Anleitung zur Installation von AnNoText Advoline. auf einem Einzelplatz. oder einem Peer-to-Peer-Netzwerk

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Anleitung zur Installation von AnNoText Advoline. auf einem Einzelplatz. oder einem Peer-to-Peer-Netzwerk"

Transkript

1 Anleitung zur Installation von AnNoText Advoline auf einem Einzelplatz oder einem Peer-to-Peer-Netzwerk... Stand: Juni

2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Allgemeine Hinweise Systemvoraussetzungen Unterstützte Betriebssysteme Hardwareanforderungen Internet-Anschluss AdvoAkte Vorbereitung der Installation bei Netzwerkbetrieb Erstinstallation Erste Schritte zur Einrichtung des Programms Neuinstallation Datensicherung und Deinstallation von AdvoAkte Rücksicherung der Daten AdvoForderung Erstinstallation Erster Start und Einrichtung von AdvoForderung Netzwerkeinrichtung Neuinstallation Datensicherung Deinstallation Neuinstallation und Rücksicherung der Daten AdvoMahn Erstinstallation Erster Start und Einrichtung von AdvoMahn Netzwerkeinrichtung Neuinstallation Datensicherung Deinstallation Neuinstallation und Rücksicherung der Daten AdvoSaldo Erstinstallation Erster Start und Einrichtung von AdvoSaldo Netzwerkeinrichtung Neuinstallation Datensicherung Deinstallation Neuinstallation und Rücksicherung der Daten AdvoWord Erstinstallation Erster Start und Einrichtung von AdvoWord Netzwerkeinrichtung Briefkopfeinrichtung Neuinstallation Deinstallation Neuinstallation und Rücksicherung der Daten AdvoAdmin Gemeinsame Funktionen

3 7.2 Verwaltung von AdvoForderung, AdvoMahn und AdvoSaldo in AdvoAdmin Verwaltung von AdvoWord in AdvoAdmin Häufige Fragen und erste (Selbst-)Hilfe bei Problemen Speicherorte Hilfe zur Selbsthilfe Ein Advoline-Programm weist einen Fehler auf

4 0. Allgemeine Hinweise Bitte lesen Sie diese Anleitung bezüglich des Programms, das sie erstmalig oder erneut installieren möchten, zunächst vollständig durch, bevor Sie mit der Arbeit beginnen. Führen Sie vor jeder Änderung Ihres Systems eine umfassende Datensicherung durch. Im Folgenden werden die Installationen der einzelnen Advoline-Programme und ihre Einrichtung in einem Peer-to-Peer-Netzwerk und auf einem Einzelplatz beschrieben. Bitte beachten Sie, dass Sie mindestens über Hauptbenutzerrechte (Windows XP) oder Administratorenrechte (Windows Vista, Windows 7) verfügen müssen. Unterscheidung Erstinstallation und Neuinstallation Bei einer Erstinstallation haben Sie Advoline noch nie zuvor benutzt. Bei einer Neuinstallation hatten Sie Advoline bereits vorher installiert und es gibt Daten, die Sie sichern und in die neue Installation übertragen möchten. 1. Systemvoraussetzungen 1.1 Unterstützte Betriebssysteme Microsoft Windows Vista Business, Enterprise oder Ultimate, jeweils mit SP1 Microsoft Windows 7 Professional, Enterprise oder Ultimate Microsoft Windows 8 Professional oder Enterprise Microsoft Windows 8.1 Professional oder Enterprise Es wird jeweils nur die deutsche Version der Betriebssysteme unterstützt. Außerdem müssen auch sämtlich Regional-, Länder und Sprachoptionen auf Deutsch bzw. Deutschland eingestellt sein. Achten Sie für einen Netzwerkbetrieb zusätzlich darauf, dass auf allen Computern das gleiche Betriebssystem installiert ist. Advoline unterstützt keine gemischten Netzwerkumgebungen. 1.2 Hardwareanforderungen Ab Intel Pentium D 2,8 GHz, 512 MB freien und für AnNoText -Anwendungen exklusiv nutzbaren Hauptspeicher; mind. 2 GB freie Festplattenkapazität zzgl. anfallender Datenmenge; 17-Zoll-Monitor mit einer Auflösung von mind. 1024x768, DVD-Laufwerk und Internetanschluss. Zusätzlich für AdvoWord lokal installierte 32-bit Vollversion* von: Microsoft Word 2003 (SP2) Microsoft Word 2007 (SP1 oder neuer) 4

5 Microsoft Word 2010 Microsoft Word 2013 Es werden nur die jeweiligen 32-Bit-Versionen der Office-Pakete unterstützt! Microsoft Office Produkte sind nicht Bestandteile der Advoline- Anwendungssoftware. 1.3 Internet-Anschluss Zum reibungslosen Betrieb von Advoline muss ein Internetanschluss vorhanden sein. Kostenlose Servicepacks und andere Dienstleistungen, wie z.b. die regelmäßigen Basiszins-Updates, werden ausschließlich per Download über AdvoAdmin (s.u.) und unsere Internet-Seite angeboten. Es ist allerdings möglich, den Download auf einem beliebigen Computer vorzunehmen und die heruntergeladene Datei per Datenträger auf andere Rechner zu übertragen. 5

6 2. AdvoAkte Diese Anleitung geht von einer Standardinstallation aus, bei der als Datenbank die mitgelieferte Pervasive SQL Workgroup-Engine benutzt wird. Das ist der häufigste Fall. 2.1 Vorbereitung der Installation bei Netzwerkbetrieb Richten Sie auf Ihrem Serverlaufwerk ein Verzeichnis ein, in das die AdvoAkte- Daten in Zukunft gespeichert werden sollen. Dieses Verzeichnis geben Sie dann im Vollzugriff auf allen Arbeitsplätzen unter dem gleichen Laufwerksbuchstaben frei. Beispiel: E:\Advoline\AdvoAkte. Dieser Vorgang entfällt bei einer Einzelplatzinstallation Erstinstallation Sofern auf Ihrem Computer vorhanden, beenden Sie bitte zunächst alle Virenschutzprogramme o.ä., vor allem wenn durch sie Einträge in die Registrierung gefiltert oder geblockt werden. Legen Sie die Installations-DVD ins Laufwerk ein. Sofern Sie die Autostartfunktion aktiviert haben, beginnt die Installation von selbst. Ansonsten starten Sie sie bitte, wie von anderen Installationen gewohnt, manuell. Zunächst erscheint dieser Startbildschirm, währenddessen die Installation vorbereitet wird. 6

7 Klicken Sie hier auf [Weiter], um die Installation zu starten. Falls Sie es nicht bereits kennen, lesen Sie sich bitte das Lizenzierungskonzept durch. Über den Button [Drucken] können Sie eine Kopie für Ihre Unterlagen ausdrucken. Danach klicken Sie auf [Ja] um mit der Installation fortzufahren. 7

8 Verfahren Sie bei den Lizenzbedingungen genauso, wie beim Lizenzierungskonzept. Zum Fortfahren klicken Sie auf [Ja]. In diesem Fenster wählen Sie bitte die Option 1. Einzelplatzinstallation aus, auch wenn Sie einen Rechner in einem Peer-to-Peer-Netzwerk installieren möchten. Klicken Sie dann auf [Weiter]. 8

9 Nur zur Information: Die Option 2. Netzwerkinstallation ist nur dann auszuwählen, wenn zuvor eine separat zu AdvoAkte erworbene Pervasive.SQL Server Engine bereits auf dem Server installiert wurde. Das ist in der Regel nicht der Fall! In allen anderen Fällen wählen sie Option 1 aus (s.o.). Wenden Sie sich in Zweifelsfällen bitte an Ihren Systemadministrator. Nun wählen Sie in diesem Fenster die Speicherpfade für das Programm AdvoAkte und die Datenbank aus. Das Programm wird immer lokal installiert. Daher 9

10 empfehlen wir, den voreingestellten Pfad beizubehalten, insbesondere in Hinblick auf evtl. spätere Supportanfragen. Bei einer Installation mehrerer Rechner mit gemeinsamem Datenzugriff (Peer-to- Peer-Netzwerk), klicken Sie beim Installationspfad der Datenbankdateien auf [Ändern] (s. roter Pfeil) In diesem Fenster wählen Sie nun den in Schritt 2.1 angelegten Ordner aus, in unserem Beispiel also E:\Advoline\AdvoAkte und klicken Sie danach auf [OK]. Dieser Vorgang entfällt bei einer Einzelplatzinstallation. 10

11 Sie können die Änderung nun auch im Übersichtsfenster sehen. Bei den nachfolgenden Installationen auf den weiteren Computern im Netzwerk wählen Sie stets den gleichen Ordner aus. Dazu notieren Sie den Pfad am besten zur späteren Referenz. Falls Sie einmal nicht mehr sicher sind, welches der richtige Ordner ist, finden Sie ihn anhand des Hinweises im Klammerzusatz wieder (s. roter Pfeil). Klicken Sie zum Fortfahren anschließend auf [Weiter]. Bei einer Einzelplatzinstallation sehen Sie hier weiterhin den Standardpfad auf Ihrem lokalen Laufwerk (C:\AdvoData). 11

12 Falls Sie keine Änderungen mehr vornehmen möchten, klicken Sie auf [Installieren]. Nun beginnt der Kopiervorgang der Programmdateien, der je nach Betriebssystem und Systemkonfiguration einige Minuten dauern kann. 12

13 Nachdem die Installation der Programmdateien abgeschlossen ist, beginnt nun die Installation der Datenbank. Bitte lassen Sie die Installation weiter durchlaufen und entfernen Sie keine Datenträger aus den Laufwerken. 13

14 Unter Umständen kann bei der Installation diese Sicherheitswarnung auftauchen. In diesem Fall klicken Sie auf [Nicht mehr blocken] und die Installation fährt problemlos fort. Erst wenn der Hinweis unten rechts erscheint, ist die Installation tatsächlich beendet. Klicken Sie auf [OK], nehmen Sie den Datenträger aus dem Laufwerk und starten Sie den Computer neu. 14

15 2.1.2 Erste Schritte zur Einrichtung des Programms Nach erfolgtem Neustart haben Sie nun einen Menüeintrag, über den Sie AdvoAkte starten können. Beim ersten Start wird sich zunächst das Lizenzierungsfenster öffnen. Sie können nun entweder das Programm über [Kostenlos testen] direkt öffnen (s. roter Pfeil) oder - falls Sie bereits eine gültige Lizenz haben oder diese erwerben möchten - unter Angabe der Produkt-ID beim Advoline-Vertrieb eine Lizenznummer anfordern. Der Advoline-Vertrieb ist wie folgt zu erreichen: 15

