GENUSSSCHEINBEDINGUNGEN DER SOZIETÄREN GENUSSRECHTE DER LIFE SETTLEMENT HOLDING AG (ISIN AT0000A0VKN8)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "GENUSSSCHEINBEDINGUNGEN DER SOZIETÄREN GENUSSRECHTE DER LIFE SETTLEMENT HOLDING AG (ISIN AT0000A0VKN8)"

Transkript

1 GENUSSSCHEINBEDINGUNGEN DER SOZIETÄREN GENUSSRECHTE DER LIFE SETTLEMENT HOLDING AG (ISIN AT0000A0VKN8) 1. Gegenstand des Genussrechts 1.1 Gegenstand des Genussrechts ist eine Beteiligung am Gewinn bzw. Verlust und am Liquidationserlös des Vermögens der Life Settlement Holding AG (die Emittentin ), wobei der einzelne Anteil des Genussscheininhabers dem gehaltenen Nominale an Genussrechten dividiert durch das Gesamtnominale der ausgegebenen Genussrechte zuzüglich Grundkapital entspricht. 1.2 Die sozietären Genussrechte der Life Settlement Holding AG im Gesamtnennbetrag von EUR ,48 (Euro sechzehn Millionen fünfundsechzigtausendfünfhundertsechsundachtzig Komma achtundvierzig) sind unterteilt in Stück zueinander gleichrangige Genussscheine mit einem Nennbetrag von jeweils EUR 8,51 (Euro acht Komma einundfünfzig) (die Genussscheine ). 1.3 Die Genussscheine lauten auf den Inhaber. 1.4 Ein Aussonderungsrecht hinsichtlich des Gesellschaftsvermögens oder eines Teils davon kommt dem Genussscheininhaber nicht zu. 2. Investitionsstrategie 2.1 Die im Vermögen der Life Settlement Holding AG gehaltenen Versicherungspolizzen werden grundsätzlich bis zur Fälligkeit gehalten. Der Ankauf neuer Versicherungspolizzen ist nicht gestattet; der Emittentin ist jedoch gestattet die Beteiligung an bereits gehaltenen Versicherungspolizzen, bei welchen sie nicht alleiniger Begünstigter ist, durch die Übernahme von Prämienzahlungen zu erhöhen, wobei ab einer jährlich zusätzlich zu übernehmenden kumulativen Prämienzahlung von mehr als USD die Genehmigung der Versammlung der Genussscheininhaber einzuholen ist. Für den Fall, dass sich das Halten einer oder mehrerer Versicherungspolizzen als unwirtschaftlich herausstellen sollte, kann die Emittentin solche Versicherungspolizzen nach vorheriger Genehmigung durch die Versammlung der Genussscheininhaber verkaufen. 2.2 Erlöse aus fälligen Versicherungspolizzen sind auf einem Bankkonto zu verwahren und werden diese grundsätzlich nach Maßgabe des ausgewiesenen Bilanzgewinnes unter Berücksichtigung der Liquiditätssituation der Emittentin (insbesondere in Bezug auf anstehende Zahlungen für Versicherungsprämien, Steuern und Kosten etc.) nach entsprechendem Beschluss der Hauptversammlung ausgeschüttet. Soweit in bilanzieller, steuerlicher und rechtlicher Hinsicht zulässig, sind solche Ausschüttungen in Form von Herabsetzungen des Genussrechtskapitals durchzuführen. Die Emittentin kann die Erlöse aus mehreren Versicherungspolizzen zu einer Ausschüttung

2 zusammenfassen, wobei Ausschüttungen ab einem ausschüttungsfähigen Betrag von USD umgehend durchzuführen sind. 2.3 Für Genussscheininhaber besteht keine Nachschusspflicht. 3. Laufzeit 3.1 Die Laufzeit der Genussrechte ist unbefristet. 3.2 Eine vorzeitige ordentliche Kündigung der Genussrechte ist sowohl für die Emittentin als auch für die Genussscheininhaber ausgeschlossen. 3.3 Davon unberührt bleibt das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund; seitens der Emittentin insbesondere aufgrund von Änderungen der Gesetzeslage oder der aufsichtsrechtlichen, steuerlichen oder sonstigen Verwaltungspraxis, welche das Fortbestehen des Genussrechtsverhältnisses für die Emittentin unzulässig oder unwirtschaftlich machen. Die Emittentin hat von ihrem außerordentlichen Kündigungsrecht Gebrauch zu machen, wenn das Genussrechtsverhältnis nicht mehr wirtschaftlich fortgeführt werden kann; dies jedenfalls wenn: a) von der Emittentin weniger als sechs Versicherungspolizzen gehalten werden, oder b) die kumulierte Versicherungssumme der von der Emittentin gehaltenen Polizzen geringer als USD 5 Millionen ist. 3.4 Im Fall der außerordentlichen Kündigung des Genussrechtsverhältnisses durch die Emittentin hat diese die noch nicht fällig gewordenen Versicherungspolizzen ehest möglich, spätestens jedoch binnen 6 Monaten bestmöglich zu verwerten. Ist dies gesamtheitlich oder hinsichtlich einzelner Versicherungspolizzen nicht oder nicht zu einem nach Einschätzung der Emittentin marktkonformen Preis möglich, hat die Versammlung der Genussscheininhaber über Vorschlag der Emittentin über die weitere Vorgangsweise in Bezug auf die nicht verwerteten Versicherungspolizzen Beschluss zu fassen. Ist eine vollständige Verwertung aller Versicherungspolizzen erfolgt, ist diese Emittentin ehest möglich zu liquidieren und ist der Liquidationserlös nach Bedienung der Verfahrenskosten, Steuern und sonstigen Gläubiger an die Aktionäre und Genussscheininhaber anteilig auszuzahlen. 3.5 Im Fall der außerordentlichen Kündigung des Genussrechtsverhältnisses durch einen Genussscheininhaber erhält dieser ein Abschichtungsguthaben, das seinem aliquoten Anteil (gemäß dem von ihm gehaltenen Genussrechtsnominale im Verhältnis zu dem zum Zeitpunkt der Liquidation ausständigen gesamten Genussrechtsnominale) am fiktiven Liquidationserlös der Emittentin entspricht. Der fiktive Liquidationserlös der Emittentin zum Zeitpunkt der außerordentlichen Kündigung des Genussrechtsverhältnisses durch einen Genussscheininhaber ist durch einen vom Abschlussprüfer der Emittentin unabhängigen Wirtschaftsprüfer oder einen sonstigen geeigneten Sachverständigen zu ermitteln, wobei die dafür anfallenden Kosten je zur Hälfte von der Emittentin und vom aufkündigenden Genussscheininhaber zu tragen sind. Das Bewertungsgutachten ist dem aufkündigenden Genussscheininhaber offen zu legen und ist der ermittelte anteilige fiktive Liquidationserlös durch die Emittentin an den aufkündigenden Genussscheininhaber unter Berücksichtigung ihrer

