Create Business Face the Future

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Create Business Face the Future"

Transkript

1 Create Business Face the Future Fachkongress Specialist Conference Workshops und Vorträge Workshops and Lectures Fachmesse Specialist Trade Fair European Banking Technology Fair 2002 Zeitgleich: At the same time: IT-Forum 2002 Veranstaltet von Organised by European Congress and Trade Exhibition Messe Frankfurt Ausstellungen GmbH

2 Willkommen zur/welcome to the European Banking Technology Fair 2002 Europa ist auf gutem Wege. Nach einer problemlosen Einführung des Euro stehen jetzt die Erweiterung der Union, die Reform der europäischen Institutionen und die Verfassung für Europa auf der politischen Agenda. Weiterer Fortschritt auf dem Felde der Integration der Finanzmärkte steht zu erwarten Der alte Kontinent präsentiert sich Investoren, trotz ungelöster struktureller und regulatorischer Fragen, in attraktiver Verfassung im Vergleich zu anderen problembehafteten Finanzmärkten. Nicht zuletzt weil es gelang, durch die Einführung des Euro einen außerordentlichen Vertrauensschub auszulösen. Doch da gibt es die andere Perspektive. Für Investoren waren es lausige Zeiten, seitdem die Internetblase platzte. Dann kam der 11. September; kaum war der Schock überwunden, platzte die trust bubble. Die Solidität von Unternehmensbilanzen kam auf breiter Front unter Generalverdacht. Unternehmen und Finanzmärkte waren nicht gewappnet für eine Investitionssituation nach ENRON. Flops und Skandale in der alten und in der neuen Ökonomie haben letzthin Investorenvertrauen auf eine arge Probe gestellt. Doch sind die Quellen der finanzwirtschaftlichen Stärke wesentlich unbeschädigt. Der mächtige Technologieschub in Europas Bankensektor hat nichts von seiner Plausibilität verloren. Eher scheinen die Treiber dieses Prozesses etwas neuen Mut zu brauchen. Europe is getting its act together. After a flawless introduction of the Euro, now EU enlargement and constitutional reform are up on agenda. Corporate Europe, despite rigidities and unresolved regulatory problems, no boubt is building up appeal for investors in times of otherwise difficult global financial markets. Not the least, because of the extraordinary strong momentum of confidence the introduction of the Euro brought about. The other prespective: it is the year after first the Internet bubble. Then the New York Twin Towers came down and, to make it all worse, the trust bubble burst. Corporations and the financial industry were not really braced and prepared for after ENRON. Investor confidence worldwide nosedived and has been badly shaken by several hurtsome corporate flaws. The sources of the financial industry s original strength are still there. The mighty technolgy drive that pushed Euroepan finance forward has lost nothing of its former rationale. That is what makes the 2002 edition of the European Banking Technology Fair such an important Das ist es was die EBTF 2002 aktuell zu einem so wichtigen Branchenforum macht, da sich die Finanzwirtschaft auf ihre neugefundenen Stärken besinnt. Es ist außerordentlich wichtig, daß die EBTF auf diesem Hintergrund erneut das Vertrauen und die Unterstützung von IT- und Finanzektor als zuverlässiges, aussagekräftiges Forum für Technologiekompetenz gewonnen hat. Die European Banking Technology Fair 2002 präsentiert und diskutiert am Sitz der Europäischen Zentralbank vom 28. bis 31. Oktober 2002, was die Finanzwirtschaft in ihrer Technologiedimension bewegt. Die großen Debattenthemen des Kongresses lauten: Die zukünftige Rolle des Transaction Banking Create Business Face the Future! Neue Wege aus der wirtschaftlichen Talsohle Alea iacta est: Welche Wirtschaftspolitik braucht Deutschland braucht Europa? Mit Zuversicht wünschen wir also allen unseren Fachbesuchern und Ausstellern eine außerordentlich erfolgreiche Messe. Eine Messe voller neuer Einsichten in die Erfordernisse und Anforderungen sowie die Entwicklungen der europäische Finanzwesen in schwierigen Marktzeiten. event, as banking and the finance industry are rebounding from a multitude of adverse market factors over the last months. Again European Banking Technology Fair proves to have the backing of the IT and the financial sector as a showcase for technology competence. From 28th until 31st October 2002, the top-ranks of European finance and the leading information technology provider will assemble at the seat of the European Central Bank. The topics of the Banking Congress are: The Future Role of Transaction Banking Create Business Face the Future: Ways out of the Economic Slump Alea iacta est. A new Economic Policy for Europe We wish all our professional visitors and exhibitors an extraordinarily succcessful fair, much success for their businesses, and a lot of new insight into the potential of European Banking in times of difficult markets. Dr. Nader Maleki Vorstandsvorsitzender der Maleki Group Thomas Schütz Geschäftsführer, Messe Frankfurt Ausstellungen GmbH

3 Kongress/Congress Montag/Monday October 28, 2002 Congress Center Messe Frankfurt 12:30 p.m. 01:30 p.m. Michael von Zitzewitz Dr. Nader Maleki Karlheinz Weimar Panel I (German*) Dr. Rainer Fuchs Bernd Kuhlin Jürgen Kunz Hermann J. Lamberti Volker Wagner Moderator: Dr. Björn Peter Böer 03:00 p.m. 03:30 p.m. Panel II (German*) Prof. Dr. Paul Alpar Dr. Michael Heise Dr. Lutz R. Raettig Gerhard Rienecker Holger Schmieding Moderator: Michael Wudonig Welcome Snacks & Drinks Welcome Session EBTF 2002 Chairman of the Board, Messe Frankfurt President, International Bankers Forum Opening Session EBTF 2002 Minister of Finance, Federal State of Hesse Die zukünftige Rolle des Transaction Banking The Future Role of Transaction Banking Member of the Board, setis-bank President Enterprise Networks, Siemens ICN Vice President Sales, ORACLE Deutschland Member of the Board and COO, Deutsche Bank Managing Director, EDS Deutschland Head of Business Department, F.A.Z. Business-Radio Coffee break Create Business Face the Future! Neue Wege aus der wirtschaftlichen Talsohle was kommt nach der Konsolidierungsphase? Create Business Face the Future: Ways out of the Economic Slump BA and MIS, Philipps-Universität Marburg Chief Economist Allianz Group and Dresdner Bank Chairman of the Board, Morgan Stanley Bank Chairman of the Board of Managing Directors, PASS IT-Consulting Group Chief Economist, Bank of America London Anchor, BLOOMBERG TV p.m. 05:15 p.m. Panel III (German*) Klaus-Peter Müller Michael Sommer Prof. Dr. Udo Steffens Ernst Welteke Moderator: Dieter Balkhausen Coffee break Welche Wirtschaftspolitik braucht Deutschland braucht Europa? Alea iacta est. A new Economic Policy for Europe Chairman of the Board, Commerzbank Speaker of the Board, Deutscher Gewerkschaftsbund President, Hochschule für Bankwirtschaft President, Deutsche Bundesbank Business Journalist and Author p.m. End of the first conference day * Simultaneous translation into English is provided.

