Finanzmathematik für HAK

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Finanzmathematik für HAK"

Transkript

1 Fiazmathematik für HAK Dr.Mafred Gurter Kapitalverzisug bei der Bak mit lieare (eifache) Zise währed des Jahres Beispiel : Ei Kapital vo 3000 wird mit 5% für 250 Tage verzist. Wie viel bekommt ma am Ede samt Zise? Lösug: Die Zise Z werde so berechet: Z = K 0 p/0 Tage/30 = /0 250/30 = 4,7 Das Edkapital am Ede des Jahres beträgt da K = K 0 + Z = 34,7 Kurzformel für eifache Verzisug: K E = K 0 (+ p/0*d/30) mit d = Tage 2. Kapitalverzisug mehrjährig (theoretisch) mit expoetiellem Ziseszis Beispiel 2: Ei Kapital vo 3000 wird mit 5% verzist. Wie viel bekommt ma am Ede eies Jahres samt Zise? Lösug: Die Zise Z werde so berechet: Z = K 0 p/0 = /0 = 50. Das Edkapital am Ede des Jahres beträgt da K = K 0 + Z = 350 Wie geht es ohe Zwischeschritt? K = K 0 + K 0 p/0 = K 0 ( + p/0) = K 0 (+i) K = 3000 (+5/0) = 3000,05 = 350 ud damit sid wir für die Turbospeed-Berechug vo Kapitalie ud Zise ud Ziseszise bereit! Beispiel 3: Ei Kapital vo 3000 soll 4 Jahre mit 5% Zise verzist werde. Wie viel ist der Edbetrag? Lösug: Mit der lagsame Methode müsste ma jedes Jahr die Zise bereche ud da dazu schlage, mit der TUBO-Methode geht es scheller: Für jedes Jahr muss ma mit (+i) = (+p/0) multipliziere, so dass sich ach 4 Jahre ergibt: K 4 = K 0 (+i) 4 = 3000 (+5/0) 4 = 3000,05 4 = 34,52 K = K 0 (+p/0) = K 0 (+i) Beispiel 4:.Umkehraufgabe: Welches Kapital muss ich heute alege, um ach Jahre bei 3% Verzisug zu bekomme? Lösug: Wir köe die Formel zuerst durch dividiere durch (+i) umforme: K 0 = K / (+i) = /,03 = 488,88 Fiazmathematik

2 Dr.Mafred Gurter 2008 Beispiel 5: 2.Umkehraufgabe: Bei welchem Zissatz wurde ei Kapital vo 4500 agelegt, we es i 5 Jahre auf 5344,59 agewachse ist? Lösug: Jetzt probiere wir das Eisetze i die Formel ohe vorheriges Umforme: K = K 0 (+i) 5344,59 = 4500 (+i) 5 : 4500,879 = (+i) 5 5.Wurzel ziehe (+i) = 5, 879 =,035 +p/0 =,035 p=3,5% Beispiel : 3.Umkehraufgabe: Wie lage muss ich ei Kapital vo 00 auf der Bak zu 4,5% liege lasse, damit ich 2000 bekomme? Lösug: Hier hilft ur systematisches (biäres) Probiere, we ma de Logarithmus icht ket: 00,045 = 552,97 zu weig 00, = 24,7 zu viel 00,045 5 = 935,28 etwas zu weig 00,045 = 2022,37 etwas zu viel also müsse wir ca. 5 ½ Jahre warte bis sich das Kapital verdoppelt. Beispiel 7: Welches Edkapital erhält ma i Jahre, we ma heute 3000 eilegt, i 3 Jahre 2000 eilegt ud i 7 Jahre 500 eilegt? (Zissatz 3%) Lösug: Zum bessere Überblick lege wir eie Zeitleiste a: (+i) =,03 Dazu müsse wir eigetlich ur summiere: E = 3000 (+i) (+i) (+i) 3 = = 3594,22 We ma die Kapitalie ohe Zise summiert, erhält ma: = 500, also erhält ma a Ziseszise: 3594, = 2094,22 3. NUN WID ES ENST MIT DE ENTE: Beispiel 8: eteedwert vorschüssig Wie viel erhält ma ach Jahre, we ma Jahre lag jedes Jahr am Begi (=vorschüssig) 500 auf ei Koto eilegt, das mit 5% verzist wird? Lösug: Diese Problem brigt mich icht aus der uhe, ich zeiche eie Zeitleiste: Also ist der Edwert aller Eilage: E = 500 (+i) (+i) (+i) (+i) (+i) also tippe ich sie alle ei ud erhalte: E = 03,39 mit der eteformel ergibt das scheller: E v = (+i),05 = 500,05 = 03,39,05 Fiazmathematik 2

3 Dr.Mafred Gurter 2008 Beispiel 9: etebarwert achschüssig.umkehraufgabe: Welches Kapital muss ich eilege, um 7 Jahre hidurch jährlich eie ete vo 5000 am Ede des Jahres (=achschüssig) zu bekomme (bei 4% Zise)? Lösug: Jetzt ist die Zeitrichtug umgekehrt: Es iteressiert der BAWET der Auszahluge, d.h. welches K 0 ma eilege muss, um K zu bekomme. B = ( + i ) Wieder begie wir vo rechts ud erkee eie geometrische eihe mit dem Startwert 5000 ud dem ( Faktor +i + i) B = = 30 0,27 B = 7 ohe Zise wäre es = 35000, die ma eizahle müsste Beispiel : eteberechug 2.Umkehraufgabe: Welche ete bekomme ich durch 5 Jahre hidurch jährlich am Ede des Jahres, we ich heute gewie ud auf ei Koto lege, das mit % verzist wird? Lösug: Der Barwert ist ud die Formel ergibt damit: B = =,0 5 5,0, ,0 (,0 5 5 (,0 ) = = 2059,2 ) Beispiel : Zissatzberechug 3.Umkehraufgabe: Welche Zissatz habe ich bekomme, we ich regelmäßig 500 pro Jahr Jahre lag (am Begi des Jahres) eigezahlt habe ud am Ede 500 bekomme. Lösug: Hier ist wieder die Edwertformel a der eihe: E v = q q q 00 = 500 q 7 = q??? q q Hier muss ma wieder probiere, bis ma 7 erreicht: q q =, q q q q =,05 q q q q =,04 q q = 8,48 - zu groß = 7,4 - zu groß =,89 - zu klei q q =,045 q = 7,02 - fast richtig der Zissatz liegt bei 4,5% q Fiazmathematik 3

4 Dr.Mafred Gurter 2008 Beispiel 2: Barwert vorschüssig Welche Barwert erhalte ich, we ich regelmäßig 3000 am Jahresbegi eizahle, 7 Jahre lag bei eiem Zissatz vo i = 3,5% Lösug: B v = 3000 =,035 7,035 = 8 985,,035 Beispiel 3: Edwert achschüssig Welche Edwert erhalte ich, we ich regelmäßig 500 am Jahresede auf ei Koto mit i = 2,5% für Jahre lag eilege? Lösug: E = =, = 50,9,025 Beispiel 4: Zeitdauerberechug ud estrate Wie lage muss ich aspare, um zu erhalte, we ich regelmäßig 4000 am Jahresede eizahle (bei i = 4%) ud welche Eizahlug muss ich im letzte Jahr mache, gleichzeitig mit der letzte Eizahlug vo 4000? Lösug: i ( + ) E =, = 4000,04 :3000,04 25 = (,04-),04 =, =,04 log log(2) = log(,04) :log(,04) = 7,7 Jahre Ich spare also 7 Jahre a ud da zahle ich och die estrate gleichzeitig mit der letzte ate: = E 7,04 = = 5209, = 9209,95,04 Oder ich spare 8 Jahre a ud muss im letzte (=8. Jahr) am Jahresede ur mehr zahle: = E 8,04 = = 258, = 48,35,04 Hier sid alle Formel auf eie Blick: B v = B = E v = q E = Fiazmathematik 4

