inspire Magazin für moderne Zutrittslösungen #01/2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "inspire Magazin für moderne Zutrittslösungen #01/2015"

Transkript

1 inspire Magazin für moderne Zutrittslösungen #01/2015 REPORT: INDUSTRIELLE WERKE BASEL TECHNIK: XS4 SOFTWARE PROACCESS SPACE TECHNIK: SALTO MOBILE SOLUTIONS EINBLICKE: PRODUKTION IWB Wasserkraftwerk Birsfelden Basel; Bild: IWB/Christian Flierl

2 02 Die neuen SALTO Mobile Solutions erlauben die nahtlose Einbindung von Smartphones in Zutrittslösungen

3 EDITORIAL 03 Vielseitig Der Duden definiert vielseitig u. a. mit viele Dinge beherrschend und verschiedene Fähigkeiten besitzend. SALTO hat sich seit seiner Firmengründung genau darauf spezialisiert. Aus diesem Ansatz hat sich ein Portfolio entwickelt, das nahezu allen Zutrittsanforderungen in Gebäuden gewachsen ist, weil eine große Auswahl an Produkten und Technologien alltägliche wie auch spezielle Einsatzzwecke abdeckt. Das führt zu einem außergewöhnlich breiten Spektrum realisierbarer Lösungen. Einige davon stellen wir Ihnen in dieser Ausgabe unseres Partnermagazins inspire vor. Sie reichen von einem verkabelten Online-Zutrittssystem über eine komplexe und mit anderen Gewerken verknüpfte Online-/Offline-Lösung bis hin zu einer kleinen, aber höchst effektiven wie effizienten SVN-Anwendung. Referenzobjekte sind dabei u. a. eine Bäckereizentrale, eine Industrieanlage mit teils derben Einsatzbedingungen und eines der exklusivsten Hotels in den Alpen. Wie SALTO trotz seiner überschaubaren Unternehmensgröße eine solche Vielfalt produzieren kann, erklären wir gleich am Anfang dieser Ausgabe auf den Seiten 6 und 7. Sie erhalten hier einen kleinen Einblick in die Abläufe und Organisation der Fertigung und werden sich anschließend wahrscheinlich nicht mehr wundern, warum die kleinste Losgröße bei SALTO 1 ist. Lassen Sie sich inspirieren! Axel Schmidt Geschäftsführer SALTO Systems Deutschland Urs Keller Geschäftsführer SALTO Systems Schweiz

4 04 INHALT Bild: GHM/Reto Guntli Bild: IWB/Mathias Leemann 30 32

5 INHALT 05 INHALT UNTERNEHMEN 03 Editorial 06 Einblicke Produktion 08 News 15 Veranstaltungen REPORTS/KURZREPORTS 16 Industrielle Werke Basel (CH) 20 Drei-Ähren-Bäckerei, Zella-Mehlis (DE) 24 Hotel The Chedi Andermatt (CH) 28 Hotel Scandic Berlin (DE) 29 Gewerbe- und Bürozentrum Wien-Mitte (AT) TECHNIK 30 XS4 Software ProAccess SPACE 32 SALTO Mobile Solutions Impressum Herausgeber SALTO Systems GmbH Schwelmer Straße Wuppertal Deutschland SALTO Systems AG Werkhofstraße Eschlikon Schweiz Redaktion Hagen Zumpe (V. i. S. d. P.) Bildquellen alle: SALTO Systems, außer, wo entsprechend vermerkt TERMINE 34 Messen/Kongresse

6 06 EINBLICKE PRODUKTION REGIONALE WERTSCHÖPFUNG ALS SCHLÜSSEL ZUM ERFOLG Dass wir es schaffen, so viele Einheiten eines so breiten Portfolios zu produzieren, und das in so kurzer Zeit und mit den hohen SALTO Qualitätsstandards, macht mich am meisten stolz, freut sich Santiago Estevas. Der Produktionsleiter von SALTO erklärt auch, warum: Viele unserer Prozesse bestehen aus manueller Fertigung. Die schwierigste Aufgabe dabei besteht darin, all diese Schritte in einem Produktionssystem zu koordinieren. Maximale Anpassung an Kundenwünsche SALTO legt großen Wert darauf, eine der vielfältigsten wenn nicht sogar die vielfältigste Produktpaletten im Zutrittsmarkt anzubieten und gleichzeitig die Anzahl der produzierten Einheiten eines Produkts nicht zu limitieren. Die niedrigste Losgröße, die wir produzieren, ist 1. Wir wollen die größtmögliche Individualisierung erreichen, um die Anforderungen unserer Kunden am besten zu erfüllen, erklärt Santiago. Vertriebsmitarbeiter können daher Produktversionen nach Kundenwünschen konfigurieren, auch wenn es sie zuvor noch nicht gegeben hat. Sobald eine Bestellung im System hinterlegt ist, beginnt die Planung des Einkaufs und der Produktion. Um die zeitnahe Herstellung zu bewerkstelligen, braucht es entsprechend abgestimmte Prozesse. Das heißt, die Produkte werden bis zu der Stufe, bis zu der die meisten Varianten sich gleichen, vorgefertigt. Die finale Herstellung erfolgt schließlich nach der Bestellung. Das bedeutet zugleich, dass die Arbeiter verschiedene Produktionsschritte beherrschen müssen, um dieser Flexibilität gewachsen zu sein. Derzeit beschäftigt SALTO 40 Mitarbeiter in der Fertigung, die jeweils für eine Produktlinie ausgebildet sind, innerhalb dieser jedoch flexibel zum Einsatz kommen. Sie gelten daher erst nach etwa einem Jahr als vollständig ausgebildet. Unsere Arbeiter erhalten selbstverständlich auch Boni, allerdings nicht auf Basis von Mengenzielen, sondern von Qualitätszielen, fügt Santiago hinzu. Passend zu dieser Philosophie setzt SALTO in der Produktion auf die 5S-Methode (im deutschen Sprachraum mitunter 5A genannt). Dabei handelt es sich um ein japanisches System der Arbeitsplatzgestaltung. Im Kern geht es darum, alles sauber und ordentlich zu halten sowie Abläufe stetig zu optimieren. Da wir die Dinge immer besser machen wollen, schauen wir konstant nach entsprechendem Potenzial. Ein Beispiel dafür sind unsere wöchentlichen Meetings mit Arbeitern und Führungskräften, um über Qualitätsthemen und Produktivität zu diskutieren. Wir nutzen natürlich auch Business-Intelligence-Werkzeuge. Und die enge Santiago Estevas, Produktionsleiter SALTO Systems

7 EINBLICKE PRODUKTION 07 Verknüpfung der Abteilungen Forschung & Entwicklung, Qualitätsmanagement und Produktion trägt ebenfalls dazu bei, unterstreicht Santiago. Aufgrund des starken Wachstums von SALTO wurde im letzten Jahr die Produktionsfläche während des laufenden Betriebs erweitert. Das neue Areal bietet nun 40 Prozent mehr Platz für die Fertigung und beinhaltet sowohl ein Quadratmeter großes automatisiertes Warenlager als auch ein komplett neues Testlabor mit doppelt so großer Fläche wie der Vorgänger. Das Warenlager ist ein Highlight, da es neben der effizienten Lagerung von Teilen und Halbprodukten auch die schnellere Abfertigung von Lieferungen ermöglicht. Seit dem Ausbau besitzt SALTO eine Produktionskapazität von rund Einheiten pro Jahr. Lokale und regionale Zulieferer Die meisten Lieferanten von SALTO stammen aus Europa. 80 % der Wertschöpfung werden im Umkreis von 100 Kilometern der Zentrale von SALTO erzielt, 50 % sogar innerhalb von 25 Kilometern. Mit diesem Ansatz haben wir eine wirklich integrierte Lieferkette realisiert und können auf höchstem Niveau die Koordination von Design, Produktion und unseren Zulieferern sicherstellen. Außerdem und das ist eine Kernanforderung bei SALTO erreichen wir auf diesem Weg die beste Qualität, ist Santiago überzeugt. Von den Zulieferern wird erwartet, dass sie ein Qualitätsmanagement nach ISO 9000 betreiben und eine Reihe von Anforderungen erfüllen hinsichtlich Service, Qualität, Verpackung, Dokumentation etc. Ein konstant hohes Niveau bei den Themen Qualität und Service ist die Voraussetzung, um ein SALTO Lieferant zu bleiben. Wir evaluieren jährlich jedes Unternehmen und seine Leistung, fügt Santiago hinzu. Viele von den derzeitigen Zulieferern arbeiten schon seit der Gründung des Unternehmens mit SALTO zusammen, eine Beendigung erfolgt nur aufgrund von anhaltenden Qualitätsproblemen oder wenn sich Technologien ändern. Ein Beispiel sind Federn, die immer kleiner werden. Mittlerweile haben wir dafür einen Lieferanten aus der Schweiz, wo Kompetenz und Erfahrung mit diesen Teilen wegen der Uhrenindustrie sehr ausgeprägt ist. Grundsätzlich fokussiert sich SALTO auf regionale und europäische Zulieferbetriebe, weil diese Zusammenarbeit mit höherer Qualität und, dank der geografischen Nähe, mit sicherer Logistik einhergeht. Die elektronischen Bauteile werden 15 Kilometer von unserer Zentrale entfernt hergestellt. Mit unserem Anspruch an Qualität und unserer Just-in-time-Fertigung ist eine Herstellung in China nicht vereinbar, resümiert Santiago. Die Produktionsabteilung ist sehr dezentralisiert, wodurch Eigenverantwortung und Flexibilität gestärkt werden. SALTO beschäftigt mehr als 40 Arbeiter in der Fertigung, die von drei Produktlinienmanagern geleitet wird, welche selbst aus der Fertigung stammen. Im neuen Warenlager arbeiten 15 Beschäftigte und ein Teammanager. Das Management setzt sich aus weiteren sechs Personen zusammen, die für den Einkauf, die Produktionsplanung, die Erstellung von Arbeitsanleitungen, die Optimierung der Fertigungsprozesse sowie die Automatisierung von Arbeitsprozessen zuständig sind. Geleitet wird die Abteilung von Santiago Estevas, der COO von SALTO ist. Er besitzt einen Master in Ingenieurwissenschaften und einen Master of Business Administration (MBA). Vor seiner Zeit bei SALTO war er als Projektmanager für den spanischen Werkzeughersteller Bellota in Mexiko und als Systemanalyst für SAP-Produktionsplanung bei Deloitte Consulting in Chicago tätig. Santiago ist Chief Operating Officer (COO) von SALTO sowie einer der Gründer und Mitinhaber des Unternehmens. Wir wollen die größtmögliche Individualisierung erreichen, um die Anforderungen unserer Kunden am besten zu erfüllen. Santiago Estevas, Chief Operating Officer (COO) SALTO Systems Das automatisierte Warenlager trägt zu effizienteren Abläufen bei Fertigung und Versand bei

