Street Reading Moabit I B

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Street Reading Moabit I B"

Transkript

1 HUMBOLDT-UNIVERSITÄT BERLIN Philosophische Fakultät III Institut für Sozialwissenschaften Seminar: Räumliche Repräsentation des Sozialen Dozent: Dr. Andrej Holm Wintersemester 2012/13 Street Reading Moabit I B Adresse Beusselstraße Untersuchungsgebiet Moabit I Untersuchungszeitpunkt Mo., 28. Januar 2013, 15:00 16:30 Anmerkungen Autor_innen Patrick Gaden, Eva-Marie Geier, Daniel Hoppe, Tobias Rieder

2 Inhalt MEDIENBEZOGENE AUSWERTUNG: GESCHÄFTSSCHILDER... 1 I. TABELLE ALLER ERFASSTEN TEXTE:... 1 II. GESCHÄFTSSCHILDER... 9 III. KODIERUNG... 9 Medien: Sprache: Status: Themen: Zustand: Grafische Gestaltung: Material: Kontext: IV. ZUSAMMENFASSUNG MEDIENBEZOGENE AUSWERTUNG: AUSHÄNGE I. TABELLE ALLER ERFASSTEN TEXTE: II. AUSHÄNGE III. KODIERUNG Sprache: Status: Themen: Zustand: Gestaltung: Material: Kontext: IV. ZUSAMMENFASSUNG MEDIENBEZOGENE AUSWERTUNG: PLAKATE I. TABELLE ALLER ERFASSTEN TEXTE: II. PLAKATE III. KODIERUNG Sprache: Status: Themen: Zustand: Gestaltung: Material: Kontext: IV. ZUSAMMENFASSUNG MEDIENBEZOGENE AUSWERTUNG: GRAFFITI I. TABELLE ALLER ERFASSTEN TEXTE: II. GRAFFITI III. KODIERUNG Sprache: Status: Themen: I

3 Zustand: Grafische Gestaltung: Material: Kontext: IV. ZUSAMMENFASSUNG C FINAL REPORT I. DIE GESAMTHEIT DER STRAßENTEXTE II. AUSWERTUNG DER SPEZIFISCHEN NUTZUNGEN III. AUSWERTUNG DER GRUPPENSPEZIFISCHEN BEDÜRFNISSE IV. AUSWERTUNG DER FORDERUNGEN V. AUSWERTUNG DER KONFLIKTE VI. ZUSAMMENFASSENDE DARSTELLUNG UND REFLEXION II

4 1 Medienbezogene Auswertung: Geschäftsschilder I. Tabelle aller erfassten Texte: 1 Video World/ Play Station x GS en Medien, Werbung 1 ok, Sprung K groß Plexi Lichtkasten neu, T x GS en, de Instruktion 0 ok K Aufkleber neu x GS de Beruf, Angebot x GS de Instruktion 1 ok, ausgefranster Rand 1 ok, unten 2 Video World/ Öffnungszeiten/ Montag-Samstag Uhr/ Sonn- & Feiertag Uhr 3 ACHTUNG!/ Diese Filiale wird/ videoüberwacht! 4 Taxi-/ schule/ P- SCHEINAUS- BILDUNG (etc.) 5 TAXISCHULE IN MOABIT/ TAKSI SOFÜR OKULU Straßendreck K Aufkleber neu E halb, Block x GS de, tü Beruf 1 ok, TS E groß, Block Papier neu Folie neu, T, Moabit 6 Taxi-/ betrieb/ Wir suchen/ ständig/ Fahrer:/ (etc.) x GS de Beruf, Angebot 2 ok, blättert, unten Straßendreck E halb, Block 7 KIOSK x GS de Medien 1 ok, Staub E, Block Papier M LED- Bild neu neu 8 Berliner Kurier/ Der von hier x GS de Medien, Werbung 2 ok, ungeputzt, TS WP halb Papier, Kasten neu, Berlin

5 2 9 Berliner Zeitung x GS de Medien, Werbung 0 ok WP Kasten Papier, Kasten neu, Berlin 10 Lebara mobile x GS de Medien, Werbung 1 ok, Sprung WP halb Papier, Kasten neu 11 DER TAGESSPIEGEL x GS de Medien, Werbung 0 ok WP halb Papier, Kasten neu 12 BILD BILD x GS de Medien, Werbung 1 ok, ausgefranster Rand WP Vorsprung Plastik neu 13 Berliner Morgenpost. Hier ist die Hauptstadt. Wir sind die Zeitung. x GS de Medien, Werbung 1 ok, unten Straßendreck WP halb Papier, Kasten neu, Berlin 14 (Speisekarte) x GS de Essen 1 ok, TS E halb, Block Papier, Rahmen neu 15 Luong Tang Asia Snack x GS en,? Essen 2 ok, blättert, unten Straßendreck E groß, Asia Schild neu, T 16 (Menues) x GS de Essen 1 ok, Staub E halb, Block Papier, Rahmen neu 17 Asia Spezialitäten x GS de Essen 2 ok, ungeputzt, TS E Kasten, Block Plastik, Kasten neu 18 Asia Spezialitäten x GS de Essen 0 ok E Kasten, Block Plastik, Kasten neu

6 3 19 CAFÈ/ COFE TO GO x GS fz, en Essen 1 ok, welliges Papier E Kasten, Block Papier, Kasten neu 20 CAFE/ TELE-INTERNET/ KIOSK x GS fz, de Medien 2 ok, ungeputzt, TS E groß, Block Folie neu, T 21 (Angebotsfolie) x GS de Medien, Werbung 2 ok, ungeputzt, TS E groß, Block Folie neu 22 ortelmobile/ EINE SIM-KARTE FÜR ALLES x GS de Medien, Werbung 2 ok, ungeputzt, TS E groß, Block Folie neu 23 my café/ Spiel& Spaß/ 777 x GS en, de Medien, Werbung 2 ok, TS, Kot E groß, Block Folie neu 24 KIOSK/ INTERNET KIOSK x GS de Medien 2 ok, leicht angelaufen, TS E Kasten, Block Kasten neu 25 Salon de Luxe x GS fz Körper 1 ok, TS S groß, kursiv Gemalt neu, T 26 König Pilsener/ BISTRO Beusselstrasse 71 x GS de Kneipe, Werbung 2 ok, leicht angelaufen, TS WP, kursiv M Tafel alt, Beussel 27 König Pilsener/ Zur Zeit geschlossen Bis bald!! x GS de Kneipe, Werbung 2 ok, leicht angelaufen, TS WP, HS, kursiv, Handschrift M Tafel alt 28 Bistro Gaststätte/ Beusselstr. 71 x GS de Kneipe 2 dreckig, S groß, Block H Licht- alt, T, Beussel

7 4 Kot (schlank) kasten 29 König Pilsener/ BISTRO Beusselstrasse 71 x GS de Kneipe, Werbung 2 ok, Taube, blätternde Folie WP, kursiv M Tafel alt, Beussel 30 GLORIA/ Verkauf und Kundendienst/ Feuerlöschgeräte/ Feuerlöschanlagen/ Pflanzenschutzgeräte x GS de Haus, speziell, Kundendienst 3 Folie blättert ab, graffiti, Taube WP Kasten, Block H Kasten neu 31 GLORIA/ Verkauf und Kundendienst/ Feuerlöschgeräte/ Feuerlöschanlagen/ Pflanzenschutzgeräte x GS de Haus, speziell, Kundendienst 2 ok, beklebt (Inhaber), Tauben WP Kasten, Block H Kasten neu 32 GLORIA FEUERLÖSCHER/ VERKAUF. KUNDENDIENST x GS de Haus, speziell, Kunden- 1 ok, beklebt (Inhaber) WP groß, Block H Schild neu, T dienst 33 Abu Laila Konditorei x GS arab, de Essen 2 ok, verzogen, TS S halb, Block Folie neu 34 (Arabisch) Frühstück Café & Eis x GS arab, de Essen 2 dreckig, Kot S groß, Arab H Schild neu, T 35 KFZ Sachverständigenbüro Berlin x GS de kfz 2 leer, verblichen S, Block Folie neu, Berlin 36 KFZ Sachverständigenbüro Berlin/ x GS de kfz 1 leicht S halb, Folie neu, Berlin

8 5 verwittert Block 37 KFZ-Gutachten x GS de kfz 0 ok S groß, Block Kasten neu, T 38 (Angebotsfolie) x GS de kfz 2 leer, Kreidespuren S halb, Block Folie neu 39 TURBO-24/ Verkauf und Instandsetzung von x GS de kfz, Kundendienst 0 ok WP halb, Block Folie neu Turboladern aller Fahrzeugmarken und Typen./ Tel: / 24h Service / Web: 40 KFZ-Gutachten/ 24.de x GS de kfz, Kundendienst 0 ok WP Kasten, Block Kasten neu 41 KFZ-Gutachten/ 24.de x GS de kfz, Kundendienst 0 ok WP Kasten, Block Kasten neu 42 Bet 3000/ Doppelpass Sportsbar x GS en, de Geld 0 ok K groß, kursiv Schild (neu) neu, T 43 Bio Fachgeschäft x GS de Haus, speziell 0 ok S, Block M Tafel alt 44 HydroKultur LENI x GS de Haus, speziell, 0 ok WP, serif Aufkleber alt Werbung

