Studienbrief ABSICHERUNG VON DARLEHEN DURCH GRUNDPFANDRECHTE BERND SCHMIDT. 6. Auflage. Stand: Oktober 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Studienbrief ABSICHERUNG VON DARLEHEN DURCH GRUNDPFANDRECHTE BERND SCHMIDT. 6. Auflage. Stand: Oktober 2014"

Transkript

1 Stand: Oktober 2014 Studienbrief ABSICHERUNG VON DARLEHEN DURCH GRUNDPFANDRECHTE BERND SCHMIDT 6. Auflage vdppfandbriefakademie GmbH Georgenstraße Berlin Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung der vdppfandbriefakademie GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen und Übersetzungen, Mikroverfilmungen sowie die Abspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.

2

3 Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis 7 Einleitung und Zielsetzung des Studienbriefes 8 1 Der Darlehensvertrag Begriff des Darlehens Arten von Gelddarlehen Inhalt und Bedeutung des Darlehensvertrages Rechte und Pflichten des Darlehensnehmers und -gebers Form des Darlehensvertrages Verhältnis der darlehensvertraglichen Regelungen zum Bankaufsichtsrecht Aufgaben 14 2 Grundpfandrechte Begriff und Bedeutung Grundpfandrechtsarten Hypothek Grundschuld Rentenschuld Aufgaben 20 3 Arten der Grundschuld und ihre Bedeutung Briefgrundschuld Buchgrundschuld Einzelgrundschuld Gesamtgrundschuld Mithaftvermerk Haftung der einzelnen Grundstücke Nachverpfändung Verteilung der Gesamtgrundschuld Eigentümergrundschuld Gesetzlicher Löschungsanspruch Ausschluss des gesetzlichen Löschungsanspruchs Aufgaben 28 4 Bestellung und Abtretung der Grundschuld Gesetzliche Voraussetzungen der Grundschuld Dingliche Einigung Eintragung im Grundbuch Erwerb des Grundschuldbriefes Grundschuldbestellungsformulare der Kreditinstitute Grundschuldzinsen Sonstige Nebenleistungen 32 vdppfandbriefakademie GmbH, Berlin 3

4 4.2.3 Fälligkeit der Grundschuld Sofortige Vollstreckbarkeit der Grundschuld Vollstreckbares abstraktes Schuldversprechen Abtretung der Grundschuld Abtretung der Buchgrundschuld Abtretung der Briefgrundschuld Aufgaben 37 5 Grundstücke als Belastungsgegenstände Begriff des Grundstücks Anteil an ungetrennten Hofräumen Hofraumverordnung Realkreditfähigkeit Miteigentumsanteil an einem Grundstück Wohnungs- und Teileigentum Abweichung der Bauausführung vom Teilungsplan Verteilung der Lasten und Kosten im Innenverhältnis der Eigentümer Veräußerungsbeschränkung Aufgaben 45 6 Grundstücksgleiche Rechte als Belastungsgegenstände Erbbaurecht nach dem Erbbaurechtsgesetz (ErbbauRG) Begriff und Inhalt des Erbbaurechts Veräußerungs- und Belastungsbeschränkung Erbbauzins und dessen Wertsicherung Deckungsgrundpfandrechte der Pfandbriefbanken Untererbbaurecht Wohnungs- und Teilerbbaurecht Gebäudeeigentum in den neuen Bundesländern Gebäudeeigentum aufgrund eines dinglichen Nutzungsrechts an einem Grundstück Nutzungsurkunde und Grundbucheintragungen Nutzungsrechtsloses Gebäudeeigentum Aufgaben 61 7 Gegenstand der dinglichen Haftung der Grundschuld Bestandteile des Grundstücks Sachen als wesentliche Bestandteile Rechte als wesentliche Bestandteile Nicht wesentliche Bestandteile Scheinbestandteile Getrennte Bestandteile und Erzeugnisse Bedeutung der Bestandteilseigenschaft für die Grundschuld als Darlehenssicherheit Grundstückszubehör Begriff des Zubehörs Gewerbliches Inventar Landwirtschaftliches Inventar Eigentum am Zubehör 72 4 vdppfandbriefakademie GmbH, Berlin

5 7.2.5 Enthaftung des Grundstückszubehörs Zusätzliche Absicherung am Zubehör Zubehör bei der Ermittlung des Sicherungswerts einer Grundschuld Miet- und Pachtforderungen Beschlagnahme der Mietforderungen Schriftform des Mietvertrages Wertsicherung der Miete Versicherungsforderungen Umfang der Haftung Gebäudeversicherung Aufgaben 82 8 Rang der Grundschuld Rangordnung im Grundbuch Bedeutung des Grundbuchrangs für den Grundschuldgläubiger Rangverhältnis mehrerer Rechte Rangvereinbarung Rangvorbehalt Rangänderung Aufgaben 89 9 Auflassungsvormerkungen im Rang vor der Grundschuld Auflassungsvormerkung Wirkung der Vormerkung Ausnahme bei Teilflächen Auswirkungen der Auflassungsvormerkung auf den Sicherungswert Vormerkung zur Sicherung eines Wiederkaufsrechts Begriff des Wiederkaufsrechts Wiederkaufpreisbelegungsklausel Abtretung des Wiederkaufpreisanspruchs und Festlegung eines Höchstbetrages Aufgaben Dingliche Rechte an Grundstücken im Rang vor der Grundschuld Vorlasten und Wertminderungspositionen Vorrangige Grundschulden Vorrangige Rechte der Abteilung II Erbbaurecht Dingliches Nutzungsrecht/Gebäudeeigentum Nießbrauch Begriff und Inhalt des Nießbrauchs Entstehung des Nießbrauchs Auswirkungen des Nießbrauchs auf den Sicherungswert der Grundschuld Grunddienstbarkeit Begriff und Inhalt der Grunddienstbarkeit Entstehung der Grunddienstbarkeit Auswirkungen der Grunddienstbarkeit auf den Sicherungswert der Grundschuld Beschränkte persönliche Dienstbarkeit 109 vdppfandbriefakademie GmbH, Berlin 5

6 Begriff und Inhalt Dingliches Wohnungsrecht Mieter Dienstbarkeit Auswirkungen der beschränkten persönlichen Dienstbarkeit auf den Sicherungswert der Grundschuld Reallast Begriff und Inhalt Wertsicherung der Reallast Berechtigter Entstehung der Reallast Auswirkungen der Reallast auf den Sicherungswert der Grundschuld Aufgaben Verwertung der Grundschuld durch Zwangsvollstreckung Allgemeine Voraussetzungen der Zwangsvollstreckung Vollstreckungstitel Rechtsnachfolge Zustellung Wartefrist Zwangsversteigerung des Grundstücks Anordnung der Zwangsversteigerung und Beschlagnahme des Grundstücks Umfang der Beschlagnahme Festsetzung des Verkehrswerts Rangordnung der Rechte Versteigerungstermin Wirkung des Zuschlags Zwangsverwaltung des Grundstücks Anordnung der Zwangsverwaltung und Beschlagnahme Zwangsverwalter Verwendung der Einnahmen Aufhebung der Zwangsverwaltung Aufgaben Anlagen Formular Bestellung einer brieflosen Sicherungsgrundschuld Hofraumverordnung Preisklauselgesetz Lösungen der Aufgaben 140 Literaturverzeichnis 152 Stichwortverzeichnis 153 Abbildungsverzeichnis vdppfandbriefakademie GmbH, Berlin

