Weihnachtskonzert. Matthias Wenzel geehrt 10% FEIERTAGSRABATT! DIE ALTEN PREISE SIND NOCH GÜLTIG. Katholische Pfarrkirche Naila

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Weihnachtskonzert. Matthias Wenzel geehrt 10% FEIERTAGSRABATT! DIE ALTEN PREISE SIND NOCH GÜLTIG. Katholische Pfarrkirche Naila"

Transkript

1 Katholische Pfarrkirche Naila Weihnachtskonzert Dankesurkunde für Verdienste Matthias Wenzel geehrt Naila -Nach zweijähriger Pause findet auch heuer wieder in der katholischen Pfarrkirche Verklärung Christi Naila ein großes Weihnachtskonzert statt, und zwar am Freitag, um Uhr. Schon seit vielen Wochen probt der katholische Kirchenchor, verstärkt durch eine Reihe von Sängerinnen und Sängern von auswärts, für die bevorstehende Aufführung. Angelika Tyrakowski-Degel (Sopran) und Ruprecht Wanek (Tenor) werden als Gesangssolisten zu hören sein, Margarethe Stoecker tritt als Organistin hervor, der Chor wird wie immer unterstützt vom eigens dafür zusammengestellten Kammerorchester Naila. Die musikalische Gesamtleitung liegt in den Händen von Martin Hauke. Zur Aufführung gelangen u.a. zwei wirkliche Raritäten des barocken Meisters Antonio Vivaldi: ein majestätisches Concerto grosso, bei dem zwei Preisträgerinnen des Wettbewerbs Jugend musiziert, Mona Skamletz sowie Annegret Feitisch, Violinen, hervortreten werden sowie ein heiteres Konzert für Viola d amore ( Liebesgeige ) und Orchester, bei dem Christiane Guhl aus Zwickau die solistischen Akzente setzen wird. Im Mittelpunkt des Konzerts steht die Uraufführung eines Werks von Martin Hauke: Die Weihnachtsgeschichte nach den Worten des Lukas-Evangeliums, komponiert 2010/11. Dieses Akkordeonkonzert Helmbrechts -Das Hauptkonzert der Harmonikafreunde im Frankenwald im Bürgersaal Helmbrechts findet erneut im Frühling statt. Neu ist der Name Akkordeon & Friends, unter dem die Akkordeonisten zukünftig auftreten. Näheres wird am am Freitag, 16. März um 20 Uhr im Bürgersaal Helmbrechts verraten. Stück entstand unter dem Eindruck der Aufführungen von Max Drischners Weihnachtsgeschichte und des Weihnachtsoratoriums von Heinrich Fidelis Müller. Ahnlich wie diese Werke ist auch die Weihnachtsgeschichte von Martin Hauke aufgebaut: viele bekannte Weihnachtslieder wurden einbezogen, der instrumental-vokale Aufwand hält sich in Grenzen. Die schlichte Tonsprache ist sehr eingängig und überfordert den Zuhörer nicht, sondern spricht ihn unmittelbar an. Karten für 10 Euro (Jugendliche und Studenten Euro) gibt es im Vorverkauf nach den Gottesdiensten, im katholischen Pfarrbüro (Tel /98390), bei Büro-Mohr (Tel / ) und bei der Tourist-Information im Rathaus (Tel /6829), jeweils in Naila. Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich. Schwarzenbach a.wald - Für seine Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung hat Matthias Wenzel aus Schwarzenbach a.wald vom Bayerischen Staatsministerium des Innern eine Dankesurkunde erhalten. Bei einer kleinen Feierstunde würdigte Landrat Bernd Hering das Engagement des 49- Jährigen mit Dank und Anerkennung. Über viele Jahre hinweg hat Wenzel sich ehrenamtlich und in uneigennütziger Weise für das Gemeinwohl der Stadt verdient gemacht. Kommunale Ehrung für Matthias Wenzel (Mitte) mit Landrat Bernd Hering (links) und Bürgermeister Dieter Frank (rechts) 10% FEIERTAGSRABATT! DIE ALTEN PREISE SIND NOCH GÜLTIG Schrankwände Speisezimmer und Kleinmöbel Mo. Fr. von 8:30 12Uhr und Uhr Sa. von 9 14Uhr Heiligabend und Silvester geschlossen Aktuelle Sonderangebote auf unserer Internetseite 15

2 Ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesundes, glückliches neues Jahr wünschen die CSU Naila Wähler-Union, Frauen-Union und Junge Union Genießen wie im Süden! Wir bedanken uns bei unseren treuen Gästen, wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest, und für das kommende Jahr Gesundheit, Glück und die Erfüllung all Ihrer Wünsche! Unser Bistro ist vom bis geschlossen! Bistro Restaurante Albarella Froschgrüner Straße Naila. Tel Wir wünschen allen mitgliedern, Freunden und Gönnern ein frohes Weihnachtsfest und viel erfolg

3 Wirwünschen unseren Kunden frohe und gesegnete Weihnachten und ein gesundes neues Jahr! mohr BÜRO NAILA GmbH &Co. KG Bahnhofstraße Naila Tel.: / Fax : / Allen unseren Kunden und Freunden ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr. Heckel-Heizöl Inh. Dieter Hüfner e. K. Brennstoffe Fuhrgeschäft Zum Kugelfang Naila Büro: Brunnenstr Selbitz Telefon: /

4 Wintersportverein Naila e. V. wünscht allen aktiven und passiven Mitgliedern sowie Freunden des Vereins ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein glückliches Jahr 2012 Ultsch Heizung Sanitär Elektro Klempnerei Kundendienst Wir bedanken uns bei unseren Kunden und wünschen Haustechnik aus Meisterhand ein frohes Weihnachtsfest sowie im neuen Jahr 2012 viel Glück, Gesundheit und Erfolg. Dr.-Fritz-Wiede-Str Naila-Marxgrün, Tel Ihr Friseur für ty pger und trendiges Sty echtes ling Frohe Weihnachten und ein gesundes erfolgreiches Gartenjahr 2012 wünscht allen Mitgliedern und Angehörigen der Obst- und Gartenbauverein Naila Allen unseren Kunden, Freunden und Bekannten wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes, erfolgreiches neues Jahr. Rudolf Lipinski Metzgerei Meinen verehrten Kunden wünsche ich ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches neues Jahr. Gleichzeitig bedanke ich mich herzlich für Ihre Treue. 18 Kronacher Straße Naila Telefon: / 4 37

5 Unserer verehrten Kundschaft, Freunden und Bekannten wünschen wir frohe und gesegnete Weihnachten und ein gesundes neues Jahr Ihr Malerfachbetrieb Burjakow Schwarzenbach a. Wald Naila-Marxgrün Ihre Malermeister Werner und Sven Burjakow Tel /5499 Mobil 0171/ Fax 09282/39114 Unsere besten Wünsche für frohe und erholsame Weihnachtstage sowie ein glückliches Neues Jahr verbinden wir mit einem herzlichen Dank für Ihr Vertrauen und Ihre Treue! Hören wie ein Luchs! Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Frankenwaldstr Naila Tel / Unserer verehrten Kundschaft, Freunden und Bekannten wünschen wir frohe und gesegnete Weihnachten und ein glückliches neues Jahr Fa. Gala-Bau Rank Eschenweg Naila Tel / Allen unseren Mitgliedern, Förderern und Freunden der Kleingärtner-Vereinigung Naila e.v. ein friedvolles und frohes Weihnachtsfest sowie für 2012 alles Gute, Glück und Gesundheit Kleingärtner-Vereinigung e.v. Naila Gartenanlage am Dreigrüner Weg Edgar Findeiß, 1. Vorsitzender Restaurant Frankenhalle Unsere Öffnungszeiten an den Feiertagen Am Heiligen Abend geschlossen , bis Uhr , bis Uhr Silvester ab bis Uhr Essen á la carte Neujahr bis Uhr Auf Ihre Reservierung unter 09282/ freuen sich Katja und Peter Wir wünschen allen unseren Gästen frohe Weihnachten und ein gesegnetes Neues Jahr 19

