Bâloise Holding AG GESCHÄFTSBERICHT 2013

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bâloise Holding AG GESCHÄFTSBERICHT 2013"

Transkript

1 Bâloise Holding AG GESCHÄFTSBERICHT 2013

2

3 Bâloise Holding AG Geschäftsbericht 2013

4 Wer wir sind: Die Baloise Group mit Sitz in Basel, Schweiz, ist ein europäischer Anbieter von Versicherungs- und Vorsorgelösungen. In der Schweiz agiert die Baloise als fokussierter Finanzdienst leister, eine Kombination von Versicherung und Bank. Die weiteren Märkte sind Deutschland, Belgien, Luxemburg, Liechtenstein und Österreich. Das Vertriebsnetz umfasst die eigene Verkaufsorganisation, Makler und weitere Partner. Das Geschäft mit innovativen Vorsorgeprodukten für Privatkunden in ganz Europa betreibt die Baloise mit ihrem Kompetenzzentrum in Luxemburg. Die Aktie der Bâloise Holding AG ist im Hauptsegment an der SIX Swiss Exchange kotiert. Die Baloise Group beschäftigt rund Mitarbeitende. Wofür wir stehen: Wir wollen, dass sich die Menschen sicher fühlen. Als Beitrag dazu haben wir die «Sicherheitswelt» geschaffen. Alles, was wir tun, ist auf Sicherheit aus gerichtet. Damit gehen wir bewusst weiter als andere Versicherungen: Wir verbinden Versicherung mit intelligenter Prävention. So tragen wir dazu bei, dass der Schaden gar nicht erst entsteht. Und sollte dennoch etwas passieren, so sind wir zur Stelle. Schnell und kompetent wie bisher. 2

5 DIE BALOISE Baloise-Kennzahlen 4 Auf einen Blick 5 Aktionärsbrief 6 Baloise-Aktie 8 Unsere Märkte 10 Strategie 12 Marke 14 GESCHÄFTSGANG Gruppe 18 Schweiz 22 Deutschland 23 Belgien und Luxemburg 24 Übrige Einheiten und Konzerngeschäfte 25 Konsolidierte Erfolgsrechnung 26 Konsolidierte Bilanz 28 Geschäftsvolumen, Prämien und Combined Ratio 29 Versicherungstechnische Erfolgsrechnung 31 Bruttoprämien nach Branchen 32 Bankaktivitäten 33 Anlageperformance 34 NACHHALTIGE GESCHÄFTSFÜHRUNG Human Resources 38 Ökologie 42 Risikomanagement 44 CORPORATE GOVERNANCE Corporate-Governance-Bericht inklusive Vergütungsbericht 50 FINANZBERICHT Konsolidierte Bilanz 90 Konsolidierte Erfolgsrechnung 92 Konsolidierte Gesamtergebnisrechnung 93 Konsolidierte Mittelflussrechnung 94 Konsolidierter Eigenkapitalnachweis Erläuterungen zur konsolidierten Bilanz 170 Erläuterungen zur konsolidierten Erfolgsrechnung 215 Sonstige Angaben 227 Bericht der Revisionsstelle an die General - versammlung der Bâloise Holding AG, Basel 240 BÂLOISE HOLDING AG Erfolgsrechnung Bâloise Holding 244 Bilanz Bâloise Holding 245 Anhang Bâloise Holding 246 Antrag des Verwaltungsrats über die Verwendung des Bilanzgewinns 253 Bericht der Revisionsstelle an die Generalversammlung der Bâloise Holding AG, Basel 254 ANHANG Glossar 258 Adressen 262 Informationen der Baloise Group 263 Termine und Kontakte 264

6 Die Baloise Baloise-Kennzahlen Baloise-Kennzahlen (berichtet) 6 (angepasst) 2013 Veränderung in % 7 Geschäftsvolumen Gebuchte Bruttoprämien Nichtleben Gebuchte Bruttoprämien Leben Zwischentotal gebuchte IFRS-Bruttoprämien Prämien mit Anlagecharakter Total Geschäftsvolumen Geschäftsergebnis Jahresgewinn / -verlust vor Finanzierungskosten und Steuern Nichtleben Leben Bank Übrige Aktivitäten Konsolidierter Konzerngewinn Bilanz Versicherungstechnische Rückstellungen Eigenkapital Ratios in Prozent Eigenkapitalrendite (RoE) Combined Ratio Nichtleben (brutto) Combined Ratio Nichtleben (netto) Neugeschäftsmarge Leben Performance der Kapitalanlagen (Versicherung) Embedded Value Lebensversicherung Embedded Value (MCEV) APE (Annual Premium Equivalent) Wert des Neugeschäfts Aktienkennzahlen Ausgegebene Aktien in Stück Konzerngewinn pro Aktie unverwässert 4 in CHF Konzerngewinn pro Aktie verwässert 4 in CHF Eigenkapital pro Aktie 4 in CHF Schlusskurs in CHF Börsenkapitalisierung Dividende pro Aktie 5 in CHF Gebuchte Prämien und Policengebühren brutto. 2 Davon Latenzrechnungseffekte aus anderen Geschäftsbereichen: 31. Dezember (berichtet) 6.6 Mio. CHF / 31. Dezember Mio. CHF. 3 Ohne Anlagen für Rechnung und Risiko von Inhabern von Lebensversicherungspolicen. 4 Berechnung basiert auf dem den Aktionären zurechenbaren Konzerngewinn beziehungsweise Eigenkapital basiert auf Vorschlag an die Generalversammlung. 6 Die Baloise vergleicht in ihren Kommentaren zum Geschäftsgang (Seiten 18 bis 29) ihre Unternehmensleistungen im Geschäftsjahr 2013 mit den für das G eschäftsjahr veröffentlichten Zahlen. Im Geschäftsjahr kam es aufgrund von Änderungen in den Rechnungslegungsvorschriften zu Anpassungen. Erläuterungen hierzu finden Sie im Kapitel Finanzbericht. 7 Die Veränderung in Prozent bezieht sich auf die berichteten Werte. 4

7 Die Baloise Auf einen Blick Auf einen Blick Combined Ratio netto von 7.8 % 94.9 % höheres Geschäftsvolumen Gewinn 453 Mio. CHF Dividendenerhöhung um 5.6 % auf 4.75CHF pro Aktie (Antrag an die Generalversammlung vom 24. April 2014) Eigenkapital Mio. CHF Eigenkapitalrendite (RoE) von 9.5 % Solvenzmarge 267 % Neugeschäftsmarge von 13.5 % Was wir erreichen wollen: Mit der Weiterentwicklung ihres soliden operativen Versicherungsgeschäfts ist die Baloise voll auf Kurs, auch künftig ihre Zielsetzungen einen Schaden-Kostensatz von 93 bis 96 %, eine Neugeschäftsmarge von über 10 % und eine Eigenkapitalrendite von 8 % bis 12 % zu erreichen. Sie wird auch in Zukunft eine attraktive und verlässliche Dividende bieten. 5

8 Die Baloise Aktionärsbrief Dr. Andreas Burckhardt, Präsident des Verwaltungsrats (links), und Dr. Martin Strobel, Vorsitzender der Konzernleitung (rechts) Attraktives Wachstum mit starker Ertragskraft SEHR GEEHRTE AKTIONÄRINNEN UND AKTIONÄRE Mit dem vorliegenden Geschäftsbericht und der Generalversammlung am 24. April 2014 schliessen wir das Jubiläumsjahr der Baloise ab. Seit über 150 Jahren erkennen wir die Risiken unserer Kunden und mindern diese erfolgreich. Das Vertrauen unserer Kunden und Aktionäre bildet das starke Fundament unserer Erfolgsgeschichte. Die Baloise wächst 2013 hervorragend und überzeugt mit starker Ertragskraft. Sie erzielt einen Gewinn von Mio. CHF und unterstreicht damit ihr solides operatives Versicherungsgeschäft. Durch die systematische Konzentration auf Zielkunden und Zielpartner verfügen wir heute über eines der ertragreichsten Versicherungsportfolios in Europa. Das wird deutlich im guten Schaden-Kostensatz von netto 94.9 % trotz der erheblichen Belastung aus Naturschäden. Bereits im Mai werden ganze Landstriche in Deutschland überflutet. Im Sommer und Herbst folgen weitere heftige Unwetter in den Kernmärkten der Baloise. An den entstandenen Schäden wird erkennbar, wie die Wertedichte in den Ländern zugenommen hat: Die Unwetter verursachen die höchste Grossschadenlast der letzten zehn Jahre. Und obschon sich die Grossschäden gegen- 6

