Systemadministration

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Systemadministration"

Transkript

1 Systemadministration Version: 2.4 Datum: CD LAB AG, Irisweg 12, CH-3280 Murten, Tel. +41 (0) , Fax +41 (0)

2 Inhaltverzeichnis 1 Einführung Systemvoraussetzungen Allgemeines Einsatz von WinCan8 im TV-Fahrzeug Einsatz von WinCan8 im Büro Installation von WinCan Voraussetzungen Ablauf WinCan8-Grundinstallation WinCan8-Hauptinstallation WinCan8-Sprachinstallation Administratorrechte für den Installationsordner Installation weiterer Module Lizenzierung von WinCan Aktualisierung der Lizenz Update einer bestehenden WinCan8-Installation Benutzerverwaltung in WinCan BACKUP von WinCan Sicherung des Installationsverzeichnisses Sicherung persönlicher Einstellung in WinCan Problembehandlung Allgemeine Startprobleme Hardlockbedingte Startprobleme Hardlockbedingte Funktionsstörungen Konflikte mit anderen Programmen Anhang Datenbankstruktur Wichtige Datenbankfelder Aktivierung des Systemadministrators... 21

3 Einführung 1 Einführung Dieses Dokument beschreibt Konzept, Installation und Konfiguration von WinCan8 in einer Einzelplatzumgebung. Installation, Konfiguration und Betrieb von WinCan8 in einer Netzwerkumgebung wird in einer gesonderten Bedienungsanleitung genauer erklärt. Das vorliegende Dokument richtet sich in erster Linie an die Mitglieder der IT-Abteilung einer Firma (System-/Datenbank-Administratoren sowie Software-Verantwortliche). Der Leser muss mit den allgemeinen Funktionen und Begriffen von Windows vertraut sind. Dazu zählt das Arbeiten mit Tastatur und Maus, das Bearbeiten von Textfeldern sowie die Kenntnis von Grundbegriffen wie Laufwerk, Ordner, Datei, Datenbank, Felder, Datensätze etc. Als Administrator sollten Sie sich ausserdem mit den Systemeinstellungen von Windows auskennen und wissen, wie man eine Software (Applikationen, Treiber etc.) installiert 2 Systemvoraussetzungen Die Applikation WinCan8 läuft ausschliesslich auf den Betriebssystemen Windows XP (Professional, SP2/SP3), Windows Vista (Business/Ultimate) sowie Windows 7 (Professional/Ultimate) Es werden NUR die 32 bit Versionen dieser Betriebssysteme unterstützt Je nach verwendeter Hardware (Video-Encoder-Karten, Steuer- und Eingabegeräte) müssen die entsprechenden Treiber vorgängig installiert werden. Je nach Zieldatenbank müssen die entsprechenden Treiber vorgängig installiert werden. 3 Allgemeines Die Installation von WinCan8 setzt sich aus einzelnen Setup-Paketen zusammen, welche sich im Prinzip nach den einzelnen Modulen (Verkaufsmodule) und länderspezifischen Sprachenpaketen der ganzen WinCan8-Palette richten: Dies ermöglicht ein einfaches Nachbestellen und Nachinstallieren zusätzlicher Module und einen schnelleren Download von Updates über Internet. Welche Pakete zu installieren sind, hängt somit von den gekauften Modulen ab. Seite 3/22

4 Einsatz von WinCan8 im TV-Fahrzeug 4 Einsatz von WinCan8 im TV-Fahrzeug Hierbei handelt es sich ausschliesslich um Einzelplatzinstallation. Jeder Fahrzeug-PC muss einzeln installiert, lizenziert und konfiguriert werden, da die einzelnen TV- Fahrzeuge meistens unterschiedliche Kameraausstattungen und Dateneinschreibegeräte aufweisen. 5 Einsatz von WinCan8 im Büro WinCan8 wird auf jedem Büro-PC (CLIENT) einzeln installiert und auch einzeln lizenziert. Über einen Netzwerkdongle am SERVER kann die Lizenzierung auch einmalig über das ganze Lokale Netzwerk erfolgen: Grössere Firmen oder Stadtverwaltungen arbeiten bisweilen mit speziellen Serversystemen wie etwa MSSQL oder ORACLE. WinCan8 lässt sich ebenfalls in solche Serversysteme einbetten. Mehr darüber erfahren Sie in der Dokumentation WinCan8 und Serversysteme. Seite 4/22

5 Installation von WinCan8 6 Installation von WinCan8 6.1 Voraussetzungen Kontrollieren Sie vor Beginn der eigentlichen Installation folgende Punkte: Anmeldung am PC als Systemadministrator. Dieses Konto muss unter Windows 7/VISTA in der Benutzerverwaltung zuerst freigeschaltet werden (S )! Download und Installation sämtlicher Updates für das Betriebssystem Windows Installation der neuesten Treiber für die Grafikkarte Installation der Treiber für die Video-Encoderhardware (VITEC-Karte, MobileCap124 oder ander unterstützte Encoderkarten gemäss aufgeführter Liste in der Dokumentation WinCan Entry, S. 4) Installation von Microsoft.NET Framework 2.0, SP2 (in Windows 7/VISTA bereits vorhanden). Installation von Microsoft DirectX 9c oder höher: Installation von Windows MediaPlayer 11: (in Windows 7/VISTA bereits vorhanden) 6.2 Ablauf Die WinCan8-Installationsdateien werden in einzelnen Setup-Paketen zusammengefasst, die Sie nacheinander installiert müssen. Die Installation muss zwingend, in der nachfolgend erwähnten Reihenfolge ablaufen WinCan8-Grundinstallation Trennen Sie vor der Installation einen bereits eingesteckten lokalen WinCan8-Dongle vom PC ab. Server Dongle können während der Installation eingesteckt bleiben. Melden Sie sich als Systemadministrator an, klicken Sie doppelt auf die obige Datei und bestätigen Sie die einzelnen Anweisungen/Hinweise des Assistenten indem Sie jeweils die Schaltfläche NEXT betätigen bis das letzte Dialogfenster mit der Schaltfläche FINISH erscheint. Starten Sie den PC neu WinCan8-Hauptinstallation Melden Sie sich als Systemadministrator an und klicken Sie anschliessend auf die Datei WinCan8Setup.EXE. Hiermit beginnt die eigentliche Installation von WinCan8. Seite 5/22

6 Installation von WinCan WinCan8-Sprachinstallation Klicken Sie anschliessend auf das Sprachen-Setup, welches alle länderspezifischen Einstellungen (Sprachendateien, Kataloge, Exporte ) für Kanalinspektionen installiert. für Deutschland für Österreich für die Deutsche Schweiz Starten Sie den PC neu; die Installation von WinCan8 ist nun abgeschlossen. Wurde WinCan8 NICHT als Systemadministrator installiert, blockiert Windows 7/VISTA verschiedenste Prozesse innerhalb der Applikation sowie der dazugehörigen Treibersoftware. Gehen Sie folgendermassen vor, um diesen Fehler zu beheben: Aktivieren Sie den Systemadministrator (S ). Öffnen Sie den OrdnerC:\Users\[Benutzername]\AppData\Local\VirtualStore. Löschen Sie alle WinCan-spezifischen Einträge im Unterordner \VirtualStore ODER ändern Sie deren Namen (Bsp. WinCan v8_old). Starten Sie dann den PC neu. Melden Sie sich als Systemadministrator an und installieren Sie WinCan8 erneut. Gerätetreiber müssen vollständig deinstalliert und anschliessend ebenfalls als Systemadministrator neu installiert werden Administratorrechte für den Installationsordner Vergewissern Sie sich, dass der Benutzer nach der Installation von WinCan8 über Administratorenrechte auf ALLEN Unterordnern und Dateien des Installationsordners C:\Programme\WinCan v8 verfügt, bevor Sie das Programm starten. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Installationsordner und wählen Sie das Kontextmenü Eigenschaften. Übernehmen Sie die Einstellungen für den aktuellen Benutzer wie nachfolgend beschrieben: Der aktuelle Benutzer muss über volle Zugriffsrechte auf den Programmordner WinCan v8 verfügen! Seite 6/22

