschutz reduzieren den Notebook Diebstahl um 85% * *IDC Schulung: Schulungshandbücher Unsere Lock Registration Suite (Suite zur Registrierung von Schlössern) bietet Administratoren die Möglichkeit, jedem Benutzer eine Onlineschulung zur Verwendung des Schlosses zu senden. 3. Nachbereitung: Anpassbare Kampagne zur Schaffung eines Sicherheitsbewusstseins Erstellen Sie Ihre eigene interne Kampagne zum Schärfen des Bewusstseins für Sicherheit und zur Verwendung der Schlösser. Sie können die Nachricht individuell anpassen, Ihr Logo hinzufügen und unsere Poster herunterladen, drucken oder per versenden. Sie können Bereichsleiter erwähnen oder diejenigen nennen und anprangern, die ihr Schloss nicht nutzen. IDC EMEA, 389 Chiswick High Road, London, W4 4AE, U.K. Tel BJORN BARNARD HEAD OFFICE DID NOT LOCK HIS LAPTOP

13 Lock Registration Suite Mit der Lock Registration Suite können Administratoren ihre Schließprogramme verwalten und sicherstellen, dass die Mitarbeiter die Kensington-Supportdienstleistungen nutzen können, ohne sich an den Administrator wenden zu müssen. Lock Registration Suite erleichtert die Arbeit des Administrators, weil es ein zentrales Portal für die Verwaltung aller Schlösser bereitstellt. Es ist sicherer für die Benutzer, weil diese ihr eigenes Konto erhalten, und intelligenter für das Unternehmen, das sicherstellen möchte, dass seine Hardware erfasst und nach einem Personalwechsel verfügbar bleibt. Mit Lock Registration Suite können Administratoren: a. Schlösser einzeln oder gesammelt für einzelne Personen oder Gruppen registrieren b. Generalschlüsselprogramme ( Master Keyed ) bzw. Programme für gleichschließende Schlüssel ( Like Keyed ) oder gemeinsamen Zugriff ( Shared Keyed ) verwalten c. Benutzerkonten für ihre Endbenutzer erstellen, über die Ersatzschlüssel bestellt oder Kombinationscodes gespeichert werden können d. Benutzer auffordern, Schulungsvideos anzuschauen oder ihre Kontodetails zu überprüfen e. Besitzer von Schlössern erfassen und Berichte herunterladen f. Besitzer verlorener Schlüssel ausfindig machen g. Schlösser neuen Benutzern zuordnen Mit Lock Registration Suite können die einzelnen Benutzer: a. Ersatzschlüssel bestellen b. Gespeicherte Kombinationscodes abrufen c. Konto- und Schlüsselcodedetails überprüfen d. Die persönlichen Daten aktualisieren

14 ENTWICKELT ZUM SCHUTZ IHRES UNTERNEHMENS ClickSafe Twin K64638WW ClickSafe Twin-Notebookschloss Unterwegs Desktop K64538EU MicroSaver - Notebookschloss einziehbar K64615EU Schließsystem für Desktop und Peripheriegeräte

15 ClickSafe -Notebookschloss K64637WW ClickSafe -Notebookschloss Kombination Duo K64344EUB ComboSaver Ultra-Notebookkombinationsschloss K67722US MicroSaver Keyed Duo Ultra Lock

16 IDEE: EIN KLICK, UND SIE SIND SICHER Einfacher Dank des schlüssellosen Schließmechanismus von ClickSafe lässt sich die Einhaltung der Sicherheitsrichtlinien durch die Mitarbeiter verbessern. Es gibt keine Ausrede mehr für ungeschützte Computer und Daten. Der ClickSafe -Schließkopf lässt sich um 180 schwenken und um volle 360 um das Kabel drehen und bietet somit Flexibilität und Komfort. Das 12,7 mm flache Profil des Schließkopfs gewährleistet die Kompatibilität mit dünnen Notebooks. Sicherer Das manipulationssichere scheibenförmige Schloss aus hochwertigen Materialien stellt nahezu unüberwindbaren Schutz bereit. Das extrem starke, 5 mm dicke und mm lange Stahlkabel bietet die stärkste physische Sicherheit, die derzeit auf dem Markt verfügbar ist. Intelligenter Schützt Ihre Hardware, indem es sich an der Kensington- Sicherheitsverankerung befestigen lässt, die mit dem in 99% der Computer vorhandenen Kensington- Sicherheitssteckplatz verbunden wird. Online-Schlüsselregistrierung und Ersatzschlüsselservice. Ersatzschlüssel werden mitgeliefert. In den Optionen Key Different (unterschiedliche Schlüssel), Twin (Doppelschloss), Master Keyed (Generalschlüssel) und Single Keyed (Hauptschlüssel) verfügbar. Kensington sowie der Name ACCO und das Design sind eingetragene Markenzeichen von ACCO Brands. ClickSafe ist ein Markenzeichen von ACCO Brands. Alle anderen eingetragenen und nicht eingetragenen Markenzeichen sind Eigentum der entsprechenden Inhaber Kensington Computer Products Group, eine Abteilung von ACCO Brands. Alle Rechte vorbehalten.