5 Uterjährige Verzisug: Dr.Mafred Gurter 2008 a) Kapitalverzisug uterjährig We ma icht ur eimal verzist währed des Jahres, so spricht ma vo uterjähriger Verzisug. Dazu brauche wir eue Buchstabe. Sei u j der omielle Jahreszis (z.b.: j = 2% p.a.). So et ma diese Jahreszis bei j halbjähriger Verzisug: j 2 = (j 2 = % p.s.= per Semester) 2 vierteljähriger Verzisug: j 4 = 4 j (j 4 = 3% p.q.= per Quartal) moatlicher Verzisug: j 2 = 2 j (j 2 = % p.m.= per Moat) Die Verzisug vo Kapitel erfolgt wie bei jährlicher Verzisug, ur muss jetzt ierhalb des Jahres mehrmals verzist werde: K = K 0 (+j m ) m = K 0 (+j/m) m m =Azahl der Verzisuge pro Jahr, =Jahre Beispiel 5: omialer Edwert Wie viel erhalte ich bei omialer Verzisug vo 4% p.a. für ei Startkapital vo 00 ach Ablauf eies Jahres mit a) halbjähriger Verzisug j 2 b) vierteljähriger Verzisug j 4 c) moatlicher Verzisug j 2? Lösug: a) j 2 = 4% : 2 = 2% K 2 = K 0 (+j 2 ) 2 = 00,02 2 = 40,40 b) j 4 = 4% : 4 = % K 4 = K 0 (+j 4 ) 4 = 00,0 4 = 40,0 c) j 2 = 4% : 2 = /3 % K 2 = K 0 (+j 2 ) 2 = 00, = 40,74 Der Uterschied dieser Verzisuge ist bei 00 och icht wirklich spürbar, bei mehrjähriger Verzisug kommt aber doch ei Uterschied heraus. Damit auch bei uterjähriger Verzisug das gleiche Ergebis erzielt wir, muss ma de äquivalete Zissatz ehme: Beispiel : äquivaleter Zissatz Wie muss der Zissatz sei, damit bei moatlicher Verzisug der gleiche Edwert wie bei jährlicher Verzisug vo 00 ei Jahr lag etsteht (bei i = 4% p.a.)? Lösug: Es muss also gelte: jährliche Verzisug vo 00 ergibt ach eiem Jahr 40 ud es soll mit der moatliche Verzisug der gleiche Wert erzielt werde, also muss gelte: 00*(+i 2 ) 2 = 40 ==> (+i 2 ) 2 =,04 ==> +i 2 = 2,04 =, Das heißt, die moatliche Verzisug müsste mit dem Zissatz i 2 = 0, % erfolge (ud icht wie im vorige Beispiel mit 0, % Äquivaleter Zissatz: Der äquivalete Zisfaktor +i erhält folgede Buchstabe als Name ud de Wert: bei gazjähriger Verzisug: +i bei halbjähriger Verzisug: +i 2 = 2 + i bei vierteljähriger Verzisug +i 4 = 4 + i bei moatlicher Verzisug: +i 2 = 2 i + Die Verzisug vo Kapitel erfolgt wie bei der omiale Verzisug: K = K 0 (+i m ) m m...azahl der Verzisuge pro Jahr,... Jahre Fiazmathematik 5

6 Dr.Mafred Gurter 2008 Beispiel 7: Edwert mit gemischter oder theoretischer Verzisug Auf welche Wert wächst ei Kapital vo , das 5 Moate lag auf eiem Koto, das mit i=3% p.a. verzist wird, liegt a) bei gemischter Verzisug (Zistermi ach 2 Moate) b) bei theoretischer moatlicher Verzisug mit dem äquivalete Zissatz Lösug: a) Gemischte Verzisug ergibt K = *(+0,03)*(+0,03*3/2) = ,50 b) Theoretische Verzisug mit dem äquivalete Moatszissatz vo +i 2 = 2,03 =, ergibt K = *, = 20752,79 Hier ergibt sich ei Uterschied vo,7, da währed des Jahres mit eifache Zise gerechet wird. Für die eterechug ist der Uterschied aber miimal, so dass hier immer mit der theoretische Verzisug gerechet wird. b) Uterjährige eterechug Die eterechug muss hier um die Umrechug des Zissatzes i de äquivalete Zissatz ergäzt werde, da ka ma mit de gleiche Formel wie vorher arbeite we ma icht vergisst, dass jetzt eie eue Bedeutug bekommt: = Azahl der ete (ud icht Jahre!) ud m = Azahl der ate pro Jahr Nachschüssige Formel : E = A B = A A A A = E / A mit A = + i m = m + i Beispiel 8: Edwert ud Barwert achschüssig Welche Edwert ud Barwert hat die etereihe vo 50 pro Moat Eizahlug am Moatsede (achschüssig) auf ei Koto, das mit 3,5% p.a. verzist wird, ach Jahre? Lösug: Hier liegt die achschüssige ( Eizahlug am Moatsede ) Aufgabe vor. Zuerst kommt die Berechug des äquivalete Zissatzes: +i 2 = 2,035 =, (STO> A) da kommt mit dem auf A gespeicherte Zissatz ud der Beachtug, dass = 2* = 72 Eizahluge ist: 72 A E = = 50 = 978,23 A Vertraue ist gut Kotrolle ist besser. Ma ka diese echug äherugsweise kotrolliere durch: ete x Azahl x Verzisug währed der halbe Zeit = 50**2*,035 3 = 974,5 Die Barwertberechug erfolgt u durch die Divisio durch de Zisfaktor +i hoch Jahre B = E / (+i) = 978,23 /,035 = 9744,30 Fiazmathematik

7 Dr.Mafred Gurter 2008 Vorschüssige Formel : E v = A A B v = A A A A = E / A mit A = + i m = m + i Beispiel 9: Edwert ud Barwert vorschüssig Welche Edwert ud Barwert hat die etereihe vo 50 pro Moat Eizahlug am Moatsafag (vorschüssig) auf ei Koto, das mit 3,5% p.a. verzist wird, ach Jahre? Lösug: Hier liegt die vorschüssige ( Eizahlug am Moatsafag ) Aufgabe vor. Zuerst kommt die Berechug des äquivalete Zissatzes: +i 2 = 2,035 =, (STO> A) da kommt mit dem auf A gespeicherte Zissatz ud der Beachtug, dass = 2* = 72 Eizahluge ist: 72 A E = = 50 A = 2 02,2 v A Vertraue ist gut Kotrolle ist besser. Ma ka diese echug äherugsweise kotrolliere durch: ete x Azahl x Verzisug währed der halbe Zeit = 50**2*,035 3 = 974,5 Die Barwertberechug erfolgt u durch die Divisio durch de Zisfaktor +i hoch Jahre B = E / (+i) = 2 02,2/,035 = 9772,28 Auch hier ka ma wie vorher die Aufgabestellug umdrehe ud icht ach Edwert oder Barwert frage soder ach ete oder Zeitdauer (ud Schlussrate) oder Zissatz (letzteres ur mit Tascherecher mit solve-fuktio). Beispiel 20: eteberechug We ich auf die Bak zu 4% p.a. lege ud moatlich achschüssig davo eie ete durch 2 Jahre lag beziehe möchte wie hoch ist diese ete? Lösug: Hier ist die Barwertformel achschüssig ötig: B = B = i 2 = 2,04 =, (STO> A) = 2*2 = A = 44 A A Das muss umgeformt werde durch Multiplikatio mit A 44 (A ) ud Divisio durch (A 44 ) zu A ( A ) = = 43,03 44 ( A ) Kotrolle: B 43,03*2*2 /,04 = 49 22, also OK Fiazmathematik 7

8 Dr.Mafred Gurter 2008 Beispiel 2: etedauer ud estrate Soja hat agespart ud will ab sofort (vorschüssig) eie vierteljährliche ete vo 800 bei 4,5% Bakzise beziehe. Wie lage ka sie diese beziehe? Wie groß ist die estrate, ei Quartal ach der letzte Vollrate ausbezahlt? Lösug: zuerst die Umrechug auf de äquivalete Quartalszissatz: +i 4 = 4, 045 =,0499 (STO> A) da die richtige Formel: B v = umgeformt auf ergibt schrittweise: A A A A A B v = = = A A A A A A (A-) :( A) Bv ( A ) = A A - Bv ( A ) = A A (-) Bv ( A ) = A A log B ( ) log v A = log( A) : -log(a) A B v ( A ) log A = log( A) ( A ) log 800 A das ergibt eigesetzt: = = 7,999 ete also 7 Vollrate log( A) durch 4 geteilt, sid das rud 8 Jahre (ohe Zise wäre es 40000:800 = 50 ete) Der Barwert der estrate B ist erhältlich, we ma i der Barwertformel das Gleichheitszeiche durch ei Mius ersetzt: 7 A A 800A A B =B v = = 35,90 7 A A A A Die estrate soll ei Quartal ach der letzte ate ausbezahlt werde. Die erste ate wird sofort ausbezahlt (vorschüssig), daher wird die 7. ate ach 70 Quartale ausbezahlt ud die estrate ach 7 Quartale. Also muss ma 7 Quartale mit dem Zisfaktor (+i 4 ) = A aufzise: = B (+i 4 ) 7 = 35,90 A 7 = 799,23 Diese Formel sollte ma sich merke: vorschüssig: Bv ( A ) log A = achschüssig: log( A) B ( A ) log = A= +i m. log( A) Fiazmathematik 8

