Literatur-Gesamtvereichnis zum Buch Handbuch Innovationsmanagement

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Literatur-Gesamtvereichnis zum Buch Handbuch Innovationsmanagement"

Transkript

1 Literatur-Gesamtvereichnis zum Buch Handbuch Innovationsmanagement Abele, Eberhard; Reinhard, Gunther: Zukunft der Produktion, München 2011 Altschuller, G. S.: Erfinden Wege zur Lösung technischer Probleme. Limitierter Nachdruck der 2. Auflage. Hrsg.: Prof. Dr. M. Möhrle, Cottbus: PI Planung und Innovation Altshuller, G. S.: And Suddenly the Inventor Appeared. TRIZ, The Theory of Inventive Problem Solving. Hrsg.: Shulyak, L. Worcester, Massachusetts: Technical Innovation Center, Inc Anson, Weston, Suchy, Donna (2005), Intellectual Property Valuation. A Primer For Identifying and Determing Value, Chicago Anson, Weston, Suchy, Donna (2005), Intellectual Property Valuation. A Primer For Identifying and Determing Value, Chicago Arthur, B. 2000: Increasing Returns and Path Dependence in the Economy (11994); Ann Arbor Arthur, B. 2009: The Nature of Technology. What it is and how it evolves; New York u.a. Aschauer, Ewald, Purtscher, Victor (2011), Einführung in die Unternehmensbewertung, Wien Aschenbrücker, Karin (2003): Kreativitätspotentiale und deren Förderung, in Gaugler, Eduard/Oechsler, Walter/Weber, Wolfgang (2003): Handwörterbuch des Personalwesens, Stuttgart. Barney, J.B.: Organizational culture: Can it be asource of substained competition advandtage?, in: Academy of Management Review, 1986, 11 (3), p Baumgarth, C. (2008a), Markenpolitk, 3. Aufl., Wiesbaden Baumgarth, C. (2008b), Marktsegmentierung für Gründungsunternehmen, in: Entrepreneurial Marketing, hrsg. v. Freiling, J. / Kollmann, T., Wiesbaden Bea, Franz X. /Haas, Jürgen (2013): Strategisches Management, UVK-Verlag, 6. Aufl., München Bea, Franz Xaver, Haas, Jürgen (2005), Strategisches Management, 4. Aufl., Stuttgart Beck, St. 1996: Umgang mit Technik. Kulturelle Praxen und kulturwissenschaftliche Forschungskonzepte; Berlin Becker, M. / Labucay, I. (2012).: Organisationsentwicklung, Schäffer Poeschel-Verlag, Stuttgart Belz, C. / Schögel, M. / Tomczak, T. (2007), Innovation Driven Marketing, in: Innovation Driven Marketing, hrsg. v. Belz, C. / Schögel, M. / Tomczak, T., Wiesbaden Berg, Christian, Ralph Charbonnier, Elisabeth Gräb-Schmidt, Sven Wende 2001: (Hg.) Der Mensch als Homo Faber. Technikentwicklung zwischen Faszination und Verantwortung; Münster Berth, Rolf (1992): Visionäres Management, 2. Aufl., Düsseldorf/Wien/New York.

2 Besen; Raskind: An Introduction to Law and Economics of Intellectual Property. In: Journal of Economic Perspectives, Bd. 5, 1991 Beyer, Sven (2008), Fair Value-Bewertung von Vermögenswerten und Schulden, in: Ballwieser, Wolfgang, Beyer, Sven, Zelger, Hansjörg, Unternehmenskauf nach IFRS und US-GAAP. Purchase Price Allocation, Goodwill und Impairment-Test, 2., überarbeitete Auflage, Stuttgart 2008, S Beyer, Sven, Mackenstedt, Andreas (2008), Grundsätze zur Bewertung immaterieller Vermögenswerte (IDW S 5), in: WPg 2008, S Beyer, Sven, Mackenstedt, Andreas (2008), Grundsätze zur Bewertung immaterieller Vermögenswerte (IDW S 5), in: WPg 2008, S Blumer, H. (1981): Der Methodologische Standort des symbolischen Interaktionismus. In: Arbeitsgruppe Bielefelder Soziologen (Hrsg.): Alltagswissen, Interaktion und gesellschaftliche Wirklichkeit 1, 5. Aufl., 0pladen, S Bolman, L. G. /Deal, T. E. (1987): Modern Approaches to Understanding and Managing Organizations. San Francisco /London Boos, Evelyn (2011): Das große Buch der Kreativitätstechniken, München. Borgman, A. 1984: Technology and the Character of Contemporary Life. A Philosophical Inquiry; Chicago, London Born, Karl (2003), Unternehmensanalyse und Unternehmensbewertung, 2. Aufl., Stuttgart Bornemann, T. (2010), Neuproduktvorankündigungen, Wiesbaden Bosch (2012a): <htta)://purchasing.bosch.com/de/start/allgemeines/download/index.htm> ( ) Bosch (2012b): <http://purchasing.bosch.com/de/start/einkauf/innovation/index.htm> ( ) Brodbeck, Karl-Heinz (2006): Neue Trends in der Kreativitätsforschung, in: Psychologie in Österreich 4&5, Österreich Burgelman, Robert A.; Christensen, Clayton M.; Wheelwright, Steven C.: Strategic Management of Technology and Innovation, 5. Auflage, New York 2009 BurnsT./ Stalker, G.M.(1961): The management of innovation, London Burr, Wolfgang (2004): Innovationen in Organisationen. Kohlhammer, Stuttgart BVR (2012), Benchmarking Identifiable Intangibles and Their Useful Lives in Business Combinations, Portland, Chen, Yea-Mow, Barreca, Stephen L. (2010), The Cost Approach, in: Catty, James P. (Hrsg.), Guide to Fair Value under IFRS, Hoboken 2010, S Chesbrough, H.: Open Business Models. How to Thrive in the New Innovation Landscape, Boston 2006 Chesbrough, H.: Open Innovation. The new Imperative for Creating and Profiting from Technologies, Boston 2003 Christensen, C.M. (2003), The Innovator s Dilemma, New York Christensen, Clayton M.: Exploring the Limits of the Technology S-Curve, in: Burgelman, Robert A.; Christensen, Clayton M.; Wheelwright, Steven C.: Strategic Management of Technology and Innovation, 5. Auflage, New York 2009, S

3 Christensen, Clayton M; Matzler, Kurt; Eichen, Stephan F.: The Innovator s Dilemma: Warum etablierte Unternehmen den Wettbewerb um bahnbrechende Innovationen verlieren, München 2011 Clausewitz, Carl v.: Vom Kriege, Reinbek bei Hamburg 1963 Cohen, W. M. / Levinthal, D.A.. (1990), Absorptive Capacity: A New Perspective on Learning and Innovation, in: Administrative Science Quarterly, Vol. 35, No. 1, S Copeland, Tom, Antikarov, Vladimir (2001), Real Options. A Practitioner`s Guide, New York Copeland, Tom, Koller, Tim, Murrin, Jack (2002), Unternehmenswert. Methoden und Strategien für eine wertorientierte Unternehmensführung, 3., völlig überarbeitete und erweiterte Auflage, Frankfurt/Main Cyert, R.M./March, J.G (1963): A behavioral theory of the firm, Englewood Cliffs, NJ Cyganski, P. / Hass, B. H. (2011), Potenziale sozialer Netzwerke für Unternehmen, in: Web 2.0, Neue Perspektiven für Marketing und Medien, hrsg. v. Walsh; G. / Hass, B. H: / Kilian, T., 2. Aufl., Berlin Heidelberg Davenport, Thomas A.: Enterprise Analytics, New Jersey 2013 Deal, T. E./ Kennedy, A. A. (1987): Unternehmenserfolg durch Unternehmenskultur, Bonn Dewey, J. 1989: Die Erneuerung der Philosophie; Hamburg Dewey, J. 1995: Erfahrung und Natur; Übersetzt von M. Suhr; Frankfurt (21929; New York) Dörschell, Andreas, Franken, Lars, Schulte, Jörn (2009), Der Kapitalisierungszinssatz in der Unternehmensbewertung. Praxisgerechte Ableitung unter Verwendung von Kapitalmarktdaten, Düsseldorf Dörschell, Andreas, Franken, Lars, Schulte, Jörn (2010), Kapitalkosten 2010 für die Unternehmensbewertung. Branchenanalysen für Betafaktoren, Fremdkapitalkosten und Verschuldungsgrade, Düsseldorf Dosi, G. 1984: Technical Change and Industrial Transformation. The Theory and an Application to the Semiconductor Industry; Houndsmills Drevdahl, J. E. (1956): Factors of importance of creativity, in: Journal of Clinical Psychology, Vol.12, o. O. Dries, Gerd M. (1982): Kreativität: Vom reagierenden zum Agierenden Menschen, Heidelberg. Drukarczyk, Jochen, Schüler, Andreas (2009), Unternehmensbewertung, 6., überarbeitete und erweiterte Auflage, München Dyer, W. G. (1985): The cycle of cultural evolution in organizations,in: Kilmann, R.H. / Saxton, M.J./Serpa, R.(ed.): Gaining control of the corporate culture, San Francisco/London, p Edquist, Charles 1997: (Hg.) Systems of innovation. Technologies, institutions and organisations; London/Washington Ehrlenspiel, Klaus (1995): Integrierte Produktentwicklung. Methoden für Prozeßorganisation, Produkterstellung und Konstruktion. Hanser Verlag München Ensthaler, Jürgen, Strübbe, Kai (2006), Patentbewertung. Ein Praxisleitfaden zum Patentmanagement, Berlin u.a