7 Installation von WinCan Installation weiterer Module Alle übrigen Module lassen sich je nach Bedarf jederzeit zusätzlich installieren. Dazu gehören beispielsweise: WinCan Konverter (zur Konvertierung von WinCan V7 Projekten ins V8-Format). WinCan MAP 2008 (zum Einlesen geografischer Informationsdaten, welche von Ingenieurbüros und Stadtverwaltungen bereitgestellt werden müssen) WinCan CONDOR (zur mobilien Schachterfassung mit Hilfe eines TabletPCs) WinCan METADB (Schnittstelle zur datenbankübergreifenden Suche) Nach Abschluss der Installation befinden sich sämtliche für den Betrieb von WinCan8 benötigten Programmdateien im Ordner C:\Programme\WinCan v8 Seite 7/22

8 Lizenzierung von WinCan8 7 Lizenzierung von WinCan8 Die Lizenz bestimmt, welche Module in WinCan verwendet werden können. Die dafür benötigten Informationen sind in einer kleinen Datei (VTC-Datei) gespeichert, die nur zu einem bestimmten Kopierschutzstecker (Dongle) passt. Das System fordert automatisch zur Auswahl der Datei auf, sobald WinCan zum ersten Mal gestartet wird: Klicken Sie auf OK und es erscheint ein Meldung zur Kontrolle des PC-Systemdatums: Stimmt das Systemdatum mit dem in der Meldung angegebenen Datum überein, können Sie auf JA klicken, was Sie umgehend zum untenstehenden Eingabefenster führt. Geben Sie den Pfad der zu Ihrem Lizenzdongle gehörigen VTC-Datei ein und bestätigen Sie diesen mit einem Klick auf die grüne Schaltfläche. 7.1 Aktualisierung der Lizenz Verfällt/Ändert die Lizenz, muss eine neue VTC-Datei im System eingelesen werden. Über die Meldung VTC file upgrade is required werden Sie 9 Tage vor dem Verfalldatum vor jedem Start von WinCan8 auf diesen Zeitpunkt aufmerksam gemacht. Aktualisieren Sie Ihre Lizenz, indem Sie ein bestehendes WinCan8-Projekt öffnen und den Menübefehl Werkzeuge, Lizenzupgrade wählen. Die oben beschriebenen Warnmeldungen erscheinen dann wiederum in der gewohnten Reihenfolge. WICHTIG: Ändern Sie niemals das Systemdatum des PCs, solange der Dongle eingesteckt ist! Ansonsten wird dieser automatisch gesperrt und die Meldung VTC file upgrade is required erscheint nach jedem Neustart von WinCan. Ein solcher Dongle lässt sich NICHT wieder entsperren, weshalb Sie ihn an CDLab (Irisweg 12, CH-3280 Murten) zurückschicken und einen neuen käuflich erwerben müssen. Blinkt das ROTE Kontrolllämpchen so ist der Dongle beschädigt und muss ebenfalls an CDLab (Irisweg 12; CH-3280 Murten) zurückgeschickt werden. Tritt dieses Ereignis innerhalb eines Jahres ein und weist der Dongle keine anderen Schäden auf, wird er gratis ersetzt. Seite 8/22

9 Update einer bestehenden WinCan8-Installation 8 Update einer bestehenden WinCan8-Installation CDLab stellt durchschnittlich alle 3 Monate neue Setup-Pakete zum Herunterladen über Internet zur Verfügung. Jedes WinCan8Setup-Paket enthält eine Versionsnummer. Laden Sie unter (Link Support, Updates) die neuesten Versionen der Win- Can8Setup.exe UND der entsprechenden Sprachenpakete herunter. Mit einem Doppelklick können diese direkt ÜBER eine bestehende WinCan8-Version installiert werden. Bei einer neuen Version eines oder mehrerer Pakete erhält diese(s) dann eine höhere Versionsnummer. Bereits erfasste WinCan8-Projekte gehen dabein nicht verloren und lassen sich mit der neuen Programmversion problemlos wieder einlesen. = alte Setup Datei (achten Sie auf das Datum: Jahr_Monat_Tag) = neue Setup Datei (achten Sie auf das Datum: Jahr_Monat_Tag) Die Installation der neuen WinCan8-Version beginnt immer mit einer Sicherung der vorherigen Installation (Kapitel 10.1): Anschliessend erscheint der Setup-/Update-Bildschirm: Die neue wird der alten Programmversion gegenübergestellt. Ein Klick auf die Schaltfläche Next startet den Updatevorgang. Nach der Installation der aktualisierten WinCan8Setup-Datei erscheint die neue Versionsnummer wie gewohnt auf der linken Seite der Titelleiste des WinCan-Hauptfensters: 1061 Seite 9/22

10 Update einer bestehenden WinCan8-Installation Der Reparatur-Modus: Werden beispielsweise versehentlich wichtige Teile des Programms gelöscht oder gewisse Programmdateien durch Systemabstürze verändert oder gelöscht, so lässt sich der Original-Zustand durch einen erneuten Aufruf der Datei WinCan8Setup.exe UND die anschliessende Wahl des Reparatur-Modus wieder herstellen: Modify: In diesem Modus werden einzelne Programmteile, wenn vorhanden, hinzugefügt oder entfernt. Remove: In diesem Modus wird das entsprechende Setup-Paket wieder entfernt. Bereits erfasste Haltungs- und Befahrungsdaten werden dabei nicht gelöscht! Bemerkung: Der Reparatur-Modus bietet keine Garantie, dass bereits verwendete Daten nicht gelöscht oder überschrieben werden. Sichern Sie daher in kurzen, regelmässigen Abständen alle produktiven Daten und Programmeinstellungen (Kapitel 10.2). Seite 10/22

11 Benutzerverwaltung in WinCan8 9 Benutzerverwaltung in WinCan8 WinCan unterstützt drei Benutzerebenen. Eine Benutzerzugriffsebene wird nach der Eingabe des entsprechenden Benutzernamens und Passworts während des Startvorgangs von WinCan bestimmt. Administrator (Ebene: Administrator) Benutzer dieser Ebene besitzen unbeschränkte Rechte, einschliesslich der Erstellung neuer Benutzerkonten. Weiter kann der Administrator über die Schaltfläche zierte Schreib- und Leserechte für den gewöhnlichen Benutzer (User) vergeben. differen- Supervisor (Ebene: Supervisor) Benutzer dieser Ebene haben alle Administratorrechte ausser dem Recht zur Erstellung neuer Benutzerkonten. User (Ebene: User) Diese Benutzerebene wird im Normalfall von den Bedienern (Operateuren) verwendet. Ihre Rechte sind beschränkt, können jedoch vom Administrator geändert werden. Benutzerkonten anlegen oder bearbeiten Diese Vorgänge können nur vom Administrator durchgeführt werden. Im Menü <Werkzeuge >> Benutzerverwaltung> auswählen und dann Benutzerkonten nach Bedarf bearbeiten oder hinzufügen. Ebene 3 bedeutet Administrator, Ebene 2 Supervisor und Ebene 1 Benutzer. Das Feld Bemerkung wird nur in diesem Fenster angezeigt. Über die Schaltfläche legen Sie die Rechte für die Ebene User fest: Seite 11/22

