ECDL - Europäischer Computer Führerschein. Konrad Stulle 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, November 2012

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ECDL - Europäischer Computer Führerschein. Konrad Stulle 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, November 2012"

Transkript

1 Konrad Stulle 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, November 2012 ECDL - Europäischer Computer Führerschein Modul 2 - Computerbenutzung und Dateimanagement (mit Windows 7) gemäß Syllabus 5 ECDL2-W7-5

2 3 ECDL - Modul 2 - Computerbenutzung und Dateimanagement (mit Windows 7) 3 Der Umgang mit Programmen und Fenstern In diesem Kapitel erfahren Sie welche Aufgaben die Taskleiste besitzt was ein Fenster ist und welche Fensterelemente es gibt wie Sie die Fenstergröße verändern und ein Fenster verschieben wie Sie zwischen Fenstern wechseln und Fenster anordnen können wie Dialogfenster, Menü-, Symbol- und Multifunktionsleisten bedient werden Voraussetzungen Windows starten können Ein Programm öffnen können 3.1 Die Aufgaben der Taskleiste Die Bereiche der Taskleiste Jedes Mal, wenn Sie ein Programm öffnen, wird dieses in einem Fenster am Bildschirm dargestellt. Daher erhielt das Betriebssystem auch seinen Namen Windows ("window" = Englisch für "Fenster"). Jedes Fenster wird auf dem Desktop angezeigt und verdeckt in der Regel den Desktop-Hintergrund. Die Taskleiste bleibt hingegen immer sichtbar. Sind mehrere Programme geöffnet, dient die Taskleiste auch dazu, schnell zwischen den Programmen wechseln zu können. Die Taskleiste ist somit ein wichtiges Instrument bei der Arbeit mit Windows. Angeheftete Programme Geöffnetes Programm/ geöffnete Datei Infobereich Rechts neben der START-Schaltfläche werden standardmäßig drei Symbole angezeigt, um wichtige Programme schnell starten zu können (sogenannte angeheftete Programme). Sind Programme bereits geöffnet, wird im mittleren Bereich für jedes geöffnete Programm ein Symbol angezeigt. Ganz rechts befindet sich der Infobereich. Die Symbole im Infobereich ändern sich: Windows blendet hier automatisch Symbole ein, um über den Status bestimmter Programme und Windows-Einstellungen zu informieren. Im Infobereich wird auch angezeigt, welche Sprache als Standard für die Tastatureingabe eingestellt ist (DE steht für Deutschland). Die Fensterdarstellung auf dem Desktop Sind mehrere Programme geöffnet, kann ein einzelnes Programmfenster den ganzen Bildschirm einnehmen oder einzelne Programmfenster verdecken sich gegenseitig. Die Taskleiste hilft hier, die Übersicht zu bewahren, da sie für jedes geöffnete Programm ein Symbol anzeigt. Unter Windows können Sie nahezu beliebig viele Fenster gleichzeitig geöffnet haben. 16 HERDT-Verlag

3 Der Umgang mit Programmen und Fenstern 3 Klicken Sie auf die START-Schaltfläche und geben Sie in das Suchfeld Paint ein. Klicken Sie im oberen Bereich auf den Eintrag Paint, um das Programm Paint zu starten. Klicken Sie anschließend erneut auf die START-Schaltfläche und geben Sie in das Suchfeld Koala ein. Klicken Sie im oberen Bereich auf den Eintrag Koala. Sie können so ein zum Lieferumfang von Windows gehörendes Foto öffnen. Geöffnetes Programm Paint Geöffnetes Foto im Programm Windows- Fotoanzeige Für beide Fenster zeigt Windows in der Taskleiste ein Symbol mit einem speziellen Bild an, sodass die einzelnen Programme schnell über die Taskleiste auffindbar sind. Klicken Sie ein Symbol auf der Taskleiste an, wird das entsprechende Programmfenster in den Vordergrund gestellt. Sind in einem Programm mehrere Dateien geöffnet, wird beim Klicken auf das entsprechende Symbol eine Liste mit allen geöffneten Dateien angezeigt. Sie können durch Anklicken auswählen, welche Datei im Programmfenster angezeigt werden soll. HERDT-Verlag 17

4 3 ECDL - Modul 2 - Computerbenutzung und Dateimanagement (mit Windows 7) 3.2 Die Fenster kennenlernen Die Bestandteile eines Fensters Alle Fenster besitzen bestimmte Fensterelemente, auch wenn der Fensterinhalt unterschiedlich ist. Die Fensterelemente dienen z. B. zum Verkleinern, Vergrößern, zum Verschieben und zum Schließen des Fensters. Wichtige Fensterelemente sowie deren Bediendung lernen Sie im Folgenden kennen. Fenster minimieren maximieren schließen Titelleiste Bildlaufleisten Statusleiste Titelleiste Hier werden der Name der Datei (in der Abbildung Zeichnung) und des Programms (in der Abbildung Paint) angezeigt. Rechts in der Titelleiste sind die Symbole für die Fenstersteuerung platziert. Fenstersteuerung Diese Symbole dienen dazu, ein Fenster zu minimieren, zu maximieren oder zu schließen. Jedes Programmfenster in Windows besitzt diese Symbole. Statusleiste Bildlaufleisten Hier werden wichtige Informationen zum Programm bzw. zur geöffneten Datei angezeigt. Welche Informationen hier erscheinen, ist abhängig vom jeweiligen Programm. Sie erscheinen, wenn der Fensterinhalt nicht vollständig angezeigt werden kann. Die Bildlaufleisten dienen zum Scrollen (Verschieben) des sichtbaren Fensterinhaltes. 18 HERDT-Verlag

5 Der Umgang mit Programmen und Fenstern Die Fenstergröße verändern Fenster minimieren (ausblenden) Wenn Sie ein Fenster vorübergehend nicht benötigen, können Sie es ausblenden: Klicken Sie in der Fenstersteuerung am rechten Fensterrand auf das Symbol (Minimieren). Ist kein weiteres Fenster geöffnet, wird der Desktop sichtbar. Sind weitere Fenster geöffnet, erscheint das Fenster, das zuvor geöffnet wurde. Um das Fenster wieder einzublenden, klicken Sie auf das entsprechende Symbol in der Taskleiste. Den Desktop anzeigen (alle Fenster gleichzeitig minimieren) Die Taskleiste hält ein spezielles Symbol bereit, um alle geöffneten Fenster zu minimieren und somit den Desktop anzuzeigen. Klicken Sie auf das Symbol (Desktop anzeigen) am äußeren rechten Rand der Taskleiste. Klicken Sie anschließend - ohne eine weitere Aktion auszuführen - erneut auf das Symbol, werden alle durch diesen Vorgang minimierten Fenster wieder angezeigt. Nicht benötigte Fenster schnell minimieren (Shake-Funktion) Mithilfe der Shake-Funktion können Sie schnell alle Fenster außer einem einzigen Fenster minimieren: Zeigen Sie mit der Maus auf die Titelleiste des Fensters, das nicht minimiert werden soll. Halten Sie die linke Maustaste gedrückt und schütteln Sie das Fenster auf dem Bildschirm hin und her. Alle anderen Fenster werden durch diese Funktion minimiert. Fenster maximieren (Vollbildmodus) Klicken Sie in der Fenstersteuerung am rechten Fensterrand auf das Symbol. oder Klicken Sie doppelt mit der linken Maustaste in einen freien Bereich der Titelleiste. oder Zeigen Sie mit der Maus in einen freien Bereich der Titelleiste und ziehen Sie diese bei gedrückter linker Maustaste an den oberen Bildschirmrand. Sobald sich die Farbe des Fensters ändert, lassen Sie die Maustaste los. Diese Funktion wird auch Snap genannt. Fenster mit der Snap-Funktion maximieren HERDT-Verlag 19