Sicherheitslösungen für einen intelligenteren Arbeitsplatz Szenarien zur Arbeitsplatzsicherheit

Sicherheitslösungen für einen intelligenteren Arbeitsplatz Szenarien zur Arbeitsplatzsicherheit SECURITY Sicherheitslösungen für einen intelligenteren Arbeitsplatz Szenarien zur Arbeitsplatzsicherheit Gesicherte Produktivität Basiert auf geschützter IT-Hardware Der Schutz von Hardware und Produktivität

Mehr

Sicherheitslösungen für einen intelligenteren Arbeitsplatz Intelligenter Leitfaden zur Schlossauswahl

Sicherheitslösungen für einen intelligenteren Arbeitsplatz Intelligenter Leitfaden zur Schlossauswahl SECURITY Sicherheitslösungen für einen intelligenteren Arbeitsplatz Intelligenter Leitfaden zur Schlossauswahl 1 Erfindung & Weiterentwicklung von Expertenlösungen Nicht alle Unternehmen sind gleich, und

Mehr

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis HIR Method & Tools for Fit Gap analysis Based on a Powermax APML example 1 Base for all: The Processes HIR-Method for Template Checks, Fit Gap-Analysis, Change-, Quality- & Risk- Management etc. Main processes

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café 0 Corporate Digital Learning, How to Get It Right Learning Café Online Educa Berlin, 3 December 2015 Key Questions 1 1. 1. What is the unique proposition of digital learning? 2. 2. What is the right digital

Mehr

INTERXION Rechenzentrum & Cloud. Volker Ludwig Sales Director

INTERXION Rechenzentrum & Cloud. Volker Ludwig Sales Director INTERXION Rechenzentrum & Cloud Volker Ludwig Sales Director AGENDA Kurzvorstellung Interxion Evolution der Rechenzentren bis heute Hybrid Cloud ein Blick in die Zukunft 2 AUF EINEN BLICK FÜHRENDER EUROPÄISCHER

Mehr

Communications & Networking Accessories

Communications & Networking Accessories 3Com10 Mbit (Combo) 3Com world leading in network technologies is a strategic partner of Fujitsu Siemens Computers. Therefore it is possible for Fujitsu Siemens Computers to offer the very latest in mobile

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

job and career at CeBIT 2015

job and career at CeBIT 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at CeBIT 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers in DIGITAL BUSINESS 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Franke & Bornberg award AachenMünchener private annuity insurance schemes top grades

Franke & Bornberg award AachenMünchener private annuity insurance schemes top grades Franke & Bornberg award private annuity insurance schemes top grades Press Release, December 22, 2009 WUNSCHPOLICE STRATEGIE No. 1 gets best possible grade FFF ( Excellent ) WUNSCHPOLICE conventional annuity

Mehr

Continuous Auditing eine gut gemeinte aber schlechte Idee kommt zurück

Continuous Auditing eine gut gemeinte aber schlechte Idee kommt zurück Continuous Auditing eine gut gemeinte aber schlechte Idee kommt zurück Michel Huissoud Lic.iur, CISA, CIA 5. November 2012 - ISACA/SVIR-Fachtagung - Zürich Überwachung Continuous Monitoring Continuous

Mehr

ARGE DATEN - Österreichische Gesellschaft für Datenschutz A-1160 Wien, Redtenbachergasse 20

ARGE DATEN - Österreichische Gesellschaft für Datenschutz A-1160 Wien, Redtenbachergasse 20 ARGE DATEN - Österreichische Gesellschaft für Datenschutz A-1160 Wien, Redtenbachergasse 20 Tel.: +43 1 53 20 944 Fax.: +43 1 53 20 974 Mail Verein: info@argedaten.at Mail persönlich: hans.zeger@argedaten.at

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Walter GPS Global Productivity System

Walter GPS Global Productivity System Walter GPS Global Productivity System DIE WERKZEUGAUSWAHL MIT dem ÜBERRASCHUNGS- EFFEKT. ÜBERRASCHEND EINFACH. THE TOOL SELECTION WITH THE ELEMENT OF SURPRISE. SURPRISINGLY EASY. Überraschend schnell:

