Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download ""

Transkript

1

2 2 I 3 THERE IS ANOTHER WAY OF LOOKING AT THINGS Im Zentrum der Ausstellung THERE IS ANOTHER WAY OF LOOKING AT THINGS steht das gleichnamige Werk des italienischen Neonkünstlers Maurizio Nannucci. Es empfängt die Besucher:innen in den weitläufigen Räumen des SCHAUWERK und lässt sie mit der Kunst auf besondere Weise in Kontakt treten. Sie sind eingeladen zum Verweilen, zur Auseinandersetzung mit den Werken, zur Reflexion und zur Gewinnung neuer Impulse. Die Entwicklungen der letzten Monate rund um die Corona-Pandemie konfrontierten uns mit Zwangsentschleunigung und nötigten uns dazu, bisherige Lebensweisen zu überdenken. Diese Bestandsaufnahme machte für jede:n unverzichtbare Prioritäten deutlich. Was ist für das (Zusammen-)Leben unabdingbar? Was fehlt am meisten? Was ist für die Zukunft wichtig? Sind Wachstum, Beschleunigung und Selbstoptimierung erstrebenswerte Größen? In THERE IS ANOTHER WAY OF LOOKING AT THINGS sind neun Künstler:innen mit zehn Werken vertreten, die auch unabhängig von den jüngsten Ereignissen zum Hinterfragen unserer Gewohnheiten und Werte auffordern, zur Beschäftigung mit (anderen) Kulturen anregen, unsere Fantasie entfachen, Emotionen hervorrufen und Position beziehen. Die Ausstellung soll Inspirationsquelle zu neuen Betrachtungsweisen sein, wofür das SCHAUWERK einen einzigartigen Resonanzraum bietet. In freier Anlehnung an die Resonanztheorie des Soziologen

3 Hartmut Rosa, derzufolge die Antwort auf die Beschleunigung unseres Lebens in der Qualität unserer Beziehungen zur Umwelt liegt, der sogenannten Resonanz. THERE IS ANOTHER WAY OF LOOKING AT THINGS LANGUAGE ALLOWS US TO CREATE NEW THOUGHTS TO INTERACT WITH OTHERS TO CHANGE IN EVERY MOMENT OF OUR LIVES EVERYWHERE IN THE REAL WORLD THE HUMAN LONGING FOR FREEDOM REQUIRES AN UNDERSTANDING OF DIFFERENT LANGUAGES AND CULTURES DIFFERENT ATTITUDES DIFFERENT TIMES AND PLACES ALL OF WHICH SPEAK OF THE SAME HUMAN NEEDS AND ASPIRATIONS THERE IS ANOTHER WAY OF LOOKING AT THINGS Maurizio Nannucci, 2012 MAN KANN DIE DINGE AUCH ANDERS SEHEN SPRACHE ERMÖGLICHT UNS NEUE GEDANKEN ZU ENTWICKELN MIT ANDEREN ZU INTERAGIEREN UNS ZU VERÄNDERN IN JEDEM MOMENT UNSERES LEBENS ÜBERALL IN DER REALEN WELT VERLANGT DIE SEHNSUCHT DES MENSCHEN NACH FREIHEIT DAS VERSTÄNDNIS ANDERER SPRACHEN UND KULTUREN ANDERER EINSTELLUNGEN ANDERER ZEITEN UND ORTE DIE ALLE VON DENSELBEN MENSCHLICHEN BEDÜRFNISSEN UND BESTREBUNGEN ERZÄHLEN MAN KANN DIE DINGE AUCH ANDERS SEHEN

4 4 I 5 MAURIZIO NANNUCCI (*1939 Florenz / Italien; lebt ebendort) [...] ich strebe nach einer möglichst großen Integration von Kunstwerk und Raum und fülle den Raum mit dem Fluidum des Lichtes. Wenn alles glückt, wird ein Museumssaal auf diese Weise zu einem Resonanzkörper, der in demjenigen, der den Raum betritt etwas anstößt und zum Schwingen bringt, was über den Akt des Wahrnehmens einer Leuchtschrift hinausgeht. 1 Eine ganz besondere Atmosphäre entfaltet Maurizio Nannuccis monumentale Neonarbeit THERE IS ANOTHER WAY OF LOOK- ING AT THINGS (2012): Quer im Raum auf einer eingezogenen Wand installiert, leitet sie die Besucher:innen in die Shedhalle, deren Halbdunkel in geheimnisvolles, weißes Licht getaucht ist. Das Kunstwerk zieht mit seiner Strahlkraft sowie seiner schieren Größe in Bann. In angeschaltetem Zustand verlieren die Neonbuchstaben ihre plastische Gestalt, scheinen zu schweben und sich flächenhaft auszudehnen. Die Spiegelung im Fußboden verstärkt diesen Eindruck. Das Licht breitet sich im Raum aus und verändert dessen Erscheinungsbild. Der horizontal und blockhaft angeordnete Text besteht aus 346 einzelnen Neonbuchstaben und erstreckt sich über sieben Zeilen auf einer Fläche von 3,5 x 20 m. Nannucci verwendet ausschließlich Großbuchstaben, Worttrennungen erfolgen nach Bedarf und müssen nicht den

5 Orthographieregeln folgen, auf Satzzeichen verzichtet er. Dies bringt den Lesefluss ins Stocken, ermöglicht unterschiedliche Gewichtungen und Satzkonstruktionen. Bewusst zielt der Künstler auf Irritationen, auf ein Innehalten und eine dadurch beförderte inhaltliche Auseinandersetzung ab. Die Beschäftigung mit Sprache ist zentraler Interessensgegenstand in Nannuccis gesamtem Werk. THERE IS ANOTHER WAY OF LOOKING AT THINGS man kann Dinge auch aus einem anderen Blickwinkel betrachten. Dies kann Wege aus vermeintlich festgefahrenen Situationen bieten und eine Chance zu kreativen Lösungsstrategien sein. Schlüssel dazu ist für Nannucci die Sprache. Für das Streben des Einzelnen nach Freiheit, so der Künstler, ist gegenseitiges Verständnis unabdingbar. Dabei wirft die Aussage verschiedene Fragen auf: Welche Macht hat Sprache? Was bedeutet für mich Freiheit? Wie beeinflusst mein Streben andere? Das Kunstwerk stammt aus dem Jahr 2012, ist heute jedoch aktueller denn je, und lässt sich auf verschiedene Ereignisse der Gegenwart projizieren. Im Kern ist darin die Frage inbegriffen, wie wir zusammen leben wollen. Sprache ist ein grundlegendes Instrument, um Anliegen zu artikulieren, einen konstruktiven Diskurs zu führen und unser (Zusammen-)Leben zu organisieren.

6 6 I 7 ERWIN WURM (*1954 Bruck an der Mur / Österreich; lebt in Wien und Limberg / Österreich) Pathos macht die Menschen klein. Weil es einschüchtert. Ich glaube eher an das Marginale, Beiläufige, verzweifelt Machende. Das Lächerliche. Das, was unsere Existenz am Ende ausmacht im Verhältnis zur Gesamtheit der Menschheit und der Geschichte. Da sind wir ja wirkliche Würstel. Das ist eine Diskrepanz, mit der wir leben müssen. 2 Mit der Arbeit Step (2014), die zur Serie der Abstract Sculptures zählt, stellt der österreichische Bildhauer Erwin Wurm ein ebensolches Würstel dar: Ein glänzend poliertes Bronzewürstchen, das dünne Würstchenarme schwingt und die ebenfalls aus Würsten unterschiedlicher Dicke geformten Beine und Füße in ausgreifender Schrittstellung positioniert hat. Die Arbeit entlockt den Betrachtenden unweigerlich ein Schmunzeln. Als Referenz dienten Wurm die Skulpturen schreitender Figuren von Alberto Giacometti ( ) oder Auguste Rodin ( ). Mit seinen Wurstskulpturen, die Wurm augenzwinkernd als gültige Form der Abstraktion bezeichnet, parodiert er diese berühmten bildhauerischen Klassiker der Moderne. Wie viele der Ausdrucksformen, die er verwendet, spielt die Wurst in seinem Umfeld (als gern verspeiste Mahlzeit) eine Rolle und steht für den Künstler synonym für Konsum. Man denke etwa an die groß-

7 industrielle Fleischproduktion mit all ihren menschen- und tierverachtenden Auswüchsen. Auch bei Untitled aus dem Jahr 2017 wurde der menschliche Körper in der Skulptur abstrahiert. Zwei dünne, schlaksige Beine in gebogener Stellung tragen die Nachbildung einer Birkin Bag des Luxuslabels Hermès. Wegen des hohen Preises und der geringen Auflage zählt diese Tasche zu den Statussymbolen schlechthin. Bei Wurm ersetzt die Birkin Bag Rumpf, Gliedmaßen, Hals und Kopf des menschlichen Körpers. Eine Anspielung auf wenig reflektiertes, im wahrsten Sinne kopfloses Konsumverhalten. Wurm beschäftigt in seinem Schaffen, neben der Skulptur im Allgemeinen, das Konzept des Absurden und des Paradoxen. Dabei entstehen Karikaturen, die hintersinnige Kommentare auf unsere Gesellschaft und Lebensrealität liefern. Er hinterfragt mit Humor unsere Gewohnheiten und kritisch unser mitunter fremd- oder werbungsgesteuertes Kaufverhalten. Welchen Gütern streben wir nach? Sind diese Gegenstände unsere Bemühungen wirklich wert? Welche sind lebensnotwendig und welche reines Statussymbol?