9 6 45 HydroKultur LENI x GS de Haus, speziell, Werbung 46 Hier gibt s HydroKultur LENI x GS de Haus, 47 Hydrokultur/ Das Langzeitsystem für Pflanzen ohne Erde 48 WILHELM GARTENGERÄTE LENI Hydrokultur speziell, Werbung x GS de Haus, speziell, Werbung x GS de Haus, speziell 0 ok WP, serif 0 ok WP, serif 0 ok WP, serif 0 ok S halb, Block Aufkleber Aufkleber Aufkleber Folie alt alt alt alt 49 Samenhandlung x GS de Haus, speziell 0 ok D groß, Futura H Futura (Hoch) alt, T 50 H. Dieter Wilhelm Samenhandlung+ Gartengestaltung x GS de Haus, speziell 0 ok D halb, Block H Oberlicht alt 51 Hydrokultur Das Langzeitsystem für Pflanzen ohne Erde x GS de Haus, speziell, 1 ok, Regenspuren WP, serif Aufkleber alt Werbung 52 HydroKultur LENI x GS de Haus, speziell, Werbung 2 graffiti, aushänge etc WP, serif Aufkleber alt 53 Heissmangel x GS de Haus, speziell 1 Farbflecken D groß, Futura H Futura (Hoch) alt, T 54 Münzenhandlung AN- U. VER- x GS de Geld, spe- 2 Farbfle- D groß, H Schild alt, T

10 7 KAUF. AUKTIONEN Gernot Dorau ziell cken, angekratzt Block 55 GOLD-UND-SILBER-MUNZEN ANKAUF HÖCHSTPREISE x GS de Geld, speziell 2 Riss, BL, Block Lettern auf Tafel alt 56 MÜNZHANDLUNG Gernot Dorau GOLD UND SILBER ANKAUF x GS de Geld, speziell 3 dreckig, Staub, Farbe S, Block Tafel alt 57 Rolladensteuerung/ Rollmat Rolltec/ Vestamatic Steuerungen x GS de Haus, speziell, 0 ok WP, Block Tafel alt Werbung 58 Rolladen und Jalousiebauer Handwerk x GS de Haus, speziell 0 ok U, Block H Fensterbild alt 59 Fachbetrieb/ Rolladen- und Jalousiebauer-Handwerk x GS de Haus, speziell 1 vergilbt U, Block Aufkleber alt 60 Komfortabel hoch+ runter/ per Funk/ SOMFY x GS de Haus, speziell, 1 ok, eingerissen WP, pseudhand Aufkleber alt Werbung 61 Rabenhorst Jalousien/ Verkauf Reperaturen x GS de Haus, speziell 1 ok, eingerissen D groß, kursiv, serif H Schild alt, T 62 RS Fachbetrieb x GS de Haus, speziell 1 angelaufen D Kasten, Block H Kasten alt 63 RS Fachbetrieb x GS de Haus, speziell 1 dreckig D Kasten, Block H Kasten alt

11 8 64 Luxaflex/ Luxaflex Jalousien/ Sonnenschutztechnik Rabenhorst x GS de Haus, speziell 2 staubig, schief D Kasten, Block H Kasten alt 65 Schuhmacherei - Schneiderei/ Vollreinigung - Schlüsseldienst x GS de Haus, speziell, Werbung 1 vergilbt D groß, Block 66 Salon Diva/ Damen x GS fz, en, de Körper 1 ok, angestossen D halb, kursiv 67 Salon Diva/ Herren x GS fz, en, de Körper 0 ok D halb, kursiv Schild Kasten Kasten alt, T neu neu 68 Jupiter Sozialstation/ Seniorenbegegnungsstätte im Beusselkiez x GS de Sozial 0 ok, neu D groß, Block Kasten neu, T Legende: Zustand TS=Taubenstachel; Gestaltung BL=Bewegliche Lettern, D=Design, E=Einfach, HS=Handschrift, K=Kette, S=Simples Design, U=Urkunde, WP=Werbepartner; Material H=Hochwertig, M=Massenprodukt; Kontext T=Titelschild.

12 II. Geschäftsschilder Zuallererst ist anzumerken, dass der Begriff Geschäftsschild Schriftobjekte impliziert, die so im Straßentext nicht notwendig vorliegen. So wird ein Kiosk beispielsweise durch in Schaukästen um den Eingang herum platzierte Verweise auf die angebotenen Zeitungen als solcher erkennbar, hat aber keinen eigenen Namen (#8-#13) 1. Ein Casino-Café wird nur als Untertitel eines Internet-Cafés angezeigt (#20, #23). Der klassischen Vorstellung vom Geschäftsschild entsprechen eher Schriftzüge wie Samenhandlung (#49) oder Rabenhorst- Jalousien (#61), große montierte Lettern bzw. ein gemaltes Schild, wie sie klassisch von Schildermaler_innen gestaltet werden/wurden. Dies steht aber mittlerweile in Konkurrenz zu günstigeren Plots und Folien, die ich daher ebenfalls als Geschäftsschilder behandle. Zwar wäre es denkbar, sechs doppelseitige Kästen nur einfach zu zählen, doch sind diese auch in zwei Richtungen präsent. Es wäre möglich Rahmungssysteme oder Aufkleber/Klebefolien generell auszuklammern, doch treten diese neuen Materialien oft an die Stelle klassischer Tafeln oder er Schilder und sind daher als deren Äquivalent in der Zählung beibehalten. Insbesondere für die Kodierung des Zustandes sind viele der Schriftobjekte sehr aufschlussreich, da sich ein unerwarteter (außersprachlicher) Konflikt zeigt (Taubenkot vs. Taubenspikes). Die Geschäftsschilder lassen sich in unserem Abschnitt der Beusselstraße als das dominante Schriftmedium verstehen: zwar machen sie nach erster Zählung mit 68 nur Platz zwei nach den s aus, doch erstens nehmen sie einen größeren Flächenanteil ein und zweitens schrumpft der Anteil der s nach Bereinigung um Unleserliches etc. massiv zusammen. Plakate und Aushänge sind vorhanden, aber erreichen nicht die Präsenz der Geschäftsschilder. Die Verteilung der Zuordnungen zu den Untersuchungsdimensionen ist sehr homogen: mit Ausnahme eines Hinweises auf Videoüberwachung (#3) handelt es sich ausschließlich um Nutzungen. Eine (zeitweise?) Geschäftsschließung (#27) wird als Nutzungsausfall, also Nutzung gewertet. Auch Produktnamen sind eher als Nutzungsangebot, weniger als Werbung zu verstehen. III. Kodierung Der ausgewählte Abschnitt der Beusselstraße umfasst 16 geöffnete (76,2%), zwei geschlossene (9,5%), einen (vermutlich) privat genutzten (4,8%) und zwei zu vermietende (9,5%) Geschäftsräume. Um den ausgewählten Abschnitt mit seinem Geschäftsschildertext zu beschrei- 1 Soweit nicht anders angegeben, beziehen sich die Zahlen in den Klammern im Abschnitt B4 Geschäftsschilder auf die Tabelle B4 Geschäftsschilder. 9

13 ben, ist es hilfreich die Geschäfte als Sinneinheiten in ihrer Abfolge aufzuführen: die Erfassung beginnt mit einer Videothek (#1-#3), es folgt eine Taxischule (#4-#6), Kiosk (#7-#13), asiatisches Restaurant (#14-#18), Casino/Internet-Café (#19-#24), Herrenfrisör (#25), Kneipe (#26-#29), Fachgeschäft für Feuerlöscher (3#0-#32), Konditorei (#33-#34), KFZ- Sachverständigenbüro (#35-#41), Wettbüro (#42), Fachgeschäft für Gartengestaltung (#43- #52), Heissmangel (#53), Münzenhandlung (#54-#56), Fachgeschäft für Jalousien (#57-#64), Schuhmacherei/Schneiderei/Vollreinigung/Schlüsseldienst (#65), zweiter Friseur (#66-#67) und eine Sozialstation (#68). Zwischen Videothek und Taxischule sowie neben den Sportwetten gibt es zu vermietende Geschäfte (keine Geschäftsschilder). Medien: Die Geschäftsschilder verweisen alle auf Erdgeschossräume. 7,4% sind ins Fenster gehängt oder gestellt (#7, #55-#58). 92,6% sind fest installiert, davon 47,0% oberhalb der Fensterfront, 32,3% ans Fenster geklebt, 7,4% in Rahmen neben dem Fenster und 5,9% an der Wand befestigt. Die Größe der Objekte ist hier nur grob kategorisiert, eine genaue Ausmessung würde in diesem Sinne ein höheres Skalenniveau ergeben. Jeweils 29,4% der Schilder sind groß, bzw., 22,1% sind halbgroß und 19,1% sind doppelseitige leuchtkastenartige Objekte oberhalb der Geschäfte. Sprache: Die verwendete Sprache ist in keinem Fall gehoben, es gibt keine kreativen Phantasienamen oder Anspielungen auf distinktiv Wirksames (bezüglich der Klassenlage). Die Zielgruppe ist dementsprechend (absteigendes) Kleinbürgertum bis Unterschicht. Dabei fällt auf, dass es unter den neueren Geschäften viele gibt, die durch Verwendung arabischer und türkischer Sprache migratisierte Personen ansprechen sollen. Die libanesische Konditorei verwendet auch arabische Schrift. Das asiatische Restaurant verwendet hingegen lateinische Buchstaben. Die französischen und englischen Einsprengsel entsprechen nur einem historischen Trend und sind entsprechend nur formal als fremdsprachlich zu betrachten. In Zahlen ausgedrückt verwenden 81% nur Deutsch, 93% zusätzlich (oder alternativ) sehr gebräuchliche englische oder französische Wörter und nur in 5 Fällen (Taxischule, Salon de Luxe, libanesische Konditorei und asiatisches Restaurant) lässt sich von Fremdsprachlichem sprechen. In einem Fall (#19: Cafè/ Cofe To Go) ist der englische Text falsch geschrieben. 10