4 Workshops Dienstag/Tuesday October 29, 2002 Congress Center Messe Frankfurt 09:30 a.m. - 10:30 a.m. Cash Management CRM E- & M-Business Outsourcing Portugal Spektrum 1 Sweden Italy Belgien Wincor Nixdorf Mummert Consulting EDS Siemens Deutsche Post PrintCom WS 1.1 Cashmanagement Bargeldoptimierung im Spannungsfeld zwischen Verfügbarkeit und Wirtschaftlichkeit Frank Lenzner WS 1.2 Frühwarnsystem Ertragssicherung durch frühzeitige Erkennung abwanderungsgefährdeter Kunden Robert Symannek; Fred Wichmann WS 1.3* Filialstrukturoptimierung mit dem EDS Channel Management System Remco Hoppezak WS 1.4 Mobile Banking ein Baustein in der Multi-Kanal-Strategie der Hamburger Sparkasse Niels-Helge Pirck, Hamburger Sparkasse WS 1.5 Mit epost CLASSIC Sammelkommunikation professionell individuelle Geschäftspost abwickeln Arne Peper 10:30 a.m. - 11:00 a.m. Kaffeepause/Coffee break 11:00 a.m. - 12:00 p.m. Asset Management CRM Multi-Channel Management Conclusio 1 Sweden Spain Netherlands Spektrum 2 PASS Consulting Group EDS S1 Corporation Hochschule für Bankwirtschaft Oracle WS 2.1 Bedarfsgerechtes Asset Management Ist Vermögensverwaltung ohne Financial Planning zukünftig überhaupt möglich? WS 2.2 Vertriebspotentiale heben Komplexität beherrschen WS 2.3 Praxisbericht: Profitable Kunden durch die Bündelung aller elektronischen Medien im WWK-Communication Center WS 2.4 CRM in Banken ein prozeßorientierter Ansatz WS 2.5 SB-Systeme: Der wichtigste Vertriebskanal einer Bank? Kundenbindung im Zeitalter von Multikanal Stefan Rudel; Eric Sengespeick Dr. Fred Schneidereit, A.T. Kearney Julius Spörl, WWK Gruppe; Andreas Rieger, S1 Corporation Prof. Dr. Jürgen Moormann Elke H. Müller, Oracle; Ingo M. Rübenach, Wincor Nixdorf 12:00 p.m. - 01:00 p.m. Mittagspause/Lunch sponsored by BusinessWeek 01:00 p.m. - 02:00 p.m. CRM E- & M-Business Multi-Channel Management Risk Management Conclusio 1 Spektrum 1 Belgium Italy Spektrum 2 PASS Consulting Group Mummert Consulting Wincor Nixdorf Siemens Oracle WS 3.1 Sales Opportunity Engine Individuelle Kundenansprache über heterogene Kanäle WS 3.2 Zielgruppen- und wertorientiertes E-Banking als Instrument zur Ertragssteigerung WS 3.3 Kostensenkung im Vertriebskanal Filiale ein Widerspruch zu steigender Kundenorientierung? WS 3.4 Erfolgreiche Kundenbindung das ganzheitliche Serviceangebot des GENO Direkt Centers WS 3.5 Buchung und Bilanzierung nach IAS auf Basis der Oracle Bankenplattform Jacqueline Bloemen Dr. Andreas Hellweger Klaus Bathel 02:00 p.m. - 02:30 p.m. Kaffeepause/Coffee break sponsored by softlab 02:30 p.m. - 03:30 p.m. Asset Management CRM E- & M-Business Walter Goebel, GENO Direkt Center Multi-Channel Management Thomas Helbig, Oracle; Dr. Karl Kirchgesser, FERNBACH-Software Spektrum 1 Mummert Consulting WS 4.1 Asset Management: Qualität statt Quantität - Wege zu neuem Erfolg Uwe Biermann; Stefan Schlapp Sweden EDS WS 4.2 CRM - Welche Potenziale stecken in der Kundenkommunikation & wie können Sie auch tatsächlich genutzt werden Gunnar Scheffler 03:30 p.m. - 04:00 p.m. Kaffeepause/Coffee break 04:00 p.m. - 05:00 p.m. CRM E- & M-Business Portugal Bundesverband deutscher Banken WS 4.3 Die Anforderungen der Banken an M-Payment Joachim Fontaine Spain Netlife WS 4.4 Geschäftsstrategie Multikanal: Beispiel einer vollständigen Umsetzung Wolfgang Ahrens Knowledge Management Netherlands itelligence WS 4.5* Internet Banking Designed to your requirements Thomas Froese, itelligence; Thomas Rauch, Dresdner Bank Lateinamerika AG Risk Management Netherlands EOS WS 5.1 Synergie von CRM und Scoring als Basis des Bottom-Line Wachstums Einfluss der Kundenmigrations- Wahrscheinlichkeit auf die Workflow-Definition Integration von Datenrationalisierung und Portfolio-Analyse in das CRM Johan Zevenhuizen, Bürgel Wirtschaftsinformationen Spain Bundesverband deutscher Banken WS 5.2 Anwendungen für den Einsatz einer Banken-Signaturkarte Ulrike Linde Conclusio 1 Blue Mars WS 5.3 Die benutzbare Marke: Die Auswirkungen der Benutzbarkeit von Online-Systemen auf die Wahrnehmung der Marke Felix Guder; Tobias Kirchhofer Belgium Webfair WS 5.4 Enterprise Information Portals: Unterstützung von unternehmensinternen Informations- und Kommunikationsprozessen durch web-basierte Lösungen Rüdiger Liebe, Avinci; Carsten Wehner, Webfair Spektrum 1 THALES Information Systems WS 5.5 Risikomanagement und Ertrags-/ Risikooptimierung von Wertpapierportfolios Tobias Peylo

5 Workshops Dienstag/Tuesday October 29, 2002 Congress Center Messe Frankfurt Risk Management Netherlands THALES Information Systems WS 1.6 Operationelle Risiken/Basel II: Praktikable Wege zur Risikoidentifikation Security Treasury & Risk Management Spektrum 2 Conclusio 1 Oracle PASS Consulting Group WS 1.7 WS 1.8 IT-Kosten senken mit Oracle auf Linux Das RaRoC Pricing Tool Eine Heutige Infrastrukturen Komponente der operativen mögliche Migrationswege Risikosteuerung Visions and Strategies Spain ScioByte WS 1.9* Disaster-tolerant Business Processes Printing in Business Critical Processes Sandra Mühlenhaupt Heiko Benisch Markus Bergmann Dominik Kubla Outsourcing Retail Banking Treasury & Risk Management Visions and Strategies Transaction Management Spektrum 1 Belgium Portugal Italy France Mummert Consulting IBM Business Objects Siemens WIRE CARD WS 2.6 Outsourcing in Zahlungsverkehr und Kreditgeschäft für wen lohnt es sich? Geschäftsmodelle für Anbieter und Nachfrager Dieter Loewe; Jörg Reinking WS 2.7 Geld verdienen in der Baisse Onlinehandel mit Futures und Optionen für Privatkunden Dr. Elmar Böhmer WS 2.8 Business Intelligence Neue Ansätze in der Risikofrüherkennung und im Handling von Kreditrisiken Torsten Boehme, Dresdner Bank; Christian M. Wirth, Business Objects WS 2.9 IT-Risiken als Chance unter Basel II Michael Foth WS 2.10 Innovative Produkte und Dienstleistungen für Banken als Antwort auf den wachsenden FSCM Markt. Turnkey Solutions für den Geschäfts- und Privatkundenbereich. Dr. Markus Braun Security Portugal Bundesverband deutscher Banken WS 3.6 Biometrie Alternative zur PIN? Dr. Waldemar Grudzien Spain Omgeo WS 3.7 Straight Through Processing in Europa Hype oder Notwendigkeit? Michael Hofmann Transaction Management Sweden EDS WS 3.8 GEVA Payment Solution Standardlösung für den beleglosen Zahlungsverkehr im Transaction Banking Harald Ortmanns, Mosaic Geva Treasury & Risk Management Netherlands SCHUFA WS 3.9 Standardlösung Basel II als Einstieg für optimierte Kreditbearbeitung und Kundenbindungsprogramme im Privatkundenbereich Rainer Neumann Outsourcing Retail Banking Risk Management Transaction Management Italy Belgium Spektrum 2 Conclusio 1 Siemens IBM Oracle PASS Consulting Group WS 4.6 Managed Services für IT WS 4.7 Die Filiale im Informationszeitalter Business Transformation in der Retailbank WS 4.8 Managen operationeller Risiken nach Basel II mit ORTOS und der Oracle Bankenplattform WS 4.9 IAS Accounting Neue Anforderungen an die Buchhaltung Stefan Trägler, Bankgesellschaft Berlin AG Dr. Peter Frankenbach; Erich Nessen Dr. Ulrich Anders, Dresdner Bank; Kerstin Gerhard, goetzfried ag; Björn Ständer, Oracle Wolfgang Schwab Transaction Management Portugal Bundesverband deutscher Banken WS 5.6 Die Schaffung eines einheitlichen Zahlungsverkehrsraumes Treasury & Risk Management Italy BearingPoint WS 5.7 Basel II Was kostet es die Lücke zu schließen? Spektrum 2 itelligence WS 5.8 Ist Software Ihre Kernkompetenz? Differenzierung durch Standardisierung Visions and Strategies Sweden Hochschule für Bankwirtschaft WS 5.9 Die Weltwirtschaft vor einer Stagnationsphase und die Auswirkungen auf Finanzmärkte Andreas Goralczyk Dirk Chan-Müller Ulrich Lietsch, itelligence; Zarko Zrno, BearingPoint Prof. Dr. Horst Löchel