8 8 I 9 MARIO SCHIFANO (1934 Homs / Libyen 1998 Rom / Italien) Ich habe nichts gegen das Wort. Nur kann ich scheinbar nicht alles ausdrücken. Deshalb habe ich versucht, mich mit der Malerei auszudrücken, noch nicht mal diese reichte mir aus, und dann mit dem Kino, denn es schien mir, dass die Malerei nur auf das Bild beschränkt bleibt, während das Kino in sich selbst viele andere [Möglichkeiten] vereint, die Geste, die Bewegung, eben das Wort [...] Und es ist klar, dass ich Maler bleibe. 3 Bei Mario Schifanos Gemälde When I remember Giacomo Balla, New York City (1964) steht die Verbildlichung von Bewegung im Zentrum. Mehrere Körper im Profil, die sich teilweise überlagern, sind mit schwarzen Umrisslinien auf hellem Grund festgehalten. Die Schrittstellungen der Beine sind vervielfacht, die Aktionsrichtung verläuft von rechts nach links. Eine detaillierte malerische Ausgestaltung erfolgt nicht, Köpfe etwa sind ausgespart. Stattdessen ist die obere Partie der zweiteiligen Leinwand mit Flächen in unterschiedlichen Weißtönen abgedeckt. Die Darstellung kann als Menschenmenge in Bewegung und als Bewegungsablauf gesehen werden. Schifano bezieht sich im Titel auf Giacomo Balla ( ), Maler des italienischen Futurismus. Ein Anliegen Ballas war es, Abläufe und Dynamik im Bild wiederzugeben. Insbesondere sein Gemälde Bambina che corre sul balcone von 1912 zeigt ein

9 ganz ähnliches Motiv wie Schifanos Arbeit. Eine Person in Schrittstellung, die von links nach rechts auf der Leinwand immerzu leicht variiert wiederholt wird, so dass eine Bewegung erkenntlich wird. Balla wie auch Schifano waren beide beeinflusst von neuen technischen Entwicklungen, wie Fotografie bzw. Film und Fernsehen und deren Fähigkeit, zeitliche Abfolgen festzuhalten. Dies versuchten sie auf die Malerei zu übertragen: Ihnen ging es darum, einen Zeitablauf zu suggerieren und in einem Bild zu verdichten. Genährt wurden diese Themen vom Tempo der Großstadt, zunehmenden Verkehr und Menschenmassen in den Städten. Schifanos Gemälde entstand 1964, als er zeitweise in einem New Yorker Kellerstudio arbeitete und war sicherlich auch beeinflusst von den Eindrücken in der schnelllebigen und umtriebigen Metropole. Das Gemälde kann verschiedene Fragen anregen: Worin drückt sich für uns Bewegung und Geschwindigkeit aus? Welchen Einfluss haben diese Größen auf uns? Wie nehmen wir uns in diesem Kontext wahr?

10 10 I 11 AI WEIWEI (*1957 Peking / China, lebt in Cambridge / UK und Berlin / Deutschland) Alle meine Arbeiten sind Readymades. Sie mögen kulturell, politisch oder gesellschaftlich sein, und sie können Kunst sein um die Menschen einen zweiten Blick auf das von uns Gemachte werfen zu lassen, [ ] woraus sich neue Möglichkeiten ergeben. 4 Für die Skulptur Forever (2013) stapelte Ai Weiwei zahlreiche identische Fahrräder und Solitärräder aus vergoldetem Edelstahl in streng geometrischer Anordnung. Die Arbeit zählt zu einer gleichnamigen, fortlaufenden Serie, die 2003 ihren Ursprung hat. Der Titel Forever spielt auf die endlos fortsetzbare Aneinanderreihung der Fahrräder an, sowie auf das Rad an sich, den Kreislauf ohne Anfang und Ende. Gleichzeitig handelt es sich um den Markennamen der gestapelten Modelle. Sie wurden von der seit 1940 in Shanghai ansässigen Fahrradfirma Forever produziert, die in China sehr geschätzt wurde. Um die Mitte des 20. Jahrhunderts avancierte das Rad in China zu einem der Hauptfortbewegungsmittel schlechthin. Mittlerweile hat sich das Straßenbild gravierend verändert und Autos haben die Fahrräder verdrängt. Gleichsam wie die technische Entwicklung die Räder ihrer ursprünglichen Funktion im Verkehr beraubt, entfernt Ai bei seinen Fahrrädern entscheidende Bestandteile wie Pedale,

11 Ketten, Lenker und Sattel, die notwendig sind, um sich damit tatsächlich fortbewegen zu können. Die eigentliche Funktion ist hinfällig, das Objekt wurde zu etwas Neuem umfunktioniert. Mit der Skulptur spielt der Künstler einerseits auf die chinesische Kultur und den (sich wandelnden) chinesischen Alltag an, andererseits ist sie auch ein Verweis auf Marcel Duchamps ( ) erstes Readymade, das Bicycle Wheel von 1913: Eine Fahrradgabel mit Rad, die auf einem Hocker verschraubt wurde. Damit wandelte Duchamp erstmals industriell hergestellte Alltagsobjekte um und erhob sie zum Kunstobjekt. Dieses bahnbrechende Werk wurde zur Inspirationsquelle für viele Künstler:innen, so auch für Ai. Forever wirft Fragen nach Ewigkeit, Gleichheit und Identität in einer sich schnell verändernden Gesellschaft auf. Wie wandeln sich Kultur und Zusammenleben, hier insbesondere die Art sich fortzubewegen, in unserer hochtechnisierten Welt? Motorisierte Fahrzeuge sind Fortbewegungsmittel Nummer eins weltweit. Während in China mittlerweile zunehmend die E-Mobilität auf dem Vormarsch ist, läuten in etlichen Ländern Europas Umweltschutz und das Bedürfnis nach Unabhängigkeit und Freiheit, einen neu entfachten Trend ein: Das Fahrrad ist populärer denn je. Wie mag die weitere Entwicklung aussehen?

12 12 I 13 TONY CRAGG (*1949 Liverpool / UK; lebt in Wuppertal / Deutschland) Ich glaube, dass Skulptur ein unglaublich seltenes menschliches Erzeugnis ist, wirklich! Und ich glaube, dass die Welt in der Zukunft Skulpturen braucht, um über die Form und Struktur vieler Dinge zu entscheiden [ ] Ich würde skulpturales Denken gerne auf die Biomechanik anwenden, auf Regierungseinrichtungen, soziale Strukturen usw. Ich meine nicht im Sinne einer Diktatur, wie die Strukturen sein sollen, sondern um die Analyse der Form zu benutzen und sie mit Idealen und sogar moralischen Imperativen in Verbindung zu bringen. 5 In mehreren, durch stabile Glasplatten getrennten Ebenen stapeln sich bei Eroded Landscape (1998) von Tony Cragg Gläser, Flaschen, Vasen und weitere Gefäße aus sandgestrahltem Glas in grünlichen und weißen Farbtönen. Vielfältige Formen und Größen bilden ein breites Spektrum an Glasobjekten ab, verdichtet in kompakter Anordnung. Manche sind unversehrt, andere weisen Zerstörungsspuren auf. Die Skulptur wirkt zugleich grazil, zerbrechlich und kraftvoll. Ihre Balance ist genau austariert. Würde man ein einziges Gefäß verrücken, käme der gesamte Aufbau ins Schwanken. Das Prinzip des Sammelns und Stapelns findet sich früh in Craggs Schaffen. Seit den 1970er-Jahren begann der Künstler Alltagsobjekte zusammenzutragen, zu Kunstwerken zu

13 gruppieren und nach und nach auch in die Höhe zu schichten. Dabei ermöglicht diese Art der Auseinandersetzung mit den Objekten und Materialien das Kennenlernen und die Untersuchung deren spezifischer Eigenschaften. Mit seinen Werken zielt Cragg auf eine Störung des Gewohnten und Gewöhnlichen, um neue Sichtweisen und Denkansätze anzufachen. Die Betrachtenden sollen zum Innehalten gebracht und ins Staunen versetzt werden. Ein Gefäß für sich alleine würde vermutlich keine Aufmerksamkeit auf sich ziehen, doch alle zusammengenommen und in die skulpturale Komposition überführt, fordern den Betrachtenden zur Auseinandersetzung heraus. Vergleichbar mit einer Gruppe von heterogenen Personen, die sich einem gemeinsamen Ziel verschreibt, und dadurch meist mehr Aufmerksamkeit auf ihre Anliegen ziehen kann, als eine Person allein. Man denke etwa an Bewegungen wie Fridays for Future oder Black Lives Matter. Welches Potential sehen wir in der Skulptur und in der Kunst allgemein? Wie kann sie uns helfen, die Form und Struktur von Dingen zu analysieren? Welche Rolle hat jede:r Einzelne im großen Gefüge?