6 3 ECDL - Modul 2 - Computerbenutzung und Dateimanagement (mit Windows 7) Gleichgültig, welche Vorgehensweise Sie wählen, das Fenster wird vergrößert und nimmt nun den gesamten Bildschirm ein (auch Vollbildmodus genannt). Lediglich die Taskleiste bleibt sichtbar. Statt des Symbols (Maximieren) wird nun in der Fenstersteuerung das Symbol (Verkleinern) angezeigt. Um die vorherige Fenstergröße wieder herzustellen, ziehen Sie die Titelleiste des Fensters vom oberen Bildschirmrand nach unten. Fenster verkleinern Klicken Sie bei einem maximierten Fenster auf das Symbol, um das Fenster zu verkleinern. Fenstergröße individuell ändern Bei einem verkleinerten Fenster können Sie die Fenstergröße individuell ändern, indem Sie das Fenster am äußeren Rahmen ziehen. Zeigen Sie mit der Maus auf den äußeren Fensterrahmen. Der Mauszeiger wird als Doppelpfeil angezeigt. Verändern Sie die Größe des Fensters durch Ziehen mit der Maus bei gedrückter linker Maustaste. oder Durch Ziehen einer Fensterecke können Sie die Höhe und Breite des Fensters gleichzeitig verändern. Fenster automatisch auf die maximale Höhe vergrößern Durch Ziehen eines Fensters an den oberen oder unteren Bildschirmrand können Sie es automatisch vertikal erweitern lassen. Die Breite des Fensters ändert sich dabei nicht. Zeigen Sie mit der Maus auf den oberen oder unteren Fensterrahmen. Der Mauszeiger wird als Doppelpfeil angezeigt. Ziehen Sie den Fensterrahmen bei gedrückter linker Maustaste an den oberen bzw. unteren Bildschirmrand. Sobald sich die Farbe des Fensters ändert, lassen Sie die Maustaste los. Diese Funktion wird ebenfalls Snap genannt. Fenster mit der Snap-Funktion auf die maximale Höhe vergrößern Um die vorherige Fenstergröße wiederherzustellen, ziehen Sie die Titelleiste des Fensters vom oberen Bildschirmrand nach unten. 20 HERDT-Verlag

7 Der Umgang mit Programmen und Fenstern Fenster verschieben und schließen Fenster auf dem Desktop verschieben Verkleinerte Fenster können durch Ziehen der Titelleiste beliebig auf dem Desktop verschoben werden. Zeigen Sie mit der Maus auf einen freien Bereich der Titelleiste. Ziehen Sie das Fenster bei gedrückter linker Maustaste an eine andere Position. Fensterinhalt verschieben Die Bildlaufleisten werden in einem Fenster immer dann eingeblendet, wenn der Inhalt des Fensters in der eingestellten Fenstergröße nicht vollständig angezeigt werden kann. Je nach Fenstergröße und Fensterinhalt erscheint eine Bildlaufleiste am rechten oder am unteren Fensterrand oder auch an beiden Fensterrändern. Eine Bildlaufleiste besteht aus den Bildlaufpfeilen und dem Bildlauffeld. Um den Fensterausschnitt in kleinen Schritten nach oben oder unten zu verschieben, klicken Sie mit der Maus auf den oberen oder unteren Bildlaufpfeil. oder Um den Ausschnitt stufenlos zu verschieben, zeigen Sie mit der Maus auf das Bildlauffeld, halten die Maustaste gedrückt und ziehen das Bildlauffeld nach oben oder nach unten. Oberer Bildlaufpfeil Bildlauffeld Unterer Bildlaufpfeil Arbeiten Sie mit einer Maus mit Mausrad (Scrollrad), können Sie durch Drehen des Rades den Fensterinhalt nach oben oder unten verschieben. Fenster schließen Klicken Sie in der Fenstersteuerung am rechten Fensterrand auf das Symbol. HERDT-Verlag 21

8 3 ECDL - Modul 2 - Computerbenutzung und Dateimanagement (mit Windows 7) 3.5 Fenster wechseln und anordnen Zwischen geöffneten Fenstern wechseln Klicken Sie in der Taskleiste auf das Symbol, dessen Fenster Sie aktivieren wollen. oder Falls das Fenster ganz oder teilweise am Bildschirm zu sehen ist, klicken Sie auf einen sichtbaren Fensterbereich, um es am Bildschirm in den Vordergrund zu stellen. Fenster automatisch anordnen Haben Sie mehrere Fenster geöffnet, können Sie die Fenster von Windows automatisch auf dem Desktop anordnen lassen. Es stehen Ihnen drei Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung: Überlappend Gestapelt Nebeneinander Klicken Sie mit der rechten Maustaste in einen freien Bereich der Taskleiste. Das sogenannte Kontextmenü wird eingeblendet. Wählen Sie im Kontextmenü die gewünschte Anordnung der offenen Fenster aus. Fenster, die zuvor ausgeblendet (minimiert) worden sind und als Symbol in der Taskleiste angezeigt werden, werden hierbei nicht angeordnet. Fensteranordnung rückgängig machen Klicken Sie mit der rechten Maustaste erneut in einen freien Bereich der Taskleiste. Im eingeblendeten Kontextmenü wird nun ein weiterer Menüpunkt angezeigt, mit dem Sie die zuvor gewählte Einstellung rückgängig machen können. Klicken Sie auf den entsprechenden Menüpunkt, z. B. auf ÜBERLAPPEND RÜCKGÄNGIG MACHEN. 22 HERDT-Verlag

9 Der Umgang mit Programmen und Fenstern Menü-, Symbol- und Multifunktionsleisten bedienen Wozu dienen Menü-, Symbol- und Multifunktionsleisten? Häufig werden Ihnen bei Ihrer Arbeit mit Windows Fenster begegnen, die unterhalb der Titelleiste weitere Leisten (Menü-, Symbol- oder Multifunktionsleisten) enthalten. Diese dienen dazu, alle Befehle, die in dem Fenster bzw. dem Programm ausgeführt werden können, übersichtlich darzustellen. Die Menüleisten bedienen Einige Fenster besitzen im oberen Teil eine Menüleiste mit einzelnen Menünamen. Klicken Sie einen Menünamen an, werden die dazugehörenden Menüpunkte angezeigt. Um einen Menüpunkt auszuwählen, klicken Sie ihn ebenfalls mit der Maus an. 1. Menüname anklicken Menüleiste 2. Menüpunkt anklicken Einige Befehle können auch durch eine Tastenkombination ausgeführt werden. Ist eine Tastenkombination verfügbar, wird sie neben dem Menüpunkt angezeigt. Manche Menüpunkte enthalten rechts einen kleinen Pfeil, andere hingegen nicht. Die Bedienung ist aber in beiden Fällen gleich. Das Kontextmenü verwenden Das Kontextmenü ist ein spezielles Menü, das durch Klicken mit der rechten Maustaste geöffnet wird. Je nachdem, in welchen Bereich Sie klicken, enthält das Kontextmenü verschiedene Menüpunkte zur Auswahl. Klicken Sie ein Element mit der rechten Maustaste an, zeigt das Kontextmenü Befehle an, die Sie zur Arbeit mit diesem Element benötigen. Kontextmenü des Desktops Kontextmenü der Taskleiste Klicken Sie zum Beispiel auf eine freie Fläche des Desktops, können Sie über das eingeblendete Kontextmenü Einstellungen für die Desktopdarstellung vornehmen. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in einen freien Bereich der Taskleiste, werden Menüpunkte passend zur Arbeit mit der Taskleiste angezeigt. HERDT-Verlag 23