6 Workshops Kommunikationsarenen/Communication Arenas Dienstag/Tuesday October 29 Do Zeit Arena Berlin (Halle/Hall 5.0) a.m A B1 C 1 HVB Luxembourg SimCorp IBM Andreas Müller Head of Wealth Services Ulrich Brunett Director Sales & Marketing Johann Dedler Principal Core Banking Central Region Zukunftsorientiertes Kundenmanagement im Private Banking TMS 2000 die Investment- Management-Software für das automatisierte Back-Office von Finanzdienstleistern Chancen und Risiken bei der Einführung eines neuen Kernbankensystems a.m. A2 B2 C 2 Swisscom IT Services IBM Capco Institute Edwin Kölliker Head of Projects & Consulting Dr. Matthias Quaisser Senior Consultant Financial Services Tilman Fechter Chief Knowledge Officer Germany Bankoptimiertes CRM Innovative IT zur Realisierung einer erfolgreichen Bankstrategie Kosten runter Kundenzufriedenheit rauf: intelligente Wege im Kundenmanagement für Kreditinstitute Mehr Wissen durch Wissensmanagement? Vision oder Wirklichkeit? Kultur und Systeme p.m. A3 B3 C 3 Valtech Cambridge Technology Partners Dr. Rer. Pol. Dipl. Math. Johannes Hermann Holger Silberberger Director ebusiness Central Europe Hier könnte Ihr Vortrag stattfinden! This could be your lecture/workshop! "Kreditprozess-Prototyping via Business Rules und Projekt-ROI" "CRM deutscher Kreditinstute" p.m. A4 B4 Oracle Persistence Elke H. Müller, Marketing Manager; Thomas Liebke, Managing Director, id systems Tobias Grasl, Principal Consultant; Wolfgang Pieper, Head of IT Management, ABC Privatkunden-Bank p.m. Was Sie alles NICHT von Ihren Kunden wissen... Aber wissen könnten! Praxisorientierte Kundenanalyse mittels Data Warehouse A5 Mit der Persistence Technologie die Herausforderungen moderner Finanzsysteme annehmen Kreditsoft: Realisierung einer Teilzahlungssoftware mit Java und der Persistence PowerTier B5 Philips Speech Processing Ruud van Vessem COO Hier könnte Ihr Vortrag stattfinden! Sprachportale bei Banken Kosteneffizienz und verbesserter Kundenservice durch automatische Spracherkennung dargestellt am Beispiel der Deutschen Bank This could be your lecture/workshop!

7 nnerstag/thursday October 31, 2002 Halle/Hall 5.0 Messe Frankfurt Panels Zeit Arena Europa (Halle/Hall 5.0) a.m p.m. E 1.1 Maleki Group Podiumsdiskussion: Customer Relationship Management Neue Wege zur Kundenbindung a.m a.m. E 2.1 Maleki Group Podiumsdiskussion: Anforderungen an den Banker von Morgen a.m p.m. E 3.1 Maleki Group Podiumsdiskussion: Harmonisierung im europäischen Zahlungsverkehr Rolf Lehmann Director Business Unit Solutions, ORACLE Deutschland Dr. Michael Peine Managing Director, Lufthansa AirPlus Servicekarten Stephan Schmid Partner, Mummert Consulting Dirk Steingröver A.T. Kearney Moderator: Prof. Dr. Bernd Skiera Professor of E-Commerce, Johann-Wolfgang Goethe University Prof. Dr. Thomas Heimer Dekan, Hochschule für Bankwirtschaft Dr. Bernhard Heye Head of Human Resources, Commerzbank Heinz Laber COO, HVB Real Estate Bank Horst Ulrich Stein Head of IT Education, Deutsche Bank Moderator: Helmut von der Lahr Head of Corporate Communications, Maleki Group Klaus Edelmann Deputy Head of Payments Policy and Overside Division, Deutsche Bundesbank Rüdiger Eggert Area Head Financial Institutions, Dresdner Bank Thomas G. Hartmann, Principal Financial Services, IBM Unternehmensberatung Dr. Ibrahim Karasu Managing Director, Bundesverband Deutscher Banken e. V. Moderator: Peter Wendt Managing Director, ZVS E E 2.2 Kreditbearbeitung der Zukunft Outsourcing der Kredit und Darlehensbearbeitung in einem modernen Dienstleistungsunternehmen Chairman: Roland Scharowsky Director, HypoVereinsbank p.m. Eröffnungsrede Karl-Heinz Glauner Chairman of the Board, Aareal Bank p.m. Outsourcing von Back-Office Leistungen im Kreditgeschäft Jorgen Louw-Pedersen Managing Director, Hypotheken Management p.m. Strategische Handlungsoptionen im Kreditgeschäft Dr. Norbert Linn Managing Director, Accenture p.m p.m. Ab p.m. Pause p.m. Leistungen eines Servicers Traditionelle und neue Anforderungen Dr. Reinhard Pieske Head of Consulting, Hypotheken Management Ende der Veranstaltung Networking Session Kreditbearbeitung der Zukunft Outsourcing der Kredit und Darlehensbearbeitung in einem modernen Dienstleistungsunternehmen p.m p.m p.m. Moderne EDV als Motor der Prozessoptimierung in der Kreditbearbeitung Rainer Pietschmann Managing Director, LEY Ralph Duell Chief Information Officer, Hypotheken Management Geschäftsmodelle heutiger und zukünftiger Kreditfabriken Robert Duisberg Associate Partner, Accenture Pause p.m. Kreditbearbeitung der Zunkunft Maßgeschneiderte Lösungen für Banken und Versicherungen Clarence E. Dixon Executive Vice President, Hypotheken Management p.m. Ab p.m. Ende der Veranstaltung Networking Session

