edancenews Vorschau auf die Lehrgangssaison 2015 MastersCup Finale 2015 Neues aus den Landesverbänden Es erwarten euch tolle Lehrgänge

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "edancenews Vorschau auf die Lehrgangssaison 2015 MastersCup Finale 2015 Neues aus den Landesverbänden Es erwarten euch tolle Lehrgänge"

Transkript

1 Februar edancenews Vorschau auf die Lehrgangssaison Es erwarten euch tolle Lehrgänge Deutsche Meisterschaften April in Ludwigshafen MastersCup Finale Jetzt noch Karten sichern Neues aus den Landesverbänden Was sonst noch rund um unseren Sport passiert ist

2 Seite 2 Editorial & Inhalt Inhalt Aktivitäten des Präsidenten... 4 Lothar Müller berichtet exklusiv aus den Verbänden Aus den Landesverbänden Hessen Gala der TSG Blau-Silber Gernsheim / Traumwelten Editorial Liebe Tanzsportfreunde! Auch ich darf Ihnen und Euch ein frohes und vor allem gesundes neues Jahr wünschen. Vor allem sportlich wünsche ich Ihnen und Euch nur das Beste. In der heutigen Ausgabe erwartet Euch ein kleiner Vorgeschmack auf die Highlights einer jeden Turniersaison die beiden Finals des MASTERS Cup und selbstverständlich die Deutschen Meisterschaften, die erstmalig vom Verband selbst ausgerichtet werden. Wir geben Euch auch eine tolle Vorschau auf die neue Lehrgangssaison des. Viel Spaß mit unserer neuen Ausgabe! Mit sportlichen Grüßen [Daniel Tatzel] [-Pressesprecher] Nachruf Günther Salzmann... 5 Deutsche Meisterschaften... 6 Freut euch auf tolle Wettkämpfe vom April in Ludwigshafen Lehrgangssaison Spannende Lehrgänge mit tollen Dozenten warten auf euch Wertungsrichterausbildung...10 Werdet -Wertungsrichter wir suchen dich! Masters Cup Sichert euch die letzten Karten für die besten Tänze Deutschlands Bayern JTSC Karlsfeld zu Gast beim LTV Bayern Bayrische Meisterschaft in Karlsfeld Rubriken Editorial... 2 Das i-tüpfelchen vorweg Impressum... 3 Verantwortliche und Macher -ansprechbar... 3 Adressen von -Funktionären -Jugend Danny Dancer sucht Unterstützung Dance Camp Inserate schalten in der edn... 20

3 Seite 3 ansprechbar Präsidium: Präsident Lothar Müller Roßbergring Reinheim Mobil: 0171 / Landespressewarte: Baden-Württemberg Martina Erb Erlenweg Oedheim Telefon: / Fachausschüsse: Gardetanz-Beauftragter Patrick Giebenhain Brühlstr Darmstadt Mobil: 0151 / Impressum edancenews das Magazin für Garde- und Schautanzsportler Offizielles Verbandsorgan des Deutschen Verbandes für Garde- und Schautanzsport e.v. () Fachverband mit besonderer Aufgabenstellung im Deutschen Tanzsportverband (DTV) Herausgeber Deutscher Verband für Garde- und Schautanzsport e.v. () Bundesgeschäftsstelle Haus des Deutschen Sports Otto-Fleck-Schneise Frankfurt Telefon: 069 / Telefax: 069 / Internet: Redaktion Daniel Tatzel Heerstr Kerpen Mobil: 0163 / Redaktionelle Mitarbeit -Fachwarte, Pressewarte der -Landesverbände, sowie Autoren mit namentlich gekennzeichneten Artikeln. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge abzulehnen oder zu kürzen. Die Redaktion haftet nicht für unverlangte Einsendungen. Erscheinungsweise: 4 mal im Jahr Bildquelle: Vizepräsident Marketing und Lehrwesen Matthias Krödel Edelweißstr. 6a Ottobrunn Telefon: 0 89 / Telefax: 0 89 / Mobil: 0171 / Vizepräsident Sport Stefan Schaffner Freiherr-vom-Stein-Str Groß-Bieberau Telefon: / Telefax: / Schatzmeisterin Petra Schindler Spessartstr Mühlheim Telefon: / Telefax: / Sportwartin Christiane Giebenhain Brühlstr Darmstadt Telefon: / Telefax: / Lehrwartin Heike Müller Freiherr-vom-Stein-Str Kelkheim Mobil: 0162 / Pressesprecher Daniel Tatzel Heerstr Kerpen Telefon: / Mobil: 0163 / Jugendwart Alexander Richter Theodor-Heuss-Str Gernsheim Telefon: / Telefax: / Schriftführer Dieter Marx Hans-Thoma-Weg Altlußheim Telefon: / Bayern Daniela Helemann Scherenbergerstr Dettelbach Mobil: 0151 / Hessen Mark Schmoll (1. Vorsitzender) Mozartstr. 1a Griesheim Mobil: 0163 / Nordrhein-Westfalen Wolfgang Oelsner (1. Vorsitzender) Fliederweg Geilenkirchen Mobil: 0171 / Nord Matthias Schindler (1. Vorsitzender) Kirchplatz Schöneck-Kilianstädten Telefon: / Telefax: / Rheinland-Pfalz Martin Hausen (1. Vorsitzender) Linzhausenstr Linz / Rhein, Rheinland-Pfalz Mobil: 0177 / Geschäftszeiten Dienstag und Donnerstag: Freitag: Schautanz-Beauftragte Christine Kurth Spessartstraße Frankfurt Telefon: / Wertungsrichtersprecher Jörg Barz Am Ohlenbach Weiterstadt Telefon: / Mobil: 0151 / Vorsitzender Turnierausschuss Martin Hausen Linzhausenstr Linz / Rhein, Rheinland-Pfalz Mobil: 0177 / :00-12:00 Uhr / Frau Kaul 15:00-18:00 Uhr Die Bundesgeschäftsstelle hilft Ihnen bei allen Fragen rund um den : Lehrgänge Ausweise Freigaben Dachverbände Bestandserhebungen Anregungen, Ideen oder Kritik für die edancenews? Dann schnell Info an: Vereins- und Mitgliederverwaltung Turnierwesen Regelwerke Formulare und vieles mehr So erreichen Sie uns: -Bundesgeschäftsstelle Haus des Deutschen Sports Otto-Fleck-Schneise Frankfurt Tel.: 0 69 / Fax: 0 69 / Besucheradresse: Siemensstr. 12a Neu-Isenburg

4 Seite 4 Aktivitäten Präsident Lothar Mülller Lothar Müller [-Präsident] informiert... Unter dieser Rubrik werde ich in loser Folge über meine Arbeit und die Beschlüsse in den übergeordneten Verbänden berichten. Event- und Marketing UG Endlich ist es geschafft. Die Gründung der Eventund Marketing UG ist vollbracht. Bereits nach der Ausrichtung der Europameisterschaft 2011 durch den Verband wurde über die Gründung einer eigenen Gesellschaft im Vorstand laut nachgedacht. Die finanziellen Risiken und steuerlichen Auswirkungen waren für unseren Verband beachtlich. Die angedachte Gesellschaft soll also die Risiken bei der Ausrichtung von Tanzsportevents abdecken und zudem die wirtschaftlichen Aktivitäten des Verbandes im Bereich Marketing übernehmen. Da sich kein Verein bereit erklärt hat, die Deutschen Meisterschaften auszurichten, musste das der Verband selbst in die Hand nehmen. Damit war der Zeitpunkt gekommen die Pläne für eine eigene Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) mit einem Stammkapital von zunächst EUR in Angriff zu nehmen. Das Präsidium folgte dem mit einstimmigem Beschluss. Der Name Event- und Marketing UG war schnell gefunden. Der alleinige Gesellschafter ist der Deutsche Verband für Garde- und Schautanzsport e.v. () und als Geschäftsführer wurde der - Präsident Lothar Müller eingesetzt. Der Gesellschaftsvertrag wurde notariell beurkundet und der Eintrag in das Handelsregister ist unter HRB in Frankfurt erfolgt. Jetzt müssen die weiteren Schritte wie Gewerbeanmeldung, Eröffnungsbilanz durch den Steuerberater, usw. in die die Wege geleitet werden. Die Event- und Marketing UG wird zukünftig bei allen großen Events des Verbandes zum Einsatz kommen und das Haftungsrisiko mittragen. Durch diese Maßnahme wird es aus unserer Sicht auch für kleinere Ausrichter wieder möglich, eine Deutsche Meisterschaft auszurichten. Durch eine dann obligatorische gemeinsame Durchführung der Events werden die Risiken auf beide Schultern verteilt. EWS Nach der Turniersaison 2013/2014 Mitte Mai begannen bereits die Überlegungen für den notwendigen Austausch des Equipments unseres Elektronischen Wertungssystems (EWS). Nach drei Jahren harten Einsatzes bei unseren Turnieren mussten einhergehend mit dem Ablauf der Leasingverträge diverse Gerätschaften erneuert werden. Sechzehn Netbooks, vier Notebooks und vier Laserdrucker, bei denen sich die Gebrauchsspuren am deutlichsten zeigten, wurden komplett neu beschafft. Bei den beiden Servern wurden die Festplatten durch SSD-Platten ersetzt und die Akkus der Unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV) ausgetauscht. Die Neuinstallationen der Net-, Notebooks und Drucker erfolgte im Oktober 2014 und zum Start in die Turniersaison 2014/ beim ersten Turnier am 22. November 2014 in Lorsbach war alles bestens vorbereitet. In einem zweiten Schritt wurde ein Beamer mit einer Lichthelligkeit von Ansi Lumen angeschafft. Damit kann auch bei Tageslichteinfall die Wertungen auf der Leinwand einwandfrei gelesen werden. Desweiteren wurden die beiden Video-Systeme, die für die Revision notwendig sind, komplett ausgetauscht. Die professionellen Videokameras übertragen das Signal in FullHD Auflösung auf ein Notebook. Mit einem dort installierten System können die Tänze für eine Revision parallel zum weiteren Turnierverlauf geprüft werden. Auch die Bedienung durch die Wertungsrichtercrew ist noch einfacher und schneller geworden, da alles zentral über die Videosoftware des Notebooks gesteuert werden kann. Die Finanzierung des gesamten System erfolgt wie zuvor über Leasing. Das erfordert natürlich weiterhin einen durchdachten Haushaltsplan und strikte Ausgabendisziplin. Jetzt ist das EWS für die nächsten drei Jahre wieder auf dem neuesten technischen Stand. [Lothar Müller] [-Präsident]

