Doka-Deckenstütze Eurex 20 top 700

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Doka-Deckenstütze Eurex 20 top 700"

Transkript

1 09/2010 nwenderinformation de ufbau- und Verwendungsanleitung Doka-Deckenstütze Eurex 20 top 700 Tr

2 Inhaltsverzeichnis 3 Einleitung 4 Grundlegende Sicherheitshinweise 3 Eurocodes bei Doka 6 6 Produktbeschreibung 7 ufbau- und Verwendungsanleitung 11 Mögliche Fehlanwendungen 12 Technischer Zustand 13 Zulässige Tragfähigkeiten der Doka-Deckenstützen 14 Transportieren, Stapeln und Lagern 15 Produktübersicht /2010

3 Eurocodes bei Doka Einleitung In Europa wurde bis Ende 2007 eine einheitliche Normenfamilie für das auwesen geschaffen, die sogenannten Eurocodes (E). Diese dienen als europaweit gültige asis für Produktspezifikationen, usschreibungen und rechnerische Nachweisverfahren. Die E stellen weltweit die am weitest entwickelten Normen des auwesens dar. Die E werden ab Ende 2008 standardmäßig in der Doka-Gruppe verwendet. Die DIN-Normen werden Einleitung damit als Doka-Standard zur Produktbemessung abgelöst. Das weit verbreitete "σ zul -Konzept" (Vergleich der vorhandenen mit zulässigen Spannungen) wird in den E durch ein neues Sicherheitskonzept ersetzt. Die E stellen die Einwirkungen (Lasten) dem Widerstand (Tragfähigkeit) gegenüber. Der bisherige Sicherheitsfaktor in den zulässigen Spannungen wird in mehrere Teilsicherheitsbeiwerte unterteilt. Das Sicherheitsniveau bleibt gleich! E d R d E d F d F k γ F emessungswert einer uswirkung der Einwirkung (E... effect; d... design) Schnittkräfte aus der Einwirkung F d (V Ed, N Ed, M Ed) emessungswert einer Einwirkung R d emessungswert des Widerstandes (R... resistance; d... design) Tragfähigkeit des Querschnitts (V Rd, N Rd, M Rd ) Stahl: R d = R k Holz: R d = k mod Rk F d = γ F F k γ M γ M (F... force) harakteristischer Wert einer Einwirkung R k harakteristischer Wert eines Widerstandes "tatsächliche Last", Gebrauchslast z.. Widerstand des Momentes gegen die (k... characteristic) Streckgrenze z.. Eigengewicht, Nutzlast, etondruck, Wind Teilsicherheitsbeiwert für Einwirkungen (lastseitig; F... force) z.. für Eigengewicht, Nutzlast, etondruck, Wind Werte aus EN γ M k mod Teilsicherheitsbeiwert für eine auteileigenschaft (materialseitig; M...material) z.. für Stahl oder Holz Werte aus EN Modifikationsfaktor (nur bei Holz zur erücksichtigung der Feuchtigkeit und Lasteinwirkungsdauer) z.. für Doka-Träger H20 Werte lt. EN und EN Gegenüberstellung der Sicherheitskonzepte (eispiel) σ zul-konzept E/DIN-Konzept [kn] 60<70 [kn] 60 [kn] F Fließen ~ 1.65 F zul F vorh R [kn] k R 90<105 [kn] d M = 1.1 E 90 [kn] d F = Die in den Doka-Unterlagen kommunizierten "zulässigen Werte" (z..: Q zul = 70 kn) entsprechen nicht den emessungswerten (z..: V Rd = 105 kn)! Verwechslung unbedingt vermeiden! In unseren Unterlagen werden weiterhin die zulässigen Werte angegeben. Folgende Teilsicherheitsbeiwerte wurden berücksichtigt: γ F = 1,5 γ M, Holz = 1,3 γ M, Stahl = 1,1 k mod = 0,9 Damit lassen sich für eine E-erechnung alle emessungswerte aus den zulässigen Werten ermitteln. F vorh F zul usnutzungsgrad E d R d /2010 3

4 Einleitung nwenderinformation Doka-Deckenstütze Eurex 20 top 700 Grundlegende Sicherheitshinweise Verwendergruppen Diese nwenderinformation (ufbau- und Verwendungsanleitung) richtet sich an jene Personen, die mit dem beschriebenen Doka-Produkt/System arbeiten und enthält ngaben zur Regelausführung für den ufbau und die bestimmungsgemäße Verwendung des beschriebenen Systems. lle Personen, die mit dem jeweiligen Produkt arbeiten, müssen mit dem Inhalt dieser Unterlage und den enthaltenen Sicherheitshinweisen vertraut sein. Personen, die diese Unterlage nicht oder nur schwer lesen und verstehen können, muss der Kunde unterrichten und einweisen. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von Doka zur Verfügung gestellten Informationen (z.. nwenderinformation, ufbau- und Verwendungsanleitung, etriebsanleitungen, Pläne etc.) vorhanden sind, diese bekannt gemacht wurden und am Einsatzort den nwendern zur Verfügung stehen. Doka zeigt in der gegenständlichen technischen Dokumentation und auf den zugehörigen Schalungseinsatzplänen rbeitssicherheitsmaßnahmen für die sichere nwendung der Doka Produkte in den dargestellten Einsatzfällen. In jedem Fall ist der nwender verpflichtet, für die Einhaltung landesspezifischer rbeitnehmerschutzvorschriften im Gesamtprojekt zu sorgen und, falls notwendig, zusätzliche oder andere geeignete rbeitssicherheitsmaßnahmen zu ergreifen. Gefährdungsbeurteilung Der Kunde ist verantwortlich für das ufstellen, die Dokumentation, die Umsetzung und die Revision einer Gefährdungsbeurteilung auf jeder austelle. Diese Unterlage dient als Grundlage für die baustellenspezifische Gefährdungsbeurteilung und die nweisungen für die ereitstellung und enutzung des Systems durch den nwender. Sie ersetzt diese jedoch nicht. nmerkungen zu dieser Unterlage Diese nwenderinformation kann auch als allgemeingültige ufbau- und Verwendungsanleitung dienen, oder in eine baustellenspezifische ufbau- und Verwendungsanleitung eingebunden werden. Die in dieser Unterlage gezeigten Darstellungen sind zum Teil Montagezustände und daher sicherheitstechnisch nicht immer vollständig. Eventuell in diesen Darstellungen nicht gezeigte Sicherheitseinrichtungen sind vom Kunden gemäß den jeweils geltenden Vorschriften dennoch zu verwenden. Weitere Sicherheitshinweise, speziell Warnhinweise, sind in den einzelnen Kapiteln angeführt! Planung Sichere rbeitsplätze bei Verwendung der Schalung vorsehen (z..: für den uf- und bbau, für Umbauarbeiten und beim Umsetzen, etc). Die rbeitsplätze müssen über sichere Zugänge erreichbar sein! bweichungen gegenüber den ngaben dieser Unterlage oder darüber hinausgehende nwendungen bedürfen eines gesonderten statischen Nachweises und einer ergänzenden Montageanweisung. Für alle Phasen des Einsatzes gilt Der Kunde muss sicherstellen, dass der uf- und bbau, das Umsetzen sowie die bestimmungsgemäße Verwendung des Produktes von fachlich geeigneten und weisungsbefugten Personen geleitet und beaufsichtigt wird. Die Handlungsfähigkeit dieser Personen darf nicht durch lkohol, Medikamente oder Drogen beeinträchtigt sein. Doka-Produkte sind technische rbeitsmittel, die nur für gewerbliche Nutzung gemäß den jeweiligen Doka-nwenderinformationen oder sonstigen von Doka verfassten technischen Dokumentationen zu gebrauchen sind. Die Standsicherheit sämtlicher auteile und Einheiten ist in jeder auphase sicherzustellen! Die funktionstechnischen nleitungen, Sicherheitshinweise und Lastangaben sind genau zu beachten und einzuhalten. Die Nichteinhaltung kann Unfälle und schwere Gesundheitsschäden (Lebensgefahr) sowie erhebliche Sachschäden verursachen. Feuerquellen sind im ereich der Schalung nicht zulässig. Heizgeräte sind nur bei sachkundiger nwendung im entsprechenden bstand zur Schalung erlaubt. Die rbeiten sind an die Wetterbedingungen anzupassen (z.. Rutschgefahr). ei extremen Wetterbedingungen sind vorausschauende Maßnahmen zur Sicherung des Gerätes bzw. umliegender ereiche sowie zum Schutz der rbeitnehmer zu treffen. lle Verbindungen sind regelmäßig auf Sitz und Funktion zu überprüfen. Insbesondere sind Schraub- und Keilverbindungen, abhängig von den auabläufen und besonders nach außergewöhnlichen Ereignissen (z.. nach Sturm), zu prüfen und gegebenenfalls nachzuziehen /2010

