Rathaus Journal Amtsblatt der Stadt Bamberg Nr. 05/

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Rathaus Journal Amtsblatt der Stadt Bamberg Nr. 05/2015 27.02.2015"

Transkript

1 Rathaus Journal Amtsblatt der Stadt Bamberg Nr. 05/ Fotos: Stadtarchiv, Pressestelle; Bildmontage: Pressestelle Vom Krieg verschont? Die Ansicht, Bamberg sei im Zweiten Weltkrieg weitgehend unversehrt geblieben, ist weit verbreitet. Über ihren Wahrheitsgehalt informiert nun 70 Jahre nach Kriegsende eine Ausstellung des Stadtarchivs Bamberg. Wie nah beieinander tatsächlich Unversehrtheit und Zerstörung liegen, zeigt unsere Bildmontage vom Grünen Markt. Während das Stapf sche Haus (rechts) aus dem frühen 18. Jahrhundert heute noch ursprünglich erhalten ist, wurde das unmittelbare Nachbargebäude, die prachtvolle Alte Mauth aus dem 16. Jahrhundert, im Jahr 1945 schwer getroffen und existiert nicht mehr. Ebenso erging es vielen Häusern vom Berggebiet über die Inselstadt bis zur Gärtnerstadt. Mehr dazu auf den Seiten 2 und 3.

2 Aktuell Liebe Bambergerinnen und Bamberger, am 22. Februar hat die Stadt Bamberg in einer gut besuchten Gedenkstunde an den Fliegerbombenangriff vor 70 Jahren erinnert. 216 Todesopfer waren damals zu beklagen, als am Nachmittag nach Stunden der Angst endlich Entwarnung gegeben wurde und die Menschen die Schutzräume wieder verließen. Wir gedenken der Opfer des 22. Februar Welche schrecklichen Folgen der Krieg insgesamt für unsere Stadt hatte, damit beschäftigt sich die beeindruckende Ausstellung Vom Krieg verschont? Das Ende des Zweiten Weltkriegs 1945 in Bamberg. Ganz bewusst geht es bei dieser Frage um eine Anregung zum Nachdenken über das Schicksal einer Stadt, die im Vergleich zu den schwer zerstörten Städten wie Würzburg, Nürnberg, München u. a. nur scheinbar glimpflich den Krieg überstand. Im Stadtarchiv kann die Dokumentation besichtigt werden. Wir dürfen aber Ursache und Folgen nicht verwechseln: Wenn wir der Bamberger Opfer gedenken und uns die Zerstörung Bambergs vor Augen halten, so vergessen wir nicht, dass in deutschem Namen ein mörderischer Krieg angefangen und millionenfaches Leiden in anderen Ländern verursacht wurde. Die Erinnerung an die Opfer hier in Bamberg ist auch untrennbar verbunden mit dem Gedenken an die Opfer des Widerstands. Gemeinsam wollen wir bekennen: Nie wieder sollen Krieg, Hass und Gewalt von deutschem Boden ausgehen. Willy Brandt sagte einmal: Frieden ist nicht alles, doch ohne Frieden ist alles nichts. Deswegen gehören Völkerverständigung, die diplomatische Lösung von Konflikten und das Verständnis der Nationen untereinander zu den unverzichtbaren Bestandteilen einer friedlichen internationalen Politik. Ihr Andreas Starke Oberbürgermeister Aktuelles zur Unterbringung von Asylbewerbern Stadt lädt zu einer weiteren Infoveranstaltung am 5. März ein Die Stadt Bamberg lädt am Donnerstag, 5. März, um Uhr zu einer öffentlichen Bürgerinformationsveranstaltung zur Unterbringung von Asylbewerbern in Bamberg ein. Veranstaltungsort ist die Gaststätte TSV Eintracht Bamberg in der Memmelsdorfer Straße 193. Oberbürgermeister Andreas Starke, Zweiter Bürgermeister Christian Lange, Sozialreferent Ralf Haupt, Vertreter der Initiative Freund statt Fremd sowie der zuständige Bereichsleiter der Regierung von Oberfranken, Stefan Krug, werden über die aktuelle Situation berichten. Ein Schwerpunkt wird auf der Situation der unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge liegen. Jede Bürgerin und jeder Bürger hat Bürger bewahren Geschichte Die Bambärcher und ihra Amis und der Sport Wie wurde Bamberg eigentlich zu einer Basketball-Hochburg? Wem ist die Kennedy-Halle mit ihrer einmaligen Atmosphäre noch ein Begriff? Sport verbindet und so verbanden auch Basketball, Baseball, Ringen, Football oder Golf die Amerikaner der Warner Barracks mit den Bambergern. Am Mittwoch, 11. März, um 19 Uhr sollen diese sportlichen Erlebnisse im Rahmen der Veranstaltungsreihe Die Bambärcher und ihra Amis wieder lebendig werden. Moderator ist Wolfgang Reichmann, der früher selbst erfolgreich dem Basketball hinterherjagte. Durch Fotos, Zeitungsberichte und Zeitzeugen möchte die Veranstaltung im großen Saal der VHS das Publikum zum Erinnern und die Möglichkeit, im Anschluss an den öffentlichen Bericht Fragen zu stellen. Die Flüchtlingsproblematik nimmt in der politischen und öffentlichen Diskussion immer mehr Raum ein. Vor dem Hintergrund zahlreicher bewaffneter Konflikte fliehen immer mehr Menschen aus ihren Heimatländern. Die Aufnahmesituation in Bayern ist von einer andauernden massiven Überlastung der Aufnahmestellen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge in München sowie Zirndorf gekennzeichnet. Die jeweiligen Bezirksregierungen sind daher in zunehmendem Maße gefordert, weitere Personen kurzfristig unterzubringen. Dies betrifft alle bayerischen Kommunen. Erzählen ermuntern. So etwa über die Kennedy- Hall, einem Stück Amerika in Bamberg, das Zeuge vieler Sportveranstaltungen geworden ist, zu der die Fans in Scharen pilgerten. Mehrere Sportvereine wurden im Zuge des sportlichen Zusammenspiels gegründet, US-Soldaten waren willkommene Verstärkungen in den Mannschaften und auch die Cheerleader- Mädchen waren nicht nur amerikanischer Herkunft. Vieles, was heute die Bamberger Sportlandschaft bereichert, hat sei- Basketball, Baseball, Football und Co. Mittwoch, 11. März, Uhr, VHS, Großer Saal Veranstalter: Stephanie Eißing M.A. und Ekkehard Arnetzl M.A. (Stadtheimatpflege) in Zusammenarbeit mit der Stadt Bamberg sowie der VHS Bamberg Die Regierung von Oberfranken hat für Bamberg die Möglichkeit ins Auge gefasst, zunächst zwei Anwesen auf dem Konversionsgelände in der Flynn Housing Area, die sich im Eigentum der BImA befinden, für den Zweck der Asylbewerberunterbringung verfügbar zu machen. Darüber hinaus ist es der Stadt Bamberg gelungen, die Anwesen Neuerbstraße 45 bis 49 zum Zwecke der Asylunterbringung von einem Wohnungsbauunternehmen anzumieten. In der Baunacher Straße 8 wird ein Privatanwesen, das bereits jetzt 45 Asylbewerber beheimatet, weiter ausgebaut werden, so dass weitere 40 Personen dort Unterkunft finden können. nen Ursprung in den frühen Jahren der Anwesenheit der Amerikaner in Bamberg. Was lebt heute noch in der Erinnerung ehemals Beteiligter und Zuschauer? Welche Veranstaltungsorte gibt es noch? Welche Ereignisse schrieben Geschichte? Was soll, was muss man aus dieser Zeit bewahren, welche Denkmäler erzählerischer wie materieller Art gilt es zu erhalten? All diese Fragen sollen am 11. März beantwortet werden. Foto: Stadt Bamberg 2

3 Die dritte Seite Foto: Stadtarchiv Bamberg Blick aus der Hauptwachstraße Richtung Kettenbrücke im Jahr Während die historischen Gebäude links noch heute fast unverändert stehen, ist die rechte Straßenseite praktisch völlig zerstört. Am 70. Jahrestag des Bombenangriffs vom 22. Februar 1945 war die Erlöserkirche Schauplatz eines Gedenkgottesdienstes. In Erinnerung an die Geschehnisse wurde am gleichen Tag an der Gedenkstätte über den Stollenanlagen auf dem Schulhof des E.T.A.-Hoffmann-Gymnasiums der Opfer gedacht. Bewegende Zeugnisse der Zerstörung Ausstellung im Stadtarchiv: Vom Krieg verschont? Das Ende des Zweiten Weltkriegs 1945 in Bamberg Wo ist das denn? Ach so, Mensch, ich hätte gar nicht gedacht, dass so viel zerstört wurde so oder ähnlich lauteten viele Kommentare der Besucher zur Eröffnung einer ebenso beeindruckenden wie bewegenden Ausstellung im Stadtarchiv Bamberg. Titel: Vom Krieg verschont? Das Ende des Zweiten Weltkriegs 1945 in Bamberg. Es war vor 70 Jahren, am 22. Februar 1945, ein Donnerstag. Bereits acht Tage zuvor, am Aschermittwoch, hatte ein erster Angriff amerikanischer Bomber fast 100 Todesopfer in der Domstadt gefordert. An jenem 22. Februar schien die Sonne aus einem wolkenlosen Himmel. Eine Schönwetterlage, die Bamberg zum Verhängnis wurde: Die amerikanischen Flieger hatten beste Sicht, als sie gezielt den Bahnknotenpunkt Bamberg anflogen und ihre todbringende Fracht über der Stadt verteilten. 216 Opfer waren am Ende zu beklagen, als am Nachmittag nach Stunden der Angst um Uhr Entwarnung gegeben wurde. Allein 54 Menschen starben in der Stollenanlage am Stephansberg, als eine Bombe die Decke zu einem Stollen im Bereich Alter Graben/Seelgasse durchschlug. Zahlreiche weitere Opfer kamen an anderen Orten in Bamberg zu Tode. So wurden weite Teile der Innenstadt mit Obstmarkt, Lange Straße, Grüner Markt und Keßlerstraße bombardiert. Einschläge gab es auch am Marienplatz, in der Josefstraße, Klosterstraße, Gertraudenstraße, Hainstraße und am Priesterseminar. Einige Bomben unterbrachen die Bahnlinie nach Lichtenfels und fielen im Bereich des Aufseßhöfleins. Während die Erlöserkirche einen Volltreffer erhielt und weitgehend zerstört wurde, überlebten die fast 500 Menschen, die im Keller Schutz gesucht hatten, wie durch ein Wunder. Bei den beiden Luftangriffen vom 14. und vom 22. Februar 1945 starben insgesamt 310 Menschen. Rund Menschen wurden auf einen Schlag obdachlos. Viele Häuser vom Berggebiet über die Inselstadt bis zur Gärtnerstadt waren zerstört, manche Bereiche waren nur noch eine Trümmerwüste. Die Ausstellung im Stadtarchiv zeigt anhand von rund 100 historischen Aufnahmen eindrücklich, welche Spur der Zerstörung und welches Grauen die Luftangriffe in Bamberg Foto: Meister Wenn wir heute der Bamberger Opfer gedenken und uns die Zerstörung Bambergs vor Augen halten, so vergessen wir nicht, wer den mörderischen Krieg angefangen und millionenfaches Leiden in anderen Ländern verursacht hat, erinnerte Oberbürgermeister Andreas Starke dabei an den historischen Kontext. Der Blick zurück sei zwingend verbunden mit dem Blick nach vorne ins Hier und Heute. Die tragischen Ereignisse von damals fordern uns direkt zum Handeln in Gegenwart und Zukunft auf. hinterließen. Zusätzlich zeigen Filmaufnahmen den Einmarsch der US-Truppen im April Bürgermeister Dr. Christian Lange dankte bei der Ausstellungseröffnung Stadtarchiv-Leiter Horst Gehringer und seinem Team für die Realisierung der Ausstellung. Es geht um einen wichtigen Teil unserer Stadtgeschichte, der nun dem Anlass angemessen im Fokus steht. Die Ausstellung ist bis einschließlich 15. Mai zu sehen. Öffnungszeiten: Mo. Mi Uhr, Do Uhr, Fr Uhr. Gruppenführungen sind nach Terminvereinbarung möglich (Tel ). 3