8 08 NEWS KURZ VORGESTELLT VERTRIEBSTEAM IN DER SCHWEIZ ERWEITERT # SALTO Mitarbeiter im Kurzporträt Maren Knappe Alter: 41 Position: Marketing und Leitung Vertriebsinnendienst bei SALTO Deutschland Aufgaben: Messe- und Eventorganisation, Auftragsabwicklung mit Schwerpunkt Hotellerie, Organisation und Verwaltung Prospekt- und Werbematerial Im Innendienst liegt mein Fokus darauf, unsere Partner bestmöglich zu betreuen, was u. a. zeitnahe Reaktion, umgehende Bestellung und Unterstützung bei Komplikationen einschließt. Im Marketing geht es mir vorrangig um einen professionellen Auftritt von SALTO auf Messen und Kongressen, wozu ich u. a. eine pünktliche Abwicklung und passgenaue Ausstattung für das Standpersonal zähle. Catherine Stäheli Alter: 29 Position: Logistik und Administration bei SALTO Schweiz Aufgaben: Abwicklung der Kunden- und Partneraufträge, Bestellung bei Lieferanten, Versenden der Ware Ich lege besonderen Wert darauf, Partneranfragen so schnell wie möglich kompetent zu beantworten und bei Bestellungen den bestmöglichen Termin abzuklären und zu bestätigen. # David Wuffli, René Mogy und René Dietrich: neue Kunden- und Projektberater bei der SALTO Systems AG David Wuffli (45) ist für den Vertrieb der SALTO Lösungen in der Westschweiz verantwortlich. Zu den Aufgaben des Ingenieurs HTL gehören die Unterstützung der Partner sowie die Akquise neuer Projekte in der Region. Wuffli blickt auf 15 Jahre Erfahrung in der Bau- und Sicherheitsbranche zurück. Zuletzt war er als Kundendienstleiter für die Stadt Lausanne bei Schindler Aufzüge beschäftigt, davor neun Jahre als Leiter der Niederlassung Westschweiz bei Assa Abloy und drei Jahre als Leiter der Niederlassung Lausanne bei Securiton. René Mogy (53) ist neuer Verkaufsingenieur für die Nordwestschweiz. Sein Fokus liegt auf dem Objekt- und Projektgeschäft sowie der Kunden- und Partnerbetreuung. Der Eidg. dipl. Verkaufskoordinator verfügt über langjährige Erfahrung im Verkauf komplexer Lösungen in den Bereichen Security, Automation, Zutrittskontrolle und Türengineering. Mogy war zuvor als Berater im Objektgeschäft bei Assa Abloy Schweiz sowie Alpiq InTec Ost tätig. René Dietrich (47) ist neu als Verkaufsingenieur für die Region Mitte zuständig. Zu seinen Schwerpunkten zählen die Forcierung des Objektgeschäfts und der Ausbau der Partnerbetreuung in diesem Gebiet. Der Eidg. dipl. Handelsreisende bringt mehr als 24 Jahre Erfahrung in der Sicherheitsbranche mit. Vor seinem Engagement bei SALTO war er u. a. bei SEA, Dom, Eschmann und Delay Beschläge als Technischer Verkaufsberater, Filialleiter und Außendienstmitarbeiter beschäftigt.

9 NEWS 09 PRODUKTMANAGEMENT ERHÄLT VERSTÄRKUNG VERTRIEBSORGANISATION BEI CLAY AUSGEBAUT # Michael Unger: neuer Vice President Produktmanagement in der Unternehmenszentrale von SALTO Michael Unger (43) fungiert in seiner neuen Stellung als Schnittstelle zwischen Entwicklung und Marketing. Er wird das Produktportfolio weiterentwickeln, maßgeblich in die Ausarbeitung der Spezifikationen von Produkten und die Priorisierung von Entwicklungsprojekten eingebunden sein sowie als relevante Quelle für interne und externe Produktinformationen dienen. Der studierte Betriebswirt (Wirtschaftsuniversität Wien) kommt von EVVA, wo er 24 Jahre in unterschiedlichen Bereichen und Positionen tätig war. Gestartet hat er in der Produktion als Stellvertreter der Betriebsleitung für den Bereich IT wechselte er in den neu gegründeten Bereich Produktmanagement und trug hier die Verantwortung für die SALTO Produkte innerhalb der EVVA-Gruppe. Zuletzt war Michael Unger Leiter des Produktmanagements und somit für das gesamte Portfolio der elektronischen, mechanischen und DIY- Produkte zuständig. SALTO gewinnt mit Michael Unger nicht nur einen ausgewiesenen Kenner des Marktes, sondern auch einen Experten der SALTO Produktlinie sowie mechanischer Sicherheitstechnik. Er wird hauptsächlich von Wien aus arbeiten und ist Teil des Teams von Marc Handels, Vice President Marketing & Sales. # Christian Schmitz und Andreas Schulze: neues Vertriebsteam für Clay Christian Schmitz (32) ist seit 1. Dezember 2014 neuer internationaler Vertriebsleiter von Clay. Der Betriebswirt mit Schwerpunkt Technik/Maschinenbau verantwortet u. a. die Weiterentwicklung der Vertriebs- und Marketingstrategie der Echtzeit- Zutrittslösung Clay by SALTO. Darüber hinaus wird er gemeinsam mit den neuen Account Managern bei SALTO den Vertrieb über Fachpartner ausbauen und die Zusammenarbeit mit Distributoren forcieren. Zuletzt war Schmitz mehrere Jahre Sales Manager für elektronische Schließsysteme im Objektbereich für Burg-Wächter. Er ist am Hauptsitz von Clay Solutions B.V. in Amsterdam tätig. Andreas Schulze (46) ist seit 1. Februar 2015 neuer Account Manager Clay by SALTO in der Vertriebsregion DACH. Zu seinen Kernaufgaben zählen der Ausbau des Errichterund Distributorennetzes über mehrere Vertriebskanäle hinweg sowie die Qualifizierung und Vertriebsunterstützung der Partner im deutschsprachigen Raum. Er fungiert zugleich als Schnittstelle zwischen dem SALTO Außendienst und Clay. Der Werbe- und Industriekaufmann kommt ebenfalls von Burg-Wächter, wo er im technischen Vertrieb für den Fachhandel beschäftigt war. Schulze arbeitet in der deutschen Niederlassung von SALTO.

10 10 NEWS IHRE STIMME FÜR SALTO JustIN MOBILE KEY STRATEGISCHE PARTNER- SCHAFT GESCHLOSSEN # SALTO steht beim diesjährigen GIT Sicherheit Award mit seiner JustIN Mobile Key Lösung im Finale Zum dritten Mal in Folge hat es SALTO ins Finale der Abstimmung zum GIT Award geschafft. JustIN Mobile Key tritt in der Kategorie D Zutritt, Einbruch- und Perimeterschutz an. Die Abstimmung erfolgt entweder auf der Award-Website unter oder per mit der Nennung der Favoriten (einer pro Kategorie) an Die Wahl begann am 1. Juni 2015 und endet am 1. Oktober Die Verleihung der GIT Sicherheit Awards findet im November statt. Abstimmung GIT Award, 1. Juni bis 1. Oktober 2015: oder per an # SALTO und Maxxess integrieren Sicherheitslösungen SALTO und Maxxess haben eine tief gehende Zusammenarbeit vereinbart, die das SALTO Virtual Network (SVN) mit der Sicherheitsmanagement-Software efusion von Maxxess zusammenführt. Mit der efusion-plattform sind IP-basierte und vernetzte Sicherheitslösungen unter Einbeziehung von Zutrittskontrolle, Videoüberwachung, Einbruch- und Brandmeldesystemen, Freilandüberwachung und Gebäudemanagementsystemen möglich im Leistungsumfang stets den Anforderungen der Anwender angepasst. Maxxess ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Sitz in Südkalifornien und Niederlassungen in Großbritannien, Dubai und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Die mehrfach ausgezeichnete IP-basierte Sicherheitsmanagement-Software efusion basiert auf einem offenen und umfassenden Ansatz. Dadurch erlaubt sie die Integration einer Vielzahl von Produkten und Systemen anderer Anbieter unterschiedlichster Gewerke. Lösungen von Maxxess finden sich weltweit in über Installationen.

11 NEWS 11 3 BRONZEMEDAILLEN BEI TITELKÄMPFEN # Martin Falch: erfolgreich im Sommer und Winter Martin Falch hat seine Medaillensammlung im vergangenen Sommer und Herbst weiter aufgestockt. Er belegte bei den Weltmeisterschaften im Cross-Triathlon in Zittau den 3. Platz, gewann ebenfalls Bronze bei den Europameisterschaften im Halbmarathon in Mallorca und erreichte beim Hochzeiger-Duathlon in Jerzens (Tirol) noch einmal den 3. Rang. Im letzten Winter belegte er zudem in der Gesamtwertung des alpinen Europacups im Slalom sowie in der Superkombination jeweils den 2. Platz in seiner Klasse. Die von SALTO Systems 2005 ins Leben gerufene Initiative free2move.org fördert weltweit den Behindertensport und unterstützt Teams sowie Sportlerinnen und Sportler im Training und bei Wettkämpfen. 4 SILBERMEDAILLEN BEI WELTMEISTERSCHAFT # Andrea Rothfuss: erfolgreich bei der Alpinen Skiweltmeisterschaft Andrea Rothfuss hat bei den Alpinen Skiweltmeisterschaften der Behindertensportler vom 4. bis 10. März 2015 im kanadischen Panorama (British Columbia) viermal Silber gewonnen. Die von SALTO Deutschland unterstützte Sportlerin belegte jeweils in der Abfahrt, im Super-G, in der Super-Kombination und im Riesenslalom den 2. Platz und trug somit wesentlich zum erfolgreichen Abschneiden der deutschen Mannschaft mit insgesamt 10 Medaillen bei. Martin Falch (rechts) bei der Siegerehrung der Cross-Triathlon-Weltmeisterschaft 2014 in Zittau Andrea Rothfuss mit ihren 4 WM-Medaillen Bild: Andrea Rothfuss Bild: Simon Pech