Studienbrief ABSICHERUNG VON DARLEHEN DURCH GRUNDPFANDRECHTE BERND SCHMIDT. 7. Auflage. Stand: März 2016

Studienbrief ABSICHERUNG VON DARLEHEN DURCH GRUNDPFANDRECHTE BERND SCHMIDT. 7. Auflage. Stand: März 2016 Stand: März 2016 Studienbrief ABSICHERUNG VON DARLEHEN DURCH GRUNDPFANDRECHTE BERND SCHMIDT 7. Auflage vdppfandbriefakademie GmbH Georgenstraße 22 10117 Berlin Das Werk einschließlich aller seiner Teile

Mehr

Finanzdienstleistungsrecht Grundpfandrechte

Finanzdienstleistungsrecht Grundpfandrechte Finanzdienstleistungsrecht Grundpfandrechte Dr. Claire Reifner Charts Nr. 18 1 Grundpfandrechte Hypothek 1113 ff BGB Grundschuld 1191 ff BGB akzessorisch nicht akzessorisch (Verbindung über Sicherungsabrede

Mehr

Pfändung und Vollstreckung im Grundbuch

Pfändung und Vollstreckung im Grundbuch Vollstreckungsrecht in der Praxis Pfändung und Vollstreckung im Grundbuch Rechtsgemeinschaften Rechte am Grundstück Zwangshypothek von Diplom-Rechtspfleger Udo Hintzen, Sankt Augustin/Bad Münstereifel

Mehr

5: Vollstreckung wegen Geld in das unbewegliche Vermögen

5: Vollstreckung wegen Geld in das unbewegliche Vermögen 5: Vollstreckung wegen Geld in das unbewegliche Vermögen A. Überblick B. Titel und titulierter Anspruch C. Zwangsversteigerung I. Überblick II. Beschlagnahme III. Versteigerungsverfahren D. Zwangsverwaltung

Mehr

Immobiliarsachenrecht. Immobiliarsachenrecht

Immobiliarsachenrecht. Immobiliarsachenrecht Vorlesung 5 6. Juni 2013 Notar Dr. Christian Kesseler 1 a) Wesen des Erbbaurechts Rechtsstrukturell stellt das Erbbaurecht eine besonders qualifizierte Form des dinglichen Nutzungsrechts an einem Grundstück

Mehr

Inhalts- und Prüfstoffverzeichnis

Inhalts- und Prüfstoffverzeichnis Inhalts- und Prüfstoffverzeichnis FACHBERATER Private Baufinanzierung (vdp) vdppfandbriefakademie GmbH Georgenstraße 22 10117 Berlin FACHBERATER Private Baufinanzierung (vdp) MODUL I I Markt, Bewertung,

Mehr

Katasterwesen und Grundbuchwesen

Katasterwesen und Grundbuchwesen Katasterwesen und Grundbuchwesen 1. Grundbegriffe 2 1.1 Katasterwesen 2 1.2 Grundbuchwesen 2 2. Inhalt des Grundbuchs 3 3. Lasten und Beschränkungen 4 3.1 Dienstbarkeiten 4 3.2 Reallast ( 1105 BGB) 4 3.3

Mehr

Grundsätzliche Realsicherheiten von Forderungen aufgrund des deutschen und polnischen Rechts

Grundsätzliche Realsicherheiten von Forderungen aufgrund des deutschen und polnischen Rechts Grundsätzliche Realsicherheiten von Forderungen aufgrund des deutschen und polnischen Rechts Rechtsanwalt Robert Gawałkiewicz (Partner) 12. Dezember 2009 Realsicherheiten an Grundstücken Nach deutschem

Mehr

Altlasten in der Zwangsversteigerung

Altlasten in der Zwangsversteigerung Altlasten in der Zwangsversteigerung von Rechtsanwalt Andreas Schoß Insolvenzverwalter, Zwangsverwalter I. Einführung Zunächst soll zur Einführung in das Thema dargestellt werden, wie die Begriffe Altlasten

Mehr

2/49. Stand: September 2013

2/49. Stand: September 2013 2013 by Akademische Arbeitsgemeinschaft Verlag eine Marke der Wolters Kluwer Deutschland GmbH Postfach 10 01 61 68001 Mannheim Telefon 0621/8626262 info@akademische.de www.akademische.de Stand: September

Mehr

Examens-Repetitorium Sachenrecht

Examens-Repetitorium Sachenrecht Examens-Repetitorium Sachenrecht von Dr. Mathias Habersacjc ;;ih:g ;.;;., : -? : ; :.::' u ;; ;: ''! \ o. Professor an der UniversitärRegensbiirg'' *" " C. F. Müller Verlag Heidelberg Vorwort Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Kreditsicherungsrecht, Universität Bonn SS 2013, Prof. Dr. Moritz Brinkmann

Kreditsicherungsrecht, Universität Bonn SS 2013, Prof. Dr. Moritz Brinkmann Wiederholung Was passiert mit der Hypothek? Der Eigentümer=Schuldner zahlt das Darlehen zurück. Der Eigentümer, der aus Gefälligkeit zu Gunsten des Schuldners eine Sicherheit bestellt hatte, zahlt an den

Mehr

13: Ablösung und Erlöschen der Hypothek. 13: Ablösung und Erlöschen der Hypothek. 13: Ablösung und Erlöschen der Hypothek

13: Ablösung und Erlöschen der Hypothek. 13: Ablösung und Erlöschen der Hypothek. 13: Ablösung und Erlöschen der Hypothek I. Zahlung des persönlichen Schuldners 1. Erlöschen der persönlichen Forderung, 362 I 2. Grundsatz: gesetzlicher Übergang der Hypothek auf Eigentümer (unabhängig von Identität/Nichtidentität von Sch. und

Mehr

J. von Staudingers Kommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch mit Einführungsgesetz und Nebengesetzen

J. von Staudingers Kommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch mit Einführungsgesetz und Nebengesetzen {ST13_09}pp1113-1203/daten_3b2/pp1113-1203_tit3.3d Insgesamt 4 Seiten J. von Staudingers Kommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch mit Einführungsgesetz und Nebengesetzen Buch 3 Sachenrecht 1113 1203 (Hypothek,

Mehr

Immobilien in der Insolvenz aus Sicht der kommunalen Kassen

Immobilien in der Insolvenz aus Sicht der kommunalen Kassen Immobilien in der Insolvenz aus Sicht der kommunalen Kassen Handbuch für Praxis und Ausbildung Bearbeitet von Rainer Goldbach, Uta Schneider 1. Auflage 2015. Taschenbuch. 238 S. Paperback ISBN 978 3 7922

Mehr

Studie. Windenergieanlagen Grundlagen und Wertermittlung. HypZert Fachgruppe Energie & Umwelt Prof. Dr. Jürgen Piehler.