9 Die Baloise Aktionärsbrief über dem Vorjahr mehr als verdoppeln, bleibt der Schaden- Kostensatz der Baloise robust. Sicherheit für unsere Kunden und unser Unternehmen schaffen wir auch durch die Selektion der richtigen Kapitalanlagen. Diese erreichen mit einer Nettorendite der Versicherungsgelder von 3.3 % wiederum ein gutes Anlageergebnis. Die hohe Verlässlichkeit unseres Geschäftsmodells ist in der grundsoliden Bilanz und Kapitalisierung sichtbar: Das Eigenkapital von fast 5 Mrd. CHF ist stark und die Solvenz von 267 % ausgezeichnet. Wir bauen die starke Ertragskraft weiter aus. Mit unserem Versprechen «Wir machen Sie sicherer.» kombinieren wir geschickt Versicherung und innovative Sicherheitslösungen und verfügen über eine einzigartige Produktpalette, die unsere risikobewussten Kunden begeistert. Mit unseren innovativen Sicherheitsbausteinen unterstützen wir Kunden genau mit den Dienstleistungen, die sie sich wünschen. Wir tauschen uns eng mit unserem Kundenbeirat aus. Das ist wichtig für unsere Innovationen. Weil wir unseren Kunden zuhören, bieten wir heute zum Beispiel psychologische Unterstützung nach Einbrüchen, Selbstverteidigungskurse für ältere Menschen und Fahrsicherheitstraining nach einem Unfall an. Unsere Kunden gewinnen so wieder Selbstvertrauen und werden sicherer. «Wir machen Sie sicherer.» gilt gleichermassen auch gegenüber unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Das spiegelt sich in unserer wertebasierten Firmenkultur wider. Diese erheben wir mit der Mitarbeitenden-Engagement-Befragung. Die bereits guten Vorjahreswerte sind leicht gestiegen. Die hohe Teilnahmequote von 78 % bestätigt, dass es sich lohnt, gemeinsam die Baloise weiterzuentwickeln. «Innen muss wirken, was aussen strahlen soll» gilt auch für unsere Entwicklung: Wir sehen die Baloise als wertstiftendes Unternehmen für die Gesellschaft. Nicht nur, weil wir als Versicherung Risiken frühzeitig erkennen und ihre Folgen decken, wozu niemand alleine in der Lage wäre. Auch weil wir das Engagement unserer Mitarbeitenden für die Gesellschaft fördern. Das Resultat unserer konsistenten Strategieumsetzung ist unser robustes Geschäftsmodell, das ungeachtet der jüngsten Finanzmarktkrisen hohe und verlässliche Erträge generiert. In unserer starken Bilanz und Kapitalisierung liegt die Basis für unsere Ausschüttungspolitik. Wir werden der Generalversammlung am 24. April 2014 beantragen, die Dividende um 5.6 % auf 4.75 CHF zu erhöhen. Damit setzen wir die attraktive und verlässliche Ausschüttungspolitik der letzten Jahre konsequent fort. Mit dem starken Wachstum, dem guten Jahresergebnis und einer Ausschüttungsquote von fast 50 % demonstriert die Baloise auch in diesem Jahr, dass wir die hohe Ertragskraft unseres Geschäfts weiter ausbauen und somit für die Aktionäre eine attraktive und verlässliche Investition bleiben. Sicher, verlässlich und ertragreich das wollen wir auch in Zukunft sein. Wir entwickeln dazu unser Zielkunden- und Zielpartner-Management weiter und erschliessen neue Wachstumsbereiche. Wir bauen ein konzernweites Benchmarking auf. Denn wir streben danach, uns ständig zu verbessern und Geschäftsprozesse systematisch zu optimieren. Unseren Tugenden bleiben wir treu, unseren Kunden innovative Produkte und neue Angebote, angepasst an die anhaltende Niedrigzinsumgebung, anzubieten. Zur wirkungsvollen Unterstützung dieser Fokusbereiche haben wir länderübergreifende Plattformen zu den Themen Wachstum, Leben, Effizienz und Nichtleben / Operative Exzellenz gebildet. Mit dieser Weiterentwicklung ihres soliden operativen Versicherungsgeschäfts ist die Baloise voll auf Kurs, auch künftig ihre Zielsetzungen einen Schaden-Kostensatz von 93 bis 96 %, eine Neugeschäftsmarge von über 10 % und eine Eigenkapitalrendite von 8 % bis 12 % zu erreichen. Sie wird auch in Zukunft eine attraktive und verlässliche Dividende bieten. Basel, im März 2014 Dr. Andreas Burckhardt Präsident des Verwaltungsrats Dr. Martin Strobel Vorsitzender der Konzernleitung 7

10 Die Baloise Baloise-Aktie Baloise-Aktie mit Kursfeuerwerk unter Top 6 der grössten Schweizer Aktientitel Die Baloise-Aktie* hat auch im Jahr 2013 deutlich zugelegt. Mit einem Schlusskurs von CHF beträgt die Jahresperformance 44.7 %. Damit übertraf die Aktie die Referenz-Indices deutlich und rangiert unter den Top 6 der 30 liquidesten und grössten Titel des Schweizer Aktienmarkts. Obwohl die europäische Schuldenkrise noch nicht ausgestanden ist, hat sich die Wirtschaftslage merklich aufgehellt. Dieser Trend manifestierte sich in einer sehr positiven Aktienmarktentwicklung. Davon profitierten auch die Versicherungstitel und gewannen dank guten Geschäftsgangs und etwas höheren Zinsniveaus signifikant an Wert. Die Baloise-Aktie knüpfte im ersten Halbjahr an die positive Entwicklung des Vorjahres an und legte mit einem Plus von 17.0 % deutlich stärker zu als der Swiss Leader Index (SLI) und der schweizerische Versicherungs-Branchenindex mit Zuwächsen von 11.6 % respektive 7.1 %. Dieser positive Trend akzentuierte sich in der zweiten Jahreshälfte weiter. Die Baloise-Aktie übertraf mit einer Kurssteigerung von 23.7 % im zweiten Halbjahr den Swiss Leader Index (+8.6 %) und den schweizerischen Versicherungs-Branchenindex (+12.1 %) klar. Für das Gesamtjahr resultiert für die Baloise-Aktie bei einem Schlusskurs von CHF eine Performance von 44.7 %. Diese liegt deutlich über der Entwicklung des Swiss Market Index und des Swiss Leader Index, die gegenüber dem Jahresanfangswert 20.2 % respektive 21.2 % anstiegen. Die starke Wertentwicklung der Baloise-Aktie zeigt, dass Anleger Unternehmungen mit einem sehr ertragreichen und verlässlichen Geschäftsmodell suchen. Der schweizerische Versicherungs-Branchenindex entwickelte sich mit einem Plus von 20.1 % etwa im gleichen Umfang wie der Gesamtmarkt; das europäische Pendant (Euro Stoxx 600 Insurance, SXIP) konnte gegenüber dem Ausgangswert zum Jahresanfang eine stärkere Steigerung von 29.0 % ausweisen. Die Baloise-Aktie ist im SLI enthalten. Dieser umfasst die 30 liquidesten und grössten Schweizer Aktientitel. AUSSCHÜTTUNGEN AN DIE AKTIONÄRE Der Verwaltungsrat der Bâloise Holding AG wird am 24. April 2014 der Generalversammlung für das Geschäftsjahr 2013 eine Bardividende von 4.75 CHF vorschlagen. Gemessen am Jahresendkurs entspricht dies einer Dividendenrendite von 4.2 %. Bardividenden Aktienrückkäufe Total Jahr Total Jeweils per 31. Dezember. Das Aktienrückkaufprogramm ist abrufbar unter: Investor Relations Baloise-Aktie Aktienrückkaufprogramm AKTIONÄRSSTRUKTUR Das Aktionariat der Bâloise Holding AG ist breit gestreut. Der Free Float der Baloise-Aktie beträgt unverändert 100 %. Während des Geschäftsjahres haben sich folgende Änderungen im Aktionariat der Baloise ergeben: Die Signal Iduna Gruppe hat den Schwellenwert von 3 % am 18. Januar 2013 unterschritten. Am 2. Juli 2013 haben mehrere Portfolios, die von der LSV Asset Management verwaltet werden, zusammen den Schwellenwert von 3 % überschritten und halten neu 3.97 % der aus- *Baloise-Aktie = Aktie der Bâloise Holding AG. 8

11 Die Baloise Baloise-Aktie stehenden Namenaktien. Am 20. August 2013 haben mehrere kollektive Kapitalanlagen, die von der Credit Suisse Funds AG verwaltet werden, zusammen den Schwellenwert von 3 % unterschritten und halten neu 2.99 % der ausstehenden Namen- aktien. Weitere Informationen zu den bedeutenden Aktionären per 31. Dezember 2013 sind in der Tabelle auf Seite 251 zu finden. AKTIENSTATISTIK (berichtet) Jahresendkurs in CHF Höchst in CHF Tiefst in CHF Börsenkapitalisierung Konzerngewinn pro Aktie unverwässert in CHF Konzerngewinn pro Aktie verwässert in CHF Kurs-Gewinn-Verhältnis (P / E) Kurs-Buchwert-Verhältnis (P / B) Anzahl ausgegebener Aktien in Stück /. Anzahl eigener Aktien in Stück Anzahl sich im Umlauf befindender Aktien in Stück Durchschnittliche Anzahl ausstehender Aktien Dividende pro Aktie 3 in CHF Dividend pay-out Ratio > Dividendenrendite Berechnung basiert auf dem Konzerngewinn beziehungsweise dem Eigenkapital vor nicht beherrschenden Anteilen. 2 Relevant für die Berechnung des Gewinns je Aktie (siehe Finanzbericht Seite 223) basierend auf Vorschlag an die Generalversammlung. BALOISE-AKTIE INDEXIERTE KURSENTWICKLUNG 1 BÂLOISE NAMEN Valorensymbol BALN Nennwert CHF 0.10 Valorennummer ISIN CH Börse SIX Swiss Exchange Aktienart 100 % Namenaktien Dezember 2007 = 100 Bâloise Namen (BLAN) SWX SP Insurance Price Index (SMINNX) Swiss Market Index (SMI) 9

