Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung... 11

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung... 11"

Transkript

1 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung Steuereinnahmen Datenbasis und Q u e llen Die Steuereinnahmen Die steuertechnische Austrocknung der Länder und G em ein d en Die Entwicklung der Steuerstrukturen Der Bedeutungsverlust der S teu ern Die außerordentlichen Einnahmen des Reiches: Kredite.. 42 Die außerordentlichen Einnahmen des Reiches: Besatzungskosten und Rauberlöse Der wildwuchernde Staat: Crowding-out auf allen Ebenen 49 Schlussfolgerungen und Periodisierung Grundsätze der Steuerpolitik Das Reichsfinanzministerium und die steuerpolitische G esetzesarbeit Das Ministerium vor der ^-M achtübernahm e Der Umbau des Ministeriums im Dritten R e ic h Die Hauptabteilungen II und I I I Personalpolitik und Parteimitgliedschaft Die Reichsfinanzverwaltung Die Kontrolle des Reichsfinanzhofs Die Arbeitsabläufe Die politische Flexibilität des Reichsfinanzministeriums Steuerpolitische Vorstellungen der Nationalsozialisten vor Gottfried Feder, Hans Kempf und die Steuerpolitik Die wirtschaftspolitischen Überlegungen und die Steuerpolitik der N SD AP Grundsatzdiskussionen und Einflussnahmen Geringe Widerstände: die Steuerpolitik in den beiden ersten Regierungsjahren Beginnende Dissonanzen in der Finanzpolitik ab Der Einfluss Hitlers auf die Steuerpolitik in den Anfangsjahren des NS-Regimes Die Diskussion um Haushaltslöcher und Steuererhöhungen 1936 und

2 Die Haushaltskrise 1938/ Ursachen und Folgen der Liquiditätskrise 1938/ Die Kriegssteuerdiskussion seit 1935 und die Kriegswirtschaftsverordnung vom September Der anhaltende Streit um die Kriegsbesteuerung 1939/ Stillstand im Kampf um Steuererhöhungen Der abermalige Streit um höhere Steuern Die NS-Steuerpolitik im Zweiten Weltkrieg: Ursachen und B ew ertung Hitlers Sicht auf die Staats- und Kriegsfinanzierung Die Bedeutung Schwerin von Krosigks und Reinhardts für die Steuerpolitik Der begrenzte Handlungsspielraum des Ministeriums: politische Steuerbefreiungen und die Besteuerung von NSDAP und Regimeeliten Steuerbefreiungen als Instrument politischer Z iele Die Besteuerung der NSDAP und ihrer Organisationen Steuerbefreiungen für Spitzenvertreter des Regimes Die Besteuerung von NSDAP und Regimeeliten: Machtgrenze und Machtinstrument des Finanzministeriums Steuerpolitik Systemwechsel, Verreichlichung und Reformstau: die Weimarer Jahre Einführung der Erzbergschen Finanzverfassung und Aufbau der Reichsfinanzverwaltung Struktur der Steuereinnahmen und Entwicklung der Haushalte Die steigende Steuerbelastung und die Staatsfinanzen in der Weltwirtschaftskrise Die Bedeutung der Brüningschen Austeritätspolitik Steuern und Aufrüstung Erste Steuermaßnahmen 1933 und Die Reinhardtsche Steuerreform im Oktober Der Einbau der NS-Ideologie ins Steuerrecht durch Generalklauseln Das neue Einkommensrecht Weitere steuerrechtliche Neuerungen Die Bedeutung der Steuerreform vom Oktober Die Reinhardtsche Presseschlacht Der verstärkte Zugriff auf den Steuerzahler ab Massive Steuererhöhungen ab

3 Der Neue Finanzplan Die Steuerpolitik der Friedensjahre Krieg und Steuern Die Einführung der Kriegssteuern im Herbst Steuererhöhungen und andere Maßnahmen bis Die Vereinfachung des Steuerrechts und der Steuerverwaltung Kaufkraftabschöpfung statt Einnahmesteigerung Die Steuerpolitik im Zweiten Weltkrieg Stärkere Steuerzugriffe des Fiskus Das Zulassungsverfahren für Steuerberater und der Ausschluss unerwünschter P erso n en Die Ausweitung der Auskunftspflicht Kleine M aß n ah m en Intensivierte Steuerfahndung Begrenzte Abzugsfähigkeit von Spenden, Bewertungsfragen und die Beseitigung von Ausnahmeregelungen Intensivierte Bilanz- und Betriebsprüfungen Die Intensivierung des steuerlichen Z u g riffs Ökonomische Wirkungen des NS-Steuerrechts Verteilungspolitische Folgen für die Steuerbevölkerung Drückende Steuerlast oder Wohlfühl-Diktatur? Die Debatte über die Steuerbelastung der deutschen B evölkerung Die Diskussion der Steuerexperten im K rie g Die Verteilung der Einkommensgruppen und ihre Steuerzahlungen Steigende Steuereinnahmen durch höhere Einkommen und kalte P rogression Die Spreizung des Lohnniveaus und seine Bedeutung für die Lohnbesteuerung Die Belastung der Bevölkerung durch Verbrauchsteuern. 374 Die Besteuerung der stark wachsenden Einkommen der Besserverdienenden Die zusätzliche Belastung der Bevölkerung durch Sozialabgaben, Mitgliedsbeiträge und Zwangsspenden Die Kriegssteuerbelastung der deutschen Bevölkerung im Ländervergleich Die Haltung der Bevölkerung gegenüber der Steuerbelastung

4 Die Belastung der deutschen Bevölkerung vor und im Zweiten Weltkrieg Die Steuerbelastung der Bevölkerung und das Kalkül der NS-Spitze im Zweiten Weltkrieg Die Steuerbelastung der U nternehm en Die Entwicklung der Unternehmenssteuerbelastung Die Besteuerung der Landw irtschaft Die Besteuerung von Handwerk und Einzelhandel Der Kampf um Abschreibungen Die Unternehmensbesteuerung im N S -S taat Der schiefe Finanzausgleich: darbende Länder und kurz gehaltene G em ein d en Der Finanzausgleich in der Weimarer R ep u b lik Die Neuordnung des Länderfinanzausgleichs ab Die Neuordnung des kommunalen Finanzausgleichs im Reich und in Preußen Die zähen Kämpfe um den Finanzausgleich Die quantitative Entwicklung der Länder- und Gemeindefinanzen Der einseitige Finanzausgleich Steuern als Diskriminierungsinstrument Die Diskriminierung der Juden, Polen, Ostarbeiter und Zigeuner Die Reichsfluchtsteuer Die Zentrale Nachrichtenstelle und die Zusammenarbeit mit der Gestapo Die Mannheimer Reichsfluchtsteuerstelle Der Ertrag der Reichsfluchtsteuer Die Diskriminierung der jüdischen Bevölkerung in normalen Steuerverfahren Die Einführung der Sonderausgleichsabgabe für Zwangsarbeiter und Übertragung dieser Steuer auf die jüdische Bevölkerung Die Judenvermögensabgabe: eine Steuer? Die diskriminierende Besteuerung weiterer Bevölkerungsgruppen Steuer und Arisierung Steuern als Instrument zur zwangsweisen Arisierung.. 554

