Central Battery System. Zentralbatteriesystem CPS 220 / 20 / J-SV / J-SKÜ CPS 220 / 64 / J-SV / J-SKÜ

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Central Battery System. Zentralbatteriesystem CPS 220 / 20 / J-SV / J-SKÜ CPS 220 / 64 / J-SV / J-SKÜ"

Transkript

1 Montage- und Betriebsanleitung Zentralbatteriesystem CPS 0 / 0 / J-SV / J-SKÜ CPS 0 / 6 / J-SV / J-SKÜ Mounting- and Operating Instructions Central Battery System CPS 0 / 0 / J-SV / J-SKÜ CPS 0 / 6 / J-SV / J-SKÜ Sicherheitstechnik GmbH

2

3 CPS 0/6/SV Montage- und Betriebsanleitung Inhalt. Allgemeine Hinweise 8.. Symbolerklärung 8.. Haftung und Gewährleistung 8.. Ersatzteile 8.. Entsorgung 8.5. ehlerbeseitigung 8. Sicherheitshinweise 9.. Bedienungsanleitung 9.. Reparaturen 9. Transport und Lagerung 9.. Kontrolle bei Anlieferung 9.. Lagerung 9. Produktbeschreibung 0.. CPS 0 / 6, CPS 0 / 0, CPUS 0 / Aufbau der CPS 0/0 und CPS 0/6.. CPUSB 0 / 6 / 6, CPUSB 0 / 6 / 8, CPUSB 0 / 6 / 8 9, CPUSB 0 / 6 / A, CPUSB 0 / 6 / A 5... Aufbau der CPUSB - Systeme 6.. CPUSB 0 / 6 / x,5a/v 7... Aufbau 7.. CPUSB 0 / 6 / V 8 5. Technische Daten CPS 0 / 6, CPS 0 / 0, CPUS 0 / CPUSB 0 / 6 / 6, CPUSB 0 / 6 / 8, CPUSB 0 / 6 / 8 9, CPUSB 0 / 6 / - A, CPUSB 0 / 6 / A CPUSB 0 / 6 / -,5A / V 5.. CPUSB 0 / 6 / V 6. Aufstellung, Anschluss Montage CPS 0 / 0, CPS 0 / 6, CPUS 0 / 6, CPUSB 0 / 6 / 6, CPUSB 0 / 6 / CPUSB 0 / 6 / CPUSB 0 / 6 / V Batterie Batterieschrank mit Strang á 8 Blöcke Batterieschränke mit Strang á 8 Blöcke Batterieschränke mit Strängen á 8 Blöcke Batteriemontage auf Batteriegestell Batterieschränke 000mmm 9 CPS 0/6/SV Mounting and Operating Instructions Contents. General information 8.. Explanation of symbols 8.. Liability and warranty 8.. Spare parts 8.. Disposal 8.5. Correction of faults 8. Safety instructions 9.. Operating instructions 9.. Repairs 9. Transport and storage 9.. Examination on delivery 9.. Storage 9. Product description 0.. CPS 0/6, CPS 0/0, CPUS 0/ Layout CPS 0/0 and CPS 0/6.. CPUSB 0/6/6, CPUSB 0/6/8, CPUSB 0/6/8 9, CPUSB 0/6/ A, CPUSB 0/6/ A 5... Layout CPUSB 6.. CPUSB 0 / 6 / x,5a/v 7... Design 7.. CPUSB 0/6/ V 8 5. Technical data CPS 0/6, CPS 0/0, CPUS 0/ CPUSB 0/6/6, CPUSB 0/6/8, CPUSB 0/6/8 9 CPUSB 0/6/ A, CPUSB 0/6/ A CPUSB 0 / 6 / -,5A / V 5.. CPUSB 0/6/ V 6. Assembly, connection Assembly CPS 0/0, CPS 0/6, CPUS 0/6, CPUSB 0/6/6, CPUSB 0/6/ CPUSB 0/6/ CPUSB 0/6/ V Battery battery cabinet with battery set, 8 blocks each battery cabinets with battery set, 8 blocks each battery cabinets with battery sets, 8 blocks each Mounting on battery rack mm battery cabinets 9

4 CPS 0/6/SV Montage- und Betriebsanleitung 6.. Elektrischer Anschluss Systemaufbau CPS 0 / 0, CPS 0 / 6, CPUS 0 / 6, CPUSB 0 / 6 / 6, CPUSB 0 / 6 / Netz-Anschluss - X Gerätebus IB - X Externer Datenbus RTG - X Weitere Baugruppen - X Endstromkreise - X Endstromkreise CP V x,5a - X Endstromkreise CP D.E.R. - X Batterieanschluss Stromkreisumschaltungen CP xa / CP xa / CP x6a in Jokertechnik Stromkreisumschaltungen CP x,5a / V 6... Stromkreisumschaltung CP D.E.R. x,5a 6... CPUSB 0 / 6 / Versorgungsspannung Gerätebus IB Stromkreise Stromschleife Stromkreisweiche (SKW) Adressierung CPUSB 0 / 6 / V Netzanschluss Gerätebus IB Endstromkreise Lichtschalterabfrage V-Stromschleife Zentrales Dimmen Zusätzliche Komponenten RI Batteriemanagementsystem BCS BCS Sensor BCS-Modul LSA / LSA LSA LSA Dreiphasenüberwachungen DPÜ DPÜ/B DPÜ/B LOMO ernmeldetableau MTB CPS-MTB INOWEB Phasenauswahlschaltung PAS 6 CPS 0/6/SV Mounting and Operating Instructions 6.. Electrical connection System structure CPS 0/0, CPS 0/6, CPUS 0/6, CPUSB 0/6/6, CPUSB 0/6/ Network connection X Device bus IB X External databus RTG X Additional devices X inal circuits X inal circuits CPV x,5a - X inal circuits CP D.E.R. - X Battery connection Change-over devices CP x A/CP x A/ CP x6a in Joker technology Change-over devices CP x.5a / V 6... Change-over devices CP D.E.R. x.5a 6... CPUSB 0/6/ Supply voltage Device bus IB Circuits Current loop Circuit separating module (SKW) Addressing CPUSB 0/6/ V Mains supply Device bus IB inal circuits Light sequence switching V current loop Central dimming Additional components RI Battery management system BCS BCS sensor BCS-Modul LSA /LSA LSA LSA Three-phase monitors (DPÜs) DPÜs DPÜ/B DPÜ/B LOMO Remote mimic panel MTB CPS-MTB INOWEB Phase selector switch PAS 6

5 CPS 0/6/SV Montage- und Betriebsanleitung 7. Inbetriebnahme Überprüfung der Verbindungen Isolationsmessung Einschalten des Zentralbatteriesystems Ausschalten des Zentralbatteriesystems 6 8. TT Steuerteil Touchdisplay Allgemeines Update Produktbeschreibung unktionen Begrifflichkeiten Symbole Gerätestatus Symbole Steuerteil Symbolbeschreibung Komponenten Symbolbeschreibung untere Menü leiste Bedienung Hauptmenü Informationsbereich Statusanzeige Navigationsleiste (Breadcrumb) unktionsschaltflächen Leuchten Menü BUS-Ebene (IB/IB) Menü Stromkreiseinschübe: Menü Endstromkreise Detailansicht Endstromkreis Menü Leuchten Detailansicht Leuchten Detailansicht Leuchten (V) Batterie Batterie: BCS: Shunt: Komponenten Menü SLÜ Menü RI Menü LSA8 / LSA Menü DPÜ/B Menüleiste Menü Test unktionstest (T) starten Isolationstesteinrichtung prüfen (ISO Test) Betriebsdauertest (BT Test) Tiefentladeschutz testen 86 CPS 0/6/SV Mounting and Operating Instructions 7. Commissioning Checking the connections Insulation measuring Energising the central battery system De-energise the central battery system 6 8. TT Steuerteil Touchdisplay General Information Update Product description unctions Concepts System status icons Controller icons Explanation of components icons Explanation menu bar icons Operation Main menu Information display Status display Navigation bar (Breadcrumb) unction buttons Luminaires BUS-level menu (IB/IB) Changeover device menu: inal circuit menu inal circuit detailed view Luminaire menu Detailed view of luminaires Detailed view of luminaires (V) Battery Battery: BCS: Shunt: Components SLÜ menu RI menu LSA8 / LSA menu DPÜ/B menu Menu bar Menu Tests Start function test (T) Testing the isolation test equipment (ISO test) Battery duration test (DT) Test deep discharge protection 86 5

6 CPS 0/6/SV Montage- und Betriebsanleitung unktionen Blockieren reigeben Handrückschaltung quittieren Tiefentladeschutz quittieren Ladung einschalten Info Störungsinfo Geräteinfo Prüfbuch ansehen BCS Prüfbuch ansehen System USB Verzeichnisstruktur INOStick / USB Stick Konfiguration laden Konfiguration speichern Prüfbuch / BCS Prüfbuch speichern Update Einstellungen Netzwerk Uhrzeit + Datum Sprache Automatische Testeinstellungen Learn-Mode Lüftersteuerung Programmierung INOTEC Anlagen Konfigurator Direktverbindung PC mit dem TT Touch Steuerteil Konfiguration des TT Touch Display Steuerteils Konfiguration des PC für Windows Return Button Scrollen Softwarestand INOWEB Bedienung Störungsausdruck Externe Verknüpfungen Einrichtung externer Verknüpfungen INOWeb Setup 0. Programmierung CPUSB 0/6/ 0.. Bedienung und Menüstruktur 0.. Testmenü unktionstest Programmierung Geräteeinstellungen Unterstation Relais Programmierung 6 CPS 0/6/SV Mounting and Operating Instructions unctions Block Release Confirm manual reset Exit deep discharge protection Start charging Info ailure info Device info Show logbook Show BCS logbook System USB Directory structure INOStick / USB Stick Load configuration Save configuration Save Logbook / BCS Logbook Update Settings Network Date + Time Language Automatic test settings Learn mode an control Programming INOTEC Konfigurator Direct connection PC with TT touch controller Configuration of TT touch controller Configuration of PC at Windows Return Button Scroll Software version INOWEB Operation ailure printout External links Configuring external links INOWeb Setup 0. Programming CPUSB 0/6/ 0.. Operation and menu structure 0.. Test menu unction test Programming Program device Sub station Relay programming 6 6 6