12 Die Baloise Unsere Märkte Unsere Märkte Die Baloise fokussiert auf Märkte, Kunden, Vertriebswege und Produkte mit hoher Wertschöpfung. Als Kunden bevorzugen wir Privatpersonen, Klein- und Mittelbetriebe mit günstigem Risiko- und Ertragsprofil sowie ausgewählte Industriekunden. SCHWEIZ Im Schweizer Heimmarkt firmiert die Baloise mit den Marken «Basler Versicherungen» und «Baloise Bank SoBa». Die Basler Schweiz ist die grösste Geschäftseinheit des Konzerns. Als Versicherung und fokussierter Finanzdienstleister ist sie spezialisiert auf umfassende Lösungen für Versicherung und Vorsorge. Ihre Kunden sind Privatpersonen, kleine und mittlere Betriebe sowie ausgewählte Industrieunternehmen. Der eigene Aussendienst ist das Herzstück des Vertriebs. Er wird ergänzt von ausgewählten Vertriebspartnern für bestimmte Produktund Kundensegmente sowie von Maklern und vom Internet. Die Baloise Bank SoBa verstärkt das Vorsorgeangebot gezielt mit Bankprodukten, die über den Aussendienst der Versicherung und die Bank selber angeboten werden. In der Nordwestschweiz positioniert sie sich zudem als Universalbank. KENNZAHLEN SCHWEIZ (berichtet) 2013 Mitarbeitende Geschäftsvolumen Combined Ratio (brutto) in Prozent DEUTSCHLAND In Deutschland ist die Baloise mit der Marke «Basler Versicherungen» tätig. Das Portfolio umfasst Absicherungs- und Vorsorgelösungen in den Bereichen Schaden-, Unfall- und Lebensversicherung für Privatpersonen, kleine und mittlere Unternehmen und ausgewählte Industriekunden. Im Vertrieb konzentriert sich die Basler auf den eigenen Aussendienst und auf Makler sowie die Vertriebspartner maklermanagement.ag, OVB und ZEUS. KENNZAHLEN DEUTSCHLAND (berichtet) 2013 Mitarbeitende Geschäftsvolumen Combined Ratio (brutto) in Prozent BELGIEN Seit 2013 ist die Baloise im belgischen Markt mit der Marke «Baloise Insurance» präsent. Baloise Insurance gehört zu den führenden Versicherern Belgiens und versteht sich als Partner für professionelle Makler. Die Gesellschaft bietet ein umfassendes Angebot an Personen- und Sachversicherungen für Privatpersonen sowie für kleine und mittlere Unternehmen. Sie ist zudem der führende Transportversicherer im belgischen Markt. KENNZAHLEN BELGIEN (berichtet) 2013 Mitarbeitende Geschäftsvolumen Combined Ratio (brutto) in Prozent

13 Antwerpen Brüssel Bad Homburg Luxemburg Wien Basel Solothurn Balzers Zagreb Belgrad LUXEMBURG Die «Bâloise Assurances» bieten im Grossherzogtum Privat- und Geschäftskunden ein umfassendes Angebot für Versicherung, Vorsorge und Vermögensbildung. Ausserhalb ihres Heimmarkts verkauft die Bâloise Luxembourg zudem in verschiedenen Ländern der Europäischen Union Lösungen für Vorsorge und Vermögensbildung in Zusammenarbeit mit leistungsfähigen Bankpartnern und ausgewählten Vertriebspartnern. Die Einheit «Baloise Life» in Liechtenstein wird ab 2013 durch die Bâloise Luxembourg gesteuert. KENNZAHLEN LUXEMBURG (berichtet) 2013 Mitarbeitende Geschäftsvolumen Combined Ratio (brutto) in Prozent ÖSTERREICH In Österreich bieten die «Basler Versicherungen» Privatkunden sowie kleinen und mittleren Unternehmen Lösungen für Versicherung und Vorsorge. Im Vertrieb liegt der Fokus auf dem eigenen Aussendienst. KENNZAHLEN ÖSTERREICH (berichtet) 2013 Mitarbeitende Geschäftsvolumen Combined Ratio (brutto) in Prozent KROATIEN UND SERBIEN In Kroatien ist die Baloise mit der «Basler osiguranje Zagreb» tätig. Über den eigenen Aussendienst sowie über Agenturen und Banken bietet sie ein umfassendes Angebot an Versicherungslösungen für Privat- und Geschäftskunden an werden die kroatische und die serbische Gesellschaft der Baloise veräussert. KENNZAHLEN KROATIEN UND SERBIEN (berichtet) 2013 Mitarbeitende Geschäftsvolumen Combined Ratio (brutto) in Prozent

14 Die Baloise Strategie Strategische Geschäftsentwicklung Weitere Verbesserung einer starken Basis VIER FOKUSBEREICHE Beschleunigtes Wachstum, Fokus auf Kernkompetenzen sowie Kostenreduktion WACHSTUM EFFIZIENZ Innovative Produkte übertreffen Kundenerwartungen Wachstum über dem Marktdurchschnitt Kundenservice auf höchstem Niveau Schlanke Prozesse und niedrigere Kosten AUF EINER STARKEN BASIS AUFBAUEN Wir haben eines der ertragreichsten Versicherungsportfolios SICHERHEITSWELT HOHE OPERATIVE ERTRAGSKRAFT Attraktive und verlässliche Dividendenausschüttung ZIELKUNDEN- MANAGEMENT STARKE KAPITALISIERUNG LEBEN NICHTLEBEN Versprechen einhalten Niedrige Zinssätze erfolgreich meistern Risikobewusste Zielkunden Tiefste Schadenfrequenz 12

15 Die Baloise Strategie AUF EINER STARKEN BASIS AUFBAUEN Seit mehr als 150 Jahren macht die Baloise ihre Kunden sicherer. Mit ihrem Fokus auf risikobewusste Zielkunden und ihrem Alleinstellungsmerkmal «Sicherheitswelt» hat die Baloise eine starke Plattform, die sich durch hohe Ertragskraft und gute Kapitalisierung auszeichnet. VIER FOKUSBEREICHE Die Fokusbereiche bilden den nächsten Schritt in unserer strategischen Geschäftsentwicklung. Ausgehend von der in den letzten zehn Jahren aufgebauten starken Basis wollen wir unsere Kernkompetenzen erweitern sowie Wachstum und Ertragskraft steigern. SICHERHEITSWELT «Wir machen Sie sicherer.» lautet unser Versprechen gegenüber unseren Schlüsselkunden. Dank der geschickten Kombination aus Versicherungs- und innovativen Sicherheitslösungen verfügen wir über eine einzigartige Produktpalette, die unsere risikobewussten Zielkunden begeistert. ZIELKUNDENMANAGEMENT Unser Zielkundenmanagement ist ein Geschäftsansatz, der Massstäbe in der Branche setzt. Die systematische Konzentration auf risikobewusste Schlüsselkunden ist tief in unserer Kultur verwurzelt und steuert Verhalten, Prozesse und Vergütungssysteme. Dadurch verfügen wir über eines der ertragreichsten Versicherungsportfolios in Europa. HOHE OPERATIVE ERTRAGSKRAFT Als Resultat unserer konsistenten Strategieumsetzung haben wir ein robustes Geschäftsmodell geschaffen, das ungeachtet der jüngsten Finanzmarktkrisen hohe und verlässliche Ertragskraft gewährleistet. STARKE KAPITALISIERUNG Bilanz und Kapitalisierung sind grundsolide dank der hohen Verlässlichkeit unseres Geschäftsmodells. Darin liegt seit mehr als zehn Jahren die Basis für unsere verlässliche und attraktive Ausschüttungspolitik. WACHSTUM Verbessertes Zielkunden- und Zielbroker-Management Neue Pricing-Skills Neue Wachstumsbereiche EFFIZIENZ Konzernweites Benchmarking zur Identifikation von Verbesserungspotentialen Systematische Geschäftsprozessoptimierung Strukturelle Verbesserungen LEBEN Innovative Produkte für vermögende Kunden Neue Angebote, angepasst an die aktuelle Niedrigzinsumgebung Wertsteigerung beim Bestandsgeschäft NICHTLEBEN Weitere Stärkung der operativen Exzellenz Verbesserte Betrugserkennung und -prävention Weitere Optimierung der Schadenfallbearbeitungsprozesse 13

16 Die Baloise Marke Die Marke Baloise «Wir machen Sie sicherer.» heisst unser Versprechen. Alles, was wir tun, ist auf Sicherheit ausgerichtet: Wir verbinden Versicherung mit intelligenter Prävention und tragen so dazu bei, dass Schaden gar nicht erst entsteht. DIE MARKENWERTE DER BALOISE GROUP Schweizerisch Die Baloise ist stolz auf ihre Schweizer Herkunft. Seit Damit verbinden wir Verlässlichkeit, Humanismus, Solidität, Tradition, Finanzkompetenz und Unabhängigkeit. Innovativ Unsere Innovationskraft schafft im Wettbewerb den nötigen Vorsprung. Sie zeigt sich in der konsequenten und umfassenden Ausrichtung auf Sicherheit sowie im Kundenmanagement. Wir schaffen ein Umfeld für kontinuierliche Innovationen in allen Gebieten. Partnerschaftlich Partnerschaftlichkeit ist eine unserer grössten emotionalen Stärken. Sie basiert auf Wertschätzung und Wertschöpfung. Wir pflegen und vertiefen unsere Beziehungen zu allen Bezugsgruppen. Damit wir stets neu begeistern. Eloi Bamberg Leiter Verkaufsunterstützung Luxemburg «Die Baloise in Luxemburg bietet ihren Mitarbeitenden einen grossen Spielraum und macht damit ihrem Ruf als unabhängiges schweizerisches Unternehmen alle Ehre.» Petra Neckermann Assistentin Leiter Human Resources Konzern «Innovationsfähigkeit bedeutet nicht nur um die Ecke denken können, sondern auch den Mut und das Selbstbewusstsein zu haben, die eigene Kreativität zu nützen, um Themen voranzutreiben. Das ist es, was uns jeden Tag besser macht.» Andreas Bachmann Kundenberater Unternehmensbereich «Wertschätzung und Respekt bilden die Basis für ein partnerschaftliches Verhältnis. Erst wenn im Kundenkontakt der Funke überspringt, kann es zu einem erfolgreichen Abschluss kommen.» 14