3 Liquiditätssituation (insbesondere in Bezug auf anstehende Zahlungen für Versicherungsprämien, Steuern und Kosten etc.) gegen vorherige Übertragung der vom aufkündigenden Genussscheininhaber gehaltenen Genussscheine auf ein von der Emittentin bekannt zu gebendes Wertpapierdepot ehest möglich zur Auszahlung zu bringen. Nach erfolgter Auszahlung des anteiligen fiktiven Liquidationserlöses sind die übertragenen Stücke der Genussscheine einzuziehen und ist das Nominale des Genussrechtskapitals entsprechend herabzusetzen. 3.6 Mit Auszahlung des Liquidationserlöses gemäß Punkt 3.4 der Genussscheinbedingungen bzw. des anteiligen fiktiven Liquidationserlöses gemäß Punkt 3.5 der Genussscheinbedingungen sind alle Ansprüche der Genussscheininhaber aus dem Genussrechtsverhältnis abgegolten. 4. Übertragung der Genussrechte 4.1 Verfügungen über oder die Übertragung der Genussrechte sind jederzeit ohne Zustimmung der Emittentin zulässig. 4.2 Die Rechte und Pflichten aus diesen Bedingungen gehen jeweils auf die Rechtsnachfolger über. 5. Rechtsverbindliche Erklärungen und Veröffentlichungen 5.1 Rechtsverbindliche Erklärungen und Veröffentlichungen der Emittentin erfolgen im Amtsblatt zur Wiener Zeitung. 6. Zahlstelle und Verbriefung 6.1 Als Zahlstelle für die Genussscheine wurde die Oesterreichische Kontrollbank AG beauftragt. Alle Ausschüttungen werden über das Clearstream-System der Oesterreichischen Kontrollbank AG abgewickelt. 6.2 Alle Zahlungen erfolgen in Euro. 6.3 Die Genussrechte werden zur Gänze durch eine veränderbare Sammelurkunde gemäß 24 Depotgesetz, BGBl Nr. 424/1969 idgf vertreten, die die Unterschrift des Vorstands der Emittentin trägt. Ein Anspruch auf Ausfolgung oder Einzelverbriefung von Genussrechten besteht nicht. Die Sammelurkunde wird bei der Oesterreichischen Kontrollbank AG hinterlegt. 7. Verjährung, Hinterlegung bei Gericht 7.1 Alle nicht gerichtlich geltend gemachten Ansprüche aus den Genussrechten werden nach Eintritt der Fälligkeit nicht verzinst und verjähren binnen drei Jahren nach Eintritt der Fälligkeit zugunsten der Emittentin.

4 8. Versammlung der Genussscheininhaber 8.1 Versammlungen der Genussscheininhaber können vom Vorstand der Emittentin durch Veröffentlichung der Einladung unter Einhaltung einer vierwöchigen Einberufungsfrist einberufen werden. Die Einberufung hat unter Angabe der Tagesordnung zu erfolgen. Den Vorsitz einer Versammlung der Genussscheininhaber führt ein Mitglied des Vorstands oder des Aufsichtsrats der Emittentin. 8.2 Genussscheininhaber, deren Anteile zusammen fünf von Hundert des zu diesem Zeitpunkt ausgegebenen Genussscheinkapitals erreichen, können schriftlich verlangen, dass (i) Beschlussvorschläge auf die Tagesordnung einer einberufenen Versammlung der Genussscheininhaber gesetzt und bekannt gemacht werden, oder (ii) Versammlungen der Genussscheininhaber vom Vorstand einzuberufen sind. Jeder Beschlussvorschlag ist zu begründen. Die Antragsteller müssen seit mindestens drei Monaten vor Antragstellung Inhaber der Genussscheine sein. Die Antragsteller haben die Kosten einer Versammlung der Genussscheininhaber in jenem Umfang zu tragen, als über von ihnen eingebrachte Beschlussvorschläge mangels Beschlussfähigkeit der Versammlung der Genussscheininhaber nicht abgestimmt werden kann oder diese Beschlussvorschläge abgelehnt werden, wobei die Emittentin verpflichtet ist, die diesbezüglichen Kosten so gering als möglich zu halten Der Vorstand der Emittentin hat in folgenden Fällen zwingend eine Versammlung der Genussscheininhaber einzuberufen: a) bei wirtschaftlichen Entscheidungen, welche für das Vermögen der Emittentin bzw. die Genussscheine wesentlich sind; sowie b) bei beabsichtigten sonstigen Änderungen der Genussscheinbedingungen, wozu auch eine beabsichtigte Änderung der Investitionsstrategie gemäß Punkt 2. der Genussscheinbedingungen zählt Die Versammlung der Genussscheininhaber ist beschlussfähig, wenn zumindest 50% des zum Zeitpunkt der Versammlung bestehenden Genussrechtskapitals anwesend oder gültig vertreten sind. Sollte eine Versammlung der Genussscheininhaber dieses für die Beschlussfähigkeit erforderliche Anwesenheitsquorum nicht erreichen, ist eine neuerliche Versammlung der Genussscheininhaber mit gleicher Tagesordnung einzuberufen, die ohne Rücksicht auf die Anwesenheit des ausgegebenen Genussrechtskapitals beschlussfähig ist Die Versammlung der Genussscheininhaber fasst ihre Beschlüsse grundsätzlich mit einfacher Mehrheit des anwesenden oder gültig vertretenen Genussrechtskapitals, wobei jeder ausgegebene Genussschein eine Stimme gewährt. Änderungen der Genussscheinbedingungen bedürfen der Mehrheit von 75% des anwesenden oder gültig vertretenen Genussrechtskapitals. Der Emittentin kommt in Bezug auf von ihr gehaltene Genussscheine keinerlei Stimmrecht in einer Versammlung der Genussscheininhaber zu Formale Änderungen der Bedingungen bedürfen nicht der Zustimmung der Genussscheininhaber.

5 9. Informationspflichten 9.1 Die Emittentin verpflichtet sich, den Genussscheininhabern auf ihrer Website quartalsweise Berichte über den Umfang der von der Emittentin gehaltenen Versicherungspolizzen zur Verfügung zu stellen. Weiters verpflichtet sich die Emittentin jedem Genussscheininhaber gegen Nachweis seiner Stellung als Genussscheininhaber den Jahresabschluss der Emittentin in elektronischer Form zur Verfügung zu stellen. 10. Teilnichtigkeit 10.1 Sollten einzelne Bestimmungen dieser Bedingungen unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, so ist dies ohne Einfluss auf die übrigen Bestimmungen. Unwirksame oder undurchführbare Bestimmungen sind dem Sinn und Zweck dieser Bedingungen entsprechend durch rechtswirksame und durchführbare Bestimmungen zu ersetzen, welche in ihrer wirtschaftlichen Auswirkung den unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmungen so nahekommen wie rechtlich möglich. 11. Anwendbares Recht, Gerichtsstand 11.1 Auf sämtliche Rechtsverhältnisse im Zusammenhang mit den Genussrechten ist österreichisches Recht unter Ausschluss des Internationalen Privatrechts anwendbar. Für allfällige Rechtsstreitigkeiten ist soweit gesetzlich zulässig ausschließlich das für die Emittentin sachlich zuständige Gericht in Wien zuständig.

Fix-to-Float Anleihe 2015-2021 der Austrian Anadi Bank AG ISIN: AT0000A1CG04

Fix-to-Float Anleihe 2015-2021 der Austrian Anadi Bank AG ISIN: AT0000A1CG04 Fix-to-Float Anleihe 2015-2021 der Austrian Anadi Bank AG ISIN: AT0000A1CG04 B E D I N G U N G E N 1 Form und Nennbetrag (1) Die Austrian Anadi Bank AG (im Folgenden Emittentin ) begibt die Fix-to-Float

Mehr

KURZINFORMATION über PARTIZIPATIONSSCHEINE der HYPO-WOHNBAUBANK AKTIENGESELLSCHAFT

KURZINFORMATION über PARTIZIPATIONSSCHEINE der HYPO-WOHNBAUBANK AKTIENGESELLSCHAFT KURZINFORMATION über PARTIZIPATIONSSCHEINE der HYPO-WOHNBAUBANK AKTIENGESELLSCHAFT I.) Allgemeines Die HYPO-Wohnbaubank Aktiengesellschaft, 1040 Wien, Brucknerstraße 8, wurde im Jahr 1994 gegründet. Als

Mehr

Die Schuldverschreibungen haben den ISIN-Code DE000A161HL2 und die WKN A161HL.

