Privatkundengeschäft.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Privatkundengeschäft."

Transkript

1 Veranstaltungen Der Branchentreff! 17. Handelsblatt Jahrestagung Privatkundengeschäft. Erträge sichern im Spannungsfeld veränderter Kundenerwartungen, abnehmender Loyalität und volatiler Märkte 21. und 22. März 2012, Hyatt Regency, Mainz Diskutieren Sie mit Meinungsführern aus Groß- und Direktbanken, Roland Boekhout CEO, ING-DiBa Peter Buschbeck Mitglied des Vorstandes, HypoVereinsbank Dr. Michael Meyer Mitglied des Vorstandes, Deutsche Postbank Rainer Neske Mitglied des Vorstandes, Deutsche Bank Dr. Thorsten Reitmeyer Vorsitzender des Vorstandes, comdirect bank Berthold Rüsing Mitglied des Vorstandes, TARGOBANK Spezialbanken und Near-Banks, Bernd Hertweck Mitglied des Vorstandes, Wüstenrot Bau sparkasse Dr. Helge Lach Mitglied des Vorstandes, Deutsche Vermögensberatung Georg Schürmann Geschäftsleiter, Triodos Bank Deutschland Sparkassen und Genossenschaftsbanken, Dr. Thomas Brakensiek, Marktvorstand Privatkunden, Hamburger Volksbank Heinz Danner, Vorsitzender des Vorstandes, Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau Andreas Goßmann, Mitglied des Vorstandes, Stadtsparkasse Düsseldorf Herbert Hans Grüntker, Vorsitzender des Vorstandes, Frankfurter Sparkasse Rainer Mellis, Sprecher des Vorstandes, Volksbank Düsseldorf Neuss Mit Powertalk: Hermann Josef Tenhagen Chefredakteur, Finanztest, Stiftung Warentest und vielen anderen! Besuchen Sie uns im Internet: Mit freundlicher Unterstützung von: Konzeption und Organisation:

2 Im Spannungsfeld zwischen Regulatoren, Kreditinstituten und Bankkunden liegt derzeit einiges im Argen (bank und markt, 7/2011) Mittwoch, 21. März Empfang mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Tagungsunterlagen Durch die Schuldenkrise der Eurostaaten, die Turbulenzen an den Börsen und die drohende Inflation sind derzeit viele Privatanleger verunsichert. Unter dem Vertrauensverlust leidet sogar das viel beschworene Hausbankprinzip Begrüßung und Eröffnung der 17. Handelsblatt Jahrestagung Prof. Dr. Stephan Paul, Ruhr-Universität Bochum Nicole Bastian, Leiterin Finanzzeitung, Handelsblatt Die Politik versucht mit verschärften Regularien wie Basel III, Produktinformationsblättern und der Registrierungspflicht für Anlageberater gegenzusteuern. Banken reagieren auf die erhöhten Eigenkapitalvorschriften mit Dumpingangeboten beim Tagesgeld. Steigende Kosten und sinkende Margen sind die Folge. Welche innovativen Geschäftsmodelle führen vor diesem Hintergrund zum Erfolg? Wie kann im Retailbanking auch in Zukunft noch Geld verdient werden? Und wie kann das Vertrauen der Kunden in Zeiten von Facebook & Co. wieder gewonnen werden? Wir bieten Ihnen einen Einblick in die Erfolgsstrategien der führenden Häuser über Säulengrenzen hinweg. Diskutieren Sie mit den Meinungsführern aus Groß- und Direktbanken, Sparkassen und Genossenschafts - banken die Themen, die Sie als Entscheider im Retailbanking bewegen. Profitieren Sie vom ex klusiven Rahmen der 17. Handelsblatt Jahrestagung Privatkunden geschäft für Ihr persönliches Netzwerk. Wir freuen uns auf kontroverse Diskussionen und wertvolle Gespräche. Teilnehmerstruktur: 16. Handelsblatt Jahrestagung Privatkundengeschäft Antworten auf veränderte Kunden erwartungen, abnehmende Loyalität und volatile Märkte: Geschäftsmodelle der Zukunft Wachstumsstrategien im deutschen Markt Rainer Neske, Mitglied des Vorstandes, Deutsche Bank AG Erfolgreich anders! Erfolgreich verkaufen ohne Provisionsdruck Erfolgreich Geschäftsmodell und Unternehmenskultur verbinden Erfolgreich neue Kommunikationswege gehen Roland Boekhout, CEO, ING-DiBa AG Strategische Herausforderungen einer Ballungsraumsparkasse Hoher Konkurrenzdruck in Ballungsräumen Attraktives Kundenpotenzial Aktives Kostenmanagement durch Arbeitsteilung Herbert Hans Grüntker, Vorsitzender des Vorstandes, Frankfurter Sparkasse AG Diskussion Pause mit Kaffee und Tee Nach Funktion 62% Vorstand/ Geschäftsleitung 14% Vertrieb 12% Privatkundengeschäft 12% Sonstige Nach Branche 56% Banken 8% Andere Finanzdienstleister 26% Berater/Kanzleien 10% IT-Dienstleister POWERTALK: Der Privatkunde informiert, beraten oder überfordert? Wie viel Schutz der Privatkunde braucht Hermann Josef Tenhagen, Chefredakteur, Finanztest, Stiftung Warentest Traditionelle Werte Modernes Banking: Innovative Servicemodelle und Filialformate auf dem Weg zur besten Kundenbank Peter Buschbeck, Mitglied des Vorstandes, HypoVereinsbank Prof. Dr. S. Paul N. Bastian R. Neske R. Boekhout H. H. Grüntker

3 Ein hochaktueller Querschnitt für die Privatkunden praxis. Arend Gruben, Vorsitzender des Vorstandes, Sparkasse Schwarzwald-Baar Wachstumsstrategie Nachhaltigkeit die Vereinbarkeit von Kundenzufriedenheit und wirtschaftlichem Erfolg Veränderte Vertriebssteuerung Kundenfreundliche Vertriebswege Geschäftsfelderweiterung Berthold Rüsing, Mitglied des Vorstandes, TARGOBANK AG & Co. KGaA Gemeinsame Panel-Diskussion: Der Kampf um Einlagen vor dem Hintergrund der neuen Liquiditätskennziffern durch Basel III Andreas Goßmann Dr. Thorsten Reitmeyer Pause mit Kaffee und Tee Diskussionsrunde Nachhaltigkeit als Trend: Ökobank vs. Hausbank wer überzeugt den Privatkunden? Georg Schürmann, Geschäftsleiter, Triodos Bank Deutschland: Nachhaltigkeit muss authentisch sein! Heinz Danner, Vorsitzender des Vorstandes, Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau: 175 Jahre gelebte Nachhaltigkeit Gemeinsames Mittagessen Produkt- und Preismanagement im Spannungs feld von Discounting und Ertragssicherung Sparkassen Krisengewinner bei Einlagen? Entwicklung der Einlagen am Beispiel einer Großsparkasse Einflussfaktoren für die Einlagenentwicklung Ausblick und Strategie Andreas Goßmann, Mitglied des Vorstandes, Stadtsparkasse Düsseldorf Online kann mehr Direktbanken im Wettbewerb Wachstum als strategische und aktuelle Herausforderung Banking für moderne Anleger: Trends und Perspektiven Kundenorientierung im Fokus Leistung, Service und Nähe per Internet Dr. Thorsten Reitmeyer, Vorsitzender des Vorstandes, comdirect bank AG Pricing im Preiskrieg Erfahrungen und Strategien aus anderen Branchen Wirkungsweisen und typische Reaktionsmuster von Preiskriegen Strategische Pricing-Optionen im Preiskrieg Signaling intelligente Preis-Kommunikation im Markt Dr. Gerd Wilger, Vorstand, exeo Strategic Consulting AG Die Zukunft des Retail Bankings Privatkundengeschäft 2020 Zentrale Trends Privatkundengeschäft 2020 Chancen und Risiken Kundenausrichtung 3.0 Ausblick Ralph Hientzsch, Geschäftsführender Gesellschafter, Consileon Frankfurt GmbH Parallele Round Tables Tisch 1: Mobile Wallets und Near Field Communication Geschäftschancen für Banken oder neue Mitbewerber durch Mobile Money? Alexandra Knupe, Director Global Marketing Banking, Wincor Nixdorf Tisch 2: Wachstum 2015 Was sind die nächsten Steps für mehr Wettbewerbsfähigkeit? Eine Innovationswerkstatt Ralph Hientzsch Tisch 3: Online-Selbstenscheider Schrecken oder Chance fürs Wertpapiergeschäft? Thomas Pfaff, Vorstandsvorsitzender, S Broker Präsentation der Ergebnisse und Diskussion Ende des ersten Konferenztages Zum Abschluss des ersten Tages laden wir Sie ganz herzlich zum traditionellen Get together ein. Vertiefen Sie Diskussionen des Tages und erweitern Sie Ihr persönliches Netzwerk in ungezwungener Atmosphäre. H. J. Tenhagen P. Buschbeck B. Rüsing G. Schürmann H. Danner A. Goßmann Dr. T. Reitmeyer Dr. G. Wilger R. Hientzsch A. Knupe