5 Die steuerliche Diskriminierung der jüdischen Bevölkerung 566 Die geplante Besteuerung des Litzmannstädter Ghettos Der Streit um die Kirchensteuern Die Diskussion um die Kirchensteuern Die Abschaffung von Steuervergünstigungen für kirchliche Institutionen Die diskriminierende Besteuerung kirchlicher Orden und K löster Steuerpolitik und K irchenkam pf F azit Abkürzungen Verzeichnis der Tabellen und Abbildungen Quellen- und Literaturverzeichnis Danksagung

Die Steuergesetzgebung des Nationalsozialismus als Mittel der Machtpolitik

Die Steuergesetzgebung des Nationalsozialismus als Mittel der Machtpolitik Ralf Erich Schauer Die Steuergesetzgebung des Nationalsozialismus als Mittel der Machtpolitik Vom Steuerrecht zum Steuerunwesen PETER LANG Europâischer Verlag der Wissenschaften INHALTSVERZEICHNIS Abkiirzungsverzeichnis

Mehr

Abgabenordnung im Dritten Reich

Abgabenordnung im Dritten Reich Frank Paul Giese Abgabenordnung im Dritten Reich Rechtsentwicklung und -entartung im Steuerverfahrens- und allgemeinen Steuerrecht PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften INHALTSVERZEICHNIS EINLEITUNG

Mehr

Grußwort des. Bundesministers der Finanzen. Hans Eichel. anlässlich der. Ausstellungseröffnung. Legalisierter Raub. in Kassel

Grußwort des. Bundesministers der Finanzen. Hans Eichel. anlässlich der. Ausstellungseröffnung. Legalisierter Raub. in Kassel Sperrfrist: Sonntag, 16. Mai 2004 Beginn der Rede Es gilt das gesprochene Wort! Grußwort des Bundesministers der Finanzen Hans Eichel anlässlich der Ausstellungseröffnung Legalisierter Raub am 16. Mai

Mehr

Mark Spoerer. Ein Familienunternehmen in Deutschland, den Niederlanden und Großbritannien. C.H.Beck

Mark Spoerer. Ein Familienunternehmen in Deutschland, den Niederlanden und Großbritannien. C.H.Beck Mark Spoerer Ein Familienunternehmen in Deutschland, den Niederlanden und Großbritannien C.H.Beck Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 Einleitung.......................... 13 Kapitel2 Der Aufstieg der Brenninkmeijers

Mehr

I. EINLEITUNG I.1 Fragestellung und Vorgehensweise I.2 Forschungsbericht I.3 Quellenlage... 31

I. EINLEITUNG I.1 Fragestellung und Vorgehensweise I.2 Forschungsbericht I.3 Quellenlage... 31 INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS... 5 VORWORT... 11 I. EINLEITUNG... 13 I.1 Fragestellung und Vorgehensweise... 13 I.2 Forschungsbericht... 19 I.3 Quellenlage... 31 II. PROLOG: KIRCHE, BÜRGERTUM,

Mehr

Professor Dr. Hans Peter Ullmann (Universität zu Köln)

Professor Dr. Hans Peter Ullmann (Universität zu Köln) Professor Dr. Hans Peter Ullmann (Universität zu Köln) Forschungsprojekt Das Reichsministerium der Finanzen in der Zeit des Nationalsozialismus am 17. Dezember 2012 im Erzberger Saal des Bundesministeriums

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vom Imperialismus in den Ersten Weltkrieg 10. Nach dem Ersten Weltkrieg: Neue Entwürfe für Staat und Gesellschaft

Inhaltsverzeichnis. Vom Imperialismus in den Ersten Weltkrieg 10. Nach dem Ersten Weltkrieg: Neue Entwürfe für Staat und Gesellschaft Inhaltsverzeichnis Vom Imperialismus in den Ersten Weltkrieg 10 Ein erster Blick: Imperialismus und Erster Weltkrieg 12 Der Imperialismus 14 Vom Kolonialismus zum Imperialismus 15 Warum erobern Großmächte

Mehr

Harmonisierung der Körperschaftsteuer in der Europäischen Union

Harmonisierung der Körperschaftsteuer in der Europäischen Union Frank Zipfel Harmonisierung der Körperschaftsteuer in der Europäischen Union Zu einem Bericht der Europäischen Kommission Verlag Dr. Kovac Hamburg 2008 INHALTSVERZEICHNIS ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS TABELLENVERZEICHNIS

Mehr

juristische Grundlage für antisemitische Ideologie der Nationalsozialisten Wunsch des NS- Regimes nach Entrechtung und Ausgrenzung der Juden

juristische Grundlage für antisemitische Ideologie der Nationalsozialisten Wunsch des NS- Regimes nach Entrechtung und Ausgrenzung der Juden Ursachen der Gesetze juristische Grundlage für antisemitische Ideologie der Nationalsozialisten Wunsch des NS- Regimes nach Entrechtung und Ausgrenzung der Juden Kanalisation des antisemitischen Terrors

Mehr

Die Zukunft der föderalen Finanzstrukturen

Die Zukunft der föderalen Finanzstrukturen Die Zukunft der föderalen Finanzstrukturen Vortrag im Rahmen der Herbstfachtagung des Kompetenzzentrums für Nachhaltige Kommunale Finanzpolitik am 17. November 2015 Inhalt 1. Finanzpolitische Herausforderungen

Mehr

Deutsche Biographie Onlinefassung

Deutsche Biographie Onlinefassung Deutsche Biographie Onlinefassung NDB-Artikel Reinhardt, Fritz nationalsozialistischer Politiker, Steuerfachmann, * 3.4.1895 Ilmenau (Thüringen), 17.6.1969 Regensburg. (evangelisch, später gottgläubig)

Mehr

HIMMLERS KLOSTERSTURM

HIMMLERS KLOSTERSTURM ANNETTE MERTENS HIMMLERS KLOSTERSTURM Der Angriff auf katholische Einrichtungen im Zweiten Weltkrieg und die Wiedergutmachung nach 1945 2006 FERDINAND SCHÖNINGH PADERBORN MÜNCHEN WIEN ZÜRICH INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Die NSDAP-Ortsgruppen

