Central Battery System. Zentralbatteriesystem CPS 220 / 20 / J-SV / J-SKÜ CPS 220 / 64 / J-SV / J-SKÜ

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Central Battery System. Zentralbatteriesystem CPS 220 / 20 / J-SV / J-SKÜ CPS 220 / 64 / J-SV / J-SKÜ"

Transkript

1 Montage- und Betriebsanleitung Zentralbatteriesystem CPS 0 / 0 / J-SV / J-SKÜ CPS 0 / 6 / J-SV / J-SKÜ Mounting- and Operating Instructions Central Battery System CPS 0 / 0 / J-SV / J-SKÜ CPS 0 / 6 / J-SV / J-SKÜ Sicherheitstechnik GmbH

2

3 CPS 0/6/SV Montage- und Betriebsanleitung Inhalt. Allgemeine Hinweise 8.. Symbolerklärung 8.. Haftung und Gewährleistung 8.. Ersatzteile 8.. Entsorgung 8.5. ehlerbeseitigung 8. Sicherheitshinweise 9.. Bedienungsanleitung 9.. Reparaturen 9. Transport und Lagerung 9.. Kontrolle bei Anlieferung 9.. Lagerung 9. Produktbeschreibung 0.. CPS 0 / 6, CPS 0 / 0, CPUS 0 / Aufbau der CPS 0/0 und CPS 0/6.. CPUSB 0 / 6 / 6, CPUSB 0 / 6 / 8, CPUSB 0 / 6 / 8 9, CPUSB 0 / 6 / A, CPUSB 0 / 6 / A 5... Aufbau der CPUSB - Systeme 6.. CPUSB 0 / 6 / x,5a/v 7... Aufbau 7.. CPUSB 0 / 6 / V 8 5. Technische Daten CPS 0 / 6, CPS 0 / 0, CPUS 0 / CPUSB 0 / 6 / 6, CPUSB 0 / 6 / 8, CPUSB 0 / 6 / 8 9, CPUSB 0 / 6 / - A, CPUSB 0 / 6 / A CPUSB 0 / 6 / -,5A / V 5.. CPUSB 0 / 6 / V 6. Aufstellung, Anschluss Montage CPS 0 / 0, CPS 0 / 6, CPUS 0 / 6, CPUSB 0 / 6 / 6, CPUSB 0 / 6 / CPUSB 0 / 6 / CPUSB 0 / 6 / V Batterie Batterieschrank mit Strang á 8 Blöcke Batterieschränke mit Strang á 8 Blöcke Batterieschränke mit Strängen á 8 Blöcke Batteriemontage auf Batteriegestell Batterieschränke 000mmm 9 CPS 0/6/SV Mounting and Operating Instructions Contents. General information 8.. Explanation of symbols 8.. Liability and warranty 8.. Spare parts 8.. Disposal 8.5. Correction of faults 8. Safety instructions 9.. Operating instructions 9.. Repairs 9. Transport and storage 9.. Examination on delivery 9.. Storage 9. Product description 0.. CPS 0/6, CPS 0/0, CPUS 0/ Layout CPS 0/0 and CPS 0/6.. CPUSB 0/6/6, CPUSB 0/6/8, CPUSB 0/6/8 9, CPUSB 0/6/ A, CPUSB 0/6/ A 5... Layout CPUSB 6.. CPUSB 0 / 6 / x,5a/v 7... Design 7.. CPUSB 0/6/ V 8 5. Technical data CPS 0/6, CPS 0/0, CPUS 0/ CPUSB 0/6/6, CPUSB 0/6/8, CPUSB 0/6/8 9 CPUSB 0/6/ A, CPUSB 0/6/ A CPUSB 0 / 6 / -,5A / V 5.. CPUSB 0/6/ V 6. Assembly, connection Assembly CPS 0/0, CPS 0/6, CPUS 0/6, CPUSB 0/6/6, CPUSB 0/6/ CPUSB 0/6/ CPUSB 0/6/ V Battery battery cabinet with battery set, 8 blocks each battery cabinets with battery set, 8 blocks each battery cabinets with battery sets, 8 blocks each Mounting on battery rack mm battery cabinets 9

4 CPS 0/6/SV Montage- und Betriebsanleitung 6.. Elektrischer Anschluss Systemaufbau CPS 0 / 0, CPS 0 / 6, CPUS 0 / 6, CPUSB 0 / 6 / 6, CPUSB 0 / 6 / Netz-Anschluss - X Gerätebus IB - X Externer Datenbus RTG - X Weitere Baugruppen - X Endstromkreise - X Endstromkreise CP V x,5a - X Endstromkreise CP D.E.R. - X Batterieanschluss Stromkreisumschaltungen CP xa / CP xa / CP x6a in Jokertechnik Stromkreisumschaltungen CP x,5a / V 6... Stromkreisumschaltung CP D.E.R. x,5a 6... CPUSB 0 / 6 / Versorgungsspannung Gerätebus IB Stromkreise Stromschleife Stromkreisweiche (SKW) Adressierung CPUSB 0 / 6 / V Netzanschluss Gerätebus IB Endstromkreise Lichtschalterabfrage V-Stromschleife Zentrales Dimmen Zusätzliche Komponenten RI Batteriemanagementsystem BCS BCS Sensor BCS-Modul LSA / LSA LSA LSA Dreiphasenüberwachungen DPÜ DPÜ/B DPÜ/B LOMO ernmeldetableau MTB CPS-MTB INOWEB Phasenauswahlschaltung PAS 6 CPS 0/6/SV Mounting and Operating Instructions 6.. Electrical connection System structure CPS 0/0, CPS 0/6, CPUS 0/6, CPUSB 0/6/6, CPUSB 0/6/ Network connection X Device bus IB X External databus RTG X Additional devices X inal circuits X inal circuits CPV x,5a - X inal circuits CP D.E.R. - X Battery connection Change-over devices CP x A/CP x A/ CP x6a in Joker technology Change-over devices CP x.5a / V 6... Change-over devices CP D.E.R. x.5a 6... CPUSB 0/6/ Supply voltage Device bus IB Circuits Current loop Circuit separating module (SKW) Addressing CPUSB 0/6/ V Mains supply Device bus IB inal circuits Light sequence switching V current loop Central dimming Additional components RI Battery management system BCS BCS sensor BCS-Modul LSA /LSA LSA LSA Three-phase monitors (DPÜs) DPÜs DPÜ/B DPÜ/B LOMO Remote mimic panel MTB CPS-MTB INOWEB Phase selector switch PAS 6

5 CPS 0/6/SV Montage- und Betriebsanleitung 7. Inbetriebnahme Überprüfung der Verbindungen Isolationsmessung Einschalten des Zentralbatteriesystems Ausschalten des Zentralbatteriesystems 6 8. TT Steuerteil Touchdisplay Allgemeines Update Produktbeschreibung unktionen Begrifflichkeiten Symbole Gerätestatus Symbole Steuerteil Symbolbeschreibung Komponenten Symbolbeschreibung untere Menü leiste Bedienung Hauptmenü Informationsbereich Statusanzeige Navigationsleiste (Breadcrumb) unktionsschaltflächen Leuchten Menü BUS-Ebene (IB/IB) Menü Stromkreiseinschübe: Menü Endstromkreise Detailansicht Endstromkreis Menü Leuchten Detailansicht Leuchten Detailansicht Leuchten (V) Batterie Batterie: BCS: Shunt: Komponenten Menü SLÜ Menü RI Menü LSA8 / LSA Menü DPÜ/B Menüleiste Menü Test unktionstest (T) starten Isolationstesteinrichtung prüfen (ISO Test) Betriebsdauertest (BT Test) Tiefentladeschutz testen 86 CPS 0/6/SV Mounting and Operating Instructions 7. Commissioning Checking the connections Insulation measuring Energising the central battery system De-energise the central battery system 6 8. TT Steuerteil Touchdisplay General Information Update Product description unctions Concepts System status icons Controller icons Explanation of components icons Explanation menu bar icons Operation Main menu Information display Status display Navigation bar (Breadcrumb) unction buttons Luminaires BUS-level menu (IB/IB) Changeover device menu: inal circuit menu inal circuit detailed view Luminaire menu Detailed view of luminaires Detailed view of luminaires (V) Battery Battery: BCS: Shunt: Components SLÜ menu RI menu LSA8 / LSA menu DPÜ/B menu Menu bar Menu Tests Start function test (T) Testing the isolation test equipment (ISO test) Battery duration test (DT) Test deep discharge protection 86 5

6 CPS 0/6/SV Montage- und Betriebsanleitung unktionen Blockieren reigeben Handrückschaltung quittieren Tiefentladeschutz quittieren Ladung einschalten Info Störungsinfo Geräteinfo Prüfbuch ansehen BCS Prüfbuch ansehen System USB Verzeichnisstruktur INOStick / USB Stick Konfiguration laden Konfiguration speichern Prüfbuch / BCS Prüfbuch speichern Update Einstellungen Netzwerk Uhrzeit + Datum Sprache Automatische Testeinstellungen Learn-Mode Lüftersteuerung Programmierung INOTEC Anlagen Konfigurator Direktverbindung PC mit dem TT Touch Steuerteil Konfiguration des TT Touch Display Steuerteils Konfiguration des PC für Windows Return Button Scrollen Softwarestand INOWEB Bedienung Störungsausdruck Externe Verknüpfungen Einrichtung externer Verknüpfungen INOWeb Setup 0. Programmierung CPUSB 0/6/ 0.. Bedienung und Menüstruktur 0.. Testmenü unktionstest Programmierung Geräteeinstellungen Unterstation Relais Programmierung 6 CPS 0/6/SV Mounting and Operating Instructions unctions Block Release Confirm manual reset Exit deep discharge protection Start charging Info ailure info Device info Show logbook Show BCS logbook System USB Directory structure INOStick / USB Stick Load configuration Save configuration Save Logbook / BCS Logbook Update Settings Network Date + Time Language Automatic test settings Learn mode an control Programming INOTEC Konfigurator Direct connection PC with TT touch controller Configuration of TT touch controller Configuration of PC at Windows Return Button Scroll Software version INOWEB Operation ailure printout External links Configuring external links INOWeb Setup 0. Programming CPUSB 0/6/ 0.. Operation and menu structure 0.. Test menu unction test Programming Program device Sub station Relay programming 6 6 6