4 Enzinger, Alexander, Kofler, Peter, Das Roll Back-Verfahren zur Unternehmensbewertung. Zirkularitätsfreie Unternehmensbewertung bei autonomer Finanzierungspolitik anhand der Equity-Methode, in: BewP 4/2011, S Esser, J. u.a. 1998: (Hg.) Soziale Schließung im Prozess der Technologieentwicklung; Leitbild; Paradigma, Standard; Frankfurt, New York Etienne, Michèle (1997): Grenzen und Chancen des Vorgesetztenmodells im Betrieblichen Vorschlagswesen. Eine Fallstudie. Peter Lang Verlag: Bern u. a. Falkenburg, B. 2004: Wem dient die Technik?; Baden-Baden Foster, Richard N.: Innovation. Die technologische Offensive, Wiesbaden 1986 Freiling, J, / Kollmann, T. (2008), Entrepreneurial Marketing: Besonderheiten und Ausgestaltungsmöglichkeiten, in: Entrepreneurial Marketing, hrsg. v. Freiling, J. / Kollmann, T., Wiesbaden Gassmann, Oliver/Sutter, Philipp (2011): Praxiswissen Innovationsmanagement: Von der Idee zum Markterfolg, 2. Aufl., München. Geertz, C. 1994: Dichte Beschreibung. Beiträge zum Verstehen kultureller Systeme. Übersetzt von B. Luchesi u. R. Bindmann; Frankfurt Gelbmann, Ulrike; Vorbach, Stefan: Das Innovationssystem, in: Strebel, Heinz (Hrgs.), Innovations- und Technologeimanagement, 2. Auflage, Wien 2007, S Gerpott, T.: Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement, Stuttgart 2005 Geschka, H./von Reibnitz, U. (1977): Kreativität in der Werbung, München. Geschka, Horst (2008): Kreativitätstechniken und Methoden der Ideenbewertung, in: Pepels, W.: Digitale Fachbibliothek Produktmanagement, Düsseldorf. Giddens, A. 1988: Die Konstitution der Gesellschaft. Grundzüge einer Theorie der Strukturierung; Frankfurt, New York Gordon, W.J.J.(1!961): Synectics- The development of creative capacity, New York et al, Gordon: systematische und fallbezogene Lösungsansätze für Marktversagen bei Immaterialgüterrechte. In: Ott, Schäfer: Ökonomische Analyse der rechtlichen Organisation von Innovationen. S. 327ff. Götz, Klaus, Weßner, Andreas: Strategic Foresight. Zukunftsorientierung im strategischen Management, Frankfurt am Main 2010 Grant, Robert M.; Nippa, Michael: Strategisches Management, 5. Auflage, München 2006 Greifeneder, H. (2010), Erfolgreiches Suchmaschinen-Marketing, 2. Aufl., Wiesbaden Gundlach, C.; Nähler, H. T. (Hrsg.): Innovation mit TRIZ. Konzepte, Werkzeuge, Praxisanwendungen. Düsseldorf: sympsion publishing Harasymowicz-Birnbach, Joanna (2008): Effektivitäts- und effizienzorientierte Diagnose des Wissensmanagements. Konzeptionelle Grundlagen - empirische Studien - ausgewählte Gestaltungsempfehlungen. Haupt Verlag: Bern u. a. Hartmann, M.: Theorie und Praxis technologischer Unternehmensbeurteilung, in: ZfB 9/1998, S Hartmann, Matthias: Komplexitätsreduktion als Kunst, in: Hartmann, Matthias (Hrsg.), Berichtswesen für High-Tech-Unternehmen, Berlin 2004

5 Hartmann, Matthias: Systematische E-Discovery und Information Governance, in: Hartmann, Matthias (Hrsg.): Internationale E-Discovery und Information Governance, Berlin 2011, S Hartmann, Matthias: Technologie-Bilanzierung, Göttingen 1997 Hartmann, Matthias: Technologie-Kostenanalyse, in: Schmeisser, W.; Mohnkopf, H.; Hartmann, M.; Metze, G. (Hrsg.), Innovationserfolgsrechnung, Berlin und Heidelberg 2008, S Hartmann, Matthias; Venhofen, Jürgen: Strategisches Innovations- und Technologiemanagement für E-Discovery, in: Hartmann, Matthias (Hrsg.), Internationale E-Discovery und Information Governance, Berlin 2011, S Hauschildt, J. / Salomo, S. (2011), Innovationsmanagement, 5. Aufl., München Hauschildt, Jürgen (2004): Innovationsmanagement, 3.Aufl., München. Hauschildt, Jürgen(1997): Innovationsmanagement. Vahlen Verlag, München Heger, G. (2007), Bedeutung von Messen im Innovationsprozess bei technologischen Produktinnovationen, in: Beiträge zum Innovationsmarketing, hrsg. v. Heger, G. / Schmeisser, W., München Mering Hellebrand, Ortwin, Himmelmann, Ulrich (2011), Lizenzsätze für technische Erfindungen, 4. Auflage, Köln, Berlin, München Henderson, Rebecca M.; Clark, Kim B.: Architectural Innovation: The Reconfiguration of Existing Product Technologies and the Failure of Established Firms, in: Burgelman, Robert A.; Christensen, Clayton M.; Wheelwright, Steven C., Strategic Management of Technology and Innovation, 5. Auflage, New York 2009, S Hentschel, C.; Gundlach, C.; Nähler, H. T.: TRIZ Innovation mit System. München: Hanser Verlag Herb, R.; Herb, T.; Kohnhauser, V.: TRIZ Der systematische Weg zur Innovation. Landsberg/Lech: mi-verlag Higgins, James M./Wiese, Gerold G. (1996): Innovationsmanagement Kreativitätstechniken für den unternehmerischen Erfolg, Berlin/Heidelberg. Hofbauer, G. u.a. (2009), Marketing von Innovationen, Stuttgart Homburg, C. (2012), Marketingmanagement, 4. Aufl., Wiesbaden Hubig, Ch. 1993: Technik- und Wissenschaftsethik. Ein Leitfaden; Berlin, Heidelberg Hübner, Heinz/ Jahnes, Stefan (1998): Management-Technologie als strategischer Erfolgsfaktor, Walter de Gruyter, Berlin, New York Hünerberg, R. (1994), Internationales Marketing, Landsberg Hünerberg, R. (2009), Zur Komplexität von Marketinginstrumenten Konzeptionelle Überlegungen zu einer innovativen Integration von Kommunikation und Distribution als Herausforderung an eine marktorientierte Unternehmensführung, in: Ganzheitliche Unternehmensführung in dynamischen Märkten, hrsg. v. Hünerberg, R. / Mann, A., Wiesbaden Hünerberg, R. / Hüttmann, A. (2003), Performance as a Basis for Price-setting in the Capital Goods Industry: Concepts and Empirical Evidence, in: European Management Journal, Vol. 21, No. 6, S Hünerberg, R. / Wright, N. (2011), international marketing & operations management, South Melbourne

6 IDW RS HFA 16, IDW Stellungnahme zur Rechnungslegung: Bewertung bei der Abbildung von Unternehmenserwerben und bei Werthaltigkeitsprüfungen nach IFRS, FN 2005, S IDW RS HFA 16, IDW Stellungnahme zur Rechnungslegung: Bewertung bei der Abbildung von Unternehmenserwerben und bei Werthaltigkeitsprüfungen nach IFRS, FN 2005, S IDW RS HFA 16, IDW Stellungnahme zur Rechnungslegung: Bewertung bei der Abbildung von Unternehmenserwerben und bei Werthaltigkeitsprüfungen nach IFRS, FN 2005, S IDW S 1, IDW Standard: Grundsätze zur Durchführung von Unternehmensbewertungen, Stand , in: FN 2008, S. 271ff. IDW S 5 (2010), IDW Standard: Grundsätze zur Bewertung immaterieller Werte, Stand , in: FN 2010, S Igus 2012 <http://www.igus.de/default.asp?page=aboutigus> ( ) Ihde, D. 2000: Epistemology Engines; Nature 406/6, 21 IKEA 2012a <http://franchisor.ikea.com/ff2012.pdf> ( ) IKEA 2012b <http://www.bilanz.ch/unternehmen/von-uhren-zu-moebeln> ( ) IKEA 2012c <http://www.ikea.com/ms/de_de/about_ikea/facts_and_figures/index.html> ( ) IKEA 2012d <http://www.ikea.com/ms/de_de/pdf/yearly_summary/welcome_inside_2011.pdf> ( ) International Valuation Standard Committee (IVSC ED 2007), Determination of Fair Value of Intangible Assets for IFRS Reporting Purposes, Discussion Paper, London, July International Valuation Standard Committee (IVSC ED 2007), Determination of Fair Value of Intangible Assets for IFRS Reporting Purposes, Discussion Paper, London, July International Valuation Standards Counsil, Guidance Note No. 4: Valuation of Intangible Assets (IVSC GN 4), London International Valuation Standards Counsil, Proposed new International Valuation Guidance Note No. 16: Valuation of Intangible Assets for IFRS Reporting Purposes (IVSC ED GN 16), London, January Irrgang B. 2011a: Art. Technikphilosophie; in: Philosophie. Geschichte. Disziplinen. Kompetenzen; ed. P. Breitenstein, J. Rohbeck; Stuttgart, Weimar 2011, , Irrgang B. 2011b: Art. Technikphilosophie; in: Neues Handbuch philosophischer Grundbegriffe; ed. P. Kolmer, A. G. Wildfeuer; Bd. 3, Freiburg, München 2011, Irrgang, B. 2001: Technische Kultur. Instrumentelles Verstehen und technisches Handeln; (Philosophie der Technik Bd. 1) Paderborn Irrgang, B. 2002a: Technische Praxis. Gestaltungsperspektiven technischer Entwicklung; (Philosophie der Technik Bd. 2); Paderborn 2002 Irrgang, B. 2002b: Technischer Fortschritt. Legitimitätsprobleme innovativer Technik; (Philosophie der Technik Bd. 3); Paderborn 2002 Irrgang, B. 2006: Technologietransfer transkulturell. Komparative Hermeneutik von Technik in Europa, Indien und China; Frankfurt u.a.