4 Wirtschaft Aktionstag für Jungen und Mädchen Girls Day und Boys Day am 23. April Am 23. April ist es wieder soweit: Bei den beiden bundesweiten Aktionstagen Girls Day und Boys Day sollen Mädchen und Jungen Berufsfelder entdecken, an die sie Tour 6 5. September 2015 Historische Schlösser und Parkanlagen im Raum Bamberg Ancient castles and parks around Bamberg bei der Berufsorientierung eher selten denken. Durch eine Beteiligung an dem Aktionstag, können sich Unternehmen neue Personalressourcen erschließen, für ihre Berufsfelder ichts bringt Ihnen die Geschichte näher als eine pannende Schlossführung im Landkreis Bamberg. ie starten mit dem Besuch der Sommerresidenz des ürstbischofs von Bamberg. Schloss Weißenstein in ommersfelden ist mit seinem repräsentativen Trepenhaus, beeindruckender Gemäldesammlung, glanzllen Räumen und einem Park im englischen Landhaftsstil ein wirklich beeindruckendes Erlebnis. werben und gesellschaftliches Engagement für mehr Vielfalt und Chancengleichheit zeigen. Eine Beteiligung lohnt sich also auf jeden Fall!, so Ruth Vollmar, Leiterin der städtischen Wirtschaftsförderung. In Bamberg unterstützen die Wirtschaftsförderung und die Gleichstellungsbeauftrage diesen Aktionstag. Gerne besuchen die Organisatoren pressewirksam beteiligte Unternehmen am 23. April. Bei Interesse können sich Unternehmen bei der Wirtschaftsförderung melden, Tel WiR Willkommenstouren nach fahren Sie weiter in die ehemalige Zisterzienr-Abtei nach Ebrach. Mit ihrer wundervollen Fensrosette zählt die gotische Kirche neben der schlossigen barocken Klosteranlage zu den sehenswerten ionalen Highlights. für neue Mitarbeiter aus dem In- und Ausland Abschluss bildet der Besuch in Schloss Seehof. erkenswert sind der einstige Rokokogarten, die derhergestellte Kaskade mit ihren Wasserspielen ie Sandsteinskulpturen von Ferdinand Tietz. Tag lassen Sie im Brauereigasthof Drei Kronen emmelsdorf ausklingen. pro Person Bustransfer: 14, Bustransfer: 50, beinhalten: Führungen in den Schlössern Weißenstein, f und Kloster Ebrach der Besichtigung Uhr, Schloss Weißenstein, Pommersfelden rt mit Bus Rückfahrt hheim/bahnhof: 13:00 Uhr ca. 19:00 Uhr berg/bahnhof: 13:30 Uhr Tour 7 5. Dezember 2015 Krippenweg und Weihnachtsmarkt im Weltkulturerbe Bamberg Krippenweg and Christmas market in the World Heritage Site Bamberg Seit mehr als 400 Jahren gibt es die Tradition des Krippenaufstellens im Weltkulturerbe Bamberg. In der ganzen Stadt können Sie an 37 Stationen mehrere hundert Krippen sehen und erleben historische und moderne, fränkische und aus aller Welt. Bei einer zweistündigen Stadtführung erleben Sie die Krippenstadt mit ihren geschichtlichen und kunstgeschichtlichen Hintergründen. Danach bummeln Sie noch über den Weihnachtsmarkt und stärken sich beim Abendessen in Bambergs ältester Gaststätte, dem Sternla. Mit dem Projekt WiR. Willkommen in der Region möchte die Wirtschaftsregion Bamberg- Forchheim (WiR) dazu beitragen, dass sich neue Mitarbeiter aus dem In- und Ausland und ihre Familien in unserer Region schnell einleben und heimisch fühlen. Dies ist ein exklusives Angebot an die Unternehmen in der Region zur Mitarbeiterbindung, freut sich Ruth Vollmar, Leiterin der Wirtschaftsförderung und Geschäftsführerin der WiR. Um allen Zugezogenen die kulturellen und touristischen Highlights der Region Bamberg und Forchheim aufzuzeigen, hat die WiR ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm zusammengestellt. Im März starten sieben attraktive Touren Besichtigung des Levi-Strauss Museums, Osterbrunnenfahrt durch die Fränkische Schweiz, Kanutour, Klettern, Preis pro Person ohne Bustransfer: 9, inkl. Bustransfer: 44, Preise beinhalten: Stadtführung Start der Besichtigung 13:30 Uhr, Touristinfo Bamberg, Geyerswörthstraße 5, Bamberg Abfahrt mit Bus Rückfahrt ab Forchheim/Bahnhof: 13:00 Uhr ca. 18:30 Uhr Unternehmen können ihre Angebote für Jungen oder Mädchen ab der 5. Klasse unter den beiden bundesweiten Plattformen und unter online einstellen. Die Mädchen und Jungen sind an diesem Tag über die bundesweite Organisation des Girls und Boys Day versichert. Würzburg-Kassel A70 Frankfurt/Main Für Fragen auch zum Eintrag in den Portalen steht Iris Schlaier vom bfz Bamberg, Tel , A3 470 Besuch des Freizeitparks Schloss Thurn, Schlossrundfahrt oder Krippenführung in Bamberg. Regionalmanagement Wirtschaftsregion Bamberg-Forchheim GmbH Heinrichsdamm 1, Bamberg Telefon: (0951) Telefax: (0951) Fulda Erfurt 4 Nürnberg-München Bayreuth-Dresden-Berlin-Prag Der Flyer kann von Unternehmen für neue Arbeitskräfte auch in größerer Anzahl bestellt werden bei WiR GmbH, Frau Brigitte Apfel, Tel oder A73 A73 Leipzig Bamberg Nürnberg Forchheim Bildquellen: istockphoto.com, Andreas Hub Frankentourismus Landkreis Bamberg, Volker Ehnes Kopfwerk, Stephan Schmähling, Thomas Ochs. 22 A im Raum Bamberg gerne zur Verfügung. Willkommen welcome Bienvenue 歡 迎 使 用 WiR. Willkommen in der Region Bamberg-Forchheim Bienvenido Gehen Sie auf Entdeckungstour mit unseren attraktiven Freizeitangeboten Als Aussteller auf die 14. Ausbildungsmesse:BA Termin für Anmeldeschluss ist der 31. März 2015 Die erfolgreiche Ausbildungsmesse:BA für die Region Bamberg findet in diesem Jahr bereits zum 14. Mal statt. Am Samstag, 4. Juli, öffnet die Brose Arena Bamberg von 10 bis 15 Uhr ihre Türen. Unternehmen können sich noch bis zum 31. März als Aussteller für die Messe anmelden. Seit über einem Jahrzehnt zählt die Ausbildungsmesse:BA zu einer der wichtigsten Informations- und Kontaktbörsen für Schülerinnen und Schüler, Unternehmen und Bildungseinrichtungen in der Region. Im letzten Jahr besuchten rund Jugendliche und deren Eltern die Messe. Darüber hinaus erreichte die Ausstellerzahl mit 120 einen neuen Rekord. Unternehmen können sich den Jugendlichen als attraktiver Ausbildungsbetrieb präsentieren. Die Ausbildungsmesse:BA ist eine Veranstaltung des Arbeitskreises SchuleWirtschaft Bamberg. Organisiert wird sie von der Bamberg Fragen zur Organisation beantworten Congress + Event GmbH und den Wirtschaftsförderungen von Stadt und Landkreis Bamberg. Partner sind die Agentur Kopfwerk sowie die beiden oberfränkischen Kammern. Weitere Infos und Anmeldung: Horst Feulner von der Bamberg Congress + Event GmbH unter Tel oder Jennifer Marek von der Wirtschaftsförderung der Stadt unter Tel

5 Wirtschaft Im Einsatz für den Bamberger Mittelstand Städtische Wirtschaftsförderung für den Großen Preis des Mittelstandes nominiert Die Wirtschaftsförderung der Stadt Bamberg wurde jetzt für den Großen Preis des Mittelstandes der Oskar-Patzelt-Stiftung nominiert. Wir fühlen uns durch diese Nominierung darin bestätigt, dass sich Wirtschaftsförderung zu einem großen Teil auf die bestehenden, mittelständischen Unternehmen in Bamberg beziehen muss, so Ruth Vollmar, die Leiterin der Wirtschaftsförderung. Ziele des Mittelstandpreises sind unter anderem die Förderung von Respekt und Achtung vor unternehmerischer Verantwortung sowie einer Kultur der Selbstständigkeit mit dem Motto Gesunder Mittelstand Starke Wirtschaft Mehr Arbeitsplätze. Die Oskar-Patzel- Stiftung schreibt den Preis seit 1994 jährlich aus. Neben mittelständischen Unternehmen zeichnet sie auch Kommunen und Banken mit dem Sonderpreis aus. In diesem Jahr wurden zudem 28 Bamberger Unternehmen für den Großen Preis des Mittelstandes nominiert. Dies sind mittelständische Unternehmen, die sich in den letzten Jahren hervorragend entwickelt haben. Es freut mich sehr, dass der Bamberger Mittelstand so eine hervorragende Stellung einnimmt. Das Engagement unserer Bamberger Unternehmen ist für die starke Wirtschaft Bambergs verantwortlich, so Ruth Vollmar weiter. Foto: Wifö Herausforderung Gesund leben! 11. Gesundheitsmesse Bamberg vom 6. bis 8. März in der Brose Arena Die 11. Gesundheitsmesse Franken Aktiv und Vital in Bamberg wird sich in diesem Jahr wieder gemeinsam mit der Gesundheitsregion Bamberg e.v. und über 130 Ausstellern der Herausforderung: Gesund leben! stellen. Wichtiger Bestandteil der Messe ist ein medizinisch fachkompetentes Vortragsprogramm mit Themen wie Gesundheitsfaktor Sport, Benefit und Risiken, Sport und Spätschäden, Sport mit Handicap, Sport bei Jung und Alt, Sport und Prävention vorgetragen durch namhafte Referenten, Sportmediziner und bekannte Sportler. Diese Vorträge organisiert die Gesundheitsregion Bamberg e.v. (www.gesund-inbamberg.de), deren über 70 Experten sich die Verbesserung der wohnortnahen Gesundheitsversorgung der Region auf die Fahne geschrieben haben. Zu den Ausstellern auf der Messe gehören Sanitätshäuser, Krankenkassen, Kliniken, Apotheken, Akustiker, Optiker, Anbieter von Gesundheits- und Wellnessprodukten sowie Schlafsystemen. Informationen zur gesunden Bewegung, Ernährung, zu Hilfsmitteln, schmerzfreien sportlichen Betätigung, zur körperlichen und psychischen Verbesserung der Lebensqualität, zur Mobilität und Selbstbestimmtheit in hohem Alter, Alternativmethoden, Reisezielen und Betreutem Wohnen runden das Ausstellungsangebot ab. Als Vorstandsmitglied der Gesundheitsregion Bamberg e.v. unterstützt die Wirtschaftsförderung der Stadt Bamberg die Gesundheitsmesse Franken Aktiv und Vital. Weitere Infos unter Fördermittelsprechtag am 24. März Wirtschaftsförderungen aus Stadt und Landkreis organisieren Angebot Am 24. März können sich Unternehmen aus der Region Bamberg umfassend über aktuelle Förderprogramme wie etwa Innovations- und Technologieförderprogramme, die Regionalförderung, Angebote der LfA-Förderbank Bayern oder neuerdings auch zu EU-Fördermitteln informieren. Die Beratungen finden in diskreten Einzelgesprächen statt. Im Jahr 2014 haben die Wirtschaftsförderungen aus Stadt und Landkreis mit verschiedenen Kooperationspartnern, wie zum Beispiel der IHK und HWK für Oberfranken, den Aktivsenioren oder dem IGZ Bamberg insgesamt 33 Beratungstage mit rund 165 Einzelgesprächen zu den Themen Fördermittel, Sicherung und Nachfolge, Gründung, Kultur- und Kreativwirtschaft und Energie durchgeführt. Wir führen die aktuelle, positive Wirtschaftsentwicklung zum Teil auch auf unser umfassendes Beratungsangebot zurück. Es freut uns sehr, wenn diese Arbeit Früchte trägt, so Ruth Vollmar, Leiterin der Wirtschaftsförderung. Großen Zuspruch erfuhren die 2014 erstmals angebotenen Sprechtage zum Thema Energie. Über 20 Betriebe haben sich in Einzelgesprächen energetischen Rat eingeholt. Erstmals werden dieses Jahr Einzelberatungen zum Thema Import und Export angeboten. Infos & Anmeldung zum Fördermittelsprechtag am 24. März bei Rainer Keis, Wirtschaftsförderung des Landkreises Bamberg, Tel oder Beratungstage Kostenfreie Beratung zur Existenzgründung am 3. März im IGZ Anmeldung im IGZ Bamberg bei Karin Wolff unter Tel Anzeige Sprechtag Existenzsicherung und Unternehmensnachfolge am 11. März Anmeldung bei der Wirtschaftsförderung der Stadt Bamberg bei Jennifer Marek unter Tel

6 Kultur, Freizeit & Bildung 8. C.C.Buchner-Preis wird verliehen Preisverleihung für kulturpädagogische Kooperationsprojekte am 12. März Am 12. März wird zum achten Mal der C.C.Buchner-Preis verliehen. Denn auch in diesem Jahr suchte der in Bamberg ansässige gleichnamige Schulbuchverlag zusammen mit dem Kultur- und Schulservice Bamberg (KS:BAM) die besten Kooperationsprojekte von Kultur und Schule. Die Preisverleihung findet um Uhr im Spiegelsaal EINLADUNG zur 8. C.C.Buchner-Preisverleihung für das beste Kooperationsprojekt von Kultur und Schule am um 18 Uhr im Spiegelsaal der Harmonie ab 17:15 Uhr Ausstellung der Bewerberprojekte Francesca Schellhaas / photocase.com der Harmonie statt und wird von Schülerinnen und Schülern des E.T.A.-Hoffmann-Gymnasiums moderiert. Wer bereits vor der offiziellen Bekanntgabe seinen eigenen Favoriten küren möchte, erhält ab Uhr die Gelegenheit, sich bei einer kleinen Ausstellung im Grünen Saal über die einzelnen Projekte zu informieren und mit den Projektteilnehmern ins Gespräch zu kommen. Bremer Stadtmusikanten, Karussell, Schulspiel, Modenschau, Kochbuch, Kinderrechte, Erster Weltkrieg, Holocaust, Stolpersteine diese Begriffe beschreiben die Bewerber für den 8. C.C.Buchner- Preis am treffendsten, denn die eingereichten Projekte der Schulen aus Stadt und Landkreis sind wie jedes Jahr sehr vielfältig und allesamt beeindruckend. Gerade das machte es den unabhängigen Juroren Carolin Kinnebrock, Wolfgang Burger, Thomas Klischke und Patricia Alberth auch nicht leicht, aus den zehn eingereichten Bewerbungen die vier Gewinner zu benennen. Genaues Hinsehen und Beratschlagen waren angesagt, bis die drei Preise und der Sonderpreis für langjähriges Engagement feststanden. Am 12. März wird bekanntgegeben, wer die Preisgelder im Gesamtwert von Euro mit nach Hause nehmen darf. Ziel des C.C.Buchner-Preises längst zu einer festen Größe in Bamberg geworden ist es, Kinder und Jugendliche für die Vielfalt der Kultur zu begeistern, das Bewusstsein für die Bedeutung kultureller Bildung zu stärken und all diejenigen zu würdigen, die sich in diesem Bereich in besonderem Maße engagieren. Und an Engagement fehlt es in Bamberg nicht! Der Eintritt ist frei. Der KS:BAM freut sich über eine Anmeldung per Telefon: oder per Vorbote des Frühlings Bamberger Mittfastenmarkt vom 11. bis 14. März in der Fußgängerzone Weitere Informationen auf unter Buchner-Preis. Graf-Stauffenberg- Realschule Kloster-Langheim-Straße 11 Tel Von Mittwoch, 11. März, bis Samstag, 14. März, findet in diesem Jahr der traditionsreiche Bamberger Mittfastenmarkt statt. Auf über 500 Metern Länge bieten die Händler in der Bamberger Fußgängerzone zwischen Gabelmannbrunnen und Maxplatz ihre Holz-, Korb- und Haushaltswaren an. Aber auch Blumen und Gestecke sowie verschiedene Leckereien gehören zum Marktsortiment. Von Mittwoch bis Freitag kann jeweils von 8.30 Uhr bis Uhr und am Samstag bis Uhr gebummelt und gekauft werden. Einschließlich der Markthändler des Wochenmarktes, die wegen des Aufbaus bereits ab Montag (9. März) auf dem Maxplatz stehen, locken an den vier Markttagen rund 80 Verkaufsstände in die frühlingshafte Innenstadt. Archivbild: Pressestelle Informationsveranstaltung zum Übertritt in die 5. Jahrgangsstufe der 6-stufigen Realschule für Eltern, Schülerinnen und Schüler. Montag, 09. März Uhr in der Graf-Stauffenberg-Realschule von Uhr besteht für die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, die Schule etwas näher kennenzulernen. Die Anmeldungen für die 5. Jahrgangsstufe sind von Montag 11. bis Freitag 15. Mai 2015 von 8.00 Uhr bis Uhr (Freitag bis Uhr) 6