Die NSDAP-Ortsgruppen Carl-Wilhelm Reibel DAS FUNDAMENT DER DIKTATUR: Die NSDAP-Ortsgruppen 1932-1945 A 2003/ 5041 Ferdinand Schöningh Paderborn München Wien Zürich INHALTSVERZEICHNIS VORWORT 9 EINLEITUNG 11 I. DIE ENTWICKLUNG

Mehr

Aktuelle Informationen

Aktuelle Informationen Aktuelle Informationen Philipp Moos, Leiter Abteilung Natürliche Personen Vorabendveranstaltung mit der Steuerverwaltung Zuger Treuhändervereinigung vom 26. Oktober 2010 Finanzdirektion, Steuerverwaltung

Mehr

Inhalt. Vorbemerkungen... 11

Inhalt. Vorbemerkungen... 11 Inhalt Vorbemerkungen......................................... 11 1 Ursprünge des Nationalsozialismus.................... 15 Die Anfänge des deutschen Nationalismus................. 16 Vom Vormärz zur

Mehr

Forum. Geschichte 3. Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen. Von den Folgen des Ersten Weltkrieges bis zur Gegenwart

Forum. Geschichte 3. Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen. Von den Folgen des Ersten Weltkrieges bis zur Gegenwart Forum Geschichte 3 Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen Von den Folgen des Ersten Weltkrieges bis zur Gegenwart Herausgegeben von Hans-Otto Regenhardt 1. Neue weltpolitische Kräheverhältnisse nach dem Ersten

Mehr

DIE FOLGEN DES ERSTEN WELTKRIEGES Im Jahr 1918 verlieren die Deutschen den Ersten Weltkrieg und die Siegermächte GROßBRITANNIEN, FRANKREICH und die

DIE FOLGEN DES ERSTEN WELTKRIEGES Im Jahr 1918 verlieren die Deutschen den Ersten Weltkrieg und die Siegermächte GROßBRITANNIEN, FRANKREICH und die DIE FOLGEN DES ERSTEN WELTKRIEGES Im Jahr 1918 verlieren die Deutschen den Ersten Weltkrieg und die Siegermächte GROßBRITANNIEN, FRANKREICH und die USA besetzten Deutschland. Deutschland bekommt im VETRAG

Mehr

Deutsch-polnische Beziehungen *

Deutsch-polnische Beziehungen * Deutsch-polnische Beziehungen * 1939-1945 - 1949 Eine Einführung Herausgegeben von Wlodzimierz Borodziej und Klaus Ziemer A2001 3461 fibre Inhalt Einleitung (WLODZIMIERZ BORODZIEJ/KLAUS ZIEMER) 9 1. Die

Mehr

Kurt Bauer. Nationalsozialismus. Ursprünge, Anfänge, Aufstieg und Fall. Böhlau Verlag Wien Köln Weimar

Kurt Bauer. Nationalsozialismus. Ursprünge, Anfänge, Aufstieg und Fall. Böhlau Verlag Wien Köln Weimar Kurt Bauer Nationalsozialismus Ursprünge, Anfänge, Aufstieg und Fall Böhlau Verlag Wien Köln Weimar Vorbemerkungen n 1 Ursprünge des Nationalsozialismus 15 Die Anfänge des deutschen Nationalismus 16 Vom

Mehr

Steuern im Dritten Reich

Steuern im Dritten Reich Steuern im Dritten Reich Vom Recht zum Unrecht unter der Herrschaft des Nationalsozialismus Von Reimer Voß Präsident des Finanzgerichts Hamburg a.d. Verlag C. H. Beck München Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Was versteht man unter Weimarer Verfassung? Was versteht man unter Inflation? Was versteht man unter Hitler- Ludendorff-Putsch 1923?

Was versteht man unter Weimarer Verfassung? Was versteht man unter Inflation? Was versteht man unter Hitler- Ludendorff-Putsch 1923? 1 Weimarer Verfassung: Weimarer Verfassung? ab 1919 Festlegung der Republik als Staatsform Garantie von Grundrechten starke Stellung des Reichspräsidenten als Problem 2 Inflation? Inflation: anhaltende

Mehr

Entwicklung, Herrschaft und Untergang der nationalsozialistischen Bewegung in Passau 1920 bis 1945 Wagner

Entwicklung, Herrschaft und Untergang der nationalsozialistischen Bewegung in Passau 1920 bis 1945 Wagner Geschichtswissenschaft 9 Entwicklung, Herrschaft und Untergang der nationalsozialistischen Bewegung in Passau 1920 bis 1945 von Christoph Wagner Auflage Entwicklung, Herrschaft und Untergang der nationalsozialistischen

Mehr

Teil I: Steuer- und Kapitalflucht von Opfern nationalsozialistischer Verfolgung

Teil I: Steuer- und Kapitalflucht von Opfern nationalsozialistischer Verfolgung Inhaltsverzeichnis l Einleitung 15 1.1 Fragestellung und Aufbau 15 1.2 Forschungsstand 2.2 1.3 Quellenlage und Vorgehen 25 Teil I: Steuer- und Kapitalflucht von Opfern nationalsozialistischer Verfolgung

Mehr

STEUERGERECHTIGKEIT UND AKTUELLE STEUERPOLITISCHE DEBATTE

STEUERGERECHTIGKEIT UND AKTUELLE STEUERPOLITISCHE DEBATTE STEUERGERECHTIGKEIT UND AKTUELLE STEUERPOLITISCHE DEBATTE Dr. Katja Rietzler IMK in der Hans-Böckler-Stiftung Steuerpolitische Tagung 2017 Berlin, den 4.4.2017 Überblick 1) Was ist Steuergerechtigkeit?