9 Dr.Mafred Gurter 2008 eteumwadluge Beispiel 22: eteumwadlug i Eimalzahlug Statt eie ete vo 500 moatlich vorschüssig für 8 Jahre hidurch möchte Sadra eie Eimalzahlug 2 Jahre ach Begi der geplate etezahlug (bei i = % p.a.). Wie viel beträgt dieser Eimalbetrag? Lösug: a) Ma ka hier de Edwert der etereihe bereche ud da Jahre rückzise b) oder ma ka de Barwert bereche ud 2 Jahre aufzise c) oder ma ka de Edwert der erste 2 Jahre ud de Barwert der letzte Jahre bereche ud addiere. Hier soll die Methode a) gezeigt werde: zuerst die Berechug des äquivalete Zissatzes: A = +i 2 = 2, 0 =, E v = (+i) 8 2 A = 500 A = 297,3 A Barwert vor Jahre = 297,3 /,0 = 43 22,4 Beispiel 23: eteumwadlug i aschließede ete Herbert spart jährlich 500 achschüssig für 20 Jahre lag bei i=3,5% p.a. bei eier Bak, um da aschließed jährlich achschüssig für Jahre lag eie ete ausbezahlt zu bekomme wie hoch wird dieser etebetrag sei? Lösug: Da der Aschluss der Auszahluge a die Eizahluge sofort erfolgt, ka ma sage, dass der Edwert der erste etereihe gleich dem Barwert der 2.etereihe ist: E = 4249,52 = 20,035 = 500 = 4249,52 = B =,035,035,035,035 = 4249,52,035 (,035 (,035 ) = 50,58 ) Fiazmathematik 9

10 Dr.Mafred Gurter 2008 Beispiel 24: eteumwadlug mit Uterbrechug Barbara soll als Studieuterstützug eie regelmäßige Zahlug vo 500 achschüssig pro Moat, Jahre lag, i Jahre bekomme. Wie viel muss ma ab heute jährlich für 8 Jahre achschüssig eilege? (i=2,5% p.a.) Lösug: Hier habe wir eie Lücke zwische Eizahlug ud Auszahlug! Ma muss zuerst de Barwert der 2.Auszahlugsreihe bereche, da 2 Jahre rückzise, das ergibt de Edwert der.eizahlugsreihe ud davo de atebetrag bereche: Zuerst die Berechug des Zisfaktors A = +i 2 = 2, 025 =, , da Barwert A B 2 = = = ,75 2 A A u erfolgt die ückzisug: E = B 2 :,0252 = ,75 :,025 2 = 3 85, ud u kommt die jährliche eteberechug : E = 8, , (,025 ) 3 85, = = = 34,79,025 (,025 8 ) Beispiel 25: eteumwadlug i adere ete Statt ab sofort eie vorschüssige ete vo 00 pro Semester für Jahre zu bekomme will obert eie ete pro Quartal für 8 Jahre, begied i 3 Jahre (vorschüssig). Wie hoch wird die ete sei bei i=4%? Lösug: Hier wird der Barwert der erste ete um 3 Jahre verschobe ud die Laufzeit ist auch aders! Zisfaktorberechug: A = +i 2 =, 04 =, A B v = = = 85,2 A A Diese Barwert muss ma 3 Jahre aufzise, da wird daraus der eue Barwert B v2 : B v2 = 85,2,04 3 = 334,80 ud damit lässt sich die eue ete bereche: zuerst wieder der Zisfaktor, da jetzt Quartale berechet werde: A = +i 2 = 4, 04 =, B v2 = ,80 = ,80 A ( A ) 2 = = 483,5 32 ( A ) A A A Fiazmathematik

11 Dr.Mafred Gurter 2008 Kreditabbrüche ud Umwadluge Beispiel 2: eimalige estzahlug (estschuldberechug) Ei Kredit vo wird über Jahre lag durch eie jährliche achschüssige ate zurückgezahlt. (Zissatz i = 8% p.a.) Wie groß ist diese ate? Der Kreditehmer hat ach 2 Jahre plötzlich viel Geld ud ka de Kredit auszahle. Wie viel müsste er für die estschuld zahle? Lösug: Hier müsse wir die Barwertformel für achschüssige Zahlug ehme:,08 B = =,08, ,08 (,08 ) = = 2980,59 (,08 ) Die estschuld ach 2 Jahre ka u folgedermaße berechet werde: Die Kreditschuld wird 2 Jahre aufgezist: ,08 2 = ud der Edwert der atezahlug über 2 Jahre wird berechet: E = 2,08 = 2980,59 = 99,3,08 Ud da wird die estschuld als Differez der aufgeziste Schuld ud dem Edwert berechet zu: S = ,3 = 7 28,37 Es geht auch scheller: Ma ka de Barwert der icht gezahlte Beiträge bereche: ,59,08 B = = 8 =7 28,37,08,08 Beispiel 27: ateäderug Zeitdauerberechug ud estrateberechug Ei Kredit vo wird über Jahre lag jährlich durch eie achschüssige ate vo = 2980,59 zurückgezahlt (bei i = 8% p.a.). Nach Ablauf vo 2 Jahre soll die ate auf 3800 erhöht werde. Wie groß ist da die ückzahlugsdauer ud wie hoch ist die estrate ei Jahr ach der letzte Vollrate? Lösug: Wie im vorige Beispiel scho berechet, ist die estschuld ach 2 Jahre: S = 7 28,37 Jetzt ka eie Laufzeitberechug erfolge: B ( A ) 728,37 (,08 ) log log = 3800 = = 5,8 Epoche, also 5 Vollrate ud eie log( A) log(,08) estrate, die wir folgedermaße bereche: Barwert: ,08 B = B = 728,37 = 95,07 5,08,08 Der Edwert Jahre später ergibt sich zu: = 95,07,08 = 34,04 Fiazmathematik

12 Dr.Mafred Gurter 2008 Beispiel 28: Uterbrechug mit ateberechug Die Schuld vo soll i 5 Jahre abgetrage werde mit eier jährliche achschüssige ate bei i = 7%. a) Wie hoch ist die ate? b) Nach 7 Jahre ka der Kreditehmer die ate für 2 Jahre icht zahle. Da will er die Zahlug mit erhöhte ate wieder aufehme, um i der vorgesehee Zeit damit fertig zu werde. Lösug: 5,07 a) ateberechug: B = = = 3842,8 5,07,07 b) estschuldberechug ach 7 Jahre = 8 verbliebee Jahre: ,8,07 S = B = = = 22 94,58 8,07,07 2 Jahre aufzise (weil Pause): 22 94,58,072 2 = 2 27,53 8,07 eue ateberechug: B = 2 27,53 = = 55, 8,07,07 Beispiel 29: Zisäderug Ei Kredit vo 000 soll auf 5 Jahre durch moatliche vorschüssige ate zurückgezahlt werde (bei i=%) a) Wie groß ist die ate? b) Nach 2 Jahre wird der Zissatz auf i=7% erhöht. Wie groß ist u die ate bei gleich bleibeder estdauer? Lösug: a) ateberechug: zuerst muss A=+i 2 berechet werde: A= 2, 0 =, da kommt die Barwertformel: 0 59 A 000 A ( A ) B v = 000 = = = 9, 59 0 A A ( A ) b) estschuldberechug ach 2 Jahre = 3 verbliebee Jahre = 3 Moate: 3 9, A S = = = 345,74 35 A A eue ateberechug ach Zisäderug: A = +i 2 = 2, 07 =, B v = 345,74 = A 35 3 A = A ,74 A ( A ) = 94,22 3 ( A ) Fiazmathematik 2

13 Dr.Mafred Gurter 2008 Ivestitiosbewertug mit der Kapitalwertmethode Beispiel 30: Kapitalwertmethode Zwei Ivestitiosobjekte solle vergliche werde. A) liefert jährlich achschüssig 3000 durch Jahre ud ka heute mit erworbe werde B) liefert am Ede des erste Jahres 4000, am Ede des 2. Jahres 3000, am Ede des dritte Jahres 5000, am Ede des.jahres Es ka um erworbe werde. Welches Objekt liefert mehr Kapitalwert, we als Zis i=5% ageomme wird? Lösug: A) ist eifach eie Barwertberechug für die regelmäßige Zahlug: 3000,05 B = = = 5 227,08,05,05 Vo diesem ückfluss muss ich mei eigesetztes Kapital vo abziehe ud erhalte als Überschuss: 227,08 B) Ist eie Kapitalrückzisug: K 0 = 4000/, /, /, /,05 8 = 24,52 Vo diesem ückfluss muss ich mei eigesetztes Kapital vo abziehe ud erhalte als Überschuss: 24,52 also werde ich die 2. Ivestitio wähle Diskot ud atizipativer Zissatz Beispiel 3: Diskot ud atizipativer Zissatz Ei Kapital vo 8000 soll mit dem Diskotsatz vo d = 3% über 5 Jahre verzist werde. Wie groß ist das Edkapital? Lösug: Der Diskot ist ei verkehrter Zis, der bei Wechselgeschäfte verlagt wird. Er wird vom Edwert des Wechsels rückbezoge. Dabei gilt, dass der äquivalete (dekursive) Zissatz sich berechet mit: + i = = =, ud ist immer höher als der ormale d 0,03 Zissatz. Damit wird user Edkapital: K = K 0 (+i) = 8000, = 93,04 Fiazmathematik 3

FINANZMATHEMATIK. 1. Zinsen und Zinseszinsen. Finanzmathematik 81

FINANZMATHEMATIK. 1. Zinsen und Zinseszinsen. Finanzmathematik 81 Fiazmathematik 8 FINANZMATHEMATIK. Zise ud Ziseszise Die Zise als Preis für die Zurverfügugstellug vo Geld bilde das zetrale Elemet i der Fiazmathematik. Hierbei sid verschiedee Arte der Verzisug zu uterscheide.