7 Tourismus setzt Höhenflug fort Zum vierten Mal hintereinander über Übernachtungen Tourismus & Welterbe Der Tourismus in Bamberg bleibt in seiner Erfolgsspur. Sowohl bei den Gästen wie auch bei den Übernachtungen wurden im vergangenen Jahr deutliche Zuwächse erzielt. Zum vierten Mal hintereinander wurde die Marke von Übernachtungen übertroffen. Insgesamt verzeichneten die Beherbergungsbetriebe Übernachtungen und Gästeankünfte, wie Bürgermeister Dr. Christian Lange und Tourismusdirektor Andreas Christel bei der Präsentation der Tourismusbilanz 2014 bekannt gaben. Das ist ein Plus von 3,7 Prozent bzw. dass die Zuwächse über dem fränkischen, bayerischen und bundesdeutschen Durchschnitt liegen, teilte Lange mit, der als Referent für Bildung, Kultur und Sport auch für den Tourismus-Bereich verantwortlich ist. Er führte das touristische Dauerhoch auf die hervorragenden Sympathiewerte Bambergs zurück: Umfragen zeigen, dass unsere Stadt auf der Beliebtheitsskale unter den Städtereisezielen nicht nur weit oben liegt, sondern diese Position sogar noch ausbauen konnte, erklärte Lange. So sei die Welterbestadt bei der jährlichen Befragung der Deutschen Zentrale für Tourismus zum dritten Mal unter den Top 100 Archivbild: Pressestelle 2,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, in dem Übernachtungen und Ankünfte registriert wurden. Das Jahr 2014 reiht sich damit hinter dem Ausnahmejahr 2012 (Landesgartenschau und Domjubiläum) auf Platz 2 der touristischen Erfolgsbilanz ein. Besonders bemerkenswert ist, Wirtschaftsfaktor Tourismus Sehenswürdigkeiten in Deutschland gelandet und konnte dabei ihre Platzierung stets verbessern, nämlich von Platz 42 im Jahr 2012 und 24 im Vorjahr auf nunmehr 16. USA vor Österreich und Schweiz Wie immer sorgten die inländischen Besucher mit Abstand für die meisten Übernachtungen. Die Der Tourismus ist ein im Wirtschaftsleben von Stadt und Landkreis nicht zu ersetzender Faktor. Eine Studie des Deutschen Wirtschaftswissenschaftlichen Instituts für Fremdenverkehr aus dem Jahr 2010 belegt dies: So belief sich damals der touristische Bruttoumsatz in Bamberg auf 225,4 Mio.. Hierzu steuerten die Übernachtungsgäste 74,2 Mio. bei, die Tagestouristen 151,2 Mio.. Aufgrund des enormen Anstiegs der Gästezahlen und Übernachtungen seit 2010 dürfte sich der Bruttoumsatz weiter erhöht haben. Der BAMBERG Tourismus & Kongress Service hat deshalb eine neue Studie in Auftrag gegeben, die im Sommer erscheinen wird. deutschen Gäste waren für Übernachtungen verantwortlich, was einen Zuwachs von 3,6 Prozent bedeutete. Noch stärker wuchs die Zahl der Übernachtungen ausländischer Besucher. Sie tätigten Nächtigungen ein Plus von 4,2 Prozent. Auffallend sind dabei die extremen Rückgänge bei den US-Amerikanern, die auf die Auflösung des US-Militärstandorts zurückzuführen sind. Dennoch behaupteten sich die USA mit Übernachtungen ( 23,0 Prozent) als stärkster Auslandsmarkt. Dahinter folgen Österreich (9.051; + 19,3 Prozent) und die Schweiz (7.890; + 11,5 Prozent). Tourismusdirektor Christel rechnet auch für das laufende Jahr mit einer Fortsetzung der Erfolgsbilanz. Wir werden mit der bewährten Marketingstrategie die Vorzüge unserer Welterbestadt und des Bamberger Landes herausstellen: Die herausragenden Sehenswürdigkeiten, das Flair und die Atmosphäre der Altstadt, das reiche kulturelle Spektrum, die große Palette der kulinarischen Genüsse und die vielfältigen Aktivangebote in der Region. Sowohl Christel wie Lange verhehlten nicht, dass das hohe Besucheraufkommen von Einheimischen auch teilweise kritisch gesehen wird. Den Vorbehalten wolle man mit verstärkter Information und diversen Maßnahmen zur Einbindung der Bürger begegnen. Beide verwiesen darauf, dass der Tourismus für Bamberg zu einem unverzichtbaren Wirtschafts- und Standortfaktor geworden sein. Rund Arbeitsplätze in der Region hingen davon ab. Der Himmel droht uns auf den Kopf zu Fallen Barocke Bausünden und Ihre Folgen für die Klosterkirche St. Michael Vortrag von Statiker Günter Döhring vom Büro Burges & Döhring Dienstag, 10. März 2015, um Uhr Städtische Musikschule, St. Getreu-Straße 14, Bamberg Raum 1.01 im 1. Obergeschoss Eintritt frei 7

8 Kultur, Freizeit & Bildung E.T.A.-Hoffmann-Gymnasium will Mittelstufe plus Zweckverband Gymnasien unterstützt Bewerbung für Pilotphase Dem Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Unterricht und Kunst zufolge können voraussichtlich bis zu vier staatliche Gymnasien aus Oberfranken an der Pilotphase der neuen Mittelstufe plus teilnehmen, die an bayerischen Gymnasien eingeführt werden soll. Eine der vier Schulen soll nach dem Willen des Zweckverbandes Gymnasien Stadt und Landkreis Bamberg das E.T.A.- Hoffmann-Gymnasium sein. Das Gremium unterstützte auf seiner Sitzung am 13. Februar einstimmig die Bewerbung des Gymnasiums, wie der Verbandsvorsitzende, Landrat Johann Kalb, sowie Oberbürgermeister Andreas Starke und Bürgermeister Dr. Christian Lange mitteilten. Die Zustimmungserklärung des Sachaufwandsträgers ist zwingend notwendig, damit die Schule den Antrag stellen kann. Es ist unsere Überzeugung, dass die wichtige Schulstadt Bamberg schon in der Pilotphase dabei sein muss, betonten die drei Kommunalpolitiker. Gerade das musische E.T.A.-Hoffmann-Gymnasium scheint für die Mittelstufe plus besonders geeignet, da sie durch das zusätzliche Schuljahr zusätzlichen Raum für Kreativität ermöglicht. Die Schülerinnen und Schüler bleibt zum Beispiel mehr Zeit, ein weiteres Instrument zu lernen. Auch die anderen Bamberger Gymnasien würden die Bewerbung nachdrücklich unterstützen. Denn sollte die Mittelstufe plus nach der Pilotphase flächendeckend eingeführt werden, dann könnten alle von den Erfahrungen am E.T.A. Hoffmann-Gymnasium profitieren. Die Mittelstufe plus ermöglicht Schülerinnen und Schülern an den bayerischen Gymnasien ein zusätzliches Jahr in der Mittelstufe zwischen der 9. und 10. Jahrgangsstufe. Laut dem Schulleiter des E.T.A.-Hoffmann-Gymnasiums, Oberstudiendirektor Wolfgang Schubert, können an seiner Schule die Herausforderungen räumlich und personell gemeistert werden. Bei dem musischen Gymnasium mit nur einer Ausbildungsrichtung lassen sich die Anforderungen der Mittelstufe plus leichter umsetzen als an den anderen Gymnasien, die mehrere Ausbildungsrichtungen anbieten. Sofern das bayerische Kultusministerium das E.T.A.-Hoffmann-Gymnasium als Pilotschule auswählt, könnte die neue Mittelstufe dort bereits zum kommenden Schuljahr 2015/16 starten. INFO THEATER ANIMAL LOUNGE nach der Komödie Füchse lügen nicht von Ulrich Hub VHS-Studiobühne zeigt Semesterarbeit unter der Leitung von Schauspielerin und Regisseurin Heidi Lehnert. Ein Wartebereich in einem Flughafen. Die Passagiere warten auf ihre verspäteten Flüge. Die Passagiere allerdings sind ausschließlich Tiere Mit Ironie, Wortwitz und Temperament halten die fabelhaften Viecher Gans, Affe, Tiger, Fuchs, Hund, Panda und Schafzwilling uns Menschen einen Spiegel vor. Dienstag, , Uhr & Mittwoch, , Uhr Altes E-Werk, großer Saal, Eintritt frei! VORTRAG Gärten im Schatten der Medici Referent: Andreas Puchta, M.A., Kunsthistoriker und Reiseleiter Termin: Dienstag, , Uhr, Altes E-Werk, großer Saal PODIUMSDISKUSSIONEN Die Bambärcher und ihra Amis und der Sport Bürger bewahren Geschichte In Zusammenarbeit mit der Stadtheimatpflege und der Stadt Bamberg Termin: Mittwoch, Uhr, Altes E-Werk, großer Saal Foto: VHS Rule Britannia! Musik aus England In Zusammenarbeit mit der Deutschen Sullivan-Gesellschaft e.v. Mit Dirigent Sir Roger Norrington, Norbert Abels (Chefdramaturg der Oper Frankfurt), Florian Csizmadia (Pianist und Dirigent), Meinhard Saremba Termin: Donnerstag, , Uhr, Altes E-Werk, großer Saal VHS UM FÜNF Kunst und Kultur am Nachmittag Sinn und Ordnung Zu den Gemäldegalerien Bretschneiders in der Staatsgalerie Bamberg Referentin: Dr. Anna Scherbaum, Leiterin der VHS Termin: Donnerstag, , Uhr, Altes E-Werk, großer Saal LITERATUR ZUR TEESTUNDE Frauen dichten anders Lyrisches von Frauen mit Katrin Mulzer Termin: Mittwoch, , Uhr, Altes E-Werk, großer Saal STARTSCHUSS ZUM FRÜHJAHRSSEMESTER Am Montag, ist es wieder so weit: Die Volkshochschule Bamberg Stadt startet ins neue Semester. Trotz reger Nachfrage können Interessierte immer noch viele offene Angebote finden. Fitness-, Entspannungs- und handwerkliche Kurse sind ebenso aufnahmefähig wie Pädagogik-, EDV-, Sprach-, Koch- und Instrumentalkurse. Kurse mit beruflichen Fachthemen, im künstlerischen/kreativen Bereich sowie Angebote in der Kleinkunst können noch gebucht werden. Nachfrage lohnt! Tel oder Infos und Anmeldung im VHS-Sekretariat Altes E-Werk, Tel , Geschäftszeiten Mo & Uhr Di & Do & Uhr Mi & Fr Uhr 8

9 Kultur, Freizeit & Bildung Wird die Reithalle zum Kammermusiksaal? Weltberühmter Akustiker Yasuhisa Toyota besichtigt Konversionsareal Die Stadt Bamberg sucht gemeinsam mit den Bamberger Symphonikern Bayerische Staatsphilharmonie einen Standort für einen Kammermusiksaal. Als geeigneter Ort wird die ehemalige Reithalle auf dem Konversionsgelände geprüft. Der Intendant der Bamberger Symphoniker Marcus Rudolf Axt hat den Raum in der Lagarde- Kaserne nun gemeinsam mit dem renommierten Akustik-Spezialisten Yasuhisa Toyota aus Japan begutachtet. Toyota wurde durch seine Arbeiten in Konzertsälen der ganzen Welt bekannt. Er hat unter anderem die Konzert- und Kongresshalle in Bamberg akustisch ertüchtigt und sie so zu einem würdigen Heim für das Bamberger Weltklasseorchester Wir waren höchst positiv überrascht. Marcus Rudolf Axt Die denkmalgeschützte Reithalle gemacht. Die Handschrift Toyotas wird zukünftig auch der Neubau der Elbphilharmonie in Hamburg tragen. Marcus Rudolf Axt zeigte sich von dem historischen Gebäude sehr angetan: Für Herrn Toyota und mich war es eine spannende Erfahrung, erstmals in ein Gebäude mit dieser historischen Vergangenheit zu treten, das so lange Zeit nicht besichtigt werden konnte. Wir waren höchst positiv überrascht. Die Proportionen des Gebäudes seien für einen Kammermusiksaal nahezu ideal, und die Vorstellung, in dieser wertvollen historischen Hülle etwas Neues schaffen zu dürfen, das aus der Welterbestadt Bamberg international in die Musikwelt ausstrahlen... wurde im Jahr 1890 als Exerzierhalle der damaligen Infanteriekaserne erbaut und später als Reithalle genutzt. Es handelt sich um eine eingeschossige Halle mit Satteldach, Sandsteinsockel und Backsteinmauerwerk und einer Grundfläche von ca m². Die US- Garnison nutzte das Gebäude über die Jahre zu verschiedenen Zwecken wie z. B. als Möbellager oder als Veranstaltungsraum. Foto: Jürgen Schraudner kann, habe sie in große Begeisterung versetzt. Nun müsse man eine Realisierung sowohl finanziell als auch baulich untersuchen. Im nächsten Schritt müssen wir ganz genau die Gegebenheiten Abmessungen, Raumvolumen etc. prüfen, um dann einen Vorschlag erarbeiten zu können, wie man die alte Reithalle in einen Weltklasse-Konzertsaal verwandeln kann. Nicht zuletzt das Ergebnis des Gutachterverfahrens zum Konversionsgelände hat die Stadt Bamberg darin bekräftigt, in der ehemaligen Lagarde-Kaserne ein Zentrum für Kunst und Kultur zu schaffen. Dr. Habel jetzt Museumsleiter Wir werden die Idee eines Kammermusiksaals in der ehemaligen Reithalle ernsthaft auf eine Realisierbarkeit prüfen, betonten Kulturreferent und Zweiter Bürgermeister Christian Lange sowie Konversionsreferent Christian Hinterstein. Das wird aber nur mit Unterstützung des Freistaats möglich sein, so Lange. Deswegen habe man dies sowohl als Kernziel bereits im Rahmen des Konzepts Bayern Campus Franken formuliert als auch in einem aktuellen Schreiben der Stadtspitze an Ministerpräsident Horst Seehofer: Wir freuen uns, dass wir dabei mit den Symphonikern an einem Strang ziehen. Einigung auf neuen Arbeitsvertrag beim Gärtner- und Häckermuseum Foto: Referat für Bildung, Kultur und Sport Dr. Hubertus Habel wird auch künftig für das Gärtner- und Häckermuseum in der Mittelstraße 34 tätig sein. Der Trägerverein des Museums und der promovierte Museumswissenschaftler einigten sich auf einen neuen, unbefristeten Arbeitsvertrag. Habel ist seit dem 15. Februar als Museumsleiter und nicht mehr als Kurator tätig. Der Aufgabenbereich wissenschaftliche Forschung soll in Zukunft vor allem über Drittmittel finanziert werden. Habel hatte mit Unterstützung des Zentrums Welterbe Bamberg das Museum zur Landesgartenschau 2012 neu konzipiert. Seitdem verzeichnet die bundesweit einmalige Einrichtung, welche die Tradition und Lebensweise der Bamberger Gärtner und Häcker wach hält, deutlich höhere Besucherzahlen. Im vergangenen Jahr verzeichnete man zahlende Besucher und damit ein Plus von 44 Prozent gegenüber Auch die Zahl der Führungen sowie der Besuche von Schulklassen haben stark zugenommen. Zum Jahresende 2014 hatte der Trägerverein auf Anraten der Stadt Bamberg das Arbeitsverhältnis mit Dr. Habel auslaufen lassen, um zunächst die finanziellen und arbeitsrechtlichen Folgen einer Weiterbeschäftigung zu prüfen. Laut einem Vertrag aus dem Jahr 1978 führt der Verein das Museum im Auftrag der Stadt Bamberg. 34 Jahre konnten wir das Gärtner- und Häckermuseum alleine stemmen und mussten nicht die Zusage in Anspruch nehmen, dass die Stadt uns finanziell unterstützt, betonte Vereinsvorsitzender Pankraz Deuber. Der Trägerverein hat nun gegenüber der Stadt eine Schlussabrechnung für 2014 vorgelegt sowie einen Finanzplan für das laufende Jahr. Dieser wird auf der nächsten Sitzung des Kultursenats am 19. März den Senatsmitgliedern vorgelegt, teilte Bürgermeister Dr. Christian Lange mit. Der Trägerverein und die Stadt Bamberg seien sich einig, dass der Betrieb des Museums auf einer sicheren finanziellen Grundlage stehen solle. Ich bin sicher, dass unter der Leitung von Dr. Habel das Museum seine gute Entwicklung fortsetzen wird, sagte Lange, zu dessen Zuständigkeitsbereich das Museum gehört. 9