8 Referenten/Speakers European Banking Technology Fair 2002 Alpar, Paul, Prof. Dr., BA and MIS, Philipps-Universität Marburg Balkhausen, Dieter, Business Journalist and Author Böer, Björn Peter, Dr., Head of Business Department, FAZ Business-Radio Fuchs, Rainer, Dr., Member of the Board, setis-bank Heise, Michael, Dr., Chief Economist Allianz Group and Dresdner Bank Kuhlin, Bernd, President Enterprise Networks, Siemens Information and Communication Networks ICN Kunz, Jürgen, Vice President Sales, ORACLE Deutschland GmbH Lamberti, Hermann-Josef, Chief Operating Officer, Deutsche Bank AG Maleki, Nader, Dr., President, International Bankers Forum e.v. Müller, Klaus-Peter, Chairman of the Board, Commerzbank AG Ahrens, Wolfgang, Chief Technology Officer, Netlife AG Anders, Ulrich, Dr., Head of Operational Risk, Dresdner Bank AG Bathel, Klaus, Computer Scientist, Wincor Nixdorf International GmbH Benisch, Heiko, Principal Sales Consultant, ORACLE Deutschland GmbH Bergmann, Markus, Division Manager, PASS IT-Consulting Group GmbH & Co. KG Biermann, Uwe, Principal Consultant, Mummert Consulting AG Bloemen, Jacqueline, Manager Business Center eknowledge, PASS IT-Consulting Group GmbH & Co. KG Boehme, Torsten, Authorized Officer, Dresdner Bank AG Böhmer, Elmar, Dr., Business Consultant Finance, IBM Deutschland GmbH Braun, Markus, Dr., CEO, Wire Card AG Chan-Müller, Dirk, Partner, BearingPoint Fontaine, Joachim, Dr., Division Manager, Bundesverband deutscher Banken e. V. Foth, Michael, Senior Consultant, Siemens AG Frankenbach, Peter, Dr., Managing Consultant Financial Services, IBM Unternehmensberatung GmbH Froese, Thomas, Managing Director, itelligence Financial Solutions GmbH Gerhard, Kerstin, Head of Product Management OR, goetzfried ag Goebel, Walter, Managing Director, GENO Direkt Center Stuttgart & Karlsruhe GmbH & Co.KG Goralczyk, Andreas, Senior Manager Organization, Bundesverband Deutscher Banken e. V. Grudzien, Waldemar, Dr., Advisor, Bundesverband deutscher Banken e.v. Guder, Felix, Chief Creative Department, BLUE MARS Gesellschaft für digitale Kommunikation mbh Helbig, Thomas, Senior Consultant, ORACLE Deutschland GmbH Hellweger, Andreas, Dr., Senior Manager, Customer Management Consulting, Mummert Consulting AG Hofmann, Michael, Senior Director, Business Development, Omgeo Hoppezak, Remco, Senior Consultant, EDS Deutschland GmbH Kirchgesser, Karl, Dr., Head of Business Development Accounting, FERNBACH Software S.A. Kirchhofer, Tobias, Managing Director, BLUE MARS Gesellschaft für digitale Kommunikation mbh Kubla, Dominik, Vice President Enterprise Solutions, ScioByte GmbH Lenzner, Frank, Pre-Sales Germany, Wincor Nixdorf International GmbH Liebe, Rüdiger, Management Consultant, Avinci The Know-How Company Lietsch, Ulrich, Managing Director, itelligence Financial Solutions GmbH Linde, Ulrike, Head of Department, Bundesverband deutscher Banken e. V. Brunett, Ulrich, Director Sales & Marketing, SimCorp GmbH Dedler, Johann, Principal Core Banking Central Region, IBM Global Services Dixon, Clarence E., Executive Vice President, Hypotheken Management Duell, Ralph, Chief Information Officer, Hypotheken Management Duisberg, Robert, Associate Partner, Accenture GmbH Edelmann, Klaus, Deputy Head of Payments Policy and Overside Division, Deutsche Bundesbank Eggert, Rüdiger, Area Head Financial Institutions, Dresdner Bank AG Fechter, Tilman, Chief Knowledge Officer Germany, Capco Institute Glauner, Karl-Heinz, Chairman of the Board, Aareal Bank AG Grasl, Tobias, Principal Consultant, ABC Privatkunden-Bank GmbH Hartmann, Thomas G., Principal Financial Services, IBM Unternehmensberatung GmbH Heimer, Thomas, Prof. Dr., Dekan, Hochschule für Bankwirtschaft Hermann, Johannes, Dr. rer. pol., Dipl. Math., Valtech GmbH Heye, Bernhard, Dr., Head of Human Resources, Commerzbank AG Karasu, Ibrahim, Dr., Managing Director, Bundesverband Deutscher Banken e.v. Kölliker, Edwin, Head of Projects & Consulting, AGI IT Services Laber, Heinz, COO, HVB REAL ESTATE BANK Lehmann, Rolf, Director Business Unit Solutions, ORACLE Deutschland GmbH Liebke, Thomas, Managing Director, id systems Kongress/Congress October 28, 2002 Workshops October 29, 2002 Raettig, Lutz R., Dr., Chairman of the Board, Morgan Stanley Bank AG Rienecker, Gerhard Georg, Chairman of the Board of Directors, PASS IT-Consulting Group GmbH & Co. KG Schmieding, Holger, Chief Economist, Bank of America London Sommer, Michael, Speaker of the Board, Deutscher Gewerkschaftsbund Steffens, Udo, Prof. Dr., President, Hochschule für Bankwirtschaft von Zitzewitz, Michael, Chairman of the Board, Messe Frankfurt GmbH Wagner, Volker, Managing Director, EDS Deutschland GmbH Weimar, Karlheinz, Minister of Finance, Federal State of Hesse Welteke, Ernst, President, Deutsche Bundesbank Wudonig, Michael, Anchor, BLOOMBERG TV Löchel, Horst, Prof. Dr., Professor of Economics, Hochschule für Bankwirtschaft Loewe, Dieter, Senior Manager, Mummert Consulting AG Moormann, Jürgen, Prof. Dr., Professor of Bank Management, Hochschule für Bankwirtschaft Mühlenhaupt, Sandra, Consultant, Thales-IS GmbH Müller, Elke H., Marketing Manager, ORACLE Deutschland GmbH Nessen, Erich, Head of Solutions Sales Banking, IBM Deutschland GmbH Neumann, Rainer, Chairman of the Board, Schufa Holding AG Ortmanns, Harald, Authorized Officer, Sales & Marketing, MOSAIC GEVA GmbH Peper, Arne, Product Manager, Deutsche Post AG, Geschäftsfeld PrintCom Peylo, Tobias, Consultant, Thales-IS GmbH Pirck, Niels-Helge, Product Manager, HBG Hamburger Sparkasse Haspa Rauch, Thomas, Director, Dresdner Bank Lateinamerika AG Reinking, Jörg, Principal Consultant, Transaction Management Consulting, Mummert Consulting AG Rieger, Andreas, Senior Pre-Sales Consultant, S1 Corporation Rübenach, Ingo M., Marketing Manager, Wincor Nixdorf International GmbH & Co. KG Rudel, Stefan, Business Relationship Manager, PASS IT-Consulting Group GmbH & Co. KG Scheffler, Gunnar, EDS Deutschland GmbH Schlapp, Stefan, Senior Manager, Mummert Consulting AG Schneidereit, Fred, Dr., Vice President and Member of the Executive Board, A.T. Kearney GmbH Schwab, Wolfgang, Division Manager Accounting Systems, PASS IT-Consulting Group GmbH & Co. KG Sengespeick, Eric, Division Manager, PASS IT-Consulting Group GmbH & Co. KG Spörl, Julius, Head of WWK-Communication Center, WWK Gruppe Ständer, Björn, Business Development Manager, ORACLE Deutschland GmbH Symannek, Robert, Senior Manager, Mummert Consulting AG Trägler, Stefan, Head of IT and Operation, Bankgesellschaft Berlin AG Wehner, Carsten, Key Account Manager, Webfair AG Wichmann, Fred, Senior Manager, Mummert Consulting AG Wirth, Christian M., Sales Manager, Business Objects Deutschland GmbH Zevenhuizen, Johan, Director Sales & Marketing, Bürgel Wirtschaftsinformationen GmbH & Co. KG, Ein Unternehmen der EOS-Gruppe Zrno, Zarko, Senior Consultant, Financial Services, BearingPoint Kommunikationsarenen/Communication Arenas October 29 31, 2002 Linn, Norbert, Dr., Managing Director, Accenture GmbH Louw-Pedersen, Jorgen, Managing Director, Hypotheken Management Müller, Andreas, Head of Wealth Services, HVB Luxembourg Müller, Elke H., Marketing Manager, ORACLE Deutschland GmbH Pieper, Wolfgang, Head of IT Management, ABC Privatkunden-Bank GmbH Pieske, Reinhard, Dr., Head of Consulting, Hypotheken Management Pietschmann, Rainer, Managing Director, LEY Quaisser, Matthias, Dr., IBM Unternehmensberatung GmbH Scharowsky, Roland, Director, HypoVereinsbank AG Schmid, Stephan, Partner, Mummert Consulting AG Silberberger, Holger, Director ebusiness Central Europe, Cambridge Technology Partners GmbH Skiera, Bernd, Prof. Dr., Professor of E-Commerce, Johann Wolfgang Goethe-University Frankfurt Stein, Horst Ulrich, Head of IT Education, Deutsche Bank AG Steingröver, Dirk, A.T. Kearney GmbH von der Lahr, Helmut, Head of Corporate Communications, Maleki Group van Vessem, Ruud, COO, Philips Speech Processing Wendt, Peter, Managing Director, ZVS GmbH