7 Irrgang, B. 2007a: Hermeneutische Ethik. Pragmatisch-ethische Orientierung für das Leben in technologisierten Gesellschaften; Darmstadt Irrgang, B. 2008: Philosophie der Technik; Darmstadt Irrgang, B. 2009: Grundriss der Technikphilosophie. Hermeneutisch-phänomenologische Perspektiven; Würzburg 2009 Irrgang, B. 2010a: Von der technischen Konstruktion zum technologischen Design Irrgang, B. 2010b: Homo Faber. Arbeit, technische Lebensform und menschlicher Leib; Würzburg 2010 Irrgang, B., Sybille Winter 2007: Modernität und kulturelle Identität. Konkretisierungen transkultureller Technikhermeneutik im südlichen Lateinamerika; Frankfurt u. a. Kalp (2012); <http://www.cargotec.com/en-global/newsroom/releases/pressreleases/pages/cargotec-bridges-the-automation-gap-in-terminals'.aspx> ( ) Kasperzak, Rainer, Kalantary, Ashkan, Objektivierung des Prognosezeitraums bei der Fair- Value-Bewertung immaterieller Vermögenswerte, in: WPg 2011, S , Kelley, T.: Das IDEO Innovationsbuch. Wie Unternehmen auf neue Ideen kommen. 1. Auflage. München: ECON Ullstein Verlag Knieß, Michael: Kreativitätstechniken (2006): Methoden und Übungen, München. Kniest, Wolfgang (2010), Income Approach: Discounting Method, in: Catty, James P. (Hrsg.), Guide to Fair Value under IFRS, Hoboken 2010, S Koltze, K.: Souchkov, V.: Systematische Innovation. TRIZ-Anwendung in der Produkt- und Prozessentwicklung, München: Hanser Verlag Königstorfer, J. /2008), Akzeptanz von technologischen Innovationen, Wiesbaden Kreutzer, T. (2012), Praxisorientiertes Online-Marketing, Wiesbaden Krimphove, Dieter: The Application of Modern Technology in International Human Re-source Management; A comparison of the Essential Facility doctrine in US-American, European, and German law. In: Clermont; Schmeisser; Krimphove: Strategisches Personalmanagement in globalen Unternehmen, S , Vahlen, München, April 2001 Krimphove, Dieter: Wettbewerbssicherung kleiner und mittelständischer Unternehmen durch Zugangsberechtigung zu fremden Betriebs- und Produktionsmitteln; Eine ökonomischen Analyse der Essential-Facility - Doktrin im US-amerikanischen, europäischen und deutschen Recht. In: Schmeisser; Krimphove: Management der Forschung und Entwicklung sowie der Technologiekooperation in kleinen und mittleren Unternehmen, Vahlen München, April 2004 Krimphove: Europäisches Sachenrecht, Lohmar 2006 Kroeber-Riel, W. / Weinberg, P. / Gröppel-Klein A. (2009), Konsumentenverhalten, 9. Aufl., München Landau, Erika (1969): Psychologie der Kreativität, München/Basel. Livotov, P.; Petrov, V.: Innovationstechnologie TRIZ. Produktentwicklung und Problemlösung. Hannover: TriS Europe Losse, Klaus Heinz; Thom, Norbert (1977): Das Betriebliche Vorschlagswesen als Innovationsinstrument. Eine empirisch-explorative Überprüfung seiner Effizienzdeterminanten. Peter Lang Verlag: Frankfurt am Main/Bern

8 Mackenstedt, Andreas, Fladung, Hans-Dieter, Himmel, Holger (2006), Ausgewählte Aspekte bei der Bestimmung beizulegender Zeitwerte nach IFRS 3 - Anmerkungen zu IDW RS HFA 16, in: WPg 2006, S Malorny, Christian/Schwarz, Wolfgang/Backerra, Hendrik (1997): Die sieben Kreativitätswerkzeuge K7: Kreative Prozesse anstoßen Innovationen fördern, München/Wien. Malorny, Christian/Schwarz, Wolfgang/Backerra, Hendrik (2007): Kreativitätstechniken: Kreative Prozesse anstoßen Innovationen fördern, 3. Aufl., München. Mann, D.; Dewulf, S.; Zlotin, B.; Zusman, A.: Matrix 2003 Update der Widerspruchsmatrix. 1. Auflage. Hrsg.: Nähler, H. T.; Gundlach, Kassel: c4pi Mann, D.; Özözer, Y.: trendna Understanding populations better than they understand themselves. Clevedon (UK): IFR Consultants Ltd Mann, D.; Zinner, V.: trendna Trends von morgen für Innovationen von heute. Wennigsen: c4pi Center for Product Innovation GbR Mattmüller, R. / Tunder, R. (2004), Strategisches Handelsmarketing, München Mazzarol, T. (2011); The Role of Word of Mouth in the Diffusion of Innovation, in: Strategies and Communications for Innovations, hrsg. v. Hülsmann, M. / Pfeffermann, N., Berlin Heidelberg Mead, G. H. (1934): Mind, Self, and Society. Chicago Mead, G.H. (1968): Geist, Identität und Gesellschaft, Frankfurt am Main Meffert, H. / Burmann, C. / Kirchgeorg, M. (2012), Marketing, 11. Aufl., Wiesbaden Meier, C. (2007), Nautilus Die Vermarktung eines neuen Softwareproduktes, in: Beiträge zum Innovationsmarketing, hrsg. v. Heger, G. / Schmeisser, W., München Mering Michael A. Heller: The Tragedy of the Anticommons. Property in the Transition from Marx to Markets. In: Harvard Law Review Vol. 111 (1998), S 622ff., 1998 Modis, Theodore: Die Berechenbarkeit der Zukunft. Warum wir Vorhersagen machen können, Basel u.a Moser, Ulrich (1999), Discounted Cash-flow-Methode auf der Basis von Free Cash-flows: Berücksichtigung der Besteuerung, in: FB 1999, S Moser, Ulrich (2002), Behandlung der Reinvestitionen bei der Ermittlung des Terminal Value, in: Betriebswirtschaft special, Betriebs-Berater für Unternehmensbewertung, BB-Beilage zu Heft 38/2002, S Moser, Ulrich (2011), Bewertung immaterieller Vermögenswerte. Grundlagen, Anwendung, Bilanzierung und Goodwill, Stuttgart Moser, Ulrich (2011), Bewertung immaterieller Vermögenswerte. Grundlagen, Anwendung, Bilanzierung und Goodwill, Stuttgart Moser, Ulrich (2011), Bewertung immaterieller Vermögenswerte. Grundlagen, Anwendung, Bilanzierung und Goodwill, Stuttgart Moser, Ulrich (2011), Bewertung immaterieller Vermögenswerte. Grundlagen, Anwendung, Bilanzierung und Goodwill, Stuttgart Moser, Ulrich (2011), Bewertung immaterieller Vermögenswerte. Grundlagen, Anwendung, Bilanzierung und Goodwill, Stuttgart 2011.

9 Moser, Ulrich, Auge-Dickhut, Stefanie (2003a), Unternehmensbewertung: Der Informationsgehalt von Marktpreisabschätzungen auf Basis von Vergleichsverfahren, in: FB 2003, S Moser, Ulrich, Auge-Dickhut, Stefanie (2003b), Unternehmensbewertung: Zusammenhang zwischen Vergleichs- und DCF-Verfahren,in: FB 2003, S Moser, Ulrich, Goddar, Heinz, (2007), Grundlagen der Bewertung immaterieller Vermögenswerte am Beispiel der Bewertung patentgeschützter Technologien, in: FB 2007, S , Moser, Ulrich, Goddar, Heinz, (2007), Grundlagen der Bewertung immaterieller Vermögenswerte am Beispiel der Bewertung patentgeschützter Technologien, in: FB 2007, S , Moser, Ulrich, Schiezsl, Sven (2001), Unternehmenswertanalysen auf Basis von Simulationsrechnungen am Beispiel eines Biotech-Unternehmens, in: FB 2001, S Mühlemeyer, Peter (1987): Kreativitätstechniken als Innovationsinstrument, Diplomarbeit, Universität Duisburg. Mühlemeyer, Peter (1992): Personalmanagement in der betrieblichen Forschung und Entwicklung (F&E), in: Staudt, Erich (Hrsg.):Innovation: Forschung und Management, Band 1, Bochum Mühlemeyer, Peter (1992): R&D Personnel Management by Incentive Management: Results of an Empirical Survey in Research and Development, in: Personnel Review Volume 21, No 4. Müller, Adrian W.; Müller-Stewens, Günter: Strategic Foresight. Trend- und Zukunftsforschung in Unternehmen, Stuttgart 2009 Müller, R. / Posselt, T. (2007), Dienstleistungsinnovationen bei Industriegüterherstellern, in: Service Excellence als Impulsgeber, hrsg. v. Gouthier, M. H. J. u.a., Wiesbaden Müller-Kirschbaum, T. / Wuhrmann, J. C. / Burkhart, T. (2009), Der Kunde als Innovationsmotor bei Henkel, in: Marketing Review St. Gallen, Vol. 26, H. 2, S Müller-Prothmann, Tobias/Dörr, Nora (2011): Innovationsmanagement, 2.Aufl., München. Müller-Stewens, Günter (1990): Strategische Suchfelder. 2. Aufl. Wiesbaden Müller-Stewens, Günter/ Brauer Matthias (2009): Corporate Strategy&Governance. Schäffer Poeschel, Stuttgart Müller-Stewens, Günter/ Lechner Christoph(2005): Strategisches Management. 3. Aufl., Schäffer-Poeschel Verlag, Stuttgart Mun, Johnathan (2002), Real Options Analysis, Hoboken/New Jersey Naisbitt, J.: Mind Set! Wie wir die Zukunft entschlüsseln. München: Hanser Verlag Nestler, Anke, (2008), Ermittlung von Lizenzentgelten, in: BB 2008, S Neuberger, O./ Kampa, A. (1987): Wir, die Firma. Der Kult um die Unternehmenskultur. Weinheim/Basel Neuburger, Benedikt (2005), Die Bewertung von Patenten. Theorie, Praxis und der neue Conjoint-Analyse-Ansatz, Göttingen OECD: Policy Roundtables: The Essential Facilities Concept, OCDE/GD(96)113 Doc , Paris 1996 Osborn, Alex F. (1963): Applied Imagination, 3. Aufl., New York.