Mehr

Herzlich willkommen zur Demo der mathepower.de Aufgabensammlung

Herzlich willkommen zur Demo der mathepower.de Aufgabensammlung Herzlich willkomme zur der Aufgabesammlug Um sich schell ierhalb der ca. 35. Mathematikaufgabe zu orietiere, beutze Sie ubedigt das Lesezeiche Ihres Acrobat Readers: Das Ico fide Sie i der liks stehede

Mehr

1. Ein Kapital von 5000 ist zu 6,5% und ein Kapital von 4500 zu 7% auf 12 Jahre angelegt. Wie groß ist der Unterschied der Endkapitalien?

1. Ein Kapital von 5000 ist zu 6,5% und ein Kapital von 4500 zu 7% auf 12 Jahre angelegt. Wie groß ist der Unterschied der Endkapitalien? Fiazmathematik Aufgabesammlug. Ei Kapital vo 5000 ist zu 6,5% ud ei Kapital vo 4500 zu 7% auf 2 Jahre agelegt. Wie groß ist der Uterschied der Edkapitalie? 2. Wa erreicht ei Kapital eie höhere Edwert,

Mehr

3. Tilgungsrechnung. 3.1. Tilgungsarten

3. Tilgungsrechnung. 3.1. Tilgungsarten schreier@math.tu-freiberg.de 03731) 39 2261 3. Tilgugsrechug Die Tilgugsrechug beschäftigt sich mit der Rückzahlug vo Kredite, Darlehe ud Hypotheke. Dabei erwartet der Gläubiger, daß der Schulder seie

Mehr

Betriebswirtschaft Wirtschaftsmathematik Studienleistung BW-WMT-S12 011110

Betriebswirtschaft Wirtschaftsmathematik Studienleistung BW-WMT-S12 011110 Name, Vorame Matrikel-Nr. Studiezetrum Studiegag Fach Art der Leistug Klausur-Kz. Betriebswirtschaft Wirtschaftsmathematik Studieleistug Datum 10.11.2001 BW-WMT-S12 011110 Verwede Sie ausschließlich das

Mehr

Wirtschaftsmathematik

Wirtschaftsmathematik Studiegag Betriebswirtschaft Fach Wirtschaftsmathematik Art der Leistug Studieleistug Klausur-Kz. BW-WMT-S1 040508 Datum 08.05.004 Bezüglich der Afertigug Ihrer Arbeit sid folgede Hiweise verbidlich: Verwede

Mehr

Prof. Dr. Günter Hellmig. Aufgabenskript Finanzmathematik

Prof. Dr. Günter Hellmig. Aufgabenskript Finanzmathematik Prof. Dr. Güter Hellmig Aufgabeskript Fiazmathematik Ihalt: Aufgabe -: Eifache achschüssige Zise Aufgabe : Eifache vorschüssige Zise Aufgabe 4-5: Ziseszise bei Zisasammlug Aufgabe 6-: Ziseszise bei Zisauszahlug

Mehr

= T. 1.1. Jährliche Ratentilgung. 1.1. Jährliche Ratentilgung. Ausgangspunkt: Beispiel:

= T. 1.1. Jährliche Ratentilgung. 1.1. Jährliche Ratentilgung. Ausgangspunkt: Beispiel: E Tilgugsrechug.. Jährliche Raeilgug Ausgagspuk: Bei Raeilgug wird die chuldsumme (Newer des Kredis [Aleihe, Hypohek, Darleh]) i gleiche Teilberäge T geilg. Die Tilgugsrae läss sich ermiel als: T =.. Jährliche

Mehr

Mathematik. Vorlesung im Bachelor-Studiengang Business Administration (Modul BWL 1A) an der FH Düsseldorf im Wintersemester 2008/09

Mathematik. Vorlesung im Bachelor-Studiengang Business Administration (Modul BWL 1A) an der FH Düsseldorf im Wintersemester 2008/09 Mathematik Vorlesug im Bachelor-Studiegag Busiess Admiistratio (Modul BWL A) a der FH Düsseldorf im Witersemester 2008/09 Dozet: Dr. Christia Kölle Teil I Fiazmathematik, Lieare Algebra, Lieare Optimierug

Mehr

3 Die Außenfinanzierung durch Fremdkapital (Kreditfinanzierung)

3 Die Außenfinanzierung durch Fremdkapital (Kreditfinanzierung) 3 Die Außefiazierug durch Fremdkapital (Kreditfiazierug) 3.1 Die Charakteristika ud Forme der Kreditfiazierug Aufgabe 3.1: Idealtypische Eigeschafte vo Eige- ud Fremdkapital Stelle Sie die idealtypische

Mehr

4. Auf welchen Betrag würde ein Kapital von 100,- anwachsen, wenn es bei jährlicher Verzinsung zu 6 % 30 Jahre lang auf Zinseszinsen steht.

4. Auf welchen Betrag würde ein Kapital von 100,- anwachsen, wenn es bei jährlicher Verzinsung zu 6 % 30 Jahre lang auf Zinseszinsen steht. Ziseszisechug. Auf welche Betag wächst ei Kapital vo K 0 bei jähliche Vezisug zu p % i Jahe a. a. K 0 5.200,- p 4 ½ % 6 Jahe b. K 0 3.250,- p 6 % 7 Jahe c. K 0 7.500,- p 5 ½ % 5 Jahe d. K 0 8.320,- p 5

Mehr

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche PrivatKredit Direkt as Ziel Ihrer Wüsche Erlebe Sie eue Freiräume. Leiste Sie sich, was Ihe wichtig ist. Sie träume scho seit lagem vo eier eue Aschaffug, wie z. B.: eiem eue Auto eue Möbel Oder es stehe

Mehr

Wirtschaftsingenieurwesen Wirtschaftsmathematik Prüfungsleistung WI-WMT-P12 040703. Studiengang Fach Art der Leistung Klausur-Knz. Datum 03.07.

Wirtschaftsingenieurwesen Wirtschaftsmathematik Prüfungsleistung WI-WMT-P12 040703. Studiengang Fach Art der Leistung Klausur-Knz. Datum 03.07. Studiegag Fach Art der Leistug Klausur-Kz. Wirtschaftsigeieurwese Wirtschaftsmathematik Prüfugsleistug WI-WMT-P 040703 Datum 03.07.004 Bezüglich der Afertigug Ihrer Arbeit sid folgede Hiweise verbidlich:

Mehr

Finanzmathematik. srdp orientierte. Seminar in Salzburg, HLW Annahof. Inhalt: I Display und Screenshots 2. II Grundbegriffe 3

Finanzmathematik. srdp orientierte. Seminar in Salzburg, HLW Annahof. Inhalt: I Display und Screenshots 2. II Grundbegriffe 3 Semiar i Salzburg, HLW Aahof srdp orietierte Fiazmathematik mit TI 82 stats Ihalt: I Display ud Screeshots 2 II Grudbegriffe 3 III Eifache Verzisug 3 IV Ziseszis 4 VI Äquivalezprizip 4 VII Uterjährige

Mehr

Skript Mathematik. Inhaltsverzeichnis

Skript Mathematik. Inhaltsverzeichnis Skript Mathematik Ihaltsverzeichis Folge ud Reihe.... Arithmetische Folge ud Reihe.... Geometrische Folge ud Reihe.... Aufgabe... Zis- ud Ziseszisrechug...4. Eifache Verzisug...4. Ziseszisrechug...5. Gemischte

Mehr

Lösungen zu Kontrollfragen

Lösungen zu Kontrollfragen Lehrstuhl für Fiazwirtschaft Lösuge zu Kotrollfrage Fiazwirtschaft Prof. Dr. Thorste Poddig Fachbereich 7: Wirtschaftswisseschaft 2 Forme der Fremdfiazierug (Kapitel 6) Allgemeier Überblick 89. Ma ka die

Mehr

1 n n n WOHnEIGEnTUM ja ODER nein?

1 n n n WOHnEIGEnTUM ja ODER nein? 1 WOHEIGETUM ja ODER EI? objekt Welche Haus- oder Wohugsform kommt ifrage (allei stehedes Haus, Reihehaus, Stockwerkeigetum etc.)? Welche Architekturstil bzw. welche Art vo Objekt suche Sie (alt, klassisch,

Mehr

Abschlussprüfung zum/zur Finanzplaner/in mit eidg. Fachausweis. Formelsammlung. Autor: Iwan Brot

Abschlussprüfung zum/zur Finanzplaner/in mit eidg. Fachausweis. Formelsammlung. Autor: Iwan Brot Abschlussprüfug zum/zur Fiazplaer/i mit eidg. Fachausweis Formelsammlug Autor: Iwa Brot Diese Formelsammlug wird a de Olie- ud a de müdliche Prüfuge abgegebe soweit erforderlich. A der schriftliche Klausur

Mehr

Bewertung von Anleihen

Bewertung von Anleihen Bewertug vo Aleihe Arithmetik der Aleihebewertug: Überblick Zerobods ud Koupoaleihe Ziskurve: Spot Zise ud Yield to Maturity Day cout Kovetioe Replikatio ud Arbitrage Forward Zise Yield ud ex post realisierte

Mehr

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern KASSENBUCH ONLINE Olie-Erfassug vo Kassebücher Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Ituitive Olie-Erfassug des Kassebuchs... 5 3.2 GoB-sicher

Mehr

Die Hypothekar-Modelle der St.Galler Kantonalbank. Das kostenlose Immobilienportal Ihrer Kantonalbank.