Studie. Windenergieanlagen Grundlagen und Wertermittlung. HypZert Fachgruppe Energie & Umwelt Prof. Dr. Jürgen Piehler. Studie Windenergieanlagen Grundlagen und Wertermittlung HypZert Fachgruppe Energie & Umwelt Prof. Dr. Jürgen Piehler Stand: Juli 2012 HypZert GmbH Georgenstraße 21, 10117 Berlin www.hypzert.de Das Werk

Mehr

Die Kostenordnung für Anfänger

Die Kostenordnung für Anfänger Die Kostenordnung für Anfänger Eine Einführung in das Notarkostenrecht von Dr. Wolfram Waldner 6. Auflage Die Kostenordnung für Anfänger Waldner wird vertrieben von beck-shop.de Thematische Gliederung:

Mehr

Übungsaufgaben zum Grundbuch (Bestandsverzeichnis, Abteilung I und II)

Übungsaufgaben zum Grundbuch (Bestandsverzeichnis, Abteilung I und II) Übungsaufgaben zum Grundbuch (Bestandsverzeichnis, Abteilung I und II) Aufgabe 1 Welche besonderen Grundbücher gibt es? Aufgabe 2 Erläutern Sie die Begriffe Wohnungseigentum und Teileigentum! Aufgabe 3

Mehr

Zweites Kapitel Rechtsgrundlagen der Immobilienwirtschaft

Zweites Kapitel Rechtsgrundlagen der Immobilienwirtschaft Teil 1 Grundstücksrecht Zweites Kapitel Rechtsgrundlagen der Immobilienwirtschaft 59 . Teil 1 Grundstücksrecht Teil 1 Grundstücksrecht 61 . 2.1 Grundstücksrecht Monica Steinforth 2.1 Grundstücksrecht 2.1.1

Mehr

Folie 1. BGB Sachenrecht 1 - Grundlagen, Grundbegriffe und Prinzipien -

Folie 1. BGB Sachenrecht 1 - Grundlagen, Grundbegriffe und Prinzipien - Folie 1 BGB Sachenrecht 1 - Grundlagen, Grundbegriffe und Prinzipien - 1 Folie 2 Inhalt: Rechtsgrundlagen des Sachenrechts Grundbegriffe Was ist das Sachenrecht? Definition der Sache Bewegliche und unbewegliche

Mehr

9. Dresdner Verwaltertage Hausgeldforderungen in der Zwangsversteigerung Auswirkungen des BGH-Urteils vom auf die Praxis

9. Dresdner Verwaltertage Hausgeldforderungen in der Zwangsversteigerung Auswirkungen des BGH-Urteils vom auf die Praxis 9. Dresdner Verwaltertage Hausgeldforderungen in der Zwangsversteigerung Auswirkungen des BGH-Urteils vom 09.05.2014 auf die Praxis Prof. Dr. Florian Jacoby Dresden, 8. März 2016 Rangfolge des 10 Abs.

Mehr

IVA. Integrative Validation nach Richard. Nicole Richard. Wertschätzender Umgang mit demenzerkrankten Menschen

IVA. Integrative Validation nach Richard. Nicole Richard. Wertschätzender Umgang mit demenzerkrankten Menschen IVA Integrative Validation nach Richard Nicole Richard Nicole Richard Integrative Validation nach Nicole Richard Integrative Validation nach Richard bzw IVA nach Richard ist eine eingetragene Marke des

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur vierten Auflage 10. Vorwort zur dritten Auflage 11. Abkürzungsverzeichnis 12. Teil A Sicherungsübertragung 14

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur vierten Auflage 10. Vorwort zur dritten Auflage 11. Abkürzungsverzeichnis 12. Teil A Sicherungsübertragung 14 Inhaltsverzeichnis Vorwort zur vierten Auflage 10 Vorwort zur dritten Auflage 11 Abkürzungsverzeichnis 12 Teil A Sicherungsübertragung 14 1 Formularmäßige Kreditsicherungsverträge-Anforderungen an einzelne

Mehr

Institut für Notarrecht an der Humboldt-Universität zu Berlin SoSe 2006 Immobilienerwerb und -errichtung in der Praxis Notarin Dr. K.

Institut für Notarrecht an der Humboldt-Universität zu Berlin SoSe 2006 Immobilienerwerb und -errichtung in der Praxis Notarin Dr. K. Muster 1 Auszug (Kaufvertrag Teilfläche allgemein ohne Notaranderkonto)??ENTWURF UR Nr. /2006 Verhandelt zu Zossen am??.??. 2006 Vor mir, der unterzeichneten Notarin Dr. Katrin Brose-Preuß Notarin zu Zossen

Mehr

Vorwort zur 8. Auflage

Vorwort zur 8. Auflage Vorwort zur 8. Auflage In der 8. Auflage ist neben der neuesten Rechtsprechung vor allem das neue Recht der Insolvenzordnung und die Schuldrechtsreform verarbeitet worden. Die Verfasser, selbst seit Jahren

Mehr

ermitteln Sie die Einkünft

ermitteln Sie die Einkünft Band 2014 gatten zu versteuernde Prüfungsklausuren mit Lösungen Die offiziellen Klausuren aus der Steuerberater-Prüfung sowie Übungsklausuren mit Lösungen ERICH FLEISCHER VERLAG ACHIM ermitteln Sie die

Mehr

Immobiliarsachenrecht. II. Der Grundstücksbegriff

Immobiliarsachenrecht. II. Der Grundstücksbegriff 1. Das Grundstück a) Was ist ein Grundstück? b) Bestandteile und Zubehör 2. Das Wohnungseigentum 3. Das Erbbaurecht 10. Mai 2012 Notar Dr. Christian Kesseler 1 1. Das Grundstück Fallbeispiel: E ist Eigentümer

Mehr

Kaufvertragsmuster Grundstückskaufvertrag ohne Anderkonto. Die Erschienenen erklärten: Wir schließen den nachstehenden K A U F V E R T R A G,