5 Seite 5 allgemein NACHRUF Der Garde- und Schautanzsportverband trauert um Günther Salzmann ( ) Mit großem Bedauern hat der vom Tode seines Gründungsmitgliedes Günther Salzmann erfahren. Günther Salzmann war -ler der ersten Stunde. Als Gründungsmitglied des war er ein Sprecher der Jugend. Angefangen als Jugendwart und Ausweisstelle übernahm er bereits 1989 das Amt des Sportwartes, welches er bis 1992 innehatte. Die Ausweisstelle begleitete er bis Günther Salzmann war ein -ler aus Überzeugung. Ohne seinen unermüdlichen Einsatz hätte sich der nicht so schnell etablieren können. Leider müssen wir nun völlig unerwartet und viel zu früh von ihm Abschied nehmen. Wir möchten ihm im unsere große Verbundenheit bezeugen und ihm ein ehrenvolles Andenken bewahren. Der Familie sprechen wir uns herzlichstes Beileid aus. Für die große Familie [ Das Präsidium ] Der Trauergottesdienst mit anschließender Urnenbeisetzung findet am um 14:00 Uhr statt. Der Beisetzungsort ist Waldfriedhof, Ostring 170, Schwalbach

6 Deutsche Meisterschaften Seite 6 allgemein Turnierausrichter geplantes -Jahrbuch nicht vergessen! Liebe Tanzsportfreunde, die Deutschen Meisterschaften finden vom 24. bis 26. April in der Friedrich-Ebert-Halle in Ludwigshafen statt. Im tollen Ambiente der Friedrich- Ebert-Halle werden an den drei Wettkampftagen wieder knapp Tänzerinnen und Tänzer um die Titel kämpfen. Diese Meisterschaft wird erstmals direkt durch den Deutschen Verband für Garde- und Schautanzsport als Veranstalter und Ausrichter durchgeführt. Das Kern- Organisationsteam besteht aus Christiane Giebenhain ( Sportwartin) Bitte folgendes für das -Jahrbuch an uns schicken: 1.) Einen kurzen Bericht (ca. ½ DINA4 Seite) 2.) 1-2 aussagekräftige Fotos an den -Pressesprecher Daniel Tatzel: oder Matthias Krödel: Lothar Müller ( - Präsident) Stefan Schaffner ( Vizepräsident Sport) Alle Informationen zur Meisterschaft können direkt über die Webseite des unter Turniere -> DM abgerufen werden. Oder mit direktem Link unter: Die Karten können ausschließlich über das Bestellformular auf der DM Seite bestellt werden. Bitte beachten Sie auch die Tages- und Wochenendkompaktangebote. Die Aktivenkarten können ab dem 1. April ebenfalls über diese Seite bestellt werden. Weitere Infos folgen in der nächsten Ausgabe der edance News.

7 Vorschau auf die Lehrgangssaison Seite 7 allgemein Lehrgänge In der Lehrgangssaison bieten wir wieder eine Ausbildung zum Trainer C an. Auch dieses Jahr gibt es wieder zwei Ausbildungsprofile: Garde und Schautanz. Die Trennung in die beiden Profile, die erstmals 2014 eingeführt wurde, hat sich nach Auswertung der Bewertungsbögen und Aussagen der Teilnehmer bewährt und wird daher auch weitergeführt. Die Kosten für das Paket betragen für ordentliche Mitglieder 590,-EUR inkl. 150 EUR Prüfungsgebühr. Hinzu kommen Übernachtungs und Verpflegungskosten. Wir haben dieses Jahr die Planungen schon sehr frühzeitig begonnen, damit ihr euch schon jetzt die Termine vormerken und ggf. Urlaub beantragen könnt. Die bisher geplanten Termine für die Ausbildung sind wie folgt: Datum Profilbildung Gardetanz Profilbildung Schautanz Trainer Seminar Trainer Seminar Choreografie Lehrgang Garde Gruppe Choreografie Lehrgang Garde Solo Choreografie Lehrgang Schau Techniklehrgang Schau Marsch C Modern C Marsch B Modern B Schau Duo / Schau Solo Charakter C Die Ausbildung beginnt im Juni und endet Mitte Oktober mit der Prüfung. Eingebettet ist wieder eine Lehrgangswoche Ende August / Anfang September. Neben der Trainer C Ausbildung haben wir auch dieses Jahr interessante Lehrgänge mit erfahrenen Dozenten geplant. Wir halten das Lehrgangsportal immer aktuell, so dass alle Informationen zu den verschiedenen Lehrgängen euch schon sehr frühzeitig bekannt sind. Den aktuellen Lehrgangsflyer findet ihr auf den folgenden Seiten. [Heike Müller] [ Lehrwartin] Polka C Polka B Solo C Freestyle C Solo B / Paar Freestyle B Ballett Basic Trainer Seminar Akrobatik / Hilfestellung Gardetanz und Schautanz Trainer Seminar Prüfung zum Trainer C und Trainer Assistenten / Wertungsrichter

8 Seite 8 allgemein Lehrgangs-Nummer Lehrgangs-Bezeichnung Datum Dozent Erwerb / Erhalt D/01 Lehrerpflichtschulung EH D/02 Schau Duo für Kids Nadine & Christian Karamanis Lehrgänge D/03 Solo Jugend / Haupt (Powerday für Fortgeschritte) Jörg Barz EH D/30 Trainer Seminar Marion Hentschker EW D/31 Trainer Seminar Marion Hentschker EW D/04 Bodyconditioning und Bodenakrobatik für Schautänzer Gardy Pasewald EH D/32 Gardetanz und Schautanz im NN EW D/05 VIP Creativ Hip Hop Workshop Fabian Staiger / Ron Meister D/06 Technik Bogengänge / Überschläge Rebecca Gerstberger EH D/07 anspruchsvolle Schrittkombinationen Polka für Solisten und Gruppen Rebecca Gerstberger EH D/08 Sprünge und Tiefschritte Rebecca Gerstberger EH D/09 Steigerung der Flexibilität Rebecca Gerstberger EH D/33 Choreografie Lehrgang Gardetanz Gruppe Petra Schindler EW/EH D/34 Choreografie LehrgangGardetanz Solo Petra Schindler EW/EH D/35 Choreografie Lehrgang Schautanz Miko Schreibweis EW/EH D/36 Techniklehrgang Schautanz Gardy Pasewald EW/EH D/10 Solo Lehrgang für Kids - Schüler am Anfang ihrer Tanzkarriere Elena Agnetelli D/11 Solo Lehrgang für Jugend - Jugend am Anfang ihrer Tanzkarriere Elena Agnetelli D/12 Polka Lehrgang für Kids NN D/37 Marsch C Petra Schindler EW D/38 Marsch B Petra Schindler EW/EH D/39 Modern C Nina Guhl EW D/40 Modern B Nina Guhl EW/EH D/13 Polka Profi Powertag Jugendklasse Mara Einloft EH D/14 Schau Solo für Kids Nadine Karamanis D/15 Powerday für Fortgeschrittene Haupt Manuela Chroscz-Karaiskos EH D/41 Schau Duo / Schau Solo Christian Karamanis EW D/42 Charakter C Helene Kramer EW D/16a Schüler D/16b Jugend D/16a Modern für Kids D/16b Modern für Jugend Ron Meister