Die Schuldverschreibungen haben den ISIN-Code DE000A161HL2 und die WKN A161HL. 5 Anleihebedingungen 1 Nennbetrag Die Emission der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling (die Emittentin ) im Gesamtnennbetrag von 5.000.000,00 EUR (in Worten fünf Millionen) ist eingeteilt in 5.000 auf den

Mehr

Konditionenblatt. DIE ERSTE österreichische Spar-Casse Privatstiftung. Daueremission 3 % Anleihe 2010-2013

Konditionenblatt. DIE ERSTE österreichische Spar-Casse Privatstiftung. Daueremission 3 % Anleihe 2010-2013 Konditionenblatt DIE ERSTE österreichische Spar-Casse Privatstiftung 2.4.2010 Daueremission 3 % Anleihe 2010-2013 der DIE ERSTE österreichische Spar-Casse Privatstiftung (Serie 1) (die "Schuldverschreibungen")

Mehr

7% Sonneninvest Corporate Bond 2009-2019

7% Sonneninvest Corporate Bond 2009-2019 7% Sonneninvest Corporate Bond 2009-2019 Emittentin: Angebot: Art der Ausstattung: Volumen: Sonneninvest AG Österreich Daueremission EUR 50 Mio.; aufstockbar Nennbetrag/Stückelung: EUR 50.000,-- Emissionskurs:

Mehr

Bedingungen. s Wohnbaubank MinMax-Floater 2010-2024/7-Wohnbauanleihe

Bedingungen. s Wohnbaubank MinMax-Floater 2010-2024/7-Wohnbauanleihe Bedingungen für die s Wohnbaubank MinMax-Floater 2010-2024/7-Wohnbauanleihe der ISIN: AT000B073879 mit Wandlungsrecht auf Inhaber lautende Partizipationsscheine der s Wohnbaubank AG gemäß dem Bundesgesetz

Mehr

NACHRANGKAPITAL-SCHULDSCHEIN 2007-2022 (SSD 49)

NACHRANGKAPITAL-SCHULDSCHEIN 2007-2022 (SSD 49) NACHRANGKAPITAL-SCHULDSCHEIN 2007-2022 (SSD 49) der Kommunalkredit Austria AG über ein Nachrangkapitai-Darlehen in Höhe von EUR 1 0.000.000,-- (in Worten: EUR zehn Millionen) Die bestätigt hiermit, von

Mehr

ANLEIHEBEDINGUNGEN. TiH Substanz I nachrangige Anleihe 2014 ISIN AT0000A10B73

ANLEIHEBEDINGUNGEN. TiH Substanz I nachrangige Anleihe 2014 ISIN AT0000A10B73 ANLEIHEBEDINGUNGEN TiH Substanz I nachrangige Anleihe 2014 ISIN AT0000A10B73 1. Emission und Emissionskurs (Ausgabekurs) 1.1 Die TiH GmbH, Wienerstraße 26, 3300 Amstetten, FN 402576z, Landes- als Handelsgericht

Mehr

WEITERE INFORMATION ÜBER DIE RECHTE DER AKTIONÄRE NACH DEN 109, 110, 118 UND 119 AKTG

WEITERE INFORMATION ÜBER DIE RECHTE DER AKTIONÄRE NACH DEN 109, 110, 118 UND 119 AKTG WEITERE INFORMATION ÜBER DIE RECHTE DER AKTIONÄRE NACH DEN 109, 110, 118 UND 119 AKTG Ergänzung der Tagesordnung gemäß 109 AktG Aktionäre, deren Anteile zusammen 5% des Grundkapitals erreichen, können

Mehr

Satzung. der. Landesbank Berlin Holding AG. I Allgemeine Bestimmungen. 1 Firma, Sitz, Geschäftsjahr und Bekanntmachungen

Satzung. der. Landesbank Berlin Holding AG. I Allgemeine Bestimmungen. 1 Firma, Sitz, Geschäftsjahr und Bekanntmachungen Satzung der Landesbank Berlin Holding AG Stand: 3. August 2015 I Allgemeine Bestimmungen 1 Firma, Sitz, Geschäftsjahr und Bekanntmachungen (1) Die Gesellschaft führt die Firma Landesbank Berlin Holding

Mehr

Gesellschaftsrechts- Änderungsgesetz 2011 (GesRÄG 2011) Leitfaden zur Umstellung CSD.Austriaverwahrter österreichischer Aktien

Gesellschaftsrechts- Änderungsgesetz 2011 (GesRÄG 2011) Leitfaden zur Umstellung CSD.Austriaverwahrter österreichischer Aktien Gesellschaftsrechts- Änderungsgesetz 2011 (GesRÄG 2011) Leitfaden zur Umstellung CSD.Austriaverwahrter österreichischer Aktien Version 1.0/ Jänner 2012 Copyright Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung

Mehr

Anleihebedingungen. 1 Form und Nennbetrag

Anleihebedingungen. 1 Form und Nennbetrag Anleihebedingungen 1 Form und Nennbetrag (1) Die DG BANK Deutsche Genossenschaftsbank AG, Frankfurt am Main, Bundesrepublik Deutschland (nachfolgend die "Emittentin" genannt), begibt Null- Kupon Inhaber-

Mehr

Einladung. zur. außerordentlichen Hauptversammlung. der Terex Material Handling & Port Solutions AG. am 21. November 2013.

Einladung. zur. außerordentlichen Hauptversammlung. der Terex Material Handling & Port Solutions AG. am 21. November 2013. Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung der Terex Material Handling & Port Solutions AG am 21. November 2013 in Düsseldorf 1 Terex Material Handling & Port Solutions AG mit Sitz in Düsseldorf

Mehr

SATZUNG ÖBB-PERSONENVERKEHR AKTIENGESELLSCHAFT

SATZUNG ÖBB-PERSONENVERKEHR AKTIENGESELLSCHAFT SATZUNG der ÖBB-PERSONENVERKEHR AKTIENGESELLSCHAFT Fassung vom 31.03.2014, gültig ab 06.06.2014 1 Firma, Sitz und Dauer 1. Die Firma der Gesellschaft lautet: ÖBB-Personenverkehr Aktiengesellschaft. 2.

Mehr

Freundeskreis Horns Erben e.v.

Freundeskreis Horns Erben e.v. Freundeskreis Horns Erben e.v. Satzung 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr 2 Zweck des Vereins 3 Mitgliedschaft 4 Beendigung der Mitgliedschaft 5 Mitgliedsbeiträge 6 Organe des Vereins 7 Vorstand 8 Zuständigkeit

Mehr

Bedingungen der ZINSKURVEN-PERFORMER MIT ZIELKUPON Wandelschuldverschreibung der IMMO-BANK Aktiengesellschaft 2005-2026/8

Bedingungen der ZINSKURVEN-PERFORMER MIT ZIELKUPON Wandelschuldverschreibung der IMMO-BANK Aktiengesellschaft 2005-2026/8 Termsheet der der IMMO-BANK Aktiengesellschaft 2005 bis 2026/8 bis zu Nominale EUR 50.000.000,-- mit Aufstockungsmöglichkeit ZEICHNUNGSANGEBOT Emittent: ISIN: IMMO-BANK Aktiengesellschaft AT0000186499

Mehr

8. Organe des Vereins Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung.

8. Organe des Vereins Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung. Satzung 1. Name und Sitz des Vereins, Geschäftsjahr a. Der Verein führte den Namen OpenTechSchool. Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden und danach den Zusatz e.v. führen. b. Der Verein hat

Mehr

Anleihebedingungen. 1. Nennbetrag, Stückelung, Verbriefung und Aufbewahrung

Anleihebedingungen. 1. Nennbetrag, Stückelung, Verbriefung und Aufbewahrung Anleihebedingungen Nominale EUR 60.000.000 Nachrangige 6,875 % Anleihe fix bzw variabel verzinst ohne feste Laufzeit der CROSS Industries AG ISIN AT0000500913 1. Nennbetrag, Stückelung, Verbriefung und

Mehr

1 Name und Sitz Der Verein trägt den Namen Augsburger Tafel e.v. und ist in das Vereinsregister des AG Augsburg unter VR 2152 eingetragen.