12 BACKUP von WinCan8 Neue Einträge erstellen erlaubt dem Benutzer neue Daten einzufügen. Einträge löschen erlaubt dem Benutzer Daten zu löschen. Vorlagen bearbeiten erlaubt dem Benutzer Layout Änderungen vorzunehmen Massen Update erlaubt eine Suche nach bestimmten Weten/Feldinhalten und das Ersetzen durch neue Werte Projekte löschen erlaubt das Löschen des gesamten Projektordners WICHTIG: WinCan8 löscht die Projekte NICHT. Der Projektordner erhält automatisch die Namenserweiterung "_deleted", nachdem Sie auf die Schaltfläche im Projektmanager geklickt haben. Der Benutzer muss deshalb die Projekte im Windows-Explorer immer selbst löschen! Projekte mergen erlaubt die Zusammenführung mehrerer Projekte in EIN neues leeres Projekt 10 BACKUP von WinCan Sicherung des Installationsverzeichnisses Das gesamte Installationsverzeichnis C:\Programme\WinCan v8\wincan wird im Ordner C:\Programm\WinCan v8\backup als Kopie abgelegt. Von dort lässt sich eine vorgängig installierte Version jederzeit wieder zurückspielen. Gehen Sie dazu folgendermassen vor: Markieren und kopieren Sie im Ordner C:\Programm\WinCan v8\backup alle Unterordner und Dateien des Ordners mit der entsprechenden Versionsnummer. Fügen Sie den kopierten Inhalt in den Ordner C:\Programme\WinCan v8\wincan. Bestätigen Sie die Meldung zum Überschreiben bestehender Dateien mit "JA ALLE". ODER Markieren Sie im Ordner C:\Programm\WinCan v8\backup\wincan\[version] die Datei wincan8.exe und kopieren Sie diese nach C:\Programme\WinCan v8\wincan Löschen Sie regelmässig ältere BACKUP-Ordner, um immer genügend Festplattenspeicher zur Verfügung zu haben. Seite 12/22

13 BACKUP von WinCan Sicherung persönlicher Einstellung in WinCan8 Erstellen Sie auf einer anderen Festplattenpartition (Bsp. D:\) einen neuen Ordner mit dem Namen BackupPersonalSettings_WinCan8 und kopieren Sie die unten aufgelisteten Dateien in diesen Ordner. Ist eine Neuinstallation von WinCan8 unumgänglich, so lassen sich hiermit Ihre persönlichen Programmeinstellungen wiederherstellen: von C:\Program Files\WinCan v8\wincan\[sprachordner] enthält alle länderspezifschen Vorlagen (Einstellungen der Eingabemaske und des Berichtslayouts). von C:\Program Files\WinCan v8\wincan\user enthält die Adressdaten aller Auftraggeber, Projektleiter und Unternehmer. von C:\Program Files\WinCan v8\wincan\logo enthält das zum Unternehmer gehörige Firmenlogo. Die Dateinamen können beliebig verändert werden. von C:\Program Files\WinCan v8\wincan\ini enthält alle Angaben zur korrekten Ansteuerung des angeschlossenen Dateneinschreibegerätes. von C:\Program Files\WinCan v8\wincan\[sprachordner]\ enthält eine Liste der länderspezifischen Schadenskataloge, die sich jederzeit individuell anpassen lässt. von C:\ProgramFiles\WinCan v8\wincan\[sprachordner] enthält alle WinCan Draw-Zeichnungssymbole. von C:\ProgramFiles\WinCan v8\wincan\ini enthält alle für die aktuelle WinCan8-Version gültigen Programmeinstellungen. von C:\Program Files\WinCan v8\wincan enthält alle Angaben zur korrekten Einblendung von Sonderzeichen (Bsp. ä, ö, ü, Ä, Ö, Ü) für das jeweilige Dateneinschreibegerät. Seite 13/22

14 Problembehandlung 11 Problembehandlung 11.1 Allgemeine Startprobleme WinCan8 startet nach einem Doppelklick. Nach Erscheinen des Programmlogos, bricht der Startvorgang jedoch ab: Ursache: Falsche DPI-Werte Lösung: DPI-Werte der Bildschirmanzeige auf Standard (96 dpi) setzen. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Desktop wählen Sie den Kontextmenübefehl Eigenschaften: 1 3 Ursache: Ausfall der Registrierung des COM-Servers Lösung: Klicken Sie doppelt auf die Datei WinCanCOMM.exe im Ordner C:\Programme\WinCan v8\wincan und führen Sie einen Neustart des PCs aus. Ursache: Beschädigung der WinCanCORE-Installation Lösung: Neuinstallation des WinCanCORESetups im REPAIR-Modus Ursache: Blockierung der Installation durch Antivirensoftware Lösung: Deaktivieren Sie die Antivirensoftware, installieren Sie WinCan8 nochmals im REPAIR-Modus und definieren Sie dann im Virenschutzprogram die unten stehenden Programmdateien als vertrauenswürdig, bevor Sie WinCan8 neu starten: C:\Program Files\WinCan v8\wincan\wincan_8.exe C:\Program Files\WinCan v8\wincan\wincan_8.alf C:\Program Files\WinCan v8\wincan\wincancomm_v3_0.exe 2 Seite 14/22

15 Problembehandlung 11.2 Hardlockbedingte Startprobleme Trotz erfolgreicher Installation, Hardlockerkennung und Lizenzierung startet WinCan8 NICHT oder die nachfolgende Meldung erscheint unmittelbar nach dem Programmstart: Befolgen Sie die nachfolgenden Schritte, um das Problem zu beheben: Stecken Sie den Dongle aus Installieren Sie den Hardlocktreiber HASPUserSetup.exe im Ordner C:\Program Files\WinCan v8\utils\drivers\hardlock. Stecken Sie den Dongle an einem anderen USB-Port ein UND warten Sie die Hardwareerkennung ab. Rufen Sie die Energieverwaltung auf und deaktivieren Sie alle Standby-Einträge (Der Standby Modus kann den Hardlocktreiber unter gewissen Umständen blockieren). Führen Sie einen Neustart des PCs durch und starten Sie anschliessend WinCan8. WinCan8 startet immer noch nicht! Die VTC-Datei (Lizenzdatei) ist möglicherweise beschädigt. Verlangen Sie telefonisch oder per unter Angabe der Donglenummer eine neue VTC-Datei von CDLab, Schweiz Löschen Sie die Datei wincan_8.alf im Ordner C:\Programme\WinCan v8\wincan\ Starten Sie WinCan8 und lesen Sie die neue VTC-Datei ein. WinCan8 startet immer noch nicht! Starten Sie das Programm WinCan Setup über START, Alle Programme, WinCan v8, Utils. Erscheint unmittelbar nach dem Aufstarten dieses Programms eine Fehlermeldung, so fehlt die Datei C:\Windows\system32\hlvdd.dll oder sie ist beschädigt. Kopieren Sie die Datei hlvdd.dll von einem PC mit funktionierender WinCan8- Installation ins gleiche Verzeichnis C:\Windows\system32\ auf dem besagten PC und starten Sie WinCan8. WinCan8 startet immer noch nicht! (sehr seltener Fall!) Trennen Sie den Dongle vom PC und deinstallieren Sie allfällige eigenständige Module (Scanexplorer_Setup, WinCanDraw_Setup, Replicator_Setup, Viewer_Setup, Win- Can8_Setup, WinCan8Core_Setup), die von früheren WinCan-Installationen herrühren (Version XXXX oder tiefer). Installieren Sie die neueste Version von WinCan8 nochmals und lesen Sie zuletzt die VTC-Datei ein. Seite 15/22

16 Problembehandlung 11.3 Hardlockbedingte Funktionsstörungen WinCan8 startet nicht UND das rote Kontrolllämpchen des Hardlocks/Dongles blinkt: In einem solchen Fall liegt eine irreparable Beschädigung des Dongles vor. Schicken Sie den Dongle umgehend an die entsprechende Verkaufsstelle zurück. Ein Ersatz ist NUR bis zu einem Jahr ab Verkaufsbeginn gratis! WinCan8 startet nicht oder stürzt unter Umständen während der Aufnahme von Videoclips plötzlich ab. Das rote Kontrolllämpchen am Dongle leuchtet normal, die Temperatur des Dongles ist jedoch spürbar erhöht: Verbinden Sie den Dongle über ein USB- Verlängerungskabel mit dem PC, um eine Überhitzung zu vermeiden Konflikte mit anderen Programmen Wurde vorgängig ein anderes donglegeschütztes Programm auf dem Zielrechner installiert und wieder deinstalliert, bleiben unter Umständen gewisse Umgebungsvariablen des Dongleherstellers mit der Bezeichnung hl_ im System hängen, die den Betrieb von Win- Can8 verunmöglichen. Lösung: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol Arbeitsplatz und rufen Sie das Register Erweitert auf: 1 Löschen Sie in diesem Bereich allfällige Variablen mit dem Wert "hl_" und starten Sie den PC neu 2 WICHTIG: Wir raten grundsätzlich davon ab, neben WinCan8 ein zweites donglegeschütztes Programm auf demselben Rechner zu betreiben. Seite 16/22

