Anlage-Service. Juli Vertrauen verbindet.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Anlage-Service. Juli 2015. Vertrauen verbindet. www.hbl.ch"

Transkript

1 Anlage-Service Juli 2015 Vertrauen verbindet.

2 Marktbericht Index Stand Stand Höchst 52-W. Tiefst 52-W. Stand Veränderung SMI 8' ' ' ' ' % DAX 11' ' ' ' ' % DJ Industr Average 17' ' ' ' ' % NASDAQ Comb Comp 4' ' ' ' ' % Nikkei ' ' ' ' ' % SNB Kassazinssatz 10 Jahre % Gold 1 Uz 995 1' ' ' ' ' % Silber 1 Uz % Platin 1 UZ USD 1' ' ' ' ' % Rohoel Fass % Geld- und Kapitalmarkt Angesichts der sich insgesamt verbessernden US-Arbeitsmarktdaten geht die Fed der ersten Zinserhöhung im September entgegen und signalisiert gleichzeitig, dass spätere Erhöhungen in etwas langsamerem Tempo erfolgen werden. Dies ist unseres Erachtens konsistent mit einer weiteren Schwäche bei Anleihen insbesondere im Investment- Grade-Bereich. Bei den Renditen besteht leichtes Potenzial nach oben. Aufgrund der anfänglichen Fortschritte bei den Verhandlungen mit Griechenland Mitte Juni, profitierten Obligationen aus der europäischen Peripherie von einem deutlichen Anstieg der Risikobereitschaft. Auf kurze Sicht dürften die Kursbewegungen durch den Nachrichtenfluss um Griechenland bestimmt werden. In der Schweiz, Europa und Japan erwarten wir vorerst keine wesentlichen Zinserhöhungsschritte. Aktienmarkt Aufgrund der Wachstumsbeschleunigung in Europa dürften Schweizer Aktien von einer verbesserten Gewinndynamik sowie einer Erholung des US-Dollars profitieren. Zudem könnte sich der Schweizer Franken nach einer möglichen Bereinigung des Griechenlandproblems in den nächsten 12 Monaten abschwächen. Die Gewinnperspektiven für den Schweizer Gesamtmarkt würden sich damit weiter verbessern. Schweizer Small- und Mid-Caps könnten tendenziell stärker profitieren und würden zusätzlich von einem schwächeren Schweizer Franken unterstützt. Die Wirtschaft in der Eurozone expandiert weiter. Dies kommt auch in einer über den Erwartungen liegenden Konjunktur-Schätzung zum Ausdruck. Hinzu kommt, dass die Europäische Zentralbank ihre quantitative Lockerungspolitik weiterverfolgen wird, da das Inflationsziel von rund 2% noch immer in weiter Ferne liegt. Die jüngsten Verluste beim DAX (rund 10%) waren vergleichbar mit den stärksten Abwärtsbewegungen infolge eines Rendite-Anstiegs der Deutschen Staatsanleihen. Dank dieser günstigen Einflüsse werden die Unternehmen unseres Erachtens in der Lage sein, ihre Gewinne weiterhin überdurchschnittlich zu steigern. Neben den Europäischen und den Schweizer Aktien dürfte sich auch der Japanische Markt weiter positiv entwickeln. Neben der unterstützenden Geldpolitik der Bank of Japan und einer starken Gewinndynamik sind die laufenden Reformen einer der Hauptgründe für die positive Beurteilung Japans. Zusammenfassend halten wir fest, dass im Moment Rückschläge an den Aktienmärkten für Zukäufe genutzt werden sollten. Währungen/Gold Der Präsident der Schweizerischen Nationalbank (SNB) betonte erneut, dass der Schweizer Franken deutlich überbewertet und die SNB zu Eingriffen an den Devisenmärkten bereit sei. Wir gehen daher davon aus, dass eine etwaige signifikante Schweizer Franken Stärke Interventionen nach sich ziehen würde. Somit rechnen wir weiterhin mit einer allmählichen Abwertung des Schweizer Frankens. Auf kurze Sicht dürfte sich der EUR/CHF-Wechselkurs aber weiter innerhalb der Spanne von bewegen, denn die Sorgen um Griechenland verhindern vorläufig eine stärkere Aufwärtsbewegung. Der US-Dollar konsolidierte auf tieferem Niveau und dürfte allmählich zur Stärke zurückfinden. Wie die meisten anderen Anlageklassen zeigten sich auch die Devisenmärkte volatil, wobei die Meldungen um Griechenland für Ausschläge nach oben oder unten sorgten. Beim Gold rechnen wir eher mit tieferen Kursen, da die zu erwartende Straffung der US-Geldpolitik (d. h. steigende reale Renditen) Preisdruck ausüben könnte. 2

3 Empfehlungsliste für Obligationen Kassenobligationen (Stand ) Zinssatz Titel Laufzeit 0.05 % Hypothekarbank Lenzburg 2 Jahre 0.10 % Hypothekarbank Lenzburg 3 Jahre 0.15 % Hypothekarbank Lenzburg 4 Jahre 0.20 % Hypothekarbank Lenzburg 5 Jahre 0.30 % Hypothekarbank Lenzburg 6 Jahre 0.40 % Hypothekarbank Lenzburg 7 Jahre 0.45 % Hypothekarbank Lenzburg 8 Jahre Festgelder (Mindestbetrag CHF ) (Stand ) Zinssatz Laufzeit Auf Anfrage Produkte mit Vorzugskonditionen (Stand ) Zinssatz Titel % % Bonus-Konto 1 Jahr Kündigungsfrist 5/8 % Privor (Sparkonto Säule 3a) 5/8 % Liberty (Sparkonto Säule 3a) Neuemissionen Betrag Mio. Valor Stück. Titel Laufzeit Rating Graum. Preis ** Rendite a/verfall CHF Inland (35 % Verrechnungssteuer) keine CHF Ausland (quellensteuerfrei) keine ** Bei Abschlüssen zu Graumarktpreisen wird die übliche Courtage berechnet 3

4 Empfehlungsliste für Obligationen Valor Stück. Titel Laufzeit Rating Kurs v Rendite a /Verfall CHF Inland (35 % Verrechnungssteuer) % Coop Genossenschaft BBB /2 % Pargesa A* % Temenos BB /8 % Swiss Life Holding AG BBB /8 % Straumann BBB+* /4 % Wandelanleihe Von Roll BB-* % Compagnie Financière Tradition BBB % Swiss Prime Site AG BBB+* /4 % Alpiq BBB % Temenos Group BB CHF Ausland (quellensteuerfrei) /8 % Euro Medium Term Note Depfa ACS BBB /8 % Banco de Chile A /8 % America Movil A /8 % ANZ New Zealand AA /8 % China Construction Bank A /8 % Commonwealth Bank Australia AA (thesaurierend) Julius Baer BF Global Convert CHF B Strukturierte Produkte Risikoklasse CHF variabel ZKB Barrier Reverse Convertible «auf Anfrage» 2 Coupon: 3 Monats CHF-Libor % p.a. on Worst of Carrefour/Danone/Nestlé (Knock-In-Levels: Carrefour EUR 17.24, Danone EUR und Nestlé CHF Barrieren 65%) CHF variabel ZKB Barrier Reverse Convertible «auf Anfrage» 2 Coupon: 3 Monats CHF-Libor + 4 % p.a. on Worst of Nestlé/Novartis/Roche (Knock-In-Levels: Nestlé CHF 44.72, Novartis CHF und Roche CHF Barrieren 65%) Legende zu den Risikoklassen 1 = Kapitalschutz-Produkte (sicherheitsorientiert) 3 = Partizipations-Produkte (risikobereit) 2 = Renditeoptimierungs-Produkte (begrenzt risikobereit) 4 = Hebel Produkte (spekulative) *) Inoffizielles Rating diverser Schweizer Banken 4