9 Fachmesse Trade fair Die EBTF hat sich als erstklassige europäische Plattform der Branchenkommunikation etabliert und sich auch in einem zur Zeit schwierigen Marktumfeld bewährt. Die Fachmesse ist der größte Umschlagplatz für Technologie-Know-How, Zukunftsideen und Marktinformationen. Softwareanbieter, Technologiefirmen, Beratungsunternehmen und Systemhäuser präsentieren hier ihre neuesten Produkt- und Service-Lösungen für Finanzdienstleister. Damit ist die Messe der wichtige Marktplatz für die gesamte Finanzbranche. Denn nur wer die Veränderungen von morgen und ihre Chancen kennt, eröffnet sich Wachstums- und Ertragspotentiale. The EBTF is well on its way to establishing itself as Europe s primary platform for exchanging industry information, and has proved itself, even when market conditions are difficult. The trade fair is the largest marketplace for technology know-how, visions, ideas and market information. Software and technology companies, consulting firms and system providers come to the fair to present their newest products and service solutions to the finance industry. The trade fair thus serves as the important marketplace to the whole financial community. And without doubt, knowing tomorrow s changes and chances is a necessary precondition for seizing the opportunities for future growth and revenue. Hotelauswahl Hotel selection Für Sie als Teilnehmer der EBTF haben wir in den unten aufgeführten Hotels Zimmerkontingente für Selbstbucher reserviert. Sie stehen Ihnen bis zum 7. Oktober 2002 unter dem Stichwort EBTF 2002 zur Verfügung. For the participants of the EBTF hotel accommodation is available at the hotels in Frankfurt listed below, until October 7, When making your reservation be sure to mention EBTF Hotel Hessischer Hof; Tel.: +49-(0) ; Fax: +49-(0) Einzelzimmer/Single Room Standard D 183,-- Friedrich-Ebert-Anlage 40 Executive D 222, Frankfurt am Main Frühstück/Breakfast D 19,-- Hotel Hilton Frankfurt, Tel: +49-(0) ; Fax: +49-(0) Einzelzimmer/Single Room D 228,-- Hochstraße 4 Doppelzimmer/Double Room D 258, Frankfurt am Main Frühstück/Breakfast inclusive Intercity Hotel; Tel: +49-(0) ; Fax: +49-(0) Einzelzimmer/Single Room D 107,-- Poststraße 8 Doppelzimmer/Double Room D 135, Frankfurt am Main Frühstück/Breakfast inclusive Hotel Intercontinental; Tel.: +49-(0) ; Fax: +49-(0) Einzelzimmer/Single Room D 165,-- Willhelm-Leuschner-Str. 43 Doppelzimmer/Double Room D 175, Frankfurt am Main Frühstück/Breakfast D 21,-- Hotel Maritim; Tel.: +49-(0) ; Fax: +49-(0) Einzel-/Doppelzimmer Theodor-Heuss-Allee 3 Single/Double Room D 190, Frankfurt am Main Frühstück/Breakfast D 20,-- Hotel Marriott; Tel.: +49-(0) ; Fax: +49-(0) Einzel-/Doppelzimmer Hamburger Allee 2-10 Single/Double Room D 195, Frankfurt am Main Frühstück/Breakfast D 18,-- Hotel Mercure; Tel.: +49-(0) ; Fax: +49-(0) Einzelzimmer/Single Room D 125,-- Voltastraße 29 Doppelzimmer/Double Room D 161, Frankfurt am Main Frühstück/Breakfast inclusive Veranstalter Organizer European Banking Technology Fair Wiesenau Frankfurt am Main Fon: +49 (0) Fax: +49 (0) Internet: Project Management: Wolfgang Nelke Alihan Sav Helga Schmitt Sabine Wirsich Messe Frankfurt Ausstellungen GmbH Messe Frankfurt Ausstellungen GmbH Taunusstraße 7a Wiesbaden Fon: +49 (0) Fax: +49 (0) Internet: Project Management: Alexandra Fauth Doris Harsch Birgit Lauter Sylvia Pfeifer

Programm. our business is communication. Business Intelligence & Data Warehousing»Wissen über Kunden und Märkte effektiv nutzen«

Programm. our business is communication. Business Intelligence & Data Warehousing»Wissen über Kunden und Märkte effektiv nutzen« Programm Kooperationspartner: our business is communication Business Intelligence & Data Warehousing»Wissen über Kunden und Märkte effektiv nutzen«14. November 2005 Congress Center Messe Frankfurt Frankfurt

Mehr

Zukunft der Versicherungsportale. European Insurance Forum. European Insurance Forum FRANKFURT EURO FINANCE WEEK. Mittwoch, 31.

Zukunft der Versicherungsportale. European Insurance Forum. European Insurance Forum FRANKFURT EURO FINANCE WEEK. Mittwoch, 31. 26. Oktober - 2. November 2001 Zukunft der Versicherungsportale Mittwoch, 31. Oktober 2001 Messe Frankfurt Arena Europa Halle 6.1 Medienpartner Sehr geehrte Damen und Herren, das Angebot an Internetportalen

Mehr

Karriereforum Wirtschaftsinformatik

Karriereforum Wirtschaftsinformatik Institutioneller Partner Karriereforum Wirtschaftsinformatik Operational excellence in finance & insurance Dienstag, 17. November 2009 Forum Messe Frankfurt Programm Jetzt anmelden unter www.eurofinanceweek.com/wirtschaftsinformatik

Mehr

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Wiesbaden 26. 28. Juni 2012 www.zellcheming.de Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Größter jährlicher Branchentreff der Zellstoff- und Papierindustrie in Europa The

Mehr

15. 18. November 2010

15. 18. November 2010 15. 18. November 2010 mit den Themenschwerpunkten 15. 16.11. Banken und Versicherungen 17.11. Immobilien und Länderpräsentationen 18.11. Corporate Responsibility, IFC, Islamic Finance und Osteuropa Vorwort

Mehr

ERFOLGREICHE PERSPEKTIVEN! Best of events INTERNATIONAL 20. 21.01.2016

ERFOLGREICHE PERSPEKTIVEN! Best of events INTERNATIONAL 20. 21.01.2016 ERFOLGREICHE PERSPEKTIVEN! Best of events INTERNATIONAL 20. 21.01.2016 DIe fachmesse Der eventindustrie THE TRADE SHOW FOR THE EVENTS INDUSTRy messe WestfALenhALLen DortmunD WWW.BOE-MESSE.DE DAs event

Mehr

AMC-Partner bei der dmexco

AMC-Partner bei der dmexco -Partner bei der dmexco 16./17. September 2015 Finanzmarkt GmbH Nr. 1 Adobe Adobe ist der weltweit führende Anbieter für Lösungen im Bereich digitales Marketing und digitale Medien. Mit den Werkzeugen

Mehr

Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 IBM Service Management Summit

Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 IBM Service Management Summit Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 Service Summit 10:00 10:15 11:15 Welcome to the GSE Service Event Keynote: Service It s time to Industrialize IT (Vortrag in Englisch) Green Data Center: Energieeffizienz

Mehr

WM-Forum Luxemburg. Invitation/Einladung. WM Datenservice

WM-Forum Luxemburg. Invitation/Einladung. WM Datenservice WM-Forum Luxemburg Mittwoch, 26. Oktober 2011 Speakers/Referenten Evelyne Christiaens, Association of the Luxembourg Fund Industry (ALFI) Alexander Fischer, Association of the Luxembourg Fund Industry

Mehr

EMEA Leader in Connecting Business & Technology

EMEA Leader in Connecting Business & Technology EMEA Leader in Connecting Business & Technology 15 years of International Expansion Information and Communication Technology 0.5 billion turnover NORWAY Long-term annual growth (>25%) UNITED KINGDOM DENMARK

Mehr

Business Values dank Sourcing und Cloud Mittwoch 2. April 2014 08.00 17.30 Uhr

Business Values dank Sourcing und Cloud Mittwoch 2. April 2014 08.00 17.30 Uhr Das Swiss IT Sourcing Forum ist die unabhängige Management- und Anwenderplattform für alle Entscheidungsträger im Bereich Cloud und IT Sourcing-Dienstleistungen. Business Values dank Sourcing und Cloud

Mehr

roadshow juli 2014 Luxemburg: Internationaler Fondsstandort mit globaler Ausrichtung

roadshow juli 2014 Luxemburg: Internationaler Fondsstandort mit globaler Ausrichtung roadshow juli 2014 Luxemburg: Internationaler Fondsstandort mit globaler Ausrichtung www.alfi.lu frankfurt, 8. juli 2014 herzlich willkommen Sehr geehrte Damen und Herren, Seit unserem letzten Seminar

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

Verstärkung unseres Teams Member Readiness

Verstärkung unseres Teams Member Readiness Verstärkung unseres Teams Member Readiness Agenda 2 EEX at a glance The European Energy Exchange (EEX) develops, operates and connects secure, liquid and transparent markets for energy and related products.