Kaufvertragsmuster Grundstückskaufvertrag ohne Anderkonto. Die Erschienenen erklärten: Wir schließen den nachstehenden K A U F V E R T R A G, Kaufvertragsmuster Grundstückskaufvertrag ohne Anderkonto Die Erschienenen erklärten: Wir schließen den nachstehenden K A U F V E R T R A G, in welchem der Erschienene zu 1) im Folgenden kurz als "der

Mehr

Reichweite der gegenseitigen Bevollmächtigung mehrerer Käufer zur Bestellung von Finanzierungsgrundpfandrechten

Reichweite der gegenseitigen Bevollmächtigung mehrerer Käufer zur Bestellung von Finanzierungsgrundpfandrechten DNotI Deutsches Notarinstitut Dokumentnummer: 34wx133_10 letzte Aktualisierung: 13.12.2010 OLG München, 21.10.2010-34 Wx 133/10 BGB 133, 167; GBO 29 Abs. 1 Reichweite der gegenseitigen Bevollmächtigung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite Vorwort... 5 Literaturverzeichnis... 19 Abkürzungsverzeichnis... 21

Inhaltsverzeichnis. Seite Vorwort... 5 Literaturverzeichnis... 19 Abkürzungsverzeichnis... 21 Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort... 5 Literaturverzeichnis... 19 Abkürzungsverzeichnis... 21 Kapitel A Die Forderungen der Gemeinde I. Die privilegierten Forderungen... 25 1. Das Privileg welche Forderungen

Mehr

Rechtsanwaltskammer Kassel. Abschlussprüfung Sommer 2014

Rechtsanwaltskammer Kassel. Abschlussprüfung Sommer 2014 Rechtsanwaltskammer Kassel - Körperschaft des öffentlichen Rechts - Abschlussprüfung Sommer 2014 Ausbildungsberuf: Prüfungsfach: Rechtsanwalts- und Notarfachangestellter/Rechtsanwaltsund Notarfachangestellte

Mehr

Kreditsicherung durch Grundschulden

Kreditsicherung durch Grundschulden Kreditsicherung durch Grundschulden Begründet von Dr. Heinz Gaberdiel fortgeführt von Martin Gladenbeck Rechtsanwalt in München 9., neu bearbeitete Auflage ERICH SCHMIDT VERLAG Bibliografische Information

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis... 13. Teil 1: Einleitung und Gang der Untersuchung... 17 A. Einleitung... 17 B. Gang der Untersuchung...

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis... 13. Teil 1: Einleitung und Gang der Untersuchung... 17 A. Einleitung... 17 B. Gang der Untersuchung... Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis... 13 Teil 1: Einleitung und Gang der Untersuchung... 17 A. Einleitung... 17 B. Gang der Untersuchung... 19 Teil 2: Die Veräußerung von grundpfandrechtlich besicherten

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Bibliografische Informationen digitalisiert durch

Inhaltsverzeichnis. Bibliografische Informationen  digitalisiert durch Inhaltsverzeichnis Einleitung 15 I. Begründung und Gegenstand der Untersuchung 15 II. Gründe für den Vergleich mit dem deutschen Recht 17 III. Vergleiche mit den sonstigen Rechtsordnungen 18 IV. Gang der

Mehr

DR. JUR. WILFRIED LÜLSDORF

DR. JUR. WILFRIED LÜLSDORF DR. JUR. WILFRIED LÜLSDORF Das Grundbuch und sonstige Rechte an Grundstücken 1. Das Grundbuch Das Grundbuch und das Grundbuchrecht haben die Aufgabe, dem wirtschaftlich sehr bedeutsamen Rechtsverkehr über

Mehr

Vertragsgegenstand. 1. Formen des Vertragsgegenstands

Vertragsgegenstand. 1. Formen des Vertragsgegenstands II. Vertragsgegenstand II. Vertragsgegenstand 1. Formen des Vertragsgegenstands 1.1 Das Grundstück Gegenstand des Grundstückskaufvertrages ist das Grundstück, wie es im Grundbuch im Bestandsverzeichnis

Mehr

11. Besprechungsfall

11. Besprechungsfall 11. Besprechungsfall A hat seinem Freund E ein Darlehen über 300.000 zugesagt und sich hierfür von E eine Briefhypothek an dem Grundstück des O bestellen lassen, als dessen Eigentümer E zu Unrecht im Grundbuch

Mehr

Goethe-Universität Frankfurt am Main Sommersemester 2016 PD Dr. Daniel Effer-Uhe. Sachenrecht

Goethe-Universität Frankfurt am Main Sommersemester 2016 PD Dr. Daniel Effer-Uhe. Sachenrecht Goethe-Universität Frankfurt am Main Sommersemester 2016 PD Dr. Daniel Effer-Uhe Sachenrecht Überblick zur Grundschuld Die Grundschuld ist im Gegensatz zur Hypothek nicht von einer gesicherten Forderung

Mehr

Test. Hypothek Grundschuld

Test. Hypothek Grundschuld Test Hypothek Grundschuld [1] Dr. Jacoby Hyp u. GS: Einführung A. I. 1 Rechtsnatur von Hypothek und Grundschuld? [1] Dr. Jacoby Hyp u. GS: Einführung A. I. 1 Hypothek und Grundschuld A. Einführung I. Rechtsnatur

Mehr

Inhaltsübersicht. Teil 1: Liegenschaftskataster und Grundbuchrecht 1

Inhaltsübersicht. Teil 1: Liegenschaftskataster und Grundbuchrecht 1 Inhaltsübersicht Vorwort... V Vorwort zur 1. Auflage... VI Inhaltsübersicht... VII Bearbeiterverzeichnis... XV Allgemeines Literaturverzeichnis... XVII Abkürzungsverzeichnis...XXIII Teil 1: Liegenschaftskataster

Mehr

Ein Wegweiser mit Erläuterung wichtiger Grundbegriffe

Ein Wegweiser mit Erläuterung wichtiger Grundbegriffe Immobilienkauf und Finanzierung Ein Wegweiser mit Erläuterung wichtiger Grundbegriffe 4. Auflage Kauf einer Immobilie Die eigenen vier Wände, eigener Grund und Boden davon träumen viele. Dafür sind sie

Mehr

1. Kapitel: Einleitung

1. Kapitel: Einleitung 1. Kapitel: Einleitung A. Problemaufriss, Gegenstand und Ziel der Untersuchung Sicherungsgrundschulden sind aufgrund ihrer abstrakten Rechtsnatur grundsätzlich frei auf Dritte übertragbar. Dadurch kann

Mehr

Bewertung von Krankenhäusern

Bewertung von Krankenhäusern Studie Bewertung von Krankenhäusern Fachgruppe Sozialimmobilien des HypZert e. V. Stand: September 2008 HypZert e. V. Georgenstraße 21, 10117 Berlin www.valuers-corner.de Das Werk einschließlich aller