5 Empfehlungsliste für Obligationen Valor Stück. Titel Laufzeit Rating Kurs v Rendite a /Verfall EURO-Obligationen % Roche Finance AA /8 % Nordea Bank Aaa /8 % Australia & NZ Banking Aaa % Sixt AG /4 % Adidas AG /4 % Voestalpine AG GBP-Obligationen /8 % Deutsche Bahn AA /8 % Europäische Investitionsbank AAA /8 % Volkswagen A /8 % BNP Paribas A /4 % Daimler A /4 % Total Capital AA /4 % Deutsche Bahn Finance B.V AA NOK-Obligationen /4 % Bank Nederlandse Gemeenten AAA /2 % Rabobank Nederland AA /8 % Kommunalbanken Aaa /8 % Nordic Investment Bank AAA % Export Import Bank Korea Aa % Daimler A /8 % Rabobank Nederland AA /8 % Landwirtschaftliche Rentenbank Aaa /2 % Rabobank Nederland AA /2 % Europäische Investitionsbank AAA USD-Obligationen /8 % Nestlé Finance AA /4 % Nestlé Finance AA /5 % Toronto-Dominion Bank AA /8 % Kreditanstalt für Wiederaufbau AAA /4 % Monsanto Co BBB /3 % Merck & Co. Inc AA /8 % ABB A /8 % Microsoft AA /8 % AT & T A /5 % Apple AA /2 % Citigroup A /5 % Coca-Cola AA /4 % McDonald's Corp A /4 % Philip Morris A NOK = Norwegische Kronen, GBP = Britisches Pfund 5

6 Empfehlungsliste für Obligationen Valor Stück. Titel Laufzeit Rating Kurs v Rendite a /Verfall CAD-Obligationen % Kreditanstalt für Wiederaufbau AAA /8 % Nederlandse Waterschapsbank AAA /8 % European Investment Bank AAA /8 % Rabobank Nederland A /8 % Daimler Canada A /8 % Weltbank AAA /8 % Total Capital Canada AA /4 % Asian Development Bank AAA AUD-Obligationen /8 % Nestlé Finance AA /8 % Toyota A % National Australia Bank AA /8 % Total Capital AA /8 % ABN Amro A /4 % Rabobank Nederland AA % Nederlandse Waterschapsbank AAA /8 % Nestlé Holdings Aa /4 % ANZ Banking Group AA /7 % Nordic Investment Bank AAA /4 % Royal Bank of Canada AA /8 % BNP Paribas A /4 % Total Capital AA /4 % Rabobank Nederland A NZD-Obligationen /8 % Rabobank Nederland AA /4 % Toronto-Dominion Bank AA /4 % Rabobank Nederland AA /4 % Kreditanstalt für Wiederaufbau AAA /4 % ABN Amro Bank A /8 % Rabobank Nederland AA /4 % ANZ Banking Group AA /4 % ABN Amro Bank A % Bank Nederlandse Gemeenten AA Devisenkurse Währungen Kurs v Währungen Kurs v EUR / CHF USD / CHF GBP / CHF CAD / CHF NOK / CHF AUD / CHF NZD / CHF

7 Empfehlungsliste für Aktien Valor Titel Wrg Kurs v Höchst 52-W. Tiefst 52-W. Gewinn 2015 E KGV 2015 Empf. Basiswerte Schweiz Geberit N CHF x H Holcim N CHF x H Nestle N CHF x K Novartis N CHF x K Roche Hldg G CHF x K SGS Reg CHF x K Swiss Re N CHF x K Syngenta N CHF x H The Swatch Grp CHF x K UBS Group N CHF x H Zurich Insur Grp N CHF x K UBS SLI R CHF Adis CHF K Ergänzungswerte Schweiz Hyp Bk Lenzburg N CHF x N Aryzta N CHF x K Barry Callebaut N CHF x K Bucher Ind N CHF x K Bk Coop CHF x K Daetwyler Hldg CHF x K Georg Fischer N CHF x K Lonza Grp N CHF x H Panalpina Welttra N CHF x H Schindler Hldg PS CHF x H Siegfried Hldg N CHF x K Zehnder Grp -A- N CHF x K UBSETFSMIM CHF Adis CHF K Ausland * BHP Billiton AUD x K * Barrick Gold CAD x K * Novo Nordisk -B- DKK x K * adidas N EUR x K * ArcelorMittal Reg EUR x H * Fresenius EUR x K * Linde EUR x K * Royal Dutch Shell-A EUR na na K * SAP EUR x K * Siemens N EUR x K * Coca-Cola Co USD x K * ConocoPhillips USD x K * General Electric USD x H * ishs Cr 500 USD-Ac EUR K * UBS ETF ES50A EUR K K = Kaufen, H = Halten, N = Neutral, * = an der SIX kotiert 7

8 Kommentare Sulzer auf Halten belassen und von unserer Empfehlungsliste gestrichen Bei der Division Chemtech leidet Sulzer aktuell an Überkapazitäten. Mit Stellenabbau an verschiedenen Standorten wird versucht, die Rentabilität zu halten. Ebenfalls unter verschärftem Wettbewerb leidet das Pumpengeschäft. Aufgrund der aktuellen Probleme und Unsicherheiten streichen wir den Titel von unserer Empfehlungsliste. Bank Coop neu mit Kaufen auf unserer Empfehlungsliste Die Basler Kantonalbank hält 71.8% an der Bank Coop. Die Zusammenarbeit zwischen den beiden Banken wird immer enger. Verschiedene Abteilungen wurden bereits im Stammhaus der Basler Kantonalbank zusammengeführt. Dies dürfte sich positiv auf die Ertragssituation bei der Bank Coop auswirken. Der aktuelle Aktienkurs liegt beinahe 40% unter dem Buchwert. Mit einem solch grossen Abschlag ist auch im Hinblick auf die bevorstehende Einigung im Steuerstreit mit den USA bereits sehr viel Negatives im Aktienkurs enthalten. Weiter ist es durchaus möglich, dass die Beteiligung durch die Basler Kantonalbank weiter ausgebaut werden könnte. Mit einer Dividendenrendite von über 4% gehört die Aktie zu den Dividendenperlen. Wir erachten die aktuelle Kursschwäche als Einstiegsgelegenheit und empfehlen die Aktie zum Kauf. 8

9 Ihr Beratungsteam Für Aufträge oder Fragen wenden Sie sich bitte an Ihre persönliche Betreuerperson oder an einen unserer Kundenberater: Lenzburg: Sascha Hostettler Bereichsleiter AK und FDL Tel Florian Müller Beratung Tel Carlos Pérez Stv. Leiter Private Banking Tel Reto Huenerwadel Leiter Portfolio-Management Tel Martin Schmied Portfolio-Management Tel Sven Räber Kundenberater Tel Agnese Fanconi Kundenberaterin Tel Nils Bürgi Kundenberater Tel Karin Wipf Kundenberaterin Tel Adrian Zubler Kundenberater Tel Simon Wey Kundenberater Tel Dottikon: Florian Willisegger Geschäftsstellen-Leiter Tel Hunzenschwil: Andy Bühler Geschäftsstellen-Leiter Tel Lenzburg-West: Martin Wildi Geschäftsstellen-Leiter Tel Meisterschwanden: Marc Fricker Geschäftsstellen-Leiter Tel Cécile Wehrli Kundenberaterin Tel Mellingen: Guido Grob Kundenberater Tel Robert Reinhardt Kundenberater Tel Menziken: Susanne Hofmann Geschäftsstellen-Leiterin Tel Niederlenz: Patrick Braun Geschäftsstellen-Leiter Tel Gaby Wirz Kundenberaterin Tel Oberrohrdorf: Pascal Bouvard Kundenberater Tel Rupperswil: Renato D Angelo Geschäftsstellen-Leiter Tel Hanspeter Wehrli Kundenberater Tel Seon: Priska Langenegger Kundenberaterin Tel Suhr: Fabrizio Castagna Geschäftsstellen-Leiter Tel Wildegg: Philipp Stalder Geschäftsstellen-Leiter Tel Den direkten Kontakt zur Börse und Devisen erhalten Sie durch unser Händlerteam: Lenzburg: Börse: Sascha Züttel Leiter Börsenhandel Tel Philipp Strahm Börsenhändler Tel Devisen: Giovanni Greco Leiter Devisenhandel Tel Fragen im Vorsorgebereich beantworten Ihnen: Lenzburg: Franz Feller Leiter Allfinanz/Vorsorge Tel Fabian Gürber Kundenberater Tel Hans Härry Kundenberater Tel Alexander Büsser Kundenberater Tel Fragen im Bereich Steuer- und Nachlassberatung beantworten Ihnen: Lenzburg: Rainer Geissmann Leiter Recht/Steuern/Immobilien Tel Patrizio Giampà Kundenberater Tel Heinrich Frey Kundenberater Tel Edgar Sperdin Kundenberater Tel Internet: 9