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

next corporate communication 14

next corporate communication 14 next corporate communication 14 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 27. & 28. März 2014 SI Centrum Stuttgart nextcc14 Konferenz Das Research Center for Digital Business

Mehr

IBM Banking Solutions Center Wien

IBM Banking Solutions Center Wien IBM Banking Solutions Center Wien Mit innovativen Lösungen zur Bank der Zukunft Michael Czachs GBS Financial Services Leader Austria Head of IBM Banking Solutions Center Vienna Wussten Sie, dass... 60%

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

Herzlich Willkommen zur Fachkonferenz Audit Challenge 2014

Herzlich Willkommen zur Fachkonferenz Audit Challenge 2014 Herzlich Willkommen zur Fachkonferenz Audit Challenge 2014 Mit freundlicher Unterstützung durch unsere Kooperations-Partner: Medienpartner: 1 Wichtige Hinweise Einwahl ins Internet über WLAN: Einwahl ins

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Porsche Consulting Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Especially crucial in medical technology: a healthy company. Germany

Mehr

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen.

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen. welcome.success TO EMPORER YOUR BRAND AND SERVICE VALUES Über uns WE BUILD GREAT VALUES Als "full service marketing and brand communication"- Unternehmen verfügen wir über einen breiten Kompetenzpool,

Mehr

ICME Healthcare informiert

ICME Healthcare informiert ICME Healthcare informiert Das Bundesministerium für Gesundheit und die ICME Healthcare GmbH führten gemeinsam einen Workshop zum Thema Gesundheitssystemvergleich und mögliche Formen der Kooperation durch:

Mehr

FinPro MESSE-BOUTIQUE FÜR INNOVATIVE FINANZPRODUKTE FÜR VERSICHERUNGEN, PENSIONS- UND VERSORGUNGSZUSAGEN

FinPro MESSE-BOUTIQUE FÜR INNOVATIVE FINANZPRODUKTE FÜR VERSICHERUNGEN, PENSIONS- UND VERSORGUNGSZUSAGEN FinPro MESSE-BOUTIQUE FÜR INNOVATIVE FINANZPRODUKTE FÜR VERSICHERUNGEN, PENSIONS- UND VERSORGUNGSZUSAGEN 2. UND 3. JUNI 2015 GRANDHOTEL SCHLOSS BENSBERG 2. Juni 2015 13:30 14:00 Uhr Empfang mit Mittagssnack

Mehr

Prozessmanagement in der Assekuranz

Prozessmanagement in der Assekuranz Christian Gensch / Jürgen Moormann / Robert Wehn (Hg.) Prozessmanagement in der Assekuranz Herausgeber Christian Gensch Christian Gensch ist Unit Manager bei der PPI AG Informationstechnologie und leitet

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Project Management Institute Frankfurt Chapter e.v. Local Group Dresden T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Riesaer Str.

Project Management Institute Frankfurt Chapter e.v. Local Group Dresden T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Riesaer Str. 18 August 2008 Sehr geehrte(r) Kollege / Kollegin, hiermit laden wir Sie zum nächsten Treffen der PMI am Montag, 8. September ab 17:00 Uhr ein. Ort: (Anfahrskizze siehe Anlage 3) Dear Colleagues, We are

Mehr

Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen

Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen Matthias Fischer (Hrsg.) Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen GABIER I Inhaltsverzeichnis Horst Köhler Geleitwort V Matthias Fischer Vorwort Der Herausgeber Die Autoren VII XI XIII Einleitung

Mehr

Private Banking & Wealth Management Konferenz

Private Banking & Wealth Management Konferenz Programm Hauptmedienpartner: Private Banking & Wealth Management Konferenz 17. November 2011 Congress Center Messe Frankfurt Frankfurt am Main Für weitere Informationen QR-Code mit Smartphone scannen Sehr

Mehr

Welcome Package Region Stuttgart

Welcome Package Region Stuttgart Welcome Package Region Stuttgart Stuttgart Region Welcome Package Herzlich willkommen in der Region Stuttgart! welcome-package.region-stuttgart.de Es gibt viele gute Gründe, die Region Stuttgart als Standort

Mehr

job and career for women 2015

job and career for women 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career for women 2015 Marketing Toolkit job and career for women Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Juni 2015 1 Inhalte Die Karriere- und Weiter-

Mehr

MULTIKANALVERTRIEB IN ZEITEN DES WEB 2.0 VERÄNDERTE ANFORDERUNGEN AN DEN BANKENVERTRIEB

MULTIKANALVERTRIEB IN ZEITEN DES WEB 2.0 VERÄNDERTE ANFORDERUNGEN AN DEN BANKENVERTRIEB MULTIKANALVERTRIEB IN ZEITEN DES WEB 2.0 VERÄNDERTE ANFORDERUNGEN AN DEN BANKENVERTRIEB Stephan Dohmen Industry Manager Financial Services Microsoft Deutschland GmbH sdohmen@microsoft.com / +49 89 3176-3191

Mehr

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Welcome to Premier Suisse Estates Willkommen bei Premier Suisse Estates Dr. Peter Moertl, CEO Premier Suisse

Mehr

Introduction Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014. Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models

Introduction Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014. Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014 Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models Axel Springer s transformation to digital along core areas of expertise 3 Zimmer mit Haus im

Mehr

Programme: Adult Education to Fight Exclusion. at Cologne / Germany

Programme: Adult Education to Fight Exclusion. at Cologne / Germany Programme: Adult Education to Fight Exclusion at Cologne / Germany Date: 14.10. 18.10.2013 Place: Boardinghome Cologne City Rheinaustraße 1, 50676 Köln Telefon +49 221 27070940 / (01525-7375858) Telefax

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Hosted Exchange Seminar am 16. Februar 2006 in Düsseldorf

Hosted Exchange Seminar am 16. Februar 2006 in Düsseldorf Hosted Exchange Seminar am 16. Februar 2006 in Düsseldorf Ulrich Baumann Business Development Manager Hosting Hosting Team - Communications Sector Microsoft Deutschland GmbH Begrüßung Vorstellung Hosting

Mehr

INTERXION Rechenzentrum & Cloud. Volker Ludwig Sales Director

INTERXION Rechenzentrum & Cloud. Volker Ludwig Sales Director INTERXION Rechenzentrum & Cloud Volker Ludwig Sales Director AGENDA Kurzvorstellung Interxion Evolution der Rechenzentren bis heute Hybrid Cloud ein Blick in die Zukunft 2 AUF EINEN BLICK FÜHRENDER EUROPÄISCHER

Mehr

EU StudyVisit: Innovative leadership and teacher training in autonomous schools

EU StudyVisit: Innovative leadership and teacher training in autonomous schools Version: 29. 4. 2014 Organizers: Wilhelm Bredthauer, Gymnasium Goetheschule Hannover, Mobil: (+49) 151 12492577 Dagmar Kiesling, Nieders. Landesschulbehörde Hannover, Michael Schneemann, Gymnasium Goetheschule

Mehr

IBM Security Lab Services für QRadar

IBM Security Lab Services für QRadar IBM Security Lab Services für QRadar Serviceangebote für ein QRadar SIEM Deployment in 10 bzw. 15 Tagen 28.01.2015 12015 IBM Corporation Agenda 1 Inhalt der angebotenen Leistungen Allgemeines Erbrachte

Mehr

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011 1 Preliminary Program for the Schumpeter School Award for Business and Economic Analysis. This prize is awarded every two years (in odd years, so that there is no overlap with the conference of the International

Mehr

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice.