7 CPS 0/6/SV Montage- und Betriebsanleitung 0... SL mit SLÜ S mit SLÜ Stromkreise programmieren Leuchten programmieren Bereitschaftslicht (BL) Dauerlicht (DL) Geschaltetes Dauerlicht (gdl) Zentrales Dimmen (Dim) Spracheinstellung Passwort ändern Informationen Geräteinformation Stromkreisinformation / Leuchteninformation Störungsinformationen Block. Aufheben 0. Prüfungen 0.. Erstprüfungen 0.. Wiederkehrende Prüfungen der elektrischen Anlagen für Sicherheitszwecke 0... Tägliche Prüfungen 0... Wöchentliche Prüfung... Monatliche Prüfungen... Halbjährliche Prüfungen..5. Jährliche Prüfungen..6. -jährige Prüfungen.. Batterieinspektion und überwachung.. Protokolle zu wiederkehrenden Prüfungen Anhang A. Documentation B. Wire lengths C. Customer Service D. Software version 5 Index 6 CPS 0/6/SV Mounting and Operating Instructions 0... SL with SLÜ RS with SLÜ Program circuits Program luminaires Non-maintained li ghting (NM) Maintained lighting (ML) Switched maintained lighting (SL) Central dimming (Dim) Language Change password Info Device info CI/Lum info ailure information Device block 0. Tests 0.. Initial tests 0.. Recurring safety tests on electrical systems 0... Daily tests 0... Weekly test... Monthly tests... Six-monthly tests..5. Annual tests..6. Three-year checks.. Battery inspection and monitoring... Protocols for repeat tests Appendix A. Documentation B. Wire lengths C. Customer Service D. Software version 5 Index 6 Glossar 9 Glossar 9 7

8 CPS 0/6/SV Montage- und Betriebsanleitung. Allgemeine Hinweise.. Symbolerklärung Sicherheitsrelevante Informationen sind durch nebenstehendes Symbol gekennzeichnet. Eine Nichtbefolgung der Anweisungen kann zu Personenschäden oder defektem Gerät führen! CPS 0/6/SV Mounting and Operating Instructions. General information.. Explanation of symbols This symbol highlights important information that also concerns safety. ailure to follow the instructions may result in physical injury or breakage! Hinweise liefern wichtige Informationen und sind mit einem gelben Symbol markiert. Bitte lesen Sie diese sehr aufmerksam. Dieses Symbol macht Sie auf zusätzliche Informationen aufmerksam. Instructions marked by a yellow icon provide important information. Please read these very carefully. This icon provides additional information... Haftung und Gewährleistung INOTEC übernimmt keine Gewährleistung oder Haftung für Schäden oder olgeschäden, die entstehen durch Nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch Nichteinhaltung von Vorschriften für den sicheren Betrieb Betrieb von nicht zugelassenen oder ungeeigneten Komponenten am Notlichtsystem Bei fehlerhafter Installation Bei Eingriff in das Gerät.. Ersatzteile Defekte Bauteile dürfen nur gegen INOTEC-Original- Ersatzteile ausgetauscht werden. Nur bei diesen Teilen gewährleisten wir, dass Sie die Sicherheitsanforderungen im vollen Umfang erfüllen. Garantie-, Service- und Haftpflichtansprüche erlöschen bei Verwendung nicht geeigneter Ersatzteile... Liability and warranty INOTEC does not accept any responsibility or liability whatsoever for damage or consequential damage caused by: ailure to operate devices according to their intended use ailure to follow instructions relating to safe operation The use of unauthorised or unsuitable components in conjunction with the emergency lighting system aulty installation Opening the device.. Spare parts Defective components must only be replaced with original INOTEC spare parts. We cannot guarantee that safety requirements are fully met if parts other than these are used. No warranty, service or liability claims will be acknowledged if unsuitable spare parts are used. Der Einsatz von fehlerhaften Ersatzteilen kann zu fehlerhaftem Betrieb oder einem nicht funktionierendem System führen. The use of defective spare parts may result in malfunction or cause the system to fail entirely... Entsorgung Von INOTEC gelieferte Batterien und Elektronikbauteile können an INOTEC zurückgegeben werden oder sind gemäß den nationalen Richtlinien und Vorschriften für die Entsorgung von Alt-Batterien und Elektronikbauteilen zu entsorgen..5. ehlerbeseitigung Nach jeder ehlerbeseitigung der angeschlossenen Leuchten muss ein unktionstest ausgelöst werden, um den angezeigten ehler zu löschen. siehe unktionstest (T) starten - Seite 85.. Disposal Batteries and electronic components supplied by INOTEC can be returned to INOTEC or should be disposed of in accordance with the national guidelines and regulations governing the disposal of used batteries and electronic components..5. Correction of faults Whenever a fault associated with connected luminaires is corrected, a function test must be carried out to reset the fault indication. see Start function test (T) on page

9 CPS 0/6/SV Montage- und Betriebsanleitung. Sicherheitshinweise Die Installation darf nur durch Elektrofachkräfte erfolgen. CPS 0/6/SV Mounting and Operating Instructions. Safety instructions Installation should only be carried out by qualified and trained electricians. Das Gerät ist bestimmungsgemäß und nur im einwandfreien, unbeschädigten Zustand zu betreiben. ür die Installation und den Betrieb dieses Gerätes sind die nationalen Sicherheits- und Unfallverhütungsvorschriften zu beachten. Vor Arbeiten an dem Gerät, insbesondere beim Austausch von Baugruppen, ist die Anlage spannungsfrei zu schalten (Netz- und Batteriespannung)! siehe 7. Inbetriebnahme - Seite 6.. Bedienungsanleitung Lesen Sie vor der Montage und Inbetriebnahme die Montage- und Betriebsanleitung. Sie gibt wichtige Informationen für die Sicherheit, den Gebrauch und die Wartung des Gerätes. Dadurch schützen Sie sich und verhindern Schäden am Gerät... Reparaturen Eventuelle Reparaturen oder Eingriffe dürfen ausschließlich durch INOTEC autorisierte Personen vorgenommen werden. Eingriffe durch andere Personen führen zum Verlust der Gewährleistung.. Transport und Lagerung.. Kontrolle bei Anlieferung Überprüfen Sie das Gerät bei Anlieferung unverzüglich auf Vollständigkeit und äußere Beschädigungen. Melden Sie dem Spediteur offensichtliche Beschädigungen sofort, da wir spätere Reklamationen nicht anerkennen... Lagerung Das Gerät ist bis zur Montage wie folgt zu lagern: Nicht im reien aufbewahren Trocken und staubfrei lagern ür die Batterien gilt: Batterien dürfen max. Monate ohne Ladung gelagert werden Bei längerer Unterbrechung der Netzversorgung muss der Batteriekreis durch entfernen der Batteriesicherung gemäß Betriebsanleitung freigeschaltet werden siehe 7. Inbetriebnahme - Seite 6 Vor der ersten unktionsprüfung sind die Batterien min. Stunden zu laden The device must not be used for anything other than its intended purpose and only in a perfect and undamaged condition. When installing and operating this device, please follow your national safety and accident prevention regulations at all times. Before carrying out any work on the device, in particular when replacing components, always disconnect the system from the power source (mains and battery)! see 7. Commissioning on page 6.. Operating instructions Always read the mounting and operating instructions before installing and commissioning the device. These instructions contain important information on the safety, use and maintenance of the device, and will protect you and prevent damage to the system... Repairs Any repairs which need to be carried out or which involve opening the device must ONLY be carried out by personnel authorised to do so by INOTEC. The guarantee becomes invalid if unauthorised personnel work on the system.. Transport and storage.. Examination on delivery Please examine the device carefully at the point of receipt to ensure complete delivery and that no external damage exists. Please inform the carrier immediately if there are any signs of damage we regret that we are unable to acknowledge complaints submitted after this point... Storage Until assembly, please observe the following regarding storage of the device: Do not store in the open air Do store in a dry, dust-free environment The following applies to batteries that have already been fitted: Batteries must not be stored for more than months without being charged If the mains supply is interrupted for an extended period of time, the battery circuit must be disconnected by removing the battery fuse in accordance with the operating instructions see 7. Commissioning on page 6 Charge the batteries for at least hours before carrying out the initial function test 9

10 CPS 0/6/SV Montage- und Betriebsanleitung. Produktbeschreibung Die Zentralbatteriesysteme CPS 0 / 0 und CPS 0 / 6 sind ein batteriegestütztes Überwachungs- und Versorgungsgerät für den Notlichtbetrieb von Sicherheits- und Rettungszeichenleuchten. Die im Gerät integrierte und patentierte Jokertechnik ermöglicht den gleichzeitigen Betrieb von Dauer- und Bereitschaftsleuchten an einem Stromkreis. Eine modulare Aufbauweise und die Möglichkeit, das System durch Unterstationen und BUS-Unterstationen zu erweitern, bietet für jede Anforderung eine optimale Lösung... CPS 0 / 6, CPS 0 / 0, CPUS 0 / 6 Die Zentralbatteriegeräte CPS 0 / 6 und CPS 0 / 0 sind mit ihrer integrierten Ladeeinrichtung der Hauptbestandteil des Zentralbatteriesystems. Aufbauend auf diese Gerätetypen kann durch Einsatz der Unterstation CPUS 0 / 6 die maximal anschließbare Leistung entsprechend erhöht werden. Der Einsatz unterschiedlicher Stromkreismodule (mit A, A und 6A), welche wahlweise innerhalb des Gerätes oder auch extern angeordnet werden können, ermöglicht für jede Anforderung eine optimale Lösung. Die Versorgung der externen Stromkreismodule erfolgt über eine gesicherte dreiadrige Versorgungsleitung und eine dreiadrige Busleitung. Das Stromkreismodul schaltet bei Ausfall der Busleitung umgehend in den sicheren Betrieb (BL Ein). Die Schaltungsart für jeden einzelnen Stromkreis kann über das integrierte Steuerteil frei programmiert werden: Dauerlicht Bereitschaftslicht Geschaltetes Dauerlicht Jokerbetrieb Geschalteter Jokerbetrieb Ebenso ist für jeden Stromkreis die Überwachungsart (Unüberwacht, Stromkreis-, Einzelleuchtenüberwachung) frei programmierbar. An jedem Stromkreis können bis zu 0 Leuchten angeschlossen und einzeln überwacht werden. In der maximalen Ausbaustufe überwacht das Steuerteil somit bei max. 8 Stromkreisen bis zu.560 Leuchten. Eine Kommunikation der Stromkreise mit den Leuchten geschieht ohne eine zusätzliche Datenleitung. Bei Jokerbetrieb wird die Schaltungsart (Bereitschafts- oder Dauerlicht) an dem Leuchtenmodul über einen Mikroschalter vergeben. Die entsprechende Leuchtenadresse wird an den Adressschaltern des Moduls vergeben. Über einen optionalen Senseeingang am Leuchtenmodul besteht die Möglichkeit die Leuchten lokal zu schalten. Die Bedienung der Zentralbatteriesysteme CPS 0 / 6 und CPS 0 / 0, sowie der CPUS 0 / 6 erfolgt über das integrierte TT Steuerteil. Die Programmierung des Gerätesteuerteils erfolgt über die komfortable INOTEC Konfigurator Software mittels USB Speichermedium oder direkter Verbindung über eine LAN-Schnittstelle. Das TT Steuerteil bietet die Möglichkeit, Textinformationen zu Einschüben, Modulen und Leuchten zu speichern. CPS 0/6/SV Mounting and Operating Instructions. Product description The central battery systems CPS 0/0 and CPS 0/6 are battery-supported monitoring and supply devices for the emergency lighting operation of safety and emergency exit luminaires. The patented Joker technology integrated into the device enables simultaneous operation of maintained and non-maintained lighting on one circuit. A modular structure and the option of expanding the system with sub stations and BUS sub stations offer an optimised solution for every requirement... CPS 0/6, CPS 0/0, CPUS 0/6 The central battery devices CPS 0/6 and CPS 0/0, with their integrated charging system, are the main component of the central power system. The use of sub station CPUS 0/6 with these device types allows the maximum connectable power to be increased accordingly. The use of various circuit modules (with A, A und 6 A), which can be arranged either within the device or externally, offers an optimised solution for every requirement. The external circuit modules are supplied via a fused three-wire supply lead and a three-wire BUS data line. If the BUS data line fails, the circuit module switches to safe mode (NM On) immediately. The operation mode for each individual circuit can be freely programmed via the integrated controller: Maintained lighting Non-maintained lighting Switched maintained lighting Joker operation Switched Joker operation or each circuit, the type of monitoring (unmonitored, circuit monitoring, individual luminaire monitoring) can also be programmed in accordance with your requirements. Up to 0 luminaires can be connected to each circuit and individually monitored. At the maximum expansion stage, the controller thus monitors up to 560 luminaires on a maximum of 8 circuits. The circuits communicate with the luminaires without an additional data line. During joker operation, the operation mode (non-maintained or maintained lighting) is assigned to the luminaire module via a microswitch. The corresponding luminaire address is assigned to the address switches of the module. An optional sense input on the luminaire module enables the luminaires to be switched locally. The central battery systems CPS 0/6 and CPS 0/0, and the CPUS 0/6, are operated via the integrated controller. The controller unit can be programmed with the comfortable INOTEC Konfigurator software. To transfer the configuration a USB pen drive or LAN interface can be used. The TT controller provides the option of saving text information on change-over devices, modules and luminaires. The programmed configuration is stored in the non-volatile memory and is retained even if the power supply system fails. 0 0