Mehr

Europäischer Binnenmarkt und Mehrwertsteuerharmonisierung

Europäischer Binnenmarkt und Mehrwertsteuerharmonisierung Stefan Mette Europäischer Binnenmarkt und Mehrwertsteuerharmonisierung Entscheidungsprozesse in der Europäischen Gemeinschaft Nomos Verlagsgesellschaft Baden-Baden Inhaltsverzeichnis Verzeichnis der Abkürzungen

Mehr

5000 Jahre Steuern - ein langer Leidensweg

5000 Jahre Steuern - ein langer Leidensweg Reiner Sahm Zum Teufel mit der Steuer! 5000 Jahre Steuern - ein langer Leidensweg der Menschheit 2., durchgesehene und aktualisierte Auflage 4^ Springer INHALT Einführung: 5000 Jahre Steuern 13 1. Vor-und

Mehr

IMFW 19N. Rahmenbedingungen der Immobilienwirtschaft II STUDIENHEFT

IMFW 19N. Rahmenbedingungen der Immobilienwirtschaft II STUDIENHEFT IMFW 19N Rahmenbedingungen der Immobilienwirtschaft II STUDIENHEFT IMFW 19N Rahmenbedingungen der Immobilienwirtschaft II Rainer Hummelsheim (Kapitel 1) Peter Cramer (Kapitel 2) Rahmenbedingungen der Immobilienwirtschaft

Mehr

Steuerpolitische Perspektiven der neuen Legislaturperiode

Steuerpolitische Perspektiven der neuen Legislaturperiode Steuerpolitische Perspektiven der neuen Legislaturperiode Dr. Albert Peters Vortrag im Rahmen des 34. Berliner Steuergesprächs am 1. März 2010 Überblick 1. Wirtschafts- und finanzpolitische Ausgangssituation

Mehr

Gesamtwirtschaftliche Steuerquote auf historischem Tief!

Gesamtwirtschaftliche Steuerquote auf historischem Tief! Finanzpolitik Forschungsstelle Finanzpolitik www.fofi.uni-bremen.de Nr. 5 August 2005 Gesamtwirtschaftliche Steuerquote auf historischem Tief! - Auswirkungen auf Bremen dramatisch - Die gesamtwirtschaftliche

Mehr

Unternehmenssteuerreform 2008

Unternehmenssteuerreform 2008 Unternehmenssteuerreform 2008 Kosten und Nutzen der Reformvorschläge Wollten Sie das wirklich schon immer wissen?... 4 1 Deutschland: Ein Sanierungsfall?... 17 Teil A : Bestandsaufnahme und Analyse...

Mehr

Kalte Progression die heimliche Steuererhöhung

Kalte Progression die heimliche Steuererhöhung Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln Einkommenssteuer 09.12.2016 Lesezeit 2 Min Kalte Progression die heimliche Steuererhöhung Weil die Inflation die Steuerprogression verschärft,

Mehr

Anfänge und Entwicklungen des Unternehmens Freudenberg bis zum Ersten Weltkrieg

Anfänge und Entwicklungen des Unternehmens Freudenberg bis zum Ersten Weltkrieg Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 11 Einleitung Kapitel 1 21 Eine wirtschaftsbürgerliche Lebenswelt im Kaiserreich: Anfänge und Entwicklungen des Unternehmens Freudenberg bis zum Ersten Weltkrieg Anfänge

Mehr

Nachhaltige Finanzpolitik. Wie können Bausteine einer Ökologischen Finanzreform die Politik nachhaltiger und effektiver machen?

Nachhaltige Finanzpolitik. Wie können Bausteine einer Ökologischen Finanzreform die Politik nachhaltiger und effektiver machen? Nachhaltige Finanzpolitik Wie können Bausteine einer Ökologischen Finanzreform die Politik nachhaltiger und effektiver machen? 1 Beurteilung der Ökologischen Steuerreform bisher Ziel der am 1. April 1999

Mehr

Geschichte eines Buches: Adolf Hitlers,Mein Kampf

Geschichte eines Buches: Adolf Hitlers,Mein Kampf Othmar Plöckinger Geschichte eines Buches: Adolf Hitlers,Mein Kampf 1922-1945 Eine Veröffentlichung des Instituts für Zeitgeschichte R. Oldenbourg Verlag München 2006 Inhaltsverzeichnis Vorwort IX Einleitung

Mehr

Steuern und Staatsfinanzen während der Industrialisierung Europas

Steuern und Staatsfinanzen während der Industrialisierung Europas Eckart Schremmer Steuern und Staatsfinanzen während der Industrialisierung Europas England, Frankreich, Preußen und das Deutsche Reich 1800 bis 1914 Z Juristische Gesamtbibliothek Technische Hochschule

Mehr

Stoffverteilungsplan (2-stündige und 4-stündige Kursstufe)

Stoffverteilungsplan (2-stündige und 4-stündige Kursstufe) Stoffverteilungsplan (2-stündige und 4-stündige Kursstufe) Zeit für Geschichte für die Kursstufe in Baden-Württemberg - 11. Schuljahr, ISBN 978-3-507-36805-7 Dieser Stoffverteilungsplan zeigt lediglich

Mehr

Steuerwettbewerb: Rhetorik, Theorie und Realität

Steuerwettbewerb: Rhetorik, Theorie und Realität Steuerwettbewerb: Rhetorik, Theorie und Realität Marius Brülhart HEC, Université de Lausanne Vortrag Kiwanis Club Düdingen, 23. Februar 2006 Marius Brülhart, HEC Lausanne Seite 1/17 Gliederung des Vortrags:

Mehr

Das Oberlandesgericht Karlsruhe im Dritten Reich

Das Oberlandesgericht Karlsruhe im Dritten Reich Das Oberlandesgericht Karlsruhe im Dritten Reich Von Christof Schiller Duncker & Humblot Berlin Inhaltsverzeichnis Einführung 15 Kapitel 1 Die letzten Jahre der Weimarer Republik 17 A.Baden in den letzten

Mehr

Föderalismusreform II: Lernen von der Schweiz?. Reformoptionen für Deutschlands Finanzverfassung ISBN: 978-3-8288-9675-8 Tectum Verlag Marburg, 2008

Föderalismusreform II: Lernen von der Schweiz?. Reformoptionen für Deutschlands Finanzverfassung ISBN: 978-3-8288-9675-8 Tectum Verlag Marburg, 2008 Marco Duller Föderalismusreform II: Lernen von der Schweiz?. Reformoptionen für Deutschlands Finanzverfassung ISBN: 978-3-8288-9675-8 Tectum Verlag Marburg, 2008 Besuchen Sie uns im Internet www.tectum-verlag.de

Mehr

Medienkonferenz Wirtschaftslage, konjunktureller Ausblick und wirtschaftspolitische Prioritäten 2008

Medienkonferenz Wirtschaftslage, konjunktureller Ausblick und wirtschaftspolitische Prioritäten 2008 Medienkonferenz Wirtschaftslage, konjunktureller Ausblick und wirtschaftspolitische Prioritäten 2008 7. Dezember 2007 Begrüssung Gerold Bührer Präsident economiesuisse economiesuisse 06.12.2007 Seite 2