4 Kritische Beiträge bzw. progressive Vertriebsansätze. Ernst-Joachim Schulze, Stv. Mitglied des Vorstandes, Salzlandsparkasse Donnerstag, 22. März Begrüßung und Eröffnung des zweiten Konferenztages Zusammenfassung des ersten Tages Prof. Dr. Stephan Paul Neue Ansätze in Marketing und Vertrieb zwischen dem Kunden 2.0 und Mit Vereinfachung ungenutzte Potenziale heben Einfachheit in der Kundeninteraktion macht sich bezahlt Banken haben enorme Potenziale Kosten einzusparen, zusätzliches Geld zu verdienen und das Vertrauen ihrer Kunden zu gewinnen Ergebnisse der Studie Der Global Brand Simplicity Index Welche Potenziale bietet Einfachheit? Wo sind die Ansatzpunkte einer Bank? Philipp Scherf, Business Development Director, EMEA, Siegel+Gale SICHTWECHSEL Das neue Geld ist digital Mobile Payment stellt Banken vor spannende Heraus forderungen Technologische Lösungen eröffnen neue Welten im Zahlungsverkehr: Für Kunden und für Banken Anna Kraft, Geschäftsführerin, FJORD Make it real! Vom virtuellen zum realen Nutzen: Social Media in der vertrieblichen Praxis Social Media: Chancen und Risiken Kontakt- und Netzwerkpflege Kontaktgewinnung/Word-of-Mouth Wege zum Vertriebserfolg Dr. Helge Lach, Mitglied des Vorstandes, Deutsche Vermögensberatung AG Diskussion Gemeinsames Mittagessen Chancen einer Bausparkasse im deutschen Retail- Markt Bausparen als Schlüsselprodukt im Retail-Markt aus Kunden- und Anbietersicht Chancen zur Marktpositionierung am Beispiel der Multikanalstrategie Wüstenrot Bernd Hertweck, Mitglied des Vorstandes, Wüstenrot Bausparkasse AG Was ist emotionaler als Geld? Erfolgsstrategien im Bankvertrieb Emotion im Filial Mix Emotion im Produkt Mix Emotion im Vertrieb Dr. Thomas Brakensiek, Marktvorstand Privatkunden, Hamburger Volksbank eg Diskussion Mehr Raum für Beratung Das neue Filialkonzept der Deutschen Bank Dr. Rainald Kirchberg, Managing Director, Leiter Vertriebsnetzmanagement & Kundenerlebnis, Deutsche Bank Privat- und Geschäftskunden AG Die Zukunft des Privatkundengeschäftes Requiem oder Renaissance? Beeinflusst Verbraucherschutz die Volkswirtschaft? Alle(s) über einen Kamm regulieren? Die Wiederbelebung des ehrbaren Bank-Kaufmannes Rainer Mellis, Sprecher des Vorstandes, Volksbank Düsseldorf Neuss eg Abschlussdiskussion Ende der 17. Handelsblatt Jahrestagung Privatkundengeschäft Pause mit Kaffee und Tee Stabiles Wachstum im Retailbanking Wachstumsstory Postbank Retailbanking Fokussierung als Basis für weiteres Wachstum Kundenorientierung und Servicequalität Dr. Michael Meyer, Mitglied des Vorstandes, Deutsche Postbank AG T. Pfaff P. Scherf B. Hertweck Dr. T. Brakensiek Dr. M. Meyer A. Kraft Dr. H. Lach Dr. R. Kirchberg R. Mellis

5 Sponsoring & Ausstellungen Haupt-Sponsor Consileon ist ein international ausgerichtetes Consulting unternehmen mit Büros in Düsseldorf, Frankfurt, Karlsruhe, Wolfsburg, Zürich, Kiew und Stettin. Mit maßgeschneiderter Strategie-, Prozess- und IT-Beratung helfen wir mit unserem internationalen und interdisziplinären Team bei der Lösung anspruchsvoller Managementaufgaben von der Positionierung am Markt über die Entwicklung von Vertriebskonzepten bis zur konkreten Umsetzung. Erfolgreiche Projekte, Transformations programme bei renommierten Klienten unterstreichen unsere Analyse- und Branchenkompetenz. Zu unseren Kunden zählen: Banken und Versicherungen Asset Manager und Capital Markets Automobilhersteller Handel und Touristik Medizintechnik Die Basis für unsere exzellenten Projektergebnisse sind unsere Werte gepaart mit Methodik, Fach Know How und unserer Change Management Kompetenz. Seit 2001 entwickeln wir nachhaltig wertschöpfende Problemlösungen für unseren Kunden. Förderer Siegel+Gale ist eine global strategische Markenberatung. Wir ent wickeln wegweisende Marken durch unerwartete Strategien, lebendige Geschichten und überraschende Erlebnisse. Mit Simple is Smart als Unternehmens-Philosophie, bietet Siegel+Gale umfassende Leistungen in Marken entwicklung, Vereinfachung, Marktforschung sowie digitale Strategie. Simplification Vereinfachung im Prozess unterscheidet uns und unsere Kunden. Unternehmenspräsentation MOONROC ist eine führende Strategieberatung, fokussiert auf Banken und Versicherungen. Unser Beratungsansatz ist ganzheitlich. Er umfasst sowohl die Definition zentraler strategischer Weichenstellungen als auch die Begleitung kritischer, operativer Führungs- und Umsetzungsherausforderungen. Experience matters: Unsere Berater kennzeichnet ihr führendes fachliches Knowhow, langjährige operative Berufserfahrung und die Fähigkeit, innovative Strategien entwickeln und umsetzen zu können. Ihre Fragen zu Sponsoring- und Ausstellungsmöglichkeiten sowie zur Zielgruppe beantwortet Ihnen gerne: Violetta Lakwa Senior-Sales-Managerin EUROFORUM Telefon: , Fax: Info-Telefon: Consileon Frankfurt GmbH Königslacherstraße Frankfurt am Main Ansprechpartner: Ralph Hientzsch, Geschäftsführender Gesellschafter Mobil: +49 (0) Siegel+Gale Bernhard-Nocht-Straße Hamburg Ansprechpartner: Philipp Scherf, Business Development Director Telefon: +49 (0) Fax: +49 (0) MOONROC Advisory Partners GmbH Ludwigstraße München Ansprechpartner: Arne Meusel, Partner Mobil: +49 (0) Medienpartner Haben Sie Fragen zu dieser Veranstaltung? Wir helfen Ihnen gerne weiter. Konzeption und Inhalt Carola Bergmann Senior-Konferenz-Managerin EUROFORUM Organisation Jennifer Weiher Konferenz-Koordinatorin EUROFORUM