Mehr

Erste Schritte mit Desktop Subscription

Erste Schritte mit Desktop Subscription Erste Schritte mit Desktop Subscription Ich habe eine Desktop Subscription erworben. Wie geht es nun weiter? Schritt 1: Sehen Sie in Ihren E-Mails nach Nach dem Kauf erhalten Sie eine E-Mail von Autodesk

Mehr

`) Read Software-Ergonomie. Grundlagen der optimalen Ausgestaltung von Computersystemen fr die Benutzer (German Edition) safe websites for free

`) Read Software-Ergonomie. Grundlagen der optimalen Ausgestaltung von Computersystemen fr die Benutzer (German Edition) safe websites for free `) Read Software-Ergonomie. Grundlagen der optimalen Ausgestaltung von Computersystemen fr die Benutzer (German Edition) safe websites for free ebooks ID:juuqda Click Here to Read Software-Ergonomie.

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013

GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013 OSC Smart Integration GmbH SAP Business One GOLD-Partner in Norddeutschland GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013 SAP Business One v.9.0 Heiko Szendeleit AGENDA OSC-SI 2013 / SAP Business One

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

Symbio system requirements. Version 5.1

Symbio system requirements. Version 5.1 Symbio system requirements Version 5.1 From: January 2016 2016 Ploetz + Zeller GmbH Symbio system requirements 2 Content 1 Symbio Web... 3 1.1 Overview... 3 1.1.1 Single server installation... 3 1.1.2

Mehr

Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH

Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH What is a GEVER??? Office Strategy OXBA How we used SharePoint Geschäft Verwaltung Case Management Manage Dossiers Create and Manage Activities

Mehr

Brainloop Secure Boardroom

Brainloop Secure Boardroom Brainloop Secure Boardroom Efficient and Secure Collaboration for Executives Jörg Ganz, Enterprise Sales Manager, Brainloop Switzerland AG www.brainloop.com 1 Is your company at risk of information leakage?

Mehr

There are 10 weeks this summer vacation the weeks beginning: June 23, June 30, July 7, July 14, July 21, Jul 28, Aug 4, Aug 11, Aug 18, Aug 25

There are 10 weeks this summer vacation the weeks beginning: June 23, June 30, July 7, July 14, July 21, Jul 28, Aug 4, Aug 11, Aug 18, Aug 25 Name: AP Deutsch Sommerpaket 2014 The AP German exam is designed to test your language proficiency your ability to use the German language to speak, listen, read and write. All the grammar concepts and

Mehr

Office 365 Partner-Features

Office 365 Partner-Features Office 365 Partner-Features Régis Laurent Director of Operations, Global Knowledge Competencies include: Gold Learning Silver System Management Inhalt 1. Zugriff auf Office 365 IUR und Partner-Features

Mehr

Compliance und neue Technologien

Compliance und neue Technologien Compliance und neue Technologien Urs Fischer, dipl. WP, CRISC, CISA Fischer IT GRC Beratung und Schulung Heiter bis bewölkt! Wohin steuert die Technologie Just What Is Cloud Computing? Rolle des CIO ändert!

Mehr

design: martin ballendat

design: martin ballendat design: martin ballendat ist der neue Sattel-Allrounder für jedes Büro: Als Sitzgelegenheit und mobiler Begleiter im Cross Office bietet er dem Nutzer eine Vielzahl an Funktionen. Gefertigt aus Polyurethan

Mehr

Cameraserver mini. commissioning. Ihre Vision ist unsere Aufgabe

Cameraserver mini. commissioning. Ihre Vision ist unsere Aufgabe Cameraserver mini commissioning Page 1 Cameraserver - commissioning Contents 1. Plug IN... 3 2. Turn ON... 3 3. Network configuration... 4 4. Client-Installation... 6 4.1 Desktop Client... 6 4.2 Silverlight

Mehr

SME Competence Development (SMECODE)

SME Competence Development (SMECODE) SME Competence Development (SMECODE) LLP-LdV-Tol-2010/DK-1005 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: SME Competence Development (SMECODE) LLP-LdV-Tol-2010/DK-1005 Jahr: 2010 Projekttyp: Status: Marketing

Mehr

JONATHAN JONA WISLER WHD.global

JONATHAN JONA WISLER WHD.global JONATHAN WISLER JONATHAN WISLER WHD.global CLOUD IS THE FUTURE By 2014, the personal cloud will replace the personal computer at the center of users' digital lives Gartner CLOUD TYPES SaaS IaaS PaaS