10 Bauen & Stadtentwicklung Eine Medaille für das Radhaus Auszeichnung mit dem Bauherrenpreis 2014 Ausstellung noch bis zum 3. März Das Fahrradparkhaus in der Brennerstraße wurde durch die Arbeitsgemeinschaft Historische Städte mit dem Bauherrenpreis 2014 ausgezeichnet. Sichtbares Zeichen ist die Bronzeplakette, die am 12. Februar von Oberbürgermeister Andreas Starke, Stadtwerke Bamberg-Geschäftsführer Klaus Rubach, Baureferent Thomas Beese und Regierungspräsident Wilhelm Wenning feierlich enthüllt wurde. Zeitgleich wurde in den Fenstern des ausgezeichneten Bauprojektes eine Präsentation der Siegerbeiträge aus Lübeck, Stralsund, Meißen, Görlitz, Regensburg und Bamberg gestartet. Bis zum 3. März sind zwölf großformatige Info-Plakate jederzeit und kostenfrei für die interessierte Öffentlichkeit einsehbar. Zur Enthüllung der Siegerplakete stellte Baureferent Thomas Beese den zahlreichen Anwesenden die Historie des Objektes vor. Im Jahr 1842 anlässlich des Baus der Ludwig-Süd-Nord-Bahn errichtet, bildete die Einrichtung noch den östlichen Stadtrand Bambergs. Nach langem Leerstand erhielt das Objekt 2012 ein neue Funktion als Tor in den Osten der Stadt. Laut Oberbürgermeister Andreas Starke eine Aufgabe, die vor dem Hintergrund des Konversionsprozesses noch an Bedeutung gewinnen wird. Aus der Teilnahme am europaweiten Wettbewerb für Städtebau und Architektur Adaptable City Stadt im Wandel erhofft sich die Stadt zusätzliche Ideen und Impulse für die Stadtentwicklung zwischen Brennerstraße und Lagarde-Kaserne. Ergebnisse sollen Ende September vorliegen. Neue wichtige Verkehrsdrehscheibe Beim umgestalteten ehemaligen Bahnbetriebsgebäude wurden nach Ansicht des Preisgerichts die Kriterien Einfügung in die Gebietsstruktur und stadträumliche Relevanz und innovative Nutzer- und Realisierungsmodelle besonders überzeugend umgesetzt. Fotos: Meister Enthüllend (v.l.): Regierungspräsident Wilhelm Wenning, Oberbürgermeister Andreas Starke, Baureferent Thomas Beese und Stadtwerke Bamberg- Geschäftsführer Klaus Rubach Entstanden ist, so Beese, eine neue wichtige Verkehrsdrehscheibe der Stadt. Die Synergien aus Denkmalschutz und Dienstleistung für die Bürgerschaft stehen dabei eindrucksvoll für den Grundgedanken des Preises. Ziel ist es, die Möglichkeiten einer qualitätsvollen Weiterentwicklung historischer Stadtkerne aufzuzeigen. Klaus Rubach freute sich für die Stadtwerke über die Auszeichnung und bezeichnet das Projekt als Musterbeispiel für weitsichtige Stadtentwicklung und damit insgesamt bedeutsamer als die Summe der einzelnen Projektbestandteile. Radhaus, P+R-Platz, Verlängerung des Bahnhofstunnels, Bushaltestelle und Fußgängerüberquerung bei vergleichsweise geringen Investitionen seien nachhaltig wichtige Infrastrukturen für den bevölkerungsreichsten Teil der Stadt geschaffen worden. Und dies bei steigender Akzeptanz, wozu 2014 erstmals die Grenze von Parkvorgängen überschritten wurde. Der Tipp für alle, die aktuell in der Bamberger Altstadt bauen: 2018 gibt es wieder einen Bauherrenpreis. Teilnehmen können dann alle Objekte, die zwischen 2014 und 2018 fertig gestellt werden. Privaten Bauherren winken übrigens Euro Preisgeld. Ulanenpark statt Glaskontor Bei einem Besuch des Vorstands des Bürgervereins Wunderburg im Rathaus informierten Oberbürgermeister Andreas Starke sowie das städtische Immobilienmanagement und das Baureferat über das weitere Vorgehen auf dem ehemaligen Glaskontor-Gelände im Bamberger Süden. Dabei wurde unter anderem der Vorschlag des Bürgervereins unterstützt, das ehemalige Firmengelände künftig Ulanenpark zu nennen. Oberbürgermeister Andreas Starke sicherte zu, dass man diesen Vorschlag gemeinsam vorantreiben und auch im Stadtrat vorstellen wolle. Ein Schwerpunkt der Beratungen war die Zukunft des geplanten Einkaufszentrums. Die maximale Nettoverkaufsfläche soll bei Quadratmetern liegen. Außerdem laufen konkrete Gespräche über ein neues medizinisches Versorgungszentrum sowie eine ortsteilbezogene Alteneinrichtung für verschiedene Lebensphasen an der Erlichstraße. Die ausführliche Presseinformation im Internet unter Fahrradmesse am 23. April: Alles, was Radler interessiert Radler aufgepasst: Am 23. April dreht sich auf dem Maxplatz zur 7. Auflage der Bamberger Fahrradmesse von 10 bis 16 Uhr wieder alles ums Rad. Die Veranstalter Stadt, Stadtmarketing und Radio Bamberg laden an diesem Tag wieder zur Info-Veranstaltung mit Einzelhandel und Messeverkauf, Mitmachaktionen von Vereinen und Verbänden, Bühnenshow mit Vorführungen und Interviewpartnern ein. Im Mittelpunkt stehen aktuelle Trends rund ums Fahrrad frei nach dem Motto Nicht nur anschauen, sondern auch gleich testen! Gewerbliche Anbieter zu allen Themen vom Bike-Modell über Zubehör und Bekleidung bis zur Versicherung, etc. können sich übrigens noch anmelden: funkhaus-bamberg.de. 10

11 8 Weltgeschichten zum 8. März Gleichstellungsstelle beteiligt sich mit Theaterstück am Internationalen Frauentag Auch dieses Jahr wird am 8. März der Internationale Frauentag mit einem großen Programm verschiedenster Organisationen gefeiert. Die Gleichstellungsstelle der Stadt Bamberg beteiligt sich gemeinsam mit der Städtischen Volkshochschule mit einem Theaterstück: Die Sternenfrau 8 Weltgeschichten zum 8. März wird am 6. März um Uhr in der VHS (Tränkgasse 4, großer Saal) aufgeführt. Erzählt und gespielt werden die traditionellen Geschichten aus aller Welt von der Geigenerzählerin und Geschichtenspielerin Hedwig Rost. Mit Licht und Dunkelheit, mit ihren Händen und ein paar Tüchern, mit ihrer Stimme und der ihrer Geige erschafft sie für jede ihrer Geschichten einen ganz eigenen Kosmos. Die kleinste Bühne der Welt beleuchtet mit 8 Weltgeschichten das Thema aus der künstlerischen Perspektive mit Geschichten von Frauen in unterschiedlichen Rollen und auf verschiedenen Kontinenten. Damit und mit den vielen anderen Aktionen rund um den Internationalen Frauentag in Bamberg werden wichtige Impulse gegeben für mehr Chancengleichheit und Geschlechtergerechtigkeit, erklären die Gleichstellungsbeauftragte Gabriele Kepic und ihre Stellvertreterin Birgit Schöbel. Der Eintritt kostet 5 Euro, Karten sind im Vorverkauf im Sekretariat der VHS oder an der Abendkasse erhältlich. Das komplette Veranstaltungsprogramm zum Internationalen Frauentag unter www. stadt.bamberg.de. DIE BAMBERGER FAMILIENSTÜTZPUNKTE Die Bamberger Familienstützpunkte laden alle Mütter, Väter und Familien in Bamberg zu Infoabenden, Elterntreffen und interessanten Kursen ein. Die meisten der Angebote sind kostenlos. Die daheim gesprochene Sprache, das Alter der Eltern oder Kinder und auch die Größe der Familie spielt keine Rolle: Jeder und jede ist herzlich willkommen! Wer möchte, kann unverbindlich zu einem der Termine vorbei schauen. Familienstütz punkt des SkF: Ihr Ansprechpartner im Familienstützpunkt des SkF ist Frank Reichel (Tel , Mail Montag, 2. März, Uhr Elternfrühstück Familienstützpunkt SkF Heiliggrabstaße. 14 Dienstag, 3., 10., 17., 24., 31. März, Uhr Begleitete Selbsthilfegruppe Krise nach der Geburt OASE Begegnungsstätte (SkF) Luitpoldstraße 28 Dienstag, 3., 10., 24, 31. März, Uhr Familienzeit in der OASE Wo bekomme ich für mein Kind Unterstützung, wenn ich mich in einer seelischen Krise befinde? OASE Begegnungsstätte (SkF) Luitpoldstraße 28 Donnerstag, 5. März, Uhr Spiel-Raum für ein- bis zweijährige Kinder mit einer Bezugsperson. Insgesamt 9 Termine jeweils donnerstags von Uhr bis Uhr Kindertagestätte St. Heinrich (SkF), Pödeldorfer Str. 124 weitere Informationen und Anmeldung über die vhs Bamberg (Kurs 4601) Dienstag, 17. März, Uhr Familienfrühstück in der OASE Unkostenbeitrag: 1,50 Anmeldung bis unter Tel.: OASE Begegnungsstätte (SkF) Luitpoldstraße 28 Mittwoch, 18. März, Uhr Workshop: So geht s: Bei Trotzverhalten und Machtkämpfen Referentin: Carmen Stappenbacher (Elterncoach und Lerntherapeutin). Kindertagestätte St. Heinrich (SkF), Pödeldorfer Str. 124 Familie & Soziales Internationaler Frauentag 2015 Die Sternenfrau 8 Weltgeschichten zum 8. März mit Hedwig Rost Freitag, 6. März, 18:00 Uhr Altes E-Werk, großer Saal - Karten: 5 Eintrittskarten: 5 - erhältlich im VHS-Sekretariat und an der Abendkasse. Die Sternenfrau - 8 Weltgeschichten zum 8. März, erzählt und gespielt von Hedwig Rost, ist eine Veranstaltung der Volkshochschule Bamberg Stadt in Kooperation mit der Gleichstellungsstelle der Stadt Bamberg. EXTRA: Jede Frau erwartet an diesem Abend eine kleine Überraschung! im März Familienstütz punkt der AWO: Ihre Ansprechpartnerin im Familienstützpunkt der AWO: Jennifer Lorenz (Tel , awo-bamberg.de) Montag, 2. März, Uhr Jin Shin Jyutsu Die japanische Kunst des Heilströmens erlernen! AWO Familienstützpunkt Hauptsmoorstraße 26b Donnerstag, 5., 12., 19., 26. März, Uhr Lesestunde AWO Haus für Kinder am Stadion, Pödeldorfer Str. 178 Samstag, 7., 14., 21., 28. März, Uhr Frauencafé Vitamin B AWO Migrationssozialdienst Theatergassen 9 Mehr Informationen zu den Bamberger Familienstützpunkten im Internet unter 11

12 Familie & Soziales Antworten auf Fragen rund um die Familie Der Ratgeber Tipps und Infos für Familien wurde neu aufgelegt Im Familienstützpunkt des Sozialdienst Katholischer Frauen e. V. in der Heiliggrabstraße stellten Oberbürgermeister Andreas Starke und Landrat Johann Kalb Mitte Februar das jüngste Kind der familienfreundlichen Region Bamberg vor: Der Ratgeber Tipps und Infos für Familien ist ab sofort in seiner vierten Neuauflage verfügbar. Das kostenlose Buch mit einer Auflage von Stück ist in den Infotheken des Rathauses und des Landratsamtes, bei den Gemeindeverwaltungen, beim Familienbeirat der Stadt Bamberg sowie bei den Familienberatungsstellen erhältlich. Die übersichtliche Broschüre hält Antworten auf viele Fragen rund um das Familienleben bereit: Von der Schwangerschaft über die Erziehung und Ausbildung der Kinder bis hin zur Freizeitgestaltung und dem Generationenmiteinander sind alle Themen vertreten, die Erziehende beschäftigt. Stadt und Landkreis Bamberg sind Der neue Familienratgeber ist an folgenden Ausgabestellen kostenlos erhältlich: Stadt Bamberg Infothek und Standesamt Rathaus Maxplatz, Maximiliansplatz 3, Bamberg Büro des Familienbeirates Rathaus Schloss Geyerswörth, Geyerswörthstraße 3, Bamberg Landratsamt Bamberg Infothek Ludwigstraße 23, Bamberg Caritas Beratungshaus Geyerswörthstraße 2, Bamberg Foto: Meister gemeinsam bestrebt, ein Umfeld zu bieten, in dem sich Kinder, Jugendliche, Eltern und Großeltern gleichermaßen wohlfühlen und ihre Gestaltungsmöglichkeiten vollständig ausschöpfen können. Oberbürgermeister und Landrat freuen sich darüber, dass alle frisch gebackenen Eltern, deren Kind im Klinikum Bamberg geboren wird, diesen wichtigen Ratgeber beim Standesamt der Stadt Bamberg zusammen mit anderen hilfreichen Informationen für junge Eltern in Kombination mit dem Starterpaket abholen können. Die Broschüre Tipps und Infos für Familien stellt einen wichtigen Baustein der familienfreundlichen Region Bamberg dar, betonten Starke und Kalb, in gedruckter Form ist er eine wertvolle Ergänzung des umfangreichen Serviceangebots für Familien im Internet unter Herausgeber des Nachschlagewerks sind der Arbeitskreis Allein Erziehen Bamberg, der Familienbeirat sowie die Familienbeauftragte der Stadt Bamberg. Der besondere Dank von Oberbürgermeister und Landrat galt den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Ratgeberteams. Nur so ist es möglich, den Familienratgeber in dieser Form kostenlos aufzulegen, betonte Starke. Jährliche Bamberger Elternbefragung startet Vom 2. bis 13. März besteht eine Teilnahmemöglichkeit Am 2. März startet wieder die Bamberger Elternbefragung Dabei können Eltern ihre Wünsche, Anregungen oder Kritik mitteilen. Die umfangreiche Befragung dient der qualitativen und quantitativen Verbesserung der Kinderbetreuung in der Stadt Bamberg. Neben einer gedruckten Variante können Eltern den Fragebogen alternativ auch online unter der Internetadresse ausfüllen. Anhand eines einmalig verwendbaren und anonymisierten Zugangsschlüssels wird dabei der Datenschutz gewährleistet. Der Fragebogen steht in deutscher, russischer, türkischer, und englischer Sprache zur Verfügung. Die Befragung läuft bis einschließlich am 13. März. Die Elternbefragung ist ein Qualitätsmerkmal, welches durch die Kindertageseinrichtungen einmal jährlich durchzuführen ist, erklärt Günter Diller, stellvertretender Leiter des städtischen Jugendamts. Dank der Zusammenarbeit zwischen Stadt, Kinderbetreuungseinrichtungen und Universität sei diese jährliche Pflichtaufgabe für die Einrichtungen ein ganzes Stück leichter geworden, da die Einrichtungen die Auswertung der Befragung in ansprechender graphischer Form aufbereitet bekommen, so Diller weiter. Um konkret auf die Bedürfnisse der Eltern eingehen zu können und um aussagekräftige Ergebnisse zu erhalten, hofft das Stadtjugendamt auf eine rege Teilnahme der Eltern. Woche der Brüderlichkeit 2015 Einladung zu christlich-jüdischen Begegnungen Vortrag Dienstag, 10. März, Uhr: Jüdische Feste im Jahreskreis Referentin: Rabbinerin Dr. Antje Yael Deusel Ort: Katholische Hochschulgemeinde (KHG), Friedrichstr. 2, Bamberg Zentrale Veranstaltung Mittwoch, 11. März, Uhr: Im Gehen entsteht der Weg. Ein Spaziergang durch Bamberg mit Beiträgen aus drei Religionen. Beginn in der Synagoge, mit Beitrag aus dem Judentum, anschließend gemeinsamer Spaziergang über die St. Martinskirche (dort Beitrag aus dem Christentum) zum Zelt der Religionen (dort Beitrag aus dem Islam). Ort (zu Beginn): Synagoge Or Chajim, Willy-Lessing- Straße 7a, Bamberg Anschließend, ca Uhr: Multireligiöses Gebet zur Saisoneröffnung im Zelt der Religionen, danach geselliges Beisammensein in der Evangelischen Studierendengemeinde (ESG) Ort: Zelt der Religionen (Markusplatz)/ESG, Markusplatz 1, Bamberg Veranstalter: Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit in Franken e. V. in Zusammenarbeit mit: Israelitische Kultusgemeinde Bamberg Or Chajim, Türkisch Islamische Gemeinde zu Bamberg e.v., Katholisches und Evangelisches Dekanat Bamberg, Zentrum für Interreligiöse Studien der Otto- Friedrich Universität Bamberg 12