Die Hypothekar-Modelle der St.Galler Kantonalbank. Das kostenlose Immobilienportal Ihrer Kantonalbank. Die Hypothekar-Modelle der St.Galler Katoalbak Das kostelose Immobilieportal Ihrer Katoalbak. Massgescheidert auf Ihre Wüsche ud Bedürfisse Fiazierugsmodelle gibt es viele. Gemeisam mit Ihe fide wir die

Mehr

S-PENSION. Sparen Sie sich eine Zusatzrente für morgen an und genießen Sie sofortige Steuervorteile.

S-PENSION. Sparen Sie sich eine Zusatzrente für morgen an und genießen Sie sofortige Steuervorteile. S-PENSION Spare Sie sich eie Zusatzrete für morge a ud geieße Sie sofortige Steuervorteile. Ihalt 1. Es ist Zeit, die Iitiative zu ergreife 4 2. Geieße Sie sofortige Steuervorteile 5 3. Die Kapitalbildugsphase:

Mehr

Das Privatkonto. Ihre Basis für alle Bankgeschäfte

Das Privatkonto. Ihre Basis für alle Bankgeschäfte Das Privatkoto Ihre Basis für alle Bakgeschäfte Nehme Sie eies für alles Das Privatkoto ist ei Servicekoto, das Ihe alle Diestleistuge für de tägliche Gebrauch bietet als Lohkoto oder als Drehscheibe für

Mehr

BERUFSKOLLEG KAUFMÄNNISCHE SCHULEN DES KREISES DÜREN Zweijährige Höhere Handelsschule

BERUFSKOLLEG KAUFMÄNNISCHE SCHULEN DES KREISES DÜREN Zweijährige Höhere Handelsschule BERUFSKOLLEG KAUFMÄNNISCHE SCHULEN DES KREISES DÜREN Zweijährige Höhere Hadelsschule Abschlussprüfug Sommer Fach: MATHEMATIK Bearbeitugszeit: Erlaubte Hilfsmittel: Zeitstude Nicht-programmierbarer Tascherecher

Mehr

x 2 + 2 m c Φ( r, t) = n q n (t) φ n ( r) (5) ( + k 2 n ) φ n ( r) = 0 (6a)

x 2 + 2 m c Φ( r, t) = n q n (t) φ n ( r) (5) ( + k 2 n ) φ n ( r) = 0 (6a) Quatisierug eies skalare Feldes Das Ziel ist eigetlich das elektromagetische Feld zu quatisiere, aber wie ma scho a de MAXWELLsche Gleichuge sehe ka, ist es zu kompliziert, um damit zu begie. Außerdem

Mehr

10. FOLGEN, REIHEN, GRENZWERTE

10. FOLGEN, REIHEN, GRENZWERTE Folge, Reihe, Grezwerte 0. FOLGEN, REIHEN, GRENZWERTE 0.. Folge (a) Defiitio Betrachtet ma bei eier Fuktio ur jee Fuktioswerte, die sich durch Eisetze vo Argumete aus de atürliche Zahle ergebe, so erhält

Mehr

Bau- und Wohncenter Stephansplatz

Bau- und Wohncenter Stephansplatz Viele gute Grüde, auf us zu baue Bau- ud Wohceter Stephasplatz Parter der Bak Austria Silvia Nahler Tel.: 050505 47287 Mobil: 0664 20 22 354 Silvia.ahler@cityfiace.at Fiazservice GmbH Ralph Decker Tel.:

Mehr

Mathematik der Lebensversicherung. Dr. Karsten Kroll GeneralCologne Re

Mathematik der Lebensversicherung. Dr. Karsten Kroll GeneralCologne Re atheatik der Lebesersicherug r. Karste Kroll GeeralCologe Re atheatik der Lebesersicherug atheatische Grudasätze iskotiuierliche ethode: Sätliche Leistuge erfolge zu bestite Zeitpukte ie Zeititeralle dazwische

Mehr

Übersicht. über die Vorlesung Solarenergie. Vorläufige Terminplanung Vorlesung Solarenergie WS 2005/2006 Stand: 10.11.2005

Übersicht. über die Vorlesung Solarenergie. Vorläufige Terminplanung Vorlesung Solarenergie WS 2005/2006 Stand: 10.11.2005 Übersicht über die Vorlesug Solareergie Vorläufige Termiplaug Vorlesug Solareergie WS 2005/2006 Stad: 10.11.2005 Termi Thema Dozet Di. 25.10. Wirtschaftliche Lemmer/Heerig Aspekte/Eergiequelle Soe Fr.

Mehr

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ Das FSB Geldkoto Eifache Abwicklug ud attraktive Verzisug +++ Verzisug aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ zuverlässig servicestark bequem Kompeteter Parter für Ihr Wertpapiergeschäft Die FodsServiceBak zählt

Mehr

Versuch 13/1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt 1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE

Versuch 13/1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt 1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Versuch 3/ NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Die Oberfläche vo Lise hat im allgemeie Kugelgestalt. Zur Messug des Krümmugsradius diet das Sphärometer. Bei sehr flacher Krümmug

Mehr

Versuch 1/1 POISSON STATISTIK Blatt 1 POISSON STATISTIK. 1. Vorbemerkung

Versuch 1/1 POISSON STATISTIK Blatt 1 POISSON STATISTIK. 1. Vorbemerkung Versuch 1/1 POISSON STATISTIK Blatt 1 POISSON STATISTIK Physikalische Prozesse, die eier statistische Gesetzmäßigkeit uterworfe sid, lasse sich mit eier Verteilugsfuktio beschreibe. Die Gauß-Verteilug

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3. 2 Integration in das Agenda-System... 4

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3. 2 Integration in das Agenda-System... 4 USt Umsatzsteuer Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Kompakte Erfassugsmaske auf Basis der Steuerformulare... 5 3.2 Orgaschaft & Kosolidierug...

Mehr

Finanzwirtschaft. Investitionsentscheidung: langfristige Verwendung von Finanzmitteln

Finanzwirtschaft. Investitionsentscheidung: langfristige Verwendung von Finanzmitteln I. Fiazierugsetscheiduge. Kurzfristige Liquiditätspositio fiazwirtschaftliche Etscheiduge Fiazierugsetscheidug: über Beschaffug, Umschichtug ud Verwedug vo Fiazmittel auf de Bestadskote Ivestitiosetscheidug:

Mehr

ASP Application-Service- Providing

ASP Application-Service- Providing ASP Applicatio-Service- Providig Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio Ageda ASP... 4 3 Highlights... 5 3.1 Der Termialserver... 5 3.2 Dateüberahme/Ibetriebahme... 5 3.3 Sicherheit...

Mehr

Vertragsangebot für Darlehenskonto 2004760786

Vertragsangebot für Darlehenskonto 2004760786 Für Ihre Uterlage Vertragsagebot für Darleheskoto 2004760786 Darlehesehmer Max Musterma Vorgagsummer 0840759173 (0) Ihr Darlehesatrag vom 01.06.2015 Beleihugsobjekt Musterstr. 100, 12345 Musterstadt Nutzugsart

Mehr

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV LS Retail Die Brachelösug für de Eizelhadel auf Basis vo Microsoft Dyamics NAV akquiet Focus auf das Wesetliche User Focus liegt immer auf der Wirtschaftlichkeit: So weig wie möglich, soviel wie ötig.

Mehr

cubus EV als Erweiterung für Oracle Business Intelligence

cubus EV als Erweiterung für Oracle Business Intelligence cubus EV als Erweiterug für Oracle Busiess Itelligece... oder wie Oracle-BI-Aweder mit Essbase-Date vo cubus outperform EV Aalytics (cubus EV) profitiere INHALT 01 cubus EV als Erweiterug für die Oracle

Mehr

CRM Kunden- und Lieferantenmanagement

CRM Kunden- und Lieferantenmanagement CRM Kude- ud Lieferatemaagemet Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Schelle ud eifache Ersteirichtug... 5 3.2 Zetrales Kotakterfassugsfester...