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice. Big Data Use Case Demos Real Life Examples Bernd Mussmann Strategist & Senior Principal Analytics & Data Management, HP Enterprise Services May 5 th, 2015 Abstract (in German) Big Data Anwendungsfälle

Mehr

International Content Marketing Conference and Expo. 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main

International Content Marketing Conference and Expo. 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main Eine Veranstaltung von: Jetzt bis 15. Juli 2015 zu Early Bird Konditionen anmelden! /anmeldung International Marketing Conference and Expo 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main Liebe Marketing Verantwortliche

Mehr

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb Inbetriebnahme von Produktionslinie 4 am Standort Zhenjiang Darlehen von BoC in Höhe von RMB 130 Mio. ausbezahlt Inbetriebnahme von Produktionslinie

Mehr

Human Capital Management

Human Capital Management Human Capital Management Peter Simeonoff Nikolaus Schmidt Markt- und Technologiefaktoren, die Qualifikation der Mitarbeiter sowie regulatorische Auflagen erfordern die Veränderung von Unternehmen. Herausforderungen

Mehr

Ist das Big Data oder kann das weg? Outsourcing ja, aber geistiges Eigentum muss im Unternehmen bleiben

Ist das Big Data oder kann das weg? Outsourcing ja, aber geistiges Eigentum muss im Unternehmen bleiben Ist das Big Data oder kann das weg? Outsourcing ja, aber geistiges Eigentum muss im Unternehmen bleiben Jürgen Boiselle, Managing Partner 16. März 2015 Agenda Guten Tag, mein Name ist Teradata Wozu Analytics

Mehr

Das Risikomanagement gewinnt verstärkt an Bedeutung

Das Risikomanagement gewinnt verstärkt an Bedeutung Das Risikomanagement gewinnt verstärkt an Bedeutung 3/9/2009 Durch die internationale, wirtschaftliche Verpflechtung gewinnt das Risikomanagement verstärkt an Bedeutung 2 3/9/2009 Das IBM-Cognos RiskCockpit:

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Bloomberg-University Schulungen in München

Bloomberg-University Schulungen in München Bloomberg-University Schulungen in München -Stand: 03.11.2014- Alle Schulungen finden in der Maximilianstraße 2a in 80539 München statt. (Angaben bitte selbstständig am Bloomberg-Terminal auf Richtigkeit

Mehr

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Bewertungsbogen Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Vielen Dank für Ihre Teilnahme an der BAI AIC 2015! Wir sind ständig bemüht, unsere Konferenzreihe zu verbessern

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 1 3 0 3 2 0 1 2 IT-FORUM OBERFRANKEN GREEN TECH Oberfranken ist eine leistungsstarke IT-Region. Diese Tatsache ist jedoch sowohl regional als auch überregional

Mehr

International Exhibition & Conference Law Enforcement, Security and Tactical Solutions

International Exhibition & Conference Law Enforcement, Security and Tactical Solutions International Exhibition & Conference Law Enforcement, Security and Tactical Solutions MIT SICHERHEIT ERFOLGREICH SUCCESSFUL WITH SECURITY Wenn es um die neuesten Entwicklungen für Law Enforcement, Security

Mehr

Connect Your Independent HP Business Technology Community

Connect Your Independent HP Business Technology Community Connect Your Independent HP Business Technology Community Dr. Heinz-Hermann Adam Connect Deutschland 1. Vorsitzender Connect Wordwide Secretary-Treasurer adam@connect-community.de Oliver Bach Community

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner)

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner) "Chancen 2014" Der Systemhauskongress Mittwoch, 28.08.2013 09:00 Registrierung der Teilnehmer 09:45 Begrüßung der Teilnehmer 10:00 Keynote: "Sicher entscheiden" Dr. Markus Merk, ehemaliger Bundesliga-

Mehr

Big-Data and Data-driven Business KMUs und Big Data Imagine bits of tomorrow 2015

Big-Data and Data-driven Business KMUs und Big Data Imagine bits of tomorrow 2015 Big-Data and Data-driven Business KMUs und Big Data Imagine bits of tomorrow 2015 b Wien 08. Juni 2015 Stefanie Lindstaedt, b Know-Center www.know-center.at Know-Center GmbH Know-Center Research Center

Mehr

36. Symposium für Forschungspreisträger 3. bis 6. April 2008 Hotel Residenzschloss Bamberg

36. Symposium für Forschungspreisträger 3. bis 6. April 2008 Hotel Residenzschloss Bamberg 36. Symposium für Forschungspreisträger 3. bis 6. April 2008 Hotel Residenzschloss Bamberg Sekretariat der Alexander von Humboldt-Stiftung (AvH) Jean-Paul-Straße 12 53173 Bonn Telefon: 0228 / 833-174 Fax:

Mehr

Executive Information. «Microsoft Lync Server 2010 was will Microsoft eigentlich im Telekommunikationsmarkt?»

Executive Information. «Microsoft Lync Server 2010 was will Microsoft eigentlich im Telekommunikationsmarkt?» Executive Information «Microsoft Lync Server 2010 was will Microsoft eigentlich im Telekommunikationsmarkt?» Microsoft Lync Server 2010 was will Microsoft eigentlich im Telekommunikationsmarkt? Hintergrund

Mehr

Sponsoringpaket drupa cube 2012

Sponsoringpaket drupa cube 2012 Sponsoringpaket drupa cube 2012 Vom 3.-16. Mai 2012 Düsseldorf, Germany Halle 7a 50% Rabatt für Aussteller Jetzt buchen! zanetti altstoetter & team agentur für starke medien und verbände drupa cube 2012

Mehr

Mobile Marketing with Cloud Computing

Mobile Marketing with Cloud Computing Social Networking for Business Mobile Marketing with Cloud Computing Twitter-Hashtag: #spectronet Page 1 15th of December 2010, Carl Zeiss MicroImaging GmbH, 9th NEMO-SpectroNet Collaboration Forum About

Mehr

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf.

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf. 1 The zip archives available at http://www.econ.utah.edu/ ~ ehrbar/l2co.zip or http: //marx.econ.utah.edu/das-kapital/ec5080.zip compiled August 26, 2010 have the following content. (they differ in their

Mehr

Statistics 2014 FOR. in Zurich

Statistics 2014 FOR. in Zurich Statistics 2014 FOR Personal Swiss / Swiss Professional Learning 2014 in Zurich Facts 08. 09. April 2014 252 exhibitors 4,476 trade visitors More than 180 lectures and panel discussions within practical

Mehr

Einladung zur Roadshow. SEB Asset Management Frankfurt, Hamburg und München Herbst 2008

Einladung zur Roadshow. SEB Asset Management Frankfurt, Hamburg und München Herbst 2008 Einladung zur Roadshow SEB Asset Management Frankfurt, Hamburg und München Herbst 2008 Roadshow: Highlights aus unserer Fondspalette Skandinavisch gut international erfolgreich, lautet das Motto von SEB

Mehr

Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP

Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP 12.12.1960 in Ludwigshafen am Rhein Studium an der Universität Köln und Hochschule St. Gallen, Schweiz Abschluss

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

German CFA Society. Ethik, Bildung, Standards

German CFA Society. Ethik, Bildung, Standards German CFA Society Ethik, Bildung, Standards Bildquellen: CFA Institute, Holger Peters (Fotograf), Universität Mannheim (Lehrstuhl Prof. Dr. Daske), German CFA Society Inhalt 3 Ethik, Bildung, Standards