12 12 NEWS 5 JAHRE SALTO DEUTSCHLAND # SALTO Deutschland feiert in diesem Jahr sein 5-jähriges Firmenjubiläum. inspire hat sich mit Geschäftsführer Axel Schmidt über die Anfänge und wichtige Meilensteine unterhalten. Warum hat SALTO 2010 eine eigene Niederlassung in Deutschland gegründet? SALTO Systems war in Deutschland bereits seit dem Jahr 2002 mit einem Exklusivdistributor am Markt vertreten, welcher den Vertrieb aber sehr stark über den Baubeschlaghandel sowie Sicherheitsfachgeschäfte und Schlüsseldienste vorangetrieben hat. Der Vertriebskanal über Systemintegratoren, z. B. Siemens, Honeywell und Nedap, sowie Sicherheitserrichter war stark unterentwickelt. Hier hatten wir den richtigen Riecher, haben SALTO hervorragend platziert und den Marktanteil überproportional gesteigert. Was waren für dich damals die Gründe, bei SALTO anzufangen? Der erste telefonische Kontakt mit Marc Handels, Vice President Marketing & Sales, und das darauf folgende Meeting mit Marc Handels, Javier Roquero (CEO) und Juan Imedio (VP R&D) in Spanien war so intensiv, familiär und inspirierend, dass ich mich beim ersten Besuch in SALTO verliebt habe und das hält bis heute an. Das ganze Unternehmen hat mich verzaubert die Menschen, Produkte und die Region haben mich begeistert. Was ist dir vom Start am eindrücklichsten in Erinnerung geblieben? Auf einer Seite der Spirit von SALTO, der überall zu spüren war, und auf der anderen Seite die ungeheure Innovationskraft und das riesige Know-how, das von allen Mitarbeitern getragen wird. Beim ersten Meeting in Spanien hatte ich ein paar Produktideen erwähnt. Diese wurden dann von der Entwicklungsabteilung innerhalb von nur drei Wochen bis zu meiner Vertragsunterzeichnung als funktionsfähige Prototypen realisiert. Das war sehr beeindruckend. Wer waren neben dir die Mitarbeiter der ersten Stunde? Zur Büroeröffnung am 1. Oktober 2010 konnte ich Ute Nerger für den Vertriebsinnendienst und Bernd Jakob für die System- und Projektberatung in der Region Süd gewinnen. Zwei alte Hasen in der Branche, die perfekt passten. Dann kam Sebastian Pickert als Techniker dazu und am Jahresende war das Startteam mit Frank Adams für die Region Nord komplett. Welche Meilensteine gab es in den vergangenen 5 Jahren für SALTO Deutschland? Als Erstes die Security in Essen im Oktober 2010 mit einem wahnsinnigen Interesse an SALTO und einem Riesengedränge auf dem Stand. Dann das erste Großprojekt Evangelisches Krankenhaus Mülheim mit mittlerweile über Beschlägen, Zylindern und Lockern, das 2011 begann natürlich die Übernahme aller SALTO Vertriebsaktivitäten in Deutschland. Und Ende 2013 der Gewinn des größten deutschen Zutrittskontrollprojekts in Berlin mit mehr als Türen. Wie beurteilst du das heutige Standing von SALTO in Deutschland? Wir werden von all unseren Wettbewerbern und Marktbegleitern mindestens als die Nummer 2 in Deutschland gesehen. Das heißt, wir sind ganz vorn dabei. Mittlerweile sprechen uns große Endkunden direkt an, was eine Honoration unserer bisher geleisteten Arbeit darstellt. Von unseren Partnern wiederum werden wir als extrem zuverlässig anerkannt, was mich persönlich sehr stolz macht und die von Anfang an gelebte Firmenphilosophie von SALTO bestätigt. Intensiv, familiär und inspirierend. Axel Schmidt, Geschäftsführer SALTO Systems Deutschland

13 NEWS 13 ZUTRITTSPUNKTE SALTO SYSTEMS # WELTWEIT DEUTSCHLAND ÖSTERREICH LUXEMBURG SCHWEIZ 8 Seit der Gründung von SALTO Systems 2001 wurden weltweit mehr als Zutrittspunkte mit SALTO Technologie ausgestattet, davon über in Deutschland, Österreich, Luxemburg und der Schweiz. Standorte: Australien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Kanada, Kolumbien, Mexiko, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz, Singapur, Slowakei, Spanien, Südafrika, Tschechische Republik, USA und Vereinigte Arabische Emirate

14 14 NEWS DISTRIBUTIONSPARTNER IN ÖSTERREICH # Der österreichische Markt nimmt für SALTO eine Sonderstellung ein. Denn hier arbeitet das Unternehmen eng mit dem Exklusivdistributor ESSECCA GmbH zusammen. inspire sprach mit Wilfried Hirmann, Geschäftsführer der ESSECCA, über die Eigenschaften des Unternehmens und seine Lieblingsprojekte. Herr Hirmann, mit welchen drei Eigenschaften würden Sie ESSECCA charakterisieren? Erfahren innovativ flexibel. Mit unserer jahrelangen Erfahrung im Bereich der elektronischen bzw. auch mechanischen Zutrittslösungen und aus den von uns bisher erfolgreich realisierten Projekten können wir unseren Kunden flexible ihren Bedürfnissen angepasste Zutrittskontrollen anbieten. Damit stellen wir die perfekte Kombination aus Sicherheit und komfortabler Anwendbarkeit im täglichen Ablauf sicher. Und wie passt SALTO in diesen Mix? SALTO ist das Herzstück unserer Lösungen. Die SALTO Produkte haben sich bei unseren Kunden bewährt und werden aufgrund ihrer Zuverlässigkeit bzw. hohen Qualität sehr geschätzt. Die SALTO Software ist einfach zu bedienen und bietet eine hohe Bandbreite individueller Einstellungsmöglichkeiten. ESSECCA hat auf Basis der SALTO Standardschnittstellen (SHIP, SALLIS) eine Integration in andere Anwendungen geschaffen, über welche bei Bedarf flexibel weitere kundenspezifische Anpassungen und Einbindungen vorgenommen werden können. Somit sind wir in der Lage, die Kundenanforderungen sehr individuell und bedarfsorientiert abzudecken. Sie vertreiben nicht nur die SALTO Produkte, sondern installieren sie auch. Warum? Wir sehen uns als Lösungsanbieter, der von der sicherheitstechnischen Beratung und der Systementwicklung über die Installation bis hin zur Wartung und permanenten Begleitung sämtliche Dienstleistungen erbringt. Damit veredeln wir die bewährten SALTO Produkte und können den Kunden auf dessen Wunsch einen Rundumservice zur Verfügung stellen. Wir sind damit der verlässliche Partner in allen Sicherheitsfragen für unsere Kunden. ESSECCA ist als Anbieter nicht nur auf Zutrittslösungen beschränkt. Welche Gewerke bieten Sie noch an und gibt es dabei auch Synergien mit SALTO? Neben den Zutrittslösungen bieten wir als Sicherheitsfachbetrieb auch Alarmanlagen auf Funkbasis oder verkabelt an. Unser Lösungsportfolio umfasst aber auch Videogegensprechanlagen und Videoüberwachungsanlagen. Ergänzend können wir unseren Kunden auf Wunsch auch mechanische Sicherheitslösungen bis hin zur kompletten sicherheitstechnischen Ausstattung (Motorschlösser, Fluchtwegterminals, Panikstangen, Türschließer etc.) auf Basis von definierten Türtypen anbieten. Mit diesem Gesamtpaket sparen unsere Kunden den Aufwand für die Koordination der Schnittstellen, welcher bei der Beauftragung mehrerer Lieferanten anfällt. Für uns ergeben sich Synergien in der Projektabwicklung, in der Montage und später auch bei der Wartung und dem Service. In Österreich verfügt SALTO über eine überdurchschnittlich große installierte Basis. Auf welche Projekte sind Sie besonders stolz? Wir haben in den letzten 15 Jahren etwa Zutrittsstellen elektronisch abgesichert. Damit gehören wir zu den Marktführern in Österreich. Stolz sind wir auf jedes einzelne Projekt: vom kleinen Bürohaus bis zum Großgebäude. Als herausragende Referenzprojekte möchte ich stellvertretend für viele andere die Wirtschaftsuniversität Wien, das Geschäftszentrum Wien-Mitte, das Finanzministerium, den Krankenanstaltenverbund, den DC Tower (höchstes Gebäude in Österreich) oder das T-Mobile Center erwähnen. Wir sehen uns als Lösungsanbieter. Wilfried Hirmann, Geschäftsführer ESSECCA GmbH

15 VERANSTALTUNGEN 15 MOBILE ZUTRITTSLÖSUNGEN FÜR HOTELS IM ZEICHEN DER VERNETZUNG # # Rückblick: HotelExpo 2./3. Februar 2015 in Berlin, HOGA Februar 2015 in Nürnberg und INTERNORGA März 2015 in Hamburg Selten hat eine Technologie so rasant Anklang im Markt gefunden wie mobile Zutrittslösungen auf Basis von Bluetooth Low Energy (BLE). Keine Veranstaltung vergeht, ohne dass sich die Mehrzahl der Anfragen genau darum dreht. So auch auf den drei Hotelmessen, auf denen SALTO Deutschland in diesem Jahr bereits ausgestellt hat. Im Mittelpunkt stand folgerichtig jeweils die neue JustIN Mobile Key Technologie für den Hotelzutritt via Smartphone. Damit erhalten Hotelgäste ihren Schlüssel auf ihr Smartphone egal, wo sie sich gerade befinden, können ihr Zimmer betreten, einchecken oder der Rezeption eine Nachricht hinterlassen. Der Datenaustausch erfolgt hochverschlüsselt und ist damit gegen Abhören und Kopieren gesichert. Details zu den neuen Smartphone-basierten JustIN Technologien finden Sie ab Seite 32 in dieser Ausgabe. Rückblick: Innosecure 22./23. April 2015 in Velbert-Heiligenhaus Die Innosecure präsentierte sich einmal mehr als Informations- und Vernetzungsplattform für Entwickler, Integratoren, Forschungsinstitute und Hersteller von Sicherheitstechnik. Dabei versteht sich die Veranstaltung explizit als Treiber einer stärkeren Zusammenarbeit unterschiedlicher Branchen wie Zutrittskontrolle, Automotive und IT. Ein zentrales Thema war in diesem Jahr der zunehmende Einfluss mobiler Technologien auf den Bereich der klassischen Sicherheitstechnik. Im Raum standen Fragen zur Architektur und Sicherheit von Cloud-basierten Lösungen, wie mobile Endgeräte in Zutrittslösungen eingebunden werden können, wie Geschäftsmodelle künftig gestaltet sein können und welche rechtlichen Konsequenzen das für Betreiber und Nutzer haben wird. Vorträge zu aktuellen Forschungsprojekten an Hochschulen und Forschungseinrichtungen, z. B. zur akustischen Lokalisierung in Verbindung mit Videoüberwachungsanlagen oder Verriegelungstechnik mittels Formgedächtnistechnik, flankierten diese Themen. SALTO Deutschland zeigte passend zum Hauptthema nicht nur seine neuen mobilen Zutrittslösungen, sondern lobte darüber hinaus den mit 500 Euro dotierten Best- Paper-Award aus. Nach dem Votum der Teilnehmer überreichten Vertriebsleiter Marc Rentrop und Marketingmanager Hagen Zumpe den Pokal und Scheck an Johannes Roos von der Tuomi S.A. für seinen Vortrag NFC im Smartphone der Abschied von Mifare?. Zutritt per Smartphone mit SALTO JustIN Mobile Key Johannes Roos (2. v. r.) erhält den Best-Paper-Award Bild: schloss+beschlagmarkt/camillo Kluge