11 CPS 0/6/SV Montage- und Betriebsanleitung CPS 0/6/SV Mounting and Operating Instructions Die Programmierung wird im nicht-flüchtigen Speicher abgelegt und bleibt auch bei Ausfall der Spannungsversorgung erhalten. Jederzeit können manuelle Tests zur Überprüfung ausgelöst werden. Ebenso sind automatische Tests zu frei programmierbaren Zeitpunkten möglich. Die Testergebnisse und Statusänderungen werden im integrierten Prüfbuch detailliert gespeichert und sind jederzeit abrufbar. Das Prüfbuch ist im nicht-flüchtigen Speicher abgelegt und somit bleiben die Einträge auch nach einem Spannungsausfall erhalten. Ein Meldemodul für potentialfreie Meldekontakte ist standardmäßig im Zentralbatteriesystem eingebaut und liefert bis zu fünf Statusinformationen (Betrieb, Batteriebetrieb, Störung, Optional, Optional ). Über dieses Meldemodul kann das Zentralbatteriesystem auch von zentraler Stelle blockiert werden. Bei Einsatz eines MTBs erfolgt dieses über den im MTB integrierten Schlüsselschalter. Die Zentralbatteriesysteme CPS 0 / 6 und CPS0 / 0, sowie die Unterstation CPUS 0 / 6 können mit optionalen Modulen um folgende unktionen erweitert werden: Anschluss von Dreiphasenüberwachungen (DPÜ) zur Überwachung des allgemeinen Versorgungsnetzes bzw. dessen Unterverteilern. Bei Ausfall einer Phase schaltet das Zentralbatteriesystem die Notbeleuchtung ein. Der Anschluss bei der DPÜ ohne Busanbindung erfolgt über eine V Stromschleife, welche sowohl auf Unterbrechung als auch (optional) auf Kurzschluss überwacht wird. Die DPÜ/B mit Busanbindung kann den Ausfall einer Phase über Stromschleife oder mittels Busanbindung an das Zentralbatteriesystem melden. In der Meldung an das Zentralbatteriesystem ist die DPÜ- Adresse und ausgefallene Phase enthalten. Lichtschalterabfragemodule ermöglichen entsprechend programmierte Stromkreise mittels Lichtschalter zu schalten. Die Anbindung erfolgt über den dreiadrigen Systembus. Die Zentralbatteriesysteme unterstützten maximal Stück LSA 8 mit 8 Schalteingängen und 8 Stück LSA mit drei Schalteingängen. Die LSA-Module sind in Versionen mit V- und 0V-Eingängen verfügbar. Mittels INOWeb besteht die Möglichkeit der zentralen Überwachung des Systems mittels Netzwerk. Bei Zentralbatteriesystemen mit TT-Steuerteil ist die INOWeb-unktionalität schon standardmäßig integriert. Je nach Projektanforderung sind die Zentralbatteriesysteme CPS 0 / 6 und CPS 0 / 0 und die CPUS 0 / 6 in unterschiedlichen Ausbaustufen verfügbar: CPS 0 / 0 /,A, CPS 0 / 0 / A Maximale Anschlussleistung von,5kw mit 5 Modulplätzen für bis zu 0 Stromkreise. Keine Anschlussmöglichkeit für externe Stromkreismodule. Manual tests for checking can be activated at any time. Automatic tests can also be run at freely programmable times. The test results and status changes are detailed in the integrated logbook and can be retrieved at any time. The logbook is stored in the non-volatile memory, which means that the entries are retained even after a power failure. A signalling module for volt-free signalling contacts is built into the central battery system as standard and delivers up to five status messages (operation, battery operation, fault, option, option ). Via this signalling module, the central battery system can also be blocked from a central position. If an MTB is used, this is done using the key switch integrated into the MTB. Optional modules can be used to enhance the central battery systems CPS 0/6 and CPS 0/0, as well as the sub station CPUS 0/6, with the following functions: Connection of three-phase monitors (DPÜ) for monitoring the general supply network and/or its subdistribution boards. Should one phase fail, the central battery system switches on the emergency lighting. The connection on the DPÜ without bus connection is via a V current loop, which is monitored for both interruption and also (optionally) for short circuits. The DPÜ/B with bus connection can report the failure of a phase to the central battery system via current loop or by bus connection. The message to the central battery system contains the DPÜ address and failed phases. Light sequence switching modules allow programmed circuits to be switched via light switches. The connection is via the three-wire system bus. The central battery system supports a maximum of LSA 8 with 8 input switches and 8 LSA with three input switches. The LSA modules are available in versions with V and 0 V inputs. Optionally the system can be monitored via network(inoweb). On central battery systems with TT controller, the INOWEB functionality is already integrated by standard. Depending on project requirements, the central battery systems CPS 0/6 and CPS 0/0 and CPUS 0/6 are available in various expansion levels: CPS 0/0/. A, CPS 0/0/ A Maximum connected output of.5 kw with 5 module slots for up to 0 circuits. No connectivity for external circuit modules.

12 hinter der B lende ,5A,5A I U CPS 0/6/SV Montage- und Betriebsanleitung CPS 0 / 0 / 5,5kW / A, CPS 0 / 0 / 5,5kW / 7,5A Maximale Anschlussleistung 5,5kW mit 5 internen Modulplätzen für bis zu 0 Stromkreise und 6 externe Modulplätze zum Anschluss von bis zu weiteren 6 Stromkreisen. CPS 0 / 6 / kw-, CPS 0 / 6 / kw-, CPS 0 / 6 / kw-/-phasig Maximale Anschlussleistung kw mit 6 internen Modulplätzen und 6 externen Modulplätzen für maximal 8 Stromkreise. Ausführungen in - und -phasig mit ein oder zwei Ladeteilen mit A bzw. 7,5A. CPS 0 / 6 / kw -phasig, CPS 0 / 6 / kw -phasig -phasige Ausführungen im m-schrank mit kw bzw. kw maximaler Anschlussleistung für bis zu Ladeteilen im Schrank eingebaut. 6 interne und 6 externe Modulplätze für bis zu 8 Stromkreise. CPUS 0 / 6 / kw Unterstation mit eigener Steuereinheit für maximal kw ohne Ladeeinrichtung. 6 interne und 6 externe Modulplätze für bis zu 8 Stromkreise. CPS 0/6/SV Mounting and Operating Instructions CPS 0/0/5.5 kw/ A, CPS 0/0/5.5 kw/7.5 A Maximum connected output 5.5 kw with 5 internal module slots for up to 0 circuits and 6 external module slots for connecting up to 6 circuits. CPS 0/6/ kw-, CPS 0/6/ kw-, CPS 0/6/ kw-/-phase Maximum connected output kw with 6 internal module slots and 6 external module slots for maximum 8 circuits. Single and -phase versions with one or two A or 7.5 A chargers. CPS 0/6/ kw -phase, CPS 0/6/ kw -phase -phase versions integrated into the m cabinet with kw or kw maximum connected output for up to chargers in the cabinet. 6 internal and 6 external module slots for up to 8 circuits. CPUS 0/6/ kw Sub station with integrated controller for maximum kw without charging system. 6 internal and 6 external module slots for up to 8 circuits. Weitere Informationen zu den unterschiedlichen Versionen sind im Kapitel Technische Daten zu finden. siehe 5. Technische Daten - Seite 9... Aufbau der CPS 0/0 und CPS 0/6 CPS 0 / 0 /,A Additional information on the different versions can befound in the Technical data section. see 5. Technical data on page 9... Layout CPS 0/0 and CPS 0/6 CPS 0 / 0 / A CPS 0 / 0 / 7,5A CPS 0 / 0 / 5,5kW / A CPS 0 / 0 / 5,5kW / 7,5A Klemmen /Anschlußraum Terminals Stromkreismodule Circuit modules CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa AI CPS 0/0 LT 0V /,A DC- AC~ DC- AC~ Steuerteil Controller CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa AI CPS 0/0 LT 0V /,A DC- AC~ CP xa CP xa CP xa CP xa DC- CPS 0/0 USB AC~ CP xa AI CPS 0/0 LT 0V /,A Ladeteil Charger Netz Menue DC AC ~ Batterie DC Batteriesicherungen Battery fuses 6AT Ladeteil 0V/7,5A AC ~ Achtung!! Sicherungen im Gerät nicht unter Last ziehen. Anlage blockieren. Ein 0AT 0A 0A Batteriesicherung

13 Netz CP xa 6AT CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa Ein 0AT Batterie Netz CP xa 6AT CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa Ein CP xa 0AT CP xa Batterie Netz Netz CP xa 6AT 6AT CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa Ein Ein CP xa 0AT 0AT CP xa Batterie Batterie CPS 0/6/SV Montage- und Betriebsanleitung CPS 0/6/SV Mounting and Operating Instructions CPS 0 / 6 / kw CPS 0 / 6 / kw- Netzanschluß Mains Klemmen /Anschlußraum Terminals Sicherungsabgänge US Netz/ Batt Substation output Stromkreismodule Circuit modules Batteriesicherungen Battery fuses Steuerteil Controller Ladeteil 0V/7,5A Ladeteil 0V/7,5A Ladeteil Charger Ladeteil 0V/7,5A CPS 0 / 6 / kw - phase Netzanschluß Mains Klemmen Anschlußraum Terminals Sicherungsabgänge BUS-Unterstationen BUS Substation output Stromkreismodule Circuit modules Batteriesicherungen Battery fuses Steuerteil Controller Ladeteil Charger Ladeteil 0V/7,5A