17 Die Baloise Marke DIE MARKENLEISTUNGEN DER BALOISE GROUP Sicherheit Sicherheit ist unsere Kernleistung. Hinter jeder Leistung, jedem Service und jedem Produkt steht Sicherheit. Als Kraft, die Energie freisetzt, die beschwingt und entfaltet. Stärke Die Baloise ist ein starker Partner. Stark im Wachstum, im Ertrag und in der Umsetzung. Wenn es darauf ankommt, kann man sich auf sie verlassen, denn Stärke gibt das gute Gefühl, bei einem verlässlichen Partner zu sein. Kompetenz Die Baloise steht für Kompetenz. Sie ist dadurch leistungsfähig und hochprofessionell. Wir sind kompetent im Verständnis unseres Kerngeschäfts, unserer Kunden und des Vertriebs. Denn wir wissen, dass Kompetenz innere Ruhe bringt. Zerrin Tunç Kundenberaterin Kundenservice Schaden «In der Kundenbetreuung geht es darum, dem Kunden Sicherheit weiterzugeben, indem er korrekt informiert und orientiert wird.» Raphael Strub Direktions-Schadeninspektor «Stärke heisst Ziele erreichen können, aber auch seine Schwächen kennen. Stärke schafft Möglichkeiten. Stärke ist eine Charaktereigenschaft, die ich der 150 Jahre alten Baloise gern bescheinige.» Chantal Obergsell Witschaftsinformatikerin Senior «Risiken optimal einschätzen sowie geeignete Methoden zur Lösung einer Aufgabe wählen und damit die Sicherheit der Applikationen zu gewährleisten auch das ist Kompetenz.» 15

18

19 4 Die Baloise 18 Geschäftsgang 38 Nachhaltige Geschäftsführung 50 Corporate Governance 90 Finanzbericht 244 Bâloise Holding AG 258 Anhang Geschäftsgang GRUPPE 18 Sicher, verlässlich und ertragreich 18 SCHWEIZ 22 Ausgezeichnete operative Ertragskraft 22 DEUTSCHLAND 23 Optimierung verbessert Ertragskraft 23 BELGIEN UND LUXEMBURG 24 Markante Wachstumsimpulse 24 ÜBRIGE EINHEITEN 25 FINANZINFORMATIONEN 26 Konsolidierte Erfolgsrechnung 26 Konsolidierte Bilanz 28 Geschäftsvolumen, Prämien und Combined Ratio 29 Versicherungstechnische Erfolgsrechnung 31 Bruttoprämien nach Branchen 32 Bankaktivitäten 33 Anlageperformance 34

20 Geschäftsgang Gruppe Sicher, verlässlich und ertragreich Im Geschäftsjahr 2013 wächst die Baloise hervorragend und steigert den Gewinn. Das Versicherungsgeschäft ist ertragsstark und liefert einen soliden Schaden-Kostensatz. Im Geschäft mit den Lebensversicherungen wächst die Baloise sehr erfreulich und verbessert erneut das Ergebnis. ÜBERBLICK Die Baloise Group erzielt im Geschäftsjahr 2013 einen Gewinn von Mio. CHF (Vorjahr: Mio. CHF). Diese Gewinnsteigerung beruht auf beachtlichem Wachstum und einer guten operativen Ertragskraft. Alle drei Geschäftssparten der Baloise Group tragen zum Gewinnwachstum bei. Das Geschäft mit den Lebensversicherungen steigert den Gewinnbeitrag um starke 47.9 %. Die Sparte Nichtleben kann den Gewinnbeitrag trotz erheblicher Unwetterschäden um 3.6 % ausbauen. Diese solide Ertragskraft drückt sich auch im Schaden-Kostensatz von guten 94.9 % netto aus. Das Bankgeschäft verbessert das gute Resultat des Vorjahres in einem anhaltenden Tiefzinsumfeld. Die Kapitalanlagen erzielen in einem Umfeld positiver Aktienmärkte und steigender risikofreier Langfristzinsen ein gutes Anlageresultat. Trotz der Tieferbewertung der Obligationen resultiert bei den Anlagen des Versicherungsgeschäfts eine Performance von 2.3 % (Vorjahr: 6.6 %). Das Eigenkapital steigt sogar leicht um 0.7 % auf über 4.9 Mrd. CHF und die Solvenz liegt mit 267 % weiterhin auf einem ausgezeichneten Niveau. Dank der geschickten Kombination aus Versicherung und innovativen Sicherheitslösungen der «Baloise-Sicherheitswelt» verfügt die Baloise über eine einzigartige Produktpalette. Durch die systematische Konzentration auf Zielkunden und Zielpartner arbeitet sie mit einem der ertragreichsten Versicherungsportfolios in Europa. Dieses starke Fundament ist die Basis, das Wachstum mit gezielten Initiativen weiter auszubauen. Die Schweiz wächst vielversprechend im Geschäft bei den Lebensversicherungen und erreicht auch im Nichtleben eine gute Steigerung des Prämienvolumens. Die klare Ausrichtung auf attraktive Segmente sowie die Optimierungsmassnahmen bringen das Deutschland-Geschäft wieder auf Erfolgskurs. Die Baloise Insurance in Belgien verbessert die Ertragskraft des in den Vorjahren erworbenen Geschäfts. Im attraktiven luxemburgischen Markt stärkt die Baloise durch Zukauf ihre Position und erhöht 2014 ihren Marktanteil auf über 10 %. GESCHÄFTSVOLUMEN 2013 (BRUTTO) NACH STRATEGISCHEN GESCHÄFTSEINHEITEN in Prozent Schweiz 48.4 Deutschland 19.2 Belgien 15.5 Luxemburg 14.3 Übrige Einheiten und Konzerngeschäfte 2.7 Das Geschäftsvolumen, das die anlagegebundenen Lebensversicherungen einschliesst, wächst hervorragend um 7.8 % auf Mio. CHF (Vorjahr: Mio. CHF). Starkes Wachstum verzeichnen die anlagegebundenen (10.1 %) und die klassischen (10.6 %) Lebensversicherungen. Die Prämien des Nichtleben-Geschäfts entwickeln sich mit einem Plus von 3.7 %. GESCHÄFTSVOLUMEN (berichtet) / % Total Geschäftsvolumen Leben Nichtleben Prämien mit Anlagecharakter

Rekordgewinn und beschleunigtes Wachstum

Rekordgewinn und beschleunigtes Wachstum Geschäftsabschluss 2007 www.baloise.com Rekordgewinn und beschleunigtes Wachstum Basel, 26. März 2008. Die Bâloise-Gruppe erzielte im Geschäftsjahr 2007 mit 814 Mio. CHF den höchsten Gewinn ihrer Geschichte

Mehr

Bâloise Holding AG. Geschäftsbericht

Bâloise Holding AG. Geschäftsbericht Bâloise Holding AG Geschäftsbericht 2011 Bâloise Holding AG Geschäftsbericht 2011 Wofür wir stehen: Wir wollen, dass sich die Menschen sicher fühlen. Als Beitrag dazu haben wir die «Sicherheitswelt» geschaffen.

Mehr

Generali Gruppe Schweiz Geschäftsbericht 2014. Zahlen zum Geschäftsjahr 2014

Generali Gruppe Schweiz Geschäftsbericht 2014. Zahlen zum Geschäftsjahr 2014 Generali Gruppe Schweiz Geschäftsbericht 2014 Zahlen zum Geschäftsjahr 2014 Wichtige Zahlen Generali Gruppe Schweiz Wichtige Zahlen Generali Gruppe Schweiz in Mio. CHF 31.12. 2014 31.12. 2013 Veränderung

Mehr

Semesterabschluss 2015 «Anhaltend hohe Ertragskraft»

Semesterabschluss 2015 «Anhaltend hohe Ertragskraft» Semesterabschluss 2015 «Anhaltend hohe Ertragskraft» Basel, 27. August 2015 Making you safer. Wir machen Sie sicherer. Rechtlicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen Diese Präsentation wurde

Mehr

VP Bank Gruppe Jahresergebnis 2013

VP Bank Gruppe Jahresergebnis 2013 VP Bank Gruppe 18. März 2014 VP Bank Gruppe Jahresergebnis 2013 SIX Swiss Exchange Begrüssung Fredy Vogt Präsident des Verwaltungsrates Programm 1Begrüssung Fredy Vogt, Präsident des Verwaltungsrates 2

Mehr

Telefonkonferenz der Helvetia Gruppe zu den Halbjahresergebnissen Dienstag, 1. September 2015

Telefonkonferenz der Helvetia Gruppe zu den Halbjahresergebnissen Dienstag, 1. September 2015 Telefonkonferenz der Helvetia Gruppe zu den Halbjahresergebnissen Dienstag, 1. September 2015 Zum Halbjahresabschluss 2015 (es gilt das gesprochene Wort) Paul Norton, CFO der Helvetia Gruppe (Darstellung

Mehr

Wir machen Sie sicherer. Jahresbericht 2008 VORABDRUCK

Wir machen Sie sicherer. Jahresbericht 2008 VORABDRUCK Wir machen Sie sicherer. Jahresbericht 2008 Bâloise-Kennzahlen 2007 (angepasst)* 2008 +/ % in Mio. CHF Geschäftsvolumen Gebuchte Bruttoprämien Nichtleben 3 190.6 3 214.8 0.8 Gebuchte Bruttoprämien Leben

Mehr

Die Mobiliar setzt den profitablen Wachstumskurs fort. Das Prämienvolumen konnte um 2.4% auf 2.358 Mia. Franken gesteigert werden.

