EchoThemen dieser Ausgabe

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "EchoThemen dieser Ausgabe"

Transkript

1 Mitglieder- Gemeinnützige Wohnungsgenossenschaft Berlin-Süd eg EchoThemen dieser Ausgabe In eigener Sache Informationen zur Jahresmitgliederversammlung Gemeinnützigkeit in der Firmenbezeichnung Steuern auf Dividenden Abgeltungssteuer Bildzeichen der GeWoSüd Vom Gustav zu den Sternen Bauteile der GeWoSüd Vorgestellt Scharzhofberger Straße Kaiser-Wilhelm-Straße In dem Bauteil in Lankwitz verbindet sich viel Grün mit städtischen Vorteilen. Notizen aus der GeWoSüd Carsharing Fahren und Sparen Service der GeWoSüd Schlüssel gefunden was tun? Veranstaltungsorte Freizeitangebote à la GeWoSüd

2 Herzlich willkommen! Inhalt dieser Ausgabe Gemeinnützige Wohnungsgenossenschaft Berlin-Süd eg traditionell modern Bitte vormerken Jahresmitgliederversammlung der GeWoSüd am 8. Juni 2010 Unsere diesjährige Jahresmitgliederversammlung findet Carsharing: Seite 15 Bauteil in Lankwitz: Seite 10 Freizeitangebote: Seite 16 am 8. Juni 2010 statt. Wir laden Sie heute schon ein. In eigener Sache Bauteile der GeWoSüd Personalien Und vergessen Sie nicht, dass Sie an diesem Tag aktiven Gebrauch von Ihrem Recht als Genossenschaftsmitglied machen können. Wir hoffen auf Ihre Teilnahme. 4 Informationen zur Jahresmitgliederversammlung Gemeinnützigkeit in der Firmenbezeichnung irreführender Wettbewerbsvorteil Vorgestellt Scharzhofberger Straße und Kaiser-Wilhelm-Straße In dem Bauteil in Lankwitz verbindet sich viel Grün mit allen städtischen Vorteilen. Wissenswertes Wir gratulieren Glückwünsche an unsere Mitglieder Frida s Themen Schmutzige Müllhäuser! Tachchen, ick bins mal wieda, 6 7 Steuern auf Dividenden Abgeltungssteuer ab 2009 Wahlen zum Aufsichtsrat 1 x 3 x 3 = 9 die Formel, die uns Ortsteil Lankwitz Notizen aus der GeWoSüd Schlüsseldienst-Tipps Tür zu, Schlüssel drin was nun? Service der GeWoSüd Schlüssel gefunden was tun? Mithilfe gewünscht de Frida Zu guter Letzt Preisrätsel Buchstabengewirr Auflösung Preisrätsel der Ausgabe und die Gewinner! 8 handlungsfähig macht Neues Bildzeichen der GeWoSüd Vom Gustav zu den Sternen Einkaufswagen-Klau Information des BBU Betrüger fordern Mieter zum Ändern ihres Dauerauftrages auf! Energiespar-Tipps Ostergeschichte Der Osterhase Ansprechpartner Termine Termine Ein Ostergedicht Teil 3 20 Impressum Wer ahnte, dass zum Weihnachtsfest Cornelia mich sitzen lässt? Das war noch nichts: zu Ostern jetzt hat sie mich abermals versetzt! Nun freu ich mich auf Pfingsten nicht im geringsten! Die GeWoSüd wünscht allen Mitgliedern und ihren Familien ein frohes Osterfest! Titelfoto/Foto: urbanpr Mitarbeiter Personelle Änderungen in der Geschäftsstelle Carsharing Fahren und Sparen Laufende Instandhaltung Vier Millionen für Bausubstanz Räumung des Streugutes Vom Eise befreit sind Strom und Bäche Der Gedanke Kurioses Endlich Frühling Heinz Erhardt ( ) 16 Veranstaltungsorte Freizeitangebote à la GeWoSüd GeWoSüd Mitglieder-Echo GeWoSüd Mitglieder-Echo

3 In eigener Sache In eigener Sache Bitte vormerken von Markus Hofmann, Aufsichtsratvorsitzender und Norbert Reinelt, Vorstandsvorsitzender der GeWoSüd Jahresmitgliederversammlung der GeWoSüd am 8. Juni 2010 Unsere diesjährige Jahresmitgliederversammlung findet am 8. Juni 2010 statt. Wir laden Sie heute schon ein. Und vergessen Sie nicht, dass Sie an diesem Tag aktiven Gebrauch von Ihrem Recht als Genossenschaftsmitglied machen können. Wir hoffen auf Ihre Teilnahme. Wichtige Information zur Jahresmitgliederversammlung Gemeinnützigkeit in der Firmenbezeichnung irreführender Wettbewerbsvorteil Verwundert reibt man sich die Augen: Wer hat sich denn sowas ausgedacht? Kein geringerer als der Bundesgerichtshof! Immer öfter werden die Gerichte für die Durchsetzung zweifelhafter Rechtspositionen in Anspruch genommen. Und so kommt es zu Urteilen, die wie in unserem Fall gute Traditionen über den Haufen werfen. Dies, liebe Mitglieder, ist geschehen: Im Jahr 1990 wurde das Gesetz über die Gemeinnützigkeit im Wohnungswesen aufgehoben, durch das die Wohnungsunternehmen steuerrechtlich begünstigt worden waren. Dennoch haben viele Wohnungsunternehmen den Begriff Gemeinnützig als Firmenbestandteil beibehalten so auch unsere Genossenschaft. Und dies aus gutem Grund. Es sollte zum Ausdruck kommen, dass gemeinnütziges Handeln und nicht Gewinnstreben im Vordergrund steht. Während es, bezogen auf die ehemaligen Arbeiterwohnungsgenossenschaften der DDR (AWGs) klar war, dass diese die Bezeichnung Gemeinnützig in ihrem Firmennamen nicht führen durften, da für sie das Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetz nicht gegolten hatte, vertraten der Gesamtverband der Wohnungswirtschaft (GDW) und seine Regionalverbände die Auffassung, dass der Namensbestandteil Gemeinnützig bei Westgenossenschaften weiterhin zulässig ist, wenn die traditionellen Merkmale der Gemeinnützigkeit im Wohnungswesen in der Satzung verankert bleiben. Die GeWoSüd hat dieser Anforderung Rechnung getragen, als sie mit der in der Mitgliederversammlung des Jahres 2007 einstimmig beschlossenen Satzungsänderung im 2 die Gemeinnützigkeit als Zweck der Genossenschaft eingeführt hat und über die bereits in der Vorläuferfassung verankerten Grundsätze der Wohnungsgemeinnützigkeit hinaus den Absatz 2 Zweck der Genossenschaft ist die Förderung ihrer Mitglieder vorrangig durch eine gute, sichere und sozial verantwortbare Wohnungsversorgung (gemeinnütziger Zweck) hinzugefügt hat. Diese Selbstverpflichtung hatte und hat keine steuerrechtlichen Auswirkungen, sie ist vielmehr Ausdruck des Selbstverständnisses unserer Genossenschaft. Im Jahr 2003 verkündete der Bundesgerichtshof in seiner Entscheidung vom 27. Februar: Ist die Firmierung eines Unternehmens zur Irreführung geeignet (hier: Führung des Firmenbestandteils gemeinnützig, ohne dass die Voraussetzungen dafür im Zeitpunkt der letzten mündlichen Verhandlung in der Tatsacheninstanz vorlagen), ist ein dagegen gerichteter Unterlassungsanspruch nach 3 UWG (Anmerkung: Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb) nicht deshalb ausgeschlossen, weil das Unternehmen die Firmenbezeichnung zu einem früheren Zeitpunkt zulässigerweise geführt hat. Schwer zu lesen und zu verstehen. Aber weshalb konfrontieren wir Sie, liebe Mitglieder, mit dieser schwer verdaulichen Kost? In einem aktuellen Schreiben der Justitiarin unseres Regionalverbandes (BBU) wurden wir darüber informiert, dass nunmehr unter Bezugnahme auf das oben zitierte Urteil erste Abmahnungen erfolgen mit der Aufforderung, die Führung des Firmenbestandteils Gemeinnützig zu unterlassen. Wird diesen Abmahnungen nicht Folge geleistet, drohen weitere juristische Schritte. Weiter heißt es in diesem Schreiben: Vor diesem Hintergrund sollten nicht nur die Wohnungsunternehmen im Land Brandenburg bei einer demnächst anstehenden Satzungs- oder Gesellschaftsvertragsänderung darauf hinwirken, dass der Begriff Gemeinnützig aus dem Firmennamen entfernt wird, sondern auch die Berliner Unternehmen. Es bleibt unklar, mit welcher wirklichen Zielrichtung solche Abmahnungen vorgenommen werden. Aber solche Vorgehensweisen gehören heute leider in unsere Rechtswirklichkeit. Deshalb sind Aufsichtsrat und Vorstand der GeWoSüd nach intensiver Diskussion zu dem Ergebnis gekommen, dass wir uns dieser Entwicklung nicht verschließen können. Bei der Diskussion möglicher neuer Firmennamen für unsere Genossenschaft ist uns aufgefallen, dass die allgemein bekannte traditionelle Abkürzung GeWoSüd zwar ständig benutzt wird, aber kein geschützter Bestandteil des Firmennamens ist. Im Genossenschaftsregister ist die GeWoSüd als Gemeinnützige Wohnungsgenossenschaft Berlin-Süd eg eingetragen, was zur Folge hat, dass der Name GeWoSüd auch bei bestimmten offiziellen Anlässen nie auftaucht. Wir wissen aber, dass gerade das Kürzel GeWoSüd der Name ist, der für die Identifikation der Mitglieder mit ihrer Genossenschaft steht und insofern einen hohen Stellenwert besitzt. Es wäre also konsequent, den etablierten Namen GeWoSüd in die neue Firmenbezeichnung offiziell aufzunehmen. Wir beabsichtigen daher, der Mitgliederversammlung am 8. Juni dieses Jahres eine Satzungsänderung und die Änderung unserer seit dem Jahr 1942 bestehenden Firmierung zu empfehlen, die einerseits auf die Verwendung des Begriffs gemeinnützig verzichtet, andererseits die Tradition und das Selbstverständnis der GeWoSüd zum Ausdruck bringen. Wir sehen uns zu diesem Schritt gezwungen, um unberechenbare Angriffe auf unsere traditionellen Werte sowie wirtschaftlichen Schaden für unser Unternehmen abwehren zu können. Im Übrigen wird unser Handeln auch künftig danach zu bemessen sein, in welchem Maße wir uns dem Genossenschaftlichem Wohnen verpflichtet fühlen. Es grüßen Sie freundlich Markus Hofmann Norbert Reinelt 4 GeWoSüd Mitglieder-Echo GeWoSüd Mitglieder-Echo