14 Netz Netz Netz Netz CP xa 6AT 6AT 6AT 6AT CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa Ein Ein Ein Ein CP xa 0AT 0AT 0AT 0AT CP xa Batterie Batterie Batterie Batterie Netz Netz Netz CP xa 6AT 6AT 6AT CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa Ein Ein Ein CP xa 0AT 0AT 0AT CP xa Batterie Batterie Batterie CPS 0/6/SV Montage- und Betriebsanleitung CPS 0/6/SV Mounting and Operating Instructions CPS 0 / 6 / kw- phase Batteriesicherungen Battery fuses CPS 0 / 6 / kw - phase Netzanschluß Mains Anschlußklemmen Terminals Stromkreismodule Circuit modules Steuerteil Controller Ladeteil 0V/7,5A Ladeteil 0V/7,5A Ladeteil 0V/7,5A Ladeteil 0V/7,5A Ladeteile Charger Ladeteil 0V/7,5A Ladeteil 0V/7,5A Ladeteil 0V/7,5A Netzanschluß Mains Klemmen Anschlußraum Terminals Batteriesicherungen Battery fuses

15 CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CPS 0/6/SV Montage- und Betriebsanleitung CPS 0/6/SV Mounting and Operating Instructions CPUS 0 / 6 / kw Netzanschluß Mains Klemmen Anschlußraum Terminals Sicherungsabgänge US Netz/ Batt Substation output Stromkreismodule Circuit modules Sicherungen Batterieanschluß uses battery Steuerteil Controller Optionsplätze Slots.. CPUSB 0 / 6 / 6, CPUSB 0 / 6 / 8, CPUSB 0 / 6 / 8 9, CPUSB 0 / 6 / A, CPUSB 0 / 6 / A Die BUS-Unterstationen CPUSB 0 / 6 / ermöglichen externe Stromkreise an die Zentralbatteriesysteme CPS 0 / 6, CPS 0 / 0 und die Unterstation CPUS 0 / 6 anzuschließen. Über die -adrige Versorgungsleitung werden die BUS-Unterstationen auch bei Netzausfall mit Spannung versorgt. Die Überwachung und Programmierung erfolgt über das Steuerteil des Zentralbatteriesystems mittels der dreiadrigen Busleitung. Bei Ausfall der BUS-Kommunikation schalten die Stromkreismodule in den sicheren Betriebszustand. Um die projektspezifischen Anforderungen optimal zu unterstützen, sind die BUS-Unterstationen ebenfalls in unterschiedlichen Ausbaustufen erhältlich: CPUSB 0 / 6 / 6 In einem 9 Modulträger können bis zu 6 Stromkreismodule mit unterschiedlicher Leistung (x6a, xa, xa, x,5a V, max. 8 Stk.) eingesetzt werden. CPUSB 0 / 6 / 8-, CPUSB 0 / 6 / 8-9 In einem 9 Modulträger können bis zu 8 Stromkreismodule mit unterschiedlicher Leistung (x6a, xa, xa, x,5a V, max. Stk.) eingesetzt werden. Dabei unterstützt die BUS-Unterstation CPUSB 0 / 6 / 8 den unteren Adressbereich (-8), die CPUSB 0 / 6 / 8-9 den oberen Adressbereich (9-6) CPUSB 0 / 6 / - A, CPUSB 0 / 6 / A Die BUS-Unterstationen CPUSB 0 / 6 / A und CPUSB 0 / 6 / A enthalten jeweils ein Stromkreismodul mit entweder Stromkreisen á A oder Stromkreisen á A im Wandgehäuse. Ebenso enthalten ist eine Stromkreisweiche zur Versorgung der Sicherheits- und Rettungszeichenleuchten aus der lokalen Unterverteilung. Über die Eingänge SL+/SL- können DPÜs zur Überwachung der lokalen Unterverteilung angeschlossen werden. Bei Ausfall einer Phase werden die Leuchten der BUS-Unterstation eingeschaltet... CPUSB 0/6/6, CPUSB 0/6/8, CPUSB 0/6/8 9, CPUSB 0/6/ A, CPUSB 0/6/ A The BUS sub stations CPUSB 0/6/ enable external circuits to be connected to the central battery systems CPS 0/6, CPS 0/0 and to the sub station CPUS 0/6. The BUS sub stations are supplied with power via the -wire supply cable, even if the power fails. Monitoring and programming is carried out via the central battery system controller by means of the three-wire BUS data line. If the BUS communication fails, the circuit modules switch to safe mode. In order to support project-specific requirements optimally, the BUS sub stations are also available in various expansion levels: CPUSB 0/6/6 Up to 6 circuit modules with various outputs (x6 A, x A, x A) can be inserted into one 9" module carrier. CPUSB 0/6/8-, CPUSB 0/6/8-9 Up to 8 circuit modules with various outputs (x6 A, x A, x A) can be inserted into one 9" module carrier. BUS sub station CPUSB 0/6/8 supports the lower address range ( 8), CPUSB 0/6/8-9 the upper address range (9 6) CPUSB 0/6/ A, CPUSB 0/6/ A BUS sub stations CPUSB 0/6/ A and CPUSB 0/6/ A each contain a circuit module with either x A circuits or x A circuits in the wall housing. They also contain a circuit separating module for supplying the safety and emergency exit luminaires from the local sub-distribution board. DPÜs for monitoring the local sub-distribution board can be connected via inputs SL+/SL-. If one phase fails, the luminaires of the BUS sub station are switched on. 5

16 CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa V SL-SL+ CP xa CPS 0/6/SV Montage- und Betriebsanleitung CPS 0/6/SV Mounting and Operating Instructions... Aufbau der CPUSB - Systeme... Layout CPUSB CPUSB 0 / 6 / 6 Klemmen Anschlußraum Terminals Stromkreismodule Circuit modules CPUSB 0 / 6 / 8- CPUSB 0 / 6 / 8-9 Klemmen /Anschlußraum Terminals CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa Stromkreismodule Circuit modules CPUSB 0 / 6 / A CPUSB 0 / 6 / A pot.frei Bus SK SK SK SK CPS UVA Kontakte Klemmen Anschlußraum Terminals Adresse CPUSB xa INOTEC 6 6

17 CPS 0/6/SV Montage- und Betriebsanleitung.. CPUSB 0 / 6 / x,5a/v CPS 0/6/SV Mounting and Operating Instructions.. CPUSB 0 / 6 / x,5a/v Die BUS-Unterstation CPUSB 0/6/-x,5A/V ist nur mit TT-Steuerteil nutzbar. The BUS-substation CPUSB 0/6/-x,5A/V can only be used with a TT controller. Rettungs- und Sicherheitsleuchten mit INOTEC V- Technik und INOTEC V-D.E.R.-Leuchten für dynamische luchtwegkennzeichnung können an die externe BUS- Unterstation CPUSB 0 / 6 / x,5a / V angeschlossen werden. Über die -adrige Versorgungsleitung wird die BUS- Unterstation auch bei Netzausfall mit Spannung versorgt. Die Überwachung und Programmierung erfolgt über das Steuerteil des Zentralbatteriesystems mittels der dreiadrigen Busleitung. Bei Ausfall der BUS-Kommunikation schalten die Stromkreismodule in den sicheren Betriebszustand. Im Wandgehäuse sind zwei Stromkreise mit je max.,5a verfügbar. Die enthaltene Stromkreisweiche versorgt die Sicher- und Rettungszeichenleuchten aus der lokalen Unterverteilung. Über die Eingänge SL+/SL- können DPÜs zur Überwachung der lokalen Unterverteilung angeschlossen werden. Bei Ausfall einer Phase werden die Leuchten der BUS-Unterstation eingeschaltet.... Aufbau Emergency exit and safety luminaires with INOTEC V technology and INOTEC V-D.E.R. luminaires for dynamic escape route signage can be connected to the external BUS substation CPUSB 0 / 6 / x.5a / V. The BUS substation is also supplied with power via the -wire supply cable in the event of a mains failure. Monitoring and programming is done using the central battery system controller via the -wire bus line. In event of a BUS communication failure, the circuit modules switches to safe operating state. Two circuits with each max..5 A are available in the wall housing. The circuit separating module in the housing supplies safety and emergency luminaires from the local sub-distribution board. Three-phase monitoring units can be connected to monitor sub-distribution boards via the inputs SL+/SL-. If a phase fails, the luminaires connected to the BUS substation are switched on.... Design CPUSB 0 / 6 / -x,5a/v pot.frei Bus SK SK SK SK CPS UVA Kontakte V SL-SL+ Stromkreisklemmmen Anschlußraum Terminals Adresse CPUSB V x,5a INOTEC AT 000 7

18 Betrieb Operation Batt.-Betrieb Bat.-Operation Störung ailure Lade Störung Charge failure CPS 0/6/SV Montage- und Betriebsanleitung.. CPUSB 0 / 6 / V Die BUS-Unterstation CPUSB 0 / 6 /V ermöglicht den Betrieb und die Überwachung von V-Sicherheitsund Rettungszeichenleuchten an dem Zentralbatteriesystem CPS 0 / 6 bzw. CPS 0 / 0. Über die dreiadrige gesicherte Versorgungsleitung wird die BUS-Unterstation vom Zentralbatteriegerät mit Spannung versorgt. Die Leuchtenbelegung und Zielortprogrammierung erfolgt über das Steuerteil mittels INOTEC Konfigurator Software des Zentralbatteriegerätes, welches über die dreiadrige BUS-Leitung mit der BUS- Unterstation kommuniziert. Die Stromkreisabgänge sind für bis zu 0 Leuchten mit einer maximalen Anschlussleistung von max.a je Stromkreis geeignet. Die Leuchten werden über eine zweiadrige Versorgungsleitung mit V-Schutzkleinspannung versorgt. Die eindeutige Leuchtenadresse wird mit einer logischen Adresse im Stromkreis verknüpft. Status- und ehlerinformationen sind sowohl am Display der BUS- Unterstation als auch am Steuerteil des Zentralbatteriegerätes abrufbar. Die vier vorhandenen Lichtschalterabfragen können benutzt werden, um die an der BUS-Unterstation angeschlossenen Leuchten zu schalten. Über SL+/SLkönnen Dreiphasenüberwachungen angeschlossen werden, damit bei Ausfall einer Phase in der überwachten Unterverteilung die Leuchten der BUS-Unterstation eingeschaltet werden. Optional ist es über das CLS-Dimmer-Modul möglich, entsprechend programmierte Leuchten von zentraler Stelle aus zu dimmen. CPUSB 0 / 6 / V CPS 0/6/SV Mounting and Operating Instructions.. CPUSB 0/6/ V The BUS sub station CPUSB 0/6/ V enables the operation and monitoring of V safety and emergency exit luminaires on the central battery systems CPS 0/6 and CPS 0/0. The BUS sub station is powered from the central battery device via the three-wire fused supply cable. Luminaire configuration and destination programming is done via the central battery controller unit and the INOTEC Konfigurator Software, which communicates with the BUS sub station via the three-wire BUS data line. The outgoing circuits are suitable for up to 0 luminaires with a maximum connected output of A per circuit. The luminaires are supplied with power via a twowire supply lead with V safety extra low voltage. The unique luminaire address is linked to a logical address in the circuit. Status and fault information can be retrieved at both the BUS sub station display and the central battery device controller. The integrated four channel light sequence switching device can be used to switch the luminaires connected to the BUS sub station. Three-phase monitors can be connected via SL+/SL-, so that the luminaires in the BUS sub station can be switched on if one phase in the monitored sub-distribution board fails. The CLS dimmer module is available as an option for dimming correspondingly programmed luminaires from a central position. Stromkreisklemmmen Anschlußraum Terminals Netz LSA LSA LSA LSA PE L N N L N L N L N L R T G IBa IBp IBp SL S +V Opt. +V Stoer T Betr. Bat.-B. SK - + SK - + SK - + SK - + INOTEC Ein/On Ein/On Ein/On Ein/On Störung Störung Störung Störung ailure ailure ailure ailure Steuerteil Controller SK SK SK SK OK ESC Wandler Inverter 8 8