5 Einleitung Montage Das Material/System ist vor dem Einsatz vom Kunden auf entsprechenden Zustand zu prüfen. eschädigte, verformte, sowie durch Verschleiß, Korrosion oder Verrottung geschwächte Teile sind von der Verwendung auszuschließen. Vermischungen unserer Schalungssysteme mit denen anderer Hersteller bergen Gefahren, die zu Gesundheits- und Sachschäden führen können und bedürfen deshalb einer gesonderten Überprüfung. Die Montage hat durch entsprechend qualifizierte Mitarbeiter des Kunden zu erfolgen. Veränderungen an Doka-Produkten sind nicht zulässig und stellen ein Sicherheitsrisiko dar. Einschalen Doka-Produkte/Systeme sind so zu errichten, dass alle Lasteinwirkungen sicher abgeleitet werden! etonieren Zul. Frischbetondrücke beachten. Zu hohe etoniergeschwindigkeiten führen zur Überlastung der Schalungen, bewirken höhere Durchbiegungen und bergen die Gefahr von ruch. usschalen Erst ausschalen, wenn der eton eine ausreichende Festigkeit erreicht hat und die verantwortliche Person das usschalen angeordnet hat! eim usschalen die Schalung nicht mit Kran losreißen. Geeignetes Werkzeug wie z.. Holzkeile, Richtwerkzeug oder Systemvorrichtungen wie z.. Framax-usschalecken verwenden. eim usschalen die Standsicherheit von au-, Gerüst- und Schalungsteilen nicht gefährden! Transportieren, Stapeln und Lagern lle gültigen Vorschriften für den Transport von Schalungen und Gerüsten beachten. Darüber hinaus sind verpflichtend die Doka-nschlagmittel zu verwenden. Lose Teile entfernen oder gegen Verrutschen und Herabfallen sichern! lle auteile sind sicher zu lagern, wobei die speziellen Doka-Hinweise in den entsprechenden Kapiteln dieser nwenderinformation zu beachten sind! Vorschriften / rbeitsschutz Für die sicherheitstechnische n- und Verwendung unserer Produkte sind die in den jeweiligen Staaten und Ländern geltenden Vorschriften für rbeitsschutz und sonstige Sicherheitsvorschriften in der jeweils geltenden Fassung zu beachten. Hinweis entsprechend EN 13374: Nach dem Sturz einer Person oder dem Fall eines Gegenstandes gegen bzw. in das Seitenschutzsystem sowie dessen Zubehörteile darf das Seitenschutzbauteil nur dann weiterhin verwendet werden, wenn es durch eine fachkundige Person überprüft wurde. Wartung ls Ersatzteile sind nur Doka-Originalteile zu verwenden. Reparaturen sind nur vom Hersteller oder von autorisierten Einrichtungen durchzuführen. Symbole In dieser Unterlage werden folgende Symbole verwendet: Wichtiger Hinweis Nichtbeachtung kann Funktionsstörungen oder Sachschäden hervorrufen. VORSIHT / WRNUNG / GEFHR Nichtbeachtung kann zu Sachschäden und bis zu schweren Gesundheitsschäden (Lebensgefahr) führen. Instruktion Dieses Zeichen zeigt an, dass Handlungen vom nwender vorzunehmen sind. Sichtprüfung Zeigt an, dass vorgenommene Handlungen durch eine Sichtprüfung zu kontrollieren sind. Tipp Weist auf nützliche nwendungstipps hin. Verweis Weist auf weitere Unterlagen hin. Sonstiges Änderungen im Zuge der technischen Entwicklung vorbehalten /2010 5

6 Produktbeschreibung Doka-Deckenstütze Eurex 20 top 700 Die Doka-Deckenstütze Eurex 20 top 700 ist eine austütze aus Stahl mit usziehvorrichtung, entsprechend EN Sie dient als vertikale Stütze für temporäre Konstruktionen. Die wichtigsten Merkmale: zugelassen nach Z Stütze nach EN 1065 hohe Tragfähigkeit - siehe Kapitel "Zulässige Tragfähigkeiten der Doka-Deckenstützen" nummerierte bstecklöcher für die Höheneinstellung D E F G Schnellanschluss: verschiedene Kopfstücke können mit dem Federbolzen zugfest verbunden werden usfallsicherung: Doka-Stützen sind aus Sicherheitsgründen mit einer Sicherung gegen Herausfallen des Innenrohres versehen. spezielle Gewindegeometrie erleichtert das Lösen der Deckenstütze auch unter hoher Last 10 cm Freiraum bei eingeschobener Stütze als Quetschsicherung für die Hände gekröpfte bsteckbügel reduzieren die Verletzungsgefahr und erleichtern die edienung verzinkte langlebige Konstruktion Kopfplatte Einschubrohr bsteckbügel D Einstellmutter E Schlagknebel F Typenaufkleber G Ständerrohr H Fußplatte H Stützbein 1,20m Das Stützbein 1,20m dient als ufstellhilfe für die Doka-Deckenstützen Eurex (siehe Tabelle). Die schwenkbaren eine ermöglichen eine flexible ufstellung bei beengten Raumverhältnissen an Wänden oder in Ecken. Stützen und Stützbeine müssen getrennt umgesetzt werden. ufbau: Klemmhebel () öffnen. Stützbein aufklappen und aufstellen. Deckenstütze hineinstellen. Mit Klemmhebel verriegeln. Im Transport- oder Lagerzustand werden die angeklappten eine mit dem Klemmhebel verriegelt. Mögliche Klemmbereiche: Doka-Deckenstütze Ständerrohr Einschubrohr Eurex 20 top 400 X Eurex 20 top 550 X X Eurex 20 top 700 X X Eurex 30 top 350 X Eurex 30 top 400 X Eurex 30 top 450 X X Eurex 30 top 550 X X Eurex X /2010

7 ufbau- und Verwendungsanleitung npassung in Randbereichen von Doka-Deckentischen Zul. Tragfähigkeit siehe Kapitel "Zulässige Tragfähigkeiten der Doka-Deckenstützen". nwenderinformation "Dokamatic-Tische" beachten! Doka-Deckenstütze Eurex als Hilfsunterstellung Zul. Tragfähigkeit siehe Kapitel "Zulässige Tragfähigkeiten der Doka-Deckenstützen". Einsatzbeispiel Einsatzbeispiel a Einsatz in Doka-Deckentischen a... uszugslänge max. 7,00 m Einsatz bei Dokaflex und Doka Xtra Der Einsatz der Deckenstütze Eurex 20 top 700 bei Dokaflex und Doka Xtra ist bis max. 6,00 m uszugslänge erlaubt. Es empfiehlt sich, in diesen ereichen bereits ein Doka-Traggerüst auf Grund der geringen Einzelteil-Gewichte und der erhöhten Stabilität zu verwenden. nwenderinformation "Dokaflex 1-2-4" bzw. "Doka Xtra" beachten! WRNUNG Die Verwendung von Deckenstützen Eurex 20 top 700 in Doka-Deckentischen ist nicht erlaubt. Für diese Höhen sind Deckenstützen Eurex 20 top 550 in Verbindung mit den Dokamatic-Tischrahmen 1,50m zu verwenden. Einsatz mit Deckenstützenverlängerung 0,50m WRNUNG Die Verwendung der Deckenstütze Eurex 20 top 700 mit der Deckenstützenverlängerung 0,50m ist nicht erlaubt und konstruktiv auch nicht möglich. Konstruktive Veränderungen sind verboten! /2010 7

8 uf- und bbau ufbau mit Stützbein Stützbein 1,20m aufstellen. Deckenstütze mit Fuß an der Fußplatte gegen Wegrutschen sichern und senkrecht aufstellen Deckenstütze in Stützbein 1,20m stellen und mit Klemmhebel fixieren. Die korrekte Fixierung ist vor dem etreten der Schalung nochmals zu überprüfen. VORSIHT eim gemeinsamen Umsetzen von Deckenstützen mit bsenkköpfen sind diese mit Federbolzen 16 mm gegen Herausfallen zu sichern. Dies gilt besonders bei liegendem Transport. bsenkkopf H20 in Deckenstütze einsetzen. uf bsenkstellung (a) achten! Freiraum a zwischen Keil und Kopfplatte: 6 cm bsenkköpfe beim Randjoch so drehen, dass der Keil beim usschalen auch aufgeschlagen werden kann. a Feinjustierung an der Einstellmutter der stehenden Stütze vornehmen Sicherheitstechnische estimmungen des rbeitsgerüstes beachten! rbeitsgerüst aufstellen. Seil unterhalb der Kopfplatte befestigen und Deckenstütze hochziehen ufbau ohne Stützbein Zwischenstützen bei Deckenschalungen mit Haltekopf H20 DF gegen Umfallen sichern (siehe nwenderinformation Dokaflex bzw. Doka-Xtra). ei Hilfsunterstellungen die Deckenstützen bereits so fest gegen die Deckenkonstruktion spannen, dass ein Umfallen nicht möglich ist Deckenstütze mit bsteckbügel in der Höhe grob einstellen. Die Nummerierung der bstecklöcher erleichtert die Höheneinstellung. bbau Der bbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge /2010