7 CPS 0/6/SV Montage- und Betriebsanleitung 0... SL mit SLÜ S mit SLÜ Stromkreise programmieren Leuchten programmieren Bereitschaftslicht (BL) Dauerlicht (DL) Geschaltetes Dauerlicht (gdl) Zentrales Dimmen (Dim) Spracheinstellung Passwort ändern Informationen Geräteinformation Stromkreisinformation / Leuchteninformation Störungsinformationen Block. Aufheben 0. Prüfungen 0.. Erstprüfungen 0.. Wiederkehrende Prüfungen der elektrischen Anlagen für Sicherheitszwecke 0... Tägliche Prüfungen 0... Wöchentliche Prüfung... Monatliche Prüfungen... Halbjährliche Prüfungen..5. Jährliche Prüfungen..6. -jährige Prüfungen.. Batterieinspektion und überwachung.. Protokolle zu wiederkehrenden Prüfungen Anhang A. Documentation B. Wire lengths C. Customer Service D. Software version 5 Index 6 CPS 0/6/SV Mounting and Operating Instructions 0... SL with SLÜ RS with SLÜ Program circuits Program luminaires Non-maintained li ghting (NM) Maintained lighting (ML) Switched maintained lighting (SL) Central dimming (Dim) Language Change password Info Device info CI/Lum info ailure information Device block 0. Tests 0.. Initial tests 0.. Recurring safety tests on electrical systems 0... Daily tests 0... Weekly test... Monthly tests... Six-monthly tests..5. Annual tests..6. Three-year checks.. Battery inspection and monitoring... Protocols for repeat tests Appendix A. Documentation B. Wire lengths C. Customer Service D. Software version 5 Index 6 Glossar 9 Glossar 9 7

8 CPS 0/6/SV Montage- und Betriebsanleitung. Allgemeine Hinweise.. Symbolerklärung Sicherheitsrelevante Informationen sind durch nebenstehendes Symbol gekennzeichnet. Eine Nichtbefolgung der Anweisungen kann zu Personenschäden oder defektem Gerät führen! CPS 0/6/SV Mounting and Operating Instructions. General information.. Explanation of symbols This symbol highlights important information that also concerns safety. ailure to follow the instructions may result in physical injury or breakage! Hinweise liefern wichtige Informationen und sind mit einem gelben Symbol markiert. Bitte lesen Sie diese sehr aufmerksam. Dieses Symbol macht Sie auf zusätzliche Informationen aufmerksam. Instructions marked by a yellow icon provide important information. Please read these very carefully. This icon provides additional information... Haftung und Gewährleistung INOTEC übernimmt keine Gewährleistung oder Haftung für Schäden oder olgeschäden, die entstehen durch Nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch Nichteinhaltung von Vorschriften für den sicheren Betrieb Betrieb von nicht zugelassenen oder ungeeigneten Komponenten am Notlichtsystem Bei fehlerhafter Installation Bei Eingriff in das Gerät.. Ersatzteile Defekte Bauteile dürfen nur gegen INOTEC-Original- Ersatzteile ausgetauscht werden. Nur bei diesen Teilen gewährleisten wir, dass Sie die Sicherheitsanforderungen im vollen Umfang erfüllen. Garantie-, Service- und Haftpflichtansprüche erlöschen bei Verwendung nicht geeigneter Ersatzteile... Liability and warranty INOTEC does not accept any responsibility or liability whatsoever for damage or consequential damage caused by: ailure to operate devices according to their intended use ailure to follow instructions relating to safe operation The use of unauthorised or unsuitable components in conjunction with the emergency lighting system aulty installation Opening the device.. Spare parts Defective components must only be replaced with original INOTEC spare parts. We cannot guarantee that safety requirements are fully met if parts other than these are used. No warranty, service or liability claims will be acknowledged if unsuitable spare parts are used. Der Einsatz von fehlerhaften Ersatzteilen kann zu fehlerhaftem Betrieb oder einem nicht funktionierendem System führen. The use of defective spare parts may result in malfunction or cause the system to fail entirely... Entsorgung Von INOTEC gelieferte Batterien und Elektronikbauteile können an INOTEC zurückgegeben werden oder sind gemäß den nationalen Richtlinien und Vorschriften für die Entsorgung von Alt-Batterien und Elektronikbauteilen zu entsorgen..5. ehlerbeseitigung Nach jeder ehlerbeseitigung der angeschlossenen Leuchten muss ein unktionstest ausgelöst werden, um den angezeigten ehler zu löschen. siehe unktionstest (T) starten - Seite 85.. Disposal Batteries and electronic components supplied by INOTEC can be returned to INOTEC or should be disposed of in accordance with the national guidelines and regulations governing the disposal of used batteries and electronic components..5. Correction of faults Whenever a fault associated with connected luminaires is corrected, a function test must be carried out to reset the fault indication. see Start function test (T) on page

9 CPS 0/6/SV Montage- und Betriebsanleitung. Sicherheitshinweise Die Installation darf nur durch Elektrofachkräfte erfolgen. CPS 0/6/SV Mounting and Operating Instructions. Safety instructions Installation should only be carried out by qualified and trained electricians. Das Gerät ist bestimmungsgemäß und nur im einwandfreien, unbeschädigten Zustand zu betreiben. ür die Installation und den Betrieb dieses Gerätes sind die nationalen Sicherheits- und Unfallverhütungsvorschriften zu beachten. Vor Arbeiten an dem Gerät, insbesondere beim Austausch von Baugruppen, ist die Anlage spannungsfrei zu schalten (Netz- und Batteriespannung)! siehe 7. Inbetriebnahme - Seite 6.. Bedienungsanleitung Lesen Sie vor der Montage und Inbetriebnahme die Montage- und Betriebsanleitung. Sie gibt wichtige Informationen für die Sicherheit, den Gebrauch und die Wartung des Gerätes. Dadurch schützen Sie sich und verhindern Schäden am Gerät... Reparaturen Eventuelle Reparaturen oder Eingriffe dürfen ausschließlich durch INOTEC autorisierte Personen vorgenommen werden. Eingriffe durch andere Personen führen zum Verlust der Gewährleistung.. Transport und Lagerung.. Kontrolle bei Anlieferung Überprüfen Sie das Gerät bei Anlieferung unverzüglich auf Vollständigkeit und äußere Beschädigungen. Melden Sie dem Spediteur offensichtliche Beschädigungen sofort, da wir spätere Reklamationen nicht anerkennen... Lagerung Das Gerät ist bis zur Montage wie folgt zu lagern: Nicht im reien aufbewahren Trocken und staubfrei lagern ür die Batterien gilt: Batterien dürfen max. Monate ohne Ladung gelagert werden Bei längerer Unterbrechung der Netzversorgung muss der Batteriekreis durch entfernen der Batteriesicherung gemäß Betriebsanleitung freigeschaltet werden siehe 7. Inbetriebnahme - Seite 6 Vor der ersten unktionsprüfung sind die Batterien min. Stunden zu laden The device must not be used for anything other than its intended purpose and only in a perfect and undamaged condition. When installing and operating this device, please follow your national safety and accident prevention regulations at all times. Before carrying out any work on the device, in particular when replacing components, always disconnect the system from the power source (mains and battery)! see 7. Commissioning on page 6.. Operating instructions Always read the mounting and operating instructions before installing and commissioning the device. These instructions contain important information on the safety, use and maintenance of the device, and will protect you and prevent damage to the system... Repairs Any repairs which need to be carried out or which involve opening the device must ONLY be carried out by personnel authorised to do so by INOTEC. The guarantee becomes invalid if unauthorised personnel work on the system.. Transport and storage.. Examination on delivery Please examine the device carefully at the point of receipt to ensure complete delivery and that no external damage exists. Please inform the carrier immediately if there are any signs of damage we regret that we are unable to acknowledge complaints submitted after this point... Storage Until assembly, please observe the following regarding storage of the device: Do not store in the open air Do store in a dry, dust-free environment The following applies to batteries that have already been fitted: Batteries must not be stored for more than months without being charged If the mains supply is interrupted for an extended period of time, the battery circuit must be disconnected by removing the battery fuse in accordance with the operating instructions see 7. Commissioning on page 6 Charge the batteries for at least hours before carrying out the initial function test 9