16 16 REPORT INDUSTRIELLE WERKE BASEL Bild: IWB/Simon Havlik Kehrichtverwertungsanlage Basel ZUTRITTSSICHERHEIT TROTZ FEINSTAUBGEFAHR Von der klassischen Büroumgebung bis hin zum extremen industriellen Einsatz die Zutrittslösung beim Basler Energieversorger IWB erfüllt die unterschiedlichsten Anforderungen Wir haben seit ca. acht Jahren SALTO im Einsatz, ursprünglich nur in der Verwaltung, erinnert sich Peter Berini, Leiter Instandhaltung & Sicherheit Betriebsgebäude bei IWB. Nachdem das mechanische Schließsystem in den Kraftwerken nicht mehr vom Hersteller unterstützt wurde, haben wir uns entschlossen, auch hier Elektronik einzusetzen. Hauptgründe waren die einfachere Schlüsselverwaltung und die größere Sicherheit im Fall von verlorenen oder gestohlenen Schlüsseln. Vor rund zwei Jahren fiel bei IWB die Entscheidung, bei der Identifikationstechnologie von LEGIC prime zu Mifare DESFire zu wechseln. Wir wollten mit der gleichen Karte neben der Zutrittskontrolle auch die Zeiterfassung sowie das bargeldlose Bezahlen an unseren Essensund Kaffeeautomaten ermöglichen klassische Multiapplikation eben. Wir haben uns für Mifare DESFire entschieden, weil die Chips kleiner und günstiger sind und es eine größere Auswahl an Produkten gibt, die damit funktionieren, begründet Berini die Entscheidung. Das elektronische System der ersten Generation musste wegen des Wechsels der ID-Technologie komplett ausgetauscht werden, weshalb IWB Mitte 2013 die Zutrittskontrolle neu ausschrieb. Für Peter Berini ein Projekt mit einem größeren Ausmaß. Für uns ging es nicht nur um den Wechsel der ID-Technologie, sondern gleichermaßen um die Aktualisierung und Ausweitung des gesamten Zutrittssystems. Im Endausbau werden wir neben der Verwaltung auch den kompletten Bereich Produktion/ Energie mit zwei Wasserkraftwerken und fünf Heizkraftwerken in einem dezentralen System verwalten. Nach der Ausschreibung und Submission erhielt erneut die SALTO Lösung den Zuschlag. Entscheidend waren ganz unterschiedliche Aspekte. Einerseits haben wir bereits sehr gute Erfahrungen mit dem System gesammelt, es läuft stabil und ist robust, auch unter widrigsten Bedingungen. Andererseits hat uns das einheitliche Erscheinungsbild der elektronischen Beschläge, Zylinder und Wandleser überzeugt. Darüber hinaus ist mit der

17 REPORT INDUSTRIELLE WERKE BASEL 17 OBJEKT Industrielle Werke Basel 4002 Basel (CH) SALTO PRODUKTE SALTO Virtual Network (SVN), Zutrittskontrollsystem auf Mifare DESFire-Basis XS4 Original Beschläge (716 Stück) XS4 GEO Zylinder (30 Stück) XS4 Original Wandleser (70 Stück) XS4 Locker, elektr. Spindschlösser XS4 Software ProAccess zum Anlegen und Verwalten der Zutrittsberechtigungen XS4 Codiergerät zum Personalisieren der Identmedien XS4 Programmiergerät für Offline-Komponenten XS4 Locker zur Leitersicherung Software eine effiziente und übersichtliche Berechtigungs- und Anlagenverwaltung möglich. Und nicht zuletzt waren und sind wir vom Engagement des Unternehmens sehr angetan. Wir haben immer sofort und umfassend Unterstützung bei Fragen oder Problemen erhalten. Das zeugt von Verlässlichkeit, der wir eine sehr hohe Priorität beimessen, erläutert der Sicherheitsmanager die Wahl von SALTO. Überdies erfüllt das Zutrittssystem auch alle technischen Anforderungen hinsichtlich der Integration der ID- Technologie wie auch einer dezentralen Berechtigungsverwaltung. Wir haben jetzt über das Unternehmen verteilt die gleichen Beschläge, Zylinder und Leser und mehr Anwendungen als zuvor integriert. Ein weiterer Vorteil ist, dass wir die Software weiter nutzen konnten und uns somit nicht in ein neues System einarbeiten mussten, freut sich Berini. Derzeit setzen die Industriellen Werke Basel 716 elektronische XS4 Original Beschläge von SALTO ein. Diese Wir haben immer sofort und umfassend Unterstützung bei Fragen oder Problemen erhalten. Das zeugt von Verlässlichkeit, der wir eine sehr hohe Priorität beimessen. Peter Berini, Leiter Instandhaltung & Sicherheit Betriebsgebäude IWB

18 18 REPORT INDUSTRIELLE WERKE BASEL sind an allen Büro- und Zwischentüren der Verwaltung und Kraftwerke installiert. Außerdem finden sie sich an Lagerräumen, IT-Räumen, den Zugängen zu Werkstätten, zum Chemikalienlager, Maschinenräumen, Magazinen und Garderoben. Sie verrichten auch in extrem schmutzbelasteten Räumen zuverlässig ihren Dienst, erklärt Berini. In unserem Müllbunker befindet sich Staub, der feiner ist als Mehl die elektronischen Beschläge funktionieren dennoch einwandfrei. Wir haben das ganz normale Zubehör für die Außenmontage verwendet: eine Gummidichtung. Neben den Beschlägen verwendet IWB 70 XS4 Online-Wandleser an den Haupteingängen, rund 30 elektronische XS4 GEO Zylinder an Glastüren, z. B. von Besprechungsräumen, und einige XS4 GEO Cam Lock Zylinder für die Sicherung von Schranktüren. Eine besondere Lösung hat sich Berini für die Leitersicherung ausgedacht. Wir haben spezielle Bügel angefertigt und als Schloss den XS4 Locker angebracht. Auf diese Weise ist immer nachvollziehbar, wer wann an welchem Ort eine Leiter entnommen hat. Davor kam es das eine oder andere Mal vor, dass Leitern verschwanden. Das ist jetzt vorbei. Da Peter Berini laut Behördenauflage zu jedem Zeitpunkt wissen muss, wie viele Personen sich auf dem Betriebsgelände aufhalten, um im Gefahrenfall zielgerichtete Rettungsmaßnahmen einleiten zu können, nutzt er die Online-Wandleser an den Eingängen zur Anwesenheitsdokumentation. Dafür hat er je einen Einund Ausgangsleser an den Eingängen installiert, jeweils farblich unterschiedlich markiert. Die Anwesenheitsübersicht ist auch der Grund, weshalb IWB getrennte Hard- und Software für die Zeiterfassung einsetzt. Denn die Werkstätten dürfen auch privat genutzt werden. Dann ist zwar keine Buchung in der Zeiterfassung nötig, aber die Anwesenheit muss dennoch dokumentiert sein. In den meisten Fällen befinden sich daher die Lesegeräte der Zeiterfassung direkt neben den Ausgangslesern. Das Management der Zutrittslösung übernimmt die Software ProAccess von SALTO. Die Organisation erklärt Berini so: Wir verwalten mit dem System über Benutzer. Über die Mandantenfunktion haben wir das Management der Zutrittsberechtigungen dezentralisiert, d. h., ich übernehme die Berechtigungen für die Kraftwerke und ein Kollege kümmert sich um die Berechtigungen für die Unternehmenszentrale. Das Schöne daran ist, dass wir unterschiedliche Philosophien umsetzen können. In der Produktion gibt es z. B. keine persönlichen Rechte, sondern nur Rechte für Personengruppen, in die Nutzer zugeordnet werden. Damit vereinfachen wir die Berechtigungsverwaltung ungemein. In unserer Hauptverwaltung wiederum gibt es deutlich mehr Einzelberechtigungen. Das lässt sich mit der Software problemlos umsetzen. Die Handhabung der Software ist trotz der Komplexität des Systems laut Berini einfach. Ich habe mir die nötige Zeit zur Einarbeitung genommen. Daher komme ich sehr gut damit zurecht. Eine weitere Sonderlösung stellt die Verknüpfung der Zutrittskontrolle mit der Unterweisungssoftware sam* von Secova dar. Externe Mitarbeiter müssen eine obligatorische Online-Schulung absolvieren, wenn sie das Betriebsgelände betreten wollen. Über eine Standardschnittstelle ist diese Software mit ProAccess verbunden, wodurch nur dann ein Ausweis ausgestellt wird, wenn der Betreffende die Schulung durchlaufen hat. Industrielle Werke Basel (IWB) ist das Unternehmen für Energie, Wasser und Telekommunikation der Region Basel. IWB besitzt und betreibt dafür alle notwendigen Anlagen zur Verteilung und Speicherung sowie zur Qualitätskontrolle. Dazu gehören fast Kilometer Leitungen für Energie und Trinkwasser. Bis 2017 kommen Kilometer Glasfaserleitungen dazu. Kunden von IWB sind über Haushalte, kleinere und mittlere Unternehmen sowie Industrie und Verwaltung in Basel und Umgebung. Als selbstständiges Unternehmen im Besitz des Kantons Basel-Stadt beschäftigt IWB bei einem Umsatz von 789 Millionen CHF rund 800 Mitarbeitende. XS4 GEO Zylinder sichern die Besprechungsräume XS4 Original Wandleser als Ein- und Ausgangsleser