Die Mobiliar setzt den profitablen Wachstumskurs fort. Das Prämienvolumen konnte um 2.4% auf 2.358 Mia. Franken gesteigert werden. Schweizerische Mobiliar Holding AG Bundesgasse 35 Postfach 3001 Bern Telefon 031 389 61 11 Telefax 031 389 68 52 diemobiliar@mobi.ch www.mobi.ch Medieninformation Halbjahresergebnis 2014 der Mobiliar Die

Mehr

Swiss Life mit starkem Prämienwachstum in den ersten neun Monaten 2010

Swiss Life mit starkem Prämienwachstum in den ersten neun Monaten 2010 Zürich, 10. November 2010 Swiss Life mit starkem Prämienwachstum in den ersten neun Monaten 2010 Mit Prämieneinnahmen von CHF 15,9 Milliarden in den ersten neun Monaten 2010 erzielte die Swiss Life-Gruppe

Mehr

SIGNAL IDUNA Gruppe und Baloise Group einigen sich auf Eckpunkte der Neuordnung des Deutschen Ring

SIGNAL IDUNA Gruppe und Baloise Group einigen sich auf Eckpunkte der Neuordnung des Deutschen Ring SIGNAL IDUNA Gruppe und Baloise Group einigen sich auf Eckpunkte der Neuordnung des Deutschen Ring Die Vorstände der Baloise Group und die Vorstände der SIGNAL IDUNA Gruppe haben sich nach intensiven Verhandlungen

Mehr

Bilanzmedienkonferenz der Helvetia Gruppe vom Dienstag, 16. März 2010

Bilanzmedienkonferenz der Helvetia Gruppe vom Dienstag, 16. März 2010 Bilanzmedienkonferenz der Helvetia Gruppe vom Dienstag, 16. März 2010 Zu den Finanzzahlen (es gilt das gesprochene Wort) Paul Norton, CFO der Helvetia Gruppe (Darstellung 5) Finanzzahlen Sehr geehrte Damen

Mehr

Bilanzmedienkonferenz der Helvetia Gruppe Montag, 10. März 2014

Bilanzmedienkonferenz der Helvetia Gruppe Montag, 10. März 2014 Bilanzmedienkonferenz der Helvetia Gruppe Montag, 10. März 2014 Zu den Finanzzahlen (es gilt das gesprochene Wort) Paul Norton, CFO der Helvetia Gruppe (Darstellung 4) Finanzzahlen Sehr geehrte Damen und

Mehr

Wir machen Sie sicherer.

Wir machen Sie sicherer. Wir machen Sie sicherer. Jahresbericht 2008 Bâloise-Kennzahlen 2007 (angepasst)* 2008 +/ % in Mio. CHF Geschäftsvolumen Gebuchte Bruttoprämien Nichtleben 3 190.6 3 214.8 0.8 Gebuchte Bruttoprämien Leben

Mehr

Swiss Life wächst profitabel, steigert die Prämieneinnahmen um 7% auf CHF 19,1 Milliarden und den Reingewinn um 4% auf CHF 818 Millionen

Swiss Life wächst profitabel, steigert die Prämieneinnahmen um 7% auf CHF 19,1 Milliarden und den Reingewinn um 4% auf CHF 818 Millionen Zürich, 27. Februar 2015 Swiss Life wächst profitabel, steigert die Prämieneinnahmen um 7% auf CHF 19,1 Milliarden und den Reingewinn um 4% auf CHF 818 Millionen Swiss Life blickt auf ein erfolgreiches

Mehr

VIG Stabilität auch in turbulentem Wirtschaftsumfeld. Aktienforum Börse Express Roadshow 15. Juni 2009

VIG Stabilität auch in turbulentem Wirtschaftsumfeld. Aktienforum Börse Express Roadshow 15. Juni 2009 VIG Stabilität auch in turbulentem Wirtschaftsumfeld Aktienforum Börse Express Roadshow 15. Juni 2009 Klare Wachstumsstrategie Erfolgreiches Geschäftsmodell 2 2005 Strategie 2008 Verrechnete Prämien: EUR

Mehr

220.9 Mio. 161.8 Mio.

220.9 Mio. 161.8 Mio. Medienmitteilung St.Gallen, 1. September 2015 Helvetia steigert Gewinn kräftig und wächst dynamisch Die Helvetia Gruppe verzeichnete im ersten Halbjahr 2015 eine sehr erfreuliche Geschäftsentwicklung auch

Mehr

Geschäftsergebnis 2014 Pressekonferenz

Geschäftsergebnis 2014 Pressekonferenz Geschäftsergebnis 2014 Pressekonferenz Philippe Hebeisen, CEO, Generaldirektor Jean-Daniel Laffely, CFO, Stv. Generaldirektor Renato Morelli, COO, Stv. Generaldirektor Zürich, 8. April 2015 Pressekonferenz

Mehr

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010 Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für Anstieg der Umsatzerlöse um 2 Prozent auf 2,1 Mrd. Ursprüngliche Kostenprognose für deutlich unterschritten EBIT-Anstieg von 5 Prozent auf 1,1

Mehr

DIE VALORA AKTIE FINANZBERICHT VALORA 2012 INFORMATIONEN FÜR INVESTOREN

DIE VALORA AKTIE FINANZBERICHT VALORA 2012 INFORMATIONEN FÜR INVESTOREN 134 DIE VALORA AKTIE 1 KURSENTWICKLUNG Generelle Börsenentwicklung Schweiz. Die Schweizer Börse startete verhalten positiv in das Jahr 2012, konnte aber in der Folge das erste Quartal mit einer Performance

Mehr

Geschäftsergebnis 2013 Pressekonferenz

Geschäftsergebnis 2013 Pressekonferenz Geschäftsergebnis 2013 Pressekonferenz Philippe Hebeisen, CEO, Generaldirektor Jean-Daniel Laffely, CFO, Stv. Generaldirektor Renato Morelli, COO, Stv. Generaldirektor Lausanne, 2. April 2014 Pressekonferenz

Mehr

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 Medienmitteilung 28. August 2013 SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 SIX Selnaustrasse 30 Postfach 1758 CH-8021 Zürich www.six-group.com Media Relations: T +41 58 399 2227

Mehr

Provinzial NordWest steigert Jahresergebnis

Provinzial NordWest steigert Jahresergebnis 25. Juni 2012 Provinzial NordWest steigert Jahresergebnis - Stabil in turbulentem Kapitalmarktumfeld - Sicherheitsmittel gestärkt - Ertragskraft in der Schaden- und Unfallversicherung weiter über Marktschnitt

Mehr

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Jahresabschluss 2014 Medienmitteilung 13. Februar 2015 Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Schindler hat die eingeschlagene Wachstumsstrategie erfolgreich weitergeführt und 2014 mit einem starken vierten

Mehr

die valora aktie 150 finanzbericht Valora 2008 informationen für investoren 1 kursentwicklung

die valora aktie 150 finanzbericht Valora 2008 informationen für investoren 1 kursentwicklung 150 finanzbericht Valora 2008 die valora aktie 1 kursentwicklung Globale Börsenentwicklung. Das Börsenjahr 2008 war gekennzeichnet von grossen Verwerfungen an den Finanzmärkten. Die ersten Anzeichen massgeblicher

Mehr

Halbjahresbericht 2015

Halbjahresbericht 2015 Halbjahresbericht 2015 Unsere Region. Unsere Bank. Unsere Region. Unsere Bank. Sehr geehrte Aktionärinnen Sehr geehrte Aktionäre Mit dem ersten Halbjahr 2015 sind wir insgesamt zufrieden. Die Kundengelder

Mehr

UNIQA Insurance Group AG Geschäftsjahr 2013 vorläufige Daten

UNIQA Insurance Group AG Geschäftsjahr 2013 vorläufige Daten UNIQA Insurance Group AG Geschäftsjahr 2013 vorläufige Daten Alle Angaben zum Geschäftsjahr 2013 basieren auf vorläufigen und nicht geprüften Daten. 28. Februar 2014 Andreas Brandstetter, CEO Hannes Bogner,

Mehr

Medien- Mitteilung. Zurich berichtet über Fortschritte und meldet einen Gewinn im ersten Quartal 2003

Medien- Mitteilung. Zurich berichtet über Fortschritte und meldet einen Gewinn im ersten Quartal 2003 Medien- Mitteilung Zurich berichtet über Fortschritte und meldet einen Gewinn im ersten Quartal 2003 Zurich Financial Services Media and Public Relations Mythenquai 2 Postfach CH-8022 Zürich Telefon +41

Mehr

Medienmitteilung. Helvetia erhöht ihr Prämienvolumen und steigert den Gewinn. St.Gallen, 10. März 2014

Medienmitteilung. Helvetia erhöht ihr Prämienvolumen und steigert den Gewinn. St.Gallen, 10. März 2014 Medienmitteilung St.Gallen, 10. März 2014 Helvetia erhöht ihr Prämienvolumen und steigert den Gewinn Die Helvetia Gruppe steigerte im Geschäftsjahr 2013 ihren Gewinn um 9.2 Prozent auf CHF 363.8 Mio. Das

Mehr

ERGO Versicherung: Schaden-/Kostenquote weiterhin deutlich unter Marktniveau

ERGO Versicherung: Schaden-/Kostenquote weiterhin deutlich unter Marktniveau Düsseldorf, 19. Mai 2011 ERGO Versicherung: Schaden-/Kostenquote weiterhin deutlich unter Marktniveau Die ERGO Versicherung AG blickt anlässlich der Veröffentlichung des Geschäftsberichts auf ein gutes

Mehr

Semesterabschluss 2011 «Solides Ergebnis» Telefonkonferenz für Medien - Basel, 30. August 2011

Semesterabschluss 2011 «Solides Ergebnis» Telefonkonferenz für Medien - Basel, 30. August 2011 Semesterabschluss 2011 «Solides Ergebnis» Telefonkonferenz für Medien - Basel, 30. August 2011 Making Wir machen you safer. Sie sicherer. Rechtlicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen Diese

Mehr

Jahresabschluss 2014 «Hervorragendes Ergebnis in anspruchsvollem Marktumfeld»

Jahresabschluss 2014 «Hervorragendes Ergebnis in anspruchsvollem Marktumfeld» Jahresabschluss 2014 «Hervorragendes Ergebnis in anspruchsvollem Marktumfeld» Bilanzmedienkonferenz - Basel, 26. März 2015 Wir machen Sie sicherer. Making you safer. Rechtlicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete

Mehr

Gut vorbereitet. Um mit Sicherheit Grosses zu leisten.