6 Ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für das kommende Jahr wünschen wir allen Fahrgästen, Freunden und Bekannten. naila 09282/ 3670 Wir danken allen Kunden für das entgegengebrachte Vertrauen. Haus u. Heimwerkerservice NEUMEISTER WERNER Wir wünschen unseren Kunden, Freunden und Bekannten frohe Weihnachten und ein gesundes, erfolgreiches neues Jahr NAILA, HUBERTUS-STR. 9 TEL /57 28 MOBIL 0171/ Ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches 2012 wünschen wir allen Kunden, Freunden und Bekannten VERSICHERUNGSBÜRO Kathrin Findeis Bergstraße Naila Telefon: / FWG + Ü. W. G. Die Freien Wähler wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern von Naila, Froschgrün, Culmitz, Lippertsgrün, Marlesreuth, Marxgrün und Hölle gesegnete Weihnachten und ein erfolgreiches Jahr 2012 Unserer Kundschaft wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Esso Station Harry Findeis ohg Frankenwaldstr. 43 Naila Tel /6359 Autogas Textil-Waschanlage 20

7 Allen aktiven und passiven Mitgliedern, treuen Gönnern und Zuschauern wünschen wir frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr und hoffen auf schöne und erfolgreiche Zusammenarbeit im weiteren Spielbetrieb des Jahres Fußball-Sport-Verein Naila e. V. Für das entgegengebrachte Vertrauen und Verständnis, möchten wir uns bei unseren Fahrgästen, Freunden und Bekannten, recht herzlich bedanken. Wir wünschen ein friedvolles Weihnachtsfest, viel Glück, Gesundheit und Erfolg im neuen Jahr Auf ein neues erfolgreiches Geschäftsjahr 2011 freut sich Ihr Bernd Krippner und sein Team. Mietwagen Keil Inh.: Bernd Krippner Am Hammerberg Naila Tel.: 09282/8608 Unsere Kunden Stärken uns!!! Fernfahrten, Stadtfahrten, Krankenfahrten Chemo Strahlentherapie, Dialysefahrten 21

8 Frohe Weihnachtstage und ein glückliches, zufriedenes und vor allem gesundes Jahr 2012 wünscht die BRK Bereitschaft Naila. Wir wünschen ein frohes, friedliches Weihnachtsfest und viel Glück, Gesundheit und Erfolg für jeden Tag im neuen Jahr. Ihre Familie Bodenschatz vom Landgasthof ZUR MÜHLE in Culmitz-Naila Telefon / Sanitär Heizung Solar Photovoltaik Spenglerei Prefa-Dach Ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes 2012 wünschen wir unseren geschätzten Kunden, Freunden und Bekannten. Feldstraße 2 Tel Naila-Marlesreuth Fax Std.-Notdienst: 0171/ Allen unseren Kunden und Freunden ein frohes Fest und alles Gute im neuen Jahr wünscht Ihre SCHREINEREI GERHARD SASSL Naila, Am Mühlgraben 2 Telefon: 09282/265 Fax: 09282/ Wir wünschen allen Bürgern der Stadt Naila und in den Ortsteilen ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr! Ihre SPD-Ortsvereine Naila und Lippertsgrün 22

9 Wir wünschen unseren Kunden, Freunden und Bekannten frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr! Bergstr. 1, Naila, Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünscht das Team von Top Style by Fevziye fachliche Beratung Markisen mit Aufmaß und Montage Insektenschutz + Sonnenschutz Illusionsmalerei Maler- und Tapezierarbeiten aller Art Dekorative Maltechniken Vollwärmeschutz Naila Telefon Telefax: Humboldtstraße / / Handy 0171/ Therapiehaus Naila Ergotherapie &Logopädie Dr. Hans-Künzel-Straße 7(hinter Kaufland) Naila Telefon: 09282/

10 Schulrat-Hohe-Str Naila Tel.: ( ) Fax: ( ) Mobil: (01 71) Unseren verehrten Kunden wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches neues Jahr. Internet: Wir bedanken uns bei unseren Kunden und wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Neue Jahr. Roland Schmidt Sicherheitstechnik & Eisenwaren Bergstraße Naila 24 Tel. Fax / / Mobil

11 Ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute zum neuen Jahr wünscht Wir wünschen allen unseren Fahrgästen, Freunden und Bekannten, ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr Karl-Otto-Zander-Straße Naila Tel.: 09282/7593 x fo HÖRGERÄTE ANJA HOFMANN, Dipl.-Ing. (FH) Augenoptik, Hofer Straße Naila Allen unseren Kunden wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr. 25

12 Amtliche Mitteilungen der Stadt Schwarzenbach a.wald Passamt Aus dem Standesamt Die neuen Personalausweise und Reisepässe (beantragt jeweils bis ) sind eingetroffen und können ab sofort im Rathaus (Pass- / Einwohnermeldeamt Zimmer E 18) abgeholt werden. Bitte vergessen Sie nicht, Ihre abgelaufenen Ausweisdokumente mitzubringen! Diese Abholinformation veröffentlichen wir künftig auch unter Auf diesem Weg erfahren Sie dann noch schneller und aktueller, wann Ihre neuen Ausweise eingetroffen sind und Sie diese abholen können. Alters-und Ehejubilare Sterbefall: Frieda Spindler, geb. Goßler, Bernstein a.wald, Zum Beerberg 24, am , im Alter von 92 Jahren. Anmeldung der Eheschließung: Stephan Prell und Kristin Sutyla, Bergwiesenstr. 19. Jörg Leiner und Dorothée Erkelenz, Gottsmannsgrün 28. Jürgen Paul und Kerstin Schuber, Döbra, Lindenweg 2. Neues Fahrzeug für den Bauhof Wir gratulieren herzlich zum 50. Hochzeitstag am , Herrn Heinz und Frau Waltraud Peetz Döbra, Burgstraße 4. Wir gratulieren herzlich zum 80. Geburtstag am , Frau Anna Beckstein, Bernstein a.wald, Zum Galgenberg 1. Hallenbad Schwarzenbach a.wald Das Hallenbad ist am 24.und 25. Dezember sowie am 31. Dezember 2011 und am 01. Januar 2012 geschlossen. Am 26. Dezember 2011 und am 06. Januar 2012 ist das Hallenbad von 9.00 Uhr bis Uhr geöffnet. IMPRESSUM Herausgeber: Nordbayerischer Kurier GmbH & Co. Zeitungsverlag KG, Theodor-Schmidt-Str. 17, Bayreuth Verantwortlich für den Inhalt: Für den amtlichen Teil: Dieter Frank, 1. Bürgermeister der Stadt Schwarzenbach a.wald, Für den allgemeinen Teil: Nicole Roesmer; Anzeigenleitung: Andreas Weiß; Verlagskoordination: Hans-Jürgen Moos; Satz und Druck: Nordbayerischer Kurier; Erscheinungsweise: Wöchentlich freitags; Redaktionsschluss: Dienstag, 10 Uhr ; Gesamtauflage: ; Titelfoto: Weihnachten in Schwarzenbach a.wald Bild Fahrzeugübergabe im Bauhof, von links: Bürgermeister Dieter Frank, Verkäufer Mario Frömmel, Geschäftsleiter Reiner Feulner, Stadtbaumeister Herbert Wolf, Bauhofleiter Reinhard Porst und Mechaniker Jörg Krapp Der Stadtbauhof hat einen neuen Transporter erhalten. Der alte Mercedes Benz MB 100 war schon 20 Jahre alt, täglich im Einsatz und hatte über eine Viertel Million Kilometer auf dem Buckel. Das neue Fahrzeug ist ein VW Crafter Pritschenwagen mit 109 PS und einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen. Die Ladefläche ist fast sieben Quadratmeter groß und hat einen abnehmbaren Planenaufbau. Der Einsatz ist für die unterschiedlichsten Aufgaben des Bauhofes gedacht. Die Lieferung erfolgte von Autowelt König in Hof durch Nutzfahrzeugverkäufer Mario Frömmel, der Bürgermeister Dieter Frank den Schlüssel übergab. 26