16 Tel: Fax: Bitte beachten Sie: Es ist nicht möglich, bereits vor der Installation eine Lizenznummer zu erhalten, da die dazu benötigte Produkt-ID erst während der Installation generiert wird. Des Weiteren ist die Produkt-ID einzigartig, d.h. auf jedem Computer anders. Daher benötigen Sie bei der Installation von z.b. drei Computern auch drei verschiedene Lizenznummern. Daher empfiehlt es sich, bei der Installation von mehreren Computern und/oder mehreren Advoline-Programmen, erst nach Abschluss aller Installationen die gesammelten Produkt-IDs an den Vertrieb zur Vergabe der Lizenznummern zu melden. In der Zwischenzeit ist es 30 Tage lang möglich, über [Kostenlos testen] uneingeschränkt zu arbeiten. Haben Sie die Lizenznummer(n) mitgeteilt bekommen, können Sie sie in das weiße Feld eintragen und das Programm durch Klick auf [Freischalten] dauerhaft aktivieren. 16

17 Nach der Freischaltung oder dem Klick auf [Kostenlos testen] öffnet sich das Anmeldefenster für AdvoAkte. Im Leerzustand ist werkseitig ein Benutzer Advoline in AdvoAkte angelegt. Dieser Benutzer ist nicht kennwortgeschützt. Sie können das Programm ohne Eingabe eines Kennworts einfach durch Klick auf [Anmelden] starten. Es öffnet sich das Hauptfenster von AdvoAkte und Sie können mit der Arbeit beginnen. 17

18 Eventuell möchten Sie aber gerne einen eigenen Benutzernamen anlegen. Dazu starten Sie bitte die AdvoAkte Administration (s. roter Pfeil). 18

19 Es öffnet sich ein Anmeldefenster, ähnlich dem, das Sie schon kennen. Als Kennwort geben Sie advoline ein und klicken dann auf [Anmelden] Es öffnet sich das Fenster der Administration. Die einzelnen Unterpunkte lassen sich durch einen Klick auf das [+] vor dem jeweiligen Begriff aufklappen. Gehen Sie nun bitte zu Administration > Bürogemeinschaften > ADVOAkte > Mitarbeiter. Dort sehen Sie den von uns bereits angelegten Mitarbeiter Advoline. Um einen neuen Mitarbeiter anzulegen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Punkt Mitarbeiter. In dem sich öffnenden Kontextmenü wählen Sie Neuer Mitarbeiter. 19

20 In den folgenden Fenstern geben Sie nun die gewünschten Angaben ein. Bitte beachten Sie: Es muss immer mindestens ein Anwalt im System angelegt sein. Der Benutzer Advoline ist als Anwalt angelegt. Falls Sie diesen später deaktivieren möchten, müssen Sie vorher einen anderen Mitarbeiter als Anwalt anlegen. 20

21 Die Einträge für Initialen, Kürzel und Kurznamen können selbstverständlich editiert werden, Sie sollten diese Felder aber nicht leer lassen, da sich das auf die spätere Funktionalität des Hauptprogramms auswirken kann. Zum Schluss können Sie die Referate zuordnen. Einzelne Referate fügen Sie mit [>] der Liste hinzu, alle Referate fügen Sie mit [>>] hinzu. Das gleiche gilt für das Entfernen. Zum Abschluss klicken Sie auf [Fertigstellen]. 21

22 Wenn Sie den Eintrag Mitarbeiter nun einmal zu- und wieder aufklappen, können Sie die neu angelegte Rechtsanwältin sehen (s. roter Pfeil). Nun können Sie - sofern gewünscht - auch den Mitarbeiter Advoline löschen. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf den Mitarbeiternamen und wählen Sie aus dem Kontextmenü Löschen. Bestätigen Sie den Löschvorgang mit [Ja]. Bitte beachten Sie: Es ist nur möglich, Mitarbeiter zu löschen, für die keine unerledigten Tätigkeiten und/oder laufende Akten vorhanden sind. Sind solche vorhanden, bekommen Sie an dieser Stelle eine Fehlermeldung und müssen die offenen ToDos und laufenden Akten zunächst abschließen. 22

23 Nach erfolgreicher Beendigung des Löschvorgangs befindet sich der Mitarbeiter Advoline nun im Ordner Ehemalige Mitarbeiter (s. roter Pfeil). Damit ist die Installation und initiale Einrichtung von AdvoAkte abgeschlossen. 23

24 2.2 Neuinstallation Eine Neuinstallation wird vornehmlich in zwei Fällen erforderlich: 1. Die Software auf einem vorhandenen Rechner weist einen so schwerwiegenden Fehler auf, dass sie neu installiert werden muss. 2. Es soll ein Hardwarewechsel stattfinden und die vorhandene Software inkl. der Daten auf den neuen Computer übertragen werden. Bevor Sie AdvoAkte neu installieren, müssen Sie zunächst die vorhandene Installation entfernen. Wie Sie dazu vorgehen, wird im Folgenden beschrieben. Falls Sie einen Hardwaretausch vornehmen und die alte Hardware danach außer Betrieb setzen, ist die Deinstallation nicht erforderlich. Eine Datensicherung müssen Sie aber in jedem Fall durchführen! Datensicherung und Deinstallation von AdvoAkte Bevor Sie AdvoAkte auf einem Computer deinstallieren und wieder neu installieren, führen Sie bitte unbedingt eine umfassende Datensicherung durch. Sichern Sie dabei auch immer die Daten auf dem Server (sofern vorhanden)! Falls Sie eine Neuinstallation vornehmen möchten, derzeit aber noch über eine lauffähige Konfiguration verfügen (z.b. wenn sie von einer relativ alten auf eine aktuelle Version umsteigen möchten), empfiehlt es sich, zunächst ein Image der aktuelle Konfiguration zu erstellen. In Zweifelsfällen wenden Sie sich bitte an Ihren Systemadministrator. Wenn Sie vor der Sicherung nicht genau wissen, wo die Daten gespeichert sind, können Sie es wie folgt herausfinden: 24

25 Gehen Sie zu Start > Ausführen. Geben Sie bei Öffnen den Begriff regedit ein. 25

26 Es öffnet sich der Registrierungseditor. Die einzelnen Unterpunkte können Sie durch Klick auf das [+] vor dem jeweiligen Begriff öffnen. Gehen Sie auf diese Weise zu HKEY_CURRENT_USER > Software > Advoline > Advoakte und klicken Sie auf den Ordner Options. Nun können Sie die oben dargestellten Einträge sehen. Lesen Sie den Wert DataRoot bis zum vorletzten Ordner ab und notieren Sie ihn. In unserem Beispiel wäre das E:\Advoline\AdvoAkte. Nun schließen Sie den Registrierungseditor. 26

27 Öffnen Sie den Arbeitsplatz oder Windows Explorer und gehen Sie zu dem zuvor notierten Ordner. Sichern Sie diesen nun auf einen externen Datenträger (CD, DVD, USB-Stick, externe Festplatte o.ä.). Überprüfen Sie, ob die Daten auf diesem Datenträger tatsächlich vorhanden sind. Wenn ja, ist Ihre Datensicherung nun abgeschlossen. Hinweis: Bei einer Standard Einzelplatzinstallation befinden sich die Daten im Ordner C:\ADVOData 27

28 WARNUNG: Das Folgende enthält Informationen zum Bearbeiten der Registrierung. Bevor Sie die Registrierung bearbeiten, erstellen Sie eine Sicherungskopie der Dateien System.dat und User.dat. Vergewissern Sie sich, dass Sie die Registrierung wiederherstellen können, wenn ein Problem auftritt. Informationen hierzu finden Sie unter dem Hilfethema "Wiederherstellen der Registrierung" in "Regedit.exe" oder unter "Wiederherstellen eines Registrierungsschlüssels" in "Regedt32.exe". Im Zweifel setzen Sie sich mit Ihrem Systemadministrator in Verbindung. Stoppen Sie die Engine der Pervasive Datenbank. Fahren Sie dazu mit der Maus über die Taskleiste auf Ihrem Desktop und bleiben Sie bei dem Symbol für Pervasive Database Pre-load stehen. Klicken Sie einmal mit der rechten Maustaste auf dieses Symbol und wählen Sie im Menü Stop Engines and Exit. Das Symbol verschwindet aus der Taskleiste. Sollte das Symbol nicht in der Taskleiste vorhanden sein, starten Sie einmal AdvoAkte und schließen Sie es wieder. Führen Sie dann die genannten Punkte durch. 28

29 Nun öffnen Sie erneut - wie oben beschrieben - den Registrierungseditor (Start > Ausführen > regedit). Öffnen sie nun das Verzeichnis HKEY_LOCAL_MACHINE > Software und suchen Sie nach dem Eintrag Pervasive Software. Markieren Sie den Eintrag und löschen Sie ihn. Danach schauen Sie unter HKEY_CURRENT_USER > Software auch nach diesem Eintrag. Falls er dort ebenfalls vorhanden sein sollte (kommt nur bei älteren AdvoAkte-Installationen vor), löschen Sie ihn dort bitte ebenfalls. Danach können Sie den Registrierungseditor wieder schließen. Nun öffnen Sie die Systemsteuerung über Start > Einstellungen > Systemsteuerung. 29

30 Im folgenden Fenster öffnen Sie nun den Punkt Software. Klicken Sie auf den Eintrag Pervasive.SQL Workgroup und dann auf den Button [Ändern/Entfernen] Die Datenbank wir nun deinstalliert. 30

31 Nun verfahren Sie mit dem Eintrag Pervasive System Analyzer genauso. Diese Abfrage beantworten Sie mit [Ja]. 31

32 Um mit der Deinstallation fortzufahren, wählen Sie hier entweder [Yes], dann müssen Sie das Löschen jeder einzelnen Datei bestätigen, oder [Yes To All], dann werden alle Dateien ohne weitere Nachfrage gelöscht, allerdings entzieht sich der Löschvorgang dann auch Ihrer weiteren Kontrolle. Falls Sie [Yes To All] gewählte haben, beantworten Sie auch diese Abfrage mit [Ja]. Nun erfolgt die Deinstallation, die Sie am Ende mit [OK] bestätigen. 32

33 Anschließend markieren Sie den Eintrag AdvoAkte und klicken auf [Ändern]. Klicken Sie auf [Weiter]. 33

34 Klicken Sie auf [Weiter]. Sofern Sie nichts mehr ändern möchten, klicken Sie auf [Entfernen]. 34

35 AdvoAkte wird nun deinstalliert. Schließen Sie die Deinstallation durch Klick auf [Fertigstellen] ab. Bitte durchsuchen Sie im Anschluss Ihre lokale Festplatte noch nach allen Ordnern und Dateien mit den Bezeichnungen pvsw; Pervasive, ovs32a.dll und ADVOAkte Benutzen Sie dazu die Windows Suchfunktion (Start > suchen > nach Dateien und 35