Mehr

Firmen kredite in der Bankrechtspraxis

Firmen kredite in der Bankrechtspraxis Helmut Staab Firmen kredite in der Bankrechtspraxis Darlehens- und Sicherheitsverträge im Tagesgeschäft Vorwort... 11 1. Grundlagen des Firmenkredits... 13 1.1 Wirtschaftliche Bedeutung... 13 1.2 Arten

Mehr

Latente Steuern im HGB-Einzelabschluss nach BilMoG

Latente Steuern im HGB-Einzelabschluss nach BilMoG Lennard Rudolph Latente Steuern im HGB-Einzelabschluss nach BilMoG Kritische Würdigung der Neukonzeption Diplomica Verlag Lennard Rudolph Latente Steuern im HGB-Einzelabschluss nach BilMoG: Kritische Würdigung

Mehr

Hypothek und Grundschuld: Fragen und Fälle

Hypothek und Grundschuld: Fragen und Fälle Prof. Dr. von Wilmowsky Sachenrecht (Zivilrecht IIIb) (Vorlesung) Hypothek und Grundschuld: Fragen und Fälle Frage 1: Verwertung und Verteilung bei der Hypothek Welche Rechtswirkungen treten ein, wenn

Mehr

Was tun, wenn das Hausgeld ausbleibt?

Was tun, wenn das Hausgeld ausbleibt? Was tun, wenn das Hausgeld ausbleibt? Inhalt: Lohnpfändung Antrag nach 850 c Abs.4 ZPO Anordnung der Zwangsverwaltung Versorgungssperre Zwangshypothek Eine der wesentlichen Pflichten des WEG- Verwalters

Mehr

Immobilien. Der Immobilienkaufvertrag im Allgemeinen. Gestaltung des Kaufvertrags. Bankdarlehen & Grundpfandrecht

Immobilien. Der Immobilienkaufvertrag im Allgemeinen. Gestaltung des Kaufvertrags. Bankdarlehen & Grundpfandrecht Der Immobilienkaufvertrag im Allgemeinen Der Kauf oder Verkauf einer Immobilie stellt für die meisten Beteiligten allein von der finanziellen Bedeutung alle anderen Geschäfte in den Schatten. Erhebliche

Mehr

Kleine Einführung in das Grundbuch

Kleine Einführung in das Grundbuch Kleine Einführung in das Grundbuch unter besonderer Berücksichtigung der Errichtung, Betrieb und Verkauf von Windkraftanlagen Der Autor ist Fachmakler für Wind- und Wasserkraftanlagen und zeigt als Grundlage

Mehr

Praxiswissen Erbbaurecht

Praxiswissen Erbbaurecht Praxiswissen Erbbaurecht Dozent: Henning Meister Stand: Dezember 2007 Portrait Henning Meister Jahrgang: 1975 Ausbildung: Bankkaufmann Aktuelle Tätigkeit: seit 2007 stellvertretender Leiter Referat Immobilienbewertung

Mehr

Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre ABWL & Innovation - Band 1 Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Innovation Prof. Dr. Dr. h.c. Ulrich Wehrlin (Hrsg.) Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre Allgemeine BWL - Rahmenbedingungen des Wirtschaftens

Mehr

Frage 1: Anspruch G gegen E auf Duldung der Zwangsvollstreckung,

Frage 1: Anspruch G gegen E auf Duldung der Zwangsvollstreckung, Frage 1: Anspruch G gegen E auf Duldung der Zwangsvollstreckung, 1147 BGB 1. Inhalt des Anspruchs aus 1147 BGB: Anspruch auf Duldung der ZV, nicht Verpflichtung zur Zahlung (missverständlicher Wortlaut

Mehr

Immobiliarsachenrecht. Gliederung der Vorlesung

Immobiliarsachenrecht. Gliederung der Vorlesung Gliederung der Vorlesung 1. Grundlage Einigung und Eintragung 2. Einigung 3. Eintragung 4. Konvergenz 5. Besonderheit Inhaltsänderung 6. Besonderheit Aufhebung 7. Besonderheit: Eigentum 14. Juni 2012 Notar

Mehr

Aktuelle Fragen des Wohnungseigentumsrechts

Aktuelle Fragen des Wohnungseigentumsrechts Prof. Dr. Johannes Hager (Hrsg.) Aktuelle Fragen des Wohnungseigentumsrechts Tagungsband Mit Beiträgen von Prof. Dr. Christian Armbrüster Notar Prof. Dr. Stefan Hügel Nomos Inhaltsverzeichnis Auswirkungen

Mehr

Notarielle Fachprüfung 2012/II. Vortrag F 21-9. Dieser Aufgabentext umfasst 6 Seiten einschließlich der Anlage

Notarielle Fachprüfung 2012/II. Vortrag F 21-9. Dieser Aufgabentext umfasst 6 Seiten einschließlich der Anlage Notarielle Fachprüfung 2012/II Vortrag F 21-9 Dieser Aufgabentext umfasst 6 Seiten einschließlich der Anlage Vorbereitungszeit: 1 Stunde Vortragsdauer: Höchstens 12 Minuten A. Sachverhalt Herr A und Frau

Mehr

Beleihung u. Belastung von Immobilien, TU Dresden Beleihung und Belastung von Immobilien

Beleihung u. Belastung von Immobilien, TU Dresden Beleihung und Belastung von Immobilien Beleihung und Belastung von Immobilien 1/16 Die Besicherung von Krediten an Grundstücken im Rahmen der Immobilienfinanzierung erfolgt in der Regel durch die Verpfändung des Grundstücks im Wege der Eintragung

Mehr

Mehr Rechte für die WEG-Gemeinschaft 6. Abkürzungen 7 Das Wichtigste in Kürze 9. Die Änderung des WEG 17. Die Forderungen der GdW 21

Mehr Rechte für die WEG-Gemeinschaft 6. Abkürzungen 7 Das Wichtigste in Kürze 9. Die Änderung des WEG 17. Die Forderungen der GdW 21 Schnellübersicht Mehr Rechte für die WEG-Gemeinschaft 6 Abkürzungen 7 Das Wichtigste in Kürze 9 Die Änderung des WEG 17 Die Forderungen der GdW 1 Der Umfang des Privilegs 7 Die Durchsetzung der Forderung

Mehr

Einführung II. Was ist eine Grundschuld? Dr. PURRUCKER & PARTNER. MERKBLATT 6 Die Grundschuld

Einführung II. Was ist eine Grundschuld? Dr. PURRUCKER & PARTNER. MERKBLATT 6 Die Grundschuld MERKBLATT 6 Die Grundschuld Was Sie wissen sollten Dieses Merkblatt soll einige wenige Zusammenhänge darstellen und erste Fragen beantworten. Bitte bedenken Sie, daß Fragen im Zusammenhang mit Grundschulden