14 14 I 15 LEE BUL (*1964 Yeongju-si / Südkorea; lebt in Seoul / Südkorea) Ich denke, dass dies eigentlich eine inhärente Bedingung der Utopie ist uns immer das Gefühl zu geben, dass sie uns näherkommt. Es ist also immer das Schicksal der Menschen, von ihr zu träumen und sie zu planen. Und doch ist es auch unser Schicksal, von der unvermeidlichen Erkenntnis enttäuscht zu sein, dass sie unerreichbar ist. Wir träumen immer noch. Ich bin fasziniert von diesen Fehlschlägen, aber auch von den Träumen, von denen die Träumer wussten, dass sie sich niemals verwirklichen können. 6 Das an der Decke montierte und an einen funkelnden Leuchter erinnernde Werk Sternbau No. 34 (2012) der südkoreanischen Künstlerin Lee Bul setzt sich aus unzähligen Kristall-, Glas- und Acrylperlenketten zusammen, die an Edelstahlsegmenten befestigt sind. Es zählt zu einer Serie, in der sich Lee mit städtischen Architekturutopien des 20. Jahrhunderts auseinandersetzt. Sternbau No. 34 bezieht sich auf Architekt und Stadtplaner Bruno Taut ( ) und dessen visionäre, doch unrealisierbare Alpine Architektur (1919). Taut gilt als bedeutender Vertreter des Neuen Bauens. In der Mappe Alpine Architektur, einem Zeichnungsband inklusive zahlreicher Notizen, entwarf er kristallartige, fantastisch-expressionistisch anmutende Bauten. Mit diesen entwickelte Taut, ausgehend von den Alpen, eine Welt-

15 architektur, in der es um die Verbindung von Bauten und Raum ging. Die Mappe gliedert sich in fünf Teile, der letzte ist dem Sternbau gewidmet, auf den sich Lee bezieht. Tauts Vision entstand vor Hintergrund der desolaten politischen und sozialen Gegebenheiten zum Ende des Ersten Weltkriegs. In dem Bauprojekt sah er eine gemeinsame Aufgabe, einen höheren Lebenssinn für die Völker Europas und darin eine Chance für deren Befriedung durch das gemeinsame Schaffen und Schmücken im Dienst der Natur und für die Natur. Architektur und Natur sollten eins werden, industrielle Stätten eine dienende Funktion einnehmen. Lee setzt Tauts Architekturvision mit einer im Raum schwebenden Skulptur um. Ihr Sternbau No. 34 wirkt pompös und strahlt etwas Fantastisches und Unnahbares aus. Menschliche Utopien sind zentrales Thema im Werk der Künstlerin, das Performance, Skulptur und Installation umfasst. Wünsche, die unerfüllbar bleiben, zum Scheitern verurteilt sind und dennoch weiterverfolgt werden. Es geht ihr um die künstlerische Abbildung des Wunsches, Grenzen hinter sich zu lassen, beginnend mit dem Körper bis hin zu sozialen Strukturen. Welchen Fantasien und Träumen streben wir nach? Entmutigen sie uns oder inspirieren sie uns?

16 16 I 17 GIULIO PAOLINI (*1940 Genua / Italien; lebt in Turin / Italien und Paris / Frankreich) Eine Ausstellung [...] ist dazu da, Objekte vorzuschlagen, uns Bilder anzubieten. Aber eine Ausstellung ist auch wiederum und als solche ein Bild: Ein Rahmen aus Zeit und Ort, der den Raum, den wir beobachten, abgrenzt. All dies legt uns eine Überlegung nahe: Es ist nicht das Objekt (immer gleich oder dazu bestimmt, es zu werden), sondern der reine Standpunkt, die Richtung des Blicks (immer anders oder in jedem Fall einzigartig), um den Ausstellungsraum zu gestalten. 7 Bei Expositio ( ) von Giulio Paolini sind vier nachgebildete Gipsabgüsse einer antiken Venusstatue, die wiederum auf ein griechisches Original zurückgeht, auf grauen Holzsockeln im Kreis angeordnet. Jeweils um 90 zueinander gedreht, ermöglichen sie beim Umrunden die Ansicht der Venus von allen Seiten. Zwischen den Abgüssen sind Plexiglasscheiben platziert, in denen sich die Gipsabgüsse selbst sowie die Betrachtenden und die Umgebung spiegeln. Es entspinnt sich ein Dialog zwischen aktuellem Moment und Geschichte, zwischen Gegenwart und Antike. Trotz der Allansichtigkeit wird die Sichtbarkeit des Themas in Frage gestellt: Welches ist der zu bevorzugende Standpunkt der Betrachtenden,

17 die nie alles zugleich erfassen können? Auch büßt die Venus durch die Vervierfachung ihre Einzigartigkeit ein. Paolini bezieht sich in seinem Schaffen auf Kunstgeschichte, Philosophie und Literatur. All seinen Werken wohnt ein gewisser Rätselcharakter inne und die Interpretationsmöglichkeiten sind breit gefächert. Er erforscht grundlegende Fragen der Kunst, setzt sich mit der Rolle des Künstlers, mit dem Wesen der Kunst sowie mit der Rolle der Betrachtenden in Bezug auf das Werk auseinander. Dafür bedient er sich bei Künstlern und Kunstwerken der vergangenen Jahrhunderte und zitiert diese, wodurch Fragen nach der Bedeutung des Originals und künstlerischer Originalität thematisiert werden. Paolini macht sich die fremden Werke zu eigen, indem er einen Abzug erstellt und diesen neu arrangiert. Dadurch erfolgt die Überführung in einen anderen Kontext und eine Veränderung des Deutungsgehalts. Die konstante Thematik ist die Analyse des künstlerischen Rüstzeugs, wobei die Kunstgeschichte als Grundlage genutzt wird. Paolini macht Kunst über Kunst. Dabei steht die Untersuchung des komplexen Gefüges von Bild, Blick, Beobachtenden und Umgebungsraum im Zentrum. Welchen Blick haben wir auf das Ganze? Was sehen wir davon? Welche Bezüge zu Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sind vorhanden und welche Rolle spielen sie?

18 18 I 19 JEPPE HEIN (*1974 Kopenhagen / Dänemark; lebt in Berlin / Deutschland) Wenn die Menschen in die Spiegelarbeiten gehen, treffen sie dort auf andere Leute, man spiegelt sich, sieht sein eigenes Ich unter anderen. Man öffnet sich. Das ist das was ich mit meinen Werken zu erreichen versuche. Die Menschen sollen sich trauen, sich selbst und anderen zu begegnen. [ ] Es gibt nicht nur einen Weg, den man gehen kann, sondern hunderttausend Wege [ ] Mir geht es um Entschleunigung, ein Lachen, Augenkontakt und darum, im Moment zu sein und diesen zu genießen. 8 Bei Your Way (2017) des dänischen Künstlers Jeppe Hein handelt es sich um eine begehbare Installation aus insgesamt 32 Spiegelstelen, die auf zwei kreisförmigen Segmenten angeordnet sind. Die Segmente sind mit ihren Öffnungen zueinander orientiert, vertikal versetzt und greifen leicht ineinander. So kann die Installation mittig durchschritten werden. Ebenso bietet das Umrunden spannungsvolle Eindrücke. Die Umgebung spiegelt sich in den Elementen, wie auch die Betrachtenden selbst. Man ist dazu aufgefordert in Aktion mit dem Kunstwerk zu treten, sich selbst und die Umwelt, inklusive anderer Personen, in Bewegung zu erfahren. Hein erlitt 2009 einen Burnout. Seitdem beschäftigt er sich intensiv mit Themen wie Achtsamkeit und Entschleunigung. Reflexion und Meditation halfen ihm dabei, die Krankheit hinter

19 sich zu lassen. Diese Erfahrung schlägt sich auch in seinen Kunstwerken nieder. Darin geht es um Kommunikation und Partizipation wichtige Resonanzmechanismen für jede:n von uns, um sich wohl zu fühlen. Die Kunstwerke sollen von Menschen unterschiedlichen Backgrounds erfahren werden können und die Gelegenheit bieten, miteinander ins Gespräch zu kommen. Sie ermöglichen einen spielerischen, selbsterfahrungsbasierten Zugang, involvieren körperlich und halten Überraschungseffekte bereit. Dabei teilt man gemeinsame Bilder, die Erfahrung des Kunstwerks mit anderen eine analoge Kommunikationsform im digital geprägten Zeitalter. Dein Weg ist einerseits ganz wörtlich gemeint, mit dem eigenen Weg der durch das Kunstwerk beschritten werden kann und der den Besuchenden vom Künstler zu Füßen gelegt wurde. Andererseits ist der Titel auch in übertragener Weise zu verstehen: Jede:r kann über Reflexion und Erkenntnis, im Sinne eines Selbstfindungsprozesses, den eigenen Weg im Leben finden. Was erleben wir, wenn wir das Kunstwerk betreten? Wie verändern die Spiegelungen unsere Wahrnehmung und Interaktion mit der Umwelt? Wie sieht unser Weg aus?