Mehr

Deutschland hat Zukunft Steuerpolitik gerecht, für Wachstum und Chancen

Deutschland hat Zukunft Steuerpolitik gerecht, für Wachstum und Chancen Deutschland hat Zukunft Steuerpolitik gerecht, für Wachstum und Chancen Dienstag, 17. Juli 2018 um 17:30 Uhr hbw Haus der Bayerischen Wirtschaft, ConferenceArea, Europasaal Max-Joseph-Straße 5, 80333 München

Mehr

WOLFRA MEYER zu UPTRUP. Kampf gegen die. jüdische Weltverschwörung" Propaganda und Antisemitismus der Nationalsozialisten bis METROPOL

WOLFRA MEYER zu UPTRUP. Kampf gegen die. jüdische Weltverschwörung Propaganda und Antisemitismus der Nationalsozialisten bis METROPOL WOLFRA MEYER zu UPTRUP Kampf gegen die jüdische Weltverschwörung" Propaganda und Antisemitismus der Nationalsozialisten 19 19 bis 194 5 METROPOL ... Inhalt.. I. Einleitung.... i i 2. Interpretationen des

Mehr

Verlustverrechnung bei der GmbH

Verlustverrechnung bei der GmbH Mandanten-Info Eine Dienstleistung Ihres steuerlichen Beraters Verlustverrechnung bei der GmbH Verlustrücktrag, Verlustvortrag, besonderes Feststellungsverfahren In enger Zusammenarbeit mit Mandanten-Info

Mehr

15 Minuten Orientierung im Haus und Lösung der Aufgaben, 30 Minuten Vorstellung der Arbeitsergebnisse durch die Gruppensprecher/innen.

15 Minuten Orientierung im Haus und Lösung der Aufgaben, 30 Minuten Vorstellung der Arbeitsergebnisse durch die Gruppensprecher/innen. Vorbemerkungen A. Zeiteinteilung bei einem Aufenthalt von ca.90 Minuten: 25 Minuten Vorstellung der Villa Merländer und seiner früheren Bewohner durch Mitarbeiter der NS-Dokumentationsstelle, danach Einteilung

Mehr

Staatsverschuldung. Vorlesung Bauwirtschaft Öffentliche Ausgaben

Staatsverschuldung. Vorlesung Bauwirtschaft Öffentliche Ausgaben Staatsverschuldung Vorlesung Bauwirtschaft 31.1.26 Öffentliche Ausgaben Einteilungen der Ausgaben Nach Gebietskörperschaften (Bund, Kantone, Gemeinden) Nach Funktionen Nach Sachgruppen (volkswirtschaftliche

Mehr

Strukturwandel und Konzentrationsprozessi im deutschen Hypothekenbankwesen

Strukturwandel und Konzentrationsprozessi im deutschen Hypothekenbankwesen Oliver Redenius Strukturwandel und Konzentrationsprozessi im deutschen Hypothekenbankwesen Mit Geleitworten von Joachim Piesser und Siegfried Guterman GABLER RESEARCH Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis

Mehr

STEUERRECHT I. Kontrollfragen zu 1. Einführung. 1) Nennen Sie wesentliche Formen der Finanzierung des Staatshaushalts.

STEUERRECHT I. Kontrollfragen zu 1. Einführung. 1) Nennen Sie wesentliche Formen der Finanzierung des Staatshaushalts. Kontrollfragen zu 1 Einführung 1) Nennen Sie wesentliche Formen der Finanzierung des Staatshaushalts. 2) Welchen Anteil haben Steuereinnahmen an der Staatsfinanzierung? 3) Warum ist es zutreffend, die

Mehr

inhaltsverzeichnis inhalt 1. Vor- und Frühgeschichte Das ursprüngliche Beuteteilrecht der Gemeinde ist die Keimzelle des öffentlichen Finanzsystems.

inhaltsverzeichnis inhalt 1. Vor- und Frühgeschichte Das ursprüngliche Beuteteilrecht der Gemeinde ist die Keimzelle des öffentlichen Finanzsystems. inhalt Einführung: 5000 Jahre Steuern 1. Vor- und Frühgeschichte Das ursprüngliche Beuteteilrecht der Gemeinde ist die Keimzelle des öffentlichen Finanzsystems. 13 21 2. Frühe Hochkulturen Mesopotamien

Mehr

inhaltsverzeichnis inhalt 1. Vor- und Frühgeschichte Das ursprüngliche Beuteteilrecht der Gemeinde ist die Keimzelle des öffentlichen Finanzsystems.

inhaltsverzeichnis inhalt 1. Vor- und Frühgeschichte Das ursprüngliche Beuteteilrecht der Gemeinde ist die Keimzelle des öffentlichen Finanzsystems. inhalt Einführung: 5000 Jahre Steuern 1. Vor- und Frühgeschichte Das ursprüngliche Beuteteilrecht der Gemeinde ist die Keimzelle des öffentlichen Finanzsystems. 13 21 2. Frühe Hochkulturen Mesopotamien

Mehr

Geschichte - betrifft uns

Geschichte - betrifft uns 1983 9 Weltwirtschaftskrise 1929-1933, Ursachen und Folgen (n.v.) 10 Armut und soziale Fürsorge vor der Industrialisierung 11 Frieden durch Aufrüstung oder Abrüstung 1918-1939 12 Europa zwischen Integration

Mehr

Kurt Bauer. NationaIsoziaIism us. Urspriinge, Anfange, Aufstieg und Fall. Bohlau Verlag Wien. Koln. Weimar

Kurt Bauer. NationaIsoziaIism us. Urspriinge, Anfange, Aufstieg und Fall. Bohlau Verlag Wien. Koln. Weimar Kurt Bauer NationaIsoziaIism us Urspriinge, Anfange, Aufstieg und Fall Bohlau Verlag Wien. Koln. Weimar Inhalt Vorbemerkungen......................................... II 1 ursprunqe des Nationalsozialismus

Mehr

Inhaltsübersicht. Inhaltsübersicht

Inhaltsübersicht. Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht I. Einleitung... 1 II. Rechtsetzung... 5 A. Revision des Stempelabgabengesetzes... 7 B. Revision des Stiftungsrechts... 8 C. Änderungen in der beruflichen Vorsorge...