10 Ouchi, W. G. (1981): Theory z. Reading, Cambridge, Mass. Peirce, Ch. S. 1991: Vorlesungen über Pragmatismus; übersetzt von Elisabeth Walther, Hamburg Pfaffenberger, B. 1992: Social Anthropology of Technology; in: Annual review of Anthropology 21 (1992), Pfeiffer, W. 1971: Allgemeine Theorie der technischen Entwicklung als Grundlage einer Planung und Prognose des technischen Fortschritts; Göttingen Pfeiffer, Werner (1971): Allgemeine Theorie der technischen Entwicklung als Grundlage einer Planung und Prognose des Technischen Fortschritts, Göttingen Pfeiffer, Werner, Metze, Gerhard, Schneider, Walter; Amler, Robert: Technologie-Portfolio zum Management strategischer Zukunftsgeschäftsfelder, 1. Auflage, Göttingen 1982 (6. Auflage, Göttingen 1991) Pfeiffer, Werner/ Metze, G. / Schneider, W. / Amler, R. (1985): Technologie-Portfolio zum Management strategischer Zukunftsgeschäftsfelder, 3. Aufl., Göttingen Pfeiffer, Werner: Allgemeine Theorie der technischen Entwicklung, Göttingen 1971 Pfeiffer, Werner: Innovationsmanagement als Know-How-Management, in: Hahn, D. (Hrsg.), Führungsprobleme industrieller Unternehmungen. Friedrich Thomée zum 60. Geburtstag, Berlin, New York 1980 Pförtsch, W. / Müller, I. (2006), Die Marke in der Marke, Berlin Heidelberg Philosophische Versuche zur Ingenieurstechnik; Münster Piercy, N. (2008), Market-Led Strategic Change: Making Marketing Happen in Your Organization, 4. Aufl., Oxford Plankert, N. (2010), Innovationen als Herausforderung für die Unternehmenskommunikation, in: Marktorientierte Problemlösungen im Innovationsmarketing, hrsg. v. Loock, H. / Steppeler, H., Wiesbaden Plattner, H.; Meinel, C.; Weinberg, U.: Design Thinking. Innovation lernen Ideenwelten öffnen. München: mi-verlag Popper, Karl R.(1966): Logik der Forschung, Tübingen Popper, Karl: Logik der Forschung, 9. Auflage, Tübingen 1989 Popper, Karl: Objektive Erkenntnis, Hamburg 1973 Porter, M. E. (2008), Wettbewerbsstrategie (Competitive Analysis), 11. Aufl., Frankfurt New York Posner: Economic Analysis of Law (4. Aufl.) New York 1992 Prahalad, C.K./Hamel, G. (1990): The Core Competence of the Corporation, in: Harvard Business Review, 68 Vol..(1990), p Rabl, Michael (2009): Kreativitätstechniken, in: Gaubinger, Kurt/Werani, Thomas: Praxisorientiertes Innovations- und Produktmanagement: Grundlagen und Fallstudien aus B-to-B- Märkten, Wiesbaden. Rappaport, Alfred (1995), Shareholder Value. Wertsteigerung als Maßstab für die Unternehmensführung, Stuttgart, Reichwald, R. u.a. (2007), Der Kunde als Innovationspartner, Wiesbaden

11 Reilly, Robert F., Schweihs, Robert P. (1999), Valuing Intangible Assets, New York u.a Reilly, Robert F., Schweihs, Robert P. (1999), Valuing Intangible Assets, New York u.a Riemer, I. 1986: Konzeption und Begründung der Induktion. Eine Untersuchung zur Ritter, Johannes: Da scheppert nix mehr, in FAZ v , S. 17 Rogers, E. M. (2003), Diffusion of Innovations, 5. Aufl., New York Rogers, E.M.(1995): Diffusion of innovations, 4. Edition, New York Rogers, Everett M./Shoemaker F. Floyd (1971): Comunications of Innovations, 2. Aufl., New York/London. Rohwetter, M. (2012), Höchstens 50 Dollar, in: Die Zeit Nr. 10 v Ropohl, Günter (1979): Eine Systemtheorie der Technik. Hanser Verlag, München Ropohl, Günter: Allgemeine Systemtheorie, Berlin 2012 Ropohl, Günter: Allgemeine Technologie. Eine Systemtheorie der Technik, 3., überarbeitete Auflage, Karlsruhe 2009 Rosenberg, Nathan 1982: Inside the Black Box: Technology and Economics; Cambridge u.a. Sahal, D. 1985: Technological Guidepost and Innovation Avenues; in: Research Policy 14 (1985) Saldsieder, N. / Saldsieder, K.A. (2010), Web Marketing als Instrument zur Einführung von Produktinnovationen: Chancen und Herausforderungen für die Unternehmenspraxis, in: Marktorientierte Problemlösungen im Innovationsmarketing, hrsg. v. Loock, H. / Steppeler, H., Wiesbaden Sartorius, Verena (2010): Die besten Kreativitätstechniken, München. Schein, E.H. (1984): Coming to a new awareness of organizational culture, in: Sloan Management Review 25(2) p.3-16 Schein, E.H. (1985): organizational culture and leadership: A dynamic view, San Francisco et. al. Schlicksupp, H.(1983): Innovation, kreativität & Ideenfindung, 3. Aufl., Würzburg Schlicksupp, Helmut (2004): Ideenfindung, 6.Aufl., Würzburg. Schmalenbach-Gesellschaft (2009), Arbeitskreis Immaterielle Vermögenswerte im Rechnungswesen der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.v., Immaterielle Werte im Rahmen der Purchase Price Allocation bei Unternehmenszusammenschlüssen nach IFRS Ein Beitrag zur Best Practice, zfbf Sonderheft 60/09, 2009, herausgegeben von Axel Haller und Rüdiger Reinke. Schmalenbach-Gesellschaft (2009), Arbeitskreis Immaterielle Vermögenswerte im Rechnungswesen der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.v., Immaterielle Werte im Rahmen der Purchase Price Allocation bei Unternehmenszusammenschlüssen nach IFRS Ein Beitrag zur Best Practice, zfbf Sonderheft 60/09, 2009, herausgegeben von Axel Haller und Rüdiger Reinke. Schmeisser, W (1997).: Zur Genese neuer Geschäfte in der Industrieunternehmung. Ein multikontextualer Erklärungsansatz für technische Innovationen. Shaker-Verlag, Aachen Schmeisser, W. /Kantner, A./ Geburtig, A./ Schindler, F. (2006): Forschungs- und Technologie-Controlling. Schäffer Poeschel Verlag, Stuttgart Schmeisser, W./ Andresen, M. /Kaiser, S (2012).: Personalmanagement. UTB Basic, München

12 Schmeisser, W./ Reiß, M./ Rolf, A. u.a.(2013): Organisation. UTB Basic München Schmeisser, Wilhelm (1986): Systematische Erfindungsförderung als Unternehmensaufgabe. Erich Schmidt Verlag, Berlin Schmeisser, Wilhelm (1997): Zur Genese neuer Geschäfte in der Industrieunternehmung. Aachen Schmeisser, Wilhelm (Hrsg.)(2010): Technologiemanagement und Innovationserfolgsrechnung. Oldenbourg-Verlag München Schmeisser, Wilhelm/ Andresen, Maike/Kaiser, Stephan (2012): Personalmanagement. UTB, München Schmeisser, Wilhelm/ Clausen, Lydia (2009): Controlling und Berliner Balanced Scorecard Ansatz. Oldenbourg, München Schmeisser, Wilhelm/ Hannemann, Gerfried/ Krimphove, Dieter/ Toebe,Marc/ Zündorf, Horst (2012): Finanzierung und Investition. UTB, München Schmeisser, Wilhelm/ Mohnkopf, Hermann/ Hartmann, Matthias/ Metze, Gerhard (Hrsg.)(2008): Innovationserfolgsrechnung. Springer Verlag Heidelberg, Berlin Schmeisser, Wilhelm/Krimphove, Dieter (Hrsg.) (2001): Vom Gründungsmanagement zum Neuen Markt. Strategien für technologieorientierte kleine und mittlere Unternehmen. Gabler-Verlag, Wiesbaden Schmeisser, Wilhelm/Krimphove, Dieter/ Popp, Rebecca (2013): International Human Resource Management and International Labour Law, A Human Resource Management Accounting Approach. Oldenbourg Verlag, München Schreyögg, G (2012).: Grundlagen der Organisation. Springer Gabler-Verlag, Wiesbaden Schreyögg, Georg (1984): Unternehmensstrategie. De Gruyter, Berlin 1984 Schröder, Marion (2008): Heureka, ich hab`s gefunden: Kreativitätstechniken, Problemlösungen & Ideenfindung, Herdecke-Witten. Schuh, Günther; Klappert, Sascha; Moll, Torsten: Ordnungsrahmen Technologiemanagement, in: Schuh, Günther, Klappert, Sascha, Technologiemanagement: Handbuch Produktion und Management 2, Heidelberg 2011, S Schumpeter, J.A.: Theorie der technischen Entwicklung. Leipzig/münchen 1912 Schweizer, P.: Systematisch Lösungen realisieren. 2. überarbeitete Auflage. Zürich: vdf Hochschulverlag an der ETH Zürich Simon, H. (2012), Hidden Champions - Aufbruch nach Globalia, Frankfurt Simon, H. / Fassnacht, M. (2009), Preismanagement, 3. Auflage, Wiesbaden Simon, H. A. (1981): Entscheidungsverhalten in Organisation. Landsberg am Lech Smircich, L. (1983): Concepts of Culture and Organizational Analysis, in: Administrative Science Quarterly 28 (1983), p Smith, Gordon V., Parr, Russell L. (2005), Intellectual Property: Valuation, Exploitation, and Infringement Damages, Hoboken Smith, Gordon V., Parr, Russell L. (2005), Intellectual Property: Valuation, Exploitation, and Infringement Damages, Hoboken Spahl, Siegfried (1975): Handbuch Vorschlagswesen. Praxis des Ideenmanagements. Verlag Moderne Industrie: München