4 In eigener Sache In eigener Sache Wichtig für alle Mitglieder: Steuern auf ausgeschüttete Dividenden Abgeltungssteuer ab 2009 Am 1. Januar 2009 trat zur Vereinfachung der Steuergesetzgebung die neue Abgeltungssteuer auf alle Einkünfte aus Kapitalvermögen in Kraft. Sie umfasst Zinsen, Kursgewinne aus Wertpapierverkäufen und Dividenden. Im Mitgliederecho 04/2008 hatten wir bereits zu diesem Thema ausführlich berichtet und jedem Mitgliederecho einen Freistellungsauftrag als Blankoformular beigefügt. Nachdem wir im Dezember 2009 die Dividendenbescheinigungen an unsere Mitglieder versandt haben, in denen die abgeführten Steuerbeträge aufgeführt sind, kam es vermehrt zu Nachfragen. Viele Mitglieder kamen mit der überraschten Aussage: Ich dachte das betrifft mich nicht. Heute möchten wir noch mal deutlich darauf hinweisen: Die Abgeltungssteuer betrifft uns alle und jeden einzelnen von uns. Jedes Institut (z.b. Banken, Genossenschaften, Bausparkassen) ist per Gesetz gezwungen, diese Steuern auf Dividenden abzuführen. Höhe des Steuersatzes Zinsen/Dividenden werden einheitlich mit 25 % zuzüglich Solidaritätszuschlag (5,5 %) besteuert. Abgeltungswirkung Die Steuerpflicht ist mit dem Steuerabzug von 25 % abgegolten. Personen, deren persönlicher Steuersatz über 25 % liegt, profitieren von der Abgeltungssteuer, da sie die Zinserträge nicht mehr mit ihrem höheren Einkommensteuersatz versteuern müssen. Personen, deren persönlicher Steuersatz unter 25 % liegt, können die zuviel gezahlte Abgeltungssteuer im Rahmen ihrer Steuererklärung beim Finanzamt geltend machen. Es gibt zwei Ausnahmen dafür, dass wir Ihnen die volle Dividende auszahlen dürfen: 1. Sie erteilen uns schriftlich einen Freistellungsauftrag auf Kapitalerträge aufgrund des Sparer-Freibetrages. Der Steuerabzug erfolgt nur oberhalb des Sparer-Pauschbetrages in Höhe von 801 Euro für Alleinstehende und Euro für Verheiratete, falls ein Freistellungsauftrag erteilt wurde. Dieses Formular erhalten Sie bei uns im Hause und das Blankoformular wird auch auf unserer Internetseite zur Verfügung gestellt. 2. Sie besitzen eine gültige Nichtveranlagungsbescheinigung vom Finanzamt und reichen sie bei uns ein. Wenn Sie so eine Bescheinigung vom Finanzamt erhalten haben, müssen Sie uns die Bescheinigung herreichen und unbedingt vor der Dividendenausschüttung und nicht im Nachhinein. Viele Mitglieder haben bereits Freistellungsaufträge eingereicht. Diese bleiben solange gültig bis sie uns einen neuen Auftrag erteilen. Von allen Mitgliedern ist zu beachten: Formular ausfüllen und unterschrieben bei uns einreichen bei Zusammenveranlagung: Ehegatten mit entsprechenden Daten angeben und beide müssen unterschreiben falls Sie bereits Freistellungsaufträge bei Ihrer Bank oder anderen Instituten eingereicht haben, ist es ganz wichtig, dass die Höhe aller erteilten Aufträge nicht über die maximale Freigrenze hinausgeht. Einige Mitglieder haben bei uns den gesamten Sparerfreibetrag als Summe angekreuzt bzw. eingetragen. Das bedeutet, dass Sie dann nirgendwo anders noch einen Freistellungsauftrag vergeben können. Es reicht, als Summe genau die Höhe der zu erwartenden Dividende freizustellen. Also wer zum Beispiel ein Geschäftsguthaben von 1500, Euro bei der GeWoSüd hat und eine Dividende von 4 % erwartet, braucht nur 60, Euro freistellen zu lassen. Vier Prozent sind nach 39 Abs. 2 der Satzung maximal als Gewinnausschüttung möglich. Siehe Berechnung im Kästchen! Was sich für unsere Mitglieder bei falsch ausgefüllten oder zu hoch angesetzten Freistellungsaufträgen oder Überschreitung der Sparerfreibeträge für Konsequenzen ergeben werden, entzieht sich leider unserer Kenntnis. Beispiel 1: wenn ich ein Geschäftsguthaben von 1500 Euro innehalte Dividende = Geschäftsguthaben x Prozentsatz der maximalen Gewinnausschüttung Dividende = 1500 x 4% Dividende = 1500 x 4 = 6000 = Also in diesem Beispiel würde es ausreichen, 60 Euro freizustellen. Beispiel 2: wenn ich ein Geschäftsguthaben von 900 Euro innehalte Dividende = 900 x 4% Dividende = 900 x 4 = 3600 = In diesem Beispiel reichen 36 Euro für die Freistellung aus. Aber erfahrungsgemäß ist mit dem Finanzamt nicht gut Kirschen essen. Diese Freistellungserklärungen müssen wir an das Bundeszentralamt für Steuern senden. Wir bedauern selbst, dass unseren Mitgliedern so viele Umstände auferlegt werden, und auch für uns ist diese Mehrarbeit kaum zu bewältigen. Aber wir können uns alle der Sache nicht entziehen. Den Steuerberater kann ich natürlich nicht ersetzen, aber bei Nachfragen und Unklarheiten sowie beim Ausfüllen der Formulare helfe ich Ihnen gerne. Sie erreichen mich unter der Telefonnummer Ihre Kathrin Neumann Genossenschaftsbuchhaltung Foto: urbanpr Wahlen zum Aufsichtsrat 1 x 3 x 3 = 9 die Formel, die uns handlungsfähig macht Jedes Jahr erlebt die GeWoSüd hautnah, wie genossenschaftliche Handlungsfähigkeit durch die schlichte Anwendung der Formel 1 x 3 x 3 = 9 hergestellt bzw. erhalten wird. Wie es dazu kommt? Ganz einfach: Jedes Jahr findet eine Jahresmitgliederversammlung statt, in dieser stellen sich jeweils drei von neun Aufsichtsratsmitgliedern für eine dreijährige Amtszeit zur Wiederwahl oder zur Neuwahl. Mit dieser Wahl für den Aufsichtsrat wird der Einfluss der Mitglieder an der strategischen Ausrichtung der Genossenschaft sowie an der Kontrolle der Geschäftstätigkeit des Vorstandes sichergestellt; denn der Aufsichtsrat hat die Rechtmäßigkeit und Wirtschaftlichkeit der Geschäftstätigkeit des Vorstandes zu kontrollieren und den Vorstand in strategischen Fragen zu beraten. Nicht zuletzt bestellt der Aufsichtsrat die Vorstandsmitglieder, die durch ihr Handeln den wirtschaftlichen Erfolg verantworten und auch Einfluss auf das genossenschaftliche Miteinander nehmen. Bei den Wahlen zum Aufsichtsrat in der diesjährigen Mitgliederversammlung werden zwei bisherige Aufsichtsratsmitglieder wieder kandidieren. Ein Mitglied scheidet aus. Jedes Mitglied hat das Recht, sich für die Mitarbeit im Aufsichtsrat zur Verfügung zu stellen und zu kandidieren. Für Mitglieder, die ein Aufsichtsratsmandat anstreben, steht der Aufsichtsratsvorsitzende der GeWoSüd, Herr Markus Hofmann, gerne für weitere Informationen zur Verfügung. Informationen erhalten Sie bei: Herrn Markus Hofmann, Aufsichtsratsvorsitzender der GeWoSüd Kontakt über GeWoSüd: Eythstraße 45, Berlin oder per 6 GeWoSüd Mitglieder-Echo GeWoSüd Mitglieder-Echo

5 In eigener Sache In eigener Sache A I J Neues Bildzeichen der GeWoSüd Vom Gustav zu den Sternen Ein eigenes Zeichen, Signet oder Logo hatte die GeWoSüd bisher noch nie. Seit den 50er Jahren diente der Genossenschafts-Gustav mehreren Genossenschaften als Erkennungszeichen. Ende November 2009 haben Vorstand und Aufsichtsrat beschlossen, dass der Entwurf der Berliner Kommunikationsdesignerin Sybille Wieschendorf künftig alles kennzeichnen soll, was zur GeWoSüd gehört. Deshalb wurde Anfang des Jahres der neuer Briefbogen der GeWoSüd eingeführt und auch auf der Neujahrskarte war das Sternennetz schon zu sehen. Auf Grundlage des Leitbildes der GeWoSüd, das wir in der letzten Ausgabe des Mitglieder-Echo vorgestellt Gemeinnützige Wohnungsgenossenschaft Berlin-Süd eg traditionell modern haben, sind die Entwürfe für das Bildzeichen der GeWoSüd erarbeitet worden. Das Sternennetz steht für das genossenschaftliche Miteinander und die hohe Wohnqualität der Anlagen der GeWoSüd. Die Tradition bedeutet für die GeWoSüd zugleich kontinuierliche Innovation, die auch im Erscheinungsbild der Genossenschaft durch einen zeitgemäßen Auftritt verdeutlicht wird und es als ein Unternehmen auf der Höhe der Zeit kennzeichnet. Wer Zukunft will, muss das Heute gestalten. Die Sterne, die man im neuen Bildzeichen erkennt, sind eigentlich die Zwischenräume der zwölf Kreise, die für die Standorte und Siedlungen der GeWoSüd stehen. Stilisiert angeordnet entsprechen sie ihrer Lage im Berliner Stadtgebiet. Das genossenschaftliche Netzwerk umschließt die Standorte der GeWoSüd: Oase in der Großstadt persönlicher Kontakt im Großstadtflair. Denn wo man sich kennt, ist man zu Hause. E G Das Bildzeichen der GeWoSüd zeigt das genossenschaftliche Netzwerk mit Hervorhebung eines Sternes für den Firmenstandort in der Eythstraße im Lindenhof. Neben dem Bildzeichen für die Genossenschaft erhalten die einzelnen Standorte / Bauteile der GeWoSüd ihr eigenes Zeichen, indem der jeweilige Standortkreis hinzukommt. Zu sehen zum Beispiel auch auf der Internetseite der GeWoSüd unter Wohnanlagen. B C K F D L H Die GeWoSüd wird sich mit dem eigenen Zeichen in Zukunft prägnanter von anderen Genossenschaften unterscheiden und auch ihre Standorte im Stadtgebiet markieren können. Also, immer wenn Sie dieses Zeichen sehen, steckt die GeWoSüd dahinter. Es wird noch Zeit brauchen, bis überall dort das Sternennetz gezeigt werden kann, wo sich die GeWoSüd präsentiert. Nach dem 20. Jahrhundert ohne eigenes Logo, ist nun das 21. Jahrhundert Zeit für das neue Zeichen. Wohnanlagen der GeWoSüd Mitte (Wedding) A Togostraße 56, Transvaalstraße 12 12a Tempelhof-Schöneberg B Lindenhof C Friedrich-Wilhelm-Straße 59 D Friedrich-Karl-Straße 8 10 Steglitz-Zehlendorf E Am Eichgarten 7 12, Stindestraße F Kaiser-Wilhelm-Straße A, Scharzhofberger Straße 1 11A G Charlottenstraße H Melanchthonstraße 8 8a Pankow (Weißensee) I Jacobsohnstraße 37 53e, Pistoriusstraße 70 77, Seidenberger Straße 1 14, J Berliner Allee 251, Liebermannstraße 41, 43 Neukölln K Treptower Straße 78-82, Ulsterstraße 3 14, Weigandufer 30 35, Werrastraße Treptow-Köpenick L Fennstraße 18 22a A I J B C E F D G H K L Die Standorte / Bauteile der GeWoSüd sind historisch im Süden Berlins verwurzelt. Stilisierte Anordung der Standorte / Bauteile. Oasen in der Großstadt persönlicher Kontakt im Großstadtflair. Denn wo man sich kennt, ist man zu Hause. Die GeWoSüd wird für die Wohnqualität ihrer Anlagen geschätzt, sie sind verbunden / eingebunden in das genossenschaftliche Netz der GeWoSüd. GeWoSüd die Idee der Genossenschaft ist uns Verpflichtung: Gemeinwohl vor Eigennutz. Unsere Tradition bedeutet zugleich kontinuierliche Innovation. Wir sind auf der Höhe der Zeit. Neues Bildzeichen der GeWoSüd: genossenschaftliches Sternennetz mit Hervorhebung des Firmenstandortes in der Eythstraße im Lindenhof. Markierung der einzelnen Standorte / Bauteile, hier das Beispiel für die Friedrich-Wilhelm-Straße im Bezirk Tempelhof-Schöneberg. 8 GeWoSüd Mitglieder-Echo GeWoSüd Mitglieder-Echo