10 Impressum Redaktion: Anlageausschuss-Team Hypothekarbank Lenzburg Redaktionsadresse: Hypothekarbank Lenzburg Redaktion «Anlage-Service» Postfach 5600 Lenzburg 1 Redaktionsschluss: 29. Juni 2015 Druck: Druckerei Nüssli AG Bahnhofstrasse Mellingen Die in diesem Anlagevorschlag verwendeten Informationen, Produkte, Daten, Dienstleistungen und Tools stammen aus Quellen, welche die Hypothekarbank Lenzburg AG als zuverlässig erachtet. Trotz sorgfältiger Bearbeitung kann die Bank für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Informationen keine Haftung übernehmen. Bei den Kursen handelt es sich um Angaben zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses. Diese Publikation hat ausschliesslich informativen Charakter und stellt keine Offerte, keine Empfehlung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertschriften dar. Die Informationen unterliegen nicht den rechtlichen Anforderungen bezüglich der Unabhängigkeit der Finanzanalyse (z. B. «Richtlinien zur Sicherstellung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse» der Schweizerischen Bankiervereinigung). Sie ersetzt also keineswegs die persönliche Beratung durch unsere Kundenberater und eine damit verbundene sorgfältige Anlage- und Risikoanalyse. Die zukünftige Performance von Anlagevermögen lässt sich nicht aus früheren Kursentwicklungen ableiten. Aufgrund von Kursschwankungen kann der Anlagewert erheblich variieren. Wir verweisen ferner auf die Broschüre «Besondere Risiken im Effektenhandel». Anlagefonds sind einfache, bewährte und vielseitige Anlageinstrumente, die aber auch Risiken (z. B. Kursschwankungen und Währungsrisiken) beinhalten. Die Hypothekarbank Lenzburg AG leistet bei der Anlageentscheidung fachliche Unterstützung. Die Wertangaben der Anlagefonds verstehen sich als Bruttopreise, d. h. vor Abzug von Kommissionen und Spesen bei Ausgabe, Rücknahme oder Verkauf. Die vorliegenden Informationen sind ausschliesslich für Kunden aus der Schweiz vorgesehen. Die Informationen können sich jederzeit und ohne vorherige Ankündigung ändern.

11

12 Hauptsitz 5600 Lenzburg Bahnhofstrasse 2 Telefon Fax Geschäftsstellen 5605 Dottikon Bahnhofstrasse 20 Telefon Fax Hunzenschwil Hauptstrasse 9 Telefon Fax Lenzburg-West Augustin Keller-Strasse 26 Telefon Fax Meisterschwanden Hauptstrasse 12 Telefon Fax Mellingen Lenzburgerstrasse 15 Telefon Fax Menziken Hauptstrasse 40a Telefon Fax Niederlenz Hauptstrasse 16 Telefon Fax Oberrohrdorf Zentrum 1 Telefon Fax Rupperswil Mitteldorf 2 Telefon Fax Seon Seetalstrasse 47 Telefon Fax Suhr Postweg 1 Telefon Fax Wildegg Aarauerstrasse 2 Telefon Fax Bancomaten 5712 Beinwil am See Volg, Aargauerstrasse Möriken Volg, Dorfstrasse Oberwil-Lieli Parkplatz Dreispitz, Berikonerstrasse Othmarsingen vis-à-vis Landgasthof Pflug, Lenzburgerstrasse Schafisheim Gemeindeverwaltung, Winkelgasse Staufen Einkaufszentrum LenzoPark 5603 Staufen Mehrzweckgebäude, Lindenplatz Suhr Spittel Wildegg Rüebliland Shop, Hardring 2 *Geschäftsstelle ohne Bancomat

Anlage-Service. Oktober 2015. Vertrauen verbindet. www.hbl.ch

Anlage-Service. Oktober 2015. Vertrauen verbindet. www.hbl.ch Anlage-Service Oktober 2015 Vertrauen verbindet. www.hbl.ch Marktbericht Index Stand 28.09.15 Stand 31.08.15 Höchst 52-W. Tiefst 52-W. Stand 31. 12. 14 Veränderung 31. 12. 14 SMI 8'381.22 8'824.56 9'537.90

Mehr

Anlage-Service. Januar 2014. Vertrauen verbindet. www.hbl.ch

Anlage-Service. Januar 2014. Vertrauen verbindet. www.hbl.ch Anlage-Service Januar 2014 Vertrauen verbindet. www.hbl.ch Marktbericht Index Stand 06.01.14 Stand 02.12.13 Höchst 52-W. Tiefst 52-W. Stand 28. 12. 12 Veränderung 28. 12. 12 SMI 8'272.23 8'270.46 8'411.30

Mehr

Anlage-Service. März 2015. Vertrauen verbindet. www.hbl.ch

Anlage-Service. März 2015. Vertrauen verbindet. www.hbl.ch Anlage-Service März 2015 Vertrauen verbindet. www.hbl.ch Marktbericht Index Stand 23.02.15 Stand 26.01.15 Höchst 52-W. Tiefst 52-W. Stand 31. 12. 14 Veränderung 31. 12. 14 SMI 8'977.69 8'296.45 9'292.44

Mehr

Anlage-Service. April 2014. Vertrauen verbindet. www.hbl.ch

Anlage-Service. April 2014. Vertrauen verbindet. www.hbl.ch Anlage-Service April 2014 Vertrauen verbindet. www.hbl.ch Marktbericht Index Stand 31.03.14 Stand 24.02.14 Höchst 52-W. Tiefst 52-W. Stand 31. 12. 13 Veränderung 31. 12. 13 SMI 8'453.82 8'485.48 8'544.12

Mehr

Dienstleistungspreise Gültig ab 1.10.2015 Anlagekunden

Dienstleistungspreise Gültig ab 1.10.2015 Anlagekunden X89/09.2015/2500 Dienstleistungspreise Gültig ab 1.10.2015 Anlagekunden Hauptsitz 5600 Lenzburg Bahnhofstrasse 2 Telefon 062 885 11 11 Fax 062 885 15 95 Geschäftsstellen 5605 Dottikon Bahnhofstrasse 20

Mehr

Vermögensverwaltung. Vertrauen verbindet. www.hbl.ch. Hauptsitz. Geschäftsstellen. Zusätzliche Bancomaten

Vermögensverwaltung. Vertrauen verbindet. www.hbl.ch. Hauptsitz. Geschäftsstellen. Zusätzliche Bancomaten X53/06.2014/1500 Vermögensverwaltung Hauptsitz 5600 Lenzburg Bahnhofstrasse 2 Telefon 062 885 11 11 Fax 062 885 15 95 Geschäftsstellen 5605 Dottikon Bahnhofstrasse 20 Telefon 056 616 79 40 Fax 056 616

Mehr

Obligationenliste. 20. April 2008 CHF. Duration mod. Valo Cps. Name Verfall Kurs Verfallrendite zu IRS

Obligationenliste. 20. April 2008 CHF. Duration mod. Valo Cps. Name Verfall Kurs Verfallrendite zu IRS Obligationenliste 20. April 2008 CHF Wechselkurs ZAR/CHF 3.80 22 21 3.60 20 3.40 19 18 3.20 17 3.00 16 15 2.80 14 13 2.60 12 2.40 11 000821235 3.250 Caisse Autonome 16.07.2009 100.15 3.12 2 1.17 keine

Mehr

Alpha ANLAGEBULLETIN. April 2014. SMI 8.222-0.81% Dax 9.274-0.74% Dow 16.303 +0.8% EUR/CHF 1.219 +0.15% Gold 1 UZ 1.325-0.69% Öl 107.2-0.