10 CPS 0/6/SV Montage- und Betriebsanleitung. Produktbeschreibung Die Zentralbatteriesysteme CPS 0 / 0 und CPS 0 / 6 sind ein batteriegestütztes Überwachungs- und Versorgungsgerät für den Notlichtbetrieb von Sicherheits- und Rettungszeichenleuchten. Die im Gerät integrierte und patentierte Jokertechnik ermöglicht den gleichzeitigen Betrieb von Dauer- und Bereitschaftsleuchten an einem Stromkreis. Eine modulare Aufbauweise und die Möglichkeit, das System durch Unterstationen und BUS-Unterstationen zu erweitern, bietet für jede Anforderung eine optimale Lösung... CPS 0 / 6, CPS 0 / 0, CPUS 0 / 6 Die Zentralbatteriegeräte CPS 0 / 6 und CPS 0 / 0 sind mit ihrer integrierten Ladeeinrichtung der Hauptbestandteil des Zentralbatteriesystems. Aufbauend auf diese Gerätetypen kann durch Einsatz der Unterstation CPUS 0 / 6 die maximal anschließbare Leistung entsprechend erhöht werden. Der Einsatz unterschiedlicher Stromkreismodule (mit A, A und 6A), welche wahlweise innerhalb des Gerätes oder auch extern angeordnet werden können, ermöglicht für jede Anforderung eine optimale Lösung. Die Versorgung der externen Stromkreismodule erfolgt über eine gesicherte dreiadrige Versorgungsleitung und eine dreiadrige Busleitung. Das Stromkreismodul schaltet bei Ausfall der Busleitung umgehend in den sicheren Betrieb (BL Ein). Die Schaltungsart für jeden einzelnen Stromkreis kann über das integrierte Steuerteil frei programmiert werden: Dauerlicht Bereitschaftslicht Geschaltetes Dauerlicht Jokerbetrieb Geschalteter Jokerbetrieb Ebenso ist für jeden Stromkreis die Überwachungsart (Unüberwacht, Stromkreis-, Einzelleuchtenüberwachung) frei programmierbar. An jedem Stromkreis können bis zu 0 Leuchten angeschlossen und einzeln überwacht werden. In der maximalen Ausbaustufe überwacht das Steuerteil somit bei max. 8 Stromkreisen bis zu.560 Leuchten. Eine Kommunikation der Stromkreise mit den Leuchten geschieht ohne eine zusätzliche Datenleitung. Bei Jokerbetrieb wird die Schaltungsart (Bereitschafts- oder Dauerlicht) an dem Leuchtenmodul über einen Mikroschalter vergeben. Die entsprechende Leuchtenadresse wird an den Adressschaltern des Moduls vergeben. Über einen optionalen Senseeingang am Leuchtenmodul besteht die Möglichkeit die Leuchten lokal zu schalten. Die Bedienung der Zentralbatteriesysteme CPS 0 / 6 und CPS 0 / 0, sowie der CPUS 0 / 6 erfolgt über das integrierte TT Steuerteil. Die Programmierung des Gerätesteuerteils erfolgt über die komfortable INOTEC Konfigurator Software mittels USB Speichermedium oder direkter Verbindung über eine LAN-Schnittstelle. Das TT Steuerteil bietet die Möglichkeit, Textinformationen zu Einschüben, Modulen und Leuchten zu speichern. CPS 0/6/SV Mounting and Operating Instructions. Product description The central battery systems CPS 0/0 and CPS 0/6 are battery-supported monitoring and supply devices for the emergency lighting operation of safety and emergency exit luminaires. The patented Joker technology integrated into the device enables simultaneous operation of maintained and non-maintained lighting on one circuit. A modular structure and the option of expanding the system with sub stations and BUS sub stations offer an optimised solution for every requirement... CPS 0/6, CPS 0/0, CPUS 0/6 The central battery devices CPS 0/6 and CPS 0/0, with their integrated charging system, are the main component of the central power system. The use of sub station CPUS 0/6 with these device types allows the maximum connectable power to be increased accordingly. The use of various circuit modules (with A, A und 6 A), which can be arranged either within the device or externally, offers an optimised solution for every requirement. The external circuit modules are supplied via a fused three-wire supply lead and a three-wire BUS data line. If the BUS data line fails, the circuit module switches to safe mode (NM On) immediately. The operation mode for each individual circuit can be freely programmed via the integrated controller: Maintained lighting Non-maintained lighting Switched maintained lighting Joker operation Switched Joker operation or each circuit, the type of monitoring (unmonitored, circuit monitoring, individual luminaire monitoring) can also be programmed in accordance with your requirements. Up to 0 luminaires can be connected to each circuit and individually monitored. At the maximum expansion stage, the controller thus monitors up to 560 luminaires on a maximum of 8 circuits. The circuits communicate with the luminaires without an additional data line. During joker operation, the operation mode (non-maintained or maintained lighting) is assigned to the luminaire module via a microswitch. The corresponding luminaire address is assigned to the address switches of the module. An optional sense input on the luminaire module enables the luminaires to be switched locally. The central battery systems CPS 0/6 and CPS 0/0, and the CPUS 0/6, are operated via the integrated controller. The controller unit can be programmed with the comfortable INOTEC Konfigurator software. To transfer the configuration a USB pen drive or LAN interface can be used. The TT controller provides the option of saving text information on change-over devices, modules and luminaires. The programmed configuration is stored in the non-volatile memory and is retained even if the power supply system fails. 0 0

11 CPS 0/6/SV Montage- und Betriebsanleitung CPS 0/6/SV Mounting and Operating Instructions Die Programmierung wird im nicht-flüchtigen Speicher abgelegt und bleibt auch bei Ausfall der Spannungsversorgung erhalten. Jederzeit können manuelle Tests zur Überprüfung ausgelöst werden. Ebenso sind automatische Tests zu frei programmierbaren Zeitpunkten möglich. Die Testergebnisse und Statusänderungen werden im integrierten Prüfbuch detailliert gespeichert und sind jederzeit abrufbar. Das Prüfbuch ist im nicht-flüchtigen Speicher abgelegt und somit bleiben die Einträge auch nach einem Spannungsausfall erhalten. Ein Meldemodul für potentialfreie Meldekontakte ist standardmäßig im Zentralbatteriesystem eingebaut und liefert bis zu fünf Statusinformationen (Betrieb, Batteriebetrieb, Störung, Optional, Optional ). Über dieses Meldemodul kann das Zentralbatteriesystem auch von zentraler Stelle blockiert werden. Bei Einsatz eines MTBs erfolgt dieses über den im MTB integrierten Schlüsselschalter. Die Zentralbatteriesysteme CPS 0 / 6 und CPS0 / 0, sowie die Unterstation CPUS 0 / 6 können mit optionalen Modulen um folgende unktionen erweitert werden: Anschluss von Dreiphasenüberwachungen (DPÜ) zur Überwachung des allgemeinen Versorgungsnetzes bzw. dessen Unterverteilern. Bei Ausfall einer Phase schaltet das Zentralbatteriesystem die Notbeleuchtung ein. Der Anschluss bei der DPÜ ohne Busanbindung erfolgt über eine V Stromschleife, welche sowohl auf Unterbrechung als auch (optional) auf Kurzschluss überwacht wird. Die DPÜ/B mit Busanbindung kann den Ausfall einer Phase über Stromschleife oder mittels Busanbindung an das Zentralbatteriesystem melden. In der Meldung an das Zentralbatteriesystem ist die DPÜ- Adresse und ausgefallene Phase enthalten. Lichtschalterabfragemodule ermöglichen entsprechend programmierte Stromkreise mittels Lichtschalter zu schalten. Die Anbindung erfolgt über den dreiadrigen Systembus. Die Zentralbatteriesysteme unterstützten maximal Stück LSA 8 mit 8 Schalteingängen und 8 Stück LSA mit drei Schalteingängen. Die LSA-Module sind in Versionen mit V- und 0V-Eingängen verfügbar. Mittels INOWeb besteht die Möglichkeit der zentralen Überwachung des Systems mittels Netzwerk. Bei Zentralbatteriesystemen mit TT-Steuerteil ist die INOWeb-unktionalität schon standardmäßig integriert. Je nach Projektanforderung sind die Zentralbatteriesysteme CPS 0 / 6 und CPS 0 / 0 und die CPUS 0 / 6 in unterschiedlichen Ausbaustufen verfügbar: CPS 0 / 0 /,A, CPS 0 / 0 / A Maximale Anschlussleistung von,5kw mit 5 Modulplätzen für bis zu 0 Stromkreise. Keine Anschlussmöglichkeit für externe Stromkreismodule. Manual tests for checking can be activated at any time. Automatic tests can also be run at freely programmable times. The test results and status changes are detailed in the integrated logbook and can be retrieved at any time. The logbook is stored in the non-volatile memory, which means that the entries are retained even after a power failure. A signalling module for volt-free signalling contacts is built into the central battery system as standard and delivers up to five status messages (operation, battery operation, fault, option, option ). Via this signalling module, the central battery system can also be blocked from a central position. If an MTB is used, this is done using the key switch integrated into the MTB. Optional modules can be used to enhance the central battery systems CPS 0/6 and CPS 0/0, as well as the sub station CPUS 0/6, with the following functions: Connection of three-phase monitors (DPÜ) for monitoring the general supply network and/or its subdistribution boards. Should one phase fail, the central battery system switches on the emergency lighting. The connection on the DPÜ without bus connection is via a V current loop, which is monitored for both interruption and also (optionally) for short circuits. The DPÜ/B with bus connection can report the failure of a phase to the central battery system via current loop or by bus connection. The message to the central battery system contains the DPÜ address and failed phases. Light sequence switching modules allow programmed circuits to be switched via light switches. The connection is via the three-wire system bus. The central battery system supports a maximum of LSA 8 with 8 input switches and 8 LSA with three input switches. The LSA modules are available in versions with V and 0 V inputs. Optionally the system can be monitored via network(inoweb). On central battery systems with TT controller, the INOWEB functionality is already integrated by standard. Depending on project requirements, the central battery systems CPS 0/6 and CPS 0/0 and CPUS 0/6 are available in various expansion levels: CPS 0/0/. A, CPS 0/0/ A Maximum connected output of.5 kw with 5 module slots for up to 0 circuits. No connectivity for external circuit modules.

12 hinter der B lende ,5A,5A I U CPS 0/6/SV Montage- und Betriebsanleitung CPS 0 / 0 / 5,5kW / A, CPS 0 / 0 / 5,5kW / 7,5A Maximale Anschlussleistung 5,5kW mit 5 internen Modulplätzen für bis zu 0 Stromkreise und 6 externe Modulplätze zum Anschluss von bis zu weiteren 6 Stromkreisen. CPS 0 / 6 / kw-, CPS 0 / 6 / kw-, CPS 0 / 6 / kw-/-phasig Maximale Anschlussleistung kw mit 6 internen Modulplätzen und 6 externen Modulplätzen für maximal 8 Stromkreise. Ausführungen in - und -phasig mit ein oder zwei Ladeteilen mit A bzw. 7,5A. CPS 0 / 6 / kw -phasig, CPS 0 / 6 / kw -phasig -phasige Ausführungen im m-schrank mit kw bzw. kw maximaler Anschlussleistung für bis zu Ladeteilen im Schrank eingebaut. 6 interne und 6 externe Modulplätze für bis zu 8 Stromkreise. CPUS 0 / 6 / kw Unterstation mit eigener Steuereinheit für maximal kw ohne Ladeeinrichtung. 6 interne und 6 externe Modulplätze für bis zu 8 Stromkreise. CPS 0/6/SV Mounting and Operating Instructions CPS 0/0/5.5 kw/ A, CPS 0/0/5.5 kw/7.5 A Maximum connected output 5.5 kw with 5 internal module slots for up to 0 circuits and 6 external module slots for connecting up to 6 circuits. CPS 0/6/ kw-, CPS 0/6/ kw-, CPS 0/6/ kw-/-phase Maximum connected output kw with 6 internal module slots and 6 external module slots for maximum 8 circuits. Single and -phase versions with one or two A or 7.5 A chargers. CPS 0/6/ kw -phase, CPS 0/6/ kw -phase -phase versions integrated into the m cabinet with kw or kw maximum connected output for up to chargers in the cabinet. 6 internal and 6 external module slots for up to 8 circuits. CPUS 0/6/ kw Sub station with integrated controller for maximum kw without charging system. 6 internal and 6 external module slots for up to 8 circuits. Weitere Informationen zu den unterschiedlichen Versionen sind im Kapitel Technische Daten zu finden. siehe 5. Technische Daten - Seite 9... Aufbau der CPS 0/0 und CPS 0/6 CPS 0 / 0 /,A Additional information on the different versions can befound in the Technical data section. see 5. Technical data on page 9... Layout CPS 0/0 and CPS 0/6 CPS 0 / 0 / A CPS 0 / 0 / 7,5A CPS 0 / 0 / 5,5kW / A CPS 0 / 0 / 5,5kW / 7,5A Klemmen /Anschlußraum Terminals Stromkreismodule Circuit modules CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa AI CPS 0/0 LT 0V /,A DC- AC~ DC- AC~ Steuerteil Controller CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa AI CPS 0/0 LT 0V /,A DC- AC~ CP xa CP xa CP xa CP xa DC- CPS 0/0 USB AC~ CP xa AI CPS 0/0 LT 0V /,A Ladeteil Charger Netz Menue DC AC ~ Batterie DC Batteriesicherungen Battery fuses 6AT Ladeteil 0V/7,5A AC ~ Achtung!! Sicherungen im Gerät nicht unter Last ziehen. Anlage blockieren. Ein 0AT 0A 0A Batteriesicherung