6 Bauteile der GeWoSüd Bauteile der GeWoSüd Fotos: urbanpr Vorgestellt Scharzhofberger Straße 1 11 A und Kaiser-Wilhelm-Straße A Steglitz-Zehlendorf Kaiser-Wilhelm-Straße Scharzhofberger Straße In dem Bauteil in Lankwitz verbindet sich viel Grün mit allen städtischen Vorteilen. Bauteile der GeWoSüd Die Grundstücke Scharzhofberger Straße 1 11 A und Kaiser-Wilhelm-Straße A wurden um 1927 von der damaligen Landbau Genossenschaft mit einer dreibis viergeschossigen Randbebauung gebaut. Gleichzeitig war dort das Stammhaus und die Geschäftsstelle der Genossenschaft. Die Nutzer waren überwiegend Angestellte und Beamte. Im Jahre 1942 wurde dann aus der Landbau die Gemeinnützige Wohnungsgenossenschaft Berlin Süd e.g.m.b.h. Berlin Lankwitz. Im II. Weltkrieg wurden diese Häuser völlig zerstört, es gibt sie heute nur noch in Form von Bauakten. Auf dem zerstören Gelände wurde 1961 ein Neubau mit 112 Wohneinheiten im sozialen Wohnungsbau errichtet, die Wohnungsgrößen variieren zwischen einem und vier Zimmern. Diese Wohnungen verfügen über Zentralheizung und einen Balkon, dessen Ausrichtung größtenteils in den grünen Innenhof zeigt. Dank dem Weitblick der Genossenschaft wurde neben der Errichtung von Wohnungen gleichzeitig auch der Bau eines Parkplatzes und der Waschküche in der Scharzhofberger Straße 9 in Angriff genommen. Wer hatte denn 1961 schon eine eigene Waschmaschine? Und so war die Auslastung der Waschküche zum damaligen Zeitpunkt sicherlich höher als die Nutzung der einzelnen Parkplätze. Aber, beide Einrichtungen erfreuen sich auch heute noch großer Beliebtheit und sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Zu Beginn der Neunziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts erhielten die Fassaden und die Dächer eine Wärmedämmung und die an der viel befahrenen Kaiser- Wilhelm-Straße gelegenen Wohnungen wurden mit Schallschutzfenstern ausgestattet, die Loggien erhielten eine Verglasung. Mit beiden Maßnahmen hat die Genossenschaft für die Senkung der Heizkosten und für einen niedrigen Lärmpegel von außen gesorgt. Die Beliebtheit des Bauteils Lankwitz I zeigt vor allem auch die geringe Fluktuation; noch heute wohnen Erstbezieher von 1961 im Bauteil. Und die ziehen einen Wohnortwechsel 20% meistens nur aus Altersgründen in Betracht, jedoch nicht Hausverwaltung Ihre Ansprechpartner im Bauteil Die Hausverwalterin für die Scharzhofberger Straße und die Kaiser-Wilhelm-Straße: Angela Van-Espen, Telefon Sprechzeiten: Mo Do von 9:00 15:00 Uhr Besuchzeiten: in der Geschäftsstelle Eythstraße 45 Mo 14:00 18:00 Uhr und Do 9:00 13:00 Uhr. Ihre Hausbesorgerin Frau Renate Krause erreichen Sie unter der 0174/ ohne zuvor die Kinder und Enkel für den Bauteil begeistert zu haben. Dieses Hier-fühlen-wir-uns-wohl-Gefühl hat Vilem Flusser (Kommunikations- und Medienphilosoph, V 1991) trefflich formuliert: Unsere Wohnung ist unsere Weltmitte. Aus ihr stoßen wir in die Welt vor, um uns wieder auf sie zurückzuziehen. Der Verkehr zwischen Wohnung und Welt ist Leben. (Dieser Satz begleitet auch unsere Glückwünsche anlässlich von Mitgliedsjubiläen, einige Leser werden ihn sicherlich wiedererkennen.) Eine gute S-Bahnanbindung ermöglicht die schnelle Erreichbarkeit der Berliner Innenstadt und anderer Bezirke, für den täglichen Einkauf stehen die Geschäfte und Banken um die Lankwitzer Kirche zur Verfügung. Schulen, Kindergärten und mehrere kleine Parks und Grünanlagen ergänzen die gute Infrastruktur. 10 GeWoSüd Mitglieder-Echo GeWoSüd Mitglieder-Echo

7 Bauteile der GeWoSüd Notizen aus der GeWoSüd Wissenswertes Schule Ortsbezirk Lankwitz Lankwitz ist ein Ortsteil des Bezirks Steglitz-Zehlendorf, grenzt im Norden an den Ortsteil Steglitz und ist dort durch den Teltowkanal begrenzt, der in diesem Bereich auf Lankwitzer Gebiet liegt. Im Osten und Süden ist der Ortsteil durch die Grenze zum Ortsteil Marienfelde des Bezirks Tempelhof-Schöneberg bestimmt. Lankwitz war bis zur Eingemeindung nach Groß-Berlin im Jahre 1920 eine eigenständige Gemeinde. Das Zentrum von Lankwitz bildet heute der Bereich zwischen dem S-Bahnhof Lankwitz und der Dreifaltigkeitskirche (auch Lankwitz Kirche genannt), an der ein Knotenpunkt für zahlreiche Buslinien aus dem Südwesten Berlins liegt. Heute ist der Ortsteil vorwiegend von kleinen Wohnsiedlungen geprägt. Es gibt aber auch moderne, etwa zwanzigstöckige Hochhäuser, die sich östlich des Zentrums am Kamenzer Damm befinden. Lankwitz ist vorwiegend mit Ein- und Mehrfamilienhäusern bebaut. Die ältesten Villen stammen aus dem 19. Jahrhundert. Das geographische Zentrum von Lankwitz liegt im Gemeindepark Lankwitz. Lankwitz: Charlottenstraße Lankwitz ist aber auch Universitätsstandort: Auf dem Campus der Freien Universität Berlin (FU), dem Gelände der ehemaligen PH (Pädagogischen Hochschule) in der Malteserstraße, befinden sich Einrichtungen des Fachbereiches Geowissenschaften (Institut für Geographie, Institut für Geologie, das Interdisziplinäre Zentrum Ökosystemdynamik in Zentralasien und das Willy-Scharnow- Institut für Tourismus). Außerdem ist auf dem Gelände die Verwaltung des Fachbereiches angesiedelt, auch die Geowissenschaftliche Bibliothek mit ihrer Kartensammlung ist dort zu finden. Das Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der FU Berlin hat auf dem Campus ebenfalls seinen Sitz. Mit dem Hauptcampus der FU Berlin in Dahlem ist der Campus in Lankwitz durch den Bus X83 verbunden. Mit seiner dezentralen Position ist der Campus in Lankwitz vergleichbar mit dem ebenfalls dezentralen Campus Adlershof der Humboldt-Universität Berlin (HU). Geschichte Lankwitz wurde als erstes Dorf im heutigen Berlin abseits der Flüsse Havel und Spree erstmals 1239 urkundlich erwähnt. Der Name geht auf das alt-slawische Lancowice (sprich: Lonkowizze) zurück und bedeutet Ort an der Uferaue. Er verweist auf den Wiesenbach Lanke, der einst durch diesen Ort führte. Die Lanke existiert noch immer, ist jedoch in ihrem gesamten Verlauf kanalisiert bzw. im Teltowkanal aufgegangen. Die Quelle ist durch den Lanke-Stein an der Ratswaage Charlotten-Ecke Elisabethstraße gekennzeichnet. Von dort floss sie nach Norden über die heutige Bruchwitzstraße zur Mühlenstraße, Krankenhaus Sportplatz Krankenhaus S Lichterfelde Ost S 25 Schule Jugend- Tennisplatverkehrsschule Stadtpark Haus der Jugend Charlottenstraße Am Eichgarten Stindestraße Leonorenstr. Lankwitz S 25 1 Lankwitz Kirche 2 Rathaus Lankwitz X83 S M Südende S 25 S Kaiser-Wilhelm-Straße Kleine Scharzhofberger Dorfaue Straße Schule Güterbahnhof Mariendorf Hafen Mariendorf Postamt Schule Friedhof Preußenstadion Schule Sportplatz X83 Gemeindepark Schule M82 Kaiser-Wilhelm-Str St. Marien- Krankenhaus Attilastr. Teltowkanal 5 Schule Melanchthonstr. S Attilastraße S FU-Gelände wo sie sich zu einem Teich erweiterte, der im Volksmund Karpfenteich genannt wurde. In einem östlichen Bogen umschloss sie das Dorf und nahm den Bach Telte auf, bevor sie schließlich in den Lankwitzer Hauptgraben mündete schenkten Johann I. und sein Bruder Otto III. die Gemarkung Lankwitz dem Benediktinerinnenkloster St. Marien zu Spandau, das zum Bistum Brandenburg gehörte. Die Bevölkerung bestand hauptsächlich aus Bauern. Der Kern des Angerdorfes Lankwitz befindet sich im Nordosten des Ortsteils. Ursprünglich handelte es sich um einen Sackanger, der am Rande eines slawischen Handelsweges zwischen Teltow und Köpenick gelegen nur von Nordwesten her zugänglich und ansonsten von Wasser umgeben war. Ende des 19. Jahrhunderts wurde zunächst das nordwestlich des Bahnhofs Lankwitz gelegene, sogenannte Rosenthalsche Viertel mit Villen bebaut; heute wird es wegen der dort vorherrschenden Straßennamen als Komponistenviertel bezeichnet. In den darauf folgenden Jahrzehnten folgte südlich des Komponistenviertels das Zietenmannsche Viertel, das wegen der einfacheren Bebauung auch als Klamottenviertel bezeichnet wurde. Noch weiter südlich folgte dann das Thüringer Viertel, das auch Kleinkleckersdorf genannt wurde, weil es etwas abgelegen lag. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden nach und nach alle Baulücken geschlossen, sodass es heute in Lankwitz keine landwirtschaftlich genutzten Flächen und kaum noch Brachflächen gibt. Quelle: wikipedia 3 Stadtbad 4 Eisstadion Malteserstraße Kamenzer Damm Stadtbücherei Karte: wieschendorf-design Schlüsseldienst-Tipps Tür zu, Schlüssel drin was nun? Das kann schon mal passieren. Wenn s nicht die eigene Schusseligkeit ist, so ist es der Wind oder sonst was. Jedenfalls ist die Tür ins Schloss gefallen und der Schlüssel ist in der Wohnung. Am besten ist es natürlich, man hat schon früher solche Situation einkalkuliert. Dann befindet sich ein Ersatzschlüssel in der Nachbarschaft. Unangenehm aber praktisch! Wenn diese Vorsorge nicht getroffen wurde, bleibt nur übrig, einen Schlüsseldienst zu beauftragen. Hierzu einige Tipps, die Zeit und vor allem Geld sparen können: Fragen Sie sich durch, bis Sie einen Schlüsseldienst in Ihrer Nähe gefunden haben. Fragen Sie, bevor Sie einen Auftrag erteilen, nach dem wirklichen Preis einschließlich aller Nebenkosten. Dazu sollten Sie erklären, ob die Tür verschlossen oder nur zugefallen ist. Lassen Sie sich nicht auf unbestimmte Auskünfte ein. Im Zweifel suchen Sie einen anderen Anbieter. Es ist leider üblich, dass nach 18:00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen ein Aufschlag verlangt wird, meist um 100%. Lassen Sie sich verbindlich sagen, wann der Dienst bei Ihnen sein wird. Wird die Zeit nicht eingehalten und haben Sie noch einmal gemahnt, können Sie eine andere Firma kommen lassen. Besprechen Sie unbedingt mit dem Handwerker, wie er vorgehen will. Und bestehen Sie darauf, dass die Methode angewandt wird, die die geringsten Schäden verursacht. Für diese müssen Sie ja schließlich aufkommen. Service der GeWoSüd Schlüssel gefunden was tun? Wer öfter an unserer Geschäftsstelle in der Eythstraße vorbei läuft, hat diesen Services vielleicht schon bemerkt: Im Bereich Mitgliederbetreuung hängen an einer Pinnwand Schlüssel, die im Bereich Lindenhof von Genossenschaftsmitgliedern gefunden wurden und die sie bei uns abgegeben haben. Ein herzliches Dankeschön für diese Umsicht und gleichzeitig die freundliche Bitte an alle künftigen Schlüssel-Finder, diese kleine Mühe auf sich zu nehmen. Und falls Sie Ihren Schlüssel oder Ihr Schlüsselbund in unserer näheren Umgebung verloren haben, dann können Sie zuerst einmal in unserer Geschäftsstelle nachfragen. Das könnte Ihnen eventuell weitere Wege und Sorgen ersparen. Mithilfe gewünscht Einkaufswagen-Klau Es vergeht kaum ein Tag, an dem wir nicht einen oder mehrere Einkaufswagen aus unseren Bauteilen entfernen müssen. Nicht nur, dass wir die Einkaufswagen aufladen und zurückbringen müssen. Die Außenwirkung in unseren Bauteilen wird dadurch sehr getrübt. Wir möchten und werden uns mit diesem Verhalten nicht identifizieren. Es ist traurig, dass einige Nutzer nicht in Lage sind, das Mitbringsel auch wieder zurück zu bringen. Die Tatsache, dass es anscheinend zur Selbstverständlichkeit geworden ist, den Einkaufswagen mitzunehmen, ist erschreckend. Einige Verbraucher- oder Baumärkte haben inzwischen ein System eingeführt, das die Einkaufswagenräder blockiert, sobald man das Gelände verlassen möchte. Es funktioniert über eingebaute Lichtschranken. Die Unternehmen haben massive Kosten für abhanden gekommene und meist demolierte Einkaufswagen. Es ist schlimm, dass Unternehmen zu solchen Maßnahmen greifen müssen, um Ihr Eigentum zu schützen. Wir wünschen uns, dass bald alle Verbrauchermärkte nachziehen. So hilft es am Ende auch uns, dieses lästige Thema zu beenden. Sollten Sie jemanden beobachten, der einen Einkaufswagen in unseren Bauteilen abstellt, wären wir über einen Hinweis sehr dankbar. 12 GeWoSüd Mitglieder-Echo GeWoSüd Mitglieder-Echo