Alpha ANLAGEBULLETIN. April 2014. SMI 8.222-0.81% Dax 9.274-0.74% Dow 16.303 +0.8% EUR/CHF 1.219 +0.15% Gold 1 UZ 1.325-0.69% Öl 107.2-0. Alpha ANLAGEBULLETIN April 2014 SMI 8.222-0.81% Dax 9.274-0.74% Dow 16.303 +0.8% EUR/CHF 1.219 +0.15% Gold 1 UZ 1.325-0.69% Öl 107.2-0.3% news Versicherungen - Das Geschäft mit der Angst Hansjörg Lässig

Mehr

Muster Anlagevorschlag

Muster Anlagevorschlag Muster Anlagevorschlag Allgemeines Warum Valiant Bank? Wer wir sind Valiant gehört zu den Top 10 der an der Schweizer Börse kotierten Banken. Sie beschäftigt über 1'000 Mitarbeitende, zählt rund 400'000

Mehr

Alpha ANLAGEBULLETIN. Februar 2014. SMI 8.441-0.53% Dax 9.702-0.29% Dow 16.414 +0.8% EUR/CHF 1.235 +0.02% Gold 1 UZ 1.240-0.33% Öl 106.8 +0.

Alpha ANLAGEBULLETIN. Februar 2014. SMI 8.441-0.53% Dax 9.702-0.29% Dow 16.414 +0.8% EUR/CHF 1.235 +0.02% Gold 1 UZ 1.240-0.33% Öl 106.8 +0. Alpha ANLAGEBULLETIN Februar 2014 SMI 8.441-0.53% Dax 9.702-0.29% Dow 16.414 +0.8% EUR/CHF 1.235 +0.02% Gold 1 UZ 1.240-0.33% Öl 106.8 +0.62% news Eine attraktive Dividendensaison steht bevor Erika Wüst

Mehr

Alpha ANLAGEBULLETIN. Mai 2015. SMI 9.248 +0.02% Dax 11.841 +1.3% Dow 17.826 +0.8% EUR/CHF 1.026-0.27% Gold 1 UZ 1.205-0.01% Öl 63.7 +0.

Alpha ANLAGEBULLETIN. Mai 2015. SMI 9.248 +0.02% Dax 11.841 +1.3% Dow 17.826 +0.8% EUR/CHF 1.026-0.27% Gold 1 UZ 1.205-0.01% Öl 63.7 +0. Alpha ANLAGEBULLETIN Mai 2015 SMI 9.248 +0.02% Dax 11.841 +1.3% Dow 17.826 +0.8% EUR/CHF 1.026-0.27% Gold 1 UZ 1.205-0.01% Öl 63.7 +0.49% 15083 Anlagebulletin Mai-2015_Christa_Weber_2.indd 1 23.04.15 08:14

Mehr

Alpha ANLAGEBULLETIN. Januar 2015. SMI 8.960 +2.1% Dax 9.753 +2.19% Dow17.357 +0.8% EUR/CHF 1.205 +0.3% Gold 1 UZ 1.206 +1.44% Öl 60.6 +3.

Alpha ANLAGEBULLETIN. Januar 2015. SMI 8.960 +2.1% Dax 9.753 +2.19% Dow17.357 +0.8% EUR/CHF 1.205 +0.3% Gold 1 UZ 1.206 +1.44% Öl 60.6 +3. Alpha ANLAGEBULLETIN Januar 2015 SMI 8.960 +2.1% Dax 9.753 +2.19% Dow17.357 +0.8% EUR/CHF 1.205 +0.3% Gold 1 UZ 1.206 +1.44% Öl 60.6 +3.09% News Ausblick Anlagejahr 2015 Roland Bartholet Leiter Anlagekunden

Mehr

Vontobel Investment Banking. Vontobel Voncash Mit Devisen und Gold Geldmarktanlagen optimieren

Vontobel Investment Banking. Vontobel Voncash Mit Devisen und Gold Geldmarktanlagen optimieren Vontobel Investment Banking Vontobel Voncash Mit Devisen und Gold Geldmarktanlagen optimieren Mit Devisen und Gold Geldmarktanlagen optimieren Das Wichtigste bei der Vermögensanlage ist die Verteilung

Mehr

> Anlageliste Sparkasse Schwyz Ihre Bank. Seit 1812. Mai/Juni 2015. > Unsere aktuellen Anlageideen auf dem Aktien- und Obligationenmarkt

> Anlageliste Sparkasse Schwyz Ihre Bank. Seit 1812. Mai/Juni 2015. > Unsere aktuellen Anlageideen auf dem Aktien- und Obligationenmarkt > Anlageliste Sparkasse Schwyz Ihre Bank. Seit 1812. Mai/Juni 2015 > Unsere aktuellen Anlageideen auf dem Aktien- und Obligationenmarkt Ihre Bank. Seit 1812. www.sparkasse.ch/anlageliste Marktbericht Liquidität

Mehr

6.00% (3.00% p.a.) ZKB Barrier Reverse Convertible on worst of EURO STOXX 50 / S&P 500 / SMI

6.00% (3.00% p.a.) ZKB Barrier Reverse Convertible on worst of EURO STOXX 50 / S&P 500 / SMI 6.00% (3.00% p.a.) ZKB Barrier Reverse Convertible on worst of EURO STOXX 50 / S&P 500 / SMI Statusbericht, Bewertungsdatum: 28. Oktober 2015 Handelseinheit Preisstellung Knock-in Beobachtung Währung Max.

Mehr

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko.

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. Performance PERLES ermöglichen Ihnen, einfach und effizient die Wertentwicklung eines Basiswertes nachzubilden. PERLES Plus bieten zudem eine bedingte

Mehr

Umsetzung von Aktieninvestments mit Strukturierten Produkten September 2014

Umsetzung von Aktieninvestments mit Strukturierten Produkten September 2014 Umsetzung von Aktieninvestments mit Strukturierten Produkten September 2014 2014 Swiss Structured Products Association www.ssps-association.ch Agenda 1. Kapitalschutz Kapitalschutz-Produkt mit Partizipation

Mehr

2014 Chance oder Risiko? Franz Schulz, Geschäftsführer Quint:Essence

2014 Chance oder Risiko? Franz Schulz, Geschäftsführer Quint:Essence Investment I Einfach I Anders 2014 Chance oder Risiko? Franz Schulz, Geschäftsführer Quint:Essence Ausgangssituation Liquiditätsflut Rettungspakete Folgen der Krise Potenzielle Blasen Immobilien Aktien

Mehr

Alpha ANLAGEBULLETIN. Februar 2015. SMI 7.976-0.41% Dax 10.300 +0.01% Dow17.554 +0.8% EUR/CHF 0.998-0.18% Gold 1 UZ 1.286-0.53% Öl 48.8-0.

Alpha ANLAGEBULLETIN. Februar 2015. SMI 7.976-0.41% Dax 10.300 +0.01% Dow17.554 +0.8% EUR/CHF 0.998-0.18% Gold 1 UZ 1.286-0.53% Öl 48.8-0. Alpha ANLAGEBULLETIN Februar 2015 SMI 7.976-0.41% Dax 10.300 +0.01% Dow17.554 +0.8% EUR/CHF 0.998-0.18% Gold 1 UZ 1.286-0.53% Öl 48.8-0.67% News Auf dividendenstarke Aktien setzen! Hansjörg Lässig Mitglied

Mehr

TIEFE ZINSEN, HOHE AKTIENMÄRKTE WAS TUN?

TIEFE ZINSEN, HOHE AKTIENMÄRKTE WAS TUN? 21.05.2015 TIEFE ZINSEN, HOHE AKTIENMÄRKTE WAS TUN? Manuel Dürr, Head Public Solutions, Leonteq Securities AG Simon Przibylla, Sales Public Solutions, Leonteq Securities AG TIEFE ZINSEN, HOHE AKTIENMÄRKTE

Mehr

Wertschriftensparen Vorsorge, die Früchte trägt. Zürich, November 2015

Wertschriftensparen Vorsorge, die Früchte trägt. Zürich, November 2015 Wertschriftensparen Vorsorge, die Früchte trägt. Zürich, November 2015 Wertschriftensparen Vorsorge, die Früchte trägt. Mit Sparen 3 zu attraktiven Steuererleichterungen René Buchs, Leiter Produktmanagement

Mehr

Alpha ANLAGEBULLETIN. Dezember 2014. SMI 8.972-0.13% Dax 9.404-0.73% Dow17.677 +0.8% EUR/CHF 1.201 0.0% Gold 1 UZ 1.191 +0.65% Öl 78.1 +0.