1 Name und Sitz Der Verein trägt den Namen Augsburger Tafel e.v. und ist in das Vereinsregister des AG Augsburg unter VR 2152 eingetragen. SATZUNG DER AUGSBURGER TAFEL 1 Name und Sitz Der Verein trägt den Namen Augsburger Tafel e.v. und ist in das Vereinsregister des AG Augsburg unter VR 2152 eingetragen. Der Verein hat seinen Sitz in Augsburg.

Mehr

Satzung der germanbroker.net Aktiengesellschaft (Stand 13.05.2011)

Satzung der germanbroker.net Aktiengesellschaft (Stand 13.05.2011) Satzung der germanbroker.net Aktiengesellschaft (Stand 13.05.2011) I. Allgemeine Bestimmungen (1) Die Gesellschaft führt die Firma 1 Firma, Sitz und Geschäftsjahr germanbroker.net Aktiengesellschaft (2)

Mehr

SCHWEIZERISCHE VEREINIGUNG ZUM SCHUTZ DES GEISTIGEN EIGENTUMS (AIPPI SCHWEIZ) S T A T U T E N. A. Name, Sitz und Zweck des Vereins

SCHWEIZERISCHE VEREINIGUNG ZUM SCHUTZ DES GEISTIGEN EIGENTUMS (AIPPI SCHWEIZ) S T A T U T E N. A. Name, Sitz und Zweck des Vereins SCHWEIZERISCHE VEREINIGUNG ZUM SCHUTZ DES GEISTIGEN EIGENTUMS (AIPPI SCHWEIZ) S T A T U T E N A. Name, Sitz und Zweck des Vereins 1 Unter dem Namen "Schweizerische Vereinigung zum Schutz des geistigen

Mehr

ANLEIHEBEDINGUNGEN. Anleihebedingungen. der. 7,25 % p.a. Anleihe von 2014 2019. der. Hamburg ISIN DE000A11QGQ1 WKN A11QGQ

ANLEIHEBEDINGUNGEN. Anleihebedingungen. der. 7,25 % p.a. Anleihe von 2014 2019. der. Hamburg ISIN DE000A11QGQ1 WKN A11QGQ 1/7 ANLEIHEBEDINGUNGEN Anleihebedingungen der 7,25 % p.a. Anleihe von 2014 2019 der Hamburg ISIN DE000A11QGQ1 WKN A11QGQ 1 Nennbetrag, Stückelung, Verbriefung, Übertragung, Zeichnung, Rückerwerb 1. Die

Mehr

SATZUNG der HEIDELBERGER LEBENSVERSICHERUNG AG

SATZUNG der HEIDELBERGER LEBENSVERSICHERUNG AG SATZUNG der HEIDELBERGER LEBENSVERSICHERUNG AG G L I E D E R U N G Teil I Allgemeine Bestimmungen 1 Firma und Sitz 2 Gegenstand des Unternehmens 3 Geschäftsgebiet 4 Bekanntmachungen Teil II Grundkapital

Mehr

Fix to Float Anleihe 2015-2020/07 der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft. Emissionsbedingungen

Fix to Float Anleihe 2015-2020/07 der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft. Emissionsbedingungen ISIN: AT0000A1FH34 23.06.2015 Fix to Float Anleihe 2015-2020/07 der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft Emissionsbedingungen 1 (Währung. Stückelung. Form. Laufzeitbeginn. Zeichnung.

Mehr

ANLEIHEBEDINGUNGEN. 1 (Form und Nennbetrag)

ANLEIHEBEDINGUNGEN. 1 (Form und Nennbetrag) ANLEIHEBEDINGUNGEN 1 (Form und Nennbetrag) (1) Die nachrangige Anleihe Ausgabe [ ] mit variabler Verzinsung von [ ]/[ ] der BHW Bausparkasse Aktiengesellschaft, Hameln, Bundesrepublik Deutschland, (die

Mehr

Anleihebedingungen FORM UND NENNBETRAG Emittentin Gesellschaft Anleihe Inhaber- Teilschuldverschreibungen Sammel- schuldverschreibung Clearstream

Anleihebedingungen FORM UND NENNBETRAG Emittentin Gesellschaft Anleihe Inhaber- Teilschuldverschreibungen Sammel- schuldverschreibung Clearstream Anleihebedingungen 1. FORM UND NENNBETRAG 1.1 Die Anleihe der Schneekoppe GmbH, Buchholz i. d. Nordheide ("Emittentin" oder die "Gesellschaft") im Gesamtnennbetrag von bis zu EUR 1.104.500,00 ist verbrieft

Mehr

Swiss CATIA User Association Statuten

Swiss CATIA User Association Statuten 1. Auftrag der SCUA SCUA ist eine Interessengemeinschaft von Kunden, die mit Systemen aus den PLM Solutions von Dassault Systèmes (DS) arbeiten. Das Ziel besteht darin, die Zufriedenheit der Kunden zu

Mehr

Satzung der Software AG

Satzung der Software AG Satzung der Software AG I. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN Paragraph 1 (1) Die Aktiengesellschaft führt den Namen Software Aktiengesellschaft. (2) Ihr Sitz ist in Darmstadt. Paragraph 2 (1) Gegenstand des Unternehmens

Mehr

ANDRITZ AG Graz, FN 50935 f. Einladung

ANDRITZ AG Graz, FN 50935 f. Einladung ANDRITZ AG Graz, FN 50935 f Einladung Wir laden hiermit unsere Aktionärinnen und Aktionäre ein zur 108. ordentlichen Hauptversammlung am Donnerstag, dem 26. März 2015, um 10:30 Uhr, im Steiermarksaal/Grazer

Mehr

Vereinssatzung. 1 Name, Sitz. 1. Der Verein führt den Namen Die KMU-Akademie e.v.. Er ist im Vereinsregister eingetragen. VR 10441 im AG Düsseldorf.

Vereinssatzung. 1 Name, Sitz. 1. Der Verein führt den Namen Die KMU-Akademie e.v.. Er ist im Vereinsregister eingetragen. VR 10441 im AG Düsseldorf. Vereinssatzung 1 Name, Sitz 1. Der Verein führt den Namen Die KMU-Akademie e.v.. Er ist im Vereinsregister eingetragen. VR 10441 im AG Düsseldorf. 2. Der Verein hat seinen Sitz in Düsseldorf. 3. Das Geschäftsjahr

Mehr

Sportverein SV 07 Häselrieth. Satzung. l Sitz des Vereins. Geschäftsjahr. 2 Ziele. Zweck. Aufgaben und Grundsätze des Vereins

Sportverein SV 07 Häselrieth. Satzung. l Sitz des Vereins. Geschäftsjahr. 2 Ziele. Zweck. Aufgaben und Grundsätze des Vereins Sportverein SV 07 Häselrieth Satzung l Sitz des Vereins. Geschäftsjahr 1. Der Verein führt den Namen - Sportverein 07 Häselrieth e.v. Als Umbenennungstag von BSG Aufbau" Häselrieth in den genannten Vereinsnamen

Mehr

BAWAG P.S.K. WOHNBAUBANK 3,125% fix verzinste kündbare Wandelanleihe 2012-2027/01

BAWAG P.S.K. WOHNBAUBANK 3,125% fix verzinste kündbare Wandelanleihe 2012-2027/01 Wohnbaubankanleihen - Factsheet BAWAG P.S.K. WOHNBAUBANK 3,125% fix verzinste kündbare Wandelanleihe 2012-2027/01 Kennnummer ISIN: AT0000A0SQX0 Emittent BAWAG P.S.K. Wohnbaubank Aktiengesellschaft Zeichnungsbeginn