36 Ordnern). Falls solche Dateien noch gefunden werden, löschen Sie diese bitte manuell. Führen Sie nun sicherheitshalber einen Neustart des Rechners durch. Damit ist die Deinstallation von AdvoAkte komplett. Um AdvoAkte nun neu auf dem Rechner zu installieren, gehen Sie bitte wie oben unter Erstinstallation beschrieben vor. 36

37 2.2.2 Rücksicherung der Daten Nach erfolgter Neuinstallation und eventueller erneuter Freischaltung (s.o.), sichern Sie nun die Daten zurück. Falls Sie einen Arbeitsplatz im Netzwerk De- und wieder neu installiert haben, testen Sie bitte zunächst, ob die Daten wie gewohnt zur Verfügung stehen. Ist das der Fall, brauchen Sie keine Rücksicherung der Daten vorzunehmen. Falls die Daten nicht mehr vorhanden sind, fahren Sie bitte wie unten beschrieben fort. Es ist nicht nötig, vorher manuell neue Benutzer anzulegen. Das alte Benutzerverzeichnis wird mit der Rücksicherung der Daten wiederhergestellt. Vor der Rücksicherung schließen Sie bitte AdvoAkte. Greifen Sie auf Ihre zuvor erstellte Datensicherung zurück. In unserem Beispiel hatten wir den Order AdvoAkte von E:\Advoline gesichert. Wenn Sie den gesicherten Ordner nun öffnen, finden Sie darin die hier gelisteten Unterordner. Entscheidend für die Rücksicherung sind die Ordner ADDRESS und data mit den darin befindlichen Dateien und Unterordnern. 37

38 Kopieren Sie zunächst den Ordner ADDRESS durch Rechtsklick auf den Ordner und Kopieren aus dem Kontextmenü. Nun gehen Sie in der neuen Installation zum aktuellen Speicherort der Daten, in unserem Beispiel E:\Advoline\Advoakte. Den dort bereits vorhandenen Ordner ADDRESS benennen Sie nun durch Rechtsklick > Umbenennen um, z.b. in ADDRESS_leer. Danach fügen Sie den aus der Sicherung kopierten Ordner ein. Daraus ergibt sich die obige Übersicht. Mit dem Ordner data aus der Sicherung verfahren Sie jetzt ganz genauso. 38

39 Hinweis: Bei einer Standard Einzelplatzinstallation befinden sich die Daten im Ordner C:/ADVOData oder bei älteren Versionen im Ordner C:/Programme/Advoline/AdvoAkte/DATA. Bitte beachten: Das Kopieren und Einfügen des Ordners data kann unter Umständen erhebliche Zeit in Anspruch nehmen. In einem Unterordner von data sind alle zu den Akten gespeicherten Dokumente enthalten. Falls Sie diese Funktion also häufig nutzen, kommt dabei eine große Datenmenge zustande, die entsprechen lange Zeit zur Übertragung braucht. Nachdem Sie nun beide Ordner erfolgreich zurück gesichert haben, starten Sie bitte wie gewohnt AdvoAkte. Es sollten im Anmeldefenster Ihre gewohnten Anmeldenamen erscheinen. Nachdem Sie das Programm gestartet haben, überprüfen Sie bitte, ob Akten, Mandantendaten und ToDos in ausreichendem Umfang vorhanden sind. Wenn alles in Ordnung ist, können Sie nun die zuvor in ADDRESS_leer und data_leer umbenannten Ordner löschen. Ihre Neuinstallation und Rücksicherung der Daten ist damit abgeschlossen. 39

40 3. AdvoForderung Bei der Installation von AdvoForderung gibt es während des Installationsprozesses keine Auswahlmöglichkeit, zwischen Einzelplatz- und Netzwerkinstallation zu unterscheiden. Die Netzwerkeinrichtung erfolgt, nachdem das Programm bereits installiert ist. 3.1 Erstinstallation Sofern auf Ihrem Computer vorhanden, beenden Sie bitte zunächst alle Virenschutzprogramme o.ä., vor allem wenn durch sie Einträge in die Registrierung gefiltert oder geblockt werden. Legen Sie die Installations-CD ins Laufwerk ein. Sofern Sie die Autostartfunktion aktiviert haben, beginnt die Installation von selbst. Ansonsten starten Sie sie bitte, wie von anderen Installationen gewohnt, manuell. Zunächst erscheint dieser Startbildschirm, währenddessen die Installation vorbereitet wird. 40

41 Klicken Sie hier auf [Weiter], um die Installation zu starten. Lassen Sie sich durch den Begriff Testversion bitte nicht irritieren. Sie installieren bei Advoline immer zunächst die Testversion, die Sie dann aber am Ende der Installation umgehend freischalten können, sofern Sie bereits über eine gültige Lizenz verfügen. 41

42 Falls Sie sie nicht bereits kennen, lesen Sie sich bitte die Lizenzbedingungen durch. Über den Button [Drucken] können Sie eine Kopie für Ihre Unterlagen ausdrucken. Danach klicken Sie auf [Ja] um mit der Installation fortzufahren. Verfahren Sie bei den Informationen genauso, wie bei den Lizenzbedingungen. Zum Fortfahren klicken Sie auf [Weiter]. 42

43 Nun wählen Sie in diesem Fenster die Speicherpfade für das Programm AdvoForderung aus (nicht die Datenbank!). Das Programm wird immer lokal installiert. Daher empfehlen wir, den voreingestellten Pfad beizubehalten, insbesondere in Hinblick auf evtl. spätere Supportanfragen. Wählen Sie hier einen Programmordner für das Startmenü aus. Auch hier empfehlen wir, den voreingestellten Pfad beizubehalten. 43

44 Nun beginnt der Kopiervorgang der Programmdateien, der je nach Betriebssystem und Systemkonfiguration einige Minuten dauern kann. Nun ist die Installation beendet. Klicken Sie auf [Fertigstellen] und nehmen Sie den Datenträger aus dem Laufwerk. Falls Sie dazu aufgefordert werden, starten Sie den Computer neu. 44

45 3.2 Erster Start und Einrichtung von AdvoForderung Sie haben nun einen Menüeintrag, über den Sie AdvoForderung starten können. Beim ersten Start wird sich zunächst das Lizenzierungsfenster öffnen. Sie können nun entweder das Programm über [Kostenlos testen] direkt öffnen (s. roter Pfeil) oder - falls Sie bereits eine gültige Lizenz haben oder diese erwerben möchten - unter Angabe der Produkt-ID beim Advoline-Vertrieb eine Lizenznummer anfordern. Der Advoline-Vertrieb ist wie folgt zu erreichen: Tel: Fax: Bitte beachten Sie: Es ist nicht möglich, bereits vor der Installation eine Lizenznummer zu erhalten, da die dazu benötigte Produkt-ID erst während der Installation generiert wird. Des Weiteren ist die Produkt-ID einzigartig, d.h. auf 45

46 jedem Computer anders. Daher benötigen Sie bei der Installation von z.b. drei Computern auch drei verschiedene Lizenznummern. Daher empfiehlt es sich, bei der Installation von mehreren Computern und/oder mehreren Advoline-Programmen, erst nach Abschluss aller Installationen die gesammelten Produkt-IDs an den Vertrieb zur Vergabe der Lizenznummern zu melden. In der Zwischenzeit ist es 30 Tage lang möglich, über [Kostenlos testen] uneingeschränkt zu arbeiten. Haben Sie die Lizenznummer(n) mitgeteilt bekommen, so können Sie sie in das weiße Feld eintragen und das Programm durch Klick auf [Freischalten] dauerhaft aktivieren. Wählen Sie in der Anmeldung den gewünschten Benutzer aus und klicken Sie auf [OK]. Falls Sie im nächsten Schritt manuell Benutzer Anlegen möchten, melden Sie 46

47 sich bitte als Admin an. Der Benutzer Admin ist werkseitig angelegt und nicht mit einem Passwort versehen. Es öffnet sich das Hauptfenster von AdvoForderung und Sie können mit der Arbeit beginnen. Um einen neuen Benutzer anzulegen, gehen Sie zu Extras > Benutzerverwaltung. 47

48 Sie sehen eine Übersicht, der bereits vom System angelegten Benutzer und ihrer Berechtigungen. Durch einen Klick auf [Neu] können Sie nun einen individuellen Benutzer anlegen. Vergeben Sie einen Benutzernamen und klicken Sie auf [OK]. Sie sehen den neu angelegten Benutzer nun in der Übersicht. Auf die gleiche Art können Sie den Benutzer auch wieder löschen oder mit einem Passwort belegen. Die Ersteinrichtung von AdvoForderung ist damit beendet. 48

49 3.3 Netzwerkeinrichtung Falls Sie AdvoForderung als Einzelplatz betreiben möchten, trifft das Folgende auf Sie nicht zu. Richten Sie auf Ihrem Serverlaufwerk ein Verzeichnis ein, in das die AdvoForderung-Daten in Zukunft gespeichert werden sollen. Dieses Verzeichnis geben Sie dann im Vollzugriff auf allen Arbeitsplätzen unter dem gleichen Laufwerksbuchstaben frei. Beispiel: E:\Advoline\AdvoForderung. Nun starten Sie über Start > Advoline > AdvoAdmin > AdvoAdmin das Advoline Administrationsprogramm (s. roter Pfeil). 49

50 Klicken Sie im linken Fensterbereich auf den Button [AdvoForderung]. Nun stellen Sie unter Systemauswahl die Auswahl von Einzelplatz auf Netzwerk um (s. roter Pfeil). Bitte beachten Sie diesen Hinweis und bestätigen Sie ihn mit [OK]. Falls Sie tatsächlich unterschiedliche Versionsstände des Programms in Ihrem Netzwerk haben sollten, beenden Sie den Prozess nun (AdvoAdmin schließen, ohne auf [das 50

51 Diskettensymbol zu klicken). Bringen Sie alle Computer auf den gleichen Stand und fahren Sie dann erst weiter fort. Klicken Sie nun auf [Auswahl]. Wählen Sie nun das zuvor angelegte Netzwerkverzeichnis aus, in unserem Beispiel E:\Advoline\AdvoForderung und klicken Sie auf [OK]. 51

52 Klicken Sie nun auf das Diskettensymbol, um die Auswahl zu speichern. Beim ersten Computer, den Sie auf diese Art im Netzwerk einrichten, erscheint der obige Hinweis. Klicken Sie auf [Ja], um die Datenbank an den neuen Speicherort zu kopieren. Bestätigen Sie auch diesen Hinweis mit [OK]. 52