19 REPORT INDUSTRIELLE WERKE BASEL 19 Bild: IWB/Mathias Leemann Aschenbunker der Kehrichtverwertungsanlage Basel XS4 Original Beschläge sichern die diversen Werksbereiche XS4 Original Wandleser am Eingang des Besucherzentrums

20 20 REPORT DREI-ÄHREN-BÄCKEREI

Die einfache, sichere und kabellose Cloud-Zutrittslösung

Die einfache, sichere und kabellose Cloud-Zutrittslösung Die einfache, sichere und kabellose Cloud-Zutrittslösung Echtzeit-Zutrittskontrolle. Von überall. Komplett kabellos. Clay by SALTO ist eine Cloud-basierte elektronische Zutrittslösung für kleine und mittelgroße

Mehr

INNOVATION IN DER ONLINE - ZUTRITTS- KONTROLLE. SALTO SALLIS Die Lösung von ESSECCA www.essecca.at

INNOVATION IN DER ONLINE - ZUTRITTS- KONTROLLE. SALTO SALLIS Die Lösung von ESSECCA www.essecca.at INNOVATION IN DER ONLINE - ZUTRITTS- KONTROLLE SALTO SALLIS Die Lösung von ESSECCA www.essecca.at 02 03 EIN NEUES KONZEPT FÜR DIE ONLINE ZUTRITTS- KONTROLLE In der heutigen schnelllebigen und sich ständig

Mehr

ECHTZEIT-ZUTRITTSLÖSUNG FÜR KLEINE UND MITTLERE ANWENDUNGEN

ECHTZEIT-ZUTRITTSLÖSUNG FÜR KLEINE UND MITTLERE ANWENDUNGEN ECHTZEIT-ZUTRITTSLÖSUNG FÜR KLEINE UND MITTLERE ANWENDUNGEN SALTO KS SALTO KS IST EIN ELEKTRONISCHES ZUTRITTSSYSTEM, DAS SPEZIELL FÜR DIE ECHTZEIT-ZUTRITTSKONTROLLE IN KLEINEN UND MITTLEREN ANWENDUNGEN

Mehr

Kaba Confidant RFID Hotelschloss Das intelligente Zutrittssystem. Einfach Flexibel Stylisch

Kaba Confidant RFID Hotelschloss Das intelligente Zutrittssystem. Einfach Flexibel Stylisch Kaba Confidant RFID Hotelschloss Das intelligente Zutrittssystem Einfach Flexibel Stylisch Formvollendetes Das Design Kaba und Confidant gute Verarbeitungsqualität RFID Hotelschloss vereinen sich zu kann

Mehr

Ihr einfacher Einstieg in den Markt für Zutrittskontrolle NEU BEI ALLNET Echtzeit-Zutrittslösung für kleine und mittlere Anwendungen Kabellose

Ihr einfacher Einstieg in den Markt für Zutrittskontrolle NEU BEI ALLNET Echtzeit-Zutrittslösung für kleine und mittlere Anwendungen Kabellose Ihr einfacher Einstieg in den Markt für Zutrittskontrolle NEU BEI ALLNET Echtzeit-Zutrittslösung für kleine und mittlere Anwendungen Kabellose Installation Doppelter Umsatz Echtzeit-Zutrittskontrolle:

Mehr

SALTO MOBILE SOLUTIONS

SALTO MOBILE SOLUTIONS SALTO MOBILE SOLUTIONS Mehr Flexibilität, Sicherheit und Komfort mit SALTOs JustIN Technologie. www.saltosystems.de www.saltosystems.ch 2 SALTO SYSTEMS JustIN Sicherheit, Komfort und Flexibilität SALTOs

Mehr

SALTO SYSTEMS. Unternehmensporträt 2015

SALTO SYSTEMS. Unternehmensporträt 2015 SALTO SYSTEMS Unternehmensporträt 2015 Immer einen,,schritt voraus. Vorstand SALTO Systems Santiago Estevas, COO Gonzalo Marco, CFO Javier Roquero, CEO Juan Imedio, CTO Marc Handels, CMSO (von links nach

Mehr

Schliesssysteme 2013. Zaugg Schliesstechnik AG 6002 Luzern

Schliesssysteme 2013. Zaugg Schliesstechnik AG 6002 Luzern Schliesssysteme 2013 Ablauf Vorstellung System- und Konzeptevaluierung Vorstellung modernes Schliesskonzept Formfaktoren Medien Systemintegration Konzeptvarianten Vorstellung Systemanbieter Fragen Formfaktoren

Mehr

Clever schliessen. für digitales Schließen. Warum Sie jetzt mit dem Starter-System auf Zutrittsmanagement

Clever schliessen. für digitales Schließen. Warum Sie jetzt mit dem Starter-System auf Zutrittsmanagement Clever schliessen Die genial einfache Komplett-Lösung ohne Schlüssel. für digitales Schließen. Warum Sie jetzt mit dem Starter-System auf Zutrittsmanagement elektronisches Schliessen umsteigen sollten.

Mehr

Sicherheitskonzepte und Zutrittssysteme für Gebäude

Sicherheitskonzepte und Zutrittssysteme für Gebäude Sicherheitskonzepte und Zutrittssysteme für Gebäude Zuverlässig, kompetent, flexibel Ihr Spezialist für Schließtechnik Der Markt der Schließtechnik entwickelt sich rasant. Elektronische Zutrittssysteme

Mehr

Starten Sie Ihren Onlinehandel günstig, schnell und einfach. Onlineshops im Mietpaket speziell für SAP Business One.

Starten Sie Ihren Onlinehandel günstig, schnell und einfach. Onlineshops im Mietpaket speziell für SAP Business One. Starten Sie Ihren Onlinehandel günstig, schnell und einfach. Onlineshops im Mietpaket speziell für SAP Business One. Online handeln und dabei alle Vorteile von SAP Business One nutzen. Das Internet überzeugt

Mehr

Das epunkt Partnermodell

Das epunkt Partnermodell Das Partnermodell Internet Recruiting GmbH OK Platz 1a, 4020 Linz Österreich T.+43 (0)732 611 221-0 F.+43 (0)732 611 221-20 office@.com www..com Gerichtsstand: Linz FN: 210991g DVR: 4006973 UID: ATU60920427

Mehr

In 6 Schritten erfolgreich zu meinem DMS.

In 6 Schritten erfolgreich zu meinem DMS. 1. 2. 2.1 3. 4. 4.1 agorum In 6 Schritten erfolgreich zu meinem DMS. Der zielgerichtete Weg zu Ihrem DMS langjähriger Nutzen garantiert. Die Schritte im Überblick Wir finden, Dokumentenmanagement soll

Mehr

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde.

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes Unternehmen ist einzigartig. Ganz gleich, ob im Gesundheitssektor oder im Einzelhandel, in der Fertigung oder im

Mehr

Clever schließen ohne Schlüssel.

Clever schließen ohne Schlüssel. Clever schließen ohne Schlüssel. Die genial einfache Komplett-Lösung Hängen Sie Ihre alten Schlüssel an den Nagel, für Bei mechanischen digitales Schließanlagen Schließen. kann ein Warum verlorener Sie

Mehr

Die ES4-Familie. Noch mehr Flexibilität und Leistung für Zutritt, Zeit- und Betriebsdatenerfassung. Industrial Technologies

Die ES4-Familie. Noch mehr Flexibilität und Leistung für Zutritt, Zeit- und Betriebsdatenerfassung. Industrial Technologies Die ES4-Familie Noch mehr Flexibilität und Leistung für Zutritt, Zeit- und Betriebsdatenerfassung Industrial Technologies ES4: Die nächste Generation unserer Systemfamilie Die perfekte Ergänzung für Ihr

Mehr

Zuverlässigkeit für Automation und Leittechnik

Zuverlässigkeit für Automation und Leittechnik Zuverlässigkeit für Automation und Leittechnik 2 Stabilität und Sicherheit hat einen Namen Die ACG Autcomp Grischa AG entwickelt innovative Lösungen für unterschiedlichste und individuelle Anforderungsprofile

Mehr

Websites, spielend einfach. Die clevere Komplettlösung für Heime und Spitex.

Websites, spielend einfach. Die clevere Komplettlösung für Heime und Spitex. Websites, spielend einfach. Die clevere Komplettlösung für Heime und Spitex. Empfohlen von: www.sitesystem.ch sitesystem macht Ihre neue Website zum Kinderspiel. sitesystem ist genauso clever und einfach

Mehr

Xesar. Die vielfältige Sicherheitslösung

Xesar. Die vielfältige Sicherheitslösung Xesar Die vielfältige Sicherheitslösung Xesar Die professionelle Lösung Alles über Xesar ganz einfach erklärt. für Ihr Unternehmen Xesar Sicher und flexibel Xesar ist das vielseitige elektronische Schließsystem

Mehr

Begeisterung hat viele Formen. Aber nur einen Namen. customer services. Kundenbegeisterung ist unser Business.

Begeisterung hat viele Formen. Aber nur einen Namen. customer services. Kundenbegeisterung ist unser Business. Begeisterung hat viele Formen. Aber nur einen Namen. customer services Kundenbegeisterung ist unser Business. Eine Beratung, ein Engagement, ein Wissen. Eine Servicequalität, die begeistert. Wenn Wünsche

Mehr

Embedded Systems. Sicherheit und Zuverlässigkeit in einer automatisierten und vernetzten Welt

Embedded Systems. Sicherheit und Zuverlässigkeit in einer automatisierten und vernetzten Welt Embedded Systems Sicherheit und Zuverlässigkeit in einer automatisierten und vernetzten Welt Intelligente Embedded Systems revolutionieren unser Leben Embedded Systems spielen heute in unserer vernetzten

Mehr

Pressemitteilung Vector und IBM beschließen Partnerschaft Kompetenz zur Steuerung technischer Geschäftsprozesse in der Fahrzeugentwicklung gebündelt

Pressemitteilung Vector und IBM beschließen Partnerschaft Kompetenz zur Steuerung technischer Geschäftsprozesse in der Fahrzeugentwicklung gebündelt Vector und IBM beschließen Partnerschaft Kompetenz zur Steuerung technischer Geschäftsprozesse in der Fahrzeugentwicklung gebündelt Stuttgart, 18.09.2006 Vector Consulting GmbH, der Anbieter von Prozesstools

Mehr

AirKey. Das Smartphone ist der Schlüssel

AirKey. Das Smartphone ist der Schlüssel AirKey Das Smartphone ist der Schlüssel AirKey So dynamisch, wie die Alles über AirKey ganz einfach erklärt. Bedürfnisse der Kunden AirKey Die flexible Zutrittslösung für s Office Die moderne Arbeitswelt

Mehr

Ich verstehe mein Handwerk

Ich verstehe mein Handwerk Stefan Zink Ich verstehe mein Handwerk Komplizierte Zettelwirtschaft hat mich schon immer geärgert In unserem Handwerks betrieb, in dem ich als Glasermeister in leitender Funktion beschäftigt war, suchte

Mehr

Bringt Ihre IT auf den Punkt.