Alpha ANLAGEBULLETIN. Dezember 2014. SMI 8.972-0.13% Dax 9.404-0.73% Dow17.677 +0.8% EUR/CHF 1.201 0.0% Gold 1 UZ 1.191 +0.65% Öl 78.1 +0. Alpha ANLAGEBULLETIN Dezember 2014 SMI 8.972-0.13% Dax 9.404-0.73% Dow17.677 +0.8% EUR/CHF 1.201 0.0% Gold 1 UZ 1.191 +0.65% Öl 78.1 +0.59% News Rückblick auf das Anlagejahr 2014 Roland Bartholet Leiter

Mehr

Nicht-traditionelle Anlagen

Nicht-traditionelle Anlagen Nicht-traditionelle Anlagen 30. März 2009 Referenzwährung CHF Art Whr Kurs Datum Höchst / Tiefst Ausschütt. Steuern Hedge Funds 001610341 SWC Alt. Div. CHF FoHF CHF 1'016.30 27.02.09 1'185.45 996.20 0.00

Mehr

Preise für Dienst leistungen im Wert schriftengeschäft

Preise für Dienst leistungen im Wert schriftengeschäft Preise für Dienst leistungen im Wert schriftengeschäft Stand 1. Januar 2015 Konditionen Konditionen Preise für diverse Dienstleistungen im Wertschriften- und Anlagegeschäft Coupons-/Titel-Inkasso in Schweizer

Mehr

Worst-of Pro Units in CHF und EUR

Worst-of Pro Units in CHF und EUR Kapitalschutz ohne Cap Zürich, Januar 2010 Produktbeschreibung Sie erwarten steigende Kurse der Basiswerte. Wir bieten 90% Kapitalschutz bei Verfall (Garantin: Bank Julius Bär & Co. AG, Moody s Aa3) unbegrenzte

Mehr

Empfehlungsliste. Investment Office 4. Quartal, 2012 Nr. 2. Name des Anlagefonds Anlagefonds 12.10. High Low Thesau. Datum Mmgt.

Empfehlungsliste. Investment Office 4. Quartal, 2012 Nr. 2. Name des Anlagefonds Anlagefonds 12.10. High Low Thesau. Datum Mmgt. Liquidität Valor Sub-Anlagekategorie des Whrg. Kurs per 52 Wochen Swisscanto Money Market Fund 1'363'887 Geldmarkt CHF 148.85 ne 18.03.1991 0.09 T Obligationen Valor Sub-Anlagekategorie des Whrg. Kurs

Mehr

Anlageliste Schwyzer Kantonalbank 20.11.2013

Anlageliste Schwyzer Kantonalbank 20.11.2013 Anlageliste Schwyzer Kantonalbank 20.11.2013 Inhaltsverzeichnis 20.11.2013 Liquidität Geldmarktanlagen 4 Festgeldsätze 4 Obligationen Chartmonitor 6 Kollektive Anlagen Obligationen CHF 7 Staatsanleihen

Mehr

Weekly News. www.bellerivebanking.ch

Weekly News. www.bellerivebanking.ch Weekly News Woche 29 / 13. Juli 2015 www.bellerivebanking.ch untergewichtet neutral übergewichtet Liquidität Anleihen Staatsanleihen Besicherte Anleihen Corporate Bonds Total Wandelanleihen Aktien Schweiz

Mehr

Quartalsupdate Oktober Dezember 2013 für Devisen (30.09.13)

Quartalsupdate Oktober Dezember 2013 für Devisen (30.09.13) Kurzfassung: Quartalsupdate Oktober Dezember 2013 für Devisen (30.09.13) Das Comeback des US-Dollar, kurzfristig unterbrochen durch die Entscheidung der US- Notenbank die Reduzierung der Anleihekäufe nicht

Mehr

> Anlageliste Sparkasse Schwyz Ihre Bank. Seit 1812. Juli/August 2015. > Unsere aktuellen Anlageideen auf dem Aktien- und Obligationenmarkt

> Anlageliste Sparkasse Schwyz Ihre Bank. Seit 1812. Juli/August 2015. > Unsere aktuellen Anlageideen auf dem Aktien- und Obligationenmarkt > Anlageliste Sparkasse Schwyz Ihre Bank. Seit 1812. Juli/August 2015 > Unsere aktuellen Anlageideen auf dem Aktien- und Obligationenmarkt Ihre Bank. Seit 1812. www.sparkasse.ch/anlageliste Inhaltsverzeichnis

Mehr

Call Spread Warrants auf europäische «global excellence» Aktien

Call Spread Warrants auf europäische «global excellence» Aktien Call Spread Warrants auf europäische «global excellence» Aktien SVSP Kategorie: Spread Warrants (2110) Zürich, Januar 2013 Aktien Aufstocken der Aktienallokation Das Jahr 2012 wird den Investoren als ereignisreiches

Mehr

institut für banken und finanzplanung institute for banking and financial planning www.ibf-chur.ch / max.luescher@ibf-chur.ch

institut für banken und finanzplanung institute for banking and financial planning www.ibf-chur.ch / max.luescher@ibf-chur.ch institute for banking and financial planning www.ibf-chur.ch / max.luescher@ibf-chur.ch Weiterbildungsseminar vom Freitag, 27. März 2009 in Nuolen im Auftrag von Volkswirtschaftsdepartement, Kanton Schwyz

Mehr

Worst-of Pro Units in CHF

Worst-of Pro Units in CHF Kapitalschutz ohne Cap (SVSP-Kat. 1100*) Zürich, Juni 2010 Produktbeschreibung Sie erwarten steigende Kurse der Basiswerte. Wir bieten 90% bzw. 95% Kapitalschutz bei Verfall (Garantin: Bank Julius Bär

Mehr

Alpha ANLAGEBULLETIN. Juli 2015. SMI 8.991 +1.39% Dax 11.390 +3.17% Dow 18.016 +0.8% EUR/CHF 1.045 +0.33% Gold 1 UZ 1.194-0.52% Öl 62.9 +0.

Alpha ANLAGEBULLETIN. Juli 2015. SMI 8.991 +1.39% Dax 11.390 +3.17% Dow 18.016 +0.8% EUR/CHF 1.045 +0.33% Gold 1 UZ 1.194-0.52% Öl 62.9 +0. Alpha ANLAGEBULLETIN Juli 2015 SMI 8.991 +1.39% Dax 11.390 +3.17% Dow 18.016 +0.8% EUR/CHF 1.045 +0.33% Gold 1 UZ 1.194-0.52% Öl 62.9 +0.68% News Functional Food - Nahrungsmittel als Medizin Liz Meschenmoser

Mehr

Höhere Renditechancen. Referenzanleihen. Leistung schafft Vertrauen

Höhere Renditechancen. Referenzanleihen. Leistung schafft Vertrauen Höhere Renditechancen dank Referenzanleihen Leistung schafft Vertrauen Eric Blattmann, Head of Public Distribution, Bank Vontobel AG Zürich, 29. November 2011 Seite 2 Agenda Aktuelles Marktumfeld Funktionsweise

Mehr

Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung

Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung Die Strategien für Ihren Erfolg Das Finden der optimalen Anlagestruktur und die Verwaltung eines Vermögens erfordern viel Zeit und

Mehr

Alpha ANLAGEBULLETIN. August 2015. SMI 9.496 +0.53% Dax 11.758 +0.73% Dow 18.086 +0.8% EUR/CHF 1.044 +0.21% Gold 1 UZ 1.115-1.64% Öl 57.1-0.

Alpha ANLAGEBULLETIN. August 2015. SMI 9.496 +0.53% Dax 11.758 +0.73% Dow 18.086 +0.8% EUR/CHF 1.044 +0.21% Gold 1 UZ 1.115-1.64% Öl 57.1-0. Alpha ANLAGEBULLETIN August 2015 SMI 9.496 +0.53% Dax 11.758 +0.73% Dow 18.086 +0.8% EUR/CHF 1.044 +0.21% Gold 1 UZ 1.115-1.64% Öl 57.1-0.82% News Wasser kann manches Depot erfrischen! Willi Segmüller

Mehr

Aktienanlageliste Schweiz

Aktienanlageliste Schweiz Schweiz G. Fischer NA 175'230 CHF 542.50 697.00 342.00-22.17% 58.63% 455.00 1'040.00 6.87 Industrie Kaufen Swisscanto (CH) Swiss Mid- & Smallcap A 277'960 CHF 394.55 440.95 236.75-10.52% 66.65% 362.65

Mehr

Allianz Suisse Anlagestiftung

Allianz Suisse Anlagestiftung Investment Report Portfolio Informationen Investment Report 01.12.2013 31.12.2013 www.credit-suisse.com Inhaltsverzeichnis 1. Portfolio Informationen 4 1.1 Portfolio Informationen 4 2. Obligationen CHF

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung China erkennbare Wachstumsstabilisierung Einkaufsmanagerindex & Wachstum Einkaufsmanagerindizes

Mehr

UBS BLOC/BLOC Plus Mehr Ertrag im Seitwärtstrend.