53 Wenn Sie nun im Windows Explorer oder Arbeitsplatz in den Netzwerkordner schauen, sehen Sie, dass die Datenbank ADF.mdb/ ADF.dat (je nach Version) dorthin kopiert wurde. Bei allen weiteren Arbeitsplätzen im Netzwerk verfahren Sie nun genauso. Der einzige Unterschied ist, dass Sie nun nach Eingabe des Netzwerkverzeichnisses in AdvoAdmin den Hinweis bekommen, dass sich dort bereits eine Datenbank befindet. Diesen Hinweis bestätigen Sie mit [Ja] um ab sofort mit dieser Datenbank zu arbeiten. Damit ist die Einrichtung von AdvoForderung im Netzwerk abgeschlossen. 53

54 3.4 Neuinstallation Eine Neuinstallation wird vornehmlich in zwei Fällen erforderlich: 1. Die Software auf einem vorhandenen Rechner weist einen so schwerwiegenden Fehler auf, dass sie neu installiert werden muss. 2. Es soll ein Hardwarewechsel stattfinden und die vorhandene Software inkl. der Daten auf den neuen Computer übertragen werden. Bevor Sie AdvoForderung neu installieren, müssen Sie zunächst die vorhandene Installation entfernen. Wie Sie dazu vorgehen, wird im Folgenden beschrieben. Falls Sie einen Hardwaretausch vornehmen und die alte Hardware danach außer Betrieb setzen, ist die Deinstallation nicht erforderlich. Eine Datensicherung müssen Sie aber in jedem Fall durchführen! Bevor Sie AdvoForderung auf einem Computer deinstallieren und wieder neu installieren, führen Sie bitte unbedingt eine umfassende Datensicherung durch. Sichern Sie dabei auch immer die Daten auf dem Server (sofern vorhanden)! Falls Sie eine Neuinstallation vornehmen möchten, derzeit aber noch über eine lauffähige Konfiguration verfügen (z.b. wenn sie von einer relativ alten auf eine aktuelle Version umsteigen möchten), empfiehlt es sich, zunächst ein Image der aktuelle Konfiguration zu erstellen. In Zweifelsfällen wenden Sie sich bitte an Ihren Systemadministrator Datensicherung 54

55 Starten Sie AdvoForderung und wählen Sie Datei > Alle Daten sichern. Nach erfolgreicher Sicherung bekommen Sie die obige Meldung, in der Sie auch den Sicherungspfad nachlesen können. Ansonsten können Sie den Sicherungspfad immer in AdvoAdmin nachschauen und auch ändern. Starten Sie dazu AdvoAdmin (s.o.). Wählen Sie den Punkt Allgemeines. Der Pfad, der bei Datensicherungsverzeichnis angegeben ist, ist der Pfad, in den die Datei geschrieben wurde. Wenn Sie den Pfad nun im Windows Explorer oder Arbeitsplatz aufrufen, finden Sie dort eine Datei wie die obige. Kopieren Sie diese Datei auf einen externen Datenträger (CD, DVD, USB-Stick, externe Festplatte o.ä). Kontrollieren Sie, ob der Datenträger die Datei auch wirklich enthält. Wenn ja, ist Ihre Datensicherung damit abgeschlossen. Falls sich AdvoForderung nicht mehr starten lässt und Sie somit die eingebaute Datensicherungsfunktion nicht mehr nutzen können, müssen Sie eine manuelle Sicherung durchführen. Dazu kopieren Sie die Datenbank adf.mdb/adf.dat auf einen externen Datenträger (s.o.). Bei einer Netzwerkinstallation finden Sie den Speicherort der Datenbank über den Pfad, den Sie in AdvoAdmin in den Netzwerkeinstellungen eingetragen haben. Bei einer Einzelplatzinstallation finden Sie die Datenbank je nach der verwendeten Version von AdvoForderung und Betriebssystem an unterschiedlichen Stellen: 55

56 Windows XP ab Version 18: C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Anwendungsdaten\AnNoText\ADVOline\ADVOForderung Version 16, 17: C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Anwendungsdaten\ADVOLine Version 15 und kleiner: C:\Programme\ADVOLine\ADVOForderung. Windows Vista und Windows 7 ab Version 18 bzw. 24: C:\Users\Public\AnNoText\ADVOLine\ADVOForderung Nachdem Sie die Datensicherung erfolgreich durchgeführt haben, können Sie mit der Deinstallation beginnen Deinstallation Gehen Sie zu Start > Programme > Advoline > AdvoForderung > Uninstall AdvoForderung und beginnen Sie so die Deinstallation. 56

57 Die Deinstallation wird vorbereitet. Hier haben Sie die Wahl zwischen Reparieren oder Entfernen. Falls Sie Probleme mit dem Programm haben, versuchen Sie immer zunächst eine Reparatur durchzuführen. Dabei werden evtl. fehlende Programmbestandteile ergänzt. Schalten Sie vor der Reparatur bitte Ihren Virenscanner und vergleichbare Programme ab. Um mit der Deinstallation fortzufahren wählen Sie Entfernen und klicken dann auf [Weiter]. 57

58 Bestätigen Sie die Abfrage mit [OK]. Die Programmdateien werden nun entfernt. Beenden Sie die Deinstallation mit [Fertigstellen]. AdvoForderung wurde nun von Ihrem System entfernt. 58

59 3.4.3 Neuinstallation und Rücksicherung der Daten Nach erfolgter Neuinstallation und eventueller erneuter Freischaltung (s.o.), sichern Sie nun die Daten zurück. Die Neuinstallation läuft dabei genauso ab, wie die oben beschriebene Erstinstallation. Falls Sie einen Arbeitsplatz im Netzwerk De- und wieder neu installiert haben, testen Sie bitte zunächst, ob die Daten wie gewohnt zur Verfügung stehen. Ist das der Fall, brauchen Sie keine Rücksicherung der Daten vorzunehmen. Falls die Daten nicht mehr vorhanden sind, fahren Sie bitte wie unten beschrieben fort. Vor der Rücksicherung schließen Sie bitte AdvoForderung. Greifen Sie auf Ihre zuvor erstellte Datensicherung zurück. In unserem Beispiel hatten wir eine Sicherungsdatei über das Programm erstellt. Kopieren Sie diese Sicherungsdatei nun an den Speicherort der ADF.mdb/adf.dat in der neuen Installation. Wie Sie diesen Speicherort finden, ist im Kapitel Datensicherung beschrieben. 59

60 Nun benennen Sie die dort bereits befindliche, durch die Neuinstallation erstellte, adf.mdb/adf.dat um (rechte Maustaste auf Datei > Umbenennen), z.b. in ADF.mdb/dat_leer. Danach benennen Sie die Sicherungsdatei in ADF.mdb/adf.dat um. Nachdem das erfolgt ist, starten Sie bitte wie gewohnt AdvoForderung. Nachdem Sie das Programm gestartet haben, überprüfen Sie bitte, ob die Akten und weiteren 60

61 Daten in ausreichendem Umfang vorhanden sind. Wenn alles in Ordnung ist, können Sie nun die zuvor in ADF.mdb/dat_leer umbenannte Datei löschen. Ihre Neuinstallation und Rücksicherung der Daten ist damit abgeschlossen. 61

62 4. AdvoMahn Bei der Installation von AdvoMahn gibt es während des Installationsprozesses keine Auswahlmöglichkeit, zwischen Einzelplatz- und Netzwerkinstallation zu unterscheiden. Die Netzwerkeinrichtung erfolgt, nachdem das Programm bereits installiert ist. 4.1 Erstinstallation Sofern auf Ihrem Computer vorhanden, beenden Sie bitte zunächst alle Virenschutzprogramme o.ä., vor allem wenn durch sie Einträge in die Registrierung gefiltert oder geblockt werden. Legen Sie die Installations-CD ins Laufwerk ein. Sofern Sie die Autostartfunktion aktiviert haben, beginnt die Installation von selbst. Ansonsten starten Sie sie bitte, wie von anderen Installationen gewohnt, manuell. Zunächst erscheint dieser Startbildschirm, währenddessen die Installation vorbereitet wird. 62

63 Klicken Sie hier auf [Weiter], um die Installation zu starten. Lassen Sie sich durch den Begriff Testversion bitte nicht irritieren. Sie installieren bei Advoline immer zunächst die Testversion, die Sie dann aber am Ende der Installation umgehend freischalten können, sofern Sie bereits über eine gültige Lizenz verfügen. 63

64 Falls Sie sie nicht bereits kennen, lesen Sie sich bitte die Lizenzbedingungen durch. Über den Button [Drucken] können Sie eine Kopie für Ihre Unterlagen ausdrucken. Danach klicken Sie auf [Ja] um mit der Installation fortzufahren. Verfahren Sie bei den Informationen genauso, wie bei den Lizenzbedingungen. Zum Fortfahren klicken Sie auf [Weiter]. 64

65 Nun wählen Sie in diesem Fenster die Speicherpfade für das Programm AdvoMahn aus (nicht die Datenbanken!). Das Programm wird immer lokal installiert. Daher empfehlen wir, den voreingestellten Pfad beizubehalten, insbesondere in Hinblick auf evtl. spätere Supportanfragen. Wählen Sie hier die zu installierenden Module aus. Wenn Sie sich nicht sicher in der Auswahl sind, lassen Sie die Voreinstellungen bitte unberührt und installieren Sie alle angebotenen Module. 65

66 Wählen Sie hier einen Programmordner für das Startmenü aus. Auch hier empfehlen wir, den voreingestellten Pfad beizubehalten. Nun beginnt der Kopiervorgang der Programmdateien, der je nach Betriebssystem und Systemkonfiguration einige Minuten dauern kann. 66

67 Nun ist die Installation beendet. Klicken Sie auf [Fertigstellen] und nehmen Sie den Datenträger aus dem Laufwerk. Falls Sie dazu aufgefordert werden, starten Sie den Computer neu. 67

68 4.2 Erster Start und Einrichtung von AdvoMahn Sie haben nun einen Menüeintrag, über den Sie AdvoMahn starten können. Beim ersten Start wird sich zunächst das Lizenzierungsfenster öffnen. Sie können nun entweder das Programm über [Kostenlos testen] direkt öffnen (s. roter Pfeil) oder - falls Sie bereits eine gültige Lizenz haben oder diese erwerben möchten - unter Angabe der Produkt-ID beim Advoline-Vertrieb eine Lizenznummer anfordern. Der Advoline-Vertrieb ist wie folgt zu erreichen: Tel: Fax: Bitte beachten Sie: Es ist nicht möglich, bereits vor der Installation eine Lizenznummer zu erhalten, da die dazu benötigte Produkt-ID erst während der Installation generiert wird. Des Weiteren ist die Produkt-ID einzigartig, d.h. auf 68