20 20 I 21 LORI HERSBERGER (*1964 Basel / Schweiz; lebt in Zürich / Schweiz) Für mich repräsentiert die Oberfläche in gewisser Weise alles und nichts, sie kann Wahrheit und Täuschung zugleich sein. Oberflächen können anziehen, befriedigen und zugleich abstoßen. In der bildenden Kunst, wo das Visuelle herrscht, verkörpern die Oberflächen sicherlich die unmittelbarsten Botschafter für den Einstieg zu Sinnen und Eindrücken des Betrachters. 9 In Poppy New Day (2001) von Lori Hersberger strahlen auf vier aneinandergefügten Leinwänden knallig bunte, fluoreszierende Farbkreise in Gelb-, Rot-, Pink- und Orangetönen sowie in kühleren Blau- und Grautönen vor hellem Hintergrund. Die Art des Farbauftrags, per Spraydose und Pinsel, lässt sich an Farbnebel und sichtbarem Pinselduktus erkennen, die bisweilen sehr flüssige Konsistenz der Farbe an Tropfspuren ablesen. Das Gemälde eröffnet einen breiten Assoziationsspielraum: Das Dargestellte kann an schwebende Lichtkugeln oder leuchtende und verglühte Sonnen erinnern. Der Titel unterstreicht die bunten Farben und die auf der Leinwand aufpoppenden runden Formen. Poppy bezeichnet ein kräftiges rotorange und vermittelt Aktivität und Dynamik. Das Substantiv poppy ist übersetzt die Mohnblume. Vor diesem Hintergrund lassen Form- und Farbgebung an ein stark abstrahiertes Mohnblumen-

21 feld denken. Geprägt durch die Medienbilder der letzten Monate, kann das Gemälde Virusdarstellungen wachrufen, was vom Künstler nicht intendiert war. Poppy New Day strahlt Energie und eine positive Grundstimmung aus, hat etwas Stimulierendes und kann zugleich aufgrund der teilweise fast schon grellen, intensiven Farben roh und distanziert wirken. Hersberger bezeichnet seine Gemälde als synthetische Natur, artifizielle Landschaften oder Anti-Landschaften. Es handelt sich um künstliche Alternativen zur Realität. Den artifiziellen Charakter unterstreichen die hyperbunten, mitunter grell leuchtenden Industriefarben mit denen Farbigkeit ins Extreme gesteigert wird. Sie verkörpern für Hersberger Urbanes, Chemisches und Modernes. Gleichbleibende Konstante im vielfältigen Schaffen des Künstlers ist das Interesse an Gefügen, die bestimmte Stimmungen und Emotionen erzeugen. Diese umfassen eine große, teilweise widerstreitende Bandbreite: Sie können von Optimismus, Freiheit und Euphorie bis hin zu Unbehagen, Melancholie oder Aggression reichen. Wie sieht für uns ein Poppy New Day aus? Stimuliert uns das Bild mit seinen künstlich leuchtenden Farben? Wie nehmen wir diese wahr und wie wirken sie auf uns? Welche Emotionen wecken sie in uns?

22 22 I 23 REFLEXION RAUM ZEIT RESONANZ SPÜREN GESTALTEN ERLEBEN VERWEILEN HANDELN

23 THERE IS ANOTHER WAY OF LOOKING AT THINGS Titel und Motto der Ausstellung erinnern daran, dass es verschiedene Möglichkeiten gibt, Dinge zu betrachten. Diesen Ball möchten wir weiterspielen, denn die Erfahrungen aus dem ersten Halbjahr 2020 haben uns gezeigt, dass Zwangsentschleunigung und kollektives Innehalten auch als Chance begriffen werden können, um wieder auf uns und die Welt zu hören. Die Künstler:innen dieser Ausstellung hinterfragen auf vielfältige Art und Weise die Werte unserer Zeit und beziehen Stellung. Neben der Präsentation und Information möchte das SCHAUWERK den musealen Raum als einen Ort der Begegnung begreifen. Lassen Sie sich von der Kunst berühren und inspirieren. Treten Sie in einen kreativen und kommunikativen Austausch! Gerne schreiben Sie Ihre Erfahrungen, Emotionen, Wünsche, Hoffnungen, Ängste und Ideen auf die bereitliegenden Kärtchen und klemmen Sie diese an das Wandgitter. Das Museum kann so zu einem Ort des lebendigen Diskurses und der Resonanz werden. Nehmen Sie sich die Zeit, im SCHAUWERK zu verweilen und neue Impulse zu gewinnen!

24 Literaturangaben zu den Zitaten in Originalsprache (dt. Übersetzung: SCHAUWERK Sindelfingen): 1 Maurizio Nannucci, in: Ausst.-Kat. Saint Étienne 2012, S Erwin Wurm, in: Grund Genug Magazin. Ausgabe 02/2018, S Mario Schifano, in: F. Boni, Mario Schifano. Trecento impressioni mediatiche, Brescia 2000, S Ai Weiwei, in: Ausst.-Kat. Berlin 2014, S Tony Cragg, in: Ausst.-Kat. Berlin 2006, S Lee Bul, in: (abgerufen am ). 7 Giulio Paolini, in: Ausst.-Kat. Mailand 2016, S Jeppe Hein, in: Ausst.-Kat. Wolfsburg 2015, S Lori Hersberger, in: lori-hersberger (abgerufen am ). SCHAUWERK Sindelfingen Eschenbrünnlestraße Sindelfingen Tel +49 (0) Das Museum wird getragen von:

Abstrakte Kunst von Antonio Ugia Er schägt mit seinen Bildern eine Brücke zwischen Eindrücken und Gefühlen...

Abstrakte Kunst von Antonio Ugia Er schägt mit seinen Bildern eine Brücke zwischen Eindrücken und Gefühlen... -1- Abstrakte Kunst von Antonio Ugia Er schägt mit seinen Bildern eine Brücke zwischen Eindrücken und Gefühlen... Einführung in die abstrakte Malerei Der Künstler bietet einen kreativen Workshop in der

Mehr

Zeitgenössische Kunst verstehen. Wir machen Programm Museumsdienst Köln

Zeitgenössische Kunst verstehen. Wir machen Programm Museumsdienst Köln Zeitgenössische Kunst verstehen Wir machen Programm Museumsdienst Köln Der Begriff Zeitgenössische Kunst beschreibt die Kunst der Gegenwart. In der Regel leben die Künstler noch und sind künstlerisch aktiv.

Mehr

ANDREAS GRUNERT Schattengießen. Galerie Valentien Stuttgart

ANDREAS GRUNERT Schattengießen. Galerie Valentien Stuttgart Galerie Valentien Stuttgart ANDREAS GRUNERT Schattengießen Imke Valentien Andreas Grunert gießt die Schatten seiner Bilder. Die Galerie Valentien gießt, unter neuer Leitung, die Schatten der langen Geschäftsführung

Mehr

Kunst- und Kulturgeschichte

Kunst- und Kulturgeschichte Leistungs- und Lernziele im Fach Kunst- und Kulturgeschichte (Wahlpflichtfach) 01.08.2008 1. Allgemeine Bildungsziele Zentral im Fach Kunst- und Kulturgeschichte ist einerseits die Auseinandersetzung mit

Mehr

ABSTRACT MEETING ROECKENSCHUSS UND HELLER IM DIALOG

ABSTRACT MEETING ROECKENSCHUSS UND HELLER IM DIALOG PRESS RELEASE KÖPPE CONTEMPORARY HELLER ABSTRACT MEETING ROECKENSCHUSS UND HELLER IM DIALOG ROECKENSCHUSS VERNISSAGE 29. JUNI 2016 19h 30.06.-30.07.2016 Vernissage 29.06. 19-22 h 30.06.-30.07.2016 ABSTRACT

Mehr

Arbeitsblatt für Schüler und Lehrer der Klassen 9 bis 12

Arbeitsblatt für Schüler und Lehrer der Klassen 9 bis 12 H A U S DERK U N S T Bis 21.09.14 Arbeitsblatt für Schüler und Lehrer der Klassen 9 bis 12 KÜNSTLER UND WERK Hier tackern Tutti IV ist die zweite Auftragsarbeit in der Serie Der Öffentlichkeit - Von den

Mehr

Kunst und Kultur. Materialien zur Politischen Bildung von Kindern und Jugendlichen.

Kunst und Kultur. Materialien zur Politischen Bildung von Kindern und Jugendlichen. Kunst und Kultur Materialien zur Politischen Bildung von Kindern und Jugendlichen www.demokratiewebstatt.at Mehr Information auf: www.demokratiewebstatt.at Was ist Kunst? Übung: Was ist Kunst? Seit es

Mehr

Curriculum Mensch-Natur-Kultur Förderschule - Grundstufe. können sich im Nahraum orientieren. erlernen ein sicheres Verkehrsverhalten

Curriculum Mensch-Natur-Kultur Förderschule - Grundstufe. können sich im Nahraum orientieren. erlernen ein sicheres Verkehrsverhalten Curriculum Mensch-Natur-Kultur Förderschule - Grundstufe Klasse Kompetenzfelder Kompetenzen 1/2/3 Sich selbst wahrnehmen zusammen leben können sich selbst mit unterschiedlichen Ausdrucksformen darstellen

Mehr

Michael Bauch. Malerei. 12. Februar 27. März 2010

Michael Bauch. Malerei. 12. Februar 27. März 2010 Malerei 12. Februar 27. März 2010 Limmatstrasse 214 CH-8005 Zürich t. +41 (0)43 205 2607 f. +41 (0)43 205 2608 info@lullinferrari.com www.lullinferrari.com Pressemitteilung Wir freuen uns sehr, Ihnen neue

Mehr

Q4 - Medien! Paula Emelie Steiger März 2016 PAULA EMELIE STEIGER

Q4 - Medien! Paula Emelie Steiger März 2016 PAULA EMELIE STEIGER VAS Deutsch Q4 - Medien!! Paula Emelie Steiger - 24. März 2016 ROSA LIE 1 Attention please!! Denn wie Rosalie kann auch ich mir nicht vorstellen, daß ich nichts bin ohne die Aufmerksamkeit eines anderen,

Mehr

Walzwerk null Ausstellungsraum für Fotografie und Videokunst

Walzwerk null Ausstellungsraum für Fotografie und Videokunst Andrea Grützner ERBGERICHT In Erbgericht beschäftigt sich Andrea Grützner mit dem gleichnamigen Traditionsgasthof im sächsischen Dorf ihrer Großeltern. Mit farbigem Licht spürt sie dem Zauber und der Aura

Mehr

Isabella Trimmel. Works. selection

Isabella Trimmel. Works. selection Isabella Trimmel Works selection Objekte aus Draht Tusche auf Papier Photoprint und Tusche auf Leinen Tusche auf Leinen Mixed Media multiple personality Gesichter? Antlitze?