Mehr

Mathematischer Vorkurs zum Studium der Physik

Mathematischer Vorkurs zum Studium der Physik Uiversität Heidelberg Mathematischer Vorkurs zum Studium der Physik Übuge Aufgabe zu Kapitel 1 (aus: K. Hefft Mathematischer Vorkurs zum Studium der Physik, sowie Ergäzuge) Aufgabe 1.1: SI-Eiheite: a)

Mehr

Zahlenfolgen, Grenzwerte und Zahlenreihen

Zahlenfolgen, Grenzwerte und Zahlenreihen KAPITEL 5 Zahlefolge, Grezwerte ud Zahlereihe. Folge Defiitio 5.. Uter eier Folge reeller Zahle (oder eier reelle Zahlefolge) versteht ma eie auf N 0 erlarte reellwertige Futio, die jedem N 0 ei a R zuordet:

Mehr

Wenig Zeit für viel Arbeit? Reibungsloser Wechsel zu iskv_21c

Wenig Zeit für viel Arbeit? Reibungsloser Wechsel zu iskv_21c Click it Weig Zeit für viel Arbeit? Reibugsloser Wechsel zu iskv_21c Zeit zu wechsel Seit dem Jahr 2006 ist klar: Das ISKV-Basissystem wird i absehbarer Zeit ausgediet habe. Mit der Neuetwicklug iskv_21c

Mehr

1 Analysis T1 Übungsblatt 1

1 Analysis T1 Übungsblatt 1 Aalysis T Übugsblatt A eier Weggabelug i der Wüste lebe zwei Brüder, die vollkomme gleich aussehe, zwische dee es aber eie gewaltige Uterschied gibt: Der eie sagt immer die Wahrheit, der adere lügt immer.

Mehr

Satz Ein Boolescher Term t ist eine Tautologie genau dann, wenn t unerfüllbar ist.

Satz Ein Boolescher Term t ist eine Tautologie genau dann, wenn t unerfüllbar ist. Erfüllbarkeit, Uerfüllbarkeit, Allgemeigültigkeit Defiitio Eie Belegug β ist passed zu eiem Boolesche Term t, falls β für alle atomare Terme i t defiiert ist. (Wird ab jetzt ageomme.) Ist β(t) = true,

Mehr

Neu! 19,99. D-Netz Qualität zum besten Preis! 729, Supergünstig! Mai 2013. ab 9,99 /Monat. Surfen & Telefonieren inkl. Tablet-PC ab 0,!

Neu! 19,99. D-Netz Qualität zum besten Preis! 729, Supergünstig! Mai 2013. ab 9,99 /Monat. Surfen & Telefonieren inkl. Tablet-PC ab 0,! Mai 2013 1&1 All-Net-Flat D-Netz Qualität zum beste Preis! * 729, 1&1 Tablet-FLAT 1&1 DSL ab 9, /Moat Surfe & Telefoiere ikl. Tablet-PC ab!* Mehr auf Seite 6-9. * Weitere Iformatioe fide Sie auf de Folgeseite.

Mehr

FIBU Kontoauszugs- Manager

FIBU Kontoauszugs- Manager FIBU Kotoauszugs- Maager Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Buchugsvorschläge i der Buchugserfassug... 4 2.2 Vergleichstexterstellug zur automatische Vorkotierug... 5 2.3

Mehr

Geld. Frühlingsputz für Ihre Finanzen. Leckere Oster-Lämmchen. Tolle Vorteile für werdende Muttis. April 2011

Geld. Frühlingsputz für Ihre Finanzen. Leckere Oster-Lämmchen. Tolle Vorteile für werdende Muttis. April 2011 Geld Lebe Editio s a Wom April 2011 Frühligsputz für Ihre Fiaze Leckere Oster-Lämmche Tolle Vorteile für werdede Muttis Frühligsputz für Ihre Fiaze Versicheruge: welche sid ihr Geld wert? Das Thema Sicherheit

Mehr

Die Instrumente des Personalmanagements

Die Instrumente des Personalmanagements 15 2 Die Istrumete des Persoalmaagemets Zur Lerorietierug Sie solle i der Lage sei:! die Ziele, Asätze ud Grüde eier systematische Persoalplaug darzulege;! die Istrumete der Persoalplaug zu differeziere;!

Mehr

Investition und Finanzierung

Investition und Finanzierung Ivestitio ud Fiazierug - Vorlesug 11 - Prof. Dr. Raier Elsche Prof. Dr. Raier Elsche - 186 - Eiheitskursfeststellug Kursfeststellug ach dem Meistausführugsprizip durch Börsemakler. Kaufaufträge Verkaufsaufträge

Mehr

Model CreditRisk + : The Economic Perspective of Portfolio Credit Risk Part I

Model CreditRisk + : The Economic Perspective of Portfolio Credit Risk Part I Model CreditRisk + : The Ecoomic Perspective of Portfolio Credit Risk Part I Semiar: Portfolio Credit Risk Istructor: Rafael Weißbach Speaker: Pablo Kimmig Ageda 1. Asatz ud Ziele Was ist CreditRisk +

Mehr

Geometrisches Mittel und durchschnittliche Wachstumsraten

Geometrisches Mittel und durchschnittliche Wachstumsraten Dpl.-Kaufm. Wolfgag Schmtt Aus meer Skrpterehe: " Kee Agst vor... " Ausgewählte Theme der deskrptve Statstk Geometrsches Mttel ud durchschttlche Wachstumsrate Modellaufgabe Übuge Lösuge www.f-lere.de Geometrsches

Mehr

Internet-Zahlungsverfahren aus Sicht der Händler: Ergebnisse der Umfrage IZH5

Internet-Zahlungsverfahren aus Sicht der Händler: Ergebnisse der Umfrage IZH5 Iteret- aus Sicht der Hädler: Ergebisse der Umfrage IZH5 Vorab-Kurzauswertug ausgewählter Aspekte Dezember 2009 1 Gegestad ud ausgewählte Ergebisse der Studie Mit der aktuelle füfte Umfragewelle zum Thema

Mehr

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden.

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden. Sichtbar im Web! Websites für Hadwerksbetriebe. Damit Sie auch olie gefude werde. Professioelles Webdesig für: Hadwerksbetriebe Rudum-sorglos-Pakete Nur für Hadwerksbetriebe Webdesig zu Festpreise - ukompliziert

Mehr

Nachklausur - Analysis 1 - Lösungen

Nachklausur - Analysis 1 - Lösungen Prof. Dr. László Székelyhidi Aalysis I, WS 212 Nachklausur - Aalysis 1 - Lösuge Aufgabe 1 (Folge ud Grezwerte). (i) (1 Pukt) Gebe Sie die Defiitio des Häufugspuktes eier reelle Zahlefolge (a ) N. Lösug:

Mehr

Kunde. Kontobewegung

Kunde. Kontobewegung Techische Uiversität Müche WS 2003/04, Fakultät für Iformatik Datebaksysteme I Prof. R. Bayer, Ph.D. Lösugsblatt 4 Dipl.-Iform. Michael Bauer Dr. Gabi Höflig 17.11. 2003 Abbildug E/R ach relatioal - Beispiel:

Mehr

betrieblichen Altersvorsorge

betrieblichen Altersvorsorge Reforme i der Alterssicherug 13 1. Basisiformatioe zur eue betriebliche Altersvorsorge 1.1 Reforme i der Alterssicherug Nach de große Reforme i der Alterssicherug der Jahre 2000/2001 u. a. mit dem Altersvermögesgesetz,

Mehr

Die effektive Zinssatzberechnung bei Krediten. Dr. Jürgen Faik. - Bielefeld, 22.03.2007 -

Die effektive Zinssatzberechnung bei Krediten. Dr. Jürgen Faik. - Bielefeld, 22.03.2007 - Die effektive issatzbeechug bei edite D Jüge Faik - Bielefeld, 22327 - Eileitug: um isbegiff Ich wede i de kommede Stude zum Thema Die effektive issatzbeechug bei edite votage Nach eileitede Wote zum isbegiff

Mehr

QUALITÄT ZAHLT SICH AUS. ZERTIFIKATE-KNOW-HOW FÜR PRIVATANLEGER. Im FinanzVerbund der Volksbanken Raiffeisenbanken

QUALITÄT ZAHLT SICH AUS. ZERTIFIKATE-KNOW-HOW FÜR PRIVATANLEGER. Im FinanzVerbund der Volksbanken Raiffeisenbanken w QUALITÄT ZAHLT SICH AUS. ZERTIFIKATE-KNOW-HOW FÜR PRIVATANLEGER Im FiazVerbud der Volksbake Raiffeisebake » Die Kraft steckt i der Qualität. «(Friedrich Wilhelm Nietzsche, deutscher Philosoph, 1844 1900)

Mehr

Robuste Asset Allocation in der Praxis

Robuste Asset Allocation in der Praxis Fiazmarkt Sachgerechter Umgag mit Progosefehler Robuste Asset Allocatio i der Praxis Pesiosfods ud adere istitutioelle Aleger sid i aller Regel a ei bestimmtes Rediteziel (Rechugszis) gebude, das Jahr

Mehr

Stochastik für WiWi - Klausurvorbereitung

Stochastik für WiWi - Klausurvorbereitung Dr. Markus Kuze WS 2013/14 Dipl.-Math. Stefa Roth 11.02.2014 Stochastik für WiWi - Klausurvorbereitug Gesetz der totale Wahrscheilichkeit ud Satz vo Bayes (Ω, F, P) Wahrscheilichkeitsraum, E 1,..., E F