Mehr

Warum die Steuereinnahmen trotz Steuerreform gestiegen sind. Abteilung für Finanz- und Handelspolitik 02/2007 FHP

Warum die Steuereinnahmen trotz Steuerreform gestiegen sind. Abteilung für Finanz- und Handelspolitik 02/2007 FHP Warum die Steuereinnahmen trotz Steuerreform gestiegen sind Abteilung für Finanz- und Handelspolitik 02/2007 Impressum Medieninhaber und Herausgeber Wirtschaftskammer Österreich Abteilung für Finanz- und

Mehr

Die Schuldenbremse. Probleme und Umgehungsmöglichkeiten der deutschen Schuldenbegrenzungsregelung

Die Schuldenbremse. Probleme und Umgehungsmöglichkeiten der deutschen Schuldenbegrenzungsregelung Wirtschaft M. Karim Die Schuldenbremse. Probleme und Umgehungsmöglichkeiten der deutschen Schuldenbegrenzungsregelung Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Wirtschaftspolitik Die Schuldenbremse

Mehr

Hessisches Ministerium der Finanzen. Geschäftsbericht zum Gesamtabschluss des Landes Hessen auf den

Hessisches Ministerium der Finanzen. Geschäftsbericht zum Gesamtabschluss des Landes Hessen auf den Hessisches Ministerium der Finanzen Geschäftsbericht zum Gesamtabschluss des Landes Hessen auf den 31.12.2009 Staatsminister Dr. Thomas Schäfer 2009 AUSWIRKUNGEN DER WIRTSCHAFTS- UND FINANZKRISE 2009

Mehr

Konsumbesteuerung durch Mehrwertsteuer. Zur konsumorientierten Ausgestaltung mehrwertsteuerlicher Erhebungstechnik. von. Dr.

Konsumbesteuerung durch Mehrwertsteuer. Zur konsumorientierten Ausgestaltung mehrwertsteuerlicher Erhebungstechnik. von. Dr. Konsumbesteuerung durch Mehrwertsteuer Zur konsumorientierten Ausgestaltung mehrwertsteuerlicher Erhebungstechnik von Dr. Peter Schmidt A 223128 ERICH SCHMIDT VERLAG Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 1.1

Mehr

Prof. em. Dr. Gustav M. OBERMAIR Universität Regensburg,

Prof. em. Dr. Gustav M. OBERMAIR Universität Regensburg, Prof. Dr. Lorenz JARASS, M.S. (Stanford Univ./USA) University of Applied Sciences, Wiesbaden www.jarass.com, mail@jarass.com Mitglied der Kommission zur Reform der Unternehmensbesteuerung 1999 Mitglied

Mehr

Einkommensteuertabelle für 2015 Grundtarif Kirchensteuer 8%

Einkommensteuertabelle für 2015 Grundtarif Kirchensteuer 8% Kirchensteuer 8% 8.000,00 0,00 0,00 0,00 0,00 8.000,00 0,00 % 0,00 % 8.050,00 0,00 0,00 0,00 0,00 8.050,00 0,00 % 0,00 % 8.100,00 0,00 0,00 0,00 0,00 8.100,00 0,00 % 0,00 % 8.150,00 0,00 0,00 0,00 0,00

Mehr

Steuertabelle für 2014 Grundtabelle und Splittingtabelle Kirchensteuer 0%

Steuertabelle für 2014 Grundtabelle und Splittingtabelle Kirchensteuer 0% und Kirchensteuer 0% 8.000,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 8.050,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 8.100,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 8.150,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 8.200,00

Mehr

Der öffentliche Sektor

Der öffentliche Sektor Ewald Nowotny Der öffentliche Sektor Einführung in die Finanzwissenschaft Unter Mitarbeit von Christian Scheer und Herbert Walther Zweite, neu bearbeitete und erweiterte Auflage Mit 29 Abbildungen Springer-Verlag

Mehr

Vom, # Soldaten Adolf Hitlers" zum unabhàngigen Organ der Steuerrechtspf lege

Vom, # Soldaten Adolf Hitlers zum unabhàngigen Organ der Steuerrechtspf lege Vom, # Soldaten Adolf Hitlers" zum unabhàngigen Organ der Steuerrechtspf lege Zur Frage der Unabhangigkeit der Steuerberater von der Finanzverwaltung in der Zeit zwischen 1919 und 1961 von Helge Mutschler

Mehr

Steuerpolitik in 60 Minuten

Steuerpolitik in 60 Minuten Steuerpolitik in 60 Minuten Hermann Adam Steuerpolitik in 60 Minuten Prof. Dr. Hermann Adam Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften Freie Universität Berlin Deutschland ISBN 978-3-658-02613-4 DOI

Mehr

Die Diktaturen und die evangelische Kirche

Die Diktaturen und die evangelische Kirche Georg Wilhelm Die Diktaturen und die evangelische Kirche Totaler Machtanspruch und kirchliche Antwort am Beispiel Leipzigs 1933-1958 Vandenhoeck & Ruprecht Inhalt Vorwort 5 Einleitung 13 Thema und Fragestellung

Mehr

Wirtschaftskrise und Arbeitsbeschaffung

Wirtschaftskrise und Arbeitsbeschaffung Dieter Hertz-Eichenrode Wirtschaftskrise und Arbeitsbeschaffung Konjunkturpolitik 1925/26 und die Grundlagen der Krisenpolitik Brünings Campus Verlag Frankfurt/New York Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Auswirkungen der Unternehmenssteuerreform III auf die Innovationsförderung

Auswirkungen der Unternehmenssteuerreform III auf die Innovationsförderung Auswirkungen der Unternehmenssteuerreform III auf die Innovationsförderung 07.09.2016 Regiosuisse Peter Schwarz ESTV Terminplan USR III Aktueller Stand Ablauf der Referendumsfrist: 6. Oktober 2016 Frühestmöglicher

Mehr

Peter Lüdemann. Abgezockt und. Wie der deutsche Steuerzahler systematisch ausgeplündert wird. kaltgestellt

Peter Lüdemann. Abgezockt und. Wie der deutsche Steuerzahler systematisch ausgeplündert wird. kaltgestellt Peter Lüdemann Abgezockt und kaltgestellt Wie der deutsche Steuerzahler systematisch ausgeplündert wird FBV Inhalt Einleitung Ein hoffnungsloser Fall? Von der Liebe zum Recht und dem Leiden am Steuerrecht...

Mehr

Die Entwicklung der Besteuerung und deren Ausrichtung am Leistungsfähigkeitsprinzip

Die Entwicklung der Besteuerung und deren Ausrichtung am Leistungsfähigkeitsprinzip Michael Muchenberger Die Entwicklung der Besteuerung und deren Ausrichtung am Leistungsfähigkeitsprinzip Historische Bedeutung, theoretischer Erklärungsansatz und neuere Implikationsanalyse für die BRD

Mehr

JAzur. Unternehmenssteuerreform. für Arbeitsplätze und Steuereinnahmen

JAzur. Unternehmenssteuerreform. für Arbeitsplätze und Steuereinnahmen Am 12. Februar 2017 stimmt das Schweizer Volk über die Unternehmenssteuerreform ab. Es geht um die Besteuerung von Unternehmen. Tatsächlich geht es aber um weit mehr. JAzur Unternehmenssteuerreform...