Mehr

Abstrakter Expressionismus. Willkommen

Abstrakter Expressionismus. Willkommen Willkommen... in der grossen Familie derjenigen Künstler, die sich der abstrakten Malerei verschrieben haben. Du wirst berühmten Namen begegnen: Gorky, Pollock, Rothko, Newman, Klein. Diese Maler-Gruppe

Mehr

PRESSEINFORMATION AUSSTELLUNG

PRESSEINFORMATION AUSSTELLUNG Verein 9 Arabesken p.a. Claudia-Maria Luenig basement Grundsteingasse 8/34-35, 2. Hof A - 1160 Wien Tel: 0699 192 30 722 web: info@basement-wien.at http://www.basement-wien.at PRESSEINFORMATION AUSSTELLUNG

Mehr

Das Christuslicht ist in Dir, denn Du selbst bist das Licht.

Das Christuslicht ist in Dir, denn Du selbst bist das Licht. Das Christuslicht ist in Dir, denn Du selbst bist das Licht. Robert Raphael Reiter Das CHRISTUSLICHT ist in Dir! Inspirationen zum Erwachen! Originalausgabe -2005 Edition SONNENLICHT Neuauflage -2008-

Mehr

BAUSTEIN: DEKORATION DAS 1x1 DER DEKO FÜR DEINE RÄUME

BAUSTEIN: DEKORATION DAS 1x1 DER DEKO FÜR DEINE RÄUME 1 BAUSTEIN: DEKORATION DAS 1x1 DER DEKO FÜR DEINE RÄUME Dekorationen sollen harmonisch wirken, den Raum verschönern, manchmal ablenken vor allem aber soll Deko Freude bereiten. Im Grunde sind alle Gegenstände

Mehr

Bildnerisches Gestalten

Bildnerisches Gestalten Anzahl der Lektionen Bildungsziel Bildnerische Gestaltung ist Teil der Kultur. Sie visualisiert und verknüpft individuelle und gesellschaftliche Inhalte. Sie ist eine Form der Kommunikation und setzt sich

Mehr

Wikipedia Die freie Enzyklopädie

Wikipedia Die freie Enzyklopädie Malte Lück Abbild * * Abbild 1 bezeichnet ein Bild und seine Beziehung zu einem darauf abgebildeten wiedererkennbaren Gegenstand. Ein Abbild kann einen natürlichen Ursprung haben (z. B. Schatten, Spiegelbild)

Mehr

Blätter sind grün. Eury thmie ist Tanz.

Blätter sind grün. Eury thmie ist Tanz. Blätter sind grün. Eury thmie ist Tanz. Für viele Menschen ist die Eury thmie ist kein Tanz! Eurythmie völlig neu. Sie ist so neu im Sinne von ungewöhnlich dass man sie oft mit bekannten Kunstformen gleichsetzen

Mehr

Einige Bilder zeigt Gerhard Richter hier zum ersten Mal in einem Museum. Gerhard Richter ist 86 Jahre alt und lebt in Köln.

Einige Bilder zeigt Gerhard Richter hier zum ersten Mal in einem Museum. Gerhard Richter ist 86 Jahre alt und lebt in Köln. (Einführungstext) Gerhard Richter. Abstraktion Die Ausstellung zeigt über 90 Werke des Künstlers Gerhard Richter aus den Jahren 1960 bis 2017. Das zentrale Thema für die Malerei von Gerhard Richter ist

Mehr

Le! or Right Eine Yes/No Landscape bei Deborah Schamoni

Le! or Right Eine Yes/No Landscape bei Deborah Schamoni Le! or Right Eine Yes/No Landscape bei Deborah Schamoni REVIEW 29. August 2016 Text von Quirin Brunnmeier Straßen, Zungen und T-Shirts. Gerry Bibby und Henrik Olesen präsentieren unter dem Titel Conversation

Mehr

Aktuelle Angebote mit ästhetischer Praxis für Schulklassen September 2017

Aktuelle Angebote mit ästhetischer Praxis für Schulklassen September 2017 Aktuelle Angebote mit ästhetischer Praxis für Schulklassen September 2017 Der Eintritt für Schulklassen und ihre Lehrer ist frei. Die Gebühr für Kunstgespräche und thematische Führungen beträgt 30,- Euro

Mehr

Zeit für deine Seele

Zeit für deine Seele Birgit Lotz Zeit für deine Seele Meditationen für ein erfülltes Sein Band II 3 Über die Autorin 4 Birgit Lotz wurde 1961 in in einem kleinen hessischen Ort geboren. Dort kam auch ihre Tochter zur Welt,

Mehr

ACHTSAMKEIT UND DER INNERE BEOBACHTER. Dr. Monika Veith

ACHTSAMKEIT UND DER INNERE BEOBACHTER. Dr. Monika Veith ACHTSAMKEIT UND DER INNERE BEOBACHTER 2 SELBST-DIAGNOSE MIT DEM INNEREN BEOBACHTER Das Konzept der Achtsamkeit im Alltag und in der Arbeit Wozu Achtsamkeit? Das wichtigste Ziel der Achtsamkeitspraxis,

Mehr

Predigt in der Vesper am

Predigt in der Vesper am Predigt in der Vesper am 16.5.2015 2.Kor 4,6-10 Gott, der sprach: Licht soll aus der Finsternis hervorleuchten, der hat einen hellen Schein in unsre Herzen gegeben, dass in uns entstünde die Erleuchtung

Mehr

Crowdfunding. Die Masse macht`s. Frauen an die Macht. Things you should know about London. Miriam Brilla boutique vegan.

Crowdfunding. Die Masse macht`s. Frauen an die Macht. Things you should know about London. Miriam Brilla boutique vegan. www.unitednetworker.com Das Magazin für Wirtschaft und Lebensart August / September 2014 Things you should know about London Steve Kroeger Der Weg zum persönlichen Gipfel Michael Langheinrich Willenskraft

Mehr

Karlsruhe revisited Fotografische Annäherungen an ein bekanntes Terrain

Karlsruhe revisited Fotografische Annäherungen an ein bekanntes Terrain Karlsruhe revisited Fotografische Annäherungen an ein bekanntes Terrain Seminar am Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale, 2011 Karlsruhe revisited Fotografische Annäherungen an

Mehr

Jahresprogramm Galerie im Schlosspavillon Schloßstraße 1 Leitung: Gisela Hesse. 4. März bis 3. April

Jahresprogramm Galerie im Schlosspavillon Schloßstraße 1 Leitung: Gisela Hesse. 4. März bis 3. April Jahresprogramm 2016 Galerie im Schlosspavillon Schloßstraße 1 Leitung: Gisela Hesse 4. März bis 3. April Kalina Svetlinski Malerei Kalina Svetlinski studierte bildende Künste und Pädagogik. Ihre Werke

Mehr

Unser Bild vom Menschen

Unser Bild vom Menschen Das pädagogische Konzept t des ELKI Naturns: Unser Bild vom Menschen Wir sehen den Menschen als ein einzigartiges, freies und eigenständiges Wesen mit besonderen physischen, emotionalen, psychischen und

Mehr

Jutta Vogeler Kunstkatalog

Jutta Vogeler Kunstkatalog Jutta Vogeler Kunstkatalog Pelikanviertel Hannover Willkommen in meiner ArtBox! Reise ins Ungewisse I -VII Die Bilder sind in traditionellen Schichten aufgebaut. Die Oberfläche ist die Addition der

Mehr

ERZIEHUNG GELINGT. Wenn Sie diese 11 Punkte beachten. Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel. J.W.

ERZIEHUNG GELINGT. Wenn Sie diese 11 Punkte beachten. Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel. J.W. ERZIEHUNG GELINGT Wenn Sie diese 11 Punkte beachten Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel. J.W. von Goethe ERZIEHUNG GELINGT Liebe Leserin, lieber Leser Eltern ABC Eigentlich

Mehr

Das PAPER zum MICE VORTRAG. RAUM und WAHRNEHMUNG. Copyright Jazzunique GmbH

Das PAPER zum MICE VORTRAG. RAUM und WAHRNEHMUNG. Copyright Jazzunique GmbH Das PAPER zum MICE VORTRAG RAUM und WAHRNEHMUNG In der Wahrnehmung und Erfahrung von Orten und architektonischen Objekten geht es nicht allein um objektive Tatbestände nicht um ein An sich sondern um deren

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Kunstgeschichte II: Renaissance bis Gegenwart

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Kunstgeschichte II: Renaissance bis Gegenwart Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Kunstgeschichte II: Renaissance bis Gegenwart Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Die Renaissance Frührenaissance

Mehr

ICH UND DIE SCHÖPFUNG:

ICH UND DIE SCHÖPFUNG: ICH UND DIE SCHÖPFUNG: UM MIR DIESE IDEE ZU VERGEGENWÄRTIGEN, STELLE ICH MIR MICH ALLEINE VOR, - ALLEINE IN EINEM WEISSEN RAUM OHNE ERSICHTLICHE ECKEN, KANTEN ODER ANDERE BEGRENZUNGEN. - - ICH HABE "ALLES

Mehr

Kapitel 2 : Werte. Was ist Ihnen im Leben besonders wichtig? Worauf wollen Sie niemals verzichten? Was gibt Ihrem Leben Sinn?