10 3 ECDL - Modul 2 - Computerbenutzung und Dateimanagement (mit Windows 7) Symbolleisten nutzen In Symbolleisten werden Befehle als Symbole, Schaltflächen oder auch als Menü angezeigt. Wenn Sie mit dem Mauszeiger auf ein Element zeigen und kurz verweilen, wird eine Infobox mit Erläuterungen angezeigt. Auch in der Symbolleiste führen Sie den Befehl aus, indem Sie das entsprechende Element anklicken. Symbolleiste Multifunktionsleisten bedienen Multifunktionsleisten stellen eine Kombination aus Menüs und Symbolleisten dar. Die Multifunktionsleiste ist in verschiedene Register unterteilt, in denen die Befehle in einzelne Gruppen zusammengefasst sind. Das Zeichenprogramm Paint und das Textverarbeitungsprogramm WordPad sind beispielsweise mit einer Multifunktionsleiste ausgerüstet. Register Gruppe Je nach eingestellter Fensterbreite ändert sich die Darstellung der Multifunktionsleiste. Bei verkleinerter Fensterbreite werden beispielsweise automatisch Befehle zusammengefasst oder Symbole werden verkleinert dargestellt. 3.7 Schnellübersicht Sie möchten ein Fenster am Bildschirm anzeigen ein Fenster minimieren alle Fenster minimieren (den Desktop anzeigen) ein Fenster maximieren Auf entsprechendes Symbol in der Taskleiste klicken am äußeren rechten Rand der Taskleiste anklicken ein Fenster verkleinern die Fenstergröße individuell ändern ein Fenster verschieben den Fensterinhalt verschieben ein Fenster schließen mehrere Fenster anordnen lassen Fensterrahmen mit der Maus ziehen Mit der Maus auf die Titelleiste zeigen, Fenster an eine andere Position ziehen Auf den Bildlaufpfeil klicken oder das Bildlauffeld mit der Maus ziehen Mit rechter Maustaste in freien Bereich der Taskleiste klicken, Ausrichtung auswählen 24 HERDT-Verlag

11 Der Umgang mit Programmen und Fenstern Übungen Übung 1: Mit Fenstern arbeiten Level Zeit ca. 5 min Übungsinhalte Programme starten Zwischen Fenstern wechseln Fenster minimieren und maximieren Notwendige Kenntnisse Den Computer starten können Klicken Sie auf die START-Schaltfläche und geben Sie in das Suchfeld Paint ein. Klicken Sie im oberen Bereich auf den Eintrag Paint, um das Programm Paint zu starten. Klicken Sie anschließend erneut auf die START-Schaltfläche und geben Sie in das Suchfeld Tulpen ein. Klicken Sie auf den Eintrag Tulpen, um das entsprechende Foto zu öffnen. Wechseln Sie zwischen den beiden Programmfenstern hin und her, indem Sie auf die entsprechenden Symbole in der Taskleiste klicken. Minimieren Sie beide Fenster über die Fenstersteuerung. Lassen Sie beide Fenster wieder anzeigen und maximieren Sie diese über die Fenstersteuerung. Schließen Sie beide Programmfenster wieder. Übung 2: Fensteranordnung und Fenstergröße Level Zeit ca. 10 min Übungsinhalte Fenster anordnen lassen Fenstergröße ändern Notwendige Kenntnisse Programme starten Öffnen Sie die Fotos Tulpen, Wüste und Leuchtturm. Lassen Sie die drei Fenster automatisch so anordnen, dass sie nebeneinander am Bildschirm angezeigt werden. Verwenden Sie die Shake-Funktion, um nur noch das Fenster Wüste am Bildschirm anzuzeigen. Maximieren Sie das Fenster Wüste, indem Sie die Snap-Funktion verwenden. Verkleinern Sie das Fenster und ändern Sie die Fenstergröße anschließend beliebig. Vergrößern Sie das Fenster auf die maximale Höhe, indem Sie die Snap-Funktion anwenden. Lassen Sie die beiden anderen Fenster wieder anzeigen. Schließen Sie alle drei Fenster wieder. HERDT-Verlag 25

ECDL - Europäischer Computer Führerschein. Konrad Stulle 1. Ausgabe, November 2009

ECDL - Europäischer Computer Führerschein. Konrad Stulle 1. Ausgabe, November 2009 Konrad Stulle 1. Ausgabe, November 2009 ECDL2-W7-5_ATCH ECDL - Europäischer Computer Führerschein Modul 2 - Computerbenutzung und Dateimanagement (mit Windows 7) gemäß Syllabus 5 I ECDL - Modul 2 - Computerbenutzung

Mehr

Ü 211 Fenstertechnik und -aufbau

Ü 211 Fenstertechnik und -aufbau Ü 211 Fenstertechnik und -aufbau Daniela Wagner Fensteraufbau Minimieren, Voll-/Teilbild, Schließen Fenstergröße Fenster anordnen Multitasking Der Fensteraufbau gleicht sich. Sie lernen in diesem Tutorial

Mehr

Ü 211 Fenstertechnik und -aufbau

Ü 211 Fenstertechnik und -aufbau Ü 211 Fenstertechnik und -aufbau Fensteraufbau Minimieren, Voll-/Teilbild, Schließen Fenstergröße Fenster anordnen Multitasking Der Fensteraufbau gleicht sich. Sie lernen in diesem Tutorial die einzelnen

Mehr

Erste Schritte mit dem Notebook. Susanne Weber 1. Ausgabe, Juni 2012. unter Windows 7 PE-ESNOTEW7

Erste Schritte mit dem Notebook. Susanne Weber 1. Ausgabe, Juni 2012. unter Windows 7 PE-ESNOTEW7 Susanne Weber 1. Ausgabe, Juni 2012 Erste Schritte mit dem Notebook unter Windows 7 PE-ESNOTEW7 Erste Schritte mit dem Notebook Das ist Ihre Ausgangslage ;; Sie spielen mit dem Gedanken, sich erstmals

Mehr

Aufzählung, Bennenung, Bedienung der wichtigsten Steuerelemente Verwenden von Menüs, Schaltflächen, Bildlaufleisten und Kontrollkästchen

Aufzählung, Bennenung, Bedienung der wichtigsten Steuerelemente Verwenden von Menüs, Schaltflächen, Bildlaufleisten und Kontrollkästchen Aufzählung, Bennenung, Bedienung der wichtigsten Steuerelemente Verwenden von Menüs, Schaltflächen, Bildlaufleisten und Kontrollkästchen Menüs, Schaltflächen, Bildlaufleisten und Kontrollkästchen sind

Mehr

1. Die Excel-Arbeitsumgebung

1. Die Excel-Arbeitsumgebung 1. Die Excel-Arbeitsumgebung In dieser Lektion lernen Sie... Arbeitsumgebung und Befehlseingabe Aufbau einer Excel-Arbeitsmappe Was Sie für diese Lektion wissen sollten: Grundlagen des Betriebssystems

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Den Explorer kennenlernen... 1 Die Elemente des Desktop... 1 Symbole... 1 Papierkorb... 1 Taskleiste... 2 Welche Aufgaben hat die Taskleiste?... 2 Die Bereiche

Mehr

4. Mit Fenstern arbeiten

4. Mit Fenstern arbeiten 4. Mit Fenstern arbeiten In dieser Lektion lernen Sie... wie Sie Fenster wieder schließen das Aussehen der Fenster steuern mit mehreren Fenstern gleichzeitig arbeiten Elemente von Dialogfenstern Was Sie

Mehr

Windows 7 Arbeiten mit Fenstern

Windows 7 Arbeiten mit Fenstern WI.003, Version 1.0 08.04.2013 Kurzanleitung Windows 7 Arbeiten mit Fenstern In Windows 7 stehen Ihnen beim Arbeiten mit Fenstern neue Techniken zur Verfügung. Fenster lassen sich durch Ziehen oder "Schütteln"

Mehr

Windows 7. Grundkurs kompakt. Tanja Bossert, Peter Wies 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Dezember Trainermedienpaket K-W7-G_TMP

Windows 7. Grundkurs kompakt. Tanja Bossert, Peter Wies 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Dezember Trainermedienpaket K-W7-G_TMP Tanja Bossert, Peter Wies 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Dezember 2013 Windows 7 Grundkurs kompakt medienpaket K-W7-G_TMP Inhalt Zu diesem Buch 4 1 Erste Schritte mit Windows 7 7 hinweise...i 1.1 Das Betriebssystem

Mehr

2 DESKTOP, SYMBOLE, EINSTELLUNGEN

2 DESKTOP, SYMBOLE, EINSTELLUNGEN 2 DESKTOP, SYMBOLE, EINSTELLUNGEN 2.1 Desktop und Symbole Ein Großteil der Computerbedienung erfolgt über GUI 13 die grafische Benutzeroberfläche. Darunter versteht man die Technologie, wonach die Befehle

Mehr

Effektiver Umstieg auf Windows 7 und Office 2010 Thomas Alker, Konrad Stulle

Effektiver Umstieg auf Windows 7 und Office 2010 Thomas Alker, Konrad Stulle Effektiver Umstieg auf Windows 7 und Office 2010 Thomas Alker, Konrad Stulle UM-W7-O2010 1. Ausgabe, Mai 2010 INHALT Willkommen... 4 AWINDOWS 7 Themen im Detail... 8 Der schnelle Umstieg auf Windows 7...