13 Familie & Soziales Jubiläum für Starkes Rennen 10. Bamberger Volkslauf für Menschen in Not am Samstag, 7. März Für die Teilnehmer des beliebten Bamberger Volkslaufs Starkes Rennen für Menschen in Not gibt es mehrere Gründe, mitzumachen: als persönliches Fitness-Wintertraining, als Training für den Weltkulturerbelauf oder zur Unterstützung eines guten und sozialen Zwecks. Der begeisterte Zuspruch, den die Läufe in den vergangenen Jahren gefunden haben, brachte immer wieder eine beeindruckende Summe zusammen, die sozialen Einrichtungen zu Gute kamen. Zum 10. Jubiläum findet der Lauf am Samstag, 7. März, um Uhr statt. Sämtliche Erlöse kommen dem Projekt des Kinderschutzbundes Betreutes Frühstück für sozial schwache Kinder zugute, welches von der Hugo-von-Trimberg-Schule durchgeführt wird. Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Andreas Starke, der dieses Rennen aus der Taufe hob. Organisiert wird die Veranstaltung erneut von Dr. Detlev Hohmuth und dem Gundelsheimer Bürgermeister Jonas Merzbacher. Starke hofft auf viele Teilnehmer, die Spaß am gemeinsamen Lauferlebnis haben und für eine gute Sache aktiv werden. Start und Ziel für den Benefizlauf Starkes Rennen für Menschen in Not ist der Tennis-Club Bamberg im Hain, wo Umkleiden und Duschen zur Verfügung stehen und die Läufer und Walker mit Getränken versorgt werden. Anmeldungen sind nur direkt vor Ort, nämlich ab Uhr möglich. Eine Vereinszugehörigkeit ist für die Teilnahme nicht nötig. Die Starter werden um 14 Uhr auf den acht Kilometer langen, befestigten Rundkurs entlang des Rhein-Main-Donau-Kanals sowie Wichtige Infos Start/Ziel: Samstag, 07. März, 14 Uhr, TC Bamberg (Hain) Anmeldung: vor Ort ab Uhr Startgebühr: 5 Euro, Kinder bis 14 Jahren frei Parkmöglichkeiten: P&R-Parkplatz Heinrichsdamm oder am Parkplatz an der Hainstraße, sowie bei der TSG 05 am Jahn-Wehr Info zum Lauf: Detlev Hohmuth, Telefon: , durch den Hain geschickt. Die teilnehmerstärkste Gruppe wird zu einem Bratwurstessen mit Oberbürgermeister Starke eingeladen. Außerdem gibt es weitere attraktive Preise. Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde. Andreas Starke und sein Organisationsteam danken allen Helfern sowie den Firmen, die den Benefizlauf unterstützen. Seit 2006 hat die Lauf-Veranstaltung über Euro erlöst unter anderem für Institutionen wie den Vinzenz- Verein, die Bamberger Tafel, das Seniorenbüro Nothelfer, das Frauenhaus Bamberg und die Bamberger Kulturtafel. Lesefreunde gesucht! Anmeldungen für das Bamberger Projekt bis 13. März möglich Das Projekt Bamberger Lesefreunde sucht wieder Freiwillige, die als ehrenamtliche Lesefreundinnen und Lesefreunde Kinder bei der Sprachentwicklung unterstützen und für das Lesen begeistern wollen. Voraussetzungen sind Zeit für ein bis zwei Stunden in der Woche, Spaß am Lesen und am Umgang mit Kindern. Vorab erhalten Interessenten eine Schulung zum Dialogischen Lesen, die am Mittwoch, 18. März, von 9.00 bis Uhr im Rathaus Schloss Geyerswörth, Geyerswörthstr. 1, Raum 10 (Konferenzraum), stattfindet. Inhalte der Schulung sind Informationen über das Projekt, Grundlagen des Spracherwerbs und der Sprachförderung auch im mehrsprachigen Umfeld, Vermittlung der Methode des dialogischen Lesens mit praktischer Übung und organisatorische Hinweise. Nach der Teilnahme an der Schulung Dialogisches Lesen werden Lesefreunde in Kindertageseinrichtungen, Familien, Schulen u. ä. vermittelt, wo sie mit den Kindern nach der Methode Dialogisches Lesen in Kleingruppen vorlesen. Verbindliche Anmeldungen werden bis Montag, den 13. März erbeten. Anmeldeformular: oder beim Migrationssozialdienst der Arbeiterwohlfahrt, Theatergassen 7, Bamberg, Tel sowie beim Migranten- und Integrationsbeirat der Stadt Bamberg, Geyerswörthstr. 1, Raum 11, Tel Weitere Informationen: Nurşen Ergin (Projektkoordinatorin), Tel , Mobil: , 13

14 Natur & Umwelt Vorbildliche Energiesparer gesucht! Bewerbungsfrist für den Energiepreis der Stadt Bamberg: 31. Juli Ob Wände und Dach isoliert, eine Wohnung energetisch saniert oder ein Passivhaus gebaut wurde die Umwelt dankt es all jenen, die sich für solche Maßnahmen entscheiden. Innovative Energiesparprojekte können sich sogar doppelt lohnen! Die Stadt Bamberg sucht wieder beispielhafte Projekte, die aktiv zur Energieeinsparung bei Gebäuden beitragen, regenerative Energien einsetzen sowie neue Technologien zur Energieeffizienz entwickeln und anwenden z. B. bei Immobilien oder auch im Bereich Mobilität. Durch die erneute Unterstützung der Stadtwerke Bamberg, der Sparkasse Bamberg und des Umweltamtes der Stadt Bamberg, welche die Auslobung des Energiepreises mit Geldpreisen ermöglichen, kann auch für 2015 wieder ein Energiepreis ausgeschrieben werden. Mit der Auslobung des Energiepreises will die Stadt Bamberg die kritische Auseinandersetzung mit der Energiethematik fördern und Anreize für die Entwicklung und Umsetzung effizienter Lösungen geben. Lokale Beispiele vermitteln nachahmenswerte Planungen besonders anschaulich und können so Vorbildfunktion ausüben. Beispiele: Diese Projekte wurden bereits mit Preisen belohnt energetische Sanierung eines Siedlerhauses in der Gartenstadt Betreibung eines Blockheizkraftwerkes durch Pflanzenöl koordiniertes Gesamtkonzept mit abgestimmten Einzelmaßnahmen bei der Sanierung und Umbau eines Einzeldenkmals innovativer Neubau eines Gartenhofhauses in Holz-Lehm-Bauweise mit ganzheitlichem Ansatz Umsetzung eines energetischen Gesamtkonzeptes bei der Sanierung eines Mehrfamilienhauses mit umfassendem ganzheitlichen Ansatz Umweltbildungsprojekt für Jugendliche zum Thema erneuerbare Energien Bewerben können sich private Haushalte, Gewerbebetriebe, aber auch Schulen sowie Vereine und Verbände innerhalb der Stadt Bamberg, die beispielhafte und erfolgreich umgesetzte Aktivitäten auf dem Gebiet der Energieeinsparung, der effizienten Energienutzung und bei der Erzeugung und Einsatz regenerativer Energien aufzeigen können. Das Projekt muss bereits realisiert und die Energieeinsparung belegt sein. Nicht anerkannt werden Beiträge, deren Inhalt lediglich die Erfüllung energierechtlicher Anforderungen (z. B. beim Betreiben von technischen Anlagen) oder die Erledigung gesetzlicher Pflichtaufgaben (Erfüllung der Energieeinsparverordnung) widerspiegeln. Das Bewerbungsformular kann beim Umweltamt der Stadt Bamberg unter Tel angefordert oder auf der Internetseite der Stadt Bamberg heruntergeladen werden. Einsendeschluss für die vollständigen Bewerbungsunterlagen ist der 31. Juli. Ein Jahr Transition-Bewegung in Bamberg Auftakt der Agenda 21-Kino-Filmreihe am 16. März im Lichtspiel Begonnen hat alles im Februar 2014 im Lichtspielkino: Was als kleine Vorstellung der Dokumentation Voices of Transition in Anwesenheit des Regisseurs Nils Aguilar gedacht war, lief schließlich in zwei Kinos vor mehreren hundert Zuschauern gleichzeitig. Das Momentum nutzend, gründete sich nach der Vorstellung spontan Transition Bamberg als Netzwerk aktiver Menschen aller Altersgruppen, die in aktuell elf Arbeitsgruppen den Transition- Gedanken in Bamberg pflegen. Der Transition-Gedanke stammt aus der kleinen südenglischen Stadt Totnes. Es begann mit dem Nachdenken über das Erdölfördermaximum: Warum sollen wir warten und nicht schon jetzt unsere eigene Stadt krisenfester machen? dachten sich die Bürger von Totnes. Und nicht nur die: Transition Towns ist heute ein loses Netzwerk mit Tausenden von Gruppen in mehr als 40 Ländern. Auch in der Bundesrepublik haben sich bereits in vielen Städten Transition-Initiativen gegründet, die sich mit allem befassen, was im Zusammenhang mit nachhaltigen und krisenfesten Lebensformen steht. Wer mehr über Transition Bamberg wissen möchte, kann sich auf der Internetseite und auf der Facebookseite informieren, oder einfach bei einem der monatlichen Plenumtreffen dabei sein. Transition trifft sich wieder am 23. März um im Jugendzentrum (JUZ) am Margaretendamm. Und wie immer: Alle Altersgruppen, auch alle neuen Interessierten, sind eingeladen. Umwelt-Termine Gelber Sack Bezirk Bezirk Bezirk Bezirk Als Auftakt der Agenda 21-Kino- Filmreihe zeigt Transition Bamberg den Film Augenhöhe mit anschließender Diskussion am Montag, 16. März um Uhr im Lichtspiel Kino. Altpapier Bezirk Bezirk Bezirk Bezirk Bezirk 6 Kostenlose Energieberatung durch die Klima- und Energieagentur Bamberg in Zusammenarbeit mit dem Verein Energieberater Franken e.v. Jeden Mittwoch, Uhr Anmeldung: Tel oder

15 Gesundheit Hightech-OP der Extraklasse Das Klinikum am Bruderwald feiert die Eröffnung des neuen OP-Zentrums mit einer Nacht der Medizin. Sie findet am Freitag, 6. März von bis Uhr im Klinikum in der Buger Str. 80 statt. Damit besteht die einmalige Gelegenheit, hochmoderne Operationssäle (aufrecht stehend und mit wachen Augen!) von innen zu sehen und von Chirurgen erklärt zu bekommen. In sechs OP-Sälen werden OP-Methoden demonstriert, vom Komplettsimulator mit Organmodellen ( Haben Sie schon einmal eine Galle operiert? ) bis zum künstlichen Kniegelenk. An verschiedenen Ständen kann man sich über moderne Narkoseverfahren ebenso informieren wie über Wiederbelebungsmaßnahmen oder die Aufgaben der Klinikhygiene. Vorführungen gibt es auch im Herzkatheterlabor, in der Radiologie, der Urologischen Ambulanz und der Strahlentherapie. Neben einem begehbaren Herzmodell im Foyer werden auch medizinische Kurzvorträge angeboten. Dabei reicht das Themenspektrum von der Behandlung des Brustkrebses über die Möglichkeiten der computernavigierten Schlüsselloch-Chirurgie bei Hirntumoren oder die Behandlung des Rückenschmerzes bis hin zu modernen Therapieverfahren bei Erkrankungen der Leber und der Bauchspeicheldrüse. Auch das Thema Patientensicherheit wird angesprochen ( Irren ist tödlich! Fehler in der Medizin ). Wer gerne selber aktiv sein möchte, kann seine Lungenfunktion oder den Blutzucker prüfen, eine Wunde nähen oder seine Mobilität und das Gleichgewicht testen. Führungen durch die neue Zentralsterilisation runden die Nacht der Medizin ab. 6. März uhr gesundheitskolleg BAMBErg Veranstaltungen im März Selbst ist die Frau: MammaCare Kurse zur Selbstuntersuchung der Brust /24.03./ , Uhr Leitung: Monika Bernhardt-Raquet, zert. MammaCare Trainerin; mehr Info/ Anmeldung Tel.: (0951) Das künstliche Hüftgelenk Gibt es neue Aspekte? , Uhr Referent: Dr. Jörg Harrer Klinikum am Bruderwald, Raum Residenz Info-Veranstaltung Jungengesundheit: Bleibt xund, Jungs! Sprechstunde für Vater & Sohn , Uhr 11. Gesundheitsmesse Franken aktiv und vital, Brose Arena Bamberg Mehr Info: Tel.: (0951) Schmerz-Café , Uhr Informieren Sie sich in angenehmer Atmosphäre über Möglichkeiten der Schmerztherapie bei chronischen Schmerzen. Schmerztagesklinik, Heinrichsdamm 4a, Bamberg EltErNKOllEg Info-Abend für werdende Eltern Teil I: , Uhr Teil II: , Uhr Klinikum am Bruderwald, Raum Symphonie Kindertagespflege: Betreuung für 0 bis 3-Jährige , Uhr Referentinnen: Barbara Glas-Andersch, Yvonne Helmerich, Klinikum am Bruderwald, Raum Symphonie 1+1=3: Womit können wir rechnen? Finanzielle Hilfen vor und nach der Geburt , Uhr Referentin: Martina Moreth; mehr Info/ Anmeldung Tel.: (0951) geld und recht: Schwangerschaft und 1000 Fragen , Uhr Referentin: Katharina Heigl, Klinikum am Bruderwald, Raum Symphonie treffpunkt ANtONI Bamberg Quiz von und mit Wolfgang Wußmann , Uhr Antonistift, St.-Getreu-Str. 1 Kosmetik im Alter , Uhr Referentin: Katharina Geist-Jacobsen, Kosmetikerin Antonistift, St.-Getreu-Str. 1 Frühlings-Bastelnachmittag mit Renate Fink , Uhr Antonistift, St.-Getreu-Str. 1 Sozialstiftung Bamberg Buger Str

16 Stadtwerke Bamberg Klimafreundlicher Energieträger und natürlicher Grundwasserschutz Erste Ernte auf Energieholzplantage Ähnlich wie den Eisweinwinzern ging es den Stadtwerken Bamberg in den letzten Wochen. Denn für ihre Kurzumtriebsplantage in der Südflur gilt: Nur, wenn es über mehrere Tage Frost gibt, kann geerntet werden. Die Freude über die kalten Temperaturen in den vergangenen Wochen war daher groß, denn sie reichten aus, damit die Stadtwerke ihre erste Ernte einfahren konnten - insgesamt circa 320 Tonnen Holzhackschnitzel, mit denen rund 60 Haushalte ein Jahr lang mit umweltfreundlicher Energie versorgt werden können. Eigentlich war die erste Ernte für letztes Jahr geplant. Der milde Winter hat uns jedoch einen Strich durch die Rechnung gemacht. Denn damit die Erntemaschinen ihre Arbeit verrichten können und bei ihrer Fahrt übers Feld nicht einsacken, muss der Boden gefroren sein. Dieses Jahr haben wir deshalb gleich auf zwei Flächen geerntet, erklärt Christoph Jeromin, Abteilungsleiter Wasser bei den Stadtwerken Bamberg. Die Ausbeute: 320 Tonnen Holzhackschnitzel, die zu umweltfreundlichen Nawaro-Holzpellets verarbeitet und als Rohstoff zur Gewinnung von Strom und Wärme in Blockheizkraftwerken wie dem Bambados eingesetzt werden. Vergleicht man die CO 2 -Bilanz des nachwachsenden Rohstoffs gegenüber der von Erdgas führt das zu einer Einsparung von 12 Tonnen pro Hektar. Die Ernte im Februar trägt also dazu bei, dass 110 Tonnen klimaschädliches Kohlendioxid vermieden werden. Foto: Stadtwerke Geerntet wurde mit einem konventionellen Maishäcksler mit speziellem Erntevorsatz: Er kappt die Pappeln wenige Zentimeter oberhalb des Erdbodens, schreddert sie und spuckt sie als Holzhackschnitzel auf einen nebenher fahrenden Anhänger wieder aus. Die im Boden verbleibenden Wurzelstöcke treiben nach kurzer Zeit wieder aus, so dass in rund drei Jahren an gleicher Stelle wieder geerntet werden kann. An anderer Stelle rollen bei entsprechenden Bedingungen bereits nächstes Jahr die Erntemaschinen an. Denn zwischen 2010 und 2013 haben die Stadtwerke Bamberg jedes Jahr auf eigenen Flächen im Wasserschutzgebiet schnellwachsende Balsampappeln in der Größenordnung von durchschnittlich 13 Fußballfeldern angepflanzt. Daraus ist im Laufe der vergangenen 5 Jahre ein richtiger Pappelwald mit insgesamt Bäumen auf rund 36 Hektar entstanden. Haben die Pflanzen nach drei bis fünf Jahren eine Höhe von circa acht Metern und einen Stammumfang von etwa 10 bis 15 Zentimetern erreicht, sind sie erntereif. Die Pappeln erfüllen für die Stadtwerke nicht nur die Funktion eines klimafreundlichen Energieträgers: Mit ein Grund, warum die Stadtwerke in die Landwirtschaft eingestiegen sind, war die Suche nach einem geeigneten Nutzungskonzept für die Flächen im Trinkwasserschutzgebiet. Die schnellwachsenden Pappeln bieten während ihrer Wachstumsphase einen natürlichen Erosionsschutz und dienen, weil hier weder Stickstoff zur Düngung noch Pflanzenschutzmittel eingesetzt werden, dem Grundwasserschutz im sensiblen Bereich rund um das Stadtwaldwasserwerk. Stadtwerke Bamberg erneut für besonders gutes Preis-Leistungsverhältnis ausgezeichnet Zum siebten Mal TOP-Stromversorger Zum siebten Mal in Folge hat das unabhängige Energieverbraucherportal die Stadtwerke Bamberg für das besonders gute Preis-Leistungsverhältnis ihrer Stromprodukte ausgezeichnet. Mit dem TOP-Lokalversorger-Qualitätssiegel bescheinigen die Verbraucherschützer den Stadtwerken faire Preise und einen guten Kundenservice. Zudem zeichnet sich der Bamberger Energiedienstleister durch einen überdurchschnittlich hohen ökologischen Anteil im Strommix aus. Die TOP-Lokalversorger-Auszeichnung hat sich zu einem der führenden Qualitätssiegel entwickelt. Für Verbraucher, die einen Energieanbieter suchen, sind diese Siegel eine wichtige Orientierungshilfe, da sie bei der Bewertung des Anbieters nicht allein den Preis, sondern viele weitere Faktoren berücksichtigen beispielsweise die Zuverlässigkeit, die Erreichbarkeit und das Angebotsspektrum. Kunden der Stadtwerke Bamberg können beispielsweise auf die Kompetenz der drei Stadtwerke- Energieberater zurückgreifen ein Service, der in den meisten Fällen kostenlos ist. Die Energieberater der Stadtwerke sind telefonisch unter der Rufnummer bzw. per an erreichbar. Die Stadtwerke versorgen ihre Kunden mit einem besonders hohen ökologischen Anteil am Strommix: Mehr als die Hälfte des gelieferten Stroms stammt aus erneuerbaren Energien. Diese Quote ist doppelt so hoch wie der Bundesdurchschnitt. Der Ökostrom BestNatur, mit dem die Stadtwerke mehrere tausend Kunden in ganz Nordbayern beliefern, stammt zu 100 Prozent aus regenerativen Quellen und ist vom TÜV Süd zertifiziert. 16