17 Anhang 12 Anhang 12.1 Datenbankstruktur Mit der Einführung von WinCan8 wurde die Datenbankstruktur so überarbeitet, dass es nun daten- und arbeitstechnisch möglich ist, der GLEICHEN Haltung MEHRERE Inspektionen mit jeweils unterschiedlichen Schadensbildern zuzuordnen! Das neue Konzept der Struktur für WinCan8-Projektdatenbanken ist nachfolgend in vereinfachter Form dargestellt. Sie enthält nur die wichtigsten Datentabellen: Projektordner Ordner DB mit Projektdatenbank Die vom System angelegte Projektdatenbank (MDB-Datei) ist hierarchisch aufgebaut: Sie können die gleiche Haltung (S_T) mehrere Male befahren und pro Befahrung (SI_T) mehrere Beobachtungen/Schäden (SO_T) erfassen. Der gleiche Schacht (N_T) kann ebenfalls mehrere Male untersucht und es können pro Schachtuntersuchung (NI_T) mehrere Beobachtungen (NO_T) erfasst werden. Der gleiche Schacht (N_T) kann zudem mehrere Ein- oder Ausläufe (NE_T) aufweisen, die sich ebenfalls erfassen lassen. Eine Beobachtung wird automatisch der jeweiligen Inspektion und eine Inspektion automatisch der jeweiligen Haltung bzw. dem jeweiligen Schacht zugeordnet! Seite 17/22

18 Anhang Neben der WinCan8-Projektdatenbank gibt es im Installationsverzeichnis C:\Program Files\WinCan v8\wincan\user die Datenbank address.mdb mit folgenden Tabellen: Client: Manager: Tabelle mit allen Auftraggebern/Kunden, die einem beliebigen WinCan- Projekt zugeordnet werden können. Tabelle mit allen Projektleitern, die einem beliebigen WinCan-Projekt zugeordnet werden können. Contractor: Tabelle (C_T) mit allen Unternehmern, die einem beliebigen WinCan- Projekt zugeorndet werden können Wichtige Datenbankfelder Die untenstehende Tabelle umfasst die am häufigsten gebrauchten Datenbankfelder in WinCan8-Projekten Tabelle Feld Bedeutung S_T S_Counter Haltungsnummer: beim Löschen von Haltungen wird automatisch neu durchnummeriert S_T S_Sectionname Haltungsname: dieses Feld muss eine eindeutige Haltungsbezeichnung enthalten S_T S_City Ort, Stadt S_T S_Location Ort, Gemeinde, Bezirk S_T S_StrangName Name des Strangs, zum dem die Haltung gehört (wichtig für Österreichische Projekte!) S_T S_StartStreet Adresse, Strasse S_T S_StartNode Oberer Schacht: von dort fliesst das Wasser S_T S_EndNode Unterer Schacht: dorthin fliesst das Wasser S_T S_PipeStart_Y Geländehöhe des Startschachts in [m.ü.meer] S_T S_PipeEnd_Y Geländehöhe des Endschachts in [m.ü.meer] S_T S_Situation Lage der Haltung S_T S_SectionType Kanalart, Abwasserart S_T S_PipeShape Rohrform (Kreis, Ei, Rechteck) S_T S_PipeDia Rohrdurchmesser, -höhe in [mm] S_T S_PipeWidth Rohrbreite in [mm] S_T S_PipeMaterial Liste verschiedener Rohrmaterialien S_T S_YearLayed Baujahr S_T S_Memo Allgemeine Bemerkung zur Haltung SI_T SI_InspName Inspektionsname, Inspektionsnummer (wird meistens automatisch vergeben). Dieses Feld darf NIE leer sein. SI_T SI_Operator Liste der Namen der Operateure SI_T SI_Vehicle Liste der eingesetzten TV-Fahrzeuge SI_T SI_Camera Liste der eingesetzten Kameratypen SI_T SI_InspDate Datum der Inspektion SI_T SI_InspectionStartTime Beginn der Inspektion SI_T SI_InspectionEndTime Abschluss der Inspektion SI_T SI_InspectionDir Inspektionsrichtung (IN oder GEGEN Fliessrichtung). Dieses Feld darf NIE leer sein. Seite 18/22

19 Anhang SI_T SI_MediaNumber1 DVD Nr.: wird während des ViewerExports automatisch jeder Haltung zugeordnet und ermöglicht den Ausdruck einer DVD-Hülle. SI_T SI_VCRNumber1 Videoband Nr.: wird während des ViewerExports vom vom Feld SI_MediaNumber1 herüberkopiert. Wichtig für die Erstellung einer Videohülle SI_T SI_Cleaned Reinigung/Spülung vor der Inspektion: JA / NEIN SI_T SI_Remark Allgemeine Bemerkung zur Inspektion SO_T SO_Text Eingabe des Observationstexts über den Schadenskatalog für Haltungen (Doppelklick) SO_T SO_Rate Eingabe der Schadensstufen SO_T SO_Level Eingabe der Schadensstufen SO_T SO_PhotoFlag1 Aufnahme der 1. Schadensfotografie (Doppelklick) SO_T SO_PhotoFlag2 Aufnahme der 2. Schadensfotografie (Doppelklick) SO_T SO_ClipFlag1 Aufnahme des/der Videoclips zur gesamten Haltung (Doppelklick) SO_T SO_SatFlag Aufnahme von Satellitenhaltungen, die mit der entsprechenden Haupthaltung verknüpft sind (Doppelklick) SO_T SO_MPEGPosition Anzeige der MPEG-Zeit zum jeweiligen Schaden SO_T SO_ScanExFlag1 Importieren von Rohrscandaten (DigiSewer, Panoramo, RPP) und aufstarten des Moduls ScanExplorer SO_T SO_LaserScanFlag1 Starten des Moduls LaserScan zur Durchführung einer Rohrdeformationsmessung (RingLaser, MultiLaser) SO_T SO_Remark Bemerkung zum jeweiligen Schaden N_T N_NodeName Die Werte von S_StartNode/S_EndNode werden beim Öffnen der Schachtmaske automatisch in dieses Feld übertragen N_T N_City Ort, Stadt N_T N_Location Ort, Gemeinde, Bezirk N_T N_StrangName Name des Strangs, zum dem der Schacht gehört (wichtig für Österreichische Projekte!) N_T N_Streetname Strasse N_T N_Situation Lage des Schachts N_T N_DepthToInvert Gesamttiefe des Schachts in [m] N_T N_NodeCoord_Z Geländehöhe des Schachts in [m.ü.meer] N_T N_ShaftShape Form des Schachtoberteils N_T N_ShaftLength Länge des Schachtoberteils N_T N_ShaftWidth Breite des Schachtoberteils N_T N_ShaftHeight Höhe des Schachtoberteils N_T N_ChamberShape Form des Schachtuntereils N_T N_ChamberLength Länge des Schachtunterteils N_T N_ChamberWidth Breite des Schachtunterteils N_T N_ChamberHeight Höhe des Schachtuntereils NI_T NI_InspectionDate Datum der Schachtinspektion Seite 19/22