Kapitel 2 : Werte. Was ist Ihnen im Leben besonders wichtig? Worauf wollen Sie niemals verzichten? Was gibt Ihrem Leben Sinn? Kapitel 2 : Werte Übung: Bei der folgenden Aufgabe geht es darum, sich mit den eigenen Werten auseinander zu setzen, also mit dem, was für Sie wichtig und lebenswert ist, worauf Sie nicht verzichten wollen.

Mehr

Kern und Schulcurriculum Bildende Kunst Klassenstufe 5/6

Kern und Schulcurriculum Bildende Kunst Klassenstufe 5/6 Kern und Schulcurriculum Bildende Kunst Klassenstufe 5/6 Kompetenzen und Inhalte Klasse 5/6: Durch den intuitiv-experimentellen und bewussten Umgang mit Schülerarbeiten, künstlerischen Werken aus Gegenwart

Mehr

Generationenübergreifendes Arbeiten mit Kindern und Senioren

Generationenübergreifendes Arbeiten mit Kindern und Senioren Generationenübergreifendes Arbeiten mit Kindern und Senioren Noch vor 150 Jahren lebte die Mehrzahl der Menschen im ländlichen Raum. War man aufgrund des Alters nicht mehr in der Lage die tägliche Arbeit

Mehr

Erlaube dir Erlaube dir

Erlaube dir Erlaube dir Lebst du dein eigenes Leben oder das Leben deiner Glaubenssätze? Erlaubst du dir deine Freiheit und bringst den Mut auf, dein eigenes Leben zu führen? Nimmst du dir die innere Freiheit, ganz du selbst

Mehr

Was Unterscheidungen und Ähnlichkeiten über deren Vergleichbarkeit verraten

Was Unterscheidungen und Ähnlichkeiten über deren Vergleichbarkeit verraten Readymade mit Selfie Was Unterscheidungen und Ähnlichkeiten über deren Vergleichbarkeit verraten Michael Kröger Tradition wird im Stil durch Abweichung respektiert Niklas Luhmann, Die Kunst der Gesellschaft,

Mehr

DER 5-SINNE-CHECK PERCEPT. Betrachte das Bild aufmerksam, lasse es auf dich wirken und schreibe auf: Schreibe auf:

DER 5-SINNE-CHECK PERCEPT. Betrachte das Bild aufmerksam, lasse es auf dich wirken und schreibe auf: Schreibe auf: PERCEPT Schreibe auf: Was sehe ich? Was denke ich? Was fühle ich? DER 5-SINNE-CHECK Betrachte das Bild aufmerksam, lasse es auf dich wirken und schreibe auf: Was kann man hören / sehen / fühlen / riechen

Mehr

Farbe. 6. Welche Farben hat es alles auf Deinem Bild? Lege die Karte weg und versuche aus der Erinnerung die Farben aus den

Farbe. 6. Welche Farben hat es alles auf Deinem Bild? Lege die Karte weg und versuche aus der Erinnerung die Farben aus den Farbe 1. Betrachtet den Farbkreis. Nehmt die Kreisel und lasst die Grundfarben kreisen. Was ergibt sich aus rot und blau? Was ergibt sich aus gelb und rot? Was ergibt sich aus blau und gelb? 2. Nehmt eine

Mehr

Entwicklungshilfeklub

Entwicklungshilfeklub Farben der Zukunft Kreative Entfaltung für sozial benachteiligte Jugendliche Projekt 313 Bolivien Entwicklungshilfeklub Einsatzgebiet Cochabamba In den armen Stadtvierteln verfügten die Jugendlichen vor

Mehr

Gisela Engeln-Müllges / Werkstatt Benno Werth

Gisela Engeln-Müllges / Werkstatt Benno Werth Gisela Engeln-Müllges / Werkstatt Benno Werth In den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts entwickelte Benno Werth sein einzigartiges Substraktiv-Gussverfahren, das Ausgangspunkt für hunderte Skulpturen

Mehr

IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII SILBERSCHNUR IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII

IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII SILBERSCHNUR IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII Frank Lassner Meditieren ist ganz einfach IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII SILBERSCHNUR IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII Inhalt Vorwort 9 Einleitung 13 Meditieren die nächste Dimension 17 Erster Schritt: Meditieren mit geschlossenen

Mehr

RÉMY MARKOWITSCH LEUCHTEN 2000

RÉMY MARKOWITSCH LEUCHTEN 2000 RÉMY MARKOWITSCH LEUCHTEN 2000 Leuchten 2000 Cibachrome Diatrans, Aluminium-FL-Leuchtkasten, Acrylglas Auflage: 3 Der Schweizer Rémy Markowitsch (*1957) kultiviert wie kaum ein anderer Künstler den Zufall,

Mehr

ROBERT HAMMERSTIEL - HOLZSCHNITTE

ROBERT HAMMERSTIEL - HOLZSCHNITTE Galerie Lehner Wien Getreidemarkt 1/8 Mezzanin, A-1060 Wien t: +43-1-5854623/23 / f: +43-1-5854623/30 e: wien@galerielehner.at Öffnungszeiten: Di - Fr: 14h-18h, Sa: 10h-13h ROBERT HAMMERSTIEL - HOLZSCHNITTE

Mehr

Wahrheit individuell wahr, doch die Art, wie wir das, was wir wahrnehmen, rechtfertigen und erklären, ist nicht die Wahrheit es ist eine Geschichte.

Wahrheit individuell wahr, doch die Art, wie wir das, was wir wahrnehmen, rechtfertigen und erklären, ist nicht die Wahrheit es ist eine Geschichte. Was ist Wahrheit Jeder Mensch ist ein Künstler, und unsere größte Kunst ist das Leben. Wir Menschen erfahren das Leben und versuchen, den Sinn des Lebens zu verstehen, indem wir unsere Wahrnehmung durch

Mehr

Themenvorschläge Bildnerisches Gestalten

Themenvorschläge Bildnerisches Gestalten Maturaarbeit / Selbständige Arbeit FMS / Fachmaturitätsarbeit Themenvorschläge Bildnerisches Gestalten Dies sind noch keine ausgearbeiteten Themenvorschläge, sondern lediglich mögliche Themenfelder. Eine

Mehr

Deutsch Aktuell. Video-Thema Manuskript MICHELANGELO UND DA VINCI MULTIMEDIAL

Deutsch Aktuell. Video-Thema Manuskript MICHELANGELO UND DA VINCI MULTIMEDIAL MICHELANGELO UND DA VINCI MULTIMEDIAL Leonardo da Vinci, Michelangelo und Raffael sind berühmte Künstler aus der Kunstepoche der Renaissance. Zum 500. Todestag von Leonardo da Vinci stellt das Leipziger

Mehr

Tanzen für die Seele

Tanzen für die Seele Tanzen für die Seele Tanzen...... gibt uns die Möglichkeit, in Verbindung mit der eigenen Kraft und zugleich mit dem größeren Ganzen sein. Das Gegenwärtig-Sein ermöglicht den Zugang zu eigenen Ressourcen,

Mehr

STEPHAN und VERENA. Objekte. Events. Malerei. Monotypien

STEPHAN und VERENA. Objekte. Events. Malerei. Monotypien STEPHANundVERENA STEPHAN und VERENA Malerei Events Objekte Monotypien Video Installationen Die Künstler: STEPHAN und VERENA STEPHANundVERENA, beide Jahrgang 1970, sind im Nordschwarzwald aufgewachsen und

Mehr

monopol Nr. 4, April 2017, S

monopol Nr. 4, April 2017, S monopol Nr. 4, April 2017, S. 68-80 JORG II SASSE Dem Alltag eine Bühne: Die frühen, bislang unveröffentlichten Stillleben des vielleicht unabhängigsten der Becher-Schüler zeigen, dass nur das Bild wirklich

Mehr

Studienschwerpunkte. Voraussetzungen für das Studium

Studienschwerpunkte. Voraussetzungen für das Studium Studienschwerpunkte Im Mittelpunkt des Studiums der Zeitbasierten Künste steht die Entwicklung einer eigenständigen künstlerischen Sprache und Haltung. Die Studierenden der Zeitbasierten Künste entscheiden

Mehr

Heiko Bohlen VARIATIONEN. Eine Bilderpräsentation mit 50 Exponaten in Klein- und Großformaten auf 4 Etagen. 4. März bis 31.