9 Verschwertung Variante 1: Verschwertungsklammer mit rettern Wichtiger Hinweis: Keil immer von oben nach unten festschlagen! nwendungsbeispiele efestigung am Dokamatic-Tischrahmen 1,50m Mit der Verschwertungsklammer können retter als Diagonalaussteifung an den Deckenstützen befestigt werden. (Nur ufstellhilfe - nicht zur ufnahme von Horizontallasten geeignet). D efestigung am Ständerrohr efestigung am Einschubrohr efestigung an der Tisch-Oberkonstruktion Empfohlene rettdimensionen für die Doka- Deckenstütze Eurex 20 top 700 rettdimension α α [cm] Ständerrohr Einschubrohr 2,4 x x ,4 x x Diese rettdimensionen ermöglichen auch den nschluss am Dokamatic-Tischrahmen (siehe nwendungsbeispiel) Verschwertungsklammer ussteifungsbrett (bauseits) Doka-Deckenstütze Eurex 20 top 700 D Dokamatic-Tischrahmen 1,50m /2010 9

10 Variante 2: nschraubkupplung 48mm 135 mit Gerüstrohren Wichtiger Hinweis: Vor dem Verschwerten auf usrichtung der ohrungen der Deckenstütze und des Vierwegbzw. bsenkkopfes achten (siehe nwendungsbeispiele)! nwendungsbeispiele Vierweg- bzw. bsenkkopf mit 2 Doka-Trägern H20 efestigung am Ständerrohr efestigung am Einschubrohr nschraubkupplung 48mm 135 Gerüstrohr 48,3mm Doka-Deckenstütze Eurex 20 top 700 Wichtiger Hinweis: Vor dem Montieren der nschraubkupplung muss der Vierweg- bzw. bsenkkopf auf die Deckenstütze gesteckt werden. ei montierter nschraubkupplung kann die Deckenstütze nicht komplett eingefahren werden. nschraubkupplung vorsichtig anschrauben, um die Deckenstütze nicht zu beschädigen. nschraubkupplung 48mm 135 Gerüstrohr 48,3mm Doka-Deckenstütze Eurex 20 top 700 D Übergangsdrehkupplung 48/76mm Vierweg- bzw. bsenkkopf mit 1 Doka-Träger H20 E D D nschraubkupplung 48mm 135 Gerüstrohr 48,3mm Doka-Deckenstütze Eurex 20 top 700 D Übergangsdrehkupplung 48/76mm E Drehkupplung 48mm Hinweis: Liegt 1 Doka-Träger H20 am Vierweg- bzw. bsenkkopf auf, so muss ein zusätzliches Gerüstrohr montiert werden, damit die Deckenstütze am Tischrahmen verschwertet werden kann /2010

11 Mögliche Fehlanwendungen WRNUNG Die nachstehend dargestellten, sowie entsprechend ähnliche nwendungen sind verboten! Nicht zur Herstellung von bschrankungen verwenden. Nur lotrechter Einsatz gestattet. Fußplatte muss vollflächig aufliegen Nur auf tragfähigem Untergrund aufstellen Das Verbinden mehrerer Deckenstützen übereinander ist verboten. nkerstäbe oder ewehrungseisen nicht als Ersatz für den bsteckbügel verwenden Nicht zur bstützung von Schalungselementen verwenden Nicht als Kanalstrebe einsetzen /

12 Technischer Zustand Folgende Qualitätskriterien definieren den statisch erlaubten Grad der eschädigung. ei darüber hinausgehenden Schäden ist der Einsatz nicht mehr gestattet. Ständerrohr - Einschubrohr Verbiegung der Kopf- und Fußplatten a max. 1 mm nach außen und b max. 3 mm nach innen zulässig a Gewinde muss über gesamte Länge gefettet und gängig sein. Einschubrohr In der Lage, in der sich die Löcher zum Einstecken des bsteckbügels decken, muss das Einschubrohr über die volle Einsatzlänge verschiebbar sein. usweitungen der ohrungen am Einschubrohr bis 2 mm zulässig b Schweißnahtrisse nicht zulässig /2010

13 Zulässige Tragfähigkeiten der Doka-Deckenstützen Verwendung als freie (systemungebundene) austütze Zul. Tragfähigkeit [kn] in bhängigkeit von uszugslänge und Position des Ständerrohres (lt. allgemeiner bauaufsichtlichen Zulassung Z ) Eurex 20 top 700 unten oben Position Ständerrohr*) Stützenklasse nach EN 1065 Stützenlänge [m] D70 D70 7,0 20,0 21,1 6,9 20,9 22,0 6,8 21,8 22,9 6,7 22,6 23,8 6,6 23,5 24,7 6,5 24,4 25,6 6,4 25,5 26,7 6,3 26,6 27,8 6,2 27,7 28,9 6,1 28,7 30,0 6,0 29,8 31,1 5,9 31,2 32,9 5,8 32,6 34,7 5,7 34,0 5,6 35,4 5,5 5,4 5,3 5,2 5,1 5,0 4,9 4,8 35,6 4,7 35,6 4,6 4,5 4,4 4,3 4,2 4,1 4,0 3,9 Doka-Deckenstütze Eurex als Hilfsunterstellung Zul. Tragfähigkeit bei Verwendung als Hilfsunterstellung (Stützen eingespannt): 35 kn bis 6,70 m Stützenlänge. Die Erhöhung der Tragfähigkeit gilt nur, wenn die Kopf- und Fußplatten direkt gegen die Decke gestellt werden (Schalungsplatte () als eilage zulässig). Einsatzbeispiele mit Erhöhung der Tragfähigkeit ohne Erhöhung der Tragfähigkeit *) Position Ständerrohr unten oben Zul. Tragfähigkeiten der Doka-Deckenstützen für die Systeme Dokaflex und Doka-Xtra siehe die jeweiligen nwenderinformationen /

14 Transportieren, Stapeln und Lagern Doka-Stapelpalette 1,55x0,85m Optimal für Deckenstützen aller Dimensionen, Schalungsträger, Dokadur-Paneele und Schalungsplatten. verzinkt - stapelbar - mit Kran sicher umsetzbar Max. Tragfähigkeit: 1100 kg Fassungsvermögen der Stapelpalette Doka-Deckenstützen Eurex 20 top 250, 300 und Stk. Eurex 20 top 400 und Stk. Eurex 20 top Stk. Eurex 30 top 250 und Stk. Eurex 30 top 350, 400 und Stk. Eurex 30 top Stk. etriebsanleitung beachten! nklemm-radsatz Mit dem nklemm-radsatz wird das Mehrweggebinde zu einem schnellen und wendigen Transportmittel. Geeignet für Durchfahrtsöffnungen ab 90 cm. Der nklemm-radsatz kann an folgenden Mehrweggebinden montiert werden: Doka-Stapelpaletten Doka-Kleinteilebox /2010

15 Produktübersicht [kg] rt.-nr. [kg] rt.-nr. Produktübersicht Doka-Systemkomponenten Deckenstütze Eurex top Doka-Deckenstütze Eurex 20 top , Doka floor prop Eurex 20 top 700 verzinkt Länge: cm Übergangsdrehkupplung 48/76mm 1, Transition swivel coupler 48/76mm verzinkt Schlüsselweite: 22 mm Doka-Stapelpalette 1,55x0,85m 42, Doka stacking pallet 1.55x0.85m verzinkt Höhe: 77 cm etriebsanleitung beachten! Stützbein 1,20m 20, Removable folding tripod 1.20m verzinkt Höhe: 120 cm Lieferzustand: zusammengeklappt nklemm-radsatz 33, olt-on castor set blau lackiert Verschwertungsklammer 1, racing clamp blau lackiert Länge: 36 cm nschraubkupplung 48mm 135 0, Screw-on coupler 48mm 135 verzinkt Schlüsselweite: 22 mm Gerüstrohr 48,3mm 1,00m 3, Gerüstrohr 48,3mm 1,50m 5, Gerüstrohr 48,3mm 2,00m 7, Gerüstrohr 48,3mm 2,50m 9, Gerüstrohr 48,3mm 3,00m 10, Gerüstrohr 48,3mm 3,50m 12, Gerüstrohr 48,3mm 4,00m 14, Gerüstrohr 48,3mm 4,50m 16, Gerüstrohr 48,3mm 5,00m 18, Gerüstrohr 48,3mm 5,50m 19, Gerüstrohr 48,3mm 6,00m 21, Gerüstrohr 48,3mm...m 3, Scaffold tube 48.3mm verzinkt Drehkupplung 48mm 1, Swivel coupler 48mm verzinkt Schlüsselweite: 22 mm /