19 N L L L Adresse L L L bis 5 DPÜ / B. 890 INOTEC Kontakte ( / ) + ( / ) 5 öffnen bei Netzausfall gem. VDE 008 ta: -5 bis 0 C EMC: gem. EN V BUS T T 0 0 Zehner Einer NETZ Mains Sub.-db / UVA DL/M BL/NM J DL/M BL/NM J Netz 6AT Ladeteil 0V/7,5A Stromschleife Monitoring loop Verriegelung Interlock ernschalter Remote switch DL/M DL/M DL/M DL/M DL/M DL/M DL/M BL/NM BL/NM BL/NM BL/NM BL/NM BL/NM BL/NM J J J J J J J Steuerteil Controller DL/M BL/NM J DL/M BL/NM J US EM-Sub DL/M DL/M DL/M DL/M DL/M BL/NM BL/NM BL/NM BL/NM BL/NM J J J J J CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa Batterie 0AT Ein N L L L Adresse L L L bis 5 DPÜ / B. 890 INOTEC Kontakte ( / ) + ( / ) 5 öffnen bei Netzausfall gem. VDE 008 ta: -5 bis 0 C EMC: gem. EN V BUS T T Zehner Einer Netz Netz NETZ Mains Sub.-db / UVA DL/M BL/NM J CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa 6AT Ladeteil 0V/7,5A 6AT DL/M BL/NM J Ladeteil 0V/7,5A Stromschleife Monitoring loop Verriegelung Interlock ernschalter Remote switch DL/M DL/M DL/M DL/M DL/M DL/M DL/M BL/NM BL/NM BL/NM BL/NM BL/NM BL/NM BL/NM J J J J J J J Steuerteil Controller DL/M BL/NM J DL/M BL/NM J US EM-Sub DL/M DL/M DL/M DL/M DL/M BL/NM BL/NM BL/NM BL/NM BL/NM J J J J J Ein Ein 0AT 0AT Batterie Batterie Netz NETZ Mains Sub.-db / UVA DL/M DL/M BL/NM BL/NM J J CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa 6AT Ladeteil 0V/7,5A Stromschleife Monitoring loop Verriegelung Interlock ernschalter Remote switch DL/M DL/M DL/M DL/M DL/M DL/M DL/M BL/NM BL/NM BL/NM BL/NM BL/NM BL/NM BL/NM J J J J J J J Steuerteil Controller DL/M BL/NM J DL/M BL/NM J CPS 0/6/SV Montage- und Betriebsanleitung 5. Technische Daten 5.. CPS 0 / 6, CPS 0 / 0, CPUS 0 / 6 Schutzklasse: I Schutzart: IP 0 Zulässige Umgebungstemperatur: für das Gerät: -5 C bis +5 C für die Batterie: gem. Batteriedatenblatt Batterie: 6V DC arbe: RAL 705 Sockel (optional): 00mm / 00mm CPS 0/6/SV Mounting and Operating Instructions 5. Technical data 5.. CPS 0/6, CPS 0/0, CPUS 0/6 Protection class: I Protection category: IP 0 Permissible ambient temperature: or the device: -5 C to +5 C or the battery: as per the battery datasheet Battery: 6 V DC Colour: RAL 705 Base (option): 00mm /00mm CPS 0 / 6/ kw - CPS 0 / 6 / kw 00 mm 00 mm US EM-Sub DL/M DL/M DL/M DL/M DL/M BL/NM BL/NM BL/NM BL/NM BL/NM J J J J J Ein 0AT Batterie CPS 0 / 6 / kw- CPS 0 / 6 / kw- CPS 0 / 6 / kw- -phasig 00 mm 80 mm 00 mm 00 mm Tiefe Depth 00 mm Tiefe Depth 00 mm Tiefe Depth 00 mm 800 mm Anschlussspannung Rated voltage ~N/PE, 0V AC ±0% 50Hz / 60Hz ~N/PE, 0V AC ±0% 50Hz / 60Hz ~N/PE, 00V AC ±0% 50Hz / 60Hz Systemstrom: Intern System current:internal 50A 50A 50A Gesamt Total 50A 50A 50A max. Leistung max. Load kw kw kw Anzahl freier Baugruppenplätze ree module slots, max. intern/extern xa, xa, x6a, x,5a D.E.R. 6 / 6 6 / 6 6 / 6 x,5a V max. intern/extern 8 / 6 8 / 6 8 / 6 max. inst. Batterie Kapazität max. installed battery capacity 75Ah 75Ah 75Ah Ladestufe Charger x A oder / or 7,5A x A oder / or 7,5A x A oder / or 7,5A Anzahl freier TE für Optionen Space for options x 8 TE x TE x 8 TE x TE x 8 TE x TE - bei unktionserhalt - with function preservation Max. Anschlussquerschnitt (mm²) für: Conductor cross section, max. (mm²) Netzzuleitung Mains supply Batteriezuleitung Battery supply Lichtstromkreise Outgoing to luminaries Datenleitung (RTG) Outgoing data line (RTG) BUS-Leitung IB Outgoing BUS IB V Stromschleife Outgoing V monitoring Netzleitung für Unterstationen Outgoing mains to CPUS Batterieleitung für Unterstation Outgoing battery to CPUS Versorgungsleitung für BUS-Unterstation Outgoing supply to CPUSB Abmessungen: H x B x T (mm) Dimensions: H x W x D (mm)" 00 x 800 x 00 0 x 800 x 00 0 x 800 x 00 unktionserhalt (optional) With function preservation (option) bei unktionserhalt - with fire preservation Kabeleinführungen Cable inlets x M0 x M0 x M0 6 x M5 6 x M5 6 x M5 6 x M 6 x M 6 x M x M50 x M50 x M mm 800 mm 9

20 Netz Netz Netz Netz CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa 6AT Ladeteil 0V/7,5A 6AT Ladeteil 0V/7,5A 6AT Ladeteil 0V/7,5A 6AT Ladeteil 0V/7,5A Ein Ein Ein Ein 0AT 0AT 0AT 0AT Batterie Batterie Batterie Batterie Netz Netz Netz CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa 6AT Ladeteil 0V/7,5A 6AT Ladeteil 0V/7,5A 6AT Ladeteil 0V/7,5A Ein Ein Ein 0AT 0AT 0AT Batterie Batterie Batterie NETZ Mains Sub.-db / UVA DL/M BL/NM J DL/M BL/NM J DL/M BL/NM J Stromschleife Monitoring loop ernschalter Remote switch DL/M BL/NM J DL/M BL/NM J Steuerteil Controller Achtung!! Sicherungen im Gerät nicht unter Last ziehen. Anlage blockieren. Attention!! Do not pull under load.isolate system. 0A 0A Verriegelung Interlock Batteriesicherung hinter der Blende Battery fuses behind Ladeteil Charger CPS 0/6/SV Montage- und Betriebsanleitung CPS 0/6/SV Mounting and Operating Instructions CPS 0 / 6 / kw -phasig CPS 0 / 6 / kw phasig CPS 0 / 6 / kw -phasig CPS 0 / 6 / kw phasig CPS 0 / 0 /,A CPS 0 / 0 /,A 00 mm 00 mm 000 mm 600 mm Tiefe Tiefe Depth Tiefe Depth 00 mm 00 mm 00 mm 800 mm 800 mm 600 mm Anschlussspannung Rated voltage ~N/PE, 00V AC ±0% 50Hz / 60Hz ~N/PE, 00V AC ±0% 50Hz / 60Hz ~N/PE, 0V AC ±0% 50Hz / 60Hz Systemstrom: Intern System current:internal 50A 6A 7A Gesamt Total 50A 00A 7A max. Leistung max. Load kw kw,5kw Anzahl freier Baugruppenplätze ree module slots, max. intern/extern xa, xa, x6a, x,5a D.E.R. 6 / 6 6 / 6 5 / - x,5a V max. intern/extern 8 / 6 8 / 6 / - max. inst. Batterie Kapazität max. installed battery capacity - - 8Ah Ladestufe Charger max. x A oder / or 7,5A max. x A oder / or 7,5A,A Anzahl freier TE für Optionen Space for options TE 5 TE TE - bei unktionserhalt - with function preservation TE Max. Anschlussquerschnitt (mm²) für: Conductor cross section, max. (mm²) Netzzuleitung Mains supply Batteriezuleitung Battery supply Lichtstromkreise Outgoing to luminaries Datenleitung (RTG) Outgoing data line (RTG) BUS-Leitung IB Outgoing BUS IB - V Stromschleife Outgoing V monitoring Netzleitung für Unterstationen Outgoing mains to CPUS Batterieleitung für Unterstation Outgoing battery to CPUS Versorgungsleitung für BUS-Unterstation Outgoing supply to CPUSB Abmessungen: H x B x T (mm) Dimensions: H x W x D (mm)" 00 x 800 x x 800 x x 600 x 00 unktionserhalt (optional) With function preservation (option) - - BRS 0. - bei unktionserhalt - with fire preservation x 89 x 586 Kabeleinführungen Cable inlets x M0 x M0 0 x M0 6 x M5 6 x M5 x M5 6 x M 6 x M x M x M50 x M50 0 0

Central Battery System. Zentralbatteriesystem CPS 220 / 48.1 / J-SV / J-SKÜ CPS 220 / 48.1 / J-SV / J-SKÜ. Sicherheitstechnik GmbH