Heiko Bohlen VARIATIONEN. Eine Bilderpräsentation mit 50 Exponaten in Klein- und Großformaten auf 4 Etagen. 4. März bis 31. Heiko Bohlen VARIATIONEN Eine Bilderpräsentation mit 50 Exponaten in Klein- und Großformaten auf 4 Etagen 4. März bis 31. Mai 2013 Heiko Bohlen 1950 in Varel, Niedersachsen, geboren 1966 kaufmännische

Mehr

wasser gibt kunst gestalt susanna neunast

wasser gibt kunst gestalt susanna neunast wasser gibt kunst gestalt susanna neunast 2009-2013 Susanna Neunast 4. Auflage - September 2013 Susanna Neunast spielt in ihrer Fotoserie fascinating waters mit Spiegelungen, die sich auf Wasseroberflächen

Mehr

Dieter Daniels, Duchamp und die anderen - Der Modellfall einer künstlerischen Wirkungsgeschichte in der Moderne, DuMont, Köln 1992 (second edition

Dieter Daniels, Duchamp und die anderen - Der Modellfall einer künstlerischen Wirkungsgeschichte in der Moderne, DuMont, Köln 1992 (second edition Dieter Daniels, Duchamp und die anderen - Der Modellfall einer künstlerischen Wirkungsgeschichte in der Moderne, DuMont, Köln 1992 (second edition 1994) 380 pages Zusammenfassung: DUCHAMP UND DIE ANDEREN

Mehr

Zwei Blickwinkel. mit Birgit Voos-Kaufmann (Malerei) und Wolfgang Hundhausen (Fotografie) Online-Katalog & Einladung zur Ausstellung :

Zwei Blickwinkel. mit Birgit Voos-Kaufmann (Malerei) und Wolfgang Hundhausen (Fotografie) Online-Katalog & Einladung zur Ausstellung : Online-Katalog & Einladung zur Ausstellung : Zwei Blickwinkel mit Birgit Voos-Kaufmann (Malerei) und Wolfgang Hundhausen (Fotografie) Eröffnung am Donnerstag, den 2. Februar um 19:00 h Begrüßung Karsten

Mehr

PRESS RELEASE K Ö P P E CONTEMPORARY KÖPPE HELLE JETZIG REAL LIFE h

PRESS RELEASE K Ö P P E CONTEMPORARY KÖPPE HELLE JETZIG REAL LIFE h PRESS RELEASE K Ö P P E KÖPPE CONTEMPORARY HELLE JETZIG REAL LIFE 15.10.2015 19 h REAL LIFE Helle Jetzig vertritt mit seinem Werk eine künstlerische Einzelposition, die sich den gängigen Zuordnungen zu

Mehr

HAUS D E R KUNST GEORG BASELITZ - DAMALS, DAZWISCHEN UND HEUTE Arbeitsblatt für Schüler und Lehrer der Klassen 1 bis 4

HAUS D E R KUNST GEORG BASELITZ - DAMALS, DAZWISCHEN UND HEUTE Arbeitsblatt für Schüler und Lehrer der Klassen 1 bis 4 HAUS D E R KUNST GEORG BASELITZ - DAMALS, DAZWISCHEN UND HEUTE 19.09.14 01.02.15 Arbeitsblatt für Schüler und Lehrer der Klassen 1 bis 4 Hier tackern KÜNSTLER UND WERK Georg Baselitz ist einer der bedeutendsten

Mehr

SIMULACRUM VIRTUELLE WELTEN. 5. Mai 3. Oktober 2017

SIMULACRUM VIRTUELLE WELTEN. 5. Mai 3. Oktober 2017 SIMULACRUM VIRTUELLE WELTEN 5. Mai 3. Oktober 2017 Die Werke des österreichischen Künstlers Mathias Kessler passen perfekt in den Frankfurter Palmengarten. Kesslers Arbeiten sind kein Aufruf zu einer romantischen

Mehr

Deine sprechenden Zauber-Gläser.

Deine sprechenden Zauber-Gläser. Deine sprechenden Zauber-Gläser. Liebe Dankbarkeit Achtsamkeit Freude Innehalten Vertrauen die Liebe. Die Liebe ist die stärkste Kraft im Universum. Sie ist so kraftvoll, dass sie sogar neues Leben erzeugen

Mehr

MONIKA BOCK SCHÖNHEIT

MONIKA BOCK SCHÖNHEIT MONIKA BOCK SCHÖNHEIT 28.09.2017-29.03.2018 Jedes Kunstwerk handelt von Schönheit; jedes positive Werk verkörpert und verherrlicht sie. Alle negative Kunst protestiert gegen den Mangel an Schönheit in

Mehr

Jahresprogramm der 3 A/B SoGym

Jahresprogramm der 3 A/B SoGym Jahresprogramm der 3 A/B SoGym Themen und Inhalte der Kunstgeschichte und der praktische Arbeiten *1. Stunde: Was ist Kunst? Versuch einer Definition was gehört alles zur Bildenden Kunst *Prähistorische

Mehr

Finde dein Glück 1 Langenscheidt_Glueck_Innensatz_END.indd 1 Langenscheidt_Glueck_Innensatz_END.indd :

Finde dein Glück 1 Langenscheidt_Glueck_Innensatz_END.indd 1 Langenscheidt_Glueck_Innensatz_END.indd : Finde dein Glück 1 Florian Langenscheidt mit André Schulz Finde dein Glück Was im Leben wirklich zählt 3 Langenscheidt_Glueck_Innensatz_END.indd 4 22.07.15 16:45 Dieses Buch gehört: Langenscheidt_Glueck_Innensatz_END.indd

Mehr

Guten Abend meine Damen und Herren ich begrüße Sie herzlich im Namen der Künstlerin: A n n a G o s c h i n.

Guten Abend meine Damen und Herren ich begrüße Sie herzlich im Namen der Künstlerin: A n n a G o s c h i n. Vorstellung der Künstlerin Anna Goschin O p e n i n g (Saxophon im Vorspann) Vielen Dank Steffen Walter für die saxophonische Vitalisierung unserer Sinne. Das Saxophon ist ein besonderes Instrument es

Mehr

#PaintMuseum #1. Collage

#PaintMuseum #1. Collage #PaintMuseum #1 Collage Eine oder mehrere im Museumskontext angefertigte Fotografien werden hierbei auf der digitalen Malfläche platziert und können ergänzt, bearbeitet oder zu einer eigenen neuen Komposition

Mehr

Modul 4 - Selbstbewusstsein

Modul 4 - Selbstbewusstsein Modul 4 - Selbstbewusstsein Selbstbewusst zu sein, bedeutet nichts anderes, als das du dir selber bewusst bist. Das du vollkommen unbewusst durchs Leben stolperst und einfach so vor dich hinlebst, glaube

Mehr

Mit allen Sinnen wahrnehmen

Mit allen Sinnen wahrnehmen Mit allen Sinnen wahrnehmen Alles was unser Gehirn verarbeitet, nehmen wir durch unsere fünf Sinne wahr. Der größte Teil davon wird unbewusst erfasst es ist kaum nachvollziehbar, welcher Teil aus welcher

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Was sagt der Totenschdel? Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Was sagt der Totenschdel? Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Was sagt der Totenschdel? Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de SCHOOL-SCOUT - Malerei interpretieren lernen Seite

Mehr

ERDLICHTER. ErdLicht - Spray`s : 50 ml 35.--

ERDLICHTER. ErdLicht - Spray`s : 50 ml 35.-- ERDLICHTER Erdlichter sind Weihrauchessenzen, die auf der körperlichen, seelischen & geistigen Ebene wirken und in diesen Bereichen unterstützen. Essenzen, die die Erde mit dem Universum verbinden du bist

Mehr

Erste Hilfe bei starken Emotionen

Erste Hilfe bei starken Emotionen Erste Hilfe bei starken Emotionen Eine Anleitung zum etwas anderen Umgang mit unangenehmen Gefühlen. Für mehr innere Freiheit! Erste Hilfe-Toolkit In wenigen Schritten zur wahren Botschaft Deiner Emotionen

Mehr

SAMMLUNG LEOPOLD VORSCHAU SONDERAUSSTELLUNGEN. Die größte EGON SCHIELE Sammlung der Welt

SAMMLUNG LEOPOLD VORSCHAU SONDERAUSSTELLUNGEN. Die größte EGON SCHIELE Sammlung der Welt SAMMLUNG LEOPOLD Die größte EGON SCHIELE Sammlung der Welt WIEN 1900 MEISTERWERKE VON GUSTAV KLIMT UNIKATE DES WIENER JUGENDSTILS VORSCHAU SONDERAUSSTELLUNGEN MELANCHOLIE UND PROVOKATION Das Egon Schiele-Projekt

Mehr

kino:class Programm 2

kino:class Programm 2 kino:class Programm 2 Sara The Dancer Tim Ellrich AT/D 12 Minuten Wannabe Jannis Lenz AT/D 29 Minuten FUCKING DRAMA Michael Podogil AT 17 Minuten kino:class 2017 Realität & Fiktion im Multiversum Schulvorstellungen

Mehr

annex 14 Irene Schubiger Walter und Margrit Linck <Rencontres>

annex 14 Irene Schubiger Walter und Margrit Linck <Rencontres> annex 14 Irene Schubiger Walter und Margrit Linck Haus Linck, Schlossmattweg 7 und Atelier Schubiger, Reichenbachstrasse 76 30.6. und 1.7.2018 Vernissage 29.6.2018 annex14 Raum für aktuelle

Mehr

Prozesskompetenzen. Kompetenzstrukturmodell mit den Inhaltsbereichen

Prozesskompetenzen. Kompetenzstrukturmodell mit den Inhaltsbereichen Prozesskompetenzen Kompetenzstrukturmodell mit den Inhaltsbereichen Lernbereich 1: Im Gegenstandsbereich Bildende Kunst begegnen die Schülerinnen und Schüler Werken aus der Kunstgeschichte. An diese werden