8 Notizen aus der GeWoSüd Notizen aus der GeWoSüd Energiespar-Tipps von Herrn Jochen Robrandt Information des BBU Internet Teil 3: Energieeinspar-Möglichkeiten Brötchen von gestern knusprig toasten Wer zum Brötchen aufbacken nicht den Backofen, sondern den Aufsatz des Toasters verwendet, spart rund 70% Energie. Mikrowelle Wenn überhaupt, nur für kleine Mengen benutzen! Sie ist nur geeignet für Portionen kleiner als 400 g. Schon bei zwei Portionen braucht ein Mikrowellenherd mehr Energie als eine Herdplatte. Und das Auftauen in der Mikrowelle verbraucht unnötig Energie Gefrorenes einfach frühzeitig raus legen. Mitarbeiter Personelle Änderungen in der Geschäftsstelle Frau Rehm, Vertretung von Frau Adara, ist im Januar aus unserem Unternehmen ausgeschieden. Sie arbeitet jetzt in einem Wohnungsunternehmen in München Frau Adara, Verwalterin im Nutzerservice, ist seit Februar aus ihrer Elternzeit zurück. Sie erreichen sie telefonisch montags bis freitags unter Frau Sachse, Mitarbeiterin der Finanzbuchhaltung, scheidet zum 31. März aus. Ihre Nachfolgerin ist Frau Brzezinski, die im Februar ihre Tätigkeit aufgenommen hat. Wir wünschen unseren ehemaligen und neuen Kolleginnen alles Gute! Kühlschrank Wenn Sie länger weg sind, ziehen Sie am besten den Stecker und bringen Überbleibsel zum Nachbarn (das lässt sich auch mit dem Abtauen verbinden). Wer nur kleine Mengen aufbewahrt, kommt auch ganz ohne Kühlschrank aus: Alt bewährt ist die Aufbewahrung von Lebensmitteln im Tontopf. Stehen Kühl- und Gefrierschränke neben Wärmequellen (Heizung, Herd, aber auch Spül- oder Waschmaschine) schlucken sie viel mehr Strom! Also deren Nähe meiden oder wenigstens eine Isolierung dazwischen basteln. Bester Standort ist ein kühler Platz: Die Absenkung der Raumtemperatur um 1 C spart beim Kühlschrank etwa 3% Strom, beim Gefriergerät sogar 6%! Eine Kühltemperatur von 8 C ist für einen Kühlschrank ideal und dafür reicht, je nach Standort, oft schon Stufe 1. Für einen Gefrierschrank oder eine Gefriertruhe reichen 18 C. Ein spezielles Kühlschrankthermometer kostet nur ein paar Euro. Auf dichte Türen achten! Wenn sich eine Eisschicht gebildet hat, steigt der Stromverbrauch stark an. Eis- und Reifbildung in Kühl- oder Gefrierschrank verrät undichte Türen und häufiges Öffnen. Also ab und zu die Dichtungen prüfen. Achtung, es geht um Ihre Sicherheit! Wieder fordern Betrüger Mieter zum Ändern ihres Dauerauftrags auf! Der Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen (BBU), dem wir angehören, informierte uns, dass in den zurückliegenden Monaten immer wieder Schreiben an Mieter auftauchten, in denen diese von Betrügern aufgefordert wurden, ihre Miete ab sofort per Dauerauftrag auf ein neues Konto zu überweisen. Wieder sind die Briefe der Betrüger wie offizielle Schreiben des Vermieters gestaltet und mit dessen Logo versehen. Sie tun so, als informierten sie die Mieter über eine angebliche Änderung der Bankverbindung des Vermieters, wodurch die sofortige Änderung von Daueraufträgen zugunsten eines Kontos bei der Berliner Volksbank nötig sei. Ein Indiz ist, dass grundsätzlich nur mit einem Logo gearbeitet wird, jedoch ohne Impressum und ohne Vertragsnummer und weiter werden die Mieter nur mit Familie und nicht mit Herr oder Frau und Vornamen angeschrieben, wie es bei den Genossenschaften üblich ist. Wir bitten Sie um erhöhte Aufmerksamkeit. Rufen Sie uns lieber einmal zu viel an, bevor Sie einem Betrüger auf den Leim gehen. Vergünstigungen für GeWoSüd-Mitglieder Fahren und sparen Ein Auto für ab und zu können Mitglieder der GeWoSüd bereits seit Juni 2009 im Lindenhof und an 70 weiteren Stationen in Berlin nutzen. Auf dem Parkplatz Röblingstraße 31 stellt Greenwheels einen Toyota-Verso zur Verfügung, der als 7-Sitzer oder Kleinlieferwagen genutzt und von jedem Führerscheininhaber ausgeliehen werden kann. Carsharing ist einfach Voraussetzung ist eine Anmeldung bei Greenwheels und die Zahlung einer ermäßigten Kaution von 100 Euro. Man bucht die Autos über die Homepage oder telefonisch. An der Fahrzeug-Station angekommen, wird das Auto mit der Greenwheels-Card geöffnet, man gibt seinen Pincode in den Bordcomputer ein und los geht's. Unterwegs kann man mit der Tankkarte an zahlreichen Tankstellen auf Kosten von Greenwheels tanken. Am Ende der Fahrt wird das Auto einfach wieder auf dem reservierten Stellplatz der Station geparkt, an der es abgeholt wurde. Abgerechnet wird im 15-Minuten-Zeittakt. Carsharing ist kostengünstig Je nach Tageszeit und Autotyp liegen die Kosten zwischen 0,25 und 1,50 Euro pro Zeittakt. Als Vergünstigung für GeWoSüd-Mitglieder werden die Monatsbeiträge in den Tarifen Privat 15 und 25 vollständig mit den Kosten für die gefahrenen Kilometer verrechnet. Wer zum Beispiel den Weg zur Arbeit mit öffentlichen Verkehrs-mitteln erledigt und nur ab und zu ein Auto benötigt, kann so die Mobilitätskosten erheblich senken. In Deutschland wurde das Carsharing 1988 mit StattAuto in Berlin eingeführt, das 2006 zu Greenwheels umfirmierte. Heute verfügt das Unternehmen über 500 Fahrzeuge, die von registrierten Kunden genutzt werden. Weitere Informationen: Greenwheels GmbH Milastraße 2, Berlin Telefon: / Räumung des Streugutes Vom Eise befreit sind Strom und Bäche Diese Zeilen aus Faust, Der Tragödie erster Teil von Johann Wolfgang von Goethe gaben zu Beginn des Monats März Hoffnung auf Sonne und wärmere Temperaturen, denn endlich war auch der Schnee weg. Geblieben war das Streugut, das bei der vorhandenen Menge gar nicht so schnell geräumt werden konnte, auch wenn die von uns beauftragten Räumfirmen jeden vorhandenen Besen schwangen. Zu beachten war auch der Hinweis der Meteorologen, dass mit weiterem Schnee zu rechnen sei. Wie wir bereits informierten, ist unsere Genossenschaft im Internet mit einer eigenen Homepage vertreten. Wenn Sie über einen Internetzugang verfügen, können Sie dort stets das Aktuelle aus der GeWoSüd lesen: Laufende Instandhaltung Vier Millionen für die Bausubstanz Spektakuläre Baustellen mit Kran, wie die Suttnerstraße im Lindenhof, wird es 2010 bei der GeWoSüd nicht geben. Vier Millionen Euro veranschlagt der Bau-, Modernisierungs- und Instandhaltungsplan für dieses Jahr im Normalbetrieb. Größter Posten mit 1,3 Mio. Euro ist die laufende Modernisierung und Instandhaltung an allen Standorten. Fassadenmängel beseitigen, Geschossdecken dämmen und Dächer erneuern wird 0,9 Mio. kosten. Soviel ist auch für die Sanierung von Einfamilienhäusern vorgesehen. Eine halbe Million geht in die Sanierung von Zeilenbauten, 0,4 Mio. gehen in die laufenden technischen Budgets, bei denen neue Fenster den größten Teil ausmachen. 14 GeWoSüd Mitglieder-Echo GeWoSüd Mitglieder-Echo