13 Netz CP xa 6AT CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa Ein 0AT Batterie Netz CP xa 6AT CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa Ein CP xa 0AT CP xa Batterie Netz Netz CP xa 6AT 6AT CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa Ein Ein CP xa 0AT 0AT CP xa Batterie Batterie CPS 0/6/SV Montage- und Betriebsanleitung CPS 0/6/SV Mounting and Operating Instructions CPS 0 / 6 / kw CPS 0 / 6 / kw- Netzanschluß Mains Klemmen /Anschlußraum Terminals Sicherungsabgänge US Netz/ Batt Substation output Stromkreismodule Circuit modules Batteriesicherungen Battery fuses Steuerteil Controller Ladeteil 0V/7,5A Ladeteil 0V/7,5A Ladeteil Charger Ladeteil 0V/7,5A CPS 0 / 6 / kw - phase Netzanschluß Mains Klemmen Anschlußraum Terminals Sicherungsabgänge BUS-Unterstationen BUS Substation output Stromkreismodule Circuit modules Batteriesicherungen Battery fuses Steuerteil Controller Ladeteil Charger Ladeteil 0V/7,5A

14 Netz Netz Netz Netz CP xa 6AT 6AT 6AT 6AT CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa Ein Ein Ein Ein CP xa 0AT 0AT 0AT 0AT CP xa Batterie Batterie Batterie Batterie Netz Netz Netz CP xa 6AT 6AT 6AT CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa Ein Ein Ein CP xa 0AT 0AT 0AT CP xa Batterie Batterie Batterie CPS 0/6/SV Montage- und Betriebsanleitung CPS 0/6/SV Mounting and Operating Instructions CPS 0 / 6 / kw- phase Batteriesicherungen Battery fuses CPS 0 / 6 / kw - phase Netzanschluß Mains Anschlußklemmen Terminals Stromkreismodule Circuit modules Steuerteil Controller Ladeteil 0V/7,5A Ladeteil 0V/7,5A Ladeteil 0V/7,5A Ladeteil 0V/7,5A Ladeteile Charger Ladeteil 0V/7,5A Ladeteil 0V/7,5A Ladeteil 0V/7,5A Netzanschluß Mains Klemmen Anschlußraum Terminals Batteriesicherungen Battery fuses

15 CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CPS 0/6/SV Montage- und Betriebsanleitung CPS 0/6/SV Mounting and Operating Instructions CPUS 0 / 6 / kw Netzanschluß Mains Klemmen Anschlußraum Terminals Sicherungsabgänge US Netz/ Batt Substation output Stromkreismodule Circuit modules Sicherungen Batterieanschluß uses battery Steuerteil Controller Optionsplätze Slots.. CPUSB 0 / 6 / 6, CPUSB 0 / 6 / 8, CPUSB 0 / 6 / 8 9, CPUSB 0 / 6 / A, CPUSB 0 / 6 / A Die BUS-Unterstationen CPUSB 0 / 6 / ermöglichen externe Stromkreise an die Zentralbatteriesysteme CPS 0 / 6, CPS 0 / 0 und die Unterstation CPUS 0 / 6 anzuschließen. Über die -adrige Versorgungsleitung werden die BUS-Unterstationen auch bei Netzausfall mit Spannung versorgt. Die Überwachung und Programmierung erfolgt über das Steuerteil des Zentralbatteriesystems mittels der dreiadrigen Busleitung. Bei Ausfall der BUS-Kommunikation schalten die Stromkreismodule in den sicheren Betriebszustand. Um die projektspezifischen Anforderungen optimal zu unterstützen, sind die BUS-Unterstationen ebenfalls in unterschiedlichen Ausbaustufen erhältlich: CPUSB 0 / 6 / 6 In einem 9 Modulträger können bis zu 6 Stromkreismodule mit unterschiedlicher Leistung (x6a, xa, xa, x,5a V, max. 8 Stk.) eingesetzt werden. CPUSB 0 / 6 / 8-, CPUSB 0 / 6 / 8-9 In einem 9 Modulträger können bis zu 8 Stromkreismodule mit unterschiedlicher Leistung (x6a, xa, xa, x,5a V, max. Stk.) eingesetzt werden. Dabei unterstützt die BUS-Unterstation CPUSB 0 / 6 / 8 den unteren Adressbereich (-8), die CPUSB 0 / 6 / 8-9 den oberen Adressbereich (9-6) CPUSB 0 / 6 / - A, CPUSB 0 / 6 / A Die BUS-Unterstationen CPUSB 0 / 6 / A und CPUSB 0 / 6 / A enthalten jeweils ein Stromkreismodul mit entweder Stromkreisen á A oder Stromkreisen á A im Wandgehäuse. Ebenso enthalten ist eine Stromkreisweiche zur Versorgung der Sicherheits- und Rettungszeichenleuchten aus der lokalen Unterverteilung. Über die Eingänge SL+/SL- können DPÜs zur Überwachung der lokalen Unterverteilung angeschlossen werden. Bei Ausfall einer Phase werden die Leuchten der BUS-Unterstation eingeschaltet... CPUSB 0/6/6, CPUSB 0/6/8, CPUSB 0/6/8 9, CPUSB 0/6/ A, CPUSB 0/6/ A The BUS sub stations CPUSB 0/6/ enable external circuits to be connected to the central battery systems CPS 0/6, CPS 0/0 and to the sub station CPUS 0/6. The BUS sub stations are supplied with power via the -wire supply cable, even if the power fails. Monitoring and programming is carried out via the central battery system controller by means of the three-wire BUS data line. If the BUS communication fails, the circuit modules switch to safe mode. In order to support project-specific requirements optimally, the BUS sub stations are also available in various expansion levels: CPUSB 0/6/6 Up to 6 circuit modules with various outputs (x6 A, x A, x A) can be inserted into one 9" module carrier. CPUSB 0/6/8-, CPUSB 0/6/8-9 Up to 8 circuit modules with various outputs (x6 A, x A, x A) can be inserted into one 9" module carrier. BUS sub station CPUSB 0/6/8 supports the lower address range ( 8), CPUSB 0/6/8-9 the upper address range (9 6) CPUSB 0/6/ A, CPUSB 0/6/ A BUS sub stations CPUSB 0/6/ A and CPUSB 0/6/ A each contain a circuit module with either x A circuits or x A circuits in the wall housing. They also contain a circuit separating module for supplying the safety and emergency exit luminaires from the local sub-distribution board. DPÜs for monitoring the local sub-distribution board can be connected via inputs SL+/SL-. If one phase fails, the luminaires of the BUS sub station are switched on. 5

16 CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa V SL-SL+ CP xa CPS 0/6/SV Montage- und Betriebsanleitung CPS 0/6/SV Mounting and Operating Instructions... Aufbau der CPUSB - Systeme... Layout CPUSB CPUSB 0 / 6 / 6 Klemmen Anschlußraum Terminals Stromkreismodule Circuit modules CPUSB 0 / 6 / 8- CPUSB 0 / 6 / 8-9 Klemmen /Anschlußraum Terminals CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa Stromkreismodule Circuit modules CPUSB 0 / 6 / A CPUSB 0 / 6 / A pot.frei Bus SK SK SK SK CPS UVA Kontakte Klemmen Anschlußraum Terminals Adresse CPUSB xa INOTEC 6 6

17 CPS 0/6/SV Montage- und Betriebsanleitung.. CPUSB 0 / 6 / x,5a/v CPS 0/6/SV Mounting and Operating Instructions.. CPUSB 0 / 6 / x,5a/v Die BUS-Unterstation CPUSB 0/6/-x,5A/V ist nur mit TT-Steuerteil nutzbar. The BUS-substation CPUSB 0/6/-x,5A/V can only be used with a TT controller. Rettungs- und Sicherheitsleuchten mit INOTEC V- Technik und INOTEC V-D.E.R.-Leuchten für dynamische luchtwegkennzeichnung können an die externe BUS- Unterstation CPUSB 0 / 6 / x,5a / V angeschlossen werden. Über die -adrige Versorgungsleitung wird die BUS- Unterstation auch bei Netzausfall mit Spannung versorgt. Die Überwachung und Programmierung erfolgt über das Steuerteil des Zentralbatteriesystems mittels der dreiadrigen Busleitung. Bei Ausfall der BUS-Kommunikation schalten die Stromkreismodule in den sicheren Betriebszustand. Im Wandgehäuse sind zwei Stromkreise mit je max.,5a verfügbar. Die enthaltene Stromkreisweiche versorgt die Sicher- und Rettungszeichenleuchten aus der lokalen Unterverteilung. Über die Eingänge SL+/SL- können DPÜs zur Überwachung der lokalen Unterverteilung angeschlossen werden. Bei Ausfall einer Phase werden die Leuchten der BUS-Unterstation eingeschaltet.... Aufbau Emergency exit and safety luminaires with INOTEC V technology and INOTEC V-D.E.R. luminaires for dynamic escape route signage can be connected to the external BUS substation CPUSB 0 / 6 / x.5a / V. The BUS substation is also supplied with power via the -wire supply cable in the event of a mains failure. Monitoring and programming is done using the central battery system controller via the -wire bus line. In event of a BUS communication failure, the circuit modules switches to safe operating state. Two circuits with each max..5 A are available in the wall housing. The circuit separating module in the housing supplies safety and emergency luminaires from the local sub-distribution board. Three-phase monitoring units can be connected to monitor sub-distribution boards via the inputs SL+/SL-. If a phase fails, the luminaires connected to the BUS substation are switched on.... Design CPUSB 0 / 6 / -x,5a/v pot.frei Bus SK SK SK SK CPS UVA Kontakte V SL-SL+ Stromkreisklemmmen Anschlußraum Terminals Adresse CPUSB V x,5a INOTEC AT 000 7