14 Status: Der Status ist durchgehend formell. (Definition) Themen: Es gibt keine nichtkommerziellen Angebote. Bei einer ersten Kategorisierung ergibt sich grob entlang einer imaginierten Achse von öffentlich und privat folgendes Bild: 10,3% KFZ, 4,4% Berufliches (Taxi), 4,4% Geld, 20,6% Medien (Glücksspiel, Video, Kiosk), 5,9% Kneipe, 11,8% Essen, 4,4% Körper (Frisöre), 1,5% Soziales, 33,8% Spezialbedarf Wohnung. (Die 2,9% Instruktionen fallen hier heraus, da sie Raumnutzungen technisch vorgeben.) Interessanterweise verläuft diese Folge linear und lässt die Bildung zweier Idealtypen zu: auf der einen Seite findet der jüngere männliche migratisierte Geringverdiener eine Qualifikationsmöglichkeit (Taxi) und alle Dinge der ausserhäusigen Unterhaltung (Glücksspiel, Video, Kiosk, Asia- Food). Auf der anderen Seite fand die alternde Mitverdienerin den Spezialbedarf für Schöner Wohnen, nun sind noch Jalousie-Fachgeschäft und Seniorentreff übrig. Als Indiz mögen die beiden Frisöre dienen: während der Salon de Luxe (#25) ein Herrenfrisör (für männliche migratisierte Taxi-Schüler?) ist, ist Salon-Diva (#66f) gemischtgeschlechtlich. Manche der Schilder erfüllen zudem weitere Funktionen: 32,4% Werbung, 8,8% Kundendienst und 2,9% Angebote. All dies steht immer in Zusammenhang mit dem jeweiligen Geschäft. Zustand: Bei der Beschreibung des Zustandes fallen insbesondere zwei Dinge auf: erstens lässt sich unterscheiden zwischen gepflegten und ungepflegten, sowie neuen und alten Geschäftsschildern (und Geschäften) und zweitens gibt es einen Konflikt zwischen den Geschäftsinhaber_innen und einer Taubenpopulation. Der Zustand der Geschäftsschilder lässt Rückschlüsse auf einen stattfindenden Wandel zu. Grob lässt sich zwischen alten (Samenhandlung bis Schuhmacherei und geschlossene Kneipe, #43-#65, #26-#29) und neuen Geschäften unterscheiden. Dabei ist aber der Pflegezustand nicht ganz deckungsgleich, da die Geschäfte mit Taubenbefall (23,5%) allesamt neuer sind (#5, #8, #11-#22, #24f), während im alten Teil einige Geschäfte sehr gepflegt sind (#58-#65). Insgesamt sind nur 35,3% der Geschäftsschilder in gutem Zustand. Die anderen weisen mindestens eine Variante von Schmutz auf: 11x Taubenspieße, je 4x angelaufen, dreckig oder ungeputzt, je 3x abgeblättert, staubig, Taubenkot, Tauben,, Farbflecken oder vergilbt, je 2x leer, Straßendreck, beklebt (Inhaber), Regenspuren, eingerissen oder Aufkleber und je 1x gesprungen, ausgefranster Rand, welliges Papier, verzogen, leicht verwittert, Kreidespuren, Aushänge, angekratzt, gerissen, schief oder 11

15 angestoßen. 30,9% hatten jeweils eine oder zwei, 2,9% hatten drei Nennungen. Insgesamt zeigen sich deutliche Abnutzungsspuren einerseits bei geschlossenen (oder geschlossen wirkenden) alten Geschäften, aber auch bei den neueren Geschäften, die eher einen unterschichtisierten (aber nicht migratisierten) Personenkreis ansprechen sollen. Hier ließe sich auf einen sorgfältigeren Umgang des statuserhaltungswilligen Kleinbürgertums und aufstiegswilliger Migratisierter schließen. Grafische Gestaltung: Die Gestaltung teilt den Straßenzug: die alten Geschäfte Richtung S-Beusselstraße haben ein klassisches, eher individuelles Design und nur die Materialien der Vertriebspartner sind unspezifisch. Die neuen Geschäfte Richtung Turmstrasse weisen ein durchgehend unspezifisches Design auf. Ausnahmen sind hier die libanesische Konditorei und die Taxischule, die aber in ihrer Gestaltung sehr einfach gehalten sind. Grob gesagt sind 32,3% der Schriften von Werbepartnern, 5,9% Standardfolien von Ketten, 16,2% sind sehr simpel, 22,1% sind von einfachem Design und 17,6% sind gehoben gestaltet. Dazu kommen 2,9% Urkunden, je 1,5% bewegliche Lettern, bzw. Handschrift auf Tafel. Dabei ist ein klarer Zusammenhang von Schriftqualität und Zielgruppe erkennbar. Tolerant gerechnet sind 70,6% der Schriften im Blocksatz, doch sind auch die 14,7% kursiven, 8,8% serifen und 1,5% pseudoasiatischen Schriften eher als völlig gewöhnlich zu bezeichnen. Die arabische Schrift sticht zwar heraus, doch fügt sich das Design sehr gut ein. Bemerkenswert sind einzig zwei Schriftzüge in futura : Samenhandlung (#49) und Heissmangel (#53), die einzigen hochwertigen Lettern, zudem in ungewöhnlicher Schrift. Die Schriften stehen über leer stehenden Geschäften und lassen sich als Relikte einer eher von aufstrebendem Kleinbürgertum, zumindest handwerklich aufwendigerem Design geprägten Epoche der Straße deuten. 2 Material: Das Narrativ der Typographie wiederholt sich in den Materialien: Die alten Geschäfte Richtung S-Beusselstraße weisen klassisches, eher individuelles, teilweise gehobenes Schildmaterial auf (die neueren Geschäftsschilder sind aber auch hier Aufkleber/Folien von Franchisepartnern etc). Die neuen Geschäfte verwenden demgegenüber nur (flächendeckende) Fensterfolien, sehr viele einfach gehaltene Rahmen und Kästen. Die Spanne reicht vom echten Leuchtkasten des Jalousiegeschäfts (#62f) und den einzeln gearbeiteten Lettern in futura (#49, #53) zu flächendeckenden Bild-Text-Folien (#23) und minderwertigen LED-Schildern (#7). 2 Es gibt sogar einen typographieaffinen Blog, in dem ebendiese Schriftzüge thematisiert werden. Unter: 12

16 Nur 20,6% der Objekte sind aus hochwertigeren Materialien hergestellt. Die anderen sind aus billigen Verbrauchsmaterialien wie Papier, Plastik oder Folie (72,0%), bzw. e Massenobjekte für den jeweiligen Geschäftszweck (7,4%). Auch hier findet sich die Tendenz wieder, dass die neueren Objekte das minderwertigere Material verwenden. Kontext: Abgesehen vom sichtbaren und sich in Material, Gestaltung wie Nutzung abzeichnenden Wandel zeigen sich die Häuser eher in nicht mehr frisch, doch Bestand erhaltend saniertem Zustand. Das Haus mit den futura-schriften wirkt länger nicht mehr saniert, ein anderes Haus hat offensichtlichen Taubenbefall (schadhaftes Dach?). Eine anschließende Internetrecherche ergänzt das gesammelte Bildmaterial, da die Namen der Geschäfte selbst nicht immer klar machen, um was es sich bei dem Objekt eigentlich handelt. Dabei ergibt sich vor allem eine klarere Einbettung. Video-World ist eine Kette (34x in Berlin, 18x in Ostdeutschland). 3 Die Taxischule in Moabit gehört zur Levent Taxibetrieb GmbH (Sitz in Berlin- Charlottenburg). 4 Der Kiosk und Luong Tang Asia Snack lassen sich nicht zuordnen, wirken aber wenig individuell. Das Casino-Café/Internet-Café sind wohl zwei getrennte Geschäfte (zu erkennen, dass ein Eingang erst ab 21 ist (#23). 5 Salon de Luxe ist (vermutlich) ein er Herrenfriseur. Das Bistro/Gaststätte Beusselstr. 71 ist zur Zeit geschlossen. Gloria Feuerlöscher ist Vertriebspartner von Gloria. 6 Die libanesische Abu Laila Konditorei soll (sehr gut) nach Familienrezept backen. 7 Das KFZ_Sachverständigenbüro gehört sich einerseits selbst, ist aber auch Vertriebspartner für Turbo Die Doppelpass Sportsbar ist ein Wettshop von Bet 3000, einem Franchise-Unternehmen der Springer-Gruppe. 9 Die Samenhandlung und die Heissmangel sind geschlossen, waren aber wohl beide Kleinunternehmen. Die Münzenhandlung besteht noch und ist keine Kette. 10 Rabenhorst-Jalousien ist ein Familienunternehmen. 11 Die Schuhmacherei (etc.) scheint ebenso wie Salon Diva keine Kette Um einen Eindruck von einem der außen beworbenen Spiele (Novoline II) zu bekommen:

17 zu sein. Die Jupiter-Sozialstation ist ein auf Demenz spezialisierter privater Pflegedienst mit 40 Mitarbeiter_innen, also ein mittelständisches Unternehmen. 12 IV. Zusammenfassung Das Material ist sehr homogen zuzuordnen: Nutzungen. Videoüberwachung ist hier kein spezifischer Konflikt, sondern gehört vermutlich zum Usus von Video World, so dass sich alles um Nutzungen dreht. Bemerkenswert ist hingegen dass sehr klare Bild von Wandel in der Nutzungsstruktur, dass sich aus den verschiedenen Analyseaspekten ergibt: alt vs. neu. Hier bietet sich eine intersektionale Analyse an: 1. Klassenspezifisch: die sichtbaren Unterschiede ergeben sich vermutlich weniger aus der Klassenlage, als vielmehr aus der unterschiedlichen Zeit. Die alte Nutzungsstruktur zielt auf eine Klientel ab, deren Einkommenssituation Kleingarten wie Handwerker ernähren kann. Hier sei auf den technischen Wandel und den fortschreitenden Kapitalismus verwiesen, die den ökonomischen Druck auf das Kleingewerbe durch immer günstigere Stückkosten erhöht haben und ebenso die Reallöhne haben sinken lassen. Insofern mag der neuere Teil nur der neuen alten Klassenlage entsprechen. 2. Geschlechtsspezifisch: wie schon unter Themen angeführt lässt sich die neue Beusselstraße als maskulin begreifen: Glücksspiel, Kneipen, Taxen, KFZ, Kiosk, all diese (wie der Herrenfrisör) werden stärker von Männern genutzt. Traditionell eher einer weiblichen Sphäre zugeschriebene Nutzungen fanden/finden sich als Samenhandlung, Heißmangel, Schlüsseldienst (etc), Frisör und Seniorenzentrum. 3. Migratisiert: Glücksspiel, Taxi, Herrenfrisör, Kiosk, Konditorei und Wettbüro zielen implizit oder explizit (Sprache) stärker auf ein migratisiertes Publikum ab. Die alten Geschäfte verwenden hingegen nur Deutsch als Sprache und kreisen im Grunde auch nur um Bedürfnisse der Normalfamilie. 4. Altersspezifisch/Ableistisch: die Sozialstation ist der einzige Ort, der auf ein (altersbedingt) eingeschränktes Publikum abzielt. Videothek und Glücksspiel werden besonders von jüngeren Menschen frequentiert und auch die anderen (besonders die neuen) Orte zielen auf ein uneingeschränkt mobiles und arbeits- (zumindest konsum-)fähiges Subjekt ab. 5. Heteronormativität: die Friseursalons folgen einer klaren binären Geschlechterkonzeption, ansonsten sind Geschlecht und Sexualität dethematisiert, also gelten vermutlich sehr unangefochten Heterosexualität wie Zweigeschlechtlichkeit als Norm