13 Springer, S.P./Deutsch, G. (1993): Linkes-rechtes Gehirn: funktionelle Asymmetrien, 2. Aufl., Heidelberg. Spur, Günter; Eßer, Gerd: Produktionsinnovationen. Jahrbuch der inpro-innovationsakademie, München 2012 Stamm, B. von (2008): Managing Innovation, Design, and Creativity, 2. Aufl., Chichester Staudenmaier, John 1985: Technology s Storytellers. Reweaving the Human Fabric; Cambridge Mass., London Staudt, Erich (1974): Struktur und Methoden technologischer Voraussagen, Göttingen Staudt, Erich (1985): Innovation, in: DBW 45 Jahrgang 1985, Heft 4. Staudt, Erich u.a.(1980): Innovationsförderung und Technologietransfer. Erich Schmidt Verlag, Berlin Staudt, Erich/Schmeisser, Wilhelm (1988): Invention und Kreativität als Führungsaufgabe in: Handwörterbuch der Führung, Stuttgart. Staudt, Erich: Das Management von Innovationen(Hrsg.) (1986): Das Management von Innovationen. Herausgegeben von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Frankfurt Staudt/Bock/Mühlemeyer/Kriegesmann (1992): Der Arbeitnehmererfinder im betrieblichen Innovationsprozess - Ergebnisses einer empirischen Untersuchung in: ZfbF, Heft Stegink, Rudolf, Schauten, Marc, Graaff, Gijs de (2007), The discount rate for discounted cash flow valuations of intangible assets, Working Paper unter: abgerufen am Strebel, Heinz; Hasler, Arnulf: Innovations- und Technologienetzwerke, in: Strebel, Heinz (Hrsg.), Innovations- und Technologiemanagement, 2. Auflage, Wien 2007, S Sullivan, E. Th.; Hovenkamp, H.: Antitrust Law, Policy, and Procedure: Cases, Materials, and Problems, 6. Ed., S. 701ff., 2009 Teece, D.J./Pisano, G./ Shuen, A. (1997): Dynamic Capabilities and Strategic management, in: Strategic management Journal 18. Vol. (1997) 7, p Terninko, J; Zusman, A.; Zlotin, B.; Herb, R. H.: TRIZ Der Weg zum konkurrenzlosen Erfolgsprodukt: Ideen produzieren, Nischen besetzen, Märkte gewinnen. Landsberg/Lech: verlag moderne industrie Teßmer, Friedmar: Diese Richtung wie ich zeige.... Über den Einsatz von Streitkräften, Darmstadt 2002 Tettenborn, Martin, Straub, Sandro, Rogler, Silvia, Bestimmung des Kapitalkostensatzes nach IFRS 13 mithilfe einer Peer-Group-Analyse, in: IRZ 2012, S The Appraisal Foundation (TAF 2010), Best Practices for Valuations in Financial Reporting: Intangible Asset Working Group Contributory Assets, The Identification of Contributory Assets and Calculation of Economic Rents, Washington The Appraisal Foundation (TAF 2010), Best Practices for Valuations in Financial Reporting: Intangible Asset Working Group Contributory Assets, The Identification of Contributory Assets and Calculation of Economic Rents, Washington The Appraisal Foundation, TAF (2008), Best Practices for Valuations in Financial Reporting: Intangible Asset Working Group, The Identification of Contributory Assets and the Calculation of Economic Rents, Exposure Draft, Washington 2008.

14 Thom, Norbert (2003): Betriebliches Vorschlagswesen - ein Instrument der Betriebsführung und des Verbesserungsmanagements. 6. Auflage. Peter Lang Verlag: Bern u.a. Thom, Norbert; Osterspey, Anna (2009): Gibt es einen gerechten Lohn? Betriebswirtschaftliche und ethische Überlegungen. In: Betriebswirtschaft und Ethik, hrsg. von Birgit Feldbauer- Durstmüller und Helmut Pernsteiner, Linde Verlag: Wien, S Thom, Norbert; Piening, Anja (2009): Vom Vorschlagswesen zum Ideen- und Verbesserungsmanagement. Kontinuierliche Weiterentwicklung eines Managementkonzepts. Peter Lang Verlag: Bern u. a. Thom, Norbert; Ritz, Adrian (2008): Public Management. Innovative Konzepte zur Führung im öffentlichen Sektor. 4. Auflage. Gabler Verlag: Wiesbaden Thom, Norbert; Wenger, Andreas P. (2010): Die optimale Organisationsform. Grundlagen und Handlungsanleitung. Gabler Verlag: Wiesbaden transkultureller Technikhermeneutik im südlichen Lateinamerika; Frankfurt u. a. Trommsdorff, V. / Steinhoff, F. (2007), Innovationsmarketing, München Trommsdorff, Volker /Steinhoff, Fee (2007): Innovationsmarketing, Vahlen, München Unger, F. u. a. (2007), Mediaplanung, 5. Aufl., Berlin Heidelberg Urban, P. (1973): Zur wissenschaftstheoretischen Problematik zeitraumüberwindender Prognosen. Köln 1973 Vahs, Dietmar/Brem, Alexander (2013): Innovationsmanagement, 4. Aufl., Schäffer Poeschel Verlag, Stuugart Verbeek, Peter-Paul 2005: What things do. Philosophical Reflections on Technology, Agency and Design; übers. v. Robert P. Crease; Pennsylvania Verlegh, P.W.J. / Steenkamp, J.-B. E. M (1999), A review and meta-analysis of country-oforigin research, in: Journal of Economic Psychology, Vol. 20, S Voigt, Kai-Ingo; Brehm, Alexander (2005): Integriertes Ideenmanagement als strategischer Erfolgsfaktor junger Technologieunternehmen. In: Integriertes Ideenmanagement, hrsg. von Erich J. Schwarz und Rainer Harms. Deutscher Universitäts-Verlag: Wiesbaden, S Völker, Rainer/Thome, Christoph/Schaaf, Holger (2012): Innovationsmanagement, Stuttgart VW (2012): < ( ) Walsh, G. / Kilian, T. / Hass, B. H. (2011), Grundlagen des Web 2.0, in: in: Web 2.0, Neue Perspektiven für Marketing und Medien, hrsg. v. Walsh, G. / Hass, B. H. / Kilian, T., 2. Aufl., Berlin Heidelberg Waterschoot, W. van / Van den Bulte, C. (1992), The 4 P Classification of the Marketing Mix Revisited, in; Journal of Marketing; Vol. 56, Oct., S Weber, R.(1970): Begriff, Erfassung und Kontrolle der Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen in der chemischen Industrie. Basel Weisenfeld, U. (2007), Chancen und Risiken des Multi-Channel-Marketings in innovativen Märken, in: Handbuch Multi-Channel-Marketing, hrsg. v. Wirtz, B. W., Wiesbaden Wengenroth, U. 1998: Der aufhaltsame Weg in der klassischen zur reflexiven Moderne in der Technik; in: Th. Hänseroth (Hg.): Technik und Wissenschaft als produktive Kräfte in der Geschichte; Dresden,

15 Wengenroth, U. 2001: Vom Innovationssystem zur Innovationskultur. Perspektivwechsel in der Innovationsforschung; in: J. Abele u.a.: Perspektivwechsel in der Innovationsforschung; Köln u.a., Wengenroth, Ulrich 2004: Gute Gründe. Technisierung und Konsumentenentscheidungen; in Technikgeschichte 71(2004) Heft 1, 1-18 Wentz, R.-C. (2008), Die Innovationsmaschine, Berlin Heidelberg Westerlund, G. / Sjöstrand, S.-E (1981).: Organisationsmythen. Klett-Cotta, Stuttgart Wolf, Klaus (2004), Value Reporting Grundlagen und praktische Umsetzung, UM 2004, S Wünsche, M. (2007), Nutzen statt kaufen industrielle Betreiberkonzepte als innovative Vermarktungsform, in: Innovation Driven Marketing, hrsg. v. Belz, C. / Schögel, M. / Tomczak, T., Wiesbaden Wyk, Rias J.: The Notion of Technological Limits, An aid to technological forecasting, in Futures June 1985, S Zühlke, Detlef 2005: Der intelligente Versager. Das Mensch-Technik-Dilemma; Darmstadt ZVEI (Hrsg.) (1982): Forschungs- und Entwicklungsvorhaben. Frankfurt am Main Zwicky, F. (1971): Entdecken, Erfinden, Forschen im Morphologischen Weltbild. 2. Aufl. München/Zürich

Seminar zu Technologie- und Innovationsmanagement

Seminar zu Technologie- und Innovationsmanagement Seminar zu Technologie- und Seminarthemen Wintersemester 2012/2013 1. Forschung und Innovation als Wettbewerbsfaktor Um die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens zu erhalten bzw. auszubauen sowie neue

Mehr

LITERATURLISTE IUG Studienplan 05W - Grundlagen

LITERATURLISTE IUG Studienplan 05W - Grundlagen LITERATURLISTE IUG Studienplan 05W - Grundlagen Grundlagen Bakk (Studienplan 05W) Master Grundlagen (Studienplan 05W) Master ergänzend gebundenes Wahlfach gemäß 8 (Studienplan 05W) Bakk: schriftliche (elektronische)

Mehr

Innovation Management

Innovation Management Innovation Management 0 Preface Prof. Dr. Rolf Dornberger, Prof. Dr. Stella Gatziu Content 0 Preface 0.1 Organisational issues of the module Innovation Management 0.2 Literature 2 0.1 Organisational issues

Mehr

Sommersemester 2011. TU Darmstadt FG Marketing & Personalmanagement Univ.-Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg Sommersemester 2011 1

Sommersemester 2011. TU Darmstadt FG Marketing & Personalmanagement Univ.-Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg Sommersemester 2011 1 Innovations- und Marketingmanagement im B2B-Marketing Konzept zur Vorlesung Sommersemester 2011 TU Darmstadt FG Marketing & Personalmanagement Univ.-Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg Sommersemester 2011 1 Lernziele

Mehr

SEMINAR UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION. Referat von: Stefanie Biaggi

SEMINAR UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION. Referat von: Stefanie Biaggi CHANGE MANAGEMENT SEMINAR UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION Referat von: Stefanie Biaggi Marisa Hürlimann INAHLTSVERZEICHNIS Begrüssung und Einführung Begriffe & Grundlagen Kommunikation im Wandel Fallbeispielp

Mehr

Unternehmensentwicklung und rechtliche Rahmenbedingungen

Unternehmensentwicklung und rechtliche Rahmenbedingungen Unternehmensentwicklung und rechtliche Rahmenbedingungen Mögliche Berufsfelder Assistenz der Geschäftsführung in mittelständischen Unternehmen Strategieabteilungen großer Unternehmen Rechtsabteilungen

Mehr

Jahresverzeichnis PDF

Jahresverzeichnis PDF Verlag Jahresverzeichnis/ VolumeList Jahresverzeichnis PDF Bibliothek (Hardcopy) von bis von bis von bis Betriebswirt (Der Betriebswirt) Deutscher Betriebswirte Verlag 2006 2013 2000 2013 Controlling Beck

Mehr

Analyse und Prognose als Basis des Managementprozesses: Umweltbereiche; Analyseverfahren; Prognoseverfahren

Analyse und Prognose als Basis des Managementprozesses: Umweltbereiche; Analyseverfahren; Prognoseverfahren Management Management wird als Planung, Entscheidung, Umsetzung und Kontrolle von Strukturen, Aktivitäten und Verhalten auf normativer, strategischer und operativer Ebenen zur Entwicklung des Unternehmens

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010 Anhänge zum Studienplan zum Studiengang Master of Arts in Business and Law Universität Bern vom 1. August 2010 Anhang 1: Zugangsvoraussetzungen für Studierende mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Clubs, Most und Bits, oder wo die Kreativen ihre Ideen herholen

Clubs, Most und Bits, oder wo die Kreativen ihre Ideen herholen Clubs, Most und Bits, oder wo die Kreativen ihre Ideen herholen Zur Identifikation und Messung von kreativem Spillover in der Frankfurter Kreativwirtschaft Dr. Pascal Goeke Institut für Humangeographie

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Westfälische Wilhelms-Universität Münster Institut für Ökonomische Bildung Prof. Dr. G.-J. Krol

Westfälische Wilhelms-Universität Münster Institut für Ökonomische Bildung Prof. Dr. G.-J. Krol Basisliteratur: Kerber, Wolfgang (2007), Wettbewerbspolitik. In: Apolte, Thomas/Bender, D./Berg, H. et al. (Hrg.), Vahlens Kompendium der Wirtschaftstheorie und Wirtschaftspolitik. Band 2. 9. Auflage.