Mehr

Effektiver Umstieg auf Windows 8.1 Markus Krimm

Effektiver Umstieg auf Windows 8.1 Markus Krimm Eektiver Umstieg auf Windows 8.1 Markus Krimm UM-W81 1. Ausgabe, Dezember 2013 1 Der schnelle Einstieg in Windows 8.1 Der Startbildschirm Ihre Schaltzentrale 1 Windows 8.1 Machen Sie sich mit dem neuen

Mehr

Schnell und sicher im Internet arbeiten. mit dem Internet Explorer 9. Markus Krimm. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, April 2012. Grundlagen INT-IE9

Schnell und sicher im Internet arbeiten. mit dem Internet Explorer 9. Markus Krimm. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, April 2012. Grundlagen INT-IE9 Markus Krimm 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, April 2012 Schnell und sicher im Internet arbeiten mit dem Internet Explorer 9 Grundlagen INT-IE9 3 Schnell und sicher im Internet arbeiten mit dem Internet

Mehr

Windows XP Windows 7

Windows XP Windows 7 Umstieg von Windows XP auf Windows 7 DIE SYMBOLE IN DER TASKLEISTE Der Desktop des Standardarbeitsplatzes präsentiert sich unter Windows 7 nur mit dem Symbol und in der befinden

Mehr

Neuigkeiten beim Desktop von Windows

Neuigkeiten beim Desktop von Windows Neuigkeiten beim Desktop von Windows Neue Features im Windows-Desktop vereinfachen das Anordnen und Verwalten mehrerer Fenster. Sie können problemlos zwischen geöffneten Fenstern wechseln, damit Sie sich

Mehr

Erste Schritte mit dem Notebook. Susanne Weber 1. Ausgabe, Oktober 2012. unter Windows 8 PE-ESNOTEW8

Erste Schritte mit dem Notebook. Susanne Weber 1. Ausgabe, Oktober 2012. unter Windows 8 PE-ESNOTEW8 Susanne Weber 1. Ausgabe, Oktober 2012 Erste Schritte mit dem Notebook unter Windows 8 PE-ESNOTEW8 Mit Windows beginnen 2 Das können Sie bereits»»»»» ein Notebook in Betrieb nehmen und wieder ausschalten»

Mehr

Hans-Christoph Reitz 1. Ausgabe, Oktober 2011. Dateien, Ordner und Programme Ordnung schaffen mit Windows 7 PE-ORDW7

Hans-Christoph Reitz 1. Ausgabe, Oktober 2011. Dateien, Ordner und Programme Ordnung schaffen mit Windows 7 PE-ORDW7 Hans-Christoph Reitz 1. Ausgabe, Oktober 2011 Dateien, Ordner und Programme Ordnung schaffen mit Windows 7 PE-ORDW7 Dateien, Ordner und Programme Das ist Ihre Ausgangslage ; Sie möchten Ihren Computer

Mehr

1 Windows, die ersten Schritte Der Umgang mit Programmen Laufwerke, Ordner und Dateien 75. Inhaltsverzeichnis

1 Windows, die ersten Schritte Der Umgang mit Programmen Laufwerke, Ordner und Dateien 75. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Liebe Leserin, lieber Leser 7 1 Windows, die ersten Schritte 11 Es geht los!...12 Der Desktop, was muss ich wissen?...15 Arbeiten mit der Maus...17 Der Umgang mit Fenstern... 28 Windows

Mehr

Rezepte in der Klammer-Strich-Methode schreiben

Rezepte in der Klammer-Strich-Methode schreiben Rezepte in der Klammer-Strich-Methode schreiben Microsoft Word 2003 In diesem Text wird Schritt für Schritt erklärt, wie ein Rezept in der Klammer-Strich-Methode mit dem Programm MS-Word 2003 erstellt

Mehr

1PROGRAMM VERWENDEN. 1.1 Arbeiten mit Dokumenten. 1.1.1 Textverarbeitungsprogramm starten, beenden; Dokument öffnen, schließen

1PROGRAMM VERWENDEN. 1.1 Arbeiten mit Dokumenten. 1.1.1 Textverarbeitungsprogramm starten, beenden; Dokument öffnen, schließen 1PROGRAMM VERWENDEN Microsoft Office WORD 2007 ist der offizielle Name des Textverarbeitungsprogramms von Microsoft. In der vorliegenden Lernunterlage wird das Programm unter dem Betriebssystem Windows

Mehr

Access 2010. für Windows. Andrea Weikert 1. Ausgabe, Oktober 2010. Grundlagen für Anwender

Access 2010. für Windows. Andrea Weikert 1. Ausgabe, Oktober 2010. Grundlagen für Anwender Andrea Weikert 1. Ausgabe, Oktober 2010 Access 2010 für Windows Grundlagen für Anwender ACC2010 I Access 2010 - Grundlagen für Anwender Zu diesem Buch...4 Erste Schritte mit Access 1 Access kennenlernen...6

Mehr

Inhalt OpenOffice Writer: Grafik und Tabelle

Inhalt OpenOffice Writer: Grafik und Tabelle 1 Inhalt OpenOffice Writer: Grafik und Tabelle 1. Grafik...2 1.1.1. Grafik aus einer Datei einfügen...2 1.1.2. Grafik aus einem anderem Dokument oder dem Internet einfügen...2 1.2. Größenänderung einer

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Modul 6: Präsentation Ein Bild aus der Clipart-Sammlung einfügen

Handbuch ECDL 2003 Modul 6: Präsentation Ein Bild aus der Clipart-Sammlung einfügen Handbuch ECDL 2003 Modul 6: Präsentation Ein Bild aus der Clipart-Sammlung einfügen Dateiname: ecdl6_04_03_documentation Speicherdatum: 04.10.2004 ECDL 2003 Modul 6 Präsentation - Ein Bild aus der Clipart-Sammlung

Mehr

1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 7

1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 7 1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 7 Das Betriebssystem (engl.: operating system) ist die Basis-Software. Es organisiert den Arbeitsspeicher, verwaltet alle Ein- und Ausgabegeräte und steuert die Ausführung

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Diagramme erstellen & einfügen Grundsätzliche Vorgehensweise beim Erstellen von Diagrammen Im Register EINFÜGEN, Gruppe ILLUSTRATIONEN auf die Schaltfläche DIAGRAMM Im Dialogfenster DIAGRAMM im Bereich

Mehr

1 Erster Schritt. Lernziele. Programme in das Startmenü aufnehmen. Programme suchen und starten

1 Erster Schritt. Lernziele. Programme in das Startmenü aufnehmen. Programme suchen und starten 1 Erster Schritt Lernziele Programme in das Startmenü aufnehmen Programme suchen und starten die Arbeit mit Windows 7 unterbrechen bzw. beenden Lerndauer 4 Minuten Seite 1 von 15 2 Startmenü Sie erreichen

Mehr

5.7 Listen und Aufzählungen

5.7 Listen und Aufzählungen 5.7 Listen und Aufzählungen Für Listen können Sie zunächst auf die Folienlayouts zurückgreifen: Die Textplatzhalter, die Ihnen durch die Folienlayouts zur Verfügung gestellt werden, sind (abgesehen von

Mehr

Menüband bedienen. Text eingeben. Menüband für den Touchscreen anpassen. Befehle über das Menüband aufrufen. Cursor platzieren

Menüband bedienen. Text eingeben. Menüband für den Touchscreen anpassen. Befehle über das Menüband aufrufen. Cursor platzieren 1. PowerPoint mit Gesten steuern Menüband bedienen Menüband für den Touchscreen anpassen Tippen Sie rechts neben der Symbolleiste für den Schnellzugriff auf und wählen Sie Touch-/Mausmodus. Tippen Sie