13 Amtliche Mitteilungen der Stadt Schwarzenbach a.wald Weihnachts- und Neujahrsgruß LiebeBürgerinnenundBürger, das Jahr 2011 neigt sich dem Ende, Weihnachten und der Jahreswechsel stehen vor der Tür. Wir freuen uns auf Feiern im Familien- und Freundeskreis. AufeinpaarfreieTageohneHektikundAlltagsstress. Die geruhsame Zeit zwischen den Jahren lädt dazu ein, das ablaufende Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen sowie erste Pläne für das neue Jahr zu schmieden. Viele Menschen ziehen eine persönliche Bilanz, vieleblickenaufdieereignissederletztenmonatezurück. 2011,wareinJahrmitvielenHöhenundTiefen.BeiunsundinallerWelt istvielgeschehen, wasunsstarkbewegteoderbetroffenheitauslöste. Ich denke hier nur z.b. an das schlimme Erdbeben in Japan und den Tsunami mit haushohen Wellen wobei das Atomkraftwerk Fukushima außer Kontrolle geriet. Das Umland wurde radioaktiv verseucht, tausende von Menschen mussten evakuiert werden, viele können ihre Häuser wohl nie wieder beziehen. Und es wird Monate dauern, alle Gefahrenzubannen, dievondenunglücksreaktorenausgingen. Die Havarie in einem vermeidlich sicheren Kernkraftwerk veranlasste die Bundesregierung, die Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke zurückzunehmen und bis 2022 aus der Atomenergie auszusteigen. Mit diesem Beschluss geht eine forcierte Förderung der erneuerbaren Energien einher. Die Energiewende ist eine der Entscheidungen von 2011dieunserLandspürbarverändernwerden. IchwillaberauchandieAussetzungderWehrpflichtbzw. dieschaffung einer freiwilligen Armee erinnern. Das betrifft nicht nur unser Angebot an sozialen Dienstleistungen, sondern auch die Zukunftsplanung vieler jungermenschen. Zum Jahresthema wurde 2011 auch die Wirtschaft. Manche Daten boten Anlass zu neuer Sorge, andere waren erfreulich wie selten. Die Staatsschulden und Eurokrise zogen immer weitere Kreise und es musstenimmerneuerettungsschirmeaufgespanntwerden. Ich bin froh, dass die Stadt Schwarzenbach a.wald in diesem Jahr viel bewegen konnte. Wir haben erneut stark in Bildung und Infrastruktur investiert. So konnten wir, um hier nur einiges zu nennen auf den Weg bringen: FortführungderSanierungderGrund- undhauptschulemit Hallenbadfürinsgesamtrd. 3,8Mio. ; DSLVersorgungBernsteina.WaldundandereOrtsteile, Kosten , Zuschuss ; Bau BetreutesWohnen derdiakoniemartinsberg; EinrichtungeinerKrippemitderEvang.-Luth. Kirchengemeinde; EinrichtungeinesSkulpturenweges; BauderWärmetrasseinsQuartierHans-Richter-Straße; SanierungsmaßnahmenERBA-Werkhalle; StädtebaulicheNeuordnungSchützenstraße30mitWohnmobilstellplatz, Parkplätzen, Fun-Arena, Beach-Volleyballfeld, Festplatz; AbschlussdesKooperationsvertragesSchulverbundmitNailaund Selbitz; RevitalisierungderERBA-WerkhalleunddamitSchaffungvon Arbeitsplätzen Alle Investitionen haben dazu beigetragen, die Lebensqualität zu verbessern. Und auf diesem Weg werden wir 2012 weiter voranschreiten. DaswichtigsteProjektwirddieRevitalisierungderERBA-Werkhalle und damit Schaffung von Arbeitsplätzen und der Abschluss des KooperationsvertragesSchulverbundmitNailaundSelbitzsein. Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, ein großes Ziel verwirklicht sich zu allererst im Kleinen: Mitmenschlichkeit und Nächstenliebe sind die Eigenschaften, die uns dabei weiterbringen. Es geht um einfache und ganz alltägliche Dinge, die früher selbstverständlich waren. Man spricht heute von einer Freizeitgesellschaft von einem wachsenden Egoismus, vom Verfall der Werte, die eine Gemeinschaft zusammenhalten. Ganz konkret sollten wir deshalb auch Augen haben, die die kleinen DingedesLebenswahrnehmenundinsrechteLichtrücken. Wirsollten Ohren haben, die auch die kleinen Schwingungen und Untertöne im Gespräch mit anderen aufnehmen und sollten Hände haben, die nicht lange überlegen, ob sie helfen sollen. Mit einem Lächeln, mit einer hilfsbereiten Hand oder einem Rücksicht nehmen am Arbeitsplatz, beim Einkaufen oder im Straßenverkehr haben wir deshalb schon viel getan. Aber es geht auch um ein offenes Auge um verborgene Not, im wirtschaftlichenundimseelischen. Viele Menschen sind einsam, manche fürchten sich sogar vor den Weihnachtsfeiertagen, weil sie dann ihr Alleinsein nur schwer ertragen können. Mitmenschlichkeit und Nächstenliebe haben auch viel mit unserem Verantwortungsbewusstsein für das Gemeinwohl zu tun. Mitmenschlichkeit, Nächstenliebe und Freiwilligkeit sind nämlich Haltungen, die nicht staatlich verordnet werden können. Zudem scheint vielfach vergessen zu sein, dass derjenige, der Rechte beansprucht, auch Pflichten hat, und derjenige der Freiheit genießt auch Verantwortung trägt. Ich freue mich über alle, die ihre bürgerschaftliche Verantwortung erkennen und in ihrem Lebensumfeld ganz praktisch umsetzen. Dieses Engagement, diese Güte von Mensch zu Mensch, macht eine Gesellschaft reich. Und ich bin sehr froh, dass es in Schwarzenbach a.wald viele Menschen gibt, die sich für eine gute Sache oder für andere einsetzen. Ganz gleich, wo sie wirken, sie tun viel, damit es anderen besser geht, sie zeigen, dass niemand vergessen wird, sie fördern den Zusammenhalt. Sie sorgen für die guten Nachrichten, die leider manchmalhinterdenspektakulärenschlechtennachrichtenverschwinden. EsgibtvieleMenschen, dienichtdaraufwarten, dassandereetwastun, sondern selber anpacken, wenn sie eine Notlage oder eine klare Aufgabe sehen oder sich von einem Problem herausgefordert fühlen. Sei es in der unmittelbaren Nachbarschaft, Bürgerinnen und Bürger die Vereine am Leben erhalten. Unsere Kirchen, die Hilfsorganisationen wie z.b. Freiwillige Feuerwehr, Helfer vor Ort, Rotes Kreuz oder die Bergwacht und die Wasserwacht um nur einige zu nennen, sie alle tun viel für unsere Stadt Schwarzenbach a.wald. Ihnen allen möchte ich heuteganzherzlichdankenfürihrgroßesengagement. Sich für eine solidarische, eine gerechte, eine friedvolle Welt einzusetzen, genau das ist die Botschaft von Weihnachten. Sie verkündet, dass es immer Licht in der Dunkelheit, dass es immer Hoffnung und einen Neuanfanggibt. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen eine frohes und friedvolles Weihnachtsfest. Für das Jahr 2012 wünsche ich Ihnen Frieden, Gesundheit, privates und berufliches Gelingen, und das allesmitgottesreichlichemsegen. Ihr DieterFrank ErsterBürgermeister 27