9 Notizen aus der GeWoSüd Notizen aus der GeWoSüd Kaffeeklatsch in der Friedrich-Wilhelm-Straße Veranstaltungsorte Veranstaltungen im GeWoHiN Termine wöchentlich Mo 14:00 Uhr Seniorengruppe Mi 14:00 Uhr Seniorengruppe Do 14:00 Uhr Spielegruppe Fr 14:00 Uhr Seniorengruppe Termine 14-tägig Di 12:30 Uhr Mittagessen Termine monatlich Do 17:30 Uhr Singekreis Do 17:30 Uhr Doppelkopf Fr 18:00 Uhr Kochschule Termine alle zwei Monate Fr 18:00 Uhr Kinderdisco Termine halbjährlich Fr 18:00 Uhr Preisskat Freizeitangebote à la GeWoSüd Die GeWoSüd bietet ihren Mitgliedern interessante Veranstaltungen für jedes Alter, wie Skatnachmittage, Seniorentreffen, Literaturnachmittage, Computerlehrgänge, Kochkurse, Singegruppen, Kurse für kreatives Gestalten, Gymnastik und vieles mehr. In 2009 waren es über 200 Veranstaltungen. Ferner hält sie Räumlichkeiten für vielfältige Nutzungen durch die Mitglieder bereit. Micha s Kochschule im GeWoHiN Veranstaltungen im Waschhaus Termine wöchentlich Do 14:00 Uhr Gymnastik Termine 14-tägig Mo 10:00 Uhr Kreatives Gestalten Mo 10:00 Uhr Handarbeiten Mi Computerlehrgang Termine monatlich Mi 14:00 Uhr Skatnachmittag Das Waschhaus in Weißensee Erinnern Sie sich noch? In unserer Ausgabe 02/09 haben wir über die Siedlung Weißensee und über das Waschhaus berichtet. Das findet man im Innenhof hinter den Häusern Seidenberger Straße Das Waschhaus diente bis Ende der achtziger Jahre der damaligen Firma Rewatex tatsächlich diesem Zweck. Im Zuge der Sanierung der gesamten Siedlung Weißensee hat die Genossenschaft das Gebäude gekauft und umfassend umgebaut. Heute ist dort unsere Außenstelle mit einem Büro, einem Mehrzweckraum für diverse Veranstaltungen und einer gut ausgestatteten Küche untergebracht. Toiletten sind natürlich auch vorhanden. Dieser Mehrzweckraum kann für private Feiern unserer Genossenschaftsmitglieder gemietet werden. Er steht aber auch für vielfältige Veranstaltungen zur Verfügungen, welche überwiegend von der Volkssolidarität organisiert werden. Ein Kooperationsvertrag zwischen der Volkssolidarität, der GeWoSüd und der GESOBAU regelt, dass die GESOBAU, deren Häuser unmittelbar an unsere Siedlung grenzen, finanzielle Mittel für von der Volkssolidarität angebotene Veranstaltungen bereitgestellt, während die GeWoSüd die kostenlose Nutzung des Mehrzweckraums sicherstellt. Zwei der Veranstaltungen finden regelmäßig statt: montags, im 14-tätigen Wechsel kreatives Gestalten oder Handarbeit und jeden Donnerstag ab 14:00 Uhr Gymnastik. Ohne regelmäßige Termine (hier gibt es dann monatliche Pläne) finden Veranstaltungen wie Skatnachmittage, Seniorengeburtstagsfeiern, Literaturnachmittage, Computerlehrgänge statt und auch Reiseberichte über Land und Leute werden angeboten. Fester Bestandteil des Genossenschaftslebens in Weißensee ist das jährliche Hoffest, welches um das Waschhaus herum stattfindet. Und ebenso traditionell wie das Hoffest ist für die Senioren ein geselliger Nachmittag in der Weihnachtszeit bei Glühwein und Grillwurst in unserem Waschhaus. Gemeinschaftsraum in der Friedrich-Wilhelm-Straße Im Herbst hatten wir Ihnen unser Mehrgenerationenhaus in der Friedrich-Wilhelm-Straße vorgestellt. In dem dortigen Gemeinschaftsraum treffen sich wöchentlich engagierte Nutzer aus diesem Haus zu einem Kaffeeklatsch. Dieser Raum kann aber auch für diverse Anlässe durch unsere Mitglieder genutzt werden. Nicht zu vergessen, die im Haus vorhandene kleine Bibliothek, die von einer Nutzerin ehrenamtlich betreut wird. GeWoHiN im Lindenhof Seit langem schon ist das GeWoHiN im Lindenhof eine Institution. Alle monatlichen Angebote im GeWoHiN werden ehrenamtlich unterstützt und beruhen meist auf den Ideen unserer Nutzer. So auch das Singen, das inzwischen Tradition hat. Angefangen hat es mit einem zufälligen Treff in einem Lokal, bei dem sangeslustige Nutzer anmerkten, dass es leider keine Möglichkeit gibt, an einem Ort gemeinsam zu singen. Das GeWoHiN bot sich als Ort an und so kann unsere Singegruppe, die auch auf der Seniorenweihnachtsfeier im Lindenhof auftritt, regelmäßig der Sangeslust frönen. Die Leitung dieser Gruppe hat Brigitte Gesche, die selbst in einem Chor singt. Weitere feste Veranstaltungen in unserem monatlichen Plan sind Michael Macke mit seiner abendlichen Kochschule, eine von Marianne Wielgoß geleitete Kartenspielgruppe sowie die Doppelkopfrunde, bei der schon so manches Mal Hochzeit gefeiert wurde. Die Kinderdisco ist ein Hit und gleichzeitig auch ein riesiger Spaß, bei der zu kleinen Preisen den eifrigen Discobesuchern Getränke und Putenwiener angeboten werden. Dreimal wöchentlich bieten die Eheleute Schultz unseren Senioren einen gemeinsamen Nachmittag. Als die Sanierung in der Suttnerstraße begann, feierten das Kiezcafé und das Kiezfrühstück Einweihung. Es war in erster Linie als regelmäßiger Informationsaustausch mit der Genossenschaftsverwaltung, aber natürlich auch als kleines Dankeschön für die Geduld der dort wohnenden Nutzer gedacht. Die Sanierung ist zwar abgeschlossen, das Kiezcafé aber weiter geöffnet und erfreut sich andauernder großer Beliebtheit. Sie können zu jeder Gruppe stoßen, ganz unverbindlich. Für einige Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich bzw. wird eine Kostenbeteiligung erhoben. Wir bitten um Verständnis. Haben Sie ein Hobby, das Sie mit anderen teilen möchten oder können sich vorstellen eine Freizeitaktivität anzuleiten sprechen Sie uns bitte an. Dirk Büscher, oder Katja Schiller, 0174 / In der Friedrich-Wilhelm-Straße gibt es eine kleine Bibliothek und einen Gemeinschaftsraum, der auch für diverse Anlässe durch unsere Mitglieder genutzt werden kann. Veranstaltungen in der Friedrich-Wilhelm-Straße Termine wöchentlich Mi 15:00 Uhr gemütliches Kaffeetrinken 16 GeWoSüd Mitglieder-Echo GeWoSüd Mitglieder-Echo

10 Personalien Frida s Themen Zu guter Letzt Wir gratulieren Herzlichen Glückwunsch! Wir gratulieren unseren Mitgliedern und wünschen viel Glück und eine gute Gesundheit! zum 90. Geburtstag Arno Schulz Margot Saliter Arndt Grille Elvira Wunderlich Hella Cassube zum 85. Geburtstag Franz Götz Gertrud Jermis Günter Buhr Alexander Krusche zum 80. Geburtstag Heinrich Mengeling Inge Schwartz Inge Olsohn Arno Szymanek Evelyn Mickin Dr. Gerhard Kaltenhäuser Siegfried Krüger zum 75. Geburtstag Horst Marx Klaus Marschner Heinrich Keding Jozef Klyta Gerhard Manske Margarete Cyranik Fritz Much Harald Tragert Erika Pichottka Auf langjährige Mitgliedschaft blicken zurück, wir gratulieren: 50 Jahre Mitgliedschaft Lothar Dietrich Manfred Weidemann Franz Götz Otto Kujanek Horst Oesterreich Wolfgang Pinkpank Karl-Heinz Genschow Bernhard Specht Günter Buhr Monika Künzer Wir bedanken uns für die Treue zur GeWoSüd und wünschen auch für die Zukunft alles Gute! Schmutzige Müllhäuser! Tachchen, ick bins mal wieda, de Frida Det is so eene Last mit de Müllhäuser. Wat wird da allet hinjeschmissen. Und am liebsten wird da inne Verwaltung anjerufen und jefragt, ob wa det nich sehen und wann wa det saubermachen wollen. Am liebsten wird de Aussaje mit de Fraje verbunden ob det jetzt unser neuer Schick is? Also jetzt ma janz langsam und von vorne. De Müllhäuser werden ja nun ausschließlich von de Nutzer besucht und da scheinen welche dabei zu sein, die det nich interessiert. De Müllhäuser sind alle verschlossen, nur falls ihr ma wieda uff de Idee kommt, det uff andere abzuschieben. Det wird ziemlich schwierich, ne Couchgarnitur ordentlich anjelehnt über den Zaun zu werfen! Na klar machen wa det sauber, aba wichtiger wäre det, wenn Ihr uns och ma sacht, wer det war. Bezahlen müssen det sonst nämlich alle, oder wie habt da euch det vorjestellt? Also nich nur meckern, wie det aussieht, sondern gleich wenn Ihr det seht, inflagranti de Person anquatschen und sajen, det dit keene feine Art is. Na ja ick wees, oft findet man ja keen. Aba denn müsst da bitte ma Verständnis haben, det dit manchmal nich jleich von heute uff morgen jeht. Schließlich steht hier keener den janzen Tach, der nur daruff wartet, Euren Sperrmüll abzufahren. Und wenn ick jetzt Euren saje, dann meene ick die, die sich so daneben benehmen. Globt mir ma, die lesen det och. Grundsätzlich können wa doch aber zufrieden sein, der Größtteil der Leute benimmt sich vernünftig und hat Kinderstube. Beschimpft nich immer de Verwaltung, wir finden det och voll daneben und sind bemüht, immer ein sauberes Müllhaus anzubieten! Tschüß, Eure Frida! Preisrätsel Buchstabengewirr V O L K E W A N D N E E E N N O S I E E R R K O E H I E R B W I N K E N T P E A E S O S N E T A T L I C H D E N U A L I S R T N L A N D Ä U N E I E L Z N A K Q N I E B O F E L L E E T T A R B L A T T Hier sind Wörter aufgelistet, die sich in dem Buchstabengewirr finden lassen. Sie können von rechts nach links, von oben nach unten, von links nach rechts oder von unten nach oben geschrieben sein. ABEND BEIN BLATT DER ELLE ETAT ICH KÄLTER KANZLEIEN LABEN LAND LAUNE ONKEL PEIN RATTE REIHE ROLLEN SONNE TEQUILA TIER TUNNEL VERWEIS VOLK WAND WINKEN WOHNEN Wenn alle Wörter gefunden sind, bleiben einige Zellen übrig. Die Buchstaben in diesen Zellen ergeben in der richtigen Reihenfolge das Ergebnis unseres Rätsels. Bitte das Lösungswort bis zum 23. April 2010 an die GeWoSüd senden oder in einen Briefkasten einer Hausbesorgerin stecken. Und: Bitte nicht den Absender vergessen. Es werden drei Gewinner gezogen, die mit ihrer Familie (höchstens fünf Personen) einen Ausflug in den Berliner Zoo oder in den Tierpark unternehmen können. Herr Teßnow nimmt aus den Händen unseres Sozialarbeiters Dirk Büscher seinen Gewinn Ein Feuerzangenbowle-Set einschließlich DVD des Heinz Rühmann- Klassikers entgegen. Auch die anderen Preise, eine edle Thermoskanne mit einer Flasche Rotwein sowie ein Set Dinner for one entsprachen (als hätten wir es geahnt) dem nicht enden wollenden Winter. Ostergeschichte Der Osterhase Es sprach einst der Hahn zum Hasen höflich doch ein wenig gereizt, Sie sind ja wieder einmal unglaublich populär. Ich möchte endlich das Jahr erleben, wo nicht Millionen von Osterkarten mit Ihrem Bild verschenkt werden. Dem Hasen traten Zornestränen in die Augen. Der Hase antwortete: Ich danke für diese Popularität. Ja, ich pfeife auf die Popularität. Wie stehe ich da vor den anderen Waldbewohnern, mit einem Nest voll bunter Ostereier? Du Hahn, ich bin nur ein bescheidener Feld- und Waldbewohner und beliebt bei vielen Tieren. Doch ich habe meine Mission in der Natur und zwar die Fortpflanzung meiner Art. Da erfindet irgendein Mensch das Märchen vom Osterhasen. Sie wissen doch, dass daran kein Wort wahr ist. Doch mein Ansehen ist dahin Auflösung des Weihnachts- Rätsels der Ausgabe Die Familie braucht 4 Tage für den Verbrauch der Lebkuchenherzen. Es waren x Lebkuchenherzen vorhanden. An einem Tag verschlingt die Familie 1/9x 1/12x 1/18x. Das sind 9/36x oder gekürzt: 1/4x. An einem Tag werden also ein Viertel der Lebkuchenherzen gegessen und somit ist der Berg an 4 Tagen abgebaut. Es haben gewonnen: 1. Sascha Teßnow 2. Vera Meier 3. Nina Schönfeld Herzlichen Glückwunsch! und ich bin für ewig lächerlich gemacht. Mein Leben wird nicht ernst genommen, sondern jeder bringt in Verbindung mit meinem Namen das Märchen mit dem Osterhasen und dem buntem Osterei. Doch der Hahn sagte: Was wollen Sie? Die Menschen sind nun einmal oberflächlich. Die Sarah ist nicht durch ihre Kunst berühmt geworden, sondern durch ihre Magerkeit und wird heute noch als Urbild der Magerkeit verstanden. Gorbatschow ist ein Schnaps und kein russischer Staatsmann oder Henry Clay eine Zigarre. Durch ein Ei ist Kolumbus berühmter als durch seine Entdeckungen. Denken Sie daran lieber Hase, es hat was Gutes, missverstanden oder beschimpft zu sein, denn es ist besser als vergessen zu werden. nach Alexander Roda Roda 18 GeWoSüd Mitglieder-Echo GeWoSüd Mitglieder-Echo