16 Die Doka-Deckenstützen Zuverlässig in jedem Einsatzfall Doka-Deckenstützen sind für jeden Einsatzfall die richtige Wahl. Zur hohen Tragfähigkeit kommen viele praktische Details zur Vereinfachung der Handhabung. Sie können die Doka-Deckenstützen mieten, leasen oder kaufen. ei jeder Doka-Niederlassung in Ihrer Nähe. Rufen Sie doch einfach an! Zentralwerk mstetten der Doka-Gruppe Zertifiziert nach ISO 9001 Doka international Deutsche Doka Schalungstechnik GmbH Frauenstraße 35, D Maisach Telefon: +49 (0) Telefax: +49 (0) Internet: Doka GmbH Josef Umdasch Platz mstetten/österreich Telefon: +43 (0) Telefax: +43 (0) Deutschland: Niederlassung erlin Meistergasse Hoppegarten Telefon: Telefax: Niederlassung onn Klarenplatz Windhagen Telefon: Telefax: Niederlassung Dresden Hirschfelder Straße 15 OT Deutschenbora Nossen Telefon: Telefax: Niederlassung Düsseldorf Industriegebiet Mackenstein Gewerbering Viersen Telefon: Telefax: Niederlassung Erfurt Gebreitestraße Nohra Telefon: Telefax: Niederlassung Frankfurt/Main m Kupferwerk Ginsheim-Gustavsburg Telefon: Telefax: Niederlassung Frankfurt/Oder Expopark 5, Jacobsdorf Telefon: Telefax: Niederlassung Hamburg Heidekoppel Henstedt-Ulzburg Telefon: Telefax: Niederlassung Hannover Industriestraße 57, Lehrte Telefon: Telefax: Niederlassung Leipzig Junkersstraße Wiedemar Telefon: Telefax: Niederlassung Magdeburg Haldensleber Straße Hohenwarsleben Telefon: Telefax: Niederlassung München Frauenstraße 35, Maisach Telefon: Telefax: Niederlassung Nürnberg Weidentalstraße 8, ltdorf Telefon: Telefax: Niederlassung Osnabrück ahnhofstraße 45, Lotte Telefon: Telefax: Niederlassung Rostock eim Handweiser RibnitzDamgarten Telefon: Telefax: Niederlassung Stuttgart Hermann-Gebauer-Straße Weil im Schönbuch Telefon: Telefax: Luxemburg: Deutsche Doka Schalungstechnik GmbH Succursale Luxembourg Zone Industrielle, 5366 Munsbach Telefon: Telefax: Österreich: Niederlassung mstetten Gewerbestraße Ennsbach Telefon: Telefax: Niederlassung Graz Mühlfelderweg Graz Telefon: Telefax: Niederlassung Klagenfurt Primoschgasse Klagenfurt Telefon: Telefax: Niederlassung Oberösterreich Ritzstraße Marchtrenk Telefon: Telefax: Niederlassung Salzburg Plainfelder Straße Thalgau Telefon: Telefax: Niederlassung West Schießstand Inzing Telefon: Telefax: Niederlassung Wien Zimbagasse Wien Telefon: Telefax: Schweiz: Holzco-Doka Schalungstechnik G Mandachstrasse Niederhasli Telefon: +41 (0) Telefax: +41 (0) Internet: Weitere Niederlassungen und Generalvertretungen: Ägypten lgerien ahrain elgien rasilien ulgarien hile hina Dänemark Estland Finnland Frankreich Griechenland Großbritannien Indien Iran Irland Island Israel Italien Japan Jordanien Kanada Kasachstan Katar Korea Kroatien Kuwait Lettland Libanon Litauen Marokko Mexiko Neuseeland Niederlande Norwegen Oman Panama Polen Portugal Rumänien Russland Saudi-rabien Schweden Senegal Serbien Singapur Slowakei Slowenien Spanien Südafrika Taiwan Thailand Tschechien Tunesien Türkei Ukraine Ungarn US Ver.rab.Emirate Vietnam Weißrussland /2010

Preisliste Telefon + Internet. Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt.

Preisliste Telefon + Internet. Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Preisliste Telefon + Internet Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Gültig ab 17.03.2015 Tarifoptionen Telefonie Telefon Komfort-Option

Mehr

Geschäftskunden-Preisliste

Geschäftskunden-Preisliste Geschäftskunden-Preisliste SDSL Internet Access 2 Mbit* SDSL Internet Access: 119,00 141,61 - Datenflatrate - 1 feste IP Adresse * Höhere Bandbreiten und zusätzliche Optionen nach Prüfung möglich oder

Mehr

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2%

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Quellen: Statistik Austria sowie TA im Auftrag des BMWFW (vorläufige Ergebnisse) Nach 5 Monaten bilanziert der Winter mit Zuwächsen bei

Mehr

Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz

Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz Hinweis: Eine Gewähr dafür, welche Form der Beglaubigung zur Vorlage deutscher Führungszeugnisse im Ausland erforderlich ist, wird nicht übernommen.

Mehr

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf Verbrauch von Primärenergie pro Kopf In Tonnen Öläquivalent*, nach nach Regionen Regionen und ausgewählten und ausgewählten Staaten, Staaten, 2007 2007 3,0

Mehr

Mit diesem Online-Portal greifen Sie zügig auf alle Abrechnungsinformationen zu und stärken die wirtschaftliche Basis Ihrer Praxis Tag für Tag!

Mit diesem Online-Portal greifen Sie zügig auf alle Abrechnungsinformationen zu und stärken die wirtschaftliche Basis Ihrer Praxis Tag für Tag! 1 Mit diesem Online-Portal greifen Sie zügig auf alle Abrechnungsinformationen zu und stärken die wirtschaftliche Basis Ihrer Praxis Tag für Tag! Testen Sie www.abrechnung-zahnmedizin.de jetzt KOSTENLOS!

Mehr

Element- Deckenschalung Dokadek 30.

Element- Deckenschalung Dokadek 30. Element- Deckenschalung. Das trägerlose Handsystem für schnellen Auf- und Abbau. Element-Deckenschalung Mit Sicherheit schneller: mit oder ohne Fallkopf. Die Evolution der Deckenschalung. ist eine trägerlose

Mehr

($ ) ' & *&+%,- % . "/*% &" & -,- *! 3&&") 4' /*%- &"# $ -1/ /* '$ - 6,- . / *- ' &"($ /-7. ( 89!$ 4)// &"',- :!&")7 - - 7 / 7 - - - 7 -: *7 /

($ ) ' & *&+%,- % . /*% & & -,- *! 3&&) 4' /*%- &# $ -1/ /* '$ - 6,- . / *- ' &($ /-7. ( 89!$ 4)// &',- :!&)7 - - 7 / 7 - - - 7 -: *7 / !"#$ %&"'$ %&" ($ ) ' & *&+%, %. "/*% &" &, * 0%1/ 2%3*! 3&&") 4' /*% &"# $ 1/ /* 5 &"($ 3'&"($ + 3'&"($ &"#$ &" '$ 6,. / * ' &"($ /7. ( 89!$ 4)// &"', :!&")7, &"'8,!&") 7 / 7 7 : *7 / / / 1/ ;;'

Mehr

Ideen die verbinden. Fixieren Kaschieren Heißprägen Thermoformen

Ideen die verbinden. Fixieren Kaschieren Heißprägen Thermoformen Ideen die verbinden Fixieren Kaschieren Heißprägen Thermoformen Maschinenfabrik Herbert Meyer GmbH Die Firma MEYER wurde 1949 gegründet und ist bis heute einer der bedeutendsten Hersteller von Spezialmaschinen

Mehr

Unitymedia-Telefon-Preisliste.

Unitymedia-Telefon-Preisliste. Unitymedia-Telefon-Preisliste. Gesprächstarife für In- und Ausland inklusive gesetzlicher MwSt. Stand: 07/07 Nationale Telefontarife. für alle Orts- und Ferngespräche 0,0 Cent/Min. Mobilfunk für alle Gespräche

Mehr

Kilometergeld und Reisekosten

Kilometergeld und Reisekosten Kilometergeld und Reisekosten 1. Kilometergeld Fahrzeug pro km Motorfahrrad und Motorrad mit einem Hubraum bis 250 ccm 0,14 Motorrad mit einem Hubraum über 250 ccm 0,24 PKW und Kombi 0,42 Zuschlag für

Mehr

Promovierende, Hochschuladministratoren, Wissenschaftler (Promovierte, Professoren), Aufenthalt 3 bis 6 Monate

Promovierende, Hochschuladministratoren, Wissenschaftler (Promovierte, Professoren), Aufenthalt 3 bis 6 Monate Afghanistan 825,00 900,00 Ägypten 425,00 450,00 Albanien 300,00 325,00 Algerien 425,00 475,00 Andorra 400,00 425,00 Angola 1.050,00 1.125,00 Anguilla (brit.) 1.350,00 1.475,00 Antiguilla und Barbuda 1.350,00

Mehr

Kurzanleitung Pro Focus 2202 Farbscanner

Kurzanleitung Pro Focus 2202 Farbscanner Kurzanleitung Pro Focus 2202 Farbscanner 2 Buchse für mechanischen Schallkopf Standby-Schalter Buchse für Array-Schallkopf Array-Schallköpfe Zum Anschließen: 1. Den Schallwandlerstecker in die Buchse stecken.