Mehr

Besteuerung in Österreich

Besteuerung in Österreich Besteuerung in Österreich Einschätzungen der Bevölkerung zur Steuer- und Abgabenbelastung vor dem Hintergrund einer öffentlichen verteilungspolitischen Debatte rund um eine Reform des Steuer- und Abgabensystems

Mehr

10 Fakten. zur Einkommensteuer. INSM Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft GmbH Georgenstraße Berlin T

10 Fakten. zur Einkommensteuer. INSM Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft GmbH Georgenstraße Berlin T 10 Fakten zur Einkommensteuer INSM Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft GmbH Georgenstraße 22 10117 Berlin T 030 27877-171 info@insm.de insm.de facebook.com/marktwirtschaft twitter.com/insm Respekt

Mehr

Juden in Breslau/Wroclaw

Juden in Breslau/Wroclaw Lebenswelten osteuropäischer Juden 16 Juden in Breslau/Wroclaw 1933 1949 Überlebensstrategien, Selbstbehauptung und Verfolgungserfahrungen Bearbeitet von Katharina Friedla 1. Auflage 2015. Taschenbuch.

Mehr

WAS IST FINANZFÖDERALISMUS?

WAS IST FINANZFÖDERALISMUS? Prof. Dr. Gisela Färber WAS IST FINANZFÖDERALISMUS? Vortrag im Rahmen des Workshops Perspektiven des Finanzföderalismus in Österreich des Instituts für Föderalismus am 12.6.2012 in Linz (A) (C) Gisela

Mehr

Steuern Daten, Fakten und Abgaben Zahlen

Steuern Daten, Fakten und Abgaben Zahlen www.invest-in-bavaria.com Steuern Daten, Fakten und Abgaben Zahlen Bayern und Österreich im Vergleich Standortvorteil Österreich? Ab 1. Januar 2005: Niedrigere Gewinnbesteuerung in Österreich: Senkung

Mehr

Russlands Westpolitik in der Krise

Russlands Westpolitik in der Krise Sabine Fischer Russlands Westpolitik in der Krise 1992-2000 Eine konstruktivistische Untersuchung Campus Verlag Frankfurt/New York Inhalt Danksagung 12 I. Einleitung 13 1. Fragestellung und Ziel der Arbeit

Mehr

Ruhe vor dem Sturm in der Steuerlandschaft

Ruhe vor dem Sturm in der Steuerlandschaft Medienmitteilung BAK Taxation Index 2016 Ruhe vor dem Sturm in der Steuerlandschaft Basel, 16.08.2016 Der heute publizierte BAK Taxation Index 2016 für die Schweiz zeigt für die 15 am Projekt teilnehmenden

Mehr

INSTITUT FINANZEN UND STEUERN" e.v. IFSt-Schrift Nr Gemeindehaushalt - Haushaltsrecht und Haushaltsanalyse -

INSTITUT FINANZEN UND STEUERN e.v. IFSt-Schrift Nr Gemeindehaushalt - Haushaltsrecht und Haushaltsanalyse - INSTITUT FINANZEN UND STEUERN" e.v Postfach 7269 53072 Bonn IFSt-Schrift Nr. 358 Gemeindehaushalt - Haushaltsrecht und Haushaltsanalyse - Bonn, im November 1997 14103333 Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort

Mehr

Stoffverteilungsplan. Pflichtmodul: Nationalsozialismus und deutsches Selbstverständnis

Stoffverteilungsplan. Pflichtmodul: Nationalsozialismus und deutsches Selbstverständnis Buchner informiert C.C.Buchner Verlag Postfach 12 69 96003 Bamberg Stoffverteilungsplan Pflichtmodul: Nationalsozialismus und deutsches Selbstverständnis Epoche: Perspektive: Kategorien: Dimensionen: Neuzeit

Mehr

Wirtschaft und Gesellschaft (BA/Lehramt Geschichte, MA Wirtschafts- und Sozialgeschichte)

Wirtschaft und Gesellschaft (BA/Lehramt Geschichte, MA Wirtschafts- und Sozialgeschichte) Wirtschaft und Gesellschaft 1000-2000 (BA/Lehramt Geschichte, MA Wirtschafts- und Sozialgeschichte) Einheit, am 15. 1. 2014 Wirtschaft, soziale Entwicklung und Staat im Zeitalter der Extreme II: die Ausbildung

Mehr

Bausteine der Wirtschaft

Bausteine der Wirtschaft Hermann Adam Bausteine der Wirtschaft Eine Einführung 15. Auflage VS VERLAG FÜR SOZIALWISSENSCHAFTEN Inhalt Verzeichnis der Tabellen 12 Verzeichnis der Schaubilder 14 1 Grundlagen und Rahmenbedingungen

Mehr

Imperialismus und Erster Weltkrieg Hauptschule Realschule Gesamtschule Gymnasium Inhaltsfeld 8: Imperialismus und Erster Weltkrieg

Imperialismus und Erster Weltkrieg Hauptschule Realschule Gesamtschule Gymnasium Inhaltsfeld 8: Imperialismus und Erster Weltkrieg Imperialismus Hauptschule Realschule Gesamtschule Gymnasium Inhaltsfeld 8: Imperialismus Inhaltsfeld 6: Imperialismus Inhaltsfeld 8: Imperialismus 8. Inhaltsfeld: Imperialismus Inhaltliche Schwerpunkte

Mehr

Nebelkerze Steuervereinfachung

Nebelkerze Steuervereinfachung Wirtschaftspolitische Informationen 10/2003 ver.di Bundesvorstand Berlin - Bereich Wirtschaftspolitik Dezember 2003 http://www.verdi.de/wirtschaftspolitik Nebelkerze Steuervereinfachung Vereinfachung des

Mehr

Fleißbonus, Bayern-Tarif & Co.