69 jedem Computer anders. Daher benötigen Sie bei der Installation von z.b. drei Computern auch drei verschiedene Lizenznummern. Daher empfiehlt es sich, bei der Installation von mehreren Computern und/oder mehreren Advoline-Programmen, erst nach Abschluss aller Installationen die gesammelten Produkt-IDs an den Vertrieb zur Vergabe der Lizenznummern zu melden. In der Zwischenzeit ist es 30 Tage lang möglich, über [Kostenlos testen] uneingeschränkt zu arbeiten. Haben Sie die Lizenznummer(n) mitgeteilt bekommen, so können Sie sie in das weiße Feld eintragen und das Programm durch Klick auf [Freischalten] dauerhaft aktivieren. 69

70 Es öffnet sich das Hauptfenster von AdvoMahn und Sie können mit der Arbeit beginnen. 70

71 4.3 Netzwerkeinrichtung Falls Sie AdvoMahn als Einzelplatz betreiben möchten, trifft das Folgende auf Sie nicht zu. Richten Sie auf Ihrem Serverlaufwerk ein Verzeichnis ein, in das die AdvoMahn- Daten in Zukunft gespeichert werden sollen. Dieses Verzeichnis geben Sie dann im Vollzugriff auf allen Arbeitsplätzen unter dem gleichen Laufwerksbuchstaben frei. Beispiel: E:\Advoline\AdvoMahn. Nun starten Sie über Start > Advoline > AdvoAdmin > AdvoAdmin das Advoline Administrationsprogramm (s. roter Pfeil). 71

72 Klicken Sie im linken Fensterbereich auf den Button [AdvoMahn]. Nun stellen Sie unter Systemauswahl die Auswahl von Einzelplatz auf Netzwerk um. Bitte beachten Sie diesen Hinweis und bestätigen Sie ihn mit [OK]. Falls Sie tatsächlich unterschiedliche Versionsstände des Programms in Ihrem Netzwerk haben sollten, beenden Sie den Prozess nun (AdvoAdmin schließen, ohne auf das 72

73 Diskettensymbol zu klicken). Bringen Sie alle Computer auf den gleichen Stand und fahren Sie dann erst weiter fort. Klicken Sie nun auf [Auswahl]. Wählen Sie nun das zuvor angelegte Netzwerkverzeichnis aus, in unserem Beispiel E:\Advoline\AdvoMahn und klicken Sie auf [OK]. 73

74 Klicken Sie nun auf das Diskettensymbol, um die Änderung zu speichern. Beim ersten Computer, den Sie auf diese Art im Netzwerk einrichten, erscheint der obige Hinweis. Klicken Sie auf [OK], um die Datenbank an den neuen Speicherort zu kopieren. Bestätigen Sie auch diesen Hinweis mit [OK]. 74

75 Bei allen weiteren Arbeitsplätzen im Netzwerk verfahren Sie nun genauso. Der einzige Unterschied ist, dass Sie nach Eingabe des Netzwerkverzeichnisses in AdvoAdmin den Hinweis bekommen, dass sich dort bereits eine Datenbank befindet. Diesen Hinweis bestätigen Sie mit [Ja] um ab sofort mit dieser Datenbank zu arbeiten. Damit ist die Einrichtung von AdvoMahn im Netzwerk abgeschlossen. 75

76 4.4 Neuinstallation Eine Neuinstallation wird vornehmlich in zwei Fällen erforderlich: 1. Die Software auf einem vorhandenen Rechner weist einen so schwerwiegenden Fehler auf, dass sie neu installiert werden muss. 2. Es soll ein Hardwarewechsel stattfinden und die vorhandene Software inkl. der Daten auf den neuen Computer übertragen werden. Bevor Sie AdvoMahn neu installieren, müssen Sie zunächst die vorhandene Installation entfernen. Wie Sie dazu vorgehen, wird im Folgenden beschrieben. Falls Sie einen Hardwaretausch vornehmen und die alte Hardware danach außer Betrieb setzen, ist die Deinstallation nicht erforderlich. Eine Datensicherung müssen Sie aber in jedem Fall durchführen! Bevor Sie AdvoMahn auf einem Computer deinstallieren und wieder neu installieren, führen Sie bitte unbedingt eine umfassende Datensicherung durch. Sichern Sie dabei auch immer die Daten auf dem Server (sofern vorhanden)! Falls Sie eine Neuinstallation vornehmen möchten, derzeit aber noch über eine lauffähige Konfiguration verfügen (z.b. wenn sie von einer relativ alten auf eine aktuelle Version umsteigen möchten), empfiehlt es sich, zunächst ein Image der aktuelle Konfiguration zu erstellen. In Zweifelsfällen wenden Sie sich bitte an Ihren Systemadministrator Datensicherung 76

77 Starten Sie AdvoMahn und wählen Sie Extras > Datenbanksicherungen. Klicken Sie im obigen Fenster auf [Sicherung starten] (s. roter Pfeil), in dem Sie auch den Sicherungspfad nachlesen können. Ansonsten können Sie den Sicherungspfad immer in AdvoAdmin nachschauen und auch ändern. Starten Sie dazu AdvoAdmin (s.o.). Wählen Sie den Punkt Allgemeines. Der Pfad, der bei Datensicherungsverzeichnis angegeben ist, ist der Pfad, in den die Datei geschrieben wurde. 77

78 Klicken Sie auf [OK] Es wird eine Protokolldatei der Sicherung geschrieben, die Sie über [Drucken] ausdrucken können. Klicken Sie auf [Schließen] um fortzufahren. 78

79 Im Übersichtsfenster sehen Sie nun links die erstellte Sicherungsdatei und oben (s. roter Pfeil) den Sicherungspfad. Wenn Sie den Pfad nun im Windows Explorer oder Arbeitsplatz aufrufen, finden Sie dort eine Datei wie die obige. Kopieren Sie diese Datei auf einen externen Datenträger (CD, DVD, USB-Stick, externe Festplatte o.ä). Kontrollieren Sie, ob der Datenträger die Datei auch wirklich enthält. Wenn ja, ist Ihre Datensicherung damit abgeschlossen. Falls sich AdvoMahn nicht mehr starten lässt und Sie somit die eingebaute Datensicherungsfunktion nicht mehr nutzen können, müssen Sie eine manuelle Sicherung durchführen. Dazu kopieren Sie die folgenden Datenbanken auf einen externen Datenträger (s.o.): - dtalist.mdb - dtasic.mdb - erw.mdb - kost.mdb - mahnnetz.ini 79

80 - work.mdb - workb.mdb - und den Ordner Mahndaten mit allen Unterordnern Bei einer Einzelplatzinstallation finden Sie die Datenbank je nach der verwendeten Version von AdvoForderung und Betriebssystem an unterschiedlichen Stellen: Windows XP ab Version 18: C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Anwendungsdaten\AnNoText\ADVOline\ADVOMahn Version 16, 17: C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Anwendungsdaten\ADVOLine Version 15 und kleiner: C:\Programme\ADVOLine\ADVOMahn. Windows Vista und Windows 7 ab Version 18 bzw. 24: C:\Users\Public\AnNoText\ADVOLine\ADVOMahn Nachdem Sie die Datensicherung erfolgreich durchgeführt haben, können Sie mit der Deinstallation beginnen Deinstallation Gehen Sie zu Start > Programme > Advoline > AdvoMahn > Uninstall AdvoMahn und beginnen Sie so die Deinstallation. 80

81 Die Deinstallation wird vorbereitet. Hier haben Sie die Wahl zwischen Reparieren oder Entfernen. Falls Sie Probleme mit dem Programm haben, versuchen Sie immer zunächst eine Reparatur durchzuführen. Dabei werden evtl. fehlende Programmbestandteile ergänzt. Schalten Sie vor der Reparatur bitte Ihren Virenscanner und vergleichbare Programme ab. Um mit der Deinstallation fortzufahren wählen Sie Entfernen und klicken dann auf [Weiter]. 81

82 Bestätigen Sie die Abfrage mit [OK]. Die Programmdateien werden nun entfernt. 82

83 Beenden Sie die Deinstallation mit [Fertigstellen] und starten Sie den Computer neu, sofern Sie dazu aufgefordert werden. AdvoMahn wurde nun von Ihrem System entfernt. 83

84 4.4.3 Neuinstallation und Rücksicherung der Daten Nach erfolgter Neuinstallation und eventueller erneuter Freischaltung (s.o.), sichern Sie nun die Daten zurück. Die Neuinstallation läuft dabei genauso ab, wie die oben beschriebene Erstinstallation. Falls Sie einen Arbeitsplatz im Netzwerk De- und wieder neu installiert haben, testen Sie bitte zunächst, ob die Daten wie gewohnt zur Verfügung stehen. Ist das der Fall, brauchen Sie keine Rücksicherung der Daten vorzunehmen. Falls die Daten nicht mehr vorhanden sind, fahren Sie bitte wie unten beschrieben fort. Vor der Rücksicherung schließen Sie bitte AdvoMahn. Greifen Sie auf Ihre zuvor erstellte Datensicherung zurück. In unserem Beispiel hatten wir eine Sicherungsdatei über das Programm erstellt. Kopieren Sie diese Sicherungsdatei nun in den aktuellen Sicherungspfad in der neuen Installation. Diesen Sicherungspfad können Sie in AdvoAdmin > Allgemein > Datensicherungsverzeichnis nachschauen (s.o.) 84

85 Starten Sie nun AdvoMahn und gehen Sie zu Extras > Datenbanksicherungen. Im Sicherungsfenster wird Ihnen links die zuvor kopierte Datei angezeigt. Markieren Sie die Datei und klicken Sie auf [Sicherung einspielen]. Bestätigen Sie diese Abfrage mit [Ja] Bestätigen Sie diese Abfragen mit [OK], schließen Sie AdvoMahn und starten Sie das Programm erneut. Nachdem Sie das Programm gestartet haben, überprüfen Sie bitte, ob die Akten und weiteren Daten in ausreichendem Umfang vorhanden sind. Falls Sie eine manuelle Sicherung der einzelnen Datenbanken vorgenommen haben, müssen Sie anders vorgehen. Schließen Sie zunächst AdvoMahn. Danach öffnen Sie im Arbeitsplatz oder Windows Explorer den aktuellen Speicherort der Daten. Benennen Sie dort die durch die Neuinstallation entstandenen Dateien - dtalist.mdb - dtasic.mdb 85