Gut vorbereitet. Um mit Sicherheit Grosses zu leisten. Gut vorbereitet. Um mit Sicherheit Grosses zu leisten. Jahresbericht 2010 Baloise-Kennzahlen in Mio. CHF Geschäftsvolumen 2009 2010 Veränderung in % Gebuchte Bruttoprämien Nichtleben 3 136.4 3 044.9 2.9

Mehr

Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis. Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage

Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis. Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage Medien-Information Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage Steinhausen, 23. November 2010 Die Zuger Elektronikgruppe Carlo Gavazzi

Mehr

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Referat von Erich Hunziker Stellvertretender Leiter der Konzernleitung Finanzchef (es gilt das gesprochene Wort) Guten Morgen, meine sehr verehrten Damen und Herren

Mehr

Presseinformation. LBBW mit solider Ergebnisentwicklung. 25. Februar 2015

Presseinformation. LBBW mit solider Ergebnisentwicklung. 25. Februar 2015 Christian Potthoff Leiter Kommunikation Landesbank Baden-Württemberg Am Hauptbahnhof 2 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 Christian.Potthoff@LBBW.de www.lbbw.de LBBW mit solider

Mehr

Ausgewogene Entwicklung der Bilanz und Erfolgsrechnung im ersten Halbjahr 2015

Ausgewogene Entwicklung der Bilanz und Erfolgsrechnung im ersten Halbjahr 2015 Semesterbericht 2015 Seite 1/5 Lenzburg, 8. Juli 2015 Ausgewogene Entwicklung der Bilanz und Erfolgsrechnung im ersten Halbjahr 2015 Erfolgsrechnung 1. Semester 2015 Die Bank erzielt einen Semestergewinn

Mehr

Zwischenbericht der Schweizerischen Nationalbank per 30. Juni 2015

Zwischenbericht der Schweizerischen Nationalbank per 30. Juni 2015 Kommunikation Postfach, CH-8022 Zürich Telefon +41 58 631 00 00 communications@snb.ch Zürich, 31. Juli 2015 Zwischenbericht der Schweizerischen Nationalbank per 30. Juni 2015 Die Schweizerische Nationalbank

Mehr

Pressemitteilung. der Julius Bär Holding AG. Zürich, 27. Juli 2009

Pressemitteilung. der Julius Bär Holding AG. Zürich, 27. Juli 2009 Pressemitteilung der Julius Bär Holding AG Zürich, 27. Juli 2009 Präsentation des konsolidierten Halbjahresabschlusses 2009 1 einschliesslich pro forma-finanzinformationen für die künftige Julius Bär Gruppe

Mehr

Generalversammlung der Helvetia Holding AG vom 6. Mai 2011. Stefan Loacker, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Helvetia Gruppe

Generalversammlung der Helvetia Holding AG vom 6. Mai 2011. Stefan Loacker, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Helvetia Gruppe Generalversammlung der Helvetia Holding AG vom 6. Mai 2011 Stefan Loacker, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Helvetia Gruppe (es gilt das gesprochene Wort) Sehr geehrte Damen und Herren, geschätzte

Mehr

Swiss Life in anspruchsvollem Umfeld gut ins Jahr gestartet

Swiss Life in anspruchsvollem Umfeld gut ins Jahr gestartet Zürich, 6. Mai 2008 Zwischenmitteilung Swiss Life in anspruchsvollem Umfeld gut ins Jahr gestartet Die Swiss Life-Gruppe erzielte im ersten Quartal ein Prämienvolumen im fortgeführten Geschäft von CHF

Mehr

Presseinformation. LBBW steigert 2013 Konzerngewinn vor Steuern Restrukturierung erfolgreich abgeschlossen. 20. Februar 2014

Presseinformation. LBBW steigert 2013 Konzerngewinn vor Steuern Restrukturierung erfolgreich abgeschlossen. 20. Februar 2014 Christian Potthoff Leiter Kommunikation Landesbank Baden-Württemberg Am Hauptbahnhof 2 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 christian.potthoff@lbbw.de www.lbbw.de LBBW steigert

Mehr

Gruppe Vaudoise Versicherungen: operatives Rekordergebnis und neues Erscheinungsbild

Gruppe Vaudoise Versicherungen: operatives Rekordergebnis und neues Erscheinungsbild Pressemitteilung Gruppe Vaudoise Versicherungen: operatives Rekordergebnis und neues Erscheinungsbild Operatives Rekordergebnis von CHF 165,0 Millionen und konsolidierter Netto- Jahresgewinn von CHF 130,4

Mehr

PRESSEINFORMATION. Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation

PRESSEINFORMATION. Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation PRESSEINFORMATION Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation T +49.511.907-4808 email: mwestholt@vhv-gruppe.de www.vhv-gruppe.de Der Gedanke der Gegenseitigkeit als Verpflichtung

Mehr

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014 Christian Potthoff Pressesprecher Baden-Württembergische Bank Kleiner Schlossplatz 11 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 Christian.Potthoff@BW-Bank.de www.bw-bank.de BW-Bank

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. 20. Mai 2010. Die Versicherung auf Ihrer Seite.

PRESSEMITTEILUNG. Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. 20. Mai 2010. Die Versicherung auf Ihrer Seite. PRESSEMITTEILUNG BILANZ 2009 20. Mai 2010 Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. Die Versicherung auf Ihrer Seite. Ihre Gesprächspartner: Dr. Othmar Ederer Generaldirektor, Vorsitzender des Vorstandes

Mehr

Geschäftsjahr 2009: Helvetia steigert Gewinn und Umsatz

Geschäftsjahr 2009: Helvetia steigert Gewinn und Umsatz St.Gallen, 16. März 21 Medienmitteilung Geschäftsjahr 29: Helvetia steigert Gewinn und Umsatz Die Helvetia erzielte im Geschäftsjahr 29 dank einer robusten technischen Leistung und höheren Kapitalerträgen

Mehr

Gewinn- und Verlustrechnung. in T. in T. Veränderung in % 01.01.-31.03.2007. Ergebnis je Aktie 01.01.-31.03.2008 01.01.-31.03.2007

Gewinn- und Verlustrechnung. in T. in T. Veränderung in % 01.01.-31.03.2007. Ergebnis je Aktie 01.01.-31.03.2008 01.01.-31.03.2007 Gewinn- und Verlustrechnung Notes 1.1.- Zinsüberschuss Netto-Risikovorsorge im Kreditgeschäft Zinsüberschuss nach Risikovorsorge Provisionsüberschuss Ergebnis aus Sicherungszusammenhängen (1) (2) (3) 58

Mehr

Bilanz-Medienkonferenz der Burkhalter Holding AG 13. April 2015. ConventionPoint der SIX Swiss Exchange

Bilanz-Medienkonferenz der Burkhalter Holding AG 13. April 2015. ConventionPoint der SIX Swiss Exchange Bilanz-Medienkonferenz der Burkhalter Holding AG 13. April 2015 ConventionPoint der SIX Swiss Exchange Die Burkhalter Gruppe Führende Anbieterin von Elektrotechnik-Leistungen am Bauwerk 2015 Burkhalter

Mehr

Gruppe Vaudoise Versicherungen: Rekordhoher konsolidierter Gewinn und über dem Schweizer Markt liegender Zuwachs in allen Branchen

Gruppe Vaudoise Versicherungen: Rekordhoher konsolidierter Gewinn und über dem Schweizer Markt liegender Zuwachs in allen Branchen Pressemitteilung Gruppe Vaudoise Versicherungen: Rekordhoher konsolidierter Gewinn und über dem Schweizer Markt liegender Zuwachs in allen Branchen Ordentliches Ergebnis vor Steuern von CHF 182,9 Millionen

Mehr

Bilanzmedienkonferenz 14. Juni 2013. Ernst Mäder Mitglied der Geschäftsleitung, Finanzchef

Bilanzmedienkonferenz 14. Juni 2013. Ernst Mäder Mitglied der Geschäftsleitung, Finanzchef Bilanzmedienkonferenz 14. Juni 2013 Ernst Mäder Mitglied der Geschäftsleitung, Finanzchef Die Jahresrechnung 2012 im Überblick Bei ausgeglichener Betriebskostenrechnung und positiver Kapitalertrags- und

Mehr

«Die richtigen Kunden

«Die richtigen Kunden «Die richtigen Kunden finden und behalten» Bâloise-Holding Jahresbericht 2005 Markt Schweiz real: Wie wir uns in der Kundenwelt orientieren und zum Vertrauenspartner werden Seite 18 Das Risikoprofil der

Mehr

Segmentberichterstattung

Segmentberichterstattung Konzernzwischenabschluss nach IFRS zum 31. März 2008 der BEKO HOLDING AG Wien, 30. Mai 2008 LAGEBERICHT - GESAMTENTWICKLUNG Erfolgreiche Konzernerweiterung All-time-high bei Umsatz und EBIT Das 1. Quartal

Mehr

Jahresergebnis 2014 Die Mobiliar mit anhaltendem Wachstum und hohem Gewinn

Jahresergebnis 2014 Die Mobiliar mit anhaltendem Wachstum und hohem Gewinn Schweizerische Mobiliar Holding AG Bundesgasse 35 Postfach 3001 Bern Telefon 031 389 61 11 Telefax 031 389 68 52 diemobiliar@mobi.ch www.mobi.ch Medienmitteilung Jahresergebnis 2014 Die Mobiliar mit anhaltendem

Mehr

Steigende Dividende nach gutem Ergebnis Eckzahlen für das Geschäftsjahr 2014

Steigende Dividende nach gutem Ergebnis Eckzahlen für das Geschäftsjahr 2014 Steigende Dividende nach gutem Ergebnis 5. Februar 2015 Jörg Schneider 1 Munich Re (Gruppe) Wesentliche Kennzahlen Q4 2014 Gutes Ergebnis für 2014: 3,2 Mrd. Dividende steigt auf 7,75 je Aktie Munich Re