6 Veranstaltungen Der Branchentreff! (Kenn-Nummer) 17. Handelsblatt Jahrestagung Privatkundengeschäft. Erträge sichern im Spannungsfeld veränderter Kundenerwartungen, abnehmender Loyalität und volatiler Märkte 21. und 22. März 2012, Hyatt Regency Mainz Malakoff-Terrasse 1, Mainz, Telefon: Bitte ausfüllen und faxen an: Ja, ich nehme am 21. und 22. März 2012 in Mainz teil zum Preis von 2.099, p. P. zzgl. gesetzl. MwSt. [Ich kann jederzeit ohne zusätzliche Kosten einen Ersatzteilnehmer benennen.] [Im Preis sind ausführliche Tagungsunterlagen enthalten.] Ich kann nicht teilnehmen. Senden Sie mir bitte die Tagungsunterlagen zum Preis von 399,- zzgl. MwSt. zu. [Lieferbar ab ca. 2 Wochen nach der Veranstaltung.] Ich interessiere mich für Ausstellungs- und Sponsoringmöglichkeiten. Ich möchte als Dankeschön für meine Teilnahme das Handelsblatt kostenlos für zwei Monate erhalten. Ich möchte meine Adresse wie angegeben korrigieren lassen. [Wir nehmen Ihre Adressänderung auch gerne telefonisch auf: ] (P M012) (P M700) Teilnahmebedingungen. Der Teilnahmebetrag für diese Veranstaltung inklusive Tagungsunterlagen, Mittagessen, Pausen getränken und Abendessen pro Person zzgl. MwSt. ist nach Erhalt der Rech nung fällig. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung. Die Stor nie rung (nur schrift lich) ist bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn kostenlos möglich, danach wird die Hälfte des Teilnahmebetrages erhoben. Bei Nichterscheinen oder Stor nie rung am Veranstal tungstag wird der gesamte Teilnahmebetrag fällig. Gerne akzep tieren wir ohne zusätzliche Kosten einen Ersatz teilnehmer. Programmänderungen aus dringendem Anlass behält sich der Veranstalter vor. Datenschutzinformation. Die EUROFORUM Deutschland SE verwendet die im Rahmen der Bestellung und Nutzung unseres Angebotes erhobenen Daten in den geltenden rechtlichen Grenzen zum Zweck der Durchführung unserer Leistungen und um Ihnen postalisch Informationen über weitere Angebote von uns sowie unseren Partner- oder Konzernunternehmen wie der Handelsblatt GmbH zukommen zu lassen. Wenn Sie unser Kunde sind, informieren wir Sie außerdem in den geltenden rechtlichen Grenzen per über unsere Angebote, die den vorher von Ihnen genutzten Leistungen ähnlich sind. Soweit im Rahmen der Verwendung der Daten eine Übermittlung in Länder ohne angemessenes Datenschutzniveau erfolgt, schaffen wir ausreichende Garantien zum Schutz der Daten. Außerdem verwenden wir Ihre Daten, soweit Sie uns hierfür eine Einwilligung erteilt haben. Sie können der Nutzung Ihrer Daten für Zwecke der Werbung oder der Ansprache per oder Telefax jederzeit gegenüber der EUROFORUM Deutschland SE, Postfach , Düsseldorf widersprechen. Name, Vorname Position/Abteilung Telefon Firma Fax Geb.-Datum (TTMMJJJJ) Die Euroforum Deutschland SE darf mich über verschiedenste Angebote von sich, Konzern- und Partner unternehmen wie folgt zu Werbezwecken informieren: Zusendung per Ja Nein per Fax: Ja Nein Zimmerreservierung. Im Tagungshotel steht ein begrenztes Zimmerkontingent zum ermäßigten Preis zur Verfügung. Bitte nehmen Sie die Reservierung direkt im Hotel unter dem Stichwort Handelsblatt -/EUROFORUM-Konferenz vor. Änderungen vorbehalten. Ihr Tagungshotel. Am Ende des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das Hyatt Regency Mainz herzlich zu einem Umtrunk ein. Wir über uns. Handelsblatt Veranstaltungen vermitteln Ihnen in hochkarätigen Konferenzen und Seminaren wichtige Wirtschaftsinformationen zu aktuellen Themen. Wir bieten damit Führungs kräf ten aus Wirtschaft und Industrie Foren für Know-how-Transfer und Meinungs austausch. Mit der Planung und Organisation der Veranstaltungen haben wir die EUROFORUM Deutschland SE beauftragt. Anschrift Branche Ansprechpartner im Sekretariat Datum, Unterschrift Anmeldung und Information Bitte ausfüllen, falls die Rechnungsanschrift von der Kundenanschrift abweicht: Name Abteilung Anschrift Wer entscheidet über Ihre Teilnahme? Ich selbst oder Name: Position: Beschäftigtenzahl an Ihrem Standort: bis über 5000 per Fax: +49 (0) telefonisch: +49 (0) [Jennifer Weiher] Zentrale: +49 (0) schriftlich: per im Internet: Euroforum Deutschland SE Postfach , Düsseldorf privatkundengeschaeft

Privatkundengeschäft.

Privatkundengeschäft. Veranstaltungen Einblicke Analysen Networking 18. Handelsblatt Jahrestagung Privatkundengeschäft. Erträge sichern im Spannungsfeld verschärfter Regulierung, veränderter Kundenerwartungen und fehlender

Mehr

Banking Operations Management.

Banking Operations Management. Veranstaltungen 2. Handelsblatt Konferenz Next Steps towards Excellence! Banking Operations Management. 19. und 20. Oktober 2010, Mainz Innovative Sourcing-Strategien und Business Process Management IT-Providermanagement

Mehr

Länderrisiken. Risiken, Auswirkungen und Absicherungsmöglichkeiten für die Wirtschaft

Länderrisiken. Risiken, Auswirkungen und Absicherungsmöglichkeiten für die Wirtschaft Sonderpreis für Vertreter von Industrie-! und Handelsunternehmen sowie Verbänden 29. und 30. November 2011, Kempinski Hotel Bristol Berlin Konferenzen und Seminare WirtschaftsWoche Konferenz Länderrisiken

Mehr

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Mannheim, 26.08.2015 Digitale Trends, zielgruppengerechte und kundenorientierte

Mehr

Die diskussionsreihe der f.a.z. WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München

Die diskussionsreihe der f.a.z. WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München perspektiven mittelstand Die diskussionsreihe der f.a.z. #3 WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München WIE SICHERT DER MITTELSTAND SEINE WETTBEWERSFÄHIGKEIT? So lautet die Kernfrage der Diskussionsreihe»PERSPEKTIVEN

Mehr

DIE DISKUSSIONSREIHE DER F.A.Z. INTELLIGENTE NETZE: NEUE GESCHÄFTSMODELLE FÜR DEN MITTELSTAND? 15. Januar 2014, Hamburg, Brahms Kontor

DIE DISKUSSIONSREIHE DER F.A.Z. INTELLIGENTE NETZE: NEUE GESCHÄFTSMODELLE FÜR DEN MITTELSTAND? 15. Januar 2014, Hamburg, Brahms Kontor perspektiven mittelstand DIE DISKUSSIONSREIHE DER F.A.Z. #4 INTELLIGENTE NETZE: NEUE GESCHÄFTSMODELLE FÜR DEN MITTELSTAND? 15. Januar 2014, Hamburg, Brahms Kontor WIE SICHERT DER MITTELSTAND SEINE WETTBEWERBSFÄHIGKEIT?