Central Battery System. Zentralbatteriesystem CPS 220 / 48.1 / J-SV / J-SKÜ CPS 220 / 48.1 / J-SV / J-SKÜ. Sicherheitstechnik GmbH Montage- und Betriebsanleitung Zentralbatteriesystem CPS 0 / 8. / J-SV / J-SKÜ Mounting- and Operating Instructions Central Battery System CPS 0 / 8. / J-SV / J-SKÜ TT Touch Steuerteil TT Touch controller

Mehr

RS232-Verbindung, RXU10 Herstellen einer RS232-Verbindung zwischen PC und Messgerät oder Modem und Messgerät

RS232-Verbindung, RXU10 Herstellen einer RS232-Verbindung zwischen PC und Messgerät oder Modem und Messgerät Betriebsanleitung RS232-Verbindung, RXU10 Herstellen einer RS232-Verbindung zwischen PC und Messgerät oder Modem und Messgerät ä 2 Operating Instructions RS232 Connection, RXU10 Setting up an RS232 connection

Mehr

Central Battery System. Zentralbatteriesystem CPS 220 / 48.1 / J-SV / J-SKÜ CPS 220 / 48.1 / J-SV / J-SKÜ. Sicherheitstechnik GmbH

Central Battery System. Zentralbatteriesystem CPS 220 / 48.1 / J-SV / J-SKÜ CPS 220 / 48.1 / J-SV / J-SKÜ. Sicherheitstechnik GmbH Montage- und Betriebsanleitung Zentralbatteriesystem CPS 0 / 8. / J-SV / J-SKÜ Mounting- and Operating Instructions Central Battery System CPS 0 / 8. / J-SV / J-SKÜ Sicherheitstechnik GmbH CPS 0/8./SV

Mehr

Hazards and measures against hazards by implementation of safe pneumatic circuits

Hazards and measures against hazards by implementation of safe pneumatic circuits Application of EN ISO 13849-1 in electro-pneumatic control systems Hazards and measures against hazards by implementation of safe pneumatic circuits These examples of switching circuits are offered free

Mehr

Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM

Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM Bedienungs- und Montageanleitung Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM 1.0 Allgemeines Das Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM ermöglicht eine eindeutige Zuordnung von Ladevorgang und Batterie in den

Mehr

CONTROLLER RECEIVER REPEATER PAIRING SLIM CLIP

CONTROLLER RECEIVER REPEATER PAIRING SLIM CLIP ANLEITUNGEN // INSTRUCTIONS CONTROLLER RECEIVER REPEATER PAIRING SLIM CLIP BEDIENUNGSANLEITUNG // INSTRUCTION MANUAL MONTAGEANLEITUNG // ASSEMBLY INSTRUCTION MONTAGEANLEITUNG // ASSEMBLY INSTRUCTION KOPPLUNG

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Notlichtversorgungsgerät CLS 24.1-7Ah CLS 24.1 CLS 24.1 - Power. Emergency Lighting Device CLS 24.1-7Ah CLS 24.1 CLS 24.1 - Power

Notlichtversorgungsgerät CLS 24.1-7Ah CLS 24.1 CLS 24.1 - Power. Emergency Lighting Device CLS 24.1-7Ah CLS 24.1 CLS 24.1 - Power Mounting- and Operating Instructions Emergency Lighting Device CLS 24.1-7Ah CLS 24.1 CLS 24.1 - Power Montage- und Betriebsanleitung Notlichtversorgungsgerät CLS 24.1-7Ah CLS 24.1 CLS 24.1 - Power 1 Sicherheitstechnik

Mehr

CABLE TESTER. Manual DN-14003

CABLE TESTER. Manual DN-14003 CABLE TESTER Manual DN-14003 Note: Please read and learn safety instructions before use or maintain the equipment This cable tester can t test any electrified product. 9V reduplicated battery is used in

Mehr

UWC 8801 / 8802 / 8803

UWC 8801 / 8802 / 8803 Wandbedieneinheit Wall Panel UWC 8801 / 8802 / 8803 Bedienungsanleitung User Manual BDA V130601DE UWC 8801 Wandbedieneinheit Anschluss Vor dem Anschluss ist der UMM 8800 unbedingt auszuschalten. Die Übertragung

Mehr

INSTALLATION AND OPERATING INSTRUCTIONS FOR LPS203-M LPS203-M 操 作 指 示

INSTALLATION AND OPERATING INSTRUCTIONS FOR LPS203-M LPS203-M 操 作 指 示 BEDIENUNGSANLEITUNG To comply with the published safety standards, the following must be observed when using this power supply. Um den zur Zeit gültigen Sicherheitsbestimmungen zu genügen, müssen die nachstehenden

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

Worx Landroid - Software Update

Worx Landroid - Software Update Worx Landroid - Software Update WORX Landroid Software Update für Anwender 30.04.2015 Website: www.worxlandroid.com Direct Direkter Link Link for auf the Update: Update: https://www.worxlandroid.com/en/software-update

Mehr

Cameraserver mini. commissioning. Ihre Vision ist unsere Aufgabe

Cameraserver mini. commissioning. Ihre Vision ist unsere Aufgabe Cameraserver mini commissioning Page 1 Cameraserver - commissioning Contents 1. Plug IN... 3 2. Turn ON... 3 3. Network configuration... 4 4. Client-Installation... 6 4.1 Desktop Client... 6 4.2 Silverlight

Mehr

EMCO Installationsanleitung Installation instructions

EMCO Installationsanleitung Installation instructions EMCO Installationsanleitung Installation instructions Installationsanleitung Installation instructions Digitalanzeige digital display C40, FB450 L, FB600 L, EM 14D/17D/20D Ausgabe Edition A 2009-12 Deutsch...2

Mehr

Release Notes BRICKware 7.5.4. Copyright 23. March 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0

Release Notes BRICKware 7.5.4. Copyright 23. March 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0 Release Notes BRICKware 7.5.4 Copyright 23. March 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0 Purpose This document describes new features, changes, and solved problems of BRICKware 7.5.4.

Mehr

Art.-Nr. 4450900300 greentea. Art.-Nr. 4450900200 whitemusk MAGICUS. 1 Stück/piece 2,5. 4 x 4 x 4 x. 1 x

Art.-Nr. 4450900300 greentea. Art.-Nr. 4450900200 whitemusk MAGICUS. 1 Stück/piece 2,5. 4 x 4 x 4 x. 1 x MAGICUS Art.-Nr. 4450900300 greentea 1 Stück/piece Art.-Nr. 4450900200 whitemusk 2,5 4 x 4 x 4 x 1 x 1. 2. 1 x Option 2 Option 1 3. 1 3 4 2 4. I AUTO RUN Mo Tu We Th Fr Sa Su OK + Clear R 230VAC, 50Hz

Mehr

Data-S EASY VERSTREUTE ÜBERWACHUNG DER NOTBELEUCHTUNG

Data-S EASY VERSTREUTE ÜBERWACHUNG DER NOTBELEUCHTUNG Abmessungen Dimensions 252x462x99 IP40 Data-S EASY VERSTREUTE ÜBERWACHUNG DER NOTBELEUCHTUNG Das System überwacht korrekten Betrieb der in kleinen und mittelgroßen Objekten der öffentlichen Nutzung installierten

Mehr

Load balancing Router with / mit DMZ

Load balancing Router with / mit DMZ ALL7000 Load balancing Router with / mit DMZ Deutsch Seite 3 English Page 10 ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup - 2 - Hardware Beschreibung

Mehr

Installation Instructions

Installation Instructions EN DE Installation Instructions WLAN Installation Kit, 300 Mbps, 5 GHz, 16 dbi AK-4 Wireless Kit Scope of delivery Junction box AK-4 (1x) 1 Connection board AK-4 CB with 12VDC power supply unit (1x) 2

Mehr

Information & Montageanleitung Information & Mounting instructions lassic Performance Premium 90 mm Module Halogen H7 12V ES / 1BL 009 999-... LES / EE 1ML 009 999-... US / SAE 1BL 009 999-... 24V ES /

Mehr

How-To-Do. Hardware Configuration of the CC03 via SIMATIC Manager from Siemens

How-To-Do. Hardware Configuration of the CC03 via SIMATIC Manager from Siemens How-To-Do Hardware Configuration of the CC03 via SIMATIC Manager from Siemens Content Hardware Configuration of the CC03 via SIMATIC Manager from Siemens... 1 1 General... 2 1.1 Information... 2 1.2 Reference...

Mehr

miditech midiface 4x4

miditech midiface 4x4 miditech midiface 4x4 4In-/4 Out USB MIDI Interface 4 x MIDI In / 4 x MIDI Out USB MIDI Interface 64 MIDI Kanäle 4 LEDs für MIDI Input 4 LEDs für MIDI Output Power LED USB Powered, USB 1, 2 und 3 kompatibel

Mehr

Kuhnke Technical Data. Contact Details

Kuhnke Technical Data. Contact Details Kuhnke Technical Data The following page(s) are extracted from multi-page Kuhnke product catalogues or CDROMs and any page number shown is relevant to the original document. The PDF sheets here may have

Mehr

LED Konverter: Anschlussschemata LED converter: connection diagrams

LED Konverter: Anschlussschemata LED converter: connection diagrams LED Konverter: Anschlussschemata LED converter: connection diagrams TCI DC MAXI JOLLY DALI 48V DC, 48W (Konstantspannungsversorgung), dimmbar via Taster (Push) / 1-10V / DALI 6Z 48 10 00 Sicherheitshinweise

Mehr

Betriebsanleitung Relaismodul CG IV / CG V. Operating Instructions Relay module CG IV / CG V. Zielgruppe: Elektrofachkräfte

Betriebsanleitung Relaismodul CG IV / CG V. Operating Instructions Relay module CG IV / CG V. Zielgruppe: Elektrofachkräfte Betriebsanleitung Relaismodul Zielgruppe: Elektrofachkräfte Operating Instructions Relay module Target group: Skilled electricians 400 71 860 042 Inhaltsverzeichnis / Table of contents 1 Funktion Relaismodul

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Serviceinformation Nr. 05/10

Serviceinformation Nr. 05/10 Serviceinformation Nr. 05/10 vom: 05.08.2010 von: GRC 1. Strömungswächter für Grundwasseranlagen Ab sofort können anstelle der Seikom Strömungswächter GF Schwebekörper Durchflussmesser mit Reed Kontakt

Mehr

Technical Information

Technical Information Firmware-Installation nach Einbau des DP3000-OEM-Kits Dieses Dokument beschreibt die Schritte die nach dem mechanischen Einbau des DP3000- OEM-Satzes nötig sind, um die Projektoren mit der aktuellen Firmware

Mehr

Software-SPS: Software PLC: Vom Industrie-PC fähigen From industrial PCzur to leistungs high-performance Steuerung controller Zur Visualisierung und Bedienung von PCs are used in countless machines and

Mehr

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Version 1.0 (09/2009) TV8379 1. Vorwort Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, wir bedanken uns für den Kauf dieses 24VAC Outdoor Netzteils. Mit diesem

Mehr

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen QuickStart Guide to read a transponder with a scemtec TT reader and software UniDemo Voraussetzung: - PC mit der