86 - erw.mdb - kost.mdb - mahnnetz.ini - work.mdb - workb.mdb - und den Ordner Mahndaten um, z.b. in - dtalist.mdb_leer - dtasic.mdb_leer - erw.mdb_leer - kost.mdb_leer - mahnnetz.ini_leer - work.mdb_leer - workb.mdb_leer - Mahndaten_leer. Nun kopieren Sie die Dateien aus Ihrer Datensicherung an die gleiche Stelle. Starten Sie danach AdvoMahn und überprüfen Sie, ob die Daten in ausreichendem Umfang vorhanden sind. Wenn ja, können Sie die zuvor in *_leer umbenannten Dateien löschen. Falls es an dieser Stelle zu einem Problem kommen sollte, können Sie alternativ auch wie folgt vorgehen: Lassen Sie die neu erstellten, leeren Datenbanken wie sie sind und kopieren Sie lediglich den Ordner Mahndaten in die neue Installation. Danach starten Sie AdvoMahn und gehen zu Extras > Administration > Datenbankindex aktualisieren/reparieren. 86

87 Nachdem Sie sichergestellt haben, dass niemand mehr mit der Datenbank arbeitet, bestätigen Sie diese Meldung mit [Ja] Im nun folgenden Fenster wählen Sie die erste Option aus (Index neu erstellen) und klicken anschließend auf [START!] Nun wird der Index neu erstellt. Je nach Anzahl der vorhandenen Verfahren und Datensätze kann dies lange dauern. Sofern Sie also AdvoMahn sehr intensiv nutzen, kann es vorteilhaft sein, diesen Prozess über Nacht laufen zu lassen. Anschließend ist der Index mit sämtlichen Verweisen zu Ihren bisherigen Daten neu erstellt und wieder nutzbar. Ihre Neuinstallation und Rücksicherung der Daten ist damit abgeschlossen. 87

88 5. AdvoSaldo Bei der Installation von AdvoSaldo gibt es während des Installationsprozesses keine Auswahlmöglichkeit, zwischen Einzelplatz- und Netzwerkinstallation zu unterscheiden. Die Netzwerkeinrichtung erfolgt, nachdem das Programm bereits installiert ist. 5.1 Erstinstallation Sofern auf Ihrem Computer vorhanden, beenden Sie bitte zunächst alle Virenschutzprogramme o.ä., vor allem wenn durch sie Einträge in die Registrierung gefiltert oder geblockt werden. Legen Sie die Installations-CD ins Laufwerk ein. Sofern Sie die Autostartfunktion aktiviert haben, beginnt die Installation von selbst. Ansonsten starten Sie sie bitte, wie von anderen Installationen gewohnt, manuell. Zunächst erscheint dieser Startbildschirm, währenddessen die Installation vorbereitet wird. 88

89 Klicken Sie hier auf [Weiter], um die Installation zu starten. Lassen Sie sich durch den Begriff Testversion bitte nicht irritieren. Sie installieren bei Advoline immer zunächst die Testversion, die Sie dann aber am Ende der Installation umgehend freischalten können, sofern Sie bereits über eine gültige Lizenz verfügen. 89

90 Falls Sie sie nicht bereits kennen, lesen Sie sich bitte die Lizenzbedingungen durch. Über den Button [Drucken] können Sie eine Kopie für Ihre Unterlagen ausdrucken. Danach klicken Sie auf [Ja] um mit der Installation fortzufahren. Verfahren Sie bei den Informationen genauso, wie bei den Lizenzbedingungen. Zum Fortfahren klicken Sie auf [Weiter]. 90

91 Nun wählen Sie in diesem Fenster die Speicherpfade für das Programm AdvoSaldo aus (nicht die Datenbank!). Das Programm wird immer lokal installiert. Daher empfehlen wir, den voreingestellten Pfad beizubehalten, insbesondere in Hinblick auf evtl. spätere Supportanfragen. Wählen Sie hier einen Programmordner für das Startmenü aus. Auch hier empfehlen wir, den voreingestellten Pfad beizubehalten. 91

92 Nun beginnt der Kopiervorgang der Programmdateien, der je nach Betriebssystem und Systemkonfiguration einige Minuten dauern kann. Nun ist die Installation beendet. Klicken Sie auf [Fertigstellen] und nehmen Sie den Datenträger aus dem Laufwerk. Falls Sie dazu aufgefordert werden, starten Sie den Computer neu. 92

93 5.2 Erster Start und Einrichtung von AdvoSaldo Sie haben nun einen Menüeintrag, über den Sie AdvoSaldo starten können. Beim ersten Start wird sich zunächst das Lizenzierungsfenster öffnen. Sie können nun entweder das Programm über [Kostenlos testen] direkt öffnen (s. roter Pfeil) oder - falls Sie bereits eine gültige Lizenz haben oder diese erwerben möchten - unter Angabe der Produkt-ID beim Advoline-Vertrieb eine Lizenznummer anfordern. Der Advoline-Vertrieb ist wie folgt zu erreichen: Tel: Fax: Bitte beachten Sie: Es ist nicht möglich, bereits vor der Installation eine Lizenznummer zu erhalten, da die dazu benötigte Produkt-ID erst während der 93

94 Installation generiert wird. Des Weiteren ist die Produkt-ID einzigartig, d.h. auf jedem Computer anders. Daher benötigen Sie bei der Installation von z.b. drei Computern auch drei verschiedene Lizenznummern. Daher empfiehlt es sich, bei der Installation von mehreren Computern und/oder mehreren Advoline-Programmen, erst nach Abschluss aller Installationen die gesammelten Produkt-IDs an den Vertrieb zur Vergabe der Lizenznummern zu melden. In der Zwischenzeit ist es 30 Tage lang möglich, über [Kostenlos testen] uneingeschränkt zu arbeiten. Haben Sie die Lizenznummer(n) mitgeteilt bekommen, so können Sie sie in das weiße Feld eintragen und das Programm durch Klick auf [Freischalten] dauerhaft aktivieren. Wählen Sie in der Anmeldung den gewünschten Benutzer aus und klicken Sie auf [OK]. Falls Sie im nächsten Schritt manuell Benutzer anlegen möchten, melden Sie 94

95 sich bitte als Admin an. Der Benutzer Admin ist werkseitig angelegt und nicht mit einem Passwort versehen. Es öffnet sich das Hauptfenster von AdvoSaldo und Sie können mit der Arbeit beginnen. Um einen neuen Benutzer anzulegen, gehen Sie zu Extras > Benutzerverwaltung. 95

Anleitung zur Installation von AdvoAkte. auf einem Einzelplatz. oder einem Peer-to-Peer-Netzwerk

Anleitung zur Installation von AdvoAkte. auf einem Einzelplatz. oder einem Peer-to-Peer-Netzwerk Anleitung zur Installation von AdvoAkte auf einem Einzelplatz oder einem Peer-to-Peer-Netzwerk... Stand: Juni 2014 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 0. Allgemeine Hinweise... 3 1. Systemvoraussetzungen...

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) Umzug von Lexware

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Idee und Umsetzung Lars Lakomski Version 4.0 Installationsanleitung Um Bistro-Cash benutzen zu können, muss auf dem PC-System (Windows 2000 oder Windows XP), wo die Kassensoftware zum Einsatz kommen soll,

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt 1. Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) 2. Umzug von

Mehr

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Dieses Dokument beschreibt die Schritte, die notwendig sind, um das Programm Competenzia neu zu installieren oder zu aktualisieren. Für

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.1, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-forchheim.de/sfirm) 2. Starten Sie nochmals

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt, wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

Neuinstallation (Einzelplatz)

Neuinstallation (Einzelplatz) Anleitung Einzelplatzinstallation Seite 1 von 8 Neuinstallation (Einzelplatz) Für die Installation von diesem Programm benötigen Sie von Ihrer Bank folgende Daten: Lizenznummer (optional - je nach Bank)

Mehr

Problembehebung LiveUpdate

Problembehebung LiveUpdate Problembehebung LiveUpdate Sage50 Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Inhaltsverzeichnis 1. Ausgangslage... 3 1.1 Meldung Kein Update nötig wird immer angezeigt... 3 1.2 Download bleibt

Mehr

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt, wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

Workshop Datensicherung

Workshop Datensicherung Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Stundenerfassung Version 1.8

Stundenerfassung Version 1.8 Stundenerfassung Version 1.8 Dieses Programm ist urheberrechtlich geschützt. Eine Weitergabe des Freischaltcodes ist verboten! Eine kostenlose Demo-Version zur Weitergabe erhalten Sie unter www.netcadservice.de

Mehr

Anleitung für einen Rechnerwechsel

Anleitung für einen Rechnerwechsel Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

Für Anwender die bereits service OFFICE nutzen. I. Installation service OFFICE Datenbank-Server (SODB) am Server

Für Anwender die bereits service OFFICE nutzen. I. Installation service OFFICE Datenbank-Server (SODB) am Server Installationsanleitung service OFFICE - Mehrplatz Inhaltsübersicht: Für Anwender die bereits service OFFICE nutzen I. Installation service OFFICE Datenbank-Server (SODB) am Server II. Installation von

Mehr

Anleitung für Klassenlehrkräfte zur

Anleitung für Klassenlehrkräfte zur Seite 1/17!!! WICHTIG!!! Es wird JEDER Klassenlehrkraft empfohlen, die Reihenfolge der Erste Schritte Anleitung genau und vollständig einzuhalten. Meine Kundennummer: Meine Schulnummer: Mein Passwort:

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.x + Datenübernahme. I. Vorbereitungen

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.x + Datenübernahme. I. Vorbereitungen Anleitung zum Upgrade auf 3.x + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächs die Installationsdateien zu 3.x, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter. 2. Starten Sie nochmals

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt I. Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) II. III. IV.