Mehr

Privatkundengeschäft

Privatkundengeschäft 20. Handelsblatt Jahrestagung 25. und 26. März 2015, Hyatt Regency Mainz Programm-Update! Privatkundengeschäft im Spannungsfeld von Nähe & Digitalisierung, Niedrigzins & neuen Playern Groß- & Privatbanken

Mehr

Privatkundengeschäft.

Privatkundengeschäft. 17. und 18. März 2010 Hyatt Regency, Mainz 15. Handelsblatt Jahrestagung Privatkundengeschäft. Beratungs- und Beziehungsqualität als Schlüssel Diskutieren Sie mit Meinungsführern aus allen Säulen über

Mehr

Privatkundengeschäft.

Privatkundengeschäft. 17. und 18. März 2010 Hyatt Regency, Mainz 15. Handelsblatt Jahrestagung Privatkundengeschäft. Beratungs- und Beziehungsqualität als Schlüssel Diskutieren Sie mit Meinungsführern aus allen Säulen über

Mehr

VVaG und Solvency II. Zukünftige Herausforderungen und Geschäftsfelder für Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit

VVaG und Solvency II. Zukünftige Herausforderungen und Geschäftsfelder für Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit Veranstaltungen Handelsblatt Konferenz Sonderpreis für VVaG! VVaG und Solvency II. Zukünftige Herausforderungen und Geschäftsfelder für Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit 13. September 2011, Hilton

Mehr

Rechtswissen Industrieversicherung

Rechtswissen Industrieversicherung s e m i n a r Rechtswissen Industrieversicherung Mehr als nur Grundlagen! Aktuelle Themen, die Ihnen im Berufsalltag begegnen Update Versicherungsvertragsgesetz und Schadensversicherung Besondere Deckungskonzepte

Mehr

Stefan G. Drzisga, Geschäftsbereich. Vermögensmanagement, Stadtsparkasse Düsseldorf. Thomas Pietsch, Managing Director, Yapital Financial, otto group

Stefan G. Drzisga, Geschäftsbereich. Vermögensmanagement, Stadtsparkasse Düsseldorf. Thomas Pietsch, Managing Director, Yapital Financial, otto group 19. Handelsblatt Jahrestagung 12. und 13. März 2014, Hyatt Regency Mainz Einzigartig in Deutschland! So viele Bankenvorstände in solcher Dichte erlebt man sonst nicht live. Elmar Borgmeier, syngenio AG

Mehr

Bankfiliale der Zukunft

Bankfiliale der Zukunft Highlight Besuch einer Deutschen-Bank-Filiale mit neuem Filial-Konzept Bankfiliale der Zukunft Innovative Konzepte für den Kundendialog Beleben Sie Ihr Filialgeschäft: Ohne Filiale geht es nicht Wie positionieren

Mehr

Reserven mobilisieren im schwierigen Marktumfeld. 2. Spezialisten-Workshop für den Markt

Reserven mobilisieren im schwierigen Marktumfeld. 2. Spezialisten-Workshop für den Markt 2. Spezialisten-Workshop für den Markt 13. Mai 2016 Frankfurt Reserven mobilisieren im schwierigen Marktumfeld Geschäftsfeld Markt : Überleben im digitalen und regulatorischen Strukturwandel in einer Dauerniedrigzinsphase

Mehr

DAS GESELLSCHAFTSPOLITISCHE FORUM DER F.A.Z. FÜHRUNGSROLLE: WIE VIEL DEUTSCHLAND BRAUCHT EUROPA? 19. November 2013, 17.

DAS GESELLSCHAFTSPOLITISCHE FORUM DER F.A.Z. FÜHRUNGSROLLE: WIE VIEL DEUTSCHLAND BRAUCHT EUROPA? 19. November 2013, 17. // antworten DAS GESELLSCHAFTSPOLITISCHE FORUM DER F.A.Z. #4 FÜHRUNGSROLLE: WIE VIEL DEUTSCHLAND BRAUCHT EUROPA? 19. November 2013, 17.00 Uhr, Berlin ANTWORTEN»Antworten«, das gesellschaftspolitische Forum

Mehr

ESUG und seine Auswirkungen auf die Sanierungspraxis

ESUG und seine Auswirkungen auf die Sanierungspraxis Veranstaltungen Handelsblatt Financial Training ESUG und seine Auswirkungen auf die Sanierungspraxis Rechtliche und betriebswirtschaftliche Grundlagen und Planspiel zu Sanierungsweg und Insolvenzplan Lernen

Mehr

Interne Revision aktuell

Interne Revision aktuell 5 Euroforum-Konferenz Infoline [Kenn-Nummer] Haben Sie Fragen zu dieser Konferenz? Wir helfen Ihnen gerne weiter. 28. und 29. April 2009, Renaissance Düsseldorf Hotel Nördlicher Zubringer 6, 40470 Düsseldorf,

Mehr

Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main

Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Presseinformation Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Experten und Meinungsbildner der Finanzdienstleistungsbranche diskutieren am 6.11.2014 Gegenwart

Mehr

DER GEPRÜFTE WISSENSMANAGER WISSENSBEWAHRUNG, WISSENSTRANSFER UND WISSENSVERNETZUNG ERFOLGREICH IN UNTERNEHMEN EINSETZEN

DER GEPRÜFTE WISSENSMANAGER WISSENSBEWAHRUNG, WISSENSTRANSFER UND WISSENSVERNETZUNG ERFOLGREICH IN UNTERNEHMEN EINSETZEN SE MINAR DER GEPRÜFTE WISSENSMANAGER WISSENSBEWAHRUNG, WISSENSTRANSFER UND WISSENSVERNETZUNG ERFOLGREICH IN UNTERNEHMEN EINSETZEN WISSENSMANAGEMENT KOMPAKT UND PRAXISNAH Erlernen Sie die wichtigsten Methoden

Mehr

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Investment Conference 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Einladung Investment Conference 2012 stehen bei den Anlegern nach wie vor am höchsten im Kurs - wen wundert das? Stehen doch Investitionen in deutsche

Mehr

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12. Einladung zur Fachtagung Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.2014 in Köln Typische Problemfelder in der Praxis Persönliche Haftungsrisiken von

Mehr

Zum Veranstaltungsinhalt

Zum Veranstaltungsinhalt Zum Veranstaltungsinhalt Wenn Sie im Russland-Geschäft aktiv sind, stellen sich Ihnen immer wieder folgende Kernfragen: Wie sehen optimale Verträge im Russland-Geschäft aus? Welche Sicherungsinstrumente

Mehr

Erfolgreich anders. Roland Boekhout, CEO ING-DiBa AG und Head of ING Germany Leutzscher Gespräch. Leipzig 20. Juni 2012 www.ing-diba.