20 Anhang NI_T NI_InspectionStartTime Beginn der Schachtinspektion NI_T NI_InspectionEndTime Ende der Schachtinspektion NC_T NC_CoverShape Form des Schachtdeckels NC_T NC_CoverDia Durchmesser des Schachtdeckels NC_T NC_CoverWidth Breite des Schachtdeckels NC_T NC_CoverMaterial Materialliste für den Schachtdeckel NO_T NO_Text Eingabe des Observationstexts über den Schadenskatalog für Schächte (Doppelklick) NO_T NO_FotoFlag1 Aufnahme der 1. Schachtfotografie NO_T NO_FotoFlag2 Aufnahme der 2. Schachtfotografie NO_T NO_ClipFlag1 Aufnahme von Videoclips zum aktuellen Schacht NO_T NO_ScanExFlag1 Importieren von Schachtscandaten und aufstarten des Moduls ScanExplorer NE_T NE_Type Rohrart: Einlauf ODER Auslauf NE_T NE_PipeShape Form der Ein-/Ausläufe NE_T NE_PipeDiameter Durchmesser der Ein-/Ausläufe [mm] NE_T NE_PipeWidth Breite der Ein-, Ausläufe [mm] NE_T NE_Drop Abstich in [m]: Distanz zwischen Schachtdeckel und der Rohrsohle des entsprechenden Ein-/Auslaufs NE_T NE_Material Material des Rohreinlaufs-/auslaufs NE_T NE_ClockPosition1 Uhrzeigerposition der Ein-, Ausläufe. ( 6 Uhr = Position der tiefsten ausgehenden Rohrleitung) P_T P_Name Name des Projekts P_T P_Number Nummer des Projekts (Bsp. Referenznummer) C_T C_Name Name des Unternehmers (Inspektionsfirma) C_T C_Street Adresse der Inspektionsfirma C_T C_POBox Postfach der Inspektionsfirma C_T C_Location Standort der Inspektionsfirma C_T C_Phone Telefonnummer der Inspektionsfirma C_T C_Fax Faxnummer der Inspektionsfirma C_T C_ Adresse der Inspektionsfirma Seite 20/22

21 Anhang 12.3 Aktivierung des Systemadministrators Während einer Neuinstallation von Windows 7/VISTA müssen Sie sich bereits ein Administratorkonto zuweisen. Dabei handelt es sich jedoch NICHT um den Systemadministrator. Diesen müssen Sie anschliessend zusätzlich freischalten um sämtliche Zugriffsrechte auf Systemkomponenten zu erhalten. Gehen Sie dazu wie folgt vor: Klicken Sie auf dem Desktop mit der rechten Maustaste auf das Symbol Computer (Arbeitsplatz) und wählen Sie den Kontextmenübefehl Verwalten (Manage) Wechseln Sie im nachfolgenden Fenster in der Kategorie Lokale Benutzer und Gruppen zum Unterordner USERS (Benutzer). Rufen Sie die Eigenschaften zum Benutzer Administrator (Systemadministrator!) auf: Im nebenstehenden Dialogfenster muss die Option Account is disabled (Konto deaktiviert) AUSGE- SCHALTET werden: Seite 21/22

22 Anhang Legen Sie zuletzt ein Passwort für den Systemadministrator fest und bestätigen Sie dieses. Schliessen Sie alle Dialogfenster und starten Sie den PC neu. Von nun an besteht die Möglichkeit, sich als Systemadministrator anzumelden: Melden Sie sich zwingend als Systemadministrator an, um WinCan8 sowie dazugehörige Programmmodule oder Gerätetreiber zu installieren. Wurde der Systemadministrator auf einem CLIENT-PC aktiviert, müssen Sie diesen temporär aus der Netzwerkdomäne entfernen, bevor Sie WinCan8 installieren. Ansonsten können vom Domänencontroller ausgehende Einschränkungen auch den Systemadministrator betreffen und WinCan8 wird NICHT korrekt installiert! Seite 22/22

Download Installation

Download Installation Download Installation Version: 1.2 Datum: 08.10.2015 1 Herunterladen der Installationsdateien Laden Sie die Installationsdateien Basic setup, Main setup sowie das Sprachensetup für Ihr Land direkt über

Mehr

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Inhaltsverzeichnis 1. Nach dem Programmstart werden Sie aufgefordert, die Verbindung zu Ihrem Daten-Ordner neu herzustellen, obwohl Sie keine neue Version von

Mehr

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Dieses Dokument beschreibt die Schritte, die notwendig sind, um das Programm Competenzia neu zu installieren oder zu aktualisieren. Für

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Vodafone-ePOS-Direct

Vodafone-ePOS-Direct Vodafone-ePOS-Direct Diese Kurzanleitung liefert Ihnen wichtige Informationen zu der Installation von Vodafone-ePOS-Direct. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der neuen Vodafone-Auftragserfassung. 1. Vodafone-ePOS-Direct

Mehr

Installationshinweise BEFU 2014

Installationshinweise BEFU 2014 Installationshinweise BEFU 2014 Allgemeines BEFU 2014 läuft unter dem Betriebssystem Windows XP, Vista, 7, 8. Für BEFU 2014 wird als Entwicklungsumgebung Access (32-Bit) verwendet. Es werden zum Download

Mehr

Software-Schutz Client Aktivierung

Software-Schutz Client Aktivierung Software-Schutz Client Aktivierung Die Aktivierung des Software-Schutzes Client kann nur auf Clientbetriebssystemen vorgenommen werden. Es ist auch möglich, einen Software-Schutz auf Server-Betriebssystemen

Mehr

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz Anleitung Neuinstallation EBV Einzelplatz Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung auf

Mehr

SDM WinLohn 2015. Inhalt. Installationsanleitung Ausgabe November 2014. Einleitung 2. Installation und Deinstallation 4. Starten des Programms 10

SDM WinLohn 2015. Inhalt. Installationsanleitung Ausgabe November 2014. Einleitung 2. Installation und Deinstallation 4. Starten des Programms 10 Installationsanleitung 1 SDM WinLohn 2015 Installationsanleitung Ausgabe November 2014 Inhalt Einleitung 2 Allgemeine Informationen... 2 Lieferumfang... 2 Systemvoraussetzungen... 3 Installation und Deinstallation

Mehr

FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00)

FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00) FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00) Hinweis: Um stets aktuell zu sein, finden Sie unter www.mmm-software.at/dl die neueste Anleitung! Diese Anleitung wurde von MMM Software zur Vereinfachung

Mehr

1. Laden Sie sich zunächst das aktuelle Installationspaket auf www.ikonmatrix.de herunter:

1. Laden Sie sich zunächst das aktuelle Installationspaket auf www.ikonmatrix.de herunter: Bestellsoftware ASSA ABLOY Matrix II De- und Installationsanleitung Installation Erfahren Sie hier, wie Sie ASSA ABLOY Matrix II auf Ihrem Rechner installieren können. Halten Sie Ihre Ihre Firmen- und

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Das LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Installationsanleitung für SCAN & TEACH next generation 2.0 Basissoftware, Klassen und Service Packs Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Ihnen liegt

Mehr

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS)

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

Installation und erste Schritte laserdesk Version 1.0

Installation und erste Schritte laserdesk Version 1.0 Installation und erste Schritte 23. April 2013 SCANLAB AG Siemensstr. 2a 82178 Puchheim Deutschland Tel. +49 (89) 800 746-0 Fax: +49 (89) 800 746-199 support@laserdesk.info SCANLAB AG 2013 ( - 20.02.2013)

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.1, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-forchheim.de/sfirm) 2. Starten Sie nochmals

Mehr

Sage 50 kann nicht gestartet werden

Sage 50 kann nicht gestartet werden Sage 50 kann nicht gestartet werden Comlib Fehler Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Sage 50 kann nicht gestartet werden Comlib Fehler Erstellt durch Sage Schweiz AG Daniel Käser, Teamleader

Mehr

Installation von Updates

Installation von Updates Installation von Updates In unregelmässigen Abständen erscheinen Aktualisierungen zu WinCard Pro, entweder weil kleinere Verbesserungen realisiert bzw. Fehler der bestehenden Version behoben wurden (neues