14 Aus dem Rathaus der Stadt Schwarzenbach a.wald Spende der VR-Bank Fünf Schwarzenbacher Vereine und Kirchengemeinden konnten sich kürzlich über Spenden der VR Bank in Höhe von insgesamt 1500 Euro freuen. Die Genossenschaftsbank unterstützt die örtlichen Aktivitäten schon seit vielen Jahren im Rahmen der Gewinnsparen-Aktion Helfen gewinnt. Bei den Spendengeldern handelt es sich um den Zweckertrag aus dem Gewinnsparen. VR Bank-Geschäftsstellenleiterin Ute Sölch hat die Spendenschecks an die Vertreter der Vereine und Kirchengemeinden übergeben. Traditionell spendet die VR Bank für unterschiedlichste Zwecke an gemeinnützige Institutionen, die sich nachhaltig für das Wohl der Bürger einsetzen. Förderung unserer Mitglieder und Hilfe zur Selbsthilfe und Selbstverantwortung. Diesem Credo folgen wir auch bei unserem Engagement für die Region, betonte Ute Sölch. In Schwarzenbach hat die VR Bank heuer mit einer Spende bedacht: Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde, katholische Kirchengemeinde, Helfer vor Ort, Sport- und Schützenverein sowie den Wintersportverein. VR Bank-Geschäftsstellenleiterin Ute Sölch (rechts) überreichte die Spenden an (von links) Jürgen Krügel, Helfer vor Ort, Udo Spörl, Sportund Schützenverein, Pfarrer Bernd Wagner, evangelisch-lutherische Kirchengemeinde, und Jörg Zapf, katholische Kirchengemeinde. Für den Wintersportverein hat Werner Bayer die Spende in Empfang genommen. Feierabendmahl Senioren der vier Döbraberggemeinden Döbra, Bernstein, Lippertsgrün und Schwarzenbach haben dieser Tage zum dritten Mal ein Feierabendmahl zelebriert. Der aus Berlin stammende Wilfried Jaeschke hatte erstmals vor 15 Jahren zu einem solchen Abendmahl angeregt. Pfarrer Jens Güntzel begrüßte die Senioren und auch Bürgermeister Dieter Frank war gekommen, die Gemeindemitglieder herzlich willkommen zu heißen. In der Jugend meinen wir, dass Geringste, was das Leben uns gewähren könnte, sei Gerechtigkeit. Im Alter erfährt man, dass es das Höchste ist, zitierte Dieter Frank die Dichterin Marie von Ebner-Eschenbach ( ). Trotz erheblicher Anstrengungen von öffentlicher und privater Seite erscheine es manchmal eher zweifelhaft, ob den älteren Menschen in unserer Gesellschaft die eigentlich gebotene Gerechtigkeit widerfahre. Keiner wisse, unter welchen Umständen er einmal seinen Lebensabend verbringe. Was wir heute für ältere Menschen tun, das komme uns morgen selbst zugute. Eindringliche Worte des Bürgermeisters mahnten, die ältere Generationen als Gewinn für die Gesellschaft zu erkennen. Mit einem Scheck bedankte er sich bei den Organisatoren für die kreative Arbeit. Und er sprach den Verantwortlichen der Seniorennachmittage ein dickes Kompliment aus. Er hob unter anderen zudem hervor, dass er die Seniorennachmittage für eine wichtige Einrichtung halte, erfreuten sich diese doch großer Beliebtheit. Die etwa 100 Senioren ließen sich von der Familie Wurzbacher im Christian-Keyßer-Haus mit Kaffee und Kuchen verwöhnen. Nach einem Liedbeitrag rief Wilfried Jaeschke seine Frau auf den Plan. Gott hat uns die Zeit von unserer Geburt bis zum Tode vorgegeben, mahnte diese als Zeitplanerin und griff verschiedenste Lebenssituationen auf, in welchen die Menschen von einem Termin zum nächsten hetzen. Sie riet, mit der Zeit gut umzugehen, Ruhepausen ein zu planen, damit der Mensch zum einen zu sich selbst findet und zum anderen den Weg zur Familie. Erika Löhner und Adelgunde Braunersreuther gaben nicht nur das Lied Mir ist wohl in dem Herrn zum Besten - beide brachten sich im Laufe des Nachmittages mehrmals als Sängerinnen mit wunderschönen Liedbeiträgen ein. Gott will uns alle bei sich haben, so leitete Pfarrer Dr. Thomas Hohenberger zum gemeinsamen Abendmahl über. Die Pfarrer Jens Güntzel, Dr. Thomas Hohenberger und Bernd Wagner verteilten im Anschluss die Oblaten an den Tischen und zelebrierten mit den Gläubigen gemeinsam das Abendmahl. Hier fanden die aus allen vier Gemeinden mitgebrachten Abendmahlgarnituren Einsatz. Die Kollekte des Nachmittages und der Scheck des Bürgermeisters wird, nach Abzug der Unkosten für das Feierabendmahl, bei einem sozialen Projekt Einsatz finden. Mirjam Drechsel 28

Ein fröhliches Weihnachtsfest und ein glückliches neues Jahr Ein frohes Weihnachtsfest wünscht Ihnen die Firma Elektro-Gramann Inhaber: Karlheinz Gramann - Elektromeister 98631 Römhild Tel (03 69 48) 2

Mehr

Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt, sehr geehrter Herr Dr. Degener-Hencke, meine Damen und Herren, verehrte Ehrengäste,

Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt, sehr geehrter Herr Dr. Degener-Hencke, meine Damen und Herren, verehrte Ehrengäste, Grußwort von Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch zur Festveranstaltung anlässlich der Gründung der Stiftung Kinderherzzentrum Bonn am Dienstag, 21. Januar 2014, im Alten Rathaus Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt,

Mehr

Wir wünschen unseren Kunden, Freunden und Bekannten erholsame Weihnachtsfeiertage und ein gesundes und glückliches Jahr 2016.

Wir wünschen unseren Kunden, Freunden und Bekannten erholsame Weihnachtsfeiertage und ein gesundes und glückliches Jahr 2016. Wir wünschen unseren Kunden, Freunden und Bekannten erholsame Weihnachtsfeiertage und ein gesundes und glückliches Jahr 2016. Familie Haßler Mit Ablauf des Jahres 2015 werde ich mein Geschäft nach 35 Jahren

Mehr

VR Bank Kitzingen eg. Weihnachtsgrüße Ihrer Bank

VR Bank Kitzingen eg. Weihnachtsgrüße Ihrer Bank Wir wünschen unseren Kunden, Freunden und Bekannten frohe Weihnachten und ein gesegnetes neues Jahr! Sandweg 2 97337 Dettelbach Weihnachtsgrüße Ihrer Bank www.vr-bank-kitzingen.de Wir wünschen allen unseren

Mehr

Danksagung zur Verleihung der Ehrenmedaille des Rates der Stadt Winterberg Donnerstag, 30.10.2014

Danksagung zur Verleihung der Ehrenmedaille des Rates der Stadt Winterberg Donnerstag, 30.10.2014 Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr verehrte Damen und Herren, die heute hier diesen Ehrungen und der Achtung des Ehrenamtes insgesamt einen würdigen Rahmen geben. Schon Heinz Erhard drückte mit seinem

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Weihnachts- und Neujahrsgrüße. für 2016/2017. Musteranzeigen

Weihnachts- und Neujahrsgrüße. für 2016/2017. Musteranzeigen Musteranzeigen Weihnachts- und Neujahrsgrüße für 2016/2017 Sehr geehrte Damen und Herren, auf den folgenden Seiten präsentieren wir Ihnen Weihnachts- und Neujahrsgrußanzeigen, aus denen Sie Ihre Wunschanzeige

Mehr

der Katholischen Kindertagesstätten St. Peter, Grünstadt und St. Nikolaus, Neuleiningen

der Katholischen Kindertagesstätten St. Peter, Grünstadt und St. Nikolaus, Neuleiningen der Katholischen Kindertagesstätten St. Peter, Grünstadt und St. Nikolaus, Neuleiningen Christliches Menschenbild Jedes einzelne Kind ist, so wie es ist, unendlich wertvoll! 2 Wir sehen in jedem Kind ein

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Jubiläumsveranstaltung 10 Jahre Selbsthilfe-Kontaktstelle 14.11.2013 in Duisburg. Gabriele Schippers

Jubiläumsveranstaltung 10 Jahre Selbsthilfe-Kontaktstelle 14.11.2013 in Duisburg. Gabriele Schippers Jubiläumsveranstaltung 10 Jahre Selbsthilfe-Kontaktstelle 14.11.2013 in Duisburg Gabriele Schippers 1 Sehr geehrter Herr Fateh, sehr geehrte Frau Benner, sehr geehrte Mitarbeiterinnen der SHK Duisburg,

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 316, Oktober 2013 Die Pfarre Königstetten ladet herzlich ein. Wo der Stern der Menschheit aufging Pilgerreise ins Heilige Land 25.März 1.April 2014 Heute beginne ich

Mehr

schnee gestöber Weihnachtskartenkollektion 2014

schnee gestöber Weihnachtskartenkollektion 2014 schnee gestöber 2014 01 MOTIV >> Verschicken Sie Weihnachtspost, die Freude macht!