Erfolgreich anders. Roland Boekhout, CEO ING-DiBa AG und Head of ING Germany Leutzscher Gespräch. Leipzig 20. Juni 2012 www.ing-diba. Erfolgreich anders Roland Boekhout, CEO ING-DiBa AG und Head of ING Germany Leutzscher Gespräch Leipzig 20. Juni 2012 www.ing-diba.de ING-DiBa in Zahlen 3.000 Mitarbeiter Bilanzsumme 109 Mrd. Euro 7,5

Mehr

Die Diskussionsreihe der F.A.Z. Finanzierung vor dem Hintergrund der Eurokrise. 11. Dezember 2012, Frankfurt am Main

Die Diskussionsreihe der F.A.Z. Finanzierung vor dem Hintergrund der Eurokrise. 11. Dezember 2012, Frankfurt am Main Perspektiven Mittelstand Die Diskussionsreihe der F.A.Z. #1 Finanzierung vor dem Hintergrund der Eurokrise 11. Dezember 2012, Frankfurt am Main Wie sichert der Mittelstand seine Wettbewerbsfähigkeit? So

Mehr

Bankfiliale der Zukunft

Bankfiliale der Zukunft Bankfiliale der Zukunft Steigern Sie ihre Filialproduktivität und beleben Sie ihr Filialgeschäft Marktpotenziale ausschöpfen Kosten reduzieren Kunden gewinnen ihre THEMEN Quo vadis Filiale? Wie wichtig

Mehr

Multikanalmanagement. in Banken und Versicherungen. Profitieren Sie von hochkarätigen Praxisberichten:

Multikanalmanagement. in Banken und Versicherungen. Profitieren Sie von hochkarätigen Praxisberichten: Multikanalmanagement in Banken und Versicherungen Profitieren Sie von hochkarätigen Praxisberichten: Allianz + assekurando + Barmenia + Google + Gothaer + ING-DiBa + Postbank + Sparkassen DirektVersicherung

Mehr

Sechster Netzwerkanlass. Das neue Pflichtenheft Nach der Krise ist vor dem Aufschwung

Sechster Netzwerkanlass. Das neue Pflichtenheft Nach der Krise ist vor dem Aufschwung Sechster Netzwerkanlass Das neue Pflichtenheft Nach der Krise ist vor dem Aufschwung 15. März 2011 Liebe Netzwerk-Teilnehmerinnen Nach der Krise ist vor dem Aufschwung : Dieses Thema wollen wir in Zusammenarbeit

Mehr

Banken, Aufsicht, Politik & Wirtschaft im Dialog

Banken, Aufsicht, Politik & Wirtschaft im Dialog 3. und 4. September 2014, Marriott Hotel Frankfurt 19. Handelsblatt Jahrestagung SAVE THE DATE! Banken im Umbruch Banken, Aufsicht, Politik & Wirtschaft im Dialog Annika Falkengren CEO, SEB Anshu Jain

Mehr

Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz

Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz European Service Institute Oktober 2015 Hintergrund Durch neue Trends und Veränderungen

Mehr

Einladung. Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011. Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf

Einladung. Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011. Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf Einladung Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011 Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Sie sind

Mehr

SEPA. JETZT! Die Ruhe vor dem Sturm: Ist die ENERGIEWIRTSCHAFT vorbereitet? IHRE SEPA-EXPERTEN AUF DER KONFERENZ: KONFERENZ

SEPA. JETZT! Die Ruhe vor dem Sturm: Ist die ENERGIEWIRTSCHAFT vorbereitet? IHRE SEPA-EXPERTEN AUF DER KONFERENZ: KONFERENZ KONFERENZ 2. und 3. Juli 2013, Köln Kein Plan B: SEPA kommt Februar 2014! SEPA. JETZT! Die Ruhe vor dem Sturm: Ist die ENERGIEWIRTSCHAFT vorbereitet? IHRE SEPA-EXPERTEN AUF DER KONFERENZ: Nicole Bramlage

Mehr

Geschäftsentwicklung versus Geschäftsethik in China

Geschäftsentwicklung versus Geschäftsethik in China Management Talk Geschäftsentwicklung versus Geschäftsethik in China 28. März 2007 Park Hyatt Zürich Talkgäste Franziska Tschudi, CEO, WICOR Holding AG, Rapperswil-Jona Hans-Georg Frey, Geschäftsführer,

Mehr

D&O-Versicherung. Aktuelle Entwicklungen und Perspektiven der Managerhaftung. Informieren Sie sich umfassend über: SEMINAR

D&O-Versicherung. Aktuelle Entwicklungen und Perspektiven der Managerhaftung. Informieren Sie sich umfassend über: SEMINAR D&O-Versicherung Aktuelle Entwicklungen und Perspektiven der Managerhaftung Informieren Sie sich umfassend über: Neue Bedingungen, Deckungen und Ausschlüsse Persönliche D&O versus Unternehmens-D&O Schadenmanagement

Mehr

Energie- und Stromsteuerrecht

Energie- und Stromsteuerrecht Das nationale und europäische Energie- und Stromsteuerrecht im Wandel Die aktuellen Themenschwerpunkte: Entwurf einer Verordnung zur Änderung der Energiesteuerund der Stromsteuer-Durchführungsverordnung

Mehr

CRO-Training. Der Interim-Manager als Mitglied der Geschäftsleitung in der Restrukturierung. Zertifikatslehrgang 2. und 3.

CRO-Training. Der Interim-Manager als Mitglied der Geschäftsleitung in der Restrukturierung. Zertifikatslehrgang 2. und 3. Zertifikatslehrgang 2. und 3. Juni 2014, Berlin Mit Zertifikat Business Card Swap, Thementischen in den Pausen, Abendveranstaltung zum Networken CRO-Training Der Interim-Manager als Mitglied der Geschäftsleitung

Mehr

Hypotheken Management lädt zum 12. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main

Hypotheken Management lädt zum 12. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Presseinformation Hypotheken Management lädt zum 12. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Erstmals ergänzt eine Podiumsdiskussion von Kreditexperten das Programm des Branchentreffs

Mehr

Filial-Strategie. Neuausrichtung Standort-Analyse Umsetzung von Schließungen Multikanal-Vertriebssteuerung. Vom Kostenblock zum Ertragsbringer

Filial-Strategie. Neuausrichtung Standort-Analyse Umsetzung von Schließungen Multikanal-Vertriebssteuerung. Vom Kostenblock zum Ertragsbringer K o n f e r n z 26. und 27. November 2013, Frankfurt/Main Filiale neu denken im Kontext von Mobile Banking! Filial-Strategie Neuausrichtung Standort-Analyse Umsetzung von Schließungen Multikanal-Vertriebssteuerung

Mehr

Hotelmanagement- und Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken

Hotelmanagement- und Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken Wissen und Erfahrung im Dialog Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken 07. Dezember 2004 in Frankfurt am Main Themen Einzelheiten bei Hotelpachtverträgen Checkliste für Vertragsverhandlungen Strategien für

Mehr

Industrieversicherung 2010.

Industrieversicherung 2010. Veranstaltungen 9. Handelsblatt Jahrestagung Sonderpreis für Industrievertreter Industrieversicherung 2010. 25. November 2010, Köln Mit Beiträgen von: Jan Blumenthal, Willis Claus Düppe, Chartis Europe

Mehr

Die Automobil-Industrie. Mobilität von morgen

Die Automobil-Industrie. Mobilität von morgen Veranstaltungen 18. Handelsblatt Jahrestagung Der Strategietreff der Automobilbranche Die Automobil-Industrie. Mobilität von morgen 2. Juli 2010, München Automobilhersteller... Dr. Dieter Zetsche, Vorsitzender

Mehr

Management Trainings. Rechtssicherheit für Geschäftsführer Erhalten Sie Expertenwissen zu:

Management Trainings. Rechtssicherheit für Geschäftsführer Erhalten Sie Expertenwissen zu: Management Trainings Der exklusive Geschäftsführer-Zirkel Rechtssicherheit für Geschäftsführer Erhalten Sie Expertenwissen zu: Die Haftung des Geschäftsführers Der Anstellungsvertrag Arbeitsrechtliche

Mehr

Marktfolge. Strategische und prozessuale Neuausrichtung. www.handelsblatt.com/training. Veranstaltungen. Diskutieren Sie mit den Experten über:

Marktfolge. Strategische und prozessuale Neuausrichtung. www.handelsblatt.com/training. Veranstaltungen. Diskutieren Sie mit den Experten über: Veranstaltungen Handelsblatt Financial Training Marktfolge Strategische und prozessuale Neuausrichtung. 22. und 23. September 2010 in Wiesbaden 9. und 10. November 2010 in Berlin Diskutieren Sie mit den