Mehr

Adobe Acrobat Professional - Portfolio. Leibniz Universität IT Services Anja Aue

Adobe Acrobat Professional - Portfolio. Leibniz Universität IT Services Anja Aue Adobe Acrobat Professional - Portfolio Leibniz Universität IT Services Anja Aue Portfolio Bündelung von mehreren Dateien in verschiedenen Formaten in einer Datei. Mappe, in der mehrere Dateien zu einem

Mehr

Einstieg in die PC-Welt. Konrad Stulle 1. Ausgabe, Dezember 2009. Orientierungskurs EDV mit GW7O2007

Einstieg in die PC-Welt. Konrad Stulle 1. Ausgabe, Dezember 2009. Orientierungskurs EDV mit GW7O2007 Einstieg in die PC-Welt Konrad Stulle 1. Ausgabe, Dezember 2009 GW7O2007 Orientierungskurs EDV mit Windows 7 und Office 2007 I Einstieg in die PC-Welt - Orientierungskurs EDV mit Windows 7 und Office 2007

Mehr

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop Windows 7 Der Desktop und seine Elemente Der Desktop Nach der erfolgten Anmeldung an den Computer wird der DESKTOP angezeigt Der Desktop ist mit einem Schreibtisch zu vergleichen auf welchem Dokumente

Mehr

9 Start- und Sperrbildschirm anpassen

9 Start- und Sperrbildschirm anpassen 9 Windows 8 - Grundlagen 9 Start- und Sperrbildschirm anpassen In diesem Kapitel erfahren Sie wie Sie auf dem Startbildschirm Kacheln anordnen wie Sie Kachelgruppen erstellen, verschieben und benennen

Mehr

Symbole: für Programme, Ordner, Dateien -

Symbole: für Programme, Ordner, Dateien - Der Desktop (von Windows) Aufbau des Desktops (= englisch für Arbeitsfläche, Schreibtischplatte): Arbeitsplatz: Zugriff auf Dateien und Ordner Papierkorb: Gelöschte Dateien landen erst mal hier. Symbole:

Mehr

Rezepte in der Klammer-Strich-Methode schreiben

Rezepte in der Klammer-Strich-Methode schreiben Rezepte in der Klammer-Strich-Methode schreiben StarOffice Writer 9.0.1 In diesem Text wird Schritt für Schritt erklärt, wie ein Rezept in der Klammer-Strich-Methode mit dem Programm StarOffice Writer

Mehr

DIE TASKLEISTE VON WINDOWS 10

DIE TASKLEISTE VON WINDOWS 10 DIE TASKLEISTE VON WINDOWS 10 Links in der Taskleiste ist der Startbutton, das Suchfeld und die Taskansicht. Danach kommen die Programmsymbole der angehefteten und der geöffneten Programme. Rechts in der

Mehr

ECDL Base Das komplette Wissen. Thomas Alker 1. Auflage, 2014. Ergänzungsmodul: Präsentation (mit Windows 8.1.1 und PowerPoint 2013), Syllabus 5

ECDL Base Das komplette Wissen. Thomas Alker 1. Auflage, 2014. Ergänzungsmodul: Präsentation (mit Windows 8.1.1 und PowerPoint 2013), Syllabus 5 ECDL Base Das komplette Wissen Thomas Alker 1. Auflage, 2014 Ergänzungsmodul: Präsentation (mit Windows 8.1.1 und PowerPoint 2013), Syllabus 5 ISBN 978-3-86249-349-4 SR-ECDLB-W81POW2013-5 Willkommen zu

Mehr

ECDL Computerbenutzung und Dateimanagement Kapitel 3

ECDL Computerbenutzung und Dateimanagement Kapitel 3 Kapitel 3 Mit Ordnern und Dateien arbeiten Wie Sie bereits im letzten Kapitel erfahren haben, werden alle Informationen in Dateien auf Ihrem Computer abgelegt und diese Dateien werden dann in Verzeichnissen

Mehr

Das Anwendungsfenster

Das Anwendungsfenster Das Word-Anwendungsfenster 2.2 Das Anwendungsfenster Nach dem Start des Programms gelangen Sie in das Word-Anwendungsfenster. Dieses enthält sowohl Word-spezifische als auch Windows-Standardelemente. OFFICE-

Mehr

Xpert Europäischer ComputerPass. Xpert Starter. Konrad Stulle, Jan Götzelmann. 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, November 2013

Xpert Europäischer ComputerPass. Xpert Starter. Konrad Stulle, Jan Götzelmann. 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, November 2013 Xpert Europäischer ComputerPass Konrad Stulle, Jan Götzelmann 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, November 2013 Xpert Starter (mit Windows 7, Office 2010 und Internet Explorer 9) XP-START-W7O2010 3 Xpert -

Mehr

2. Die ersten Schritte mit Windows 7 einfach bewältigen

2. Die ersten Schritte mit Windows 7 einfach bewältigen Nach dem Start: die Bedienoberfläche von Windows 7 kennenlernen. Die ersten Schritte mit Windows 7 einfach bewältigen Als neuestes Mitglied der Familie der Windows-Betriebssysteme glänzt natürlich auch

Mehr

USB 2.0 HighSpeed Linkkabel. "Driverfree" Bedienungsanleitung

USB 2.0 HighSpeed Linkkabel. Driverfree Bedienungsanleitung USB 2.0 HighSpeed Linkkabel "Driverfree" Bedienungsanleitung Sehr geehrte Kunden, vielen Dank für den Kauf des USB-Linkkabels "Driverfree"! Mit diesem universellen Linkkabel können Sie einfach, schnell

Mehr

Windows 8. Grundlagen. Markus Krimm. 2. Ausgabe, November 2012

Windows 8. Grundlagen. Markus Krimm. 2. Ausgabe, November 2012 Windows 8 Markus Krimm 2. Ausgabe, November 2012 Grundlagen W8 Mit Windows beginnen 1 Der erste Blick auf den Startbildschirm Nach dem Einschalten des Computers und der erfolgreichen Anmeldung ist der

Mehr

Windows 7. Grundlagen Trainermedienpaket. Konrad Stulle 1. Ausgabe, Februar 2010 W7_TMP

Windows 7. Grundlagen Trainermedienpaket. Konrad Stulle 1. Ausgabe, Februar 2010 W7_TMP Windows 7 Konrad Stulle 1. Ausgabe, Februar 2010 Grundlagen Trainermedienpaket W7_TMP I Windows 7 - Grundlagen Zu diesem Buch...5 Erste Schritte mit Windows 1 Mit Windows beginnen Trainerhinweise...I 1.1

Mehr

Enthält neben dem Dokument und Programmnamen die Windows- Elemente Minimierfeld, Voll- / Teilbildfeld und Schließfeld.

Enthält neben dem Dokument und Programmnamen die Windows- Elemente Minimierfeld, Voll- / Teilbildfeld und Schließfeld. PowerPoint 2007 Die Elemente des Anwendungsfensters Allgemeine Bildschirmelemente Element Titelleiste Minimierfeld Voll-, Teilbildfeld Schließfeld Bildlaufpfeile / Bildlauffelder Erläuterung Enthält neben

Mehr

DAS EINSTEIGERSEMINAR

DAS EINSTEIGERSEMINAR DAS EINSTEIGERSEMINAR Microsoft Office Excel 2010 Gudrun Rehn-Göstenmeier LERNEN ÜBEN ANWENDEN Teil I: Lernen L1 Dateiorganisation Bevor wir uns mit den Excel-spezifischen Befehlen und Funktionen befassen

Mehr

Termingestaltung mit Outlook

Termingestaltung mit Outlook Termingestaltung mit Outlook Ein neues Terminformular öffnen und ausfüllen Termine können Sie direkt in Ihren Kalender, oder über das Formular TERMIN eintragen. Öffnen Sie den Kalender mit der Schaltfläche.