18 Eine genauere Betrachtung der Nutzer_innen dürfte diesbezüglich interessant sein. Besondere Beachtung sollte dabei allen Räumen mit Glücksspielautomaten zukommen, um insbesondere der Hypothese nachzugehen, diese seien Indikatoren einer Abwertung. Hier könnte es sich schließlich auch nur um die Begleiterscheinung eines Entmietungsprozesses handeln, da Casinos im Allgemeinen hohe Mieten zu zahlen in der Lage sein sollen. Das die starke Befahrenheit der Beusselstraße einen Schutz vor Aufwertung darstellt, ist angesichts der Möglichkeiten von Schallisolation ohnehin eher fraglich. Auf die Schwierigkeiten in der Definition dessen was ein Geschäftsschild sei, bin ich am Anfang schon eingegangen. Hier ließen sich durch genauere Definitionen des zu Messenden Vergleichbarkeitseinbußen in der Zusammenführung der Studien vermeiden. 15

19 16 Medienbezogene Auswertung: Aushänge I. Tabelle aller erfassten Texte: 1 Zu vermieten [Telefonnummer ohne Vorwahl] 2 Entrümpelungen Besenrein ab 99 Renovierungen aller Art Maler und Tapezieren Spachtelarbeiten Abrissarbeiten aller Art Entsorgungen aller Art Wohnungsauflösungen Wohnungsrenovierung komplett Entrümpelung Keller - Dach sauber, schnell & preiswert [Telefonnummer] Abrisse mit Aufdruck: [Telefonnummer] Entrümpelung Renovierung 3 Ofenabriss mit Schuttabfuhr Entrümpelung aller Art Maler und Tapezierarbeiten Laminat verlegen Renovierungen? verlegen [unlesbar, überklebt mit blauem Tesa] Sperrmüllentsorgung Kellerentrümpelung Alles? [unlesbar, Aushang mit Abriss Deutsch, Alltagssprache gewerblich/privat Entrümpelung/Renov ierung feucht; beschädigt; Abrisse (größtenteils abgerissen) einfach; schwarze Lettern; PC- Ausdruck Papier (weiß); Aushang Deutsch, gewerblich/privariss/entrüm Ofenab- neuwertig; einfach; Papier mit Abriss Alltagssprache Abrisse blaue Let- (weiß); pelung/renov (alle noch tern; PCierung vorhanden) Ausdruck x Aushang Deutsch, gewerblich Vermietung neuwertig Einfach; Papier Alltagssprache PC- (rot); Ausdruck Schaufenster (innen) Laternenpfahl; zwei Aushänge dadurch überdeckt Laternenpfahl

20 17 überklebt mit blauem Tesa] Wohnungsauflösungen?arbeiten aller Art [unlesbar, überklebt mit blauem Tesa] Tapeten abr? [unlesbar, überklebt mit blauem Tesa] preiswert, schnell, & zuverlässig kostenlose Besichtigung 4 A13 - Pho Viet Nam: Bandnudelsuppe mit Hühnerfleisch oder Rindfleisch und Lauchzwiebel, Koriander und Basilikum (große Schüssel) 5,-- 5 A26: ReisNudelSuppe mit Hühnerfleisch oder Rindfleisch und lauchzwiebeil, Koriander, Basilikum (große Schüssel) 5 x Aushang Deutsch, Alltagssprache gewerblich Gastronomieangebot: Speise normal einfach; Foto, darunter Text; ); PC- Ausdruck (Foto) + handschriftlich (Text) Papier (weiß, in Schutzhülle aus Plastik Fenster von Luong Tang Asia Snack x Aushang Deutsch, Alltagssprache (fehlerhaft) gewerblich Gastronomieangebot: Speise normal einfach; Foto, darüber Text; PC- Ausdruck (Foto) + handschriftlich Papier (weiß, in Schutzhülle aus Plastik) Fenster von Luong Tang Asia Snack

21 18 (Text) 6 A21: Tintenfisch gebraten mit ver- x Aushang Deutsch, gewerblich Gastrono- normal einfach; Papier Fenster sch Gemüse. 6,50 Alltags- mieange- Foto, dar- (weiß, in von Luong sprache bot: Speise über Text; Schutzhül- Tang Asia PC- le aus Snack Ausdruck Plastik) (Foto) + handschriftlich (Text) 7 10A: Sommerrollen mit gemisch- x Aushang Deutsch, gewerblich Gastrono- normal einfach; Papier Fenster tem Salat, Hühnerfleisch und Groß- Alltags- mieange- Foto, da- (weiß, in von Luong garnelen, Reisnudel, Eier (2 sprache bot: Speise runter Schutzhül- Tang Asia Text; ; PC- le aus Snack Ausdruck Plastik) (Foto) + handschriftlich (Text)

22 19 8 A25: frischer Tofu Suppe mit frischer tomaten und lau [Zeilenumbruch] lauchzwiebel 2,50 9 A23: Bun Nem: Asia Frühlingsrollen mit Reisnudel, und Salat mit Viet Nam Soße 5 10 THE SENSASIAN TSINGTAO BEER OPEN x Aushang Deutsch, Alltagssprache (fehlerhaft) gewerblich Gastronomieangebot: Speise normal einfach; Foto, darüber Text; PC- Ausdruck (Foto) + handschriftlich (Text) Papier (weiß, in Schutzhülle aus Plastik) Fenster von Luong Tang Asia Snack x Aushang Deutsch, gewerblich Gastrono- normal einfach; Papier Fenster Alltagssprachbot: mieange- Foto, (weiß, in von Luong Speise darübertex Schutzhül- Tang Asia t; PC- le aus Snack Ausdruck Plastik) (Foto) + handschriftlich (Text) x Aushang Englisch, gewerblich Werbung + neuwertig Aufwendig; Plastik- Fenster Wortspiel Information Text schild an von Luong ("O- und Grafiken; Metallkett- Tang Asia pen"- prochen und Snack Schild) fessioneller Saugnapf; Druck

23 20 11 Glühwein mit Honig Nur 1,- x Aushang Deutsch, Alltagssprache gewerblich Gastronomieangebot: Getränk leicht beschädigt einfach; schwarze Lettern; handschriflich blaue Lettern auf Papier (pink) Türfenster von Luong Tang Asia Snack 12 Deine Idee für Moabit West! Freitag, 18. Januar bis ca Uhr Moabit - Gemeinsamer Wirtschafts- und Lebensraum - Vielfalt und Zusammenhalt Moabit - familienfreundliche, sportliche Bildungslandschaft Moabit - Insel kultureller Zentren Moabiter leben Gesundheit Moabit - Gelebte Nachbarschaft Was? Ideenwerkstatt für Projekte in den Bereichen - Bildung & Erziehung - Nachbarschaft - Kultur - Gewerbe Wer? Jeder, der hier lebt, arbeitet oder Interesse hat, Ideen für Moabit West zu entwickeln Wo? Nachbarschaftshaus, Stadtschloss Moabit Rostocker Str. 32, Berlin x Aushang Deutsch, Alltagssprache (gehoben) öffentlich Bürgerinitiativen, Quartiersmanagement, Veranstaltungsankündigung neuwertig; Inhalt veraltet aufwendig; professioneller Vierfarbdruck Papier (weiß, beschichtet) Hauseingang

Was unterscheidet schlemmerinfo von anderen Angeboten?

Was unterscheidet schlemmerinfo von anderen Angeboten? Was ist schlemmerinfo? Schlemmerinfo ist ein tagesaktueller Restaurantführer im Internet. Er verbindet die klassische Gastronomie mit der Online-Welt und bietet Ihnen die Möglichkeit sowohl Einheimische

Mehr

Haushaltsauflösung Tipps vom Fachmann Checkliste Wohnungsauflösung

Haushaltsauflösung Tipps vom Fachmann Checkliste Wohnungsauflösung Wohnungsauflösung Berlin Ratgeber Seite 1 von 5 Diese Checkliste für die Wohnungsauflösung wird Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt von der MY UMZUG GMBH Berlin Ihrem zuverlässigen Partner für Haushaltsauflösung

Mehr

Was wir noch brauchen für Ihr Online-Marketing

Was wir noch brauchen für Ihr Online-Marketing MVR-Vertrieb Hölderlinstr. 27 67071 Ludwigshafen / Rhein unterwegs 0170 / 4150 860 info@mvr-vertrieb.de www.mvr-vertrieb.de BBS Branchen - Botschaft - Suchmaschinen Was wir noch brauchen für Ihr Online-Marketing

Mehr

La Bohème: Berlin im Café

La Bohème: Berlin im Café meerblog.de http://meerblog.de/berlin-charlottenburg-erleben-und-passend-wohnen/ La Bohème: Berlin im Café Elke Mit einem Mal regnet es richtig. Und es bleibt mir nichts anderes übrig als hineinzugehen.