Mehr

Hutter & Schrantz Aktiengesellschaft Wien, FN 93661 m

Hutter & Schrantz Aktiengesellschaft Wien, FN 93661 m Hutter & Schrantz Aktiengesellschaft Wien, FN 93661 m Beschlussvorschläge des Vorstands und des Aufsichtsrats für die außerordentliche Hauptversammlung 2. April 2015 Beschlussfassung über die Neufassung

Mehr

Erläuternder Bericht des Abwicklers zu den Angaben gemäß 289 Abs. 4 HGB

Erläuternder Bericht des Abwicklers zu den Angaben gemäß 289 Abs. 4 HGB Hauptversammlung der Girindus Aktiengesellschaft i. L. am 20. Februar 2015 Erläuternder Bericht des Abwicklers zu den Angaben gemäß 289 Abs. 4 HGB 289 Abs. 4 Nr. 1 HGB Das Grundkapital der Gesellschaft

Mehr

Satzung des Mietervereins Wesel, Bocholt, Kleve und Umgebung e. V. angeschlossen dem Landesverband NRW im Deutschen Mieterbund

Satzung des Mietervereins Wesel, Bocholt, Kleve und Umgebung e. V. angeschlossen dem Landesverband NRW im Deutschen Mieterbund Satzung des Mietervereins Wesel, Bocholt, Kleve und Umgebung e. V. angeschlossen dem Landesverband NRW im Deutschen Mieterbund Der Verein führt den Namen 1 Name und Sitz DMB Mieterverein Wesel-Bocholt-Kleve

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats der Österreichische Staatsdruckerei Holding AG FN 290506 s

Bericht des Aufsichtsrats der Österreichische Staatsdruckerei Holding AG FN 290506 s Bericht des Aufsichtsrats der Österreichische Staatsdruckerei Holding AG FN 290506 s gemäß 95 Abs 6 AktG (Einräumung von Aktienoptionen an Mitglieder des Vorstands) Es ist beabsichtigt, dass der Aufsichtsrat

Mehr

5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe

5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe 5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe 2015-2025/3 Eckdaten 4,40% - 6,00% Nachrangiger Raiffeisen Min-Max-Floater 2015-2027/1 www.raiffeisen.at/steiermark 1 Emittentin: Raiffeisen-Landesbank Steiermark

Mehr

Satzung. der EASY SOFTWARE AG. Abschnitt I Allgemeine Bestimmungen

Satzung. der EASY SOFTWARE AG. Abschnitt I Allgemeine Bestimmungen Satzung der EASY SOFTWARE AG Abschnitt I Allgemeine Bestimmungen 1 - Firma Die Gesellschaft führt die Firma EASY SOFTWARE AG. 2 - Sitz Sie hat ihren Sitz in Mülheim a. d. Ruhr. 3 - Gegenstand des Unternehmens

Mehr

CHF - ZINSCAP OPTIONSSCHEINE 11/2005 BIS 12/2020

CHF - ZINSCAP OPTIONSSCHEINE 11/2005 BIS 12/2020 A N G E B O T I M Ü B E R B L I C K CHF - ZINSCAP OPTIONSSCHEINE 11/2005 BIS 12/2020 DER A U S S T A T T U N G Emittent: Form: Währung: Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG ( Erste Bank ) Optionsschein(e)

Mehr

Your Family Entertainment Aktiengesellschaft

Your Family Entertainment Aktiengesellschaft Your Family Entertainment Aktiengesellschaft München Wandelanleihebedingungen der 4 %-Wandelschuldverschreibung 2014/2018 ISIN DE000A1YC0J3 WKN A1YC0J 1 Nennbetrag, Stückelung, Verbriefung, Erwerb eigener

Mehr

SATZUNG MOTORSPORTCLUB WIEBELSKIRCHEN

SATZUNG MOTORSPORTCLUB WIEBELSKIRCHEN SATZUNG MOTORSPORTCLUB WIEBELSKIRCHEN Stand: 24.06.2007 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr Der am 29. November 1973 in Wiebelskirchen gegründete Verein führt den Namen Motorsportclub (MSC) Wiebelskirchen e.v.

Mehr

ANLEIHEBEDINGUNGEN EUR 7.000.000. 3,25% Windkraft Simonsfeld AG Anleihe 02/2015-02/2022 ISIN AT0000A1B230. der. Windkraft Simonsfeld AG.

ANLEIHEBEDINGUNGEN EUR 7.000.000. 3,25% Windkraft Simonsfeld AG Anleihe 02/2015-02/2022 ISIN AT0000A1B230. der. Windkraft Simonsfeld AG. ANLEIHEBEDINGUNGEN EUR 7.000.000 3,25% Windkraft Simonsfeld AG Anleihe 02/2015-02/2022 ISIN AT0000A1B230 der Windkraft Simonsfeld AG 1 Emittentin Emittentin der 3,25% Windkraft Simonsfeld AG Anleihe 02/2015-02/2022

Mehr

S A T Z U N G Software Campus Alumni e.v. (SWCA e.v.)

S A T Z U N G Software Campus Alumni e.v. (SWCA e.v.) S A T Z U N G Software Campus Alumni e.v. (SWCA e.v.) vom 09.02.2015 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr... 1 2 Vereinszweck... 1 3 Tätigkeitsgrundsätze und Gemeinnützigkeit... 1 4 Mitglieder... 2 5 Aufnahme

Mehr

B.M.P. Pharma Trading AG WKN: 524090. Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung

B.M.P. Pharma Trading AG WKN: 524090. Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung am Mittwoch, den 14. August 2013, 15.00 Uhr im Hotel Business & More, Frohmestraße 110-114 22459 Hamburg Tagesordnung 1. Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses

Mehr

S a t z u n g. Name des Vereins. 1. Der Verein führt den Namen: Niederrheinische Berg- und Wanderfreunde.

S a t z u n g. Name des Vereins. 1. Der Verein führt den Namen: Niederrheinische Berg- und Wanderfreunde. S a t z u n g 1 Name des Vereins 1. Der Verein führt den Namen: Niederrheinische Berg- und Wanderfreunde. 2. Er führt nach Eintragung in das Vereinsregister den Namenszusatz eingetragener Verein in der

Mehr

Satzung des Mietervereins Bamberg e. V. gegründet 11.11.1908

Satzung des Mietervereins Bamberg e. V. gegründet 11.11.1908 Satzung des Mietervereins Bamberg e. V. gegründet 11.11.1908 1 Name und Sitz 1.) Der Verein führt den Namen: Mieterverein Bamberg e. V. Er hat seinen Sitz in Bamberg und ist in das Vereinsregister des

Mehr

FC Bayern Fanclub Schwabachtal SATZUNG. 1 Name, Sitz und Vereinszweck

FC Bayern Fanclub Schwabachtal SATZUNG. 1 Name, Sitz und Vereinszweck FC Bayern Fanclub Schwabachtal SATZUNG 1 Name, Sitz und Vereinszweck Der Verein führt den Namen FC Bayern Fanclub Schwabachtal. Er hat seinen Sitz in Kleinsendelbach, Landkreis Forchheim. Der Verein wurde

Mehr

Satzung der Kita-Zwergnase e.v.