9 Seite 9 allgemein Lehrgangs-Nummer Lehrgangs-Bezeichnung Datum Dozent Erwerb / Erhalt D/17 Freestyle für Kids Helene Kramer D/18 Freestyle für Jugend Helene Kramer Lehrgänge D/43 Polka C Mara Einloft EW D/44 Polka B Mara Einloft EW/EH D/19 Überschläge / Bogengänge Marion Hentschker D/20 Förderlehrgang Paartanz (kostenfrei) Sonja Sattes D/21 Gardetanz mit Hebefiguren / Schautanz mit Hebefiguren Martin Hausen / Cornell Jöckel D/61 To Ausbildung TAS EW D/62 To Ausbildung TAS EW D/22 Choreografie Werkstatt Gardetanz Jörg Barz / Petra Schindler D/23 Choreografie Werkstatt Schautanz Patrick Giebenhain / Helene Kramer Lehrgänge der Lehrgangswoche D/45 Solo C Patrick Giebenhain EW D/46 Solo B / Paar Patrick Giebenhain EW/EH D/47 Freestyle C Helene Kramer EW D/48 Freestyle B Helene Kramer EW/EH D/49 Ballett Basic NN EW/EH D/50 Trainer Seminar Marion Hentschker EW/EH D/51 Akrobatik / Hilfestellung Gardetanz und Schautanz NN EW/EH D/52 Trainer Seminar Marion Hentschker EW/EH D/53 Wertungsrichter Schulung Allgemein Jörg Barz D/54 Wertungsrichter Schulung Gardetanz GTA EW D/55 Wertungsrichter Schulung Gardetanz GTA EW D/56 Wertungsricher Schulung Schautanz STA EW D/57 Wertungsricher Schulung Schautanz STA EW D/58 WR Intensiv Schulung Garde GTA D/59 WR Intensiv Schulung Schautanz STA D/60 Prüfung zum Trainer C / Trainer Assistenten und Wertungsrichter

10 Seite 10 allgemein Nutzt diese Chance Werdet Wertungsrichter und erhaltet zusätzlich die Trainer C Lizenz Ohne Urteil kein Wettkampf... Der sucht neue Wertungsrichter. Wir brauchen DICH für unseren Sport! Nur in diesem Jahr mit kostenloser Trainer-C Ausbildung Nutzt diese Chance Werdet Wertungsrichter und erhaltet zusätzlich die Trainer C Lizenz Nach 2005 und 2013 bieten wir auch wieder eine Wertungsrichter- Sonderausbildung an, bei der ihr die Trainer C und die Wertungsrichter Lizenz in einem Paket bekommt. Somit habt ihr in wieder die Gelegenheit, Euren Trainer C-Schein in Verbindung mit der Wertungsrichter Ausbildung für nur 150 Euro zu erwerben. Ihr bekommt zwei hervorragende Ausbildungen in einem und zahlt dafür lediglich die Prüfungsgebühr. Durch die beiden Lizenzen könnt ihr sowohl euren Verein als Trainer als auch unseren Sport als Wertungsrichter unterstützen und weiterentwickeln. Nach 2005 und 2013 bieten wir auch wieder eine Wertungsrichter- Sonderausbildung an, bei der ihr die Trainer C und die Wertungsrichter Lizenz in einem Paket bekommt. Somit habt ihr im Jahr erneut die Gelegenheit Euren Trainer C-Schein in Verbindung mit der Wertungsrichter Ausbildung für nur 150 Euro zu erwerben. Ihr bekommt zwei hervorragende Ausbildungen in einem und zahlt dafür lediglich die Prüfungsgebühr. Durch die beiden Lizenzen könnt ihr sowohl euren Verein als Trainer als auch unseren Sport als Wertungsrichter unterstützen und weiterentwickeln. Nehmt diese Chance war und meldet euch möglichst frühzeitig an. Denn, je früher wir wissen, wie viele Teilnehmer kommen, desto besser können wir unsere Lehrgangsplanungen auf die Teilnehmer abstimmen. Wenn ihr das Angebot einer kombinierten Trainer-C und -Wertungsrichterausbildung annehmen möchtet, meldet euch bitte bei unserer Lehrwartin Heike Müller Um in den Genuss dieses Top- Preises für beide Ausbildungen zu kommen, schließt ihr dann einen Vertrag mit dem. Als Wertungsrichter verpflichtet ihr euch, für mindestens vier spannende Jahre als Wertungsrichter aktiv zu sein. Jährlich sind hier vier Einsätze oder gerne auch mehr zu absolvieren. Für den Einsatz bekommt ihr eure Fahrt- und Übernachtungskosten erstattet und erhaltet eine Aufwandsentschädigung. Es würde und sehr freuen, wenn ihr diese Chance nutzt! Termine Wertungsrichterausbildung : Einmalig Trainer-C und WR-Lizenz: 150,- Die Orte und Dozenten werden noch rechtzeitig bekanntgegeben.

11 Februar Seite 11 allgemein Tisch / rscupes e t s a M d D -Gala zsport up Finale e Tan ie groß mer: Platznum burg eu-isen alle N r ottenh :00 Uh Hugen / Einlass ab Uhr : 19:0 Kleidung Festliche! cht erwüns ITTS EINTR Beginn KARTE rsc Maste eu-isenburg in N e ttenhall Hugeno r Str. 152 rte Frankfu u-isenburg Ne Uhr s: r / Einlas Uh Beginn: HSENE:,00 AC W 15 ER Eintritt: Kartenpreis: JAHRE: BIS 12 KINDER reis: 12,00 Kartenp : erkauf rv os unter Vo Karten- d weitere Inf un Karten -ysenburg.de tsc www. Ort: -MastersCup Die große Tanzsport-Gala des MastersCup Finale MastersCup Finale Deutscher Michel Halle Stromberg Hugenottenhalle Neu-Isenburg Saalöffnung: 18:00 Uhr Saalöffnung: 18:00 Uhr Beginn der Veranstaltung: 19:00 Uhr Beginn der Veranstaltung: 19:00 Uhr Eintrittspreise: Erwachsene: 17,00 Kinder und Jugendliche bis 12 Jahre: 12,00 Eintrittspreise: Erwachsene: 15,00 Kinder und Jugendliche bis 12 Jahre: 12,00 Ausrichter: Ausrichter: in Stromberg in Neu-Isenburg

12 Seite 12 Zeitpläne MastersCup allgemein MastersCup am in Volxheim/Stromberg 19:00 Uhr Eröffnung Zeitplan 19:40 Uhr Schautanz Modern 20:30 Uhr Gardetanz Polka 21:10 Uhr Pause 21:30 Uhr Showeinlage 21:40 Uhr Schautanz Solo 22:00 Uhr Schautanz Charakter MastersCup am in Neu-Isenburg 19:00 Uhr Eröffnung 19:30 Uhr Freestyle Zeitplan 20:15 Uhr Gardetanz Marsch 21:00 Uhr Schautanz Duo 21:40 Uhr Pause 21:50 Uhr Showeinlage 22:00 Uhr Gardetanz Solo 22:40 Uhr Schautanz mit Hebefiguren Während der Veranstaltung erwartet Sie nicht nur ein tolles Rahmenprogramm, sondern auch die TOP FIVE jeder Disziplin aus ganz Deutschland. Sie dürfen auf das Feuerwerk der Tänze gespannt sein. Wir freuen uns auf Sie. Während der Veranstaltung erwartet Sie nicht nur ein tolles Rahmenprogramm, sondern auch die TOP FIVE jeder Disziplin aus ganz Deutschland. Sie dürfen auf das Feuerwerk der Tänze gespannt sein. Wir freuen uns auf Sie.

13 Seite 13 Jugendseiten Die DGSJ berichtet... We want you: Danny Dancer sucht Verstärkung! Danny Dancer braucht Verstärkung! Du bist extrovertiert, kannst gut auf Menschen zugehen und Dich auch noch gut bewegen? Dann suchen wir genau Dich! Das Team Danny Dancer möchte sich vergrößern und sucht Interessierte, die gerne einmal in die Rolle unseres beliebten Maskottchen schlüpfen wollen. Interessierte melden sich bitte bei dem Jugendwart Alexander Richter unter folgender adresse:

14 Seite 14 Jugendseiten Spirit of Palucca! Training mit den Profis der Palucca Schule Die DGSJ berichtet... Hallo liebe Aktive! Die Jugend veranstaltet dieses Jahr erstmalig ein Dance Camp für die Aktiven der Jugendklasse (12-15 Jahre). Das Dance Camp findet vom 4. bis 7.6. in Dresden statt. Dresden zählt nicht nur zu den schönsten Städten Deutschlands, sondern beheimatet auch die international renommierte Palucca Hochschule für Tanz. Dort werdet Ihr von den Profis der Palucca Schule gecoacht. Es gibt Workshops in den Bereichen Jazz, Modern Dance, Partnering, Hip Hop, Akrobatik und Polka. Das Anmeldeformular und den Flyer für das Dance Camp findet Ihr unter Seid dabei und trainiert mit den Profis der Palucca Schule. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt! [Alexander Richter] [ Jugendwart] Die Coaches: Jazz: Young Mi Lee Bekannt aus dem TV als Jurymitglied und Coach des KIKA Live Dance Awards Diplom Tänzerin, Tanzpädagogin und Choreografin Dozentin für Jazztanz an der Palucca Schule Ehemalige Musicaldarstellerin bei König der Löwen, Cats und A Chorus Line Hip Hop: Jenny Patzelt Tanzpädagogin im Bereich Hip Hop Pädagogin im Bereich Pilates Tänzerin bei verschiedenen TV Produktionen des MDR und NDR... und weitere Workshops im Bereich Akrobatik und Polka! Dresden / Spirit of Palucca! Training mit den Profis der Palucca Schule Modern Dance: Massimo Gerardi Ehemaliger Solist des Balletts in Nürnberg, Dortmund und Linz Dozent für zeitgenössischen Tanz an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln und der Palucca Schule Choreograf des Labels SubsTANZ Partnering: Young Mi Lee & Massimo Gerardi Teilnehmerbetrag: 150,-EUR pro Person (Unterbringung im 3 Sterne Hotel Novalis mit Halbpension) Anmeldezeitraum: Die An- und Abreise zur Freizeit erfolgt selbstständig. Wir sind gerne bereit, bei der Bildung von Fahrgemeinschaften im Zug oder elterlichen Auto zu helfen. Anmeldung bitte an: Laura Hartig Theodor-Heuss-Str Gernsheim

15 Seite 15 Hessen Aus den Landesverbänden Gernsheim träumt bei Gala 14. Tanzgala der TSG Blau-Silber Gernsheim Standing Ovations für zwei sensationelle Tanzgalas: Am 07. und fand in der Stadthalle Gernsheim die 14. Tanzgala der TSG Blau-Silber Gernsheim statt. Knapp vier Stunden dauert die große Show der Tanzsportgemeinschaft, aufgeteilt in einen Turnierblock mit 17 Auftritten der Trainings- und Turnierformationen des Vereins und im Anschluss den namensgebenden Show-Block Traumwelten. Doch während anderenorts bei vier Stunden Programm am Ende der Blick regelmäßig zur Uhr geht - wann es wohl vorbei ist - ist es nicht übertrieben, bei der Bewertung der Tanzgala den Protagonisten nachzueifern und sich zumindest verbal gleich mal zu überschlagen. Denn was Gernsheim an diesem Abend erlebt hat, war eine grandiose Show, die es so in der Region kein zweites Mal gibt. Power, Witz, mitreißende Musik, tänzerische Klasse und alles gepaart mit professionellem Anspruch. Nachdem am Anfang knapp 50 aktive Tänzerinnen und Tänzer den Saal mit einem tollen Einmarsch stürmten und die Bühne eroberten, wurde der ausverkaufte Saal erst mal von dem durch den Abend führenden Moderator Patrick Limberg begrüßt. Patrick Limberg hatte auch im Showteil einen Gesangsauftritt live mit dem Titel Viva Las Vegas und wurde hier begleitet von 2 talentierten Sängerinnen - ebenfalls TSG-Tänzerinnen. Das alles war eingebunden in eine Choreografie mit einigen Tänzerinnen. Im Turniertanzblock zeigten alle TSG- Gruppen (insgesamt 150 Aktive) ihr tänzerisches Können. Angefangen bei den Kleinsten und der Aufbaugruppe, die mit insgesamt ca. 60 Kindern die größten Gruppen innerhalb der TSG sind. Eine Erwachsenen- Molka (Mischung aus Marsch und Polka) verzauberte die Gäste ebenso wie die Gruppe Just-for-Fun mit Sister Act. 4 Gardesolos zeigten eine gemeinsame Soloparade, die bei den Gästen immer gut ankommt. 1 Solo und 1 Duo hatten speziell für die Gala Tänze einstudiert und überzeugten das Publikum mit ihrem Können. Die Schülertänze mit Polka, Freestyle und Modern reihten sich in die Darbietungen ein. Jugend Modern, Hauptklasse Modern, Jugend Polka und Jugend Freestyle zogen die Zuschauer ebenfalls in ihren Bann. Der Hauptklasse Freestyle durfte natürlich nicht fehlen, schließlich ist diese Formation Vize- Deutscher Meister der letzten Saison und Mannschaft des Jahres des Kreises Groß-Gerau. Leider konnte der Haupt-

16 Seite 16 Hessen Aus den Landesverbänden klasse Modern, Vize-Europameister, nicht auf der Gala tanzen, da die Bühne zu klein für diese Formation ist. Ebenso waren die Gruppen Drums-ALive (Workout mit dem Pezziball und Schlagzeugstöcken), Zumba und nicht zu vergessen unser Tanzkreis vertreten, die alle mit einstudierten Choreografien an diesen beiden Abenden für gute Unterhaltung sorgten. Nach einer zwanzigminütigen Pause ging es dann endlich los mit dem Showblock unter dem Motto Traumwelten. Mit viel Nebel und schummrigem Licht konnte das Publikum mit den Hauptdarstellern in die Traumwelten einsteigen. Die Hauptdarsteller des Abends, immer mit dem großen Himmelbett dabei, träumten sich mit einer überleitenden Geschichte, erzählt von unserem Moderator Patrick Limberg, von Traum zu Traum. Begleitet wurden die Träume durch unseren Sandmann, der am Beginn eines jeden Traumes den Sand in die Augen der Träumer streute. Das Publikum ließ sich wunderbar mitnehmen, manchmal war es so erschreckend leise, dass man eine Nadel hätte fallen hören können und hinter der Bühne der eine oder andere fragend die Nase hinter dem Vorhang rausstreckte, um zu sehen, ob denn da überhaupt jemand sitzt. Die Zuschauer waren alle sehr gespannt. Keiner wollte auch nur irgendwas verpassen. Es gab viel zu träumen: das kleine Mädchen, das von der Eisenbahn (Starlight Express) träumte, dargestellt von einigen Tänzerinnen auf Inline-Skatern, und den Traum wie ein Spice Girl zu sein. Immer war sie mittendrin. Immer leitete der Erzähler, begleitet von dem Sandmannlied, zum nächsten Träumer über. Dem Mädchentraum folgte der Traum einer jungen Frau von Gernsheim träumt bei Gala der Liebe, die im Traum tragisch endet (Ghost), aber es war ja nur ein Traum. Schon träumte eine Oma von Peter Alexander und weitere Träume in Begleitung von vielen älteren Damen mit Rollatoren zum fetzigen Rock mi heut Nacht sowie von einem Auftritt als AC/DC mit TNT. Das Publikum war total begeistert von unserem Omas und zollte dafür einen nicht enden wollenden Applaus, der dann überging in den nächsten Akt von einem kräftigen Jungen, der auf Diät gesetzt wurde und in der Nacht von Willy Wonka die Schokoladenfabrik träumte. An den Jungentraum schloss sich ein Alptraumblock an, der von einer jungen, etwas verwirrten Frau geträumt wurde. Sie träumte von vielen Spinnen, lustigen und gruseligen Clowns, von Freddy kommt vorbei, von Vampiren und immer enger werdenden Wänden. Auch ein tapsiges Einbrecherpärchen, das beim Puppenspieler im nächsten Traum einbrechen wollte, erheiterte das Publikum. Der Puppenspieler

17 Seite 17 Hessen Aus den Landesverbänden Gernsheim träumt bei Gala träumte von seinen Puppen, die er vor vielen Kindern spielen wollte, die sich dann verselbstständigten und alleine ohne seine Fäden ihre eigenen Tänze zu den Melodien von Zauberhafte Welt der Amelie und Alegria tanzen wollten. Die kleinste Puppe kam sogar an einem Klettergeschirr von oben zur Bühne herab und tanzte an ihren Fäden hängend immer über den Köpfen der anderen Puppen zu den Melodien. Zum Ende träumte dann ein Mann vom Lottogewinn, der ihm alle Träume erfüllen sollte. Er träumte von einem Urlaub auf Hawaii mit vielen hübschen Mädchen, von Affen im Urwald, von sportlichen Skifahrerinnen auf der Piste, vom Wilden Westen, von Las Vegas im Spielkasino und natürlich auch von heißen, leichtbekleideten Frauen. Die Träume wurden beendet mit dem Lied Das Gebet, zu dem alle mitwirkenden Tänzerinnen und Tänzer mit einer leuchtenden LED-Kerze aus allen Türen in den völlig abgedunkelten Saal hereinströmten und mitsangen. Das war Gänsehautfeeling pur. Die Zuschauer belohnten die Truppe mit tosendem Applaus, Zugabe -Rufen und Standing Ovations. Es war einfach eine unbeschreibliche Atmosphäre an diesem Abend. Am Ende der Veranstaltung hatte nicht nur der 1. Vorsitzende Ulrich Schmitt, sondern auch das Organisationsteam Isabell Schmitt, Anna Sosnova, Florian Schmitt, Alena Gärtner und Verena Hahn Tränen in den Augen. Das Publikum war begeistert und auf die Frage, ob sie wiederkommen würden, einstimmig mit Ja -Rufen beantwortet. Für die TSG Blau-Silber Gernsheim [Gabi Limberg]