Mehr

*** 1 *** Frohe Festtage und die besten Wünsche für ein erfolgreiches Neues Jahr. *** 2 ***

*** 1 *** Frohe Festtage und die besten Wünsche für ein erfolgreiches Neues Jahr. *** 2 *** Die folgenden Textvorschläge können in den verschiedensten Schriftarten und -größen ganz nach Ihren Vorstellungen gestaltet werden. Sie können einzelne Bausteine austauschen oder ergänzen und frei nach

Mehr

Weihnachts- und NeujahrsAnzeigen-Katalog

Weihnachts- und NeujahrsAnzeigen-Katalog Alle Angaben ohne Gewähr. Weihnachts- und NeujahrsAnzeigen-Katalog Das Jahr ist fast vorüber und in wenigen Wochen ist Weihnachten. Wir möchten Sie auf unsere Sonderseiten mit Weihnachtsgrüßen und Neujahrswünschen

Mehr

Vereinigung Europäischer Journalisten e.v.

Vereinigung Europäischer Journalisten e.v. Vereinigung Europäischer Journalisten e.v. Karl SCHNITZLER, Vertreter des Präsidenten der Hauptverwaltung in Bayern der Deutschen Bundesbank Liebe Mitglieder und Freunde der Europa-Union, die Europa-Union

Mehr

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein.

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir alle sind Gemeinde, kommt zu Tisch! Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir begrüßen Sie als neu zugezogenes Mitglied in Ihrer Evangelischen und heißen Sie willkommen. Unsere Gottesdienste und

Mehr

Domvikar Dr. Michael Bredeck Paderborn

Domvikar Dr. Michael Bredeck Paderborn 1 Domvikar Dr. Michael Bredeck Paderborn Das Geistliche Wort Wachsam sein 1. Adventssonntag, 27.11. 2011 8.05 Uhr 8.20 Uhr, WDR 5 [Jingel] Das Geistliche Wort Heute mit Michael Bredeck. Ich bin katholischer

Mehr

Die allerbesten Wünsche zum Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr

Die allerbesten Wünsche zum Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr Ein besinnliches Weihnachtsfest und alles gute für das Jahr 2016 wünsche wir alle Kunden, Freunden und Bekannten Zum Weihnachtsfest besinnliche Stunden, zum neuen Jahr Gesundheit, Glück, Erfolg und weitere

Mehr

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus 29.11. 06.12.2015 1. Adventsonntag Erstkommunion Die Kommunionvorbereitung der drei Hervester Gemeinden

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen Ardhi: Hallo, herzlich willkommen bei Grüße aus Deutschland. Anna: Hallo. Sie hören heute: Die Weihnachtsmütze. Anna: Hach, ich liebe Weihnachten! Endlich mal gemütlich mit der Familie feiern. Ich habe

Mehr

usterkatalog für Weihnachtsanzeigen & Neujahrsgrüße

usterkatalog für Weihnachtsanzeigen & Neujahrsgrüße usterkatalog für Weihnachtsanzeigen & Neujahrsgrüße 2 Weihnachtsgrüße Unser Dank gilt Ihnen! Auch im zurückliegenden Geschäftsjahr haben Sie durch Ihr Vertrauen maßgebend zum erfolgreichen Bestehen unseres

Mehr

BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG

BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG Nr. 54-2 vom 15. Juni 2005 Rede der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Edelgard Bulmahn, zum Bundesausbildungsförderungsgesetz vor dem Deutschen Bundestag am 15. Juni

Mehr

Gewöhnt man sich an das Leben auf der Strasse?

Gewöhnt man sich an das Leben auf der Strasse? Hallo, wir sind Kevin, Dustin, Dominique, Pascal, Antonio, Natalia, Phillip und Alex. Und wir sitzen hier mit Torsten. Torsten kannst du dich mal kurz vorstellen? Torsten M.: Hallo, ich bin Torsten Meiners,

Mehr

Grußw ort des Präsidenten der Klosterkammer Hannover, Hans- Christian Biallas, auf dem Empfang anlässlich der Gerhardsvesper

Grußw ort des Präsidenten der Klosterkammer Hannover, Hans- Christian Biallas, auf dem Empfang anlässlich der Gerhardsvesper Es gilt das gesprochene Wort! Grußw ort des Präsidenten der Klosterkammer Hannover, Hans- Christian Biallas, auf dem Empfang anlässlich der Gerhardsvesper am 13. Oktober 2011 im Kloster Wennigsen Sehr

Mehr

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I 1. Station: Der Taufspruch Jedem Täufling wird bei der Taufe ein Taufspruch mit auf den Weg gegeben. Dabei handelt es sich um einen Vers aus der Bibel.

Mehr

Laudatio. anlässlich der Aushändigung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. an Herrn Georg Moosreiner

Laudatio. anlässlich der Aushändigung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. an Herrn Georg Moosreiner Die Bayerische Staatsministerin der Justiz und für Verbraucherschutz Dr. Beate Merk Es gilt das gesprochene Wort Laudatio anlässlich der Aushändigung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der

Mehr

Kreisverband Bernkastel-Kues

Kreisverband Bernkastel-Kues Kreisverband Bernkastel-Kues Bund der Ruhestandsbeamten, Rentner und Hinterbliebenen im Deutschen Beamtenbund 21.12.2016 Weihnachtsfeier des Seniorenverbandes - BRH Kreisverband Bernkastel-Kues vom 14.

Mehr

Das Weihnachtswunder

Das Weihnachtswunder Das Weihnachtswunder Ich hasse Schnee, ich hasse Winter und am meisten hasse ich die Weihnachtszeit! Mit diesen Worten läuft der alte Herr Propper jeden Tag in der Weihnachtszeit die Strasse hinauf. Als

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Pfarrnachrichten. 17. Dezember 2016 bis 08. Januar 2017

Pfarrnachrichten. 17. Dezember 2016 bis 08. Januar 2017 Pfarrnachrichten St. Peter und Paul von -Haxthausen-Str.1 32683 Telefon 05263 99040 www.katholische-kirche-barntrup.de www.katholische-kirche-extertal.de 17. Dezember 2016 bis 08. Januar 2017 Heilig Geist

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

Ziel meiner Rede ist es, ein Band zwischen der europäischen Idee und der Jugend Europas zu spannen.

Ziel meiner Rede ist es, ein Band zwischen der europäischen Idee und der Jugend Europas zu spannen. 1 Kreativ-Wettbewerb für Jugendliche Zukunft Europa(s) Die Faszination der europäischen Idee Recklinghausen, den 25.03.2016 Sehr geehrter Herr Präsident des Europäischen Parlamentes, meine Damen und Herren

Mehr

Gemeinde Info NOVEMBER. Gemeinde auf dem Weg

Gemeinde Info NOVEMBER. Gemeinde auf dem Weg Freie Christengemeinde Sigmaringen Gemeinde Info Ausgabe: NOVEMBER 2016 Gemeinde auf dem Weg Umso fester haben wir das prophetische Wort, und ihr tut gut daran, dass ihr darauf achtet als auf ein Licht,

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Es gilt das gesprochene Wort! Sperrfrist: 23. Januar 2009, 10:30 Uhr Grußwort der Bayerischen Staatssekretärin für Wirtschaft,

Mehr

Erlangen. Seniorenzentrum Sophienstraße. Betreutes Wohnen

Erlangen. Seniorenzentrum Sophienstraße. Betreutes Wohnen Erlangen Seniorenzentrum Sophienstraße Betreutes Wohnen Der Umzug von weit her ist geschafft: Für Renate Schor beginnt ein neuer Lebensabschnitt im Erlanger Seniorenzentrum Sophienstraße. Hier hat sich