11 Mitglieder-Echo Termine Mai 11:00 14:00 Uhr Boule-Brunch Lindenhof-Park Berlin 19. Mai 15:00 18:00 Uhr Fußballturnier für Grundschüler im Lindenhof Berlin 29. Mai 15:00 22:00 Uhr Hoffest Neukölln Weigandufer Berlin im Innenhof 4. Juni 15:00 20:00 Uhr Hoffest Friedrich- Wilhelm-Straße 59 Friedrich-Wilhelm-Straße Berlin 08. Juni 18:00 Uhr Jahresmitgliederversammlung Weitere Informationen hinsichtlich Veranstaltungsort werden satzungsgemäß rechtzeitig bekannt gegeben. 12. Juni 15:00 22:00 Uhr Hoffest Steglitz Am Eichgarten / Stindestraße im Innenhof Berlin 26. Juni 15:00 22:00 Uhr Hoffest Lankwitz Charlottenstraße Berlin Termine Ansprechpartner Der Gedanke Dumme Gedanken hat jeder, nur der Weise verschweigt sie. Wilhelm Busch ( ), dt. Dichter 10. Juli 15:00 22:00 Uhr Hoffest Weißensee Altes Waschhaus Jacobsohnstraße 51 D Berlin 21. August 15:00 22:00 Uhr Hoffest Fennstraße Fennstraße Berlin 4. September 14:00 22:00 Uhr Parkfest 2010 Lindenhof-Park Berlin 11. September 9:00 17:00 Uhr Wohntag der Wohnungsbaugenossenschaften im Tierpark Friedrichsfelde 18. September 19:00 22:00 Uhr Kino im Park Lindenhof-Park Berlin 27. November 15:00 19:00 Uhr Wintermarkt Lindenhof-Park Berlin Aktualisierungen unseres Veranstaltungsprogramms entnehmen Sie bitte den nächsten Ausgaben des Mitglieder-Echos oder dem Internet unter Für weitere Informationen und Anregungen steht Ihnen unser Sozialarbeiter Dirk Büscher gerne zur Verfügung, Telefon Gemeinnützige Wohnungsgenossenschaft Berlin-Süd eg Impressum Herausgegeben von GeWoSüd eg Redaktion Evelyn Zeising ViSdP: Dirk Büscher Abbildungen GeWoSüd (wenn nicht anders benannt) Gestaltung Druck Druckerei Conrad GmbH Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe ist der 12. Mai 2010 Mit Namen unterschriebene Texte müssen nicht in jedem Fall der Meinung der Redaktion entsprechen. Leserbriefe müssen leider manchmal gekürzt werden. Kurioses Endlich Frühling traditionell modern Eythstraße Berlin Telefon: 030 / Mo: 09:00 18:00 Uhr Di Do: 09:00 16:00 Uhr Fr: 09:00 14:00 Uhr Telefax: 030 / Internet: Besuchszeiten Mo: 14:00 18:00 Uhr Do: 09:00 13:00 Uhr und nach Vereinbarung Vorstandssprechstunde an jedem letzten Mittwoch im Monat um 19:00 Uhr (außer Juli und Dezember) Vorstand Norbert Reinelt, Jörg Jachowski Siegmund Kroll Aufsichtsratsvorsitzender Markus Hofmann Genossenschaftsregister Amtsgericht Charlottenburg 94 GnR 88 B Wenn Ihnen diese Ausgabe unseres Mitglieder-Echos vorliegt, haben wir bereits den kalendarischen Frühling. Ob Mutter Natur dies auch so sieht, werden wir spüren oder verrät uns der Blick aus dem Fenster. Er hatte es gut gemeint, der Winter 2009/2010. Dass dieser manchmal so bitterkalte Winter auch Kurioses zu bieten hatte, zeigen Ihnen unsere Schnappschüsse. Die erste GeWoSüd-eigene Eiswürfelmaschine wurde im Januar 2010 in Steglitz in Betrieb genommen. Doch Steglitz hatte noch mehr zu bieten: ein sonniges Iglu hoch oben. Und den Eis- Kreationen im Lindenhof waren auch keine Grenzen gesetzt. 20 GeWoSüd Mitglieder-Echo 01 10

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

Sterne-Standard für Sie und Ihre Gäste

Sterne-Standard für Sie und Ihre Gäste Sterne-Standard für Sie und Ihre Gäste Die Gästewohnungen der WBG Wittenberg eg www.wbg.de Herzlich willkommen! Ideale Lage Sie haben einen Grund zum Feiern, Freunde und Verwandte haben ihren Besuch angekündigt

Mehr

Ich ziehe um! Teil 3: Wem muss ich Bescheid sagen? Ein Heft in Leichter Sprache

Ich ziehe um! Teil 3: Wem muss ich Bescheid sagen? Ein Heft in Leichter Sprache Ich ziehe um! Teil 3: Wem muss ich Bescheid sagen? Ein Heft in Leichter Sprache 02 Impressum Diese Menschen haben das Heft gemacht. In schwerer Sprache heißt das Impressum. Dieses Heft kommt von der Abteilung

Mehr

Stuttgarter Lebensversicherung a.g.

Stuttgarter Lebensversicherung a.g. Freistellungsauftrag für Kapitalerträge und Antrag auf ehegattenübergreifende Verlustverrechnung (Gilt nicht für Betriebseinnahmen und Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung) (Name, abweichender Geburtsname,

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

So funktionierts. Reservieren. Einsteigen. Fahren.

So funktionierts. Reservieren. Einsteigen. Fahren. So funktionierts Reservieren. Einsteigen. Fahren. Einfach clever fahren Carsharing ist die clevere Art Auto zu fahren: Sie sind jederzeit mobil, ohne die Verpflichtungen, die ein eigenes Auto mit sich

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette

Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette in leichter Sprache Liebe Leserinnen, Liebe Leser, die Leute vom Weser-Kurier haben eine Fortsetzungs-Geschichte

Mehr

Städtebau - Leerstand

Städtebau - Leerstand Forum II IKEK Ranstadt Dorfentwicklung in unserer Gemeinde Fachinput Städtebau - Leerstand 17. Januar 2014 Dipl. Ing. Bauass. Marita Striewe Hennteichstraße 13, 63743 Aschaffenburg Vom Nutzen, gemeinsam

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Energiespartipps. für Ihr Zuhause JETZT STROM EINSPAREN

Energiespartipps. für Ihr Zuhause JETZT STROM EINSPAREN Energiespartipps für Ihr Zuhause JETZT STROM EINSPAREN Unterhaltungselektronik und Computer Nutzen Sie die Energiesparfunktion Ihres Computers Die Energiesparfunktion sorgt dafür, dass nur dann Strom verbraucht

Mehr

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m.

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m. Übungen zum Wortschatz Modul 1: Hören 2. Kreuzen Sie an: Richtig oder Falsch? Das Wetter morgen Auch an diesem Wochenende wird es in Deutschland noch nicht richtig sommerlich warm. Im Norden gibt es am

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

Sprachschule ILA (Institut Linguistique Adenet)

Sprachschule ILA (Institut Linguistique Adenet) Chili-Sprachaufenthalte.ch Poststrasse 22-7000 Chur Tel. +41 (0) 81 353 47 32 Fax. + 41 (0) 81 353 47 86 info@chili-sprachaufenthalte.ch Sprachaufenthalt Frankreich: Montpellier Sprachschule ILA (Institut

Mehr

Informationen für unsere Kunden Unser Strom Unser Gas Unser Wasser

Informationen für unsere Kunden Unser Strom Unser Gas Unser Wasser Informationen für unsere Kunden Unser Strom Unser Gas Unser Wasser Unsere Stadtwerke Stadtwerke Bad Dürkheim GmbH Salinenstraße 36 67098 Bad Dürkheim www.sw-duerkheim.de KUNDEN-Informations-Zentrum Unser

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Guten Tag, mein Name Carlo. a) bin b) heißt c) ist d) heißen 2 Frau Walter: Wie

Mehr

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Blaue Seiten Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Das Belvedere Ich war schon in Tunesien. Im Belvedere war ich noch nie., erzählt Gernot. Also fahren wir hin!

Mehr

2. Ferienwoche. Ihr wollt mit Spannung die Welt entdecken? Dann geht mit Frau Pförtsch auf Entdeckerreise in der Welt der Wunder.

2. Ferienwoche. Ihr wollt mit Spannung die Welt entdecken? Dann geht mit Frau Pförtsch auf Entdeckerreise in der Welt der Wunder. Mo. 13.07. Sommerfferiien 2015 23.07. 2015-21.08.2015 Hurra Ferien! Wir fahren nach Pesterwitz in den Kräutergarten und stellen eigenes Kräutersalz her! Was kann man aus Korken alles basteln? Herr Walter

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Was ist die Pendlerpauschale? Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Was ist die Pendlerpauschale? Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Was ist die Pendlerpauschale? Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de SCHOOL-SCOUT Die Pendlerpauschale ganz einfach

Mehr

Projektdokumentation. Photovoltaik Anlagen in Unterhaching. Kubiz Süd und Norddach. Freibad Unterhaching

Projektdokumentation. Photovoltaik Anlagen in Unterhaching. Kubiz Süd und Norddach. Freibad Unterhaching Projektdokumentation Photovoltaik Anlagen in Unterhaching Kubiz Süd und Norddach Freibad Unterhaching Projektstart: 22.05.2012 Es geht los! Arbeiten an den ersten beiden Photovoltaik Anlagen der Bürger

Mehr

Das Märchen von der verkauften Zeit

Das Märchen von der verkauften Zeit Dietrich Mendt Das Märchen von der verkauften Zeit Das Märchen von der verkauften Zeit Allegro für Srecher und Orgel q = 112 8',16' 5 f f f Matthias Drude (2005) m 7 9 Heute will ich euch von einem Bekannten

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

DOWNLOAD. Sachtexte: E-Mails schreiben. Ulrike Neumann-Riedel. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Sachtexte verstehen kein Problem!

DOWNLOAD. Sachtexte: E-Mails schreiben. Ulrike Neumann-Riedel. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Sachtexte verstehen kein Problem! DOWNLOAD Ulrike Neumann-Riedel Sachtexte: E-Mails schreiben Sachtexte verstehen kein Problem! Klasse 3 4 auszug aus dem Originaltitel: Vielseitig abwechslungsreich differenziert Eine E-Mail schreiben Wie

Mehr

Karl und Inge Herkenrath In der Hardt 23 56746 Kempenich, 13.5.2015 Tel. 02655 / 942880

Karl und Inge Herkenrath In der Hardt 23 56746 Kempenich, 13.5.2015 Tel. 02655 / 942880 Karl und Inge Herkenrath In der Hardt 23 56746 Kempenich, 13.5.2015 Tel. 02655 / 942880 Herrn Joachim Zeeh c/o Firma Zeeh BITTE SOFORT VORLEGEN Per E-Mail und per Telefax 03771 / 254 899-18 Wärmepumpe

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Schule für Uganda e.v.