17 Bekanntmachungen Inhaltsübersicht Bekanntmachungen Staatliches Schulamt in der Stadt Bamberg zur Schulanmeldung für das Schuljahr 2015/16 Vollzug des Schornsteinfeger-Handwerksgesetzes (SchfHwG) Adressenänderung des bevollmächtigten Bezirksschornsteinfegers Markus Enzbrenner, Kehrbezirk Bamberg 3 Bekanntmachung des Staatlichen Schulamtes in der Stadt Bamberg zur Schulanmeldung für das Schuljahr 2015/16 I. Schulanmeldung an der Volksschule Am Mittwoch, 18.März 2015 findet in der Zeit von Uhr in allen Grundschulen in der Stadt Bamberg die Schulanmeldung statt. Für die Schuleinschreibung gelten folgende Regelungen: Mit Beginn des Schuljahres werden alle Kinder schulpflichtig, die bis zum 30. September 2015 sechs Jahre alt werden. Alle Kinder, die im Vorjahr zurückgestellt wurden, müssen angemeldet werden. Bei der Anmeldung ist der Zurückstellungsbescheid vorzulegen. Auf Antrag der Erziehungsberechtigten wird ein Kind, das in den Monaten Oktober, November und Dezember 2009 geboren wurde, schulpflichtig, wenn zu erwarten ist, dass das Kind mit Erfolg am Unterricht teilnehmen kann. Bei Kindern, die nach dem 31. Dezember 2015 sechs Jahre alt werden, ist zusätzliche Voraussetzung für die Aufnahme in die Grundschule, dass in einem schulpsychologischen Gutachten die Schulfähigkeit bestätigt wird. Ein Kind, das am 30. September 2015 mindestens sechs Jahre alt ist, kann für ein Schuljahr von der Aufnahme in die Grundschule zurückgestellt werden, wenn zu erwarten ist, dass das Kind voraussichtlich erst ein Schuljahr später mit Erfolg oder nach Maßgabe von Art. 41 Abs. 1 BayEUG am Unterricht der Grundschule teilnehmen kann. Die Erziehungsberechtigten sollen persönlich mit dem Kind zur Schulanmeldung kommen. Im Verhinderungsfalle kann vorher eine schriftliche Anmeldung erfolgen. Eine schriftliche Anmeldung zur Schulaufnahme auf Antrag ist nicht zulässig. Geburtsurkunde oder Familienstammbuch sind bei der Schulanmeldung mitzubringen. Ferner müssen die Erziehungsberechtigen folgende Nachweise vorlegen: Die Bestätigungen des Gesundheitsamtes - über die Teilnahme am apparativen Seh- und Hörtest, - über die Teilnahme des Kindes an der Früherkennungsuntersuchung (U 9) oder die Teilnahme an der schulärztlichen Untersuchung. Anstelle der Bestätigungen des Gesundheitsamtes können privatärztliche Untersuchungen anerkannt werden. Voraussetzung ist der Nachweis, dass das Ziel der schulärztlichen Untersuchung erreicht ist. Die Kosten für eine privatärztliche Untersuchung und Bescheinigung sind von den Erziehungsberechtigten zu tragen. II. Erklärung der Erziehungsberechtigten Bei der Schulanmeldung erhalten die Erziehungsberechtigten einen Vordruck für eine Erklärung, ob der Zuweisung des Kindes in eine Klasse mit Schülern gleichen Bekenntnisses zugestimmt wird. Die Erklärung bleibt für die gesamte Dauer der Volksschulpflicht wirksam, wenn sie nicht widerrufen wird. Der Widerruf wird bei der Änderung des Bekenntnisses sofort, im übrigen erst mit Beginn des folgenden Schuljahres wirksam. III. Schulanmeldung für Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf Ein Kind mit sonderpädagogischem Förderbedarf kann von den Eltern gleich am Förderzentrum angemeldet werden, wenn bereits feststeht, dass sonderpädagogischer Förderbedarf besteht oder wenn er vermutet wird. Das Förderzentrum benachrichtigt die Regelschule. Volksschulen zur sonderpädagogischen Förderung in Bamberg: Von-Lerchenfeld-Schule Privates Förderzentrum mit dem Förderschwerpunkt Hören Bamberg Oberer Stephansberg 44, Bamberg, Tel Martin-Wiesend-Schule, Privates Sonderpädagogisches Förderzentrum mit den Förderschwerpunkten Sprache und Lernen Oberer Stephansberg 44, Bamberg, Tel Bertold-Scharfenberg-Schule, Privates Förderzentrum mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung Moosstraße 114, Bamberg, Tel Bamberg, den 20. Februar 2015 Staatliche Schulämter im Landkreis und in der Stadt Bamberg gez. Pflaum Schulamtsdirektorin Fachliche Leiterin Bekanntmachung Vollzug des Schornsteinfeger-Handwerksgesetzes (SchfHwG) Adressenänderung des bevollmächtigten Bezirksschornsteinfegers Markus Enzbrenner, Kehrbezirk Bamberg 3 Der für den Kehrbezirk Bamberg 3 zuständige bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger, Herr Markus Enzbrenner hat neue Kontaktdaten. Er ist ab sofort unter folgender Anschrift zu erreichen: Markus Enzbrenner Bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger Bergstraße 17, Schlüsselfeld-Aschbach Tel.: , Fax: , Mobil: Eine aktuelle Übersicht der Kehrbezirke im Stadtgebiet (Einteilung nach Straßen) kann auf der Homepage der Stadt Bamberg (www.stadt. bamberg.de) unter der Rubrik Ämter A-Z Ordnungsamt Neuregelung im Kaminkehrerrecht Kehrbezirkseinteilung eingesehen werden. Die Zuordnung der Straßen in den einzelnen Kehrbezirken wurde nicht verändert. 17

18 Familiennachrichten & Jubiläen Ihren 95. Geburtstag feierte am 9. Februar Kunigunda Markert. Die gebürtige Bambergerin war fast sechs Jahrzehnte mit ihrem Mann Klemens Markert verheiratet, der im Jahr 2005 verstarb. Seit 2004 lebt sie im Seniorenzentrum an der Nonnenbrücke, wo ihr auch Stadtrat Dr. Helmut Müller im Namen der Stadt Bamberg herzlich gratulierte. Foto: Meister Foto: Meister Am 21. Februar wurde Erna Kleinlein 95 Jahre alt. Die Jubilarin wurde 1920 in München geboren und lernte ihren späteren Ehemann Wilhelm im Tanzcafe Monopol in Bamberg kennen. Im Mai 1941 heirateten sie in Bamberg. Aus der Ehe gingen zwei Kinder, drei Enkel und vier Urenkel hervor. Seit 2010 ist sie verwitwet. Bis zur Geburt des zweiten Kindes hat Erna Kleinlein im Büro der Firma Oekametall gearbeitet, anschließend war sie Hausfrau und kümmerte sich um die Familie. Ihre Liebe zur Natur und der Gartenarbeit, die sie bis ins hohe Alter begleitete, lernte sie bei ihren Tanten in Scheßlitz kennen, wo sie nach dem frühen Tod der Mutter aufgewachsen ist. Für die Stadt Bamberg überbrachte Stadtrat Dr. Helmut Müller die herzlichsten Glückwünsche. Personalversammlung am 4. März: Eingeschränkter Dienst in den Rathäusern Wegen einer Personalversammlung für die Beschäftigten der Stadtverwaltung am Mittwoch, 4. März, ab 13 Uhr, kommt es an diesem Nachmittag zu Einschränkungen im Dienstbetrieb. Insbesondere ist im Rathaus Maxplatz die Infothek einschließlich Telefonvermittlung ab Uhr komplett geschlossen. Da grundsätzlich jeder Mitarbeiter und jede Mitarbeiterin das Recht darauf hat, an der Versammlung teilzunehmen, können auch andere Dienststellen an diesem Nachmittag unbesetzt sein. Ausdrücklich nicht betroffen sind die Ämter des Baureferats in der Unteren Sandstraße und der Entsorgungs- und Baubetrieb. Die Pflegeplatzbörse Einrichtung Mit der Pflegeplatzbörse erleichtert die Stadt Bamberg die Suche nach einem freien Heimplatz. Die ausführliche Übersicht ist im Internet auf der Homepage der Stadt Bamberg (www.bamberg.de in der Rubrik Familie, Jugend, Soziales ) zu finden und wird dort zwei mal wöchentlich aktualisiert. Altenheim Kurzzeit- Beschüt- Tages- & allgem. pflege zende pflege Pflege Pflege Antonistift J J J Caritas-Seniorenzentrum St. Josef, Gaustadt N N N N Caritas-Alten- und Pflegeheim St. Walburga J N J Dr.-Robert-Pfleger-Altenpflegezentrum St. Otto J J Diakonie Seniorenzentrum Albrecht Dürer N N Diakonie Seniorenzentrum Wilhelm Löhe N N Seniorenwohnen Am Bruderwald N N Seniorenresidenz Franz-Ludwig N N Seniorenpflegezentrum Nonnenbrücke J J Seniorenzentrum der Arbeiterwohlfahrt J J J J Caritas-Sozialstation Bamberg-Mitte mit Tagesbetreuung N Visit Tagespflege VISIT Haus an der Bergstation J J mindestens 1 freier Platz verfügbar N ein freier Platz steht nicht zur Verfügung? keine Meldung der Einrichtung wird nicht angeboten 18

19 Familiennachrichten & Jubiläen Geburten Beurkundungen vom 05. Februar 2015 mit 18. Februar 2015 Hanina Trần Eltern: Ph, o, ng Ninh Đào thị und Đông Hà Trần, Bamberg, Greiffenbergstr. 53 Marlene Ena Emilie Hau Eltern: Julia Vera Hau geb. Schmidt und Roland Markus Johann Hau, Bamberg, Geschwister-Scholl-Ring 8a Emily Wilhelm Eltern: Tamara Birgid Wilhelm geb. Faßlrinner und Uwe Robert Wilhelm, Bamberg, Gerhart-Hauptmann-Str. 8 Milana Ilechko Eltern: Diana Ilechko geb. Hohlova und Vasyl Bogdanovič Ilechko, Bamberg, Eschenweg 41 Max Jelitte Eltern: Sandra Karoline Jelitte, Bamberg, Seehofstr. 42 und Daniel Schorr, Hirschaid, GT Sassanfahrt, Kellerstr. 20b Adrian Steinkirchner Eltern: Sandra Magdalena Dötsch und Markus Steinkirchner, Bamberg, Schreiberstr. 3 Johannes Dirk Rüttiger Eltern: Ramona Margitta Rüttiger geb. Stauß und Rainer Michael Rüttiger, Bamberg, Oberer Kaulberg 22 Eheschließungen vom 05. Februar 2015 mit 18. Februar 2015 Gertrud Erika Schwengler, Bamberg, Pödeldorfer Str. 23 Herbert Burkard, Bamberg, Schönbornstr. 13 Sterbefälle Beurkundungen vom 05. Februar 2015 mit 18. Februar 2015 Manya Jakowlewna Gendelman geb. Tiktina, Bamberg, Ottostr. 10 Siegfried Ostermann, Bamberg, Guts-Muths-Str. 9 Christa Josephine Mayer geb. Freudensprung, Bamberg, Weidendamm 55 Hildegard Anni Link geb. Dorow, Bamberg, Heinrichsdamm 46 Karl-Heinz Binder, Bamberg, Laurenzistr. 5 Franz Theodor Neuberth, Bamberg, Kiefernstr. 22 Katharina Maier geb. Düring, Bamberg, Höhenstr. 32 Lina Rosa Karl geb. Zöller, Bamberg, Heinrichsdamm 45a Maria Hedwig Lange geb. Uebel, Bamberg, Franz-Ludwig-Str. 7c Tamara Schmidt geb. Horst, Bamberg, Albrecht-Dürer-Str. 11 Joseph Mitrenga, Bamberg, Titusstr. 16 Helene Theresia Bohländer geb. Durczok, Bamberg, Lobenhofferstr. 6 Udo Adam König, Bamberg, Hornthalstr. 31 Helga Elfriede Engel geb. Pursche, Bamberg, Anna-Maria-Junius-Str. 50 Joseph Pfuhlmann, Bamberg, Sankt-Getreu-Str. 1 Manfred Blumenrath, Bamberg, Neuerbstr. 55 Außensprechtag des Zentrums Bayern Familie und Soziales Der nächste Außensprechtag des Zentrums Bayern Familie und Soziales (ZBFS) Region Oberfranken, findet am Dienstag, 3. März, von 9.00 Uhr bis Uhr in der Bibliothek des Rathauses am Maxplatz statt. Impressum Rathaus Journal Amtsblatt der Stadt Bam berg Herausgeber Stadt Bam berg Redaktion Pressestelle der Stadt Bamberg Tel Fax Kon zept Grafikdesign Steffen Schützwohl Pressestelle der Stadt Bamberg Wolf Hartmann HOCHVIER GmbH & Co. KG, Bamberg Druck Weiterverarbeitung creo Druck & Medienservice GmbH Gutenbergstraße Bamberg Tel Anzeigenverkauf Luise Wiechert Tel Anzeigenschluss Montag vor Erscheinungstermin Abo-Service Mediengruppe Oberfranken Zeitungsverlage GmbH & Co. KG Tel Auflage: Stück Erscheinungsweise 14-täglich als Bei la ge im Frän ki schen Tag Ausgabe A (nur im Stadtgebiet) Jahresabonnement 20, Gerichtsstand Bamberg Für die Herstellung dieses Amtsblattes wird Recycling-Papier verwendet. Notrufnummern Polizei 110 Feuerwehr, Rettungsdienst, Notarzt 112 Giftnotruf Wichtige Telefonnummern der Stadt Bamberg Vermittlung 87-0 Infothek (allgemeine Auskünfte) 87-0 Bürgeranfragen und Beschwerden Fax Internet Öffnungszeiten Stadtverwaltung Mo Fr Uhr Einwohnermeldeamt Mo (zusätzlich) Uhr Infothek Mo Do Uhr Fr Uhr Verkehrswesen Mo, Mi, Do, Fr Uhr Di Uhr Mi (zusätzlich) Uhr 19