Mehr

BESTECKEINSÄTZE CUTLERY INSERTS. August Ottensmeyer FORNO. functional straight-lined modern longlasting. funktionell gradlinig modern langlebig

BESTECKEINSÄTZE CUTLERY INSERTS. August Ottensmeyer FORNO. functional straight-lined modern longlasting. funktionell gradlinig modern langlebig BESTECKEINSÄTZE CUTLERY INSERTS August Ottensmeyer FORNO funktionell gradlinig modern langlebig functional straight-lined modern longlasting FORNO Besteckeinsätze In manchen Einbauküchen ist Platz Mangelware

Mehr

Privacy-preserving Ubiquitous Social Mining via Modular and Compositional Virtual Sensors

Privacy-preserving Ubiquitous Social Mining via Modular and Compositional Virtual Sensors Privacy-preserving Ubiquitous Social Mining via Modular and Compositional s Evangelos Pournaras, Iza Moise, Dirk Helbing (Anpassung im Folienmaster: Menü «Ansicht» à «Folienmaster») ((Vorname Nachname))

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= How to Disable User Account Control (UAC) in Windows Vista You are attempting to install or uninstall ACT! when Windows does not allow you access to needed files or folders.

Mehr

GRIPS - GIS basiertes Risikoanalyse-, Informations- und Planungssystem

GRIPS - GIS basiertes Risikoanalyse-, Informations- und Planungssystem GRIPS - GIS basiertes Risikoanalyse-, Informations- und Planungssystem GIS based risk assessment and incident preparation system Gregor Lämmel TU Berlin GRIPS joined research project TraffGo HT GmbH Rupprecht

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Rough copy for the art project >hardware/software< of the imbenge-dreamhouse artist Nele Ströbel.

Rough copy for the art project >hardware/software< of the imbenge-dreamhouse artist Nele Ströbel. Rough copy for the art project >hardware/software< of the imbenge-dreamhouse artist. Title >hardware/software< This art project reflects different aspects of work and its meaning for human kind in our

Mehr

Willkommen Zur MICROSOFT DYNAMICS CRM Online-Demo

Willkommen Zur MICROSOFT DYNAMICS CRM Online-Demo Willkommen Zur MICROSOFT DYNAMICS CRM Online-Demo Donnerstag, 16. Juni 2011 Microsoft Dynamics CRM As A Business Plattform Höhe Integration und Kompatibilität mit anderen Microsoft Produktportfolio Microsoft

Mehr

Hotel- und Objektausstattung Bedding products for hotels and contract business

Hotel- und Objektausstattung Bedding products for hotels and contract business Hotel- und Objektausstattung Bedding products for hotels and contract business Paradies Bettwaren für den guten Schlaf Paradies bedding products for a good night s sleep Seit mehr als 150 Jahren wird die

Mehr

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13 Service Design Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH An increasing number of customers is tied in a mobile eco-system Hardware Advertising Software Devices Operating System Apps and App Stores Payment and

Mehr

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL nugg.ad EUROPE S AUDIENCE EXPERTS. THE NEW ERA THE NEW ERA BIG DATA DEFINITION WHAT ABOUT MARKETING WHAT ABOUT MARKETING 91% of senior corporate marketers believe that successful brands use customer data

Mehr

Granite Gerhard Pirkl

Granite Gerhard Pirkl Granite Gerhard Pirkl 2013 Riverbed Technology. All rights reserved. Riverbed and any Riverbed product or service name or logo used herein are trademarks of Riverbed Technology. All other trademarks used

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

Version 2.0. Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved.

Version 2.0. Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Version 2.0 Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. VDI Virtual Desktop Infrastructure Die Desktop-Virtualisierung im Unternehmen ist die konsequente Weiterentwicklung der Server und

Mehr

TW Struktura / TW ArchiMed

TW Struktura / TW ArchiMed Installation von Microsoft SQL Server 2008 R2 Express für TW ArchiMed / TW Struktura ab Version 2012 Arbeitsumgebung: Microsoft Windows XP Professional 32bit/64bit deutsch Microsoft Windows Vista Business

Mehr

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1 Existing Members Log-in Anmeldung bestehender Mitglieder Enter Email address: E-Mail-Adresse eingeben: Submit Abschicken Enter password: Kennwort eingeben: Remember me on this computer Meine Daten auf

Mehr

Dr. Bernd Korves October 05, 2015

Dr. Bernd Korves October 05, 2015 Workshop Platforms for connected Factories of the Future The Future of Manufacturing On the way to Industry 4.0 Dr. Bernd Korves October 05, 2015 Digitalization changes everything New business models in

Mehr

The English Tenses Die englischen Zeitformen

The English Tenses Die englischen Zeitformen The English Tenses Die englischen Zeitformen Simple Present (Präsens einfache Gegenwart) Handlungen in der Gegenwart die sich regelmäßig wiederholen oder einmalig geschehen I go you go he goes she goes

Mehr

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!!