Mehr

Potenzial-Evaluations-Programm

Potenzial-Evaluations-Programm T e l. + 4 1 3 1 3 1 2 0 8 8 0 i m d e @ i m d e. e t w w w. i m d e. e t Potezial-Evaluatios-Programm für Maagemet, Verkauf ud Sachbearbeitug vo Persoalexperte für Persoalexperte. Vorauswahl (MiiPEP)

Mehr

Die Gasgesetze. Die Beziehung zwischen Volumen und Temperatur (Gesetz von J.-L. und J. Charles): Gay-Lussac

Die Gasgesetze. Die Beziehung zwischen Volumen und Temperatur (Gesetz von J.-L. und J. Charles): Gay-Lussac Die Gasgesetze Die Beziehug zwische olume ud Temeratur (Gesetz vo J.-L. Gay-Lussac ud J. Charles): cost. T oder /T cost. cost.. hägt h vo ud Gasmege ab. Die extraolierte Liie scheidet die Temeratur- skala

Mehr

Bereichsleitung Fitness und GroupFitness (IST)

Bereichsleitung Fitness und GroupFitness (IST) Leseprobe Bereichsleitug Fitess ud GroupFitess (IST) Studieheft Persoalmaagemet Autori Corelia Trikaus Corelia Trikaus ist Diplom-Ökoomi ud arbeitet als wisseschaftliche ud pädagogische Mitarbeiteri bei

Mehr

Digitales Belegbuchen

Digitales Belegbuchen Digitales Belegbuche Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Belege scae ud sede... 5 3.2 Belege buche... 6 3.3 Schelle Recherche... 7 3.4

Mehr

Lang & Schwarz Aktiengesellschaft. Nachtrag Nr. 1 vom 23. Juli 2012. nach 16 Absatz 1 WpPG. zum

Lang & Schwarz Aktiengesellschaft. Nachtrag Nr. 1 vom 23. Juli 2012. nach 16 Absatz 1 WpPG. zum Lag & Schwarz Aktiegesellschaft Nachtrag Nr. 1 vom 23. Juli 2012 ach 16 Absatz 1 WpPG zum Basisprospekt der Lag & Schwarz Aktiegesellschaft vom 20. Jui 2013 über derivative Produkte Optiosscheie auf Aktie/aktievertretede

Mehr

2.6.8 Altersvermögensgesetz (AVmG) Riester-Rente 2.6.8.1 Einführung

2.6.8 Altersvermögensgesetz (AVmG) Riester-Rente 2.6.8.1 Einführung Die gesetzliche Reteversicherug (GRV) 45 Jahre Durchschittsverdiest) gegeüber dem Nettoarbeitsetgelt eies heutige Durchschittsverdieers aus. Aufgrud der Eiführug der achgelagerte Besteuerug der Rete wird

Mehr

T t Tilgungsrate im Jahr t Z t Kreditzinsen im Jahr t. Weitere S Kredit bei t = 0 ( ursprüngliche Schuld ) Symbole: RS t

T t Tilgungsrate im Jahr t Z t Kreditzinsen im Jahr t. Weitere S Kredit bei t = 0 ( ursprüngliche Schuld ) Symbole: RS t 6. Tilggsrechg 6.. Eiführg Gegesad der Tilggsrechg is die Feslegg der Rückzahlge für eimalig asgezahle Kredie eischließlich der Kredizise d -gebühre eweder a) am Fälligkeisag i eier mme (sog. gesamfällige

Mehr

1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX

1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX 1741 Switzerlad Idex Series 1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX Reglemet Versio vom 01.07.2015 1741 Switzerlad Equal Weighted Idex 2 INHALTSVERZEICHNIS 1 Eileitug 3 2 Idex Spezifikatioe 4 3 Idex Uiversum

Mehr

HandyNews. Fette Beute: Jagdsaison! auf Original Netzbetreiber-Flatrates! Monatspaketpreis. Sony Ericsson K850i im Flat M: Flatrate schon ab 24,95 5

HandyNews. Fette Beute: Jagdsaison! auf Original Netzbetreiber-Flatrates! Monatspaketpreis. Sony Ericsson K850i im Flat M: Flatrate schon ab 24,95 5 ! im er ur b N tem p Se Fette Beute: 0 % Top-Hady! auf Origial Netzbetreiber-Flatrates! Soy Ericsso K80i im Flat M: Flatrate scho 24,9 14,9 Nokia 6210 Navigator 3G 1) Navigatio für D/A/CH 6 Moate gratis

Mehr

RATING KREDIT & PRAXIS. Renditewissen für Juristen. Auszug aus Kredit & Rating Praxis 2/2006, Seite 24 32. Zeitschrift der Finanzspezialisten

RATING KREDIT & PRAXIS. Renditewissen für Juristen. Auszug aus Kredit & Rating Praxis 2/2006, Seite 24 32. Zeitschrift der Finanzspezialisten Offizielles Orga Auszug aus Kredit & Ratig Praxis 2/2006, Seite 24 32 Reditewisse für Juriste Johaes Fiala, Edmud J. Raosch Uter Juriste gilt immer och die alte Weisheit: «iudex o calculat». Aber vor weige

Mehr

Nachhaltige Lichtlösungen für Industrie und Technik

Nachhaltige Lichtlösungen für Industrie und Technik Nachhaltige Lichtlösuge für Idustrie ud Techik Eie Checkliste ud ei Fallbeispiel zur Sekug vo Eergiekoste ud CO bei gleichzeitiger Verbesserug der Lichtqualität. Nachhaltige Lichtlösuge Die Eiflussfaktore

Mehr

Computerpraktikum im GP II Einführung in Mathematica

Computerpraktikum im GP II Einführung in Mathematica Computerpraktikum im GP II Eiführug i Mathematica Daiel Brete Michael Karcher Jes Koeslig Tim Baldsiefe Was ist Mathematica Mathematica ist ei Computeralgebrasytem, d. h., dass Mathematica z.b. Itegrale

Mehr

Kostenlose Software für Pflegedienste

Kostenlose Software für Pflegedienste Deutsches Medizirechezetrum Die Revolutio i der ambulate Pfl ege Kostelose Software für Pflegedieste Kei Midestumsatz Keie Midestvertragslaufzeit Keie Grudgebühr Alle Module die Sie brauche Diestpla Tourepla

Mehr

Sparen + Zahle. E-Banking. Sicher und flexibel

Sparen + Zahle. E-Banking. Sicher und flexibel Spare + Zahle e g le A + ziere + Fia rge + Vorso eile = 5 Vort s mehr Zi ahle ei z fr e spes rag mehr Ert ie rs Bous fü rt versiche optimal tze samtu = Ihr Ge E-Bakig Sicher ud flexibel E-Bakig auf eie

Mehr

LOHN KUG, ATZ, Pfändung, Darlehen und Bescheinigungswesen

LOHN KUG, ATZ, Pfändung, Darlehen und Bescheinigungswesen LOHN KUG, ATZ, Pfädug, Darlehe ud Bescheiigugswese Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Elektroischer AAG-Erstattugs-Atrag... 4 2.2 Elektroische EEL-Bescheiigug... 5 2.3 Kurzarbeitergeld...

Mehr

MCC - MyCallCenter for SwyxWare

MCC - MyCallCenter for SwyxWare MCC - MyCallCeter for SwyxWare ... is what you get: MCC - MyCallCeter MCC - MyCallCeter steht für professioelle Softwarelösuge, die bereits i der Kozeptiosphase die Praxis im Auge habe. Kosequet auf Zeit-

Mehr

Technische Universität Dresden Institut für Energietechnik Professur für Energiesystemtechnik und Wärmewirtschaft. Fernstudium.