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.x + Datenübernahme. I. Vorbereitungen

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.x + Datenübernahme. I. Vorbereitungen Anleitung zum Upgrade auf 3.x + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächs die Installationsdateien zu 3.x, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter. 2. Starten Sie nochmals

Mehr

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Wir möchten uns bedanken, dass Sie sich für memoq 6.2 entschieden haben. memoq ist die bevorzugte Übersetzungsumgebung für Freiberufler, Übersetzungsagenturen

Mehr

Eutaxa Installationsanleitung

Eutaxa Installationsanleitung Eutaxa Installationsanleitung Überprüfen Sie zuerst, ob die technischen Voraussetzungen für eine Installation der Software auf Ihrem Computer gegeben sind. Windows Betriebssysteme: ME, XP, Vista oder Windows

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Idee und Umsetzung Lars Lakomski Version 4.0 Installationsanleitung Um Bistro-Cash benutzen zu können, muss auf dem PC-System (Windows 2000 oder Windows XP), wo die Kassensoftware zum Einsatz kommen soll,

Mehr

Anleitung. Neuinstallation EBV Mehrplatz

Anleitung. Neuinstallation EBV Mehrplatz Anleitung Neuinstallation EBV Mehrplatz Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung auf einen

Mehr

Stundenerfassung Version 1.8

Stundenerfassung Version 1.8 Stundenerfassung Version 1.8 Dieses Programm ist urheberrechtlich geschützt. Eine Weitergabe des Freischaltcodes ist verboten! Eine kostenlose Demo-Version zur Weitergabe erhalten Sie unter www.netcadservice.de

Mehr

Problembehebung LiveUpdate

Problembehebung LiveUpdate Problembehebung LiveUpdate Sage50 Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Inhaltsverzeichnis 1. Ausgangslage... 3 1.1 Meldung Kein Update nötig wird immer angezeigt... 3 1.2 Download bleibt

Mehr

WICHTIGE INSTALLATIONSHINWEISE!!! ArCon ELECO +2008. Sehr geehrte Kunden,

WICHTIGE INSTALLATIONSHINWEISE!!! ArCon ELECO +2008. Sehr geehrte Kunden, WICHTIGE INSTALLATIONSHINWEISE!!! ArCon ELECO +2008 Sehr geehrte Kunden, vielen Dank, dass Sie sich für Arcon Eleco entschieden haben. Wir möchten Ihnen im Folgenden einige Informationen zur Installation

Mehr

Installation weiterer Format-Arbeitsplätze für FORMAT Fertigteile Export Versandabwicklung (FT-Export genannt)

Installation weiterer Format-Arbeitsplätze für FORMAT Fertigteile Export Versandabwicklung (FT-Export genannt) Installation weiterer Format-Arbeitsplätze für FORMAT Fertigteile Export Versandabwicklung (FT-Export genannt) 1. Datensicherung Voraussetzung für das Einspielen der Installation ist eine rückspielbare,

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

Information zum SQL Server: Installieren und deinstallieren. (Stand: September 2012)

Information zum SQL Server: Installieren und deinstallieren. (Stand: September 2012) Information zum SQL Server: Installieren und deinstallieren (Stand: September 2012) Um pulsmagic nutzen zu können, wird eine SQL-Server-Datenbank benötigt. Im Rahmen der Installation von pulsmagic wird

Mehr

2. Installation unter Windows 8.1 mit Internetexplorer 11.0

2. Installation unter Windows 8.1 mit Internetexplorer 11.0 1. Allgemeines Der Zugang zum Landesnetz stellt folgende Anforderungen an die Software: Betriebssystem: Windows 7 32- / 64-bit Windows 8.1 64-bit Windows Server 2K8 R2 Webbrowser: Microsoft Internet Explorer

Mehr

Neuinstallation moveit@iss+ Einzelplatzversion

Neuinstallation moveit@iss+ Einzelplatzversion Neuinstallation moveit@iss+ Einzelplatzversion Hinweis: Gerne bietet Ihnen moveit Software die Durchführung einer lokalen Neuinstallation zu einem günstigen Pauschalpreis an. Die rasche und professionelle

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG BEDIENUNGSANLEITUNG ba76147d01 04/2013 MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG MultiLab User 2 ba76147d01 04/2013 Inhaltsverzeichnis MultiLab User MultiLab User - Inhaltsverzeichnis 1 Überblick...................................

Mehr

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Seite 1/6 AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Datenbank-Servers und der Dokumentenablage Bei der vorliegenden Anwendung handelt es sich um eine Client-Server-Anwendung, d.h. die Software wird

Mehr

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte 1. Installation von EasyGrade 2. Daten der Schule vom Stick ins EasyGrade bringen 3. Dateneingabe als Fachlehrkraft 4. Speichern einer Datensicherung als Fachlehrkraft

Mehr

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung SFKV MAP Offline-Erfassungstool Autor(en): Martin Schumacher Ausgabe: 16.02.2010 1. Allgemein Damit das Offlinetool von MAP ohne Internetverbindung betrieben werden kann, muss auf jedem Arbeitsplatz eine

Mehr

Downloadkey-Update Version 1.26 Beschreibung

Downloadkey-Update Version 1.26 Beschreibung www.vdo.com Downloadkey-Update Version 1.26 Beschreibung Continental Trading GmbH Heinrich-Hertz-Straße 45 D-78052 Villingen-Schwenningen VDO eine Marke des Continental-Konzerns Downloadkey-Update Version

Mehr

Neuinstallation (Einzelplatz)

Neuinstallation (Einzelplatz) Anleitung Einzelplatzinstallation Seite 1 von 8 Neuinstallation (Einzelplatz) Für die Installation von diesem Programm benötigen Sie von Ihrer Bank folgende Daten: Lizenznummer (optional - je nach Bank)

Mehr

Erstellen einer Wiederherstellungskopie

Erstellen einer Wiederherstellungskopie 21 Sollten Sie Probleme mit Ihrem Computer haben und Sie keine Hilfe in den FAQs (oft gestellte Fragen) (siehe seite 63) finden können, können Sie den Computer wiederherstellen - d. h. ihn in einen früheren

Mehr

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6HKUJHHKUWH6RIW&OHDQ $QZHQGHU LQ XQVHUHP 6RIW&OHDQ 8SGDWHV 'RZQORDGEHUHLFK ILQGHQ 6LH ]ZHL $UWHQ YRQ 8SGDWHV 1DFKIROJHQGHUIDKUHQ6LHZHOFKHV8SGDWHI U6LHGDVULFKWLJHLVWXQGZLH6LHGDV8SGDWHDXI,KUHP$UEHLWVSODW]GXUFKI

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional SESAM-Rechnung - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional SESAM - Rechnung Professional ist ein einfach zu bedienendes Programm zur schnellen Rechnungserfassung.

Mehr

prodent systems GmbH & Co. KG, Goethering 56, 63067 Offenbach Installationsanleitung von prox log Oktober 2011 Seite 1 / 13

prodent systems GmbH & Co. KG, Goethering 56, 63067 Offenbach Installationsanleitung von prox log Oktober 2011 Seite 1 / 13 Installationsanleitung von prox log Oktober 2011 Seite 1 / 13 Inhaltsverzeichnis 1 Installation von prox log... 3 1.1 System-Voraussetzung... 3 1.2 Installationsanleitung für Einzelplatz du Mehrplatzanlage...

Mehr

Siehe Beispiel: (hier unsere VISTA PC Station nach einem Monat ohne Update)

Siehe Beispiel: (hier unsere VISTA PC Station nach einem Monat ohne Update) Grundkonfiguration Ein Computer ist kein Überding das alles kann und immer funktioniert. Das kann ein Computer erst dann wenn die Hard- und Software auf dem neusten Stand ist. Die moderne Software von

Mehr

Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte

Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Microsoft Windows (7, Vista, XP) Version: 1 / Datum: 28.09.2012 www.provinz.bz.it/buergerkarte/ Inhaltsverzeichnis Haftungsausschlussklausel...