Mehr

Vergleichen Sie das Wohnzimmer auf dem Foto mit Ihrem eigenen Wohnzimmer. Benutzen Sie die Adjektive im Komparativ.

Vergleichen Sie das Wohnzimmer auf dem Foto mit Ihrem eigenen Wohnzimmer. Benutzen Sie die Adjektive im Komparativ. 8Lektion Renovieren A Die eigene Wohnung Vergleichen Sie das Wohnzimmer auf dem Foto mit Ihrem eigenen Wohnzimmer. Benutzen Sie die Adjektive im Komparativ. freundlich gemütlich hell klein modern ordentlich

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Suche schlecht beschriftete Bilder mit Eigenen Abfragen

Suche schlecht beschriftete Bilder mit Eigenen Abfragen Suche schlecht beschriftete Bilder mit Eigenen Abfragen Ist die Bilderdatenbank über einen längeren Zeitraum in Benutzung, so steigt die Wahrscheinlichkeit für schlecht beschriftete Bilder 1. Insbesondere

Mehr

Zweisprachige Webseite erstellen

Zweisprachige Webseite erstellen Zweisprachige Webseite erstellen Die Webseiten von ICHWÜNSCHE.COM lassen sich jeder beliebigen Sprache anzeigen. Mit der Funktion Zweisprachige Webseite lassen sich die Webseiten gleichzeitig in zwei verschiedenen

Mehr

Materialien Das Gold der Makedonen

Materialien Das Gold der Makedonen Aristoteles Universität Thessaloniki Abteilung für Deutsche Sprache und Philologie Masterstudiengang: Sprache und Kultur im deutschsprachigen Raum -----------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Was ist die Pendlerpauschale? Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Was ist die Pendlerpauschale? Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Was ist die Pendlerpauschale? Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de SCHOOL-SCOUT Die Pendlerpauschale ganz einfach

Mehr

LOGO DER DEUTSCHSPRACHIGEN GEMEINSCHAFT BELGIENS GRUNDLAGEN UND RICHTLINIEN

LOGO DER DEUTSCHSPRACHIGEN GEMEINSCHAFT BELGIENS GRUNDLAGEN UND RICHTLINIEN LOGO DER DEUTSCHSPRACHIGEN GEMEINSCHAFT BELGIENS GRUNDLAGEN UND RICHTLINIEN VERSION 1.1-1. AUGUST 2006 1 DAS DG-LOGO 1. 1 GELTUNGSBEREICH Regierung und Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft setzten

Mehr

Wir nutzen die aus Kapitel 6 erstellte Powerpoint Datei: Einführung einer Dokumentenverwaltung

Wir nutzen die aus Kapitel 6 erstellte Powerpoint Datei: Einführung einer Dokumentenverwaltung Seite 1 von 12 7. andere Objekte Wir nutzen die aus Kapitel 6 erstellte Powerpoint Datei: Einführung einer Dokumentenverwaltung (92KB). Cliparts Nun kann die Formatierung für den Inhalt des Objektes erfolgen.

Mehr

Erfahrungen und Erwartungen zum Einsatz von E-Learning in der universitären Lehre

Erfahrungen und Erwartungen zum Einsatz von E-Learning in der universitären Lehre Erfahrungen und Erwartungen zum Einsatz von E-Learning in der universitären Lehre Ergebnisse einer Kurzumfrage unter Studierenden im Fach Politikwissenschaft Bericht: Ingo Henneberg März 2015 Albert-Ludwigs-Universität

Mehr

Wie entwickle ich eine Werbe- und PR-Kampagne? Leitfaden für Schülerinnen und Schüler

Wie entwickle ich eine Werbe- und PR-Kampagne? Leitfaden für Schülerinnen und Schüler Wie entwickle ich eine Werbe- und PR-Kampagne? Leitfaden für Schülerinnen und Schüler Was ist eine Kampagne? Die Kampagne ist eine gezielte Kommunikation, die auf ein Thema begrenzt ist und die einen strategischen,

Mehr

Abschlussbericht Kundenmonitor. Fachbereich Familie, Jugend und Soziales Produkt Erziehungsberatung

Abschlussbericht Kundenmonitor. Fachbereich Familie, Jugend und Soziales Produkt Erziehungsberatung Abschlussbericht Kundenmonitor Fachbereich Familie, Jugend und Soziales Produkt Erziehungsberatung Stand August 2011 Inhaltsverzeichnis Teil 1 Einleitung Befragungsart Zielsetzung der Befragung Zeitraum

Mehr

Elektronisches Whiteboard, elektronischer Stift (es)

Elektronisches Whiteboard, elektronischer Stift (es) Elektronisches Whiteboard, elektronischer Stift (es) Wichtige Informationen vorab 1. Verkabelung Die Verkabelung ist abgeschlossen und muss und soll insbesondere nicht verändert werden: Also bitte keine

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. Wir bieten Ihnen diese Vorteile:

INHALTSVERZEICHNIS. Wir bieten Ihnen diese Vorteile: INHALTSVERZEICHNIS C-Serie 2 D-Serie 6 E-Serie 7 F-Serie 10 H-Serie 16 K-Serie 19 L-Serie 20 M-Serie 21 Mini USB Sticks 26 Credit Cards 32 USB-Sticks Recycling 33 USB-Sticks Silikon 34 USB Stick Zubehör

Mehr

Marketing mit wenig Mitteln!

Marketing mit wenig Mitteln! Marketing mit wenig Mitteln! 26.09.2007 Maja Tiedemann 0471 9 61 53 88 Begriff Marketing Der Begriff Marketing ist ein Kunstwort aus den englischen Begriffen Market und bring. Dieser Begriff ist aus dem

Mehr

Protokoll Strategie-Netzwerk

Protokoll Strategie-Netzwerk Freitag, 23.08.2013 12:00 gemeinsames Mittagessen auf der Terrasse Protokoll 13:00 5-Minuten-Runde jeder berichtete, meist mit PPT, über die Erfahrungen des letzten halben Jahres 15:20 Vorstellung Frank

Mehr

Vorbereitung eines Elternabends in der Grundschule zum Thema Lesen - zu Hause

Vorbereitung eines Elternabends in der Grundschule zum Thema Lesen - zu Hause Vorbereitung eines Elternabends in der Grundschule zum Thema Lesen - zu Hause Besuch einer Bibliothek Die Klasse besucht die nächstgelegene Kinder- und Jugendbibliothek, informiert sich über Ausleihe,

Mehr

Tipps zur Handhabung der Historischen Datenbank

Tipps zur Handhabung der Historischen Datenbank Tipps zur Handhabung der Historischen Datenbank Kein Problem ist der Weg im Internet zur Historischen Datenbank. Über die Internetseite des Böhmerwaldbundes klicken Sie auf Historische Datenbank, die drei

Mehr

Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette

Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette in leichter Sprache Liebe Leserinnen, Liebe Leser, die Leute vom Weser-Kurier haben eine Fortsetzungs-Geschichte

Mehr

SCHWERPUNKT-KITAS SPRACHE & INTEGRATION. 5. Telefonkonferenz 25.04.2013 Präsentation und Vortrag Udo Smorra - 04/2013 www.kitapartner-smorra.

SCHWERPUNKT-KITAS SPRACHE & INTEGRATION. 5. Telefonkonferenz 25.04.2013 Präsentation und Vortrag Udo Smorra - 04/2013 www.kitapartner-smorra. SCHWERPUNKT-KITAS SPRACHE & INTEGRATION 5. Telefonkonferenz 25.04.2013 Präsentation und Vortrag www.kitapartner-smorra.de 1 Guten Morgen und hallo zusammen! www.kitapartner-smorra.de 2 Man kann über alles

Mehr

Franchise-Netzwerk BEITRAINING

Franchise-Netzwerk BEITRAINING 1 von 6 17.11.2009 12:44 Franchise Direkt's Newsletter: Franchise-Angebote, Infos, News! Franchise-Netzwerk BEITRAINING BEITRAINING ist spezialisiert auf die Vermittlung von Fähigkeiten und Fertigkeiten,

Mehr

Elektronische Unterschriften mit Adobe Acrobat 9. Version 1.0 14. April 2009

Elektronische Unterschriften mit Adobe Acrobat 9. Version 1.0 14. April 2009 Version 1.0 14. April 2009 Einleitung Diese Anleitung beschreibt in Kurzform wie (Standard, Pro und Pro Extended) PDF Dokumente signiert oder zertifiziert respektive die Signatur(en) geprüft werden können.