Mehr

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Dr. Thomas Deelmann Kontakt: thomas.deelmann@telekom.de 1. Treffen GI Arbeitskreis IV-Beratung Ilmenau, 20. Februar 2009 IT als Einstiegspunkt

Mehr

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24 Anhang 1: Nebenfach Betriebswirtschaftslehre 24 Anhang 1.1: Minor Accounting (24 ) Betriebswirtschaftliche Steuerlehre I Betriebswirtschaftliche Steuerlehre II International Taxation Internationale Rechnungslegung

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Stand: 19.06.2015. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und Handelsrecht.

Stand: 19.06.2015. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und Handelsrecht. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und 1420 Handelsrecht 5501-090 Recht I: Zivilrecht I 5501-140 Recht 2: Wirtschaftsrecht 5510-080 Recht

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß 20h ivm 24 Abs 2 Z 1 der Satzung

Mehr

Joint Master Programm Global Business

Joint Master Programm Global Business Joint Master Programm Global Business (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: 1. Pflichtfächer/-module ( ECTS) General Management Competence Es sind 5 Module aus folgendem Angebot zu wählen:

Mehr

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe. Buchführung 6 LP WiSe. Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe. Buchführung 6 LP WiSe. Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe Veranstaltungen im Bachelor BWL: Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe Buchführung 6 LP WiSe Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe Einführung in das Marketing 6 LP WiSe

Mehr

Innovations- und Marketingmanagement

Innovations- und Marketingmanagement Innovations- und Marketingmanagement im B2B-Marketing Konzept der Vorlesung Sommersemester 2013 TU Darmstadt FG Marketing & Personalmanagement Univ.-Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg Sommersemester 2013 1 Lernziele

Mehr

Gliederung + Literatur. zur Lehrveranstaltung

Gliederung + Literatur. zur Lehrveranstaltung Gliederung + Literatur zur Lehrveranstaltung Materialwirtschaft Logistik [4SWS] Prof. Dr.-Ing. W. Petersen Stand März 2012 MWL_4_copy_shop_Mar_ 2012.odt - a - Inhaltsverzeichnis Materialwirtschaft und

Mehr

UTB 2969. Eine Arbeitsgemeinschaft der Verlage

UTB 2969. Eine Arbeitsgemeinschaft der Verlage UTB 2969 Eine Arbeitsgemeinschaft der Verlage Beltz Verlag Weinheim Basel Böhlau Verlag Köln Weimar Wien Verlag Barbara Budrich Opladen Farmington Hills facultas.wuv Wien Wilhelm Fink München A. Francke

Mehr

Human Capital Management

Human Capital Management Human Capital Management Peter Simeonoff Nikolaus Schmidt Markt- und Technologiefaktoren, die Qualifikation der Mitarbeiter sowie regulatorische Auflagen erfordern die Veränderung von Unternehmen. Herausforderungen

Mehr

Anmeldung zum Seminar Produktionsmanagement SS 2014

Anmeldung zum Seminar Produktionsmanagement SS 2014 Lehrstuhl für Produktionswirtschaft Prof. Dr. Marion Steven ProduktionsManagement Sommersemester 2014 Anmeldung zum Seminar Produktionsmanagement SS 2014 Liebe Studierende, bitte füllen Sie das Anmeldeformular

Mehr

Peter Granig Erich Hartlieb Hans Lercher. Von Produkten und Dienstleistungen zu

Peter Granig Erich Hartlieb Hans Lercher. Von Produkten und Dienstleistungen zu Peter Granig Erich Hartlieb Hans Lercher (Hrsg.) Innovationsstrategien Von Produkten und Dienstleistungen zu Geschäftsmodellinnovationen A Springer Gabler I Inhaltsverzeichnis I j -y fiaa-' Vorwort der

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Die Vizerektorin für Lehre legt gemäß 22 Abs 1 der Satzung der Wirtschaftsuniversität Wien ivm

Mehr

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium 1 Jahre Personalökonomisches Kolloquium Prof. Dr. Mathias Kräkel, Prof. Dr. Oliver Fabel, Prof. Dr. Kerstin Pull 1 Veranstaltungsorte 1998 Bonn 1999 Köln 2 Freiburg 21 Trier 22 Bonn 23 Zürich 24 Bonn 2

Mehr

Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen

Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen Matthias Fischer (Hrsg.) Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen GABIER I Inhaltsverzeichnis Horst Köhler Geleitwort V Matthias Fischer Vorwort Der Herausgeber Die Autoren VII XI XIII Einleitung

Mehr

Handbuch Strategisches Management

Handbuch Strategisches Management Harald Hungenberg / Jürgen Meffert (Hrsg.) Handbuch Strategisches Management 2., überarbeitete und erweiterte Auflage Geleitwort Vorwort V VII Einführung Strategisches Management aus der Perspektive von

Mehr

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt.

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt. Änderung des Studienplans für das Masterstudium Double Degree Strategy, Innovation, and Management Control- Incomings an der Wirtschaftsuniversität Wien In 2 wird nach der Wortfolge oder die Queen s University

Mehr

Vorstellung des JKU-Forschungsprojektes Wirtschaftliche Bedeutung der Benediktinerklöster

Vorstellung des JKU-Forschungsprojektes Wirtschaftliche Bedeutung der Benediktinerklöster Vorstellung des JKU-Forschungsprojektes Wirtschaftliche Bedeutung der Benediktinerklöster Univ.-Prof. Dr. Birgit Feldbauer-Durstmüller Institut für Controlling und Consulting Johannes Kepler Universität

Mehr

Trainingsbrief 1.01. Kundenbeziehungsmanagement. Kundenzufriedenheit aufbauen Kundenbindung erreichen Markterfolg sichern. Christian R Dickmann

Trainingsbrief 1.01. Kundenbeziehungsmanagement. Kundenzufriedenheit aufbauen Kundenbindung erreichen Markterfolg sichern. Christian R Dickmann Trainingsbrief 1.01 Kundenbeziehungsmanagement Kundenzufriedenheit aufbauen Kundenbindung erreichen Markterfolg sichern Christian R Dickmann Inhaltsverzeichnis Vorwort 1 Einleitung 1.1 Inhaltsangabe 1.2

Mehr

Lehr- und Vortragstätigkeiten

Lehr- und Vortragstätigkeiten Lebenslauf Dr. Kai C. Andrejewski Berufliche Laufbahn 10/2007- KPMG Audit France SAS, Paris Verantwortlicher Leadpartner Airbus Leiter des International German Desk in Paris 10/2005-9/2007 KPMG Deutsche

Mehr

Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU

Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU für JKU Studierende (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: Pflichtfächer/-module (8 ECTS) (JKU) "General Management Competence"

Mehr

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste Teilnehmerliste Prof. Dr. Jutta Allmendinger Ph.D. Institut für Soziologie an der Universität München München Norbert Arend Arbeitsamt Landau Landau Alfons Barth Führungsakademie der Lauf Dr. Jochen Barthel

Mehr

Deutsch-Französisches Management

Deutsch-Französisches Management Studienplan für den Master-Studiengang Deutsch-Französisches Management 2014/15 Änderungen vorbehalten Modulgruppe A: Interkultureller Bereich (24 LP) A.1 Wirtschaftssprachen (max. 8 LP) Englisch Business

Mehr

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME),

Mehr

Mehr als Ideenfindung

Mehr als Ideenfindung Mehr als Ideenfindung Neue Chancen für den Innovationsprozess durch Open Innovation Birgit Fingerle Innovationsmanagement 101. Deutscher Bibliothekartag Session "Neue Ansätze im Bibliotheksmanagement"

Mehr

Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger

Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger 1. Arbeitstechniken sowie Einführungs- und Überblickswerke Alemann, Ulich von/ Forndran, Erhard: Methodik

Mehr

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME), www.bme.de

Mehr

An Open Innovation Technology Transfer Concept - R&D Cooperation for breakthrough Technologies between Academic Spin-Offs and established Industry

An Open Innovation Technology Transfer Concept - R&D Cooperation for breakthrough Technologies between Academic Spin-Offs and established Industry Diss ETH NO. 20731 An Open Innovation Technology Transfer Concept - R&D Cooperation for breakthrough Technologies between Academic Spin-Offs and established Industry A dissertation submitted to ETH ZURICH

Mehr

Modulbeschreibung Produktinnovation. WI Wirtschaftsingenieurwesen (Industrie) Produktinnovation WI-1.361 Pflicht

Modulbeschreibung Produktinnovation. WI Wirtschaftsingenieurwesen (Industrie) Produktinnovation WI-1.361 Pflicht Modulbeschreibung Produktinnovation Fachbereich Studiengang Modulname Modulnummer Pflicht-/Wahlpflicht-/ Wahlmodul Modul-Verantwortlicher Inhalt Qualifikationsziele Niveaustufe/Kategorie (Ba=1, Ma=2) Semesterlage

Mehr

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 25.09.2015

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 25.09.2015 P ATRICK C. L EYENS Prof. Dr. iur., LL.M. (London) L EHRVERANSTALTUNGEN ( T AUGHT C OURSES) Stand (date): 25.09.2015 V ORLESUNGEN UND S EMINARE ( T AUGHT C OURSES) Bankrecht Gesellschaftsecht II Kapitalmarktrecht

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter legt für den Vizerektor für Lehre gemäß 24 Abs 5 ivm 22 Abs 1 der Satzung

Mehr

Wissens- und Technologietransfer aus internationaler Perspektive:

Wissens- und Technologietransfer aus internationaler Perspektive: Wissens- und Technologietransfer aus internationaler Perspektive: Praktiken aus drei Fällen in den USA Robert Wagner Institut für Management Freie Universität Berlin Festkolloquium 20 Jahre CIMTT Innovation

Mehr

Kai-Ingo Voigt. Advances in Innovation and Technology Management Publications 2012

Kai-Ingo Voigt. Advances in Innovation and Technology Management Publications 2012 Kai-Ingo Voigt Advances in Innovation and Technology Management Publications 2012 Seite 1 Kai-Ingo Voigt Advances in Innovation and Technology Management Publications 2012 Herausgegeben von Prof. Dr. Kai-Ingo

Mehr

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2014

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2014 Veranstaltungsplanung im Hohenheimer -Master, Stand 10/2014 Inhalt Allgemeine Hinweise zur Veranstaltungsübersicht... I Grundlegender Masterbereich (gültig ab Jahrgang 2012)... 1 Advanced Topics of Health

Mehr

Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2015

Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2015 Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2015 Montag 13.07.2015 () M 172 Entrepreneurship 14.00-15.30 3.06.S 27 Mittwoch 15.07.2015 () M 1831 General Management Entscheidungen Fallstudien

Mehr

www.nwb.de Praxishandbuch der Unternehmensbewertung » Grundlagen und Methoden » Bewertungsverfahren » Besonderheiten bei der Bewertung

www.nwb.de Praxishandbuch der Unternehmensbewertung » Grundlagen und Methoden » Bewertungsverfahren » Besonderheiten bei der Bewertung www.nwb.de Praxishandbuch der Unternehmensbewertung» Grundlagen und Methoden» Bewertungsverfahren» Besonderheiten bei der Bewertung Herausgegeben von Professor Dr. Volker H. Peemöller 6., vollständig aktualisierte

Mehr

Berufsbegleitendes Studium zur Externenprüfung als Bachelor B.A.

Berufsbegleitendes Studium zur Externenprüfung als Bachelor B.A. Modulbezeichnung V.8 Marketing /Kommunikationsmanagement: Marketingmanagement Modulverantwortliche/r: Prof. Dr. Iris Ramme Modulart: Wahlpflichtfach Prüfungsleistungen 10 12 Art: K 90 Lernziele Das Modul

Mehr

Seminar Gewerblicher Rechtsschutz Literatur - 1

Seminar Gewerblicher Rechtsschutz Literatur - 1 Seminar Gewerblicher Rechtsschutz Literatur 1 Althammer, W. Warenzeichengesetz Bd: 0 1989 Heymanns Köln Bartenbach, K., F.E. Volz Arbeitnehmererfindervergütung Kommentar zu den Amtlichen Richtlinien für

Mehr

Masterstudium General Management

Masterstudium General Management Masterstudium General Management (gültig ab 01.10.2015) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr: email: 1. Pflichtfächer/-module (48 ECTS) "General Management Competence" Strategic Management ( ECTS) Prüfung KS Master

Mehr

Wie Vitamin B Produktinnovationen fördert Ergebnisse einer empirischen Untersuchung zum Wert sozialen Kapitals Mark Ebers Universität zu Köln

Wie Vitamin B Produktinnovationen fördert Ergebnisse einer empirischen Untersuchung zum Wert sozialen Kapitals Mark Ebers Universität zu Köln Wie Vitamin B Produktinnovationen fördert Ergebnisse einer empirischen Untersuchung zum Wert sozialen Kapitals Mark Ebers Universität zu Köln Vitamin B ist wichtig, sollte aber nicht überbewertet werden

Mehr

Innovationsmanagement Vorgehensweise Innovationsprozess Ideengewinnung Bewertungs- und Selektionsmethoden Werkzeuge zur Zukunftsbetrachtung

Innovationsmanagement Vorgehensweise Innovationsprozess Ideengewinnung Bewertungs- und Selektionsmethoden Werkzeuge zur Zukunftsbetrachtung Wuppertal, 8.12.2005 Innovationsund Technologiemanagement Svend Herder, Alexander Jacob Gliederung Innovationsmanagement Vorgehensweise Innovationsprozess Ideengewinnung Bewertungs- und Selektionsmethoden

Mehr

Wirtschaftswissenschaften Unternehmen im Wettbewerb

Wirtschaftswissenschaften Unternehmen im Wettbewerb Institut für betriebswirtschaftliches Management im Fachbereich Chemie und Pharmazie Wirtschaftswissenschaften Unternehmen im Wettbewerb Modul Wirtschaftswissenschaften im MSc Chemie Wintersemester 2012/2013

Mehr

Kapitel 1 Change Management & Projektmanagement: Die Grundlagen der Organisationsentwicklung

Kapitel 1 Change Management & Projektmanagement: Die Grundlagen der Organisationsentwicklung Kapitel 1 Change Management & Projektmanagement: Die Grundlagen der Organisationsentwicklung 1.1 Change Management als theoretische Ausgangsbasis 1.1.1 Gegenstand und Prozess des Change Managements 1.1.2

Mehr

Ganzheitliches Corporate Finance Management

Ganzheitliches Corporate Finance Management Klaus-Peter Wiedmann / Carsten Heckemüller (Hrsg.) 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Ganzheitliches

Mehr

Joint Master Programm Global Business Russland / Italien

Joint Master Programm Global Business Russland / Italien Joint Master Programm Global Business Russland / Italien (gültig ab 01.10.015) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr: email: 1. Pflichtfächer/-module (9 ECTS) General Management Competence Es sind Module aus folgendem

Mehr

Seminar Spezialfragen des Controllings WS 2014/15 (M.Sc.) Institut für Controlling 09.07.2014 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc.

Seminar Spezialfragen des Controllings WS 2014/15 (M.Sc.) Institut für Controlling 09.07.2014 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc. Seminar Spezialfragen des Controllings WS 2014/15 (M.Sc.) Institut für Controlling 09.07.2014 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc.html Seite 2 Seminardetails Termine Anmeldung: 16.07.2014, Senatssaal (He16)

Mehr

1994 2001 Z-g 5 1. Etage. P=1994 6/1998 Z-g 6 1. Etage. 1978 2000 Z-g 10 1. Etage. 1988 2003 Z-g 11 1. Etage. P=1990 1998 Z-g 12 1.

1994 2001 Z-g 5 1. Etage. P=1994 6/1998 Z-g 6 1. Etage. 1978 2000 Z-g 10 1. Etage. 1988 2003 Z-g 11 1. Etage. P=1990 1998 Z-g 12 1. Stand 18.02.2013 Heribert Meffert Bibliothek Zeitschriften Zeitschrift Jahr Signatur Standort aktueller Absatzwirtschaft, Die Acquisa Ab 2010 enthält auch: Direktmarketing AMS Review 1958 N=1959, 1988,

Mehr

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto An Introduction to Monetary Theory Rudolf Peto 0 Copyright 2013 by Prof. Rudolf Peto, Bielefeld (Germany), www.peto-online.net 1 2 Preface This book is mainly a translation of the theoretical part of my

Mehr

Bei Nichtbestehen der Prüfung müssen sowohl der schriftliche als auch der mündliche Teil der Prüfung wiederholt werden.

Bei Nichtbestehen der Prüfung müssen sowohl der schriftliche als auch der mündliche Teil der Prüfung wiederholt werden. Universität Mannheim Lehrstuhl Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Sabine Sonnentag Diplom Psychologie Die Prüfung in Arbeits- und Organisationspsychologie im Diplom-Studiengang umfasst im

Mehr

Titel der Präsentation

Titel der Präsentation Titel der Präsentation Untertitel der Präsentation Kreativität in der Produktion audiovisueller Unterhaltung Strategie für eine digitale Medienwelt? Pamela Przybylski Institut für Kommunikationswissenschaft

Mehr

Handbuch Industrialisierung der Finanzwirtschaft. Strategien, Management und Methoden für die Bank der Zukunft

Handbuch Industrialisierung der Finanzwirtschaft. Strategien, Management und Methoden für die Bank der Zukunft Zbynek Sokolovsky Sven Löschenkohl (Hrsg.) Handbuch Industrialisierung der Finanzwirtschaft Strategien, Management und Methoden für die Bank der Zukunft Geleitwort Vorwort V VII Einführung Oskar Betsch

Mehr

Nachhaltiges Change Management

Nachhaltiges Change Management Frank Keuper I Heinz Groten (Hrsg.) Nachhaltiges Change Management Interdisziplinäre Fallbeispiele und Perspektiven GABLER Inhaltsverzeichnis Erster Teil der Betriebswirtschaft - Monetarisierung nichtmonetarisierbarer

Mehr

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 01.03.2014

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 01.03.2014 P ATRICK C. L EYENS Prof. Dr. iur., LL.M. (London) L EHRVERANSTALTUNGEN ( T AUGHT C OURSES) Stand (date): 01.03.2014 V ORLESUNGEN UND S EMINARE ( T AUGHT C OURSES) N.N. Economics, Seminar, 1 hour/week,

Mehr

Seminar Unternehmensbewertung im Rahmen der Abschlussprüfung

Seminar Unternehmensbewertung im Rahmen der Abschlussprüfung Anmeldung: Seminar Unternehmensbewertung im Rahmen der Abschlussprüfung Deloitte & Touche GmbH Rosenheimer Platz 4 81669 München Postfach 80 20 80 81620 München Deutschland Tel +49 (0)89 29036 0 Fax +49

Mehr

HANDBUCH ZEITARBEIT UND PERSONAL- DIENSTLEISTUNGEN

HANDBUCH ZEITARBEIT UND PERSONAL- DIENSTLEISTUNGEN HANDBUCH ZEITARBEIT UND PERSONAL- DIENSTLEISTUNGEN 50 FÜHRENDE PARTNER FÜR IHR UNTERNEHMEN 2014 Inklusive Arbeitshilfen online Prof. Dr. Dietram Schneider Management-Tools für postmoderne Zeiten Success

Mehr

pressefakten 1. Rechtsform Peter Schmidt Group GmbH, Hamburg

pressefakten 1. Rechtsform Peter Schmidt Group GmbH, Hamburg pressefakten 1. Rechtsform Peter Schmidt Group GmbH, Hamburg 2. Leistungen Wir entwickeln starke Marken und befähigen Kunden, mit diesen effektiv und nachhaltig zu arbeiten: Indem wir Brand Development,

Mehr

Employment Law. Business Taxation. Volkswirtschaftslehre und Volkswirtschaftspolitik. Economic Theory and Policy

Employment Law. Business Taxation. Volkswirtschaftslehre und Volkswirtschaftspolitik. Economic Theory and Policy Betriebswirtschaftslehre (BWL) Business Studies Pflichtfächer Compulsory Subjects Betriebsstatistik Buchführung und Bilanzierung Datenverarbeitung Finanz- und Investitionswirtschaft Französisch Grundlagen

Mehr

BWA 700 Unternehmensführung

BWA 700 Unternehmensführung BWA 700 Unternehmensführung Studiengang Akademischer Grad Betriebswirtschaft (BW) B.A. Modulbezeichnung lt. SPO Unternehmensführung Modulbezeichnung engl. Modul Nr. BWA 700 Modul Gruppe Pflichtmodule 7.