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!! REPORT OF INVENTION Please send a copy to An die Abteilung Technologietransfer der Universität/Hochschule An die Technologie-Lizenz-Büro (TLB) der Baden-Württembergischen Hochschulen GmbH Ettlinger Straße

Mehr

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc.

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Role Play I: Ms Minor Role Card Conversation between Ms Boss, CEO of BIGBOSS Inc. and Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Ms Boss: Guten Morgen, Frau Minor! Guten Morgen, Herr Boss! Frau Minor, bald steht

Mehr

Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft

Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft Methods of research into dictionary use: online questionnaires Annette Klosa (Institut für Deutsche Sprache, Mannheim) 5. Arbeitstreffen Netzwerk Internetlexikografie, Leiden, 25./26. März 2013 Content

Mehr

Fujitsu Software-Tage 2013 Stefan Schenscher / Symantec

Fujitsu Software-Tage 2013 Stefan Schenscher / Symantec Fujitsu Software-Tage 2013 Stefan Schenscher / Symantec Hamburg 17. / 18. Juni 2013 2 Informationen Informationen 4 Informationen Verfügbarkeit Backup Disaster Recovery 5 Schutz vor Angriffen Abwehr Informationen

Mehr

Hör auf zu ziehen! Erziehungsleine Training Leash

Hör auf zu ziehen! Erziehungsleine Training Leash Hör auf zu ziehen! Erziehungsleine Training Leash 1 2 3 4 5 6 7 Erziehungsleine Hör auf zu ziehen Ihr Hund zieht an der Leine, und Sie können ihm dieses Verhalten einfach nicht abgewöhnen? Die Erziehungsleine

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

Service-now.com - Overview

Service-now.com - Overview IT Service Management Keep It Simple! Service-now.com - Overview Service-now.com Gegründet in 2004 von Fred Luddy Ehemaliger CTO von Peregrine und Remedy für über 13 Jahre Pioneer und Visionär von on-demand

Mehr

Verzeichnisdienste in heterogenen Systemen

Verzeichnisdienste in heterogenen Systemen Verzeichnisdienste in heterogenen Systemen Zielsetzungen Implementierung Aufbau: Active Directory (AD) auf Basis von Windows Server 008 R mit Windows Client(s), Linux Client(s) und einem Linux Server (Dateiserver).

Mehr

Cloud for Customer Learning Resources. Customer

Cloud for Customer Learning Resources. Customer Cloud for Customer Learning Resources Customer Business Center Logon to Business Center for Cloud Solutions from SAP & choose Cloud for Customer https://www.sme.sap.com/irj/sme/ 2013 SAP AG or an SAP affiliate

Mehr

Von$Siebel$zu$Fusion$als$evolu0onärer$Weg$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$ Alexander$Doubek$ Senior$Manager$ $

Von$Siebel$zu$Fusion$als$evolu0onärer$Weg$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$ Alexander$Doubek$ Senior$Manager$ $ Von$Siebel$zu$Fusion$als$evolu0onärer$Weg$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$ Alexander$Doubek$ Senior$Manager$ $ Riverland$at$a$glance$ Partner for High Quality System Integrations Commited to deliver premium business

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Schnelle und zielgerichtete E-Mail-Kommunikation

Schnelle und zielgerichtete E-Mail-Kommunikation Schnelle und zielgerichtete E-Mail-Kommunikation Verwalten und segmentieren Sie Ihre Kontakte Verwalten Sie online Ihre eigene Mediathek Entwerfen Sie personalisierte E-Mails mit dynamischem Inhalt Entwerfen

Mehr

Microsoft Software Assurance Home Use Program: Oktober 2009

Microsoft Software Assurance Home Use Program: Oktober 2009 Microsoft Software Assurance Home Use Program: Oktober 2009 Home Use Program (HUP) Das Home Use Program ermöglicht es den Mitarbeitern von Unternehmen mit entsprechendem Volumenlizenzvertrag, Office 2007

Mehr

Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap

Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap Anja Schneider Head of Big Data / HANA Enterprise Cloud Platform Solutions Group, Middle & Eastern Europe, SAP User Experience Design Thinking New Devices

Mehr

Symantec Backup Exec.cloud

Symantec Backup Exec.cloud Better Backup For All Symantec Backup Exec.cloud Ing. Martin Mairhofer Sr. Principal Presales Consultant 1 Backup Exec Family The Right Solution For Any Problem # of Servers 25 or More Servers Backup Exec