UBS BLOC/BLOC Plus Mehr Ertrag im Seitwärtstrend. ab UBS BLOC/BLOC Plus Mehr Ertrag im Seitwärtstrend. Optimierung Mit einem BLOC (Discount Certificate) erwerben Sie indirekt einen Basiswert zu einem Preisabschlag (Discount). Bei Verfall erhalten Sie

Mehr

2008/2009: Rück- und Ausblick Wertpapiersparen. für Sparen-3- und Freizügigkeitskonti

2008/2009: Rück- und Ausblick Wertpapiersparen. für Sparen-3- und Freizügigkeitskonti 2008/2009: Rück- und Ausblick Wertpapiersparen für Sparen-3- und Freizügigkeitskonti Rückblick 2008 Die Kursausschläge an den Märkten nahmen im Jahr der Finanzmarktkrise extreme Ausmasse an. Von Ausfällen

Mehr

ETF Quarterly Statistics

ETF Quarterly Statistics ETF Quarterly Statistics 4. Quartal 2014 Entwicklung des ETF-Segments von SIX Swiss Exchange im 4. Quartal 2014 2014 erzielte die Schweizer Börse einen ETF-Handelsumsatz von CHF 90,8 Mrd., wovon CHF 24

Mehr

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006 Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006 Signale, Zertifikate und Daten gültig für morgen Wir haben nun den erwarteten Einbruch unter die letzte Stopplinie im Nasdaq 100, der Dow ist durch

Mehr

Preisübersicht im Anlagegeschäft. Ausgabe Januar 2015

Preisübersicht im Anlagegeschäft. Ausgabe Januar 2015 Ausgabe Januar 2015 2 Preisübersicht im Anlagegeschäft Allgemeine Hinweise Allgemeine Hinweise Über die Preise spezifischer Dienstleistungen informiert Sie Ihr Kundenberater / Ihre Kundenberaterin gerne.

Mehr

Finance & Ethics Research

Finance & Ethics Research b Finance & Ethics Research Demodepot Datenauswertung Stichtag: 31.01.2015 Wertpapierarten lt. Depot Fonds Anleihen Wertpapierarten lt. Depotaufstellung 31.01.2015 Fonds 79,999 417 856,99 16,288 85 075,05

Mehr

KONDITIONEN IM ANLAGEGESCHÄFT

KONDITIONEN IM ANLAGEGESCHÄFT KONDITIONEN IM ANLAGEGESCHÄFT Gültig ab 1. Januar 2015 Die Bank behält sich Änderungen der Konditionen vor. Diese werden auf dem Zirkularweg oder auf andere Weise (Publikationen etc.) bekannt gegeben.

Mehr

Privatkunden Geschäftskunden. Preise für Dienstleistungen TitelWertschriftengeschäft fair und klar Text

Privatkunden Geschäftskunden. Preise für Dienstleistungen TitelWertschriftengeschäft fair und klar Text Privatkunden Geschäftskunden _ 3 Preise für Dienstleistungen TitelWertschriftengeschäft im fair und klar Text Preise für Dienstleistungen Coupons/Titel-Inkasso Depotkundschaft Physisch am Schalter CHF

Mehr

Zahlungsinstruktionen der Bank Gutenberg AG. Bankinformation Bank Gutenberg AG Adresse: Gutenbergstrasse 10

Zahlungsinstruktionen der Bank Gutenberg AG. Bankinformation Bank Gutenberg AG Adresse: Gutenbergstrasse 10 Zahlungsinstruktionen der Bank Gutenberg AG Bankinformation Bank: Bank Gutenberg AG Adresse: Gutenbergstrasse 10 Stadt/Land: 8002 Zürich, Schweiz Swift: BGUTCHZZXXX Clearing: 08837 Begünstigter: xxx Kontonummer:

Mehr

AWi BVG 25 andante. Quartalsreport. 31. Dezember 2013

AWi BVG 25 andante. Quartalsreport. 31. Dezember 2013 AWi BVG 25 andante Quartalsreport 31. Dezember 2013 Der Disclaimer am Schluss dieses Dokuments gilt auch für diese Seite. Seite 1/6 Vermögensaufteilung nach Anlagekategorien 40.0% 35.0% Portfolio Benchmark*

Mehr

Privatkunden Geschäftskunden. Preise für Dienstleistungen TitelWertschriftengeschäft fair und klar Text

Privatkunden Geschäftskunden. Preise für Dienstleistungen TitelWertschriftengeschäft fair und klar Text Privatkunden Geschäftskunden _ 3 Preise für Dienstleistungen TitelWertschriftengeschäft im fair und klar Text Preise für Dienstleistungen Coupons/Titel-Inkasso Depotkundschaft kostenlos Physisch am Schalter

Mehr

Holen Sie sich Ihren Weihnachtsbonus

Holen Sie sich Ihren Weihnachtsbonus Holen Sie sich Ihren Weihnachtsbonus JB Multi Barrier Reverse Convertibles mit Xmas-Coupon in CHF, EUR & USD Barrier Reverse Convertibles (SVSP Kategorie: 1230) Zürich, November 2014 Holen Sie sich Ihren

Mehr

Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager

Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager Der Kampf ums Öl geht in die nächste Runde 2 Marktbilanz Rohöl (Angebot-Nachfrage) in Mio.

Mehr

Steuerung der Anlagerisiken mittels Optionen am Beispiel Aktien Schweiz

Steuerung der Anlagerisiken mittels Optionen am Beispiel Aktien Schweiz Steuerung der Anlagerisiken mittels Optionen am Beispiel n Schweiz Anhang 1 Berechnungen...I 1.1 Optionspreisberechnung... I 1.2 Renditeberechnungen...II 1.3 Risikomasse...IV 1.4 Bewertung der Strategien...VI

Mehr

Erfolgreich regional investieren!

Erfolgreich regional investieren! Erfolgreich regional investieren! Ein Unternehmen der LLB-Gruppe Warum in die Ferne schweifen? Das Gute liegt so nah! Die wirtschaftsstarke Region rund um den Zürichsee bildet für viele börsenkotierte

Mehr

Anlagenotstand? Möglichkeiten und Grenzen der optimierten Geldanlage im aktuellen Umfeld tiefer Zinsen

Anlagenotstand? Möglichkeiten und Grenzen der optimierten Geldanlage im aktuellen Umfeld tiefer Zinsen Jahresbericht des Verwaltungsratspräsidenten Anlagenotstand? Möglichkeiten und Grenzen der optimierten Geldanlage im aktuellen Umfeld tiefer Zinsen Max Lüscher-Marty VR-Präsident Raiffeisenbank Calanda

Mehr

Primus Marktbericht vom 21. Oktober 2010

Primus Marktbericht vom 21. Oktober 2010 Primus Marktbericht vom 21. Oktober 2010 Quantitative Analyse unterstreicht, dass Aktien höchstwahrscheinlich vor einer neuen Aufschwungsphase stehen Vergangene Woche brachten wir ein Interview mit dem

Mehr

swiss rubinum: Ihr Stück Schweiz.

swiss rubinum: Ihr Stück Schweiz. swiss rubinum: Ihr Stück Schweiz. DZ PRIVATBANK swiss rubinum 03 Die Finanzmärkte unterliegen in den letzten Jahren immer stärkeren Schwankungen in immer kürzeren Zeiträumen. Höchste Zeit für eine Vermögensverwaltung,

Mehr

Entdecken Sie das Potenzial.