18 Seite 18 Bayern Aus den Landesverbänden JTSC zu Gast in Murnau Jack the Ripper zu Gast beim LTVB Alpenseminar in Murnau Als amtierender Bayerischer Meister in der Hauptklasse Charakter wurde der 1. JTSC Karlsfeld am vom Landestanzsportverband Bayern (LTVB) nach Murnau eingeladen, um den dortigen Standardtänzern einen Einblick in die Schautanzrichtung zu gewähren. Das Beschnuppern war deutlich zu sehen: schicke Abendkleidung bei den Damen und gut sitzende Anzüge bei den Herren, standen bei den Gästen des LTVB auf dem Programm. Die Karlsfelder Charakterformation glänzte mit Federboas, künstlichen Wimpern, zu Männern geschminkten Frauen und bunten Korsagen. Zitat einer unserer Tänzerinnen: Ich weiß gar nicht, warum die Gäste mich so anschauen, ich habe mich doch extra in Schale geschmissen, sogar mit 3-Tage- Bart. Ein rundum gelungener Einstieg für uns alle. Ein Großteil der Gäste absolvierte an diesem Wochenende tagsüber ein Seminar, um die Übungsleitereinheiten zu aktualisieren. Nach langen Seminarstunden erfreute sich der Saal an Besuchern aus den Reihen des LTVB, Seminarteilnehmern, Tanzerfreuten aus den Nachbargemeinden und Vereinsmitgliedern aus umliegenden Vereinen. Den knapp 150 Gästen erklärte der Moderator, dass knapp 40% der im LTVB organisierten Aktiven aus anderen Bereichen als Standard und Latein kämen und er sich aus diesem Grund besonders freue, heuer den Schautanz Charakter vorstellen zu dürfen. Die Gäste waren begeistert, Herr Heuer als stellvertretender Vorsitzender des LTVB war sehr dankbar für die Präsentation aus dem Schautanzbereich und unsere Tänzerinnen glücklich über einen durch die Takte hinweg gelungenen Tanz. Jack the Ripper hat an diesem Samstagabend zum letzten Mal sein Unwesen getrieben. Aber wurde er diesmal gefasst? Wir, der 1. JTSC Karlsfeld, bedanken uns noch einmal für die Einladung und die perfekte Organisation. Danke, dass wir an einem so tollen Abend dabei sein durften.

19 Seite 19 Bayern Aus den Landesverbänden Bayrische Meisterschaft in Karlsfeld Landesmeisterschaft In Bayern findet im jährlichen Rhythmus einmal die Landesmeisterschaft im Süden und im darauffolgenden Jahr im Norden des Freistaats statt. Die Landesmeisterschaft findet, obwohl die Meisterschaft 2014 in Mühldorf am Inn stattfand, wieder im Süden, nämlich in Karlsfeld statt. Aus terminlichen Gründen war diese Umlegung notwendig, da die Landesmeisterschaft nicht wie vorgesehen in Kürnach stattfinden kann. Der JTSC Karlsfeld hat sich sofort bereit erklärt, die Ausrichtung der Landesmeisterschaft zu übernehmen, und im Gegenzug hat die STG Kürnach dafür das Ranglistenturnier von Karlsfeld übernommen. Der JTSC Karlsfeld feierte im Jahr 2014 sein 25-jähriges Jubiläum. Damals wie heute steht vor allem Spaß an der Bewegung, Tanz und Musik an oberster Stelle. Nicht nur die ganz Kleinen im Alter von 3-6 Jahren, sondern auch die etwas Größeren und Erwachsenen kommen hier auf ihre Kosten. In Karlsfeld zählt der JTSC zu den beliebtesten Sportvereinen und ist fester Bestandteil in der Gemeinde. Seit 2010 ist der JTSC Karlsfeld auch Turnierausrichter im. Gleich im ersten Jahr wurde ein Masters und ein Ranglistenturnier an einem Wochenende ausgerichtet. Jetzt, 4 Jahre später, freuen sich schon alle, die Landesmeisterschaft im schönen Ambiente des Bürgerhaus Karlsfelds stattfinden zu lassen.

20 Seite 20 allgemein Werben schadet nur dem, der es nicht tut Wir freuen uns, an dieser Stelle Inserate schalten zu können. Sollte jemand hieran Interesse haben, bitten wir euch hierzu, Kontakt mit uns aufzunehmen. Inserate schalten in der edn Einfach eine mit dem Inserat an: Dort erfahrt ihr dann alles weitere. Noch was in eigener Sache:

DanceNews. 2014 / 15 Bald geht los! Neuausrichtung im Schautanz. Arianna Adler bei Got to Dance. Neuer Vorstand im HVG.

DanceNews. 2014 / 15 Bald geht los! Neuausrichtung im Schautanz. Arianna Adler bei Got to Dance. Neuer Vorstand im HVG. www.dvg-tanzsport.de Oktober DanceNews Neuausrichtung im Schautanz Dringend notwendige Korrektur einer falschen Entwicklung Neue Saison / 15 Bald geht los! Arianna Adler bei Got to Dance Wir sprachen mit

Mehr

DanceNews. Deutsche Meisterschaften in St. Katharinen Rückblick auf spannende Wettkämpfe. Neuer Gardetanzausschuss

DanceNews. Deutsche Meisterschaften in St. Katharinen Rückblick auf spannende Wettkämpfe. Neuer Gardetanzausschuss www.dvg-tanzsport.de Juni DanceNews Deutsche Meisterschaften in St. Katharinen Rückblick auf spannende Wettkämpfe Neuer Gardetanzausschuss gewählt ein fachkompetentes Team stellt sich vor Wir suchen dich

Mehr

DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum

DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum Es sind 5 Jahre vergangen, als GL-C@fe, ein großes Internetforum für Gehörlose, gegründet wurde. Dieses Jubiläum muss natürlich gefeiert werden!

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

Euer Hochzeitsfotograf aus Berlin... mit Leib und Seele! Ich freue mich darauf euch kennenzulernen! Leistungsüberblick 01/2015

Euer Hochzeitsfotograf aus Berlin... mit Leib und Seele! Ich freue mich darauf euch kennenzulernen! Leistungsüberblick 01/2015 Leistungsüberblick 01/2015 Euer Hochzeitsfotograf aus Berlin... mit Leib und Seele! Ob ihr diesen Tag jemals vergessen werdet? Ich kann es mir nicht vorstellen. Wenn es allerdings einen Tag in eurem Leben

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

ELSA Alumni Deutschland e.v.

ELSA Alumni Deutschland e.v. ELSA Alumni Deutschland e.v. Newsletter Oktober 2011 [EAD-Newsletter Oktober 2011] Liebe EAD-Mitglieder, liebe Ehemalige, im Oktober-Newsletter findet ihr die folgenden Themen: Berichte über vergangene

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Stadtbezirk Hombruch: Angebote

Stadtbezirk Hombruch: Angebote Stadtbezirk Hombruch: Angebote dieferien für 2013 Stadt Dortmund Jugendamt Einleitung Osterferien Ferien 2013 im Stadtbezirk Hombruch Liebe Eltern, liebe Jugendlichen und Kinder, mit diesem kleinen Heft

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS Turn- und Sportverein 1895 OFTERSHEIM TRADITION SEIT 1895 119 Jahre Liebe zum Verein DIE TWIRLINGS Die STELLEN TWIRLINGS SICH VOR stellen sich vor OKTOBERFEST FAMILIENTAG AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE

Mehr

Der Vorstand des IPF Hochstift e.v. wünscht allen Mitgliedern, Angehörigen und Freunden ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest!

Der Vorstand des IPF Hochstift e.v. wünscht allen Mitgliedern, Angehörigen und Freunden ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest! Der Vorstand des IPF Hochstift e.v. wünscht allen Mitgliedern, Angehörigen und Freunden ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest! Jugendweihnachtsfeier - Wie immer eine lustige Angelegenheit 16.12.2013

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Wir bauen Brücken zwischen Schülern, Studierenden und Unternehmen. Deutschlandweit. ROCK YOUR LIFE!