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

Von Menschen für Menschen in Schleswig-

Von Menschen für Menschen in Schleswig- Von Menschen für Menschen in Schleswig- Holstein Strategiepapier 2020 der Landes-Arbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtsverbände Schleswig-Holstein e.v. Visionen und Ziele Wir haben Überzeugungen! Wir

Mehr

DA GEH ICH HIN. Karneval feiern wie jedes Jahr Miteinander Wunderbar :11 Uhr Kulturhalle Ochtendung

DA GEH ICH HIN. Karneval feiern wie jedes Jahr Miteinander Wunderbar :11 Uhr Kulturhalle Ochtendung Miteinander Sachausschuss der Pfarreiengemeinschaft Karneval feiern wie jedes Jahr Miteinander Wunderbar 10.06.2016 27.1.2017 5.2.2017 13:11 Uhr Kulturhalle Ochtendung DA GEH ICH HIN Sternsingeraktion

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Es gilt das gesprochene Wort! Sperrfrist: 8. Februar 2012, 17:00 Uhr Grußwort des Bayerischen Staatsministers für Wirtschaft,

Mehr

Erntedankfest. Danken und Teilen (Entwurf für Eltern Kindgruppen)

Erntedankfest. Danken und Teilen (Entwurf für Eltern Kindgruppen) Erntedankfest Thema: Aktion: Vorbereitung: Danken und Teilen (Entwurf für Eltern Kindgruppen) Puppenspiel mit Handpuppen: Hund, Hase. Bär, (es sind drei Erwachsene für das Puppenspiel notwendig), mit den

Mehr

Gesundheit und Krankheit im Alter. Wenn das Gehör nachlässt

Gesundheit und Krankheit im Alter. Wenn das Gehör nachlässt Gesundheit und Krankheit im Alter Wenn das Gehör nachlässt 122 Gesundheit und Krankheit im Alter Wenn das Gehör nachlässt I n h a l t Wenn das Gehör nachlässt In diesem Kapitel: Woran merken Sie, dass

Mehr

Newsletter 1/2015. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2015. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Newsletter 1/2015 Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, ein gutes neues Jahr 2015! Hoffentlich liegen schöne und erholsame Weihnachtsfeiertage hinter Ihnen,

Mehr

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen:

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Große Geschenke für einen bedeutenden Anlass Die Sparkasse Karlsruhe Ettlingen hieß ihre Gäste in der Gartenhalle herzlich willkommen.

Mehr

Wie ein Zeichen des Friedens

Wie ein Zeichen des Friedens Wie ein Zeichen des Friedens Date : 24. Dezember 2015 Unsere Weihnachtsgeschichte ist die vom kleinen Glück vor Ort. Wie so oft in diesem Jahr, wenn die Behörden längst mit dem Rücken zur Wand stehen,

Mehr

Katholische Kirchengemeinde St. Lambertus

Katholische Kirchengemeinde St. Lambertus Pfarrnachrichten Katholische Kirchengemeinde St. Lambertus Ascheberg / Davensberg / Herbern Taufe des Herrn Woche 10. Januar 16. Januar 2016 Mitteilungen für die Woche für Ascheberg / Davensberg / Herbern

Mehr

Predigt Salvenmoser: Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe.

Predigt Salvenmoser: Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe. Predigt Salvenmoser: Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe. Vor einigen Tagen habe ich folgende Meldung in der örtlichen Presse gelesen: Blacky Fuchsberger will ohne Frau nicht leben. Der Entertainer

Mehr

Freiwillig helfen in Hamburg. In diesem Heft erfahren Sie: Was ist freiwilliges Engagement? Wie finde ich eine Tätigkeit, die zu mir passt?

Freiwillig helfen in Hamburg. In diesem Heft erfahren Sie: Was ist freiwilliges Engagement? Wie finde ich eine Tätigkeit, die zu mir passt? Freiwillig helfen in Hamburg In diesem Heft erfahren Sie: Was ist freiwilliges Engagement? Wie finde ich eine Tätigkeit, die zu mir passt? 1 Das können Sie hier lesen: Seite Frau Senatorin Leonhard begrüßt

Mehr

In das LEBEN gehen. Kreuzweg der Bewohner von Haus Kilian / Schermbeck

In das LEBEN gehen. Kreuzweg der Bewohner von Haus Kilian / Schermbeck In das LEBEN gehen Kreuzweg der Bewohner von Haus Kilian / Schermbeck In das LEBEN gehen Im Haus Kilian in Schermbeck wohnen Menschen mit einer geistigen Behinderung. Birgit Förster leitet das Haus. Einige

Mehr

Wir, das Johanniter-Team, möchten uns auf diesem Wege für Ihre Treue zu uns bedanken.

Wir, das Johanniter-Team, möchten uns auf diesem Wege für Ihre Treue zu uns bedanken. NEWSLETTER Telefon: 0203/ 47 12 20 Telefax: 0203/ 47 99 80 7 Mobil: 0172/ 20 38 33 8 email: info@zum-johanniter.de http://www.zum-johanniter.de facebook.com/zumjohanniter Duisburg Duisburg im im November

Mehr

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Meine sehr geehrten Damen und Herren, Ehrende Ansprache des CDU-Fraktionsvorsitzenden Mike Mohring zur feierlichen Auszeichnung Ehrenamtlicher durch den CDU-KV Suhl Suhl 20. Mai 2009, 17:00 Uhr sehr geehrte Frau Ann Brück, sehr geehrter Mario

Mehr

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Bei uns trifft man sich täglich um den Vor- oder Nachmittag

Mehr

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben!

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! Ausgabe 2/2011 1/2012 Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! (Sirliane, 15 Jahre) Liebe Freunde und Mitglieder

Mehr

Wo Himmel und Erde sich berühren

Wo Himmel und Erde sich berühren Einführung: Dieser Gottesdienst steht unter dem Thema: Wo Himmel und Erde sich berühren Was bedeutet Wo Himmel und Erde sich berühren? Nun, unser Leben ist ein ewiges Suchen nach Geborgenheit, Sinn, Anerkennung,

Mehr

Rede/Grußwort von. Herrn Ministerialdirektor. Bernhard Bauer

Rede/Grußwort von. Herrn Ministerialdirektor. Bernhard Bauer Rede/Grußwort von Herrn Ministerialdirektor Bernhard Bauer anlässlich der Verleihung des European Energy Awards an verschiedene Städte und Gemeinden am 25. November 2009 in Ravensburg Gliederung 1. Begrüßung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite 5: Grußwort: Bayerischer Ministerpräsident Horst Seehofer

Inhaltsverzeichnis. Seite 5: Grußwort: Bayerischer Ministerpräsident Horst Seehofer Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Seite 5: Grußwort: Bayerischer Ministerpräsident Horst Seehofer Seite 7: Grußwort: Oberbürgermeister der Stadt Landshut Hans Rampf Seite 9: Grußwort: BLSV-Kreisvorsitzender

Mehr

Liebe Mit-Menschen, meine Damen und Herren,

Liebe Mit-Menschen, meine Damen und Herren, 1 Stichworte für Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch anlässlich der Einweihung der neuen Gedenkstätte für die Opfer des Atombombenabwurfs in Hiroshima und Nagasaki am Samstag, 9. April 2011 um 16 Uhr am

Mehr

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger:

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger: Seelsorger: HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg Die Heilige Taufe Häfliger Roland, Pfarrer Telefon 062 885 05 60 Mail r.haefliger@pfarrei-lenzburg.ch Sekretariat: Telefon 062

Mehr

Meine Füße sind der Rollstuhl M 2

Meine Füße sind der Rollstuhl M 2 Meine Füße sind der Rollstuhl M 2 Margit wird jeden Morgen um sieben Uhr wach. Sie sitzt müde im Bett und beginnt sich allein anzuziehen. Das ist schwer für sie. Sie braucht dafür sehr lange Zeit. Dann