Satzung der Kita-Zwergnase e.v. Satzung der Kita-Zwergnase e.v. 1 Name und Sitz Der Verein führt den Namen Kinderkrippe-Zwergnase e.v..er hat seinen Sitz in Brake und ist im Vereinsregister eingetragen. Kinderbetreuung 2 Zweck Zweck

Mehr

Satzung des Vereins Die Benderstraße

Satzung des Vereins Die Benderstraße Satzung des Vereins Die Benderstraße 1 Name, Zweck und Sitz der Gemeinschaft In dem Verein Die Benderstraße schließen sich diejenigen Bürger zusammen, die an einer prosperierenden, erfolgreichen und lebenswerten

Mehr

BEHERRSCHUNGS- UND ERGEBNISABFÜHRUNGSVERTRAG zwischen Boursorama S.A., 18 Quai du Point du Jour, 92659 Boulogne-Billancourt, Frankreich, handelnd für und durch ihre deutsche Zweigniederlassung FIMATEX,

Mehr

Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre nach 122 Abs. 2, 126 Abs. 1, 127, 131 Abs. 1 Aktiengesetz

Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre nach 122 Abs. 2, 126 Abs. 1, 127, 131 Abs. 1 Aktiengesetz Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre nach 122 Abs. 2, 126 Abs. 1, 127, 131 Abs. 1 Aktiengesetz In der Einberufung der Hauptversammlung sind bereits Angaben zu den Rechten der Aktionäre nach 122 Abs.

Mehr

VIENNA INSURANCE GROUP AG Wiener Versicherung Gruppe FN 75687 f ISIN: AT0000908504. Schottenring 30, Ringturm, 1010 Wien

VIENNA INSURANCE GROUP AG Wiener Versicherung Gruppe FN 75687 f ISIN: AT0000908504. Schottenring 30, Ringturm, 1010 Wien VIENNA INSURANCE GROUP AG Wiener Versicherung Gruppe FN 75687 f ISIN: AT0000908504 Schottenring 30, Ringturm, 1010 Wien EINLADUNG zu der am Freitag, dem 29. Mai 2015, um 11:00 Uhr (MESZ) im Austria Center

Mehr

Mandanteninformation. Wandelschuldverschreibungen als interessante Finanzierungsform

Mandanteninformation. Wandelschuldverschreibungen als interessante Finanzierungsform Mandanteninformation Wandelschuldverschreibungen als interessante Finanzierungsform Die Börsenzulassung Ihrer Gesellschaft ermöglicht es Ihnen, Kapital über die Börse zu akquirieren. Neben dem klassischen

Mehr

Satzung des Common Future e.v.

Satzung des Common Future e.v. Satzung 1 von 6 Satzung des Common Future e.v. 1 Name, Sitz, Eintragung, Geschäftsjahr (1) Der Verein trägt den Namen Common Future e.v. (2) Er hat den Sitz in Seevetal (Maschen). (3) Er soll in das Vereinsregister

Mehr

GoingPublic Media Aktiengesellschaft München ISIN DE0007612103 WKN 761 210. Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung

GoingPublic Media Aktiengesellschaft München ISIN DE0007612103 WKN 761 210. Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung München ISIN DE0007612103 WKN 761 210 Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung Wir laden hiermit die Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Donnerstag, den 16. Mai 2013, um 15:00 Uhr im Tagungsraum

Mehr

Satzung für den Verein Deutsche Gesellschaft für Mechatronik e.v.

Satzung für den Verein Deutsche Gesellschaft für Mechatronik e.v. Satzung für den Verein Deutsche Gesellschaft für Mechatronik e.v. 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr (1) Der Verein führt den Namen "Deutsche Gesellschaft für Mechatronik". Er soll in das Vereinsregister eingetragen

Mehr

INFORMATIONEN ÜBER DIE RECHTE DER AKTIONÄRE NACH DEN 109, 110 UND 118 AKTG

INFORMATIONEN ÜBER DIE RECHTE DER AKTIONÄRE NACH DEN 109, 110 UND 118 AKTG INFORMATIONEN ÜBER DIE RECHTE DER AKTIONÄRE NACH DEN 109, 110 UND 118 AKTG Ergänzung der Tagesordnung gemäß 109 AktG Aktionäre, deren Anteile zusammen 5 % des Grundkapitals erreichen, können schriftlich

Mehr

Ergänzungskapitalanleihe 2005-2022. der. WIENER STÄDTISCHE Allgemeine Versicherung Aktiengesellschaft ISIN AT0000342696 ANLEIHEBEDINGUNGEN

Ergänzungskapitalanleihe 2005-2022. der. WIENER STÄDTISCHE Allgemeine Versicherung Aktiengesellschaft ISIN AT0000342696 ANLEIHEBEDINGUNGEN Ergänzungskapitalanleihe 2005-2022 der WIENER STÄDTISCHE Allgemeine Versicherung Aktiengesellschaft ISIN AT0000342696 ANLEIHEBEDINGUNGEN 1. Nennwert, Stückelung, Verbriefung und Aufbewahrung 1.1 Nennbetrag,

Mehr

Darlehensvertrag. abgeschlossen am 28.12.2007. zwischen. Sparkasse der Stadt Amstetten (nachstehend Darlehensnehmerin ) und

Darlehensvertrag. abgeschlossen am 28.12.2007. zwischen. Sparkasse der Stadt Amstetten (nachstehend Darlehensnehmerin ) und Darlehensvertrag abgeschlossen am 28.12.2007 zwischen (nachstehend Darlehensnehmerin ) und (nachstehend Darlehensgeberin ) 1 Darlehen Die Darlehensgeberin gewährt der Darlehensnehmerin ein Darlehen zum

Mehr

Satzung der Deutsche Telekom AG (Anhang des Gesetzes zur Umwandlung der Unternehmen der Deutschen Bundespost in die Rechtsform der Aktiengesellschaft)

Satzung der Deutsche Telekom AG (Anhang des Gesetzes zur Umwandlung der Unternehmen der Deutschen Bundespost in die Rechtsform der Aktiengesellschaft) Satzung der Deutsche Telekom AG (Anhang des Gesetzes zur Umwandlung der Unternehmen der Deutschen Bundespost in die Rechtsform der Aktiengesellschaft) TelekAGSa Ausfertigungsdatum: 14.09.1994 Vollzitat:

Mehr

I. Name, Sitz und Zweck des Verbandes (Übersetzung aus dem französischen)

I. Name, Sitz und Zweck des Verbandes (Übersetzung aus dem französischen) STATUTEN I. Name, Sitz und Zweck des Verbandes (Übersetzung aus dem französischen) Artikel 1 Sitz Unter dem Namen COPTIS (Schweizerischer Berufsverband für Immobilienverbriefung, Association suisse des

Mehr

Endgültige Bedingungen. Indexzertifikates auf 5 europäische Staatsanleihen bis 30.01.2011

Endgültige Bedingungen. Indexzertifikates auf 5 europäische Staatsanleihen bis 30.01.2011 Endgültige Bedingungen des Indexzertifikates auf 5 europäische Staatsanleihen bis 30.01.2011 ISIN: AT0000440102 begeben aufgrund des Euro 3.000.000.000,-- Angebotsprogramms für Schuldverschreibungen der

Mehr

Nähere Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre

Nähere Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre Nähere Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre Ordentliche Hauptversammlung der K+S Aktiengesellschaft am Mittwoch, 12. Mai 2015, 10.00 Uhr, im Kongress Palais Kassel Stadthalle, Holger-Börner-Platz

Mehr

Die Aktiengesellschaft

Die Aktiengesellschaft Die Aktiengesellschaft Die Aktiengesellschaft Seite 1 / 7 Die AG ist eine juristische Person, d.h. Inhaber von Rechten und Pflichten ist die AG als solche, nicht der einzelne Gesellschafter (Aktionär).