Mehr

Installations- und Bedienungsanleitung. Installations- und Bedienungsanleitung

Installations- und Bedienungsanleitung. Installations- und Bedienungsanleitung Installations- und Bedienungsanleitung Installations- und Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Willkommen 1 2 Vorabinformation 2 2.1 Systemvoraussetzungen... 2 3 Installation 4 3.1 Start der Installation...

Mehr

Bedienungsanleitung. Bearbeitung Kanalliste UFS 902

Bedienungsanleitung. Bearbeitung Kanalliste UFS 902 Bedienungsanleitung Bearbeitung Kanalliste UFS 902 INHALT/WICHTIGE HINWEISE INHALT/WICHTIGE HINWEISE... 2 1. USB-STICK VORBEREITEN... 3 USB-STICK FORMATIEREN... 3 BENÖTIGTE ORDNER-STRUKTUR AUF USB-STICK

Mehr

Kurzanleitung. TSE Verwaltungssoftware Installation

Kurzanleitung. TSE Verwaltungssoftware Installation Kurzanleitung TSE Verwaltungssoftware Installation Kurzanleitung Installation Sehr geehrter Kunde, vielen Dank, dass Sie sich für eine Schlossverwaltungssoftware aus dem Hause Burg-Wächter entschieden

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

Live Update (Auto Update)

Live Update (Auto Update) Live Update (Auto Update) Mit der Version 44.20.00 wurde moveit@iss+ um die Funktion des Live Updates (in anderen Programmen auch als Auto Update bekannt) für Programm Updates erweitert. Damit Sie auch

Mehr

SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH

SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH Copyright 1997 2010 Schäf Sytemtechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. Dieses Handbuch darf nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der Firma Schäf Systemtechnik

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) Umzug von Lexware

Mehr

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern Herzlich willkommen zum Kurs "Windows XP Home & Professional" 6 Windows XP und die Sicherheit Sicherheit beim Arbeiten am Computer ist einer der wichtigsten Themen. Windows XP wurde von Microsoft mit zahlreichen

Mehr

Serverumzug mit Win-CASA

Serverumzug mit Win-CASA Serverumzug mit Win-CASA Wenn Sie in Ihrem Netzwerk einen Umzug der Server-Version durchführen müssen, sollten Sie ein paar Punkte beachten, damit dies ohne Probleme abläuft. 1. Nachweis-Ordner In der

Mehr

inoxision ARCHIVE 2.5 Quickstart

inoxision ARCHIVE 2.5 Quickstart inoxision ARCHIVE 2.5 Quickstart 1 Installationsvorbereitungen Für die Installation von inoxision ARCHIVE benötigen Sie einen Microsoft SQL Server der Version 2005 oder 2008, mindestens in der Express

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN 1 GENIUSPRO SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN PC Pentium Dual-Core inside TM Mind. 2 Gb RAM USB Anschluss 2 GB freier Speicherplatz Bildschirmauflösung 1280x1024 Betriebssystem WINDOWS: XP (SP3), Windows 7, Windows

Mehr

Was tun, vor der Installation? Betriebssystem & Hardware Kontrolle

Was tun, vor der Installation? Betriebssystem & Hardware Kontrolle Was tun, vor der Installation? Installieren Sie AlphaCad Pro oder Kalkfero Office nur im Notfall mit Ihrer CD. Diese CD ist in der Regel ein, zwei oder mehrer Jahre alt. Das bedeutet, dass wir alles zuerst

Mehr

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Übersicht: Upgrade von Windows Vista auf eine entsprechende Windows 7 Version : Es stehen ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung um von Windows Vista auf

Mehr

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de Überblick Mit VisiScan für cobra scannen Sie Adressen von Visitenkarten direkt in Ihre Adress PLUS- bzw. CRM-Datenbank. Unterstützte Programmversionen cobra Adress PLUS cobra Adress PLUS/CRM 2011 Ältere

Mehr

Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte

Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Mac OS X 10.6 Snow Leopard Versione: 1 / Data: 28.09.2012 www.provinz.bz.it/buergerkarte/ Inhaltsverzeichnis Haftungsausschlussklausel... 3 Einführung...

Mehr

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH AnNoText AnNoText Online-Update Wolters Kluwer Deutschland GmbH Software + Services Legal Robert-Bosch-Straße 6 D-50354 Hürth Telefon (02 21) 9 43 73-6000 Telefax

Mehr

Installationsanleitung TOPIX WebSolution Server

Installationsanleitung TOPIX WebSolution Server Installationsanleitung TOPIX WebSolution Server WebSolution Version 1.309 TOPIX:8 Ab Version 8.9.3v2 Stand 08/2014 Inhalt 1 Systemvoraussetzungen...3 2 Vorbereitungen für die Installation...4 Die aktuelle

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt 1. Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) 2. Umzug von

Mehr

Amadeus Selling Platform

Amadeus Selling Platform Amadeus Selling Platform Installationsanleitung Version 1.07 Inhaltsverzeichnis 1 Hinweise zur Installation... 3 2 Vor der Installation... 4 2.1 Besondere Vorausetzungen für Windows Vista... 4 2.2 Hinweise

Mehr

5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP

5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP 5.0 5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie ein Windows XP-Betriebssystem automatisiert mit Hilfe

Mehr

Anleitung zur Lizenzaktualisierung. Plancal nova 7.x

Anleitung zur Lizenzaktualisierung. Plancal nova 7.x Anleitung zur Lizenzaktualisierung Plancal nova 7.x - 1/7-18-11-2011 Inhalt: 1. Update Lizenzserver 2. Aktualisierung der Lizenz für den nova-floating-server 3. Aktualisierung der Lizenz für den lokalen

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

Update Netzwerkversion ebanking per Telebanking/MBS-Client 5.5.0

Update Netzwerkversion ebanking per Telebanking/MBS-Client 5.5.0 Update Netzwerkversion ebanking per Telebanking/MBS-Client 5.5.0 Software-Voraussetzungen Wenn Sie noch keine ebanking per Telebanking/MBS-Version im Einsatz haben, sind keine Softwarevoraussetzungen erforderlich.

Mehr

ThinPrint Installationsleitfaden TIA Z3

ThinPrint Installationsleitfaden TIA Z3 ThinPrint Installationsleitfaden TIA Z3 integrierte, einfache, schnelle, sichere Import- und Exportabwicklung mit TIA-Z3 Stand: 30.10.2008 Version: 6.0 Inhalt: 1. Download der Installationsdateien 2. Verlauf

Mehr

Inhaltsverzeichnis. GAEB-Konverter 9 - Installationsanleitung für Serverlizenz

Inhaltsverzeichnis. GAEB-Konverter 9 - Installationsanleitung für Serverlizenz Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 2 2. Funktionsprinzip der GAEB-Konverter Serverlizenz... 3 3. Installation des Lizenzservers... 3 3.1 Systemvoraussetzungen... 3 3.2 Installation des Dongletreibers...