Wir bauen Brücken zwischen Schülern, Studierenden und Unternehmen. Deutschlandweit. ROCK YOUR LIFE! Wir bauen Brücken zwischen Schülern, Studierenden und Unternehmen. Deutschlandweit. Agenda 1. Warum gibt es RYL!??? 2. RYL! in Deutschland 3. RYL! in Münster 4. Die drei Säulen von RYL! 5. Coaching: Wie

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

Jugi Infos/Anmeldung 2015

Jugi Infos/Anmeldung 2015 Liebe Eltern, liebe Jugeler Mit dem Jahresende stehen bereits wieder die ersten Anmeldungen für die Wettkämpfe 2015 an. Wir freuen uns, wenn sich möglichst viele Kinder für die Anlässe anmelden! Wie gewohnt

Mehr

Arbeit in den Landesarbeitskreisen- Wie funktioniert das eigentlich? 1. Was ist ein LAK?- Aufgaben

Arbeit in den Landesarbeitskreisen- Wie funktioniert das eigentlich? 1. Was ist ein LAK?- Aufgaben Landesarbeitskreise in der Grünen Jugend Niedersachsen Inhalt: Aufgaben eines LAKs Mitarbeit meine eigene Mitarbeit andere zur Mitarbeit bewegen Gründung Koordination Zusammenarbeit Kommunikation ein Seminar

Mehr

Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier.

Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier. Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier. NEWSLETTER 14/15 #9 ZUM INHALT,Mosaik in der Nacht/ Jurassic Trip' - Kartenverlosung für Ballettabend,Drei Tage in der Hölle' - Einladung

Mehr

tipps für schülerinnen und schüler Fragen und Antworten Interview mit Unternehmen Fragebogen Interview mit Unternehmen Antwortbogen

tipps für schülerinnen und schüler Fragen und Antworten Interview mit Unternehmen Fragebogen Interview mit Unternehmen Antwortbogen tipps für schülerinnen und schüler Fragen und Antworten Interview mit Unternehmen Fragebogen Interview mit Unternehmen Antwortbogen Fragen und Antworten 1. Warum dieser Zukunftstag? Uns, dem Organisationsteam,

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Was passiert bei Glück im Körper?

Was passiert bei Glück im Körper? Das kleine Glück Das große Glück Das geteilte Glück Was passiert bei Glück im Körper? für ein paar wunderbare Momente taucht man ein in ein blubberndes Wohlfühlbad Eine gelungene Mathearbeit, die Vorfreude

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Wissen ist Macht, nichts wissen macht auch nichts

Wissen ist Macht, nichts wissen macht auch nichts Handwerkskammer des Saarlandes Postfach 10 13 31 66013 Saarbrücken Hohenzollernstraße 47-49 66117 Saarbrücken Telefon (06 81) 58 09-0 Ansprechpartner: Roland Plinius Durchwahl: 58 09-136 Fax: (06 81) 58

Mehr

Der Newsletter des networker NRW vom 07.01.2015. Termine

Der Newsletter des networker NRW vom 07.01.2015. Termine Termine Suchmaschinenwerbung, was kann das überhaupt? am 14.01.2015 8. Sitzung des AK Individualsoftware am 20.01.2015 SAP-Stammtisch am 27.01.2015 Sitzung des AK Informationssicherheit am 28.01.2015 11.

Mehr

ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim

ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim Am heutigen Tag hat in Pforzheim die diesjährige Übungsfirmenmesse stattgefunden, zu der zahlreiche Übungsfirmen mit ihren jeweiligen Ständen zusammentrafen.

Mehr

www.theater11.ch Theater 11 Thurgauerstrasse 7 CH-8050 Zürich Telefon+41 44 318 62 50 Telefax +41 44 318 62 51

www.theater11.ch Theater 11 Thurgauerstrasse 7 CH-8050 Zürich Telefon+41 44 318 62 50 Telefax +41 44 318 62 51 Theater 11 Thurgauerstrasse 7 CH-8050 Zürich Telefon+41 44 318 62 50 Telefax +41 44 318 62 51 Restaurant & Bar Theater 11 Gebetour AG Thurgauerstrasse 7 CH-8050 Zürich Telefon+41 44 318 62 60 Telefax +41

Mehr

Erlebnisbericht Showcase der "Rolling Thunder Bern" an der Streethockey-WM in Zug

Erlebnisbericht Showcase der Rolling Thunder Bern an der Streethockey-WM in Zug Erlebnisbericht Showcase der "Rolling Thunder Bern" an der Streethockey-WM in Zug Die Funk Gruppe Schweiz unterstützte am 27. Juni 2015 den E-Hockey Showcase an der Streethockey WM in Zug. Auf den folgenden

Mehr

1.) Neues von Schule auf Rädern Das Konzept ist aufgegangen!

1.) Neues von Schule auf Rädern Das Konzept ist aufgegangen! Newsletter, August 2010 1.) Neues von Schule auf Rädern Das Konzept ist aufgegangen! Sie haben geklaut, geprügelt, Drogen genommen. Bis Schwester Margareta sie von der Straße holte. Schulabschluss mit

Mehr

www.pass-consulting.com

www.pass-consulting.com www.pass-consulting.com Das war das PASS Late Year Benefiz 2014 Am 29. November 2014 las der als Stromberg zu nationaler Bekanntheit gelangte Comedian und Schauspieler Christoph Maria Herbst in der Alten

Mehr

Verkaufen ohne zu verkaufen

Verkaufen ohne zu verkaufen Verkaufen ohne zu verkaufen "Unser Problem wird nicht sein, dass günstige Gelegenheiten für wirklich motivierte Menschen fehlen, sondern dass motivierte Menschen fehlen, die bereit und fähig sind, die

Mehr

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE.

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. Die Messe mit Schwung. SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. AARGAUER MESSE AARAU 26. BIS 30. MÄRZ 2014 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2014 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die Reaktionen

Mehr

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012 Lehrer / Schüler: 0,00 Ausgabe: September2012 2 Begrüßung/Impressum/Inhalt OLGGA Seit einem Jahr gilt die neue Schulordnung mit den erweiterten demokratischen Mitwirkungsrechten der Schüler. In diesem

Mehr

SECTION 1. Aufgabe A. Du bekommst die folgende Geburtstagskarte von deiner Tante: Lieber Carsten,

SECTION 1. Aufgabe A. Du bekommst die folgende Geburtstagskarte von deiner Tante: Lieber Carsten, 1 SECTION 1 Bearbeite eine der folgenden Aufgaben. Beantworte entweder A oder B oder C oder D. Schreibe 80-100 Worte. Schreibe nicht Wörter oder Sätze direkt aus dem Text ab. Alle Aufgaben zählen 10 Punkte.

Mehr

stuzubi - bald student oder azubi Premiere: Koln 2014

stuzubi - bald student oder azubi Premiere: Koln 2014 stuzubi - bald student oder azubi Premiere: Koln 2014 : Rückblick Stuzubi Köln am 6. September 2014 Gelungene Premiere für die Karrieremesse Stuzubi bald Student oder Azubi in Köln am Samstag, den 6. September

Mehr

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freunde des Frauensteiner Faschings!

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Kapitel 1 S. 7 1. Was macht Frau Tischbein in ihrem Haus? 2. Wer ist bei ihr? 3. Wohin soll Emil fahren? 4. Wie heisst die

Mehr

Landesverband für. Landesverband für. Saarland e.v. Der. Garde und karnevalistischen Tanzsport im. stellt sich vor.

Landesverband für. Landesverband für. Saarland e.v. Der. Garde und karnevalistischen Tanzsport im. stellt sich vor. Der Landesverband für stellt sich vor. Der LGS wurde am 16. Mai 1997 in Neunkirchen von den damaligen Mitgliedern des Tanzturnierausschusses und des VSK-Präsidiums gegründet Das Saarland wurde somit das

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Tokio Hotel Durch den Monsun

Tokio Hotel Durch den Monsun Oliver Gast, Universal Music Tokio Hotel Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.tokiohotel.de Tokio Hotel Das Fenster

Mehr

DER FESTZELT HAMMER 2016!!!

DER FESTZELT HAMMER 2016!!! ... MEHR MUSIK UND SPEKTAKEL!!! DER PARTYKRACHER MIT ERFOLGSGARANTIE FÜR IHRE VERANSTALTUNG GEWINNER DES FACHMEDIENPREISES KATEGORIE: BESTE PARTY UND STIMMUNGSBAND AUSZEICHNUNG BESTE KIRCHWEIHKIRMESBAND

Mehr

S VA. Sportverein 1925 e.v. Althengstett Abteilung Tennis. April 2012

S VA. Sportverein 1925 e.v. Althengstett Abteilung Tennis. April 2012 S VA Sportverein 1925 e.v. Althengstett Abteilung Tennis April 2012 v.l.n.r.: Jürgen Rheinsberg, Frank Hesse, Markus Widmayer, Bürgermeister Dr. Götz es fehlen Berry Kopilas, Jeffry van de Vijver, Georg

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

SOUND EMOTIONS NEWS. newsletter der otmarmusik st.gallen / august 2012

SOUND EMOTIONS NEWS. newsletter der otmarmusik st.gallen / august 2012 SOUND EMOTIONS NEWS newsletter der otmarmusik st.gallen / august 2012 CSIO 2012 GOODBYE MISTER CSIO KINDERFEST ST. GALLEN RÜCKBLICK SHOW 2012 EIN KESSEL BUNTES! AUSBLICK SHOW 2013 BLASMUSIK TRIFFT AUF

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen?

Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen? Wer bin ich? Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen? René Ich habe ein sehr schlechtes Gefühl bei dem Projekt, dass wir jetzt gestartet haben.

Mehr

Social Media ist nicht nur Facebook und darum haben wir jetzt auch ein Blog!

Social Media ist nicht nur Facebook und darum haben wir jetzt auch ein Blog! MediaAnalyzer Newsletter April 2011 Ostern steht vor der Tür und die Schokoladenosterhasen haben schon lange den Weg in die Supermarktregale gefunden. Aber welche werden gekauft? Der Schmunzelhase oder

Mehr

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de Kursheft Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr Adolph-Diesterweg-Schule www.adolph-diesterweg-schule.de Adolph-Diesterweg-Schule Felix-Jud-Ring 29-33 21035 Hamburg Tel.: 735 936 0 Fax: 735 936 10 Infos zu den

Mehr

Das NEUE HELDEN Förderbuch.

Das NEUE HELDEN Förderbuch. L i v i n g O n V i d e o Das NEUE HELDEN Förderbuch. Vorwort Matthias Lorenz-Meyer, Sprecher. Schon der Umstand, dass Sie dieses Heft zur Hand genommen haben, macht Sie für uns äußerst interessant. Auf

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger!

Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger! Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger! Autofahren ab 17 warum eigentlich? Auto fahren ist cool.

Mehr

Allianz Girls Cup 2012

Allianz Girls Cup 2012 Allianz Beratungs- und Vertriebs-AG Allianz Girls Cup 2012 Information zur Mädchen- Turnierserie für Vereine Der Allianz Girls Cup 2012 wird unterstützt durch den DFB Grußwort Grußwort von Silvia Neid

Mehr

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung ist mit der Tagesordnung und der Anwesenheitsliste dem Protokoll beigefügt.

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung ist mit der Tagesordnung und der Anwesenheitsliste dem Protokoll beigefügt. Schützenverein Wengern- Oberwengern 08/56 e.v. Ralf Mühlbrod Am Brömken 7 58300 Wetter/Ruhr Protokollführer 2.Vorsitzender Protokoll der Jahreshauptversammlung 2010, vom Samstag, dem 06.02.2010 um 16.00

Mehr

Informationen für Schüler zur Projektarbeit

Informationen für Schüler zur Projektarbeit Informationen für Schüler zur Projektarbeit 1. Organisatorisches Die Themenfindung und die Zusammensetzung der Arbeitsgruppen müssen bis zum 15. Dezember abgeschlossen sein. Über die Klassenlehrkräfte

Mehr

Übersicht zur das - dass Schreibung

Übersicht zur das - dass Schreibung Overheadfolie Übersicht zur das - dass Schreibung DAS 1. Begleiter (Artikel): Ersatzwort = ein 2. Hinweisendes Fürwort (Demonstrativpronomen): Ersatzwort = dies, es 3. Rückbezügliches Fürwort (Relativpronomen):

Mehr

325 Jahre und knackig: Mit einer Social Media Strategie erfolgreich durchs Lambertz- Jubiläumsjahr. Nadja Amireh 2. April 2014

325 Jahre und knackig: Mit einer Social Media Strategie erfolgreich durchs Lambertz- Jubiläumsjahr. Nadja Amireh 2. April 2014 325 Jahre und knackig: Mit einer Social Media Strategie erfolgreich durchs Lambertz- Jubiläumsjahr Nadja Amireh 2. April 2014 Herzlich willkommen im Keksparadies 2 Ausgangslage zu Beginn des Jubiläumsjahres

Mehr

Welcome to the European Karate Championships Juniors and Cadets 2015. 6 8 Februar in Zurich www.karate2015.eu

Welcome to the European Karate Championships Juniors and Cadets 2015. 6 8 Februar in Zurich www.karate2015.eu Welcome to the European Karate Championships Juniors and Cadets 2015 6 8 Februar in Zurich www.karate2015.eu Die Karate-Juniorenelite 2015 in Zürich Der Anlass stellt sich vor Im Februar 2015 trifft sich

Mehr

Liebe Direktorinnen und Direktoren! Liebe Lehrerinnen und Lehrer!

Liebe Direktorinnen und Direktoren! Liebe Lehrerinnen und Lehrer! Maximilianstraße 7, A-6020 Innsbruck, Anruf zum Nulltarif: 0800/22 55 22 Liebe Direktorinnen und Direktoren! Liebe Lehrerinnen und Lehrer! Es ist uns ein Anliegen, längerfristig das Bewusstsein im Umgang

Mehr

MESSE-FORUM PROGRAMM. 14. 16. Oktober 2014. Halle 2.2 I Stand Q.34 I Köln

MESSE-FORUM PROGRAMM. 14. 16. Oktober 2014. Halle 2.2 I Stand Q.34 I Köln MESSE-FORUM PROGRAMM 14. 16. Oktober 2014 Halle 2.2 I Stand Q.34 I Köln Unsere Sponsoren Der Deutsche Verband für Coaching und Training e.v. ist der führende Berufsverband für professionelle Coachs und

Mehr

8.Klass-Spiel : Was wirklich zählt

8.Klass-Spiel : Was wirklich zählt 8.Klass-Spiel : Was wirklich zählt Ein Bericht von Sandra Bula, Schülermutter und Redakteurin des Wochenblatts Beginnen möchte ich einmal mit dem Ende, denn die Eltern der 8. Klasse ließen es sich nicht

Mehr

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes Institut für Sportwissenschaft und Sportzentrum Sportzentrum am Hubland, 97082 Würzburg Tel: 0931-31 86 540 Karlheinz Langolf langolf@uni-wuerzburg.de 24. Mai 2011 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT 2014 NÄFELS 29. OKTOBER BIS 02. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS 40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE HERZLICH WILLKOMMEN ZUR 40. GLARNER MESSE Sehr geehrte Damen und Herren

Mehr

active lounge Part IX Networking & Clubbing for Online Marketing Professionals

active lounge Part IX Networking & Clubbing for Online Marketing Professionals active lounge Part IX Networking & Clubbing for Online Marketing Professionals 10. April 2014 19.00 Uhr Hamburg H1 Club & Lounge Das Konzept Work hard Play hard! Unter diesem Motto veranstaltet die active

Mehr

Fragebogen zum Hotel

Fragebogen zum Hotel Fragebogen zum Hotel Sehr geehrte Dame/ geehrter Herr, es freute uns,sie für mindestens eine Nacht in unserem Hotel wilkommen zu heissen. Wir hoffen, Sie haben Ihren Aufenthalt bei uns genossen. Um unser

Mehr

Frau Zeibig/FSJ 12:25 13:10 Uhr

Frau Zeibig/FSJ 12:25 13:10 Uhr Schulaufgabenbetreuung Hier kannst du gemeinsam mit deinen Mitschülern und unter Aufsicht einer Fachkraft deine Hausaufgaben machen, Übungsaufgaben lösen oder dich auf anstehende Tests vorbereiten. Bibliothek-rechts

Mehr

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Mit dem neuen Schuljahr 2010/2011 konnten wir wieder in unsere alte neue Schule zurückziehen. Da gab es große leuchtende Augen und

Mehr

Hier haben wir die häufigsten Fragen und Antworten zum Makerspace, zur Pionierphase und allgemein zur Mitgliedschaft zusammengestellt.

Hier haben wir die häufigsten Fragen und Antworten zum Makerspace, zur Pionierphase und allgemein zur Mitgliedschaft zusammengestellt. Makerspace FAQ Hier haben wir die häufigsten Fragen und Antworten zum Makerspace, zur Pionierphase und allgemein zur Mitgliedschaft zusammengestellt. Wo und Wann Wo wird der Makerspace denn sein? Aktuell

Mehr

Seminar Webtools in der Teamkommunikation und -organisation

Seminar Webtools in der Teamkommunikation und -organisation Seminar Webtools in der Teamkommunikation und -organisation Benötigte Materialien: Beamer, Leinwand 2 Pinnwände, Papier, Karten, Stifte Kaffee, Mate, Kuchen, Kekse Verteilerdosen, Kabel (Strom & Netzwerk)

Mehr

IN DER SCHULE WAR VIEL LOS

IN DER SCHULE WAR VIEL LOS IN DER SCHULE WAR VIEL LOS nicht am Foto: Harald Himmelmayer, Rafael Haselberger Schuljahr 2013/14 Ein kleiner Einblick in unseren Schulalltag Viel war in diesem Schuljahr los: wir haben viel gelernt und

Mehr

meine Zukunft führt Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken,

meine Zukunft führt Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken, Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken, meine Zukunft führt in der 7. Klasse an Haupt- und Gesamtschulen an die Themen heran. Die Jugendlichen entdecken spielerisch ihre persönlichen Stärken bzw.

Mehr

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03.