Mehr

Red Hat Subscription Center E Mail Benachrichtigung. Zusammenfassung:

Red Hat Subscription Center E Mail Benachrichtigung. Zusammenfassung: Red Hat Subscription Center E Mail Benachrichtigung E Mail Benachrichtigungsprozeß Prozeßdiagramm Auslieferungsbestätigung des Distributors Auslieferungsbestätigung des Resellers Benachrichtigung des Kunden

Mehr

Geometrie und Bedeutung: Kap 5

Geometrie und Bedeutung: Kap 5 : Kap 5 21. November 2011 Übersicht Der Begriff des Vektors Ähnlichkeits Distanzfunktionen für Vektoren Skalarprodukt Eukidische Distanz im R n What are vectors I Domininic: Maryl: Dollar Po Euro Yen 6

Mehr

Regale Shelves. studimo. Seite Page 12 29

Regale Shelves. studimo. Seite Page 12 29 Home Story studimo studimo Seite Page 12 29 Als hochflexibles Regalsystem passt studimo sich nahezu jedem Raumzuschnitt und jedem persönlichen Stil an. Verwandelt sich in ein repräsentatives Regal, einen

Mehr

SAP mit Microsoft SharePoint / Office

SAP mit Microsoft SharePoint / Office SAP mit Microsoft SharePoint / Office Customer Holger Bruchelt, SAP SE 3. Mai 2016 Disclaimer Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Dieses

Mehr

LEAD MANAGEMENT SYSTEMS

LEAD MANAGEMENT SYSTEMS Paket Lead Standard Barcodescanner 1D Jeder Fachbesucher besitzt eine Eintrittskarte mit Namenschild. Scannen Sie den Strichcode an Ihrem Stand mit einem 1D-Barcode Die Daten werden täglich ab 16:30 Uhr

Mehr

PROTOTYPING 101 CMF // Spec-Sheet Guideline

PROTOTYPING 101 CMF // Spec-Sheet Guideline PROTOTYPING 101 CMF // SpecSheet Guideline = CMF COLOUR MATERIAL FINISH = FARBEN MATERIALIEN OBERFLÄCHEN eine CMFDatei ( CMFSheet, SpecSheet) beschreibt alle für die Erstellung eines Prototypens und die

Mehr

Case Study SPEDI. Dr. Lothar Hofmann LL.M. Rechtsanwalt in Wien und New York

Case Study SPEDI. Dr. Lothar Hofmann LL.M. Rechtsanwalt in Wien und New York HLAW legal solutions Case Study SPEDI Dr. Lothar Hofmann LL.M. Rechtsanwalt in Wien und New York SPEDI Facts Siegfried Specht and Dieter Diewald have founded a GmbH under the name of SPEDI Specht & Diewald

Mehr

IDS Lizenzierung für IDS und HDR. Primärserver IDS Lizenz HDR Lizenz

IDS Lizenzierung für IDS und HDR. Primärserver IDS Lizenz HDR Lizenz IDS Lizenzierung für IDS und HDR Primärserver IDS Lizenz HDR Lizenz Workgroup V7.3x oder V9.x Required Not Available Primärserver Express V10.0 Workgroup V10.0 Enterprise V7.3x, V9.x or V10.0 IDS Lizenz

Mehr

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08.

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08. Mass Customized Printed Products A Chance for Designers and Entrepreneurs? Burgdorf, 27. 08. Beuth Hochschule für Technik Berlin Prof. Dr. Anne König Outline 1. Definitions 2. E-Commerce: The Revolution

Mehr

German Geography Cookie Unit Haley Crittenden Gordon German Teacher Lee High School & Key Middle School (adapted from Angelika Becker)

German Geography Cookie Unit Haley Crittenden Gordon German Teacher Lee High School & Key Middle School (adapted from Angelika Becker) German Geography Cookie Unit Haley Crittenden Gordon German Teacher Lee High School & Key Middle School (adapted from Angelika Becker) Goal Students will learn about the physical geography of Germany,

Mehr

Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria. Cloud Computing. Heiter statt wolkig. 2011 IBM Corporation

Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria. Cloud Computing. Heiter statt wolkig. 2011 IBM Corporation Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria Cloud Computing Heiter statt wolkig 1 Was passiert in Europa in 2011? Eine Markteinschätzung Quelle: IDC European Cloud Top 10 predictions, January 2011 2

Mehr

Aluminium-Systeme Aluminium Systems. Profilschnitte Schüco Tür ADS 75 SimplySmart Profil section details for Schüco Door ADS 75 SimplySmart