Technische Universität Dresden Institut für Energietechnik Professur für Energiesystemtechnik und Wärmewirtschaft. Fernstudium. Techische Uiversität Dresde Istitut für Eergietechik Professur für Eergiesystemtechik ud Wärmewirtschaft Ferstudium Eergiewirtschaft Dr. Thomas Sader WALTHER-PAUER-Bau Zi. 211 Tel. 463 33097 Thomas.Sader@tu-dresde.de

Mehr

Merge-Sort und Binäres Suchen

Merge-Sort und Binäres Suchen Merge-Sort ud Biäres Suche Ei Bericht vo Daiel Haeh Mediziische Iformatik, Prosemiar WS 05/06 Ihaltsverzeichis I. Eileitug 3 II. III. IV. i. Das Divide-ad-coquer -Verfahre Merge-Sort i. Eileitug ii. Fuktiosweise

Mehr

Remote Control Services. www.r-c-t.biz www.r-c-s.biz ON / OFF. Messen Kommunizieren Auswerten Agieren

Remote Control Services. www.r-c-t.biz www.r-c-s.biz ON / OFF. Messen Kommunizieren Auswerten Agieren Remote Cotrol www.r-c-t.biz www.r-c-s.biz C ON / OFF 0...5 V Messe Kommuiziere Auswerte Agiere Die RCS Web Applikatio Itelligete Ferberwachug via Iteret Alle Takihalte, Zählerstäde, Temperature, Gebäude

Mehr

Übungen zur Analysis 1 für Informatiker und Statistiker. Lösung zu Blatt 12

Übungen zur Analysis 1 für Informatiker und Statistiker. Lösung zu Blatt 12 Mthemtisches Istitut der Uiversität Müche Prof. Dr. Peter Otte WiSe 203/4 Lösug 2 2.0.204 Aufgbe 2. [8 Pute] Übuge zur Alysis für Iformtier ud Sttistier Lösug zu Bltt 2 Für eie Teilmege Ω R, sei {, flls

Mehr

ANLAG Anlagenbuchführung

ANLAG Anlagenbuchführung ANLAG Alagebuchführug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Alagegüter aus der Buchugserfassug überehme... 5 3.2 Zugag oder Vortrag... 7

Mehr

Zinssätze und Kontoinformationen

Zinssätze und Kontoinformationen Zissätze ud Kotoiformatioe Gültig ab 1. März 2015 Privatkoto Euro-Privatkoto Jugedkoto ud Koto 25 Zissatz 0.000 % 0.000 % Jugedkoto bis CHF 10 000. 0.500 % über CHF 10 000. 0.000 % Koto 25 0.000 % Verwedug

Mehr

3. Bestimmen Sie die Gitterkonstante eines Transmissionsgitters durch Ausmessung der Lage der Maxima.

3. Bestimmen Sie die Gitterkonstante eines Transmissionsgitters durch Ausmessung der Lage der Maxima. Fakultät für Physik ud Geowisseschafte Physikalisches Grudpraktikum O 17a Beuu (Laserlicht) Aufabe 1. Bestimme Sie durch Beuu (Frauhofer, Fresel) vo Laserlicht am Eifachspalt desse Breite. Messe Sie hierzu

Mehr

www.volksbank.com INSTRUMENTE DES ZINS-, WÄHRUNGS- UND ROHSTOFFMANAGEMENTS EINE FINANZINFORMATION DES GROUP TREASURY

www.volksbank.com INSTRUMENTE DES ZINS-, WÄHRUNGS- UND ROHSTOFFMANAGEMENTS EINE FINANZINFORMATION DES GROUP TREASURY www.volksbak.com INSTRUMENTE DES ZINS-, WÄHRUNGS- UND ROHSTOFFMANAGEMENTS EINE FINANZINFORMATION DES GROUP TREASURY INHALT Das Group Treasury der Österreichische Volksbake AG Ihr Parter für das Maagemet

Mehr

Statistische Maßzahlen. Statistik Vorlesung, 10. März, 2010. Beispiel. Der Median. Beispiel. Der Median für klassifizierte Werte.

Statistische Maßzahlen. Statistik Vorlesung, 10. März, 2010. Beispiel. Der Median. Beispiel. Der Median für klassifizierte Werte. Statistik Vorlesug,. ärz, Statistische aßzahle Iformatio zu verdichte, Besoderheite hervorzuhebe ittelwerte Aufgabe: die Lage der Verteilug auf der Abszisse zu zeige. Der odus: derjeige Wert, der im Häufigste

Mehr

4 Deckungsrückstellung

4 Deckungsrückstellung eckugsrückstellug 33 4 eckugsrückstellug iel: erfhre zur Erittlug des Wertes eies ersicherugsvertrgs ud der zur eckug der Risike ötige Rückstelluge des ersicherugsuterehes. Proble: Präie werde kostt gezhlt,

Mehr

Lichtquellen Körper die selbst Licht erzeugen, nennt man Lichtquellen. Die meisten Lichtquellen sind glühende Körper mit hoher Temperatur.

Lichtquellen Körper die selbst Licht erzeugen, nennt man Lichtquellen. Die meisten Lichtquellen sind glühende Körper mit hoher Temperatur. PS - OPTIK P. Redulić 2007 LICHT STRAHLENOPTIK LICHT. Lichtquelle ud beleuchtete Körper Sichtbare Körper sede teilweise Licht aus, teilweise reflektiere sie aber auch das auf sie fallede Licht. Lichtquelle

Mehr

Wir verbessern jede Photovoltaik-Anlage!

Wir verbessern jede Photovoltaik-Anlage! Wir verbesser jede Photovoltaik-Alage! Kompetez durch Erfahrug Solarpark Katharierieth II 2.0 MWp Sichere Erträge seit 2011 eergizig a clea future Solarpark Westmill 5.0 MWp Solarpark Huge 2.9 MWp Solarpark

Mehr

AGILES SCHÄTZEN IM TEAM: VERFAHREN IN DER AGILEN SOFTWAREENTWICKLUNG

AGILES SCHÄTZEN IM TEAM: VERFAHREN IN DER AGILEN SOFTWAREENTWICKLUNG schwerpukt m e h r z u m t h e m a : ifos.seibertmedia.et/display/websoftware/agile+vorhersage der autor AGILES SCHÄTZEN IM TEAM: VERFAHREN IN DER AGILEN SOFTWAREENTWICKLUNG Mit Aufwadsschätzuge mache

Mehr

Reengineering mit Sniffalyzer

Reengineering mit Sniffalyzer Reegieerig mit Siffalyzer Dr. Walter Bischofberger Wid River Ic. wbischofberger@acm.org http://www.widriver.com/siff 30.10.01 2001 Wid River Systems, Ic. 1 Das Siffgate Projekt Motivatio Schaffe eier Plattform

Mehr

FIBU Offene-Posten- Buchführung

FIBU Offene-Posten- Buchführung FIBU Offee-Poste- Buchführug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Rechugsprüfug i der Buchugserfassug... 4 2.2 Sammelbuchug... 5 2.3 Zahlugslauf aus offee Poste eilese... 6

Mehr

HONORAR Honorarabrechnung

HONORAR Honorarabrechnung HONORAR Hoorarabrechug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Freie Formulargestaltug... 5 3.2 Positiosvorschläge aus Leistuge bzw. Gegestadswerte...

Mehr

DMS Dokumenten- Management-System

DMS Dokumenten- Management-System DMS Dokumete- Maagemet-System Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Scae, verschlagworte ud archiviere i eiem Arbeitsgag... 5 3.2 Dokumete

Mehr

Die allgemeinen Daten zur Einrichtung von md cloud Sync auf Ihrem Smartphone lauten:

Die allgemeinen Daten zur Einrichtung von md cloud Sync auf Ihrem Smartphone lauten: md cloud Syc / FAQ Häufig gestellte Frage Allgemeie Date zur Eirichtug Die allgemeie Date zur Eirichtug vo md cloud Syc auf Ihrem Smartphoe laute: Kototyp: Microsoft Exchage / ActiveSyc Server/Domai: mailsyc.freeet.de

Mehr

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 ACCOUNTING & CONTROLLING

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 ACCOUNTING & CONTROLLING Beste Voraussetzuge für Ihre Erfolg. rs2 ACCOUNTING & CONTROLLING Optimiertes Rechugswese begleitet wirtschaftliche Erfolg. Komplett itegriert. Wir ware auf der Suche ach eier itegrierte Lösug. rs2 bildet

Mehr

Kunde Studie: Erfolgsfaktoren von Online-Communities

Kunde Studie: Erfolgsfaktoren von Online-Communities Kude Studie: Erfolgsfaktore vo Olie-Commuities Titel Frakfurt, des Projekts 17. September 2007 Durchgeführt vo: HTW Dresde, Prof. Dr. Ralph Sotag BlueMars GmbH, Tobias Kirchhofer, Dr. Aja Rau Mit freudlicher

Mehr

Seminar Derivate Finanzprodukte aus mathematischer Sicht Up-and-out Call Option

Seminar Derivate Finanzprodukte aus mathematischer Sicht Up-and-out Call Option Semiar Derivate Fiazprodukte aus mathematischer Sicht Up-ad-out Call Optio UIVERSITÄT TRIER Fachbereich IV Wirtschaftswisseschafte / Mathematik Witersemester 22/3 Leiter: Prof. Dr. H. Luschgy Eigereicht

Mehr

EU setzt auf grüne Ventilatoren

EU setzt auf grüne Ventilatoren ErP-Richtliie fordert hohe Wirkugsgrade: EU setzt auf grüe Vetilatore gettyimages/steve Che 9 ErP-Richtliie fordert hohe Wirkugsgrade: EU setzt auf grüe Vetilatore Vetilatore i GreeTech EC-Techologie übertreffe

Mehr

Optionsbewertung. Elke Korn Ralf Korn 1

Optionsbewertung. Elke Korn Ralf Korn 1 MaMaEuSch Maagemet Mathematics for Europea Schools http://www.mathematik.uikl.de/~mamaeusch/ Optiosbewertug Elke Kor Ralf Kor Diese Veröffetlichug ist Teil des Buchprojektes Mathematik ud Ökoomie, das

Mehr