Bringt Ihre IT auf den Punkt. Bringt Ihre IT auf den Punkt. Keep it simple, but smart Streamo IT-Consulting bietet Ihnen die Leistungen, das Wissen und die Möglichkeiten, die Sie für Ihre IT brauchen: auf hohem Niveau, mit kurzen

Mehr

Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen

Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen 2 Was wir glauben Roche ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Diagnostik. Wir konzentrieren uns darauf, medizinisch

Mehr

Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations.

Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations. Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations. Für mich stehen in all den Jahren meiner Tätigkeit in der Eventbranche stets im Mittelpunkt: die Locations.

Mehr

Presse-Information. Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten A-D-15007 07.07.2015

Presse-Information. Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten A-D-15007 07.07.2015 Presse-Information A-D-15007 07.07.2015 Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten Technische Büros Berlin und Jena bieten zum Jubiläum interessante Einblicke / Kontinuierliches Wachstum und

Mehr

MULTITOUCH-LÖSUNGEN FÜR FLEXIBLE ANWENDUNGEN.

MULTITOUCH-LÖSUNGEN FÜR FLEXIBLE ANWENDUNGEN. MULTITOUCH-LÖSUNGEN FÜR FLEXIBLE ANWENDUNGEN. Maßgefertigte Touch- und Multitouch-Systeme, Displaylösungen, digitale Bildübertragung und Industrie-Computer alles aus einer Hand. Vom Prototyp bis zum Serienprodukt.

Mehr

Wandel im Handel Microsoft Business IT-Lösung für mehr Erfolg

Wandel im Handel Microsoft Business IT-Lösung für mehr Erfolg Wandel im Handel Microsoft Business IT-Lösung für mehr Erfolg Microsoft Branchenkompetenz: Handel Unser Profil business by integration. Unsere Unabhängigkeit. Ihr Mehrwert. Wir handeln für den Handel Die

Mehr

bluesmart Zutrittsorganisation der Zukunft. Intelligent und komfortabel. für Türen

bluesmart Zutrittsorganisation der Zukunft. Intelligent und komfortabel. für Türen bluesmart Zutrittsorganisation der Zukunft. Intelligent und komfortabel. für Türen 02 Elektronische Zutrittsorganisation Winkhaus bluesmart Winkhaus bluesmart Elektronische Zutrittsorganisation 03 Elektronische

Mehr

Pressekonferenz Geschäftsjahr 2009 zweites Quartal Barbara Kux Mitglied des Vorstands, Siemens AG Berlin, 29. April 2009

Pressekonferenz Geschäftsjahr 2009 zweites Quartal Barbara Kux Mitglied des Vorstands, Siemens AG Berlin, 29. April 2009 Pressekonferenz Geschäftsjahr 2009 zweites Quartal Barbara Kux Mitglied des Vorstands, Berlin, 29. April 2009 Es gilt das gesprochene Wort! Bei unserem Programm zur Optimierung unseres Einkaufs haben wir

Mehr

ÜBERGABE DER OPERATIVEN GESCHÄFTSFÜHRUNG VON MARC BRUNNER AN DOMINIK NYFFENEGGER

ÜBERGABE DER OPERATIVEN GESCHÄFTSFÜHRUNG VON MARC BRUNNER AN DOMINIK NYFFENEGGER GOOD NEWS VON USP ÜBERGABE DER OPERATIVEN GESCHÄFTSFÜHRUNG VON MARC BRUNNER AN DOMINIK NYFFENEGGER In den vergangenen vierzehn Jahren haben wir mit USP Partner AG eine der bedeutendsten Marketingagenturen

Mehr

Sicherheit ist ein elementares Grundbedürfnis des Menschen. Digitale Schließtechnik

Sicherheit ist ein elementares Grundbedürfnis des Menschen. Digitale Schließtechnik Sicherheit ist ein elementares Grundbedürfnis des Menschen. Digitale Schließtechnik Die Herausforderung: eine anpassungsfähige Schließanlage Tradition Fortschritt Mechanische Schließanlagen Preiswert,

Mehr

CRM im Mittelstand Ist Mittelstand anders?

CRM im Mittelstand Ist Mittelstand anders? Ist Mittelstand anders? CRM im Mittelstand ist im Trend und fast alle CRM-Unternehmen positionieren ihre Lösungen entsprechend. Aber sind Lösungen für den Mittelstand tatsächlich anders? Oder nur eine

Mehr

LEGIC Leistungsumfang und Kundenvorteile

LEGIC Leistungsumfang und Kundenvorteile LEGIC Leistungsumfang und Kundenvorteile Präsentation anlässlich des Infotreffens der Koordinationsstelle Velostationen Schweiz Mario Voge Key Account Manager/ Business Development LEGIC Identsystems AG

Mehr

AirKey. Das Handy ist der Schlüssel

AirKey. Das Handy ist der Schlüssel AirKey Das Handy ist der Schlüssel AirKey Das Schließsystem für den flexiblen Einsatz AirKey So dynamisch, wie die Bedürfnisse der Kunden AirKey ist die Innovation aus dem Hause EVVA. Entwickelt und hergestellt

Mehr

Unsere Dienstleistungen

Unsere Dienstleistungen Unsere Dienstleistungen ABACUS Gesamtlösung ABACUS-Software Wir finden die passende ABACUS-Lösung für Sie und übernehmen die komplette Beschaffung, Installation, Einführung und Schulung. Selbstverständlich

Mehr

Jack Wolfskin setzt bei internationalem Wachstum auf das Know-how der impuls Informationsmanagement GmbH

Jack Wolfskin setzt bei internationalem Wachstum auf das Know-how der impuls Informationsmanagement GmbH Jack Wolfskin setzt bei internationalem Wachstum auf das Know-how der impuls Informationsmanagement GmbH Vorsprung durch Weitblick www.impuls-solutions.com Jack Wolfskin setzt bei internationalem Wachstum

Mehr

der führende gruppenreiseanbieter

der führende gruppenreiseanbieter der führende gruppenreiseanbieter 2 Wer wir sind www.kuonigrouptravel.com der weltweit führende gruppenreiseanbieter Kuoni Group Travel Experts ist das Ergebnis einer Fusion zwischen zwei außergewöhnlich

Mehr

Q_PERIOR Staffing Solutions Unternehmensvorstellung

Q_PERIOR Staffing Solutions Unternehmensvorstellung Q_PERIOR Staffing Solutions Unternehmensvorstellung März 2014 www.q-staffingsolutions.com Unternehmensdaten Q_PERIOR Staffing Solutions Wir gehören zu den Top Anbietern im Bereich Staffing & Resourcing

Mehr

TERACOM eröffnet Anfang Dezember 2001 die Geschäftsstelle Düsseldorf.

TERACOM eröffnet Anfang Dezember 2001 die Geschäftsstelle Düsseldorf. Pressemitteilung Berlin, 03.12.2001 Eröffnung der Geschäftsstelle Düsseldorf TERACOM eröffnet Anfang Dezember 2001 die Geschäftsstelle Düsseldorf. Die umfangreichen Projekte der TERACOM bei Kunden im Raum

Mehr

RECRUITING EXPERTS EXPERTEN- VERMITTLUNG RESSOURCE ZEIT EXPERTISE

RECRUITING EXPERTS EXPERTEN- VERMITTLUNG RESSOURCE ZEIT EXPERTISE RECRUITING EXPERTS EXPERTEN- VERMITTLUNG RESSOURCE ZEIT EXPERTISE IT EXPERTEN AUF ZEIT Als Systemhaus arbeiten wir seit der Gründung im Jahr 2000 auch mit selbständigen Spezialisten zusammen. Wir beschaffen

Mehr

Intelligente Hotel-Schließsysteme

Intelligente Hotel-Schließsysteme PERSÖNLICH. ZUVERLÄSSIG. SICHER Intelligente Hotel-Schließsysteme» Einfache Bedienung und Verwaltung des Systems» RFID-Transponder und/oder Magnetstreifen» Vielfältige Oberflächenausführungen» Türdrücker

Mehr

EVVA-Pressemitteilung >>> Das Handy wird zum Schlüssel

EVVA-Pressemitteilung >>> Das Handy wird zum Schlüssel EVVA-Pressemitteilung >>> Das Handy wird zum Schlüssel Datum: 30. August 2012 AirKey: Jetzt wird das Handy zum Schlüssel. Der erste große Feldtest von EVVA und A1 ist erfolgreich abgeschlossen! Von der

Mehr

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Pressemitteilung Hamburg, 12.02.2014 accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Kontinuierliches Wachstum des Business Intelligence Dienstleisters erfordern neue Angebote für Kunden und mehr Platz

Mehr

EINBLICK. ERKENNTNIS. KONTROLLE. ERFOLG DURCH PRODUKTIVITÄT.

EINBLICK. ERKENNTNIS. KONTROLLE. ERFOLG DURCH PRODUKTIVITÄT. EINBLICK. ERKENNTNIS. KONTROLLE. ERFOLG DURCH PRODUKTIVITÄT. Ganz gleich ob Sie Technologie-Lösungen entwickeln, verkaufen oder implementieren: Autotask umfasst alles, was Sie zur Organisation, Automatisierung

Mehr

ENERGIECOMFORT. Die nächste. CAFM-Softwarewelle erreicht Wien.

ENERGIECOMFORT. Die nächste. CAFM-Softwarewelle erreicht Wien. ENERGIECOMFORT. Die nächste CAFM-Softwarewelle erreicht Wien. Steigende Anforderungen an CAFM-Systeme. Um den Dienst am Kunden noch besser softwaretechnisch unterstützen zu können, hat sich der Facility

Mehr

Bewährt und zuverlässig ZK2000

Bewährt und zuverlässig ZK2000 Bewährt und zuverlässig ZK2000 Verwaltung von bis zu 150.000 Personen Flexible & moderne Zutrittskontrolle Komplexe Aufgaben bedürfen einer Lösung, die ebenso komplex, aber dabei doch einfach ist. Das

Mehr

Gusstechnologie trifft Service weltweit in Perfektion.