Entdecken Sie das Potenzial. Entdecken Sie das Potenzial. Für jedes Marktumfeld die passende Lösung. Strukturierte Produkte sind innovative und flexible Anlageinstrumente. Sie sind eine attraktive Alternative zu direkten Finanzanlagen

Mehr

Der Lombardkredit Ihre Brücke zu finanzieller Flexibilität

Der Lombardkredit Ihre Brücke zu finanzieller Flexibilität Der Lombardkredit Ihre Brücke zu finanzieller Flexibilität Private Banking Investment Banking Asset Management Der Lombardkredit. Eine attraktive und flexible Finanzierungsmöglichkeit für Sie. Sie benötigen

Mehr

VERMÖGENSÜBERSICHT IN CHF PER 30.06.2015

VERMÖGENSÜBERSICHT IN CHF PER 30.06.2015 Anlageaufteilung Währungsaufteilung VERMÖGENSÜBERSICHT IN PER 3.6.215 Liquidität Kurzfristige Anlagen Obligationen (inklusive Marchzinsen) Aktien Alternative Anlagen Rohstoffe Diverses Total Anlagen 22458

Mehr

Umsätze im Devisen- und Derivatgeschäft Triennial Survey der BIZ: Ergebnisse für die Schweiz

Umsätze im Devisen- und Derivatgeschäft Triennial Survey der BIZ: Ergebnisse für die Schweiz Medienmitteilung Sperrfrist: Donnerstag, 5. September 2013, 15:00 Uhr (MESZ) Kommunikation Postfach, CH-8022 Zürich Telefon +41 44 631 31 11 communications@snb.ch Zürich, 5. September 2013 Umsätze im Devisen-

Mehr

Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport November 2015

Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport November 2015 Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport November 2015 Hauptszenario (hohe Negativszenario (niedrige Positivszenario (geringe Beschreibung Aktuelles Kapitalmarktumfeld Europäische Zentralbank stellt

Mehr

Kapitalmarkt: Herausforderungen 2007

Kapitalmarkt: Herausforderungen 2007 Kapitalmarkt: Herausforderungen 2007 Swisscanto Asset Management AG Thomas Härter, Chief Strategist Bern, 08.01.2007 Inhaltsverzeichnis 1. Konjunkturaussichten 2. Anleihenmärkte und Währungen 3. Aktienmärkte

Mehr

Konditionen Wertschriftengeschäft und Anlageberatung Transparent und leistungsgerecht

Konditionen Wertschriftengeschäft und Anlageberatung Transparent und leistungsgerecht Einzelpreistarif Classic und Premium Aktien und ähnliche Papiere (inkl. strukturierte Produkte und an der Börse gehandelte Fonds) Gehandelt in der Kurswert pro Transaktion Courtage Courtage in CHF marginal

Mehr

ZKB Silver ETF Exchange Traded Fund

ZKB Silver ETF Exchange Traded Fund ZKB Silver ETF Exchange Traded Fund Termsheet Ungesichert in CHF, EUR, GBP und USD sowie Währungsgesichert (gegen USD) in CHF, EUR und GBP Mit Möglichkeit der Sachauszahlung in Silber Produktmerkmale Im

Mehr

Independent Credit View «Zu hohe Risikotoleranz an den Finanzmärkten?»

Independent Credit View «Zu hohe Risikotoleranz an den Finanzmärkten?» Independent Credit View «Zu hohe Risikotoleranz an den Finanzmärkten?» investmentforum, April 2015 Schweizergasse 21 8001 Zürich info@i-cv.ch www.i-cv.ch +41 43 204 19 19 MwSt Nr. 567701 «Das Niveau war

Mehr

Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport Oktober 2015 Mögliche Anlageklassen

Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport Oktober 2015 Mögliche Anlageklassen Szenarien Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport Oktober 2015 Beschreibung Mögliche Anlageklassen Hauptszenario (hohe Aktuelles Kapitalmarktumfeld Die US-Notenbank hat die Zinswende zunächst verschoben

Mehr

Privatkunden. Sparplan Fondsinvest - Aussichtsreich und variabel

Privatkunden. Sparplan Fondsinvest - Aussichtsreich und variabel Privatkunden _ Sparplan Fondsinvest - Aussichtsreich und variabel Rendite und Risiko im Gleichgewicht Ihr persönliches Anlageprofil Sie suchen eine Anlagemöglichkeit, mit der Sie höhere Renditen als auf

Mehr

Premium Select Optistyle Funds Halbjahresbericht 30.06.2015

Premium Select Optistyle Funds Halbjahresbericht 30.06.2015 Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände 9.171.340,17

Mehr

Die Bank für Transparenz. Zinsen und Konditionen per 1. Juli 2015

Die Bank für Transparenz. Zinsen und Konditionen per 1. Juli 2015 Die Bank für Transparenz. Zinsen und Konditionen per 1. Juli 2015 Die neuen Konten. Die Bedürfnisse unserer Kunden stehen bei uns im Mittelpunkt. Darum haben wir unsere Konten einleuchtend einfach neu

Mehr

Futures. Vontobel Mini Futures. Vontobel Investment Banking. Minimaler Einsatz, maximale Chance

Futures. Vontobel Mini Futures. Vontobel Investment Banking. Minimaler Einsatz, maximale Chance Vontobel Mini Futures Futures Minimaler Einsatz, maximale Chance Vontobel Investment Banking Vontobel Mini Futures mit minimalem Einsatz Maximales erreichen Anlegern, die das Auf und Ab der Märkte in attraktive

Mehr

CONSORSBANK AKTIEN-REISEFÜHRER. ENTDECKEN SIE JETZT ZENTRALEUROPA!

CONSORSBANK AKTIEN-REISEFÜHRER. ENTDECKEN SIE JETZT ZENTRALEUROPA! CONSORSBANK AKTIEN-REISEFÜHRER. ENTDECKEN SIE JETZT ZENTRALEUROPA! ENTDECKEN SIE JETZT ZENTRALEUROPA. GEBÜHRENFREI INTERNATIONALE AKTIEN HANDELN! WILLKOMMEN BEI DER SECHSTEN ETAPPE UNSERER WELTREISE! Während

Mehr

Wertschriftenkredit zweiplus Anlagechancen nutzen. Und mehr. Finanzieren

Wertschriftenkredit zweiplus Anlagechancen nutzen. Und mehr. Finanzieren Wertschriftenkredit zweiplus Anlagechancen nutzen. Und mehr. Finanzieren Individuelle Wertschriftenkreditlösungen. Ihre flexible Finanzierungsmöglichkeit. Inhalt Finanzierung frei wählen. Sehr geehrte

Mehr

Apollo Euro Convertible Bond Fund Miteigentumsfonds gemäß InvFG

Apollo Euro Convertible Bond Fund Miteigentumsfonds gemäß InvFG Apollo Euro Convertible Bond Fund Miteigentumsfonds gemäß InvFG Halbjahresbericht für das Halbjahr vom 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 Burgring 16, A-8010 Graz Security Kapitalanlage Aktiengesellschaft,

Mehr

Produktübersicht "passive Kernbausteine" Stand 31. Januar 2015

Produktübersicht passive Kernbausteine Stand 31. Januar 2015 Produktübersicht "passive Kernbausteine" Stand 31. Januar 2015 Publikumsfonds Fondsname ISIN TER Währung AuM Replikation Lancierung Vz* Steuertransparenz Mio CHF D* A* UK* Edelmetall - Passiv ZKB Gold

Mehr

Universität St.Gallen

Universität St.Gallen 44_53303_Fit_for_Finance_44_53303_Fit_for_Finance 14.10.14 14:04 Seite 3 Schweizerisches Institut für Banken und Finanzen Universität St.Gallen Vortragsreihe unter der Leitung von Prof. Dr. Manuel Ammann

Mehr

Dienstleistungen und Kontosortiment

Dienstleistungen und Kontosortiment Vermögensberatung DIENSTLEISTUNGEN UND KONTOSORTIMENT 1 Dienstleistungen und Kontosortiment Zinssätze/Konditionen: 1. Februar 2015 2 DIENSTLEISTUNGEN UND KONTOSORTIMENT Sämtliche aufgeführten Zinssätze

Mehr

FONDSINVEST. Der Fondssparplan der Leihkasse Stammheim. Rendite und Risiko im Gleichgewicht FONDSINVEST

FONDSINVEST. Der Fondssparplan der Leihkasse Stammheim. Rendite und Risiko im Gleichgewicht FONDSINVEST FONDSINVEST Der Fondssparplan der Leihkasse Stammheim FONDSINVEST Rendite und Risiko im Gleichgewicht Sie suchen eine Anlagemöglichkeit, mit der Sie höhere Renditen als auf einem Sparkonto oder mit einer

Mehr

die valora aktie 150 finanzbericht Valora 2008 informationen für investoren 1 kursentwicklung

die valora aktie 150 finanzbericht Valora 2008 informationen für investoren 1 kursentwicklung 150 finanzbericht Valora 2008 die valora aktie 1 kursentwicklung Globale Börsenentwicklung. Das Börsenjahr 2008 war gekennzeichnet von grossen Verwerfungen an den Finanzmärkten. Die ersten Anzeichen massgeblicher

Mehr

Wir informieren Sie!