Mehr

Jan Götzelmann. 1. Ausgabe, Dezember Präsentation mit Einsatz von Multimediaelementen

Jan Götzelmann. 1. Ausgabe, Dezember Präsentation mit Einsatz von Multimediaelementen Informatik Anwender I und II SIZ 2013 Modul 202, K2013 Release 2: Präsentation mit Einsatz von Multimediaelementen Jan Götzelmann mit PowerPoint 2013 1. Ausgabe, Dezember 2013 SIZ-202-O13CC 3 Informatik-Anwender

Mehr

Navigieren auf dem Desktop

Navigieren auf dem Desktop Navigieren auf dem Desktop Sie kennen Windows 7 noch nicht? Obwohl Windows 7 viel mit den Versionen von Windows gemein hat, die Ihnen ggf. bereits vertraut sind, werden Sie möglicherweise an der einen

Mehr

2.1 Desktop und Symbole

2.1 Desktop und Symbole 2 2.1 Desktop und Symbole Ein Großteil der Computerbedienung erfolgt über GUI 14 die grafische Benutzeroberfläche. Darunter versteht man die Technologie, wonach die Befehle an einen Computer nicht über

Mehr

Effektiver Umstieg auf Office Thomas Alker, Konrad Stulle UM-O2010

Effektiver Umstieg auf Office Thomas Alker, Konrad Stulle UM-O2010 Effektiver Umstieg auf Office 2010 Thomas Alker, Konrad Stulle UM-O2010 1. Ausgabe, 4. Aktualisierung, Februar 2012 Die neue Oberfläche Keine Angst vor dem neuen Office Word 2010 und Excel 2010 basieren

Mehr

SAGis web Schnelleinstieg

SAGis web Schnelleinstieg - 1 - SAGis web Schnelleinstieg Aufrufen von SAGis web Anmeldung Projektauswahl / Projektstart Kartenfenster Grundlegende Kartenwerkzeuge Erweiterte Kartenwerkzeuge Modul-/Themenauswahl Kartenobjekte selektieren

Mehr

1.1.1 Textverarbeitungsprogramm starten, beenden; Dokument öffnen, schließen

1.1.1 Textverarbeitungsprogramm starten, beenden; Dokument öffnen, schließen MS Word 2016 Einführung Programm verwenden 1 PROGRAMM VERWENDEN Microsoft Word 2016 ist der offizielle Name des Textverarbeitungsprogramms von Microsoft. In der vorliegenden Lernunterlage wird das Programm

Mehr

NEUE SEITE EINRICHTEN. 1 Klicke auf Datei und dann auf Neu. 2 Im Kontextmenü klicke zuerst auf Allgemeine Vorlagen und in der sich

NEUE SEITE EINRICHTEN. 1 Klicke auf Datei und dann auf Neu. 2 Im Kontextmenü klicke zuerst auf Allgemeine Vorlagen und in der sich NEUE SEITE EINRICHTEN 1 Klicke auf Datei und dann auf Neu 2 Im Kontextmenü klicke zuerst auf Allgemeine Vorlagen und in der sich anschließend öffnenden Registerkarte auf Vorlagen. 3 Klicke auf Datei und

Mehr

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Anmerkung: Peek, Shake und Desktophintergrund-Diashow sind nicht in Windows 7 Home Basic oder Windows 7 Starter enthalten. Öffnen Sie in der Systemsteuerung den Eintrag

Mehr

Text vertikal zentrieren

Text vertikal zentrieren Text vertikal zentrieren Für Hinweisschilder, Titelseiten oder ähnliches muß ein Text häufig nicht nur horizontal (über das Symbol "Zentriert) sondern auch vertikal auf einer Seite zentriert werden. Rufen

Mehr

Benutzerhandbuch. Version 6.9

Benutzerhandbuch. Version 6.9 Benutzerhandbuch Version 6.9 Copyright 1981 2009 Netop Business Solutions A/S. Alle Rechte vorbehalten. Teile unter Lizenz Dritter. Senden Sie Ihre Anmerkungen und Kommentare bitte an: Netop Business Solutions

Mehr

Fensterverhalten. Mike McBride Jost Schenck Deutsche Übersetzung: Matthias Kiefer

Fensterverhalten. Mike McBride Jost Schenck Deutsche Übersetzung: Matthias Kiefer Mike McBride Jost Schenck Deutsche Übersetzung: Matthias Kiefer 2 Inhaltsverzeichnis 1 Fensterverhalten 4 1.1 Aktivierung......................................... 4 1.1.1 Aktivierungs-Regelung..............................

Mehr

3. Machen Sie den Startbildschirm zu Ihrer persönlichen Informationszentrale

3. Machen Sie den Startbildschirm zu Ihrer persönlichen Informationszentrale 66 3. Machen Sie den Startbildschirm zu Ihrer persönlichen Informationszentrale 3. Machen Sie den Startbildschirm zu Ihrer persönlichen Informationszentrale Der Windows-8-Startbildschirm ist gerade bei

Mehr

2 FENSTERTECHNIKEN. Windows 7 Kompakt

2 FENSTERTECHNIKEN. Windows 7 Kompakt FENSTERTECHNIKEN In der Version Windows 7 werden neue Techniken zur Fensterpositionierung angeboten. So können mit Aero-Peek, Aero-Snap und Aero-Shake rasch besonders wirkungsvolle Einstellungen durchgeführt

Mehr

Webcode Übungsdateien 9CC1-3710-D3E7. Word 2013. Charlotte von Braunschweig. Grundlagen. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Februar 2013

Webcode Übungsdateien 9CC1-3710-D3E7. Word 2013. Charlotte von Braunschweig. Grundlagen. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Februar 2013 Webcode Übungsdateien 9CC1-3710-D3E7 Word 2013 Charlotte von Braunschweig Grundlagen 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Februar 2013 WW2013 7 Word 2013 - Grundlagen 7 Das Seitenlayout gestalten In diesem Kapitel

Mehr

Microsoft Word 2010. Einführung. Microsoft Word 2010 - Einführung

Microsoft Word 2010. Einführung. Microsoft Word 2010 - Einführung Microsoft Word 2010 Einführung Martina Hoffmann-Seidel Otto-Hirsch-Straße 34, 71686 Remseck www.hoffmann-seidel.de, info@hoffmann-seidel.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis Grundlagen... 3 Das Word-Anwendungsfenster...

Mehr

Word 2013. Fortgeschrittene Techniken. Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, Juli 2013 WW2013F

Word 2013. Fortgeschrittene Techniken. Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, Juli 2013 WW2013F Word 2013 Charlotte von Braunschweig Fortgeschrittene Techniken 1. Ausgabe, Juli 2013 WW2013F 11 Word 2013 - Fortgeschrittene Techniken 11 Diagramme und Excel-Tabellen einfügen In diesem Kapitel erfahren

Mehr

Word 2010 für Windows. Aufbaukurs kompakt. Charlotte von Braunschweig, Linda York 1. Ausgabe, April 2012. inkl. zusätzlichem Übungsanhang

Word 2010 für Windows. Aufbaukurs kompakt. Charlotte von Braunschweig, Linda York 1. Ausgabe, April 2012. inkl. zusätzlichem Übungsanhang Charlotte von Braunschweig, Linda York. Ausgabe, April 0 Word 00 für Windows Aufbaukurs kompakt inkl. zusätzlichem Übungsanhang K-WW00-AK-UA Eigene Dokumentvorlagen nutzen Voraussetzungen Dokumente erstellen,

Mehr

Handhabung der Fenster bei CNCezPRO

Handhabung der Fenster bei CNCezPRO Handhabung der Fenster bei CNCezPRO Standardansicht - Bild 1 Eine empfohlene Standardansicht zur Simulation könnte folgendermaßen aussehen: Um Platz zu gewinnen sind oben unter dem Hauptmenu die Werkzeugleisten

Mehr

Xpert Basiszertifikat IT-Kompetenz. Band 1 Computer und Internet. Jan Götzelmann, Barbara Hirschwald. 1. Ausgabe, Juli 2014

Xpert Basiszertifikat IT-Kompetenz. Band 1 Computer und Internet. Jan Götzelmann, Barbara Hirschwald. 1. Ausgabe, Juli 2014 Xpert Basiszertifikat IT-Kompetenz Jan Götzelmann, Barbara Hirschwald 1. Ausgabe, Juli 2014 Band 1 Computer und Internet mit Windows 8.1 und Internet Explorer 11 XP-BASIS1-W8 ISBN 978-3-86249-341-8 3Anwendungsprogramme