Mehr

Facility Management. Themen dieses Seminars. Ihre Referenten SEMINAR

Facility Management. Themen dieses Seminars. Ihre Referenten SEMINAR Facility Management Steigern Sie die Performance im Gebäudemanagement Themen dieses Seminars Controlling und Benchmarking als effektive Kostensteuerungselemente Strukturen, Grundlagen und Strategien im

Mehr

Investoren-Dialog Bodensee 2012. Wirtschaftsstandort Landkreis Konstanz Do 28. Juni 2012 10 Uhr. Die Veranstaltung für Investoren in der

Investoren-Dialog Bodensee 2012. Wirtschaftsstandort Landkreis Konstanz Do 28. Juni 2012 10 Uhr. Die Veranstaltung für Investoren in der Investoren-Dialog Bodensee 2012 Wirtschaftsstandort Landkreis Konstanz Do 28. Juni 2012 10 Uhr Die Veranstaltung für Investoren in der 2. Investoren-Dialog Bodensee 28. Juni 2012 Die Vierländerregion Bodensee

Mehr

Kühlschmierstoff 4.0. Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar. 22./23. Juni 2016 Maritim Hotel Köln

Kühlschmierstoff 4.0. Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar. 22./23. Juni 2016 Maritim Hotel Köln Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar 22./23. Juni 2016 Maritim Hotel Köln In Kooperation mit Der VSI setzt seine Seminarreihe zu Themen der Schmierstoffindustrie fort

Mehr

Produktivität steigern und Kosten senken in Consumer Supply Chains

Produktivität steigern und Kosten senken in Consumer Supply Chains M A N A G E M E N T T A L K Produktivität steigern und Kosten senken in Consumer Supply Chains Datum I Ort 24. MAI 2016 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon Referenten STEFAN GÄCHTER Leiter

Mehr

CRO-Training Der Interim-Manager als Mitglied der Geschäftsleitung in der Restrukturierung

CRO-Training Der Interim-Manager als Mitglied der Geschäftsleitung in der Restrukturierung Zertifikatslehrgang 25. und 26. November 2014 Inklusive: Zertifikat Business Card Swap Thementische Abendveranstaltung CRO-Training Der Interim-Manager als Mitglied der Geschäftsleitung in der Restrukturierung

Mehr

MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG

MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG Als das einst größte Segelschiff der Welt sank, ging eine ganze Branche baden. Veranstalter In Zusammenarbeit mit Unter der Schirmherrschaft von Mit Unterstützung von Kofinanziert

Mehr

CFO-Kongress 2014 Das Jahresevent für den Finanzvorstand

CFO-Kongress 2014 Das Jahresevent für den Finanzvorstand 3. und 4. Juli 2014, Hyatt Regency Mainz Von CFOs für CFOs Das Jahresevent für den Finanzvorstand! 10. Handelsblatt CFO-Kongress 2014 Das Jahresevent für den Finanzvorstand Spannende Business Cases und

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

Transparenz. in Lebensversicherung und Altersvorsorge

Transparenz. in Lebensversicherung und Altersvorsorge Veranstaltungen 4. Strategiemeeting Lebensversicherungswirtschaft Transparenz. in Lebensversicherung und Altersvorsorge 1. und 2. September 2010, Köln Produktkennzahlen und Modellrechnungen im Vergleich.

Mehr

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Information Architecture Seminare 2013 Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Grundlage allen betrieblichen Handelns Basis einer gemeinsamen Sprache zwischen Geschäft und IT Fundament

Mehr

EINLADUNG Fachtag Altenhilfe

EINLADUNG Fachtag Altenhilfe EINLADUNG Fachtag Altenhilfe Mai Juni 2014 FACHTAG ALTENHILFE Sehr geehrte Damen und Herren, in diesem Jahr beschäftigen sich die Fachtage Altenhilfe von Curacon mit aktuellen Themen aus den Bereichen

Mehr

WACHSTUMSMARKT KONSUMENTENKREDITE

WACHSTUMSMARKT KONSUMENTENKREDITE KONFERENZ 28. und 29. November 2013, Düsseldorf DIE Fachkonferenz für Konsumentenkredite Ihre Networking- Plattform! WACHSTUMSMARKT KONSUMENTENKREDITE Gewinn mit Raten erfolgreiche Produkt-, Vertriebs-

Mehr

EINL ADUNG. »Effiziente Kunden-Kommunikation via Web-to-Print Unternehmenskommunikation der Zukunft.« Marketing Prozess Controlling MANAGEMENTEXKURS

EINL ADUNG. »Effiziente Kunden-Kommunikation via Web-to-Print Unternehmenskommunikation der Zukunft.« Marketing Prozess Controlling MANAGEMENTEXKURS Der erfolgreiche Entscheider-Event geht in die 2. Runde! Veranstalter Offizieller Medienpartner EINL ADUNG MANAGEMENTEXKURS Marketing Prozess Controlling Kostenreduktion und Prozessoptimierung im B2B/B2C-Marketing:»Effiziente

Mehr

CRO-Training Der Interim-Manager als Mitglied der Geschäftsleitung in der Restrukturierung

CRO-Training Der Interim-Manager als Mitglied der Geschäftsleitung in der Restrukturierung Zertifikatslehrgang Veranstaltungen Jeder Teilnehmer erhält ein von allen Referenten unterschriebenes Zertifikat. CRO-Training Der Interim-Manager als Mitglied der Geschäftsleitung in der Restrukturierung

Mehr

CHANCEN UND RISIKEN IN DER NULLZINSWELT. 28. Oktober 2015, Kunsthaus, Zürich

CHANCEN UND RISIKEN IN DER NULLZINSWELT. 28. Oktober 2015, Kunsthaus, Zürich deep dive #4 CHANCEN UND RISIKEN IN DER NULLZINSWELT 28. Oktober 2015, Kunsthaus, Zürich FUND EXPERTS FORUM DEEP DIVE #4 CHANCEN UND RISIKEN IN DER NULLZINSWELT Die Herausforderung ist gross: Nach einem

Mehr

Das Alterseinkünftegesetz und die Lebensversicherungswirtschaft.

Das Alterseinkünftegesetz und die Lebensversicherungswirtschaft. 26. Januar 2005, Hotel Hyatt Regency, Köln. Das Alterseinkünftegesetz und die Lebensversicherungswirtschaft. Handelsblatt-Veranstaltung. Auswirkungen auf die betriebliche und private Altersversorgung.

Mehr

Einkauf von Verpackungen

Einkauf von Verpackungen 8. BME-Thementag Einkauf von Verpackungen 3. November 2014, Niedernhausen b. Frankfurt Optimierungspotenziale nutzen! Übersicht über die aktuelle Preisentwicklung u. a. bei Pappe, Wellpappe, Karton, Kunststoff,

Mehr

EMIR. die neue OTC-Derivate-Regulierung. Mit Vortrag der ESMA! Konsequenzen für Geschäftsmodelle, Prozesse, Kosten und Risikomanagement

EMIR. die neue OTC-Derivate-Regulierung. Mit Vortrag der ESMA! Konsequenzen für Geschäftsmodelle, Prozesse, Kosten und Risikomanagement Mit Vortrag der ESMA! EMIR die neue OTC-Derivate-Regulierung Konsequenzen für Geschäftsmodelle, Prozesse, Kosten und Risikomanagement Die neuen Standards die Zeit läuft! EMIR: Status Quo und technische

Mehr

Innovative Karrieresysteme

Innovative Karrieresysteme FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Seminar Innovative Karrieresysteme Wissenschaftliche Erkenntnisse und betriebliche Erfahrungen zu Fach- und Projektlaufbahnen Stuttgart, 10.