Aluminium-Systeme Aluminium Systems. Profilschnitte Schüco Tür ADS 75 SimplySmart Profil section details for Schüco Door ADS 75 SimplySmart Aluminium-Systeme Aluminium Systems Profilschnitte Schüco Tür ADS SimplySmart Profil section details for Schüco Door ADS SimplySmart 0 Schüco Profilschnitte Schüco Tür ADS SimplySmart Profil section details

Mehr

Papst Amtseinführung 2005

Papst Amtseinführung 2005 Papst Amtseinführung 2005 Papst Amtseinführung 2013 Was Sie uns erzählen Kennwörter reichen nicht mehr aus Wie können Unternehmes- Daten geschützt werden Wir müssen neue Technologien genauso schnell übernehmen

Mehr

WAS IST DER KOMPARATIV: = The comparative

WAS IST DER KOMPARATIV: = The comparative DER KOMPATATIV VON ADJEKTIVEN UND ADVERBEN WAS IST DER KOMPARATIV: = The comparative Der Komparativ vergleicht zwei Sachen (durch ein Adjektiv oder ein Adverb) The comparative is exactly what it sounds

Mehr

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen.

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes einzelne Unternehmen ist einzigartig. Ob Gesundheitswesen oder Einzelhandel, Produktion oder Finanzwesen keine zwei Unternehmen

Mehr

`* Free Download Programmieren: Software entwickeln fr Einsteiger: Lernen Sie die Grundlagen von Java, SQL und C++ (Codierung,...

`* Free Download Programmieren: Software entwickeln fr Einsteiger: Lernen Sie die Grundlagen von Java, SQL und C++ (Codierung,... `* Free Download Programmieren: Software entwickeln fr Einsteiger: Lernen Sie die Grundlagen von Java, SQL und C++ (Codierung,... free download e books pdf ID:baedfa Click Here to Read Programmieren:

Mehr

300Mbps Wireless Outdoor PoE Access Point/Bridge Quick Installation Guide

300Mbps Wireless Outdoor PoE Access Point/Bridge Quick Installation Guide LevelOne WAB-5120 300Mbps Wireless Outdoor PoE Access Point/Bridge Quick Installation Guide English Deutsch - 1 - Table of Content English... - 3 - Deutsch... - 9 - This guide covers only the most common

Mehr

Benutzer- und Referenzhandbuch

Benutzer- und Referenzhandbuch Benutzer- und Referenzhandbuch MobileTogether Client User & Reference Manual All rights reserved. No parts of this work may be reproduced in any form or by any means - graphic, electronic, or mechanical,

Mehr

NEWSLETTER. FileDirector Version 2.5 Novelties. Filing system designer. Filing system in WinClient

NEWSLETTER. FileDirector Version 2.5 Novelties. Filing system designer. Filing system in WinClient Filing system designer FileDirector Version 2.5 Novelties FileDirector offers an easy way to design the filing system in WinClient. The filing system provides an Explorer-like structure in WinClient. The

Mehr

GURUCAD - IT DIVISION CATIA V5 PLM EXPRESS CONFIGURATIONS Hamburg, 16th February 2010, Version 1.0

GURUCAD - IT DIVISION CATIA V5 PLM EXPRESS CONFIGURATIONS Hamburg, 16th February 2010, Version 1.0 Engineering & IT Consulting GURUCAD - IT DIVISION CATIA V5 PLM EXPRESS CONFIGURATIONS Hamburg, 16th February 2010, Version 1.0 IT DIVISION CATIA V5 DEPARTMENT Mobile: +49(0)176 68 33 66 48 Tel.: +49(0)40

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

ShadowProtect 4 Backup Fast, Recover Faster

ShadowProtect 4 Backup Fast, Recover Faster ShadowProtect 4 Backup Fast, Recover Faster Schnelles und zuverlässiges Disaster Recovery, Datenschutz, System Migration und einfachere Verwaltung von Microsoft Systemen Üebersicht Nutzen / Vorteile Wie

Mehr

INSTALLATIONSANLEITUNG INSTALLATION GUIDE. Deutsch / English

INSTALLATIONSANLEITUNG INSTALLATION GUIDE. Deutsch / English INSTALLATIONSANLEITUNG INSTALLATION GUIDE Deutsch / English INSTALLATIONSANLEITUNG Mit dem Kauf des DTM Experience Online-Spieles haben Sie einen Code zur Online-Aktivierung des Produktes erworben. DTM

Mehr

TOOLS FOR PROFESSIONALS WERKZEUGE FÜR PROFIS THE SPECIALISTS IN THE JAEGER 10 FAMILY DIE SPEZIALISTEN DER JAEGER 10-FAMILIE