Mehr

Windows 8.1. Grundlagen. Barbara Hirschwald, Markus Krimm. 1. Ausgabe, Januar 2014. inkl. zusätzlichem Übungsanhang W81-UA

Windows 8.1. Grundlagen. Barbara Hirschwald, Markus Krimm. 1. Ausgabe, Januar 2014. inkl. zusätzlichem Übungsanhang W81-UA Windows 8.1 Barbara Hirschwald, Markus Krimm 1. Ausgabe, Januar 2014 Grundlagen inkl. zusätzlichem Übungsanhang W81-UA Mit Windows beginnen 1 Der erste Blick auf den Startbildschirm Nach dem Einschalten

Mehr

Windows 8.1. Grundlagen. Markus Krimm. 1. Ausgabe, Oktober 2013 W81

Windows 8.1. Grundlagen. Markus Krimm. 1. Ausgabe, Oktober 2013 W81 Windows 8.1 Markus Krimm 1. Ausgabe, Oktober 2013 Grundlagen W81 Mit Windows beginnen 1 Der erste Blick auf den Startbildschirm Nach dem Einschalten des Computers und der erfolgreichen Anmeldung ist der

Mehr

ClipArt Bearbeiten. ClipArt mit Mausklick aktivieren. Mauszeiger auf einen Ziehpunkt, mit gedrückter, linker Maustaste Größe ändern. Forts.!

ClipArt Bearbeiten. ClipArt mit Mausklick aktivieren. Mauszeiger auf einen Ziehpunkt, mit gedrückter, linker Maustaste Größe ändern. Forts.! lipart Bearbeiten Klicken Sie in die Grafik. Um die Grafik herum erscheinen eine Umrandung und die Ziehpunkte. Möchten Sie eine lipart- Grafik bearbeiten, muss diese aktiviert sein. Dazu klicken Sie in

Mehr

Anleitung zum Aufbau einer Arbeitsoberfläche mit zwei Fenstern zum Erfassen der Verstorbenen-Daten mit Excel

Anleitung zum Aufbau einer Arbeitsoberfläche mit zwei Fenstern zum Erfassen der Verstorbenen-Daten mit Excel Anleitung zum Aufbau einer Arbeitsoberfläche mit zwei Fenstern zum Erfassen der Verstorbenen-Daten mit Excel Beim Erfassen der Verstorbenen-Daten ist das Aufteilen des Bildschirmes in eine obere und eine

Mehr

IT-Wissen für Gewerbe, Handel und Industrie. Tina Wegener, Linda York. 1. Ausgabe, August 2011. mit Windows 7 und Office 2010 GTA-W7O10CC

IT-Wissen für Gewerbe, Handel und Industrie. Tina Wegener, Linda York. 1. Ausgabe, August 2011. mit Windows 7 und Office 2010 GTA-W7O10CC Tina Wegener, Linda York 1. usgabe, ugust 2011 IT-Wissen für Gewerbe, Handel und Industrie mit Windows 7 und Office 2010 GT-W7O10CC Dateien und Ordner verwalten ++ Dateien und Ordner markieren ++ Eigenschaften

Mehr

Windows 8.1. Grundkurs kompakt. Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014 K-W81-G

Windows 8.1. Grundkurs kompakt. Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014 K-W81-G Windows 8.1 Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014 Grundkurs kompakt K-W81-G 1.3 Der Startbildschirm Der erste Blick auf den Startbildschirm (Startseite) Nach dem Bootvorgang bzw. nach der erfolgreichen

Mehr

1 PROGRAMM VERWENDEN. 1.1 Erste Schritte in der Textverarbeitung. 1.1.1 Textverarbeitungsprogramm starten, beenden; Dokument öffnen, schließen

1 PROGRAMM VERWENDEN. 1.1 Erste Schritte in der Textverarbeitung. 1.1.1 Textverarbeitungsprogramm starten, beenden; Dokument öffnen, schließen MS Word 2013 Einführung Programm verwenden 1 PROGRAMM VERWENDEN Microsoft Word 2013 ist der offizielle Name des Textverarbeitungsprogramms von Microsoft. In der vorliegenden Lernunterlage wird das Programm

Mehr

28 IM INTERNET SURFEN

28 IM INTERNET SURFEN 28 IM INTERNET SURFEN Korrekturhilfe bei falscher Adresseingabe Eingabe einer falschen Adresse Die Eingabe einer falschen Internetadresse öffnet im Internet Explorer die microsofteigene Suchmaschine Bing

Mehr

IM05FTLS Textgestaltung und Layout 2008-01-21 Zeichnen in Word, Grafik, WordArt. Über das Kontextmenü (rechter Mausklick in die Symbolleiste)

IM05FTLS Textgestaltung und Layout 2008-01-21 Zeichnen in Word, Grafik, WordArt. Über das Kontextmenü (rechter Mausklick in die Symbolleiste) ZEICHNEN IN WORD, GRAFIK, WORDART Symbolleiste Zeichnen Aktivieren/Deaktivieren der Symbolleiste Zeichnen: Über Icon in der Symbolleiste Über das Kontextmenü (rechter Mausklick in die Symbolleiste) Über

Mehr

Office-Programme starten und beenden

Office-Programme starten und beenden Office-Programme starten und beenden 1 Viele Wege führen nach Rom und auch zur Arbeit mit den Office- Programmen. Die gängigsten Wege beschreiben wir in diesem Abschnitt. Schritt 1 Um ein Programm aufzurufen,

Mehr

Windows 7 Grundlagen

Windows 7 Grundlagen Sabine Spieß, Konrad Stulle 1. Ausgabe, Oktober 2009 Windows 7 Grundlagen W7 I Windows 7 - Grundlagen Zu diesem Buch...5 Erste Schritte mit Windows 1 Mit Windows beginnen...6 1.1 Das Betriebssystem...

Mehr

Excel mit Gesten steuern

Excel mit Gesten steuern Excel mit Gesten steuern Menüband verwenden Menüband für die Touchscreen-Bedienung optimieren Wenn Sie Excel auf einem Gerät mit Touchscreen nutzen, z. B. einem Tablet-PC, können Sie Tabellen oder Diagramme

Mehr

Adobe Photoshop 7.01 Anleitung für Einsteiger

Adobe Photoshop 7.01 Anleitung für Einsteiger Adobe Photoshop 7.01 Anleitung für Einsteiger erstellt von Mag. Peter Brozek Oberfläche Menueleiste Einstellungen für Werkzeuge Werkzeugleiste Werkzeug- und Hilfsmittelfenster Dateien öffnen Öffnet man

Mehr

ECDL - Europäischer Computer Führerschein. Peter Wies. 1. Ausgabe, März 2014

ECDL - Europäischer Computer Führerschein. Peter Wies. 1. Ausgabe, März 2014 ECDL - Europäischer Computer Führerschein Peter Wies 1. Ausgabe, März 2014 Modul Tabellenkalkulation Advanced (mit Windows 8.1 und Excel 2013) Syllabus 2.0 ECDLAM4-13-2_AT 3 ECDL - Modul Tabellenkalkulation

Mehr

Leichter Einstieg für Senioren. Computer. Alles ganz einfach! GÜNTER BORN

Leichter Einstieg für Senioren. Computer. Alles ganz einfach! GÜNTER BORN Leichter Einstieg für Senioren Computer Alles ganz einfach! GÜNTER BORN Windows das erste Mal Haben Sie die im vorherigen Kapitel beschriebenen Schritte zum Aufbau des Computers durchgeführt und läuft

Mehr

Achtung, Speichern nicht vergessen!

Achtung, Speichern nicht vergessen! PROJEKT Achtung, Speichern nicht vergessen! Begriffe wie Festplatte, Datei, Menüleiste, Dialogfenster, Ordner, Cursor usw. werden in dieser Lektion geklärt. Sie schreiben einen einfachen Einladungstext

Mehr

Die wichtigsten Funktionen im Umgang mit Windows. Achim Ermert Diese Unterlagen sind nur für den internen Gebrauch zu nutzen Seite 1

Die wichtigsten Funktionen im Umgang mit Windows. Achim Ermert Diese Unterlagen sind nur für den internen Gebrauch zu nutzen Seite 1 Achim Ermert Diese Unterlagen sind nur für den internen Gebrauch zu nutzen Seite 1 Inhaltsverzeichnis: Seite 3 bis Seite 5 Einstieg mit Maus und Tastatur Seite 3 bis Seite 3 Die PC Tastatur Seite 4 bis

Mehr

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010.