Mehr

ALL1681 Wireless 802.11g Powerline Router Quick Installation Guide

ALL1681 Wireless 802.11g Powerline Router Quick Installation Guide ALL1681 Wireless 802.11g Powerline Router Quick Installation Guide 1 SET ALL1681 Upon you receive your wireless Router, please check that the following contents are packaged: - Powerline Wireless Router

Mehr

300Mbps Wireless Outdoor PoE Access Point/Bridge Quick Installation Guide

300Mbps Wireless Outdoor PoE Access Point/Bridge Quick Installation Guide LevelOne WAB-5120 300Mbps Wireless Outdoor PoE Access Point/Bridge Quick Installation Guide English Deutsch - 1 - Table of Content English... - 3 - Deutsch... - 9 - This guide covers only the most common

Mehr

v i r t u A L C O M P o r t s

v i r t u A L C O M P o r t s v i r t u A L C O M P o r t s (HO720 / HO730) Installieren und Einstellen Installation and Settings Deutsch / English Installieren und Einstellen des virtuellen COM Ports (HO720 / HO730) Einleitung Laden

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Cable Tester NS-468. Safety instructions

Cable Tester NS-468. Safety instructions Cable Tester NS-468 Safety instructions Do not use the cable tester NS-468 if it is damaged. This device is only for use inside dry and clean rooms. This device must be protected from moisture, splash

Mehr

NEWSLETTER. FileDirector Version 2.5 Novelties. Filing system designer. Filing system in WinClient

NEWSLETTER. FileDirector Version 2.5 Novelties. Filing system designer. Filing system in WinClient Filing system designer FileDirector Version 2.5 Novelties FileDirector offers an easy way to design the filing system in WinClient. The filing system provides an Explorer-like structure in WinClient. The

Mehr

Digital Rockwell-Testing-Machine KB 150 R

Digital Rockwell-Testing-Machine KB 150 R Digital Rockwell-Testing-Machine KB 150 R Rockwell, ball indentation, Vickers HVT, Brinell HBT Bright LCD color display Flexible software control motorized load system with load cell, closed loop system

Mehr

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde)

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde) Colorfly i106 Q1 System-Installations-Tutorial Hinweise vor der Installation / Hit for preparation: 准 备 事 项 : 外 接 键 盘 ( 配 套 的 磁 吸 式 键 盘 USB 键 盘 通 过 OTG 插 发 射 器 的 无 线 键 盘 都 可 ); U 盘 ( 大 于 4G 的 空 白 U 盘,

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

Please do not use in live circuits. When the POWER LED does not light, you must change the battery for testing.

Please do not use in live circuits. When the POWER LED does not light, you must change the battery for testing. L A N / U S B C A B L E T E S T E R I n s t a l l a t i o n 1 2 9 9 6 4 1. I n t r o d u c t i o n The LAN/USB Cable Tester is designed to easily read the correct cable pin out configuration. The cables

Mehr

PA-CONTROL CANopen Fehlerliste Ab Version 5.15 Ausgabe: 06/2008 Art.-Nr.:1082211. Technische Dokumentation

PA-CONTROL CANopen Fehlerliste Ab Version 5.15 Ausgabe: 06/2008 Art.-Nr.:1082211. Technische Dokumentation Technische Dokumentation PA-CONTROL CANopen Fehlerliste Ab Version 5.15 Ausgabe: 06/2008 Art.-Nr.:1082211 IEF Werner GmbH Wendelhofstr. 6 78120 Furtwangen Tel.: 07723/925-0 Fax: 07723/925-100 www.ief-werner.de

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

"Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface" "Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle" I.

Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle I. "Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle" "Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface" Achtung! Während des Programmiervorganges darf der Encoder nicht an die

Mehr

1. Hardware Configuration Hardware-Konfiguration Software-Konfiguration Software Configuration...4

1. Hardware Configuration Hardware-Konfiguration Software-Konfiguration Software Configuration...4 Einzel- und Verbundkonfiguration Stand-alone and Multi-unit Configuration Inhaltsverzeichnis 1. Hardware-Konfiguration... 2 1.1 Netzwerkadressen...2 1.2 Verkabelung...2 Contents 1. Hardware Configuration...2

Mehr

Softwareupdate-Anleitung // AC Porty L Netzteileinschub

Softwareupdate-Anleitung // AC Porty L Netzteileinschub 1 Softwareupdate-Anleitung // AC Porty L Netzteileinschub Softwareupdate-Anleitung // AC Porty L Netzteileinschub HENSEL-VISIT GmbH & Co. KG Robert-Bunsen-Str. 3 D-97076 Würzburg-Lengfeld GERMANY Tel./Phone:

Mehr

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch BLK-2000 Quick Installation Guide English Deutsch This guide covers only the most common situations. All detail information is described in the user s manual. English BLK-2000 Quick Installation Guide

Mehr

Außenknauf Innenkanuf Profilzylinder

Außenknauf Innenkanuf Profilzylinder DATENBLATT BCM Offline-Leser BCM Elektronischer Knaufzylinder FL IP55 Set AA/BB Anwendungsbereich Konformität Identifikation max. Anzahl Betätigungen mit einem Batteriesatz 35.000 Benutzerführung Batterien

Mehr

Software-Update Version 1.0.10 manual. In order to keep your door systems updated, please proceed with the following changes.

Software-Update Version 1.0.10 manual. In order to keep your door systems updated, please proceed with the following changes. Software-Update Version 1.0.10 manual In order to keep your door systems updated, please proceed with the following changes. 1. Exchange CPU -Z1 (E60-0228-10) by the new one you already received. Front

Mehr

Ein- und Ausgangsspannung 220-240V / Leistung: 800 VA / Abmessungen: 203 x 147 x 445mm / Gewicht: 20kg / Normenzertifikate: EN 60950, EN 60601-1

Ein- und Ausgangsspannung 220-240V / Leistung: 800 VA / Abmessungen: 203 x 147 x 445mm / Gewicht: 20kg / Normenzertifikate: EN 60950, EN 60601-1 Produktinformationen Powervar ABCE800-22IEC USV POWERVAR Unterbrechungsfreier Strommanager Der neue Security One USM oder unterbrechungsfreier Strommanager, hat viele neue Funktionen zu bieten. Sie können

Mehr

How-To-Do. Hardware Configuration of the CPU 317NET with external CPs on the SPEED Bus by SIMATIC Manager from Siemens

How-To-Do. Hardware Configuration of the CPU 317NET with external CPs on the SPEED Bus by SIMATIC Manager from Siemens How-To-Do Hardware Configuration of the CPU 317NET with external CPs on the SPEED Bus by SIMATIC Manager from Siemens Content Hardware Configuration of the CPU 317NET with external CPs on the SPEED Bus

Mehr

Technology for you. Media Solutions

Technology for you. Media Solutions Technology for you Media Solutions Media Units / Media Units Media Units Robuste Installationstechnik für jeden Klassenund Schulungsraum Robust installation technology for each class- and conference room

Mehr

Cisco SSPA122. Installation und manuelle Rekonfiguration. Dokumentenversion 1

Cisco SSPA122. Installation und manuelle Rekonfiguration. Dokumentenversion 1 Cisco SSPA122 Installation und manuelle Rekonfiguration Dokumentenversion 1 Placetel UC-One Cisco SPA122 Installation und manuelle Rekonfiguration Copyright Hinweis Copyright 2015 finocom AG Alle Rechte

Mehr

Produktinformation Access-Gateway. Product information Access gateway AGW 670-0

Produktinformation Access-Gateway. Product information Access gateway AGW 670-0 Produktinformation Access-Gateway Product information Access gateway AGW 670-0 1 2 3 4 2 Deutsch Anwendung Access-Gateway zur physikalischen Trennung von 2 Netzwerken an einem Access-Server. Durch den

Mehr

Beipackzettel Instruction leaflet

Beipackzettel Instruction leaflet Beipackzettel Instruction leaflet Montage an einen Wandarm Mounting to wall arm Pepperl+Fuchs GmbH Antoniusstr. 21 D-73249 Wernau Germany Tel.: +49(0) 621 776-3712 Fax: +49(0) 621 776-3729 www.pepperl-fuchs.com

Mehr

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD CMP-SPF TO WHOM IT MAY CONCERN Seite 1 von 9 Inhalt / Overview 1. Firmware überprüfen und Update-file auswählen / Firmware check and selection of update file 2. Update File

Mehr

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1 TVHD800x0 Port-Weiterleitung Version 1.1 Inhalt: 1. Übersicht der Ports 2. Ein- / Umstellung der Ports 3. Sonstige Hinweise Haftungsausschluss Diese Bedienungsanleitung wurde mit größter Sorgfalt erstellt.

Mehr

Schutzart IP 20 protection degree IP 20 18

Schutzart IP 20 protection degree IP 20 18 MODUL L 196 Pendelleuchte / suspended luminaire MONTAGE / MOUNTING 010-614. 009-282. 010-095 direktstrahlend / direct beam 010-613. 009-281. 010-094 mit Indirektlichtanteil / with indirect light component

Mehr

Nachdem Sie die Datei (z.b. t330usbflashupdate.exe) heruntergeladen haben, führen Sie bitte einen Doppelklick mit der linken Maustaste darauf aus:

Nachdem Sie die Datei (z.b. t330usbflashupdate.exe) heruntergeladen haben, führen Sie bitte einen Doppelklick mit der linken Maustaste darauf aus: Deutsch 1.0 Vorbereitung für das Firmwareupdate Vergewissern Sie sich, dass Sie den USB-Treiber für Ihr Gerät installiert haben. Diesen können Sie auf unserer Internetseite unter www.testo.de downloaden.

Mehr

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Description & Functional Principle (Piezo Technology) Cleanrooms are dynamic systems. People and goods are constantly in motion. Further installations, production

Mehr

CAN-Bus RPM adapter. User Manual Anwender-Beschreibung

CAN-Bus RPM adapter. User Manual Anwender-Beschreibung CAN-Bus RPM adapter COT02 User Manual Anwender-Beschreibung Stand: 12.02.03 GRABAU Computertechnik GmbH Elsener Str. 30 33102 Paderborn Tel: +49 5251 1367-0 Fax: +49 5251 1367-30 Email: info@grabau.de

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

NVR Mobile Viewer for iphone/ipad/ipod Touch

NVR Mobile Viewer for iphone/ipad/ipod Touch NVR Mobile Viewer for iphone/ipad/ipod Touch Quick Installation Guide DN-16111 DN-16112 DN16113 2 DN-16111, DN-16112, DN-16113 for Mobile ios Quick Guide Table of Contents Download and Install the App...