20 Monty Pythons Spamalot // John du Prez & Eric Idle nach Monty Pythons Die Ritter der Kokosnuss ab 28. Februar Großes Haus theater.bamberg.de theater.bamberg.de

Inhalt. Kammern und Behörden Bundesagentur für Arbeit Justizbehörden Bamberg Polizeidirektion Bamberg

Inhalt. Kammern und Behörden Bundesagentur für Arbeit Justizbehörden Bamberg Polizeidirektion Bamberg Pressestellen in Bamberg Öffentlichkeitsarbeit von Behörden, kommunalen Töchtern, stadtnahen Organisationen, öffentlichen Institutionen, Hochschule etc. Stand: Juni 2010 Inhalt Kammern und Behörden Bundesagentur

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Einladung zum BVMW Messestand E9. 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg

Einladung zum BVMW Messestand E9. 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg Einladung zum BVMW Messestand E9 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg Einladung zur Mittelstandsmesse b2d Sehr geehrte Damen und Herren, wenn am 13. und 14. Oktober 2010 erneut

Mehr

Im Folgenden finden Sie weitere Informationen über den Runden Tisch bzw. Stadtseniorenrat Sindelfingen:

Im Folgenden finden Sie weitere Informationen über den Runden Tisch bzw. Stadtseniorenrat Sindelfingen: Im Folgenden finden Sie weitere Informationen über den Runden Tisch bzw. Stadtseniorenrat Sindelfingen: Inhaltsverzeichnis: 1. Großes Potenzial für Seniorenarbeit 2. Gründung Runder Tisch - Seniorenarbeit

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Exkursionen für internationale Studierende im Wintersemester 2014/15. Speicherstadt Hamburg Schloss Sanssouci Potsdam Innenstadt Leipzig

Exkursionen für internationale Studierende im Wintersemester 2014/15. Speicherstadt Hamburg Schloss Sanssouci Potsdam Innenstadt Leipzig Exkursionen für internationale Studierende im Wintersemester 2014/15 Speicherstadt Hamburg Schloss Sanssouci Potsdam Innenstadt Leipzig Ziele: Hamburg 18.10.-19.10.2014 Potsdam 06.12.2014 Leipzig 24.-25.01.2015

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort

Es gilt das gesprochene Wort Dr. h.c. Charlotte Knobloch Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern ehem. Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland anlässlich der Pressekonferenz "Wir Helfen München",

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Jüdisches Zentrum Jakobsplatz. Das neue Gemeindeund Kulturzentrum in der Mitte Münchens

Jüdisches Zentrum Jakobsplatz. Das neue Gemeindeund Kulturzentrum in der Mitte Münchens Jüdisches Zentrum Jakobsplatz In München entsteht das neue Jüdische Zentrum Jakobsplatz, erbaut von der Israelitischen Kultusgemeinde und der Landeshauptstadt München: Die Renaissance öffentlichen jüdischen

Mehr

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE.

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. Die Messe mit Schwung. SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. AARGAUER MESSE AARAU 26. BIS 30. MÄRZ 2014 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2014 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die Reaktionen

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

6. Biennales Deutschland-Seminar der Hochschule für Politik München in Kooperation mit der Bayerischen Landeszentrale für Politische Bildungsarbeit

6. Biennales Deutschland-Seminar der Hochschule für Politik München in Kooperation mit der Bayerischen Landeszentrale für Politische Bildungsarbeit 6. Biennales Deutschland-Seminar der Hochschule für Politik München in Kooperation mit der Bayerischen Landeszentrale für Politische Bildungsarbeit Berlin 28. Mai 02. Juni 2012 - Vorläufiges Programm -

Mehr

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 Sonntag, 10. Mai 2015 Wir freuen uns, Sie zum 60. Internationalen SPAR-Kongress im Ritz-Carlton Hotel in Wien einzuladen.

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Gut für den Landkreis.

Gut für den Landkreis. Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen Bahnhofstraße 8 73728 Esslingen KundenService: Telefon 0711 398-5000 Telefax 0711 398-5100 kundenservice@ksk-es.de www.ksk-es.de Haben Sie Fragen zu unserem gesellschaftlichen

Mehr

Business as usual. DAB bank. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. www.dab.com/b2b

Business as usual. DAB bank. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. www.dab.com/b2b Business as usual. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. www.dab.com/b2b 1 DAB bank Der Investmentkongress 2015. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. Eine neue Dimension in Raum

Mehr

INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE

INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP ÜBER EIN JAHRHUNDERT ERFAHRUNG Das Institut auf dem Rosenberg wurde im Jahre 1889 gegründet und ist eine der renommiertesten

Mehr

Karpfenland Aischgrund Newsletter I/2014

Karpfenland Aischgrund Newsletter I/2014 Karpfenland Aischgrund Newsletter I/2014 20.05.2014 Sehr erfolgreich: Unser Start in die Messesaison 2014 Am 30.03.2014 starteten wir gemeinsam mit dem Tourist Office Neustadt a. d. Aisch im Nostalgiebus

Mehr

Allgemeine Informationen Seite 3. Das Angebot der Ulmer Bildungsmesse... Seite 4. Der Besuch der Ulmer Bildungsmesse... Seite 5

Allgemeine Informationen Seite 3. Das Angebot der Ulmer Bildungsmesse... Seite 4. Der Besuch der Ulmer Bildungsmesse... Seite 5 Inhalt Allgemeine Informationen Seite 3 Das Angebot der Ulmer Bildungsmesse.... Seite 4 Der Besuch der Ulmer Bildungsmesse... Seite 5 Die Vorbereitung auf den Messebesuch. Seite 6 / 7 Tipps für den Messebesuch

Mehr

geniessen Wohnen Haus Garten

geniessen Wohnen Haus Garten geniessen Wohnen Haus Garten Messe Zug, vom 5. bis 8. März 2015 Herzlich willkommen zur WOHGA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die WOHGA Zug ist eine inspirierende Plattform, die

Mehr

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger.

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Wo steht der Verein Bubenreutheum im Moment? Wir haben in den letzten vier Jahren einen

Mehr

Programm für. Hamm. Veranstaltungen 2. Halbjahr 2015

Programm für. Hamm. Veranstaltungen 2. Halbjahr 2015 Programm für. Hamm. Veranstaltungen 2. Halbjahr 2015 Kunst-Dünger: Circo Pitanga JULI Hammer Summer 13 Top Act Juli Freitag, 3. Juli Ab 16:30 Uhr Kunst-Dünger Jeden Mittwoch ab 8. Juli 12. August und Kurhausgarten

Mehr

ausblick achtung! rechtzeitig bis 30. september 2014 frühbucherrabatt sichern! www.kuechenwohntrends.at www.moebel-austria.at

ausblick achtung! rechtzeitig bis 30. september 2014 frühbucherrabatt sichern! www.kuechenwohntrends.at www.moebel-austria.at ausblick küchenwohntrends gemeinsam mit möbel austria österreichs fachmessedoppel für küche essen wohnen im donau-alpen-adria-raum 6. bis 8. mai 2015 messezentrum salzburg achtung! rechtzeitig bis 30.

Mehr

Fahrt! Dann haben wir die Antworten und das passende Programm für euch!

Fahrt! Dann haben wir die Antworten und das passende Programm für euch! Medien welten Der Workshop... nah dran!... mit echten Kinderredakteuren & Wissen rund um Medien mit Einblicken in deren Arbeitswelt & mit Bonbons & Bällen mit Fragen über Fragen & Antworten rund um Medienthemen

Mehr

GPS City Tour: Burghausen interaktiv entdecken

GPS City Tour: Burghausen interaktiv entdecken GPS City Tour: Burghausen interaktiv entdecken Neue entwickelte Handy-App lässt die historische Altstadt ab sofort spielerisch und multimedial erkunden Burghausen, 5. Mail 2015. Von Schmugglern, Lausbuben

Mehr

Die weißen Flecken auf der Landkarte sind weg Den Süden des Bergischen Landes mit Bergisch hoch vier touristisch entwickelt

Die weißen Flecken auf der Landkarte sind weg Den Süden des Bergischen Landes mit Bergisch hoch vier touristisch entwickelt Presse-Information Die weißen Flecken auf der Landkarte sind weg Den Süden des Bergischen Landes mit Bergisch hoch vier touristisch entwickelt Immer mehr Reisende haben das eigene Land als Urlaubsziel

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter

Sehr geehrter Herr Botschafter Es gilt das gesprochene Wort Rede der Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei Dr. Beate Merk, MdL, bei der Veranstaltung India-Germany-Business

Mehr

Selbstbestimmtes Leben im Alter

Selbstbestimmtes Leben im Alter Gemeinsame Fachtagung des Verbandes Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e. V. und des Kommunalen Sozialverbandes Sachsen Selbstbestimmtes Leben im Alter 12. und 13. November 2007 Ramada Hotel Dresden

Mehr

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Die Eröffnung der Badesaison Das Ritual zur Eröffnung der (Haupt-)Badesaison ist gleichzeitig Highlight zum Festprogramm 200 Sommer - Seebad Travemünde.

Mehr

GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT

GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT 2015 NÄFELS 28. OKTOBER BIS 01. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE WILLKOMMEN ZUR GLARNER MESSE 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte

Mehr

PRESSE-INFORMATION. Logistikforum Köln. Start in die logistische Zukunft der Region. Köln, 25. Juli 2012

PRESSE-INFORMATION. Logistikforum Köln. Start in die logistische Zukunft der Region. Köln, 25. Juli 2012 Logistikforum Köln. Start in die logistische Zukunft der Region Köln, 25. Juli 2012 Um den wachsenden Aufgaben eines rasant expandierenden Logistikmarktes gerecht zu werden, hat der Rat der Stadt Köln

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

Seniorenhaus St. Franziskus

Seniorenhaus St. Franziskus Seniorenhaus Ihr Daheim in Philippsburg: Seniorenhaus Bestens gepflegt leben und wohnen In der freundlichen, hell und modern gestalteten Hauskappelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Mitten im Herzen

Mehr

ZAMMA-KEMMA. Integratives Sommerfest am 18. Juli von 12 bis 18 Uhr im Pfarrhof

ZAMMA-KEMMA. Integratives Sommerfest am 18. Juli von 12 bis 18 Uhr im Pfarrhof ZAMMA-KEMMA Integratives Sommerfest am 18. Juli von 12 bis 18 Uhr im Pfarrhof Gemeinsam feiern, essen, spielen, musizieren und tanzen mit Menschen aus aller Welt unter dem Motto: Damit aus Fremden Freunde

Mehr

Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro.

Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro. 1 Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro. 1977 erschien letztmals ein Buch über die Burgen und Schlösser im Landkreis Rhön-Grabfeld,

Mehr

Jahr 2011 Orrick-Haus Heinrich-Heine-Allee, Düsseldorf

Jahr 2011 Orrick-Haus Heinrich-Heine-Allee, Düsseldorf Jahr 2011 Orrick-Haus Heinrich-Heine-Allee, Düsseldorf Büro- und Geschäftshaus, 6.400 m² Gesamtfläche im Erdgeschoß ca. 1000 m² für den Einzelhandel in den Obergeschossen ca. 5.900 m² für Büros Terassenfläche

Mehr

Arbeiten für. Mittelfranken. Selbstbewusst. Erfolgreich. Heimatverbunden. BayernSPD Landtagsfraktion

Arbeiten für. Mittelfranken. Selbstbewusst. Erfolgreich. Heimatverbunden. BayernSPD Landtagsfraktion Arbeiten für Mittelfranken. Selbstbewusst. Erfolgreich. Heimatverbunden. BayernSPD Landtagsfraktion Arbeiten für Mittelfranken. Als eine der zehn größten Wirtschaftsregionen Deutschlands ist Mittelfranken

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

Abteilungen und Ämter von A bis Z

Abteilungen und Ämter von A bis Z Abteilungen und Ämter von A bis Z Abteilung Bildung, Kultur und Immobilien Bezirksstadtrat Stephan Richter (SPD) Telefon: 90293-6001, Telefax: 90293-6005 E-Mail: buero.stephan.richter@ba-mh.verwalt-berlin.de

Mehr

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg Einladung Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung Oberfranken ist eine innovationsstarke und zukunftsweisende IT-Region. Kleine und

Mehr

meine Zukunft führt Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken,

meine Zukunft führt Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken, Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken, meine Zukunft führt in der 7. Klasse an Haupt- und Gesamtschulen an die Themen heran. Die Jugendlichen entdecken spielerisch ihre persönlichen Stärken bzw.

Mehr

Mein Gutes Beispiel. FüR GESELLScHAFTLIcHES UnTERnEHMEnSEnGAGEMEnT

Mein Gutes Beispiel. FüR GESELLScHAFTLIcHES UnTERnEHMEnSEnGAGEMEnT Mein Gutes Beispiel FüR GESELLScHAFTLIcHES UnTERnEHMEnSEnGAGEMEnT Bewerben bis zum 15.01.2015 Mein gutes Beispiel Kampagne mit (Erfolgs-) Geschichte Mein gutes Beispiel geht bereits in die vierte Runde:

Mehr

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 Die Suche nach Sinn, Halt und Heimat wird den Menschen künftig bestimmen. Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, Zukunftswissenschaftler DREIEICH IM FOKUS Liebe Bürgerinnen

Mehr

Eltern kennen Ihr Kind am allerbesten... Geburtsdatum: Religion: Staatsbürgerschaft: Vater, Vor- und Zuname: geboren am:

Eltern kennen Ihr Kind am allerbesten... Geburtsdatum: Religion: Staatsbürgerschaft: Vater, Vor- und Zuname: geboren am: LIEBE ELTERN Er(Be)ziehung Das Zusammenspiel zwischen den Lebenswelten der Kinder in der Familie / im Umfeld und der Lebenswelt in der Kinderbetreuungseinrichtung ist Voraussetzung für qualitätsvolle Betreuungs-

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

Ungewöhnlich außergewöhnlich: Maker World setzt kreative und individuelle Impulse

Ungewöhnlich außergewöhnlich: Maker World setzt kreative und individuelle Impulse 07.05.2014 Mehr als 50 Aussteller auf der ersten Veranstaltung rund ums Machen, Tüfteln und Gestalten am Bodensee - Wettbewerb der extravaganten Computer-Umbauten: We-Mod-It Modding Masters 2014 Ungewöhnlich

Mehr

TAG DER OFFENEN TÜR 22. November 2014 Informationsveranstaltung

TAG DER OFFENEN TÜR 22. November 2014 Informationsveranstaltung TAG DER OFFENEN TÜR 22. November 2014 Informationsveranstaltung 1 24.11.2014 Basisdaten Schulform: integrierte Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe in privater Trägerschaft Träger: DIE Stiftung private

Mehr

Am Sandtorkai 50 Hamburg. SKai

Am Sandtorkai 50 Hamburg. SKai Am Sandtorkai 50 Hamburg SKai Ein Büro in der HafenCity als Arbeitsplatz der Zukunft! Die HafenCity ist Europas größtes innerstädtisches Stadtentwicklungsprojekt. In dem früheren Hafen- und Industriegebiet

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 99 (2015/02)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 99 (2015/02) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 99 (2015/02) vom 27. Februar 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Dr. Klaus Ceynowa mit Wirkung vom 1. April 2015 zum Generaldirektor der

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Woche der Justiz 2014 - Vorläufige Programmübersicht der Münchner Veranstaltungen Ausstellungen Montag, 19. Mai 2014 bis Samstag, 24. Mai 2014 10:00 Uhr 10:00 Uhr Montag, 19. Mai 2014 "Haftsache" - die

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

Vorwort. Die Frau bestimmt was gekauft wird!