Mehr

Versicherungsnehmerreaktionen

Versicherungsnehmerreaktionen Versicherungsnehmerreaktionen vielen herzlichen Dank für Ihre so rasche und perfekte Arbeit. Ich bin sehr erleichtert. Anbei noch ein Schreiben als Scann, das in den vergangenen Tagen bei mir eingetrudelt

Mehr

Begrüßung: Sommer-Gespräch 2008. Dr. H. Hellmut Koch Präsident der Bayerischen Landesärztekammer. am 11. Juli 2008 im Ärztehaus Bayern

Begrüßung: Sommer-Gespräch 2008. Dr. H. Hellmut Koch Präsident der Bayerischen Landesärztekammer. am 11. Juli 2008 im Ärztehaus Bayern Begrüßung: Sommer-Gespräch 2008 Dr. H. Hellmut Koch Präsident der Bayerischen Landesärztekammer am 11. Juli 2008 im Ärztehaus Bayern Es gilt das gesprochene Wort! Sehr verehrte Frau Staatsministerin, sehr

Mehr

Kulinarischer Kalender

Kulinarischer Kalender Kulinarischer Kalender Unsere Veranstaltungen Oktober bis Dezember 2015 im Hotel Neckartal Tafelhaus Fishy Friday Freitag, 9. Oktober, ab 19 Uhr Wasserspiele Freitag, 30. Oktober, ab 19 Uhr Fischfang auf

Mehr

Predigttext: 1 Johannes 5,11-13 (Predigtreihe IV, Erneuerte Perikopenordnung)

Predigttext: 1 Johannes 5,11-13 (Predigtreihe IV, Erneuerte Perikopenordnung) 2. Sonntag nach Weihnachten, 4. Januar 2015, 10 Uhr Abendmahlsgottesdienst Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche Predigt: Pfarrerin Dr. Cornelia Kulawik Predigttext: 1 Johannes 5,11-13 (Predigtreihe IV, Erneuerte

Mehr

Eine Einführung in die inklusive Entwicklungszusammenarbeit

Eine Einführung in die inklusive Entwicklungszusammenarbeit Eine Einführung in die inklusive Entwicklungszusammenarbeit Inklusive Entwicklungszusammenarbeit für Menschen mit geistiger Behinderung und ihre Familien Die Europäische Kommission hat dieses Projekt mit

Mehr

Jennifer Langguth Claudia Mützel

Jennifer Langguth Claudia Mützel Mein Name ist Jennifer Langguth. Ich bin 35 Jahre alt, Verwaltungsfachwirtin und arbeite seit 1998 im Kirchengemeindeamt. Ich bin ledig, habe einen Stiefsohn und wohne mit meinem Lebenspartner in Schweinfurt.

Mehr

Gottesdienst in unserer Kirche: an jedem Sonntag um Uhr mit Kindergottesdienst... und nach dem Gottesdienst gibt es eine Tasse Kaffee oder Tee.

Gottesdienst in unserer Kirche: an jedem Sonntag um Uhr mit Kindergottesdienst... und nach dem Gottesdienst gibt es eine Tasse Kaffee oder Tee. Gottesdienst in unserer Kirche: an jedem Sonntag um 10.30 Uhr mit Kindergottesdienst... und nach dem Gottesdienst gibt es eine Tasse Kaffee oder Tee. Abendmahlsgottesdienste 31. Dez. um 15.00 Uhr (Altjahrsabend);

Mehr

im Beruf Gespräche führen: Bei einem Bewerbungsgespräch wichtige Informationen verstehen und eigene Vorstellungen äußern

im Beruf Gespräche führen: Bei einem Bewerbungsgespräch wichtige Informationen verstehen und eigene Vorstellungen äußern 1 Arbeiten Sie mit Ihrer Partnerin / Ihrem Partner. Was denken Sie: Welche Fragen dürfen Arbeitgeber in einem Bewerbungsgespräch stellen? Welche Fragen dürfen sie nicht stellen? Kreuzen Sie an. Diese Fragen

Mehr

INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK

INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK INFOBRIEF Februar März 2016 Seite 2 Unser Leitbild unsere Identität? Leitbild Heilsarmee Zentrum Rheintal, Rheineck Gott hat nie aufgehört, dich zu lieben,

Mehr

Fröhliches Fest & guten Rutsch. Gemütliche Festtage und einen gelungenen Start ins neue Jahr! F r o h e. ten und ein g u t e s neues Jahr

Fröhliches Fest & guten Rutsch. Gemütliche Festtage und einen gelungenen Start ins neue Jahr! F r o h e. ten und ein g u t e s neues Jahr Muster- anzeigen Weihnachts- & Neujahrsgrüße 2016/2017 Gemütliche Festtage und einen gelungenen Start ins neue Jahr! Peter Hebgen/PIXELIO F r o h e W e i h n a c h - ten und ein g u t e s neues Jahr Motiv

Mehr

Mitglieder Information!

Mitglieder Information! Dezember 2015 / Ausgabe 76 Mitglieder Information! Eine Weihnachtsgeschichte Karpfen blau Abangeln RHB 24.10.2015 Vereinsausflug Weinprobe WG Röss Räuchern zu Weihnachten und Silvester 2015 Mitgliedsbeiträge

Mehr

Achten Sie auf Spaß: es handelt sich dabei um wissenschaftliche Daten

Achten Sie auf Spaß: es handelt sich dabei um wissenschaftliche Daten Tipp 1 Achten Sie auf Spaß: es handelt sich dabei um wissenschaftliche Daten Spaß zu haben ist nicht dumm oder frivol, sondern gibt wichtige Hinweise, die Sie zu Ihren Begabungen führen. Stellen Sie fest,

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort

Es gilt das gesprochene Wort Oberbürgermeister Andreas Starke anlässlich der Einweihung und Eröffnung des neuen Musikschulgebäudes am Michaelsberg am Freitag, 26. September 2014, um 17:00 Uhr, Michaelsberg/St. Getreu-Kirche, Bamberg

Mehr

Dieses sind die aktuellen, abgestimmten Büroreiten. In dem gedruckten Pfarrbrief sind noch andere Zeiten angegeben, die nicht mehr gültig sind.

Dieses sind die aktuellen, abgestimmten Büroreiten. In dem gedruckten Pfarrbrief sind noch andere Zeiten angegeben, die nicht mehr gültig sind. Pfarrbrief der Seelsorgeeinheit Ahrbergen-Giesen St. Vitus St. Maria St. Martin Pfarrbrief Nr. 8/2013 (17.08. - 01.09.2013) Dieses sind die aktuellen, abgestimmten Büroreiten. In dem gedruckten Pfarrbrief

Mehr

FÜRBITTEN. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die ihren Glauben stärken, für sie da sind und Verständnis für sie haben.

FÜRBITTEN. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die ihren Glauben stärken, für sie da sind und Verständnis für sie haben. 1 FÜRBITTEN 1. Formular 1. Guter Gott, lass N.N. 1 und N.N. stets deine Liebe spüren und lass sie auch in schweren Zeiten immer wieder Hoffnung finden. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die

Mehr

NORD FINANZ MAKLER. André Kunowski Geschäftsführer Achtern Habberg 12 27386 Bothel Tel. 04266/981833 Fax 04266/981835

NORD FINANZ MAKLER. André Kunowski Geschäftsführer Achtern Habberg 12 27386 Bothel Tel. 04266/981833 Fax 04266/981835 53 04 3655 N 9 30 2755 O wwwnordfinanzmaklerde info@nordfinanzmaklerde NORD FINANZ MAKLER FINANZ- & VERSICHERUNGSLÖSUNGEN UNTERNEHMENSBERATUNG Unternehmensberatung für - effektives Lohn- & Gehaltskostenmanagement

Mehr

INFORMATION. zur Pressekonferenz. mit. Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer. und. Generaldirektor Oö. Versicherung Dr. Wolfgang Weidl. 23.