Mehr

Telefonie-Optionen sowie zusätzliche Flatrates und Dienste

Telefonie-Optionen sowie zusätzliche Flatrates und Dienste Telefonie-Optionen sowie zusätzliche Flatrates und Dienste Zweite Telefonleitung Zusätzlicher Preis/Monat 5, Eine zweite Telefonleitung mit separater Rufnummer mit allen Vorteilen vom Unitymedia-Telefonanschluss

Mehr

Robert Rickenbacher 28. Juni 2012

Robert Rickenbacher 28. Juni 2012 Robert Rickenbacher 28. Juni 2012 Meilensteine unserer Geschichte 1970 SEGA Schweizerische Effekten-Giro AG Abwicklung und Custody im Markt Schweiz in Schweizer Franken 1989 INTERSETTLE Abwicklung und

Mehr

Division Automation. Gemeinsam erfolgreich

Division Automation. Gemeinsam erfolgreich Division Gemeinsam erfolgreich Die Division in der Feintool-Gruppe Eingebunden in die Schweizer Feintool Gruppe vereint die Division Kompetenzen in verschiedenen Teilbereichen der Automatisierung. In den

Mehr

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI W E LT W E I T E S N E T W O R K, 1 5 1 S E R V I C E P A R T N E R, 5 5 L Ä N D E R, E I N N A M E : software und ser vice D A S G R O S S T E M E S S E B A U - N E T W O R K D E R W E LT: O S P I. software

Mehr

Wohin Sie auch ziehen - Wir ziehen mit! Schenker Australia Pty. Ltd SCHENKERmove

Wohin Sie auch ziehen - Wir ziehen mit! Schenker Australia Pty. Ltd SCHENKERmove Wohin Sie auch ziehen - Wir ziehen mit! Schenker Australia Pty. Ltd SCHENKERmove Kontakt Schenker Australia P/L Umzuglogistik 43-57 South Centre Road Melbourne Airport, Vic 3045 Australia Tel.: +61 9344

Mehr

Aufbau der IBAN (International Bank Account Number)

Aufbau der IBAN (International Bank Account Number) a = alphanumerisch; n = numerisch 4 4 4670 IBAN AD (Andorra) AD 000 200 200 0 000 4 4 4 67 0 ; n 2n 4 4670 IBAN AT (Österreich) AT6 04 002 47 20 4 467 0 ; n ; n 0 467 IBAN BE (Belgien) BE 6 0 074 704 24

Mehr

ATTRAKTIVE EXPORTMÄRKTE 2014 FÜR PV, SOLARTHERMIE UND CSP Florian Schmidt, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) www.export-erneuerbare.

ATTRAKTIVE EXPORTMÄRKTE 2014 FÜR PV, SOLARTHERMIE UND CSP Florian Schmidt, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) www.export-erneuerbare. ATTRAKTIVE EXPORTMÄRKTE 2014 FÜR PV, SOLARTHERMIE UND CSP Florian Schmidt, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) www.export-erneuerbare.de AGENDA 1. Über die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) 2. dena-marktanalyse

Mehr

Telefonpreisliste. Preise für Telefonie-Optionen, Flatrates und Dienste sowie Gespräche ins In- und Ausland. Preise inklusive gesetzlicher MwSt.

Telefonpreisliste. Preise für Telefonie-Optionen, Flatrates und Dienste sowie Gespräche ins In- und Ausland. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Telefonpreisliste Preise für Telefonie-Optionen, Flatrates und Dienste sowie Gespräche ins In- und Ausland. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Gültig ab 01.04.2012 Telefonie-Optionen sowie zusätzliche

Mehr

Mobiles Surfen im Ausland wird massiv günstiger Kostenlimite schützt vor hohen Rechnungen

Mobiles Surfen im Ausland wird massiv günstiger Kostenlimite schützt vor hohen Rechnungen Mobiles Surfen im Ausland wird massiv günstiger Kostenlimite schützt vor hohen Rechnungen Telefonkonferenz Christian Petit, Leiter Swisscom Privatkunden 4. November 2010 Günstig in der Welt verbunden Swisscom

Mehr

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS.

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. Stand: 29. Mai 2015 Genaue Infos zu den Freiwilligen-Diensten

Mehr

Liste der Vertragsstaaten. des Abkommens vom 28. Juli 1951 und/oder des Protokolls vom 31. Januar 1967 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge

Liste der Vertragsstaaten. des Abkommens vom 28. Juli 1951 und/oder des Protokolls vom 31. Januar 1967 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge Liste der Vertragsstaaten des Abkommens vom 28. Juli 1951 und/oder des Protokolls vom 31. Januar 1967 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge Stand: 23. Oktober 2014 Vertragsstaaten: Vertragsstaaten des

Mehr

Übersicht über das deutsche Besteuerungsrecht an Lizenzgebühren nach Doppelbesteuerungsabkommen (DBA)

Übersicht über das deutsche Besteuerungsrecht an Lizenzgebühren nach Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) Fachbereich Thematik Abzugsteuerentlastung Übersicht über das deutsche Besteuerungsrecht an Lizenzgebühren nach Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) Bitte beachten Sie: - Diese Liste erhebt keinen Anspruch

Mehr

Schadenfälle deutscher Autofahrer im Ausland

Schadenfälle deutscher Autofahrer im Ausland Schadenfälle deutscher Autofahrer im Ausland Inhaltsverzeichnis 1. Rechtlicher Hintergrund 2. Wie läuft die Schadenregulierung ab? 3. Was ist an Besonderheiten zu beachten? 1. Rechtlicher Hintergrund Stellen

Mehr

Willi 9 GB (EUR 9,-) ab 01.07.2014

Willi 9 GB (EUR 9,-) ab 01.07.2014 Entgeltbestimmungen für den Tarif Willi 9 GB (EUR 9,-) ab 01.07.2014 Die Allgemeinen Entgeltbestimmungen von T-Mobile als integrierender Bestandteil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), der T-Mobile

Mehr

Deutsche ins Ausland Pauschalen REISEKOSTEN für Hin- und Rückreise Studierende/ Promovierende, Aufenthalt bis zu 3 Monate

Deutsche ins Ausland Pauschalen REISEKOSTEN für Hin- und Rückreise Studierende/ Promovierende, Aufenthalt bis zu 3 Monate zu 3 6 Afghanistan 825,00 900,00 1.100,00 1.150,00 Ägypten 425,00 450,00 550,00 600,00 Albanien 300,00 325,00 400,00 425,00 Algerien 425,00 475,00 575,00 600,00 Andorra 400,00 425,00 525,00 550,00 Angola

Mehr

Allgemeine Konditionen. Abgehende Verbindungen innerhalb Deutschlands

Allgemeine Konditionen. Abgehende Verbindungen innerhalb Deutschlands Allgemeine Konditionen Monatlicher Grundpreis Monatlicher Mindestumsatz Mindestvertragslaufzeit 1 keiner keiner flexibel: täglich kündbar 1) Der Tarif hat keine Mindestvertragslaufzeit. Zur Beendigung

Mehr

Grenzenloser Mobilfunk

Grenzenloser Mobilfunk Grenzenloser Mobilfunk Machen Sie es sich nicht so schwer. Wer hat schon Spaß daran, im Flugzeug die SIM-Karte zu wechseln? Wer achtet schon gern darauf, wann und wo er am besten mailt oder Dateien herunterlädt?

Mehr

Entgeltbestimmungen bob balkan (bob Vertrags-Tarif)

Entgeltbestimmungen bob balkan (bob Vertrags-Tarif) Entgeltbestimmungen bob balkan (bob Vertrags-Tarif) Anmeldbar bis auf Widerruf A1 Telekom Austria AG 1020 Wien, Obere Donaustraße 29 EB bob balkan, Stand 10.05.2012 Seite 1 Preisplan bob balkan Preise

Mehr

Auslandsreisekostensätze

Auslandsreisekostensätze Auslandsreisekostensätze Die Auslandsreisekosten werden aufgrund der Reisegebührenvorschriften des Bundes festgesetzt. Sie wurden mit Verordnung BGBl. 483/1993 (idf BGBl. II Nr. 434/2001) kundgemacht und

Mehr

Qualifizierte Rechtsberatung schafft Freiräume

Qualifizierte Rechtsberatung schafft Freiräume Qualifizierte Rechtsberatung schafft Freiräume Das internationale Anwaltsnetzwerk. e u r o j u r i s D E U T S C H L A N D 02 Willkommen bei Eurojuris Die Marke für qualifizierte Rechtsberatung, national

Mehr

Ölfreie Kolbenkompressoren Serie DENTAL

Ölfreie Kolbenkompressoren Serie DENTAL www.kaeser.com Ölfreie en Serie DENTA iefermenge 65 bis 1190 l/min Druck 7 bar Warum KAESER Dentalkompressoren? Als Anwender erwarten Sie von Ihrem Dentalkompressor zumal in Zeiten drastisch gestiegenen

Mehr

Börserl 7GB von S-Budget Internet ab 25.07.2013

Börserl 7GB von S-Budget Internet ab 25.07.2013 Entgeltbestimmungen für den Tarif Börserl 7GB von S-Budget Internet ab 25.07.2013 Die Allgemeinen Entgeltbestimmungen von T-Mobile als integrierender Bestandteil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)

Mehr

Die ergänzende Reiseversicherung für weltweiten Schutz.