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

miditech 4merge 4-fach MIDI Merger mit :

miditech 4merge 4-fach MIDI Merger mit : miditech 4merge 4-fach MIDI Merger mit : 4 x MIDI Input Port, 4 LEDs für MIDI In Signale 1 x MIDI Output Port MIDI USB Port, auch für USB Power Adapter Power LED und LOGO LEDs Hochwertiges Aluminium Gehäuse

Mehr

E/A-Bedieneinheit. I/O Control unit 658552 DE/GB 08/02

E/A-Bedieneinheit. I/O Control unit 658552 DE/GB 08/02 E/A-Bedieneinheit I/O Control unit 527429 658552 DE/GB 08/02 Best.-Nr.: 658552 Benennung: DATENBLATT Bezeichnung: D:LP-BED.EINH.-E/A-DE/GB Stand: 08/2002 Autoren: Christine Löffler Grafik: Doris Schwarzenberger

Mehr

Emotron VS10/VS30 AC drive

Emotron VS10/VS30 AC drive Emotron VS10/VS30 AC drive Diagnosemodule, Blindkappe Diagnostic modules, Blankingcover Montageanleitung Mounting Instructions Allgemeines 1 Erst lesen, dann beginnen 1 Allgemeines 1.1 Erst lesen, dann

Mehr

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point Konfigurationsprogramm Configuration program (english translation italic type) Dieses Programm ermöglicht Ihnen Einstellungen in Ihrem Wireless

Mehr

Schnell-Start-Anleitung Quick Start Guide

Schnell-Start-Anleitung Quick Start Guide Schnell-Start-Anleitung Quick Start Guide 3 1. Cube anschließen Schließen Sie den Cube an die Stromversorgung an. Verbinden Sie den Cube mit dem Router. Die Power- und die Internet-LED beginnen zu blinken,

Mehr

Honeywell AG Hardhofweg. D-74821 Mosbach MU1H-1220GE23 R1001

Honeywell AG Hardhofweg. D-74821 Mosbach MU1H-1220GE23 R1001 BA 95 Einbau-Anleitung Installation Instructions Einbau Installation Einbaubeispiel Installation example Ablaufleitung vorsehen Install discharge pipework Durchflussrichtung beachten! Consider direction

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= How to Disable User Account Control (UAC) in Windows Vista You are attempting to install or uninstall ACT! when Windows does not allow you access to needed files or folders.

Mehr

Emergency Power supply unit 20 W. RZB Rudolf Zimmermann, Bamberg GmbH. Rheinstraße 16 96052 Bamberg Deutschland

Emergency Power supply unit 20 W. RZB Rudolf Zimmermann, Bamberg GmbH. Rheinstraße 16 96052 Bamberg Deutschland KATP113 03.2014 Steckbrief Characteristics Kompaktes Notlichtversorgungsgerät für 1 Sicherheitsleuchte Compact emergency power supply unit for 1 emergency luminaire Verbraucherleistung 20 Watt Max. connectable

Mehr

Aufgabenstellung Mit welchen SICLOCK Produkten kann ich einen PC Zeitsynchronisieren?

Aufgabenstellung Mit welchen SICLOCK Produkten kann ich einen PC Zeitsynchronisieren? SICLOCK Application Note AN-0005 Titel Synchronisation von PCs mit SICLOCK Aufgabenstellung Mit welchen SICLOCK Produkten kann ich einen PC Zeitsynchronisieren? Schlüsselwörter SICLOCK DCFRS, WinGPS, GPS1000,

Mehr

FLEX LIGHT. D Bedienungsanleitung

FLEX LIGHT. D Bedienungsanleitung FLEX LIGHT D Bedienungsanleitung GB INSTRUCTION Manual 3x Micro AAA 9 7 8 2 3 4 1 5 2 6 D Bedienungsanleitung FlexLight Beschreibung Multifunktionale Buch-/Laptop-Leuchte mit LED-Technologie (4). Das

Mehr

How-To-Do. Communication to Siemens OPC Server via Ethernet

How-To-Do. Communication to Siemens OPC Server via Ethernet How-To-Do Communication to Siemens OPC Server via Content 1 General... 2 1.1 Information... 2 1.2 Reference... 2 2 Configuration of the PC Station... 3 2.1 Create a new Project... 3 2.2 Insert the PC Station...

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

Steca Electronics Services and products for an ecological future. 13th of June 2012 Christian Becker

Steca Electronics Services and products for an ecological future. 13th of June 2012 Christian Becker Steca Electronics Services and products for an ecological future. 13th of June 2012 Christian Becker Brief overview over the company 2 This is Steca The philosophy of Steca Steca has long stood for ideas

Mehr

VARIOFACE Systemverkabelung

VARIOFACE Systemverkabelung VARIOFACE Systemverkabelung Systemkabel und Übergabemodule für Yokogawa ProSafe-RS INTERFACE Phoenix Contact Dezember 12 Beinhaltet Crossliste......2 Übergabemodule.. 3 VARIOFACE System Cabling System

Mehr

CX6530. Keyvi3 Verwaltungssoftware CX6530 MS Access. Keyvi3 Management Software CX6530 MS Access. Keyvi3 Verwaltungssoftware

CX6530. Keyvi3 Verwaltungssoftware CX6530 MS Access. Keyvi3 Management Software CX6530 MS Access. Keyvi3 Verwaltungssoftware Keyvi3 Verwaltungssoftware Keyvi3 Management Software CX6530 Keyvi3 Verwaltungssoftware CX6530 MS Access Mit der Keyvi Verwaltungssoftware für Clex prime wird die Schließanlage zentral und komfortabel

Mehr

Technische Daten Technical data

Technische Daten Technical data Technische Technical PLVario-NET E3010000 PLVario-NET E3010001 PLVario-NET/MBUS E3010002 PLVario-NET/MODBUS/RTU E3010003 PLVario-NET/AE E3010004 PLVario-NET/AE/MBUS E3010005 PLVario-NET/AE/MODBUS/RTU bus

Mehr

OMNITRONIC DSP Control Installationsanweisungen bis Version 1.3.1

OMNITRONIC DSP Control Installationsanweisungen bis Version 1.3.1 OMNITRONIC DSP Control Installationsanweisungen bis Version 1.3.1 Bitte befolgen Sie diese Schritt-für-Schritt Anleitung genau, nachdem Sie ein Software Update von unserer Website heruntergeladen haben.

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU!

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! HELPLINE GAMMA-SCOUT ODER : WIE BEKOMME ICH MEIN GERÄT ZUM LAUFEN? Sie haben sich für ein Strahlungsmessgerät mit PC-Anschluss entschieden.

Mehr

Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004

Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004 Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004 DE EN Anschluss an die Gebäudeleittechnik Die Hygienespülung verfügt über zwei Schnittstellen: Schnittstelle RS485 Digitale Schnittstelle

Mehr

Schutzart IP 20 protection degree IP 20 18

Schutzart IP 20 protection degree IP 20 18 MODUL L 196 Pendelleuchte / suspended luminaire MONTAGE / MOUNTING 010-614. 009-282. 010-095 24 V DC / 40 W 010-613. 009-281. 010-094 24 V DC / 45 W Schutzart IP 20 protection degree IP 20 18 max. 1500

Mehr

Bedienungsanleitung User Manual. System AED Plus

Bedienungsanleitung User Manual. System AED Plus Bedienungsanleitung User Manual System AED Plus INHALTSVERZEICHNIS TABLE OF CONTENTS Einleitung Sicherheitshinweise Verwendungszweck... 3 Lieferumfang Technische Daten Zubehör.... 4 Montage. 5 Bedienung

Mehr

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn Serial Device Server Der Serial Device Server konvertiert die physikalische Schnittstelle Ethernet 10BaseT zu RS232C und das Protokoll TCP/IP zu dem seriellen V24-Protokoll. Damit können auf einfachste

Mehr

Bedienungsanleitung. User Manual

Bedienungsanleitung. User Manual Bedienungsanleitung Seite: -3 User Manual LightmaXX 5ive STAR LED LIG0009669-000 Page: 4-5 Lieber Kunde, vielen Dank das Sie sich für ein Produkt von LightmaXX entschieden haben. In der folgenden Anleitung

Mehr

MATLAB driver for Spectrum boards

MATLAB driver for Spectrum boards MATLAB driver for Spectrum boards User Manual deutsch/english SPECTRUM SYSTEMENTWICKLUNG MICROELECTRONIC GMBH AHRENSFELDER WEG 13-17 22927 GROSSHANSDORF GERMANY TEL.: +49 (0)4102-6956-0 FAX: +49 (0)4102-6956-66

Mehr

C R 2025 C LOSE PUSH OPEN

C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN ) ) ) 25 222 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 25 222 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 25 222 Den här symbolen på produkten eller i instruktionerna betyder att den elektriska

Mehr

Bedienungsanleitung. INOTEC Anlagen Konfigurator. Version 1.7. Sicherheitstechnik GmbH

Bedienungsanleitung. INOTEC Anlagen Konfigurator. Version 1.7. Sicherheitstechnik GmbH Bedienungsanleitung INOTEC Anlagen Konfigurator Version 1.7 Sicherheitstechnik GmbH Inhalt 1. Allgemeine Hinweise 5 1.1. Symbolerklärung 5 1.2. Haftung und Gewährleistung 5 1.3. Fehlerbeseitigung 5 1.4.

Mehr

Effizienz im Vor-Ort-Service

Effizienz im Vor-Ort-Service Installation: Anleitung SatWork Integrierte Auftragsabwicklung & -Disposition Februar 2012 Disposition & Auftragsabwicklung Effizienz im Vor-Ort-Service Disclaimer Vertraulichkeit Der Inhalt dieses Dokuments

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

Car Adapter photolab 6xxx

Car Adapter photolab 6xxx Bedienungsanleitung Mit dem können Sie die Spektralphotometer und mobil und unabhängig von der örtlichen Stromversorgung betreiben. Dafür benötigen Sie eine 12 V - Spannungungsversorgung wie z. B. eine

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Installation guide for Cloud and Square

Installation guide for Cloud and Square Installation guide for Cloud and Square 1. Scope of delivery 1.1 Baffle tile package and ceiling construction - 13 pcs. of baffles - Sub construction - 4 pcs. of distance tubes white (for direct mounting)

Mehr

SignalManager 500. Bedienungsanleitung Operation Manual

SignalManager 500. Bedienungsanleitung Operation Manual SignalManager 500 Bedienungsanleitung Operation Manual TLS Communication GmbH Tel.: +49 (0) 2103 50 06-0 Marie-Curie-Straße 20 Fax: +49 (0) 2103 50 06-90 D - 40721 Hilden e-mail: info@tls-gmbh.com Bedienungsanleitung

Mehr

Readme-USB DIGSI V 4.82

Readme-USB DIGSI V 4.82 DIGSI V 4.82 Sehr geehrter Kunde, der USB-Treiber für SIPROTEC-Geräte erlaubt Ihnen, mit den SIPROTEC Geräten 7SJ80/7SK80 über USB zu kommunizieren. Zur Installation oder Aktualisierung des USB-Treibers

Mehr

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!!

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!! REPORT OF INVENTION Please send a copy to An die Abteilung Technologietransfer der Universität/Hochschule An die Technologie-Lizenz-Büro (TLB) der Baden-Württembergischen Hochschulen GmbH Ettlinger Straße

Mehr