18 Betrieb Operation Batt.-Betrieb Bat.-Operation Störung ailure Lade Störung Charge failure CPS 0/6/SV Montage- und Betriebsanleitung.. CPUSB 0 / 6 / V Die BUS-Unterstation CPUSB 0 / 6 /V ermöglicht den Betrieb und die Überwachung von V-Sicherheitsund Rettungszeichenleuchten an dem Zentralbatteriesystem CPS 0 / 6 bzw. CPS 0 / 0. Über die dreiadrige gesicherte Versorgungsleitung wird die BUS-Unterstation vom Zentralbatteriegerät mit Spannung versorgt. Die Leuchtenbelegung und Zielortprogrammierung erfolgt über das Steuerteil mittels INOTEC Konfigurator Software des Zentralbatteriegerätes, welches über die dreiadrige BUS-Leitung mit der BUS- Unterstation kommuniziert. Die Stromkreisabgänge sind für bis zu 0 Leuchten mit einer maximalen Anschlussleistung von max.a je Stromkreis geeignet. Die Leuchten werden über eine zweiadrige Versorgungsleitung mit V-Schutzkleinspannung versorgt. Die eindeutige Leuchtenadresse wird mit einer logischen Adresse im Stromkreis verknüpft. Status- und ehlerinformationen sind sowohl am Display der BUS- Unterstation als auch am Steuerteil des Zentralbatteriegerätes abrufbar. Die vier vorhandenen Lichtschalterabfragen können benutzt werden, um die an der BUS-Unterstation angeschlossenen Leuchten zu schalten. Über SL+/SLkönnen Dreiphasenüberwachungen angeschlossen werden, damit bei Ausfall einer Phase in der überwachten Unterverteilung die Leuchten der BUS-Unterstation eingeschaltet werden. Optional ist es über das CLS-Dimmer-Modul möglich, entsprechend programmierte Leuchten von zentraler Stelle aus zu dimmen. CPUSB 0 / 6 / V CPS 0/6/SV Mounting and Operating Instructions.. CPUSB 0/6/ V The BUS sub station CPUSB 0/6/ V enables the operation and monitoring of V safety and emergency exit luminaires on the central battery systems CPS 0/6 and CPS 0/0. The BUS sub station is powered from the central battery device via the three-wire fused supply cable. Luminaire configuration and destination programming is done via the central battery controller unit and the INOTEC Konfigurator Software, which communicates with the BUS sub station via the three-wire BUS data line. The outgoing circuits are suitable for up to 0 luminaires with a maximum connected output of A per circuit. The luminaires are supplied with power via a twowire supply lead with V safety extra low voltage. The unique luminaire address is linked to a logical address in the circuit. Status and fault information can be retrieved at both the BUS sub station display and the central battery device controller. The integrated four channel light sequence switching device can be used to switch the luminaires connected to the BUS sub station. Three-phase monitors can be connected via SL+/SL-, so that the luminaires in the BUS sub station can be switched on if one phase in the monitored sub-distribution board fails. The CLS dimmer module is available as an option for dimming correspondingly programmed luminaires from a central position. Stromkreisklemmmen Anschlußraum Terminals Netz LSA LSA LSA LSA PE L N N L N L N L N L R T G IBa IBp IBp SL S +V Opt. +V Stoer T Betr. Bat.-B. SK - + SK - + SK - + SK - + INOTEC Ein/On Ein/On Ein/On Ein/On Störung Störung Störung Störung ailure ailure ailure ailure Steuerteil Controller SK SK SK SK OK ESC Wandler Inverter 8 8

19 N L L L Adresse L L L bis 5 DPÜ / B. 890 INOTEC Kontakte ( / ) + ( / ) 5 öffnen bei Netzausfall gem. VDE 008 ta: -5 bis 0 C EMC: gem. EN V BUS T T 0 0 Zehner Einer NETZ Mains Sub.-db / UVA DL/M BL/NM J DL/M BL/NM J Netz 6AT Ladeteil 0V/7,5A Stromschleife Monitoring loop Verriegelung Interlock ernschalter Remote switch DL/M DL/M DL/M DL/M DL/M DL/M DL/M BL/NM BL/NM BL/NM BL/NM BL/NM BL/NM BL/NM J J J J J J J Steuerteil Controller DL/M BL/NM J DL/M BL/NM J US EM-Sub DL/M DL/M DL/M DL/M DL/M BL/NM BL/NM BL/NM BL/NM BL/NM J J J J J CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa Batterie 0AT Ein N L L L Adresse L L L bis 5 DPÜ / B. 890 INOTEC Kontakte ( / ) + ( / ) 5 öffnen bei Netzausfall gem. VDE 008 ta: -5 bis 0 C EMC: gem. EN V BUS T T Zehner Einer Netz Netz NETZ Mains Sub.-db / UVA DL/M BL/NM J CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa 6AT Ladeteil 0V/7,5A 6AT DL/M BL/NM J Ladeteil 0V/7,5A Stromschleife Monitoring loop Verriegelung Interlock ernschalter Remote switch DL/M DL/M DL/M DL/M DL/M DL/M DL/M BL/NM BL/NM BL/NM BL/NM BL/NM BL/NM BL/NM J J J J J J J Steuerteil Controller DL/M BL/NM J DL/M BL/NM J US EM-Sub DL/M DL/M DL/M DL/M DL/M BL/NM BL/NM BL/NM BL/NM BL/NM J J J J J Ein Ein 0AT 0AT Batterie Batterie Netz NETZ Mains Sub.-db / UVA DL/M DL/M BL/NM BL/NM J J CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa 6AT Ladeteil 0V/7,5A Stromschleife Monitoring loop Verriegelung Interlock ernschalter Remote switch DL/M DL/M DL/M DL/M DL/M DL/M DL/M BL/NM BL/NM BL/NM BL/NM BL/NM BL/NM BL/NM J J J J J J J Steuerteil Controller DL/M BL/NM J DL/M BL/NM J CPS 0/6/SV Montage- und Betriebsanleitung 5. Technische Daten 5.. CPS 0 / 6, CPS 0 / 0, CPUS 0 / 6 Schutzklasse: I Schutzart: IP 0 Zulässige Umgebungstemperatur: für das Gerät: -5 C bis +5 C für die Batterie: gem. Batteriedatenblatt Batterie: 6V DC arbe: RAL 705 Sockel (optional): 00mm / 00mm CPS 0/6/SV Mounting and Operating Instructions 5. Technical data 5.. CPS 0/6, CPS 0/0, CPUS 0/6 Protection class: I Protection category: IP 0 Permissible ambient temperature: or the device: -5 C to +5 C or the battery: as per the battery datasheet Battery: 6 V DC Colour: RAL 705 Base (option): 00mm /00mm CPS 0 / 6/ kw - CPS 0 / 6 / kw 00 mm 00 mm US EM-Sub DL/M DL/M DL/M DL/M DL/M BL/NM BL/NM BL/NM BL/NM BL/NM J J J J J Ein 0AT Batterie CPS 0 / 6 / kw- CPS 0 / 6 / kw- CPS 0 / 6 / kw- -phasig 00 mm 80 mm 00 mm 00 mm Tiefe Depth 00 mm Tiefe Depth 00 mm Tiefe Depth 00 mm 800 mm Anschlussspannung Rated voltage ~N/PE, 0V AC ±0% 50Hz / 60Hz ~N/PE, 0V AC ±0% 50Hz / 60Hz ~N/PE, 00V AC ±0% 50Hz / 60Hz Systemstrom: Intern System current:internal 50A 50A 50A Gesamt Total 50A 50A 50A max. Leistung max. Load kw kw kw Anzahl freier Baugruppenplätze ree module slots, max. intern/extern xa, xa, x6a, x,5a D.E.R. 6 / 6 6 / 6 6 / 6 x,5a V max. intern/extern 8 / 6 8 / 6 8 / 6 max. inst. Batterie Kapazität max. installed battery capacity 75Ah 75Ah 75Ah Ladestufe Charger x A oder / or 7,5A x A oder / or 7,5A x A oder / or 7,5A Anzahl freier TE für Optionen Space for options x 8 TE x TE x 8 TE x TE x 8 TE x TE - bei unktionserhalt - with function preservation Max. Anschlussquerschnitt (mm²) für: Conductor cross section, max. (mm²) Netzzuleitung Mains supply Batteriezuleitung Battery supply Lichtstromkreise Outgoing to luminaries Datenleitung (RTG) Outgoing data line (RTG) BUS-Leitung IB Outgoing BUS IB V Stromschleife Outgoing V monitoring Netzleitung für Unterstationen Outgoing mains to CPUS Batterieleitung für Unterstation Outgoing battery to CPUS Versorgungsleitung für BUS-Unterstation Outgoing supply to CPUSB Abmessungen: H x B x T (mm) Dimensions: H x W x D (mm)" 00 x 800 x 00 0 x 800 x 00 0 x 800 x 00 unktionserhalt (optional) With function preservation (option) bei unktionserhalt - with fire preservation Kabeleinführungen Cable inlets x M0 x M0 x M0 6 x M5 6 x M5 6 x M5 6 x M 6 x M 6 x M x M50 x M50 x M mm 800 mm 9