Mehr

S&T AG. Linz, FN 190272 m

S&T AG. Linz, FN 190272 m S&T AG Linz, FN 190272 m Bericht des Vorstands gemäß 170 Abs 2 ivm 153 Abs 4 AktG zum 9. Punkt der Tagesordnung der 15. ordentlichen Hauptversammlung am 30. Mai 2014 Der Vorstand und der Aufsichtsrat haben

Mehr

P A C H T V E R T R A G über die Internet-Domain

P A C H T V E R T R A G über die Internet-Domain Zwischen im folgenden»verpächter«genannt und wird folgender im folgenden»pächter«genannt P A C H T V E R T R A G über die Internet-Domain geschlossen. 1 Pachtgegenstand Der Verpächter ist Inhaber des Internet-Domain-Namens,

Mehr

Nutzungsbestimmungen. Online Exportgarantien

Nutzungsbestimmungen. Online Exportgarantien Nutzungsbestimmungen Online Exportgarantien November 2013 1 Allgemeines Zwischen der Oesterreichischen Kontrollbank Aktiengesellschaft (nachfolgend "OeKB") und dem Vertragspartner gelten die Allgemeinen

Mehr

Hygienika S.A. Ordnung des Ankaufs eigener Aktien

Hygienika S.A. Ordnung des Ankaufs eigener Aktien 1 Angesichts dessen, dass: Hygienika S.A. Ordnung des Ankaufs eigener Aktien (A) die außerordentliche Hauptversammlung von Hygienika S.A. (weiter genannt Gesellschaft) den Beschluss Nr. 8/2014 in Sachen

Mehr

Anhang 1 Satzung der Sparkasse Worms-Alzey-Ried. Satzung. des. Zweckverbandes Sparkasse Worms-Alzey-Ried. für die Sparkasse Worms-Alzey-Ried

Anhang 1 Satzung der Sparkasse Worms-Alzey-Ried. Satzung. des. Zweckverbandes Sparkasse Worms-Alzey-Ried. für die Sparkasse Worms-Alzey-Ried des Zweckverbandes Sparkasse Worms-Alzey-Ried für die Sparkasse Worms-Alzey-Ried vom 30. April 2003 Die Verbandsversammlung des Zweckverbandes Sparkasse Worms-Alzey-Ried hat aufgrund des 7 Abs. 1 Satz

Mehr

WOHNBAUANLEIHE AUS ALTBESTAND

WOHNBAUANLEIHE AUS ALTBESTAND WOHNBAUANLEIHE AUS ALTBESTAND nachrangige Ergänzungskapital Zielkupon-Wandelschuldverschreibungen 2005-2025/7 Emittent: Art der Anleihe: Nachrangigkeit/Ergänzungskapital: s Wohnbaubank AG Wandelschuldverschreibungen,

Mehr

Satzung der Beta Systems Software AG

Satzung der Beta Systems Software AG Satzung der Beta Systems Software AG in der geänderten Fassung vom 15. September 2009 I. Allgemeine Bestimmungen 1 Firma, Sitz und Geschäftsjahr (1) Die Gesellschaft führt die Firma Beta Systems Software

Mehr

CENTROSOLAR AG München ISIN DE0005148506 WKN 514850. Mittwoch, den 23. Mai 2007, 11.00 Uhr,

CENTROSOLAR AG München ISIN DE0005148506 WKN 514850. Mittwoch, den 23. Mai 2007, 11.00 Uhr, CENTROSOLAR AG München ISIN DE0005148506 WKN 514850 Wir laden unsere Aktionäre zu der am Mittwoch, den 23. Mai 2007, 11.00 Uhr, im Hotel Vitalis Kathi-Kobus-Straße 22, 80797 München, Deutschland stattfindenden

Mehr

Satzung. des Katholischen Studentenwerks Saarbrücken e.v.

Satzung. des Katholischen Studentenwerks Saarbrücken e.v. Satzung des Katholischen Studentenwerks Saarbrücken e.v. 1 Name und Sitz Der Verein führt den Namen "Katholisches Studentenwerk Saarbrücken e.v.". Er ist in das Vereinsregister einzutragen. Der Sitz des

Mehr

von Unternehmen, Betrieben, Teilbetrieben oder Anteilen an einer oder mehreren

von Unternehmen, Betrieben, Teilbetrieben oder Anteilen an einer oder mehreren Bericht des Vorstands der Rosenbauer International AG Leonding, FN 78543 f, über die Ermächtigung des Vorstandes eigene Aktien außerbörslich zu erwerben sowie erworbene eigene Aktien auf andere Weise als

Mehr

Geschäftsordnung für den Verwaltungsrat der KfW und seine Ausschüsse

Geschäftsordnung für den Verwaltungsrat der KfW und seine Ausschüsse Geschäftsordnung für den Der Verwaltungsrat der KfW gibt sich mit Wirkung zum 1. August 2014 die folgende Geschäftsordnung: Inhaltsübersicht 1 Sitzungen des Verwaltungsrats 3 2 Beschlussfassung des Verwaltungsrats

Mehr

Internationaler Verband der Immobilienberufe -FIABCI- Deutsche Delegation (Deutsches Capitel) e. V. gegründet am 18.4.70 in Baden-Baden SATZUNG

Internationaler Verband der Immobilienberufe -FIABCI- Deutsche Delegation (Deutsches Capitel) e. V. gegründet am 18.4.70 in Baden-Baden SATZUNG Internationaler Verband der Immobilienberufe -FIABCI- Deutsche Delegation (Deutsches Capitel) e. V. gegründet am 18.4.70 in Baden-Baden SATZUNG Stand: 07.11.2008 Name, Rechtsfähigkeit, Zweck, Sitz, Geschäftsjahr

Mehr

Weitere Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre nach 122 Abs. 2, 126 Abs. 1, 127, 131 Abs. 1 AktG

Weitere Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre nach 122 Abs. 2, 126 Abs. 1, 127, 131 Abs. 1 AktG Weitere Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre nach 122 Abs. 2, 126 Abs. 1, 127, 131 Abs. 1 AktG Ordentliche Hauptversammlung der QSC AG Köln am 27. Mai 2015 Tagesordnungsergänzungsverlangen gemäß

Mehr

1. Gesamtzahl der Aktien und Stimmrechte im Zeitpunkt der Einberufung

1. Gesamtzahl der Aktien und Stimmrechte im Zeitpunkt der Einberufung ERLÄUTERUNGEN ZU GEGENSTÄNDEN DER TAGESORDNUNG, ZU DENEN KEIN BESCHLUSS GEFASST WIRD, UND ZU DEN RECHTEN DER AKTIONÄRE Nachfolgend finden Sie weitergehende Erläuterungen zu der am Donnerstag, dem 24. Juni

Mehr

Erläuternder Bericht des Vorstands

Erläuternder Bericht des Vorstands Erläuternder Bericht des Vorstands gemäß 120 Abs. 3 Satz 2 AktG zu den Angaben nach 289 Abs. 4 und 315 Abs. 4 HGB im Bericht über die Lage der LPKF Laser & Electronics AG und des Konzerns für das Geschäftsjahr

Mehr

Beschlussvorlage zur TOBA Satzungsänderung 2013

Beschlussvorlage zur TOBA Satzungsänderung 2013 Beschlussvorlage zur TOBA Satzungsänderung 2013 Folgende Punkte sollen in der Satzung geändert werden: 1. Ersatz des Begriffes Passive Mitgliedschaft durch Fördermitgliedschaft Der Begriff passive Mitgliedschaft

Mehr

Satzung der Simsonfreunde Bonn e.v.

Satzung der Simsonfreunde Bonn e.v. 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr Satzung der Simsonfreunde Bonn e.v. 1.1 Der Verein trägt den Namen Simsonfreunde Bonn. Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden. Nach der Eintragung lautet der Name:

Mehr

Besondere Geschäftsbedingungen der uvex group für Agenturleistungen

Besondere Geschäftsbedingungen der uvex group für Agenturleistungen Besondere Geschäftsbedingungen der uvex group für Agenturleistungen Allgemeines Für Bestellungen und Aufträge von Gesellschaften der uvex group (nachfolgend uvex ) für Agenturleistungen (z.b. Anzeigen-

Mehr

Satzung. des MÜNCHNER UNTERNEHMENSSTEUERFORUM e.v. 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr

Satzung. des MÜNCHNER UNTERNEHMENSSTEUERFORUM e.v. 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr Satzung des MÜNCHNER UNTERNEHMENSSTEUERFORUM e.v. 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr (1) Der Verein führt den Namen Münchner Unternehmenssteuerforum, nach Eintragung in das Vereinsregister mit dem Zusatz e.v.