Schule für Uganda e.v. Februar 2015 Liebe Paten, liebe Spender, liebe Mitglieder und liebe Freunde, Heute wollen wir Euch mal wieder über die Entwicklungen unserer Projekte in Uganda informieren. Nachdem wir ja schon im November

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

TAGUNGEN UND SEMINARE

TAGUNGEN UND SEMINARE TAGUNGEN UND SEMINARE Frisch und modern präsentiert sich die neue CHÄRNSMATT. Umgebaut und rundum erneuert bieten wir für Firmenkunden perfektes Seminar-Ambiente abseits der Business-Hektik an. HERZLICH

Mehr

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter?

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Für Kinder ab 9 Jahren Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea

Mehr

Fragebogen zum Auslandssemester

Fragebogen zum Auslandssemester Fragebogen zum Auslandssemester Land Russland Stadt Kaliningrad Universität Immanuel Kant University Zeitraum WS 2011/12 Fächer in Gießen Russisch, Port, BWL Russisch Sprachkurse, BWL: IT und Fächer im

Mehr

Tag des Wohnens. SituaJon auf dem Berliner Wohnungsmarkt und besondere Angebote der Wohnungsunternehmen

Tag des Wohnens. SituaJon auf dem Berliner Wohnungsmarkt und besondere Angebote der Wohnungsunternehmen Tag des Wohnens SituaJon auf dem Berliner Wohnungsmarkt und besondere Angebote der Wohnungsunternehmen BBU Verband Berlin- Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.v. Lentzeallee 107 14195 Berlin Tel. 030-897

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Inhaltsverzeichnis: Seite 2: Vorspiel. Seite 3: Checkliste. Seite 3: Nachspiel. Seite 4: Impressum

Inhaltsverzeichnis: Seite 2: Vorspiel. Seite 3: Checkliste. Seite 3: Nachspiel. Seite 4: Impressum Inhaltsverzeichnis: Seite 2: Vorspiel Seite 3: Checkliste Seite 3: Nachspiel Seite 4: Impressum 1 So finden Sie das richtige Bankkonto für eine erfolgreiche Auswanderung! Nutzen Sie unser Wissen und unsere

Mehr

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung 2. Ausgabe Februar 2013 Liebe Leser! Wir hoffen, Sie hatten einen schönen Start in das neue Jahr 2013, für das wir Ihnen alles Gute und viel Gesundheit wünschen.

Mehr

Wortschatz zum Thema: Wohnen

Wortschatz zum Thema: Wohnen 1 Wortschatz zum Thema: Wohnen Rzeczowniki: das Haus, die Häuser das Wohnhaus das Hochhaus das Doppelhaus die Doppelhaushälfte, -n das Mietshaus das Bauernhaus / das Landhaus das Mehrfamilienhaus das Sommerhaus

Mehr

Ich drehe das Licht ab, wenn ich es nicht brauche. Ich ziehe lieber einen Pullover an, damit ich zu Hause nicht so viel heizen muss.

Ich drehe das Licht ab, wenn ich es nicht brauche. Ich ziehe lieber einen Pullover an, damit ich zu Hause nicht so viel heizen muss. Ich wasche die Wäsche erst dann, wenn die Waschmaschine voll ist. Ich drehe das Licht ab, wenn ich es nicht brauche. Ich gebe immer einen eckel auf den Kochtopf, damit keine Energie verloren geht. 1 2

Mehr

Mein Block. Die Berliner und ihr Stadtteilpatriotismus. MMV_Berlin-Satire_125x185mm.indd 12 05.08.15 10:00

Mein Block. Die Berliner und ihr Stadtteilpatriotismus. MMV_Berlin-Satire_125x185mm.indd 12 05.08.15 10:00 Mein Block Die Berliner und ihr Stadtteilpatriotismus 12 13 MMV_Berlin-Satire_125x185mm.indd 12 05.08.15 10:00 Der Berliner legt sehr viel Wert darauf, wo er wohnt. Er und sein Wohnort sind untrennbar

Mehr

Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf Ansprüche, die vor Gerichten innerhalb der Europäischen Union geltend gemacht werden.

Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf Ansprüche, die vor Gerichten innerhalb der Europäischen Union geltend gemacht werden. Kapitallebensversicherung Fragebogen für einen Preis-Leistungs-Vergleich / Stand 07/2014 Bestätigung Ihrer Anfrage und Vertragsangebot Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank für Ihre Anfrage an die

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

Die Lerche aus Leipzig

Die Lerche aus Leipzig Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig Deutsch als Fremdsprache Ernst Klett Sprachen Stuttgart Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig 1. Auflage 1 5 4 3 2 2013 12

Mehr

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Erklärung: Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Wahl-Programm. In Leichter Sprache. Aber nur das Original-Wahl-Programm

Mehr

Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen?

Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen? Wer bin ich? Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen? René Ich habe ein sehr schlechtes Gefühl bei dem Projekt, dass wir jetzt gestartet haben.

Mehr

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 Transkription Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 M. N.: Guten Tag! Ich bin Miina aus Estland und meine Heimatuniversität hat mich schon als Erasmus-Studentin

Mehr

VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER

VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER 1. Der Verein mit Sitz in Königstein im Taunus führt den Namen: Herzen für eine Neue Welt e.v. 2. Das Geschäftsjahr ist

Mehr

H.SCHOMBERG KG IMMOBILIENVERWALTUNG Peter Altenbach Friedrich-Ebert-Str. 17 40210 Düsseldorf Scout-ID: 92976

H.SCHOMBERG KG IMMOBILIENVERWALTUNG Peter Altenbach Friedrich-Ebert-Str. 17 40210 Düsseldorf Scout-ID: 92976 H.SCHOMBERG KG IMMOBILIENVERWALTUNG Peter Altenbach Friedrich-Ebert-Str. 17 40210 Düsseldorf Scout-ID: 92976 2 Inhaltsverzeichnis Begrüßung... 3 Ihre Objektvermarktung von Juli Dezember 2010... 4 Ihre

Mehr

Wir stellen uns vor.

Wir stellen uns vor. Wir stellen uns vor. Liebe Mitglieder und Kunden, liebe Nichtkunden, jeder Mensch hat ganz persönliche Werte, die Grundlage seiner Entscheidungen sind. Werte helfen auch dabei, die definierten Ziele zu

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats. Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre,

Bericht des Aufsichtsrats. Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, Bericht des Aufsichtsrats Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, der Aufsichtsrat hat im abgelaufenen Geschäftsjahr die ihm gemäß Gesetz, Satzung und Geschäftsordnung obliegenden Aufgaben wahrgenommen

Mehr

Wenn Dein behindertes Kind 18 wird!

Wenn Dein behindertes Kind 18 wird! Wenn Dein behindertes Kind 18 wird! Es werden Zuzahlungen zu den Rezepten fällig. Das Kind braucht einen gesetzlichen Betreuer, meist die Mutter. Beim Landratsamt mit dem zuständigen Mitarbeiter (z.zt.

Mehr

Einladung und Leitfaden zum Mitmachen

Einladung und Leitfaden zum Mitmachen Dorothea-Erxleben-Weg 28 53229 Bonn Tel. 0157 71349989 info@amaryllis-bonn.de www.amaryllis-bonn.de Einladung und Leitfaden zum Mitmachen Amaryllis eg, das Bonner Mehrgenerationen-Wohnprojekt, so lautet

Mehr

~~ Swing Trading Strategie ~~

~~ Swing Trading Strategie ~~ ~~ Swing Trading Strategie ~~ Ebook Copyright by Thomas Kedziora www.forextrade.de Die Rechte des Buches Swing Trading Strategie liegen beim Autor und Herausgeber! -- Seite 1 -- Haftungsausschluss Der

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus?

Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus? m Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus? l So funktioniert ein Lauf-/Fahrradbus Der Lauf-/Fahrradbus funktioniert wie ein normaler Schulbus, aber die Kinder laufen oder radeln selbst zur Schule. Dabei werden

Mehr

...das Einfamilienhaus mit dem Charme der dreißiger Jahre in ruhiger Wohnlage am Ortsrand

...das Einfamilienhaus mit dem Charme der dreißiger Jahre in ruhiger Wohnlage am Ortsrand ...das Einfamilienhaus mit dem Charme der dreißiger Jahre in ruhiger Wohnlage am Ortsrand Anbieter-Objekt-Nr.: JI-1146 Objektbeschreibung:...bei diesem Immobilienobjekt handelt es sich um ein freistehendes

Mehr

!!!Sparen sie Energie und damit Geld!!!

!!!Sparen sie Energie und damit Geld!!! !Verbrauch! Vergleichen sie ihren Stromverbrauch mit den Angabe unten und sie sehen wie stark ihr Stromverbrauch ist: 1 Person Haushalt: 750 1790 3150 2 Personen Haushalt: 1450 3030 5750!!!Sparen sie Energie

Mehr

Newsletter Februar 2011. Inhalt

Newsletter Februar 2011. Inhalt Früh übt sich: Foto CK Newsletter Februar 2011 Inhalt 1 Wir suchen ein neues Heim l Vermittlungsradius 2 Unterstützung aktuell 3 Fördermitgliedschaft l Impressum 4 Spenden 5 Hinweise Wir suchen ein neues

Mehr

Grundlagen der Patenschaft; und häufig gestellte Fragen:

Grundlagen der Patenschaft; und häufig gestellte Fragen: Grundlagen der Patenschaft; und häufig gestellte Fragen: 1. Wir danken Ihnen recht herzlich, dass Sie sich dafür entschieden haben einem Kind die Chance auf ein besseres Leben zu geben. Sie sind mit Ihrer

Mehr

Sie kennen Haus Remscheid inzwischen sehr gut und wissen vieles über die Abläufe, die Vorzüge, aber auch mögliche Probleme in unserem

Sie kennen Haus Remscheid inzwischen sehr gut und wissen vieles über die Abläufe, die Vorzüge, aber auch mögliche Probleme in unserem Liebe Bewohnerin, lieber Bewohner, Sie kennen Haus Remscheid inzwischen gut und wissen vieles über die Abläufe, die Vorzüge, aber auch mögliche Probleme in unserem Haus. Mit diesem Fragebogen können Sie

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

IHK-Jubiläumsartikel

IHK-Jubiläumsartikel IHK-Jubiläumsartikel Regionale Partnerschaft im Mittelstand WEP Treuhand GmbH und TX Logistik AG Zwei Mittelständler vom Rhein Spende an die Bürgerstiftung Bad Honnef anlässlich des 30. Kanzleijubiläums

Mehr

Wie können Sie durch geeignete Maßnahmen effektiv Heiz- und (Warm)wasserkosten und damit Geld sparen?