Mehr

Sozialpädagogische Fallarbeit

Sozialpädagogische Fallarbeit Andrea Braun / Gunther Graßhoff / Cornelia Schweppe Sozialpädagogische Fallarbeit Ernst Reinhardt Verlag München Basel Dr. Andrea Braun ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Erziehungswissenschaft

Mehr

Vertiefung Zivilrecht 16. Stunde

Vertiefung Zivilrecht 16. Stunde Lehrveranstaltung Vertiefung Zivilrecht Prof. Dr. Michael Becker Vertiefung Zivilrecht 16. Stunde A Stoff zur selbständigen Vor- und Nachbereitung Abschluss: Eigentümer-Besitzer-Verhältnis; Einführung

Mehr

Schriftenreihe der Juristischen Schulung/ Lehr- und Praxisbücher Band 13. Kreditsicherheiten. Recht der Sicherungsgeschäfte

Schriftenreihe der Juristischen Schulung/ Lehr- und Praxisbücher Band 13. Kreditsicherheiten. Recht der Sicherungsgeschäfte Schriftenreihe der Juristischen Schulung/ Lehr- und Praxisbücher Band 13 Kreditsicherheiten Recht der Sicherungsgeschäfte von Prof. Dr. Hansjörg Weber 7., neubearbeitete Auflage Kreditsicherheiten Weber

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite Vorwort... 5 Literaturverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Kapitel A Die Forderungen der Gemeinde

Inhaltsverzeichnis. Seite Vorwort... 5 Literaturverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Kapitel A Die Forderungen der Gemeinde Vorwort....................... 5 Literaturverzeichnis................... 16 Abkürzungsverzeichnis.................. 17 Kapitel A Die Forderungen der Gemeinde I. Die privilegierten Forderungen.............

Mehr

Eine Baufinanzierung dient dem Erwerb von Immobilien.

Eine Baufinanzierung dient dem Erwerb von Immobilien. Eine Baufinanzierung dient dem Erwerb von Immobilien. Damit ist sie eine Form der langfristigen Kapitalanlage und dient zugleich der kurzfristig beginnenden Nutzung von Wohneigentum. 2011 Wolters Kluwer

Mehr

Kreditsicherung durch Grundschulden

Kreditsicherung durch Grundschulden Kreditsicherung durch Grundschulden Begründet von Dr, Heinz Gaberdiel fortgeführt von Martin Gladenbeck Rechtsanwalt in München ERICH SCHMIDT VERLAG Inhalt Vorwort zur achten Auflage 15 (Randnummer) Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Mike Kühne. Berufserfolg von Akademikerinnen und Akademikern

Mike Kühne. Berufserfolg von Akademikerinnen und Akademikern Mike Kühne Berufserfolg von Akademikerinnen und Akademikern Mike Kühne Berufserfolg von Akademikerinnen und Akademikern Theoretische Grundlagen und empirische Analysen Bibliografische Information der Deutschen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil 1: Grundstücksrecht. A. Allgemeiner Teil (1): Zweck des Grundbuchs... 13. D. Bestandsverzeichnis... 52

Inhaltsverzeichnis. Teil 1: Grundstücksrecht. A. Allgemeiner Teil (1): Zweck des Grundbuchs... 13. D. Bestandsverzeichnis... 52 Teil 1: Grundstücksrecht Einleitung........................... 12 A. Allgemeiner Teil (1): Zweck des Grundbuchs........... 13 I. Zweck des Grundbuchs............. 13 1. Grundbuch als öffentliches Grundstücksregister................

Mehr

Rechte und Lasten an Grundstücken

Rechte und Lasten an Grundstücken Sachverständiger für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken Graf-Gumprecht-Straße 22 0 28 02 / 94 85 05 46519 Alpen 0 28 02 / 94 85 06 Rechte und Lasten an Grundstücken INFO@THEUSSEN-SACHVERSTAENDIGER.DE

Mehr

Meine Leistungsbereiche im Miet-, Wohnungseigentums- und Immobilienrecht:

Meine Leistungsbereiche im Miet-, Wohnungseigentums- und Immobilienrecht: Meine Leistungsbereiche im Miet-, Wohnungseigentums- und Immobilienrecht: Mietrecht: Beratung und Vertretung von Vermietern und Mietern in allen Krisensituationen, insbesondere: Beratung und Vertretung

Mehr

Ratgeber für Bauherren

Ratgeber für Bauherren Beck-Rechtsberater im dtv 50631 Ratgeber für Bauherren Ohne Ärger planen und bauen von Clarissa Blum-Engelke, Dr. Friedrich Wilhelm Lepiorz 2., aktualisierte Auflage Ratgeber für Bauherren Blum-Engelke

Mehr

Studie. Bewertung von Beherbergungsimmobilien. HypZert Fachgruppe Beherbergung & Gastronomie. Stand: September 2012

Studie. Bewertung von Beherbergungsimmobilien. HypZert Fachgruppe Beherbergung & Gastronomie. Stand: September 2012 Studie Bewertung von Beherbergungsimmobilien HypZert Fachgruppe Beherbergung & Gastronomie Stand: September 2012 HypZert GmbH Georgenstraße 21, 10117 Berlin www.hypzert.de Das Werk einschließlich aller

Mehr

Zwangsvollstreckungsrecht

Zwangsvollstreckungsrecht Zwangsvollstreckungsrecht Hinweis: Weiteres Material wird parallel zur Vorlesung auf der über Stud.IP (http://www.studip.uni-goettingen.de/) zur Verfügung gestellt. 1. Teil: Einführung Gliederung 1 Grundlagen

Mehr

Kreditsicherungsrecht. Sicherungsabtretung /Sicherungszession. Sicherungsabtretung 398 ff BGB

Kreditsicherungsrecht. Sicherungsabtretung /Sicherungszession. Sicherungsabtretung 398 ff BGB Privatrecht / Prof. Dr. H. Buschmann 15 2003-05-17 Sachenrecht / Kreditsicherungsrecht Fälle Fall 2 V, Inhaber eines Geschäftes für Büromöbel, benötigt zur Auslieferung von Möbeln einen neuen LKW. Zur

Mehr

Grundbuch - Aufbau I

Grundbuch - Aufbau I Funktion Liegenschaften - Grundbuch Offenkundigkeit und Verkehrssicherheit Öffentlichkeit Vertrauen auf den Grundbuchsstand Grundbuch von Bezirksgerichten geführt Hauptbuch und Urkundensammlung Hauptbuch

Mehr

Winter 2005/06. Sommer 2006

Winter 2005/06. Sommer 2006 Winter 2005/06 Aufgabe 1 [1, 4] Ihr Kunde Andreas Krüger möchte ein Einfamilienhaus erwerben und die Finanzierung über die Kreditbank AG abwickeln. Aus welchen der folgenden Gründe werden Sie bei der Bearbeitung

Mehr

[1] Dr. Jacoby Immobilien Verfügungen I. Welche Verfügungen über Immobiliarrechte regelt 873 I?