Mehr

EINLADUNG ZUR HAUPTVERSAMMLUNG

EINLADUNG ZUR HAUPTVERSAMMLUNG Aktiengesellschaft Essen EINLADUNG ZUR HAUPTVERSAMMLUNG Wertpapier-Kenn-Nr. 808 150 ISIN DE0008081506 Wir laden hiermit die Aktionärinnen und Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Mittwoch, dem 7. Mai

Mehr

Heidelberger Lebensversicherung AG

Heidelberger Lebensversicherung AG Heidelberg Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung am 24. September 2014 Die Aktionäre unserer Gesellschaft laden wir hiermit ein zu der außerordentlichen Hauptversammlung der am Mittwoch, 24.

Mehr

S a t z u n g Z-Freunde International

S a t z u n g Z-Freunde International 1 Name und Sitz des Vereins, Geschäftsjahr 1. Der Verein führt den Namen. Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden und danach den Zusatz e.v." führen. 2. Der Verein hat seinen Sitz in Zell (Mosel).

Mehr

C:\Users\m.heinz.HS08\Documents\HV 2015\HSAG\Bericht des Vst-TOP 8.docx

C:\Users\m.heinz.HS08\Documents\HV 2015\HSAG\Bericht des Vst-TOP 8.docx Bericht des Vorstands der Hutter & Schrantz AG Wien, FN 93661 m, über die Ermächtigung des Vorstandes eigene Aktien außerbörslich zu erwerben sowie erworbene eigene Aktien auf andere Weise als über die

Mehr

Dachau AGIL Amper-Glonn-Ilm-Land e. V.

Dachau AGIL Amper-Glonn-Ilm-Land e. V. Dachau AGIL Amper-Glonn-Ilm-Land e. V. Geschäftsordnung für den Lenkungsausschuss zur Durchführung eines ordnungsgemäßen Projektauswahlverfahrens und zur Steuerung und Kontrolle der LES (Lokalen Entwicklungsstrategie)

Mehr

MEZZANINE FINANZIERUNG

MEZZANINE FINANZIERUNG Bedingungen für eine MEZZANINE FINANZIERUNG für die LavaVitae GmbH mit dem Sitz in Europastraße 8, A 9524 Villach, eingetragen im Firmenbuch des LG Villach unter FN 394677 h vom 03.03.2015 Seite 1 von

Mehr

Elternverein der St. Stephanus-Schule Oestinghausen. Satzung. 1 Name und Sitz. 2 Zweck des Vereins

Elternverein der St. Stephanus-Schule Oestinghausen. Satzung. 1 Name und Sitz. 2 Zweck des Vereins Elternverein der St. Stephanus-Schule Oestinghausen Satzung Stand 04-09-14 1 Name und Sitz Der Verein führt den Namen Elternverein der St. Stephanus-Schule. Sitz des Vereins ist Lippetal-Oestinghausen.

Mehr

Satzung German Water Partnership e.v.

Satzung German Water Partnership e.v. Satzung German Water Partnership e.v. I. Allgemeines 1 Name und Sitz 1. Der Verein führt den Namen "German Water Partnership", nach erfolgter Eintragung in das Vereinsregister mit dem Zusatz "eingetragener

Mehr

Ordentliche Hauptversammlung am 2. Juli 2015

Ordentliche Hauptversammlung am 2. Juli 2015 Ordentliche Hauptversammlung am 2. Juli 2015 Schriftlicher Bericht des Vorstands gemäß 203 Abs. 2 Satz 2, 186 Abs. 4 Satz 2 AktG zu Punkt 7 der Tagesordnung über die Gründe für die Ermächtigung des Vorstands,

Mehr

und Tagesordnungspunkt 10 (Beschlussfassung über eine Ermächtigung

und Tagesordnungspunkt 10 (Beschlussfassung über eine Ermächtigung Bericht des Vorstands zu Tagesordnungspunkt 9 (Beschlussfassung über die Ermächtigung zum Erwerb eigener Aktien und zu deren Verwendung, einschlie ß- lich der Ermächtigung zur Einziehung erworbener eigener

Mehr

Datum: 12. Juli 2011. Statuten YAAAY. Betreff: YAAAY c/o Divio GmbH Riedtlistrasse 23 8006 Zürich

Datum: 12. Juli 2011. Statuten YAAAY. Betreff: YAAAY c/o Divio GmbH Riedtlistrasse 23 8006 Zürich Datum: 12. Juli 2011 Betreff: Statuten YAAAY YAAAY c/o Divio GmbH Riedtlistrasse 23 8006 Zürich 1 Name und Sitz Art. 1 Unter dem Namen «YAAAY» («Yet another awesome association, YAAAY!» besteht ein Verein

Mehr

1. Fachliche Kompetenz: Börsengang und den Handel von Aktien erläutern können

1. Fachliche Kompetenz: Börsengang und den Handel von Aktien erläutern können 1. Fachliche Kompetenz: Börsengang und den Handel von Aktien erläutern können 1.1 Börsengang Die Luxus Automobil AG ist ein Premiumhersteller von zweisitzigen Sportwagen (Roadstern). Die AG ist bisher

Mehr

Bürgschaften für Kapitaleinlagen von Privatpersonen

Bürgschaften für Kapitaleinlagen von Privatpersonen BÜRGSCHAFTSRICHTLINIEN für den Zeitraum 1.1.2015-31.12.2015 Bürgschaften für Kapitaleinlagen von Privatpersonen 1. ALLGEMEINES 2 2. UMFANG DER BÜRGSCHAFT 3 3. PFLICHTEN DES ANTRAGSTELLENDEN UNTERNEHMENS

Mehr

Host-Providing-Vertrag

Host-Providing-Vertrag Host-Providing-Vertrag Zwischen im Folgenden Anbieter genannt und im Folgenden Kunde genannt wird folgender Vertrag geschlossen: 1 Gegenstand des Vertrages (1) Gegenstand dieses Vertrages ist die Bereitstellung

Mehr

alumni wp² - Wirtschaftspsychologie in Wissenschaft und Praxis e.v.

alumni wp² - Wirtschaftspsychologie in Wissenschaft und Praxis e.v. alumni wp² - Wirtschaftspsychologie in Wissenschaft und Praxis e.v. 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr 2 Zweck 3 Gemeinnützigkeit 4 Erwerb der Mitgliedschaft 5 Rechte und Pflichten der Mitglieder 6 Mitgliederbeiträge

Mehr

Anleihebedingungen. der. EUR 25 Mio. Unternehmensanleihe 2015 / 2020. bestehend aus bis zu 25.000 auf den Inhaber lautende Schuldverschreibungen.

Anleihebedingungen. der. EUR 25 Mio. Unternehmensanleihe 2015 / 2020. bestehend aus bis zu 25.000 auf den Inhaber lautende Schuldverschreibungen. Anleihebedingungen der EUR 25 Mio. Unternehmensanleihe 2015 / 2020 bestehend aus bis zu 25.000 auf den Inhaber lautende Schuldverschreibungen der Royalbeach Spielwaren und Sportartikel Vertriebs GmbH Kirchanschöring

Mehr

Anleihebedingungen. der

Anleihebedingungen. der Anleihebedingungen der 8,125 % p.a. Unternehmensanleihe 2015 / 2020 bestehend aus bis zu 30.000 Teilschuldverschreibungen mit einem maximalen Gesamtnennbetrag von EUR 30.000.000,00 der Apassionata Entertainment

Mehr