TOOLS FOR PROFESSIONALS WERKZEUGE FÜR PROFIS THE SPECIALISTS IN THE JAEGER 10 FAMILY DIE SPEZIALISTEN DER JAEGER 10-FAMILIE JAEGER 10 PRO WERKZEUGE FÜR PROFIS TOOLS FOR PROFESSIONALS DIE SPEZIALISTEN DER JAEGER 10-FAMILIE THE SPECIALISTS IN THE JAEGER 10 FAMILY Kann man ein Jagdgewehr verbessern, das auf der Drückjagd eine

Mehr

LOG AND SECURITY INTELLIGENCE PLATFORM

LOG AND SECURITY INTELLIGENCE PLATFORM TIBCO LOGLOGIC LOG AND SECURITY INTELLIGENCE PLATFORM Security Information Management Logmanagement Data-Analytics Matthias Maier Solution Architect Central Europe, Eastern Europe, BeNeLux MMaier@Tibco.com

Mehr

Plattenkollektion Panel Collection

Plattenkollektion Panel Collection Plattenkollektion Panel Collection Acrylux Wir liefern 20 aktuelle Acrylux-Oberflächen auf unterschiedlichen Trägermaterialien und diversen Plattenstärken, einseitig oder beidseitig beschichtet. Die Flächen

Mehr

bengin Another view of an enterprise bengin Wiew of an enterprise 2003 bengin.com view_of_an_enterprise_e

bengin Another view of an enterprise bengin Wiew of an enterprise 2003 bengin.com view_of_an_enterprise_e Another view of an enterprise 2003.com 1 view_of_an_enterprise_e You can manage what you can't measure. That's your daily business. May be your administrators can't (in your sense). That's one of the reasons

Mehr

Supplier Questionnaire

Supplier Questionnaire Supplier Questionnaire Dear madam, dear sir, We would like to add your company to our list of suppliers. Our company serves the defence industry and fills orders for replacement parts, including orders

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

The Henkel Innovation Challenge 6

The Henkel Innovation Challenge 6 Dear student, For the sixth year in succession, we present: The Henkel Innovation Challenge 6 This international business game is an ideal opportunity for you to play the role of a business development

Mehr

MobiDM-App Handbuch für Windows Mobile

MobiDM-App Handbuch für Windows Mobile MobiDM-App Handbuch für Windows Mobile Dieses Handbuch beschreibt die Installation und Nutzung der MobiDM-App für Windows Mobile Version: x.x MobiDM-App Handbuch für Windows Mobile Seite 1 Inhalt 1. WILLKOMMEN

Mehr

Explore. Share. Innovate.

Explore. Share. Innovate. Explore. Share. Innovate. Vordefinierte Inhalte & Methoden für das Digitale Unternehmen Marc Vietor Global Consulting Services Business Development and Marketing Vordefinierte Inhalte & Methoden für das

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

`# Online Read Programmieren: Software entwickeln fr Einsteiger: Lernen Sie die Grundlagen von Java, SQL und C++ (Codierung,... download books from

`# Online Read Programmieren: Software entwickeln fr Einsteiger: Lernen Sie die Grundlagen von Java, SQL und C++ (Codierung,... download books from `# Online Read Programmieren: Software entwickeln fr Einsteiger: Lernen Sie die Grundlagen von Java, SQL und C++ (Codierung,... download books from google ebooks ID:jiajsi Click Here to Read Programmieren:

Mehr

Manuel Billekens. Modul A des Unternehmerführerscheins. mit gutem Erfolg bestanden

Manuel Billekens. Modul A des Unternehmerführerscheins. mit gutem Erfolg bestanden Die Wirtschaftskammer Österreich bestätigt, dass Manuel Billekens am 12.6.2014 die Prüfung Modul A des Unternehmerführerscheins mit gutem Erfolg bestanden hat. Prof. Dr. Michael Landertshammer Leiter der

Mehr

e n t a l www.metoxit.com

e n t a l www.metoxit.com e n t a l www.metoxit.com Firma Die Metoxit AG ist ein mittelständisches Schweizer Unternehmen, das zur AGZ-Holding gehört. Metoxit bietet eine breite Palette von Produkten aus Hochleistungskeramik (Oxidkeramik)

Mehr

Beschwerdemanagement / Complaint Management

Beschwerdemanagement / Complaint Management Beschwerdemanagement / Complaint Management Structure: 1. Basics 2. Requirements for the implementation 3. Strategic possibilities 4. Direct Complaint Management processes 5. Indirect Complaint Management

Mehr