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03. 1. MGC Göttingen 1. Miniatur-Golfsport-Club 1970 Göttingen e. V. Geschäftsstelle: Ingo von dem Knesebeck Gesundbrunnen 20 B 37079 Göttingen Telefon 05 51 / 6 64 78 Internet: www.mgc-goettingen.de e-mail:

Mehr

Wunderbar wandelbar... Inhalte dieses Newsletters. Sonja Neuschwander. Von:

Wunderbar wandelbar... Inhalte dieses Newsletters. Sonja Neuschwander. Von: Sonja Neuschwander Von: Congress Center Böblingen / Sindelfingen im Auftrag von Congress Center Böblingen / Sindelfingen Gesendet: Donnerstag, 4.

Mehr

AKTUELLE TERMINE UND MÖGLICHKEITEN

AKTUELLE TERMINE UND MÖGLICHKEITEN Dr. Gudrun Schwarzer / Potentialentfaltung & Erfolgsteams nach Barbara Sher AKTUELLE TERMINE UND MÖGLICHKEITEN Seminare, Erfolgsteamworkshops, Einzelberatung >>Barbara Sher in Zürich, am 15./16./17.Mai

Mehr

Grußwort des Hochschulsportteams Erlangen

Grußwort des Hochschulsportteams Erlangen Programmheft Grußwort des Hochschulsportteams Erlangen Liebe Teilnehmer, liebe Zuschauer, der Allgemeine Hochschulsport der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg begrüßt Sie recht herzlich

Mehr

Erfahrungsbericht. Vorbereitung

Erfahrungsbericht. Vorbereitung Erfahrungsbericht Name: Katsiaryna Matsulevich Heimathochschule: Brester Staatsuniversität namens A.S. Puschkin Gasthochschule: Pädagogische Hochschule Weingarten E-Mailadresse: kitsiam16@gmail.com Studienfach:

Mehr

Schülerzeitung der Oberschule Am Knöchel in Sebnitz Ausgabe Nr. 11 * Juni 2015 Schülerzeitung Knöchel 1x1 - Seite 1 1

Schülerzeitung der Oberschule Am Knöchel in Sebnitz Ausgabe Nr. 11 * Juni 2015 Schülerzeitung Knöchel 1x1 - Seite 1 1 Schülerzeitung Knöchel 1x1 Schülerzeitung der Oberschule Am Knöchel in Sebnitz Ausgabe Nr. 11 * Juni 2015 Schülerzeitung Knöchel 1x1 - Seite 1 1 Tag der offenen Tür an der Oberschule Am Knöchel Am 28.02.15

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Zukunft gemeinsam gestalten

Zukunft gemeinsam gestalten Zukunft gemeinsam gestalten 19. Siemens Kundentagung Einladung zur Siemens Kundentagung 2011 23. und 24. Februar Augsburg Aktuelles aus erster Hand IT für Siemens von Fujitsu Siemens und Fujitsu verbindet

Mehr

"Sissi - Beuteljahre einer Kaiserin" in der Freiluftbühne Tschauner in Wien-Ottakring

Sissi - Beuteljahre einer Kaiserin in der Freiluftbühne Tschauner in Wien-Ottakring Sissi - Beuteljahre einer Kaiserin in der Freiluftbühne Tschauner in Wien-Ottakring... Seite 1 von 5 TRASH-MUSICAL Sissi - zum Schreien komisch Letztes Update am 13.07.2014, 12:40 "Sissi - Beuteljahre

Mehr

Wir basteln verschiedene Schmuckstücke aus Fimo! Zum Beispiel eine Halskette, ein Armband, einen Schlüsselanhänger oder einen Schutzengel.

Wir basteln verschiedene Schmuckstücke aus Fimo! Zum Beispiel eine Halskette, ein Armband, einen Schlüsselanhänger oder einen Schutzengel. 1 Schmuck aus Fimo Wir basteln verschiedene Schmuckstücke aus Fimo! Zum Beispiel eine Halskette, ein Armband, einen Schlüsselanhänger oder einen Schutzengel. 1. tag: Mittwoch 15.05.2013 Weitere: 22.05.2013

Mehr

BHP Camp Informationen für Eltern und Teilnehmer

BHP Camp Informationen für Eltern und Teilnehmer BHP Camp Informationen für Eltern und Teilnehmer Inhalt Begrüßung... 3 Zeit und Treffpunkt... 4 Frühbetreuung... 4 Equipment und Ausrüstung... 4 Verpflegung... 4 Wochenplan... 5 Tagesplan... 5 Begrüßung

Mehr

geniessen Wohnen Haus Garten

geniessen Wohnen Haus Garten geniessen Wohnen Haus Garten Messe Zug, vom 5. bis 8. März 2015 Herzlich willkommen zur WOHGA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die WOHGA Zug ist eine inspirierende Plattform, die

Mehr

Samstag, dem 16. April 2011, ab 12.30 Uhr,

Samstag, dem 16. April 2011, ab 12.30 Uhr, Betriebssportverband Vorstand Uwe Heiken, Schäpersweg 32, 26125 Oldenburg Telefon.: 0441 / 88 43 37 Fax: 0441-3049696. An alle Betriebssportgemeinschaften im Landesbetriebssportverband Niedersachsen e.v.

Mehr

CITIES4CHANGE. Social Entrepreneurship Programm. Eine Kooperation von:

CITIES4CHANGE. Social Entrepreneurship Programm. Eine Kooperation von: Social Entrepreneurship Programm Eine Kooperation von: // Ziel unseres Programms Vier Städte und fünf Events mit einem umfangreichen und abwechslungsreichen Konzept möchten wir einer Gruppe interessierten

Mehr

Werden Sie Sponsor, Partner oder Förderer!

Werden Sie Sponsor, Partner oder Förderer! 4 6. Sept. + 17 Okt. Werden Sie Sponsor, Partner oder Förderer! Das Landesjazzfestival 2015 in Karlsruhe Der Jazzclub Karlsruhe lässt das international besetzte Landesjazzfestival Baden-Württemberg 2015

Mehr

TAGUNGEN / SEMINARE / KONGRESSE

TAGUNGEN / SEMINARE / KONGRESSE Ein variables Raumkonzept, moderne Veranstaltungstechnik und unser KOMPETENTES TEAM garantieren beste Voraussetzungen für Ihr Firmen-Event ganz gleich, ob Sie eine Tagung, ein Seminar, einen kleineren

Mehr

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter?

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Für Kinder ab 9 Jahren Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea

Mehr

M:TRIPS STEP I PRAXISMARKETING NEXT LEVEL MALLORCA 17.07. 20.07.2014. Health AG Edition

M:TRIPS STEP I PRAXISMARKETING NEXT LEVEL MALLORCA 17.07. 20.07.2014. Health AG Edition M:TRIPS STEP I PRAXISMARKETING NEXT LEVEL MALLORCA 17.07. 20.07.2014 Health AG Edition KURZBESCHREIBUNG Die Health AG wird gemeinsam mit der Agentur M:Consult in der Zeit vom 17. 20. Juli ein 3 1/2 -tägiges

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Sozial- und Förderberatung des ASTA

Sozial- und Förderberatung des ASTA 13.01.2014 Ausgabe 02/14 Termine 13.01.2014 2. ordentliche StuPa-Sitzung 15.01.2014 15.01.2014 17.01.2014 Sozial- und Förderberatung des ASTA Spor orum im langen Heinrich Horbach-Seminar Sozial- und Förderberatung

Mehr

Gartenschau. cms gard n. Die große. der Open Source Content Management Systeme auf der CeBIT 2013. www.cms-garden.org

Gartenschau. cms gard n. Die große. der Open Source Content Management Systeme auf der CeBIT 2013. www.cms-garden.org www.cms-garden.org cms gard n Die große Gartenschau der Open Source Content Management Systeme auf der CeBIT 2013 Das weltgrößte Barcamp aller teilnehmenden CMSe und Module Alle relevanten Open Source

Mehr

akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache

akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache Vorwort Die Vorworte stehen am Anfang vom Buch. Christine

Mehr

NEWSLETTER VOLUNTEER TEAM 2013

NEWSLETTER VOLUNTEER TEAM 2013 NEWSLETTER VOLUNTEER TEAM 2013 Vol. 2, AUGUST 2012: DIE PLANUNGEN FÜR DIE WORLDSKILLS LEIPZIG 2013 LAUFEN AUF HOCHTOUREN UND DAS HAT SEINEN GRUND. WER IN DEN KALENDER SCHAUT, STELLT FEST, DASS ES BIS ZUR

Mehr

TSV Elmshausen 1894 e.v. Kooperations- und Sponsoren-Broschüre

TSV Elmshausen 1894 e.v. Kooperations- und Sponsoren-Broschüre Kooperations- und Sponsoren-Broschüre Nachdem den Sportvereinen immer mehr Zuschüsse durch die öffentliche Hand gekürzt werden, sind wir auf Sponsoren, Spender und Förderer angewiesen. Die Vorstandsmitglieder

Mehr

Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht

Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Thema: Aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht Dienstag, den 25. Oktober 2011, 15.00 bis 18.15 Uhr staatlich anerkannte fachhochschule Aktuelle Entwicklungen

Mehr