Mehr

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Technische Universität Dortmund Institut für Controlling GfC e.v. DCC Seminare Erfolgs-, Kosten- und Finanz-Controlling Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Wertorientiertes

Mehr

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Information Architecture Seminare 2011 Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Grundlage allen betrieblichen Handelns Basis einer gemeinsamen Sprache zwischen Geschäft und IT Fundament

Mehr

Online-Strategien. in Banken und Versicherungen. Online ist ein Muss Die richtige Strategie ist entscheidend! Hören Sie auf dieser Konferenz,

Online-Strategien. in Banken und Versicherungen. Online ist ein Muss Die richtige Strategie ist entscheidend! Hören Sie auf dieser Konferenz, Online-Strategien in Banken und Versicherungen Online ist ein Muss Die richtige Strategie ist entscheidend! Hören Sie auf dieser Konferenz, wie die WGV Versicherungen den Kunden in Prozesse und Systeme

Mehr

Einladung zum. Business-Frühstück für Familienunternehmen. 09. Mai 2012 Hotel Steigenberger Graf Zeppelin, Stuttgart

Einladung zum. Business-Frühstück für Familienunternehmen. 09. Mai 2012 Hotel Steigenberger Graf Zeppelin, Stuttgart Einladung zum Business-Frühstück für Familienunternehmen 09. Mai 2012 Hotel Steigenberger Graf Zeppelin, Stuttgart Einladung Als Referentin spricht Frau Dr. Caroline von Kretschmann, Gesellschafterin Der

Mehr

Einkauf von Entsorgungsleistungen

Einkauf von Entsorgungsleistungen 4. BME-Thementag Einkauf von Entsorgungsleistungen 12. Dezember 2012, Frankfurt KOSTENEFFIZIENT UND UMWELTBEWUSST ENTSORGEN Das neue Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) Was hat sich wirklich geändert? Die

Mehr

1. Loan Recovery Conference

1. Loan Recovery Conference 28. März 2011 Le Royal Méridien Hotel Hamburg 1. Loan Recovery Conference Hamburg»Portfoliosteuerung von Banken«In Kooperation mit: Sehr geehrte Damen und Herren, Die globale Finanzkrise hat die deutsche

Mehr

Versicherung und Internet 2012

Versicherung und Internet 2012 Versicherung und Internet 2012 Welche Vertriebsstrategien nachhaltig zum Erfolg führen 5. Dezember 2012, Pullman Cologne, Köln www.ftd.de/vi Vertrieb und Internet: Langfristige Kundenbindung oder stetiger

Mehr

25. Juni 2014, Essen. Neue Workshop-Reihe Neue Erfolgsstrategien für mehr Umsatz jetzt! Exklusiv für Leistungserbringer in der Hilfsmittelversorgung:

25. Juni 2014, Essen. Neue Workshop-Reihe Neue Erfolgsstrategien für mehr Umsatz jetzt! Exklusiv für Leistungserbringer in der Hilfsmittelversorgung: 25. Juni 2014, Essen Neue Workshop-Reihe Neue Erfolgsstrategien für mehr Umsatz jetzt! Exklusiv für Leistungserbringer in der Hilfsmittelversorgung: Inhaber, Geschäftsführer und Vertriebs- und Marketingverantwortliche

Mehr

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin ARBEITSRECHT Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin Lernen Sie, Fallstricke des Arbeitsrechts zu vermeiden Lernen Sie anhand von Praxisbeispielen, wie Sie Arbeitsverhältnisse optimal gestalten Profitieren

Mehr

Social Media bis Mobile - Verlieren Kommunen Ihre Bürger von Morgen?

Social Media bis Mobile - Verlieren Kommunen Ihre Bürger von Morgen? Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40, D-30173 Hannover Telefon (0511) 168-43039 Telefax 590 44 49 E-mail info@bdip.de Web www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

am 22. Juli 2013 soll die Umsetzung der AIFM-Richtlinie in Gestalt des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) in Kraft treten.

am 22. Juli 2013 soll die Umsetzung der AIFM-Richtlinie in Gestalt des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) in Kraft treten. Bank-Verlag GmbH I Wendelinstraße 1 I D-50933 Köln Postfach 45 02 09 I D-50877 Köln Geschäftsführer: Wilhelm Niehoff (Sprecher) I Henrik Langen I Matthias Strobel Vorsitzender des Beirats: Dr. Hans-Joachim

Mehr

Das für die tägliche Praxis in Kanzleien und Banken bedeutsame und hochaktuelle Thema wird bei unserer BuB-Fachtagung

Das für die tägliche Praxis in Kanzleien und Banken bedeutsame und hochaktuelle Thema wird bei unserer BuB-Fachtagung An die Organisationseinheiten Bank-Verlag GmbH I Wendelinstraße 1 I D-50933 Köln Postfach 45 02 09 I D-50877 Köln Geschäftsführer: Wilhelm Niehoff (Sprecher) I Henrik Langen I Matthias Strobel Vorsitzender

Mehr

Die Bilanz auf einen Blick Verstehen Interpretieren Analysieren

Die Bilanz auf einen Blick Verstehen Interpretieren Analysieren Begrenzte Teilnehmerzahl Melden Sie sich jetzt an! Die Bilanz auf einen Blick Verstehen Interpretieren Analysieren Für Geschäftsführer, Prokuristen, Fach- und Führungskräfte, die einen intensiven und praxisnahen

Mehr

Erfolgreich als Key-Account-Manager

Erfolgreich als Key-Account-Manager S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZAV, Ö-Cert und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. Erfolgreich als Key-Account-Manager Aus

Mehr

PC-DMIS Update Seminar 2009

PC-DMIS Update Seminar 2009 Update Seminare 2009 08. - 09. September 2009 10. - 11. September 2009 17. - 18. September 2009 24. - 25. September 2009 01. - 02. Oktober 2009 13. - 14. Oktober 2009 20. - 21. Oktober 2009 The World s

Mehr

Direct Lending Funds in der Restrukturierung

Direct Lending Funds in der Restrukturierung Handelsblatt Konferenz 2. Dezember 2015, Hilton Hotel Frankfurt Neue BaFin Verwaltungspraxis vom 12. Mai 2015 Direct Lending Funds in der Restrukturierung Neue BaFin Regeln für Kreditfonds VORSITZ Prof.

Mehr

Dr. Klaus-Peter Horn: Systemische Aufstellung in Unternehmen und Organisationen

Dr. Klaus-Peter Horn: Systemische Aufstellung in Unternehmen und Organisationen V.I.E.L Coaching + Training präsentiert: Exklusiver Tagesworkshop mit Dr. Klaus-Peter Horn: Systemische Aufstellung in Unternehmen und Organisationen am 1. November 2012 in Hamburg Begleitung: Eckart Fiolka

Mehr

im Firmenkundengeschäft

im Firmenkundengeschäft Erfolgsstrategien im Firmenkundengeschäft Erfolgreiche Ertragsgenerierung Gehobene Firmenkunden im Fokus Innovative Pricingstrategien Betreuungskonzeptionen und Standardisierungsansätze Zukunftsanalyse

Mehr

IM-Trendstudie 2015. Privatkundengeschäft 2020. Mehr Wettbewerb, weniger Ertrag. Studienexposé

IM-Trendstudie 2015. Privatkundengeschäft 2020. Mehr Wettbewerb, weniger Ertrag. Studienexposé IM-Trendstudie 2015 Privatkundengeschäft 2020 Mehr Wettbewerb, weniger Ertrag Studienexposé Inhaltsverzeichnis IM-Trendstudie 2015 Privatkundengeschäft 2020 Mehr Wettbewerb, weniger Ertrag 1.0 Vorwort