Die ergänzende Reiseversicherung für weltweiten Schutz. VACANZA Die ergänzende Reiseversicherung für weltweiten Schutz. Sinnvoll und sicher. Die Reiseversicherung von SWICA. Das Reisefieber hat Sie gepackt und Ihre Koffer stehen bereit. Sie möchten die schönsten

Mehr

Demografie und Finanzmärkte. Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt DekaBank Finanzmarkt Roundtable Frankfurt am Main 11. April 2011

Demografie und Finanzmärkte. Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt DekaBank Finanzmarkt Roundtable Frankfurt am Main 11. April 2011 Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt DekaBank Finanzmarkt Roundtable Frankfurt am Main 11. April 2011 Demographie und Finanzmärkte Die demografische Entwicklung Weltbevölkerung wird im 21. Jhd. aufhören zu

Mehr

BilliTel Mobildienste - ENTGELTÜBERSICHT

BilliTel Mobildienste - ENTGELTÜBERSICHT BilliTel Mobildienste - ENTGELTÜBERSICHT TARIFE Sie können mit der BilliTel Simkarte derzeit zwei Pakete aktivieren (Paket all und Österreich- Paket). Für das Österreich-Paket benötigen Sie einen eigenen

Mehr

Science + Solutions + Systems + Support. Gute Reise. Baxter Travel Service

Science + Solutions + Systems + Support. Gute Reise. Baxter Travel Service Science + Solutions + Systems + Support Gute Reise Baxter Travel Service Mehr vom Leben haben Kombinieren ist die beste Lösung Reisen ist für die meisten Menschen ein Stück Lebensqualität. Sie als Peritonealdialyse-Patient

Mehr

Deutsch als Fremdsprache

Deutsch als Fremdsprache Deutsch als Fremdsprache Deutsch als Fremdsprache Ausgewählte europäische Staaten*, in denen Deutsch die Fremdsprache ist, die Ausgewählte am zweithäufigsten** europäische erlernt Staaten*, wird, in denen

Mehr

TUI CONNECT Tarifinformationsblatt Prepaid Datentarife

TUI CONNECT Tarifinformationsblatt Prepaid Datentarife Prepaid Datentarife Mit den neuen TUI CONNECT Prepaid Datentarifen bekommen Sie genau das was Sie brauchen - und immer noch ein bisschen mehr. Ihre Vorteile Günstig im mobilen Internet im Inland und im

Mehr

Übersicht über die verschiedenen Angebote. Highschoolaufenthalte

Übersicht über die verschiedenen Angebote. Highschoolaufenthalte Übersicht über die verschiedenen Angebote Highschoolaufenthalte AIFS: USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Südafrika, China, Costa Rica, England Irland, Spanien Carl Duisberg Centren: USA, Kanada, Großbritannien,

Mehr

Siemens Business Services

Siemens Business Services Siemens Business Services RFID in Verkehr & Logistik 4. Mai 2006 Copyright Siemens Business Services GmbH & Co. OHG 2006. Alle Rechte vorbehalten. Siemens Business Services: Ein Siemens Unternehmen innerhalb

Mehr

Günstiger in der Welt verbunden Swisscom senkt erneut die Roamingtarife. Medien-Telefonkonferenz 12. Mai 2009

Günstiger in der Welt verbunden Swisscom senkt erneut die Roamingtarife. Medien-Telefonkonferenz 12. Mai 2009 Günstiger in der Welt verbunden Swisscom senkt erneut die Roamingtarife Medien-Telefonkonferenz 12. Mai 2009 Günstig in der Welt verbunden Swisscom senkt erneut die Roamingtarife 2 Agenda der Telefonkonferenz:

Mehr

Preis in Euro inkl. USt. Freiminuten in alle Netze - - 350 Minuten pro Monat. Freiminuten ins Festnetz - - 1.000 Minuten pro Monat

Preis in Euro inkl. USt. Freiminuten in alle Netze - - 350 Minuten pro Monat. Freiminuten ins Festnetz - - 1.000 Minuten pro Monat ONE PLUS 40 Jetzt ist Schluss mit wenig: Mit ONE Plus 40 telefonieren Sie mit 350 Freiminuten in alle Netze und haben 1.000 Freiminuten zu ONE und ins Festnetz! Und das zu einem Paketpreis von nur 40,-

Mehr

999808601-08/2013 de. Die Schalungstechniker. Concremote-Software. Benutzerhandbuch Für künftige Verwendung aufbewahren

999808601-08/2013 de. Die Schalungstechniker. Concremote-Software. Benutzerhandbuch Für künftige Verwendung aufbewahren 999808601-08/2013 de Die Schalungstechniker. Concremote-Software Benutzerhandbuch Für künftige Verwendung aufbewahren Einleitung Benutzerhandbuch Concremote-Software Einleitung by Doka Industrie GmbH,

Mehr

Fragebogen zum Antrag auf

Fragebogen zum Antrag auf Versorgungswerk der Landesärztekammer Hessen Rentenabteilung Mittlerer Hasenpfad 25 60598 Frankfurt am Main Fragebogen zum Antrag auf Witwenrente/Witwerrente Halbwaisenrente Vollwaisenrente Der Fragebogen

Mehr

!!"!!Mobile! BIZ INCLUSIVE Small ab 01.07.2014

!!!!Mobile! BIZ INCLUSIVE Small ab 01.07.2014 Entgeltbestimmungen für den Tarif BIZ INCLUSIVE Small ab 01.07.2014 Die Allgemeinen Entgeltbestimmungen von T-Mobile als integrierender Bestandteil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der T-Mobile

Mehr

WDVS in Europa 2010-2014. WDVS in Europa 2010-2014. Dr. Wolfgang Setzler. Institut für Absatzforschung und kundenorientiertes Marketing

WDVS in Europa 2010-2014. WDVS in Europa 2010-2014. Dr. Wolfgang Setzler. Institut für Absatzforschung und kundenorientiertes Marketing WDVS in Europa Dr. Wolfgang Setzler 1 1. WDVS in Zahlen aktuelle Marktdaten und Prognosen 2 Deutschland Gesamtmarkt 2009 (in Mio. m 2 ) 42 31,0 % Anteil Altbau 69,0 % Anteil Styropor 82,0 % Anteil Mineralwolle

Mehr

Studiengebühren in Europa

Studiengebühren in Europa in Europa Land Belgien Von 500 bis 800 Bulgarien Von 200 bis 600 Dänemark Deutschland keine (außer Niedersachsen, Hamburg und Bayern. Alle ca. 1.000 ) Estland Von 1.400 bis 3.500 Finnland Frankreich Griechenland

Mehr

Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten

Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten Inhalt Oranger Einzahlungsschein (TA 826)... 2 Oranger Einzahlungsschein mit indirekt Begünstigter (TA 826)... 3 IPI/IBAN- Beleg (TA 836)... 4 Zahlungen an die Übrigen

Mehr

Vodafone InfoDok. Vodafone WebSessions. Schnell erklärt: Vodafone WebSessions. Ihre Vorteile mit Vodafone WebSessions

Vodafone InfoDok. Vodafone WebSessions. Schnell erklärt: Vodafone WebSessions. Ihre Vorteile mit Vodafone WebSessions InfoDok WebSessions 30 Tage nationale Internet-Nutzung jetzt ab 4,99 Euro! Schnell erklärt: WebSessions Stichwort: unterwegs ohne Vertragsbindung online gehen auf Computer oder Tablet wählen Sie zwischen

Mehr

Produkt Business Mobile

Produkt Business Mobile Produkt Business Mobile (Stand 09/2014) Tarife National (je Minute) 0,0895 Mobil (je Minute) 0,0895 Ausland siehe Anlage Netzbetreiber SMS 0,0895 MMS 0,3900 Daten pro MB 0,2895 Monatliche Grundpreise BASIC

Mehr

1.3 In der Handelsform Continuous Auction (CA) werden folgende Wertpapiergruppen gehandelt:

1.3 In der Handelsform Continuous Auction (CA) werden folgende Wertpapiergruppen gehandelt: Die Geschäftsführung hat auf Grundlage der Ermächtigungen in Abschnitt VII der Börsenordnung Bestimmungen zur Durchführung der Preisfeststellung an der Börse München erlassen, die im Folgenden informatorisch

Mehr

1&1 ISDN-Internet Komplett-Paket

1&1 ISDN-Internet Komplett-Paket 1&1 ISDN-Internet Komplett-Paket 1&1 Internet AG Elgendorfer Straße 57 56410 Montabaur Dezember 2004 Komponenten des 1&1 Angebots *Im ISDN-Internet Komplett-Paket: Neuanmeldung bzw. Upgrade zu T- ISDN

Mehr

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Hinweise: Bitte füllen Sie diesen Antrag vollständig aus ( 15 BQFG). Die mit * gekennzeichneten Felder können Sie freiwillig ausfüllen sie ermöglichen eine schnelle Bearbeitung. Für das Verfahren wird

Mehr

Gesamtpreisliste Mobilfunk

Gesamtpreisliste Mobilfunk Allgemeines Die nachstehenden Preise gelten für willy.tel Mobilfunkdienstleistungen. Alle Preise sind in Euro inklusive Mehrwertsteuer ( angegeben. Für die Berechnung der Preise sind die Verbindungsdauer,

Mehr

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Hinweise: Bitte füllen Sie den Antrag vollständig aus ( 15 BQFG) Die mit * gekennzeichneten Felder sind freiwillig auszufüllen sie ermöglichen eine schnelle Bearbeitung.