Mehr

Handelsbestände 3 3 0-7.8!% Finanzanlagen 1'426 1'586-160 -10.1!% Beteiligungen 42 46-4 -7.9!% Übrige Aktiven 294 314-20 -6.3!%

Handelsbestände 3 3 0-7.8!% Finanzanlagen 1'426 1'586-160 -10.1!% Beteiligungen 42 46-4 -7.9!% Übrige Aktiven 294 314-20 -6.3!% Bilanz (Aktiven) in Mio. CHF 31. 12. 2014 31. 12. 2013 Veränderung in Mio. CHF in % Flüssige Mittel 1'092 871 221 25.4!% Ford. aus Geldmarktpapieren 12 13 0-1!% Ford. gegenüber Banken 580 345 235 68.2!%

Mehr

Jahresrechnung 2012. FORTUNA Lebens-Versicherungs AG, Vaduz für das Geschäftsjahr 2012

Jahresrechnung 2012. FORTUNA Lebens-Versicherungs AG, Vaduz für das Geschäftsjahr 2012 Jahresrechnung 2012 FORTUNA Lebens-Versicherungs AG, Vaduz für das Geschäftsjahr 2012 , VADUZ BILANZ PER 31.12.2012 Währung: CHF AKTIVEN 31.12.2012 31.12.2011 Kapitalanlagen Sonstige Kapitalanlagen Schuldverschreibungen

Mehr

Gruppe Vaudoise Versicherungen: konsolidierter Gewinn auf hohem Niveau und über dem Schweizer Markt liegendes Wachstum im Nichtlebenbereich

Gruppe Vaudoise Versicherungen: konsolidierter Gewinn auf hohem Niveau und über dem Schweizer Markt liegendes Wachstum im Nichtlebenbereich Pressemitteilung Gruppe Vaudoise Versicherungen: konsolidierter Gewinn auf hohem Niveau und über dem Schweizer Markt liegendes Wachstum im Nichtlebenbereich Das ordentliche Ergebnis vor Steuern beträgt

Mehr

Medienmitteilung. CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis

Medienmitteilung. CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis Medienmitteilung CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis Die Crealogix Gruppe hat das Geschäftsjahr 2003/2004 einmal mehr mit Gewinn abgeschlossen und das trotz schwierigem Marktumfeld und damit

Mehr

Presseinformation. LBBW legt Zahlen für das erste Quartal 2014 vor. 14. Mai 2014

Presseinformation. LBBW legt Zahlen für das erste Quartal 2014 vor. 14. Mai 2014 Christian Potthoff Leiter Kommunikation Landesbank Baden-Württemberg Am Hauptbahnhof 2 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 christian.potthoff@lbbw.de www.lbbw.de LBBW legt Zahlen

Mehr

CreditPlus steigert Gewinn deutlich

CreditPlus steigert Gewinn deutlich Pressemitteilung 05/12 Ressorts: Wirtschaft, Banken, Handel, Verbraucher Jahresergebnis 2011 (nach HGB): CreditPlus steigert Gewinn deutlich 2011 hat die Bank ihr Neugeschäftsvolumen mit Konsumentenkrediten

Mehr

WIENER STÄDTISCHE Versicherung AG VIENNA INSURANCE GROUP

WIENER STÄDTISCHE Versicherung AG VIENNA INSURANCE GROUP WIENER STÄDTISCHE Versicherung AG VIENNA INSURANCE GROUP Konzernabschluss nach International Financial Reporting Standards (IFRS) 31. Dezember 2007 Berichtsperiode 1.1.2007 31.12.2007 Vergleichsstichtag

Mehr

366 Financial information. Geschäftsbericht 2013. Zurich Insurance Group

366 Financial information. Geschäftsbericht 2013. Zurich Insurance Group 366 367 Aktionärsinformationen In diesem Kapitel Die Namenaktie 368 Wichtige Daten 370 Kontakt 371 Glossar 372 368 Aktionärsinformationen Die Namenaktie der AG Kennzahlen per 31. Dezember 2013 2012 Anzahl

Mehr

Requirements Engineering in einem komplexen Migrationsprojekt

Requirements Engineering in einem komplexen Migrationsprojekt Requirements Engineering in einem komplexen Migrationsprojekt H.P. Schaufelberger, 30.01.2013 Wir machen Sie sicherer. 01 Die Baloise in Kürze 02 Das Projekt 03 Die Herausforderung Baloise Corporate Presentation

Mehr

Aufgabe 1: Berechnung der Anzahl Aktien Anzahl Ausgegebene Aktien Issued shares 300,000

Aufgabe 1: Berechnung der Anzahl Aktien Anzahl Ausgegebene Aktien Issued shares 300,000 IAS 33 Ergebnis je Aktie Lösungen Aufgaben Aufgabe 1: Berechnung der Anzahl Aktien Anzahl Ausgegebene Aktien Issued shares 300,000 Abzüglich zurückgekaufte Aktien (eigene Aktien)Treasury stock (Own shares)

Mehr

Pressemitteilung. Frankfurter Sparkasse erzielt erneut gutes Ergebnis

Pressemitteilung. Frankfurter Sparkasse erzielt erneut gutes Ergebnis Pressemitteilung Frankfurter Sparkasse erzielt erneut gutes Ergebnis Mit 134,6 Mio. EUR zweitbestes Ergebnis vor Steuern in 193-jähriger Geschichte Solide Eigenkapitalrendite von 15,2 % bei auskömmlicher

Mehr

Mit Immobilien Werte schaffen

Mit Immobilien Werte schaffen Allreal kombiniert ein ertragsstabiles Immobilienportfolio mit der Tätigkeit des Generalunternehmers (Projekt entwicklung und Realisation). In beiden Geschäftsfeldern verfügt das Unternehmen über langjährige

Mehr

Bilanz 2011 als Dokument für Produktqualität und Stabilität

Bilanz 2011 als Dokument für Produktqualität und Stabilität Merkur Versicherung AG Graz, 8. 5. 2012 Merkur Versicherung: Bilanz 2011 als Dokument für Produktqualität und Stabilität Gesundheitsvorsorge 2011 stark ausgebaut zum 6. Mal in Folge Wachstum deutlich über

Mehr

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 PRESSEMITTEILUNG Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 Konzernumsatz wächst um 18 Prozent auf 174,6 Millionen Euro im dritten Quartal

Mehr

INVESTOR RELATIONS INFORMATION

INVESTOR RELATIONS INFORMATION 26. August 2015 DZ BANK AG Deutsche Zentral- Genossenschaftsbank Investor Relations Erstes Halbjahr 2015: DZ BANK Gruppe erzielt Vorsteuer-Ergebnis von 1,28 Milliarden Euro Jahresziel von 1,5 Milliarden

Mehr

Zahlen und Fakten 2015. der privaten Versicherungswirtschaft

Zahlen und Fakten 2015. der privaten Versicherungswirtschaft Zahlen und Fakten 2015 der privaten Versicherungswirtschaft 2 Impressum Herausgeber Schweizerischer Versicherungsverband SVV Conrad-Ferdinand-Meyer-Strasse 14 Postfach CH-8022 Zürich Tel. +41 44 208 28

Mehr

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Presse-Information Korntal-Münchingen, 6. März 2014 Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Stuttgarter

Mehr

Investor Relations Information

Investor Relations Information Wien, 25. August 2011 Raiffeisen Bank International: Konzern- Periodenüberschuss legt im ersten Halbjahr 2011 um knapp ein Drittel auf 615 Millionen zu Konzern-Periodenüberschuss wächst im Jahresvergleich

Mehr

Ein gutes Gefühl Beim Anlegen und Vorsorgen. Baloise Fund Invest (BFI)

Ein gutes Gefühl Beim Anlegen und Vorsorgen. Baloise Fund Invest (BFI) Ein gutes Gefühl Beim Anlegen und Vorsorgen Baloise Fund Invest (BFI) Baloise Fund Invest (BFI) bietet Ihnen eine vielfältige Palette an Anlagefonds. Dazu gehören Aktien-, Obligationen-, Strategieund Garantiefonds.

Mehr

Gruppe Vaudoise Versicherungen: hervorragendes Ergebnis 2011 und eine neue Gewinnverteilungs-Politik im Nichtlebenbereich

Gruppe Vaudoise Versicherungen: hervorragendes Ergebnis 2011 und eine neue Gewinnverteilungs-Politik im Nichtlebenbereich Pressemitteilung Gruppe Vaudoise Versicherungen: hervorragendes Ergebnis 2011 und eine neue Gewinnverteilungs-Politik im Nichtlebenbereich Operatives Ergebnis von CHF 146,1 Millionen und konsolidierter

Mehr

MEDIENMITTEILUNG. Schwyz, 16. Juli 2015 / Autor: SZKB. Schwyzer Kantonalbank steigert Halbjahresgewinn im Jubiläumsjahr

MEDIENMITTEILUNG. Schwyz, 16. Juli 2015 / Autor: SZKB. Schwyzer Kantonalbank steigert Halbjahresgewinn im Jubiläumsjahr MEDIENMITTEILUNG Schwyz, 16. Juli 2015 / Autor: SZKB Schwyzer Kantonalbank steigert Halbjahresgewinn im Jubiläumsjahr Die Schwyzer Kantonalbank (SZKB) erzielte im ersten Semester 2015 einen um 2.2% höheren

Mehr

Dr. Ralph Lewin Präsident des Verwaltungsrates

Dr. Ralph Lewin Präsident des Verwaltungsrates Dr. Ralph Lewin Präsident des Verwaltungsrates Es gilt das gesprochene Wort (Folie 1: Herzlich willkommen zur Bilanzmedienkonferenz) (Folie 2: Bild Dr. Ralph Lewin) Sehr geehrte Damen und Herren Ich begrüsse