Wie können Sie durch geeignete Maßnahmen effektiv Heiz- und (Warm)wasserkosten und damit Geld sparen? Wie können Sie durch geeignete Maßnahmen effektiv Heiz- und (Warm)wasserkosten und damit Geld sparen? Geschirrspülmaschine spart Geld und Wasser. Eine moderne Geschirrspülmaschine braucht im Energiesparmoduls

Mehr

Die deutsche Abgeltungsteuer Auswirkungen auf Expats in Hongkong

Die deutsche Abgeltungsteuer Auswirkungen auf Expats in Hongkong Die deutsche Abgeltungsteuer Auswirkungen auf Expats in Hongkong KONTAKT Claus Schürmann claus.schuermann@wts.com.hk +852 2528 1229 Michael Lorenz michael.lorenz@wts.com.hk +852 2528 1229 Wichtiges in

Mehr

Für Künstler und Kreative Atelierhaus in Gauting Königswiesen großzügiger Schnitt naturnah Fußbodenheizung

Für Künstler und Kreative Atelierhaus in Gauting Königswiesen großzügiger Schnitt naturnah Fußbodenheizung Gauting Königswieser Straße 91 1/10 Für Künstler und Kreative Atelierhaus in Gauting Königswiesen großzügiger Schnitt naturnah Fußbodenheizung Gauting Königswieser Straße 91 Grundriss und Eckdaten 2/10

Mehr

Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012

Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012 Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012 Vorbereitung Nach einem Informationsabend der Universität Trier im Jahr 2010, entschied ich mich am Erasmus Programm teilzunehmen. Ich entschied mich für

Mehr

1 Million 33 tausend und 801 Euro.

1 Million 33 tausend und 801 Euro. Gemeinderat 24.02.2011 19.00 Uhr TOP 7 / Haushalt Stellungnahme der CDU-Fraktion Sperrfrist: Redebeginn, es gilt das gesprochene Wort. Als ich den Entwurf des Haushaltes 2011 gesehen habe, bin ich zunächst

Mehr

PC-Kurse August November 2015

PC-Kurse August November 2015 PC-Kurse August November 2015 in kleinen Gruppen mit maximal 7 Teilnehmern, besonders auch für Teilnehmer 50 plus geeignet Verbindliche Anmeldungen für die Kurse nehmen wir bis zwei Werktage vor dem jeweiligen

Mehr

Banküberfall in Bühl

Banküberfall in Bühl Banküberfall in Bühl Stadtspiel der MEGA-Freizeit 2005 Es geht darum den Täter anhand von verschiedenen Indizien zu überführen. Hinweise auf die Merkmale des Täters erhalten die Detektive an den einzelnen

Mehr

Sichere Hilfe, wenn s drauf ankommt.

Sichere Hilfe, wenn s drauf ankommt. Sichere Hilfe, wenn s drauf ankommt. LSW Hausschutz Sichere Hilfe, wenn s drauf ankommt. 24-stunden soforthilfe 05361 189-289 LSW Hausschutz Hermannstraße 3 33602 Bielefeld E-Mail: hausschutz@lsw.de Web:

Mehr

Erasmus-Erfahrungsbericht Kopenhagen SoSe 2012

Erasmus-Erfahrungsbericht Kopenhagen SoSe 2012 Erasmus-Erfahrungsbericht Kopenhagen SoSe 2012 Ich verbrachte das Sommersemester 2012 als Austauschstudentin an der Universität Kopenhagen, bevor ich genauer auf bestimmte Aspekte eingehe, möchte ich festhalten,

Mehr

ROGERS: WOHNGLÜCK - IHRE NEUE WOHNUNG MIT SEHR GUTER AUS- STATUNG

ROGERS: WOHNGLÜCK - IHRE NEUE WOHNUNG MIT SEHR GUTER AUS- STATUNG ROGERS: WOHNGLÜCK - IHRE NEUE WOHNUNG MIT SEHR GUTER AUS- STATUNG 81476 München Details externe Objnr Objektart Objekttyp Nutzungsart Vermarktungsart Außen-Provision Forstenried-2M1302-1 Wohnung Etagenwohnung

Mehr

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT 2014 NÄFELS 29. OKTOBER BIS 02. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS 40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE HERZLICH WILLKOMMEN ZUR 40. GLARNER MESSE Sehr geehrte Damen und Herren

Mehr

Andrea 'Princess' Wardzichowski. Chaos Computer Club Stuttgart e.v. http://www.cccs.de/ princess@bofh.de. "Die Geschichte des CCCS"

Andrea 'Princess' Wardzichowski. Chaos Computer Club Stuttgart e.v. http://www.cccs.de/ princess@bofh.de. Die Geschichte des CCCS Andrea 'Princess' Wardzichowski Chaos Computer Club Stuttgart e.v. http://www.cccs.de/ princess@bofh.de. "Die Geschichte des CCCS" Easterhegg 2014 Stuttgart Der CCCS wie alles begann Mai 2001: Simon postet

Mehr

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen Ardhi: Hallo, herzlich willkommen bei Grüße aus Deutschland. Anna: Hallo. Sie hören heute: Die Weihnachtsmütze. Anna: Hach, ich liebe Weihnachten! Endlich mal gemütlich mit der Familie feiern. Ich habe

Mehr

Auf dem der ideen. diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht, erzählt er. oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt

Auf dem der ideen. diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht, erzählt er. oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt Tim Brauns ist Sammler. Doch er sammelt weder Briefmarken, noch Überraschungseifiguren oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht,

Mehr

Praxis Dr. Peter Meyer Arzt für Allgemeinmedizin

Praxis Dr. Peter Meyer Arzt für Allgemeinmedizin 6Lektion Beim Arzt A Die Sprechzeiten Lesen Sie das Arztschild. Praxis Dr. Peter Meyer Arzt für Allgemeinmedizin Sprechzeiten: Mo, Di, Fr: 8.00-.00 u. 5.00-8.00 Mi: 8.00-.00, Do: 4.00-0.00 Welche Aussagen

Mehr

Ratgeber Mietrecht. Von der Kündigung bis zur Räumung Was tun, wenn der Mieter nicht zahlt? Handlungsleitfaden in 5 Schritten

Ratgeber Mietrecht. Von der Kündigung bis zur Räumung Was tun, wenn der Mieter nicht zahlt? Handlungsleitfaden in 5 Schritten Ratgeber Mietrecht Von der Kündigung bis zur Räumung Was tun, wenn der Mieter nicht zahlt? Handlungsleitfaden in 5 Schritten Autorin: Rechtsanwältin Simone Scholz, Stuttgart Inhaltsverzeichnis 1. Schritt:

Mehr

Das Ferienhaus an der Ostsee

Das Ferienhaus an der Ostsee Moin moin, herzlich willkommen in unserem schnuckeligen Ferienhaus in Jellenbek an der Ostsee! Jellenbek liegt in einem Naturschutzgebiet in der Gemeinde Schwedeneck an der südlichen Eckernförder Bucht

Mehr

Die Deutschen und ihr Urlaub

Die Deutschen und ihr Urlaub Chaos! Specht Mit mehr als 80 Millionen Einwohnern ist Deutschland der bevölkerungsreichste Staat Europas. 50 Prozent der deutschen Urlauber reisen mit dem Auto in die Ferien. Durch unsere Lage im Herzen

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

LEBENS[T]RÄUME. Eine Immobilie in Südspanien kaufen

LEBENS[T]RÄUME. Eine Immobilie in Südspanien kaufen LEBENS[T]RÄUME Eine Immobilie in Südspanien kaufen Endlos sonnige Tage, Erholung am Pool, ein kühler Drink neben Ihnen. Ein Strandspaziergang bevor Sie zum Grillen nach Hause gehen. Mit aller Zeit der

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

Verkaufsunterlagen. Neubau von zehn Wohnhäusern mit Tiefgarage in 8213 Neunkirch Baugesellschaft Hasenberg

Verkaufsunterlagen. Neubau von zehn Wohnhäusern mit Tiefgarage in 8213 Neunkirch Baugesellschaft Hasenberg ENERGIEBAU.CH GmbH Verkaufsunterlagen Neubau von zehn Wohnhäusern mit Tiefgarage in 8213 Neunkirch Baugesellschaft Hasenberg ENERGIEBAU.CH GmbH Neunkirch im Klettgau Neunkrich Freizeit und Erholung Das

Mehr

Meine Stärken und Fähigkeiten

Meine Stärken und Fähigkeiten Meine Stärken und Fähigkeiten Zielsetzung der Methode: Die Jugendlichen benennen Eigenschaften und Fähigkeiten, in denen sie sich stark fühlen. Dabei benennen sie auch Bereiche, in denen sie sich noch

Mehr

IS24 Anbietervergleich: Profil von HYPOFACT in Potsdam - Rolf Ziegler

IS24 Anbietervergleich: Profil von HYPOFACT in Potsdam - Rolf Ziegler Seite 1 von 1 HYPOFACT-Partner finden Sie in vielen Regionen in ganz Deutschland. Durch unsere starke Einkaufsgemeinschaft erhalten Sie besonders günstige Konditionen diverser Banken. Mit fundierter persönlicher

Mehr

Name des/der Erziehungsberechtigten. Anschrift Straße u. Hausnummer. PLZ u. Ort

Name des/der Erziehungsberechtigten. Anschrift Straße u. Hausnummer. PLZ u. Ort Vertrag über die Schulkindbetreuung an der Grundschule Französische Schule für das Schuljahr 2013/2014 Zwischen der Universitätsstadt Tübingen vertreten durch die Fachabteilung Schule und Sport und Name

Mehr

NEWSLETTER VOLUNTEER TEAM 2013

NEWSLETTER VOLUNTEER TEAM 2013 NEWSLETTER VOLUNTEER TEAM 2013 Vol. 2, AUGUST 2012: DIE PLANUNGEN FÜR DIE WORLDSKILLS LEIPZIG 2013 LAUFEN AUF HOCHTOUREN UND DAS HAT SEINEN GRUND. WER IN DEN KALENDER SCHAUT, STELLT FEST, DASS ES BIS ZUR

Mehr

IMMOBILIENMENSCHEN - Auf in die Messestadt Riem!!!

IMMOBILIENMENSCHEN - Auf in die Messestadt Riem!!! Broschüre IMMOBILIENMENSCHEN - Auf in die Messestadt Riem!!! EXPOSÉ IMMOBILIENMENSCHEN - Auf in die Messestadt Riem!!! ECKDATEN Adresse: 81829 München Baujahr: 2007 Zimmerzahl: 2 Wohnfläche (ca.): 53,46

Mehr

Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch

Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch, carina_birchler@hotmail.com - alle Rechte vorbehalten Verwendung, Modifikation und Weitergabe an Dritte nur mit ausdrücklicher Erlaubnis der Autorin Ich-Buch Ein

Mehr

Die Besteuerung von Kapitalerträgen ab 2009

Die Besteuerung von Kapitalerträgen ab 2009 Die Besteuerung von Kapitalerträgen ab 2009 1 Abgeltungsteuer für Anfänger (c) Tomasz Trojanowski - Fotolia.com Der Gesetzgeber wollte die Besteuerung von Kapitalerträgen vereinfachen und hat eine Reform

Mehr

ERSTE SÄTZE - FIRST SENTEN CES - PREMIÈRES PHRASES - PRIME FRASI. Können Sie das buchstabieren?/ Name schreiben

ERSTE SÄTZE - FIRST SENTEN CES - PREMIÈRES PHRASES - PRIME FRASI. Können Sie das buchstabieren?/ Name schreiben Willkommen Herzlich Willkommen Guten Tag / Grüß Gott (Süddeutsch) / Begrüßung Guten Morgen / Guten Tag / Guten Abend / Gute Nacht / Auf Wiedersehen / Hallo (informell) / Tschüss (informell) Gesprächsbeginn

Mehr

die Altbauwohnung, -en: Wohnung in einem Haus, das vor dem ersten Weltkrieg gebaut wurde

die Altbauwohnung, -en: Wohnung in einem Haus, das vor dem ersten Weltkrieg gebaut wurde WORTSCHATZ WOHNUNGSSUCHE die Ablöse (meist nur Singular): In Deutschland gehört die Küche normalerweise nicht dem Vermieter, sondern dem Mieter. Manchmal muss man als Mieter die Küche in der Wohnung kaufen,

Mehr

Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN

Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN Passen Sie jetzt Ihre Steuer-Strategie an Die neue Abgeltungsteuer tritt am 1. Januar 2009 in Kraft. Damit Sie von den Neuerungen profitieren können, sollten

Mehr

Redewiedergabe: Er sagt, er hat die Frau gesehen. Lokalangaben: Das war im 7. Stock Ich bin da hochgefahren, also in den 7. Stock

Redewiedergabe: Er sagt, er hat die Frau gesehen. Lokalangaben: Das war im 7. Stock Ich bin da hochgefahren, also in den 7. Stock Paula und Philipp hatten in der letzten Folge die Leute vom Optikwerk informiert, dass jemand in ihrem Labor mit Laserstrahlen experimentiert. Dadurch konnte die Sache mit dem Laserterror endlich aufgeklärt

Mehr