Mehr

EUTAXA-Installation: Problembehebung

EUTAXA-Installation: Problembehebung EUTAXA-Installation: Problembehebung Das Manual zur Fehlerbehebung setzt sich aus folgenden Kapiteln zusammen: A. Die Software kann nicht gestartet werden B. Die Software läuft, aber die Bilder werden

Mehr

Installationsanleitung Expertatis

Installationsanleitung Expertatis Installationsanleitung Expertatis 1. Komplettinstallation auf einem Arbeitsplatz-Rechner Downloaden Sie die Komplettinstallation - Expertatis_Komplett-Setup_x32.exe für ein Windows 32 bit-betriebssystem

Mehr

bizsoft Rechner (Server) Wechsel

bizsoft Rechner (Server) Wechsel bizsoft Büro Software Büro Österreich, Wien Büro Deutschland, Köln Telefon: 01 / 955 7265 Telefon: 0221 / 677 84 959 e-mail: office@bizsoft.at e-mail: office@bizsoft.de Internet: www.bizsoft.at Internet:

Mehr

Installationshinweise für die Installation von IngSoft Software mit ClickOnce

Installationshinweise für die Installation von IngSoft Software mit ClickOnce Installationshinweise für die Installation von IngSoft Software mit ClickOnce Grundlegendes für IngSoft EnergieAusweis / IngSoft EasyPipe Um IngSoft-Software nutzen zu können, müssen Sie auf dem Portal

Mehr

Neuinstallation moveit@iss+ Zentrale Netzwerkversion

Neuinstallation moveit@iss+ Zentrale Netzwerkversion Neuinstallation moveit@iss+ Zentrale Netzwerkversion Hinweis: Gerne bietet Ihnen moveit Software die Durchführung einer zentralen Netzwerkinstallation zu einem günstigen Pauschalpreis an. Die rasche und

Mehr

Migration/Neuinstallation der Rehm- Programme

Migration/Neuinstallation der Rehm- Programme Migration/Neuinstallation der Rehm- Programme Inhalt Systemvoraussetzungen... 2 Software... 2 Hardware... 2 Änderungen im Vergleich zur alten InstallShield-Installation... 2 Abschaffung der Netzwerkinstallation...

Mehr

HTW-Aalen. OpenVPN - Anleitung. Eine Installations- und Nutzungsanleitung zu OpenVPN

HTW-Aalen. OpenVPN - Anleitung. Eine Installations- und Nutzungsanleitung zu OpenVPN HTW-Aalen OpenVPN - Anleitung Eine Installations- und Nutzungsanleitung zu OpenVPN Sabine Gold Oktober 2013 Inhaltsverzeichnis 1 Download und Installation des OpenVPN-Clients... 2 1.1. Betriebssystem Windows...

Mehr

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz. und Mängelkatalog

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz. und Mängelkatalog Anleitung Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz und Mängelkatalog Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen

Mehr

Installation Hardlockserver-Dongle

Installation Hardlockserver-Dongle Installation Hardlockserver-Dongle Mit Hilfe des Hardlockservers können Lizenzen im Netzwerk zur Verfügung gestellt und überwacht werden. Der Hardlockserver-Dongle wird auf einem Server im Netzwerk installiert.

Mehr

Installation Pervasive PSQL v11 Einplatzlizenz

Installation Pervasive PSQL v11 Einplatzlizenz Installation Pervasive PSQL v11 Einplatzlizenz 1. Installation 1.1 Start Installation Starten Sie bitte per Doppelklick die heruntergeladene Datei (je nach Version z.b. PSQL-Workgroup- 11.30.030.000-win).

Mehr

Programmfehler / Verbesserungen

Programmfehler / Verbesserungen Hinweise zur Installation von NdAuxio Lesen Sie sich die Datei NdAuxio.pdf im Doc-Verzeichnis durch. Sie enthält weitere Angaben zum Programmstart mit Parametern usw. Inhaltsverzeichnis Programmfehler

Mehr

Anleitung für eine Erstinstallation der TAP-Programme

Anleitung für eine Erstinstallation der TAP-Programme Anleitung für eine Erstinstallation der TAP-Programme Die folgende Installationsanleitung bezieht sich auf alle drei TAP-Programme (TAP, KiTAP, TAP-M), da die wesentlichen Schritte identisch sind. Vorbereitung

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2.

20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2. 20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2.1 Schritt 1: Datensicherung... 2 20.2.2 Schritt 2: Registrierung

Mehr

5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs

5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs 5.0 5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung installieren und konfigurieren Sie den XP-Modus in Windows 7. Anschließend

Mehr

Seite 1. Installation KS-Fitness

Seite 1. Installation KS-Fitness Seite 1 Installation KS-Fitness Inhaltsangabe Inhaltsangabe... 2 Vorwort... 3 Technische Hinweise... 4 Installation von KS-Fibu und KS-Fitness... 5 Verknüpfung mit bereits vorhandener Datenbank...15 Seite

Mehr

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Hauptgeschäftssitz: Trimble Geospatial Division 10368 Westmoor Drive Westminster, CO 80021 USA www.trimble.com Copyright und Marken: 2005-2013, Trimble Navigation Limited.

Mehr

Installations-Anleitung

Installations-Anleitung Installations-Anleitung OS6.0 - Bedieneroberfläche Installation für PC-Systeme mit Windows 7 (oder höher) Inhalte: Installationsvorbereitung OS6.0 Installation via Internet OS6.0 Installation mit CD-ROM

Mehr

Windows 7 vernetzen. Windows 7 nutzt für die Freigabe von Ordnern über die Heimnetzgruppe sogenannte Bibliotheken. Dabei handelt.

Windows 7 vernetzen. Windows 7 nutzt für die Freigabe von Ordnern über die Heimnetzgruppe sogenannte Bibliotheken. Dabei handelt. Windows 7 verfügt über die neue Funktion Heimnetzgruppe. Damit lassen sich Dateien und Ordner zwischen Rechnern austauschen. Auf den Rechnern kann Windows XP, Vista und 7 installiert sein. Die mit Windows

Mehr

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Faxversand mit dem FRITZ! LAN Assistenten Mit dem FRITZ! LAN Assistenten können Sie einen Computer als FRITZ!fax Server einrichten, über den dann Faxe von anderen

Mehr

Der ultimative Geschwindigkeits-Regler

Der ultimative Geschwindigkeits-Regler Der ultimative Geschwindigkeits-Regler für Windows 4 Schwachstellen eliminieren 4 Überflüssiges entfernen 4 Performance steigern Windows 8.1/8/7/Vista/XP Befreien Sie Ihren Windows-Rechner von ausbremsenden

Mehr

CardScan Version 7.0.5

CardScan Version 7.0.5 CardScan Version 7.0.5 Copyright 2005. CardScan, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument enthält wichtige Informationen, die in die sonstige CardScan-Dokumentation nicht mehr aufgenommen werden konnten.

Mehr

X-RiteColor Master Web Edition

X-RiteColor Master Web Edition X-RiteColor Master Web Edition Dieses Dokument enthält wichtige Informationen für die Installation von X-RiteColor Master Web Edition. Bitte lesen Sie die Anweisungen gründlich, und folgen Sie den angegebenen

Mehr

System-Update. 3. In diesem Ordner müssen nun folgende vier Dateien vorhanden sein:

System-Update. 3. In diesem Ordner müssen nun folgende vier Dateien vorhanden sein: System-Update 3. In diesem Ordner müssen nun folgende vier Dateien vorhanden sein: Um den internen Speicher Ihres Tablets vollständig nutzbar zu machen, können Sie ein Update installieren, das Sie über

Mehr

Workflow+ Installation und Konfiguration

Workflow+ Installation und Konfiguration Workflow+ Installation und Konfiguration Systemübersicht Workflow+ Designer Mit dem Workflow+ Designer werden Workflows und Eingabemasken erstellt. Mit der integrierten Test- und Debugging Funktion können

Mehr

Installationsvorbereitung

Installationsvorbereitung Installationsvorbereitung Für die Installation und das spätere einwandfreie Arbeiten mit dem Layoutprogramm»VivaDesigner«gelten nachfolgende Voraussetzungen, die unbedingt beachtet werden sollten. Sie

Mehr

1. Einführung 1. 2. Update manuell installieren 1. 3. Update wird immer wieder verlangt 2. 4. Download des Updates bricht ab (keine Meldung) 5

1. Einführung 1. 2. Update manuell installieren 1. 3. Update wird immer wieder verlangt 2. 4. Download des Updates bricht ab (keine Meldung) 5 Inhalt 1. Einführung 1 2. Update manuell installieren 1 3. Update wird immer wieder verlangt 2 4. Download des Updates bricht ab (keine Meldung) 5 5. Download des Updates bricht ab (Meldung: changes must

Mehr