Mehr

PRESSEMITTEILUNG BILANZ 2010

PRESSEMITTEILUNG BILANZ 2010 PRESSEMITTEILUNG BILANZ 2010 19. Mai 2011 GRAWE auf Erfolgskurs. Die Versicherung auf Ihrer Seite. Ihr Gesprächspartner: Dr. Othmar Ederer Generaldirektor, Vorsitzender des Vorstandes Die Versicherung

Mehr

Bilanzpressekonferenz. 18. Februar 2011 Dr. Thomas A. Lange Vorsitzender des Vorstandes

Bilanzpressekonferenz. 18. Februar 2011 Dr. Thomas A. Lange Vorsitzender des Vorstandes Bilanzpressekonferenz 18. Februar 2011 Dr. Thomas A. Lange Vorsitzender des Vorstandes Übersicht Highlights 2010 Gesamtwirtschaftliche Rahmendaten Geschäftliche Entwicklung Alternatives Kreditportfolio

Mehr

DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ

DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ Donnerstag, 25. April 2013, 10.00 Uhr DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ www.hypo.at Wir schaffen mehr Wert. durch Nachhaltigkeit und Stabilität. SEHR GUTES GESCHÄFTS- JAHR 2012 Die HYPO Oberösterreich blickt

Mehr

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv Pressemitteilung Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: thilo.theilen@kloeckner.de Internet: www.kloeckner.de Datum

Mehr

Swiss Life GenerationenPolice - Die Schweizer Vermögensanlage, Garantie und Vermögensanlage nachhaltig kombiniert

Swiss Life GenerationenPolice - Die Schweizer Vermögensanlage, Garantie und Vermögensanlage nachhaltig kombiniert Swiss Life GenerationenPolice - Die Schweizer Vermögensanlage, Garantie und Vermögensanlage nachhaltig kombiniert Februar 2015 Torsten Richter Produktbeauftragter Swiss Life Agenda Swiss Life Das Unternehmen

Mehr

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis 1 von 5 Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis Vorstand stellt die Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres vor. Sparkasse auch 2014 auf solidem Kurs. Hohes Kundenvertrauen bestätigt das

Mehr

Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis

Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis Pressemitteilung Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis Düsseldorf, 08.05.2014 Jahresüberschuss unverändert bei 21 Millionen Euro Inhaberfamilie Oetker stärkt erneut Eigenkapitalbasis der Bank Strategische

Mehr

TITLIS Bergbahnen erneut mit sehr gutem Jahresergebnis

TITLIS Bergbahnen erneut mit sehr gutem Jahresergebnis Medienmitteilung 29. Januar 2015 TITLIS Bergbahnen erneut mit sehr gutem Jahresergebnis Mit 62.7 Mio. Franken Umsatz aus dem Kerngeschäft erwirtschafteten die TITLIS Bergbahnen wieder ein sehr gutes Jahresergebnis.

Mehr

IR Mitteilung 10. August 2011

IR Mitteilung 10. August 2011 IR Mitteilung 10. August 2011 Commerzbank: 1,2 Mrd Euro Operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2011 Operatives Ergebnis der Kernbank zum 30. Juni 2011 bei 2,1 Mrd Euro Wertkorrektur auf griechische Staatsanleihen

Mehr

Gruppe Vaudoise Versicherungen: gestiegener konsolidierter Gewinn und über dem Schweizer Markt liegender Zuwachs in allen Branchen

Gruppe Vaudoise Versicherungen: gestiegener konsolidierter Gewinn und über dem Schweizer Markt liegender Zuwachs in allen Branchen Pressemitteilung Gruppe Vaudoise Versicherungen: gestiegener konsolidierter Gewinn und über dem Schweizer Markt liegender Zuwachs in allen Branchen Ordentliches Ergebnis vor Steuern von CHF 152,8 Millionen

Mehr

EFG International erweitert Produktpalette und Vermögensbasis im Hedge-Fund-Bereich durch Akquisition von Capital Management Advisors (CMA)

EFG International erweitert Produktpalette und Vermögensbasis im Hedge-Fund-Bereich durch Akquisition von Capital Management Advisors (CMA) EFG International erweitert Produktpalette und Vermögensbasis im Hedge-Fund-Bereich durch Akquisition von Capital Management Advisors (CMA) Investor Relations Telefonkonferenz heute um 11.00 Uhr MEZ Präsentation:

Mehr

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Dienstag, 3. Mai 2011, 10.00 Uhr WERTE, DIE BESTEHEN: 120 Jahre HYPO Oberösterreich www.hypo.at Unser konservatives Geschäftsmodell mit traditionell geringen Risiken

Mehr

QUARTALSABSCHLUSS ZUM 30. SEPTEMBER 2011. Medien-Telefonkonferenz

QUARTALSABSCHLUSS ZUM 30. SEPTEMBER 2011. Medien-Telefonkonferenz QUARTALSABSCHLUSS ZUM 30. SEPTEMBER Medien-Telefonkonferenz 8. November Agenda Überblick Jörg Schneider 2 Munich Re (Gruppe) Jörg Schneider 4 Torsten Oletzky 13 Torsten Jeworrek 18 Zusammenfassung und

Mehr

RBI erwirtschaftet Konzernergebnis von 288 Millionen im ersten Halbjahr 2015

RBI erwirtschaftet Konzernergebnis von 288 Millionen im ersten Halbjahr 2015 Wien, 19. August 2015 RBI erwirtschaftet Konzernergebnis von 288 Millionen im ersten Halbjahr 2015 Zinsüberschuss sinkt im Jahresvergleich um 13,9 Prozent auf 1.682 Millionen (HJ/2014: 1.954 Millionen)

Mehr

ERFOLGSRECHNUNG Für die am 31. Dezember endenden Geschäftsjahre

ERFOLGSRECHNUNG Für die am 31. Dezember endenden Geschäftsjahre JAHRESRECHNUNG DER BACHEM HOLDING AG ERFOLGSRECHNUNG Für die am 31. Dezember endenden Geschäftsjahre in 1 000 CHF 2014 2013 Ertrag Beteiligungsertrag 12 210 12 222 Lizenzertrag 15 875 13 615 Zinsertrag

Mehr

AWD stärkt Marktposition in Deutschland

AWD stärkt Marktposition in Deutschland Corporate Release AWD stärkt Marktposition in Deutschland Deutschland-Umsatz steigt in herausforderndem Marktumfeld auf 185,9 Mio. (+0,6 %) Österreich und UK besonders betroffen durch Finanz- und Immobilienkrise

Mehr

Sparkasse Nürnberg steigert Kundengeschäft

Sparkasse Nürnberg steigert Kundengeschäft Hohe Zuwächse in der privaten Immobilienfinanzierung 2014 Sparkasse Nürnberg steigert Kundengeschäft Nürnberg (SN). Die Bilanz der Sparkasse Nürnberg für das zurückliegende Jahr fällt positiv aus: Zuwächse

Mehr

Ihr finanzstarker Partner

Ihr finanzstarker Partner Die Stuttgarter - Ihr finanzstarker Partner Inhalt Bewertungsreserven Hohe Erträge dank nachhaltiger Finanzstrategie Unsere Finanzkraft ist Ihr Vorteil Gesamtverzinsung der Stuttgarter im Vergleich Das

Mehr

Der Geschäftsertrag erreichte CHF 205.4 Mio. und lag damit um 3.1 Prozent unter dem Vergleichswert des Vorjahres.

Der Geschäftsertrag erreichte CHF 205.4 Mio. und lag damit um 3.1 Prozent unter dem Vergleichswert des Vorjahres. Liechtensteinische Landesbank AG Städtle 44 Postfach 384 9490 Vaduz Liechtenstein Telefon +423 236 88 11 Fax +423 236 88 22 www.llb.li ÖR FL-0001.000.289-1 Sitz Vaduz Cyrill Sele Referenz GCC / SEC Direktwahl

Mehr

KLÖCKNER & CO SE MIT RÜCKLÄUFIGEM ERGEBNIS IM 1. QUARTAL 2015. Umsatz akquisitions- und währungsbedingt um 8,0 % auf 1,7 Mrd.

KLÖCKNER & CO SE MIT RÜCKLÄUFIGEM ERGEBNIS IM 1. QUARTAL 2015. Umsatz akquisitions- und währungsbedingt um 8,0 % auf 1,7 Mrd. Pressemitteilung Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: christian.pokropp@kloeckner.com Internet: www.kloeckner.com

Mehr

Umrechnungsdifferenz 2008-10 - 10. Endbestand 31. Dezember 2008 500 140 850-30 1,460

Umrechnungsdifferenz 2008-10 - 10. Endbestand 31. Dezember 2008 500 140 850-30 1,460 IAS 21 Auswirkungen von Änderungen der Wechselkurse Lösungen Aufgabe Aufgabe 1: Rechnungslegungsgrundsatz Fremdwährungsumrechnung Die Konzernrechnung wird in Schweizer Franken (CHF) dargestellt. Sämtliche

Mehr

Zürich, 26. September 2001

Zürich, 26. September 2001 Zürich, 26. September 2001 Agenda 1. Höhepunkte im ersten Halbjahr 2001 Manfred Zobl, CEO 2. Segmentsberichterstattung Leben und Nicht-Leben Versicherung Private Banking und Investment Management Manfred

Mehr

Halbjahresbericht 2014. Januar bis Juni

Halbjahresbericht 2014. Januar bis Juni Halbjahresbericht 2014 Januar bis Juni 2 PostFinance AG Halbjahresbericht 2014 Bilanz PostFinance AG Bilanz nach Konzernrichtlinie IFRS 30.06.2014 31.12.2013 Aktiven Kassenbestände 1 785 1 989 Forderungen

Mehr