Mehr

Erstellen von Postern mit PowerPoint

Erstellen von Postern mit PowerPoint Erstellen von Postern mit PowerPoint Ziel Wer soll durch das Poster angesprochen werden? Welche Informationen sollen durch das Poster übermittelt werden? Ein Poster kombiniert Abbildungen und Texte, um

Mehr

Das Risiko, ein Pflegefall zu werden

Das Risiko, ein Pflegefall zu werden Das Risiko, ein Pflegefall zu werden Von Günter Ickler Die wachsende Zahl älterer Menschen bringt eine immer größere Zahl r mit sich. Zur sozialen Absicherung des Risikos der Pflegebedürftigkeit wurde

Mehr

Ergebnisbericht zur Feldstudie Sportwetten in Spielstätten in Nordrhein-Westfalen

Ergebnisbericht zur Feldstudie Sportwetten in Spielstätten in Nordrhein-Westfalen Ergebnisbericht zur Feldstudie Sportwetten in Spielstätten in Nordrhein-Westfalen Die Studie wurde vorgelegt von Jürgen Trümper, Arbeitskreis gegen Spielsucht e.v. in NRW Präsentiert im Rahmen des Jahres-Pressegesprächs

Mehr

DAS MANUFAKTURARCHIV DER KPM KÖNIGLICHEN PORZELLAN-MANUFAKTUR BERLIN GMBH

DAS MANUFAKTURARCHIV DER KPM KÖNIGLICHEN PORZELLAN-MANUFAKTUR BERLIN GMBH DAS MANUFAKTURARCHIV DER KPM KÖNIGLICHEN PORZELLAN-MANUFAKTUR BERLIN GMBH Die KPM Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin GmbH ist seit 2006 Eigentum einer Berliner Bankiersfamilie und verfügt über ein

Mehr

3 Monate vor dem Umzug

3 Monate vor dem Umzug 3 Monate vor dem Umzug Alten Mietvertrag fristgerecht kündigen! Selbst Nachmieter vorschlagen, falls Auszug vor Kündigungsfrist stattfinden soll. Neuen Mietvertrag sorgfältig lesen und prüfen! Planung

Mehr

Suchmaschinenoptimierung 2011. Referent: Dennis Sohm weit gestreut Internet Marketing

Suchmaschinenoptimierung 2011. Referent: Dennis Sohm weit gestreut Internet Marketing Suchmaschinenoptimierung 2011 Referent: Dennis Sohm weit gestreut Internet Marketing Wer steht vor Ihnen? Dennis Sohm + 26 Jahre alt + Seit 2007 im Online Marketing tätig + Seit 2009 Selbständig in den

Mehr

Leitfaden zur Schulung

Leitfaden zur Schulung AWO Ortsverein Sehnde Reiner Luck Straße des Großen Freien 5 awo-sehnde.de PC Verwaltung für Vereine Leitfaden zur Schulung Inhalt Sortieren nach Geburtsdaten... 2 Sortieren nach Ort, Nachname, Vorname...

Mehr

Die Firma Otto Klein in Hanau ist wegen der Herstellung

Die Firma Otto Klein in Hanau ist wegen der Herstellung OTTO KLEIN & CO. Die Firma Otto Klein in Hanau ist wegen der Herstellung der offiziellen Version des Eichenlaubs mit Schwerter und Diamanten und des extrem seltenen Goldenen Eichenlaubs mit Schwertern

Mehr

Der gelbe Weg. Gestaltungstechnik: Malen und kleben. Zeitaufwand: 4 Doppelstunden. Jahrgang: 6-8. Material:

Der gelbe Weg. Gestaltungstechnik: Malen und kleben. Zeitaufwand: 4 Doppelstunden. Jahrgang: 6-8. Material: Kurzbeschreibung: Entlang eines gelben Weges, der sich von einem zum nächsten Blatt fortsetzt, entwerfen die Schüler bunte Fantasiehäuser. Gestaltungstechnik: Malen und kleben Zeitaufwand: 4 Doppelstunden

Mehr

Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten

Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten KORN weist den Weg in eine bessere Zukunft. Wie wir mit unserem Abfall umgehen, ist eines der dringlichsten Probleme

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 01 Kennen lernen Möglichkeiten, einen Partner zu finden, gibt es viele. Auf einer Party oder mit Hilfe einer Kontaktanzeige. Ob aus einer Bekanntschaft eine Beziehung wird, erfährt man erst, wenn man sich

Mehr

für MOTOROLA CD930 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. und O2

für MOTOROLA CD930 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. und O2 telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für MOTOROLA CD930 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. Handy MOTOROLA CD930, einschalten Handy MOTOROLA CD930,, erster Anruf

Mehr

WERBEFLÄCHEN ZUR THERAPIE LEIPZIG 2015 FÜR MEHR BESUCHER AN IHREM STAND

WERBEFLÄCHEN ZUR THERAPIE LEIPZIG 2015 FÜR MEHR BESUCHER AN IHREM STAND WERBEFLÄCHEN ZUR THERAPIE LEIPZIG 2015 FÜR MEHR BESUCHER AN IHREM STAND MERO-Turm vierseitig Bringen Sie Ihre Werbebotschaft groß raus! Die 8 Meter hohen vierseitigen Werbetürme sind verteilt auf dem gesamten

Mehr

Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy

Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy Inhaltsverzeichnis Benötigte Materialien Seite 3 Grundlegende Bedienung des Scanndys Seite 4 Die Hauptmenü Punkte Seite 5 Das Drucken mit Barcode Seite 6 Zuordnen

Mehr

Änderungsbeschreibung HWS32 Version 2012 vom Januar 2012

Änderungsbeschreibung HWS32 Version 2012 vom Januar 2012 Änderungsbeschreibung HWS32 Version 2012 vom Januar 2012 Inhaltsverzeichnis LAGERBUCHUNGSJOURNAL... 2 PROGRAMMEINSTELLUNGEN... 3 ADRESSVERWALTUNG... 7 ARBEITSZEITKALENDER... 10 1 Lagerbuchungsjournal Das

Mehr

1. Einführung. 2. Vorbereiten der Excel-Datei

1. Einführung. 2. Vorbereiten der Excel-Datei 1. Einführung Über den Datenimport-Assistenten im Bereich Verkauf -> E-Commerce-Bestellungen -> Webshop können Sie nicht nur Ihre Webshop-Bestellungen, sondern allgemein Vorgänge (sprich Aufträge, Lieferscheine

Mehr

DAS INTERNET. BRG Viktring, Klasse 5A 2008/09. Nadine Grolitsch Ines Rom Paula Lindner Marlene Krapfl Chiara Wegscheider

DAS INTERNET. BRG Viktring, Klasse 5A 2008/09. Nadine Grolitsch Ines Rom Paula Lindner Marlene Krapfl Chiara Wegscheider DAS INTERNET BRG Viktring, Klasse 5A 2008/09 Nadine Grolitsch Ines Rom Paula Lindner Marlene Krapfl Chiara Wegscheider Inhaltsverzeichnis Was ist Internet? Web-Adressen und Suchmaschinen 1.)Erklärung von

Mehr

e c o team Beratungsverbund für kostenbewusstes Nutzerverhalten

e c o team Beratungsverbund für kostenbewusstes Nutzerverhalten e c o team Beratungsverbund für kostenbewusstes Nutzerverhalten M. Halbrügge (Ing.) H. Rubarth (Umweltb.) Kl. Pelzer (Päd.) ecoteam Höveler Weg 21 58553 Halver Umweltkommunikation Herr Dr. Yousef Ansprechpartner

Mehr

beziehung kommunikation im raum / dreidimensionale kommunikation interaction design

beziehung kommunikation im raum / dreidimensionale kommunikation interaction design beziehung kommunikation im raum / dreidimensionale kommunikation interaction design mensch - objekt - kontext gestaltung bedeutet kontextualisierung von informationen. statisch und dynamisch statisch designgebote

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

Thesen. Gut vortragen! Aber wie? Thesen. Vortragen ist Kommunikation. Die vier Seiten (nach Schulz von Thun) Vortragen ist Kommunikation

Thesen. Gut vortragen! Aber wie? Thesen. Vortragen ist Kommunikation. Die vier Seiten (nach Schulz von Thun) Vortragen ist Kommunikation Thesen Gutes Vortragen ist Begabungssache Gut vortragen! Aber? Institut für Informatik Jeder kann Vortragen lernen! Gutes Vortragen ist Einstellungssache Handwerk Übungssache harte Arbeit Punkt dieser

Mehr

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Inhaltsverzeichnis 1. Desktop 2. Erklärung von Tastatur und Maus 3. Computer ausschalten 4. Neuer Ordner erstellen 5. Microsoft Word

Mehr

.../ 2. Aktuelle Rechtsentwicklung. Neue Rechtsprechung. Wir über uns. Der Praxisfall. 1. Kfz-Schäden. 2. Belastung des Mietverhältnisses

.../ 2. Aktuelle Rechtsentwicklung. Neue Rechtsprechung. Wir über uns. Der Praxisfall. 1. Kfz-Schäden. 2. Belastung des Mietverhältnisses 1. Kfz-Schäden 2. Belastung des Mietverhältnisses 3. Gewerbliche Vertragsverpflichtung.../ 2 Kfz: keine Regulierung zum Neuwert Aktuelle Rechtsentwicklung Ist ein Schaden an Ihrem Kraftfahrzeug durch die

Mehr

Handbuch USC-Homepage

Handbuch USC-Homepage Handbuch USC-Homepage I. Inhalt I. Inhalt Seite 1 II. Wichtigste Grundregel Seite 1 III. Funktionen der Seite Seite 2 1. Anmelden in der Community Seite 2 2. Mein Account Seite 3 3. Wechselzone Seite 4

Mehr

Joomla! 2.5 CMS. Kurzdokumentation. ql.de. Inhaltspflege.Dateiverwaltung. Stand: 06.02.2012 Dr. Mareike Riegel Ingo Holewczuk

Joomla! 2.5 CMS. Kurzdokumentation. ql.de. Inhaltspflege.Dateiverwaltung. Stand: 06.02.2012 Dr. Mareike Riegel Ingo Holewczuk Joomla! 2.5 CMS Kurzdokumentation ql.de Inhaltspflege.Dateiverwaltung Stand: 06.02.2012 Dr. Mareike Riegel Ingo Holewczuk Copyright 2012 Mareike Riegel 1 / 15 Inhaltsverzeichnis 1. Backend...3 1.1 Einloggen...3

Mehr

DOWNLOAD. Lernstation: Verkehrszeichen. Differenzierte Materialien zur Verkehrserziehung

DOWNLOAD. Lernstation: Verkehrszeichen. Differenzierte Materialien zur Verkehrserziehung DOWNLOAD Christine Schub Lernstation: Verkehrszeichen Differenzierte Materialien zur Verkehrserziehung Christine Schub Downloadauszug aus dem Originaltitel: Bergedorfer Unterrichtsideen 2. 4. Klasse Lernstationen