[1] Dr. Jacoby Immobilien Verfügungen I. Welche Verfügungen über Immobiliarrechte regelt 873 I? Test Immobilien [1] Dr. Jacoby Immobilien Verfügungen I. Welche Verfügungen über Immobiliarrechte regelt 873 I? [1] Dr. Jacoby Immobilien Verfügungen I. I. Verfügungen über Immobiliarrechte, 873 I - Übereignung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Bibliografische Informationen digitalisiert durch

Inhaltsverzeichnis. Bibliografische Informationen  digitalisiert durch Inhaltsverzeichnis Einführung 3 Inhaltsverzeichnis 5 A. Aufgaben und Befugnisse des Verwalters 11 I. Die Aufgaben des Verwalters und seine Vertretungsmacht nach 27 WEG.. 11 1. Die Aufgaben und Befugnisse

Mehr

Als (z.b. Eigentümer/-in, Miteigentümer/-in, Erbe/Erbin, Gericht, Testamentsvollstrecker/-in, Bevollmächtigte/-r)

Als (z.b. Eigentümer/-in, Miteigentümer/-in, Erbe/Erbin, Gericht, Testamentsvollstrecker/-in, Bevollmächtigte/-r) Antragsteller(in): Zuname, Vorname Straße, Hausnummer PLZ/Ort Telefon Fax E-Mail: Geschäftsstelle Gutachterausschuss Bauverwaltungsamt Marktstraße 1 72622 Nürtingen Bauverwaltungsamt Geschäftsstelle Gutachterausschuss

Mehr

Irmhild Poulsen. Burnoutprävention im Berufsfeld Soziale Arbeit

Irmhild Poulsen. Burnoutprävention im Berufsfeld Soziale Arbeit Irmhild Poulsen Burnoutprävention im Berufsfeld Soziale Arbeit Irmhild Poulsen Burnoutprävention im Berufsfeld Soziale Arbeit Perspektiven zur Selbstfürsorge von Fachkräften Bibliografische Information

Mehr

Annette Braun Wahrnehmung von Wald und Natur

Annette Braun Wahrnehmung von Wald und Natur Annette Braun Wahrnehmung von Wald und Natur Forschung Soziologie Band 58 Annette Braun Wahrnehmung von Wald und Natur Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2000 Gedruckt auf säurefreiem und alterungs beständigem

Mehr

3: Fälle zur Sicherungsübereignung. 3: Fälle zur Sicherungsübereignung

3: Fälle zur Sicherungsübereignung. 3: Fälle zur Sicherungsübereignung 3: Fälle zur Sicherungsübereignung Fall 3 (nach BGHZ 28, 16): S ist Fabrikant. Er hat bei G ein Darlehen über 100.000 EUR aufgenommen. Zur Absicherung des Kredits haben S und G einen Sicherungsübereignungsvertrag

Mehr

Lernfeld/Fach: Baufinanzierungen bearbeiten Thema: Bestandsverzeichnis, Abteilung I und II

Lernfeld/Fach: Baufinanzierungen bearbeiten Thema: Bestandsverzeichnis, Abteilung I und II Aufgabe 1 Im Grundbuch von Beder, Blatt 93, das beim Amtsgericht Hildesheim geführt wird, sind in der II. und III. Abteilung folgende Eintragungen vorgenommen. Bestimmen Sie die Rangfolge gemäß BGB und

Mehr

Universität Rostock. Prof. Dr. Anja Hucke. Finanzierungs- und Kreditsicherungsrecht WS 2006/2007 am von Notar Dr.

Universität Rostock. Prof. Dr. Anja Hucke. Finanzierungs- und Kreditsicherungsrecht WS 2006/2007 am von Notar Dr. Universität Rostock Prof. Dr. Anja Hucke Finanzierungs- und Kreditsicherungsrecht WS 2006/2007 am 11.1.2007 Grundschuldbestellung in der Krise von Notar Dr. Roland Suppliet Januar 07 Info über gebräuchlichstes

Mehr

Examenskurse/Referendariat. Zwangsvollstreckung. Examenskurs für Rechtsreferendare. von Dr. Walter Möbius, Dr. Ludwig Kroiß. 5., überarbeitete Auflage

Examenskurse/Referendariat. Zwangsvollstreckung. Examenskurs für Rechtsreferendare. von Dr. Walter Möbius, Dr. Ludwig Kroiß. 5., überarbeitete Auflage Examenskurse/Referendariat Zwangsvollstreckung Examenskurs für Rechtsreferendare von Dr. Walter Möbius, Dr. Ludwig Kroiß 5., überarbeitete Auflage Zwangsvollstreckung Möbius / Kroiß wird vertrieben von

Mehr

Repetitorium Kreditsicherungsrecht 4. Grundschuld, insb.: Entstehung, Übertragung (Donnerstag, 30.04.2015)

Repetitorium Kreditsicherungsrecht 4. Grundschuld, insb.: Entstehung, Übertragung (Donnerstag, 30.04.2015) Repetitorium Kreditsicherungsrecht 4. Grundschuld, insb.:, (Donnerstag, 30.04.2015) Prof. Dr. Michael Beurskens, LL.M. (Chicago), LL.M. (Gew. Rechtsschutz), Attorney at Law (New York) Was behandeln wir

Mehr

Hingabe von Vermögenswerten oder Rechten zur Absicherung des Kreditgebers.

Hingabe von Vermögenswerten oder Rechten zur Absicherung des Kreditgebers. Kreditsicherheiten - Systematik Definition Kreditsicherheiten: Hingabe von Vermögenswerten oder Rechten zur Absicherung des Kreditgebers. Aus Verwertung der Kreditsicherheit soll bei Insolvenz des Schuldners

Mehr

Spezialmodule für Mitarbeiter in der privaten Wohnbaufinanzierungsberatung / Sachbearbeitung - 2. Halbjahr 2016

Spezialmodule für Mitarbeiter in der privaten Wohnbaufinanzierungsberatung / Sachbearbeitung - 2. Halbjahr 2016 RWGA Raiffeisenstraße10-16 51503 Rösrath-Forsbach An die Kreditgenossenschaften Rundschreiben: A181/2016 Ansprechpartner: P.Voots/S. Klein Durchwahl: 0251 7186-8004 Direktfax: 0251 7186-8199 E-Mail: andre.mahl@rwgv.de

Mehr

Tipp: meist sind die ersten Paragraphen die jeweiligen Titel die gesuchte Anspruchsgrundlage

Tipp: meist sind die ersten Paragraphen die jeweiligen Titel die gesuchte Anspruchsgrundlage Übersicht Wichtigste Anspruchsgrundlagen 1) Ansprüche auf Erfüllung vertraglicher Pflichten: a) aus typisierten Verträgen (im BGB ausdrücklich geregelte Vertragstypen, (vgl. Inhaltsverzeichnissen zum BGB,