Wir informieren Sie! Wir informieren Sie! 1. Aktuelles vom Markt 2. Portfolio per 3. Bericht des Fondsmanagers per 4. Vermögensaufstellung per 1 AKTUELLES Mai 2015 Indizes: 13.5.2015 Barclays EuroAgg TR Unhedged EUR: -3,14%

Mehr

Zwischenbericht der Schweizerischen Nationalbank per 30. Juni 2015

Zwischenbericht der Schweizerischen Nationalbank per 30. Juni 2015 Kommunikation Postfach, CH-8022 Zürich Telefon +41 58 631 00 00 communications@snb.ch Zürich, 31. Juli 2015 Zwischenbericht der Schweizerischen Nationalbank per 30. Juni 2015 Die Schweizerische Nationalbank

Mehr

Mengennotierung: Preis für einen EURO ausgedrückt in der Fremdwährung 1 EUR = 1,2086 USD

Mengennotierung: Preis für einen EURO ausgedrückt in der Fremdwährung 1 EUR = 1,2086 USD Währungsrechnen Wechselkurs: Preis für ausländische Währungen Mengennotierung: Preis für einen EURO ausgedrückt in der Fremdwährung 1 EUR = 1,2086 USD Kassakurse: Kurse für Devisen (Buchgeld) Sortenkurse:

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014 STEINBEIS-HOCHSCHULE BERLIN Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Januar 2015 Steinbeis

Mehr

Monega Germany. by avicee.com

Monega Germany. by avicee.com by avicee.com Monega Germany Der Monega Germany (WKN 532103) ist ein Aktienfonds, der in seinem Fondsvermögen die Aktien der 30 größten deutschen Unternehmen versammelt. So bilden die Schwergewichte Siemens,

Mehr

Fondsanlageliste Geldmarkt

Fondsanlageliste Geldmarkt Fondsanlageliste Geldmarkt Geldmarkt Schweiz Pictet (CH)- Money Market (CHF)-P 1'129'231 CHF 996.94 991.01 0.60% 4.29% 4.79% 987.52 1'009.50 Ja UBS (Lux) Money Market Fund - CHF 601'221 CHF 1'154.06 1'148.79

Mehr

CONVEST 21 JAHRESBERICHT PER 31. DEZEMBER 2005

CONVEST 21 JAHRESBERICHT PER 31. DEZEMBER 2005 CONVEST 21 JAHRESBERICHT PER 31. DEZEMBER 2005 A member of American International Group, Inc. Jahresbericht per 31. Dezember 2005 SEHR GEEHRTE KUNDIN, SEHR GEEHRTER KUNDE Die Entwicklung der meisten Aktienmärkte

Mehr

Volkswirtschaftliche Lagebeurteilung September 2012. Marcel Koller Chefökonom

Volkswirtschaftliche Lagebeurteilung September 2012. Marcel Koller Chefökonom Volkswirtschaftliche Lagebeurteilung September 2012 Marcel Koller Chefökonom Highlights September 2012 Makroökonomisches Umfeld Globale Konjunktur: Erste vorsichtige Anzeichen einer Stabilisierung USA

Mehr

Wir informieren Sie!

Wir informieren Sie! Wir informieren Sie! 1. Aktuelles vom Markt 2. Portfolio per 3. Bericht des Fondsmanagers per 4. Vermögensaufstellung per 1 AKTUELLES August 2015 24.08.2015 20.08.2015 2 Portfolio Strategische Asset Allokation

Mehr

Anlageliste Schwyzer Kantonalbank 21.08.2015

Anlageliste Schwyzer Kantonalbank 21.08.2015 Anlageliste Schwyzer Kantonalbank 21.08.2015 Inhaltsverzeichnis 21.08.2015 Liquidität Geldmarktanlagen 4 Festgeldsätze 4 Obligationen Chartmonitor 6 Kollektive Anlagen Obligationen CHF 7 Staatsanleihen

Mehr

Ausländische Anlagefonds Mutationen - Dezember 2006

Ausländische Anlagefonds Mutationen - Dezember 2006 Ausländische Anlagefonds Mutationen - Dezember 2006 Zum Vertrieb in der Schweiz zugelassen: FIDELITY FUNDS - Asia Pacific Property Fund (USD) [12976] FIDELITY FUNDS - Euro Short Term Bond Fund (Euro) [12978]

Mehr

2/15. Anlage-Barometer

2/15. Anlage-Barometer 2/15 Anlage-Barometer Vorwort Marktberichte Kein Euromindestkurs mehr eine Chance? Eine Meldung schlägt Wellen. Donnerstag, 15. Januar 2015: Exakt um 10:29 Uhr platzt die Bombe. Die SNB verkündet, dass

Mehr

EDG-Rentenfonds. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.06.2014 bis 30.11.2014

EDG-Rentenfonds. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.06.2014 bis 30.11.2014 EDG-Rentenfonds Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.06.2014 bis 30.11.2014 Herausgeber dieses Halbjahresberichtes: NORD/LB Asset Management AG Prinzenstrasse 12, 30159

Mehr

COSI Credit Linked Note mit Referenzanleihe Leistung schafft Vertrauen

COSI Credit Linked Note mit Referenzanleihe Leistung schafft Vertrauen COSI Credit Linked Note mit Referenzanleihe Leistung schafft Vertrauen IB Financial Products Februar 2015 Seite 2 CLN bieten zurzeit mehr als herkömmliche Obligationen Sie suchen nach einer Alternative

Mehr

2. Anwendung der Grundlagen des wirtschaft - lichen Rechnens bei Bankgeschäften

2. Anwendung der Grundlagen des wirtschaft - lichen Rechnens bei Bankgeschäften 2. Anwendung der Grundlagen des wirtschaft - lichen Rechnens bei Bankgeschäften 2.1. Fremdwährungen Sie möchten ein Wochenende in London verbringen und besorgen sich daher vorsorglich bereits in Österreich

Mehr

Swisscanto Dynamic-Lösungen

Swisscanto Dynamic-Lösungen Ein risikokontrollierter Ansatz Swisscanto Dynamic-Lösungen Ausgabe Schweiz Swisscanto (LU) Portfolio Fund Dynamic 0-50 Swisscanto (LU) Portfolio Fund Dynamic 0-100 Swisscanto BVG 3 Dynamic 0-50 Die Herausforderung

Mehr

Was ist los an den Finanzmärkten?

Was ist los an den Finanzmärkten? Was ist los an den Finanzmärkten? Erlen, 27. Oktober 2011 Karel E. Ehmann Leiter Portfolio Management Thurgauer Kantonalbank Aktuelle Rahmenbedingungen der Märkte Konjunkturmotor stottert aber läuft noch.

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29. PWM Marktbericht Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29. August 2011 USA versus Euroland Krisenbarometer Interbankenmarkt Vergleich der Interbankengeldmärkte Spread zwischen

Mehr

Credit Suisse MACS European Dividend Value Halbjahresbericht zum 31. März 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht

Credit Suisse MACS European Dividend Value Halbjahresbericht zum 31. März 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht Credit Suisse MACS European Dividend Value Halbjahresbericht zum 31. März 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht Vermögensaufstellung zum 31.03.2015 Berichtszeitraum: 01.10.2014 31.03.2015 Vermögensübersicht

Mehr

Weltwirtschaft Quo vadis?

Weltwirtschaft Quo vadis? Weltwirtschaft Quo vadis? Jean-Claude Mariéthod Leiter Region West, Valiant Privatbank AG Valiant Privatbank Programm Aktuelle Risiken Aktuelle Chancen Unsere Szenarien Unsere Positionierung 2 Valiant

Mehr