Mehr

David John Flynn. fabric Max Planck Institute am Klopferholz Martinsreid

David John Flynn. fabric Max Planck Institute am Klopferholz Martinsreid David John Flynn fabric 24.07-19.09.2015 Max Planck Institute am Klopferholz 18 82152 Martinsreid 1 Einführung zur Ausstellungseröffnung fabric Im Mittelpunkt der Ausstellung, die wir heute Abend gemeinsam

Mehr

Die grossformatigen Holzschnitte erzeugen eine Spannung mit mystischer Bedeutung. Popkultur, wie Tribal-Muster und Japanische Symbole, deuten auf ei-

Die grossformatigen Holzschnitte erzeugen eine Spannung mit mystischer Bedeutung. Popkultur, wie Tribal-Muster und Japanische Symbole, deuten auf ei- SCARLET MARA 2018 Sequels 4 Sequels There is neither source nor end, for all things are in the Center of Time. Ursula K. Le Guin The Left Hand of Darkness In der Ausstellung Sequels zeigt Scarlet Mara

Mehr

Gerhard Losemann: C-Prints

Gerhard Losemann: C-Prints Gerhard Losemann: C-Prints Bilder sind die Speicher für Ideen, für Gedanken, für Zeitimpulse. Wir sehen sie und nehmen sie wahr als Zeichen der Mitteilung: Mensch spricht zu Mensch. (Jörg Loskill, 2005)

Mehr

Musée Bourdelle, Paris

Musée Bourdelle, Paris Reportage Musée Bourdelle, Paris Projekt: Musée Bourdelle, Paris / Frankreich Architekt: DBLH Architectes, Paris / Frankreich Lichtplaner: Julia Kravtsova, Vyara Stefanova, Paris / Frankreich Fotograf:

Mehr

BESUCH DES K20 UND DES MUSEUM KUNSTPALASTS

BESUCH DES K20 UND DES MUSEUM KUNSTPALASTS BESUCH DES K20 UND DES MUSEUM KUNSTPALASTS Am Samstag,den 27. April 2013, haben wir, der Projektkurs Kunst, Q1, in Begleitung von Frau Lohrer, der Leiterin des Projektkurses, uns am Museum Kunstpalast

Mehr

Joachim Stiller. Kunstwerke I. Copyright by Joachim Stiller Alle Rechte vorbehalten

Joachim Stiller. Kunstwerke I. Copyright by Joachim Stiller Alle Rechte vorbehalten Joachim Stiller Kunstwerke I Copyright by Joachim Stiller Alle Rechte vorbehalten Zum Geleit Ich hatte Zeit meines Lebens mit Kunst zu tun. Ich besuchte in meiner Kindheit viele Jahre die Malschule, hatte

Mehr

Der pragmatische Blick

Der pragmatische Blick Der pragmatische Blick Was bedeutet das bisher gesagte für die Methoden in der Bildnerischen Erziehung Der Blick geht von der Kunstpädagogik aus. Blick der Kunst(pädagogik) K. erschließt die Welt wahr

Mehr

Vorwort... xiii Einführung... xv Über dieses Buch... xvi Die Location- und Ausführung-Charts... xviii

Vorwort... xiii Einführung... xv Über dieses Buch... xvi Die Location- und Ausführung-Charts... xviii D3kjd3Di38lk323nnm Vorwort............................................. xiii Einführung.......................................... xv Über dieses Buch...................................... xvi Die Location-

Mehr

Die Beziehung zur Persönlichkeit

Die Beziehung zur Persönlichkeit Die Beziehung zur Persönlichkeit selbstbewusst und selbstkritisch sein Wir gestalten unser Leben mit Freude und Optimismus. Dabei bilden wir uns eine eigene Meinung, übernehmen Verantwortung für uns selbst

Mehr

Reinhardt Grimm. Daneben hat er 16 Jahre lang Zeichenunterricht gegeben und sich auf den

Reinhardt Grimm. Daneben hat er 16 Jahre lang Zeichenunterricht gegeben und sich auf den Daneben hat er 16 Jahre lang Zeichenunterricht gegeben und sich auf den Brettern, die die Welt bedeuten, einen Namen als Bühnenbildner gemacht. 1991 beteiligt er sich an einem Erik-SatieProjekt der Volksbühne

Mehr

KLASSE FÜR GRAFIK & DRUCKGRAFIK

KLASSE FÜR GRAFIK & DRUCKGRAFIK STAGE DIVING KLASSE FÜR GRAFIK & DRUCKGRAFIK 24-27 September 2015 viennacontemporary Marx Halle Wien Klasse für Grafik & Druckgrafik Universität für angewandte Kunst Wien Universitiy of Applied Arts Vienna

Mehr

( Picasso ) LuPe Lebenskunst

( Picasso ) LuPe Lebenskunst ( Picasso ) LuPe Lebenskunst Nutzt die Schule nur 10% der Hirnen der Schüler? Paolo Freire Körper Wissen Körper Inspiration Intuition Imagination Improvisation Impulse Assoziieren Automatische Aktionen

Mehr

Gestaltgesetze Figur-Grund-Beziehung

Gestaltgesetze Figur-Grund-Beziehung Figur-Grund-Beziehung Die Wahrnehmung unserer Umwelt geschieht nach der Gestaltpsychologie durch die Wahrnehmung von Formen. Nur so kann die unbestimmte Komplexität der Sinneswahrnehmungen aufgelöst und

Mehr

Schön, dass du da bist!

Schön, dass du da bist! 1. Botschaft: Schön, dass du da bist! Geliebtes Menschenwesen, du fühlst dich klein, hilflos und vor allem... sehr allein. Du weißt nicht, warum du hier bist, wer dich vielleicht sogar hier ausgesetzt

Mehr

Grundlagen der systemischen Beratung

Grundlagen der systemischen Beratung Grundlagen der systemischen Beratung S.1 Was heißt eigentlich systemisch? Technisch gesprochen ist ein System eine aus mehreren Komponenten zusammengesetzte Einheit. Diese Komponenten sind aufeinander

Mehr

and Tom Ritschel. COMPLEMUS

and Tom Ritschel. COMPLEMUS and Tom Ritschel. COMPLEMUS Tausche Dich kurz mit Deiner Nachbarin / Deinem Nachbar darüber aus, was Du gesehen hast? Das Bild und meine Frage haben individuelle Perzeptionsprozesse ausgelöst und durch

Mehr

Bildende Kunst - Schulcurriculum Klasse 7

Bildende Kunst - Schulcurriculum Klasse 7 Bildende Kunst - Schulcurriculum Klasse 7 Graphik Abendmahl (8-10 Stunden; 4 Differenzierungsstunden) Prozessbezogene Kompetenzen Inhaltsbezogene Kompetenzen Die Schülerinnen und Schüler können 3.2.1.

Mehr

Galerie Max Mayer. David Heitz IN RELATION, (MOTIVE) Ausstellungsansichten. Worringer Straße Düsseldorf

Galerie Max Mayer. David Heitz IN RELATION, (MOTIVE) Ausstellungsansichten. Worringer Straße Düsseldorf Galerie Max Mayer David Heitz IN RELATION, (MOTIVE) 17.11.2011-21.01.2012 Ausstellungsansichten Worringer Straße 57 40211 Düsseldorf Raum 1 o.t. (Motive 2011) 28 Mittelformatpositive Standzeiten 10-25

Mehr

Sophia CARTA KünstlerPortfolio

Sophia CARTA KünstlerPortfolio Sophia CARTA KünstlerPortfolio Sophia CARTA KünstlerPortfolio Mein Fokus Mittelpunkt meiner Arbeit ist der Mensch zwischen Ausdruck und Schönheit. Die Vergangenheit nimmt auch hier Einfluss auf die Gegenwart.

Mehr

REALISMUSTHEORIE. nach André Bazin

REALISMUSTHEORIE. nach André Bazin REALISMUSTHEORIE nach André Bazin Ontologie des photographischen Bildes (1945) Psychoanalyse der Kunst Ursprung der Malerei & Skulptur: Mumienkomplex Mumie = Wirklichkeit erhalten, Wesen durch Erscheinung

Mehr

Sie besteht aus drei Teilen: dem internationalen Kunstprojekt send love to our earth,

Sie besteht aus drei Teilen: dem internationalen Kunstprojekt send love to our earth, Die Hängung der Ausstellung Farbige Erden Sie besteht aus drei Teilen: dem internationalen Kunstprojekt send love to our earth, Werken der Künstlerin Patricia Vogler und Werken der Künstlerin Ursula Paul.

Mehr

Jahrgang 7. Kreatives Malen

Jahrgang 7. Kreatives Malen Kreatives Malen Du interessierst dich für Kunst und hast Freude am Malen? Dann bist du in dieser Werkstatt genau richtig! In der Malereiwerkstatt erfährst du Wissenswertes über bedeutende Maler, verschiedene

Mehr

Valérie Arato Februar durch, bahnen sich Gräser, Äste und Sträucher ihren Weg und versperren uns

Valérie Arato Februar durch, bahnen sich Gräser, Äste und Sträucher ihren Weg und versperren uns WERNER CASTY 2016 Restipass, 2015, 69,5 98 cm, Grafit auf Papier Fotos: Thierry Perriard Grafit auf Papier Schnee von gestern Zeichnungen im Übergang Oben auf dem Berg, dort fand Werner Casty bis anhin

Mehr