Mehr

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg Einladung Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung Oberfranken ist eine innovationsstarke und zukunftsweisende IT-Region. Kleine und

Mehr

20. PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE NOVEMBER

20. PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE NOVEMBER 20. NOVEMBER 2014 PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE 15:00 BIS 18:00 UHR HOTEL COURTYARD MARRIOTT TRABRENNSTRASSE 4. 1020 WIEN Infos / Anmeldung www.callcentercircle.at é KEY NOTE Beziehungen ohne Medienbrüche:

Mehr

10. BVI-FORUM IT-SOLUTIONS 2011

10. BVI-FORUM IT-SOLUTIONS 2011 Das mittlerweile schon traditionelle BVI-Forum IT-Solutions informiert BVI-Mitgliedsgesellschaften wieder kompakt an einem Ort über die aktuellen (EDV-) Lösungen für Kapitalanlagegesellschaften. In 20

Mehr

Konsequente Erneuerung der IT-Landschaft mit Fokus auf Standardisierung

Konsequente Erneuerung der IT-Landschaft mit Fokus auf Standardisierung 229 BANKEN Die s der umsatzstärksten in Deutschland erläutern ihre IT-Strategie. Was sie uns nicht verraten durften, ergänzen Angaben unseres Medienpartners MB Medien. 230 Platz 1 Deutsche Bank AG www.deutsche-bank.de

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Kleine Torte statt vieler Worte

Kleine Torte statt vieler Worte Kleine Torte statt vieler Worte Effektives Reporting & Dashboarding mit IBM Cognos 8 BI Jens Gebhardt Presales Manager Core Technologies BI Forum Hamburg 2008 IBM Corporation Performance Optimierung 2

Mehr

Microsoft Partner Network. Janaina Poeta jpoeta@microsoft.com Marketing Manager Microsoft Partner Network

Microsoft Partner Network. Janaina Poeta jpoeta@microsoft.com Marketing Manager Microsoft Partner Network Microsoft Partner Network Janaina Poeta jpoeta@microsoft.com Marketing Manager Microsoft Partner Network Inhalt Vorteile Microsoft Partner Network Änderungen in den Partnerstufen Änderungen in den Kompetenzen

Mehr

Programm. www.malekigroup.com. Prozessoptimierung in Banken und Versicherungen. 14. November 2006 Congress Center Messe Frankfurt Frankfurt am Main

Programm. www.malekigroup.com. Prozessoptimierung in Banken und Versicherungen. 14. November 2006 Congress Center Messe Frankfurt Frankfurt am Main Programm Hauptmedienpartner: In Kooperation mit: www.malekigroup.com Prozessoptimierung in Banken und Versicherungen 14. November 2006 Congress Center Messe Frankfurt Frankfurt am Main Kooperationspartner

Mehr

IDS Köln 2015 Dienstag 10. bis Samstag, 14. März 2015. IDS Cologne 2015 Tuesday 10 to Saturday 14 March 2015

IDS Köln 2015 Dienstag 10. bis Samstag, 14. März 2015. IDS Cologne 2015 Tuesday 10 to Saturday 14 March 2015 IDS Köln 2015 Dienstag 10. bis Samstag, 14. März 2015 IDS Cologne 2015 Tuesday 10 to Saturday 14 March 2015 Termine für die Presse Events for the press Stand: März 2015 Änderungen vorbehalten! As of: March

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

www.prosweets.de www.prosweets.com

www.prosweets.de www.prosweets.com www.prosweets.de www.prosweets.com Die internationale Zuliefermesse für die Süßwarenwirtschaft The international supplier fair for the confectionery industry Neue Partner. Neue Potenziale. Neue Perspektiven.

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

Aktueller Stand der französischen Niederlassungen und Investitionen in Deutschland

Aktueller Stand der französischen Niederlassungen und Investitionen in Deutschland Chris Schmidt - istockphoto Aktueller Stand der französischen Niederlassungen und Investitionen in Deutschland Lecongrès, 24. Oktober 2014 Dr. Benno Bunse Geschäftsführer Germany Trade and Invest Agenda

Mehr

M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, more information // mehr Information www.meplan.com

M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, more information // mehr Information www.meplan.com more information // mehr Information www.meplan.com Das Veranstaltungs- und Ordercenter bietet attraktive Messe- und Veranstaltungsflächen in einem repräsentativen Ambiente. Nutzen Sie mit MEPLAN den

Mehr

Weltweit kooperieren in Erasmus+ Startkonferenz zur internationalen Dimension von Erasmus+

Weltweit kooperieren in Erasmus+ Startkonferenz zur internationalen Dimension von Erasmus+ Weltweit kooperieren in Erasmus+ Startkonferenz zur internationalen Dimension von Erasmus+ Berlin, 20-21 November 2014 Veranstaltungsort: VKU Forum, Invalidenstraße 91, 10115 Berlin Programm (english version

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

NEW BOOKS NEW SHOPS NEW JOBS VOM BESTSELLER ZUM ERFOLG IN DER NEW MEDIA WELT

NEW BOOKS NEW SHOPS NEW JOBS VOM BESTSELLER ZUM ERFOLG IN DER NEW MEDIA WELT NEW BOOKS NEW SHOPS NEW JOBS VOM BESTSELLER ZUM ERFOLG IN DER NEW MEDIA WELT Viviance new education Building High Quality Solutions For Your Return On Education Jean-Marc Grand, VP Business Development

Mehr

evolution 2014 The better Solution

evolution 2014 The better Solution evolution 2014 The better Solution Hamburg Emporio Tower 11. November 2014 Programm DIENSTAG, 11. NOVEMBER 2014 12.00 Uhr Einlass Mittagessen 13.00 Uhr Begrüßung Jan Kupfer Leiter Regionalbereich Nord

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

Ihr IBM Trainingspartner

Ihr IBM Trainingspartner Ihr IBM Trainingspartner Arrow Ein starkes Unternehmen Arrow in Deutschland Mehr als 25 Jahre Erfahrung in der IT Mehr als 300 Mitarbeiter Hauptsitz: München vom Training, Pre-Sales über Konzeption und

Mehr

Integrale Sanierungsentscheidungen - gemeinsame Betrachtung der Straße und aller Leitungsträger -

Integrale Sanierungsentscheidungen - gemeinsame Betrachtung der Straße und aller Leitungsträger - Göttingen, 25. Februar 2014 Integrale Sanierungsentscheidungen - gemeinsame Betrachtung der Straße und aller Leitungsträger - Bert Bosseler (Prof. Dr.-Ing.) - Wissenschaftlicher Leiter - IKT Institut für

Mehr

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten.

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. Franz Markus Haniel, Bad Wiessee Dipl.-Ingenieur, MBA Mitglied des Aufsichtsrats der BMW AG seit 2004 1955 geboren in Oberhausen 1976 1981 Maschinenbaustudium

Mehr

REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN

REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN SECOND OPINION REPORT ZWEITE MEINUNG GUTACHTEN netto Euro brutto Euro medical report of a medical

Mehr

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis E-Gov Fokus Geschäftsprozesse und SOA 31. August 2007 Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis Der Vortrag zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie sich SOA durch die Kombination

Mehr

Ways and methods to secure customer satisfaction at the example of a building subcontractor

Ways and methods to secure customer satisfaction at the example of a building subcontractor Abstract The thesis on hand deals with customer satisfaction at the example of a building subcontractor. Due to the problems in the building branch, it is nowadays necessary to act customer oriented. Customer

Mehr

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13 Service Design Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH An increasing number of customers is tied in a mobile eco-system Hardware Advertising Software Devices Operating System Apps and App Stores Payment and

Mehr

ETF _ Global Metal Sourcing

ETF _ Global Metal Sourcing _ Global Metal Sourcing ist in wichtigen Beschaffungsund Absatzmärkten zu Hause is at home in major procurement and sales markets Bulgaria China India Italy Serbia Slovenia Slovakia Spain _ Services Globale

Mehr