20 Netz Netz Netz Netz CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa 6AT Ladeteil 0V/7,5A 6AT Ladeteil 0V/7,5A 6AT Ladeteil 0V/7,5A 6AT Ladeteil 0V/7,5A Ein Ein Ein Ein 0AT 0AT 0AT 0AT Batterie Batterie Batterie Batterie Netz Netz Netz CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa CP xa 6AT Ladeteil 0V/7,5A 6AT Ladeteil 0V/7,5A 6AT Ladeteil 0V/7,5A Ein Ein Ein 0AT 0AT 0AT Batterie Batterie Batterie NETZ Mains Sub.-db / UVA DL/M BL/NM J DL/M BL/NM J DL/M BL/NM J Stromschleife Monitoring loop ernschalter Remote switch DL/M BL/NM J DL/M BL/NM J Steuerteil Controller Achtung!! Sicherungen im Gerät nicht unter Last ziehen. Anlage blockieren. Attention!! Do not pull under load.isolate system. 0A 0A Verriegelung Interlock Batteriesicherung hinter der Blende Battery fuses behind Ladeteil Charger CPS 0/6/SV Montage- und Betriebsanleitung CPS 0/6/SV Mounting and Operating Instructions CPS 0 / 6 / kw -phasig CPS 0 / 6 / kw phasig CPS 0 / 6 / kw -phasig CPS 0 / 6 / kw phasig CPS 0 / 0 /,A CPS 0 / 0 /,A 00 mm 00 mm 000 mm 600 mm Tiefe Tiefe Depth Tiefe Depth 00 mm 00 mm 00 mm 800 mm 800 mm 600 mm Anschlussspannung Rated voltage ~N/PE, 00V AC ±0% 50Hz / 60Hz ~N/PE, 00V AC ±0% 50Hz / 60Hz ~N/PE, 0V AC ±0% 50Hz / 60Hz Systemstrom: Intern System current:internal 50A 6A 7A Gesamt Total 50A 00A 7A max. Leistung max. Load kw kw,5kw Anzahl freier Baugruppenplätze ree module slots, max. intern/extern xa, xa, x6a, x,5a D.E.R. 6 / 6 6 / 6 5 / - x,5a V max. intern/extern 8 / 6 8 / 6 / - max. inst. Batterie Kapazität max. installed battery capacity - - 8Ah Ladestufe Charger max. x A oder / or 7,5A max. x A oder / or 7,5A,A Anzahl freier TE für Optionen Space for options TE 5 TE TE - bei unktionserhalt - with function preservation TE Max. Anschlussquerschnitt (mm²) für: Conductor cross section, max. (mm²) Netzzuleitung Mains supply Batteriezuleitung Battery supply Lichtstromkreise Outgoing to luminaries Datenleitung (RTG) Outgoing data line (RTG) BUS-Leitung IB Outgoing BUS IB - V Stromschleife Outgoing V monitoring Netzleitung für Unterstationen Outgoing mains to CPUS Batterieleitung für Unterstation Outgoing battery to CPUS Versorgungsleitung für BUS-Unterstation Outgoing supply to CPUSB Abmessungen: H x B x T (mm) Dimensions: H x W x D (mm)" 00 x 800 x x 800 x x 600 x 00 unktionserhalt (optional) With function preservation (option) - - BRS 0. - bei unktionserhalt - with fire preservation x 89 x 586 Kabeleinführungen Cable inlets x M0 x M0 0 x M0 6 x M5 6 x M5 x M5 6 x M 6 x M x M x M50 x M50 0 0

Notlichtversorgungsgerät CLS 24.1-7Ah CLS 24.1 CLS 24.1 - Power. Emergency Lighting Device CLS 24.1-7Ah CLS 24.1 CLS 24.1 - Power

Notlichtversorgungsgerät CLS 24.1-7Ah CLS 24.1 CLS 24.1 - Power. Emergency Lighting Device CLS 24.1-7Ah CLS 24.1 CLS 24.1 - Power Mounting- and Operating Instructions Emergency Lighting Device CLS 24.1-7Ah CLS 24.1 CLS 24.1 - Power Montage- und Betriebsanleitung Notlichtversorgungsgerät CLS 24.1-7Ah CLS 24.1 CLS 24.1 - Power 1 Sicherheitstechnik

Mehr

Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM

Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM Bedienungs- und Montageanleitung Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM 1.0 Allgemeines Das Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM ermöglicht eine eindeutige Zuordnung von Ladevorgang und Batterie in den

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Load balancing Router with / mit DMZ

Load balancing Router with / mit DMZ ALL7000 Load balancing Router with / mit DMZ Deutsch Seite 3 English Page 10 ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup - 2 - Hardware Beschreibung

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

miditech midiface 4x4

miditech midiface 4x4 miditech midiface 4x4 4In-/4 Out USB MIDI Interface 4 x MIDI In / 4 x MIDI Out USB MIDI Interface 64 MIDI Kanäle 4 LEDs für MIDI Input 4 LEDs für MIDI Output Power LED USB Powered, USB 1, 2 und 3 kompatibel

Mehr

Technical Information

Technical Information Firmware-Installation nach Einbau des DP3000-OEM-Kits Dieses Dokument beschreibt die Schritte die nach dem mechanischen Einbau des DP3000- OEM-Satzes nötig sind, um die Projektoren mit der aktuellen Firmware

Mehr

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch BLK-2000 Quick Installation Guide English Deutsch This guide covers only the most common situations. All detail information is described in the user s manual. English BLK-2000 Quick Installation Guide

Mehr

Beipackzettel Instruction leaflet

Beipackzettel Instruction leaflet Beipackzettel Instruction leaflet Montage an einen Wandarm Mounting to wall arm Pepperl+Fuchs GmbH Antoniusstr. 21 D-73249 Wernau Germany Tel.: +49(0) 621 776-3712 Fax: +49(0) 621 776-3729 www.pepperl-fuchs.com

Mehr

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1 TVHD800x0 Port-Weiterleitung Version 1.1 Inhalt: 1. Übersicht der Ports 2. Ein- / Umstellung der Ports 3. Sonstige Hinweise Haftungsausschluss Diese Bedienungsanleitung wurde mit größter Sorgfalt erstellt.

Mehr

Sicherheitstechnik GmbH. Dezentrales Notlichtsystem zur Brandabschnittsversorgung Typ CLS 24/SV. Katalog CLS 24 SV

Sicherheitstechnik GmbH. Dezentrales Notlichtsystem zur Brandabschnittsversorgung Typ CLS 24/SV. Katalog CLS 24 SV Sicherheitstechnik GmbH Dezentrales Notlichtsystem zur Brandabschnittsversorgung Typ 24/SV Katalog 24 SV 24/SV Neue Normen lassen neue Ideen zu! INOTEC Sicherheitstechnik GmbH ist ein mittelständisches

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

Technology for you. Media Solutions

Technology for you. Media Solutions Technology for you Media Solutions Media Units / Media Units Media Units Robuste Installationstechnik für jeden Klassenund Schulungsraum Robust installation technology for each class- and conference room

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Version 1.0 (09/2009) TV8379 1. Vorwort Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, wir bedanken uns für den Kauf dieses 24VAC Outdoor Netzteils. Mit diesem

Mehr

Software-SPS: Software PLC: Vom Industrie-PC fähigen From industrial PCzur to leistungs high-performance Steuerung controller Zur Visualisierung und Bedienung von PCs are used in countless machines and

Mehr

EMCO Installationsanleitung Installation instructions

EMCO Installationsanleitung Installation instructions EMCO Installationsanleitung Installation instructions Installationsanleitung Installation instructions Digitalanzeige digital display C40, FB450 L, FB600 L, EM 14D/17D/20D Ausgabe Edition A 2009-12 Deutsch...2

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

Bedienungsanleitung. INOTEC Anlagen Konfigurator. Version 1.7. Sicherheitstechnik GmbH

Bedienungsanleitung. INOTEC Anlagen Konfigurator. Version 1.7. Sicherheitstechnik GmbH Bedienungsanleitung INOTEC Anlagen Konfigurator Version 1.7 Sicherheitstechnik GmbH Inhalt 1. Allgemeine Hinweise 5 1.1. Symbolerklärung 5 1.2. Haftung und Gewährleistung 5 1.3. Fehlerbeseitigung 5 1.4.

Mehr

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen QuickStart Guide to read a transponder with a scemtec TT reader and software UniDemo Voraussetzung: - PC mit der

Mehr

PA-CONTROL CANopen Fehlerliste Ab Version 5.15 Ausgabe: 06/2008 Art.-Nr.:1082211. Technische Dokumentation

PA-CONTROL CANopen Fehlerliste Ab Version 5.15 Ausgabe: 06/2008 Art.-Nr.:1082211. Technische Dokumentation Technische Dokumentation PA-CONTROL CANopen Fehlerliste Ab Version 5.15 Ausgabe: 06/2008 Art.-Nr.:1082211 IEF Werner GmbH Wendelhofstr. 6 78120 Furtwangen Tel.: 07723/925-0 Fax: 07723/925-100 www.ief-werner.de

Mehr

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn Serial Device Server Der Serial Device Server konvertiert die physikalische Schnittstelle Ethernet 10BaseT zu RS232C und das Protokoll TCP/IP zu dem seriellen V24-Protokoll. Damit können auf einfachste

Mehr

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point Konfigurationsprogramm Configuration program (english translation italic type) Dieses Programm ermöglicht Ihnen Einstellungen in Ihrem Wireless

Mehr

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Description & Functional Principle (Piezo Technology) Cleanrooms are dynamic systems. People and goods are constantly in motion. Further installations, production

Mehr

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde)

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde) Colorfly i106 Q1 System-Installations-Tutorial Hinweise vor der Installation / Hit for preparation: 准 备 事 项 : 外 接 键 盘 ( 配 套 的 磁 吸 式 键 盘 USB 键 盘 通 过 OTG 插 发 射 器 的 无 线 键 盘 都 可 ); U 盘 ( 大 于 4G 的 空 白 U 盘,

Mehr

FLEX LIGHT. D Bedienungsanleitung

FLEX LIGHT. D Bedienungsanleitung FLEX LIGHT D Bedienungsanleitung GB INSTRUCTION Manual 3x Micro AAA 9 7 8 2 3 4 1 5 2 6 D Bedienungsanleitung FlexLight Beschreibung Multifunktionale Buch-/Laptop-Leuchte mit LED-Technologie (4). Das

Mehr

Bedienungsanleitung User Manual. System AED Plus

Bedienungsanleitung User Manual. System AED Plus Bedienungsanleitung User Manual System AED Plus INHALTSVERZEICHNIS TABLE OF CONTENTS Einleitung Sicherheitshinweise Verwendungszweck... 3 Lieferumfang Technische Daten Zubehör.... 4 Montage. 5 Bedienung

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

"Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface" "Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle" I.

Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle I. "Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle" "Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface" Achtung! Während des Programmiervorganges darf der Encoder nicht an die

Mehr

Technische Daten Technical data

Technische Daten Technical data Technische Technical PLVario-NET E3010000 PLVario-NET E3010001 PLVario-NET/MBUS E3010002 PLVario-NET/MODBUS/RTU E3010003 PLVario-NET/AE E3010004 PLVario-NET/AE/MBUS E3010005 PLVario-NET/AE/MODBUS/RTU bus

Mehr

Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004

Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004 Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004 DE EN Anschluss an die Gebäudeleittechnik Die Hygienespülung verfügt über zwei Schnittstellen: Schnittstelle RS485 Digitale Schnittstelle

Mehr

Installation guide for Cloud and Square

Installation guide for Cloud and Square Installation guide for Cloud and Square 1. Scope of delivery 1.1 Baffle tile package and ceiling construction - 13 pcs. of baffles - Sub construction - 4 pcs. of distance tubes white (for direct mounting)

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Sicherheitsbeleuchtungssysteme MULTI-SYS für große Leistungsbereiche

Sicherheitsbeleuchtungssysteme MULTI-SYS für große Leistungsbereiche Sicherheitsbeleuchtungsanlage für multifunktionale Anwendungen 19 -Zentralbatteriesystem gem. EN 50171 und BGV A3 mit zusatzleitungsloser Einzelleuchtenüberwachung, frei programmierbaren Stromkreisen und

Mehr

Effizienz im Vor-Ort-Service

Effizienz im Vor-Ort-Service Installation: Anleitung SatWork Integrierte Auftragsabwicklung & -Disposition Februar 2012 Disposition & Auftragsabwicklung Effizienz im Vor-Ort-Service Disclaimer Vertraulichkeit Der Inhalt dieses Dokuments

Mehr

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU!

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! HELPLINE GAMMA-SCOUT ODER : WIE BEKOMME ICH MEIN GERÄT ZUM LAUFEN? Sie haben sich für ein Strahlungsmessgerät mit PC-Anschluss entschieden.

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

Serviceinformation Nr. 03/12

Serviceinformation Nr. 03/12 Serviceinformation Nr. 03/12 vom: 06.08.2012 von: BAM 1. Software Navigator - Die Software T1.5f, für die TERRA SW 6-17 BA/HGL Complete, ist auf unserer Homepage erhältlich! Achtung: Die Software T1.5

Mehr

The Single Point Entry Computer for the Dry End

The Single Point Entry Computer for the Dry End The Single Point Entry Computer for the Dry End The master computer system was developed to optimize the production process of a corrugator. All entries are made at the master computer thus error sources

Mehr

C R 2025 C LOSE PUSH OPEN

C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN ) ) ) 25 222 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 25 222 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 25 222 Den här symbolen på produkten eller i instruktionerna betyder att den elektriska

Mehr

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten andokumentationvon Lieferanten X.0010 3.02de_en/2014-11-07 Erstellt:J.Wesseloh/EN-M6 Standardvorgabe TK SY Standort Bremen Standard requirements TK SY Location Bremen 07.11.14 DieInformationenindieserUnterlagewurdenmitgrößterSorgfalterarbeitet.DennochkönnenFehlernichtimmervollständig

Mehr

SignalManager 500. Bedienungsanleitung Operation Manual

SignalManager 500. Bedienungsanleitung Operation Manual SignalManager 500 Bedienungsanleitung Operation Manual TLS Communication GmbH Tel.: +49 (0) 2103 50 06-0 Marie-Curie-Straße 20 Fax: +49 (0) 2103 50 06-90 D - 40721 Hilden e-mail: info@tls-gmbh.com Bedienungsanleitung

Mehr

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD CMP-SPF TO WHOM IT MAY CONCERN Seite 1 von 9 Inhalt / Overview 1. Firmware überprüfen und Update-file auswählen / Firmware check and selection of update file 2. Update File

Mehr

Adapterring für Decken-/ Hohlraumdose groß Adapter ring for ceiling box/ built-in box (large) Montageanleitung mounting instructions

Adapterring für Decken-/ Hohlraumdose groß Adapter ring for ceiling box/ built-in box (large) Montageanleitung mounting instructions Adapterring für Decken-/ Hohlraumdose groß Adapter ring for ceiling box/ built-in box (large) Montageanleitung mounting instructions body head Adapterring für Decken-/ Hohlraumdose groß Montageanleitung

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

Examination Report. Device type: 8x Fieldbus Power Supply 9412/00-310-11, Rev. A module carrier 9419/08F-XX0-01C1, fully fit

Examination Report. Device type: 8x Fieldbus Power Supply 9412/00-310-11, Rev. A module carrier 9419/08F-XX0-01C1, fully fit Prozesstechnik BIS Prozesstechnik GmbH Prüflabor- MSR- und Analysentechnik Industriepark Höchst, D 710 65926 Frankfurt Ronny Becker Tel.: 069/305-4459 Date: 19.07.10 PR10022 English translation Examination

Mehr

harvia griffin COLOUR LIGHT Control unit Steuergerät

harvia griffin COLOUR LIGHT Control unit Steuergerät harvia griffin COLOUR LIGHT Control unit Steuergerät 13082008 These instructions for installation and use are intended for owners of colour light units and control units and for electricians responsible

Mehr

Síťový usměrňovač NG 3004-0

Síťový usměrňovač NG 3004-0 Produktinformation Netzgleichrichter NG 3004-1 Line rectifier NG 3004-1 Redresseur secteur Alimentatore Netgelijkrichter Strømforsyning Nätaggregat Síťový usměrňovač 1 2 3 4/5 Deutsch Montage Hinweis Der

Mehr

Kurzinformation Brief information

Kurzinformation Brief information AGU Planungsgesellschaft mbh Sm@rtLib V4.1 Kurzinformation Brief information Beispielprojekt Example project Sm@rtLib V4.1 Inhaltsverzeichnis Contents 1 Einleitung / Introduction... 3 1.1 Download aus

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Einführung Introduction Vielen Dank, dass Sie sich für ein KOBIL Smart Card Terminal entschieden haben. Mit dem KOBIL KAAN SIM III haben Sie ein leistungsfähiges

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT. Expansion 111829

RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT. Expansion 111829 RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT Expansion 111829 1. Introduction equip RS-232 Serial Express Card works with various types of RS-232 serial devices including modems, switches, PDAs, label printers, bar

Mehr

Klein-Magnete ziehend, stossend, Doppel- oder Umkehrhub für Gleichstrom. Small Solenoids pull or push, double or return operation DC Solenoids

Klein-Magnete ziehend, stossend, Doppel- oder Umkehrhub für Gleichstrom. Small Solenoids pull or push, double or return operation DC Solenoids Klein-Magnete,, Doppel- oder für Gleichstrom Small Solenoids pull or push, DC Solenoids 3 Doppel- oder ISLIKER MAGNETE AG Tel. ++41 (0)52 305 25 25 CH-8450 Andelfingen Fax ++41 (0)52 305 25 35 Switzerland

Mehr

BZ 873. Trainline Interface. Ident Nr.: 3EH-116802 R0001

BZ 873. Trainline Interface. Ident Nr.: 3EH-116802 R0001 Ident Nr.: 3EH-116802 R0001 CH-8108 Dällikon Tel: +41(0)44 8440355 www.bahnelektronik.ch Seite: 1/8 Dritte oder andere Verwertung dieses Dokumentes sind ohne unsere ausdrückliche Zustimmung verboten. B+Z

Mehr

Readme-USB DIGSI V 4.82

Readme-USB DIGSI V 4.82 DIGSI V 4.82 Sehr geehrter Kunde, der USB-Treiber für SIPROTEC-Geräte erlaubt Ihnen, mit den SIPROTEC Geräten 7SJ80/7SK80 über USB zu kommunizieren. Zur Installation oder Aktualisierung des USB-Treibers

Mehr

Documentation TYC. Registration manual. Registration and Login. issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished

Documentation TYC. Registration manual. Registration and Login. issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished Documentation TYC Registration manual Registration and Login issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished Content 1 Registration... 3 2 Login... 4 2.1 First login...

Mehr

Front-mounted standard terminal kits on IZM low voltage fixed circuit breakers and cassettes

Front-mounted standard terminal kits on IZM low voltage fixed circuit breakers and cassettes Effective May 2010 2C13997H02 Front-mounted standard terminal kits on IZM low voltage fixed circuit breakers and cassettes warning (1) Only qualified electrical personnel should be permitted to work on

Mehr

PS3 / PS4 / PC XBOX 360 GAMING HEADSET LX16

PS3 / PS4 / PC XBOX 360 GAMING HEADSET LX16 PS / PS / PC XBOX 60 GAMING HEADSET LX6 CHAT GAME Content Inhalt Lioncast LX6 gaming headset Lioncast LX6 Gaming Headset Inline remote kabelgebundene Fernbedienung MUTE - MIC - ON XBOX PS PS PC RCA splitter

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

CX6530. Keyvi3 Verwaltungssoftware CX6530 MS Access. Keyvi3 Management Software CX6530 MS Access. Keyvi3 Verwaltungssoftware

CX6530. Keyvi3 Verwaltungssoftware CX6530 MS Access. Keyvi3 Management Software CX6530 MS Access. Keyvi3 Verwaltungssoftware Keyvi3 Verwaltungssoftware Keyvi3 Management Software CX6530 Keyvi3 Verwaltungssoftware CX6530 MS Access Mit der Keyvi Verwaltungssoftware für Clex prime wird die Schließanlage zentral und komfortabel

Mehr

DE EN. Quick Start Guide. eneo Scan Device Tool

DE EN. Quick Start Guide. eneo Scan Device Tool DE EN Quick Start Guide eneo Scan Device Tool Inhalt Inhalt...2 Allgemeines...3 Beschreibung der einzelnen Funktionen...3 Umstellen der eigenen im PC zu verwendenden IP-Adresse...6 2 Allgemeines Das eneo

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

Bedienungsanleitung. Operating Manual. Starter-KIT FIT ) -AED-KIT. A2022-1.0 de/en

Bedienungsanleitung. Operating Manual. Starter-KIT FIT ) -AED-KIT. A2022-1.0 de/en Bedienungsanleitung Operating Manual Starter-KIT ) -AE-KIT 2 -AE-KIT 1 Allgemeines as Starter-KIT dient dem Anschluss der (CAN / evicenet) bzw. AE9401A (mit A103C) an einen PC. Es ist nur im Laborbereich

Mehr

max. 150kVA SIBELON 230V Ausgangsspannung Notlichtüberwachungssystem für AC- und DC-Netze Emergency lighting system for AC- and DC-power Energiequelle

max. 150kVA SIBELON 230V Ausgangsspannung Notlichtüberwachungssystem für AC- und DC-Netze Emergency lighting system for AC- and DC-power Energiequelle SIBELON Notlichtüberwachungssystem für AC- und DC-Netze Emergency lighting system for AC- and DC-power Max. Leistung: 150kVA Version20: Kreise (je 6,3A) Version40: max. 40 Kreise (je 6,3A) Version60: max.