Mehr

Baufinanzierung 2013 Wachstums- und Wettbewerbsstrategien der Zukunft

Baufinanzierung 2013 Wachstums- und Wettbewerbsstrategien der Zukunft KONFERENZ 14. und 15. Mai 2013, Düsseldorf Bravouröser Ritt durch alle wesentlichen Aspekte der Baufinanzierung! Klaus Wilp, Sparkasse Emsdetten-Ochtrup Baufinanzierung 2013 Wachstums- und Wettbewerbsstrategien

Mehr

Industrieversicherung 2011

Industrieversicherung 2011 Veranstaltungen 10. Handelsblatt Jahrestagung Sonderpreis für Industrievertreter! Industrieversicherung 2011 30. Juni und 1. Juli 2011, Köln Mit Beiträgen von: Dr. Frank Achtert, Guy Carpenter & Company

Mehr

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Sehr geehrte Damen und Herren, die rasant voranschreitende Digitalisierung

Mehr

Neue Ansätze im Innovationsmanagement

Neue Ansätze im Innovationsmanagement Neue Ansätze im Dienstag, 19. Oktober 2010 Konferenzzentrum München Lazarettstr. 33, München Inhaltliche Leitung: Prof. Dietmar Harhoff, Ph.D. / Vorstand des Instituts für Innovationsforschung, Technologiemanagement

Mehr

Die perfekte Produktion

Die perfekte Produktion www.mpdvcampus.de Persönliche Einladung zum Managementforum Die perfekte Produktion Bausteine zur systematischen Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit 29. Januar 2015 BMW-Welt München 03. Februar 2015 Autostadt

Mehr

13. Karten- Symposium

13. Karten- Symposium EINLADUNG ec cash Debitkarten Chancen Interchange Co-Branding Potenziale Kreditkarten EU-Regulationen Mobile Payment Innovation Zahlungsverkehr Akzeptanz E-Commerce 13. Karten- Symposium 22. - 23.06.2015

Mehr

Besteuerung von Versicherungsunternehmen.

Besteuerung von Versicherungsunternehmen. 4. Handelsblatt-Jahrestagung. Besteuerung von Versicherungsunternehmen. 13. Juli 2004, München. +H +V Themenschwerpunkte: Blockwahlrecht: verbleibende Zweifelsfragen? Prof. Dr. Jochen Axer Axer Partnerschaft,

Mehr

Einladung Fachtag Komplexträger

Einladung Fachtag Komplexträger Einladung Fachtag Komplexträger 1. Juli 2015 Villa Kennedy, Frankfurt am Main FACHTAG Komplexträger Sehr geehrte Damen und Herren, in Einrichtungen von Komplexträgern wird eine Vielfalt branchenspezialisierter

Mehr

Der Europäische Wissenspreis Bewerbungsformular

Der Europäische Wissenspreis Bewerbungsformular Der Europäische Wissenspreis Bewerbungsformular Bitte füllen Sie die folgenden Fragen vollständig aus und senden Sie das Bewerbungsformular entweder per E-Mail an stephanie.matthes@euroakad.eu oder postalisch

Mehr

Niederrhein eine Region mit Tempo!

Niederrhein eine Region mit Tempo! Krefeld Mönchengladbach Rhein-Kreis Neuss Kreis Viersen Niederrhein eine Region mit Tempo! 2. Investorenkongress der Standort Niederrhein GmbH am 31. Mai 2007 im BORUSSIA-PARK Mönchengladbach Programm

Mehr

ZWEITE FRAUEN-FÜHRUNGSKRÄFTETAGUNG DER DEUTSCHEN ASSEKURANZ. Networking, Change & Leadership. 7. / 8. Oktober 2014 in Köln

ZWEITE FRAUEN-FÜHRUNGSKRÄFTETAGUNG DER DEUTSCHEN ASSEKURANZ. Networking, Change & Leadership. 7. / 8. Oktober 2014 in Köln ZWEITE FRAUEN-FÜHRUNGSKRÄFTETAGUNG DER DEUTSCHEN ASSEKURANZ Networking, Change & Leadership 7. / 8. Oktober 2014 in Köln ZWEITE FRAUEN- FÜHRUNGSKRÄFTETAGUNG DER DEUTSCHEN ASSEKURANZ Sehr geehrte Damen,

Mehr

Open Innovation. Dr. Bernd Becker, Leitung Consumer Interaction Management, Volkswagen AG. Im nhow Hotel dem innovativen Hotel in Berlin

Open Innovation. Dr. Bernd Becker, Leitung Consumer Interaction Management, Volkswagen AG. Im nhow Hotel dem innovativen Hotel in Berlin Veranstaltungen Mit umfassender Studie über Open Innovation in Deutschland 2. Handelsblatt Konferenz Open Innovation. 27. und 28. September 2011, Berlin International Keynotes National Keynote Open Innovation

Mehr

Benchmarking im Forderungsmanagement

Benchmarking im Forderungsmanagement neues SemInAR Benchmarking im 12. November 2015 in Berlin 3. Dezember 2015 in Düsseldorf Steuern Sie Ihr Forderungs- und Inkassomanagement effizienter und erfolgreicher durch Benchmarking im! Themen B2C-

Mehr

Frontiers Management Consulting Unternehmensberatungsgesellschaft mbh Unternehmensprofil

Frontiers Management Consulting Unternehmensberatungsgesellschaft mbh Unternehmensprofil Frontiers Management Consulting Unternehmensberatungsgesellschaft mbh Unternehmensprofil Frontiers Management Consulting Unternehmensberatungsgesellschaft mbh, 2012-1 - Frontiers Management Consulting

Mehr

Produktionserweiterung/ -verlagerung und Sourcing in Zentral- und Osteuropa (CEE)

Produktionserweiterung/ -verlagerung und Sourcing in Zentral- und Osteuropa (CEE) C E N T R A L & E A S T E R N E U R O P E C O N F E R E N C E Produktionserweiterung/ -verlagerung und Sourcing in Zentral- und Osteuropa (CEE) Datum I Ort 8. SEPTEMBER 2015 Courtyard by Marriott Zürich

Mehr

INTENSIV- WORKSHOP Kundenorientierung und Maßnahmen der Kundenbindung

INTENSIV- WORKSHOP Kundenorientierung und Maßnahmen der Kundenbindung Das Unternehmen aus der Sicht der Kunden bergreifen Kundenorientierung als Unternehmensphilosophie verstehen Zusammenhänge von Qualität, Zufriedenheit und Erfolg erkennen Die grundlegende Maßnahmen Kundenbindung

Mehr

Trendkonferenz am 08.05.2014

Trendkonferenz am 08.05.2014 Trendkonferenz am 08.05.2014 XRM, das 100%- Beziehungsmanagement Nicht nur Kunden, sondern auch Mitarbeiter, Partner, Lieferanten, Journalisten oder Kapitalgeber bilden heute das Beziehungsnetzwerk von

Mehr

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Controlling für den Mittelstand Erfolgs-, Umsatz-, Kostenund Finanz-Controlling

Mehr

Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar. Fokus Zukunft. 11./12. Juni 2015 Maritim Hotel Köln

Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar. Fokus Zukunft. 11./12. Juni 2015 Maritim Hotel Köln Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar 11./12. Juni 2015 Maritim Hotel Köln Der VSI setzt seine Seminarreihe zu Themen der Schmierstoffindustrie fort mit dem aktuellen

Mehr

Risikomanagement Rechtsprechung Haftungsminimierung

Risikomanagement Rechtsprechung Haftungsminimierung Produkthaftung Risikomanagement Rechtsprechung Haftungsminimierung Neue Rechtsprechung zur Produkthaftung Risikotransfer durch Versicherungen Komplexität und Tragweite von Produktfehlern und/oder Produktrückrufen

Mehr