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010. 8 DAS E-MAIL-PROGRAMM OUTLOOK 2010 Im Lieferumfang von Office 2010 ist auch das E-Mail-Programm Outlook 2010 enthalten. ten. Es bietet Funktionen, um E-Mails zu verfassen und zu versenden, zu empfangen

Mehr

1 Einleitung. Lernziele. Unterhaltungen anzeigen. QuickSteps verwenden. Suchordner definieren Lerndauer. 4 Minuten. Seite 1 von 20

1 Einleitung. Lernziele. Unterhaltungen anzeigen. QuickSteps verwenden. Suchordner definieren Lerndauer. 4 Minuten. Seite 1 von 20 1 Einleitung Lernziele Unterhaltungen anzeigen QuickSteps verwenden Suchordner definieren Lerndauer 4 Minuten Seite 1 von 20 2 Mails nach Unterhaltung anzeigen Häufig ist eine Antwortmail Bestandteil einer

Mehr

Schnelleinstieg in PhotoFiltre

Schnelleinstieg in PhotoFiltre Schnelleinstieg in PhotoFiltre Die folgende Anleitung beschreibt die wichtigsten Funktionen des kostenlosen Bildbearbeitungsprogramms PhotoFiltre. Es wird vorausgesetzt, dass PhotoFiltre bereits installiert

Mehr

Kleine Einführung in GIMP Zuschneiden eines Bildes

Kleine Einführung in GIMP Zuschneiden eines Bildes Inhaltsverzeichnis Kleine Einführung in GIMP... 3 Zuschneiden eines Bildes... 3 Text auf dem Bild erstellen für ein Logo... 5 Erstellen einer animierten Bilddatei GIF... 8 Zauberstab, Spiegeln und übereinanderlegen...

Mehr

Windows 10 Grundlagen 8A5F-515B-8B8A. Cengiz Hendek cpasa@gmx.de. Cengiz Hendek

Windows 10 Grundlagen 8A5F-515B-8B8A. Cengiz Hendek cpasa@gmx.de. Cengiz Hendek Webcode BuchPlus-Medien 8A5F-55B-8B8A cpasa@gmx.de Dieses Dokument ist eine für Sie persönlich codierte PDF-Datei. Sie steht Ihnen für Lern- und Ausbildungszwecke zur Verfügung. Alle Texte, Grafiken und

Mehr

Information, Kommunikation, Administration (IKA) Unterrichtsbereich Information 2. Semester 2. Band. 1. Ausgabe, Mai 2014

Information, Kommunikation, Administration (IKA) Unterrichtsbereich Information 2. Semester 2. Band. 1. Ausgabe, Mai 2014 Information, Kommunikation, Administration (IKA) 1. Ausgabe, Mai 2014 Siegmund Dehn, Sabine Spieß sowie ein HERDT-Autorenteam Unterrichtsbereich Information 2. Semester 2. Band BS-IKA-I-2-2CC-813 3 IKA

Mehr

Novell. GroupWise 2014 effizient einsetzen. Peter Wies. 1. Ausgabe, Juni 2014

Novell. GroupWise 2014 effizient einsetzen. Peter Wies. 1. Ausgabe, Juni 2014 Peter Wies 1. Ausgabe, Juni 2014 Novell GroupWise 2014 effizient einsetzen GW2014 1 Novell GroupWise 2014 effizient einsetzen Menüleiste Navigationsleiste Symbolleisten Kopfleiste Favoritenliste Fensterbereich

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien Starten des Programms Das Programm wird durch Doppelklick auf Copyright das Programmsymbol www.park-koerner.de (Icon) Copyright auf dem www.park-koerner.de Desktop oder über das Startmenü gestartet. Es

Mehr

Inhalt KATALOGE... 2 PDF Kataloge... 2 Interaktive Kataloge... 3

Inhalt KATALOGE... 2 PDF Kataloge... 2 Interaktive Kataloge... 3 Inhalt KATALOGE... 2 PDF Kataloge... 2 Interaktive Kataloge... 3 KATALOGE Über das Feld Kataloge gelangen Sie in das EUROPART Katalogregal. In diesem Regal gibt es zwei unterschiedliche Arten von Katalogen.

Mehr

ECDL - Europäischer Computer Führerschein. Peter Wies 2. Ausgabe, 2. Aktualisierung, Juli 2013

ECDL - Europäischer Computer Führerschein. Peter Wies 2. Ausgabe, 2. Aktualisierung, Juli 2013 ECDL - Europäischer Computer Führerschein Peter Wies 2. Ausgabe, 2. Aktualisierung, Juli 2013 Modul 4 - Tabellenkalkulation (mit Windows 7 und Excel 2010) gemäß Syllabus 5.0 ECDL4-10-5_CH 3 ECDL - Modul

Mehr

1.1.1 Präsentationsprogramm starten, beenden; Präsentation öffnen, schließen

1.1.1 Präsentationsprogramm starten, beenden; Präsentation öffnen, schließen 1 PROGRAMM VERWENDEN 1.1 Arbeiten mit dem Präsentationsprogramm Microsoft PowerPoint 2010 ist der offizielle Name des Präsentationsprogramms von Microsoft. In der vorliegenden Lernunterlage wird das Programm

Mehr

Die Struktur der Windows-Oberfläche

Die Struktur der Windows-Oberfläche Name: Klasse: Datum: Die Struktur der Windows-Oberfläche 1.5 / Blatt 2 Das untenstehende Bild zeigt eine typische Windows-Oberfläche. Benenne die nummerierten Objekte! Gib mögliche Mausaktionen an und

Mehr

Microsoft PowerPoint 2013 Steuerung der Präsentation

Microsoft PowerPoint 2013 Steuerung der Präsentation Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen Microsoft PowerPoint 2013 Steuerung der Präsentation Steuerung der Präsentation in PowerPoint 2013 Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis Einleitung...

Mehr

Visio 2013. Grundlagen. Linda York. 1. Ausgabe, Oktober 2013

Visio 2013. Grundlagen. Linda York. 1. Ausgabe, Oktober 2013 Visio 2013 Linda York 1. Ausgabe, Oktober 2013 Grundlagen V2013 2 Visio 2013 - Grundlagen 2 Einfache Zeichnungen erstellen In diesem Kapitel erfahren Sie wie Sie Shapes einfügen, kopieren und löschen was

Mehr

1 PROGRAMM BENÜTZEN. 1.1 Erste Schritte in der Textverarbeitung Textverarbeitungsprogramm starten, bzw. beenden; Dokument öffnen, schließen

1 PROGRAMM BENÜTZEN. 1.1 Erste Schritte in der Textverarbeitung Textverarbeitungsprogramm starten, bzw. beenden; Dokument öffnen, schließen MS Word 2010 Basis Programm benützen 1 PROGRAMM BENÜTZEN Microsoft WORD 2010 ist der offizielle Name des Textverarbeitungsprogramms von Microsoft. In der vorliegenden Lernunterlage wird das Programm unter

Mehr

6 Die Gliederungsansicht

6 Die Gliederungsansicht 6 Die Gliederungsansicht 123 Die Gliederungsansicht 126 Gliederung erweitern und reduzieren 127 Folien einfügen, löschen und umstellen 131 Absätze höher- und tieferstufen Wenn Sie eine neue Präsentation

Mehr

LÖSUNGEN AUFGABEN: EXCEL XP (OHNE DATEIEN)

LÖSUNGEN AUFGABEN: EXCEL XP (OHNE DATEIEN) LÖSUNGEN AUFGABEN: EXCEL XP (OHNE DATEIEN) Übung (1) Elemente des Excelfensters Ordnen Sie die Begriffe richtig zu: [1] Titelleiste (Programmleiste) [9] waagrechte/horizontale Bildlaufleiste [2] Menüleiste

Mehr