Mehr

Installationsanleitung bizsoft Version 8.2.0

Installationsanleitung bizsoft Version 8.2.0 bizsoft Büro Software Büro Österreich, Wien Büro Deutschland, Köln Telefon: 01 / 955 7265 Telefon: 0221 / 677 84 959 e-mail: office@bizsoft.at e-mail: office@bizsoft.de internet: www.bizsoft.at internet:

Mehr

Dokumentation für die manuelle Installation des Microsoft SQL Server 2008 R2 RTM(SQLEXPRADV_x64_DU) und Konfiguration für david Information Server

Dokumentation für die manuelle Installation des Microsoft SQL Server 2008 R2 RTM(SQLEXPRADV_x64_DU) und Konfiguration für david Information Server Dokumentation für die manuelle Installation des Microsoft SQL Server 2008 R2 RTM(SQLEXPRADV_x64_DU) und Konfiguration für david Information Server Einleitung Im Verlauf einer Installation von David Fx12

Mehr

INSTALLATION SCAN SUITE 8

INSTALLATION SCAN SUITE 8 8 8 1 UPDATEN 1. UPDATEN Die neueste Version der SCAN CT 8 Software kann von der Homepage im Memberbereich heruntergeladen werden. Der Memberbereich wird über Support Members erreicht. In diesem Bereich

Mehr

I. Travel Master CRM Installieren

I. Travel Master CRM Installieren I. Travel Master CRM Installieren Allgemeiner Hinweis: Alle Benutzer müssen auf das Verzeichnis, in das die Anwendung installiert wird, ausreichend Rechte besitzen (Schreibrechte oder Vollzugriff). Öffnen

Mehr

Quicken 2011. Anleitung zum Rechnerwechsel

Quicken 2011. Anleitung zum Rechnerwechsel Quicken 2011 Anleitung zum Rechnerwechsel Diese Anleitung begleitet Sie beim Umstieg auf einen neuen PC und hilft Ihnen, alle relevanten Daten Ihres Lexware Programms sicher auf den neuen Rechner zu übertragen.

Mehr

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1 Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011 MSDS Praxis + 2.1 Inhaltsverzeichnis Einleitung 2 Windows SBS 2011... 2 Hinweise zum Vorgehen... 2 Versionen... 2 Installation 3 Installation SQL Server

Mehr

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Inhaltsverzeichnis 1. Nach dem Programmstart werden Sie aufgefordert, die Verbindung zu Ihrem Daten-Ordner neu herzustellen, obwohl Sie keine neue Version von

Mehr

Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1

Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1 Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1 INHALT Installieren von Microsoft Office... 2 Informationen vor der Installation... 2 Installieren von Microsoft Office... 3 Erste Schritte... 7

Mehr

Checkliste Installation. Novaline Bautec.One

Checkliste Installation. Novaline Bautec.One Checkliste Installation Novaline Bautec.One Juli 2013 Inhaltsverzeichnis Neuinstallation Einzelplatz - Start ohne Daten... 3 Einplatz System Mit / Ohne SQL Server installieren... 3 Einplatz / Mehrplatz

Mehr

1. Laden Sie sich zunächst das aktuelle Installationspaket auf www.ikonmatrix.de herunter:

1. Laden Sie sich zunächst das aktuelle Installationspaket auf www.ikonmatrix.de herunter: Bestellsoftware ASSA ABLOY Matrix II De- und Installationsanleitung Installation Erfahren Sie hier, wie Sie ASSA ABLOY Matrix II auf Ihrem Rechner installieren können. Halten Sie Ihre Ihre Firmen- und

Mehr

bizsoft Rechner (Server) Wechsel

bizsoft Rechner (Server) Wechsel bizsoft Büro Software Büro Österreich, Wien Büro Deutschland, Köln Telefon: 01 / 955 7265 Telefon: 0221 / 677 84 959 e-mail: office@bizsoft.at e-mail: office@bizsoft.de Internet: www.bizsoft.at Internet:

Mehr

Sage 50 kann nicht gestartet werden

Sage 50 kann nicht gestartet werden Sage 50 kann nicht gestartet werden Comlib Fehler Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Sage 50 kann nicht gestartet werden Comlib Fehler Erstellt durch Sage Schweiz AG Daniel Käser, Teamleader

Mehr

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 1. Einleitung...2 2. Einrichten der Arbeitsgruppe und des Computernamen...2 2.1 Windows

Mehr

FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Netzwerklizenzen

FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Netzwerklizenzen FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Netzwerklizenzen Inhaltsverzeichnis Vorbemerkungen 2 Mit der Installation vom FINANZEN FundAnalyzer beginnen 4 Treffen Sie Ihre Wahl: Einzelplatz-

Mehr

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6HKUJHHKUWH6RIW&OHDQ $QZHQGHU LQ XQVHUHP 6RIW&OHDQ 8SGDWHV 'RZQORDGEHUHLFK ILQGHQ 6LH ]ZHL $UWHQ YRQ 8SGDWHV 1DFKIROJHQGHUIDKUHQ6LHZHOFKHV8SGDWHI U6LHGDVULFKWLJHLVWXQGZLH6LHGDV8SGDWHDXI,KUHP$UEHLWVSODW]GXUFKI

Mehr

Sage50 startet nicht Comlib-Fehler

Sage50 startet nicht Comlib-Fehler Sage50 startet nicht Comlib-Fehler Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 2 1.0 Ausgangslage 3 1.1 Sage50 kann nicht gestartet werden 3 2.0 Lösungsvorschläge 4 2.1 Sage50 Tools 4 2.2 Freigabe 5 2.3 TrendMicro

Mehr

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte 1. Installation von EasyGrade 2. Daten der Schule vom Stick ins EasyGrade bringen 3. Dateneingabe als Fachlehrkraft 4. Speichern einer Datensicherung als Fachlehrkraft

Mehr

Seite 1. Installation KS-Fitness

Seite 1. Installation KS-Fitness Seite 1 Installation KS-Fitness Inhaltsangabe Inhaltsangabe... 2 Vorwort... 3 Technische Hinweise... 4 Installation von KS-Fibu und KS-Fitness... 5 Verknüpfung mit bereits vorhandener Datenbank...15 Seite

Mehr

Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge

Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge Ab der Version forma 5.5 handelt es sich bei den Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge nicht

Mehr

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung SFKV MAP Offline-Erfassungstool Autor(en): Martin Schumacher Ausgabe: 16.02.2010 1. Allgemein Damit das Offlinetool von MAP ohne Internetverbindung betrieben werden kann, muss auf jedem Arbeitsplatz eine

Mehr

Installationshilfe und Systemanforderungen

Installationshilfe und Systemanforderungen Installationshilfe und Systemanforderungen Inhalt 1..Voraussetzungen für die Installation von KomfortTools!.................................................... 3 1.1. Generelle Voraussetzungen.................................................................................

Mehr

Netzwerkinstallation der Lernwerkstatt 7 in der Linux-Musterlösung Bielefeld

Netzwerkinstallation der Lernwerkstatt 7 in der Linux-Musterlösung Bielefeld Netzwerkinstallation der Lernwerkstatt 7 in der Linux-Musterlösung Bielefeld Die folgende Installationsanleitung setzt einen Server mit der Linux-Musterlösung (hier: Bielefeld) und Windowsclients (Windows2000,

Mehr

Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0

Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0 bizsoft Büro Software A-1040 Wien, Waaggasse 5/1/23 D-50672 Köln, Kaiser-Wilhelm-Ring 27-29 e-mail: office@bizsoft.de internet: www.bizsoft.de Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0 Die biz Vollversion

Mehr

Anleitung zur SEPA-Umstellung

Anleitung zur SEPA-Umstellung 1. Voraussetzungen Anleitung zur SEPA-Umstellung Damit die nachfolgend beschriebene Umstellung durchgeführt werden kann, sind diese Voraussetzungen zwingend zu erfüllen: Der Benutzer, der in SFirm und

Mehr

AGENDA-Software: Installation

AGENDA-Software: Installation Seite 1 AGENDA-Software: Installation Bereich: Technik Gültig ab: 15.11.2011 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2 2. Voraussetzungen 2 3. Vorgehensweise 2 3.1. Installation als Einzelplatz/Windows-Terminalserver

Mehr

Vodafone-ePOS-Direct

Vodafone-ePOS-Direct Vodafone-ePOS-Direct Diese Kurzanleitung liefert Ihnen wichtige Informationen zu der Installation von Vodafone-ePOS-Direct. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der neuen Vodafone-Auftragserfassung. 1. Vodafone-ePOS-Direct

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Installationsanleitung und Installation des MS SQL Server 2005 Express

Installationsanleitung und Installation des MS SQL Server 2005 Express und Installation des MS SQL Server 2005 Express buchner documentation GmbH Lise-Meitner-Straße 1-7 D-24223 Schwentinental Tel 04307/81190 Fax 04307/811999 www.buchner.de Inhaltsverzeichnis 1 Überblick...

Mehr

DKS-Didakt 2012 Installation und Konfiguration

DKS-Didakt 2012 Installation und Konfiguration Dr. Kaiser Systemhaus GmbH Köpenicker Straße 325 12555 Berlin Telefon: (0 30) 65 76 22 36 Telefax: (0 30) 65 76 22 38 E-Mail: info@dr-kaiser.de Internet: www.dr-kaiser.de Einleitung DKS-Didakt 2012 Installation

Mehr

Bestimmte Einstellungen finden sich auch in der Registry (Regedit).

Bestimmte Einstellungen finden sich auch in der Registry (Regedit). Datensicherung Einführung Mit diesem Dokument erhalten Sie eine Schritt für Schritt Anleitung, wie Sie die Datenbanken, die Sie mit ARCO SQL2000 bearbeiten, gesichert werden können. Neben der Datenbank

Mehr

AdmiCash-Wiederherstellung auf einem neuen PC oder Betriebssystem

AdmiCash-Wiederherstellung auf einem neuen PC oder Betriebssystem AdmiCash-Wiederherstellung auf einem neuen PC oder Betriebssystem Sobald Sie vor dem Wechsel Ihres Betriebssystems oder Computers stehen, stellt sich die Frage, wie Ihre AdmiCash - Installation mit allen

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

OUTLOOK-DATEN SICHERN

OUTLOOK-DATEN SICHERN OUTLOOK-DATEN SICHERN Wie wichtig es ist, seine Outlook-Daten zu sichern, weiß Jeder, der schon einmal sein Outlook neu installieren und konfigurieren musste. Alle Outlook-Versionen speichern die Daten

Mehr

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2.