Gusstechnologie trifft Service weltweit in Perfektion. Wir machen Herausforderungen zu Erfolgen. Irgendwo ist das perfekte Gussteil zum perfekten Preis Irgendwo ist hier! Ulrich Groth Director Sales & Product Management Wir machen Ihre Herausforderungen zu

Mehr

Binden Sie Ihre Kunden bevor es jemand anderes tut. Herzlich Willkommen. Dortmund, 30. Juni 2009. Carsten Kutzner

Binden Sie Ihre Kunden bevor es jemand anderes tut. Herzlich Willkommen. Dortmund, 30. Juni 2009. Carsten Kutzner Binden Sie Ihre Kunden bevor es jemand anderes tut Herzlich Willkommen Dortmund, 30. Juni 2009 Carsten Kutzner Vertriebsleiter, SuperOffice GmbH Carsten.Kutzner@superoffice.de Customer Relationship Management

Mehr

Der Erfolgreichste im Leben ist der, der am besten informiert wird. Benjamin Disraeli (brit. Premierminister 1874-1880)

Der Erfolgreichste im Leben ist der, der am besten informiert wird. Benjamin Disraeli (brit. Premierminister 1874-1880) Der Erfolgreichste im Leben ist der, der am besten informiert wird. Benjamin Disraeli (brit. Premierminister 1874-1880) Inhalt Einleitung 3 Das Unternehmen 4 Clipping für Ausschnittdienste 6 Pressespiegelsysteme

Mehr

Wir geben mehr als nur Impulse. PINTSCH TIEFENBACH.

Wir geben mehr als nur Impulse. PINTSCH TIEFENBACH. Wir geben mehr als nur Impulse. PINTSCH TIEFENBACH. Unternehmen Individuelle Lösungen für den schienengebundenen Verkehr 2 Als Anbieter von hydraulischen Komponenten, Magnetschaltern und Sensoren in 1950

Mehr

www.gms.info IT für Hotellerie & Gastronomie Hotel- Organisation Kassen-Systeme Wellness-Planung Event-Planung Waren-Kontrolle Jahren GMS Hotel Felix

www.gms.info IT für Hotellerie & Gastronomie Hotel- Organisation Kassen-Systeme Wellness-Planung Event-Planung Waren-Kontrolle Jahren GMS Hotel Felix seit über 30 Jahren Hotel- Organisation GMS Hotel Felix Kassen-Systeme GMS Kassa Touch Wellness-Planung GMS Wellness Planer Event-Planung GMS Event Planer Waren-Kontrolle GMS Waren Control IT für Hotellerie

Mehr

4Com Cloud- Solutions

4Com Cloud- Solutions 4Com Cloud- Solutions Creating Service Excellence Das Unternehmen ... Nur wer Geschwindigkeit beherrscht, kann ein Pionier sein... Zukunftsweisende Lösungen. Von Anfang an. 4Com ist Hersteller und Provider

Mehr

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI W E LT W E I T E S N E T W O R K, 1 5 1 S E R V I C E P A R T N E R, 5 5 L Ä N D E R, E I N N A M E : software und ser vice D A S G R O S S T E M E S S E B A U - N E T W O R K D E R W E LT: O S P I. software

Mehr

Editorial. Liebe Leserin, lieber Leser!

Editorial. Liebe Leserin, lieber Leser! www.delta-gruppe.de Editorial Impressum Liebe Leserin, lieber Leser! 3 Verantwortlich für den Inhalt ist der Herausgeber: Delta Gruppe Delta Management GmbH Bahnhofstraße 15 84144 Geisenhausen Germany

Mehr

in4u betreibt neue Cloud Lösung AXvicloud für ABACUS Business Software ab Oktober 2013

in4u betreibt neue Cloud Lösung AXvicloud für ABACUS Business Software ab Oktober 2013 Medienmitteilung: in4u betreibt neue Cloud Lösung AXvicloud für ABACUS Business Software ab Oktober 2013 in4u AG lanciert gemeinsam mit Axept Business Software AG die AXvicloud Eine neu entwickelte und

Mehr

Die Hospitality Solution

Die Hospitality Solution Payment Services Die Hospitality Solution Für die Gastronomie Für Sie und Ihre Gäste: die Hospitality Solution von SIX Inhaltsverzeichnis SIX Payment Services 04 Das Kunden-Erlebnis 05 Die Hospitality

Mehr

solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Die Vorteile auf einen Blick

solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Die Vorteile auf einen Blick solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Der Solvay Industriepark Zurzach ist ein attraktiver und innovativer Standort für Chemie-, Industrie-, Gewerbe- und Dienstleistungsunternehmen.

Mehr

FOKUS SICHERHEIT WIR BEGLEITEN SIE KOMPETENT VON DER BERATUNG ÜBER DIE PROJEKTIERUNG BIS ZUM SERVICE

FOKUS SICHERHEIT WIR BEGLEITEN SIE KOMPETENT VON DER BERATUNG ÜBER DIE PROJEKTIERUNG BIS ZUM SERVICE ZEUS Zutrittskontrolle FOKUS SICHERHEIT Zutrittskontrolle hat für ISGUS als Softwarehaus und Hardware-Produzent einen besonderen Stellenwert. Intelligente Terminals, Zutrittsleser und digitale Schließtechnik

Mehr

Die Integrierte Sicherheitslösung

Die Integrierte Sicherheitslösung Wir empfehlen Sie entscheiden. Auf Grundlage des Security Scan entscheiden Sie über die zeitliche Abfolge der Umsetzung der empfohlenen Sicherheitslösung. Sie bleiben damit bei der Ausgestaltung ihrer

Mehr

www.goelzner.de AirKey Das Handy ist der Schlüssel

www.goelzner.de AirKey Das Handy ist der Schlüssel AirKey Das Handy ist der Schlüssel AirKey So dynamisch, wie die Bedürfnisse der Kunden AirKey Die flexible Zutrittslösung für s Office Die moderne Arbeitswelt unterliegt dynamischen Gesetzen. Neue Formen

Mehr

Unser Unternehmen. Unsere Webagentur übernimmt sowohl komplette Projekte als auch einzelne Kampagnen.

Unser Unternehmen. Unsere Webagentur übernimmt sowohl komplette Projekte als auch einzelne Kampagnen. Unser Unternehmen Zangger Websolutions ist eine junge, moderne Webagentur, welche darauf spezialisiert ist, attraktive und hochwertige Homepages sowie Online-Shops zu realisieren. Unsere Webagentur übernimmt

Mehr

ELEKTRONISCHE SYSTEME

ELEKTRONISCHE SYSTEME ELEKTRONISCHE SYSTEME ELEKTRONISCHE SYSTEME UNSERE IDENTITÄT Wir sind einer der führenden europäischen Systemanbieter in der Fluidund Antriebstechnik, der Handhabungs- und Automatisierungstechnik sowie

Mehr

EKZ Eltop Gebäudeautomation

EKZ Eltop Gebäudeautomation EKZ Eltop Gebäudeautomation Zukunftsweisend: Das Wohnen von Morgen Ein Knopfdruck reicht und die Haustechnik erfüllt Ihnen jeden Wunsch. Ob Beleuchtung, Jalousien, Heizung, Alarm- oder Stereoanlage, Sie

Mehr

Axept lanciert neue Cloud-Lösung AXvicloud für ABACUS Business Software ab Oktober 2013

Axept lanciert neue Cloud-Lösung AXvicloud für ABACUS Business Software ab Oktober 2013 Axept Business Software AG www.axept.ch Medienmitteilung: Axept lanciert neue Cloud-Lösung AXvicloud für ABACUS Business Software ab Oktober 2013 Axept Business Software AG lanciert mit AXvicloud eine

Mehr

Unter http://www.h-cs.com/leistungen.htm finden Sie einen Auszug unsere Leistungen.

Unter http://www.h-cs.com/leistungen.htm finden Sie einen Auszug unsere Leistungen. Unser Team hilft Ihnen bei IT-Aufgaben jeglicher Art. Schnell und kompetent. Die H-CS wurde am 01.10.2003 vom Inhaber gegründet. Wir beschäftigen zur Zeit eine Vollzeit- und eine Teilzeitbeschäftigte.

Mehr

Unified Communication Effizienter kommunizieren. 20 Jahre Technologie, die verbindet.

Unified Communication Effizienter kommunizieren. 20 Jahre Technologie, die verbindet. Unified Communication Effizienter kommunizieren 20 Jahre Technologie, die verbindet. Einleitung Wege in eine neue Kommunikation Unified Communication (UC) gestaltet Kommunikationsprozesse in Unternehmen

Mehr

Wer wir sind. Qualität ist das Ergebnis gewissenhafter Arbeit. Denn nur die setzt sich durch. Unser Profil

Wer wir sind. Qualität ist das Ergebnis gewissenhafter Arbeit. Denn nur die setzt sich durch. Unser Profil Wer wir sind Unser Profil Die Geschichte der CORYX Software GmbH begann im Jahr 2001 im fränkischen Coburg. Ein kleines Team rund um Unternehmensgründer Uwe Schenk übernahm den Support für das Reuters

Mehr

Die gewerblichen Buchhalter wer kennt sie wirklich?

Die gewerblichen Buchhalter wer kennt sie wirklich? Die gewerblichen Buchhalter wer kennt sie wirklich? August 2003 Fachverband Unternehmensberatung und Informationstechnologie Berufsgruppe Gewerbliche Buchhalter Wiedner Hauptstraße 63 A-1045 Wien Tel.

Mehr

Chancen und Potenziale von Cloud Computing Herausforderungen für Politik und Gesellschaft. Rede Hans-Joachim Otto Parlamentarischer Staatssekretär

Chancen und Potenziale von Cloud Computing Herausforderungen für Politik und Gesellschaft. Rede Hans-Joachim Otto Parlamentarischer Staatssekretär Chancen und Potenziale von Cloud Computing Herausforderungen für Politik und Gesellschaft Rede Hans-Joachim Otto Parlamentarischer Staatssekretär Veranstaltung der Microsoft Deutschland GmbH in Berlin

Mehr

Titel des Interviews: Name: Funktion/Bereich: Organisation:

Titel des Interviews: Name: Funktion/Bereich: Organisation: E-Interview mit Dipl.-Ing. Peter Reiner und Dipl. Betriebswirt Walter Lang: Erfolgskurs mit besonderem Lizenz-Mix aus Gebrauchtsoftware und neuester Software! Titel des Interviews: Name: Funktion/Bereich:

Mehr

Sicherheit flexibel und ökonomisch Das mechatronische Schließsystem SE

Sicherheit flexibel und ökonomisch Das mechatronische Schließsystem SE TÜRTECHNIK Die flexible Schließanlage für alle Fälle Sicherheit flexibel und ökonomisch Das mechatronische Schließsystem SE Die flexible Schließanlage für alle Fälle Wünschen Sie weitere Informationen?