Mehr

WERBEFLÄCHEN ZUR ISS GUT! FÜR MEHR BESUCHER AN IHREM STAND

WERBEFLÄCHEN ZUR ISS GUT! FÜR MEHR BESUCHER AN IHREM STAND WERBEFLÄCHEN ZUR ISS GUT! FÜR MEHR BESUCHER AN IHREM STAND MERO-Turm vierseitig Bringen Sie Ihre Werbebotschaft groß raus! Die 8 Meter hohen vierseitigen Werbetürme sind verteilt auf dem gesamten Messegelände

Mehr

Checkliste. Angaben zum Objekt: Untersuchung von feuchten und schimmelbelasteten Wänden. Gebäude. Lage. Nutzung. Objekt: Auftraggeber: Ortstermin:

Checkliste. Angaben zum Objekt: Untersuchung von feuchten und schimmelbelasteten Wänden. Gebäude. Lage. Nutzung. Objekt: Auftraggeber: Ortstermin: Checkliste Untersuchung von feuchten und schimmelbelasteten Wänden Objekt: Auftraggeber: Ortstermin: Datum: Teilnehmer: Angaben zum Objekt: Gebäude Einzelhaus Doppelhaus Reihenhaus Wohnblock Kirche Denkmalpflege

Mehr

BINZ 38 ATTRAKTIVE BÜROFLÄCHEN ZU VERMIETEN OVERVIEW PI - PERFORMANCE

BINZ 38 ATTRAKTIVE BÜROFLÄCHEN ZU VERMIETEN OVERVIEW PI - PERFORMANCE BINZ 38 ATTRAKTIVE BÜROFLÄCHEN ZU VERMIETEN OVERVIEW PI - PERFORMANCE 1 LAGE Zentrale städtische Lage mit Anschluss ans Erholungsgebiet Lage Das Bürohaus «Binz 38» liegt an der Binzstrasse 38 im aufstrebenden

Mehr

2000-2003 Haupstudium der Landschaftsarchitektur an der FH Anhalt/Bernburg

2000-2003 Haupstudium der Landschaftsarchitektur an der FH Anhalt/Bernburg {tab=wer?} Wer bin ich? geboren 1972 in Suhl 1978-1988 Schulausbildung 1988-1990 Ausbildung zum Gärtner 1990-1991 Tätigkeit als Gärtner in Zella-Mehlis 1991-1993 Zivildienst 1993-1996 Besuch des Ilmenau-Kolleg

Mehr

FESTE & AKTIONEN EXKLUSIV FEIERN IM SENTIDO SEEHOTEL AM KAISERSTRAND

FESTE & AKTIONEN EXKLUSIV FEIERN IM SENTIDO SEEHOTEL AM KAISERSTRAND FESTE & AKTIONEN EXKLUSIV FEIERN IM SENTIDO SEEHOTEL AM KAISERSTRAND WEIHNACHTEN WIR HOLEN FÜR SIE DIE STERNE VOM HIMMEL...... damit Ihr Firmenevent zu einem vollen Erfolg wird. Freuen Sie sich auf ein

Mehr

Das SMART Diplom. Auf den folgenden Seiten finden Sie das Ausbildungsskript für unser Modul SMART Board Diplom.

Das SMART Diplom. Auf den folgenden Seiten finden Sie das Ausbildungsskript für unser Modul SMART Board Diplom. Das SMART Diplom Auf den folgenden Seiten finden Sie das Ausbildungsskript für unser Modul SMART Board Diplom. Ablauf des Projekts: 10 Unterrichtsstunden über 10 Schulwochen - 2 Lehrerinnen im Team - 6

Mehr

Die größten Fehler beim privaten Immobilienverkauf

Die größten Fehler beim privaten Immobilienverkauf Die größten Fehler beim privaten Immobilienverkauf Broschüre für Verkäufer Fehler Nr. 1 Falsche Preiseinschätzung Immobilien sind sehr individuell. Das macht es schwer ihren Wert zu bestimmen. Beim Verkauf

Mehr

Global Netz Software. Bedienungsanleitung. Ref No. 450 853 (D) Document No.: 450 853 V01

Global Netz Software. Bedienungsanleitung. Ref No. 450 853 (D) Document No.: 450 853 V01 Global Netz Software Bedienungsanleitung Ref No. 450 853 (D) Document No.: 450 853 V01 Inhaltsverzeichnis 1.0 Einleitung 2 2.0 Kunden System Anforderungen 4 3.0 Web Software 5 3.1 Internet Seite 5 3.2

Mehr

Das»Prinzip Evernote«

Das»Prinzip Evernote« Das»Prinzip Evernote« Die Rede von der»informationsflut«ist in unserer Gesellschaft schon fast zu einer Standardklage geworden. In Zeiten des Internets schwirren so viele Informationen umher wie nie zuvor

Mehr

Der Editor und seine Funktionen

Der Editor und seine Funktionen Der Editor und seine Funktionen Für die Eingabe und Änderung von Texten steht Ihnen im Pflegemodus ein kleiner WYSIWYG-Editor zur Verfügung. Tinymce 1 ist ein Open Source Javascript-Editor, der mittlerweile

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

Fragebogen zum Hotel

Fragebogen zum Hotel Fragebogen zum Hotel Sehr geehrte Dame/ geehrter Herr, es freute uns,sie für mindestens eine Nacht in unserem Hotel wilkommen zu heissen. Wir hoffen, Sie haben Ihren Aufenthalt bei uns genossen. Um unser

Mehr

VIELEN DANK!!! Mitarbeitermotivations-Test. Mustervorlagen. Befragung: Gibt es ungelöste Konflikte im Salon? Ja Nein

VIELEN DANK!!! Mitarbeitermotivations-Test. Mustervorlagen. Befragung: Gibt es ungelöste Konflikte im Salon? Ja Nein Mustervorlagen Mitarbeitermotivations-Test Befragung: Gibt es ungelöste Konflikte im Salon? Ja Nein Gibt es Cliquen oder Geheimnisse im Salon? Ja Nein Machen Mitarbeiter Verbesserungsvorschläge oder geben

Mehr

Sind Sachbezeichnungen als Domain-Namen rechtlich zulässig?

Sind Sachbezeichnungen als Domain-Namen rechtlich zulässig? Publiziert in SWITCHjournal 1/2002 Sind Sachbezeichnungen als Domain-Namen rechtlich zulässig? Dr. Ursula Widmer, Rechtsanwältin, Bern ursula.widmer@widmerpartners-lawyers.ch Im Internet werden von Unternehmen

Mehr

Benutzerhandbuch. Version 1.0

Benutzerhandbuch. Version 1.0 Benutzerhandbuch Version 1.0 Inhalt Einführung in MindManager MapShare... 1 Was ist eine Map?... 1 Anzeigen einer Map von einer SharePoint-Liste... 2 Bearbeiten einer Map von einer SharePoint-Liste...

Mehr

Casino Hohensyburg. ihre. veranstaltung. Ambiente. in besonderem

Casino Hohensyburg. ihre. veranstaltung. Ambiente. in besonderem Casino Hohensyburg ihre veranstaltung in besonderem Ambiente Erfolgreich Genussvoll Spannend Beste Aussichten für ihre Veranstaltung im casino hohensyburg Das Casino Hohensyburg bietet Ihnen verschiedene

Mehr

Urlaub auf Teneriffa: Checkliste und Tipps

Urlaub auf Teneriffa: Checkliste und Tipps Urlaub auf Teneriffa: Checkliste und Tipps Für die Vorbereitung auf Ihren Teneriffa-Urlaub haben wir einige wichtige Informationen und eine praktische Checkliste für Sie vorbereitet: Wichtige Papiere Pass/Personalausweis

Mehr

PRAXISBUTLER ANPASSUNG DER VORLAGEN

PRAXISBUTLER ANPASSUNG DER VORLAGEN Praxisbutler Anpassung der Vorlagen 1 PRAXISBUTLER ANPASSUNG DER VORLAGEN Die Vorlagen werden hauptsächlich in den Bereichen Klienten und Fakturierung benutzt. Die Anpassung dieser Vorlagen ist wichtig,

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Hair&Beauty Bender Werbe-Service

Hair&Beauty Bender Werbe-Service Astro-Glücksrad-Aktion: Ein Glück, dass Sie geboren sind! Wir leihen Ihnen für: Ihr Salon-Jubiläum bei Stadtfesten-Werbe-Aktionen Mode-Schauen örtliche Leistungs-Schauen oder einfach so! unser für den

Mehr

SECTION 1. Aufgabe A. Du bekommst die folgende Geburtstagskarte von deiner Tante: Lieber Carsten,

SECTION 1. Aufgabe A. Du bekommst die folgende Geburtstagskarte von deiner Tante: Lieber Carsten, 1 SECTION 1 Bearbeite eine der folgenden Aufgaben. Beantworte entweder A oder B oder C oder D. Schreibe 80-100 Worte. Schreibe nicht Wörter oder Sätze direkt aus dem Text ab. Alle Aufgaben zählen 10 Punkte.