20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2. 20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2.1 Schritt 1: Datensicherung... 2 20.2.2 Schritt 2: Registrierung

Mehr

Starten der Software unter Windows XP

Starten der Software unter Windows XP Starten der Software unter Windows XP Im Folgenden wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie Ihr persönliches CONTOUR NEXT USB auf dem Betriebssystem Ihrer Wahl starten und benutzen. Schritt 1. Stecken

Mehr

Installationshilfe und Systemanforderungen. Vertriebssoftware für die Praxis

Installationshilfe und Systemanforderungen. Vertriebssoftware für die Praxis Vertriebssoftware für die Praxis Installationshilfe und Systemanforderungen L SIC FL BE ER XI H E Lesen Sie, wie Sie KomfortTools! erfolgreich auf Ihrem Computer installieren. UN ABHÄNGIG Software Inhalt

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009 Schrittweise Anleitung Zum Download, zur Installation und zum Export mit Passwortänderung von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Microsoft Internet Explorer ab Version 6.0 Diese Anleitung

Mehr

Workshop GS-BUCHHALTER Umzug des Datenbankordners GSLINIE

Workshop GS-BUCHHALTER Umzug des Datenbankordners GSLINIE Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

easy Sports-Software CONTROL-CENTER

easy Sports-Software CONTROL-CENTER 1 Handbuch für das easy Sports-Software CONTROL-CENTER, easy Sports-Software Handbuch fu r das easy Sports-Software CONTROL-CENTER Inhalt 1 Basis-Informationen 1-1 Das CONTROL-CENTER 1-2 Systemvoraussetzungen

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Installationsleitfaden ACT! 10 Systemvoraussetzungen Computer/Prozessor:

Mehr

Serverumzug mit Win-CASA

Serverumzug mit Win-CASA Serverumzug mit Win-CASA Wenn Sie in Ihrem Netzwerk einen Umzug der Server-Version durchführen müssen, sollten Sie ein paar Punkte beachten, damit dies ohne Probleme abläuft. 1. Nachweis-Ordner In der

Mehr

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Das LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Installationsanleitung für SCAN & TEACH next generation 2.0 Basissoftware, Klassen und Service Packs Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Ihnen liegt

Mehr

TMR10SP00GER. I n s t a l l a t i o n s h a n d b u c h. T r a n s M a g i c R 10SP0. 0

TMR10SP00GER. I n s t a l l a t i o n s h a n d b u c h. T r a n s M a g i c R 10SP0. 0 TMR10SP00GER I n s t a l l a t i o n s h a n d b u c h T r a n s M a g i c R 10SP0. 0 Inhalt 1. Installation TransMagic 3 1.1 Installationsvoraussetzungen 3 1.2 Installation Einzelplatzversion (Node-Locked

Mehr

Neue Funktionen. Neue Funktionen MEDorganizer V3.10 SQL BASIS / PROFI / MVZ

Neue Funktionen. Neue Funktionen MEDorganizer V3.10 SQL BASIS / PROFI / MVZ Neue Funktionen Thomas Reichert & Rainer Svojanovsky» Seite 1 «Alle Recht und Änderungen vorbehalten. MEDorganizer Neue Funktionen V3.10 SQL BASIS / PROFI / MVZ Letzte Änderung 27. Februar 2015 Gültig

Mehr

Installationshinweise BEFU 2014

Installationshinweise BEFU 2014 Installationshinweise BEFU 2014 Allgemeines BEFU 2014 läuft unter dem Betriebssystem Windows XP, Vista, 7, 8. Für BEFU 2014 wird als Entwicklungsumgebung Access (32-Bit) verwendet. Es werden zum Download

Mehr

26. November 2007. EFS Übung. Ziele. Zwei Administrator Benutzer erstellen (adm_bill, adm_peter) 2. Mit adm_bill eine Text Datei verschlüsseln

26. November 2007. EFS Übung. Ziele. Zwei Administrator Benutzer erstellen (adm_bill, adm_peter) 2. Mit adm_bill eine Text Datei verschlüsseln EFS Übung Ziele Zwei Administrator Benutzer erstellen (adm_bill, adm_peter) Mit adm_bill eine Text Datei verschlüsseln Mit adm_peter einen Ordner verschlüsseln und darin eine Text Datei anlegen Dem Benutzer

Mehr

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen Arbeiten mit UAG Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...1 2. Voraussetzungen...1 2.1. Windows...1 2.2. Mac OS X...1 3. Dienste und Programme...2 4. Vorgehen mit Windows 7...2 4.1. Eintragen der SRZA-Adresse

Mehr

Starten der Software unter Windows 7

Starten der Software unter Windows 7 Starten der Software unter Windows 7 Im Folgenden wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie Ihr persönliches CONTOUR NEXT USB auf dem Betriebssystem Ihrer Wahl starten und benutzen. Schritt 1. Stecken

Mehr

Anleitung zum Umgang:

Anleitung zum Umgang: Hier finden Sie ein von mir empfohlenes Programm. Es heisst: ShadowProtect Desktop Sie finden hierzu nähere Information im Internet unter: http://www.storagecraft.eu/eu/backup-recovery/products/shadowprotect-desktop.html

Mehr

FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Einzelplatzlizenzen

FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Einzelplatzlizenzen FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Einzelplatzlizenzen Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis ----------------------------------------------------------------- 2 Vorbemerkungen------------------------------------------------------------------------

Mehr

Installation KVV SQL

Installation KVV SQL Installation KVV SQL Voraussetzung: Microsoft SQL-Server ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.ezsoftware.de/files/sql-server-2008-installation.pdf Seite

Mehr

1. Download und Installation

1. Download und Installation Im ersten Teil möchte ich gerne die kostenlose Software Comodo Backup vorstellen, die ich schon seit einigen Jahren zum gezielten Backup von Ordnern und Dateien einsetze. Diese Anleitung soll auch Leuten,

Mehr

SDM WinLohn 2015. Inhalt. Installationsanleitung Ausgabe November 2014. Einleitung 2. Installation und Deinstallation 4. Starten des Programms 10

SDM WinLohn 2015. Inhalt. Installationsanleitung Ausgabe November 2014. Einleitung 2. Installation und Deinstallation 4. Starten des Programms 10 Installationsanleitung 1 SDM WinLohn 2015 Installationsanleitung Ausgabe November 2014 Inhalt Einleitung 2 Allgemeine Informationen... 2 Lieferumfang... 2 Systemvoraussetzungen... 3 Installation und Deinstallation

Mehr

3 ORDNER UND DATEIEN. 3.1 Ordner

3 ORDNER UND DATEIEN. 3.1 Ordner Ordner und Dateien PC-EINSTEIGER 3 ORDNER UND DATEIEN Themen in diesem Kapitel: Erstellung von Ordnern bzw Dateien Umbenennen von Datei- und Ordnernamen Speicherung von Daten 3.1 Ordner Ordner sind wie

Mehr

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS)

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

Installationsanleitung Volksbank Office Banking

Installationsanleitung Volksbank Office Banking Installationsanleitung Volksbank Office Banking Version 4.0 Volksbank Tirol Innsbruck-Schwaz AG Ing. Hannes Gastl Inhaltsverzeichnis 1) Voraussetzung... 2 1.1) Betriebssystem... 2 1.2) Mindest PC-Ausstattung...

Mehr

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz. und Mängelkatalog

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz. und Mängelkatalog Anleitung Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz und Mängelkatalog Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Grundsätzliches für alle Installationsarten ACHTUNG: Prüfen Sie vor der Installation die aktuellen Systemanforderungen für die neue BANKETTprofi Version.

Mehr

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 5004H104 Ed. 03 D Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 Inhalt 1 Mindestvoraussetzungen... 3 2 Installationsvorgang... 4 3 Automatische Deinstallation des Produkts... 11 4 Manuelle Deinstallation...

Mehr

a) WebDav-Laufwerk einrichten (Windows Vista, W7, W8) Seite 2

a) WebDav-Laufwerk einrichten (Windows Vista, W7, W8) Seite 2 DIANIZER 3.0 WEB einrichten Inhalt a) WebDav-Laufwerk einrichten (Windows Vista, W7, W8) Seite 2 b) Dianizer WEB einrichten Seite 5 b1) Rufen Sie Ihre Wunsch-Subdomain auf. Seite 5 b2) Melden Sie sich

Mehr

Installation einer Einzelplatz- Demoversion von PRAXIDENT -KFO

Installation einer Einzelplatz- Demoversion von PRAXIDENT -KFO Installation einer Einzelplatz- Demoversion von PRAXIDENT -KFO Datenverarbeitung GdbR Wredestraße 11 90431 Nürnberg Telefon 09 11/611 555 Fax 09 11/61 53 43 info@praxident.de 08.09.2010 Informationen zur

Mehr

Installationshinweise für die Installation von IngSoft Software mit ClickOnce

Installationshinweise für die Installation von IngSoft Software mit ClickOnce Installationshinweise für die Installation von IngSoft Software mit ClickOnce Grundlegendes für IngSoft EnergieAusweis / IngSoft EasyPipe Um IngSoft-Software nutzen zu können, müssen Sie auf dem Portal

Mehr

GuU-XenApp-WebAccess. Inhaltsverzeichnis

GuU-XenApp-WebAccess. Inhaltsverzeichnis GuU-XenApp-WebAccess Inhaltsverzeichnis 1. Einrichtung für den Zugriff auf den XenApp-Web Access...2 2. Einrichtung XenApp Windows Internet Explorer...2 2.1 Aufruf der Internetseite... 2 2.2 Installation

Mehr

AWDF2100 Stand: 25.7.2006

AWDF2100 Stand: 25.7.2006 AWDF2100 Stand: 25.7.2006 Installationshandbuch ACCOUNTING4WORK Version 1.0.3 2 1. Installationsgrundlagen...3 1.1. Funktionsshema und Module A4W DF...3 1.2. ACCOUNTING4WORK Server-Dienst...4 1.3. ACCOUNTING4WORK

Mehr

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt 1. Die Dateien truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/downloads.php)und langpack-de- 1.0.0-for-truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/localizations.php)

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Stand: 05/2015 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Alle Werke der medatixx GmbH & Co. KG einschließlich ihrer Teile sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der

Mehr

DWA KVR Expert Betriebshandbuch

DWA KVR Expert Betriebshandbuch DWA KVR Expert Betriebshandbuch Stand Release V1.0.1.0 10.07.2012 Autoren: Dipl.Inf. Peter Zuppa (Sydro Software GbR) Inhaltsverzeichnis 2 Inhalt Kapitel 1: Installation... 3 Voraussetzung... 4 Berechtigungen...4

Mehr

Workflow. Installationsanleitung

Workflow. Installationsanleitung Workflow Installationsanleitung August 2013 Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 Installation der Programme... 2 Kapitel 2 Lizenzierung Novaline Workflow... 4 Kapitel 3 Einrichten der Systeme... 5 3.1 Workflow

Mehr

WICHTIGE INSTALLATIONSHINWEISE!!! ArCon ELECO +2008. Sehr geehrte Kunden,

WICHTIGE INSTALLATIONSHINWEISE!!! ArCon ELECO +2008. Sehr geehrte Kunden, WICHTIGE INSTALLATIONSHINWEISE!!! ArCon ELECO +2008 Sehr geehrte Kunden, vielen Dank, dass Sie sich für Arcon Eleco entschieden haben. Wir möchten Ihnen im Folgenden einige Informationen zur Installation

Mehr

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Hyrican Informationssysteme AG - Kalkplatz 5-99638 Kindelbrück - http://www.hyrican.de Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Inhalt 1. Upgrade von Windows 7 auf Windows 8 Seite 2 2. Upgrade von Windows XP

Mehr