INFORMATION. zur Pressekonferenz. mit. Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer. und. Generaldirektor Oö. Versicherung Dr. Wolfgang Weidl. 23. INFORMATION zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und Generaldirektor Oö. Versicherung Dr. Wolfgang Weidl am 23. Mai 2011 zum Thema "Freiwillig Helfen. Gratis versichert" Land Oberösterreich

Mehr

EINSTUFUNGSTEST PLUSPUNKT DEUTSCH. Autor: Dieter Maenner

EINSTUFUNGSTEST PLUSPUNKT DEUTSCH. Autor: Dieter Maenner EINSTUFUNGSTEST PLUSPUNKT DEUTSCH Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Max macht es viel Spaß, am Wochenende mit seinen Freunden. a) kaufen

Mehr

Mitarbeiter Befragung

Mitarbeiter Befragung Mitarbeiter Befragung Studienzentrum Haus Birkach Mai 2006 Bitte eintragen: Datum: Ort: Studienzentrum Haus Birkach Hinweise zum Ausfüllen: 1. Fragen, die nicht auf Sie zutreffen, bitte streichen. 2. Wenn

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Es gilt das gesprochene Wort! Sperrfrist: 31. März 2010, 15:30 Uhr Grußwort der Bayerischen Staatssekretärin für Wirtschaft,

Mehr

Kolpingsfamilie Welden. Jahresprogramm 2016

Kolpingsfamilie Welden. Jahresprogramm 2016 Kolpingsfamilie Welden Jahresprogramm 2016 Inhalt Impressum... 2 Geleitwort des Präses... 3 Termine 2016... 5 Termine 2017... 8 Sponsoren... 9 Vorstandschaft... 16 Impressum Kolpingsfamilie Welden Vertreten

Mehr

der Nr.4 Mai 2015 Energetische Sanierung des Raiffeisengebäudes Mitteilung der VR-Bank Werdenfels eg

der Nr.4 Mai 2015 Energetische Sanierung des Raiffeisengebäudes Mitteilung der VR-Bank Werdenfels eg der Nr.4 Mai 2015 Öffnungszeiten Rathaus: Tel.:08847-211 Montag und Freitag 9.30-11.30 Uhr Fax-Nr.:08847-697011 Mittwoch 18.00-20.00 Uhr www.soechering.eu Energetische Sanierung des Raiffeisengebäudes

Mehr

Frohe Weihnachten. gutes Jahr Ein schönes Weihnachtsfest und die besten Wünsche für s neue Jahr. Deißlinger Anzeiger. Fröhliche Weihnachten

Frohe Weihnachten. gutes Jahr Ein schönes Weihnachtsfest und die besten Wünsche für s neue Jahr. Deißlinger Anzeiger. Fröhliche Weihnachten Frohe Weihnachten und ein gutes Jahr 2017 1 Fröhliche Weihnachten und ein gutes Jahr 2017 Ein schönes Weihnachtsfest und die besten Wünsche für s neue Jahr 2 3 Geruhsame Festtage und ein gesundes neues

Mehr

ich wünsche Ihnen und Ihren Familien für das Jahr 2014

ich wünsche Ihnen und Ihren Familien für das Jahr 2014 1 Liebe Kinder, liebe Jugend, Hochwürdiger Herr Pfarrer Pater Marian, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, ich wünsche Ihnen und Ihren Familien für das Jahr 2014 alles Gute, viel Glück, viel Erfolg, beste

Mehr

St. Marien WIR. St. Pankratius. Bekanntmachungen für die Zeit vom 21. bis 27. Dez Advent -

St. Marien WIR. St. Pankratius. Bekanntmachungen für die Zeit vom 21. bis 27. Dez Advent - St. Marien WIR St. Pankratius Bekanntmachungen für die Zeit vom 21. bis 27. Dez. 2014-4. Advent - Jahreslosung 2014 Gott nahe zu sein ist mein Glück. Dezember: Ps 73,28 (E) Die Wüste und Einöde wird frohlocken,

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

FREISTAAT THÜRINGEN Justizministerium

FREISTAAT THÜRINGEN Justizministerium Impulstag für Diakonie und Gemeinde Alles erlaubt der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, der Evangelischen Landeskirche Anhalts und der Diakonie Mitteldeutschland am 13. September 2012, 10 Uhr

Mehr

Rede für Herrn Dr. Wild anlässlich der Preisverleihung des J-ini Award 2013 am Seite 1 von 10

Rede für Herrn Dr. Wild anlässlich der Preisverleihung des J-ini Award 2013 am Seite 1 von 10 Seite 1 von 10 Sehr geehrte Frau Storch, sehr geehrte Frau Feller, sehr geehrter Herr Lang, liebe Gäste, ich begrüße Sie ganz herzlich zur. Ich freue mich, Sie zu diesem Anlass in unserem neuen Münchner

Mehr

Anne Frank, ihr Leben

Anne Frank, ihr Leben Anne Frank, ihr Leben Am 12. Juni 1929 wird in Deutschland ein Mädchen geboren. Es ist ein glückliches Mädchen. Sie hat einen Vater und eine Mutter, die sie beide lieben. Sie hat eine Schwester, die in

Mehr

Die vergessenen Kinder

Die vergessenen Kinder Die vergessenen Kinder 06.12.10 Die Adventszeit ist die besinnliche Zeit, der Trubel, die Sorgen und Nöte, die man im vergangenen Jahr durchlebt hat, weichen der Ruhe und dem Frieden. In jeder noch so

Mehr

Grußwort von Ortsvorsteher Hans Beser zum 50-jährigen Jubiläum der Christuskirche Ergenzingen am 16. Juni 2012

Grußwort von Ortsvorsteher Hans Beser zum 50-jährigen Jubiläum der Christuskirche Ergenzingen am 16. Juni 2012 Grußwort von Ortsvorsteher Hans Beser zum 50-jährigen Jubiläum der Christuskirche Ergenzingen am 16. Juni 2012 Sehr geehrte Frau Dekanin Kling de Lazer, sehr geehrte Herren Pfarrer Reiner und Huber, sehr

Mehr

Gottesdienst zum Thema Gebet 15.01.12 um 10.00 Uhr in Bolheim Schriftlesung: Lk 11,5-13 Gleichnis vom bittenden Freund Pfarrerin z. A.

Gottesdienst zum Thema Gebet 15.01.12 um 10.00 Uhr in Bolheim Schriftlesung: Lk 11,5-13 Gleichnis vom bittenden Freund Pfarrerin z. A. Gottesdienst zum Thema Gebet 15.01.12 um 10.00 Uhr in Bolheim Schriftlesung: Lk 11,5-13 Gleichnis vom bittenden Freund Pfarrerin z. A. Hanna Nicolai Liebe Gemeinde, da habe ich Ihnen heute ein Seil mitgebracht

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013

Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013 Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013 Herzlichen Dank an alle Paten und Spender*, die an unserer Befragung teilgenommen haben! Wir haben insgesamt 2.417 Antworten erhalten. 17% der

Mehr

Einfach wählen gehen!

Einfach wählen gehen! Einfach wählen gehen! Ober bürger meister wahl in Mannheim am 14. Juni 2015 Erklärung in Leichter Sprache Seite 1 Sie lesen in diesem Heft: Seite Über Leichte Sprache... 3 Was macht der OB?... 4 Wen will

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 329, Dezember 2015 Weihnachten, das Fest des Unterwegsseins Wie sprechen diese Worte unser Innerstes an? Unterwegssein: Besuche, Verwandte, ein paar Tage Urlaub, und

Mehr

Ideen werden Wirklichkeit

Ideen werden Wirklichkeit Ideen werden Wirklichkeit Am Anfang hatten wir eine Idee. Jedes Unternehmen trägt Verantwortung für die Menschen, für die Umwelt, für die Lebensqualität in seinem Geschäftsgebiet. Verantwortung, die weit

Mehr

Immer auf Platz zwei!

Immer auf Platz zwei! Immer auf Platz zwei! Predigt am 02.09.2012 zu 1 Sam 18,1-4 Pfr. z.a. David Dengler Liebe Gemeinde, ich hab s Ihnen ja vorher bei der Begrüßung schon gezeigt: mein mitgebrachtes Hemd. Was könnt es mit

Mehr