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

Readme / Installationsanweisungen für SICAM PQ Analyzer V2.00 Service Pack 3

Readme / Installationsanweisungen für SICAM PQ Analyzer V2.00 Service Pack 3 / Installationsanweisungen für SICAM PQ Analyzer V2.00 Service Pack 3 Neuerungen und Änderungen Dieses Service Pack enthält alle Verbesserungen von SICAM_PQ_Analyzer_V2.00 Service Pack 1 und Service Pack

Mehr

Montageanleitung DORMA PT 30. Oberlichtbeschlag. Installation instruction DORMA PT 30. Overpanel patch fitting

Montageanleitung DORMA PT 30. Oberlichtbeschlag. Installation instruction DORMA PT 30. Overpanel patch fitting Montageanleitung DORMA PT 30 Oberlichtbeschlag Installation instruction DORMA PT 30 Overpanel patch fitting Stand/Issue 09.0 / 00331 00.5.371.6.3 Wichtige Informationen: Important information: 1 = Bauteil/Baugruppe

Mehr

1.1 IPSec - Sporadische Panic

1.1 IPSec - Sporadische Panic Read Me System Software 9.1.2 Patch 2 Deutsch Version 9.1.2 Patch 2 unserer Systemsoftware ist für alle aktuellen Geräte der bintec- und elmeg-serien verfügbar. Folgende Änderungen sind vorgenommen worden:

Mehr

Sensors Monitoring Systems

Sensors Monitoring Systems Sensors Monitoring Systems Dr.E.Horn GmbH Im Vogelsang 1 71101 Schönaich Germany Tel: +49 7031 6302-0 info@dr-horn.org DK 002629 Rev: 2 01.07.2015 1 /14 Absolut-Drehgeber Absolut-Encoder EGD50.5X und EGD50.7X

Mehr

Hinweis Während des Updates die Spannungsversorgung des Process Monitoring System nicht abschalten!

Hinweis Während des Updates die Spannungsversorgung des Process Monitoring System nicht abschalten! Update Process Monitoring System ACHTUNG Für das Update des Process Monitoring Systems ist die Verwendung einer Industrie-SD-Speicherkarte (Artikel-Nr. W2T806599) mit schnellen Zugriffszeiten erforderlich.

Mehr

Technische Spezifikation ekey FW update

Technische Spezifikation ekey FW update Technische Spezifikation ekey FW update Allgemein gültig Produktbeschreibung Mit dem ekey Firmware update kann bei allen ekey home Fingerscannern und Steuereinheiten eine Softwareaktualisierung durchgeführt

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-09-11

EEX Kundeninformation 2002-09-11 EEX Kundeninformation 2002-09-11 Terminmarkt Bereitstellung eines Simulations-Hotfixes für Eurex Release 6.0 Aufgrund eines Fehlers in den Release 6.0 Simulations-Kits lässt sich die neue Broadcast-Split-

Mehr

Sunny Data. Parameteränderung mit Sunny Data Changing Parameters with Sunny Data

Sunny Data. Parameteränderung mit Sunny Data Changing Parameters with Sunny Data Sunny Data Parameteränderung mit Sunny Data Changing Parameters with Sunny Data Sunny Data Kurzanleitung: Parameteränderung mit Sunny Data Geltungsbereich: Einsatz von Sunny Data für die Parameteränderung

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U

Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U V2 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 3. Konfiguration des Druckservers 3 4. Hinzufügen des Druckers zu Ihren PC-Einstellungen

Mehr

DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES

DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES IMMER DAS RICHTIGE WERKZEUG Wer gute Arbeit leisten möchte, braucht immer die

Mehr

Lufft UMB Sensor Overview

Lufft UMB Sensor Overview Lufft Sensor Overview Wind Radiance (solar radiation) Titan Ventus WS310 Platinum WS301/303 Gold V200A WS300 WS400 WS304 Professional WS200 WS401 WS302 Radiance (solar radiation) Radiation 2 Channel EPANDER

Mehr

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement O N E SOLUTION VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement Ü B E R S C H R I F T A R T I K E L I N N E N S E I T E C O M PA N Y OVERV

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-08-30

EEX Kundeninformation 2002-08-30 EEX Kundeninformation 2002-08-30 Terminmarkt - Eurex Release 6.0; Versand der Simulations-Kits Kit-Versand: Am Freitag, 30. August 2002, versendet Eurex nach Handelsschluss die Simulations -Kits für Eurex

Mehr

XV1100K(C)/XV1100SK(C)

XV1100K(C)/XV1100SK(C) Lexware Financial Office Premium Handwerk XV1100K(C)/XV1100SK(C) All rights reserverd. Any reprinting or unauthorized use wihout the written permission of Lexware Financial Office Premium Handwerk Corporation,

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

IBM Security Lab Services für QRadar

IBM Security Lab Services für QRadar IBM Security Lab Services für QRadar Serviceangebote für ein QRadar SIEM Deployment in 10 bzw. 15 Tagen 28.01.2015 12015 IBM Corporation Agenda 1 Inhalt der angebotenen Leistungen Allgemeines Erbrachte

Mehr

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide SanStore Rekorder der Serie MM, MMX, HM und HMX Datenwiedergabe und Backup Datenwiedergabe 1. Drücken Sie die Time Search-Taste auf der Fernbedienung. Hinweis: Falls Sie nach einem Administrator-Passwort

Mehr

5XR2441A0A0... 5XR2442A0A0... 5XR2420A1A0W 5XR2420A1A0S 5XR2400A0A1S 5XR2400A0A2S 5XR2410A0A0W 5XR2410A0A0S

5XR2441A0A0... 5XR2442A0A0... 5XR2420A1A0W 5XR2420A1A0S 5XR2400A0A1S 5XR2400A0A2S 5XR2410A0A0W 5XR2410A0A0S Siteco Beleuchtungstechnik GmbH Georg-Simon-Ohm-Straße 0 83301 Traunreut, Germany Phone: +49 8669 / 33-844 Fax: +49 8669 / 863-2944 mail: technicalsupport@siteco.de Internet: www.siteco.com Montage- /

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

AS-Interface Erweiterung S7. AS-Interface extension S7 671085 DE/GB 03/03

AS-Interface Erweiterung S7. AS-Interface extension S7 671085 DE/GB 03/03 AS-Interface Erweiterung S7 AS-Interface extension S7 533028 671085 DE/GB 03/03 Best.-Nr.: 671085 Benennung: AUFBAUANLEITUNG Bezeichnung: D:LP-ERWS7-ASi-DE/GB Stand: 03/2003 Autoren: Hans Jürgen Eberhardt

Mehr

Guntermann & Drunck GmbH www.gdsys.de. G&D VideoLine 4. Installationsanleitung Installation Guide A9100067-1.10

Guntermann & Drunck GmbH www.gdsys.de. G&D VideoLine 4. Installationsanleitung Installation Guide A9100067-1.10 Guntermann & Drunck GmbH www.gdsys.de G&D VideoLine 4 DE EN Installationsanleitung Installation Guide A9100067-1.10 Guntermann & Drunck GmbH Installationsanleitung VideoLine 4 HINWEISE Achtung UM DAS RISIKO

Mehr

Wegeventile EHF/EHP Sectional Valves

Wegeventile EHF/EHP Sectional Valves Wegeventile EHF/EHP Sectional Valves Technische Daten Technical Specifications Kenngrößen Parameters Nenndurchfluss (max. Durchfluss) Nominal flow rate (max. flow rate) Max. Druck max. pressure rate Max.

Mehr

SCHLEIFENBAUER. PowerBuilding & DATA CENTER Convention Frankfurt 6. / 7. Mai 2015 Harald Wulfken

SCHLEIFENBAUER. PowerBuilding & DATA CENTER Convention Frankfurt 6. / 7. Mai 2015 Harald Wulfken SCHLEIFENBAUER PowerBuilding & DATA CENTER Convention Frankfurt 6. / 7. Mai 2015 Harald Wulfken Ü B E R S C H L E I F E N B A U E R Schleifenbauer Products: Europäischer Hersteller von Systemen für die

Mehr

Universal Funksender (Kamera) Profiline 2,4GHz / 5,8GHz

Universal Funksender (Kamera) Profiline 2,4GHz / 5,8GHz Universal Funksender (Kamera) Profiline 2,4GHz / 5,8GHz Version 1.1 TV5722 TV5723 Sehr geehrter Kunde, wir beglückwünschen Sie zum Kauf dieses hochwertigen Produktes. Mit dem Erwerb dieser neuen Komponente

Mehr

600 3 100 00-3 100 02-3 100 09 TABLE OF CONTENTS

600 3 100 00-3 100 02-3 100 09 TABLE OF CONTENTS 87045 LIMOGES Cedex Telephone : (+33) 05 55 06 87 87 - Fax : (+33) 05 55 06 88 88 Niky 600 3 100 00-3 100 02-3 100 09 TABLE OF CONTENTS Page 1. General features...1 2. Technical features...1 1. GENERAL

Mehr

Delphi Stereo Speaker. Bedienungsanleitung - User s Guide

Delphi Stereo Speaker. Bedienungsanleitung - User s Guide Delphi Stereo Speaker Bedienungsanleitung - User s Guide Introduction Thank you for purchasing the Delphi Stereo Speaker System. The unique, integrated speaker and amplifier design of this advanced system

Mehr

Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis

Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis Q-App: Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis Differenzwägeapplikation, mit individueller Proben ID Differential weighing application with individual Sample ID Beschreibung Gravimetrische Bestimmung

Mehr

SSL Konfiguration des Mailclients

SSL Konfiguration des Mailclients English translation is given in this typo. Our translations of software-menus may be different to yours. Anleitung für die Umstellung der unsicheren IMAP und POP3 Ports auf die sicheren Ports IMAP (993)

Mehr