Mehr

1. Angaben zum Fach insgesamt:

1. Angaben zum Fach insgesamt: Seite 1 1. Angaben zum Fach insgesamt: Klassencode des Faches 2BFW Fachbezeichnung (deutsch) Betriebliche Finanzwirtschaft Fachbezeichung (englisch) Managerial Finance Anbietende/s Institut/e Institut

Mehr

Ausbildung Innovationsmanagement

Ausbildung Innovationsmanagement Ausbildung Innovationsmanagement Bei uns lernen Sie das Handwerkzeug um Innovationsmanagement erfolgreich umzusetzen und zu betreiben. Nutzen Sie die Gelegenheit und holen Sie sich eine zukunftsträchtige

Mehr

Workshop mit der Local Action Group für den Regierungsbezirk Düsseldorf

Workshop mit der Local Action Group für den Regierungsbezirk Düsseldorf SPIDER Meeting 25.11.2004 Workshop mit der Local Action Group für den Regierungsbezirk Düsseldorf Z_punkt GmbH The Foresight Company Karlheinz Steinmüller / Cornelia Daheim / Ben Rodenhäuser Der Workshop

Mehr

Ein Blick in die Zukunft: Schweizer HRM im Jahr 2030

Ein Blick in die Zukunft: Schweizer HRM im Jahr 2030 Matthias Mölleney Präsident der Zürcher Gesellschaft für Personal- Management ZGP Leiter des Centers für HRM & Leadership an der Hochschule für Wirtschaft Zürich HWZ Direktor am Future Work Forum, London

Mehr

MARKETING-CONTROLLING IM TOURISMUS

MARKETING-CONTROLLING IM TOURISMUS 1 von 5 12.12.2008 11:38 EMPAT :: Mitarbeiter :: Lehre :: FAQ :: Forschung :: Publikationen :: Tourismus Journal :: Kooperationen :: Anfahrt :: Sprach- und Abteilungswahl Studiengebiete :: Lehrgebiete/-bereiche

Mehr

TIM AUDIT Kurzvorstellung des Technologie- und Innovationsmanagement-Audits

TIM AUDIT Kurzvorstellung des Technologie- und Innovationsmanagement-Audits TIM AUDIT Kurzvorstellung des Technologie- und Innovationsmanagement-Audits MOTIVATION >>OHNE FEEDBACK KEIN LERNEN

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Erster Teil Corporate Shared Services - Status quo 1. Zweiter Teil Corporate Shared Services - Strategie Management 53

Inhaltsverzeichnis. Erster Teil Corporate Shared Services - Status quo 1. Zweiter Teil Corporate Shared Services - Strategie Management 53 Inhaltsverzeichnis Erster Teil Corporate Shared Services - Status quo 1 Shared IT-Services im Kontinuum der Eigen- und Fremderstellung 3 CARSTEN VON GLAHN und FRANK KEUPER (Siemens AG, Siemens IT Solutions

Mehr

Corporate Universities und E-Learning

Corporate Universities und E-Learning Wolfgang Kraemer/Michael Müller (Hrsg.) Corporate Universities und E-Learning Personalentwicklung und lebenslanges Lernen Strategien - Lösungen - Perspektiven GABLER Inhaltsverzeichnis Vorwort Autorenverzeichnis

Mehr

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungs Bachelorstudiengang Modul- 01001 Einführung in die Grundlagen der Erziehungs

Mehr

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Dieser Anhang legt die Anzahl der erforderlichen Kreditpunkte und die Veranstaltungen je Modul gemäss Artikel

Mehr

Dirk Michael Fleck Unternehmerisches Innovationspotential aus kultureller Diversität

Dirk Michael Fleck Unternehmerisches Innovationspotential aus kultureller Diversität Dirk Michael Fleck Unternehmerisches Innovationspotential aus kultureller Diversität IGEL Verlag Dirk Michael Fleck Unternehmerisches Innovationspotential aus kultureller Diversität 1.Auflage 2009 ISBN:

Mehr

Big-Data and Data-driven Business KMUs und Big Data Imagine bits of tomorrow 2015

Big-Data and Data-driven Business KMUs und Big Data Imagine bits of tomorrow 2015 Big-Data and Data-driven Business KMUs und Big Data Imagine bits of tomorrow 2015 b Wien 08. Juni 2015 Stefanie Lindstaedt, b Know-Center www.know-center.at Know-Center GmbH Know-Center Research Center

Mehr

Veröffentlichungen. - Neue MaRisk stärken Compliance und Risikomanagement, Gastkommentar in RisikoManager 02/2013, S. 2.

Veröffentlichungen. - Neue MaRisk stärken Compliance und Risikomanagement, Gastkommentar in RisikoManager 02/2013, S. 2. Prof. Dr. Niels Olaf Angermüller Veröffentlichungen - Länderrisiken unter Basel III Finanzkrise ohne Konsequenzen?, erscheint demnächst in Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen (zusammen mit Thomas Ramke).

Mehr

Business Project Sommersemester 2009

Business Project Sommersemester 2009 Business Project Sommersemester 2009 Optimize the Lead Management process in Henkel Adhesives! Aleksandra Gawlas, Christopher Dahl Jørgensen, Martina Baden, Jonathan Malmberg, Vanessa Hans Agenda 1. Das

Mehr

Neuerungen in den PMI-Standards. PMI Chapter Meeting 30.3.2009 in Frankfurt/Main

Neuerungen in den PMI-Standards. PMI Chapter Meeting 30.3.2009 in Frankfurt/Main Neuerungen in den PMI-Standards PMI Chapter Meeting 30.3.2009 in Frankfurt/Main Ihr Referent Henning Zeumer, Dipl.-Kfm., PMP Selbständiger Projekt- und Programm-Manager, Projektmanagement-Berater und -Trainer

Mehr

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Das Unterrichtsprogramm ist modulartig aufgebaut und setzt sich aus dem Kerncurriculum mit 38 ECTS, den 4 Vertiefungen

Mehr

Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Die Österreichische Markenwert Studie 2010 eurobrand 2010 Austria Präsentation & Pressekonferenz 7. Juli 2010 Das Podium Dkfm. Erich H. Buxbaum Vice President IAA, Area Director Europe DI Dr. Gerhard Hrebicek,

Mehr

Mittelfranken BTV-Portal 2015

Mittelfranken BTV-Portal 2015 SV Denkendorf (06063) Hauptstr. 64 /alter Sportplatz, 85095 Denkendorf Neugebauer, Franziska, Dörndorfer Str. 16, 85095 Denkendorf T 08466 1464 Rupprecht, Udo, Krummwiesen 26, 85095 Denkendorf udo@rupprecht-saegetechnik.de

Mehr

DOCHOUSE und die Forschung: Der Wandel zum Enterprise 2.0

DOCHOUSE und die Forschung: Der Wandel zum Enterprise 2.0 DOCHOUSE und die Forschung: Der Wandel zum Enterprise 2.0 1 Universität Koblenz-Landau Universität Koblenz-Landau 3 Standorte: Campus Koblenz Campus Landau Präsidialamt in Mainz 8 Fachbereiche Fachbereiche

Mehr

Vorlesung zum Strategischen Management

Vorlesung zum Strategischen Management I. Veranstaltungsinhalte und Ziele Strategisches Management befasst sich mit den Einflussfaktoren, die den grundlegenden Charakter und Erfolg ganzer Unternehmen oder einer der multifunktionalen Unternehmenskomponenten

Mehr

DIE MODULE CREATIVE PROCESS LEADERSHIP. ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum

DIE MODULE CREATIVE PROCESS LEADERSHIP. ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum PROFESSIONAL MBA CREATIVE PROCESS LEADERSHIP DIE MODULE 1/5 PROFESSIONAL MBA CREATIVE PROCESS LEADERSHIP DIE MODULE ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum (1) Dieser Universitätslehrgang Aufbaustudium Creative

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Seminar Aktuelle Fragen des Rechnungswesens und der Finanzwirtschaft im WS 2015/16

Seminar Aktuelle Fragen des Rechnungswesens und der Finanzwirtschaft im WS 2015/16 Prof. Dr. Alois Paul Knobloch Lehrstuhl für BWL, insb. Rechnungswesen und Finanzwirtschaft Saarbrücken, den 02. Juli 2015 Seminar Aktuelle Fragen des Rechnungswesens und der Finanzwirtschaft im WS 2015/16

Mehr

Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant. 13. Januar 2011

Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant. 13. Januar 2011 ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant 13. Januar 2011 IT Service Management ISO 20000, ITIL, Process Modelling,

Mehr

zuständiger Lehrstuhl Tag Datum Uhrzeit Klausur

zuständiger Lehrstuhl Tag Datum Uhrzeit Klausur 1 21.07. 08.30 Uhr Mathematik für Ökonomen I (2-stündig) Mathematik Krätschmer Econometrics for MA Students Quant Meth/VWL Seidel Investitions- und Finanzierungstheorie Banken Rolfes 11.00 Uhr Mathematik

Mehr

Vorkenntnisse Die Teilnehmer dieses Kurses sollten die Kurse "Grundlagen des Gestaltens" besucht haben.

Vorkenntnisse Die Teilnehmer dieses Kurses sollten die Kurse Grundlagen des Gestaltens besucht haben. BEREICH DESIGN Kategorie Spezialisierung Design KURSE IM ÜBERBLICK 1. Einführung 2. Einführung Industrial Design 3. Einführung Medien Design 4. Projektmanagement 5. Medientheorie 6. Designtheorie 7. Designgeschichte

Mehr