Mehr

DIE NEUEN MAGENTA MOBIL BUSINESS TARIFE EINFACH FLAT, EINFACH SCHNELL UND ALLES IM BESTEN NETZ!

DIE NEUEN MAGENTA MOBIL BUSINESS TARIFE EINFACH FLAT, EINFACH SCHNELL UND ALLES IM BESTEN NETZ! DIE NEUEN MAGENTA MOBIL BUSINESS TARIFE EINFACH FLAT, EINFACH SCHNELL UND ALLES IM BESTEN NETZ! MagentaMobil 04/09/2014 1 DIE TELEKOM IST TECHNOLOGIEFÜHRER MIT INNOVATIONEN AUF DER ÜBERHOLSPUR MagentaMobil

Mehr

V.M. knowledge. Mit Ground-Support Riggs sind Systeme gemeint, bei denen Traversenrahmen auf Stützen stehen und zur Aufnahme von

V.M. knowledge. Mit Ground-Support Riggs sind Systeme gemeint, bei denen Traversenrahmen auf Stützen stehen und zur Aufnahme von Eine Frage der Aussteifung Der sechste Teil der Artikelserie zum Thema Statik in der Veranstaltungstechnik widmet sich dem Thema Riggs, die auf dem Boden aufgebaut werden: den Ground Support Riggs. Viele

Mehr

34,90 w. 24,90 w. 29,90 w PREISLISTE TELEFON UND INTERNET DOPPEL-FLAT PREMIUM DOPPEL-FLAT INTERNET-FLAT PREMIUM INTERNET-FLAT TELEFON-FLAT

34,90 w. 24,90 w. 29,90 w PREISLISTE TELEFON UND INTERNET DOPPEL-FLAT PREMIUM DOPPEL-FLAT INTERNET-FLAT PREMIUM INTERNET-FLAT TELEFON-FLAT PREISLISTE TELEFON UND INTERNET Preisliste gültig ab 01.03.2015 A MONATLICHE PREISE FÜR PAKETE 1) bei Rechnung im OnlineService 2) DOPPEL-FLAT PREMIUM Telefontarif Deutschland-Flat Premium (analog) 3)

Mehr

Servicepreise. Serviceleistungen online in der Servicewelt Einheit Preis

Servicepreise. Serviceleistungen online in der Servicewelt Einheit Preis Servicepreise Serviceleistungen online in der Servicewelt Einheit Preis PIN- und PUK-Auskunft je Vorgang kostenlos Rechnung Online als PDF-Datei (gilt bei Zahlweise per Rechnung) je Vorgang kostenlos Einzelverbindungsnachweis

Mehr

Vodafone Telsenio 60plus

Vodafone Telsenio 60plus Vodafone Telsenio 60plus Schnell erklärt: Seniorentarif Telsenio 60plus 1 Stichwort: günstiges Telefonieren für alle Vorteile: für 9,95 Euro im Monat ohne zusätzliche Kosten ins deutsche Festnetz telefonieren,

Mehr

CITIZEN Consul Club Jetzt registrieren! Und exklusive Partner Vorteile sowie wertvolle Prämien sichern!

CITIZEN Consul Club Jetzt registrieren! Und exklusive Partner Vorteile sowie wertvolle Prämien sichern! ExKlusiv FÜR IT Reseller: CITIZEN Consul Club Jetzt registrieren! Und exklusive Partner Vorteile sowie wertvolle Prämien sichern! Gemeinsam stark! Zeigen Sie Engagement und sichern Sie sich professionelle

Mehr

Abrechnungshinweis. Die Sonstigen Kostenträger und ihre Tücken - Abrechnungsabläufe im Überblick -

Abrechnungshinweis. Die Sonstigen Kostenträger und ihre Tücken - Abrechnungsabläufe im Überblick - Abrechnungshinweis Die Sonstigen Kostenträger und ihre Tücken - Abrechnungsabläufe im Überblick - Regelungen für Personen, die im Ausland versichert sind: Nicht jeder im Ausland versicherte Patient ist

Mehr

Stark im Service. Weltweit. CHOOSE THE NUMBER ONE.

Stark im Service. Weltweit. CHOOSE THE NUMBER ONE. Stark im Service. Weltweit. CHOOSE THE NUMBER ONE. Wir sind immer für Sie da! Unser wichtigstes Kapital sind unser Engagement und unser technisches Know-how. Peter Pauli, Head of After Sales (Mitte) Roland

Mehr

www.alfacel.ch info@alfacel.ch

www.alfacel.ch info@alfacel.ch 04.08.2008 / Seite 1 04.08.2008 / Seite 2 Wohn- und Gewerbebauten verursachen in Europa über 40 Prozent des gesamten Primärenergieverbrauchs. Um einerseits wichtige umweltpolitische Zielsetzungen erfüllen

Mehr

34,90 29,90 24,90 29,90 PREISLISTE TELEFON UND INTERNET DOPPEL-FLAT PREMIUM DOPPEL-FLAT INTERNET-FLAT PREMIUM INTERNET-FLAT TELEFON-FLAT

34,90 29,90 24,90 29,90 PREISLISTE TELEFON UND INTERNET DOPPEL-FLAT PREMIUM DOPPEL-FLAT INTERNET-FLAT PREMIUM INTERNET-FLAT TELEFON-FLAT PREISLISTE TELEFON UND INTERNET Gültig ab 01.09.2015 NetCologne Gesellschaft für Telekommunikation mbh Am Coloneum 9 50829 Köln ServiceTeam: 0800 2222-800 Fax: 0221 2222-390 Geschäftsführung: Jost Hermanns,

Mehr

Entgeltbestimmungen für den Tarif Team Voice und Data ab 1.11.2014

Entgeltbestimmungen für den Tarif Team Voice und Data ab 1.11.2014 Entgeltbestimmungen für den Tarif Team Voice und Data ab 1.11.2014 Die Allgemeinen Entgeltbestimmungen von T-Mobile als integrierender Bestandteil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der T-Mobile

Mehr

34,90 w. 24,90 w PREISLISTE TELEFON UND INTERNET DOPPEL-FLAT DOPPEL-FLAT PREMIUM INTERNET-FLAT TELEFON-FLAT ISDN-DOPPEL-FLAT (SCHMALBAND)

34,90 w. 24,90 w PREISLISTE TELEFON UND INTERNET DOPPEL-FLAT DOPPEL-FLAT PREMIUM INTERNET-FLAT TELEFON-FLAT ISDN-DOPPEL-FLAT (SCHMALBAND) PREISLISTE TELEFON UND INTERNET Preisliste gültig ab 01.01.2014 A MONATLICHE PREISE FÜR PAKETE 1) bei Rechnung im OnlineService 2) DOPPEL-FLAT Telefontarif Deutschland-Flat (analog) 3) 29,90 w DOPPEL-FLAT

Mehr

Preise & Tarife Mobilfunk für Privatkunden

Preise & Tarife Mobilfunk für Privatkunden Gültig ab 01.07.2013 Seite1/5 Diese Preisliste ist gültig ab: 01.07.2013. Alle früheren Preise für die unten aufgeführten Produkte verlieren hiermit ihre Gültigkeit. Modul Mobility 50 und Mobility 1000

Mehr

DEUTSCHE NORM DIN EN ISO 14912. Gasanalyse Umrechnung von Zusammensetzungsangaben für Gasgemische (ISO 14912:2003); Deutsche Fassung EN IS0 14912:2006

DEUTSCHE NORM DIN EN ISO 14912. Gasanalyse Umrechnung von Zusammensetzungsangaben für Gasgemische (ISO 14912:2003); Deutsche Fassung EN IS0 14912:2006 DEUTSCHE NORM DIN EN ISO 14912 November 2006 D ICS 71.040.40 Gasanalyse Umrechnung von Zusammensetzungsangaben für Gasgemische ; Deutsche Fassung EN IS0 14912:2006 Gas analysis Conversion of gas mixture

Mehr

1. Überweisungen innerhalb Deutschlands und in andere Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) 1 in Euro oder in anderen EWR- Währungen 2

1. Überweisungen innerhalb Deutschlands und in andere Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) 1 in Euro oder in anderen EWR- Währungen 2 1. Überweisungen innerhalb Deutschlands und in andere Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) 1 in Euro oder in anderen EWR- Währungen 2 1.1. Überweisungsauftrag 1.1.1. Annahmefrist für Überweisungen

Mehr

ANTRAG AUF HINTERBLIEBENENRENTE

ANTRAG AUF HINTERBLIEBENENRENTE ANTRAG AUF HINTERBLIEBENENRENTE Angaben zum Verstorbenen: Mitglieds-Nr. / Renten Nr. geb. am verstorben am Angaben des Hinterbliebenen : Geburtsname geb. am Geburtsort Privat - Anschrift Privat - Telefon

Mehr

DEUTSCHE NORM DIN EN 14291. Schaumbildende Lösungen zur Lecksuche an Gasinstallationen; Deutsche Fassung EN 14291:2004