Mehr

DEUTSCH. Spektikor, der Einweg-EKG-Detektor

DEUTSCH. Spektikor, der Einweg-EKG-Detektor DEUTSCH Spektikor, der Einweg-EKG-Detektor Gebrauchsanweisung 2013 Inhalt Allgemeines 2 Warnungen 2 Gebrauchsanweisung 3 Produktbeschreibung 3 Inbetriebnahme 3 Pulsanzeige 4 Nach dem Gebrauch 4 Symbole

Mehr

Ein- und ausgehende Mails

Ein- und ausgehende Mails Ein- und ausgehende Mails Die E-Mail-Funktion ist in der Kommunikation mit Kunden und Lieferanten eine der wichtigsten Aktivitäten geworden. So finden Sie Ihre ein- und ausgehenden E-Mails im eigens dafür

Mehr

WERBEFLÄCHEN ZUM 8. LEIPZIGER TIERÄRZTEKONGRESS 2016 MIT INDUSTRIEAUSSTELLUNG VETEXPO FÜR MEHR BESUCHER AN IHREM STAND

WERBEFLÄCHEN ZUM 8. LEIPZIGER TIERÄRZTEKONGRESS 2016 MIT INDUSTRIEAUSSTELLUNG VETEXPO FÜR MEHR BESUCHER AN IHREM STAND WERBEFLÄCHEN ZUM 8. LEIPZIGER TIERÄRZTEKONGRESS 2016 MIT INDUSTRIEAUSSTELLUNG VETEXPO FÜR MEHR BESUCHER AN IHREM STAND MERO-Turm vierseitig Bringen Sie Ihre Werbebotschaft groß raus! Die 8 Meter hohen

Mehr

rekman Reservierungs- und Kundenmanager Die Reservierungssoftware für die Gastronomie Stand: Januar 2008

rekman Reservierungs- und Kundenmanager Die Reservierungssoftware für die Gastronomie Stand: Januar 2008 rekman Reservierungs- und Kundenmanager Die Reservierungssoftware für die Gastronomie Stand: Januar 2008 Gerd Wester GmbH IT-Consulting Reinoldstr. 6 50676 Köln Fon 0221 / 1696759 Fax 0221 / 1696783 Email

Mehr

WERKZEUGE ZUR NEULESER-WERBUNG

WERKZEUGE ZUR NEULESER-WERBUNG WERKZEUGE ZUR NEULESER-WERBUNG Ausrüstung, Aktionen, Ideen Mut zur Neuleserwerbung! Ihr Nach-Hause -Service unterscheidet sich stark von einem normalen, zeitgebundenen Abonnement, somit können Sie folgende

Mehr

WARUM ZIELT CRM OFT AN DER ZIELGRUPPE VORBEI?

WARUM ZIELT CRM OFT AN DER ZIELGRUPPE VORBEI? WARUM ZIELT CRM OFT AN DER ZIELGRUPPE VORBEI? WAS MICH SEIT VIELEN JAHREN BESCHÄFTIGT, IST DIE FRAGE: WARUM KOMMEN MENSCHEN BEI GLEICHER AUSGANGSLAGE ZU GANZ UNTERSCHIED- LICHEN ENT- SCHEIDUNGEN? HÄTTEN

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen

Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen vom.09. bis 4.0.205 00 Liter Freibier am.09. um 6 Uhr! Wiesntisch zu gewinnen bis 27.09.205! Hofbräu Obermenzing Dein Wirtshaus mit Tradition. In der Verdistraße

Mehr

Computerprojekt. Wie sagen Hallo aus dem Inneren des Computers

Computerprojekt. Wie sagen Hallo aus dem Inneren des Computers Computerprojekt Wie sagen Hallo aus dem Inneren des Computers 1 Wisst Ihr was, wir haben am Anfang im Keller an einem selbst gebasteltem Computer gespielt. Wir durften mal der Bildschirm, Prozessor, Tastatur,

Mehr

Leitfaden zum Vermieterbereich

Leitfaden zum Vermieterbereich Leitfaden zum Vermieterbereich European Holiday Rentals Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen bei European Holiday Rentals! Mit EHR können Sie einfach und bequem Ihr Feriendomizil online vermieten.

Mehr

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ INHALT Inhalt... 1 1. Titelblatt... 1 1.1 Inhalt... 1 1.2 Gestaltung... 2 1.3 Kopf-und Fußzeile... 3 2. Seitenlayout... 4 2.1 Typografie... 4 2.2 Seitenränder...

Mehr

RECUVA der Retter in der Not. erstellt für PC-Club und PC-Kurs unter Verwendung von Textmaterial aus dem Internet 1

RECUVA der Retter in der Not. erstellt für PC-Club und PC-Kurs unter Verwendung von Textmaterial aus dem Internet 1 erstellt für PC-Club und PC-Kurs unter Verwendung von Textmaterial aus dem Internet 1 In die Google-Suchleiste Recuva eingeben und auf die Seite von Computer Bild.de navigieren. Recuva ist kostenlos und

Mehr

Vektorisieren von Bitmaps

Vektorisieren von Bitmaps Willkommen bei CorelDRAW, dem umfassenden vektorbasierten Zeichen- und Grafikdesign- Programm für Grafikprofis. In dieser Übungsanleitung werden Sie ein Bitmap-Bild vektorisieren, damit es dann in ein

Mehr

A-Plan 12.0. Zeiterfassung 2.0. Ausgabe 1.1. Copyright. Warenzeichenhinweise

A-Plan 12.0. Zeiterfassung 2.0. Ausgabe 1.1. Copyright. Warenzeichenhinweise A-Plan 12.0 Zeiterfassung 2.0 Ausgabe 1.1 Copyright Copyright 1996-2014 braintool software gmbh Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung von braintool software gmbh auf mechanischem

Mehr

Hamsterkiste-Arbeitsplan Das neue Jahr. Das neue Jahr

Hamsterkiste-Arbeitsplan Das neue Jahr. Das neue Jahr Name: Klasse: Datum: Das neue Jahr Vor wenigen Tagen hat das neue Jahr begonnen. Was es wohl bringen mag? Wenn du die Aufgaben dieses Arbeitsplans der Hamsterkiste bearbeitest, wirst du etwas über unsere

Mehr

Eine kleine Anleitung zum Kurs Homepage selbst erstellen

Eine kleine Anleitung zum Kurs Homepage selbst erstellen Eine kleine Anleitung zum Kurs Homepage selbst erstellen Mag. Erwin Atzl www.mobiler-edvtrainer.at gültig für Windows XP, (nicht für Vista und Windows7) Den NVU-HTML- Editor habe ich mir kostenlos von

Mehr

für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG

für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG Ticket-System für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG Inhalt Tickets...2 Eigenschaften...2 Einstellungen...3 Das erste Ticket...4 Verknüpfungen mit den Tickets...5 Kategorienamen...6 Funktionen in

Mehr

Setzen Sie Ihren Messestand

Setzen Sie Ihren Messestand FOTOS: MODE CITY, PARIS 2013 // COLLECTIF NGUYEN NGOC TEIL #01 Fortsetzung IN LINIE 2.2015 Setzen Sie Ihren Messestand OPTIMAL IN SZENE LINIE INTERNATIONAL zeigt Ihnen in Kooperation mit den Eventexperten

Mehr

Berlin und Brandenburg Gemeinsamer Messeauftritt MW. 5.1. Die Wort-Bild-Marken. Gemeinsam präsent

Berlin und Brandenburg Gemeinsamer Messeauftritt MW. 5.1. Die Wort-Bild-Marken. Gemeinsam präsent 5.1. Die Wort-Bild-Marken Gemeinsam präsent Wo sich Berlin und Brandenburg gemeinsam präsentieren, stehen die Wort-Bild-Marken beider Länder gleichwertig nebeneinander. Festlegung der Reihenfolge, der

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

1. Allgemeines zu MensaMax

1. Allgemeines zu MensaMax Kurzhandbuch MensaMax 1 1. Allgemeines zu MensaMax 1.1 Was ist MensaMax? MensaMax ist eine Software zur Verwaltung rund um das Schulessen. Alle an der Verpflegung beteiligten Personen können über eine

Mehr

Fotos in einer Diashow bei PPT

Fotos in einer Diashow bei PPT Fotos in einer Diashow bei PPT Drei mögliche Verfahren, mit Bildern eine PPT-Präsentation aufzuwerten, möchte ich Ihnen vorstellen. Verfahren A Fotoalbum Schritt 1: Öffnen Sie eine leere Folie in PPT Schritt

Mehr

Marginalspalten (Randnotizen) in Word 2007

Marginalspalten (Randnotizen) in Word 2007 Marginalspalten (Randnotizen) in Word 2007 Oft sieht man vor allem in Büchern eine Spalte rechts oder Links neben dem Text, in der weitere Hinweise oder auch Erläuterungen zum eigentlichen Text stehen.

Mehr

Zello Schnellstartanleitung für Kyocera TORQUE

Zello Schnellstartanleitung für Kyocera TORQUE Zello Schnellstartanleitung für Kyocera TORQUE Zello installieren Tippen Sie in Ihrer Apps-Liste auf Zello und anschließend auf AKTUALISIEREN, um mit der Installation zu beginnen. Suchen Sie Zello in Google

Mehr

Druckanpassung von Mahnungen

Druckanpassung von Mahnungen Druckanpassung von Mahnungen Nur wenn Sie die faktura in der Einzelversion nutzen, steht Ihnen für die Druckanpassung der Mahnungen auch der Formularassistent zur Verfügung. Dort können Sie die gewünschten

Mehr

4.2 Planungsaufgaben Level 2

4.2 Planungsaufgaben Level 2 4.2 Planungsaufgaben Instruktion: Sie erhalten ein Arbeitsblatt mit einer Textaufgabe sowie einigen Fragen dazu. Ihre Aufgabe ist es, die Textaufgabe sorgfältig zu lesen und die Fragen zu beantworten.

Mehr

FRAGEBOGENAKTION IM QUARTIER RATINGEN OST

FRAGEBOGENAKTION IM QUARTIER RATINGEN OST FRAGEBOGENAKTION IM QUARTIER RATINGEN OST Laufzeit: 28.05. 30.06.2015 Im Rahmen des Projektes SEQURA (Seniorengerechte Quartiersentwicklung in Ratingen) führen wir eine nicht repräsentative Befragung der

Mehr

Codex Newsletter. Allgemeines. Programm-Neuerungen. Codex Newsletter. und Ort. Juli 05 Seite 1. Inhalt: Allgemeines: Codex Newsletter

Codex Newsletter. Allgemeines. Programm-Neuerungen. Codex Newsletter. und Ort. Juli 05 Seite 1. Inhalt: Allgemeines: Codex Newsletter Juli 05 Seite 1 Newsletter automatische Allgemeines Newsletter Mit diesem Rundschreiben (Newsletter) wollen wir Sie in ca. zweimonatigen Abständen per Mail über Neuerungen in den Programmen Windach Professional,

Mehr