Vorwort. Die Frau bestimmt was gekauft wird! Vorwort Die Frau bestimmt was gekauft wird! Angefangen mit dem Einkleiden der gesamten Familie bis hin zu Haus, Mobiliar und Dekoration, die Frau setzt in ihrem Umfeld ihre Wünsche und Vorstellungen um.

Mehr

CITIES4CHANGE. Social Entrepreneurship Programm. Eine Kooperation von:

CITIES4CHANGE. Social Entrepreneurship Programm. Eine Kooperation von: Social Entrepreneurship Programm Eine Kooperation von: // Ziel unseres Programms Vier Städte und fünf Events mit einem umfangreichen und abwechslungsreichen Konzept möchten wir einer Gruppe interessierten

Mehr

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT 2014 NÄFELS 29. OKTOBER BIS 02. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS 40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE HERZLICH WILLKOMMEN ZUR 40. GLARNER MESSE Sehr geehrte Damen und Herren

Mehr

KOnferenzund. Tagungszentrum IT SZ. der Deutschen Apotheker- und Ärztebank & der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen

KOnferenzund. Tagungszentrum IT SZ. der Deutschen Apotheker- und Ärztebank & der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen KOnferenzund Tagungszentrum I T - S c h u l u n g s z e n t r u m der Deutschen Apotheker- und Ärztebank & der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen Konferenz- und Tagungszentrum und I T - S c h u l u

Mehr

Einladung zum BVMW Messestand E9. 19. + 20. Oktober 2011 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg

Einladung zum BVMW Messestand E9. 19. + 20. Oktober 2011 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg Einladung zum BVMW Messestand E9 19. + 20. Oktober 2011 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg Einladung zur Mittelstandsmesse b2d Sehr geehrte Damen und Herren, wenn am 19. und 20. Oktober 2011 erneut

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

Landeshauptstadt. Innenstadtforum Hannover City 2020: Interventionsorte im Fokus

Landeshauptstadt. Innenstadtforum Hannover City 2020: Interventionsorte im Fokus EXPO2000 HANNOVER Die Weltausstellung Landeshauptstadt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Büro Oberbürgermeister Rathaus Ihre AnsprechpartnerIn: Telefon Fax 0511 168 0511 168 Trammplatz 2 30159 Hannover

Mehr

Elternfragebogen. Wir bitten Sie, die ausgefüllten Fragebögen ohne Absenderangabe bis zum 12. Januar 2013 an folgende Adresse zurück zu senden:

Elternfragebogen. Wir bitten Sie, die ausgefüllten Fragebögen ohne Absenderangabe bis zum 12. Januar 2013 an folgende Adresse zurück zu senden: Sehr geehrte Eltern, um eine optimale Betreuung unserer Kinder zu erreichen, führen wir in unserer Gemeinde eine Elternbefragung durch. Nur wenn wir die Wünsche unserer Familien konkret kennen, können

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 100 (2015/03)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 100 (2015/03) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 100 (2015/03) vom 31. März 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Aktuelles zur Benutzung > 03. - 06. April 2015 (Ostern): Bibliothek geschlossen

Mehr

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Am 28. Februar 2015 hatten wir den Tag der seltenen Erkrankungen. Die Deutsche GBS Initiative e.v. hatte an diesem Tag die Gelegenheit, zusammen

Mehr

INFORMATIONEN FÜR AUSSTELLER ZUR ERLEBNISMESSE FÜR FAMILIE, BABY & KIND 07. & 08. FEBRUAR 2015 LOKHALLE GÖTTINGEN WWW.LOKHALLE.DE

INFORMATIONEN FÜR AUSSTELLER ZUR ERLEBNISMESSE FÜR FAMILIE, BABY & KIND 07. & 08. FEBRUAR 2015 LOKHALLE GÖTTINGEN WWW.LOKHALLE.DE INFORMATIONEN FÜR AUSSTELLER ZUR ERLEBNISMESSE FÜR FAMILIE, BABY & KIND 07. & 08. FEBRUAR 2015 LOKHALLE GÖTTINGEN WWW.LOKHALLE.DE DIE MESSE: Am 07. & 08. Februar 2015 bildet die LOKOLINO MESSE GÖTTINGEN

Mehr

PRESSEINFORMATION Seite 1 von 5

PRESSEINFORMATION Seite 1 von 5 PRESSEINFORMATION Seite 1 von 5 Merten GmbH Wiehl, den 11. April 2010 Gebündelte Innovationskraft und zukunftsweisende Produkte erleben der Messestand von Schneider Electric, Merten, Ritto und ELSO auf

Mehr

einladung zur 39. innovation(night

einladung zur 39. innovation(night Vorne ist immer Platz! Durch Innovation an die Spitze einladung zur 39. innovation(night Dipl.-Ing. Dr. Peter Schwab MBA Mitglied im Vorstand der voestalpine AG & Leitung der Metal Forming Division Dipl.-Ing.

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung

Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung Die Idee: Die Idee zu den Gesundheits- und Wellnesstagen entstand 2010 im Ortsverband des BDS Bad Staffelstein. BDS-Mitglied Thomas Hertel: Wir haben hier

Mehr

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 34: DAS MINIATURWUNDERLAND

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 34: DAS MINIATURWUNDERLAND HINTERGRUNDINFOS FÜR LEHRER Speicherstadt Die Speicherstadt ein Wahrzeichen Hamburgs Die Speicherstadt ist ein Teil Hamburgs und gleichzeitig ein Wahrzeichen dieser Großstadt. Ab 1883 wurde sie erbaut.

Mehr

Information für Gastgeber

Information für Gastgeber Ein Fest für die zeitgenössische Skulptur in Europa Sonntag, 19. Januar 2014 Information für Gastgeber Ansprechpartner: Isabelle Henn Mail: isabelle.henn@sculpture-network.org Tel.: +49 89 51689792 Deadline

Mehr

AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014:

AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014: AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014: WISHCRAFT-BASISSEMINAR in Osnabrück: das letzte in diesem Jahr, zwei Tage Intensivseminar: Herausfinden, was ich wirklich will! Am Freitag/Samstag: 5./6.12.2014; zum

Mehr

1. Wie bewertet das Land das derzeitige Verhältnis und die Zusammenarbeit zwischen der SPSG und der Landeshauptstadt Potsdam?

1. Wie bewertet das Land das derzeitige Verhältnis und die Zusammenarbeit zwischen der SPSG und der Landeshauptstadt Potsdam? Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage Nr. 338 des Abgeordneten Steeven Bretz der CDU-Fraktion Landtagsdrucksache 6/736 Weltkulturerbe-Schlösser in der Landeshauptstadt Potsdam Wortlaut der

Mehr

Ihre Kunden binden und gewinnen!

Ihre Kunden binden und gewinnen! Herzlich Willkommen zum BWG Webinar Ihr heutiges Webinarteam Verkaufsexpertin und 5* Trainerin Sandra Schubert Moderatorin und Vernetzungsspezialistin Sabine Piarry, www.schubs.com 1 Mit gezielten Social

Mehr

Ausbau und Qualität der Kinderbetreuung

Ausbau und Qualität der Kinderbetreuung Information Ausbau und Qualität der Kinderbetreuung Gleiche Bildungschancen für alle Kinder von Anfang an Teilhabe junger Menschen Seite 2 Vorwort Der Ausbau der Kindertagesbetreuung in Deutschland ist

Mehr

Beschluss des Verwaltungs- und Personalausschusses als Feriensenat vom 09.09.2015 Öffentliche Sitzung

Beschluss des Verwaltungs- und Personalausschusses als Feriensenat vom 09.09.2015 Öffentliche Sitzung Telefסּn: 0 233-40501 Telefax: 0 233-98940501 Sozialreferat Seite 1 von 7 Amt für Wohnen und Migration S-III-SW4 Neufassung vom 08.09.2015 Unterbringung von Flüchtlingen und Wohnungslosen / Flüchtlingen

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut Kurzbericht 2009 Sparkasse Landshut Geschäftsentwicklung 2009. Wir ziehen Bilanz. Globale Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise: das beherrschende Thema 2009. Ihre Auswirkungen führten dazu, dass erstmalig

Mehr

DIE BMW BUSINESS CARD. IHR SCHLÜSSEL ZU EINER EXKLUSIVEN WELT.

DIE BMW BUSINESS CARD. IHR SCHLÜSSEL ZU EINER EXKLUSIVEN WELT. DIE BMW BUSINESS CARD. IHR SCHLÜSSEL ZU EINER EXKLUSIVEN WELT. SIEBEN GUTE GRÜNDE. NUTZEN SIE DIE EXKLUSIVEN VORTEILE IHRER BMW BUSINESS CARD. 1 2 WWW.BMWBUSINESS CENTER.DE. Seite 4 BMW MOBILITÄTS- SERVICES.

Mehr

10. Sektorenübergreifender Runder Tisch Gallus am 16. September 2015

10. Sektorenübergreifender Runder Tisch Gallus am 16. September 2015 10. Sektorenübergreifender Runder Tisch Gallus am 16. September 2015 Daria Eva Stanco Engagement im Gallus - eine Initiative von Deutsche Bank, Linklaters und dem Kinder im Zentrum Gallus e.v. / Mehrgenerationenhaus

Mehr

Rückenwind für Patenschaften

Rückenwind für Patenschaften BBE-Newsletter 25/2008 Rückenwind für Patenschaften Bildungspatenschaften leisten einen immens wichtigen Beitrag für mehr Integration. Das ehrenamtliche Engagement unzähliger Bildungspatinnen und Bildungspaten

Mehr

Vorwort. Die Frau bestimmt was gekauft wird!

Vorwort. Die Frau bestimmt was gekauft wird! Vorwort Die Frau bestimmt was gekauft wird! Angefangen mit dem Einkleiden der gesamten Familie bis hin zu Haus, Mobiliar und Dekoration, die Frau setzt in ihrem Umfeld ihre Wünsche und Vorstellungen um.

Mehr

22. SUPERSTAR Award 2015

22. SUPERSTAR Award 2015 22. SUPERSTAR Award 2015 4. 6. November 2015 Düsseldorf düsseldorf 2015 POS display www.display-superstar.com display SUPERSTARs: Awards mit großer Wirkung Awards stärken das Gattungsmarketing einer Branche

Mehr

Weiterführende Schulen und Berufskollegs

Weiterführende Schulen und Berufskollegs Weiterführende Schulen und Berufskollegs informieren Letzte Aktualisierung: 9. Januar 2004, 19:45 Uhr AACHEN. Die weiterführenden Schulen laden in den kommenden Wochen zu Informationsveranstaltungen für

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Seite 1 von 8 Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.v. 25.9.2014,

Mehr

An die Schulgemeinschaft am Katholischen Freien Gymnasium Abtsgmünd Im Juli 2012. Organisation Eltern- Engagement. Liebe Schulgemeinschaft,

An die Schulgemeinschaft am Katholischen Freien Gymnasium Abtsgmünd Im Juli 2012. Organisation Eltern- Engagement. Liebe Schulgemeinschaft, An die Schulgemeinschaft am Katholischen Freien Gymnasium Abtsgmünd Im Juli 2012 Organisation Eltern- Engagement Liebe Schulgemeinschaft, am 12. Mai 2012 fand unser mit großer Spannung erwarteter 1. Gesamt-Eltern-Work-Shop

Mehr

Veranstaltung. in München. zur Interkulturellen Woche 2010

Veranstaltung. in München. zur Interkulturellen Woche 2010 Veranstaltung in München zur Interkulturellen Woche 2010 30.09.2010, 17:30 Uhr: Zentrale Hauptveranstaltung der IKW in München findet im Karmelitersaal statt. Hauptveranstalter: Caritas München und Diözesancaritasverband

Mehr

MEDIADATEN 2014. www.oberhausen.de

MEDIADATEN 2014. www.oberhausen.de MEDIADATEN 2014 www.oberhausen.de DIE NEUE WEBSITE DER STADT OBERHAUSEN Seit Ende 2013 ist die neue Website der Stadt Oberhausen online. Mit großformatigen, schönen Fotos, Infos zu allen wichtigen Ansprechpartnern

Mehr

PC-Kurse August November 2015

PC-Kurse August November 2015 PC-Kurse August November 2015 in kleinen Gruppen mit maximal 7 Teilnehmern, besonders auch für Teilnehmer 50 plus geeignet Verbindliche Anmeldungen für die Kurse nehmen wir bis zwei Werktage vor dem jeweiligen

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Rehabilitation mit Kindern als Begleitpersonen

Rehabilitation mit Kindern als Begleitpersonen Rehabilitation mit Kindern als Begleitpersonen > Angebote > Unterkunft > Organisation der Kinderbetreuung Zu unserer Klinik Die Mittelrhein-Klinik ist eine moderne Rehabilitationklinik mit 178 Betten in

Mehr

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis 1 von 5 Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis Vorstand stellt die Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres vor. Sparkasse auch 2014 auf solidem Kurs. Hohes Kundenvertrauen bestätigt das

Mehr

Der neue Marketingplan 2015

Der neue Marketingplan 2015 Der neue Marketingplan 2015 10 % 100 % Organigramm Stadtmarketing Regensburg e.v. Vorstand Vorstandsvorsitzender: Thomas Ebenhöch 1. stellv. Vorsitzender: Manfred Koller 2. stellv. Vorsitzender: Guido

Mehr

PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014

PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 JAHRESABSCHLUSSAUSSTELLUNG DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 Die Werkbund Werkstatt Nürnberg zeigt die Arbeitsergebnisse ihrer Teilnehmer

Mehr

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm Jubiläumsfestwoche 13.09. - 18.09.2015 Programm 2015 ist schon ein besonderes Jahr: Das Krankenhaus Maria-Hilf wird 150 Jahre alt. So ist das Jubiläum Anlass zum Rückblick, um Zeitläufe und veränderte

Mehr

Einladung. 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn

Einladung. 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn Einladung 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn Wir laden Sie zu den 7. Bonner Unternehmertagen in Bonn ein! Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Die Leute haben richtig Lust, so muss eine Veranstaltung sein.

Die Leute haben richtig Lust, so muss eine Veranstaltung sein. >> Die Leute haben richtig Lust, so muss eine Veranstaltung sein. Christoph Birkel, Geschäftsführer HIT-Technologiepark Harburg >> Die Sparkassen sind geborene Partner der Süderelbe AG und des Mittelstandes.

Mehr

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Meine sehr geehrten Damen und Herren, Ehrende Ansprache des CDU-Fraktionsvorsitzenden Mike Mohring zur feierlichen Auszeichnung Ehrenamtlicher durch den CDU-KV Suhl Suhl 20. Mai 2009, 17:00 Uhr sehr geehrte Frau Ann Brück, sehr geehrter Mario

Mehr

Foto: MILAN-Bild, Seehausen. Nord-Süd-Ausdehnung: Ost-West-Ausdehnung:

Foto: MILAN-Bild, Seehausen. Nord-Süd-Ausdehnung: Ost-West-Ausdehnung: 2 Foto: MILAN-Bild, Seehausen Größe: Nord-Süd-Ausdehnung: Ost-West-Ausdehnung: Höchster Punkt: 2.423 km² 79 km 56 km Landsberg; 132,8 m 3 Foto: MILAN-Bild, Seehausen Einwohner gesamt: 123.674 Davon männlich:

Mehr

Blumengärten Hirschstetten. Veranstaltungen

Blumengärten Hirschstetten. Veranstaltungen Blumengärten Hirschstetten Veranstaltungen 2015 Natur genießen! Die Blumengärten Hirschstetten entführen alle ihre Besucherinnen und Besucher zu einem in Wien einzigartigen Freizeiterlebnis: Entdecken

Mehr