Mehr

Abgrenzung von zustimmungsfreien und zustimmungsbedürftigen Rechtsgeschäften nach 107 BGB ( nicht lediglich einen rechtlichen Vorteil erlangt )

Abgrenzung von zustimmungsfreien und zustimmungsbedürftigen Rechtsgeschäften nach 107 BGB ( nicht lediglich einen rechtlichen Vorteil erlangt ) Abgrenzung von zustimmungsfreien und zustimmungsbedürftigen Rechtsgeschäften nach 107 BGB ( nicht lediglich einen rechtlichen Vorteil erlangt ) I. Verpflichtungsgeschäfte Hier ist zu unterscheiden zwischen

Mehr

Klaus Hartmann Detlef Pollack. Gegen den Strom

Klaus Hartmann Detlef Pollack. Gegen den Strom Klaus Hartmann Detlef Pollack Gegen den Strom Veröffentlichungen der Sektion "Religionssoziologie" der Deutschen Gesellschaft für Soziologie Band 2 Klaus Hartmann Detlef Pollack Gegen den Strom Kircheneintritte

Mehr

Seite Ein Häuschen im Grünen : Erfüllen Sie sich Ihren Traum! 7 Abkürzungen 9. Was Sie zuerst wissen müssen 11. Was Sie alles ersteigern können 23

Seite Ein Häuschen im Grünen : Erfüllen Sie sich Ihren Traum! 7 Abkürzungen 9. Was Sie zuerst wissen müssen 11. Was Sie alles ersteigern können 23 Schnellübersicht Seite Ein Häuschen im Grünen : Erfüllen Sie sich Ihren Traum! 7 Abkürzungen 9 Was Sie zuerst wissen müssen 11 Was Sie alles ersteigern können 2 Die wichtigste Frage: Was soll es kosten?

Mehr

Intraday-Preisstellung von DAX ETFs

Intraday-Preisstellung von DAX ETFs André Philipp Flaton Intraday-Preisstellung von DAX ETFs Masterarbeit BACHELOR + MASTER Publishing Flaton, André Philipp: Intraday-Preisstellung von DAX ETFs, Hamburg, Bachelor + Master Publishing 2013

Mehr

Lohnpfändung und Drittschuldnerklage

Lohnpfändung und Drittschuldnerklage Lohnpfändung und Drittschuldnerklage Leitfaden für die betriebliche Praxis Von Birgit Willikonsky Direktorin des Arbeitsgerichts Kiel ERICH SCHMIDT VERLAG Seite Vorwort..........................................

Mehr

Checkliste Immobilienfinanzierung

Checkliste Immobilienfinanzierung Generalagentur Briloner Str. 42 34508 Willingen Tel. 05632 4613 Fax 05632 6384 wilhelm.saure@signal-iduna.net www.signal-iduna.de/wilhelm.saure Checkliste Immobilienfinanzierung Personendaten Signal-Iduna

Mehr

Vorwort zur fünften Auflage 10. Vorwort zur vierten Auflage 11. Abkürzungsverzeichnis 12. Teil A Sicherungsübertragung 15

Vorwort zur fünften Auflage 10. Vorwort zur vierten Auflage 11. Abkürzungsverzeichnis 12. Teil A Sicherungsübertragung 15 5 Inhalt Vorwort zur fünften Auflage 10 Vorwort zur vierten Auflage 11 Abkürzungsverzeichnis 12 Teil A Sicherungsübertragung 15 1 Formularmäßige Kreditsicherungsverträge - Anforderungen an einzelne Klauseln

Mehr

Gesetz über das Wohnungseigentum und das Dauerwohnrecht (Wohnungseigentumsgesetz) (WEG)

Gesetz über das Wohnungseigentum und das Dauerwohnrecht (Wohnungseigentumsgesetz) (WEG) Gesetz über das Wohnungseigentum und das Dauerwohnrecht (Wohnungseigentumsgesetz) (WEG) In der Fassung des Gesetzes zur Änderung des Wohnungseigentumsgesetz und anderer Gesetze vom 26.03.2007 (BGBl I,

Mehr

Übung für Fortgeschrittene im Bürgerlichen Recht Sommersemester 2013 Lösung 2. Besprechungsfall Vorgemerkt

Übung für Fortgeschrittene im Bürgerlichen Recht Sommersemester 2013 Lösung 2. Besprechungsfall Vorgemerkt Übung für Fortgeschrittene im Bürgerlichen Recht Sommersemester 2013 Lösung 2. Besprechungsfall Vorgemerkt 1. Frage (Leitentscheidung BGH vom 26.11.1999, NJW 2000, 805 ff.) I. E gegen H auf Bewilligung

Mehr

1... handelnd als Vertretungsberechtigter für... im folgenden Grundstückseigentümerin genannt, 2... im folgenden Erbbauberechtigter genannt.

1... handelnd als Vertretungsberechtigter für... im folgenden Grundstückseigentümerin genannt, 2... im folgenden Erbbauberechtigter genannt. 1 Nr.... der Urkundenrolle Nr.... Verhandelt zu... am... Vor mir, dem unterzeichneten Notar... erschienen - von Person bekannt - ausgewiesen durch Personalausweis, Vollmacht vorlegend: 1.... handelnd als

Mehr

Das Erbbaurecht in der Insolvenz

Das Erbbaurecht in der Insolvenz Ulrich Keller Das Erbbaurecht in der Insolvenz Ansprüche und Rechte im Erbbaurecht Die Insolvenz des Grundstückseigentümers Die Insolvenz des Erbbauberechtigten Das Erbbaurecht in der Insolvenz Ansprüche

Mehr

Zahlenraum bis 20. sicherer erwerb von Rechenstrategien. addition und subtraktion im Zahlenraum bis 20 - Der Zehnerübergang bei der subtraktion -

Zahlenraum bis 20. sicherer erwerb von Rechenstrategien. addition und subtraktion im Zahlenraum bis 20 - Der Zehnerübergang bei der subtraktion - Zahlenraum bis 20 sicherer erwerb von Rechenstrategien Die Lernhefte! innovative Lernmaterialien addition und subtraktion im Zahlenraum bis 20 - Der Zehnerübergang bei der subtraktion - Rechenschwäche

Mehr

GESELLSCHAFTSVERTRAG

GESELLSCHAFTSVERTRAG 14X0660A.doc GESELLSCHAFTSVERTRAG (1) Die Firma der Gesellschaft lautet (2) Die Gesellschaft hat ihren Sitz in Bonn. 1 Firma und Sitz Solarparc GmbH (1) Gegenstand des Unternehmens sind 2 Gegenstand des

Mehr