Fleißbonus, Bayern-Tarif & Co. Fleißbonus, Bayern-Tarif & Co. Die leeren Steuerversprechen der CSU Vor den Bundes- und Landtagswahlen im September 2013 hatte Finanzminister Söder unterschiedliche steuerpolitische Ziele und Forderungen

Mehr

Ludolf Herbst Das nationalsozialistische Deutschland

Ludolf Herbst Das nationalsozialistische Deutschland Ludolf Herbst Das nationalsozialistische Deutschland 1933-194 5 Die Entfesselung der Gewalt: Rassismus und Krieg Wissenschaftliche Buchgesellschaft Darmstadt Inhalt Einleitung 9 /. Ideen- und Sozialgeschichte

Mehr

Otto RolofF, Sibylle Brander, Ingo Barens, Claudia Wesselbaum. Direktinvestitionen und internationale Steuerkonkurrenz

Otto RolofF, Sibylle Brander, Ingo Barens, Claudia Wesselbaum. Direktinvestitionen und internationale Steuerkonkurrenz Otto RolofF, Sibylle Brander, Ingo Barens, Claudia Wesselbaum Direktinvestitionen und internationale Steuerkonkurrenz PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften Inhaltsverzeichnis Verzeichnis der

Mehr

ver.di Konzept Steuergerechtigkeit

ver.di Konzept Steuergerechtigkeit WIRTSCHAFTSPOLITISCHE INFORMATIONEN Nr. 1, Januar 2014 VER.DI BUNDESVORSTAND BEREICH WIRTSCHAFTSPOLITIK WWW.WIPO.VERDI.DE ver.di Konzept Steuergerechtigkeit Ergebnisse der Aktualisierung und Verteilung

Mehr

Kapitel 1: Einführung... 23

Kapitel 1: Einführung... 23 Inhaltsverzeichnis Kapitel 1: Einführung... 23 Kapitel 2: Finanzwirtschaftliche Grundlagen... 25 A. Ziele des Einsatzes von Genussrechten... 25 I. Ziele des Kapitalnehmers... 25 1. Überblick... 25 2. Optimierung

Mehr

Telefon: Stadtkämmerei Telefax: HA I/4 Steuern Herr Schneider

Telefon: Stadtkämmerei Telefax: HA I/4 Steuern Herr Schneider Telefon: 233-25841 Stadtkämmerei Telefax: 233-24981 HA I/4 Steuern Herr Schneider Steuervergünstigungsabbaugesetz (StVergAbG); Auswirkungen auf die Finanzen der Landeshauptstadt München 1 Anlage Bekanntgabe

Mehr

Zürcher Studien. der direkten Steuern Personen im Bond und im Kanton Zürich

Zürcher Studien. der direkten Steuern Personen im Bond und im Kanton Zürich Zürcher Studien Herausgegeben im Auftrag der Juristischen Abteilung der Universität Zürich von U. Häfelin, W. Haller, A. Kölz, G. Müller, D. Schindler, D. Thürer und F. Zuppinger der direkten Steuern Personen

Mehr

Stellungnahme der SP Basel-Stadt zur Umsetzung der Unternehmenssteuerreform

Stellungnahme der SP Basel-Stadt zur Umsetzung der Unternehmenssteuerreform Per E-Mail Sven Michal Finanzdepartement Fischmarkt 10 4001 Basel Basel, 14. Dezember 2016 Stellungnahme der SP Basel-Stadt zur Umsetzung der Unternehmenssteuerreform III im Kanton Basel-Stadt Sehr geehrte

Mehr

Schulden Eine differenzierte Sicht

Schulden Eine differenzierte Sicht Schulden Eine differenzierte Sicht Modulare Qualifizierung für Ämter ab der 4. Qualifikationsebene Verwaltungsmanagement, Haushaltsrecht, Recht des öffentlichen Dienstes Teil B: Finanzverfassung, Wirtschafts-

Mehr

Frank Hinrichs. Finanzausgleich in Deutschland und Österreich aus stadtstaatlicher Perspektive

Frank Hinrichs. Finanzausgleich in Deutschland und Österreich aus stadtstaatlicher Perspektive Frank Hinrichs Finanzausgleich in Deutschland und Österreich aus stadtstaatlicher Perspektive Teil 1: Ziel der Arbeit und Gang der Untersuchung 1 I. Ziel der Arbeit 1 II. Auswahl der Vergleichsobjekte

Mehr

Das schweizerische Steuersystem. Eine praxisorientierte Einführung mit zahlreichen Beispielen

Das schweizerische Steuersystem. Eine praxisorientierte Einführung mit zahlreichen Beispielen . compendio * i i 11 " r Recht und Steuern Das schweizerische Steuersystem Eine praxisorientierte Einführung mit zahlreichen Beispielen Daniela C. Fischer, Beat Walker und Ciarisse Pifko Inhaltsverzeichnis

Mehr

«im Interesse der Lebensdienlichkeit»

«im Interesse der Lebensdienlichkeit» «im Interesse der Lebensdienlichkeit» Die Unternehmenssteuerreform III (USRIII) aus theologisch-ethischer Sicht Thesen «und die sich die Dinge dieser Welt zunutze machen, sollen sie sich zunutze machen,

Mehr

Schwerpunktbereich Macroeconomics and Public Economics. Universität zu Köln

Schwerpunktbereich Macroeconomics and Public Economics. Universität zu Köln Schwerpunktbereich Macroeconomics and Public Economics Prof. Dr. Felix Bierbrauer Lehrstuhl Lehrstuhlinhaber und Direktor am FiFo Köln Dr. Michael Thöne Geschäftsführer FiFo Köln Finanzwissenschaftliches

Mehr

STATISTIK UND WISSENSCHAFT

STATISTIK UND WISSENSCHAFT STATISTIK UND WISSENSCHAFT Markus Zwick Alternative Modelle zur Ausgestaltung von Gemeindesteuern - Mikroanalytische Quantifizierung der Einnahme-, der Einkommensund der Verteilungseffekte - Band 8 Statistisches

Mehr

Aktionskreis Leistungsträger (AK-L) Vorstellung des Steuerpapiers. und seiner wesentlichen Thesen. Meindl Brosch Rechtsanwälte - Steuerberater

Aktionskreis Leistungsträger (AK-L) Vorstellung des Steuerpapiers. und seiner wesentlichen Thesen. Meindl Brosch Rechtsanwälte - Steuerberater Aktionskreis Leistungsträger (AK-L) Vorstellung des Steuerpapiers und seiner wesentlichen Thesen durch: Siegmund Brosch Vereidigter Buchprüfer - Steuerberater Meindl Brosch Rechtsanwälte - Steuerberater

Mehr

Die I. G. Farbenindustrie AG

Die I. G. Farbenindustrie AG Die I. G. Farbenindustrie AG Wirtschaft, Technik und Politik 1904-1945 Von Gottfried Plumpe Duncker & Humblot * Berlin Inhaltsverzeichnis Verzeichnis häufig verwendeter Abkürzungen 12 Einleitung 15 Forschungsthemen

Mehr

MIETER, HAUSBESITZER, STAAT UND WOHNUNGSMARKT

MIETER, HAUSBESITZER, STAAT UND WOHNUNGSMARKT KARL CHRISTIAN FÜHRER 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. MIETER, HAUSBESITZER, STAAT UND WOHNUNGSMARKT

Mehr