Mehr

Mehr als Cloud Computing. force : cloud

Mehr als Cloud Computing. force : cloud Mehr als Cloud Computing force : cloud Force Net Mehr als ein IT-Unternehmen Force Net ist ein Infrastruktur- und Cloud-Service-Provider, der die Lücke zwischen interner und externer IT schließt. Force

Mehr

Produktivitätsplus dank moderner Unternehmenssoftware

Produktivitätsplus dank moderner Unternehmenssoftware Produktivitätsplus dank moderner Unternehmenssoftware DAS GANZE LEBEN HÖREN Vorsprung durch Weitblick www.impuls-solutions.com Produktivitätsplus dank moderner Unternehmenssoftware Wir wollten nicht alles

Mehr

Neu verfügbar. Virtuelles Netzwerk. Xesar 2.0. Die vielfältige Sicherheitslösung mit neuer Software-Release

Neu verfügbar. Virtuelles Netzwerk. Xesar 2.0. Die vielfältige Sicherheitslösung mit neuer Software-Release Neu verfügbar Virtuelles Netzwerk Xesar 2.0 Die vielfältige Sicherheitslösung mit er Software-Release Die e Release Zahlreiche Neuerungen auf einen Blick NEU Xesar-Virtuelles Netzwerk Im Umlauf befindliche

Mehr

Alko Fördertechnik GmbH Ihr Partner für hohe Ansprüche

Alko Fördertechnik GmbH Ihr Partner für hohe Ansprüche Alko Fördertechnik GmbH Ihr Partner für hohe Ansprüche Wir lassen uns was einfallen. Wir lassen uns etwas einfallen. Bei der ALKO Fördertechnik GmbH ist kein Aufzug wie der andere. Stets auf die vorherrschenden

Mehr

Referenzbericht Öl & Gas

Referenzbericht Öl & Gas Zentrales Leitsystem für die Gasversorgung Umsetzung einer unternehmensweiten Plattform zum Echtzeitdatenmanagement mit SIMATIC WinCC Open Architecture Bis zum Jahr 2010 nutzte EDP Naturgas Energia vier

Mehr

Presseinformation Seite 1 von 5

Presseinformation Seite 1 von 5 Seite 1 von 5 15. November 2010 Voice over IP schafft gemeinsamen Orbit für Sprachund Datenkommunikation bei MT Aerospace LEW TelNet realisiert Projekt mit Anlage von innovaphone und betreut Lösung MT

Mehr

Statements der United E-Commerce Partner

Statements der United E-Commerce Partner Statements der United E-Commerce Partner econda GmbH - Katrin Maaß, Partner Manager Das Netzwerk United E-Commerce ist für uns eine gute Möglichkeit, uns mit starken Partnern im Magento-Umfeld zu positionieren.

Mehr

Prozessautomation. Wir haben Ihren Prozess automatisch im Griff.

Prozessautomation. Wir haben Ihren Prozess automatisch im Griff. Prozessautomation. Wir haben Ihren Prozess automatisch im Griff. Umfassende Automationslösungen. Die Verbindung von Innovation und Tradition. Wir sind auf die Entwicklung und Integration von umfassenden

Mehr

Produkte «Made in Germany» Was Sie wissen sollten

Produkte «Made in Germany» Was Sie wissen sollten Was Sie wissen sollten 2 Wir, die Kaba GmbH, sind ein traditioneller und erfolgreicher Hersteller von Produkten für die Unternehmensdatenerfassung. Wir setzen bewusst auf den Standort Deutschland. Von

Mehr

Innovative Fügetechnik. Wir machen das für Sie! Technologieberatung und Projektmanagement für innovative Laser- und Fügetechnik. www.innojoin.

Innovative Fügetechnik. Wir machen das für Sie! Technologieberatung und Projektmanagement für innovative Laser- und Fügetechnik. www.innojoin. Innovative Fügetechnik Wir machen das für Sie! Technologieberatung und Projektmanagement für innovative Laser- und Fügetechnik www.innojoin.de FÜGEN IST UNSER GESCHÄFT Egal, mit welcher Aufgabe Sie zu

Mehr

IT IM FOCUS. bes-systemhaus.de

IT IM FOCUS. bes-systemhaus.de IT IM FOCUS. bes-systemhaus.de POTENZIALE AUFZEIGEN. VERANTWORTUNGSVOLL HANDELN. Die Zukunft beginnt hier und jetzt. Unsere moderne Geschäftswelt befindet sich in einem steten Wandel. Kaum etwas hat sich

Mehr

Online Intelligence Solutions. meinestadt.de

Online Intelligence Solutions. meinestadt.de Online Intelligence Solutions meinestadt.de Die Webanalyse und Business Intelligence- Abteilung von meinestadt schuf einen umfassenden Reportingprozess für das Unternehmen und entwickelte eine eigene Datenkultur.

Mehr

Erfolgreich zum Ziel!

Erfolgreich zum Ziel! Headline Headline Fließtext Erfolgreich zum Ziel! Der richtige Weg zum Erfolg Wir über uns Ideen für die Zukunft Die FORUM Institut für Management GmbH 1979 in Heidelberg gegründet entwickelt und realisiert

Mehr

DIE INNOVATIVE LÖSUNG FÜR DEN BAUELEMENTE HANDEL. Deutsch German

DIE INNOVATIVE LÖSUNG FÜR DEN BAUELEMENTE HANDEL. Deutsch German DIE INNOVATIVE LÖSUNG FÜR DEN BAUELEMENTE HANDEL Deutsch German Klaes trade steht für neueste Softwaretech- Als kaufmännisch orientiertes Unternehmen benötigen Sie Lö- nologie im Bereich Fenster- und Bauelemente-

Mehr

Die IT-Service AG. Beratung, Technologie, Outsourcing

Die IT-Service AG. Beratung, Technologie, Outsourcing Die IT-Service AG Beratung, Technologie, Outsourcing QUALITÄT B e r a t u n g Erfahrungen aus der Praxis. Aus unzähligen Projekten. Spezialwissen und objektive Analysen. Mit uns überwinden Sie Hindernisse

Mehr

Die Zukunft heisst Multi-Channel Kommunikation in Kombination mit Druck. Sigi Alder Market Business Developer, Canon (Schweiz) AG

Die Zukunft heisst Multi-Channel Kommunikation in Kombination mit Druck. Sigi Alder Market Business Developer, Canon (Schweiz) AG Die Zukunft heisst Multi-Channel Kommunikation in Kombination mit Druck Sigi Alder Market Business Developer, Canon (Schweiz) AG Die richtige Wahl? Agenda Digitale Revolution Was Ihre Kunden wollen Erkenntnisse

Mehr

Kaba evolo smart THINK 360. Sicherer Zutritt Einfache Konfiguration

Kaba evolo smart THINK 360. Sicherer Zutritt Einfache Konfiguration THINK 360 Sicherer Zutritt Einfache Konfiguration Die smarte Zutrittslösung THINK 360 Auch kleine Unternehmen wie Tankstellen, Start-ups oder Einzelhandels- und Handwerksbetriebe benötigen effiziente Zutrittslösungen.

Mehr

FAQ Häufig gestellte Fragen

FAQ Häufig gestellte Fragen FAQ Häufig gestellte Fragen Was ist Microsoft Office System 2007? Microsoft Office hat sich von einer Reihe von Produktivitätsanwendungen zu einem umfassenden und integrierten System entwickelt. Basierend

Mehr

Die Verbindung zwischen drahtlosen xcomfort und Ethernet.

Die Verbindung zwischen drahtlosen xcomfort und Ethernet. Ethernet Communication Interface ECI Die Verbindung zwischen drahtlosen xcomfort und Ethernet. Die Lösung vom Einfamilienhaus bis zum kleinen Zweckbau. Sparen Sie Energie, indem Sie Energie sparen mit

Mehr

Whitepaper ONTIV-Sonderfahrt. Sonderfahrten im Industriebereich planen und überwachen

Whitepaper ONTIV-Sonderfahrt. Sonderfahrten im Industriebereich planen und überwachen Whitepaper ONTIV-Sonderfahrt Sonderfahrten im Industriebereich planen und überwachen Einleitung Sonderfahrten sind in vielen Unternehmen, die mit einem externen Dienstleister zusammenarbeiten, ein Thema.

Mehr

IHRE SICHERHEIT STEHT AN ERSTER STELLE

IHRE SICHERHEIT STEHT AN ERSTER STELLE IHRE SICHERHEIT STEHT AN ERSTER STELLE SAFETY FIRST. DAS BATCHSYSTEM GETENDO PROTECT Mit dem autarken Zutrittskontrollsystem tragen wir durch die zuverlässige Anwesenheitserfassung Ihrer Angestellten auf

Mehr

Was ist neu in Sage CRM Version 7.0

Was ist neu in Sage CRM Version 7.0 Was ist neu in Sage CRM Version 7.0 Was ist neu in Sage CRM Version 7.0 Überblick über Sage CRM Version 7.0 Unternehmen konzentrieren sich mehr denn je auf Prozesseffizienz und suchen nach Wegen, die Leistungsfähigkeit

Mehr

Über DMP Service A/S. Die Herausforderung. Die Lösung

Über DMP Service A/S. Die Herausforderung. Die Lösung Über DMP Service A/S DMP Service ist ein führender europäischer unabhängiger Service Provider, der den Betrieb und die Wartung von Windturbinen, Aufbereitung von Getrieben und den Verkauf von Ersatzteilen

Mehr

Presseinformation. MOBA identifiziert Restmüllbehälter im Landkreis Bamberg. Eichhorn rüstet Entsorgungsfahrzeuge mit RFID aus:

Presseinformation. MOBA identifiziert Restmüllbehälter im Landkreis Bamberg. Eichhorn rüstet Entsorgungsfahrzeuge mit RFID aus: Eichhorn rüstet Entsorgungsfahrzeuge mit RFID aus: MOBA identifiziert Restmüllbehälter im Landkreis Bamberg Limburg, Juni 2014 In der kommunalen Entsorgung ermöglichen Identifikationssysteme eine verursachergerechte

Mehr

Unser Kunde Grundfos. Zentrales Lager für gebündelte Kräfte

Unser Kunde Grundfos. Zentrales Lager für gebündelte Kräfte Unser Kunde Grundfos Zentrales Lager für gebündelte Kräfte Einführende Zusammenfassung: Grundfos ist einer der Weltmarktführer im Bereich Pumpen. In Ungarn ist das Unternehmen mit Stammsitz in Dänemark

Mehr