DEUTSCHE NORM DIN EN 14291. Schaumbildende Lösungen zur Lecksuche an Gasinstallationen; Deutsche Fassung EN 14291:2004 DEUTSCHE NORM DIN EN 14291 Februar 2005 X ICS 23.040.99 Ersatz für DIN 30657:1983-02 Schaumbildende Lösungen zur Lecksuche an Gasinstallationen; Deutsche Fassung EN 14291:2004 Foam producing solutions

Mehr

MEHR GLOBALE INSIGHTS, TRENDS UND STATISTIKEN

MEHR GLOBALE INSIGHTS, TRENDS UND STATISTIKEN Google Consumer Barometer MEHR GLOBALE INSIGHTS, TRENDS UND STATISTIKEN EINFÜHRUNG Vor neun Monaten haben wir das Consumer Barometer veröffentlicht, unser interaktives digitales Tool, das globale Trends

Mehr

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Information und Beratung Handwerkskammer Reutlingen, Hindenburgstraße 58, 72762 Reutlingen Karl-Heinz Goller, Telefon 07121 2412-260, E-Mail: karl-heinz.goller@hwk-reutlingen.de

Mehr

Anhang zum Altersübergangs-Report 2012-01

Anhang zum Altersübergangs-Report 2012-01 Anhang 2012-01 Anhang zum Altersübergangs-Report 2012-01 Alterserwerbsbeteiligung in Europa Deutschland im internationalen Vergleich Tabellen und Abbildungen Tabelle Anhang 1: Gesetzliche Rentenaltersgrenzen

Mehr

International trade needs international. Brussels Paris Moscow St-Petersburg Boedapest Sofia Prague

International trade needs international. Brussels Paris Moscow St-Petersburg Boedapest Sofia Prague International trade needs international transport ISO 9001 QUALITY 2 0 0 0 Brussels Paris Moscow St-Petersburg Boedapest Sofia Prague Transort zu Osteuropa, der GUS und den Balkanstaaten Straße Transport,

Mehr

Ein Fahrzeug auf Reisen.

Ein Fahrzeug auf Reisen. Ein Fahrzeug auf Reisen. der Fels in der Brandung Auslandsreisende aufgepasst! Unterwegs mit dem eigenen Auto. Wer mit dem eigenen Auto ins Ausland reist, der kann auch heute noch was erleben. Denn viele

Mehr

Busunternehmen Taxi und Autovermietung Billigfluglinien & Charter Airlines Andere

Busunternehmen Taxi und Autovermietung Billigfluglinien & Charter Airlines Andere Umfrage KMU Panel zu Tourismus Fragebogen Bevor Sie die folgenden Fragen beantworten, ersuchen wir Sie um folgende Informationen zu Ihrem Betrieb: (für Fragen a) f) ist jeweils nur eine Option zur Auswahl

Mehr

Entgeltbestimmungen für den Tarif Masta Max Plus ab 17.06.2013

Entgeltbestimmungen für den Tarif Masta Max Plus ab 17.06.2013 Entgeltbestimmungen für den Tarif Masta Max Plus ab 17.06.2013 Die Allgemeinen Entgeltbestimmungen von T-Mobile als integrierender Bestandteil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der T-Mobile Austria

Mehr

Leistungsbeschreibung sipgate team Flatrate

Leistungsbeschreibung sipgate team Flatrate Leistungsbeschreibung sipgate team Flatrate Die folgende Leistungsbeschreibung sipgate team Flatrate regelt die Bedingungen zur Nutzung der beschriebenen sipgate Leistungen. Sofern und soweit der Kunde

Mehr

Servicepreise. Stand 07.2012 Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Servicepreise. Stand 07.2012 Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Servicepreise Rufnummernmitnahme eingehend kostenlos 1 Mitnahme einer Mobilrufnummer zu einem anderen Anbieter 29,95 Ersatzkarte je Kartenzusendung 20,47 Kartensperrung auf Kundenwunsch je Sperrung 18,41

Mehr

Assessing Mathematical Competencies within the Luxembourgish School Monitoring Program: Covering the range from 1 st to 9 th grade

Assessing Mathematical Competencies within the Luxembourgish School Monitoring Program: Covering the range from 1 st to 9 th grade Assessing Mathematical Competencies within the Luxembourgish School Monitoring Program: Covering the range from 1 st to 9 th grade Sonnleitner, P., Gamo, S., Hornung, C., Hoffmann, D., Dierendonck, C.,

Mehr

Eckwandriegel WS10 Top50...m 20,5 580069000 Shaft corner waling WS10 Top50...m

Eckwandriegel WS10 Top50...m 20,5 580069000 Shaft corner waling WS10 Top50...m Doka-Wand-Systeme Trägerschalung Top 50 Mehrzweckriegel WS10 Top50 0,50m 10,2 580001000 Mehrzweckriegel WS10 Top50 0,75m 14,9 580002000 Mehrzweckriegel WS10 Top50 1,00m 19,6 580003000 Mehrzweckriegel WS10

Mehr

Wir unterstützen Fach- und Führungskräfte! Schnell. Vielseitig. Persönlich.

Wir unterstützen Fach- und Führungskräfte! Schnell. Vielseitig. Persönlich. Wir unterstützen Fach- und Führungskräfte! Schnell. Vielseitig. Persönlich. SVP Lassen Sie kluge Köpfe für sich arbeiten Wir unterstützen Fach- und Führungskräfte im Tagesgeschäft und bei strategischen

Mehr

s Sparkasse SEPA Lastschrift: Euro paweit und zu Hause bequem per Lastschrift bezahlen

s Sparkasse SEPA Lastschrift: Euro paweit und zu Hause bequem per Lastschrift bezahlen s Sparkasse SEPA Lastschrift: Euro paweit und zu Hause bequem per Lastschrift bezahlen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit der neuen SEPA Lastschrift bezahlen Sie fällige Forderungen in Euro

Mehr

RED BULL MOBILE ENTGELTBESTIMMUNGEN ALLGEMEINER TEIL II. ZUSÄTZLICHE LEISTUNGEN

RED BULL MOBILE ENTGELTBESTIMMUNGEN ALLGEMEINER TEIL II. ZUSÄTZLICHE LEISTUNGEN RED BULL MOBILE ENTGELTBESTIMMUNGEN ALLGEMEINER TEIL II. ZUSÄTZLICHE LEISTUNGEN STAND 15.05.2013 DER INHALT AUF EINEN BLICK. 1. ALLGEMEINES... 2 2. AUSLANDSOPTIONEN... 3 3. DATENVERBINDUNGEN, SMS & TV...

Mehr

1 n-tv go! Tarif 2. 3 n-tv go! Gespräche / SMS ins Ausland 5. 4 n-tv go! Roaming (Gespräche / SMS im Ausland) 5. 5 n-tv go! Servicerufnummern 6

1 n-tv go! Tarif 2. 3 n-tv go! Gespräche / SMS ins Ausland 5. 4 n-tv go! Roaming (Gespräche / SMS im Ausland) 5. 5 n-tv go! Servicerufnummern 6 n-tv go! Preisliste Stand: 22.5.2012 Leistungserbringer und Vertragspartner der Mobilfunkleistung ist die GTCom GmbH. Die n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH tritt hierbei nur als Vermittler auf. Die nachstehenden

Mehr

1. LAGE DER ABA INVEST IN AUSTRIA

1. LAGE DER ABA INVEST IN AUSTRIA 1. LAGE DER ABA INVEST IN AUSTRIA 1.1. DER MARKT Die vorläufigen Zahlen der UN-Teilorganisation UNCTAD in ihrem Global Investment Trend Monitor zeigen eine leichte Erholung bei den weltweiten Direktinvestitionen,

Mehr

Deutsche Energiewende eine Blaupause für die Welt? Weltenergierat Deutschland Berlin, Januar 2015

Deutsche Energiewende eine Blaupause für die Welt? Weltenergierat Deutschland Berlin, Januar 2015 Deutsche Energiewende eine Blaupause für die Welt? Weltenergierat Deutschland Berlin, Januar 2015 Weltenergierat Deutsche Energiewende Inhaltsverzeichnis 1 2 Globale Ergebnisse 35 Antworten Europäische

Mehr

s Sparkasse SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen

s Sparkasse SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen s Sparkasse SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit der neuen europäischen SEPA-Lastschrift können Sie fällige Forderungen Ihrer

Mehr

BENUTZERHANDBUCH. Wichtige Sicherheitshinweise

BENUTZERHANDBUCH. Wichtige Sicherheitshinweise ENUTZERHNDUCH WICHTIGE SICHERHEITSHINWEISE Lesen Sie zuerst die nleitung bevor Sie mit der Installation des Produktes beginnen, und befolgen Sie die nweisungen genau. Wichtige Sicherheitshinweise edienungsanleitung

Mehr

DRINGENDE SICHERHEITSINFORMATION

DRINGENDE SICHERHEITSINFORMATION DRINGENDE SICHERHEITSINFORMATION Unerwartete Vermischung von Bildern bei Hitachi APERTO Eterna Systemen mit der Software V2.1A Nr. : FCO-MR-15-0001Z Kontroll-Nr.:QAM15-016 Art der Maßnahme : Rückruf 17.Aug.2015

Mehr